.roster
.champions







Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
   
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #97 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

[Show] Monday Night Inception #97 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Einen wunderschönen guten Abend allerseits - herzlich Willkommen zur neusten Ausgabe von Monday Night Inception. Ich bin Jonathan Coachman ..."
Christy Hemme: "Und ich bin Christy Hemme. Wir nähern uns der hundertsten Ausgabe, nur noch drei Shows und dann haben wir es geschafft. Coach aber heute Abend geht es nach TWE - Countdown weiter. Was steht auf dem Plan?"
Jonathan Coachman: "Wir haben ihn letzte Woche gesehen, Dean Ambrose hat sein Comeback gefeiert und heute hat er schon sein erstes Match danach. Er muss gegen Gargano ran."
Christy Hemme: "Klingt nach einer spannenden Begegnung, aber dass ist ja nicht alles. Kenny Omega hat The Final Doom verlassen - die Konsequenz? Er muss gegen Seth Rollins ran."
Jonathan Coachman: "Heute Abend haben wir aber noch mehr anzubieten - viele sind wieder in Action - und jetzt gebe ich das Kommando und es soll losgehen mit der Show! Viel Spaß!"





Kaum hat die heutige Inception-Ausgabe angefangen, beginnt diese auch gleich mit einer Person die im Office des Empires tätig ist. Man hat Stephanie jetzt mehrere Wochen nicht gesehen - das letzte Mal als sie in einem Gespräch mit Miz verwickelt war und sichtlich unerfreut über sein kleines Spielchen war. Aber man kann sich sicher sein, dass das mit großer Wahrscheinlichkeit nicht der Grund sein wird, weshalb sich die COO des Empires nun auf dem Weg zum Ring begibt. Wenige Sekunden nachdem ihre Theme ertönt ist und die Fans laut jubeln, erscheint Stephanie schließlich auf der Stage und begibt sich gewohnt schnellen Schrittes zum Seilgeviert.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman, please Welcome the Chief Operating Officer of the Wrestling Empire, Stephanie McMAHON!

Sofort werden die Pops noch einmal lauter, ehe Stephanie mit Hilfe der Treppe auf den Apron steigt und schließlich durch die Seile in den Ring gelangt - sofort lässt sie sich von Hamilton ein Mic überreichen. Es dauert auch nicht lange bis ihre Theme verstummt und Stephanie ihr Anliegen nun Preis geben kann. Auch die Fans halten nun inne und warten gespannt auf das, was Steph mitzuteilen hat.


STEPHANIE McMAHON.
»Letzte Woche hat das Wrestling Empire einen wenn nicht, sogar den besten Pay Per View in der Geschichte präsentiert. Es haben sich viele Superstars voll reingehängt, haben alles gegeben um am Ende das Ziel zu erreichen was sie sich gesetzt haben. Doch damit nicht genug - so haben unsere Damen ihre erste Starfire-Championesse und es wurde Geschichte geschrieben. Und ich weiß das sich jetzt viele erhoffen, oder es erwartet haben, dass ich Worte über das Kingdom verliere - aber dem wird nicht so sein. Auch wenn der Grund warum ich hier stehe, indirekt etwas mit dem Kingdom zu tun hat. Aber hier steht jetzt nicht Stephanie McMahon vom Final Doom im Ring, sondern die C.O.O. des Wrestling-Empires gleichbedeutend damit, dass ich die Differenzen mit dem Kingdom für diesen Augenblick ausblenden kann. Anyway, der Grund für mein Auftreten ist das Match um die Womens-Championship zwischen Alexa Bliss und der Championesse Maria Kanellis. Die Beiden haben sich wirklich einen erbitterten Kampf geliefert und zeigten ein tolles Match ...«

Die Fans fangen dann als Steph kurz inne hält, lautstark an zu buhen was wohl an dem Ende von dem Match liegt. Nicht nur das Maria gewonnen hat, kommt es bei den Fans wohl auch auf das wie an - aber warum will Stephanie darüber sprechen. Sie blickt dann daraufhin zur Stage und deutet mit ihrer Hand auf den Eingangsbereich.

STEPHANIE McMAHON.
»Wenn du so nett wärst, Maria und bitte einmal zu mir in den Ring kommen würdest.«

Nun wartet Stephanie erst einmal ab, ob sich etwas tut und im Normalfall wird sich Maria gleich blicken lassen - denn auch eine Maria weiß noch immer wo sie eventuell doch ein wenig spurten sollte.Es herscht noch einen Augenblick Stille in der Halle, doch diese wird aprupt unterbrochen denn auf dem Titantron wird nun der Einspieler von Maria Kanellis eingeblendet. Lautstark dröhnt ihre Theme nun durch die Boxen der Halle.



Sofort beginnt in der Halle das ünliche Buhkonzert wie üblich wenn die Theme der Championess zu hören ist, die Buhrufe nehmen nur nochmal zu als Maria mit einem breiten überheblichen Grinsen im Entrancebereich erscheint. Für einen Augenblick bleibt sie stehen und fixiert ihre Chefin im Ring, sie war schon neugierig was diese nun von ihr wollte. Uns so wurde ihr Womans Titel noch einmal von hier aus in die Höhe gehalten, was die Laustärke der Fans erneut anschwellen ließ. Anschließend machte sich dich Queen auf den Weg zum Ring, hierbei wurden die Fans keines Blickes gewürdigt, während sie ihr Gold stolz über ihre Schulter gelegt hatte.

Am Ring lässt Maria sich ein Mic geben und wirft von hier nochmal einen Blick zu Stephanie, bevor sie dann auch schon zu dieser in den Ring einsteigt. Nachdem die Musik von Maria dann verklungen war hebt die Womans Championess dann auch endlich ihr Mic an.

Maria Kanellis-Bennett:"Es freut mich zu hören das dir unser Match die vergangene Woche gefallen hat, Boss. Doch ich bin mir sicher du hast mich nicht hier heraus gerufen um jetzt Lobeshymnen auf mich zu singen. Obwohl dies angebracht wäre, weiß ich ja das dies nicht so ihr Styles ist. Aber nun gut ich muss zugeben ich bin schon sehr gespannt was sie mir jetzt hier mitzuteilen haben. Also sie haben meine volle Aufmerksamkeit, Mrs McMahon:"

Mit einem überheblichen Grinsen blickte Maria nun, doch gespannt, zu ihrer Chefin. Und man konnte den worten von Maria schon entnehmen das sie deutlich neugierig war, auch wenn etwas Ironie in der Stimme der Queen zu hören war. Steph war natürlich auf diese Art von Maria bestens vorbereitet und ließ sie sich davon auch nicht beeindrucken - so wie man es auch erwartet hat. Aber nicht nur Maria war gespannt weshalb sie herausgebeten wurde, sondern auch die Zuschauer in der Halle waren gespannt was Stephanie nun gleich ansprechen wird.

STEPHANIE McMAHON.
»Schön das du es einrichten konntest. Wie man sehen konnte bist du auch sehr stolz über die erfolgreiche Titelverteidigung, aber wer wäre es an deiner Stelle nicht? Well, Maria - wie eben schon angedeutet, geht es um das Match was du letzte Woche mit Alexa absolviert hast. TLC: Tables, Ladders and Chairs und ich weiß nicht ob ihr es bis zu diesem Zeitpunkt wusstest, wart ihr Beide die ersten Frauen die diese Art von Match beim Empire bestritten haben - demnach habt ihr auch Geschichte geschrieben. Darauf könnt ihr ebenfalls stolz sein aber du hast eingangs Recht gehabt, ich habe dich nicht hergebebten um dir eine Lobeshymne vorzusingen. Viel mehr geht es um das 'Wie' du deinen Gürtel behalten konntest. Quite frankly Maria, gehen mir diese ständigen interference's durch Bea Priestley und seit neustem Chardonnay gewaltig auf die Nerven. So auch bei deinem Match letzte Woche bei Countdown - wurde dadurch ein Match was in die Geschichte eingegangen ist zerstört. Und das hat nichts damit zu tun einen cleveren Plan gemeißelt zu haben, sondern zeugt einzig und allein von Unvermögen. Du bist die Wrestling Empire Womens Champion und hast eine ganze Division zu repräsentieren und was sehen die Fans, Journalistin, Kritiker und viele andere für eine Championesse? Verrate es mir Maria.«

Und man merkte es der McMahon sichtlich an, dass sie über die Geschehnisse beim TLC Match äußerst angesäuert ist. Was nicht daran liegt das Maria gewonnen hat, sondern wie sie eben schon gesagt hat, wie der Sieg zustande kam. Und was man auch deutlich heraushörte, dass hier auch wirklich die COO mit Maria sprach - denn sie blickte auf die Zahlen, auf die Medien die dieses Match natürlich auch mitverfolgt haben und was diese davon denken, wird Stephanie wohl diejenige sein, die diese harte Wahrheit gleich kund tuen wird. Und die McMahon setzt nun einen Blick passend ihrer momentanen Gefühlslage an - und blickt Maria an.

STEPHANIE McMAHON.
»Bevor du es auch nur wagst, diese Thematik ins Lächerliche ziehen zu wollen, spar es dir Maria. Hier geht es um unsere Division, um das was ich seit Jahren versuche aufzubauen - die Damen genauso präsent und interessant zu zeigen, wie unsere männliche Kollegen es sind. Ich stelle dir jetzt eine Frage und ich erwarte von dir, dass du diese ernst und wahrheitsgemäß beantwortest: Wie lange ist dein letztes Match her, was du ganz ohne Hilfe von außenstehenden bestritten hast?«

Und die Frage meinte Stephanie auch ernst - während es die Fans sehr begrüßen, wie Stephanie mit Maria hier umgeht. Und man kann es nur wieder einmal betonen, dass das hier keine Doom vs Kingdom Angelegenheit ist, sondern hier geht es ums Business und spricht gerade die Chefin zu ihrer Angestellten und Womens Champion - und diese war nun an der Reihe und jeder war gespannt darauf wie Maria reagieren würde. Das Maria alles andere als begeistert von den Worten ihrer Chefin war konnte man deutlich einen Augenblick lang in den Augen von Maria erkennen. Die Queen macht nun einige Schritte im Ring bevor sie wieder mit einem überheblichen Grinsen zu McMahon blickt und da Mic erhebt.




Maria Kanellis-Bennett:"Was du versuchst hier aufzubauen, ich meine bei allen Respekt aber schon bevor sie hier das Ruder übernommen haben, habe ich hier die Main Events dominiert und die Hallen gefüllt. Aber dies scheint ihnen zu entgehen, sie sollten sich besser mal meinen Wert für dieses Empire bewusst machen anstatt mir hier Steine in den Weg legen zu wollen. Was mein letzten alleinigen Sieg betrifft, finde ich es traurig das ich dies meiner Chefin da legen muss, wo sie doch wissen sollte was ihre Top Stars hier so leisten. Aber ich will mal so freundlich sein, so habe ich vor kurzen zum Beispiel meine Partnerin Serena besiegt und dies auf ganz fairen Wege. Sie erinnern sich das ich auch da kurz beweisen musste das ich stets die Bessere bin."

Wie stets zeigte sich Maria hier von sich überzeugt und grinste so ihre Chefin nun wieder mit einem überheblichen Lächeln an, während die Fans erneut hemmungslos am buhen waren. Nachdem diese wieder etwas leiser wurden hob Maria nochmals ihr Mic an.

Maria Kanelis-Bennett:"Mein Kingdom zeigt hier nur wie gut es als Team funktioniert, wir passen auf einander auf und davon sollten andere sich mal lieber etwas abschauen. Doch habe ich seit meinen Erscheinen im Empire stets bewiesen warum ich die First Lady bin, nie habe ich vor einem Kampf zurück geschreckt. Und so wird es auch in Zukunft sein und daher trage ich zurecht diesen Titel. Und dies akzeptieren wohl auch besser sie!"

Und nun ließ Maria erneut ihr Mic sinken während die Fans wieder einmal kräftig am buhen waren, doch Maria hatte für die Fans wie stets nur ein müdes Lächeln übrig, bevor sie dann wieder etwas ernster zu Stephanie blickte. Wenn jemand versuchte Stephanie zu sagen was sie machen, oder in diesem akzeptieren soll, schießt man sich damit meist immer ins eigene Bein - und dem Blick der COO zu urteilen, hat Maria nun auch selbiges getan. Erneut geht Stephanie einen Schritt auf Maria zu und führte dann langsam das Mic wieder zu ihren Lippen.


STEPHANIE McMAHON.
»Lege deine eingebildete Art endlich ab und blicke den Fakten ins Auge. Glaubst du wirklich das ich mir hier gerade einen Spaß erlaube? Seitdem du diesen Gürtel trägst und unsere Division präsentierst, sind die Quoten bei Matches wenn der Womens Title auf dem Spiel steht rapide gesunken - und das ist keine Floskel sondern ein Fakt. Und davon abgesehen, solltest du dir zwei mal überlegen was du mir an den Kopf wirfst, verstanden? Denn nicht du bist die Frau an erster Stelle, auch steht dir hier keine Alexa Bliss oder Priscilla Kelly gegenüber, sondern deine Chefin und das solltest du dir in deinem Kopf eingravieren lassen. Und ich sage dir diese Fakten nicht um dir Steine in den Weg zu legen, sondern warst du es selber der die Steine auf den Weg gelegt hast. Deine Matches sind langweilig, uninteressant und soll ich noch mehrere Dinge aufzählen die ich mir anhören durfte? Hier geht es nicht darum das du beweist wie toll dein Kingdom ist - hinterhältige Eingriffe immer und immer wieder, um deinen niedlichen Arsch aus der Misere zu ziehen kommt bei der Welt nicht gut an und wie ich eben schon gesagt habe, geht es mir auch auf die Nerven.«

Die Geschichte ist also wohl doch ernster als man es zunächst erwarten konnte - und das Maria natürlich nur Augen für sich selbst hat und über ihre Leistungen erfreut ist, war Stephanie schon irgendwie klar. Allerdings war die Art von Maria eine jene, die Stephanie schnell rot anlaufen lässt. Aber hier schien sich Stephanie noch unter Kontrolle zu haben und damit das auch so bleibt, fuhr sie auch schnell fort.

STEPHANIE McMAHON.
»Kommen wir lieber zu einem Punkt den du gerade von dir aus über dich behauptest hast - by the way, war dein Sieg gegenüber Serena auch wirklich sehr eindrucksvoll - das du keiner Herausforderung aus dem Weg gehst. Ich nehme dich beim Wort und demnach wirst du deinen Titel in genau zwei Wochen ein weiteres aufs Spiel setzen - und deine Gegnerin wird keine geringere als jene sein, mit der du dich letzte Woche messen durftest, Alexa Bliss! Und~«

Währen die Fans aus dem Jubeln nicht mehr rauskommen, wagt es Maria doch tatsächlich Stephanie hier zu unterbrechen. Wie wenig Maria von den Worten ihrer Chefin hielt konnte man in diesen Moment doch deutlich in ihren Gesicht abzulesen und so hielt die Queen es wohl auch nicht weiter für nötig ihre Chefin aussprechen zu lassen.

Maria Kanellis-Bennett:"Immer wieder Alexa, wie oft soll ich denn noch beweisen das ich den Titel zurecht trage und niemand anderes ihn verdient hat. Und schon gar nicht Blondie, die soll doch lieber mit ihrer kleinen Freundin weiter auf Wolke 7 schweben und damit erneut tief aus die Nase fallen. Ich habe wirklich keine Lust mich erneut mit dieser Dame herum schlagen zu müssen, immerhin muss ich mein Fokus nun auf wichtige Dinge setzen. Wie ihnen sicher klar ist haben mein Mann und ich es auf das Tag Team Gold abgesehen. Denn wer anderes verdient dies mehr als DAS Traumpaar dieses Empires."

Bei diesen Worten kehrte erneut Marias selbstgefälliger Gesichtsausdruck zurück. Die Fans zeigten bei diesen Worten wieder einmal ihre Antipatie laustark gegenüber der amtierenden Championess. Laute Buhrufe und auch "Slut" Chants erfüllten die Halle während Maria zu ihrer Chefin blickte um erneut das Mic zu heben.



Maria Kanellis-Bennett:"Was sie wollen sind Quoten? Dann sollten sie sich vielleicht mal nach einer geeigneteren Gegnerin statt Blondie umschauen. Denn ich denke ein jeden Fan nervt es einfach wie ich Bliss jedes Mal wieder im Arsch treten muss. Aber ich kann ihnen ja gerne etwas Arbeit abnehmen und mich mal nach einer besseren Gegnerin umsehen."

Immer noch lag ein selbstgefälliges Grinsen im Gesicht von Maria während sie nun wieder ihr Mic senkten um zu Stephanie zu schauen. Offenbar hatte Maria keine Lust auf eine erneute Begegnung im Ring gegen Alexa Bliss.

STEPHANIE McMAHON.
»Wie oft du es noch beweisen sollst besser als Alexa zu sein? Wie oft? Wie wäre es wenn du es zum ersten Mal überhaupt beweisen würdest, Maria? Für dich mag es vielleicht aussagekräftig genug sein, wenn du deine Kämpfe mithilfe von Bea oder Chardonnay gewinnst und hast dann das empfinden besser als deine jeweilige Gegnerin zu sein - ich sehe das aber anders. Ich kann mich an keinen Kampf zwischen euch Beiden erinnern, denn du aus eigener Kraft für dich entscheiden konntest und so langsam habe ich den Eindruck bekommen, dass die Gerüchte stimmen die im Moment die Runde machen.«

Welche Gerüchte Stephanie damit wohl meint? Eigentlich kann man sich an keine wirklichen erinnern, oder sind erst vor kurzem welche an die Öffentlichkeit gekommen? Hat die COO von etwas gehört von dem die anderen noch nichts gehört haben? Jedenfalls scheint Steph noch immer keinen Spaß zu machen und ihr Blick ist immer noch eindeutig - sie ist richtig pissed und das Maria weiterhin die Fakten ignoriert und sich selbst als Fehlerlos sieht, macht die ganze Sache nicht besser.

STEPHANIE McMAHON.
»Jedenfalls wird dieses Rückmatch stattfinden und wenn du es gewinnst - garantiere ich dir, dass Alexa in naher Zukunft nicht mehr mit dir in einem Ring stehen wird. Aber natürlich werde ich Vorkehrungen treffen, damit dieses Match nicht noch einmal von irgendwelchen dritten gestört wird.«

Stephanie schien schon einen genauen Plan zu haben, wie das Match zwischen Maria und Alexa aussehen soll. Aber erklären kann sie sich jetzt noch nicht, da Maria wieder einmal der McMahon zuvor kommt. Mit einem wütenden Funkeln in den Augen blickt Maria zu ihrer Chefin, doch war Maria klug genug um sich hier zu beherschen. Und so atmete sie einmal tief durch, blickte jedoch immer noch recht genervt zu ihrer Chefin als sie das Mic wieder anhob.

Maria Kanellis-Bennett:"Wenn es sie glücklich macht dann werde ich halt ein erneutes Mal gegen Blondie antreten, ich bin bereits in so vielen Matches gegen sie angetreten da bin ich wirklich gespannt was sie nun hier so Spektakuläres vorschlagen werden. Doch egal wie die Bedingungen sein werden, ich werde dominieren und mein Gold am Ende des Matches wieder einmal in die Höhe halten.

Auch wenn Marias Tonfal deutlich preis gab das sie nicht besonders viel Lust darauf hatte erneut gegen Alexa ihren Titel verteidigen zu müssen, doch zumindest sagte McMahon das sie dies dann nicht noch einmal machen musste und dies war zumindest ein kleiner Lichtblick. Und so zeigte sich Maria hier weiterhin selbstbewusst und von sich überzeugt.

Maria Kanellis-Bennett:"Achja und ich habe von keinen ominösen Gerüchten gehört. Doch ich habe hier auch wirklich Wichtigeres zu tun als jedem Tratsch im Backstagebereich zu lauschen. Zudem ist es mir auch vollkommen gleichgültig was der größte Teil im Backstagebereich denkt. Die ganzen Idioten, auch alle hier draußen, sind doch seit unserer Ankunft nicht in der Lage unser Talent zu erkennen. Sie schätzen nicht was wir alles für dieses Empire machen. Daher lausche ich nicht jeden kleinsten Gerücht, möglicherweise werden daher so viele hier so irre, weil sie es jeden Recht machen müssen."

Und das dies nicht der Stil der Bennetts war, dies war einen jeden hier bekannt. Denn das Ehepaar tat meistens das was sie wollten, ohne irgendeine Regel zu beachten. Doch Maria hatte wohl erstmal alles gesagt was sie zu sagen hatte und so senkt sie wieder das Mic, gespannt darauf was Stephanie nun noch für eine Überraschung parat hatte.

STEPHANIE McMAHON.
»Das nächste Mal wäre ich dir Dankbar, wenn du mich ausreden lassen würdest. Jedenfalls habe ich erwähnt Vorkehrungen getroffen zu haben - und die haben werden besonders dir nicht gefallen, Maria. Aber ich habe dich nun lange genug auf die Folter gespannt - solltest du dich bei diesem Match in zwei Wochen Auszählen, disqualifizieren lassen, oder erscheinen deine Kingdom Anhängsel am Ring, wirst du dieses Match und den Titel mit sofortiger Wirkung verlieren. Ich wünsche dir viel Glück, Maria.«

Sofort bricht lauter Jubel aus als Stephanie die Stipulation festlegt und unter dem einsetzen ihrer Theme, verlässt die COO den Ring und begibt sich wieder zurück in den Backstage-Bereich. Im Ring steht nun eine Maria, die alles andere als Glücklich aussieht und das war wenn man ehrlich ist, auch zu erwarten.

Jonathan Coachman: "In zwei Wochen gibt es also wohl das letzte Aufeinandertreffen zwischen Maria und Alexa."
Christy Hemme: "Vergess nicht es ist mit Stipulation die Maria sehr zum Verhängnis werden können."



Die Show wurde gerade mit einem Feuerwerk eröffnet und die Kommentatoren haben gerade so einiges über die Show erzählt und sofort danach springt der Titanthron an und zeigt Szenen vom letzten PPV. Man sieht den Main Event und wie Candice LeRae Kenny Omega aus der Klemme hilft und somit verantwortlich ist das Kenny neuer und alter Champion der Company bleibt. zeitgleich sieht man wie Candice Ehemann die Szenen mitbekommt und er sofort von seiner Couch aufspringt als er seine Frau im Ring sieht. Er fässt sich an seinen Kopf und schüttelt ihn dabei gleichzeitig, dann stürmt er raus und läuft in Richtung Arenaeingang. Scheinbar will er seiner Frau zur Seite stehen, denn er weiß genauso gut, dass das Kingdom zu allem fähig ist und ein Hell in a Cell ist normalerweise kein guter Ort für eine Frau.
Johnny bleibt immer up to date und schaut auf die Monitore die auf seinem Weg liegen, er beschleunigt dann seinen Gang und als er an dem Vorhang ankommt, zählt Candice höchstpersönlich den 3 Count.
Gargano ist fassungslos und starrt mit den Händen in den Hüften auf den Monitor. Während seine Frau langsam unter dem Jubel der Fans zurück kommt, wartet Johnny derweil hinter dem Vorhang auf seine Frau. Kaum ist sie hinter diesem verschwunden, wird sie auch schon am Arm gepackt und zur Seite gezogen. Johnny und Candice stehen sich nun gegenüber und er scheint über die Aktion nicht sehr amused zu sein.

Johnny Gargano: Würdest du mir freundlicherweise verraten, was das gerade eben war? Hast du überhaupt eine Ahnung, was hätte alles passieren können? Das Kingdom ist zu allem fähig und du hast nichts Besseres zu tun als dort raus zu spazieren und direkt in die Höhle des Löwen zu gehen und dich ihnen zum Fraß vorwerfen zu lassen. Du weißt gar nicht welches Glück du hattest, dass alles gut ausgegangen ist.

Weiter kommt Johnny nicht, denn schon übernimmt seine Frau, die ihren Mann zu Anfang noch ziemlich überrascht angesehen hatte, nun aber einen Ausdruck im Gesicht trägt, der deutlich zeigt, dass ihr seine Reaktion gerade nicht wirklich zusagt. Sie rüttelt ein wenig mit ihrer Hand und dann löst sich auch schon sein Griff um ihr Gelenk. Dann entspannt sie sich auch sogleich wieder und begegnet ihrem Ehemann mit einem freundlichen Lächeln.

Candice LeRae:
Das eben war der absolute Wahnsinn und ja ich weiß was hätte passieren können. Wir kennen uns jetzt eigentlich lange genug, dass du wissen müsstest, dass ich kein kleines Mädchen mehr bin Schatz. Mach dir bitte nicht so viele Sorgen, ich weiß schon was ich tue und nachdem ich Shane öffentlich den Krieg erklärt habe, hast du doch sicher schon mit etwas in der Art gerechnet oder? Was die Gefahr anging, hey, ich stand selbst schon in Käfig- und Hardcorematches, nach denen man mein Blut mit einem Wischmob aufsaugen konnte. Tough Cupcake, weißt du noch? Doch jetzt bin ich auf dem Weg dahin, wo ich mal war, Candice LeRae, die Real Rebel und es fühlt sich großartig an.

Die Euphorie der Blondine ist förmlich in der Luft greifbar und sie strahlt wieder wie früher mit der Sonne um die Wette. Sie verleiht ihrer Freunde noch mehr Ausdruck, indem sie Johnny nun auch noch einen dicken Kuss aufdrückt und die Arme um ihn schlingt.

Candice LeRae:
Glaub mir bitte, wenn ich dir sage, dass das genau der Weg ist, den ich gehen muss. Vor allem nachdem Shane mir auch noch mit Aktionen gegen dich und Bayley gedroht hat. Sein Fokus sollte aber auf mir liegen und genau das wollte ich ihm heute klar machen, damit ihr sicher seid! Es wird schon alles klappen, aber trotzdem wäre ich froh, wenn ich wüsste, dass du mich dabei ohne Bedenken unterstützt.

Johnny hört sich die Ausführungen seiner Frau an und denkt natürlich über ihre Worte nach.

Johnny Gargano: Und genau das Shane auch gegen uns vorgehen will, macht es zu unsere Sache Schatz. Und ja ich weiß noch wie du damals als Hardcore Candice dir einen Namen gemacht hast, aber dennoch mache ich mir Sorgen um dich, das ist wird wohl dein härtestes Match gegen Shane werden. Es wird nicht bei der Suspendierung bleiben, er wird zurück schlagen und darauf sollten wir vorbereitet sein. Auch wenn du das nicht willst, aber ich sage dir, das ich dich auf keinen Fall alleine in diesem Krieg lassen werde. Und wenn ich dann ebenfalls ins Visier unseres Bosses gerate, dann möge es so sein. In Zukunft würde es sowieso irgendwann passieren und ich möchte lieber ins Unglück rennen, als mich vom Kingdom überraschen zu lassen. Also egal was du mir sagst Schatz, mich wirst du nicht los, egal wie sehr es deine Sache wäre. Denn eine Sache scheinst du vergessen zu haben...als ich hier anfing redeten wir über das Kingdom und ich sagte, dass ich sie gerne meiden möchte, aber mich nicht verstecken würde. Du hast das gleiche gesagt und noch hinzugefügt, dass du keine Angst vor ihnen hast,weil ich ja da wäre um dich zu beschützen. Und genau das habe ich auch vor und genau das werde ich auch tun wenn es sein muss Candice.

Ein kleiner Abriss in die Anfangszeit von Johnny hier in der TWE und eine Message die ganz klar zeigt,dass Candice eigentlich keine Wahl hat, als gemeinsam mit Johnny die Sache anzugehen. Er weiß wie stolz seine Frau sein kann, aber er weiß auch, dass Sie froh ist, dass er nicht einfach weggegangen ist und ihr zugestimmt hat. Das Lächeln im Gesicht der Blonden spricht jedenfalls Bände, als sie ihre Arme um ihn schließt und sich ganz fest an ihn drückt.

Candice LeRae:
Ich weiß doch das ich dich nie mehr loswerden Schatz, darum haben wir doch auch geheiratet, weil wir einfach nicht ohne einander können. Trotzdem kann ich nicht von dir verlangen mir auf Befehl zu gehorchen, du musst deine Entscheidungen schon schön selbst treffen. Danke das du mir beistehen willst, dass bedeutet mir wirklich viel, aber ich will auch nicht das dir etwas passiert und da liegt gerade mein Dilemma.

Sie legt eine kurze Pause ein und sieht ihn dankbar, aber auch etwas ängstlich an. Plötzlich wird es lauter in ihrer Nähe und keine fünf Sekunden später taucht ein Rudel Securitykräfte auf, die direkt auf das Paar zuhalten. Genauer gesagt auf diejenige der Beiden, welche heute eigentlich nicht hier sein sollte. Candice drückt ihrem Mann einen kurzen Kuss auf, löst sich dann von ihm und stellt sich den Sicherheitskräften erhobenen Hauptes. Sie hat nicht vor hier Gegenwehr zu leisten, lässt es sogar zu, dass man sie etwas an den Armen packt und in Richtung Ausgang geleitet. Johnny gefällt das gar nicht und er will ihr hinterher, wird aber von zwei der Männer gestoppt, die ihn wirklich fest halten müssen, damit er nicht auf die Leute losgeht, die gerade seine Frau mitnehmen. Die Halbkanadierin bekommt das noch mit, hält inne und spricht kurz mit ihren Begleitern, die ihren Griff daraufhin lösen. Sie kann sich so zu ihrem Mann drehen und ihm mit Gesten deutlich machen, dass er sich bitte zurückhalten soll und das scheint nun bei Gargano anzukommen, der nun klein bei gibt, während Candice von den Männern aus der Arena geleitet wird.

Jonathan Coachman: "Das ist wohl Shane's Befehl gewesen."
Christy Hemme: "Vergess nicht die Dame darf eigentlich gar keine Arena mehr betreten von The Wrestling Empire."



Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut . Geht er die Rampe runter wir sahen heute schon das er nach seiner Niederlage und den nicht Titel Gewinn letzte Woche gegen Cody Rhodes doch der Grund der ihn zum Ausrasten brachte war das Finn Balor ihn Angriff nun hat Corbin sich ein Mic genommen.

Corbin: Haltet eure Schnauze ihr Parasiten ich habe was mitzuteilen. Wie schon damals bei meiner World Heavyweight Chance wurde ich betrogen damals von Shane McMahon dann von Chris Jericho der Vollzeit Versager der Schuld ist das Rhodes nun Champion ist UND NUN FINN BALOR ich habe die Schautze voll und das nicht nur von euren dummen Gesichtern. Ich mache es auch nicht Schwer ich will Finn Balor haben also komm raus.

Der Lone Wolf wartet im Ring und es kommt jemand raus doch es ist nicht Balor!
Statt den erwarteten Klängen von "The End of Heartache" donnert ein anderes schweres Gitarrenriff aus den Boxen der Halle. Wenige Sekunden später prankt auf dem Titantron in großen, schwarzen Lettern ein Name... "OWENS"
Die Fans in der Halle wechseln überraschte, aber interessierte Blicke.
Kurz darauf betritt Kevin Owens mit einem leichten Lächeln und einem Mic in der Hand die Rampe.

Owens: Baron, Baron, Baron, du scheinst ja noch schlechtere Laune zu haben als sonst... Was ist denn passiert, warum so schlecht drauf? Liegt es daran, dass du es bei Countdown, wie schon so oft, nicht geschafft hast, deine Hände an das Gold zu bekommen? Oder liegt es daran, dass du von Finn Balor nach allen Regeln der Kunst vergeführt würdest? Hölle, ich seh seinen Handabdruck immer noch in deinem Gesicht

Ein Lachen und jubeln geht durch die Halle

Owens: Weißt du Baron, ich beobachte dich bereits seit langem, sehe, wie du Woche für Woche hier stehst und große Reden schwingst, doch sein wir mal ehrlich, jeder, nicht nur die Fans hier sondern auch der komplette Lockerroom weiß, dass du noch nichts geleistet hast. Jaja, ich weiß, ich auch nicht... Doch nachdem ich heute Abend der gesamten TWE bewiesen habe, zu was ich im Stande bin, nachdem ich Chris Jericho besiegt habe, wird uns eine Sache unterscheiden... Ich werde respektiert werden, während über dich weiterhin nur gelacht werden wird!

Corbin: WAS DENKST DU WER DU BIST. Denkst Du Du bist Lustig? Hör zu Kevin mir ist vollkommen egal was du hier willst doch kommst hier raus und unterbrichtst mich den wahren World Heavyweight Champion. Finn Balor kostete mir mein Titel ich würde seit mein ersten Tag hier zum Narren halten und nun kommst du Parasit raus und machst dich

Corbin ist deutlich angepisst er will nichts von Owens wissen er will nur eins und das ist Balor sein heutiger Gegner.

Corbin: Du trittst gegen Jericho an? Denkst du das machst dich zu was besondern ich habe Jericho schon zwei mal aus der Liga hier raus also selbst wenn du heute gewinnst bist du bleibst du ein Jobber

Nach diesen Worten wird das Grinsen im Gesicht von Owens noch breiter als zuvor...

Owens: Ich hatte gehofft dass du das sagst, Corbin. Denn du hast Recht, ich bin neu hier und muss mich beweisen. Heute Abend fange ich mit Jericho an, aber das ist nur eine Zwischenstation auf meinem Weg nach ganz oben. Und nächste Woche, Corbin, will ich dich! Oder zumindest das was Balor von dir überlässt... Denn ich garantiere dir, das gerade eben, war das erste und letzte Mal dass du mich Jobber genannt hast! Wenn ich mit dir fertig bin, wirst du dir wünschen, niemals einen Fuß in meinen Ring gesetzt zu haben. Und wenn ich eines Tages Champion bin, und dieser Tag wird sehr sehr bald gekommen sein, das garantiere ich dir, werde ich höchstpersönlich dafür sorgen, dass du das Gold nur noch mit dem Fernglas erkennen wirst! Und jetzt verschwinde aus meinem Ring, oder soll ich dich dazu zwingen?

Kevin Owens fordert den Lone Wolf Baron Corbin nächste Woche zu ein Match heraus Baron kann sich ein grinsen nicht verkneifen dieser Loser will ein Match gegen ihn?

Corbin: Hör zu du Parasit ich werde diese Woche nicht nur Finn Balor zum dritten Mal in Folge besiegen. nächste Woche werde ich dich nicht nur besiegen sondern du wirst dich bei der Liste der zerstörten Karrieren einfügen

Ja Corbin hat hier schon ein Paar Leute aus der Liga geworfen doch der große Sieg blieb bis her aus und macht ne Geste das Owens in den Ring kommen soll wird der Kanadier das tun?

Owens: Du glaubst wirklich ich habe Angst vor dir und deinen großen Worten? Offensichtlich kennst du mich wirklich nicht! Aber ich habe zwischen meinen Ohren ein bisschen mehr als nur leere Worte und lasse mich nicht von meinen Gefühlen leiten, so wie du Corbin. Ich werde mir nicht jetzt die Hände an dir schmutzig machen, sondern sich nächste Woche fair besiegen. Also gebe ich dir jetzt eine letzte Chance meinen Ring zu verlassen!

Corbin: Ja klar du und Champion du traust dich nicht mal in den Ring ab nächste Woche heißt es dann nicht mehr Fight Owens Fight sondern Roll Owens Roll

Corbin lässt grinsend sein Mic fallen und steigt Provokant langsam aus den Ring. Und geht durch die Zuschauer Backstage

Jonathan Coachman: "Ein Match zwischen Owens und Corbin."
Christy Hemme: "Auch ein Comebacker und er darf im Ring bleiben. Jetzt kommt Jericho nämlich."



Official Opener
Singles Match


Kevin Owens vs. Chris Jericho
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Greg Hamilton: "And his opponent ... from Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing 227 pounds ... Chris Jerichooooooo!"

*DING DING DING*


Die beiden Techniker umkreisen sich. Dann gibt es den LockUp. Und sofort beweisen beide Akteure, wie bewandert sie in den verschiedensten Griffen sind. Ein reger Wechsel von Holds und Reversal beginnt. Mal hat Jericho die Oberhand, mal ist es Kevin Owens, der einen der zahlreichen Griffe anbringen kann. Mit einem satten Stoß bringt er den Oberkörper in eine Vertikale. Y2J bleibt nichts anderes übrig, als den Griff neu zu justieren. Das ermöglicht aber KO mit einigen kurzen Ellenbogenstößen zu punkten. Keuchend weicht der Kanadier mit seinem Torso etwas zurück. Owens Hals immer noch umklammernd manövriert Y2J sich langsam in eine dominantere Position. Doch schlagartig hulkt sich der Kanadier erneut frei. Mit zwei, drei raschen Fausthieben forciert er Chris dazu, den Submissionhold aufzugeben. Dann springt Kevin einen extrem schnellen Dropkick ein, der den Mann aus Winnipeg zurückwanken, ja torkeln lässt. Doch Jericho kommt ins Match zurück und springt katzengleich auf doch KO nagelt seinen Kontrahent direkt mit einer unglaublichen Pop-Up Powerbomb auf die Bretter. Owens covert direkt.

