.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #96 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #96 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Last Week!

Auf dem Titantron in der Halle werden Szenen aus dem Co-Mainevent der letzten Woche eingespielt, in dem Sasha Banks und Candice LeRae sich um eine Chance auf die neue Starfire Championship duelliert haben. Dieses Match war jedoch viel mehr als das, weshalb die Qualifikation für den neuen Titel eher Nebensache dabei war. Die Fans reagieren mit großartigen Reaktionen auf die blonde Kämpferin, die genau von hier aus Winnipeg stammt. Ein paar gute Ausschnitte des Kampfes sind zu sehen und schließlich das für viele Fans so enttäuschende Finish. Über die Reaktion von Candice sind heute noch einige geschockt, aber die Übertragung geht weiter und zeigt bisher nicht gesehenes Material, was sich genau nach dem Match abgespielt hat. Mehrere Offizielle sind bei der Halbkanadierin und erkundigen sich nach ihrem Zustand, während Sasha Banks bereits den Ring nach ihrer Siegesfeier wieder verlassen hat. Die Blonde ist mittlerweile auch wieder bei Bewusstsein und ihr wird von dem freundlichen Personal aufgeholfen, ehe man sie die Stage hinauf stützt. Das passt der Canadian Goddess aber gar nicht und sie schiebt die fremden Hände weg, nur um dann schwer gezeichnet und humpelnd in den Backstagebereich zu gehen. Als ihr einmal fast das Bein wegknickt, wollen ihre Begleiter sofort wieder zupacken, aber zucken dann doch zurück, als sie den bösen Blick der Blondine sehen.

Im Backstagebereich hält sie dann aber doch ein Arzt auf, der ihr erst in die Augen leuchtet und dann ein paar kleinere Tests macht, ehe er sie entlässt und Mrs Wrestling ihres Weges geht. Dabei stützt sie sich mit einer Hand an der Wand neben sich ab, um ihr Knie etwas zu entlasten und steuert den Lockerroom an. Dort geht sie einfach bis zu dem mit ihrem Namen beschrifteten Platz und betrachtet sich in dem großen Spiegel direkt daneben. Das Bild, welches sie im Moment abgibt, ist das einer gebrochenen Frau, die sich gerade noch so aufrecht halten kann. Sie fixiert ihre eigenen Augen und ohne ein Vorzeichen schnellt plötzlich ihre Hand nach vorne und zertrümmert den Spiegel genau in Höhe ihres Gesichts. Wie festgefroren verharrt sie in dieser Haltung, ehe ihr Körper dann doch der Erschöpfung nachgibt und sie sich auf den Boden setzt mit dem Rücken zum zerstörten Spiegel. Sie legt ihre Hände vor ihr Gesicht, wobei sie sich an der Eine gerade verletzt hat, denn ganz langsam tropft das Blut von ihren Knöcheln.

Candice LeRae:
Ich bin so dumm! Warum habe ich mich nur darauf eingelassen? Ich wusste genau was passieren kann und natürlich war die Versuchung zu groß, als ich den Stuhl in der Hand hatte. Das ist doch alles scheiße…

Ihre Stimme ist nicht mehr als ein Wispern und die ersten Schluchzer schütteln den Körper der sonst so stolzen Frau, die wie ein Häufchen Elend in den Scherben sitzt und still vor sich hin blutet. Ein wirklich mitreißendes Bild, was die stolzen Kanadier hier zu Gesicht bekommen. Man sieht einige betrübte Gesichter bei den Fans, als sie die Szenen aus der letzten Woche eingespielt bekommen. Aber das hat seine Gründe, denn nicht nur wird gezeigt was Candice nach dem Match durchgemacht und angestellt hat, sondern zeigt diese Szenerie in diesem Moment etwas, womit man an dieser Stelle nicht gerechnet hat. Denn die Kamera fängt nun neben Candice zwei weitere Beine ein - und die Aufschrift auf den Kickpads lässt sofort vermuten um wen es sich da handelt. Denn auf diesen ist auf der einen Seite 'Alexa' und auf der anderen Seite 'Bliss' zu lesen. Klar um wen es sich bei der Person handelt und jene Person wird nun auch komplett von der Kamera eingefangen. Die Sparkle Queen schaut etwas besorgt zu der Kanadierin, weiß für den Moment wohl nicht so recht was sie tun soll, ehe sie auf die Knie geht um mit Candice auf gleicher Höhe zu sein. Vorsichtig legt sie ihre Hand auf die Schulter der Blonden um somit auf sich Aufmerksam zu machen - als sie ihr erstes Ziel erfüllt hat, ergreift sie nun mit ruhiger Stimme das Wort.

Alexa Bliss
»Es ist jetzt falsch sich selbst Vorwürfe zu machen, Candice. Du hast dich von deinen Gefühlen lenken lassen und vermutlich jeder in deiner Position hätte so reagiert. Also lass den Kopf nicht hängen - das steht dir außerdem auch nicht.«

Alexa zeigt sich mitfühlend und versucht sogleich auch ein bisschen aufbauend zu wirken. Sie hat also nicht nur das Match zwischen Sasha und Candice mitverfolgt, sondern hat auch das Gemurmel von eben mitbekommen. Dennoch ein Bild, was viele wieder ins Staunen versetzen wird - nicht nur zeigt Alexa hier Mitgefühl, sondern versucht sie eben auch eine Stütze oder eine gute Freundin zu sein. Etwas was man vor einigen Monaten für unvorstellbar gehalten hätte. Das sich noch wer im Raum befand, hatte die Blondine gar nicht mitbekommen und fuhr kurz zusammen, als sich eine Hand auf ihre Schulter legte. Beim Klang der Stimme dahinter, entspannte sie sich allerdings wieder etwas, sah aber immer noch nicht von ihren Händen auf. Ganz langsam lässt das Schluchzen nach und beinahe noch zaghafter hebt Candice ihren Kopf immer weiter an, bis sie kurz zu Alexa blickt, sich aber gleich wieder abwendet und den Boden fixiert.

Candice LeRae:
Ich weiß das es falsch ist, genauso falsch wie dieses Match überhaupt anzutreten. Gott, ich habe mich dazu verleiten lassen, obwohl ich es eigentlich besser wusste und sogar du mir noch geraten hast es einfach sein zu lassen. So dumm, so naiv, so kaputt, sieh mich doch nur mal an! Ich dachte wenn ich wieder hier her komme, dann könnte es wie früher werden und genauso viel Spaß machen, doch es ist, als wäre ich in eine ganz andere Welt eingetaucht. Kaum bin ich da wird meine beste Freundin verletzt und ich kann ihr noch nicht einmal helfen. Meine scheiß Vergangenheit bringt mich dann auch noch dazu die Falsche deswegen anzugehen. Ich konnte Bea besiegen und dachte mir ‚Hey ich habs doch noch drauf‘. Dann kam Johnny und ich war über glücklich, verliere dann aber gegen Becky, schlage Ashley und verliere gegen Sasha. Ich war schon immer ein Gefühlsmensch, aber seit ich wieder hier bin kann ich meinen Gefühlen einfach nicht trauen. Jedes Mal wenn ich denke jetzt ist alles gut, kommt von irgendwo der große Hammer daher und verpasst mir eine.

Kein einziges Mal hebt sich ihr Blick, sondern erst, als das letzte Worte verklingt und den Kopf in den Nacken legt. Mit den Händen fährt sie sich einmal übers Gesicht, um die Spuren der Tränen wegzuwischen, verteilt dafür aber Blut auf ihrer Haut. Erst das fällt ihr die Verletzung an ihrer Hand auf und als sie mit der Gesunden darüber fährt, verzieht sie schmerzlich ihre Züge und betrachte ihre vom Blut roten Fingerspitzen.

Candice LeRae:
Ich bin ein Wrack, sowohl emotional als auch körperlich, das habe ich heute begriffen. Mein Knie pocht als würde es gleich von selbst abfallen und davon laufen. Doch was mache ich? Schlag mir die Hand an einem verdammten Spiegel kaputt, weil ich meinen eigenen Anblick nicht ertragen kann, anstatt zu einem Arzt zu gehen und mich untersuchen zu lassen. Sie haben es geschafft, Sasha und das Office, aber vor allem meine eigene Dummheit. Candice LeRae ist tot!

Alexa Bliss
»Was redest du da für einen gottverdammten Blödsinn, Candice? Willst du mich gerade auf den Arm nehmen?«

Anders als man es erwartet hat, scheint hier Alexa gerade förmlich nicht zu glauben was Candice hier gerade von sich gegeben hat. Gut, Alexa hat in der jüngsten Vergangenheit bewiesen das sie es sehr gut schafft, Menschen wieder emotional aufzubauen. Sei es nun bei Priscilla oder bei Sasha - auch wenn man es eben nicht aus ihrer Worten heraushören konnte, will sie aber auch um jeden Preis Candice wieder aufbauen. Manchmal - und das hat man auch beim Gespräch mit Sasha gesehen - muss eben mal die harte Gangart gewählt werden, um einen Menschen wieder wachzurütteln. Genau das scheint nun auch Alexa angehen zu wollen, auch wenn es für die Fans nun wohl etwas unpassend kommt - und für Candice vermutlich auch.

Alexa Bliss
»Du behauptest jetzt von dir, dass du tot bist, weil du gerade eine etwas schlechte Phase durchmachst? Ach was rede ich da ... weil du ein Match verloren hast, weil du dich von deinen Emotionen kontrollieren lassen hast? Du hast die Dinge angesprochen die dich glücklich machen. Dein Mann. Bayley und die Fans da draußen - was sollen die jetzt von dir denken, wenn du alles was du hier bist einfach so mit Füßen trittst? Ich weiß Candice, ich bin wahrscheinlich die Letzte von der du so eine Moralpredigt hören willst, aber daran führt nun kein Weg mehr vorbei. Du warst die erste Undisputed Womens Champion. Hast dich von einer Karrierebedrohlichen Verletzung erholt und den Weg zurück geschafft - und nun weil der Start etwas holprig verlaufen ist, kannst du mir, den Fans und all den anderen Menschen die dir etwas bedeuten nicht weiß machen, dass du alles hinwerfen willst. Das kann nicht dein ernst sein - das bist gerade nicht du, nicht die Candice die ich kenne die da redet.«

Es waren zum Teil harte Worte, aber welche die Candice zum Aufwachen bringen sollen. Anhand von Alexas Mimik war deutlich zu erkennen, dass sie das was sie sagte auch genauso gemeint hat. Klar, sie kennt Candice noch nicht so gut und sie weiß auch nicht wie sie jetzt drauf reagieren wird - aber das schien der Sparkle Queen mehr als nur egal zu sein. Entweder hat sie mit ihren Worten Erfolg, oder es geht nach hinten los. Die Fans hofften natürlich in diesem Augenblick, dass Alexa mit ihren Worten zumindest ein bisschen Erfolg hat. Aber das bleibt noch abzuwarten.

Candice LeRae:
Das ist mein Ernst und kein Versuch dich zu verarschen. Das hat nichts mit einer etwas schlechten Phase oder einem verlorenen Match zu tun. Ich kenne mein Vermächtnis und weiß was ich geschafft habe, doch das ist alles nicht wert, wenn es um die Menschen geht, die man liebt. Durch meine Verletzung hätte ich beinahe Johnny verloren, durch meine Abwesenheit beinahe Bayley, aber was ich in all der Zeit wirklich verloren habe war ich selbst. Ich dachte hier kann ich wieder zu mir zurückfinden, die werden die ich vorher war, aber das heute hat mir gezeigt, dass SIE es nun wirklich geschafft haben, denn Candice LeRae hat heute ihren Todesstoß erhalten. Ich will es nicht hinwerfen, denn ich liebe diesen Sport, aber es gibt wichtigere Dinge als das.

Der Blick in ihren Augen macht deutlich, dass auch sie jedes ihrer Worte ernst meint und die Verzweiflung, welche dabei mitschwingt, ist nicht zu übersehen. Mit zitternden Händen stemmt sie sich an der Bank neben ihr langsam hoch und versucht dabei das verletzte Knie so wenig wie möglich zu belasten. Schließlich schafft sie es, lehnt sich leicht gegen die Wand neben ihr und fixiert wieder Alexa.

Candice LeRae:
Aber du hast Recht Alexa, ich bin nicht die Candice die du kennst. Ich fühle mich nicht so, sondern eher wie damals zu meinen Anfängen in diesem Sport und das ist schon 17 Jahre her. Ich habe so viel Schönes, aber auch Schlechtes in dieser Zeit erlebt, habe Titel gewonnen, sie wieder verloren, Freunde gefunden und Rivalitäten gegründet, meinen Mann kennengelernt und Verletzungen eingesteckt. Das heute hat mir deutlich gezeigt, dass ich mir mit meiner Rückkehr und den dabei gesteckten Zielen etwas vorgemacht habe, also warum nicht die Reißleine ziehen, bevor es wirklich zu spät ist und ich mich völlig verliere. Es tut mir wirklich leid, für Johnny, für Bayley, aber ich werde nicht weiter IHR Spielball sein. Denn wenn es die Menschen betrifft die ich liebe, dann geht das zu weit.

Die Sparkle Queen hört der Kanadierin aufmerksam zu, dabei behält sie den Blick stets auf Candice und geht ebenfalls wieder in die standhafte Position. Weiterhin hört Alexa ihrer Gegenüber zu, nur um dann aber mehr und mehr die Mundwinkel nach unten zu ziehen - nicht weil Alexa den Tränen nahe ist, sondern weil es Innerlich gerade in ihr so dermaßen brodelt, dass sie an die Decke gehen könnte. Aber so eine Position wie die in der sich Candice befindet, kennt Alexa selbst nur zu gut und im Grunde weiß sie was die Kanadierin gerade durchmacht. Also sammelt sich Alexa noch einmal, ehe sie einmal tief durchatmet und nun selbst den Blick senkt und auf den Boden guckt.

Alexa Bliss
»Weißt du wen ich da gerade reden gehört hab? Mich selbst - ja du hörst richtig. Auch wenn man mir es nicht glaubt, war ich so wie du in dieser Situation und wollte einfach hinschmeißen. Ich wurde von vielen Menschen wo ich dachte das sie mich lieben, einfach im Stich gelassen und nach Strich und Faden verarscht. Ich hätte wieder einmal fast mit meinen Entscheidungen dafür gesorgt, dass sich meine Kleine von mir abwendet und nur Dank Freunden die immer zu mir stehen, kam es anders und das hat mir damals beim Denken geholfen. Hätte ich keine Freunde gehabt die mir gezeigt haben das sie immer zu mir stehen und besonders in solch schweren Zeiten, weiß ich nicht ob ich heute noch hier wäre. Ich wollte so wie du alles stehen und liegen lassen - die Menschen die mich liebten einfach hängen und zurücklassen, ohne Skrupel und das nur weil ich an mich selbst gedacht habe.«

Nun wirkt auch die Sparkle Queen wieder sichtlich emotional und muss bei dem was sie sagt mehrmals schlucken - aber sie versucht hier gerade die Starke zu spielen, um Candice zu helfen und vor allem wollte sie gerade mit ihrem Beispiel helfen. Und wenn Alexa schon so ein Beispiel in Erwähnung zieht, dann sieht man das sie wirklich alles versucht um Candice aus dieser kritischen Situation zu helfen.

Alexa Bliss
»Bei dir mag es die momentane Situation sein, oder die falschen Entscheidungen die du getroffen hast. Weil du glaubst das es nichts mehr bringt, obwohl es nicht so aussieht. Wir Beide waren Spielbälle, doch ich habe mich aus diesem dunklen Tal befreit und den hungrigen Abgrund hinter mir gelassen - weil ich auf echte Freunde zählen konnte. Sie gaben mir das Gefühl zurück, dass das was ich Denke im Moment der falsche Weg ist. Die Flucht ist kein Ausweg, sondern einzig und allein egoistisch weil man mit so einer Entscheidung nur an sich denkt und nicht an die, die an einen glauben. Mache nicht den gleichen Fehler den ich vorhatte und treffe eine Entscheidung die du später bereuen wirst.«

Überrascht richtet sich der Blick von Candice auf Alexa, die ihr hier eine ganz private Seite von sich zeigt und man kann sehen, dass die Halbkanadierin von der Geschichte ziemlich berührt ist. Nun ist es sie, die Alexa eine Hand auf die Schulter legt, um ihr Verständnis auszudrücken.

Candice LeRae:
Es bedeutet mir wirklich viel, dass du mir das erzählt hast und langsam glaube ich Bayley’s Aussage damals, dass wir Zwillinge wären. Im Geiste zumindest, denn mit jedem Gespräch das wir führen, merke ich wie ähnlich wir uns sind. Deshalb tut es mir umso mehr leid, dass ich dir bei meiner Rückkehr so ablehnend gegenüber stand. Entschuldige bitte.

Diese Worte spricht sie vollkommen ernst gemeint aus und schenkt ihrem Gegenüber einen Blick der sowohl so viele Dinge ausdrückt. Mitgefühl, Dankbarkeit, Scham und noch einiges mehr. Dann seufzt Candice einmal tief und positioniert ihre Hand an der Wand neu, damit sie nicht wegrutscht.

Candice LeRae:
Wir verstehen uns Alexa und auch wenn es anfangs nur für unsere Kleine war, so glaube ich doch das da mehr ist. Wir haben bisher nie wirklich diesen Punkt angesprochen, aber jetzt, wo du mir in einer meinen dunkelsten Stunden Trost spendest, weiß ich, dass ich mich glücklich schätzen könnte dich als Freundin zu haben. Ich hatte Angst davor meinen nächsten Schritt zu tun, aber was du gesagt hast, zeigt mir, dass kein Weg daran vorbei führt. Ich wollte die Menschen die ich liebe nicht hängen lassen, sondern will meinen Weg gehen, damit ich wieder ich selbst werde. Für sie! Doch es wird nicht leicht und um sie zu schützen, habe ich es bis heute niemandem erzählt. Ich konnte sie nicht mit hinein ziehen, nicht mal meinen Mann. Ich muss sie beschützen, aber das geht nur wenn Candice LeRae stirbt! Nur so kann ich alles hinter mir lassen, diesen Schritt gehen und in neuem Glanz wieder auferstehen.

Sie nimmt ihre stützende Hand von dem kalten Mauerwerk und sofort wirkt ihr Stand ziemlich unsicher, ehe sie im nächsten Moment etwas macht, was die Fans positiv überrascht. Sie schlingt ihre Arme um die andere Blondine und drückt sie fest an sich, ehe sie noch ein paar Worte nachlegt.

Candice LeRae:
Ich vertraue dir Alexa und sag dir was ich vorhabe, aber bitte verspricht mir niemandem etwas zu sagen und mich nicht aufzuhalten, egal was es ist. Okay?

Im ersten Moment atmet Alexa erleichtert aus. Zwar musste sie wieder über die Dinge sprechen die ihr in der Vergangenheit viel Schmerzen zufügten, aber es hatte einen positiven Effekt und nur darauf kam es an. Jedenfalls hörte die Sparkle Queen der anderen Blondine aufmerksam zu und gerade als sie das Wort ergreifen wollte, um ein paar Antworten zu liefern, kam Candice einen Schritt auf Alexa zu und legte ihre Arme um die Sparkle Queen und mit dem erneuten ergreifen des Wortes, konnte Alexa zunächst nichts sagen, sondern hörte Candice auch weiterhin zu - auch wenn sie nachdem beenden des Satzes von Candice leicht fragend, gar schon verwirrt dreinschaut.

Alexa Bliss
»Du weißt schon, dass ich bei unserer ersten Begegnung nicht ganz ich selbst war, hm? Also vergessen wir das einfach, okay? Wichtig ist gerade die Tatsache, dass du mir mit deinen Worten Angst machst - wenn es sich dabei um etwas handelt, was sich als Dummheit rausstellt, verspreche ich dir das ich dich davon abhalten werde. Wir sollten dich jetzt erstmal zum Doc bringen, damit er dich genauer durchsuchen kann und auf dem Weg dorthin kannst du mir von deinem Vorhaben erzählen, Deal?«

Ein kleines Lächeln schleicht sich auf das Gesicht der Ältern, die die Unterstützung von Alexa danken annimmt und sich an sie lehnt.

Candice LeRae:
Schon vergessen. Was die Sache angeht, für den ein oder anderen mag es wie eine Dummheit wirken, aber es ist der Weg den ich gehen muss und ich werde mich jetzt nicht mehr davon abhalten lassen, denn sonst geht dieser Teufelskreis immer weiter. Was den Doc angeht, sehr gerne, denn langsam bringt mich mein Knie wirklich um.

Damit sind dann auch genug Worte gewechselt und die Kamera blickt noch den beiden Blondinen hinterher, die den Lockerroom Arm in Arm verlassen.

18 Feb, 2019 15:50 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Da sind wir wieder und eine Woche vor TWE - Countdown heißt es nochmal Monday Night Inception, heute Abend kann so vieles passieren. Und damit ein recht herzliches Willkommen allerseits hier zur letzten Ausgabe vor dem nächsten Pay Per View, ich bin Jonathan Coachman und das ist meine geschätzte Partnerin ... Christy Hemme!"
Christy Hemme: "Und damit auch von mir ein herzliches Willkommen allerseits zur letzten Ausgabe vor TWE - Countdown. Coach erzähl uns, was hat das Office heute für uns so geplant?"
Jonathan Coachman: "Nun es ist so ziemlich schwer zu sagen aber für die Kanadier, hat man heute keinerlei gute Nachrichten. Candice LeRae und Kenny Omega wurden beide nicht beachtet und Shane McMahon hat dafür gesorgt dass sie nicht berücksichtigt werden."
Christy Hemme: "Das klingt hart, vorallem hatte man mit beiden in den Shows geworben und bekommt sie heute in keinem Match zu sehen. Aber das sollte die Laune nicht verderben oder?"
Jonathan Coachman: "Absolut nicht, heute Abend haben es viele Matches auf der Card gefunden, darunter haben wir einen Lokalmatadoren - Chris Jericho! Der muss gegen den Mann ran der letzte Woche für Furore gesorgt hatte - Johnny Gargano!"
Christy Hemme: "Na das hört sich ziemlich gut an, das wars bestimmt nicht oder?"
Jonathan Coachman: "Weitere Matches haben sich eingefunden, aber ich würde eines sagen Christy - Lass uns loslegen und die Show genießen! Viel Spaß!"



Die Stimmung in der vollbesetzten Arena ist nach dem Eröffnungsfeuerwerk schon sehr gut und alle warten gespannt darauf was nun alles geboten wird.





Eine Theme erklingt, welche die TWE noch nie gehört hat und gerade deshalb richten sich all die neugierigen Augen der Fans auf die Stage und warten darauf, wen sie hier nun zu Gesicht bekommen. Die Überraschung ist natürlich besonders groß, als dort ein nur allzu bekanntes Gesicht auftaucht. Candice LeRae, die Frau, welche hier in Winnipeg geboren wurde, kommt auf die Stage. Aber nicht wie erhofft in ihrem Ringgear, sondern in Zivil. Jeans, Bikerboots, ein rotes Top und eine schwarze Lederjacke schmücken ihren Körper. Vor allem aber fällt die Schiene auf, welche sich an ihrem verletzten Knie befindet und auch der humpelnde Gang zeigt deutlich die Spuren der letzten Woche. Auch ihre Haarfarbe hat sich etwas geändert, denn sie trägt nicht das reine Hellblond wie sonst zur Schau, sondern ihr Ansatz ist einige Zentimeter lang nun doch recht dunkel gefärbt. Ein Lächeln ziert zwar ihr Gesicht, aber es kommt nicht bei ihren Augen an. Auf dem Weg zum Ring klatscht sie trotzdem mit vielen der Fans ab, die sie mit laut CANDICE WRESTLING und You are our hero baby! Chants empfangen. Als sie auf den Ring zugeht, fängt die Kamera auch ihre Rückseite ein und damit den Schriftzug Real Rebel mitten auf ihrer Jacke. Eine Runde um den Ring legt sie heute aber nicht ein, sondern rollte sich direkt an der Stirnseite hinein und zieht sich an den Seilen wieder auf die Beine. Einer der Mitarbeiter schaltet schnell und kommt ihr entgegen, damit sie nicht noch einmal quer durch den Ring muss. Sie bedankt sich und bezieht genau in der Mitte des Seilgevierts Stellung, während das Publikum die Blonde noch immer feiert. Wirklich Freude scheint sie im Augenblick aber nicht daran zu haben und hebt stattdessen das Mikrofon.

Candice LeRae:
Danke für den tollen Empfang Winnipeg, auch wenn ich das überhaupt nicht verdient habe! Wie ihr seht wir es heute leider nichts mit einem Match für mich, obwohl ich nur zu gerne vor euch aufgetreten wäre. Doch das hier hindert mich leider daran.

Nun klopft sie mit dem Mikro kurz gegen die Schiene und setzt einen entschuldigenden Blick auf, ehe sie fort fährt.

Candice LeRae:
Trotzdem wollte ich es mir nicht nehmen lassen in meiner Heimatstadt dabei zu sein und ein paar Worte an euch zu richten. Was passt da bitte besser als die Show direkt zu eröffnen? Ganz recht, nichts und deswegen sind wir jetzt hier. Die nächsten zwei Wochen stehen unter dem Namen ‚Kanada is TWE‘ und weil ich von hier komme und weiß wie meine Leute ticken, schickt bitte erstmal einen großen Applaus an alle Stars und Mitarbeiter des Empire, die alle einen wirklich tollen Job machen, um euch zu unterhalten!

Das Publikum geht natürlich sofort mit und rastet einmal richtig aus, sehr zur Freude der Canadian Goddess. Die steht abwartend da und lässt den Fans ihren Spaß, welche in zwei Lager geteilt Monday Night und Inception chanten. Als es allerdings wieder ruhiger wird ist Candice sofort da und übernimmt wieder.

Candice LeRae:
Bevor ich mich nun einem anderen Thema zuwende, wünsche ich euch eine grandiose Show, tolle Matches und das ihr den Spaß eures Lebens habt! Ihr seid das, worum es beim Wrestling wirklich geht, eure Liebe, Unterstützung, Leidenschaft. All das kann einen zu Dingen beflügeln, die man selbst nicht einmal für möglich gehalten hat. Nach meiner Verletzung wollte ich diese Gefühl wieder haben und genau aus diesem Grund bin ich wieder zur TWE zurückgekehrt, doch man hat mich betrogen.

Während sie spricht, spiegelt sie die gute Stimmung wieder, welche aber mit ihrem letzten Satz schlagartig umschlägt. Die Fans sehen überrascht zu Candice auf, die nun doch einen ernsten Ausdruck zur Schau trägt und sich direkt der Stage zuwendet. Somit ist schon einmal klar, dass sie mit ihren Worten keineswegs die Fans gemeint hat. Die stehen natürlich hinter ihrem Liebling und vereinzelt wird schon gebuht, aber nicht gegen die Canadian Goddess, sondern gegen den Adressaten ihrer Worte, egal um wen es sich handelt.

Candice LeRae:
Ja ihr habt richtig gehört und ich war wirklich naiv es selbst nicht früher erkannt zu haben. Letzte Woche allerdings wurde es mir klar und glaubt mir, ich hatte genug Zeit um nachzudenken. Das Office der TWE hat mich und meine einstigen Leistungen ausgenutzt, um die Talente zu pushen, welche in ihren Augen profitabler sind. Es ist eigentlich ganz einfach, du hast ein tolles Rennpferd im Stall, das die Zeit seines Lebens genau vor sich hat und daneben einen ehemaliges Siegerpferd, welches auf einem Bein schon lahmt. Seit bitte ehrlich, auf wen würdet ihr in einem direkten Duell setzen? Die Antwort ist einfach, auf das Pferd, welches in der Blüte seines Schaffens steht. Doch jetzt genug mit den Metaphern und zurück zur Realität. Als es um meine Rückkehr zur TWE ging, gab mir das Office zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass sie mich nicht wieder wollten, doch die Gründe warum, die waren gelogen. Man wollte mich zurück, um an alte Erfolge anzuknüpfen und man versprach mir sogar mein Rückmatch, welches ich nie einlösen konnte, jedoch waren das alles nur Köder, welche ich wie blind geschluckt habe. Eine wirkliche Chance bekam ich nämlich bis heute nicht, stattdessen steckt man mich in ein Match mit Sasha Banks mit einer Regel, die an Schwachsinn nicht zu übertreffen ist. Hinter meinem Rücken klärt man sowas ab und bookt es, ohne mich auch nur einmal zu fragen oder sich Gedanken zu machen, wie es mir damit geht. Dass es ein Qualifikationsmatch um einen neuen Titel war, war nur, um es besser verkaufen zu können. Es war nicht anderes als eine Bloßstellung meiner Person, weil sie genau wussten, wie ich reagieren würde. Mit einem Sieg meinerseits wurde nämlich nicht geplant, dafür aber mit einem Ausraster der praktisch unausweichlich war, weil man ihn sogar provoziert hat. Fragt lieber mal den netten Roadie von letzter Woche, wie dieser Stuhl in meinen Fingern gelandet ist, denn der wurde mir geplant zugeschoben, damit auch wirklich das Ereignis eintritt, welches man sich erhofft hat. So wie letzte Woche bin ich eigentlich nicht, aber wie jeder andere Mensch habe auch ich eine dunkle Seite an mir, die durch meine Verletzung leider eine Zeit lang zu präsent war. Doch das Office will genau diese Candice LeRae und sie versuchen mich mit aller Macht in die gewünschte Richtung zu drücken.

Die Emotionalität in der Stimme der Blonden ist unverkennbar, aber im Gegensatz zu den zurückliegenden Ereignissen hat sie sich völlig unter Kontrolle und weiß was sie tut. Sie erinnert wieder an die alte Candice, die für ihre Ziele eingetreten ist, aber soweit direkt gegen das Office zu schießen wäre sie früher nie gegangen. Am Ende ist sie allerdings noch lange nicht und holt nur einmal kräftig Luft, bevor es weitergeht.

Candice LeRae:
Ich Candice LeRae spiele euer Spielchen nicht mehr mit und lasse mir mein Leben von euch nicht mehr diktieren, denn es ist mein Leben und darüber entscheide immer noch ich selbst! Ach ja und Shane, FICK DICH UND DEINEN SCHEISS PLAN!

Mit ihren letzten Worten hebt sie beide Hände und streckt der Stage den doppelten Mittelfinger entgegen. Durch den zuletzt genannten Namen weiß nun auch wirklich jeder wer gemeint ist und die Fans unterstützen ihre Aktion, indem sie die Geste kopieren und immer wieder den Namen der Blonden rufen. Und auch wenn es in Richtung Shane McMahon gerade hier ging und die Fans es sicherlich lieben gerade weil dieser Mann eben eigentlich die Kanadische Fraktion hätte booken müssen und er es nicht getan hat, ist er nicht nur seit heute bei den Kanadiern unten durch. Eine Woche noch und dann gibt es das große Feuerwerk zwischen ihm und Kenny Omega. Nun dass es das Office nicht wortlos einfach über sich ergehen lässt, hatte keiner gedacht und ja man könnte sagen hier ist das letzte Worte von Candice gesprochen, aber nicht mit ihm ... der Mittelfinger war an ihm gerichtet und was für Buhrufe es hier gibt als diese Theme hier beginnt.



Und um wen es sich handelt, dass wissen nicht nur wir sondern auch alle Zuschauer hier heute Abend live. Shane McMahon! Sohn von Vincent Kenndy und Linda McMahon. Besonders bei den Fans kommt er nicht an, also wird er nicht gerade herzlichst begrüßt von ihnen. Laute Buhrufe werden klar und deutlich für den CEO von The Wrestling Empire - aber wer kann es ihm denn auch verübeln wenn er sich doch tatsächlich mit den Leuten zusammentut die auf den Namen Maria und Mike Bennett hören? Anders als üblich, zeichnet das Gesicht von Shane kein Lächeln, sondern nur ein relativ ernster Blick, der ohne Zweifel sicherlich der Blick den er auch bei CountDown haben wird. Mit sich führt der Sohn von Vince McMahon ein Mikrofon, dass wenige Sekunden später auch zum Einsatz kommen soll.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman ... please welcome ... the Chief Executive Officer of The Wrestling Empire ... Shane McMahon!



Ohne großartig mit den Fans zu interagieren, stolziert Shane McMahon die Rampe hinunter. Heute scheint er komplett anders drauf zu sein als sonst, keinen Tanz ausgeführt oben an der Stage, sondern schnurstracks nach unten um endlich in den Ring anzukommen. Und da ist er auch schon, die Ringtreppe nach oben und vom Ringrand aus durch die Seile um den Ring zu entern. Vollkommen konzentriert erhebt er auch schon das Mikrofon was er aus dem Backstagebereich mitgebracht hatte. Klar die Fans wollen ihn gar nicht, machen sie ihm auch klar, aber eines sei gesagt - es interessiert ihn nicht. Vor allem auch nicht was Candice hier meint.



Shane O'Mac
"Ohhhh Canada ... wie schön doch dieses Land hier sein mag, wrestlerisch immer noch seit Bret "The Hitman" Hart eine Tragödie. Und kommen wir von Tragödien rüber zu der nächsten Tragödie des Abends, ich würde es so nennen The Canadians screwed The Canadians ... hahaha."

Diese Richtung sollte er lieber gleich lassen, vor allem gegen Kanada sollte man echt nichts sagen.

Shane O'Mac
"Candice meine Liebe, wie oft haben wir dir hier eine Chance gegeben? Letzte Woche versagt gegen "The Boss" Sasha Banks, bei Dies Nefastus versagt gegen "The Man" Becky Lynch und heute kommst du raus und meinst wir haben dich nur gegen die Damen gebookt die mehr Profit für uns springen lassen. Sei dir nur eines mal gesagt, alles ist mehr Profitabler als einen Kanadier auf Amerikanischen Boden zu sehen! Wieso bekommen die Fans heute Abend keine Candice und keinen Omega zu sehen? Kannst du es mir verraten? Oder soll ich es dir lieber nochmal aufschreiben? Canada sucks!"

Langsam gehen die Fans über die Barrikaden, dass sollte er langsam wirklich lassen - bevor es hier tatsächlich noch eskaliert.

Shane O'Mac
"Nun Candice, deine Niederlage hättest du vermutlich auch abwenden können. Der Stuhlschlag das wissen wir alle, war für Sasha Banks geplant und sie ist nun mal ausgewichen und du hast dich damit selber getroffen, wir sagen es mal so - du hast damit natürlich keinerlei Probleme gehabt mit dieser Stipulation. All das war ein Plan von Sasha Banks, sie hatte dich testen wollen und du hast davon Gebrauch gemacht. Nenn es wie du willst Candice aber für dich wars nun mal eben, deine Chance die allererste Starfire Champion zu werden, ist nun mal vorbei! Und soviel ich weiß, wird dies wohl auch heute Abend dein letzter Abend zu sein, oder kannst du mir verraten was gerade dieses Zeichen bedeutete?"

Die Canadian Goddess hatte natürlich mit dem Auftauchen Shanes gerechnet und hört sich nun mit verschränkten Armen und einem skeptischen Blick seine Ansprache an. Je mehr Müll er von sich gibt, desto mehr kocht es in der kleinen Blondine. Die Fans stehen vollkommen hinter ihr und das braucht die LeRae auch, denn immerhin legt sie sich hier mit der höchsten Instanz der Promotion an und dann kann etwas Rückendeckung nie schaden. Als ihr Boss endet, löst sie die Haltung ihrer Arme wieder auf und tritt näher heran, so dass sie nun genau vor ihm steht und die 30 Zentimeter Größenunterschied hinaufsehen muss. Trotzdem verkauft sie sich hier ebenbürtig und das muss sie auch, denn wenn sie nur einen Milimeter nachgibt, dann hatte diese ganze Aktion keinen Sinn.

Candice LeRae:
Ich denke du solltest zuerst einmal damit aufhören dieses stolze Land zu beleidigen, sonst glaube ich lassen die 15.000 hier nicht mehr viel von dir übrig, auch wenn ich liebend gerne eine der ersten wäre, die dabei mitmacht.

Ein zuckersüßes Lächeln liegt in ihrem Gesicht, als sie hier einfach frei heraus ihrem Boss droht, obwohl es wahrscheinlich eher nur als Warnung gedacht ist.

Candice LeRae:
Aber wirklich schön, dass du dich nur an meine Niederlagen erinnerst, denn genau diese Matches wurden ja persönlich von dir angesetzt. Meine Siege sind für dich irrelevant, das weiß ich, immerhin hat sich um diese Kämpfe auch deine Schwester gekümmert. Doch bleiben wir bei deinem Business SHANE! Das wir Kanadier dir nichts wert sind, hast du jetzt mehr als deutlich gemacht und ich bete dafür, dass Kenny dir nächste Woche ordentlich den Arsch aufreißt, doch das ist nicht meine Baustelle. Kommen wir doch zuerst zum Match gegen Becky, daran erinnerst du dich doch noch sehr genau. Hoffentlich auch an unser Gespräch vor dem Kampf, als du mich ausdrücklich dazu aufgefordert hast, mich für sie hinzulegen!

Als diese Worte den Mund der Halbkanadierin verlassen, gibt es für die Stimmung in der Arena kein Halten mehr und der Siedepunkt ist beinahe erreicht. Einer der Fans mit einem Huggin Cupcakes Shirt springt sogar über die Absperrung und will in den Ring, wird aber sofort von zwei Securitybeamten gepackt und abgeführt. Derweil setzt Candice an zum weiter sprechen.

Candice LeRae:
Ihr habt richtig gehört, er wollte das ich absichtlich verliere. Doch ich hab mich geweigert und ein tolles Match abgeliefert, welches ich dann leider doch verloren habe, aber mit Stolz. Spätestens seit dem Tag war ich dir ein Dorn im Auge, was du mich deutlich hast spüren lassen. Gehaltskürzung, extra Checkups, lauter Spielereien um mein Leben schwerer zu machen und mir zu zeigen, dass du der Chef bist. Bis heute habe ich meinen Mund gehalten, weil ich niemanden mit hineinziehen wollte, doch es reicht Shane, es reicht endgültig! Das Match mit Sasha war der Höhepunkt deiner Tirade und natürlich wäre der Stuhlschlag für sie gewesen. Ein Glück das sie so schnell reagiert hat und ausgewichen ist. Du als CEO hast Einblick in sämtliche Krankenakten, so auch in Meine und wusstest deshalb ganz genau, dass dieser Kampf für mich viel zu früh kam. Du wolltest das es eskaliert und ich mich vergesse, hast mir den Stuhl unterschieben lassen, weil du wusstest ich würde sonst keine Waffe anrühren. Beinahe wäre dein Plan aufgegangen, aber eben nur beinahe. Das du für diesen Plan auch noch Sasha’s Probleme ausnutzt und es nun ihr in die Schuhe schieben willst macht es nicht besser.

Kurz hält sie inne, schiebt eine verirrte Strähne ihrer Haare zur Seite, aber lässt den Blick keinen Moment von ihrem Gegenüber abweichen. Sie wollte ihm einmal alles an den Kopf schmeißen und warum nicht in aller Öffentlichkeit, immerhin hatte sie lange genug den Mund gehalten. Langsam wandert das Mikro wieder nach oben zu ihrem Mund.

Candice LeRae:
Dann weißt du mehr als ich Shane, aber wenn es wirklich mein letzter Abend hier ist, dann sollten wir noch einen Draufmachen oder was meint ihr?

Damit wendet sie sich mit ausgestreckten Armen an das Publikum, die sofort mitgehen und laut ihre Zustimmung zu der angedeuteten Party geben. Das gefällt Candice natürlich sehr, die sich wieder mit einem Lächeln an Shane wendet und ihm nun erneut einen Mittelfinger zeigt, den sie ihm direkt ins Gesicht hält.

Candice LeRae:
Meintest du dieses ‚Zeichen‘ mein Lieber? Hmm, ich dachte wirklich ein Mensch der sich so gibt wie du, wüsste was das ist, weil er bestimmt jeden Tag damit konfrontiert wird? Sieh es als Zeichen meiner Anerkennung für dich!

Die Ironie tropft förmlich aus den Worten der Canadian Goddess. Wie wohl der CEO auf eine solch offen gelebte Provokation reagiert? Das kanadische Publikum ist begeistert und tobt hier rum wie solche Verrückten, vor allem gibt es auch hier Personen die auch den Mittelfinger in Richtung Shane McMahon schickt. Aber das Ganze macht es nicht besser, wenn man weiß dass hier gerade der Chef vor einem steht. Und bereits beim Anzeichen davon dass er das Mikrofon nach oben erhebt, folgen laute Buhrufe vom Publikum aus Kanada. Wir kennen ihn und wir schätzen ihn überhaupt nicht aber es interessiert ihn nicht was die Fans von ihm denken und deswegen redet er wie wild drauf los.

Shane O'Mac
"Allright Candice, das wird wohl unsere Lage hier bestimmt nicht verbessern. Wie wir alle ja wissen, bin ich der Chief Executive Officer und das bedeutet automatisch - dass ich hier nun mal das Sagen habe und weil ich dass alles hier zu schätzen weiß und weil du mir das Zeichen und die ganzen Provokationen die du mir gezeigt hast auch vermerkt habe - bin ich nur zu einem Entschluss gekommen! Candice! DU BIST SUSPENDIERT!"

WAS? Candice LeRae? Sie ist doch eigentlich immer die friedlichste Person auf Erden und wie sie es eben gesagt hatte, war sie nur ein Teil des Systems was mitmachen musste und Shane für alles verantwortlich war. Die ganzen Dinge die sie aufgezählt hatte, das waren Dinge die selbstverständlich überhaupt nicht gut sind für einen Mann so wie es Shane McMahon doch ist aber wenn es wirklich so sein sollte. Dann gnade ihm Gott.

Shane O'Mac
"Du hörst richtig Candice, du bist bis auf weiteres von allen Tätigkeiten hier freigestellt von mir, nenne wir es als "Zeichen" von meiner Seite aus. Ich habe dich unter Beweis gestellt und es wurde nicht besser, jetzt aber weil du nicht gehört hast, musst du fühlen. Aber kommen wir doch mal zum Thema was du gerade hier vor allen hier aufgezählt hast - verdammt nochmal ... natürlich habe ich es angeordnet und willst du auch wissen warum du gegen Becky Lynch hättest verlieren sollen? Weil ihr Kanadier schlecht zu verkaufen seid! Ihr bringt mir nicht den finanziellen Erfolg den ich mir erwünscht habe, aber sei dir eines gesagt Candice - alles wird bald ein Ende haben und du darfst dich mit Kenny Omega in die Losers Lounge begeben. Also verschwinde lieber - bevor es hier noch schlimmer endet!"

Als Shane die Suspendierung ausspricht flippt das Publikum fast vollständig aus, doch so ziemlich als Einzige in der Arena bleibt Candice ganz ruhig und blickt weder traurig, noch überrascht drein, als hätte sie dieses Szenario mit eingeplant. Doch dem CEO reicht es noch nicht und er muss ihr weiter reindrücken wie schlecht Kanada oder ihre Landsleute doch sind. Die Blonde hatte ihn zuvor noch gewarnt es in Bezug auf Kanada gut sein zu lassen, aber nun setzt es die Quittung in Form einer schallenden Ohrfeige der viel kleineren Wrestlerin.

Candice LeRae:
Die war stellvertretend für ganz Kanada, welches du ja gern als Tragödie betitelst. Doch die wahre Tragödie ist dein beschränktes Weltbild Shane und nichts anderes! Wer nicht nach deiner Pfeife tanzt wird zurechtgestutzt, unter Druck gesetzt oder wie ich heute einfach suspendiert. Natürlich ist mein Verhalten heute auch nicht das Gelbe vom Ei, aber ganz ehrlich, bei so einem Arschloch als Chef scheiß ich drauf und es wurde Zeit, dass dir das endlich mal jemand ins Gesicht sagt. Dich interessieren nicht die Menschen, sondern nur wie viel Geld du aus ihnen herausmelken kannst, bevor nichts mehr von ihnen übrig ist. Aber genau deswegen stehe ich heute hier, um der Welt den wahren Shane McMahon zu zeigen, für den Moral ein Fremdwort ist, wenn er die grünen Scheinchen sieht. Mich hältst du nicht mehr unten, denn es wird Zeit, dass sich dir jemand entgegen stellt, um dich aufzuhalten!

Der hat gesessen, mitten ins Gesicht von ihrem Chef. Und den Fans scheint es zu gefallen. Aber der Chef scheint hier etwas weglächeln, scheinbar sind die McMahon's immun dagegen wenn sie eine Ohrpfeige bekommen. Doch als McMahon jetzt auch schon das Mikrofon erhebt, kommt es zu nächsten Schlag gegen Candice.

Shane O'Mac
"Ich habe es dir angeboten, verschwinde lieber bevor es noch schlimmer wird. Aber gut nach deiner Ohrfeige hast du gerade selber dir einen draufgesetzt denn nicht dass du suspendiert wurdest gerade, sind nach deiner Attacke auch noch deine Freunde in Gefahr - das gleiche gilt auch für deinen Ehemann. Sie werden nicht wie du suspendiert aber es werden Dinge passieren, wo sie zu dir kommen und fragen Candice ... warum bist du nicht einfach aus dem Ring ra ..."

Weiter kommt der CEO nicht, denn in dem Moment als es um die Lieben von Candice geht, scheint bei der Blondine eine Sicherung durchzuknallen. Schneller als er schauen kann, ist sie um ihn herum und greift von hinten zwischen seine Beine, was Shane's Gesichtsausdruck nach schon ziemlich schmerzhaft ist. Doch nicht genug, denn mit einer Kraft die man dem blonden Wirbelwind nicht zutraut, hebt sie ihn aus und es setzt den Ballsplex gegen den McMahon. LeRae will nachsetzen, aber sofort knickt ihr Bein weg und der Schmerz ist ihr deutlich anzusehen, da war die Aktion eben wohl zu viel für ihr angeschlagenes Knie. Aufhalten lässt sie sich aber nicht, denn mit einem verbissenen Gesichtsausdruck zieht sie sich heran und schlägt nun wie wild auf ihren Chef ein. Von der Stage kommen schon die ersten Securitykräfte herangeeilt und versuchen dann sogleich die blonde Furie von Shane herunter zu bekommen. Dass sie dabei den ein oder anderen Schlag selbst kassieren ist wohl klar und durch die hoffnungslose Unterzahl rollt sich Candice schließlich aus dem Ring. Die Sicherheitsleute aber setzen nach und wollen sie nun wohl aus der Halle entfernen, doch diesen Gefallen tut sie ihnen nicht. Sie schwingt sich über die Absperrung und sofort sind helfende Hände der Zuschauer da, welche sie darüber ziehen und wie eine menschliche Wand vor ihren Verfolgern abschotten. Schwer humpelnd bringt sie etwas Abstand zwischen sich und die Männer, bis sie die nächste Treppe erreicht und dort einen Blick zurück wirft. Ein wütender Shane McMahon erhebt sich gerade wieder im Seilgeviert und Candice setzt den Deckel drauf, indem sie in ihre gewohnten Geste beide Hände mit erhobenem Zeigefinger in die Luft streckt und ihm entschlossen entgegen blickt. Dann wird auch schon erneut ihre Theme eingespielt und sie verschwindet unter den feiernden Kanadiern.

Jonathan Coachman: "Was ist nur mit Candice passiert? Sie attackiert den Chef."
Christy Hemme: "Wer könnte es ihr verübeln, Candice wird tatsächlich suspendiert. Das kann Shane nicht wirklich ernst meinen."



Es wird Backstage geschaltet und zu sehen ist ein Mann der unbeliebt und von sich selbst überzeugt doch es ist keiner von Kingdom er ist der immer der den Krieg vom Kingdom und den Finale Doom kritisiert. Es ist der Lone Wolf Baron Corbin der hier durch die Gänge geht ob wohl er kein Match vielleicht sucht er ja Cody den seit letzter Woche ist er wieder der Nummer 1 Herausforderer auf den Rising Championship nachdem er No Way Jose zerstörte so wie er schon die letzten Wochen drauf ist hat was in sein Kopf klick gemacht und geht jetzt noch Rücksichtloser und Respektloser und nun einfach ein Flasche nimmt von ein der sie gerade nehmen wollte und geht weiter doch jetzt er vor jemanden den er noch nie gesehen hat

Die Fans sehen dann Rosemary und dies ist auch bei Corbin angehalten und blickt auch ihm in die Augen, auch wenn seine Seele klar zu beurteilen und so fallen auch ihre Worte nicht überraschend aus.

Rosemary:
Es ist genau wie ich es erwartet habe und da können wir nur sagen, dass da leider nichts mehr zu machen ist. Deine Seele ist pechschwarz gefärbt, aber das hat nicht den Grund, dass du dir es so ausgesucht hast. Deine Seele ist so geworden, weil dein Geist viel zu schwach ist um sich gegen die Dunkelheit zu wiedersetzen und daher hat sie diesen Kampf von vornerein aufgegeben. Sie hat sich ergeben und so konnten dunkle Gedanken wie Gier, Arroganz und Selbstüberschätzung. Wir können dir nur eines sicher sagen und das ist, dass du nie wirklich glücklich wirst, dein ganzes Wesen verhindert dies und du bist in jeder Hinsicht verloren. Du wirst untergehen und irgendwann verschlungen werden und dann wirst du eins mit der Finsternis und sie wird deine Energie nutzen um sich einer satärkeren Seele zu bemächtigen.

Rosemary spricht hier fasst, als wäre seine Seele auf einer Beerdsigung und sie hält die Grabrede, aber da hat sie noch nicht Corbin kennen gelernt und sie wird herrausfinden müssen, dass er das sicher anders sieht. Corbin der Rosemary anschaut als hätte sie Zwei Köpfe hat kein Verständnis da Gier Arroganz? Er ist aus seiner Sicht der wahre World Champion ist doch das ist aktuell noch Omega.

Corbin: Was redest du da? Ich werde nie wieder glücklich sein und in der Dunkelheit unter gehen? Ich weiß nicht was bei dir Kaputt ist und auch nicht wer du bist aber wie kommt ihr Parasiten von Fans hier her vielleicht sollte ich die Security rufen. Aber zu der Sache will ich kurz was sagen ich bin der Nummer eins herausforderer auf den Rising Championship und den werde ich mir nächste Woche von Rhodes holen.

Und Rosemary die Arroganz von Corbin nun live erlebt. Rosemary muss dann doch mal lachen, denn sie hat selten ein Wesen gesehen, was so wenig seine Situatiom begriffen hat wie er. Sie kann seine schwäche fühlen und weiß dann auch, warum es bei ihm so einfach war ihn für die Finsternis zu gewinnen.

Rosemary:
Es ist immer wieder lustig Menschen zu sehen, die gar nicht sehen, was mit ihgnen passiert, aber bei dir ist auch alle Hoffnung verloren, denn dein Geist ist viel zu schwach um sich dieser Verführung zu wiedersetzen. Wir sehen es in deinen Augen, du hast alles aufgegeben und willst nur den Erfolg haben und hast dafür deine Seele verkauft und sie eigentlich weggeworfen. Du kannst es aber gar nicht merken, weil dir das Verständniss komplett fehlt und du das große Bild nicht erkennst. Wir sind beiweiten kein Fan und eine Seciurity wird uns auch nicht aufhalten, denn wir sind hier um Seelen wie deine entweder von allen dunklen zu reinigen, oder wenn keine Hoffnung mehr besteht wie in deinem Fall si9e zu entfernen. Wir können durch dich hindurch sehen und sehen daher auch deine größten Schwächen und deswegen können wir auch so sicher sagen, dass du deinen Erfolg nie erreichen wirst, denn deine große Arroganz wir dir immer im weg stehen und verhindern, dich zu höheren Gefilden auf zu machen. Höre auf unsere Worte und merk sie dir, wenn du gegen Cody Rhodes den kürzeren ziehen wirst ujnd deswegen noch weiter in der Dunkelheit versinksst, bis es irgendwann deine Zerstörung einleutet. Niemand kann das aufhalten und es tut mir leid, dass du nur ein Opfer im dunklen Krieg sein wirst.

Rosemary schließt dabei die Augen und scheint schon eine Schweigeminute abzuhalten um für Corbins Seele um Vergebung zu bitten, aber selbst dafür wird es zu spät sein. Corbin möchte sich eigentlich nun die gegen den Kopf schlagen da er von Rosemary jetzt schon genervt ist.

Corbin:Was ist falsch mit dir war dein Frühstück heute schlecht? Was soll ich bitte für ein Problem haben ich bin der Typ der Cody nächste Woche den Titel und den Willen nehmen wird so wie es mit Finn Balor tat. Was denkst du eigentlich wer du bist du kennst mich nicht und weißt nichts über mich ich der wahre World Heavyweight Champion aber wenn du angeblich so viel siehst weißt du das ja oder ist deine Kristallkugel kaputt?

Nun verschränkt Corbin zufrieden seine Arme. Rosemary kann ´nur mit den Kopf schütteln und immer mehr sehen, dass Corbin sich anscheinend nicht belehren lässt, aber spricht sie denn hier wirklich mit dem Corbin, der schon immer ion ihm wohnt, oder hat auch er mit Kräften gespielt, die keiner kontrollieren kann.

Rosemary:
Rising Championship! World Heavyweight Championship! Das sind alles Auszeichnungen, die vielleicht den Erfolg zeigen, in dem was man tut, aber die zeigen niemals, was hinter einer Person steckt und wer letzt endlich die stärkere Person ist und da können wir dir sagen, das bist du sicherlich nicht und bei dir ist es schon so weit gekommen, dass du schon nicht mehr sehen kannst, was mit dir vorgeht. Deinen eigenen Willen und eigentlich dein ganzes Wesen hast du weggegeben um nach Erfolg zu streben, anstatt an dir zu arbeiten und wirklich den richtigen Weg zu bestreiten. Die Finsternis lockt gerne damit, dir den schnellen Erfolg zu versprechen und dir auch einen einfachen weg dahin dar zu legen, doch du wirst auch sehen, dass dir diese Macht keinen Erfolg garantieren kann, denn sonst wärst du doch wirklich World Champion anstatt dich den wahren World Champion zu nennen, oder etwa nicht? Wir sehen vieles mehr, was andere nicht sehen können, so wie du und bei dir sehen wir auch, dass du deine Seele verkauft hast.

Rosemary schaut auch nochmal in seine Seele würde sie sagen und will vielleicht doch nochmal nachschauen ob sie nicht doch was findenkann, aber sie schüttelt dann mit dem Kopf und scheint da nicht zu finden.

Rosemary:
Wir würden dir ja gerne helfen und deiner Seele das wiedergeben, was sie irgendwann mal besessen haben, nämlich einen eigenen Willen, aber da ist nichts mehr und das spricht dafür, dass von deinem uhrsprünglichen Wesen nichts mehr da ist und schon alles verschlungen wurde. Wir können sicherlich vieles möglich machen, aber wunder und das unmögliche ist auch für uns nicht möglich. Du bist leider verloren und du wist eigentlich nur noch von Dunkelheit und deinen schlechten Eigenschaften zusammen gehalten und das du das nicht einsehen willst, ist zu tiefst bedauernswert und wir möchten dir unser Beleid aussprechen.

Corbin: Hör zu den einzigen den du hinterher trauern musst ist Cody Rhodes nächste Woche den meine Seele ist in Ordnung bin ehr der Überzeugung das bei dir was nicht doch nicht mit der Seele sondern in deinen Kopfund nun bin ich fertig mit dir.

Rosemary schüttelt nur mit hochgezogenen Augenbrauen und einem Gesichtsausdruck der sagen will Schade den Kopf und weiß´, dass mit Corbin einfach nichts zu machen ist und er es in diesem Leben nicht mehr einsehen wird.

Rosemary:
Armer armer Corbin. So blind und gleichzeitig so schwach, dass nichts mehr zu machen ist. Vielleicht wirst du irgendwann nochmal zu uns kommen, wenn du es dann doch siehst, aber dann wird es sicherlich zu spät sein, denn Wunder können selbst wir auch nicht vollbringen und wir können dir dann nur noch dein Ende erträglicher machen. Bis dahin wird dir nichts anderes übrig bleiben als in dein Verderben zu rennen und nicht zu wissen wann es kommt. Möge man deiner armen schwachen Seele dann gnädig sein.

Rosemary schreitet dann auch von dannen uind lässt einen genervten und uneinsichtigen Corbin in den Schatten zurück.

Jonathan Coachman: "Rosemary? Was hat sie hier gerade versucht Corbin zu vermitteln?"
Christy Hemme: "Offenbar nicht vermitteln, aber einen guten Rat geben."



Der 96. Ableger von Monday Night Inception ist erst ein paar Minuten alt und doch ist schon einiges passiert, was die Crowd eher in eine negative Stimmung versetzt haben dürfte. Da kommt es nur gelegen, dass just in diesem Moment der Titantron anspringt und eine Person zeigt, welche inzwischen eher für eine positive Reaktion sorgt. Langes, schwarzes Haar, welches ein recht blasses Gesicht einrahmt. Darin ein paar grüne Augen, welche offensichtlich ein festes Ziel verfolgen. Das leichte Lächeln zeugt von guter Laune, auch wenn die Frau zu welcher dieses gehört, am heutigen Abend keinen Platz auf der Card gefunden hat. Ein schwarzes T-Shirt der Band "Slipknot" ziert den Oberkörper und geht beinahe nahtlos in eine gleichfarbige Jeans über, welche von einem Paar Buckle Boots abgerundet wird. Kein Zweifel, bei dieser Dame handelt es sich um Priscilla Kelly. Der Anblick dieser Dame lässt die Crowd in der Halle einmal laut aufjubeln. Zwar ist das im Backstage Bereich nicht hörbar, doch inzwischen dürfte die Dame wissen, dass sie diese Reaktion beim Publikum auslöst, auch wenn es noch immer ein wenig ungewohnt sein dürfte. Zielstrebig marschiert die Frau aus Georgia den langen Korridor entlang und kommt ziemlich abrupt zum Stehen. Das Lächeln verfliegt binnen eines Sekundenbruchteils und zur Veränderung ihrer Mimik, spannt sich auch die Körperhaltung Priscillas sichtlich an. Wer oder was auch immer ihr da ins Blickfeld gefallen ist, löst jedenfalls keine Freude bei ihr aus. Chardonnay ... Und wer den Namen hört, der denkt doch einfach nur an der edlen Weinsorte. Aber nein falsch gedacht, seit letzter Woche gibt es auch eine Dame die diesen Namen trägt. The Queens Quest war geboren, sie und Bea Priestley haben letzte Woche gemeinsam Priscilla Kelly abgefertigt und ein Glück dass es dazu kam das Alexa Bliss auftauchte und PK half. Ihr Face Mask nach unten gezogen um so besser sich zu verständigen - steht sie jetzt also Kelly gegenüber.

CHARDONNAY » Na dich kenne ich doch, du bist doch Priscilla Kelly. Ich hoffe doch dass dir alles noch weh tut von der letzten Woche. «

So kann man auch Leute begrüßen, aber dass es hier irgendwie freundlich zu geht, dass hätte niemand geglaubt. Vorallem nicht wenn so eine ankommt namens Chardonnay und gerade die für verantwortlich gemacht ist für die Attacke gegen der Frau die sie gerade gegenübersteht, dann kann es absolut nichts werden. Wer weiß wie das hier alles enden wird, vorallem wie jetzt Priscilla darauf reagiert wenn gerade die jenige auftaucht die ihr Schmerzen zugefügt hatte. Keineswegs positiv, so viel steht fest. Ihre gesamte Körperhaltung ist angespannt und auch wenn sie die Hände in den Taschen vergraben hat, sind die geballten Fäuste doch deutlich zu erkennen. Einst war sich PK selbst nicht zu schade, für solche Aktionen, doch nach eigener Aussage sind diese Zeiten ein für alle Mal vorbei. Als jemand, die es gewohnt ist, solche Provokationen auszusprechen - auch wenn sie zu einer subtileren Herangehensweise neigte - sollte man meinen, sie wüsste wie sie am besten darauf reagiert. Doch gerade scheint das genaue Gegenteil der Fall zu sein.

»Priscilla Kelly«
"Da muss ich dich leider enttäuschen. Das Einzige, was wirklich schmerzt ist, dass eine weitere Person dumm genug ist, dem Bitch Club beizutreten. Ich verstehe den Gedankengang, aber nicht wie man sich mit so wenig Selbstachtung aus dem Keller traut."

Diese Worte sorgen für ein Raunen, welches durch die Halle geht. Solche direkten Worte kennt man nicht mal aus den Zeiten, als die Frau aus Georgia noch von Dunkelheit und dem richtigen Pfad sprach. Sie hat sich anscheinend wirklich verändert beziehungsweise ist noch auf dem Weg dahin. Was wohl geschieht, sollte Chardonnay ihre aktuelle Schiene weiter fahren?

CHARDONNAY » Ziemlich lustig Kelly, ich habe wohl letzte Woche nicht all zu fest getreten anscheinend. «

So sieht sie es, die Zuschauer sind ja mal eher gesehen mehr Anti Chardonnay. Nach so einem Tritt ja das ist bei so vielen komplett anders, der eine kann es einstecken der andere kann für paar Wochen nicht auftreten und so ist es nun mal bei PK, die anscheinend wieder topfit ist.

CHARDONNAY » Glaube mir wenn ich dir sage heute Abend ist auch deine kleine Zwergenfreundin dran. Auch sie wird ihren Kick des Lebens erhalten. «

Wutentbrannt macht Priscilla einen Schritt auf Chardonnay zu und schubst diese in der selben Bewegung einmal ein gutes Stück nach hinten. Etwas an der Aussage des Kingdom Mitglieds scheint PK ganz gewaltig zu stören und wer kann es ihr verübeln. Es bleibt also dabei, dass die Provokationen der Britin Wirkung zeigen und das wäre auch erkennbar, hätte die Frau aus Georgia ihre Gegenüber gerade nicht körperlich angegangen.

»Priscilla Kelly«
"Du solltest nicht einmal einen Gedanken daran verschwenden, heute in Alexas Match einzugreifen! Es mag sein, dass du letzte Woche deinen großen Auftritt hattest, aber einen solchen wirst du heute nicht nochmal erleben. Wenn es sein muss, sorge ich persönlich dafür. Du weißt selbst, dass Bea in einem fairen Match keine Chance gegen Alexa hätte und genauso wenig hätte Maria letzte Woche gegen mich gewonnen, wenn ihr beide nicht gewesen wärt. Darauf habe ich allerdings keinen Einfluss mehr, auf den heutigen Main Event schon."

Eine klare Kampfansage in Richtung Chardonnay. Diese sorgt auch sogleich für lauten Jubel bei den Fans, denn auch wenn sowohl Alexa als auch Priscilla deutlich gemacht haben, dass sie sich aus dem Krieg rund um das Corporate Kingdom und den Final Doom heraushalten wollen, ist die Abneigung gegen erstgenannte Gruppierung bei beiden deutlich zu erkennen. Dem Sog dieses Krieges, welcher im Empire wütet, kann man sich wohl doch nicht gänzlich entziehen und das Kingdom bemüht sich ja nicht gerade, ihren Fokus auf das Hauptziel zu richten, welches in Form des Dooms vor ihren Mauern steht. Da stellt Chardonnay wohl eine willkommene Ergänzung der Reihen dar. Langsam wendet die Britin den Blick zu ihrer Schulter, wo eine von Priscillas Händen sie getroffen zu haben scheint. Für einen Moment verweilen ihre Augen auf dieser Stelle, bevor sich ihre Aufmerksamkeit fast schon theatralisch wieder zu der Frau aus Georgia richtet. Mit der Hand streicht sie sich einmal über die getroffene Stelle, so als wolle sie den Schmutz von dieser wischen, bevor die Blondine wieder an Priscilla herantritt.

CHARDONNAY » Die kleine Priscilla möchte also spielen, ja? Na gut, spielen wir. Ich dachte eigentlich die vergangene Woche hätte gereicht, um dir deinen Platz zu zeigen, doch anscheinend habe ich mich geirrt. «

Und nun sind es Chardonnays Hände, welche mit Wucht Priscilla nach hinten stoßen. Für PK war das ganz klar das Überschreiten der Toleranzgrenze und so holt sie zu einem Schlag aus und trifft die Britin genau an der Schläfe, was diese zu Boden schickt. Sie kommt auch gar nicht dazu, in irgendeiner Art darauf zu reagieren, denn Priscillas Fuß trifft sie einmal in die Magenregion und auf diesen Tritt folgen noch einige mehr. Chardonnay ist allerdings nicht bereit dazu, sich hier verprügeln zu lassen und tritt ihrerseits ebenfalls einmal zu. Getroffen weicht die Frau aus Georgia ein Stück zurück, lässt sich davon allerdings nicht allzu sehr aus der Fassung bringen und hämmert ihr Knie an den Kopf der Britin, welche gerade dabei war sich wieder aufzurichten. Wie ein nasser Sack kippt die Blondine nun wieder nach hinten um, während Priscilla nach dem erstbesten Gegenstand greift, sich über diese kniet und ausholt. Allerdings hält sie in der Bewegung inne, wendet ihren Blick von Chardonnay ab und auf ihre Hand. Erst jetzt scheint sie wirklich zu realisieren, dass sie gerade im Begriff ist, eine Kollegin mit einer Eisenstange anzugreifen, weshalb sie diese fallen lässt und sich fast schon panisch von der Britin entfernt. Ungläubig schaut PK auf ihre Hände, bevor sie das Szenario fluchtartig verlässt. Unterdessen stürmen einige Offizielle das Bild und kümmern sich um das angeschlagene Kingdom Mitglied.

