.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #110 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #110 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Wunderschönen guten Abend allerseits, es ist mal wieder soweit, es ist Montag und das heißt Monday Night Inception geht in die nächste Runde. Ich bin Jonathan Coachman, das hier ist Christy Hemme. Christy!"
Christy Hemme: "Besser könnte man es nicht sagen, wie sagt man immer so schön, nach dem Pay-Per-View ist immer vor dem Pay-Per-View."
Jonathan Coachman: "Ganz genau und heute bekommen wir wieder mal etwas großartiges angeboten, so setzt CM Punk seinen Titel ein und sein Gegner heißt Seth Rollins."
Christy Hemme: "Ob das so schlau ist nachdem Seth Rollins die Sache passiert in der letzten Woche? Jedenfalls haben wir noch mehr Matches anzubieten, den Anfang machen heute die den Starfire Title verloren hatte Maria Kanellis-Bennett und Jean Blank."
Jonathan Coachman: "Weiter geht es dann auch schon mit dem nächsten Damenmatch des Abends, Bayley und Xia Brookside stehen sich gegenüber."
Christy Hemme: "Bobby Roode feiert sein Comeback und dort heißt sein Gegner Baron Corbin, danach folgt das Match zwischen Alexa Bliss und Becky Lynch."
Jonathan Coachman: "Zwei großartige Matches aber da fehlen ja noch Matches - so steht The Miz Tony Nese gegenüber und ganz zum Schluss folgt das letzte Titelmatch - Will Ospreay hat sich eine Open Challenge für uns überlegt. Mal sehen wer sie heute beantworten wird."
Christy Hemme: "So und damit können wir eigentlich auch schon loslegen! Viel Spaß!"





Eine Theme wird eingespielt, die hier in der TWE bisher noch nicht zu hören war und neugierig wenden sich sämtliche Blicke sofort der Stage zu. Dort ist allerdings nicht viel zu erkennen, den diese wurde extra abgedunkelt und nur sanfte Klaviertöne erklingen, bevor eine E-Gitarre dazukommt. Als der Gesang dann einsetzt, werden Scheinwerfer genau auf die Mitte der Stage gerichtet und dort steht bereits eine Alexa Bliss in Pose mit ihren zwei Titeln. Die Tag Team Championship um die Hüften geschnallt und die Woman’s Championship auf der Schulter. Aber sie ist nicht allein, denn vor ihr kniet Will Ospreay in seiner bekannten Pose und hat ebenso seine zwei Titel dabei. Zusammen machen sie sich dann auf den Weg zum Ring und klatschen jeder auf seiner Seite umjubelt mit den Fans ab. Der Aerial Assassin ist als Erstes am Ring, schwingt sich auf den Apron und hält seiner Freundin die Seile ein Stück auf. Die nimmt die Geste natürlich gerne an und beide klettern hinein, um sich auf den gegenüberliegenden Ringecken zu positionieren und ihre Einzeltitel in die Luft zu strecken. Dann verklingt die Theme langsam und während Will sich Mikros reichen lässt, jubeln die Fans ihnen weiter zu. Eine wirklich tolle Stimmung die hier in Dallas herrscht und die beiden Blonden genießen es sichtlich. Dann reicht der Größerer Alexa eines der Mikros und beginnt dann aber selbst.

Will Ospreay:
Howdy Dallas, danke für den tollen Empfang! Wir freuen uns sehr hier bei euch sein zu können und wollen natürlich ein wenig mit euch feiern. Doch zuerst gibt es noch Einiges zu besprechen, aber lasst uns mit einem Rückblick auf letzte Woche anfangen. Meine bezaubernde Freundin Alexa und ich selbst, standen bei Honor & Pride im Ring und haben dort jeweils einen Sieg errungen. Taynara und The Miz, zusammen mit seiner Frau Maryse haben sich mit dem falschen Paar angelegt. Eine hinterhältige Schlange und ein Lügner, aber Beide waren sie chancenlos und deshalb stehen wir hier heute immer noch als eure Woman’s und Rising Champions. Doch nicht nur das, denn mit meinem Sieg über unseren A-Lister konnte ich dieses Schmuckstück hier um meine Hüften erringen und so sind wir auch die neuen Mixed Tag Team Champions! Doch dazu später mehr, denn jetzt ist es an der Zeit erstmal Alexa zu Wort kommen zu lassen, findet ihr nicht auch?

Erneut schwillt lauter Jubel an und die Fans sind hier voll für den Vorschlag des Skykings, der mit beiden Armen offen auf die Ringmitte zeigt und seiner Freundin so die Bühne mit einem Lächeln überlässt. Nun kann man Alexa für einen Moment auch genauer betrachten und man wird das Gefühl nicht los, dass sie sich äußerlich ein bisschen verändert hat. Ihr Haare wirken etwas dunkler gefärbt, die pinken Strähnen sind erneuert worden und davon abgesehen ist auch die Kleidung der Sparkle Queen etwas verändert. Sie trägt ihren InRing-Dress, der in diesem Fall in einer schwarzen Jeans-Textur verziert ist. Dadurch wirkt sie ein bisschen härter und beobachtet man Alexa auch genauer, wirkt sie auch von der Mimik eher etwas verändert. Ihr Grinsen wirkt sarkastischer Natur, wobei dennoch auch eine gewisse Freude zu erkennen ist - außerdem ist es ungewohnt die Womens-Champion in so einem rockig lastigen Lied zum Ring laufen zu sehen. Nun aber warten die Fans gespannt darauf, was Alexa nun gleich zu sagen hat - Will hat ihr die Bühne überlassen und als die Fans nun auch so langsam die Spannung nicht mehr ertragen können, führt sie das Mic nun langsam zu ihren Lippen und ergreift das Wort.

ALEXA BLiSS
»Danke, Will - in den letzten Wochen ist tatsächlich wirklich viel passiert. Meine Taten wurden hinterfragt und ich wurde als die böse böse Alexa Bliss abgestempelt. Besonders von unserem lachhaften neuem Intercontinental Champion CM Punk - ja ich weiß ich wollte diesen Namen nicht mehr sagen - wurde ich mehr oder minder ausgedrückt in den Dreck gezogen. Anscheinend glaubt er mich zu kennen und hat nichts Besseres zu tun gehabt, als mich zu analysieren. Ich nutze meine Freunde aus. Ich nutze den Bliss-Squad aus um meinen eigenen Vorteil damit zu bekommen. Ich baue ein zweites Kingdom auf. Ich bin hinterhältig, verlogen und um es in einem Wort auszusprechen, eine Bitch. Ich bin eine Maria zwei Punkt null und als der kleine Trottel vor zwei Wochen seinem 'Ich gebe Alexa eine Antwort' Monolog gehalten hat, musste ich wirklich lachen und kam diesbezüglich einen Moment aus meinem Tal der Tränen. Natürlich gingen mir seine Lügen und Unterstellungen ein wenig an die Nieren, weil meine Absichten weder Hinterhältig noch Egozentrisch waren. Dieser kleine Mann aus Chicago ist wie unser Newshunter - er stellt Gerüchte auf, oder auch Lügen, um einen Moment im Mittelpunkt stehen zu können. Aber nun habe ich meine weinerlichen Augen geöffnet und gebe einen feuchten Dreck auf das was dieser Nichtskönner behauptet. Egal was er sagt, ist deutlich heraus zuhören das er neidisch auf meine Person ist. Er wäre gerne wie ich, erfolgreich und unabhängig von anderen. Sein Beispiel das mir Sasha den Arsch gerettet hat stimmt sogar - denn auch ich kann es nicht mit zwei Personen gleichzeitig aufnehmen, wenn es sich bei dem hinterhältigen Angreifer um einen maskierten Kerl handelte, der mir eine Stange in die Nierengegend rammte. Sasha hat lediglich für den nötigen Ausgleich gesorgt und wie das Ausging wissen wir nun alle - Becky hat versagt so wie man es von ihr erwarten konnte. Zum letzten Punkt seiner Unterstellung oh wait, seiner Wahrheit über Alexa Bliss, dass ich Sasha nun wie ein heißes Eisen habe fallen gelassen. Auch da sieht man wieder, dass der kleine Sprücheklopfer nicht so richtig zu hören kann - wahrscheinlich wie damals in der Highschool ... oder Baumschule. Ich habe Sasha nicht fallen gelassen, sondern ihr lediglich einen Rat gegeben das sie endlich zur Vernunft kommen und die Geschichte mit Becky ruhen lassen soll. Doch ihr egoistisches Denken hat sie daran gehindert und so habe ich sie machen lassen und mich lieber um einer Freundin in Not gekümmert. So etwas für Freunde kämpfen kennt unser Shut your Mouth Champion natürlich nicht. Aber ja Punky, du hast uns alle erleuchtet und die Wahrheit über Alexa Bliss gesagt - saubere Arbeit wie bei Chip und Chap.«

Sofort erschien das Grinsen wieder in ihrem Gesicht und die Fans lassen einen wirklich lauten 'LEXA' Chant folgen. Sie ist endlich wieder die Alte, mit wohl einer noch etwas direkteren Art die noch mehr Sarkasmus an den Tag legt als vorher. Ihr Blick geht dann einen Moment lang zu Will, ehe sie auf diesen zu geht und sich an diesen lehnt - nur um einen Moment später wieder das Mic zu ihren Lippen zu führen.


ALEXA BLiSS
»Und dann die Geschichte zwischen meinem Freund und Miz. Vorweg: Maryse, halt einfach deine ahnungslose, ignorante Klappe, bevor ich das wiederhole was ich schon etliche Male in der Vergangenheit mit deinem Gesicht angestellt habe. Im Gegensatz zu Punky, kann ich dir ohne mir Sorgen machen zu müssen deine Klappe stopfen, okay?«

Eine klare Ansage auch in die Richtung von Maryse, was ebenfalls von den Fans bejubelt wurde. Anscheinend lässt es sich Alexa nicht nehmen, jeden einzelnen der schlecht über sie geredet hat durch den Fleischwolf zu drehen. Dabei ist wieder dieses dreckige und fiese Grinsen im Gesicht der Sparkle Queen zu sehen. Fertig war Alexa aber noch lange nicht.

ALEXA BLiSS
»Ich habe Miz ausgenutzt - klar, was auch sonst? Ich habe ihn ja auch hängen gelassen, ihm noch mehr Grund gegeben an sich selber zu zweifeln und mich mit einem Kerl verbündet der mir all das Böse wünscht was es auf diesem Planeten gibt. Newsflash: Er war nicht für mich da als ich ihn brauchte - im Gegensatz zu seiner frankokanadischen Witch war ich es die ihn in seiner schweren Zeit wieder aufgebaut hat. So wie man es in einem Team macht - man hilft einander und stärkt den anderen und streut nicht noch mehr Salz in die klaffende Wunde. Also wer hat hier sein wahres Gesicht gezeigt? Nachdem seine nervende Frau den Weg wieder auf seinen Schoß gefunden hat, hat man doch gemerkt wie unwichtig ich ihm geworden bin - und deswegen hat Will sich für mich eingesetzt und Miz gezeigt wie man es als Partner richtig macht. Und das ohne das ich ihn auf dich hetzen musste, Miz. Ich lasse mich von niemanden mehr ausnutzen - so wie es bei Miz zum Beispiel der Fall war. Er hat meine Gutmütigkeit schamlos ausgenutzt und als er merkte das es bei ihm wieder einigermaßen läuft, hat er mich wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen. Und so was als Tag Team Partner brauche ich nicht und deswegen bin ich Will dankbar das er sich für mich eingesetzt hat - und er sogar seinen Titel dafür aufs Spiel gesetzt hat. Und das war auch einzig dein Ziel - du hast nicht einmal hinterfragt was ich davon halte oder generell auch nur einen Augenblick an die Tag Team Gürtel gedacht. Deine Augen waren nur auf den Rising Titel fixiert - du hast nur an dich gedacht und damit eindeutig bewiesen, was für ein atemberaubender Teamplayer du bist. Während ich mich für Freunde eingesetzt habe, hast du nur deine Vorteile im Blick gehabt und dafür gebührt dir wirklich das, was letzten Montag passiert ist - eine gnadenlose und harte Niederlage, die dich hoffentlich wieder auf den Boden der Tatsachen geholt hat. «

Nun senkt sie das Mic und auch wenn sie hier wirklich hart ausgeteilt hat, scheinen die Fans hinter der Sparkle Queen zu stehen und diese gibt nun wieder an ihren Freund ab - der sicherlich auch noch mehr zu sagen hat. Immerhin stand er die ganze Zeit in einer der Ringecken, um ihr den nötigen Raum zu lassen und hat sie mit fasziniertem Blick beobachtet. Als sie das Mic senkt und sich ihm zuwendet, ist es nun wohl an ihm weiter zu machen und dem kommt er gerne nach. Aber anstatt sich in die Mitte des Rings zu stellen, nimmt er einfach auf dem Turnbuckle Platz und geht es mit einem breiten Grinsen etwas entspannter an.

Will Ospreay:
Tja, wo mach ich denn da jetzt am besten weiter. Bleiben wir doch erst einmal bei unserem Freund The Miz. Als ich frisch hier zur TWE kam, warst du der erste Gegner, dem ich mich im Ring stellen musste. Ich hatte wirklich Respekt vor dir und deinen bisherigen Erfolgen und es wurde ein tolles Match, das ich gewinnen konnte. Zur großen Überraschung von sehr vielen, wie ich mir denke, denn wer erwartet schon gleich Großes von einem Neuling. Lange hat es aber nicht gedauert, dann standen wir uns bei Sin wieder gegenüber, zwar in keinem Einzelmatch, sondern im Case of the Empire Laddermatch. Das übrigens hättest du auch nicht gewonnen, wenn ich mich nicht zu diesem Move hätte hinreißen lassen. Aber mal ehrlich, wer hat sich dabei nicht ‚Holy Shit‘ gedacht?

Die Frage geht direkt an die Menge in der Arena, welche sofort mit einsteigt und laut beginnt Holy Shit zu skandieren. Mit einem Grinsen nimmt Will die Stimmung auf und wartet ab, bis die Chants wieder abnehmen, bevor er weiterspricht.

Will Ospreay:
Ich sag es ja, alleine das war es wert! Vor allem was will ich mit diesem Koffer, der mir ein sicheres Titelmatch gegen den World Champion garantiert? Ist doch langweilig, wenn man sich seine Chance nicht verdienen und damit dem Titelträger ein wenig Angst machen kann. Das Office hat es jedenfalls erkannt und mir die Chance auf den Rising Championship gegeben. Ein Titel, der zuvor häufiger den Besitzer gewechselt hat, als mancher Mensch seine Unterhose. Es gibt nur einen ehemaligen Champion, der es Wert ist genannt zu werden und dessen Name lautet Kenny Omega. Der Mann, der es geschafft hat den Titel zu erringen und in seiner 43-tägigen Regentschaft ganze 3 mal zu verteidigen, bevor er ihn niedergelegt hat, um größere Trophäen zu gewinnen. Er wurde nie besiegt, so lange er ihn gehalten hat und das ist etwas, was außer ihm noch niemand geschafft hat. Jeder andere Rising Champion hat sich nur auf dem Gold ausgeruht oder es wie eine Eintagsfliege bei der nächsten Gelegenheit wieder verloren. Auch wenn es der geringste TWE Titel ist, so bedeutet doch auch er etwas und deshalb werde ich im Stile Omegas hiermit auch mein Vermächtnis hinterlassen. So kommen wir nun wieder zu unserem Freund aus Hollywood, der glaubte, er könne mir dieses Gold entreißen. Die Herausforderung kam natürlich von mir, daran gibt es keinen Zweifel, doch ich wusste, dass er anbeißen würde, wenn ich meine Championship einsetze. Sie zu verlieren war nie eine Option, sondern es ging nur darum Alexa von ihm zu befreien, ein Zeichen zu setzen und ihn auf den Boden der Tatsachen zurück zu bringen! Getrieben von der Gier nach dem Gold ist genau das eingetroffen und ich stehe heute genau wie Alexa als Doppelchampion vor euch. Dennoch fühlt sich daran etwas nicht richtig an, aber dazu kommen wir später. Ein letztes Wort an Miz möchte ich dann doch noch sagen. Entweder man steht zu seinen Freunden oder man tut es nicht! DU hattest die Wahl Alexa als deiner Tag Team Partnerin zur Seite zu stehen oder dich für Punk zu entscheiden, um deiner, ich würde es fast schon Sucht nennen, nachzugehen. Die Sucht endlich das Kingdom zu schlagen, was sich so in deinen Schädel eingebrannt haben muss, dass es keinen Platz mehr für etwas anderes lässt und du Dinge dafür opferst, die du früher nie hättest verlieren wollen. In deinem Wahn wirst du immer mehr zu dem, was du hier eigentlich zu bekämpfen versuchst, ist dir das klar? Das Kingdom, die Bennetts, sie lügen, betrügen, manipulieren, tun alles um ihre Ziele zu erreichen und was hast du getan? Du hast gelogen, indem du Alexa als die Schuldige an der Situation hingestellt hast, du hast sie betrogen, indem du dich mit CM Punk zusammen geschlossen hast, mit deinen Worten hast du ihr nicht geholfen, sondern sie bewusst weiter geschwächt und nur dafür um die Rising Championship zu gewinnen, hast du deine Hälfte einer Championship eingesetzt, welche nur in Teamkämpfen verteidigt werden sollte und nicht in einem Einzelmatch. Noch dazu ohne vorher auch nur ein einziges Mal mit ihr darüber zu sprechen. Warum hast du eigentlich nicht deinen Freund Seth Rollins um Hilfe gebeten? Gute Frage, aber dazu fällt dir sicher wieder eine Ausrede ein. Du bist nichts anderes als ein Aufschneider Miz, du weißt es dich zu verkaufen und zehrst noch von dem Erfolg, den du einmal hattest. Mit deiner Frau hast du dafür aber scheinbar genau die Richtige an deiner Seite und ich hoffe für euch ihr werdet in dieser kleinen Welt aus Lügen und Betrug glücklich.

Das Mikro sinkt und er schwingt sich von der Ringecke herab, geht genau auf Alexa zu, legt seine freie Hand an ihre Wange und küsst sie. Die verliebten Blicke der Beiden entgehen natürlich keinem und verschiedenste verzückte Laute kommen aus der Menge. Er schlingt den freien Arm um sie und behält Alexa so an seiner Seite, als würde er sich versichern wollen, dass sie nicht plötzlich verschwindet.

Will Ospreay:
Wir haben unser Glück gefunden, also warum solltet ihr nicht auch? So nun zu CM Punk, dem Mann der es letzte Woche endlich geschafft hat Chris Sabin zu besiegen und neuen Intercontinental Champion zu werden. Glückwunsch dazu, vor allem weil du es noch dazu in deiner Heimatstadt geschafft hast. Das war es nun aber mit den Nettigkeiten, denn eines sage ich dir jetzt hier klar und deutlich mein Freund. Solltest du es noch ein einziges Mal wagen schlecht über Alexa zu sprechen, sie zu beleidigen oder zu bedrohen, dann schwöre ich dir, dass du meinen Stiefel kennenlernst! Um das aber wirklich klar zu stellen, das hier ist keine leere Drohung, sondern ein Versprechen. Jeder verdammte Titel den ich hier gewonnen hab, jeder Sieg in einem Match, einfach alles ist nichts Wert im Vergleich zu dieser Frau. Also versuch lieber gar nicht meine Aussage anzuzweifeln. Solltest du jedoch so beschränkt sein und es doch tun, ja sogar einen Schritt weiter zu gehen und mein Mädchen körperlich angreifen, dann schraube ich dir deinen Kopf von den Schultern und spiele Fußball damit! Fürs Protokoll, das war jetzt eine Drohung. Aber machen wir doch gleich weiter, denn seit letzter Woche gibt es jemanden der sich klar als Herausforderer auf die Rising Championship bekannt hat. Ja ich meine dich Tyler Breeze und ich höre es gern, wenn jemand ambitioniert ist. Nach meinem Titelgewinn habe ich angekündigt ihn jede Woche zu verteidigen und habe Wort gehalten. Bis auf das Match beim PPV war alles eine Open Challenge und das werde ich auch weiter so handhaben. Wenn du also denkst du hast das Zeug dazu, dann kannst du es heute gerne versuchen. Wenn du später bei der Challenge als Erstes am Ring bist, versteht sich natürlich. Gleiche Chancen für alle, genauso wie es sein sollte.

Lächelnd blickt er zu den Fans und klopft mit dem Mikro gegen seinen Titel, wendet sich dann aber Alexa zu, die immer noch in seinem Arm steht und will ihr wohl wieder den Vortritt lassen. Und so löst sie sich von ihrem Freundin, ehe sie ihm kurz danach aber noch einen verliebten Blick zu wirft - und dann weiter macht.

ALEXA BLiSS
»Also Miz, was mein gutaussehender Freund dir eigentlich mitteilen wollte ist das, dass du nun beruhigt auf Happy Family machen kannst - denn die Last namens Alexa Bliss existiert in deinem Leben nicht mehr. Zu diesem Thema haben wir nun alles gesagt und Will hat es eben schon angedeutet - uns stört etwas. Etwas ganz gravierendes - und das sind diese Titel um unsere Hüften. Wie es der Name schon sagt muss man diese als Team gewinnen und klar, ich habe sie zusammen mit Miz gegen die Bennetts gewonnen. Aber durch die Geschichte wie Will nun eine Hälfte der Champions wurde, wurmt uns so ein bisschen - und was ich damit genau sagen möchte, wird euch Will in wenigen Augenblicken erklären, wenn ich nun meine heutige Gegnerin angesprochen habe. Die amoklaufende Irin namens Becky Lynch - und ich muss sagen, dass ich mich schon sehr auf dieses Match mit dir freue. Warum fragt ihr euch alle jetzt? Das ist ganz einfach.«

Doch bevor die Sparkle Queen weiter redet, stoppt sie, schaut dann für einen Augenblick zu den Fans und diese blickten gespannt zu der Sparkle Queen. Diese zeigt nun wieder ihr etwas freches Grinsen und dennoch muss man sagen, dass nach der Erwähnung der Irin die Fans schon lautstark anfangen zu buhen. Was daran liegen könnte, was Becky letzte Woche vom Stapel gelassen hat - aber ob es sich genau um das handelt, wird Alexa vermutlich gleich erklären. Langsam erhebt sie das Mic wieder und so kann es in die nächste Runde gehen.


ALEXA BLiSS
»Während mein Freund vermutlich auf einen Gegner treffen könnte, der viel Fairness an den Tag legt, treffe ich heute auf eine verlogene und hinterhältige Gegnerin, die es meist ohne Hilfe nicht schafft gegen mich zu bestehen. Die Beispiele sprechen sogar für sich - damals bei ihrem ersten Titelgewinn brauchte sie die Hilfe von Sasha. Bei unserem Match bei Chase the Ace hat sie Hilfe von einem maskierten Mann benötigt, was ihr am Ende aber nicht viel gebracht hat - und jetzt frage ich mich natürlich, was kommt heute Becky? Welchen Plan hast du dir dieses Mal überlegt um mich irgendwie feige schlagen zu können? Denn wie du ja heute sehen musst, ist von der weinerlichen Alexa keine Spur mehr und ich gebe einen Dreck auf eure Meinung - insbesondere von dir und Punky. Ich meine, hat dich Punky bei deiner Promo inspiriert, genau den gleichen Mist zu reden oder hast du dir das selbst ausgedacht. Ich muss sagen, dass ich es irgendwie amüsant finde, wie ihr alle versucht einen Split zwischen meinen Freunden und mir zu verursachen. Aber wie ich eben schon deinem besten Freund erzählt habe, Becky - habe ich Sasha nicht in dem Krieg mit dir unterstützt, weil ich mich daraus halten wollte. Ich dachte auch ehrlich gesagt, dass du deine Lektion bei Chase the Ace gelernt hast, aber nein - miss ich verletzte Menschen mit Vorsatz reißt schon wieder ihre Klappe weit auf und versucht mich in irgendeiner Art und Weise zu provozieren. Aber um mich zu provozieren, solltet ihr endlich auch einen Grund hinterlassen der mich auch provoziert. Während Punky vermutlich neidisch auf mich ist, scheinst du es Becky mittlerweile zu bereuen dich mit dem gesamten Roster angelegt zu haben. Wie ich darauf komme? Warum sonst versuchst du krampfhaft meine Freunde gegen mich aufzuhetzen, hm? Du hast Angst, spielst dich zwar als das Mannsweib auf aber im Grunde genommen schlottern dir die Knie, wenn du den Namen Alexa Bliss hörst. Innerlich hast du doch bestimmt auch gehofft, dass ich weiterhin eine gebrochene schwache Seele bin die du mit Leichtigkeit bezwingen kannst. Wie schon gesagt muss ich dich da enttäuschen - ich habe meine Augen nun endlich geöffnet und durch Bayley und Will ist mir klar geworden, dass ich mir diesen Lügen und Unterstellungen umsonst so zu Herzen genommen habe. So wie dein Freund Punky, wärst du gerne da wo ich seit Monaten wieder stehen - an der Spitze der Division und seitdem du deinen Starfire Gürtel verloren hast, redet niemand mehr von dir. Schon gar nicht nachdem du gegen mich wieder einmal verloren hast - klar, du hast letzte Woche Sasha besiegen können - was auch hätte anders ausgehen können - und jetzt ist dir dieser Sieg vermutlich zu Kopf gestiegen und du glaubst mich jetzt endlich schlagen zu können. So wie Punky hast du nämlich ganz dezent die Tatsachen verdreht - auch du bist der Meinung das ich den Bliss-Squad ins Leben gerufen habe um immer Hilfe im Rücken zu haben. Was völliger Schwachsinn ist. Ich habe diesen Squad ins Leben gerufen, damit wir dir deine eigene Medizin zum Kosten verabreichen konnten - und nichts anderes ist der Fall. Ich brauche keine Hilfe in meinen Matches, ausgenommen du bringst wieder deinen maskierten Loverboy mit, der versucht mit einer Eisenstange auf mich einzuschlagen - dann lässt es sich nicht vermeiden das auch meine Freundinnen den Weg zum Ring finden. Aber so seid ihr Heuchler, Blender und Egomanen - ihr seht die Dinge so wie ihr sie sehen wollt und wenn ihr dann mit euren eigenen Waffen geschlagen werdet, ist das ganze Leben unfair ... mimimimi, wäh wäh mir kommen gleich die Tränen.«

Und man hätte es erwarten können, kaum hat Alexa ihren Satz beendet kommt ihr berühmte 'Mimimi' Geste zum Vorschein und die Fans fangen darüber natürlich wieder an zu jubeln. Danach bewegt sich Alexa aber wieder zu ihrem Freund, stellt sich vor diesem und lehnt sich dann an seinen Bauch - nur um kurz danach wieder das Mic nach oben zu führen.

ALEXA BLiSS
»Was meinst du, Schatz - bilde ich mir diese ganzen Sachen nur ein, oder ist es einfach so wie ich es gerade beschrieben habe? Die netten Leute hier scheinen jedenfalls meiner Meinung zu sein was Punky und Becky betrifft - auch bei unserer Mizzy Meinung scheinen sie auf unserer Seite zu stehen, als muss da ja irgendwas dran sein oder?«

Will Ospreay:
Natürlich hast du recht, denn unsere Fans sind entgegen der allgemeinen Meinung von einigen Personen nicht dumm und erkennen schnell, wenn man ihnen etwas vorspielt. Das Becky gegen Alexa schießt, kann ich ja irgendwo noch nachvollziehen. Sie will die Woman’s Championship und da ist ihr jedes Mittel recht, schon vor dem Kampf in den Kopf der Gegnerin zu kommen. Miz lässt sich zu leicht manipulieren, gerade von seiner Frau, die in der Beziehung ganz sicher die Hosen an hat und dann Punk. Was genau dein Problem ist, weißt wohl nur du. Man könnte meinen du hättest Gefühle für Alexa und wärst jetzt Eifersüchtig, weil sie nicht erwidert werden. In dem Fall bin aber wohl eher ich dein Ansprechpartner als Konkurrent. Wie auch immer, ihr seid alle tolle Beispiele dafür, wie man es nicht machen sollte und von Vorbildfunktion will ich gar nicht anfangen. Doch von euch haben wir genug gesprochen und ein wichtigeres Thema steht noch aus. Es geht um die Mixed Tag Team Championship und nach dem PPV haben Alexa und ich uns ausgiebig darüber unterhalten, weil wir uns mit der momentanen Situation beide nicht wohl fühlen. Ein Titel für ein Team, sollte auch im Team errungen werden und deshalb haben wir eine Entscheidung getroffen.

Alexa nickt ihm zu und gleichzeitig lösen sie die Championships von ihren Hüften, heben sie zusammen in die Höhe, um sie dann nebeneinander vor sich auf den Boden zu legen. Will legt wieder einen Arm um die Kleinere und spricht dann erneut zu den Fans.

Will Ospreay:
Mit sofortiger Wirkung legen wir unsere Titel als Mixed Tag Team Champions nieder! Aber wir werden es euch erklären, nicht das ihr denkt, wir wären Wahnsinnig geworden oder sowas. Also, wie schon gesagt sollte es eine Teamleistung sein diese Gürtel zu gewinnen. Für Alexa ist er nach der Sache mit Miz im Augenblick mit zu vielen schlechten Erinnerungen belastet und mein Sieg im Titel vs Titel Match gegen ihn, hat mich zwar zum Double Champion gemacht, aber in meinen Augen nur auf dem Papier. Wir wollen als Team zeigen, was wir drauf haben und im kommenden Turnier wieder jeder andere auch um dieses Gold kämpfen, dafür bluten und es gemeinsam erringen. Jeder hat dann die gleichen Chancen und genauso sollte es sein. Bitte respektiert unsere Entscheidung. Eins wäre da aber noch, denn unsere neue Theme habt ihr bereits gehört, aber ihr seid doch sicher neugierig, wie der zukünftige Name unseres Teams lautet oder?

Kurz sehen er und Alexa sich grinsend an, während das zuvor unruhige Gebrabbel in der Menge leiser wird und dafür langsam immer mehr ein YES-Chant die Runde machten. Die Champions warten ab, bis dieser wieder etwas abnimmt, um dann gemeinsam ihre Mikros zu erheben und es zusammen zu verkünden.

ALEXA BLiSS
»REBEL ACES!«

Will Ospreay:
REBEL ACES!

Die Fans brauchen nicht lange um zu zeigen wie angetan sie von diesem Duo sind als sie nun auch einen Namen haben. Nachdem Beide auch wieder ihre Mics gesenkt haben, chanten die Fans auch sofort den Namen den die Beiden gerade veröffentlicht haben. Alexa und Will schauen sich dann kurz an und können sich ein kurzes Schmunzeln dann auch nicht verkneifen. Dann aber wendet sich Alexas Blick von ihrem Freund hab und sie schaut herab zu den Mixed Tag Team Gürtel die vor ihnen auf den Boden liegen.

ALEXA BLiSS
»Will hat es gerade schon angedeutet, warum wir uns zu diesem Schritt entschieden haben. Davon abgesehen freut es uns sehr das euch der Name gefällt - und er spiegelt auch unsere Einstellung wieder. Hin und wieder muss man rebellieren, vor allem wenn man solche Kleinhirne wie Punky oder Becky vor sich zu stehen hat. Aber zurück zum Thema - ich habe diesen Titel mit Miz gewonnen und wie es zu erwarten war - nach dem was in den letzten Wochen passierte - hatte dieses Team zwischen Miz und mir keine Zukunft mehr. Wir mussten diesen Schritt gehen, weil ich mit diesem Gewinn eine Vergangenheit verbinde, die mich jetzt würgen lässt. Davon abgesehen das ich diejenige war, die eine wirkliche Teamplayerin war hat mir in diesem Fall einfach der richtige Partner gefehlt - jetzt wo ich Will kennenlernen durfte, bin ich mir sehr sicher das ich mit ihm noch erfolgreicher in diesem Turnier sein kann als es mit Miz der Fall war. Auch wenn Will und ich uns noch nicht so lange kennen, kann ich ihm schon blind vertrauen und so ist es auch umgekehrt - er hat in der kurzen Zeit mehrfach gezeigt das ich auf ihn zählen kann. Er sich für mich eingesetzt, für mich stark gemacht und mir das Gefühl gegeben nicht alleine zu sein. Und wir haben dieses Team nicht nur gebildet weil wir jetzt ein Paar sind - das hätten wir auch so oder so getan. Wir wissen was der jeweils andere leisten kann und deswegen geben wir die Titel ab und beweisen das wir sie ohne Probleme wieder gewinnen können. Ich weiß das jetzt die Mäuler von einigen wieder groß aufgerissen werden, weil ich mit Will noch kein Match zusammen bestritten habe - aber das habe ich mit Miz damals auch und was kam dabei raus? Richtig, der Gewinn der Titel. Und ein anderes Ziel haben sich mein Schatz ich nicht gesetzt - wir wollen zeigen was wir zusammen leisten können und der Gewinn der Titel steht da ganz oben auf der Liste. Ach und noch was...«

Kurz gibt Alexa den Fans die Möglichkeit auf diese Worte zu reagieren - und natürlich bricht wieder lauter Jubel aus. Aber der Blick der Rebel-Queen wirkt nun finster und äußerst ernst, ehe sie das Mic wieder zu ihren Lippen führt.

ALEXA BLiSS
»...würde ich mich freuen, wenn Miz und seine Franko-Kanadische Witch ebenfalls teilnehmen. Nicht nur weil ich ihr die große Klappe stopfen will, sondern weil ich zu gerne sehen will ob sie es wirklich besser kann und sie eine bessere Stütze für Miz ist als ich es war - obwohl wir alle die Antwort kennen.«

Nun senkt sie das Mic und grinst wieder fies, schaut dann kurz danach zu ihrem Freund und als die Fans wieder etwas zur Ruhe gekommen sind, kann auch er noch einmal etwas sagen.

Will Ospreay:
Egal wer sich uns in den Weg stellen sollte, wir werden kämpfen bis zum Letzten und das wieder erringen, was wir soeben aufgegeben haben, nur dieses Mal auf die richtige Art und Weise. Wie schon gesagt hofft meine Süße auf Miz und Maryse als Gegner, doch ich habe ein anderes Ziel. Zwar haben Alexa und Maria einen Waffenstillstand, aber für das Turnier wird dieser ausgesetzt und dann zeigen wir, dass wir zusammen stärker sind als das Kingdom! Noch bin ich nur Rising Champion, doch irgendwann in naher Zukunft werde ich auch an deine Tür klopfen Mike Bennett, also seit vorbereitet. So und nachdem uns jetzt hoffentlich alle da hinten und hier in der Arena gehört haben, wars das auch und wir wünschen euch noch viel Spaß mit der Show!

Die Mikros werden zurückgegeben und während Alexa und Will den Ring verlassen, ist schon ein fleißiger Worker dabei die Mixed Tag Team Championships einzusammeln. Ospreay steht schon auf der Matte vor dem Ring, aber Alexa noch auf dem Apron, da packt er einfach zu und setzt sie sich auf eine Schulter. Das dabei kurz ein überraschter und zugleich etwas ängstlicher Blick über ihr Gesicht huscht, ist wenig verwunderlich, aber schnell hat die Championess sich gefangen. Will hält sie und trägt sie hoch erhoben die Stage hinauf, während Alexa ihren Titel und der Aerial Assassin seinen in die Höhe hält. Vom Publikum gefeiert kommen sie oben an, er lässt sie runter und dabei landet sie genau in seinen Armen und er trägt sie in den Backstagebereich.

Jonathan Coachman: "Ich kann es irgendwie nicht fassen. Alexa und Will geben die Mixed Tag Team Gürtel ab."
Christy Hemme: "Sie haben diese Entscheidung aber auch gut begründet und dafür gebührt ihnen schon großer Respekt."



Der Locker Room. Hier kleiden sich die Superstars der TWE für ihre Matches ein. Naja zumindest nicht alle. Die Neulinge haben keine andere Wahl. Schon länger hier anwesende Superstars wie das Bennett Duo hingegen haben den Luxus ihrer eigenen Umkleide. Darauf bestehen aber nicht alle Superstars. So auch diese Athletin, die gerade im Bild ist. Beim Anblick von Bayley jubelt die Crowd schon sofort lautstark los. Nach einem großen Sieg beim PPV scheint Bayley entschlossener zu sein als sie schon lange nicht mehr war. Heute steht sie erneut in einem Match. Dafür ist sie auch schon fertig eingekleidet. Das einzige was jetzt noch fehlt ist ein Shirt, welches sie über ihrem Ringgear anzieht. Dabei offenbart die Huggerin direkt einmal das neueste T-Shirt in ihrer Kollektion. Wie immer darf ihr Logo in Form des Bayley Smileys nicht fehlen. Doch dieser wirkt ein wenig leicht angepasst. So sind sie ineinander gefasst, um eine Umarmung anzudeuten, doch fällt einem auf, wie die Hände jetzt zu Fäusten zusammengeballt sind und und auch der Blick des Smileys wirkt nicht mehr so harmlos, sondern etwas verbissener. Darüber ist eine Aufschrift „More than just hugs“. Woher das kommt scheint auch schnell klar zu sein. Sie hat eine etwas andere Seite gezeigt bei Honor & Pride. Was sie mit Paige angestellt hat war auf jeden Fall eines der härteren Sachen, die die Kalifornierin abgezogen hat. Wenn man daran zurückdenkt wie Bayley auf ihre Rivalin mit dem Kendo Stick eingehauen hat oder wie sie die Anti Diva gegen einen Bildschirm krachen lies. Das sind Dinge, vor denen sich Bayley oft gescheut hatte, denn sie wollte ihre Kolleginnen nicht verletzen. Paige hat es geschafft The Huggable One anders zu stimmen. Doch wie tickt sie jetzt? Wenn man sie sich so ansieht scheint sie sehr munter und fröhlich zu sein. Bei einem PPV Erfolg nicht verkehrt. Nachdem sie schließlich ihr Shirt angezogen hatte packt sie all ihr Hab und Gut in ihren Spint. Ein kurzer Blick nach oben folgt und dann schließt sie ab. In diesem Moment hört man jedoch, wie sich die Türe des Lockerrooms öffnet und sofort schwenkt die Kamera herum und wir sehen hier niemand geringen, als die heutige Gegnerin von Bayley, welche wieder einmal etwas verträumt wirkt. In ihren Ohren kann man ein paar Kopfhörer erkennen und die Zuschauer dürfen daran teilhaben, was die junge Britin zu hören scheint, denn diese trällert aus voller Brust den Refrain von U2’s Megahit „Beautiful Day“. Dabei hat sie einen leicht tanzenden Schritt darauf und zieht einen Koffer hinter sich her.