ONE ... TWO ... THREE!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Kevin Ooooooooowens!



Jonathan Coachman: "Ein Blick in Richtung nächste Woche wenn er gegen Baron ran muss."
Christy Hemme: "Ziemlich schnelles Ende - Owens ist in bester Fassung."





Da kracht eine mittlerweile bekannte Theme aus den Boxen, die keine Vorfreude bei den Fans auslöste sondern direkt für Buhrufe sorgt, denn kurz darauf erscheint auch schon Serena Mancini. Ohne große Umschweife macht sich die Dame zu ihrer Musik bereits auf den Weg zum Ring und dort angekommen, steigt Serena auf das Apron. Ein flüchtiges wie fieses Lächeln ziert ihre Lippen bevor sich Serena komplett dem Publikum zuwendet und erst einmal noch für das gemeine Volk posierte.



Serena badet im Spotlight wie auch den Buhrufen bevor sie sich schließlich in den Ring begibt. Natürlich hatte sie sich bereits mit einem Mikrophon bewaffnet so dass nach einem Handzeichen die Musik verstummt und jetzt die Buhrufe noch viel deutlicher zu hören sind. Für die Reaktionen hat Serena allerdings nichts anderes wie ein verständnisloses Kopfschütteln übrig. Aber langsam, sehr langsam beruhigt sich die Meute so dass man wieder sein eigenes Wort versteht. Dies nutzt Serena dann aus als sie ihr Mic zum Mund führt.

SERENA MANCINI:
»Zu gerne würde ich an dieser Stelle den Womens Starfire Championship Belt wie angekündigt in die Trash Tonne befördern. Leider hat dieser schlechte Witz, sorry wollte The Coward Becky sagen, dieses Match durch verdammtes Glück für sich entschieden. Becky ich hoffe du genießt deine Zeit mit diesem kleinen Trostpreis und dem Wissen das es für die absolute Spitze der Womens Division nicht für dich reicht! Komme mir jetzt nicht mit deiner ach so glorreichen Vergangenheit hier in der TWE. Wir wissen alle wie blamabel deine Vorstellungen gewesen sind und wenn Dumm Blondie Bliss aus welchen Gründen an diesem Abend keinen Blackout durchlebt hätte, stündest du hier nicht als eine ehemalige geführte Womens Champion auf der Liste. Aber hey das Positive dein Glück hatte sich ziemlich rasch erledigt da Miss Maria sich das Gold holte was ihr rechtmäßig sowieso zustand. Aber reden wir nicht länger über die bedeutungslose Becky Lynch. In einem erneuten Match zwischen uns würde meine Wenigkeit, die gute Becky mit dem kleinen Finger besiegen! Obwohl wir sagen müssen das im Grunde sowieso nur eine Entscheidung zwischen uns beiden fallen konnte. Wo war denn mal wieder Sasha Banks? Schätzchen hier im Ring spielt die Musik, mit Auszeiten nehmen, erreicht man nichts. Doch hey Sasha nicht traurig sein aber wieder einmal ist genau das eingetreten was ich versucht habe ein jeden Fan zu erklären. Auch was ich dir versucht habe einzutrichtern. Immer wenn es drauf ankommt, ist Sasha Banks nur in einem verdammt gut und das ist? Richtig meine Freunde. IM VERSAGEN! Doch lasst uns jetzt nicht auf Sasha drauf hauen, sie kann es im Moment einfach nicht besser. Ich bin nämlich eigentlich hier heraus gekommen um über ein ganz anderes Püppchen zu sprechen.«

Es folgt eine kleine Pause von Serena was den Fans die Möglichkeit bietet sich sehr viel deutlicher bemerkbar zu machen. Genau das taten die Fans auch als nämlich immer mehr SASHA – SASHA Rufe laut werden. Serena schüttelt allerdings nur mit dem Kopf und winkt ab bevor sie ihr Mikrophon wieder an den Mund führt.

SERENA MANCINI:
»Sorry Leute aber ich werde nicht weiter über Sasha sprechen. Ihr süßes Popöchen habe ich bereits versohlt und das Ergebnis spricht für sich! Nein ich möchte über unser Rocker Chick Ashley sprechen. Deine Karriere hier in der TWE hat sich eigentlich, wenn wir ehrlich sind, bereits eh erledigt. Doch leider herrscht bei dir das gleiche Problem wie bei unserer ehemaligen Kollegin Liv Morgan. Auch Liv wusste nicht, wann ihre Karriere in der TWE vorbei war! Liv musste das alles erst noch in einer knallharten Lektion begreifen und ich finde, es ist meine Aufgabe liebe Ashley, dir diese Lektion zu erteilen. Meine Aufgabe dich wieder zurück auf den Boden der Tatsachen zu bringen. Alles was du tun kannst, ist deinen kleinen Schnabel aufzureißen, dich bei Co Workern auszuheulen, wie böse, wie schlecht doch die Corporate Kingdom Mitglieder seien. Wie unendlich gemein, gar fies diese Bitch Serena bei Dies Nefastus zu mir gewesen ist. C’MON SHUT UP BITCH! Schätzchen wenn du ein Problem hast, wieso kommst du dann nicht einfach zu mir? Sorry aber bis heute habe ich nichts von dem Rocker Chick gehört. Keine Herausforderung ist von dir gekommen Ashley und jetzt lautet die spannende Frage wieso nicht? Ich für mich kenne die Antwort und genau aus diesem Grund wird es Zeit das meine Person die gute Ashley aus ihrer Traumwelt im wahrsten Sinne des Wortes heraus kickt. Ashley ich erzähle dir sicher nichts neues, dass ich dich genau für so ein Püppchen halte die in unserer Womens Division nichts zu suchen haben. Du eine jene Kategorie bist, die bedingt so manch anderer Talente jeden Erfolg in ihr kleines süßes Popöchen gesteckt bekommen. Nun gut ich schweife ab Ashley. Ich werde die Sache für dich jetzt absolut leicht verständlich machen ja? Das dürfte also sogar so ein Dummerchen wie du verstehen. Ashley solltest du genug Mut in deinen gebrechlichen Knochen haben, dann wird dich Serena hier in diesem Ring bei Inception erwarten. Du hast mich richtig verstanden Ashley. Dies ist eine offene Herausforderung an dich Ashley für ein Match nächste Woche. Ich gebe dir die Möglichkeit höchstpersönlich die Dinge zu regeln auch wenn wir beide bereits wissen, dass mein kleiner Finger genügt um mit dir den Ringboden aufzuwischen. Ashley, ich hoffe du wirst diese Herausforderung annehmen und daher hoffe ich wir sehen uns nächste Woche im Ring. Genieße bis dahin dein Leben, denn nächste Woche werde ich aus deinem Leben, die reinste Hölle machen. SERENA OUT.«

Serena knallt ihr Mikrophone zu Boden und mit dem einspielen ihrer Musik verlässt die Dame mit einem sehr entschlossenen Blick den Ring. Auf den Weg zurück in den Backstage Bereich bleibt sie sogar stehen und legt sich mit vereinzelten Fans an, beschimpft diese zurück bis Serena schließlich hinter dem Vorhang verschwunden ist.

Jonathan Coachman: "Serena fordert also Ashley auf zu einem Match."
Christy Hemme: "Wer gut reden hat, kann auch gewinnen."



Letzte Woche

Cody Rhodes hat gerade sein Titel gegen Baron Corbin verteidigt und sein Theme ist ist noch nicht mal beendet schon ist Baron Backstage während Rhodes noch feiert ist ein vor Wut tobender Baron hinten.

Corbin: WO IST ER? WO IST ER? WO IST DIESER DRECKS IRE? KOMM RAUS FINN ICH WEIß DAS DU DA BIST

Boom schon hat Baron ein Tisch umgeworfen er will nur eins Balor in Finger bekommen nun kommen einige Arbeiter an gelaufen und reden auf den Lone Wolf ein das er sich doch bitte beruhigen soll.

Arbeiter1 : Baron beruhig dich Finn ist nicht

Corbin: HALT DEIN MAUL ICH WEIß ER MUSS ER HAT MICH GERADE UM MEIN TITEL GEBRACHT UND WAS MACHT SHANE STELLT SICH SELBST INS TITEL MATCH DIESER VERSAGER

Corbin ist wirklich auf 180 er hat die schautze voll erst Shane dann Jericho im Leiter Match und jetzt Balor das er wütend ist ist verständlich.

Arbeiter 2 : Baron bitte beruhigen sie sich es hat kein sinn sich aufzuregen

Arbeiter 3: Ja das Match ist vorbei und Cody hat gewonnen also komm runter.

Nun legt er auch seine Hand auf Corbins Schulter. Das könnte ein Fehler sein.

Corbin: WAS SAGST DU DAS CODY HAT NICHT GEWONNEN ICH WURDE BETROGEN DU KLEINER DRECKIER PARASIT

Und schon hat Baron sich den Arbeiter gepackt und mit Schwung an die Wand gedrückt so das dieser Aufschrei nicht vor Schmerz sondern vor schreck.

Corbin: SAG DAS NOCH MAL KOMM TRAU DICH SAGS MIR NOCHMAL INS GESICHT. SAG ES MIR WO IST FINN BALOR

So dort versuchen die Kollegen Corbin zu beruhigen und das er ihn heil los lässt.

Arbeiter 1 : Baron beruhig Sie sich es macht es nicht besser wenn sie ihn verprügeln

Arbeiter 2: Bitte Baron lassen Sie ihn los

Der dritte Arbeiter an der Wand ist sichtlich nervös der weiß er hat ein Problem wen Corbin zuschlagen sollte.

Arbeiter 3: B-b-Bitte Baron I-ich habe ne Frau und ne kleine Tochter es tut mir Leid aber bitte lass mich los ich weiß wirklich nicht wo Finn ist

Es rollt sogar eine kleine Träne der Mann hat gerade wirklich Angst den wütend hat man den Wolf noch nie erlebt.

Corbin : WENN DU MIR NOCHMAL SO DUMM KOMMST WIRST DU ANDERE PROBLEME HABEN ALS DEINE FAMILIE HAST DU MICH VERSTANDEN

Ein kurz nicken und Corbin lässt den los und zieht ab doch erlässt es sich nicht nehmen packt nochmal ne Wasserplastik Flasche und wirft sie nach den Arbeiter der zusammen zugt

Mit diesen Bildern endet dieser Rückblick der ein wirklich wütenden Corbin zeigt.

Jonathan Coachman: "Vielleicht sollte er es sich für sein Match aufbewahren."
Christy Hemme: "Aber ganz ehrlich? So kenne ich ihn eigentlich überhaupt nicht."



Vor einigen Wochen machte man sich noch große Gedanken darüber wann ist es endlich wieder soweit und man kann die beliebte Huggerin Bayley wieder in Aktion sehen. Letzte Woche war es dann wieder so weit. Sie hatte ihre Ringfreigabe bekommen und musste gleich in ein Match was sich als Falle entpuppte. Zwar ist ein Handicap Match nicht unbedingt das wo man den Publikumsliebling sehen will, doch freute man sich die Kalifornierin einfach nur wiederzusehen. So wird sie heute ein vollkommen faires Match haben gegen nur eine Gegnerin. Die Erschöpfung von letzter Woche sieht man ihr auch gar nicht an als sie auf dem Titantron erscheint. Freudig strahlend ist sie aus dem Häuschen. Ihr Gear hat sie schon an und das wird durch eins ihrer Hugger Shirts komplettiert. Heute steht sie Rosemary im Pre Main Event gegenüber, doch bis dahin hat sie noch etwas Zeit. So eilig und gezielt sie sich fortbewegt scheint sie jemand ganz bestimmtes anvisiert zu haben.

Bayley
"Alexa!"

Und es bleibt auch lange kein Geheimnis zu wem The Huggable One hier zugeht. Ihre Freundin Alexa, die zwar nicht in einem Match steht, aber dennoch Teil dieser Show ist. Auch wenn sie es nicht hören breitet sich laute Begeisterung beim Publikum aus, doch nicht nur auf die scheint die Sparkle Queen zu wirken. Auch die Huggerin scheint noch viel freudiger auf die Begegnung mit ihrer Kollegin zu sein und läuft schon quasi auf sie zu. Mit ausgebreiteten Armen will sie diese direkt in die Arme schließen und sie ist auch schon dazu zuzuschnappen, doch kurz vor dem Kontakt stoppt sie. Irgendwie scheint es bei ihr Klick zu machen, denn sie weiß noch nicht so recht wie es um Alexa´s Schulter steht. Aber irgendwie kommt sich die Kalifornierin jetzt etwas dämlich vor wie sie dasteht und irgendwie will sie ihre Freundin dann doch begrüßen und so setzt sie die Umarmung etwas weiter unten um den Bauch an. Dies sieht jetzt vielmehr nach dem Ansatz für den Bayley-to-Belly aus, doch den will sie hier ganz bestimmt nicht einsetzen. Da sich das doch nicht so ganz richtig anfühlt ist diese Form der Begrüßung auch schon so gleich wieder beendet und so sieht die Huggerin auf respektablem Abstand freudig zu ihrer Kollegin.

Bayley
"Ich bin so froh euch alle wieder zu sehen. Da bin ich gar nicht mal so lange weg und so vieles ändert sich hier. Priscilla Kelly hilft mir aus der Patsche. CM Punk entschuldigt sich bei mir. Aber eins bleibt wie immer gleich. Du hilfst mir wie immer aus der Klemme. Danke dir dafür. Ich denke ich werde mich später auch bei Priscilla Kelly bedanken müssen."

Auch wenn dafür Freunde gedacht sind hält Bayley es auf jeden Fall nötig sich für Alexa´s Rettungsaktion zu bedanken. Ob es auch deshalb die Umarmung gab? Dabei deutet die Huggerin auch schon ein Gespräch mit PK an, dass es vielleicht heute Abend geben wird. Dies ist aber jetzt nebensächlich, denn jetzt steht die Kalifornierin vor der Sparkle Queen und sie checkt ab wie es um das Befinden ihrer Kollegin geht.

Bayley
"Was macht deine Gesundheit. Machst du da Fortschritte? Verordnet dir der Arzt für deine Matches auch so Tapes? Letzte Woche habe ich nur so hässliche in schwarz gekriegt, aber ich hab mir jetzt einige in meiner Farbauswahl geschnappt. Wenn du da welche haben willst, dann brauchst du nur Bescheid geben."

Dabei zwinkerte die Kalifornierin Alexa Bliss zu, dass sie ihren mehr als offensichtlichen Hinweis schon verstanden hat.

Alexa Bliss
»Mir wäre es lieber, wenn ich gar keine mehr tragen müsste. Davon abgesehen darf ich diese und nächste Woche eh nicht in den Ring - da haben Maria und Anhängsel wirklich ganze Arbeit geleistet. Ansonsten kann ich nicht klagen.«

Ungewohnt ernst war die Sparkle Queen in diesem Augenblick als sie zu Bayley sprach - was wohl weniger an der Hugger Queen lag, sondern mehr an der Tatsache das es das Kingdom wirklich geschafft hat, Alexa für zwei Wochen außer Gefecht zu setzen. Da können sie sich nun wirklich etwas drauf einbilden, denn das hat bisher wirklich noch niemand geschafft - und dann scheint dieses kontroverse Ende bei Countdown noch an der Sparkle Queen zu nagen. Wieder einmal ist der feige Plan von Maria aufgegangen und das, obwohl Alexa fest damit gerechnet hat und trotzdem hat sie es nicht geschafft diesen zu verhindern. Wer Alexa aber kennt, der weiß das sie nicht allzu lange dieser verpassten Chance hinterher trauern wird und sich dank Stephanie in zwei Wochen eine weitere offenbart hat. Und dieses Mal kann sich Alexa als auch die Fans sicher sein, dass egal was sich Maria ausgedacht ihr das nicht helfen wird - dieses Mal ist die Witch aus dem Kingdom auf sich alleine gestellt. Aber das ist für den Moment noch Zukunftsmusik und in diesem Augenblick hat Alexa ihre Freundin vor sich zu stehen und auch wenn man es der Sparkle Queen nicht ansieht, freut auch sie sich Bayley wiederzusehen. Demnach ist es auch Alexa die Bayley mit ihrem rechten Arm umarmt und dann kurz danach wieder von Bayley ablässt.

Alexa Bliss
»Jedenfalls freue ich mich auch, dass du wieder da bist und es dir einigermaßen gut geht. Zum Glück ging der Plan von Shane nicht auf und Priscilla und ich konnten Schlimmeres verhindern - wofür du dich nicht bedanken brauchst. Wie ich zu Kelly immer sage, ist es selbstverständlich das Freunde einander helfen und ganz besonders in solchen Situationen. Wer weiß was diese Witches noch mit dir angestellt hätten.«

Immerhin zeigte sich jetzt ein kleines aber erkennbares Grinsen bei Alexa - etwas was Bayley wohl schnell wieder erleichtert durchatmen lässt. Denn so wie zuvor - so ernst und kalt - wirkte Alexa in diesem Moment zum Glück nicht mehr. Nun mustert die Sparkle Queen ihre Gegenüber einmal, ehe auch schon die Hugger Queen wieder das Wort ergreift.

Bayley
"Ich wünschte mir ja ich wäre fit genug um mich direkt bei Maria erkenntlich zu zeigen. Immerhin hat ihre Truppe bei dir jetzt das gleiche geschafft wie sie das bei mir geschafft haben. Gott sei Dank sind es aber nur zwei Wochen. Dann kannst du dich für das was sie dir angetan hat revanchieren…"

Dabei wirkte Bayley doch ein wenig nachdenklich. Bei den Worten der Kalifornierin merkt man doch die Parallelen zwischen den Beiden, denn genauso wie Alexa hätte auch die Huggerin allen Grund sich bei Maria zu revanchieren. Auch Bayley hat nicht außer Acht gelassen, dass Maria ihr Übel zugespielt hat. Etwas bedenklich sieht die Huggerin zu ihrer Freundin.

Bayley
"Du kannst bestimmt ahnen, dass auch ich darauf brenne endlich Maria in die Finger zu kriegen. Nicht nur für die Niederlagen, sondern auch für die Verletzung von der ich wieder hier bin. Ich weiß dass ich sie schlagen kann. Selbst Maria weiß das. Aus keinem anderen Grund hat sie mich damals attackiert. Naja. Letzte Woche stand ich Liv Morgan gegenüber. Auch wenn ich sie geschlagen habe, so habe ich gemerkt, dass es nicht so leicht war wie noch im Dezember. Ich bin leider noch außer Form. Ob ich in meiner Verfassung Maria gegenüberstehen sollte? Ich will die Fans nicht erneut enttäuschen. Deswegen werde ich warten. Ich möchte dir ohnehin nicht deine Gelegenheit stehlen. Darum werde ich warten und danach möchte ich meinen Traum realisieren, endlich den fälligen Sieg gegen Maria zu holen und um den Women´s Championship zu kämpfen. Ob das beides in Komination der Fall sein wird halt ich für fragwürdig. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück für dein Match gegen Maria und ich stehe voll und ganz hinter dir."

Dabei war sich Bayley dann ganz unsicher was sie tun soll. Hand reichen oder umarmen. Ein wenig wirkt das von außen betrachtet als würde sie herumhampeln. Doch so albern sie vielleicht in diesem Moment aussieht waren ihre Worte doch völlig ernst. Dies enttäuscht vielleicht einige Fans, dass die Huggerin auf ihren Moment noch weiterhin wartet, doch sie will genau so wenig auch diese enttäuschen.

Alexa Bliss
»Danke... das weiß ich zu schätzen.«

Bei diesen Worten war auch bei Alexa zu sehen, dass sie bemerkt hat das in diesem Moment irgendetwas zwischen den Beiden steht. Und zwar die Rache gegenüber Maria - so wie Alexa will auch Bayley Maria endlich zwischen die Finger bekommen und wenn jemand weiß wie sehr es in den Fingern jucken kann, dann ist es die Sparkle Queen. Aber anders als bei anderen Kolleginnen, will sich Bayley nicht zwischen dem Krieg zwischen Alexa und Maria stellen, sondern wartet ab bis Maria den Ansturm von Alexa überstanden hat Ob es jetzt einzig an der Tatsache liegt das Bayley noch nicht wieder bei einhundert Prozent ist, sei für diesen Augenblick mal dahingestellt. Die einen würden es behaupten das sich Bayley nur zurückhält weil sie selbst noch nicht der Meinung ist Maria schlagen zu können - was Alexa in diesem Moment darüber denkt wird sie wohl vorerst für sich behalten. Jedenfalls blickt die Sparkle Queen an Bayley vorbei und visiert irgendetwas anderes an, ehe sie das Wort ergreift.

Alexa Bliss
»Das du Maria ebenfalls zwischen die Finger kriegen willst ist mir durchaus bewusst. Ob es jetzt nur daran liegt das du dich zurückhälst, weil du selbst der Meinung bist noch nicht wieder in Topform zu sein, ist mir im Augenblick eigentlich völlig egal. Ich schätze und rechne es dir im Moment hoch an, dass du dich zurückhälst und mir zunächst das Feld überlässt - aber keine Angst, ich werde von Maria schon noch was für dich übrig lassen damit auch du dich austoben kannst.«

Nach ihren Worten blickt sie wieder zur Hugger Queen, wirkt dabei aber wieder äußerst ernst und das zeigt wieder einmal, wie sehr es Maria geschafft hat im Kopf der Sparkle Queen herumzuturnen. Was jetzt gewesen wäre wenn Bayley auch unbedingt Maria zwischen die Finger bekommen will und sich Alexa in den Weg gestellt hätte, darüber brauch man ja zum Glück für die Fans nicht nachdenken.

Bayley
"Wegen mir brauchst musst du da jetzt nicht unbedingt Rücksicht nehmen. Ich mein ich will sie schon im Ring schlagen, aber ich bin jetzt nicht so nach Rache besessen. Das hatte ich in der Vergangenheit schon öfters gemacht und das ist im Grunde nie gut ausgegangen. Gefallen lassen will ich mir natürlich auch nichts, deswegen reicht es mir wenn ich sie einmal ein für alle Mal besiege. Aber das hat Zeit. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen."

Zuversichtlich grinst die Huggerin zu ihrer Freundin. Zwischen den Beiden scheint alles harmonisch zu sein und das trotz der Übergreifenden Ziele. Diese Harmonie wird aber durch ein paar Schritte unterbrochen, die sich den Beiden langsam nähert. Schließlich offenbart sich eine dritte Person in dieser Gesprächsrunde. Bei dieser Person handelt es sich um Becky Lynch. Ihr The Man Shirt und darüber eine Lederjacke. So war sie schon in den Inception Shows unterwegs. Das Outfit vergangener Woche war wohl nur ein besonderer Anlass für den PPV. Das einzig neue ist der Starfire Championship auf ihrer Schulter, der gut sichtbar für Alexa und Bayley zu erkennen ist, als sie die Beiden abcheckt. Am Blick von der Irin kann man erkennen, dass sich hier nichts Gutes anbahnt.

Becky Lynch:
"Großer Gott, euer kindisches Freundinnen Getue ist ja kaum zu überhören. Wenn ich dem noch 5 Minuten weiterzugehört hätte würde ich mich gleich übergeben. Aber deshalb bin ich nicht hier. Ich habe mitbekommen, dass Stephanie McMahon dir eine weitere Chance gegen Maria Kanellis gibt. Und was ich gerade mitbekommen habe ist, dass du bis dahin sogar 2 Wochen nicht mal in den Ring kannst. Ist das hier ein schlechter Scherz oder was? Warum zum Teufel hast du eine weitere Chance verdient? Du hast versagt und jetzt ist die nächste dran. Ende der Geschichte."

Scheinbar hat die Irin dem Gespräch etwas gelauscht, bevor sie sich zu den Beiden gesellt hat. Doch nicht um sich zu der harmonischen Runde zu gesellen, sondern um Alexa´s Titelchance in Frage zu stellen.

Becky Lynch:
"Wenn hier eine ein Match gegen Maria Kanellis verdient hat, dann bin ich das. Seit 2 Monaten habe ich angekündigt, dass ich mir diese Bitch vorknüpfe. Und seitdem habe ich alles und jeden auf meinem Weg vernichtet und habe nichts mehr übrig gelassen. Wenn also jemand eine Chance auf den Titel verdient hat, dann ist das das größte Comeback in der Geschichte der TWE. Ich hätte dich ja auf dem Weg zu Maria nächste Woche einfach selbst geschlagen um dir deine Titelchance einfach zu nehmen, aber dafür bist du ja noch nicht einmal in der Lage. Was für eine Schande. Vielleicht sollte ich Stephanie McMahon einen Besuch abstatten oder vielleicht schaue ich auch einfach bei eurem Match in zwei Wochen vorbei. Du hattest nämlich jetzt genug Chancen und jetzt bin ich dran. Und das hier beweist eindeutig, dass ich weiß was zu tun ist um das Gold an mich zu reißen."

Dabei erhebte die Irin den Titel von ihrer Schulter und hält ihn schon förmlich Alexa vor ihr Gesicht. Die Huggerin bleibt dabei außen vor, denn The Man interessiert sich einzig und allein für das Titelmatch was Alexa Bliss gehört.

Alexa Bliss
»Das beweist lediglich, dass du deinen Arm so schön nach oben strecken kannst. Ich beneide dich dafür - und jetzt nimm das Ding aus meinem Gesicht, oder ich stopfe ihn dir in deine vorlaute irische Klappe.«

Ohne auf eine Reaktion zu warten, übernahm Alexa selbst die Initiative und schlug mit ihrer rechten Hand gegen den Gürtel und sorgte somit dafür, dass Becky diesen wieder senkt und darüber hinaus, hat Becky hier eindeutig die falsche mit ihrer vorlauten und selbstüberschätzten Art angesprochen - etwas was der Irin eigentlich noch in Erinnerung geblieben sein müsste.

Alexa Bliss
»Davon abgesehen, können sich die Menschen deinen maskulinen Schwachsinn auch nicht mehr anhören. Aber anscheinend will niemand deinen Höhenflug unterbrechen und darüber solltest du eigentlich froh sein - denn hier stehen gerade zwei Damen vor dir, die dir eine erhebliche Bruchlandung zufügen können. Aber warte einen Moment, hier geht es ja anscheinend um etwas völlig anderes und ich gebe dir deinen Tipp, Becky.«

Mit einem leichten Grinsen sah Alexa dann zu Bayley und die Fans wussten nun in welche Schiene dieses Gespräch mit der Irin verlaufen sollte - denn dieses Grinsen was sich bei Alexa zeigte, kam immer dann zum Vorschein kurz bevor sie ihren Sarkasmus aus dem Keller holte. Demnach blickte sie wieder zurück zu Becky und sah dann mit einem fast schon mitleiderregenden Blick zu Irin.

Alexa Bliss
»Wenn du unbedingt den anderen Funkelgürtel auch noch haben willst, empfehle ich dir bei Stephanie vorbeizuschauen und sie ganz lieb danach zu fragen - oder noch besser. Vielleicht kannst du sie ja auch dazu bringen, dass sie einen Titel mit deinem Namen einführt - das wäre doch was, hm? The Becky Lynch Championship, um den nur Männer gefangen in einem Frauenkörper kämpfen können. Was sagst du dazu, Bay?«

Während die Fans schmunzeln und einige sogar ein Raunen folgen lassen, blickt die Sparkle Queen nun leicht fragend zu ihrer Freundin und sie schien wirklich gespannt zu sein was Bayley davon hielt - darüber hinaus gab es wohl keine bessere Person, die den Sarkasmus von Alexa so schnell erkannte wie die Hugger Queen. Die scheint auf jeden Fall ziemlich darüber zu kichern. Da sie nicht außen vor behandelt werden wollte hat sie sich neben Alexa Bliss positioniert um der Irin gemeinsam mit ihrer Freundin entgegenstehen zu können. Dabei stupst sie Alexa ganz leicht an dem Arm noch immer ziemlich amüsiert.

Bayley
"Oder der “Overtestosteron Championship”. Mit so Armen auf dem Gold wo es aussieht als würden die Armdrücken."

Eine Anspielung auf ein Segment mit Becky Lynch mit Cody Rhodes, wo die Irin erst einen Worker besiegte und dann meinte alles und jeden im Armdrücken herauszufordern, sogar den momentanen Rising Champion. Doch die Albernheiten müssen weichen, denn noch immer stellt The Man ein Problem dar, das bewältigt werden muss.

Bayley
"Du sagst du bist die Nächste, aber das bist du nicht. Ich warte schon lange auf meine Zeit und die ist jetzt endlich gekommen. Doch ich gewähre Alexa diese Chance und erst dann visiere ich den Women´s Championship an. Stephanie McMahon hat bei uns das sagen und sie hat Alexa offiziell ausgewählt, also kannst du auch nichts machen. Vielleicht kann Alexa nächste Woche nicht antreten, aber ich kann das und wenn du meinst du wärst so großartig, dann musst du an mir vorbei."

Eine Herausforderung von Bayley. Zu Beginn meinte die Huggerin noch sie wollte nicht gegen Maria antreten, weil sie nicht fit genug wäre, aber vor Becky scheint die Kalifornierin nicht zurückzuschrecken. Offenbar haben ihr da auch die Worte von Alexa imponiert, die sogar von Bayley überzeugt ist, dass sie es mit Becky Lynch aufnehmen kann. Die Irin sieht ihre Kollegin dabei nur ziemlich genervt an nach deren dummen Bemerkungen. Dabei äfft sie auf ziemlich dämmliche Weise das Lachen nach um es ins Lächerliche zu ziehen. Ihr Gürtel ist wieder auf der Schulter und zunächst wandert ihr Blick zu der Huggerin, die sich mit einem Match aufdringen will.

Becky Lynch:
"Ach seid ihr lustig. Haltet eure Klappen! … Was soll mir dieses scheiß Match bringen? Nur um dann selbst noch immer hinter Alexa zu stehen? Ich brauche dich nicht schlagen, denn du bist nicht die nächste in der Schlange. In der Zeit wo du die Beine hochgelegt hast habe ich die TWE im Sturm erobert und bin das heißeste Thema seit langem. Vielleicht warst du im Dezember in Schlange oben, doch war erstens ich noch nicht da und zweitens bist du durch deine Verletzung jetzt wieder ganz nach unten gerutscht. Genau da wo auch deine Freundin Alexa hingehört."

Da wechselt ihre Augenmerk auch direkt zu dieser. Die Irin begegnet den zwei hier ziemlich aggressiv. Gerade Alexa ist sie ja schon vorher einmal begegnet und da gab es nicht solche Probleme zwischen den Beiden, doch scheinbar gab es da noch keinen Interessenkonflikt, der die Irin dafür veranlasst sich den Fanlieblingen der TWE entgegenzustellen. Mit solchen Aktionen verspielt sie sich sofort wieder alle Pluspunkte bei den Fans, doch sind ihr ihre Eigeninteressen immer wichtiger und das ist in diesem Fall Maria Kanellis und der Women´s Championship.

Becky Lynch:
"Du kannst noch so tolle Sprüche klopfen. Maria gehört trotzdem mir und ich stelle dich zur Wahl. Entweder du stellst dich mir vor deinem Kampf gegen Maria entgegen. Da dies heute und nächste Woche nicht möglich ist müssen wir das einfach kurz vor dem Kampf machen. Ich habe kein Problem mit zwei Kämpfen an einem Abend. Was dich anbelangt ist mir das egal. Wenn du dich dagegen entscheiden solltest werde ich einfach bei deinem Titelmatch aufkreuzen und Maria die Abreibung verpassen, die mir zusteht. Oh hey! Das spricht gegen keine der tollen Regeln von Stephanie McMahon."

Hat Becky Lynch da ein Schlupfloch gefunden? Zwar würde Maria den Titel verlieren, wenn sie sich disqualifizieren lässt, aber will die Irin die First Lady of the Empire attackieren was für eine Disqualifikation von Alexa Bliss führen würde und somit Maria weiterhin Champion bleiben würde. Alexa zeigt ein gespieltes Gähnen und demnach hat es Becky mit ihren Worten wohl nicht geschafft Alexa auch nur ansatzweise aus der Reserve zu locken - im Gegenteil, die Sparkle Queen visiert Becky nun an und geht einen Schritt auf die Irin zu.

Alexa Bliss
»Hör zu Becky, strampel weiter mit deinen 'Beinen' und versuche weiterhin wie ein kleines Kind deinen Willen zu bekommen - mit dieser Masche bist du bei mir aber an der falschen Adresse. Aber hey, man kann es ja versuchen, hm? Und ich sage dir jetzt eins - und das ganz ohne blöde Sprüche - solltest du dich nicht mit Leuten anlegen, wo du es später bereuen könntest. Wenn du neidisch auf mich bist, ist das dein kleines Problem und nicht meins. Dann solltest du dir vielleicht mal selber in die Augen schauen und vielleicht den Fehler finden, warum du nicht an meiner Stelle bist - dann bist du vielleicht nicht so "great" wie du es von dir behauptest und einfach nur die zweite Wahl und geradeso gut für dieses Stück Dreck was da auf deinen Schultern sitzt. So gerne ich auch mit dir spielen will, haben meine Ziele momentan größeren Wert als so ein dahergelaufenes Flair-Fangirl, kam die Message an? Also überlege dir jetzt lieber zwei Mal was du aus deiner riesen-großen-klappe als nächstes raus lässt. Abgesehen davon, finde ich es gerade recht amüsant wie du Bayleys Herausforderung ablehnst - sehe ich da etwa Angst in deinen feurigen Augen, The 'Maaan'?«

Nun verhöhnt Alexa den Nicknamen von Becky und ging kurz darauf wieder einen Schritt zurück. Die Sparkle Queen hat zumindest gerade deutlich gemacht, dass Becky mit ihren Spielereien keinen Erfolg haben wird - sondern lediglich eine Beule davontragen könnte, sollte sie weiterhin auf dieser Schiene fahren. Nach ihrem letzten Satz sah sie dann zu ihrer guten Freundin, legt ihren rechten Arm auf die Schulter der Hugger Queen und grinste weiterhin etwas frech.

Alexa Bliss
»Trotzt ihrer Verletzung, steht Bayley noch Meilenweit über dir Becky. Ob du es glauben magst oder nicht - ja, du hast gerade eine wirklich souveräne Serie - die aber leider rein gar nichts bewirkt hat. Oder irre ich mich? Ich meine du hast zwar einige Namen im Ring geschlagen und man hätte denken können, dass jetzt die Zeit der Becky~ entschuldige, des 'Maaans' angebrochen ist. Aber so wie ich das sehe, hat es lediglich zu einem zweitklassigen Gürtel gereicht und darüber bist du nun so erschüttert, dass du dich nun zwanghaft irgendwo aufdrängeln willst, wo dich eigentlich niemand sehen will - wo dich die Fans und Stephanie sehen wollen, das trägst du gerade auf deinen Schultern ... Mrs. Starfire. Der Name ist genauso dämlich wie dein Auftreten und jetzt im ernst Becky - wenn du so von dich überzeugt bist, ist es doch kein Problem für dich Bayley zu schlagen, oder? Zumal ich mir relativ sicher bin, dass dich Bayley jederzeit schlagen kann und dazu brauch sie noch nicht einmal in Topform zu sein. Und weißt du was ich dir auch noch verspreche? Sobald ich das Kapitel Maria beendet habe, nehme ich mir dich vor und dann werde ich dich zurück in die Realität holen - falls das Bay nicht zuvor schon erreicht hat.«

Nun war es also Alexa, die hier versuchte mit provokanten Äußerungen den Spieß ganz einfach umzudrehen und Becky zu konfrontieren. Das Alexa so sehr an Bayley glaubt gefällt den Fans natürlich und auch wenn es die drei gerade nicht hören können, sind die Fans von diesem Match was Bayley gefordert hat nun mehr als begeistert. Man kann Bayley auch ansehen wie sehr ihr diese Worte schmeicheln. Da fehlen ihr auf zunächst die Worte was sie darauf sagen soll. Diesen Part scheint aber ohnehin eine andere zu übernehme und die hört auf den Namen The Man. Auch wenn Bayley der Irin aufgedrängt wird würdigt die Irin der Kalifornierin nicht mal eines Blickes.