Jonathan Coachman: "Hätte Priscilla das durchgezogen, wäre das ein sehr kurzes Intermezzo von Chardonnay gewesen."
Christy Hemme: "Es gab Zeiten, da hätten wir uns nun von ihr verabschieden können. Glücklicherweise hat sich Priscilla eines besseren besonnen."





Ein Theme der den Zuschauern mehr als bekannt ist, denn die Athletin hinter diesem Theme tritt schon seit Jahren unter diesem Lied auf. Was sich aber seitdem geändert hat ist die Art und Weise wie die Irin Auftritt. Statt des früheren Steampunk Images mit den vielen Zahnrädern auf dem Titantron ziert ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage. Zwar wurde die Irin für diese Show angekündigt, doch eigentlich erst viel später am Abend. Als Eröffnungsmatch ist diese Show die Begegnung AJ Lee gegen Serena Mancini vorgesehen.



Erhaben steht sie auf der Stage. Gekleidet in ihrem gängigen „The Man“ Shirt. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Locker macht sie sich auf den Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "Please Welcome … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese. Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt. Doch auch wenn ihre Musik verstummt ist so scheint es noch keine Anzeichen dafür zu geben, dass Bea Priestley sich nun in den Ring begibt und auch The Man macht sich gar nicht für ihren Kampf fertig. Die Irin begibt sich zur Ringecke wo einer der Assistentin ihr ein Mikrofon überreicht. Mit doch sehr gemischten Gefühlen steht Becky Lynch im Ring dem TWE Universum gegenüber. Die Buhrufe überhäufen sich dabei heute doch mehr. Allerdings scheint das die Frau aus Irland nicht groß zu kümmern.



Becky Lynch:
"Ich habe es euch allen gesagt. Ich werde Ashley Massaro besiegen und mir meinen Platz um den Starfire Championship erkämpfen. Dies habe ich vor meinem Match groß angekündigt und am Ende ist es exakt so ausgegangen. Vielleicht mag einigen nicht meine direkte Art hier in der TWE gefallen, doch ich bin keine, die um den heißen Brei herumredet. Ich spreche die Themen eiskalt an. Und was ich sage entsprach in der Vergangenheit bisher immer der Wahrheit. Ich bin hierher zurückgekehrt, weil ich diese Division noch einmal aufmischen wollte und was habe ich seitdem getan? Genau das. Ich hab bisher alle meine Gegnerinnen besiegen können. Genau wie ich es gesagt habe. Ich hab angekündigt, dass ich meine Vergangenheit in dieser Promotion vergessen mache. Angefangen hab ich da vor zwei Wochen als ich gegen Bea Priestley triumphiert habe. Die letzte, die mir vor meinem richtigen Comeback eine Niederlage verpasste. Jetzt ist sie die Geschlagene und jeder weiß, dass meine Niederlage bei der Years End Show dadurch irrelevant ist. Zugegeben war dies nur ein kleiner Schritt in meinem Vorhaben meine Vergangenheit zu überschatten, denn noch ein Klares Ziel ist immer noch vor meinen Augen. Women´s Champion Maria Kanellis. Ich habe es schon oft genug betont und ich sage es erneut. Ich werde mich für die Niederlage damals bei King of the Empire 2017 revanchieren. All meine Aktionen sind auf dieses Ziel gerichtet. So auch meine Ankündigung ich werde Ashley schlagen um mir den Starfire Championship zu holen. Dieser Gürtel wird mich in die Position bringen, dass mich Maria Kanellis nicht mehr länger ignorieren kann."

Diese Ankündigung ist so alt wie ihr Comeback. Sie will Maria Kanellis schlagen. Dies ist auch einer der Gründe, warum die Irin nicht ganz verhasst bei den TWE Zuschauern ist. Denn es gibt keine Person die mehr gehasst wird als Maria Kanellis und ihr Mann Mike Bennett.

Becky Lynch:
" Ohnehin können sie und ihr lächerliches Kingdom nicht die Augen von allem nehmen was glänzt. So haben sie ihren lächerlichen Lakaien mit dem Namen Serena Mancini in das Rennen um den Starfire Championship geschickt. Ich habe auf jeden Fall nichts dagegen noch so eine dieser Kingdom Ratten zu schlagen. Bea Priestley war keine große Herausforderung gewesen. Diese Serena dümpelt doch ohnehin schon seit Ewigkeiten in dieser Promotion herum ohne irgendwann einmal relevant gewesen zu sein. Deswegen wird sie auch keine Relevanz haben, wenn es darum geht wer den Starfire Championship erringt. Doch ist das nicht der einzige Titel auf den die Bennetts ein Auge drauf geworfen haben, denn es gibt noch einen weiteren neuen Titel in der TWE. Und ich freue mich eigentlich sogar mehr für diesen in den Ring zu steigen, denn die Queen selbst hat ein Auge auf diesen Gürtel geworfen. Der Mixed Tag Team Championship. Ich lasse mich auf jeden Fall keine Gelegenheit entgehen dieser Bitch einen Strich durch die Rechnung gehen zu lassen. Und wenn ich diejenige bin, die ihr diesen Gürtel wegschnappt, dann ist das fast so gut wenn ich sie alleine schlagen würde. Seth Rollins ist auf jeden Fall kein hoffnungsloser Fall und ich bin mir sicher, dass er mit mir als führende Hand im Ring auch seinen Beitrag zu unserem Triumph leisten wird."

Becky Lynch redet vom beliebten Architect Seth Rollins und im Grunde genommen will sie bei beiden Titeln die Pläne des Kingdoms durchkreuzen. Damit macht sich zumindest auch die Irin wieder Pluspunkte bei dem Publikum. Die sind auf jeden Fall mehr überzeugt vom Architect als sie selbst und so stimmen die Fans in der Arena auch gemeinsam „Burn it down“ ein. Becky hält nicht viel davon, doch bevor sie hier weiterfährt wartet sie einfach bis sich dieser Lärm gelegt hat.

Becky Lynch:
"Ich habe auf jeden Fall vor in all diesen Vorhaben zu triumphieren und das nicht nur um meine Gegner wie Maria zu demütigen. Sie sollen auch das größte Comeback in der Geschichte der TWE untermalen. Und es gibt auch kaum noch ein Argument das dagegen spricht. So habe ich innerhalb dieses Monat gleich zwei Rückkehrer in dieser Promotion geschlagen. Erst Candice LeRae und dann Ashley Massaro. Vielleicht brauchen andere eine Weile um wieder Fuß zu fassen, doch nicht ich. Ich konnte schon direkt von der ersten Sekunde an 100 % abrufen und deswegen bin ich da wo ich jetzt stehe und keine kann mir diesen Ruf kaputt machen."



Plötzlich ertönt das Theme von AJ Lee. Die Fans in Arena fangen an zu jubeln. Erst in der letzten Woche ist die Dame aus New Jersey und Ehefrau von CM Punk aus ihrem vorzeitigen Ruhestand zurückgekehrt und hat heute Abend auch schon ihr Comeback im Ring gefeiert. Auch hat sie sich letzte Woche schon der ein oder anderen Dame, die eine potentielle Konkurrentin darstellen könnte, vorgestellt. Heute hat wohl allem Anschein nach Becky Lynch die Ehre mit der Black Widow. Fröhlich hüpft sie in Richtung Ring und betritt diesen dann über die Ringtreppe. Im Ring lässt sie sich dann sofort ein Mikro reichen. Nachdem ihre Theme verstummt ist, blickt sie erstmal mit einem Grinsen zu Becky Lynch.



AJ Lee:
"Hi, Becky! Ich glaube, wir hatten noch nie die Ehre miteinander gehabt. Ich bin AJ Lee. Und genauso wie du bin ich zurückgekommen, um wieder dort hinzukommen, wo ich einst gewesen bin. Weißt du, ich kann dir in keinster Weise widersprechen. Leute wie Maria und Mike stehen schon viel zu lange im Scheinwerferlicht dieser Promotion. Es ist mir zwar ein Rätsel wie, doch irgendwie haben sie es immer wieder geschafft in diesem zu bleiben. Was anfangs ausgesehen hat als ob es nur ein Zufall ist, hat sich allmählich schon zur Normalität entwickelt. Und nun streckt jeder, der hier neu ankommt, gleich seine Fühler nach den beiden aus. Und solltest du es schaffen ihr irgendwann den Titel abzunehmen, dann hast du meinen Segen dazu. Du bist jedenfalls auf einem guten Weg. Deine Siege waren makellos. Du hast deine Auszeit offenbar gut genutzt. Und ich bin ganz ehrlich, ich bin selbst noch nicht bei 100%. Aber meine Auszeit war auch ein wenig länger als deine. Doch sollte ich mit dir in nächster Zeit gemeinsam im Ring stehen, dann werde ich mit ziemlicher Sicherheit nicht vor dir davonlaufen. Auch ich habe mir Ziele für mein Comeback gesetzt. Eines davon wird ebenfalls die Mixed Tag Team Championship sein. Und an meiner Seite wird niemand geringeres sein - oh, welch eine Überraschung - mein Ehemann und The Best in the World, CM Punk sein."


Die Fans scheinen begeistert von dieser Ankündigung zu sein. Auch wenn CM Punk in letzter Zeit nicht immer der Liebling der Massen gewesen ist, so hat er doch eine eingefleischte Fanbase, die ihrem Helden niemals den Rücken zukehren.

AJ Lee:
"Und ich denke, dann werden wir alle sehen, wer hier das dominanteste Paar im Wrestling Empire ist. Seth und du mögt das Kingdom vielleicht niederbrennen, aber CM Punk und ich werden es auslöschen und dann wird eine neue Ära eingeläutet. Und was die Starfire Championship angeht? Auch dort ist das letzte Wort noch nicht gesprochen."


Auch wenn Becky Lynch die momentan neuen Superstars Candice LeRae und auch Ashley Massaro geschlagen hat, so wird es immer wieder neue geben und da trifft sie gerade auf so eine. AJ Lee und die ist genau wie The Irish Lass Kicker einst Women´s Champion gewesen. Jetzt feiert auch sie ein Comeback und scheint sowohl beim Starfire Championship als auch beim Mixed Tag Turnier die gleiche bestreben wie The Man anzustreben. Früher oder später werden die Kolleginnen aufeinander treffen und zu Rivalen werden. Doch was hält Becky Lynch von ihrer Kollegin? Die scheint nicht so zu tun als wäre sie sonderlich groß beeindruckt von ihrer Kollegin. Mit ihrem gleichen überheblichen Blick scheint sie kaum auf ihre Kollegin zu reagieren.



Becky Lynch:
"Sieh mal an. Wir haben also eine weitere Rückkehrerin in der TWE. Tja heutzutage reicht es nicht mehr aus einen großen Erfolg in der Vergangenheit zu haben um bei der Rückkehr gefeiert zu werden. Denn dafür stellt das größte Comeback in TWE History neue Maßstäbe in dieser Richtung und wenn du hier überzeugen willst, dann musst du direkt auf 100% sein oder du kannst es gleich vergessen. So hilft dir auch deine Titelregentschaft nicht in dieser Sache. Du magst den Women´s Titel viel länger und viel öfter verteidigt haben als ich, doch sollte man dabei eine Sache nicht vergessen. Das war alles vor Becky Lynch. Die Leute hier haben dich vorhin dafür gefeiert für das was du in der Vergangenheit geleistet hast. Vielleicht warst du damals die Beste, aber auch nur damals. Heutzutage werden völlig andere Maßstäbe gesetzt und ich sag dir, was damals gut war ist heutzutage nur noch ein Witz."

Becky erntet für diese Aussage laute Buhrufe vom Publikum. Man kann absolut nicht mit dem übereinstimmen, was The Man da behauptet. Wie man es von Becky Lynch aber kennt gibt sie nicht viel darauf, was das Publikum von ihr hält.

Becky Lynch:
"Jedenfalls Gratulation, dass du es geschafft hast, deinen Mann zu diesem Turnier zu überzeugen. Das macht doch gleich das Match interessanter, dass Punk und Seth Rollins später an diesem Abend haben werden. Eins kann ich dir aber gleich sagen, nur weil dein Mann dort vielleicht triumphieren sollte, so hat dies nicht im geringsten einen Einfluss darauf, wie die Begegnung im Mixed Tag Team Turnier ausgehen wird. Mit dir werde ich nämlich kurzen Prozess machen so wie mit allen anderen, denen ich in der TWE schon gegenüberstand. Hoffnung stecke ich aber trotzdem in dich für dein Match gegen Serena Mancini. Diese Kingdom Hündin braucht kein Schwein in diesem Match. Mit ihr wird dieses Titelmatch ein Schandfleck und so startet dieser Gürtel direkt einmal holprig. Enttäusch uns also alle nicht und mach bei Countdown daraus. Sasha Banks vs AJ Lee vs Becky Lynch. Ich bitte darum."

Auch wenn viele Becky nicht mögen so können sie sich für Becky´s Vorschlag begeistern. Natürlich will man AJ Lee in diesem Triple Threat Match sehen. Und zumindest scheint dies aus Becky eigenen Motiven in ihrem Interesse zu sein.

AJ Lee:
"Wenn du wirklich denkst, dass alles was früher gut war heute nur noch ein Witz ist, dann solltest du aufpassen, dass du nicht auch so ein Witz wirst. Und was sollte an der heutigen Becky Lynch anders sein als an der neuen Becky Lynch? Wer steht gerade vor mir statt Becky Lynch? Denkst du, bloß weil du dich nun 'The Man' nennst, wärst du nun eine andere Person? Du magst dich vielleicht derzeit als harte Sau präsentieren, Becky, aber ich habe schon gegen ganz andere Kaliber im Ring gestanden. Crazy Mary war ein richtiger Psycho damals. Gegen sie wirkst dein Kampflesbengetue - sorry, wenn ich das so sage - einfach nur arm. Es beeindruckt mich als nur bedingt. Und von daher bezweifle ich irgendwie, dass du mit mir kurzen Prozess machen wirst wie mit Ashley oder Candice. Gegen jemanden wie mich bist du noch nicht angetreten. Aber das kommt noch. Ganz gewiss wird dies noch kommen. Denn wenn du eines über die Schwarze Witwe wissen musst, dann dass sie gerne 'Männer' verspeist."


Die Black Widow geht nun ein wenig im Ring auf und ab. Ihr Blick verändert sich leicht. Aus dem leicht fröhlichen Grinsen wird nun ein leicht verstörendes verführerisches Grinsen. Fast so als hätte sie ihr Lieblingsmahl vor sich auf dem Tisch stehen.

AJ Lee:
"Wenn die Zeit gekommen ist, dann wirst du eine besondere Speise sein, Becky. Du bist eine Person, die langsam zusehen muss wie ihre Träume allmählich zerplatzen. Und welche Person wäre dafür besser geeignet als The Maneater persönlich. Für dich werde ich mir die Zeit einfach nehmen. Denn eines habe ich damals gelernt. Erst wenn man seinen Gegner psychisch in die Knie gezwungen hat, dann hat man ihn auch wirklich besiegt. Und genau auf diesen Punkt werden alle gespannt sein. Wie wird The Man reagieren, wenn ihre kleine Welt zusammenbricht und alles aus den Fugen gerät? Was wird passieren, wenn The Man spürt, dann sie nicht ganz so die Unbesiegbare ist, für die sie sich hält?"


Eine ganz offensichtliche Drohung von AJ Lee. Becky´s Reaktion zeigt nur spottisch, dass sie ihre Kollegin nicht völlig ernst nimmt. The Man lacht darüber einfach nur. Eine Aktion mit der sie nur erneut den Hass einiger Zuschauer schürt.

Becky Lynch:
"Maneater? … Warum hab ich da nur so ein Déjà vu? Ach ja richtig. Du erinnerst mich an meine Debütgegnerin bei Dies Nefastus, Candice LeRae. Auch sie meinte die perfekte Waffe gegen Männer zu sein und hatte für diese einen Spezialmove genannt Ballsplex. Wie das endete muss ich dir ja nicht sagen. Sie landete wie alle anderen im Dis-Arm-Her und war gezwungen aufzugeben. Jetzt machst du mir genau so eine lächerliche Behauptung die Waffe gegen Männer zu sein. Weißt du was der Unterschied ist zwischen dir und Candice. Die hat zumindest gegen richtige Männer gekämpft. Vielleicht irre ich mich ja und du hast das auch getan, aber dafür scheinst du nicht bekannt zu sein. Weißt du, du scheinst dich sogar über mein Spitznamen und meine neue Haltung zu amüsieren. Bei meines Image als The Man verhalf mir aber erst dabei, dass ich wieder on Top of this Game bin. Ich bin etwas über einem Monat hier und es ist nicht umsonst The Greatest Comeback in TWE History. Ich kämpfe mich auf den Weg nach oben und schalte alles aus. Candice LeRae, Bea Priestley, Ashley Massaro. Das ist er der Anfang einer noch lange folgenden Liste. Heute habe ich mir fest vorgenommen den Namen Rosemary zu dieser Liste zu ergänzen. Und bei Countdown will ich zwei weitere Namen abhacken. Doch was ihr alles nicht kapiert ist, dass dieses The Man Image nur dazu da ist, um mich nach oben zu katapultieren. Ich bin kein Mann, aber mich wie dieser The Man zu verhalten hat mich steil nach oben katapultiert. Bei meinem ersten Run hab ich mich durchgekämpft, aber ich brauchte eine ganze Weile um wirklich Beachtung zu kriegen. Jetzt ist dies schon von Anfang an der Fall. Es reicht einfach nicht sich eine Chance nur durch Arbeit zu verdienen. Hier kannst du noch so toll kämpfen. Man muss sich für das einsetzen was man will und sich alles nehmen was man haben will. Die Netten werden am Ende immer mit leeren Händen darstehen. Man sieht es doch am besten bei dem Women´s Title. Wer außer Alexa Bliss und Maria konnte um den Titel da kämpfen? Eine Carmella? Das war doch nur eine Farce um eine Illusion zu kreieren. Die beiden kriegen dutzende Chancen obwohl es hier soviele Talente gibt und woran liegt es. Weil sie sich das nehmen, was andere hier noch begreifen müssen. Ich hab dies begriffen und ich werde schon bald diese 2 Woman Show unterbrechen. Denn ich habe The Man erschaffen um die Möglichkeiten zu kriegen, die ich verdient habe. The Man ist also nichts weiter als ein Mittel zum Zweck, doch er hat bisher alles in die Knie gezwungen Deswegen wirst du als „schwarze Witwe“ versagen, denn bringt sie nichts gegen mich und zweitens ist dies sowieso nur Gelabber. Vielleicht warst du in der Lage irgendwelche Psychos in der Vergangenheit zu terminieren, doch sind diese unberechenbar. Man weiß nie was sie tun. Davon haben wir einen in der TWE, der dies schon jahrelang tut. Sein Name ist Chris Sabin. Der Psycho in Person. Da gründet er eine Fraktion und rekrutiert Leute für diese und keine Woche später kickt er diese wieder raus. Kein Schwein hat überhaupt einen Schimmer was in seinem Kopf vorschwebt. Mich juckt es zwar nicht die Bohne, aber hier kommt das entscheidende. Er hat in all der Zeit nur ein einziges Mal einen Titelgewinn zu verbuchen und dieser wurde ihm sogar noch abgestritten. Psychos können also genauso gut einfach versagen, denn sie haben oft nicht die Augen für das wesentliche geöffnet was sie voranbringt. Vor dir steht aber eine, die für diesen Sport lebt. Ich lebe für diesen Kampf und meine Konzentration gilt einzig und allein dieser Sache. Ich bin eine ganz andere Hausnummer als deine Crazy Mary."

Dabei breitet Becky ziemlich arrogant ihre Arme aus. Diese Arroganz sorgt dafür, dass sie vom Publikum sehr lautstark ausgebuht wird. Becky stört dies allerdings nicht. Sie erhebt wieder ihre Mikrofon um fortzufahren.



Becky Lynch:
"Ich wünsch dir trotzdem viel Glück bei deinem Vorhaben mir eine Niederlage in der TWE zu verpassen. Was viele aufgrund meines Triumphes und meiner Siegesserie nicht erkennbar ist, ist die Tatsache, dass ich eine bin, die vorallem auch viel einstecken kann. Ich habe viel gekämpft und dabei habe ich auch schon viel Prügel selbst bekommen. Du bist doch selbst schon eine, die ein paar Jährchen in diesem Business ist und nicht mehr als die jüngste zählt. Genau wie ich warst du hier Champion und das solange bis du besiegt wurdest. Dann ging es steil bergab bis wir das Weite suchten. Kein Hahn kräht mehr nach uns. Selbst so eine Bitch wie Maria Kanellis hat einen größeren Namen als wir und das liegt daran, dass sie trotz ihrer Loses noch immer weiter geschummelt hat um wieder an ihren Gürtel zu kommen. Wenn man hier wirklich auf Dauer einen Namen für sich machen will dann muss man vor allem lernen mit einer Niederlage umzugehen. Zufälligerweise war es sogar gerade dein Mann, der letzte Woche meinte was sein soll, wenn ich verliere. Und ich gebe dir die gleiche Antwort, die ich auch ihm gegeben habe. Ich bleibe weiterhin relevant. Vielleicht wirst du diejenige sein, die mir die erste Niederlage verpasst. Vielleicht kommt Rosemary dir auch heute Abend zuvor. Ich kenne sie nicht. Sie könnte sich als absolute Überraschung herausstellen. Aber meine erste Niederlage wird rein gar nichts bewirken. Sie wird nicht verhindern können, dass ich mich weiterhin nach oben Kämpfe auf den Weg zur Spitze. Dort wo ich hingehöre. Jetzt wo ich schon ein Monat hier bin weiß ich, dass das der Platz ist zu dem ich hingehöre. Weder du, noch Rosemary noch irgendwer sonst kann mich daran hindern. Doch sowohl nach jeder Attacke, als auch nach jeder Niederlage heißt es für mich weiterkämpfen. Doch gerade weil ich auch nach jedem Move immer weiter machen will, werden sich viele von euch die Zähne an mir ausbeißen und ihr könnt euch vor allem dann auf ein Irish Lass Kicking ala Becky Lynch gefasst machen, der euch zurück auf euren Platz bringt. Mein kürzliche Vergangenheit hat meinen Gegnern gezeigt das sie über ein paar erfolgreiche Moves nicht hinauskommen und dies schlicht einfach aus dem Grund, weil sie nicht auf meinem Level sind. Denn ich gehöre nach oben und vielleicht erreicht ja da eine das was noch keine Person für möglich hält. Ob du zu dem Kreis da oben gehörst? Du hingegen bist noch grün hinter den Ohren in dieser Promotion und hast noch kein einziges Match seit über einem Jahr bestritten. Du solltest erst lernen, wo dein Platz ist, bevor du meinst hier vor den Großen aufzutauchen. Heute kannst du ja versuchen gegen Serena Mancini herauszufinden woran du liegst. Mir ist es gleich wen von euch beiden ich nächste Woche schlagen muss. Trotzdem schaue ich dem Kampf mit Vergnügen zu. Halt die Ohren steif."

Dabei legt sie eine Hand auf AJ Lee´s Schulter und ging schließlich an dieser vorbei. Für Becky ist damit alles gesagt und so verlässt The Man diesen Schauplatz. Nach kurzer Zeit flüchtet aber auch AJ aus dem Ring und wir dürfen gespannt sein ob die Worte von Becky angekommen sind.

Jonathan Coachman: "AJ hat einige gute Argumente gebracht und sie würde sich sicherlich freuen wenn sie Becky nächste Woche gegenüberstehen wird."
Christy Hemme: "Dafür muss sie erstmal gewinnen und Serena Mancini gibt dieses Match bestimmt einfach so aus der Hand."



Die Kameras schalten Backstage wo sie einfangen wie die Türen zur Halle sich wie schon so oft an den heutigen Abend öffnen, zu sehen ist dann eine Dame welche sofort für Jubelrufe in der Halle sogt. Es handelt sich hierbei um Ashley Massaro, sie hatte heute zwar kein Match dennoch ließ sie sich keine Gelegenheit entgehen hier vor Ort zu sein. Und so betrat sie nun gut gelaunt das Gebäude, während sie Blondine durch die Gänge schritt wurden hier und da die Worker begrüßt welche schon eifrig hier Backstage zu Gange waren. In der letzten Woche hatte sie erneut eine Niederlage hinnehmen müssen, doch sie selber konnte spüren wie sie sich Woche um Woche steigerte. Und sie hatte es Becky zumindest nicht leicht gemacht sich die Chance um den neuen Titel zu sichern.

Und so hing Ash ihren Gedanken nach als sie schließlich vor einer Dame stand welche ihr hier Backstage noch nicht begegnet war. Doch wusste Ashley wem hier so die Loyalität von der Dame galt und so verfinsterte sich die Miene von Ashley ein wenig als sie vor Bea Priestley zum Stehen kam und diese zunächst nur musterte, gespannt wie sich diese ihr gegenüber verhalten würde. Zunächst erntet Ash erst einmal einen wirklich abwertenden Blick von der Britin. Natürlich weiß auch diese, wer hier gerade vor ihr steht. Für gewöhnlich neigt sie zwar dazu, sich nicht allzu sehr für das Geschehen innerhalb des Empires zu interessieren, insofern sie nicht betroffen ist. Allerdings dürfte spätestens ab der vergangenen Woche deutlich sein, dass man sich auf die Klinge von Essex verlassen kann, sofern diese einem die Loyalität schwört. Es ist bekannt, dass sie und CM Punk sich nicht wirklich ausstehen können und doch suchte sie diesen auf und versuchte ihn wieder zurück zum Kingdom und dessen Motivationen zu führen. Wie das letztlich endete, dürfte wohl jeder mitbekommen haben. Dennoch kann die Queen Of Combat von sich behaupten, alles versucht zu haben. Dass das für sie keinen Trost darstellt, dürfte allerdings klar sein und da kommt ihr jemand zum Streiten gerade recht. Pech für Ashley?

»Bea Priestley«
"Wolltest du irgendwas, oder stellst du dich den Leuten aus Spaß in den Weg?"

Und wie erwartet fielen die Worte von Priestley nicht besonders freundlich aus, es war an Ashleys Haltung zu erkennen das sie dies fast schon erwartet hatte. Um es zu verdeutlichen verschränkte sie nun die Arme vor den Körper um so auch in Abwehrhaltung zu gehen. Für einen Augenblick wurde Bea gemustert und Ashley fragte sich was sie sich davon versprach stets Marias Drecksarbeit zu machen. Schließlich blickte sie Bea jedoch dann wieder direkt in die Augen ohne eine Miene zu verziehen.

Ashley:"Ich glaube der Gang ist breit genug."

Sehr trocken, fast schon gelangweilt kamen diese Worte über Ashleys Lippen. Und um ihren Worten noch mehr Ausdruck zu verleihen machte Ashley nun noch ne übertriebene Geste mit ihren Händen, indem sie den Gang entlang zeigte.

Ashley:"Hast es wohl sehr eilig deiner Queen wieder die Füße zu küssen hmmm."

Und nun zeigte Ashley dann doch sehr offen ihre Meinung indem sie der Dame vor sich diese Worte entgegen schmetterte. Und auch in Ashleys Augen zeigte sich immer mehr Abneigung, während die Fans bei der Aussage der Punk Lady kräftig zu Jubeln beginnen.
Von Bea kassiert sie dafür lediglich ein verächtliches Zucken mit dem Mundwinkel. Eine gewohnte Reaktion, wenn sie etwas zu hören oder sehen bekommt, was ihr nicht wirklich zusagt und dieser Kommentar seitens Ashley gehört wohl ganz offensichtlich in besagte Kategorie. Klar macht die Queen of Combat gemeinsame Sache mit dem Kingdom und somit auch mit Maria, doch dürften die beiden unter Beweis gestellt haben, dass man sich gegenseitig unter die Arme greift und diese Partnerschaft nicht nur für eine Partei von Vorteil ist.

»Bea Priestley«
"Jap und du bist auf dem Weg, dich für AJ zu bücken, damit er dir einen Platz in der oberen Hälfte der Card freihält?"

Während die Fans auf Ashleys Worte noch jubelten, reagiert man auf die Aussage der Britin mit einem lauten Raunen, welches recht schnell in ein Konzert aus lautstarken Buhrufen übergeht. Dass Bea zurückschießen würde, war absehbar. Mit diesem Ausmaß hat aber wohl niemand gerechnet. Dieser Umstand ist es wohl auch, welcher Priestley ein Grinsen auf die Lippen treibt, dass an Diabolik kaum zu überbieten ist. In dieser Hinsicht steht die Britin der amtierenden Women's Championesse ganz offensichtlich in Nichts nach. Nun ist es Bea, welche einen leichten Schritt zur Seite macht und den Gang entlang deutet.

»Bea Priestley«
"Dabei will ich dich natürlich nicht aufhalten."

Bei den Worten von Bea funkelte Ashley Bea wütend an, zugegeben das hatte gesessen. Und sicherlich würde Ashley das nun nicht einfach auf sich sitzen lassen und davon stolzieren. Und so war die einzige Bewegung welche Ashley machte einen Schritt auf das Kingdom Mitglied zu. Einen ganzen Augenblick lang schaute die Blondine der Dame vor sich nur fest in den Augen.

Ashley:"Nette Theorie jedoch muss ich dich enttäuschen das ist nicht mein Style. Aber ich weiß so ist das Denken von deiner kleinen Gruppe und danach lebt ihr auch. Erfolg mit jeden schmutzigen Mittel."

Ashley gab sich Mühe hier nicht auf die Provokationen von Prietley einzugehen, doch sie musste sich eingestehen das dies gar nicht so einfach war und so war der Tonfall von Ashley auch schon deutlich angespannt während sie Bea duchgehend finster anblickte. Eben jener finstere Blick ist es, welcher Beas Grinsen sogar noch eine Spur breiter werden lässt. Sie lässt ihren Arm wieder sinken und dreht sich wieder frontal zu Ashley. Dem Blick der etwas kleineren Dame hält Priestley problemlos stand. Viel mehr wirkt es sogar so, als wollte sie diese noch etwas mehr provozieren, denn auch sie tritt noch ein Stück näher an ihre Gegenüber heran, womit die beiden nun unmittelbar vor einander stehen.

»Bea Priestley«
"Ein weiterer Kleingeist, der unsere Motivationen nicht begreift. Es ist viel mehr der Wille, das zu tun was nötig ist, als der spezifische Wunsch nach einem Sieg. Ich kann durchaus verstehen, dass du noch immer angepisst bist, wegen dem was bei Dies Nefastus passiert ist, aber das ist genau das, was ich meine. Du bist nicht gewillt, die nötigen Mittel zu ergreifen, um ein Statement zu setzen und genauso wenig ist es AJ. Deshalb steht ihr auch im Doom und nicht auf unserer Seite. Klar wirst du das jetzt als eigene Entscheidung auslegen, doch im Innern weißt du, dass ich recht habe."

Das Grinsen ist verflogen. Zurück bleiben nur die beiden Damen, welche versuchen die jeweils andere niederzustarren. Nachgeben wird zu mindestens für den Moment wahrscheinlich keine der beiden. Das Ashley sich hier kein Stück beeindrucken ließ war der Blondine deutlich anzusehen, sie weicht kein Stück zurück während sie mit feste Blick und Abneigung in den Augen zu Bea schaut.

Ashley:"Es ist wirklich ekelhaft die Art wie du hier daher redest, ihr vom Kingdom meint ihr wäret unbesiegbar dabei merkt ihr nicht einmal das euer Ende unmittelbar bevor steht. Und dabei muss man nicht einmal gross was machen, am Ende ist es eure Arroganz welche euch zum Fall bringen wird. Und falls du es hier weiter drauf anlegst, gebe ich dir auch gerne persönlich einen kleinen Schubser."

Nun zeichnete sich ein Grinsen in Ashleys Gesicht ab, was in den Moment jedoch alles andere als freundlich gemeint war und so blcikt die Rock Lady auch schnell wieder äußerst ernst in die Augen des Kingdom Mitglieds. Das Grinsen wird seitens Bea nicht erwidert, stattdessen bleibt ihr Blick sowohl ernst als auch fokussiert. Hätte Bea nicht noch ein Match zu bestreiten, hätte sie wohl kein Problem damit, das Angebot Ashleys anzunehmen und diese noch etwas weiter zu reizen. So dreht sie sich allerdings zur Seite und bewegt sich an der Blondine vorbei. Während dieser Bewegung gibt sie noch die Worte "Wir sehen uns, Ash." von sich. Von einem Kingdom Mitglied darf man das als eindeutige Drohung verstehen und dementsprechend folgt Ash der Britin auch mit ihrem Blick, bis diese sich einige Schritte den Gang hinunter bewegt hat. Anschließend dreht auch sie sich wieder herum und geht ihrem eigentlichen Ziel nach.

Jonathan Coachman: "Die beiden werden anscheinend auch keine Freunde."
Christy Hemme: "Die wenigsten freunden sich mit Bea Priestley an, Coach."





Da kracht eine mittlerweile bekannte Theme aus den Boxen, die keine Vorfreude bei den Fans auslöste sondern direkt für Buhrufe sorgt, denn kurz darauf erscheint auch schon Serena Mancini. Ohne große Umschweife macht sich die Dame zu ihrer Musik bereits auf den Weg zum Ring und dort angekommen, steigt Serena auf das Apron. Ein flüchtiges wie fieses Lächeln ziert ihre Lippen bevor sich Serena komplett dem Publikum zuwendet und erst einmal noch für das gemeine Volk posierte.



Serena badet im Spotlight wie auch den Buhrufen bevor sie sich schließlich in den Ring begibt. Natürlich hatte sie sich bereits mit einem Mikrophon bewaffnet so dass nach einem Handzeichen die Musik verstummt und jetzt die Buhrufe noch viel deutlicher zu hören sind. Für die Reaktionen hat Serena allerdings nichts anderes wie ein verständnisloses Kopfschütteln übrig. Aber langsam, sehr langsam beruhigt sich die Meute so dass man wieder sein eigenes Wort versteht. Dies nutzt Serena dann aus als sie ihr Mic zum Mund führt.

SERENA MANCINI:
»Und wie fühlst du dich Alexa? Fühlt es sich gut an das eigene Ego gepflegt zu haben? Fühlt es sich toll an wie deine manipulierten Freundinnen mit dir zusammen deinen Sieg feiern über die dumme Serena? Vermutlich wird es so sein Alexa und du kannst stolz auf dich, selbst jetzt wo die Wahrheiten knallhart präsentiert wurden, funktioniert deine Manipulation gegenüber deinen Freundinnen Bayley, Candice & Sasha noch bestens! Hey kein Ding Alexa, ich an deiner Stelle würde innerlich auch schmunzeln und nicht glauben können wie toll ich diese ganzen Dumpfbacken um den Finger gewickelt habe! Aber weißt du Alexa, vielleicht ist das genau das Problem was sie daran hindert so gut zu sein wie Alexa Bliss. Aber lassen wir sie ruhig weiterhin blindlings durch die Liga rennen und Alexa ich verneige mich vor deiner Leistung dass du es geschafft hast dass sie blindlings deiner Führung folgen. Du magst vielleicht auch vergangene Woche die Schlacht gewonnen haben aber Alexa, der Krieg ist noch längst nicht vorbei und auch wenn dich von diesen trolligen besten Freunden niemand dran hindert, so werde ich da sein und dafür sorgen das Alexa Bliss nicht heute, morgen oder irgendwann wieder die neue Womens Champion wird!«

Das letzte Wort ist kaum ausgesprochen schon kommen ALEXA Sprechchöre aus den Rängen über die Serena allerdings nur lachen kann. Sie hat sichtlich daran Spaß das Publikum noch mit weiteren Gestiken zu provozieren, die ihr auch den Gefallen tun und die Dame daraufhin kräftig ausbuhen bis sie wieder das Micro an den Mund führt.

SERENA MANCINI:
»Nur zu ruft nach dieser Witch Alexa aber sie wird euch nicht hören, sie wird sich nicht hier in den Ring trauen also lassst uns jetzt nicht die Zeit weiter mit Alexa Bliss vergeuden. Kommen wir doch lieber zum heutigen Tag, der Gegenwart wo ICH meine verdiente Chance erhalte mich für die Starfire Championship qualifizieren zu können. Meine das habe ich auch wirklich verdient nachdem ich letzte Woche Miss Ego-Bliss ins Popöchen treten musste. Nun heute ist also meine Chance gekommen und trete gegen niemand geringeren als AJ Lee an! Leute was ist los? Seid ihr eingeschlafen? Ich trete gegen AJ LEE an! Eine ehemalige TWE Womens Champion! Die heutige Frau von Ihr wisst schon Wen! Eine Frau die ich verdammt gut kenne und mit der ich schon mehrmals den Ringboden aufgewischt habe. AJ nach so langer Zeit sehen wir uns also wieder und vieles hat sich seitdem getan und doch kann ich mich noch an eine bestimmte Zeit erinnern als wäre sie erst gestern gewesen. Ich kenne dich AJ, ich weiß noch wie du eine kleine, verloren wirkende, graue Maus warst für die sich niemand auf dieser Welt interessiert hat. Wie du immer geschimpft hast dass manche Frauen nur etwas erreicht haben, weil sie bestimmte Dinge getan haben von denen du dich immer wieder distanziert hast. Und ich muss sagen, ich empfand deine Einstellung als wirklich verdammt gut weil natürlich müssen wir nicht leugnen, gibt es genug Püppchen die aufgrund dessen ihre größten Erfolge immer wieder in ihr süßes Popöchen gesteckt bekamen! Doch was ist passiert mit AJ Lee? Eines Tages während hart arbeitende Frauen wegen ein bisschen Alkohol alles verlieren wirft eine gewisse AJ Lee all ihre Moralischen Vorsätze über Board, verhält sich wie all diese Püppchen vor ihr, die selbstverständlich Erfolge damit feierten und angelt sich zu guter Letzt einen Mann namens Phil! Und wir alle kennen Phil, wir alle wissen was für einen Einfluss dieser Mann haben kann und Schwupps war AJ Lee am Ziel ihrer Träume angelangt! Die große AJ Lee Karriere hat den Gipfel, den Olymp erreicht und wird auf immer unvergessen bleiben. Und heute erleben wir alle die Wiederauferstehung der Karriere von AJ Lee. Oh Wunder sage ich da nur, kaum ist die bessere Hälfte im Empire erfolgreich unterwegs hat sicher auch AJ Lee ALLES dafür getan damit das Empire auch sie unter Vertrag nimmt und wie es das Schicksal so wollte treffen sich direkt zwei alte, ehemalige Weggefährtinnen heute Abend im Ring.«

Erneut macht Serena eine künstlerische Pause damit ihre Worte bei den Fans wirken können. Doch die einzigen Reaktionen sind Buhrufe welche die Dame erntet auch wenn diese jetzt nicht die überwiegende Mehrheit ist.

SERENA MANCINI:
»Na kannst du dich noch erinnern AJ Lee? Nein vermutlich wirst du dich nicht mehr an mich erinnern können. Vermutlich wirst du in deinen Augen so ein Verlierer Gesicht wie das meinige sicher aus deinem Kopf, aus deinen Erinnerungen gestrichen haben. Meine wer bin schon ich, eine hart arbeitende Frau die sich nicht verstellt hat, ihren moralischen Vorstellungen immer treu geblieben ist und dafür ihren Kopf hinhalten muss. Nein solche Versager behält man nicht in Erinnerung richtig AJ? Ich bin halt nicht die große AJ Lee die sich einen der größten Fische angelte und weiß Gott wie viele Male unseren Vorgesetzten feuchte Träume beschert hat! Ich kann das verstehen, wer vergisst nicht gerne Personen mit denen man im Ring nicht mithalten konnte. Aber heute Abend AJ, wird dich weder Phil beschützen können, noch irgendwelche Vorgesetzten werden dich beschützen können wenn du gegen mich antreten musst. Heute ist nicht der große AJ Lee Comeback Tag sondern Serenas Payback Tag! Heute ist meine Chance gekommen, der ganzen Welt zu zeigen dass ICH an deiner Stelle auf dem Olymp stehen sollte. Sind wir ehrlich AJ Lee, du hast diese Karriere überhaupt nicht verdient, denn dir ist das Geschäft doch völlig egal, du liebst es und lebst das Wrestling nicht so wie Ich und viele andere Frauen dies tun! Genau aus diesem Grunde waren dir deine ehemaligen Gefährtinnen egal gewesen, denn alles was zählte war einfach nur AJ Lee. Heute sind diese Zeiten allerdings vorbei, es spielt keine Rolle ob du hier eine ehemalige TWE Womens Champion gewesen bist oder ob du auf irgendeinem Olymp standest. Heute wird dich die Realität einholen und nach diesem kleinen Wake Up Call wird AJ Lee meinen Namen in ihrem ganzen Leben nicht mehr vergessen. Denn dieser Name – Serena Mancini wird heute Abend die große AJ Lee nicht nur ihr Comeback versauen sondern gleichzeitig den Grundstein legen als die erste TWE Starfire Championesse in die Geschichtsbücher einzugehen! Und glaube mir eines AJ, ich werde es genießen heute Abend mit dir abermals den Ringboden aufzuwischen so wie schon in guten alten Zeiten …«

Schon umspielte ein gefährliches Grinsen die Lippen von Serena während sie das Mikrophon sinken ließ. Die Fans zumindest dürfte sie mit dieser Ansage zumindest heute Abend wieder nicht auf ihrer Seite haben.

SERENA MANCINI:
»Was ist los AJ? Keinen Mut vor unserem Match mir gegenüber zu treten? Ja vermutlich wirst du noch immer damit beschäftigt sein dir irgendwie einen kleinen Vorteil für unser Match zu erarbeiten. Egal was du vorhast, es wird nichts daran ändern das heute nicht dein Tag sein wird. Du wirst so enden wie unser letztes Comeback Kind Ashley! Sie dachte auch dass sie von nun an der Star in unserer Division ist und hat sich direkt mit der Queen Miss Maria angelegt. Was ist passiert? Ashley hat in ihrem großen Comeback Match versagt und nun bekam sie oh Wunder eine Chance auf die Starfire Championship in den Allerwertesten geschoben aber was ist passiert? Richtig erneut hat diese Rocker Bitch Ashley einfach nur versagt! Im Grunde ist ihre Karriere in der TWE schon vorbei bevor sie überhaupt richtig begonnen hat oder Fahrt aufnehmen konnte und genau dies Schätzchen wird mit deiner Karriere heute Abend passieren. Heute beginnt der tiefe Sturz von AJ Lee und du wirst von diesem Tage an auf alle Zeiten ein kleines Lichtlein im Empire bleiben. Eben wie unsere tolle, unbedeutende Versagerin Ashley! Ob es dem TWE Universe gefällt oder nicht aber heute werde ich den ersten Schritt tätigen, meine Wenigkeit für das Starfire Championship Match qualifizieren und letzten Endes diesen Titel ins Corporate Kingdom holen. Ich meine wer soll mich daran hindern? Etwa Sasha Banks? HELL NO! Erst letzt habe ich Sasha hier in diesem Ring eine kleine Lehrstunde verpasst und bewiesen, dass sie noch nicht soweit ist um gegen mich – Serena bestehen zu können. Was bleibt also noch? Ja richtig da haben wir noch Becky Lynch. The Man wie sie sich in letzter Zeit nennt und ehrlich mir kommt das kotzen! Schätzchen wenn du doch so toll als auch tough bist und angeblich das beste Comeback aller Zeiten hingelegt hast, was tust du dann bitte in diesem Match? Geh und schnapp dir Alexa Bliss als Gegnerin, gehe Blondie zerstören und erhebe Anspruch auf die Womens Championship aber nerve uns nicht mit deinem dummen The Man Geblubbere wo wir doch angeblich gar nicht deinem Level als auch Niveau entsprechen! Aber genau das traut sich unsere Becky nicht richtig? Die Wahrheit lautet nämlich Becky Lynch hat Angst vor Alexa Bliss also geh einfach und lasse uns mit diesem The Man Schrott in Ruhe. Du bist nicht The Man sondern THE COWARD BECKY! So da wir dies auch geklärt hätten können wir schließlich im besagten Finale nur zu einem Entschluss kommen. Ja ich merke schon ihr habt es kapiert. Seid doch nicht so dumm wie man immer behauptet. Meine Wenigkeit, Serena Mancini wird als die ERSTE & EURE Womens Starfire Championesse den Ring an diesem Abend verlassen! TWE Universe? Lebt damit. SERENA OUT!«

Serena wirft ihr Mikrophone aus dem Ring und begibt sich in Kampfstellung für ihr folgendes Match.

Jonathan Coachman: "Und damit zum letzten Qualifying Match um den Starfire Championship!"
Christy Hemme: "Wird AJ es schaffen oder muss sie sich geschlagen geben. Das sehen wir jetzt!"



Official Opener
Singles Match
Qualifying Match for The Wrestling Empire Starfire Championship


AJ Lee vs. Serena Mancini
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer-Kurzbericht: Alexa Bliss [Natti]


Schon zu Beginn war bei Serena deutlich zu erkennen, dass es in ihr brodelt. Was einzig und allein an dem Resultat aus der Vorwoche lag. So ließ sie das AJ auch direkt spüren und hatte von Beginn an die Kontrolle - ehe sie den Fehler macht und AJ verhöhnt und sich mit dem Publikum anlegt. Diese Unaufmerksamkeit nutzte AJ sofort um wieder ins Match zu kommen. Ein paar Aktionen folgten ehe sie mit einer Kopfschere die Zeichen klar auf Sieg stellen konnte. Sie zeigte noch einen Diving Elbow, aus dem sich Serena aber in aller letzte Sekunde retten konnte und sich aus dem Weg rollte. Unsanft und hart krachte AJ natürlich auf den Boden und das war die Vorentscheidung. Nun wartete sie darauf bis AJ wieder auf die Beine kam, als sie das tat provozierte sie noch einmal die Fans, ehe sie es mit dem Mancini Code beendet.

Siegerin: SERENA MANCINI

Jonathan Coachman: "Und damit ist sie die letzte Teilnehmerin um den Starfire Championship."
Christy Hemme: "Sie, Becky Lynch und Sasha Banks haben also die Chance."



Ein weiteres Mal am heutigen Abend springt der große Monitor oberhalb der Stage an und sorgt gleich dafür, dass ein paar Fans erschrocken zusammenzucken. Als alle ihre Köpfe nach dem Titantron recken, ist ein Mitarbeiter zu sehen, welcher ziemlich offensichtlich mit dem Rücken gegen eine Leiter geknallt ist. Das Geräusch, welches durch den Aufprall verursacht wurde, war es auch, dass den kurzen Schockmoment ausgelöst hat und auch im generellen scheint in dieser Szenerie gerade eine Menge Aufruhr zu herrschen. Der Kameramann läuft ein paar Schritte und fängt so die Person ein, welche ganz offensichtlich dafür verantwortlich ist - Bea Priestley. Diese hat sich inzwischen für ihr Match in Schale geschmissen und rundet das Ring Gear wie gewohnt mit einem T-Shirt ab. Offensichtlich sehr aufgebracht, bahnt sie sich ihren Weg durch einen der schier endlos langen Gänge und ganz offensichtlich ist es nicht die beste Idee, sich ihr in den Weg zu stellen. Schnell wird ersichtlich, dass ihr Weg sie zum Medical Staff führt und anhand dessen, lässt sich wohl auch ableiten, was genau die Britin vorhat. Vor der Tür, hinter der sich ihr Ziel befindet, macht sich allerdings noch einmal ein Offizieller breit.

Worker: "Entschuldigung, aber da können Sie nicht rein. Der Doc untersucht gera ..."

»Bea Priestley«
"Sehe ich so aus, als würde mich interessieren, was du mir zu erklären versuchst?"

Auch wenn der Mann ein Stück größer ist, als die Klinge von Essex selbst, stellt sie sich unmittelbar vor diesen und starrt ihn einfach nur an. Ein bedrohliches Funkeln liegt in ihren Augen und man kann ihr deutlich ansehen, dass sie nicht davor zurückschrecken würde, sich den Weg selbst freizumachen. Nach wenigen Sekunden, welche er sich selbst in diesem Stare Down gefangen hält, hebt er beide Hände ein Stück in die Höhe und macht wortlos einen Schritt zur Seite. Wo normalerweise ein abfälliger Kommentar folgen würde, schweigt Bea allerdings, drückt die Türklinke hinunter und betritt den Raum. Erschrocken schaut der Doktor zur Tür und selbiges tut auch die blonde Frau, welche das Ziel der Queen of Combat war - Chardonnay.

»Bea Priestley«
"Bei dir alles okay?"

Fragend wandert Beas Blick immer wieder zwischen ihrer besten Freundin und dem Arzt hin und her, in der Hoffnung eine Antwort auf diese Frage zu bekommen. Von wem spielt in diesem Moment wohl keine Rolle. Das sah ja nicht wirklich gut aus was Chardonnay abbekommen hatte von Priscilla Kelly, aber gut wer sie so provoziert muss damit rechnen. An ihrer Schläfe ein Kühlpack, immer noch das verschmerzte Gesicht was wir nach der Attacke bereits gesehen hatten und jetzt der Besuch ihrer besten Freundin.

CHARDONNAY » Mir tut zwar der Nacken etwas weh, aber so langsam geht es wieder. «

Es sah schon ziemlich schlimm aus, aber die junge blonde Dame aus Worchester spielt es so als wenn sie es einstecken kann und am besten jetzt einfach aufstehen könnte und dafür zu sorgen dass sie sich rächen könnte. Klar auch wenn sie das Kühlpack zwar für einige Sekunden vom Nacken entfernt, muss sie es immer wieder drauf legen, aber sie versucht es runterzuspielen.

CHARDONNAY » Ich kann aber weitermachen, gleich ist dieser kleine Wicht dran und dann sorgen wir beide für unsere Rache an ihrer besten Freundin! «

Erleichterung ist in Beas Blick zu erkennen. Tatsächlich handelt es sich gerade wohl um das erste Mal, dass man bei ihr so etwas wie Sorge erkennen konnte. Gut, bei Chardonnay handelt es sich immerhin um ihre beste Freundin und da wäre jede andere Reaktion wohl mehr als verwunderlich gewesen. Kurzerhand nimmt die Klinge von Essex neben der Blondine Platz und greift nach dem Kühlakku, welches sie kurzerhand an der Schläfe ihrer Landsfrau platziert. Ein wahrer Freundschaftsdienst, welchen Priestley ihr gerade erweist und allen vorweg wieder ein recht untypisches Verhalten. Ein kurzer Blick in Richtung des Arztes folgt, welcher in der Mitte des Raumes steht, wie bestellt und nicht abgeholt. Der Gesichtsausdruck der Queen of Combat reicht aus, damit dieser den Rest der Untersuchung entweder auf später verschiebt, oder ganz sein lässt, denn er überlässt das Zimmer den beiden Engländerinnen. Damit fokussiert sich Beas Blick wieder auf die Dame neben ihr und sie beginnt zu sprechen.

»Bea Priestley«
"Priscilla wird leiden, dafür werde ich sorgen. Dafür werden wir sorgen. Aber das ist nicht genug. Bei Weitem nicht. Dieses Miststück hat es gewagt, dich anzugreifen. Glaub mir, wenn sie mir über den Weg läuft, mache ich sie dermaßen fertig, dass sie froh sein kann, jemals wieder in einen Wrestling Ring steigen zu dürfen."

Diese Worte waren verbissen, wenn nicht sogar hasserfüllt. Die amerikanische Version des Queen's Quest Stables gehört wohl zu den Gruppierungen, mit denen man sich lieber nicht anlegt. Ganz besonders, wenn dieses auch noch das Corporate Kingdom im Rücken hat. Wenn man sich das so anhört, sollte sich Alexa im heutigen Main Event wohl lieber in Acht nehmen, denn nach einer fairen Auseinandersetzung klingt das jetzt schon nicht mehr. Allerdings dürfte die Sparkle Queen als ewige Rivalin Maria Kanellis-Bennetts einiges an unfairen Tricks gesehen haben und dementsprechend auf diese vorbereitet sein.

CHARDONNAY » Mach dir um diese Bitch keine Sorgen, heute Abend zeigen wir gemeinsam diesem Zwerg wer hier das sagen haben wird und wenn du dich um ihre Freundin gekümmert hast, ist PK dran. Und glaube mir wenn ich dir sage, dass ich ihren verfickten Kopf vom Hals abtreten werde. «

Dass würde ihr teuer zu stehen kommen, schon von Mord ist hier die Rede. Aber Chardonnay nimmt hier keinerlei Blatt vor dem Mund, könnte ja sein dass vielleicht Kinder im Publikum sitzen. Wo wir gerade beim Publikum sind, die hassen dass was hier die blonde Dame von sich gegeben hat, vorallem keiner sollte Alexa Bliss oder Priscilla Kelly anfassen.
Grinsend nimmt Bea die Worte ihrer Kollegin wahr und ganz offensichtlich sind sich die beiden einig, was die Zukunft von Alexa und Priscilla angeht. Dass die beiden diesbezüglich noch ein paar Takte mitzureden haben, lassen sie allerdings erst einmal außen vor. Man darf gespannt sein, wie dieses Kapitel am heutigen Abend endet, doch Alexa hat sicher eine andere Vorstellung von dem Ergebnis des Ganzen.

»Bea Priestley«
"Wir haben vergangene Woche schon unter Beweis gestellt, dass man uns nicht unterschätzen sollte und genau da werden wir heute Abend ansetzen. Wir haben Queen's Quest in Japan groß gemacht, es in England etabliert und nun müssen wir das gleiche hier tun. Maria wird sicher nichts dagegen haben, wenn wir dafür sorgen, dass sie sich kommende Woche frei nehmen darf. Erst kümmern wir uns um Alexa und Priscilla und dann sind diese Versager vom Doom dran."

Entschlossene Worte. Für Bea besteht kein Zweifel daran, dass sie heute Abend als Siegerin den Ring verlassen und gleichzeitig ein eindeutiges Statement setzen wird. Ein Sieg wäre für die Queen of Combat jedenfalls bitter nötig und wenn dieser dann noch gegen eine ehemalige Women's Championesse gelingt, wäre das eine ganz klares Zeichen an alle anderen Mitglieder des Rosters.

»Bea Priestley«
"Du und ich gehören zum Besten, was das Empire zu bieten hat und nun ist es an uns, das auch zu beweisen. Der Grundstein ist bereits gelegt, wir müssen nur noch nachlegen."

Klingt gut wie es ihre Freundin hier gerade gesagt hat, die beiden sind definitiv bereit wieder einen Zeichen zu setzen und vorallem wenn man im Main Event steht dann schauen viele auf die beiden.

CHARDONNAY » Das machen wir Babe und auch hier werden alle uns beobachten, so wie du es sagst - England kennt uns, Japan kennt uns und auch die Amerikaner werden uns früher oder später gut kennen. Und heute Abend setzen wir das nächste Zeichen und werden dem Publikum Bliss als Loserin präsentieren! «

Damit verfliegt der Ernste Blick der Klinge von Essex wieder und macht Platz für ein leichtes Lächeln. Das hat man wohl wirklich noch nie von ihr gesehen, seit sie ins Empire zurückgekehrt ist. Freundschaftlich legt sie ihren Arm um Chardonnay und drückt diese leicht an sich. Das Kühlpack überreicht sie der Blondine wieder, welches diese auch sogleich wieder an der schmerzende Stelle positioniert.

»Bea Priestley«
"So sei es. So und nicht anders."

Jonathan Coachman: "Die beiden haben sich ja wirklich etwas vorgenommen heute Abend."
Christy Hemme: "Ob sie dem Taten folgen lassen können, wird sich zeigen."







Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn so ist die Blondine aus Ohio sehr beliebt beim Wrestling Empire und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Alexa auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird - Alexa macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Danach bewegt sie sich zum Ring und Greg Hamilton kann die Sparkle Queen ankündigen.

Greg Hamilton: Please Welcome, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Mit sichtlich guter Laune stolziert die Sparkle Queen nun die Rampe herunter - dabei wird so wie man es von Alexa gewohnt ist, mit einigen Fans an der Absperrung abgeklatscht. Aber das Match von Alexa steht noch lange nicht an, denn so weiß man ja das es sich dabei um den Main Event handeln wird. Also kann man davon ausgehen, dass Alexa wieder mal etwas zusagen hat - und das die Personen die gleich erwähnt werden, sich auf einiges gefasst machen können, sollte nach der jüngsten Vergangenheit kein Geheimnis mehr sein. Nun, als Alexa vor dem Ring steht, steigt sie auf die Ringtreppe und kommt mithilfe von dieser schließlich in den Ring - dort angekommen lässt sie sich sofort von Greg Hamilton das Mic überreichen. Sie gibt das Zeichen das man doch bitte ihre Theme verstummen soll und dem Wunsch wird umgehend nachgekommen. Die Fans bejubeln das Erscheinen der Sparkle Queen noch einige Sekunden, ehe sie dann doch inne halten und Alexa zu Wort kommen lassen.



Alexa Bliss
»Wieder einmal stehe ich hier im Ring, habe ein Microfon in meiner Hand und ihr alle wisst was gleich anstehen wird. Der einzige Unterschied ist der, dass wir uns dieses Mal in Canada befinden - aber auch hier werdet ihr sicherlich mitbekommen haben, was in den letzten Wochen so passiert ist. Bezüglich des Kingdoms komme ich mir allmählich so vor, als spiele ich die Reinigungskraft und säubere erst den Weg bis ich mich zu Maria vorkämpfen kann. Letzte Woche habe ich das Maul ihres Schoßhündchen wohl endgültig zum schweigen gebracht - nicht nur wegen der Prügel die auch sehr aussagekräftig war, nein, viel mehr habe ich bei ihrer achsotollen Kundgebung im Ring herausgehört, dass sie es wohl doch zum Ende hin ein wenig bereut hat sich mit mir angelegt zu haben. Klar, zu vor hat sie meine Worte wieder einmal zitiert und sie sich so herumgedreht, dass ihr Schwachsinn irgendwie einen Sinn ergibt. Aber dem war nicht so, aber wie erwähnt, habe ich zum Ende hin dann doch so etwas wie Angst aus ihren Worten gehört - nicht das sie es zugeben würde, aber so schien sie sich schon vor dem Match im klaren darüber gewesen zu sein, wer das Match am Ende als Siegerin verlassen würde. Und hier stehe ich - mit meinem breiten Grinsen auf dem Gesicht und kann euch darüber informieren, dass der Sieg über Serena nicht an meiner guten Laune schuld trägt - nein. Sondern das was vor der Show letzte Woche passiert ist. Sasha hat es wieder einmal geschafft und uns alle überrascht - nicht mit ihrem Sieg über Candice, sondern darüber das sie es doch tatsächlich geschafft hat, mich und meine Kleine wieder zu vereinen. So sehr es mich auch gefreut hat - und meine Tränen haben in dieser Hinsicht nicht gelogen - hat sie damit Lex den größten Gefallen getan. Denn sie wusste nicht was sie tun soll und Sasha hat ihr bei der Entscheidung sehr geholfen. Nun habt ihr sie wieder, die BlissTwins sind wieder vereinigt und ich kann euch verraten, dass die Kleine schon wahnsinnig darauf brennt heute für etwas Furore zu sorgen. Denn ja, auch sie wird heute ein Teil der Show sein und wartet schon sehnsüchtig auf mich in meiner Umkleide - und ich kann euch versprechen, dass wir das ein oder andere zusammen geplant haben. Ein Teil davon wird von mir gleich näher erläutert ... Bea.«

Alleine die Bemerkung das die Kleine und Alexa wieder vereint sind, sorgt bei den kanadischen für einen enorm lauten Jubel. Das die Kleine dann ebenfalls heute ein Teil der Show sein wird, lässt den Jubel dann gleich nochmal eine Spur lauter werden. Das sorgt dafür, dass Alexa noch einmal ein bisschen breiter Grinsen muss als schon zuvor. Sie weiß manchmal eben welche Worte sie wählen muss, um die Fans ins staunen zu bringen. Das die Kleine generell sehr beliebt bei den Fans ist, sollte nun auch kein großes Geheimnis mehr sein. Aber wie eben schon erwähnt, war Alexa noch lange nicht fertig - deswegen führt sie das Mic auch langsam wieder zu ihren Lippen und fuhr fort.

Alexa Bliss
»Denn wie ich eben schon erwähnt habe, muss ich wohl wirklich erst den Müll aus dem Weg räumen, um zu meinem eigentlichen Ziel gelangen zu können. Wobei ich gestehen muss, Bea, dass mir dein Arsch eh schon seit geraumer Zeit gewaltig auf die Nerven geht - nicht nur das du eifrig und wohlgesonnen den Arsch von Maria puderst, habt ihr es euch nun wieder einmal gewagt mit einer neuen Witch an eurer Seite eure feigen Attacken gegen Priscilla zu wiederholen. Das ihr euch letzte Woche so schnell aus dem Ring bewegt habt, spricht für dein Glück Bea. Denn wäre das nicht der Fall gewesen, hätte ich nicht versprechen können ob du heute ein Teil von dieser Show gewesen wärst. Wobei ich anmerken muss, dass eure Aktion gegen Priscilla ja wirklich wieder aussagekräftig genug war - ich meine wieder habt ihr unter Beweis gestellt das ihr es anders nicht könnt und stets in der Überzahl sein müsst damit eure Pläne aufgehen können. Wobei das in dieser Hinsicht ja auch nicht wirklich stimmt, denn wie gesehen habe ich ja nun ein zweites Mal dafür gesorgt das ihr eure Ärsche aus dem Ring bewegt habt. Und jetzt stehen wir hier und blicken alle sehr gespannt auf den heutigen Main Event - wo steht Alexa Bliss trifft auf Bea Priestley und zur Verstärkung hat sie sich ihre neue Witch an die Seite gestellt ... wo ich mich frage, warum du nicht Maria mit zum Ring bringst? Hat unsere 'Queen' etwa die Hosen voll oder hebt sie sich die Abreibung lieber für Countdown auf?«



Alexa Bliss
»I, know, i know, wahrscheinlich ist sich Maria zu fein und muss ihre Schühchen polieren - ist wahrscheinlich auch das Beste was sie am heutigen Abend machen kann. Aber um diese Witch soll es im Prinzip auch nicht gehen, denn du wirst dir dabei schon etwas gedacht haben warum diese andere Hündin mit zum Ring bringst. Was soll mir das sagen, Bea? Soll mir das Angst machen das ihr wieder einmal in der Überzahl seid? Ich bitte dich, wenn euch jemand kennt dann wohl meine Wenigkeit, denn ich bin diejenige die sich mit dieser Zirkustruppe seit ihrer Gründung beschäftigen muss - und aus diesem Grund müsstet selbst ihr wissen das mir eure Überzahl alles macht, aber bestimmt keine Angst. Denn auch wenn du nicht so beschränkt wie dein Frauchen zu sein scheinst Bea, spiegelst du dann doch ein wenig Beschränkung wieder. Denn glaubst du wirklich das ich keine Rückendeckung habe? Glaubt ihr wirklich das euer Kingdom stets die Oberhand hat? Denn auch wenn ich kein Teil vom Doom bin kann ich dir und deinem Darling versichern, dass auch eine Alexa Bliss Rückendeckung hat - also überlege dir am besten zwei mal ob du die gleiche Show abziehen willst, wie zuvor bei Kelly ... denn ich rechne stets mit einem Hinterhalt oder einer feigen Attacke wenn es gegen euch Spaßköpfe geht. Demnach ist es auch nicht verwunderlich, dass ich vorab ein paar Vorkehrungen getroffen habe und werde - nicht weil ich Angst habe, sondern euch den Triumph nicht gönne ... so einfach ist das. Außerdem ist eure Strategie leider immer zu vorhersehbar - und jetzt nochmal Bea, bist du wirklich die letzte Mülltüte die ich aus dem Weg räumen muss oder willst du es besser als dein Frauchen machen?«

Sie hält inne und sorgt dafür, dass sich die Fans noch einmal zu Wort melden können. Wie man schon zuvor hören dürfte, sind die Fans auch dieses Mal wieder eindeutig auf der Seite von Alexa - und mit dem was sie eben gesagt hat, scheint sie vielen Fans auch wieder aus der Seele zu reden. Es folgen lautstarke 'Lexa-Lexa-Lexa' Rufe die der Sparkle Queen wieder ein kleines Grinsen ins Gesicht zaubern. Nachdem die Rufe dann wieder ein wenig verstummen, führt Alexa dann das Mic wieder langsam zu ihren Lippen und scheint noch einmal das Wort ergreifen zu wollen.

Alexa Bliss
»Egal was es ist, ist es schwer dich einzuschätzen obwohl du fast genauso wie der Straßenköter vom Kingdom bist. Du hast stets eine große Klappe, kannst sie aber nicht unterstreichen - außer das du wirklich genauso gut wie der Köter im Arschküssen bist. Mit dem Unterschied das du noch ein bisschen Puder folgen lässt - aber bitte, wie schon beim Hund erwähnt, wenn das der Sinn eures Daseins im Empire ist werde ich euch keine Steine in den Weg legen. Es sei denn es passiert das, was du in den letzten Wochen immer wieder probiert hast. Und das ist der Versuch den Leuten etwas anzutun die mir wichtig sind - und dass das ein Fehler ist, werde ich dir heute Abend eindrucksvoll demonstrieren - blissed off!«

Nach diesen Worten lässt Alexa das Mic zu Boden fallen und unter dem Jubel der Fans, wird die Theme der Sparkle Queen eingespielt. Mit einem kurzen Grinsen bewegt sie sich dann aus dem Ring und läuft die Stage wieder hinauf zum Entrance Bereich - dabei wird natürlich wieder mit dem Fans abgeklatscht und eines wurde auch wieder klar, auch wenn es sich heute um Bea Preistley handelt, wird diese genauso ernst und wahrgenommen wie Serena Mancini letzte Woche. Wobei es natürlich auch wieder deutlich herauszuhören war, dass das eigentliche Ziel von Alexa die amtierende Womens Championesse ist - aber die Beiden werden sich natürlich beim anstehenden Pay Per Vier gegenüberstehen. Jedenfalls verschwindet Alexa dann kurz darauf wieder hinter den Kulissen und die Show kann weitergehen - in diesem Fall werden die beiden Kommentatoren von der Kamera eingefangen.

