.roster
.champions







Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
   
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Pay-per-View » » Show » [PPV] TWE - Countdown » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

[PPV] TWE - Countdown Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Countdown! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn diesem fulminaten Pay Per View gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Herzlich Willkommen liebes Empire Universum zu Countdown. Neben mir wie man es gewohnt ist meine reizende Partnerin, Christy Hemme. Und Christy der Countdown tickt nun wirklich runter, oder?"
Christy Hemme: "Danke Coach und ja, dass liegt nicht an den Worten von Cody Rhodes, sondern viel mehr an unseren beiden Hauptmatches. Alexa Bliss fordert Maria Kanellis heraus und die Fans werden die Art entscheiden - genauso wie bei unserem heutigen Main Event wo Kenny Omega seinen Titel gegen unsere CEO Shane McMahon aufs Spiel setzt."
Jonathan Coachman: "Was wird uns dort für eine Matchart erwarten und darüber hinaus, wird Mike Bennett dieses Match ganz nach den Regeln leiten, oder hat Kenny bereits jetzt verloren?"
Christy Hemme: "Die Fans entscheiden auch beim Match zwischen CM Punk und Chris Sabin die Art und wer wird dort die Nase vorn haben? Kann Punk dieses Kapitel endlich beenden, oder wird er gegen The Future den Kürzeren ziehen?"
Jonathan Coachman: "Stephanie McMahon hat es angekündigt und heute ist es soweit - drei Damen dürfen heute Geschichte schreiben in dem eine von ihnen die erste Starfire-Championesse wird. Wird es Becky Lynch, Serena Mancini oder am Ende doch Sasha Banks?"
Christy Hemme: "Wer kann sich bei Bea Priestley und Ashley durchsetzen? Bea hat letzte Woche Alexa Bliss besiegen können - und auch wenn da mehr oder minder das Glück eine Rolle gespielt hat, wird das Bea ordentlich aufgetankt haben. Oder wird Ashley sich den Sieg holen?"
Jonathan Coachman: "Dann haben wir noch Priscilla Kelly gegen Chardonnay. Cody Rhodes wird seinen Titel gegen Baron Corbin aufs Spiel setzen. Zu beginn wird es aber Johnny Gargano mit Walter zu tun bekommen. Wer kann sich von beiden Neulingen einen weiteren Schritt nach vorne sichern?"
Christy Hemme: "Genug geredet Coach. Wir wollen Antworten. Wir wollen Ergebnisse und diese werden wir nun versuchen herauszufinden - viel Spaß bei TWE Countdown 2o19!"



Countdown hat gerade angefangen und alle sind dementsprechend gut gelaunt oder auch angespannt. Sasha die man jetzt von einer Kamera eingefangen im Backstagebereich sieht ist eher angespannt, denn für sie wird der heutige Abend doppelt wichtig. Erstmal kann sie heute erste Starfire Championese werden, aber darüber hinaus geht auch ihre Geschichte mit Candice weiter und vielleicht sogar in die entscheidende Runde. Doch das scheint sie jetzt we3niger zu beschäftigen, denn sie sieht an der Wand ein Plakat von Countdown hängen, wo auch Maria drauf ist und auf die scheint jetzt gerade sehr sauer zu sein und mit einer Kertwendung steht sie vor dem Locker von Alexa Bliss. Sie klpft an und nachdem sie eine Erlaubnis bekommen hat einzutreten öffnet sie die Tür und geht hinein und fängt auch gleich an zu reden.

Sasha Banks:
Hey Alexa! Sag mal warum hast du denn nichts gesagt, dann hätte ich den Ärtzen mit ihrer letzten Kontrolle vor dem PPV gesagt sie sollen mich am Arsch lecken und dir geholfen. Diese miese Schlange Maria kann es offenbar nicht ertragen, dass du ihr heute den Titel abnehmen wirst und will alles versuchen um dich dazu zu zwingen, dass du gar nicht antreten kann, aber dass kommt denke ich gar nicht in Frage oder?

Sasha ist richtig aufgeregt und sieht offenbar, dass da noch hätte viel mehr passieren können, hätte auch Maria noch weiter gemacht. Sasha war dummerweise anders gebunden und so muss sie jetzt Alexa beistehen. Diese schaut im ersten Augenblick ein wenig irritiert zu Sasha, während sie sich dann von dem Stuhl erhebt auf dem die Sparkle Queen bis eben noch gesessen hat. Dabei versucht sie die Schmerzen zu ignorieren und sich nichts anmerken zu lassen - natürlich läuft es in diesem Augenblick nicht wirklich so wie es sich Alexa vorgestellt hat. Denn eine Verletzung in der Schulter kommt nun wirklich zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Aber die Fans wissen das Alexa eine Kämpferin ist und sich von so einer Verletzung nicht beeinflussen lässt - das hofften die Fans und Alexa sah zwar im Moment nicht so aus, aber innerlich war sie entschlossen genug Maria auch heute eine Abreibung verpassen zu wollen.

Alexa Bliss
»Hätte ich vielleicht aus dem Ring aus schnell zum Handy greifen sollen, um dich schnell um Hilfe bitte zu können - wie du gesehen hast war das leider nicht möglich. Davon abgesehen hat Priscilla alles versucht, aber mit dem was sie dieses Mal veranstaltet haben konnte nun wirklich niemand rechen. Aber, Maria und ihr Witch-Club können noch tiefer sinken als ohnehin schon ... das hätte ich einfach wissen müssen. Die Wut hatte aber die Oberhand gehabt und nun habe ich dafür den Preis gezahlt.«

Meint sie dann abschließend und es war Alexa deutlich anzusehen, dass die Wut in diesem Augenblick wieder leicht stieg. Sie hatte sich von den Emotionen leiten lassen und nicht daran gedacht, zu was diese Feiglinge im Stande sind zu leisten. Das sie nur auf so eine Chance gewartet haben, hätte Alexa eigentlich wissen müssen. Sasha ist auch in diesem Moment ein bisschen wütend geworden, da sie einfach nichts machen konnte und im Moment ist Sasha auch ein bisschen voller Emotionen und weiß gar nicht wirklich wohin damit. Sie beruhigt sich jetzt ein bisschen und will Alexa aufjedenfall noch stärken bevor sie wieder in den Ring steigt mit Maria.

Sasha Banks:
Ja ich weiß, dass du das nicht kannst, aber ich tu mir halt auch ein bisschen schwer meine Emotionen im Zaun zu halten und es war schon schwer dich zu sehen, wie die fast alles mit dir gemacht haben was sie wollten, aber die haben auch deine Situation in der du dich gerade befunden hast ausgenutzt und ich sehe kein Problem, was dein Match gegen Maria angeht. Du wirst dir sicherlich den Titel holen und das es für Maria eigentlich kein Unten gibt, solltest du doch von uns allen am Besten wissen. Ich habe immer gesagt ich werde mich nicht an diesem Krieg beteiligen, weil ich davon nichts halte und ich will davon auch eigentlich nichts wissen´, was maria macht und was nicht, aber jetzt hat sie etwas getan, was auch mich stört und da kann ich nicht mehr drüber hinweg sehen, auch wenn ich jetzt im Moment nichts machen kann. Maria wird immer alles zu tun um ihren Titel zu sichern und da stoppt sie vor nichts, sie würde dich auch für lange Zeit aus dem Weg nehmen, wenn sie es machen muss.

Maria´s schwerer Charakter ist über das ganze Empire bekannt und alle sollten eigentlich wissen, zu was sie in der Lage ist, doch immer noch kann sie alle überraschen im negativem Sinne. Sasha ist sich aber dennoch in einer Sache sicher und zwar, dass die Chance sehr groß ist, dass beide einen Titel tragen und auch die viele würden mittlerweile vielleicht zustimmen, dass das ein super Bild abgeben würde und auch dieses Bild treibt Sasha ein kleines Lächeln ins Gesicht.

Sasha Banks:
Eines ist aber auch sicher und das wissen alle und das kannst du selber auch ruhig so sehen. Du hast doch viel mehr Talent als Maria und wenn es ein cleanes Match geben würde, sage ich gewinnst du von 10 Matches mindestens 9. In dem einen Match wird irgendwas kommen und sie versuchen dich zu verarschen. Zu sehr solltest du dir aber auch keine Sorgen machen, denn auch das würde sie dann ausnutzen. Du musst einfach dein Ding durchziehen und dann werden wir das Bild bekommen, was ich mir gut vorstellen könnte. Stell dir doch mal vor du gewinnst dein match und ich gewinne mein Match, dann hätten wir beide einen Titel und wir könnten beide sehr stolz auf uns sein. Ach und meinen Joker habe ich fast vergessen um dich noch mehr zu motivieren, denn zu Hause sitzt doch Little Lex und drückt dir sicherlich wieder alle Daumen und Zehen und was man sonst noch so alles drücken kann und wenn sie im Herzen bei dir ist wie ein Schutzengel in gewissermaßen, dann wird sie auf dich aufpassen und zum Sieg gemeinsam mit den Fans tragen oder etwa nicht?

Ihr letzten Worte hat sie ein bisschen lauter und auch in die Luft gesagt und aus der Halle ist lauter Jubel zuhören und auch einige Bliss Chants und damit ist der Stand des Publikums klar und nun sollte auch Alexa mehr vor freude bekommen und nicht mehr an die letzte Woche denken.

Alexa Bliss
»Der Titel ist zweitrangig, Sasha. Für das was Bea und Chardonnay letzte Woche getan haben, wird Maria heute einen gewaltigen Tritt in ihren gepuderten Arsch kriegen - und ja, es ist kein Geheimnis mehr das meine Schulter leicht angeschlagen ist. Aber das wird mich nicht davon abhalten das zu tun was die ganze Welt heute von mir erwartet. Davon abgesehen brauch sich niemand wegen dem Vorwürfe machen was letzte Woche passiert ist ... auch du nicht Sasha. Es freut mich lediglich das du, Priscilla und auch die Kleine weiter an mich glaubt - und mit dieser Unterstützung von euch und den Fans da draußen, kann heute nichts schief gehen.«

Sie macht es offiziell und sagt das was die meisten Fans schon befürchtet haben - Alexa ist angeschlagen, aber die Zielstrebigkeit bringt sie nicht aus der Verfassung. Selbst wenn sich die Verletzung verschlimmern sollte, ist es aus der Sicht von Alexa wichtiger Maria heute fertig zu machen - und da ist sich jeder sicher, dass sie eine Abreibung aus dem Hause Bliss mehr als verdient hat. Die Sparkle Queen schaut nun mit einem aufmunternden Blick zu ihrer Freundin und scheint auch dieser noch etwas mit auf dem Weg geben zu wollen.

Alexa Bliss
»Also mach dir keinen Kopf um mich, okay? Du musst dich heute auf dich und dein Match konzentrieren und vor allem musst du immer daran denken, dass du heute Geschichte schreiben kannst. Du als erste Starfire Championesse ... ich weiß dass das für dich immer ein Traum war einen Titel im Empire halten zu können - und wenn du die Sasha bist die ich immer noch kenne, weiß ich das du das heute schaffen wirst. So wie bei mir, wird dir die Kleine auch von zu Hause aus die Daumen drücken und wenn sie das tut, kann das heute nur positiv für dich ausgehen.«

Und man höre und staune, als Alexa ihren Satz beendet hat melden sich auch viele Fans aus der Halle positiv zu Wort und es werden die ersten Boss Chants durch die Halle gebrüllt. Auch wenn das Sasha und Alexa nicht wirklich mitbekommen, wird das Sasha spätestens erfahren wenn sie heute zu diesem Ring marschiert. Sasha ist ein bisschen enttäuscht, denn das was hier Alexa sagt ist nicht das was Sasha gehofft hat.. Erstmal das Alexa angeschlagen ist, ist schon nicht gut, aber auch ihre Motivation ist schwierig, was das Match gegen Maria angeht und genau darüber muss sie jetzt dringend sprechen.

Sasha Banks:
Oh Gott das ich echt mies, aber ich hoffe deine Schulter wird dich nicht allzu stark ablenken. Irgendwie bin ich auch ein bisschen irritiert, denn ich habe eigentlich gedacht, dass du nichts anderes lieber machen würdest, als Maria diesen Titel endlich abzunehmen, nachdem du es eigentlich schon mal fast geschafft, bevor du leider zu der Harley Quuin wurdest, aber anscheinend so wie du es gesagt hast, hat sich das jetzt geändert und du willst lieber Maria für das bezahlen lassen, was sie dir letzte Woche angetan hat. Ich werde das Gefühl nicht los, das du gerade eine riesen Wut auf sie hast, aber das ist kein guter Ratgeber.. Mir kannst du glauben, denn du weißt ja auch, dass ich immer noch mit den Folgen meiner Wut kämpfe. Du darfst das nicht noch mal machen, denn gearde wo du Little Lex wieder hast vertraut sie dir wieder, dass du die freundliche Alexa bist, auf die sie stolz sein kann und von der sie auch immer ihren Freunden erzählen will, denn jedes kleine Mädchen träumt dich einmal auch nur zu treffen. Lass dich nicht von deiner eigenen Wut ablenken, denn genau das will Maria vielleicht nur um sich dann ihr Match leichter zu gestalten. Sie braucht immer gegen dir einen Vorteil und dieser soll es dieses mal sein.

Sasha hat wohl was gehört, was ihr nicht gefallen hat, aber ob das auch die anderen hören kann man jetzt noch nicht sagen. Erstmal will aber Sasha auch noch was zu ihrem Match sagen, dass auch Alexa angesprochen hat,

Sasha Banks:
Ich weiß ich soll mir keinen Kopf machen, aber wenn ich jemals wieder deine Freundin sein will, dann muss ich das machen, zumindest sagt mir das mein Gefühl. Doch du machst dir doch auch über meine Dinge gerade Gedanken und da kann ich dir auch nur sagen, dass ich mich da nicht ablenken lasse, denn wie du auch schon gesagt ist es immer mein Traum hier einen Titel zu halten und wenn ich das auch jetzt schaffen würde, dann würde ich endlich zeigen, dass die neue Sasha um einiges besser ist als die alte und das ich jetzt auch erfolreich sein kann. Ob mir da deine kleine dien Daumen drücken wird weiß ich allerdings noch nicht, denn in einem Gespräch letzte Woche mit dir und PK hat sie doch klar gesagt, dass ich wahrlich noch nicht zu ihren Favoriten gehören, aber das kann ich auch verstehen, denn an dem Tag wo ich sie zu dir gebracht habe, hat sie mir nicht zugehört, da sie von dir viel zu abgelenkt war, aber ich kann mit diesem match es auch vielleicht ihr zeigen und wer weiß vielleicht komm ich mit ihr nochmal ins Gespräch und kann mich auch endlich mal bei ihr entschuldigen. Wir beide sollten vielleicht einfach nochmal in uns gehen und uns neu motivieren. Eines ist aber sehr gut zu wissen und zwar, dass ich dir und du mir die Daumen drückst und hoffen das wir beide einen Titel nach Countdown tragen werden.

Wieder kommt ihr dieses Bild in den Kopf und sie kann einfach nur hoffen, dass es Realität wird.

Alexa Bliss
»Erde an Sasha? Wenn ich Maria heute so blissful in den Arsch trete, was ist dann das Resultat, hm? Natürlich ist mir der Titel nicht so wichtig wie Maria dafür leiden zu lassen, was sie und ihre Selbsthilfegruppe mit mir oder Priscilla angestellt hat. Denn das was Maria heute Abend bevorsteht, ist gleichbedeutend mit dem Verlust ihres Titels und ja, heute Abend wird Alexa Bliss zum dritten Mal Womens Championesse und das wird neben der Abreibung die diese Witch heute bekommen wird, Strafe genug sein wenn sie wieder zusehen muss, wie ich mit dem Gürtel spazieren gehe.«

Diese Worte beruhigen nicht nur die Fans, sondern auch Sasha dürfte nun etwas erleichtert sein. Mag sein das die Worte zuvor von Alexa ein bisschen falsch rüber gekommen sind, aber nun hat Alexa ihren Standpunkt noch einmal klar gemacht. Auch das kleine Grinsen was sich daraufhin bei Alexa zeigt, bestätigt nur das was sie eben gesagt hat - und darüber hinaus zeigt dieses Grinsen auch, dass sie noch immer die Liebe Alexa ist die sich die Kleine wünscht. Also all die Sorgen die ein jeder bis eben hatte, dürften somit verschwunden sein. Die Sparkle Queen atmet nun einmal tief durch, ehe sie einen Blick auf ihre Schulter wirft - vielleicht doch ein paar Zweifel?

Alexa Bliss
»Ich hoffe das die Schulter heute noch einmal diesen Kampf übersteht. Unser Doc hat mich so gut es geht auf diesen Kampf vorbereitet und sind wir ehrlich, wenn es irgendwelche Zweifel an meiner Gesundheit geben würde, hätte er mir für heute bestimmt keine Freigabe erteilt. Davon abgesehen, Sasha - finde ich es toll das du mich aufbauen willst und auch wenn es vielleicht so den Anschein gemacht hat, lasse ich mich nicht von meiner Wut lenken - keine Angst. Diesen Fehler habe ich schon einmal gemacht und glaube mir, manchmal kann selbst ich aus meinen Fehlern lernen.«

Sasha ist sichtlich erleichtert und hat das doch falsch verstanden. Sasha kann dann auch direkt tief durchatmen und sieht nun auch, dass es Maria zwar beazhalen muss, aber das immer noch dem Ziel unterstehen wird ihr auch am Ende den Titel abzunehmen, doch eines muss man bei dem Kingdom leider immer bedenken und das sind, dass Maria und ihre Scherben nie zulassen werden das sie den Titel verliert und da auch willend sind alles zu tun, was auch Eingriffe durch dritte oder vierte Personen nicht ausschließt.

Sasha Banks:
Also ich muss ganz ehrlich sagen, dass beruhigt mich schon sehr und anscheinend habe ich das wirklich falsch verstanden und du willst einfach nur sie vorher ein bisschen mehr als normal sie abfertigen, bis du ihr die wichtigste Sache nimmst, die sie besitzt. Ich habe es gesagt und ich sag es auch immer wieder, wenn es normal laufen würde wirst du sie besiegen nur leider reden wir hier immer noch über Maria, die anscheinend keine Skrupel hat und alles tun wird diesen Titel auch weiter an sich zu binden. Du wirst leider auch deine Augen nicht nur auf Maria haben müssen, sondern in den entscheidenden Situationen kann es sein, dass du immer damit rechnen musst, dass einer eingreift und versucht das Match in Richtung Maria zu drehen. Ich verstehe das auch nicht, warum sich so viele ihr anschließen. Mit fehlt da echt die Vorstellung, denn sie sieht sich als Queen und als die größte und auch wenn ich früher alles getan habe was nötig war hab ich mich nie jemand untergheordnet, weil es doch einem jedem das Ziel sein sollte ganz oben zu stehen. Eines ist sicher bei ihr ist alles möglich, aber ich will auch dich nicht damit alleine lassen und dir anbieten, wenn du Hilfe brauchst, bin ich egal wie mein Match ausgehen sollte da und werde dich gegen Eindringlinge verteidigen.

Sasha bietet also ihre Hilfe an und will alles tun, damit es ein faires Match bleibt. Sie wird alle Eindringlinge abwehren, dabei aber keinen Einfluss auf das Match üben. Das scheint aber nur ein großes Problem zu sein und das andere, was noch nicht so groß ausgesehen hat wird anscheinend immer wichtiger und auch Sasha hat bei ihren nächsten Worten den Blick auf Alexas Schulter gerichtet.

Sasha Banks:
Das mit deiner Schulter ist auch einfach scheiße und wird sicherlich auch ein Ziel von Maria sein, aber ich bin mir sicher, dass weißt du selber und es wird auch leider für dich nicht ohne Schmerzen vorbei gehen. Der Arzt scheint dich für das Match zugelassen zu haben, also ist es noch nichts ernstes und vielleicht wird das auch während des Matches besser, denn neben dem Match gibt es ja auch noch die Fans die unter Strom stehen werden und die werden dich auch noch pushen und bei dir auch das Adrenalin in die Höhe schießen lassen, was deine Schmerzen auch sicherlich ein bisschen mindern werden. Jetzt rückblickend gesehen kann ich auch verstehen, sie will dich einfach so sehr schwächen wie sie es kann um sich auf die gleiche Stufe wie du zu stellen. Eines ist wahrscheinlich unvermeitlich, dass das Match chaotisch wird. Ich werde dich sicherlich mental unterstützen und wenn du willst und es sein muss auch gerne körperlich, was eben verhinderung von Eingriffen angeht.

Sasha will also wirklich eine Freundin für Alexa sein und neben PK, die bestimmt sie auch unterstützten wird eine weitere Absicherung sein. Alexa weiß natürlich, dass es ihre Freundinnen nur gut meinen und sicher gehen wollen, dass der Sparkle Queen nicht noch schlimmeres passiert. Doch wird Alexa dem zustimmen? Denn immerhin hat man ja gesehen was passiert, wenn Alexa eine Art Back-Up mit zum Ring bringt. Dies sorgt meist dafür, dass Alexa sich dadurch noch mehr ablenken lässt - weil sie dann in diesem Augenblick ihre Freunde retten möchte. Die Aktion von Chardonnay an Priscilla ist da das beste Beispiel und ob Alexa das noch einmal zulassen will ist da die Frage.

Alexa Bliss
»Ich kenne Maria und ihre Tricks besser als jede andere. Auch wenn es letzte Woche nicht so aussah, wusste ich dass es so passieren könnte - aber die Sorge um Priscilla hat mich noch mehr abgelenkt als die Eingriffversuche von diesem Pumpernickel. Ich weiß das ihr mir nur helfen wollt und bin euch für dieses Angebot auch Dankbar, besonders dir in diesem Moment, Sasha. Aber heute muss ich da alleine durch. Ich darf mich nicht noch von mehr Dingen ablenken lassen als ohnehin schon, verstehst du? Zu sehen wie dir oder Priscilla etwas passiert, wird mich automatisch aus dem Match ziehen, weil ich euch beschützen will. Demnach wäre es die beste Entscheidung, wenn du dich heute aus meinem Match raushalten würdest, okay? Es ist nicht böse gemeint, aber glaube mir wenn ich dir sage, dass es das Beste ist. Sollten Bea oder auch Pumpernickel heute wieder einmal versuchen ihrer Mama den Arsch zu retten, werde ich ihnen ganz schnell zeigen das ich damit gerechnet habe. Glaube mir und mach dir keinen Kopf - ich habe meine Versprechen bis jetzt immer gehalten ... oder es zumindest versucht.«

Eine Antwort die zu erwarten war - und auch wenn sich die Fans damit gerade nicht einverstanden zeigen, wissen sie das sie die Entscheidung von Alexa akzeptieren müssen. Ganz egal was Sasha jetzt noch versuchen würde, kann man sich sicher sein das es die Entscheidung von Alexa nicht beeinflussen wird. Sie will den Kampf heute alleine bestreiten und im Gegensatz zu Maria, brauch sie dafür keine Rückendeckung - und das ist auch der Punkt den Maria weiß. Egal was die rothaarige Witch versucht, wird sie es nicht schaffen Alexa kleinzuhalten. Im Gegenteil - mit der Aktion aus der letzten Woche hat sie es lediglich geschafft, Alexa noch mehr gegen sich aufzubringen. Etwas, wo man dachte das es auch nicht möglich ist - und eine gereizte Alexa Bliss ist enorm gefährlich und das sollte auch eine Maria wissen, auch wenn sie hohler als eine leere Walnuss war. Die Sparkle Queen legt in diesem Augenblick ihre rechte Hand auf die Schulter von Sasha und ergreift dann noch einmal das Wort.

Alexa Bliss
»Versprich mir also, dass du dich da heute nicht einmischen wirst. Mach dir einzig und allein Gedanken um dich und dein heutiges Match, okay? Ich werde das heute alleine schaffen ... ganz egal wer sich da vom Kingdom heute blicken lassen wird - werden sie alle sehr schnell erfahren das es Fehler war sich in dieses Match einzumischen.«

Sasha befindet sich jetzt in einer Situation, die sie hier oder her reißt, denn einerseits kann sie Alexa verstehen und versteht auch was sie hier sagen will, aber Sasha kann auch nicht vergessen, was passieren kann und das ist eine gemeine Zwickmühle.

Sasha Banks:
AHHH! Ist das eine bescheidene Situation vorsichtig gesagt, denn ich kann verstehen, was du hier sagst. Jeder weiß, zu was Maria in der Lage ist und wir sehen ja auch was die Konsequenzen sind an deiner Schulter. Wir haben auch alle gesehen, was PK angetan wurde und sicherlich hast du dir da auch sorgen gemacht, da ihr beide ja auch eine spezielle und enge Beziehung miteinander habt, aber es gibt auch eine Sicht´, die ich und Priscilla so sehen. Wir wissen das auch und sind uns doch auch bewusst, was passieren kann. Ich bin mir sicher, dass Priscilla sicher war, das auch für sie ein Risiko besteht, wenn sie sich neben dich in die Situation reinstellt und genau so wie du erwartest, dass wir uns um dich keine Sorgen machen sollen erwarten wir das dann auch von dir, denn wir sind uns bewusst über die Gefahren und entscheiden uns aus freien Stücken uns diesen auszusetzen. Wir sind schließlich auch Erwachsen und wissen was wir tun. Wir wollen dir helfen und du kannst ohne bedenken annehmen.

Sasha ist dann wieder zufrieden, denn mehr kann sie wirklich nicht mehr sagen und sie ist sicher, dass Priscilla es ähnlich sehen wird, auch wenn sie es vielleicht anders ausdrücken würde. Alexa macht da aber Druck und will Sasha das Versprechen abnehmen, dass sie sich da nicht einmischen wird. Sasha ringt sichtlich mit sich und macht ihr jetzt ein Angebot, dass sie sich raushalten wird, aber nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Sasha Banks:
Ich muss sagen es nicht ganz fair von dir von mir ein Versprechen zu verlangen dich vielleicht in dein Verderben rennen zu lassen übertrieben gesehen, aber ich respektiere auch deinen Wunsch und verspreche mich rauszuhalten, aber nicht bis zum bitteren Ende. Das kann ich nicht zulassen und ich denke, dass Little Lex bestimmt auch dir das gesagt hätte wäre sie jetzt hier. Wenn ich sehe, dass du die Situation nicht mehr kontrollieren kannst und sie dich mutwillig verletzen wollen, dann werde ich da sein. Bei Bayley war ich schon einen Moment zu spät und das wird mir nicht nochmal passieren, dass bitte ich dich zu respektieren.

Sasha macht hier ein Angebot und hofft das Alexa sie annimmt, denn sie macht sich Gedanken, auch wenn die in ihrer Situation vielleicht etwas sehr speziell sind. Das macht Sasha natürlich clever, aber auf eine Art die Alexa anscheinend akzeptiert. Denn deutet man den Blick der Sparkle Queen in diesem Augenblick richtig, scheint mehr als nur einverstanden zu sein. Das Angebot hört sich aus der Sicht von Alexa auch tausend Mal besser an, als das, dass Sasha die ganze Zeit mit am Ring wäre.

Alexa Bliss
»Ich verstehe was du mir damit sagen willst und hey, gegen dieses Angebot habe ich auch nichts. Denn wenn es soweit gekommen ist wie du es eben beschrieben hast, kann mich auch nichts mehr ablenken - weil ich dann höchstwahrscheinlich im Land der Träume wäre. Aber soweit wird es nicht kommen denn wie gesagt, bin ich auf den heutigen Abend bestens vorbereitet und rechne mit allen Tricks die Maria zur Hand hat. Mich kann heute nichts überraschen ... zu viel steht auf dem Spiel. Und sollte es doch irgendetwas geben, womit ich nicht gerechnet haben sollte bin ich nicht nur wieder um einen Trick aus dem Hause Kingdom schlauer, sondern kann mich auch auf Freunde wie dich verlassen. Dieses Wissen lässt mich ohnehin viel besser in dieses Match gehen. Davon abgesehen ist es auch für mich leichter wenn niemand am Ring ist der ein wachendes Auge auf mich gerichtet hat, verstehst du?«

Auch hier macht die Sparkle Queen noch einmal deutlich, dass anwesende Personen am Ring die zu ihrer Unterstützung da sind, sie nur unnötig ablenken können oder würden. Die Gewissheit das sie jederzeit eingreifen und helfen würden um Alexa vor einer schlimmen Verletzung zu bewahren, ist da völlig anders. Denn wie sie ja eben schon erwähnt hat, gibt es dann auch nichts mehr was sie ablenken könnte - denn dann steht einzig und allein die Gesundheit an erster Stelle und das hat ihr Sasha gerade mehr als deutlich gemacht.

Alexa Bliss
»Dann haben wir das ja geklärt und keine Angst, ich werde es nicht soweit kommen lassen das ihr meinen Arsch aus der Klemme retten müsst.«

Sasha hat dann damit doch alles bekommen, was sie wollte, denn nach ihren Match könnte sie sich zwar auch an den Ring stellen, doch sie respektiert auch die Wünsche von Alexa und wenn die das halt nicht möchte lässt es sich nicht ändern. Das wird sie aber dann machen und während sie asich dann erstmal verabscheidet legt sie auch nochmal eine Hand auf die Schulter.

Sasha Banks:
Es mag nicht immer so gewesen sein, aber jetzt kannst du dich auf mich verlassen und ich werde es nicht nochmal zulassen, dass die noch jemanden aufs Krankenlager schicken und vorallem dich nicht. Auch ich hoffe natürlich, dass ich es nicht machen muss und wenn ich raus kommen würde, würde ich es lieber zum feiern tun, aber was wir zu feiern haben schauen wir mal. Jetzt muss ich leider los, aber verlass dich auf mich ich habe beide Augen dann auf dein Match, denn dann bin ich ja schon durch.Wir sehen uns dann.

Ein kleiner Klapps noch auf die Schulter und ein charmantes Lächeln und Sasha verlässt die Szenerie und lässt Alexa zurück, die sich mit PK und Sasha iom Hintzerkopf sicherlich ein bisschen sicherer fühlen kann. Die Sparkle Queen blickt noch leicht nachdenklich der lilahaarigen Dame hinterher, ehe sich auch Alexa aus dem Bild verabschiedet und sich das Bild schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Alexa scheint aus der letzten Woche ihre Lektion gelernt zu haben und möchte nicht das Sasha mit zum Ring kommt. Ein fehler?"
Christy Hemme: "Fehler würde ich nicht sagen - Alexa hat das schon gut beschrieben. Sie will keinen weiteren Grund haben der eventuell für Ablenkung sorgen könnte. Darüber hinaus ist Sasha ja zur Stelle, sollte sich das Kingdom irgendwie zu sehr in dieses Match einmischen."



TWE Countdown - Ein weiterer PPV in der Geschichte des Wrestling Empires und dieser verspricht so einiges. Insgesamt stehen acht Matches auf der Card und fünf davon tragen einen Championship zum Preis. Noch bevor Johnny Gargano und Walter allerdings den heutigen Abend eröffnen können, springt der Titantron an und lässt die Fans einen Blick darauf werfen, was sich hinter den Kulissen so abspielt. Sofort bricht lauter Jubel los, als man einen Superstar zu Gesicht bekommt, welcher in der Gunst der Fans sehr weit oben steht - Kenny Omega. Für ihn dürfte der heutige Abend ein ganz Besonderer sein, denn er hat die Möglichkeit den World Heavyweight Championship in seinem Heimatland - Kanada - zu verteidigen. Dementsprechend fällt der Jubel noch einmal wesentlich lauter aus, als man es aus anderen Hallen kennt und dennoch ist davon in der Locker Room Area nichts zu hören. Natürlich weiß Omega, dass er diese Reaktion bei den Fans auslöst und kann sich dementsprechend schon vorstellen, was sich gerade in der Crowd abspielt, doch darum soll es gerade ganz offensichtlich nicht gehen. Noch in Jeans und einem einfachen T-Shirt bekleidet, läuft er an etlichen Türen vorbei, welche ganz offensichtlich nicht sein Ziel zu sein scheinen. Als er dann aber plötzlich stehen bleibt, bricht erneut Jubel bei den Fans aus. Bei dem Namen welcher nun deutlich zu lesen ist, handelt es sich nämlich keineswegs um ein unbeschriebenes Blatt - Cody Rhodes.

Zuletzt sah man die beiden gemeinsam ein Tag Team Match bestreiten. Unter dem Namen "The Elite" trafen sie auf das Corporate Kingdom, doch lief dort keineswegs alles nach Plan. Shane griff in das Match ein und sorgte zwar dafür, dass Cody und Kenny das Match durch Disqualifikation gewinnen konnten, doch dürften die beiden mit diesem Ausgang alles andere als zufrieden sein. Zu mindestens Omega ist es heute möglich, sich dafür zu revanchieren, während Cody sich mit Baron Corbin herumschlagen muss. Man kann definitiv davon ausgehen, dass sich der Cleaner dieses Match anschauen wird ... Zunächst klopft er allerdings gegen die Tür, vor welcher er steht und wartet auf ein Zeichen von Innen.

Cody Rhodes:
» "Hmein!”

Was auch immer Rhodes da gerade sagen wollte, so richtig verstanden hat man es nicht. Das hält den Cleaner jedoch nicht davon ab den Raum zu betreten. Als die Türe das Sichtfeld nicht mehr blockiert erkennt der geneigte Fan, warum man zuvor nichts verstehen konnte. Cody steht dort mit einer Ecke Tape im Mund und ist gerade anscheinend dabei sich die Handgelenke für die anstehende Titelverteidigung gegen Baron Corbin zu präparieren - der Rising Title liegt neben ihm auf einem Tisch. Als er seinen Freund erkennt unterbricht er seine Tätigkeit und fokussiert sich vollends auf Kenny.

Cody Rhodes:
» "Wenn das nicht der Mann ist, der heute dies tun wird, was so mancher von uns gerne tun würde...wie gehts Champ?”

»Kenny Omega«
"Kann mich eigentlich nicht beklagen. Wie stehts bei dir, Champ?"

Schmunzelnd fängt Kenny den Spitznamen auf, welcher ihm von Cody gerade zugeworfen wurde und passt ihn geradewegs zurück. Ein typisches Bild zwischen den Beiden. Zunächst waren es Game Of Thrones Anspielungen und nun nennen sie sich eben gegenseitig "Champ". Bedenkend, dass beide einen Titelgürtel halten, liegt diese Anrede natürlich nahe und kann nicht gerade als kreativ bezeichnet werden, doch darum geht es ja gerade nicht. Jedenfalls hat Omega ganz eindeutig Grund zur Vorfreude, denn heute ist der Tag endlich gekommen, an dem er Shane McMahon in die Finger kriegen wird. Auf diesen Tag wartet er schon zu lange, doch bekanntlich soll man ja vorsichtig sein, mit dem was man sich wünscht.

»Kenny Omega«
"Ich kann mir vorstellen, dass einige mit mir tauschen wollen würden, allerdings gibt es nichts auf der Welt, wofür ich diese Chance hergeben würde. Shane McMahon kriegt heute die Prügel seines Lebens, mir egal ob Mike Bennett dabei auch im Ring umherturnt. Zur Not räume ich den vorher auch noch aus dem Weg. Ich werde nicht zulassen, dass sich heute irgendjemand oder etwas zwischen Shane und mich stellt. Einer von uns wird heute fallen."

"Careful what you wish for" hin oder her. Die Fans feiern die Worte des Cleaners und auch wenn er das nicht hören kann, bringt ihn schlichtweg das Wissen um diese Reaktion zum Grinsen. Man kann ihm die Euphorie deutlich ansehen, Shane endlich die Lektion zu erteilen, welche ihm viele gerne beibringen würden - wie Cody ja schon sagte.

»Kenny Omega«
"Und du gehst heute auf die Jagd um einen Wolf zu legen?"

Kurz wirft Cody einen Blick über die Schulter auf seinen Titelgürtel, ehe er seinem Freund wieder mit ernstem Gesichtsausdruck ins Gesicht blickt.

Cody Rhodes:
» "Es scheint Schicksal zu sein, dass sich Corbin und ich immer wieder im Ring gegenüber stehen. Er kann sich noch so viel Momentum aufbauen, doch heute wird er erneut in die Alptraumwand rennen. Diese Festung wird er nicht einnehmen! Dieser Kerl ist definitiv nicht zu unterschätzen, jedoch wird er mir schon die Kehle durchbeißen müssen, um mir diesen Gürtel dort zu entreißen. Aber wenn ich ehrlich bin...will ich diese Sache heute schnell beenden...um im Zweifel bereit zu sein...für dich...”

Mit ernstem Blick legt Cody seinem Freund eine Hand auf die Schulter. Komme was wolle, für diesen Mann würde Cody durchs Feuer gehen.

Cody Rhodes:
» "Ich weiß, du willst das Ganze alleine über die Bühne bringen und das will ich dir auch gönnen. Doch kann es nicht schaden, wenn ich für den Fall der Fälle bereit stehe. Wir beide haben schmerzlich erfahren dürfen was passiert, wenn das Kingdom sich wie die Hyänen zusammenrottet. Je nachdem, welcher Kampf dir heute bevorsteht, bist du im Zweifel mit einer Rotte eingesperrt. Und vergiss nicht diese Spinner mit den Masken...wer weiß, ob die nachher nicht auch auf Shanes Gehaltsliste stehen...”

Kaum einem dürfte der Angriff des DCC auf den Weltmeister entgangen sein, umso mehr müssen die Elitären aufeinander Acht geben.
Omega hatte natürlich auch nicht vergessen, was vor zwei Wochen passiert war und so ist es auch wenig verwunderlich, dass sich seine Körperhaltung anspannt, nachdem Cody den Angriff auf ihn anspricht. Bisher hat der Cleaner noch kein Wort darüber verloren und zog es vor zu Schweigen, wie auch zu so manch anderem Thema, welches aktuell wie eine graue Wolke über ihm schwebt.

»Kenny Omega«
"Ich danke dir dafür, dass du dir Gedanken um mich machst, doch zunächst musst du einen Wolf zur Strecke bringen. Konzentriere dich lieber erst einmal darauf und dann können wir überlegen, wie du mir am besten zur Seite stehen kannst. Ich habe ziemlich offensichtlich mehr Feinde, als mir selbst bewusst war und umso mehr Augen auf mich gerichtet sind, umso unwahrscheinlicher ist es, dass Shane und Mike noch irgendjemanden dazu holen, weil sie zu zweit auch nicht schaffen, wozu sie einzeln schon nicht in der Lage wären. Wenn DCC dazu gehören sollten, dann kann ich jede Hilfe gebrauchen, die ich kriegen kann."

Daran ist zu erkennen, dass der World Champion die Bedrohung durchaus Ernst nimmt, denn normalerweise neigt er dazu, Hilfe auszuschlagen und doch eher allein los zu ziehen. Doch gerade nimmt Omega das Angebot bereitwillig an, was ihm wohl auch niemanden verübelt. Das Kingdom in Kombination mit DCC scheint dann selbst für ihn, eine Nummer zu groß zu sein.

»Kenny Omega«
"Ich habe absolut keine Ahnung, wer diese drei Typen waren, die meinen, sich hinter Masken verstecken zu müssen, um irgendetwas klarzustellen. Ihre Ankündigung bedenkend, würde ich erst einmal nicht davon ausgehen, dass sie zum Kingdom gehören. Doch wer weiß schon, welche Süppchen Shane abseits von den Bennetts noch so kocht? Was ich weiß, ist dass ich die drei leider nicht als meinen Hauptfokus setzen kann, solange Shane noch vor meiner Flinte herumturnt. Nach heute Abend kann ich mich hoffentlich wieder anderen Dingen zuwenden und diesen Maskenträgern hinterherjagen."

Verständnisvoll nickt Cody den Worten seines alten Freundes zu. Dies waren Zeiten, wo sie Seite an Seite stehen mussten.

Cody Rhodes:
» "Wenn du glaubst, dass ich Corbin auf die leichte Schulter nehme, dann irrst du dich Kenny. Ich habe gesehen, wozu diese wilde Töle in der Lage ist. Dieser böse Wolf hat schon mehr Wrestler gerissen, als man es seinem repetetiven Mundwerk entnehmen kann. Doch ich habe genug Twilight Princess gespielt um zu wissen, wie man mit Wölfen umgeht. Ich komme aus dem Schatten, das Zwielicht ist meine Heimat. Ich werde aus diesem Schatten zuschlagen und diesen Gürtel weiterhin mein Eigen nennen. Das ist das Fundament, auf dem WIR eine Zukunft der TWE aufbauen können. Das werde ich mir sicherlich nicht nehmen lassen...”

Fundament? Wir? Das sind komplett neue Töne, die der Alptraum hier anbringt.

Cody Rhodes:
» "Wie du weißt, habe ich die Möglichkeit einer dritten Macht in diesem Krieg immer ausgeschlossen. Ich sah mich eher als Beobachter, du weißt schon wie in Highlander...doch ist mich DCC vielleicht wirklich schon eine dritte Macht in diesen Konflikt eingetreten. Möglicherweise muss ich doch aktiver werden, als es mir lieb ist. Erinnerst du dich an meine Worte? Der Countdown? Dieser läuft heute aus und bisher scheint jeder an seiner Einstellung festzuhalten, auch wenn Miz bereits zu wanken beginnt...bröckelt der Doom? Wer weiß? Ich vertraue dir Kenny, doch möchte ich auch von dir wissen: Verlässt du das Schachbrett, oder bist du weiterhin der Läufer?”

Die Analogie des Schachbretts - derzeit fällt dieser Vergleich recht häufig. Erst vor ein paar Wochen hatten CM Punk und der Klemptnersenkel ein ähnliches Gespräch.

Cody Rhodes:
» "Und auch im Kingdom ist alles andere als heiterer Sonnenschein. Sabin und Punk gehen sich gegenseitig an die Gurgel...mit letzterem hatte ich vor einiger Zeit ein Gespräch...er möchte, dass ich die Figuren in die Hand nehme und mich an diesem Spiel beteilige. Doch sag mir Kenny, ist das wirklich die beste Wahl? Müssen wir Spieler sein um das WRESTLING wieder zu altem Glanz zurück zu führen? Oder müssen wir dieses Schachbrett nur umwerfen...”

Ein süffisantes Grinsen legt sich auf die Lippen des Cleaners. Natürlich ist auch er überrascht von den neuen Tönen, die Cody hier anschlägt, doch war es nur eine Frage der Zeit, bis dieses Thema angesprochen wird. "Ich brauche eure Entscheidung bis Countdown" - Diese Worte wiederholte Rhodes des Öfteren und der heutige PPV ist Stichtag und dementsprechend muss der Elefant im Raum ja adressiert werden. Kurz rückt Omega den Belt auf seiner Schulter zurecht, bevor er dem Rising Champion auf die Schulter klopft, sich umdreht und den Raum verlässt. Ein weiteres Mal weicht Kenny dieser Frage also aus und das sogar, gegenüber eines engen Verbündeten.

Jonathan Coachman: "Cody schießt wie gewohnt gegen Shane und Steph und davon abgesehen sind sowohl Rhodes als auch Kenny sehr zuversichtlich."
Christy Hemme: "An Codys Stelle würde ich langsam mal eine andere Tonart gegenüber zumindest Steph wählen - immerhin ist sie der Grund warum er Rising Champion ist."



Es wird in die Halle geschaltet in Toronto Canada wo das Empire Wrestling heute ihren PPV Countdown abhält mit dem Main Event Kenny Omega vs Shane McMahon um den World Heavyweight Championship und auch Alexa Bliss bekommt ne Chance auf den Titel von Maria. Ebenfalls müssen Miz gegen Rollins verteidigen und Cody Rhodes gegen Baron Corbin. Die Halle hat jeden falls Lust auf Countdown doch bevor es richtig starten kann werden die Fans auf den Titan Tron aufmerksam den auf diesen erscheint ein dunkler Parkplatz zusehen mit einer brennenden Tonne das bringt Buh-Rufe den dieser Ort wird von Baron Corbin benutzt dieser tritt auch nun aus der Dunkelheit heraus. Was er nun wohl zu sagen hat letzte Woche stellte er Cody Rhodes zur Rede und machte sich zum Geheimen Favorit im heutigen Match eben gegen diesen Cody Rhodes.

Corbin: Heute Abend ist es soweit der Countdown wird heute ab doch für wenn Miz? Bayley? Rhodes? Es ist mir egal heute Abend zählt für mich nur eine Sache der Rising Championship. Doch wieder einmal wird sich der Bullshit um das Kingdom gegen the Final Doom sich wieder vor allem drängen. Ich habe die schautze voll von der ganzen Geschichte immer wieder werden Menschen wie Ich übersehen weil die McMahons nicht mal Talent erkennen wenn es ihnen ins Gesicht schlagen würde. Doch heute Abend wird sich alles ändern ich werde heute Abend etwas machen was sich keiner von diesen Parasiten sich traut ich werde Empire Wrestling in die Dunkelheit stoßen und Era Baron Corbins starten

Baron ist deutlich genervt er scheint wirklich genug von der ganzen Kingdom Geschichte zu haben. Das er kein Freund der McMahons ist ist bekannt doch wie weit will er gehen wie will er die Dunkelheit über die Liga bringen?

Corbin: Doch für eine Era muss ein Opfer fallen. Dieses Opfer wird Cody Rhodes sein letzte Woche fragte ich wer dieser Cody Rhodes ist. Ich bekam meine Antwort er ist ein Träumer der die Meinung ist weil sein Vater ein Wrestler war ist er was besonders doch er ist ein Niemand er ist ein gewöhnlicher Parasit wie ihr. Es ist mir egal wer Dusty Rhodes war es ist mir egal wer Dustin Rhodes ist du wirst nach dem heutigen Tag dich wieder ein ein Abflussrohr verkriechen und versuchen dich und deine Familie zu ernähren und du wirst einsehen müssen das du ein gewöhnlicher Jobber bist

Der übliche Trash talk von dem Lone Wolf doch es ist genau das was ihn ausmacht in den letzten Wochen er geht mit Pyscho logische kriegsführung vor und will Rhodes zu wütend machen und ihn zu Fehlern verleiten.

Corbin: Um auf meine Frage von Anfang zurück zukommen welcher Countdown heute abläuft es ist die Zeit vom Empire Wrestling wie ihr es kennt. Heute Abend werde ich nicht nur Cody zeigen das ich der Champ bin sondern der Welt doch ich tu es nicht für euch Parasiten. Einzig und allein für mich und Cody heute Abend bringe ich dir deine Persönlichen End of Days.

Die Era Corbins soll heute Beginnen der Wolf holt ein Plakat von TWE hervor und wirft es in die brennende Tonne und damit endet sein Statement. In der Halle gibt es laute Buh-Rufe doch die Show geht nun weiter.

Jonathan Coachman: "In einem ist Baron auf jeden Fall schon Champion - im erwähnen von Parasiten."
Christy Hemme: "Er will um jeden Preis Champion werden und du Coach wirst bestimmt heute Nacht von diesen Parasiten träumen, hm?"



Official Opener
Singles Match


WALTER vs. Johnny Gargano
Writer: Kurzbericht: Shane McMahon [Lucas]


WALTER überraschte seinen Gegner mit brachialer Härte gleich zu Beginn des Matches. Harte Chops und sonstige stiffe Aktionen gehörten zu seiner Eröffnung. Gargano schaffte allerdings den Gegenschlag, mit einem Enzugiri. Dann ging alles ganz schnell, bis der Gargano-No-Escape das Match schließlich beendete.

Sieger: Johnny Gargano



Soeben ging der Opener dieses Abends zu Ende. Bei dieser Card verspricht das aber heute ohnehin ein langer Abend zu werden und bei den Championship Matches bedeutet das Freude pur. Natürlich werden die Matches allerdings nicht alle Schlag auf Schlag abgeklatscht. So bekommen die Zuschauer nach dem Kampf jetzt einen Einblick in den Backstagebereich der TWE. Direkt ist die Freude groß, als man die Huggerin erblickt. Letzte Woche wurde ihr noch keine Ringfreigabe erteilt. Ob das heute der Fall ist? Zumindest scheint sie für heute Abend gar nicht eingeplant zu sein. Dies erklärt auch, warum sie in Jeans herumläuft, statt ihrer Leggings. Ein Kenny Omega Shirt mit der Aufschrift „Hugmaster“ wobei man dies nur an den Ansätzen erkennen kann, den trägt sie darüber noch eine Jacke. Ganz so gut gelaunt scheint die Kalifornierin nicht zu sein. Eher ein wenig besorgt. Liegt das an der Schulter. Man könnte jetzt spekulieren oder man wartet einfach ab wohin sich The Huggable One begibt. Lange bleibt dies nicht verborgen, als sie schließlich der Tür des CEO Shane McMahon herantritt und schon erklärt sich die Art von Bayley. Zögernd steht sie vor dieser Tür. Bayley ist ein Mitglied von The Final Doom und deswegen ist sie auch in einen Krieg geraten. Doch vor allem die Sache mit Candice LeRae, die letzte Woche mit Shane McMahon passiert ist sorgt für ein mulmiges Gefühl der Huggerin. Gekommen ist sie aber nicht um zu kneifen und so klopft sie schließlich gegen Tür und wartet auf ein Signal von drinnen. Vorsichtig macht sie die Tür auf und tritt herein und macht hinter sich zu. Langsam tritt sie an den Tisch heran an dem sich ihr Chef befindet. Ziemlich nervös hält sie sich am Arm, versucht aber Augenkontakt beizubehalten. Schließlich macht sie vor dem Tisch halt und nimmt an einem Stuhl Platz als sie darauf hingewiesen wurde. Man sieht ihr an, wie Unwohl sie sich hier gerade fühlt.

Bayley
"Sie wollten mich sprechen?"

Sagte Bayley in einem ziemlich kleinlauten Ton. Sie hoffte, dass sie nicht irgendeinen Ärger am Hals hat und so versucht sie sich gefügig zu zeigen indem sie hier erscheint. Heute Abend scheint er also bereit zu sein - der CEO will es also wissen. Er gegen Kenny Omega um den World Heavyweight Championship Title. Aber noch haben wir ja Zeit und das Match befindet sich ja ganz zum Schluss in der Card, jetzt hat er also Bayley vor sich. Wer die letzte Show angesehen hatte, der hat vieles sehen dürfen - eine Suspendierung gegen Candice LeRae und auch dass sie ziemlich weit gegangen ist die Dame aus Kanada.

Shane O'Mac
"Kommen wir eigentlich mal gleich zur Sache, gibt es etwas was du mir beichten willst?"

Wenn das Gespräch schon so beginnt, dann kann das ja nichts Gutes für die Huggerin heißen. Allerdings hält es der Chef so offen, dass man nicht weiß, was genau es ist. Zwar weiß man, dass Shane Komplikationen sowohl mit Candice LeRae als auch mit Kenny Omega hat, doch was muss die Huggerin in der Hinsicht beichten? Oder reicht für Shane einfach nur die Freundschaft mit diesen? So unwohl wie sich die Kalifornierin hier fühlt so hat diese Frage das doch direkt einmal verschlimmert, doch entschließt sie sich dem CEO Rede und Antwort zu stehen.

Bayley
"Mr. McMahon ich weiß, dass sie in letzter Zeit viele Probleme mit Kenny Omega und Candice LeRae hatten und es ist kein Geheimnis, dass ich mit den beiden befreundet bin. Aber ich versichere ihnen, ich habe nicht vor irgendwas gegen sie zu unternehmen oder Schaden zu wollen."

Dass man denke könnte Bayley ist wütend über die Suspendierung von Candice LeRae klingt an sich gar nicht so abwegig. Vielleicht vermutete Shane McMahon eine Art Racheaktion der Kalifornierin. Ein Gedanke den die Huggerin aber sofort beseitigen will. Für sie fühlt sich das Ganze wie in einer Szene eines Polizeiverhörs an. Doch obwohl sie gerade versucht hat die Wogen zu glätten gibt es immer noch etwas was sie beschäftigt und noch unsicher ist, ob sie dies ansprechen soll. Schließlich fasst sie sich ein Herz und sieht zum CEO.

Bayley
"Können sie sich das mit der Suspendierung von Candice LeRae nicht noch einmal überlegen? Vielleicht hat sie ein wenig Ärger gemacht, aber sie ist keine die so etwas ohne Grund tut. Sie wissen nicht wie wichtig sie für die TWE ist."

„ein wenig Ärger“ So bezeichnet Bayley es, wenn ihre Freundin den CEO der TWE attackiert. Bayley scheint das aber vollkommen ernst zu meinen. Wieviel ihr ihre Freundin Candice LeRae bedeutet ist allgemein bekannt und so wundert es keinen, dass The Huggable One die Suspendierung wieder rückgängig gemacht haben will.

Shane O'Mac
"Nun es ist nicht dass was ich eigentlich gerade ansprechen wollte, hier geht es nicht um Candice. Es geht um dich."

Hier geht es nicht um Candice, sondern so wie es Shane McMahon gerade gesagt hatte - es geht um Bayley! Und deswegen ist sie ja auch bestimmt hier. The Prodigal Son ergreift eine Akte - besser gesagt ist es eine Krankenakte. Er blättert in dem Papier herum und legt es vor der Dame mit dem Koffer.

Shane O'Mac
"Es gibt doch wahrscheinlich eine Sache die du mir erklären willst oder?"

Daraufhin wirft die Kalifornierin einen Blick auf diese Papiere und scheint nicht ganz nachzuvollziehen wo das Problem ist.

Bayley
"Ja das ist meine In-Ring Freigabe. Die habe ich vor zwei Tagen erhalten. Sie haben das wohl selbst überprüft. Ich hätte ihnen da auf selbst Bescheid gesagt, aber bei der gefüllten Card bei Countdown haben sie bestimmt anderes in Kopf. So habe ich versucht in Form zu kommen und wollte ihnen sobald der PPV zu Ende ist Bescheid geben."

Als die Zuschauer hören, dass die Huggerin ihre Ringfreigabe bekomme hat ist die Begeisterung riesig. Hören tut man dies allerdings von dem Büro nicht. Bayley versucht das Ganze mit einem Lächeln und einer lockeren Haltung als kein Problem darzustellen.

Bayley
"Nächste Inception will ich auf jeden Fall wieder auftreten und das ist in der Form, wie das TWE Universum mich kennt. Das verspreche ich ihnen."

Auch hier versucht sie sich ihrem Chef zuversichtlich gegenüber zu zeigen. Sie will keine Probleme mit Shane McMahon haben und so versucht sie dies mit allem Mut, denn sie aufbringen kann, obwohl das hier für sie schon ziemlich unbehaglich ist. Und dieser Vorschlag scheint Shane McMahon überhaupt nicht zu schmecken, warum sollte jetzt erst nächste Inception antreten wenn sie es doch jetzt vielleicht machen könnte?

Shane O'Mac
"Dein Plan es mir nach dem PPV zu sagen ist wohl deutlich fehlgeschlagen. Und als ich gelesen habe - dass Bayley seit zwei Tagen eigentlich bereits wieder im Einsatz kommen könnte. Hat mich dass auf eine Idee gebracht."

Und wenn Shane McMahon sagt - er hat Ideen. Dann hört sich dass überhaupt nicht so gut an.

Shane O'Mac
"Was hälst du davon wenn du dich jetzt in den Ring begibst - weil ich weiß wie sehr du Überraschungen magst, hab ich dir eine besorgt. Und nein, es wird nicht die Aufhebung der Suspendierung von Candice LeRae sein."

Eine Überraschung von Shane McMahon. Das kann doch eigentlich nichts Gutes bedeuten. Skeptisch wird auch Bayley bei dieser Sache. Sie hat mitbekommen, dass Shane auch Candice LeRae´s Freunden gedroht hat.

Bayley
"Ich möchte nicht, dass es so eskaliert wie die Sache mit Candice LeRae. Ich liebe die TWE und setze mich immer voll ein für sie. Ich weiß nicht ob sie mich in den Ring schicken wollen, weil sie irgendwas ankündigen wollen. Ich mach alles was sie sagen."

Bayley befürchtet irgendwas Übles. Vielleicht will Shane sie vor allen Leuten bloßstellen. Die Unwissenheit macht sie förmlich verrückt. Doch Bayley versucht einen klaren Kopf zu bewahren und wird wieder ruhiger vom Ton.

Bayley
"Falls ich ein Match bestreiten soll dann mach ich das. Egal gegen wen. Ich fürchte keine Herausforderung. Ich hoffe doch, dass es das ist was sie wollen?"

Fragte Bayley ganz vorsichtig ihren Boss. Sie wollte wirklich keinen Ärger und so will sie Folge leisten.

Shane O'Mac
"Wenn du es so sagst, jetzt aber verschwinde von hier. Geh in den Ring und warte auf die nächsten Anweisungen!"

So steht Bayley auf und begibt sich Richtung Tür, doch kurz vor dieser bleibt die Huggerin steht und dreht sich zu Shane.

Bayley
"Wenn ich fertig können wir dann nochmal über Candice reden?"

Shane lacht kurz auf.

Shane O'Mac
"Warten wir es erstmal ab ob du danach wirklich es schaffst nochmal mit mir zu reden."

Das Lachen beunruhigte Bayley nur noch mehr und so wollte sie nur noch schnell den Rückzug antreten.

Jonathan Coachman: "Wo zum Teufel ist Stephanie? Shane kann doch Bayley nicht direkt in irgendein Match stecken, wo wir alle wissen wie das ausgehen soll."
Christy Hemme: "Stephanie ist erst nächste Woche wieder bei uns - davon abgesehen, scheint Shane seine Drohung gegenüber Candice wahr zu machen. Er greift nun ihre Freunde an - und ich verstehe das nicht. Was ist nur aus Shane geworden?"







Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"



Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone´s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.



Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und springt energisch sofort auf die Seite des Ringes. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Ihr T-Shirt zieht sie aus und dabei erkennt man die ganzen Tapes, die sie jetzt an ihrer Schulter hat. Für The Huggable One kann das Match jetzt losgehen. Noch immer weiß sie gar nicht, was für eine Gegnerin ihr Gegenüberstehen wird und so schaut sie gespannt zum Ring.

Greg Hamilton:"Ladies and Gentleman. The following contest is a 1 on 3 Gauntlet Handicap Match!"

Christy Hemme: ”Das versteht Shane McMahon als eine Überraschung für Bayley?”
Jonathan Coachman: ”Shane McMahon hat sie ordentlich verarscht.”

Auch Bayley war ordentlich verwundert, doch trotz dieser Ankündigung denkt sie nicht daran den Ring zu verlassen. Weiterhin blickt sie in Richtung Stage und sehen will, wer ihr Gegenüberstehen wird.



Greg Hamilton:"… making her way to the ring … BlUUUEEEEEEE PAAAAANTS!"

Die macht keine großen Anstalten in den Ring zu kommen und ist nach nur wenigen Sekunden im Ring und steht der Huggerin gegenüber. Der Referee gibt auch schon das Signal nach draußen.

* Ding Ding Ding *

Blue Pants ergreift die Initiative und will die Huggerin mit einer Clothesline attackieren. Unter diesem Move kann Bayley aber ausweichen und kann sich hinter ihrer Gegnerin positionieren. Die ist perfekt für den Back Suplex, der auch sitzt. Energisch steht Bayley wieder auf und breitet schon die Arme aus. Sie will nicht lange fackeln. Blue Pants steht langsam auf und kaum ist sie wieder auf den Füßen schließt The Huggable One sie in die Arme für den Bayley to Belly. Cover! * One … Two … Three*

* Ding Ding Ding *

Christy Hemme: ”Das war ja einfach.”
Jonathan Coachman: ”Zwei kommen aber noch.”



Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautsark von den Fans ausgebuht - was an ihrer neuen Einstellung liegen könnte. Etwas was Liv nicht unbedingt stören sollte. Kurze Zeit später, erscheint die junge Blondine dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie ihren Kopf senkt und ihre Hände auf die Cappy legt. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz'Queen ankündigen.



Greg Hamilton: "Introducing next, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - beleidigt dabei noch einige Fans an der Absperrung und schmeißt ihre Cappy einen Augenblick später auf die Stage, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen zu Bayley schaut.



Im Ring angekommen gibt es einen Staredown zwischen den Beiden Athletinnen. Bayley war eine der letzten Gegnerinnen von Morgan und jetzt stehen sie sich erneut gegenüber. Der Referee geht zwischen die Zwei um die Wogen zu glätten und gibt es das Match dann frei.

* Ding Ding Ding *

Kaum geht es los geraten die Kämpferinnen aneinander und prügeln wie wild aufeinander ein. Liv Morgan gewinnt dabei die Oberhand, als sie die Huggerin mit einem Kniestoß überraschte. Darauf greift Liv ihre Gegnerin in den Schwitzkasten. Doch kaum ist Bayley darin gefangen rennt sie vorwärts und stößt wie ein Rammbock ihre Konkurrentin gegen die Turnbuckle. Mehrere Stöße mit der Schulter folgen um die Jerz Queen an Ort und Stelle festzuhalten. Dann macht Bayley wie man es von ihr kennt eine Rückwärtsrolle. Was einem dabei aber sofort auffällt ist, dass dies nicht so elegant aussieht wie man es eigentlich von ihr kennt. Sie versuche viel mehr ihre Heile Schulter zu belasten und kommt dadurch nicht richtig auf. Statt zu stehen ist sie auf den Knien und da schlägt auf einmal Liv Morgan zu. Liv Shocked! Sofort will sie ein Cover durchführen. * One … Two …Kickout *

Jonathan Coachman: ”Das hat man auch schon souveräner von Bayley gesehen.”
Christy Hemme: ”Sie hatte eine Zwangspause Coach.”

Verärgert schlägt Liv auf den Boden, muss aber sofort weiter machen. Sie greift der Huggerin an ihrem Pferdeschwanz um sie zum Aufstehen zu zwingen. Bevor die Morgan aber irgendwas machen kann ist es Bayley, die sich mit mehreren Punches zu Wehr setzt um sich aus den Fängen ihrer Gegnerin zu befreien. Die gelingt ihr schließlich und die Frau aus Jersey wirkt leicht benommen. Deswegen entschließt sich The Huggable One an den Seilen Schwung zu nehmen für eine Attacke aus dem Lauf. Eine Clothesline, der Liv Morgan spektakulär mit einer Matrix Evasion ausweicht. An der anderen Seite nimmt die Kalifornierin erneut Schwung und Liv will sie mit einem Tritt stoppen. Dies konnte Bayley aber gekonnt verhindern und hält das Bein ihrer Gegnerin fest, die jetzt nur noch auf einem hüpft. Es sah so aus, als ob der Publikumsliebling hier die Oberhand hat, aber dann überrascht Morgan mit einem Enzuigiri. Zwar geht Bayley nicht zu Fall doch taumelt die Huggerin und findet schließlich halt an der Ecke. Dort kommt auch schon die Jerz Queen angerannt und schleudert Everyone´s Favorite Hugger mit einem Monkey Flip in die Luft. Dabei sieht man wie sehr ihr nur dieser Move zusetzt. An sich ist dieser relativ schwach, doch scheint The Huggable One unglücklich auf dem Boden aufgekommen sein und hält sich an der Schulter. Beim Aufstehen hat sie deswegen keine Augen für Liv Morgan und bekommt direkt den zweiten Liv Shocked verpasst. * One … Two …Thr … Kickout *

Jonathan Coachman: ”Was?”
Christy Hemme: ”Das ist Kämpfergeist bis zum Äußersten.”

Auch Liv Morgan kann es nicht fassen. Das zweite Mal hatte sie einen verheerenden Angriff an Bayley ausgeführt und sie ist immer noch nicht geschlagen. Statt aber weiter zu machen diskutiert Liv mit dem Referee. Dabei deutet sie mit dem Finger eine drei an, dass es das schon gewesen ist, aber die abweisende Geste vom Referee sagt schon alles. Das Match wird weitergehen und die Jerz Queen sieht jetzt ziemlich angefressen aus. Sie hebt The Huggable One am Zopf etwas hoch und verpasst ihr eine Ohrfeige und redet provokant auf die Kalifornierin ein. Erneut zwingt Morgan ihre Gegnerin aufzustehen und als Bayley steht scheint sie sich kaum noch wehren zu können. Liv Morgan hat noch einen Ass im Ärmel. Den Jersey Codebreaker den sie als nächstes ausführen will. Sie lässt sich fallen, doch dabei schafft es die Huggerin sich von Fängen ihrer Gegnerin zu befreien und verhindert den Treffer gegen die Knie der Jerz Queen. Stattdessen nutzt Bayley die günstige Situation, dass Liv Morgan schon auf dem Boden liegt und versucht mit aller Macht einen Roll Up. * One … Two … Three*

* Ding Ding Ding *

Christy Hemme: ”Da hat Bayley doch noch den Spieß umgedreht.”
Jonathan Coachman: ”Bayley hat aber immer noch ein Match zu absolvieren.”

Auch wenn Bayley hier ein Cover geschafft hat liegt sie ziemlich benommen auf dem Boden. Liv Morgan ist es, die sich zuerst aufrichtet und noch gar nicht fassen kann was hier gerade geschehen ist. Dabei sieht sie ziemlich verärgert zur Siegerin, doch geht der Referee dazwischen und befiehlt die Jerz Queen sich zurückzuziehen.



Kaum hat Liv Morgan den Ring verlassen springt der nächste Theme an und die nächste Gegnerin von Bayley erscheint auf der Stage. Zielstrebig begibt sie sich zum Ring. Klatscht dabei mit der vorbeigehenden Liv Morgan ab und begibt sich ohne Umschweife in den Ring.

Greg Hamilton:"… introducing next ….. VIPER!"

Im Ring steht sie schon bereit für den Kampf, doch muss sie darauf warten, dass Bayley sich wieder aufgerichtet hat. Langsam rafft sich Bayley auf, doch dauert das Viper viel zu lange und so will sie nachhelfen, wäre da nicht der Referee, der dazwischen geht. Mit Hilfe der Seile schafft es Bayley wieder aufzustehen, doch sieht man ihr an, wie angeschlagen sie schon ist. Sie hält sich an der Schulter und hat ein ziemlich schmerzverzerrtes Gesicht, doch trotzdem stellt sie sich ihrer Gegnerin gegenüber.