Becky Lynch:
"Mein Triumph ist unbestreitbar und da kannst du so viel reden wie du willst. Das haben sie schon alle vor mir getan und du kannst sehen wo die jetzt sind. Wenn du denkst ich würde mich nur mit dem Starfire Championship abfinden dann hast du dich gewaltig geirrt. Meine Weg hat gerade erst angefangen und dieser Gürtel ist nur der erste Schritt. Ich nehme mir alles und als nächstes ist der Women´s Titel dran. Ich kann dich auch gerne Verprügeln in zwei Wochen wenn ich mit Maria fertig bin. Das bleibt einzig und allein deine Entscheidung."

Eine Drohung in Alexa Bliss. Becky´s Probleme sind nicht Alexa´s Probleme und andersrum anscheinend auch nicht. Auch weiterhin scheint die Irin nur die Sparkle Queen im Blick zu behalten und lässt die Huggerin außen vor.

Becky Lynch:
"Hör auf mir deine kleine Freundin die ganze Zeit vor die Nase zu führen. Ich brauche nicht einen weiteren Fight gegen eine zweite Geige. Da hab ich schon einige in den vergangenen Wochen besiegt. Ich brauche nichts mehr zu beweisen. Ich gehöre an die Spitze und mit der will ich jetzt kämpfen. Sie kann gerne Cheerleaderin für dich spielen, denn sie wird immer nur von der zweiten Reihe zusehen. Sie gehört nicht nach oben. Vielleicht hatte sie einmal Glück mit Gewinn des Case of the Empire aber das ist es auch gewesen. Sie hat diesen Koffer aber nicht verdient denn wir alle wissen, dass sie diesen nie einsetzen wird. Wenn sie darauf aus wäre Maria den Arsch zu versohlen, dann hätte sie das schon bei Countdown oder heute getan, aber sie hatte Angst. Sie wird in die Geschichte eingehen als die, die ihre Titelchance verfallen lässt."

Becky Lynch redet über die Kalifornierin in der dritten Person obwohl diese keinen Meter von ihr entfernt ist. Die ganze Zeit ist The Man in einer Unterhaltung mit Alexa Bliss und tut so als wäre die Huggerin nicht hier. Dies geht auch nicht spurlos an Bayley vorbei. Sie sieht ziemlich verärgert aus, aber die verantwortliche Person beachtet sie nicht einmal. Man sieht wie es innerlich bei Bayley brodelt während The Irish Lass Kicker auf die Sparkle Queen einredet. Schließlich hat The Huggable One genug davon.

Bayley
"Wenn du meinst ich hätte den Koffer nicht verdient dann setze ich ihn aufs Spiel!"

Hat Bayley das gerade laut gesagt? Das hat sie, denn jetzt liegt das Augenmerk doch tatsächlich auf sie. Sogar Becky Lynch hat eine Augenbraue hochgehoben und scheint doch jetzt der Huggerin aufmerksam zuzuhören. Man erkennt der Kalifornierin an, dass sie sprachlos ist. Ihr sind diese Worte eher ausgerutscht und sie hat eigentlich nur einen Gedanken laut ausgesprochen, doch was kann sie jetzt tun. Einen Rückzieher machen? Das würde sie nur wieder völlig irrelevant machen und nur für mehr Spott seitens Becky Lynch sorgen.

Bayley
"Dafür mischst du dich aber nicht in Alexa´s Titelkampf ein, wenn ich gewinne."

Wenn sie schon dadurch muss, dann will die Kalifornierin doch zumindest einen Nutzen daraus ziehen und das würde Alexa helfen. Man sieht Becky Lynch an, dass die Gier hier Überhand gewinnt. Sie scheint Bayley zu unterschätzen und mit dem Case of the Empire kann sie ihr Ziel sogar noch besser erreichen. Bei ihrer Siegesserie scheint sie die Konsequenzen bei einer Niederlage nicht zu befürchten. Mit einem breiten Grinsen sieht The Irish Lass Kicker zu der Huggerin.

Becky Lynch:
"Deal!"

Zu einem Handschlag kommt es nicht, denn kaum hat The Man zugestimmt verschwindet sie auch direkt wieder. Allerdings ist eine ziemlich hämische Lache von ihr noch zu hören, die langsam immer leiser wurde. Bayley sieht währenddessen noch immer wie benebelt aus. Sie hatte schon in der Vergangenheit öfters die Fassung verloren und zu Fehlern geneigt und tatsächlich hat Becky Lynch das in diesem Moment wieder geschafft und die Huggerin zu einem nicht durchdachten Schritt gezwungen.

Alexa Bliss
»Was hast du da gerade getan, Bay? Du gibst diesem Mannsweib genau das, was sie will und jetzt glaubt sie wahrscheinlich immer noch mit dieser Tour an ihr Ziel zu kommen.«

An diesen Worten merkt man auch recht schnell, dass Alexa mit dieser Aussage von Bayley nicht gerechnet hat - denn wie zuvor schon erwähnt, hätte Becky mit dieser Tour bei Alexa keinen Erfolg gehabt. Stattdessen haut Bayley so eine Stipulation raus und demnach lag der Blick von Alexa auch lediglich auf Bayley - und die Worte plus die Drohung schien bei Alexa schon komplett wieder ausgeblendet geworden zu sein. Der Arm verschwand daraufhin von Bayleys Schulter und die Sparkle Queen blickte etwas besorgt zu ihrer Freundin.

Alexa Bliss
»Verstehe mich nicht falsch, denn das was ich gerade gesagt habe meine ich auch so. Du kannst diese selbstüberschätzte Witch schlagen, egal in welcher Verfassung du bist. Aber wer weiß zu was für Mitteln sie nun greift, wo sie weiß, dass sie deinen Koffer gewinnen kann? Und ich kenne dich, Bay - du hast gerade einen Gedanken laut ausgesprochen weil sie dich mit ihrer Art gereizt hat, hm?«

Mit gesenktem Kopf steht die Kalifornierin noch immer da und scheint sich erst langsam begreiflich zu machen was sie da gerade getan hat. Langsam erhebt sie den Kopf um zu Alexa zu sehen, der sie eine Antwort schuldet. An ihrem Gesichtsausdruck kann man erkennen wie Leid es ihr tut.

Bayley
"Es tut mir Leid. Ich habe Mist gebaut. Ich war eine Sekunde nicht ich selbst und habe völlig schwarzgesehen. Diese doofe Verletzung. Da bin ich zwei Monate nicht hier und schon scheint das ganze letzte Jahr in dem ich mich abgeschuftet habe völlig verblasst."

Ein langes Seufzen ist von der Kalifornierin zu hören. Sie bestätigt Alexa´s Verdacht. Besonders bei ihrer damaligen Fehde mit Sasha Banks passierte der Huggerin das immer wieder was nur mehr Probleme mit sich trug. Auch jetzt könnte sie sich selbst dafür in den Allerwertesten treten.

Bayley
"Wenn du willst mache ich noch einen Rückzieher. Ich mein es noch gar nichts in Stein gemeißelt und ich will nicht, dass dir das am Ende nur noch mehr Probleme bereitet."

Ein Rückzieher würde wohl Bayley´s Reputation völlig zerstören, doch denkt sie in diesem Moment nicht an sich, sondern an Alexa, die bei einer Niederlage erhebliche Probleme haben könnte. Alexa ließ dann aber ein kleines Grinsen, gefolgt von einem leichten Kopfschütteln folgen - wohl um den Gedanken zwecks eines Rückziehers zu verneinen.

Alexa Bliss
»Mach dir mal um mich keine Sorgen, Bay. Ich meine, es ist zwar keine Einstein-Idee von dir gewesen, doch würde ein Rückzieher nur noch mehr Spott von dieser Witch nach sich ziehen. Also zeige einfach was du kannst - die Fans glauben an dich und die Menschen die dir nahe stehen tun es ebenfalls. Und sollte sich Becky irgendeinen schmierigen Plan ausgedacht haben, kannst du dir sicher sein das ich diesen zu verhindern weiß.«

Nach diesen Worten stellt sich Alexa nun vor Bayley und umarmte die Hugger Queen einen Moment. Dabei drückte die Sparkle Queen Bayley ganz fest an sich und blendete die Schmerzen in der Schulter für diesen Augenblick aus. Der Huggerin konnte man ansehen, dass es ihr geholfen hat. Auch ein leichtes Grinsen ist in ihrem Gesicht zu erkennen. Auch wenn sie Mist gebaut hat steht ihre Freundin auch weiterhin hinter sie. So wirkt ihre Haltung auch wieder besser aus nach der Umarmung.

Bayley
"Danke dir. Ich verspreche dir und allen anderen, dass ich mich voll ins Zeug lege und euch nicht enttäuschen werde."

Damit scheint zumindest Bayley entschlossen zu sein sich ihrer Herausforderung nächste Woche entgegenzustellen. Ein leichtes wird es nicht, doch hat die Huggerin in der Vergangenheit schon viele Herausforderungen gemeistert und eine weitere wurde soeben festgemacht. So schwärzt sich das Bild so langsam und überlasst das Wort an das Kommentatoren Team.

Jonathan Coachman: "Alexa hat dass jetzt gerade überhaupt nicht verstanden was Bayley hier getan hat."
Christy Hemme: "Sie setzt ihren Koffer tatsächlich auf den Spiel gegen Becky Lynch."



2nd Match
Singles Match


Johnny Gargano vs. Dean Ambrose
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: xxx [xxx]


Dean Ambrose feiert hier sein Comeback. Dean Ambrose kontrolliert Gargano erst einmal einige Zeit, bis der Lunatic Fringe überheblich und zu selbst sicher wird. Dies kann Johnny ausnutzen und mit einem Superkick die Oberhand gewinnen. Letzt endlich zeigt Gargano einen Standing Shooting Star Press gegen Dean. Dies führt nur zum 2-Count, aber nun ist Ambrose wieder an der Reihe. Er kann sich mit einem Neckbreaker wieder ins Rennen werfen, und will seinen Finisher den Dirty Deeds zeigen, doch den Konter nutzt Gargano aus um ihn im Gargano-No Escape aufgeben zu lassen.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Johnny Garganoooooo!



Jonathan Coachman: "Das wars wohl mit Ambrose komplett."
Christy Hemme: "Glückwunsch an Gargano."

04 Mar, 2019 13:32 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Countdown ist vor rüber und ja auch wenn es nicht wirklich gut ausging für Shane McMahon und es viele vorausgesagt haben, verdammt der Kerl mit 49 Jahren ist wirklich von ganz weit oben gesprungen und wollte mit einem Leap of Faith auf Kenny Omega landen. Der Cleaner konnte sich gegen seinen Chef durchsetzen - und nur eine hatte ihm zum rumreichen Sieg verholfen. Candice LeRae! Genau diese Dame die Shane McMahon ja schon fast beleidigt hatte - diese Dame die er auch noch vor den ganzen kanadischen Zuschauern suspendiert hatte. Sie hatte zwar nicht den Pinfall gezählt aber es war Mike Bennett der den Count durchziehen MUSSTE, er war nämlich ausgenockt und Candice wagte sich in die Höhle des Löwen und schnappte sich kurzerhand den Arm von Mike Bennett und klopfte drei Mal auf die Ringmatte. Sieger und so weiterhin World Heavyweight Champion - Kenny Omega! Jetzt sind wir wieder aber eine Runde weiter, wir sind in Amerika wieder zurück und da heißt es Abstand nehmen von Countdown - The Road to Riot for Gold kann beginnen! Und nun sind wir auch wieder bereits etwas weiter gekommen in der Show, das letzte Match beendet und wir schalten in den Backstagebereich, besser gesagt wir schalten in die Büroräume. Wer weiß vielleicht zum CEO oder doch zur COO? Laute Buhrufe werden klar und schon wissen wir auch wieder wo wir hinschalten - Shane McMahon. Erkennen tun wir es aber auch nur weil wir vor seiner Tür stehen und sie gerade geöffnet wird von einem Mitarbeiter.

Mitarbeiter
"Sir - Sie ist hier!"

Wer ist hier? Etwa Candice LeRae? Hat Shane McMahon sie dieses Mal auch eingeladen? Oder wen dürfen wir hier erwarten? Shane steht von seinem Bürostuhl auf und lässt eine ganz trockene Antwort raus.

Shane O'Mac
"Lasst sie rein!"

Mit einem Nicken verschwindet der Mitarbeiter sofort wieder und hält dann die Tür für den eintretenden Gast auf und natürlich ist es die blonde Kanadierin. Schwarze Jeans, Bikerboots, ein rotes Top mit der Aufschrift ‚Real Rebel‘ und eine schwarze Lederjacke. Ein Outfit als wäre sie geradewegs aus der nächsten Bikerbar gekommen, aber doch soll es wohl ihr neues Standing unterstreichen. Ihr neutraler Gesichtsausdruck lässt keine Gefühlsregung erkennen, aber als die Tür in ihrem Rücken wieder geschlossen wird, schleicht sich ein kleines aber fieses Grinsen in ihr Antlitz.

Candice LeRae:
Guten Abend Mr. McMahon, wie geht es ihnen heute? Was schmerzt sie mehr, die Aktionen während des Matches oder ihre Niederlage? Ich hoffe doch, dass ich damit etwas deutlich machen konnte. Es gibt ein Problem zwischen dir und mir und damit haben weder Bayley, Johnny, noch wer anderes etwas zu tun.

Noch steht sie dem Owner Auge in Auge gegenüber, bricht dann aber doch den Blickkontakt für einen Moment und lässt sich auf dem Stuhl vor seinem Schreibtisch nieder. Natürlich aber nicht, ohne dabei provokant ihre Füße auf besagtem Tisch hochzulegen und weiter frech zu Grinsen.

Candice LeRae:
Du hast mich her bestellt, also wirst du irgendwas zu sagen haben. Willst du mich feuern oder doch lieber in das härteste Match aller Zeiten stecken? Oder hast du gar einen ganz anderen perfiden Plan, um dich an mir zu rächen für deine Niederlage bei Countdown? Du bist ein Manipulator und ein gottverdammter Rassist Shane, das habe ich der Welt offenbart und jetzt kommt das Echo. Hätte dir doch eigentlich klar sein müssen, dass es irgendwann so weit kommt oder?

Shane McMahon ist definitiv unten durch bei Candice - aber das interessiert ihn doch überhaupt nicht. Die Dame aus Kanada soll etwas fühlen und etwas abbekommen, damit sie merkt dass man sich mit Shane McMahon nicht anlegen sollte!

Shane O'Mac
"Nun ich könnte dir ja gleich den Vertrag kündigen, aber das Problem ist dann kostest du mir wieder mehr Geld als es mir lieb sei. Weißt du Candice, ich bin auf einige Gedanken kommen, was soll ich mit dir anstellen? Es bleibt eigentlich nur eines zu sagen, ich kann es gerade nicht ..."

Sind dem Mann etwa die Pläne ausgegangen?

Shane O'Mac
"Und dass hat man deiner Suspendierung zu verdanken - und genau deswegen hebe ich sie auf! Du gehörst wieder zu einem Teil des Rosters! Da bleibt aber der Haken! Du musst etwas für mich tun!"

Eine Millisekunde blitzt die Überraschung in den Augen der Blondine auf, die sich aber sofort wieder sehr lässig gibt. Dass es so schnell ging mit der Aufhebung ihrer Suspendierung, damit hatte sie wohl selbst nicht gerechnet. Bei Shane McMahon musste man dennoch immer vorsichtig sein, denn das sich ihre Differenzen deswegen von jetzt auf gleich in Luft auflösten, das würde nicht einmal der größte Idiot glauben. Trotzdem ist die LeRae neugierig was er vor hat, nimmt ihre Füße vom Tisch und stützt sich stattdessen mit den Ellbogen auf die Tischplatte. Mit großen Hundeaugen blickt sie den CEO an, als würde er genau das von ihr erwarten und fing an mit süßlicher Stimme zu sprechen.

Candice LeRae:
Echt? Ich bin wieder dabei? Wow… das… oh mein Gott! Vielen Dank…

Wie als würde man einen Schalter umlegen, ist das Schauspiel auch schon wieder beendet und Candice greift nach einem goldenen Kugelschreiber, der mitten auf der Tischplatte liegt, um damit ein wenig herumzuspielen.

Candice LeRae:
… das du nun auch noch zeigst wie wankelmütig und inkonsequent du bist Shane. Aber solange Papa schön die Kohle vorstreckt, kann sich der kleine Junge ja hier austoben und machen was ihm gefällt. Versteh mich bitte nicht falsch, es ist schön wieder zum Roster zu gehören, aber wir beide wissen, dass dein Haken nur etwas für deinen Vorteil sein wird, also hau schon raus was du willst und dann kriegst du eine ehrliche Antwort von mir, versprochen!

Die Blonde hebt ihre Hand wie für einen Schwur, kreuzt aber versteckt für Shane schon hinter ihrem Rücken die Finger, was die Kamera im Raum natürlich sofort einfängt. Und ja natürlich sorgt für etwas Gelächter im Publikum und Shane bekommt es überhaupt nicht mit, will aber seine Idee an Candice überbringen - die Idee die er für sie vorbereitet hatte.

Shane O'Mac
"Nun Candice - Ich wäre ja kein McMahon wenn ich einen Plan immer bei mir habe. Besser gesagt - es geht um deine Karriere! Die wirst du nächste Woche nämlich aufs Spiel setzen müssen! Und wie ich dich ja kenne, bist du für alle Herausforderungen bereit oder?"

Ein Match um die Karriere von Candice? Offenbar. Und wie wir alle wissen der CEO der darf das machen. Den Fans zumindest gefällt das gar nicht, denn sie Buhen was das Zeug hält. Im Büro kommt diese Stimmung allerdings nicht an und so ist es nun die Canadian Goddess, die einfach herzhaft loslacht. Shane hatte vermutlich mit allem, aber nicht mit dieser Reaktion gerechnet und in seinem Blick ist die unterdrückte Wut deutlich zu sehen. Dann beruhigt sich Candice aber wieder und verhält sich nun ganz Business, wobei sie weiter ein feines Lächeln im Gesicht trägt.

Candice LeRae:
Entschuldige, aber es war nicht anders zu erwarten, als das so eine Forderung von dir kommt. All in or nothing, really? Wenn du es mir schmackhaft machen willst, dann musst du aber schon ein paar mehr Infos raushauen. Gegen wen, was für ein Match und so weiter. Was du außerdem vergessen hast mein Lieber, ist, was für mich dabei drin ist. Ich meine, die Suspendierung hast du ja offiziell aufgehoben, wieso also sollte ich zustimmen? Setzt du deinen Job ein als Wetteinsatz oder versprichst du mir Gold? Da steckt doch mehr dahinter, also lass dir nicht alles aus der Nase ziehen.

Das Candice für die richtigen Gründe jederzeit ein solches Match bestreiten würde, ist den meisten Leuten in der Arena klar, aber warum sollte sie einfach zustimmen und sich billig verkaufen, wenn sie auch noch was dabei rausschlagen konnte? Die Blondine ist keines der typischen Dummerchen und hat mit dem Anziehen der Lederjacke scheinbar auch ihre Naivität abgelegt.

Shane O'Mac
"Wenn du es jetzt schon wissen würdest - dann könntest du dich doch sehr gut darauf vorbereiten. Ich habe dir einen Tipp gegeben und der alleine ist doch Gold wert. Also folgendes Candice - Du wirst nächste Woche im Ring auftauchen und solltest du es tatsächlich schaffen meine Herausforderung zu bestehen, hast du die Chance auf den Starfire Championship. Mehr gibt es nicht von mir. Ich verrate dir auch nicht gegen wen du ran musst, wie gesagt wäre ja zu einfach."

Abschätzend blickt die Blonde den CEO an und scheint zu überlegen, ob sie darauf eingehen soll oder schindet sie nur Zeit, um Shane damit zu ärgern. Überlegend tippt sie sich mit einem Finger immer wieder ans Kinn und dem McMahon ist schon anzusehen, dass ihm die Warterei auf den Keks geht. In dem Moment erhebt sich die Rebellin dann und grinst.

Candice LeRae:
Alles klar, im Gegensatz zu dir bin ich kein Feigling, also book das Ding. Ich weiß, dass du jeden Trick nutzen wirst, damit ich verliere, aber ich hab auch selbst welche Shane. Aber hey, wenn ich doch verliere, kann ich mich weiterhin jede Woche in die Arena schmuggeln und dir den Arsch aufreißen, also überleg dir lieber gut wie weit du gehst. Wir sehen uns nächste Woche 'Boss' und den hier behalte ich, so als kleines Andenken auf das was kommen wird.

Dabei wedelt die Canadian Goddess mit dem goldenen Kugelschreiber durch die Luft und rückt dann aus dem Büro ab, wobei sie einen immer noch wütenden Shane McMahon zurück lässt, der nach ihrer Einwilligung zum Match nun aber doch ein feines Grinsen zur Schau trägt.

Jonathan Coachman: "Candice LeRae muss also ihren Vertrag nächste Woche aufs Spiel setzen."
Christy Hemme: "Shane schafft aber auch alles."



Der PPV Countdown ist vorüber. Wie es bei solch einem üblich ist stehen natürlich alle Titel auf dem Spiel, doch am Ende des Abends musste man feststellen, dass alle Titelträger ihre Gürtel erfolgreich verteidigt haben. Das mag auf der einen Seite gut sein wie bei Kenny Omega, doch bei anderen Fällen wie Maria Kanellis sorgte ihre Verteidigung für ordentlich Unmut. Nur ein Titel hat einen neuen Besitzer gefunden und das auch nur, weil dieser Titel vorher noch niemandem gehört hatte. Die Rede ist von dem neuem Starfire Champion Becky Lynch. Diese ist nämlich in diesem Augenblick auf dem Titantron zu erkennen. Heute hat sie ihre gewöhnliche „The Man“ Montur wieder an. Ihren Titel trägt sie dabei auf ihrer Schulter, dass auch jeder ihn sehen kann. Dies macht sie bestimmt auch aus dem Grund, weil sie in diesem Augenblick an jemanden herangetreten ist, der ihr neues Accessoire gut betrachten soll. Die Rede ist vom Architect Seth Rollins. Der hatte vergangene Woche seinen Kampf gegen The Miz verloren. Intercontinental Champion ist er deswegen nicht. So stellt sich die Irin vor dem Kingslayer, der jetzt auf die Titelträgerin aufmerksam geworden ist. Auffällig mustert Becky dabei ihr Gegenüber und sucht ziemlich auffällig nach etwas um seine Hüfte herum.

Becky Lynch:
"Wo ist denn dein Titel? Ich dachte wir wollten den PPV gemeinsam als Champs verlassen? Ich hab meinen Part eingehalten, aber du bist natürlich wieder einmal eine Enttäuschung gewesen."

Um die Enttäuschung zu verdeutlichen schüttelt Becky verneinend mit dem Kopf welchen sie auch etwas gesenkt hat. Es scheint, dass sie ziemlich enttäuscht von Seth Rollins ist, allerdings trügt der Schein, den plötzlich erhebt die Irin mit einem Grinsen den Kopf und haut dem Architect gegen die Schulter. Das gerade war reine Scharade von The Irish Lass Kicker gewesen. Die korrigiert erstmal wieder ihre Haare, die ihr beim senken des Kopf vor ihrem Gesicht im Weg stehen und rückt ihren Titel noch einmal zurecht.

Becky Lynch:
"Das war ein Scherz. Ihr habt euch einen richtig ordentlichen Kampf geliefert. Das hättest du auch gut gewinnen können. Es ist also nicht weswegen man sich schämen müsste. Wie heißt es? Show must go on. Wer sich The Man nennt muss immer weiterkämpfen und das hast du ja vor. Vielleicht sehnst du dich ja nach einer Revanche oder du nimmst dir die Worte von deinem Kumpel Miz zu Herzen. Der World Titel ist der ultimative Preis und vielleicht hast du jetzt endlich das Zeug dazu. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie du dich gegen Kenny Omega heute Abend schlägst."

Diese Worte die Becky Seth gab, waren vielleicht so ziemlich motivierend. Schon fast so als wenn sie es eigentlich so haben will, dass er World Heavyweight Champion wird. Aber heute Abend befindet sich Rollins in einem Match was so ziemlich schwer sein kann - gegen Kenny Omega. Schaut man auf die letzte Woche kann man eigentlich sagen es sollte einfach für Rollins sein, er war es ja der nur einem Singles Match The Miz gegenüberstand und nicht wie Omega in einem Hell in a Cell Match. Aber trotzdem verloren ist verloren da gibt es jetzt nichts mehr was man dagegen machen kann und auch nicht mehr in die Vergangenheit reisen. Nur noch weitermachen heißt die Divise.

S E T H R O L L I N S
Ich war da vielleicht wohl etwas zu eigennützig - ich war mir schon sicher den Titel in meinen Händen zu halten. Ein Curb Stomp entfernt und ich hätte ihn gewonnen, stattdessen hatte Mike es geschafft mich auszukontern und mich auf die Bretter zu schicken. Aber am Ende muss ich sagen, der Mann hat es sich verdient und ist zurecht noch der Intercontinental Champion.

Die Niederlage kann er ja schon ziemllich gut wegstecken.

S E T H R O L L I N S
Heute werde ich es aber ziemlich schwerer haben, Kenny erwartet mich. Man könnte eigentlich wieder einen Schritt weiter gehen und sagen auch dass hier wird eines der Dream Matches der Zuschauer - es ist dass erste Mal das wir uns beide gegenüberstehen und wer weiß wie dieses Match endet, heute Abend will ich mich besser präsentieren als in der letzten Woche und wer weiß vielleicht gewährt mir er ja ein Match um seinen World Heavyweight Championship Title.

Aber hier bleibt es nicht bei der einzigen Sache, die er anzusprechen hat.

S E T H R O L L I N S
Aber bis dahin ist es ja noch Zeit - ich bin noch etwas geblieben in der Show. Und ja Becky was soll ich sagen? Du hast es dir fest vorgenommen und du hast es geschafft, der erste Starfire Champion in der Titelgeschichte. Glückwunsch zum Titelgewinn Becks!

Glückwünsche hört die Irin direkt gerne. Das sieht man an ihrem Grinsen. Auch wenn sie meint den Gürtel nicht als Bestätigung für ihre Leistung zu haben, so blickt sie doch ziemlich selbstzufrieden auf diesen und rückt ihn sich nochmal zurecht.

Becky Lynch:
"Danke für die Glückwünsche. Ich wollte hier auf jeden Fall eine sein, die auch hinter den Worten steht, die sie sagt und das konnte ich bisher einhalten. Der Titel selbst ist noch in den Kinderschuhen. Jetzt heißt es diesen Gürtel groß zu machen. Das ist mein Ziel. Getreu meinem Motto: „Inspire The Fire“ werde ich dem Starfire Championship Bedeutung geben."

Wie sie das anstellen will ist scheint noch in den Sternen zu sehen. Schließlich lässt sie von ihrem Titel ab und widmet sich ganz ihrem Kollegen.

Becky Lynch:
"Mit einer Niederlage im Rücken hast du es auf jeden Fall leichter als Kenny Omega der vergangene Woche gewonnen hat. Nach einer Niederlage packt einen der Ehrgeiz, während man im Erfolg träge wird. Vielleicht ist das bei Kenny Omega nicht der Fall, denn er ist nicht umsonst schon länger Champion, aber vor einigen Wochen hat doch tatsächlich Johnny Gargano einen doch überrascht mit einem Sieg gegen Omega. Also ganz so abschreiben kann man diese Redensart doch nicht. Hinter mir ist man wahrscheinlich auch jetzt her und will meine Siegesserie beenden. Ich hab zumindest nicht vor träge zu werden."

Es steht jetzt schon 5:0 für Becky Lynch in diesem Jahr seit ihrem offiziellen Comeback als The Man. Nicht nur würde man sich Prestige dadurch einfahren, wenn man sie endlich schlagen würde. Auch würde man jetzt einen Sieg gegen einen Champion einfahren. Steht also neuerdings eine Zielscheibe auf der Irin? Große Sorgen scheint sie sich darum nicht zu machen. The Irish Lass Kicker scheint bei allem immer einen kühlen Kopf zu bewahren.

Becky Lynch:
"Beunruhigt dich eigentlich nicht, was Kenny Omega da letzte Woche zu deinem Final Doom Team da gesagt hat und es dann verlassen hat? Ich an deiner Stelle würde da aufpassen. Vielleicht ist er nicht der Erste Zweifler und schon bald könnten andere seinem Beispiel folgen. Dann war es das mit deinem Team gewesen."

Heuchelt Becky Lynch nur Interesse vor oder ist das tatsächlich ernst gemeint? Sie scheint zumindest ihre Ansicht zu haben und will wissen, wie ihr Gegenüber so tickt. Gespannt blickt sie zu ihrem Kollegen, was der dazu zu sagen hat.

S E T H R O L L I N S
Kenny ist so ziemlich ein harter Kerl und ihn mit leichtigkeit zu besiegen wäre ein Traum - er ist nicht umsonst World Heavyweight Champion und ihm gegenüberzustehen ist absolut nicht leicht. Aber eines sollte er wissen - ich mache es ihm heute Abend auch nicht leicht. Auch The Miz musste es spüren, aber was am Ende blieb war unsere Freundschaft und dass ist das wichtigste hier in diesem Business!

Aber Becky hatte auch ihre Zweifel gehabt als sie mit anhören durfte wie Kenny Omega das Team rund um Seth Rollins verlassen hatte.

S E T H R O L L I N S
Es ist eigentlich jedem das seine Becks, gut er hat uns verlassen - aber was soll er auch schon ziemlich großartig gewinnen? Gegen Chris Sabin hat er überstanden, Mike Bennett - hat er überstanden und zuletzt wie wir gesehen haben, hat er auch Shane McMahon mit souveränität besiegt! Wir sind alle stolz auf seine Arbeit und wenn er den Schritt für richtig hält - dann ist das eine Sache wo wir ihm keinerlei Steine vor dem Weg setzen.

Irgendwie musste man Becky Lynch Schmunzeln sehen, als Seth sich bezüglich des Themas Freundschaft äußerte.

Becky Lynch:
"Wow hast du das niedlich formuliert. Du klingst ja schon beinahe wie ein Kind, das Freundschaftsarmbändchen mit seinem besten Freund The Miz austauscht. Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass Miz total begeistert darüber wäre und er wird es bestimmt überall herum tragen, damit er immer weiß was für einen tollen Freund er hat. Da frag ich mich ja ob du uns auch als Freunde ansiehst. Wenn du jetzt ein Freundschaftsarmbändchen in der Hosentasche hältst kann ich nicht garantieren, ob mein Mittagessen von heute unten bleibt."

Becky scheint den Architect hier ziemlich ins Lächerliche zu ziehen. Ob sie es sich damit nicht verspielt. Ernst scheint die Irin in diesem Moment nicht zu sein, doch das legte sich mit der Weile und sie sieht wieder ernster zu ihrem Kollegen.

Becky Lynch:
"Du hast da glaub ich was missverstanden. Ich habe nicht irgendwas zu Kenny Omega gesagt, sondern zu deinen restlichen Crewmitgliedern. Oder Team oder was auch immer das ist. Bei Miz habe ich zumindest keine Zweifel. Immerhin seid ihr ABFs auf Lebenszeit. Ist der Rest deines Teams aber auch so loyal?"

S E T H R O L L I N S
Die letzte Zeit lief es eigentlich gut bei uns - Problem war jetzt Bayley und Shane. Ich weiß nicht was für ein Narren er an ihr gefressen hat aber das Match aus der letzten Woche hat sie gut gemeistert, auch wenn es ziemlich schwer war für sie bestimmt. Ich werde sobald ich wieder die Zeit finde - mal ein Treffen mit ihr haben und schauen ob sie bald bereit sein wird für den nächsten Schritt.

Was es mit dem Handicap Match von letzter Woche auf sich hat kann man sich eigentlich denken, denn jeder hat die Promo von Candice LeRae und Shane McMahon im Ring gesehen, wo er den Freunden von der Halbkanadierin auch mit schlimmen Konsequenzen drohte.

Becky Lynch:
"Was die Herren Division angeht seid ihr doch eine vernünftige Truppe, aber was die Frauen angeht tritt euch das Kingdom aber richtig in den Arsch."

Mit Maria und Queen´s Quest sprechen schon allein die Zahlen für sich. Da hat sie wohl vielleicht nicht ganz so unrecht - aber Seth ist jemand der seine Sache für richtig hält und sich wehement wehrt gegen die Ansprache von Becks.

S E T H R O L L I N S
Vielleicht hast du recht Becks - aber du siehst es so und ich sehe es so. So langsam aber sicher muss ich mich von dannen machen. Becks wir sehen uns!

Jonathan Coachman: "Eine Versprechung die Seth Rollins wohl nicht einhalten konnte."
Christy Hemme: "Vielleicht kann Seth noch etwas von ihr lernen."



Es ist Inception Zeit und die die Nachwehen vom PPV sind bis heute noch spürbar. Zuviel hat sich bei Countdown ereignet und vieles lies auch oft sprachlose Fans zurück. Das Kenny Omega aus dem Doom austritt ist die eine überraschung,die sich am Ende des PPV abgezeichnet hatte. Das Maria mal wieder unfair gewann ist die andere. Becky Lynch hat es geschafft und sich zur 1 Starfire WOmenschampion gekrönt und das auch völllig zurecht. Ihr Comeback war von erfolg gekrönt,genauso wie die Titelverteidigung von The MIz gegen seinen Freund Seth Rollins. Die aufgezählten sind durchaus die Gewinner des PPVs und wo es Gewinner gibt,da sind Verlierer nicht weit. Einer von ihnen ist CM Punk. Ihn hat es wohl am schlimmsten erwischt. Verraten vom eigenen Stable und demütigt wurde er nach seinem Match zurück gelassen. Sabin brauchte sich am Ende um nichts mehr kümmern und den Ref seine Arbeit verrichten lassen. Am Ende der Show war er noch beim Arzt und dieser verweigerte ihn die Ring in Freigabe weil Punk zu angeschlagen sei. Man sieht den Mann aus Chicago auch nun auf dem Titanthron und man muss genau hin hören. Jubelrufe gehen durchs Rund als sie ihn erblicken. Die letzten Wochen hat sich CM Punk wohl in viele neue Herzen gewrestelt oder er sprach wohl viele Leuten aus der Seele,weswegen Sie nun eine andere Sicht auf ihn bekommen haben. Man sieht ihn schwr bandiert durch die Gänge laufen und noch immer sieht er nicht richtig fit aus,er humpelt noch leicht und hält sich mit einer Hand die Rippe. Doch trotz Schmerzen scheint er jemanden zu suchen und es dauert auch nicht lange,als er diese Person gefunden hat. Er bleibt stehen und blickt diese nur an ehe er ausatmet und dann auf sie zu geht,als er bei ihr angekommen ist will die Person schon das weite suchen,aber CM Punk versucht diese aufzuhalten.

CM Punk: jetzt warte bitte. es gibt keinen Grund wegzulaufen. In meinen Zustand könntest du mich easy fertig machen,also komm wieder zurück bitte.

sogar ein bitte entzieht die Person dem Punkster und das kommt wahrlich nicht oft vor.

CM Punk: hör zu...ich wollte mich bei dir entschuldigen,ich weiß es kommt zuspät,aber dennoch sollst du wissen,dass es mir leid tut,das ich dich damals bedroht habe. Ich möchte mich nicht herausreden,weswegen ich das getan habe oder so...ich war zu der Zeit einfach ein Ekel und ich will das du weißt,dass ich damit abgeschlossen habe und ich stehe hier heute vor dir um mich für all das zu entschuldigen was ich in der Vergangenheit über dich oder Kenny gesagt habe. Der CM Punk von damals existiert nicht mehr,der wurde letzte Nacht verprügelt und achtlos weggeworfen von Leuten,die eigentlich meine Verbündeten sein sollten,das hatte mir die Augen geöffnet,dass ich nicht so bin wie die. Aber darum gehts jetzt nicht,sondern darum,dass du diese Entschuldigung schon lange verdient hattest und sie überfällig war. Ich hoffe,dass du sie irgendwann annehmen kannst und wir beide einfach von vorne beginnen können.

ob es an den Worten von Alexa gelegen hat,dass CM punk jetzt zu der Person geht,die Kenny am nächsten steht? oder ist das wieder nur ein billiger Trick um die gutgläubige Huggerin in eine Falle zu locken? Aber wenn man sich Punks Zustand so anschaut,kann man davon schon ausgehen,das er hier nicht auf Krawall aus ist,sondern wirklich Frieden schließen will

Bayley begegnete dem Mann zunächst ein wenig mit Ablehnung. Früher hat sie oft versucht die Flucht vor dem Best in The World zu ergreifen. Vielleicht sind es die Bandagen, die Punk verletzlich wirken lassen und der Huggerin ein wenig die Angst. Trotzdem hat sie mit ihren verschränkten Armen und ihrer seitlichen Haltung nicht wirklich Interesse gezeigt, dem Mann zu begegnen. Trotzdem hörte sie sich die Worte ihres Kollegen genau an bis dieser schließlich ausgesprochen hat. Was der Huggerin jetzt durch den Kopf geht. Sie selbst scheint sich über die Worte den Kopf zu zerbrechen. Sie schaut etwas auf den Boden und macht irgendwas mit ihren Füßen, was man auf dem Bild aber nicht sehen kann. Dann atmet sie einmal tief ein. Langsam wandert ihr Blick wieder in Richtung CM Punk.