Jonathan Coachman: "Alexa ist gewappnet, mit dem Queens Quest ist aber trotzdem zu rechnen."
Christy Hemme: "Vorallem nach der Aktion gegen Priscilla Kelly aus der letzten Woche."



Die Show ist im vollen Gange und auch wenn es jetzt auch erstmal keine Action im Ring gibt, so geht die Show weiter und das auf dem Titantron. Das Segment spielt sich in einer medizinischen Anlange innerhalb dieses Gebäudes ab. Dies verraten die Gerätschaften. Langsam fährt die Kamera weiter und dabei ist auch ein Tippen einer Tastatur zu vernehmen. Es bleibt nicht lange verborgen von was, als ein Arzt auf einem Computer einige Daten einzutippen scheint, doch hier macht die Kamera noch nicht Halt und fährt weiter. Bis zu einer Liege wo die TWE Athletin Bayley sitzt. Die Begeisterung beim Publikum könnte kaum größer sein. Auch wenn es noch nicht so lange her ist, dass sie Verletzungsbedingt ausgefallen ist, so ist sie doch zum Herzen dieser Promotion geworden und jede Inception in der sie nicht da ist fehlt sie einem doch sehr. Seelenruhig sitzt die Huggerin auf der Liege. So wie sie gekleidet ist könnte man davon ausgehen, dass sie gleich in den Ring steigt. In ihrer gewohnter Montur und sogar ihrer Pferdeschwanz zur Seite. Dies wird abgerundet durch ihr Huggin´ Cupcakes T-Shirt mit der Aufschrift „A Hug Heals Everything“ welches Candice LeRae vor einer Weile getragen hat. Doch auch wenn sie bereit für Action aussieht ist sie bestimmt nicht ohne Grund beim Arzt. Der Mann ist schließlich fertig mit tippen und widmet sich wieder seiner Patientin.

Arzt: “Tja. Es tut mir Leid, aber ich kann ihnen leider immer noch keine Ringfreigabe erteilen.“

Ein ernüchterndes Ergebnis. Nicht nur für die Fans, sondern auch für die zermürbte Bayley. Mit gesenktem Kopf seufzt sie einmal laut auf. Man sieht ihr an, wie sehr sie wieder zurück in den Ring möchte.

Bayley
"Ja ist schon gut. Ich hab es mir schon fast gedacht. Ich versuch es einfach nächste Woche wieder. Bis dann."

Und dabei gab sie dem Mann nicht mal mehr Zeit sich richtig von seiner Patientin zu verabschieden. Bayley stand geradewegs auf und verlässt auf direktem Weg den Raum und macht die Tür hinter sich zu. Ganz verdenken kann es der Huggerin nicht, dass sie so reagiert. Sie macht zur Zeit keine leichte Zeit durch. So ist sie jetzt in den Fluren der Arena und weit und breit ist keine Menschenseele zu entdecken. Dort lehnt sich die Kalifornierin gegen die Wand und starrt ziemlich verträumt an die Decke. An ihrem Seufzen ist immer noch die Enttäuschung von ihr zu vernehmen. Doch bis auf warten kann sie einfach nichts machen. Doch lange bleibt Bayley nicht alleine und Sasha taucht auf, die Bayley anscheinend gesucht hat. Ihr muss einer gesteckt haben, dass sie beim Doc ist um nach ihrer Verletzung nachzuhorchen. Sasha hat aber einen besonderen Grund hier zu sein und es könnte auch sein, dass hier gleich eine große Diskussion entsteht, denn in der letzten Woche hat sich einiges nochmal in der Geschichte der Beiden und Candice getan und auch Alexa scheint jetzt mit involviert zu sein. Eagl wie sehr Sasha es versucht zu beenden, umso swchwieriger wird es eher, aber erstmal muss sie mit Bayley sprechen, denn da gibt es auch noch einges zu klären.

Sasha Banks:
Hallo Bayley es ist leider nicht geplant, dass ich dich heute hier aufsuche, denn ich habe eigentlich gedacht, dass wir in dem verarbeiten dieser Sache einen großen Schritt weiter wären, doch ich glaube, dass wir eher Schritte zurück gemacht haben. Fangen wir mal mit dem Match von mir und Candice an. Was sollte ich denn sonst tun, als euch auch mal die Augen zu öffnen. Ihr sagt immer ihr lasst es hinter euch und euch würde es nicht mehr interessieren und ihr würdet nichts mehr tun wollen und genau das habe ich gezeigt, dass es zumindest bei Candice nicht so ist. Ihr habt mir doch keine Wahl gelassen, weil ihr auch meine Rolle gar nicht verstehen wollt. Klar geht es nicht immer um mich, aber nur zu sehen, was ihr aus der Situation macht ist genauso egoistisch. Selbst Alexa hat euch doch auch schon versucht zu erklären, dass ich nur gute Absichten habe. Sie hat mich verstanden und mit mir auch normal gesprochen, dass ist mit euch nicht möglich gewesen, obwohl mit Candice sogar noch weniger als mit dir. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, denn ich will einfach auch die Sache hinter mir lassen nur das kann ich so nicht machen. Ich finde aber die Sache muss irgendwann mal ein Ende und wir sollten da eine Lösung finden, denn es scheint uns doch alle sehr zu belasten.

Sasha weiß gar nicht wie sie sich bremsen soll, glücklicherweise hat sie eine Falsche Wasser bei und aus dieser nimmt sie dann einen Schluck und wartet dann erstmal einen Moment ob dann doch was von Bayley kommt, oder ob Sasha sie hier komplett überfahren hat. Bayley hatte beim Erscheinen den Kopf von der Decke zu ihrer Kollegin gerichtet und lauschte den Worten von The Boss. Sie schien noch ganz in ihrer eigenen Welt herumzuschwirren, deswegen wirkte es zunächst nicht so als würde sie ganz bei der Sache sein. Als Sasha schließlich mit ihrer Ansage fertig geworden ist, ist die Huggerin jetzt gefragt. Zunächst löst sich die Kalifornierin von der Wand ab und tritt einen Schritt näher an Sasha heran. Diese lächelt dann zuversichtlich zu Sasha als sie dann aus dem heiteren nichts umarmte. Dies überrascht dann schon einige, vor allem weil man nicht weiß woher das kommt. Nach einigen Sekunden löst Everyone´s Favorite Hugger die Umarmung wieder und sieht jetzt zu ihrer doch relativ überraschten Kollegin.

Bayley
"Ich hab gehört was du für Alexa getan hast. Du weißt gar nicht wie sehr auch mir little Alexa gefehlt hat, aber das ist auch nicht so wichtig, denn für Alexa selbst bedeutet sie einfach alles. Du weißt gar nicht wie traurig es was zu hören, dass sie sich von Alexa distanziert hat. Ich hätte fast den Fehler gemacht mich auch von Alexa zu distanzieren. Diese dumme Koffergeschichte. Ich bin froh darüber, dass dies nicht mehr zwischen ihr und mir ist. Doch die Kleine hat immer gefehlt. Sie ist ein Teil von Alexa und auch wenn Alexa sich noch so stark zeigt weiß ich wie sehr sie sie vermisst hat. Ich danke dir dafür."

Dafür also der Dank der Huggerin. Sie freut sich scheinbar ebenfalls auf die Versöhnung von Alexa und little Alexa. Damals als Alexa Bliss suspendiert wurde und nach ihrer Rückkehr eine kleine Fehde gegen Bayley geführt hatte gab es schon eine kleine Komplikation mit der Sparkle Queen und ihrem kleinem Double. Auch da wollte The Huggable One alles in die Wege leiten um diese Differenzen bei der wiedergefundenen Freundschaft aus dem Weg zu räumen. Für Bayley scheint dies sehr wichtig zu sein und dies zeigt sie auch hier. Sie legt eine Hand auf Sasha´s Schulter und versucht ihr zu vermitteln, dass sie ihre Aufgabe gut gemacht hat.

Bayley
"Ich weiß nicht was du darüber denkst, aber mein Match mit dir hat mir sehr geholfen. Ich kann dich jetzt in einem völlig anderen Licht sehen. Du ahnst gar nicht wie sehr ich es liebe da draußen in den Ring zu gehen und mich mit jemandem messen zu können. Ich habe deswegen auch ein Match mit dir haben wollen, weil du mich in der Vergangenheit immer sehr gefordert hast. Du hast alles von mir abverlangt und ich wollte diese Herausforderung noch einmal selbst erleben. Ich hatte dir gesagt, dass ich dieses Match haben wollte um zu zeigen, dass die Vergangenheit nicht zwischen uns steht. Ich habe auch keinen Hass oder Wut aufkommen lassen wie damals, weil ich das nicht mehr musste und da hab ich auch im Ring mitbekommen, wie sehr auch du diesen Sport liebst genau wie ich. Ich schwöre dir ich hätte am liebsten noch stundenlang mit dir im Ring gestanden. Zu doof, dass sich dann Maria in diesen Kampf eingemischt hat. Aber auch da muss ich dir danken. Denn du warst diejenige, die Maria davon abgehalten hatte mich noch weiter zu vermöbeln. Ich war schon längst verletzt und trotzdem hätte Maria bestimmt nicht einfach aufgehört sondern ohne zu überlegen weitergemacht. Du warst diejenige, die Maria dann vertrieben hat und du brauchst dir keinen Kopf über mich deswegen zerbrechen, denn du hast verhindert, dass mir womöglich noch etwas viel schlimmeres widerfahren ist. Vielleicht hätte ich noch viel länger ausfallen können und das hätte ich bestimmt nicht aushalten können. Aus diesem Grund möchte dir noch einmal danken."

Und wie bedankt sich eine Bayley? Natürlich mit einer Umarmung. Erneut. Das ist schon die zwei Umarmung, die Sasha innerhalb kurzer Zeit kriegt. Das war eine geraume Zeit undenkbar und jetzt gleich zwei hintereinander. Die Huggerin zumindest ist The Boss unfassbar dankbar, doch weiß sie weswegen Sasha eigentlich zu ihr gekommen ist und auch deswegen wird ihr Blick ein wenig ernster. Kurz grübelt Bayley deswegen. Gerade was Candice anbelangt sollte The Huggable One ja der beste Ansprechpartner sein.

Bayley
"Ich muss leider zugeben, dass ich mich etwas zurückgezogen habe in den letzten Wochen. Weil ich nicht ertragen konnte selbst im Ring stehen zu können habe ich nicht mitverfolgt, was sich so hier abgespielt hat und habe mir stattdessen eine kleine Auszeit gegönnt. Dadurch habe ich wohl verpasst, was zwischen dir und Candice alles passiert ist. Ich erkenne auf jeden Fall deinen guten Willen an und deswegen würde ich dir gerne helfen wollen. Vielleicht magst du mir ein wenig erklären, was so zwischen euch vorgefallen ist?"

Sasha steht da und kann sich fast gar nicht mehr rühren. Das kam für sie aus heiterem Himmel und weiß auch überhaupt nicht zu reagieren, selbst während ihren Worten steht sie mit ausgbreiteten Armen und offenem Mund da. Erst als sie dann von Bayley erwartend angesehen wird kommt sie wieder zu sich und kann zwar immer noch nichts zu den Hugs sagen, aber immerhin kann sie die Sache mit Alexa und Bayley nochmal bewerten.

Sasha Banks:
Ok nun mal alle ganz langhsam und ich habe gerade gedacht ich hätte dich mit meinen Worten überfahren, aber dass habe ich sicher nicht kommen sehen. Nun erstmal zu der Sache mit Alöexa, da kann ich eigentlich sagen, dass es eher ein Zufall ist, dass ich die war, die sie zu Lex gebracht hat. Icxh habe sie halt mir ihren Eltern im Parkhaus gesehen und da war mir klar, nach dem ich mir die Gewschichte habe erzählen lassen, dass ich hier die Chance habe es wieder gut zu machen. Ich und Alexa hatten uns ja schon vorher ausgesprochen, aber es dann doch richtig wieder gut zu machen ist einfach eine andere Art seine Absichten zu zeigen und ich muss zu meiner Schande gestehen ich habe auch ghedacht, dass es auch den Fans ein bisschen zeigen wird, was ich tun will in Zukunft. Weiter ging es ja mit unserem Match und auch da kann ich sagen, wollte ich alles wieder gut machen und du hasttest mir einen Weg vor die Füße gelegt. Dieses Match hat sich fast wioe früher angefühlt und meine Emotionen haben mich durch dieses Match getragen. Bis zum heutigen Tag könnt ich Maria dafür vernichten, dass sie uns diesen Augenblick genommen hat, aber das ist nicht mehr mein Weg und ich weiß wenn ich weiter dran bleibe, kann ich ihr vielleicht in Zukunft auch mal was nehmen´, was ihr unendlich wichtig ist. Für mich war es danach auch keine Frage, dass ich dich schützen werde vor ihr und da komm ich erstmal zu einem Punkt. Du brauchst mir für gar nichts danken. Ich muss dir danken für deine Einstellung und wert weiß vielleicht können wir uns eines Tages mal wieder normal vielleicht auch freundschaft…… Ach nein vergiss das lieber ich bin schon unendlich froh, dass ich nicht mehr bei dir für meine schlimme Tat in Gedanken stehe, sondern für meine guten Taten.

Dann aber kommt es zur Sache, die schwieriger zu händeln ist, aber vielleicht weiß Bayley einen Weg diese Saggasse zu verlassen.

Sasha Banks:
Tja Candice und ich! Eine Situation, die nicht schlimmer sein könnte und ich weiß immer noch nicht, ob ich es richtig mache, oder nicht? Ich weiß einfach nicht wo mir der Kopf steht, aber ich bin eigentlich der Meinung´, dass das Match der einzige Weg war, aber vielleicht hab ich es damit nur schlimmer gemacht. Naja aber du willst ja hören was war, also angefangen hat es eben bei unserem Match und das sie mich wegschubste hast du bestimmt noch mitbekommen. Danach wollte ich sie drauf ansprechen und fragen was das solle. Ich kann mir vorstellen, wie sehr sie mich verachtet und ich kann es ihr auch nicht verübeln, aber sie wollte mir wirklich weiß machen, dass sie die Vergangenheit einfach hinter sich lassen will und sie mir vergibt, aber wir alle haben doch gesehen, dass es nicht der Wahrheit entspricht. Sie kann mir nicht einfach vergeben und ich habe sie gefragt, was ich machen kann um ihr zu zeigen, dass ich mich geändert habe, aber von ihr habe ich keine Antwort bekommen und in meiner Verzweiflung ist dann jenes match rausgekommen. Sie hat dann nochmal mit mir versucht zu sprechen und wollte es mir ausreden, aber ich war mir sicher das richtige zu tun, aber ich habe mich vielleicht geirrt. Sie hat gesagt, dass sie für nichts garantieren kann, aber war mir einfach egal und nun ist die Situation so wie sie ist und ich weiß nicht mehr weiter.

Sasha muss sich dann mal setzen und haut mit der Faust auf einen Tisch. Sie ist verzweifelt und frustriert uind glaubt, vielleicht nie aus dieser Situation raus zu kommen. Sie so fertig zu sehen tut dann auch der Huggerin Leid. Sie setzt neben diese und legt einen Arm um sie. Dabei beugt sie sich etwas nach vorne und versucht in Sasha´s Richtung zu lächeln. Vielleicht kann ihre positive Art ja The Boss ja schon etwas aufheitern.

Bayley
"Freundschaft klingt doch schön. Also ich persönlich hätte nicht dagegen wenn das in diese Richtung geht. Erzwingen kann man natürlich nichts, aber wir sind ja auch erst am Anfang. Ich sehe uns zumindest auf einem guten Weg. Aber das ist jetzt nebensächlich. Kommen wir zu der Sache mit Candice. Die Sache nach deiner Rettung habe ich selbst mitbekommen. Es war definitiv keine nette Aktion von ihr und du hast es auf jeden Fall nicht verdient. Ich glaube das hat mit dem zu tun was sie letztens geäußert hat. Da meinte sie ich wäre wie eine kleine Schwester, die sie beschützen müsste. Naja ich hab ihr selber gesagt, dass ich definitiv keine Beschützerin brauche, auch wenn sie mir an dem Abend meiner Verletzung dann doch ganz gut getan hat. Ich glaube sie hatte diesen Beschützerreflex auf da gezeigt. Vielleicht hat sie deswegen völlig ungewollt dich weggestoßen. Dies hatte nichts mit deiner Person zu tun, denn das hätte sie vielleicht mit jedem gemacht."

Man sieht Bayley auf jeden Fall an, dass sie sich schwer tut die richtige Antwort zu finden. Lange brauchte sie für diese Erklärung und das war der leichte Teil, den sie auch mitbekommen hat.

Bayley
"Uff. Das passiert, wenn ich mit ihr nur Albernheiten mache in letzter Zeit. Sie hat bestimmt nichts gesagt um mich nicht damit belasten. Dann bekommt man nichts Wichtiges mit. Wobei einmal hat sie aber was gesagt. Die war einige Tage vor eurem aufeinandertreffen. Da hatte sie Bedenken wegen diesem Match. Ich hatte ihr dann versucht das Match gutzureden, da es mir doch geholfen hat. Alexa allerdings hatte da so ihre Bedenken und so kam es zu einer kleinen Differenz zwischen Alexa und mir. Ich war mir glaub ich etwas zu sicher in dieser Sache. Da hatte wohl Alexa Recht. Naja so wie ich das verstanden habe ist das Match einzig und allein deine Idee gewesen, oder? Alexa hatte gesagt statt eines Matches sollte man eher versuchen ein klärendes Gespräch suchen. Und vielleicht sollte man aus diesem Fehlversuch aus dem Match lernen, dass man nichts erzwingen sollte. Vielleicht kann ich ja demnächst irgendwas aus Candice heraushorchen womit du dich ihr vielleicht nähern kannst. Ich weiß aber, dass du bestimmt nicht gerne tatenlos auf ein Wunder hoffen willst. Auch wenn ich mich so gut mit Candice verstehe, so gibt es einer Person, die ihr noch viel näher steht und der hat rein zufällig vor kurzem hier unterschrieben. Candice´s Mann Johnny Gargano. Vielleicht ist eine Möglichkeit, an Candice heranzukommen?"

Bayley zumindest sieht etwas überfordert aus. Sie hat bestimmt auch deswegen Johnny nahegelegt, weil sie selbst nicht wirklich eine Antwort liefern kann. Sasha ist auf der Suche nach der Antwort, doch alles was Bayley anbieten kann ist eine Person vorzuschlagen, die möglicherweise die Antwort liefern kann. Ganz abschreiben sollte man allerdings die Kalifornierin nicht, denn immerhin hat sie gesagt, dass sie noch einmal mit Candice reden will. Vielleicht ergibt das ja noch eine Lösung. Sasha macht riesen große Augen und kann gar nicht fassen was sie da hört und das rührt sie auch ein bisschen, aber wie Bayley auch schon gesagt hatte geht es jetzt nicht darum und der Weg der auch noch vor den Beiden wird auch noch lange sein, bevor es darum geht. Was Candice angeht hat aber Sasha eine andere Ansicht und so will sie das auch Bayley dar legen, die ja auch nicht weis, was in den Gesprächen so gelaufen ist.

Sasha Banks:
Ich kann das gar nicht glauben erst erwägt es Alexa und jetzt auch noch du und ich muss euch beiden danken, denn das gibt mir Kraft daran fesatzuhalten und weiter zu machen. Ihr beide seit einfach zu gut und ich bin mir auch bewusst sollte es mal dazu kommen wird noch ein langer weg vor uns liegen, aber jeder weg beginnt mit einem ersten Schritt und ich glaube den haben wir hier getan. Was Candice und die Sache nach unserem Match angeht habe ich die Vermutung, das sie das genau bewusst gemacht hat und auch genau das wollte und es nicht bei jedem gemacht hätte, denn sie hat mir doch noch danach vorgeworfen vielleicht sogar selbst dafür verantwortlich zu sein und Maria damals unterstützt zu haben, aber das muss doch ich nicht auf mir sitzen lassen oder? Ich glaube sie hasst mich einfach viel zu sehr und kommt nicht damit klar unddeswegen habe ich ihr das Match gegeben ohne das sie es wusste, denn sie hätte es verhindern wollen, aber wenn es da ist gibt es kein Zurück mehr und daruaf habe ich mich verlassen. Ich kann das verstehen und will nur helfen, aber ich bin mit meinem Latein fast am Ende.

Sasha ist sehr Verzweifelt und bekommt dann aber noch den Vorschlag von Bayley in ihre Überlegung und vielleicht ist das ja genau die Idee.

Sasha Banks:
Ich glaube du hast den einzigen Punkt im Sinn, der vielleicht noch helfen kann und um den ich dich dann auch Bitten würde. Ich weiß du musst es auch nicht tun, aber ich würde dich darum bitten es vielleicht mal bei Candice anzusprechen, denn dir vertraut sie wie keinem anderem in diesem Geschäft. Du erzählt sie dann auch viel mehr als mir, denn das sie mir nicht vertraut ist ja völlig klar und kann ich auch verstehen, dass habe ich ihr ja auch schon klar gemacht, aber ich kann mir ja den Mund fusselig reden es wird nie was vernünftiges bei rum kommen. Auch das mit Johnny ihrem Mann zu sprechen ist keine dumme Idee und ich werde das mal in der nächsten Woch umsetzen und mal vorsitig nachhören, erstmal was er dazu meint und wenn er mich versteht, er vielleicht einen Vorschlag hat, wie ich es vielleicht angehen kann um einen Erfolg zu erzielen, nur im Moment seh ich kein Ende und ich kann einfach nicht mehr. Es ist zum verzweifeln.

Sasha haut dann auch gegen die Wand und muss nach dem letztem Strohhalm in dieser Sache greifen, aber es ist auch sicher. Kommt da wieder nichts bei rum ist kein Strohhalm mehr übrig und die Sache ist nicht mehr zu retten. Vor allem als Sasha wieder wütend gegen die Wand haute wurde die Huggerin ziemlich erschreckt.

Bayley
"Okay das klingt für mich auf jeden Fall danach, dass Candice nicht ganz mit der Vergangenheit abgeschlossen hat. Weil sie verletzt wurde hatte sie sich mit dir in der Vergangenheit nicht richtig auseinandersetzen können. Ich hab dich damals und auch jetzt getroffen und der deswegen kann ich deinen Wandel auch deutlich erkennen. Candice allerdings hat dies vielleicht nur vom Fernsehen angesehen, wenn überhaupt. Sie steht dir erst jetzt gegenüber. Wenn sie das in der Vergangenheit getan hätte, hätte sie es verstehen können. Leider geht das nicht, aber ich werde auf jeden Fall versuchen es Candice begreiflich zu machen."

Damit steht wohl fest, dass sich die Huggin´ Cupcakes schon bald treffen werden. Noch ist The Huggable One aber nicht ganz fertig mit ihrer Kollegin.

Bayley
"Ich sehe wie sehr dich die Sache belastest, aber vielleicht solltest du dich etwas entspannen. Sonst könnte dir das am Ende schaden. Vielleicht wartest du einfach bis ich mit Candice geredet habe und danach kannst du ja immer noch ein Gespräch mit Johnny Gargano in Erwägung ziehen. Versuche dich etwas zu entspannen und zumindest irgendwas gutes für dich zu tun nächste Woche. Du hast da ja sowieso einen großen Abend vor dir. Du hast eine Chance auf den Starfire Championship. Konzentriere dich einfach nächste Woche darauf und lass mich nächste Woche die Sache mit Candice übernehmen. Ich kriege beim PPV bestimmt kein Match und von daher hab ich massig Zeit."

Vermutlich liegt es an der Art wie Sasha sich zu sehr in die Sache verbeißt. So will Bayley für Ablenkung sorgen, damit sie nicht wieder solche Aktion erleben wie vorhin als sie gegen die Wand haute. Damit fängt es vielleicht an, doch es könnte noch viel schlimmer werden, wenn sich nichts bessert. Sasha hat auch gemerkt, was sie da ausgelöst hat´mit ihrem Schlag an die Wand, aber so das sie wieder vor Wut kocht sollte es eigentlich gar nicht aussehen. Es war eher ein Schlag der Verzweiflung, aber Bayley findet dann Worte, die man 100% unterschreiben kann, nur kann sie das so rüber bringen und sich die Situátion auch nicht so sehr zu Herzen nehmen, dass es sie in ihrem Match nächste Woche, wo es ja um einen Titel geht so sher ablenkt und ihr hinterher vielleicht Auch den Sieg kostet.

Sasha Banks:
Nein bitte versteh das nicht falsch ich raste hier gerade nicht wieder aus, aber du musst verstehen, dass die Situation schon echt zum verzweifeln ist und deswegen weiß´ich einfach nicht immer was ich tun soll. Klar hat Candice mit der Vergangenheit nicht abgeschlossen, dass sehen eigentlich fast alle außer sie selber. Sie sagte mir ja, dass sie es hinter sich lassen will, aber es kann ja auch nicht sein, dass sie immer wenn mich auch nur zu sehen braucht und dann einen Impuls kriegt so etwas passiert, wie in der Situation mit dir, oder auch in unserem Match. Ich habe ihr ja da die Wahl gelassen und ich hatte halt den Gedanken, entweder nimmt sie die Stipulation nicht an und zeigt mir auch, dass sie doch damit abschließen kann oder sie nutzt es und versucht mir etwas mitzugeben, aber sieht dann ein, dass es sie doch noch belastet und man da noch was tun muss. Ich will uns eigentlich allen nur helfen, aber das scheint sich immer mehr zu einem Himmelfahrtskommando zu entwickeln.

Tja auch zu sagen Sasha soll sich entspannen ist eine Aussage, die sich so leicht sagen lässt, aber nicht so leicht umzusetzen, aber Sasha nickt mit dem Kopf und fährt sich durch die Haare und schaut dann wieder zu Bayley.

Sasha Banks:
Ich meine klar sollte ich mich auch mal entspannen, aber das sagt sich manchmal so leicht und umzusetzen ist es so schwer, aber jetzt sollte ich mir da auch mal Mühe geben, denn ich habe eine Chance auf einen Titel und wenn ich da nicht alles gebe, dann hätte ich es auch gleich lassen bleiben können. Jetzt greif ich einfach nach den letzten beiden Strohhalmen und da muss ich dir echt danken, denn ich habe dir ja auch so viel angetan und trotzdem tust du das für mich und das ist eine Geste die ich vielleicht sogar nicht verdient habe. Ich hoffe das dann du als Freundin was aus ihr raus bekommst und ich werde mich mal mit Jphnny Gargano unterhalten, denn da muss sie irgendwas gesagt haben und wer weiß, denn es heißt ja Wunder gibt es immer wieder und vielleicht auch in unserer verkorksten Geschichte.

Sasha hat also nicht mehr viel, aber sie hat noch Hoffnung und sie will sich auch der nächsten Woche stellen und sie einen Titel holen. Bayley versucht zumindest mit einer positiven Ausstrahlung ihre Kollegin zu ermutigen und aufzuheitern.

Bayley
"Naja zumindest für nächste Woche weißt du was du tun sollst, also brauchst du da nicht verzweifeln. Wenn du den Drang verspürst mit Johnny zu sprechen, dann kannst du das tun. Ansonsten sollst du dir wegen der Sache mit Candice ansonsten nicht den Kopf zerbrechen. Denn ich werde mit ihr reden und du wartest einfach ab, was ich so in dem Gespräch aus Candice herausholen kann. Ich bin da zumindest guter Dinge. Deine Aufgabe ist also einfach nur abwarten was passiert und dabei hast du sogar die perfekte Möglichkeit während des Wartens auf gleich einen Titel zu erringen. Das ist doch praktisch, findest du nicht auch?"

Weiterhin will die Huggerin, dass sich Sasha nächste Woche nur auf ihr Titelmatch konzentriert. Ganz unrecht hat die Kalifornierin dabei nicht, denn sollte The Boss einfach nur abwarten, was das Gespräch zwischen der Huggin´ Cupcakes ergibt. Tun kann sie dabei wenig und warum dann nicht auf den Titel konzentrieren.

Bayley
"Dass ich das für dich und Candice tue ist doch kein Problem. Streit ist so eine hässliche Sache. Vor zwei Monaten habe ich einen schlimmen Streit mit Alexa gehabt. Dies ging sogar so weit, dass sie mich nie wieder sehen wollte. Der Streit war ganz allein meine Schuld deswegen habe ich es direkt bereut. Ich hatte riesiges Glück, dass Liv Morgan als ihre letzte gute Tat mich und Alexa wieder zusammengebracht hat und ich mich bei Alexa entschuldigen konnte. Doch noch ist meine Schuld da nicht ganz beglichen. Denn ich mich muss mich auch noch bei Little Alexa entschuldigen, die ich genauso angelogen habe wie Alexa selbst und auch dafür, dass ich Alexa damals im Stich gelassen habe. Als sie sich von Alexa distanziert hat hatte ich die schlimme Befürchtung mich niemals bei ihr entschuldigen zu können und deswegen bin ich auch so froh darüber, dass die Kleine wieder da ist. Auch wenn du es wieder kleinreden wirst hattest du doch deinen Anteil daran und das zeigt mir deinen guten Willen. Du redest hier von zwei letzten Hoffnungen. Das ist nicht alles. Bitte verlier nicht die Hoffnung, wenn sich bei den zwei Sachen nichts. Denn ich brauchte eine Weile um deinen guten Willen zu erkennen. Alexa hat das auch erkannt und ich weiß, dass Candice nicht blind ist. Ich werde auf jeden Fall versuchen ihr die Augen zu öffnen, auch wenn sich durch das Gespräch mit Johnny und meins Candice nichts ergibt, so wird sie doch irgendwann deinen guten Willen erkennen können."

Bayley spricht Sasha noch mehr Hoffnung als die zwei noch zu erwartenden Gespräche aus. Zeit heilt bekanntlich alle Wunden und vielleicht kann Candice mit der Zeit den Kummer von damals vergessen und erkennen wer Sasha jetzt ist. Das zumindest will Bayley ihr zusätzlich vermitteln, dass nicht alle Hoffnung verloren scheint.Sasha sieht es dann auch wieder und kann zuversichtlich nicken, auch wenn dazu immer noch eine Menge Überwindung gehört. Sie will sich jetzt auf ihr Match bei Countdown konzentrieren und dafür muss sie sich dann auch jetzt noch vorbereiten.

Sasha Banks:
Du hast recht kann ich einfach nichts machen und nächste Woche hab ich eine Chance die jeder will und ich will sie auch nutzen und daher will ich mich jetzt darauf konzentrieren. Du brauchst dich bei mir nicht zu bedanken ich muss das tun und wenn ich das mit der Sacdhe mit Lil Lex tun konnte unsobesser. Vielleicht hast du bessere Chancen bei Candice als ich und wir müssen sehen was dabei rauskommt. Ich werde mich dann ab jetzt auf nächste Woche konzentrieren und muss noch einiges vorbereiten. Wir sehen uns dann nach Countdown.

Sasha verlässt dann mit einem Lächeln die Szenerie und sie konnte wenigstens sich eine Chance offen halten und das ganze mit Bayley entgültig beenden.

Jonathan Coachman: "Bayley versucht es bei Candice. Die hat nämlich immer noch nicht gut reden bei ihr."
Christy Hemme: "Wer könnte es Candice verübeln, dass sie mit The Boss nicht gut zu reden ist."



Nach der Action die bis eben noch zu sehen war, wird mal wieder ein Blick auf den Titantron geworfen. Denn dieser schaltet sich in diesem Moment an und fängt den Backstage Bereich ein - genauer gesagt zwei Damen, die seit letzter Woche wieder vereint sind und mittlerweile den Namen als BlissTwins weg haben. Sofort entsteht lauter Jubel als die Fans Alexa Bliss und Little Alexa sehen - und bei Damen sehen äußerst glücklich aus. Was natürlich an der Tatsache liegt, dass sie endlich wieder zueinander gefunden haben. Ohne Sasha Banks wäre das natürlich nicht möglich gewesen und wie dankbar Alexa darüber ist, hat man letzte Woche zusehen bekommen. Blickt man etwas weiter zurück, war es ja nicht das erste Mal das Sasha dafür gesorgt hat das die beiden Alexas wieder vereint sind. Damals war es kein Streit, sondern lediglich die Schuld von Alex Shelley, der Alexa manipuliert und lil Lex gefangen gehalten hat. Alleine Sasha hat das aufgedeckt und damit das erste Mal lil Lex und die Sparkle Queen zusammengeführt hat. Nun aber befinden wir uns wie erwähnt im Backstage Bereich und sowohl die Kleine als auch die Sparkle Queen schauen auf ein Plakat, was das Poster des anstehenden PPVs widerspiegelt. Während Alexa wenig beeindruckt dieses mustert, schaut die Kleine mit einem äußerst kritischen Blick auf das zusammengestellte Poster. Nach einigen Augenblicken bemerkt das natürlich auch die Sparkle Queen und blickt zu ihrem kleinen Ebenbild.

Alexa Bliss
»Was los, Schatz? Beeindruckt von den graphischen Fähigkeiten der Empire-Worker, oder gibt es einen anderen Grund warum du so mit kritischen Augen auf das Poster starrst?«

Eine Frage die nicht nur Alexa interessiert, sondern auch die Fans die auf den Titantron schauen. Denn es muss natürlich einen Grund für diesen Blick der Kleinen geben - aber diese scheint im Moment noch keine hundertprozentige Antwort auf Alexas Frage zu haben. Denn ist deutlich der Blick zu erkennen, den man auch von der Sparkle Queen kennt wenn sie über etwas nachdenkt - der Kopf der Kleinen scheint gerade zu arbeiten und wenn man sich sie so genau anschaut, scheint sie mit irgendetwas nicht zufrieden zu sein. Aber nach weiteren Sekunden der Stille, scheint little Alexa nun eine Antwort parat zu haben.

Little Alexa
»Du bist doch die Beste und stärkste, Alexi - aber warum bist du denn nicht auf dem Poster drauf, sondern immer diese stinkende Maria? Oder dieser komische Mann mit diesen lockigen Haaren?«

Die Frage die man dann zuhören bekommt, sorgt nicht nur bei Alexa für ein Schmunzeln auf den Lippen - sondern auch die Fans in der Halle können sich das Lachen nicht verkneifen. Aber das ist es, was man über die Monate hinweg andauernd vermisst hat. Diese komischen Fragen, dieses kindische Verhalten was hier so sehr gefehlt hat ist endlich wieder zurück. Aber bei all der Freude über diese Tatsache, stehen hier natürlich ein paar Fragen offen im Raum die eine Antwort brauchen - und Alexa will gerade eine Antwort folgen lassen, ehe sie ihren Ansatz dann unterbricht und inne hält. Der Grund wird dann auch sehr schnell klar.

AJ Styles
»Das liegt daran - kleine Maus - das jeder hier im Empire weiß, dass deine Lexi die Beste ist. Dafür brauch sie nicht ständig auf einem Poster zu sein, so wie eine gewisse Maria.«

Worte wie sie wie von Alexa hätten kommen können. Natürlich handelt es sich dabei um AJ Styles der ebenfalls sehr beliebt bei den Fans vom Empire ist. Und nach seiner Antwort auf die Fragen von der Kleinen, können die Fans neben dem Jubeln sich auch ein kleines Kichern nicht verkneifen. Relativ locker und gelassen gesellt sich AJ nun ebenfalls in das Bild und reiht sich bei den beiden Alexas ein. Natürlich mustert er auch einen kurzen Augenblick das Poster und blickt dann mit einem leichten Schulterzucken zurück zu der Kleinen.

AJ Styles
»Und außerdem ist es doch das Wichtigste, dass du weißt wer für dich die Beste ist ... oder habe ich Unrecht Alexa?«

Bei seiner abschließenden Frage, ändert sich nicht nur der Ton in seiner Stimme, sondern wandert auch der Blick des Mannes aus Georgia zu der Sparkle Queen. Diese mustert nun den langhaarigen Mann, während die Kleine nun wieder ins Grübeln gekommen ist. So lag es also an Alexa hier das Wort zu ergreifen, weil die Kleine im Moment nicht den Eindruck macht hier etwas sagen zu wollen - aber das sollte eine Alexa nicht stören.

Alexa Bliss
»Da hast du Recht, AJ. Davon abgesehen sagt ein Platz auf einem Poster nichts über die Fähigkeiten einer Person aus, Lex. Nicht wenn deine Alexi bald die neue Womens-Champion ist.«

Little Alexa
»Aiii, dass stimmt natürlich. Also wirst du die blöde Maria bald wieder verhauen ... natürlich wirst duuu daaas - wuhuuu!«

Voller Euphorie springt die Kleine daraufhin auf die Kiste die sich direkt neben drein befindet und bringt ein Trinkpäckchen zum Vorschein. Logischerweise drückt sie nun den Strohhalm in das Loch und stillt erst einmal ihren Durst. Denn so viel Arbeit mit den Augen, kann einem natürlich ganz schön durstig werden lassen - davon abgesehen bedeutet das nur, dass nun Alexa und AJ jetzt das Gespräch unter sich weiterführen können. Denn so lange die Kleine mit ihrem Getränk beschäftigt ist, wird sie sich wenn nur noch mir ganz viel Glück zu Wort melden. Demnach schaut Alexa der Kleinen noch einmal hinterher, ehe sie ihren Blick dann auf AJ fixiert.

Alexa Bliss
»Was verschafft mir die Ehre, AJ? Willst du mir von deinem Krieg mit dem Kingdom berichten, oder gibt es einen anderen Grund für dein überraschendes Erscheinen?«

Noch erst am Schmunzeln, wird AJ gnadenlos daran erinnert, wie ehrlich und direkt die Sparkle Queen sein kann. Das sie über die Gruppierungen nicht sonderlich begeistert war, hat man in den letzten Wochen mehr als deutlich heraushören können. Sei es nun bei ihrem Gespräch mit Ashley oder mit Priscilla - sie hat ihren Standpunkt eindeutig klar gemacht. Auch wenn es aus der Sicht von AJ ein bisschen schade ist. Jedenfalls setzt AJ nun sein Pokerface auf und verschränkt die Arme daraufhin vor der Brust, kurz danach meldet er sich auch schon wieder zu Wort.

AJ Styles
»Da habe ich doch glatt vergessen, wie direkt du doch sein kannst. Aber keine Sorge, ich bin nicht hier um dich über den Verlauf des Krieges zu informieren - oder dich zu fragen ob du dem Doom joinen willst. Ich meine du hast deine Entscheidung getroffen und wenn man deinen Gang in den letzten Wochen so beobachtet hat, bist du auf dem besten Weg dreifache Womens-Championesse zu werden. Und jeder inklusive meine Wenigkeit hofft doch sehr darauf, dass du Maria bei Countdown um ihr Gold erleichterst. Auch wenn dein Triumph - solltest du neue Championesse werden - vielleicht nur von kurzer Dauer sein könnte.«

Was mag AJ damit andeuten? Droht er Alexa hier gerade etwas oder hat seine Anmerkung einen ganz anderen Grund? Jedenfalls kann man aus dem Pokerface von AJ in diesem Moment herzlich wenig herauslesen - viel mehr sagt sein Grinsen was er in diesem Moment aufsetzt mehr aus. Er will Alexa hier weder drohen noch irgendwie einschüchtern, viel mehr ist sich AJ wohl sicher das ein Gewinn von Alexa wirklich nicht von langer Dauer sein wird. Auf jeden Fall scheint AJ mit dieser Anmerkung bei der Sparkle Queen einen gewaltig falschen Schritt getätigt zu haben - denn der Blick von Alexa sagt nun wiederum aus ihrer Sicht mehr als tausend Worte. Auch wenn sie nun selber das Wort ergreift.

Alexa Bliss
»Was willst du mir damit sagen, hm? Wenn ich dein Grinsen richtig deute, hoffst du sogar darauf das ich den Titel gewinne nur um ihn dann direkt wieder zu verlieren? Aber so richtig verstehe ich deine Argumentation nicht - also Mr Phenomenal, klär mich auf.«

Natürlich wusste AJ das Alexa nicht sofort darauf kommen wird, was er mit dieser Anmerkung aussagen will. Auch die Fans scheinen gerade aber nicht wirklich zu wissen was AJ damit andeuten will - wird also Zeit das er ein bisschen für Aufklärung sorgt.

AJ Styles
»Ich hoffe nicht darauf das du ihn sofort nach deinem Gewinn wieder verlierst, Alexa. Im Prinzip ist es auch egal ob nun du den Titel gewinnst, oder Maria ihn erfolgreich gegen dich verteidigt. Weil ihr solltet euch viel mehr darüber im klaren sein, dass wir mit Bayley eine Frau in unserem Team haben, die jederzeit den Run von euch beenden kann und wird. Denn du magst zwar Maria in der Vergangenheit des öfteren besiegt haben, mit was für einem Sinn dahinter? Um beim letzten Aufeinandertreffen Maria den Titel zu schenken - das ist dann denke ich mal kein gutes Omen wenn du mich fragst. Bayley hat den Koffer und eine Aufgabe, den Womens Titel in unsere Gruppe zu holen.«

Das sind ganz neue Worte aus dem Mund von AJ und diese kommen nicht wirklich bei allen Fans gut an - bei Alexa in diesem Moment sowieso nicht. Denn auch die Sparkle Queen scheint nicht wirklich mit so einer Ansage von AJ Styles gerechnet zu haben.

AJ Styles
»Und sobald Bayley wieder fit ist und ihre InRing-Freigabe bekommt, werden wir sie darüber informieren endlich ihren Koffer einzulösen. Egal ob nun Maria Championesse ist, oder du ... spielt allem voran für mich keine Rolle.«

Nun werden auch die ersten Buhrufe bei den Fans lauter - kein Wunder. Immerhin stellt sich AJ hier gegen Alexa und dass das meist eh keine gute Idee ist, hat sich in der Vergangenheit schon des öfteren herausgestellt. Die Sparkle Queen schaut nun in diesem Augenblick mehr oder minder ein wenig fragend zu ihrem Gegenüber - die Kleine trinkt derweil noch immer ihr Getränk und alles wartet nun gespannt darauf, wie die Reaktion der Sparkle Queen aussehen wird.

Alexa Bliss
»Give me a break, AJ. Was soll das hier werden? Versuchst du dich gerade wie Mike zu benehmen, oder meinst du den Schwachsinn den du da gerade gesagt hast in irgendeiner Art und Weise ernst? Es mag sein das dir der komplette Krieg zu Kopf gestiegen ist und du dich als unantastbar ansiehst - gibt es nur einen kleinen Fehler bei deiner Denkweise. Auch wenn Bayley in eurer Gruppe involviert ist und sie Miss Case of the Empire ist, haben wir uns damals ein Versprechen gegeben. Ob sie jetzt nun beim Doom ist oder ist, kenne ich Bayley gut genug um zu wissen das sie dieses Versprechen nicht brechen wird. Also schmink dir deinen hinterlistigen Cash-In ab, denn dieser wird nicht stattfinden und schon gar nicht wenn ich Maria am nächsten Montag ein weiteres Mal schlage um ein weiteres Mal Womens-Championesse zu werden.«

Natürlich entsteht bei dieser Aussage sofort Jubel - und die Fans wissen was Alexa für ein Versprechen meint. Sollte Alexa wieder Championesse werden, wird Bayley zwar irgendwann ihren Koffer einlösen, aber nur um ein Match zu fordern wenn Alexa bei einhundert Prozent ist. Ein Cash-In nach einem Match von Alexa ist also undenkbar, es sei denn das sich die Einstellung von Bayley geändert hat.

Alexa Bliss
»Und sollte ich gewinnen und Bayley ihren Koffer einlösen, kannst du dir sicher sein das wir uns in einem fairen Kampf beweisen werden, wer die Bessere von uns Beiden ist. Und wenn es ganz doof für dich und deine Gruppierung läuft AJ, kommt dieser Titel nicht zu euch ... nicht weil ich nicht glaube das Bayley mich schlägt, sondern sollte sie mich schlagen, werde ich alles tun um dafür Sorge zu tragen, dass sie so schnell wie möglich aus eurer Gruppierung verschwindet.«

Auch nach dieser Ansage werden die Jubelrufe bei den Fans noch einmal lauter und sie scheinen der selben Ansicht wie Alexa zu sein. Diese greift sich dann die Hand ihrer Kleinen und diese springt von der Kiste auf der sie bis eben noch gesessen hat - dann laufen die Beiden einen Schritt an AJ vorbei, ehe Alexa noch einmal inne hält und zu AJ schaut.

Alexa Bliss
»Merk dir diese Worte, AJ.«

Und danach laufen die beiden Alexas aus dem Bild, während die Fans noch einmal laut losjubeln, blickt AJ nur grinsend hinterher und was er auch immer damit bezwecken wollte, scheint sein Plan wenn man sich ihn so genau anguckt, aufgegangen zu sein.

Jonathan Coachman: "AJ steht vollkommen hinter Bayley."
Christy Hemme: "Kann ich ihm nicht verübeln - wäre Alexa im Team würde er hinter ihr stehen. So soll nun mal The Final Doom gewinnen. Ist einfach zu erklären."



2nd Match
Singles Match


Chris Jericho vs. Johnny Gargano
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Greg Hamilton: "Introducing first ... from Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing 227 pounds ... Chris Jerichooooooo!"



Jubel geht durch die Reihen, als Linkin Parks "Breaking The Habit" aus den Boxen dröhnt. Der Grund dafür ist recht eindeutig: Es ist das Entrance Theme von Johnny Gargano. Dieser lässt auch nicht lange auf sich warten und tritt auf die Stage. Hier bleibt er einen Moment stehen und lässt seinen Blick durch die Crowd schweifen. Diese ist sichtlich begeistert, den Mann aus Ohio hier zu sehen, welcher sich auch schon sofort auf den Weg zum Ring begibt.

Greg Hamilton: "And his Oppoent, from Lakewood, Ohio, weighing in at 170 pounds - Johnny Gargano!"

Am Ring angekommen, entert Johnny diesen auch sofort und erklimmt sogleich die Ring Ecke. Hier reißt er beide Arme in die Höhe und lässt sich für ein paar Sekunden feiern, bevor er sein Shirt vom Körper streift und dieses in die Crowd wirft.

*DING DING DING*


Kurz bevor sie in der Mitte des Squared Circles aufeinandertreffen, macht Gargano einen schnellen Satz nach vorne und verpasst dem Kanadier einen harten Schlag gegen den Kopf. Von diesem überrascht, taumelt Jericho einige Schritte nach hinten, was der Mann von Candice LeRae für einen kurzen Anlauf nutzt und seinen Gegner mit einer krachenden Clothesline zu niederstreckt. Sofort greift Johnny in die Haare seines Kontrahenten, zieht ihn daran in die Höhe, nur um ihn mit einem schnell ausgeführten Bodyslam wieder auf die Matte zu befördern. In den Seilen wird Schwung geholt und mit einem hoch eingesprungenen Kneedrop setzt er seinem heutigen Opfer weiter zu. Erst jetzt gönnt er sich eine kleine Pause, schreitet mit ausgebreiteten Armen durch den Ring und badet förmlich in der Heat, die ihm aus den Zuschauerreihen entgegenkommt. Jericho ist hier der Liebling da will man keinen Gargano sehen. Dann blickt er auf seinen Gegner herab, der sich nur langsam wieder auf die Beine kämpft und als er das endlich schafft, einen weiteren Schlag gegen den Kopf einstecken muss. Johnny setzt zu einem Whip-in an, doch der Kanadier dreht diese Aktion um und so ist es Gargano, der in die Seile befördert wird. Aus dem wird er zurück auf seinen Opponenten geschickt, der nun seinerseits zu einer Clothesline ansetzt, doch unter diese kann er sich hinwegducken. Auf der anderen Seite des Rings holt er sich in den Seilen noch mehr Schwung, prescht auf den Kanadier zu und springt kurz vor diesem ab. RUNNING CROSSBODY!

Auch die Zuschauer sehen das so und unterstützen ihren Liebling mit lautem Jubel, doch das scheint momentan noch nicht zu wirken. Johnny bearbeitet dem am Boden liegenden Jericho mit harten Tritten, bevor er ihm wieder auf die Beine hilft und zu seinem Finisher ansetzt. Sofort kippt die Stimmung in der Arena und die Fans buhen laut, was tatsächlich zum Erfolg führt. Kurz blickt Johnny ins Publikum, was Chris nutzt, um sich aus seinem Griff zu befreien und dem Mann der hier überhaupt nicht gut ankommt nach einer schnellen Körperdrehung einen harten Schlag verpasst. Es folgen weitere Schläge gegen den Kopf, der taumelt und dann vom Kanadier gepackt wird, der ihn mit Schwung nach hinten über sich wirft. Belly to Belly Suplex Beide Athleten liegen einen Moment auf der Matte, doch Gargano ist relativ schnell wieder aufgestanden, während sein 17 Jahre älterer Kontrahent etwas länger dafür braucht. Langsam geht Gargano auf ihn zu, greift ihm in die Haare und wieder will er ihn daran hochziehen, doch ein überraschender Schlag in die Magengrube unterbricht dieses Vorhaben. Der Kanadier steht nun wieder ganz aufrecht, trifft seinen Kontrahenten mit einem erneutem Schlag, umgreift das Handgelenk und mit einem kraftvollen Whip-in wird dieser in die Ringecke befördert. Hart prallt Johnny mit dem Rücken gegen die Ringpolster und schwankt nach vorne, während sein Gegner wieder bereits auf dem Weg in die Seile ist. BULLDOG! Cover.

One ... Shoulder Up!

Ein sehr optimistisches Cover und das weiß natürlich auch Jericho, der auch nicht lange der vergeben Chance nachtrauert, sondern sich sofort wieder aufrappelt. Nun ist er es, der seinem Gegner in dessen langen Haare greift, ihn unsanft nach oben zerrt und JG einen Headbutt verpasst. Doch dieser scheint seine Wirkung zu verfehlen, dennnoch immer steht dieser wie ein Fels in der Brandung und nur sein Grinsen wird noch etwas breiter, so dass es schon fast verzerrt wirkt. Wieder setzt Jericho zu einem Schlag an, der jedoch geblockt wird und der Amerikaner mit einem Treffer seinerseits kontert. Er nimmt ihn in den Ansatz zu einem Suplex, stemmt den Kanadier nach oben, um ihn dann aber nach vorne, mit dem Rücken voran, auf die Matte zu werfen. DROP SUPLEX! Und nicht lange braucht er zu fackeln, schon sitzt der Garga-No-Escape! Die kanadischen Zuschauer wollen es nicht sehen, müssen es aber mitansehen und das Match ist ziemlich schnell für Chris Jericho vorüber. Wieder einmal setzt es eine Niederlage für den Mann aus Kanada.

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Johnny Garganooooooo!



Jonathan Coachman: "Jericho ist absolut nicht mehr in Form."
Christy Hemme: "Gargano ist halt jünger und hat mehr Biss."

18 Feb, 2019 15:50 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und wieder schalten die Kameras Backstage, wo sie sofort die Womans Championes des Empires einfangen. Dies sorgt wie üblich für ein lautes Buhkonzert in der Halle. Doch Maria hatte ein breites zufriedenes Grinsen in ihrem Gesicht während sie sich suchend umsah. Sie hatte zwar kein bestimmtes Ziel, doch wie es von der Queen bekannt war, war diese stets auf der Suche nach neue Opfer oder Leute welche sie von oben herab behandeln konnte. Zudem war es wichtig sich stets hier auf den neuen Stand zu bringen und das konnte man nur direkt vor Ort. Und so waren die Bennetts wie üblich auch heute wieder vor Ort, auch wenn kein Match für sie persönlich anstand. So hatte Maria schon in der letzten Woche mit der Demütigung von PK ihr nächstes Ziel erreicht gehabt.

Lange musste Maria sich auch nicht gedulden da entdeckte sie schon ein Pärchen was sofort dafür sorgte das sich in Marias Augen deutliche Abneigung zeigte. Diese Abneigung zeigte sich nur mehr im ganzen Gesichtsausdruck von Maria als sie Aj Styles und Ashley Massaro näher kam und dann auch schließlich direkt vor den beiden stehen blieb.

Maria Kanellis-Bennett:"Ach sieh mal an die Dauerlooserin des Empires und ihr Traumtänzer."

Mit voller Verachtung wurden diese Worte von Maria ausgesprochen und so musterte sie auch die beiden Personen vor sich. Ashley hatte eben noch ein Grinsen im Gesicht gehabt, sie und AJ waren so in einem Gespräch vertieft gewesen das sie gar nicht bemerkt hatte wie sich die Hexe in ihren Weg gestellt hatte. Nun positionierte sie sich neben ihren Trainer und blickte mit der gleichen Abneigung wie sie auch in Marias Augen stand zu dieser.

Ashley:"Eure Hoheit...welch Ehre."

Voller Ironie waren die Worte von Ashley und um dies nur nochmal zu verdeutlichen folgte nun ein Augenrollen der Punk Lady. Während der Mann aus Georgia genau das tat, was Maria nicht erwarten würde - sie ging natürlich fest davon aus, dass sie sofort die Beachtung der Beiden bekommen würde. Gut, Ashley hat ihr diesbezüglich in die Karten gespielt, aber AJ schien nicht das zu tun was Ashley tat. Vielmehr hatte AJ weiterhin seine Freundin anvisiert und sah diese nun etwas fragend an. Wohl aus diesem Grund, wie Ashley auf so eine Bemerkung kam und so räuspert sich AJ kurz ehe er leicht mit dem Kopf schüttelt und abwertend die Hand hob.

AJ Styles
»Das Thema hatten wir doch schon, Ash. Du darfst mich ruhig AJ nennen - Hoheit muss in diesem Fall nicht unbedingt sein.«

Nichtachtung. Die höchste Strafe die du einer Maria entgegenbringen kannst, packt der Mann aus Georgia in diesem Moment aus. Und dass das bei den Fans logischerweise für positive Reaktionen führt, war abzusehen. Aber AJ beachtet die Womens Championesse auch weiterhin nicht, sondern schien sich wohl wieder auf das Gespräch mit Ashley zu konzentrieren, was er bis eben noch mit dieser geführt hat - bis sie diese komische Hoheit Bemerkung raus gelassen hat. Das sich ein AJ davon aber nicht aus der Fassung bringen lässt, sieht man alleine schon an seiner Nichtachtung gegenüber Maria. Und ihm war es zum jetzigen Zeitpunkt auch völlig egal ob sie nun dastand oder nicht.

AJ Styles
»Also, wo war ich? ... Richtig - also da laufe ich also mit Daniel die Straße entlang, bis er zu diesem Händler steuerte und sich von den komplett einweichen lassen hat. Du musst wissen Ash, dass er lediglich Getränke ohne Zucker verkaufte und der hat das so absurd rüber gebracht, dass Daniel nun ein Jahres-Abo bei dem abgeschlossen hat. Jetzt bin ich gespannt, ob du diese Geschichte toppen kannst. Wenn ja, winkt dir eine kleine Fanta ohne Eis.«

Das er das auch wirklich so perfekt weiterführt, sorgt in diesem Moment für großartige Stimmung in der Halle. Die Geschichte die AJ noch hinzugefügt tut ihr selbiges - und da möchte man sich fragen wie AJ auf solch einen Schwachsinn kommt. Nun, er muster Ashley nun mit einem breiten Grinsen und schien wirklich nur auf eine Reaktion von der Punk Rock Queen zu warten. Das er mit seiner Haltung aber noch eine gewisse andere Person zur Weißglut bringen wird, schien AJ zu wissen und vielleicht war es auch genau das was AJ damit erreichen wollte. Maria brauchte einen Moment bevor sie verstand was nun hier vor sich ging und so blickte sie einen ganzen Augenblick lang vollkommen irritiert zu dem Team, bevor sich deutlich Verärgerung in ihren Blick mischt und Maria zudem eine gewisse Röte ins Gesicht steht. Wie so oft wusste Styles es wie kein anderer sie zu provozieren.

Maria Kanellis-Bennett:"Wirklich witzig hahaha.....aber interessant das eure Gespräche ebenso belanglos seid wie ihr Zwei selber."

Auch aus Marias Stimme war nun doch deutlich eine Spur von Ärger zu hören, welche mit der üblichen Verachtung mitschwang. Und auch der Blick der Queen wurde mit jeder Sekunde düsterer. Ashley brauchte auch einen kurzen Augenblick um zu verstehen. In dem einen Moment funkelte sie Maria noch düster an, bevor sie dann im nächsten Augenblick auch schon mit einem verschmitzten Grinsen zu Styles blickte und Maria für den Augenblick keines Blickes mehr würdigte.

Ashley:"Dieser verrückte Hund......scheint so als hättest du einen verrückten Tag gehabt. Ich war mit Kelly im Studio zum Training und da haben wir ebenfalls richtig für Schwung gesorgt. Aber ich fürchte deine Story war actionreicher also geht der Drink dieses Mal auf mich."

Ashley spielte das Spiel ihres Partners vollkommen mit uns so wurde Maria weiterhin keineswegs mehr beachtet. Das nun auch noch Ashley das Spielchen von AJ mitspielte, freut die Fans nun noch mehr, wird aber mit großer Wahrscheinlichkeit auch für noch mehr Wut bei Maria sorgen. Aber das sah weder AJ noch Ashley in diesem Augenblick, denn so wie sich die Beiden anschauten mussten sie sich auch irgendwie das Lachen verkneifen - aber AJ strengt sich an und unterdrückt den anstehenden Lachanfall einfach damit, in dem er noch einmal das Wort ergreift.

AJ Styles
»Ha, oder kennst du dieses Ehepaar was in einem imaginären Märchenland lebt? Die betiteln sich als Queen und ... Waschlappen und glauben doch ernsthaft das sie die Herrschaft von einem Empire besitzen. Und die Tante von dem Waschlappen kann es auf den Tot nicht ausstehen, wenn man sie nicht beachtet - da verwandelt sie sich Sprichwörtlich in eine Tomate und versucht andere Menschen mit Dingen zu beleidigen, die sie und ihr Waschlappen in den Augen der ganzen Welt sind.«

Okay, zwar beachtet AJ Maria noch immer nicht, aber jeder dürfte erkannt haben wen AJ hier gerade beschrieben hat - natürlich in seinen ganz eigenen Worten. Worte die wie Musik in den Ohren der Fans ist - bei Ashley vermutlich auch. Bei Maria aber, dürfte das der Gesang von Jillian Hall zu ihren besten Zeiten sein. Und auch Ashley hatte zunehmend hier mit sich zu kämpfen nicht in lautes Gelächter auszubrechen, besonders dann wenn sie einen Seitenblick auf die selbsternannte Queen warf welche immer mehr Farbe im Gesicht bekam. Doch Ashley blickte weiterhin zu Styles, nun gespielt ein wenig nachdenklicher, zudem legte sie ihren Finger ans Kinn um die folgenden Worte zu verdeutlichen.

Ashley:"Hmmmm ich weiß nicht, das hört sich nach einen seltsamen Märchen an. Ist das von Grimm?"

Provozierte nun auch Ashley weiter, indem sie noch einen oben drauf setzte und so tat als hätte sie noch nie im Leben etwas von den Bennetts gehört. Und so blickte sie nun auch mit einen gespielt verwirrten Blick weiterhin zu AJ Styles ohne Maria einen Blickes gewürdigt zu haben. Diese jedoch schien so langsam vor Wut zu rasen zu beginnen, nur mit Mühe stand die Queen noch auf der Stelle. Am liebsten würde sie die beiden Spaßvögel hier vor sich in diesen Moment mit den Köpfen zusammen hauen. Und so musste sie doch einmal tief durchatmen bevor sie ihre nächsten Worte wählte

Maria Kanellis-Bennett:"Jetzt zeigt ihr aber wirklich euer wahres Talent, damit solltet ihr in einer Comedyshow auftreten. Dies ist ja auch der Ort wo so Witzfiguren wie ihr hingehört. Wartet ich habe hier noch das passende Make-Up für euch."

Und nun erschien vom einen Augenblick auf den anderen ein fieses Grinsen in ihrem Gesicht und mit einem Ruck schüttete sie ihre Cola, welche sie in ihrer Hand hielt, Ashley über, jedoch so geschickt das auch AJ Styles noch einiges von der klebrigen Flüssigkeit abbekam. Zufrieden blickte Maria nun zu denen Zwei, gespannt darauf ob sie deren Aufmerksamkeit noch immer nicht hatte. Es sah zumindest nicht so aus, denn auch wenn AJ gerade etwas überrascht drein blickt und fragend an die Decke schaut, hat er Maria noch immer keinen Blick gewürdigt.

AJ Styles
»Was ein Sauwetter. Ey, Dude - warte mal einen Moment.«

Was denn nun? AJ winkt einen Backstageworker zu sich und dieser kommt auch sofort zu den dreien - als er Maria erkennt wird sein Blick jedoch eine Spur unsicher. AJ dagegen zeigt dem Worker was hier eben passiert ist und deutet nun auf Ashley und sich, besser gesagt auf das Getränk was sie eben kassiert haben.

AJ Styles
»Wenn wir schon in Kanada auftreten, warum sind die Decken von dieser Halle undicht? Ich meine, guck dir Ashley und mich an - es regnet Cola. Was ist deine Erklärung?«

Vorab hat AJ seiner Freundin schon ein Handzeichen gegeben und sie wusste wohl was zu tun ist. Denn so fixiert auf das Gespräch was AJ mit dem Worker angefangen hatte, war es eine 50:50 Chance das Maria nicht mitbekommt wo Ashley nun hinwanderte. Jedenfalls, als sich der Worker gerade erklären wollte kam Ashley auch schon wieder zurück und versteckte doch irgendetwas hinter ihrem Rücken. AJ greift sich derweil den Mann und stellt ihn wenige Meter vor Maria, sodass er noch immer keinen Augenkontakt zu der Queen aufbauen musste. Dann flüsterte AJ dem Worker noch irgendetwas ins Ohr, was nur er und der Worker verstehen konnten . Während sich AJ dann wieder zu Ashley begibt und langsam zu ihrem Rücken greift.

AJ Styles
»Genau so - Fabelhaft. Bravo. Oleee.«

In diesem Augenblick zückt AJ dann hinter dem Rücken von Ashley eine kleine Sahnetorte hervor und diese flog direkt in die Richtung von dem Worker, doch dieser kann sich im letzten Augenblick wegducken und so war es Maria die die Ladung Torte abbekommen hat. Vom Kinn abwärts hatte sie nun eine schöne Schicht Sahnetorte - und dem Lachen nach zu urteilen was sich danach bei AJ hören lässt, sieht es danach aus das sein Plan aufgegangen ist.

AJ Styles
»Maria? Wo kommst du denn auf einmal her? Das ist jetzt ein bisschen dumm gelaufen - du siehst ein wenig angesprüht aus.«

Klar war das klebrige Zeug in ihrem Haar und auf ihrer Haut nicht so prickelt, jedoch ließ Ashley sich keinen Moment etwas anmerken sondern spielte das Spiel ihres Freundes hier weiterhin mit. Doch jetzt spätestens wo die Torte sich auf dem kompletten Gesicht von Maria verteilte brach Ashley in schallerndes Lachen aus während sie die Queen betrachtete.

Ashley:"Maria wie hübsch du wieder aussiehst."

Ein wenig erstickt kamen diese Worte zwischen dem Lachen von Ashley hervor. Denn auch wenn sie selber aussah wie ein begossener Pudel so war ihr dieser Anblick das Ganze dann doch wert. Maria hingegen war für einen ganzen Augenblick erst einmal vollkommen perplex und dies war ein Anblick den man sicher selten sah. Obwohl man Maria wohl noch nie hier im Empire so gesehen hatte wie in diesem Moment. Angeekelt wischt sie sich mit ihren Händen die Kuchencreme aus dem Gesicht, jedenfalls so weit es ihr möglich war. Hasserfüllt und voller Wut blickt sie nun zu Styles und Ashley.

Maria Kanellis-Bennett:"Das werdet ihr noch bereuen. Ich mache dich fertig, dich und deine kleine Schlampe. Ihr tickt doch nicht mehr sauber....alle Beide."

Fast schon schrill war die Stimme von Maria welche nun wie eine Furie durch die Gänge schrie, wobei ihre Stimme laut hallte in den Gängen. Dann ging ihr Blick auch nochmal zu dem Worker, welcher im rechten Moment ausgewichen war.

Maria Kanellis-Bennett:"Und duuu...besser du verschwindest ganz schnell. Wobei du auch noch merken wirst was du davon hattest."

Und immer noch war Marias Stimme voller Wut, doch der Worker kam der Aufforderung der First Lady dann doch lieber nach und suchte schnell das Weite. Und so ging der Blick von Maria wieder zu den Beiden anderen Superstars des Empires.