Xia Brookside: „It's a beautiful day. Don't let it get away. It's a beautiful day”

Zwar hat Xia dieses Mal ihre Augen nicht wie sonst üblich beim Herumlaufen im Backstagebereich geschlossen, dennoch dauert es einen ziemlich langen Moment, bis sie bemerkt, dass sie nicht alleine in dieser Umkleide ist. Fast schon ein wenig erschrocken zuckt die Engländerin daher zusammen, als ihr Blick auf Bayley fällt. Allerdings fällt der Schock nur recht kurz aus, denn als die junge Brookside erkennt, wer hier vor ihr steht, bildet sich sofort ein breites Grinsen auf ihren Lippen und man kann deutlich ein Leuchten in ihren Augen sehen. Sofort lässt sie den Koffer stehen und rennt etwas ungestüm mit ausgebreiteten Armen auf Bayley zu, um diese in einen, vielleicht etwas grobmotorischen, Hug zu nehmen. In dieser Umarmung verweilt Xia auch für einen Moment, ehe sie von der eigentliche Huggerin ablässt und sie weiterhin breit angrinst.

Xia Brookside: „Sorry, ich weiß, dass das jetzt ziemlich aufdringlich war, aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen. Du bist einfach eine meiner absoluten Lieblingswrestlerinnen und ein absolutes Vorbild für mich und ich freue mich sooooo unendlich dich hier zu treffen. Und du glaubst garnicht, was für eine Ehre es für mich ist, heute gegen dich in den Ring zu steigen. Ich schon die ganze letzten Woche, seit ich von unserem Match erfahren habe, mega aufgeregt und nervös, aber auch super glücklich mir mit einer meiner Heldinnen den Ring zu teilen. Oh, warte, schau mal hier.“

Aufgedreht wie immer versucht Xia nun den Reißverschluss ihrer Jacke zu öffnen, was sich jedoch durch ihre Hektik wesentlich schwieriger darstellt, als es eigentlich ist. Schlussendlich schafft es die Engländerin dann aber doch und kann sie voller Stolz präsentieren, dass auch sie ein Bayley T-Shirt trägt. Zwar eines mit einem etwas älteren Motiv, dennoch eine deutliche Bekundung von Bewunderung gegenüber der Huggerin. Erst merkte man Bayley an wie sehr sie diese kleine Gesangseinlage belustigte, aber schnell änderte sich die Lage in überfordert. Mit solch einer Reaktion einer Kollegin hatte Bayley nicht gerechnet. Zugegeben ist Bayley auch oft so aufgetreten, doch andersrum denkt sie nicht, dass andere auch so sein können. So war es die Neue, die die Umarmung initiierte und so blieb The Huggable One nichts anderes übrig als die Umarmung zu erwidern. Mit einem Lächeln will sie das Ganze überspielen, aber an sich ist es ja ein erfreuendes Ereignis solch eine Kollegin anzutreffen.

Bayley
"Hey, Xia. Das war keineswegs aufdringlich. Alles gut! Schön auf jemanden zu treffen, dem ich ein Vorbild sein konnte. Das gibt mir Kraft. Ich hatte sogar schon gesehen wie gut du dich gegen Taynara Conti geschlagen hast. Dafür verdienst du auf jeden Fall schon jetzt meinen Respekt. Wenn du so weiter machst werde ich ja vielleicht sogar ein Fan von dir… Haha!"

Verlegen hält sich Bayley am Hinterkopf. Solch eine Gegnerin hatte sie noch nicht gehabt, doch weiß Bayley schon jetzt, dass dieses Match doch ein gutes wird, denn sie hat sie in Aktion gesehen und es hat Everyone´s Favorite Hugger ziemlich zugesagt. Wenn man bedenkt, dass sich die Kalifornierin mit der Brasilianerin sogar in der Umkleide geprügelt hat, ist es nur mehr als verständlich, dass Bayley es gut findet wie sich ihre Kollegin gegen sie geschlagen hat. Als positive Bestätigung zeigt die Huggerin ihrem Gegenüber dafür sogar einen Daumen nach oben. Schließlich richtet sich ihr Augenmerk auf das Shirt, das sie anhat. Irgendwie weckte das Gefühle in Bayley, doch das überspielt sie dann auch wieder.

Bayley
"Cooles Shirt. Gibt es zu dir denn auch ein eigenes Shirt? Damit würde ich sogar zum Ring kommen. Wäre doch eine coole Idee."

Auch wenn Bayley ihr neues Shirt schon ziemlich mag, weiß sie, dass sie bei ihrer heutigen Gegnerin völlig ausgelassen sein kann. Kein Druck und nur der Wettkampf. Anfängerin gegen Veteranin. Der Neuen muss sie nichts beweisen, schließlich kennt diese Bayley ja schon. Während die erfahrene Starlet also weitestgehend ruhig wirkt, ist Xia weiterhin so hibbelig, wie ein Kind im Zuckerrausch.

Xia Brookside: „Du würdest ein Shirt von mir tragen? Oh, wow, danke… nur leider habe ich noch kein eigenes Shirt. Dafür bin ich wahrscheinlich einfach noch zu neu. Aber ich verspreche dir, sobald ich eins habe und du es dann wirklich haben willst, werde ich dir eins schenken. Ich habe da sogar schon eine Idee für ein Logo mit einem Einhorn.“

Mit einem breiten Grinsen strahlt Xia Bayley an, doch scheinbar geht ihr in diesem Moment ein nicht ganz so schöner Gedanke durch den Kopf, denn von einem Augenblick auf den anderen wird die Engländerin ganz ruhig und scheint sogar fast ein wenig traurig.

Xia Brookside: „Weißt du, ich habe die ganzen letzten Woche so mit dir mit gefiebert in deinem Kampf gegen Paige und habe mich auch sehr darüber gefreut, dass du sie schlagen konntest, aber die ganze Geschichte und auch der Streit zwischen Alexa und Sasha hat dich wohl echt mitgenommen. Das finde ich so schade. Ich fand es so toll, dass ihr euch gegen Becky Lynch zusammengeschlossen und ihr einen Denkzettel verpasst habt. Aber jetzt mit zu erleben, wie sich Alexa und Sasha streiten nimmt auch mich echt mit. Und dass es dich so runter zieht natürlich umso mehr. Wie gesagt, du bist ein großes Vorbild für mich. Du hast immer so eine positive Ausstrahlung und kannst einen alleine mit deinem Lächeln motivieren. Das darfst du einfach nicht verlieren.“

Es kaum merkbar, wird es nun aber immer deutlicher, dass sich die Wangen von Xia röten und auch ihr Blick wandert für einen Moment zum Boden. Natürlich ist ihr Bewusst, dass sie noch immer mit ihrer heutigen Gegnerin im Ring spricht, dennoch kann sie einfach nicht anders, als in Bayley einen Menschen zu sehen, der ihr eine Inspiration ist und sie einfach durch ihre positive Art in der Vergangenheit motiviert hat.

Xia Brookside: „Ich hoffe wirklich, dass sich Alexa und Sasha wieder vertragen. Immerhin war Alexa die erste, die ich hier während einer Show getroffen habe und sie war super freundlich zu mir und hat mir mit Lil‘ Lex zusammen damals ein wenig den Backstagebereich gezeigt und ein paar wichtigen Leuten vorgestellt. Und ich glaube auch Sasha ist eigentlich ein wirklich netter Mensch, die im Moment einfach nur eine sehr schwere Zeit durch macht.“

Über die Aussicht eines neuen T-Shirts scheint sich Bayley sehr zu freuen. Wer bekommt schon nicht gerne ein Geschenk? Im Gedanken an das Shirt wechselt die Kalifornierin dann aber kurzzeitig in ihren Grübelmodus.

Bayley
"Einhörner klingen schon Mal cool. Vielleicht noch irgendein cooler Spruch noch dazu. Oder vielleicht wie du auf einem Einhorn reitest? Oder wie du ein Einhorn umarmst! Ach ich überlass das kreative denke ich lieber dir."

Auch wenn Bayley schon ein paar Ideen hatte wollte sie hier nicht zu sehr abschweifen oder zu sehr in Gedanken vertieft sein. Immerhin unterhält sie sich das erste Mal mit ihrer Kollegin und die soll ja nicht merken dass Bayley manchmal in ihre eigene Welt abdriftet. Außerdem hat Xia ja ein komplett anderes Thema erwähnt und das betrifft Bayley gerade. Die Sache mit Alexa Bliss und Sasha Banks. Dass Xia davon ausgeht, dass es Bayley ziemlich hart trifft verwundert Bayley etwas. Sieht man es ihr an oder weiß die Neue es einfach? Die Kalifornierin versucht eigentlich auf taff zu machen und zu verbergen, dass sie die Angelegenheit mitnimmt.

Bayley
"Ich kann nicht verstehen wie die zwei sich streiten können. Wir sind ein so gutes Team und haben super zusammengearbeitet. Ich werde da aber auf jeden Fall keine Partei ergreifen. Beide sind meine Freunde und ich werde zu Beiden halten, wenn sie meine Unterstützung brauchen. Die Begegnung der Beiden letzte Woche konnte ich nicht ertragen. Ich glaube nicht, dass ich das Schlichten kann leider. Ich denke das einzige was hilft ist den Dingen ihren Lauf zu lassen. Oft wird etwas durch erzwingen nur noch schlimmer. Die zwei haben sich sehr lieb und wenn ihnen klar wird, wie sehr sie die andere vermissen, werden sie bestimmt ganz von alleine aufeinander zukommen."

Eine ziemlich optimistische Haltung nimmt Bayley in Bezug auf Alexa´s und Sasha´s Streitigkeiten. Vielleicht liegt es daran, dass Bayley immer nur an das Gute glaubt, oder auch einfach daran, dass sie die zwei kennt. Für die Kalifornierin scheint es nur ein gutes Ende zu geben. Dementsprechend hat sich Bayley auch nicht die Laune trüben lassen, als Xia den Streit erwähnt hat. Ganz anders allerdings hat etwas völlig anderes ein ziemlich mieses Gefühl bei Everyone´s Favorite Hugger hervorgerufen.

Bayley
"Du durftest Little Alexa kennenlernen? Cool! Ich hoffe ihr habt euch gut verstanden! Die Kleine ist toll."

Allein bei Bayley´s Ton merkt man ihr an wie geknickt sie scheint. Unbewusst hat Xia da scheinbar einen wunden Punkt bei der Huggerin getroffen. Denn wenn man gegen Alexa Bliss gerät, so gerät man auch gegen little Alexa. Tatsächlich ist es schon weit über ein halbes Jahr her, dass sich Bayley und little Alexa persönlich gesehen haben. Und dabei war diese Begegnung nicht Mal eine gute gewesen. So hat Bayley vor den Augen von lil Lex ihr Freundin Alexa Bliss im Stich gelassen. Das mag zwar alt sein, doch das ist das letzte was in Erinnerung geblieben ist. Auch wenn Alexa der Huggerin schon versichert hat, dass little Alexa kein Nachsehen mehr hat ist das die eine Sache es zu hören und eine andere sich der Person gegenüberzustellen, der man sich schuldig fühlt. Für einen Moment legte Xia nach den letzten Worten von Bayley den Kopf etwas schief und ihr Blick wirkte ein wenig fragend. Was genau der Grund dafür ist, ist nicht wirklich klar, dennoch sorgt es dafür, dass ein kurzer, fast schon komischer Moment der Stille einkehrt. Doch dann schüttelt die Engländerin ihr türkises Haar und strahlt Bayley wieder an.

Xia Brookside: „Ja, Little Alexa und ich haben uns sehr gut verstanden. Ich mag die Kleine. Sie mag vielleicht ein wenig frech sein, aber auf eine lustige Art. Und ich glaube spätestens seit dem Eis, was ich ihr, Alexa und mir an dem Abend geholt habe sind wir sowas wie Freundinnen. Ich bin echt gespannt, wann ich sie mal wiedersehe. Ich bin mir sicher, ihr zwei versteht euch auch sehr gut, oder? Ich meine, wer ausser vielleicht die verrückte Paige mag dich nicht?“


Wieder wurden die Wangen von Xia ein wenig rot und sie konnte sich ein leicht verschämtes Lächeln nicht verkneifen. Wie sorgenfrei und ausgelassen die Neue Kollegin ist. Zwar ist das Bayley auch manchmal gerne, doch kennt sie die Probleme, die das einherträgt. Immerhin hat sie oft genug damit zu kämpfen ernstgenommen zu werden. So wechselt Bayley auch deswegen oft zu einer ernsteren Person, um mit der Herausforderung TWE klar zu werden. Vielleicht sieht Xia noch alles in ihrer rosaroten Brille und es scheint keine Probleme für sie zu geben, doch die könnten kommen. Liegt es aber an Bayley sie deswegen aufzuklären. Dadurch würde sie vielleicht eine schöne Illusion stoppen. So entscheidet sich Bayley dagegen Xia mit ihren Problemen zu belasten. Sie entgegnet das Lächeln ihrer heutigen Konkurrentin.

Bayley
"So gut wie jeder. Ein paar versuchen sich zu sträuben, aber da bedarf es einfach ein wenig Nachhilfe. Du hör mal. Es war nett dich kennenzulernen, aber leider muss ich jetzt los denn ich hab noch etwas vor heute Abend. Wir sehen uns ja auf jeden Fall gleich und ich hoffe wir rocken den Ring zusammen. Du bist nett! Wenn du mal jemanden um dich herum brauchst, dann kann du auf jeden Fall nach mir fragen."

Mit einem zwinkern und einem Schulterklopfen macht sich Bayley auf den Weg. Für einen kurzen Moment schaut Xia ihrer heutigen Gegnerin noch hinterher, dann greift sie nach ihrem Koffer und zieht ihn noch ein wenig näher in Richtung der Spinde, ehe sie sich auf einer Bank niederlässt.

Xia Brookside: „Heute ist definitiv ein beautiful day.”

Und mit diesen Worten beginnt die Engländerin, welche auch weiterhin ein breites, glückliches Lächeln auf den Lippen hat, ihre Jacke aus zu ziehen und die Kameras schalten wieder zu den Kommentatoren.

Jonathan Coachman: "Da treffen zwei Gegner noch vor ihrem Match aufeinander und dann verstehen sie sich auf ziemlich gut miteinander."
Christy Hemme: "Backstage können sie die besten Freunde sein, im Ring sieht es wieder anders aus."



Für die Fans in der Arena als auch für die Zuschauer vor den TV Schirmen springt nun der riesige Titantron an und es startete ein Video mit dem Hinweis: ~LAST NIGHT AT THE FAIRMONT HOTEL, DALLAS, TX.~ Ein kurzes raunen der Fans war noch zu vernehmen als nun eine Zimmertüre im besagten Hotel zu sehen war, mit der Nummer 123. Es folgte ein kurzer Schnitt und wir befinden uns im inneren des Zimmers, genauer gesagt im Bereich des Schlafzimmers wo es sich der amtierende World Champion Mike Bennett bereits bequem gemacht hatte. Von seiner Frau Maria hingegeben fehlte noch jede Spur und der finstere Blick von Mike verheißt nichts Gutes.

Mike Bennett: „Wo bleibt nur dieser dumme Page mit unserem Champagner!“

Das war also der Grund weshalb der Champ ein kleinwenig verärgert war, denn so wie es aussah erwarteten die beiden noch einen Besuch des Pagen, der wiederum den Champus liefern sollte.

Mike Bennett: „Mensch Schatz jetzt kommt endlich zu mir ins Bett und schimpfe nicht den Spiegel im Bad über Glücks-Beth an!?“

Eher unfreiwillig sorgte Mike mit seiner Ansage, dass ein paar Lacher von den Fans in der Arena zu hören war aber zumindest wussten nun alle das sich Maria gerade im Bad aufhielt. Wieder folgte ein kleiner Schnitt und es war der Flur vor besagtem Zimmer der Bennetts zu sehen. Auch wird klar das zumindest etwas Zeit verging als man einen farbigen Pagen erkannte, der im besagten Gang unruhig hin und her tippelte. Plötzlich stand eine Frau hinter ihm und ergriff das Wort.

Frau: „Tun Sie endlich was, das hält ja kein Mensch aus, diesen Lärm!“

Wovon die Dame sprach war schnell erklärt. Denn aus dem Zimmer, vor welchem der Page stand, kamen unzweideutige, eindeutige Geräusche. Schreie einer Frau, die keinen Zweifel daran ließen, was sie gerade mit wem oder was treibt. Und wahrscheinlich zur Freude der besonders männlichen Fans folgte genau nun ein Schnitt zurück in das Zimmer. Dort wurde erneut das Schlafzimmer des Raumes gezeugt, genauer gesagt das Bett. Wie bereits zu vermuten war das Ehepaar nun gemeinsam im Ehebett zu sehen und was die Fans dort zu sehen bekamen war alles andere als jugendfrei. Zwar waren die intimen Stellen der beiden Superstars durch Decken und die geschickte Haltung der Superstars gut verdeckt, jedoch war eindeutig das dass Ehepaar hier einen sehr intimen Moment teilte und dabei lauthals zu Gange war. Maria saß obenauf und so war nur die Rückseite der Queen zu erkennen und auch ihren Mann konnte Mann nur vermuten. Doch deutlich wurde es durch das laute Stöhnen der beiden Eheleute während sich Maria auf und ab bewegte. Offenbar wurden hier noch die Frustenergien der letzten Woche abgebaut, denn es ging heftig zu Gange, dementsprechend laut waren auch die Geräusche, welche bis nach draußen dröhnten. So zeigten die Kameras diese Bilder einen ganzen Augenblick lang und der Akt der beiden wurde mit jeden Moment lauter und wilder. Doch in diesem Augenblick schalten die Kameras zur Enttäuschung der männlichen Fans wieder in den Gang des Hotels.

Dort ist erneut der Hotelpage zu sehen, welcher zunehmend nervöser auf und ab läuft und sich wohl immer noch nicht traut den Raum zu betreten und wohl auch das Klopfen mittlerweile aufgegeben hatte. Immer mehr andere Gäste des Hotels fanden ihren Weg jedoch hinaus auf den Flur.

Gast:"Genug jetzt machen sie was gegen diese Irren!"

Getrieben durch die Wut der auf den Flur stehenden Gäste schien der Mitarbeiter des Hotels nun einen Entschlzuss gefasst zu haben, denn er greift in die Innentasche seines Jackets und zückt eine Karte. Mit dieser Karte war er er in der Lage die Tür zum Hotelzimmer der Bennetts zu öffnen und betrat das Zimmer zögerlich.
Man vermutete es der Page beugte sich nicht nur dem Druck der Gäste sondern er hatte vielleicht zu seinem Glück auch die Flasche Chamapagner dabei welche die Bennetts bestellt hatten. Dank der Universal Karte konnte der Page die Türe des Zimmers problemlos öffnen als er jedoch das Zimmer betrat, die Türe wieder hinter sich schloss, wieder weiter gehen wollte, stolperte das arme Kerlchen glatt über eine Falte im Teppich. Wenn jemand vom Pech verfolgt war dann wohl der Page der nun wirklich ins Zimmer platzt, ungebremst zum Bett stolpert und sich kurz vor diesem hinlegt. Auf die unsanfte Art aber hey das Talent war da, denn die Flasche Champus ging dabei nicht zu Bruch. Das Stöhnen allerdings hatte aufgehört und als der Page etwas konfus seinen Kopf über den Bettrand hebt, bekam er sehr große Augen. Wieder zeigte die Kamera andeutungsweise, wie Maria noch immer „obenauf“ ist. Hektisch griff sie nach der Decke während der Page noch immer gebannt zu der rothaarigen Schönheit sah, deren Augen sich immer mehr verfinsterten. Genauso finster war der Blick von Mike der noch besser als seine Frau erkannte was dem Pagen vor ihrem Bett zugestoßen war aber unter Garantie kein Mitleid mit diesem hatte.

Mike Bennett: „Was ist das hier für ein Sauladen!? Habt ihr nichts von anklopfen gehört!?“

Wie nicht anders zu erwarten war wurde der arme Page von Mike sofort angeschnauzt, der sich dadurch natürlich auch im Eigeninteresse, ganz schnell wieder sammelte und sich zurück auf die Beine arbeitete. Doch noch immer warfen ihm die Bennetts verdammt finsterte Blicke zu.

Page: „Ich – Ich – Ich bitte vielmals um Entschuldigung aber Gäste da draußen, die – die haben mich so nervös gemacht und ich wollte Ihnen eigentlich nur den Champagner vorbeibringen. Entschuldigen Sie noch vielmals diese kleine Störung, es kommt wirklich nie mehr wieder vor. Ich gebe Ihnen mein Wort!“

Nun da war wohl jemand wirklich ziemlich eingeschüchtert und wollte nur noch so schnell wie möglich weg. Daher ging er dann vorsichtig an die Seite des Bettes und übergab die Flasche an Herrn Bennett.

Mike Bennett: „Na immerhin ist der Champus heil geblieben aber ich denke, eine kleine Lektion hast du dir trotzdem verdient!“

Was das wohl zu bedeuten hatte? Zur Nicht-Freude der Fans wurde dann nämlich wieder vor das Zimmer geschaltet. Wo zumindest noch immer die Frau stand, die sich über den Lärm als erste beschwert hatte und nun wieder Schreie hörte. Diesmal sind es jedoch Schreie von dem Pagen welche man immer wieder hören konnte. Dumpfe Geräusche wo man nur ahnen konnte das ein menschlicher Kopf wohl gegen Holzschränke und ähnliches befördert wurde. Nach einer Minute wurde die Tür aufgerissen und der Page hin hohem Bogen rausgeworfen. Dieser torkelte an die Tür gegenüber, die genau jetzt aufgerissen wurde und bekommt so die auch noch an den Kopf, ehe er KO zu Boden sank. Maria hatte sich notdürftig ein Bettlaken umgelegt und sah schließlich wütend auf den bedauernswerten Mann herab. Kein guter Abend für den Pagen.

Maria Kanellis-Bennett: "Das nächste mal, klopf an!“

Sprach die Queen und schloss die Türe wieder während die genervte Frau, gegenüber dem Pagen nur abwinkte und daraufhin verschwand. Diese Bilder sorgten durchaus auch für ein paar Lacher unter den Fans in der Halle als wieder ein Schnitt in das Zimmer der Bennetts folgte. Dort hatte das Ehepaar Bennett es sich wieder auf den Bett bequem gemacht, beide trugen nun jedoch weiße Bademäntel. Die beiden wirkten immer noch leicht verärgert doch so langsam bildeten sich wieder fröhliche Mienen in den Gesichtern des Ehepaares. Nun schnappte sich Maria auch die Flasche Champus welche auf den Nachttisch nun stand und schüttelte etwas des Getränks in zwei Gläser. Das eine was für sie selbst und das andere wurde nun ihren Mann gereicht. Mit einem Lächeln blickte Maria zu ihren Gatten.

Maria Kanellis-Bennett:"Auf uns mein Schatz"

Nun ließen die Zwei ihre Gläser nochmal aneinander klirren und dann folgte nochmal ein Kuss der Beiden, bevor sie dann auch schon beide jeweils einen Schluck von ihrem Getränk nahmen. Anschließend lehnten sich beide glücklich zurück und es sollte ein wenig Smalltalk folgen.

Maria Kannellis-Bennett:"Immer diese unfähigen Leute, weist du mein Schatz ich habe das Gefühl die müssen wir nun überall ertragen. Da kommt mir wieder die Arbeit in den Sinn, ich habe wirklich genug von den ...."

Doch weiter kam Maria nicht, denn plötzlich war im Gesicht der Queen eine überraschte Mimik zu sehen und sie fasste sich etwas an ihren Bauch. Erneut begann die Queen leicht zu stöhnen, nun jedoch schien es nicht ein erfreutes Geräusch zu sein. Wie aus dem Nichts sprang Maria dann aus dem Bett.

Maria Kanellis-Bennett:"Einen Momenttttt..:"

Weiter kam die Queen jedoch nicht, mit eiligen Schritten eilte sie ins Bad während Mike zunächst verwundert zurück blieb.

Mike Bennett: „Schaaatz?“

Noch immer etwas verwundert sah Mike seiner Frau nach die auf schnellstem Wege ins Bad verschwand. So zuckte dieser noch kurz die Schultern und widmete sich wieder ihrem Getränk zu sprich die Flasche so dass er sein Glas erneut füllen konnte. Ohne zu zögern trank Mike auch direkt einen Schluck als sein Blick dabei dann doch ein wenig genauer auf die Champus Flasche fiel. Genauer gesagt fiel ihm nämlich ein kleines Kärtchen auf welches um den Flaschenhals gebunden war. Dieses Kärtchen nahm er nun seine Hand und begann den Text darauf vorzulesen.

Mike Bennett: „Was steht da? Mit freundlichen Grüßen von Maryse & Miz Mizanin.“

Die Augen von Mike wurden immer größer, die Fans welche das in der Halle mitverfolgen jubeln bereits denn eines stand fest, dass war keine gewöhnliche Flasche Champagner. Maryse & The Miz hatten ihre Finger im Spiel und nun wurde es Herrn Bennett selbst ganz komisch. Auch er hielt sich den Bauch und sprang wie von der Tarantel gestochen aus dem Bett. Er stürme wie zuvor seine Frau in Richtung des Bades aber wurde unsanft gebremst da jene Türe verschlossen war. In Panik getrieben hämmerte Mike mit einer Hand gegen die Türe.

Mike Bennett: „Fuck Schatz mach die Türe auf verdammt Mariaaa, mach auuuuuf!“

Es hämmerte weiter und weiter gegen die Türe während unter riesigem Jubel der Fans das Video endet und die Kommentatoren von Monday Night Inception eingeblendet wurden.

Christy Hemme: „Haha das geschieht den Bennetts recht! Super Aktion von The Miz und Maryse.“
Jonathan Coachman: „Ich denke wir können uns alle vorstellen was Miz & Maryse da wohl in den Champagner gemixt haben.“




Ein weiterer PPV ist Geschichte und einige Fehden wurden zu einem Ende gebracht während sich einige auch erst wieder entwickeln. Diese Woche macht das Empire aber keine Pause und so steht auch diese Woche wieder eine Inception Ausgabe an, die auch wieder zwei Titelmatches auf dem Programm hat. Der neue Interncontinental Champion CM Punk wird seinen Titel gegen Seth Rollins verteidigen und Will Ospreay ruft wieder eine Open Challange aus. Darüber hinaus haben wir noch viele andere Matches, die interessant saind und da ist auch ein Rematch von Chase the Ace zu nennen, denn Alexa Bliss trifft in einem Match gegen Becky Lynch an und da ist sicher viel brisantz drin. Bei Honor&Pride konnten beide ihre Matches gewinnen und gerade Becky konnte aus ihrer Sicht endlich mit was abschließen. Die Fans warten jetzt auf das erste Match, aber die Kameras schalten jetzt nochmal in den Backstagebereich,k wo die Tür zum Ärzteraum zu sehen ist, die sich dann auch öffnet und man eine deutlich geknickte Sasha Banks rauskommen sieht, die von den Fans mit Jubel begrüßt wird, aber bei ihr kann man auch sehen, was der PPV für Nachwirkungen hat. Sasha trägt nämlich an ihrem linkem Arm eine dsicke Manschette, die ihren Ellenbogen stabilisieren soll, der anscheinend ordentlich in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Ihrem Gesicht nach zu urteilen hat sie auch von den Ärzten keine guten Nachrichten bekommen, denn ihr Blick geht dann schon nach unten und als sie auch versucht mit diesem Arm ihre Tasche anzuheben merkt man, dass anscheinend das schon ihr Schmerzen bereitet. Sie ist schon der Verzweiflung nah u8nd muss sich erstmal setzen. Doch in ihreer lage kann sie jetzt eigentlich eine Freundin gebrauchen und anscheinend ist da auch ein Person zu íhr gestoßen, die sie nicht unbedingt zu erwarten scheint und eigentlich haben die sich auch nicht so gut in den letzten Wochen verstanden.

Sasha Banks:
Hi! Was machst du hier? Willst du mir jetzt sagen, ich habe es dir ja gesagt? Ich glaube das kannst du dir sparen, denn ich bin schon genug gestraft hier, aber vielleicht ist das Karma, dass gerade ich Becky für Sachen verurteilt habe, die ich anderen angtan habe. Vielleicht habe ich das verdient.

Sasha ist komplett niedergeschlagen und schaut immer noch zu Boden, während die Kamera mal die Person einfangen will, die dazu gestoßen ist.

ALEXA BLiSS
»Sorry, ich arbeite hier.«

Und als man dann schließlich Alexa in der Kamera zusehen bekommt. schallen laute 'LEXA' Chants durch die Crowd. Mit verschränkten Armen blieb Alexa vor Sasha stehen und sah sie etwas fragend an - natürlich ist ihr nicht entgangen das Sasha den Krieg gegen Becky letzte Woche nicht gewinnen konnte, aber anscheinend kennt Sasha Alexa dann doch nicht so gut wie sie immer behauptet. Denn wenn sie etwas nicht tut, dann ist es Salz in die Wunde streuen - das übernehmen ja andere in ihrem Freundeskreis und Alexa selbst hatte ja erst vor kurzem die Erfahrung diesbezüglich gemacht.

ALEXA BLiSS
»Süß wie du mich wieder einstufst und denkst, dass ich nun weiter Salz in die Wunde streue. Ich könnte jetzt darauf rumreiten - aber was würde mir das bringen? Mein Ego ist dann doch noch etwas zu stabil als das ich mich auf so ein Niveau herablassen müsste. Das einzige was ich dir mit auf dem Weg gebe ist ein 'gute Besserung'. Denn wenn ich mir deinen Arm so ansehe, scheint das wohl eine etwas bittere Angelegenheit zu sein.«

Sasha sitzt nun da und hört sich an, was Alexa zu sagen hat und sie reißt auch nach ihren Worten doch ein wenig die Augen auf, denn sie hat hier wirklich mit einer weiteren Standpauke gerechnet, denn die Beiden haben sich vor dem PPV ziemlich überworfen, was sicherlich nicht hätte passieren müssen, aber jetzt ist die Situation da und deswegen sind auch die Worte von Sasha ziemlich selbstkritisch.

Sasha Banks:
Verdammt ich weiß ich müsste dir danken dafür, aber das kann ich einfach nicht, weil ich weiß, dass ich das nicht verdient habe. Ich meine, was bin ich den bescheuert, ich habe nicht nur meine Wut mein Handeln übernehmen lassen, ich habe da auch nicht die Gefahrenzeichen erkannt, die doch ganz klar waren. Deswegen sitze ich jetzt auch hier, wie ein geprügelter Hund, mit meinem Arm, den ich kaum benutzen kann und werde werstmal nicht in den Ring steigen können. Jetzt wo alle vorbei ist kann ich einen klaren Gedanken fassen und nicht mehr durch meine Wut darauf blicke, warum habe ich das gemacht? Es hat mir nichts gebracht und wenn ich das gewonnen hätte, wäre es vielleichtr auch noch schlimmer geworden, denn dann hätte ich mich auch noch in meinem Handeln bestätigt gefühlt und vielleicht wäre ich dann die nächste Sache genauso angegangen. Jetzt weiß ich auch, wie bescheuiert das ist und deswegen habe ich das auch verdient. Ich habe mir einfach selber ein vorgemacht und mich damit beruhigt ´, dass ich es für euch mache, doch das es niemadn wollte, dass war mir völlig egal und so habe ich auch in meiner Wut eine Freundin zur Seite gestoßen´, die mir das jetzt ersparen wollte. Du hast es mir eben so gesagt, dass es mir schaden wird und das hat es auch getan. Jetzt kann ich nur zuschauen und bin nicht zu gebrauchen, also danke ich dir für deine Genesungswünsche und viel Glück für dein Match, ich hoffe du hast dich besser im Griff und machst nicht den gleichen Fehler wie ich, denn wie du siehst ist das nicht empfehlenswert.

Sasha hebt bei ihren letzten Worten nochmal ihren Arm und steht dann auch auf und will schon das Bild verlassen, doch anscheinend scheinen beide hier noch nicht fertig zu sein. Zwar bemerkt Alexa wie Sasha versucht sich aus dem Staub zu machen, aber gelassen lehnt sie sich an die Betonwand und blickt mit einem frechen Grinsen ihrer Freundin hinterher - dabei lässt sie ein Räuspern folgen und blickt dann auf den Boden.

ALEXA BLiSS
»Sich jetzt selbst Vorwürfe zu machen ist natürlich ein sehr einfacher Ausweg - das habe ich die letzten Wochen auch selbst durchlebt. Aber nicht weil mich die Vorwürfe von anderen so niedergeschmettert haben - das war nur zum Teil der Fall. Auf dem Boden habe ich mich wiedergefunden, weil einige meiner Freunde nicht für mich da waren. Ironischerweise haben mich Bayley - eine Frau mit der ich bis vor kurzem noch einen Streit hatte und ein Mann den ich bis vor kurzem noch nicht kannte - wieder aufgebaut. Ich würde mich wenn ich so eine Freundin von mir wäre in Grund und Boden schämen - vor allem jetzt die Mitleidsnummer zu schieben anstatt sich vielleicht mal zu entschuldigen. Anyway, vielleicht bin ich diesbezüglich einfach zu Altmodisch.«

Ohne es zu erwähnen, meint Alexa mit dieser Andeutung natürlich Sasha, aber irgendwie kann man aus dem Bilck der Rebel-Queen gerade nicht wirklich etwas herauslesen. Meint sie diese Aussage jetzt ernst und erwartet eine Entschuldigung von Sasha, oder war das einfach wieder ihr Sarkasmus? Schwer zusagen, aber jedenfalls blickt Alexa jetzt wieder zu Sasha und dann ist wieder dieser ernste Blick im Gesicht der Championesse zu sehen.

ALEXA BLiSS
»Bevor du dich jetzt aber aus dem Staub machst, kann ich dir sagen das ich mich sicher unter Kontrolle haben werde. Das einzige was mich gerade etwas stört ist die Tatsache, dass ich mich über meine naive Art aufregen könnte. Denn im Gegensatz zu anderen, will ich Becky für das was sie einer Freundin angetan hat bestrafen. Man lernt eben nie dazu, hm?«

Auch hier sagt sie wieder auf Umwegen, dass sie heute wohl Becky für das was sie Sasha angetan hat bestrafen möchte. Naiv scheint es dann hier wohl sehr gut zu treffen. Sasha bleibt einfach nur stehen und scheint sich die Worte anzuhören, doch eine genaue Reaktion kann man dadurch nicht beobachten, doch sie bleibt immer noch stehen und das scheint zu heißen, dass sie sicher bei ihr angekommen sind und sie sich auch gedanken darüber macht, Doch schon einen kurzen Moment später, ist sie doch noch nicht bereit zu gehen und dreht sich um und man kann sehen, dass sie auch die eine oder andere Träne in den Augen hat. Sie kann Alexa kaum ins Gesicht schauen, doch sie tut es und es bricht schon fast ein bisschen aus ihr heraus.

Sasha Banks:
Freundin? Freundin nennst du mich, auch wenn ich mich in der letzten Zeit verhalten habe, wie sich eine wahre Freundin niemals verhalten würde? Eines ist klar, ich will kein Mitleid von niemanden, denn ich habe auch keines verdient. Ich bin nicht dumm, alleine ich habe die Situation weit getrieben, weil ich mich von meinem Hass auf Becky Lynch habe treiben lassen. Ich habe in dieser Zeit keine Freunde gesehen, außer sie haben mich in dem Unterstützt, wovon sie mich eigentlich hätten auch abhalten sollen, denn es war eben der große Fehler, den du gesehen hast uind den ich auf die einzige Tour lernen musste, die bei mir angekommen ist und das ist die Tour, der ich diese Manschette verdanke. Klar habe ich dir einiges an Sachen an den Kopf geworfen, die keine Freundin zu der anderen sagen sollte und ich hätte dich auch in deiner schweren Zeit beistehen sollen, wie es Bayley Priscilla und auch Will gemacht haben, denen ein riesen Dank gebührt.

Sasha nickt mit dem Kopf und ist doch wieder ein paar Schritte auf Alexa zu gegangen, die immer noch an der Wand lehnt. Sasha scheint immer noch kräftig nachzudenken, was sie weiter sagen soll. Sie weiß sicher, dass eine Entschuldigung fällig ist, doch es scheint sie iommer noch was zu hindern.

Sasha Banks:
Ich weiß du hören möchtest und ich würde dir das auch sehr gerne geben, denn du hast echt mindestens eine Entschuldigung verdient, doch wie kann ich von einer Person zu verlangen mir meine Fehltritte zu verzeihen, wenn ich das selber noch nicht kann. Ich habe einfach einen riesen Fehler gemacht, ikch habe unsere Freundschaft auf Spiel gesetzt, oder vielleicht auch zerstört, nur weil ich einer Idee hinterhergejagt bin, die ich doch einfach dabei belassen hätte sollen. Deswegen weiß ich auch muss das echt lächerlich klingen, aber gerade du solltest nicht an Vergeltung für mich denken, denn auch wenn sie vorher alles falsch gemacht hat, so hat sie in unserem Match alles richtig gemacht und mit all dem musste ich rechnen. Ich weiß aber das du sie schlagen kannst, denn du bist schon viel besser als ich und lass mich dir wenigstens viel Glück wünschen.

Sasha ist immer noch total durcheinander und solangsam kann man die Geduld verlieren, doch wie wird es bei Alexa sein und was wird sie anstreben, in der Beziehung mit Sasha? Sasha steht erstmal wieder vor ihr und streckt ihr den gesunden Arm entgegen, mit dem sie ihr wenigstens die Hand schütteln will. Einen kurzen Moment visiert Alexa die Hand von Sasha an, ehe sie eine Augenbraue nach oben zieht und somit wieder zu Sasha blickt - warum sie jetzt fragend drein blickt wird man vermutlich gleich erfahren.