Bayley
"Wow. Also dieses Jahr 2019 ist schon irgendwie seltsam. Leute, die ich im letzten Jahr noch als Feinde ansehen konnte versuchen auf den rechten Weg zu kommen. Erst Sasha Banks, dann Priscilla Kelly, die mir letzte Woche geholfen hat und jetzt du…"

Mit Sasha Banks scheint die Huggerin schon tatsächlich komplett im Reinen zu sein. Dabei zählte sie wohl zu ihrer größten Rivalin im vergangenen Jahr. Nachdem diese die TWE verlassen hatte begannen die Konflikte mit CM Punk und Priscilla Kelly. Ursprünglich war es ja einfach nur The Best in the World, der gemein zu der Huggerin gewesen ist. Dann folgte die Freundschaft zu Kenny Omega und bei ersten Match zwischen Punk und Kenny wo sich PK einmischte folgte der Konflikt zwischen der Hell´s Favorite Harlot und The Huggable One.

Bayley
"Du warst damals in meiner Anfangszeit einer der Ersten gewesen, dem ich begegnet bin. Deswegen weiß ich, dass du auch nett sein kannst. Ich dachte immer es lag an der Frustration, die dich dann zu dem gemacht hat. Ich fand das zumindest sehr traurig. Durch die Gemeinheiten ist das vielleicht nicht so zum Vorschein gekommen. Jedenfalls hatte ich gehofft, dass du irgendwann wieder zu dem werden kannst, der du früher warst. Deswegen bin ich froh, dass du dich entschuldigen willst. Du bist ausgestoßen worden vom Kingdom, weil du dich gegen sie gestellt hast. Ich denke damit hast du Feinde genug und deswegen sollten wir dieses Kriegsbeil begraben. Ich nehme also deine Entschuldigung an. Vielleicht lag es anfangs nur an den Gemeinheiten, aber im Nachhinein war es vor allem deine Intensive Rivalität mit Kenny Omega mit der du mir Kummer bereitet hast. Vor zwei Wochen hast du Kenny ja gegen Sabin und Mr. McMahon geholfen. Seid ihr reinen miteinander? Brauche ich mir um Kenny keine Sorgen machen?"

Dass der Huggerin Kenny Omega wichtig ist, ist kein Geheimnis und so will sie sich darüber erkundigen, wie es zwischen den zwei steht, da sie selbst nicht weiß wie es um die zwei steht. Dies hat schon ein wenig Parallelen mit der Begegnung von Kenny Omega und Priscilla Kelly, der auch auf Bayley bedacht war. CM Punk Körperhaltung entspannt sich ein wenig,als die Huggerin seine entschuldigung annimmt,die von den Fans mit Jubel registriert wird. Nach all den Geschehnissen beweist es mal wieder welche Größe Bayley besitzt,da sie trotz der Gemeinheiten gegen Sie,einfach Punks Entschuldigung akzeptiert. Als bayley auf Omega zu sprechen kommt und seine Hilfe von vor 2 wochen zu Sprechen kommt wird Punk nachdenklich.

CM Punk: Erstmal danke. Wirklich, ich bin froh,dass du mir verzeihen konntest. Was mein Verhalten von damals betrifft, es war der Umgang mit den falschen Leuten die mich haben denken lassen,ich bräuchte niemanden und ich sei untastbar,sie haben solange auf mich eingeredet bis ich es irgendwann selbst geglaubt hatte und das auch verkörpert habe,das hat auch super funktioniert bis eben Kenny Omega mich belehrte,dass ich doch nur ein mensch bin. Zu Kenny muss ich sagen, diese Fehde hatte uns beide verändert. Zugegeben bin ich damals zu weit gegangen und hab ihn bis aufs Blut gereizt und wollte ihn brechen. Aber mein eigentlicheer grund war es,ich wollte aus ihn das herauskitzeln was andere nicht geschafft hatten. ich wollte den besten kenny omega den es jemals gab,erschaffen und auch wenn diese Sachen die ich getan habe,dafür vielleicht nicht nötig gewesen wären,so waren es eben diese Sachen,die diesen Zustand den Kenny heute erreicht hat quasi mit dafür verantwortlich. Ich will nicht sagen,ich hätte Kenny Omega zu dem gemacht was er heute ist,aber er wäre definitv kein World Champion wäre nicht CM Punk und das ist ein Fakt bei allen Respekt,den ich für ihn habe.
Zu der Sache von vor 2 Wochen...Ich habe Kenny geholfen,weil ich weiß egal wie er zu mir steht,er es auch gemacht hätte. Kenny hasst es wenn es unfair zu werke geht und daran habe ich mich erinnert und da noch Sabin involviert war war es mir eine größere Freude ihm zu helfen,so hatte ich auch noch meinen Spaß in Sabins Hintern zu treten. Also kann ich dich beruhigen Bayley, Ich hätte ihm nicht geholfen,wenn ich vorhabe in bei der nächsten Möglichkeit ihn ein Messer in Rücken zu rammen. Auch wenn ich früher ein Ekel war, das habe ich selbst früher nicht gebracht. loyalität stand bei mir schon immer ganz weit oben,dass hast selbst du mitbekommen. CM Punk hatte schon viele Dinge gemacht,aber er ist auf keinen Fall ein Verräter.


Kurz machte sich die Kalifornierin Gedanken darüber was Punk ihr soeben gesagt hat. Zumindest kommt es für die Huggerin ein wenig prahlerisch rüber und es kommt ihr so vor, dass Punk will, dass man ihm dankt für das was er getan. Aber ob sie das jetzt laut aussprechen soll?

Bayley
"Naja ob du dafür verantwortlich bist oder es ohnehin in Kenny steckte und auch so zum Vorschein gekommen wäre sei mal dahingestellt. Es gibt aber eine Sache für die du verantwortlich bist und lustigerweise habe ich darüber mit Kenny letzte Woche gesprochen. Wärst du nicht gemein zu mir gewesen, wäre ich nie auf die Idee mit Teddy Omega gekommen. Wer weiß, ob Kenny und ich dann jemals Freunde gewesen wären. Ich will mir gar nicht vorstellen Kenny nicht als Freund zu haben. Dafür ist er mir zu wichtig. Zumindest hatte deine Aktion eine gute Sache hervorgebracht, die alles andere in den Schatten stellt."

Wie Bayley das Ganze so optimistisch betrachtet. So sieht sie die Aktion von CM Punk sogar zum Teil als etwas Gutes.

Bayley
"Ich bin auf jeden Fall beruhigt das zu hören. Ich will auf jeden Fall nicht das Kenny irgendwas zustößt. Vielleicht akzeptiere ich jetzt etwas zu blauäugig Entschuldigungen, aber diese misstrauische Art von mir hat mir auch nicht gefallen. Also bin ich bereit dir zu vergeben- Aber merke dir sobald du deine Probleme mit Kenny hast wirst du die auch mit mir haben."

Eine kleine Warnung an CM Punk, dass er nicht vergessen soll woran diese Entschuldigung gebunden ist. CM Punk nickt daraufhin Bayley zu und gibt damit zu verstehen,dass er den Hinweis verstanden hat.

CM Punk: Nun,Ich habe mich schon eine lange zeit gegen Omega gekämpft. ich muss mir nicht mehr beweisen,dass ich besser bin als er. Die Fehde hat genug darüber ausgesagt,dass wir uns beide nichts nehmen und damit ist die Sache gegessen. Aber du willst ja das Kenny in Sicherheit ist,das finde ich lobenswert ganz ehrlich,so geht es mir mit Priscilla aber ich weiß auch,dass du dafür in Sicherheit sein solltest,wenn du aber immer wieder Schwierigkeiten mit jemanden hast,dann wird es automatisch Kenny auf den plan rufen und da fängt das problem schon an Bayley. Du willst,dass er in Sicherheit ist,er will dich beschützen. siehst du das Dilemma? es wird stetig im Teufelskreis enden,solange du immer in irgendwas involviert bist,was mit dem Kingdom zutun hat. Und da du immernoch im DOOM bist scheinst du sowieso eine Zielscheibe auf dem Rücken zu haben. Aber ich möchte hier nicht den Eindruck erwecken,dass ich dir vorwerfe,Kenny abzulenken...nein versteh das nicht falsch. Nur wollte ich dich darauf hinweisen,dass deine gut gemeinten Taten vielleicht mehr Echos hervorrufen,als du es selber willst.

Punk redet also auf Bayley ein. Bzw möchte er auf die Situation aufmerksam machen,in der sich die beiden befinden. genau weil beide nur das beste für einander wollen,könnte genau dieses Vorhaben irgendwann ein problem werden. Die Konkurrenz schläft nicht und wird jede schwäche nutzen,da ist sie der Punkster sicher.

CM Punk: wie gesagt, Überdenke einfach deine Sache mit dem Doom.Wenn du entscheidest auszutreten,dann wird der Fokus des Kingdom vielleicht an dir vorbei gehen und Kenny kann sich voll auf seine Aufgabe konzentrieren,seinen Titel nicht zu verlieren. Das klingt jetzt vielleicht so,als ob ich denke,dass du für ihn wie ein Klotz am bein wirkst,aber das stimmt nicht,ich möchte dir lediglich sagen,was Kenny nicht kann, dass solange der Fokus von euren Feinden auf euch 2 gerichtet sind es schwierig wird,euer Wort euch gegenpber zu halten. Mehr nicht.

So sicher und selbstbewusst die Huggerin vorhin aufgetreten ist, so unsicher ist sie jetzt in diesem Augenblick. Auch wenn es CM Punk war, der dafür verantwortlich ist sieht sie ihm das nicht nach, denn er hat einzig und allein eine Wahrheit ausgesprochen, die sich nicht verneinen lässt und das bereitet Bayley nun Kummer. Was kann sie dagegen nur tun? Ziemlich hektisch und verneinend schüttelt sie mit dem Kopf.

Bayley
"Nein! Ich will Kenny kein Klotz am Bein sein. Ich will nicht dass ich für seine verpatzten Chancen dastehe. Was du sagst leuchtet mir ein und ich muss auf jeden Fall etwas unternehmen um dies zu verhindern."

Nur was ist die Frage. Der Punkster hat den Tatendrang in der Huggerin erweckt, aber noch ist ihr nicht im Klaren, was sie tun kann. Am naheliegenden ist die Sache mit dem Final Doom, welches The Best in the World selbst angesprochen hat. Darüber scheint sich die Kalifornierin jetzt selbst Gedanken zuzumachen.

Bayley
"Tatsächlich habe ich schon selbst meine Zweifel bedenklich des Final Dooms. Ich fühlte mich seit meines Beitritts alleingelassen und nicht Teil eines Teams. Auch Kenny sagte zu mir, dass er sich genauso gefühlt hat, doch hat er mir nicht mitgeteilt The Final Doom zu verlassen. Er wollte wahrscheinlich das als große Enthüllung zum Ende der Show aufbewahren. Das kann ich ihm nicht verdenken. Aber jetzt wo er offiziell nicht mehr Teil dieser Teams ist, werden meine Zweifel an dem Team nur noch größer. Und wenn ich dadurch helfen kann, dass ich für Kenny nicht mehr so ein großes Ziel vor mir trage, dann macht es mir diese Entscheidung nur noch leichter. Ich verlasse ebenfalls The Final Doom."

Damit scheint es für die Kalifornierin also beschlossene Sache zu sein. Hat CM Punk sie jetzt zu diesem Schritt manipuliert. Auf jeden Fall hatte sie schon letzte Woche Zweifel an ihrer Gruppierung gehabt und die hat The Best in the World nur noch verstärkt. CM Punk verschränkt die Arme und nimmt ihre Entscheidung kopfnickend zur Kenntnis. Nachdem das wohl stärkste Mitglied den DOOM den Rücken gekehrt hatte macht es nun einer der stärksten weiblichen Verbündeten also ihm nach. Das spielt zwar dem Kingdom in die Karten,aber da Punk nun kein Teil mehr davon ist,haben sie sich ebenfalls geschwächt.

CM Punk: well Bayley, wahrlich ein mutiger Schritt und ich versichere dir es ist der richtige. Der Doom ist genau wie das Kingdom,die sich nur von den Zuschauer reaktionen unterscheiden,dass waren die Worte von Alexa Bliss und sie hat damit absolut recht. The Final Doom besiegt sich schon noch selbst und merkt nicht wie sehr sie sich dem Kingdom ähneln. Kenny hat das gut zusammengefasst indem er sagte,dass sie anfangen zu coexistieren. Und ich glaube,der Fokus ist schon lange nicht mehr der Kingdom,das geben Sie nur an um einen Grund zu haben sich in Titelmatches schreiben zu lassen. Oder sag mir,wieso bekommt Seth Rollins ein titelmatch und nicht ein Johnny Gargano? jener Gargano hat Kenny besiegt und ist immernoch in Single Matches unbesiegt. soll ich dir sagen warum solche Leute niemals Titelmatches bekommen? weil sie nicht in diesen Grupperiungen sind bayley. Du hast Glück. Du hast diesen Koffer,der dir ermöglicht jederzeit ein Titelmatch zu erhalten. Es gibt zu viele Paralellen zwischen diesen beiden Seiten,dass es fast irrwitzig ist zu glauben,eine von den beiden soll eine bessere TWE herbeiführen? Solange ein mcmahon hier in der TWE was zu sagen hat,wird sich nichts ändern bezüglich Titelmatches oder ähnlichem. Aber Ich bin froh,dass du erkannt hast,dass der DOOm eine Ansammlung von idioten ist,die genauso so egoistisch handeln wie jede andere vor ihnen auch. Sie sind kein Stück besser als das Kingdom und deswegen war es richtig diesen zu verlassen.

CM Punk spricht das aus,was so viele Leute wahrscheinlich über diese Fehde denken. Egal wer diese gewinnt ändern wird sich wohl relativ wenig und CM Punk spricht das schon seit Wochen an und wurde vom Kingdom immer mehr kritisch beäugt und irgendwann musste er die Konsequenzen tragen,dafür dass er die wahrheit aufdecken will. Das Kingdom will mit Aller MAcht verhindern,dass Punk redet. Aber da er nun raus ist,kann er dies nun tun und er wird es wohl machen. Genauso wie Bayley es könnte, die das auch schon letzte Woche mit Kenny Omega zum Teil getan hat.

Bayley
"Wenn ich in einem Team gewesen wäre, das mich unterstützt wäre ich vielleicht drinnen gewesen. Ich mein das Kingdom rottet sich auch zusammen und hat mich verletzt und jetzt bei Countdown Alexa. Aber ob man Teil des Teams ist oder nicht man kann mit keiner Hilfe des Dooms rechnen. Auch nach meiner Verletzung kam keiner zu mir um sich zu versichern wie es mir geht. Ich wurde völlig alleine gelassen. Das einzige worauf ich mich verlassen konnte waren meine Freunde und mehr will ich in Zukunft auch nicht. Ich komme mir wie ein Instrument vor, dass nur wegen ihres Koffers benutzt wurde. Am Ende hätten die mich sogar noch dazu gedrängt diesen zu benutzen. Ich bin mein eigener Mensch und ich treffe meine eigenen Entscheidungen. Das einzige was das Doom dabei hat wäre ihre Flaggen zu hissen wenn ich Champion wäre und das obwohl sie gar nichts dazu beigetragen hätten."

Auch Bayley packt aus, was sie über ihre Gruppierung denkt und das lässt diese nicht in einem guten Licht strahlen. Allerdings stellt es bei Bayley viel mehr klar wieso sie sich dazu entschlossen hatte The Final Doom zu verlassen und jetzt sollten die Zweifel beseitigt sein, dass CM Punk dafür verantwortlich sein sollte.Dieser zuckt mit den Schultern und zeigt somit,dass er das damit gemeint hat,was Bayley gerade gesagt hat. Das Bayley nun ebenfalls aus dem DOOM ausgetreten ist,wird diesen wohl hart treffen,da ihnen nun die weibliche Seite fehlt um den Womenstitel zu gewinnen und in den DOOM zu holen.

CM Punk: Guck mal, The Miz äußert auch schon Bedenken bezüglich des Dooms. Er will auch eine Entscheidung herbei führen,während Seth und co noch warten wollen. AJ Styles hat auch schon das weite gesucht und kehrte dem DOOM den Rücken. Damit haben wir Seth Rollins The Miz und Stephanie mcmahon die sich gegen das Kingdom stellen. Die haben jetzt schon verloren Bayley und sei froh,dass du sie los bist. Zumal du es schon erwähnt hattest,sie haben dich ständig im Stich gelassen und das zeigt doch schon welchen Stelllenwert du für sie hattest. Du solltest deinen Koffer einlösen und irgendwann hätten sie dir jemanden vor die Nase gesetzt ,die dich besiegt hätte und schon hättest du keine Verwendung mehr für dich. Die sind auch nicht dumm Bayley, die haben dich nur ins Doom geholt,damit du nicht gegen ihre Championesse cashen kannst bzw willst. Wie du siehst, egal welche Seite du gewählt hättest du wärst umgeben von leuten die das zerstören was wir alle so lieben und wir müssen endlich was dagegen tun. Dieser irsinn geht schon zu lange und es wird Zeit,dass beide Gruppierungen merken,dass sie zu weit gegangen sind.

CM Punk will offenbar diesmal als 3 Macht in den Krieg ziehen,so wie er hier klingt. Aber dann wäre er nicht besser als die beiden und das weiß er auch. Er überlegt nach seinen Worten noch etwas und schaut dann wieder zu Huggerin mit der er jetzt so redet,als ob sie sich schon seit Jahren verstehen würden.

CM Punk: Bayley...Aber meine Worte sollen keinen jetzt anspornen in den Krieg zu ziehen,sie sollen lediglich dazu dienen nachzudenken über das was hier gerade passiert und wenn wir es schaffen jeden die Augen zu öffnen,dann hat sich dieser krieg ganz schnell erledigt ohne das wir ein Fuss in den Ring gegen diese Gruppierungen setzen müssen. Und glaube mir, Ich werde schon nächste Woche damit anfangen. Auch wenn du Kenny hilfst und zu ihm stehst, wäre ich froh,wenn du meinen Weg zumindest zum teil mitgehen würdest.

CM Punk und Bayley auf der selben Seite? ein Traum? vielleicht. CM Punk schaut sie fragend an und scheint seinen Vorschlag ernst zu meinen. Er möchte zwar nicht,dass Bayley sich ihm anschließt,aber er möchte das Sie ihn in seinem Vorhaben unterstützt ohne ihre Prinzipien aufzugeben. Die Huggerin sieht auf jeden Fall ziemlich überrascht über diesen Vorschlag aus.

Bayley
"Nichts für Ungut Punk, aber ich muss ablehnen. Ich finde es ohnehin erstaunlich, dass wir solch ein Gespräch haben. Ich nehme auf jeden Fall deine Entschuldigung an, aber Vergeben heißt noch nicht Vertrauen. Ich hoffe natürlich, dass du zu deinem Wort stehst, aber ich hoffe ich beleidige dich nicht wenn ich noch vorsichtig bei dir bin. Die Zeit zeigt, ob du zu deinem Wort stehst, aber jetzt ist es noch eindeutig zu früh. Darüber hinaus habe ich mich viel zu überhastet in die Sache mit dem Final Doom hineingestürzt und das hat sich als Fehler entpuppt. Ich werde mir zumindest ansehen, was du in den kommenden Wochen so vorhast, aber bevor ich mir nicht ein genaues Bild gemacht habe, sage ich zu nichts mehr einfach so ja."

Eine klare Antwort von Bayley. Sie scheint kein Interesse zu haben. Versucht dabei aber diplomatisch zu bleiben um sein Gegenüber nicht zu verärgern.

CM Punk:du verstehst da was falsch,ich möchte nicht das wir zusammen in einem Team sind. Ich weiß selber das ich eurer aller vertrauen verdienen muss und ich werde es verdienen,indem ich euch allen zeige,was mit beiden Grupperiungen passiert,wenn sie nicht langsam aufhören mit ihren Egotrips. Ich wollte mit meinem Angebot nicht,dass wir ab sofort ein Team sind Bayley,ich wollte damit lediglich wissen ob Bayley bereit wäre,sich zwischen die Fronten zu stellen um ein Ende herbeizuführen.

Nach dem Monolog nickt er nur kurz und verläßt dann die szene und läßt Bayley alleine in dem Szenario zurück.

Jonathan Coachman: "Bayley und Punk scheinen ziemlich unzufrieden zu sein."
Christy Hemme: "Und ich kann beide absolut verstehen."



3rd Match
Singles Match

Non-Titles Match

Becky Lynch © vs. Priscilla Kelly
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: xxx [xxx]



Das Match war die ganze Zeit über ausgeglichen und es ging immer wieder hin und her. PK hatte dann zum Ende sogar die Chance das Match für sich zu entscheiden, doch Becky konnte sich im letzten Augenblick aus den Pin-Versuchen befreien und blieb somit im Match. Entschieden wurde es dann, als sich PK aus dem Dis-Arm Her befreien konnte aber dann von Becky per School Boy eingerollt wurde.

Siegerin: Becky Lynch!



Den Fans wurde am heutigen Abend schon so einiges geboten und es ist noch lange nicht Schluss. Denn gleich steht ein äußerst brisantes Match auf dem Plan, auf das sich die Fans schon den ganzen Abend gefreut haben. Dabei handelt es sich um einen Rückkehrer und einen Mann, der letzte Woche bei Countdown seine große Chance verspielt hat Rising Champion zu werden. Kurz: Finn Balor gegen Baron Corbin und besonders erstgenannter hat dieses Match ja quasi erzwungen weil er aus seiner Sicht noch eine offene Rechnung mit dem Lone Wolf hat - und dieser Mann aus Irland, der Irish Captor erscheint nun in diesem Augenblick auf dem großen Bildschirm in der Halle und sofort bricht tobender Jubel aus. Kein Wunder, denn so ist Finn bei den Fans sehr beliebt und das seit seinem ersten Auftreten hier im Empire. Mit seinem typisch charmanten Grinsen blickt er allerdings auf eine Person - und schnell wird klar, um welche Person es sich dabei handelt. Nein, nicht um Ashley sondern um die reizende Renee Young die nun ein Interview mit dem Irish Captor führen wird. Gekleidet ist der Mann aus Irland mit einem BalorClub Shirt und allem Anschein nach, scheint das Grinsen des Mannes ein wenig ansteckend zu sein - denn nachdem Renee dem Mann in die Augen schaut muss auch sie ein klein bisschen Grinsen - wird dann aber wieder ernst, weil nun die erste Frage ansteht die sie dem Mann aus Irland stellen will.

Renee Young: "Ich grüße dich Finn und heute steht also dein Comeback in den Ring an. Die letzten Wochen hat man ja gesehen das du es explizit auf Baron Corbin abgesehen hast - woran liegt das?"

Finn Bálor
»Ist das nicht offensichtlich, Renee? Ich meine seitdem ich wieder zurück bin habe ich doch den Grund für den Hass auf Corbin erläutert - das liegt zum Teil an den Worten die er während meiner Abwesenheit gewählt hat und zum anderen das er sich immer noch über den Erfolg freut, mich ganze zwei Mal geschlagen zu haben. Und natürlich sind seine Siege über mich etwas besonderes für ihn, dass kann ich verstehen - aber lustigerweise zählt er noch wirklich die Siege die er hier errungen hat. Das liebe Renee, ist auch ein Grund warum ich glaube das Baron einen gewaltigen Schlag auf den Kopf brauch. Und diesen bekommt er heute von mir - zumal ich eh glaube das Rhodes seine Arbeit nicht sauber zu Ende gebracht hat.«

Gewohnt hart teil Finn gegenüber Baron aus und sorgt natürlich für gute Stimmung bei den Fans - denn eine weitere Niederlage von Baron innerhalb von zwei Wochen, würden sie nur allzu gerne sehen und so scheint Finn auch alles daran setzen zu wollen, dass der Lone Wolf eine weitere Niederlage fressen muss. Das würde nicht nur das Comeback positiv gestalten, sondern auch eine Genugtuung für Finn sein.

Renee Young: "Du hast sein Match bei Countdown angesprochen. Zuvor hast du ja dieses heutige Match erzwungen und Baron eine Ohrfeige verpasst - sind das Kopfspielchen aus dem Hause Balor?"

Finn Bálor
»Nein, nein - das waren keine Kopfspielchen aus meinem Archiv, Renee. Das war lediglich ein Zeichen für Baron, dass ich es ernst meine und schon lange keine Angst vor ihm habe, oder den Niederlagen aus der Vergangenheit nachtrauer - denn wenn ich ja so schwach bin wie er es sagt, kann er mich doch ohne weiteres auch ein drittes Mal in Folge schlagen, oder? Aber er stimmte dem zunächst nicht zu, wollte sich hinter Ausreden verstecken und demzufolge musste ich ein bisschen nachhelfen. Deswegen hat er die Schelle kassiert und siehe da - sie hat Wirkung hinterlassen und glaube mir, wenn ich da gleich rausgehe und mit dem Balor Club im Rücken vor Corbin stehen werde, würde er sich wünschen das er die Dinge die er gesagt hat niemals über mich erzählt hätte. Ich bin nicht mehr der, der ich damals war - ihr seht einen neuen Finn der zusammen mit seinem Club die Liga im Sturm erobern wird. Natürlich wird es auch ein paar Opfer geben - und das erste Opfer heißt in diesem Fall, Baron Corbin.«

Sofort entsteht wieder Jubel und eines steht auch fest - das ist hier wirklich nicht der Finn Balor den man aus der Vergangenheit kennt. Dieser ist Zielstrebiger und zum Teil auch aggressiver als den, den man aus der Vergangenheit kennt. Aber im Moment scheint es die Leute zu treffen, die schlechtes über ihn gesagt haben und sieht man es richtig, ist das Match heute gegen Baron Corbin wohl auch eine Warnung an alle da im Lockerroom.

Renee Young: "Du sprichst deine charakterliche Veränderung an. Was hat dich dazu gebracht, der Finn zu werden den wir jetzt gerade zusehen bekommen?"

Finn Bálor
»Ashley?!«

Renee Young: "Wie bitte?"

Finn hat gerade Ashley gesagt, aber was hat das zu bedeuten? Der Grund wird ganz schnell klar, denn hinter Renee scheint sich wohl eben erwähnte Person angeschlichen zu haben. Ashley war gerade Backstage unterwegs um sich ein wenig umzuschauen und irgendwo hate sie die Hoffnung sie würde noch auf jemanden von dem Kingdom Pack treffen. Innerlich spürte sie immer noch eine ungeheure Wut in sich wegen der hinterhältigen Attacke von Priestley in der vergangen Woche. Doch bisher hatte sie noch niemanden erblicken können, stattdessen erblickte sie Finn Balor welcher so eben ein Interview gab und so wurden die angespannten Gesichtszüge von Ashley in diesem Moment auch ein wenig weicher und sie zwang sich zu einem kurzen Lächeln.

Ashley:"Hey endlich ist dein Moment gekommen!"

Grinste sie ihn nun weiter an, immerhin wusste auch Ashley das Finn heute sein Match gegen Corbin hatte und ebenso wusste sie wie sehr Balor auf dieses Match hinfieberte und Ashley hoffte auch das er dem arroganten Wolf ordentlich die Leviten lesen würde. Doch zunächst blickte Ashley nun auch einmal zu Reenee, in diesen Arbeit sie ja reingeplatzt war, bevor Ashleys Augen dann jedoch wieder bei Balor waren. Und Renee scheint hier so etwas wie ein Deja-vu zu erleben - denn wieder ist es ihr nicht gestattet ein Interview zu Ende zu führen und so bleibt ihr nichts anderes übrig als wie letzte Woche bei Alexa und PK das Weite zu suchen. Sie nickt noch einmal und verlässt dann mit einem Seufzen die Szenerie.

Finn Bálor
»Hast du das gehört, Renee? Heute ist mein Moment und ich danke dir für das Interview - alte Zicke.«

Die letzten Worte kamen dann er gemurmelt rüber, sodass sie nur Ashley verstehen konnte. Aber anhand vom Grinsen was Finn in diesem Augenblick aufgesetzt hat, war diese Bemerkung wohl eher weniger böse gemeint. Aber so war dieses Interview nun beendet und der Ire blickte etwas besorgt zu seiner Kollegin.

Finn Bálor
»Während mein Moment heute gekommen ist, hatte Bea ihren wohl letzte Woche, hm? Wie gehts dir? Irgendwelche negative Spuren zwecks des Angriffs aus der letzten Woche?«

Ein fürsorglicher Finn Balor? Natürlich wenn er in der Gegenwart von Ashley war. Und auch Ashleys Laune besserte sich ein wenig in diesen Augenblick, bei Finns Bemerkung zu Reenee musste sie sogar gleich etwas breiter Grinsen, immerhin wusste auch Ashley das er das nicht wirklich ernst meinte. Doch als er die Sache rund um Bea ansprach wurden Ashleys Gesichtszüge wieder deutlich düsterer.

Ashley:"Ich würde lügen wenn ich sagen würde das diese hinterhältige Attacke von der Hexe mir nicht immer noch in den Knochen stecken würde, doch ich habe Schlimmeres überstanden. Ich hätte es besser wissen sollen so langsam, aber naja das zeigt nur wieder das man stets Wachsam sein sollte."

Normalerweise sollte Ashley mittlerweile nur zu gut wissen wie die Mitglieder des Kingdoms so arbeiteten, besser sie würde künftig auch Augen am Hinterkopf haben und eines war sicher Ashley würde das Ganze nicht so stehen lassen und so schaut sie nun auch immer noch ziemlich ernst zu Finn.

Ashley:"Jedenfalls werde ich mich für diese Aktion noch bedanken dass kann ich dir versprechen. Und ich werde ihr nicht feige im Rücken fallen sondern ihr direkt im Ring die Leviten lesen."

Entschlossen schaute Ashley nun zu Balor und man konnte deutlich in dem Gesicht der Blondine sehen das es ihr mit ihrem Worten vollkommen ernst war, wenn es nach ihr ginge würde sie Bea heute Abend schon in die Finger bekommen, dabei würde sie alle noch vorhandenen Schmerzen vergessen. Eine Einstellung die Finn natürlich begrüßt - er war auch kein Freund von hinterhältigen Attacken und das er es auch andersrum macht, durfte man ja letzte Woche sehen als er Baron eine schallende Ohrfeige verpasst hat.

Finn Bálor
»Dann begrüße ich deine Einstellung. Das du das von Angesicht zu Angesicht machen möchtest, ist genau das richtige - so habe ich es letzte Woche ja auch gemacht, als ich unserem Wolf gezwungenermaßen eine Scheuern musste. Und wie man sieht, zahlt sich das aus und man bekommt was man will. Aber mal was anderes, Ash.«

Natürlich musste er die Ohrfeige noch einmal erwähnen und eines musste man dem Irish Captor lassen, dass das wohl nicht jeder gemacht hätte. Baron ist ja - auch wenn er etwas benebelt ist - ein ordentliches Kraftpaket und die Aktion von Finn beweist nur, dass er wirklich keine Angst vor dem Lone Wolf hatte. Aber welches Thema wollte Finn denn jetzt ansprechen? Anscheinend hatte es nichts mit dem zu tun, was Ashley passierte oder Finn demnächst vorhat.

Finn Bálor
»Wo ist eigentlich AJ? Ich meine man hat euch Beide stets zusammen gesehen und nach der Attacke von Sabin und seiner Einstellung gegenüber dem Doom, hat man ihn nicht mehr gesehen - da ist doch nichts schlimmes passiert, oder?«

Darum ging es ihm also und die Frage kann man durchaus nachvollziehen. Denn bei Countdown hatte man AJ nicht gesehen und bei der heutigen Show bis jetzt auch nicht - und wenn das jemand erklären kann, dann bestimmt die Punk Rock Queen. Bei seiner Bemerkung nochmal zu Corbin musste Ashley erneut einen Moment schmunzeln, denn natürlich hatte auch sie die Szene mit der Ohrfeige nur so mit Vergnügen verfolgt.

Ashley:"ich denke er hat einen kleinen Vorgeschmack auf das bekommen was ihn noch erwarten wird. Jedenfalls war es eine witzige Vorstellung und sein Gesichtsausdruck war grandios."

Fügte Ashley dann noch zu der Sache mit Corbin hinzu. Doch als die Sprache auf ihren Freund und Trainer AJ zu sprechen kam wurden die Gesichtszüge von Ashley gleich wieder ernster und sie blickte auch ein wenig besorgt drein.

Ashley:"AJ brauch einfach mal etwas Zeit um einige Dinge zu überdenken, es ist hier viel vorgefallen zu dem er nun erst einmal Abstand braucht. Doch ich bin mir sicher er wird bald wieder zu sich finden und uns alle hier wieder begeistern."

Jedenfalls hoffte Ashley dies, die ganze Geschichte mit dem Doom hatte AJ Gedanken zu sehr durcheinandergebracht und es war manchmal einfach das Beste die Reißleine zu ziehen und sich eine Auszeit zu nehmen und wenn ihr Freund wieder bereit war würde sie ihm auch in allen unterstützen wodrin er ihre Hilfe benötigen würde. Bei seiner Rückkehr würde er jedenfalls auf ihre volle Unterstützung zählen können.


Finn Bálor
»Wahrscheinlich hat er selber gemerkt, was für einen Blödsinn er verzapft hat. Eine Gruppierung aufbauen die wo man schon vorher wusste, sich gegenseitig auffressen wird. Jedenfalls hoffe ich doch, dass er schnell wieder zu sich findet und seinen Arsch zurück ins Empire bewegt - damit ich ihm einen gewaltigen Arschtritt verpassen kann.«

Reine Ironie und der angedrohte Arschtritt war auch nicht wirklich ernst gemeint - viel mehr scheint es die gemeinsame Vergangenheit außerhalb des Empires zu sein, weshalb Finn so über AJ redet. Natürlich hoffte auch er das sich der Kerl zusammenreißt und wieder zurück kommt - aber womöglich scheint sich Finn da ziemlich sicher zu sein. Das kann man nämlich aus seinem Grinsen erkennen und dadurch, wie er Ashley mit diesem ansieht.

Finn Bálor
»Zu mal er eine Dame wie dich nicht zurücklassen kann. Man sieht ja was dabei rauskommt - unmöglich dieser Hund ... okay, Spaß beiseite. Ich nehme stark an, dass er wirklich gemerkt hat falsche Wege gegangen zu sein und um dich damit nicht reinzuziehen, hat er wohl mal kurz einen polnischen gemacht. Sooo, was ist mit heute? Guckst mir dabei zu wie ich diesen Wolf einschläfer und danach gehen wir zusammen was trinken? Keine Angst, dass ist keine Anmache sondern lediglich eine freundliche Frage von einem unfreundlichen Kollegen.«

Meint er dann wieder mit einem kleinen charmanten Lächeln auf den Lippen. Auch Ashley hatte mittlerweile ein breites Grinsen im Gesicht, sie wusste wie er seine Worte im bezug auf AJ meinte und so nickte sie nur kurz noch einmal zu diesem Thema. Sie würde sicherlich bald die Gelegenheit bekommen mit diesem persönlich zu sprechen und sie hoffte das er es geschafft haben würde die Dinge für sich zu klären. Doch Finn schaffte es sie hier auf ganz andere Gedanken zu bringen und es war ihr deutlich anzusehen das sein Angebot ihr sehr gefiel.

Ashley:"Ich finde das hört sich grandios an, wir werden sicherlich eine Menge Spass haben. Und ich bin mir sicher du wirst Baron gleich deutlich zeigen wer der Bessere ist und schon alleine das wird sicherlich für eine Menge Vergnügen sorgen und natürlich lasse ich mir das doch nicht entgehen."