AJ Styles
»Aber Mama, solche bösen Dinge sagt man doch nicht - ein Dollar in den Fluchtopf. Das ist mir peinlich wenn du so bist.«

Es war ein Spaß aus dem Hause Styles, keine Frage - während die Fans aus dem Lachen nicht mehr herauskommen, verzieht AJ in diesem Augenblick keine Miene und sah nun wirklich so aus, als habe er hier gerade zu seiner Mutter gesprochen. Ein Bild für Götter und erstaunlich das AJ nicht selbst in einem Lachanfall endet. Maria hingegen sah so aus als würde sie hier jeden Moment explodieren. Einen ganzen Augenblick schaute sie noch voller Hass zu Ashley und Styles.

Maria Kanellis-Bennett:"Da haben sich schon Zwei gefunden, ihr seit beide lächerlich. Und ihr werdet schon noch sehen was ihr von euren Frechheiten habt."

Für einen Augenblick funkelte Maria die beiden noch düster an, bevor sie dann auch schon in dem nächsten Moment auf den Absatz kehrt machte und mit einigen schnellen Schritten um die nächste Ecke verschwand. Und so schwenken die Kameras wieder zu Ashley und AJ Styles welche nun erneut in schallerndes Gelächter ausbrechen während die Kameras dann auch wegschalten.

Jonathan Coachman: "Mitten ins Gesicht."
Christy Hemme: "Déjà-vu für Maria."



Die Show ist schon halb vorüber. Die letzte Teilnehmerin beim Starefire Championship Match steht fest und die Card für Countdown ist damit schon so gut wie final. So weiß man schon, dass Sparkle Queen, die heute im Main Event steht die Titelträgerin Maria Kanellis herausfordern wird und auch bei der Athletin die jetzt auf dem Titantron zu sehen ist hat schon ein festes Date für Countdown. Es handelt sich The Man Becky Lynch, die sich schon letzte Woche gegen Ashley Massaro ihre Chance auf den neuesten Titel im Wrestling Empire sichern konnte. Zwar steht sie heute wieder auf der Matte, doch hat ihr Match gegen Rosemary keinerlei Bedeutung. Dementsprechend sieht sie auch relativ gelassen aus, als sie durch die Flure der Arena her spaziert. Für ihren Kampf ist sie schon fertig gekleidet, denn lange muss sie auf diesen auch nicht mehr warten. Die Kamera hat die Irin aber bestimmt nicht nur aufgenommen um ihr dabei zuzusehen, wie sie durch die Flure der Arena spaziert. Hier soll etwas geschehen und nach wenigen Sekunden passiert es auch, dass The Irish Lass Kicker auf jemanden trifft. Lange bleibt auch den Zuschauern nicht verborgen um wen es sich handelt. Es ist The Best in the World CM Punk. Erst letzte Woche haben sich die zwei getroffen und schienen sich doch tatsächlich sich zu verstehen. Dies soll wohl heute wiederholt werden.

Becky Lynch:
"Kaum hab ich es letzte Woche angesprochen schon stehst du mit Seth Rollins im Ring gegenüber. Dann kann ich ja mal sehen was Seth so drauf hat. Ich hab dem schon letzte Woche gesagt, dass der hier nicht nur da ist um sich ein schönes Leben zu machen. Genau wie ich soll er sich auch im Ring abrackern."

Letzte Woche sorgte die Teilnahme von Becky Lynch und Seth Rollins beim Mixed Match Tournament doch für eine kleine Überraschung. Was so aussah, als würden sie zum Teil rivalisieren ist jetzt ein Team geworden. Ob das so gut ausgeht? Becky Lynch hat schon oft geäußert, dass sie eine Einzelkämpferin ist, doch will sie aufgrund der Teilnahme des Kingdoms unbedingt auch an diesem Turnier teilnehmen um sich eine Chance nicht entgehen zu lassen Maria eine zu verpassen. Deswegen wäre es nur logisch, wenn Becky Lynch auf der Seite von Seth Rollins bei seinem Kampf ist.

CM Punk: Becky so sieht man sich wieder. Ja so ist das halt,aber mach dir nicht so viele Hoffnungen,dass du viel von Rollins sehen wirst,Ich werde es schnell beenden und mich dann den wichtigen Aufgaben widmen.

Dafür erntet der Straight Edge Superstar natürlich Heat. Rollins ist aktuell einer der besten und das Punk ihn so unterschätzt schmeckt dem Publikum überhaupt nicht. Punk mustert die Irin noch kurz und fährt sich dann leicht übers Kinn

CM Punk: Im übrigen mein beileid,dass du mit zusammenarbeiten musst. Es muss schwer für dich sein,Verlierer durchzuschleppen.

Ob Becky sich über dieses Beileid besser fühlt? Becky kann sich auf jeden Fall kein Grinsen verkneifen als CM Punk es angesprochen hatte. Dabei erkennt man auch an der Bewegung ihrer Schulter wie sich die Irin darüber amüsiert.

Becky Lynch:
"Du kannst es dir vielleicht nur schwer vorstellen, aber tatsächlich war ich es, die diese Zusammenarbeit vorgeschlagen hat, nicht Seth. Und keine Sorge, ich weiß worauf ich mich da einlasse. Vielleicht stimmen Seth und ich bei dieser The Man Sache nicht ganz miteinander ein, er ist jetzt kein hoffnungsloser Fall. Vielleicht nicht der erfolgreichste, aber er kann doch einiges im Ring. Wenn ich ihm zeige wo es lang geht, dann wird das schon gut klappen. Zur Not kann ich mich ja sonst selber in das Match reinbringen und ich sag dir, sobald ich dann Maria in die Finger bekommen habe wird sie nicht mehr entkommen können."

Selbstbewusst gibt Becky Lynch dies überzeugt herüber. Sie zweifelt keine Sekunde daran, dass dies so geschehen wird. Doch da wäre ja noch die Sache mit Seth Rollins und ob sie da mit CM Punk übereinstimmt ist fraglich.

Becky Lynch:
"Zufälligerweise komme ich auch wegen Seth zu dir. Ich will, dass du ihn heute richtig in die Mangel nimmst. Am besten eine Niederlage kassieren. Das würde perfekt den Ehrgeiz in ihn wecken. Ganz zerstören solltest du ihn aber nicht. Dafür brauche ich ihn immerhin noch."

Tatsächlich ist das Gegenteil der Fall und Becky will sogar, dass Punk hier alles gibt gegen den Architect. Doch so wie sie es sagt, klingt es danach das dies dazu dient Seth Rollins zu helfen und ob ein CM Punk dabei mitspielt. CM Punk scheint sich verhört zu haben,als Becky ihn um diesen Gefallen bittet. Er schaut sie erst überrascht an und dann grinst er

CM Punk: wenn ich das richtig verstanden habe,willst du,dass ich Rollins besiege aber ihn nicht komplett zerstören soll? Also kurz gesagt, du willst das CM Punk deine Drecksarbeit macht? Ist es das was du sagen willst?

nun ist das grinsen aus dem Gesicht des Punkster komplett verschwunden und eine erste Miene ist nun auf seinem Gesicht zu erkennen,scheinbar hält er von der Idee nichts,die ihm Becky da präsentiert hat. Doch statt das Gespräch gleich zu beenden fügt der Punkster noch was an.

CM Punk: Ich versteh ja,dass du ihn brauchst um deinen Ziel Maria näher zu kommen,aber bei Rollins kann man eigentlich nicht anders,als auf ihn einzuschlagen bis er sich nicht mehr bewegt. Das liegt an seiner Philiosophie und an ihm selbst. Weißt du da eigentlich was du da verlangst? Nicht nur dass ich ein DOOM Mitglied verschone,nein ich würde auch einen späteren Gegner verschonen und meine Chancen auf den Sieg in diesem lächerlichen Turnier minimieren.

Das kommt überraschend. CM Punk ist auch ein Teil des MIxed Tagteam Turnieres? Wer ist seine Partnerin? Nun verschränkt er die Arme vor der Brust und schaut die Irin wieder etwas lockerer an.

CM Punk: Aber gut...Becky, Ich werde was vpn ihm übrig lassen aber nur weil ich sehen will ob du deine Klappe auch Taten folgen lassen kannst.

Also tut The Best in the World ihrer Kollegin ihr doch den Gefallen, allerdings erhebt Becky Lynch jetzt ziemlich ablehnend ihre Hände, als wollte sie es jetzt doch nicht mehr.

Becky Lynch:
"Komm mal lieber runter und hör auf hier so zu überkompensieren. Zu einem Sieg von dir muss es auch überhaupt erstmal kommen. Seth ist kein Versager und das Match wird hier kein Freisieg für dich. Im Grunde genommen ist es mir auch egal was du tust. Ich habe aufgehört mich zu sehr auf andere zu verlassen. Wenn man will, dass etwas richtig gemacht wird, dann mache ich es einfach selber. War eine blöde Idee von mir vorhin. Vergiss es einfach."

Dann aber sieht Becky Lynch mit einem breiten Grinsen an während sie Punk mustert. Es gibt da etwas was sie ihrem Gegenüber voraus hat, wovon dieser aber nichts weiß.

Becky Lynch:
"Soso. Du nimmst also auch am Mixed Tag Team Turnier teil. Und du willst nicht verraten um wen es sich handelt. Dann kann ich mich ja auf einiges gefasst machen. Wenn man die Ereignisse in der TWE berücksichtigen würde, dann würde man auf Priscilla Kelly tippen. Aber die wird nicht deine Partnerin. Nein! Du hast eine ganz andere Person als deine Partnerin. Deine Frau AJ Lee."

Becky Lynch gibt sich dabei sehr sicher. Das Grinsen in ihrem Gesicht scheint immer noch abzunehmen.

Becky Lynch:
"Das war jetzt nicht wirklich schwer zu erraten und ich habe auch keine hellseherischen Fähigkeiten. Tatsächlich bin ich ihr schon heute begegnet und von daher weiß ich das schon. Ich hab hohe Hoffnung in sie gesetzt, dass sie gegen Serena Mancini gewinnt, da ich bei Countdown keine Lust hat gegen diese Kingdom Hündin zu kämpfen. Das so wie bei dir und dem Rising Championship Match mit Kenny Omega. Stell dir vor du hast da nen dritten Loser noch mit dazu. Der würde deinen Triumph dann um einiges schmälern."

Becky scheint es wohl ziemlich wichtig zu sein, dass ihr Match bei Countdown ein großes wird. Als Becky AJ Lee erwähnt zucken seine Mundwinkel leicht nach oben. Da hat die Plaudertasche wohl geredet,naja was solls für Punk ändert das am Erfolg ohne hin nichts.

CM Punk: Hat sie also geplaudert? Naja auch wenn ihr es nun wisst,wird das am Sieg von uns nichts ändern. Aber der Reihe nach, Schau dir einfach das match gegen Seth an und bilde dir danach ein urteil über ihn. Und wenn du ohnehin die Schiene fährst,alles selber regeln zu wollen,da kann ich getrost ihn auch fertig machen,juckt dich dann ja nicht nicht wahr?

Nun grinst CM Punk Becky an und schaut sie prüfend an Wenn Becky ihr Wort wirklich eisern hält,dann müsste sie DAs Schicksal was Seth ereilen könnte akzeptieren. Das wird sie sicherlich tun,denn jeder weiß,dass man CM Punk nicht über den Weg trauen sollte zumal wenn er ein zukünftiger Gegner sein kann.

CM Punk: aber genug von Dingen die mich langweilen. Du hast also AJ lee getroffen huh? nun,wie ich das so mitbekomme willst du hier so wenig Arbeit wie möglich verrichten um den Maximalen Erfolg zu erlangen, eine Denkweise die ich natürlich sehr schätzen würde,würdest du nicht meine Frau dafür nutzen wollen. Wenn du Mancini nicht im Match dabei haben willst,dann mach es doch, wie du es so schön immer wieder ankündigst ,gefälligst selbst.

Doch dann hebt er seine Hand und lacht ein wenig.

CM Punk: aber Du hast gerade Glück wieder einmal spielt dir das Schicksal in die Karten. AJ Lee besiegt Serena,weil sie ebenfalls Interesse daran hat bei Countdown ihren Moment zu bekommen und desweiteren will sie sich weiter beweisen und zeigen ,dass sie nichts verlernt hat. Und hör bitte mit dem Omega vergleichen auf, er und ich das ist eine geschichte die noch nicht vorbei ist und schon bald ein neues Kapitel bekommt. und zudem egal wer in diesen Match gewesen wäre,wir hätten ihn beide vernichtet,weil er uns im Weg war uns gegenseitig fertig zu machen und genau das solte auch deine Zielsetzung sein. Egal wer in dem Match stehen sollte, du musst bereit sein,alle zu vernichten um an dein Ziel zu kommen. Mit Warmherzigkeit ala Bayley kommst du nicht weit wie du gesehen hast.

Noch einmal ein Seitenhieb in Richtung der verletzten Huggerin. Punk hat hier Respekt vor Becky und zeigt das ihr auch,auch wenn die irin das warhscheinlich anders auslegen wird. Aber nichts desto trotz gibt es nicht viele,die von Anfang an so auf Augenhöhe mit dem mann aus Chicago waren. Und noch weniger kommt es vor,dass er Tipps verteilt. Auf Die Frage bezüglich Seth Rollins zuckt Becky Lynch einfach nur lässig mir der Schulter als würde sie es nicht groß kratzen.

Becky Lynch:
"Mach doch was du willst. Ich habe nicht vor dir zu stoppen oder irgendwie einzugreifen und du lässt dir doch sowieso nichts von irgendjemandem sagen."

Für scheint dieses Thema zu Ende zu sein, aber nicht die Sache mit AJ Lee und da brummt es innerlich von Becky.

Becky Lynch:
"Eins Stelle ich aber direkt mal für dich klar. Ich nehme hier überhaupt keine Abkürzungen und ich lasse auch nicht irgendwen die Drecksarbeit für mich erledigen. Für alles was ich will und alles für das ich stehe kämpfe ich selber. Die Sache mit AJ Lee und Serena Mancini verstehst du einfach nur nicht. Im Grunde genommen ist mir scheißegal, wer mir da von den Beiden im Ring gegenübersteht. Ich finde einfach nur dass diese Kingdom Ratte Serena Mancini ein Schandfleck ist und ich sie deswegen nicht dabei haben wollen würde. Doch warum sollte ich in der Hinsicht irgendwas tun? Ich bin schon in dem Match. Deine Frau muss sich qualifizieren, aber wenn die es nichtmal gebacken kriegt einen Handlanger des Kingdoms zu schlagen, dann gehört sie genauso wenig in diesen Kampf. Es ist mir aber scheißegal wer in diesem Kampf steckt denn am Ende gibt es sowieso nur eine Siegerin und die heißt Becky Lynch."

Dabei deutet sie mit dem Finger auf sich. Da hat sich Becky doch etwas in Rage geredet, aber vor allem die Aussage, sie würde andere ihr Arbeit machen lassen hat The Irish Lass Kicker dann doch ein wenig aufgeregt. Man könnte meinen,dass Punk jetzt aufgrund Beckys Aussage erbost reagiert,aber Punk macht den Gedanken einen STrich durch die Rechnung als er Becky zunickt.

CM Punk: also da stimm ich dir zu, wenn man nicht in der Lage ist,jemanden zu besiegen der nicht im Ansatz das Können von einem selbst hat,hat man es nicht verdient,da gebe ich dir Recht.

Es soll vorkommen,dass Man seinen Partner vor anderen verteidigt,aber bei den Brooks ist das wohl nicht der Fall.

CM Punk: wenn es AJ nicht schafft,dann hat sie es schlicht nicht verdient,egal in wechem Verhältnis ich zu ihr stehe. Ich hätte ihr das auch genauso gesagt,wenn sie hier dabei gestanden hätte. Und diese Einstellung wird dich sicherlich weit bringen,davon bin ich überzeugt. Man muss sein eigenes Ding machen und auf sich schauen um das zu erreichen was man will.
Das verstehen leider viele nicht und deswegen werden sie auch scheitern. Die Starken fressen die schwachen und ich werde nochmal mit meiner Frau reden demnächst,denn ich will nicht das sie von Becky lynch gefressen wird.


Er fährt sich daraufhin durchs Haar,scheinbar erkennt er das Potenzial was in ihr schlummern könnte und prophezeit ihr somit eine große Zukunft. Allein,dass er sie stärker einschätzt als seine Frau unterstreicht diese These nur.

CM Punk:...Auch wenn du mit Seth zusammen arbeitest, lass dich nicht bequatschen wegen diesen Final Doom ding. DAs sag ich jetzt nicht,weil ich dem Kingdom angehöre,sondern als jemand der das ganze betrachtet. Beide Lager sind nicht gut für die Liga und die Verantwortlichen dafür führen jeweils eins davon an und müssen schnell zur Strecke gebracht werden. Also rate ich dir...traue niemals einen Mcmahon.

Mit solchen Aussagen, die CM Punk da von sich geäußert hat schafft er es einer Becky Lynch ein Lächeln im Gesicht zu zaubern. Beide sind ziemlich umstrittene Superstars in der TWE. Sie tun was sie wollen und ihnen ist dabei völlig egal ob sie gehasst werden. Irgendwie scheinen sich doch auf einer Wellenlänge zu sein. The Man kann nur zustimmend nicken als sie über das nachdachte, was The Best in the World von sich gegeben hat.

Becky Lynch:
"Ich muss schon loben. Du bist nicht auf den Kopf gefallen. Du bist ja schon viel länger hier und müsstest es bestimmt viel besser wissen als ich wie viele Vollidioten und Ignoranten hier sind. Ich hatte ja schon fast die Hoffnung verloren vernünftige Leute zu finden, aber gut zu wissen, dass ich nicht alleine bin."

Nach Becky´s Aussage ist also die Sichtweise von Punk richtig. Gerade durch solche Sachen macht sich die Irin dann wieder unbeliebt bei den Fans, doch wie man es von The Irish Lass Kicker kennt wird sie das nicht im geringsten kümmern.

Becky Lynch:
"Du brauchst dir auf jeden Fall keine Sorgen Machen wegen Final Doom. Ich werde diesem Zirkus nie beitreten. Wenn es eine Sache gibt, die The Man nicht tut, dann ist es sich unterzuordnen. Seth und seine ganze Bande sind doch nur dazu da um die Drecksarbeit von Stephanie McMahon zu erledigen während die mit ihrem fetten Arsch auf irgend einem Bürostuhl sitzt und sich das Ganze in aller gemütlich ansieht. Ich bin zwar eine, die die Drecksarbeit erledigt, aber ich mache das allein für mich. Und ich muss jetzt auch langsam los, denn ich hab noch einen Kampf zu bestreiten. Viel Spaß bei deinem Match mit Seth."

„Viel Spaß.“ Jetzt scheint Becky doch etwas neutraler zu sein. Wenn sie wollte, dass CM Punk gewinnt hätte sie diesem an dieser Stelle wohl mehr Glück oder Erfolg gewünscht, doch sie entscheidet sich bewusst auf Viel Spaß um zu zeigen, wie egal ihr ihre vorherige Bitte dann jetzt ist. CM Punk grinst daraufhin und nickt ihr zu.

CM Punk: danke,den werde ich definitiv haben. bis dahin Genieß die Show

Daraufhin reibt sich kurz die hände und dreht sich um und verläßt die Szene.

Jonathan Coachman: "Becky will dass CM Punk gegen Seth Rollins gewinnt."
Christy Hemme: "Scheint etwas komisch zu klingen als Mixed Tag Team Partnerin aber gut wenn sie etwas in Seth Rollins erwecken will."



Die Inceptionausgabe flimmert über die Bildschirme und das heißt es ist wieder Montag. Eine turbulente Woche liegt hinter uns und die TWE ist auf die Zielgerade für TWE Countdown steht vor der Tür und noch werden die Weichen dafür gestellt bzw versucht sich jeder die beste Ausgangsmöglichkeit zu verschaffen. Einige Matches stehen für den PPV schon fest. Zum beispiel trifft die schöne Alexa Bliss auf ihre Dauerrivalin Maria Kanellis,dabei geht es natürlich um den Womenstitle. Cody Rhodes hat aktuell auch ein Herausforderer letzte Woche bekommen und das ist Baron Corbin. Es ist Corbins große Chance endlich Gold um seine Hüften zu tragen,es wäre der Lohn für seine harte Arbeit in den letzten Monaten. Dann gibt es noch das Intercontinal Titelmatch,was eigentlich ein Fatal 4 way Match sein sollte,aber die TWE leitung entschied sich daraus Seth Rollins Vs The Miz zu booken. Demnach verteidigt der mann aus Hollywood seinen Titel gegen seinen Kumpel Seth Rollins. zu guter letzt geht es um das höchste Gold in der TWE . kenny Omega hat es sich zur Aufgabe gemacht,jeden einzelnen Des Kingdoms zu besiegen und Shane soll die letzte Hürde darstellen. Klingt eigentlich nach einer machbaren Aufgabe,wenn man die Kämpfe gegen CM punk oder gegen Mike Bennett denkt,aber wir wissen alle,das Kingdom hat immer einen Plan und somit werden wir wohl am Ende ein dramatisches Match erleben. Aber diese Paarungen sind alles Zukunftsmusik,was zählt it das hier und jetzt und in der aktuellen Episode schaltet die Kamera in den Backstage Bereich und dort sieht man auch schon einen mann,der vorherige Woche einen Sieg einheimsen konnte. Nichts besonderes denkt sich da einer,dem wäre auch so,wenn Gargano es nicht geschafft hätte den World Champion höchstpersönlich zu pinnen. Nach diesem Coup mit dem er wohl am allerwenigsten gerechnet hatte, war er für eine Nacht ein Star in den USA. Aber davon hat Johnny nichts mitbekommen,er ist nicht so auf den Medialen Plattformen aktiv und so ging dieser Kelch an ihm vorbei.
Er läuft durch die Gänge des Backstages und hat schon seine Ring Klamotten an,da er gleich ein schweres Match gegen einen anderen Hometown Hero hat. Er bliebt an einer Box stehen und stellt ein Bein drauf um sein Schuhwerk noch einmal nachzu schnüren. Dann dehnt er sich nochmal kurz, als er sich umdreht sieht er eine person die sich in seine Richtung bewegt. Als die Person in unmittelbarer Nähe ist,kann Johnny nicht anders und muss diese Person einfach ansprechen.

Johnny Gargano: ich hoffe ich träume nicht. Und wenn doch,dann weckt mich bitte nicht auf. AJ Styles steht gerade 2 Meter vor mir und ich kann nicht glauben,dass ich wirklich so ausflippen würde,wenn ich ihn sehe. Einfach der wahnsinn,du bist es wirklich.

Fast schon wie ein Groupie verhält sich Johnny hier. Scheinbar scheint er großer Fan von Styles zu sein. Und als der Mann aus Georgia von der Kamera eingefangen wird, reagieren die Fans aber mit gemischten Reaktionen auf die Ankunft des Phenomenal One. Was auch ganz einfach zu erklären ist - das wird vermutlich mit seinem Treffen auf Alexa zu tun haben, als er der Sparkle Queen mehr als deutlich gemacht hat, dass ein möglicher Titelgewinn von ihr nicht von großer Dauer sein wird. Denn sobald dieses Match bei Countdown zwischen Maria und Alexa ein Ende gefunden hat, so scheint er den Plan zu haben Bayley zum Ring zu schicken und sie somit zu einem CashIn zu bewegen. Die Bemerkung das es ihm egal ist wenn Alexa Championesse ist, scheinen ihm die Fans wohl sehr krumm genommen zu haben. Und da sind sich auch einige einig, dass das eine sehr seltsame Seite des langhaarigen Mannes war. Aber jetzt zur eigentlichen Szenerie, wo AJ den Mann vor ihm zunächst mustert und dann unschuldig die Arme auseinander breitet.


AJ Styles
»Wo ist dieser AJ? Der Typ schuldet mir noch Geld, Bier und eine Lederjacke ... okay, meine Witze waren auch schon einmal besser und du hast mich auf frischer Tat ertappt. Aber warum so erfreut über meine Person, Johnny? Ich bin auch nur ein Mann mit zwei Brustwarzen - genauso wie du.«

AJ setzt nun ein kleines Grinsen auf, was eher weniger aussagekräftig ist. Auch wenn er AJ hier für den Moment nicht so auftritt wie bei seinem Treffen mit Alexa, bleibt der Jubel der Fans dennoch aus - nur wenige lachen kurz und lassen ein paar kleinere Pops folgen. Der Mann aus Georgia verschränkt daraufhin die Arme vor der Brust und schien nun erstmal auf die Reaktion von Johnny warten zu wollen. Dieser weiß natürlich nichts von dem Treffen mit Alexa,weswegen er völlig uneingenommen ihn gegenüber tritt.

Johnny Gargano: erfreut? das ist nicht mal ansatzweise die gefühlslage die gerade mein inneres beschreiben würde. zugegeben bin ich ein Großer Fan von dir. Das wird sich für dich anhören wie Fanboy gelaber aber ich muss sagen, ich verfolge dich schon ewig und auch wenn ich dieses Business schon lange mache, AJ Styles hatte immer auf mich einen Einfluss,der dazu beigetragen hat,dass ich stets an mir arbeite um besser zu werden. Und das du jetzt hier stehst,dass wirkt für mich so surreal. Du bist nicht viel älter als ich,dass weiß ich aber dennoch will ich dir sagen,dass dein Wrestling andere inspiriert und ich zähle defintiv dazu.

er nickt ihm zu und will somit seine Aussage bestätigen. Das ist zwar nichts neues,dass Wrestler sich von anderen Wrestler inspirieren lassen aber dennoch es dann von anderen zu hören,ist dann was anderes. Aber Johnny hat hier kein Grund zu lügen oder sonst was. Er wirkt in der Anwesenheit des Phenomenal One etwas nervös und hat Schwierigkeiten still zu stehen. Irgendwie lustig,wie ein erwachsener Mann keine Körperkontrolle mehr hat,sobald eines seiner Idole hier vor ihm steht.

Johnny Gargano: ach bevor ich es vergesse...viel Erfolg bei deinem Match nachher. Ich werde es nicht verpassen,wie du Sabin eine Lektion erteilst.

AJ runzelt daraufhin aber die Stirn und guckt etwas unglaubwürdig zu seinem Gegenüber - natürlich können die Beiden nicht hören was gerade in der Halle von statten geht, aber diese Worte das AJ für Johnny ein Idol ist, kommen weniger gut an. Hätte er das wahrscheinlich vor einer Woche gesagt, wäre die Halle ausgeflippt - aber man merkt dann wieder einmal, dass das kanadische Volk ein wohl sehr nachtragendes ist. Nun, AJ räuspert sich daraufhin ein mal, ehe er das Wort ergreift.

AJ Styles
»Okay, ich gebe zu das mich deine Worte wirklich ein wenig schmeicheln, denn sind wir ehrlich - sowas bekommt wahrhaftig nicht jeden Tag zu hören. Aber weißt du was? Ich hatte auch einmal ein Idol. Er war eine Ikone in diesem Business und hat Fans und vor allem mich in seinen Bann gezogen - bis dieser eine Tag in meinem Leben eingetroffen ist, wo ich dann die gnadenlose Wahrheit hinnehmen musste. Ich rede hier von Shawn Michaels ... ich bat ihm um ein Autogramm und ob er mir vielleicht ein paar Tipps mit auf den Weg geben könnte, die mich in Zukunft besser machen können. Und weißt du was seine Antwort war?«

Er machte eine kurze Pause, ging dann einen Schritt auf Johnny zu und flüsterte ihm die nächsten Worte quasi zu - aber dennoch für alle verständlich.

AJ Styles
»Keine! Er drehte mir den Rücken zu und verpisste sich.«

Ein Raunen ging nun durch die Halle und AJ ging mit einem gespielten Grinsen auf den Lippen wieder einen Schritt zurück und ließ Johnny aber nicht aus den Augen - nein, er erhob den Finger einen Moment und signalisierte damit, dass er noch nicht ganz fertig war.

AJ Styles
»Aber ich bin nicht so wie er, ich gebe dir einfach so einen Rat ... oder stelle dir lieber eine Frage. So wie du dich gerade mir gegenüber verhältst, zielstrebig, vertieft und mit dem Wissen ein Ziel erreicht zu haben ... würdest du von dir aus sagen, immer das richtige getan zu haben?«

Nun wirkte der Blick von AJ ernst und so wie der aussah, schien er auch seine Frage gemeint zu haben. Und so wie er geredet hat, erinnerte das doch sehr an vorhin - die Seite die ihn bei den Kanadiern ins Seitenaus befördert hat. Nach dieser Frage wurde Johnny dann nachdenklich, er fuhr sich über den Bart und ließ die Worte auf sich wirken. Er schaute den Phenomenal One an und schüttelte dann mit dem Kopf.

Johnny Gargano: nein gewiss nicht. kein mensch tut immer das richtige. Nur liegt an jedem selbst mit der Entscheidung die man trifft richtig umzugehen. Ich glaube darin liegt der Unterschied AJ. Ich würde nie von mir behaupten ich würde alles richtig machen,eher im gegenteil ich mache Fehler genau wie du oder jeder andere hier, nur das Ding ist,man muss eben daraus das richtige tun. Aber was mich mehr beschäftigt als diese Sache ist..wieso stellst du mir überhaupt so eine Frage?

Ein etwas skeptischer Blick folgt anschließend. So ganz geheuer ist die Sache für gargano gerade nicht,denn diese Komische Frage,die er da gestellt bekommen hat,ist für Styles eigentlich untypisch.

Johnny Gargano: Das mit Shawn...mach dir da nicht so viel Kopf darum. Sei lieber froh,dass du es anders machen kannst als er,dass du es besser machen kannst,weil du weißt wie deine Erfahrungen damit sind. Aber ich möchte dir keine Ratschläge geben,du weißt sicherlich am besten was du willst und was nicht,also entschuldige..und ignorier das einfach.

Johnny hat sich gerade nocheinmal selbst einfangen können. Er wollte AJ sicherlich nur helfen,doch können seine Worte schnell anders aufgefasst werden,also macht er das einzig richtige,er ruderte schnell zurück und entschuldigte sich. Ob Styles die wahre Absicht von gargano erkannt hat? AJ lachte kurz auf und schüttelte dann mit dem Kopf. Ob das jetzt an den Worten von Johnny lag, oder an der Tatsache das er mit solchen gerechnet hat, bleibt zunächst ein Geheimnis - aber vielleicht wird es ja auch gleich gelüftet.

AJ Styles
»Du hast mit deinen "Ratschlägen" gar nicht mal so Unrecht, Johnny. Seitdem ich hier bin, befasse ich mich damit was die anderen wollen. Was die Fans möchten, einige meiner Kollegen und blende dabei meine Ziele aus - und warum? Um der Held zu sein den die Fans feiern können? Ich drehe mich im Kreis und du hast meine Frage eben genau richtig beantwortet - jeder macht Fehler und trifft falsche Entscheidungen. Meine erste falsche Entscheidung war, dass ich mir eingebildet habe der Heartbreak Kid wäre ein Idol für mich. Jetzt, Jahre später habe ich den gleichen Fehler noch einmal getan - ich habe mich einer Gruppierung angeschlossen, um endlich das Ziel erreichen zu können was alle wollen. Doch was aus AJ wird, interessiert niemanden - der einzigen die das etwas bedeutet ist Ashley.«

Schwer zusagen wie AJ im Moment launisch drauf ist - auf jeden Fall muss es einen Grund geben, warum er Johnny mit diesen Dingen belastet und noch schlimmer, wie er auf einmal zu diesem Entschluss und Einsicht gekommen ist. Nun verschwand aber das Grinsen aus dem Gesicht von AJ und der Mann aus Georgia sah nun wieder relativ ernst zu seinem Gegenüber.

AJ Styles
»Und jetzt steht Johnny Gargano vor mir und behauptet das ihn ein AJ Styles inspiriert hat. Besonders der letzte Teil den ich dir gerade erläutert habe, scheint dich wohl dazu inspiriert zu haben, dich über mich lustig zu machen. Und warum ich dir die Frage von eben gestellt habe, willst du wissen? Weil ich deine Antwort nun ein weiteres Mal bestätigen kann - du tust nicht immer das Richtige. Falls ich falsch liegen sollte und meine Vermutung kompletter Schwachsinn ist, dann verrate mir zu was dich meine jetzige Person inspiriert hat?«

Nach der Frage senkt AJ seine Arme und blickt dabei noch immer vollkommen fokussiert auf Johnny. Ob das hier ein neuer Weg ist den AJ eingeschlagen hat, lässt sich nicht sagen - aber eines steht auch fest, dass er mit seiner momentan Situation alles andere zufrieden ist. Und ja, anscheinend hat AJ genau das falsche aus den Worten von Johnny gegriffen - denn so wie AJ es gerade vermutet, wird es Johnny niemals gemeint haben. AJ Styles wirkt wie ein anderer mensch. Johnny hebt seine Hände und schüttelt nur mit dem Kopf

Johnny Gargano: über dich lustig machen? das würde mir nicht mal im Traum einfallen. AJ ich glaube nicht,dass es jeden egal ist,was aus AJ Styles wird aber eins ist sicher. AJ Styles muss wissen,was das beste für AJ Styles ist. Und wenn er sich mit dem nicht mehr identifizieren kann wer er heute ist,dann muss er seinen Weg gehen um wieder zu sich selbst zu finden,egal ob welche damit nicht leben können. Das Wrestling ist immernoch ein Geschäft und am Ende zählen Ergebnisse. Und wenn du das Gefühl hast,du drehst dich im Kreis nur um jemanden zu gefallen,dann gefalle doch einfach nich mehr jeden,ganz einfach oder?

ist es das wirklich? Für Johnny wohl ein klarer JA wenn es nach ihm gehen würde. Gargano ist aber noch nicht fertig

Johnny Gargano: was diese Gruppierung angeht,ich meine es geht mich nichts an,weil ich mich da raus halten will,aber ich habe sowieso das Gefühl,dass diese Gruppierung nicht den Anschein hat,was sie vorgibt zu sein. Ich denke nicht wirklich,dass eure Ziele grundsätzlich die gleichen sind. Ich bin zwar noch nicht so lange hier,aber habe genug gesehen um zu wissen, dass AJ Styles eigentlich kein Typ ist,der sich unter ordnet.

Gargano scheint wohl darauf einzugehen und bekräftigt Styles auf seine Weise,dass er seinen Weg ruhig gehen soll. Aber eine Frage will er seinem Hero noch beantworten.

Johnny Gargano: was mich gerade an dir inspiriert hat? Nun AJ, Das ist offensichtlich. AJ Styles sagt immer was er denkt,egal wer vor ihm steht und tut das wozu er berufen wird. Das inspiriert mich, den Mut zu haben,das AUftreten eines AJ Styles zu haben irgendwann. Es mag vielleicht ach oft Probleme mit sich bringen,aber am Ende macht es einen stärker und genau das ist das was mich an einem AJ Styles fasziniert-neben dem Können im Ring. Vielleicht ist dieser AJ Styles den du suchst irgendwo auf dem Weg verloren gegangen,aber ich glaube dass er hier noch irgendwo ist und nur gefunden werden will,trotz all den Widerständen die auf den AJ Styles stoßen werden,der gerade vor mir steht.

Eins muss man Gargano in diesem Moment lassen, er lässt sich von den Worten die AJ ihm entgegen gebracht hat in keinster Weise provozieren. Während andere AJ in diesem Moment vielleicht blöd gekommen wären, bleibt Johnny seiner Ansicht treu und auch wenn AJ gerade wohl nicht ganz bei der Sache ist, lässt sich Johnny davon nicht abbringen auch weiter bei seiner Meinung zu bleiben, dass AJ eine Inspiration für ihn ist. Aber davon abgesehen, bleibt nun zu hoffen das die Worte irgendeine positive Wende in dieses Gespräch bringt - ob dem so ist, wird man gleich erfahren. Der Blick von AJ ist zwar noch immer ernst und hat sich wirklich verändert, aber seine Worte werden gleich eine richtige Antwort geben

AJ Styles
»Wenn selbst ein Außenstehender so wie du bereits gemerkt hat, dass in unserer Gruppierung irgendetwas nicht richtig läuft, bekräftigt das meine Sorge nur umso mehr. Es kommt einem Tiefpunkt nahe, während Miz versucht Stephanie auf die Probe zu stellen, geht Kenny nur seinem Ziel nach. Seth legt sich ebenfalls mit Verbündeten an, nur um Champion zu werden anstatt unserem eigentlichen Ziel nachzugehen. Ich schien der Einzige zu sein, der das getan hat was er vorab den Fans und Stephanie versprochen hat. Und das Johnny, wird der entscheidende Faktor gewesen sein, der mich nun endgültig zu dem Punkt gebracht hat, an dem ich mich nun befinde. In jeden meiner Matches stand ich einem Mitglied des Kingdoms gegenüber, so auch heute wieder und der Rest? Ich habe eine gute Kollegin ohne Grund angefahren und auch dich schief von der Seite angemacht ... «

Zum Glück möchte man meinen, haben die Worte AJ doch noch wieder geholfen die Augen zu öffnen. Sein Blick wirkt in diesem Augenblick auch viel entspannter als zuvor - auch ein kleines Grinsen zeichnet sich ab und ja, man merkt dem Mann aus Georgia an das ihm die Worte zuvor schon ein wenig peinlich sind.

AJ Styles
»... dafür will ich mich bei dir entschuldigen. Nicht du bist das Problem oder Alexa, sondern diejenigen die sich mit mir im Doom befinden. Du warst vielleicht der Schlüssel, Johnny - der Schlüssel der mir die Augen wieder geöffnet hat.«

Da haben wir das Problem. Die eigene Gruppierung. Egomanen und Selbstdarsteller bestimmen diese Gruppierungen und keinesfalls ein gemeinsames Ziel. Dieses möge zwar das Benzin sein,was diesen Motor anlaufen läßt,doch sind es die egoisten die es am laufen halten und meist krachend vor den Baum fahren. Johnny nickt AJ zu und scheint seine Lage zu verstehen.

Johnny Gargano: Ich verstehe und kenne deine Motive warum du zu dem Team gejoint bist,aber wie soll AJ Styles seine Träume verwirklichen,wenn er es nur für andere tut? Wenn dich diese Dinge so sehr aufregen,dann trete doch aus dem Doom aus und mach dein eigenes Ding zusammen mit Ashley. Nicht AJ Styles ist auf den DOom angewiesen sondern der Doom auf AJ Styles. Und das musst du Stephanie vielleicht auch klar machen,dass es nicht sie ist,die diesen Krieg führt sondern ihre Teammitglieder. Das du das alles auf dich genommen hast,das zeichnet dich halt aus,du wolltest unbedingt das Kingdom nieder reißen,aber ich sage dir jetzt was. AJ Styles ist mehr,als ein Typ der das Kingdom besiegt. AJ Styles ist ein Champion. AJ Styles steht für Erfolg und dort wo er aufgetaucht ist hat er immer alle in den Schatten gestellt. Und das kannst du wieder,ich weiß es. Man sagte mir immer Trenne dich von dem was dich daran hindert hochzusteigen. AJ du bist vor dem Doom deinen Weg gegangen und du wirst ihn garantiert auch nach dem Doom gehen und das sehr erfolgreich.

Micdrop. zumindest wäre das wohl die Reaktion gewesen,wenn beide sich im Ring gegenüber gestanden hätten. Gargano redet hier Styles ins Gewissen. Da Johnny ihn ja schon lange verfolgt weiß er wohl auch dass Styles sein Potenzial nicht ganz abruft und das will er wohl wieder erreichen, denn wer will denn nicht einen AJ Styles sehen,der in Topform ist?

Johnny Gargano: und du musst dich nicht entschuldigen. Jeder hat mal so eine Phase und da ist es mal förderlich es raus zu lassen,auch wenn es manchen nicht gefällt,das haben Wahrheiten so an sich. Ich bin nicht der Schlüssel AJ. Der Schlüssel befindet sich da,wo du aus der Tür Final Doom heraustreten kannst.

Ein Hinweis? AJ weiß wohl am besten,an wen er sich wenden muss,wenn er wirklich vor hat den Doom zu verlassen. Es ist eher ein untypisches Bild,dass sich ein veteran von einem Liganeuling ins Gewissen reden lassen muss,aber aussenstehende haben meistens eine neutrale und eigene Meinung zu dem ganzen und geschadet hat es sicherlich nicht. Johnny schaut den Mann aus Atlanta nun an und verschränkt nun seine Arme und ist gespannt was AJ dazu zu sagen hat

AJ Styles
»Ich hätte einfach die Stimmen hören sollten, die mich zuvor gewarnt haben. Aber nein, aus gutem Glauben habe ich es dennoch riskiert und habe mir damit ins eigene Bein geschnitten - eins kannst du wissen, Johnny, danke ich dir für deine offenen Worte. Und ich kann versichern, dass sich hier in wenigen Wochen etwas ändern ... egal ob mit mir, oder ohne mich.«

Was meint er nun damit? Das bleibt fürs erste ein Geheimnis und man muss sich überraschen lassen. AJ verlässt die Szenerie weil er ja auch gleich ein Match gegen Sabin bestreiten muss. Zurück bleibt ein Johnny Gargano, der wohl nicht glauben kann was hier gerade passiert ist.

Jonathan Coachman: "Gargano spricht ihm ins Gewissen."
Christy Hemme: "Und sie scheinen gefunkt zu haben."



Viel ist bereits passiert am heutigen Abend, doch vorbei ist sie noch lange nicht. Der Titantron springt an und die geballte Crowd schaut aufgeregt hoch, gespannt darauf, was als Nächstes geschehen wird. Chris Sabin, letzte Woche ein Mann der für Gesprächsstoff sorgen wollte, stattdessen war es der gestoppt wurde von CM Punk. Aber eben jener Mann durchquert in seinem bekannten In-Ring Outfit den Backstagebereich, aber nicht so lässig wie man es normalerweise von ihm gewohnt ist. Nein, der Mann aus Detroit hat eine etwas schnellere Gangart eingelegt. Dies lässt uns natürlich sofort erkennen das er wahrscheinlich ein Ziel hat und dieses so schnell wie möglich erreichen will. Doch wohin er nun genau hin möchte und was sein Ziel ist, dass wissen wir bisher immer noch nicht. Ehe er auch schon vor einem Lockerroom zum halt kommt. Noch mal mit der Hand durch seine Haare gefahren um die Frisur auch in eine gute Position zu richten, streicht er seine Handflächen nochmal an seiner Ringhose ab, ehe er auch schon an den Umkleiden ankommt, hier handelt es sich um den Namen einer Frau.

Um genauer zu sein ist es die Umkeide der Undisputed Womens Championesse Maria Kanellis-Bennett. Aber nicht mal anklopfen ist angesagt, nein der Kerl stürmt einfach rein, was auch immer gerade vielleicht Maria an haben könnte, vielleicht hat sie gerade nichts an. Einen Blick hätte es ja wert aber für Chris Sabin? Einfach so reinzustürmen? Und die Queen so zu überraschen? Das sollte er nicht tun, aber hey, es ist Chris Sabin - der kann sich alles erlauben was er will. Die Tür öffnet sich ... was erwartet Sabin jetzt hinter dieser Tür? Für die Fans hoffentlich eine leicht bekleidete Maria, für Sabin sollte man sich hoffen dass diese mehr anhaben wird als was sich Fans hier erhoffen. Sabin betritt den Raum. Maria schäumte immer noch vor Wut und das obwohl sie nun erneut am heutigen Abend geduscht hatte um so die Tortenmasse von ihren Körper und aus ihren Haaren zu bekommen. Und so stand sie nur mit einem Handtuch bekleidet im Raum als nun auch noch Sabin herein platzte. Wollten sie heute alle zur Weißglut bringen?

Maria Kanellis-Bennett:"Kannst du nicht anklopfen?"

Partner hin oder her, bei der Laune von Maria wurde Sabin nun nach Aj Styles und Ashley weiter angefaucht. Und so funkelte Maria Sabin nun auch erst einmal weiter wütend an während sie wie ein begossener Pudel im Raum stand, da auch ihre Haare noch nass von der Dusche waren. Nun da haben sie also die leicht bekleidete Frau was sich die Fans so gewünscht haben, auch wenn sie von allen gehasst ist, ist halt nun mal ziemlich ansehnlich diese Frau. Aber gut, hier steht Chris Sabin vor ihr ein guter Freund der Bennetts geworden und vielleicht hätte er nun mal lieber anklopfen sollen aber dass macht er überhaupt nicht. Dass ist nicht die Sabin'ische Art. Hätte er sich aber denken müssen dass Maria unter der Dusche ist, die Torte war sicherlich schon schwer abzukriegen und jetzt dann noch der Besuch von Sabin. Nun gut. Was soll er jetzt machen?

Chris Sabin
„Maria ... wir müssen mal reden.“

Maria blickte Sabin nun ein wenig ungläubig an, konnte er nicht sehen das der Moment gerade sichtlich unpassend war. Und so war auch weiterhin deutlich Ärger in ihren Augen sichtbar, so langsam hatte die Queen wirklich das Gefühl sie war nur von Idioten heute umgeben.

Maria Kanellis-Bennett:"Und das hat nicht einen Moment Zeit?"

Kam es dann so nun auch doch noch in einem ziemlich giftigen Ton hevor. Doch schließlich atmete Maria tief durch, wer wusste was Sabin zu sagen hatte bei den derzeitigen Turbulenten Zeiten in ihren Kingdom konnte sich ja schon die nächste Katastrophe angebahnt haben. Und so marschierte Maria nun einmal fast an Sabin vorbei, jedoch nur um die Tür ins Schloss zu werfen. Und das Sabin nun noch bleiben durfte war wohl ein klares Zeichen das Maria ihn dann doch einen kurze Audienz gewährte. Sie ging wieder einige Schritte näher in ihren Raum und wandte sich dann Sabin wieder zu, immer noch war der Gesichtsausdruck der Queen jedoch deutlich genervt.

Maria Kanellis-Bennett:"Also ich höre."

Gespannt war er nun zu sagen hatte blickte Maria ihn jetzt an. Was aber will er ihr denn mitteilen? Um was geht es denn überhaupt? Vielleicht die Sachen die letzte Woche geschehen sind? Die Dame die ihm gegenübersteht, ist total genervt, die hat gerade definitiv andere Sorgen als dass sie gerade Lust haben zu scheint als mit Chris Sabin zu reden. Die Tür ist ja zu und die beiden sind alleine und er will vielleicht die Sache einfach runterspielen dass Maria hier total genervt reinblickt.

Chris Sabin
„Es geht um Punk, so langsam müssen wir uns mal zusammenreißen, der Kerl bringt uns nur Schaden, dass kann nicht sein Maria.“

Und was soll Maria jetzt gerade in der Situation anstellen?

Chris Sabin
„Ich meine der Kerl hat es schon dazu gebracht dass ich mich auch schon bei Bea entschuldigen musste wegen letzter Woche, aber trotzdem Punk ist der, der uns nicht gutes will. Wir sollten darauf reagieren!“

Immer wieder das gleiche elendige Thema, Maria konnte das Gezicke der beiden Männer wirklich so langsam nicht mehr ertragen. Daher erhellte sich ihre Miene auch keineswegs, einen Moment lang blickte sie nachdenklich zu Sabin bevor er dann die Geschichte mit Bea ansprach und Marias nun dann doch nochmal etwas ernster drein blickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Dich bei Bea zu entschuldigen was das Einzig richtige, da bist du deutlich zu weit gegangen. Ich hoffe so etwas kommt nicht ein weiteres Mal vor."

Das es hierzu keine Diskussion gab machte Maria mit ihren Tonfall klar und auch mit ihrem Blick mit welchen sie Sabin nun eindringlich musterte. Überheblichkeit nur mit einem Handtuch bekleidet zu zeigen war auch etwas was nur Maria konnte.

Maria Kanellis-Bennett:"Punk ist ein anderes Thema, doch du hast Recht euer Streit muss endlich ein Ende finden, es wird wohl Zeit das mein Mann und ich persönlich dafür sorgen."

Ernste Worte von Maria, welche man wohl in jede Richtung auslegen konnte. Und Marias Tonfall ließ auch nicht besonders durchblicken. Doch offensichtlich wollten beide Streithähne das die Bennetts für sie die Entscheidung trafen, wieso sonst kamen sie immer wieder bei ihnen an.

Chris Sabin
„Ich weiß nicht aber wenn ich dir sage, also ich brauch ihn überhaupt nicht mehr bei uns. Und willst du auch wissen warum Maria? Die ganze Sache mit Cody und Kenny die er da abzieht, ist mir so langsam ziemlich unheimlich, klar wir sind alle so aber wenn er versucht dass Kingdom mehr als Karriereleiter zu benutzen. Dann sollten wir da eingreifen und das ganze könnt ihr mir überlassen!“

Was denn nun? Erst sollen sich Maria und Mike um ihn kümmern und jetzt auch noch Chris Sabin? Vielleicht meint er es so dass die beiden unbedingt ihm die Einverständnis dazu geben sich Punk persönlich vorzuknüpfen. Aber mal zu etwas anderem.

Chris Sabin
„Willst du eigentlich jetzt die ganze Zeit so bleiben? Ich meine nur mit einem Handtuch bekleidet bleiben? Nicht dass du dich erkältest ...“

Ein sorgender Chris Sabin, von der einen Sache zur anderen. Macht sich also Sorgen um die Gesundheit von Maria. Gut mit nackten Füßen auf dem kahlen Untergrund, vielleicht sollte sie sich schon mal was anziehen. Bei dieser Bemerkung blickte sie ihn dann auch gleich wieder ein wenig genervter an, was erwartetet er denn das sie sich nun vor ihm umzog und er sah munter dabei zu.

Maria Kanellis-Bennett:"Das hatte ich ja eben vor bevor du hier herein geplatzt bist und sobald du mich dann auch alleine lässt kann ich wieder damit fortfahren."

Ihr bissiger Unterton verdeutlichte nun nochmal das Sabin hier einen sehr schlechten Zeitpunkt gewählt hatte um sich über Punk zu unterhalten. Noch dazu kam das er gar keine Anstalten machte jetzt auch wieder zu gehen. Und das Mara wirklich keine Lust mehr auf das Theater rund um den Punkster hatte war auch kein Geheimnis mehr.

Maria Kanellis-Bennett:"Ja du hast Recht er hat gewisse Grenzen überschritten und es wird Zeit das er mal merkt wo er zu weit geht."

Klare Worte der Queen welche nun wohl so langsam auch Zeichen setzen wollte. Nach dem Aussprechen dieses Satzes sehen wir wie Chris Sabin welcher schon fast zur Tür draußen war, aber doch noch vor der Tür stehen bleibt. Was macht er jetzt schon? Geht er und lässt Maria sich endlich mal umziehen oder was macht er jetzt? Seine Blicke bleiben aber an der Queen des Wrestling Empire's stehen.

Chris Sabin
„Sagen wir es so, ohne uns wäre er schon lange nicht mehr hier. Seine Versuche sich hier mit Cody oder mit Kenny anzufreunden, das schadet uns und wenn er nicht aufpasst fällt er zu Boden und wir müssen wieder dafür sorgen dass er wieder auf den Beinen steht.“

Die Worte des Detroiters sind ziemlich direkt für den Mann aus Chicago, sie kennt ihn und auch Chris Sabin kennt ihn seit den letzten Wochen und Monaten ziemlich gut.

Chris Sabin
„Es gibt gerade nichts....NICHTS auf der Welt was ich nun lieber tun würde als ihm sein Gesicht zu polieren. Und glaub mir eines, ich könnte ihn jeder Zeit in die Beutungslosigkeit zurückschicken aus der er herkommt. Mag zwar sein das ich hier so meine Vergangenheit hatte die etwas seltsam war, aber im Gegensatz zu ihm hab ich eine. Aber Maria eins noch, ich dreh mich einfach um, ich denke hier dauert es noch einige Momente länger.“

Sabin kocht vor Wut, die Augen sind weit aufgerissen und seinem Blick nach zur Urteilen würde er nun wirklich am liebsten auf den Mann aus Chicago los gehen wenn er doch wirklich mal vor ihn hätte. Und wer würde es nicht schon gerne gerade sein mit Maria in der Umkleide, seine Gedanken dass die Queen sich irgendwas zuziehen kann, sind wohl sehr hoch und deswegen noch also das Angebot von ihm. Maria konnte deutlich sehen das Sabin sehr ungehalten war was dieses Thema anging, dies war jedoch eindeutlig nicht der passende Augenblick um dies ausgiebig zu besprechen.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich finde nicht das wir nun noch groß was besprechen müssen, die Sache ist doch eindeutig es wird was passieren müssen. Und ich kann dir versichern dies wird es, wer weiß vielleicht noch an den heutigen Abend. Ich werde mich hierzu mit meinen Ehemann besprechen. Doch jetzt wäre es freundlich wenn du mich für einen Moment alleine lassen könntest."

Eine klare Ansage bei welcher Maria Sabin fest in die Augen schaute, offensichtlich hatte sie nun nicht vor noch großen Kriegsrat zu halten, was wohl auch an dem Zustand ihrer nicht vorhandenen Kleidung lag.

Maria Kanellis-Bennett:"Oder hast du noch etwas Wichtiges zu besprechen außer das Thema rund um den amoklaufenden Punkster....denn das kann ich langsam wirklich nicht mehr hören."

Und damit wurden die Worte von Maria nur nochmal unterstrichen und es sollte langsam klar werden das dieses Thema für sie nun beendet war für den Augenblick. Sabin verneint es und dass einzige was er nur noch macht, ist Maria alleine zu lassen. Er dreht sich zur Tür und kurz erhascht er nochmal einen Blick zu ihr.

Chris Sabin
„Wir sehen uns!“

Die Tür öffnet er und als er diese öffnet, geht er aus dieser raus und schließt sie sogar, nicht das hier jemand noch was falsches denkt. Das war nur ein Treffen was vielleicht niemand wollte aber es war nur so und schlimmes ist ja auch nichts passiert. Sonst hätte es Probleme gegeben und bestimmt auch nicht nur von Mike Bennett.

Jonathan Coachman: "Kann er sich nicht mal anvertrauen an Türen anzuklopfen?"
Christy Hemme: "Was für ein Ekel."



Inception 96. Die Show vor dem PPV. Was hier und heute passiert soll nochmal ordentlich Spannung und Hype aufbauen für TWE Countdown nächste Woche. Die meißten Matches stehen schon fest. Kenny Omega, der auf Shane McMahin trifft. Baron Corbin, der gegen Cody Rhodes eine Chance auf den Rising Championship kriegt, doch gerade weil bei vielen die Gegner schon feststehen kann es gerade heute eine Woche vorher passieren, dass sich die Gemüter erhitzen. Allerdings ist nicht alles in der Show auch heute der Fall. So schaltet sich der Titantron an für das nächste Segment des Abends und ein Datum am unteren Rand verrät, dass sich dies schon einige Tage vorher abgespielt hat. Der 14. Februar um genau zu sein. Wenn man den Schauplatz betrachtet, dann handelt es sich wohl um ein PR Event der TWE. Ein große Wand mit dem Logo der Promotion und davor sieht man einen kleinen Tisch, doch die Umgebung begeistert die Zuschauer nicht so sehr wie die Athletin, die sie hier wieder zu Gesicht bekommen. Es ist die Huggerin Bayley, die wegen ihre Verletzung in den letzten Wochen ein rarer Auftritt in den Shows geworden ist. Wie letzte Woche bei ihrem Treffen mit Candice LeRae und Alexa Bliss ist sie hier wieder in Zivilkleidung unterwegs und auch die Haare trägt sie offen. Wobei das Shirt, das sie anhat dann doch sehr stark an die TWE erinnert. Der Schriftzug „Hugmaster“ gehört nicht zu der Huggerin, sondern einem anderem Superstar in der TWE. Dem World Heavyweight Champion Kenny Omega. Es ist kein Geheimnis, dass sie dieses Shirt trägt, denn Miss Case of the Empire versteht sich sehr mit dem Cleaner. Bei Dies Nefastus hat sie schon so ein T-Shirt bekommen als Aufheiterung bekommen. Allerdings erkennt man sofort, dass es sich hierbei nicht um das gleiche Shirt handelt, denn während das Geschenk von Kenny Omega deutliche Übergröße hatte so hat ihr Jetziges exakt ihre Größe. Schon beim Treffen mit ihren Freundinnen war sie nicht mehr auf die Schulterschlinge angewiesen, doch konnte man nicht erfahren, wie es um sie steht. So würde man ihr gar nicht anmerken, dass sie überhaupt nicht verletzt ist als sie strahlend ein Mädchen empfängt, das zu ihr hervortritt. Mit einem Bayley Stirnband und dem Zopf wie ihr großes Vorbild handelt es sich um einen von Bayley´s Fan. In der Hocke geht die Kalifornierin auf Augenhöhe mit dieser um mit ihr für die Kamera zu posieren. Seitlich am Bild sieht man ohnehin schon angedeutet, dass viele Leute hier Fotos knipsen und viele Leute darauf brennen ihr Idol anzutreffen. Ganz fertig ist The Huggable One aber nach dem Bild nicht, denn dann geht sie zu ihrem kleinen Tisch und unterzeichnet eines ihrer Autogrammkarten, welches sie dem Mädchen überreicht. Das ohnehin schon mehr als glückliche Mädchen scheint sich noch mal um einiges mehr zu freuen. Bayley beugt sich auf jeden runter zu ihr um ihr noch etwas zu sagen, bevor der junge Fan dann wieder Everyone´s Favorite Hugger verlässt. Jetzt steht die Huggerin wieder ganz alleine dar und deswegen scheint wohl das Kamerateam ihre Chance gewittert zu haben die Kalifornierin ansprechen zu können. Nur teilweise sieht man den Herren, der sie interviewen will, doch stört das wohl kaum einen , denn ohnehin wollen die Zuschauer so viel von Bayley zu sehen bekommen wie möglich.

Interviewer: “Bayley! Es ist schön dich mal wieder zu Gesicht zu kriegen. Einige Inceptionausgaben hast du ja gefehlt. Bei der Verletzung, die du erlitten hast ist dies natürlich verständlich. Doch wie man ja mittlerweile sehen kann bist du auch nicht mehr auf die Schlinge angewiesen. Können wir also schon bald wieder damit rechnen, dass du in den Shows auftreten kannst?“

Der Interviewer redet nicht lange um den heißen Brei herum. Er stellt genau die Frage, auf die die ganze Welt eine Antwort haben will. Wann kann man Bayley endlich wieder in Aktion zu sehen bekommen. Bei dem grinsenden Gesichtsausdruck der Kalifornierin kann man ihr ansehen, dass sie sich schon gedacht hat, dass diese Frage kommen wird.

Bayley
"Also ich bin auf jeden Fall froh nicht mehr auf dieses Teil um meinem Arm angewiesen zu sein. Man mag sich gar nicht vorstellen wie eingeschränkt man zum Teil dadurch ist. Aber meine Schulter hat auf jeden Fall Fortschritte gemacht und ich bin auf dem Weg leider. Leider muss ich euch aber alle enttäuschen, dass ich bisher noch immer nicht die Ringfreigabe bekommen habe. Vielleicht werde ich nächsten Montag dem Arzt in der TWE einen Bessuch abstatten, doch ich denke nicht, dass er mir dort grünes Licht geben kann. Auch wenn ich mich besser fühle merke ich es schon noch an meiner Schulter. Ich vermisse es auf jeden Fall wieder im Ring zu stehen. Ich stand nicht ohne Grund im letzten Jahr jede Woche im Ring und ich brenne förmlich darauf endlich wieder dort zu stehen, wo ich hingehöre. Allerdings darf man in dieser Hinsicht auch nicht überstürzen. Für mich persönlich hat die Heilung meiner Verletzung höchste Priorität und wenn ich wieder in Aktion trete, dann wieder in der Form, mit der ich aufgehört habe."

Damit hat man auch endlich ein offizielles Statement der Huggerin. Auch wenn es dann doch eine ziemlich ernüchternde ist, denn auch weiterhin heißt es wohl, dass man im Ring auf die Kalifornierin verzichten muss. Den Fans tut dies aber wahrscheinlich genauso sehr wie Bayley auch.

Interviewer: “Die Verletzung an deiner Schulter kam ja nicht von irgendwo her. Maria Kanellis hat dir diese bei Inception #92 zugefügt mit einer ziemlich fiesen Attacke. Noch immer nennt sie sich Women´s Champion und als Miss Case of the Empire steht dir auch weiterhin ein Match gegen die Titelträgerin zu. Können wir also davon ausgehen, dass du schon sehr bald nach der Rückkehr von deiner Titelchance gebraucht machen wirst?“

Natürlich will sich Bayley rächen. Das was Maria ihr bei dem Match gegen Sasha Banks angetan hat ist Bayley noch immer sehr gut in Erinnerung geblieben. Gerade weil sie dort ihr Bestreben in Richtung des Women´s Titles offenbart hat, weswegen Maria sie überhaupt erst attackiert hat. Auch wenn es nicht gerade ein angenehmer Rückblick in die Vergangenheit ist versucht sich die Huggerin nicht betrüben zu lassen und lächelt ihrem Gegenüber weiterhin zu.

Bayley
"Auf jeden Fall werde ich nicht einfach so über das hinwegsehen, was Maria mir angetan hat. Ich habe eine offene Rechnung mit ihr offen und dies nicht nur wegen dem was vor ein paar Wochen bei Inception #92 passiert ist. Da gibt es immer noch einen lange fälligen Sieg, den ich gegen sie erringen muss. Ich habe gegen alle möglichen Gegnerinnen gekämpft und ich habe Siege gegen die Großen in diesem Business heutzutage einfahren können. Doch noch immer konnte ich den Namen Maria Kanellis nicht abhacken. Dies werde ich in der Zukunft auf jeden Fall ändern. Das kann ich euch allen versprechen. Mit dem Case of the Empire kann sie mir als Champion auf jeden Fall nicht entgehen, doch muss ich überhaupt gucken wie ich das anstelle. Zunächst einmal habe ich noch überhaupt keine Ringfreigabe. Vorher habe ich auch überhaupt keine Pläne. Bei Countdown wird sie ja erstmal wieder auf Alexa Bliss treffen. Ich drücke Alexa auf jeden Fall die Daumen dafür, dass sie es schafft Maria zu besiegen. Doch auch wenn Maria nicht mehr der Titel gehören sollte werde ich sie auf jeden Fall nicht aus den Augen verlieren. Doch auch von meinem garantierten Titelmatch werde ich gebraucht machen, allerdings sollte man hier nichts vorwegnehmen und sich doch überraschen lassen. Das ist auf jeden Fall eines der Ziele, die ich bei meiner Rückkehr zur TWE in Angriff nehme."

Bayley zeigt sich ambitioniert. So wie man es gerne von ihr sieht. Trotz ihrer doch eher harmlosen Erscheinung hat die Huggerin in der Vergangenheit bewiesen, dass sie im Ring eine Macht ist, mit der man rechnen muss. Und so kann man ihr diese Worte auf vollkommen abkaufen. Ganz fertig ist der Interviewer mit Everyone´s Favorite Hugger aber noch nicht.

Interviewer: “Bayley, du hast gerade gesagt “eines der Ziele”. Gibt es also auch noch weitere Ziele, die du anstrebst? Könntest du uns da vielleicht ein paar nähere Informationen geben?"

War das nur Zufall, dass Bayley dies so erwähnt hat oder steckt tatsächlich was dahinter. Am Grinsen der Kalifornierin erkennt man, dass es da doch etwas gibt, das man wohl vermutlich nicht weiß. Und so lächelnd hat man die Huggerin nicht mal gesehen als sie vorhin das Mädchen empfangen hat.

Bayley
"Da gibt es tatsächlich eine weitere Sache, die ich in Angriff nehmen möchte. Das hat mit dem tu tun, was Stephanie McMahon und Shane McMahon vor Kurzem angekündigt haben. Die Mixed Match Championship Gürtel. Das ist auf jeden Fall mal eine interessante Neuerung die man in der TWE hervorgebracht hat und zu sehen, was sich da womöglich für Teams bilden ist schon jetzt die Spannung pur. Candice selbst hat mir direkt groß angekündigt, dass sie mit Johnny zusammen diese Gürtel erringen wird. Einfach wird es für sie allerdings nicht. Vorallem, weil ich mich selbst als Teilnehmerin dieses Turniers zählen kann. Und mein Partner steht keine zwei Meter von mir weg."

Dabei deutete sie mit ihren Augen nach links um zu verdeutlichen, dass sich dort die besagte Person befindet. Selbstverständlich folgt auf diese Geste ein Schwenk mit der Kamera und fängt dort einen Mann ein, bei dem es wohl verwunderlich ist, dass er nicht von vornherein schon die Aufmerksamkeit der Leute auf sich gezogen hat - Kenny Omega. Anders als Bayley trägt dieser allerdings heute nicht von seinem eigenen Merchandise, sondern ein gelbes "Bayley's Gonna Hug You" T-Shirt. Viel auffälliger ist allerdings das Bild, welches er gerade abgibt. Eine Hand in die Hüfte gestemmt, während die andere den World Heavyweight Championship auf seiner Schulter fixiert. Fast schon theatralisch ist sein Blick leicht nach oben gerichtet, was wohl dazu dienen soll, möglichst heroisch auszusehen. Auch wenn er es wahrscheinlich leugnen würde, ist es doch mehr als offensichtlich, dass diese Pose lediglich für das Kamerateam eingenommen wurde. Genau auf dieses wendet der Cleaner seine Aufmerksamkeit nun und setzt eine gespielt überraschte Mine auf, als hätte er dieses bis gerade gar nicht bemerkt. Natürlich steht er nun im Fokus des Interviewers, welcher auch sogleich die kurze Distanz zwischen ihm und Omega überbrückt, womit auch schon die erste Frage in seine Richtung gestellt wird.