* Ding Ding Ding *

Es kommt zum Lock Up der Beiden wobei man hier schon erkennt, dass The Huggable One ihrer Konkurrentin nicht viel entgegenzubringen hat. So kann die Schottin die Huggerin problemlos die Huggerin förmlich gegen die Turnbuckle werfen. Bayley kommt mit dem Rücken auf und taumelt dann nach vorne. Wäre Viper nicht da, die sie auffängt wäre The Huggable One schon auf den Boden gefallen. So stemmt die Europäerin den Publikumsliebling in die Luft um sie dann nach hinten auf die Matte fallen zu lassen. Bayley scheint sich absolut nicht mehr zu regen und so kann Viper in aller Genüßlich die Turnbuckle hinauf steigen. Nicht um sich dort zu feiern. Sie hat ihren nächsten Move im Sinn. Viper Bomb und diesen kombiniert sie direkt mit einem Cover. * One … Two *. Der Referee unterbricht das Cover als feststellt, dass Bayley einen Fuß noch auf die Seile bekommen hat. Bei dem leichten Spiel, das Viper hier hat kümmert sie das aber nicht sonderlich viel. Bayley scheint ohnehin nicht mehr in die Lage zu sein viel Gegenwehr zu leistern. So greift Viper die Liegende am Arm und schleift sie in aller Ruhe zur Mitte des Rings. Sie versucht Bayley aufzuhelfen lässt dann aber mittendrin los und sieht belustigt wie die Kalifornierin wie ein Sack Kartoffeln zu Boden fällt. Mit einem breiten Grinsen packt sie die Huggerin und bringt die Kalifornierin auf ihre Schultern für die Electric Chair Position. Snake Bite nennt sich der Move, für den Viper berüchtigt ist, doch da sie sich zu sicher bei ihrem Match ist entscheidet sie sich zu posen und behält ihre Gegnerin auf ihren Schultern um ihren bevorstehenden Untergang hinauszuzögern. Dies stellt sich aber als fataler Fehler heraus, denn Bayley gelingt es sich irgendwie von den Schultern von Viper zu winden. Es gelingt The Huggable One ihre Gegnerin in den Schwitzkasten zu kriegen für den Guillotine Choke. Eine letzte verzweifelte Gegenwehr von Bayley. Die Schottin versucht den Griff zu lösen, aber hat sich Everyone´s Favorite Hugger so festgeklammert, dass sie nichts tun kann. Langsam sieht man auch, wie die Kräfte der Blonden nachlassen. Vorhin noch das Powerhouse geht sie jetzt in die Knie. Gelingt Bayley die Sensation und gewinnt das Match. Wenn Viper aufgibt oder ausgeknockt wird ist das Wunder komplett. Während dieses Moves fängt die Kamera auf der Stage etwas anderes auf. Es ist der CEO Shane McMahon, der sich hier die Ehre gibt. Er ist verantwortlich für dieses Match er ist nicht alleine dort. Er winkt zwei Frauen zu sichen. Es handelt sich um die zwei Verlierer von vorhin Liv Morgan und Blue Pants. Die werden vom Chef direkt in den Ring geschickt und im Lauftempo machen sie sich auf. Im Ring angekommen hämmert es Schläge gegen die Huggerin. Der Referee hat keine andere Wahl als das Match abzubrechen und so hat Bayley durch Disqualifikation gewonnen.

* Ding Ding Ding *

Grund zur Freude hat Bayley aber nicht, den durch den Eingriff lässt Bayley schließlich entkräftet Viper los und geht wieder zu Boden. Da liegt sie und ihre drei Gegnerin schauen verabscheut auf sie herab. Energisch stampfen sie auf sie ein. Die Kalifornierin hat nicht einmal die Kraft sich mit dem Arm zu schützen und so muss sie alles über sich ergehen lassen. Dabei sieht man wie Shane McMahon dem Ganzen grinsend auf der Stage zusieht. Plötzlich kommt aber jemand von der Seite und attackiert Shane.

Jonathan Coachman: ”Kenny Omega!”
Christy Hemme: ”Der Retter.”

Wutentbrannt prügelt der World Champ auf seinen heutigen Gegner ein, der für das hier verantwortlich ist. Währenddessen sieht man, dass der Kanadier nicht alleine hier ist. Zwei Athletinnen sind ebenfalls erschienen und eilen zum Ring. Es sind Alexa Bliss und Priscilla Kelly, die Bayley zur Hilfe eilen wollen. Blue Pants und Liv Morgan verlassen den Ring um das Duo abzufangen. Ein schlichter STO von PK reicht um Blue Pants auf den Boden festzunageln und ein Bliss-Kick von der Sparkle Queen befördert Liv Morgan ins Land der Träume. Bleibt nur noch eine und das ist Viper. Gemeinsam gehen sie in den Ring. Die Schottin will das Duo mit einer Attacke aus dem Lauf beide umnieten, doch fast synchron weichen Beide unter dem Angriff aus und jetzt sind Alexa und Priscilla in der Offensive. Beide schlagen auf Viper nacheinander ein bis diese zu den Seilen zurückgedrängt wurde. Dann gehen die Zwei auf Abstand um Anlauf zu haben und befördern Viper mit einer gemeinsamen Clothesline über die Seile aus dem Ring. Herausfordernd starren Alexa Bliss und Priscilla Kelly auf die drei außerhalb herab. Die sollen sich nur trauen wieder in den Ring zu kommen. Dazu kommt es aber nicht, denn alle drei ergreifen daraufhin die Flucht. Zeit um sich zu erkundigen, wie es um Bayley steht. Alexa ist die Erste die versucht mit Bayley zu reden. Noch immer liegt The Huggable One quasi regungslos auf dem Boden, aber das liegt einzig und allein an der Entkräftung und den Attacken von gerade. Sie scheint auf jeden Fall auf die Worte der Sparkle Queen zu reagieren. Bisher stand Priscilla Kelly nur teilnahmslos daneben, doch dann will sie ebenfalls helfen. Wäre da nicht Kenny Omega gewesen, der sich nun hier einmischt. Der entschließt sich kurzerhand die Initiative zu ergreifen. Die zwei Frauen machen dem World Champion dafür Platz und so hebt er Bayley hoch um sie an der Seite des Rings abzusetzen. Dann begibt sich Omega nach draußen. Vorsichtig hebt er Bayley hoch und trägt sie in seinen Armen hier weg. An der Seite sind Alexa Bliss und Priscilla Kelly. Alle drei bekommen den Dank des Publikums zu spüren für diese Aktion, doch verständlicherweise ist für diese das Wohlbefinden der Kalifornierin in diesem Moment wichtiger und so verschwinden sie über die Stage.

Christy Hemme: ”Diesen Drei gebührt aller Dank der Welt”
Jonathan Coachman: ”Ob wir jetzt wieder länger auf die Huggerin verzichten müssen?”



Wieder einmal ist es soweit und das Wrestling Empire präsentiert ihren nächsten Pay Per View - und dieser ist besonders für die Fans ein Highlight im Jahr. Denn bei fast allen Matches dürfen sie entscheiden, um was für ein Match es sich handeln soll. Demnach ist es auch wirklich nicht verwunderlich, dass die Halle bis auf den letzten Platz besetzt ist und die Fans die Show mit Spannung verfolgen. Bevor es aber mit dem nächsten Match losgehen kann, wird der Titantron eingeschaltet und die Zuschauer bekommen den nächsten Grund zum Jubeln. Denn kaum ist der große Bildschirm angesprungen, wird die Sparkle Queen Alexa Bliss von der Kamera eingefangen und sie blickt alles andere als gut gelaunt drein. Kein Wunder - bei dem was sie letzte Woche durchmachen musste. Nicht nur hat sie das Match gegen Bea verloren, so wurde sie vom Rest des weiblichen Kingdoms auch übel zugerichtet. Beim Match hat sich schon angedeutet, dass Alexa Probleme mit der Schulter bekommen hat und ob das immer noch der Fall ist, kann man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Denn da die Blondine noch in ihren Freizeit-Klamotten gekleidet ist, kann man von ihrer Schulter für den Moment nicht viel sehen. Jedenfalls sitzt die zierliche Blondine einen Moment später auf einer Technik-Kiste und starrt auf den Hallenboden - sieht so aus, als ist Alexa gerade in Gedanken vertieft. Wohl um das aufzuarbeiten was in der letzten Wochen passiert und ihr heute noch bevorsteht. Ein Match mit Maria - an sich nichts Neues für Alexa. Aber wieder geht es um den Titel und dabei können die Fans noch über die Art des Matches entscheiden. Entweder ein Match oder Disqualifikation, ein TLC Match oder ein ganz normales Match stehen zur Auswahl. Man brauch gar nicht in den Kopf von Alexa zu schauen um zu wissen, welche Matchart sie am ehesten bevorzugen würde. Aber weiter kann sie sich in ihren Gedanken nicht mehr verlieren, weil sie just in diesem Moment von einer Kollegin wieder zurück in die Realität befördert wird. Es war Ashley welche sich auch gerade Backstage befand. Die Rock Queen befand sich berreits in ihrer Ringkleidung und war unterwegs um sich Backstage etwas die Zeit zu vertreiben. Und da endeckte sie Alexa, welche nicht besonders glücklich drein blickte. Und so stand Ash nun mit einem nachdenklichen Blick vor dieser.

Ashley:"Dieses Pack schafft es immer wieder noch ein Drauf zu setzen was ihre Niederträchtigkeit angeht, hmmm. Heute werden die Biester ihre Strafen erhalten."

Und so wurde auch der Blick von Ash bei ihren eigenen Worten eine ganze Spur entschlossener, immerhin hatte sie heute selber ein Match gegen eines der Kingdon Mitglieder und nach dem Gespräch mit Bea von vergangener Woche konnte es die Rock Lady auch kaum noch abwarten im Ring zu stehen.

Ashley:"Ich hoffe du bist soweit fit und wirst dieser Hexe heute ihr geliebtes Gold wieder weg nehmen."

Aufrichtig fügte Ashley diese Worte nun noch ihren ersten hinzu und sie lächelte Alexa ein wenig aufmunternd an. Von Alexa folgt nachdem Ashley ihre Worte beendet hat und sie ihren Kopf erhebt um zu Ash zu schauen, ein leicht gequältes Grinsen. Das schien für den Moment wohl Aussage genug zu sein - innerlich kochte sie natürlich vor Wut, aber so wie es aussieht scheint Alexa wohl selber nicht zu wissen ob sie bei einhundert Prozent ist. Vermutlich stand auch noch ein Gang zum Doc an, weswegen Alexa auch noch in ihrer Zivilkluft unterwegs ist. Würde der Doc irgendetwas finden um ihr keine InRing-Freigabe zu geben, würde sie wahrscheinlich endgültig die Fassung verlieren. Aber das sind für den Moment nur Spekulationen und Alexa war die einzige die dazu die passenden Antworten haben würde.

Alexa Bliss
»Sie haben das unterstrichen was ich letzte Woche angesprochen habe. Sie brauchen die Überzahl. Ihre billigen Tricks um einigermaßen Erfolgreich durch den Krieg ziehen zu können - ich war halt zu blöd und habe ich mich davon beeinflussen lassen. Aus Fehlern lernt man ja bekanntlich.«

Ihre Stimme klang fast schon emotionslos und es machte den Anschein, dass ihr nicht das Geschehene auf den Keks ging, sondern die Tatsache das sie sich wieder von diesen bekannten Tricks hat ablenken lassen. Wäre sie fokussiert geblieben, hätte sie Bea mit ihrem Bliss-Kick ausgeknockt, dass Match gewonnen und hätte sich dann um Priscilla kümmern und ihr helfen können. Aber all das Jammern bringt nichts - Alexa muss aus diesen Fehler lernen und hoffen, dass ihr so etwas heute nicht passiert.

Alexa Bliss
»Verpasse Bea von mir heute ein paar Extraschläge, okay?«

Während Alexa sprach nahm auch das Gesicht von Ashley wieder ernstere Züge an, sie wusste leider genau das Alexa Recht mit ihren Worten hatte und das Kingdom jede Woche mit neuen Tricks um die Ecke kamen. Beide Frauen hier würden daher in ihren jeweiligen Matches besonders Acht geben müssen, Ashley war dies sehr wohl bewusst und auch Alexa wohl wieder einmal nur mehr.

Ashley:"Darauf kannst du dich verlassen, ich werde heute alles geben um diese arrogante Bitch zu Fall zu bringen. Und zudem werde ich dabei schön im Auge behalten was hinter meinen Rücken so vor sich geht."

Eine ziemliche Mamutaufgabe die da auf sie wartete, doch musste Ashley so vorgehen um wohl überhaupt eine Chance zu haben. Und es wurde wirklich Zeit das sie hier langsam einen Sieg davon tragen würde, schon alleine deshalb würde Ashley heute entschlossener den je an der Match gegen ihre Gegnerin ran gehen und sie war sich sicher das auch Alexa den Titel wieder an sich nehmen wollte, auch wenn es ihr sicherlich wichtiger war Maria in die Finger zu bekommen, wenn sie dieser so in die Augen sah.

Ashley:"Dieses Kingdom nervt dich nun hier schon ne ganze Weile hmmm....."

Dies betraf zwar wohl das gesammte Empire, jedoch trafen sich gerade Alexa und Maria ja immer wieder im Ring, die beiden waren einfach die wohl größten Rvalinen dieser Liga, dies ging auch an Ashley nicht vorbei. Die Sparkle Queen rollt nach der letzten Anmerkung genervt mit den Augen und richtet sich wieder auf - springt von der Kiste und hält sich dann nur kurz darauf die linke Schulter. Kein gutes Zeichen - das merken auch die Fans und einige schauen leicht besorgt auf den großen Bildschirm. Nun, Alexa amtet kurz durch, wohl um jeden schlechten Gedanken nun ausblenden zu können.

Alexa Bliss
»Wie kommst du denn darauf? Seitdem sie hier aufgetaucht ist, scheint sie sich in mich verguckt zu haben und bettelt förmlich um meine Aufmerksamkeit. Wenn sie es nicht tut, dann tun es ihre kläffenden Köter und somit komme ich auch nicht daran vorbei, sie ausblenden zu können. Obwohl ich das vorhatte und anderen eine Chance geben wollte - aber irgendwie schaffen es die anderen nicht. Und ich wünschte ich hätte eine Antwort darauf, aber mir will keine einfallen ... so darf ich mich ein weiteres Mal mit ihr im Ring messen wo ein jeder weiß, dass sie ohne ihre hinterhältigen Tricks keine Chance hat. Wo es bei manch anderer ein klares Zeichen ist, scheint sich Maria an dieser miserablen Statistik auf noch aufzuplustern. Ein Wunsch habe ich - sie in einem Match schlagen, wo sie keine Hilfe oder Tricks zur Verfügung hat, damit sie es endlich mal begreift keine Chance zu haben.«

Kaum geht es wieder um dieses Thema, merkt man Alexa deutlich an wie sie dieses Thema zur Weißglut brachte. Die Fans waren natürlich der gleichen Meinung wie die Sparkle Queen und bislang sprechen auch die Fakten für Alexas Aussage. Aber Fakten und Maria ist wie Wasser und Feuer - es verträgt sich nicht.

Alexa Bliss
»Anyway, hoffen wir das du heute von fiesen Tricks verschont bleibst. Ein Sieg von dir ohne Eingreifen vom Kingdom würde jedenfalls wieder einmal meine Vermutung bestätigen.«

Bei der ersten Bemerkung von Alexa musste Ashley dann doch kurz schmunzeln, doch sie musste Lexa Recht geben, immerhin gingen die beiden Frauen aufeinander los und gerade die Bennetts ließen sich dabei immer wieder was einfallen um die Leute auf die Palme zu bringen und so konnte Ashley auch Alexa deutlich ansehen wie sehr sie das ganze endlich beenden wollte.

Ashley:"Vielleicht bekommst du ja heute die Gelegenheit dazu, ich bin mir sicher die Fans werden sich richtig entscheiden. Und ich glaube jeder hier im Empire will sehen wie du Maria ihre imaginäre Krone aus der Rübe prügelst."

Und die Fans bestätigten Ashleys Worte dann auch durch laute Jubelrufe aus der Halle heraus und Ash grinst auch für einen kurzen Augenblick aufmunternd Alexa zu. Doch schon einen kurzen Augenblick später bekommt Ashleys Miene wieder ernstere Züge.

Ashley:"Egal was sie probieren werden, letzten Endes werden sie fallen."

Davon war zumindest Ashley überzeugt, immerhin konnte man Woche um Woche sehen wie das Kingdom mehr Schwierigkeiten bekam.

Alexa Bliss
»Mehr als versuchen mein Bestes zugeben, bleibt mir leider nicht. Aber die Vergangenheit hat mehrmals gezeigt, dass ich durchaus in der Lage bin Maria zu schlagen - sollte sie keine hinterhältigen Tricks anwenden. Aber davon gehe ich auch heute wieder aus, dass sie welche parat hat - was mich nun aufmerksamer gemacht hat. Und eins steht sowieso fest, nach den Aktionen von Bea und Chardonnay werde ich sie sowieso leiden lassen ... ganz egal was die Fans entscheiden, für Maria wird das heute ein Trip durch die Hell of Bliss.«

Nach diesen Worten schien auch Alexa für einen Augenblick die Schmerzen in der Schulter komplett vergessen zu haben - ihr Blick sagte im Moment alles aus und für Maria schien wirklich keine rosige Zukunft bevor zustehen. Die Zuschauer unterstützen Alexa jedenfalls bei diesen Worten und jubelten der Sparkle Queen laut - auch wenn sie es natürlich nicht hörte war es gut zu wissen, auf wessen Seite die Fans standen. Ashley konnte Alexa erneut nur beipflichten und das sie auch die gleichen Ansichten hatte konnte man Ashley deutlich ansehen, die zustimmend zu Alexa blickte.

Ashley:"Davon bin ich überzeugt und du wirst deine Sache sicher gut machen. Ich verspreche dir das ich Bea eine ordentliche Tracht Prügel verpassen werde. Aber das ist auch das Stichwort! Ich sollte mal los, wir sehen uns und lass dich nicht hinters Licht führen."

Und so nickte Ashley Miss Bliss nun noch enmal kämpferisch zu und auch Ashley war die Entschlossenheit am heutigen Abend in diesem Moment deutlich anzusehen.

Alexa Bliss
»Pass auf dich auf, Ash.«

Sagt sie abschließend, ehe sich das Bild schwarz färbt und dieses Treffen somit ein Ende gefunden hat.

Jonathan Coachman: "Mir ist aufgefallen, dass die Schulter von Alexa nicht wirklich gut aussieht. Die ganzen Pflaster machen einen Eindruck, der einen nervös werden lässt. Aber sie gibt sich Kämpferisch und darüber hinaus hat sie mit Ashley eine Person, die der gleichen Meinung wie unsere Sparkle Queen ist."
Christy Hemme: "Du redest zu viel, Coach. Alexa ist fit genug für dieses Match und Ashley wird alles daran setzen, dass Versprechen zu halten was sie Alexa eben gegeben hat."



-Früher am Tag-


Die Kameras schalten in einen der Parks in Toronto in den sich, trotz des eher kalten Wetters, einige Leute verirrt haben. In einer beheizten Laube stehen einige Schachbretter mit denen sich so mancher Parkbesucher die Zeit vertreibt. Auch einer der Superstars, die heute Abend zahlreiche Fans in der Halle und rund um den Globus unterhalten werden, befindet sich unter den Besuchern. Der Alptraum der TWE, Cody Rhodes, sitzt dort allein vor einem mit Figuren versehenen Brett und blickt gedankenversunken auf das Schlachtfeld hinab.

Cody Rhodes:
» "Wrestling.”

Kurz hält Cody inne und dreht sich halb zur Kamera, sodass er dem geneigten Zuschauer nun geradewegs in die Augen blicken kann.

Cody Rhodes:
» "So manch einer vergleicht unseren Sport momentan mit diesem Spiel. Wie treffend - gerade in der TWE trifft dieser Vergleich wie ein Pfeil zwischen die Augen. Eigentlich sollten Wrestler frei sein und für sich selbst, ihre Ziele und unseren Sport eintreten. Eigentlich...”

Rhodes seufzt merklich auf und schüttelt mit gesenktem Haupt den Kopf. Für ihn laufen hier in der TWE viel zu viele Dinge falsch. Zu viel zentriert sich um einen Krieg, der keinem nutzt. Keinem außer zwei Personen...

Cody Rhodes:
» "Doch ist es hier im Empire nicht mehr so. Vielmehr stehen fast alle Wrestler wie die Figuren auf dem Schachfeld, bereit von ihrem tückischen Spieler nach deren Gutdünken bewegt zu werden. Jede Seite versucht ihre Bauern, auf die andere Spielfeldseite zu schicken, um sie gegen hochwertigere Figuren einzutauschen. Traurig.”

Mit einer Hand setzt Cody jeweils einen Bauer jeder Farbe weiter nach vorne, um seine zuvor gesprochenen Worte bildlich darzustellen.

Cody Rhodes:
» "Shane und Stephanie haben hochwertige Figuren um sich gesammelt...Maria die schwarze Königin...Mike Mizanin, den weißen Springer....Kenny Omega...den weißen König...sie alle werden auf dem Feld verschoben...dem großen Plan ihres Spielers folgend...”

Noch während der Klemptnersenkel spricht erkennt man, dass die Namen der eben genannten Superstars tatsächlich mit kleinen Zetteln auf die besagten Figuren geschrieben steht.

Cody Rhodes:
» "Vor einiger Weile habe ich einen Countdown gesetzt. Fast wie diese Uhr hier...ihr Countdown läuft ab...ich ERWARTE, dass die Figuren nun ihren EIGENEN Zug machen. Der heutige Abend wird zeigen, wer WILLENS ist vom Brett zu treten und zu leben. Für SICH, für das WRESTLING! Frei von den Spielern. Es wird Zeit, das Brett umzuwerfen!”



Cody Rhodes:
» "Ich stehe nicht auf diesem Brett. Doch manch eine Figur auf diesem Brett möchte mich als Spieler sehen. ALs dritte Macht...nicht wahr Phil? Du der als Turm, als Bollwerk seiner eigenen Überzeugung auf der schwarzen Seite stehst. Du willst, dass auch ich die Figuren in die Hand nehme und spiele. Phil...ich werde mich nicht auf das Niveau der McMahons begeben und mich erdreisten mit dem Schicksal anderer zu spielen. Hier ist SCHACHMATT!”

Mit einem Arm ausgeholt schlägt Rhodes alle Figuren vom Brett. DIe schwarzen und weißen Figuren fallen wie Regentrofen vom Brett und prasseln auf den Betonboden. Schwer atmend sitzt Cody dort, den Kopf auf der Brust. Erst als er wieder anfängt zu sprechen bewegt sich sein Kopf wieder nach oben, bis er den Zuschauer erneut mit den Augen fixiert.

Cody Rhodes:
» "Ich bin Cody Rhodes - EUER Rising Champion. Ich bin hier um das WRESTLING zu retten. Shane...Stephanie...die Zeit ist gekommen...lasst den Alptraum beginnen! Ich bin da, um die hässlichen Fratzen der McMahons zu entblößen und sie vom Hof zu jagen!”

Mit erhobenem Zeigefinger deutet Cody zur Seite, woraufhin die Zuschauer, die diese Bilder in der Arena sehen laut zu jubeln beginnen. Zumindest Shane MCMahon will hier sicherlich niemand mehr sehen.

Cody Rhodes:
» "Wo wir gerade von Hof sprechen. Heute muss ich mich noch dem böse knurrenden Hofhund stellen. Corbin du bellst jeden an, der deinen Hof betritt und manches Mal beißt du auch zu. Dein Biss schmerzt und hat schon so manchen Superstar hier vom Hof gejagt. Auch du möchtest Shane McMahon in deine Fänge bekommen...doch weißt du, was uns unterscheidet? Du willst dies nur aus niederen Beweggründen tun. Du willst lediglich Prestige für dich selbst. Ich habe das große Ganze im Blick. Heute Abend, wenn die Glocken des Countdowns leuten, dann werde ich dich im Blick haben.”

Mit zwei Fingern deutet der Champion auf seine eigenen Augen, der Gürtel ruht auf seiner Schulter. Langsam, fast wie in Zeitlupe werden die Finger gen Kamera gestreckt.

Cody Rhodes:
» "Heute Abend wird der Prolog dieser Sage geschrieben, mit DEINEM Blut. Baron Corbin heute wirst du erneut FALLEN und ich, ich werde AUFSTEIGEN. Die Zeit...läuft...ab...”

Die Kamera schwenkt noch während Cody spricht auf die Schachuhr auf dem Tisch. Nur noch das Ziffernblatt ist zu erkennen...der Zeiger geht gen Ende des Countdowns...und läuft aus während die Kameras abblenden.

Jonathan Coachman: "So langsam nerven mich seine immer gleichen Shoots gegen Shane und Stephanie. Countdown, Countdown die Zeit läuft ab - ich hoffe das seine Zeit bald abläuft."
Christy Hemme: "Anfangs konnte ich ihn ein bisschen verstehen, aber mittlerweile bin ich der Meinung das sich Cody in irgendetwas hineinsteigert was nur er sieht. Bei Shane mag ich ihm Recht geben, aber ich kann mich nur wiederholen das er seine Worte bei Stephanie noch einmal überdenken sollte."



2nd Match
Singles Match


Bea Priestley vs. Ashley Massaro
Writer: Kenny Omega [Vio]




Sofort bricht ein lautes Konzert an Buhrufen und Pfiffen los, welche sich gegen die Person richten, zu der diese Entrance Theme gehört. Bea Priestley lautet ihr Name und genau diese tritt nun auch auf die Stage. Bekleidet in ihrem typischen Ring Gear, welches sie mit einem von Zähnen besetzten Mundschutz abrundet, lässt die Klinge von Essex ihren Blick durch die Reihen schweifen. Dadurch dass ihre untere Gesichtshälfte bedeckt wird, ist es schwer Emotionen daraus zu lesen. Der Ausdruck in ihren Augen lässt darauf schließen, dass sie von dem Ganzen wenig beeindruckt ist. Bea hebt den linken Arm in die Höhe und setzt sich wieder in Bewegung. Den Blick auf den Ring fixiert, bewegt sie sich die Rampe hinunter, während Greg Hamilton seinen Job macht.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall. Introducing first: From Wellington, New Zealand - The Sword of Essex - Bea Priestley!"

Am Ring angekommen, positioniert die ehemalige Queens Of Combat Championesse ihr Knie auf dem Apron, greift nach einem Ringseil und zieht sich komplett auf den Ringrand. Auf diesem kniend, lässt sie ihren Blick noch einmal durch die Crowd schweifen, ehe sie nach dem Mundschutz greift und sich diesen vom Gesicht reißt. Kurz verweilt sie in dieser Position, richtet sich anschließend wieder auf und betritt den Ring zwischen dem mittleren und oberen Seil hindurch. Priestley dreht eine Runde innerhalb des Seilgevierts, während ihre Theme auch wieder verklingt.



Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn natürlich ist das Rocker Chick sehr beliebt beim Wrestling Empire und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Ashley auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird. Ashley macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Danach bewegt sie sich zum Ring und Greg Hamilton kann das Rocker Chick ankündigen.



Greg Hamilton: "And her opponent: From New York City, Ashley MASSARO!"

Danach bleibt sie vor dem Ring stehen, wartet einen kurzen Moment ehe sie in den Ring slidet und sofort die Ringecke besteigt. Keine Pose folgt, sondern ein Grinsen und dann springt sie auch schon wieder von der Ecke. Sie spielt noch kurz mit ihren Haaren, ehe sie dann Blickkontakt zu ihrer Gegnerin aufnimmt.

Langsam bewegen sich die beiden Frauen aufeinander zu und beginnen einander zu umkreisen. Jedenfalls bis Bea stehen bleibt und eine Hand nach Ashley ausstreckt. Was wie die Einladung zu einer Kraftprobe wirkt, ist tatsächlich eine inzwischen gängige Strategie um die Matches zu starten. Das scheint auch Ashley zu wissen, weshalb sie darauf auch nicht eingeht, sondern Priestley kurzerhand einen Schlag verpasst, welcher diese dazu zwingt, zurück zu weichen. Weitere Schläge folgen, wodurch die Britin immer weiter in Richtung der Seile getrieben wird. Bevor sie bei diesen ankommen, greift Bea allerdings nach ihrer Gegnerin und schleudert diese in eine Ring Ecke. Nun landet die Klinge von Essex ein paar Schläge, bevor sie vom Ringrichter ermahnt wird. Der Aufforderung von Ashley abzulassen, kommt sie zwar nur widerwillig nach, doch bleibt ihr ja keine Wahl. Kaum ist Bea etwas auf Abstand gegangen, macht Ashley sich auch schon auf den Weg zu ihr, um ihrerseits eine Offensive zu starten. Unter dem Versuch einer Clothesline duckt sich Priestley allerdings weg und als Ash sich wieder zu ihr herumdreht, kassiert sie einen Tritt ans Knie, welcher ihr den Stand raubt. Schwungvoll hämmert Bea ihr Knie an Ashley's Kinn, was diese nach hinten kippen lässt. Durch die Seile gelingt es ihr allerdings, nicht ganz zu Boden zu gehen, sondern sich noch ansatzweise in einer aufrechten Position zu halten. Daran scheint sich die Britin allerdings nur wenig zu stören, denn sie stürmt in die gegenüberliegenden Seile, federt zurück und ist somit wieder auf dem Weg in Richtung ihrer Gegnerin. Diese zieht sich allerdings wieder gänzlich auf die Beine und rennt ebenfalls los. Davon ist die Klinge von Essex zu überrascht, um rechtzeitig abzubremsen. Ein lautes Raunen geht durch die Reihen und einige Fans schlagen sogar die Hände über den Köpfen zusammen. Die beiden Kontrahentinnen sind geradewegs mit den Köpfen zusammengestoßen und liegen nun regungslos am Boden. Offensichtlich hatte Ashley etwas mehr Schwung auf ihrer Seite, denn sie liegt teilweise auf ihrer Gegnerin. Etwas zögerlich wirft sich der Ringrichter auf die Matte und beginnt das Cover zu zählen: One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your winner: Ashley Massaro!"

Nur schwerlich kommt irgendeine Reaktion seitens der beiden Frauen. Ashley rollt sich von ihrer Gegnerin hinunter und hält sich die Seite ihres Schädels. Auch Bea scheint nicht wirklich realisiert zu haben, was gerade eigentlich passiert ist, sondern greift mit beiden Händen an die Stirn. Eine Geste seitens des Referees in Richtung Backstage Bereich folgt und sofort eilen zwei weitere Offizielle herbei. Die Britin rollt sich unterdessen aus dem Ring und wird von den beiden Workern in Empfang genommen. Der Ringrichter hilft Ashley wieder auf die Beine, welche gerade wohl realisiert, dass sie das Match für sich entscheiden konnte. Zwar hebt der Referee ihren Arm in die Höhe, doch scheint ihr nicht wirklich nach feiern zu Mute zu sein, denn mit der freien Hand hält sie sich noch immer ihren wohl schmerzenden Kopf.



Jonathan Coachman: "Ein Sieg der für Ashley unerwartet gekommen ist."
Christy Hemme: "Der Kopf wird wohl noch in den nächsten Tagen immer noch so brummen."

25 Feb, 2019 15:29 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und wieder eine neue Großveranstaltung im Empire in vollen Gange als die Kameras wieder Backstage schalten und erneut Ashley einfangen. Sie konnte es zeitweise immer noch nicht richtig fassen wieder ein Teil des Ganzen sein zu können. Ihr Match hatte sie bereits hinter sich gebracht aber die Show hatte noch ein ganzes Stück vor sich und so beschloss Ashley nachdem sie sich wieder einigermaßen zurecht gemacht hatte noch etwas Backstage sich umzuschauen.

Mit einem zufriedenen ließ Ashley nun durch die Halle lief und ihren Gedanken ein wenig nachhing. Doch dann hellte sich die Miene der Blondine auch noch weiter auf, denn sie entdeckte ein Herren welcher ihr letzte Woche doch sehr sympathisch war. Und so war sie mit einigen Schritten bei Finn Balor angekommen.

Ashley:"Na den großen bösen Wolf schon begegnet im großen Wald des Empires?"

Mit einem frechen Grinsen blickte sie nun zu den Mann vor sich, natürlich bezog sich diese doch auch irgendwo ironische Bemerkung auf ihr Gespräch von letzter Woche. Der Ire - der wieder mit seiner Lederjacke bekleidet war - musste ebenfalls leicht grinsen als Ashley ihre Frage stellte. Es war klar das dies kommen würde, so hat es sich Finn ja auch als Ziel gesetzt als erstes Corbin einen Besuch abstatten zu wollen. Aber deutet man den Blick von Finn in diesem Augenblick richtig, schien er mit seiner Suche noch keinen so wirklichen Erfolg gehabt zu haben. Er runzelt leicht die Stirn und visiert die Dame vor sich an.

Finn Bálor
»So gerne ich diese Frage mit einem Ja beantworten will, scheint sich dieser kleine Angstwolf vor mir zu verstecken. Also nein, bis jetzt habe ich ihn noch nicht gefunden - aber der Abend ist noch jung und am Ende bin ich mir ziemlich sicher, dass meine Suche von Erfolg gekrönt sein wird.«

Diese Aussage lässt auch die Fans ein weiteres Mal jubeln - denn eines war klar, diese wollten auch gerne sehen was Finn mit Baron vorhat. Vor allem nach jüngeren Vergangenheit zwischen den Beiden, war Finn auf Rache aus und die Fans würden nur zu gerne sehen wie diese aussehen würde. Der Irish Captor mustert dann seine gegenüber noch einmal ganz genau, ehe er sich leicht an seinem Bart kratzt und etwas neugierig drein blickt.

Finn Bálor
»Und du hast heute vor dieser Bea einen gewaltigen Arschtritt verpassen zu wollen? Oder hast du es bereits? Ich habe deinen Auftritt doch wegen meiner Suche nicht verpasst, oder etwa doch?«

Fast schon panisch wirkten diese Worte von Finn, ehe er mit einem sorgenvollen Blick zur Punk Rock Queen blickte. Bei dem Gesichtsausdruck von Finn konnte sich Ashley ein Schmunzeln nicht verkneifen, auch wenn sie sich sicherlich einen anderen Ausgang ihres Matches gewünscht hätte, dennoch hatte sie ihr Ziel erreicht und Bea hatte ebenfalls ordentlich einstecken müssen.

Ashley:"Das Spektakel hast du wohl leider verpasst, aber nach dem Ergebnis wird es wenn es nach mir geht eine Wiederholung des Ganzen geben, noch bin ich mit dieser Dame bei Weitem nicht fertig."

Kämpferisch schaut die Blondine nun zu Finn und Ashley war deutlich anzuziehen das die Art und Weise ihres Sieges ihr so gar nicht passte, sie wollte hier endlich klare Statements setzen und das war das heute in ihren Augen noch nicht unbedingt. Aber zumindest hatte sie Bea leiden lassen und Ashley war sicher das diese den Ausgang des Matches nur umso mehr wurmte. Doch Ashley wollte nun auch nochmal auf den Rivalen von Balor zu sprechen kommen, sie selber hatte Baron Corbin nun ja auch mal erleben dürfen.

Ashley:"ich wünsche dir viel Erfolg dabei, irgendwo schleicht er hier herum und sieht sich schon als neuer World Champ. Ich hatte so eben das Vergnügen und kann sagen der Typ ist echt kein angenehmer Zeitgenosse."

Kurz rollte Ashley nun noch mit den Augen um ihren Worten nochmal etwas mehr Ausdruck zu verleihen.

Finn Bálor
»Jaja er ist kein angenehmer Zeitgenosse er ist, um es in seinen ganz eigenen Worten zu formulieren: Ein großer Parasit.«

Und dabei wurde das Grinsen von Finn groß, denn jeder wusste wie gerne Corbin dieses Wort benutzte und bei dem ein oder anderen Fan, kam dieses Wort schon zu den Ohren raus. Sicherlich auch bei einigen Superstars des Empires - wenn sich selbst Finn noch daran erinnert kann man sich sicher sein, dass ein jeder diese Phrase des Lone Wolfs kannte. Ein Grund mehr dem vorlauten Wolf das Maul zu stopfen - oder ihm zumindest ein Maulkorb zu verpassen. Ganz gleich was Finn mit Baron vorhat, kann sich letzterer wohl auf eine Menge Spaß freuen.

Finn Bálor
»Verdammt - das ist schade das ich deine Show im Ring heute verpasst habe. Aber wenn ich eben richtig verstanden habe, bekomme ich ja eine weitere Chance dich bei der 'Arbeit' beobachten zu können. Davon abgesehen, scheint diese Bea ja eh auf eine Zugabe zu stehen, hm?«

Damit spricht Finn indirekt das Ende des Main Events aus der letzten Woche an. Denn so wie eine Maria, scheint auch der Rest ihrer Gruppe nicht zu wissen wann Schluss ist - aber was der Irish Captor auch noch immer weiß ist die Tatsache, dass es hier mehrere Damen im Roster gibt, die gerne für die Zugabe sorgen werden. Bei den Worten zu Corbin musste Ashley erneut breit Schmunzeln, den auch bei ihr hatte Baron diese Worte eben benutzt.

Ashley:"Stimmt dieses Wort benutzt er wirklich gerne, allgemein scheint er sich hier für den aller Besten zu halten. Aber naja so manch einer hier mag ja an einem Egoproblem leiden."

Dies war Ashley Meinung zu dem Verhalten einiger Superstars hier im Empire, in ihren Augen verloren leider wohl so einige den Sinn für das was wirklich zählt. Bei den Worten zu Bea wirkte Ashley gleich wieder etwas nachdenklicher, die Blondine wusste das die ganze Sache noch nicht vorbei war und wenn Ashley ehrlich war freute sie sich auch aus die Revanche.

Ashley:"Jaaa manche neigen dazu sich fest zu beißen wie Pitbulls, doch es ist auch wichtig eine Sache zu Ende zu bringen. So wie du das schon bald machen wirst und ich bin mir sicher das wird ebenfalls nett anzusehen sein."

Und bei diesen Worten erschien wieder ein Grinsen in Ashleys Gesicht, nach der Begegnung mit Corbin würde sie mit Vergnügen sehen wie dieser von Balor seine Prügel kassieren würde. Innerlich dachte sich Finn wohl eher, dass es hässlich aussehen wird wenn er Corbin im Ring zwischen die Finger bekommt. Aber natürlich wusste der Ire auch, wie Ashley die Worte gemeint hat.

Finn Bálor
»Pitbulls ist ein gutes Stichwort. Zwar ist der Baron ja ein selbsternannter Wolf - dann werde ich ja in die Geschichte eingehen, als erster der einem Wolf ein Maulkorb verpasst. Ungelogen, der Gedanke diesen Freak mit einem Maulkorb im Gesicht rumlaufen zu sehen, hat schon etwas leicht amüsantes. Interessant wäre es dann auch zu wissen, wie er sein Lieblings-Wort mit nem Korb im Gesicht sagen würde. Hannibal Lecter like, würde man ihn wohl eher schwer verstehen.«

Finn bringt also noch mehr Humor in die ganze Geschichte und das fand auf jeden Fall Gefallen bei den Fans. Denn diese mussten bei dem Gedanken einmal lautstark lachen und Finn wirkte von der Mimik her wirklich so, als würde er diese Vorstellung wirklich nur allzu gerne sehen. Und seien wir mal ehrlich: Wer würde das nicht wollen?

Finn Bálor
»Wäre vielleicht auch eine Idee diese Bea zum schweigen zu bringen - oder vielleicht nimmst du das nächste Mal eine eingerollte Zeitung mit zum Ring und drohst ihr damit ... so wie im Sinne: Böses Wuff Wuff!«

Nun musste auch Ashley dann kurz lachen, diese Vorstellung war aber auch nur zu schön. Gerne würde sie reagieren wie Bea bei so einer Aktion reagieren würde und auch Corbin würde ein Maulkorb ihrer Meinung nach sehr gut stehen.

Ashley:"Eine nette Vorstellung vielleicht kann man so etwas als Bedingung bei euren Match stellen. Was Bea betrifft brauch die Dame eindeutig mal eine Lehrstunde im Benehmen, obwohl ich so das Gefühl habe das dafür bei ihr und ihrer gesamten Bande der Zug abgefahren ist."

Grinste Ashley nun, auch wenn sie wirklich davon überzeugt was das manchen Leuten einfach nicht mehr zu helfen war und alle Kingdom Mitglieder reihte sie da eindeutig ein, wie wohl auch Corbin.

Ashley:"Aber ich kann mir wahrlich schöneres vorstellen als hoffnungslose Fälle zu belehren. Ihnen allerdings eines überzubraten macht immer wieder Spass.

Finn Bálor
»Da hast du vermutlich Recht und man muss zur Keule greifen - etwas was mir bei diesen Leuten auch eindeutig besser gefällt - denn es sollte ja kein Geheimnis mehr sein, dass das Reden bei denen schon längst verschwendete Zeit ist.«

Man merkt das dieses Gespräch zwischen den Beiden schon wieder ordentlich von Humor geprägt ist - das gefällt den Fans und auch den Beiden involvierten scheint diese Schiene sehr viel Spaß zu machen. Wobei man ja sagen muss, dass auch der Spaß irgendwann ein Ende finden wird - spätestens bei Finn und Corbin, wenn der Ire den Lone Wolfe endlich zwischen die Finger bekommen hat.

Finn Bálor
»Also schonen wir unsere Stimmbänder und schlagen einfach zu. Bei Gelegenheit und Bedarf, kann man ja dann im nachhinein noch einmal Fragen ob sie es dann endlich begriffen haben.«

In Ashleys Gesicht lag auch weiter ein breites Schmunzeln, wieder einmal bestätigte sich hier das die beiden einen Humor teilten. Auch wenn sicherlich Priestley und auch Corbin das ganze sicherlich weniger lustig finden werden, war dies Ashley egal und in diesem Moment verschwendete sie auch kein Gedanken daran was andere möglicherweise dachten.

Ashley:"Sehe ich genauso, in manchen Fällen ist dies nun einmal die einzig effektive Methode und wenn wir mal ehrlich sind irgendwo macht es ja auch Spaß diesen Großmäulern eines auf die Kappe zu geben. Und sobald man sich dann die bellenden Hunde von der Pelle geschafft hat, kann man sich auch wieder wichtigeren Dingen zuwenden."

Sie selber würde die Geschichte mit Bea wohl auch noch beenden müssen, genauso wie auch Finn ja noch was zu beenden hatte. Doch sobald das erledigt war hatte Ashley vor hier weitere Erfolge zu sammeln und sie war davon überzeugt das der Mann vor ihr die gleichen Ziele hatte.

Finn Bálor
»High-Five?«

Und so wie beim letzten Treffen zwischen den Beiden, scheint Finn dieses Gespräch mit einem High-Five beenden zu wollen - und genauso wie beim letzten Mal, schlägt auch Ashley dieses Mal wieder ein. Kurz danach färbt sich das Bild schwarz und das nächste Szenario kann eingespielt werden.

Jonathan Coachman: "High Five Christy - auf das Finn den Lone Wolf noch findet?"
Christy Hemme: "Nimm die Hand runter. Deine vollgeschwitzten Hände will ich nicht berühren."



Die Kameras schalten in den Backstage Bereich. Alles scheint ruhig. Jeder einzelne Arbeiter der von der TWE angestellt wurde, verrichtet hier ordnungsgemäß seine Arbeit. Dies ist auch an der Show zu erkennen, denn diese läuft bisher ohne Störungen. Alles läuft perfekt. Alles ist so wie es sein sollte. Die Fans sind bester Laune. Kein Wunder! Wir befinden uns hier ja auch bei einen Pay Per View. Das was allerdings jetzt kommt, damit hat wohl kein Fan der heute anwesend ist erwartet. Wir sehen einen Schatten an einer Wand. Noch ist es aber noch nicht zu erkennen um wem es sich hier handelt und wie wir es nach wenige Sekunden sehen, sehen wir eben weiterhin nichts, denn die Kameras schalten wieder in den Ring. Man merkt den Fans die Ungewissheit förmlich an. Was war denn das jetzt, viel mehr, wer war das denn grad? Warum schalten die Kameras in den Backstage Bereich um kurz daran wieder in den Ring zu schalten? War es doch eine technische Störung, dem einen Worker zuzuschreiben ist oder war das ganze gewollt? Es wird vorerst noch ein Geheimnis bleiben. Lautes Gemurmel ist nun von den Fans zu vernehmen. Doch dieses wird aus dem nichts durch einen lauten Knall unterbrochen. Kurz danach fallen auch ein paar Lichter, die in der Hallendecke eingebaut sind, aus. Spätestens jetzt haben auch noch die restlichen Zuschauer einen fragenden Gesichtsausdruck. An einen Zufall glaubt jetzt wohl keiner mehr. Zuerst schalten die Kameras "aus versehen" in den Backstage Bereich, dann ist "aus versehen" ein Schatten zu sehen und dann fällt komischer weiße auch noch teilweise das Licht in der Halle aus. Klar könnte es auch ein Zufall sein. Aber nachdem die bisherige Show ohne Probleme über die Bühne gegangen ist scheint das doch etwas unglaubwürdig und die Fans sollen recht behalten, denn nun gehen wir mit einem Kameramann über die Stage in Richtung des Backstage Bereichs. Kurz schwenkt er mit der Kamera nach links, kurze Zeit später nach rechts. Nichts ungewöhnliches ist zu erkennen. Als der Kameramann dann aber ein paar Schritte weiter geht, sehen wir einen Arbeiter der zusammen gekauert an der Wand sitzt. Dabei hat er die Hände vor dem Kopf, als würde er von irgend etwas Angst haben. Als der Mann mit der Kamera ihn dann langsam mit dem Finger berührt, zuckt der Arbeiter an der Wand erneut. Kurz darauf sieht er in die Kamera. Man kann nun endgültig erkennen, das etwas nicht stimmt. Seine Augen stehen total unter Wasser. Langsam scheint auch den Kameramann nicht mehr wohl zu sein. Aber er weiß auch, dass er wohl seinen Job verlieren wird, wenn er der Sache nicht auf dem Grund geht also geht er weiter ein paar Schritte nach vorne. Das Licht beginnt leicht zu flackern. Wieder sehen wir wie das Bild nach links und nach rechts schwankt und auf einmal... ist es dunkel. Erneut stehen fragen im Raum. Ist einfach nur das Kamerabild ausgefallen, ist die Kamera kaputt oder ist im Backstage Bereich wirklich der Strom ausgefallen? Fragen über fragen, die jedoch recht schnell beantwortet werden, denn nach weiteren wenigen Momenten geht vereinzelt das Licht wieder an. Nun hört man auch den Atem des Arbeiters, der mit der Kamera unterwegs ist. Wieder schwenkt die Kamera nach links, ehe man wieder einen Schatten sieht. Was zur Hölle ist hier los? Langsam begibt sich das Bild in Richtung des Schattens. Doch noch bevor wir die dazugehörige Person sehen können, erlischt das Licht erneut. Dies bleibt auch noch einige Sekunden so. Allerdings ist nun eine Stimme zu hören.

.???.
"Naaaaaa, hast du Angst? ha, ha, ha"

Hierbei handelt es sich eindeutig um eine männliche Stimme, die hier einigen auch ziemlich bekannt vor kommt. Die meisten können die Stimme aber nicht wirklich zuordnen. Man könnte allerdings meinen, dass man diese Stimme schon einmal hier im Empire gehört hat. Dies scheint aber schon eine ganze Weile her zu sein. Dies scheint demjenigen aber nicht zu stören. Im Gegenteil. Er scheint wirklich Spaß dran zu haben, die Fans und wohl auch alle anderen im Empire im Ungewissen zu lassen. Nach kurzer Zeit erstrahlt ein grelles Licht aus der Richtung des Schattens und es ist nicht das einzige das aus dieser Richtung kommt, denn urplötzlich kommt ein schreiender Mitarbeiter hervor und rennt an der Kamera vorbei. Der Kameramann will ihn aufhalten, dies gelingt aber nicht und erneut ertönt die unbekannte Stimme.

.???.
"Du solltest dir genau überlegen, ob du herausfinden willst, wer ich bin. Ich denke du hast deinen Kumpel vorher gesehen wie er verängstigt an der Wand gelehnt ist und ich denke auch, dass du eben deinen zweiten Kumpel gesehen hast, wie er, ich würde behaupten, ziemlich schnell verschwunden ist. Aber ich muss auch sagen, dass ich ihn gar nicht so richtig verstehen kann. Immerhin bin ich doch ein ziemlich freundlicher Mensch, ha, ha, ha"

Kurz überlegt der Kameramann, was er denn nun machen soll. Er lässt seine Gedanken kreisen, kommt aber nicht an dem Gedanken vorbei, dass er seinen Job wohl dann wirklich vergessen könnte. Nach wenigen Sekunden scheint er seine Entscheidung getroffen zu haben und... beginnt langsam Rückwärts zu gehen. Er scheint sich also wirklich dafür zu entscheiden, dass ihm seine Gesundheit wichtiger ist als sein Job. Dies kann ihn wohl auch keiner verübeln. Jeder von uns würde wohl so entscheiden. Doch.. falsch gedacht! Er nimmt seinen ganzen Mut zusammen und rennt in Richtung des Schattens zu, doch genau in diesem Moment passiert das, was passieren musste, denn das Licht erlischt erneut. Nach wenigen Momenten hört man die Stimme des Kameramanns, dessen Name übrigens Jim lautet.

.Jim.
"Nein! Bitte nicht! Hör auf! HÖR BITTE AUF!!! AAAHHH!!!"

Nach diesen Worten sehen die Fans nur noch das Testbild auf dem Titantron der Halle. Nicht nur Jim scheint schaden genommen zu haben, sondern auch die Kamera. Eines scheint aber noch zu funktionieren und zwar die Tonaufzeichnung.

.???.
"Ich habe es dir gesagt. Ich bin ein freundlicher Mensch, aber wenn man meinen guten Rat nicht annehmen will, sollte man sich über die Folgen nicht beschweren. ha, ha, ha. Aber jetzt reicht es mit den Spielchen. Es wird Zeit eine neue Ära im Empire ins Leben zu rufen! I'm Baaaack! ha, ha, ha!"

Nach diesen Worten hört man nur noch einige Schritte die immer leiser und leiser werden. Kein Wunder also, dass wenige Sekunden später auch das Licht in der Halle beginnt immer dunkler zu werden bis es schlussendlich ganz aus ist. Einige Personen aus den Publikum zögern nicht lange, holen das Smartphone aus der Hosentasche und aktivieren den Blitz der Kamera. Viel scheint es aber nicht zu bringen, denn schon nach weiteren wenigen Sekunden erstrahlt das Licht wieder in voller Kraft. Die Fans beginnen sofort zu Jubeln. Warum, wissen sie allerdings selbst wohl nicht. Im Ring steht zwar eine Person aber sie ist nicht zu erkennen. Eine Mütze weit ins Gesicht gezogen. Eine langarm Jacke, dass man nicht einmal den Körper der Person erblicken kann, eine dunkle Jeans und schwarze Turnschuhe mit weißen Streifen vervollständigen das Outfit des unbekannten. In seiner Hand hält er bereits ein Mikrofon, dass er langsam nach oben zu seinen Mund führt.

.???.
"Heute ist ein besonderer Tag für euch. Doch es ist nicht nur ein besonderer Tag für euch, sondern ein besonderer Tag für das gesamte Empire, denn ab heute wird hier ein ganz anderer Wind wehen als bisher. Ab heute ist das Empire um einen freundlichen und ich gebe zu durchaus gutaussehenden Superstar reicher. Doch ich bin nicht hier her gekommen um euch dies zu sagen. Ich habe ja eigentlich etwas ganz anderes vor. Ich meine, ich habe gehört das dieser Mike Bennet seinen World Titel leider abgeben musste. Als ich das letzte mal hier im Ring stand, war er ja noch der Meinung, dass er "seinen" Titel niemals verlieren wird. Man, man, dass waren noch Zeiten! ha, ha, ha"

Langsam nimmt die Person das Mikro wieder nach unten. Eines hat er uns also schon einmal verraten. Er war schon mal hier in der TWE und somit hatten also die paar Fans recht, die vor wenigen Minuten schon wussten, dass sie diese Stimme kennen.

.???.
"Allerdings muss ich auch sagen, dass mich dieser Typ gar nicht mehr interessiert. Immerhin ist er ja kein Champion mehr sondern ein gewisser Kenny Omega. Kenny Omega. Ein Mann, gegen den ich hier doch tatsächlich mal verloren habe. Aber mein Gott. Verlieren ist Menschlich, auch wenn es bei mir gewiss nicht vorkommt und vor allem in Zukunft auch nicht mehr oft vorkommen wird. Nun aber zu dir Kenny. Du weißt vielleicht wer ich bin. Denn immerhin hast du ja noch nicht gegen so viele Wrestler hier gewonnen. Das du den Word Titel trägst ist doch, unter uns, nur pures Glück. Ich bin mir sicher, dass du da der gleichen Meinung bist wie ich. In Wirklichkeit bist du doch nur ein kleiner, armseliger Bastard, ha, ha, ha. Genieße deine Zeit als Champion noch, solange du noch kannst mein Freund. Doch lasst uns über einen weiteren Superstar hier reden, der mir doch tatsächlich meine zweite und somit letzte Niederlage beigebracht hat, denn öfter habe ich hier noch nicht verloren. THE MIZ! Er nennt sich meines Wissens momentan noch Intercontinental Champion! Wow. Eine Leistung die wirklich respektabel ist. Immerhin kann sich nicht jeder Intercontinental Champion nennen, allerdings will das auch keiner und geanu das ist ja das Problem. Er hat einfach keinen Gegner. Denn sein Titel ist einfach nichts Wert. Nicht umsonst habe ich ihn, damals im Tunierfinale gewinnen lassen. Ja ihr habt richtig gehört! Gewinnen lassen! Ich hatte einfach keinen Bock auf diesen Titel und ich habe bis heute noch keinen Lust auf diesen Titel und ich sage euch auch warum! Weil dieser Titel lediglich für Looser gemacht wurde!"

Spätestens jetzt ist klar um wem es sich bei dieser Person handelt. Um niemand geringeres als Randy Orton. Es hat sich ja schon länger angedeutet, dass er bald wieder im Empire zu sehen ist. Das er aber so auftritt wie er das bis jetzt getan hat, hat wohl keiner erwarten können. Nun ist auch für Randy selbst die Zeit gekommen sich von seiner Mütze und seiner langarm Jacke zu entkleiden. Nun steht er wieder mit seiner typischen Weste im Ring. Ein breites Grinsen prägt sein Gesicht, dennoch scheint er nicht der alte zu sein, denn immer wieder zuckt er schnell mit den Kopf als würde er von irgendetwas ausweichen. Aber nicht nur das scheint anders zu sein, wie die Fans jetzt zu spüren bekommen.

.Randy Orton.
"Ihr Luschen hier in der Halle braucht gar nicht so zu jubeln. Ich habe es noch nie verstanden warum ihr mir zujubelt. Klar. Ihr wollt bestimmt genauso gut aussehn wie ich oder vielleicht auch genauso stark sein wie ich. Aber eines kann ich euch versprechen. Das werdet ihr nie schaffen! Denn ihr seid einfach nichts im Gegensatz zu mir. Also haltet mal lieber euren Mund wenn der Chef spricht, ist das klar? Damals als ich hier im Ring stand habe ich noch so getan als würde es mir gefallen, dass ihr mich immer schön anfeuert, doch ich muss euch leider enttäuschen, denn das alles war nur gespielt. Ich habe es schon immer gehasst, wenn Leute, die rein gar nichts können sich auf meine Seite schlagen wollen. Ein Randy Orton gibt sich nur mit starken Personen ab! Habt ihr es nun ein für alle mal verstanden? Wie dem auch sei. Es gibt ja einen Superstar, der hier im Vorfeld ziemlich große Töne gespuckt hat als mein Manager hier ein Interview über mein Comeback gegeben hatte. Cody Rhodes! Der amtierende Rising Champion fordert mich also zu einem Tänzchen auf und ich wäre nicht so ein freundlicher Mensch wenn ich diese Herausforderung nicht annehmen würde. Allerdings muss dir auch eines bewusst sein Rhodes. Wenn ich gegen dich antreten soll, dann musst du schon etwas aufs spiel setzten und zwar dein kleines goldenes Ding, dass du momentan über deinen Schultern trägst. Aber lass mich ehrlich sein. Eigentlich interessiert mich dein Titel ja auch nicht wirklich, aber sonst wäre es ja richtig langweilig wenn ich dich mit deinem Gesicht voran in den Boden rammen würde. Immerhin scheinst du ein wirklicher Mann zu sein, der Eier in der Hose hat. Doch leider wird dir das auch nicht viel helfen! Ein weiterer Grund, warum ich deine Herausforderung annehme ist, weil ich weiß, das du hier bisher nur ein einziges Match verloren hast und ich der Meinung bin das eine Niederlage doch recht wenig für dich ist. Außerdem ist es für einen Randy Orton natürlich genau das richtige nach seinem Comeback direkt in einen Titelmatch anzutreten. Ach und eins noch Champ, nachdem ich ja so ein netter und so freundlicher Mensch bin, darfst du dir sogar die Matchart aussuchen. Ist das nicht nett von mir? ha, ha, ha"

Wieder nimmt Randy kurz das Mikro nach unten um kurz Luft zu holen. Sogleich geht das Mik aber wieder nach oben zu seinem Mund.



.Randy Orton.
"Wie ihr jetzt also schon bemerkt habt, bin ich lediglich hier raus gekommen um euch zu sagen, dass das neue Aushängeschild des Empires vor euch steht. Ein Superstar der keiner Herausforderung aus dem Weg gehen wird und ein Superstar der am Ende des Tages mit erhobenen Händen im Ring stehen wird und den World Titel in die Luft stemmen wird. Ob es euch passt oder nicht ist mir eigentlich ziemlich egal. Doch ihr werdet in ein paar Wochen an meine Worte denken, wenn alles so gekommen ist, wie ich es euch hier verkündet habe. Eines müsst ihr euch merken. Ein Randy Orton lügt nicht! Ein Randy Orton ist eine freundliche und nette Person, mit der man viel Spaß haben kann, wenn man auf seine Ratschläge hört."

Diese Worte der Viper sind doch recht neu. Es ist schon seltsam wie er es betont, dass er ein netter und freundlicher Mensch ist. Eines scheint ihm aber noch eingefallen zu sein. Sein Grinsen geht langsam zurück, sein Kopf neigt sich etwas und wieder beginnt er zu sprechen.

.Randy Orton.
"Doch da gibt es dann doch noch etwas, das einem Randy Orton noch fehlt. Zuerst fällt mir bei diesen Gedanken Alexa Bliss ein, die sich ja jetzt während meiner Abwesenheit etwas an diesen Miz rangeschmissen hat. Dieser Kerl bildet sich natürlich jetzt auch ein, dass er der tollste ist. Doch eines solltet ihr wissen. Ich war die Nummer eins. Miz ist nichts anderes als ein Trostpflaster weil die Viper nicht mehr an einer Freundschaft mit Bliss interessiert ist. Warum auch? Doch nun zurück zum Thema. Natürlich fehlt einen Randy Orton noch eine qualifizierte Diva an seiner Seite. Ja ihr habt schon richtig gehört! Eine qualifizierte Dame die es verdient hätte an meiner Seite zu stehen. Deswegen werde ich jetzt meine Augen offen halten, denn eines ist ja wohl klar. Was ich haben will, hol ich mir auch! Ihr könnt euch auf einiges in der Zukunft gefasst machen!"

Mit diesen Worten lässt Randy das Mikro auf den Boden fallen. Sein Blick geht wieder nach oben. Ein Grinsen ziert sein Gesicht. Eines ist wohl klar. Randy Orton ist zurück und das ganz anders als er sich bisher gezeigt hat! Auf die Zukunft können wir also gespannt sein!

Jonathan Coachman: "Randy Orton ist wieder zurück. Aber nicht der Randy den wir vor seinem Ausfall gekannt haben."
Christy Hemme: "Er ist noch eingebildeter geworden und leidet vermutlich an Größenwahn. Mal sehen ob seine Suche Erfolg hat - Spinner."



Und da schalten die Kameras wieder Backstage und sie fangen dort noch eine Dame ein welche eben ihr Match beenden hatte. Es handelte sich hierbei um Ashley Massaro, die Blondine war immer noch ein wenig außer atem. Sie und Bea hatten sich einiges abverlangt und den Fans eine gute Show geliefert und so herrschte mittlerweile auch schon ausgelassene Stimmung in der Halle.

Ashley wollte nun erst einmal die Kabinen ansteuern um wieder etwas Kräfte zu sammeln und sich wieder frisch zu machen. Doch dennoch war es noch früh in der Show und so war sich Ashley sicher würden sie und die Fans noch einiges erleben können. Noch bevor Ash ihre Kabine erreichte erblickte sie jemanden welchen sie hier noch nicht getroffen hatte und sie hatte bisher nicht so viel positives über diese Person gehört, auch wenn Corbin sicherlich so einige Erfolge im Empire vorweisen konnte. Schließlich führte der Weg von Ashley an Corbin vorbei und so nickte sie diesen einmal kurz zu.

Ashley:"Na alles fresh."

Zunächst wollte sich Ashley hier ein eigenes Bild machen denn dazu gab sie sich doch ständig Mühe und so klang ihre Stimme zunächst auch recht freundlich wenn auch ein wenig beiläufig. Der auf den Boden starrt Corbin scheint Fokussiert zu sein heute den hat er die Chance den Rising Championship zu gewinnen von Cody Rhodes. Seine Ring Kleidung hat er schon an den sein Match ist das nächste nun schaut er zu Ashley auf das er keine lust hat sich jetzt noch zu unterhalten ist an sein Blick deutlich zu erkennen.

Corbin: mmmmmmmmhhhhh aLles FReSh. Was willst du ich bin beschäftigt

Corbin leibt und lebt erst macht er Ashley nach und dann kommt er ihr auch noch so ist schon mal ein toller Start in das Gespräch. Ashley hatte ja schon gehört das Corbin nicht der angenehmste Zeitgenosse war, doch so wie es schien wurde sie dann mal direkt persönlich davon überzeugt das dies kein Gerücht war. Und so blickt sie ihn jetzt mich hochgezogen Augenbrauen an.

Ashley:"Ohhh sorry, so busy sahst du nicht aus...so wie du hier im Weg rumstehst. Whatever,dann noch viel Spaß, bei was auch immer."

Es folgte nun noch ein kurzes Rollen mit den Augen bevor Ashley dann auch schon ihren Weg weiter fort führen wollte, immerhin hatte sie nicht vor sich hier blöd anmachen zu lassen und so wollte sie nun eigentlich an Corbin weiter vorbei ihres Weges gehen. Doch nun merkt er wer da vor ihm steht die Frau die mit Aj Styles befreundet ist und letzte Woche mit ein Mann zu tun hatte den er noch sehr gut kennt Finn Balor. So stellt er sich nun ihr in den Weg.

Corbin: Hey warte mal du bist die von diesem Styles der immer wieder die Chance auf den Titel bekam und es trotz Koffer in der Vergessenheit geraten ist und nicht wie er ankündigte World Champion wurde obwohl er mit sein Koffer ein Frei Ticket hat aber wohl nicht fähig ist diesen einzulösen. Ob das nun minder Begabung ist oder er einfach zu alt ist am Ende egal doch die Vergangenheit hat gezeigt das er wie der Rest hier nur ein Großmaul ist.

Wenn man das Wort Respekt googeln würde wäre Baron Corbin ganz am Ende dieser suche auch Baron hat in der Vergangenheit Niederlagen gehabt. Doch 2019 hat sich was an seiner Einstellung verändert er ist nicht nur Respektloser geworden sondern auch im Ring konzentrierter was ihn dahin führte wo er nun ist im Titel rennen um den Rising Championship.

Corbin: Wo wir bei verlieren sind hast du nicht letzte Woche diesen Iren getroffen wie hieß er nochmal Finn Balor? Denkt er wirklich er hat ne Chance gegen mich?

Nun ist ersichtlich was der Grund ist warum Corbin Ashley aufhielt es ist wegen Finn Balor der das letzte mal immer wieder deutlich gegen Corbin verlor. Als Corbin sich ihr in den Weg stellte blickte Ashley den großen Herren vor sich dann doch genervt an und ihr Blick wurde auch wenig freundlicher als er hier so über ihren Freund AJ Styles herzog.

Ashley:"Meine Güte es stimmt wirklich was die Leute sagen und du bist ein wahrer Miesepeter....nicht wahr? Ich denke AJ hat hier schon genug Erfolge vorzuweisen, da must du erst einmal dran kommen. Und lass das mal seine Sorge sein was er mit den Koffer anstellt, meinst du nicht?"

Eine klare Ansage hier von Ashley, doch brauchte Corbin nicht glauben das sie sich hier einschüchtern lassen würde. Und Ashley war kein Mensch der einfach weghörte wenn jemand schlecht über ihre Freunde sprach. Und er sprach ja noch ein anderes Thema an, so wie Corbin sich hier präsentierte war er wohl nicht so begeistert von der Rückkehr von Finn Balor.

Ashley:"Und was Finn betrifft, also ich denke jeder hat ne zweite Chance verdient um sich zu beweisen und wir alle werden ja sehen was er draus macht hmmm? Am Ende wird der große böse Wolf doch nicht etwa Angst haben?"

Diese letzten Worte kamen dann doch sehr ironisch raus, doch immerhin kam er ihr hier in einer Linie dumm, daher sah auch Ashley keinen Grund mehr hier freundlich gegenüber Corbin zu sein.

Corbin: Erfolg? meinst du ein paar unbedeutende Sieg? Oder meinst du dich selbst? Weißt du mir ist egal ob du denkst das ich ein Miesepeter bin vielleicht bin ich auch der einzige von euch der die Wahrheit verträgt ernsthaft was hat Aj zuletzt groß gewonnen? Es heißt sogar das er nach Vertrags Ende gehen wird was willst du dann machen für das Vermächtnis Aj Styles weiter verlieren?

Die Wahrheit laut eigener Aussage ist er der wahre World Champion doch hier ist er die Frage wer Probleme mit der Wahrheit hat aus Corbins Sicht natürlich er und er vertritt hier scheinbar den Satz aus sein Theme Song den in diesen heißt es. Es tut weh die Wahrheit zu hören. Eine Sache die wahr ist er war der Mann der Finn nicht nur besiegt hat sondern gebrochen.

Corbin: Zweite Chance? Der Typ war schon öfter hier und er zieht eine Linie durch die Shows mit sein ständigen Niederlagen. Vielleicht weißt du es nicht aber ich war der der sein willen gebrochen hat. Doch er kommt zurück ich weiß nicht warum vielleicht steht er auf Erniedrigung und Schmerzen. Aber wenn er es unbedingt wissen will soll er nur kommen

Corbin ist selbst von sich überzeugt das er weiter erfolgreich ist auch das er keine Angst hat vor Finn doch er sollte nicht sein Ziel heute aus den Augen lassen den Rising Championship

Corbin: Aber weißt du was auch wenn ihr mir nichts bedeutet hoffe ich das ihr heute zuschaut wie ich Cody Rhodes besiege mir den Titel hole und euch zeige wie ein Gewinner aussieht

Ashley zeigte sich immer noch wenig beeindruckt von den Worten von Corbin, im Gegenteil weiterhin blickt sie ihn genervt an und verschränkt zudem nun noch ihre Arme vor den Körper um ihre abweisende Haltung nur nochmal zu verdeutlichen. Natürlich hatte sie auch davon gehört das Styles hier nicht verlängern wollte, aber sollte dies der Fall sein würde Ashley dies auch akzeptieren und ihren Trainer das Beste wünschen.