Und so zwinkerte Ashley ihn nun nochmal zu, während die Abendplanung dieser Zwei wohl für heute Abend feststand und so wie Ashley nun Finn anblickte war der Blondine deutlich anzusehen das sie sich auf ihre gemeinsames Treffen freute.

Finn Bálor
»Dann ... bis später!«

Sagte er abschließend, was daran lag das ein Worker ihn schon darauf aufmerksam gemacht hat das er nun gleich an der Reihe ist. So schlenderte Finn aus dem Bild und Ashley sah ihm hinterher, ehe sich das Bild schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Ashley ist da mit Bálor."
Christy Hemme: "Scheint wohl die nächste zu sein die Baron gerne am Boden sehen würde."



Countdown ist in den Geschichtsbüchern des Wrestling Empires festgehalten und was für ein PPV es war, der nun hinter uns liegt. Kenny Omega kehrte dem Final Doom den Rücken und CM Punk tat Selbiges mit dem Kingdom. Das dürfte bei beiden Gruppierungen ein großes Loch geschlagen haben. Generell war der Abend für das Kingdom wahrscheinlich eher als "So Lala" zu verbuchen. Zwar konnten Sabin und Maria ihre jeweiligen Matches für sich entscheiden, doch der Hauptfokus lag wohl auf dem World Heavyweight Championship und dieser ziert noch immer die Hüften Kenny Omegas. Auch Bea Priestley und Chardonnay waren nicht erfolgreich, was ihre Matches angeht und die Gegnerin der letztgenannten erscheint gerade auf dem Titantron. Zwar erfolgte ihr Sieg durch eine Disqualifikation, da Chardonnay eine Eisenstange einsetzte, doch hat sie im Anschluss ein mehr als deutliches Statement gesetzt, indem sie der Britin ihren Fisherman Brainbuster verpasste, welchen sie als "Awakening" bezeichnet.

Der Anblick der Frau aus Georgia sorgt für lauten Jubel bei den Fans, was inzwischen die etablierte Reaktion seitens der Zuschauer ist. Natürlich ist sie schon in ihrem Ring Gear bekleidet, welches am heutigen Tag von einem Dream Theater T-Shirt abgerundet wird. Der Grund dafür ist eindeutig: Sie trifft später noch auf die neu gekrönte und somit erste Starfire Championesse - Becky Lynch. Diese hat seit ihrer Rückkehr für einiges an Aufsehen gesorgt. Nicht nur, dass sie eine komplett neue Einstellung an den Tag legt, sondern ist sie seither auch sehr erfolgreich. Ob es Priscilla gelingen wird, diesem durchaus positiven Run ein Ende setzen zu können? Das wird sich zeigen. Was jedoch feststeht, ist dass PK heute keine leichte Aufgabe zu bewältigen hat und somit ihren voll Fokus brauchen wird, um triumphierend aus diesem Match hervor zu gehen. Bis dahin ist allerdings noch etwas Zeit und anscheinend hat die einstige Harlot etwas bestimmtes vor, denn sie läuft zielstrebig durch die Gänge des Backstage Bereiches, bis etwas ihre Aufmerksamkeit erregt.

Die Kamera schwenkt dann auch in die Blickrichtung und bleibt bei einer bekannten Person stehen. Die Fans reagieren immer noch verunsichert, nur einige jubln, die wissen wie sie tickt, weil sie sie von früher kennen. Diesmal ist sie aber nicht daran ihre Botschaften an die Wand zu malen. Diesmal sitzt sie an einem Tisch und schaut sie verschiedene Fotos von Countdown an, welche aber komischerweise hauptsächlich eben jene Priscilla zusehen ist, die immer nnoch hinter ihr steht und sie beobachtet, aber Rosemary ist jha schon bekannt, das sie sowas mal gerne spührt und so ist es auch hier, denn saie schaut leicht über ihre Schulter und winkt sie zu sich, denn irgendwas scheint auch mit Priscilla zu sein, was den Demon Assassin nicht loslässt. Sie wartet aber nicht, bis PK bei ihr ist und sie fängt sich erstmal an zu amüsieren grinst und fängt dann auch an in ihrer eigenen Art und Weise mit ihr zu reden.

Rosemary:
Was eine schöne Sache das Schicksal manchmal ist. Es lässt uns aufeinandertreffen genau im richtigen Augenblick und es treibt uns auch manchmal zu Entscheidungen, die für uns später noch sehr wichtig werden können und da kommen wir auch zu deiner Person, denn früher oder später hätten wird dich sowieso aufgesucht, aber wenn du in dich gehst weißt du das auch, oder hast es vielleicht sowieso schen geahnt, Uns sind da nämlich Geschichten zugetragen worden, die unser Interesse geweckt hat und die auch den Hive immer noch sehr interessiert, denn wir wurde´n damit beautragt, erstmal den kontakt zu dir wieder herzustellen, denn was wir nicht wussten ist, dass du eine von uns bist und dich auch der gleichen Sache verschreiben hast wie wir. Jetzt ist es an der zeit auch wieder für diese Sache was zu tun, also komm ruhig näher wir haben noch einiges zu bereden oder etwa nicht, denn wir spüren keine andere Aura außer deiner in dir und da hast du was zu erklären denken ich, auch wenn wir schon wissen, was grob passiert ist.

Wieder winkt Rosemarys Priscilla zu sich und man wird abwarten, was es auf sich hat mit dem, was Rosemary da anspricht, auch wenn ein bestimmter Name auch den Fans in Erinnerung geblieben ist.
Wie angewurzelt bleibt PK stehen und beobachtet Rosemary nur weiter bei ihrem Treiben. Erst die zweite Aufforderung näher zu kommen, weckt die Dunkelhaarige wieder aus ihrer Trance. Zunächst konnte sie mit dem Monolog nur wenig anfangen, doch umso mehr die Assassine von sich gab, desto verständlicher wurde es. Sie schluckt leicht, bevor sie behutsam näher an die ihr unbekannte Frau heran. Neugierig schaut sie über Rosemary's Schulter und kann so einen Blick auf die Bilder erhaschen. Sofort weicht Priscilla wieder einen Schritt zurück und rauft sich durch die Haare.

»Priscilla Kelly«
"eine von ... Euch? Nein. Die Zeiten sind vorbei, ich habe mich lange genug darauf fixiert, seinen Plan in die Tat umzusetzen und wer weiß, wie alles geendet hätte, wenn ich diesen Weg bis zum Ende beschritten hätte? Tut mir Leid, aber diese Dinge liegen hinter mir und mein Bloody Angel ist auch fort. Ich habe keine Ahnung wo genau, denn er ging gemeinsam mit Dust und seitdem habe ich von beiden nichts mehr gehört. Das will ich auch gar nicht, denn ich habe mich lange genug manipulieren lassen, um die Ziele anderer zu verfolgen. Keine Ahnung, wer dich schickt und warum sich noch irgendwer von euch für mich interessiert, denn schließlich habe ich in meiner Aufgabe versagt. Laut den Regeln die ich kennen gelernt habe, bin ich somit nicht mehr von Wert und keinerlei Aufmerksamkeit wert."

Gerade der letzte Part wäre für die meisten Leute keineswegs ein positives Argument. Für Priscilla scheint dieser Umstand allerdings genau das zu sein, was sie glauben ließ, nie wieder etwas von den wortwörtlichen Dämonen ihrer Vergangenheit hören zu müssen. So kann man sich irren. Rosemary hat sich die Antwort genau angehört und Priscilla genau dabei beobachtet und scheint sich sicher zu sein, dass hier noch gar nichts vorbei ist. Sie redet doch immer noch über ihren Dämon und da ist die Betonung sehr wichtig, aber sich selber zu hören ist manchmal ziemlich schwer. So muss Rosemary ihr das vor Augen führen. Sie hoöt einen weiteren Stuhl und platziert da etwas bestimmt Priscilla drauf setzt sich ihr genau gegenüber und weiter geht es.

Rosemary:
Es ist also vorbei für dich und du möchtest die Sache hinter dir lassen? Priscilla wir würden dir das vermutlich sagen, wenn das stimmen würde, aber wir sehen es dir an und hören es auch, dass du damit sicherlich noch nicht abgeschlossen hast. Erstmal stellen wir uns vor, denn du scheinst uns nicht zu kennen. Wir sind Rosemary und kommen daher, wo du auch hiunghehörst6 und wo du auch dich mit Verbunden hast, als du deinen Bloody Angel bekommen hast. Wir sind auch bekannt als Demon Assassin und das erklärt unsere Aufgabe, der auch du dich verschrieben hast und du dich auch wieder zuwenden solltest, aber alles nach und nach. Denk doch mal eine ganze Zeit zurück, du bist doch zu uns gekommen und hast dich entscheiden, nachdem wir dir aber gesagt haben, was es bedeutet und welche Risiken du eingehst. Du hast dich dafür entscheiden und genau das bekommen was du wolltest. Wasd daraus geworden ist, war im Nachhinein vielleicht zu erahnen, aber dein Potenzial ist zu beeindruckend für uns gewesen. Jetzt ist es nicht so gut gelaufen, aber das ist kein Untergang und hat sich beherrschen lassen. Jetzt sind wir also an diesem Punkt angekommen und du sagst das alles hier für dichz beendet ist? Auch wenn du noch immer so redest, dass es nicht danach aussieht. Wir meinen gehört zu haben, dass du nach allem immer noch von „DEINEM“ Bloody Angel redest und da können wir dir auch sagen, dass wir das auch in deinen Augen sehen. Diese Geschichte ist noch lange nicht vorbei, also schau mir in die Augen und sag mir was wirklich tief in dir steckt, denn eines ist klar wir sind so sehr darin geübt, dass du nicht vor uns verbergen kannst.

Rosemary blickt in ihrer fast schon für manche unwiederstelichen Art tief in die Augen von Priscilla und deutet auch mit einem Finger dahin, dass auch sie es machen soll, während sie die Wahrheit, wie Rosemary es betitelt von sich gibt.
Während Priscilla den Worten Rosemarys lauscht, weicht auch das letzte bisschen Farbe aus ihrem ohnehin schon blassen Gesicht. Sie entfernt sich einen weiteren Schritt von der Assassine, lässt diese aber für keine Sekunde aus den Augen. Ganz offensichtlich gefällt ihr überhaupt nicht, was ihre Gegenüber gerade von sich gibt. Man merkt ihr auf jeden Fall an, dass sie sich am liebsten einfach aus dem Szenario entfernen würde. Dennoch ballt PK ihre Hände zu Fäusten und schüttelt den Kopf.

»Priscilla Kelly«
"Nein. Ich habe nicht das bekommen, was ich wollte. Ich habe das getan, was der Bloody Angel von mir wollte! Ich habe mich dieser Sache verschrieben, weil ich das Gefühl frei zu sein, praktisch überhaupt nicht kannte. Seit ich sieben Jahre alt war, hat er mich manipuliert, mir zugeflüstert, was ich tun soll und mich glauben lassen, dass er nur das Beste für mich will. Nachdem Dust ihn mir gestohlen hat, fühlte ich mich zuerst verloren, weil ich dachte vom rechten Pfad abgekommen zu sein, doch am Ende war der Weg des Bloody Angels nie der richtige. Das ist mir durch meine Freunde klar geworden. Ich hatte vorher Leute, die sich mir angeschlossen haben, die für mich arbeiteten, doch standen diese praktisch nie an meiner Seite, weil sie es wollten. Ich wusste nicht, welches Unheil ich anrichtete, weil ich nicht wusste, dass meine Taten falsch waren. Ich musste erst noch einmal ganz am Boden ankommen, um zu erkennen, dass mein damaliger Retter nur versuchte, mich immer weiter ins Verderben zu reißen. Diese Sache liegt hinter mir, ein für alle mal!"

Entschlossen spricht Priscilla diese Worte aus und erntet seitens der Crowd tatsächlich auch Jubel, doch hat sie einen Punkt, welchen Rosemary angesprochen hat, vollkommen außen vor gelassen. Tatsächlich sprach die Frau aus Georgia von "ihrem Bloody Angel", was dem gesagten wohl etwas widerspricht und doch verharrt sie auf ihrem Standpunkt. Sie weiß wohl wahrlich am besten, wie es in ihrem Innern aussieht und wie sie zu all dem steht, was Rosemary so von sich gibt. Dennoch schluckt PK einmal kurz, bevor sie wieder zu sprechen beginnt.

»Priscilla Kelly«
"Und nur weil ich von meinem Bloody Angel spreche, heißt das nicht, dass mir noch irgendetwas an ihm oder an 'der Sache' liegen würde. Früher sah ich ihn als meinen dunklen Begleiter, der stets für mich da war und anscheinend musste ich ihn erst verlieren, um zu erkennen, dass er eigentlich mein Dämon war, den ich nicht loswerden konnte. Er wird immer ein Teil von mir sein, auch wenn er nun fort ist, doch jedwede andere Behauptung wäre schlichtweg falsch und töricht. Auch wenn er mich verleitet haben mag, diese Dinge zu tun, fallen diese am Ende des Tages doch immer wieder auf mich zurück und damit muss ich nun wohl oder übel leben."

Einige interessante Aussagen, die auch jetzt Priscilla hier tätigt, lassen immer mehr raus kommen, dass es hier irgendeine Art von Abkommen gibt, oder es mindest gegeben hat. Rosemary, oder ihre Gruppe scheint dafür verantwortlich zu sein, dass Priscilla damals auf den Bloody Angel getroffen ist, aber ist das nicht so gelaufen wie gedacht und PK scheint auch ziemlich zufrieden sein in loszusein und will es auch nicht wieder haben, doch Rosemary, die genau zu gehört hat macht eine Geste, die ihr sagen soll Tja das hast du dir selbst zuzuschreiben. Einen Moment denkt sie nochmal genau drüber nach und hat sich dann was zurecht gelegt, was sie jetzt mit PK besprechen will.

Rosemary:
Interessante Sachen die du hier vorbringst und das mag ja alles so gelaufen sein, wie du es sagst, aber du kannst dich von deiner Aufgabe nicht einfach so lanssagen, vor allem, weil das nichts damit zu tun hat. Gehen wir doch mal zu dem Punkt zurück, an dem du darum gebeten hast, das wir dir die Kraft geben etwas größeres zu sein und genau das haben wir auch gemacht, aber denk nochmal genau darüber nach, was wir dir auch zu bedenken gegeben haben. Du hast auch alle Risiken von uns gesagtr bekommen, die dich erwarten könnten, wenn deine Seele zu schwach dafür ist und das ist auch gar nicht schlimm, denn manchmal brauchen Leute training um damit fertig zu werden, was sie dann danach erwartet, doch du hast es nicht wahr haben wollen und wolltest das haben was wir dir dann gegeben haben. Wir haben dir deinen Bloody Angel gegeben und du hattest damit einen Vereinbarung mit uns getrofen, dass du dann auch immer mal wieder eine Aufgabe erledigst, die auf dich wartet. Du solltest doch wenn ich mich jetzt nicht vertue genau so werden wie ich und dich um verlorene Seelen kümmern, die deine Hilfe brauche, doch in dieser Zeit ist dann das passiert, was ehrlich gesagt zu befürchten war. Du hast Bloody Angel erlaubt dein Handeln zu bestimmen.

Die Fans sind nicht unbedingt einverstanden, mit dem was Rosemary hier sagt, aber darauf kann sie keine acht nehmen, denn hier geht es wie sie es sagt halt um mehr. Und sie muss Priscilla jetzt sagen, was sie zu machen hat, das sowas nicht passiert und das sie vielleicht doch nochmal zurück muss.

Rosemary:
Klar war ja, dass er versucht dich zu kontaktieren, denn jeder von uns kontrolliert einen Dämon, der ihm seine Kraft gibt und ihn zu einem Wesen macht, die jenseits von Gut und Böse sind. Auch ich habe einen Dämon in mir nur bin ich in meiner Entwicklung schon ziemlich am Ende angekommen und habe mich so sehr mit meinem Dämon vereint, dass er ein Teil von mir ist und ich ihn kontrolliere, ohen das er sich wehrt. Du warst noch nicht mal stark genug ihn zu unterdrücken und so hat er dich angesprochen dir deinen Verstand soweit vernebelt, dass du genau das gemacht hast, was er von dir wollte. Er wollte dich nie beshcützen, dass werden sie auch nie wollen. Alles was du getan hast, ist aus deiner Sicht vielleicht wegen deiner Leichtsinnigkeit dir zuzuschreiben, aber genau genommen standest du unter dem Einfluss einer macht die einfach stärker war als du. Es ist vielleicht jetzt noch nicht zu sehen für dich und es wird auch sicherlich kein einfacher Weg, aber du hast sicherlich das Talent genau das zu werde, was du dir am Anfang vorgestellt hast und ich bin mir auch sicher, dass dir die gleichen Fehler nicht nochmal passieren werden. Wir werden dich nicht verstoßen und du willst doch deine Freunde beschützen. Erfüll deine Bestimmung und deine Vereinbarung und bekomme unter anderem das Werkzeug dafür.

Eines kann man Rosemary nicht absprechen, nämlich das sie nicht clever ist. Sie versucht hier alles und zieht alle Register, was es bringt bleibt abzuwarten. Rosemary scheint sie aber erstmal mit diesen Gedanken alleine lassen zu wollen, sie nimmt sich ungefragt den Arm von Priscilla und malt mit ihrem Finger ihr R auf den Arm, das auch immer unter ihren Botschaften steht und scheint noch ein paar letzte Worte loszuwerden.

Rosemary:
Hier hast du mein Zeichen und wenn du dir deine Gedanken gemacht hast und dich endschieden hast zu mir zu kommen und wir weiter reden können, dann brauchst du dich nur darauf zu konzentrieren und es wird dich zu mir führen. Es enthält einen Teil meiner Aura, dass keine Auswirkungen auf dich haben wird. Wir werden und dann sehen.

Sie legt dann auch nochmal die Hand auf das Zeichen und schließt für einen Moment die Augen um sich auch darauf zu konzentrieren und vermutlich einen Teil ihrer Aura darauf zu übertragen.

Jonathan Coachman: "Rosemary will Priscilla wieder auf die andere Seite bringen."
Christy Hemme: "Ob sie es schafft?"



4th Match
Singles Match


Baron Corbin vs. Finn Bálor
Status: › Match wurde nach TWE - Countdown angesetzt ‹
Writer: xxx [xxx]


Corbin wirkt während des gesamten Matches, etwas neben der Spur. Es fehlt die Verbissenheit und der Wille seinen Gegner zu schaden. Baron gelingt es zwar, seinen Gegner einiges Abzuverlangen, doch Finn scheint keine großen Schwierigkeiten zu haben, aus einem Coverversuch herauszukommen oder einen Griff zu Kontern. Dies führt letzt endlich dazu, das Finn Bálor mit dem Coupe de Grace sich den Sieg holen kann.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Finn Bálooooooooooooor!



Jonathan Coachman: "Was für ein Sieg des Iren."
Christy Hemme: "Baron musste ordentlich einstecken ganz zum Schluss."

04 Mar, 2019 13:33 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
Administrator




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 145

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Kaum das die Musik des Corporate Kingdom aus den Boxen krachte begann ein lautes Buhkonzert obwohl noch kein einziges Mitglied zu sehen war. Und es dauerte auch noch ein paar Minuten bevor sich schließlich etwas tat. Maria Kanellis kommt hinter dem Vorhang hervor und hat sprichwörtlich ihren Ehegatten Mike Bennett im Gepäck. Was es zu bedeuten hatte? Ja Mike Bennett saß in einem Rollstuhl der von Maria nun langsam in Richtung Ring geschoben wurde. Die Reaktionen auf das Power Couple wurde noch eine Spur heftiger ganz gleich das Mike Bennett mittels einem Rollstuhl von seiner Frau an den Ring geschoben wurde.

Jonathan Coachman: „Mike Bennett sitzt im Rollstuhl? Da muss wohl etwas in den letzten Tagen passiert sein.“
Christy Hemme: „Egal wie sehr ich die beiden hasse aber eine schlimme Verletzung wünsche ich keinem Superstar.“


Mit solchen Äußerungen konnte das Publikum in der Halle noch immer wenig anfangen, die buhen sich nach wie vor ihre Seele aus dem Leibe während Maria nun zusammen mit ihrem Mann am Ring Apron angekommen war. Die First Lady forderte nach Hilfe die sie dann in Form von zwei Security Kerlen auch bekam. Der eine kümmerte sich vorsichtig um Mike und hob ihn aus dem Rollstuhl heraus während der andere Mann den nun leeren Rollstuhl in den Ring beförderte. Auch Maria betrat den Ring während nun beide Security Männer dafür sorgten das Mike in den Ring kam und logischerweise wieder zurück in seinen Rollstuhl. Maria ließ sich derweil zwei Mikrophone überreichen wovon sie eines an ihrem Mann weiter gab als ihre Musik schließlich verstummte. Mike wirkte so gar nicht glücklich und auch Maria schien sich nicht freuen zu können dass sie noch immer die amtierende Womens Champion der TWE ist. Aber gerade ist es Mike der versuchte die ersten Worte zu finden.

Mike Bennett: „Ich bin hier …"

Doch weiter kam Bennett nicht, ihm fehlten wohl einfach die Worte aber auch die Fans machten sich mal wieder lautstark bemerkbar. YOU SUCK – YOU SUCK – YOU SUCK kam es immer wieder von den Zuschauerrängen während Mike versuchte die passenden Worte zu finden und den nächsten Versuch startete.

Mike Bennett: „Schatz … Schatz, ich kann das nicht. Fange du bitte an…“

Auch das Zweite Mal möchte ihm allerdings nicht gelingen und ziemlich geknickt übergab er das Wort an seine Gattin weiter was direkt wieder die Fans animierte und ihre SLUT Chants gegen Maria starteten. In deren Gesicht zeigte sich jedoch nach wie vor deutliche Verärgerung und so war es nun auf Bitten ihres Ehemanns hin die Queen welche als Erstes das Wort ergriff.

Maria Kanellis-Bennett:"Wieder einmal wurden wir in der vergangenen Woche betrogen. Ihr alle konntet Zeuge davon werden was meinen wunderbaren Ehemann widerfahren musste. Durch eine hinterhältige Attacke war er nicht mehr in der Lage seinen Job Vernünftig zu machen und dann hatte die kleine Bitch Candice auch noch die Frechheit die Hilflosigkeit meines armen Mannes auszunutzen so das Omega sich erneut durch mogeln konnte. Und ihr ALLE wart Zeugen dessen."

Bei diesen Worten zeigt Maria einmal durch die Fanreihen, doch offensichtlich war Maria noch nicht fertig. Nachdem sie ihren Mann einmal mitleidig anblickte und diesen mit der Hand über die Wange strich hob sie erneut das Mic an.

Maria Kanellis-Bennett:"Und so werdet ihr nun auch alle Zeuge davon wie mein Ehemann auf meine Hilfe angewiesen ist., da er durch diese fiese Attacke so am Rücken verletzt wurde, dass er nicht in der Lage ist heute hier aufrecht vor euch zu stehen. Und wir verlangen Konsequenzen!!!Schatz bist du in der Lage etwas dazu zu sagen?"

Die Fans waren hemmungslos am buhen während Maria besorgt zu ihren Ehemann blickt, welcher nun wohl wieder das Wort haben sollte.
Doch noch war Mike noch immer nicht in der Verfassung das Wort an die Fans zu richten und rang noch mit der Fassung. Dabei war ihm natürlich eigene Ehefrau eine große Hilfe die ihn mit den zärtlichen Berührungen durchaus wieder aufbaute und er somit doch einen Versuch startete.

Mike Bennett: „Ich denke schon, ja. Ihr alle wurdet Zeuge davon wie meine Person bei TWE Countdown ein völlig faires Match zwischen Shane McMahon auf der einen und Kenny Omega auf der anderen Seite geleitet habe. Doch durch eine heimtückische Attacke hinter meinem Rücken, war ich nicht mehr länger in Stande dieses Match sauber leiten zu können. Aber seht mich an!!! Seht her was verdammt nochmal mit mir passiert ist! Ich sitze in einem Fucking Rollstuhl und das ist einzig die Schuld von Candice LeRae!“

Logisch das bei der Erwähnung des Namens von Candice Wrestling großer Jubel ausbrach während Mike derweil ein Dokument aus seinem Anzug heraus zog.

Mike Bennett: „Wie meine Frau bereits sagte, erwarten wir Konsequenzen! Hier, das hier ist ein ärztliches Dokument welches eindeutig belegt dass durch die Attacken von Candice, mein Rücken irreparabel beschädigt wurde. Die Ärzte haben mir die nächsten Wochen absolute Ruhe verschrieben, weshalb ich hier gerade vor euch in diesem Scheiß Teil hocke und wie es aussieht muss ich mich alsbald einer komplizierten Rücken-OP unterziehen. Candice das ist deine verdammte Schuld das ich hier in diesem Teil sitze und wie meine reizende Frau Maria bereits erwähnte, erwarte ich harte Konsequenzen für Candice LeRae! Sie ist komplett außer Kontrolle geraten und stellt eine Gefahr für jeden Worker dar und daher verlange ich das Candice weiterhin bis auf unbestimmte Zeit suspendiert wird! SAG ES IHNEN SCHATZ … SAG ES IHNEN SCHATZ … ICH VERLANGE DAS CANDICE FÜR DAS WAS SIE DEM GRÖSSTEN WORLD CHAMPION DIESER COMPANY ANGETAN HAT AUF UNBESTIMMTE ZEIT SUSPENDIERT WIRD … SAG ES IHNEN SCHATZ!“

Gegen Ende hin verlor Mike förmlich die Beherrschung was natürlich völlig verständlich in seiner Situation war auch wenn die Fans das mal wieder anders bewerteten. Von den Rängen kamen nur sehr laute ASSHOLE Rufe gegen ihn aber die berührten das Ehepaar gerade eher wenig.Während ihr Mann sprach nickte Maria hin und wieder eifrig, um so auszudrücken das sie voll und ganz der Meinung ihres Mannes war und auch in Marias Gesicht zeigte sich Wut über die Vorkommnisse.

Maria Kanellis-Bennett:"Beruhige dich mein Schatz, du sollst dich doch nicht aufregen du weißt doch was der Arzt gesagt hat."

Diese Worte richtete Maria nun noch einmal direkt an ihren Ehemann, bevor sie dann einen Blick durch die buhenden Fanreihen warf. Und nun hob Maria auch nochmals das Mic an um weiter was zu den Erreignissen der letzten Woche zu sagen.

Maria Kanellis-Bennett:"Aber mein Mann hat vollkommen recht, das kleine Biest hätte gar nicht hier sein dürfen und wir erwarten das nun konsequent dafür gesorgt wird das sie keinen Fuß mehr in unsere Hallen setzen wird. Man sollte hier ohnehin mal für mehr Sicherheit sorgen, ich meine Woche um Woche spazieren mittlerweile irgendwelche Leute ungefragt in unseren Lockerrom. Und nun die Attacke gegen meinen Mann, feige aus dem Hinterhalt. Es wird Zeit an Candice ein Exempel zu machen, damit niemand mehr sich solche Frechheiten erlaubt. Und auch der Sieg von Omega sollte Nichtig sein, immerhin war mein armer Mann nicht in der Lage seinen Job im Ring verantwortungsvoll zu beenden. Und das alles nur wegen Candice!"

Da hatten die Bennetts wohl ihre ganz eigene Sicht auf die Dinge, dass die Fans dies natürlich ganz anders wurde hier immer deutlicher, denn immer laute wurden die Buhrufe und Chants gegen das Ehepaar.

Mike Bennett: „Danke Schatz. Stephanie wir alle wissen dass sie heute Abend hier sind und aus diesem Grunde verlange ich von Ihnen eine Erklärung hierzu. Liebe Stephanie bedenken Sie eines, das hier ist kein Spaß und ich denke nicht dass Sie dafür verantwortlich sein möchten wenn alle Worker hier ihre Jobs verlieren und die Türen des Wrestling Empires für immer geschlossen werden! Stephanie die Zeit ist gekommen wo Sie in ihrem kurzem TWE Leben die richtigen Entscheidungen treffen müssen und in diesem Sinne verlangen wir hier und jetzt eine Erklärung von Ihnen!“

Die Buhrufe hörten gar nicht mehr auf und wurden nach der Aufforderung an Stephanie sogar noch lauter. Die Bennetts dagegen ignorieren die Fans und blickten gespannt wie abwartend zur Rampe.



Es hat einen kurzen Augenblick gedauert, aber dann ertönt die Theme der COO des Empires und das sorgte zumindest dafür, dass aus dem Buhen nun lauter Jubel entstand. Kein Wunder, denn so ist Stephanie um weiten beliebter als jeder aus dem Kingdom und das konnte man hier wieder deutlich hören - besonders zu hören bekam man das dann noch einmal, als Stephanie auf der Stage erscheint und das ist ja heute nicht das erste Mal, dass sich Steph auf dem Weg zum Ring begibt. Denn zu Beginn von der heutigen Inception, hatte sie einen kleinen Dialog mit Maria und dieser wurde mitgeteilt, dass sie ihren Titel in zwei Wochen ein weiteres Mal gegen Alexa Bliss aufs Spiel setzen muss. Aber darum wird es bei dem Gespräch was jetzt ansteht wohl nicht gehen und als Steph vor dem Ring steht, geht sie mithilfe der Ringtreppe hinauf auf den Apron und steigt dann durch die Seile hindurch und steht nun mit Mike und Maria im Ring - sofort gibt Steph das Zeichen das man ihre Theme verstummen lassen soll und dem Wunsch wurde natürlich sofort nachgekommen - dann lässt sich Steph von Hamilton ein Mic überreichen und übernahm nun das Wort.

STEPHANIE McMAHON.
»Was soll das hier werden? Kannst du das was du eben gerade gesagt hast, vielleicht noch einmal wiederholen? Ich hatte hinten im Backstage wirklich einen ganz fürchterlichen Empfang.«

Und so senkte sie noch einmal das Mic und blickte fragend zu Mike und Maria. Sollten die Beiden jetzt wirklich noch einmal die Dinge wiederholen die sie eben gerade gefordert haben, kennen sie eine Stephanie McMahon wirklich schlecht und dann kann man sich sicher sein, dass man die COO zum ersten Mal leicht erbost im Empire erleben wird. Denn wie schon vorhin bei Maria, lässt sich eine Stephanie von niemanden sagen was sie zu tun oder zu machen hat - oder geschweige denn sagen, was sie für Entscheidungen zu treffen hat.

Maria war diejenige welche das Wort ergreifen wollte aber wurde von ihrem Gatten daran gehindert. Er wollte das übernehme zumal Maria schon das tolle Vergnügen mit Stephanie am heutigen Abend bereits hatte. Doch bevor Mike nur eine einzige Silbe in den Mund nahm wurde der McMahon Tochter ein vielsagendes Lächeln geschenkt.

Mike Bennett: „Fürchterlicher Empfang? Oh ich denke Steph, du hast einen verdammt guten Empfang da hinten gehabt und mich sehr wohl verstanden. Also sieh mich an! Ich sitze hier in diesem Rollstuhl, habe eine ernste Rückenverletzung zugezogen dank der unsauberen Schläge von einer gewissen Candice. Daher liebe Stephanie verlange ich das Candice LeRae bis auf unbestimmte Zeit suspendiert wird! Bedenke eines Stephanie, ICH bin der sozusagen Gott dieser Liga. Ich habe dafür gesorgt dass es dem Empire all die Jahre so verdammt gut ging, das ein jeder hier einen sicheren Job hat um seine Familien ernähren zu können. Und jetzt werde ich von dieser unfähigen Tante genannt Candice durch ihr unsauberes Arbeiten in diesen Rollstuhl gebracht. Das kann nicht folgenlos für Candice bleiben Stephanie. Und wenn sie nicht auf meine Forderungen, mein gutes Recht eingehen möchten dann werde ich dafür sorgen, dass das gesamte Empire, die ganze Company unter geht! Glaub mir Stephanie, wir haben verdammt gute Anwälte die nur darauf warten endlich mal ihr Können unter Beweis zu stellen. Wenn unsere Anwälte mit The Wrestling Empire & Candice LeRae fertig sind, wird es kein The Wrestling Empire mehr geben!“

Die gute Stimmung war nach diesen Worte schlicht und einfach wieder verflogen. Das änderte auch nicht der Umstand dass Stephanie mit im Ring stand die sicherlich aber bei den Fans sein dürfte, die Mike wieder mit ASSHOLE Rufen beschimpften. Doch es blieb nicht bei diesen Beschimpfungen denn dann folgten auch noch sehr laute CANDICE WRESTLING Chants, die eine negative Wirkung auf Mike hatten.

Mike Bennett: „SHUT UP! ICH bin hier das Opfer! Ihr solltet nach eurem größten World Champion den diese Company hat und der hier in diesem Fuck Teil sitzt, chanten! Stephanie bevor jetzt eine vorschnelle Entscheidung kommt, beeinflusst von diesen paar wenigen Idioten hier. Hör mir zu. Sie wissen ich bin ein fairer Sportsmann und habe daher einen Vorschlag wie wir alle zu einer sehr gütlichen Einigung gelangen können. Wir möchten weder The Wrestling Empire was böses, noch möchten wir Candice LeRae irgendwas Böses so dass sie am Ende noch ihre Karriere beenden muss. Daher folgender Vorschlag Stephanie. Vielleicht werde ich nie mehr wieder in den Ring steigen können und in den letzten Tagen habe ich mir meine Gedanken gemacht, mich mit der Frage beschäftigt. Was soll ich tun? Glauben Sie mir, es gab heftige Auseinandersetzungen mit meiner Frau aber letztlich habe ich eine Entscheidung für mich getroffen. Ich finde nämlich das meine Fans ein allerletztes Match, ein Abschieds Match von meiner Wenigkeit verdient haben und ihnen dieses Match schenken werde! Die Ärzte raten mir natürlich davon ab aber wenn meine Karriere sowieso am Ende ist, dann gebe ich meinen Fans zum allerletzten Mal das was sie verdient haben. Es ist mir egal ob die Verletzung dadurch sich verschlimmert, alles ist mir egal aber ich werde dieses eine Mal noch in den Ring steigen und dieses letzte Abschiedsmatch soll etwas ganz besonderes werden.“

Zum Ersten Mal seit Ewigkeiten herrschte komplette Stille in der Arena was nicht daran lag das die Fans geschockt sind. Vielmehr lag es an der Gespanntheit was Mike genau für einen Vorschlag Stephanie unterbreiten wollte. Und genau das würden die Fans nun sicher erfahren als besagter sein Mikrophon wieder an den Mund führte.

Mike Bennett: „Stephanie ich möchte nächste Woche bei Monday Night Inception ein offizielles Titelmatch gegen Kenny Omega! Keine Disqualifikation, alle Mitglieder des Final Doom, des Corporate Kingdom sowie Cody Rhodes & alle restlichen Freunde von Kenny, werden vom Ring verbannt! Das der Deal Stephanie! Sie geben mir nächste Woche das Titelmatch gegen Kenny und im Gegenzug verzichten wir auf unsere Forderung Candice LeRae weiterhin zu suspendieren. Sie haben unser Wort und wenn es sein muss, halten wir das auch alles vertraglich fest! Das ist alles was ich möchte Stephanie. Ich habe mir diesen großen Abschied verdient Stephanie, also walten Sie bitte ihres Amtes und gewähren Sie mir diese Bitte als auch einmalige Chance. Meine Fans haben dieses letzte Match verdient und ich kann meinen Fans versprechen: The Miracle wird euch nicht enttäuschen! Nun Stephanie, die Entscheidung liegt in ihren Händen.“

Das Angebot stand und selbst das Publikum reagierte gespalten auf die Forderung der Bennetts. Ein großer Teil hätte absolut nichts gegen ein weiteres Match zwischen Kenny Omega & Mike Bennett aber genauso sahen das viele Fans komplett anders. Letztlich musste Stephanie McMahon die Entscheidung treffen auch hinsichtlich der weiteren Zukunft von The Wrestling Empire und Candice LeRae.