ALEXA BLiSS
»Weißt du was? Eigentlich müsste ich dir eine Ohrfeige verpassen, weil wenn man den Lügen von einigen Leuten Glauben schenkt, habe ich dich doch wie eine heiße Kartoffel fallen gelassen. Doch jetzt zeigt sich mal wieder, dass ich Recht hatte und ich dir damals lediglich diese dumme Idee austreiben wollte. Was bin ich nur für ein Miststück, hm? Was mich an dieser Situation aufregt ist die Tatsache, dass ihr wirklich glaubt das ich immer böses will wenn ich mal einer anderen Meinung bin, obwohl ich dann meist etwas weiter vorausdenke und euch von Dingen abhalten will die ihr später bereuen werdet. Dann wird behauptet das ihr mich besser kennt als ich mich selbst - und was zeigt sich jetzt wieder? Richtig, ich stehe immer zu den Menschen die mir wichtig sind und will sie nur schützen - und im nachhinein entstehen solche Gespräche wie jetzt, just in diesem Augenblick.«

Tja und somit verdeutlicht sich auch wieder einmal, dass Punk und Becky mit ihren Vermutungen nichts weiter als gegen eine Wand gefahren sind. Alexa ist ja aus deren Sicht eine so berechenbare Person, aber allem Anschein nach sollten sie dann lieber ihre Berechnungen noch einmal überprüfen. Denn hier zeigt sich nun wieder das Alexa wahrlich eine gute Freundin ist, auch wenn das Sasha vor einigen Wochen nicht so gesehen hat - scheint sie zumindest jetzt wieder zu sich gefunden zu haben. Aber einen Riss hat die Verbindung zwischen Alexa und Sasha dennoch davongetragen. Normalerweise würde die Rebel-Queen ihre Freundin nun in den Arm nehmen, um ihr die Traurigkeit zumindest ein Stück weit nehmen zu können - aber das kann Alexa jetzt nicht. Also muss sie Sasha wohl mit Worten zeigen, dass wieder alles in Ordnung ist, obwohl das noch nicht der Fall ist. Jedenfalls greift sich Alexa nun die Hand von Sasha und es kommt immerhin zu einem Handshake - ob das nun aussagekräftig genug ist sei mal dahingestellt.

ALEXA BLiSS
»Das ist wahrlich deine letzte Chance, Sasha. Kapier endlich das ich nicht gegen dich bin, oder dir irgendetwas Böses will. Mein Match mit Becky hat heute auch sein Eigenleben - denn so ist Miss Hochmut nun im gleichen Zug wie Punky unterwegs. Und ich bin nicht besser als du, sondern der Vorteil den ich habe ist der, dass ich einen klaren Verstand habe und mich nicht von der Wut lenken lasse. Anyway, freut es mich das die Sasha zurück ist die ich kenne - und ich hoffe das sie nun auch bleibt. Denn die Sasha die noch letzte Woche im Empire unterwegs war, wird beim nächsten Auftauchen mein Knie ins Gesicht bekommen.«

Man sieht es zumindest Sasha an, dass sie sich über diese kleine Geste freut, dass Alexa hier die Hand annimmt und sich beide anscheinend wie annähern, doch immer noch scheint es nicht wie früher zu sein, denn Alexa hadert auch mit den Sachen, die ihr passiert sind und das auch Sashas und ihr Streit, dafür genutzt wurde um als Beispiel zu fungieren. Sasah schüttelt dann aber nur mit Kopf und versucht jetzt selber nicht mehr so niedergeschlagen drein zu schauen.

Sasha Banks:
Du weißt gar nicht, wie wichtig, dass für mich ist, dass du bereit bist mir vielleicht nochmal eine Chance zu geben und ich verspreche dir auch, dass ich das nicht mehr machen werde. Sollte das doch passieren, dann bitte ich dich auch drum mir einen mitzugeben, damit ich verstehe, was für einen Fehler ich mache, denn ich weiuß m,an hat es nicht gesehen, aber dadurch, dass ich das auch wenn es dumm ist für euch machen wollte, wolltze ich auch weiterhin zeigen, wqie wichtig, du und Bayley vor allem für mich seit. Klar habe ich auch deine Probleme mitbekommen, mit Punk und da habe ich auch noch vor meinem Match mit ihm gesprochen und ihn fast auch noch in meiner Wut den Kopf abgerissen, denn auch wenn ich nicht gut auf dich zu sprechen war, so kenn ich doch deinen Charakter und der wurde von ihm sehr in den Dreck gezogen und ich glaube, jetzt kann ich auch sagen, du wolltest mich sicher nicht fallen lassen, ich habe dich eher weggestoßen. Du willst uns sicherlich nicht alle manipulieren, wenn einer für seine Freundinnen da ist, dann du und ich hoffe, dass ich immer noch dazu gehören kann.

Vor diesen letzten Worten hat sie schon ein bisschen Angst und sie weiß gar nicht, ob sie die Antwort wirklich hören will, aber es wird sie vielleicxht gleich kommen, wenn Alexa sie geben will. Alexa hält sich aber weiter nicht für stärker, aber das kann man so nicht sagen, denn wie Alexa es dann auch schon anders formoliert geht es bei dieser Aussage nicht unbedingt um körperliche Stärke.

Sasha Banks:
Heute aber steigst du wieder mit Becky in den Ring und ich wünsche dir natürlkich das aller Beste und einen Sieg, damit das auch für dich erstmal wirklich gegessen ist und Becky von vorne anfangen muss. Ich meine, dass du stärker bist als ich vor allem Mental, denn du hast immer einen kühlen Kopf bewiesen und ich habe mich immer weiter hoch geschaukelt und irgendwann war es zu viel. Ich hoffe wir können an die Wochen vor Chase the Ace anknüpfen können, ich denke, aber auch das zu entscheiden liegt nicht in meiner Hand. Ich möchte mich also wirklich aus ganzem Herzen bei dir entschuldigen und ich hoffe du kannst mir ein weiteres mal verzeihen und das hoffentlich auch zum letzten mal.

Sasha hofft und hier scheint sich dann doch diese Freundschaft zu entscheiden, doch kann Alexa Sasha verzeihen? Was Alexa in ihrem Monolog vorher schon getan hat - denn ansonsten hätte sie nicht gesagt, dass es die letzte Chance für Sasha ist. Aber so löst sich der Handshake und die Rebel-Queen blickt Sasha tief in die Augen. Man könnte meinen das sie dadurch Sasha direkt in die Seele blickt - ihr Gesichtsausdruck wirkt gefasst, aber dennoch ist zu erkennen das es noch nicht so wie früher ist.

ALEXA BLiSS
»Mir ist dein Gespräch mit Punky nicht entgangen, aber aus meiner Sicht kam das alles ein bisschen zu spät - ich hätte dich einfach damals gebraucht, als ich dieses Thema bei dir angesprochen habe. Aber du warst eher auf dich fokussiert und das hat mich tief getroffen - denn das hat nicht das widergespiegelt was du Monate zuvor gesagt hast. Das du immer für mich da bist - davon war nicht viel zu sehen und ich weiß auch nicht ob es jemals wieder wie zuvor werden wird, oder ob ich dich jemals wieder mit meinen Problemen belästigen werde. Der Schmerz saß tief und wie ich eben schon gesagt habe, haben mich zwei Menschen wieder aufgebaut von denen man das nicht unbedingt erwartet hat.«

Damit meint sie natürlich Bayley und Will - wie sehr Alexa von Sasha enttäuscht ist, ist deutlich zu erkennen aber so wie man die Blondine kennt gibt sie einer wichtigen Person noch einmal eine Chance. Das es die womöglich letzte ist sollte Sasha dabei nie vergessen - denn sollte sie wieder mit der Freundschaft spielen, ist diese besagte Freundschaft dann wohl endgültig Geschichte. Und das wollen die Fans, Sasha und auch sicherlich Alexa nicht - da kann man sich sicher sein.

ALEXA BLiSS
»Wie soll ich sagen, habe ich dir eben eine letzte Chance gegeben und ich hoffe das ich das nicht bereuen werde. Zumindest scheinst du jetzt wieder zu dir gefunden zu haben und weißt was für einen Fehler du getan hast - es hat sich lediglich gezeigt, dass du von deiner Wut über Becky so zerfressen warst. Was auch der Grund dafür ist, dass du fürs erste als einarmige Banditin unterwegs bist. Anyway, ich hoffe das sich dein Zustand bald verbessert und du wieder in den Ring steigen kannst.«

Sasha kann dann doch leicht durchatmen und man sieht, dass ihr doch ein schwerer Stein vom Herzen fällt, denn es scheint doch noch eine Chance für die beiden zu geben und auch die Fans in der halle bjubeln diesen Fakt. Sasha läuft sogar eine Freudenträne über die Wange und sie kann dann doch mal Lächeln.

Sasha Banks:
Ja du hast wirklich mit allem recht, dass kam zu spät und es gibt auch wirklich jetzt keinen, der mich dafür mehr hasst, als ich mich selber, aber ich kann dir eines sagen, jetzt wirst du mich sicher nicht mehr los. Ich werde dir zeigen, dass du so eine Freundin kein zweitesmal findest. Lass mich dir da beweisen, dass ich fähig bin diese zweite Chance zu nutzen. Ich freue mich darauf und hoffe, dass es so werden kann wie es vorher war.

Sasha breitet dann sogar vorsichtig die Arme aus und bietet Alexa einfach mal eine Umarmung an um vielleicht auch das zu besiegln.

ALEXA BLiSS
»Ich werde mich erst freuen, wenn ich anfangen kann das zu vergessen was zwischen uns passiert ist. Die Hoffnung stirbt zuletzt.«

Erst zögert Alexa noch, scheint nicht zu wissen ob sie die Umarmung wirklich zu lassen soll - ehe sie dann allerdings doch nachgibt und es zu der ersehnten Umarmung der Beiden kommt. Die Fans jubeln und mit diesem Bild schaltet sich die Kamera ab.

Jonathan Coachman: "Sieht so aus, als seien die Beiden wieder auf einem guten Weg."
Christy Hemme: "Restzweifel sind aber immer noch da und man kann nur hoffen, dass diese nicht zwischen ihnen stehen."



Zurück geht es wieder einmal zu den Katakomben der Arena, welcher sich auch Backstagebereich schimpft. Hier trifft man auf alle möglichen Superstars. In diesem Fall ist es Bayley, die mit ihrer Erscheinung allein schon für laute Begeisterung sorgt. Allerdings ist das auch die Ausstrahlung, denn so selbstbewusst, wie man sie schon vorher gesehen hat geht sie auch stolzierend durch die Flure umher. Ihr neues „More than just Hugs“ T-Shirt hat sie dabei an. Gerade bei dem Match mit Paige will die Kalifornierin jetzt klarstellen, dass sie auf mehr als nur ihre Umarmungen runterputzt werden sollte. Doch auch wenn sie zeigen will dass in ihr mehr steckt, kann sie die Knuddlerin selbst nicht verbergen. Das zeigt sich auch in diesem Fall, als sie jemanden erblickt und vor Freude strahlt.

Bayley
"Dean! Du bist ja auch wieder da!"

Man sieht lediglich wie Everyone´s Favorite Hugger einen Mann umarmt, dessen Gesicht noch nicht offenbart wurde. Allerdings sollte es kein großes Geheimnis sein um wen es sich handelt bei dem Namen, den sie ausgerufen hat. Selbstverständlich weiß der Kameramann genau was er zu tun hat und zoomt ein Stück heraus, wodurch besagte Person nun auch gänzlich im Bild erscheint. Abermals beginnt die Crowd laut zu jubeln, als man Dean Ambrose ... oder Jon Moxley erblickt, welcher ein wenig irritiert zu Bayley hinunterschaut. Statt die Umarmung zu erwidern, legt er seine Hände auf die Schultern der Huggerin und drückt sie zwar sanft, aber doch bestimmend von sich weg. Das sorgt auch ziemlich direkt für das Verebben des Jubels, welchen sein Anblick gerade hervorgerufen hat. Die Hände lässt er auf ihren Schultern ruhen, während er sie eindringlich anschaut und das Wort ergreift.

»Jon Moxley«
"Du gehörst wohl zu den Leuten, die sich niemals ändern, hm?"

Harsche Worte seitens des Death Riders, welche mehr eine Feststellung darstellen sollten, als einen Angriff auf die Persönlichkeit der Kalifornierin. Dennoch sorgt das nun für ein komplettes Verstummen der Crowd, welche bis gerade zu mindestens noch vereinzelt jubelte. Anschließend nimmt er seine Hände wieder von Bayleys Schultern und vergräbt sie in den Taschen der Jeanshose, welche er gerade trägt. Darüber zu erkennen ist ein schwarzes T-Shirt, dessen Arme der Mann aus Ohio offensichtlich abgetrennt hat. In einem orange/rot Ton prangen die Letter "MOX" auf diesem.

»Jon Moxley«
"Ich bin zurück. Gut erkannt. Allerdings würde ich es bevorzugen, wenn man mich Jon Moxley nennt."

Ein wenig schmollend schaute Bayley drein, als Jon Moxley auf ihre Umarmung reagierte. Abweisung kennte sie nur hat sie diese Reaktion nicht vom Death Rider erwartet. Enttäuscht scheint die Huggerin deshalb allerdings nicht, denn dafür hatte sie nie wirklich mit ihm zu tun gehabt und kennt ihn gar nicht richtig. Was sie zu dieser Umarmung getrieben hat war viel mehr das Fanherz gewesen. Immerhin ist der Mann vor ihr einst der erste World Heavyweight Champion der TWE gewesen. Zumindest unter dem Namen, den Bayley in Erinnerung hat.

Bayley
"Na gut. Dann halt Jon. Willkommen zurück! Was die Sache mit den Änderungen betrifft …"

Dabei deutet Bayley auf ihr neues Shirt. Mit dem Spruch hat sich auch das Logo der Umarmunskünstlerin geändert. Der Smiley deutet zwar immer noch eine Umarmung an, doch sind ihre Hände jetzt zu Fäusten angedeutet und auch das einst fröhliche Grinsen sieht jetzt verbissener aus. Bayley trägt diese Shirt mit Stolz und ihr Kollege ist einer der ersten, der es jetzt zu sehen bekommt. Ob ihn das wirklich beeindruckt.

Bayley
"… Ich würde an deiner Stelle besser aufpassen! Du bist scheinbar nicht auf dem Aktuellen Stand mein Guter. Gerade Paige musste auf die harte Tour lernen was in mir steckt und jeder, der es sich mit mir verscherzt wird das Gleiche widerfahren."

Wenn man sich daran erinnert wie Bayley die Anti Diva mit einem Kendo Stick verprügelte oder Paige mit voller Wucht gegen einen Fernseher krachen lies klingt das auf jeden Fall nicht nach der harmlosen Huggerin Bayley. Für die Kalifornierin ein ordentlicher Selbstbewusstseinsschub und gleichzeitig auch eine Warnung für ihre Widersacher. Denn wenn The Huggable One in der Vergangenheit mit einer Sache zu kämpfen hatte dann war es die, nicht ernstgenommen zu werden.
Ein leichtes Schmunzeln huscht über das Gesicht des Death Riders, als Bayley ihn ein weiteres mal Willkommen heißt, was er lediglich mit einem Nicken kommentiert, da sie auch direkt auf das eingeht, was er eben von sich gegeben hat. Auch der Anblick des T-Shirts wird zunächst wortlos aufgenommen, obwohl die leicht angehobene Augenbraue doch darauf deuten lässt, dass er nicht ganz genau zu wissen scheint, was er mit dem Logo darauf anfangen soll. Glücklicherweise folgt sogleich die Erklärung seitens der Frau aus Kalifornien, welche ihn dazu bringt, die Arme vor der Brust zu verschränken und sie mit einem skeptischen Blick anzuschauen. So ganz scheint Jon ihr diese Worte nicht abzukaufen.

»Jon Moxley«
"Und ein T-Shirt soll mich nun davon überzeugen, dass dieses Gerede auch wahr ist? Ich denke da spricht die Umarmung von eben doch etwas lauter."

Damit bestätigt Moxley auch schon die Vermutung, welche aus seinem Blick herauszulesen war. Weder das T-Shirt noch die Worte der Huggerin haben ihn wirklich beeindruckt. Dass dafür nun sogar ein paar Buhrufe aus den Reihen hallen, kann er natürlich nicht wissen, denn diese sind im Backstage Bereich nicht hörbar. Allerdings wirkt es bisher nicht so, als würde der ehemalige World Champion sonderlich großen Wert darauf legen, was man von ihm hält. Ein kurzes Knacken mit den Halswirbeln folgt, bevor er wieder zu sprechen beginnt.

»Jon Moxley«
"Weißt du, ich verstehe das. Sehr gut sogar. Doch sind es immer die guten Menschen, welche am Ende dumm dastehen, während die anderen als letztes und allen vorweg am lautesten lachen. Das ist eine Erfahrung, die ich selbst machen musste und je eher du einsiehst, dass du es niemandem recht machen musst, umso schneller musst du auch keine T-Shirts mehr tragen, die Leute davon überzeugen sollen, wie tough du doch bist. Sollte das wirklich der Sinn hinter dem Spruch sein, lass mich dir sagen, dass das nicht sehr gut funktioniert, sofern du weiter durch den Backstage Bereich läufst und munter Leute umarmst."

´Moxley vertritt nur seine Meinung. Mehr nicht. Vorwerfen kann man ihm deswegen nicht wirklich was, doch Bayley ist einer völlig anderen Meinung als ihr Kollege. Mit dem Kopf schüttelt sie verneinend und auch die Hand erhebt sie und wedelt mit dem Zeigefinger vor ihrem Kollegen her. Anders als früher lässt sich die Huggerin halt nicht so leicht mehr etwas einreden. Sie ist jetzt von sich und was sie tut selbst überzeugt.

Bayley
"Und da hast du einfach schlechtere Erfahrungen gemacht als ich. Meistens sind es meine Rivalen gewesen, die die Oberhand gegen mich gehabt haben und dann voll stolz waren und versucht haben mich kleinzureden. Ich aber habe weiter gemacht und wer war am Ende die Siegreiche? Ich, mein Freund! Bestes Beispiel war bei Paige. Sie meinte die ganze Zeit zu behaupten sie hätte die Oberhand gegen mich und jetzt bin ich die Letzte, die lacht. Meine Gegner werden nie das Letzte Wort haben, denn ich gebe niemals auf und mache weiter bis ich zum Erfolg komme. Und nachdem ich sie in die Schranken gewiesen habe suchen sie oft das Weite … Naja oder sie werden meine Freunde."

Schulterzuckend erwähnt Bayley das noch nebenbei. Doch das stimmt. Bestes Beispiel ist an dieser Stelle Sasha Banks. Gegen die die Huggerin eine erbitterte Fehde geführt hatte und jetzt sind sie beste Freundinnen. Wichtig an dieser Stelle ist aber Bayley´s Triump. Schon so einige Fehden hat The Huggable One überstanden und auch wenn sich mit Jon hier eine Superstar mit einem einstigen World Titel Triumph brüsten kann ist es doch Bayley, die hier viel mehr Erfahrungen in der TWE machen konnte als er.

Bayley
"Und was die Hugs angeht. Du denkst doch nicht ernsthaft, dass ich meine Persönlichkeit ändere für meine Gegner. Sie können von mir aus Glauben was sie wollen. Ich lasse mir nichts einreden. Meinen Feinden sollte nur klar werden, dass hinter dieser weichen Schale ein harter Kern verbirgt. Mit mir sollte man rechnen und nicht die Fehler wie zahlreiche andere machen und mich unterschätzen. Ich wette bei dir ist das andersrum. Hinter dieser rauen Fassade steckt bestimmt ein weicher Kern."

Jetzt scheint Bayley wieder ein wenig rumzualbern. So hat sie ein breites Grinsen aufgesetzt und pickt mit ihrem Finger ihrem Kollegin in die Seite um ihn wenig zu ärgern, aber auch um ihn vielleicht etwas aus der Reserve rauslocken zu können. Zu funktionieren scheint das allerdings nicht. Langsam senkt Moxley seinen Blick zu der Stelle, an der Bayleys Finger ihn getroffen hat und verweilt für einen kurzen Moment dort, ehe er wieder genauso langsam nach oben schaut. Bei ihrem Gesicht angekommen, rümpft er einmal kurz die Nase und schaut sie wenig begeistert an. Ein kurzes Knacken mit den Knöcheln folgt, bevor er beide Zeigefinger ausstreckt und diese auf Augenhöhe anhebt.

»Jon Moxley«
"Pass lieber auf. Das hier sind geladene Waffen und du willst ganz sicher nicht, dass ich anfange zurückzufeuern!"

Nun gehen einige Lacher durch die Reihen, während Jon dreinschaut, als hätte er Bayley gerade eine Kriegserklärung überreicht. Möglicherweise hat er das ja tatsächlich getan. Einige Sekunden hält er schweigend diese Pose, bevor er die Hände wieder sinken lässt, um die Arme zu verschränken. Der todernste Blick verschwindet langsam und macht wieder Platz für die Skepsis, die er eben schon an den Tag gelegt hatte.

»Jon Moxley«
"Ist Paige das einzige Beispiel für diese These? Weil dann ist dieses Experiment nicht sonderlich aussagekräftig und ... Weißt du was? Scheiß drauf. Pass auf: Ich gedenke heute noch jemandem in den Arsch zu treten und bin deshalb relativ gut gelaunt. Ich bin gewillt mich, auf einen - nennen wir es Deal - einzulassen. Auch wenn ich nicht glaube, dass diese ganze Hugger-Attitude auf lange Sicht zu wirklichem Erfolg führen kann. Ich schaue mir nachher dein Match an und wer weiß ... vielleicht schaffst du es, mich vom Gegenteil zu überzeugen. Wenn und das ist ein wirklich großes Wenn, dir das gelingt, kriegst du die Gelegenheit, eine Entschuldigung von Jon Moxley zu hören. Gutschein nur einmal einlösbar."

Der Hauch eines Lächelns huscht dem Death Rider über das Gesicht, als er diese Worte ausspricht. Gespannt warten die Fans auf die Reaktion ihrer Huggerin. Einen Spaß hatte sich die Kalifornierin gegönnt. Einen weiteren lässt sie sein. Dafür kennt sie ihr Gegenüber einfach noch nicht gut genug.

Bayley
"Paige ist natürlich nicht das einzige Beispiel. Nur einfach das neueste und frischeste. Ich bin schon lange hier Jon. Ich hab schon so viele Schlachten geschlagen. Und falls du ein paar Namen haben willst. Sasha Banks und Priscilla Kelly kannst du fragen. Mit denen komme ich jetzt super klar. Vor dir steht nämlich die TWE Veteranin. Im Ring zu stehen ist mein täglich Brot und du kannst bestimmt etwas lernen wenn du mir zusiehst. Vielleicht haue ich extra für dich einen Kracher heraus. Die Entschuldigung nehme ich dann gerne nächste Woche entgegen."

Selbstbewusst scheint Bayley davon auszugehen, dass sie Moxley überzeugt. Ein klein wenig verspielt arrogant will Bayley zeigen, dass es neben der Huggerin noch eine verbissene Kämpferin in ihr steckt. Auch wenn Moxley ihr das noch nicht ganz zu glauben scheint, ist er durchaus gewillt, sich vom Gegenteil zu überzeugen zu lassen. Das unterstreicht er noch einmal, indem er kurz nickt und in die Hände klatscht, womit er das Ganze wohl als besiegelt ansieht. Wortlos geht der Death Rider dann an Bayley vorbei und macht sich den Weg den Gang entlang. Einige Schritte entfernt dreht er sich allerdings noch einmal um.

»Jon Moxley«
"Du enttäuschst mich lieber nicht. Es gibt wenig, was ich mehr hasse, als verschwendete Zeit!"

Während dieser Worte läuft Jon ein paar Schritte rückwärts, bevor er sich erneut abwendet und die Kamera sich wieder auf Bayley fokussiert, welche dem Mann aus Ohio noch hinterherschaut, als sich der Titantron auch schon wieder schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Also Bayley kriegt wohl Jon Moxley nicht mehr gerade."
Christy Hemme: "Mit soviel Wut und Hass gefüllt da braucht man schon mehr Bayley's."



Official Opener
Singles Match


Maria Kanellis-Bennett vs. Jean Blank
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Die blonde Schönheit aus Jacksonville, Florida steht bereits im Ring, sie wartet nur noch darauf das ihre Gegnerin hier und jetzt erscheint.

Es herscht Stille in der Halle, doch diese wird aprupt unterbrochen denn auf dem Titantron wird nun der Einspieler von Maria Kanellis eingeblendet. Lautstark dröhnt ihre Theme nun durch die Boxen der Halle.



Sofort ist wie stets ein lautes Buhkonzert in der Halle zu hören, welches nochmals an Laustärke zunimmt als die Queen im Etrancebereich erscheint. Maria scheint dies wie stets vollkommen gleichgültig zu sein, in ihrem Gesicht ist ein breites Grinsen zu erkennen. Ihren Blick lässt sie einmal durch die Fanreihen wandern während sie sich dann langsam die Rampe hinab zum Ring bewegt, hierbei wurden die Fans keines Blickes gewürdigt. Ihr Blick ging stets geradeaus, wo sie mit ihrem Augen den Ring fixierte.
Während sie sich ihren Weg zum Ring bahn hört man nun auch folgende Worte des Ringsprechers vernehmen.

Greg Hamilton: „Introducing now, from Ottawa, Illinois. She is the Queen of the Empire, Maria Kanellis!!!“

Mittlerweile hat Maria auch ihren Weg zum Ring gefunden. Sie ließ sich schön Zeit während sie mit kreisende Hüften langsam die Treppe zum Ring empor stieg. Dann endlich schlüpfte sie unter den Ringseillen hinnein in den Ring. In der Ringmitte dreht sie sich noch einmal extra für die Fans verführerisch im Kreis und lässt hierbei ihren Po kreisen. Nachdem sie wieder zum stehen gekommen ist, hebt sie ihre Arme jetzt schon einmal siegreich in die Luft und lässt einen Moment die Reaktionen der Fans auf sich wirken. Nachdem die Reaktionen wieder ezwas verstummt sind, lehnt sie sich locker in die Ringseil um auf die Person zu warten welche sich nun im Ring bewegen Würde. So blickt sie locker grinsend in Richtung der Entrance.



Ihre Theme verstummte langsam, doch ihr selbstbewusster Blick der blieb. Auch ihre Haltung strahlte aus das sie keine Angst hatte vor dem was nun vor ihr lag, Im Gegenteil sie war erfreut das es nun los ging. Man konnte förmlich spüren wie sie darauf brannte hier loslegen zu können.

*DING DING DING*


Sofort umkreisen sich Jean Blank und Maria Kanellis, starten einen LockUp. Sofort kommt Maria an mit einem Hip Toss. Natürlich schnellt die optisch ansprechende Blondine hoch, wird jedoch direkt mit einem Forearm Strike angegangen. Kelly taumelt rückwärts ... kontert die anstürmende ehemalige Starfire Champion jedoch mit einem simplen Kick vor den Brustkorb aus. Maria wankt .. und sofort setzt Jean mit einer schallenden Ohrfeige nach. Die Zuschauer kreischen begeistert auf, entbrennt nun doch direkt ein Handgemenge. Doch aus selbigem kann sich die Diva befreien, indem sie sich in die Haare ihrer Gegnerin krallt und einen Rear Mat Slam vollführt. Sofort versucht sie sich am Cover. Aber Maria Kanellis kickt noch vor dem TwoCount aus dem Versuch aus. Die Zuschauer applaudieren ordnungsgemäß Beifall. Jean Blank erhebt sich und will sich wieder ihrer Gegnerin widmen ... die die Blondine kurzerhand zum Small Package einrollt.

*One ... Two ... Kickout!*

Auch Blank kann den Versuch vereiteln. Natürlich ist sie sofort schlecht gelaunt, kreischt und beschwert sich beim Referee. Das verschafft der Maria ihrerseits etwas Zeit. Und Kanellis hat hier ein Zeichen gesetzt und bringt einen Kick gegen Blank ein. Jean Blank kreischt vor Schmerzen auf, wird dann rüde in die Seile geschmissen. Doch Blank unterläuft einen Clothesline-Versuch von Maria , nimmt weiter Fahrt auf und eilt erneut aus der Abspannung zurück ... nur um per Lou Thesz Press angesegelt zu kommen und Kanellis umzumähen. Drei, vier schnelle Punches rasseln in sitzender Position auf sie herab. Natürlich covert sie.

*One ... Two ... Kickout!*

Aber erneut kickt Maria aus dem Versuch heraus. Jean Blank scheint genervt. Sie verkrallt sich im Haar ihrer Kontrahentin, zieht und hievt sie auf die Beine .. positioniert sich um und wie ihr einen Leg Lariat verpassen, doch Maria Kanellis weicht aus und verpasst der Blondine einen schnellen, eingerollten Neckbreaker. Die Zuschauer spenden Beifall für diesen Konter. Und sie legt noch einen nach, denn der Beautiful Bulldog ist auch schon die Ende der Geschichte für Jean Blank. One ... Two ... Three!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Maria Kanellis-Bennett!



Jonathan Coachman: "Das wurde ja schon fast zur Qual für Maria."
Christy Hemme: "Dennoch hat sie es geschafft irgendwann das Ruder an sich zu reißen."



Und wieder schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, dort fangen die Kameras nun die Dame ein welche so eben erfolgreich ihr Match hinter sich gebracht hatte. Maria war immer noch etwas außer Atem doch sie hatte ein zufriedenes Grinsen im Gesicht immerhin hatte sie wieder einmal ihre Überlegenheit beweisen können. Und so schreitet Maria mit selbstsicheren Gang voran und nutzt gleich mal die Gelegenheit um sich nun noch etwas umzusehen. Und lange musste die Queen auch nicht suchen bis ein anderer Superstar direkt auf sie zu kam. Es war Tyler Breeze dessen Ansage letzte Woche nicht zu überhören war und so blieb Maria mit einem Grinsen vor diesem stehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Nette Ansage in der letzten Woche!"

Das Maria diese Worte in der Tat ehrlich so meinte konnte man deutlich sehen, wobei man sicher davon ausgehen konnte das die kleine Rede von Breeze nicht unbedingt jeden gefallen hatte. Doch in Marias Augen war es wichtig das man sich nicht darum kümmerte was andere dachten. Breeze bleibt nur auf der Stelle stehen, verschränkt die Arme und nickt der Kofferträgerin wohlwollend zu.

Tyler Breeze: “Netter Sieg gerade.“

Eine fast gespiegelte Antwort? War Breeze etwa gerade ncht in Gesprächslaune? Wohl kaum. Trotzdem fiel seine Antwort unerwartet kurz aus. Wenn gerade eine Maria einem ein Kompliment macht, dann konnte man sich darauf etwas einbilden, so klein das Kompliment auch ausgefallen sein mag.

Tyler Breeze: “Manchmal muss man Dingen Luft machen und den Menschen zeigen, dass sie sich geirrt haben und das HABEN sie. Das letzte Woche war nur ein Vorgeschmack...nur das erste Aufzüngeln eines Brandes, der diese Liga in ihren Grundfesten erfassen wird. Aber wer, denn nicht Mylady sollte das wissen, schließlich hat Sie den Zündfunken geliefert...“

Maria gefiel das was sie hörte, denn natürlich war es immer in ihren Interesse wenn hier neue Superstars mit Talent auftauchen und ihnen positiv gesinnt waren. Die meisten Idioten gingen ja meist gleich auf Konfrontationskurs mit den Bennetts, welche jedoch nicht auswichen. Sondern stets in ihren Augen angemessen auf Angriffe reagierten. Doch bei Tyler hatte sie mehr und mehr das Gefühl das dieser eher einer der wenigen Verbündeten sein könnte, statt ein Feind. Jedoch waren die Bennetts mit der Zeit vorsichtig geworden, immerhin hatten sie viele Enttäuschungen und Verrate einstecken müssen.

Maria Kanellis-Benett:" Am Ende zählt nur das man sich selbst treu bleibt. Und ich bin wirklich schon gespannt darauf das Feuer zu sehen, welches in dir gelodert hat. Es ehrt mich das du mich als die Entfacherin ansiehst. Doch auch dies zeugt nur von deiner guten Auffassungsgabe."

Mit einen selbstverliebten Grinsen blickte sie nun zu Tyler, wo sie sich gleich mal selbst mit Lobt als sie ihm gegenüber erneut eine freundlich gesinnte Haltung zeigte.

Tyler Breeze: “Ein Feuer muss genährt werden, damit es brennt und all das, was hier passiert ist mehr als genug. Alles was Ospreay hätte tun müssen, ist anzunehmen - aber NEIN der feine Herr musste sich selbst in den Vordergrund schieben und seine Show mit der offenen Herausforderung abziehen...“

Die Faust des Kanadiers ballt sich, sodass Adern auf seiner Hand hervortreten. Dieses Verhalten scheint ihn anzutreiben.

Tyler Breeze: “Sobald diese Show heute startet, werde ich diesen Vorhang zur Arena nicht mehr aus den Augen lassen. Ich werde JEDEN aus dem Weg räumen, der auch nur daran DENKT diese Herausforderung anzunehmen. Das ist mein Moment und NUR MEINER. Ich bin schon lange Jahre in diesem Geschäft und ich habe begriffen, dass man es nicht nur für die Fans macht...sondern am Ende vor allem für sich...und wer sich das nicht einzugestehen vermag...der tut mir leid...“

Maria konnte gut verstehen was genau Tyler derart aufbrachte und so blickte sie diesen für sie ungewöhnlich verständnisvoll an. Doch musste er sich wohl wie jeder Superstar hier durschlagen und wie die Bennetts es immer wieder sagten, der Weg an die Spitze war hier mehr als steinig, besonders dann wenn man Sie zum Feind hatte. Doch davon schien Breeze verschont zu bleiben.

Maria Kanellis-Bennett:"Wenn du mich fragst passt gibt es derzeit Niemanden zu wem der Rising Titel derzeit besser passt. Du solltest die Herausforderung von Will als Geschenk sehen, denn so kannst du beweisen das du der Auserwählte dafür bist dir diesen Titel zu sichern. Und ich denke dein Moment hierfür ist heute Abend schon gekommen, sei unbesorgt!"

Aufmunternde Worte welche sie hier dem aufgebrachten Breeze schenke und so blickte sie ihn jetzt auch mit einem Lächeln an, wobei sie ihn doch mit einem gewissen Ernst in die Augen blickt.

Maria Kanellis-Bennett:"Du bist einer der Wenigen der hier in der Lage ist wirklich zu erkennen, wie es läuft. Und befindest dich auf den richtigen Pfad, ich bin mir sicher du wirst deinen Weg weiter meistern."

Die Queen schien wohl einige Hoffnung in den Newcomer zu sehen, welcher sich wohl eher dadurch unbeliebt bei den Fans damit machte,auf das Wort von Mrs Bennett zu hören.

Tyler Breeze: “Einige schlafen in ihrem Traumland in dem alles so geschieht, wie sie es sich selbst ausgemalt haben. Sie leben in ihrer eigenen ewig währenden Nacht...mit geschlossenen Augen...es wird Zeit für die Dämmerung...“

Breeze atmet einmal tief ein und legt den Kopf in den Nacken. Seine Worte mögen gerade einen mystischen und blumigen Anstrich gehabt haben, doch der Kern sollte klar sein: Die Traumblase mancher Personen muss zum Platzen gebracht werden.

Tyler Breeze: “Vielleicht bin ich wirklich derjenige, der diesen Gürtel tragen sollte...vielleicht wird es wirklich Zeit, dass der Leviathan seine Schwingen streckt und in die Dämmerung aufsteigt. Aber vielleicht ist es erneut an der Zeit das König und Königin ihre Insignien in Händen halten...“

Eine Anspielung auf Maria und Mike? Letzterer hatte seinen Gürtel noch immer inne und auch Maria hat mit dem Case of the Empire gute Chancen erneut Gold zu halten. Und auch weiterhin sorgten die Worte von Breeze für ein Lächeln in Marias Gesicht, immerhin war es immer wieder schmeichelnd wenn jemand das Talent von einen anerkannte.

Maria Kanellis-Bennett:"Wahre Worte, viele wollen einfach nicht einsehen das Sie in diesem Empire nichts verloren haben, ein Königreich welches wie du richtig erkannt hast von uns beherrscht wird. Doch ich bin mir sicher du wirst deinen Platz hier finden und schon bald in neuen Glanz erstrahlen. Und wer weiß vielleicht wird dieser Moment ja schon heute Abend sein, ich bin mir sicher du bist in der Lage heute im Mainer das Spotlight an dich zu reißen. Mein Mann und ich jedenfalls werden das Ende der Show mit Spannung erwarten."

Und dies war nicht einmal eine Lüge, was erneut was heißen sollte. Immerhin sahen sich die Bennetts meistens in den Main Events und gaben diesen Spot nur ungerne ab.

Tyler Breeze: “Hab Dank. Ein wachendes Auge kann der entscheidene Faktor in einem Kampf sein...man weiß spätestens seit den letzten Wochen, dass Eingriffe schneller kommen können als man es wahrhaben will. Wo Ospreay ist, ist auch Alexa nicht weit und wo diese ist...ein Dominostein, der eine ganze Kette anstößt...“

Erneut lauschte Maria aufmerksam zu seinen Worten und wie es schien, so verstanden sich Breeze und Maria immer besser, eine Entwicklung welche sicher nicht alle gut heißen würden. Doch nun zeigte Maria nochmal ein breites Grinsen.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir werden ja sehen was die Zukunft bringen wird, doch ich bin mir sicher die von einigen wird sich schon sehr bald ändern. Also dann wir sehen uns und viel Erfolg bei deinen Vorhaben heute!"

Es folgte nochmal ein kurzes Zwinkern von der Queen bevor diese dann auch schon aus dem Bild verschwanden und so die Kameras erst einmal wieder weg schalten.

Jonathan Coachman: "Den Blick in Richtung Rising Title den hat Tyler bereits schon letzte Woche getan."
Christy Hemme: "Dafür müsste er aber heute ziemlich schnell sein, vielleicht hat es auch jemanderes schon getan."



Zwar hatte Bayley an diesem Abend einige Zufallsbegegnungen, doch hatte sie sich für diesen Abend noch eine Sache vorgenommen und dafür ist sie jetzt nochmal zu sehen. Zielstrebig begibt sich die Kalifornierin durch den Backstagebereich. Ihr „More than just Hugs“ Shirt hat sie dabei wieder an. Anders als vorhin scheint sie dieses Mal aber nicht so heiter und ausgelassen zu sein, sondern sie ist viel ernster unterwegs. Schließlich tritt sie an einen Mann heran, den man schon aus der weite erkennt. Es handelt sich um Mr. Case of the Empire The Miz. Doch was will Bayley von ihm? So wie man Bayley ansieht scheint sie nicht gut auf ihn zu sprechen sein. Die Hände an der Hüfte und ein strenger Blick. Das verheißt nichts Gutes. Schließlich tippt sie dem Mann ziemlich aufdringlich auf die Schulter um dessen Aufmerksamkeit zu erringen.