Ashley:"Du wirst ja sehen was passieren wirst, du scheinst mir nicht als die geeignete Person welcher ich die Informationen welche ich besitze mitteilen müsste. Zudem wirst du auch noch sehen was meine Person im Stande ist hier zu erreichen, vielleicht war mein Anfang hier recht holprig. Doch ist er der Wille weiter zu machen welcher einen nach ganz Oben bringt. Aber whatever du machst ja hier ohnehin dein Ding."

Also sah Ashley auch weiter keinen Grund mehr hier dafür ihn hier zu mitzuteilen was sie hier weiter vor hatte und besonders viel schien der Mann vor ihr ja auch nicht von ihr zu halten, doch Ashley konnte behaupten das dies auf Gegenseitigkeit beruhte.

Ashley:"Stimmt du hast heute ja die Chance auf den Titel. Naja so wie ich das einschätze wird auch Cody Interesse daran haben sein Gold zu behalten. Also solltest du dir vielleicht nicht so siegessicher sein. Aber wir werde ja sehen wie es ausgehen wird, nicht wahr."

Corbin: Was passieren wird? Was soll den passieren soll der große böse Aj Styles mich verprügeln das glaubst du selber nicht. Du bist wie Sasha rennst hier rum und sagst mit härter Arbeit und lern erreicht man alles das ist falsch. Es zählt nur noch wer beste und größte ist und bin ich besser als alle diese Parasiten da draußen und ich nehme mir das was mir zusteht.

Baron ist von sich selbst überzeugt und denkt garnicht dran das er eine falsche Welt sicht hat

Corbin: Cody wird nicht mal wissen was passiert ich werde euch Parasiten zeigen das ich nicht nur der Rising Champion bin sondern auch der wahre World Heavyweight Champion mir ist egal wer heute gewinnt ob Kenny oder Shane er wird mit mein Titel rum laufen und mir irgendwann geben müssen .

Ashley musste fast ein Schmunzeln unterdrücken, also wenn jemand von sich überzeugt war dann war das wohl Baron Corbin. Natürlich war ein Selbstvertrauen nie falsch, jedoch sollte man dabei auch nicht den Blick für die Realität verlieren, doch Ashley hatte so das Gefühl das Corbin sich hier von ihr sicherlich nicht belehren lassen würde.

Ashley:"Na da hast du dir aber hohe Ziele gesteckt, grundsätzlich ja nicht falsch. Jedoch sollte man seinen Gegnerin auch eventuell mehr Respekt zollen."

Konnte sich Ashley diese kleine Bemerkung dann doch nicht verkneifen und so kamen diese Worte vielleicht auch etwas genervter hervor als beabsichtigt. Natürlich gab es hier auch so einige Leute welche in Ashleys Augen absolut keinen Respekt verdienten, doch war Corbin hier nicht der Oberguru und es gab sicherlich so einige Leute welche ihm das Wasser reichen konnten.

Ashley:"Naja du kannst dich ja jetzt gerne hier weiter aufplustern und hey vielleicht findest du ja noch einen Spiegel und kannst dann jemanden den es interessiert erzählen wie toll du bist. Aber ich für meinen Teil habe nun echt genug gehört und suche dann doch lieber meine Versagerfreunde."

Da konnte Ashley dann doch nicht mehr verbergen was sie hier von Corbin hielt und so waren ihre Worte dann doch sehr ironisch, wobei für sie das Gespräch so langsam auch beendet war. Doch Corbin wäre nicht Corbin wenn er Ashley einfach gehen lassen würde ohne ihren Satz zu kommentieren.

Corbin: Vielleicht findest du unter dein Losern ja ein Altenpfleger für dich

Es gibt zwei Dinge die man bei Frauen nicht anspricht das Gewicht und das Alter doch letzter tat er gerade. Ashley hingegen hat für diese Bemerkung nun nur ein müdes Lächeln ünrig zudem wurden auch nochmal die Augen verdreht um Corbin abermals kund zu tun was sie hier von ihm hielt. Im Anschluss wartete Ashley auch kein weiteres Wort mehr ab und ging weiter ihres Weges während die Kameras wegschalten.

Jonathan Coachman: "Autsch - Baron hat wohl einen Volltreffer gelandet."
Christy Hemme: "Wäre Finn mal bei Ashley geblieben, dann hätte er seine Suche jetzt beenden können."



Das erste Championship Match des heutigen Abends steht kurz bevor. Die Rede ist natürlich von Cody Rhodes und Baron Corbin um den Rising Championship Belt. Corbin konnte sich in einem Match den Platz des Nr. #1 Contenders sichern. Ob er an diesen Sieg anknüpfen kann, wird sich noch zeigen, denn auch Cody Rhodes hat einen ordentlichen Start innerhalb des Empires hingelegt. Vorher schalten die Kameras allerdings noch einmal in den Backstage Bereich und zeigen eine Person, welche ebenfalls eine Geschichte mit dem angesprochenen Belt hat - Kenny Omega. Dieser steht vor einem der unzähligen Bildschirme, welche hinter den Kulissen aufgehangen wurden und scheint, genau wie die Fans auch, auf den Start des Matches zu warten. Er wollte einen würdigen Nachfolger für den Titel und bisher scheint es so, als hätte man einen solchen in Cody gefunden.

Am heutigen Abend hat der Cleaner allerdings ganz andere Probleme. Ein weiteres Mal muss er den World Heavyweight Championship gegen ein Mitglied des Corporate Kingdoms verteidigen und dieses Mal sogar gegen den Kopf dieser Schlange. Als wäre das noch nicht genug, steht Mike Bennett als Special Guest Referee auf dem Plan und damit stehen erneut alle Zeichen gegen Omega. Dass er sich in solchen Situationen zu behaupten weiß, hat er zwar wiederholt unter Beweis gestellt, doch ob er ein solches "Wunder" noch einmal vollbringen kann, steht noch in den Sternen. Wie man es von dem Kanadier kennt, hat er sich am heutigen Abend erneut in einen eher spezielles Ring Gear geschmissen. Die rote Hose wird von weißen Kneepads abgerundet, auf denen die kanadische Flagge zu sehen ist. Abgerundet wird das von einem T-Shirt, auf dem sein Logo zu sehen ist über welchem das Wort "Hugmaster" zu lesen ist. Dieses wird allerdings zum Teil von dem goldenen World Heavyweight Championship verdeckt, der auf Omegas Schulter ruht. Nun zieht allerdings etwas anderes die Aufmerksamkeit Omegas auf sich, was ihn dazu bringt, sich von dem Bildschirm abzuwenden.

Denn neben ihm steht aufeinmal ein weiterer Champioon, der auch heute seinen Titel verteidigen wird, aber allerdings gegen jemandem aus dem eigenen Stall wenn man es so will in Seth Rollins. Auch er will sich das Match ganz genau anschauen, denn er hat auch in den letzten Wochen ein Auge auf ihn geworfen, weil er ihn nicht so richtig traut, denn die Beiden haben sich schon getroffen und in diesem Gespräch ging es auch kritisch zu und auch seinen Doom Kollegen hat er vor Cody gewarnt, aber das ist jetzt gar nicht das Thema. Jetzt stehen sich endlich mal die Beiden gegenüber, denn das hat man noch nicht gesehen, aber man sieht erst einmal eine entspannte Stimmung und Miz dreht sich dann auch zu Omega und will dann wohl die lange fällige Unterhaltung beginnen.

The Miz:
Na schau mal einer an wen wir da haben und wen ich auch endlich mal treffe. Ich muss sagen auch wenn ich dich noch nicht persönlich kennen lernen konnte bist du in meinen Unterhaltungen oft Thema, denn du hast es endlich geschafft diesem idiotischen Kingdom den World Championship abgenommen, dafür muss man dir auch erstmal danken, denn das war ja lange überfällig, aber die sind echt wie Unkraut und geben einfach nicht auf und man muss sie endlich zur Strecke bringen. Das sieht man doch auch wieder bei deiner Matchansetzung. Ich meine das kann eigentlich gar nicht sein, dass schon wieder einer von denen eine Chance bekommt und dann auch noch Shane, der ja nun mal gar nichts dafür getan hat. Dieser Hund nutzt schon viel zu lange seine Stelloung aus und es wird Zeit, dass wir aus diesem Krieg siegreich hervor gehen. Jetzt sehen wir aber erstmal deinen Kollegen bei seinem Match zu uind ich muss auch dazu sagen bin ich mir noch nicht ganz so sicher, was ich davon halten soll, denn er spricht ein bisschen in Rätseln. Das Einzige, was klar ist war das es heute losegehen soll und ich muss dir das vielleicht auch nochmal sagen, denn du bist ja wie ich es verstanden habe, sein engster Vertrauter. Wenn hier irgendwas passiert, was dem Empire und seinen Fans schadet, dann werde ich dagegen was tun müssen, auch wenn ich mit dem Kingdom schon alle Hände voll zu tun habe.

Miz lässt auch keine Zeit vergehen und geht sofort voll rein, nachdem er aber auch dem Champ den Respekt entgegen gebracht hat, was er auch verdient. Miz wartet nun mal ab, was Omega auch vielleicht dazu zu sagen hat und ob er davon überhaupt auch was weiß.
Schnell setzt sich ein breites Grinsen auf Kennys Lippen, als ihm bewusst wird, wer sich da zu ihm gesellt hat. Tatsächlich sind zwar beide Superstars Mitglieder des Final Dooms, doch sind sie persönlich noch nicht aufeinander getroffen und hatten somit auch noch keine Chance sich kennen zu lernen. Besser spät als nie, wie man so schön sagt. Wie man weiß, spielt Respekt für den Cleaner eine große Rolle und für gewöhnlich neigt er dazu, den Leuten diesen entgegenzubringen, sofern das auf Gegenseitigkeit beruht. In den Worten des Intercontinental Champions schwingt auf jeden Fall einiges davon mit und dementsprechend ist davon auszugehen, dass Omegas Reaktion nicht anders ausfallen wird.

»Kenny Omega«
"Danke für die Blumen, Miz. Dieses Treffen ist tatsächlich schon mindestens so lange überfällig, wie der Niedergang des Corporate Kingdoms. Diese Gruppierung und ganz besonders Shane McMahon sind wirklich eine Nummer für sich. Diese ganze Gruppierung entstand aus einem einzigen großen Egotrip und nun sind sie an einem Punkt angekommen, an dem man einfach darauf reagieren muss. Mit Shane an der Spitze genießen diese Fucknuts praktisch Narrenfreiheit, was man keinesfalls dulden kann und darf. Glücklicherweise haben wir mir Stephanie einen fähigen Gegenspieler auf unserer Seite, die dafür sorgen kann, dass das Kingdom nicht mit jeder Nummer durchkommt, die sie so abzuziehen versuchen. Zwar wurde im Prinzip keine große Wahl gelassen, was meinen Beitritt im Doom angeht, doch am Ende des Tages ist der Feind meines Feindes immer noch mein Freund. Ich bin Stephanie wirklich dankbar dafür, dass sie mir ihr Vertrauen entgegenbringt und mir diese Chance ermöglicht hat. Da war es das Mindeste, was ich tun konnte, diese auch zu nutzen."

Aus Omegas Sicht ist der Final Doom also genau das, was die meisten Kritiker der Gruppierung vorwerfen: Eine Zweckgemeinschaft, welche das gleiche Ziel verfolgt. Wichtig ist nur, dass sie dieses keineswegs aus den Augen verlieren und an einem Strang ziehen, bis sie dieses erreicht hat. Worüber sicher auch einige Gedanken machen dürften, ist wie es mit dem Doom weitergeht, sollten sie ihr Ziel erreichen. Nun gibt es allerdings noch einen Punkt, welcher von Miz angesprochen wurde, der wohl ebenfalls noch sehr wichtig werden dürfte.

»Kenny Omega«
"Was Cody betrifft, kann ich dir versichern, dass er für unser Ziel keine Bedrohung darstellen wird. Zwar wettert er genauso gegen Stephanie, wie auch genauso gegen Shane, doch wenn du seine Erfahrungen mit dieser Familie miterlebt hättest, wärst du sicher auch misstrauisch. Cody hat ebenfalls nur das Beste für das Empire im Sinn und das ist eben dieses von unnötigen Egotrips zu befreien. Ich muss zugeben, dass sein Standpunkt durchaus nachvollziehbar ist, denn am Ende des Tages ist der Final Doom auch nur eine Gruppierung, die ins Leben gerufen wurde, um ein bestimmtes Ziel zu verfolgen. Zwar stehen wir aktuell als die Ritter in weißer Rüstung dar, doch außer uns kann sich doch niemand sicher sein, dass wir am Ende des Tages nicht auch durchdrehen und dann zur neuen, größten Bedrohung für diese Liga werden. Jedoch lass dir gesagt sein, dass meine Treue Cody gilt, sollte er ins Visier Stephanies und des Dooms geraten. Der Mann zählt zu meinen besten Freunden und engsten Verbündeten und ich bin nicht bereit, das für irgendjemand anderen zu opfern."

Miz war dann doch ziemlich überrascht zuhören, dass auch Omega zum Final Doom gehört, was auch sein bitten um bessere Kommunikation weiter untermalt. Es freut ihn schon sichtlich, aber er weiß auch, dass es eigentlich für ihn keinen seknifikanten Unterschied macht. Jetzt geht es aber um wichtige Themen und das sollte wenn nur eine kleine Randnote sein.

The Miz:
Das zeigt uns doch mal wieder allen, dass die Kommunikation unter den Mitgliedern, des Dooms noch verbessert werden muss, denn ich bin ehrlich, es muss irgendwo bei mir untergegangen sein, dass du auch zum Doom gehörst, aber ich muss auch da ehrlich sein es hat in Punkto Titel keinen unterschied gemacht, denn das einzige was für mich wichtig war ist, dass er nicht mehr bei diesen arroganten Idioten ist. Das die lange überfällig sind habe gerade auch und da will ich mich nicht aufspielen, aber gerade ich habe das von Anfang an gesagt, da wollte aber noch keiner die Gefahr erkennen und wir müssen es uns auch vorwerfen lassen, dass wir es so weit haben kommen lassen. Jetzt haben wir dann auch die Pflicht es wieder gerade zu bie´gen, aber das dauert einfach auch zu lange und das zeigt doch auch gerade dein Match gegen eben Shane, der doch immer noch machen kann was er will und sich auch noch, neben dem Fakt, dass er der Hauptharausforderer wurde Mike Bennett sich als Specialrfferee an die Seite gestellt. Sicherlich tut Steph alles was sie kann und nachdem ich auch anfänglich Zweifel gegenüber ihr hatte bin ich mir sicher, dass sie versucht ein Gegenpohl gegenüber Shane zu bilden, aber alles kann sie anscheinend nicht verhindern und so sollten sie möglichst schnell aus dem Empire entfernt werden, aber ich denke das sind wir uns beide einig.

Beide sind sicherlich keine engen Freunde aber man muss auch kleine Freunde sein um sich in einen Kampf Seite an Seite zu stellen um für die gleiche Überzeugung zu kämpfen, dass betrifft allerdings das Kingdom, doch bei Codý sehen beide anders auf die Situation und da werde sicherlich einige Punkte geklärt werden.

The Miz:
Ich muss sagen ich hab ja auch schon mit Cody gesprochen und es ist ja wohl auch klar, wenn man nicht völlig geblendet ist, wird man das auch sehen, dass das Kingdom weg muss, nur will Cody sich da nicht in vorderste Reihe stellen und lieber seine eignen Ziele verfolgen und bei denen muss ich auch sagen bin ich mir noch nicht so sicher. Klar ist das was den Doom zusammengebracht hat, die Wut auf das Kinbgdom und bei meinen Beitritt habe ich auch schon klar gestellt, dass ich nur solange Mitglied sein werde wie nötig, denn wenn alles normal ist, bin ich auch in der Lage meine Kämpfe alleine auszutragen, was meine heutige Titelverteidigung zeigen soll. Weiter kann ich aber auch die Befürchtungen verstehen, die vermuten, dass vielleicht auch der Doom den Platz vom Kingdsom einnehmen kann, aber dann ist für mich auch immer klar gewesen, dass wenn dass so sein sollte ich dann auch den Doom bekämpfen werde. Bei Cody bin ich skeptisch und das solltest du auch verstehen. Du kannst mir sagen was du willst, aber ich werde es beobachten was er macht und sollte es den Fans und dem Empire schaden, ist auch vielleicht ein Gegner, den ich entgegen treten muss, aber bis dahin gilt die Unschultvermutung auch bei mir und daher werde ich ihn bis dahin als eine respektierten Kollegen ansehen und das du ihm zur Seite stehen wirst war mir schon immer klar, denn eure Vergangenheit ist auch hier sehr wohl bekannt.

Aufmerksam lauscht Kenny den Worten seines Gegenübers und tatsächlich bringt ihn dessen Skepsis gegenüber Cody zum Schmunzeln. Klar, kann Omega verstehen, dass nicht jeder dem amerikanischen Alptraum direkt abkazft, was er von sich gibt. Die beiden, welche sich selbst "the Elite" nennen, kennen sich ja schon eine geraume Zeit und dementsprechend steht das gegenseitige Vertrauen bereits. Beide haben bereits angemerkt, dass sie für den jeweils anderen alles tun würden und dafür ist blindes Vertrauen nun einmal unerlässlich.

»Kenny Omega«
"Es tut mir Leid, dass anscheinend nicht zu dir durchgedrungen ist, dass ich Mitglied des Final Dooms bin. Im Prinzip wurde das mit einem Handschlag zwischen Seth und mir besiegelt, aber offiziell der Welt verkündet habe ich es tatsächlich nicht. Man könnte das Ganze als eine 'stille Vereinbarung' bezeichnen, wenn du so willst. Ich stimme dir zu, wir haben uns möglicherweise etwas zu viel Zeit gelassen, auf das Kingdom zu reagieren. Zunächst hatte ich allerdings kein allzu großes Problem mit der Gruppierung an sich, sondern Punk hat sich mehr oder minder in meinen Fokus gezwungen, indem er die Grenzen zwischen professioneller und persönlicher Ebene überschritten hat. Ganz offensichtlich hat des Universums Mittelpunkt Mike Bennett dadurch persönlich angegriffen gefühlt und meinte, auch wieder und wieder seine Stimme gegen mich erheben zu müssen. So schnell wird man in die ganze Sache mit hineingezogen und so sehr diese Erkenntnis manch einem ursprünglich auch zu widerstreben vermochte, ist es doch sinnvoll ein paar Leute auf seiner Seite zu wissen. Ich nehme jede Hilfe gegen das Corporate Kingdom dankend an, denn auch als World Champion habe ich nur wenige Chancen gegen eine Übermacht."

Bescheidene, aber doch wahre Worte des Cleaners. Sollte das Kingdom wirklich alle Mittel auffahren, würde er alleine ziemlich auf verlorenem Posten stehen. Aktuell spricht man zwar nur von Mike Bennett und primär Shane McMahon, doch wer weiß, was diese beiden sich wieder ausgedacht haben.

»Kenny Omega«
"Cody kann manchmal etwas eigen sein, mit dem was er sagt, das weiß ich und glaube mir, selbst ich werde nicht immer schlau daraus. Mit der Zeit lernt man, zwischen den Zeilen zu lesen und dahinter zu kommen, was genau er von sich gibt. Er verfolgt das Ziel, dass sich diese Liga wieder um das Wrestling dreht und nicht darum, dass eine Gruppe größenwahnsinniger Egos, die meinen sich ins Zentrum von allem zu stellen. Genau so, wie es eigentlich sein sollte, nicht wahr? Seine Ziele sind den unseren eigentlich ziemlich ähnlich und decken sich weitestgehend mit ihnen, nur bevorzugt er eben eine andere Herangehensweise. Aber was bringt es mir groß darüber zu philosophieren, wenn du dich auch einfach selbst überzeugen kannst. Du wirst schon erkennen, dass Cody nur das Beste für diese Liga im Sinn hat. Wie dem auch sei: Für ür dich geht es heute gegen unseren Weggefährten, Seth Rollins, hm? Ich hoffe, dass ihr euch ein faires Match liefern könnt, ohne das sich irgendwer vom Kingdom in das Ganze einmischt. Sowas ist viel zu selten geworden in der letzten Zeit."

Miz versteht was Omega ihm sagen will, denn auch Miz war früher ein nicht sehr umgängtlicher Mensch und dann hätte er auch sowelche Treffern wie diese hier echt gehasst, aber das ist Vergangenheit und nun gibt es auch erstmal ein wichtigeres Thema, was er vorzieht.

The Miz:
Ja mein Gott ich habe leider auch nicht immer die Möglichkeit alles zu verfolgen, was hier vor sich geht und vielleicht ist das auch einfach nur bei mir durchgegangen, aber Seth hätte das ruhig mal erwänen können, aber das ist ja auch jetzt nicht wichtig ich weiß es ja jetzt wenigstens. Das Problem beim Kingdom war einfach noch kleiner, als noch nicht Shane dabei war und da hat jeder sich um sich selber gekümmert und die Gefahr nicht gleich erkannt, dass ist vielen erst bewusst geworden, nach dem Shane übernommen hat und sie die uneingeschränkte Kontrolle hat. Steph hat es halt jetzt ein bisschen einfacher gemacht, aber wie gesagt dein Match zeigt es uns, dass sie immer noch machen was sie wollen und nun wollen sie erstmal diesen World Title zurück und anscheinend ist es da sogar mittlerweile egal, ob es Mike Bennett oder Shane McMahon ist, der ihn hält. Ich sag auch ehrlich ich würde dich sofort gegen die Unterstützen und versuchen es irgendwie Legal zu gestalten, aber auch für uns geht ja das Leben weiter und genau das macht das Kingdom so gefährlich. Zeit ist mittlerweile ihr stärkster Verbündete geworden und so lange es existiert, wird auch nichts besser werden und wir werden immer wieder darunter leiden. Letztes mal war es das Fatal 4 Way Match von mir und dieses mal ist es deines. Siewerden nicht eher stoppen, bis wir das Problem beseitigt haben, oder bis sie alles kontrollieren und ich weiß nicht wie es bei dir aussieht, aber ich favorisiere das Erste.

Immer wieder wahr und so lange es auch noch wahr ist, muss Miz sich darüber auch noch den Mund fusselig reden. Die fans können es sicherlich auch nicht mehr hören und beten auch bestimmt immer stärker, dass der Tag endlich kommen möge. Das ganze Gespräch dominiert es nicht und die Persönlichkeit von Cody wurde angesprochen und da kann Miz nur lächeln.

The Miz:
Ha ich musste ehrlich gesagt während du Cody beschreiben hast auch ein bisschen an mich selber denken, denn ich war auch früher ziemlich eigen und nicht der umgänglichste Typ unter der Sonne. So ein Treffen wäre vielleicht auch nie zu stande gekommen, weil ich sowas früher eher gehasst habe, aber jetzt ist das doch eher wichtiger, denn man muss ja im Auge behalten, was da passiert, wo man selber vielleicht mal landen will. Ich habe nichts gegen Cody an sich und noch hat er ja noch nichts getan, was mich schlecht schlafen lässt, aber es soll ja auch erst heute was apssieren und das will ich abwarten, was es ist und wenn ich das weiß, kann ich auch mehr zu diesem Thema sagen. Was mein Match mit Seth angeht brauchst du dir keine Sorgen zu machen, denn dieses mal wurde alles von Steph geregelt und daher sollte zumindest der Refferee in Ordnung sein, was andere Eingriffe betrifft lässt sich leider nicht alles verhindern, aber wenn was kommt denke ich stehen Seth und ich immer noch auf einer Seite geal ob während des Matches oder nach dem Match und egal mit welchem Ausgang. Wir respektieren uns und wollen einfach alles geben und uns auf der höchsten Stufe messen und wenn ich mich dann nächste Woche immer noch Champ nenne, dann kann keiner sagen, dass ich ihn nicht verdient hätte.

Er schaut dann seinen Titel noch mal an und lässt Omega einen kurzen Moment außerhalb seines Sichtfeldes stehen. Dadurch wandert auch Kenny's Blick auf den Gürtel, welcher die Schulter von the Miz ziert. Ein leichtes Grinsen zeichnet sich im Gesicht des Cleaners ab, welcher unterdessen seinen eigenen Championship Belt einmal zurecht rückt. Anschließend ergreift er ein weiteres Mal das Wort und lenkt die Aufmerksamkeit seines Gegenübers somit wieder auf sich.

»Kenny Omega«
"Ich bin mir sicher, dass kann generell niemand ernsthaft behaupten, Guy. Du bist hier aufgeschlagen und geradewegs durch nahezu jeden durchmarschiert, der sich dir in den Weg gestellt hat. Genauso muss man das in diesem Business aber auch handhaben. Ankommen und erst einmal jedem zeigen, was man zu erwarten hat. Anders hab ich es ja auch nicht gemacht und mal eben das Reveal des Rising Championships gesprengt, weil mir Punks Gelaber einfach zu wieder war. Relevanz erlangen ist dann aber auch nur der erste Schritt, man muss sich eben auch noch in den Köpfen der Fans festsetzen und du dürftest das bei den meisten schon geschafft haben. Kritiker gibt es immer und überall, doch solange wir Woche um Woche da rausgehen und unser Bestes geben, haben wir uns keineswegs etwas vorzuwerfen. Klar wird das Kingdom weiter mit Hypothesen um sich werfen, was wäre wenn Stephanie den Sieg Sabins nicht annulliert hätte, doch genauso kann man sich die Frage stellen, wie das Ganze ausgegangen wäre, hätten sie nicht irgendeinen Wannabe als Referee in das Match geschleust. Dieser Gürtel ist genau da wo er hin gehört und das bist du auch. Was das Daumen drücken angeht, werde ich mich heute Abend zwar zurückhalten, doch ich bin mir sicher, dass du und Seth das Potenzial habt, die Show zu stehlen. Geht einfach da raus und reißt die Menge vom Hocker. Am Ende wird der bessere den Gürtel über seinen Kopf recken können."

Lobende Worte seitens Omega. Die Fans scheinen diese Ansicht zu teilen, denn Jubel bricht los und somit gibt die Crowd dem Cleaner offensichtlich recht. Aus dessen Gesicht weicht nun das Grinsen und seine Mine wird wieder ernster. Wahrscheinlich kommt nun eine Ansprache, sein eigenes Match betreffend. Einen anderen Grund für dieses Szenario gibt es eigentlich nicht.

»Kenny Omega«
"Was mein Match angeht, danke ich dir für das Angebot. Ein weiteres Augenpaar, welches mir den Rücken deckt, wird definitiv nicht schaden und mit dir habe ich dann noch jemanden verlässlichen in meiner Ecke. Danke schon einmal dafür. Ich habe diese Worte zwar schon oft von mir gegeben und viele andere vor mir auch, doch vielleicht schreiben wir heute das letzte Kapitel des Kingdoms und wir können es tatsächlich bis auf die Grundmauern nieder reißen. Wahrscheinlich ist das nur wieder Wunschdenken und sie halten sich doch wieder irgendwie über Wasser, doch dürfen wir dieses Ziel niemals aus den Augen verlieren und zu einer Unmöglichkeit werden lassen. Wir sind zu weit gekommen, um jetzt aufzugeben und... "

Und da wird Omega vom Entrance Theme Baron Corbin unterbrochen, welches aus den Lautsprechern des Fernsehers ertönt, vor dem sich die beiden Superstars befinden. Für beide ein Zeichen, das Gespräch fürs Erste zu beenden und das Match zu beobachten, wegen dem sie überhaupt erst vor dem Bildschirm stehen.

Jonathan Coachman: "Miz traut Cody also auch nicht so wirklich über den Weg - während Kenny genau das Gegenteil tut."
Christy Hemme: "Miz hat Recht und selbst einen Versuch bei Stephanie gewagt. Die Stephanie die Cody glaubt zu kennen, existiert hier nicht."



3rd Match
Singles Match
TWE Rising Championship


Cody Rhodes © vs. Baron Corbin
Writer: Kurzbericht: Shane McMahon [Lucas]


Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .
Doch warum ist er jetzt hier sein Match ist doch noch gar nicht nun geht er die Rampe runter und winkt ein Paar Fans ab die ihn ausbuhen den beliebt ist der Mann aus Lenexa Kansas wirklich nicht nun stellt er sich in den Ring lässt sich ein Mic geben. Er sprach ja heute schon einmal über die Zukunft und auch über Cody Rhodes was hat der Lone Wolf also noch heute mit zu teilen?

Corbin: Letzte Woche bekam ich eine furchtbare Nachricht das mein persönlicher guter Freund John Morrison die Liga verlassen hat das trifft mich tief das er sich nicht von mir Verabschiedet hat deshalb hab ich ein keinen Nachruf für ihn geschrieben. schaut ernst und holt ein Zettel aus seiner Weste. Lieber John es kommt mir wie gestern vor als dir deine Kaffe ins Gesicht schlug und du wie ein kleines Mädchen schreiend weg gerannt bist. Ein anderes ich dich in Büro besuchte als du noch dachtest du seist was besonders wie hast du an diesem Tag geschwitzt. Oder als du nicht auf Klo kammst weil du keine Umkleide hattest um am Ende besinnungslos auf den Boden lagst. An den Tag wurde dir klar du bist ein Parasit bist gegangen und keiner wird Schrein gezeichnet Baron Corbin

Baron nimmt nun Grinsend den Zettel runter das er sich über den Abgang JoMo's lustig macht war klar genau so wie das er die Buh Rufe vom Publikum die es weniger lustig finden was Corbin hier wieder los lässt.

Corbin: Ja Buht nur aber hebt sie euch lieber noch auf für den Moment wenn ich heute Cody Rhodes besiege und Rising Champion werde es ist mir egal wie viel ihr von euren Geld heute auf Cody gesetzt habt am Ende des Tages werde ich die Halle als Champion verlassen egal was ihr Parasiten tut oder sagt.

Nun macht er die Weste auf und Präsentiert sein neues Shirt es ist zwar noch der Wolfskopf drauf aber darunter stehen Namen mit Daten. 6.8 Batista, 20.8 Fandango ,15.10 Balor, 22.10 Balor, 5.11 Jericho, 26.11 Raven, 14.1 Wyatt, 28.1, Jericho, 11.2 Jose. Das sind alles Gegner von Corbin gewesen.

Corbin: Das sind alles die Parasiten die ich zerstört habe keiner von ihnen hatte ne chance gegen mich und das selbe Erlebnis wird heute Abend Cody Rhodes haben und dann auf meiner Liste der Parasiten stehen.

Baron will gerade den Ring verlassen als er von ein Theme unterbrochen wird doch er schaut nicht wie sonst genervt sondern als würde er ein Geist sehen.



Der Song The End Of Heartache ertönt nun in diesem Augenblick durch die Boxen der Arena und die Fans werfen ihren Blick auf den Titantron. So bemerken diese sehr schnell, dass es sich dabei um den Irish Captor Finn Balor handelt, der hier wegen seiner positiven Vergangenheit äußert warm empfangen wird. Die Lichter flackern und wechseln ihre Farbe im Millisekundentakt zwischen Grün und Rot, ehe noch ein Lichtkegel dazustößt und auf den Entrance Bereich zeigt. In diesen stellt er sich - als Finn auf der Stage erscheint - und mustert mit einem gut gelaunten Gesichtsausdruck die Fans, während langsam und mit einem breiten Grinsen sich den Weg zum Ring bahnt. Dabei klatscht er noch mit einigen Fans ab, ehe er vor dem Seilgeviert steht und in diesen schließlich hineinslidet - er wartet nicht lange und lässt sich sofort von Greg Hamilton ein Mic überreichen. Danach stellt er sich direkt vor Baron, wartet bis seine Theme verstummt und er somit seinen Auftritt erklären kann.


Finn Bálor
»Damn - ladies and gentleman, lasst es uns für unseren Parasiten hören und buhen wir ihn kräftig aus. Aber wie ich zuvor schon zu hören bekommen habe, habt ihr das schon ganz ordentlich gemacht und Mensch Baron, sieht dich an. Ich weiß nicht ob ich mich geehrt fühlen soll, dass du dich immer noch ein die zwei Siege von vor weiß ich wie vielen Monaten erinnerst, oder lachen soll wegen der Tatsache das du deine Siege hier wirklich zählen kannst. Und das an zwei Händen ... also verrate mir eins: Ist dein Ego so klein das du deine Siege immer wieder aufzählen musst? Oder ... oder, ja, oder was? Du bist wirklich schlimmer als das örtliche Radio - die wiederholen auch Woche für Woche den gleichen Song und selbiges tust du auch. Ernsthaft Corbin, dein Parasiten-Song ist ausgelutscht und viele wären dir wirklich dankbar wenn du endlich mal eine andere Platte auflegen würdest. Oder ist dein Wortschatz wirklich so beschränkt, dass dir nichts anderes mehr einfallen will? Dann will ich gar nicht in die Zukunft schauen, wo du der World Champion bist - Mike Bennetts Phrasen waren auf Dauer ja wirklich schon ätzend ... aber er hat sich wenigstens etwas Neues einfallen lassen und den gleichen Müll den er sonst auch immer sagt, zumindest mit anderen Worten beschrieben. Doch du? Du bist wirklich eine hängende Schallplatte die aus dem Takt geflogen ist.«

Finn hat seine Drohung aus der Vorwoche also wirklich wahr gemacht und Corbin konfrontiert - zumindest hat er das schon einmal angefangen und den Zuspruch der Fans hat er in diesem Moment auch schon einmal sicher. Denn diese Jubeln sehr laut als Finn zum ersten Mall inne hält und Baron provozierend anlächelt. Es dürfte kein Geheimnis sein was Finn mit diesem Auftritt erreichen will - er hat geschworen Baron für das büßen zu lassen, was er über seinen Namen alles so erzählt hat.

Finn Bálor
»Und bevor du dich wiederholst und uns den gleichen Dreck noch einmal erzählst, wissen wir alle das du mich vor einigen Monaten ganze zwei Mal schlagen konntest. Bravo und darauf kannst du wirklich stolz sein - immerhin habe ich in meiner Karriere hier im Empire schon weitaus mehr Siege als du geholt und ganz ehrlich, da stören mich diese zwei belanglosen Niederlagen gegen den zukünftigen World Champion nicht. Viel mehr komme ich gleich auf den Punkt und sorge ganz schnell dafür, dass du deinen Mund wieder schließen kannst. Ich bin es wirklich und kein Geist - und wenn du wirklich geglaubt hast, dass mir deine Worte entgangen sind die du über meinen Namen herumgegröhlt hast, muss ich dich leider enttäuschen. Die sind zum einen der Hauptgrund warum ich wieder zurück bin und jetzt gerade hier mit dir im Ring stehe - der andere Grund ist der, dass ich mir das bestimmt nicht von einem drittklassigen Straßenköter gefallen lasse. Falls du denken kannst, denkst du eventuell genau in die richtige Richtung und ich will das du der Welt beweist, was für ein Parasit ich bin in dem du mich auch ein drittes Mal in diesem Ring besiegst. Meinst du das bekommt der künftige World Champion hin, oder zieht er den Schwanz ein und verkriecht sich in sein Loch aus dem er gekrochen ist?«

Eine Herausforderung, welche die Fans sofort mit lauten Jubel untermalen und davon abgesehen, scheint das kein Bluff vom Irish Captor zu sein - er schien die Worte wirklich ernst zu meinen. Corbin hatte sich schnell wieder gefangen und schaut nun Finn nicht nur genervt sondern auch wütend an. Es macht es nicht besser das die Zuschauer Finn zu jubeln.

Corbin:Als aller erstes haltet ihr eure Mäuler. Zweitens Finn es ist interessant das du über Dreck sprichst den es ist offensichtlich das du so wie die McMahons nichts anderes bist es ist mir egal ob du eine weitere Schikane von Shane bist. Offensichtlich bist du ja hier um wieder um Almosen zu betteln gab es in Irland nicht genug Geld? Du der große Irische Held des Wrestlings ist hier Toronto Canada das Land von Kenny Omega aber der hängt ja mit Bayley ab. Also seid ihr auf den gleichen Versager Level. Finn ich gebe dir ein Tipp geh zurück nach Irland bevor du zur Männlichen Bayley wirst und dich keine Liga mehr will.

Wow selbst wenn es ernst wird nutzt Baron jede Chance um Leute wie Omega und Bayley schlecht zu reden die beide sehr beliebt sind so wie Finn weshalb nun doch wieder Buh rufe kommen.

Corbin: Aber gut selbst auf deiner Insel scheint man von den betrüg zu wissen den Shane und Mike an mir ausübten. Ich bin nicht der künftige World Champion ich bin der wahre World Heavyweight Champion ein Titel an den du nie ran kommen wirst Finn. Und jetzt sag mir was glaubst du wer du bist hier raus zu kommen und mich zu unterbrechen du willst ein Match? lass mich nachdenken NEIN ich habe nichts zu beweisen du hast seit ewigkeiten kein Match gewonnen. Ich muss nichts beweisen ich war bin und werde immer besser sein als du und ich habe es satt gegen Jobber wie dich anzutreten.

Corbin lehnt das Match gegen Balor ab. Aber das scheint den Mann aus Irland nicht sonderlich zu beeindrucken - denn auch wenn die Fans die Worte von Baron gerade ausbuhen, grinst der Irish Captor weiterhin und scheint seiner gute Laune auch weiterhin nicht verloren zu haben. Er hebt daraufhin kurz seinen Finger, um den Fans somit zu signalisieren zu wollen, dass sie doch bitte inne halten damit Finn noch einmal das Wort ergreifen kann.

Finn Bálor
»So oft wie du von Bayley sprichst, könnte man ja glatt meinen das du neidisch auf Kenny bist - es hört sich so an als ob du den Platz mit ihm tauschen wollen würdest. Nicht nur um Bayley näher kommen zu können, sondern dann wärst du ja auch wirklich ein World Champion. Das sind die Dinge die ich aus deinem kleinen Wolfsmund höre, Baron. Im Gegensatz zu dir, messe ich mich nicht an den Erfolgen aus der Vergangenheit und auch nicht wie viele Matches ich gewonnen oder verloren habe. Nimmt man alles zusammen, bin ich trotzdem Erfolgreicher als du es je sein wirst mein Bester. Neben dem Parasiten-Geschwafel was du Woche für Woche wiederholst, glaubst du ernsthaft oder bist der Meinung, dass dich Shane um den World Titel gebracht hat. HA HA ... hold on a sec, Baron. Auch wenn ich auf keiner Seite stehe - weil mir dieser Geschwisterkrieg am AA vorbeigeht - glaube ich eher das dir Shane lediglich deine vorlaute Schnauze stopfen wollte. Aber ich verstehe, du willst World Champion sein und ich nehme stark an, dass das jeder in unserem Backstage-Bereich werden will. Und wenn man sich genügend reinhängt und hart an sich arbeitet und nicht ständig irgendwelche Forderungen oder Wünsche äußert, bekommt man auch irgendwann die Chance. Und jetzt ...«

Finn Bálor
»... hast du die Chance und schlägst sie aus. Um deine Frage zu beantworten wer ich bin - mein Name ist Finn Bálor und ich habe gerade festgestellt, dass unser achsotolle Baron Corbin nichts weiter als ein Großmaul und Angsthase ist. Denn warum sonst lehnst du meine Herausforderung ab und behauptest, dass ich kein Gegner für dich bin? Weil ich in der Vergangenheit gegen dich verloren habe, really? Ich vermute einfach mal das du mit meinem neuen Auftreten einfach zusehr überfordert bist und angst hast, dass ich dich der Lächerlichkeit Preis gebe und dich zum Gespött mache wenn ich in diesem Ring den Boden mit dir wische. Überzeuge mich vom Gegenteil. Nehme meine Herausforderung an und zeige der Welt das Finn Bálor keine Chance gegen Baron Corbin hat - trau dich aus deinem Loch.«

Dann senkt Finn wieder das Mic und die Fans fangen logischerweise wieder an zu Jubel, als sie die Worte von Finn wahrgenommen haben. Wow Erst hatte der Lone Wolf noch selbst zufrieden gegrinst doch FInn ist wohl der erste der es schafft das ihn die Gesichtszüge entgleisen nach dem er sein ersten Satz.

Corbin: WAS DENKST DU WER DU BIST GLAUBST DU BIST WITZIG? Ich soll auf den Vollzeit Versager Kenny Omega eifersüchtig sein weil seine Freundin den Verstand einer fünf jährigen hat Hör mir genau zu ich bin besser als jeder dieser Versager in dieser Liga. Ich werde heute Abend Rising Champion und dann wird die Dunkelheit übers Empire fallen ich werde nicht nur der größte Rising Champion sein sondern auch der größte World Heavyweight Champion. Mir ist egal wer nach dem heutigen Tag der Platzhalter ist heute Abend beginnt der Era von Baron Corbin und wenn es sein muss sorge ich persönlich dafür das du untergehst

Corbin ist nun wirklich wütend geworden doch das wollte Balor wohl.

Corbin: Du willst es also unbedingt hä du willst ein Match?

Anscheinend hat Finn mit seiner Taktik voll ins schwarze getroffen - denn anhand von Corbins Reaktion, fühlt sich Finn bestätigt und er scheint seinem Ziel ein großes Stück näher gekommen zu sein. Nicht nur Finn merkt das, sondern auch die Fans merken dass und bejubeln die Frage die Baron soeben an Finn gerichtet hat. Der Irish Captor geht daraufhin einen Schritt auf Corbin zu, steht diesem nun genau gegenüber und richtet dann das Mic noch einmal zu seinem Mund - wohl um die Frage von Baron nun gleich beantworten zu wollen.

Finn Bálor
»Yep - und damit du nicht so lange nachdenken brauchst, gebe ich dir etwas mit auf dem Weg, was dir bei deiner Entscheidung helfen sollte, Baron. Mit freundlichen Grüßen: BALOR CLUB!«

Und dann lässt Finn blitzschnell das Mic fallen und gibt Baron eine unerwartete Ohrfeige. Und das klatschen hat man höchstwahrscheinlich durch die ganze Arena gehört - logischerweise schreckt Baron etwas zurück und hält sich sofort die getroffene Stelle. Während Finn langsam aus dem Ring geht und unter dem Jubel der Fans und das einspielen seiner Theme nun den Weg zurück in den Backstage-Bereich ansteuert. Die Fans haben auf jeden Fall Gefallen an dem gefunden, was sie soeben gesehen bekommen haben. Und wüsste man es nicht besser, werden die Beiden in naher Zukunft wohl wieder aufeinandertreffen. Denn eines ist sicher, Baron wird diese Ohrfeige nicht ohne Kommentar stehen lassen.

Beide liefern sich einen ausgeglichenen Kampf. Es gibt sehr viele Nearfalls, beide versuchen mit ihren Trendmark Aktionen zu punkten, Cody gelingt der Muscle Buster, sowie ein Moonsault, aber das führt ihm nicht zum Erfolg. Während dessen bringt Corbin seine Chokebomb durch. Doch beides führt höchstens nur zum Nearfall. Cody schafft es aber nach einer Zeit die Oberhand hier in diesem Match zu gewinnen und mit der Cross Rhodes schafft er es seinen Titel zu verteidigen.

Sieger und weiterhin Rising Champion: Cody Rhodes



Der PPV Countdown wurde von den Fans herbeigesehnt und heute ist es auch endlich soweit. Die ersten Matches wurden bereits bestritten, aber so war das natürlich noch lange nicht alles. Zum Beispiel steht noch das World Title Match zwischen dem Champion Kenny Omega und Shane McMahon an - oder was auch interessant werden könnte, ist das Aufeinandertreffen zwischen Alexa Bliss und Maria Kanellis, wo es um den Womens Title gehen wird. Nicht zum ersten Mal stehen sich die Beiden in so einem Match gegenüber und vor allem was letzte Woche im Main Event zwischen Bea und Alexa passiert ist, kann man davon ausgehen dass das noch mehr Würze ins Spiel gebracht hat. Und um eine dieser Damen die in diesem Match steht, geht es nun auch in der folgenden Szenerie - eingefangen wird die Sparkle Queen Alexa Bliss, die von den Fans natürlich sofort mit lautem Jubel in Empfang genommen wird. Bereits in ihrem Ring-Outfit gekleidet, entstehen bei den Fans auch sofort die ersten Sorgenfalten. Denn die linke Schulter von Alexa ist übersät von mehreren Kinesio-Tape Streifen und das ist meist kein gutes Zeichen. Entweder wird damit eine Verletzung kuriert, oder was nicht all zu schlimm wäre, die Muskeln in der Schulter gelockert. Aber nach den Ereignissen aus der letzten Woche, kann man sich sicher sein das es sicher um eine Verletzung handelt, die man mit diesem Klebeband schneller kurieren möchte - und natürlich hoffen die Fans, dass sich das heute nicht negativ auf das Match auswirkt. Die Sparkle Queen bewegt sich derweil wohl ohne wirkliches Ziel durch die Gänge des Flures, fasst sich dabei hin und wieder an die Schulter und die Befürchtung der Fans ist somit bestätigt. Hier geht es nicht darum die Muskeln zu lockern - vielleicht minimal - aber mehr sollen die Streifen die Genesung einer möglichen Verletzung beschleunigen. Bleibt zu hoffen, dass Alexa mit diesem kleinen Handicap umgehen kann und sich davon nicht beeinflussen lässt - generell ist jede Ablenkung eine fatale Szenerie. So wie man es eben letzte Woche erfahren durfte, als die neue Frau an der Seite von Bea PK mit Handschellen an die Ringseile befestigt und Alexa somit entscheidend abgelenkt hat. Nicht nur hat Alexa dadurch dieses Match verloren, sondern wurde auch noch übel zugerichtet. Die Folgen sieht man und eins weiß man auch, dass Alexa mit Niederlagen nicht sonderlich gut umgehen kann - und zwar nur wenn es sich dabei um so eine wie aus der letzten Woche handelt, oder sie anderweitig unfair um den Sieg gebracht wird. Hat dieses Resultat und dieses Ereignis bei PK und Alexa irgendwelche negative Auswirkungen? Bis jetzt hat man die Beiden am heutigen Abend noch nicht gesehen und deswegen kann man das noch nicht so genau sagen. Aber vielleicht bekommt man jetzt eine Antwort auf diese Frage - denn just in diesem Augenblick läuft Renee Young ins Bild und sorgt somit dafür, dass Alexa inne hält und mit einem leicht gequälten Lächeln zu Young schaut. Diese wartet nicht lange und geht sofort ihrem Job nach.

Renee Young:
"Alexa, entschuldige. Nach den Ereignissen aus der letzten Woche und die Aktionen die das Kingdom mit dir angestellt haben, kann man anhand von deiner Schulter gewisse Nachwirkungen sehen - könnte das in deinem heutigen Match mit Maria ein entscheidender Faktor sein, der dich beeinflussen könnte?"

Und Alexa wusste natürlich das so eine Frage kommen würde - deswegen blickt sie leicht enttäuscht auf den Boden und will gerade zur Antwort ansetzen, ehe die Beiden von einer weiteren Person unterbrochen werden. Bei dieser Person handelt es sich ebenfalls um jemanden, der beim Publikum inzwischen große Beliebtheit genießt und dementsprechend ebenfalls für lauten Jubel sorgt - Priscilla Kelly. Auch diese hat sich schon für ihr Match gegen Chardonnay in Schale geschmissen und rundet ihr Gear am heutigen Abend mit einem Killswitch Engage T-Shirt ab. Unsicher schaut sie die Blondine an und der Grund dafür sollte wohl jedem bekannt sein, der die vergangene Inception Ausgabe verfolgt hat. In dieser hat PK - wie bereits erwähnt - maßgeblich dafür gesorgt, dass Alexa dieses Match verloren hat. Zwar konnte sie nur indirekt was dafür, da es Chardonnay war, welche sie angegriffen hat, aber dennoch wurden einige Stimmen laut, welche ihr die klare Schuld an dieser Niederlage zusprechen. Dass die Frau aus Georgia das genauso sieht, ist anhand ihrer Mimik und Gestik ziemlich deutlich abzulesen. Ihre Arme sind vor der Brust verschränkt und auch wenn sie sich bemüht, scheint es ihr wirklich schwer zu fallen, der Sparkle Queen in die Augen zu schauen.

»Priscilla Kelly«
"Das mit letzter Woche tut mir Leid. Ich wollte nur helfen ..."

Als könnte Priscilla die Handschellen noch immer spüren, greift sie mit der rechten Hand nach dem linken Handgelenk und ballt die freie Hand zu einer Faust. Ihr Blick weicht dabei noch immer dem der Blondine aus. Renee Young scheint zu merken, dass das hier eine denkbar ungünstige Situation ist, um ihr angefangenes Interview weiter zu führen, weshalb sie sich wortlos aus dem Szenario zurückzieht und das Scheinwerferlicht den beiden Damen überlässt. So stehen die Beiden nun gefangen in der Linse der Kamera und das eben aufgesetzte Lächeln - auch wenn es gequält war - verschwand aus dem Gesicht der Sparkle Queen, als sie Priscilla wahrnimmt. Wie wird Alexa reagieren? Allerdings scheint es sie zu stören, dass Kelly nicht einmal den Augenkontakt versucht - sondern diesen umgehen will. Alexa steht nun kurz davor das Wort zu ergreifen, erhebt dabei ihre linke Hand um eine Gestik zu zeigen, was sich aber als schwierig erweist - denn dabei belastet sie auch die angeschlagene Schulter und demzufolge ist es nicht überraschend, dass Alexa inne halten muss und für einen Moment ein schmerzverzerrtes Gesicht aufsetzt. Schnell aus diesem Fehler gelernt, ließ Alexa ihre Hand nun da wo sie war und versuchte ihre Schulter fürs erst nicht weiter zu belasten.

Alexa Bliss
»Du kannst mir dabei ruhig in die Augen gucken, Priscilla. Ich weiß das du mir nur helfen wolltest - und im Gegensatz zu den anderen Experten habe ich auch gesehen, dass es diese hinterhältige Miststück war was dich attackiert hat. Deswegen habe ich meinen Fokus auch komplett verloren - ich war für einen Augenblick nicht mehr im Match, sondern wollte dich beschützen. Wenn jemand Schuld an dem hat was passiert ist, dann bin ich das - und diese Witches aus dem Kingdom.«

Mit diesen Worten hätte man nicht unbedingt rechnen können - wenn man mal bedenkt wie allergisch Alexa auf solche Niederlagen im Normalfall reagiert. Aber sie hat es auch gut beschrieben - Kelly war nur zum helfen da und hat auch keinen Fehler gemacht. Alexa wollte ihr helfen als sie gesehen hat, dass die Dunkelhaarige mit Handschellen ans Seil gefesselt wurde - und davon hat sie sich ablenken lassen und demzufolge das Match aus der Hand gegeben. Vielleicht sind diese Worte auch genau die Worte, die Priscilla dieses schlechte Gewissen von den Schultern nimmt - denn im Grunde ist es ja auch genauso wie Alexa es beschrieben hat.
Fast schon erschrocken schaut Priscilla dann doch auf und fixiert die Augen ihrer Gegenüber, nachdem diese das angesprochen hat. Dass die Sparkle Queen so verständnisvoll darauf reagiert, war wohl für niemanden wirklich vorhersehbar und wenn man sie dann auch noch nicht sonderlich lange kennt, ist es wenig verwunderlich, dass PK sich diesbezüglich extrem unsicher war. Zwar wirkt sie etwas erleichtert, doch scheinen ihre Zweifel noch immer nicht ganz verflogen zu sein. Für gewöhnlich würde sie nun wahrscheinlich anfangen zu Lächeln und die Blondine vielleicht sogar umarmen, doch sie hält noch immer ihr Handgelenk fest und reibt über dieses, während sie wieder zu einer Antwort ansetzt.

»Priscilla Kelly«
"Ja, das mag sein. Aber wenn ich nicht gewesen wäre, hättest du dich nicht ablenken lassen. Ich hätte zu mindestens besser aufpassen müssen, immerhin musste ich schon zwei Mal feststellen, zu was das Kingdom fähig ist und dennoch habe ich mich wieder überrumpeln lassen. Egal wie sehr ich es versuche, ich lerne einfach nicht dazu und jetzt musstest auch du noch darunter leiden. Ich war da um dir zu helfen und am Ende konnte ich nichts, als tatenlos zusehen."

Manch einer würde diesen Worten wahrscheinlich zustimmen, doch sollte man nicht vergessen, dass die Frau aus Georgia auch zwei Mal einen Eingriff von Chardonnay in das Match verhindert hat. Zwar triumphierte letzten Endes doch das Kingdom, allerdings wäre das Match womöglich schon wesentlich früher ein Ende gefunden, wäre Priscilla nicht mit am Ring gewesen. Genau das lässt sie hier aber komplett außer Acht und konzentriert sich nur auf das, was letztlich unterm Strich steht. Sie fährt sich einmal durch die schwarze Haarpracht und senkt ihren Blick wieder auf den Boden.

»Priscilla Kelly«
"Ich hätte dir diesen Vorschlag einfach nicht machen sollen."

Wie weit Priscilla in ihrem Match am heutigen Abend kommen wird, wenn ihr solche Gedanken im Kopf herumspuken, ist fraglich. Gerade wirkt es fast so, als würde noch in den Sternen stehen, ob sie zu diesem Match überhaupt antreten soll. Von der Überzeugung, welche sie die letzten Wochen ausstrahlte, fehlt gerade wirklich jede Spur.

Alexa Bliss
»Was redest du da für einen Unsinn? Wenn du nicht gewesen wärst, hätte dieses Witch-Pack schon viel früher zu ihren hinterhältigen und feigen Tricks gegriffen. Du hast mit deiner Anwesenheit und deinem eingreifen für ein faires Match gesorgt - zumindest bis zu dem Zeitpunkt als du mit diesen ... Handschellen überrascht wurdest. Ich hätte nur eine Sekunde weiter im Match bleiben müssen - hätte Bea umgekickt, dass Match gewonnen und dann hätte ich dir zur Hilfe eilen können. Aber nein - Miss Bliss wollte wieder alles auf einmal und für diesen Weg habe ich nun die Quittung erhalten.«

Man könnte glatt meinen, dass die Beiden hier gerade in vertauschten Rollen unterwegs sind. Alexa ist diejenige die hier PK ein wenig aufbauen muss und sie davor bewahrt vom Selbstzweifel zerfressen zu werden. Liegt es daran das Alexa schon mehr Erfahrung mit dem Kingdom hat und sie es hätte kommen sehen müssen? Wo keine Zweifel mehr vorhanden sind, dass Alexa wirklich am längsten mit dem Kingdom zu tun hat - und dennoch schaffen es diese Damen immer wieder mit den gleichen Tricks an ihr Ziel zu kommen. Alexa atmet derweil tief ein und aus und greift sich dann sanft das Handgelenk von PK mit ihrer rechten Hand und der 'gesunden' Schulter - mustert es einen Moment - nur um dann mit einem starren Blick zu Kelly zu schauen.

Alexa Bliss
»Für das ... kannst du sie heute zahlen lassen, Priscilla. Auch wenn sie letzte Woche einen ordentlichen Volltreffer gelandet und einige Bahnen in ihre Richtung gedreht haben, können wir ihnen heute zeigen das sie stets auf dem Holzweg sind. Darüber hinaus bettelt diese Chardonnay doch förmlich um eine Abreibung - und glaube mir, du kannst ihr heute das zeigen was ihr dann noch ein weiteres Mal bevorsteht, wenn ich sie mir vorknüpfen werde. Hör also auf dir Vorwürfe zu machen ... du wolltest nur helfen und auch wenn es sich komisch anhört, hast du mir letzte Woche sehr geholfen. Auch wenn du diese Abreibung nicht verhindern konntest, hast du zuvor gezeigt das man sich auf dich verlassen kann - und das zählt für mich.«

Meint sie dann mit einem Seufzen zum Ende. Das ganze Prozedere was das Kingdom mit Alexa, Priscilla und vielen anderen anstellt, kann einen wirklich anders werden lassen. Aber das es ein Fehler war, was sie letzte Woche getan haben wird PK dieser Chardonnay zeigen und Alexa Maria - da schien sich die Sparkle Queen auch trotz ihres kleinen Handicaps sicher zu sein.
Priscilla hebt ihren Blick wieder und scheint ziemlich überrascht von der Selbstkritik ihrer Gegenüber zu sein. Die Wahrheit, welche in diesen Worten steckt, kann die Frau aus Georgia definitiv nicht abstreiten. Sie hat ihr bestes getan, um ein faires Match zwischen Bea und Alexa möglich zu machen und nur weil sich das Kingdom wieder einmal einen Plan zurechtgelegt hat, sollte sie sich dafür nicht die Schuld geben. Außerdem weißt die Sparkle Queen erneut daraufhin, dass es nichts bringt, sich über die Vergangenheit den Kopf zu zerbrechen, denn ändern kann man diese sowieso nicht mehr. Stattdessen sollte PK ihren Fokus auf das legen, was vor ihr liegt: Chardonnay. So kommt es auch, dass sich ihre Mundwinkel leicht nach oben ziehen. Zwar wirkt das gerade entstehende Lächeln ein wenig gequält, aber definitiv aufrichtig. Diese Geste entstand nicht zu dem Zweck, Alexa einen Gefallen zu tun, sondern wirklich, weil die Blondine es wieder einmal geschafft hat, ihre Gegenüber von dem zu überzeugen, was sie sagt.

»Priscilla Kelly«
"Du hast Recht ... mal wieder. Nur weil das Kingdom letzte Woche am Ende das letzte Wort hatte, heißt das nicht, dass es heute wieder so sein muss. Chardonnay hat sich wirklich eine ordentliche Abreibung verdient und die soll sie auch bekommen. Nicht nur wegen der Aktion, die sie und Bea letzte Woche abgezogen haben. Ich weiß, dass das hier für viele Gang und Gebe ist, schlecht über andere zu sprechen, doch die Dinge die sie über dich gesagt hat ... dafür lasse ich sie heute büßen."

Entschlossen ballt Priscilla ihre Hand zur Faust, welche von Alexa dann auch wieder freigelassen wird. Dabei wird allerdings recht deutlich sichtbar, dass sich am Handgelenk der Dunkelhaarigen keine Spuren von den Handschellen befinden, welche ihr vergangene Woche angelegt wurden. Wahrscheinlich ist es schlichtweg das Gefühl, welches sie empfunden hat, als sie mit diesen gefesselt war, das dafür sorgt, dass sie sich immer wieder an diese Stelle fasst.

»Priscilla Kelly«
"Und du sieh bitte zu, dass du heute auch den letzten Titel aus den Reihen des Kingdoms befreist. Wir alle wissen, dass Maria nur Championesse ist, weil du das zulässt. Sie kann zwar so tun, als wäre dem nicht so, doch die Wahrheit kennt jeder. Auch sie."

Wieder erstaunlich das es Alexa geschafft hat, PK die schlechten Gedanken genommen zu haben - darüber hinaus hat sie es auch geschafft das sich Kelly nun voll und ganz auf Chardonnay konzentriert. Dieses lässt Alexa nun erleichtert durchatmen und auch die Fans schienen das sehr zu begrüßen das sich Kelly von den Ereignissen aus der letzten Woche nicht mehr beeinflussen lässt. Die Sparkle Queen hat dafür wieder einiges in die Wege geleitet und glaubt sie den Worten Kellys, kann sich diese Bitch von Bea heute auf einiges gefasst machen. Darüber hinaus kann sich Alexa nun auch beruhigt auf ihr Match mit Maria fokussieren und alles versuchen, die Worte von Kelly zu bestätigen - und im Grunde liegt sie damit auch gar nicht mal so falsch. Denn hätte Alexa damals beim Rückmatch den Pin gezeigt als sich aus dem Staub zu machen, würde wahrscheinlich noch immer Alexa mit dem Gürtel umher laufen. Jedenfalls grinst die Sparkle Queen nun zuversichtlich zu Priscilla.

Alexa Bliss
»Wenn ich damals nicht entschieden hätte zu flüchten, sondern den Pin gezeigt hätte, würde Maria heute vielleicht lediglich mit einem Spielzeugtitel durch die Gegend laufen. Ich werde alles versuchen um dich und vor allem die Fans nicht zu enttäuschen - heute ist mir klar das ich Maria nicht nur den Titel wegnehmen, sondern ihr auch eine Abreibung verpassen muss, die sie so von mir noch nie bekommen hat.«

Anders als es sonst der Fall war - wenn Alexa in einem Titelmatch stand - schien sie heute wirklich alles geben zu wollen, um dreifache Womens-Championesse zu werden. Zum größten Teil lag es natürlich daran, dass ihre Gegnerin Maria hieß und sie alles dafür tun wollte diese möchtegern Queen ein weiteres der Lächerlichkeit preis zu geben.

Alexa Bliss
»Und du verpasse diesem Rinderfilet bitte einen gewaltigen Tritt in ihren gepuderten Arsch, okay? «

»Priscilla Kelly«
"Klar."

Freundschaftlich knufft Priscilla der Blondine gegen die unversehrte Schulter und macht so direkt deutlich, dass sie fest entschlossen ist, ihr Match am heutigen Abend zu gewinnen. Wenn man bedenkt, wie sie diese Konversation angefangen hat und an welchem Punkt sie sich jetzt befindet, kann Alexa wohl durchaus stolz darauf sein, was sie mit ihren Worten erreichen konnte. So lächelt die Frau aus Georgia nun auch zu ihrer Gegenüber und man kann wohl davon ausgehen, dass sie diesem Versprechen Taten folgen und es dementsprechend auch halten will. Vor ihrem Match gegen Maria klang das zwar sehr ähnlich, doch dürften die vergangenen zwei Wochen PK ziemlich deutlich gemacht haben, mit welchen Eventualitäten sie so zu rechnen hat. Die Lektion, dass am Ende des Tages eine mögliche Überzahlsituation alleine nur schwer zu bewältigen ist, hat sie allerdings auch auf die harte Tour lernen müssen. Da die Sparkle Queen allerdings im Laufe des Abends selbst noch in den Ring steigen muss, wird Priscilla wohl den Teufel tun und diese um Unterstützung bitten ... Wohl wissend, dass Alexa dem anstandslos zustimmen würde.

»Priscilla Kelly«
"Du bist doch mit Bayley befreundet ..."

Mit diesem Satzanfang hat PK es wohl geschafft, auch den letzten Teil der guten Stimmung wieder zu unterdrücken, welche doch gerade erst aufgekommen war. Jedenfalls ist ihr vor wenigen Sekunden gefundenes Lächeln wieder abhanden gekommen und eine Mischung aus Nachdenklichkeit und Ernsthaftigkeit spiegelt sich in ihrem Blick wieder. Zurecht wohlgemerkt. Worauf auch immer diese Einleitung hinauslaufen soll, blicken Bayley und die Frau aus Georgia auf eine Vergangenheit zurück, auf welche wahrscheinlich gerade Letztere alles andere als stolz sein dürfte. All die Schmerzen und auch das emotionale Leid, welches die Huggerin in dieser Zeit durchlaufen musste, wünscht man wahrscheinlich niemandem, nicht einmal seinem schlimmsten Feind. Der Hauptauslöser dafür nennt sich Priscilla Kelly und schien zu mindestens zu dieser Zeit wahrlich seinen Spaß daran zu haben.

»Priscilla Kelly«
"Jemand hat mir dazu geraten, sie um Verzeihung zu bitten. All dieser Mist, den ich damals mit ihr abgezogen habe, ist keineswegs entschuldbar und ich weiß, dass sie mir auf Anhieb sowieso nicht glauben wird, dass ich das Ernst meine ... Du kennst sie doch so viel besser als ich, denkst du das ist eine gute Idee?"

Alexa Bliss
»Um ehrlich zu sein...«

Nun war es Alexa die einen Satz anfing, ihn aber nicht zu Ende gebracht hat. Was wohl an der Frage von PK lag - denn zurückblickend war das anzünden des Koffers von Alexa und PK nur die Spitze des Berges. Das was Priscilla zuvor der Hugger Queen angetan hat, ist bei weitem schlimmer als diese Koffergeschichte. Das wusste Alexa, PK und auch die Fans des Empires. Bayley und die Sparkle Queen haben sich wegen dem Koffer für wenige Wochen in den Haaren gehabt und schaut man sich den Werdegang genau an, war das auch der Grund weshalb Alexa und die Dunkelhaarige so gute Freunde geworden sind. PK war es die Alexa damals vor dem Kingdom gerettet hat und nicht Bayley - diese Tatsache war es dann auch die dazu geführt hat, dass Bayley ihren Fehler eingesehen hat und die Beiden dann noch wieder zueinander gefunden haben. Das PK aber vorhat sich bei der Hugger Queen zu entschuldigen, zauberte Alexa dann wiederum doch ein kleines Grinsen ins Gesicht.

Alexa Bliss
»... weißt du, Kelly - ist Bayley eigentlich kein nachtragender Mensch. Ich kenne das aus eigener Erfahrung und das was ich ihr damals an den Kopf geworfen habe, meine ich auch immer noch so. Für sie gab es nur Candice und im Prinzip hat ihr diese Koffergeschichte die Augen geöffnet - was unsere Freundschaft betrifft. Denn so war es nicht Candice die ihr oft aus gefährlichen Situation geholfen hat, sondern ich war es und das sie damals wegen diesem Koffer unsere Freundschaft hinschmeißen wollte, schien ihr dann doch die Augen geöffnet zu haben. Aber ich schweife ab und was ich dir eigentlich sagen wollte, Süße..«

Ungewollt hat Alexa die Einzelheiten noch einmal aufgearbeitet - und im Gegensatz zu den letzten Wochen, schien ihr das auch einigermaßen gut getan zu haben. Jeder weiß das es sich damals um die Harley gehandelt hat und auch PK noch nicht diejenige war die sie jetzt ist. Wichtig war auch das Alexa betont hat, dass Bayley eigentlich kein nachtragender Mensch ist - das ist ein Fakt den sich Priscilla merken sollte, falls sie wirklich vorhat sich bei Bayley zu entschuldigen. Jedenfalls geht die Sparkle Queen nun einen Schritt auf die Dunkelhaarige zu und greift sich wieder sanft die Hand ihrer gegenüber - und streichelt sie zärtlich. Das ist wieder ein Bild wo man erkennt, wie innig diese Freundschaft der beiden Frauen wohl ist.