Interviewer: "Kenny, wie wir gerade erfahren haben, nehmen du und Bayley an dem Turnier um den Mixed Tag Team Championship teil. Unterschreibst du das so?"

Ein charmantes Grinsen setzt sich auf Kennys Lippen, als er diese Frage vernimmt. Wie wahrscheinlich ist es, dass Bayley sich diese Aussage gerade spontan hat einfallen lassen? Aber nach einer solchen Ankündigung macht es wohl Sinn, nochmal nachzuhaken, wenn die Möglichkeit besteht und wenn besagte Möglichkeit nicht mal fünf Meter entfernt steht, steht es natürlich außer Frage, dass ein Journalist sie ergreift.

»Kenny Omega«
"Also ich höre davon zum ersten Mal. Keine Ahnung, wo Bayley das her hat ... Selbstverständlich unterschreibe ich das so. Die Ankündigung war nicht einmal ganz vorbei, da war eigentlich schon beschlossen, dass 'hier coolen Team Namen einfügen' daran teilnehmen werden. Eigentlich sollte diese Tatsache auch niemanden überraschen. Ich weiß nicht wie Bayleys Twitter Feed so aussah, aber meiner war komplett voll von Leuten, die genau darüber philosophiert haben und es schon als beschlossene Sache sahen, bevor wir mit irgendwem darüber gesprochen haben. Wir haben die Leute aber auch inzwischen wirklich lange genug damit auf die Folter gespannt."

Auch nach seiner Antwort grinst Omega noch. Tatsächlich haben sich die beiden wirklich Zeit damit gelassen, in irgendeiner Art und Weise auf all die Gerüchte in den sozialen Medien zu reagieren. Hier und jetzt dürfte sich zu mindestens diese Frage endgültig geklärt haben. Dass der Interviewer nicht nur diese Frage an den World Champion richten möchte, dürfte allerdings klar sein.

Interviewer: "Kenny, vergangene Show hast du in einem Match Johnny Gargano gegenübergestanden, welcher es geschafft hat, dich zu schlagen. Das war deine erste Niederlage seit fast drei Monaten. Wie sehr beeinflusst dich das, für dein Match gegen Shane McMahon bei Countdown?"

Omega rollt leicht mit den Augen. Er wirkt nicht wirklich begeistert von dieser Frage und das obwohl sie doch eigentlich auf der Hand liegt. Schließlich wurde seine Niederlage als ein wahrer Schockmoment behandelt und ganz offensichtlich scheint diese noch etwas an ihm zu nagen. So ist es auch kein Wunder, dass das charmante Lächeln von eben auch schon wieder verschwindet. Der Gürtel wird noch einmal zurechtgerückt, bevor der Cleaner zu einer Antwort ansetzt.

»Kenny Omega«
"Statt über Countdown zu sprechen, sollten wir uns viel eher über das unterhalten, womit diese Frage angefangen hat. Johnny Gargano besiegte Kenny Omega. Dieser Fakt sollte bei all diesem Hin und Her zwischen Kingdom und Doom beziehungsweise Shane und mir nicht einfach so nebenher erwähnt werden. Zuvor gab es sage und schreibe eine Person, welche das geschafft hat und dementsprechend, wurde Johnny dieser Sieg von niemandem zugetraut. Fakt ist, Gargano ist ein ausgezeichneter Wrestler. Er hat es geschafft, mich in einem unaufmerksamen Moment zu erwischen und konnte so das Match für sich entscheiden. Niederlagen gehören in diesem Business dazu. Ich würde zwar lügen, wenn ich sage, dass es mich in diesem Moment nicht gewurmt hätte, doch mache ich das hier schon viel zu lange, um mich von einem verlorenen Match aus der Bahn werfen zu lassen. Nur deswegen sollte man Shane keine höheren Chancen einrechnen, denn das wäre nichts als wildes Herumwerfen mit Hypothesen. Selbst er scheint ja davon überzeugt zu sein, dass er keine Chance gegen mich hat, sonst hätte er Mike ja nicht als Ringrichter in dieses Match gepackt. Soll mir recht sein, so kann ich ich ihn im Auge behalten und muss mir um eine Person weniger Gedanken machen, die mir in den Rücken fällt. Bei Countdown werden beide das bekommen, was sie verdienen. Ich zähle die Tage und da bin ich ganz sicher nicht der einzige."

Ganz offensichtlich rührte die negative Reaktion Kennys keineswegs daher, dass er in der Show verloren hat, sondern viel mehr, dass es wieder einmal um Shane geht. Selbiges ließ er auch in seinem Interview mit Renee Young durchscheinen. Jedenfalls gönnt er Johnny auch dieses Mal wieder die Ehre, welche diesem definitiv gebührt. Tatsächlich gelang es bis dato nur CM Punk, ihn eindeutig zu schlagen und dementsprechend ordnet sich Gargano in eine recht kurze Liste ein.

Interviewer: "Diese Frage wird dir bei weitem nicht das erste Mal gestellt und bisher hast du es immer vorgezogen, sie nicht zu beantworten. Es gibt Gerüchte, welche deine Position im Doom betref ..."

»Kenny Omega«
"Kein Kommentar."

Ein mehr als klares Statement auf die noch nicht einmal vollendete Frage. Das scheint den Interviewer auch ziemlich aus dem Konzept gebracht zu haben und so wendet sich Kenny auch geradewegs von diesem ab und bewegt sich auf Bayley zu. Nicht gerade die freundlichste Art und Weise, dafür allerdings sehr eindeutig. Vor der Huggerin bleibt Omega dann stehen, beginnt über beide Ohren zu grinsen und breitet die Arme aus. Worauf das gerade hinauslaufen soll, ist wohl eindeutig. Was man während des Fokus auf Kenny Omega verpasst hat war, dass Bayley damit beschäftigt war weitere Fans zu betreuen, so ist gerade an ihrem kleinen Tisch noch zugange um zwei Autogrammkarten zu unterschreiben. Dass Kenny eine Umarmung erwartet hat sie schon realisiert, denn sie grinst breit und scheint unter Druck etwas hektischer geworden zu sein.

Bayley
"Ahh! Warte!"

Besonders die zweite Unterschrift wird dann doch etwas ziemlich krakeliger. Die zwei Karten überreicht sie dann in aller Eile einem Paar welches sich am Tisch befindet ehe sich die Huggerin dann dem zuwendet, worauf der Cleaner schon so sehnsüchtig wartet. Eine Umarmung. Während die zwei sich umarmen fängt die Kamera auch einen Blick auf das Pärchen auf welches dem ganzen nur grinsend zusieht. Was die sich wohl bei diesem Anblick denken. Gehen wollen sie scheinbar nicht und warten nur darauf, dass der Knuddler zwischen Bayley und Kenny Omega zu Ende ist. Natürlich widmet sich die Kalifornierin wieder den Beiden, denn vorhin hat sie sich in aller Eile nicht einmal richtig Zeit für diese genommen. Doch bevor The Huggable One irgendetwas sagen kann melden sich zuerst diese zu Wort.

Mann: “Wir wollten uns übrigens für das Autogramm bedanken. Und wir dachten uns ihr steht ja hier stundenlang herum und da wäre vielleicht eine kleine Nascherei für zwischendurch doch ganz Nett. Deswegen haben wir dir eine Packung Schokolade für dich gekauft.“

Da zückt der Mann auch schon eine rote Packung hervor, in der sich die Schokolade befinden soll und überreicht sie Bayley. Everyone´s Favorite Hugger scheint sich riesig über diese Geste ihrer Fans zu freuen und stellt als erstes die Form dieser Packung fest, denn diese war rot, weil sie ein Herz abbildet.

Bayley
"Wow. Vielen lieben Dank. Das ist super nett von euch. Wieso habt ihr denn ausgerechnet eine Herzform ausgewählt?"

Frau: “Heute ist doch Valentinstag, wenn du das nicht vergessen hast. Wir haben das heute spontan eingekauft, weil wir das für eine nette Geste gehalten haben. Aber gerade am heutigen Tag findest du kaum Artiekl ohne das Valentinstags Thema. Leider haben wir aber nur eine Packung besorgen können. Vielleicht magst du sie mit Kenny Omega teilen?“

Was einem nicht auf den ersten Anhieb eingefallen ist wird einem jetzt erst richtig klar. Am Anfang stand ja, dass sich dies schon einige Tage vorher am 14. Februar abgespielt hat. Dabei ist dem ein oder anderen nicht auf Anhieb eingefallen, dass an diesem Tag Valentinstag ist, scheinbar auf Bayley, die erst ziemlich überrascht war, aber nach dieser Erklärung scheint sie das alles einfach so ohne Hintergedanken anzunehmen. Auch auf den Vorschlag mit Kenny Omega zu teilen grinst die Huggerin zu diesem nur.

Bayley
"Du kannst natürlich auch was haben. Mir wäre das Ganze auch viel zu viel und ich will auch nicht, dass du traurig bist wenn du siehst wie ich was bekomme und du nicht."

Während Kenny und Bayley nur noch Augen für sich haben räuspert der Mann laut um noch einmal die Aufmerksamkeit der TWE Superstar zu erringen. Lächelnd sehen sie zu dem Pärchen und sind neugierig was diese noch zu sagen haben.

Frau: “Uns ist vorhin auf jeden Fall nicht entgangen, dass ihr ein Team bilden werdet bei dem Mixed Tag Team Turnier. Könnten wir vielleicht deshalb ein Foto von euch Beiden zusammen machen?“

Für Bayley scheint dies zumindest kein Problem. So sieht sie kurz zum Cleaner und nickt diesem zu und stellt sich in Pose. Das Geschenk des Pärchens präsentiert sie dabei natürlich auch.
Kenny beobachtete das Geschehen rund um Bayley recht aufmerksam und beginnt zwangsläufig zu Lächeln, während er das tut. Es ist immer wieder schön zu sehen, wenn Fans solche Events glücklich verlassen und die Kalifornierin tut praktisch alles dafür, um genau das möglich zu machen. Als man Omega dann allerdings ebenfalls um Aktion bittet, nickt er einmal kurz hektisch und positioniert sich selbstverständlich neben der Huggerin. Kurzerhand legt er seinen Arm um sie, während die andere Hand demonstrativ auf das Herz in Bayleys Händen deutet. Noch einmal kurz gegrinst und der Schnappschuss ist perfekt. Wahrscheinlich braucht es erst wieder jemanden wie Candice LeRae, welche die beiden darauf aufmerksam macht, wie viel - oder eben wie wenig - Platz für Interpretationsfreiraum dieses Bild der beiden lässt. Bayley und Kenny Arm in Arm mit einer herzförmigen Pralinenschachtel in den Händen erstgenannter und das gerade am Valentinstag. Wenn der Wink mit dem Pfahl nicht mehr reicht, nimmt man eben den ganzen Zaun.

Mann: "Perfekt. Vielen Dank euch beiden."

Noch immer grinsend winkt der Cleaner ab und dabei fällt sein Blick auf eine weitere Person, welche ihm bis gerade gar nicht wirklich aufgefallen ist. Hinter den Beinen der Frau steht ein kleines Mädchen, welches vorsichtig hinter dieser hervorlugt und sich anscheinend nicht traut, das Wort an einen der beiden Superstars zu richten. Dennoch ist es sehr offensichtlich, dass die Kleine ebenfalls hier sein möchte, denn das brünette Haar ist zu einem Zopf gebunden, wie man es normalerweise von Bayley kennt. Lächelnd schaut Omega zu dem Mädchen hinunter und ergreift erneut das Wort.

»Kenny Omega«
"Nicht weiter der Rede Wert. Ohne die Fans wären wir schließlich arbeitslos. Da ist das wohl das Mindeste, was wir tun können... Und wenn ich das richtig interpretiere, bereitet da gerade jemand einen Ninja Hug vor. Dürfte wohl klar sein, von wem sie das hat."

Gespielt vorwurfsvoll schaut Kenny nun wieder Bayley an und klopft ihr freundschaftlich mit der Hand des Armes, welchen er noch immer um sie gelegt hat, auf die Schulter. Das Pärchen scheint diesen Vorwurf doch amüsant zu finden, während das Mädchen es doch wieder vorzieht, sich hinter ihren Eltern zu verstecken. Kurz war Bayley wieder etwas am Schmollen als Kenny wieder die Ninja Hugs erwähnte um The Huggable One zu ärgern. Lange hielt die Aufregung aber nicht an, als sie das Mädchen erblickte. Sowieso schon die ganze Zeit gut gelaunt lächelte sie jetzt die Kleine an. Wenn eine weiß, wie man diese aus der Reserve lockt, dann ist es die Huggerin. Deswegen löst sich Everyone´s Favorite Hugger erstmal von den Händen von Kenny Omega um in die Hocke zu gehen um mit ihrem Fan auf Augenhöhe zu sein. Dann breitete sie Arme aus und die Einladung für die Umarmung ist damit da. Das Pärchen tritt zur Seite, damit das Mädchen freie Bahn hat. Die Frau gibt ihr dabei einen kleinen Anstoß und lenkt sie in Richtung der Huggerin und kaum wurde sie in Bewegung gesetzt ist die Kleine auch nicht zu halten und damit schon der nächste Hug für den nächsten Fan. Das Mädchen zumindest scheint so überwältigt über das Treffen mit ihrem Idol, dass sie kein Wort zustande bringt, doch kann man ihr am Gesicht ansehen, wie glücklich sie ist. Als die Umarmung zu Ende war sieht die Huggerin schließlich zu dem Mädchen.

Bayley
"Danke für die Umarmung. Die hatte ich dringend nötig. Aber weißt du wer noch viel dringender eine Umarmung braucht? Unser Hugmaster Kenny. Willst du den auch umarmen?"

Lange braucht das Mädchen nicht überlegen um auf diese Frage mit einem Nicken zu beantworten. Das wollte die Huggerin hören und legt erstmal ihr Geschenk erstmal auf Seite .Dann hilft Bayley dem Mädchen auf, sodass diese auf Augenhöhe mit dem stehenden Kenny Omega ist. Mit der Beihilfe der Kalifornierin schließt die Kleine auch den Cleaner in ihre Arme. So klein und sie umarmt die Leute schon wie ihr großes Idol. Doch auch wenn die Umarmung zu Ende ist, will Bayley sie noch immer nicht absetzen.

Bayley
"Weißt du was Kenny total mag? Wenn man ihm durch die Haare wuschelt und total durcheinander macht."

Albernheiten gehören zwischen Bayley und Kenny dann auch an der Tagesordnung und hier ist die Huggerin ganz gewitzt und lässt ihren Unfug einen Fan ausführen. Das Mädchen scheint auf jeden Fall Spaß daran zu finden und macht die Frisur des World Champions komplett durcheinander. Bayley sieht man dabei deutlich an, wie köstlich sie sich dabei amüsiert. Am liebsten hätte das Mädchen noch weiter die Haare von Kenny Omega durcheinander gebracht, aber dann entscheidet sich Bayley dazu mit ihr auf Abstand zu gehen und sie wieder auf den Boden abzusetzen.

Bayley
"Tut mir Leid. So viel Kraft hab ich dann doch nicht um dich so lange halten zu können. Meine Schulter ist noch nicht ganz verheilt und du willst doch sicher auch, dass ich schon bald wieder im Ring zu sehen bin."

Kenny lässt diese Tortur einfach wortlos über sich ergehen und beobachtet anschließend durch den blonden Vorhang mit finsterem Blick, wie schadenfroh Bayley über das gerade Geschehene ist. Sicherlich kann man nun argumentieren, dass Omega diese Behandlung mehr als verdient hat, denn normalerweise ist er es, welcher dazu neigt die Frisur der Huggerin zu ruinieren. Kaum hat diese ihre Worte an das kleine Mädchen gerichtet, bemerkt sie natürlich auch den Blick ihres zukünftigen Tag Team Partners und wahrscheinlich weiß jeder, was ihr nun blühen soll. Kurzerhand nimmt er den Gürtel von seiner Schulter und streckt diesen der kleinen entgegen, was wohl ein klares Zeichen dafür ist, dass sie den Championship festhalten soll. Mit riesigen Augen greift sie mit beiden Händen danach und scheint mit dem Gewicht zwar ihre Probleme zu haben, doch für den Moment dürfte das wohl gehen. Dass der Cleaner ihr gerade wohl ein weiteres Highlight für den heutigen Tag verschafft hat, scheint gerade überhaupt keine Rolle zu spielen.

»Kenny Omega«
"Na warte."

Beherzt fährt sich Omega einmal durch die Haare, womit er diese auch wieder aus seinem Gesicht entfernt und macht anschließend einen Schritt auf Bayley zu. In dieser Bewegung streckt er auch schon eine Hand nach ihr aus, mit ihrer Frisur als eindeutigem Ziel. Geistesgegenwärtig kann die Kalifornierin sein Handgelenk greifen und die Wuschel Attacke so unterbinden. Dementsprechend nimmt der World Champion geradewegs auch seine zweite Hand zur Hilfe, welche die Huggerin zu mindestens für den Moment ebenfalls abwehren kann. Dadurch schenkt sie allerdings der anderen etwas zu wenig Beachtung, was es Omega ermöglicht diese zu lösen und nun selbst einmal die Haare Bayleys durcheinander zu bringen. Noch während dieses Angriffs, hält er allerdings wieder inne und schaut wieder zu dem Pärchen, welches das Szenario mit großer Belustigung verfolgt. Hinter den beiden haben sich ebenfalls einige Fans eingefunden und nicht wenige von diesen haben sogar ihre Smartphones gezückt, um dieses Bild für die Ewigkeit festzuhalten. Wie ein Kind, welches man gerade dabei erwischt hat, wie es nach dem Zähne putzen nochmal eine Tafel Schokolade verputzt, schaut Kenny in die Runde, bevor er einen Schritt zurückmacht und sein T-Shirt wieder zurecht zupft. Auch das kleine Mädchen scheint durchaus seinen Spaß mit dem Geschehen zu haben und strahlt nun über das ganze Gesicht.

Mädchen: "Warum seid ihr beide eigentlich nicht verheiratet so wie Mama und Papa? Dann würdest du Bayley Omega heißen, das wäre so cool!"

Den Blick auf die Huggerin gerichtet, bemerkt sie gar nicht, wie so ziemlich jeder Beobachter dieser Szene in Gelächter ausbricht. Kenny hingegen muss sich zusammenreißen, dass ihm die Kinnlade nicht herunterklappt, als er realisiert, welche Frage ihm und Bayley gerade eigentlich gestellt wurde. Als sich Zweitgenannte ganz offensichtlich zu viel Zeit mit einer Antwort lässt, fixiert das Mädchen nun Omega mit ihrem Blick, welcher erst einmal ein schiefes Lächeln aufsetzt, bevor er vor ihr in die Hocke geht. Der perfekte Moment für die Kleine, ihm seinen Gürtel wiederzugeben, welchen er auch dankend annimmt. Dieser landet wieder auf seiner Schulter, bevor der Cleaner zu einer Antwort ansetzt.

»Kenny Omega«
"Weißt du, das ist manchmal gar nicht so einfach zu erklären. Allerdings gibt es dafür einen guten Grund ... ABER das kann dir Bayley so viel besser erklären."

Damit wenden sowohl Kenny als auch das Mädchen ihren Blick wieder zu der Kalifornierin. Während sich die Kleine voller Erwartung eine plausible Antwort erhofft, grinst Omega selbstgefällig sowie schadenfroh. Damit hat er sich definitiv für ihre Aktion vorher revanchiert. Wie festgenagelt steht Bayley da und steht völlig regungslos auf der Stelle. Da hat Kenny sie komplett sprachlos gemacht. Mit offenem Mund steht sie da. Die Haare, die dann doch etwas durcheinander gebracht wurden scheint The Huggable One nicht für nötig zu halten zu korrigieren. Stattdessen scheint sie durch Zugzwang das als komplett nebensächlich zu empfinden. Kenny scheint aus dem Schneider zu sein, aber die Huggerin versucht verzweifelt eine Antwort zu finden. Alle Leute sehen sie nur neugierig an und irgendwas muss Bayley jetzt sagen bevor das Ganze zu komisch aussieht.

Bayley
"Bayley Omega? Ob das cool ist? Also ich finde ja man sollte das Omega streichen und dann heißt es nur noch Kenny. Das sorgt auch bestimmt nicht für Verwirrung. Jeder weiß von welchem Kenny die Rede ist, denn er ist der einzig Wahre. Ähh … vielleicht sollten wir wieder zurück an die Schreibtische gehen. Ihr wollt doch alle noch ein Autogramm haben oder nicht?"

Irgendwie versuchte sich die Huggerin um eine Antwort zu winden, was dann nicht wirklich so wirkte als wäre sich Bayley so ganz im Klaren, was sie da von sich gibt. Beschämt dreht sie sich einfach weg und geht zurück zu ihrem Tisch. Die Haare von ihr sind immer noch nicht in Ordnung. So sucht sie sich Zuflucht bei ihrem kleinen Tisch und tut so als hätte es die letzte Minute gar nicht gegeben.

Jonathan Coachman: "Da hat Kenny Bayley ja ganz schön bloßgestellt."
Christy Hemme: "Ich bin mir sicher, das war nicht seine Absicht."



Und wieder geht es auf die Suche nach der nächsten Interessanten Geschichte, denn der Ring wird immer noch vorbereitet. Schnell ist auch eine person gefunden, die immer mehr in den Mittelpunkt mancher Aktion im Frauenbereich rückt. Sasha Banks ist zu sehen und die Fans sind immer noch gespalten bei ihrer Person. Manche haben ihr gerade nach den Aktionen mit Lil Lex vergeben und erkennen ihr Bemühen an, aber viele sehen es auch noch wie Bayley und Candice nicht nur Positiv und buhen auch noch, was aber Sasha ausblendet und lieber ihren Fans, die sie wieder hat einen kleinen Winker schenkt. Sie hat eigentlich nicht damit gerechnet, dass die Kamera bei ihr bleibt, doch als sie auf eine Person neben ihr deutet sieht sie erstmal, dass mittlerweile Ashley neben ihr steht. Sasha ist aber eher positiv überrascht und kann vielleicht endlich mal ein Gespräch führen ohne wieder auf die Situation angesprochen zu werden.

Sasha Banks:
Hey hi Ashley na wie geht’s dir. Ich meine wir haben uns ja noch nicht oft gesehen und trotzdem denke ich dich ein bisschen zu kennen, denn ich habe dich natürlich auch früher verfolgt. Was kann ich für dich tun und was mich bei dir auch mit einen Lächeln fragen lässt warum nimmst du nicht mir AJ bei dem Mix Match Title Turnier teil?

Eine kleine Begrüßung und zwei Fragen, damit ist Sasha erstmal zufrieden und schaut erwartungsvoll zu Ashley rüber. Zwar war Ashley nun schon einige Wochen hier, dennoch hatte sie The Boss noch nicht hier treffen können, doch dies änderte sich in diesem Moment und bei der freundlichen Begrüßung hatte Ashley nun auch gleich wieder ein breites Grinsen im Gesicht und Sasha zeigte sich dann auch gleich mal sehr interessiert was auch ihre Person anging.

Ashley:"Hey ja seltsam....irgendwie sind wir wohl dann immer aneinander vorbei gelaufen. Für dich läuft es derzeit ja prima, das freut mich wirklich für dich. Was das Tag Match angeht so haben Ich und auch AJ derzeit andere Dinge welche unseren vollen Fokus haben, da sollen sich doch die anderen um das Glitzergold streiten."

Grinste Ashley und machte damit in gewisser Weise auch klar das Titel ihr für den Moment noch recht egal waren. Natürlich konnte sich dies noch ändern, doch zunächst wollte Ashley erst einmal wieder rein kommen und das war ja bisher nicht wirklich von Ruhm gekrönt. Sasha überrascht diese Aussage nicht wirklich und sie kann auch verstehen, dass gerade sie erstmal rein kommen muss, denn sie wahr wirklich lange draußen, aber als sie Sasha ein Kompliment machen will ist sie schon wieder vorsichtig mit der Aussage und sie kann es dann doch nicht verhindern auf dieses Thema kurz bezug zu nehmen.

Sasha Banks:
Naja es läuft bei mir sicherlich nicht alles schlecht, aber genau so sicher auch nicht alles gut, denn den Sieg gerade in der letzten Woch musste ich mir anscheinend hart erkaufen, denn ich habe in meinem jungendlichen Leichtsinn gedacht, dass ich diese nicht enden wollende Situation zwischen mir Candice und Bayley entdlich beenden könnte, aber ich habe es vielleicht doch nur noch schlimmer gemacht, also ist es ein Sieg, der sich aber auch zu gleichem Teil wie eine Niederlage anfühlt, aber jetzt wo ich soweit gekommen bin bin ich auch froh, denn ich habe die Chance schnell ein Ziel zu erreichenj, dass ich noch nicht mal wirklich in Angriff genommen habe. Das wird mir Aber auch nicht geschenkt und ich habe mit Becky Lynch schonmal eine Gegnerin, die mir alles abverlangen wird. Darüber hinaus habe ich aber auch einen Gipfel zu erklimmen der mir vielleicht zu groß sein könnte und an dem ich vielleicht zerschelle, aber es ist den versuch wert und auch wenn es ein steiniger Weg wir werde ich ihn bis zum Ende gehen.

Sasha hat ein Feuer in ihren Augen und ist sich ecxht bewusst, dass der große und schwierige Teil der Aufgabe noch vor ihr liegt. Jetzt sind ihre Probleme aber eben die ihre und haben eigentlich mit Ashley nichts zu tun und ihr Werdegang ist ja auch sehr interessant und wer weiß, vielleicht erzählt sie ein bisschen was davon.

Sasha Banks:
Genug aber davon, eigentlich wollte ich gar nicht davon reden, aber ganz lässt es sich anscheinend nicht vermeiden. Nun bin ich ehrlich will ich auch ein bisschen über dich erfahren, denn dein Werdegang ist etwas speziell. Manche machen ihr ganzes Leben lang nichts anderes als im Ring zu stehen und wenn nichts unvorhergesehenes passiert, dann wird das bei mir auch so sein, aber wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann warst du doch eine ganze Zeit lang gar nicht im Ring aktiv. Was hast du denn da gemacht wenn ich fragen darf und was hat dich wieder hier hingebracht? Eines kann ich aber wohl sagen, wenn das weiter so geht und du immer mehr mit AJ runhängst und von ihm auch einiges lernst , dann wirst du ohne Frage eine der bestimmenden Frauen hier im Empire sein.

Sasha kann sich da ein kleines Grinsen nicht vergleichen und will es wohl wirklich wissen. Sasha war wohl genauso neugierig wie sie selber auch oft und da wollte Ashley die Dame auch nicht Unwissend lassen, immerhin war diese auch wirkkich freundlich in diesem Moment.

Ashley:"Nur keine falsche Bescheidenheit, deine Leistungen welche du hier zeigst seitdem du wieder deinen Weg hier hin gefunden hast sind wirklich beeindruckend. Am Ende geht es uns wohl allen so und wir landen wieder hier hmmm. Ich meine das Empire hat das beste an Damen was man sich wünschen kann und hier kann man sich wirklich messen. Wie du ja weißt war ich wegen einer Verletzung länger gezwungen aussetzen, doch jetzt stecke ich wieder voller Energien. Klar bisher lief es nicht optimal, doch bin ich einfach dankbar das ich wieder im Ring zurück kann und ich merke wie jede Woche mehr Kraft in meinen Körper zurück kehrt."

Und so blickte Ashley nun auch ein wenig entschlossener zu Sasha, jedoch lag immer noch ein breites Grinsen in dem Gesicht von Ashley doch es war klar zu erkennen das sie ihre Worte auch wirklich so meinte wie sie diese hier sagte. Beeindruckend wie positiv Ashley alles sehen kann und Sasha muss auch sagen mit vielen hat sie durch aus recht, Sasha hat einen Lauf und kann sogar Countdown sofort einen Titel holen, auch wenn dass sicher nochmal eine andere Hausnummer ist, aber an dem das sie was erreichen wird hat sie auch keinen Zweifel gehabt. Das Einzige was ihr immer noch einen Dämpfer verpasst und sie vielleicht auch noch ein paar Prozentpunkte kostet, dass muss sie aber entweder schnell klären oder verdrängen, vielleicht kann sich ja bei Ashley Tipps holen, wie man positiv drein blicken kann.

Sasha Banks:
Wow also ich muss dir echt einen großen respekt zollen, denn so positiv wie du es immer machst kann ich noch nicht. Ich habe einfach immer noch einen riesen Rucksack, den ich mit mir trage und bei jedem Match zieht er mich ein bisschen runter. Ich kann mich einfach nicht 100 Prozent auf mich konzentrieren, denn die Fans und Bayley und Candice glauben mir nach allen was ich getan habe immer noch nicht. Ich weiß ja nicht! Vielleicht mach ich ja einen Fehler nach den anderen, aber bevor mir keiner einen anderen besseren Weg aufzeigen kann werde ich es weiter so versuchen, aber vielleicht habe ich hier ja eine Möglichkeit mir mal eine Meinung zu holen, die völlig unbefangen ist. Ich hasse mich eigentlich selber dafür, denn ich wollte eigentlich nicht drüber reden, aber vielleicht kannst du mir sagen, was ich falsch mache und ob ich überhaupt was falsch mache. Oder bin ich es vielleicht, der die Situation schon von Start weg flasch beurteilt? Ich kann es einfach nicht mehr sagen und nur ganz schwer einschätzen. Du hingegen hattest auch eine schwere zeit hinter dir, wirkst aber eher fröhlich und kannst auch die positive Stimmung nutzen. Du schöpfst eine reisen Kraft daraus und ich habe auch keine Zweifel, dass dich das weit tragen wird. Ich bin mir immer mehr der Meinung, dass ich auch von dir noch sehr viel lernen kann.

Verzweiflung und komplette Unruhe, dass sind die beiden Worte, die Sashas Zustand sehr gut beschreiben und das alles auch immer noch, nachdem sie eine sehr schöne Situation mit Alexa und LIl Lex letzte Woche hatte und sie mitgeholfen hat wiederzuvereinen. Nun wird aber auch ungewollt Ashley mit ein bezogen und es ist mal interessant zu hören, was eine unbeteiligte Person zu diesem Streit sagt. Nachdenklich aber auch etwas überrascht blickte Ashley zu zu Sasha. Sie kannte The Boss immerhin kaum und dennoch schüttete diese ihr gerade das Herz aus. Ash musste einen Moment überlegen was sie ihr antworten konnte, sie hatte hatte mitbekommen das es Streit zwischen den Damen kam, doch was genau da los war damit wollte Ash eigentlich Nichts zu tun haben, dennoch wollte sie Sasha nun nicht einfach so stehen lassen.

Ashley:"Ich würde sagen du darfst dir nicht so zu Herzen nehmen was die anderen hier sagen und solltest mehr auf das hören was dein Innerstes dir sagt. Klar Frieden ist immer gut und wir alle machen Fehler. Doch wenn die Betroffenen das nicht sehen wollen, dann ist das so. Konzentriere dich auf deine Person dann werden alle schon früher oder später sehen wer Sasha Banks ist."

Aufmunternd blickte Ashley nun zu Banks und hoffte das diese Worte die Dame etwas beruhigen würden und immerhin waren die Worte der Rock Queen auch aufrichtig, denn sie glaubte das man mit Ehrlichkeit hier doch noch am Weitesten kommen würde und es nie was brachte eine Rolle zu spielen. Es ist schon manchmal verblüffend, wie viele es doch in diesem Geschäft gibt, die mal dann doch ein bisschen Mitgefühl besitzen und auch mal ein paar aufmunternde Worte finden. Ashley ist so eine Person und Sasha ist immer froh in dieser Zeit mit solchen Leuten zu reden. Das treibt ihr auch wieder ein Lächeln ins Gesicht, was ihr auch grundsätzlich bessere Laune gibt. Die Fans in der Halle spenden dann auch Applaus und erkennen dass auch immer an genauso wie The Boss.

Sasha Banks:
Es ist immer wieder eine Überraschung, denn ich habe auch schon genug Leute erlebt, die sich einen Dreck für ihre Mitmenschen interessieren, aber du nicht, du findest noch ein Wort, was mich ein bisschen aufmuntert und dafür möchte ich mich bei dir bedanken. Es ist einfach nicht einfach, auch nachdem was ich getan habe und ich mach mir da einen riesen Druck, da kannst du mir sicherlich mit deinen Worten jetzt kurz helfen, dass kannn aber schnell wieder anders aussehen. Jetzt muss ich mich sowieso erstmal auf mich konzentrieren, denn ich habe immer hin eine Chance auf einen Titel und wenn ich die einfach so herschenken würde, hätte ich sie auch gleich abgeben können. Ich will mir diesen Titel holen und auch bei dir kann ich behaupten, dass du auch schnell dahin kommst und wir uns vielleicht sogar bald in einem Match gegenüber stehen vielleicht sogar um ein Stück glänzendes, das würde mich aufjedenfall freuen. Jetzt muss ich aber leider gleich weiter um noch einige Sachen zu erledigen. Ich denke mal wir werden uns sehen, entweder gerne nochmal in einer netten Unterhaltung, oder im Ring beides würde denke ich den Fans vielleicht gefallen.

Sasha streckt Ashley dann die Hand entgegen und wartet auch noch, was sie dazu zu sagen hat bevor sie einfach so abhaut.Ashey für ihren Teil konnte nur sagen das Sasha hier einen sehr freundlichen Eindruck machte und Ash hatte das Gefühl das sie die Titelanwärterin auch etwas aufmuntern konnte.

Ashley:"Auf jeden Fall wünsche ich dir viel Erfolg bei dem Turnier, leicht wird es sicher nicht bei den Teilnehmerinnen jedoch kann man daher doch nur stolzer sein wenn man es erfolgreich hinter sich bringt. Ja ich sollte auch mal weiter. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen und falls du nochmal quatschen willst kannst du dich gerne melden.Also dann man sieht sich.

Und so läcbelt Ashley Sasha ein letztes Mal noch aufmunternd an bevor die Rock Lady dann ihren Weg auch weiter fort führt und die Kameras wieder wegblenden.

Jonathan Coachman: "Sasha ist bereit für ihr Match."
Christy Hemme: "Und auch gegen Ashley würde sofern sie es schafft den Titel zu gewinnen gegen sie einsetzen."



3rd Match
Singles Match


Chris Sabin vs. AJ Styles
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade zujubeln, das kennt er überhaupt nicht von den Zuschauern aber das ist heute Abend wohl eine Ausnahme und viele chanten auch sogar noch für ihn. Er nickt und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.





Nachdem man diese Klänge durch die Arena schallen hört, kennen die Fans kein Halten mehr und springen von ihren Sitzen. AJ Styles macht sich nun auf den Weg zum Ring und der Mann aus Georgia könnte beliebter nicht sein - sofort ertönen die obligatorischen 'AJ-AJ-AJ' Chants durch die Halle, ehe sich The Phenomenal One auf der Stage sehen lässt. Über seinem Kopf befindet sich noch seine Kapuze von der Jacke die er trägt und zunächst darf Greg Hamilton seinen Job machen und AJ ankündigen.


Greg Hamilton: Making his Way to the Ring, from Gainesville, Georgia, The Phenomenal One, AJ STYLES!

Kurz danach schmeißt AJ die Kapuze von seinem Kopf, breitet die Arme aus und die Fans zeigen noch einmal wie laut sie Jubeln können. Dann bewegt sich der dunkelhaarige Mann zum Ring und behält diesen auch die ganze Zeit im Blick - als er vor dem Seilgeviert steht, slidet er in diesen hinein und zeigt in der Mitte des Rings noch einmal seinen Taunt, in dem er die Arme auseinander breitet und sich dann bereit für den Kampf mach. Seine Theme verstummt derweil und es dauert nur noch Sekunden bis das Match losgehen kann.

*DING DING DING*


Die Ringglocke ertönt, das Match beginnt, sofort ergreifen beide die Initiative um sich näher zukommen. Vorsichtig pirscht Styles sich an, während Chris Sabin bloß auf einen Angriff seines Kontrahentens wartet. Diese fast schon unkonzentrierte Haltung scheint Styles als Respektlosigkeit zu empfinden, weshalb The Phenomenal One auf ihn zustürmt und auf ihn einschlägt. Ein Vorhaben welches nicht von Erfolg gekrönt ist, weshalb AJ Styles wenig später auf Leg Kicks umsteigt, mit denen er den Detroiter ins Turnbuckle drängen kann. Dort versucht Styles seinen Kontrahenten mit weiteren Schlägen zu fixieren, doch Sabin kann ihn mit einem Griff ins Gesicht von sich stoßen. Eilig will Styles seine Offensive fortsetzen, jedoch läuft er direkt in den Superkick seines Gegners hinein! Früh in dem Match geht AJ zu Boden, woraufhin der Detroiter sich demonstrativ über ihn beugt und ihn auf die Beine zieht. Er bringt seinen Gegner ins Turnbuckle, wo er Styles mit einem schallenden Backhand Chop zusetzt. Der Vorgang wird noch einmal im gegenüberliegenden Turnbuckle wiederholt, woraufhin Chris Sabin den angeschlagenen AJ Styles auf sich zuzieht und ihn mit einem Backbody Drop über sich wirft. Auf den Lippen des Detroiters ist nun ein leichtes Grinsen zu erkennen, welches wohl das Ergebnis der starken Anfangsphase sein soll. Erneut zieht Chris seinen Widersacher auf die Beine und befördert ihn erneut ins Turnbuckle. Kurz darauf stürmt Sabin hinterher, jedoch kann Styles sich durch das Seilgeviert schlingen und somit ausweichen, sodass er stumpf gegen den Turnbuckle prallt. Angeschlagen taumelt der Detroiter aus dem Turnbuckle hinaus, sodass er nun förmlich auf dem Silbertablett für den Finishing Move seines Kontrahenten, den Phenomenal Forearm liegt. Styles zuppelt sich kurz sein Elbow Pad zurecht und springt wenig später auf seinen Gegner herab, jedoch kann dieser nach vorne ausweichen. Seine Chance riechend, stürmt nun auf seinen Kontrahenten zu, doch er stürmt direkt in einen Enzuigiri hinein! Sichtlich angeschlagen stützt sich CS nun am Seilgeviert ab, woraufhin er jedoch schon mit einer Clothesline aus den Ring befördert wird! Überrumpelt von der Offensive seines Kontrahentens, springt Styles mit einem perfekt ausgeführten Fosbury Flop auf seinen Gegner herab und holt ihn damit von den Beinen! Von dem bisherigen Matchverlauf angestachelt, will Styles den Kampf zurück in den Ring verlagern. So schnappt er sich nun seinen Kontrahenten, zieht ihn auf die Beine und rollt ihn zurück in den Ring, wo dieser umgehend versucht sich aufzurichten.

Dieses Vorhaben liegt jedoch nicht im Interesse von AJ Styles, der Chris Sabin mit einigen Kicks gegen die Rippen am Boden halten will. Sofort will AJ Styles seine Offensive weiter fortsetzen, doch der wieder genesene Detroiter will sich mit einem Kick zur Wehr setzen, unter die sich der Mann aus Gainesville, Georgia jedoch abducken kann. Sofort stürmt Styles weiter ins Seilgeviert, um weiter Schwung für seinen nächsten Angriff zu sammeln. Mit einer Jumping Clothesline springt Styles auf seinen Kontrahenten herab, der ihn jedoch mit einem Curse Backbreaker abfangen kann! Sehr hartes Manöver des Detroiters, der sich nun über seinen Kontrahenten beugt und ihn mit einigen Schlägen am Boden fixiert. Ohne auch nur einen Hauch von Reue zu zeigen, schlägt Sabin weiter auf seinen Kontrahenten ein, der sich bloß bedingt verteidigen kann. Erst nach einer wahren Welle an Schlägen lässt Chris von seinem Kontrahenten ab und entfernt sich von diesem. Kurz darauf schnappt er sich seinen Kontrahenten und richtet diesen auf, woraufhin er sich dessen Beine schnappt und den All Hail Sabin vorbereitet, jedoch gelingt es Styles den durch den Angriff resultierenden Schwung mitzunehmen und Chris Sabin einzurollen!

One ... Two ... Kickout!

Eilig richten sich beide Kontrahenten auf, jedoch scheint es Sabin zu sein, der die Nase hier vorne hat. Mit einer Clothesline will er Styles von den Beinen holen, doch erneut kann sich Styles unter dem Angriff abducken und Chris mit einem Pelé Kick überraschen! Er schickt Sabin auf die Matte. Ein Umstand der AJ Styles in die Karten spielt, denn Styles wartet am Ringrand, wieder zupft er sich am Elbowpad ... Soll er wieder kommen der Phenomenal Forearm? Anscheinend schon und Chris Sabin scheint sich von den harten Aktionen von Styles langsam wieder erholen zu wollen, der Kopf schmerzt wohl noch von dem harten Kick und als er seinen anfliegenden Kontrahenten sieht, springt er zur Seite und steht vor Styles und verpasst ihm einfach einen Tritt mitten in die Weichteile! Dem Referee bleibt nichts anderes übrig, denn dass war eine Aktion die definitiv eine Disqualifikation auf sich hat und bricht dieses Match ab!

*DING DING DING*


Doch hier kann es zu keiner Ankündigung kommen seitens Greg Hamilton, denn Chris Sabin macht hier munter weiter. Er schnappt sich AJ der sich immer noch zwar die Weichteile hält, wird aber mit dem All Hail Sabin zu Boden gehauen. Sabin hat zwar das Match verloren, sein Lächeln bleibt aber. Der Detroiter verschwindet unter ziemlich lauten Buhrufen die Halle, ein Blick in Richtung CM Punk? Er reißt kurz nochmal die Hände in die Lüfte und schon verabschiedet er sich vom Publikum.



Jonathan Coachman: "Unfassbar dieser Kerl."
Christy Hemme: "AJ Hat zwar gewonnen aber Sabin scheint es zu gefallen."



Die Kameras schalten wieder in den Backstagebereich, aber was man sieht kann man nicht wirklich einordnen, denn man sieht einen wohl einfachen Mitarbeiter, der in der Gegend rum steht und ziemlich irritiert ist. Was das aber ausgelöst hat kann man noch nicht sehen, man hört ihn eigentlich nur einen Satz sagen.

Mitarbeiter:
Endschuldigen sie bitte, aber was tun sie da und wer sind sie eigentlich?

Immer noch kann man nicht sehen worum es geht und auch die Fans werden langsam ungedudig und dann dreht die Kamera sich auch und lustigerweise sieht man jetzt den Gesichtsausdruck vom Mitarbeiter auch vermehrt im Publikum , aber es gibt auch einge, die direkt sehen um wen es sich hier handelt. Zu sehen ist eine Frau, die ein sehr bizarr geschminktes Gesichthat und die auch immer mal wieder mit jemandem oder sich selber zu reden scheint. Sie hört dann auch kurz auf und dreht sich mit einem Grinsen zu dem Mitarbeiter, der sich dann jetzt nicht mehr so wohl in seiner Haut fühlt und vielleicht auch bereut gefragt zu haben.

Rosemary:
Oh na sie mal einer an, mal wieder ist uns eine einsame Seele zugeflogen. Was schaust du so ängstlich? Vor uns muss man keine Angst haben, wenn man wie du eine reine Seele besitzt, aber hier gibt es so viele Seelen, die sich der Finsternis zugewandt haben, die wir jagen und entweder auslöschen oder reinigen muss. Du musst wissen Seelen können auch ohne unser Bewusstsein agieren und wenn sie dann nach Hilfe schreien und den Hive drum bitten, dann werden wir geschickt, um alle jene zu beschützen und das Gleichgewicht wieder herzustellen. Nichts entgeht uns und wir sehen alles, auch die dunkelsten Flecken, die jemand versucht vor uns zu verbergen. Wir bereiten nur unsere Ankunft heut Abend vor, wo wir den dunklen Krieg beginnen. Wir sind Rosemary und wir sind alles, was eine Seele trüben kann und deswegen können wir sie davon reinigen. Auch dir können wir die letzten Zweifel nehmen halte still.

Rosemary streckt die Hand dem Mitarbeiter entgegen, dem sie eben jene auf den Kopf legt und die Augen schließt. Einen Moment später ist auch schon wieder alles vorbei und der Demon Assassin ist eher enttäuscht, da sich ihre Vermutung bestätigt und da nichts zu holen ist. Sie lässt dann ihren Blick weiter schweifen und sieht zwei bekannte Gesichter, die gleich Jubel ziehen. Alexa und Lill Lex, die endlich wieder vereint stehen da und haben die ganze Situation beobachtet. Rosemary lächelt wieder und geht ihnen entgegen. Sie geht in die Hocke und sieht Lill ex in die Augen, was sie davon hält bleibt abzuwarten.

Rosemary:
Faszinierend! Es ist immer wieder eine Erfüllung ein Kind zu sehen, denn ihr habt die reinsten Herzen, da ihr noch eher wenig vom Leben gesehen habt wie eure älteren Gegenstücke. Gerade euch müssen wir besonders schützen.

Und nun wurden die Blicke der Fans in diesem Moment noch größer und gespannt schienen sie nun zu sein, wie die Kleine auf diese seltsame Frau und noch dazu seltsame Worte reagiert. Man muss gestehen, dass die Kleine schon so manchen Menschen im Empire kennengelernt hat, der nicht so wirklich wie die anderen war. Das beste Beispiel ist in diesem Fall wohl Bray Wyatt, der ebenfalls irgendetwas in der Kleinen gesehen hat. Was bleibt bis heute noch sein Geheimnis und das ist in dieser Szenerie auch völlig irrelevant. So schaut die Kleine im ersten Moment etwas fragend zu der unbekannten Dame und mustert sie - wobei die Fragezeichen in ihrem Blick dann nur noch größer werden. Unsicher was sie der Dame jetzt antworten soll, dreht sie sich in die Richtung von Alexa und lässt dort den selben Blick folgen, mit dem sie bis eben noch Rosemary gemustert hat. Alexa derweil, scheint etwas vorsichtiger zu sein und das ganz besonders, wenn es sich um solche bizarre Gestalten handelt. Das war bei Bray damals auch nicht anders und ändern wird sich auch dieses Mal nichts. So verweilt die Kleine noch einen Moment mit dem Blick zur Sparkle Queen, ehe sie sich dann wieder langsam zu Rosemary dreht und ein gespieltes Grinsen aufsetzt - fast so perfekt geschauspielert wie von ihrem größeren Ebenbild.

Little Alexa
»Ähm, danke?!«

Das Grinsen wurde nun noch eine Spur breiter und es verdeutlicht dann noch mehr die Unsicherheit der Kleinen. Auch wenn sie natürlich ein bisschen älter geworden ist und schon so einiges durchgemacht hat, ist so eine seltsame Begegnung dann doch immer mal wieder etwas anderes. Zum Glück hat sie aus ihren Fehlern von damals gelernt und hört nun auch auf das was Alexa ihr schon mehrmals gesagt hat - nicht durch die Gegend rennen. Was wäre passiert wenn sie es doch wieder getan und dieser Frau alleine gegenübergestanden hätte? Alleine schon die Vorstellung lässt die Kleine einen Schauer über den Rücken laufen und so war es jetzt auch an der Zeit, sich etwas mehr Alexa zu näheren - aber eines hat sie immer noch drauf wenn sie unsicher, nervös oder ängstlich ist - sofort wurde der Oberschenkel der Sparkle Queen umklammert und nun war es auch an eben jener die Geschichte hier irgendwie auszubaden, in der die Beiden wieder reingeschlittert sind. So mustert nun Alexa die dunkelhaarige Frau und setzt einen mehr als nur neutralen Blick auf - aus dem auch deutlich die Vorsicht herauszusehen ist. Zunächst streichelt sie aber sanft den Kopf der Kleinen, um sie damit ein bisschen zu beruhigen. Denn wenn man es mal aus einem positiven Winkel sieht, ist doch bis jetzt noch nichts schlimmes passiert.

Alexa Bliss
»Schön zu hören das du arme unschuldige Kinderseelen schützen willst, aber dieser kleine Sonnenschein steht bei mir schon unter genügend Schutz. Und sie hat für ihr Alter schon genug gesehen, glaub mir - wobei ihr so eine Erscheinung wie Du dann doch ein bisschen anders werden lässt. Was du sicherlich oft zu hören bekommst, oder?«

Alexa redet für ein erstes Treffen mit einer Unbekannten Person überraschend viel, was meist ein Zeichen dafür ist, dass sich die Sparkle Queen in diesem Moment wohl auch nicht so ganz sicher ist. Aber wer mag es den beiden Lexis verübeln? Immerhin hat man eben gesehen, wie sich ein stattlicher Mann vor der Dame in die Hose gemacht hat. Rosemary hingegen ist etwas enttäuscht und scheint sich selber nochmal zu betrachten, wo sie dann aber einsehen muss, dass das für ein Kind etwas zu viel sein kann. Sie stellt sich dann wieder auf und scheint nun erst auf die Worte von Alexa zu reagieren, aber wieder in einer Art, die vielen ein Unbehagen eintreiben würde. Sie geht sehr nah an sie ran dreht ihren Kopf leicht zur Seite und schaut ihr genau in die Augen. Es scheint fast so als würde sie in ihr lesen und wenn man ihren Worten lauscht kann das auch durchaus heißen, dass jetzt was unangenehmes kommt.

Rosemary:
Bitte das muss du uns nicht sagen. Wir wissen genau was für einen Eindruck wir auf die Menschen machen, doch wir verkörpern genau das was wir sind. Dunkelheit, Angst und Chaos, dass sind nur drei der wesentlichen Punkte, die uns definieren und antreiben. Auch dein Leben haben diese Punkte schon beinhaltet und wie ich das in dir sehe, ist das auch noch nicht so lange her, oder? Nicht nur hast du damals deine liebsten schwer enttäuscht, du hast auch viel Chaos über dein Leben hereinziehen lassen, weil du denkst es macht dich stärker und genau das ist die erste Gefahr die bei jedem menschlichem Wesen existiert. Also musst du dir da auch keine großen Vorwürfe machen jeder den ich bisher gesehen habe ist dieser Verführung mindestens einmal verfallen. Ich sehe es aber auch in deinen Augen, das dein Geist doch die Kontrolle behalten hat und stark geblieben ist und das lohnt sich zu bewahren.

Rosemary grinst dann in einer nahezu freundlichen Art, inwiefern man das bei ihr sagen kann. Die Sache um die es aber noch direkt ging hat sich erstmal hinten angestellt und sie sieht nochmal rüber zu Lil Lex und geht nochmal ein Schritt zurück um sie nicht wieder sofort zu verschrecken und geht erneut runter um diesmal ihr ihre Rolle in dem Ganzem ein bisschen klarer zu machen.

Rosemary:
Komm kleine gerade du musst vor uns keine Angst zu haben. Dir werden wir sicher nichts tun und du weißt gar nicht wie wichtig du hier in dieser Geschichte bist. Wir haben ja schon gesagt uns engeht nichts und wir haben auch bevor wir hier angekommen sind alle ins Auge gefasst und wir können nur sagen ihr beiden realisiert gar nicht wie wichtig du für Alexa wirklich bist. Wir haben gesehen, was deine Kraft für sie anrichten kann, auch auf eine große Entfernung. Du bist das Licht in ihr, was sie immer vor allem dunklen Gedanken bewahren sollte, doch leider hat es sie auch zerrissen und sie in ein Alter Ego verwandelt, die sie jetzt verbannen will. Alexa du kannst sie schützen vor körperlichen Schaden, aber manchmal gibt es Mächte gegen die du machtlos bist, also komm her LIl Lex lass uns dir helfen. Wir haben hier was für dich nimm es an und immer wenn du unsere Hilfe brauchst kannst du uns damit rufen, was natürlich auch heißen kann, wenn Alexa doch mal wieder zu versinken droht.

Rosemary tut gegenüber den beiden schon viel vertrauter, als würde sie die Beiden schon lange kennen, doch ob das von den Beiden Lexis positiv aufgenommen wird ist zu bezweifeln, denn gerade was Lil Lex angeht ist Alexa extra vorsichtig, wen sie ihr zumutet und sie hat ja schon erste ängstlichen Züge gezeigt. Davon abgesehen ist es nicht die Kleine die in diesem Augenblick erschrocken drein blickt, sondern ist es die Sparkle Queen die wohl nicht glauben kann, was sie da gerade zu hören bekommen hat. Sie wirkt wie in einer Schockstarre und blickt völlig versteinert zu Rosemary - die Kleine dagegen drückt sich nun bei den folgenden Worten noch mehr an den Oberschenkel von Alexa.

Little Alexa
»Ich weiß das ich für Alexi wichtig bin. Genauso wichtig ist sie auch für mich - und ich mag das gar nicht wie du hier über Alexi sprichst. Lass sie in Ruhe!«

Dabei kneift sie ihre Augen fest zusammen als sie das mit einer leisen aber dennoch aussagekräftigen Tonlage sagt. Das sorgt auch dafür das Alexa sich wohl aus ihrer Starre befreien kann und sofort zu der Kleinen blickt - noch immer scheint es im Kopf von Alexa zu arbeiten, woher die Frau über alles so genau Bescheid weiß. Klar kennt jeder die Geschichte, was Alexa erst kürzlich durchgemacht hat - aber Rosemary erweckt den Eindruck direkt daran beteiligt gewesen zu sein. Auch wenn sie Innerlich nicht den Eindruck hat, dieser Situation gerade gewachsen zu sein, versucht sie alleine schon wegen der Kleinen sich nichts anmerken zu lassen. Demnach legt sie ihre Hand schützend auf den Kopf von der Kleinen und visiert Rosemary nun mit ihrem bekannten Blick an, der zumindest meist keine guten Folgen hat.

Alexa Bliss
»Alles ist gut, Lex. Okay, du weißt - warum auch immer - über meine unschöne Vergangenheit Bescheid. Herzlichen Glückwunsch und dennoch gibt es dir nicht das Recht zu behaupten mich zu kennen - denn das tust du nicht, auch wenn du es glaubst. Die Alexa wo du der Meinung bist zu kennen, existiert nicht mehr und da kannst du mir noch so tief in die Augen schauen. Ich habe keine Ahnung was du mit deinem Auftreten und deinen Worten bezwecken willst - aber von helfen oder retten kann hier keine Rede sein. So wie ich das sehe, versuchst du Leute oder in diesem Fall ein kleines Mädchen mit irgendwelchen Hirngespinsten zu manipulieren. Den Eindruck habe zumindest ich bekommen und sollte das der Fall sein, wirst du eine Alexa kennen lernen, die du nicht unbedingt kennen lernen willst - vertrau mir einfach. Denn wir Beide wollen nicht das etwas passiert, was wir später bereuen - und entschuldige meine doch etwas direkte und persönliche Art, aber wenn es um die Kleine geht, hört der Spaß sehr schnell auf.«

Sie hielt kurz inne, um sich einmal zu sammeln und noch einmal tief durchzuatmen.

Alexa Bliss
»Ich bitte dich einfach, halte die Kleine da raus.«

Alexa meint es ernst, dass ist auch Rosemary bewusst, doch scheint sie die Situation völlig anders einzuschätzen, denn sie hat eher ein glänzen in ihren Augen, was einen gewissen Stolz nahe kommt , doch warum das ganze. Schließlich hat ihr Alexa gerade i9ndirekt gedroht, aber es ging auch um Lill Lex und so hat der Demon Assassin bestimmt auch erwartet´, doch sie kommt wieder näher und scheint etwas aus dem Blick aufzuhaschen und sieht in ihre Hand.

Rosemary:
Wow genau das haben wir in dir sehen wollen. Auch wenn wir sicherlich nicht irgendjemanden hier manipulieren wollen, hat es was in dir erweckt, was wir in dieser Kombination gerne sehen. Diese Feuer in deinen Augen die Seele die anfängt zu brennen, aber in einem hellem Licht, dass nur schwer mit anderen zu vergleichen ist. Diese Liebe zu deiner Kleinen und dieser unbedingte Willen sie um jeden Preis zu beschützen ist etwas, was uns sehr imponiert, doch hat es eben dieses Risiko und nein wir haben nie behauptet dich zu kennen, doch was du uns bewusst erzählst und was deine Seele uns durch deine Augen sagt sind zwei ganz verschieden paar Schuhe. Es ist bei dir einfach sehr wichtig, dass du im Gleichgewicht bist und deine Kraft kontrollieren kannst, oder willst du etwa bestreiten, dass es nicht passiert ist. Ich will mit meinen Worten dich warnen und dein Bewusstsein für einen größeren Blickwinkel auf deine Situation öffnen. Nur ein freier Geist kann über sich wachen und immer die Kontrolle behalten. Aber lass uns dir ein Beispiel geben, denn so verstehst du uns vielleicht besser. Nehmen wir eine deiner neuen Freunde Sasha Banks. Ihr Geist ist in einem schweren Zustand und sie ist sehr instabil und auch so sehr anfällig, wieder in die Fintsernis zurück gezogen zu werden. Wir könnten sie retten und ihr helfen, aber das würde einen langen steinigen und nicht ganz schmerzlosen weg in Anspruch nehmen. Ihr beide seit aber für sie ein großer Rückhalt geworden. Ihr gebt ihr das Licht und daher können wir euch das überlassen.

Rosemary unterbricht dann einmal kurz um nochmal genau die Beiden zu betrachten und immer noch hat sie die Beiden nicht überzeugt, ihr vielleicht ein bisschen zu vertrauen. Sie setztz sich dann einfach auf den Boden und winkt die Beiden zu sich.

Rosemary:
Wir wollen euch zu nichts zwingen und euch nicht unseren Willen aufschreiben, aber helfen wollen wir euch unbedingt, denn es ist meine Aufgabe jene Seelen und Geister zu schützen, die nur gutes hervor zu bringen vermögen. Wir wollen aber, dass ihr euch von uns überzeugen sollt, also bitte ich euch mir in die Augen zu schauen und mir zu sagen was ihr seht. Wir können euch sagen, ihr werdet viel Licht und Dunkelheit sehen und sehen, dass wir sie aufnehmen, um das Gleichgewicht herzustellen. Jeder hat seine Aufgabe wir haben die unsere und ihr die eure und wior wollen euch nur unterstützen und eine Rettung sein, wenn ihr in euren dunkelsten Stunden nach Hilfe ruft. Wir werden immer zu hören und euch vor jenen Mächten beschützen, die leider Wesen wie uns erfordern.

Rosemary hört nicht damit auf und will Alexa und Lill ex überzeugen ihr zu vertrauen, doch wie die Worte eingeschätzt werden liegt in Alexa´s Händen, denn Gedanken lesen kann sie nicht und ob sie die Worte war nimmt oder doch für Gift hält. Rosemary gewehrt ihr aber das einzige, was sie eigentlich selten tut einen Blick in ihre Augen und in ihre Seele, die sie überzeugen soll. Die Kleine hat derweil den Oberschenkel von Alexa noch immer fest im Griff und schaut dabei nicht sonderlich vertraut zu Rosemary - aber ihr kann man das nicht verübeln. Sie ist noch ein Kind und wie schon mehrfach erwähnt, kann so ein Erscheinungsbild wie Rosemary bei einem Kind schon einmal für Angst sorgen. Wichtiger ist die Frage, ob die Worte den gewünschten Preis hervorbringen, oder Alexa hier an Ort und Stelle auf Rosemary losgeht. Aus dem Blick ist bis jetzt noch nichts lesen zu können - zumindest für die Fans des Empires.

Alexa Bliss
»Wieso klingen deine Worte auf einmal so, als wären sie genauso zusammengereimt, dass sie mir gefallen sollen. Davon abgesehen habe ich gerade ein kleines Deja-Vu und meine Kleine wird verstehen was ich meine - vor längerer Zeit hat uns ein bärtiger Mann fast das identische geschworen. Und im Prinzip hatte er es von Anfang an nur auf die Kleine abgesehen - wie ihr es nennt, hat sie ein reines und gutes Herz und irgendetwas scheint euch darauf zu fixieren. Ich weiß nicht was ich sagen soll und du hast es tatsächlich geschafft, dass mir für den Moment die Worte fehlen.«

Da hat Rosemary wirklich etwas geschafft, was bislang nicht viele Leute in der TWE geschafft haben. Der Sparkle Queen fehlen im Moment wirklich die Worte und sie hat keine passende Antwort auf die vielen Dinge die die mysteriöse Frau von sich gegeben hat - bist auf die Drohung und die Ansage das die Kleine alles für Alexa ist, kam noch nicht viel von Alexa. Demzufolge atmet sie einmal tief durch, streichelt den Hinterkopf von lil Lex noch einmal, ehe sie noch einmal versucht die passenden Worte zu sagen.

Alexa Bliss
»Fasse ich deine letzten Worte noch einmal so zusammen, wie ich sie verstanden habe, willst du Acht auf die Kleine und mich geben? Oder 'ihr' wollt das - wenn es das ist, kann ich euch wohl nicht davon abhalten ... by the way, was die Sache mit Sasha betrifft, weiß ein jeder was sie in der letzten Zeit durchgemacht hat. Aber ich kann dir versichern das ich Sasha gut kenne und weiß, dass sie es niemals noch einmal tun wird, was sie in der Vergangenheit getan hat. Wie du eben selber gesagt hast, sind die Kleine und ich ein Rückhalt den Sasha in diesen schweren Wochen definitiv brauch. Und so wie Sasha uns braucht, haben wir ihre Hilfe auch dringend benötigt - denn ohne Sasha, würde es Lex und mich jetzt nicht hier vor dir geben. Anyway, kann ich dich von deinem Vorhaben nicht aufhalten, es sei denn du zwingst mich dazu - aber sei dir im Klaren darüber, dass ich dich von nun beobachten werde.«

Alexa scheint einfach Rosemary nicht trauen zu können und langsam weiß der Demon Assassin, woran es liegen kann, denn ein bärtiger mann wurde erwähnt, der anscheinend versucht hat Lil Lex in seinen Bann zu ziehen und an ihn zu binden, doch da hat Mary eine andere ansicht und sie will nur auf sie aufpassen. Zu nah sollen sie ihr aber nicht stehen, denn nur sie scheint zu sehen, wie viel Gefahr darin liegt.

Rosemary:
Ak ok so langtsam erkennen wir woran es liegt, dass du uns nicht vetrauen kannst, aber wir können dir dazu sagen, dass wir eine ganz andere Art und Weise verfolgen, wie der angesprochene bärtige Mann. Wir wollen nur ein Auge auf euch halten und wir wollen auf euch acht geben, damit ihr vor der Finsternis sicher seit. Wir wollen nicht, dass ihr uns folgt, denn das ist viel zu gefährlich, weil wir mit Mächjten zu tun haben, die euch einfach zerstören, oder auch beherrschen wollen. Wir wollen einfach nur euer Vertrauen und euer Versprechenh, das ihr uns immer dann ruft, wenn ihr unsere Hilfe braucht das ist ganz wichtig, denn immer können wir nicht alles sehen, auch wir sind allmächtig, auch wenn wir mehr sehen als manch anderer.

Wieder schaut Rosemary zur Seite und sagt sich selber ein paar Worte, die aber keiner verstehen konnte. Nun schaut sie aber zu Lil Lex und in ihr scheint sie wieder was gesehen zu haben, aber da Alexa etwas vorsichtig mit ihrer Person ist will sie einen anderen Ansatz wählen und sie bewegen es selber zu sagen, was sie belastet.

Rosemary:
Hinter den bärtigen Mann steckt aber mehr, als einer von euch beiden sagen will, und wir wissen, dass es sich hier bei um Bray Wyatt handelt, denn auch uns ist er nicht unbekannt. Bray hat aber nur wenig Macht und ist eher eine Postion, die die Botschaft vertreiben soll und damit auch neue Anhänger und Seelen anwerben. Bei euch hat er es auch versucht und leider müssen wir auch sagen was erreicht, auch wenn es sich nicht wirklich zeigt sehen wir in Lil Lex Augen, dass der Name was bei ihr auslöst und irgendetwas da ist, was wahrscheinlich damals gepflanzt wurde, ohne es weiter zu pflegen. Wir wollen euch gerne helfen, aber da ihr uns noch nicht vertraut solltest du Alexa sie mal fragen, was wirklich mit ihr los ist, denn sicher ist für uns das ist was und wenn wir nichts machen kann es irgendwann für sich gefährlich werden.

Rosemary will also nicht sofort die Initiative ergreifen, sondern lieber den Beiden die Möglichkeit geben es unter sich auszumachen und so zu sehen, dass sie doch nicht so viel Unsionn erzählt, wie es vielleicht vermutet wird. Ungläubig hört Alexa der beschminkten Frau zu, ehe sie ihren Satz beendet und Alexa hinab zu ihrer Kleinen schaut.

Alexa Bliss
»Stimmt das, Lex? Musst du mir irgendetwas sagen - etwas wovon ich noch nichts weiß?«

Immerhin fragt Alexa nach, auch wenn sie sich die Antwort von ihrer Kleinen schon denken kann. Denn wenn es irgendetwas gibt was ihr auf der Seele liegt, wäre Alexa die erste die es wissen würde. So wartete die Sparkle Queen nun ab und sah fragend zu der Kleinen - die sah ahnungslos hoch zur Blonden und schien wohl selber nicht zu wissen das Rosemary damit andeuten wollte. Das schien wohl schon Antwort genug zu sein - zumindest aus der Sicht von Alexa. Doch die Kleine holte einmal tief Luft, drückte sich nun noch mehr an Alexa und wollte dann doch noch selber etwas sagen.