Bayley
"Entschuldigung Miz, aber du hast ziemlichen Mist gebaut."

Miz hat etwas angestellt? Nun es gibt Probleme, aber die sind schon länger der Fall. Oder geht es um etwas anderes. Weswegen Bayley hier ist scheint noch nicht ganz geklärt zu sein, doch für die Huggerin gibt es ein ernsthaftes Problem. Miz steht nur vor Bayley und ist ein bisschen überrascht, warum gerade sie ihn aufsucht und dann noch einen genauen Grund zu haben scheint. Die Beiden haben sich bisher ja auch kaum gesprochen, aber Miz kann sich dann nach einem Moment denken, warum sie hier ist und es geht sehr wahrscheinlich um ein Thema, was auch Miz nicht gut verträgt und so wir auch sein Gesicht ernster.

The Miz:
Halloi Bayley freut michg auch dich mal wieder zusehen. Lass mich dir erstmal zu deinem Sieg beim PPV gratulieren, ich denke du hast ihn dir verdient und eine Paige hat gelernt, dass man nicht einfach über eine Person urteilen darf, die man doch eigentlich gar nicht kennt. So aber ich glaube nur um zu plaudern, bist du nicht hier hin gekommen, denn ich sehe auch dein Gesicht und ich kann mir auch vorstellen´, wovon du hier redest. Du sprichst über meine letzten Wochen mit Alexa und ja ich kann mich nicht davon frei sprechen, dass ich sicher nicht alles richtig gemacht habe, aber das jetzt alles vorbei ist und sie bleiben kann wo der Pfeffer wächst, dass hat sie mal schön selbst zu verantworten, denn ich weiß nicht wie du das siehst, aber ich habe für dieses Team in einem Kampf gekämpft, den ich nicht wollte und nur sie hat schon anscheinend lange damit abgeschlossen und wollte mich vielleicht auch genau so aus diesem Bild verdrängen.

Miz hat eine eigene Meinung, was den Verlauf vor allem des PPVs angeht. Klar ist er bereit auch selber Fehler einzugestehen, aber dafür, dass die Situation so geendet ist scheint er wirklich Alexa verantwortlich zu machen. Miz hat seine Sicht der Dinge geäußert, doch ganz so zufrieden sieht Bayley deswegen nicht aus.

Bayley
"Mag sein, dass deine Angelegenheiten mit Alexa jetzt komplett aus der Welt geschaffen sind, aber dir ist gar nicht klar was für weitreichende Konsequenzen deine Probleme mit Alexa verursacht hat. Nur deinetwegen streiten Alexa und Sasha sich. Wenn du dich nicht mit CM Punk zusammengetan hättest, dann hätte Alexa nicht so dringend Freunde um sich herum gebraucht und dann wäre sie nicht so enttäuscht von Sasha gewesen, die Becky Lynch im Kopf hatte. Vielleicht hast du die Sache mit Alexa verbockt, aber wenn jetzt Alexa und Sasha deswegen nicht mehr miteinander reden dann …"

Was dann? Bayley scheint es selbst nicht aussprechen zu können. Sie scheint nur ziemlich sauer über die momentane Situation zu sein und scheinbar muss The Miz da an dieser Stelle als Sündenbock dienen. Mit dem Finger deutet sie ziemlich aufdringlich auf den Mr Case of the Empire während sie ihm die Anschuldigungen an den Kopf wirft. Miz schaut dann Bayley nochmal fragend an und es gibt einen Stöhner, der nur nach Verzweiflung so schreit, denn wieder hört er das selbe gleiche Lied, wie schon in den letzten Wochen und es hat sich eigentlich immer noch nicht wirklich was geändert, denn es hat auch immer noch nichts mit Alexa zu tun´, aber das scheint er immer wieder erklären zu müssen.

The Miz:
Gott warum? Warum versteht ihr es alle einfach nicht? Ich meine hört ihr mir alle nicht zu, oder was soll das. Wie oft soll ich das denn noch erklären? Diese verdammte Thema wird mich noch in s GHrab verfolgen und ich weiß auch gar nicht, ob sich das nicht vielleicht schon bald wie3der erldigt hat, aber lass es mich vorsichtshalber noch mal erklären. Erstmal hat die Geschichte mit Punk schon angefangen, damals gab es noch kein Problem mit den Beiden, also würde es mich echt interessieren, wie ich damals schjon Alexa verraten konnte, obwohl noch nichts passiert ist. Ich meine vielleicht kann ich hellsehen und ich weiß es noch nicht, dass wäre dann eine Sache, die ich einsetzen kann um solche Dinge vorherzusehen. Also ich wollte mit dieser Sache und das sag ich jetzt zum letzten mal Alexa nicht verraten und ich habe auch klar gemacht gegenüber ihr und ihm, dass ich nicht mit dem einverstanden bin, was Punk gesagt habe, aber es war auch klar, dass ich Hilfe brauchte gegen das Kingdom und ich kann mich auch nicht erinnern, dass sich darum gerissen hat mir zu helfen. Im Gegenteil sie scheint sich ja jetzt mit Maria ganz gut zu verstehen und vielleicht werden sie beide demnächst beste Freunde, dann solltest dui dir das vielleicht auch nochmal überlegen, aber das ist ja deine Sache, dass geht mich nichts an und interessiert mich auch nicht mehr.

Miz ist ziemlich genervt und das kann man auch in seinen Worten hören, trotzdem erklärt er es nochmal und hofft, dass es wenigstens einer versteht, aber auch da macht er sich keine zu großen Hoffnungen. Es geht aber auch noch weiter und das ist ein Fakt, der selbst noch Miz verwirrt, denn jetzt soll er auch schuld an allem anderen sein, was ihr sonst noch passiert ist und das kann nicht sein, da muss er auch Lachen.

The Miz:
So das war das, aber was du mir nochmal erklären musst ist, warum ich auch an allem anderen Schuld sein soll? Nur weil ich mich mit Punk schon lange vorher verbündet habe und das immer noch nichts mit Alexa zu tun hatte, deswegen soll ich auch an dem Schlamassel mit Sasha schuld sein? Ist das dein Ernst? Ich meine Alexa ist sicherlich keine schlechte Person, dass glaube ich auch weiterhin, auch wenn sie es beim PPV gegenüber mir ordentlich verbockt hat, was hier anscheinend niemanden interessiert. Dennoch kann es nicht auch mal einmal sein´, dass es doch an Alexa liegt, oder einfach nur an sasha, weil sie sich in was verrannt hat? Mal ganz ehrlich mir kann man einiges ankreiden, aber das nicht. Das ist eine Sache unter euch und sie ist nicht die Einzige, die schon mal Probleme mit Alexa hatte, oder bayley?

Dann schaut Miz sie auch mal mit einem Schmunzeln an und es ist klar, dass da Miz eben Bayley meint, die sich erst wieder mit ihr vertragen hat.

Bayley
"Hab ich es doch gewusst! Dass du hier Maria erwähnst zeigt mir wie scheinheilig du bist. Diesen Verdacht hatte ich schon damals mit Alexa gehabt. Wahrscheinlich wärt ihr immer noch Partner gewesen, wenn Alexa gegen Maria vorgegangen wäre. Ich habe gedacht Sasha wäre ein Einzelfall, aber du scheinst ja selber versessen nach dem Kingdom zu sein. Wenn du die Augen auf machen würdest, würdest du sehen dass Maria hier nicht wie eine irre rumgelaufen ist und andere Superstars verletzt hat. Wir mussten etwas gegen Becky unternehmen. Sie hat eine meiner besten Freundinnen verletzt."

Die Rede ist hier von Candice LeRae, die seitdem kein Teil mehr der TWE ist. Früher wäre Bayley deswegen viel emotionaler geworden, doch das hat sich mit der Zeit geändert.

Bayley
"Ich fasse es nicht, dass du jetzt versuchst Alexa als die Schuldige darzustellen. Weißt du Miz ich habe sie selbst getroffen und so drauf habe ich sie selten gesehen. Sie war verunsichert und brauchte Zuspruch. Zuspruch den du ihr verwehrt hast. Das ist der Grund eures Streits. Sie brauchte dringend jemanden, der auf ihrer Seite ist und weil du das nicht konntest suchte sie den Kontakt mit Sasha, die das auch nicht konnte. Anstatt es nicht gut zu finden hättest du Partei ergreifen sollen! Ich weiß nur bei The Final Doom hätten wir nie im Leben CM Punk reingelassen. Das hätte Seth bestimmt nie zugelassen!"

Ob die Erwähnung von The Final Doom an dieser Stelle hilfreich ist? Immerhin war diese Gruppierung auch gegen das Kingdom gerichtet und diese beiden Superstars waren Teil dieses Teams. Miz schüttelt mit dem Kopf und auch mit den Schultern, denn weiter geht es aus seiner Sicht mit Sachen, die er doch so gemacht hat, wie es Bayley hier beschreibt und deswegen versteht er auch die ganze Sache nicht, aber erstmal ist der Bereich Kingdom angesprochen worden und da hat er auch eine klare Meinung.

The Miz:
Ich scheinheilig? Bei dir fällt mir heute nichts mehr ein und ich will mich hiuer gar nicht streiten, denn gegen dich habe ich doch gar nichts. Ich hatte auch nichts gegen Alexa, doch ich habe mir das rausgenommen mir eine eigene Meinung zu bilden und in der sehe ich das nicht so locker, wenn man so locker meint mit Maria umzugehen, dann muss man vielleicht auch selber sehen, wohin einen das führt, denn es ist noch nichts gutes bei denen rumgekommen. Sie kontrollieren, wseit ich wieder zurückgekommen bin alles und das hat sich leider bis heute fast nicht geändert, denn so wie das aussieht und mit diesem Waffenstillstand, der nur solange hält, wie es maria Spaß macht. Das ich verssesen bin, kann man mir aber auch nicht vorwerfen, denn ich weiß ja nicht, wie es wäre, wenn ich mich über deine Freunde oder Familie lustig mache, dann würdest du das auch nicht auf dir sitzen lassen und deswegen bin ich zu dem, dass es einfach ein Ende haben muss hinter ihnen her und da hat sich aucxh gezeigt´, auf wen ich mich verlassen kann. Ich meine Maryse, mit der ich mich noch getrennt habe, ist zu mir zurückgekehrt und hat zu mir gestanden und auch Seth steht an meiner Seíte, wenn ich ihn brauche, aber sage mir eins und da sei bitte auch ehrlich zu dir, wo war das Alexa? Ich meine sie war doch da noch meine Partnerin, auch wenn ich solangsam glaube, dass das nur noch auf dem papeir und in meinem Kopf existiert hat.

Miz kann es dann aber doch nicht lassen es weiter zu versuchen auch seine Sicxht zu erklären und auch darzhulegen, dass man nicht nur die Schuld bei ihm suchen kann. Doch das Kingdom war nicht das entscheidende Thema, dass hat erst so richtig Fahrt aufgenommen, als der Punk Streit aufgekommen ist, aber auch da hat er doch alles gemacht was er konnte, aber Alexa und jetzt auch Bayley scheinen da das anders zu sehen.

The Miz:
Nochmal und wirklich schreibt euch das auf, die Sache mit Punk hat nichts mit Alexa zu tun und in diesem Streit, dass habe ich sowohl Alexa, als auch Punk gesagtund ich sage es jetzt auch nochmal dir, ich stehe bei diesem Streit, auf der Seite von Alexa, weil iuch auch glaube, dass beui diesem Thema Punk den Schuss nicht mehr gehört hat, abewr das ist auch jetzt egal, denn Alexa hat ja gemint unser Team durch den Dreck zu ziehen, noch bevor das match vorbei war. AQuch die Sache mit Punk hat sich vielleicht schon bald für mich erledigt und klar habe ich auch flaschge entscheidungen getroffen, aber eines habe ich immer gemacht. Ich habe solange es dieses Team gab zu Alkexa gestanden und sie weiß auch, dass sie immer hätte zu mir kommen können. Sorry das ich ihr nicht 24 Stunden hinterher gerannt bin, aber ich habe mir nichts vorzuwerfen, dass ich anihrer Situation schuld bin. Jetzt kann sie doch machen was sie will und sie ist mich doch jetzt los, was sie anscheinend wollte, seit ihr diese Klette an den hals gesprungen ist, der euch vielleicht sogar allen diesem Floh ins Ohr gesetzt hat, dass ich hier der Böse bin.

Seufzend weiß Bayley auch nicht mehr was sie darauf sagen soll.

Bayley
"Warum kann es nicht mehr so sein wie vor zwei Monaten? Da schienen wir alle miteinander klargekommen zu sein. Kein Streit und stattdessen haben wir sogar zusammengearbeitet. Jetzt scheinen sich so viele Fronten verhärtet zu sein. Warum kann es nicht so sein wie vorher? …."

Im Grunde genommen sehnt sich Bayley nur danach, dass es überhaupt keinen Streit mehr gibt, doch das ist leichter gesagt als getan. Miz steht da aber genauso und es scheint hioer nicht mehr viel zu geben, was sich beide sagen können. Klar Bayley scheint ein bisschen verzweifelt, aber die Dinge die jetzt passiert sind lassen sich nicht mehr reparieren, dass ist wohl endgültig vorbei.

The Miz:
Ich weiß auch nicht, warum es nicht so bleiben konnte´, denn ich war damals kein anderer als heute. Klar habe ich wieder meine Frau an meiner Seite, aber die ist sicher nicht schuld, dass alles so gfekommen ist, denn die Situation war ja schon voher an die Wand gefahren. Vielleicht sollten wir einfach damit abschließen und uns endlich klar sein, dass hier nichts mehr ist, was man voin alten Zeiten noch retten kann. Manche Leute gehen halt einen anderen Weg und das sollte man dann auch machen, dass kann ich ja auch verstehen, nur dann soillte man respektvoll mit jemanden umgehen und das sagen und nicht so, wie Alexa es meinte zu machen. Wir hätten uns zusammen setzen können darüber sprechen und hinterher eine Entscheidung treffen, wo vielleicht das Team noch im Guten auseinander gegangen wäre, doch so muss ich mir von denen nichts mehr sagen lassen und sie sind jewtztso wie viele anderen für mich´, mit denen ichg mich erst wieder beschäftifgen muss, wenn sie mir im Ring gegenüber stehen. Es tut mir eigentlich leid, aber ich muss nicht alle mit mir machewn lassen und mehr muss ich dazu auch nicht mehr sagen, denn sonsat wiederhole ich mich immer und immer wieder und ich heiße ja nicht Mike und Maria, mit denen die beiden ja jetzt ein Paardate machen können, Alexa und Will, wer weiß. Dir wünsche ich alles gut, weil gegen dich habe ich nichts und ich hoffe für dich, dass auch Sasha wieder auf die Beine kommt, denn ihr scheint doch unzertrennlich zu sein, wo es auch wieder Schwierigkeiten mit Alexa gibt, aber ich will nicht wieder anfangen. Kann ich noich was für dich tun, denn sonst würde ich mich weiter vorbereiten, habe denn noch was zu tun.

Miz reicht sogar Bayley freundlich mit einem Lächeln die Hand und will sich hier vernünftig, von einer ehemaligen Teamgefährtin verabschieden. Auch wenn Bayley nicht alles gefällt, was The Miz sagt so hat er im Endeffekt Recht. Zwar sieht man wie sehr es Bayley missfällt als er meinte wie sehr sich die Bennetts und Alexa und Will verstehen würden, doch an all dem kann man wohl nichts mehr machen. Man hat sich wohl oder übel auseinandergelebt.

Bayley
"Eigentlich will ich mich auch nicht mit dir streiten. Es ist halt einfach doof, aber da muss man durch. Wir müssen wohl oder Übel mit der Situation leben. Dennoch solltest du mit manchen Aussagen aufpassen. Gerade wenn du sowas mit den Bennetts und Alexa erwähnst könnte genau das nur für weiteren Brennstoff eines Konfliktes sorgen. Ich weiß nicht wie verhärtet jetzt die Fronten zwischen euch Beiden sein werden. Ich sage dir aber gleich, dass ich hinter Alexa stehen werde und ich solche Aussagen deswegen als Provokation sehe. Sei also gewarnt. Ich mache mich dann auch jetzt auf den Weg."

Bayley nahm die Hand ihres einstigen Kollegen entgegen. Fürs Erste scheint es friedlich für die zwei ausgegangen zu sein. Fragt sich nur ob sich das vielleicht doch schon bald ändern wird. Schließlich gehen Beide ihrer Wege.

Jonathan Coachman: "Ja Bayley steht da einfach zwischen zwei Fronten da will man es sich auch nicht es mit dem anderen verschaukeln."
Christy Hemme: "Das stimmt und da kann ich auch Bayley voll und ganz zustimmen. Freunde sind ihr halt wichtig."



Monday Night Inception #110 - Diese Show ist keineswegs "nur" die 110. Ausgabe des wöchentlichen Veranstaltungen des Wrestling Empires, sondern auch die erste nach dem letzten PPV, der auf den Namen "Honor & Pride" hört. Gemäß dem Namen der Großveranstaltung, gab es einige Superstars, welche sich definitiv ins Rampenlicht transportieren konnten. So unter anderem Will Ospreay, welcher sich in die kurze Liste an Doppelchampions einreihen konnte. Beth Phoenix gelang es Maria Kanellis-Bennett ihr Starfire Championship Diadem abzunehmen und zuguter Letzt, konnte CM Punk sich mit dem Intercontinental Championship seinen zweiten Titel innerhalb des Empires sichern. Es war also definitiv ein ereignisreicher Abend, welcher definitiv in die Geschichtsbücher der TWE eingehen wird.

Auf dem Titantron präsentiert sich allerdings gerade eine Person, die man im Rahmen des PPV's nicht auf der Match Card stand. Dafür konnte man Priscilla Kelly zwei Mal im Backstage Bereich beobachten - Zunächst in einem Gespräch mit Sasha Banks, dass wohl wesentlich positiver ablief, als es sich die meisten ausgemalt hätten und ein weiteres Mal, als Bray Wyatt auf dem Display ihres Smartphones auftauchte und ein weiteres Mal sein Interesse an ihrer Person - oder eher derer, für welche er sie hält - zum Ausdruck brachte. Ein Erlebnis, welche die Frau aus Georgia für den Moment definitiv verstört zu haben schien. Davon ist gerade allerdings nur sehr wenig zu sehen. Tatsächlich läuft sie einfach nur relativ zielstrebig einen Flur entlang, ehe sie vor einer Tür stehen bleibt. Ein kurzes Klopfen folgt und schon betritt sie den Raum, ohne auch nur auf ein Zeichen aus dem Innern zu warten. Der Kameramann folgt ihr auf dem Fuß und so kann man recht schnell erkennen, dass es sich um einen Locker Room handelt und auch um wem dieser gehört ...

»Priscilla Kelly«
"Hey Philipp."

Das Lächeln, welches sich während dieser Worte auf ihren Lippen abzeichnet, wirkt zwar etwas gezwungen, doch kann man sicher sein, dass dieses ernst gemeint ist.CM Punk hat natürlch gute Laune und dies auch zurecht. Er hat in einem epischen Match gegen seinen Langzeitrivalen endlich siegen können und ist somit auch verdient Champion. Als Pk den Locker betritt dreht er sich auch zugleich um und grinst sie über beide Ohren an und klopft dann auf seinen Titel den er um der Schulter hängen hat.

CM Punk: Priscilla,welche freudige Überraschung. Ich glaube das hier um meine Schulter ist wohl der entgültige Beweis,dass alles was CM Punk anfasst,einfach zu Gold wird. Das Teil steht mir doch gut oder?

Kein Wort von Bennetts Eingriff ins Match,was den Verlauf sicherlich zugunsten des Punksters geändert hat. CM Punk hat es in seinen Augen verdient Champion zu sein und will das natürlich wie immer jeden aufzwingen. Als Priscilla den Raum betritt schließt er die Tür und geht dann wieder auf sie zu,das sie anders ist als man sie eigentlich kennt bemerkt er zwar,aber da PK schon immer ne Merkwürdige Person ist,denkt er sich nichts dabei.

CM Punk: was führt dich zu mir?

Ein leichtes Schmunzeln huscht Priscilla über die Lippen, während sie Punks Selbstzelebrierung so beobachtet. Tatsächlich hätte sie ein solches Auftreten wohl durchaus erwarten sollen. Schließlich kennen sich die beiden schon eine Weile und nicht zu vergessen, dass sie für seinen ersten Titelgewinn wahrscheinlich mitverantwortlich war. Auch wenn beide das eine Zeit lang vehement dementierten. Selbiges wird wohl auch dieses Mal der Fall sein, wenn jemand den Mann aus Chicago auf die Hilfe durch Mike Bennett anspricht.

»Priscilla Kelly«
"Der Belt steht dir definitiv und ist auch tatsächlich der Grund, warum ich hier bin."

Fragende Blicke innerhalb der Crowd. Inwiefern könnte der Intercontinental Championship ein Grund für PK sein, den Straight Edge Superstar aufsuchen? Wird sie womöglich die erste sein, welche ihn darauf aufmerksam macht, dass er den Belt keineswegs allein errungen hat? Das wäre zwar denkbar, aber doch unüblich, wenn man das Verhältnis der beiden zueinander in Betracht zieht. Auch das Lächeln der Frau aus Georgia spricht definitiv gegen diese Theorie. Allerdings beginnt Priscilla nun wieder zu sprechen und lässt dementsprechend nicht viel Zeit für jedwede Spekulation.

»Priscilla Kelly«
"Herzlich Glückwunsch! Das sollten wir auf jeden Fall feiern."

zwar freut sich Punk darüber,dass PK mit ihm zeit verbringen will allerdings zieht er bei dem Vorschlag eine Augenbraue leicht nach oben und sieht sie fragend an. Untypisch für PK das sie solche Vorschläge macht, sie war eigentlich immer diejenige die Punk auf die zukunft hinwies und ihn warnte konzentriert zu bleiben.

CM Punk: ok? eigentlich hab ich nichts dagegen das wir das feiern,aber mich überrascht es,dass dieser Vorschlag von dir kommt. Du warst sonst immer diejenige die mich immer versuchte zu warnen vor den zukünfitgen Aufgaben. Was ist aus der Priscilla geworden?

Eine durchaus berechtige Frage,die beiden sind nach wie vor ein eingespieltes Team und beide kennen sich in und auswendig,deshalb ist es nicht verwunderlich,dass Punk seine Zweifel bezüglich des Auftretens von Priscilla hat.

CM Punk: versteh mich nicht falsch,ich finde es gut,dass du mal eine neue Seite von dir zeigst,die ich noch nicht kenne. Aber dennoch ist es etwas merkwürdig und daran muss man sich erstmal gewöhnen,also kann ich mich nun häufiger auf solche Ideen einstellen,oder ist das nur der Euphorie geschuldet,dass CM Punk auf den Weg zur Spitze ist? ich schätze wohl beides.

Dann legt er seinen Titel auf den Tisch nieder und schaltet den Fernseher an. Doch dieser gibt nur ein Störgeräusch von sich.

CM Punk: oh gott,da will man einmal Musik laufen lassen und da streikt die blöde Kiste...warte ich seh kurz nach.

Gesagt getan, Punk krabbelt hinter die Kommode wo der TV drauf steht und fummelt etwas am TV herum.

CM Punk: Priscilla, sag mir bescheid,wenn das Bild wieder da ist ok? damit ich weiß wie ich es einstellen muss.

das PK nicht antwortet stört ihn nicht weiter und er macht sich weiter an die Arbeit,er vernimmt einige Geräusche aus dem TV aber in seiner Wahrnehmung ist es noch nicht das TV Bild was er da erkannte. Nach ein paar Minuten des Probierens meldet er sich nochmals zu Wort.

CM Punk: Priscilla? hat sich irgendwas getan?

Nun wartet er darauf,dass die Diva ein Update der Situation übermittelt. Das tut Priscilla zwar auch, doch kann wohl weder Punk noch die Crowd wirklich etwas mit der Reaktion anfangen. Denn sie schreit kurz auf und als der Mann aus Chicago und der Kameramann ihre Aufmerksamkeit wieder auf Priscilla richten, bietet sich ein recht fragwürdiges Bild. PK sitzt zusammengekauert auf dem Boden und lehnt mit dem Rücken an der Wand, während sie vollkommen verängstigt auf den Boden vor ihr starrt. Der Bildschirm des Fernsehers hat sich zu einem komplett blauen Bild verfärbt, auf welchem die Worte "Kein Signal" prangen. Also wirklich verständlich ist das alles gerade nicht.

»Priscilla Kelly«
"Bitte sag mir, du hast das auch gesehen!"

Die Worte der Frau aus Georgia wirken schon fast wie ein Flehen, während sie offensichtlich mit den Tränen zu kämpfen hat. Auch wenn es praktisch unmöglich ist, dass der Punkster einen Blick auf den Fernseher werfen konnte, scheint sie sich wirklich eine Bestätigung seinerseits zu erhoffen. Als CM Punk sich erhebt blickt er direkt zu Priscilla und dann zum TV. Er scheint gerade etwas überfordert zu sein mit der Situation,denn so verstört hat er Priscilla noch nie gesehen. Wieder wandert sein Blick zum TV und sieht nur das kein Signal Zeichen im Bildschirm. Was hat priscilla gesehen,was sie so sehr verängstigt hat? Die Fans scheinen die Antwort zu kennen,aber Punk natürlich nicht,denn er weiß das mit wyatt natürlich nicht. Langsam geht er auf die Diva zu und geht in die Hocke und berührt sie leicht am Oberarm,die Diva zuckt sofort zusammen und blickt ihn dann erschrocken an.

CM Punk: Hey es ist okay. Ich bins Phillip. es ist alles okay,guck der TV ist aus. Egal was es war...es ist wieder weg. Was es auch immer war,es ist vorbei Priscilla.

Er versucht natürlich die Diva erstmal wieder zu beruhigen. eine ungewohnte Szene auch für CM Punk. Kelly so leiden zu sehen,das macht selbst ihn fertig. Das unterstreicht nocheinmal die starke Bindung der beiden,die sie sich aufgebaut haben.

CM Punk:....Was hast du im TV gesehen?

Will Punk das wirklich wissen? Die Frage dürfte man defintiv mit Ja beantworten. Schon immer seit sie sich kennen,wäre Punk immer und in jede Gefahr kopflos reingerannt,wenn es um die Diva gegangen ist. Und diesmal wird es wohl keine Entscheidung vom Punkster geben. Aber rückt PK überhaupt mit der Sprache raus? Zögerlich folgt Priscilla mit ihrem Blick dem Arm des Punksters, womit ihre Augen zwangsläufig den TV Bildschirm fixieren. Mit jedem Atemzug scheint ihr Körper zu beben und auch, dass was auch immer sie auf dem Bildschirm gesehen hat, nun wieder verschwunden scheint, ändert diese Tatsache nicht wirklich. Wie in Trance starrt sie die beiden Worte "Kein Signal" an und scheint sich langsam wieder zu sammeln. Die Frau aus Georgia wendet ihren Blick nun langsam wieder zu dem Straight Edge Superstar und ergreift zögerlich das Wort.

»Priscilla Kelly«
"B-Bray Wyatt."

Das Aussprechen dieses Namens war für PK definitiv nicht einfach und das merkt man ihr auch an. Schien es bis eben noch so, als würde sie sich wieder beruhigen, fehlt davon nun wieder jede Spur. Sie legt ihre Stirn auf den angewinkelten Knien ab und vergräbt die Hände in ihrer schwarzen Haarpracht, während sie nur mit dem Kopf schüttelt. Man hat Priscilla schon in vielen Situationen gesehen, seit sie vor einem Jahr aufgetaucht ist, doch so definitiv noch nie.

»Priscilla Kelly«
"Philipp, ich kann das nicht mehr. Ich verstehe nicht, was Bray in mir sieht, oder worauf er aus ist. Ich will, dass das aufhört."

Wäre das jetzt ein Horrofilm würde CM Punk bei dem Namen Bray Wyatt sicherlich ein kalter Schauer über den Rücken laufen und es würde ebenfalls in Schockstarre verfallen,aber zum Glück befinden wir uns in der Realität und CM Punk schluckt zwar kurz bei dem Namen aber besinnt sich auf das Wohlbefinden der Diva. Natürlich macht er sich daraufhin ebenfalls gedanken was Bray von Priscilla will. Das es jemand schafft,sie so aus der Bahn zu werfen,überrascht CM Punk sichtlich. Der IC Champion ist noch immer in der Hocke und weiß nicht so recht was er tun soll. Er setzt sich neben PK

CM Punk:....Du....hast Bray Wyatt gesehen?

will er sich noch einmal vergewissern. PK noch immer in der selben Position verharrend nickt nur mit dem Kopf. Offensichtlich scheint dieser mann sehr gefährlich zu sein und das unterstreicht die panische Angst,die Priscilla hat,als sie den Namen erwähnt hat.
CM Punk versucht dann wieder seine typische Schiene zu fahren.

CM Punk: Hey, Dir wird nichts passieren. Du hast mich an deiner Seite und ich werde dafür sorgen,dass dir nichts zustößt. Bray Wyatt kann noch soviel von seinen Dämonen und sein Schattenreich erzählen,mich beeindruckt das nicht,aber mir kommt das Gerede von Wyatt merkwürdig bekannt vor....

Dann macht er eine kurze Pause und denkt darüber nach,wo er so etwas schon mal gehört haben könnte.Plötzlich fällt es ihm ein und er dreht sich zu der Diva.

CM Punk: Ich habs! Dieses Kauderwelsch...erinnert mich daran,als du hier in der TWE aufgetaucht bist. Dieses Dämonenzeug hat mich damals schon nicht beeindruckt,aber diese parallele ist unverkennbar...ich kenne mich mit diesem Scheiß nicht aus..aber wenn du einen Dämon besessen hast,der dich so hat reden lassen,dann kann es doch gut sein,dass Wyatt ebenfalls einen besitzt oder?

Eine eigentliche harmlose Frage, die allerdings die Aufmerksamkeit der Frau aus Georgia gänzlich auf sich zieht. Sie hebt den Kopf wieder und schaut den Straight Edge Superstar überrascht an. Zwar hat sie die Worte davor auch vernommen und wenn man sie kennt, weiß man auch, dass sie die Aussagen des Punksters durchaus zu schätzen weiß. Doch ganz besonders der letzte Teil dessen, was Punk von sich gegeben hat, scheint für Priscilla gerade von Relevanz zu sein.

»Priscilla Kelly«
"Das ..."

Kurzerhand wischt sich PK einmal über beide Wangen, über die sich letzten Endes anscheinend doch die ein oder andere Träne gerollt war. Ein leichtes Lächeln zeichnet sich auf ihren Lippen ab, als sie sich zügig aufrichtet und sich auf den Weg zur Tür macht. Gerade als sie nach der Türklinke greifen will, dreht sie sich allerdings nochmal zu Punk um, welcher vollkommen überfordert, mit dem was sich hier gerade abspielt, zu sein scheint. Geradewegs bewegt sich PK zurück, geht neben Punk in die Hocke und umarmt diesen kurzerhand.

»Priscilla Kelly«
"Danke Philipp!"

Schon springt Priscilla wieder auf und verlässt tatsächlich den Raum. Ein mehr als verwirrter CM Punk bleibt zurück und auch die Fans scheinen nicht ganz zu wissen, was gerade eigentlich passiert ist.

Jonathan Coachman: "In CM Punk könnte sie wohl einen Beschützer gefunden haben."
Christy Hemme: "Wir werden sehen was Bray Wyatt für Priscilla Kelly noch übrig hat."



Weiter geht es im Programm und diesmal schaltet sich der Titantron an. Auf diesem offenbart sich eine Frau mit einem Mikrofon, die vielen im TWE Universum als die Interviewerin Charly Caruso bekannt ist. Freundlich lächelt sie in Richtung des TWE Universums.

Charly Caruso: “Hallo TWE Universum. Die Hälfte des Jahres ist vorbei. Schon bald wird die TWE drei Jahre alt. Zumindest wenn wir diesen Sommer überstehen. Trotz der großen Hitze stehen wir Woche für Woche hier um eine gute Show zu liefern. Heute am ersten Juli stehen wir noch ganz am Anfang wenn es zum PPV geht. Erst in vier Wochen findet TWE Paradise City statt. Vielleicht zeichnet sich schon heute zum Teil ab was uns zu diesem PPV erwarten kann. Vielleicht gibt uns auch Honor & Pride dazu ein wenig Einsicht. Dort gab es einige Superstars, die Triumphe feiern konnten. Doch wie geht es jetzt mit einigen weiter? Eine davon steht neben mir und wir kennen sie alle. Begrüßt mit mir Bayley! Danke, dass du Zeit für uns gefunden hast.“



Lauter Jubel entsteht als die Kamera herauszoomt und die Kalifornierin lächelnd auf dem Bild erblickt. Für ihr match ist sie entsprechend gekleidet. Das findet jetzt gleich auch schon statt. Mit einem Nicken sieht sie erst zu Caruso und lächelt dann in Richtung der Kamera zu den Zuschauern.

Bayley
"Das ist doch selbstverständlich und für euch mache ich das doch gerne."

Eine Standardantwort, die man von Bayley erwarten konnte. Sie ist hier um der Brünetten Rede und Antwort zu stehen und dafür muss sie jetzt die erste Frage stellen.

Charly Caruso: “Zuerst einmal Gratulation zu deinem Triumph bei Honor & Pride. Endlich hast du es geschafft Paige in einem Match zu besiegen. Das Match selber war ja doch ein ziemlich rauer Kampf gewesen. Das ist man ja eigentlich so nicht von dir gewohnt. Ist das eine neue Seite von dir?“

Damit meint sie die harten Aktion von Bayley gegen die Anti-Diva. Oft hatte sich Bayley an harten Aktionen mit Waffen versucht und konnte es sogar manchmal nicht durchsetzen, doch hier hat sie knallhart und ohne Bedenken agiert. Die Kalifornierin ist sich völlig im Klaren was sie da getan hat und so nimmt sie die Frage völlig gelassen zur Kenntnis.

Bayley
"Ja es stimmt. Bei diesem Match wurde ich etwas handgreiflicher als ich es früher gewesen bin. Gerade schaffte es das in mir hervorzulocken, da sie mich schon mehrere Male ausgetrickst hat. Dementsprechend ist es mir nicht schwer gefallen so zu agieren. Allerdings ist mir bewusst geworden, wie sehr ich mich manchmal zurückgehalten habe. Etwas das ich in Zukunft anders tun sollte. Und damit meine ich nicht das was Paige versuchte. Sie versuchte sich Siege zu ermogeln. Das ist definitiv eine Sache die ich nicht anstrebe. Ich will meine Siege weiterhin auf ehrliche Art und Weise verdienen, nur werde ich mich nicht mehr zurückhalten, wie ich das oft getan habe. Ich weiß was ich kann und wenn ich mir weiterhin selbst Grenzen setze kann ich niemals über mich hinauswachsen. Von nun an kann man mit viel mehr Power hinter meinen Aktionen rechnen und ich scheue mich auch ab sofort nicht mehr davor auch Waffen in die Hand zu nehmen wenn es Regelkonform ist. Dennoch werde ich auch weiterhin an die Gesundheit meiner Kolleginnen denken. Schließlich bin ich ja keine Becky Lynch. Es ist einfach nur so, dass ich mir selbst im Weg stand in letzter Zeit. Ich befreie mich selbst von meinen eigenen Fesseln um das zu erreichen, was ich noch nicht geschafft habe."

Bayley zeigt hier wieder wie entschlossen sie seit neuestem ist. So hat sie ab jetzt vor härter im Ring aufzutreten. Ein erstes Beispiel hat sie dafür ja schon gegen Paige gezeigt. Sie soll aber nicht die einzige bleiben. Alle sollen jetzt mit einer noch erbitterteren Bayley im Ring rechnen müssen.

Charly Caruso: “Wenn du von Dingen redest, die du noch nicht geschafft hast könnte man von einigen Sachen ausgehen. Du hast ja schon gesagt du willst dir deinen Weg zurück an die Spitze erkämpfen. Früher oder später könntest du dabei auch wieder mit der Women´s Championship in Verbindung gebracht werden, die noch im Besitz von Alexa Bliss ist. Was würdest du tun, wenn es heißen würde ihr im Ring zu begegnen.“

Das letzte Mal führte zu einem Streit zwischen Alexa Bliss und Bayley. Erst als der Kampf zwischen den Beiden zu Ende war konnten sie ihren Streit beilegen. Doch das ist durchaus eine Interessante Frage die Bayley da gestellt wurde.

Bayley
"Um ehrlich zu sein habe ich mir darüber noch keine Gedanken gemacht, Charly. Alexa braucht mich im Moment als Freundin und das möchte ich auch für sie sein. Ich möchte sie einfach unterstützen. Deswegen habe ich weder ein Auge auf ihren Titel geworfen, noch einen Gedanken daran verschwendet. Ich bin froh gerade wieder die Freundschaft mit Alexa wieder aufgebaut zu haben und ich will nichts tun um das zu gefährden. Ich werde auf jeden Fall nicht auf Alexa zugehen und nach einem Titelmatch fragen wie ich das in der Vergangenheit getan habe. Wenn das passiert das einvernehmlich und ich denke wenn überhaupt nur, wenn das von oben beschlossen wurde. Wenn die Chefs denken, dass ich mir diese Chance verdient habe, dann werde ich mein Bestes geben. Aber vielleicht ist überhaupt noch zu früh darüber zu reden. Ich habe jetzt nur einen Sieg gegen Paige errungen und wie ich es schon bei Chase the Ace gesagt habe, ist sie nichts im Vergleich zu den Gegnern, die ich in der Vergangenheit schlagen konnte. Für mich stehen noch einige Herausforderungen bevor. Ich will einige hier schlagen. Die letzten Wochen habe ich mich ja nur mit Paige rumgeschlagen und wie kann ich mich dann mit meiner Konkurrenz vergleichen? Ich werde das tun was ich schon immer getan habe. Ich werde Woche für Woche in diesem Ring stehen und mich mit allem messen was sich mir in den Weg stellt."

In einer Sache hat sich Bayley nie geändert. Wie immer ist sie mit vollem Eifer dabei. Nicht umsonst stand sie vergangenes Jahr öfter im Ring als jeder andere TWE Superstar. Das hätte sie dieses Jahr wahrscheinlich genauso getan. Wären da nicht mehrere Verletzungen und auch das Gefühlschaos gewesen. So lange sie davon nicht mehr geplagt ist wird sie nichts davon abhalten in den Ring zu steigen.