Alexa Bliss
»Wage diesen Schritt und zeige ihr, dass das was in der Vergangenheit passiert ist, dir unendlich leid tut. Dieser gute Wille ist es den Bayley von einem Menschen sehen will. Sie hat sogar Sasha verziehen und im Prinzip waren ihre Taten die sie mit Bayley abgezogen hat genauso schlimm wie die deine - aber wie du gesagt hast kenne ich sie gut und ich kann dir sagen, dass ein Gespräch, eine Entschuldigung der erste Schritt in die richtige Richtung ist.«

Damit hört Priscilla nun schon die zweite Befürwortung, eine Entschuldigung an Bayley betreffend. Es ist nicht so, dass sie nicht auch selbst schon auf den Gedanken gekommen wäre, doch Omega hat diesen Stein vergangene Woche erst wirklich ins Rollen gebracht. Alexa hat diesem nun noch einmal mehr Schwung gegeben, womit PK wohl in näherer Zukunft vor einer gewaltigen Aufgabe stehen dürfte. Wahrscheinlich wird es sie schon große Überwindung kosten, Bayley überhaupt erst unter die Augen zu treten, wenn man sich kurz einmal an ihre Reaktion auf den Cleaner in der letzten Show erinnert. So viel zur Vergangenheit, hier und jetzt schlingt die Frau aus Georgia jedenfalls ihre Arme um die Sparkle Queen und drückt diese an sich.

»Priscilla Kelly«
"Du kannst das wahrscheinlich nicht mehr hören, aber ich danke dir, Alexa. Ich weiß nicht, wie du es machst, aber du findest einfach immer die richtigen Worte. Keine Ahnung, was ich ohne dich machen würde."

Mit dem letzten Satz spricht Priscilla einen wirklich interessanten Punkt an. Schließlich hat Alexa sie ja bei Dies Nefastus vor ihrem Match gegen Dust wieder aufgebaut, wo man sich ja auch vorher unsicher war, ob man seitens PK überhaupt Gegenwehr zu erwarten hat. Das mag vielleicht auch der Grund dafür sein, warum sie offensichtlich gar nicht mehr von der Blondine ablassen will - und das scheint auf Gegenseitigkeit zu beruhen. Hier haben sich wirklich zwei gefunden. Als PK Alexa umarmt und die sichtlich kleinere Frau an sich drückt, legt die Sparkle Queen ihren Kopf auf Priscilla und hört der Dunkelhaarigen aufmerksam zu. Als PK zu Ende gesprochen hat, sieht man Alexa erleichtert durchatmen, ehe sich eine einsame Träne an der Wange von Alexa zeigt und sie langsam heruntertropft. Freudenträne? Erleichterung? Oder gar etwas anderes? Zumindest scheint sich bei Alexa in diesem Augenblick wieder ihre emotionale Seite zu zeigen - wohlgemerkt das es an all das liegen kann, was Alexa in den letzten Wochen alles durchgemacht hat.

Alexa Bliss
»Ich bin froh dich zu haben, Priscilla. Und ich kann ... kann mich auch nur immer wiederholen, dass ich dir gerne helfe - dafür sind Freunde da und es ist normal das sie einander helfen.«

Dann erhebt die Sparkle Queen ihren Kopf wieder und schaut mit einem Grinsen zu Prsicilla, was durch die Träne in ihrem Gesicht eher ein wenig gequält wirkt. Aber dem ist nicht so, denn dieses Grinsen ist einzig und allein Priscilla gewidmet - und das ist Zeichen genug, dass Alexa wirklich froh ist PK an ihrer Seite zu haben. Und die Sparkle Queen ist auch mehr als froh darüber, nicht nur damals geholfen zu haben, sondern sie somit auch endgültig als Freundin gewonnen zu haben.
Auch wenn manch einer das vielleicht so wahrgenommen haben mag, erkennt Priscilla durchaus, dass Alexas Grinsen definitiv aufrichtig gemeint ist. Selbiges gilt auch für die Frau aus Georgia, deren Mundwinkel sich bei diesem Anblick ebenfalls leicht nach oben ziehen. Gleichzeitig scheint auch sie ein wenig mit den Tränen kämpfen zu müssen, denn solche Worte hatte ihr zuvor wohl noch niemand entgegen gebracht und da kann man schon mal von seinen Gefühlen überwältigt werden, auch wenn sie sich das gerade noch ganz gut verkneifen kann.

»Priscilla Kelly«
"Ich bin auch unendlich froh, dich zu haben. Ich bin es wohl einfach nicht gewohnt, dass mir jemand aus freien Stücken hilft. Mein ganzes Leben war ich entweder 'allein', oder hatte Leute um mich herum, die mir zwar geholfen haben, aber aus anderen Gründen und ... Jedenfalls nochmal danke."

Bei besagten Leuten denkt PK wohl ganz besonders an Zoey Skye, deren Naivität sie eiskalt ausgenutzt hatte, um ihren inneren Dämon zu wecken und sie somit auf die eigene Seite zu ziehen. Wahrscheinlich werden die Erinnerungen daran die Frau aus Georgia noch lange heimsuchen. Das ist wohl auch der Grund dafür, dass sie es vorzieht, nicht nochmal genauer auf das Thema einzugehen. Stattdessen legt sie nun eine Hand auf Alexas Wange und wischt die Träne von dieser. Denkt man einmal an das letzte Treffen der beiden zurück, ist es wohl wenig verwunderlich, dass der ein oder andere männliche Zuschauer zu jubeln beginnt, wohl in der Hoffnung, dass sich diese Szene noch einmal wiederholt. Ob der Fall einer Wiederholung eintreffen wird, bleibt für den Moment noch ein ungelöstes Rätsel. Wobei der Gedanke nicht wirklich weit entfernt liegt. Die Sparkle Queen aber, schließt für den Moment als Priscilla ihr die Wange von den feuchten Tränen befreit, die Augen und öffnet diese wieder als PK mit ihrer zärtlichen Geste fertig war.

Alexa Bliss
»Daran wirst du dich in Zukunft auf jeden Fall gewöhnen müssen, denn wie erwähnt wird es noch öfters vorkommen, dass ich dir helfe - egal bei was. Auf meine Unterstützung kannst du immer zählen denn jetzt Priscilla, träumst du nicht sondern bist hier in der Realität wo es Menschen gibt, denen du wichtig bist und sie stets wollen das es dir gut geht. Niemand versucht dich hinters Licht zu führen, um dich dann wieder alleine zu lassen ... das hast du auch nicht verdient. Dafür bist du ein viel zu toller Mensch Priscilla.«

Ehrliche und direkte Worte und die Herzen der Männer steigen nun wieder an, weil sie hoffen diese eine Szene zwischen den Beiden noch einmal sehen zu können. Alexa blickt der Dunkelhaarigen einen Moment lang tief in die Augen und wischt ihr dann eine schwarze Strähne hinter das Ohr. Man könnte meinen, dass sich zwei Menschen nach einer gefühlten Ewigkeit wiedergefunden haben und jetzt alles daran setzen, dass eine Trennung nicht noch einmal vorkommt.

Alexa Bliss
»Und eines kann ich dir noch versprechen ... ich werde es nicht zulassen, dass dir jemals wieder irgendjemand etwas antut.«

Ein Versprechen was PK wohl gerne hört - wohl wissend das Alexa natürlich nicht immer aufpassen kann. Aber zumindest weiß die Dunkelhaarige wieder einmal, dass sie sich auf die zierliche Blondine verlassen kann - und diese lächelt nun wieder weitaus fröhlicher und spielt nun ein bisschen mit den Haarspitzen ihrer Gegenüber. Was mit der Zeit in dieser Szenerie immer wahrscheinlicher wurde, geschieht nun tatsächlich. Der Jubel der Crowd mischt sich mit einigen Pfiffen der männlichen Fans, als Priscilla ihre Augen schließt, ihren Kopf auf den Alexas zubewegt und sich die Lippen der beiden Frauen erneut treffen. Dieses Mal hält das Bild wesentlich länger an, als noch vor zwei Wochen, was die Lautstärke des Jubels sogar noch einmal ansteigen lässt. Als sich die Lippen der beiden dann wieder voneinander lösen, lehnt PK ihre ihre Stirn gegen die der Sparkle Queen und hält ihre Augen weiterhin geschlossen. Selbiges gilt auch für Alexa. So können die beiden das Lächeln der jeweils anderen zwar nicht sehen, wissen aber sicherlich um den Fakt, dass es da ist. Mit diesem Bild schaltet sich der Titantron wieder ab und lässt den beiden Damen somit etwas Freiraum.

Christy Hemme: "Ein weiterer Kuss~ ... Coach was zum Teufel machst du da?"
Jonathan Coachman: "Ich ähm, versuche nur mir nur die Schuhe zu binden?!"



Da schalten die Kameras wieder zurück in der Halle, doch bevor das nächste Match startet wird plötzlich auf den Titentron ein Einspieler eingespielt und nur die Person welche dieser zunächst zeigt sorgt schon jetzt dafür das die ganze Halle zu buhen beginnt. Es handelt sich hierbei um Maria Kanellis-Bennett. Und während sie Womans Championess mit einem breiten selbstverliebten Grinsen in die Kamera blickt, beginnen die Fans der Queen laute „Slut“ Rufe entgegen zu schmettern.



Es dauert noch einen ganzen Augenblick bevor die Fans sich wieder beruhigt haben und die Queen so dann auch erst das Wort ergreift, zunächst bleibt das überhebliche Grinsen hierbei in Marias Gesicht bestehen.

Maria Kanellis-Bennett: „Ich heiße euch willkommen meine Fans, wieder einmal werde ich meinen geliebten Titel diese Woche gegen Blondie verteidigen können. Dies ist wahrscheinlich für euch alle keine Neuigkeit mehr, immerhin ist ein jeden hier mittlerweile bewusst das dieses kleine Biest mich immer wieder belästigen muss. Doch wie immer werde ich ein Spektakel aus dem Ganzen machen indem ich diese kleine Nervensäge vorführen werde und euch allen wieder einmal zeigen werde das es nur eine wahr Championess geben kann. Und dabei ist es mir vollkommen egal für welche Matchart ihr euch entscheidet, ich bin jeder Zeit in der Lage Alexa zu vernichten, in jedem Match. Denn ich bin die Queen in diesem Empire und stets überlegen.

Das überhebliche Grinsen mit welchem Maria in die Kameras blickte wurde nun nur nochmal eine ganze Spur breiter und in der Halle wurde es erneut laut, denn die Fans gaben laut kund was sie von den Worten der Queen hielten. Doch diese blickte nun trotz aller Buhrufe nur einmal zu den Gold über ihre Schultern und blickte dann wieder mit einem breitem Grinsen in die Kameras.

Maria Kanellis-Bennett: „ Keine Sorge später werde ich euch wieder einmal davon überzeugen das es keine Bessere hier gibt als die First Lady Maria Kanellis-Bennett. Und auch mein Mann wird schon bald wieder nach seinen greifen. Es ist nur eine Frage der zeit so lange er Kenny gewährt Champion zu sein. Unser Kingdom wird schon bald in alter Macht erstrahlen und dafür bestimmen wir den Zeitpunkt. Ihr glaubt wir sind dabei zu fallen, dabei warten wir nur auf den geeigneten Augenblick um euch allen die Wahrheit zu zeigen. Und die ist nun einmal das die Bennetts diese Liga seit jeher dominieren. Und alle welche sich uns anschließen erlangen Ruhm. So wird es auch Serena heute erleben, denn ich bin mir sicher das sie sich gegen Lynch und Banks deutlich durchsetzen wird. Ich meine ihre beiden Gegnerinnen sind lächerlich und ich bin mir sicher Serena wird ihnen deutlich zeigen das sie es verdient sich das Gold nach mir zu sichern. Doch ein jeder hier weiß das mein Gold das einzig Wahre ist und so werde ich es für euch alle auch weiter mit viel Würde vertreten. Und ich lasse mir den Titel nicht wegnehmen, auch nicht von dieser Kofferträgerin Bayley. Sie ist einfach noch dümmer als sie aussieht, wie viele Niederlagen muss ich dieser kleinen Huggerin noch erteilen bis sie begreift das sie mir nicht gewachsen ist. Doch was ist dein Plan Knuddelmaus, du setzt dein Koffer hinterrücks ein und widersprichst so all deinen Richtlinien. WOW! Doch eines sei dir gewiss vielleicht erreichst du so dein Ziel, doch wirst du auf diesen Wege dein Selbst verraten und ich werde mein Titel mir anschließend schneller wiederholen als du Knuff sagen kannst. Also überlege dir deine nächsten Schritte lieber noch einmal ganz genau.

Und während wieder laute Buhrufe aus der Halle heraus zu hören sind, blickt Maria nun einmal ernst in die Kamera um zu verdeutlichen das sie in diesem Moment nicht scherzte. Doch ein kurzen Augenblick später erschien dann auch schon wieder ein kleines Grinsen in dem Gesicht von Maria.



Maria Kanellis-Bennett: „ Aber ich schweife ab, jedoch langweilt das Thema rund um Blondie mich mittlerweile dermaßen. Ich schreibe dieser Dame eigentlich die absolute Bedeutungslosigkeit zu und dennoch muss ich mich immer wieder mit ihr beschäftigen, da sie versucht mein Spotlight zu stehlen. Lexy ich hoffe du hast meine kleine Show vergangene Woche genauso genießen können wie ein jeder hier im Empire. Ich weiß dir ist nicht bewusst wozu ich in der Lage bin und ich hoffe dieser kleiner Vorgeschmack hat es dir etwas bewusster gemacht. Ich bin dir stets einen Schritt voraus, ich setze alles ein was ich habe und am Ende wirst du mir wie so oft nicht überlegen sein. Ich bin die Dame welche hier den Ton angibt. Alle wollen sich mit mir messen, nicht mit dir! Sie wollen die Queen und nicht eine Versagerin die immer wieder Schwäche zeigt und sich immer wieder hinters Licht führen lässt. Und ich bin mir sicher es ist nur eine Frage der Zeit bis auch deine kleine Freundin dich wieder verletzen wird. Und spätestens dann läufst du hier wieder heulend rum und was kommt dann? Wieder einmal ein Persönlichkeitswechsel? Wie originell, wie ich sagte du bist unsagbar langweilig und hast schon lange ausgedient. An der Spitze stehen die Bennetts und das wird auch 2019 so bleiben, genauso wie es im vergangenen Jahr war. Aber genug der Worte, noch ist es etwas Zeit bis ich dir in den Arsch treten darf, Blondie. Und ich muss sagen auch wenn wir dies so oft hatten, irgendwo freue ich mich dann doch auf diesen Moment.Also dann seit gespannt auf den Auftritt euer Queen.

Während die Fans wohl eher genervt von den Worten von Maria waren und dies durch laute Buhrufe zum Ausdruck brachten grinste Maria nun nur weiter in die Kamera, dann folgte nur nochmal ein freches Zwinkern bevor das Bild wieder schwarz wird.

Jonathan Coachman: "Und täglich grüßt das Murmeltier. Maria gibt sich Siegessicher und nimmt Alexa auf die leichte Schulter. Nach den 'hervorragenden' Leistungen von Maria ist das auch nachvollziehbar."
Christy Hemme: "Spar dir deinen Sarkasmus und gehe dir endlich die Händewaschen. Maria ist eben von sich überzeugt und der heutigen Abend wird zeigen ob ihr Hochmut sie zu Fall bringen wird."



Countdown läuft bereits seit gut einer Stunde, drei Matches haben wir schon gesehen und wer gut zählen kann, der weiß Match Nummer Vier ist nicht mehr weit entfernt. Priscilla Kelly gegen Chardonnay. Wie es zu dieser Paarung kam? Nun dafür kann man so viele Antworten geben, die wohl beste wäre die Dame die vorletzte Woche ihr Debüt hier im Wrestling Empire gefeiert hatte als sie Priscilla Kelly tatsächlich mit einem krachenden Punt Kick so wie es selber dann auch schon letzte Woche gesagt hatte - den Kopf von ihrem Körper abzutreten. Ein Glück ist dass nicht passiert und wir dürfen heute noch Priscilla hier live in Action sehen. Die letzte Woche lief wiederrum für Kelly, denn sie hatte etwas Revanche nehmen können. Ein Knie gegen die Britin und schon ist sie umgefallen wie ein nasser Sack - PK wollte einen draufsetzen und sie mit einer Eisenstange attackieren. Doch die Frau aus Georgia hatte sich zurückgezogen und lief panisch weg von Chardonnay, aber warum? Warum hat sie nicht durchgezogen? Fragen über Fragen aber dass kann jetzt gerade einer Dame komplett egal sein, denn die nächste Person die wir gerade sehen im TV ist Chardonnay ... sie ist gleich dran und sie hat sich fest vorgenommen ihr erstes Match mit einem Feuerwerk zu beenden. Zu sehen ist die Frau in ihrer Umkleide, ihr Facemask da erinnert man sich am besten noch zu den Mortal Kombat Zeiten, ihren rechten Wristband zieht sie kurz nochmal nach oben und anscheinend hat sie uns nochmal was mitzuteilen - denn ihr Facemask wird nach unten gezogen.

CHARDONNAY » Priscilla Kelly - diese Dame habe ich jetzt schon ziemlich gut kennenlernen dürfen. Vor zwei Wochen fing alles an, wer war diese Dame die einfach in das Match zwischen Maria und Priscilla? Die Antwort ist einfach, man hatte mich gefragt ob ich nicht bereit bin von mir reden zu lassen und so habe ich mich in die Höhle des Löwen gewagt. Und verdammt nochmal habe ich es geliebt Priscilla gegen ihren Kopf zu treten und man könnte von Glück reden dass Kelly ihren Kopf so bewegen kann wie sie es sich vorstellen kann. Aber heute Abend sieht alles anders aus ... Die Zeichen der Zeit stehen auf Umbruch. Bald ist es wieder an mir, diese Gefilde auf meinen Schultern zu tragen. Doch dieses Mal werde ich diese Bürde mit Stolz auf mich nehmen. Und ich werde mich anders zu gebährden wissen. Dessen kannst Du Dir sicher sein. Dies ist ein Versprechen, dass ich zur Not in Stein meißeln werde. «

Kurz schüttelt die Britin nur den Kopf. Steht auf und geht zu einem Tisch. Als sie sich dort hinsetzt, verharren ihre Finger ruhend auf dem Tisch, während sie nun leicht den Kopf in den Nacken legt. Die Kamera dreht sich nun um den Tisch, Chardonnay allerdings dabei noch immer im Fokus haltend. Ihre Boots sind neben dran und auch diese werden angelegt.

CHARDONNAY » Und das hier aber geht erstmal an euch Zuschauern da draußen - was ist eigentlich schlimmer heute Abend - etwa einer Amerikanerin beim Wrestling zuzuschauen oder doch einer Britin? Wie wäre es eigentlich mit beidem? Was ich euch aber schon mal sagen kann, nur eine davon wird das Match als Siegerin verlassen. Priscilla Kelly wird es aber bestimmt nicht und wer weiß ob sie nachher noch ihren Kopf am Körper tragen wird oder ob ich ihn am Ende in meiner Kiste nach Hause trage. Nur letzte Woche habe ich bemerkt - dass Priscilla Kelly auch zurückkämpfen kann und auch sie kann diese Tricks. Was sie aber vergessen hat? Sie hätte mit der Eisenstange zuhauen sollen und dass macht sie schwach! «

Kurz saugt sie die Luft durch die geschlossenen Lippen.

CHARDONNAY » Heute Abend wird mein Abend! Heute Nacht wird meine Nacht und ich werde allen, Shane McMahon, den TWE Fans und vor allem Priscilla Kellybeweisen, das ich ihre größte Gefahr sein kann! Heute Nacht werde ich wie ein dunkler Phönix aus der Asche emporsteigen und der ganzen Welt zeigen WER ich bin! Ich bin keine mit der man sich einfach so anlegt... «

Chardonnay schreitet nun durch den Raum und deutet noch einmal in die Kamera.

CHARDONNAY » Kelly genieße deine Zeit die dir noch bleibt. Genieße die letzten Sekunden wenn du mit mir im Ring gegenüberstehst und wenn dass passiert ... Bedeutet es für dich dass deine letzte Sekunde angeschlagen ist! «

Ein leises aber dennoch deutliches Lachen ist nun zu vernehmen während die Kamera nun dann doch ausblendet.

Jonathan Coachman: "Ich glaube die Leute aus dem Kingdom lesen aus dem gleichen Buch. Ich habe ständig ein Wiederholung auf den Ohren."
Christy Hemme: "Chardonnay ist selbstbewusst und du Coach, bist heute wirklich etwas seltsam. Alles in Ordnung bei dir?"



Und wieder schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, die ersten Matches haben die Stimmung in der Halle schon zum kochen gebracht und auch Backstage herrschte der übliche Trouble während den Shows. Schließlich fangen die Kameras eine Dame ein welche Woche um Woche der Garant für ein lautes Buhkonzert in der Halle ist, es handelt sich hierbei um Maria Kanellis-Bennett. Die Womans Championess durchstreift in diesem Moment mit einem selbstverliebten Blick die Gänge des Empires, ihr geliebtes Gold hatte sie sicher über ihre Schulter positioniert, so das es auch jeder betrachten konnte.

Zielstrebig steuert die Queen den Bereich der Lockerromms an, nach einer kleinen Weile hatte sie ihr Ziel dann auch erreicht. Doch nicht ihr eigener Locker wurde angesteuert sondern der von ihrer Verbündeten Bea. Kurz kopfte sie an deren Tür bevor sie dann auch schon den Raum des Kingdom Mitglieds betrat und Bea mit einem ernsten Blick anblickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Alles okay?"

Ziemlich Ausdruckslos kamen diese Worte doch daher, doch Maria hatte zuvor das Match von Bea und Ashley verfolgt, wo nicht alles optimal verlaufen war.
Die Britin wird nun auch eingefangen und man sieht sie noch immer in ihrem Ring Gear auf einem Stuhl sitzen. Den Kopf hat sie in den Nacken gelegt, während sie ein Kühlakku auf ihre Stirn presst. Kurz verweilt sie in dieser Position und bevor sie ihren Kopf in eine aufrechte Position bringt und somit Maria mit ihrem Blick fixiert. Ganz offensichtlich gehört die Championesse zu den wenigen Leuten, deren Anwesenheit die Klinge von Essex in einem solchen Moment duldet. Dass diese Liste sehr kurz ist, dürfte wohl niemanden wirklich überraschen. Ebenso wenig verwunderlich ist, dass Priestleys Blick sehr angespannt ist. Das Match verlief in keiner Weise so, wie sie es geplant hatte und das dominate Bild, welches das Kingdom in den vergangenen Wochen ausstrahlt, hat auch einen leichten Sprung bekommen. Gilt nur zu hoffen, dass Chardonnay mehr Erfolg hat als ihre Queen's Quest Kameraden.

»Bea Priestley«
"Wird schon wieder."

Seitens Maria folgt zunächst nur ein kurzes Nicken bevor sie näher an Bea heran tritt. Ein Moment des Schweigens tritt ein, es war sicherlich nun nicht der passende Augenblick für Vorwürfe denn auch wenn Maria Ashley nur zu gerne am Boden gesehen hätte, war das Match in den Augen der Queen nur unglücklich verlaufen und sie war sich sicher Bea würde das ganze nicht auf sich sitzen lassen. Immerhin konnte Maria dieser deutlich ansehen wie sehr das ganze an ihr nagte.

Maria Kanellis-Bennett:"Es wird sich eine andere Gelegenheit ergeben um diese Göre zu strafen. Es war halt nicht der passende Augenblick, diesen muss man weise wählen. Doch ich bin mir sicher dir wird nicht nochmal ein Fehler unterlaufen."

Für Maria waren dies aufmunternde Worte für Bea und so erschien nun auch ein Grinsen in dem Gesicht der Queen, welches jedoch wenig freundlich bei diesen Worten wirkte. Und so war aus der Halle heraus auch wieder ein lautes Buhkonzert zu hören.

»Bea Priestley«
"Fuck!"

Dieser Ausruf entfährt der Klinge von Essex, als sie fast schon aufspringt und das Kühlakku schwungvoll an die nächstgelegene Wand wirft. Das scheint sie allerdings ziemlich schnell wieder zu bereuen, denn sie greift sich mit der Flächen Hand direkt wieder an die schmerzende Stirn und wendet ihren Blick auf den Boden. Ein weitereres "Fuck." kommt ihr über die Lippen, welches allerdings wesentlich leiser war als das vorherige. Es dauert einen Moment, bis sich Bea wieder gefangen hat. Sie streicht sich eine Strähne des braunen Haares hinter ihr Ohr, bevor sie ihren Blick wieder hebt und diesen auf Maria richtet.

»Bea Priestley«
"Mag sein, dass sich andere Möglichkeiten ergeben werden, doch darauf werde ich nicht warten. Ich habe angekündigt, dass ich sie heute Abend fertig machen werde und wie du weißt, steht ein Mitglied der Queen's Quest stets zu ihrem Wort. Nur weil diese Bitch wirklich unverschämtes Glück hatte, heißt das nicht, dass ich sie einfach so davonkommen lasse. Ashley wird leiden ... Jetzt erst recht."

Diese Worte klingen schon nahezu hasserfüllt. Ganz offensichtlich nagt diese Niederlage wirklich an der Britin und sie ist nicht gewillt, das so ohne Weiteres hinzunehmen. Tatsächlich war es Glück im Unglück, welches Ashley ermöglichte, einen Sieg über Priestley zu erringen. Offensichtlich stört sie sich daran mehr, als wäre es eine eindeutige Niederlage gewesen und so kündigt sie sogar indirekt an, dass Ash für den heutigen Abend noch nicht fertig ist, was Action angeht. Wer die Queen of Combat kennt, weiß dass man solche Drohungen ihrerseits durchaus Ernst nehmen sollte. Zuletzt durften das Priscilla Kelly und Alexa Bliss auf die harte Tour erfahren und Ashley Massaro steht wohl als nächstes auf der Liste.

»Bea Priestley«
"Und du? Bereit heute Alexa in den Arsch zu treten? Den Grundstein haben wir in den vergangenen beiden Wochen gelegt, nun ist es an dir, genau da nachzusetzen. Zeig diesem zu kurz geratenen Blondchen, dass sie sich mit den falschen Leuten angelegt hat. Bisher schien sie schwer von Begriff zu sein, doch eine Lektion zu wiederholen, hilft bekanntlich, diese zu verstehen."

Bei den Wutausbruch von Bea zuckte Maria kurz zusammen, mit einer derart heftigen Reaktion hatte sie nicht gerechnet. Dabei konnte gerade Maria sehr gut nachvollziehen wie sehr einen Niederlagen zur Weißglut bringen konnten, sie selber hatte oft genug schon getobt. Doch all der Ärger brachte nichts, das Wichtige war ist das man seine Fehler wieder gut machen wollte. Und so wie es Maria schien war dies genau das was Bea vor hatte und der Queen war anzusehen das ihr die Worte von Bea bei all dem Negativen dennoch gefielen. Gefährlich funkelten auch die Augen von Maria auf, denn das war ihre Verbündete hier ankündigte würde sicherlich auch ihr gefallen.

Maria Kanellis-Bennett:"Hört sich ganz so an als würde dein Entschluss fest stehen. Also ich muss sagen ich finde das Ganze hört sich wundervoll an, jedoch must du dann auch gut vorgehen und der kleinen Bitch keine Chance lassen. Also pass besser auf das sie Styles nicht bei sich hat oder ein anderen ihrer Schätzchen. Ich würde dir ja gerne helfen, doch wie du sagst ich muss mich leider mal wieder Blondie zuwenden und das hat vorerst Priorität."

Nun wurde der Blick von Maria dann auch wieder ernster bei diesen Worten,denn auch wenn sie Bea gerne in ihren Kampf gegen Ashley unterstützen würde so musste sie sich heute voll und ganz auf Alexa Bliss zu konzentrieren, heute galt es ihr Gold zu verteidigen, schon alleine um ein Zeichen zu setzen.

Maria Kanellis-Bennett:"Keine Sorge, egal in welchen Match ich Blondie heute eine Lehre erteilen werde am Ende werde ich triumphieren. Am heutigen Abend wird unser Kingdom dominieren und ich bin mir sicher auch du wirst am Ende noch triumphieren können."

Und nun zeichnete sich auch wieder ein fieses Grinsen in Marias Gesicht ab, denn natürlich spielte sie hier wieder auf die Sache mit Massaro an und was dieser wohl noch bevor stand.
Trotz der bekräftigenden Worte Marias scheint sich die Laune der Klinge von Essex nicht wirklich zu bessern. Dafür braucht es ganz offensichtlich schon ein wenig mehr, als nur eine kurze Motivationsrede, auch wenn sich die amtierende Championesse durchaus Mühe damit gegeben hat. Dennoch bleibt abzuwarten, ob Bea ihrer Ankündigung wirklich Taten folgen lassen wird, oder ob sie das möglicherweise nur aus Frust von sich gegeben hat und sich das im Laufe des Abends nicht möglicherweise wieder legen wird.

»Bea Priestley«
"Nett, dass du mir deine Hilfe anbietest, doch wie du schon sagst, steht für dich wesentlich wichtigeres auf dem Plan. Ashley ist nur ein kleines Licht, mit dem du dich keineswegs befassen musst. Auch wenn das vorhin möglicherweise anders gewirkt haben mag, doch mit ihr werde ich alleine fertig. Das bin ich dem Kingdom, allen vorweg allerdings mir selbst schuldig. Ich kümmere mich um Ash, Chardonnay macht Prisci fertig und du stampfst Blondie in den Boden. Dabei kannst du natürlich wieder auf meine Hilfe zählen, sofern du das wünschst."

So viel zur theoretischen Planung des Corporate Kingdoms. Ob das Ganze am Ende des Abends auch wirklich so aussehen wird, bleibt abzuwarten. Die meisten Zuschauer dürften wahrscheinlich schon an die letzte Woche zurückdenken, nachdem Bea der Queen ihre Hilfe anbietet, denn das kann bekanntlich übel enden. Das stellten die Damen zwar bereits des Öfteren, doch ganz spezifisch in den letzten zwei Wochen unter Beweis.

»Bea Priestley«
"Hoffentlich gedenken die Herren der Schöpfung heute das Gleiche zu tun, doch mit dem Thema will ich nicht schon wieder anfangen. Das Thema hat in letzter Zeit schon zu viel Aufmerksamkeit bekommen. Sollen sich Punk und Chris doch den Schädel einschlagen, sofern sie danach endlich Ruhe geben."

Bei diesen Worten war dann sogar mal ein ehrliches Grinsen in dem Gesicht der Queen zu sehen, Maria konnte deutlich hören das Bea genauso genervt von dem Streit der Herren war wie auch sie selber, zudem hatte Priestley gerade sicherlich ganz andere Dinge in ihrem Kopf.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich bin mir sicher beide Männer werden alles geben, doch sollte Sabin heute ein klares Statement setzen nach all den Worten vom Punk. Aber du hast Recht das Thema sollte am heutigen Abend endgültig vorbei sein."

Und damit wollte Maria heute auch kein weiteres Wort mehr an die beiden Streithähne verschwenden. Immerhin hatten sie schon zu viel unnötige Energie alle an diesen Streit verschwenden müssen, dabei mussten sie wahrlich wichtigere Dinge erledigen.

Maria Kanellis-Bennett:"Was Blondie betrifft ist es beruhigend zu wissen das du alles im Blick haben wirst. Allerdings kann ich dich beruhigen ich habe mir schon so meine Pläne zurecht gelegt für jede Situation. Glaube mir ich werde ihr am heutigen Abend keine Chance lassen. Ich werde dann jetzt auch mal weiter um mich fertig zu machen, ich habe so das Gefühl du hast auch noch zu tun."

Mit einem fiesen Grinsen im Gesicht zwinkerte Maria Bea nun nochmal zu um sich dann auch schon abzuwenden um zur Tür zu gehen. Diese wurde auch schonmal geöffnet, doch dann wandte sich Maria nochmal Bea zu um abzuwarten ob diese noch was zu sagen hatte. Die Britin folgt Maria allerdings wortlos zur Tür, hebt ihre Faust ein Stück in die Höhe und streckt ihr diese hingegen. Sah man für gewöhnlich nur Handschläge zwischen den beiden, ist diese Geste doch etwas überraschend. Entweder hat Priestley bei dem Zusammenstoß doch mehr abbekommen, als es zunächst den Anschein hatte, oder die Beziehung zwischen der Queen of the Empire und der Queen of Combat wurde soeben auf ein neues Level gehoben. Maria für ihren Teil erwidert den Fist Bump nach einem kurzen Moment, ehe sie Bea noch einmal zunickt. Diese gibt ein knappes "Cheers" von sich, ehe sie die Tür schließt und der Titantron sich schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Die haben doch irgendetwas geplant."
Christy Hemme: "Ja, vielleicht besorgen sie mir endlich einen neuen Kollegen. Das war gegenseitiges aufpushen, denn die Zeit wird immer dünner für Maria."



4th Match
Singles Match


Priscilla Kelly vs. Chardonnay
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Lauter Jubel bricht los, als die Klänge einer E-Gitarre durch die Halle dröhnen und sofort als "Up From The Ashes" von Burn Halo erkannt werden. Als diese Theme das letzte Mal ertönt ist, herrschte Verwirrung in der Crowd. Inzwischen wissen die Fans natürlich, dass diese zu niemand anderem als Priscilla Kelly gehören, welche auch schon auf der Stage erscheint. Über beide Ohren grinsend lässt sie ihren Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen. Wie üblich ziert aktuell noch ein Band-Shirt ihren Oberkörper und verdeckt einen Teil ihres Ring Gears. Kurz lockert sie einmal ihre Schultern, bevor sich die Frau aus Georgia in Bewegung setzt und ihren Weg zum Seilgeviert antritt.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! Introducing first: From Douglasville, Georgia - Priscilla Kelly!"

Während PK die Rampe hinab läuft, klatscht sie natürlich mit ein paar Fans ab, bis sie vor dem Ring angekommen ist. Hier erklimmt sie den Apron, wo ihr Blick erneut durch die Crowd wandert, bevor sie den Ring durch die Seile hindurch entert. In diesem angekommen, streift sie sich das Shirt vom Körper und wendet ihre Aufmerksamkeit zur Stage. Gemeinsam mit der Theme Priscillas verstummen auch die Fans wieder ein wenig.
Es herscht Stille in der Halle, doch diese wird aprupt unterbrochen denn auf dem Titantron wird nun der Einspieler von Chardonnay eingeblendet. Lautstark dröhnt ihre Theme nun durch die Boxen der Halle.



Chardonnay so heißt die Dame die sich nun auf dem Weg zum Ring begeben wird - kurz nachdem sie aus dem Backstagebereich auf der Stage steht, dreht sie sich einmal rum und erhebt ihren rechten Arm. Der Blick geht ins Publikum und der Arm wieder gesenkt. Mit stets erhobenem Haupt begibt sich schließlich die Britin auf dem Weg runter wo schon Priscilla auf sie wartet.

Greg Hamilton: "And her Opponent ... from Worcester, Worcestershire, England, UK, Chardonnay!"

Mit ernster Mimik geht die Dame aus England nach unten und mit ziemlich schnellen Schritten geht sie einmal zur Hälfte um den Ring herum und steigt dort vom Ringrand auf die Ringecke. Wieder einmal die gleichen Moves wie sie auf die Stage gezeigt hatte und geht dort runter. Das Facemask zieht sie ab und jetzt widmet sie sich nur noch ihrer heutigen Gegnerin ... Priscilla Kelly!

*DING DING DING*


Chardonnay scheint auch darauf eingehen zu wollen, nur um ihrer Gegnerin stattdessen eine massive Ohrfeige zu verpassen und sich in Folge dessen wie eine Harpie auf die Goth Queen zu stürzen! Priscilla wird direkt zu Boden gerissen, wo sie an den Haaren gepackt und mehrfach auf die Matte gehämmert wird. Nach einigen Sekunden kann sie sich zur Wehr setzen! Schlagartig tritt Chardonnay den Rückzug an und ermöglicht so ihrer Gegnerin wieder auf die Beine zu kommen. Die Britin möchte wieder in die Offensive gehen, doch nun ist es Kelly, die in die Offensive geht und ihrer Gegnerin einen Bicycle Knee Strike direkt in den Magen rammt. Getroffen wird Chardonnay in die Siele geschickt und federt zurück, nur im einen klatschenden Yakuza Kick der Gegnerin zu laufen! Sich die Nase haltend kommt Chardonnay zurück auf die Beine, mit einem Versuch hat PK aber offensichtlich gerechnet und lässt sie nun via Drop Toe Hold in die Ringecke stürzen. Face First knallt Chardonnay in den Turnbuckle, ehe sie sich den Kopf hält und nun in der Ecke sitzt.

Chardonnay zieht sich sofort wieder auf die Beine, kassiert daraufhin aber direkt eine Kopfnuss, welche die Brtin desorientiert durch den Ring taumeln lässt. Dies nutzt Kelly sofort und setzt zum Half Nelson Suplex, welche auch gelingt. Ein schnelles Cover folgt von Priscilla, doch Chardonnay kickt bei zwei aus und kommt langsam wieder auf die Beine. Yakuza Kick von Priscilla, doch Chardonnay kann ausweichen - Gut Kick und Tower of London! Überraschend bringt Chardonnay ihren Finisher in's Ziel und sorgt damit für das Cover. Kickout von Priscilla! Sie zeigt sich verwundert, muss daraufhin aber lachen, während sie sich den Rücken hält und wieder auf die Beine kommen möchte. Doch Chardonnay kommt nun wieder zurück in's Match, Soccerball Kick gegen die Rippen. Priscilla zuckt zusammen, doch Chardonnay hat Blut geleckt und verpasst Priscilla eine Serie an Bionic Elbows, ehe sie ihre Rivalin in die Seile stößt. PK federt zurück und kann sich unter einem Headkick abducken, um Schwung in den Ringseilen zu holen. Doch Chardonnay nutzt den Schwung des verfehlten Kicks, um Priscilla direkt mit einem Spinning Back Kick zu treffen! Dieser hat so viel Impact, dass Priscilla sich überschlägt und mit dem Gesicht auf dem Ringboden landet. Sofort setzt Chardonnay zum Cover an, doch auch jetzt ist ihr nur der Two Count vergönnt. Dennoch muss dieser Kick ohne Zweifel Schaden angerichtet haben.

Priscilla liegt auf dem Ringboden, grinsend, mit weit aufgerissenen Augen, ehe sie sich über die Lippen leckt. Dabei schnauft sie angeschlagen, setzt sich dann aber wieder auf, nur um einen Tritt in's Gesicht zu kassieren. Priscilla sieht Sterne, während Chardonnay nun deutlich konzentrierter wirkt, als noch vor einigen Minuten. An den Haaren wird Priscilla nun zurück auf die Beine gezerrt und in den Ansatz zu einem Suplex genommen. Ein Snap Suplex sitzt, doch Chardonnay hat davon noch nicht genug und zeigt einen weiteren, ehe erneut der Tower of London folgen soll. Doch da hat sie die Rechnung ohne ihre Gegnerin gemacht, die sich nun dagegenstemmt und mehrere Hiebe gegen die Rippen der Britin folgen lässt, bis diese lösen muss. Chardonnay versucht sich an einem schweren Hieb, doch Priscilla kann ihren Arm abfangen und leckt nun über diesen, bis hin zur Achsel, ehe Chardonnay ihn wegziehen kann. PK nutzt den gewonnen Schockmoment nun für die nächste Offensive, in Form eines schnellen Flatliners. Ein Cover folgt, doch auch hier gelingt der Kickout. Diese kommt langsam wieder auf die Beine, woraufhin Priscilla mit dem Diving Slingblade, den Sack zumachen möchte. Chardonnay kann jedoch ausweichen und ihre Gegnerin so schonungslos auf die Matte knallen lassen, doch Priscilla schüttelt nur den Kopf, während sie auf dem Boden liegend die Zunge raushängen lässt. Chardonnay gefällt das absolut nicht und so folgen zahlreiche Stomps, wild, aber unpräzise, ehe PK erneut an den Haaren auf die Beine gezerrt wird, nur um mit Schwung via Hair Toss zurück auf die Matte geschleudert zu werden.

Sliding Dropkick von Chardonnay. Priscilla wird ziemlich in die Defensive gedrängt und muss jetzt erneut einige Hiebe kassieren, ehe sie zurück in den Stand kommen darf, nur um in den Ansatz zum Tower of London genommen zu werden. Doch es kommt anders als gedacht, der Death Valley Driver auf den Ringboden. Auf das Cover verzichtet sie, wissend, dass sie Kelly mit sowas nicht schlägt. Ein fieses Grinsen zeichnet sich auf dem Gesicht von der Britin ab, die nun The Hell's Favorite Harlot auf die Beine zerrt und in den Ansatz zum Awakening nimmt! Chardonnay möchte den Sieg mit Priscilla Kelly's Paradeaktion holen, doch diese hat was dagegen! PK kann sich rüberrollen und es folgt ein harter Enzuigiri! Mit gläsernen Augen sackt Chardonnay auf den Ringboden und blickt gen Hallendecke, woraufhin The Priscilla Kelly sich sofort auf sie wirft und damit das Cover ansetzt

1... 2...

Kickout von Chardonnay! Es hat zu lange gedauert, dass Cover zu zählen und gab Chardonnay genug Zeit, um sich etwas zu erholen. Sie stempt sich zurück auf die Beine und bringt sich in Lauerstellung und leckt sich über die Lippen, während Chardonnay nun langsam wieder auf die Beine kommt und sich nun selbst im Ansatz zum Awakening wiederfindet! Auch sie strampelt hin und her, doch PK schüttelt den Kopf, aber plötzlich kann sich Chardonnay losreißen von ihr. Die blonde Wrestlerin wendet sich nach draußen, wo sie gleich Bekanntschaft macht mit PK, doch Chardonnay steht schon wieder und haut mit einer Eisenstange auf Priscilla. Sofort ist der Referee da und beendet dieses Match - den Einsatz der Waffe hatte er mitbekommen und all das bedeutet für die Engländerin eine Disqualifikation.

*DING DING DING*


Aber hätte jemand hier gedacht dass all das hier beendet ist, der hat wohl falsch gedacht. Nachdem Priscilla zu Boden gegangen ist, will Chardonnay noch mehr. Sie erhebt die Eisenstange und will doch glatt nochmal drauf hauen, aber im Gegensatz zu Priscilla - ist da der Referee denn der ergreift die Stange und kann sie an sich reißen! Chardonnay ist irittiert aber PK nicht und die kann dem ganzen das Ende hier setzen. Der Awakening folgt und dass wars für das Mitglied der Queens Quest. Priscilla verlässt den Ring und hier ist das letzte Wort noch nicht gesprochen zwischen den beiden.

Jonathan Coachman: "Dieses Mal hat Priscilla nicht zurückgezogen."
Christy Hemme: "Nur hat sie die Gefahr erkannt und hat sich einfach nur gewehrt."

25 Feb, 2019 15:29 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Einige Matches sind jetzt schon vorüber, doch selbstverständlich bewahrt sich die TWE die Kracher natürlich für das Ende auf. Die Zuschauer müssen ja bei der Stange gehalten werden. Die scheinen heute auf jeden Fall in Stimmung zu sein auch wenn ihr Land letzte Woche auf Übelste beleidigt wurde. Nicht nur die guten Matches halt die Leute an der Stange. Auch die Segmente hält das Publikum bei Laune und so eins sehen die Leute gerade. Richtig Freude kommt dabei zunächst nicht auf, als man The Irish Lass Kicker Becky Lynch erblickt. Ein immer noch umstrittener Charakter im Wrestling Empire. The Man aber geht einfach ihren Weg. So hat seit ihrer Rückkehr eine Siegesserie zu verbuchen und steht heute in einem Titelkampf um den Starfire Championship. Ob die Irin deswegen Selbstbewusst ist? Das kann man ihr kaum anmerken, denn schon seit ihr Ankunft im Wrestling Empire ist sie schon dermaßen von sich selbst überzeugt, dass man nicht erkennen kann, was diese Chance heute in ihr hervorruft. Bis jetzt zumindest kann man ihr den Erfolg dabei nicht abstreiten. Da es nicht mehr lange bis zu ihrem Kampf geht ist sie auch dementsprechend gekleidet. Tatsächlich trägt sie diesmal ein richtiges Ring Outfit und darüber eine Lederjacke. Nirgends sieht man auch nur irgendwas von der Aufschrift „The Man“. Bei Dies Nefastus war dies noch anders, allerdings war sie da noch darauf aus als The Man anerkannt zu werden. Dieses Outfit was sie jetzt hat scheint jetzt eher was Besonderes zu sein eines PPV würdig. Doch sie ist nicht die einzige, die heute Abend großes vor hat, denn in diesem Moment tritt sich an einen Mann heran, der genau so die Chance hat heute Intercontinental Champion zu werden. Seth Rollins. Der andere The Man, der bei den Zuschauer viel höher im Kurs liegt als sein weiblicher Gegenpart.

Becky Lynch:
"Jetzt hab ich dich ein paar Wochen wieder nicht gesehen Seth. Wird mal wieder Zeit. Ich war eigentlich ziemlich gespannt darauf zu sehen wie du dich letzte Woche gegen CM Punk schlägst, aber dieser Vollidiot Chris Sabin hat einem da einen Strich durch die Rechnung gemacht. Hoffen wir Punk erteilt diesem Schwachkopf dafür eine Lektion."

Wenn man die letzten zwei Wochen betrachtet, so scheint die Irin doch eine gewisse Sympathie für den The Best in the World entwickelt zu haben. Parallelen gibt es zwischen ihr und dem Best in the World schon ein paar. Sei es die Haltung oder wie umstritten sie bei den Fans sind. So scheint Becky noch immer auf einem Pendel zu sein und der verhasste CM Punk scheint langsam wieder die Gunst des TWE Univserums zu genießen mit seinen Aktionen gegen Chris Sabin. So war es tatsächlich CM Punk, der gemeinsam mit Kenny Omega gegen Shane McMahon und Chris Sabin vorging. Ob Seth Rollins gefallen hätte, dass sie CM Punk für sein Match gegen ihn so richtig angespornt hat.

Becky Lynch:
"Naja während die sich die Rübe einschlagen solltest du heute unbekümmert gegen Miz antreten können. Ohne einen tricksenden Chris Sabin wie beim letzten Mal. So wird nur der Beste am Ende gewinnen können und weißt du, irgendwie will ich dieses PPV als das The Man Championduo verlassen."

Dabei hält sich Becky mit der Hand am Kinn und lässt ihre Vorstellung auf ihr Gegenüber wirken. Mit neugierigen Blicken checkt sie Seth Rollins genau ab, wie dieser über diese Vorstellung denkt.

S E T H R O L L I N S
Becky, was die beiden machen ist mir egal. Sie können heute Abend sich so vieles antun - von mir aus können auch beide um Leben und Tot kämpen, es würde mich nicht interessieren und weißt du auch warum Becks? Es dreht sich heute Abend alles um uns - es dreht sich um dich, es dreht sich um Kenny, um Mike und um mich.

Das ist so wie er es sagt, ein Abend der wohl besser nicht hätte sein können. Seth Rollins in einem Titel Match gegen seinen Freund The Miz und auch schon wie es Becky Lynch selber sagt, sie will den PPV gemeinsam mit Seth Rollins als Champion verlassen und wer weiß vielleicht endet es ja auch so.

S E T H R O L L I N S
Vielleicht wollen viele es so sehen, aber was ich für wichtig halte - die Freundschaft zwischen The Miz und mir. Ja du hörst richtig, wieso rede ich eigentlich immer noch so? Warum rede ich so gerade von meinem heutigen Gegner wenn ich ihn heute fertig machen könnte. So denken viele - aber wenn wir beide nachher die Rampe hinunterlaufen und uns alle Fans da draußen zu jubeln werden, dann kann ich vielen versprechen dass das Dream Match zum besten Match werden kann. The Miz wird es mir nicht leicht machen und das gleiche kann ich ihm auch sagen. Denn nicht umsonst ist er Intercontinental Champion. Aber mal zu einer anderen Sache - dein Titelmatch! Du gegen Sasha und gegen Serena - eine Bekanntschaft des Kingdoms!

Ziemlich schnell hat Seth Rollins das Thema abgewürgt rund um Sabins und Punk und geht direkt auf heute ein. Dass Becky´s angeschlagenes Thema so schnell beendet wurde sorgt für ein müdes Schulterzucken.

Becky Lynch:
"Musst du ja wissen. Chris Sabin hat ja nicht mich attackiert und mein Match verhindert. Wenn du damit leben kannst, dann ist das deine Sache. Du bist es ja auf dem man dann rumtrampelt."

Worauf die Irin dabei hinaus will ist nicht schwierig. Sie hatte schon öfters betont wer es sich mit ihr verscherzt, der bekommt es zurückgezahlt. Etwas was ihr Gegenüber wohl nicht für nötig hält. Nach Becky´s Meinung ein Fehler, denn so sorgt man nur dafür, dass man nur Opfer weiterer solcher Attacken wird. Natürlich wollte The Irish Lass Kicker das Thema aber nur ganz kurz wieder anschneiden und auf das zurückkommen was das eigentliche Gesprächsthema ist.

Becky Lynch:
"Als du erst Mike gesagt hast war ich ziemlich verwirrt, aber dann hab ich verstanden es ist The Miz gemeint. Dein heutiger Gegner. Den hab ich sogar auch schonmal getroffen. Eine ziemliche Quasselstrippe wenn du mich fragst, aber du scheinst dich ja mit ihm zu verstehen. An sich keine üble Sache. Wenn man sich gut mit seinem Gegner versteht kann man ein großartiges Match hervorbringen. Tatsächlich war sogar ich froh Sasha Banks als Gegnerin in meinem Titelmatch zu haben. Das ist eine Gegnerin, wo man mit Stolz einen Titel hochhalten kann, wenn man gewonnen hat. Ganz im Gegenteil zu Serena Mancini auf die ich nicht wirklich Lust habe. Ich hätte mir ja lieber ein Singles Match gewünscht, aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Jetzt heißt es das Beste aus seiner Situation machen. Hoffen wir die Bitch zieht nicht so ne scheiße ab wie bei deinem Fatal Four Way Titelmatch wo Chris Sabin „gewonnen“ hat."

Schon vergangene Inception hat sie sich gewünscht AJ Lee als Gegnerin zu haben, allerdings sollte sie sich das auch verdient erkämpfen. Dies lief nicht so wie gewünscht und jetzt ist Serena Mancini in dem Kampf, doch so oder so wird sich The Irish Lass Kicker allem entgegenstellen.

S E T H R O L L I N S
Ich kann dich da beruhigen Becks, die Womens Division gehört Stephanie und da passieren Dinge die all ihre Richtigkeit haben. Keine Sorge, dein Match wird von einem Offiziellen geleitet der Ahnung hat von seiner Materie und am Ende gewinnt eben die bessere und du hast die besten Chancen dazu. Jeder sagt hey der ist doch für Becky Lynch? Nein, du bist seit deiner Rückkehr hier ungeschlagen und soviel ich weiß ist es dein erstes Match mit zwei anderen Damen im Ring.

Und ja so wie er es sagt, dieses Match ist schwierig. Vorallem Becky Lynch muss sich ja auch mit zwei weiteren Frauen abgeben und da kann es schwer sein den Dis-arm her anzusetzen denn da kann auch schon die andere da eingreifen und das ganze abbrechen.

S E T H R O L L I N S
Wir haben auf dieses Match lange gewartet und jetzt haben wir es endlich bekommen. Die beiden anderen schlagen sich die Köpfe ein und ich denke nicht dass jemand die Iniative ergreifen wird und unser Match wieder einmal kaputt zu machen. Wir beide haben großen Respekt voreinander und das heißt wir brauchen keine Tricks um zu gewinnen.

Ob bei Becky die beruhigenden Worte von Seth Rollins bezüglich seines Matches angekommen sind? Die Irin scheint dies doch sehr kritisch zu sehen.

Becky Lynch:
"Dein Vertrauen in Stephanie McMahon scheint ja ziemlich hoch zu sein. Wenn du wüsstest wie oft ich schon von den anderen die Worte gehört habe „Traue niemals einem McMahon“. Logisch, dass du von Final Doom auf sie setzt. Ich bin jetzt hier nicht speziel Anti-McMahon, aber ich hoffe nicht darauf, dass sie in meinem Match für Ordnung sorgt. Jeder ist seines Glückes Schmied und wenn Serena meint Scheiße abzuziehen wird sie schon sehen was sie davon hat."

Ziemlich arrogant und selbstüberzeugt kommt die Irin dabei rüber. Zumindest in Bezug auf eine vom Kingdom kann man sich sowas dann doch erlauben und so kamen ihre Worte doch gut an.

Becky Lynch:
"Labert The Miz in seinen Matches eigentlich auch so viel wie in echt? Wenn ja bräuchte man ja wirklich ein paar Ohrstöbsel oder benutzt du sogar tatsächlich welche?"

Ein wenig zum Spaß augelegt scheint The Irish Lass Kicker dann doch zu sein. Hier auf Kosten des Intercontinental Champions. Wirklich komisch scheint diese Behauptung jetzt nicht zu sein, aber die Irin scheint das zu Unterhalten.

S E T H R O L L I N S
Über Stephanie hat jetzt schon jeder seine eigene Meinung machen können, klar warum sie etwas in der Kritik steht ist weil sie den Namen "McMahon" trägt - aber bis jetzt und all dass was sie hier getan hat, war zum Guten gewendet. Einen McMahon sollte man niemals trauen - aber ich tue es. Und auch wenn ich vielleicht auf die Fresse fliege und damit unrecht besitze - Okay. Aber sowas passiert eben mal.

Jeder kann man fallen aber wie es Seth Rollins halt nun mal sagt, dass sind Dinge die passieren mal.

S E T H R O L L I N S
Aber jetzt zum anderen Thema - jeder kann reden so viel er will, ich bin aber jemand der sich überhaupt nicht darüber interessiert ob er redet. Und du solltest ja langsam aber auch mal sicher verstehen dass ich The Miz ziemlich respektiere, ja ich wiederhole mich. Ist eigentlich fast die Antwort auf jede Frage die du mir in Richtung The Miz stellen würdest.

Da Seth hier nicht zu scherzen zu Mute ist wird auch die Miene von The Man wieder ernster.

Becky Lynch:
"Mehr als auf die Schnauze fallen kann man ja sowieso nicht."

Ziemlich gleicgültig zuckt die Irin mit der Schulter.

Becky Lynch:
"Ja gut ich wusste nicht was für große Busenfreunde ihr seid. Dann sag ich jetzt nichts mehr gegen ihn. Wenn du gewinnst bin ich schon zufrieden. Das reicht mir."

Und dass waren auch schon die letzten Szenen hier im Backstagebereich mit den beiden - scheinbar haben sich beide mal doch gerne und wünschen jedem anderen viel Glück für die Matches. So schalten wir zurück in die Arena wo wir wieder die Kommentatoren sehen.

Jonathan Coachman: "Ein wieder sehr harmonisches Gespräch zwischen den Beiden, was Becky zum Ende hin gut auf den Punkt gebracht hat."
Christy Hemme: "Sie könnte erste Starfire Championesse werden, während Seth Rollins für ein Gewitter beim Final Doom sorgen könnte."



Wie sagt iman immer so schön? Die letzte Show ist immer die beste Show - Und so soll es heute Abend auch sein, The Wrestling Empire befindet sich zum letzen Mal in Kanada und nach Monday Night Inception #96 sind alle bereit für den Pay Per View "Countdown". Zum dritten Male gibt es jetzt diese Show unter dem Namen und wir wissen ja alle um welches Thema es sich hier handelt - ein Pay Per View wo die Matcharten von den Fans ausgewählt wird. Drei Matches sind bei der Umfrage dabei - und eines davon soll gleich ihr Ergebniss wissen. Chris Sabin versus CM Punk - Detroit versus Chicago! Wer ist der bessere Wrestler? Statistiken sagen der Mann aus Detroit ist besser und sicherlich will er es dem Mann zeigen aus Chicago - den hatte er letzte Woche zwar attackiert hatte aber dann gesehen wie er und Kenny Omega der Feind vom Corporate Kingdom zusammengearbeitet hatten. Heute soll alles ein Ende finden und Sabin will alles Menschenmögliche tun um Phil Brooks zu zerstören.

Vom letzten Match was gerade sein Ende gefunden hat, schalten wir in den Backstagebereich und schon haben wir einen Mann im Blick der bei vielen Fans für sehr viel Unruhe sorgt - über wen wir hier gerade reden? Chris Sabin! Mann mit tausend Namen - Creator of MCMG - Destroyer of MCMG - Creator of The Supremacy - Detroit's Own usw. doch jetzt befindet er sich Backstage, bereit für sein Match gegen CM Punk. Komplett verändert heute Abend, an seinen Händen befindet sich Tape, er hat sich heute eingestellt definitiv ein Match anzutreten was heute vielleicht blutig enden soll. Kurze Jeans, Knee Pads, komplett veränderter Look vom Detroiter. Und so stolziert er durch den Backstagebereich und hat mal wieder Ziele vor den Augen - er hat was zu besprechen und wieder einmal sind die Umkleiden der Frauen im Blick. Und wie in der Vorwoche, ist Maria Kanellis-Bennett das Ziel, dass können wir auf dem Schild lesen neben der Tür und wer sich an letzter Woche erinnern kann der hatte vielleicht noch ziemlich schmutzige Gedanken aber wie Chris Sabin leibt und lebt geht er einfach durch die Tür, ohne mal wieder anzuklopfen. Er betritt den Raum. Offenbar hatte Sabin immer noch keine Manieren gelernt, dabei hätte die Woche ihn doch ein Besseren belehren müssen. Und wieder tappte Chris in ein ähnliches Fettnäpfchen wie vergangene Woche, denn auch in diesem Moment war Maria wenig bekleidet, nämlich nur in ihrer Unterwäsche, da sie so eben dabei gewesen war sich für ihr anstehendes Match anzukleiden. Verärgert blickt sie daher nun auch zu Sabin.

Maria Kanellis-Benett:"Ich kriege das Gefühl du platzt hier extra rein um mich zu bespannen."

Brachte Maria ihre Gedanken auch gleich mal zum Ausdruck, doch selbstverliebt wie sie war gab sie sich in dem Moment keine Mühe etwas ihren Körper weiter zu bedecken. Sie stemmte ihre Hand nur an ihre Hüfte während sie Sabin verärgert anblickte. Vielleicht macht er es ja wirklich extra, aber es könnte ja möglich sein dass Maria auch ihre blöße zeigen will und es auch extra macht immer sich so wenig bekleidet sehen zu lassen. Hier könnte jeder Normalo in die Umkleide rein, dann soll sie ihn abschließen - vielleicht macht sie es ja nächste Woche. Jetzt ist es ziemlich schlecht denn der Detroiter befindet sich mit der rothaarigen Schönheit in der Umkleide.

Chris Sabin
„Die Tür stand offen ... Ich wollte nur mal schauen ob alles in Ordnung ist. Und wie ich wohl sehe, ist alles in Ordnung.“

So ist dass also, er mustert Maria an, so eine Frau in Unterwäsche vor sich - heiliger. Aber dass will er sich nicht anmerken lassen. Natürlich wissen wir alle das Sabin hier eine Ausrede benutzt hatte, nur um sich mal rauszureden dass er einfach hier reingeplatzt ist und wie es der Zufall will hat Maria dieses Mal etwas mehr an als ein Handtuch um ihren Körper. Die Frau von Mike Bennett sie weiß doch schon selber hier dass es eine ziemlich dumme Ausrede war von ihm, die Tür war nämlich zu. Aber gut, bei solchen Anblicken da kann man schon mal Dinge vergessen. Marias Blick sagte auch schon einiges, nämlich das sie Sabins Aussage eher als müde Ausrede. Für einen ganzen Moment wandte sie sich nun nochmal von ihm ab um sich dann doch einmal einen Morgenmantel aus ihrer Tasche zu schnappen um sich diese überzuziehen. Anschließend wendet sie sich wieder Sabin zu und hat dabei immer noch einen äußerst verärgerten Gesichtsausdruck.

Maria Kanellis-Bennett:"Alles Bestens wie du siehst! Solltest du nicht jetzt gleich das Match gegen unser aller Störenfried haben?!?"

Natürlich war dies mehr eine rhetorische Frage, immerhin wusste Maria welche Match als nächstes anstand. Und die Queen war sich sicher das sich zumindest ein Problem mit dem Match bald beseitigt sein würde, auch wenn es Maria am Ende lieber gewesen wäre eine andere Möglichkeit zu finden, doch manchmal ging es nur auf den harten Wege. Und vielleicht ist es die einzige Möglichkeit diese Sache ein für alle Male zu beenden und dann auch ein ziemlich wichtiges - aber es ist auch eins was ziemlich schmerzen kann. Immerhin gibt es nur drei Titelmatches mit Corporate Kingdom Beteiligung. Maria Kanellis - Shane McMahon und Serena Mancini. Vielleicht hätte es auch die Möglichkeit gegeben dass Sabin auch in einem Titelmatch steht, wäre da nicht die Sache gegen Punk.

Chris Sabin
„Weißt du Maria, ich habe letzte Woche alles versucht aber er macht gemeinsame Dinge mit denen da drüben - und dank ihm kann ich selber nicht an einem Match teilnehmen wo es ums Gold geht. Wer weiß hätte Punk nicht gemeint, das ich hier nur schlimmes anstellen würde - dann wäre ich gemeinsam mit Shane gegen Kenny angetreten und wer weiß er hätte sich Miz und Rollins vorknüpfen können. Stattdessen müssen wir gegeneinander antreten und das Kingdom muss sich selber ins Aus schießen. Meinst du denn wirklich Shane hat eine Chance gegen Omega? Das war wohl die dümmste Entscheidung die er hätte jemals tun können.“

Der Detroiter scheint gerade nicht so der Freund davon zu sein das Shane McMahon sich ins World Title Rennen gebracht hat, vorallem er muss gegen den Cleaner Kenny Omega antreten. Soll er denn wirklich ernsthaft eine Chance haben? Gut eine Möglichkeit hat er ja, Mike Bennett macht mit. Und das wäre aber auch die einzige Möglichkeit. Ein wenig nachdenklich blickte Maria nun zu Sabin, sie musste zugeben das er mit seinen Worten doch irgendwo die Wahrheit aussprach, doch die Eskapaden von Punk mussten sie sich um viel zu unnötige Dinge bemühen und verloren so den Fokus.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich weiß auch das es nicht optimal verlaufen ist und ich bin davon überzeugt das du den Punkster heute auf harten Wege auf den Boden der Tatsachen zurück holen wirst. Es wird Zeit das er für seinen Verrat büßen wird und ich habe so im Gefühl das du am heutigen Abend der genau der richtige dafür bist. Sobald dies erledigt ist kann man sich dann wieder den wirklich wichtigen Dingen zuwenden."

Maria wusste das es wichtig war taktisch vorzugehen und so die Dinge genaustens zu planen und so war es auch in diesem Fall, nachdem der Punkster sich abgewandt hatte galt es nun erst einmal für eine klare Front zu sorgen. Zudem mussten sie einen klaren Standpunkt setzen, immerhin gab es Dinge welche sie nicht durchgehen lassen konnten und so war der Blick der Queen auch weiterhin deutlich ernst.

Maria Kanellis-Bennett:"Was den Main Event betrifft, so bin ich mir sicher das Mike die Sache schon regeln wird. Omega wird es nicht so leicht haben wie er vielleicht glaubt, denn ich denke auch Shane wird ihn überraschen. Und zuvor werde ich Blondie endgültig zu Fall bringen. Am heutigen Abend wird unser Kingdom wird Aufwind bekommen, da bin ich mir sicher."

Und nun kehrte auch wieder ein überhebliches Glitzern zurück in die Augen von Maria während sich langsam auch wieder ein Grinsen in dem Gesicht von Maria bildete.

Chris Sabin
„Du hast es bereits erwähnt Maria, heute Abend wird es dem Kingdom wieder helfen nach oben zu kommen. Du bleibst uns eigentlich als krönender Abschluss, Alexa wird besiegt. Da bin ich mir sicher! Die ganze Sache mit Shane McMahon und Candice LeRae geht ihr bestimmt an die Niere und Maria bleibt einfach unsere Womens Champion.“

Einschleimen bei Frauen kann er ja, gut aber was ist jetzt eigentlich mit Shane McMahon oder am besten auch gesagt mit Kenny Omega?

Chris Sabin
„Wäre die ganze Sache nicht mit Punk, würde ich vielleicht heute gegen The Miz oder aber auch gegen Omega antreten. Nun gut dann muss es Shane anrichten, wer weiß vielleicht schafft er es ja gemeinsam mit Mike und er krönt sich zum World Champion. Aber dass sei jetzt mal so hingesagt, vorerst eliminiere ich Punk und dann widme ich mich euren Matches.“

An Marias Blick war deutlich zu erkennen das sie die Sache genauso sah wie Sabin und so blickte die Queen mittlerweile mit einem breitem Grinsen zu Sabin. Heute würde sie ihr Gold verteidigen und damit ein Zeichen für ihr gesamtes Kingdom setzen.

Maria Kanellis-Bennett:"Glaub mir ich werde Blondie heute wieder einmal deutlich zeigen warum ich am Ende die Bessere von uns bin."

Bei diesen Worten wurde das Schmunzeln um Marias Lippen gleich noch eine Spur diabolischer war und für einen kurzen Augenblick war jetzt schon ein gefährliches Glitzern in den Augen der Queen zu erkennen.

Maria Kanellis-Bennett:"Was dich betrifft bin ich mir sicher das du bald auch wieder in Matches stehen wirst wo es um etwas geht. Doch zunächst werden Zeichen benötigt und ich freue mich sehr darauf diese gleich zu sehen. Ich bin mir sicher du wirst mich nicht enttäuschen."

Und nach den Ereignissen der letzten Woche sollte Sabin klar sein was Maria mit diesen Worten meinte, wenn es nach den Bennetts ginge würde der Punkster heute endgültig seine Strafe erhalten, sie hatten sich schon zu viel gefallen lassen. Es sind Worte die Chris Sabin auffasst, ja genau solche Worte braucht er von Maria Kanellis. Und ohne ein Wort aber mit einem nicken, geht er aus der Umkleide der Queen hinaus. Wir schalten wieder zurück in die Arena!

Jonathan Coachman: "Okay, letzte Woche möchte ich glauben das es ein Zufall war, dass er Maria halbnackt angetroffen hat - aber jetzt schon wieder?"
Christy Hemme: "Vermutlich hat dich einfach der Kuss zwischen Priscilla und Alexa durcheinander gebracht - Chris wollte hier lediglich eine kleine Teambesprechung durchführen. Du machst sie fertig und ich mach ihn fertig. Barvo!"