STEPHANIE McMAHON.
»Und du glaubst das du mit deinen Drohungen irgendwie Eindruck schinden kannst, Mike? Du solltest ganz schnell begreifen das diese Art bei mir weniger Erfolg hat - denn wenn du diesen Weg hättest gehen wollen, kann ich dir versichern das die Anwälte vom Empire deine Vorwürfe wie eine Seifenblase zerplatzen lassen würden. Denn überlege lieber was deine Gruppierung die letzten Wochen und Monate mit anderen Angestellten angestellt hat. Um nur mal Bayley, CM Punk und seit neustem auch Alexa Bliss zu erwähnen - auch sie wurden durch eure Hand in eine Pause geschickt und meinst du, dass wir uns darüber nun wirklich weiter unterhalten sollten? Das was Candice sich geleistet kann ich auf eine Art leider nachvollziehen - denn das was Shane ihr angetan hat ist unentschuldbar aber auch ihre Handlung rechtfertigt dies nicht. Aber kommen wir lieber zu dem was du von mir forderst - und wenn du gefragt hättest ohne irgendwelche Drohungen anzuheften, hätte ich dir versichern können wäre das Gespräch schon längst beendet gewesen und ob du es glauben magst oder nicht, hätte ich dem ohne Gegenwähr zugestimmt ... denn die echten Mike Bennett Fans wollen ihren Helden doch bestimmt nächste Woche in einem Titelmatch mit Kenny Omega sehen, oder?«

Sie hielt kurz inne, streckt ihr Mic in die Luft und dabei waren zwar immer noch mehrere Buhrufe zu hören aber auch einige leise Pops für den ehemaligen World Champion. Einen Augenblick später fürht Stephanie das Mic wieder zu ihren Lippen und sprach somit weiter.

STEPHANIE McMAHON.
»Du bekommst das Match ... nur - wenn du AJs gestohlenen Koffer aushändigst und davon abgesehen werde ich einen Vertrag vorbereiten, den du dann in meinem Büro unterschreiben kannst.«

Sie lässt das Mic fallen und schaute noch einen Moment zu den Bennetts, ehe sich Stephanie unter dem einsetzen ihrer Theme wieder aus dem Ring begab und wenige Augenblicke später wieder im Backstage Bereich verschwand.
Die Fans fanden die Entscheidung von Stephanie durchaus positiv was ziemlich sicher auch damit zusammenhing das durch ihre Forderung der gestohlene Koffer wieder zu seinem rechtmäßigen Besitzer AJ Styles zurück wechselte. Aber auch Mike schien die Entscheidung von Stephanie zuzusagen.

Mike Bennett: „So soll es sein Stephanie. Ich gebe den Koffer ab, unterschreibe diesen Wisch und nächste Woche verpasse ich Kenny Omega einen so gewaltigen Tritt in den Hintern, der ihn zurück in die Realität holen wird. Wir haben also einen Deal! Ich verspreche meinen Mike’s Miracles, meinen Fans das nächste Woche bei Inception Geschichte geschrieben wird. Maria, Schatz. Erzähle diesen dummen Idioten, diesen TWE Universe Deppen was nächste Woche hier passieren wird und dann bringe mich Backstage damit wir die Formalien hinter uns bringen können!“

Schon waren die Pops der Fans verstummt und die Bennetts erhielten wieder so viel Gegenliebe wie man es bei ihren Auftritten gewohnt war. Maria hatte zunächst stillschweigend ihren Mann die Dinge regeln lassen, sie selber hatte heute schon eine Außeinandersetzung mit ihrer Chefin gehabt und war demnach nicht gerade gut auf Stephanie zu sprechen, dies konnte man auch in jeden Moment seit deren Erscheinen hier in den Augen der Queen erkennen. Auf Wunsch ihres Mannes hin hob Maria nun jedoch wieder das Mic.

Maria Kanellis-Bennett:"Viel muss ich dazu auch gar nicht mehr sagen, dir steht diese Chance zu. Und natürlich wirst du wie so oft dominieren, nächste Woche wird Omega keine Chance haben. Und wir werden wieder einmal beweisen das wir hier die dominierende Kraft sind. Ich werde erneut mein Gold gegen Blondie verteidigen, während mein Mann auch wieder das in der Hand halten wird was ihm zusteht. Denn am Ende wissen alle hier in der Halle wer der größte Champion dieses Empires ist. Und was Candice anbelangt kann ich ihr nur raten sich hier nicht mehr so bald blicken zu lassen, sonst wird sie dies bitter bereuen."

Wobei die Worte zuvor wieder rnur so vor Überheblichkeit strotzten, wurde der letzte Satz dann doch mit sehr viel mehr Ernst ausgesprochen und Marias Augen blitzen düster auf. Und während die Fans die Queen wie so oft hemmungslos ausbuhten, hob Maria nun ihr Mic wieder an.

Maria Kanellis-Bennett:"So langsam sollte eigentlich ein jeder hier wissen das wir am Ende immer die sind welche die Nase vorn haben und genau dies wird mein Mann auch nächste Woche beweisen. Jede Woche versucht hier doch ein neuer Idiot uns heraus zu fordern und sie sind alle gnadenlos gescheitert und auch bei dem jetzigen Aufstand, schlagen wir unsere Feinde nach und nach nieder. Der Titel ist schon viel zu lange bei Omega und verliert dadurch nur seinen Wert, dies ist ein Zustand welchen wir nicht länger mehr ertragen können. Und wenn wir mal ehrlich sind kann es nur einen Mann geben welcher das Gold voller Ehre präsentieren wird und dies ist mein Mann. Aber keine Sorge, ich werde Mike ausreichend pflegen das er bis nächster Woche wieder all seine wunderbare Leistung zeigen kann. Und dann wird der Titel wieder den Glanz erhalten, welchen er verdient."

Und bei diesen Worten wurde Marias Gesichtsausdruck wieder immer überheblicher während sie nun jedoch alles gesagt zu haben schien, denn Maria lächelte nun ihren Mann an während sie das Mic wieder sinken ließ. Während die Fans hemmungslos buhten schienen die Bennetts recht zufrieden zu sein, immerhin hatten sie ihren Willen bekommen.

Mike Bennett: „Danke Schatz. Kenny Omega, Champ. Nächste Woche bei Inception werde ich ein allerletztes Mal alles aus meinem kaputten Körper herausholen, ganz gleich wie schlimm diese Rückenverletzung sein mag. Meine bezaubernde Maria wird mich für dieses eine Match hinbiegen, mich so gut pflegen, um eine Leistung zu zeigen als ginge es um mein Leben! Oh Wunder Kenny, es geht um mein Leben und du solltest besser bereit sein, denn ich möchte den besten Kenny Omega hier in diesem Ring gegenüber treten. Denn ich Kenny, werde ALLES opfern für dieses Match. Bis dann Champ. Schatz lass uns gehen. HIT OUR MUSIC!“

Noch immer buhten die Fans hemmungslos die Bennetts aus als ihre Musik letzten Endes wie von ihnen gefordert eingespielt wurde. Und da es bei den Ehepaar nun durchaus länger dauerte mit dem Verlassen des Ringes, was ohne Hilfe wie man schon vorhin beim erschienen der beiden feststellen konnte, schalteten die Kameras derweil zu unseren geliebten Kommentatoren von Monday Night Inception.

Jonathan Coachman: "Mike Bennett und Kenny Omega stehen sich erneut gegenüber."
Christy Hemme: "Dieses Mal ist er aber der Wrestler und nicht der Ringrichter."



Vier Matches liegen schon hinter uns und dementsprechend stehen noch zwei bevor, womit die Hälfte des 97. Ablegers von Monday Night Inception schon fast vorüber ist. Dementsprechend steht Bayley vs Rosemary als nächstes auf dem Plan, doch zunächst springt der große Monitor oberhalb der Stage an und zeigt einen der Gänge des Backstage Bereiches. Diesen läuft eine Dame entlang, welche mit lautem Jubel empfangen wird. Dabei handelt es sich um niemand geringeren als Priscilla Kelly. Da diese ihr Match am heutigen Abend gegen Becky Lynch schon hinter sich hat, trägt sie inzwischen wieder normale Kleidung. Wie auch schon zuvor gesehen, zieren rote Chucks, eine schwarze Jeans und eine gleichfarbige Sweatjacke ihren Körper. Letztere hat sie inzwischen angezogen, wodurch ersichtlich wird, dass diese vielleicht eine Nummer kleiner hätte ausfallen können. Auf der Rückseite der Jacke prangt das Logo der TWE, während die Kapuze auf dem Kopf der Dunkelhaarigen sitzt, wodurch man nur einen Teil der schwarzen Haarpracht sieht, die links und rechts aus dieser hinausschauen. Dennoch ist dieser Kleidungsstil der Frau aus Georgia schon nahezu unverkennbar geworden, denn in etwa so kleidete sie sich weitestgehend auch schon vor ihrer Veränderung. Ihr Blick ist leicht verunsichert, was wohl noch immer auf das Treffen mit Rosemary zurückzuführen ist. Dieses scheint sie ziemlich aus dem Konzept gebracht zu haben und die Worte der Demon Assassin, welche auf sich auf die Vergangenheit PK's bezogen, waren wohl durchaus für jeden interessant, welche dieses Treffen mitbekommen haben. Gerade scheint ihr Ziel allerdings ein anderes zu sein, denn sie biegt um eine Ecke und befindet sich somit in der Locker Room Area der Frauen. Hier bleibt sie vor einer Tür stehen und scheint etwas zu zögern. Langsam hebt Priscilla ihre Hand um zu klopfen und genau in diesem Moment öffnet sich die Tür von der anderen Seite.

Gerade war eine andere Frau dabei diesen Raum zu verlassen. Die farbenfrohe Kleidung sticht dabei direkt hervor und als man dann das Gesicht von Bayley sieht ist die Begeisterung des Publikums riesig. In ihren Leggings und ein „Hugging is my business“-Shirt. So wird sie wie man es von ihr kennt in den Ring steigen. Dies ist aber nicht ihre Rückkehr in den Ring, den die wurde von Shane McMahon schon letzte Woche vorgeschoben was sich als eine Falle vom CEO entpuppte. Eine Falle der die Huggerin nur durch Hilfe entkommen konnte. Diese Hilfe bestand aus Kenny Omega, Alexa Bliss und der vor ihr befindlichen Priscilla Kelly. Als Bayley ihre Kollegin erblickt muss sie erstmal große Augen machen. Sie scheint ziemlich verwundert darüber zu sein sie jetzt gerade anzutreffen. Wie die Kalifornierin auf sie reagiert? In der Vergangenheit gab es ziemlichen Heat zwischen den Beiden. Bayley zumindest hat ein gutes Gedächtnis was das angeht. Verärgert sieht die Kalifornierin allerdings nicht aus, sondern einfach nur überrascht.

Bayley
"Hey Priscilla. Hätte jetzt nicht erwartet dich zu treffen, aber früher oder später wäre dies wohl sowieso schon geschehen. Ich hatte ja gedacht, dass du mit Alexa kommst. Oder ist sie da und ich sehe sie grad nicht?"

Dabei sieht die Kalifornierin Kelly über die Schulter um zu sehen ob sich Alexa Bliss nicht doch irgendwo hinten befindet? Scheinbar geht die Huggerin davon aus, dass sie Priscilla Kelly gemeinsam mit Alexa Bliss begegnet. Als sie die Sparkle Queen nicht hinter ihrer Kollegin nicht sieht lugt sie mit ihrem Kopf über den Türrahmen um über Ecke vielleicht Miss Bliss zu erblicken, doch auch da wird sie nicht fündig. Wie The Huggable One feststellen muss findet das Ganze ohne Alexa Bliss statt und sie merkt, dass sie etwas unverschämt die Engländerin einfach ignoriert hat und so sieht sie wieder zu dieser. Dabei geht sie auch ein paar Schritte zurück um dieser Platz zu machen einzutreten.

Bayley
"Okay sorry ich dachte wirklich sie wäre dabei. Naja dann komm rein. Ich bin früh dran also hab ich noch ein bisschen Zeit. Ich kann mir schon denken, was es hiermit auf sich hat. Ich mein es war ja praktisch meine Idee damals gewesen. Ich wollte ja, dass sich Alexa und Candice verstehen, weil ich mit Beiden befreundet war und dies hat ja auch gut geklappt. Alexa will jetzt das Gleiche mit uns anstellen. Ich weiß, dass ihr gute Freunde geworden seid und mir ist Alexa auch wichtig. Dass du mir letzte Woche mit Alexa zusammen geholfen hast sollte wohl ein erster Annäherungsversuch sein. Ich habe mir selbst zumindest schon ein wenig Gedanken darüber gemacht."

Wie es schon bei ihrem Gespräch mit Kenny Omega von letzter Woche zu vernehmen war geht die Kalifornierin davon aus, dass Alexa Bliss hinter dieser Sache steckt. Auch wenn der Cleaner ihr einen dezenten Hinweis gegeben hat scheint die Huggerin nicht zu ahnen, wer wirklich hinter dieser Idee steckt. Von ihrem Gedanken überzeugt scheint sie einen richtigen Redefluss zu haben. Allerdings hat sie noch nicht verraten, was für Gedanken in ihrem Kopf vorschweben.
Verwirrung spiegelt sich in Pricillas Blick wieder. Sie hat eine Augenbraue angehoben und schaut Bayley fragend an. Das hat zweierlei Gründe: Zum einen hat sie nicht erwartet, dass die Huggerin so ... gelassen auf dieses spontane Treffen reagiert und zum anderen an der wiederholten Erwähnung Alexas. Ganz offensichtlich hat die Huggerin von dem Treffen zwischen Priscilla und Kenny wirklich nichts mitbekommen und greift so nach der Erklärung, die am nächsten liegt.

»Priscilla Kelly«
"Ich weiß nicht, warum du Alexa immer wieder erwähnst. Sie hat nichts damit zu tun, dass ich hier bin ... 'Nichts' ist vielleicht zu viel gesagt, denn sie hat mir dazu geraten, dich aufzusuchen, nachdem ich sie gefragt habe, wie ihre Meinung dazu ist. Doch ich bin keineswegs wegen ihr hier."

Nun dürfte es Bayley sein, die dem Ganzen nicht mehr folgen kann. Ernst fixiert PK ihre Gegenüber, um die gesprochenen Worte nochmal zu unterstreichen. Ganz offensichtlich ist ihr das hier wirklich wichtig und das soll Bayley durchaus auch wissen. Kurz fährt die Frau aus Georgia sich mit der Hand durch die schwarze Haarpracht, ehe sie wieder das Wort ergreift.

»Priscilla Kelly«
"Ich bin hier, wegen dem was dir zusteht. Ich weiß, dass ich mich dir gegenüber in der Vergangenheit wie ein riesiges Miststück verhalten habe und ich weiß auch, dass einiges davon nicht entschuldbar ist. Ich hätte fast deine Freundschaft mit Alexa zerstört und habe dir eine Chance auf den Championship ruiniert, genaugenommen sogar zwei. Und dann die Sache mit Dust ... Ich meine Zoey. Ich kann nicht in Worte fassen, wie Leid mir das alles tut. Ich war einfach nicht ich selbst und mir ist klar, dass auch das keine Entschuldigung für meine Taten ist, doch du solltest wissen, dass ich auf dem Weg bin mich zu ändern und dementsprechend meine ich all das auch Ernst. Es tut mir Leid."

Bayley ist in der Tat verwundert. Ihre ganze Annahme entpuppt sich also als falsch. Die Engländerin ist nicht hier weil Alexa Bliss eine Versöhnung zwischen den Beiden haben wollte. Das muss sie sich erstmal vor Augen führen und darüber nachdenken, was das zu bedeuten hat. Zunächst sieht die Huggerin ihr Gegenüber mit offenem Mund einfach an. Ihr fehlen die Worte. Bevor sie aber wie eine doofe dasteht versucht sie irgenwas zu sagen.

Bayley
"Ohh … Also du bist nicht wegen Alexa hier? Okay vielleicht war ich mir in meiner Sache dann doch etwas zu sicher. Ich dachte wirklich sie will, dass wir einander verstehen. Ich habe mir seit letzter Woche wo ihr mich gerettet habt darüber Gedanken gemacht. Übrigens danke ich ihr dafür. In der einen Hinsicht wollte ich Alexa nicht enttäuschen und mich wirklich drauf einlassen. Doch auf der anderen Seite kam mir dieser Hintergedanke, dass wenn das von Alexa ausgeht und wir versuchen unsere Differenzen beizulegen, die Antwort vielleicht mehr gezwungen als ehrlich ist. Jetzt wo ich so darüber nachdenke wenn Alexa nicht dahinter steckt und du von dir selbst aus hier bist, dann besteht dieser Zweifel gar nicht. Das spricht doch mal für dich."

Bayley´s Gedankengang muss man erst einmal verstehen. Sie hatte allem Anschein nach Zweifel, ob PK es wirklich ernst meinen würde, wenn die ganze Initiative von der Sparkle Queen ausgehen würde. Ohne einen Zwang einer anderen Person scheint es für die Kalifornierin zumindest keinen Grund geben, weshalb sie lügen sollte. Jetzt wo sie zumindest von der Entschuldigung selbst keine Zweifel hat macht sie sich selbst ein paar Gedanken darüber.

Bayley
"Es ist auf jeden Fall nett, dass du dich nicht nur entschuldigst, sondern dir auch vor Augen führst, was du falsch gemacht haben sollst. Wobei ich an dieser Stelle sagen muss, dass ich nicht perfekt bin. Du denkst du hättest versucht meine Freundschaft kaputt zu machen, aber in Wahrheit hab ich das ganz alleine fast gemacht. Erzähl es nicht Alexa, aber ich war ziemlich eifersüchtig zu der Zeit. Ich konnte es einfach nicht ertragen, dass du dich viel besser mit ihr verstanden hast. Und viel schlimmer noch habe ich Alexa die Schuld daran gegeben. Dafür darfst du dir absolut keine Schuld dran geben, denn es war einzig und allein mein Problem. Das war eine hässliche Seite die zu der Zeit bei mir hervorkam und die ich nie wieder zeigen will. Wir sind eben alle nur Menschen."

Bayley versucht damit eine Teilschuld von PK abzustreiten, die sie überhaupt erst begangen hat. Auch wenn die Entschuldigung von Kelly ausgeht, so scheint die Huggerin doch vorbereitet auf dieses Gespräch zu sein. Sie hatte wie sie es bereits gesagt hat ein Versöhnungsgespräch mit Alexa Bliss erwartet.

Bayley
"Da wäre nur die Sache mit Zoey … Das war so die Sache über die ich mir die Woche über am meisten den Kopf zerbrochen habe. Ich hatte eigentlich versucht diese Geschichte zu verdrängen, denn es war für mich ein regelrechter Albtraum gewesen. In der Vergangenheit hatte ich Konflikte, wo ich mir dachte ich kann irgendwie was gegen meinen Gegner mache, doch was da vor ein paar Monaten passiert ist hat alles in den Schatten gestellt. Es war das erste Mal in meinem Leben, dass ich mich absolut machtlos gefühlt habe. Ich hatte verzweifelt versucht etwas zu unternehmen, aber ich konnte einfach nichts tun. Ich kann mich daran erinnern, wie Zoey Skye weinend vor mir stand und wenige Sekunden später war es dann Dust, die versuchte einem das Leben zur Hölle zu machen. Es tut mir noch immer Leid um Zoey, aber ich bin ungemein beruhigt wegen Dust. Dann kam mir der Gedanke, dass das bei dir ja auch der Fall sein könnte. Deine dunkle Seite so wie Dust, die dich zu all dem gebracht hat. Ist das so gewesen? Dabei spielt es keine Rolle, wie es zu dem Ganzen gekommen wie du auf diese schiefe Bahn gekommen bist. Ich erinnere mich noch daran wie mir CM Punk einen Zettel gegeben hat mit einer Information über dich. Er wollte, dass ich diese gegen dich einsetze, aber ich hielt dies nicht für angebracht und ich will dich nicht damit konfrontieren, also lassen wir das. Ich sehe ich hab mich ein bisschen verquasselt in dieser Sache. Ich hoffe du konntest mir da zumindest einigermaßen folgen. Ich hatte mir wie schon gesagt die Woche über Gedanken gemacht und vielleicht kannst du mir sagen, ob ich das Ganze richtig nachvollziehen konnte?"

Neugierig sieht die Kalifornierin zu ihrer Kollegin. Bayley scheint zumindest nach einer Erklärung gesucht zu haben was Priscilla Kelly angeht. Die Huggerin hatte so ihre Probleme mit dieser Geschichte und sie hatte nie so ganz verstanden, was es mit dem Bloody Angel auf sich hatte. Vielleicht übersteigte es ihren Horizont oder sie wollte es einfach nicht glauben. Zumindest scheint ihr der Horror mit Dust das Ganze zumindest doch so langsam klar zu machen.
Nachdenklich kratzt sich Priscilla am Hinterkopf und scheint doch etwas überrascht von dem Gesprächsverlauf zu sein, den sie sich wohl wesentlich komplizierter vorgestellt hat. Womöglich hat Alexa wirklich recht, dass Bayley sich eher darauf fokussiert, den guten Willen hinter dieser Aktion zu sehen. Erst überrascht Kenny sie in diese Richtung und nun auch noch Bayley. Das ist wohl ein Punkt, an dem deutlich wird, warum sich die beiden so gut miteinander verstehen.

»Priscilla Kelly«
"Nein, ich kann dir versichern, dass ich wirklich aus eigenem Antrieb hier bin. Wie erwähnt, ich bin dir das schuldig und ich weiß, dass das hier für dich wahrscheinlich nicht einfach ist. Daher danke, dass du mir überhaupt zuhörst, denn das ist bei Weitem nicht selbstverständlich. Tatsächlich war es Kenny, der mich darauf hingewiesen hat, dieses Gespräch lieber früher als später zu suchen, doch es wäre ohnehin dazu gekommen. Auch wenn du sagst, dass mich keine Schuld trifft, was die Sache mit dir und Alexa angeht, so habe ich doch den Grundstein für euren Streit gelegt. Dass du in dieser Zeit nicht du selbst warst, kann wohl jeder nachvollziehen, immerhin habe ich dich ja wirklich immer weiter gepusht, bis du praktisch keine andere Wahl mehr hattest, als irgendwie darauf zu reagieren. Ich kann verstehen, dass es dich gewurmt haben muss, zu sehen, dass ich mich mit Alexa verstehe. Keine Ahnung, inwiefern dir das hilft, aber so sehe ich das."

Da hat PK nun den "Übeltäter" hinter diesem Gespräch doch preis gegeben und man darf durchaus gespannt darauf sein, wie die Huggerin darauf reagiert. Nun kommt allerdings ein Punkt in diesem Gespräch, welcher dann wohl ein wenig Erklärungsbedarf seitens der Frau aus Georgia erfordert. Das dürfte auch durchaus für die meisten interessant werden, da sie seit der Bloody Angel nicht mehr als ihr Begleiter fungiert, keine wirkliche Erklärung diesbezüglich von sich gegeben hat. Davor wurde man aus ihren Worten generell eher weniger schlau.

»Priscilla Kelly«
"Alles auf diese 'dunkle Seite' zu schieben, würde es zu einfach machen. Generell unterscheidet sich die Geschichte zwischen dem Bloody Angel und mir sehr stark von dem, was wir bei Zoey gesehen haben. Mir kommt es so vor, als hätte er mich damals gefunden und sich mir als guter Freund präsentiert, der nur mein Bestes wollte. Dass ich dabei nur die Aufgaben erfüllt habe, die er mir aufgetragen hat, verstand ich damals noch nicht und irgendwann war es dann praktisch Gewohnheit, dass ich dem Folge leiste, was er mir aufträgt. Dennoch hatte ich im Prinzip immer eine Wahl, die ich allerdings nie in Erwägung gezogen habe ... also wie gesagt kann ich nicht alles auf den Bloody Angel abwälzen, denn das wäre zu einfach und allen vorweg wäre es von Grund auf gelogen. Ich war einfach unfähig zu erkennen, was richtig und falsch ist, womit ich mindestens eine Mitschuld trage. Dust hingegen hatte wirklich die gesamte Kontrolle über Zoey und dementsprechend war sie die meiste Zeit wirklich machtlos. Aber ja, grob hast du das richtig verstanden und zusammengefasst. Ich verstehe viele Teile dessen, was die Dämonen betrifft selbst nicht, daher kann ich mir gar nicht vorstellen, wie schwer das für einen Außenstehenden sein muss."

Als Bayley den Namen „Kenny“ hört werden ihr Augen auf einmal groß.

Bayley
"Kenny war das?!"

Das hatte sie wohl dann doch lauter ausgesprochen als sie es eigentlich beabsichtigt hatte und so hält sie dann auf einmal den Mund, ehe sie sich dann wieder den Worten ihrer Kollegin widmet.

Bayley
"Am besten vergessen wir was da war. Ich meine du willst dich nicht dran erinnern und ich will mich nicht dran erinnern wie ich da drauf war. Jetzt sind ja beide mit Alexa befreundet und ich bin mir sicher sie findet es gut, wenn wir unsere Differenzen beigelegt haben. Was die Sache mit diesem Bloody Angel anbelangt hatte ich die Vermutung, dass dich selbst gar keine Schuld trifft, was du aber jetzt gerade abstreitest. Immerhin bist du ehrlich zu mir gewesen was das anbelangt. Das kann ich dir nicht vorwerfen. Deswegen möchte dir dafür danken, dass du dich bei mir entschuldigen willst und ich nehme deine Entschuldigung an."

Das wäre dann die Gelegenheit zur Versöhnung die Hände zu schütteln, doch hat die Huggerin die nur halb angedeutet und es scheint noch etwas in ihr zu wurmen, was sie vorher noch loswerden will. Deswegen senkt die Kalifornierin ihre Hand noch einmal.

Bayley
"Vielleicht sollte ich mich dann auch entschuldigen. Damals, als du dich bei dem ersten Match zwischen Kenny Omega und CM Punk eingemischt habe ich dich direkt in eine Schublade gesteckt. Dies ließ ich dann unserer ersten Begegnung direkt raus ohne dich wirklich zu kennen. Wenn du schon damals bei deinem Bewusstsein warst hätte die ganze Geschichte vielleicht anders ausgehen können, wenn ich dir anders begegnet wäre. Du warst aber bei mir unten durch und dies ließ ich dich spüren. Wäre ich bedachter vorgegangen würde ich dir vielleicht so begegnen wie jetzt und das Ganze wäre nie so eskaliert. Deswegen will ich mich auch bei dir entschuldigen."

Jetzt erhebt die Kalifornierin ihre Hand zur Entschuldigung. Sie will selbst noch etwas loswerden was PK wissen soll. So verläuft das Gespräch mit Bayley doch nicht so schlimm wie sie es zunächst befürchtet hatte. Im Gegenteil zeigt sich die Huggerin zum Teil Einsichtig und so kann sie ruhigen Herzen die Hand von Bayley annehmen. Genau mit diesem Anblick schwärzt sich das Bild und die Arbeit geht an das Kommentatorenteam.

Jonathan Coachman: "Priscilla hat also Einsicht."
Christy Hemme: "Wie sie es gerade gesagt hat - war wohl ihre dunkle Seite."



Countdown hat sicherlich einige Geschichten bedient, aber alle konnten da noch nicht abgehandelt werden und das ist auch gut so, denn sonst hätte man bei Inception nicht so viel zu sehen. Eine Person, oder auch Gestalt war zwar anwesend und auch mal kurz zu sehen, aber ein Match hatte sich nicht und es sind auch noch einige Fragen immer noch offen, die eine Antwort verlangen. Rosemary ist auch an diesem Tag alleine in den Gänge unterwegs und schaut sich ganz genau um und sucht auf diesem Weg vielleicht ihr nächstes Objekt der Begirde, die sie befreien kann, so wie sie es immer sagt. Die Kamera ändert nun die Blickweise und hält nun voll drauf. Man kann ihr nun direkt ins Gesicht schauen, dass wieder bizarr geschminkt ist, aber auch sehen, was hinter ihr gesche3iht und da sieht man sich eine Person nähern, die Jubel hervor ruft, denn es handelt sich in diesem Fall um Alexa Bliss, die noch bei der letzten Inception Ausgabe eine unteredung mit ihr hatte, wo auch Lil Lex war. Nun geht sie anscheinend zielgenau auf Rosemary zu und wollte ihr gerade auf die Schulter tippen, doch als sie ihre Hand hebt blieb diese doch lieber stehen. Rosemary schaut dann grinsend an die Decke und fängt an zu reden, was aber viele fragen lässt woher sie das jetzt wieder wusste.

Rosemary:
Na wen haben wir denn da wieder! Wenn das nicht Alexa Bliss ist eine Frau, die mir vor zwei Wochen noch gedroht hat, dass wir uns von ihr und ihrer kleinen fernhalten sollten. Ich habe das auch gemacht und gedacht, du wirst sicherlich schon bald selbst zu uns kommen doch das es schon sobald ist verwundert uns ein bisschen, aber wir sind sicherlich nicht enttäuscht und wollen natürlich gerne wissen, was wir für dich tun können?

Rosemary dreht sich bei den letzten Worten auch um und schaut sie schräg mit einen Grinsen an. Alexa steht noch da und hat noch nicht wirklich eine eindeutige Reaktion gezeigt, aber auf die warten jetzt alle. Wenige Sekunden später, kann man aber dann doch so einiges aus der Mimik von Alexa lesen - und diese sieht in diesem Moment alles andere als erfreut aus. Zwar ist Alexa heute für kein Match gebookt und auch ist sie in ihrer Zivilen-Kluft unterwegs, aber das dürfte sie nicht daran hindern ihre Kleine zu beschützen. Vermutlich geht es um das kontroverse Ende bei ihrer ersten Begegnung, als Rosemary ja der Meinung war das die Kleine selbst vor Alexa etwas verheimlicht - das dem nicht so war hat die Kleine dann aber relativ schnell deutlich gemacht. Aber warum sucht Alexa die mysteriöse Frau nun auf? Haben die Art von Rosemary bei der Kleinen doch irgendetwas hinterlassen und das kam bei der Sparkle Queen nun nicht so gut an - jedenfalls wirkt Alexa auch keineswegs überrascht, als die Dame vor ihr zu sprechen beginnt, ehe sie sie mit dem Finger anstupsen konnte. Als Mary dann fertig war und sich zu der Blonden gedreht hat, atmet Alexa noch einmal tief durch - wohl um ein bisschen runterzufahren und wenn die Sparkle Queen das tat, dann muss hier schon etwas großes auf Mary zu kommen. Demnach visiert Alexa die Dunkelhaarige nun mit einem äußerst ernsten Blick an, ehe sie das Wort ergreift.

Alexa Bliss
»Ja ganz toll, wirklich. Als ich sagte das du dich von der Kleinen fernhalten sollst, habe ich das auch genauso gemeint - und ich bin nicht hier um dich um Hilfe zu bitten. Viel mehr hast du mit deinem wirren Zeug bei der Kleinen ein Trauma hinterlassen. Und jetzt spar dir dein "Ich habe das doch gewusst!" denn das würde es jetzt nur noch verschlimmern, glaube mir.«

Eins stand fest - freundlich war Alexa auf keinen Fall aufgelegt und das schien sich fürs erste auch nicht ändern zu wollen. Denn wenn es nun mal um die Kleine ging, kannte die Sparkle Queen auch kein Spaß. Aber was schien Alexa mit ihrer Bemerkung zu meinen? Hatte die Kleine wirklich ein Trauma davongetragen, an dem Rosemary mit ihren Worten Schuld war? Wenn ja kann sich Rosemary nun wirklich warm anziehen - kurz darauf geht Alexa einen Schritt auf Mary zu und ließ sie dabei nicht ein einziges Mal aus den Augen. Denn auch wenn Alexa hier wieder deutlich die Kleinere der beiden Frauen war, weiß man das die Größe bei einer Alexa nicht wirklich ein Nachteil ist.

Alexa Bliss
»Seitdem wir auf dich getroffen sind und du Lex mit deinem Quatsch therapiert hast, kann sie keine Nacht mehr ruhig schlafen und sie sagt immer wieder, dass sie von einem Mann und einer Frau träumt, die ihr Böses antun wollen und weißt du wie es mir das Herz zerreißt, sie jedes Mal mit Tränen in den Augen Nachts zu beruhigen, oder sie so zu sehen? Wahrscheinlich nicht und vermutlich war es auch genau dein Ziel, dass bei der Kleinen auszulösen.«

Die Tonlage bei Alexa sagte auch in diesem Moment alles und man merkte ihr auch deutlich an, dass es hier gerade kein Spaß von der Sparkle Queen war. Also hat die Kleine seitdem Treffen mit Rosemary Alpträume, die sie nicht mehr ruhig schlafen lassen - etwas was nicht wirklich ein gutes Resultat war und besonders für Mary war es etwas, was sie so eigentlich bestimmt nicht heraufbeschwören wollte.

Alexa Bliss
»Ich gebe dir jetzt eine einzige Chance mir zu sagen, was du mit der Kleinen angestellt hast. Anscheinend hast du mit deinen Worten alles in ihrem Kopf wieder ausgegraben, was sie damals durch Bray durchmachen musste - und verrate mir eins: Bist du stolz darauf?«

Rosemary kann die Reaktion gut verstehen, denn die Gefühle, die Alexa und Lil Lex für einander emfinden, hat sie letztes mal schon gesehen und deswegen ist sie auch gar nicht überrascht, aber über das was sie inhaltlich sagt muss sie die Augen weit auf machen´, denn es scheint nicht so zu sein, wie Rosemary es erwartet hat. Sie fast sich jetzt selber an den Kopf u8nd scheint sich itensiv auf was zu konzentrieren und nach einem kurzem Moment in dieser Situation schaut sich wieder auf und scheint genau wie Alexa besorgt zu sein.

Rosemary:
Also erstmal müssen wir dir sagen solltest du jetzt auch wenn es schwer fällt die Ruhe bewahren, denn du kannst jetzt leider sowieso nichts mehr machen. Ich habe mich doch körperlich von ihr fern gehalten und sich nicht weiter erschreckt, das einzige was wir gemacht haben ist, dass ich einen kleinen Teil unserer Seele, der ihr nicht gefährlich werden kann und den wir auch immer noch kontrollieren in ihre Gedanken gesetzt haben um genau das herrauszufinden, was ich letztes mal schon angedeutet haben.

Oh oh das wird sicherlich ärger geben, aber so wie Rosemary es darstellt hat sie keine andere Wahl gehabt und sie musste handeln, auch ohne das wissen von Alexa. Diese ist ihr auch noch näher gekommen und will anscheinend Rosemary weiter zeigen, dass sie es sein lassen soll, was auch immer sie fvor hat, doch da schüttelt sie nur mit dem Kopf und legt eine Hand auf die Schulter von Alexa, die sie beruhigen soll. Die Träume fon Lex ist auch genau das, was sie gerade gesehen hat und anscheinend mit ihrer Seele kontakt aufgenommen hat. Sie weiß also genau was vor sich geht und was Bray getan hat, nur sieht Alexa das leider so, dass Rosemary jetzt daran schuld ist und das muss ihr der Demon Assaissin noch erklären.

Rosemary:
Wir haben sie letztes mal nicht Therapiert, oder wie du es nennen willst, denn eine Seele zu teraphieren, die sich dagegen wert macht keinen Sinn, denn dann müsst wir sie erst unterwerfen und das wollen wir vermeiden, denn man sieht einfach wie sehr ihr euch liebt und da wollen wir nichts dran verändern, denn wenn wir das machen würden mit Gewalt, dann würdest du sie nie wieder erkennen. Aber ganz ruhig das ist nicht das was wir wollen. Wir haben gesehen was in ihren Träumen vor sich geht und die Frau, die sie gesehen hat war unsere Seele, die versucht hat Bray´s Einfluss abzuwehren, doch dieser ist immer weiter gewachsen und schon sehr stark, heißt die Situation wird immer akuter. Es ist nicht das was wir auslösen wollten, aber wir lösten es aus um euch zu zeigen, das wir recht hatten und in Lex was herran wächst, was sie irgendwann wenn es stark genug ist sie übernehmen wird und sie dann auch zu Bray führen wird. Denn das wird passieren wenn wir nichts tun, aber da liegt die Entscheidung alleine bei euch.

Rosemary geht hier volles Risiko und weiß, dass es hier schnell nach hinten losegehen kann. Auch sie schaut jetzt nachdenklich, ob es das richtige war, wie sie es den Beiden zeigen wollte, aber wenn sie es nicht so kritisch aussehen lässt wie es nun mal ist könnte man es vielleicht wieder unterschätzen. Alexa greift sich derweil die Hand von Rosemary die bis eben noch auf der Schulter von Alexa geruht hat und entfernt sie recht unschön. Dabei sagt der Blick von Alexa auch schon wieder so einiges aus.