Charly Caruso: “Das ist auf jeden Fall eine ordentliche Ansage. Ein Sache würde mich noch interessieren. Du bist ja mit Alexa und Sasha befreundet und hattest letzte Woche persönlich erlebt wie es zwischen den Beiden steht. Wie geht es dir dabei wenn zwei Freunde von dir sich so streiten?“

Ein ziemlich sensibles Thema und das merkt man Bayley an. Ein wenig geknickt sieht die Huggerin zur Seite auf den Boden. Ein leichtes Seufzen ertönt dabei. Sie braucht ein paar Sekunden um diese Frage zu beantworten.

Bayley
"Es ist echt schwierig. Ich hatte eine Weile gebraucht um meine Angelegenheiten im Ring wieder in den Griff zu bekommen, doch wenn man es mit der Gefühlswelt vergleicht in der ich mich befinde ist das ein Kinderspiel gewesen. Als ich da stand und dies zwischen den Beiden mitbekommen habe, habe ich mich ziemlich hilflos gefühlt. Ich musste da weg. Ich wünschte ich wüsste wie sich die zwei wieder verstehen können, aber vielleicht braucht das Zeit so wie alle Dinge. Ich bin mir sicher beide haben sich sehr lieb und wenn sie sich daran wieder erinnern, dann werden sie wieder zueinander finden. Das Hoffe ich. Ich werde auf jeden Fall meinen Pflichten als Freundin bei Beiden nachkommen. Ich habe Alexa meine Unterstützung zugesagt und ich will dieses Wort nicht brechen und Sasha Banks hat mir erst vor kurzem klar gemacht, wie sehr sie mich braucht. Beide sind mir wichtig und ich will keine von ihnen enttäuschen. Freundschaft ist alles für mich. Ich habe vielleicht ein paar meiner alten Mankos abgeschworen und ich denke dadurch ist Freundschaft meine größte Schwäche geworden. Doch sollte allen da draußen klar sein, dass es gleichzeitig auch meine größte Stärke ist."

Charly Caruso: “Sehr tiefsinnig. Ich danke dir für deinen Einblick in deine Welt. Wir sind schon gespannt darauf wie du dich gegen Xia Brookside schlagen wirst. Viel Glück.“

Mit einem Nicken bedankt sich die Kalifornierin bei ihrer Kollegin. Mit einem zuversichtlichen Lächeln kann sie gleich in Aktion treten.

Jonathan Coachman: "Und gespannt rein blicken werden wir alle, denn jetzt soll es auch schon weitergehen mit dem nächsten Match."
Christy Hemme: "Bayley versus Xia Brookside. Schauen wir mal ob beide die Euphorie aus den letzten Wochen mitnehmen können und beide ein Feuerwerk abbrennen lassen."



2nd Match
Singles Match


Xia Brookside vs. Bayley
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]




Die ersten Gitarrenriffs erklingen und auf den Rängen wird es langsam laut, denn bereits jetzt wissen die Zuschauer, dass sie nun eine der außergewöhnlichsten Damen in der TWE zu sehen bekommen. Mit einsetzen der ersten Textzeile kommt sie auch schon auf die Stage hervorgesprungen.



Greg Hamilton: "Introducing now, from Leichester, England weighing one-hundred and ten pounds, Bubblegum Xia BROOOOOOOOKSIIIIIIIIDE!"

Voller Vorfreude dreht die Engländerin erst einmal mit ausgebreiteten Armen eine Runde auf der Stage und lässt danach mit einem breiten Grinsen ihren Blick durch die Zuschauerreihen schweifen. Doch lange verharrt Xia nicht auf der Stage, sondern begibt sich energiegeladen die Rampe hinan, wobei sie links und rechts versucht mit so vielen Fans wie möglich ab zu klatschen. Eine schnelle Runde wird um den Ring gemacht, ehe sie auf den Apron springt und noch einmal den Moment genießt.



Zwischen dem obersten und dem mittleren Seil steigt Xia nun in den Ring, wo sie noch einmal eine Runde mit ausgebreiteten Armen läuft, ehe sie sich in eine der hinteren Ecken stellt und ihre Jacke ablegt.



Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"



Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone´s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.



Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und springt energisch sofort auf die Seite des Ringes. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Für The Huggable One kann das Match jetzt losgehen.

* Ding Ding Ding *


Das Match kann also beginnen. Beide sehen sich zunächst nur lächelnd an. Begegnet sind sie sich ja schon vorher und beide versprechen sich einen guten Kampf am heutigen Abend. Auch von den Tribünen gibt es lauten Zuspruch für sie. Jetzt heißt es nur noch den ersten Schritt zu machen. Bayley ist es die den rechten Arm erhebt. Sie bietet ein Kräftemessen an. Das nur noch angenommen werden muss. Das lehnt Xia natürlich nicht ab und erhebt den linken Arm. Jetzt folgen die jewels anderen Arme der Athletinnen, die sie gegeneinander stemmen für ein klassisches Kräftemessen. Bayley ist hier die Erfahrenere Athletin und so gelingt es ihr in diesem Wettkampf die Oberhand zu gewinnen. Als Resultat verdreht sie ihrer Kollegin den Arm. Überraschenderweise weiß Xia sich aber in dieser Situation zu helfen und macht eine Vorwärtsrolle. Direkt nutzt sie auch ihren Schwung aus um Bayley mit einem Arm Drag auf die Matte zu befördern. Da hat sie doch tatsächlich geschafft Bayley zu überraschen. Auch die Kalifornierin staunt nicht schlecht. Sie richtet sich wieder auf da versucht sie Miss Bubblegum direkt an einer Attacke aus dem Lauf, doch unter dem Schlag kann Bayley ausweichen. Jetzt hackt Bayley ihre Arme mit denen von Xia ein um sie auf den Boden zu schultern. * One … Two … Kickout *. Beide richten sich auf. Die Huggerin will ihre Gegnerin ergreifen, doch die windet sich darum und revanchiert sich mit einem Roll Up Pin.* One … Two … Kickout *. Beide stehen wieder auf und Grinsen sich nur wieder an.

Christy Hemme: ”Beide haben ihren Spaß.”
Jonathan Coachman: ”Ja dieser Kampf wird bis zum Ende hin fair geführt.”

Diesmal ist es Bayley, die an Fahrt aufnimmt und anläuft. Sieht ganz nach einem Running Double Axe Handle aus, doch flink wie Xia ist gelingt es ihr auch unter diesem Angriff auszuweichen. Stattdessen ist sie es die jetzt mit einem Frankensteiner aus dem nichts überrascht. * One … Two … Kickout *. Etwas überhastet versucht sich die Huggerin wieder aufzurichten. Viel kann sie deswegen nicht tun, das Xia direkt einen nachlegt mit einem Jawbreaker. Durch diesen Move landet Bayley auf der Matte, aber rollt sich zur Seite zu den Seilen um einem Cover zu entkommen. Zufrieden mit sich steht Xia auf. Sie kann hier doch einiges zeigen was sie drauf hat und auch die Zuschauer sind da begeistert. Als Fairplayer lässt sie der Huggerin die Zeit um sich wieder aufzurichten. Das fällt der Kalifornierin auch nicht so schwer an den Seilen, an denen sie sich einfach hochziehen kann. Außerhalb des Seilgevierts steht Bayley und sie lockt ihre Kollegin an anzugreifen. Brookside kommt dieser Aufforderung nach. Sie stürmt auf ihre Gegnerin zu und macht selbst bewusst eine Pause gerade indem Moment wo Bayley selbst mit dem Knie ausholen wollte. Sie wusste wie The Huggable One hier agieren würde und stattdessen kann Miss Bubblegum jetzt angreifen. Mit einem Dropkick lässt sie Bayley nach hinten fliegen, sodass sie wieder außerhalb des Seilgevierts ist.

Christy Hemme: ”Da hat sich jemand aber einige Bayley Matches angesehen.”
Jonathan Coachman: ”Da hat Xia einen Vorteil. Sie kennt ihrer Gegnerin. Bayley müsste wohl ein paar Asse aus dem Ärmel ziehen um ihre Kollegin hier überraschen zu können.”

Bis drei zählt der Referee als Bayley wieder ihren Weg zurück in den Ring gefunden hat. Xia bleibt erneut so fair und lässt ihr Gegenüber aufstehen. Beide stehen an entgegengesetzten Seiten da. Was jetzt? Es ist Bayley die wieder zur Offensive ansetzt. Xia duckte sich schon relativ früh, da Bayley hier oft zu einem Double Axe Handle neigt, doch stattdessen überrascht die Huggerin hier mit einem Running High Knee, der voll ins Schwarze trifft. Noch immer wirkt Xia etwas benommen als sie mit einem Irish Whip zu den Seilen geschickt wird. Direkt läuft The Huggable One hinterher um direkt eine Offensive landen zu können. Doch die Britin kommt anders an der Ecke an, als es erwartet wurde. Mit den Händen verhindert Xia das Aufkommen gegen die Turnbuckle und nutzt den Schwung um hoch in die Luft zu springen über Bayley, die ihrer Kollegin dicht auf den Fersen war. Jetzt ist es Everyone´s Favorite Hugger die am Turnbuckle verharrt. Zeit für Brookside eine Offensive zu starten. Sie nimmt Anlauf, doch aus einem Running Double Knee von Xia wurde ein Back Body Drop von Bayley. Außerhalb des Seilgevierts ist Xia noch an der Ringkante, aber nicht mehr lange, denn Bayley verpasst ihr den Stunner über dem Middle Rope. Benommen sackt die Engländerin außerhalb des Rings zu Boden. Bayley aber will das Match im Ring beenden und so begibt sie sich nach draußen hilft ihrer Kollegin auf und schickt sie zurück in den Ring. Während Xia alle Mühe hat sich hier aufzurichten, hat die Huggerin eine Ecke erklommen und wartet darauf, dass ihre Kollegin aufsteht. Schließlich ist die Europäerin in Position. Die Kalifornierin zieht ihren Zopf fest und springt dann ab. Ein Diving Back Elbow, der ins Leere geht. Darauf war Miss Bubblegum gefasst und ist zur Seite gewichen. Das ist die Gelegenheit für Xia. Bayley scheint geschwächt zu sein von diesem unsanften Aufprall. Sie könnte es jetzt beenden und das hat sie auch vor. Als sich Bayley gerade aufrichtet wittert sie ihre Chance. Sie nimmt an den Seilen Schwung, doch bei ihrer Rückkehr wird sie überraschenderweise in die Arme genommen. Bayley-to-Belly! Cover! * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton:"Here is your winner … BAYLEYYYY!"



Da hat Bayley ihre Gegnerin am Ende noch überrascht. Xia hatte nicht erwartet, dass die Huggerin da so schnell antworten kann nach dem sie aufgestanden ist und jetzt hat Xia verloren. Ein wenig geknickt liegt sie noch auf dem Boden, doch bleibt sie nicht lange alleine als schließlich Bayley zu ihr stößt und eine Hand zum Aufstehen reicht. Der Hilfe verwehrt sich die Engländerin nicht und steht jetzt wieder. Dabei erhält sie direkt viel Zuspruch von Bayley. Ein kurzes Klatschen und einen Daumen nach oben von der Kalifornierin. Auch das Publikum bejubelt nicht nur Bayley´s Sieg, sondern auch Xia´s Leistung. Die scheint immer noch ziemlich begeistert über das Ganze zu sein. Eine Sache will sie aber noch unbedingt machen. Sie reicht Bayley die Hand für einen Handshake. Bayley muss auch nicht darum gebeten werden und geht diesem Angebot auch gleich nach. Daraufhin ist es die Kalifornierin, die den Arm ihrer Gegnerin nach oben reißt und mit dem Finger auf sie deutet. Auch wenn sie den Kampf verloren hat, so hat sie sich großartig geschlagen und das wissen alle zu würdigen.

Christy Hemme: ”Das nenne ich mal einen fairen Wettkampf.”
Jonathan Coachman: ”So sollte ein jeder Kampf enden.”


01 Jul, 2019 15:20 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Schon damals, und mit damals ist vor hunderten Jahren gemeint, nutzten große Herrscher und einflussreiche Adelige große Schauplätze, um Kund zu tun. Neue Gesetze, neue Regelungen wurden erlassen oder veränderte Herrschaftsansprüche ausgesprochen. Lustig. Denn es lässt sich eine durchaus einfache Brücke zu der Wrestlingwelt schlagen. Schließlich ist die Aktivierung eines Interviewtermins nichts anderes, als eine geschaffenes Podest für öffentliche Depeschen.
So ist es auch nicht wunderlich, dass neue Bewohner des Imperiums einen sogenannten Journalisten heranziehen. Schließlich wird dem Interviewten dadurch eine Allgemeingültigkeit angeheftet und wer würde sein Auftauchen nicht als etwas Besonderes deklarieren? In diesem Szenario bildet die bezaubernde Renee Young den Schein des Interesse, während der Schein an sich, sich auf TWE Neuankömmling William Regal bezieht. Die blonde Grazie steht schon in den Katakomben des American Airlines Centers. Mit ihrer rechten Hand streift sie sich durchs Haar, während sie in die Ferne lächelt. Als Renee die andere, mit einem Mikrophon bewaffneten, Hand empor hebt, betritt der 51-Jährige Brite das Bild. Mit einem leichten aufdringlichen Gesichtsausdruck schnappt er sich den freien Griffel der Kanadierin, beugt sich nach vorn und gestiert einen Handkuss - selbstverständlich nur angedeutet, so wie es sich gehört.

William Regal: "Ich bin mir meiner sicher, dass nicht viele Herren die Gelegenheit erfahren, ein solch schmuckes Sprachrohr wie Euch nutzen zu dürfen. William Regal mein Name. Schickt Euch nicht und nennt meine Vieligkeit ruhig Sir William."

Höflich spielt die 33-Jährige dieses absurde Theater des 18. Jahrhunderts mit. Leicht verlegen zieht sie ihre Hand aus der des chancellors of evil. Ihr Blick schweift kurz über das Objektiv der Kamera, bevor sie einmal einatmet und sich ihrem Gesprächspartner zuwendet. Etwas unsicher versucht sie dieses "Kompliment" zu überspielen und eine Überleitung zum Interview zu schaffen.

Renee Young: "Ehm, ok Mister Regal, wollen wir dann jetzt anf ..."

Doch bevor die Journalistin ihren Satz beenden kann, fällt der betagte Gentleman ihr ins Wort.

William Regal: "Wisst Ihr, das Geschick des Gelehrten veranlasst ihn seine Befehle so auszudrücken, dass der Untergebene das Gefühl hat eine Wahl zu besitzen und diese selbst zu treffen. Dabei ist diese Mündigkeit eine reine Illusion. Und wozu macht der Gelehrte dies? Um seinen Narzissmus und seine Überlegenheit in einen Schleier zu hüllen. Dies ist die Kunst den Pöbel im Glauben zu lassen, dass sie frei seien. Stufe 1 der friedlichen Regentschaft. Steigt die Stufe, so sinkt der Freiheitsgedanke. Einer der nächsten Stufen bilden Zuckerbrot und Peitsche .. doch ich bin nicht der beste Bäcker - Also .. wollt Ihr nochmal beginnen?"

Zwar deuten die hochgezogenen Mundwinkel von Regal noch eine gewisse Freundlichkeit an, dennoch scheint dies eine Form der Drohung zu sein. Jedenfalls ist sein Gesichtsausdruck bestimmend. Diese Mahnung kommt auch bei Renee an, die mit leicht geöffnetem Mund versucht, die Information des 1,93 m Mannes zu verarbeiten. Sie schüttelt sich kurz und erhebt das Wort.

Renee Young: "Äh, ja Verzeihung! Sir William, Sie sind das neueste Gesicht des Empires. Was glauben Sie, wird als erstes auf Sie zu kommen?"

Fragend hält sie den Stimmenverstärker vor die Nase von Willy. Dieser schaut leicht zufrieden auf Miss Young herab. Schließlich haben seine Drohgebärden gefruchtet. Nachdenklich und suchend schaut Regal in die Luft. Nach einem Wimpernschlag schauen seine Sehorgane in die seiner Gegenüber.

William Regal: "Was glaubt Ihr, wie schauen die Reaktionen eines unterprivilegierten Stammes aus, das gerade von einem halbgöttlichem Missionar entdeckt und inspiziert wird. Selbstverständlich spitzen die Barbaren ihre Steine, binden sie an halbvermoderten Hölzern, hieven sie empor und brüllen ihre ungereiften Laute, die sie fälschlicherweise als Sprache bezeichnen. Passen jene nicht auf, stecken sie sich mit Krankheiten an, für die das unterentwickelte Immunsystem noch lange nicht bereit war. Oder fallen auf Knien vor der technischen Weiterentwicklung ihrer Steinschleudern, die aus metallischen Erzen geschaffen. Denn nicht nur die Waffen - ich bin wieder in der Gegenwart Miss Young - seien es Worte oder Fäuste, sind evolutionär weiterentwickelter, als alles andere was das Urvolk besitzt."

Wäre das Gesicht von Renee ein ans Ende geschobene Satzzeichen, dann wäre es das der Frage. Die Verarbeitung der aufgenommenen Worte dauert ein wenig, weshalb William mit einem dreckigen Grinsen und einer rotierenden Handbewegung andeutet, dass die Kanadierin fortfahren soll. Nach einer etwas unangenehmen Redepause, tut sie dies auch.

Renee Young: "Verstehe ich Sie also richtig, äh .. Sir William?! Sie behaupten, dass Sie im Vergleich zu allen anderen Akteuren, eine absolute Überlegenheit ausstrahlen, stimmts?"

Kopfschüttelnd und abwertend lachend schaut William zur Seite. Hat sie das gerade wirklich gefragt? Es dauert ein paar Sekunden bis sich der Brite von dieser Anmaßung erholt hat.

William Regal: "Ihr versteht ganz und gar nicht, was Ihr Euch nicht vorwerfen solltet - die Schuld liegt nicht bei Ihnen. Manches ist gegeben, manches ist genommen. Niemals würde ich meine Vieligkeit mit dem Proletariat vergleichen und dieses dadurch auf eine Hybris stellen, die unendliche Ängste der Höhe unter jenen verbreiten würde. Richtet Euren Blick über das Territorium des Empires! Was fällt Euch ins Auge? Arme Individuen die unschuldige Bauern verprügeln, nur um ihr Unvermögen und den Hass auf sich selbst zu verarbeiten. Ich sehe mehr gescheiterte Liebesdramen, als elegant ausgeführte Kriegsmanöver. Ich sehe hinterhältige und ehrenlose Dolchstoße. Ein Vergleich mit jemanden außerhalb meines Standes, würde meiner nicht gerecht werden."

Zufrieden blickt der chancellor of evil auf die Blondine. Ihre Augen schauen jedoch an dem Hühnen vorbei. Die Kamera zoomt etwas heraus und tatsächlich steht eine weitere Person hinter den Anzugtragenden. Den hinter Willam Regal taucht ein Man auf der letzte Woche für Aufsehen sorgte und wohl zum ersten Mal nicht negativ. Baron Corbin der Lone Wolf und ehemaliger Rising Champion doch das ist schon etwas länger her seitdem ist Corbin eigentlich nur wegen seinen Ausrastern bekannt gewesen bis letzte Woche wo er sich wieder kritisch den McMahons äußerte und darüber sprach das sie die Kontrolle über die Liga verloren haben und er ab nun das tut was er will um dies den Leuten zu demonstrieren.

Corbin: Sieh mal einer an wer da schon wieder aus dem Altersheim ausgebrochen ist. Was willst du hier den Willi Boy der Welt zeigen das du im neunzehnten Jahrhundert hängen geblieben bist oder das du noch ein Match mit Rollator bestreiten kannst bevor es dein Grießpudding gibt. Oder hat vielleicht jemand gar die Medikamente geklaut? Aber nein ernsthaft was willst du hier außer wie eine Halloween Dekoration aussehen.

Der Auftritt von Corbin lässt William in eine Starre der Nachdenklichkeit fallen. Mehrere Sekunden steht er wie paralysiert auf der Stelle, während sein Gesichtsausdruck darauf hindeutet, dass er gerade sehr viel Gehirnarbeit leistet. Es macht den Anschein, als wäre ihm etwas eingefallen. Grinsend und als hätte er etwas ausgeheckt, neigt er sich zu Renee Young, dabei streckt der Brite seinen Arm aus und zeigt auf den Wolf.

William Regal: "Ist das nicht äußerst beschämend Miss Young? Dieser Herr dort, sorgt für weitaus mehr schlagfertige Zeilen, als Ihr in Eurer mickrigen Laufbahn jemals tun werdet. In jedem einzelnen verbalen Schlagabtausch, sei mein Gegenüber noch so begrenzt und einfältig, wird mehr Informationen hervorrufen als jede durchdachte Befragung Eurerseits. So wurdet Ihr leicht ersetzt. Es muss ein unerklärliches Wunder sein, dass Ihr von solch grotesken Tätigkeiten überhaupt Euer Leben finanzieren dürft ... Aber schätz Euch glücklich. Der verschlossene Wohltäter im Inneren meiner Selbst fühlt sich dazu verpflichtet, Euch noch eine Chance zu geben. Ich sehe Euch später ... was voraussetzt, dass meine Vieligkeit Euch jetzt nicht mehr sieht."

Nachdem die Aufforderung zum Gehen ausgesprochen war, wendet sich der chancellor ov evil Corbin zu. Musternd schweift sein Blick von Kopf bis Fuß und von Fuß bis Kopf. Er streckt seine Arme aus und spreizt die Finger, während sein Blick auf seine faltige Haut fällt.

William Regal: "Ja die Vergänglichkeit. Macht sie ein Dasein nicht so kostbar?"

Die Arme fallen wieder herab und der Blick von William wird ernster.

William Regal: "Äußerst einfältig das Volk dieses Empires. Selbst Barone, Menschen stammend aus dem Adel, konzentrieren sich auf Oberflächlichkeiten wie angesammelte Lebensjahre. Machen sich lustig über mich und meine Absichten, ohne sie überhaupt zu kennen."

Abwertend winkt der 51-Jährige ab und schaut fast abstoßend, sogar befremdlich herablassend auf seinen Gegenüber.

William Regal: "Aber was erwarte ich auch? So muss ich dem aktuellen Zeitgeist ins Auge blicken und mich damit abfinden, dass die heutigen Köpfe weit aus beschränkter sind. Die Ankündigung Eures halbherzigen Putschversuches letzte Woche war äußerst lau. Eure Artillerie des Vorwurfes weißte keine Kanonenkugeln auf .. eher waren Platzpatronen in den Läufen."

Damit spricht Regal die Rede an die Baron Corbin beim PPV lieferte und seine unzufriedenheit über die Kompanie klar machte den er hat nicht wie sonst sich als Champion bezeichnet sondern ist immer wieder auf die Missstände rumgeritten und will scheinbar kein Titel aktuell sondern das jeder sich an sein Namen erinnert und er nie wieder vergessen wird.

Corbin: Was will ich mit Adel? Das ist so vergänglich wie deine Karriere schau dein Königshaus an kein Hahn schreit mehr nach ihnen. Zu deinen Absichten ich kann dir eine Liste machen von Dingen die mir genau so egal sind. Dazu zählt die Republikaner, Shopping Shows, Johnny Depp die Alkohol Probleme von Charlie Sheen und deine Karriere das ist übrigens nur eine kleine Liste von Sachen die mich genauso wenig interessieren.

Ja Corbin hat immer ein dummen Spruch auf Lager das muss auch Regal jetzt merken. Doch was war das eben mit schlechten Push versuch?

Corbin: Vielleicht hat man zu deiner Zeit sich noch mit Keulen um die Ohren gehauen das könnte ich auch tun den ich kann machen was ich will. Wenn ich wollte könntest du das nächste Opfer einer Prügel Attacke werden und niemand würde mich bestrafen weil diese Parasiten von McMahons keine Macht mehr haben.

Interessiert und analysierend schaut William auf den Baron, wie ein Zoologe auf ein Java-Nashorn. Die Drohungen lassen ihn kalt, dennoch ist es durchaus faszinierend, was diesen Mann antreibt und was in ihm vorgeht. Regals Mundwinkel ziehen sich nach oben und nach einem kurzen Lacher beginnt er zu sprechen.

William Regal: "Ihr erteilt Euch also selbst eine Absolution. Von mir aus. Mir sind Eure Spielchen wirklich egal. Wenn Ihr aber behauptet, Ihr könnet machen was Ihr möchtet - warum erlaubt es Euer Geist Euch nicht, sich in das Gras der Zufriedenheit zu legen?"

Auf seine Füße schauend und schreitet er auf Corbin zu. Fast schon belehrend hebt er seinen Finger und schaut hinauf auf den ca. 12 cm größeren Lone Wolf.

William Regal: "Was treibt Euch an? Wie wenig, müsst Ihr von Euch selbst halten, wenn Ihr tatsächlich denkt, dass Ihr Eure Leere und Unzufriedenheit mit solchen jämmerlichen Aktionen füllen und bekämpfen könnt. Wenn Ihr Euch etwas in den Kopf setzt, dann setzt es in vollendete, durchdachte und wirksame Taten um. Aber so werden alle nur noch weiterhin über Euch Lachen. Sehet dies als freundlichen Rat einsamer Lupus. Warum bekriegen? Die Zeit wird zwar kommen, doch noch sind die Schwerter nicht auf uns gerichtet, oder?"

Wahrscheinlich ist es für William jetzt tatsächlich das Schlauste, seine versteckten Sticheleien in einen Schleier der Freundschaft zu hüllen. Freundlich und abwartend blickt er in das Gesicht des Amerikaners. Der Wolf aus Lenexa Kansas schaut wie gewohnt ernst rein.

Corbin: Du hast Zweifel dran wenn ich wollte könnte ich jetzt dich oder jemanden anders zusammen schlagen und niemanden würde mich aufhalten oder bestrafen keine Geld Strafe oder Suspendierung doch wenn ich dich ansehe ist es schon Strafe genug. Aber damit du mich verstehst alter Mann rede ich gerne lauter DIESE LIGA STINK MIR doch das letzte was hören und sehen werden ich das was sie nie vergessen werden und das ist Baron Corbin.

Grinsend zieht Corbin sich langsam zurück. Während jener sich immer weiter entfernt, winkt William dem Verlassenden zu. Dies bekommt Baron gar nicht mehr mit. Kopfschüttelnd und grinsend dreht sich der chancellor of evil in die entgegengesetzte Richtung.

William Regal: "Auch diese Klasse des Proletariats muss existieren dürfen. Sie bringen Ihre Opfer, um den Schein auf die Auserwählten zu richten. Traurig, aber hilfreich. Als Putschführer muss er noch wachsen. Gespannt blicke ich aus meinem Elfenbeinturm hinab, in der Hoffnung, dass dieses Spektakel aus dieser Höhe noch zu beobachten ist."

Mit dem Verstummen der letzten Silbe, verschwindet auch der Engländer in die Weiten des Backstages. Das Kamerateam beendet die Sequenz.

Jonathan Coachman: "Da haben sich aber auch gerade zwei Leute getroffen."
Christy Hemme: "Vielleicht treibt ihn William Regal zu etwas an. Wir werden sehen."



Der Alltag ist wieder ins Empire zurückgekehrt und nach Honor & Pride sehen wir jetzt neue fehden und neu endstehende Geschichten, aber auch manches bleibt, so wie es vorher war und das ist auch so bei The Miz, der jetzt von den Kameras eingefangen wird und sicher weiter gegen das kingdom kämpfen wird, nur wird sich, wenn man so Miz sich anhört entscheiden, wie es weiter geht und mit wem. Maryse ist wieder da und an seiner Seite und dafür scheint Alexa nicht mehr dazuzugehören, denn ein Team scheinen sie in Zukunft nicht mehr zu bilden. Auch in Richtung CM pUnk wird es vielleicht auch noch das ein oder andere Wort geben, denn das er gewonnen hat, weil Mike Bennett unter anderem eingegriffen hat, da kann man sich auch noch einiges an Spannung vorstellen, aber erstmal scheint jetzt Miz eine genaue Person zu suchen, die er dann nach eine Weile auch findet. Die Kamera schwängt in seine Blickrichtung und es ist Seth Rollins zu erkennen, der beim PPV wieder die Chance bekommen hat gegen Mike Bennett und mal wieder betrogen wurde, was nicht nur Seth und Miz nervt, sondern auch die Fans, aber erstmal gibt es Jubel und die Beiden Freunde stehen sich dann gegenüber und werden auch das ein oder andere Thema zu besprechen haben.

The Miz:
Hey Seth! Na wie geht’s? Ich meine eigentlich ist die Frage dumm nach der Scheiße, die da wieder beim PPV mit dir passiert ist. Ich meine das zeigt auch mal wieder, warum ich das alles mache und ich verstehe nicht, wie mich einige fragen, warum. Echt ich mein gerade du verdienst dir immer wieder Chancen und wenn du dann mal wirklich gewinnen kannst´, dann zieht er sich so billig aus der Affaire. Beste der Welt am Arsch, aber wenn man so einen verdreckten Charakter hat wie der Penner, dann darf einen eigentlich gar nichts mehr wundern.

Man merkt, dass Miz ziemlich auf 180 ist, wenn er über Mike und auch Maria spricht und das scheint auch jetzt Seth verstellen zu müssen, aber die Beiden denken ja auch manchmal gleich und so wird auch Seth nicht gut auf Mike zu sprechen sein, auch wenn er sich heute auf das nächste Titelmatch vorbereiten muss.

S E T H R O L L I N S
Ich hatte ihn schon fast gehabt, einen Curb Stomp später und der Titel wäre mein endlich gewesen. Bennett wird dafür büßen! Er ist gerade so nochmal davon gekommen, aber das nächste Mal dass sage ich dir Mike, wird er es nicht schaffen zu entkommen!

The Man scheint total in Rage zu sein, dass könnte man aber auch verstehen warum er es denn überhaupt ist. Schafft es denn The Miz ihn so zu bändigen? Immerhin trifft er gleich noch auf CM Punk und das ist sein guter Freund nicht dass ihm noch was passiert.

S E T H R O L L I N S
Doch erst einmal muss ich mich einer anderen Person heute Abend widmen! Er wollte das Match, er hat es bekommen und das wird ihm teuer zu stehen kommen. Es wird die kürzeste Regenschaft in der Geschichte des Intercontinental Championship Titles!

Miz sieht auch den gleichen Ausdruck von ihm auch in Seth und das scheint auch im Moment das Einzige zu sein, was Mike in anderen Personen hervorruft, ob das so eine gute Idee ist lässt sich das bezweifeln. Miz atmet einmal durch, denn es macht jetzt wirklich keinen Sinn, dass die Beiden hier zusammen ausrasten, also will er sich eine Stufe runter fahren und Seth, als freund unterstützen.

The Miz:
Ich sag ja, bei Mike sollte uns eigentlich nichts mehr wundern und auch genau wegen sowelchen Dingen, zieh ich hier die ganze Show ab. Er muss endlich von diesem Thron runter gerissen werden und darf auch da nie wieder drauf kommen, denn hier kann sich nichts entwickeln, solange die sich weiter nur um sich selber kümmern. Klar werden die jetzt sagen, aber du hast doch deine Chance bekommen, aber wenn man über eine Chance spricht, die man nicht nutzen kann, dann ist das einfach nur lächerlich. Ich habe manchmalö sogar das Gefühl, dass wir alle nur das machgen, was die wollen, aber für mikch ist das mit dem PPV vorbei, denn ich kann mich jetzt auf diese eine Sache konztentrieren, die mich seit meiner erneuten Ankunft hier beschäftigt und das ist das Kingdom besiegen und aus ihrer Asche ein neues Empire, wie einen funkelnden Diamanten formen. Doch das wird ein steiniger Weg und auf diesem Weg wird es noch einige Ettapen geben, die ich bewältigen muss. Doch wegen einem brauche ich mir keine Sorgen machen, dass ich jemahls die Motivation verliere, denn wenn sie weiter so machen wie in der letzten Woche, dann werde icxh ihnen nicht nur den Titel entreißen, sondern auch ihre Köpfe.

Hat ja wirklich auch bei Miz wieder lange gehalten, mit dem runter bringen, denn jetzt ist auch wieder Miz oben auf und kann sikch anscheinend auch seine Worte genau ausmalen. Doch dann kam ein anderer Gedanke, der Miz dann nachdenken lässtm, denn die Sache CM Punk ist auch eine interessante, denn im Endeffekt hat Mike Bennett ihm zum Titel verholfen und um diesen geht es auch heute eben für Seth.

The Miz:
Aber eines ist klar, du wirst deine ganze Aufmerksamkeit heute brauchen und darfst dich eigentlich nicht auf Mike konzentrieren, auch wenn ich nicht weiß, was das war beim PPV. Ich meine klar Mike kann Sabin anscheinend nicht mehr leide, aber ich dachte eigentlich immer, dass auch er Punk auf den Tod nicht ausstehen kann, aber ich kann mich in einer Person täuschen, wäre gerade in den letzten Tagen nicht das erste mal. Ich meine ich bin ein Risiko eingegangen, dass wusste ichg auch vorher, aber ich habe ihm dann doch das Vertrauen entgegen gebracht und jetzt greift Mike Bennett zu seinen gunsten ein und ich soll das einfach übersehen? Ich meine wir beide kennen das Kingdom einfach zu gut und duie machen sowas nicht ohne einen Plan und ich kann mir keine Fehler mehr erlauben. Ich kann dir das sagen, weil du neben meiner Frau die einzige Person bist, der ich vertrauen kann und ich muss sagen Punk ist auch nicht mein Freund, also wenn du heute gewinnst, werde ich mich sicher für dich freuen. Eines werden alle sehen, es wird sicher ein hochklassiges match, was ich genau beobachten werde und du weißt ja wenn du mich brauchst, dann bin ich da, du hast ja auch deine Augen offen.

Miz nickt nochmal dankend Seth zu, der ja noch vor dem PPV Miz und Maryse vor dem Kingdom gerettet hat, Miz scheint hier weiter auf der Seite von Seth zu stehen und es scheinen auch die ersten Zweifel zu geben, was Punk betrifft. Spannend wird überall gewartet, was Seth dazu ztu sagen hat, wenn er dazu überhaupt was sagen kann.

S E T H R O L L I N S
Schau doch nur was letzte Woche passiert ist, meinst du wirklich CM Punk ist aus dem Kingdom ausgetreten? Der Mann führt ein zweites Leben, er ist nicht immer so wie er meint, wir haben es alle gesehen, Mike Bennett tauchte auf und attackierte Chris, aber klar er hatte sich vielleicht letzte Woche nicht wirklich gut geäußert gegen Maria und Mike aber dass gerade er Punk hilft zum Titelsieg? Das hat keiner auf dem Schirm gehabt, doch trotzdem heute Abend wird es schneller vorbei sein als das er den Titel überhaupt noch einmal auf seine Schultern werfen kann. Ich werde es sein der jedem da draußen die Augen öffnen wird und zeige jedem wer CM Punk eigentlich wirklich ist!

Miz kann nur mit dem Kopf nickten und es wird auch bei ihm der zweifel immer größer, dass er Punk am Ende vielleicht doch nicht vertrauen kann. Heute steht aber eben sein Freund mit ihm im Ring und kann einen Titel gewinnen, jetzt kann man sich fragen, auf welcher Seite steht er jetzt, oder man macht es sich wie Miz in diesem Fall und nach diesem PPV ganz einfach.

The Miz:
Naja das es ein Risiko war mich mit Punk zu verbünden, dass habe ich am Anfang ja schon gewusst, aber das es so schnell passiert, dass ioch am ihm zweifel, dass hätte ich dann doch nicht gedacht, aber das schießt doch ein bisschen den Vogel ab. Ich meine gerade, dass Mike Bennett für ihn eingreift. Ich hasse diesen Typenb, ich weiß ja nicht, ob du es mitbekommen hast, aber mit diesem Scherz letzte Woche sind sie eindeutig zu weit gegangen, denn duz wirst es vielleicht wissen, aber wenn es um meine Familie geht, dann versteh ich sicher kein Spaß. Dieser Penner hat ihm zum Sieg verholfen und er hat es mit offenen Händen angenommen, obwohl er immer der Moralapostel war, der genau wegen so einer Sache immer hintzer Sabin hinterher war und was ist jetzt? Jetzt ist das wieder alles ok und vielleicht schuldet er jetzt auch noch ihm einen Gefallen. Ich weiß nicht mehr, was ich glauben soll, denn es gibt nur wenige Leute, denen man wirklich trauen kann. Bei mir ist es aufjedenfall Maryse und bei dir wird es anscheinend Becky werden und ich denke, wir beide haben auch schon genug Kämpfe zusammen und gegeneinander bestritten, dass ich euch auch sagen kann, dass ich auch dir vertrauen kann. Heute hast du deine Chance und ich drücke dir aufjedenfall die Daumen und wenn es nicht irgendeiner mal endlich verdient hat, dann du und ich sage dir eines, wenn du meine Hilfe brauchst, oder das wieder in eine Richtung geht, die so enden sollte, wie beim PPV, dann werde ich nicht hinten sitzen bleiben, dann werde auch ich eingreifen, denn ich habe von diesen Methoden des Kingdoms die Schnauze voll.

Wieder einmal kommt der Hass auf das Kingdopm durch und er erklärt auch immer wieder gerne, was das auslöst. Die sache mit Punk scheint dabei auch immer mehr in eine Richtung abzudriften, in der man wohl sagen kann, dass dieses Bündnis wohl doch bald ein Ende finden wird. Klar werden sicher auch nochmal Miz und Punk aufeinander treffen, aber hier scheint eine Tendenz erkennbar. Doch es gibt ja auch noch andere Geschichten, die Miz und auch Seth bestimmt interessieren und es gibt ja auch bald wieder ein Turnier, wo ein Herausforderer, auf den Mix tag Team Titel gesucht wird. Miz besitzt diesen nicht mehr, aber Seth hatte schon mal angedeutet, dass er und Becky ihn dann wohl doch gerne haben würden.