Little Alexa
»Ich habe keine Ahnung wovon die Frau da spricht Alexi, wirklich. Können wir bitte endlich weitergehen? Die macht mir so langsam Angst.«

Eine Antwort wie man sie erwarten konnte - und so klar und deutlich diese aus der Kleinen geschossen kam, so finster wurde der Blick bei Alexa, mit dem sie jetzt zu Rosemary sah. Entweder hat lil Lex hier gerade nicht die ganze Wahrheit erzählt, oder Rosemary hat sich mit ihrer Vermutung nun endgültig bei Alexa ins Abseits geschossen - jedenfalls schien die Sparkle Queen der Bitte von der Kleinen nachkommen zu wollen. Sie nahm sie daraufhin auf den Arm und bewegt sich langsam an der unheimlichen Frau vorbei.

Alexa Bliss
»Gehen wir - hier gibt es sowieso nichts mehr zu bereden.«

Und mit diesen Worten verschwand nun Alexa mit der Kleinen aus dem Bild. Ob diese Geschichte schon erledigt war, wird die Zukunft zeigen - jedenfalls wird Alexa die seltsame Frau noch einmal aufsuchen, aber dann wird die Kleine jedenfalls nicht dabei sein. So viel ist sicher.

Jonathan Coachman: "Little Lex hat Angst vor Rosemary."
Christy Hemme: "Da kann ich sie schon verstehen."





Als der Titantron anspringt macht es nicht sofort bei den Zuschauern Klick als die Musik anspringt. Der Theme kommt dem TWE Universum zwar vertraut vor, doch dafür haben sie ihn nicht zu lange nicht mehr gehört. Erst der Blick auf der Stage verrät den Leuten um welchen Superstar es sich handelt. Für viele als TWE Urgestein bekannte Athlet mit dem Namen John Morrison. Aufgrund seiner langen Abwesenheit im Wrestling Empire und seiner letzten Freundschaft mit dem Fanliebling The Miz feiern die Zuschauer die Ankunft des Shaman of Sexy. Auch wenn er lange Zeit viel Heat von den Zuschauern erlangt hatte, so hatte er gegen Ende versucht es doch auf einem richtigem Weg zu versuchen. Leider bekamen die Zuschauer viel zu wenig davon mit, denn kaum war er endlich auf dem richtigen Pfad, ist er schon nicht mehr in den Shows aufgetreten. Dies ändert sich wohl in diesem Zeitpunkt. Der Hollywoodstar macht auch keine großen Anstalten und erscheint auf der Stage. Wie man es von ihm kennt trägt er einen Mantel und auch seine ikonische Sonnenbrille darf an dieser Stelle nicht fehlen. Mit einem Grinsen in Richtung des Publikums macht er halt in der Mitte der Stage um dort seine berühmte Pose einzunehmen. Den einen Arm bewegt er in einer Kreisbewegung und erhebt dann den anderen Arm in die Luft. Wind, welches sein so sehr geliebtes Haar wegweht und die Zeitlupe setzen dies dazu perfekt in Szene. Auch ein buntes Feuerwerk im Hintergrund darf an dieser Stelle nicht fehlen.



Greg Hamilton: Ladies and Gentleman … Please Welcome … The Shaman of Sexy … JOHN MORRISON!

Nach diesem Announce gibt es nochmal einen lauten Beifall der Zuschauer als sich Morrison auf den Weg zum Ring macht. Früher arrogant würdigte er dem Publikum nicht mal eines Blickes. Jetzt lächelt er ihnen entgegen und bleibt an einer Stelle sogar kurz stehen um seine Sonnebrille herabzusenken um jemanden in der Crowd zu zuzwinkern. Eine Dame fängt man auf jeden Fall auf, die deswegen hin und weg scheint. Dann aber heißt es für den Kalifornier weiterzugehen. Mit einem Satz ist er im Ring und in Kürze ist er schon auf der Ringecke um erneut für alle zu posieren und seinen Körper zur Schau zu stellen. Früher hat er dies so oft gemacht und alle haben ihn dafür gehasst um so überraschender, dass dies jetzt das Gegenteil ist. Lange lässt sich der Guru of Greatness dabei aber auch nicht Zeit, als er dann wieder von den Seilen abspringt und sich nach unten beugt um sich dort ein Mikrofon von den Ringassistenten überreichen zu lassen. Mit diesem positioniert sich der Prince of Parkour im Zentrum des Seilgevierts. Langsam kehrt deswegen auch Ruhe in den Tribünen ein um den Superstar sprechen zu lassen. Der sieht diese Geste des Publikums als großen Respekt an und nickt ihnen dankbar mit dem Kopf zu bevor er sein Mikrofon zum Sprechen erhebt.



John Morrison
"Ich danke euch für diesen Wahnsinns Empfang. Wow! Ich hatte nicht mit so einer erstaunlichen Reaktion für meine Person gerechnet. Dies zeigt mir doch wie sehr ich es vermisse hier im Ring zu stehen. Eure Reaktionen zeigen mir, dass ich einen Einfluss in diesem Geschäft hatte, auch wenn bestimmt einige meiner Kollegen das nur verneinen würde. Und das trotz meiner Abwesenheit Mal wieder…"

Kurz hält der Shaman of Sexy inne. Anders als früher scheint er doch relativ bescheiden geworden zu sein. Und jetzt gerade sieht man dem Shaman of Sexy an, dass er sehr nachdenklich ist. Irgendwas scheint in ihm zu grübeln und man ahnt noch nicht was. Mit seiner letzten Aussage sagt der Hollywoodstar auf jeden Fall etwas Wahres. Denn nicht nur, dass er wieder mal eine Weile fehlte, so ist dies schon das ganze vergangene Jahr keine Seltenheit mehr gewesen. Für das Publikum gibt es hier allerdings noch keinen Anlass irgendwie zu reagieren. Dafür sind sie viel zu gespannt was der Prince of Parkour zu sagen hat.

John Morrison
"Jetzt haben wir schon wieder Februar im Jahr 2019. Ich kann mich noch damals daran erinnern wie ich vor einem Jahr im Januar mein Einjähriges in dem Wrestling Empire gefeiert habe. Dies war auch gleichzeitig einer meiner letzten glorreichen Momente, als ich noch einmal den Intercontinental Championship von Alex Shelley erringen konnte. Die TWE dankte mir dies auch mit der Auszeichnung des Superstar of the Month des Monats Januar 2017. Ich erinnere mich noch sehr gut daran. Damals habt ihr mich noch sehr verabscheut und ich kann es euch auch nicht verdenken. So arrogant und Selbstverliebt wie ich in der Vergangenheit aufgetreten bin. Ihr habt bestimmt mehr Sprüche über meine Haare auf Lager als ich Matches letztes Jahr bestritten habe."

Grinsend sieht Morrison zu den Zuschauern und auch diese können nicht anders als zu schmunzeln. Der Jomo und seine Haare. Dies war immer so ein Insider im Wrestling Empire gewesen. Es kamen einem oft so vor als wäre weder seine Schauspielkarriere, noch seine Wrestlingkarriere oder irgendwas anders dem Mann aus Hollywood so wichtig gewesen wie sein Haare. Auch seine Kollegen haben ihn damit auch oft genug aufgezogen, doch bei dem Ego, dass der Guru of Greatness hatte, hat es ihn sowieso nicht im geringsten gekümmert. Schließlich fährt Morrison weiter fort.

John Morrison
"Jetzt sind es also schon zwei Jahre, die ich in dieser Promotion verbracht habe. Wobei man meine Präsenz im letzten Jahr doch in Anführungsstrichen setzen könnte. Die Matches die ich da bestritten habe kann man wohl mit den Händen abzählen. Auch weil ich mich irgendwann dazu entschieden habe der General Manager von Monday Night Inception zu werden. Geholfen hat es mir nur nicht wieder Champion zu werden. Doch ist es klar, dass nicht nur mein Posten als General Manager verantwortlich ist für meine Abwesenheit. Man mag es mir vielleicht nicht ansehen, aber dies wird das Jahr in dem ich die große 40 erreichen werde. Ein Alter indem viele Männer eine Mid-Life-Crisis bekommen. Oft weil einiges in ihrem Leben schief gegangen ist oder nicht das aus ihnen geworden ist, was sie einst sein wollten. Ich kann von Glück reden, dass die bei mir nicht der Fall. Ich liebte es im Ring aufzutreten und ich liebte es zu schauspielern und beides konnte ich in vollen Zügen ausleben. Leider bringt das Alter aber etwas anderes hervor und dies Spüre ich in letzter Zeit immer mehr. Der Körper macht nicht mehr so mit wie er das früher einmal getan hat. Gerade ich habe vor allem hohen Wert auf vollen Körpereinsatz gelegt um einen unnachahmlichen Stil zu entwickeln, der euch beeindrucken und euch den Wow Effekt liefern soll. Viele meiner Aktionen brauchten langes und effizientes Training um gut ausgeführt zu werden. Doch trotz der harten Arbeit gelingen sie mir heutzutage nicht mehr so gut wie früher. Oft war der Ehrgeiz zu hoch und so habe ich so hart an mir gearbeitet, aber das Resultat war, dass mich Verletzungen dann sogar noch zurückgeworfen haben. Gegen Ende meiner TWE Laufbahn hab ich vor allem auch deswegen eine kleine Niederlagenserie aufgebaut, weil ich nicht mehr in der Lage war so aufzutreten wie früher. Umso glücklicher war ich dann, als ich auf The Miz traf und nicht nur hat er mich auf den rechten Pfad gewiesen. Es schien auch wieder körperlich für mich bergauf zu gehen. Endlich konnte ich wieder ein Match gewinnen. Lange hielt diese Freude nur nicht an als ich wieder mit Komplikationen zu kämpfen hatte. Das Resultat sieht ihr ja, denn jetzt seht ihr mich das erste Mal seitdem wieder. Ich habe in den vergangenen Monaten gekämpft um wieder auf die Beine zu kommen, doch ich kam zu der Erkenntnis, dass ich nicht mehr in der Lage bin euch das zu liefern, was einst die Leute von mir fasziniert hat. Ich stecke in einem Teufelskreis, dem ich nicht entgehen kann. Bevor ich mich noch weiter zwinge in den Ring zu steigen und schon bald ein Schatten meiner einstigen selbst werde habe ich einen Beschluss getroffen. Ich verkünde hiermit, dass ich ab diesem Tag meine Karriere als Wrestler hier beende."

Was viele schon bei dieser langen Ansprache bestimmt schon vermutet haben hat sich bestätigt. Das TWE Urgestein John Morrison hängt seine Karriere an den Nagel. Ruhe ist im Publikum eingekehrt. Die Kamera fährt durch einige baffe Gesichter in den Reihen. Dies steckt also häufig auftretenden Abwesenheit des Prince of Parkour. Man sieht dem Mann aus Hollywood auf jeden Fall an, dass er noch immer sehr mit sich zu kämpfen hat. Was seine Augen bleibt zwar durch seine Sonnenbrille verborgen, doch konnte man Jomo ansehen, wie schwer es für ihn war diesen Beschluss zu treffen.

John Morrison
"Doch bevor ich diesen Ring hier verlasse möchte ich mich zunächst einmal bedanken. Mein erster Dank geht dabei an die TWE selbst, die für mich die letzten Jahre ein Zuhause war. Ich war vielleicht nicht der erfolgreichste Superstar und bei weitem nicht der beste Athlet hier gewesen, doch hat man mir trotzdem immer wieder Chancen gegeben. Gerade bei meinem Debüt vor zwei Jahren war ich doch relativ erfolglos unterwegs und doch hat man mir die Chance gegeben und so konnte ich der erste TWE Diamond Division Champion werden. Das Office sah aber größeres Potenzial in mir und so hat man versucht einen Intercontinental Champion zu machen. Es hat ein paar Anläufe gedauert, doch schließlich konnte ich auch das erringen. Der ganz große Erfolg mit dem World Heavyweight Championship ist mir leider nicht geglückt. Doch selbst da hat mir das Office Chancen gewährt. Das Match bei Rising Empire II mit Mike Bennett wird für mich immer unvergesslich bleiben. Deswegen möchte ich mich bei der TWE dafür bedanken, dass sie immer an mich geglaubt haben. Als nächstes möchte ich all meinen Kollegen hier Danke sagen. Vielleicht kam ich nicht mit jedem zurecht. Gerade mit solchen wie Seth Rollins oder auch Nikki Bella mit denen ich so in der Vergangenheit meine Differenzen hatte, doch hatte ich im Ring immer das Gefühl mit Profis zusammenzuarbeiten. Ob im Ring oder als wir uns mit unseren Mikrofonen Wörter an den Kopf geschmissen haben. Die gute Mitarbeit mit meinen Kollegen war unter anderem dafür verantwortlich, dass meine Zeit hier in der TWE eine Bereicherung für mich da. Vor allem bin ich froh darüber am Ende mit Miz einen alten Freund wiedergefunden zu haben. Ich habe auch deswegen kein schlechtes Gefühl diese Promotion hier zu verlassen, denn meine Kollegen leisten eine so gute Arbeit, dass ihr mich gar lange vermissen werdet. Dennoch möchte ich zu guter Letzt euch, dem TWE Universum danken. Für euch alle machen wir das Ganze schließlich. Und wenn ihr mich in der Vergangenheit aufs heftigste Ausgebuht habt, dann habt ihr mir gezeigt, dass ich meine Arbeit richtig gemacht habe. Ihr habt mir den Anreiz verschafft mich anzustrengen und solch wahnsinnige Aktionen habe ich nur ausgeführt um euch eine gute Show zu liefern. Sei es das Staunen über meine Aktionen, das Buhen wegen meiner hinterhältigen Machenschaften oder das Gelächter, wenn mir ein Kollege mal wieder etwas in die Haare geschüttet hat und ich ganz hysterisch wurde. Ihr habt diese Momente mit mir geteilt und meine Aktionen anerkannt und so möchte ich euch allem noch einmal danken."

Zumindest kann Jomo bei seiner Dankesansage doch wieder Lächeln. Die Zuschauer sind auf jeden Fall in diesem schweren Moment für den Prince of Parkour da und haben zusammen eingestimmt „Thank You Jomo!“ zu singen um ihn für seine Arbeit zu danken. Berührt über diese Geste des Publikums fährt er mit seinen Blick einmal durch die ganze Arena und könnte kaum bewegter sein. So viele Leute, die ihm für all das Danken, was er hier in der TWE geleistet hat und das obwohl er lange Zeit der war, der von allen gehasst wurde.

John Morrison
"Tja es wird wohl Zeit für mich diesen Ring hier zu verlassen und Lebewohl zu sagen. Ich denke nicht, dass ich sobald wieder in so einem Ring stehen werde. Vielleicht klappt es ja eines Tages und ich kann einen zweiten Anlauf als General Manager in der TWE wagen. Doch da ist nichts für mich geplant und ich weiß nicht, wie begeistert man überhaupt von dieser Idee ist. Doch wie es heißt es so schön „Man sollte niemals nie sagen“, doch fürs Erste. Lebt Wohl!"

Daraufhin senkt John Morrison zum letzten Mal sein Mikrofon ab. Auch weiterhin jubelt das TWE Universum dem Schönling zu. „Thank You Jomo“ in Kombination mit Klatschen als Verabschiedung für den Shaman of Sexy. Der hat sich am Rand des Rings eingefunden, wo er ein letztes Mal mit seinen Händen lächelnd durch die Seile fährt. Dann aber verlässt er endgültig den Ring und überreicht erstmal einem der TWE Mitarbeiter das Mikrofon mit dem er sogar Hände schütteln. Was als nächstes folgt ist der lange Weg zur Stage. Die Gesänge haben dabei nie an Lautstärke verloren während der Guru of Greatness langsam zum letzten Mal den Kampfschauplatz verlässt. An der Stage angekommen hält er noch einmal inne um seinen Arm noch ein letztes Mal in die Luft zu reißen, doch dann verschwindet Jomo schließlich hinter der Stage.

Jonathan Coachman: "John Morrison verlässt uns."
Christy Hemme: "Auch wenn er nicht immer gut ankam bei uns, trotzdem alles Gute für die Zukunft."



Die Kameras fangen im Backstagebereich AJ Lee ein. Sie hüpft ein wenig durch die Gänge und blickt fröhlich in die Runde. Irgendwie scheint ihr heute nichts die Laune verderben zu können. Nach einer längeren Pause ist sie endlich wieder zurück im Business. Letzte Woche hat sie schon ein ganze Reihe neuer Leute getroffen. Natürlich sind auch ältere, bekannte Gesichter dabei gewesen. Da ist es nur logisch, dass sie schon ganz gespannt darauf ist, wer ihr heute so alles über den Weg läuft. Sie pfeift ein kleines Liedchen als ihr plötzlich eine andere Person ins Auge fällt. AJ bleibt stehen und beobachtet diese ein wenig. Die Person, eine Dame, flüstert etwas vor sich hin und kritzelt irgendwas auf einen Spiegel, welcher an der gegenüberliegenden Wand hängt. Der Spiegel daneben ist schon beschmiert worden. Es scheint Lippenstift zu sein. Jedenfalls steht dort in roter Schrift geschrieben "Bitte! Bitte komm zurück zu mir!". Es macht irgendwie den Anschein als hätte die Dame ihre große Liebe verloren. Gerade zur Zeit des Valentinstages scheinen viele Verliebte leicht depressiv zu werden. AJ geht ein wenig auf die Dame zu und blickt ihr leicht über die Schulter. Dort schreibt sie gerade einen anderen Text. "Lass die Dunkelheit hinter dir!" steht dort geschrieben. Etwas verwirrt kratzt sich die Black Widow am Kopf und spricht die Person an.

AJ Lee:
"Also ich weiß ja nicht. In der Highschool haben wir früher immer die Wände beschmiert, um unsere Lehrer zu ärgern. Aber Liebesbotschaften haben wir eigentlich immer persönlich oder in kleinen Briefchen überbracht. Meistens haben wir sie in einen kleinen Schlitz am Spind geschoben."


AJ steht direkt neben der ihr noch unbekannten Frau, aber die Fans, die sie wirklich länger schon kennen erkenne Rosemary sofort und sehen auch ihr ungewöhnliches Verhalten. AJ kennt sie selber anscheinend noch nicht und auch bei den Fans, die sie noch nicht gut kennen sieht man auch eine große Verwirrung an. Rosemary hört sicher auch die Worte, die AJ ihr entgegen gebracht hat, doch eine unmittelbare Reaktion sieht man von ihr nicht. Ganz im Gegenteil sie mach einfach weiter, nur redet sie dabei jetzt doch über genau die Worte von AJ

Rosemary:
Liebe oder verliebt sein. Ach was kann das für eine menschliche Seele was wunderschönes sein oder sie auch komplett zerstören, also was sagt uns das? Jede Sach hat seine zwei Seiten, aber an sowas irdisches sind wir nicht mehr gebunden und ein Gefühl wie Liebe können wir gar nicht entpfinden. Unsere Botschaften sie all jene Rufe verlorener Seelen, die den Hive um Hilfe bitten wieder zu sich zu finden und aus der Dunkelheit zu treten zurück ins Leben. Und was ist mit dir AJ was sagt deine Seele aus? Wir sehen, dass diese immer wieder nach Erfolg schreit und daher auch vieles in Kauf nimmt und auch gerne mal einen Deal mit der Finsternis macht und immer wieder sich trüben lässt, aber du bist noch nicht verloren und wenn du möchtest helfen wir dir gerne dabei, denn wir hören und sehen noch Hoffnung in dir, denn dein Geist kämpft immer noch mit deiner Seele um die Kontrolle und dieser helle Kern ist allerdings zu schwach und wir sind nicht abgeneigt dir deine dunklen Flecken auszusaugen und deine Seele wieder rein zu machen, wie sie es mal gedacht war.

Rosemary hat sich während ihrer Worte nicht einmal zu AJ umgedreht und manche würden das vielleicht für respektlos emfinden, aber wenn man Rosemary kennt wird man schnell erkennen müssen, dass Unterhaltungen mit ihr ihre ganz eigenen Gesätze haben.

AJ Lee:
"Wir? Wer denn noch? Ich sehe nur dich."


Die Black Widow sieht sich um, nicht dass sie hier noch hinterrücks von jemand anderem attackiert wird. Aber es ist niemand in ihrem Blickfeld zu sehen. Nachdem AJ da auf Nummer sicher gegangen ist, wendet sie sich wieder Rosemary zu.

AJ Lee:
"Weißt du, eigentlich ist nichts verkehrt daran, wenn man mal einen Pakt mit dem Teufel eingeht. Man muss eben nur schauen, dass es sich für einen lohnt. Und ich muss zugeben, dass es sich für mich bisher auch immer gelohnt hat. Ich bin noch nie schlecht mit dieser Schiene gefahren. Allerdings bin ich auch offen für Neues. Doch wenn ich dich so ansehen, dann machst du mir nicht irgendwie den Anschein als wärst du eine Vertreterin des Lichts. Kann es sein, dass auch in dir eine dunkle Seele wohnt? In einer dunklen Gasse würde ich dir nur ungern begegnen. Gleichzeitig scheinst du mir aber auch eine interessante Person zu sein."


Rosemary beginnt zu lachen und dreht sich dann auch final zu AJ um, um ihr dann auch in die Augen schauen zu können und die schaut genau so, wie alle anderen auch, die Rosemary zum ersten mal sehen und die Frage was sie mit Wir meinen, die kann sie sie auch gerne beantworten.

Rosemary:
Ach wie ist das manchmal niedlich, wie unwissend ihr immer seit und uns nicht verstehen könnt, aber es ist auch normal, denn euer Wesen ist für das größere gar nicht geöffnet, aber wir sind bereit dir das gerne zu erklären. Wir sind halt wir, weil wir nicht nur alleine ist dieser Welt sind. Es gibt überall Seelen, die alleine und hilflos umher wandern und nach einer Person oder einer Sache suchen, die ihnen helfen und dafür sind wir da. Ich gebe ihnen ein Zuhause und sie können in unserem Wesen weiterexistieren, natürlich ohne von uns besitz zu ergreifen. Deswegen kannst du auch nur uns sehen, aber immer noch bist du mit Auren im Raum, die dich genauso wahrnehmen können wie du sie auch wenn du den Blick dafür haben würdest.

Eine Erklärung, die für Rosemary ganz normal ist, aber für AJ nur noch mehr Fragen aufwerfen wird, aber das wird sie dann sicher auch noch von sich geben. Rosemary rückt nun näher an AJ ran und scheint noch tiefer in ihre Augen blicken zu wollen. Sie will damit genau erkennen, was ihr inneres ihr noch so alles verrät, und was hinter der Fassade für eine Persönlichkeit liegt. Einen Augenblick später grinst sie streckt ihr Zunge raus ohne AJ zu berühren und lässt AJ ihre Erkenntnisse zukommen.

Rosemary:
Haha wie niedlich ist diese Naivität die du da von dir gibst. Ihr alle habt kein Verständniss dafür und meint darüber sprechen zu können als hättet ihr die Kontrolle, aber das ist ein Irrtum, den diese Kraft, die dich beherrscht gibt dir diesen Eindruck um ungehindert Einfluss auf deine Seele auszuüben und wenn das gerademal gut für dich läuft hast du noch Glück, denn wir können dir versichern, der Zeitpunkt, wo es dann eben nicht mehr läuft ist auch der wo der Einfluss immer mehr gesteigert wird und auch die Finsternis die volle Kontrolle übernimmt und auch deinen eigenen Willen komplett unterdrückt. Wir können dir allerdings helfen und vor allem deinen hellen Geist, den ich in deiner Seele erkennen kann und wir hören auch wie er unsere Hilfe haben will, denn er will die alte Zeit zurück haben, als ihr noch nicht mit den dunklen Mächten rum experimentiert habt. Wir sind Diner des Hive und er hört auf alle Seelen, die um Hilfe schreien und dann werden wir beauftragt um uns darum zu kümmern. Wir müssen mit den dunklen Mächten umgehen können und auch diese in uns aufnehmen um die armen Seelen davon zu befreien, doch wir stehen darüber hinaus unter dem speziellen Schutz des Hives und können uns komplett selbst kontrollieren ohne der dunklen Mächte zu verfallen. Also glaube uns wir sind alle Sachen, von denen wir dich befreien können und dann kannst du wieder dein eigenes Leben leben und deine eigenen Entscheidungen treffen. Lass uns dir helfen und dich reinigen.

Rosemary legt bei den letzten Worten eine Hand auf den Kopf von AJ und wenn man die Black Widow richtig kennt wird sie sofort eine Reaktion zeigen, nur ist es dann auch wirklich ihre Reaktion, oder vielleicht doch die von anderen Mächten in ihrer Seele. AJ hat aber wohl kein gutes Gefühl bei der Sache und entzieht sich mit einem Wischer gegen die Hand und einem Irritiertem Blick der Situation. Rosemary bleibt lächelnd zurück und streckt einen Arm nach AJ und mit diesem Bild geht dann dieser Part zuenden und die Show weiter.

Jonathan Coachman: "Das ist jetzt schon das dritte Mal das wir Rosemary sehen, was hat sie nur vor?"
Christy Hemme: "Wenn ich die Antwort darauf hätte, könnte ich dir die Frage beantworten."



Vor wenigen Augenblicken ist es passiert. Der Shaman of Sexy John Morrison hat sein Karriereende angekündigt. Der Mann, der schon nah zu Beginn der TWE und lange Bestandteil dieser Promotion war hat den Ring zum letzten Mal betreten um sich noch einmal vom TWE Universum zu Verabschieden. Ganz verabschiedet hat sich der Mann aus Hollywood aber doch nicht, denn als nächstes sieht man auf dem Titantron einen Einspieler vom Backstagebereich. Dort sieht man den Shaman of Sexy, wie er seinen Gang durch die Hallen der Arena vollzieht. Man sieht einige Mitarbeiter im Hintergrund, die ihm für seine Arbeit hier gratulieren. Jomo selbst kann darüber nur erfreut Lächeln. Das schwierigste liegt bereits hinter ihm, denn die Verkündung seines Karrierendes war das, woran er sich schwer getan hat, doch jetzt wo es raus ist fällt ihm ein riesiger Stein vom Herzen und er kann die TWE jetzt im Guten verlassen, auch wenn er selbst noch immer sehr berührt scheint. Allerdings trifft er hier im Backstagebereich nicht nur auf Backstage Mitarbeiter. So stößt er auf einen Superstar auf seinem Weg, der beim Publikum schon immer in der Gunst stand. Der Architect Seth Rollins. Gerade mit diesem hatte der Shaman of Sexy in der Vergangenheit öfter zu tun gehabt und dies nicht auf angenehme Weise. Deswegen bleibt er vor ihm Bedacht stehen.

John Morrison
"Wir haben uns da einige super Kämpfe geliefert. Den letzten hast du verdient gewonnen. Ich hoffe du und Nikki Bella können mir für das verzeihen, was in der Vergangenheit versucht habe. Ich hab mich wie ein Arsch verhalten."

Die Rivalität zwischen den Beiden bestand vor allem deswegen, weil Jomo der war, der vor Seth mit Nikki Bella eine Beziehung in der TWE hatte. Die hatte den Shaman of Sexy dann in die Wüste geschickt und nach einer Zeit bildeten Nikki Bella ein Duo die eine Zeit lang der Gegenpart zu dem Championduo Maria Kanellis und Mike Bennett abgegeben haben. Dabei versuchte, der Guru of Greatness öfters sogar die Beziehung des Architecten zu sabotieren. Allerdings jedes Mal erfolglos was dann sogar immer übel für Jomo endete als er dafür dann Ohrfeigen oder sogar einen Tritt in die Weichteile abbekommen hatte. Dies scheint dem Prince of Parkour heutzutage leid zu tun und jetzt bleibt nur noch die Frage, was Seth Rollins zu dem Ganzen zu sagen hat und wie er überhaupt auf das Ende seiner Karriere reagiert? Es scheint schon so als wenn er es wirklich so meint, Morrison hat sich geänder so ist der Anschein.

S E T H R O L L I N S
Nun ich hab deine Ankündigung vorhin im Ring gesehen und es bleibt eigentlich nur zu sagen dass es schon schade ist das du uns verlässt.

Die Rivalität scheint begraben zu sein und Seth findet es schade dass John Morrison die Liga verlassen wird, aber trotzdem so will er es und man kriegt ihn sicherlich nicht nochmal dazu um zu meinen ich bleibe doch noch hier, seine Entscheidung steht dann wohl fest.

John Morrison
"Jetzt gibt es keinen Weg mehr zurück. Aber was ich vorhin gesagt habe meinte ich so. Ich kann die TWE verlassen, da ihr so eine gute Arbeit leistet, aber nur weil ich das jetzt gesagt habe, heißt das nicht, dass ihr euch jetzt auf euren Lorbeeren ausruhen könnt."

Dabei erhebt der Guru of Greatness eine Hand um mit seinem Gegenüber einzuklatschen. Gut vielleicht wird er ja auch wie Becky Lynch Seth in den Dis-arm him nehmen, aber das glaubt er jetzt nicht und deswegen gibt The Man ihm die Hand. Es folgt der Handshake der beiden und die ehemaligen Rivalen bringen gerade alles zum Grabe. Gut Morrison will wohl mit einem guten Gewissen die Liga verlassen. Und die Zuschauer kommentieren es mit lauten Jubelrufen für den Mann aus Iowa und dem Mann aus Hollywood.

S E T H R O L L I N S
Danke John, wir wünschen dir alles gute für deine Zukunft und wer weiß vielleicht sehen wir uns irgendwann nochmal in einem Ring. Und wer weiß vielleicht gegeneinander oder vielleicht ja zusammen. Es kann alles passieren, aber jetzt erstmal sei dir eines gesagt - die Matches mit dir und dass ist das gleiche was du über mich gesagt hattest, waren große Klasse. Nur eines noch - irgendwann stealen wir beide mal die Show! Das sei dir gesagt John!

Grinsend kann Jomo seinem Gegenüber nur zustimmend zunicken.

John Morrison
"Vielleicht werde ich darauf einmal zurückkommen."

Dann heißt aber dann doch auch Abschied von dem Architect zu nehmen. Jomo geht weiter und dabei trifft er ab einen weiteren TWE Superstar. Die Begeisterung des TWE Universums ist natürlich riesig als sie Alexa Bliss erblicken. Eine der wenigen Kollegen im Wrestling Empire, die sogar noch länger als der Shaman of Sexy hier verbracht haben. Doch trotz dieser langen Zeit gemeinsam in der TWE hatten die zwei nicht wirklich viel zusammen zu tun gehabt. Irgendwie kann Jomo aber trotzdem nicht anders und bleibt vor ihr stehen. An seinem breiten Grinsen kann man erkennen, dass ihm irgendwas Amüsantes in den Sinn gekommen ist.

John Morrison
"Ich muss zugeben ich war eine ganze Weile immer auf der Hut und hatte befürchtet, dass du nicht irgendwann doch deine Vorstellung in die Tat umsetzt. Ich hab immer überprüft ob man mir nicht doch in meine Shampoo Flasche gepinkelt hat."

Ob sich da noch jemand erinnert? Dies ist auf jeden Fall auf eine Anspielung eines Segments, indem Jomo mittels eines Castings nach einer neuen Frau an seiner Seite gesucht hat und zur Überraschung aller war es Alexa Bliss, die bei diesem aufgetreten ist. Natürlich tat sie das aus einem völlig anderem Grund, denn zu dieser Zeit hatte der Shaman of Sexy eine Rivalität mit dem einstigen TWE Superstar Alex Shelley, mit dem die Sparkle Queen befreundet war. So war Alexa Bliss im Auftrag des damaligen Intercontinental Champions dort um diesen einen Streich zu spielen. Jomo zumindest scheint sich noch sehr gut daran zu erinnern, aber ob das Little Miss Bliss auch tut? Und ob sie das tut, denn nur kurz nachdem John diese Bemerkung in den Raum geworfen hat, kann die Sparkle Queen nicht anders und muss breit grinsen. Auch wenn die Beiden nie wirklich viel miteinander zu tun hatten, hat dieses eine Segment dafür gesorgt, dass sie doch ein kleines Highlight hinterlegt haben.

Alexa Bliss
»Na dann kann ich ja von Glück reden das du nichts bemerkt hast, hm?«

Meint sie dann mit einem kleinen Lachen und auch die Fans müssen anhand von dieser Bemerkung kurz lachen. Doch das freudige Grinsen was bis eben noch bei Alexa zusehen war, verschwindet dann relativ schnell und es folgt ein trauriger Gesichtsausdruck. Denn auch wenn es nie den Anschein gemacht hat, kamen die Beiden dann wohl doch besser miteinander aus als man es vermuten konnte. Die ganze Szenerie, die letzten Worten von John eben im Ring und die Tatsache das er wirklich den Schritt wagt und seine Karriere beendet, gehen selbst bei einer Alexa Bliss nicht spurlos vorbei.

Alexa Bliss
»Gosh, jetzt sieh dir an was du angerichtet hast - ich werde dich wirklich vermissen und habe großen Respekt vor der Entscheidung die du getroffen hast. Sei mir nicht böse, aber solche Anlässe lassen little miss Bliss ein little wenig zu emotional werden.«

Das alleine sagt schon vieles aus. Vor allem das, dass die Sparkle Queen den Guru of Greatness wohl sehr als Person schätzt und respektiert. So wischt sie sich ein paar Tränen aus den Augen und schaut ihn mit einem kleinen Grinsen an. Jomo konnte erst gar nicht anders als zu Lachen, als Alexa sich bezüglich seiner Anspielung äußerte. Dann aber kam die Reaktion der Athletin auf den Abschied und wie traurig sie darüber zu sein scheint und da kann man dem Mann aus Hollywood auch ansehen, dass auch er ziemlich berührt deswegen ist.

John Morrison
"Solange es nur hier bleibt und dich nicht bei deinem Match gegen Maria stört ist das völlig in Ordnung. Egal wie lang ich hier war. Du warst immer die, die noch viel länger hier war als ich. Ich hätte dich aber sowieso nie einholen können. Dafür bist du viel zu jung und ich viel zu alt. Du hattest in der ganzen Zeit immer viel Einfluss in der TWE gehabt und immer für ordentlichen Impact hier gesorgt. Sorg auf jeden Fall dafür, dass das auch weiterhin der Fall bleibt."

Und darauf umarmte er die Sparkle Queen auch um sie vielleicht trösten zu können. Dies sind zwei TWE Superstars, die in dieser Promotion auftraten, als diese noch in den Kinderschuhen waren und sie haben dieser bis heute die Treue gehalten, doch jetzt muss einer von ihnen gehen und so löst der Shaman of Sexy die Umarmung und lächelt noch kurz zu Alexa Bliss bevor er auch diese verlässt. Weiter geht sein Marsch und wie es das Schicksal will trifft er natürlich noch eine weitere Person. Sein Freund The Miz und bei diesem kann Jomo natürlich nicht einfach so vorbei gehen.

John Morrison
"Ich glaub ich muss dir nicht sagen, dass du es auch schaffst ohne mich die TWE aufzumischen. Das hast du ja schon Eindrucksvoll gezeigt, wo ich einfach nur nicht hier war."

Miz hat auch nach ihn gesucht und er wäre auch gerne raus gekommen und hätte sich auch schon im Ring vor den Fans bei ihm bedankt, denn die Beiden sind echte Freunde geworden und das ist sehr selten in dem Geschäft. Nun stehen sich beide gegenüber und es scheint dann doch an der Zeit zu sein sich zu verabschieden und von einem Tag Team Partner ist das schon schwer, aber von einem freund verabschiedet man sich nie wirklich.

The Miz:
Das mag vielleicht sein, dass ich es auch ohne dich hier in der TWE schaffen werde, aber es wird definitv nicht nur mir etwas fehlen und auch nicht nur den Fans, sondern auch diesem Geschäft, denn du hast mit deinen Anlagen und deinem können im Ring das Wrestling für immer geprägt und dafür gesorgt, dass viele mehr auf die Technik legen, als auf pure Kraft und Gewalt. Man wird den Namen John Morrisson niemals vergessen. Ich werde es auf gar keinen Fall zulassen, dass das passiert, denn du warst nicht nur ein Kollege und auch zwischenzeitlich auch ein harter Konkurrent. Nein du warst vcor allem immer ein guter Freund und solange wir in einer Promotion waren, wusste ich immer, dass da einer ist, auf den ich mich verlassen kann und auch außerhalb werden wir auch jetzt nach deinen Abschied sicher Freunde bleiben. Du wirst wie gesagt mir fehlen hier und ich sage dir eins, wenn auch immer du meine Hilfe brauchst oder dir vielleicht doch nochmal der Gedanke kommt, dass du es doch nicht sein lassen kannst ich werde dir helfen und dafür sorgen, dass dir immner eine Tür offen steht.

Miz kann dann auch nicxht anders und muss seinen Freund umarmen und das hat man von Beiden auch eigentlich wenn überhaupt äußerst selten gesehen. Die Beiden werden sich sicherlich nicht aus den Augen verlieren und Miz kommt dann auch nochmal eine Idee während er so die Umarmung löst und auf seinen Gürtel blickt

The Miz:
Aber bevor du dich dann wirklich aus dem Staub machst, möchte das du als letztes Bild nochmal dich so presentierst, wie du immer warst, nämlich als Champion. Ich muss sagen ich habe eigentlich gehofft nochmal auch gegen dich vielleicht um meinen Titel anzutreten, aber da das jetzt leider nicht mehr möglich ist, möchte ich und ich denke auch die Fans dieses Bild nochmal sehen. Hier nimm den Titel und lass nochmal John Morrisson den Champion uns alle ein letztes mal sehen.

Miz reicht im seinen Gürtel tritt ein Schritt zurück und macht sich bereit dieses Bild ein letztes mal zu sehen. Jomo ist auf jeden Fall sehr glücklich in der Lage zu sein sich auch bei seinem Freund und Weggefährten The Miz verabschieden zu können. Den Gürtel nimmt er an und beobachtet diesen nocheinmal. Zweimal war der Shaman of Sexy in der Lage gewesen diesen in den Händen zu halten.

John Morrison
"Dreifacher Intercontinental Champion. Das wäre was gewesen. Ich weiß noch wie versessen ich diesen Titel von Velveteen Dream haben wollte als ich General Manager war. Ob ich heute so drauf wäre, wenn ich damals gewonnen hätte? Wahrscheinlich wären wir dann nicht wieder Freunde geworden, von daher bereue ich den verloren Kampf gegen Velveteen Dream nicht. Für den Nostalgiefaktor erhebe ich den Titel noch einmal wie in den frühen Zeiten."

Daraufhin führt er tatsächlich seine berühmte Pose aus. Den einen Arm bewegt er in einer Kreisbewegung und dann erhebt er mit dem anderen Arm den Intercontinental Championship in die Höhe. Ohne den Wind, dem Feuerwerk und der Zeitlupe wirkt das nicht so spektakulär, doch erweckt das doch Erinnerungen an früher. Lange verharrt Jomo aber nicht in dieser Pose. Wieder normal stehend gibt er den Titel seinem Freund wieder zurück.

John Morrison
"Das letzte Mal, dass ich diesen Titel mein Eigen nennen konnte war bei TWE Countdown 2018. Dann verlor ich den Titel an Velveteen Dream. Du bist exakt eine Woche entfernt von Countdown und ich drücke dir alle Daumen, dass du es besser machst als ich. Ich werde mich deinen Kampf auf jeden Fall ansehen und ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg. Vielleicht sehen wir uns im Ring nicht wieder, aber ich bin nicht vom Erdboden verschluckt. Also mach es gut mein Freund."

Da die Umarmung schon erfolgt ist folgt schließlich nur noch ein Nicken des Guru of Greatness, der daraufhin weiter geht. Wird er einem weiterem Superstar begegnen? Es scheint nicht der Fall zu sein. Weiter geht Jomo voran und biegt schließlich um die Ecke. Da steht er vor einer Tür, wo Exit oben drauf steht. Kurz hält Morrison inne und atmet einmal tief durch als er dann die Tür verschwindet.

Jonathan Coachman: "Nochmal um alten Freunden auf Wiedersehen zu sagen."
Christy Hemme: "Aber auch um alten Freunden nochmal viel Glück zu wünschen für die Zukunft."



4th Match
Singles Match


Rosemary vs. Becky Lynch
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Die Fan warten auf die nächste Frau die in einem Match eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.



Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Sie schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Make her way to the Ring: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches.



Ein Theme der den Zuschauern mehr als bekannt ist, denn die Athletin hinter diesem Theme tritt schon seit Jahren unter diesem Lied auf. Was sich aber seitdem geändert hat ist die Art und Weise wie die Irin Auftritt. Statt des früheren Steampunk Images mit den vielen Zahnrädern auf dem Titantron ziert ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage.



Erhaben steht sie auf der Stage. Ein „The Man“ T-Shirt sticht bei ihrem Outfit besonders hervor. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Locker macht sie sich auf den Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "introducing now … from Dublin, Ireland … weighing at 135 pounds … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese.



Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt und sich für ihren Kampf bereit macht.

* Ding Ding Ding *

Rosemary scheint die Ruhe pur zu sein, während Becky schon um ihre Gegnerin kreist und dann einen Lock Up andeuten will. Auf diesen will Rosemary ebenfalls mit einem Lock Up antworten, doch war dies nur ein Täuschungsmanöver von Lynch, die mit einem Tritt in die Mid Section ihre Gegnerin überrascht. Die Neue fällt darauf in die Knie und kriegt direkt noch ein paar Schläge der Irin verpasst. Aggressiv will The Man zeigen, dass sie hier in dem Ring das sagen hat, doch nachdem Rosemary einige Schläge über sich ergehen ließ blockt sie schließlich die Offensive und verpasst The Irish Lass Kicker einen Schlag in die Mid Section. So kann sich Rosemary wieder aufrichten und ihre Konkurrentin mit einem Russian Leg Sweep zu Fall bringen. Kaum liegt die Europäerin auf dem Boden will sie einen Headlock einsetzen, doch setzt sich Becky Lynch mit ihrem Ellbogen so heftig zur Wehr, dass der Griff nie fest sitzen kann. So rollt sich die Irin zur Seite weg um schnell aufzustehen. Auch die Neue steht auf, wird aber direkt mit Schlägen von Becky in die Ecke gezwungen. Weiterhin ist die Irin sehr aggressiv hier am Werke. Dann springt The Man auf die Seile für einen Springboard Single Leg Push Kick. Und weil einer nicht reicht setzt sie direkt zum nächsten an. Dieser wird aber von der Irin ohne Probleme geblockt. Demon Assassin hat das Bein ihrer Gegnerin im Griff und kann sie The Irish Lass Kicker einen Punch verpassen. Dann bringt sie Lynch zur Ecke, wo die Debütantin mehrere Forearm Smashes gegen ihre Konkurrentin einsetzt. Diese sackt schließlich zu Boden und sitzt am unteren Turnbuckle angelehnt auf der Matte. Genau die Position, die Rosemary haben will. Sie begibt sich zur entgegengesetzten Ecke um Anlauf nehmen zu können und dann folgt es. Nightmare Make Believe oder für viele besser bekannt unter dem Namen Bronco Buster. Sofort zieht Rosemary ihre Konkurrentin in die Mitte des Rings und versucht sich an ein Cover. * One … Kickout *.

Christy Hemme: ”Das Match hat schon früh ein schnelles Tempo.”
Jonathan Coachman: ”Das liegt vor allem an der Aggressivität von Becky Lynch die mit dem Kopf wahrscheinlich schon bei Countdown ist und diesen Kampf schnell abhacken will.”

Rosemary hilft ihrer Kollegin wieder auf die Beine und hat dann schon den nächsten Move im Sinn. Einen Suplex wie es im Ansatz aussieht, doch lässt Becky sich nicht in die Luft erheben und setzt sich mit aller Macht zur Wehr. Mit der Faust schlägt The Man ihrer Gegnerin in die Seite in die Rippen. Immer weiter lässt die Irin geballte Schläge folgen bis Rosemary schließlich nachlässt. Jetzt ist The Irish Lass Kicker wieder frei und sie ist an der Reihe. Sie packt The Demon Assassin und bringt sie mit einem T-Bone Suplex zu Fall. Das reicht Lynch aber noch lange nicht. Deswegen hilft sie der Neuen wieder auf die Beine als die ihre Kollegin mit dem Mist of Transformation trifft. Ein Volltreffer und sofort lässt Becky von ihrer Konkurrentin ab und ihre Hände wandern zu ihrem Gesicht. Was auch immer sie da getroffen hat scheint die Europäerin völlig aus dem Konzept gebracht zu haben und jetzt kann die Debütantin endlich einen Move durchführen. Exploder Suplex, der Becky fast aus der Arena katapultiert. An den Seilen bleibt die Irin aber noch im Seilgeviert. Das Mometum ist jetzt auf Rosemarys Seite und sie steht wieder aufrecht mit einem festen Ziel vor Augen. Sie geht auf Becky Lynch zu und bringt diese wieder in eine aufrechte Position. Am Arm will The Demon Assassin ihre Gegnerin von hier wegzerren, doch mit dem anderem Arm hält sich The Irish Lass Kicker am Seil fest um an Ort und Stelle zu verweilen. Man sieht Rosemary an, dass sie mit aller Kraft ihr Gegenüber zieht, doch trägt das keine Früchte. Dann ist es aber Becky Lynch, die ihre Gegnerin eiskalt mit einem Forearm erwischt. Der hat gesessen und jetzt liegt es an The Man hier eine Offensive zu zeigen und das in Form des Bexploder Suplex. Direkt folgt ein Cover. * One … Two … Kickout *

Christy Hemme: ”Beide sind on fire.”
Jonathan Coachman: ”Burn Baby Burn.”
Christy Hemme: ”Jetzt nicht singen, Coach.”

Energisch steht die Irin auf. Sie will hier keine Zeit verschwenden. An den Seilen nimmt sie Schwung und setzt ihrer Kollegin mit einem Leg Drop zu. Ohne Pause steht Becky erneut auf für einen weiteren Leg Drop, welcher auch sitzt, doch das reicht The Irish Lass Kicker immer noch nicht, die zum dritten Schlag ansetzt, doch diesem Angriff kann Rosemary dann doch entgehen. Schnell rollte sie sich zur Seite und lässt ihre Kollegin ziemlich unsanft auf dem Hintern landen. Zwar kann Becky wieder aufstehen doch genau so ihre Konkurrentin. Es ist die neue, die nach einem Tritt die Oberhand gewinnt und dann zum Move ansetzt, der vorhin gescheitert ist. Double Underhook Suplex. Jetzt scheint The Lynch das erste Mal seit längerem ruhig auf dem Boden zu liegen und dies will die Debütantin ausnutzen für eine Submission. Sie versucht den Lotus Lock anzusetzen, doch hier zeigt sich wieder, dass Becky sowas nicht so einfach über sich ergehen lässt. Einen Arm hat Rosemary schon fest im Griff doch den anderen konnte The Man lösen. Mit tritten gegen den Hinterkopf kann die Neue ihrer Gegnerin zwar zusetzen, doch durch den freien Arm konnte sich die Europäerin zu den Seilen schieben und so kann sich Becky Lynch mit ihren Beinen an das unterste Seil klammern. Dadurch ist The Demon Asssassin gezwungen ihren Griff zu lösen. Was sie nicht auf Anhieb versteht, doch dann kommt der Referee auf sie zu und weist sie darauf hin. Mit erhobenen Händen geht Rosemary steht sie auf und geht auf Abstand. Sie lässt Becky Lynch in Ruhe aufstehen, welche sich an den Seilen nach oben stemmt. Der letzte Versuch irgendwas machen zu können? Denn Rosemary nähert sich wieder Becky Lynch, doch diese kann ihr mit einem Dropkick die Beine wegtreten und sie gegen den Turnbuckle schicken. Dabei schnappt sich The Man den Arm ihrer Kollegin für ihren berüchtigten Dis-Arm-Her. Rosemary sieht keine andere Möglichkeit als sich geschlagen zu geben und klopft ab. Becky siegt!

* Ding Ding Ding *

Greg Hamilton: Here is your Winner by Submission ... Becky Lyyyyyyyynch!



Jonathan Coachman: "Ein Blick in Richtung Countdown von The Man!"
Christy Hemme: "Und auch wohl der Blick in Richtung Starfire Championship!"

18 Feb, 2019 15:50 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Kameras schalten ein weiteres Mal am heutigen Abend in den Backstage Bereich und zeigen einen der unzähligen Gänge die sich hinter den Kulissen befinden. Es dauert einen Moment, bis deutlich wird, weshalb man diese Schaltung tätigte und als eine schwarzhaarige Person ins Bild tritt, bricht auch schon lauter Jubel innerhalb der Crowd los. Dabei handelt es sich um niemand anderen als Priscilla Kelly. Diese bewegt sich den endlos scheinenden grauen Korridor und scheint noch immer nicht ganz fassen zu können, was genau sie vor einigen Minuten beinahe getan hätte. Sichtlich aufgewühlt, schaut sie auf ihre Hände und ist dadurch so abgelenkt, dass sie geradewegs in eine andere Person hinein läuft. Erschrocken schaut PK auf und öffnet den Mund zu einer Entschuldigung, doch diese bleibt ihr im Halse stecken, als sie erkennt, um wen es sich bei ihrem Gegenüber handelt. Für die Fans ein weiterer Grund zu jubeln, während dieser Anblick Priscilla komplett zu überfordern scheint. Schulterlanges, blondes Haar welches auf einem schwarzen T-Shirt aufliegt. Auf diesem sieht man das Logo der Queen Of Hugs und die Aufschrift "Bayley's gonna hug you". Abgerundet wird das von dem goldenen Championship Belt, der auf seiner Schulter ruht, womit wohl ziemlich eindeutig sein dürfte, dass es sich hier um Kenny Omega handelt. Mit einem ernsten Blick schaut dieser auf die Frau aus Georgia hinab und da ihr die Worte zu fehlen scheinen, macht er eben den Anfang.

»Kenny Omega«
"Priscilla Kelly ... ist ne Weile her."

Die Vergangenheit, welche zwischen den beiden liegt, bedarf wohl keinerlei Auffrischung mehr. Die Auseinandersetzungen zwischen CM Punk und dem Cleaner liegen noch nicht allzu weit zurück und dementsprechend dürfte sich wohl noch jeder daran erinnern können, was zwischen Kenny und Priscilla vorgefallen ist. Dennoch sind sich die beiden seit Kings & Queens nicht mehr über den Weg gelaufen und dementsprechend ist auch fraglich, ob er mitbekommen hat, was in der kürzeren Vergangenheit so bei ihr vorgefallen ist. PK jedenfalls scheint sich in dieser Situation ziemlich unwohl zu fühlen, weshalb sie ihren Blick auf den Boden richtet und sich eine Strähne der schwarzen Haarpracht hinter ihr Ohr streicht. Allem Anschein nach weiß sie noch immer nicht, wie sie auf Kenny reagieren soll, weshalb ihre Antwort eher kleinlaut ausfällt.

»Priscilla Kelly«
"Kann man so sagen, ja."

Leicht zieht der Cleaner seine rechte Augenbraue nach oben und mustert die Dame vor ihm einmal genauer. Mit dieser Antwort hat er wohl nicht gerechnet. Selbst wenn er mitbekommen haben sollte, dass Priscilla gerade eine Veränderung durchmacht, ist es wohl noch etwas anderes, diese live vor sich zu sehen anstatt nur über einen Bildschirm. Bevor all dieses Wirrwarr mit Dust geschehen ist, hätte sie ihm wahrscheinlich einen Monolog darüber gehalten, wie er sein Leben besser gestalten könnte und dass er auf bestem Wege ist, von der Dunkelheit verschlungen zu werden ... und nun kriegt sie kaum einen Ton heraus. Aus Omegas Sicht scheint das eine amüsante Sache zu sein, denn seine Mundwinkel heben sich leicht und er rückt den Gürtel auf seiner Schulter einmal zurecht. Eine gewisse Skepsis ist ihm allerdings noch anzusehen und die kann ihm wohl wirklich niemand verübeln, immerhin hat die dunkelhaarige Dame ihm das Leben gemeinsam mit CM Punk wahrlich zur Hölle gemacht.

»Kenny Omega«
"Cooles Shirt jedenfalls."

Nach dieser Aussage lächelt Kenny ein wenig, legt seine Hand kurz auf die Schulter PK's, während er auch schon wieder an ihr vorbeigeht und dieses Treffen wohl wieder beenden will. Es braucht keine großartige Menschenkenntnis, um zu sehen, dass sich Priscilla in dieser Begegnung mehr als Unwohl fühlt und aus Omegas Sicht gibt es wohl keinen sinnvollen Grund, sie weiter zu quälen. Irritiert wendet Priscilla ihren Blick vom Boden auf das Motiv ihres T-Shirts, welches wie üblich das Logo einer Metal Band darstellt. Wahrscheinlich hat er das nur angesprochen, um nicht komplett wortlos wieder aus der Szenerie zu verschwinden. Doch scheint er PK genau damit aufgeweckt zu haben. Diese hebt ihren Blick anschließend und ergreift das Handgelenk des Hometown Heros. Dadurch bleibt dieser natürlich stehen und schaut die Frau aus Georgia fragend an. Diese dreht sich nun wieder zu ihm um und erwidert seinen Blick. Zwar wirkt sie immer noch etwas unsicher, aber immerhin bewundert sich nicht mehr den Schmutz auf dem Hallenboden.

»Priscilla Kelly«
"Kenny, ich muss mich bei dir entschuldigen. Ich hatte kein Recht, mich in all das einzumischen und ganz besonders hätte ich Philipps Hass auf dich nicht noch mehr schüren dürfen. Ohne mich wäre das alles niemals soweit gekommen. Ich habe sogar behauptet, du hättest mich angegriffen. Die Sache mit Kota und dem Rising Belt ... Ich kann dir nicht sagen, wie Leid mir das Ganze tut."

Wenn Kenny schon von Priscillas vorheriger Antwort überrascht war, dürfte er jetzt mehr als sprachlos sein. Es ist auch deutlich zu sehen, wie sehr es in ihm arbeitet. Das Lächeln ist verschwunden und auch der Rest seines Körpers lässt nur wenig Spekulation darauf zu, wie er diese Worte aufgenommen hat. Daher ist es auch unmöglich abzuschätzen, wie genau er darauf reagieren wird. Jedenfalls scheint er sich aus der Sicht PK's ein wenig zu lange Gedanken über die mögliche Formulierung einer Antwort zu machen. Zögerlich senkt sie ihren Blick wieder und lässt auch seinen Arm los. Natürlich könnte sie es verstehen, würde der Cleaner ihre Entschuldigung nicht annehmen. Dafür ist einfach viel zu viel vorgefallen und die meisten Menschen hätten sich wahrscheinlich einfach umgedreht und die Frau aus Georgia stehen gelassen. Man kann nicht wirklich dagegen argumentieren, dass sie genau dieses Verhalten verdient hätte. Doch ist Kenny Omega eigentlich dafür bekannt, anders zu reagieren als es die meisten anderen tun würden. So kommt es auch, dass er seine Hand wieder auf ihrer Schulter platziert, wohl um deutlich zu machen, dass er noch vor ihr steht und gewillt ist, diese Unterhaltung weiter zu führen ... welche ja eigentlich noch nicht einmal wirklich begonnen hatte.

»Kenny Omega«
"Fuck Priscilla ... Ich muss zugeben, dass du - und man verzeihe mir die Wortwahl - ein ziemliches Miststück warst. Aber dich selbst so sehr dafür fertig zu machen, bringt dich nun auch nicht weiter. Allen vorweg, weil du keineswegs die Alleinschuld daran trägst. Selbst wenn du Punk dazu gebracht haben solltest, all diesen Scheiß abzuziehen, ist er immer noch eine eigenständige Person. Er hätte jederzeit nein sagen und aufhören können. Er war es, der diesen Krieg geführt hat und nicht wusste, wann er am besten hätte aufhören sollen. Ja, du hast deinen Teil beigetragen, aber wir alle machen Fehler. Ich bin keineswegs ein Heiliger. Ich habe den Großteil meiner Zeit in Japan damit verbracht, Leuten das Leben zur Hölle zu machen und mich hinter einer Gruppe von Leuten zu verstecken, welche mich teilweise haben fallen lassen. Ich kann es mir nicht anmaßen, dich für den Scheiß zu verurteilen, denn auch ich habe eine große Menge Bullshit hinter mir, für die ich eingestanden bin und erkannt habe, dass man weiter machen muss. Manche Leute werden dir verzeihen, andere werden dich stehen lassen. So spielt das Leben nun einmal. Ich bin allerdings gewillt, mich zu der ersten Gruppe zu zählen ..."

Ruckhaft reißt Priscilla ihren Kopf nach oben und schaut zu Kenny hinauf. Die Ungläubigkeit steht ihr ins Gesicht geschrieben und wahrscheinlich würde sie ihn am liebsten darum bitten, das noch einmal zu wiederholen. Diese Bitte würde die Crowd wahrscheinlich sehr begrüßen, denn dort sind einige Kinnladen nach unten geklappt und die Überraschung steht auch den Fans deutlich ins Gesicht geschrieben. Der Cleaner nimmt unterdessen seine Hand wieder von ihrer Schulter und rückt mit dieser seinen Gürtel noch einmal zurecht. PK starrt ihn unterdessen einfach nur fassungslos an und scheint immer noch nicht zu glauben, was sie gerade ganz offensichtlich mit ihren eigenen Ohren gehört hat. Wenn er gewillt ist, ihr zu verzeihen, nach allem was sie ihm angetan hat ... Es muss auf sie einfach nur surreal wirken. Das scheint auch dem Cleaner gerade bewusst zu werden, weshalb sich wieder ein leichtes Lächeln auf seine Lippen legt, um ihr nochmal deutlich zu machen, dass er das Gesagte definitiv ernst meint.

»Priscilla Kelly«
"Kenny, i-ich weiß nicht, was ich sagen soll. Wie ..."

Der World Champion hebt schlicht seine Hand ein Stück und unterbricht Priscilla damit. Ein kurzes Kopfschütteln folgt, was ihr wohl signalisieren soll, dass er keine Antwort von ihr erwartet. Stattdessen ergreift er selbst noch einmal Wort.

»Kenny Omega«
"... allerdings nur unter einer Bedingung. Ich bin nicht die einzige Person, bei der du dich entschuldigen solltest, da sind wir uns einig. Ich kann zwar nur für mich sprechen, wenn ich sage, dass ich dir verzeihe, aber du solltest es zu mindestens versuchen."

Während dieser Aussage, legt er seine flache Hand auf das Logo, welches auf seinem T-Shirt prangt. Wie bereits erwähnt, trägt er wieder einmal Bayley Merch und somit dürfte auch mehr als klar sein, worauf er genau anspielt. Dass Priscilla diesen Umstand erst einmal verarbeiten muss, ist dem World Champion natürlich auch bewusst, weshalb er noch einmal kurz nickt, bevor er sich abwendet und das Szenario verlässt. Die Frau aus Georgia bleibt alleine zurück, sichtlich hin und her gerissen, ob sie den Ausgang dieses Treffens nun als positiv verbuchen kann oder eben nicht. Die Herausforderung, welche Kenny ihr gerade gestellt hat, ist jedenfalls gewaltig.

Jonathan Coachman: "Nun da hat Priscilla aber so einige Personen vor sich."
Christy Hemme: "Dass weiß auch Kenny."



Wie es bei den Shows der TWE üblich ist spielt sich nicht nur einiges im Ring ab. Auch hinter den Kulissen passiert so einiges, doch wird dies den Zuschauern natürlich nicht vorenthalten. Dafür ist ja der Titantron da und der schaltet in diesem Moment in den Backstagebereich. Man erkennt auch direkt, wo man sich dort befindet, denn es ist der Women´s Locker Room. Dies verrät ein kleines Schildchen neben der Tür. Gerade in diesem Moment erscheint eine der Frauen in diese Szene um einzutreten. Die Zuschauerschaft ist ziemlich gespalten als sie Becky Lynch erblicken. Zurzeit scheinen die Buhrufe doch lauter zu sein. Dafür hat sie sich letzte Woche wieder unbeliebter gemacht. Zwar ist für ihren Kampf schon in Schale geschmissen, doch ist sie hier sowieso aus einem anderem Grund hier, denn sie war wohl offensichtlich auf der Suche nach jemandem und ist scheinbar fündig geworden. Der Kameraschwenker verrät es auch schließlich. Es ist The Boss Sasha Banks zu der die Irin dann hingeht. Dass die zwei aufeinandertreffen ist nicht groß verwunderlich. Beide haben letzte Woche ein Match gewonnen um in einem Titelmatch für den Starfire Championship antreten zu können. Diese zwei werden also in exakt einer Woche Gegner sein.

Becky Lynch:
"Gratulation Sasha. Ein überzeugender Sieg gegen Candice LeRae war das vergangene Woche. Von den drei Gegnerinnen, denen ich seit meiner Rückkehr gegenüberstand kann ich definitiv sagen, dass mein Match gegen Candice LeRae bei Dies Nefastus definitiv der schwierigste war. Wenn du sie genau so wie ich schlagen konntest, dann bedeutet das nur, dass du nochmal eine viel größere Herausforderung darstellen wirst. Ich bin auf jeden Fall gespannt zu sehen, wie viel du drauf hast."

Was für eine Überraschung. Ganz im Gegenteil zu Ashley Massaro, die The Irish Lass Kicker ganz offensichtlich unterschätzt hat, zeigt The Man ihrer Kollegin Sasha Banks doch Respekt. Dies hat man schon einmal gesehen bei Alexa Bliss, wo Becky Lynch meinte, sie würde die Sparkle Queen als eine richtige Kämpferin respektieren und auch bei Candice LeRae, wobei sie diese dann doch zum Teil auch wieder aufs Korn nahm. Wie reagiert nur Sasha auf diese Ankunft ihrer künftigen Konkurrentin? Sasha kann ihre Überraschung auch nicht verbergen, denn seit Becky doch eine eher taffe Frau geworden ist hat sie ehr ihre Gegner nicht ernst genommen und sich selbst schnell als Siegerin gesehen. Sasha traut der ganzen Sache auch nicht ganu und daher geht sie vorsichtig an die Sache ran.

Sasha Banks:
Danke Becky ich nehme die Glückwünsche an, auch wenn das Match natürlich eigentlich einen anderen Grund hatte, aber natürlich wollte es jeder gewinnen und so kann ich auch ein bisschen stolz darauf sein. Ich muss sagen ich bin aber auch ein wenig von deiner Reaktion überrascht, denn du bist lange nicht mehr die Becky Lynch, die ich noch von früher kenne und ich muss sagen ein solcher Schritt und eine solche Veränderung nötigt mir einen gewissen Respekt ab, denn zu so einem Schritt gehört großer Mut und großer Willen, auch wenn ich sagen muss, das du schon manchmal ein bisschen großmäulig bist. Heute scheinst du aber mal einen guten Tag zu haben und vielleicht kann ich den nutzen um eine normale Unterhaltung zu führen, was wie du sicherlich auch schon mitbekommen hast selten ist hier. Jetzt stehen wir beide aber in einem Titelmatch, was aber noch einen Teilnehmer dazu bekommen wird und dann hat es doch ein Potenzial, was einiges hier bewegen kann in unserer Abteilung. Wir beide kennen uns ja sehr gut und werden uns daher alles abverlangen, die Erfahrung hab ich auch schon mit Charlotte und Bayley gemacht und das zeigt uns die four Horsewoman sind zu großen Frauen geworden. Von dir erwarte ich sehr viel und es wird vielleicht auch nur Kleinigkeiten entscheiden, aber ich habe dich ja nicht oft seit deiner W§andlunfg gesehen, was hat dir denn Anlass dazu gegeben?

Sasha hält sich auch nicht zurück und steht Becky in nichts nach und hier kann man auch schon sehen, dass beide auf Augenhöhe sind, zumindestens in Sasha´s Sicht, aber aufpassen müssen beide, denn sonst wird es heißen wenn zwei sich streiten freut sich der dritte. Becky Lynch, die sonst eher oft viel zu griesgrämig rüberkommt scheint hier zumindest gut gelaunt zu sein. Vielleicht hat Sasha mit ihrer Aussage recht und hat einen guten Tag von Becky Lynch erwischt. Da The Boss aber auch das Thema auf The Man gelenkt hat, ist diese natürlich nicht abgeneigt davon zu erzählen.

Becky Lynch:
"Ich sehe du erinnerst dich auf jeden Fall noch an früher und ich kann sagen, dass ich das auch immer noch tue. Nicht nur in der TWE sondern auch davor. Was du dann nur nicht mitbekommen hast ist mein Wandel zu The Man. Und natürlich darfst du wissen, was es damit auf sich hat. Was die Sache im Ring angeht haben wir ja immer die Show gestohlen und alles und jeden überzeugt. Wir haben Erfolge errungen und uns einen Namen gemacht. Damit war als Gruppe danach aber dann irgendwie Schluss. Ich meine ich hab im Ring überzeugt, aber irgendwie hat das mir zumindest nicht so viel gebracht wie erhofft. Ich meine man müht sich so viel ab, doch wenn man dann am Ende mit leeren Händen dasteht. Das nagt dann an einem. Man merkt, dass es mehr braucht um hoch hinaus zu kommen. Bei mir war es der Ehrgeiz, der irgendwann dann übergeschnappt hat und für das kämpft, was ich begehre. Ich glaube wenn das eine verstehen kann, dann bist das sogar du. Ich mein früher einmal warst du auch nur eine ganz gewöhnliche Kämpferin. Du hast deinen Job ganz gut getan, doch hat man nicht zwangsweise mit dir gerechnet. Bis du dich dann dazu entschieden hast The Boss zu werden und dir das holst, was du begehrst. Das ist im Grunde zum Teil eins meiner Motive wieso ich zu The Man geworden bin, denn nach einer Weile merkt man einfach man will mehr. Du kannst mir aber glauben ich habe nicht vergessen woher ich komme."