Alexa Bliss
»Fass.Mich.Nicht.An.«

Dabei wurde das Funkeln in den Augen der Sparkle Queen noch einmal einen Tick stärker und wenn Blicke in diesem Augenblick töten könnten, dann müsste Mary in diesem Moment umfallen - denn auch egal was Mary hier versucht zu erklären, scheint das alles keine wirkliche Wirkung auf Alexa zu haben - im Gegenteil. Es scheint alles nur noch zu verschlimmern und so wirklich überraschend kommt das auch nicht, denn nicht umsonst hatte Alexa gesagt, dass sich Mary von der Kleinen fernhalten soll und anstatt das zu tun, haben sie irgendwelche Dämonen auf Lex angesetzt? Der Gedanke an dieses lässt Alexa noch eine Spur ernster drein blicken und das ganze scheint sich hier zuzuspitzen - jedes falsche Wort könnte nun dafür sorgen, dass diese Sache hier komplett eskaliert und das möchte man doch eigentlich nicht sehen - auch wenn die Mehrheit der Fans in diesem Augenblick auf der Seite von Alexa steht. Aber wen wundert das? Immerhin geht es hier um die Kleine und diese ist genauso beliebt wie Alexa selbst.

Alexa Bliss
»Ich hatte dich gewarnt, die Kleine in Ruhe zu lassen. Egal ob nun körperlich oder seelisch, hast du diese Warnung ignoriert und nun dafür gesorgt, dass meine Kleine irgendwelche Alpträume Nacht um Nacht durchleben muss - weil du mit deinen Worten alte Wunden aufgefrischt hast. Und eines kann ich dir jetzt verraten, dass du Tatsache einen Dämonen heraufbeschworen hast, der dir das Leben zur Hölle machen wird.«

So langsam war auch das lodernde Feuer in den Augen von Alexa zu erkennen und das sagte so einiges aus - Alexa tat hier alles um ihre Kleine zu beschützen. Und auch wenn Mary hier unbewusst irgendwelchen Schaden verursacht hat, hat sie mit Alexa nun jemanden den sie sich lieber nicht als Feindin angeschafft hätte. Denn wenn es um die Kleine geht, kann die Sparkle Queen durchaus skrupelloser als sonst schon sein.

Alexa Bliss
»Und dieser existiert nicht nur in deinem Kopf, sondern steht gerade in Fleisch und Blut vor dir. Und wenn sich das mit den Alpträumen bei meiner Kleinen nicht legt, werde ich diesen Dämon auf dich loslassen - das schwöre ich bei allem was mir heilig ist.«

Und die Tonart ließ auch genau das vermuten. Entweder legt sich das mit der Kleinen wieder, oder wir sehen hier demnächst ein Match zwischen Alexa und Rosemary, was bei leibe kein schönes werden wird. Jetzt könnte man vielleicht soagr denken, dass Rosemary ein bisschen vorsichtiger werden sollte, aber das ist wohl ganz anders, denn ihr scheint gerade die Reaktion von Alexa unglaublich gut zu gefallen und hat ein keine Probleme damit, dass ihre Hand energisch weg gestoßen wurde. Sie lächelt in ihrer ganz eigenen Art und geht auch wieder auf Alexa zu un schaut ihr tief in die Augen und scheint da genau was zu sehen, oder zu lesen, was einige wohl schon gedacht haben weg zu sein.

Rosemary:
Aha na was haben wir den da in deinen Augen? Dieses Feuer, diese pure Wut auf uns, dass zeigt, dass auch in deiner Seele lange nicht alles gut ist und sich da auch noch so einige Abgründe aus deiner Vergangenheit verbergen, die raus zu kommen vermögen, wenn Lex mal nicht da ist um dir ein gutes Gefühl zu geben. Anscheinend ist diese Verbindung doch noch nicht wieder stark genug, um deinen Dämon zu besiegen. Die Frage ist was machen wir jetzt damit, wir hätten nichtr ungern Lust dieses Feuer weiter in dir zu empfachen um es aus dir raus zu saugen und auch deine Seele entgültig von der Harley Quinn zu befreien, denn ob du es willst oder nicht, wir sehen genau dieses Feuer und es lodert immer noch stark. Du kannst es sicherlich mittlerweile gut kontrollieren, aber es wird sich nicht für immer einsperren lassen´. Sie werden nach der Kontrolle lächtzen und sie immer wieder einfordern, du wisrt es auch nicht immer verhindern können und auch vielleicht mal wieder deine Freunde, die du so sehr liebst aus deinem Leben verbannen und auch deine Kleine wiedermal zurückweisen. Wir wissen, dass du das nicht hören willst, aber die Wahrheit ist nun mal ein Instrument, was nicht nur gutes hervorbringt. Freunde sind für einen Dämon, der mit einer Seele kämpft ein Erzfeind und er wird sie immer wenn möglich verletzen wollen. Du wirst unbewusst zu einer Gefahr wenn du deine Augen weiter verschließt, aber wir wissen auch, wie unwirklich das sein kann für all diejenigen, die es nicht sehen wollen. Siehe deine neue Person, die sich in dein Herz verirrt hat, die hat auch schon in die Finsternis geblickt und kommt da nicht einfach herraus.

Rosemary ist voll in ihrem Element und lässt alles raus, was sie in ihrem Köcher hat. Sie hat immer gesagt, dass es schwierig werden wird und gerade Alexa wird es jetzt zu spüren bekommen und leider auch Lil Lex, denn auch das Problem schreit nach einer Lösung.

Rosemary:
Wir können uns nicht von deiner Kleinen fern halten, weil sie eine Seele ist, die wir retten müssen, da sie auch dich im Licht hält. Es geht uns nicht nur um sie sondern auch um dich und wir haben es auch schon immer gesagt, dass wird nicht einfach und es wird auch mit einem gewissen Leid verbunden sein, dass können wir nicht mehr verhindern, aber wenn manm so hart sein will hast du es auch zugelassen als du es nicht verhindern konntest, dass Bray sie sie mit seinen Worten vergiftet hat. Er hat was in ihr Ujnterbewusstsein verschlossen, was da gewachsen ist und sie irgendwann auf seine Seite ziehen soll. Wir wollen sie davon befreien, denn tun wir das nicht, dann wird nicht nur sie von der Finsternis verschluckt und sich Bray anschließen, sondern auch du wirst dich dann verfluchen und der Harley Quinn wieder erlauben die Kontrolle zu übernehmen und vielleicht kannst du sie und wir dann auch nicht mehr stoppen sondern nur noch auslöschen. Handeln wir nicht wird es euch das wichtigste zerreißen was ihr habt und das sitzt genau da.

Rosemary deutet dann auf die Region bei Alexa wo ihr Herz sitzt und aknn wieder nur hoffen, dass sie nicht gewaltsam es machen m,uss, denn dann wird es auswirkungen auf viele haben und einiges an Chaos hervor bringen. Es folgt eine Reaktion bei Alexa, die nicht wirklich für etwas Gutes heißen wird - denn sie biss sich leicht auf die Lippe, sah dann einen Moment auf den Boden ehe sie mit einem noch finsteren Blick zu Rosemary sah.

Alexa Bliss
»Es existiert keine Harley Bliss mehr, verstehst du das? Nur weil du die Dinge siehst so wie du sie sehen willst, heißt das nicht das es auch so ist. Meine Fehler habe ich begriffen und alles dafür getan das die Folgen durch ihnen ausgeglichen werden - und das Wichtigste war dafür, dass meine Kleine wieder zu mir findet. Und eines habe ich mir geschworen, dass ich sie egal vor wem auch immer beschützen werde. Ob es nun Maria ist oder nun du mit deinem Psychospielchen - ich warne dich und lege dir nahe, die Kleine und mich mit deinem Hokus-Pokus in Ruhe zu lassen und die Vergangenheit hat gezeigt, dass ich mich wirklich nur ungerne wiederhole. LASS.DIE.KLEINE.UND.MICH.IN.RUHE. kam das jetzt an, Skelettgesicht?«

Bei ihren letzten Worten geht sie noch einmal einen Schritt auf Mary zu, wischt dabei die Hand von Mary aus dem Weg die auf das Herz von Alexa gedeutet hat, steht nun quasi Kopf an Kopf vor Rosemary und verdeutlicht wieder einmal das die Dunkelhaarige keinen Erfolg mit dem hat, was sie vor hatte zu tun - Alexa bleibt in ihrem Verteidungsmodus und versucht alles um die Kleine zu beschützen. Rosemary ist aber auch in einer Art Verteidigungsmodus und will sie eigentlich nur beschützen, aber wenn die Person das dann nicht will wird sie zu was gezwungen, was sie eigentlich nicht will, aber es gibt ja auch den schönene Spruch wer nicht hören will muss fühlen.

Rosemary:
DAS.KÖNNEN.WIR.ABER.NICHT. Wir haben nun mal diese Aufgabe bekommen euch und alle reinen Seelen, zu beschützen, oder wenn schon was passiert ist zu befreien. Vielleicht mag es bei dir nicht mehr so sein oder auch doch. Irgendwas dunkles ist immer da, nur die die Frage ist ja lässt es sich beherrschen, dann ist es zu vernachlässigen, oder muss man was tun und bei deiner Kleinen muss du einfach sehen, wenn wir nichts tun wird sie es noch bitter bereuen und wir wissen nicht, ob du das mit deinem Gewissen vereinbaren kannst. Je länger du wartest, desto schlimmer wird es, denn desto mehr einfluss wird es aur sie nehmen, aber wenn es dich beruhigen würde könnte ich dir sagen, was ich machen würde im groben. Ich muss in ihre Gedanken gehen und das was Bray damals hinterlassen hat raus filtern, aber das geht nicht ohne auch wieder was zu hinterlassen, denn immer wenn ich was nehme, muss ich auch etwas geben und da würdest du ins Spiel kommen, denn du müsstest mir dann was geben, was ich da hinterlassen kann. Zwing mich nicht es unter Zwang zu machen, denn dann kann ich nicht dafür garantieren, dass es funtioniert und dann wird es auch mit einem gewissen leiden geschahen. Eines kann ich dir aber versichern. Du wirst mich nicht einschüchtern und du solltestg aucfh aufpassen bevor du dich mit Mächten anlegst, die du einfach nicht verstehst, denn schau mir doch mal genau in die Augen und sag mir wqas du da siehst.

Jetzt stehen sich beide ganz nah gegenüber und ihre nasen berühren sich fast. Die Fans halten den Atem an und rechnen jetzt eigentlich nur mit einer eskalation in jedem Moment und das Alexa ausrastet und Rosemary versucht zu verscheuchen.

Alexa Bliss
»Ich sehe eine verstörte Frau, die anscheinend keine Ahnung von der Realität hat. Und wage es nicht mir noch einmal zu drohen, klar?«

Jeder in diesem Augenblick wartete nun darauf, dass Alexa ausholt und Rosemary eine verpasst - doch das geschah nicht. Denn die Sparkle Queen ging einen Schritt zurück und auch wenn sie Mary weiterhin mit diesem ernsten Blick ansah, schien Alexa selbst das nicht unbedingt eskalieren lassen zu wollen. Wohl aus Sorge um ihre Schulter, dass sich die Verletzung noch verschlimmern könnte - und wenn das passieren würde, kann sie die Kleine auch nicht mehr beschützen und das schien Alexa um jeden Preis verhindern zu wollen.

Alexa Bliss
»Das war meine letzte Warnung und legen sich die Alpträume bei der Kleinen nicht, werden wir uns wieder sehen und dann verspreche ich dir, dass dann keine Worte mehr fliegen werden.«

Und mit diesen Worten ging Alexa nun aus dem Bild und ließ Rosemary wieder alleine. Es bleibt also abzuwarten wie das zwischen den Beiden weitergeht - und um wohl eine eindeutige Antwort zu bekommen, muss man wohl auch die Meinung von der Kleinen herausfinden und wer weiß, vielleicht wird man das in naher Zukunft herausfinden.

Jonathan Coachman: "Alexa scheint hier keine Scheu zu haben vor Rosemary."
Christy Hemme: "Dass braucht sie aber auch überhaupt nicht."





In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... Chris Saaaaaaabin!"



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.



Chris Sabin ist bereit - seine Theme wird beendet. Er hat aber auch schon weitergedacht, The Future hat ein Mikrofon in der Hand. Und wieder einmal sind es die Zuschauer die ihn eigentlich gar nicht hören wollen, aber ist ihm egal er fängt einfach an.

Chris Sabin
„Aus aktuellem Anlass komme ich hier raus und nicht aus dem Grund mich über den Sieg zu freuen den ich letzte Woche erreicht habe, nein. Ich komme hier heraus um mich einer Person zu widmen.“

Er senkt kurz das Mic, hockt sich auf den Boden und lässt sich mit einer leichten Bewegung nach hinten fallen, so das er mit seinem Allerwertesten auf den Ringboden aufkommt um sich dann Schlussendlich im Schneidersitz in die Mitte des Ringes zu setzen und eine Angenehme Haltung einzunehmen. Es ist die beste Haltung wie man sie von CM Punk kennt - Chris Sabin wird vom Publikum gehasst. Wieder kommt das Mikrofon in Aktion.

Chris Sabin
„Über wen ich hier rede müsste eigentlich jedem hier klar sein, der gute Mann nennt sich The Best in the World - besser aber auch bekannt als CM Punk! Letzte Woche als wir uns gegenüberstanden in einem Last Man Standing Match, nur wir beide ganz alleine - wo jeder eine Chance hatte von fünfzig Prozent. Jeder hätte jeden schlagen können. Doch ich wollte mehr als er - Ich hab ihn über weite Strecken zerstört und verdammt nochmal, jede Aktion hat geschmeckt. Ich habe sie gefeiert - jede einzelne Aktion als er am Boden lag war für mich wie ein Sieg und siehe da - am Ende krönte ich mich als Sieger des Matches - wer ist nun The Best in the World? Bist es immer noch du? Traust du dich wirklich nochmal vor mir gegenüberzustellen und mir zu erzählen dass du The Best in the World bist? Nur zu Punk, du darfst mir gerne Gesellschaft leisten und jedem deine frohe Botschaft verkünden.“

Er streicht sich kurz über den Mund, holt einmal tief Luft und sofort wieder am Mic.

Chris Sabin
„Klar war ich bereits unter Vertrag in dieser Liga. Klar, habe ich Fehler gemacht und war für gewisse Zeit nicht zu sehen. Durchaus kann es sein das diese Person ihre Karriere in der Liga hier schon seit einiges Aufbaut. Darf man sich mal kurz so Vorstellen – ich quasi ein Urgestein des Wrestling Empire's. Leider aber noch nichts erreicht. Mag auch gerne an der Vergangenheit liegen, das man sich immer wieder etwas Versprochen hat und dieses Versprechen nicht gebrochen worden ist, mag alles sein. Ich bin absolut kein Freund von dieser Abhängigkeit. Ich bin ein Mann der auf sich alleine gestellt durchs Leben kommt. Zudem stelle ich mich meinen Herausforderungen. Ich stelle sie mir und ich versuche diese Herausforderungen, egal wie groß sie sind zu Bewältigen. Nichts weiter. Ja, das versuche ich und höre damit auch nie auf.“

Die Fans sind am buhen. Seine Stimme verstummt in der Halle und umso lauter wird die Crowd mit den Rufen.

Chris Sabin
„Ich sagte schon das wir alle keine Unschuldslämmer sind, nein. Würde ich auch nie Behaupten denn ich kenne diese Welt und ich weiß was in ihr Vorgeht. Das alles hier ist nur ein Spiel. Ein Spiel für euch und auch ein Spiel für uns. Aber in diesem Spiel gehen wir alle mit unseren Persönlichkeiten ein. Ja, kein Scherz. Und nein, ich mache hier nicht auf irgendwas mit Psychologe. Wir bauen unsere Empfinden, unsere Gefühle. Das Glück, den Hass und wie eben gesagt unsere eigene, Individuelle Persönlichkeit hier mit ein. Stellt man sich mal vor, das wir alle gleich wären. Dann aber bitte so wie ich! Ich glaube ihr habt das Verstanden. Brauche ich nicht weiter bzw näher drauf eingehen.“

Sabin senkt sein Mic, blickt sich in der Halle um. Und erneut mit der Hand über den Mund bevor das Mic wieder angesetzt wird.

Chris Sabin
„Es sind Worte gefallen über die ich erst einmal Nachdenken musste. Ja, keine leichten Worte. Austeilen und einstecken. Ihr wisst schon. Ich teile aus, stimmt. Sieht man jetzt gerade. Aber sobald er mir eine Antwort geben wird, was ich bezweifle, denn er hat Angst davor entlarvt zu werden. Angst davor das die Leute, die hier die Fäden ziehen auf entzug gehen und diese Droge, diesen Typen nicht mehr haben wollen. Ja, das ist die Angst des Mannes über den ich hier das Wort erhebe. Nichts desto trotz würde ich auch seinen Worten lauschen, genau wie es hier alle tun. Ich würde ihm zuhören, würde die Worte welche er gegen mich aus seinem Maul heraus quarkt, gut merken und würde dann einstecken. Ich würde das machen, was ihm sehr schwer fällt. Und dennoch würde ich mit gehobener Stirn die Halle verlassen und mir eins grinsen. Eigentlich würde ich gerne seine Meinung dazu hören wollen, auf der anderen Seite aber werde ich mich mit diesem Arschlecker nicht in einen Ring stellen.“

Erneut senkt der Detroiter das Mic und blickt direkt in die Kamera. Sein Gesichtsausdruck ist ziemlich ernst, aber will gleich weiterführen.

Chris Sabin
„Ihr habt euch alle blenden lassen. Ihr bekommt dieses Theater ja auch nicht mit. Behauptet, ich sei zu nichts anderes zu gebrauchen. Sei mit anderen an meiner Seite einfach nur ein kleiner Stein im Schuh der stört. Ja, das wird behauptet. Und? Interessiert mich eigentlich auch nicht im geringsten was du dazu sagst und was deine Meinung dazu ist. Ich brauche nicht mehr als das, was mich immer auszeichnete. Meinen Ehrgeiz, meinen Fokus und das pure Wrestling. Es wird eine Schlacht werden, es wird weder für dich noch für mich ein Spaziergang auf diesem Gebiet das einer vergöttert und der andere verabscheut. Ich habe meine Hausaufgaben gemacht, ich bin bereit mich und dich zu überwinden um in diesem Match für eine Überraschung zu sorgen. Ich bin CHRIS SABIN! THE BEST IN THE WORLD!“

Chris Sabin steht auf, er lacht auf. Er hat sich tatsächlich den Namen von CM Punk angeeignet - er nennt sich selber jetzt "The Best in the World". Chris steht vor der Kamera und formt tatsächlich beide Arme zu einem X - und hält sie vor seiner Brust. Die Theme des Detroiter's ertönt und der Mann verlässt den Ring.

Jonathan Coachman: "Was ist denn in Chris Sabin eingefahren?"
Christy Hemme: "Hat er wirklich einen auf CM Punk getan? Es wäre nicht das erste Mal bei ihm."



5th Match
Singles Match


Bayley vs. Rosemary
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Man merkte direkt zu Beginn das Bayley noch nicht bei einhundert Prozent ist. Sie schien noch etwas bedenken wegen ihrer Schulter zu haben und das war natürlich ein Vorteil für Rosemary den sie eiskalt zu nutzen wusste - so war es auch nicht verwunderlich das Bayley zwar Anfangs mehrere Aktionen zeigen konnte, aber ab der Mitte war es lediglich Rosemary die die Oberhand übernahm und es jetzt nur noch eine Frage der Zeit war, bis die bizarre Dame den Sack zu macht. Nach einem kurzen Gegenstoß von Bayley war es dann Rosemary die mit The Red Wedding das Match für sich entscheiden konnte.

Siegerin: Rosemary!



Die 97. Ausgabe von Monday Night Inception neigt sich dem Ende zu. Der Main Event ist nur noch wenige Minuten entfernt und die Stimmung in der Halle ist am Überkochen. Seth Rollins vs Kenny Omega - So steht es auf der Match Card für den heutigen Abend und damit treffen zwei absolute Lieblinge der Fans aufeinander. Noch vergangene Woche wäre dieses Match wahrscheinlich undenkbar gewesen und heute könnten die beiden kaum verbissener zueinander stehen. Am Ende des Countdown PPV's kehrte Omega dem Final Doom den Rücken, mit der Aussage, dass dieser nicht besser sei als das Corporate Kingdom selbst. Da ist es nur wenig verwunderlich, dass sich so mancher Superstar auf den Schlips getreten fühlt und zu eben diesen gehört Seth freaking Rollins. Zuvor springt allerdings noch einmal der Titantron an und sofort schlägt die Stimmung in der Halle um. Zu sehen ist eine Tür auf der zwei Namen untereinander stehen, welche dafür bekannt sind, diese Reaktion auf sich zu ziehen. "Mike & Maria Kanellis-Bennett". Für ein paar Sekunden verweilt das Bild genau so, bis sich der Schatten einer Person auf diese legt. So mancher Fan mag daran schon erkennen, um wen es sich handelt, oder zu mindestens eine Vermutung. Als dann eine Hand nach der Türklinke greift, diese nach unten drückt und die Tür schon förmlich aufwirft, besteht allerdings kein Zweifel mehr. Bei dieser Aktion tritt die Person nämlich komplett ins Bild und auch wenn man sie nur von hinten sieht, lässt die schulterlange blonde Haarpracht und die Worte "Here to hug the World" auf der Rückseite des Shirts keinen Zweifel daran, dass Kenny Omega den Bennetts gerade einen Besuch abstattet.

»Kenny Omega«
"Here's Kenny!"

Dieser Ausruf sorgt für einige Lacher in der Crowd, während man innerhalb des Locker Rooms eher weniger begeistert reagiert. Maria schreit in klassischer Shining Manier kurz auf, während, der im Rollstuhl sitzende, Mike lediglich sehr perplex dreinschaut. Zeit für eine Reaktion wird ihm auch nicht gelassen, denn Omega stürmt schon fast den Raum und tritt Mike einmal geradewegs gegen die Brust, wodurch er mitsamt Rollstuhl nach hinten umfällt. Dabei überschlägt er sich und kommt so auf dem Bauch zum liegen. Allerdings nicht für lange, denn der Cleaner packt ihn kurzerhand am Kragen, zieht ihn daran nach oben und schleudert ihn geradewegs gegen die Wand. Ein weiterer Schrei von Maria folgt, welche sich fast schon panisch ein paar Schritte entfernt, um nicht möglicherweise auch etwas ab zu bekommen. Langsam stapft Kenny seinem Ziel hinterher, packt sich erneut den Kragen seines Oberteils und hilft ihm wieder auf die Beine. Anschließend wird Bennett gegen die Wand gedrückt und Kenny starrt ihm hasserfüllt in die Augen. Mike hebt beide Hände in die Höhe, um zu signalisieren, dass er sich wohl ergeben will, doch das interessiert den World Champion nur wenig. Viel mehr lässt er seine Faust gegen die Schädelseite des selbsternannten Königs krachen. Ein weiterer Schlag an die selbe Stelle folgt, bevor Kenny sein Knie in die Magengrube seines Rivalen hämmert. Hustend sinkt Mike auf die Knie und liegt somit zu Füßen des Kanadiers.

»Kenny Omega«
"Was ist los, Mike? Du wolltest doch einen letzten Kampf. Das gerade ist ziemlich enttäuschend."

Mike wendet seinen Kopf zur Seite und schaut zu Kenny hinauf, doch auch dieses Mal kommt er nicht zum Antworten, denn Kenny holt aus und verpasst ihm einen ordentlichen Tritt in die Rippen, welcher diesen dazu zwingt, sich zur Seite zu rollen. Weit kommt er damit aber auch nicht, denn dort wartet schon die nächste Wand auf ihn, welche ihm den möglichen Fluchtweg abschneidet. Wieder folgt Omega seinem Ziel auf dem Fuße und auch wenn es mit jedem Mal schwerer zu werden scheint, wird Bennett ein weiteres Mal nach oben gehievt. Anders kann man das schon fast nicht mehr beschreiben. Ein wirklich irrer Blick liegt im Gesicht des World Champions, welcher Bennett nun mit einer Hand fixiert, indem er diese gegen dessen Brust drückt, während die andere sich am Nacken positioniert. Begrüßten die Fans dieses Szenario zu Beginn noch sehr, ist es inzwischen relativ ruhig in der Halle geworden. Manche Eltern halten ihren Kindern sogar die Augen zu, während andere einfach nur fassungslos auf den großen Bildschirm starren. So kennt man Omega nicht und das scheint sogar die meisten seiner Fans zu schockieren. Dieser dreht sich nun um 180° und schwingt Mike durch die Hand in dessen Nacken dazu, erneut quer durch den Raum zu segeln. Wohl ganz zu seinem Glück landet er hierbei auf der Couch, welche durch den Aufprall ebenfalls nach hinten umkippt. Schwer atmend umrundet Omega das Sofa und schaut auf den regungslosen Körper zu seinen Füßen hinunter. Fertig ist er ganz offensichtlich noch immer nicht, den er greift wieder nach seinem Gegner aus der nächsten Woche. Wobei man diese Match Ansetzung inzwischen wohl durchaus anzweifeln dürfte. Mike befindet sich nun wieder auf den Knien, was Kenny dazu veranlasst, in die Hocke zu gehen, sodass sich die beiden auf Augenhöhe befinden.

»Kenny Omega«
"Seid vorsichtig mit dem, was Ihr euch wünscht, eure Hoheit."

Damit richtet sich Kenny wieder auf, macht einen Schritt zurück und hämmert sein Knie unter das Kinn des ehemaligen World Champions, welcher wie ein nasser Sack nach hinten umkippt und regungslos liegen bleibt. Kenny rümpft kurz die Nase, bevor er sich abwendet. Für Maria das Zeichen, zu ihrem Ehemann zu eilen. Wie wild beginnt sie auf diesen einzureden und versucht irgendeine Reaktion zu bekommen. Dieses Unterfangen bleibt allerdings ohne Erfolg und weiter versuchen kann sie es nicht, denn Omega tritt erneut in die Szenerie, in der linken Hand den Griff des Rollstuhls haltend. Emotionslos starrt Kenny auf Maria hinab, welche seinen Blick erwidert. In ihren Augen kann man erkennen, dass ihr diese Situation nicht ganz geheuer ist. Als der Cleaner sich dann hinunterbeugt, rutscht sie rückwärts von ihm und Mike weg, was den Weg für Kenny wieder freimacht. Damit befindet sich Bennett ein weiteres Mal in den Fängen seines Rivalen, welcher ihn auch sogleich nach oben hievt und in dem Rollstuhl absetzt. Diesen dreht Omega kurzerhand so, dass er beide Griffe packen kann und schon schiebt er Mike am Kameramann vorbei, auf den Korridor hinaus. Fragend wird er von einem Worker angeschaut, welcher wohl auf den Tumult aufmerksam geworden ist, doch diesen ignoriert Kenny bewusst und macht fast schon gemächlich ein paar Schritte den Gang hinunter. Mit jedem Schritt wird er allerdings schneller, was es dem Kameramann schwer macht ihm zu folgen. Das muss er allerdings gar nicht, denn nachdem Omega einige Meter Fahrt aufgenommen hat, lässt er den Rollstuhl einfach los, welcher mitsamt Mike gegen ein Rolltor knallt und zur Seite umkippt. Damit liegt Bennett erneut am Boden und rührt sich nicht mehr. Kommentarlos dreht sich Omega um und marschiert den Weg zurück, den er gerade noch entlanggelaufen ist. Natürlich kommt ihm da Maria entgegen, welche ihn zwar wütend anfunkelt, doch kein Wort in seine Richtung verliert. Anschließend rennt sie den Gang weiter entlang, bis sie bei Mike angekommen ist, neben welchem sie sich wieder hinkniet. Auch am Kameramann läuft Omega wortlos vorbei, welcher ihm noch einmal hinterherschwenkt, bevor sich der Titantron wieder schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Das tut weh."
Christy Hemme: "Und das sieht man Mike Bennett auch an."





Wieder war die Arena in völlige Dunkelheit geüllt als jenes Video auf der Leinwand zu sehen ist, welches vor einigen Wochen bereits zu sehen gewesen ist. Wer kann sich nicht daran erinnern als kurz darauf Kenny Omega von unbekannten, maskierten Männer angegriffen wurde. Als das kurze Video endet, erkennen wir wieder die drei maskierten Gestalten, wie schon bei ihrem ersten Auftritt. Auch diesmal ist der Tisch vor ihnen mit weiteren Masken bestückt und einer hatte ebenso wieder eine Liste zur Hand. Genau dieser Maskierte Mann übernimmt wie damals den Wortführer und auch diesmal ist die Stimme durch technische Hilfsmittel verzerrt.



The DCC
»Vielleicht habt ihr die Gesichtslosen vergessen. Unsere Botschaft vor einigen Wochen nicht ernst genommen. Doch wir lassen euch alle wissen, Wir sind noch zugegen. Unsere Stimme wird nicht versiegen. Im Gegenteil, Wir werden uns zeigen wenn niemand mit unserem Erscheinen rechnet. So wie es vor einigen Wochen einem Mann mit Namen Kenny Omega geschehen ist. Auch er wird unsere Warnungen zwar vernommen haben aber nicht wirklich ernst genommen hat. Ein Fehler. Ein großer Fehler, denn wir haben angekündigt das wir Namen auf dieser Liste hier stehen haben. Kenny Omega ist ein Name von vielen. Viele, sehr viele weitere Namen sind auf dieser Liste vertreten und niemand sollte sich in Sicherheit vor uns, den Gesichtslosen wähnen. Der nächste unserer Schritte im Empire wird folgen und unser Versprechen das wir euch allen gaben wird eingehalten werden. Vergesst eines nicht, unsere Taten sind das Resultat eurer Handlungen. Wir erledigen nur das wozu wir berufen wurden, was uns jene Stimmen befohlen haben und was ein jeder einzelne von euch in diesem Empire heraufbeschworen hat. Wir bringen & stehen auch weiterhin für: DESTRUCTION. CHAOS AND CRISIS.«

Und mit diesen Impressionen der drei maskierten Gestalten in ihren Anzügen so wie ihrer eindeutigen Botschaft an das The Wrestling Empire, endet die Videoübertragung.

Jonathan Coachman: "Zum letzten Mal wer sind diese Leute?"
Christy Hemme: "Viele Namen sind auf ihrer Liste - Omega ist wohl der erste oder? Er wurde ja namentlich erwähnt."



Countdown hat seine Spuren hinterlassen und wirkt auch bei manchen, die daran beteiligt waren immer noch nach. Einige Geschichten haben vielleicht eín Ende gefunden und manche neue Geschichten tun sich jetzt erst auf und werden in den nächsten Wochen und vielleicht auch Monaten das Bild prägen, was die Fans zu Gesicht bekommen. Am Titantron sieht man eine Frau, die zwar heute nicht aktiv im Ring stehen wird, aber sich dennoch alles anschauen will. Es ist der Boss Sasha Banks, die leider die Chance verpasst hat sich als erste Starfire Championese zu fühlen zu dürfen, aber sie wirkt jetzt nicht so, als wäre sie in der Zeit wieder emotional auseinander gebrochen, eher ganz im Gegenteil. Sie scheint eher genau zu wissen, wohin sie will und was sie da will. Sie schreitet weiter und sie ist dann doch überrascht, denn dann trifft sie doch eher auf die Person die sie gesucht hat als sie es gedacht hat. Sie steht dann nicht wie sich vielleicht viele gedacht haben wieder vor Becky oder vielleicht auch Candice, sondern es geht um eine Sache, die sie indirekt betroffen hat, in der sie aber auch eine entscheidende Rolle gespielt hat. Sie steht vor Maria Kannellis, die gegen Alexa Bliss angetreten ist, aber nach dem Match haben sie nichjt gestoppt sondern weiter gemacht und da kam dann auch Sasha ins Spiel, die dann mit Priscilla zusammen ohne absprechen Alexa geholfen hat. Jetzt ist sie aber doch einigermaßen geladen und will Maria einge Sachen klar machen und ihr auch einiges sagen, was unbedingt jetzt raus muss.

Sasha Banks:
Oh ok habe nicht damit gerechnet dich so schnello zu finden, aber umso besser, denn dann kann ich dir jetzt endlich einige Dinge sagen, die mir kräftig gegen den Strich gehen und wo mich einige auch unterstützen werden. Ich meine das du immer noch in den Spiegel schauen kannst dir nicht am liebsten selber eine reinhauen willst kann ich nicht verstehen, denn du bist ganz ehrlich eine Schande für all das was Frauen in diese Geschäft sich in den letzten Jahren erarbeitet haben, denn dich interessiert das einfach alles nicht und du kümmerst dich nur darum das du deinen Titel behälst. Ich meine gut es ist gerade in unserer Division meist ein Einzelgeschäft, aber das einem so alles am Arsch vorbei geht und man alle Regeln und alles was man an einen respektieren könnte egal ist und für sich nicht existend ist kann ich nicht verstehen. Gut aber das spricht einfach nur das du einen schwachen Charakter hast und du genau weist, dass du es anders nicht schaffen kannst. Immer noch was mich eigentlich nicht dazu treibt mich so bei dir aufzuregen, denn dann hätte ich dir das doch schon gesagt bei unserem ersten Treffen, was schon nicht so der Renner war, aber wenn wir nochmal daran zurückdenken, dann wirst du vielleicht drauf kommen wo es hackt. So viel Zeit haben wir aber auch nicht darauf zu warten und deswegen werde ich es dir sagen. Ich habe dir damals gesagt, dass mir völlig egal ist was du tust, solange es mich nichts angeht, doch das hat sich geändert. Bei dem Match mit mir und Bayley ging es schon los und da hab ich eingegriffen, es aber nochmal dabei belassen, denn meine Situation war da noch schwieriger als jetzt und jetzt greifst du Alexa auch noch an und willst auch sie verletzen und jetzt ist ein Punkt erreicht, an dem ich es mir nicht mehr anschauen will. Jetzt geht es mich etwas an und jetzt hast du auch ein Problem mit mir, aber ich bin nicht mehr die Sasha von damals, also geb ich dir nochmal eine Chance, aber da du sie sowieso nicht annehmen wirst und ich das auch nicht gehofft habe haben wir beide nur ein Problem.

Sasha hat jetzt viel geredet, aber es waren auch einige Dinge, die sie auch einfach mal sagen musste und daher wird diese Situation jetzt so weiter laufen und man wird abwarten, wie Maria darauf reagiert. Im ersten Moment wirkte Maria wirklich ein wenig überrascht durch die klare Ansage hier von Sasha, welche direkt auf die ein preschte ehe Maria diese überhaupt realisiert hatte. Nun blickte die Queen jedoch mit einem überheblichen Grinsen zu Banks.

Maria Kanellis-Bennett:"Och das ich ja wirklich niedlich. Vielleicht solltest du dich mal mehr um deine Angelegenheiten kümmern, als sich in den Dingen von anderen Leuten einzumischen. Doch stimmt ja, ich vergaß. Du versuchst seit Neustem eifrig Karma Punkte zu sammeln. Bist du dir sicher das du möchtest das dein Weg dich dabei an mir vorbei führt?"

Wo der Tonfall von Maria zunächst noch recht belustigt gewesen war, wurden die abschließenden Worte dann doch etwas bedrohlicher ausgesprochen und so blickte Maria dann nun auch um einiges finsterer zu der Dame vor sich, denn eigentlich hatte sie wirklich gar keine Lust sich jetzt auch schon wieder mit Banks herrum zu schlagen, derzeit waren wirklich auch wieder alle da um ihr auf die Nerven zu fallen und so blickte Maria nun auch immer noch mit wenig Begeisterung zu Sasha.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich würde dir ja raten, mach dir mal weniger Gedanken um meine Person. Denn eines ist sicher, ich bin eine Nummer zu groß für dich. Und du hast doch genug damit zu tun dir hier neue BFFS zu machen, denn das scheint ja mittlerweile das Einzige zu sein was für dich zählt. Ich muss wirklich sagen du bist noch bemitleidenswerter als bei unseren letzten Aufeinandertreffen."

Und nachdem Sasha zuvor deutlich gesagt hatte was sie von Maria hielt, tat diese nun das selbe und blickte die Dame vor sich demnach noch äußerst herablassend an. Sasha macht diese Art echt wütend, aber sie muss sich hier beherrschen, denn jetzt einfach auszurasten würde ihr wahrscheinlich nicht gut bekommen und so muss sie sich weiter auf das reden beschränken, zumindest für das erste. Nun muss sie erst mal dagegen halten und maria die Stirn bieten, denn so einer arroganten Person wird sie nicht klein beigeben.