Gemischte Reaktionen kommen beim Publikum hervor als sie diesen Theme hören. Die Frau, die hinter der Musik steckt zählt nicht zu den absoluten Publikumslieblingen. Heutzutage vielen unter dem Namen „The Man“ bekannt ist The Man seit Dies Nefastus wieder fester Bestandteil der TWE. Dabei scheinen einige Art zu mögen, wobei sie mit einigen Aktion dafür sorgt, dass das Publikum sich doch wieder gegen sie stellt. Noch ist die Irin nicht erschienen und so ziert nur ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage.



Schließlich erscheint The Irish Lass Kicker entschlossen auf der Stage. Sie trägt schon ihr Inring Outfit und darüber ein schwarze Lederjacke. Erstaunlicherweise sieht man aber nirgends eine Aufschrift wo „The Man“ steht. Ob das nur heute Abend beim PPV der Fall ist oder sie jetzt darauf verzichtet wird sich noch zeigen. Zumindest verrät ihre doch aufwendige Aufmachung im Gegensatz zu den Inception Shows, dass dieser Abend mehr Zeit darauf investiert wurde.. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Locker macht sie sich auf den Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "Please Welcome … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese. Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt. Das Mikrofon welches vor kurzem noch Greg Hamilton in der Hand hielt wird direkt von der Irin abgeknöpft und dann verschwindet der Announcer direkt aus dem Seilgeviert und lässt Becky Lynch ganz alleine da. Die sieht sich erst einmal die Kulisse an vor der sie gerade steht. Zwar übertönen die Buhrufe hier, doch kann man vereinzelt „The Man“ Plakate erkennen, die von ein paar Zuschauern in die Höhe gehalten werden. Langsam erhebt Becky schließlich das Mikrofon um mit ihrer Ansprache zu beginnen.



Becky Lynch:
"Wenn der Zyklus der TWE eine Uhr wäre, dann wäre jedes PPV auf 12 Uhr. Mit Monday Night Inception schreitet die Zeit dann voran bis schließlich zum nächsten PPV. So befinde ich mich jetzt gerade bei dem Zeitpunkt, wo ich angefangen habe. Bei Dies Nefastus absolvierte ich meine Rückkehr in den TWE Ring und jetzt über einem Monat später stehe ich hier bei Countdown. Was das Ganze mit der Uhr zu tun hat ist ganz einfach, denn wie eine Uhr geht auch die Show hier immer weiter. Einige haben es vielleicht schon aus Twitter vernehmen können, aber diesen Abend hier sehe ich als Abschluss des ersten Kapitels meines Comebacks. Selbstverständlich habe ich vor noch viele weitere Kapitel folgen zu lassen, doch was die einzelnen Kapitel zu bieten haben werden muss noch geschrieben werden. Doch blicken wir zurück auf das, was meinen ersten Abschnitt meines Comebacks so ausgemacht hat. Im Jahr 2017 hatte ich meinen ersten Run in der TWE gehabt. Kurzzeitig konnte ich mich sogar Women´s Champion nennen. Doch trotz des Titels galt ich dabei nie als die Beste und schon sehr schnell verlor ich den Titel dann auch an die momentane Titelträgerin Maria. Ein Run, mit dem ich einfach nicht zufrieden sein kann. Lange Zeit war dies gar kein Thema für mich gewesen, doch bei meinen kleinen Gastauftritten im Jahr 2018 ist mir klar geworden, wie wenig mein Name in dieser Promotion bedeutet. Mein Titelgewinn ist quasi nicht existent und ich kann es auch verstehen, denn ich konnte diesen nur durch Beihilfe einer anderen Person erringen. Niemand hatte deswegen je das Gefühl gehabt, dass ich den Spot verdient hatte den ich hatte. Niemand hatte gesagt „Becky Lynch ist eine gute Kämpferin gewesen“ in der TWE und dies wurde auch durch meine Auftritte 2018 bestätigt. Als ich dann im Dezember bei der Years End Show gegen Bea Priestley verloren habe wurde ich endgültig getriggert. So will ich nicht in Erinnerung behalten werden. Ich feierte bei Dies Nefastus mein Comeback um es noch einmal wissen zu wollen. Nicht nur für euch, sondern auch für mich selbst wollte ich wissen was in mir ist. Ich bin keine Verliererin und ich bin keine die nur dadurch triumphieren kann, wenn sie von jemand anderem Hilfe bekommt. Ich bin eine Kämpferin und will mich bis an die Spitze dieser Division kämpfen. Ob ich die Beste bin? Das finde ich erst heraus, wenn ich mich mit jeder einzelnen Athletin im TWE Roster gemessen habe. Ich versichere euch, dass ich gegen Alle mit der gleichen Unerbittlichkeit kämpfen werde um das herauszufinden. Aus diesem Grund habe ich auch keine Gelegenheit ausgelassen für einen Kampf. Beim PPV habe ich mich mit Candice gemessen. Dann folgten Begegnungen mit Bea, Priestley, Ashley Massaro und Rosemary in den letzten Inceptionausgaben. Ich habe mich mit allen gemessen und am Ende war das Resultat immer das Gleiche. Ich zwang alle meine Gegner zur Aufgabe. Und dabei bin ich mir auch immer Selbst treu geblieben. Denn um die Beste zu sein brauche ich mich keine Tricks bedienen. Ich konnte alle meine Rivalen aus eigener Kraft bezwingen. Was macht also Kapitel Eins aus? Als ich zum ersten Mal bei meinem Comeback zu euch gesprochen habe wart ihr nicht sonderlich überzeugt und deswegen habe ich euch gesagt, dass ich eine viel bessere Methode habe die Ernsthaftigkeit meiner Rückkehr zu untermauern und die ist, dass ich hier raus in den Ring gehe um all meinen Worten auch Taten folgen zu lassen. Heute Abend werde ich mich gegen meine zwei Gegner durchsetzen um den Starfire Championship zu erringen und dann sollten auch die letzten Zweifel beseitigt sein, dass Becky Lynch das größte Comeback in der Geschichte der TWE hinlegt."

Eine gesunde Portion Selbstvertrauen hat die Irin auf jeden Fall. Sie scheint fest an sich zu glauben und das bringt besonders die Becky Lynch Befürworter zum Jubeln, die diesmal sogar zu hören sind. Ihre Siege kann man ihr nicht abstreiten und was sie alles erzählt entspricht bis mehr nur der Wahrheit, so hat die Anti-Lynch Fraktion nicht viel über sie zu meckern. Was sich hier vor The Irish Lass Kicker abspielt kann diese nur zufrieden ab nicken als sie wieder ihr Mikrofon erhebt.

Becky Lynch:
"Dieses Match hier wird auf jeden Fall anders als die Matches, die ich zuvor bestreiten musste. Und das meine ich nicht nur weil es ein Titelkampf ist sondern vor allem auch weil es ein Triple Threat Match ist. Diese Matchart stellt nochmal eine Besondere Tücke dar. Ich persönlich bevorzuge Einzelkämpfe, da in diesen Matches einfach der Beste gewinnt. Mit drei Kämpfern kann sich die Sache doch sehr leicht ändern. Man muss zwei Gegner gleichzeitig unter Kontrolle halten. Dies verlangt vor allem Eins. Ausdauer! Kaum hat man einen Rivalen auf den Boden geknockt kommt schon die andere gegen die man ran muss. Man kann es dadurch als doppelte Arbeit sehen. Sicher bringt dies auch den Vorteil wenn zwei aufeinander einprügeln kann man sich eine Pause. Ich wäre aber nicht The Irish Lass Kicker, wenn ich die Beine nach oben gelegt hätte. Für mich kommt dies absolut nicht in Frage. Als The Man ist es meine Leitsatz „Kämpfe zu jeder Zeit!“. Es soll nicht Sasha Banks sein, die Serena Mancini den Vernichtungsschlag gegeben hat, denn ich habe schon immer klargestellt, dass ich meine Arbeit immer selbst erledige. Und wenn das hier heißt Sasha Banks außer Gefecht zu setzen nur um dann Serena Mancini in den Dis-Arm-Her zu kriegen, dann mache ich mir halt diese Arbeit. Kampfwille ist aber selbstverständlich nicht das Einzige, was einen in einem Triple Threat Match zum Triumph führen könnte. Hinterlistigkeit ist hier auch ein Faktor und da kommen wir zu dem zu sprechen, was ich vorhin mit den Pausen angesprochen habe. Besonders „schlaue“ Gegner meinen sich erstmal eine Pause zu gönnen und zu warten bis sich die anderen Zwei die Köpfe eingeschlagen haben und völlig entkräftet sind. Ich habe vorhin schon klargestellt, dass ich nicht zu denen gehöre, doch mir ist schon klar wie meine Gegner ticken. Wenn eine von denen meint hier irgendeine Art Laientheater abzuspielen um einer Abreibung zu entgehen, dann hat sie sich leider bei mir geschnitten. Ich werde bestimmt kein Halt nur weil ihr angeschlagen auf dem Boden liegt. Ich bin keine junge naive Kämpferin in den 20ern. Ich habe schon viele Kämpfe absolviert und habe schon reichlich Erfahrung gesammelt. Ich stand schon selbst in einigen Positionen. Ob ich fair gekämpft habe oder auch selbst mir Siege erschlichen habe. Ich kann also von Erfahrung sprechen wenn ich meine wie meine Gegner ticken. Heute allerdings habe ich dies hinter mir gelassen und beschreite meinen eigenen Weg. Weder gut noch schlecht. Es ist einzig der Weg des Erfolges."

Auch wenn sie sich oft nicht wirklich mit ihren Kollegen verstanden hat, so hat sie in keinem Match versucht ihre Konkurrenz Übel mitzuspielen. Ob sie an einer Bea Priestley Rache ausüben wollte für einen vorherigen Sieg oder gegen Ashley Massaro antrat, der sie keinen Respekt entgegentrat. Trotzdem ist sie in jedem Match auf die gleich Art und Weise angetreten und hat ihre Gegner ohne Tricks mit ihrer eigenen Kraft geschlagen.

Becky Lynch:
"Kommen wir doch mal zu meinen Gegnern. Da hätten wir als Erstes Sasha Banks und die ist nicht nur für euch, sondern auch für mich ein Lichtblick in diesem Kampf. Ich streite es nicht ab. Wenn ich jemand nicht als Gegner ansehe, dann zolle ich der Person keinen Respekt. Ob sie es verdient hat oder nicht beachte ich dabei gar nicht. Dies ist auch womöglich einer der Gründe warum viele von euch mich nicht leiden können. Dagegen kann man nichts machen, aber kommen wir zum Thema zurück. Sasha Banks ist eine von denen, die ich respektiere. Ich kenne sie schon länger. Sei es mein erster Run im Jahr 2017 oder sogar noch vor der TWE in anderen Promotions. Ich stand mit ihr schon öfters im Ring und bei ihr wird man auch im Ring gefordert. Sie ist gut und wenn man es schafft sie im Ring zu besiegen, dann hat es einem das befriedigende Gefühl gegeben man war gut. Vor allem ist sie deswegen ein Lichtblick für mich in diesem Kampf, weil der neue Starfire Championship für dessen Start ein gutes Match braucht um wirklich Anerkennung zu kriegen. The Boss macht es einem nicht einfach diesen Gürtel zu bekommen und wenn man es schließlich doch schafft steht man viel besser dar. In der Hinsicht bin ich sehr Dankbar, dass sie meine Gegnerin ist. Letzte Woche habe ich sie getroffen und mit Freuden festgestellt, dass sie genauso tickt wie früher auch. Allerdings musste ich leider auch feststellen, dass sie mit Problemen mit ihren Kolleginnen zu kämpfen hat. Der Blick in die Vergangenheit zeigt, dass ihr Fokus viel mehr darauf liegt als ihre eigenen Ziele anzustreben. Während ich mich für diesen Titel aufgrund meiner Ambitionen qualifiziert habe hat sie sich einfach nur aufgrund ihrer Qualitäten im Ring qualifiziert ohne es nicht wirklich zu wollen. Dies spricht auf jeden Fall für Sasha´s Qualitäten, doch habe ich Befürchtung, dass ich nicht gegen die Beste Sasha Banks heute antreten werde. Ich selbst hoffe das nicht. Wenn sie nicht auf der Höhe ist werde ich sie hier im Ring zerreißen. Ich hoffe du hörst da hinten grad mit, Sasha. Ich will mit dir diesen Ring auseinanderreißen."

Dabei ging ihr Blick in Richtung der Stage und mit ihrem Finger deutete sie zur Verdeutlichung unter sich auf den Ring. Die kürzliche Vergangenheit von Sasha Banks hat The Boss wieder zu einem beliebten TWE Superstar gemacht. Auch wenn es noch ein weiter Weg ist um den Popularitätsstatus von Superstars wie Alexa Bliss, Seth Rollins oder Bayley zu erreichen, so ist die Athletin aus Massachusetts in diesem Triple Threat die, auf die das Publikum setzt. Deswegen scheint das Publikum sehr angetan davon, dass The Man darauf aus ist mit Banks heute eine gute Show liefern zu wollen. Bisher scheint ihre heutige Promo noch sehr Facelastig zu sein. Oft hat aber nur eine Aussage gereicht um es sich wieder mit allen zu vermasseln. Vielleicht wird dies noch der Fall sein, denn die Irin erhebt wieder ihr Mikrofon.

Becky Lynch:
"Wir haben also Sasha Banks, die trotz anderer Sorgen so gute Arbeit im Ring leistet und trotz dieser Hindernisse ihre Konkurrenz besiegt um sich für dieses Titelmatch zu qualifizieren. Dann haben wir mich, die seit ihrem Debüt bei Dies Nefastus alle ihre Gegner besiegen konnte. Doch eine Person fehlt noch in diesem Match. Wir kennen leider alle ihren Namen und ich bin ehrlich. Ich hatte eigentlich keine sonderlich große Lust gegen sie anzutreten. Zumindest nicht für diesen Titelkampf. Sie zu besiegen empfinde ich persönlich nicht als Leistung, für die ich mir auf die Schulter klopfe und ich habe so das dumpfe Gefühl, dass sie einem den Titeltriumph schmälert. Vielleicht sollte ich aber erstmal ausführen was mich so an ihr stört. Vorhin habe ich ausgeführt warum Sasha Banks und ich in diesem Kampf sind und jetzt ist die Frage, was macht diese Mancini Bitch in diesem Titelkampf? Etwa für ihre Ringfertigkeiten? Ihre so tollen Promos? Machen wir uns nicht lächerlich. Der Grund warum sie in diesem Kampf steht ist doch schlicht und einfach das ständige Rumgeheule von dieser Bitch. In der Vergangenheit hat sie ständig bei den Chefs rumgeheult, alle anderen werden bevorzugt nur sie nicht. Das Geheule ging sogar so weit, dass sich C.J. Perry sogar dazu entschlossen hat ihren Posten niederzulegen und kaum hat Stephanie McMahon hier das sagen hat das Weinen wieder angefangen. Also wenn ich mir sie vor Augen halte sehe ich in ihr ein nerviges verwöhntes Kind. Ich finde es ja nicht weiter tragisch, wenn man Chancen ergreifen will, doch ist diese Serena Mancini schon ein Jahr lang in dieser Promotion und dadurch kann man mittlerweile Muster bei dieser Frau erkennen. Wer einfach nur gut kämpft, der bekommt von alleine solche Gelegenheiten. Sasha Banks hat dies eindrucksvoll bewiesen. Dies war in einem Jahr in dem Mancini hier war nicht einmal der Fall. Es läuft immer die gleiche Art ab. Serena weint sie will Chancen haben. Macht dann zwei drei Matches, doch dann geht sie immer wieder auf Tauchkurs für mehrere Wochen. Verdient so eine ein Titelmatch? Letztes Jahr hat ihr dieses Verhalten sogar zu einem Women´s Title Match verholfen, aber wie es Serenas Schicksal auch heute Abend sein wird hat sie da kläglich versagt. Kleiner Tipp ans Office. Gebt bei sowas niemals klein bei. Dann werden diese Kinder denken, dass sie immer ihren Willen kriegen. Heute geht das vielleicht noch in Ordnung. Denn wenn ich Serena eine ordentliche Tracht Prügel verpasst habe wird die eine Weile nicht mehr in solch einem Match stehen wollen."

Mit dem Finger wedelt Becky Lynch vor sich her um ihren Chefs zu verdeutlichen, dass sie es sich das nächste Mal anders überlegen sollen wenn sie Serena Mancini eine Chance geben wollen. Ein durchaus amüsanter Anblick und man sieht am Grinsen von The Irish Lass Kicker, dass ihr nochwas zu dem Thema einfällt.

Becky Lynch:
"Lustigerweise habe ich mir ihre Promo vergangene Woche sogar angehört. Das ist eigentlich nicht der Fall, da ihr Gefasel bisher immer so heiße Luft war, dass man da idealerweise auf Klo gehen konnte, sich ein paar Snacks besorgt hat und vielleicht mal gezappt hat. Dann schaut man nach 5-10 Minuten wieder rein und man hat nicht das Gefühl, dass man irgendwas verpasst hat. Ich dachte mir da sie vielleicht heute meine Gegnerin ist zieh ich mir mal rein, was die so von sich gibt. Dabei wurde meine extra für Mancini geringe Messlatte noch einmal ordentlich unterboten. Am Ende dachte ich eigentlich nur: Waaas? Sie bezeichnet meine Promos als Geblubbere. Hat sie jemals sich selbst zugehört? Ich glaube nicht und ich glaube sie selbst könnte sich nichtmal ihre eigenen Wörter reinziehen. Vielleicht gehen unsere Promos länger, doch wisst ihr was der größte Unterschied ist zwischen Serena Mancini und Becky Lynch? Es ist die Wahrheit und der Bullshit. Wenn man ihr mehr als zwei Minuten zuhört merkt man, dass sie es nicht so mit der Wahrheit hat. Natürlich kann ich sie ein klein wenig dabei verstehen. In Wahrheit ist sie nämlich nur ein kleines Schoßhündchen des Kingdoms und das zeigte sie auch wieder mit ihrer lächerlichen Behauptung über mich. Sie meinte in Frage zu stellen warum ich in diesem Match stehe, weil ich so hoch hinaus will und ich mich eigentlich mit Alexa Bliss messen sollte. Ich bin wie gesagt eine, die sich ihre Chancen erkämpft und wenn wir es so betrachten bin ich von den drei die in diesem Kampf stehen die Neueste wobei ich mich hier nichtmal rechtfertigen will, denn das war nur wieder dummes Kingdom Gerede. Denn bei dieser Behauptung war nur wieder ersichtlich wie sehr sie Maria Kanellis nur wieder den Hintern pudert. Warum erwähnt sie Alexa Bliss? Vielleicht gesteht sie sich ein, dass sie die momentan beste ist nachdem sie neulich gegen die Sparkle Queen eine gehörige Abreibung bekommen hat. Das ist aber sicher nicht der Fall, dies ist nur wieder ihr unterwürfiges Kingdom Geschwätz, der nur dazu da ist um ihrem Frauchen zu imponieren. Irgendwie musste ich schmunzeln. Ich kann 80 Mal Maria Kanellis namentlich erwähnen und einmal Alexa Bliss sagen und dieser Name bleibt dann hängen. Eins sag ich dir Serena, wenn ich wie du rumheulen sollte um mir einen Kampf zu kriegen, dann ist das deine Ach so geliebte Maria und die würde eine ordentliche Tracht Prügel erhalten und du könntest dabei nur tatenlos zusehen es sei denn du willst auch eins auf die Nuss. Doch hören wir auf damit uns mit Serenas Gewäsch aufzuhalten. Wie gesagt es ist einfach nur Bullshit von dem sie redet, weil Serena in einer verzerrten Traumwelt lebt aus der man sie mal befreien muss. Ich hingegen bin bei meinen Worten immer an die Wahrheit gebunden. Wenn ich etwas sage, dann passiert das auch. Und hier ist eine Wahrheit: Ich reiß dir heute Abend den Arsch auf Serena!"

Eine klare Ansage in Richtung ihrer Gegnerin und für die erntet die Irin sogar laute Pops der Zuschauer. Damit hat The Man ihre beiden Gegner für heute Abend angesprochen, doch eine Sache scheint an ihr zu hängen weswegen sie hier noch nicht fertig zu sein scheint.



Becky Lynch:
"Was wir aber nicht vergessen sollten ist worum es in diesem Kampf geht, der Starfire Championship. Ein Titel ohne eine Geschichte. Die muss erst geschrieben werden. Ich habe Sasha Banks vor einer Woche nicht umsonst aufgesucht. Dieser Titel braucht eine würdige Eröffnung und deswegen hab ich mich zu der gewendet, die das ermöglichen kann. Dieses Titel bedeutet nämlich noch relativ wenig. Erst wenn dieser richtig umkämpft wird gewinnt dieser Gürtel an Bedeutung, doch das alleine reicht noch lange nicht, denn muss dieser Titel auch danach würdig repräsentiert werden. Gerade am Anfang ist dies wichtiger als sonst. Wenn Serena Mancini diesen Titel gewinnt, dann landet der direkt beim Kingdom in den Topf voll Gold. Doch weder ist Serena dadurch bedeutender, noch blüht dem Gürtel dann eine rosige Schöpfung. Ich weiß nicht wie Sasha Banks es angehen wird, aber wenn ich den Starfire Championship erringe, dann habe ich vor diesen hoch hinaus zu bringen. Er wird vielleicht als zweite Geige in der Women´s Division angesehen, aber ich habe vor ihn auf einen Level mit dem Women´s Championship zu bringen. Ich habe vor diesen Titel begehrenswert zu machen um die Konkurrenz anzutreiben. Ich hab nämlich nicht vor mich an diesem Stück Gold verzweifelt dran zu klammern. Ich will ihn zu etwas größerem machen als man diesem Gürtel je zugetraut hat. Ich brauche diesen Gürtel nicht auf meinem Weg die Beste zu werden, aber ich nehme diesen Titel auf meinem Weg gerne mit und am Ende wird es heißen es ist The Man, der diesem Titel Bedeutung gegeben hat."

Dabei deutet Becky Lynch mit ihren Händen um ihre Hüfte. Das sind ja ziemlich große Versprechen von der Irin. Ob sie diese auch einhalten kann ist ungewiss, doch beim Publikum kommen diese Worte gut an. Die Reaktionen kann man aber kaum vernehmen als ihr Theme schließlich anspringt. Fertig mit ihrer Ansage verlässt The Irish Lass Kicker den Ring. Sie begibt sich zu Greg Hamilton, dem sie ihr Mikrofon überreicht und tritt dann den Rückzug an fürs Erste. Über die Stage verlässt The Man den Schauplatz. Dabei zeigt sie sich wieder ganz gelassen und erhaben. Ihr recht flotter Gang soll ihre Zielstrebigkeit noch einmal untermauern bis sie schließlich im Backstagebereich verschwindet. Mit ihr wird wohl erst wieder bei ihrem Match zu rechnen sein.

Jonathan Coachman: "Erst beschwert sich Becky über Miz, dass dieser wie ein Wasserfall redet und war nun kein Deut besser - was hat sie noch einmal gesagt?"
Christy Hemme: "Das sie Serena verabscheut und sich ihre Chancen so erkämpft wie man es hier macht. Durch Kampf und Leistung und genau deswegen will sie sich heute auch den Titel holen."



Wir sind bei Halbzeit der Show angekommen und haben schon einige entscheidnungen gesehen, die auch jetzt in der kleinen Vorbereitungsphase geredet wird, doch die Fans werden abgelenkt und jubeln sofort´, denn auf dem Titantron kann man eine Person sehen, die letzte Woche ihr Debut gefeiert hat, aber die für einige Fragen gesorgt hat, was sie hier will und was sie antreibt, aber so wie man sie jetzt sieht kann man auch jetzt direkt keine Antwort erwarten, denn sie steht wieder vor einem Spiegel und malt mit roter Farbe ihre Botschaften dran, dass sagt zumindest schonmal aus, dass sie sich nicht in ihrem Locker befindet und so wie die Botschaften zu lesen sind, ist es auch ein Locker von einer wie sie es gerne nennt schwarzen Seele. Lange kann sie allerdings die Ruhe und die Aura nicht mher genießen, denn just in diesem Moment geht die Tür auf und die Fans buhen was das Zeug hält, denn es scheint der Locker der aktuellen Womens Championese zu sein und genau diese steht nun in der Tür und kann gar nicht fassen was sie da sieht, doch bevor sie los poltern kann reagiert Rosemary zuerst und blickt mit verdrehtem Kopf leicht nach hinten.

Rosemary:
Ahh Maria Kanellis und wir haben uns schon gefragt von wem diese pechschwarze Aura in diesem Rausm ausgeht, aber nun wissen wir es. Wir mussten einfach hier eintreten, denn sowas spüren wir nicht oft, denn oft sehen wir welche, die ihre Seele verkauft haben und sich der Finsternis hingegeben haben, aber du hast dich fast mit ihr verbündet und kontrollierst sie fast, so wie du es willst, aber wir sehen immer wieder, dass die Dunkelheit sowas nie zulässt, also was haben wir da vor uns?

Rosemary dreht ihren Kopf dann wieder zum Spiegel und macht einfach weiter, während sie auf die Antwort von Maria wartet. Für den Moment stand Maria noch wie angewurtzelt in der Tür, den Blick staar zu dem Geschehen in ihren Raum gerichtet. Noch ist der Gesichtsausdruck der Queen ein wenig verwundert während sie erst einmal verarbeiten muss was gerade vor sich hier wieder ging. Wieder einmal mehr ging ihr durch den Kopf das es Zeit wurde hier ein Aufpasser für ihren Locker einzustellen. Schließlich betrat Maria dann auch ihren eigenen locker mit äußerst finsterer Miene.

Maria Kanellis-Bennett:"Was soll die Freakshow hier? Ich würde vorschlagen du hörst auf mein Eigentum zu beschmieren bevor ich dir mal hautnah zeige wie finster ich werden kann."

Eine deutliche Drohnung der Queen und auch ihr Tonfall lie0 auch kein Zweifel an ihren Ärger, doch noch blieb sie im Raum stehen mit einigen Abstand zu ihrer Besucherin und so staarte Maria derzeit nur weiter deren Rücken an. Rosemary hört die Drohung ganz genau, aber ernst nehmen tut sie sie nicht. Rosemary fängt eher an zu lachen und scheint sehr wohl vorher gewusst zu haben, was sie hier tut, denn sie hat zur ganzen Sache was vorbereitet und will Maria was vorhalten.

Rosemary:
Hahaha ja wie finster du wirklich bist, dass ist eine Drohung die wir durchaus häufiger hören und wenn du willst komm und zeig uns das, dann kannst du auch sehen was passiert, aber wir haben auch einen anderen Vorschlag. Komm zu uns und seh hier in den Spiegle und sag uns, was du da siehst und dann kannst du dir auch die Bilder ansehen. Wir würden unheimlich gerne wissen, was in dieser Zeit mit dir passiert ist und wer daran schuld ist, wie du zu diesem Dämon geworden bist, der du heute bist. Ist es vielleicht dein Ehemann, der deinen Verstand vergiftet hat oder sind es vielleicht ganz andere Mächte? Ach und wag es nicht zu lügen wir sehen alles und dein innerstes, was vielleicht noch irgendwo darin sitzt können wir auch hören und sehen wenn wir deine Seele offen legen.

Immer noch sitzt dabei Rosemary so wie vorher und schaut grinsend auch durch den Spiegel auf maria, was ein umdrehen gar nicht nötig macht. Anscheinend bewegt sich da aber nicht sofort was und Rosemary streckt Maria die Hand entgegen und macht eine deutliche Geste mit den Fingern, dass sie zu ihr kommen soll.

Rosemary:
Komm schon zu uns Maria! Hab keine Furcht wir fressen deine Seele nicht auf, auch wenn das was wir machen wollen nicht ganz ohne Schmerzen abläuft, aber erstmal wird es deine Seele sein, die sich dagegen wehren wird die Finsternis raus zu lassen, aber wir werden jegliche Finsternis aus den Seelen sauegen, wie Gift aus einer Wunde.

Dann weißt sie ihr den Platz zu, nur wissen die Fans und alle anderen, dass sich eigentlich Maria nichts sagen lässt und daher sind ihre nächsten Schritte interessant zu beobachten. Greift sie Rosemary an oder was wird passieren? Zu Verwunderung der Fans hört sich Maria die Worte von Rosemary doch geduldig an und ein wenig nachdenklich blickt sie zu der Dame. Es war offensichtlich das die Queen nicht so ganz schlau aus ihrer Besucherin wurde und sie fragte sich was diese hier eigentlich von ihr wollte. Maria musste zugeben das sie in gewisser Weise ihre Neugierde geweckt habe und so schreitet die Queen doch tatsächlich einige Schritte näher und dann geht ihr Blick doch tatsächlich zum Spiegel.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich sehe das was ich stets sehe eine wunderschöne Frau mit sehr viel Macht. Und diese Macht hat das ganze Empire oft genug zu spüren bekommen. Du hast Recht damit wenn du sagst das diese Frau weiß mit der Finsternis umzugehen und glaube mir ich wurde keineswegs von meinen Mann beeinflusst."

Einen kurzen Moment blickt Maria noch selbstverliebt in den Spiegel während die Fans wieder einmal ohne Hemmungen buhen, doch dann schaut die Rothaarige wieder mit einem fiesen Grinsen nun direkt in das Gesicht von Rosemary.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich bin hier diejenige welche die Spielregeln aufstellt, das war ich schon immer. Also rede mal besser nicht so kryptisch daher und sage mir direkt was du willst."

Ernst blickte Maria nun in die Augen von Rosemary während sie ihr die Worte fast schon fordernd entgegen schmetterte.Rosemary hat eigentlich noch mit Gegenwehr gerechnet, aber die kam nicht und Maria hatte doch das gemacht, was Rosemary von ihr wollte und nun bekam sie auch mit, was Maria in diesem Moment selber von sich denkt, doch das war erst der Erste Teil dessen was sie von Maria wollte, aber erstmal sagt sie auch gerne was dazu.

Rosemary:
So sehr schön da wird das Bild doch klarar, aber gehen wir die ganze Sache mal durch. Also erstmal können wir zustimmen du siehst eine wunderschöne Frau, damit kann man einverstanden sein und nichts gegen sagen, aber dann kommt was wozu wir daurchaus was zu sagen haben. Macht und die damit verbundende Gier passt eigentlich nicht dazu und ist echt schade, denn es vergiftet das komplette Bild. Du hast irgendwann deine Seele auch für was anderes geöffnet und das scheint von einer anderen Macht ausgenutzt, doch was ist wenn das mal anders sein wird. Dann ist die Macht weg und wir können dir dann zwei Enden darlegen wie es werden kann. Entweder wirst du dann deinen kompletten eigenen´Willen verlieren und dieser dunklen Macht dienen egal ob du es willst oder nicht, oder sie wird dich liegen lassen und wegwerfen und das wird deine Seele zerreißen und dui wirst nie wieder Glück und andere schöne Gefühle entpfeinden können. Wir haben auch mal andere Zeiten gesehen. Hier schau dir das an und sag mir mal, was du da sagst, aber denke nicht mit deinem Verstand, denn der wird schon beeinflusst. Denke mit deinem Herzen, denn da gibt es immer einen kleinen Teil, der bis zum Schluss überlebt.

Rosemary hat irgendwie ein Bild von Maria dabei, was sie vor geraumer Zeit zeigt, wo auch noch Maria bei den Fans beliebt war, woran sich vermutlich nur noch wenige erinnern, doch auf diese Antwort will sie noch nicht warten, denn sie wurde was gefragt und eine Antwort kann sie ihr auch geben.

Rosemary:
Du wirst dich wundern wer die Regeln wirklich aufstellt, aber wir spielen sowieso nicht unter euren Regeln, denn für uns gilt das alles nicht und irdische Regeln sind bei uns irellevant. Was wir wollen ist ganz einfach erklärt. Wir kämpfen für alle Seelen, die den Hive um Hilfe bitten und wir sind dafür da, ein Gleichgewicht zu wahren, damit es nicht eskaliert, doch hier ist es schon eskaliert und deswegen wird es an der Zeit, dass wir eingreifen und sehen kann, wo noch was zu machen ist und wo nicht. Es gibt nämlich in der Finsternis diejenigen, die nur benutzt werden und das nicht sehen und diejenigen, die schon von Anfang an verloren sind und die man klein halten muss. Was bei dir zutrifft sind wir noch nicht sicher, auch wenn uns eingen sagen würden, dass bei dir alle Hoffnungen verloren ist, davon überzeugen wir uns lieber selber.

Rosemary schaut dann Maria in ihrer eigenen Art tief in die Augen und scheint in der zwischen Zeit was zu lesen. Erneut hört sich Maria die Wort von der neuen Dame des Empires an, dieses Mal mit viel mehr Ungeduld in den Augen und das Feuer in Marias Augen beginnt immer mehr zu lodern während sie Rosemary betrachtet. Schließlich wirft die Queen ein Bild auf das mitgebrachte Bild welches ihr früheres Ich zeigte. Doch im Anschluss blickt Maria nun nur überheblicher zurück in das Gesicht der Neuen.

Maria Kanellis-Bennett:"Also um dann gleich mal all deine Hoffnung zu zerstören, das Dummerchen da auf deinen Bild existiert nicht mehr. Und darüber bin ich auch mehr als froh, zudem kann dir dies auch ziemlich egal sein. Es sollte dir sogar egal sein, denn wenn ich dir hier so zuhöre muss ich sagen beginne ich mich wirklich mich zu langweilen."

Maria machte eine kurze Pause um nun auch nochmal mit den Augen zu rollen um so ihre Worte nur zu verdeutlichen. Nun erschien auch noch ein fieses Grinsen in dem Gesicht von Maria während sie Rosemary weiter überheblich anblickte, doch Maria war nun noch nicht fertig
,jetzt hatte die Queen das Wort.

Maria Kanellis-Bennett:"Du redest hier so allmächtig geschwollen daher. Dabei ist alles nur hohles Blabla, du sprichst von der Finsternis. Schätzchen wenn du mich hier noch einmal ungefragt belästigst dann wirst du am Ende nie wieder aus dem Dunklen erwachen. Nämlich dann wenn ich dir im Ring alle Lichter ausblase. Und ich würde vorschlagen falls du mir Nichts interessantes mitzuteilen hast mehr, nehme hier dein kleines Groupie Bild und gehe anderen Leuten auf die Nerven. Denn ich habe heute noch Wichtige Dinge vor mir!"

Und nun verschwindet dann doch das Grinsen von Maria und sie tritt einen Schritt näher an Rosemary ran um dieser nur noch eindringlicher direkt in die Augen zu blicken. Nichts hat Maria lieber als das wenn die dunklen Mächte nach ihrer Sicht arrogant werden und sie schon fast herrausrofern, aber Maria ist noch lange nicht so weit, denn sie scheint den Zusammenhang einfach nicht begreifen zu wollen und so deutet sie bei ihren nächsten Worten mit einem Finger auf ihr Herz und gibt offenbar nochmal eine Erklärung.

Rosemary:
Wir finden es immer wieder süß, wenn ihr meint alles zu wissen und dann kommt doch nichts dabei rum. Du meinst echt du hast die Macht und den Durchblick in allen Dingen, aber bevor du das wirklich von dir sagen kannst musst du noch viewl lernen und dir bewusst sein in was für einer Position du bist und was in deiner Seele vorgeht, denn eines ist sicher. Das wovon du sagst das ist tot, das lebt immer noch tief in dir, es ist vielleicht derzeit zu schwach sich die Kontrolle zurück zu holen, aber nichts ist unmöglich und wer weiß vielleicht sehen wir dein früheres ich nochmal wieder. Ach und das du denkst wir langweilen dich, das ist eine normale Abwehrreaktion und kommt von dem was da oben sitzt.

Sie legt einen Finger auf die Stirn von Maria und es geht ein raunen durch die Arena, doch sie nimmt ihn dann auch wieder da weg und erinnert sich dann an die Worte von maria, wo sie gut provoziert hat und da stellt sich ein Lächeln bei Rosemary ein.

Rosemary:
Du sagst, dass wir nur Bla´Bla reden, dann beweis du doch erstmal, dass du es nicht tust. Was hast du gesagt, du willst uns so niederstrecken, dass wir aus dem Dunklen niemals mehr erwachen werden? Das finden wir sehr interessant und anstatt jetzt zurückzurudern, wie vielleicht das bei deinen Gegnern ist, wollen wir dich eher ermuntern. Also komm zeig uns alles zeig uns deinen dunkelsten Abgrund und versuch mich da hinein zu ziehen, aber du solltest dich nicht wundern, das wir dann da wieder rauskommen und deinen dunklen Abgrund mit uns nehmen, Komme sie uns doch mal in die Augen und sag uns was du da in meiner Seele siehst, die meisten überlegen sich das dann nochmal. Also komm schau in unser inneres und begreif wer vor dir sitzt.

Rosemary geht nochmal ganz nah und versucht sie auch mit ihren Händen auf ihre Augen zu fixieren und alle sind wieder gespannt, ist Maria immer noch so wie immer oder reagiert sie vielleicht man anders, auf das was sie nicht kennt. Für einen Augenblick lang schwieg Maria und blickte der Dame die ihr hier ziemlich nah kam, einfach nur ausdruckslos in die Augen. Doch die Queen wich keinen Zentimeter zurück, im Gegenteil schließlich bildete sich erneut ein überhebliches Grinsen in dem Gesicht von Maria und sie begann erneut zu sprechen.

Maria Kanellis-Bennett:"Falsch, denn DU bist diejenige die absolut keine Ahnung hat von was sie hier spricht. Falls du versuchst mich einzuschüchtern muss ich dir sagen machst du dich lächerlich. Ich weiche niemals zurück, ich stelle mich jeder Herausforderung. Doch du bist doch so allwissend und siehst alles? Na, dann solltest du das wissen."

Einen Augenblick schaute Maria der Dame vor sich noch ernst in den Augen dann machte die Queen eine abwertende Handbewegung und rollte kurz mit den Augen, nur um im Anschluss Rosemary auch schon den Rücken zuzuwenden und sich dann dreist einfach einige Schritte zu entfernen. Schließlich dreht sich Maria dieser dann doch wieder zu und blickt die Dame düster an.

Maria Kanellis-Bennett:"Also es wäre das wirklich freundlich wenn du deine Freakshow hier jetzt wo anders fort führen könntest. Und ich verspreche dir auch ich gehe einmal ganz tief in mich und erforsche mein Innerstes Blabla."

Natürlich zog Maria Rosemary mit diesen Worten nur nochmal zudem auf um diese ins Lächerliche zu ziehen, doch wollte Maria die Dame vor sich offensichtlich nicht für ernst nehmen und einschüchtern ließ sich die Queen ohnehin selten. Rosemary kann gar nicht mehr anders als weiter zu Lächeln, denn auch Marias Aktionen zeigen ihr, dass sie sie nicht so wirklich ernst nehmen kann und so kann Rosemary das erstmal abbrechen, denn auch sie hat noch wichtigeres zu tun.

Rosemary:
Worte sind schnell gesprochen, aber auch dann Taten folgenh zu lassen ist nichts für alle und ich sehe auch, dass du dir damit schwer tust, denn du sagtest uns, dass du nicht zurückweichen wirst und was apssiert du hast es doch getan. Alles leere Worte und Versprechungen. Ich habe mich ei´gentlich schon auf einen Fight gefreut, aber amn sieht es in deinen Augen und hört es aus deinen Worten, all diese schlechten Eigenschaften, die man von einer vergifteten Seele oft hört. Überheblichkeit, Arroganz und vorgeben Allwissend zu sein und in Wahrheit weiß man gar nichts, aber wir können dir das anscheinend noch Stunden erklären und du willst es dennoch nicht hören und da gibt es einen ganz einfachen Spruch. Wer nicht hören will muss fühlen, aber wenn du es fühlst ist es schon zu spät und niemand kann dich mehr retten. Weder deine Macht noch deine wie du sie vielleicht nennst Freunde oder auch dein Mann. Du wirst untergehen denk an meine Worte und wenn es soweit ist, werde ich da sein und es mit Freunde verfolgen, oder es vielleicht auch mit Freunden selbst vollziehen.

Mit der roten Farbe, die sie immer noch an der Hand zeichnet sie auch dann frecherweise ihr für sie ´stehen des R auf die Hand von Maria während sie an ihr vorbei geht und den Lockerroom dann doch wohl verlassen will, was Maria aber letztlich dazu sagt ist abzuwarten. Maria wirft nun noch einen kurzen verwunderten Blick auf ihre Hand,jedoch nur um dann nochmals erneut verärgert Rosemary hinterher zu blicken.

Maria Kanellis-Bennett:"Du wirst dich noch wundern was folgen kann, das magst du dir in deinen verrücktesten träumen nicht einfallen lassen. Auch wenn du den Anschein hat so weiche ich nie, ich warte stets auf den passenden Augenblick und glaube mir der wird kommen. Und nun noch viel Spaß bei deinem armseligen Voodoo, ich habe zu tun."

Maria hatte keine Ahnung ob die Dame die Worte noch vernahm, den Rosemary war bereits dabei den Locker der Queen zu verlassen. Und Maria machte nur nochmal eine herablassende Handbewegung bevor sich der Raum der Bennetts wieder schloss und die Kameras weg schalten..

Jonathan Coachman: "Rosemary versucht ihre Kopfspielchen nun bei Maria. On Alexa sie vielleicht dazu angestiftet hat?"
Christy Hemme: "Genau, Coach - weil es ja auch so aussah als ob Rosemary letzte Woche einen guten Eindruck hinterlassen hat. Egal was sie mit ihren Worten bezwecken wollte, scheint Maria nicht wirklich beeindruckt davon zu sein.



5th Match
Singles Match
TWE Intercontinental Championship


The Miz © vs. Seth Rollins
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Da kommt dann auch zu seiner neuem Theme The Miz herraus und erntet dafür auch immer mehr Jubelrufe und schaut mit einem Lächeln in die Fans. Dann reist noch einmal seine arme hoch um die Fans nochmal ein bisschen anzustacheln. Er macht sich dann auf den Weg zum Ring und klatscht auch mit ein paar Fans ab, die ihm die Hände entgegen strecken.

Greg Hamilton: "Introducing first from Hollywood, California, weight in 221 pounds, THEEEEEEEEEEEEE MIIIIIIIIIIIZZZZZZZZZZ!!!!!!!!!!!!!!"

Nochmal kommt Jubel auf und Miz kommt endlich am Ring an. Im Ring muss er sich erstmal umgucken, weil er diese Reaktion immer noch nicht so richtig gewohnt ist. Dann steigt er nochmal an der Seite und stachelt die Fans nochmal an und macht die Geste als würde er von ihnen nichts hören können.



Nun steht er im Ring und wartet erstmal einen Moment und wartet ob sein Gegner direkt komm , doch das scheint noch nicht so zu sein und Miz lässt sich dann zur Überraschung ein Mic geben, denn mit Worten hat jetzt eigentlich keiner mehr gerechnet hat. Die Fans finden das aber nicht schlecht und bejubeln das auch nochmal und als er das Mic hebt verstummt die Musik und auch auf den Rängen kehrt allmälig Ruhe ein, auch wenn der ein oder andere sich schwer beruhigen kann.

The Miz:
Na freut ihr euch schon auf das jetzt gleich folgende Match? Ich auch! Ich habe jetzt schon lange auf so eine Herrausforderung gewartet und ich weiß auch was mich heute erwartet. Mein Gegner habe ich ja fast schon selber ausgesucht, weil ich es einfach leid war nicht herrausgefordert zu werden. Denn jeder scheint diesen Titel nicht ernst zu nehmen, aber ich werde euch allen da draußen, die genau das denken zeigen, dass dieser Titel sehr wichtig ist auch gerade wenn man sich hier zeigen will in der TWE. Dem entsprechend bin ich eigentlich enttäuscht, denn immer wiede3r sehe ich hier neue Gesichter und gerade die müssten doch, vielleicht nach ihren ersten großen Sieg genau diesen Titel im Auge haben und ihn mir abnehmen wollen um gleich auch wahrgenommen zu werden. Ich für meinen Teil habe das so gemacht und seht wo stehe ich jetzt? Ich stehe in fast jeder Show in die ich will und auch manchmal in die ich nicht will und ich bin auch in dem ganz großem Konflikt hier immer gefragt. Was will man hier eigentlich mehr. Ich bin ehrlich ich will auch nicht ewig Intercontinental Champion bleiben und ich werde es auch hoffentlich nicht, denn das wäre eine traurige Entwicklung des Empires, denn ich denke noch nicht mal von mir, dass ich schon auf dem Höhepunkt meiner Schaffenskraft bin und wenn mich dann keiner besiegen kann, wie soll es dann in der Zukunft aussehen? Genau ziemlich dunkel. Ich denke noch nicht mal, dass Seth der perfekte Herausforderer ist, denn ich persönlich halte ihn auch eher für einen Kandidaten, der eigentlich um den World Titel antreten soll, aber jetzt steigt er gegen mich in den Ring und wenn er hier verliert, hat er doch viel mehr verloren, als ich wenn ich es tue. Ich verliere zwar einen Titel, aber das ist ok, denn es gibt ja auch noch andere Aufgaben und Gürtel die meine Aufmerksamkeit erreigt haben, wie zum Beispiel der Mixed Tag Team Titel und den will ich mit Alexa Bliss gewinnen.

Dann gibt er allen mal eine Pause und die Fans bekommen die Chance zu jubeln, auch wenn man bei seinen vielen Worten auch unterschiedlicher Meinung sein kann. Miz scheint aber noch nicht fertig zu sein und so hebt er nochmal einen Finger und zeigt dann seine Sache an, die ihm noch auf den Lippen liegt.

The Miz:
Ach und wo ich gerade bei unserer allen beliebten Little Miss Bliss bin muss ich auch eines sagen, und das ist, dass ich mir das jetzt nicht mehr anschaue. Irgendwann ist meine Geduld sprapaziert und ich kann euch sagen ich bin kurz davor richtig auszurasten, denn dieses verdammte Kingdom setzt immer wieder einen drauf und stoppt wahrscheinlich erst, wenn es ein Krankenhaus gibt, wo nur wir drin sind. Ich werde das auch nach dieser Geschichte wirklich angehen und dann ihnen ihre Grenzen aufzeigen und dabei ist es mir egal, ob ich das dann doch wirklich alleine machen muss oder nicht. Einen Anfang will ich dann auch mit Alexa machen, denn wir wollen diesen neuen Titelö erringen und wir wissen natürlich auch, dass die Bennetts daran auch teilnehmen und ihnen das Gefühl zu nehmen das stärkste Mann Frau Team im Empire zu sein und dann werde ich ihnen nach und anch alles nehmen, was sie dem Empire genommen haben und dann euch wieder geben um das Empire wieder im vollen Glanz erstrahlen zu lassen.

Doch dann ist einer es doch wohl ein bisschen Leid zu warten und die Musik von Seth Rollins beginnt in den Boxen zu laufen.

BURN IT DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWN




Die Klänge sie dröhnen lautstark in der Halle, kurz gehen die Lichter auch aus in der Halle nur um dann erst richtig grell zu werden und wir alle Beobachter werden wie Da Man aus dem Eingangsbereich erscheint und damit das Publikum versucht zu elektrisieren. In der Mitte stehend der Rampe, streckt er seinen rechten Arm raus nur um mal zu den Zuschauern durchzugehen, dann seine beiden Arme nach oben und mit einem Schritt haut er mit rechts nach vorne und ebnet sich den Weg nach vorne um zum Ring zu gelangen.



Natürlich hält er auf der Bühne einige Momente inne und genießt seinen Auftritt in The Wrestling Empire. The Architect setzt nun seinen Weg zum Ring fort und läuft die Rampe herunter. Er würdigt dem Publikum sogar ein paar seiner recht belanglosen Gesichtsausdrücke, Schwungvoll klettert er zwischen das mittlere und obere Seil um in den Ring zu gelangen und einen Ringpfosten hinaufzuklettern. Oben präsentiert Seth sich erneut dem Publikum, voller Elan pusht er sich selbst ein wenig auf indem er Sich feste gegen die Brust klopft.



Die nassen Haare hängen hinunter und haben selbst sein Shirt bereits ziemlich durchnässt. Aber diese leichte Kälte verursacht nicht die Gänsehaut, das sind die Fans! Die Hände am oberen Seil fest verankert, springt er elegant in den Ring hinein, das Mikrofon was er mitgebracht, erhebt er und schon halten die Fans inne und er widmet sich jetzt seinem heutigen Gegner und auch guten Freund The Miz.



S E T H R O L L I N S
Mike heute Abend ist es soweit, wir beide haben unser Match gegeneinander und es bleibt uns nur noch zu sagen, endlich haben wir es und ich kann dir versichern dass niemand ... ABER auch niemand sich hier einmischen wird. Dieses Match gehört aber auch nicht nur uns beiden, sondern auch den Fans die sich dieses Match schon bei Dies Nefastus gewünscht haben. Aber dass sei jetzt mal so hingesagt, es kann vieles geschehen, vielleicht taucht hier Chris Sabin, vielleicht CM Punk auf doch eines sei dir gesagt - dass hier spricht nicht nur für uns sondern für The Final Doom! Und weißt du warum Mike? Schau uns an, wir beide gehören zu dieser Gruppierung und wir beide haben den größten Respekt voreinander und du warst es der mich gefragt hatte ob ich nicht dafür bereit bin dir gegenüberzustehen - Von Freund zu Freund? Dieses Angebot konnte ich nicht abschlagen!

Es gibt die eine Seite für The Miz - die andere für Seth Rollins - aber auch die andere die einfach mal für beide jubelt. Klar? Warum denn auch nicht? Hey aber auch klar das große Thema ist sowieso, kein Mann vom Corporate Kingdom ist hier im Titel Match und wenn man hier Seth Rollins und The Miz hat, dann ist es doch perfekt. Perfekter geht es doch schon gar nicht mehr.

S E T H R O L L I N S
Hörst du das Mike? Die Fans sie lieben gerade was sie hier sehen und angeboten bekommen, klar wir haben gemeinsam einen Chef der vielleicht sich gerne selber mal ins Spotlight schickt, doch mach dir darum keine Sorgen. Kenny sorgt sich schon bestens um ihn! Doch jetzt heißt es heute Abend - der Kampf vieler Träume, der Kampf um den Intercontinental Championship Title kann beginnen und wie ich bereits schon gesagt habe - ich freue mich auch sehr auf diese Herausforderung und trotzdem weiß ich - egal wer gewinnt. Am Ende zählt die Freundschaft! Aber sei dir eines gesagt Mike, ich werde es dir sicherlich nicht leicht machen. Keine Sorge, hier gibt es einen Referee der nicht geschmiert ist, niemand der unser schönes Match zerstören kann. Geben wir unser bestes und zeigen den Fans was es heißt den anderen zu respektieren.

Klar hört Miz die Fans und auch er freut sich unheimlich auf das Match mindestens so wie die Fans auch. Seth schließt auch komplett auch aus, dass hier ein Kingdom Mitglied eingreift und das der Refferee wieder versucht das Match zu beeinflussen, aber auch wenn das von Steph festgesetzt wurde, kann man das Kingdom nicht kontrollieren, doch bevor er dazu kommt, muss auch er nochmal den Respekt gegenüber Seth zollen.

The Miz:
Du hast recht die Fans mussten eigentlich schon zu lange drauf warten und wollen eigentlich nicht´, dass wir beide hier noch lange rdene schwingen, aber ich habe mich einfach danach gefühlt, weil die Worte die ich gesagt habe mal gesagt werden mussten und ich war mir sicher, dass ich die meiste Aufmerksamkeit habe, wenn ich hier direkt vor dem Match das anspreche. Unser match wird ein absolutes Highlight und wenn wir beide es schaffen 100% zu geben, dann haben wir schon hier vielleicht danach das match des Jahres gesehen. Ich habe auch grössten Respekt vor dir und daher habe ich auch dich gefragt, denn ich wusste, dass ich dann ein einfaches match bekomme. Niemand anderes hätte4 mir das garantieren können so wie du und das du alles geben wirst, was du zu bieten hast, musst du mir nicht extra sagen. Auch ioch werde alles tun um diesen Titel noch zu behalten. Mir muss einer diesen Titel wirklich aus meinen bewusstlosen Händen entreißen und das gilt auch für dich. Dieses Match wird auch ein Zeichen sein, an all jene, die glauben wir wären schwach und uns müsste man nicht ernst nehmen, aber da werden sie sich irren sie werden das Match sehen und sagen, wie gut wir in einem Einzelmatch sind, aber was wir als Team anrichten können werden sie sich dann nur ausmalen können und dann werden sie sehen, dass der Final Doom seine Ziele erreichen wird, für das er gegründet wurde.

Miz macht eine kurze Pause und jetzt jubeln wieder alle Fans und es sind auch Final Doom Chants zu hören. Miz denkt genauso wie Seth und das heißt der zusammenhalt ist nach wie vor in Takt, auch wenn Miz in letzter Zeit mal die éin oder andere Sache in Frage gestellt hat. Miz ist hier aber noch nicht fertig und schaut einmal kurz in Richtung der Stage und hat eigentlich schon damit gerechnet, dass jetzt schon einer kommen würde, aber da es nicht passiert ist, schadet eine Warnung an alle die an eine Einmischung vor hatten nicht.

The Miz:
Eigentlich wenn ich ehrlich bin habe ich schon damit gerechnet, dass schon noch vor unserem Match wieder Punk oder Sabin ankommt und rum heult, weil sie meinen ungerecht behandelt zu werden, aber ich habe lang genug gewartet und jedem die Chance gegeben mich offen herauszufordern, doch keiner hatte anscheinend interesse, so hab ich mir die beste Herausforderung gesucht und gefunden. Ich bin mir aber auch sicher´, dass wenn wir einmal angefangen haben nichts mehr passieren wird, denn wie du vielleicht auch gesehen hast Seth, habe ich meine Zweifel, was Steph angeht ausgeräumt und kann ihr soweit vertrauen, dass sie uns einen Offiziellen zur Seite stellt, der das Match fair beurteilen wird und wir dann auch ein Ergebniss haben, dass nur den besseren als Sieger hervorgehen lässt. Es gibt ein immer noch ein gewisses Restrisiko, dass einer eingreift, aber ich glaube´, dass wir beide uns einig, wenn einer eingreift, wir beide es ihn spüren lassen und er es bereut, sollte er es wagen oder nicht?

Miz schaut wieder aber diesmal mit einem selbstsicheren Grinsen in Richtung Stage und ist sich sicher, dass die Information erstmal angekommen ist. Und The Man der ihm gegenübersteht nickt, diese Art von Message ist definitiv gerade angekommen bei ihm. So ist es also wenn sich einer von ihnen hier blicken lässt, ist es Seth Rollins und The Miz die sich für kurze Zeit zusammenschließen und versuchen den Störenfried aus dem Ring zu halten. So soll es also sein, die beiden eins gegen eins und die Zuschauer die können es schon kaum abwarten wenn es hier losgeht und die beiden Doom Mitglieder darum kämpfen Intercontinental Champion zu bleiben oder zu werden. Seth erhebt wieder das Mikrofon.

S E T H R O L L I N S
Uns unterscheiden viele Dinge mit den anderen, während wir beide um eine gemeinsame Sache kämpfen - haben sich andere gefunden um darum zu kämpfen wer der Beste ist. Mike für dieses Dache habe ich mich noch nicht bedankt und mache es aber jetzt, du bist nämlich jemand der gesehen hat worauf ich die letzten Wochen hingearbeitet habe - konnte mich gegen viele Superstars aus dem Roster durchsetzen und wurde zum Superstar des Monats Januar ... eine Auszeichnung auf der man sich sicherlich nicht ausruhen sollte - denn die nächste Auszeichnung kann heute Abend folgen. Diese Leute hier in der Halle haben gesehen wozu ich in der Lage bin. Was ich für Nehmerqualitäten habe und was meine Leidenschaft ist. Oft genug habe ich hier in diesem Ring beweisen wie es ist zu leiden. Oft hatte ich schon den Blick nach ganz oben gehabt - Mike Bennett stand mir gegenüber und darum ging es um den höchsten Gürtel dieser Company, aber ich wurde eines besseren belehrt. Man muss sich im klaren sein das man seinen ganzen Körper auf das Spiel setzt erst dann wird man von den Leuten, Fans gehuldigt. Schau uns beide an, du Mike hast es geschafft und auch ich bin gerade ziemlich weit oben im Trend. Doch ich sage - mit Recht! Einzig aus Selbstschutz und auch aus persönlichen Gründen des Egos. Ich sehe mich nicht als Teil einer Spaßgesellschaft. Ich bin ein Produkt von kaltem Kalkül, von Geschäftstüchtigkeit und distanzierter Professionalität. Seth Rollins ist kein Zirkusäffchen, dass perfekt balancierend über diese Seile klettert.

Und erneut schafft es Seth das Publikum vollkommen aus dem Häuschen zu bringen. Auch wenn es heute Abend ziemlich anders ablaufen könnte weil man in Kanada ist, aber hier haben wir zwei Personen die sich gegen Shane McMahon eigentlich wenden sollten. Heute Abend aber sehen wir beide gegeneinander und versuchen wirklich alles zu zeigen was sie drauf haben. Ein Match auf was sich viele kanadische Fans freuen, ein Titel Match was vieles aussagt. Und nicht nur weil hier zwei klasse Wrestler sich gegenüberstehen - es sind zwei Wrestler die sich gegenseitig respektieren. Und das Wort "Respekt" wird in Kanada groß geschrieben. Hier übernimmt niemand die Rolle des Shawn Michaels und keiner die von Bret Hart - Man weiß also dass dieses Match sicherlich sauber von statten gehen wird.

S E T H R O L L I N S
Mike - Jetzt fehlt uns nur noch eine Sache. Der Ringgong und schon können wir beide das zeigen wofür wir uns beide auszeichnen. Lass uns den Kampf beginnen und Kanada nach unseren Versprechungen zeigen dass wir es ernst meinen - Es wird Zeit Taten sprechen zu lassen, denn so langsam merke ich es doch dass nicht nur bei dir die Hand kribbelt - Ich merke es schon wie die Hände bei uns beide zittern. Wenn wir hier gemeinsam in den Lock Up rübergehen, versucht jeder von uns das beste aus sich rauszuholen. Mike! Es wird nicht der letzte Handshake sein, versprochen!

Seth Rollins will loslegen, ja man kann es schon so sagen - so langsam fangen die Hände wirklich bei jedem zu zittern. Niemand kann von sich behaupten dass bei wem die Hände mehr zittern und bei wem weniger, das Ziel ist vor den Augen. Es ist in greifbarer Nähe. Seth Rollins? Oder doch The Miz? Miz ist auch der meinung, dass es jetzt losgehen sollte und er wird es auch gleich verlangen, nach dem er auch seinen letzten Senf dazu gegeben hat.

The Miz:
Ich kenne dich ja gut genug Seth und nicht nur hier im Empire gibst du immer alles für dein Ziel, du hast es auch schon immer gemacht und dieses Geschäft ist halt oft keines, was ein Teamgedanken verlangt, denn in erster Linie ist jeder seines eigenen Glückes schmied und das einzige was man machen kann ist eben Respekt entgegen bringen, aber auch diese muss man dann früher oder später besiegen und das wirst nicht nur du heute versuchen, sondern auch ich werde alles daran setzen, dass deine Auszeichnung als Superstar des Monats alles bleibt, was du in der letzten Zeit erreichst. Doom, Kingdom und unser Teamgedanke wird jetzt für dieses Match alles aus den Fenster geworfen und es geht nun nur noch stumpf darum, wer von uns beiden besser ist. Ich werde die3sen Titel mit allem was ich habe verteidigen und sicher stellen, das sich am Titelspiegel erstmal nichts ändern wird, wie es jetzt und nach unserem Match aussieht. Die Fans warten drauf und werden auf ihre Kosten kommen. Wir warten drauf und werden auf unsere kosten kommen, also lass die Glocke leuten, denn eines ist klar. Die Fans mögen hin und her gerissen sein, aber eines ist garantiert und zwar das ist……….

Und dann schallt es von allen aus den Zuschauerrängen ein lautes AWESOME und in diesem lauten Jubel ertönt dann auch die Ringglocke beide werden ihr Mic noch los und das Match um den Intercontinental Cahmpionship kann beginnen.

*DING DING DING*


Die Gegner stehen sich im Ring gegenüber, beide sind konzentriert bis unter die Haarspitzen. Man spürt das die beiden es kaum abwarten können, dass das Match beginnt. Und dann wird das Match auch schon angeläutet. Beide Männer gehen sofort aufeinander los und es folgt ein Lock Up. Rollins löst den Griff nach kurzer Zeit und verpasst Mizanin ein paar harte Schläge ins Gesicht, dann packt er den IC Champion und schleudert ihn in die Ringecke und sofort kommt Rollins angelaufen und es folgt ein Big Splash aber Miz rollt sich zur Seite, Rollins kracht in die Ringecke und wankt Miz entgegen. Sofort ein Einroller von Miz gegen den noch desorientierten Rollins. 1...2....Kickout! Das reicht natürlich nicht gegen einen Seth Rollins. Aber ein Versuch war es allemal wert. Miz will weiter nachsetzen und packt sich Rollins, zieht ihn auf die Beine und zeigt einen Backsuplex. Erneut ein Cover von Miz. Nein er entscheidet sich anders und klettert auf den Turnbuckle. Rollins liegt noch am Boden und Miz zeigt einen Splash gegen seinen am Boden liegenden Gegner. Aber Rollins kann ausweichen und rollt sich aus dem Gefahrenbereich. The Miz landet hart auf dem Ringboden. Jetzt sind beide Männer am Boden, es ist Seth Rollins der sich an den Seilen zuerst wieder auf die Beine ziehen kann. Es folt ein Drop Kick von Rollins gegen Miz, der wird durch die Attacke in die Seile geworfen. Rollins kommt angelaufen und will The Miz eine harte Clothesline verpassen aber Miz packt geistesgegenwärtig das Seil und drück es herunter, Rollins kann nicht so schnell bremsen und verliert das Gleichgewicht und stürzt über das heruntergedrückte Seil nach draussen auf den Hallenboden. Beide Männer versuchen wieder auf die Beine zu kommen. Jetzt ist es Miz der als erster wieder steht und er schaut wo sich Rollins befindet und kaum hat sich Rollins wieder aufgerappelt kommt Miz auch schon mit einem Cross Body durch das mittelere Seile auf Rollins herangeflogen. Dieser kann der Aktion nicht ausweichen und erneut landen beide Männer hart auf dem Hallenboden. Beide Männer pumpen nach Luft der Referee im Ring fängt an die beiden anzuzählen. Bei vier ist The Miz wieder langsam auf den Beinen aber er bekommt natürlich auch mit das beide ausgezählt werden, sollte er sich nicht wieder in den Ring begeben. Aber so einen Sieg will Miz nicht, er packt sich Rollins und rollt ihn in den Ring. The Miz folgt sofort hinterher und klettert erneut auf den Turnbuckle aber kaum ist er oben angekommen ist Rollins auf einmal wieder auf den Beinen. Er ist bei Miz in der Ringecke und bearbeitet ihn mit Faustschlägen, dann setzt er ihn sich zurück und Rollins setzt zu einer Turnbuckle Powerbomb an aber Miz rutscht an Rollins vorbei und packt sich Rollins direkt zu einer Powerbomb seinerseits.

Christy Hemme: Freunde außerhalb des Ringes aber dass soll nichts bedeuten.
Jonathan Coachman: Absolut nicht und mit einer krachenden Powerbomb geht Rollins zu Boden. Die Entscheidung?

Es folgt ein Cover von Miz. 1...2.....Kickout! Jeder dachte das war es jetzt aber Seth Rollins bekommt die Schulter rechzeitig hoch. Miz ist sauer darüber das es noch nicht gereicht hat. Er zieht Rollins auf die Beine und es soll der Skull Crushing Fainel folgen. Aber nicht mit Seth Rollins, der befreit sich aus dem Griff und direkt der Konter er schickt Miz in die Seile, dann ein Clothesline Versuch von Rollins aber Miz duckt sich ab und beide kommen erneut in der Ringecke zusammen aber jetzt reisst Rollins sein Bein hoch und ein krachender Big Boot von Rollins, der Miz von den Beinen holt. Rollins packt sich seinen Gegner und setzt zu einem Aufgabegriff an. The Miz zappelt im Griff von Rollins man merkt wie verbissen die beiden Männer sind. Miz versucht die Seile zu erreichen aber Rollins hält seinen Griff eisern fest. Immer fester scheint Rollins seinen Gegner im Griff zu halten. Aber The Miz kämpft sich auf die Beine und kann sich mit Ellenbogenschlägen aus dem Griff befreien. Miz läuft ins Seil nimmt den Schwung mit und kommt mit einer Clothesline gegen Rollins. Beide Männer liegen jetzt auf dem Ringboden. Beide pumpen nach Luft. Momentan sieht es nicht danach aus, dass hier einer der beiden Männer die Oberhand in dem Match gewinnen kann. The Miz zieht sich an den Seilen nach oben und kommt wieder auf die Beine auch Rollins ist schon wieder dabei sich aufzurappeln. The Miz packt sich Rollins und schickt in die Seile. Beide laufen aufeinander zu aber Rollins taucht ab, erneut gehen beide in die Seile und Miz slidet unter den Beinen von Rollins ab und steht hinter ihm, dann packt er zu. Rollins versucht sich zu befreien. Es gelingt Rollins sich zu befreien und setzt zu einem Sidehead lock an. Miz packt sich die Beine von Rollins und hebt ihn an und lässt ihn hart auf sein Knie prallen. Miz klettert auf den Turnbuckle. Er wartet auf Rollins der steht wieder und dreht sich herum, da kommt Miz mit einem Dropkick vom obersten Seil herangeflogen. Aber Seth Rollins kann geistesgegenwärtig ausweichen und Miz landet auf dem Ringboden. Rollins setzt mit einem Single Leg Drop nach und dann direkt das Cover von ihm. 1....2.....Kickout!

Christy Hemme: Die beiden geben sich aber auch nichts.
Jonathan Coachman: Hier will niemand verlieren.