Dabei hebt Becky Lynch eine Hand nach oben und zeigt vier Finger nach oben zur Veranschaulichung für Sasha Banks. Was dies bedeutet, weiß man selbst in der TWE, auch wenn dies hier nie ein Thema war, denn die vier Finger stehen für die Four Horsewoman.

Becky Lynch:
"Deswegen bin ich mir auch ziemlich sicher, dass wir un sein großartiges Match bei Countdown liefern werden. Mir ist im Klaren, dass der Starfire Championship im Grunde genommen nur als die zweite Geige im Vergleich zum Women´s Championship ist. Doch noch hat dieser Titel überhaupt keine Geschichte hinter sich und wir haben die Möglichkeit die Geschichte hinter diesem zu schreiben. Wenn wir einen grandiosen Fight um diesen Titel haben, so können wir die Show stehlen und vielleicht sogar den Kampf von Alexa Bliss und Maria Kanellis in den Schatten stellen. Man kann den Titel zu etwas größerem machen als er eigentlich ist und dann sollten wir beide anstreben. Da sollten wir auf jeden aufpassen, wer den Titel kriegt. Ich sag dir wenn das Gold wieder in diese dreckigen Kingdom Hände fällt ist der Rufs des Titels auch schon direkt wieder besudelt. Maria als Women´s Champion ist schon abscheulich. Da es aber ein Gürtel mit einer langen Geschichte ist, braucht es nur eine die ihr das Maul stopft und zeigt wie ein richtiger Women´s Champion aussieht. Ich würde ja diese Aufgabe übernehmen wollen, aber dafür ist es wohl noch zu früh."

Becky Lynch will sich also einen großartigen Kampf mit Sasha Banks liefern. Ist dies der Grund weshalb sie hier ist? Es scheint ganz danach auszusehen. Sasha kann den Worten von Becky nur nickend zustimmen, denn sie fasst die gemeinsame Geschichte sehr gut zusammen und die Fans in der Halle scheinen das auch anzuerkennen. Sasha hat aber auch gehört, was Beckys Wandel eingeleitet hat und auch das kann sie verstehen und das sie auch eine wenn auch kleine Rolle gespielt hat macht sie Stolz, denn das sagt auch einiges aus, dass einige auch sich sasha ansehen und einige Aspekte auch für sich entdecken, aber wenn man über die four Horsewoman spricht muss man nicht nur über die Zeit sprechen, die sie zusammen geprägt haben, denn sondern auch was sie alleine und trotzdem zusammen vollbracht haben.

Sasha Banks:
Ja wir haben damals schon einiges abgerissen und eine Era geprägt, doch obwohl wir damals dann getrennt wurden und zwischen zeitlich echt nicht gut meinander konnten und auch eigentlich teils immer noch nicht können haben wir gemeinsam gesehen eine ganze Revolution so richtig in die Gänge gebracht. Damals haben wir mit unserem Style und unserer Motivation alles erschüttert, was bis heut nachhallt. Wir alle haben Titel gewonnen und auch Main Events bestritten und auch Matches für Frauen geöffnet, die nuir den Männern vorbehalten waren. Ich spreche da von Hell in a cell, Steel Cage Last Man Standing, Ladder Matches und auch Battle Royals. Unsere Namen sind überall bekannt und wird man auch so schnell nicht wieder vergessen. Aber klar ist auch, dass wir damit andere Inspirieren war auch klar und auch wir müssen uns immer wieder neu erfinmde und ich muss sagen mir gefällt deine neue Art, denn es ist doch was ganz anderes und lässt dir auch einiges an mehr Möglichkeiten und wenn auch ich da einen Teil zu beigetragen habe, dann kann ich damit zufrieden sein. Wir beide waren nie dazu bestimmt ganz oben in der Geschichte zu stehen, aber wir haben es allen gezeigt und jetzt werden wir für alle Zeiten da stehen.

Auch bei Sasha kann man jetzt kurz die vier Finger sehen, auch wenn sie sie nicht so präsentiert wie Becky zuvor, doch weiß sie, was für eine große Sache sie vor sich haben und sie wird ja in dieser Woche noch größer werden, denn eine Frau wird auch noch dazu kommen und was dann passieren wird, muss man abwarten, eines ist aber wohl für beide klar sie wollen es gewinnen ein weiteres mal sich in die Geschichte eintragen.

Sasha Banks:
Eines ist aber auch klar, denn nur einer kann von uns einen weiteren Vermerk in der Geschichte hinterlassen und das will ich unbedingt sein und mir den Titel holen. Du willst aber genauso, dass höre ich raus und das spricht dafür´, dass wir beide alles tun werden. Leider ist es aber noch nicht alles, denn es kommt noch jemand dazu, die wir beide noch nicht richtig einschätzen können, aber ich habe AJ schon gesehen und weiß auch ungefähr was Serena drauf hat und ich mach mir pewrsönlich da keine Sorgen. Das ganze match hat ein riesen Potenzial und ich weiß eines ganz ehrlich, wenn alle ihr Potenzial abrufen und das match das hält was es verspricht können wir es schaffen schon bei Countdown den Starfire Titel größer zu machen, als den Womans Title, der eigentlich nur noch ein Spielball zwischen zwei Gruppierungen ist und an Bedeutung leider sehr viel verloren hat. Wieder einmal steht dies Division vor einem Wandel und wieder sind wir dabei. Du musst zu geben das zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Karrieren, also machen wir definitiv immer was richtig, die einzige Frage ist nur noch wer bringt es dann auch zu Ende und da kann ich nur sagen, dass der Boss immer das letzte Wort hat.

Lächelnd nahm Becky Lynch die Worte ihrer künftigen Gegnerin wahr. Man merkt hier haben sich zwei getroffen, die sich schon lange kennen und die viel miteinander zu tun hatten. Dass sie nächste Woche Gegnerinnen sein werden, scheint keine der Beiden zu stören.

Becky Lynch:
"Und man sieht auch zum Beispiel wo das in der TWE hingeführt hat. Scheiße ist Konkurrenz hier groß. Wenn man hier hoch hinaus will, muss man auf jeden Fall aufs Äußerste gehen. Also ich persönlich hab nichts dagegen. Herausforderung ist großartig und so kann man erst sagen, dass man wirklich was erreicht hat, wenn man dann oben angekommen ist. Doch hat mich diese Herausforderung gezwungen The Man zu werden. Ich musste einfach direkt 100% geben und dies ist mir dann auch gelungen. Auch wenn ich dafür eine zu große Klappe entwickelt habe. Dadurch scheine ich zwar an Popularität eingebüßt zu haben, da ich einfach knallhart sage, was mir durch den Kopf geht, aber ich habe nicht nur vor irgendnen Scheiß zu labern, sondern auch was zu machen. Im Gegenteil zu so einer Bitch wie Maria, habe ich vor Sachen richtig anzugehen. Ich weiß was ich kann und deswegen habe ich auch nie vor mich irgendwelcher Tricks zu bedienen um siegreich hervorzugehen. Alle meine Siege hab ich einzig und allein durch mein Können erlangt und das unterscheidet mich von den anderen Großmäulern, die sich dafür feiern gewonnen zu haben und das nur durch billige Tricks."

Mit verschränkten Armen stellt Becky ihren Standpunkt klar. Man kann es ihr auf jeden Fall nicht abstreiten, dass sie in der Lage war all ihre Kämpfe aus eigener Kraft zu gewinnen. Dieser Linie will sie auf jeden Fall treu bleiben und vielleicht kommt ihr das auch beim Publikum irgendwann zu buche.

Becky Lynch:
"Ich hab auf jeden Fall nichts anderes von dir erwartet, dass du gewinnen willst. Ich wäre enttäuscht von dir, wenn es nicht so ist. So warst du früher und so bist du auch heute. Wobei eine Sache überrascht mich doch. Denn du bist ja schon viel länger hier wieder in der TWE. Doch so wie ich es mitbekommen habe, versuchst du einige Vorfälle von der Vergangenheit zu klären. Ich hab bisher nicht mitbekommen, dass du irgendwas höheres anstrebst. Die Offizielen haben dir das Match vielmehr als Belohnung Angeboten für deine Arbeit. Ich hab dafür meine berüchtigte Klappe eingesetzt weil ich dies unbedingt wollte. Scheinbar scheint dich das doch sehr zu belasten. Ich hoffe doch, dass dir das nicht zu sehr im Kopf herumschwirrt, wenn wir nächste Woche im Ring aufeinandertreffen?"

Erwartungsvoll sieht die Irin zu ihrer Kollegin. Sie weiß nicht, wie sehr diese Geschichte The Boss vielleicht belastet. Sasha nickt nur mit dem Kopf und ist gleichzeitig schon am überlegen, was sie darauf antworten soll, doch erstmal will sie auf die Beschreibung der Persönlichkeit von Becky reagieren und ihr ruhig nochmal dar legen, was sie an dieser neuen Becky Lynch gut leiden kann.

Sasha Banks:
Also ich muss sagen es ist doch schon ein sehr großer Unterschied zu deinem damaligen Charakter, aber auch wenn viele damit nicht umgehen können muss ich sagen, kann ich schon einige gute Veränderung erkennen. Ich muss sagen und das hast du ja auch schon gesagt, manchmal hast du ja schon eine große Klappe, aber du sagst immer was du denkst und da bist du doch schon genau so wie ich, denn ich habe auch schon immer gesagt, was ich gedacht habe und das hat sich bis jetzt auch noch nicht geändert. Das gute was ich dem Ganzem aber auch immer abgewöhnen kann ist, dass man dann bei einer Person immer weiß wo man ist und wenn das auch beide machen wie wir jetzt gerade, dann kann man sich auch auf Augenhöhe unterhalten. Wir haben es aber auch vom Anfang an nicht anders gewollt, dass die Herausforderung immer gößer wird und wenn sich eine Situation entwickelt, muss man sich auch manchmal mit entwickeln und das hast du beeindrucjend getan um auch efolgreich zu sein. Naja das mmit den keine Tricks kann ich jetzt auch besser verstehen, auch wenn ich es lange anders Hand gehabt habe. Du willst einfach deine Ehre erhalten und deine Kämpfe mit deinen eigenen Mitteln gewinnen und da zieh ich heute den Hut vor und so blicke ich noch erwartungsvoller auf unser Match bei Countdown.

Dann geht es aber wie bei Sasha immer wieder und wahrscheinlich auch solange, wie das noch nicht geklärt ist um diesen Streit mit Sasha und Candice, der sich immer mehr wieder zuspitzt. Sasha beschäftigt das natürlich immer noch und sie würde lüghen wenn sie sagt, dass sie das nicht ablenken würde, aber sie kann sich auch fokussieren und es ausblenden.

Sasha Banks:
Die Situation von mir und Candice hat eigentlich nichts mit dir zu tun, aber zeigt, dass ich das mit den ohne Tricks gewinnen nicht immer ganz so end gesehen habe, aber davon will ich mich nun distanzieren und mich genauso wie du weiter entwickeln. Klar beschäftigt mich das eigentlich in der letzten Zeit immer und es kann mich auch sehr beeinflussen, aber ich versuche es so gut wie ich kann in den Hintergrund zu schieben, wenn ich im Ring stehe. Es wird wahrscheinlich erst weggehen, wenn ich es endlich geschafft das ganze zu klaren und hinter mir zu lassen. Du solltest aber nicht vergessen, dass ich immer noch The Boss bin und auch bleiben will und das heisst auch, dass ich an die Spitze will, egal was meine derzeitige Situation mir auch versucht was anderes zu erzählen. Ich werde es auch schaffen mich in unserem match voll auf dieses zu fokussieren und ich mache es dir sicher nicht einfach und soweit ich von mir überzeugt bin kann ich dir auch sagen, dass du dir deinen Sieg sololte dieser überhaupt zu stande zukommen du dir hart erkämpfen musst und der mit vielen Schmerzen verbunden ist, die ich dann mit legalen Mitteln dir zufügen werde. Ich denke aber das das Ergbniss mich als Sieger sehen wird und dann hab ich den einen Schritt vor den anderen gemacht und schonmal eine Sorge weniger.

Sasha ist sehr selbstbewusst, aber auch Becky wird es sein und lässt der Konter sicher nicht lange auf sich warten. Etwas grübelt Becky über die Situation von Sasha Banks nach. Dabei guckt sie kurz ziemlich verträumt an die Decke.

Becky Lynch:
"Das klingt auf jeden Fall ziemlich kompliziert. Naja wenn ich die Sache mit Maria anspreche hab ich ja auch noch was von der Vergangenheit aufzuarbeiten. Ich will mich ja im Grunde für meine Niederlage revanchieren, als sie mir den Women´s Title abgenommen hat. Wobei das ja ganz einfach zu lösen ist indem ich sie schlage. Deine Situation ist da wohl schwieriger und nicht so leicht zu lösen. Ich gebe zu, ich würde ungern mit dir tauschen wollen, aber ich wünsch dir viel Glück, dass du das doch löst."

Glück hilft hier weniger, aber Becky versucht es ja auch nur gut zu meinen. Wie man es von ihr ja vorhin festgestellt hat will sie Sasha Banks in Top Form und nicht abgelenkt gegenüberstehen.

Becky Lynch:
"War auf jeden Fall mal interessant dich wiederzusehen. Dieses Gespräch hat mir doch einige Lust mehr auf unser Match bei Countdown gemacht. Auch wenn ich mir bei der anderen Person nicht so sicher bin weiß ich doch bei dir, dass du mir gut Paroli bieten wirst. Wir sehen uns dann ja allerspätestens nächste Woche."

Daraufhin reicht Becky Lynch ihrer Kollegin die Hand um die Hände zu schütteln, doch irgendwie musste Becky Lynch dabei grinsen.

Becky Lynch:
"Das erinnert mich jetzt daran wie ich das letzte Woche mit Seth Rollins versucht habe. Der hatte direkt Schiss gekriegt und hat den Handschlag vermieden. Also keine Sorge. Ich mein das tatsächlich ernst."

Das Misstrauen von Seth Rollins lag daran, dass sie beim ersten Angebot eines Handschlags den Architect in den Dis-Arm-Her gebracht hat. Dadurch ist Rollins misstrauisch geworden. Weil Becky das aber in aller Öffentlichkeit im Ring gemacht hat könnten auch andere Kollegen misstrauisch bei ihr sein, weswegen The Man Sasha direkt eine Entwarnung gibt, dass sie nichts zu befürchten hat. Dabei zwinkert sie dieser sogar noch zuversichtlich zu. Sasha hat da aber keine Angst, denn sie weiß, dass sie auch reagieren könnte auf eventuelle Angriffe, aber zwischen den Beiden gibt es einen ehrlichen und fairen Handschlag und das besiegelt die Ambitionen von beiden auf ein spannendes Match und die Fans dürfen sich freuen.

Sasha Banks:
Ich bin mir sicher, dass wir wie immer wenn wir aufeinandertreffen die Halle abreißen und alle können gespannt sein, wenn es startet, wer als Sieger hervor geht, bei unserem noch dazu kommenden gegner mach ich mir keine Sorgen, denn entweder bleibt er mir dran, dann wird es anspruchsvoll, oder wir werden es unter uns ausmachen, wenn sie nicht mit uns mithalten kann. Ich habe keine Zweifel daran, das einer von uns die Entscheidung für sich beantspruchen wird, aber bis dahin heißt es sich darauf vorberiten und alles geben. Wir sehen uns dann im Ring.

Sasha geht mit einem Lächeln der Vorfreude und lässt Becky zurück, die genauso voller Vorfreuede und Motivation ist.

Jonathan Coachman: "Die Vorfreude steigt, die beiden Horsewomen freuen sich auf deren Match."
Christy Hemme: "Und das auch zurecht."



Chris Sabin gegen CM Punk so hieß die Paarung aus der letzen Woche und die hat für einiges an Gesprächsstoff gesorgt, vorallem dass was wir gesehen haben was sich vor dem eigentlichen Match ausgetragen hatte. Bea Priestley und Chris Sabin haben sich plötzlich gehasst. Aber klar warum dass so ist, war einfach zu verdanken, das Chris die Augen stets dahin gerichtet hatte wo Bea es eigentlich nicht haben wollte - in Richtung davon gerne CM Punk zu demolieren. Und geendet hat es als die Britin ihm eine reingeflankt hat, mitten ins Gesicht des Detroiters und wenn viele denken dass es zu wenig war, hat er auch von dem Straight Edge Superstar eine Überraschung bekommen. Noch vor dem Match obwohl er schon fast der Sieger war, tauchte sein Gegner auf und stand triumphierend über ihn. Das war dann aber auch alles für den Detroiter, die letzte Show lief also überhaupt nicht so gut wie er es sich vorgestellt hatte. Jetzt aber in die nächste Show und wo wir ihn jetzt auf den Bildschirmen sehen, wissen wir er will alles wieder gut machen oder doch nicht? Sein Ziel ist aber klar, denn der Women's Locker ist sein Ziel. Viele können es nicht sein, entweder Bea Priestley, Maria Kanellis oder Serena Mancini. Tatsächlich geht auch schon die Klinge bei einer Tür runter, hat sie etwa schon ein Gespür dass wenn Chris Sabin auftaucht sie auch kommt? Sein Ziel steht also vor ihm ... Bea Priestley!

Chris Sabin
„Bea ... wegen letzter Woche!“

»Bea Priestley«
"Lief doch großartig. Hätte nur noch besser werden können, wenn jemand da gewesen wäre, um dir den Rücken zu decken."

Ein Raunen geht durch die Crowd, als Bea ihren Gegenüber geradewegs unterbricht und ihn praktisch an den Geschehnissen der letzten Woche ersticken lässt. Hätte sie ein Mikrofon, wäre das wohl der beste Moment, dieses fallen zu lassen und wortlos wieder zu gehen. So bleibt ihr lediglich die Möglichkeit, die Arme vor der Brust zu verschränken und so ihre Einstellung diese Begegnung betreffend kund zu tun. Man muss nicht gut darin sein, die Gestik von Menschen zu lesen, um zu erkennen, dass sie kein wirkliches Interesse an dieser Begegnung hat. Jedenfalls im Moment nicht. Ihr steht heute Abend ein sehr wichtiges Match bevor und da kann sie keinerlei Ablenkung gebrauchen. Eine solche stellt Sabin gerade da und dementsprechend ist es im Interesse der Queen of Combat ihn schnellstmöglich wieder loszuwerden. Das einfachste wäre natürlich, ihm einfach die Tür vor der Nase zuzuschlagen, doch das wäre nicht ihr Stil - oder die feine englische Art, wenn man so will.

»Bea Priestley«
"Was willst du, Chris?"

Nun sicherlich eine interessante Frage. Verwundert schaut sich der Detroiter etwas um. Nun dass hätte man dann erfahren können, wenn du ihm zugehört hättest. Jetzt stehen sich also die Britin und der Detroiter wieder einmal gegenüber. Es hatte eigentlich ganz gut angefangen, bis ihn plötzlich Priestley unterbrochen hatte und er nicht mehr zum reden kam. Aber was will er von ihr? So wie seine letzten Worte angefangen haben, so sollen sie auch wieder enden, denn der Mann sah aus als wenn er schon gelitten hätte.

Chris Sabin
„Was ich sagen wollte Bea, ich glaube letzte Woche lief es nicht wirklich gut mit uns.“

Ein leicht ernster Unterton liegt in seiner Stimme, so das man seinen Worten ruhig glauben schenken konnte und wir wissen wie dieser Chris Sabin drauf sein kann. Er ist nicht wirklich der liebste Spielgefährte, zumindest nicht in seiner jetzigen Form, denn wir haben ihn schon von vielen verschiedenen Seiten betrachen dürfen, aber die jetzige ist sicher nicht eine, mit der man aneinander geraten möchte. Aber er ist es der wieder den Ton angeben will, aber ist es Beatrice die ihm überhaupt zuhört?

Chris Sabin
„Ich bin hier um mich bei dir zu entsch ....“

Und wieder wird Chris von Bea unterbrochen, dieses Mal allerdings nicht verbal, sondern körperlich. Kurzerhand zieht sie Sabin über die Türschwelle und somit ins Innere des Locker Rooms. Der Kameramann lädt sich selbst ein und rettet sich so vor einem ungewollten Vollkontakt mit der Tür. Diese wird nämlich von der Britin zugeschmissen.

»Bea Priestley«
"Mach dich selbst nicht lächerlich. Ja, du hast einen Fehler gemacht, aber seit wann kommt Chris Sabin auf allen Vieren angekommen und bittet auch noch direkt um Entschuldigung. Betteln steht dir nicht. Alles was du erkennen musst, ist wem du besser Respekt zollst und mit wem du wirklich sprechen solltest, als wäre es eine billige Bordsteinschwalbe."

Klare Worte, welche die Klinge von Essex auch noch mit ihrer Körpersprache unterstreicht. Sie steht unmittelbar vor ihm und starrt eindringlich nach oben, direkt in seine Augen. In etwa so sah die Szenerie auch vergangene Woche aus. Da endete das Treffen der einstigen Supremacy mit einer Ohrfeige für den Mann aus Detroit und Priestley macht nicht den Eindruck, als wäre eine Wiederholung dessen unmöglich. Ganz im Gegenteil. Das hängt nun wohl ganz von Sabins Reaktion ab.

»Bea Priestley«
"Ich hoffe du hast inzwischen verstanden, dass ich zur ersten Gruppe gehöre."

Sie glaubt ihm nicht, klar Sabin ist doch eigentlich der Kerl der so meist immer das macht was er für richtig hält - aber genau dass ist ja auch so was er macht, ist immer falsch. Klar dass dann Bea Priestley ihm überhaupt nicht glaubt, sie will nicht nochmal reinfallen.

Chris Sabin
„Es ist klar, dass du mir nicht glaubst, aber ich habe letzte Woche rot gesehen - ich wollte Punk zeigen aus welchem Holz ich geschnitzt bin und dann passiert sowas. Er hat meinen Trick angewendet und dann muss ich schon sagen an ihm, Hut ab.“

Zeugt das von Respekt an Punk?

Chris Sabin
„Bea du solltest wissen, dass ich nur das beste haben will für uns alle. Doch Punk sollte man nicht trauen - du hast gesehen was er getan hat und ich werde es ansprechen müssen bei Maria.“

Genervt rollt Bea mit den Augen, als Chris Maria anspricht. Zwar kommt sie gut mit der selbsternannten Queen aus und hat dieser ihre Loyalität sowohl geschworen, als auch schon unter Beweis gestellt. Doch das Thema "CM Punk" hat die Britin schon zwei Mal angesprochen und hat im Prinzip nichts damit bezweckt. Zwar hat die amtierende Championesse auch schon deutlich zu Erkennen gegeben, dass sie die Meinung der Klinge von Essex zu schätzen weiß, doch in diesem Fall lässt die Konsequenz des Kingdoms ein wenig zu wünschen übrig.

»Bea Priestley«
"Ich war fest davon überzeugt, dass du und ich das gleiche Ziel verfolgen und dann bist du letzte Woche einfach komplett am Rad gedreht. Ich habe mit Punk das gleiche Gespräch geführt, nur bei ihm war ich der festen Überzeugung, keinen Erfolg zu haben. Bei dir, einer Person von der ich dachte, sie würde auf meine Meinung vertrauen, hab ich mir zu mindestens erhofft, dass du mir wenigstens zuhörst. Nein, stattdessen beschließt du spontan, dass sich die ganze Welt nur um dich dreht und alles andere, inklusive mir, scheiß egal ist. So funktioniert ein Team nicht, Chris."

Das Bea mit Punk gesprochen hat, dürfte Chris bisher noch vollkommen unbekannt sein und dann erwähnt sie es einfach nur nebenher. Inwiefern Sabin davon angetan ist, dürfte sich jeder denken können, doch ist die Queen of Combat noch immer eine eigenständige Person und kann dementsprechend tun und lassen, was sie will. Allerdings ist das ja auch nicht der Kern ihrer Aussage, sondern viel mehr, dass sie ganz offensichtlich von dem Mann aus Detroit enttäuscht ist. Die beiden sind seit Priestleys Rückkehr als Einheit aufgetreten und dieses Bild hat vergangene Woche einen ordentlichen Knacks bekommen. Ob die beiden zurück zu alter Stärke finden können, bleibt abzuwarten.

»Bea Priestley«
"Viel Erfolg was Maria angeht, das habe ich schon zwei Mal versucht, aber vielleicht hast du ja mehr Glück. Wie dem auch sei, was steht als nächstes an?"

Chris Sabin
„Was als nächstes ansteht? Das Final Doom endgültig wieder in seine Schranken weisen.“

Darauf anzusprechen, dass er gleich ein Match hat gegen AJ Styles. Und dass würde er schon gerne gewinnen, gerade weil The Phenomenal One ein Mitglied des anderen Teams ist.

Chris Sabin
„Und du? Sicherlich bereit Chardonnay auch auf Bliss loszulassen.“

Beas Mundwinkel hebt sich leicht. Dieses Mal allerdings nicht als Zeichen der Verachtung, sondern zu einem kaum sichtbaren Lächeln. Etwas, was man von ihr seit der Rückkehr ins Empire, noch nicht zu Gesicht bekommen hat. Ganz offensichtlich hat Chris nun verstanden, dass sein eigenes Wohl hinter dem des Teams stehen sollte. Ob man das Szenario von letzter Woche hätte vermeiden können, wenn er sofort auf sie gehört hätte? Spekulieren kann man darüber, während eine Änderung dessen nicht mehr möglich ist. Besser spät als nie, oder so.

»Bea Priestley«
"Mit der Formulierung bin ich nicht ganz einverstanden, denn Chardonnay ist nicht mein Kampfhund sondern meine beste Freundin ... aber ja. Letzte Woche haben wir dafür gesorgt, dass man das Kingdom wieder als die größte Bedrohung in dieser Liga ansehen muss und heute werden wir genau da weitermachen. Sollte Priscilla ihre Lektion noch nicht gelernt haben, muss sie eben noch einmal leiden und so wird es jeder Bitch im Roster ergehen, bis es alle verstanden haben. Es mag sein, dass wir unseren Fokus ein wenig verloren hatten und ins Straucheln geraten sind, doch dem haben wir endgültig ein Ende gesetzt. Ich hoffe ihr gedenkt selbiges zu tun."

Ja, der weibliche Part des Kingdoms hat seinen Zusammenhalt eindeutig unter Beweis gestellt und nun liegt es an den Herren, diesem Beispiel zu folgen. Das war auch praktisch eine klare Herausforderung, die Bea hier an ihren Gegenüber richtet. Nun leicht grinsend hebt sie ihre Faust ein Stück in die Höhe und streckt sie Chris entgegen. Dieser erwidert den Fist Bump natürlich. Die Wogen der ehemaligen Supremacy scheinen geglättet, nun muss man das Ganze nur noch in größerem Rahmen wiederholen.

Jonathan Coachman: "Also alles wieder cool zwischen den beiden."
Christy Hemme: "Was ein Glück für Sabin. Andere hätten ihn nach letzter Woche wahrscheinlich einfach fallen gelassen."



Inception #96 - Die letzte Show vor dem anstehenden PPV mit dem Namen Countdown. Einen treffenderen Namen könnte eine solche Veranstaltung wohl kaum haben, bedenkend dass wahrscheinlich ein jeder Fan den nächsten PPV kaum erwarten kann, sobald der vorherige vorbei ist. Dieses Warten hat schon sehr bald ein Ende gefunden, doch zunächst stehen für den heutigen Tag noch zwei Matches auf dem Plan. Seth Rollins wird auf CM Punk treffen und im Main Event stehen sich Alexa Bliss und Bea Priestley gegenüber. Zunächst springt allerdings der Titantron an, wie er es schon so oft am heutigen Abend tat und zeigt eine Person, welche am heutigen Abend nicht selbst in den Ring steigen wird - Priscilla Kelly. Ein weiteres Mal sorgt dieser Anblick für lauten Jubel im Publikum, wovon man hinter den Kulissen allerdings nur wenig mitbekommt. Das muss PK aber auch gar nicht, damit ein dezentes Lächeln auf ihren Lippen liegt. Nicht nur, dass sie es im Laufe des Abends geschafft hat, sich ein Match bei Countdown zu sichern, sondern hat sie auch ein recht positives Treffen mit Kenny Omega hinter sich. Generell läuft der Abend für die Frau aus Georgia also recht gut und als sie bei ihrem Ziel angekommen ist, verspricht er wohl noch besser zu werden. Vor einer Tür bleibt sie stehen und der Name, welcher auf dieser zu lesen ist, sorgt erneut dafür, dass die Crowd aufjubelt - Alexa Bliss. Wahrscheinlich ein Treffen, auf welches viele Fans seit ziemlich genau einer Woche warten. In der vergangenen Show sah man nämlich einen Kuss zwischen den beiden Damen und so wirklich scheint wohl kaum jemand zu wissen, wie man diese Szene einzuordnen hat. Vielleicht gibt uns das bevorstehende Szenario ja ein wenig Aufschluss, darüber was zwischen Lex und PK genau vorgeht. Priscilla zupft jedenfalls noch einmal kurz ihr Shirt zurecht, bevor sie dann an die Tür des Locker Rooms klopft.

Nicht nur PK wartet auf eine Reaktion aus dem Inneren des Raumes, sondern sind auch die Fans sehr gespannt was diese Szenerie gleich zu bieten hat. Aber dazu wäre es natürlich auch von Vorteil, wenn die Sparkle Queen auch in ihrer Umkleide ist - denn im Moment scheint das nicht danach auszusehen. Leicht ungeduldig werden die Zuschauer ab diesem Moment und sehen diese gute Kombination auch schon wie eine Seifenblase platzen. Aber es dient natürlich alles nur dazu, um die Spannung aufrecht zu halten - auch wenn Alexa das bestimmt nicht mit Absicht macht. Nach mehreren Sekunden dann, bewegt sich dann endlich die Türklinke und anstatt ein Herein folgen zu lassen, hat sich die Sparkle Queen wohl dazu entschieden die Tür persönlich aufzumachen. Möchte man meinen, denn als die Tür langsam geöffnet wird, sieht man zwar eine Person die Alexa wie aus dem Gesicht geschnitten ist, es sich aber nicht wirklich um die Sparkle Queen handelt. Sofort folgt wieder lautstarker Jubel von den Fans, denn da war ja was in der Vorwoche. Alexa und ihre Kleine haben endlich wieder zueinander gefunden und Sasha hat die Steine dafür ins rollen gebracht - und nun steht die Kleine da, mit ihrer rechten Hand hat sie noch immer den Türknauf im Griff und nebenbei mustert sie die dunkelhaarige Dame mit großen Augen. Ehe sich ein schüchternes Lächeln bei little Alexa andeutet.

Little Alexa
»KÄÄÄÄLLY!«

Es war nicht wirklich zu erwarten das die Kleine so voller Freude in die Luft springt als sie PK sieht - denn ihr letztes Aufeinandertreffen liegt ja leider unter einem dunklen Stern. Aber der hat wohl zum Glück keine negativen Auswirkungen auf das Verhältnis - denn die Kleine scheint Priscilla nicht nur gemocht zu haben weil Alexa es damals getan hat, sondern weil die Dunkelhaarige wohl wirklich aus freien Stücken von der Kleinen gemocht wird. So läuft sie auch kurz nachdem sie den Namen von PK gebrüllt hat, auf eben jene zu und umklammert sofort den Oberschenkel von PK. Im Normalfall tut sie das meist auch bei Alexa, aber nur wenn sie sich unwohl gegenüber einer fremden Person fühlt. Hier ist das eindeutig nicht der Fall und diese Umklammerung entstand aus purer Freude. Mit den Armen noch um den Schenkel geschlungen, schaut die Kleine daraufhin hoch zu Priscilla und guckt sie mit funkelnden Augen an.

Little Alexa
»Alexi ist noch nackig - weil sie sich gerade umzieht, weil sie doch heute noch eine Frau namens Bär verhauen muss. Aber sie wird bestimmt gleich fertig sein.«

Köstlich wenn Kinder einfach das sagen, was sie in jenen Moment denken und genau das war auch hier gerade der Fall. Das sorgt logischerweise für einige Lacher bei den Fans - aber natürlich wollte little Alexa die Sparkle Queen hier nicht bloßstellen, sondern Priscilla lediglich aufklären.
Die Begeisterung der Kleinen spiegelt sich auch klar sichtbar in Priscillas Blick wieder. Zwar hat sie mitbekommen, dass diese und Alexa sich wieder versöhnt haben, doch stellt das gerade eine wirklich schöne Überraschung dar. Außerdem wirkt PK ziemlich erleichtert darüber, dass die kleine Alexa so positiv auf sie reagiert. Zwar haben sich die beiden erst zwei Mal gesehen und das auch nicht unter den besten Umständen, allerdings scheinen sie wirklich einen Narren am jeweils anderen gefressen zu haben. So ist es auch kein Wunder, dass die Frau aus Georgia ihre Hand an den Hinterkopf der Blondine legt und diese leicht an sich drückt. Nicht dass das nötig wäre, schließlich klammert sich Lex ohnehin schon stark genug an sie. Als die Kleine dann munter anmerkt, dass ihr größeres Ebenbild sich gerade umzieht, heben sich Priscillas Augenbrauen leicht und ihre Gesichtsfarbe verändert sich zu einem Rotton. Unsicher, wie sie am besten darauf reagiert, räuspert sie sich einfach kurz und geht in die Hocke, um auf Augenhöhe mit little Alexa zu sein. Aus dieser Position heraus, schließt sie diese erst einmal richtig in die Arme, was natürlich erwidert wird. Nach wenigen Augenblicken löst PK die Umarmung wieder.

»Priscilla Kelly«
"Na dann haben wir ja großes Glück, dass Lex stark genug ist, um auch Bären verprügeln zu können, nicht wahr?"

Kurzerhand setzt sich Priscilla nun auf den Hallenboden und nimmt im Schneidersitz Platz. Dass dieser nicht gerade sauber ist, stört hierbei wenig. Viel zu sehr überwiegt die Freude darüber, die Kleine wieder zu sehen. Ein Lächeln liegt auf ihren Lippen und auch der Farbton ihres Gesichts, ist zur Normalität zurückgekehrt.

»Priscilla Kelly«
"Und du machst nun wieder regelmäßig die Hallen unsicher?"

Was zunächst zwischen Alexa und Priscilla undenkbar gewesen war, ist nun auch bei lil Lex und der Dunkelhaarigen der Fall. Aber wie sagt man so schön: Unverhofft kommt oft und so ist es auch nicht sonderlich überraschend, dass dieser Anblick bei den Fans für noch einmal positive Pops sorgt. Jedenfalls macht es die Kleine der Schwarzhaarigen nach und setzt sich auf den nicht nur dreckigen, sondern auch unbequemen Hallenboden. Aber wie schon Priscilla, ist es in diesem Augenblick wohl auch der Kleinen komplett egal wo sie sitzen - Hauptsache ist, dass sie sich verstehen und dieses tolle Wiedersehen weiterhin genießen können. Wobei man ja auch nicht weiß, wie lange Alexa noch brauch bis sie sich fertig angezogen hat. Wie dem auch sei, little Alexa visiert Kelly wie schon zuvor ununterbrochen an und muss dann kurzerhand grinsen - was sie aber nicht daran hindert zu sprechen.

Little Alexa
»Du kennst Alexi doch und bist auch so stark wie sie - ihr habt doch Beide zusammen erst vor einer kurzen Zeit diese Maria und Bär verhauen. Deswegen wird Alexi das heute noch einmal machen, jahaaa.«

Na klar war die Kleine der festen Überzeugung das Alexa das Match für sich entscheiden wird - aber anders als die Kleine, weiß sowohl PK als auch Alexa wie gefährlich diese "Bär" Bea Priestley sein kann. Nicht umsonst konnte sie in der Vergangenheit dann zu stechen, wenn niemand damit gerechnet hat. Aber das ist für den Moment egal und die Kleine tippt mit ihrem Zeigefinger nun auf den Oberarm Priscillas entlang und hat es dann doch auch einmal geschafft, den Blick von dem Gesicht der Dunkelhaarigen abzuwenden und auf den Oberarm zu setzen - immerhin muss sie ja auch sehen was sie da macht, nicht wahr?

Little Alexa
»Weißt du was Källy? ich würde ja am liebsten jede Woche hier sein, aber das wollen Oma Angi und Opa Bob nicht. Also kann ich nicht jedes Mal bei dir und Alexi sein - aber egal was passiert, drücke ich euch von Zuhause aus die Daumen und feuer euch an. So habe ich das schon oft gemacht - seid du und Alexi jetzt eigentlich beste Freundinnen? Oder verlässt du uns auch so wie Sashi es damals getan und Alexi und mir weh getan hat? Das würde mich dann aber seeeehr traurig machen und dann wärst du eine PÖSE KÄLLY!

Selten hat man die Kleine so lange reden hören und Priscilla kann sich wohl in diesem Augenblick als erstes Opfer davon sehen. Nicht das es anstrengend wäre, sondern sorgt Lex je mehr sie redet dafür, dass die Fans wieder einen Lachkrampf bekommen - und darauf kommt es doch hin und wieder auch an. Auch wenn die Kleine nicht wissen wird, dass man über ihre Art hin und wieder ins Schmunzeln kommt. Auf jeden Fall ist das Bild wie die Beiden da auf dem Boden sitzen, ein Bild des Abends - zumindest bis zum jetzigen Zeitpunkt und während die Kleine nun auf eine Antwort von Priscilla wartet und diese sicherlich auch gleiche eine folgen lassen wird, öffnet sich derweil langsam und unauffällig die Tür von dem Raum, in dem sich Alexa bis eben noch umgezogen hat.
Lächelnd beobachtet Priscilla, wie die Kleine auf ihrem Arm herumtippt, bis dieser Gesichtszug ein wenig entgleist. Oma Angi und Opa Bob? Die Überraschung, welche diese Worte bei der Frau aus Georgia auslösen, steht ihr ins Gesicht geschrieben, obwohl sie sich bemüht die gute Mine aufrecht zu erhalten. Lange Zeit darüber nachzudenken und Rückschlüsse zu ziehen, da Lex natürlich munter weiter spricht. Da sie die beiden angesprochenen Herrschaften wahrscheinlich immer so nennt, ist das natürlich kein wirklicher Aufhänger und somit auch kein Grund die Aussage für eine kurze Denkpause zu unterbrechen.

»Priscilla Kelly«
"Weißt du, ich habe praktisch mein ganzes Leben damit zugebracht, andere Menschen sehr traurig zu machen. Ich dachte, ich wäre jemand der ich nicht bin. Wenn man nicht nach meiner Pfeife getanzt hat, war ich eben gemein zu den Leuten. Man könnte sagen, Alexi hat mir geholfen, zu erkennen, dass das nicht mein wahres Ich war und mir gezeigt, dass ich besser sein kann. Keine Ahnung, ob sie mich als ihre beste Freundin bezeichnen würde, aber sie ist mir auf jeden Fall unglaublich wichtig. Genauso wie du auch und das letzte was ich will, ist euch beide traurig zu machen. Allein die Vorstellung finde ich unerträglich."

Da schleicht sich auch langsam das Lächeln zurück auf die Lippen der Frau aus Georgia. Natürlich war all das, was sie erlebt hat ein wenig komplexer, als sie es gerade erzählt hat. Allerdings sollte man wohl nicht vor einem Kind anfangen, von Dämonen oder ähnlichem zu sprechen und dementsprechend bekommt lil Lex eben die simplere Variante dieser Geschichte zu hören. Anschließend wuschelt PK ihrer Gegenüber einmal ordentlich durch die blonde Haarpracht, was wahrscheinlich die Stimmung wieder etwas aufheitern soll. Auch wenn es für Priscilla schön zu hören ist, dass die Kleine sie ganz offensichtlich mag, sollte sie sich über solche Dinge keine Gedanken machen müssen. Als das Rabenhaar dann allerdings bemerkt, wie sich die Tür zum Locker Room öffnet, fixiert sie diese mit ihrem Blick und stoppt zu mindestens die Bewegung ihrer Hand, auch wenn diese auf dem Kopf der Kleinen verweilt. Leise, fast schon kleinlaut, gibt sie ein knappes "Hey." in Richtung der größeren Blondine von sich.

Little Alexa
»Sie ist endlich fertig - guck mal wer da ist Alexi!«

Es sah im ersten Moment wirklich lustig aus als die Kleine das Wort ergriffen hat, weil man eben durch die Hand von PK das Gesicht von lil Lex nur schwer erkennen konnte. Aber immerhin hat sie genauso wie Kelly mitbekommen, dass Alexa fertig mit dem wechseln ihrer Kleidung ist - und die Sparkle Queen wirkt für den ersten Augenblick ein klein wenig überrascht. So war sie zum Zeitpunkt als sie sich in den Raum verzogen hat, ja nur mit ihrer Kleinen in der Umkleide - und mit Besuch schien Alexa wohl nicht wirklich gerechnet zu haben. Es huscht ein kleines Grinsen übers Gesicht der Sparkle Queen und langsam ließ sie die Tür wieder ins Schloss fallen und bewegte sich auf die Beiden zu - als sie direkt vor den Beiden ankommt, stoppt sie ihre Schritte und sah leicht fragend zu PK und lil Lex.

Alexa Bliss
»Na ihr zwei - schön dich zu sehen, Priscilla.«

Nach dieser Bemerkung sah man dann auch einen fröhlichen Blick bei der Sparkle Queen - und so war sie wirklich erfreut die dunkelhaarige Dame zu sehen. Natürlich redet jeder Fan nicht über die Freundschaft der beiden Damen, sondern viel mehr darüber was in der letzten Woche zwischen ihnen passiert ist. Das dieser Kuss für so einen Wirbel sorgen würde, schien die Sparkle Queen nicht wirklich erwartet zu haben. Auch wenn es - das muss man zugeben - sehr unerwartet passiert ist, war es doch lediglich nur ein Kuss zwischen zwei guten Freundinnen. Auch wenn sich Alexa die letzten sieben Tage diese Szene auch mehrere Male durch den Kopf gingen ließ, sieht sie da nichts was irgendwie für Gesprächsstoff sorgen könnte. Jetzt ist eben wieder eine Woche vergangen und zum jetzigen Zeitpunkt, mustert Alexa die Dunkelhaarige fast schon mit einem verträumten Blick - vielleicht sind es diese Gesten die für Wirbel sorgen, auch wenn Alexa nicht so verträumt war wie es den Anschein gemacht hat. Ein Schmunzeln folgt, ehe sie das Wort ergreift.

Alexa Bliss
»Gibt es einen besonderen Grund, warum ihr euch Beide auf den Boden niedergelassen habt? Ich meine, keine zwei Meter entfernt befinden sich Stühle ... anyway, viel schöner ist die Tatsache das ihr euch Beide noch immer gut versteht. Das lässt mich durchatmen.«

Ein erleichtertes Grinsen folgt und die Kleine mit einem ebenso breiten Lächeln schaut hinauf zu Kelly. Denn so schien Alexa wohl ein paar Zweifel gehabt zu haben, dass lil Lex ihre Meinung damals nur geschauspielert hat - zum Glück war dem nicht so und die Kleine mag Kelly wirklich so wie sie es gerade zeigt.
Priscillas Aufmerksamkeit ist nun gänzlich auf Alexa gerichtet und während sie dieser zuhört, nimmt sie auch ihre Hand wieder vom Kopf der Kleinen. Das Aussehen der blonden Haarpracht dürfte auch für einige Lacher sorgen, denn die Frau aus Georgia hat wahrlich ein Chaos hinterlassen. Ohne Hilfsmittel dürfte das nur schwer wieder in Ordnung zu bringen sein. Allerdings scheint sich das Opfer des Wuschelangriffs kaum daran stören, während die Angreiferin entweder gerade ihr neues Ziel fixiert, oder ihren Blick einfach so fest auf die Sparkle Queen gerichtet hält. Den Kopf stützt PK auf ihre Handfläche, während der Ellbogen auf dem eigenen Oberschenkel positioniert wird. Ebenso wie auch das Rabenhaar zuvor, ist auch Alexa erleichtert darüber, dass lil Lex ihre ganz offensichtlich nicht geschauspielert hat, als sie meinte Priscilla zu mögen. Das ist wohl ein ausschlaggebender Punkt für die Freundschaft der beiden Damen.

»Priscilla Kelly«
"Nun... Uhm... Auf Stühle setzt sich doch jeder und außerdem ist der Boden wesentlich bequemer... Und ich rede vollkommenen Blödsinn. Ich weiß nicht, ich hab um ehrlich zu sein einfach nicht gedacht und sie hat mir das dann einfach nachgemacht. Und deshalb sitzen wir auf dem Boden. Langweilige Geschichte, ich weiß."

Ein dezentes Grinsen sitzt auf den Lippen der dunkelhaarigen Dame, während sie sich am Hinterkopf kratzt. Eine plausible, glaubhafte Erklärung dafür gibt es wohl nicht und dementsprechend ist der Versuch sich eine auszudenken auch komplett in die Hose gegangen. Tatsächlich gehört diese Sitzposition zu einer der Verhaltensweisen, welche die einstige Harlot nicht abgelegt hat. Auch in ihrem letzten Treffen mit CM Punk konnte man das beobachten. Die Frau aus Georgia klopft nun jedenfalls zwei mal mit der flachen Hand auf den Boden und schaut voller Erwartung zu der Sparkle Queen hinauf.

»Priscilla Kelly«
"Also wenn du dich unserem Sitzkreis anschließen willst, haben wir noch genug Platz und sind auf der Suche nach coolen neuen Mitgliedern. Richtig, Lex?"

Damit wandert PK's Blick wieder zu der Kleinen und die Erwartung, welche in diesem liegt, gleich mit. Auch wenn die erste Aussage in den Augen der Dunkelhaarigen Blödsinn war, erfüllt sie dennoch ihren Zweck und Alexa muss sogar kichern. Blickt dabei kurz zur Seite ehe sich der Blick der Sparkle Queen wieder PK widmet, als sie ein weiteres Mal zum Wort greift. Die Kleine fühlt sich dann logischerweise auch mit angesprochen und gut, ihre Haare ähneln mehr einem Struwwelpeter und anders als die Fans in der Halle, kann sich Alexa zumindest ein lautes Lachen verkneifen - lediglich ein kleines Schmunzeln ziert ihre Lippen. Zunächst lässt die Kleine ein zustimmendes Nicken erfolgen, was die Haare gefühlt noch mehr durcheinander bringt - den Humor brauchen die Fans in diesem Fall nicht lange suchen.

Little Alexa
»Jaha das sind wir - und du Alexi bist auf jeden Fall cuuul genug. Dein Popo wird auch nicht schmutzig ... Källy hat vorher sauber gemacht.«

Wieder wurde das Lachen bei den Fans eine Spur lauter, als die Kleine inne hält und nun fordernd zu Alexa schaut. Die Sparkle Queen wartet noch einen Moment, schien sich dann aber entschieden zu haben und nahm dann nur kurz darauf zwischen PK und der Kleinen Platz. Dabei wurde ihre Mimik nun noch einen Tick fröhlicher, weil sie diesen Moment mit den Beiden wohl einfach nur genießt. Denn das die Kleine so offenherzig ist und Priscilla ebenfalls als Freundin ansieht, lässt den Tag für den Moment einfach nur gut laufen. Jetzt aber legt Alexa ihre Hände auf die Oberschenkel der beiden Ladys und schaut Beide abwechselnd an - für ein paar Sekunden, weil die Augen bei Priscilla dann einen Halt machen und diese nun anvisiert wurde.

Alexa Bliss
»Es ist auch gut zu wissen, dass du diese hinterhältige Attacke aus der letzten Wochen unbeschadet überstanden hast. Anfangs habe ich mir wirklich Sorgen gemacht, ob dir nicht was schlimmes passiert ist - unglaublich das diese Schlampen aus dem Kingdom sich jetzt noch eine Witch ins Haus geholt haben. Aber es wundert mich nicht - Überzahl ist der einzige Weg den sie sehen um Erfolgreich aus ihren Kämpfen gehen zu können.«

Man hat nur darauf gewartet, wann Alexa dieses Thema ansprechen wird - und jetzt schien aus der Sicht der Blonden der richtige Zeitpunkt gewesen zu sein. Zumal diese Erwähnung des Kingdoms sofort Heat bei den Fans nach sich zieht - das beweist mal wieder wie beliebt diese Gruppierung bei den Fans ist. Dann folgt aber ein genervtes Seufzen - nicht von Alexa, sondern von der noch kleineren Blondine. Genervt war hier auch das Stichwort - denn mit diesem Blick sah lil Lex nun zu PK und Alexa.

Little Alexa
»Ich hab das auch gesehen - und ich war sauer. Diese doofen Arschis machen immer nur unfaire Sachen und wollen Källy wehtun ... diese blöden Kühe ... muh muh.«

Sie hat es also gesehen und ist alles andere als begeistert über diese Sache. Auch wenn die Ausdrücke die lil Lex gewählt hat sehr süß aus ihrem Mund kamen, waren die aber keinesfalls so gemeint. Aber wenn die Kleine dieses Match und die Folgen gesehen hat, wird sie den Rest auch gesehen haben und scheint keine Hinterfragung diesbezüglich anstreben zu wollen - was auch sehr positiv ist.
Das Lächeln schwindet von Priscillas Lippen und sie richtet ihren Blick auf den Boden vor ihr. Ein kurzes Raufen mit der Hand durch die schwarze Haarpracht folgt, während Es war absehbar, dass die Stimmung etwas getrübt werden würde, als Alexa das Szenario der vergangenen Woche ansprach. Mit Bea Priestley als Marias Unterstützung wusste die Frau aus Georgia ziemlich gut umzugehen, doch die debütierende Chardonnay stellte dann ganz offensichtlich eine Variable zu viel dar. Mit dem Auftritt der Blondine war aber auch nicht zu rechnen und dementsprechend kann man das PK wohl kaum vorhalten. Wahrscheinlich tut das auch niemand, außer möglicherweise sie selbst.

»Priscilla Kelly«
"Diesbezüglich hatte ich wirklich Glück. Ich muss diese Woche zwar vorsichtshalber aussetzen, aber zu Countdown dürfte ich wieder eine Freigabe haben."

Das ist also die Begründung dafür, dass Priscilla am heutigen Abend nicht auf der Card steht. Bisher hat sie das ja munter für sich behalten, allerdings gab es bei ihren bisherigen Begegnungen am heutigen Abend auch keinen Grund, das irgendwie anzumerken. Im Gegensatz dazu hat sie wohl absolut keinen Grund dazu, es gegenüber Alexa nicht zu äußern. Dafür stehen sich die beiden nah genug und da ist die Sparkle Queen war, welche davon angefangen hat, würde PK den Teufel tun und ihr diese Information vorenthalten. Ob es andernfalls zur Sprache gekommen wäre, steht wohl in den Sternen. Jedenfalls hebt Priscilla ihren Blick wieder und fixiert LMB mit diesem, bevor sie wieder das Wort ergreift.

»Priscilla Kelly«
"Das ist genau der Grund, warum ich zu dir wollte. Nachdem was letzte Woche passiert ist, wäre es meiner Meinung nach sinnvoll, wenn du jemanden am Ring hättest, der dir den Rücken freihält. Ich verspreche auch, mich zurückzuhalten. Primär geht es mir wirklich darum, dass dir ein solches Szenario erspart bleibt. Das würde ich wirklich nicht mit ansehen wollen."

Erwartungsvoll schaut PK zu Alexa und wartet auf deren Reaktion. Zwar würde sie Alexas Meinung akzeptieren, egal wie diese ausfallen wird. Allerdings dürfte wohl ziemlich klar sein, auf welche Antwort die Frau aus Georgia hofft. Die Kleine bemerkte das nun an der Zeit war, dass sie sich zurückhält - denn damals hätte sie einfach weiter ihre Kommentare abgelassen. Anhand von dieser Reaktion merkte man aber auch, dass sich lil Lex auch weiter entwickelt hat und erwachsender geworden ist. Einzig und allein Alexa war diejenige die hier nun eine Antwort folgen lassen soll - und innerlich wusste sie zunächst nicht was sie davon halten soll. Klar war es toll zu wissen, dass sich PK um ihr Wohl sorgen machte aber so schien die Dunkelhaarige auch zu wissen, dass Alexa eine Frau war die ihre Kämpfe stets alleine austragen wollte. Aber das hat Priscilla ja auch deutlich gemacht, dass es dabei lediglich um das Wohl von Alexa geht und ihr eine hinterhältige Attacke erspart bleibt. Die Sparkle Queen atmet einmal tief durch und blickt dann mit einem erwartungsvollem Blick zu ihrer Freundin.

Alexa Bliss
»Ich weiß dein Angebot zu schätzen und es freut mich umso mehr das du auch weißt, dass ich meine Kämpfe im Normalfall alleine austrage - weil ich eben nicht so eine hinterhältige Schlange bin die auf die Hilfe von anderen angewiesen ist.«

Es war klar das Alexa noch einmal bekräftigt ihre Kämpfe ohne Hilfe austragen zu wollen - aber diente wohl auch nur als Einleitung. Denn außer das sie es zu schätzen weiß das ihr Kelly dieses Angebot macht, hat sie die Frage im Prinzip noch nicht so wirklich beantwortet. Daran merkte man aber auch, dass sich Alexa darüber wohl wirklich gerade den Kopf zerbricht - denn auch wenn sie die Mitglieder des Kingdoms verachtet, weiß sie das sie in der Überzahl dennoch gefährlich sind. Das beste Beispiel ist eben genau das was man in der letzten Woche zusehen bekommen hat. Das Alexa eine Person war, die auch nicht unbedingt hinterhältig angegriffen wird und vielleicht außer Gefecht gesetzt wird, ist auch jedem klar - denn eigentlich wird das niemand gerne. Nun war es aber Alexa, die sich mit ihrer linken Hand eine pinke Strähne hinters Ohr klemmt und dann mit einem kleinen Grinsen zu Priscilla blickte.

Alexa Bliss
»Aber so ein Fall ist heute nicht gegeben - alleine ein Blick auf die Card reicht um zu sehen, dass ich schon jetzt in der Unterzahl bin und man nicht lange überlegen brauch was passiert, wenn ich kurz vor der Entscheidung zu meinen Gunsten stehe. Diese Chardonnay wird sicherlich nicht nur Deko sein und wenn du mich wirklich mit zum Ring begleiten willst, dann würde mich das freuen - denn manchmal ist es zu wissen das man jemanden hat auf dem man sich verlasen kann, doch eine große Last die von den Schultern fällt. ... danke.«

Nicht nur PK dürfte diese Antwort gefallen, denn nachdem Alexa diese gegeben hat, sieht man auch bei der Kleinen ein freudiges Grinsen und auch ihr scheint damit eine Sorge weniger geworden zu sein.
Erleichtert atmet Priscilla aus und die Freude über diese Antwort ist auch ihr deutlich anzusehen. Man kann ja schon beinahe davon ausgehen, dass man seitens des Corporate Kingdoms irgendetwas plant und dementsprechend kann etwas Back Up für Alexa keineswegs schaden. Nur gut, dass diese das allem Anschein nach genauso sieht. Die Fans stimmen dem Ganzen offensichtlich ebenfalls zu, denn kaum hat die Sparkle Queen dem zugestimmt, bricht erneut lauter Jubel los. Alexa und Priscilla haben schon einmal unter Beweis gestellt, dass sie durchaus gut miteinander harmonieren können, wenn es darauf ankommen sollte. Allem Anschein nach wird das heute wieder nötig sein, doch vielleicht ist das Kingdom ja auch für eine Überraschung gut - davon ist allerdings eher weniger auszugehen.

»Priscilla Kelly«
"Jederzeit."

Ein Lächeln liegt auf den Lippen der Frau aus Georgia, als sie dieses Wort ausspricht. Kaum ist das Geschehen, färbt sich der Titantron wieder schwarz und das Bild schaltet zurück in die Halle.

Jonathan Coachman: "Damit hat auch Alexa ihr Back Up für heute Abend gefunden."
Christy Hemme: "Ich muss zugeben, das habe ich nicht erwartet. Mal schauen, ob sich das lohnt."



Wieder einmal sollte die Aufmerksamkeit gerichtet werden im Backstagebereich des Bell MTS Place in Winnipeg, Manitoba, Canada. Nur noch zwei Matches haben wir auf der Card, Seth Rollins gegen CM Punk und Bea Priestley gegen Alexa Bliss - da trifft es doch genau richtig wenn wir jemanden auf dem Schirm bekommen der jetzt gleich sein Match hat. Um wen es sich handelt, ist einfach, man kann ihn aus den Jubelrufen der Fans rausbekommen dass es sich definitiv hier um Seth Rollins handeln muss und so ist es auch. The Man! Backstage gewesen gemeinsam mit John Morrison um seine Rivalität mit dem Mann der seinen Abschied genommen hat aus dem Wrestling Empire zu begraben und man hatte ihnen schon angesehen dass es definitiv ernst gewesen sein musste. Iowa's Own bereits in Wrestling Kleidung macht sich also auf dem Weg in Richtung Arena, sein Match gegen Punk ist bereits als nächstes, aber vorher haben wir noch Renee Young die sich ihm stellt und wohl ihm einige Fragen stellen will. Nur schlecht sich hier gerade eine weitere Person ein ... Chris Sabin! Der stellt sich neben Renee Young und schiebt sie einfach zur Seite, er ist der jenige der jetzt Seth Rollins gegenübersteht - Langzeitrivale Chris Sabin steht Seth Rollins gegenüber und es kommt zu einem Staredown beider Parteien. Detriot's Own gegen Iowa's Own.

Chris Sabin
„Seth wir müssen reden ...“

Dieses wir müssen reden, sollte er sich vielleicht lieber mal in die Haare schmieren, soll es wirklich so sein dass er sich hier und jetzt vielleicht entschuldigen will bei seinem ehemaligen Rivalen oder doch nochmal ihm ein Tipp zu geben wenn er gleich CM Punk gegenüberstehen wird, dann soll er es doch gleich lieber vergessen. Alles klar, Seth verschränkt seine Arme.

S E T H R O L L I N S
Ich wüsste nicht über was.

Chris Sabin
„Du weißt schon worüber, es geht um Punk. Mach ihn einfach fertig und du hast was gut bei mir.“

Ach das ist es was er machen soll, Seth weiß vermutlich besser was er machen soll und denkt hier nicht daran sich hier von irgendeinem Kerl den er eigentlich immer noch hasst, irgendwas einreden lassen zu wollen. Der Mann aus Iowa hat ein offenes Ohr.

S E T H R O L L I N S
Ich glaube ich weiß vermutlich besser was ich tun soll und was nicht Chris, deine Rivalität gegen Punk ist deine Sache, hier und jetzt wenn ich ihm gegenüberstehe bedeutet für mich nichts. Der Kerl ist genau so wie du, ich weiß ja nicht ob er am Ende vielleicht noch einen eigenen Referee mitbringt und er zum Sieger erklärt wird. Euch Leuten aus dem Kingdom sollte man wirklich nicht trauen, vorallem dann wenn sie Chris Sabin, CM Punk oder Mike Bennett heißen.

Chris Sabin
„Es ist mir egal wie du uns ansiehst Seth, aber eines sollte dir klar sein, mach ihn einfach fertig und dann hast du was gut bei ...“

Ehrliche Worte vom Detroiter. Sabin scheint richtiggehend gefrustet über das Ergebnis von letzter Woche zu sein, verdeutlicht das auch durch eine Körperhaltung, die man durchaus als niedergeschlagen bezeichnen kann. Aber Seth Rollins will davon überhaupt nichts wissen, einen Deal mit dem Teufel zu machen? Das kann doch nicht sein, dass braucht er überhaupt nicht. Soll er woanders gehen aber sein Match ist jetzt als nächstes und seine Worte wohl seine letzten bevor er auf den Straight Edge Superstar treffen wird.

S E T H R O L L I N S
Dass habe ich auch schon beim ersten Mal mitbekommen Chris und weißt du was ich dazu sage? Ich habe danach nichts gut bei dir, ich brauche nichts von dir ... am Ende bin ich dann der Buhmann der Zuschauer weil einer aus dem Kingdom meint er hätte was gut bei mir, dass brauch ich nicht, mach den Deal mit einer von den Bennetts, von mir aus mit Shane aber mit mir brauchst du nicht zu rechnen. Weißt du Chris, es ist ja schon fast traurig, dass du andere brauchst um deine Sache erledigen zu lassen. Was ist denn los mit dir? Schaffst du das nicht auch so? Und dabei merkst du gar nicht, wie idiotisch du dich anhörst.

Klare Worte, deutliche Worte, verständliche Worte. Seth Rollins kehrt den Rücken um und macht sich auf dem Weg in die Arena, denn gerade hatte man den lauten Aufschrei der Theme von The Man gehört. Doch weiter kommt er nicht, denn plötzlich erkennt man schemenhaft die blonde Haarpracht von Chris Sabin, der ungefragt, ungebeten und unangekündigt wieder ins Bild rauscht und Seth Rollins konsequent abräumt, derweil die Kamera den raschen, harten und hassgezeichneten Beatdown vom Detroiter am Seth Rollins zeigt. Binnen weniger Augenblicke hat sich Sabin einen Vorteil erkämpft und er lässt den hustenden, offenbar böse getroffenen Rollins mit einem hämischen Lächeln zurück.

Jonathan Coachman: "Heute scheint es Sabin aber so zu haben mit Beatdowns."
Christy Hemme: "Ein ziemlich hinterhältiger Angriff von Sabin."



5th Match
Singles Match


Seth Rollins vs. CM Punk
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Gemischte Reaktionen gehen durch die Crowd, als dieses Entrance Theme ertönt. Zwar gehört Punk noch immer zu den weniger beliebten Leuten des Rosters, doch hat er mit seinem Angriff auf Sabin in der vergangenen Woche einige Pluspunkte sammeln können und die machen sich gerade ganz deutlich bemerkbar. Der Vorhang wird bei Seite geschoben und schon präsentiert sich der Straight Edge Superstar den Fans, was die jeweilige Reaktion noch einmal lauter werden lässt. Das schlägt allerdings sehr schnell in ein eindeutiges Konzert aus Buhrufen um, denn nur wenige Schritte hinter Punk sprintet Chris Sabin auf die Stage und hämmert den Punkster mit einem Forearm zu Boden. Das ist wohl die eindeutige Rache für die vergangene Woche und die scheint the Future sehr Ernst zu meinen, denn er kniet sich sofort über seinen Rivalen. Einige Schläge folgen, bevor er sich wieder aufrichtet und Punk einen Tritt in den Magen verpasst, was diesen dazu zwingt, die Rampe hinunterzurollen. Schnellen Schrittes folgt Sabin ihm hinunter, zieht ihn nach oben, nur um ihn mit Wucht gegen die Ringtreppe zu schleudern. Für einen kurzen Moment hält Chris inne und schaut auf Punk hinunter, ehe er diesen erneut nach oben zieht und einmal auf seine Schultern wuchtet. Der Blick schweift durch die Crowd, ehe es für Punk mit einem Hail Sabin wieder zu Boden geht. Regungslos bleibt der Straight Edge Superstar neben dem Ring liegen, während Chris sich wieder aufrichtet.



Breit grinsend und mit ausgebreiteten Armen tritt Shane McMahon ein weiteres Mal am heutigen Abend auf die Stage und lässt seinen Blick einmal durch die buhende Crowd schweifen. Viel Zeit lässt er sich dabei allerdings nicht, sondern marschiert geradewegs zum Ring, welchen er auch sogleich entert und sich ein Mikrofon überreichen lässt. Schnell gesellt sich auch Sabin zu ihm und positioniert sich ebenfalls im Seilgeviert.

Shane O'Mac
"Who's your daddy, Winnipeg? Da bin ich wieder, der Heilsbringer über Kanada! Heute Abend wurden wir Gäste einer großartigen Sache, über fünfzehntausend Kanadische Trottel haben gesehen wie wir Candice LeRae losgeworden sind. Aber von einer Kanadischen Missgunst zu der nächsten ... Kenny Omega! Mein Gegner aus der nächsten Woche und auch hier kann ich euch nur eines sagen, es wird das letzte Mal sein wo ihr ihn als World Heavyweight Champion sehen werdet. Aber was euch sicherlich auch stört, heute Abend ist das ganze hier eine ziemlich Kanadisch-freie Zone nicht wahr Winnipeg?"

Fängt er etwa schon wieder so an? Schon vorhin in der Show als er tatsächlich Candice LeRae suspendiert hatte, waren die Fans so ziemlich aufgebracht und jetzt auch noch gegen Kenny Omega anzugehen? Der soll es lieber lassen, ansonsten endet das heute ziemlich bösartig und wir wissen definitiv wer Kanada nicht mehr lebend verlassen kann. Aber es ist ein McMahon, die sind dafür bekannt für sowas. Bret screwed Bret, Candice screwed Candice usw.

Shane O'Mac
"Ich werde sicherlich die Verantwortung für jede Entscheidung übernehmen, die ich jemals getroffen habe. Ich hatte nie ein Problem dabei. Nicht alle meine Entscheidungen sind zutreffend. Aber wenn ich eine schlechte Entscheidung treffe, kann ich nicht darüber sagen, dass es mir leid tut und ich versuche, das beste daraus zu machen. Ich meine, sie sollen uns zeigen, zu was wir sie gemacht haben, der sie heute sind, den richtigen Respekt. Es ist eine altehrwürdige Zeit und Candice hat es nun mal getroffen und wollte diese Tradition nicht ehren. Ich hätte es von ihr sicherlich nicht erwartet, Candice hat Schande über sich gebracht und musste mit dem schlimmsten rechnen. Niemand geht gegen seinen Boss und wenn man mich versucht zu brechen, bin ich es der am längeren Hebel sitzt."