The Miz:
Heute holst du dir also den IC titel uind dann meine ich gehört zu haben, dass es da noch einen Titel gibt, den ihr wohl gerne haben würdet. Ich könnte ja sagen, leioder kann ich diesen nicht mehr verteidigen´, aber nach dem was Alexa mit mir abgezogen hat, da bin ich auch forh, denn das war anscheinend aus Alexas Sicht schon lange kein Team mehr und so hat es eben ein Ende gefunden, bei dem sie sich schämen sollte. Ich meine ich habe alles getan dafür, aber sie meinte dennoch mich zu verarschen, dann soll sie sich doch den Gürtel sonst wo hinstecken. Ich und Maryse haben auch erstmal keine Motivation uns diesen zu holen, aber von becky habe ich gehört, dass ihr den gerne haben wollt und da kann ich auch nur sagen nur zu. Es würde mich freuen, wenn sie ihr erstes match um diesem Titel dann auch gleich verlieren würden, denn das würde dann zeigen, dass die Beiden niemals das Format haben werden, was Alexa mit mir in einem Team geformt hat. Es dann doch schon lustig. Unser Final Doom ist so jetzt schon Geschichte, aber los werden sie uns weiter nicht, wir hören erstz auf wenn die Arbeit getan ist.

Bei diesen Worten blickt Miz auch noch mal auf seinen Koffer und startet jetzt auch mit diesem Vorhaben sich bald den Titel von Mike zu holen.

S E T H R O L L I N S
Nein Mike hier geht es nicht mehr um den Kampf zwischen uns und dem Corporate Kingdom, es geht nur noch zwischen mir und Punk und dir und Mike Bennett. Diese Sache war einmalig und auch wenn wir es nicht schaffen konnten sie zu besiegen, ist es an der Realität eben gebunden und müssen von der Vergangenheit einfach ablassen und die Zukunft walten lassen. Ich habe es dir die ganze Zeit gesagt, traue nicht diesem Kerl, genauso wie ich es nicht getan habe als er mir angeboten hatte ein Titelmatch für nächste Woche zu bestreiten. Und nun siehe da, Shane hat uns dieses Match gegeben, doch für was einen Preis? Etwas ist faul an der Sache, trotzdem werde ich mich ihm stellen und wenn es auch sei das ich seinen Kopf in die Matte treten müsste, ich werde diesen Gürtel an mich reißen! Dass bin ich allen schuldig!

Und mit diesen Worten folgt ein lauter Jubelschrei, die Fans wollen ihn heute Abend sehen den neuen Intercontinental Champion und das im Namen von Seth Rollins!

S E T H R O L L I N S
Das Problem mit Alexa, lag aber nur an dir. Ich weiß nicht was dort in dir gefahren ist, du hast sie aus deinen Augen gelassen, hast nicht mehr aufgepasst was mit ihr passiert und hast selbst nichts unternommen nach dem Alexa es auch schon angedeutet hatte warum du nichts gemacht hattest als Punk etwas gegen sie gesagt hatte. Vielleicht solltest du dich nochmal in die Höhle der Löwin wagen und dich mal entschuldigen und auch wenn ich es ziemlich ungern sage aber ich könnte sie dann schon verstehen wenn sie deine Entschuldigung einfach links liegen lässt.

Miz kann die Worte wieder nicht verstehen und dann jetzt auch von seinem Freund, der anscheinend auch nicht gut fand, was er in diesem Thema gemacht hat . Mit dem Kingdom das ruhen zu lassen wäre schön, aber das kann er nicht, wenn sie immer wieder einen drauf lassen und so fallen die Worte auch klar aus.

The Miz:
Du sagst das so einfach, aber dir scheinen sie auch nicht so sehr auf die Nerven zu gehen und diuch auch nicht so zu provozieren, wie bei mir. Ich wüsste mal gerne, was du sagen würdest, dass sie euch spielen und es so aussehen lassen, dass dor Becky die Füße küssen müsste. Man beleidigt meine Familie einfach nicht und das müssen sie lernen. Das Kingdom manipuliert aber eben nicht nur so, denn geht auch in ihren Matches anders vor. Das dich das nicht stört verstehe ich eigentlich nicht, denn du hättest jetzt Champion sein können und das nervt dich doch auch und da muss sich dann doch auch was ändern. Egal ob Sahne, Maria oder auch Mike und wer da noch so dran hängt, ich weiß auch, dass man ihm eigentlich nicht vertrauen kann und ich weiß auch, dass das nichts mehr werden kann, denn das kann er nicht schön reden. Alle seine Worte, die so klangen´, als hätte er gelernt in einem Match in die Tonne getreten, aber da kann ich nur sagen, ist nichtr viel passiert und gut das es so passiert ist. Soll er seinen eigenen Weg weiter gehen, dann mach ich das halt wieder selber. Ich habe ja Maryse an meiner Seite und dich als ein Freund, die sich gegenseitig unterstützen und so kann ich Gas geben und bald meinen Platz einnehmen und eben versuchen diese glänzende Zukunft einzuleiten. Würde mich freuen, wenn du dabei dann auch mitwirken kannst.

Miz hat weiter seine Vorstellungen und will davon eauch nicht wirklich abrücken, dass wird dann hier doch klar und was Seth damit machen wird und ob er da noch im nachhinein einen Teil beitragehn will, dass muss er entscheiden. Dann atmet er noch mal durch und reibtr sich die Stirn, die darunter auch gerunzelt wird, denn das Alexa Thema reißt auch hier nicht ab und auch hier wird es das wieder aufbröseln müssen.

The Miz:
Gut bleiben wir jetzt alle ganz ruhiog, auch wenn ich langsam nicht mehr weiß, warum ich das jedem wieder von voirne erkären muss. Ich habe Alexa aus den Augen verloren? Was sollte ich denn machen? Sollte ich ihr den ganzen tag hinterher rennen? Ich weiß sie ist meine Pertrnerin gewesen und so habe ich mich auch verhalten. Sie war aber nicht meine feste Freundin, die ich immer bei mir haben musste, denn du weißt ich bin verheiratet unds habe auch da meine Aufgaben, auch meiner Tochter gegenüber. Alexa wusste aber immer und das habe ich ihr auch immr klar gemacht, wenn was ist, oder sie irgendwas braucht´, dann konnte sie immer zu mir kommen und ich hätte ihr beigestanden. Ich habe immer hinter ihr gestanden und auch mit Punk war das nicht anders. Erstmal möchte ich dir aber auch sagen, dass das ja schon vorher war, da war das noch keine große Sache, doch dann haben die beiden Probleme bekommen uind auf einmal habe ich Alexa verraten, weil ich mit ihm schon Wochen vorher ein Bündnis geschlossen habe, was damit mal gar nichts zu tun hat? Das ist echt lächerlich und das musst du doch auch erkennen, denn ich habe auch beiden, sowohl Alexa als auch Punk klar gemacht, dass Punk in diesem Fall echt den Vogel abgeschossen hat. Klar hat Punk unrecht und das sage ich auch jertzt noch, auch wenn ich Alexa jetzt nicht mehr so ansehe, wie vorher, denn da hat sie sich einfach eine Sache gleistet, die man dann aber auch nicht macht. Sie hat doch schon mit unserem Team abgeschlossen. Da kann ich noch nicht mal sagen, wann sie damit abgeschlossen hat, aber das ist mir jetzt auch egal. Sie ist immer noch nicht, dass was Punk denkt, aber für mich ist sie auch nixcht mehr eine Freundin, denn so wie einen Idioten´, der auch noch für das Team kämpfen will muss ich mich nicht hinstellen lassen.

Miz ist ganz klar wütend und ob das Seth wiederlegen kann ist interessant für Miz zu wiussen, denn dann wird sich auch zeigen, was er vielleicht jetzt von miz hält.

S E T H R O L L I N S
Vielleicht ihr nicht hinterher rennen aber vielleicht einfahc mal reden. Du hast vermutlich gesehen was passiert ist, sie hat sich von dir abgewendet und plötzlich stand sie da mit Will, dein Match was du verloren hast letzte Woche war bestimmend für euch beide und du hast es aufgegeben, ihr habt beide ein tolles Team abgegeben, bis Punk auftrat und alles zu Nichte gemacht hat. Er war das Problem, nicht Alexa und bestimmt auch nicht die anderen Leute. Sie war halt anders drauf nachdem du dich mit Punk zusammengetan habt, warum sollte sie denn dann noch mit dir reden wenn der Partner von ihr mit dem Feind plötzlich beste Kumpels sind. Da musst du auch schon so rum denken. Ich mein ich hätte vielleicht die gleiche Aktion getan und da kann ich Alexa sicherlich verstehen warum sie nicht mehr so denkt wie früher und das sie dich zu einem Feind gewählt hat. Mike ich muss los!

Jonathan Coachman: "Seth Rollins ist seiner Linie treu geblieben, er will The Miz heute zeigen wer CM Punk nun mal wirklich ist."
Christy Hemme: "Das geht ihm auch ziemlich schwer auf die Nieren die Freundschaft zwischen den beiden."





Dieser Theme stößt beim Publikum auf nicht so viel Begeisterung. Eher Buhrufe ruft dieser Theme hervor, der der unbeliebten Becky Lynch gelten. Doch wenn man die Reaktionen mit der von vor einem Monat vergleicht, dann sind diese Buhrufe nicht so laut wie sie vorher waren. Zumindest in einigen Belängen ist Becky doch nicht mehr so schlimm wie sie es vorher war, allerdings ist sie immer noch an der Front gegen Alexa Bliss und ihre Freunde gegen die Becky in Sachen Beliebtheit nicht vorbeikommt. Da erscheint The Man auch schon auf der Stage. Das Grinsen verrät schon alles. Es war ein erfolgreicher Abend letzte Woche für die Irin. Jetzt macht sie sich selbstzufrieden auf den Weg zum Ring.



Am Ring angekommen lässt sie sich ein Mikrofon von einem Mitarbeiter überreichen. Nachdem sie das hat begibt sie sich ins Innere des Seilgevierts. Für einen kurzen Moment genießt Becky Lynch den Moment mit einem Lächeln steht sie dar und lässt sich Zeit zur Mitte des Rings zu gehen. Schließlich macht sie dort halt und erhebt ihr Sprechgerät.

Becky Lynch:
"Wie nicht anders zu erwarten habe ich Sasha Banks letzte Woche ein Abreibung verpasst an die sie sich noch lange erinnern wird. Im Gegensatz zu ihr hatte ich auch nicht vorgehabt sie zu verletzen was ich hätte tun können. So sehr wie sie sich beim Dis Arm Her dagegen gewehrt hat aufzugeben hätte man schon die Geduld verlieren können. Doch letztendlich hast du einsehen müssen und hast aufgegeben. Das war sehr weise von dir gewesen. Ich rate dir auf jeden Fall nicht den Fall zu machen und dich mir nochmal in den Weg zu stellen. Es würde nur auf die gleiche Art und Weise enden wie letzte Woche. Tja wo steht Sasha jetzt nach diesem Abend? Ich bin nach diesem Sieg ganz oben und kriege heute sogar die Gelegenheit mich mit ihrer Freundin zu messen. Sasha hingegen ist im Moment ganz unten. Am Ende des Monats findet der PPV in Boston Massachusetts statt und man muss sich gerade ernsthaft fragen findet das PPV überhaupt Platz für The Boss? Ziemlich schade für sie wenn man mich fragt. Sasha hätte definitiv Besseres verdient. Die Frage ist wem kannst du dafür die Schuld geben. Mir? Oder vielleicht doch eher einer vermeintlichen Freundin, die dir jede Hilfe untersagt hat, die du eigentlich so dringend gebraucht hattest? Alexa Bliss hilft nie ihren Freunden in Not. Nur für sie soll man immer da sein und was hast du jetzt davon Sasha? Gar nichts und du hast nicht beim kommendem PPV in deiner Heimat. Doch noch ist die Gelegenheit da Paradise City ihren besonderen Sasha Banks moment zu geben. Fast zwei Jahre ist es her als du Alexa Bliss verraten hast um ihre 214 Tage lange Titelregentschaft zu beenden. Jetzt wäre es endlich der perfekte Zeitpunkt um dich von der Last genannt Alexa Bliss zu befreien. Wenn du es in Boston tust, dann wäre man dir nicht Mal böse. Die Leute aus Boston lieben dich und unterstützen dich bei allem. Und so wie du von Alexa im Stich gelassen wurdest, würde niemand dir nachsehen was du getan hast. Das alles ist allein Alexa´s Schuld."

Erneut versucht Becky Zwietracht zwischen Alexa und Sasha zu säen. Das hat sie zum Teil schon bei Honor & Pride getan und das versucht Becky jetzt weiterhin. Dabei versucht sie eine Situation wiederholen zu wollen, die es vor zwei Jahren gab als Alexa Bliss und Becky Lynch um den Titel aufeinandertrafen und die Sparkle Queen von ihrer Freundin um den Titel verraten wurde. Profitiert hatte Becky da mit dem Titelgewinn, der auch dieses Mal erneut in greifbarer Nähe ist.

Becky Lynch:
"Kommen wir doch direkt mal zu der Prinzessin. Ich hoffe sie hat sich erholt nach ihrem anstrengendem Kampf beim PPV. Als Champion steht man da ja vor der Verantwortung… Oh Wait! Alexa hatte ja wieder beschlossen ihren Titel nicht aufs Spiel zu setzen. Wen wundert es. Wenn sie nicht dazu gezwungen ist, dann setzt sie ihren Gürtel auch nicht aufs Spiel. Kennen wir doch zu gut. Es gibt keine einzige bedeutende Titelverteidigung bei einem PPV in ihrer Zeit als Champion. Ein lächerlicher Witz. Die einzige Person, die sie in Frage stellt bin ich und das aus gutem Grund. Betrachten wir allein die heutige Situation. Ich hatte einen extrem harten Kampf vergangene Woche gehabt während Alexa nichts weiter als ein kleines Aufwärmprogramm gegen irgendeine Anfängerin hatte. Während Sie kaum was tun musste komme ich aus einem extrem hart geführten Kampf hervor und da sah die Sparkle Bitch die beste Gelegenheit um mich aus dem Weg zu räumen. Heute ist die günstigste Gelegenheit um mich zu schlagen. Du denkst mit einem Sieg räumst du mich aus dem Weg. Ich bin seit jeher die größte Gefahr für deinen Titel und du hast schon in der Vergangenheit gezeigt, dass du alles tust um mich zu vermeiden. Du kannst vielleicht alle anderen blenden, aber mich nicht. Du machst hier auf die fürsorgliche, die sich um die kleine little Alexa kümmert, die jeder hier so lieb hat. Dass du sie für ihre Zwecke benutzt um dem Publikum zu Gefallen ist einem nicht bewusst. Alle fallen auf deine Masche herein. Alle außer mir. Ich bin in der Lage hinter der Fassade zu sehen und ich sehe eine hinterhältige verlogene Schlange."

Sehr viel Heat gibt es jetzt für Becky Lynch. Das war auch nicht anders zu erwarten bei solchen Worten gegen Alexa Bliss. Damit hat die Irin allerdings gerechnet und nimmt dies relativ gelassen.

Becky Lynch:
"Kommen wir zu guter letzt noch einmal zu Mike Bennett, diesem Mistkerl. Du hast Glück, dass du dem Chef der TWE Honig ums Maul schmieren konntest um an dieser Position zu gelangen. Jetzt denkst du dir, du kannst dir alles erlauben. Vielleicht hattest du mit deinem jämmerlichen Trick beim PPV Erfolg gehabt und du hast deinen Titel behalten, doch sollte dir schon jetzt bewusst sein, dass Seth Rollins nie aufgeben wird. Er wird dich drankriegen früher oder später. Seth ist ein besserer Mann als du es jemals sein wirst. Dein Schutzschild ist hartnäckig, doch eines Tages wird er eine Schwachstelle bei dir finden und dann hat er dich endlich da wo er dich haben wollte. Der World Heavyweight Titel wird eines Tages Seth Rollins gehören. Und nur so als kleine Vorabwarnung. Wage es nicht noch einmal Seth auf diese Art zu schlagen, denn ansonsten gibt es jetzt ausgleichende Gerechtigkeit von meiner Seite. Du bist gewarnt Mike. Also hör auch drauf."

Mit einem erhobenen Zeigefinger spricht Becky ihre Warnung an Mike aus. Damit scheint The Irish Lass Kicker alles gesagt zu haben was sie sagen wollte und verlässt schließlich den Ring.

Jonathan Coachman: "Es ist für Becky Lynch die Zeit gekommen dass sie Alexa Bliss um den Titel erleichtern will."
Christy Hemme: "Gleich steht sie Alexa gegenüber, ein Sieg über sie und dann dürfte sie es auch so sagen."



In der TWE geht es Schlag auf Schlag weiter. Nicht nur hier in der Show sondern auch was die Inception Ausgaben allgemein anbelangt. Es kommt einem vor als sei man erst gestern in Chicago beim PPV gewesen und nun steht man schon wieder in Dallas in der Halle herum. Die Superstars und Diven sollten bei ihren Steuererklärungen viel zurückbekommen wenn man allein an die Kilometerpauschalen denkt. Aber bei den Gehältern die man gerüchteweise hier verdienen soll muss man sich darüber wohl weniger Sorgen machen. Sicherlich gibt es noch Unterschiede im Gefüge zwischen einem Mike Bennett und Neulingen wie einem Tyler Breeze oder einem Tony Nese aber die beiden sind auf einem exzellenten Weg dieses Ungleichgewicht zu minimieren. Xia gegen Bayley ist gerade über die Bühne gegangen so dass das Match des New Yorkers immer näher rückt. Dabei wird er natürlich probieren seine Streak fortzusetzen, was ihm aber heute definitiv nicht leicht gemacht wird. Betrachtet man die bisherigen Gegner in chronologischer Reihenfolge erhöhte sich das Niveau der Kontrahenten linear zu seinem Aufstieg. Pete Dunne, Baron Corbin, Alex Shelley und nun eben The Miz. Danach kommt außer dem World Champion schon nicht mehr viel.

Backstage schalten die Kameras in einen Raum der aufwendig dekoriert wurde. Zwar ist es noch ein wenig düster doch an diese Zustand ändert sich abrupt etwas als ein heller Spot auf eine ganz bestimmte Stelle des Bodens scheint. Kurz darauf slidet ein Herr mit funkelnder Jacke und ebenso funkelnder Krawatte ins Bild der lässig vor die Linse tritt. Fast nicht wieder zu erkennen ist es aber doch Tony Nese der sich hier ziemlich herausgeputzt hat. In seiner linken Hand hält er einige kleinere Karten, in der rechten Hand ein Mikrofon von dem er nun Gebrauch macht.

Tony Nese:
”Meine Damen und Herren. Willkommen zum exklusivsten Format dass es in der TWE Geschichte jemals gegeben hat. Na…. Neugierig? Dann haltet euch gut fest denn hiermit begrüße ich euch zum einzig wahren…. MIZ QUIZ!“

Damit wird nun das gesamte Ausmaß der Raumgestaltung sichtbar. Der vom Premier Athlete benannte Titel der Sendung prangt in großen Buchstaben an einer Wand. Davor ist eine Art Pult aufgebaut zu dem sich der Showmaster, Tony, nun begibt. Dahinter angekommen präsentiert er einen größeren Monitor auf dem ebenfalls „MIZ QUIZ“ zu erkennen. Dieses Gerät wird sicherlich noch von Bedeutung sein. Hören wir aber weiter rein.

Tony Nese:
”Damit habt ihr wohl nicht gerechnet, oder? Suprise, Suprise! Zu Ehren meines heutigen Gegners habe ich mir etwas ausgedacht was ihn und seinen Werdegang in der TWE beleuchten wird. Für all diejenigen die sich mit The Miz bislang nur oberflächlich beschäftigt haben wird dieses Projekt dazu dienen euch die Augen zu öffnen. Am Ende werdet ihr den Mann, der Namenspatron für dieses Format gewesen ist, in einem ganz neuen Licht erblicken. Mein Name ist Tony Nese und ich werde euch durch die kommenden Minuten voller Spaß und Entertainment führen. Lasset die Spiele beginnen.“

Ein eingespielter Applaus vom Band ist zu vernehmen. Es wurden wohl keine Kosten und Mühen gescheut es so trashig wie möglich aufzuziehen. Wie eine Game-Show aus den 90ern oder gar 80ern präsentiert der New Yorker eine Seite von sich die man eher als neu bezeichnen kann. Gespannt lauscht man ihm was es sonst zu berichten gibt.

Tony Nese:
”Show-Location… Check! Show-Name… Check! Show-Master… Check! Show-Intro… Check! Damit könnt es also schon beinahe losgehen. Eine ganz entscheidende Sache fehlt uns natürlich noch für ein sagenumwobenes Quiz der Extraklasse. Genau! Die Kandidaten. Aus Kostengründen und um Streitereien zu vermeiden die es vielleicht zwischen einem möglichen Gewinner und einem ebenso möglichen Gewinner geben könnte habe ich mich dazu entschieden lediglich einer Person diese Gelegenheit zu bieten. Nach mehreren knallharten Auswahlrunden konnte es aber letztlich nur Einen geben. Ein fröhliches Hallo an den heutigen Ratefuchs… Tyyyyyleeeer Breeeezzzze!“

Ist das sein ernst? Zieht er das wirklich durch? Es wirkt fast so. Damit beweist er mal wieder, dass er nicht nur verrückte Ideen hat sondern auch alles umsetzt was er sich in seinem Schädel ausdenkt. Nur zu gerne würde man wohl in sein Hirn hineinschauen um ergründen zu können woher all diese Pläne kommen. Als die Kamera zur Seite schwingt sieht man den Leviathan an einer Art provisorischem Ratepult sitzen. Breeze tippt auf seinem Handy herum und zuckt erst auf ein Räuspern des Gamemasters hin zusammen. Ertappt legt er das Handy bei Seite und setzt sein bestes Autoverkäufergrinsen auf.

Tyler Breeze: “Ist das wirklich dein Ernst Tony? Als du mich vorhin angerufen hast dachte ich noch, dass du mich auf den Arm nehmen willst...okay wo ist die versteckte Kamera? Regnet gleich Schleim auf mich hinab?“

Skeptisch linst der Kanadier im Raum umher. In Zeiten in denen Pranks eine derartige Hochzeit erlebten, konnte man nicht vorsichtig genug sein. Unbeirrt zieht Tony aber sein Ding durch. Einen Streich will er Tyler nicht spielen sondern viel mehr seinen heutigen Gegner auf die Schippe nehmen. Als der New Yorker wieder im Bild zu sehen ist wirft er einen kurzen Blick auf seine Karten. Nachdem ein Jingle ertönte geht es auch schon weiter in der Show.

Tony Nese:
”Kommen wir zur Fragerunde Nummer 1… Gegen welchen Superstar konnte The Miz seinen letzten Triumph in einem Singles Match der TWE feiern? Und bevor die Gegenfrage aufkommen sollte… Nein! Du besitzt keine Joker. Weder Publikum noch Telefon. Hier zählt nur das pure Wissen. Aber ich gebe dir einen Tipp weil ich ja ein netter Kerl bin. Du solltest die Person sehr gut kennen. Du hast 30 Sekunden…. Aaaaab jetzt!“

Prompt hört man ein Ticken eines imaginären Zeigers. Dies soll wohl Spannung aufbauen und den Kandidaten ein wenig unter Druck setzen. Auch Tony blickt auf seine nicht vorhandene Armbanduhr um zu zeigen, dass er auf eine Antwort wartet. Breeze kennt diese Antwort nur zu gut und untermalt dies mit einem angesäuerten Gesichtsausdruck und dem Trommeln der Fingerknöchel auf dem Ratepult.

Tyler Breeze: “Das war ich...also Tyler Breeze. Willst du mir noch Salz in die offene Wunde streuen? Willst du einen Mann treten, der schon am Boden liegt?“

Genervt schaut Breeze von seinem Ratepult zu Nese, den dies reichlich wenig zu interessieren scheint. Ein bestätigender Jingle ertönt und lässt den New Yorker ohne Umschweife mit seiner Show weiter machen.

Tony Nese:
”Auf zu Runde 2 von 3. Ich hoffe du bist wieder bereit. Es wird schwerer. 100 Leute haben wir gefragt… Wobei… Ach nee… Das war ja was anderes. Zurück zum Quiz. Welcher Superstar hat bei Honor & Pride nicht nur seinen Belt sondern auch seine dazugehörige Partnerin verloren und ist nun nur noch im Besitz eines Koffers den er besser schon einmal packen sollte? Auch hier natürlich ein Tipp der dich auf die richtige Fährte bringen sollte. Ohne eine Blondine um ihn herum hat er wohl nicht genug Eier um sich Herausforderungen auch alleine zu stellen. Na? Wie sieht es aus? Wir verkürzen die Antwortzeit auf 20 Sekunden. Topp die Wette gilt… Ach Mist… Wieder vertan… Auf die Plätze, fertig, los!“

Ob das wirklich schwerer ist als die Frage zuvor? Immerhin haben wir es gleich hinter uns. Eine letzte Quizfrage ist noch offen. Doch zunächst muss Breeze die Lösung präsentieren während der Sound des Tickens wieder eingespielt wird. Das Tempo des Geräusches hat sich verschärft um mehr Adrenalin zu produzieren.

Tyler Breeze: “Wer oder was ist der Mann, der die erste Grundregel für Wrestler mit Füßen getreten hat, nur weil sein Ego gekränkt wurde? Oder ist dir ein anderes Antwortformat lieber?“

Breeze schielt mit zur Seite gelegtem Kopf zum Quizmaster, der unbeirrt auf seine Uhr schaut. Allem Anschein nach sind wir nicht bei Jeopardy.

Tyler Breeze: “Gut dann eben so...Mike "The Miz" Mizanin...“

Erneut eine Bestätigung, auch wenn diese nicht ganz ohne einen Seitenhieb des Kanadiers auskommen konnte. The Miz wird er wohl nicht allzu schnell verzeihen.

Tony Nese:
”Wunderbar. Das läuft ja wie geschnitten Brot. Kommen wir zum großen Finale. Die alles entscheidende Frage der Fragen. Trommelwirbel bitte….“

Gesagt, getan. Vom Band wird der gewünschte Effekt eingespielt und Nese verstärkt dies durch das Benutzen seiner Finger auf dem Pult vor sich. Fraglich ist nur was durch die Frage entschieden wird. Gab es einen Wettkampf? Gibt es etwas zu gewinnen oder gar zu verlieren? Darüber Gedanken machen kann man sich jedoch nicht denn da fährt Tony auch schon fort.

Tony Nese:
”Lauscher gespitzt und gut aufgepasst. Vielleicht vorab noch die Information, dass deine Bedenkzeit sich wieder reduziert. Nun verbleiben dir lediglich 10 Sekunden um eine Entscheidung zu fällen. Was hat ein Auge und zwei Daumen und ist derjenige der The Miz am heutigen Abend um noch einen weiteren Schritt nach hinten werfen wird und diesen in sein Jammertal, in das er sich nach dem PPV begeben hat, noch tiefer stoßen wird? Wie sollte es anders sein… Here comes the Tipp. Schaue mal in meine Richtung!“

Seine beiden Daumen gehen nach oben und zeigen auf ihn selbst. Dabei kneift er ein Auge zu und strahlt wie ein Honigkuchenpferd. Immerhin hatten alle ausgewählten Fragen tatsächlich mit The Miz zu tun und die Antworten waren auch stets anders. Immerhin hat er sich Mühe gegeben für kurzweilige Unterhaltung zu sorgen und Breeze ist dafür jemand der für solchen Spaß eigentlich auch zu haben sein sollte. Während die Musik dramatisch wird und die Lichtkegel wild hin und her schwenken schiebt Tony noch was hinterher.

Tony Nese:
”Eins, zwei oder drei… Letzte Chance… vorbei. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht… Heraus mit der Sprache. Wer ist hier gesucht?“

Gespielt zittrig greift sich Breeze grübelnd ans Kinn. Die Kamera wechselt im Sekundentakt von Breeze zur Uhr...selten haben zehn Sekunden derart lang gewirkt.

Tyler Breeze: “Ich glaube ich lehne mich jetzt ganz weit aus dem Fenster aber...Tony Nese?“

Nach dieser letzten Antwort regnet es Konfetti auf Breeze herab. Alles was er gesagt hat war richtig. Volle Punktzahl kann man also sagen. Zufrieden schmeißt der New Yorker seine Karten wie eine Frisbee in Richtung Kamera und grinst sich dabei einen ab. Man darf auch mal in der sonst so ernsten und verbitterten Wrestling-Welt etwas Trash verbreiten und dadurch Spaß und Freue verbreiten. Viele im Roster nehmen ihre Karrieren zu ernst und verkrampfen dabei mehr und mehr. Tony hingegen schafft es immer wieder nach heißen Wortgefechten hier und dort auch Lockerheit einzustreuen. Eine sehr gute Mischung.

Tony Nese:
”Meinen Glückwunsch! Wie es mir scheint sind wir auf einen Nenner gekommen… Oder war es doch der kleinste gemeinsame „Tyler“…? Yeah! Zunächst einmal meinen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast an diesem Miz-Quiz teilzunehmen. Du sollst natürlich auch für deine Mühe belohnt werden. Du erhältst ein brandneues Nokia 3210 mit dem absoluten Kultspiel Snake. Na, wenn sich das nicht mal gelohnt hat.“

Unter seinem Pult zückt er ein kleines Paket hervor in dem wohl der beschriebene Preis enthalten sein soll. Das Nokia 3210 ist natürlich ein uralter Schinken bei dem es noch nicht einmal eine Kamera gab und die Funktionen des Gerätes mehr als überschaubar gewesen sind. Klar will er damit auch Breeze ein wenig aufziehen, da dieser von Smartphones und Selfies besessen ist. Voller Elan reicht Nese seinem Kandidaten seinen Gewinn herüber und blickt dabei freudestrahlend in die Kamera hinein. Breeze hingegen stellt eher ein gequältes Lächeln zur Schau. Man merkt ihm die Awkwardness klar an, als er seinen "Gewinn" in die Kamera hält.

Tyler Breeze: “Nun...danke...oder so...“

Tyler kann nicht wirklich etwas mit diesem Knochen anfangen, versucht aber dennoch irgendwie Herr der Lage zu bleiben.

Tyler Breeze: “Falls ich daheim heimwerkern will, kann ich mir definitiv den Hammer sparen...oder ich werfe es meinem Gegner an den Kopf...vielfältige Einsatzmöglichkeiten...und diese Akkulaufzeit...“

Nach der Übergabe des Retro-Objektes zoomt die Kameras noch einmal auf den Showmaster und zeigt diesen in Großaufnahme. Mit dem breitesten Lachen dass wir bei ihm gesehen haben hat er noch einen Abschluss für die Zuschauer parat.

Tony Nese:
”Wie heißt es in seiner Einmarschmusik? Er kommt zum Spielen? Heute heißt es für The Miz jedoch Game Over. Einziges Problem, dass er keine drei Leben hat und wieder neu starten kann wenn es schief gegangen ist. Der Ring ist mein Spielplatz und diesen verteidige ich mit allem was ich habe. Alles außer ein Sieg kommt nicht in Frage. Basta! Dies ist meine „Miz“ion und ich werde sie meistern. Gute Nacht, gute Schlacht!“

Damit blenden die Kameras aus. Alles wurde gesagt. Die Fronten sind geklärt. Ob wir Tylers Nokia noch in Einsatz sehen werden bleibt fraglich aber weitere Superstars warten darauf in Erscheinung zu treten denn es gibt noch viel zu erleben bei der heutigen Show. Zunächst aber zurück zu den Kommentatoren.

Jonathan Coachman: "Wir haben jetzt einen Quizmaster?"
Christy Hemme: "Falsch Coach, das war Tony Nese!"



Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen während er sich ein Mic geben lässt. Letzte Woche sorgte er für Aufsehen als er öffentlich über seine unzufriedenheit sprach doch nicht auf Soziale Media sondern im Live TV vor aller Welt. Bisher kam nichts offizielles vom Office in Richtung Corbin jedenfalls nichts was an die Öffentlichkeit geriet doch was hat Corbin dann zu sagen?

Corbin: So letzte Woche tat ich das wozu niemand anderes den Mut aufbrachte doch das habe ich auch nicht anders erwartet. Seit einigen Monaten hat das Empire Wrestling eine Lage erreicht die in ein kontrolllosiegkeit endete. Shane stellte sich selbst in ein Titel Match danach kam nur noch wenig von unserem so genannten Boss und genau so wenig seine nutzlose Schwester. In dieser Zeit tun die Leute was sie wollen der erbärmlichen Titel Sieg von Mike Bennet oder die Leiter Match Sache mit Drew McIntyre der zuletzt gekündigt hat weil er so wie ich unzufrieden war. Doch werde ich nicht so feige wie er abhauen sondern werde ich weiter hier bleiben auch wenn jeder von euch Parasiten mich anwidert.

Es ist also eine weitere unzufriedenheits Rede von Corbin der wieder die McMahons die Schuld gibt an den Zustand der Liga und er Veränderung fordert.

Corbin: Wisst ihr selbst ein Versager wie John Morrison machte ein besseren Job als die McMahons. Natürlich gibt es auch Leute die sich nicht beschweren wie zum Beispiel die die Unterstützung von den McMahons bekommen egal ob von Shane oder Stephanie so wie Bennett oder Rollins doch Leute wie ich werden einfach übersehen und vergessen wie ein ungewollter Sohn. Das hat aber auch zu Grunde das die McMahons sich nicht für die Liga interessieren sondern nur ihr Geld im Auge haben das ist der Grund warum ich tun kann was ich will. Jetzt werden einige sagen aber Beth Phönix wurde bestraft die Antwort ist einfach sie war gegen die Bennetts doch weder ich noch die Person die Liv Morgan Angriff wurden bestraft oder Becky Lynch Taten ohne Folgen bleiben das sind Beweise das die McMahons haben ihre Kontrolle fallen gelassen.

Corbin schaut sich nochmal um in einer Halle die wie letzte Woche ruhig ist und kein Ton gibt sondern den Ausführungen vom Lone Wolf folgen der seine Mütze abnimmt und seine Haare nun frei sind. Doch heute Abend hat er ein Match gegen Bobby Roode der sein Debüt gibt.

Corbin: Zu mein Heutigen Gegner Bobby Roode will ich gar nicht viel sagen den er wird so wie der Rest nur ein billiger Austauschbarer Jobber sein doch eins kann ich imh heute versprechen. Er wird den Namen Baron Corbin nie mehr vergessen

Damit lässt er das Mic fallen und verlässt den Ring.

Jonathan Coachman: "Wir werden ja sehen wie es enden wird zwischen ihm und Bobby Roode, der will sicherlich sein Comeback nicht mit einer Niederlage feiern."
Christy Hemme: "Das wird schwer für ihn aber eine machbare Aufgabe."



3rd Match
Singles Match
Intercontinental Championship


CM Punk © vs. Seth Rollins
Status: › Match wurde nach TWE - Pride & Honor angesetzt ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




BURN IT DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWN


Die Klänge sie dröhnen lautstark in der Halle, kurz gehen die Lichter auch aus in der Halle nur um dann erst richtig grell zu werden und wir alle Beobachter werden wie Da Man aus dem Eingangsbereich erscheint und damit das Publikum versucht zu elektrisieren. In der Mitte stehend der Rampe, streckt er seinen rechten Arm raus nur um mal zu den Zuschauern durchzugehen, dann seine beiden Arme nach oben und mit einem Schritt haut er mit rechts nach vorne und ebnet sich den Weg nach vorne um zum Ring zu gelangen.

Greg Hamilton: „Introducing first ... from Davenport, Iowa
weighing at 217 pounds! ... SETH ROLLINS!"


Natürlich hält er auf der Bühne einige Momente inne und genießt seinen Auftritt in The Wrestling Empire. The Architect setzt nun seinen Weg zum Ring fort und läuft die Rampe herunter. Er würdigt dem Publikum sogar ein paar seiner recht belanglosen Gesichtsausdrücke, Schwungvoll klettert er zwischen das mittlere und obere Seil um in den Ring zu gelangen und einen Ringpfosten hinaufzuklettern. Oben präsentiert Seth sich erneut dem Publikum, voller Elan pusht er sich selbst ein wenig auf indem er Sich feste gegen die Brust klopft. Die nassen Haare hängen hinunter und haben selbst sein Shirt bereits ziemlich durchnässt. Aber diese leichte Kälte verursacht nicht die Gänsehaut, das sind die Fans! Die Hände am oberen Seil fest verankert, springt er elegant in den Ring hinein und macht sich kampfbereit.



Greg Hamilton: "And his Opponent ..... from Chicago, Illinois ..... weighing 218 pounds ..... The Voice of the Voicless, ..... he is the current Intercontinental Champion CM PUNK!!!"

*DING DING DING*


Die Ringglocke gibt den Ring offiziell frei. Beide Kontrahenten sind vorsichtig. Punk ist in einer leicht gebeugten Haltung, um Angriffen schneller ausweichen zu können. Fast schon ringerisch stehen die Beiden voreinander. Dann versucht Seth den Lockup. Punk springt zu Seite, und tritt seinem Gegner direkt gegen den Oberschenkel. Es entsteht ein Geräusch, dass schon beim Hören Schmerzen auslöst. Auch Seth knickt kurz ein, und verzieht sein Gesicht. Die Hand fährt schützend an die getroffene Stelle. Punk tänzelt um seinen Gegner. Ob Seth Rollins der richtige für eine solche Taktik ist? Schließlich gehört er auch zu den schnelleren Wrestlern. Er versucht es mit einem Schlag. Der Mann aus Chicago blockt diesen allerdings ab und stößt selbst seinen Unterarm gegen den Kopf des Kontrahenten. Nicht nur einmal, sondern gleich mehrere male in Folge. Punk rennt in die Seile, doch muss er bedenken gegen den agilen Rollins, der seine Beweglichkeit direkt mit einem schnell ausgeführten Calf-Dropkick überrascht. Seth versucht es mit einem Cover, doch bleibt dieser Versuch selbstverständlich nur ein Versuch. Seth will bereits jetzt einen Dive vom Turnbuckle zeigen. Man merkt, dass beide Athleten zeigen wollen was sie drauf haben. Rollins steht dort oben, doch ehe er sich versieht, ist CM Punk im Anflug. Ein Dropkick gegen die Beine lässt Seth unsanft landen. Vom Schmerz kontrolliert, verliert er sitzend das Gleichgewicht, und fällt auf den Apron. Schließlich fällt er ganz aus den Ring, sodass eine kurze Verschnaufpause entsteht.

Christy Hemme: Haben wir zu viel versprochen? Die Beiden haben direkt rasant zugelegt, so etwas sieht man doch gerne!
Jonathan Coachman: Absolut! Seth hat schon so früh im Match einiges riskiert, und muss nun mit den Konsequenzen leben. Ich würde fast von einer Vorentscheidung sprechen...