Im letzten Moment kann Miz seine Schulter hochreissen. Rollins schlägt mit der Hand auf den Ringboden, er ist verärgert und weist den Ringrichter an nicht so langsam zu zählen. Aber die Geschwindigkeit war normal, es kam Rollins daher nur so vor als wäre es zu langsam gewesen. Aber es geht auch schon wieder weiter im Ring. Seth Rollins packt sich Miz und setzt zu einem Suplex an, der wird von ihm auch durchgezogen. Aber Rollins zeigt kein erneutes Cover, noch ein zwei Tritte gegen Miz am Boden, dann macht sich Rollins auf und geht in Richtung Ringecke. Er steht jetzt auf dem zweiten Seil in der Ringecke, dann überlegt er kurz und geht auf das oberste Seil. Das dauert alles ziemlich lange bei Rollins. Was wird uns Rollins vom obersten Seil zeigen, es scheint ein Frog Splash zu werden aber da ist Miz wieder auf den Beinen und wirft sich in die Seile. Rollins verliert das Gleichgewicht und hängt jetzt auf dem Turnbuckle, Miz ist bei ihm und verpasst Rollins ein paar Schläge, dann klettert er ebenfalls aufs Seil. Es sieht aus wie ein Superplex vom obersten Seil der folgen. Aber Rollins blockt die Aktion ab und nach zwei weiteren Schlägen kracht Miz auf den Ringboden. Rollins atmet auf dem Turnbuckle kurz durch, dann kommt er angeflogen mit Phoenix Splash aber Miz rollt sich kurz vorher zur Seite und Rollins landet krachend auf dem Ringboden. Beide Männer liegen jetzt am Boden und sammeln so wie es aussieht erst mal neue Kraft um hier einen Sieg einfahren zu können. Miz ist der erste der wieder auf die Beine kommt, er greift sich Rollins es folgt die typische Schlagfolge von The Miz, ein Kick und zwei Schläge und dann folgt der Discus Lariat, der Rollins hart auf die Matte schickt. The Miz lässt sich auf Rollins fallen und zeigt ein Cover. 1...2....kickout. Erneut kein gelungenes Cover. Dieses Mal ist es Rollins der bei zweieinhalb aus dem Cover herauskommt. The Miz schüttelt den Kopf und kommt dann langsam wieder auf die Beine. Auch Rollins kommt wieder Miz ist sofort bei ihm die beiden liefern sich einen Schlagabtausch, dann packt Miz Seth Rollins und schleudert ihn ins Seil , er läuft hinterher um ihn aus dem Ring zu schleudern aber Rollins hebt Miz über sich weg und schleudert ihn seinerseit über das Ringseil. Miz kann sich aber festhalten, Rollins dreht sich herum und bekommt den Oberkörper von Miz in den Magen gerammt. Seth Rollins wankt zurück und da ist der Champion wieder im Ring und kann ihn tatsächlich zeigen den Skull Crushing Finale!



Christy Hemme: Das wars!
Jonathan Coachman: Cover und dann bestimmt.

Und direkt das Cover vom Champion. 1....2.....Kickout! Und wieder kommt Rollins eher mit einem Reflex so wie es aussieht aus dem Cover heraus. Miz kann es nicht fassen aber wer will weiter nachsetzen. Er zieht Rollins hoch und jetzt setzt Miz wieder einmal zum SCF an. Aber Seth Rollins kann kann und zeigt wie aus dem nichts einen Enzuigiri gegen Miz, die Aktion hat soviel Schwung mit sich gebracht, dass Miz dabei aus dem Ring herausrollt und auf den Hallenboden landet. Rollins kniet im Ring und hält sich seine Rippen. Miz liegt noch draussen auf dem Hallenboden. Der Referee fängt an Miz auszuzählen. Er ist schon bei fünf angekommen aber Rollins selber weiß, wenn sein Gegner ausgezählt wird, wird er bestimmt nicht Champion. Seth stürmt durch den Ring und kommt angeflogen, aber The Miz kontert mit einem mehr aus Reflex kommenden Tritt gegen Rollins, dann greift er nach seinem Gegner und bringt ihn wieder in den Ring. Miz rollt sich ebenfalls wieder in den Ring. Beide Männer sind jetzt wieder im Ring und Rollins zieht sich am Seil hoch, da ist Miz aber schon bei ihm packt ihn und schleudert ihn in die Ringecke. Rollins kracht in die Ringecke. Miz kommt heran und will erneut Schläge gegen Rollins ansetzen und klettert dabei auf das zweite Ringseil aber Rollins kontert und zeigt eine Powerbomb gegen Miz. Beide Männer sind schon stark gezeichnet aber beide wollen auch hier ihr Match gewinnen und dieser Gedanke treibt die beiden Männer zu Höchstleistungen im Ring an. Rollins zeigt aus seiner Aktion das Cover. 1....2....Kickout! Das Publikum schreit auf, da haben sie gedacht, dass das Match vorbei ist aber in letzter Sekunde bekommt Miz die Schulter noch mal nach oben. Man sieht Rollins an, dass er sauer ist aber auch schon gezeichnet vom ebenso wie The Miz. Sein Gegner ist auf allen vieren, die ganze Zeit hatte er auf diesen Moment gewartet, der Curb Stomp soll folgen! Rollins bringt sich in die Seile und rennt los. Er springt hoch ....



Aber was ist dass? The Miz schafft es dem ganzen hier ein Ende zu setzen, er kontert den Curb Stomp plötzlich und packt sich wieder Seth Rollins zum Skull Crushing Finale und wie vorhin geht der durch und der Intercontinental Champion legt sich auf ihn drauf ... Cover! 1....2....3!

Greg Hamilton: Here is your Winner ... AND STILL The Intercontinental Champion ... Theeeeee Miiiiiiiz!

Und doch kann er den Titelsieg nicht feiern denn sein Kollege Seth Rollins liegt am Boden, mit schmerzverzertem Gesicht liegt er dort und tatsächlich der Mann aus Iowa nimmt die Hand an von The Miz und dieser hilft ihm auf. Der IC Champion hält ihm auch schon die Hand hin als Zeichen des Respekts und die treffen sich auch ... Ein tolles Bild der beiden!



Jonathan Coachman: "So sollte jedes Match enden."
Christy Hemme: "Eine tolle Geste der beiden."



Wieder im Backstageberich angekommen ist auch wieder The Boss im Bild, die aber jetzt ziemlich nervös wirkt, denn jetzt scheint ein für sie wichtiger Termin oder ähnliches anzustehen, aber ihr Match ist noch nicht dran und daher kann es sich, wie alle wissen nur noch um ihre nich enden wollende Vergangenheit drehen und sie sucht nun eine ganz bestimmte Person, die sie ansprechen muss um weiter zu kommen. Nach einigen Momenten vergeblicher Suche sieht sie dann auf und entdeckt Johnny Gargano, seines Zeichen der Mann von Candice LeRea. Sasha geht auf ihn zu während in der Halle Jubel aufkommt und tippt ihn auf vorsichtig auf die Schulter und beginnt mit dem Gespräch nachdem sich Johnny Wrestling umgedreht hat.

Sasha Banks:
Puh also erstmal hi Johnny! Ich hatte eigentlich immer gehofft das zu vermeiden und gehofft, dass wir beide das unter uns klären können, aber das ist in der Situation in der Candice und ich stecken offenbar nicht mehr möglich. Jetzt muss ich dich leider doch mit einbinden, weil ich mir auch keine andere Möglichkeit mehr sehe. Bayley mit der hab ich es ja immer hin auch geschafft und daher möchte ich die Sache jetzt endlich aus der Welt räumen, aber erstmal muss ich mich wohl auch bei dir entschuldigen, weil ich ja auch in der Zeit wo Candice verletzt war wohl auch eure Ehe indirekt gefährdet habe so wie sie es erzählt hat. So jetzt möchte ich aber zum eigentlichen Punkt kommen und das betrifft auch das Match, was sie und ich hatten. Ich möchte das endlich aus der Welt schaffen und weiß nicht wie und Bayley meinte, vielleicht kannst du da etwas zu sagen, denn du kennst sie wohl besser als jeder andere, du bist ja schließlich ihr Ehemann.

Sasha redet sich hier richtig in einen Rausch und wieder kann man merke, wie wichtig ihr die ganze Sache ist, nur die Frage steht jetzt kann Johnny ihr in dieser Angelegenheit helfen und will er überhaupt, denn wie Sasha ja auch es sagte, sie hat auch sein Leben dadurch enorm erschwert. Johnny ist in der Tat überrascht das Sasha ihn angesprochen hat und das sie ihre Probleme ihm auch noch gleich mitteilt. Er erkennt,dass Sasha die ganze Sache ebenfalls keine Ruhe läßt. Was seine Frau Candice betrifft,will wohl jeder wissen,was in ihr vorgeht und alle glauben Johnny hat die Antworten auf ihre fragen

Johnny Gargano: Mir war klar,dass irgendwann jemand bezüglich Candice auf mich zukommt,aber das du die erste sein wirst,ist in der Tat überraschend. Du willst also Candice helfen ja? Das ehrt dich,aber ist wohl auch das mindeste was du tun kannst,nach all den Monaten was sie deinetwegen durch gemacht hat. Das sie jetzt so reagiert,ist auch kein Wunder. Stell dir doch nur einmal vor...Du verletzt dich, du wirst wieder gesund und gibst deiin Comeback und es nichts mehr wie es war. ich kann meine Frau verstehen,dass sie das zweifeln läßt. Und das Shane nun auch noch seine Finger mit im Spiel hatte um sie fertig zu machen,das war dann halt zuviel für Sie. Mach dir nicht so ein Kopf..Sie macht diesen Schritt,weil sie mich und Bayley schützen will. Natürlich werde ich noch mit ihr darpber sprechen und ob es nicht noch eine andere Lösung gibt,aber falls nicht,werde ich sie egal was sie vor hat zu tun unterstützen.

ganz diplomatisch antwortet Gargano hier. Im Inneren scheint derweil was anderes los zu sein. Dort treffen sämtliche Emotionen aufeinander und sorgen für mächtig Wirbel. Doch nach außen hin gibt sich Johnny Mühe Dampf aus der Sache heraus zu nehmen. Sasha hatr schon viel um die Ohren und Johnny will sie wissen lassen,dass alles halb so schlimm sei. Sasha kann gar nicht wirklich fassen, was sie hier hört, denn nicht nur das Johnny ihr dann mal wieder Vorwürfe macht, die Sasha gedacht hatte hinter sich gelassen zu haben, dazu kommt auch noch, dass Johnny es schon wirklich runter spielt und die ganze Situation nicht als ganz so schlimm ansieht, wie Sasha, die mit einem offenen Mund vor ihr steht. Was soll sie dazu sagen? Sie hatte eigentlich gehofft von ihm vielleicht einen Tipp zu bekommen, wie sie mit Candice umgehen soll, der drückt das aber so aus, als sollte sie einfach nichts machen. Das kann sie aber definitiv nicht mache und so wird sie auch ein bisschen ernster.

Sasha Banks:
Ich kann gar nicht fassen was ich hier höre. Ich weiß nicht opb du vielleicht blind bist, oder es einfach nicht sehen willst, wie schlecht es Candice wirklich geht, Sie wurde doch jetzt auch schon suspendiert und auch wenn das sicherlich nicht ganz sauber ist, denn was ist denn hier schon sauber, musst du doch auch sehen, dass mit ihr was nicht stimmt, aber bevor ich das näher ausführe noch zu der anderen Sache. Ich dachte eigentlich, dass ich das hinter mir hätte und allen gezeigt´, dass ich nicht mehr diese Person bin und das es mir leid tut. Ich weiß, was ich Candice angetan habe und bereu es so sehr ´, dass ich selber lange daran geknabbert habe und einiges an Zeit gebraucht um das zu verarbeiten. Ich habe mit Bayley und Alexa gesprochen und mich mit ihnen vertragen. Klar werden wir vielleicht nie wieder dicke Freunde, aber es gibt doch manchmal ein Wunder, wie es sich schon gezeigt hat, denn ich hatte eigentlich nie gedacht, dass ich je soweit komme.

Sasha kann doch einmal kurz Lächeln, denn sie hat schon einiges geschafft und da kann sie auch Stolz auf sich sein, auch wenn das meiste davon selbstverständlich ist. Nun geht es aber in diesem Gespräch nicht um Sasha sondern um Candice und darauf will sie dann auch wieder zu sprechen kommen.

Sasha Banks:
Bei deiner Frau war das aber nicht so einfach und das ist auch verständlich, denn ihr habe ich das schlimmste von allen angetan. Ich habe ihr fast die Karriere genommen und auch ihr Leben zur Hölle gemacht, was du ja aber weißt, denn du gehörst ja zu diesem Leben. Ich habe es aber trotzdem versucht und sie hat mich als erstes angegriffen und ich habe ihr auch nie was antun wollen. Ich wollte bei unserem ersten Wiedersehen Bayley beschützen und sie da vor weiterem Schaden bewahren, da hat sie mich schon ohne Grund angegangen. Danach habe ich mit ihr gesprochen und sie hat mir eigentlich das Gleiche erzählt wie du jetzt, dass sie sich das alles hinter ihr lassen will und ich sie meine Entschuldigung annehmen würde, aber das das nicht stimmt, habe ich mit dem match bewiesen, was ich genauso haben wollte. Ich habe mich auf alles eingestellt, auch darauf, dass nichts passiert bis hin, dass sie eine Waffe ergreift und mich angeht, was sie dann ja auch getan hat und das beweist dann auch, was ich zu ihr sagte und i9ch auch dir sagen werde. Candice ist nicht darüber hinweg und je eher sei das einsieht, desto eher kann man ihr auch helfen. Ich habe gehofft, dass ich von dir da einen Tipp bekommen würde, aber es scheint, dass ich meine Zeit hier verschwende was traurig ist, denn ich habe gedacht, ein mann würde seiner Frau immer helfen wollen, aber entweder ist da in deinem Fall nicht so, oder du siehst es wirklich nicht.

Sasha geht die ganze Sache hier ziemlich direkt an und versucht so Johnny zu überzeugen, dass Candice nich ok ist.

Johnny Gargano: Sasha hör mir mal zu. Es gibt im Leben Momente die nicht immer einfach sind und man trifft Entscheidungen,die für andere vielleicht nicht ganz nachzuvollziehen sind. wie gesagt ich befürworte deine Antrengungen das alles klären zu wollen,aber du setzt dich hier unnötig unter Druck und alle anderen die Candice nahe stehen auch. Du kannst nichts erzwingen Sasha. Nicht mit einem Match,noch indem du allen anderen erzählst wie leid dir alles tut. Candice weiß,wie sehr du dich dafür schämst was du damals getan hast. Ich weiß nicht was du von mir hören willst? Soll ich dir sagen,was ihre Lieblingseissorte ist,damit ihr zusammen bei einem Eis alles aus der Welt schaffen könnt? so einfach ist das nicht. Zudem steckt mehr hinter eurem Kampf,als du siehst Sasha. Guck,du denkst hier geht es um dich und das sie dir nicht verzeihen konnte,falsch Sasha. hier geht es ausschließlich um Candice. Der Kampf hat ihr die Augen geöffnet,dass sie nur benutzt wurde vom Office und das Sie die Candice wie sie früher war nicht mehr wollten. Das hat sie sauer und traurig gemacht und weil sie ihre Meinung gesagt hatte,wurde sie suspendiert. Deine Befindlichkeiten stehen da erstmal hinten an. Ich muss Candice helfen zu sich zu finden und sie auf den Weg bringen zu der Person,die sie sein möchte. Alles andere ist für mich gerade 2 rangig Sasha.


Gargano mit einer klaren Meinung zu dem Thema. Sasha steigert sich wohl zu sehr in den Gedanken hinein. Für Johnny hatte Candices Aktionen andere Motive als Sasha behauptet. Sasha schüttelt nur ungläubig mit dem Kopf und kann nicht fassen was sie hier hört. Alles ist nicht so schlimm. Es geht ihr nur um sie selbst und das alles nachdem was sie schon auch für Candice tun wollte. Sie fragt sich sichtlich und auch mit den Armen, was sie denn sonst noch machen solle. Sie hat in diesem Moment nur eine Möglichkeit und das ist es nochmal versuchen Johnny zu erklären.

Sasha Banks:
Ich fass es einfach nicht und es ist auch echt traurig, dass auch von dir zu hören, aber wie du gesagt hast, ist es doch nicht nur meine Sicht, dass man mit Candice vernünftig reden muss. Klar läuft im Leben nicht immer alles wie man es will und ich kann auch nicht irgendwas erzwingen, aber ich kann es versuchen und daran hinderst du mich auch nicht. Ich denke sicher nicht immer an mich selbst, zumindest nicht mehr. Ständig haben mir das Leute unterstellt, aber es ist nicht so spätestens seit dem Match war es mir klar, dass Candice die ganze Sache verarbeiten muss. Sie sagt immer, sie hätte es getan und sie will es vergessen, aber irgendwo gibt es doch noch angestaute Aggressionen, die sie vielleicht in sich hinein gefressen hat und das ist gefährlich, dass kann ich aus erster Hand sagen, denn wenn es dann mal raus platzt wird es viel schlimmer, als wenn man sich gleich dem gestellt hat. Ich wollte von dir eigentlich hören, was ich tun kann um ihr zu helfen, aber du scheinst es ja selbst nicht wahr haben wollen und deswegen wäre es vielleicht mal sinnvoll, wenn du genaer mit deiner Frau darüber reden solltest. Das Office hier ist doch auch schon seit einiger Zeit ein bisschen daneben, dass ist doch auch nichts neues mehr und ich kann verstehen, dass sie sich über die Pläne aufregt, aber jetzt ist sie suspendiert und kann nicht mehr viel ausrichten. Ist das besser? Läuft es hier so gut, denn dann sind wir sicherlich nicht einer Meinung, aber ich bin auch gerne bereit, dass du mir sagen kannst, was du vor hast, denn wenn das logisch ist, kann ich es sein lassen und die Sache dir überlassen.

Sasha macht hier ihre Positon klar und macht auch klar wie sie es sieht, jetzt liegt es am Mann von Candice auch was darzulegen.
Gargano verschränkt die Arme vor seiner Brust und hört der Rothaarigen zu. Als sie fertig ist räuspert er sich kurz.

Johnny Gargano:...Sasha lass in bitte vorerst in Ruhe. Wenn du sie jedesfall sie damit konfrontierst,dann macht es die Sache auch nicht besser. Pass auf, Ich rede mit ihr und dann kann ich dir mehr sagen ok? Weil dir jetzt irgendwelche Tipps zu geben bringt einfach nichts,weil es das ganze vielleicht noch schlimmer macht. Ich werde mit ihr reden und dann sind wir alle schlauer. Das wichtigste an der ganzen SAche ist doch,was Candice möchte. Und was Candice möchte,sollten wir respektieren und alles dafür tun es umzusetzen. Alles andere bringt in meinen Augen nichts.

Harte Worte für die Frau aus Boston. Mit dieser Aussage wird sie sicherlich nicht zufrieden sein. Gargano schaut sie aber weiterhin an und dann hat er vielleicht doch noch eine Idee.

Johnny gargano: aber eine Idee hätte ich vielleicht doch noch. Gewinn du dein Match um die Starfire Womenschampionship und kröne dich zur 1 Titelträgerin. vielleicht trefft ihr-also du und Candice in naher Zukunft einfach wieder aufeinander nur diesmal um den Titel. Ich denke,dass würde sie sicherlich schon wieder reizen Gold um die Hüften tragen zu wollen. Und sie braucht vielleicht nur ein Impuls um das wieder zu erwecken und der Impuls könnte dein Sieg werden.

Nevenaufreibend ist die richtige Beschreibung der Situation, aber nebenbei hat sie auch eben noch dieses Titelmatch, was sie natürlich auch gewinnen will und Johnny hat da was angebracht, was vielleicht stimmen kann. Wenn sie gewinnt ubnd sie gibt ihr dann ein Titelmatch vielleicht küsst sie das wieder wach und zeigt ihr, dass sie immer noch zu einen der Besten gehört.

Sasha Banks:
Hm du kannst dir sicherlich denken, dass ich mehr mit hier von erhofft habe, aber vielleicht muss ich wirklich von der Vorstellung abstand nehmen, dass ich es besser machen will. Ich kann es vielleicht auch einfach nicht, aber das einzusehen ist muss ich zugeben wahnsinnig schwer, aber du hast mir hier eine alternative gegeben, die wenigstens ein weiterkommen ermöglichen kann. Du willst mit ihr sprechen und das ist für mich besser, als es einfach gut sein zu lassen, denn es könnte ja immer sein, dass doch was klick macht und auch du vielleicht was neues siehst´, was jetzt noch nicht so aufgefallen ist. Bayley redet mit ihr ja auch und ihr seit einfach die beiden wichtigsten Personen für sie. Du las ihr Mann und Bayley als ihre beste Freundin. Ich bin eigentlich immer noch ihr Nemesis, diejenige, die ihr fast alles gekostet hat und das da halt nichts da ist kann ich verstehen und daher überlasse ich es euch, auch wenn es mir schwer fallen wird, aber ich habe mich ja noch auf was anderes zu konzentrieren und da hast du auch mit eine interessante Idee gegeben.

Noch mal geht Sasha tief in ihre Gedanken und auch wenn sie ihr Match noch lange nicht gewonnen hat, kann sie das Szenario, ja schon mal durchspielen, denn dass kölnnte sie ja auch noch mehr motivieren. Sasha nickt dann nochmal energisch und schaut zuversichtilich zu Johnny.

Sasha Banks:
Ich habe mein Match um den Titel und dieses auch sicherlich noch nicht gewonnen, aber du hast mir eine weitere Motivation gegeben. Ich will ohne hin ja diesen Titel gewinnen, weil es schon immer mein Traum war, aber wenn ich daran denke wenn ich es tue dann auch Candice eine Cahcne zu geben um ihr zu zeigen, dass sie immer noch zu den Besten gehört, dann bin ich nur noch schärfer darauf. Es hat sich doch noch als eine sehr gute Idee raus gestellt, mich mit dir unterhalten zu haben und ich muss dir dann doch danken für diesen Tipp. Ich denke uns beiden hat das jetzt durch aus was gebracht und sein mir nicht böse, aber nach diesem Impuls jetzt auch für mich bin ich heiß drauf und muss mich noch ein bisschen vorbereiten. Danka ich kjümmer mich dann um mein Match und überlasse dir und Bayley die Sache mit Candice.

Sasha streckt Johnny die Hand entgegen und hofft wenigstens einen handshake zum Abscheid von ihm zu bekommen und siuch dann weiter vorzubereiten. Johnny nimmt den Handshake an und nickt ihr zu,anschlißend verläßt Banks die Szene und die Kameras schalten wieder in der Arena

Jonathan Coachman: "Sasha kann einem nun wirklich leid tun - sie versucht wirklich alles um Candice zu beweisen das sie ihre Taten bereut und ein besserer Mensch geworden ist."
Christy Hemme: "Für die einen mag es leichter sein es zu glauben, während es für Candice zum Beispiel nicht so leicht. Sasha sollte den Tipp von Johnny annehmen und Candice noch ein bisschen Zeit geben."





Aus den Boxen der Halle ertönt eine Theme, die keineswegs zu einer Frau gehört, die beliebt unter den Fans ist. Alle Augen der Zuschauer richten sich auf die Stage doch einen Moment müssen sie sich gedulden, dann kommt Serena Mancini aus dem Durchgang heraus und präsentiert sich den Fans mit ausgebreiteten Armen.



Laute Buhrufe hat das Erscheinen von Serena zur Folge aber unbeeindruckt davon geht ihr Blick einmal quer durch das ganze Publikum und hat ein paar unschöne Worte für dieses übrig was man aber nicht wirklich hören gar verstehen kann.

Greg Hamilton: "Introducing first/her opponent, from Staten Island, New York, she is Kingdom’s Problem Solver, SERENA MANCINI!"

Während Greg Hamilton seine Aufgabe wie immer gut meistert, läuft Serena unbeeindruckt von den Zuschauerreaktionen weiter zum Ring bis sie vor eben diesem steht. Eine Sekunde später klettert sie auf den Apron, wendet sich dem Publikum komplett zu und vollführt mit einem Bein einen leichten Knicks.



Aber laute Buhrufe der Zuschauer ist alles was Serena für ihre Einlage bekommt und so posiert sie noch einen Moment weiter mit gespreizten Beinen auf dem Apron. Serena badet förmlich im Spotlight bevor sie sich dann in den Ring begibt.



Im Ring angekommen dreht sie noch ein paar Runden bis Serena zum Stehen kommt und verteilt mit einer entsprechenden Gestik, einen abfälligen Luftkuss an das Publikum während ihre Theme verstummt.



Im Anschluss lockert sich Serena noch ein wenig und macht sich für den Kampf bereit aber hat es sich wohl noch einmal anders überlegt. Sie verlangt nach einem Mikrophon welches sie bekommt aber bevor Serena etwas sagen kann, meldet sich das Publikum mit Buhrufen. Mit einem biestigen so kann man das nennen, Schmunzeln lässt sie den Fans ihren Augenblick bevor sie dann das Wort ergreift.

SERENA MANCINI:
»Hier sind wir in Toronto, Kanada und wahrlich gäbe es schönere Orte an denen ich nun sein würde aber das Schicksal hat es so gewollt das hier in diesem Ring heute Abend Geschichte geschrieben wird. Heute wird die erste Womens Starfire Champion gekrönt und wie ich es allen versprochen habe, wird mich eine AJ Lee nicht aufhalten um in diesem Match zu stehen. Ich denke über meinen glorreichen Sieg über AJ Lee müssen wir nicht groß sprechen, denn meine Taten haben für sich gesprochen. Und nun sind wir hier, in diesem Drecksloch genannt Toronto in Kanada! Ich weiß ihr mögt mich nicht aber wisst ihr was, ihr geht mir genauso auf die Nüsse! Nun gut wo war ich stehen geblieben? Richtig das Finale um die Starfire Championship. Kommen wir zu meinen heutigen Gegnerinnen, an erster Stelle natürlich THE COWARD BECKY! Hey Becky anscheinend hat deine kleine Platte einen Sprung bekommen, denn Woche für Woche musste ich mir nun den gleichen Unsinn anhören. Man sollte meinen die Wahrheit hat dich nicht erreicht Becky. Weißt du ich werde dich in deiner kleinen Traumwelt belassen bis du selbst merkst was ein Müll du da ständig von dir gegeben hast. Denn Fakt ist Becky, du stehst in diesem Match weil du für dich sonst keine Chance siehst hier überhaupt Gold zu gewinnen. Du fürchtest dich vor einer richtigen Hürde wie es eine Alexa Bliss für dich wäre. Du weißt, du hättest keine Chance gegen Blondie Bliss und somit ist die Womens Championship von Miss Maria komplett außer Reichweite für dich. Und damit du nicht gleich als der größte Witz unter uns Frauen abgestempelt wirst, stürzt du dich auf die Starfire Championship obwohl sie doch überhaupt nicht dein Anspruch ist. Angeblich ist dies ja nur dein Sprungbrett aber da frage ich mich doch glatt dein Sprungbrett wozu? Wie gesagt Becky der Weg an die Womens Championship von Miss Maria führt nicht durch die Starfire Championship dahin sondern wenn man THE MAN oder besser gesagt THE WOMAN besiegt! Und genau vor diesen tollen Frauen hat unsere Becky ja lieber gekniffen aber hey deine Entscheidung. Es zeigt lediglich das du hier nicht The Man bist. Wenn wir doch ehrlich sind Becky, die einzige Frau in unserer Division die um die Womens Championship antreten sollte, steht gerade genau in diesem Ring. Richtig meine Wenigkeit! Ich habe in meinem ersten Match die liebe Hugger Bayley besiegt, die mit allen ihren Gegnerinnen außer Miss Maria kurzen Prozess gemacht hat. Ich habe schon die tolle EX Championesse Candice besiegt und habe unsere EX Chefin CJ Perry in Rente geschickt wohin ihr gleich die JerzQueen Bitch Liv Morgan gefolgt ist. Auch hier hatte ich meine Finger im Spiel und vor kurzem habe ich Sasha Banks besiegt! Anhand dieser Aufzählung, wenn du einen Blick auf unser Roster wirfst, wirst du feststellen können, dass mein Name auf einer Stufe mit dem Namen Alexa Bliss steht! Ich sollte also nicht in diesem Match hier stehen aber meine Aufgabe ist es nunmal solch egoistischen Gören wie du Becky das Popöchen zu versohlen. Das ist mein Job Becky und diesen werde ich heute Abend erfüllen, so wie ich ihn jeden verdammten Abend erledige wenn ich hier in diesem Ring ein Match bestreiten muss. Ich hoffe sehr du freust dich auf unser heutiges Treffen so sehr wie ich das tue. Möge die Bessere von uns beiden heute siegen.«

Mal wieder ist Serena von sich überzeugt und bekommt von den Fans einen kleinen Zuspruch da Becky im Moment auch nicht die Beliebteste Person in der TWE ist. Doch die Beleidigungen zuvor gegen Toronto hat die Mehrheit auch nicht vergessen und buhen Serena weiterhin kräftig aus.

SERENA MANCINI:
»Sorry Sasha auch du stehst selbstverständlich in diesem Match aber meinst du wirklich du hättest eine Chance auf den Sieg? Meine vor kurzem habe bereits ich dir schon deine Grenzen aufgezeigt dass es gegen mich nicht reicht also was denkst du spricht heute Abend für Sasha Banks? Genau ich beantworte dir die Frage, rein gar nichts spricht heute Abend für Sasha Banks! Ich schätze du weißt selbst nicht wie du in diesem Match hier stehen kannst aber ja auch du bist heute Teil von diesem großartigen Match. Ein blindes Hühnchen findet bekanntlich auch mal ein Körnchen und ich denke dieses Sprüchlein passt perfekt zu dir Sasha. In Wahrheit gibt es anderweitige Probleme die du bewältigen solltest, denn in eurer kleinen Girly Clique scheint es ja ordentlich zu kriseln. Ich werde nicht den Verdacht los dass die Probleme durch deine Person erst so richtig los getreten wurden. Seit deiner Rückkehr, deiner angeblichen Wandlung hat doch im Grunde dafür gesorgt dass die ganze Dynamik in dieser Girly Clique durcheinander gekommen ist und es soweit schon gekommen ist das Candice suspendiert wurde! Meine logisch die Schuld bei anderen zu suchen ist immer der leichte Weg und diesen versucht nun Candice zu gehen. Als hätte Shane McMahon ein Interesse daran gehabt eine unbedeutende Person wie Candice zu unterdrücken. Also Bitte. Aber lasst uns jetzt nicht über Candice sprechen sondern über dich Sasha. Problem ist nur, diese Dinge hängen miteinander zusammen denn Sasha Banks scheint der Auslöser für diese komischen Aussetzer bei Candice zu sein. Und nun stelle ich mir die Frage wo sind denn die ganzen Freundinnen? Wo sind Alexa Bliss? Wo ist Bayley? Wo ist Sasha Banks die ihrer Freundin zur Seite springt, ihr das Köpfchen wäscht und verklickert dass sie dummen Unsinn von sich gibt? Wir müssen also festhalten liebe Sasha, in diesem Punkt hast du versagt und zwar so versagt wie auch im Match gegen meine Wenigkeit. Und genau das führt uns zu unserem heutigen Match in welchem du genauso involviert bist. Auch heute Abend wird Sasha Banks versagen denn das ist was Sasha Banks immer in den entscheidenden Momenten ihrer Karriere tut: VERSAGEN! Ein ganz einfaches wie simples Wort welche deine Karriere zusammenfasst und genau aus diesem Grund wirst du für den Ausgang heute Abend auch keine große Rolle spielen. Aber weißt du, das Schöne daran ist ja du kannst meinen Worten heute Abend Lügen strafen aber ehrlich ich persönlich bezweifle das. Heute Abend wird Toronto nur eine Siegerin in diesem Match bekommen und das ist meine Wenigkeit. Ich werde die erste Womens Starfire Champion sein und anschließend werfe ich diesen Belt in den Trash, denn in unserem Universum gibt es nur eine Herrscherin über die Womens Division und dies ist nunmal unsere First Lady Miss Maria! Also Sasha, Becky es tut mir Leid aber ihr werdet heute Abend oder besser gesagt in der nahen Zukunft nicht als Alibi Champions in der Statistik geführt! SERENA OUT!!«

Unter sehr lauten Buhrufen wirft Serena ihr Mikrophon aus dem Ring, verteilt noch ein paar Luftküsschen für die kanadischen Fans und wartet schließlich auf ihre Gegnerinnen.

Jonathan Coachman: "Serena Out würde ich mir gerne mal zum Anfang ihrer Rede wünschen."
Christy Hemme: "Auch wenn sie wieder ein wenig aus dem Nähkästchen plaudert, hat sie genauso wie Becky ihren Standpunkt klar gemacht und glaube, dass diesem Match zwischen Serena, Sasha und Becky nichts mehr im Wege steht."



6th Match
Triple Threat Match
TWE Starfire Championship


Becky Lynch vs. Serena Mancini vs. Sasha Banks
Writer: Roknah [Bayley]




Ein Theme der den Zuschauern mehr als bekannt ist, denn die Athletin hinter diesem Theme tritt schon seit Jahren unter diesem Lied auf. Was sich aber seitdem geändert hat ist die Art und Weise wie die Irin Auftritt. Statt des früheren Steampunk Images mit den vielen Zahnrädern auf dem Titantron ziert ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage.



Erhaben steht sie auf der Stage. Anders als neulich gewöhnlich trägt sie diesmal ein Ring Outfit, wie sie es vor ihrer „The Man“ Zeit hatte.

Greg Hamilton: "introducing now … from Dublin, Ireland … weighing at 135 pounds … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese.



Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt und sich für ihren Kampf bereit macht.

Weiter geht’s und als der Titantron anspringt und mittlerweile scheint es den Zuschauern zuzusagen, dass jetzt Boss Time ist.



In diesem Match scheint sie die Favoritin des Publikums zu sein und das zeigt ihr die Menschenmenge. Nach einem weiterem kleinem Moment kommt Sasha Banks dann auch raus mit ihrer Jacke an und die für sie schon zu Markenzeichen gewordene Brille, auf der auch Boss steht und als sie dann in der Mitte der Stage steht mit einem dicken Grinsen auf ihrem Gesicht bringt sie auch ihre übliche Pose.



Greg Hamilton.
And now walking to the Ring! From Boston, Massachusetts, she ist the Legit Boss of the TWE! SASHA BANKS!

Dann begibt sie sich in einer aufreizend vielleicht arroganten Art zum Ring und reißt auch die Arme hoch, damit auch jeder die Worte auf ihren Handknöcheln lesen kann, die auch immer anzeigen sollen, dass sie der Legit Boss ist. Mit vollem Fokus auf diesen Kampf begibt sie sich zielstrebig zum Ring. Ihre Konkurrenz hat sie dabei mit ihrem Blick fokussiert. Am Ring angekommen begibt sie sich an den Rand und schwingt einmal mit einer Hand nochmal vor den Kameras um das Wort Legit nochmal besonders hervorzuheben.



Dann steht sie im Ring und posiert noch einmal, ehe ihr Blick zu Serena Mancini und dann zu Becky Lynch wandert. Währenddessen zieht sie ihre Jacke aus als ein Referee seinen Weg ins Seilgeviert findet. Dieser macht einen letzten Check und gibt dann ein Signal an seine Kollegen nach draußen.

* Ding Ding Ding *

Das Match kann beginnen. Im Wechsel starren alle drei Athletinnen immer wieder zwischen ihren Gegnern während sie näher kommen. Fast Zeitgleich erheben dabei die Drei die Fäuste. Schritt für Schritt kommen sie sich näher. Doch kurz bevor sie dann aufeinander treffen und schon aufeinander los wollten macht Serena Mancini urplötzlich einen Rückzieher und geht einige Schritte zurück. Abrupt stoppen auch Becky Lynch und Sasha Banks ihre Bewegung und starren ziemlich verwundert zu Mancini. Statt sich gegenseitig zu bekämpfen haben die zwei Horsewomen jetzt Serena Mancini im Blick. Die versucht ihre Konkurrentinnen mit den Händen aufeinander zu scheuchen was allerdings wenig Früchte trägt. Als sich die Zwei nähern flüchtet Serena aus dem Ring, doch direkt folgen The Man und The Boss ihr und schneiden ihr in beide Richtungen den Weg ab. Einzig der Weg zurück in den Ring bleibt Mancini und dort geht sie wieder hin. Auch die anderen zwei folgen ihr dahin, doch durch den Vorsprung von Mancini steht sie schneller als ihre Konkurrenz. Wie wild stampft sie auf Becky Lynch ein, doch zwei Gegner gleichzeitig kann sie nicht handeln. Sasha Banks mischt sich ein und bringt Serena mit einem Dropkick erstmal zu Fall. Sofort steht Serena Mancini auf und erzwingt einen Lock Up mit The Boss. Lange bleibt es aber nicht bei diesem als sich The Irish Lass Kicker mit ins Geschehen einmischt und als Revanche Mancini einen Tritt gegen die Seite verpasst. Plötzlich heißt es dann Teamwork zwischen den Horsewomen, die gemeinsam Serena Mancini einen Double Suplex verpassen. Nach diesem Move kann Serena nur aus dem Ring rollen um sich zu erholen. Als Sasha und Becky aufstehen und sehen, dass Serena weg ist sehen sie sich gegenseitig mit einem Grinsen an und zucken dann mit der Schulter. Was folgt ist allen klar. Sie geraten in einem Lock Up aneinander. Mit einem Kniestoß versucht Becky lynch hier die Oberhand zu gewinnen, doch diesem konnte The Boss gekonnt ausweichen und nutzt aus, dass Lynch nicht mehr ganz auf den Lock fokussiert war. Es gelingt Sasha ihrer Gegnerin den Arm zu verdrehen. So rennt The Boss zur Ringecke für einen Springboard Arm Drag. The Man geht zu Fall ist aber genauso schnell auch wieder auf den Beinen, wenn auch zunächst etwas wackelig. Sasha Banks will keine Zeit verlieren und stürmt auf die Irin zu doch die kann die Amerikanerin mit einem Tritt in die Mid Section stoppen. Daraufhin folgt ein T-Bone Suplex von The Irish Lass Kicker.

Christy Hemme: ”Die zwei schenken sich nichts.”
Jonathan Coachman: ”Ja aber sollten sie nicht Serena Mancini aus den Augen verlieren. Guck mal was die vorhat.”

Kaum hat Coach es angesprochen geht die Kamera zu besagter Kämpferin. Die hat sich mittlweile erholt und ist jetzt dabei etwas unter dem Ring zu suchen. Nach dem Suplex von Lynch ist sie die Einzige, die noch im Seilgeviert steht und ihr entgeht es ebenfalls nicht was Mancini da gerade macht. Zielstrebig begibt sie sich zu Serena. Über die Seile lehnt sich Becky Lynch nach draußen und packt ihr Konkurrentin am Hinterkopf. Dagegen weiß die Problemlöserin eine Antwort, als sie The Man erst einen Schlag verpasst und dann nach unten zieht. Dabei kommt die Irin ziemlich unsanft mit dem Hals gegen die Seile. Durch die Federung fällt The Irish Lass Kicker nach hinten auf die Matte. Dort bleibt sie aber nicht lange denn Mancini zieht ihre Gegnerin nach draußen. Dort schubst Serena ihre Kollegin gegen die Ringabsperrung wo das Kingdom Mitglied ihr folgen will. Doch ganz wehrlos ist The Irish Lass Kicker nicht. Sie verpasst Mancini einen Kick und löst sich von der Absperrung. Lynch ist jetzt in der Offensive und drängt ihre Kollegin mit einer Forearm Salve zurück. Bis Serena mit einem Tritt die Angriffe fürs Erste stoppt. Kurz sammeln sich beide und wollen aufeinander los. Was sie dabei aber völlig außer Acht gelassen haben ist, dass sich Sasha Banks noch im Ring befindet und die kommt nach draußen zu ihren Gegnern mit einem Suicide Dive. Sowohl Lynch als auch Mancini werden getroffen und Banks erntet für diese Aktion sogar Jubelrufe. The Boss denkt aber nicht daran Zeit zu verschwenden und zerrt Mancini nach oben um sie in den Ring zu schubsen. Im Anschluss klettert Sasha Banks hinauf auf die Top Rope. Sie wartet nur darauf, dass Serena Mancini sich wieder aufrichtet und dann schlägt sie zu mit einem Diving Meteora. Direkt macht sie aus diesem Move ein Cover * One … Two … Kickout *. Ernüchtert steht The Boss wieder auf. Dabei sieht sie, wie sich Becky Lynch an den Seilen wieder zurück in den Ring begeben will. Sofort rennt Banks auf sie los, doch die Irin kann die Angreiferin mit einem Schulterstoß blocken. Das verschafft The Man die Zeit zurück in den Ring zu kommen. Dann packt Becky Sasha am Hinterkopf und schubst sie in Richtung der Ring wo Becky ihr einen energischen Springboard Push Kick verpasst. Dann lässt Lynch ihre Konkurrentin auf den Boden sacken. Jetzt ist es Becky Lynch, die aufs oberste Turnbuckle klettert. Sie hat Banks fest im Visier und will eigentlich schon springen, als sie gerade realisiert dass Serena wieder auf den Beinen ist. Aus diesem Grund springt The Irish Lass Kicker über die liegende Banks hinweg, doch bei der Landung bleibt der Irin keine Gelegenheit zu Gegenwehr, die Mancini kurzerhand ausnutzt und auch direkt die großen Geschütze ausfährt mit dem Mancini Code. Cover! * One … Two *. Sasha Banks schafft es noch dieses Cover zu unterbinden.

Christy Hemme: ”Das wäre beinahe schief gegangen.”
Jonathan Coachman: ”Ob Becky sich da selbst rausgekickt hätte?”

Serena Mancini ist erbost darüber, dass The Boss ihr gerade die Tour versaut hat. Beide noch auf den Knien beginnen jetzt aufeinander einzuhauen. Während dieser Prügelei stehen sie parallel auch auf was aber nur Serena Mancini zu Gute kommt, die einen unschönen Tritt in die Mid Section landet. Mit einem Russian Leg Sweep bringt die Problemlöserin Sasha Banks zu Fall. Mit finsteren Augen starrt Serena Mancini auf die liegende Sasha Banks herab. Doch bevor sie irgendwas machen kann ist es auf einmal Becky Lynch, die der New Yorkerin am Knöchel packt. Verdutzt sieht Mancini zu der Irin, die gerade dabei ist sich vom Boden abzusetzen. Kurzerhand schüttelt sie die Hand von ihrem Bein ab um Becky Lynch einen Tritt zu verpassen. Auch wenn er kurz Becky Lynch vom Aufstehen stoppt steht dann weiter auf. Wieder ein Tritt, doch eine Sekunde später steht The Man weiter auf und steht nun wieder aufrecht. Serena Mancini will sie wieder zurück auf die Matte schmeißen und setzt zum Schlag an. Unter diesem weicht The Man aber aus und rennt zu den Seilen um Schwung zu nehmen. Bei ihrer Rückkehr setzt es einen Running Shoulder Block. Becky Lynch ist jetzt on fire. Mit ausgebreiteten Armen geht sie energisch um Serena Mancini herum um ihr aufzuhelfen. Als nächstes soll der Bexploder folgen, doch mit dem Elbbogen schlägt Serena Mancini kontinuierlich auf Beckys Hinterkopf um das zu unterbinden bis sie schließlich loslässt. Jetzt ist Serena Mancini in der Offensive und sie erhebt die Irin in die Luft für den Mancini Shock. Doch kann sie den Move nicht ausführen als sich Sasha Banks zurück in den Kampf meldet. Sie bringt Mancini mit Becky im Schlepptau zu Fall. Dann ergreift Sasha Banks die Möglichkeit und bringt Serena Mancini in den Bank Statement. Lange hat Serena mit diesem Move zu kämpfen und als sie die Seile nicht erreichen kann denkt sie tatsächlich darüber nach aufzugeben als sich Becky Lynch zurückmeldet. Sie verpasst Sasha Banks einen Tritt gegen den Kopf. Damit aber nicht genug als The Man The Boss aufhilft und ihr den Bexploder verpasst. Sasha Banks wird bis nach draußen aus dem Ring geschleudert und so sind es nur noch Serena Mancini und Becky Lynch im Ring. Die Irin greift sich den Arm ihrer Konkurrentin und der Dis-Arm-Her sitzt. Schon vorher durch den Bank Statement leiden muss sie jetzt erneut Leiden. Die Seile kann sie nicht erreichen und so sieht Serena Mancini keine andere Wahl als abzuklopfen.

* Ding Ding Ding *

Greg Hamilton: "Here is your winner by submission and your new Starfire Champion, BECKY LYNCH!"



Jonathan Coachman: "The Man ist unsere erste Starfire Champion. Sie hat sich tatsächlich durchgesetzt."
Christy Hemme: "Und da scheint es jetzt zu krachen - Rollins wurde es nicht - Becky schon."

25 Feb, 2019 15:29 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht? Diese wenig detaillierte Phrase mag Aufhänger für so manche humorvoll gemeinte Antwort sein - und dennoch entbehrt sie nicht einer gewissen Logik. Und mehr noch - sie scheint just in diesem Moment Sinnbild eines Gemütszustandes zu sein. Sie steht für Nachdenklichkeit, Grübelei und schwere Selbstvorwürfe. Und für Betrug und Niedertracht. Für Hinterlist und emotionslose Berechenbarkeit. Sie steht für Hass und Feindschaft. Chris Sabin schlendert gedankenverloren durch die trostlose Beinahe-Einsamkeit des Gebäudes der Arena hier heute Abend in Kanada. Gedanken über die vergangenen Tage und Wochen. Gedanken über die letzte Show von Inception! Der Blick von ihm ist gesenkt und die Laune scheint für sich zu sprechen. Sabin realisiert und registriert die Menschen um ihn herum kaum. Fast geister- oder schattenhaft manövriert er sich zwischen einzelnen Arbeitern und Angestellten hindurch, bis er scheinbar eine verwaiste Ortschaft der Ruhe erreicht hat - eine schlichte Couch, die zum verweilen einläd. Seufzend lässt er sich nieder, faltet die Hände im Nacken, während sein Blick zur Decke wandert. Seine Stimme ist nur ein Hauch .. ein Flüstern ...

Chris Sabin
„19.September 2016 - Der Tag an dem alles began. Alex Shelley und Chris Sabin fassten an dem Tag wieder einmal gemeinsam Fuß in einer noch damals recht unbekannten Company. The Wrestling Empire war erschaffen und die erste Verpflichtung war bereits getan, man hatte es geschafft das beste Tag Team aller Zeiten zu verpflichten. "The Motor City Machine Guns" - Es war so vieles von uns geplant, denen Leuten einzuheizen, all das was wir über die Jahre bereits in vielen anderen Companys gezeigt haben auch hier zu zeigen. Über uns reden zu lassen, Dinge anstellen die noch keiner jemals gesehen hatte. Wir gemeinsam ja schon Brüder kann man schon sagen, haben hier einiges den anderen beibringen wollen und der erste Schritt war getan - gemeinsam schlugen wir Ryback und Scott Steiner - ein Team was nur so von Steroide gerochen hatte. Trotz Muskelkraft haben wir sie mit unserer Überlegenheit geschlagen und dann trafen wir auch schon auf eine Dame, eine Dame namens Alexa Bliss. Sie war die erste die hier unterschrieben hatte, eine Dame die einiges hier zeigen wollte und eine ziemlich gute Freundin von da an gewesen. Aber sie - sie war dann der Grund für eine Sache die ich unternehmen musste. Alex und Alexa haben sich zusammengetan, von da an wusste ich dieser Mann, wird nicht mehr der Alte sein.“

Den Blick die ganze Zeit auf die Kamera gerichtet, hören die Zuschauer diesem Mann aufmerksam zu, streicht sich durch die Haare und ein leichtes Lächeln umspielt seine Lippen. Sein Anfang hier in der Company war ziemlich schwer, die Motor City Machine Guns hatten mehr Ziele als überhaupt gedacht - doch anscheinend war Alex Shelley der jenige der alles zerstörte. So sagt es Chris.

Chris Sabin
„Bei Rising Empire - damals krönte er sich zum ersten Male als Intercontinental Champion, der Tag an dem alles zerbrach. Er hatte mich hintergangen, unsere Ziele über Bord geworfen und dann musste ich einfach handeln. Ich konnte es nicht mehr anders, ich attackierten ihn hinterrücks - sein Ruhm hatte er eingeheimst, aber dann war es die Geburt von Chris Sabin! Einem anderen Chris Sabin wie ihr es euch eigentlich hättet je träumen können. Ich war es der alles zum Ende gebracht hatte, aber wisst ihr warum? Alex Shelley war der Anfang und ich das Ende. So einfach war es nun mal, anders hätte ich es auch nicht machen können. So viele Ziele gemeinsam und dann habe ich einfach handeln müssen. Alle haben sie Sabin gehasst, in jeder News hieß es "Warum Sabin?", niemand hatte eine Antwort auf die Tat. Wisst ihr es jetzt warum? Er hatte mich hintergangen, dass ist alles! Schließlich nach dem Alex Shelley nach einiger Zeit die Liga verlassen hatte, kam auch schon das nächste Unheil. Alexa Bliss hatte sich gemeinsam mit Finn Bálor gegen mich verschworen. Ich habe alles getan - die Entführung von Alexa's Eltern treibte es auf die Spitze und dass war eine Sache die man einfach hat machen müssen, so hatte sie es gelernt von mir Respekt zu bekommen, ich war nämlich immer der Kerl der am längeren Hebel gesessen hatte. Auch wenn sie es geschafft haben mich zu besiegen, kam ich nach einer Zeit wieder zurück. Ich ahnte schlimmes - und ich hatte recht. Finn Bálor hatte mir geglaubt und Alexa Bliss war stets dagegen, doch als es wirklich so passierte wie ich es vorausgeahnt habe - war sie still und hatte gesehen wie wir gemeinsam "The Wrestling Empire" die Gegner rund um Dario Cueto aus der Liga rausgeekelt haben. Alles war vorbei und Chris Sabin wieder einmal der Held der Liga.“

Die provokanten Worte des Detroiters passen zu seinem Gesichtsausdruck, wenngleich jener den Aufschluss darüber gibt, dass die Feindseligkeit im Klang eher zur Farce gerät. Die Mundwinkel des Detroiters sind leicht nach oben gezogen, die Augen hält er geschlossen und die zuckende Nase ist verräterisches Zeichen seines Humors bei diesen Worten. Doch ein Chris Sabin hat andere Vorzüge. Vorzüge wie seinen tief aus den oberen Rändern der schmalen Augen scheinenden Blick, der vor allem bei geneigtem Kopf eindrucksvoll unter Beweis stellt, warum dieser Mann so oft seinen Willen bekommt wenn es um menschliche Dinge geht. Die Tatsache, dass er diese Fähigkeit nur selten zu etwas Gut konnotiertem einsetzt, gibt erneut den Rückschluss auf die Buhrufe der Fans und den Einwand der Kommentatoren.

Chris Sabin
„Nach einer kurzen Zeit darauf - tauchte plötzlich Alex Shelley wieder einmal auf. Es war seine zweite Rückkehr. Lange haben wir uns nicht gesehen und trotzdem blieb der Hass - und bei TWE - Rising Empire II hat alles sein Ende mit ihm gefunden. Er gewann und ich musste die Company verlassen. Doch dann ein Jahr später, trat ich gemeinsam mit Velvet hier auf und traf auf Seth Rollins und dessen Freundin Nikki Bella. Wir beide haben uns einen erbitterten Kampf geleisetet - hin und her. Wir haben hier ein Feuerwerk losgelassen und auch wenn es viele nicht gedacht hatten. Ich, der gemeinsam dann mit Bea die Supremacy gegründet hatte, waren wir es die dann mit dem Kingdom eine gemeinsame Sache getan haben. Das Corporate Kingdom war geboren und auch wenn viele es nicht so haben wollten, Chris Sabin hatte mit dem Teufel einen Pakt gemacht und er war es der einen der Männer aus der Gruppierung brachte. Killer Kross! Ein Mann der ein schlechter Link war und ich musste handeln - sein letzter Besuch hier in der Company war vollbracht und Corporate Kingdom war kein Thema mehr für den Mann. Doch jetzt - jetzt gibt es eine Person die es auch machen wollte wie ich. Das Problem nur, ich bin jemand der die Initiative ergreift und zurückkämpft. CM Punk! Der Name des Mannes der sich gegen mich stellen will und trotzdem bis jetzt keinen einzigen Sieg über mich erringen konnte. Und warum? Trotz seines Namens "The Best in the World" habe ich ihm gezeigt dass dieser Name nicht mehr als nur ein Name bei ihm ist und nicht ein Fakt.“

Nur langsam hebt Sabin den Blick und bringt die Kamera dazu, sich mit seiner Kopfbewegung zu drehen. Das Lächeln ist nun in seinem Gesicht verewigt. Das Grinsen verliert für einen Moment jegliche wohlgesonnene Freude, als der Mundwinkel in einer fast schon hässlichen Andeutung spottend wirkt. Das breite Grinsen in seinem Gesicht zeugt von der Entschlossenheit, die der Detroiter in sich trägt und auch im Angesicht der puren Verführung zur Schau stellen kann. Seine Schritte wirken leicht tänzelnd, als er noch einen halben Meter Distanz zwischen sich und der Kamera bringt. Sicher nagt das an seinem Ego. Ein Mann mit solch einem Ego darf nicht verlieren. Zwar ist er jetzt im Moment sehr anfällig, aber umso aggressiver. Den Kopf legt er sich leicht in den Nacken, hebt sein Kinn in die Höhe. Damit versucht Sabin zu zeigen, dass er hier das Alphamännchen ist.

Chris Sabin
„All das Punk! Nimmt heute sein Ende! Dein warmes Blut wird an dieser kalten Hand herablaufen, wenn sie Deine kleine unbedeutende Existenz auslöscht. Spürst Du sie? Wenn nicht, dann wird es nicht mehr lange dauern und Du solltest die letzten Tage auskosten, denn schon bald wird von Dir nichts mehr übrig sein. Zu einem kleinen Aschehaufen verbrannt, wird sich bald keiner mehr an den Namen CM Punk erinnern und wenn überhaupt, bleibt Dein Name bestehen. Als mahnendes Beispiel dafür, dass man sich immer zwei Mal überlegen sollte, sich mit Mächten anzulegen, die man nicht einmal im Entferntesten im Stande ist, zu verstehen. Ich werde es genießen, Punk! WIR werden es genießen! Deine kleine Welt Stück für Stück auseinanderzunehmen, bis schlussendlich nur Du übriggeblieben bist und dann wird auch Dein Ende kommen. Um mit den Worten Deines wilden Kriegers zu sprechen: Your time is over!“

Noch ein Mal nickt der Mann, bevor er sich abwendet und nach einigen Schritten in der Dunkelheit verschwindet. Einen Moment versucht die Kamera erfolglos Sabin ins Bild zu bekommen, bevor zurück in die Arena geschaltet wird.

Jonathan Coachman: "Netter Rückblick von Chris, wo er seine ganzen Schandtaten noch einmal aufgegriffen hat. Und ob er dafür sorgen kann, dass Punks Zeit abgelaufen ist, wird er erst noch beweisen müssen."
Christy Hemme: "Eine Kampfansage wie wir sie schon des öfteren am heutigen Abend gehört haben. Nun werden sich gleich zwei Mitglieder aus dem Kingdom gegenüberstehen und dieses Match war eines, auf das ich mich besonders freue."



Ein lautes Feuerwerk sorgt mit einmal dafür, dass die Fans es Empire ihre Blicke auf den Eingangsbereich lenken. Die Beleuchtung wird sachte gedimmt, während mehrere einzelne Leuchter auf den Eingangsbereich der Arena zentriert werden, dann beginnt eine krachende Theme durch die Halle zu schallen - die Fans so vom anfänglichen Feuerwerk nicht noch geblendet - beginnen ein leichtes Interesse zu verspüren und widmen sich dem Neuankömmling oder gar Rückkehrer, der kurz nach Einsetzen der Einmarschmusik auf der Stage erscheint.

Christy Hemme: "Ich meine diesen jungen Mann schon einmal gesehen zu haben."
Jonathan Coachman: Das hast du auch. Es ist Dean Ambrose.

Angetan in einer schlichten Lederhose und Sneakern, dazu einem T-Shirt mit der Aufschrift 'Street Dog' und einer grauen Mütze, besticht der Mann in erster Linie durch sein breites Grinsen und die überhebliche Art und Weise. Nichts deutet auf Unsicherheit hin. Überheblich lächelnd breitet der Mann aus Ohio die Arme aus und gewährt allen Hallenbesuchern einen Blick auf seine Person. Erst nach einem weiteren Crescendo an Antipathie-Bekundungen macht sich der ungeschlagene, weil bisher nicht Aktive auf den Weg zum Seilgeviert. Immer wieder hält er inne, spielt mit den Reaktionen der Fans und scheint sich auf verbale Auseinandersetzungen einzulassen. Letztlich jedoch ist dies alles nur Teil des Aufmarsches von Dean Ambrose. Er steuert zielsicher auf die Ringtreppe zu, erklimmt sie mit drei schnellen Schritten und lässt sein Blick vom Apron herunter wandern. Dann begibt sich Ambrose in den Squared Circle. Die Entrance-Theme kommt langsam zu einem Ende.

Noch ehe Ringsprecher Greg Hamilton in die Verlegenheit gerät, den neuen Megastar des Wrestling Empires entsprechend vorzustellen, kommt ihm Dean Ambrose zuvor. Nicht nur greift sich der dreiste Bursche das Mikrophon, nein er schenkt dem tapferen Gregi auch noch eine ganze Reihe dubioser Spitznamen und jagt ihn, spitzbübisch grinsend, aus dem Seilgeviert. Die Audience nimmt das überraschenderweise recht ruhig auf und zeigt keinerlei Mitleid mit dem Offiziellen. Der Street Dog klopft zweimal kurz auf das empfindliche Stückchen Technik, räuspert sich dann und setzt an.

Dean Ambrose
"Herzlichen Glückwunsch, Fans des Wrestling Empire ..."

Der Lunatic Fringe pausiert und lässt die Hallenbesucher in einer wahren Blase der Unklarheit. Fragende Gesichter wohin man schaut. Eine gewisse Stille macht sich breit, untermauert Skepsis und Neugier gleichermaßen. Dean indes kostet den Moment komplett aus, rümpft kurz die Nase, läuft langsam Schritt für Schritt den Ring ab und betrachtet das Publikum. Erst nach einer gefühlten Ewigkeit gewährt er den Menschen auf den Arenarängen die Gnade der Auflösung.

Dean Ambrose
"... herzlichen Glückwunsch dazu, die Ersten in der Geschichte der TWE zu sein, nicht nur eine Rückkehr feiern zu dürfen nein, die dabei Dean Ambrose auch in voller Pracht erleben dürfen. Aber ich fange erst einmal artig an, wie es Mama Ambrose mir beigebracht hat ..."

Die anmaßende Botschaft in seinen Worten kommt natürlich nicht bei jedem Zuschauer gut an, weshalb Reaktionen erst einmal ausbleiben. Aber der Street Dog ist niemand, der sich von ausbleibenden Zuschauer-Reaktionen vorschnell einschüchtern lässt. Die Fans stellen ein nützliches, ja ein nutzbares Stilmittel für all jene dar, die in der Lage sind, entsprechend mit den Massen zu interagieren. Und Ambrose kann das sehr wohl.

Dean Ambrose
"Ladies and gentlemen may I introduce myself .... from Cincinnati, OHIO ... weighing attractively, dynamically and athletically twohundred and thirty pounds ... touched by the gods ... the Lunatic Fringe ... the Street Dog ... DEAN AMBROSE!"

Nun erntet der junge, rebellisch wirkende Zeitgenosse doch schon die ersten positiven Reaktionen. Das registriert Ambrose mit einem wohlwollenden, spitzbübischen Lächeln. Zeit für die schweren Geschütze.

Dean Ambrose
"Und da ich mit Freuden über eine Person von derart redlicher Reputation spreche, ist es mir ein ganz besonderes Vergnügen, noch ein wenig von mir zu berichten, ehe ich mich unbedeutenderen Persönlichkeiten zuwenden muss. Doch die namentliche Konkretisierung selbiger steht noch aus. Äh ... ja ... oder so was in der Art halt. Also nochmal zu mir: Neben der Tatsache, den Superlativ in Sachen Ausstrahlung, Erscheinung und Befähigung darzustellen, verfüge ich darüber hinaus noch über einige weitere positive Eigenschaften, die mich als Mensch formten. Neben Großartigkeit, Talentierung, Flair, Etikette, Kreativität, Schaffenskraft, Attraktivität, Intelligenz, Charisma, Feingefühl und Weitsicht verfüge ich in erster Linie über Bescheidenheit! Ein ganz wichtiger Aspekt in dieser krisengeschüttelten, wie grausamen Welt. Kaum jemand ist noch bereit, ein wenig zurück zu stehen. Kaum jemand hat noch Interesse daran zu geben. Gier und Egoismus sorgen in dieser heutigen Ellenbogengesellschaft für das Streben nach dem großen, persönlichen Glück. Dass selbiges häufig auf dem Elend anderer aufgebaut wird, wird gern ausgeblendet. Doch ich verliere mich mal wieder ... wo war ich genau ...?"

Der Lunatic Fringe blickt etwas fragend drein, schaut dann an sich herab und sein Blick bleibt an der Aussage auf seinen Handschuhen haften. Dort steht, eingraviert, ein einfacher Slogan. Ein Satz, der bildlich für den gesamten Charakter von Ambrose ist. Ein Spruch, der das Motto des Mannes aus Ohio darstellt: STREET DOG. Kurzerhand streckt er die geballten Fäuste - in der rechten Hand noch immer das Mikrofon haltend - in Richtung der Kamera. So wird es dem Millionenpublikum ermöglicht, sich einen eigenen Überblick zu verschaffen. Dann fährt Dean Ambrose fort.

Dean Ambrose
"Street Dog! Es ist ganz simpel. Der Ausspruch ist einfach, wie klar. Und dennoch scheint ihn niemand da draußen begreifen zu wollen. Woran liegt das? Was läuft falsch bei euch ... bei ihnen? Ist es zu viel verlangt, schlichtweg zu tun, was man euch sagt?! Anscheinend. Diese aufbegehrende, rebellische Gedankengut der Moderne kotzt mich gelinde gesagt extrem an. Jeder pocht auf eigene Freiheit. Jeder will seine eigene Persönlichkeit ausleben. Je bizarrer und abstruser, desto besser. Früher war es normal und rechtschaffend, wenn man ein Haus baute, ein Kind in die Welt setzte und kurz nach Erhalten der ersten Rente verstarb. Heute können die Leute nicht freakig genug sein. Okay, okay .. ich gebe zu, ich bin das beste Beispiel. Lange seltsam frisierte Haare, eine rockstarartige Sicht der Dinge .. Groupies .. Fans ... Erfolg. Auch ich schwimme gern gegen den Strom. Ich genieße das wirklich. Also kann ich euch schlecht kritisieren, hm? Screw You, ich tue es trotzdem. Warum? Weil ich schlichtweg besser bin. Natürlich ist das keine Aussage, mit der ich euer aller Herz für mich gewinnen kann. Die Frage ist: Will ich das? Die Antwort ist klar und eindeutig: Vielleicht! Allerdings ist Team 'Awesome-and-Adorable keine One-Man-Show, denn hinter jedem starken Helden, steckt auch eine enorm große Fanbase ... in meinem Fall ist es die eine Base und nur die wahren Kenner meiner Person, wissen von welcher ich spreche. Überanstrengt eurer Hirn nicht sofort. Denn ich habe einen guten Tag erwischt und gebe euch eine ganze Woche, sieben Tage Zeit darüber nachzudenken. Wenn diese Woche vorüber ist, werde wir uns genau an dieser Stelle wiedersehen."

Er droppt das Mikrofon und begibt sich genauso schnell aus dem Ring, wie er ihn bestiegen hat. Ein rätselhafter Auftritt der mehr Fragen als Antworten liefert. Folgen die Antworten dann in der nächsten Woche?

Jonathan Coachman: "Unser erste World Champion ist wieder zurück und sorgt mit diesem Prolog für große Fragezeichen in meinem Kopf. Was will er uns damit sagen? Charakterveränderung?"
Christy Hemme: "Das er sich im Gegensazu zu damals ein bisschen verändert hat, ist nicht zu übersehen. Viel mehr interessiert mich wie seine Fanbase heißt. Vermutlich bekommen wir bei Inception eine Antwort darauf."



7th Match
Last Man Standing Match or Canadian Street Fight or Stretcher Match


CM Punk vs. Chris Sabin
Writer: Shane McMahon [Lucas]






Greg Hamilton: "Introducing first ..... from Chicago, Illinois ..... weighing 218 pounds ..... The Voice of the Voicless, ..... CM PUNK!!!"




In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade zujubeln, das kennt er überhaupt nicht von den Zuschauern aber das ist heute Abend wohl eine Ausnahme und viele chanten auch sogar noch für ihn. Er nickt und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.