Langsam kommen hier viele Kenny Omega Chants in die Halle an, wo ist der Kerl wenn wir ihn brauchen? Vielleicht nicht mehr in der Halle? Gerade wenn Shane in der Halle ist, könnte er auftauchen und diesen Kerl alle machen. Aber nicht jetzt. Der Prodigal Son hat zu reden.

Shane O'Mac
"Jetzt kommt schon, vielleicht bin ich grausam. Ich weiß, nichts würde euch mehr begeistern, als einen ihrer Helden wie Candice LeRae oder vielleicht doch Kenny Omega diesen Gang herunterkommen zu lassen, mir die Fresse zu polieren ... aber eines sei euch gesagt! Es wird nicht passieren! Und ich sage euch auch warum. Erstens kann mich niemand in dieser Branche anfassen. Und zweitens, Candice ist nun mal gefeuert und drittens, Kenny müsste an Chris vorbei! Nun, da ihr so langsam wisst, wer diese Show leitet, gehe ich weiter. Und lasse euch Kanadier, in euren Träumen weiterleben."



Was so offensichtlich scheint, lässt auch nicht lange auf sich warten. Das Ertönen des Entrance Themes Kenny Omegas, bringt die Stimmung in der Halle förmlich zum explodieren. Kein Fan sitzt mehr auf seinem Platz, während sich alle Blicke in Richtung der Stage richten. Shane schickt unterdessen Chris Sabin sofort aus dem Ring und auf den Weg die Rampe hinauf, um den Cleaner direkt zu stoppen. Die Sekunden verstreichen und noch immer ist dieser nirgends zu sehen, bis plötzlich jemand über die Absperrung springt und in den Ring rutscht. Schnell wird diese Person von den Fans als ihr World Champion erkannt, welcher sich hinter Shane aufbaut. Dieser ahnt von seinem Schicksal nichts, bis sich die Hand Omegas auf seine Schulter legt und ihn dazu zwingt, sich herumzudrehen. Noch in dieser Drehung trifft Kennys Faust auch schon seinen Kopf, was sich direkt wiederholt. Einige Schläge treffen den CEO bis er zu Boden geht und der Cleaner sich einem neuen Problem gegenübersieht. Sabin ist wieder im Ring und auch er wird mit einigen Schlägen begrüßt, welcher er natürlich sofort an den Kanadier zurückgibt. Ein wilder Schlagabtausch entsteht, welcher ein jähes Ende findet, als McMahon sich den Knöchel seines Gegners bei Countdown greift und diesem so das Gleichgewicht raubt. Das nutzt Chris um ihn nach hinten in die Ecke zu schieben, wo Omega gleich mit einigen Schlägen bearbeitet wird, bevor Sabin einen Schritt zur Seite und somit Platz für den heranstürmenden Shane macht. Ein Back Elbow erwischt Kenny und drückt ihn einmal mehr in die Ring Ecke. Das lässt den World Champion zusammensinken, sodass er nun in der Ecke sitzt, wo Shane ihn unten hält. Unterdessen ist es nun Chris der einmal Anlauf nimmt und dann geschieht etwas, womit das Corporate Kingdom offensichtlich nicht gerechnet hat. CM Punk befindet sich wieder im Ring und fängt Chris Sabin in seinem Angriff ab. Wutentbrannt richtet sich Shane auf, durchquert den Ring und greift nun den Mann aus Chicago an. Damit ist dieser gezwungen, sich McMahon zuzuwenden. Zunächst kann er gut gegen halten, doch wird er hinterrücks von Sabin gepackt und muss nun selbst etliche Schläge von Shane einstecken. Als letzte Hoffnung springt Punk ab und tritt mit beiden Füßen gegen Shanes Brust. Das zwingt Shane nicht nur dazu zurückzuweichen, sondern bringt Sabin auch aus dem Gleichgewicht, sodass Punk und Chris nun nebeneinander auf der Matte liegen und sich wieder aufrappeln müssen. Sofort will Shane nachsetzen, doch trifft ein Knie die Seite seines Kopfes, lässt ihn Taumeln und zwischen den Seilen hindurch nach draußen stürzen. Punkt taucht unterdessen unter einem Schlag Sabins hindurch und verpasst diesem einen Tritt an den Schädel, wodurch auch er aus dem Ring fällt. Schwer atmend lehnt Omega in den Seilen und scheint erst jetzt wirklich zu realisieren, wer da noch mit ihm im Ring steht. Genauso irritiert schaut Punk zu dem Kanadier, während er sich den Kiefer hält, der wohl einen ordentlichen Treffer abbekommen hat. Beide rappeln sich nun wieder komplett auf und starren einander einfach nur mit ein paar Schritten Distanz an.

Jonathan Coachman: "Haben Kenny Omega und CM Punk gerade wirklich zusammen gearbeitet?"
Christy Hemme: "Darüber sind sie offensichtlich genauso überrascht wie wir alle."



Und wieder schalten die Kameras wo sie zunächst wieder heftigen Trouble innerhalb der Backstagegänge zeigen, die Show war mittlerweile in vollen Gange und so herrschte auch hier so einiges Gedränge. Jetzt fangen die Kameras jedoch wieder Ashley ein, welche sich nach der Begegnung mit Maria erst einmal wieder frisch machen musste. Doch bei dem Gedanken daran wie die Szene geendet war musste Ashley erneut breit schmunzeln, der Gesichtsausdruck der Paperqueen war einfach zu göttlich gewesen. Auch die Wege von der Rock Queen und ihren Trainer haben sich fürs erste getrennt und so ging Ashley nun wieder alleine durch die Gänge der Halle, sie hatte heute kein Match und daher genug Zeit wenigstens hier ein wenig Unfug zu treiben.

Als Ash um die nächste Ecke bog fiel ihr auch direkt ein Superstar ins Auge, von welchem sie bisher noch gar nicht gewusst hatte das dieser hier unter Vertrag stand und so blickte die Blondine kurz verwundert drein. Neugierig gjng sie einfach mal auf den möglichen Neuankömmling zu.

Ashley:"Hey na hast du auch deinen Weg zurück ins Empire gefunden."

Freundlich lächelte sie ihn an, irgendwie ging es am Ende doch allen Superstars so und sie kehrten hier her in den Ring zurück, sie selber ja auch erst vor kurzem.

Das in einer Show der große Bildschirm in der Halle des öfteren anspringt und eine Szenerie zeigt welche in Echtzeit stattfindet, ist im großen und Ganzen nichts was die Fans verwundern sollte. Wenn man aber dann so einigermaßen erahnen kann, dass es sich dabei um einen Neuling oder wie in diesem Fall um jemanden handelt, der den Weg zurück gefunden hat, steigt die Aufregung und Neugier dann doch schon etwas mehr. Denn als die Punk Lady die besagte Person anvisiert und angesteuert hat, ließ ihre Aussage auch gar nichts anders mehr vermuten. Es handelt sich also wirklich um jemanden der hier und jetzt seine Rückkehr feiert - aber wer? Angekündigt wurde niemand - nur in der Gerüchteküche hat wie so oft ein bisschen gebrodelt und es ist ein ganz besonderer Name gefallen. Die Spannung und der dazugehörige Vorhang wird nun auch in wenigen Augenblicken fallen. Denn die Kamera zoomt nun etwas heraus um somit auch die zweite Person ins Bild bekommen zu können. Erst zeichnet sich eine schwarze Lederjacke ins Bild, ehe man nun auch endlich das Gesicht vor die Linse bekommt - erster großer Jubel kommt auf als die Kamera den irischen Mann Finn Balor enthüllt. Dieser blickt recht gut gelaunt zu seiner alten und neuen Kollegin und begrüßt sie standesgemäß mit seinem sympathischen Grinsen.

Finn Balor
»Sieht wohl ganz danach aus - und so wie die Chefetage darum gekämpft hat, konnte ich schlussendlich nicht ablehnen. Außerdem wenn ich ehrlich bin, habe ich das hier irgendwie vermisst. Und so wie ich das bis jetzt mitbekommen habe, hat sich hier auch nicht wirklich viel verändert?!«

Smalltalk - das was zu erwarten war und darüber hinaus, stört es die Fans eher weniger. Viel größer ist die Freude darüber, dass The Irish Captor wieder zurück und bereit ist, den Laden mal wieder etwas aufzumischen.Seinen Worten nach war er ja heißbegehrt bei den Bossen, doch nun hatten diese ja ihr Ziel erreicht und der sympathische Mann gab wieder fürs Empire sein Bestes.

Ashley:"Ich bin mir sicher das wird schon seinen Grund haben und wir werden hier bald einiges von dir sehen können. Es ist immer wieder gut wenn Leute hier frischen Wind rein bringen. Denn wie so bereits sagtest hier weht zu langer ein fader hinterlistiger Hauch."

Um ihre Worte zu unterstreichen rollte Ashley nun noch kurz mit den Augen, jedoch war immer noch ein Grinsen in ihrem Gesicht zu erkennen. Und da sie wusste das Finn hier auch nicht ganz neu war, hatte sie auch die Hoffnung das er ungefähr wissen würde von was sie sprach. Außerdem kam man an den zwei Gruppierungen im Empire kaum noch vorbei. Einer Abwehrhaltung ähnlich, erhebt Finn sofort schützend die Hände vor sich und schüttelt wild mit dem Kopf.

Finn Balor
»Lass es. Fangen wir dieses Thema bitte nicht an - denn wenn die immer noch in aller Munde sind, hat sich hier wirklich nichts verändert. Ich habe schon so einen kleinen Weg den ich hier noch einmal einschlagen muss - und dieser Weg trägt den Namen Baron Corbin. Auch wenn unser Wolf nicht immer auf dem höheren Level ist, habe ich mit ihm ja durchaus noch eine offene Rechnung ... und diese will ich so schnell wie möglich begleichen.«

Er hat also schon ein Ziel was er erreichen will - und erinnert man sich ein paar Monate zurück, ist es auch nicht verwunderlich das Finn sich Corbin als Ziel gesetzt hat. Denn was dieser von sich gegeben hat als Finn das Empire verlassen hat, war dann wohl doch ein bisschen zu viel des Guten. Auch seine Aussage bezüglich den Gerüchten über Finn's Rückkehr hat das ganze nicht besser gemacht. Wie dem auch sei, nickt Finn dann zu Ashley und will damit wohl irgendetwas andeuten.

Finn Balor
»Wie sieht es denn bei der Punk Rock Queen aus? Wird sie nach den Titel greifen oder weiterhin die Statistenrolle bei diesem komischen DoomDings übernehmen?«

Auch wenn die Frage ein wenig provozierend aussah, war das aber nicht wirklich so gemeint. Viel mehr versuchte Finn so etwas mehr über Ash herausfinden zu können. Sein Grinsen dürfte sowieso dafür sorge tragen, dass Ashley versteht wie die Frage gemeint war. Bei seinen Worten musste sie zunächst kurz schmunzeln und nickte das besagte Thema dann auch nur kurz ab und wollte nun auch kein Weiteres Wort mehr dazu verlieren. Doch eine Sache wollte sie dann doch hier einmal direkt klar nehmen.

Ashley:"Das sieht du falsch auch wenn AJ mich trainiert hat und ich ihn immer wieder unterstützen werde wo ich kann bin ich kein Teil des Dooms. Ich habe hier andere Ziele welche ich verfolge.Möglicherweise sind das auch irgendwann Titel, doch zunächst muss ich nach meiner Verletzung zu alter Leistung zurück finden. Aber ich bin denke ich auf einen guten Weg."

Und sie hoffte das ihr es bald gelingen würde hier mit den harten Roster mithalten zu können, doch Ashley würde weiter hart traineren und ihr Bestes geben. Jetzt blickte sie jedoch ein wenig nachdenklicher zu Balor, sie hatte nicht gewusst das dieser noch was mit Corbin zu regeln hatte.

Ashley:"Hmmm hört sich persönlich an.....dann wünsche ich dir dabei viel Erfolg dabei das du schnell deine Chance bekommst alte Geschichten zu beseitigen um dann neu durchstarten zu können."

Versuchte Ashley nun bei allem positiv zu bleiben und so erschien auch wieder ein kleines Lächeln im Gesicht während sie nun weiter Balor anblickte. Was Ashley natürlich nicht wissen konnte war die Tatsache, dass es Finn auch völlig egal war ob sie nun ein Teil von diesem McMahon-Krieg war oder nicht. Er denkt sich dazu nur seinen Teil und wie er eben schon eindeutig gesagt hat, will er darüber am besten keine Worte verlieren. Natürlich waren in erster Linie die Bennetts damit gemeint - aber auch der Krieg zwischen beiden Lagern fiel genau in die gleiche Schublade. Finn musste kurz mit dem Kopf schütteln, bei dem Gedanken was die Obersten wieder versucht haben um auch stets im Mittelpunkt stehen zu können. Aber das Thema sollte nun auch nicht weiter in seinen Gedanken herumirren, sondern hat Ashley die Geschichte mit Corbin noch einmal vertieft und ihm bei seinem Vorhaben viel Glück gewünscht. Glück mag das eine sein, aber was da viel wichtiger als Glück ist, ist der wiedergeborene Wille bei Finn den er bei seinem letzten Auftritt im Empire nicht mehr wirklich gezeigt hat. Von diesem Finn der damals von Corbin aus dem Empire geschlagen wurde, ist nun auch keine Spur mehr zu sehen - hier steht der wahre Finn. The Irish Captor der Leader des Balor Clubs und Corbin sollte sich auf einiges gefasst machen. Der Ire aber senkt nun leicht den Kopf, schaut dann auf den Hallenboden und muss wieder einmal kurz Grinsen.


Finn Balor
»Weißt du Ash - bei allem Respekt - und damit will ich das Thema rund um den Krieg auch sofort für erledigt erklären, sind die ganzen Teilnehmer sei es Sabin, die McMahons oder auch AJ einfach Egomanen die nur an sich denken. Jeder möchte im Mittelpunkt stehen und dabei gehen sie über Leichen. Das ist meine Meinung und die wird leider auch bestehen bleiben. Deswegen habe ich es mir auch als Ziel gesetzt das zu beenden, was Baron bei unserem letzten Treffen in diesem Ring vollzogen hat. Klar hat er mich besiegt - und das sogar verheerend. Aber die Dinge die er sich danach immer wieder geleistet hat, haben mich in die Position gebracht ... oder eher gedrängt ihn mal ein Echo zukommen zu lassen. In jedem seiner sinnfreien Promos, erwähnte er fast immer wieder das er mich oder auch Jericho aus dem Empire geprügelt hat. Hat sich in dem Ruhm gebadet und in dem er sich über mich lustig gemacht hat, auch ein Problem beschworen was ihm zeigen wird wenn Totgeglaubte auf einmal wieder vor einem stehen. Er betitelt und alle als Parasiten, obwohl er der König der Parasiten ist - er freut sich über sein Titelmatch gegen Rhodes bei Countdown ... und das tue ich auch. Denn von nun sollte er immer ein wachendes Auge auf seine Umgebung haben.«

Das war ein ordentliches Statement und auch wenn er sich hier gerade in Rage geredet hat, scheint er Ashley einfach nur die komplette Geschichte erzählen zu wollen - und wie diese aus der Sicht des Iren enden wird. Den Fans schien dieses Vorhaben auf jeden Fall zu gefallen - und nachdem Finn seinen Blick wieder zu Ashley legt, kann man auch in der Mimik des Irish Captors eine gewisse Freude herauslesen.

Finn Balor
»Und wenn man keine Chance bekommt, dann sorgt man auf eigenen Wegen dafür, dass man sie irgendwann erhalten wird. Und das wirst du dir bestimmt auch zu Herzen nehmen, denn AJ hin oder her ob er dich nun wieder fit gemacht hat, bist du dein eigener Herr und sorgst ganz alleine für deinen Impact - wenn du eine gute Schule brauchst, schaue dir jede meiner Aktionen gegen Corbin an, die ab nächster Woche nun folgen werden.«

Na das war doch mal eine Ansage, zumindest Ashley hatte er mit seinen Worten überzeugt und auch beeindruckt. Auch wenn ein Punkt sie dann doch ein wenig verärgerte, nämlich die Art wie er hier in gewisser Weise über AJ sprach und dies wollte sie dann doch nicht so unkommentiert stehen lassen.

Ashley:"Also als Egomanen würde ich sie nicht direkt bezeichnen, doch am Ende haben wir alle doch hier unsere Ziele vor Augen, welche wir auch nach besten Mitteln versuchen zu erreichen. Die einen gehen dabei jedoch nur über Leichen und die anderen eben nicht und diese Leute erreichen ihre Ziele schwerer und langsamer. Und unter diesen Leuten reihe ich mich ein, doch ich kann dir versichern ich werde hier meinen Weg gehen und damit meine ich MEINEN Weg."

Stellte sie dann auch gleich mal ihre Sicht der Dinge klar und hatte hierbei auch einen etwas ernsteren Ton in ihrer Stimme. Nun grinste sie ihn jedoch wieder an.

Ashley:"Ich lerne jeden Tag weiter dazu und bin jetzt schon gespannt was du uns allen dann hier bei deinen Debüt zeigen wirst. So wie du dich hier anhörst wird es dieses Mal deutlich anders laufen für dich und ich bin gespannt was für einen Finn Balor wir jetzt im Empire sehen. Eines ist klar frischer Wind schadet sicher nicht. Also ich für meinen Teil schaue dir genau dabei zu."

Und nun zwinkerte Ashley Finn nochmal zu. Immerhin ist die Punk Rock Queen nicht gegen eine Wand gerannt und scheint noch ihren eigenen Willen zu haben - was viele ja nicht mehr haben und das auch wöchentlich unter Beweis stellen. Finn hat da so ein paar Namen im Kopf, die er jetzt aber gewiss nicht verraten wird. Das Thema hat er abgeschlossen, will darüber keine Worte mehr verlieren und er findet es zum Teil auch sehr gut von Ashley, dass sie da wohl der gleichen Ansicht ist. Der Ire schaut nach dem Ash ihm zuwinkert, leicht verlegen zur Seite und bekommt auch ein wenig rote Farbe im Gesicht.

Finn Balor
»Das ist ja mal was cooles - also das du mir ganz genau dabei zuschauen willst. Nicht das es dann aber soweit kommt und du am Ende noch Mitleid mit Corbin hast. Das würde mich dann doch ein bisschen runterziehen..«

Meint er, dreht seinen Kopf dann wieder zur Dirty Diva und kann sich nach dieser Bemerkung ein abermals kleines Grinsen nicht verkneifen. Aber bei dem was Finn bis jetzt schon so erwähnt hat, sind neben Ashley auch die Fans sehr gespannt auf den Finn Balor, der wohl eine ganz andere Seite zeigen wird. Und diese Worte von ihm zeigte Ashley erneut wie entschlossener er war sich jetzt hier bei seiner Rückkehr durchzusetzen und Ashley war wirklich gespannt was sie so zu sehen bekommen würden.

Ashley:"Hört sich nicht so an als hättest du vor ihm auch nur die geringste Chance zu lassen, na das ist doch mal die richtige Einstellung. Keine Sorge ich werde mich schon nicht um das einsame Wölfchen sorgen."

Grinste nun auch Ashley weiter, doch dies war nun einmal die Wahrheit bisher hatte sie Corbin hier zwar noch nicht getroffen aber bei dem was sie so von ihm gesehen hatte war er auch nicht unbedingt jemand welcher Mitleid verdiente. Der Ansicht war auf jeden Fall auch der Irish Captor - davon abgesehen das auch das gesamte Empire-Universum kein Mitleid mit Corbin haben würde. Eher wird Finn die gesamte Unterstützung genießen dürfen und das war auch etwas, was ihn dann noch mehr anstacheln würde Corbin richtig schön fertig zu machen.

Finn Balor
»Well, dann kann ich den Wolfsjungen ja ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen, fertig machen und wenn ich das erledigt habe, bin ich schon gespannt was sich mir als nächstes auf den Schirm springt. Ich habe so wie du auch vor nicht nur meinen eigenen Weg gehen zu wollen, sondern mich auch endlich für die harte Arbeit zu belohnen. Ich war in der Vergangenheit stets ein Typ auf den man sich verlassen konnte - habe ein Kind von einem Psychopathen befreit, die Übernahme des Empires von mexikanischen Geschäftsmännern bewahrt und zu guter Letzt nicht einmal einen Blick auf einen Titel gewagt. Das wird sich mit dem Tag ändern, sobald ich das Kapitel Corbin abgeschlossen habe.«

Noch einmal stellt Finn klar, nicht mehr der gleiche zu sein wie damals. Er erwähnt zwar die Dinge die aus seiner Sicht bislang die erfolgreichsten waren, aber mit den Titeln hatte er bis jetzt wirklich nichts zu tun gehabt. Also kann man sich sicher sein, dass Finn schon sehr bald ins Titelrennen mit einsteigen wird.

Finn Balor
»Und was meinst du? Ist es Zeit endlich für einen neuen Durchzug hier zu sorgen, oder nicht?«

In Ashleys Augen brachte er die richtige Einstellung mit um hier erfolgreich zu sein. Offensichtlich hatte sich Balor einen festen Plan gemacht welchen er auch eifrig verfolgen wurde dies konnte die Blondine deutlich in den Augen von Finn erkennen, denn dort spiegelte sich die gleiche Entschlossenheit wieder welche auch bei Ashley in den richtigen Momenten in die Augen trat.

Ashley:"Also für mich hört sich das ganz so an als hättest du aus deiner Vergangenheit gelernt und wolltest die Dinge nun auf deine Weise angehen. Dies ist meiner Meinung nach stets der richtige Weg, wenn man es nach seinem Style macht. Und dein Vorhaben zuvor Altlasten zu beseitigen ist sicherlich nicht das Schlechteste."

Grinste Ashley und es folgte unweigerlich erneut ein Zwinkern, doch sie musste zugeben das die Einstellung von Balor bei ihr Zustimmung fand und sie hatte bei ihm auch das Gefühl das er sagte was ihm gerade im Kopf kam und das war dann doch angenehmer als das falsche Getue der Meisten Leute hier und so kam sie ja auch auf seine nächsten Worte zu sprechen.

Ashley:"Und es wird sowas von Zeit das sich die Dinge hier ändern. Wie gut das jetzt immer mehr Superstars ihren Weg hier her finden. Also werden wir unser Ziel bestimmt bald erreichen, jeder auf seine Weise."

Finn Balor
»Darauf ein High-Five!«

Er hebt die Hand und Ashley zögerte nicht lange und es folgte ein Abklatschen. Dann schauen sich die Beiden noch einen Moment an, ehe die Szenerie ein Ende findet und sich das Bild schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Zwei die sich gut verstehen."
Christy Hemme: "So soll es aber auch sein."



Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "Please welcome ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen doch er hat heute kein Match also hat er wohl was zu sagen und das ist zu gewöhnlich nichts nettes.

Corbin: Letzte Woche zeigte ich euch wieder ein Mal warum ich das beste bei Empire Wrestling bin. Hey haltet eure Mäuler was ich sage ich wichtiger als jeder von euch in der Halle. Ich zerstörte No Way Jose in wenigen Sekunden und nun bin ich wieder da wo ich hin gehöre im Titel rennen auch wenn diese Parasiten von den McMahons mir nicht das geben wollen was mir zusteht werde ich eben nächste Woche Kenny's kleinen Freund Cody sein Rising Championship abnehmen damit der Titel auch sein Namen gerecht wird und nicht von einer Toten Karriere in Vergessenheit geraten kann. Aber hey ihr kennt das ja von euren Leben.

Wieder ein Mal gibt er damit an das er eigentlich der World Heavyweight Champion ist in seinen Augen und nun aber sich voll und ganz auf Cody konzentrieren will dies muss er auch den leicht wird das Match für beide nicht. Aber das was er mit Jose machte zeigte wieder was er von sein Gegnern hält. Auch wenn 2018 nicht sein bestes Jahr dafür läuft 2019 um einiges besser.

Corbin: Aber wer ist dieser Cody eigentlich hier wirkt er wie der nette Typ von neben an doch sein wir ehrlich er läuft hier seit wochen hier herum und sagt der Countdown läuft bis zu Countdown. Was ist falsch mit dir bist du mit Vince Russo verwandt ? Hast du für ihn gearbeitet? Oder sind das deine Gene die dir dein Vater in dein Parasiten Hirn eingehämmert hat? Es ist mir egal aber ich weiß das du hier bist und ich fordere dich auf hier raus zu kommen und dich mir zu stellen.

DIESER Cody braucht nicht lange, um sich den Provokationen seines PPV Gegners zu stellen.

Wrestling has more than one...royal family...



Nach diesen so klanghaften Worten setzen die harten Riffs eines Songs ein, der dem nun folgenden Mann wahrlich auf den Leib geschrieben ist. Kingdom, gespielt von der US-Amerikanischen Rockband Downstait, schallt aus den überdimensionalen Boxen, als Cody die Stage wippenden Schrittes betritt.
Langsamen Schrittes schreitet Rhodes die Stage mit dem Rising Gürtel über der Schulter hinab und schlägt hier und da mit ein paar glücklichen Fans ab. Unten am Ring angekommen klettert er geradewegs auf den Apron und wischt sich dort nach alter Tradition die Stiefel am Mattenrand ab, ehe er zwischen den Seilen hindurch in den Ring steigt und sich ein Mikrophon reichen lässt.

Cody Rhodes:
» "Ladies und Gentlemen! Am heutigen Tage trat ein Novum ein: Baron Corbin hat es geschafft ganze 30 Sekunden zu sprechen, ohne jemanden einen Parasiten zu nennen. Herausragende Leistung, wirklich!”

Der Sarkasmus trieft nur so aus den Worten des Alptraums als dieser verständnislos mit dem Kopf schüttelt.

Cody Rhodes:
» "Die Uhr tickt und der Countdown bis Countdown läuft ab. Die Sandkörner rieseln nur so in der großen Sanduhr der Zeiten hinunter. Natürlich muss der große böse Wolf noch einmal in den Ring kommen und mit den Zähnen fletschen. Lasst mich euch eine Frage stellen: Kann mir irgendjemand hier einen Moment nennen bei dem Baron Corbin seinen großen Worten auch nur einmal Taten hat folgen lassen?”

Fragend hält Cody das Mikro gen Fanrängen und erntet dafür lautes Gelächter. Allem Anschein nach gibt Corbin ein gutes Ziel für Hohn und Spott ab.

Cody Rhodes:
» "Es tut mir ja wirklich Leid, dass ich nicht Kenny bin und du dir deine sichere Niederlage bei mir und nicht bei ihm abholen musst. Wirklich Corbin das tut mir aus tiefstem Herzen leid.”

Mit inem sarkastischen Unterton in der Stimme legt sich Cody die Hand auf das Herz und beugt sich theatralisch nach vorne um eine gekünstelte Verbeugung auszuführen.

Cody Rhodes:
» "Du fragst dich wer dieser Cody Rhodes ist? Du fragst dich, ob dieser Cody Rhodes mit Vince Russo verwandt ist? Nun...Bro...nein das ist er nicht und sofern ich mich erinnern kann, habe ich auch noch nie für ihn gearbeitet. Du fragst dich also wirklich wer DIESER Cody Rhodes ist. Nun er ist der Typ...”

Mit einem Mal verfinstert sich die Mimik des Alptraums schlagartig und der bohrende Blick aus dem wütenden Gesicht des Klemptnerenkels fixiert Corbin, durchstößt ihn förmlich.



Cody Rhodes:
» "...der dir die Zunge aus deinem Rachen reißt und dir zum Fraß vorsetzt, wenn du es auch nur noch einmal wagst den Namen meines Vaters in den Mund zu nehmen. Haben wir uns verstanden?”

Corbin: Bla bla bla sag mal hälst du dich für so wichtig das du fünf mal eine Pause beim Sprechen machen musst oder hörst du dich selber gerne reden? Denkst du auch nur eine Meinung von diesen Parasiten zählt? Hör mir genau zu wenn dieser Shane McMahon nicht gewesen wäre dann wäre heute nicht dieser Vollidiot Kenny Omega Champion sondern ich diese noch dümmere Bayley hätte nichts zum lachen und du? Du wärst das was du sowieso bist ein Niemand.

Schnell antwortet Corbin doch er scheint ein Nerv bei Rhodes mit sein Privatleben getroffen zu haben. Eine Sache von der Corbin nichts preis gibt vielleicht ist das sein Vorteil das ihn niemand so etwas tun kann.

Corbin: Weißt weil du nicht besonders gut mit Wörtern zu sein scheinst werde ich es dir ganz langsam erklären du bist ein Parasit wie all die andern du bist wie die McMahons und versuchst hier was aufzubauen und lügst deine Fans an das du neutral bis doch ein sag ich dir Cody es ist egal wer sich bei unsern Match einmischt vielleicht warst du auch ein Angreifer von Kenny aber es ist egal wer eingreift am ende werde ich der Rising Champion sein

Nun hält er kurz inne und grinst

Corbin: Was sonst Cody es ist nicht meine schuld das du so viel von dein Leben zeigst.

Rhodes lauscht den Worten seines PPV Gegners und lässt ihn dabei nicht einen Moment aus den Augen.

Cody Rhodes:
» "Sag mal Corbin. Hast du nur diese eine Platte, oder fällt dir auch enmal in deinem Leben etwas anderes ein? Parasit hier, Parasit da...Shane hat mich um meine Titelchance gebracht...buhu. Nimm es wie ein Mann und hol dir, was dir deiner Meinung nach zusteht. Shane McMahon steht dort hinten und macht sich sicher in die Hosen...vor Lachen! Bayley hat mehr Eier, als du es dir je wünschen könntest und Kenny wischt den Boden mit dir auf, selbst wenn er einen Arm auf den Rücken gebunden hat. Ich bin also ein Niemand? Vielleicht, aber ich bin ein Niemand der das erreicht hat, was DU nicht geschafft hast...”

Unter dem Jubel der Fans reckt Cody seinen Gürtel nach oben. Hier sind die Argumente definitiv auf seiner Seite.

Cody Rhodes:
» "Zwei Mal haben wir uns bereits gegenüber gestanden und was ist passiert? Ich habe dich in deine Schranken verwiesen. Weißt du noch Corbin? Du hast AUFGEGEBEN! Also Mr.Wortakrobat, wenn ICH nicht gut mit Worten umgehen kann, was ist dann mit dir? Du widerholst dich Tag ein und Tag aus wie ein kaputter Kassettenrekorder. Kein Mensch hier versteht, was du eigentlich sagen willst, weil du STÄNDIG zusammenhanglosen Mist redest. Falls du kein Wörterbuch zur Hand hast: Neutral bedeutet sich keiner Seite anzuschließen. Gehöre ich zu einer der Seiten? Nein! Erfülle ich damit die Kriterien? Ich denke schon...und was die Vorwürfe angeht...mach dich nicht noch lächerlicher, als du ohnehin schon bist...”

Corbin: Du willst hier jetzt also Fakten haben mit den du hier rum wirst? Hab ich letztes Jahr Matches verloren? Ja das habe ich hast du letzte mal den Titel gewonnen hast du? Doch nun diese mal ist kein Störfaktor namens Jericho da es heißt du gegen mich und ich sag dir es ist mir egal was du denkst egal was du sagst am ende wird Countdown ablaufen und ich werde Rising Champion sein

Bei sein letzten Satz zeigt er auf den Titel den er so begehrt

Corbin: Aber weißt was letzte Woche hast du gegen Miz verloren und noch niemanden dominiert ich zerstörte Finn Balor, Bray Wyatt, Chris Jericho zweimal, Raven und letzte Woche No Way Jose acht Sekunden und nächste Woche bist du auch einer dieser Parasiten die nie wieder kommen werden und in der Dunkelheit versinken in der sich niemand mehr an sie erinnert so wie Vater

Er kann es einfach und geht wieder auf die Familie von Cody los. Cody macht einen Schritt auf Corbin zu und hebt schon die Faust nach oben.

Cody Rhodes:
» "Letzte Warnung Corbin - noch ein Wort über meinen Vater und dein Countdown läuft schneller ab, als es dir lieb ist. Ich könnte einen neuen Bettvorleger gebrauchen oder einen Kauknochen für Pharao...”

Der Lone Wolf sollte wirklich aufpassen was er sagt, denn bisher hat Cody seinen Worten noch immer Taten folgen lassen.

Cody Rhodes:
» "Ich kenne die Dunkelheit Corbin. Sie ist ein Teil von mir. Damit jagst du mir sicherlich keine Angst ein. Die Dunkelheit ist mein ständiger Begleiter. Zähl ruhig auf, wen du hier schon alles bezwungen hast...diese Liste wird bei Countdown nicht erweitert werden. Ein Vorteil für dich, denn dann kannst du diesen Fakt weiterhin wie eine hängende CD immer und immer wieder wiederholen. Genauso wie sich unser Aufeinandertreffen abspielen wird wie zu meinem ersten Kampf hier in der TWE...du wirst aufgeben!”


Corbin: Weißt Cody aktuell bist vielleicht der Champion doch auch dein Höhen Flug wird enden und bei deiner Bruchlandung werde ich da sein und deine persönliche End of Days folgen und wirst du nicht mehr mit den Sternen tanzen und Held dieser Parasiten sein.

Nun hält Corbin inne und grinst Cody an bevor er sich langsam aus den Ring zurück zieht aber draußen nochmal stehen bleibt und sein Mic fallen lässt.

Corbin: Und du dich wie der Rest deiner Familie in ein Rohr verkriechen.

Die Anspielung war klar Corbin geht selbst zufrieden langsam Rückwärts die Rampe ohne Cody aus den Blick zulassen wie wird dieser auf die letzten Worte des Lone Wolfs reagieren. Der Alptraum steht nur dort wie ein Fels in der Brandung und starrt Corbin wutentbrannt hinterher.

Cody Rhodes:
» "Huste und pruste nur böser Wolf...diesen Sonntag läuft dein Countdown...”

Cody holt aus und schlägt sich mit dem letzten Wort seines Satzes mit dem Bionic Elbow - dem Move seines Vaters - in die flache Hand.

Cody Rhodes:
» "AB!”

Mit dem Blickduell der Kontrehenten schalten die Kameras ab.

Jonathan Coachman: "Eine Konversation die Countdown ihren Lauf nehmen wird."
Christy Hemme: "Und wir blicken gespannt darauf wie die erste Verteidigung zustatten gehen wird."



Die Show war schon weit voran geschritten und schon sehr bald würde es Zeit sein für den Main Event, doch zunächst schalten die Kameras wieder Backstage und das erneut in den Locker der Bennett. Dieses Mal befinden sich auch beide Eheleute in den Räumlichkeiten und hatten auf den Sofa Platz genommen. Maria hatte es nun auch geschafft sich wieder frisch zu machen und auch anzukleiden. Offenbar war das Ehepaar gerade in ein ernstes Gespräch vertieft als die Kameras in den Locker schalten. Zumindest schauen beide Bennetts äußerst ernst drein.

Maria Kanellis-Bennett:"ich fürchte wir können dir Allüren von Punk einfach nicht länger hinnehmen. Und offen gestanden habe ich auch keine Lust mehr die Streitschlichtern hier jede Woche zu mimen."

Um ihren Worten nochmal mehr Ausdruck zu verleihen rollte Maria nun noch genervt mit den Augen. Doch war es in den letzten Wochen so das sowohl Sabin als auch der Punkster sie immer wieder aufsuchten.

Mike Bennett: „Was schlägst du also vor?“

Jene Frage interessierte wohl im Moment auch die Fans denn gewiss hatte auch Mike die Schnauze voll von diesem ständigen Gezicke was zwischen Punk und Sabin passierte.

Mike Bennett: „Niemand hat doch mehr einen Nerv den Streitschlichter zu geben.“

Wohl war was Mike anspricht, denn nicht nur Maria hatte es probiert sondern auch Bea und gute Worte schienen da nicht mehr zu helfen. Maria blickte einen Moment nachdenklich zu ihren Mann, auch wenn in dem Gesicht immer noch zu erkennen war wie sehr die Situation sie verärgert.

Maria Kanellis-Bennett:"Am liebsten wäre mir wir würden eine Einheit bilden, so wie es sein soll. Aber das kriegen die beiden Alpha Männchen ja nicht auf die Kette. Also müssen wir wohl das Denken für die beiden übernehmen und ein Zeichen setzen. Und ich fürchte wir müssen einen von Beiden aus unseren Kingdom verbannen."

Dies schon Maria für den Moment die einzig plausible Erklärung, auch wenn es nicht wirklich das war was die Queen wollte, so war es dennoch das beste für das Team. Und gerade jetzt wo sie von allen Seiten angegriffen wurden mussten sie eine Mauer als Team bilden.

Mike Bennett: „So sollte es auch sein, man muss nicht Beste Freunde sein aber man kann dennoch als eine Einheit funktionieren aber leider scheint das da bei diesen beiden nicht zu funktionieren.“

Mit dieser Meinung stand Mike sicher nicht als einziger da aber die spannende Frage blieb, wer würde die Konsequenzen davon tragen.

Mike Bennett: „Ich sage auch es wird Zeit das wir einen von den Beiden verbannen müssen. Ich wüsste auch schon genau wen es da treffen müsste aber die Entscheidung obliegt natürlich dir.“

Da folgte noch ein vielsagendes Grinsen von Mike der zumindest für sich eine Entscheidung getroffen hatte wer von den Alphamännchen aus dem Corporate Kingdom verbannt wurde. Zunächst folgte auf die Worte von Mike hin nur ein Nicken Seitens der Queen. Doch auch Maria war schon jetzt ein entschlossener Blick anzusehen, es war offensichtlich zu erkennen das die Bennetts eine Entscheidung getroffen haben. Und auch wenn ihr Mann es hier nicht direkt aussprach, so konnte sie wie so oft eine Gedanken lesen und so wusste auch sie was zu tun war.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich denke bei all dem was in den letzten Wochen passiert ist hat diese Person sein Schicksal ganz alleine gewählt. Es ist offensichtlich das von beiden Streithähnen der Punkster stets deutlich zu weit gegangen ist. Und auch sein Ton uns gegenüber sagt mir so gar nicht zu. Es wird Zeit das ihm eine Lehre erteilt wird."

Und nicht nur der Blick von Maria war entschlossen, sondern auch der Tonfall bei ihrer kleinen Ansage.Schon zu lange ließen sie Cm Punk nun schon gewähren es wurde Zeit das dieser lernte wo sein Platz ist und er stellte ja mit jeden seiner Aktionen klar das er nicht hinter ihnen stand.

Mike Bennett: „Dann sind wir einer Meinung Schatz. Es hat mir ebenso nicht gefallen welche Worte Herr Punk in den letzten Wochen so in alles in den Mund genommen hat. Darüber hinaus lässt er sich auch schon die ganze Zeit über von Priscilla manipulieren und merkt es nicht einmal.“

Bei der Erwähnung eines bestimmten Namens war natürlich das Publikum direkt dabei und bejubelte diesen aber ansonsten schien das Kingdom oder speziell die Bennetts eine deutliche Meinung zu haben wer aus dem Kingdom verbannt wurde.

Mike Bennett: „Also ich denke dann ist unsere Entscheidung getroffen Schatz? Ich würde sagen du führst die Maßnahme durch und dann können wir uns wieder den wichtigen Dingen widmen.“

Für Mike schien die Angelegenheit damit erledigt zu sein und übergab die Kontrolle des Handelns vollständig in die Hände seiner Frau. Von Maria folgte nun nur nochmal ein kurzes Nicken, womit sie Mike erneut zustimmte und somit auch zu verstehen gab das sie sich um die Angelegenheit kümmern würde. Und mit diesen Bildern schalten die Kameras wieder weg

Jonathan Coachman: "Punk ist kein Mitglied von dem Corporate Kingdom?"
Christy Hemme: "Nun heute hat aber Chris Sabin so einiges nachgelegt und auch schon bald kein Mitglied mehr zu sein."



Main Event
Singles Match


Bea Priestley with Chardonnay vs. Alexa Bliss
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #95 angesetzt ‹
Writer: Kenny Omega [Vio]




Sofort bricht ein lautes Konzert an Buhrufen und Pfiffen los, welche sich gegen die Person richten, zu der diese Entrance Theme gehört. Bea Priestley lautet ihr Name und genau diese tritt nun auch auf die Stage. Bekleidet in ihrem typischen Ring Gear, welches sie mit einem von Zähnen besetzten Mundschutz abrundet, lässt die Klinge von Essex ihren Blick durch die Reihen schweifen. Dadurch dass ihre untere Gesichtshälfte bedeckt wird, ist es schwer Emotionen daraus zu lesen. Der Ausdruck in ihren Augen lässt darauf schließen, dass sie von dem Ganzen wenig beeindruckt ist. Nach wenigen Sekunden wendet sie ihren Blick einmal nach hinten und das ist dann auch für ihre heutige Begleitung das Signal in Erscheinung zu treten. Grinsend tritt Chardonnay ebenfalls auf die Stage und positioniert sich neben der Queen of Combat. Anschließend hebt Bea den linken Arm in die Höhe und setzt sich wieder in Bewegung, was die Blondine ihr gleich tut. Den Blick auf den Ring fixiert, bewegen die beiden sich die Rampe hinunter, während Greg Hamilton seinen Job macht.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! Introducing first: Accompanied by Chardonnay, from Wellington, New Zealand - The Sword of Essex - Bea Priestley!"

Am Ring angekommen, positioniert die ehemalige Queens Of Combat Championesse ihr Knie auf dem Apron, greift nach einem Ringseil und zieht sich komplett auf den Ringrand. Auf diesem kniend, lässt sie ihren Blick noch einmal durch die Crowd schweifen, ehe sie nach dem Mundschutz greift und sich diesen vom Gesicht reißt. Chardonnay entert unterdessen über die Ringtreppe das Seilgeviert und positioniert sich in der Mitte von diesem. Priestley verweilt noch kurz in dieser Position, richtet sich anschließend wieder auf und betritt den Ring zwischen dem unteren und dem mittleren Seil hindurch. Sie dreht dreht eine Runde innerhalb des Seilgevierts, während ihre Theme auch wieder verklingt.





Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn so ist die Blondine aus Ohio sehr beliebt beim Wrestling Empire und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Alexa auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird - Alexa macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Unterdessen gesellt sich auch Priscilla Kelly zu ihr auf die Stage und schaut ebenfalls einmal durch die Reihen. Sie bleibt einen Schritt hinter Alexa stehen und überlässt ihr somit das Rampenlicht. Alexa bewegt sich anschließend zum Ring und Greg Hamilton kann die Sparkle Queen ankündigen.



Greg Hamilton: Introducing now, accompanied by Priscilla Kelly, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Danach bleibt sie vor dem Ring stehen, wartet einen kurzen Moment ehe sie in den Ring slidet und sofort die Ringecke besteigt. PK bleibt außerhalb des Seilgevierts und applaudiert der Blondine gemeinsam mit dem Publikum. Diese lässt keine Pose folgen, sondern ein Grinsen und dann springt sie auch schon wieder von der Ecke. Sie spielt noch kurz mit ihren Haaren, ehe ihre Theme verstummt und das Match somit losgehen kann.

Müssten sie es nicht tun, hätten die beiden Kontrahentinnen wahrscheinlich gar nicht erst auf das Ertönen der Ring Glocke gewartet. Den kaum ist diese zu hören, stürmen Bea und Alexa aufeinander zu und starten einen ordentlichen Schlagabtausch. Beide wollen etwas unter Beweis stellen und aus diesem Grund scheint keine nachgeben zu wollen. Das erkennt Priestley natürlich recht schnell und tritt kurzerhand auf den Fuß der Sparkle Queen. Ein Tritt gegen das andere Bein folgt, womit die Britin ihre Gegnerin geradewegs von den Beinen fegt. Unsanft landet Alexa auf der Seite und fängt sich direkt im Anschluss einen Tritt in die Rippen ein. Schnell rollt sich Bliss auf Abstand und richtet sich wieder auf. Bea will ihrer Gegnerin natürlich keine Chance geben um nachzusetzen und stürmt geradewegs hinterher. Alexa kann sich allerdings unter dem Versuch einer Clothesline abducken und hämmert der Klinge von Essex ihren Ellbogen an den Hinterkopf. Sofort greift sich Bea an die getroffene Stelle, was die Sparkle Queen wohl als Aufforderung sieht, einen weiteren Schlag mit dem Ellbogen anzubringen. Dieses Mal trifft sie allerdings die untere Rücken Region der Britin, was diese noch ein Stück wieder in Richtung der Seile treibt. Bei diesen angekommen, umgreift Alexa ihre Gegnerin und will diese einrollen, doch dem kann Bea entgehen, indem sie kurzerhand ihren Arm ausstreckt und nach der Hand Chardonnays greift. Genau für solche Situationen ist allerdings Priscilla ebenfalls mit am Ring und ein Schubser gegen die Blondine außerhalb des Rings ist schon genug, damit diese Priestley nicht mehr festhalten kann. So gelingt es Alexa letztlich doch ihren Plan durchzusetzen und somit das erste Cover des Matches zu zeigen. One ... - Kickout! Schnell kann Bea ihre Gegnerin von sich wegstoßen und sich wieder aufrichten. Auch die Sparkle Queen hat sich schnell wieder gefangen und schon wirkt es so, als wären wir wieder am Anfang dieses Matches. Jedenfalls bis Bea wieder auf Alexa zustürmt und diese kurzerhand in die Ring Ecke schiebt. Das will sich diese natürlich nicht einfach gefallen lassen und wehrt sich mit einigen Schlägen, bevor Priestley in irgendeiner Art und Weise nachsetzen kann. Kurzerhand greift sie anschließend nach der Britin und hämmert diese mit einem Reverse STO gegen das mittlere Polster der Ring Ecke. Die Queen of Combat greift sich sofort an den Kiefer und kippt nach hinten wieder aus der Ecke. Kurzerhand nutzt Alexa diesen Fakt aus und zeigt aus dem Stand einen Moonsault, welchen sie mit den Knien auf Beas Bauch landet. Ein kurzer Schrei entfährt der Britin, bevor sie sich in einem erneuten Cover wiederfindet. One ... Two - Kickout!

Jonathan Coachman: "Glitz Flip! So früh im Match!"
Christy Hemme: "Nun muss sie nur noch nachsetzen!"

Und genau das hat Alexa auch vor, positioniert ihren Fuß auf dem Bauch der Britin und steigt kurzerhand über diese hinweg. Anschließend steigt sie zwischen den Seilen hindurch auf den Apron und steigt von hier aus auf das oberste Seil. Allerdings scheint Bea genau darauf spekuliert zu haben, denn sie springt plötzlich wieder auf die Beine und wirft sich geradewegs in die Seile. Das hat zur Folge, dass die Sparkle Queen das Gleichgewicht verliert und recht unsanft landet. Darauf will Bea natürlich sofort aufbauen und steigt nun auch ihrerseits nach oben. Alexa empfängt sie allerdings schon mit einem ordentlichen Schlag an die Stirn, sodass die Queen of Combat auch schon droht, wieder auf die Matte zu stürzen. Allerdings kann sie sich noch einmal fangen und ihrerseits mit einem Schlag entgegensetzen. Daraufhin folgt wieder ein Schlag seitens der Sparkle Queen und Bea droht erneut das Gleichgewicht zu verlieren. Das beschließt sie allerdings zu ihrem Vorteil zu nutzen und greift sich den Arm Alexas. Mit dieser Ausgangsposition lässt sie sich einfach seitlich fallen und reißt Little Miss Bliss somit geradewegs mit von der Ring Ecke. Zwar ist Beas Landung alles andere als sanft, doch stürzt Alexa geradewegs auf den Apron und aufgrund dessen, dass Priestley sie noch am Handgelenk festhielt, zieht sie den Arm von dieser geradewegs auf das oberste Seil und überdehnt somit deren Schulter. Ein schmerzverzerrter Schrei entfährt der Sparkle Queen und sie rollt sich sofort vom Apron auf den Hallenboden. Hier greift sie sich sofort an die Schulter und scheint zu überprüfen, ob diese Aktion keine längerfristigen Folgen mit sich gebracht hat. Bea rappelt sich unterdessen wieder auf und beginnt mit dem Ringrichter zu diskutieren, dass dieser sofort anfangen soll zu zählen. Gesagt, getan. Lange wartet die Britin allerdings nicht und startet eine erneute Diskussion mit dem Offiziellen, dass dieser ganz offensichtlich zu langsam zählt. So wendet er sich der Klinge von Essex zu und zeitgleich von Alexa ab. Natürlich ein Versuch seitens Bea, Chardonnay eine Möglichkeit zum eingreifen zu geben. Diese versteht das sofort und bewegt sich auf Alexa zu und das ruft auch Priscilla wieder auf den Plan, welche sich dem Kingdom Mitglied sofort in den Weg stellt.

Christy Hemme: "Bisher zahlt es sich definitiv aus, dass Priscilla mit zum Ring gekommen ist."
Jonathan Coachman: "Das stimmt. Zwei Mal hat Chardonnay versucht einzugreifen und beide Male wurde es unterbunden."

So kann sich Alexa wieder aufrichten und zurück in den Ring rollen. Hier wird sie auch direkt wieder von Bea empfangen, welche geradewegs nach ihrem angeschlagenen Arm greift und diesen zu verdrehen beginnt. Als wäre das noch nicht schlimm genug, überdehnt sie zusätzlich zu diesem Armbar auch noch die Finger der Sparkle Queen. Ihr Blick wandert durch die Reihen, während sie mit ihrer Hand auf die Alexas zu klatschen beginnt und im Rhythmus den Namen ihrer Gegnerin ruft. Natürlich steigen die Fans darauf nicht ein, sondern kommentieren das mit lauten Buhrufen. Alexa will sich das offensichtlich auch nicht mehr gefallen lassen und kann sich zu mindestens ein bisschen aus dem Armbar herausdrehen. Gerede weit genug, sodass sie ihrer Gegnerin einmal geradewegs an den Kopf treten kann. Das zwingt Priestley allerdings nicht dazu, den Griff zu lösen. Stattdessen vergräbt sie ihre Hand erneut in der blonden Haarpracht und zieht den Kopf der Sparkle Queen ein Stück nach oben, nur um diese mit dem Hinterkopf auf die Matte zu hämmern. Anschließend dreht sie sich unter ihre Gegnerin, schlingt ihre Beine um diese und dreht den Arm der Blondine auf ihren Rücken - Kimura Lock! Ein Schmerzensschrei entfährt der Blondine, was für die Klinge von Essex wohl eine gute Motivation darstellt, um den Griff noch einmal fester anzuziehen. Natürlich ist der Ringrichter sofort zur Stelle um zu checken, ob die Sparkle Queen aufgeben will, was diese allerdings verneint. Stattdessen drückt sie sich mit dem freien Arm ein Stück nach oben und verpasst Bea einen gewaltigen Headbutt. Das zwingt Bea dazu, von ihrer Gegnerin abzulassen und sich mit beiden Händen an die Stirn zu greifen. Selbiges tut auch Alexa, während sie sich von der Britin hinunterrollt. Damit liegen nun beide Frauen auf der Matte und müssen sich erst einmal wieder sammeln. Bliss ist die erste, welche anfängt, sich wieder auf die Beine zu kämpfen, allerdings tut Bea selbiges kurz danach. Beide stehen wieder aufrecht und als Priestley zu einem Schlag ausholt, tritt Alexa ihr in den Magen. Schnell umgreift sie den Hals ihrer Gegnerin und will einen Suplex nach oben heben. Allerdings muss sie diesen Versuch wieder abbrechen und warum wird recht schnell eindeutig. Sie löst den Griff und packt sich sofort an die angeschlagene Schulter. Für Bea die Chance, weshalb sie es nun ist, welche einen Tritt folgen lässt und Alexa von der Matte hebt.

Jonathan Coachman: "Christy bitte tu es ni ..."
Christy Hemme: "SNAP YOUR NECK TO THIS!"

Sehr zur Abneigung Coachmans, muss er allerdings gestehen, dass Christy recht hat. Mit dem "Snap Your Neck To This" wird Alexa hart auf die Matte geschickt und die Britin lässt sofort ein Cover folgen. One ... Two .. - Kickout! Sofort krallt Bea sich die blonde Haarpracht ihrer Kontrahentin, kniet sich über diese und hämmert wieder und wieder ihren Ellbogen den Kopf der Sparkle Queen. Jedenfalls bis sie vom Referee ermahnt wird, die Hand aus dem Haar ihrer Gegnerin zu entfernen, was diese auch widerwillig tut. Sie rappelt sich auf und geht kurz ein paar Schritte auf Abstand. Hier breitet sie grinsend beide Arme aus und badet einmal in den Buhrufen der Fans, was sie sichtlich zu genießen scheint. Wenige Sekunden vergehen, bevor Priestley sich wieder auf das Match konzentriert und ihre Aufmerksamkeit Alexa zuwendet. Die eben aufgebaute Distanz überbrückt sie nun wieder und will ganz offensichtlich nachsetzen. Darauf hat Bliss aber nur gewartet: Ein Tritt in den Magen der Britin folgt, was diese dazu zwingt, sich ein paar Schritte zu entfernen. Für Alexa die Chance sich wieder aufzurichten und so der Offensive Priestleys für den Moment zu entgehen. Kaum dass die Blondine wieder steht, ist die Klinge von Essex allerdings wieder auf dem Vormarsch und will Bliss wieder attackieren. Diese tritt ihrer Gegnerin allerdings einmal gegen das Knie und kann ihr so den Stand rauben. Ohne Zeit zu verlieren hämmert Alexa Bea das Knie genau unters Kinn. Getroffen kippt Priestley seitlich um und bleibt auf der Matte liegen. Alexa positioniert sich unterdessen in der Ring Ecke und wartet darauf, dass sich die Queen of Combat wieder aufrichten, um den Sack dann mit dem Bliss Kick endgültig zu zu machen. Ein Raunen geht durch die Crowd, was die Aufmerksamkeit der Sparkle Queen auf sich zieht. Bei einem Blick aus dem Ring erkennt sie Chardonnay, deren Arm um Priscillas Hals gelegt ist, während sich in der freien Hand ein paar Handschellen befindet. Schnell ist ein Handgelenk der Frau aus Georgia in diesen gefangen, bevor die Kette einmal um das untere Seil geschlungen wird. Anschließend lässt die Britin auch die zweite Schelle um das noch freie Handgelenk PK's zuschnappen. Alexa hat damit definitiv genug gesehen und will den Ring verlassen. Allerdings kann Priestley die Ablenkung nutzen und rollt die Blondine geradewegs ein. Zur Unterstützung dessen, positioniert die Britin ihre Füße auf dem Seil und verstärkt so dafür, dass die Hebelwirkung verstärkt wird. Fixiert auf Alexas Schultern entgeht dem Referee diese Tatsache. One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your winner: Bea Priestley!"

Irritiert starrt Alexa den Ringrichter an. Lange dauert es nicht, bis sie realisiert, was gerade passiert ist und so richtet sie sich schnell wieder auf. Ohne Zeit zu verlieren, hämmert sie ihren Ellbogen an Beas Schädel, welche das wohl hätte kommen sehen müssen. Allerdings zog sie es vor, ihren Arm vom Ringrichter in die Höhe heben zu lassen, was der Sparkle Queen die Möglichkeit gab, sie so leicht zu erwischen. Damit natürlich nicht genug, denn es folgen noch drei weitere Treffer mit dem Ellbogen, welche Priestley in Richtung der Seile treiben. Unterdessen rutscht auch Chardonnay in den Ring und umklammert Alexas Hüften hinterrücks, was diese beantwortet, in dem sie ihren Ellbogen nach hinten reißt und sich so lösen kann. Gerade als sich Little Miss Bliss Chardonnay zuwenden will, wird sie von einem Superkick erwischt, der sie geradewegs in die Arme Chardonnays taumeln lässt, welche Alexa schlicht mit einem German Suplex über sich hinwegwirft. Benommen dreht sich Bliss auf den Bauch und will sich wieder aufrappeln. Dieses Untergangen wir allerdings von Bea gestoppt, welche in die Seile stürmte und ihren Fuß in Form eines Punt Kicks an den Kopf der Sparkle Queen hämmert. Diese sackt zusammen und bleibt regungslos liegen. Außerhalb des Ringes kann man Priscilla ansehen, wie gerne sie ihrer Freundin helfen würde, was allerdings von den Handschellen unterbunden wird. Das wissen auch die beiden Damen im Ring, was sie mit einem breiten Grinsen zu der Frau aus Georgia schauen lässt. Anschließend packt Chardonnay nach der Haarpracht Alexas und zieht diese nach oben. Hier hakt sie die eigenen Arme in die der Sparkle Queen ein und hebt diese in die Höhe. Anschließend schickt die Britin Bliss mit einem Facebuster wieder gen Matte. Gleichzeitig springt Bea ab und verstärkt den Aufprall einmal mehr, indem sie mit beiden Füßen auf den Hinterkopf Alexas tritt. Die Kombination aus einem Chickenwing Facebuster und dem Plan Bea sieht durchaus brutal aus. Die Fans kommentieren das mit lauten Buhrufen, während PK außerhalb des Ringes gezwungen ist, sich das alles tatenlos anzuschauen.



Als wäre dieses ganze Szenario nicht schon schlimm genug, tritt nun auch noch Maria Kanellis-Bennett auf die Stage. Den Gürtel um die Hüften geschnallt und ein diabolisches Grinsen auf den Lippen bewegt sie sich gemächlich die Rampe hinunter, bis sie am Ring angekommen ist. Hier steigt sie die Treppen hinauf und gelangt so auf den Apron. Von dort aus steigt die amtierende Championesse in den Ring und schüttelt zunächst Chardonnay und dann auch Bea die Hand, bevor sich ihr Blick zu der gefesselten Priscilla wendet. Ein Luftkuss folgt in deren Richtung, was PK mit einem hasserfüllten Blick erwidert. Kopfschüttelnd wendet Maria ihre Aufmerksamkeit anschließend in die Kamera und positioniert sich zwischen den beiden Mitgliedern der Queen's Quest. Unsanft stellt die Queen ihren Fuß auf Alexas unterem Rücken ab, während sie den Gürtel öffnet und diesen demonstrativ gen Hallendecke reckt. Die zweite Woche in Folge steht das Corporate Kingdom unter den Buhrufen der Fans triumphierend im Ring und beendet die Show mit diesem Anblick.






Votes:

Rosemary vs. Becky Lynch
1:2

18 Feb, 2019 15:50 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
Best in the World



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1813

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

18 Feb, 2019 23:02 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Bayley Bayley ist männlich
The Huggable One




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 5534
Atittude: Babyface
Billed from: San Jose, California

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: AJ Styles. Hatte in dieser Show vorallem bei dem Segment mit Ashley und Maria zu Gefallen gewusst. Da kommen dann aber sogar noch gute Segmente mit Alexa und Gargano dazu.
Corbin. Der sich doch noch einmal gesteigert hat und das wird immer besser.
Erwähnenswert sind noch Kenny Omega, Gargano, Punk, Sabin und Finn Balor
Starlet der Show: Candice LeRae, die bei ihrem "Neustart" zu Gefallen wusste. Wie das schon bald in Kombination mit Bayley ausschauen wird bin ich gespannt.
Alexa Bliss, die zusammen mit little Alexa wieder das coole Duo darstellen.
Erwähnenswert sind Ashley Massaro, PK, Sasha Banks und Rosemary

Match des Abends: Ich hoffe bei Countdown kommt es bei der Card nicht zu vielen Kurzberichten.
Segment des Abends: Das Segment mit Candice LeRae und Shane McMahon

Beste Storyline: Mir gefällt das wie sich da dieses Queen´s Quest bildet und auch PK in Kombination mit Alexa. Da bilden sich so einige Tag Teams. Die Entwicklung gefällt mir. In der Sache mit Sabin und Punk geht es wohl nächste Woche zu einem Showdown. Wie es mit AJ Styles nach dem Segment mit Gargano weitergeht bin ich gespannt.

Überraschung/Highlight der Show: Candice LeRae wird suspendiert. Maria bekommt ne Torte ins Gesicht hihi.

Fazit:Also mir hat die Show gefallen, die doch viele gute Segmente aufzuweisen hat und das ist eine Show die gut für das PPV aufgebaut hat und sich sehen lassen kann. Jericho No Show kann man verkraften, da ich sowieso nichts erwartet habe. AJ Lee ein bisschen schade, dass da nichts kam und Leute stehen gelassen hat. Ich gehöre leider auch zu denen. Gerade beim Segment Rosemary AJ Lee sieht man, dass das nicht wirklich zu Ende geführt werrden konnte und da eigentlich noch was kommen sollte. Im Jahr 2019 kann man nicht mehr einfach so nicht mehr im Internet sein und spurlos verschwinden. Wenn man geht sollte man doch zumindest die Eier haben was zu sagen. Was ich zur Show sagen kann ist, dass trotz guter Segmente einige fehl am Platz wirken. Das Sasha Banks und Ashley Segment wirkt zum Beispiel fehl am platz nach dem Sasha Bayley segment. Außer Sasha glaubt natürlich kein Wort was Bayley ihr da gesagt. Naja ist ein Verbesserungsvorschlag und da sollte man vielleicht darauf achten. Trotzdem können wir uns alle auf die Schulter klopfen, dass wir eine tolle Show auf die Beine gestellt haben thumbs

Bewertung: 9/10 Punkten

__________________

And I don't really care if nobody else believes


'Cause I've still got a lot of fight left in me

20 Feb, 2019 18:03 Bayley ist online Email an Bayley senden Beiträge von Bayley suchen Nehmen Sie Bayley in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
p u r e | b l i s s



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 8607
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Baron Corbin, Kenny Omega, CM Punk
Starlet der Show: Candice, Becky Lynch, Priscilla Kelly, Sasha Banks

Match des Abends: -
Segment des Abends: An erster Stelle das Omega & PK Segment - da ich aus eigener Erfahrung weiß wie schwer es ist Segmente mit sich selber zu schreiben, ist das ein wirklich gelungenes geworden. Danach folgt das InRing Seg zwischen Becky und AJ. Das Opening Segi zwischen Candice und Shane war auch gut und Banks & Bayley war auch tollig. Aber wie gewohnt haben mir alle Segis sehr gut gefallen.

Beste Storyline: Sabin vs Punk - Candice vs Shane?

Überraschung/Highlight der Show: Die Suspendierung von Candice war überraschend und auch das, was sie alles aufgedeckt hat.

Fazit: Es ist toll wieder eine Show gelesen zu haben, die einfach super war - alle Segis haben Spaß gemacht sie zu lesen und haben einen ordentlichen Aufbau für Countdown gemacht. Die Geschichte um AJ kann ich nicht verstehen, weil sie bestimmt jemanden bei Skype hat und fragen können was da nicht stimmt. Darüber hinaus war die NoShow von Jericho sehr sehr 'überraschend'. Wie oben schon geschrieben hat man das erwartet und trotzdem gut das sich Gargano davon nicht hat beeindrucken lassen. Alles im Allem wie gesagt eine super Show und wie bei jedem Feedback erwähnt: WEITER SO! herz

Bewertung: 9/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.


#BlissTwins

22 Feb, 2019 19:59 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
[Gast] Tobi [Gast] Tobi ist männlich
~The Best in the World~




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 657

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Kenny Omega,AJ Styles,Baron Corbin
Starlet der Show: Alexa Bliss, Bayley, Sasha Banks, Candice LeRae

Match des Abends: -
Segment des Abends: Schwierig, Morrisons Abschied war schon gut, Alexa Promo war wie immer-überragend. Omega/Bayley fand ich auch stark...schwer sich da was raus zu picken.

Beste Storyline: Omega vs Shane würde ich jetzt spontan nehmen

Überraschung/Highlight der Show: Morrison sagt Goodbye. Zwar war er nicht mehr in den Shows zu sehen,aber das er sich dann so verabschiedet zusammen mit dem Backstage segment,fand ich dann sehr schön gemacht. *one more Match*
Candice wurde suspendiert war auch so ein Ding wo man gar nicht mit gerechnet hat,da diese Story eigentlich dann somit eingeläutet wurde und das vorher nur um Sasha Redemption drehte. Ja Baron hat gegen Cody gut ausgeteilt und dagegen gehalten. Genau dieses Level beibehalten und dann von dort aus weiter machen.
Joa, Wenn ich das Feedback schreibe,vergesse ich meist die Häflte schon wieder von dem gelesenen, gibt sicher noch einiges mehr,was mir sicherlich entfallen ist.

Fazit: denke,wir finden das alle schade,dass nichts von jericho kam *hust*. Aber ansonsten kann man damit doch recht zufrieden sein. Die Storys wurden bis zum PPV gut erzählt und schön aufgebaut. Die Show war diesmal kein Lückenfüller wie die letzte Show vorm PPV und ich bin froh,dass das Niveau,was wir seit einigen Shows haben beibehalten werden kann und keiner sich hängen läßt,jedenfalls so scheint es mir. Zu der Sache mit AJ Lee muss ich sagen,dass ich es schade finde,da ich uns erst für das Tagteam Turnier anmelden lasse und dann steigt sie aus,weil sie keine Ideen mehr hat. naja, weiß nicht so recht. Aber nichts destotrotz war es wieder eine super Show und jetzt wird es Zeit mal die 10/10 bei PPv zu holen grins

Bewertung: 9/10 Punkten

__________________

~do i have everbodys attention now?~


~The Best in The World~

24 Feb, 2019 15:00 [Gast] Tobi ist offline Beiträge von [Gast] Tobi suchen Nehmen Sie [Gast] Tobi in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)