Das Match geht weiter. Keine sehr lange Pause, denn nur nach wenigen Augenblicken rappelte sich Rollins wieder auf. Doch wird er das vermutlich gleich bereuen, denn CM Punk nimmt Anlauf... Mit den Schwung der Ropes läuft er auf Rollins zu. Dann springt er durch die Seile zu einem unfassbar schnellen Suicide Dive!! Rollins knallt mit der Wucht des Aufpralls gegen die Absperrung mit dem Rücken. Das Tempo dass Punk augenommen hat sorgte für eine enorme Härte der Aktion. Die Fans, die diese Aktion hautnah erlebten flippen förmlich aus, chanten in die Kamera die eigentlich das Geschehen der Athleten einfangen, und auch die restlichen Fans sind begeistert. Punk hatte eine recht sauber Landung. Sicherlich hat auch er einige Blessuren davon getragen, jedoch kann er bereits wieder normal atmen, und sich bewegen. Seth hat da wohl das schlimmere Los gezogen. Punk ist auch clever genug, die Wirkung der Aktion nun weiter zu verstärken. Mit Schlägen bearbeitet er den in dem Gitter hängenden Seth Rollins. Seth taumelt zum Apron. Punk sieht seine Chance, springt plötzlich auf die Absperrung, und zeigt von dort einen Springboard Moonsault!! Die "Holy Shit" bei einer solchen Aktion nur eine logische Folge. Jetzt muss es aber wieder zurück gehen in den Ring, denn der Referee ist schon bei sieben. Punk rollt sich kurz in den Squared Circle, um das Zählen zu unterbrechen. Dann schiebt er seinen Gegner in den Ring, und rollt selbst hinterher. Pinversuch....

*One ... Two ... Kickout!*

Jonathan Coachman: Woah! That was close!
Christy Hemme: Da passte nicht mehr viel zwischen Matte und Hand des Referees.

Punk lässt sich nicht beirren. Er will direkt weiter machen. Er setzt einen Irish Whip an, plötzlich aber holt Rollins aus dem Nichts einen Reversal. Er zieht Punk zu sich ran, hebelt ihn aus, und steht plötzlich am ersten Schritt der Kette zu einem Boston Grab. Punk zappelt zu sehr, also entscheidet sich Rollins kurzerhand um, und zeigt lieber ein Catapult! Der Mann aus Chicago soll gegen den Turnbuckle stoßen, das suggeriert zumindest der Winkel. Rollins fällt, Punk fliegt. Doch er fliegt nicht ungebremst! Er schafft es, stabil auf dem zweiten Seil zu landen. Rollins steht auf, Punk springt! Aber Seth weicht aus und verpasst dem Mann einen Superkick und der hat gesessen, der Intercontinental Champion liegt am Boden, er muss ihn covern ... oder doch nicht? Der Mann aus Chicago sieht sein Unheil kommen, Rollins geht einige Schritte nach hinten und will den Curb Stomp zeigen ... Nachdem Punk perfekt in Position angekommen ist, stürmt Rollins los und.. plötzlich gibt es einen Low Blow! CM Punk wird disqualifiziert, bleibt aber trotzdem noch der Intercontinental Champion Champion.

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... by Disqualification ... Seth Rollins ... therefore still the Intercontinental Champion ... C ... M ... Punk!



Jonathan Coachman: "Nicht schon wieder ..."
Christy Hemme: "Doch schon wieder und mit dem gleichen Trick hat es CM Punk geschafft seinen Titel erfolgreich zu verteidigen."



Monday Night Inception in Dallas, Texas nähert sich langsam der Halbzeit. Nach einem spannenden Match zwischen CM Punk und Seth Rollins ist es wieder Zeit hinter die Kulissen des Empires zu schauen. Das Geschehen der Show verlagert sich wieder in den Backsatge-Bereich des American Airlines Center, genauer gesagt in die Umkleide der Herren. Zu sehen ist dort der "New York City Boy" - Tony Nese, der sich gerade aufwärmt und auf sein Match vorbereitet. Neben Situps und Liegestütze macht er ein paar Dehnübungen um die Muskulatur für die Anstrengungen innerhalb der Auseinandersetzung gegen The Miz zu simulieren. Jedoch wird seine Vorbereitungszeit von einem Gast unterbrochen.

:"Vergesst neben dem Körper ... nicht auch den Geist einzuschwören ..."

Vor dem sich aufwärmenden Premier Athlete steht der Samurai aus Fernost, der den New Yorker anscheinend um ein Gespräch bittet. Erwartungsvoll steht Okada in seiner goldverzierten Robe in etwas Abstand vor Tony Nese. Da der Japaner nach seinem erfolgreichen Matchdebüt beim PPV Honor & Pride zum ersten mal wieder in Erscheinung tritt, bricht Jubel innerhalb der Halle aus. Okada, der nach seinem Match die Macht der Wyatt-Familiy erfahren musste, scheint diesen Angriff noch nicht ganz verdaut zu haben, weshalb er wohl auch nicht auf der heutigen Matchcard zu finden ist. Trotzdessen ist er am heutigen Tage in Dallas bei Monday Night Inception anwesend, denn allem Anschein nach hat er ein Anliegen, dem er hier nachgehen möchte.

Ein paar Schweißperlen haben sich bereits auf dem astralen Körper von Nese positioniert. Wenn er etwas macht dann zieht er es auch voll durch. So verhält es sich also auch mit seinem Aufwärmprogramm für sein heutiges Match. Da es heute gegen einen weiteren ehemaligen Intercontinental Champion gehen wird strengt er sich bei den Übungen doppelt und dreifach an. Nichts will er dem Zufall überlassen. Mit The Miz wartet nach dem Triumph gegen Alex Shelley aber nicht irgendein Ex-Titelträger sondern der längste amtierende Intercontinental-Champion in der Geschichte der TWE. Zudem strahlt er durch den Besitz des Case of the Empire Vertrages Gefahr für jeden Belt der Company aus. Da auch Tony bekannter Weise ein Auge auf Mikes Gürtel geworfen hat ist dieses Duell sehr interessant für alle Zuschauer. Nun muss er sich aber erst einmal mit dem störenden Asiaten auseinandersetzen, so dass er sein Programm unterbricht und sich auf seine Beine begibt. Ehe er Rede und Antwort steht schnappt er sich ein Handtuch aus seiner Sporttasche und tupft sich ein wenig Feuchtigkeit von seinem muskulösen Body. Lässig wirft er das Stück Stoff über seine Schulter um sich nun Okada zu widmen. Besonders erfreut ihm zu begegnen sieht Nese nicht gerade aus.

Tony Nese:
”Geist? Auf den solltest du mir besser nicht gehen. Also was verschafft mir die… na ja… Ehre würde ich es auf keinen Fall nennen… belassen wir es daher bei deiner bloßer Anwesenheit? Ist Godzilla wieder auf einem zerstörerischen Trip und du suchst einen Zufluchtsort wo du sicher sein kannst? “

Immer einen kecken Spruch auf Lager. Ein einfaches „Hallo“ huscht ihm wohl nie über die Lippen. Eine kleine Spitze hier und dort darf bei Tony nicht fehlen. Ein Pirat hat schließlich auch ein Holzbein und eine Augenklappe denn sonst wäre es eben keine Seeräuber. Bei Tony sind es die zum Teil witzigen aber auch gerne mal unterhalb der Gürtellinie befindlichen Statements die ihn einfach zu dem Kerl machen den die Fans bislang kennenlernen und schätzen lernen durften. Natürlich kommt seine Art nicht bei jedem Gesprächspartner gleich gut an aber er würde sich niemals verstellen.

Der Japaner zögert mit seiner Antwort, hatte er doch schon von den Eigenarten seines Gegenübers mitbekommen. Er zieht ein wenig die Augenbrauen hoch, als das Wort Godzilla fällt, jedoch nimmt er sich die Bemerkung nicht allzu sehr zu Herzen. Nicht jeder Seitenhieb muss zwangsläufig ernst gemeint sein. Viele halten den Rainmaker für einen doch eher gefühlskontrollierten Menschen, der Abstand hält. Doch dieses Vorurteil trifft wohl nicht ganz zu.

:"Wie ich sehe ist eure körperliche Verfassung im besten Zustand, auch nach dem doch wohl sehr anstrengenden Match gegen Mr. Shelley am vergangenen Montag? Verratet mir doch ... was ist eurer Geheimnis? Tragt ihr des Nachts ein Spinnenkostüm und fliegt durch die Straßen eurer Heimatstadt?"

Ein leichtes Grinsen fährt auf Okadas Gesicht. Frei nach dem Motto ... "So wie du mir, so ich dir" ... Gespannt wartend auf die nächste Spitze steht der Samurai vor Nese. Ungläubig schüttelt der Premier Athlete sein Haupt. Was er da soeben vernehmen musste lässt seine Mundwinkeln nach unten fallen. Ihn zu kopieren ist etwas was er absolut nicht leiden kann. Für ihn zeugt dies nur von Schwäche denn es macht ihm deutlich, dass der Japaner noch in einer Findungsphase zu sein scheint. Ihm fehlt der eigene Stil der ihn vom Rest abhebt und es nun auf die Nese-Art zu probieren ist eher eine Provokation als ein Lob für sein Verhalten. Mit grimmiger Miene schleudert es wieder aus ihm heraus.

Tony Nese:
”Und ich habe immer gedacht, dass Taiwan das Land sei aus dem die ganzen Plagiate kommen aber du beweist hier gerade dass ich mit dieser Vermutung wohl falsch gelegen habe…. Ach… und wenn hier einer wohl herum“spinnt“, dann bist das einzig und allein du, Mister Mikado, oder wie dein Name auch gewesen sein mag.“

Mit einer solchen Reaktion musste Okada einfach rechnen wenn er meint ihm mit gleichen Mitteln entgegen schießen zu können. Dies ist ein Duell dass er nur verlieren kann, so dass er sich lieber auf das besinnen sollte was ihn auszeichnet anstatt Tony auch Sticheleien zu verpassen. Wenn es schief läuft könnte dies noch ein ganz bitterer Abend für den Japaner werden auch wenn er eigentlich kein Match bestreiten wird. Als Tony den ersten Ärger weitestgehend heruntergeschluckt hat wirkt er wieder etwas entspannter.

Tony Nese:
”Eines wollte ich noch gesagt haben. Die Tatsache, dass Shane McMahon dich beim PPV als großen Megadeal bezeichnet hat lässt mich völlig kalt. Bei meinem Debüt musste mich niemand an die Hand nehmen und zum Ring begleiten wie Mamis es mit ihren Kindern machen wenn sie die ersten Tage zur Schule marschieren. Die gerechte Strafe für ein solches Verhalten folgte ja durch Bray Wyatt wenig später. Nicht, dass ich Attacken gegen andere Superstars toleriere oder gar gut heiße aber du kennst doch die Sache mit dem Karma und so, nicht wahr? Vom Land der aufgehenden Sonne… zum Ort des untergehenden Superstars.“

Dunkle Aussichten wenn man den Prognosen von Tony Glauben schenken möchte. Vielleicht schwingt ein Hauch von Neid mit durch, dass man ihn bei seinem ersten Auftritt nicht entsprechend würdig genug vorgestellt hat, so sollte es Okada tunlichst vermeiden hier noch weiteres Salz in eine mögliche Wunde zu kippen. Die teils versteckten Warnungen waren doch gut erkennbar herauszuhören. Der Japaner bemerkt die leichte Ungehaltenheit des New Yorkers. Auch wenn ihn die herbe Reaktion durchaus überrascht, war es im Grunde nicht seine Absicht den Amerikaner in irgendeiner Art zu provozieren.

:"Ich verspüre eine gewisse Ablehnung gegenüber meiner Person durch euch ... sagt Tony-Sama ... woher stammt diese? Wir sind uns vorher noch nie begegnet. Was den Auftritt des Chairman anbelangt ... kann ich euch versichern, dass dies nicht meine Entscheidung war ... weshalb euch dies so belastet könnt nur ihr euch selbst beantworten. ... Das ihr hinterhältige Attacken gegenüber anderen Sportlern nicht akzeptiert ist sehr löblich für euch und zeugt von einer gewissen Charakterstärke, jedoch dies im nächsten Atemzug seinem Gegenüber zu "wünschen" lässt mich doch erschrecken."

Okada unterbricht seine Antwort kurz, kommt auf Nese zu ... und streckt ihm seine Hand aus.

:"Sollte ich euch durch meine Anwesenheit hier im Empire beleidigt haben ... dann verzeiht es mir. Seid versichert, dass dies niemals meine Absicht gewesen ist. ... Ich habe gehört, dass in eurem Land die Geste des Handschlages ein Zeichen des Respekts voreinander darstellt. ... Ich wünsche euch einen guten und ehrbaren Kampf gegen denjenigen der sich "The Miz" nennt."

Versöhnliche Töne vom Asiaten in Richtung des Amerikaners. Nachdenklich reibt sich dieser durch seinen voluminösen Bart während er die ausgestreckt Hand beäugt. Von den Fans in der Halle, welche man durch die Hallenlautsprecher vernehmen kann, wird dieser Handschlag begrüßt. Im Empire gibt es schon genügend Hass gegenüber Mitmenschen, so dass ein wenig Herzlichkeit sicherlich nicht Fehl am Platz ist. Dann ist Tonys Entscheidung gefallen. Er greift die Hand und erwidert das Symbol des Friedens. Die Tatsache, dass er ein wenig mehr Druck ausübt spielt dabei gar keine große Rolle.

Tony Nese:
”Was soll’s… du bist am Ende in der Promotion genau so wichtig wie der Sack Reis der in deiner Heimat des Öfteren umfällt. Aber jetzt mal nicht so schnell… du hast meine Vorbereitung doch nicht allen Ernstes nur dafür gestört um mir einen guten Fight zu wünschen? Nein! Ich spüre das. Dich beschäftigt etwas ganz anderes. Dein hiesiges Erscheinen hat einen weitaus triftigeren Grund. Zumindest will ich dies für dich hoffen weil ich sonst den Griff hier nicht mehr lösen werde und aus deiner Hand mit den dazugehörigen Fingern eine Origami-Figur basteln werde. Also raus mit der Sprache. Was ist dein eigentliches Anliegen?“

Immer noch hält er den Handschlag mit einer gehörigen Portion Kraft fest. Dabei blickt er nun seinem Gesprächspartner tief in seine deutlich kleineren Augen. Bevor er Okada aber die Chance gibt zu reagieren schiebt er noch etwas hinterher.

Tony Nese:
”Und ich will sehr schwer für dich hoffen, dass “Sama” kein Schimpfwort ist. Sei dir sicher, dass ich es herausfinden werden und wenn dem so sein sollte wirst du dir wünschen wieder von der Wyatt Family verfolgt zu werden.“

Der Samurai spürt den Druck auf seiner Hand, lässt sich dadurch aber nur wenig beirren. Es zeigt ihm lediglich die Entschlossenheit, die in Tony Nese inne wohnt.

:"Sagt Mr. Nese ... furchtet ihr die Dunkelheit? ... Dass sie von eurem Herzen Besitz ergreifen und euren Verstand vergiften könnte? Ich für meinen Teil habe sie erlebt ... und sah was sie im Stande ist anzurichten. Dieses Empire ist durchzogen von allen Facetten der Dunkelheit. Macht, Gier, Korruption, Verrat und Hinterhältigkeit sind an der Tagesordnung ... doch NIEMAND setzt sich dem zur Wehr."

Der Blick und die Stimme des Samurais werden allmählich ernster. Er schaut dem Athleten direkt in die Augen, der immer noch seine Hand gepackt hält. Spannung liegt in der Luft.

:"Dies werde ich ändern. Dies ist meine Mission. ... und ich rufe all jene des reinen Herzens auf ... sich mir anzuschließen!"

Damit ist die Katze aus dem Sack. Wir haben hier also einen Rekrutierungsversuch von Okada der scheinbar mitbekommen hat, dass Tony derzeit auf einer Welle des Erfolges reitet. Ihn als Verbündeten zu wissen wäre sicherlich ein Vorteil für seine weitere Vorgehensweise. Nachdem geklärt ist was das eigentliche Begehr des Asiaten gewesen ist löst Nese den festen Griff und zieht seine Hand wieder zurück. Gibt er damit bereits zu verstehen, dass er abgeneigt ist seinem Gegenüber zu helfen? Bedenkt man wie dieses Gespräch angefangen hat so hätte man mit dieser Wendung wohl nicht gerechnet. Auch bei Tony merkt man einen gewissen Grad an Irritation. Kaum hat er sich gefangen und wieder einen klaren Gedanken im Kopf bekommt Kazuchika sein Feedback.

Tony Nese:
”Um es ein wenig in die Moderne zu verfrachten würde ich sagen, dass dies ein Kampf gegen Windkrafträder ist. Du versuchst etwas zu bekämpfen das so alt ist wie die Menschheit selbst. Verstehe mich nicht falsch. Deine Absichten sind ehrenhaft aber wenn ich eines verstanden habe, dann ist es die Tatsache, dass manche Schlachten nicht gewonnen werden können. Besiegst du einen „Bösen“ kommen zwei Neue daher. Stopfst du einem Großmaul die Klappe, schreien von der anderen Seite drei Weitere los. Manchmal ist es besser sich mit gewissen Dingen zu arrangieren. Klar wird sich nie etwas ändern wenn sich irgendwann niemand mehr gegen das Unrecht stellt doch was erhoffst du dir am Ende zu erreichen? Eine Welt im völligen Einklang? Harmonie und Frieden soweit das Auge reicht? Dafür müsstest du alle Homo Sapiens der Erde ausschalten. Denn sonst ist es ein ewiger Kreislauf des Leben den man einfach nicht unterbrechen kann.“

Eine solche Sichtweise haben wir so ähnlich schon einmal von ihm gehört. Dabei ging es speziell um Mike Bennett der in den Augen von Nese quasi den Teufel verkörpert. Liest man zwischen den Zeilen so erfährt man bereits, dass er eine Zweckpartnerschaft ablehnt.

Tony Nese:
”Was daher deine Mission anbelangt so werde ich kein Teil dieses Himmelfahrtskommando werden. Aufhalten will ich dich jedoch natürlich auch nicht. Wenn du meinst, dass dies dein Weg ist den du gehen willst dann nur zu. Komme aber bitte später nicht wieder auf mich zu und jammere wenn du merkst, dass es außer Scheitern keine Option gibt. Nenne es Schwarzmalerei was ich betreibe, ich hingegen habe die Scheuklappen abgelegt und konzentriere mich auf meine eigenen, persönlichen Ziele bevor ich irgendwelche Nebenkriegsschauplätze aufsuche. Wenn du Unterstützung suchst vergeudest du daher hier ausschließlich Zeit und bist eindeutig an der falschen Adresse gelandet.“

Mit nun verschränkten Armen schaut der New Yorker kritisch zu Okada herüber. So sehr er den Japaner verstehen kann so wenig will er mit all dem zu tun haben aus erläuterten Gründen. Die Enttäuschung ist dem Samurai ein wenig anzumerken, jedoch behält er die Fassung.

:"Ich verstehe ... und muss dies wohl akzeptieren."

Der Japaner verbeugt sich kurz und lässt vom New Yorker ab. Okada begibt sich langsam in Richtung der Tür zum Flur, bleibt jedoch kurz davor nochmals stehen und dreht sich zu Tony.

:"Wisst ihr ... Selbst ein Weg von tausend Meilen ... beginnt mit dem ersten Schritt.
... Irgendwann müsst auch ihr eine Entscheidung treffen müssen ..."

Wieder verbeugt sich der Samurai kurz und geht. Er verlässt die Herrenumkleide und den dort weiterhin befindlichen Tony Nese. Dieser macht ohne sich großartig weiter einen Kopf zu machen weiter mit dem was er eigentlich tun wollte, sich auf seinen Kampf vorbereiten.

Jonathan Coachman: "Tony Nese hat also Okada eine Abfuhr erteilt."
Christy Hemme: "Aber von welcher Mission sprach er gerade? Was hat Okada hier noch vor?"





Die Stille in der Halle wird unterbrochen von einer Theme welche sofort für ein lautes Buhkonzert in der Halle sorgte. Es ist die Musik der Bennetts, des Corporate Kingdom und das Ehepaar erschien trotz den nicht ganz so schönen Umständen ziemlich gut gelaunt im Entrancebereich. Kurz blieben die beiden stehen so das Mike seinen Titel in die Höhe recken konnte, was dafür sorgte das die Fans in der Arena noch lauter ihre Abneigung gegen das Power Couple zeigten. Anschließend machte sich das Ehepaar, Hand in Hand, auf dem Weg zum Ring.



Greg Hamilton: Ladys and Gentleman. Introducing now The Undisputed World Heavyweight Champion and Misses Case of the Empire, Mike & Maria Kanellis-Bennett – Thy KINGDOM!

Langsam und arrogant wie man sie kennt, marschieren sie zum Ring und steigen dann schließlich in diesen hinein. Im Ring angekommen werden die beiden Ringecken von ihnen in Beschlag genommen und Sie posieren noch einmal zusammen.



Dann ging es zurück und es folgte noch ein leidenschaftlicher Kuss zwischen dem Paar bis die Musik verstummte während sich Maria ein Mikrofon in ihre Hand geben ließ. Mit diesem bewaffnet ging die First Lady wieder zu ihrem Gatten als abermals ein leidenschaftlicher Kuss zwischen ihnen folgte. Eine pure Provokation der beiden und entsprechend laut wurden die Buhrufe der Fans wieder. Lächelnd griff Mike nach Marias Arm um in ihr Mikrofon sprechen zu können welches ihm die First Lady praktischerweise hielt.

Mike Bennett: „DALLAS TEXAS AND TO ALL OUR FANS OVER THE WORLD THAT WORSHIP THE POWER COUPLE MIKE & MARIA. WELCOME BACK TO THE HOUSE THAT WE BUILT!”

Doch die Fans hatten keinen Nerv auf die beiden und so wurden abwechselnd laute ASSHOLE wie SLUT Rufe angestimmt. Aber auch jetzt hatten Mike & Maria jeweils nur ein müdes Lächeln für die Reaktionen der Fans übrig und der Ehegatte fuhr unbeeindruckt fort.

Mike Bennett: „NOW KINGDOM BUSINESS FIRST!! Hey Chris, ja genau dich meine ich mein guter alter Freund Chris Sabin. Wie geht es dir heute? Wie fühlt es sich an, alles verloren zu haben? Ich habe dich gewarnt Chris, meine Frau Maria hat dich immer wieder gewarnt, davor gewarnt, dass es nicht ratsam ist sich gegen die Bennetts zu wenden. Chris du hast alles vergessen, du wolltest nicht hören und bei Honor & Pride hast du den Preis für dein törichtes Handeln bezahlt. Das Kingdom hat dir alles gegeben, dass Kingdom hat Chris Sabin wieder stark gemacht, so stark das niemand mehr über die Witzfigur Chris Sabin gelacht hat. Nein von nun an hat man den Namen Chris Sabin gefürchtet, ja gefürchtet hat man diesen Namen während vorher sich alle Worker immer und immer wieder Backstage über Chris Sabin das Maul zerrissen haben! Doch ihre Mäuler wurden gestopft denn das Kingdom hat dich zum Intercontinental Champion gekrönt und doch wendest du dich gegen deine neue Familie, gegen dein neues Zuhause! Wir beide haben an deine Vernunft appelliert Chris aber du konntest, wolltest nicht auf uns hören. Es ist gekommen wie es kommen musste. Das Kingdom hat dich geschaffen Chris, hat dir den Erfolg gebracht und jetzt mein guter alter Freund hat dir das Kingdom wieder alles genommen! Von nun an wird Chris Sabin wieder die Witzfigur sein, wieder der Mann sein über den sich Backstage die anderen Worker das Maul wieder zerreißen werden und du ganz alleine bist daran schuld Chris! War es das wirklich wert Chris? War es das wirklich wert, deine neue Familie zu verraten für deinen alten Freund Alex Shelley? Wir müssen uns nichts vormachen und wissen doch beide, dass auch Alex dich in ein paar Wochen wie eine heiße Kartoffel fallen lässt, weil du für ihn in Zukunft nur noch ein lästiger Klotz am Bein bist! Nun Chris war der Preis für diese Freiheit es wirklich wert? Entscheide selbst aber versuche erst gar nicht die Fehler bei uns zu suchen. Dass mein guter alter Freund hast du dir ganz alleine eingebrockt. Daher merke dir nur eines für die Zukunft Chris, unterschätze niemals mehr die Macht des Kingdom!“

Vielleicht war es nicht ganz so überraschend aber ein Teil der Fans in Dallas waren das Chris Sabin nicht mehr länger der Intercontinental Champion des Empire ist. Der andere Teil hasste die Bennetts so sehr das sie beiden ausbuhten ganz gleich was sie taten.

Mike Bennett: „Ich würde vorschlagen wir kommen auch zum neuen Intercontinental Champion genannt CM Punk! Hey Punky wie geht es dir? Ich hoffe du hast deinen großen Abend bei Honor & Pride genossen? Hast du? Schön denn dann wird es nun Zeit sich der Realität zu stellen. Alle Welt konnte sehen wie Ich, Mike Bennett völlig eigenhändig dafür gesorgt habe das CM Punk Chicago als strahlender Held an diesem Abend verlassen konnte! Nun Punky die Fans an diesem Abend bei Honor & Pride haben es mir bereits gedankt, meine ein jeder konnte ihre Rufe vernehmen und jetzt finde ich, ist die Zeit gekommen wo sich auch CM Punk bei Mike Bennett bedanken sollte! Ich weiß, jetzt fragt ihr euch sicher wie CM Punk sich bedanken kann. Punky es ist ganz einfach, denn alles was du nur tun musst, ist den Intercontinental Championship Belt an MEINE Wenigkeit auszuhändigen! Denn Punky die bittere Wahrheit hat auch dich eingeholt und es hat gezeigt ohne die Bennetts, OHNE MIKE BENNETT wäre ein CM Punk heute noch immer EIN NICHTS UND EIN NIEMAND IN DIESER VERDAMMTEN COMPANY…hahaha.“

Spätestens jetzt waren alle Sympathien die Mike bis eben noch eingesammelt wieder verschwunden. Dies belegen auch die aufkommenden ASSHOLE Rufe aus den Zuschauerrängen aber der amtierende World Champion schien noch immer nicht fertig zu sein. Ein kurzer Blickkontakt zu seiner Frau gepaart mit einem leichten Grinsen folgte bevor Mike erneut das Wort ergriff.

Mike Bennett: „Und nun Folks würde ich sagen, kommen wir zum größten Versager der momentan auf Gottes Erden wandelt! Natürlich spreche ich von niemand geringerem als THE MIZ!! Ich glaube ja mittlerweile ist es auch für viele ein wahrliches Rätsel geworden wie dieser Versager das Case of the Empire Ladder Match gewinnen konnte. Immerhin hatte er schon zuvor keine Chance sich gegen Mike Bennett durchzusetzen und einzig seiner Partnerin Alexa Bliss hatte er es zu verdanken, sich überhaupt Mixed Tag Team Champion schimpfen zu dürfen! Und jetzt wie wir alle wissen, ist auch das vorbei denn der große The Miz hat bei Honor & Pride abermals versagt! Hey Mizzy ich dachte mit Maryse an deiner Seite sollte es wieder Bergauf gehen aber leider können die Bennetts nur immer und immer wieder ein gewaltiges Versagen von Mizzy erkennen. Ich finde ja du solltest langsam zur Einsicht kommen und deinen Koffer freiwillig abtreten, denn einen Versager möchte keine Company an der Spitze haben…hahaha. Hey alles Gut Mizzy, denn heute bekommst du die Chance auf Rehabilitation und alles was du dafür tun musst, ist Tony Nese zu besiegen! Ein Kinderspiel für unseren Mizzy nicht wahr!? Falls The Miz jedoch scheitern sollte, nun dann werde ich es mir wohl erst dreimal überlegen ob ich gegen einen Versager überhaupt noch jemals wieder ein Titelmatch bestreiten werde…hahaha. Aber hey mache dir nichts draus Mizzy, du hast ja dann immerhin noch deine Frau Maryse. Ich bin sicher sie kann dich ein wenig trösten, sofern Maryse dann noch zu ihrem Versager von Ehemann stehen sollte! Auch wenn du es mir nicht glauben wirst Mizzy, wünsche ich dir von ganzem Herzen heute Abend sehr viel Glück für dein Match!“

Diese Worte nahmen ihm nicht einmal die Zuschauer ab und somit hagelte aus den Rängen abermals sehr laute ASSHOLE Rufe für den amtierenden World Champion. Immerhin waren die Fans von Mike erlöst, denn zur Erleichterung alle in Dallas Texas, entlässt Mike den Arm seiner Frau welche das Mikrofon die ganze Zeit über halten musste. Doch sicher hatte auch die Queen noch einiges zu sagen und so führte diese das Mic nun zu ihren eigenen Mund.

Maria Kanellis-Bennett:"Natürlich stimme ich meinen Mann bei all seinen Worten zu, denn er sagt hier nichts Neues, immer wieder sind wir es welche hier die Regeln machen! Und es wird Zeit das die Glückssträhne von einen gewissen Herr Nese bald mal enden wird. Sein Getue hier macht einen schirr krank und ich werde den Moment seines Untergangs mit Genugtun beobachten. Jedoch wenn ich ehrlich bin Zweifel ich daran das unser Versager Mizzy es heute schaffen wird unser Glücksschwein zu besiegen! Immerhin zeigt dieser immer wieder welche Nullnummer er ist. Und wie mein Mann bereits erwähnte hat er ja nun eindrucksvoll bewiesen das Mizzy es niemals wert war das Tag Gold mit Alexa zu teilen. Und ich bezweifle das er mit seinem kleinen Frauchen nun erfolgreicher sein wird. Ich denke eher das Gegenteil wird der Fall sein. Maryse diese Dumpftrine wird ihren Gatten wahrscheinlich eher behindern als diesem beizustehen. Was nun wirklich schon eine Leistung ist da auch Herr Mizzy sich wirklich auf einen sehr niedrigen Level bewegt.""

Zunächst war die Mimik von Maria doch recht ernst als sie zu sprechen begannen hatte,doch sobal das Thema auf Miz zu sprechen kam wurde der Tonfall von Maria gehässiger und es bildete sich ein Grinsen in ihrem Gesicht.Die Fans waren nun wieder einmal laut am buhen und auch einige Slut Rufe waren zu hören. Die Queen blickte jedoch nur mit einen überlegenen Lächeln durch die Zuschauerreihen, bevor ihr Blick dann wieder ernster wird.

Maria Kanellis-Benentt:"Und auch wenn ich davon ausgehe das Nese heute erneut Mizzy der Lächerlichkeit preis geben wird, wird auch Nese bald als das entlarvt werden was er ist. Ein einfacher Hochstapler welcher nur das Glück hatte noch nicht gegen Superstars antreten zu müssen welche hier wirklich dazu in der Lage sind den Ring ohne Ausnahme zu beherrschen. Doch diese Ehre wird ihm bald zu teil werden, wenn wir denken das der passende Augenblick hierfür gekommen ist. Denn wenn der großartigste Champion dieser Liga Zeit hat sich mit diesem Clown zu beschäftigen wird er es sicher mal machen. Doch zunächst darf Nese uns erst einmal eine Plage wie Mizzy vom Halse schaffen."

Und wieder wurden die Buhrufe in den Hallen lauter während sich in Marias Gesicht ein gehässiger Ausdruck bildete. Mit einem Grinsen blickte sie schließlich einen Moment zu ihren Mann und dann wieder in Richtung der Fans.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir entscheiden wer hier oben mitspielen darf und wer nicht. Wie mein Mann sagte, alle welche sich gegen uns wenden, werden früher oder später Reue empfinden. Wir geben den Ton an und......"

Weiter kam Maria jedoch nicht, den zur Erleichterung der Fans wurde nun eine ganz andere Theme eingespielt. Welche dafür sorgte das die Fans begeistert zu Jubel begannen, während sich das Ehepaar Bennett Arm im Arm im Ring positioniert und mit ziemlich verärgerter Miene in Richtung Entrance blickt.
Und der Jubel der Fans in Dallas wurde noch größer als die Musik von Tony Nese auch noch zu hören ist.



Noch immer sahen die Bennetts mit verärgerte Miene in Richtung Entrance, sicher auch zahlreiche Fans im euphorischen Zustand aber noch war von Tony Nese nichts zu sehen. Weitere Sekunden verrannen aber noch immer war von Nese absolut keine Spur zu sehen und mittlerweile zeichnete sich ein breites Grinsen in den Gesichtszügen von Mike ab. Auch die Fans schienen zu begreifen das hier wohl nicht der Fanliebling aufkreuzen wird und nun verstummte auch die Musik. Mister Bennett dagegen lachte das Publikum scheinbar aus und griff nun wieder nach dem Arm seiner Frau um das Mikrofon in Position bringen zu können.

Mike Bennett: „Hahaha…habt ihr wirklich gedacht dieser Glückspilz Tony Nese würde sich jetzt in den Ring trauen? Ich sag euch was, Tony ist genug damit beschäftigt sich auf sein heutiges Match gegen The Miz vorzubereiten. Denn Tony denkt, mit seinem Sieg gegen Alex Shelley bei Honor & Pride, wäre er an sein Ziel angekommen aber kleiner Newsflash für dich! Alex Shelley war nur der erste Schritt auf deinem Weg zum großen Ziel und solltest du heute gegen The Miz scheitern, dann mein Freund wird es keinen zukünftigen World Heavyweight Title Shot für Mister Tony Nese geben!“

Wieder folgte nach seinen Worten ein arrogantes Lächeln während die Fans alles andere als begeistert waren. Demzufolge gab es laute YOU SUCK Rufe vom Publikum und für den amtierenden Champion der unbekümmert weitersprach.

Mike Bennett: „Nun Schatz ich glaube wo wir dies geklärt haben, müssen wir noch zu einem anderen Punkt kommen. Ich spreche von den Mixed Tag Team Champions und ich muss sagen, dies war doch bei Honor & Pride eine absolute Farce oder etwa nicht? Meine wir reden hier von den Mixed Tag Team Belts und wie es der Name schon sagt, heißen die guten Dinger Mixed Tag Team Belts. Richtig die Betonung liegt auf Mixed! Also ich weiß nicht was deine Augen sahen mein Schatz aber ich sah lediglich wie Willy Ospreay nun die Mixed Belts gewonnen hat. Eine richtige Farce Liebling. Ich finde ja Mister Shane McMahon sollte schleunigst eingreifen, diesen beiden Turteltäubchen, die Belts aberkennen und UNS die Bennetts zu den neuen, rechtmäßigen Mixed Tag Team Champions erklären! Ich finde das ist die richtige Entscheidung die getroffen werden muss, findest du nicht auch Liebling?“

Nun ging ein fragender Blick an die Gattin als Mike ihren Arm ebenfalls wieder in die Freiheit entlassen hatte während das Publikum die beiden weiterhin gnadenlos ausbuhten. Und diese hatte wohl auch noch einige Worte für die Fans des Empires über, denn nun geht ihr Blick wieder von ihren Mann in Richtung der Zuschauerreihen.

Maria Kanellis-Bennett:"Besser ihr gewöhnt euch endlich daran, das wir es sind welche Entscheiden welche Superstars hier wann ihren großen Auftritt haben. Und eines ist sicher die Zeit eines Tony Nese ist bei weitem noch nicht gekommen. Er hält sich hier für DEN Newcomer. Doch da irrt er und das gewaltig dies werden wir ihm doch schon bald Nahe bringen. Seit alle gespannt!"

Mit einen fiesen Grinsen blickt Maria für einen Moment noch einmal verschörerisch zu ihren Mann, ein deutliches Zeichen dafür das die Bennetts wohl mal wieder so ihre Pläne hatten. Und diese Pläne beinhaltet wohl noch was ganz anderes, denn wie es schien hatte das Ehepaar das Tag Team Gold noch immer nicht aus den Augen verloren.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich kann offen sagen das sich Blondie mit ihren jetzigen Schatz einen weitaus bessern Partner gesucht hat als unseren Mizzy. Doch natürlich stimme ich meinen Mann hier voll und ganz zu. Wir haben schon immer gesagt dass das Tag Team Gold immer schon für die Bennetts bestimmt waren. Immerhin sind wir hier seit unser Ankunft DAS Paar über welches man spricht. Und auch wenn Lexy jetzt ihren Froschkönig gefunden hat, wird sich eines nicht ändern. Wir sind hier das Toppaar und dies werden wir auch weiterhin jede Woche zeigen. Also fangt lieber an eurer Queen und euren wunderbaren Champion zu danken! Denn egal wer versuchen wird uns zu brechen, das Kingdom wird stets dominieren!"

Und hiermit schien das letzte Wort gesprochen, denn unter den lauten Buhrufen der Fans wurde nun das Mic aus dem Ring geworfen. Nur damit sich die Bennetts jetzt in der Mitte des Ringes, innig umschlingen konnten um einen leidenschaftlichen Zungenkuss abzuliefern während die Kameras wieder in den Backstagebereich schalten.

Jonathan Coachman: "Auch wenn Alexa einen neuen Partner gefunden hat, die Bennetts wollen trotzdem die Mixed Tag Team Titles gewinnen."
Christy Hemme: "Schauen wir mal wann es soweit sein wird, mit den Belts."



Von dem ganzen Trubel im Ring geht es jetzt etwas ruhiger zu Werke, denn hinter den Kulissen fängt das Bild eine ruhige Szene auf. Um wen es hier geht fällt auf dem ersten Blick auch gar nicht auf. An der Seite sieht man ein paar Mitarbeiter vorbeigehen. Nur ein Mann etwas weiter hinten fällt mit seinem Anzug auf. Zu weit weg um diesen zu erkennen. Langsam aber zoomt die Kamera auf diese Person heran, doch auch weiterhin sieht man nur die Kehrseite des Mannes. Bei dem Anzug ist es nicht ersichtlich wer sich dahinter verbirgt. Der Kurzhaarschnitt gibt auch keine Hinweise. So geht das Rätselraten weiter. Schließlich tritt ein Mitarbeiter an ihn heran mit einem dunkelblauen Kleidungsstück bei sich. Das Kleidungsstück nimmt der Anzugsträger sogleich an sich und hält es vor sich hin. Dabei handelt es sich um eine Robe. Auffällig dabei sind die vielen Kanada Flaggen, die auf diese Robe bestickt wurden.