Sasha Banks:
Du glaubst gar nicht wie gerne ich dir jetzt dieses arrogante Grinsen aus deinem Gesicht schlagen würde, aber davon habe ich nichts außer ärger. Ich soll mich nicht in Angelegenheiten einmischen, die mich nichts angehen? Naja ich weiß, dass es für dich nicht zu verstehen ist, denn du hast sowas nie kennen gelernt, aber ich habe mich nie in Angelegenheiten eingemischt die mich nichts angehen. Alexa ist meine Freundin und daher ist es was anderes, aber du kannst es wie gesagt nicht verstehen was das beudeutet, denn so wie ich das sehe und es mir auch vorstellen kann, hast du nie wahre Freunde besessen, weil du zu wahrer Freundschaft gar nicht in der Lage bist. Das macht dein Leben ziemlich arm, wenn ich das mal so sagen soll und gaher müsste ich eigent5lich traurig für dich sein, aber dein Caharkter macht es mir einfach das zu unterdrücken.

Sasha zuckt mit den Schulter und ist sich sicher´, die Situation genau richtig eingeschätzt zu haben. Doch immer noch ist es nicht zufrieden stellend, denn sich nur weil sie ein paar Dinge in Ordnung bringen will, als schwach darstellen zu lassen kann sie nicht so stehen lassen, aber auch ihr wurden einige Dinge klar, nach dem sie bei Countdown gegen Becky Verloren hat.

Sasha Banks:
Aber wenn du denkst, dass mich meine ganze Situation schwach macht, dann hast du dich ziemlich schief gewickelt, denn es macht mich eigentlich nur noch stärker, weil ich nämlioch teilweise nicht mehr nur noch für mich kämpfe, sondern es verlassen sich auch welche auf mich und auch für sie muss ich da sein, wenn sie mich wie bei Countdown brauchen, aber wenn wir hier schon von schwachen Personen sprechen, dann können wir dich doch ganz oben auf diese Liste setzen, denn du hast es geschafft aus dem Womans Titel innerhalb kürzester Zeit eine Lachnummer zu machen und wenn das so weiter geht wird sich für dich bald keiner mehr interessieren und alle nur noch Becky herausfordern, denn im Gegensatz zu dir hat sie es nicht nötig sich helfen zulassen, von gleich einer ganzen Horde von Lakeien. Du bist der traurige Rest einer Phase´, wo es nur darum gíng gut auszusehen und was man und was man im Ring kann war nicht von belangen. Du magst es zwar nicht merken, aber ungewollt wirst du immer mehr zu meiner Angelegenheit. Mein Weg wird mich zu dir führen und auch an dir vorbeit, über dich drüber oder auch durch dich hindruch. Egal wie es passiert, ich werde mich dir stellen und dann wirst du sehen, dass du mit deiner Arroganz auch sehr böse auf die Schnauze fallen kannst.

Jetzt hat Sasha ein kleines Lächeln auf dem Gesicht, doch im Gegensatz zu Maria ist es nicht arrogant, sondern eher selbstbewusst, was aber auch manchmal schwer zu erkennen ist. Und immer noch zeigte sich in Marias Gesicht eine äußerst belustigte Mimik, offenbar schien sie Sasha hier nicht für voll zu nehmen und nachdem diese dann auch endlich fertig gewütet hatte, war es auch wieder Maria welche auch noch etwas zu sagen hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Ach wirklich niedlich, sag mir wie lange sind du und Lexy nun Best Friends? 3 oder sind es schon 4 Wochen? Du bist einfach naiv und dumm und das zeigst du mit jedem deiner Worte. Und dies ist einer der vielen Gründe warum ich dir im Ring immer überlegen sein werde. Und um nochmal zu deiner kleinen Freundin zurück zu kommen, lass dir eines gesagt sagen Blondie hat jedes Quartal irgendwelche neuen Buddys und soll ich dir mal was verraten! Am Ende endet es immer gleich, nämlich im großen Geheule. Also geh mir hier nicht auf die Nerven und mach deine Erfahrungen, doch ich rate dir dich nicht wie ein kleiner Kleffer an einem Pittbull festzubeißen."

Eine klare Ansage dazu wie Maria das ganze hier sah und so verschwand nun auch für einen Augenblick das Grinsen der Queen und sie schaute Sasha einen ganzen Moment lang düster in die Augen. Maria hatte keine große Lust sich mit der Dame zu beschätigen, doch wenn sie es drauf anlegte konnte sie gerne spüren was es bedeutet gegen sie im Ring zu stehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Ach und übrigens ich kann mir meine Arroganz im Gegensatz zu anderen Leuten sehr wohl erlauben. Denn ich bin dazu in der Lage Dinge zu vollbringen wovon andere nur träumen. Also überleg dir lieber noch einmal ganz genau ob DU dich wirklich mit der Queen messen willst, denn Schätzchen das kann nur zur Blamage führen."

Und da war auch wieder der übliche spottische Unterton und auch wieder das herablassende Grinsen in Marias Gesicht zu erkennen. Sasha reißt darauf nur die Augen auf und haut sich einmal selbst vor dem Kopf, was aber wieder einmal ironisch aussieht und so auch sicherlich gleich mit Worten untermalt wird.

Sasha Banks:
Ach ja verzeihen sie mir bitte ich dummerchen und Nailing bedeneke einfach nie meine Schritte bevor ich sie mache. Sag mal ganz ehrlich wqillst du mich verarschen? Ich muss mir hier von dir anhören, was und wem ich vertraue und wem nicht und mit wem ich mich anlegen sollte und mit wem ich mich anlegen sollte und wem nicht? Komm schon warum willst du uns das immer sagen es glaubt dir doch schon lange keiner mehr, was du sagst, außer deinen Lakeien, die anscheinend keinen eigenen Willen oder kein eigenes Rückrad besitzen. Ich vertraue Alexa egal was du sagst und nach dem was wir alles durchgemacht haben sowohl Böses als auch Gutes kennen wir uns denke ich schon ziemlich gut um den jeweil anderen genau einschätzen zu können. Esd wiederlegt einfacxh jeden deiner Worte und das ich naiv und dumm sein soll ist deine eigene verschrobene Meinung, auf die ich sowieso keinen Wert lege. Ach ja aber das war ja noch nicht das witzigste. Noch lustiger finde ich, dass du dich mit einem Pitbull vergleichst, also für bist du eher hochnäsiger Pudel, der sich alles hinterher tragen lässt und sich wahrscheinlich auch von seinen Untergebenen sein Fell putzen lässt, weil die Dame sich selber zu fein dafür ist. Also als großes Bild echt ein Pudel, der von streunenden Kötern solange beschützt wird, wie sie es können, bevor sie untergehen und du dir dann wieder neue suchst, denn sind wir mal ehrlich, für dich hast nur du wert und vielleicht auch noch dein Mann, aber dann hörst doch schon auf und alle anderen, die meinen gut mit dir auszukommen benutzt du nur.

Das zu der einen Sache, aber es gab ja noch was anderes, was ihr Interesse geweckt hat und sie jetzt nutzen will, denn hier hat sie eine Chance sich weiter zu zeigen und sich vielleicht für höhere Aufgaben zu qualifizieren.

Sasha Banks:
Du verbringst keine Sachen du lässt sie nur verbringen und es ist interessant zu wissen, wann dein Kartenhaus zusammen fällt und du nichts mehr erreichen wirst. Du aber sagst doch du bist mir überlegen und wirst mich blamieren, wenn ich gegen dich antreten würden, dann ist es doch ganz einfach. Zeig uns allen doch was deine Worte wert sind, auch wenn ich damit rechnen muss, dass auch wenn ich dich besiegen würde mich die anderen daran hindern werden, aber auf einen versuch würde ich es nur zu gerne ankommen lassen, also was sagst du? Hast du genug Arsch in der Hose um deine Worte zu beweisen?

Sasha verschränkt die Arme und ist sich sicher, dass sie macht, was sie will und sich auch genau drüber Gedanken gemacht hat, auch wenn einige das vielleicht nicht gut finden werden, ist sie auch immer noch für ihre Worte und Taten Selbstvernatwortlich. Falls Maria sich über Sashas Worte Ärgern sollte, war der Queen dies in diesem Moment nicht im Gesicht zu erkennen, sie machte hier weiter gute Miene zum bösen Spiel und blickte mit Spott in den Augen zu Sasha.

Maria Kanellis-Bennett:"Weißt du bei all deiner Naivität und Dummheit halte ich dich dennoch irgendwo für schlau genug das du selber wissen wirst was du teilweise hier für einen Stuss von dir gibst. Natürlich setze ich in meinen Matches meinen Kopf ein und ja ich greife auf gelegentlich auf die Hilfe meiner Partner zurück, jedoch habe ich hier mehr Matches alleine bestritten und erfolgreich gewonnen als du wahrscheinlich in deiner ganzen Karriere. Und das du hier was anderes behauptest zeigt mal wieder wie wenig du über deine Queen weist, was traurig ist. Denn wenn ich deinen Worten so lausche muss meine Person dich ja doch so ziemlich beschäftigen."

Nach diesen Worten zeichnete sich dann auch wieder ein breites freches Grinsen in dem Gesicht von Maria ab während sie Sasha dann auch noch einmal abfällig musterte, im Anschluss atmete die Queen tief durch bevor sie wieder zu der Dame vor sich blickte.

Maria Kanellis-Bennett:"So während ich mich als Championess und wichtigste Dame diese Liga nun wieder um die wichtigen Dinge kümmern werde, würde ich vorschlagen suchst du deine kleinen Freundinnen und ihr geht ein wenig spielen. So haben wir alle was davon, ihr habt euren Spass...naja bei was auch immer. Und ich kann in Ruhe meinen Angelegenheiten nachkommen."

Und wieder war Marias Ton voller Spott und doch zeigte sich in ihren Augen das sie nun wirklich keine Lust mehr hatte sich hier weiter mit Banks zu unterhalten, immerhin hatte sie noch was Wichtiges zu tun an diesen heutigen Abend und sie sollte nun eigentlich bei ihren Ehemann sein. Sasha schüttelt nur mit dem Kopf, aber mit einem entschlossenen Gesichtsausdruck und sie weiß sicherlich was sie hier macht und was sie vielleicht auch hier anfängt, aber Alexa hat sich für sie eingesetzt und das selbe will sie hier auch ein bisschen tun.

Sasha Banks:
Ja gut geschenkt du setzt deinen Kopf ein, aber lange nicht dein Gewissen, was du vielleicht noch nicht mal besitzt. Dieses würde dir dann nämlich sagen, dass deine ganzen Erfolge nichts Wert sind und dir auch kein wirkliches Anerkennen bringen wird. Du verlässt dich auch andere und hast eigentlich keine eigene Stärke und sollte es dann mal hart auf hart kommen in der nächsten Zeit, dann wirst du auch versagen. Du verspielst damit allen Respekt und positiven Gedanken, die die Leute vor dir haben. Klar magst du auch mal alleine Matches gewonnen zu haben, aber auch da werden sicher deine Gegner abgelenkt sein, wenn wir mal demnächst im Ring stehen wird es nicht passieren. Ich werde dich entweder schlagen oder untergehen und auch dann wirst du mich nicht los, denn ich kann schon echt penetrant sein, wenn ich etwas haben will. Du bist sicherlich nicht meine Queen und mir auch sowas von egal. Ich werde wie schon gesagt nur nicht zuschauen, wie du mit deiner Gruppe machst was du willst Ich weiß was ich tue, nur weißt du das auch, denn du scheinst nicht zu wissen, mit wem du dich anlegst, aber das wirst du schon sehen, was es bringt, wenn man sich wieder auf seine guten Tugenden besinnt.

Sasha geht dann auch an Maria vorbei, aber so, dass sie an ihrer Schulter hämgen bleibt und ihr so einen mitgibt. Die Fans jubeln Sasha zu und wollen auch sehen, wie The Boss der Queen ihre Grenzen aufzeigt. Maria hingegegn blickt nur einen Augenblick düster drein, als Sasha sie anstupst. Doch schnell kehrt der übliche übelegene Gesichtsausdruck zurück in Marias Gesicht während sie Sasha hinter blickt und die Kameras mit diesem Bildern wieder wegschalten.

Jonathan Coachman: "Mit dem Boss sollte man sich also nicht anlegen."
Christy Hemme: "Sie scheut sich keiner Herausforderung."



BURN IT DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWN




Die Klänge sie dröhnen lautstark in der Halle, kurz gehen die Lichter auch aus in der Halle nur um dann erst richtig grell zu werden und wir alle Beobachter werden wie Da Man aus dem Eingangsbereich erscheint und damit das Publikum versucht zu elektrisieren. In der Mitte stehend der Rampe, streckt er seinen rechten Arm raus nur um mal zu den Zuschauern durchzugehen, dann seine beiden Arme nach oben und mit einem Schritt haut er mit rechts nach vorne und ebnet sich den Weg nach vorne um zum Ring zu gelangen.



Greg Hamilton: „from Davenport, Iowa
weighing at 217 pounds! ... SETH ROLLINS!"


Natürlich hält er auf der Bühne einige Momente inne und genießt seinen Auftritt in The Wrestling Empire. The Architect setzt nun seinen Weg zum Ring fort und läuft die Rampe herunter. Er würdigt dem Publikum sogar ein paar seiner recht belanglosen Gesichtsausdrücke, Schwungvoll klettert er zwischen das mittlere und obere Seil um in den Ring zu gelangen und einen Ringpfosten hinaufzuklettern. Oben präsentiert Seth sich erneut dem Publikum, heute scheint er komplett anders drauf zu sein, etwas enttäuscht wohl darüber dass er letzte Woche sich nicht als Intercontinental Champion hat krönen können und lässt deswegen den obligatorischen Ablauf auf dem Turnbuckle. Sein Blick geht zu den Zuschauern und springt auch von oben wieder runter in den Ring hinein.



The Man steht in der Mitte des Ringes - trotz der Niederlage die Fans stehen immernoch komplett hinter ihm. Mehr zum pushen dass er einfach immer weiter machen soll. Und dass will er auch zeigen, heute Abend steht ihm Kenny Omega gegenüber und doch will er einige Worte erstmal loslassen. Das Mikrofon in der Hand und wir dürfen hören was uns Seth Rollins zu sagen hat.



S E T H R O L L I N S
Kenny Omega! Unser World Heavyweight Champion! Man könnte sagen wenn nicht der Beste World Heavyweight Champion dieser Company, jemand der uns ziemlich weiterhelfen konnte und alle Mitglieder des Corporate Kingdom's besiegt hatte. CM Punk war der erste, Mike Bennett sein Nachfolger, Chris Sabin folgte ihn und zu guter letzt wie wir alle es gut gesehen bekommen haben - Shane McMahon! Ein wundervoller Abend - für ihn. Ganz zu schweigen von meinem, wieder einmal habe ich euch enttäuscht und wieder einmal habe ich es nicht geschafft mich mit einem Titel zu krönen. Ich weiß nicht woran es lag, ich hatte Mike schon so weit gehabt - ihn zur Weißglut getrieben und doch wollte er es mehr haben als ich und hatte es am Ende dann geschafft. Das Dream Match war vorbei und The Miz hat gewonnen - doch heute bleiben wir beim Thema Dream Match - Kenny Omega mein nächster Gegner und für viele mit dem Motto "Dream Match" und dem ganzen stimme ich zu. Ich freue mich sehr auf dieses Match und da sind viele die dieses Match beobachten werden - aber auch was wir alle beobachtet haben. Letzte Woche nach dem Hell in a Cell Match.

Seth Rollins nimmt das Mikrofon herunter und scheint zufrieden mit der Botschaft die er hier anbringen konnte. Die Fans jubeln nun noch lauter, was The Man dazu veranlaßt den nächsten Punkt aufzugreifen.

S E T H R O L L I N S
Du hast uns allen beweisen können was für ein Mann in dir steckt - du hast dich jeder Herausforderung gestellt und du hast jede Aufgabe mit Bravur gemeistert. Hast dich gegen viele beweisen können und hast letzte Woche dich nicht nur mit Shane rumprügeln müssen sondern auch gleich mit Mike Bennett - aber auch dass hast du souverän gemeistert. Was aber mich störte bei deiner Rede war, warum sich eigentlich zwei Verbündete gegen sich selber antreten. Nun Mike hatte mich zu einem Match herausgefordert und ich habe es angenommen - dass war jetzt nicht um zu beweisen wer eigentlich der bessere ist zwischen uns sondern hier ging es um ein rein freundschaftliches Match. Ich meine du hast keinen gesehen der hier irgendwas angesetzt hatte was unfair war oder? Wir haben um den Intercontinental Championship Title gekämpft - dass war aber auch alles. Und haben nicht gekämpft so wie CM Punk und Chris Sabin in einem Last Man Standing Match. Ich meine was hätten wir beide denn schon machen sollen? Wir haben sie einfach machen lassen und Chris hat uns die Arbeit abgenommen. Etwas besseres gibt es nicht oder Kenny?

Jonathan Coachman: "Und schon kann es losgehen - Main Event Time!"
Christy Hemme: "Rollins hat aber eine nette Ankündigung gehabt in Richtung Omega."



Main Event
Singles Match

Non-Titles Match

Kenny Omega © vs. Seth Rollins
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Kaum erklingen die ersten Töne des epochalen Tracks namens "Devil's Sky" aus den Boxen, bricht lauter Jubel in der Menge aus. Natürlich wissen die Fans für welchen Wrestler dieser Song als Entrance Theme fungiert - Kenny Omega. Ein leichtes Grinsen liegt auf seinen Lippen, als er auf die Stage tritt und seinen Blick durch die Crowd schweifen lässt. Der Anblick des Cleaners lässt den Jubel noch einmal lauter werden. Wie gewohnt rundet er sein typisches Ring Gear mit einem seiner T-Shirts ab. Das Grinsen verschwindet und wandelt sich zu einem fokussierten Blick mit welchem Kenny nach oben schaut, beide Arme in die Höhe reißt und mit den Zeigefingern gen Himmel deutet. Ein kurzer Motivationsschrei folgt, als er die Arme mit Schwung wieder nach unten reißt. Einen Moment bleibt er noch auf der Stage stehen, bevor er sich wieder in Bewegung setzt und den Weg die Rampe hinunter antritt.

Greg Hamilton: "And the opponent: From Winnipeg, Manitoba, Canada, weighing in at 200 pounds - the World Heavyweight Champion - the Best Bout Machine - Kenny Omega!"

Am Ring angekommen, erklimmt Kenny den Apron. Auf einem Knie verweilt er auf diesem, schaut in die Kameralinse und richtet einige Worte an die Fans vor den Bildschirmen, bevor er sich gänzlich aufrichtet. Ein weiteres Mal schweift der Blick des Cleaners durch die Menge, bevor er das Seilgeviert betritt. In der Mitte des Rings bleibt er stehen, formt aus Zeigefinger und Daumen der rechten Hand eine Pistole, welche er mit ausgestrecktem Arm auf eine Kameramann richtet. Die linke Hand nutzt er, um die Menge noch einmal weiter anzustacheln, bevor er den Abzug zieht, seinen rechten Arm etwas nach oben zieht und ein lautes "Bang!" von sich gibt. Damit verklingt dann auch sein Entrance Theme, was ihn dazu bringt, sich das Shirt vom Oberkörper zu streifen und dieses in die Crowd zu werfen.

*DING DING DING*


Als die Ringglocke ertönt geht es auch schon los - ein Staredown entwickelt sich zu einem Test of Strength! Omega schafft einen Takedown und kann damit Rollins zu Boden reissen. Sie kreisen auf dem Boden und prügeln weiter aufeinander ein. Rollins kann einen Kick durchziehen, Seth verpasst Kenny sofort einen Chop auf die Brust , ehe er mit einem Kick in den Magen nachsetzen kann. Er stößt Kenny ,dann erst einmal mit der Schulter gegen den Ringpfosten, Kenny sackt zusammen. Seth steigt direkt auf den Turnbuckle. Aber der World Champion kommt langsam wieder auf die Beine, was Rollins sofort ausnutzen kann und befördert Omega mit einem Missile Dropkick zu Boden, worauf ein Cover des Architects folgt ONE ... KICK OUT! Das war es noch nicht gewesen, Rollins setzt einen Headlock an damit will er Omega die Luft rauben. Dieser versucht direkt in die Seile zu gelangen und streckt die Hand nach den Ropes aus. Rollins jedoch beweist einmal mehr , das er mit diesem Move wieder ein wenig geplant hat. Rollins bemerkt natürlich das Kenny sich in die Seile retten will und rollt sich samt Kenny mal schön in die Mitte des Ringes, so das Kenny nicht mehr die Seile erreichen kann. Omega wird dadurch ein wenig geschwächt. Kenny versucht sich aus der Lage zu befreien und stemmt sich mit den Beinen hoch und schon springt er kleinen Salto, dabei lässt Rollins ein wenig ab und wird durch Kenny in einen Cover gebracht ONE ... TWO ... KICK OUT! Rollins und Kenny lösen sich gegenseitig. Omega stürmt auf Seth los, doch der zieht sein Bein nach oben Superkick! Direkt das Cover! ONE ... TWO ... KICK OUT! Auch hier gab es noch keinen erkennbaren Fortschritt des Erfolges.

Christy Hemme: Was für einen Kick.
Jonathan Coachman: Omega sollte kontrollieren ob noch alle Zähne da sind.

Rollins zieht den Gegner, langsam zu sich nach oben und drückt diesen nach hinten in die Ecke. Es folgen einige harte Chops gegen die Brust. Omega krümmt sich, während Seth einen weiteren Whip-In in die Seile zeigt. Kenny federt ab und kann noch rechtzeitig reagieren. Er taucht unter einer Clothesline ab und rennt auf die andere Seite. Rollins dreht sich herum, als Kenny herangeschossen kommt mit einem Dropkick! Seth wird erwischt und geht dadurch zu Boden. Kenny bleibt auf den Knien neben ihm. Er atmet kurz durch ehe er Rollins an den Haaren packt und diesen langsam nach oben ziehen kann. Seth schlägt die Hände von Kenny weg und verpasst ihm einen Schlag. Ein weitere wird vom Cleaner geblockt. Es folgt ein Kick in den Magen gegen den Architect und schon zieht Kenny seinen Gegner zu sich heran Snap Suplex! Rollins kracht erneut zu Boden und Omega setzt zu einem Cover an ONE ... TWO ... KICK OUT! Doch auch für Kenny gibt es noch keinen Erfolg. Kenny rollt sich kurz zur Seite und richtet seinen Gegner wieder nach oben auf die Beine. Er drückt diesen gekonnt in die Ringecke und lässt einige harte Shoulder Thrusts folgen. Kurz um setzt er mit einem harten Elbow Strike nach, ehe er ihn auf das dritte Seil hieven kann. Omega steigt kurz darauf hinterher und will zu einem Superplex ansetzen. Rollins blockt jedoch , diesen Angriff ab und verpasst Kenny einige Schläge in die Rippengegend. Kenny wankt ein wenig, wobei Rollins nun unter Kenny auf den Boden rutscht und Omega auf die Schulter packt. Sofort rennt Seth mit seinem Gegner los Turnbuckle Bomb! Omega kracht hart mit dem Rücken in die Ringecke, schwankt darauf hin nach vorne, was Rollins für eine weitere Aktion nutzt , er rennt los und verpasst Omega einen Running Neckslam! Sofort das nächste Cover von Rollins! ONE ... TWO ... KICK OUT! Mit einigen Punches und Kicks, bearbeitet er Kenny weiter. Rollins schickt kurz darauf Kenny in die Ringecke, dieser kracht erneut dagegen, während Rollins Anlauf nimmt und Kenny mit dem Avalanche punktet. Kenny schwankt langsam nach vorne und Rollins greift sich seinen Gegner, der jedoch reagiert sofort aus dem nichts mit einem Elbow Seth überrascht. Seth hält sich das Kinn und will erneut auf Kenny losgehen, doch Omega zieht nochmal den Ellbogen nach oben und Rollins wird wieder getroffen. Kenny torkelt ein wenig im Ring herum als er urüplötzlich Anlauf nimmt und mit einem Takedown holt er Seth von den Beinen und entlädt einige harte Punches gegen den Kopf von Seth ab. Kenny scheint nun wieder Energie zu haben im Tank und nimmt Anlauf Running Leg Drop! Rollins zuckt zusammen, während Omega dieses Szenario ein weiteres mal wiederholt. Seth scheint ein wenig der Saft auszugehen. Der World Champion steigt langsam auf den Turnbuckle. Rollins kommt derweil wieder allmählich zu sich. Er greift die Seile um sich damit nach oben zu ziehen. Kenny Omega macht sein Elbow bereit doch aus dem nichts kontert und holt damit a la Jericho seinen Gegner aus der Luft , was für ein lautes Raunen bei den Fans gesorgt hat. Codebreaker!

Christy Hemme: Was für eine Aktion von Rollins.
Jonathan Coachman: Einen Codebreaker wie wir ihn von Jericho nur kennen.

Beide liegen nun nebeneinander und Rollins richtet seinen Kopf langsam nach oben. Er sieht Kenny neben sich und legt seinen Arm auf ihn ONE ... TWO ... KICK OUT! Das war es noch nicht gewesen. Seth kann es nicht so recht fassen und knirscht mit den Zähnen. Er kniet sich kurz hin, atmet durch und kommt zurück auf die Beine. Langsam geht er rüber in die Ringecke und wartet darauf dass sich Kenny langsam wieder erheben kann, zumindest soweit das sein Finisher es ihm erlaubt zu zuschlagen. Genau dieses Szenario soll folgen. Omega ist auf den Knien, der Kopf nach vorne gebeugt und Rollins stürmt los Curb St ... Nein! Omega kann im aller letzten Moment ausweichen. Rollins landet neben Kenny und dreht sich um, daraufhon folgt von Omega ein Kick in den Magen ist das der One Winged Angel? Nein! Rollins hält sich an den Seilen fest und verpasst Kenny einen Knee Strike. Kenny schwankt ein wenig zurück, als Rollins einfach mal den Pele Kick auspackt. Rollins bleibt am Boden und atmet tief durch. Omega ging erneut zu Boden bereits nach kurzer Dauer bewegt er sich wieder was Rollins überhaupt nicht verstehen kann. Er wird sauer und zieht Kenny zu sich und hievt ihn mit einem Ruck auf die Schulter, er rennt los doch urplötzlich kann Kenny Omega mit dem Hurricanrana punkten! ONE ... TWO .. KICK OUT! Das war knapp gewesen. Langsam kommen die beiden wieder auf die Beine und es folgt ein harter Schlagabtausch den beiden Superstars. Kenny gewinnt ein wenig die Oberhand, als jedoch Rollins zur Seite ausweicht und Kenny in die Seile schickt, der jedoch federt heraus Clothesline! Kenny bleibt neben Seth liegen, während die Fans dieses Match abfeiern! Omega atmet kurz durch, dann zieht er Rollins wieder langsam zu sich und bekommt jedoch von Seth erst einmal einen harten Schlag ab. Kenny schwankt zurück und quittiert mit einem harten Kick und will den One Winged Angel zeigen, aber Seth kann Omega zur Seite schubsen und tritt ausversehen den Referee. Kenny schaut zum Referee. Und auch Seth scheint es gerade überhaupt nicht zu schmecken - aber es soll weitergehen hier in dem Match. Doch urplötzlich sind es laute Buhrufe die die Halle entern. CHRIS SABIN! Der erscheint hinter Rollins und verpasst diesem einen Low Blow! Aber auch Omega soll etwas abbekommen. Superkick als er sich umdreht! Der Detroiter lacht!

Christy Hemme: Sabin wie wir ihn kennen.
Jonathan Coachman: Omega das Opfer heute vieler Superkicks.

Sabin rollt sich kurz darauf aus den Ring, er sieht wie der Referee am Boden liegt, sich kaum bewegt. Er sieht darin die Chance. Er schnappt sich einen Stuhl und klappt diesen langsam zusammen. Mit diesem Gegenstand geht es ab in den Ring. Kenny befindet sich auf den Knien als Sabin ausholt. Die Fans buhen drauf los, doch Chris ist das egal. Mehrere Shots sollen klar und deutlich zeigen was hier sich abspielen soll - doch wir sehen außerhalb des Ringes eine weitere Person die aus den Zuschauerreihen erscheint. Drew McIntyre! Der Mann aus Schottland springt über die Barrikaden und bringt sich in den Ring, Sabin rückt nach hinten so als wenn er Angst hätte vor dem Hühnen. Rollins steht so langsam wieder auf - und nachdem Drew mit Sabin zu Ende ist beim Staredown rennt der Schotte los und bringt Seth mit dem Claymore Kick zu Boden! Chris lacht. Genau dass was er wohl wollte und er will aber mehr - er macht einen Zeichen bei McIntyre er solle doch Omega aufhelfen. Der scheint komplett weg zu sein - Chris packt ihm an die Haare - schreit ihm etwas ins Gesicht und bringt ihn wieder mit dem All Hail Sabin zu Boden! World Champion und Rollins liegen am Boden. Der Detroiter läuft in Richtung eines Mitarbeiters und fordert doch wehement nach einem Mikrofon und sein Wunsch ist Befehl. Erneut setzt er sich in bester CM Punk Manier in die Mitte des Ringes und McIntyre stellt sich hinter ihm.

Chris Sabin
„Sind etwa dass hier eure Helden? Ich erzähle euch mal etwas - eure Helden sind nur noch Vergangenheit! Ihr steht dort wie die Schafe auf der Weide und hofft auf euren Hirten, einen Helden der euch vor dem Unheil schützt. Es tut mir leid, euch aus eurem winzigen Weltbild zu reißen...aber...ES GIBT KEINE HELDEN! Helden sind nur dumme Idioten, die nichts aber auch GAR NICHTS begriffen haben. Wie die Schafe rennen auch sie auf die Schlachtbank. Getrieben von dummen Schafen wie euch! Ihr sucht euch einen Helden, macht ihm zu eurem Götzen und betet ihn an...bis ihr euch einen neuen Götzen erwählt und der verblichene im Mahlstrom dieser Welt zerrissen wird...sie landen an einem Ort ewiger Kälter...ewiger Einsamkeit. Vergessen von denen, die sie dummerweise vor sich gestellt haben.Man lebt das Held, oder lebt lang genug um selbst der Bösewicht zu werden. Und das bin ich in den Augen der Welt. Ein Bösewicht, ein Bösewicht der Wahrheit spricht. Dieses Geschäft und vor allem diese Liga ist von innen heraus verrottet, dreckig, abgestumpft. Wir sind in einer versifften Suppenküche wo jeder Bastard seine eigene Suppe kocht. Politik überall, Ideale...Ziele...das sind Werte, die hier schon lange nicht mehr zählen. Gewinn einen Gürtel wie ein schmieriger Windbeutel beim Bällewerfen auf der Kirmes, klammere dich an ihm fest und mache nichts, was diesem Titel und dir selbst als Wrestler dienlich sein kann. Ja ich nehme das dreckige Wort Wrestler in den Mund."

Chris bleibt wieder in Mitte des Rings sitzen und spielt sich an ihren Haaren herum, so wie man es auch vom Detroiter kennt. Sabin hat hier und heute auch keine Hemmungen, sich gegen jeden zu stellen, der ihn grade in den Sinn kommt. Diese sollen schliesslich direkt erfahren, mit wem man es hier zu tun haben.

Chris Sabin
„Denn Wrestler sind hier in diesem Sauhaufen Mangelware. Wenn ich mich umsehe, sehe ich Lügner,Betrüger und Großmäuler. Keine Männer und Frauen mit Leidenschaft nur Bastarde. Ich bin kein Held. Ein Held würde versuchen diese Liga zu retten, Ideale vorhalten und große Reden schwingen. Ich hingegen bin kein Held, ich bin etwas anderes. Diese Liga hier hat mir die Augen geöffnet, ich will diese Liga nicht retten...denn das ist nicht möglich...Wir wollen sie brennen sehen! Eure Männer werden fallen...einer nach dem anderen, wie die Spielzeugsoldaten. Wer mit dem Feuer und Eis spielt, der verbrennt sich - das ist der Lauf der Dinge. Ich bin die emotionale Kälte, die wie tausend kleine Nadeln in der Haut sticht. Ich übe einen mentalen Druck auf die Menschen aus, der sie innerlich einbrechen lässt. Dieses Gefühl haben die Menschen längst verinnerlicht...sie nennen es schlichtweg nur Angst...ich nenne es...Wahrnehmung. Ich habe bereits weite Teile der Welt bereist und überall sind sie gleich – blind, ignorant und schwach. Stärke ist die Triebfeder der Gesellschaft. Die Starken stehen, während die Schwachen in einen gewaltigen Malstrom von Ignoranz und Idiotie gezogen werden. Ich stehe hier nun vor euch und treibe nicht im Strom wie der Rest der blinden Masse hier. Mein inneres Auge ist offen und vermag hinter die Fassade zu blicken...und ich sehe sie Seth...ich sehe sie grauer Wolf...ich sehe sie junger Krieger...ich sehe eure Angst alsbald wieder in der Irrelevanz zu verschwinden. Ich spüre eure Angst vor dem Malstrom. Er wird kommen und euch verschlingen - getrieben von Feuer...getrieben von Eis...getrieben von der Urgewalt die sich Angst nennt...

Und so endet die Ausgabe - Sabin lächelt auf und verweilt immer noch eine Weile im Ring. McIntyre und Sabin haben hier aufgeräumt und lassen den Heat der Zuschauer freien lauf. Die Show geht off air!

04 Mar, 2019 13:33 TWE Live ist online Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
#Blissfit




Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 3981
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.

#BlissTwins

04 Mar, 2019 20:46 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
#Blissfit




Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 3981
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Baron Corbin, Mike Bennett, CM Punk und Johnny Gargano.
Starlet der Show: Candice, Bayley und Rosemary.

Match des Abends: -
Segment des Abends: Allem voran das von Bayley und PK. Finde das wirklich gut umschrieben wie die Beiden die unschöne Vergangenheit noch einmal durchgehen und schlussendlich begraben. Danach kommt das Punk und Bayley Segi was mir ebenfalls gut gefallen hat - Candice mit Johnny und Shane hat mir auch sehr gefallen. Rosemary mit PK war gut Banks und Maria möchte ich auch erwähnen. Aber im Prinzip haben mir alle gefallen.

Beste Storyline: /

Überraschung/Highlight der Show: Mike Bennett findet sich im Rollstuhl wieder. Kam unerwartet und das ganze Segi war gut geschrieben. xD Die komischen Männer mit der Maske treiben wieder ihr Unwesen.

Fazit: Einziger negativer Punkt, war der Mangel an MWs, was dieses Mal wirklich extrem aufgefallen ist. Ansonsten waren wieder alle Segis gut, dass von Corbin und Owens hatte auch einen positiven Effekt für Beide. Sollte Owens am Ball bleiben, können sich die Beiden in einer möglichen SL gegenseitig aufbauen und noch stärker werden. Loben muss ich an dieser Stelle dann noch einmal Bennett, da bin ich echt gespannt was das mit seinem Last match auf sich hat - im Prinzip gefällt mir aber der gesamte Aufbau. Und wie immer, tolle Show und macht WEITER SO! herz

Bewertung: 7,5/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.

#BlissTwins

08 Mar, 2019 15:29 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
Cody Rhodes Cody Rhodes ist männlich
American Nightmare




Dabei seit: 20 Nov, 2018
Beiträge: 158
Atittude: Babyface
Billed from: Marietta, Georgia

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Mike Bennett - ich kann mir den Guten förmlich bildlich im Rollstuhl vorstellen wie er zetert xD

Starlet der Show: Rosemary - das Gimmick packt mich. Tolle Darstellung

Match des Abends: -

Segment des Abends: Ganz vorne weg das Segment mit Mike und Maria im Ring großes Tennis! Dann noch Kenny im Locker Room bei Mike und letztlich noch Rosemary mit PK

Beste Storyline: Was soll ich schon sagen...

Überraschung/Highlight der Show: McIntyre zusammen mit Sabin. Wird wohl Zeit die Stableübersicht zu updaten, bei den ganzen Bei-und Austritten^^ Allgemein feier ich Mike Bennett!

Fazit: Fand ich leider nicht so stark wie den PPV, dazu noch die No Shows. Drücken das Ganze für mich dann doch, auch wenn mir die einzelnen Segmente teilweise wrklich gut gefallen haben...

Bewertung: 6,5/10 Punkten

__________________


The Star who left them in the Dust

Your personal Nightmare



5|0|1

12 Mar, 2019 18:40 Cody Rhodes ist offline Email an Cody Rhodes senden Beiträge von Cody Rhodes suchen Nehmen Sie Cody Rhodes in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist eWmania Top 100 eFeds
.awards (februar)
.prediction game
.upcoming event: TWE - Riot for Gold (25.o3.2o19)