*DING DING DING*


Chris Sabin und CM Punk stehen sich wieder einmal gegenüber. Während der Detroiter höhnisch grinst, massiert sich Straight Edge Superstar lediglich das linke Handgelenk. Die Zuschauer sorgen für eine bombige Atmosphäre. Die Arena scheint aufgeheizt ob dieses ewigen Duells der beiden Akteure. Dann stürmt The Future vor, versucht sich an einer Clothesline, doch Punk unterläuft diesen Versuch geschickt. Schnell wirbelt er um die eigene Achse, wie auch sein Kontrahent - und beide treffen jeweils mit einem fulminanten Faustschlag ins Ziel. Getroffen wanken beide einige Schritte zurück. Doch es ist der Cleaner, der sich zunächst fängt. Schnell überbrückt er die Distanz zu seinem Gegner und springt einen seiner typischen hohen Dropkicks ein. Punk wird zu Boden geschleudert, die Zuschauer pfeiffen lauthals los. Schnell erhebt er sich wieder. Der Schlagabtausch kann weitergehen. Natürlich stürmt Sabin los, doch nun ist Punk vorbereitet. Ein schneller Tritt in den Bauchraum sorgt für ein abruptes Abbremsen Sabins. Punk setzt mit einem Unterarmschlag nach und vollendet postwendend mit einem Spike DDT! Die Anhänger von The Future kreischen und jubeln lautstark auf. Doch Punk denkt nicht daran, von seinem Erzrivalen abzulassen. Im Gegenteil. Er wirft sich auf den darniederliegenden Detroiter und deckt ihn mit beinahe ungezielten Hieben ein. Schlag auf Schlag folgt und der Ringrichter hat alle Mühe, den Mann aus Chicago zu Räson zu bringen. Erst nach einer wahren Salve an Strikes entfernt sich CM Punk von Sabin. Selbiger rollt sich erst einmal aus Sicherheitsgründen aus dem Ring. Angeschlagen hält er sich den Schädel und atmet schwer durch. Ein erstes Zeichen vom Mann aus Chicago ist gesetzt. Doch so schnell gibt sich der Detroiter nicht geschlagen. Während er den Ringrichter darauf hinweist, dass selbiger Punk in Zaum halten soll, schiebt sich Sabin zurück in den Ring. Dann finden sich beide Männer im einem Lock Up wieder. Und hier zeigt Chris nun all seine Ruchlosigkeit. Vom Referee ungesehen setzt er einen Eye Poke an. Kaum das Punk geblendet ist, hämmert ihm The Future einen ungebremsten Elbow Strike gegen den Schädel. Dann folgt ein Takedown via brutaler Clothesline. Und mehr noch. Kaum das Punk auf dem Boden liegt, deckt ihn Sabin mit Stiefeltritten ein. Einer, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben ... eine ganze Salve von Stomps und Kicks. Erst als Punk sich kaum noch rührt, lässt der Detroiter von ihm ab und bedeutet dem Ref, der LMS-Stipulation Folge zu leisten. So kommt es zum Count.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... *

Doch The Future scheint konkrete Pläne zu haben. Er mäht Punk mit einer weiteren Clothesline nieder, greift direkt danach aber in den Bund der Hose, zerrt den Superstar auf die Beine und schleudert ihn kurzerhand zwischen den oberen Ringseilen hindurch nach draussen. Hart schlägt The Straight Edge Superstar auf. Die Zuschauer buhen und pfeiffen, während Chris seinem Erzrivalen nachsteigt. Das Geschehen soll sich also nach draussen verlagern. Doch kaum das Sabin ebenfalls aus dem Ring ist, springt Punk auf, stürmt an und schmettert den Rücken des Detroiters gegen den Ringrand. Vor Schmerz aufjaulend krümmt er sich. Und nun lässt The Future die Fäuste sprechen. Hieb um Hieb rasselt auf den großgewachsenen Athleten nieder. Punk entläd seinen gesamten Frust. Und Sabin kann sich kaum wehren. Dann verpasst Punk ihm einen Whip und schon kracht Chris in die Gitterabsperrung der Fans. Jubelrufe machen die Runde und die Zuschauer unterstützen ihren Liebling. Der heizt die Massen zusätzlich an und setzt seinem Kontrahenten nach. Ein schöner European Uppercut trifft direkt ins Ziel. Chris scheint die Kontrolle über dieses Match zu verlieren. Etwas kopflos taumelt er in Richtung der Entrance-Rampe, doch wird er von CM Punk verfolgt. Schnell schließt Straight Edge Superstar auf, greift sich den Schädel seines Gegners und schmettert ihn unversehen auf die Fanabsperrung. Doch Sabin antwortet mit einem Back Elbow und zwei schnellen Punches. Diese Aktionen geben ihm etwas Luft und Raum, um wieder zu Atem zu kommen. Immer noch steuert er den Eingangsbereich der Arena an. Als CM Punk einen Angriff einläuft, wird er von Chris per Backbody Drop auf den harten Boden der Realität ausgekontert. Mitleidige Chants der Audience folgen. Da auch der Ringrichter aufgeschlossen, muss er nun erneut den Mann aus Chicago anzählen.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ... *

Doch Sabin zerrt ihn zur Überraschung aller wieder auf die Beine. Anscheinend hat er sich für seinen Intimfeind etwas besonderes einfallen lassen. Kurzerhand hebelt er Punk aus und wirft ihn sich über die rechte Schulter. Dann steuert er digitalen Videowände an, die den Eingangsbereich flankieren. Doch noch ehe er eine Aktion ins Ziel bringen kann, strampelt sich Straight Edge Superstar frei. Er kommt hinter dem Detroiter auf und versetzt ihm einen kräftigen Stoß, so daß Chris mit dem Kopf voran in eine der Videowände kracht. Benommen und schwer getroffen wankt der Hüne. Schnell kontert ihn Punk zu einem Lifting DDT aus - auf den harten Untergrund der Entrance-Stage. Besorgte Rufe machen die Runde.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ... *

Sofort stürmt CM Punk an, doch Chris kontert mit einem wundervollen Snap Powerslam auf der Stage. Ein Raunen geht durch die Arena. Doch statt dem Ringrichter die Möglichkeit zu geben, erneut zu counten, zerrt The Future seinen Gegner wieder auf die Beine. Und gemeinsam, verfolgt von Ref und Kamerateam, schlagen sich die Duellanten in den Backstage-Bereich. Ein satter Whip direkt bei dem Gerüst der Entrance-Fassade sorgt dafür, dass Punk hart gegen die Eisenstangen geschmettert wird. Einem Knockout gleich geht er zu Boden. Und sofort deckt ihn The Future wieder mit wilden Stiefeltritten ein. Es ist erneut ein halbes Dutzend Stomps, die er über sich ergehen lassen muss. Erst dann lässt The Future von ihm ab. Wieder ist nun der Referee an der Reihe.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ...... 6 ....7 .... 8 .....9 ...*

Natürlich ist Chris Sabin wieder schnell zur Stelle .. doch Punk unterbindet dessen anfängliche Versuche direkt mit einem European Uppercut. Und noch einem. Dann ist er es, der einen Irish Whip vollführt - direkt hinein in einen Stapel hölzerne Kisten und eiserne Transportbehälter. Krachend stürzt das gesamte Gebilde in sich zusammen und begräbt Sabin unter sich. Aus der Arena selbst hört man massives Geschrei und Pops. Erneut kann der Unparteiische seiner Arbeit nachkommen.

*1 ... 2 ... 3 ... 4 ... 5 .... 6 ... 7 ...*

Doch sofort ist Straight Edge Superstar zur Stelle. Ein satter Punch lässt ihn erbeben. Doch als Punk einen weiteren Treffer landen will, hämmert ihm seinerseits Sabin eine vernichtende Gerade ans Kinn. Der Mann aus Chicago wankt, taumelt und bekommt als Präsent obendrauf noch einen brutalen Kick vor die Brust. Punk stürzt rücklings. Doch lange bleibt er nich liegen. Schnell kommt er wieder auf die Beine. Und genauso schnell ist auch The Future wieder bei ihm. Und direkt fliegen wieder die Fäuste. Es geht hin- und her. Einem Clothesline-Versuch von Sabin entgeht Punk geschickt und er bringt seinerseits einen Neckbreaker auf den Boden des Backstage-Bereiches durch. Dann geht er auf Abstand und lässt den Referee seine Arbeit machen.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ...... 6 ....7 .... 8 ...*

Schafft es dann mit einem kraftvollen Stoß auch. Es kann weitergehen. Sofort ist Punk bei ihm, greift ihm in Nacken und Hosenbund und schickt den Detroiter mit dem Kopf voran in eine große Abfalltonne. Hart kracht der Detroiter dagegen. Doch statt zu fallen, wankt und taumelt er weiter. Punk nimmt die Verfolgung auf. Ein Unterarmschlag treibt Sabin weiter voran. Doch gerade, als er nach seinem Gegner greifen will, schmettert ihm Chris einen Back Elbow ins Gesicht. Dann packt er sich The Future und lässt dessen Kopf gegen eine nahe Tür krachen. Und noch einmal. Und ein drittes Mal. Straight Edge Superstar sackt auf die Knie. Kurzerhand nimmt The Future etwas Anlauf und trifft dann per Big Boot gegen den leidgeprüften Schädel des Mann aus Chicagos. Selbiger wird zusätzlich noch beschleunigt und ein weiteres Mal gegen die Tür geschmettert. Punk geht zu Boden ... Chris auf Abstand.

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ...... 6 ....7 .... 8 .....9 ...*

Und er schafft es im wahrlich letzten Moment. Aus der Halle selbst hört man Jubelschreie, Applaus und Chants. Auf wackelnden Knien bezieht der Mann aus Chicago Stellung. Und sofort rauscht The Future herbei ... doch Punk weicht aus und Chris kracht ungebremst in und gegen die Tür. Benommen taumelt er zurück und sofort tritt ihm Straight Edge Superstar hart in den Rücken. Dann liest er in einer flüssigen Bewegung einen bereitstehenden Besenstiel auf und lässt selbigen sprechen. Doch schnell entkommt Sabin diesen Angriffen. Sein Erzrivale setzt nach und erfasst den torkelnden Superstar mit einem krachenden Spear. Doch statt direkt wieder den Referee agieren zu lassen, zerrt er Sabin wieder auf die Füße zurück. Jedoch kann selbiger abermals kontern. Ein Uppercut vom Detroiter folgt. Dann ein Headbutt. Doch dem nächsten Strike-Versuch weicht CM Punk aus und er bringt einen Double Axhandle-Blow ins Ziel. Chris wankt. Und Punk schickt ihn per weiterem Irish Whip gegen die nächstbeste Wand. Schwer getroffen sackt er zusammen. Doch Punk verpasst ihm einen Kick in den Bauchraum. Kaum das sich Chris Sabin krümmt, positioniert sich Straight Edge Superstar entsprechend .. und will einen Oldschool-Piledriver zeigen. Aber Sabin kann ihn auf die Schultern hieven und bringt ihn per All Hail Sabin! zu Boden. Der Referee zählt!

*1 ... 2 ... 3 .... 4 ... 5 ...... 6 ....7 .... 8 .....9 ... 10*

*DING DING DING*


... und sackt wieder in sich zusammen. Aus der Halle brandet unendliche Buhrufe herüber. Sabin sinkt auf die Knie. Der Ringrichter gibt via Kamera das Zeichen, den Kampf abzuläuten. Der Ringsprecher nimmt seine Arbeit auf.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Chriiiis Saaaaaaaaaabin!

Jonathan Coachman: "Was für einen Kampf die beiden sich geleistet haben."
Christy Hemme: "Wow ich bin wirklich sprachlos!"



Trotz dieser gefüllten PPV Card gibt es hin und wieder ein paar weitere Überraschungen. So war eine ziemliche Überraschung gewesen, dass es spontan zum erhofften Comeback von Miss Case of the Empire Bayley kommt. Doch auch wenn man sich freute die Huggerin wieder im Ring zu sehen war der Ärger groß als sich herausstellte, was Shane McMahon da wirklich im Sinn hatte. So war es das, was er Candice LeRae letzte Woche erklärt hatte, dass sogar ihre Freunde dafür bezahlen werden. Dem verfiel jetzt Bayley zum Opfer, die kaum wieder fit direkt in ein 1 on 3 Gauntlet Match gesteckt wurde von dem sie keinen Schimmer hatte bis sie im Ring war. Andere wären geflüchtet, doch Bayley entschied sich zu kämpfen und tatsächlich konnte sie sich bis zum dritten Kampf durchkämpfen. Nur war sie dann schon so entkräftet, dass sie ihrer Finalgegnerin Viper nicht viel entgegenbringen konnte. Doch auch aufgeben kam für Everyone´s Favorite Hugger nicht in Frage und so ging dieses Match viel zu lange bis Shane McMahon schließlich die Geduld verloren hatte und die zwei vorherigen Verlierer auf Bayley loshetzte. Zwar gewann Bayley das dritte Match dadurch mit einem DQ, doch wurde sie übel bearbeitet. Gott sei Dank gibt es noch Leute an ihrer Seite, die ihr in dieser Situation aushelfen konnten und so konnte Bayley gerettet werden. Das letzte was die Zuschauer zu sehen bekamen war wie der World Champion selbst Bayley vom Ring weggetragen hatte.

Bis jetzt, denn als der Titantron sich einschaltet wird eine Szene aus der Krankenstation gefangen. Dort sehen die Zuschauer die angeschlagene Huggerin auf einer Liege sitzend. Die Haare immer noch völlig durcheinander. Bestimmt die Hälfte ihrer Haare haben sich vom Zopf losgelöst. Ein Kühlpack drückt sie gegen ihrer rechte Schulter. Hinter ihr ist ein Arzt, der gerade dabei ist die Schulter der Kalifornierin abzutasten. An dem Tape erkennt man, dass es die Schulter ist, an der Bayley verletzt aussetzen musste. Dabei verzieht sie Schmerzverzerrt das Gesicht, als ihre Schulter abgetastet wird. Ist das so ein gutes Zeichen? Sie hat gerade erst ihre In Ring Freigabe bekommen und jetzt muss sie schon wieder aussetzen? Man sieht The Huggable One auf jeden Fall an, dass sie unruhig ist. Es brodelt in ihrem Kopf und schließlich kann sie es nicht mehr aushalten.

Bayley
"Kann ich wieder in den Ring?"

Die Unwissenheit plagt Bayley. Sie hat gerade erst eine Verletzungspause absitzen müssen und das möchte sie so schnell nicht wieder machen. So ist ihr Tonfall doch etwas lauter. Doch an diesem erkennt man auch den Hauch der Verzweiflung. Der Arzt zumindest scheint mit dem Abtasten fertig zu sein und so stellt er sich vor seiner Patientin und versucht ihr ein Lächeln entgegenzubringen, damit diese sich etwas besser fühlt.

Arzt: “Heute würde ich davon abraten. Die Schulter ist leicht angeschlagen, weil sie gerade erst wieder auskuriert wurde, aber ich kann Sie in der Hinsicht beruhigen, dass sie heute keine Schäden genommen hat. Nächste Woche dürfen sie wieder wie gewohnt in den Ring gehen. Allerdings würde ich die Schulter jetzt ein wenig abkühlen und vielleicht erstmal zu etwas Ruhe raten. Sie sehen entkräftet aus.“

Ob es da einen Arzt braucht um das festzustellen. Immerhin hat die Kalifornierin gerade drei Matches hintereinander bestritten. Natürlich ist man dann etwas geschafft. Allerdings versucht der Mann die Athletin auch lediglich dazu sich zu beruhigen und das hat er im Grunde schon damit geschafft, als er ihr sagte, dass sie nächste Woche wieder auftreten kann. Erleichtert atmet Bayley auf. Oft genug hat man mitbekommen wie sehr sie diese Verletzungsauszeit hasste und so kann man Bayley in dieser Hinsicht verstehen. Ohnehin wollen auch die Zuschauer das Beste für den Publikumsliebling, die sich immer voll einsetzt.

Bayley
" Ja das mit der Ruhe kann ich dieses Jahr schon ein Liedchen von singen. Aber Danke sehr."

Daraufhin lässt sich die Kalifornierin seufzend nach hinten fallen um es sich auf der Liege bequem zu machen. Das Kühlpack hat sie wieder gegen ihre Schulter gedrückt. Der Arzt verlässt seine Patientin schließlich und so sieht man nur noch Bayley, die verträumt zur Decke schaut.
Unterdessen hört man, wie sich die Tür zum Raum öffnet, bevor zwei Personen ein paar kaum verständliche Worte miteinander wechseln, bevor man dann letztlich die Tür ins Schloss fallen hört. Ganz offensichtlich hat dabei allerdings eine weitere Person den Raum betreten, denn man kann Schritte vernehmen, welche sich ganz offensichtlich der Kamera nähern. Kaum ist erkennbar, um wen es sich bei dieser Person handelt, geht ein wenig verhaltener Jubel durch die Reihen. Die blonde Haarpracht lässt für seine Landsleute schon keinen Zweifel daran, dass es sich hierbei um Kenny Omega handelt. Dass die positive Reaktion etwas ruhiger ausfiel, als man es gewohnt ist, liegt aber wohl keinesfalls an ihm selbst. Viel mehr sind es die Szenen, welche man kürzlich zu sehen bekam und die Situation in welcher sich die beiden gerade befinden. Vor der Liege bleibt der Cleaner kurz stehen, setzt ein kleines Lächeln auf und begrüßt Bayley knapp mit einem "Hey". Normalerweise wäre die Rückkehr in den Ring der Huggerin für die beiden ein Grund zu einer enthusiastischen Umarmung, doch unter diesen Umständen, kann man die etwas bedrückte Stimmung wohl verstehen. Kenny greift sich kurzerhand einen Stuhl, welcher in Greifreichweite steht und setzt sich auf diesen.

»Kenny Omega«
"Bayley, ich verspreche dir, dass Shane dafür bezahlen wird. Nach unserem Match kann er seinen Kopf unter dem Arm aus der Halle tragen, sofern er in der Lage ist, sie selbstständig zu verlassen. Selbst wenn ich verlieren sollte, werde ich dafür sorgen, dass er sich über seinen Sieg nicht freuen, sondern sich selbst viel mehr verfluchen wird. Dieser Mistkerl hat sich schon zu viel erlaubt. Erst die Sache mit Candice letzte Woche und jetzt das. Heute Abend bringe ich die Sache zu Ende, ein für alle Mal. Wie erwähnt, das ist ein Versprechen."

So aufgebraucht Omega auch sein mag, sprach er diese Worte vollkommen ruhig, sogar schon fast mit einem gleichgültigen Unterton aus. Zwar hatte man bisher schon das Gefühl, dass die Fehde zwischen ihm und Shane wirklich persönlich ist, doch das gerade setzt noch einmal eine Nummer drauf. Wahrscheinlich wird es Bayley lieber sein, dass Kenny sich eher darauf konzentriert zu gewinnen, doch diesbezüglich hat sich sein Fokus ganz offenbar verschoben. Er sinnt auf Rache für Candice, sich selbst und allen vorweg anscheinend für die Kalifornierin.
Als der Cleaner zu Bayley herangetreten ist konnte man erkennen, wie die Huggerin sich darüber freute. Bei ihrem Lächeln würde man gar nicht davon ausgehen, dass The Huggable One noch vor wenigen Augenblicken eine ordentliche Tracht Prügel erhalten hatte. So wollte sie eigentlich sofort aufstehen. Viel zu überhastet versucht sie sich mit der Hand aus der Liegeposition abzustützen. Hierbei rutscht sie aber mit der Hand aus und fällt wieder zurück auf die Liege. Immerhin eine weiche Landung, doch elegant sah das nicht gerade aus. So beginnt die Huggerin auf den World Champion einzureden während sie nebenbei unauffällig und behüteter versucht sich in eine Sitzposition zu begeben.

Bayley
"Ich hatte noch nicht richtig die Gelegenheit Danke zu sagen. Es kommt mir vor als werde ich immer häufiger Opfer solcher Attacken, aber ich kann immer mit der Unterstützung meiner Freunde rechnen. Ohne deren Hilfe wäre ich bestimmt schon lange nicht mehr hier."

Mittlerweile ist sie wieder in einer Sitzposition lehnt sich dabei aber gegen die Wand. Am Gesichtsausdruck der Kalifornierin konnte man erkennen, dass sie sich zum Teil bei dieser kleinen Aufgabe schwer gestellt hat. Dabei bringt sie ihre Haare nach hinten, die sie auf ihrer Schulter spürte. Wirklich korrigiert ist dabei aber nichts, wenn man sich ihre chaotische Frisur ansieht.

Bayley
"Ich hoffe ich bin dir nicht zu schwer gewesen. Dass du mich den Ganzen weg bis hierhin getragen hast klingt schon fast nach einer Herkulesaufgabe. Das hat bestimmt an deinen Kräften geraubt. Ich hoffe du bist noch fit genug gegen Shane McMahon nachher. Wenn ich mich etwas erholt habe kann ich mir vielleicht sogar gleich den Kampf angucken. Pass aber bitte darauf auf, dass Shane nicht zu sehr deine Gefühle ausnutzt. Früher habe ich das oft getan und ich hatte am Ende dadurch immer verloren. Lass das auf jeden Fall nicht zu. Für mich musst du das nicht machen. Auch wenn es eine Falle gewesen ist, so habe ich mich doch ziemlich gefreut wieder raus in den Ring gehen zu können. Außerdem hat der Doctor mir bereits mitgeteilt, dass ich nächste Woche schon wieder in den Ring zurückkehren kann. Um mich musst du dir also keine Gedanken mehr machen."

Zunächst wurde Bayley erst ziemlich rot im Gesicht als sie darauf angesprochen hat, wie Kenny Omega sie vom Ring getragen hat. Viele hätten einfach um Hilfe gerufen und gewartet bis jemand mit einer Liege erscheint. Nicht aber der Cleaner, der nicht eine Sekunde verschwenden wollte und das hat er alles für sie getan. Viel zuversichtlicher wird The Huggable hinsichtlich des Main Event. Sie will nur das Beste für Kenny Omega und so tut sie, als wäre das was ihr passiert ist nicht halb so wild. Das merkt dieser selbstverständlich auch und genau das sieht man ihm an. Sein Blick wird ernster, während er sich auf dem Stuhl zurücklehnt und die Arme verschränkt. Dabei mustert er die Kalifornierin einmal ganz genau, bevor er schlichtweg den Kopf schüttelt und das Lächeln in sein Gesicht zurückkehren lässt.

»Kenny Omega«
"Ach, nicht dafür. Für so etwas sind Freunde doch da. Wie könnte ich denn einfach im Backstage Bereich stehen und dabei zuschauen, wie meine Lieblings Huggerin von einer Gruppe wild gewordener Furien verprügelt wird. Ich hab dir schon mal gesagt, dass du immer auf mich zählen kannst und an solche Versprechen halte ich mich. Außerdem wollte ich nicht warten, bis die Ärzte sich mal zum Ring bequemen, denn dafür brauchen die bekanntlich manchmal ziemlich lange. Ich kann dir versichern, dass ich schon schwerere Dinge getragen habe, als dich also mach dir darüber keinen Kopf. Die Hauptsache ist, dass dir nichts schlimmeres passiert ist und du kommende Woche wieder am Start bist."

"Nicht Schlimmeres" dürfte wohl im Auge des Betrachters liegen. Tatsächlich hätte es wesentlich schlimmer kommen können, wenn Bayley weiter darauf hätte verzichten müssen, in den Ring zu steigen. Das wäre für sie wahrscheinlich ein Ding der Unmöglichkeit gewesen und sowohl die Fans, als auch ihre Freunde hätten mit unter diesem Umstand gelitten. Allerdings sollte man die Geschehnisse, welche die Huggerin eben durchleben musste, keineswegs herunterspielen. Das versucht der Cleaner wahrscheinlich auch gar nicht, ganz im Gegensatz zu seiner Gegenüber. Gute Mine zum bösen Spiel, wenn man so will ...

»Kenny Omega«
"Doch was wäre ich für ein Freund, wenn ich mir keine Gedanken mehr um dich machen würde? Wie gesagt, Shane wird dafür bezahlen, genauso wie für all den Bullsh ... Mist. Für all den Mist, den er seit er hier ist abgezogen hat. Es wird Zeit, dass er seine Lektion lernt und ich bin unendlich froh, dass ich es bin, der ihm genau diese erteilen darf. Du bist damals auch für mich eingestanden und nun ist es an mir, mich dafür zu revanchieren. Quid pro quo, meine Liebe. Auch wenn du sagst, ich müsse das nicht für dich tun, läuft es am Ende doch darauf hinaus. Wenn nicht für dich, für wen sonst?"

... oder auch nicht. Jeder weiß, wie viel Bayley für Kenny bedeutet und auch, dass das auf Gegenseitigkeit beruht. Der kleine Reminder bezieht sich natürlich darauf, dass Bayley damals Priscilla Kelly aufgesucht hat, um diese zur Rede zu stellen, nachdem diese in das erste Match zwischen Omega und Punk eingegriffen hat. Die Folgen, welche das nach sich zog, dürften die meisten noch in Erinnerung haben und dementsprechend wäre es wohl doch besser, würde der Cleaner sich nicht von seinen Emotionen leiten lassen, was sich bekanntlich in der Theorie oft als leichter herausstellt als in der Praxis.

Bayley
"Auch wenn du nicht immer ein Danke hören willst, weißt du nicht wie unendlich Dankbar ich für dich und Alexa und Candice bin. Weißt du wie befreiend es ist hier im Ring aufzutreten mit dem Wissen, dass ich Freunde habe die hinter mir stehen. Ich erinnere mich noch an meine Anfangszeit in der TWE wie ängstlich ich dem Kingdom gegenüber war. Ihr habt mir das Selbstvertrauen gegeben mich allen entgegenzustellen und besonders du bist für mich eine große Stütze geworden. Du ahnst nicht wie sehr ich mich schon darauf freue mit dir zusammen am Mixed Tag Team Turnier teilzunehmen."

So oft wie die zwei herumalbern scheint das Gespräch der zwei Superstars dieses Mal ernsterer Natur zu sein. Was heute passiert ist und noch passieren soll sind Ernste Themen und so ist zumindest nicht so viel Platz für Spaß wie üblich. Irgendwas scheint Bayley aber noch auf dem Herzen zu haben und grübelt, ob sie es anspricht.

Bayley
"Kenny… als du letztens wegen Final Doom gefragt hast wie du zu denen stehst, wolltest du keine Antwort liefern. Ich bin Final Doom ja auf Einladung von Seth Rollins damals beigetreten. Optimistisch dachte ich, dass der Beitritt eines Teams mich nur mehr unterstützen würde. Ich hätte mehr Hilfe als ich ohnehin habe. Doch seit meinem Beitritt hatte ich mit keinem von dem Team überhaupt Kontakt. Ich wollte Maria zur Strecke bringen und als ich dann durch diese verletzt war scheine ich die Befürchtung zu haben, dass man nicht mehr an mich glaubt. So hatte ich auch heute gegen Shane McMahon keinerlei Rückhalt. Ich habe das Gefühl Seth wollte mich nur in seinem Team haben, weil ich Miss Case of the Empire war und er wollte, dass ich eincashe und ich den Women´s Championship zu The Final Doom bringe. Vielleicht irre ich mich ja, ich weiß nicht. Leider hatte ich Seth außer bei diesem Treffen nicht kennenlernen können und mein direkter Beitritt war zu überstürzt. Irgendwie scheint mir dieser Gedanke mit der Zeit gekommen zu sein, aber vielleicht denke ich nur zu viel nach. Vielleicht kannst du mir erzählen was du darüber denkst?"

Vielleicht schafft es ein Interviewer nicht eine Antwort aus dem Cleaner rauszurücken, aber eine Bayley vielleicht schon. Wobei sie dabei nicht explizit wissen will wie es um ihn geht. The Huggable One ist schlichtweg unsicher, ob es die richtige Entscheidung war The Final Doom beizutreten. Gerade mit Kenny Omega könnte sie solch ein Thema eher besprechen als mit ihren Freunden wie Alexa Bliss und Candice LeRae, die nie mit diesem Team zutun hatten.
Die Vorfreude, welche Bayley äußerte, als sie das Mixed Tag Team Turnier anspricht, lässt Kenny leicht lächeln. Tatsächlich sollte man meinen, dass die beiden nur auf eine solche Gelegenheit gewartet hätten, um mal gemeinsam im Ring zu stehen. Was den Teamnamen betrifft, schienen sich die beiden zu mindestens zum Zeitpunkt des Interviews noch unsicher zu sein, denn dort benutzte Omega noch einen eher unkreativen Arbeitstitel. Diesbezüglich müssen sich die beiden wohl noch einmal Gedanken machen, sollten sie das nicht inzwischen getan haben.

»Kenny Omega«
"Du warst damals - mal abgesehen von Punk - die erste Person, der ich hier über den Weg gelaufen bin und so seltsam mir das an dem Tag auch vorkam, von einer wildfremden Person umarmt zu werden, schaue ich doch immer wieder gern auf diesen Tag zurück. Immerhin war das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, dich ich heutzutage auf keinen Fall mehr missen möchte. Daher ist die Vorfreude ganz meinerseits und wer weiß, vielleicht treffen wir im Rahmen des Turniers ja auch auf Johnny und Candice. Das wäre was."

Grinsend reibt der Cleaner sich die Hände bei dieser Vorstellung. Ganz offensichtlich können beide es kaum erwarten, bis der Start des Turniers verkündet wird und damit sind sie ganz sicher nicht die einzigen. Wahrscheinlich geht es jedem Team so, welches sich dafür eingeschrieben hat. Allerdings hat die Huggerin ja noch ein anderes Thema angeschnitten, welches einen eher unschönen Unterton hat.

»Kenny Omega«
"Der Hauptgrund warum ich mich nicht dazu geäußert habe, ist schlichtweg der, dass ich es Leid bin immer wieder die gleiche Frage gestellt zu bekommen. Seit Cody und ich gegen das Kingdom angetreten sind, macht dieses Gerücht die Runde und das hängt mir einfach zum Hals raus. Allerdings muss ich dir zustimmen, denn nicht nur du fühlst dich in gewisser Weise ein wenig im Stich gelassen. Wer auch immer DCC sind, konnte ich mich schon da nicht auf sie verlassen und letzte Woche war es dann sogar CM Punk, welcher mir den Arsch gerettet hat ... was wahrscheinlich eher Eigennutz war als Hilfsbereitschaft. Dieses Problem müssen wir auf jeden Fall einmal adressieren. Ich bin ganz ehrlich zu dir: Ich habe mich zwar gefreut, dich im gleichen Team zu wissen, doch hättest du mich im Vorfeld nach meiner Meinung gefragt, hätte ich dir davon abgeraten. Ja, es kann durchaus von Vorteil sein, ein Team hinter sich zu haben, doch ist der Doom nun einmal der Hauptfokus des Kingdoms und somit hast du dir mehr oder weniger selbst ein Fadenkreuz auf den Rücken gemalt. Dennoch hast du lediglich die Entscheidung getroffen, welche dir am sinnvollsten erschien und ich kann dir versichern, dass ich es wahrscheinlich nicht anders gemacht hätte. Du warst eben die naheliegendste Ansprechperson für dieses Unterfangen und was dann passierte, wissen wir beide. Und am Ende des Tages ist dir heute noch jemand zur Hilfe geeilt, mit dem du wohl überhaupt nicht gerechnet hast, anstatt dass es der Doom getan hat."

Auch Bayley musste sich zurück an den Tag erinnern, als sie Kenny Omega getroffen hatte. Im Grunde ist Sasha Banks dafür verantwortlich, denn hätte sie nicht diese Beat The Clock Challenge angesetzt dann hätte Bayley sich wohl nicht selbst gedrillt um alles schneller zu machen. Es war nur reiner Zufall, dass Kenny Omega da war. Wie mit vielen anderen ihrer Kollegen verstand sie sich super mit dem Cleaner. Auch Bayley wirkt ziemlich nachdenklich in diesem Augenblick und scheint ebenfalls im Nostalgiemodus zu sein.

Bayley
"Man stelle sich vor CM Punk wäre niemals gemein zu mir gewesen damals. Das erste Mal dass es ein Mann war dem ich dann nicht im Ring gegenüberstehen konnte. Ich war sauer und wollte es ihm irgendwie heimzahlen. Dadurch kam ich auf die Idee mit Teddy Omega. Genau wie Sasha Banks für die Zufallsumarmung verantwortlich war hat auch CM Punk das getan. Irgendwie komisch, dass Leute mit denen wir solche Probleme haben und so zusammengeschweißt haben."

Bayley wollte damals, dass Kenny Omega unbedingt den Titel gewinnt und CM Punk schlägt. Diesem Plan wurde dann ein Strich durch die Rechnung gemacht, als sich Priscilla Kelly eingemischt hatte und dafür sorgte, dass Kenny Omega sein erstes Match gegen CM Punk verlor. Ein Unding in den Augen der Kalifornierin und dies veranlasste die Huggerin The Hell´s Favorite Harlot aufzusuchen. Ein Rivalität zwischen den Beiden entstand und ausgerechnet heute war Kelly ausgerechnet eine von denen, die ihr heute aus der Schlinge geholfen hat. Bisher hat sie sich noch keine Gedanken darüber gemacht was sie jetzt nachholt.

Bayley
"Bei CM Punk habe ich verstanden wieso er dir geholfen hat. Er und Chris Sabin können sich ja schon lange nicht ab. Warum aber war Priscilla Kelly heute mit dabei um mir zu helfen? Meine Gegner hatten aber nichts mit Priscilla Kelly zu tun. Es ging dabei nur darum mir zu helfen denk ich. Ich hatte ja auch versucht Alexa und Candice näher zu bringen und irgendwie habe ich das Gefühl Alexa hat das gleiche mit Priscilla und mir vor."

Dabei hält sie eine Hand an ihrem Kinn. Für sie klingt es am logischsten, dass hinter der Hilfe von Priscilla Kelly ihre Freundin Alexa Bliss steckt. Was die Kalifornierin aber nicht weiß ist, dass Kenny Omega selbst dahinter steckt und Priscilla Kelly darum gebeten hat sich ebenfalls auch bei der Huggerin zu entschuldigen. Über den Gedankengang von Bayley kann Kenny Omega deswegen nur Lächeln, da er ihr hier eine kleine Sache voraus hat.

»Kenny Omega«
"Manchmal sind die Dinge anders, als sie auf den ersten Blick erscheinen."

Sagte er dabei als er zu Bayley schaute und sich doch das Grinsen nicht verkneifen konnte. Irgendwie macht die Kalifornierin diese Aussage stutzig, doch scheint sie nicht genau zu wissen was. Mit einem schiefen Blick sieht sie zum World Champion und versucht sich einen Reim darauf zu machen.

Bayley
"Okay? …. Vielleicht wird es jetzt an der Zeit, dass du dich nicht mehr länger mit mir aufhältst. Vergiss nicht, dass du noch ein Match zu bestreiten hast. Zeig es Shane McMahon. Ich bin ja noch heile und ich will dich gewinnen sehen heute. Bei einem Sieg gibt es zur Belohnung auch eine Umarmung … Na gut es gibt auch zu einer Niederlage eine Umarmung, aber trotzdem sollst du gewinnen. Also los! Abmarsch."

Dabei sah sie nur Grinsend zum Cleaner dem sie mit einer scheuchenden Handegeste sagt, dass dieser gehen soll. Dies macht sie nicht, weil sie diesen hier Weg haben will, sondern weil sie weiß was für eine wichtige Aufgabe dem Champion heute bevorsteht und sie hatte sich ohnehin schon darüber gefreut Besuch zu kriegen. Daraufhin steht Kenny Omega schließlich vom Stuhl auf und tritt etwas näher an die Huggerin heran. Eine Hand wandert dabei in Richtung Bayley Kopf und wuschelt ihr durch die Haare. Doch nur so kurz, dass er eigentlich nichts wirklich durcheinander bringen konnte. Die Frisur der Huggerin war ohnehin ziemlich durcheinander und als sie sich nach Kenny´s Aktion an den Kopf fasst realisiert sie erst, was für ein Chaos da oben ist. Grinsend macht sich Omega auf den Weg während Bayley erstmal panisch versucht ihre Frisur wieder einigermaßen herzurichten.

Christy Hemme: ”Ich mach dir auch demnächst die Frisur völlig durcheinander Coach … Oh warte”
Jonathan Coachman: ”…”



Wir schreiben den 25.02.2019 und es ist gerade 23:17 Uhr. Es ist 45 Minuten her als die Fans und die Leute in der Arena das Match zwischen CM Punk und Chris Sabin gesehen haben. Die beiden haben sich nichts geschenkt und gerade als es zugunsten für den Punkster lief und er das Match beenden wollte, ertönte die Melodie des Kingdoms und Shane,Bea,Maria und Mike Bennett betraten das Geschehen. Was danach passierte ist Geschichte. CM punk wurde brutal attackiert und Das Kingdom schickte durch den Beatdown an den Punkster eine Message an die Konkurrenz,das sie es ernst meinen. Nach diesen Bildern schalten die Kameras in den Backstage Bereich,wo man einen bandierten CM Punk sieht und man erkennt auch,dass er sehr langsam und humpelnd durch die Gänge der Arena läuft. Jeder Schritt scheint gerade eine Qual für den Mann aus Chicago zu sein. Das Kingdom hat ganze Arbeit geleistet und ihn wohl ausser Gefecht gesetzt.Er macht kurz eine Pause als er sich an einer Wand abstützt und kurz durchatmet. laut Dem Arzt der ihn sofort danach untersucht hat, leidet der Punkster und einer Rippenverletzung und eine leichter Gehirnerschütterung.
Langsam setzt er sich wieder in Bewegung und atmet schwer. Die fans sind nach der Attacke auf die seite des Punkster gewechselt und geben ihn nun den Support,den er früher so abgelehnt hatte.
Aber da das Kingdom mehr verachtet wird,als alles andere ist es nachvollziehbar das Punk nun zu den guten gehört. Punk läuft bzw er versucht es, in Richtung der Locker räume um dort zu seinen gelangen und um sich sicherlich auszuruhen. An seinem Locker angekommen zückt er seine Schlüssel und will die Türe aufschließen,dabei fällt ihm der Schlüssel runter.

CM Punk: fuck. Sieh dich nur an. Du bist nichtmal mehr in der Lage diesen Scheiss Schlüssel. Alle lachen über dich,weil du dich hast so abspeisen lassen von diesen verfluchten Clan. Punk du bist so ein idiot,das wäre dir früher nicht passiert.

knallharte Analyse dessen,was in ihm gerade vorgeht. Er blickt zu seinen Schlüsseln runter und versucht sie aufzuheben,allerdings macht die Rippenverletzung ihm einen Strich durch die Rechnung. Er atmet tief aus und hält sich dann die verletzte Stelle. Bei lauter Fluchen und Schmerzen hat er eine Person nicht bemerkt.

Die hebt mit einem schmerzverzerrtem Gesicht nun den Schlüssel auf und nachdem die Kamera die Person nun komplett eingefangen hat, sorgt das für sofortigem Jubel bei den Fans. Denn es handelt sich dabei um keine geringere als Alexa Bliss - nach den Ereignissen aus der letzten Woche, sieht man auch ihr die Spuren an die sie hinterlassen haben. Die Schulter der Sparkle Queen ist mit mehreren Kinesio-Tape Streifen versehen, dazu auch hin und wieder immer wieder der schmerzverzerrte Blick wenn sie die linke Schulter auch nur ein bisschen anstrengt, lassen die Sorgenfalten bei den Fans nur größer werden. Aber eins haben Punk und Alexa in diesem Augenblick gemeinsam - bei haben die feigen und hinterhältigen Attacken des Kingdoms über sich ergehen lassen müssen und haben nun die Quittung dafür erhalten. Jedenfalls hält Alexa Punk nun den Schlüssel entgegen und blickt ihm mit einem sorgenvollem Blick an.

Alexa Bliss
»Du hast da was verloren..«

Mehr sagt sie zunächst nicht, wohl weil sie nichts überstürzen will und davon abgesehen, schien Alexa auch nicht zu wissen wie der Best in the World auf die Sparkle Queen reagieren würde. Man könnte meinen Punk blickt in einen Spiegel,wenn er Alexa ansieht. Auch sie hat Spuren von den Attacken des kingdoms, er atmet schwer und schaut sie an. Er nimmt ihr dann die Schlüssel ab und schließt seine Locker Türe auf und öffnet diese auch gleich.

CM Punk: danke Alexa.

Mehr sagt er erstmal nicht. Vielleicht auch durch die Schmerzen geschuldet die er gerade verspürt. Er will gerade in seinen Locker gehen,ehe er doch nochmal anhält und sich zu der Blondinen umdreht.

CM Punk:....und ähm..Es tut mir leid was mit dir da draußen passiert ist. Ich-uhm...konnte Priscilla nicht beschützen und du musstest den preis dafür bezahlen,weil du es getan hast. Das hab ich nicht gewollt Alexa. Ich dachte,ich schaff es bevor das Kingdom so knallhart zurück schlägt,aber dem war nicht so...Ich hab das Gefühl,ich hätte versagt...aber warum erzähle ich dir das überhaupt? WIr kennen uns nicht und du hast sicherlich andere Probleme als dir diesen Schwachsinn anzuhören.

CM punk hat den Kopf nach unten gesenkt und man sieht hier deutlich,welche Arbeit das Kingdom geleistet hat. Es hat den Anschein,als hätten sie CM punk nicht besiegt, sondern gebrochen.
In keiner Sekunde seit er in der TWE ist,sah der Punkster so aus wie jetzt. Er hält sich immer wieder seine Verletzte Stelle und schaut dann wieder zu Alexa,die immernoch vor ihm steht.

CM Punk:...Ich hoffe wirklich,du hast nachher mehr Glück wie ich.

Die Beiden mögen sich nicht unbedingt gut kennen, was aber bei Alexa schon lange kein Problem ist ein jeden die Meinung ins Gesicht zu sagen - denn alleine durch PK weiß Alexa wie ihr gegenüber tickt und welche Gedanken dieser pflegt. Zumindest schien das Alexa zu wissen und Punk war derjenige der wohl nichts von Alexa wusste. Was der Sparkle Queen nicht unbedingt ein Dorn im Auge ist - denn im Gegensatz zu manch anderen Leuten im Empire, versucht sie Leuten die es nötig haben auch zu helfen. Das haben die letzten Wochen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Sei es bei Sasha, Candice oder eben bei erwähnter Priscilla - Alexa schien meist immer die richtigen Worte zu finden und eventuell schafft sie es bei Punk auch. Aber das wird sich erst in wenigen Augenblicken zeigen - denn die Sparkle Queen blickt nun kurz auf den Boden, ehe sie das Wort ergreift.

Alexa Bliss
»Zunächst danke für die letzten Worte ... aber ich hoffe einfach das dir das was da vor wenigen Augenblicken passiert ist, endlich die Augen geöffnet hat, Punk. Dieses Kingdom hat nur Augen für sich und wenn es jemanden gibt der seinen Ärger Luft machen will, passiert genau das was mit dir passiert ist. Und wenn wir ehrlich sind, hast du das nicht nötig und solltest mehr an dich selbst denken und an Priscilla ... denn auch wenn man es ihr vielleicht nicht ansieht, hat auch sie unter dieser Situation gelitten, weil sie deine Entscheidung akzeptiert hat - obwohl jeder wusste das es die falsche war sich diesem Kingdom abzuschließen.«

Das waren Worte die man von Alexa gewohnt war, wenn sie versucht jemanden aufzubauen. Da waren Lob aber auch viel direkte harte Worte - aber wie man weiß, helfen einem natürlich ehrliche und direkte Worte dabei, jemanden wieder ein bisschen aufzubauen. Auch wenn die Fans in diesem Augenblick ihren Augen wohl nicht trauen konnten, dass Alexa hier wirklich auf Punk trifft und versucht, diesen ein wenig aufzubauen. Aber man sagt ja nicht umsonst, dass es Wunder immer wieder gibt und so auch in diesem Fall. Die Sparkle Queen atmet jedenfalls einmal tief durch und schaut dann leicht zuversichtlich zu dem Mann aus Chicago.

Alexa Bliss
»Mit deinen Schmerzen solltest du auf jeden Fall zum Doc gehen, Punk. Auch wenn niemand gerne zu diesem geht, ist der vom Empire wirklich gut und er ist auch der Grund, dass ich da heute rausgehen kann.«

ungewöhnlich was hier gerade passiert. Kein " das haben dir alle gesagt" Floskeln von Alexa,sondern Worte die Punk wach rütteln sollen. Ein anderer Ansatz den sie hier wählt,auch wohl wissend was es bedeutet die Zielscheibe des Kingdoms zu sein. Vielleicht hat sie ja recht und CM Punk muss endlich da weiter machen,wo er vor Wochen aufgehört hatte. Er hebt seinen Kopf wieder und denkt über ihre Worte nach.

CM Punk:...Ich weiß wie das Kingdom ist,ich war früher doch nicht anders,ich bin früher auch über Leichen gegangen um mein Ziel zu erreichen. Jetzt sich darüber zu beschweren,ich hätte nichts davon gewusst,wäre zu einfach. Aber vielleicht hast du Recht. Ich habe eindeutig die falsche Seite in diesem Krieg unterstützt. Priscilla war immer an meiner Seite auch wenn sie damals von ihren Bloody Angel geleitet wurde,sie war stets an meiner Seite. Und dann als sie mich brauchte,sah ich bloß tatenlos zu und ließ sie im Stich. Dabei haben wir uns damals geschworen....das Kingdom fertig zu machen,sollte sie es wagen uns in den Rücken zu fallen. Ich kann die Vergangenheit nicht mehr ändern und was mich euch passiert ist leider auch nicht mehr. Aber ich kann die Zukunft ändern,ich kann mich ändern. Ich weiß, ihre Schwächen,ihre Stärken...Ich weiß fast alles über Sie. Es wird Zeit,dass CM Punk dem Kingdom zeigt, dass es ein Fehler war ihn zum Feind zu machen!

Hoppla, das scheint ja schnell gegangen zu sein. CM Punk legt nun ein anderes Verhalten an den Tag wie noch vor wenigen Minuten.Er schaut Alexa an und kann sogar nun wieder Grinsen. Als Alexa den TWE Arzt erwähnt nickt der Punkster ihr zu

CM Punk: oh ich weiß,der Doc hier ist super. Ich komme gerade von ihm. Er hat mir eine Ring-In Pause verordnet,sodass ich mich völlständig erholen kann. Aber sind wir mal ehrlich, Ich habe für solche Befindlichkeiten keine Zeit.Ich muss jemanden in seinen königlichen Hintern treten!
Alexa, Ich weiß du willst das alleine schaffen gegen Maria und ich drück dir dabei echt die Daumen und ich weiß das du definitiv das Zeug dafür hast es zu schaffen,aber wenn du ein Tipp brauchst,wie du Maria aus dem Konzept bringen kannst, lass es mich wissen...schließlich schulde ich dir was.


CM Punk bietet der Sparkle Queen also seine Hilfe an. Die Fans wissen nicht sorecht wie sie auf den "neuen" CM Punk und dessen Angebot reagieren sollen, Noch immer ist das Misstrauen in ihn gegeben und alle Aktionen von ihm werden natürlich kritisch beäugt. Aber nichtsdestotrotz würden die Fans schon gerne wissen,was für ein Tipp er Alexa geben könnte,schließlich kennt die Sparkle Queen ihre Gegnerin zumindest genauso gut wie Punk selbst. Man kennt Alexa,dass sie ihre Kämpfe stetig alleine und fair gewinnen will,also wird sie sich anhören,was CM Punk ihr sagen möchte?

Alexa Bliss
»Ich mache dir keine Vorwürfe oder sage dir, was eh alle wussten - die Hauptsache ist, dass du endlich deine Augen geöffnet hast. Auch wenn du dafür einen gewaltigen Tritt in deinen Arsch gebraucht hast, wird sich denke ich eine schwarzhaarige Dame sehr über deine neue Einstellung freuen. Und wenn wir ehrlich sind, Punk - warst du nie jemand der sich von irgendwem etwas vorgeschrieben hat ... oder irre ich mich da?«

Alexa stellt eine Frage, auf die es eigentlich keine Antwort brauch. Die Fans wissen die Antwort, Alexa tut es ebenfalls und besonders Punk wird die Antwort auf diese Frage kennen. Die Sparkle Queen fährt jedenfalls mit ihrer rechten Hand einmal durch ihre langen blonden Haare und mustert Punk dann abschließend mit einem leichten Grinsen auf den Lippen. Dieses Bild was die Zuschauer in diesem Moment allerdings gerade serviert bekommen, ist mehr als überraschend. Denn man hätte hier jede Person erwartet die hier versucht Punk aufzubauen - aber keine Alexa. Wenn man genau überlegt, wäre eine Priscilla Kelly hier am ehesten erwartet worden. Aber so kann man sich irren und so hat das ganze doch auch seinen ganz eigenen Vorteil - so lernen sich die Sparkle Queen und der Best in the World auch endlich mal kennen.

Alexa Bliss
»Wenn es hier eine Frau gibt die diese rothaarige Witch besser als ihr eigener Ehemann kennt, dann steht diese gerade vor dir. Ich weiß wie Maria tickt und das sie stets den einfachen Weg wählt. Ein Weg, ohne sich selber die Hände schmutzig machen zu wollen. Sie erwartet das sich stets die anderen weiblichen Witches aus dem Kingdom die Hände für sie schmutzig machen und das ist auch genau das, was ich heute wieder erwarte - ich erwarte das eigentlich jedes Mal wenn ich auf sie treffe. Aber so wie letzte Woche, gibt es Dinge die mich dann nicht mehr geradeaus blicken lassen und so passiert das, was letzte Woche passiert ist - und ich kann nur hoffen das meine Schulter dem Ganzen heute wenigstens noch einmal Stand hält. Anyway, willst du mir also einen Tipp geben, wie ich Maria aus der Reserve locken kann?«

Ein gespieltes Grinsen zeigt sich schließlich bei Alexa, ehe sie die Stirn dabei runzelt und scheint Punk wohl nicht so ganz so zu glauben, dass er ihr noch mehr Tipps geben kann. Schließlich war Alexa diejenige die - so sagt sie - jeden auch nur kleinen Trick von der möchtegern Queen kennt. Außerdem schaffte es auch keine andere Dame im Roster so sehr wie Alexa, die rothaarige aus der Fassung zu bringen. Aber deutet man den Blick von Alexa nun richtig, scheint sie sich dennoch anhören zu wollen was Punk ihr sagen will.

Alexa Bliss
»Ich weiß zwar nicht weswegen du mir was schuldest, aber wenn du wirklich einen Tipp für mich hast den ich noch nicht kenne, höre ich mir diesen natürlich an. Kann ja sein das es wirklich etwas ist, was ich bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiß, hm?«

CM Punk schaut sich dann um und geht einen Schritt näher auf sie zu.

CM Punk: Maria weiß das du an der Schulter verletzt bist und wird natürlich das versuchen auszunutzen,das wissen wir beide. Gib ihr nicht das Gefühl,dass Sie sich überlegen fühlen könnte. Das heißt gib nicht preis das dir die Schulter auch nach den Attacken wehtun könnte,sondern bleib konzentriert und zieh ihr somit den Zahn. Wenn sie sieht,dass du egal was sie macht immer noch standhaft bleibst wird sie irgendwann nervös und macht Fehler. Zugegeben,ich denke du bist klug genug und bist schon selber darauf gekommen,von daher waren das jetzt 1 Minute unseres Lebens die ich verschwendet habe.

Er fährt sich durch die Haare und zuckt nur kurz mit den Schultern.
Alexa hatte wie erwähnt schon so oft das Duell gegen Sie,dass sie sicherlich gerade nichts neues gehört hat.

CM Punk:...Und ich muss Priscilla noch suchen und ihr das sagen,was ich dir vorhin gesagt habe. Zudem muss ich sie noch vor dem Kingdom warnen,Jetzt,da ich raus bin werden sie noch skrupelloser zu werke gehen,dass soll sie wissen,damit sie darauf vorbereitet ist. Aber ich denke in meinen Zustand wird das ewig dauern bis ich sie gefunden habe. Da kann ich nur hoffen,dass ich sie vor ihnen finde.

Alexa Bliss
»Uhm, danke - aber ich bin wirklich schon selber darauf gekommen. Aber gut das du mich noch einmal daran erinnerst. Was Priscilla betrifft..«

Der Blick in diesem Augenblick den man bei Alexa zusehen bekommt, spricht eine eindeutige Sprache. Bei dem was in den letzten Wochen passiert ist, ist es Alexa natürlich nicht entgangen was diese Witches vom Kingdom mit PK angestellt haben. Darüber hinaus ist sich die Sparkle Queen auch sicher, dass sie so schnell auch nicht aufhören werden. Dazu ist dieses Kingdom schlimmer als eine Rattenplage und wenn das jemand weiß, dann Alexa - jedoch hat sie ihren Satz eben angefangen, aber nicht beendet und das bedeutet nur, dass sie gerade versucht ihre Worte richtig zu legen. Anscheinend spiegelt sich in dieser Geste auch wieder Abneigung und der Hass gegen Maria und ihrer Gurkentruppe wieder.

Alexa Bliss
»... sollten sich diese Witches ganz genau überlegen, ob sie Priscilla noch einmal als Spielball benutzen. Denn sollten sie dies tun - dann schwöre ich dir - hat das letzte Kapitel des Kingdoms endgültig geschlagen. Dann haben sie wieder eine Grenze bei mir erreicht, die ich nur selten überstreite und wenn ich diese überquere, gehe ich über Leichen und eines kann ich dir auch versprechen, dass diese Leichen allesamt aus dem Kingdom stammen werden.«

Vielleicht liegt es daran,dass beide einen sehr guten Draht zu der Harlot pflegen,weshalb sie sich übererraschenderweise sehr gut verstehen. Oder es liegt am Groll welches beide gegen das Kingdom hegen. Nach den letzten Wochen jedenfalls ist man sicherlich froh,dass sich nicht noch eine weitere front auftut und man etwas den Überblick behalten kann.Zudem wäre ein streit der beiden ohnehin kontraproduktiv und könnte mehr Wellen schlagen als beide eigentlich wollen. CM Punk blickt die Blondine an und merkt,wie lange und wie tief schon die Verachtung in ihr sitzt. Ob CM Punk das auch bevor steht?

CM Punk:...Sollte es jemals nochmal dazu kommen,werdet ihr definitv nicht alleine sein. Ich hatte denen schonmal angekündigt,wenn Sie Priscilla nicht in Ruhe lassen,dann bekommen Sie es mit mir zutun. Und ich denke da sind wir uns einig, CM Punk möchte man nicht als Feind haben und Alexa Bliss ebenso wenig. Ich möchte mich dem Doom niemals anschließen,weil Sie die selben Absichten haben,wie das Kingdom und demzufolge sind sie kein Stück besser. Ich werde,falls Priscilla es zuläßt gemeinsam als Team,so wie wir es damals uns versprochen hatten zur Seite stehen und mit ihr diese Schlacht führen.

Der Beatdown scheint ihm gut getan zu haben,jedenfalls was das Mitgefühl für seine Mitmenschen angeht agiert der Punkster völlig anders. Zwar hatten PK und er schon seit Tag 1 eine besondere Bindung zueinander,aber gezeigt hat er das vor anderen nie. Er ist immer noch auf Alexa fokussiert und föhrt fort.

CM Punk:...Alexa,bei all den Dingen die ich gerade gesagt habe,habe ich dich nicht vergessen und was du dafür geleistet hast,dass Priscilla die ist die sie heute ist. Du warst für Sie da,als es ihr schlecht ging und du warst diejenige,die sie wieder aufgebaut hat. Ich hätte niemals gedacht,dass Priscilla nach all dem was sie getan hat hier jemanden findet,den sie vertrauen kann. Genauso überraschend ich es für mich,dass es noch jemanden gibt der sein eigenes Wohl für Sie opfern würde nur damit es ihr gut geht. Es ist schön zu sehen und zu wissen,dass sie bei dir in Guten Händen ist. Und ich weiß das du diese Rothaarige Bitch endlich die Lektion verpasst,die sie verdient. Und glaube mir...Priscilla und Ich werden uns das ganze anschauen und dir die Daumen drücken.

Nach dem Monolog könnte man meinen CM Punk hätte seine Feminine Seite entdeckt. Sentimentaler Talk den er hier an den Tag legt,aber auch die Wahrheit. Das er sich um andere sorgt ausser um sich selbst ist schon ein großer Schritt, dass er nun sogar Interesse daran hat,dass Freunde von seinen Freunde wohl auf sind,dass ist definitiv Neuland und daran muss man sich erstmal gewöhnen. Sonderlich überrascht sieht Alexa nicht aus, trotzt dem positiven Wandel den Punk hier gerade hingelegt hat. Aber es scheint Alexa förmlich anzuziehen, Menschen die bisweilen nicht sonderlich positiv im Empire gestimmt waren, eben genau in diese positive Richtung zu lenken - klar, bei Punk hat sie jetzt weniger die Schuld daran, aber wie er eben angesprochen hat ist Priscilla das beste Beispiel was Alexa mit ihrer Art gemacht hat. Die Dunkelhaarige ist nun sie selbst und das schien für Alexa der wichtigste Schritt gewesen zu sein. Während Alexa nun ihre Gedanken ein wenig sortiert hat, lächelt sie Punk einen kurzen Augenblick an und ergreift dann selbst das Wort.

Alexa Bliss
»Da hast du gerade was wahres gesagt. Das Kingdom und dieser Doom unterscheiden sich nur in einem Punkt - und das sind die Reaktionen der Fans. Sie merken nicht, dass sie nur die Marionetten in diesem Geschwisterkrieg von Steph und Shane sind - aber wie ich schon vor mehreren Wochen gesagt habe, juckt mich dieses Prozedere herzlich wenig. Sollte ich allerdings irgendwie mit in diese Sache involviert werden, habe ich kein Problem damit ... so wie heute. Maria war schon immer darauf aus, von mir eine Prügel nach der anderen abzubekommen und nachdem was sie sich in den letzten Wochen geleistet hat, hat sie sich die heutige redlich verdient. Was mich auch zu Priscilla bringt.«

Die Sparkle Queen hielt inne und es wirklich erstaunlich wie sachlich die Beiden miteinander kommunizieren. Vor wenigen Wochen hat Punk Alexa noch als Psycho-Braut betitelt und ist von diesem Vorurteil rein gar nichts mehr zu sehen. Jedenfalls ist wieder zu erkennen - sobald es um Priscilla geht - wird Alexa anders und sie schien wieder in die emotionale Schiene zu fahren. Etwas was man bei dem ein oder anderen Treffen zwischen den Beiden schon öfters gesehen hat - und jetzt wird die Dunkelhaarige nur thematisiert und Alexa zeigt sofort was sie für eine enge Verbindung zu PK hat - etwas was man so auch nicht hat kommen sehen.

Alexa Bliss
»Als ich sie damals zum ersten Mal getroffen habe, verstanden wir uns auf Anhieb. Das obwohl sie zu diesem Zeitpunkt nicht die Person war, die wir jetzt kennen. Als ich dann bemerkte was zwischen ihr und dieser Dust passierte, hat das zufällige Treffen sein Ziel sofort erreicht und ich konnte Priscilla das mitgeben was mir auch mitgegeben wurde. Ich habe mich damals verstellt und war eine Person, die ich im Inneren einfach nicht war und so ähnlich schien das auch bei Kelly und ihrem Angel gewesen zu sein. Dieses Gespräch scheint zwischen Priscilla und mir eine Verbindung aufgebaut zu haben, die ich selber noch nicht so wirklich erklären kann. Sie bedeutet mir wirklich viel und wenn ich sehe das ihr irgendjemand Leid antun will, fühl ich mich dazu verpflichtet sie zu beschützen - so scheint es ihr auch zu gehen und irgendetwas scheint uns zu verbinden. Vermutlich sind es die negativen Ereignisse aus der Vergangenheit die uns so zusammengeschweißt haben - weil wir wissen wie sich die jeweils andere gefühlt hat ... ich weiß es nicht.«

So hat man Alexa auch noch nicht oft reden gehört - das sie eine Person beschreibt und ihr so wichtig zu sein scheint, hat man sonst nur bei little Alexa oder Bayley zu hören bekommen. Und schenkt man den Worten von Alexa den Glauben den sie verdient haben, scheint Priscilla ebenfalls in dieser Kategorie zu sein - wobei das bei ihr wohl noch ein bisschen komplizierter ist. Wie dem auch sei, merkt Alexa selbst das sie hier gerade zu sehr die Emotionsgeladende-Alexa präsentiert hat - und das schien die Sparkle Queen nun schleunigst ändern zu wollen.

Alexa Bliss
»Das sie dir genauso wichtig ist und du alles versuchst sie zu beschützen, beruhigt mich ehrlich gesagt. Und ich bin mir sicher das sich Kelly an dieses Versprechen was ihr euch Beide gegeben habt noch erinnern und es einlösen wird - und ich gebe dir, Kelly und den Menschen da draußen heute auch ein Versprechen: Das ich alles tun werde um Maria von ihrem imaginären Thron zu stoßen ... denn wenn ihr etwas wehtut, dann wenn dieser Gürtel nächste Woche um meine Hüften geschnallt ist.«

Kaum hat Alexa das ausgesprochen, bestätigen die Fans diese Aussage auch sofort mit tobenden Jubel. Es wird klar sein, dass die gesamte Arena heute auf der Seite von der Sparkle Queen stehen wird - und wie man eben zu hören bekommen hat, wird ihr ein tätowierter Mann ebenfalls die Däumchen drücken.

CM Punk: Ich hatte schon vor Wochen gesagt,dass die beiden ihre Lager nur benutzen, ich wurde hingestellt als sei ich verrückt und ich wäre nur neidisch auf diejenigen die erfolgreich sind, Sie dachten,CM Punk sei eifersüchtig und wolle sie mit aller Macht wieder in den Fokus rücken,aber an deiner Aussage merke ich ,dass ich Recht hatte von Anfang an. Shane und Stephanie sind Gift für die TWE und keiner von den Idioten sieht es und merkt es. Ich war lange ein teil vom Kingdom aber habe mich nie blenden lassen und ich musste die Quittung dafür kassieren. Aber nun brauch ich nicht länger die Füße still halten,weil ich irgendjemand Loyalität geschworen habe,jetzt kann ich das tun,was ich schon vor langer Zeit tun wollte. Und ich bin mir sicher...Ich werde nicht alleine sein.

Noch immer verfolgt CM Punk seinen Plan auf die Missstände aufmerksam zu machen,die hier vor sich gehen. Cody Rhodes,Sasha Banks und jetzt auch Alexa Bliss scheinen ins genau selbe Horn zu blasen wie er.Schonmal eine gute Basis um seinen Plan in de Tat umzusetzen. Dann wird er aber wieder ernster und seine Miene wird wieder etwas gelassener,als Alexa auf PK zu sprechen kommt und wie ihre Bindung zu ihr entstand. Schon merkwürdig wie der Zufall da immer nach hilft.

CM Punk: eine gemeinsame Vergangenheit huh? klingt pausibel. Wenn du ähnliches durchgemacht hast ist es nicht verwunderlich,dass du Priscilla auch am besten helfen konntest,da du ja auch zu dir selbst gefunden hast. Ich muss ehrlich sagen, ich hätte es vermutlich nicht so geschafft wie du,da ich nicht in euer Haut steckte und das nicht erlebt habe,was ihr erlebt habt,deshalb bin ich froh,dass ihr euch begegnet seid. Sie kann sich glücklich schätzen eine freundin wie dich gefunden zu haben. Und Ich bin ebenfalls beruhigt,dass du genauso denkst wie ich wenn es um Sie geht-weil Sind wir ehrlich wir können uns nicht zerteilen und überall sein,da sind 4 Augen besser als 2.

Es macht den Eindruck,als sein die Harlot ein kleines Kind was rund um die Uhr im Auge behalten werden müsste,aber Punk und Alexa meinen das nicht böse,sondern erkennen nur die Gefahr die auf sie warten könnte und Rückendeckung hat noch nie geschadet. Zumal es sich leichter leben läßt wenn man weiß,man hat welche die einem dem Rücken stärken und freihalten. und das würde beide definitiv tun.

CM Punk: Ich bin fest davon überzeugt,dass du heute gewinnst. Jeder in der Arena drückt dir heute die Daumen auch das letzte Gold aus den Händen dieses königreichs zu entwenden. Der zeitpunkt war nie günstiger als heute. Wir glauben an dich,dass du es schaffen wirst und--

plötzlich bremst CM Punk die Euphorie und schaut Alexa nachdenklich an. er legt seinen Kopf leicht schief und läßt seine knöchel leicht knacken. dann geht er einen Schritt auf Sie zu.

CM Punk:...Alexa. Ich weiß heute steht viel auf dem Spiel und wir alle wünschen dir das du gewinnst,aber auch wenn du verlieren solltest...wäre es nicht das Ende der Welt ok? Ich will nicht,dass du dir diese ganze Last aufbürgst und am Ende vielleicht scheiterst und dann dir die Schuld gibst,weil du glaubst versagt zu haben. Es werden noch mehr Möglichkeiten kommen,sie zu schlagen...auch wenn du diesen Druck vielleicht selber brauchst,wil ich dir nur sagen,dass wir alle stolz auf dich sein werden,egal wie der Kampf endet. Mach dir nicht soviel Druck ok?
Die Last die du glaubst zu tragen,musst du nicht allein tragen. Es gibt Menschen,die genau das gleiche wollen wie du und ebenfalls bereit sind,diese Last mit dir zu tragen,also egal wie der Kampf heute endet...Alexa Bliss wird für jeden hier in der Halle die Siegerin sein.


interesannter Ansatz. Bei aller Euphorie und Rache Gedanken besteht natürlch die Gefahr,dass Sie verlieren könnte und Punk hat für dieses Szenario schonmal versucht auf Alexa einzuwirken. Jeder weiß,was mit vielen leuten passieren kann,die den ganzen Druck der Leute verspüren unbedingt gewinnen zu müssen. Chris jericho ist das beste Beispiel, die Ganze TWE wollte das er Mike bennett schlägt und am Ende scheiterte er-am Druck,an den Erwartungen und an den Tricks des Kingdoms und heute ist er im Niemandsland der TWE verschwunden. Das soll mit Alexa auf keinen Fall auch passieren. Auch wenn Punk in diesem Fall nur gut meint, ist das ein Zeichen dafür, dass er Alexa wirklich noch nicht so gut kennt. Mit einem leichten Schmunzeln blickt die Sparkle Queen schließlich zu Punk und schlägt ihm leicht auf die Rückhand.

Alexa Bliss
»Ich weiß diesen Ratschlag durchaus zu schätzen, aber da braucht ihr euch keine Sorgen machen. Ich lasse mich nicht von einer Niederlage ins Tal der Tränen drücken - schon gar nicht wenn es sich dabei um Maria als Gegnerin handelt. Ich mache es so wie immer, Punk. Ich setze mir ein Ziel und werde alles versuchen dieses zu erreichen - wohl mit dem Wissen das Maria wieder irgendeinen hinterhältigen Plan hat ... weil wir alle wissen das sie nichts alleine auf die Reihe bekommt. Anyway, sollte ich mein Ziel heute nicht erreichen wird es - wie du es eben gesagt hast - weitere Möglichkeiten geben. Das ist mir bewusst, also mache dir keinen Kopf - ich kann das im Gegensatz zu Maria professionell angehen.«

Und anhand von ihrer Mimik, wollte sie Punk damit nun ein bisschen aufklären - wie Alexa zu diesem Thema steht. Niederlagen werfen sie nicht zurück, sondern machen sie nur stärker - das hat die Vergangenheit gezeigt und jeder Fan weiß, dass es nichts geben wird was Alexa davon abhält Maria zu Fall zu bringen. Davon abgesehen weiß die Sparkle Queen auch, dass es viele Menschen gibt die hinter ihr stehen auch wenn das heute schief gehen sollte. Das Punk nun auch zu diesen Menschen zählt, hätte sie bis vor ein paar Minuten nicht gedacht - aber auch dieses Wissen lässt Alexa noch ein Stück weit sicherer werden.

Alexa Bliss
»Und weißt du was vielen Leuten hier im Empire fehlt? Jener Durchblick die Dinge so zu sehen, wie sie sind und das scheint uns von vielen zu unterscheiden. Vielleicht aber auch wirklich nur vielleicht, werden die anderen ihre Augen öffnen und der Realität ins Auge blicken - weil so wie es im Moment läuft kann mir keiner sagen, dass er das für richtig empfindet. Aber wir gehen unseren Weg und zu wissen das es noch mehr von unserer Sorte gibt, lässt und dann auch ein bisschen durchatmen, hm?«

CM Punk denkt über ihre letzten Worte nach und nickt anschließend.Sie hat recht,Sie sind nicht alleine,auch wenn alle einen anderen Weg bis zum gemeinsamen Ziel gehen.

CM Punk:...ja du hast Recht. Zu wissen,dass wir nicht alleine mit dieser Meinung sind,läßt einen wirklich guter Dinge in die Zukunft blicken. Das Ziel haben wir alle das gleiche nur wie wir das erreichen...ist jedem selbst überlassen,welchen Weg er geht. Alexa,Ich muss jetzt auch mich echt hinlegen,sonst bringt mein Körper mich noch um. Es hat mich echt gefreut dich kennenzulernen und viel Glück für dein Match und ich bin mir sicher wir sehen uns bald wieder.

Danach gibt es einen Handshake der beiden und beide verlassen das Bild der Kamera,die dann wieder in die Halle schaltet.

Jonathan Coachman: "Kneif mich mal AUA~"
Christy Hemme: "Du hast gesagt ich soll dich kneifen und ja Coach, wir haben hier gerade wirklich CM Punk und Alexa Bliss harmonisch miteinander reden gehört. Kein Wunder bei dem was Punk gerade vom Kingdom erteilt bekommen hat. Dazu haben Beide ein sehr harmonisches Verhältnis zu Priscilla und das scheint gewollt oder ungewollt auch dafür zu sorgen, dass sich Alexa und Punk verstehen."



Zwei Matches stehen an diesem heutigen PPV noch an. Das Match um den Womens Championship und das um den World Championship - erst genannter wird nun in wenigen Minuten zwischen Alexa Bliss und Maria Kanellis ausgekämpft - und bei diesen Beiden kann man getrost davon sprechen, dass es eine niemals endende Rivalität zwischen ihnen ist. Mehrmals standen sich diese Beiden gegenüber und bislang scheint es kein Weg daran vorbeizugehen, dass man dieses Match nicht noch einmal zu Gesicht bekommt. Aber die Fans haben somit auf jeden Fall ihre Favoritin und es ist klar um wen es sich dabei handelt. Nach einem kurzen Cut jedenfalls, schaltet sich der große Bildschirm in der Halle ein und fängt Renee Young ein. So wie es aussieht wird sie gleich ein Interview führen - was sie vorhin ja schon einmal mit Alexa führen wollte. Was aber durch das Erscheinen von Priscilla Kelly dann letztendlich doch nicht zustande gekommen ist. Jedenfalls begrüßt die Blondine die Zuschauer mit einem freundlichen Grinsen und führt dann auch schon gleich das Mic zu ihren Lippen.

Renee Young:
"Gleich steht es an. Das Match um die Womens-Championship zwischen der Championesse Maria und ihrer Herausforderin Alexa. Dabei dürfen die Fans entscheiden was für eine Art von Match es am Ende werden wird. Entweder ein normales Single Match. Ein No Disqualifiaction Match, oder ein Tables, Ladders and Chairs Match. In wenigen Augenblicken wird man darauf eine Antwort bekommen - doch zunächst begrüßt mit mir die Herausforderin auf den Titel, unser little miss Sunshine, Alexa Bliss."

Tatsächlich versuch Renne einen weiteren Versuch und kaum hat sie den Namen ausgesprochen, entsteht tobender Jubel auf den Rängen und die Sparkle Queen erscheint nun ebenfalls im Bild. Auch mit einem freundlichen Gesichtsausdruck bewaffnet, schütteln sich beide Damen freundlich die Hand, ehe Renee nun auch die ersten Fragen auf Alexa feuern kann.

Renee Young:
"Schön das du es noch einmal einrichten konntest. Alexa, deine Schulter scheint nicht bei einhundert Prozent zu sein - ist es etwas was sich beeinflussen könnte, oder ist es schlimmer als es aussieht?"

Alexa Bliss
»Verdammt nochmal, es ist kein Geheimnis mehr das meine Schulter wegen den Ereignissen aus der letzten Wochen ein bisschen in Mitleidenschaft gezogen wurde. Aber wie ich es bereits bei Sasha erwähnt habe, wird mich nichts davon abbringen heute da raus zugehen, Maria ihren Arschtritt zu verpassen und dreifache Womens Championesse zu werden. Auch wenn ich nicht bei einhundert Prozent bin, wissen die Fans, meine Freunde und vor allem Maria, dass ich sie dennoch besiegen kann - und werde.«

Mit der Antwort konnte man rechnen - weil es Alexa eben schon vorhin beim Gespräch mit Sasha erwähnt hat. Aber es freut die Fans es noch einmal so kurz vor dem Match zu hören. So können sie beruhigt zuschauen und hoffen, dass Alexa ihr Versprechen wahr macht und Maria ein weiteres Mal um den Titel bringt. Nachdem Alexa ihre Antwort nun gegeben hat, war wieder Renee an der Reihe die nächste Frage folgen zu lassen.

Renee Young:
"No DQ, TLC, Bea, Chardonnay und eventuell Serena sind alles Faktoren, die nicht gerade für dich sprechen. Auch wenn du das Kingdom schon seit Beginn ihrer Gründung kennst, scheinen sie dich dennoch jedes Mal wieder zu überraschen. Können sie das auch heute wieder schaffen, oder bist du dieses Mal auf ihre Spielchen vorbereitet?"

Alexa Bliss
»Are you kidding me, Renee? Es sind keine Faktoren die für mich sprechen? Gehen wir von den Matcharten aus, kann ich Maria genauso viel böses antun wie sie mir. Abgesehen davon habe ich schon mehrere solch harter Matcharten absolviert und kann beruhigt sagen, dass jede Variante für mich kein Problem darstellt. Und bevor die Frage kommt, ja auch mit meiner Schulter sollte das kein Problem sein. Was Bea und den Rest dieser Stümpertruppe betrifft, haben wir letzte Woche gesehen das man sich nie sicher sein kann was diese Witches ales nächstes planen. Serena wird sich kaum wagen mir noch einmal unter die Augen zu treten - das hat ihr Gejammer aus der letzten Woche eindrucksvoll bewiesen. Bea und Chardonnay scheinen nicht zu wissen, mit wem sie sich angelegt haben und klar, sie denken das sie stets den Vorteil auf ihrer Seite haben und das sie immer wieder für eine Überraschung sorgen können - und ja, dem ist wirklich so. Denn die Kiste aus der sie ihre hinterhältigen Aktionen herauskramen, scheint niemals leer zu werden - was in meinen Augen mehr als ein Armutszeugnis ist. Nicht nur beweisen sie das sie kleine Feiglinge sind, sondern beweisen sie damit auch das Maria alleine nichts auf die Reihe bekommt. Seid sie hier ist, musste sie nichts großartiges tun um sich im Gold suhlen zu können. Erst hat sie Mandy Rose um ihren Koffer erleichtert, die angemerkt auch mal eine Verbündete von Maria und ihren Clowns war - und dann casht sie den Koffer ein, nachdem Bayley völlig entkräftet war und sich nicht mehr zu Wehr setzen konnte. Bravo - Maria kann sich noch so groß reden wie sie will, aber die ganze Welt weiß was für eine kleine schwache, erbärmliche und hinterhältige Ratte sie ist. Und glaube mir, irgendwann werden auch Bea und Chardonnay das wahre Gesicht von Maria zu Gesicht bekommen, spätestens dann, wenn sich eine der Beiden ins Titelrennen einmischt. Denn so dumm können die Beiden nicht sein und auf Dauer den Hintern von Maria zu pudern - auch wenn es hinterhältige Witches sind, scheinen es Kämpferinnen zu sein und irgendwann werden auch sie das Gold haben wollen. Dann wünsche ich euch viel Spaß mit eurer Löwin, die euch dann nach Strich und Faden hintergehen wird. Aber um zum Theme zurückzukommen, Renee ...«

Alexa Bliss
»... kenne ich das Kingdom zwar gut, aber weiß nicht was sie heute Abend geplant haben. Was ich weiß ist, dass sie heute natürlich wieder ihren Arsch in den Ring bewegen werden, wenn sie sehen das es ihrer Mama an den Kragen geht. Auch mit einer nicht fitten Schulter werde ich Maria zeigen wer die Bessere von uns Beiden ist - und wird dann der Fall eintreffen den ich eben angesprochen habe, ist das abermals ein weiteres Armutszeugnis für Maria ... weil sie nicht einmal in der Lage war, eine angeschlagene Alexa Bliss besiegen zu können. Aber ich warne Bea und Chardonnay hier und jetzt, dass ihr euch heute lieber aus diesem Match heraushalten solltet. Und das sage ich nicht weil ich Angst vor euch zwei Witches habe, sondern weil es dann für ein bitteres Ende nehmen wird. Das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen - auch wenn Candice letzte Woche suspendiert wurde, ist Prsicilla nicht die einzige auf die ich mich verlassen kann. Und diese Tatsache, solltet ihr euch in eurem Hohlraum eindämmen - auch wenn ich das bezweifle das ihr das könnt. Denn sobald Mama bellt, kommt ihr kleinen Kläffer angerannt und wollt sie retten. Tut euch keinen Zwang an aber merkt euch eins, dass dieses Spielchen auch irgendwann mal ein Ende haben wird - und ich werde nicht eher aufhören, bis ich Maria erneut zu Fall gebracht habe. Blissed-Off!«

Unter dem Jubel der Fans schaut Alexa nach ihren Worten noch einmal sehr ernst und fokussiert in die Kamera, ehe sie aus dem Bild verschwindet und eine sichtlich beeindruckte Renee zurückbleibt. Aber das ist Alexa - sie war heute Emotional und den Tränen nahe und Dank Freunden wie Sasha oder Priscilla, hat sie sich wieder gefangen und ist wohl nun mehr als bereit den Tanz mit Maria heute Abend zu wagen - beziehungsweise gleich. Denn dieses Match steht nun als nächstes an. Doch bevor es losgehen kann, muss natürlich erst noch einmal das Ergebnis der Votes her.

Jonathan Coachman: "Alexas Schulter ist wie man es bereits den ganzen Abend vermutet hat, angeschlagen und dennoch gibt sich die Sparkle Queen stark und hat sich ein festes Ziel gesetzt."
Christy Hemme: "Und das ist Maria fertig zu machen und ob sie das schafft, werden wir gleich sehen."



8th Match
Singles Match or No Disqualification Match or Tables, Ladders & Chairs Match
TWE Undisputed Womens Championship


Maria Kanellis-Bennett © vs. Alexa Bliss
Writer: Alexa Bliss [Natti]






Greg Hamilton: The Votes are made! Therefore, this Match is a Tables, Ladders and Chairs Match. And its for the Wrestling Empire Womens Championship!





Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn so ist die Blondine aus Ohio sehr beliebt beim Wrestling Empire und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Alexa auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird - Alexa macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Danach bewegt sie sich zum Ring und Greg Hamilton kann die Sparkle Queen ankündigen.



Greg Hamilton: Introducing first the challenger, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Danach bleibt sie vor dem Ring stehen, wartet einen kurzen Moment ehe sie in den Ring slidet und sofort die Ringecke besteigt. Keine Pose folgt, sondern ein Grinsen und dann springt sie auch schon wieder von der Ecke. Sie spielt noch kurz mit ihren Haaren, ehe ihre Theme verstummt und sie Alexa nun auf ihre Gegnerin wartet.

Es herscht Stille in der Halle, doch diese wird aprupt unterbrochen denn auf dem Titantron wird nun der Einspieler von Maria Kanellis eingeblendet. Lautstark dröhnt ihre Theme nun durch die Boxen der Halle.



Sofort ist wie stets ein lautes Buhkonzert in der Halle zu hören, welches nochmals an Laustärke zunimmt als die Queen im Etrancebereich erscheint. Maria scheint dies wie stets vollkommen gleichgültig zu sein, in ihrem Gesicht ist ein breites Grinsen zu erkennen. Ihren Blick lässt sie einmal durch die Fanreihen wandern während sie sich dann langsam die Rampe hinab zum Ring bewegt, hierbei wurden die Fans keines Blickes gewürdigt. Ihr Blick ging stets geradeaus, wo sie mit ihrem Augen den Ring fixierte.
Während sie sich ihren Weg zum Ring bahn hört man nun auch folgende Worte der Ringsprecherin vernehmen.

Greg Hamilton: „Introducing now, from Ottawa, Illinois. She is the Queen of the Empire, Maria Kanellis!!!“

Mittlerweile hat Maria auch ihren Weg zum Ring gefunden. Sie ließ sich schön Zeit während sie mit kreisende Hüften langsam die Treppe zum Ring empor stieg. Dann endlich schlüpfte sie unter den Ringseillen hinnein in den Ring. In der Ringmitte dreht sie sich noch einmal extra für die Fans verführerisch im Kreis und lässt hierbei ihren Po kreisen. Nachdem sie wieder zum stehen gekommen ist, hebt sie ihre Arme jetzt schon einmal siegreich in die Luft und lässt einen Moment die Reaktionen der Fans auf sich wirken. Nachdem die Reaktionen wieder ezwas verstummt sind, lehnt sie sich locker in die Ringseil um auf die Person zu warten welche sich nun im Ring bewegen Würde. So blickt sie locker grinsend in Richtung der Entrance.



Ihre Theme verstummte langsam, doch ihr selbstbewusster Blick der blieb. Auch ihre Haltung strahlte aus das sie keine Angst hatte vor dem was nun vor ihr lag, Im Gegenteil sie war erfreut das es nun los ging. Man konnte förmlich spüren wie sie darauf brannte hier loslegen zu können.

*DING DING DING*


Beide Damen starren sich einen Moment lang an, ehe es Maria ist die aus dem Ring slidet und sich sofort eine Leiter schnappt. Alexa aber bleibt wie angewurzelt stehen, blickt weiterhin ohne Emotion zu Maria und schüttelt dann nur ganz leicht mit dem Kopf. Maria weiß wohl nicht was sie davon halten soll und blickt für diesen Moment etwas verwirrt drein - entschließt sich aber dann doch mit der Leiter in der Hand wieder in den Ring zu gehen. Was sich dann aber als Fehler herausstellt - denn sofort nimmt Alexa Anlauf und zeigt einen Baseballslide gegen die Leiter und diese knallt der Championesse nun an den Kopf - und außerhalb des Seilgevierts knallt sie nun auf die Matte. Sofort gehen die Augen natürlich auf die Schulter von Alexa, doch so wie es aussieht scheint sie für den Moment keine Schmerzen zu haben und das lässt die Fans natürlich tief durchatmen. Die Sparkle Queen slidet derweil aus dem Ring und zeigt einige harte Tritte gegen Maria, ehe sie sie auf die Beine zerrt und gegen das Kommentatorenpult befördert. Hart getroffen schreit Maria laut auf und hält sich sofort die Rippengegend - das hindert Alexa aber nicht daran, da weiter zu machen wo sie aufgehört hat. So lässt sie noch einige Chops folgen, ehe es einen Snap-Suplex setzt und Maria wieder hart einstecken muss. Daraufhin fasst sich Alexa kurz an die Schulter, doch der Blick der Sparkle Queen verdeutlicht nur, dass noch alles in Ordnung ist.

Christy Hemme: "Die Schulter scheint zu halten und für Maria ist das kein Start so wie sie sich den vorgestellt hat!"
Jonathan Coachman: "Auf keinen Fall - mit der Art wie Alexa in dieses Match gegangen ist, war aber auch wirklich nicht zu rechnen!"

Alexa hat sich derweil einen Tisch gegriffen und diesen in den Ring befördert - es folgt noch ein Tisch und ein weiter wird von Alexa außerhalb des Rings aufgebaut. Damit ihr Maria dabei nicht in die Quere kommt, lässt sie abermals ein paar Tritte gegen die selbsternannte Queen folgen und kann dann ihr Ziel weiter verfolgen. Als der Tisch steht, widmet sich Alexa nun wieder ihrer Gegnerin, doch diese scheint genug Zeit gehabt zu haben um sich ein bisschen zu erholen. So stößt sie Alexa ein Stück von sich und hämmert die Sparkle Queen dann mit einer Clothline auf den Hallenboden - auch wenn das eine heftige Aktion war, beißt Alexa auf die Zähne und versucht so schnell es geht wieder auf die beine zu kommen. Aber Maria hilft Alexa dabei und schleudert sie kurz darauf gegen die Ringtreppe. Und dann greift sie sich wieder die Leiter und befördert diese in den Ring, wo sich bereit die zwei Tische befinden, die Alexa zuvor dort hineingeschoben hat. Aber es handelt sich hier natürlich um ein TLC Match und da dürfen die Stühle natürlich auch nicht fehlen. Es liegen zwar schon ein paar vor dem Ring herum, doch das scheint der Queen nicht zu reichen - sie kramt daraufhin noch etwas unter dem Ring und zum Vorschein kommen fast ein Dutzend weitere Stühle. Sofort ist Maria wieder bei der Sache, schnappt sich die langsam wieder aufstehende Alexa und zeigt einen Headbut und befördert Alexa daraufhin gegen die Absperrung - nun greift sich Alexa sofort an die Schulter und diese Aktion schien nicht wirklich gut gewesen zu sein. Ein Gesicht was Schmerzen wiederspiegelt zeigt sich bei Alexa und Maria hat derweil ein fieses Grinsen aufgesetzt, was von den Fans mit lauten Buhrufen kommentiert wird - aber das stört Maria natürlich nicht und sie macht unbeeindruckt weiter. Verhilft Alexa wieder auf die Beine, schnappt sich die Haare der Sparkle Queen und bringt sie somit in die Nähe des Pults wo Hemme und Coachman sitzen. Sie schmeißt Alexa quasi schon dagegen und widmet sich dann den Stühlen. Dort greift sie sich einen und läuft dann bedrohlich wieder auf Alexa zu - sie will gerade mit dem Stuhl zuschlagen, ehe sich Alexa zu Wehr setzen und Maria mit einem Dropkick von sich wegstoßen kann. Dabei landet der Stuhl unglücklich im Gesicht von Maria und mit der Aktion hat sich Alexa zumindest wieder ins Match zurückgekämpft und auch die Fans sind sofort wieder zur Stelle.

Christy Hemme: "Das war knapp!"
Jonathan Coachman: "Maria hätte mit diesen Stuhlschlägen für erheblichen Schaden sorgen können."

Wer weiß wo Maria hinschlagen wollte, jedenfalls hat sich Alexa gerettet und kann nun versuchen wieder selbst ein paar Aktionen ins Ziel zu bringen. Demnach wartet sie nun bis sich Maria wieder auf die Beine gebracht hat und greift sie sich schließlich - es folgen mehrere Schläge mit dem Kopf Marias auf das Pult, ehe Alexa von Maria ablässt und sie noch mit einem Sidekick auf den Tisch befördert. Schwer getroffen liegt Maria nun auf dem Kommentatorentisch und Alexa scheint hier irgendetwas im Schilde zu führen - sie visiert eine weitere Leiter an und begibt sich schließlich zu dieser und stellt sie dann direkt vor dem Pult auf und blickt dann auf Maria - da bemerkt sie aber schnell, dass sich diese wieder vom Pult gewagt hat und angelehnt an diesem steht. Mit einem wütenden Blick geht Alexa auf Maria zu und will zu einem Schlag ansetzen, den Maria aber abwehren kann und sich Alexa packt und sie mit einem Bodyslam auf den harten Hallenboden befördert - sofort setzt die rothaarige Dame nach und legt Alexa auf den Tisch den sie vor wenigen Augenblick außerhalb aufgestellt hat. Dann begibt sie sich in den Ring, schaut einmal und nimmt dann Anlauf und fliegt mit einem Suicide-Dive auf Alexa und den Tisch, der daraufhin logischerweise zu Bruch geht. Auch wenn das eine gewaltige Aktion war, zeigen sich die Fans davon weniger begeistert weil sie nun wissen, dass Maria am längeren Hebel sitzt. Alexa sieht schwer getroffen aus und bewegt sich für den Moment nicht - anders Maria. Diese kommt schon wieder langsam auf die Beine und visiert sofort den Gürtel an, der von der Hallendecke hängt und begibt sich langsam wieder zum Ring und klettert in diesen. Klar was die Championesse jetzt vorhat. Sie stellt langsam die Leiter auf und positioniert diese unterhalb des Gürtels. Das Buhen der Fans wird lauter und sie wollen natürlich nicht das Maria den Titel ein weiteres Mal verteidigt.

Christy Hemme: "Das scheint es wohl schon gewesen zu sein? Maria ist auf dem Weg nach oben und will dort den Titel abhängen."
Jonathan Coachman: "Alexa liegt immer noch auf dem Boden und es sieht nicht so aus, als könnte sie noch rechtzeitig eingreifen."

Langsam und erschöpft bahnt sich Maria den Weg nach oben und hat nun schon mehrere Stufen hinter sich gebracht. Als sie oben angekommen ist, werden die Fans auf einmal unruhig - was nicht an der Sache liegt das Maria kurz davor ist sich den Gürtel zu schnappen, sondern es liegt daran das sich Alexa wieder aufgerappelt hat und zurück im Ring ist. Sofort visiert sie Maria und die Leiter an. Anstatt aber auf die Leiter zu klettern, kommt Alexa wieder auf die Beine, steigt eine Sprosse nach oben und packt sich dann Maria und zieht diese wieder zurück auf den Boden, nur im sie dann mit dem Glitterbuster auf die Matte zu hämmern. Eine Aktion die nicht nur Maria außer Gefecht setzt, sondern auch Zeit für Alexa gibt wieder einigermaßen Luft schnappen zu können. Nun will Alexa ihr Glück versuchen und widmet sich der Leiter - langsam erklimmt die Sparkle Queen Sprosse um Sprosse, muss sich aber hin und wieder die Schulter halten die wohl doch schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Schließlich hat Alexa die vorletzte Sprosse erreicht, ehe sich dann aber auch wieder Maria blicken lässt und ebenfalls nach oben klettert und Alexa an dem Vorhaben hindert sich den Gürtel zu schnappen. Alexa kann sich aber schnell zur Wehr setzen, ehe Beide von der Leiter springen und Maria dann mit einem Kick aus dem Ring befördert wird - schleppend kommt Alexa wieder auf die Beine und geht ebenfalls aus dem Ring, schnappt sich dann allerdings sofort wieder Maria und zeigt erst einen DDT, ehe sie Maria sofort wieder packt und diese auf das Pult legt. Nun ist sie auch deutlich schneller unterwegs, erklimmt die Leiter die außerhalb aufgestellt wurde und nachdem sie sieht das Maria noch immer auf dem Pult liegt, wandert ihr Blick durch die Fanreihen - danach stellt sie sich oben auf die Leiter, ballt ihre Hände dann zur Faust und kommt dann tatsächlich mit ihrem Twisted-Bliss angeflogen - VOLLTREFFER. Alexa landet auf Maria und dem Pult und dieses kracht auseinander. Die Fans kennen nun kein Halten mehr und bejubeln diese riskante Aktion von Alexa und chanten lautstark den Namen der Sparkle Queen. Allerdings mussten Beide durch diese Aktion hart einstecken und sofort sind auch einige Offizielle bei den Damen und informieren sich nach dem Wohlbefinden - aber es scheint wohl weitergehen zu können.

Christy Hemme: "Anhand von dieser Aktion ist deutlich zu erkennen, dass die Beiden hier voll aufs Ganze gehen."
Jonathan Coachman: "Ich kann es nicht glauben!"

Alexa zeigt als erste wieder Bewegung, erhebt ihren Kopf und visiert dann langsam den Ring an und schleift sich zu diesem. Am Apron holt sie sich halt und kommt somit wieder auf die Beine - zwar schwer aber sie schafft es und auch bei Maria ist so langsam wieder Bewegung zu sehen und auch sie schleppt sich langsam zum Ring. Während Alexa schon wieder in diesem ist, kann sie auch so langsam wieder auf die Leiter klettern - nachdem sie ein paar Sprossen hinter sich gebracht hat, hat es auch Maria wieder in den Ring geschafft und begibt sich ebenfalls wieder zu der Leiter und macht es Alexa nach. Die Sparkle Queen ist derweil schon hoch genug um nach dem Gürtel zu greifen, ein paar Sekunden haben hier noch gefehlt, da ist auch Maria wieder zur Stelle und boxt in die Bauchgegend von Alexa. So ist diese gezwungen inne zu halten und Maria kann sich somit auf eine Höhe mit Alexa bringen - und jetzt entsteht ein Schlagabtausch und eines ist sicher, die Dame die diesen verliert und von der Leiter fällt, verliert somit auch das Match. Es geht hin und her, ehe Alexa wohl eine Punktlandung schafft und Maria ins Taumeln bringt. Jetzt nur noch ein Stoß und sie könnte es schaffen - aber es herrscht dann wieder Unruhe und einige Buhrufe sind zu hören. Schnell wird klar warum das passiert, denn nur Sekunden später erscheinen Chardonnay und Bea Priestley im Ring und machen das was man erwartet hat. Sie befördern Alexa von Leiter und diese hat keine Chance sich dagegen zu wehren - zwar schafft sie es noch Chardonnay mit dem Bliss-Kick zu treffen, aber Bea kann Alexa schließlich mit einem Spear außer Gefecht setzen und sofort gibt diese auch das Zeichen an Maria, dass der Weg nun frei ist und unter lautstarken Buhrufen schafft es Maria tatsächlich den Gürtel zu befreien und das Match für sich entscheiden zu können.

*DING DING DING*


Greg Hamilton: „Here is your Winner and STILL Womens Champion, Maria Kanellis!!!“

Unter Buhrufen die lauter nicht sein können, springt Maria erschöpft von der Leiter und kommt mithilfe von Bea und der wieder genesenen Chardonnay wieder auf die Beine. Die beiden Helfer strecken Marias Arme in die Höhe und holen sich noch einmal eine fette negative Antwort von den Fans ab.

Christy Hemme: "Das gibt es doch nicht - schon wieder sorgen diese Beiden für Marias Sieg."
Jonathan Coachman: "Davon abgesehen scheinen sie mit Alexa noch nicht fertig zu sein."

Genauso sieht es aus, denn nachdem die Feier beendet wurde, packen sich Chardonnay und Bea die angeschlagene Alexa und zerren sie wieder auf die Beine - nur damit Maria noch einmal Anlauf holen und ihren Beautiful-Bulldog zeigen kann. Danach gibt die Queen das Zeichen das es die anderen Beiden nun beenden können und diese lassen sich natürlich nicht zwei Mal beten. Während Chardonnay den Tisch aufbaut der sich noch immer im Ring befindet, hievt Bea Alexa auf ihre Schulter und will sie gerade durch den Tisch befördern, ehe tobender Jubel bei den Fans entsteht und auch dieser schnell erklärt wird. Bea lässt von Alexa ab und in diesem Augenblick sliden Sasha Banks und Prsicilla Kelly in den Ring. Maria verlässt diesen sofort und sowohl Chardonnay als auch Bea wollen die beiden face Damen mit einer Clothline niederstrecken, doch Sasha und PK können sich aus dem Versuch hindurchducken und befördern ihrerseits die Heels mit einer Clothline aus dem Ring. Sofort kümmern sich Sasha und PK um Alexa und verhelfen dieser wieder auf die Beine, ehe ein vielsagender Staredown diese Szenerie beendet.



Christy Hemme: "Zum Glück waren Sasha und Priscilla zur Stelle - wer weiß wie das sonst ausgegangen wäre."
Jonathan Coachman: "Und eines ist auch sicher - hier ist das letzte Wort mit Sicherheit noch nicht gesprochen."

25 Feb, 2019 15:29 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Keine gute Stimmung in der Arena aber dafür in der Kabine der Bennetts wo ein sichtlich erfreuter Mike Bennett zu sehen ist. Dieser hatte auf einem Monitor eben noch das Match seiner Frau verfolgt und ein jeder Fan mitansehen durfte, ihren Titel erfolgreich verteidigt. Eigentlich sollte sich Mike nun für das baldige Main Event bereit machen wo er als Ringrichter fungieren wird aber stattdessen wurde sich die Flasche Champagner geschnappt und das Warten auf die noch immer amtierende Womens Champion, seine Frau begann. Es dauerte nicht lange dann schien es so als habe er den siebten Sinn gehabt und öffnete just in diesem Augenblick die Kabinentüre als Maria vor dieser stand.

Mike Bennett: „Ich wusste heute wird es der Maria Day und nicht der Blondie Bliss Day! Ich habs dir gesagt Schatz, heute hat das Blondchen nichts zu lachen!“

Es sprudelte förmlich aus ihn heraus aber verständlich schließlich war es im Augenblick die First Lady welche das Corporate Kingdom mit einem Titel repräsentierte. Und natürlich war die Gefahr groß das dieser Titel am heutigen Abend weg sein konnte.

Mike Bennett: „Ja ich habe es gesagt, heute werden auch diese Toronto Fans genauso wenig zum Lachen haben und es ist so gekommen wie ich es prophezeit habe. Komm lasse dich drücken und lass uns die die Feier starten!“

Kaum waren die Worte ausgesprochen zog Mike seine Frau in die Kabine um die Türe hinter ihr direkt wieder zu schließen. Umarmte sie folgend und gab ihr einen leidenschaftlichen Kuss. Dieser Kuss wurde natürlich wie so oft wieder von einem lauten Buhkonzert begleitet. Schließlich trennen sich dann auch wieder die Lippen des Ehepaares und Maria grinst ihren Mann zufrieden an. Natürlich war das Match hart gewesen, aber am Ende hatte sie wie so oft wieder die bessere Taktik gehabt.

Maria Kanellis-Bennett:"Es ist alle eine Sache des Köpfchen und davon hat Blondie ja bekanntlich nicht viel. Ich hoffe sie hat nun endlich erkannt das ich ihr stets einen Schritt voraus bin."

Auch wenn Maria die Härte des Matches auch jetzt in diesem Moment anzusehen war blickte sie mit einem überheblichen Grinsen zu ihren Ehemann, sie hatte ihr Ziel erreicht und dies war für den Moment alles was für die Queen zählte.

Maria Kanellis-Bennett:"Und ich bin mir sicher mein wundervoller Ehemann wird gleich ebenfalls für den richtigen Ausgang des folgenden Matches sorgen."

Bei diesen Worten wurde das Grinsen von Maria noch eine ganze Spur fieser, während die Fans in der Halle erneut laut zu buhen begannen.

Mike Bennett: „Unser Blondie war sich einfach viel zu sicher zu gewinnen. Sie hat deine Vorbereitung, deine Taktik komplett unterschätzt ja man könnte sagen Alexa Bliss ist an ihrer eigenen Selbstüberschatzung als auch Überheblichkeit gescheitert!“

Nette Worte die Mike gerade für Alexa fand und entsprechend mit Buhrufen der Fans nicht gewürdigt wurden. Aber so kannte man die Bennetts, die ihren Triumph natürlich mal wieder extremst zelebrierten.

Mike Bennett: „Sicher doch, erstmal werde ich diesen Toronto Fans da draußen zeigen was ein sehr kompetenter Ringrichter ist und Sorge dafür tragen das Toronto wie ein gewisser Kenny Omega heute Abend nichts zu feiern haben wird. Im Gegensatz zu uns beiden hübschen.“

Und da hatte sich auch ein hinterlistiges gar fieses Grinsen bei Mike gebildet. Es sah so aus als habe das Corporate Kingdom für das heutige Main Event einen weiteren Plan im Köcher bereit. Doch im Moment schien Mike in Feier Laune zu sein, statt mit dem Gedanken bei seiner baldigen Aufgabe und nun wurde auch noch sein Blick etwas nachdenklicher.

Mike Bennett: „Aber Schatz weißt du was gar nicht geht? Letzte Woche bei Inception, stürmt Sabin in deine Kabine wo du gerade frisch aus der Dusche kommst und heute stürmt er schon wieder in deine Kabine um dich in Unterwäsche zu sehen! Hey klar wer möchte nicht eine so heiße wie sexy Lady sehen aber Schatz das geht so nicht. Das geht so nicht, der Kerl hat heute mehr zu sehen bekommen als ich das habe und das geht überhaupt nicht!“

Da folgte allerdings schon wieder dieses freche Grinsen von Mike das dies nicht wirklich ernst gemeint von ihm war und somit auch wie er nun die Arme vor der Brust verschränkte lediglich gespielt war. Aber natürlich die Fans weiter auf die Palme brachte während Mike hier spielend den schmollenden Ehemann mimte. Maria musste bei der Mimik ihres Ehemanns einen Augenblick lang doch breit schmunzeln. Jedoch wurde ihr Gesichtsausdruck dann auch wieder ein wenig ernster.

Maria Kanellis-Bennett:"Da muss ich dir allerdings Recht geben, also nicht nur damit das ich Blondie stets überlegen bin. Sondern auch mit der Sache mit Sabin, er erweist sich zwar als treuer Verbündeter, jedoch muss er noch Manieren lernen und von seinen Spannerein habe ich wirklich genug."

Deutliche Worte der Queen welche in diesem Moment dann auch sehr ernst ausgesprochen wurden. Doch dann erschien kurze Zeit darauf schon wieder ein freches Grinsen in dem Gesicht von Maria.

Maria Kanellis-Bennett:"Aber ich kann meinen Ehemann natürlich nicht mit so einem traurigen Gesichtsausdruck auf die große Bühne gehen lassen."

Und mit diesen Worten grinste Maria dann auch ihren Mann an und begann sich langsam ihr Ringdress vom Körper auszuziehen, so das sie letzen Endes nach einen kleinen Strip auch in Unterwäsche nun vor ihren Gatten stand und diesen mit einem selbstbewussten Grinsen anblickte, für diese Szene waren nun sogar aus der Halle heraus mal Jubelrufe der männlichen Fans zu hören wohingegegen von den weiblichen Fans einige wenige "Slut" Rufe erkennbar waren.

Mike Bennett: „Du hast unserem Blondchen heute die richtige Antwort da draußen im Ring geliefert so dass sie wohl hoffentlich von nun an ihr vorlautes Mündchen hält. Und ich bin sicher mit den Manieren bei Sabin, das bekommen wir auch noch hin. Vielleicht rede ich mal ein paar Worte mit ihm darüber.“

Das war durchaus eine Überlegung die Mike anstrebte besonders da es heute ein weiteres Mal passiert ist und ein gewisser Herr Sabin ohne Vorwarnung die Kabine von Maria betrat. Doch jene Gedanken kamen sofort ins Hintertreffen als die First Lady es nicht zulassen konnte wie ihre eigener Ehemann am Ende noch verdammt traurig raus in den Ring gehen musste.

Mike Bennett: „Ja das finde ich auch!“

Natürlich stimmte ihr Gatte hierbei zu und wie man es von Maria kannte, machte sie keine leeren Versprechungen sondern hielt ihr Wort. So entledigte sich die Rothaarige Lady gekonnt von ihrem Ringdress bis sie schließlich nur noch in ihrer Unterwäsche vor ihrem freudigem Ehemann stand. Sicher ein sehr schöner Anblick für ihn als auch einige Herren von denen man durchaus eine positive Reaktion hören konnte aber natürlich auch die anderweitigen bekannten Reaktionen. Doch Mike schien das nicht zu stören und zog nun selbst sein Shirt aus bevor er seiner Frau näher kam.

Mike Bennett: „Ich muss mich für das Match umziehen und du springst sicher gleich noch unter die Dusche. Hmm was hältst du davon wenn vorher sich meine reizende sexy Frau auszieht und ihrem geliebten Ehemann anschließend beim Umziehen behilflich ist ehe ich zu meiner berufenen Ringrichter Tätigkeit raus in den in den Ring gehe und diesen Toronto Idioten zeige wie ein Match von einem Profi geleitet wird!?“

Erneut umspielte ein schelmisches Lächeln seine Lippen während von Toronto nun wieder komplette wie laute Buhrufe zu hören sind obwohl es kurzzeitig allerdings auch einen kleinen euphorischen Jubel von männlichen Herren gab die garantiert mehr von der First Lady sehen wollten. Und in Marias Gesicht konnte man deutlich sehen das der Vorschlag von Mike Zustimmung fand und so grinste sie ihren Gatten nun weiter an.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich finde das ist ein grandioser Vorschlag. So bekommst du nochmal etwas Extra Energie für deine Aufgabe."

Und so folgte erneut wieder ein inniger Kuss des Ehepaares während sie sich eng aneinander schmieden. Und während sich die Bennetts nun auf ihre Art auf den Mainer vorbereiten schalten die Kameras weg.

Jonathan Coachman: "Maria kann wirklich stolz auf ihre heutige Leistung. Zumindest bis zu diesem Punkt, als Bea und Chardonnay die anstehende Niederlage verhindert haben."
Christy Hemme: "Da bin ich zum ersten Mal am heutigen Abend auf deiner Seite - und man hat schon bei den Worten Mike bemerkt, dass sich Kenny heute nicht auf den Ringrichter verlassen kann."



Die Show war mittlerweile in seinen Endzügen und so würde als nächstes das Main Event anstehen. Doch zunächst zeigen die Kameras noch den Backstagebereich wo sie nochmal am heutigen Abend Ashley Massaro einfangen. Die Rock Lady hatte mittlerweile wieder ihre private Kleidung an und trug eine Trainingstasche in der Halle. Nach ihrem Match hatte sie hier noch einige Zeit verbracht, doch für den heutigen Abend hatte sie genug und würde sich nun im Hotel ausruhen wollen. Immerhin ging es morgen schon weiter, denn am nächsten Tag stand bereits Training und ein Promotermin auf den Programm. Daher traf Ashley den Entschluss lieber frühzeitig die Show zu verlassen.

Trotz des nicht so idialen Ausgang ihres Matches war Ashley gut gelaunt, immerhin war der Abend allen im allen recht erfolgreich verlaufen. Und so verließ Ashley nun die Halle, doch die Kameras verfolgen die Blondine noch zum Parking Lot wo sie ihr Auto parkte. Und so ging Ash, immer noch in ihren Gedanken verloren, auf ihren Wagen zu. So in ihren Gedanken bemerkt sie ganz offensichtlich nicht, dass sich hinter ihr deutlich hörbar schnelle Schritte nähern und dann ist es auch schon zu spät. Eine Hand vergräbt sich hinterrücks in der blonden Haarpracht und schleudert sie ein gutes Stück nach vorne, sodass sie sehr unsanft gegen ihren Wagen knallt. Getroffen sackt Ashley zusammen, wird aber gleich am Kragen gepackt und wieder nach oben gezogen. Nun ist der Angreifer beziehungsweise die Angreiferin auch zu erkennen. Bea Priestley ist es, welche der Blondine nun geradewegs die Faust ins Gesicht hämmert und diese mit der freien Hand in einer aufrechten Position hält. Ein weiteres Mal findet die Faust der Britin ihr Ziel, während Ash nichts anderes übrig bleibt, als die Hände schützend vor ihren Kopf zu halten, was allerdings eher weniger von Erfolg gekrönt ist. Als die Klinge von Essex ein weiteres Mal ausholt, kann Ashley diese allerdings von sich wegstoßen und sich so einen Moment verschaffen, um sich zu sammeln. Priestley ist zwar schnell wieder an ihrer heutigen Gegnerin dran, doch dieses Mal kann Ashley dagegen halten und ihrerseits einen Schlang anbringen. Das kommentiert die Queen of Combat allerdings mit einem Kniestoß in die Magengegend und einem anschließenden Beinfeger, mit welchem sie Ash den Stand raubt. Offensichtlich hat Bea damit ihr Statement gesetzt, denn sie verschwindet schnellen Schrittes wieder aus dem Bild. Schwer atmend begibt sich Massaro nun auf alle Biere und versucht wieder auf die Beine zu kommen. Dieses Unterfangen findet allerdings ein abruptes Ende, als der Fuß der Britin den Kopf der Blondine aus vollem Lauf trifft - Punt Kick! Regungslos bleibt Ashley am Boden liegen, während Bea neben ihr steht und emotionslos auf sie hinabschaut. Nach wenigen Sekunden geht die Klinge von Essex dann über Ash in die Hocke und vergräbt ihre Hand erneut in den blonden Haaren, an welchen sie deren Kopf etwas nach oben zieht, sodass die Kamera ihr Gesicht einfangen kann. Die andere Hand positioniert Priestley am Kinn der Blondine und ergreift das Wort.

»Bea Priestley«
"Das passiert, wenn man sich mit Mächten anlegt, die über einem stehen. Ich hoffe das war eine deutliche Warnung für alle, die ähnliches im Schilde führen."

Einen kurzen Moment wartet Bea noch, ehe sie den Kopf in ihren Händen wieder loslässt, sich selbst wieder aufrichtet und das Szenario verlässt.

Jonathan Coachman: "Um himmels Willen - schickt doch mal ein paar Ärzte dorthin."
Christy Hemme: "Da muss endlich mal ein Zeichen gesetzt werden - es kann doch nicht sein das diese Schaben ständig hinterhältige Attacken zeigen und dafür sorgen wollen, dass diejenigen aufs Krankenlager wandern. Widerlich!"



Main Event
Special Guest Referee: Mike Bennett
Hell in a Cell Match or Steel Cage Match or Tables Match
TWE World Heavyweight Championship


Kenny Omega © vs. Shane McMahon
Writer: Kenny Omega [Vio]






I’ve got Something for You dröhnt aus den Boxen und sofort startet ein gewaltiges Buhkonzert dass noch lauter wird als The Miracle Mike Bennet auf der Stage erscheint. Allerdings ohne seine bezaubernde Ehefrau Maria. Auch ohne Maria lässt Mike die typische Pose folgen ehe er sich auf den Weg zum Ring macht.

Greg Hamilton: „Introducing now, from South Boston, Massachusetts. He is the Special Guest Referee, The Miracle, MIKE BENNETT!!!”

Sofort nehmen die Buhrufe noch mehr zu das allerdings ohne Wirkung bleibt, denn Mike setzt seinen Weg unbeirrt fort und betritt schließlich den Ring. In diesem steigt er sofort das Turnbuckle nach oben und lässt sich auch hier wieder in typischer Manier vom Volk feiern. Zumindest in seiner eigenen Wahrnehmung posiert Bennett vor den Fans.



Kaum erklingen die ersten Töne des epochalen Tracks namens "Devil's Sky" aus den Boxen, bricht lauter Jubel in der Menge aus. Natürlich wissen die Fans für welchen Wrestler dieser Song als Entrance Theme fungiert - Kenny Omega. Ein leichtes Grinsen liegt auf seinen Lippen, als er auf die Stage tritt und seinen Blick durch die Crowd schweifen lässt. Der Anblick des Cleaners lässt den Jubel noch einmal lauter werden. Wie gewohnt rundet er sein typisches Ring Gear mit einem seiner T-Shirts ab. Das Grinsen verschwindet und wandelt sich zu einem fokussierten Blick mit welchem Kenny nach oben schaut, beide Arme in die Höhe reißt und mit den Zeigefingern gen Himmel deutet. Ein kurzer Motivationsschrei folgt, als er die Arme mit Schwung wieder nach unten reißt. Einen Moment bleibt er noch auf der Stage stehen, bevor er sich wieder in Bewegung setzt und den Weg die Rampe hinunter antritt.

Greg Hamilton: "Introducing first From Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing in at 200 pounds - the Best Bout Machine - Kenny Omega!"

Am Ring angekommen, erklimmt Kenny den Apron. Auf einem Knie verweilt er auf diesem, schaut in die Kameralinse und richtet einige Worte an die Fans vor den Bildschirmen, bevor er sich gänzlich aufrichtet. Ein weiteres Mal schweift der Blick des Cleaners durch die Menge, bevor er das Seilgeviert betritt. In der Mitte des Rings bleibt er stehen, formt aus Zeigefinger und Daumen der rechten Hand eine Pistole, welche er mit ausgestrecktem Arm auf eine Kameramann richtet. Die linke Hand nutzt er, um die Menge noch einmal weiter anzustacheln, bevor er den Abzug zieht, seinen rechten Arm etwas nach oben zieht und ein lautes "Bang!" von sich gibt. Damit verklingt dann auch sein Entrance Theme, was ihn dazu bringt, sich das Shirt vom Oberkörper zu streifen und dieses in die Crowd zu werfen.



Und schon erscheint der gute Mann, was würde Papa zu diesem Auftritt bloß nur sagen? Bestimmt nicht amüsiert über diesen Auftritt seines Sohnes und einfach mal wieder hintergangen von seinem eigenen Sohn, nicht das erste Mal und nicht das letzte Mal.

Greg Hamilton: And his Opponent, he is the CEO of The Wrestling Empire... Shane McMahon!

Shane lässt es sich nicht nehmen seinen besten Shane O' Shuffle auf der Stage zu vollführen. erklimmt dann den Apron und schließlich den Ring. Im Ring jetzt also mit Kenny Omega in einem Heel in a Cell Match, so ganz allein. Das Match kann beginnen!

*DING DING DING*

Die Ring Glocke ertönt und gibt somit das Match frei. Omega lässt seinen Blick zwischen Mike Bennett und Shane McMahon hin und her wandern, um festzustellen, dass sich auch beide schon langsam auf ihn zubewegen. Das ist ja ziemlich genau das, was im Vorfeld zu erwarten. Kurzerhand wirft Kenny seinen Belt in Richtung Mike, welcher diesen mit perplexem Blick auffängt. Warum der Cleaner das getan hat, wird sehr schnell offensichtlich, als Bennett seinen Fokus wieder auf diesen richtet und sieht, wie dieser mit angezogenem Knie auf ihn zuspringt. Da er keine Hand frei hat, kann er sich dagegen nicht wehren und Omegas Knie trifft genau die Seite seines Schädels - V-Trigger. Diese Erkenntnis wischt das Grinsen aus dem Gesicht Shane McMahons und noch bevor dieser irgendwie darauf reagieren kann, wird er auch schon von Omega gepackt und mit einigen Schlägen zurückgetrieben. In der Ring Ecke angekommen, hat Kenny allerdings noch lange keinen Grund aufzuhören. Stattdessen treffen weitere Schläge ihr Ziel, bis McMahon es vorzieht, sich einfach fallen zu lassen und aus dem Ring zu rollen. Aufgrund des großen Käfigs, welcher den Ring umgibt, stellt allerdings auch das keinen wirklichen Fluchtweg dar und somit ist Omega auch gleich hinter ihm. Kurzerhand packt er Shane am Hinterkopf und hämmert das Gesicht des CEO's gegen dem Käfig. Das geschieht ein weiteres Mal, bevor Omega seinen Gegner geradewegs gegen den nahe gelegenen Ring Pfosten schleudert. Getroffen sinkt Shane auf die Knie, krabbelt ein Stück weiter und versucht sich mit Hilfe des Käfigs wieder auf die Beine zu ziehen. Bevor das allerdings passiert, trifft Omegas Knie allerdings seinen Hinterkopf und presst somit dessen Gesicht einmal mehr gegen die Käfigwand.

Genau dort wo die Kommentatoren sitzen, hat Shane unter dem Ring einen Drahtschneider ausgemacht und bearbeitet damit den Käfig. Er schneidet daraus fast ein Loch doch nur Kenny scheint plötzlich wieder auf den Beinen zu stehen und speart ihn durch die Wand hindurch und lässt die Zelle auf den Pult krachen dabei landen beide durch den Käfig und Omega ist dran ihn zu bearbeiten. Er liegt immer noch auf McMahon drauf und verpasst diesem wiederholende Schläge gegen den Kopf. Kurz wo die Kamera beide nicht drauf hat sieht man KO nach hinten zum Bellringer laufen und benutzt seinen World Title als Waffe. Er packt sich den Gegenstand und zimmert seinem Gegner die Waffe einfach über die Rübe, was nach kurzer Zeit nach einem sehr schlimmen Cut aussieht. Ein wirklich heftiger Schlag der den CEO einfach nach hinten umfallen lässt, doch plötzlich ist es Mike Bennett der Kenny Omega angreifen kann und schafft es mit dem Miracle in Progress ihn zu Boden zu bringen. Er hilft Shane auf, doch er will überhaupt nicht covern! Er hat eine Idee! Mister McMahon will nach ganz oben und das Blut fließt schon etwas bei ihm aber das stört ihn überhaupt nicht. Er klettert nach ganz oben und nach etwas Arbeit ist er oben angekommen. Immer wieder haut Mike Kenny gegen die Stirn um ihn am Boden zu halten, doch als der CEO nach unten springt, tritt der Cleaner zu und kann sich vom Tisch helfen!

Regungslos liegt Shane in den Trümmern des Tisches, während Omega wenige Schritte davon entfernt mit dem Rücken an der Balustrade lehnt. Mike hat unterdessen die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen und scheint sich nicht ganz sicher zu sein, was er nun tun soll. Nach einem Augenblick des Zögerns kniet er sich sofort neben seinen Boss und versucht eine Reaktion von diesem zu bekommen. Dieses Unterfangen bleibt jedoch erfolglos und so kommt es, dass er sich einmal durch die Haare rauft, bevor er mit einer Geste in Richtung Backstage Bereich Hilfe anfordert. Es dauert einige Sekunden, bevor einige Offizielle mit einer Trage die Rampe hinunterstürmen und etwas fragend vor dem Käfig stehen bleiben. Dieser wird nun angehoben, damit die Helfer mit der Trage Shane auch erreichen können. Schnell umrunden sie den Ring und kommen bei dem CEO der des Wrestling Empires an. Sofort wird die Trage fertig gemacht, um Shane auf diese zu packen und aus der Halle zu transportieren. Ganz offensichtlich widerstrebt das den Vorstellungen des Cleaners, welcher sich durch das Getümmel an Leuten schiebt und versucht zu Shane zu gelangen. Dabei lässt er allerdings Mike Bennett vollkommen aus den Augen, welcher dem World Champion einen Tritt in die Magengegend verpasst, diesen auf seine Schultern wuchtet und mit einem Miracle In Progress wieder auf den Hallenboden schickt. Schwer atmend bleibt Omega liegen und Mike scheint zu realisieren, welche Möglichkeit sich ihm und Shane gerade bietet. Kurzerhand greift er nach Omega, zieht diesen nach oben und rollt ihn zurück in den Ring. Anschließend wendet er sich sofort den Helfern zu, welche gerade dabei sind Shane aus der Halle zu transportieren. Kurzerhand stoppt er diese und beginnt auf McMahon einzureden, um ihm die Situation klar zu machen. Schwerfällig und mit etwas Hilfe von Bennett gelingt es ihm, sich wieder von der Trage zu rollen und ebenfalls das Seilgeviert wieder zu entern. Mike folgt auf dem Fuße, greift Shane am Shirt und wirft ihn geradewegs auf Omega. Er selbst lässt sich auf die Matte fallen und beginnt zu zählen: One. Two. Thr - KICKOUT! Obwohl Mike schon schneller gezählt hat als üblich, konnte Kenny seine Schulter in die Höhe reißen und so das Ende des Matches noch einmal weiter hinauszögern. UNgläubig starrt Mike auf die beiden Kontrahenten und rauft sich erneut durch die Haare. Er will sich wieder aufrichten, als ein krachender Schlag mit einem Stuhl seinen Rücken trifft und ihn wieder zu Boden schickt. Lauter Jubel geht durch die Reihen, als die Fans Candice LeRae identifizieren, welche vergangene Woche von Shane McMahon suspendiert wurde. Ein weiterer Schlag trifft Mikes Rücken, während Shane sich mühsam wieder auf die Beine kämpft. Als er Candice erblickt, ist ihm die schiere Wut schon anzusehen, was durch die rote Flüssigkeit in seinem Gesicht noch einmal bedrohlicher aussieht. Sofort bewegt er sich auf die Blondine zu und beginnt mit dieser zu diskutieren. Der sowieso schon präsente Jubel wird noch einmal lauter, als Omega sich hinter ihm ebenfalls wieder auf die Beine kämpft. Ein fast schon irrer Blick zeichnet sein Gesicht, während er sich einmal durch die eigentlich blonde Haarpracht rauft, welche sich durch das Blut inzwischen teilweise rot gefärbt hat. Er positioniert seinen Kopf zwischen Shanes Beinen und wuchtet diesen so auf seine Schultern. Wahrscheinlich jubelt ganz Kanada bei dem Anblick des Cleaners, welcher Shane McMahon mit dem One Winged Angel wieder auf die Matte schickt. Das Cover folgt und Candice löst kurzerhand das Problem des fehlenden Ringrichters, indem sie nach Mikes Hand greift und diese auf die Matte knallen lässt. One ... Two ... Three!

*DING DING DING*

Greg Hamilton: Here is your Winner .... AND STILL the World Heavyweight Champion .... Kenny Omegaaaaaaaaa!



Jonathan Coachman: "Er hat es geschafft - die Reise nach Kanada ist gerettet! Er ist und bleibt unser World Heavyweight Champion!"
Christy Hemme: "Man könnte sagen - Ein Glück bleibt er es!"
Jonathan Coachman: "Und die beiden Kanadier sie feiern den Sieg von Omega - vorallem Candice hat einiges vor gehabt gegen Shane und jetzt hat es geklappt."
Christy Hemme: "Ja dass stimmt und eigentlich bleibt jetzt nur noch zu sagen, dass wir euch allen eine gute Nacht wünschen und wir nächste Woche wieder in Amerika unsere neuste Monday Night Inception Ausgabe ausführen werden. Macht es gut uns bis zum nächsten Mal!"

Das Produktionsteam scheint allerdings noch andere Anweisungen zu haben,denn die Schaltung bleibt noch live. Tatsächlich scheint man Candice und Kenny in ihrem Heimatland noch ein wenig mehr Air Time geben zu wollen. Grinsend nickt Omega der Blondine zu und spricht wohl noch einige Worte des Danke an sie aus, bevor eine Umarmung folgt und Candice das Seilgeviert unter dem Jubel der Fans verlässt. Nachdem Kenny den Ring wieder für sich alleine hat, greift er sich einen der Stühle, welche noch innerhalb des Seilgevierts herumliegen und stellt diesen auf. Ein kurzes Signal zu einem der Offiziellen außerhalb und schon bringt man ihm ein Mikrofon, welches er dankend annimmt, bevor er auf dem gerade platzierten Sitzmöbel Platz nimmt. Den Gürtel hält er dabei in einer Hand, während die andere das Mikrofon zum Mund führt.

»Kenny Omega«
"Ich kann mir nicht vorstellen, wie sehr es euch gegen den Strich gehen muss ... wie sehr es an euren aufgeblasenen Egos nagen muss. Nach all euren Bemühungen, nach allem was ihr mir entgegen geworfen habt, bin ich es der am Ende triumphiert. Ich bin die Stimme, die ihr nicht zum Schweigen bringen könnt. Ich bin der Fels in der Brandung, den ihr nicht zum nachgeben bringen könnt. Alles fing an mit CM Punk, mit welchem ich mir zu Beginn meiner Zeit im Empire einen regelrechten Krieg geführt habe. Ich weiß nicht, was ich dafür getan habe, doch ganz offensichtlich bin ich damit unserem Wannabe König auf den Schlips getreten, weshalb der meinte, mir seinen Lieblings Handlanger auf den Hals zu hetzen. Und auch Chris Sabin scheiterte bei dem Versuch, sich mir in den Weg zu stellen. Als nächstes stand dann der Monarch selbst auf dem Plan und auch Mike Bennett war zum Scheitern verurteilt. Du magst deinen kleinen Koffer zwar noch mit dir rumschleppen und im Schatten darauf lauern, mit diesen Belt abzuluchsen und ganz ehrlich: Ich wünsche dir viel Glück dabei. Ich habe heute wieder einmal unter Beweis gestellt, dass all eure Tricks euch nichts bringen. Auch ich habe Leute, die mich unterstützen auf meiner Seite und auch wenn das nicht im Vorfeld geplant war ... das Ergebnis steht vor euch, hält einen goldenen Gürtel in seinen Händen und nennt sich Kenny Omega. Ich kann jedem Neuankömmling nur den gut gemeinten Rat geben, sich nicht dem Kingdom anzuschließen, oder ihr werdet mit den Ratten ertrinken. Besagte Ratten täten gut daran, das sinkende Schiff zu verlassen, denn den Schaden welchen ich angerichtet habe, dürften selbst eure Augen nicht mehr verkennen können. Abgesehen davon streckte ich heute den Puppenspieler nieder, welcher im Hintergrund die Fäden zieht. Sabin, Punk, Bennett und McMahon - Sie alle fielen zu meinen Füßen und das ist auch der Grund, warum mein Kreuzzug gegen das Kingdom am heutigen Tag sein Ende gefunden hat."

Überraschte Gesichter wandern durch das Publikum und so ganz scheint niemand zu wissen, was man von der letzten Aussage halten soll. Zu Beginn dieses Monologes schlug dem Cleaner noch eine Menge Jubel entgegen, welcher abrupt sein Ende fand, als er verkündet, nicht weiter gegen das Kingdom vorgehen will. Glücklicherweise baut Omega genau an dieser Stelle eine Kunstpause ein, damit sich jeder Fan kurz seine Gedanken zu dem Gehörten machen kann. Zu lange Zeit lässt er ihnen allerdings nicht, denn schon nach wenigen Sekunden ergreift er ein weiteres Mal das Wort.

»Kenny Omega«
"Zu meiner Linken höre ich die Ratten und zu meiner Rechten flüstern die Schlangen. Beide sind nur einfache Diener in einem großen Spiel des Hasses zwischen zwei Geschwistern. Ein Spiel, welches ich bereitwillig mitspielte, jedenfalls bis zum heutigen Tag. Die Mitglieder des Final Dooms stellen sich munter als die Helden in der weißen Rüstung dar, welche ihren edlen Krieg zu euren Gunsten führen. Einzeln mag das vielleicht stimmen, doch steht der Final Doom effektiv vor dem gleichen Problem wie das Kingdom. CM Punk trifft auf Chris Sabin und The Miz trifft auf Seth Rollins. Ich bin mir unsicher, ob jemand einen Spiegel aufgestellt und das Kingdom auf den Doom projiziert hat. Ich sehe nichts Verwerfliches daran, dass zwei Verbündete einmal gegeneinander antreten, doch haben wir ein größeres Ziel vor Augen - den Niedergang des Corporate Kingdoms. Ich habe das Gefühl, dass der Doom nach und nach seinen Hauptfokus aus den Augen verloren und somit seine Existenzberechtigung verloren hat. Man beginnt miteinander zu koexistieren, anstatt daran zu arbeiten, weshalb man den Doom überhaupt erst ins Leben gerufen hat. Somit schien ich der Einzige zu sein, welcher dieses Ziel noch verfolgte und wie erwähnt, habe ich es erreicht. Der World Heavyweight Championship war zu lange ein Utensil in diesem Krieg, welcher ganz offensichtlich sein Ende gefunden hat, da ich der einzige bin, der sich noch an seine Existenz erinnern kann. Ich werde nicht zulassen, dass dieser Belt als Geisel gehalten wird, nur weil sich zwei Geschwister meinen, um eine Company streiten zu müssen, in welcher eine andere Sache wesentlich wichtiger ist: Wrestling!"

Auch wenn Omega gerade zusammen mit dem Final Doom einige Fan Lieblinge etwas schlecht redet, reagiert man doch sehr positiv auf das Gesagte. Wahrscheinlich aus dem einfachen Grund, dass seine Argumente durchaus nachvollziehbar ist. Schwerfällig rappelt sich Kenny wieder von dem Stuhl auf und dreht eine kurze Runde im Ring. Den Gürtel positioniert er dabei auf seiner Schulter und spricht anschließend weiter.

»Kenny Omega«
"Ich bin lange genug in diesem Business unterwegs, um zu erkennen, wer nur große Reden schwingt und wer bereit ist diesen auch Taten folgen zu lassen. Das bringt mich zu einem ganz bestimmten Mann: Der TWE Rising Champion - Cody Rhodes. Cody, du stelltest uns allen, die wir Teil dieses Krieges waren, ein Ultimatum. Du wolltest von uns wissen, ob wir weiter Schachfiguren in diesem Spiel sein wollen, oder ob wir bereit sind, unsere Position zu verlassen und vom Feld zu steigen. Laut meiner Rechnung habe ich noch ein paar Minuten Zeit, um folgendes zu verkünden: Ich werde mit sofortiger Wirkung den Final Doom verlassen. Omega out. Goodbye and goodnight."

Anschließend formt Kenny mit Daumen und Zeigefinger eine Pistole, welche er an die Hallendecke richtet. Langsam lässt er seine Hand sinken, bis diese auf einen der Kameramänner zeigt. Das Mikrofon führt er mit der freien Hand zum Mund und gibt ein "Bang!" von sich, was die Crowd lauthals mit brüllt. Anschließend wird seine Theme wieder angestimmt und mit den Bildern eines feiernden Cleaners geht Countdown off Air.

25 Feb, 2019 15:30 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
c.e.o. of t.w.e




Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1094

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

25 Feb, 2019 21:57 Shane McMahon ist offline Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
#Blissfit




Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 3981
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Baron Corbin, Kenny Omega und Chris Sabin.
Starlet der Show: Bayley, Ashley und Sasha Banks.

Match des Abends: -
Segment des Abends: Die Sabin Promo wusste zu gefallen. So wie die Lynch Promo und Bayley im Zusammenspiel mit Omega hat mir sehr gefallen. Aber auch Corbins Teil bei dem Seg mit Finn fand ich super und ist wieder ein Beweis dafür, dass er sich ständig steigert. Kennys Abschlussworte haben mir auch gefallen.

Beste Storyline: Das gewohnte Bild.

Überraschung/Highlight der Show: Bayleys InRing-Comeback, gleichbedeutend mit der Falle von Shane. Der Rausschmiss von Punk beim Kingdom. RKO Comeback.

Fazit: Richtig toller PPV, mit vielen spannenden Segis. Im Grunde haben mir alle Segis super gefallen und die Beteiligung war - um es in den Worten von Miz zu formulieren - Awesome. Diese Show war aus meiner Sicht eine der Besten in den letzten Monaten und wenn nicht sogar eines unserer besten PPVs. Ihr könnt stolz auf euch sein und wie immer zum Ende: WEITER SO! herz

Bewertung: 9,5/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.

#BlissTwins

03 Mar, 2019 18:46 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
Mike Bennett
The Miracle




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 555
Atittude: Heel
Billed from: South Boston, Massachusetts

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Schließe mich meiner Vorrednerin an und ergänze nur um einen Namen: Baron Corbin, Cody Rhodes, Kenny Omega, Chris Sabin
Starlet der Show: Bei den Frauen finde überstrahlen eindeutig Alexa & Maria alles. Dahinter dann Sasha & Becky als auch Bayley.

Match des Abends: Ein Danke an die MW.
Segment des Abends: Uff gab sehr viele gute Segmente und da was zu picken grenzt schon fast an einer Unmöglichkeit. Sabin Promo, Kenny & Bayley Interaktion, aber auch andere kann man nennen also fühlt euch einfach alle geehrt das ihr mit Segmenten Teil dieser Show gewesen seid.

Beste Storyline: Denke muss man nichts Großartiges sagen. Allerdings scheinen sich aber kleine andere Storys zu entwickeln.

Überraschung/Highlight der Show: An erster Stelle natürlich Bayleys In Ring Comeback mit der Shane Falle. War sehr gut inszeniert gewesen. Nur Liv Morgan hätte ich nicht verwendet. Zunge raus Ein weiteres Highlight sicher das RKO Comeback, auch wenn ich die Sache mit den Belts ein wenig Wirr fand. grins

Fazit: Es war ein guter PPV der leider hinten raus aber ein wenig dünn wurde. So kann ich auch nicht dem Lob von Alexa folgen aber trotzdem war es insgesamt eine gute Show. Aber in meinen Augen nicht eine der besten Shows. Aber das ist auch Geschmackssache. Und wie ich bereits angemerkt habe, hinten raus hat dem PPV durchaus etwas gefehlt. Aber das positive war das ich meine alle die auf der Card standen auch mit Segmenten in der Show vertreten gewesen sind und das macht eine Show dann auch zumindest meistens auch gut. Ich finde ja fast hätten wir auch einen Titel Change zwischen Cody & Corbin bekommen, meiner Meinung hat da nicht mehr viel gefehlt als das Corbin hier die große Überraschung packte. Schön zu sehen das Corbin weiter an sich arbeitet und die Segmente besser werden. Ein anderer Gegner bzw Rising Champion als Cody und Corbin hätte das wohl gewonnen. Erwähnenswert das auch von Dean Ambrose eine kleine Promo kam und ich hoffe das wird es jetzt nicht von Ambrose gewesen sein. Ansonsten sagte ich ja schon, bin auch ich mit der Show zufrieden und hoffe das durch Karneval die nächste Show kein Downer wird.^^ In diesem Sinne. Macht bitte weiter so!

Bewertung: 8/10 Punkten

__________________

xXx THE MIRACLE MIKE BENNETT xXx


xXx THY KINGDOM COME. THY WILL BE DONE. xXx

04 Mar, 2019 00:57 Mike Bennett ist offline Beiträge von Mike Bennett suchen Nehmen Sie Mike Bennett in Ihre Freundesliste auf
Cody Rhodes Cody Rhodes ist männlich
American Nightmare




Dabei seit: 20 Nov, 2018
Beiträge: 158
Atittude: Babyface
Billed from: Marietta, Georgia

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Kenny Omega & Chris Sabin
Starlet der Show: Maria und Alexa knapp vor Bailey

Match des Abends: Danke an diejenigen, die da was abliefern :)

Segment des Abends: Das Zwiegespräch zwischen Kenny und Bailey war hier mein Favorit, aber auch die kleine Historie von Sabin hatte was für sich.

Beste Storyline: Die eine Große dominiert noch immer. Ich stimme allerdings Mike zu und muss sagen, dass ich es sehr begrüße, wenn sich da noch mehr Verästelungen ergeben.

Überraschung/Highlight der Show: Baileys Rückkehr war was Feines :) Kenny löst sich vom Doom Zunge raus

Fazit: Solide Show, auch wenn ich kein Freund von den ganzen Gimmickmatches war. Das war mir für eine Matchcard doch zu überladen. Ich muss auch meinem Vorredner zustimmen, gegen ENde war da irgendwie die Luft raus.
Schön, dass glaube ich von allein Beteiligten (und auch einigen Nichtbeteiligten) etwas kam. Gab es ja schon länger nicht mehr. Nun wird es Zeit, dass sich da noch ein paar mehr Stories ergeben Augenzwinkern

Bewertung: 7,5/10 Punkten[/quote]

__________________


The Star who left them in the Dust

Your personal Nightmare



5|0|1

12 Mar, 2019 17:38 Cody Rhodes ist offline Email an Cody Rhodes senden Beiträge von Cody Rhodes suchen Nehmen Sie Cody Rhodes in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist eWmania Top 100 eFeds
.awards (februar)
.prediction game
.upcoming event: TWE - Riot for Gold (25.o3.2o19)