Mitarbeiter: “Warum wollten sie so viele Flaggen auf ihrer Robe bestickt haben?“

Nur ein leichter abfälliger Blick geht zu dem Mitarbeiter, denn zu sehr bewundert er seine Robe. Dadurch konnte man immer noch nicht einen Blick auf sein Gesicht erhaschen. Auch weiterhin hält er sein Kleidungsstück vor sich und nickt die Ganze Zeit zufrieden gestimmt.

???:
“Du hast keine Ahnung wie wichtig das ist. Heute ist ein besonderer Tag. Wen interessiert der vierte Juli? Alle sollten den ersten Juli als den kanadischen Nationalfeiertag feiern. Mit dieser Robe wird mein heutiger Auftritt einfach nur Glorious!“

Ein paar Hinweise um wen es sich bei dieser Person handeln könnte. Es handelt sich offensichtlich um einen Kanadier oder um einen Kanada Sympathisanten. Auch seine Äußerung gibt einem einen Verdacht, doch bevor man überhaupt weiter rätselt tritt wer anders an diese Szene heran. Um „wer anders“ zu konkretisieren macht dieser keinen Hehl aus seiner Identität. Ein bereits ziemlich bekanntes Gesicht mit dem Namen Tony Nese stößt zur Szenerie hinzu dem natürlich das schmuckvolle Kleidungsstück auch sofort ins Auge fällt. Dass er ein New York Fan ist und damit eigentlich auch Stolz auf sein gesamtes Heimatland ist, dies ist nichts Neues. Neu hingegen scheint die Person zu sein an die er nun das Wort richtet.

Tony Nese:
”Das nenne ich mal Patriotismus. Nur leider für die falsche Region. Ihr sprießt ja wie Pilze aus dem Boden. Wie Efeu, dass die TWE befallen hat und diese mehr und mehr unter sich verschlingt. The Miz, Tyler Breeze und jetzt du. Dazu habt ihr auch noch eine Sache gemeinsam. Damit meine ich nicht, dass ihr wie bei South Park eine ganz besondere Kopfform habt. Viel eher meine ich damit, dass ihr alle meint immer und immer wieder ein Wort in den Mund nehmen zu müssen. Bei dem einen ist “AWESOME“, bei dem anderen ist es “GEORGOUS“ und bei dir ist alles immer “GLORIUOUS“. Bekommt jeder Kanadier bei seiner Geburt eine Art Codewort mit auf seine Lebensreise gegeben und den Auftrag es zu jeder Gelegenheit den Mitmenschen an den Kopf zu knallen?“

´Das wäre eine amüsante Idee die es aber im Nachbarland der Vereinigten Staaten sicherlich so nicht gibt. Tony ist es zudem gelungen die Spannung aufrecht zu erhalten da er nicht den Namen seines Gesprächspartners nannte. Schließlich drehte sich der Anzugsträger zu Nese. Die Robe hat der Mann zusammengelegt und hält sie am Arm. Schließlich kann man doch erkennen, dass es sich um Bobby Roode handelt. Ein Vollbart schmückt den Veteranen. Dieser ist also jetzt auch ein Teil der Promotion.

Bobby Roode:
“In Kanada zu feiern wäre auf jeden Fall definitiv besser zu feiern, als hier. Das Stimmt. Vielleicht bin ich in der falschen Region, nicht aber in der falschen Promotion. Ich bin hier weil es dieser Promotion an Klasse fehlt. Und wenn ich mir die Belegschaft hier ansehe stellt sich mir auch nicht lange die Frage woran es liegt. Was hat es mit diesen Namen auf sich? Sollen die irgendwas mit mir zu tun haben?“

Dabei fährt sich der Glorious One durch seinen Bart. Ganz so recht weiß er nicht wie er das deuten soll. Allerdings wirkt der Kanadier nicht so als würde er es zwingend wissen müssen. Leicht ungläubig blickt Tony drein denn schließlich hat er doch einen kausalen Zusammenhang zwischen Bobby und den anderen genannten Personen hergestellt. Sie alle sind kanadische Superstars die in der TWE ihr Glück versuchen. Abwinkend will er dieses Thema aber nicht weiter vertiefen.

Tony Nese:
”Weißt du Bobby… böse Zungen behaupten, dass das Einzige was an dir interessant sein soll dein Einmarsch zum Ring sei. Dies nenne ich mal kein gutes Zeugnis was man dir da ausstellt. Tja und woran hat es gelegen? Die Frage stellt man sich immer woran es gelegen hat. Woran hat es denn gelegen? Youtube-Kenner werden wissen was ich meine. Doch es stimmt. Meines Erachtens mangelt es der TWE sowohl an Quantität als auch an Qualität. Deine Verpflichtung sollte wohl eher das erstere Loch stopfen. Nur weil es einem NBA Team aus deinem Land zum ersten Mal in der Geschichte gelungen ist einen Titel zu erringen wittert ihr plötzlich auch in anderen Sportarten die Aussichte auf den großen Wurf. Welch schöne Zweideutigkeit zum Basketball. Wenn du jedoch was werfen solltest dann ist dies eher das Handtuch, welches bekanntlich immer dabei sein sollte wenn man sich an die ersten Lektionen des Handbuches für Reisen per Anhalter durch die Galaxis halten möchte. Und du betrittst gerade das Nese-Universum in dem zwar nicht Milch und Honig fließen aber Blut und Schweiß.“

Da hat wohl jemand sowohl im Internet ein paar Videos gesehen als auch einen bestimmten Film der eigentlich ein Reinfall gewesen ist und als Flop bezeichnet werden kann. Etwas was Roode auf keinen Fall nachgesagt werden soll. Bobby hörte sich das Geschwätz seines Kollegen an. Beeindrucken scheint es ihn aber nicht wirklich.

Bobby Roode:
“Gehörst du zum Empfangskomitee der TWE? Wenn ja, dann machst du deinen Job ziemlich scheiße. Ich werde heute Abend etwas anderes beweisen. Aber weißt du bevor ich mir hier weiter irgendwas von dir anhören muss wäre es vielleicht mal gut zu wissen, wer du überhaupt bist. Ich meine du gibst dich hier als großer Experte und dabei kenne ich dich nicht einmal. Suchst du nur etwas Rampenlicht? Dann bist du zu der richtigen Person gekommen, aber teilen werde ich es nicht mit dir.“

Ein kurzes Räuspern des Kanadiers folgt. Kennt er seinen Kollegen wirklich nicht? Mit einer hochgezogenen Augenbraue wirkt Tony doch recht angepisst darüber, dass Roode ihn als unbekannten Typen abstempelt. Den gesamten Monat Juni hat er sich den Arsch aufgerissen und jede Hürde gemeistert die vor ihm lag. Nun ist er nicht mehr der Neue der etwas zu beweisen hat sondern kann bereits auf gute Erfolge zurückblicken.

Tony Nese:
”Sicher, dass du aus Kanada bist oder kommst du doch von hinterm Mond? Dass ihr ein wenig hinter den Vereinigten Staaten herhinkt war mir bewusst aber außer fließendem Wasser und Elektrizität und dem Rad scheinen sonst noch nicht viele Entwicklungen bei euch angelangt zu sein. So was wie Internet oder Fernsehen? Wenn du ein solches Medium verwenden würdest dann wäre dir nicht entgangen, dass ich, Tony Nese, der Promotion schon meinen Stempel aufgedrückt habe. Einer, der nicht abwaschbar ist. Nachdem du dein Reservat verlassen hast muss dies hier alles ein großer Kulturschock sein. Ist es nicht schon bezeichnend, dass eine Kanadierin ausgesucht wurde um die Musik für den Untergang eines Schiffes beizusteuern? Mit sinkenden Dingen habt ihr ja schließlich Erfahrung, was vor allem auf euer Niveau zurückzuführen ist.“

Celine Dion ist ein gefeierter Popostar die sehr erfolgreich gewesen ist. Dies kehrt der New Yorker unter den Teppich. Man könnte Tony als Kaktus der TWE ansehen denn er hat so viele Stacheln an denen sich die anderen Damen und Herren des Rosters ständig pieksen.

Tony Nese:
”Aber weißt du was? Wie wäre es wenn wir beide uns nächste Woche bei Inception nicht einfach mal im Ring gegenüberstehen? Danach wirst du den Namen Tony Nese niemals mehr vergessen denn er wird durch die Hallenboxen lautstark ausgerufen nachdem der Ringrichter meinen Arm in die Luft streckt als Zeichen meines erneuten Erfolges. Stellen wir den Kerl mit der Robe auf die Probe. Wie sieht es aus?“

Abwartend schaut der Premier Athlete zum Glorious One herüber. Ein Duell in der kommenden Woche zwischen den beiden hätte sicherlich was. Mit den Augen rollend hat The Glorious One nicht direkt erwartet auf so einen Kollegen zu treffen.

Bobby Roode:
“Und wie lange bist du hier? Einen Monat? Mag sein, dass du einen ziemlich erfolgreichen Start hattest, aber man kann in diesem Business dann ziemlich hart auf die Schnauze fliegen, wenn man sich so verhält wie du. Du bist noch jung und dumm und musst noch einiges Lernen. Man kann schon von einem Kilometer Entfernung erkennen was für ein Grünschnabel du bist.“

Da spielt Roode seine Erfahrungskarte. Die passt in diesem Moment aber auch, denn gut 10 Jahre trennen die Superstars voneinander.

Bobby Roode:
“Vielleicht hast du eine Lektion nötig. Am Besten lernst du heute schon was wenn du mir bei meinem Debüt zusiehst und nächste Woche weißt du was ein richtiger Gegner ist.“

Damit scheint Bobby Roode die Herausforderung anzunehmen. Ein Händeschütteln zieht er gar nicht in Betracht zu ziehen mit seinem Kollegen und so findet die Vereinbarung nur mündlich statt.

Tony Nese:
”So sei es. Damals war Beer Money Inc oder kurz BMI vielleicht cool. Heute redet man aber wohl eher über was anderes wenn man über deinen BMI spricht. Vor dir steht der Premier Athlete und du bist ein Typ außer Form… wobei… ründlich ja auch eine gewisse Art von Form darstellt. Feiere noch euren Ehrentag und sauge alle Freude auf die du bekommen kannst. Du wirst noch länger davon zehren müssen denn wenn wir nächste Woche unser Match bestreiten gerätst du auf eine Durststreck, Bobby. Wir sehen uns in sieben Tagen in North Dakota.“

Beim Weggehen rempelt Tony den Kanadier noch leicht an der Schulter an um eine letzte Provokation noch abzufeuern. Darüber steht Bobby Roode aber und wischt sich nur angebliche Spuren von seinem Anzug.

Jonathan Coachman: "So kann man sich auch schnell Feinde machen."
Christy Hemme: "Kaum sein Comeback bestritten, nächste Woche gleich die nächste Herausforderung."



Es ist vorbei die Regenschaft von Maria Kanellis-Bennett endet nach 71 Tagen und das nachdem sie besiegt wurde von Beth Phoenix. Sie hatte es tatsächlich geschafft, die Regenschaft der Queen of TWE ist beendet. Das Problem aber nur mit einem faden Beigeschmack, denn das Match endete in einer Sache wo man sicherlich so einiges bereden müsste. Nachdem Beth sie pinnte, schaffte sie sich einen Vorteil und verlagerte beide Beine aufs Seil und verstärkte damit das Cover und so wie es nur mal kommen musste hat es der Referee nicht gesehen und so sorgte Beth für ihren Titelsieg. Für einige ist es nun so dass sie endlich Maria los sind, auf der anderen Seite scheint dann Phoenix aber nichts besseres zu sein und hat wohl auch so einige Tricks auf Lager. Doch später am Abend, ja schon fast am Ende, tauchte eine dritte Person auf, die man schon etwas vergessen hatte, aber sie tauchte auf. Ihr Name ist Tessa Blanchard und die scheint seit Chase the Ace ihren Narren an Beth Phoenix gefressen zu haben. Laut ihr hatte sie schon bereits den fast sicher geglaubten Sieg im Empire Ladder Match verschuldet und jetzt auch noch das Title Match von ihr gestohlen und genau in dem Augenblick haben wir sie auch schon vor unserer Linse. Und auf die Person die sie eigentlich gerade suchen gehen wollte, so will es das Schicksal sie treffen sich auf ihren Wege.

TESSA BLANCHARD: »Things didn't go well right?«

So kann man es auch schon mal auf den Punkt bringen, in der Tat sind die Dinge nicht so abgelaufen wie Maria es sich vorgestellt hatte. Und da haben wir auch schon den Namen der Frau die ihr gegenübersteht, die Verliererin aus dem Match zwischen Beth Phoenix und Maria Kanellis-Bennett steht ihr gegenüber und Tessa ja schon fast provokant wie sie nur mal sein kann. Aber dass soll sich wohl beruhigen.

TESSA BLANCHARD: »Ich sag dir eins Maria, ich bin nicht hier um mich bei dir einzuschleimen und auch nicht versuchen dich irgendwie runterzumachen wegen letzter Woche. Aber wir müssen mal einen kleinen Plausch halten was letzte Woche passiert ist.«

Maria war eigentlich dabei gewesen von einer kleinen Backstageerkundungsrunde zurück zu ihrem Locker zu kehren. Ihr eigenes Match hatte sie bereits erfolgreich hinter sich gebracht und wieder einmal gezeigt warum sie hier die Queen des Womans Roster war. Nun wollte sie ihren Mann aufsuchen um mit diesem noch einmal einiges zu besprechen. Eigentlich war Marias Laune ganz gut gewesen für den Moment, nun jedoch stand sie mit ausdrucksloser Miene vor Tessa und in dem Moment konnte Maria noch gar nicht einschätzen in welche Richtung sich ihre Laune so entwickeln würde.

Maria Kanellis-Bennett:"So müssen wir das? Ich wüsste keinen Anlass, doch du wirst mich sicher jeden Augenblick erleuchten."

Auch der Tonfall von Maria war absolut emotionslos und dennoch blickte sie nun abwarteten Blanchhard direkt in die Augen und so wie es schien war die Queen doch gespannt zu hören war ihr Gegenüber zu sagen hatte. Das klingt ja schon mal gar nicht so gut zwischen den beiden, dass ist zwar das erste Mal dass sie sich treffen und es könnte so sein dass sie sich auch zum letzten Mal treffen.

TESSA BLANCHARD: »Wir wissen doch beide, was letzte Woche passiert ist, hätte nicht passieren sollen. Das was Beth Phoenix getan hat, war einfach nicht würdig für diesen Gürtel und ich glaube zu wissen was wir dagegen tun sollten!«

Tessa Blanchard hat den Masterplan? Aber warum dann so um den heißen Brei reden, sie sollte gleich mal zum Punkt kommen. Und dies war eine Eigenschaft welche Maria zumindest mal zu schätzen wusste, immerhin war es stets gut zu wissen wie die Leute so tickten. Und es schien als würde Maria das was Tessa sagte doch interessieren, denn ihre Augen begannen interessiert zu funkeln und auch ihr Gesichtsausdruck wurde aufgeschlossener.

Maria Kanellis-Bennett:"Es sollte bekannt sein dass dieser Belt mich wenig interessiert! Was mich jedoch stört ist das Beth sich nun als die Siegerin fühlt und diesen Zustand gilt es zu ändern. Und ich nehme mal an du willst diejenige sein welche etwas daran ändert! Habe ich Recht?"

Wieder war der Tonfall welchen Maria nun an den Tag legte sehr emotionslos, jedoch umspielte nun ein kleines Grinsen ihre Lippen und sie blickte ein wenig überlegen zu Tessa, da Maria derzeit der Annahme war deren Gedanken durchleuchtet zu haben.

TESSA BLANCHARD: »Maria das kannst du den Leuten nicht so verklickern dass dir dieser Belt so wenig interessiert hat, immerhin warst du über zwei Monate lang die Trägerin davon, denn du hast es auch geschafft ihn erfolgreich zu verteidigen. Hättest du ihn an Becky Lynch abgegeben, hätten wir jetzt kein Problem. Stattdessen hat dich jetzt Phoenix besiegt und die Womens Division hat ihr nächstes Problem und darum werde ich mich schon bald kümmern. Ja ganz recht Maria, ich bringe diesen Titel zurück an die Spitze wo er hingehört und definitiv werde ich ihn nicht so mir holen wie es Beth bei dir getan hat.«

Und so scheint es ihr Tessa zu verklickern, es könnte ja immer sein das sie ja Maria versucht zu verarschen doch warum sollte sie es auch machen? Immerhin sagt sie es auch schon seit letzter Woche dass sie definitiv Beth Phoenix als nächstes Ziel hat! In Maria schien es einen Moment zu arbeiten, doch wie so oft ließ sich die Queen keinen ihrer Gedankengänge anmerken, aufmerksam blickte sie nur Blanchard in die Augen, bevor sie wieder das Wort hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Mir ist vollkommen gleichgültig was du glaubst, doch eines ist sicher wenn du nun Jagd aufs Starfire Gold machen willst, soll es mir Recht sein. Ich halte diesen Titel sowieso nicht angemessen für eine Queen, es war legendlich ein Schmuckstück auf welches ich gut verzichten kann. Und wenn es dich nun nach diesem Gold durstet nur zu, zumindest wirst du sicher besser damit aussehen als die Verräterin!"

Eine klare Ansage nochmal von Maria im Bezug auf den Titel welchen sie bis vor kurzen ihr Eigen nannte, ihr ging es einzig und alleine um die Rache an Beth, das Gold war ihr in dem Moment vollkommen egal, was nicht hieß das sie es ertragen konnte das Phoenix die Besitzerin des Titels war.

Maria Kanellis-Bennett:"Also falls du einige Kniffe aus meiner Trickkiste brauchst oder meine Unterstützung, so solltest du die haben! Es wird Zeit das Beth lernt wer hier die Meisterin der Mindgames und miesen Tricks ist!"

Bei diesen Worten verdüstert sich der Blick der Queen nochmal und ein fieses Grinsen bildet sich um ihre Lippen. Geht sie den Deal ein mit dem Bösen? Wird sie ein Teil vom Kingdom um die Chance zu ergattern Beth Phoenix zu besiegen? Es klingt schon verlockend.

TESSA BLANCHARD: »Ich komme auf dich zurück Maria!«

Mit einem Augenzwinkern tatsächlich verlässt auch schon die Dame aus Charlotte, North Carolina die Kofferträgerin, ist das jetzt ein Deal zwischen Gut und Böse? Das werden wir wohl in naher Zukunft sehen.

Jonathan Coachman: "Geht Tessa den Deal ein mit dem Bösen?"
Christy Hemme: "Wird sie der neue Teil vom Kingdom? Das Zeug zu etwas großem hätte sie ja."



4th Match
Singles Match


Baron Corbin vs. Bobby Roode
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Kurzbericht [Lucas]


In einem sehr schwierigen Kampf für Bobby Roode, der hier eindeutig Baron Corbin unterschätzt hat, jedes Mal rettet sich Roode durch die Seile. Der Glorious DDT führt nicht zum Erfolg, auch die Glorious Bomb führt nur zum Nearfall. Aber auch der End of Days von Corbin führt gegen Roode nur zu einem Nearfall, Baron schafft es aber auch so langsam aber sicher etwas fährt aufzunehmen und kann dieses Match für sich entscheiden mit einem weiteren End of Days!

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Baron Coooorbin!



Jonathan Coachman: "So hat sich Bobby das Comeback sicherlich nicht vorgestellt."
Christy Hemme: "Heute hat es nicht gereicht für den Sieg, Corbin hat heute einen Sahnetag erwischt."

01 Jul, 2019 15:21 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das vierte Match des heutigen Abends zwischen Baron Corbin und Bobby Roode fand vor wenigen Minuten sein Ende und die Stimmung innerhalb der Crowd könnte kaum besser sein. Während die Action für den heutigen Abend erst einmal eine Pause einlegt, springt der große Bildschirm oberhalb der Stage wieder an und sofort brechen laute Jubelrufe los, als die Fans Priscilla Kelly erkennen können. Diese Dame sah man heute schon einmal und so verunsichert sie in ihrem Gespräch mit CM Punk auch wirkte, scheint dieser ihr offensichtlich wirklich einen hilfreichen Tipp gegeben zu haben. Auch wenn auf aktuellem Stand wohl nur die Frau aus Georgia selbst zu wissen scheint, inwiefern diese Worte hilfreich waren. Denn genauso irritiert wie die Fans wirkte auch der Straight Edge Superstar, als PK sich plötzlich mit einem breiten Grinsen auf den Lippen verabschiedete und Punk mit einem fragenden Blick zurückließ. Vielleicht werden wir ja nun etwas schlauer. Auch dieses Mal scheint Priscillas Ziel einer der Locker Rooms zu sein, beziehungsweise scheint sie viel mehr auf jemanden zu warten. Dabei ist sie ganz offensichtlich auch relativ ungeduldig, denn in ihrer Hand hält sie das silberne Zippo, dessen Vergangenheit damals von Dust offen gelegt wurde. Den Deckel des Feuerzeugs klappt sie immer wieder mit dem Daumen nach oben, während sie ihn mit einer Bewegung des Handgelenks wieder schließt. Eine Sache, welche man die Frau aus Georgia schon länger nicht mehr hat, tun sehen. Doch manche Dinge ändern sich wohl wirklich nie. Diesen Vorgang wiederholend lehnt sie neben einer Tür an der Wand und hofft wohl darauf, dass die Person entweder bald den Locker aufsuchen oder verlassen wird.

Als die Kamera einen Moment später etwas herauszoomt kann man auch erkennen, auf wen die Dunkelhaarige hier wartet. Wieder sind laute Pops zu hören als man den Namen 'Alexa Bliss' zu lesen bekommt. Man hat sie heute schon zusammen mit Will Ospreay im Ring zusehen und zuhören bekommen - und dort konnte man eindeutig sehen, dass die Sparkle Queen etwas verändert ist. Sie wirkte rebellischer, skrupelloser und hat mit einigen Leuten abgerechnet. Darunter waren die Namen CM Punk, The Miz und auch Becky Lynch und vor allem letzte trifft ja heute auf die amtierende Womens-Championesse. Dieses Match zwischen Alexa und Becky steht nun auch demnächst an und so wie es der Zufall so will, befindet sich Alexa tatsächlich noch in ihrer Umkleide - die Tür öffnet sich in diesem Augenblick und sofort tritt die Blondine hervor. Natürlich noch immer in ihrem InRing-Outfit gekleidet, was in dieser neuen Jeans-Textur verziert ist verlässt die Sparkle Queen ihre Umkleide, schließt dann daraufhin die Tür und möchte eigentlich los, bis ihr die Dunkelhaarige auffällt die noch immer neben der Tür stand und auf Alexa gewartet hat.

ALEXA BLiSS
»Wo das klappen des Zippos zuhören ist, ist meine kleine dunkelhaarige Kelly nicht weit. Man könnte ja glatt vermuten, dass du auf mich gewartet hast.«

Kurz darauf fällt die Tür ins Schloss und Alexa mustert ihre gute Freundin, hielt aber inne schien abwarten zu wollen was Kelly genau möchte.

»Priscilla Kelly«
"Könnte man? Ich stehe eigentlich nur zufällig hier."

Während dieser Worte schaut sich Priscilla noch einmal gespielt irritiert um, so als hätte sie wirklich nicht bewusst wahrgenommen, wo genau sie sich gerade befindet. Gleichzeitig lässt sie auch das Zippo noch ein letztes Mal zuschnappen, bevor dieses in der Tasche der schwarzen Jeans verschwindet. Für einen kurzen Moment mimt sie noch die Ahnungslose, bevor sich ein Lächeln in ihrem Gesicht abzeichnet und sie Alexa in den Arm nimmt. Das ruft einmal mehr Jubelrufe innerhalb des Publikums hervor, denn es ist schon wieder ein paar Shows her, dass man dieses Bild zu Gesicht bekommen hat. Ein für die Kamera kaum hörbares "Hey." kommt ihr dabei über die Lippen. Für ein Paar Augenblicke verharren die beiden in dieser Position, bevor die Frau aus Georgia die Umarmung löst und einen kleinen Schritt nach hinten macht und wieder das Wort ergreift.

»Priscilla Kelly«
"Ich wollte dir viel Erfolg für dein Match gegen Becky wünschen. Hoffentlich geht dieses Mal alles mit rechten Dingen zu. Und ja, ich habe tatsächlich auf dich gewartet, weil ich dich nicht bei den Vorbereitungen für das Match stören wollte."

Sehr rücksichtsvoll seitens Priscilla, allerdings gehört sie wohl zu den wenigen Personen, denen Alexa nicht böse wäre, würde sie in Match Vorbereitungen platzen. Auf der anderen Seite weiß PK natürlich, wie wichtig diese sind und dementsprechend kann man ihr Handeln diesbezüglich durchaus nachvollziehen. Zwar hat die einstige Harlot von der Geschichte zwischen Becky Lynch und der Sparkle Queen nicht sonderlich viel mitbekommen, doch weiß sie durchaus um die Antipathie, welche die Blondine gegenüber der Irin hegt und auch woher diese stammt.

ALEXA BLiSS
»Immer diese Zufälle - sie passieren einfach überall. Okay im ernst, deine Schauspielkünste waren auch schon ein mal besser Liebes. Aber wie geht es dir, nachdem was dir in den letzten Wochen so passiert ist, wirkst du ein bisschen zu gut gelaunt - woran liegt es? Hast du Bray per Post zurück in seinen Wald geschickt?«

Ein freches Grinsen umspielt die Lippen der Rebel-Queen ehe man natürlich auch sofort merkt, dass ihr die Ereignisse rund um Kelly und Bray nicht entgangen sind. Natürlich nicht - Menschen die die Blondine als Freunde und wichtige Personen schimpft, ist das doch schon völlig normal.

ALEXA BLiSS
»Und Becky - tjaha, wo soll ich da anfangen? Ich habe es heute im Ring schon erwähnt, dass ich auf eine weitere feige Attacke von ihr warte - das ist neben dem 'Man' Gedöns das anderes Markenzeichen von diesem irischen Miststück. Aber sollte sie das tun, werde ich definitiv dafür sorgen das sie die nächste ist die neben Candice auf dem Krankenbett hausieren darf. In den letzten Wochen habe ich genug zurückgeschreckt und eine weinerliche Seite gezeigt, wo mir selber das Mittagessen hoch kam. Glücklicherweise konnten mir Bayley und Will aus diesem Tal der Tränen und Angsthasen wieder heraus helfen.«

Wo eben noch das freche Grinsen zu sehen war, zeigte sich nun ein ernster Gesichtsausdruck. Auch wenn sie es vielleicht nicht zugeben würde, hatte sie diese letzten Wochen vielleicht auch nötig gehabt - um diese andere neue Seite in sich frei zulassen. Aber die Anwesenheit von PK sorgt bei Alexa auch schon wieder für ein Wohlbefinden wie man es von Alexa gewohnt ist, wenn sie in der Nähe von Priscilla ist.

ALEXA BLiSS
»Anyway, schön dich mal wieder zusehen, Priscilla.«

Auch wenn Priscilla nun wohl einen Plan hat, wie sie mit der Bray Wyatt Geschichte am besten verfährt, scheint ihr dieser Name noch immer Unbehagen zu bereiten, denn kaum spricht Alexa diesen an, verschwindet das Lächeln von den Lippen der Frau aus Georgia. Alles andere wäre aber auch wirklich verwunderlich gewesen, bedenkend wie sie zuletzt auf den Eater Of Worlds reagiert hat. Bei jemandem wie Bray kann man im Vorfeld eigentlich kaum wissen, was man zu erwarten hat ... es sei denn, man steht auf der gleichen Seite wie er. Allerdings wäre das wohl ein sehr drastischer Schritt.

»Priscilla Kelly«
"Das mit Bray ist, nennen wir es mal 'kompliziert'. Auch wenn ich versucht habe, mir das nicht anmerken zu lassen, aber diese ganze Sache hat mir wirklich Angst gemacht. Hauptsächlich, weil ich nicht wusste, was er damit bezweckt und allen vorweg warum er das tut. Ich habe vorhin einen leichten Denkanstoß erhalten und weiß nun - hoffe ich - wie ich damit am besten umgehe. Also mach dir darüber keine Gedanken, ich schaffe das schon ... und wenn alle Stricke reißen, komme ich dann doch auf deine Idee zurück."

Von einem unbehaglichen Thema auch gleich zum nächsten. Zu hören, wie sehr die amtierende Championesse in den vergangenen Wochen zu kämpfen hatte, lässt PK leicht schlucken. Zwar wurde beim letzten Treffen der beiden Damen mehr als deutlich, dass es der Sparkle Queen nicht sonderlich gut geht, doch das nun noch einmal bestätigt zu wissen, ist wohl noch einmal eine Geschichte für sich. Priscilla verschränkt die Arme vor der Brust und lässt den Kopf leicht sinken.

»Priscilla Kelly«
"Ich wäre auch gerne mehr für dich da gewesen, allerdings hat mir die ganze Sache wie erwähnt ziemlich zu schaffen gemacht. Irgendwie ironisch, dass Will mich bittet, auf dich aufzupassen und letzten Endes hat er das selbst wesentlich besser hinbekommen als ich ... Tut mir Leid."

Auch wenn die Worte Alexas in keinster Weise darauf schließen lassen, dass sie Priscilla in irgendeiner Art böse wäre, macht diese sich offensichtlich doch Vorwürfe. Wenn das ihre Körpersprache noch nicht deutlich gemacht hat, dann spätestens ihre letzte Aussage.

ALEXA BLiSS
»Du brauchst dich nicht entschuldigen, dazu gibt es auch keinen Grund. Immerhin hattest du selbst einige Probleme und wenn du die Zeit gehabt hättest, weiß ich das du mir ebenfalls in dieser komischen Situation geholfen hättest. Ich habe mich einfach ohne Grund fertig gemacht und meine Taten hinterfragt, obwohl es dazu keinen Grund gab. Aber Becky werde ich heute eine Lektion erteilen, weil sie sich anscheinend ein Beispiel an diesem Möchtegern Newshunter aus Chicago genommen hat. Danach wird Maryse folgen, wenn sie so weiter macht wie bisher und was Punky betrifft, wird Will die nötigen Schritte einleiten wenn er weiterhin irgendwelche Lügen über mich verbreitet. Wobei es jetzt betrachtet wirklich süß ist, wie er versucht die Leute gegen mich aufzuhetzen - das er damit aber keinen Erfolg haben wird scheint sein Kleinhirn nicht zu kapieren.«

Nun ist wieder diesen freche und fast schon fiese Grinsen im Gesicht der Blonden zu sehen. Was auch immer für ein Schalter in ihrem Kopf umgelegt wurde, sollten sich die Leute jetzt wirklich überlegen wie sie über Alexa reden. Diese rebellische Art die Alexa seit dieser Woche an den Tag legt, lässt nichts gutes vermuten wenn die Leute so weitermachen wie bisher. Nun aber scheint Alexa zu realisieren das es Kelly doch schon etwas fertig macht, dass sie Alexa nicht zur Seite stehen konnte - dementsprechend geht sie auf PK zu und greift sich sanft den Kopf der Dunkelhaarigen und drückt diesen an sich.

ALEXA BLiSS
»Ich bin dir allerdings in keiner Weise böse, Priscilla. Anders als andere wurdest du selber in eine unschöne Geschichte gezogen, wofür du nichts konntest. Und wie ich eben schon erwähnt habe, weiß ich das du mir geholfen hättest wenn du die Chance dazu gehabt hättest - also alles gut, Süße.«

Erleichterung zeichnet sich in Priscillas Blick ab. Sie war nicht davon ausgegangen, dass Alexa ihr das übel nehmen würde, doch empfand sie diese Entschuldigung schlichtweg als angebracht. So kehrt nun auch das Lächeln zurück auf ihre Lippen, als sie sich nach wenigen Sekunden wieder von der Sparkle Queen löst.

»Priscilla Kelly«
"Ich freue mich auf jeden Fall, dass dir Will und Bayley durch diese Zeit geholfen haben und du das Ganze nun hinter dir lassen kannst. Ich kann auch durchaus verstehen, dass du Becky endlich die eine Lektion erteilen willst, die sie schon lange verdient. Und wenn ich dir so zuhöre, bist du entschlossener als jemals zuvor, was das betrifft, doch sie ins Krankenhaus zu schicken ... Das klingt nicht nach dir, Lex. Ich weiß, dass einiges an bösem Blut zwischen euch geflossen ist und je nachdem, wen man fragt, mag sie es auch durchaus nicht anders verdient haben. Aber meinst du nicht, dass es die ganze Situation auf lange Sicht nur schlimmer machen wird, wenn du zu den gleichen Methoden greifst wie sie?"

Und wieder wirkt die Frau aus Georgia wie die Stimme der Vernunft. Ein Ratschlag, welchen sie bereits CM Punk und zuletzt auch Sasha Banks gegeben hat. Diese beiden schienen sich keineswegs daran halten zu wollen und zu mindestens Sasha hat möglicherweise erkannt, dass Priscilla durchaus recht gehabt haben könnte. Der Straight Edge Superstar bekam ebenfalls am heutigen Abend den Backlash seiner Promo von vor ein paar Wochen zu spüren, als die Rebel Aces am Anfang der Show zu beinahe sämtlichen aktuellen Geschehnissen äußerten. Diese Geschichte brodelt schon länger vor sich hin und eigentlich ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis sie endgültig überkocht. Wenn es soweit ist, könnte das für PK eine wirklich schwere Zeit werden, denn aktuell gelingt es ihr noch, sich damit zu arrangieren, ohne eindeutig eine Seite zu wählen.

»Priscilla Kelly«
"Ich möchte dir keineswegs vorschreiben, wie du die Sache angehen sollst, ich bitte dich nur darüber nachzudenken. Egal, wie du dich entscheiden solltest, ich stehe hinter dir. Das habe ich dir versprochen und daran werde ich mich auch halten."

Wo nach diesen Worten im Normalfall ein nachdenklicher Blick bei Alexa folgen würde, ist es dieses Mal aber ein bisschen anders. Wieder zeichnet sich dieses fiese Grinsen in ihrem Gesicht ab, was man sonst nur damals zusehen bekommen hat wenn es Alexa mit Maria zu tun hatte. Dort war Alexa auch immer in einer etwas aggressiven Art unterwegs, doch im Moment scheint dies eine Dauerschiene zu sein - besonders wenn es sich um Personen handelt, die es auf die Rebel-Queen abgesehen haben.

ALEXA BLiSS
»Normalerweise würde ich dir sofort zustimmen und eine andere Methode auswählen - aber Becky versteht keine andere Sprache. Klar ist es nicht unbedingt mein Ziel sie ins Krankenhaus zu befördern, aber ich werde ihr eine Lektion erteilen die sie endlich wachrütteln wird. Dabei ist es mir auch vollkommen egal was andere darüber denken - die letzten Wochen haben gezeigt das die normale Tour keinen Sinn mehr hat. Also greife ich eben zu einer etwas - um es harmlos auszudrücken - ruppigeren Art, die hoffentlich endlich ihren Zweck erfüllt.«

Das Grinsen verschwand dann einen Augenblick aus ihrem Gesicht und sie wirkte nun wieder vollends entschlossen. Becky geht der Rebel-Queen schon zu lange auf die Nerven - nicht nur mit ihrem Mannsweib Gedöns, sondern generell das sie wie Maria eins in einer imaginären Welt zu leben scheint. Da hilft es auch nicht das sie jetzt eine Lovestory mit Rollins anstrebt.

ALEXA BLiSS
»Und um ehrlich zu sein, habe ich alle lange und oft genug gewarnt - und wenn sie glauben das ich nur Rede, haben sie sich gewaltig getäuscht. Diese skrupellose Art die ich für mich entdeckt habe, fängt an mir zu gefallen - aber ich kann dich beruhigen Kelly. Sie wird nur bei Menschen zum Vorschein kommen, die eine andere Art nicht mehr verstehen. Aber abgesehen von meinen Problemen und die Schritte die ich dazu einleiten werde, sollst du wissen, dass ich wenn du Hilfe brauchst sofort für dich da bin.«

Priscilla kennt Alexa zwar durchaus entschlossen, doch das Auftreten, welches sie hier gerade an den Tag legt und die 'ruppige' Art, die sie beschreibt, sind dann doch eine neue Erfahrung. Auch wenn das etwas gewöhnungsbedürftig sein dürfte, scheint sich die Sparkle Queen nicht komplett verändert zu haben. Das scheint PK durchaus zu beruhigen, womit die Zweifel, welche sie eben noch äußerte, beiseite gelegt sind ... Verflogen allerdings keineswegs.

»Priscilla Kelly«
"Ich kenne Becky zwar nicht, aber wenn du das als letzte Möglichkeit siehst, ihr das Handwerk zu legen, vertraue ich darauf, dass dem wirklich so ist. Wie gesagt, tu was auch immer du für das Richtige hältst. Auf meine Unterstützung kannst du zählen, egal was andere sagen und selbstverständlich weiß ich, dass das auf Gegenseitigkeit beruht. Ich konnte mich immer auf dich verlassen, wenn ich dich gebraucht habe und auch wenn ich das in der Vergangenheit nicht immer getan habe, kann ich dir versichern, dass sich das niemals wiederholen wird."

Ein zuversichtliches Nicken folgt auf diese Worte. Auch wenn die Frau aus Georgia das schon beim letzten Treffen mit Alexa nachdrücklich ausgesprochen hat, scheint es ihr wichtig zu sein, das noch einmal klarzustellen. Die Bindung zwischen den beiden ist schon eine ganz besondere und das wird hier noch einmal mehr als deutlich.

»Priscilla Kelly«
"Du und Will seid jetzt also offiziell ein Paar, hm?"

ALEXA BLiSS
»Ja - ich weiß auch nicht woran es liegt, aber schon als ich ihn das erste mal gesehen habe und wir uns unterhalten haben, hatte er eine Art die mich neugierig gemacht hat. Dann war er für mich da, obwohl er mich kaum kannte und hat sich für mich eingesetzt - gefunkt hat es dann bei unseren Treffen außerhalb der Shows. Ich hoffe nur, dass ich nicht wieder enttäuscht werde, so wie es in der Vergangenheit schon oft vorgekommen ist.«

Diese Zweifel hat Alexa natürlich nicht umsonst. Alex Shelley hat das Herz der Blonden zwei Mal gebrochen, obwohl er ihr damals versprochen hat sie nie wieder alleine zu lassen. In die Zukunft kann Alexa natürlich nicht schauen, aber so hofft sie natürlich das es mit Will nicht so läuft wie in ihrer Vergangenheit als sie sich auf einen Mann eingelassen hat. Auch wenn man nun gedacht hat, dass diese Zweifel eine negative Auswirkung auf Alexa haben, ist davon nichts zu sehen - eben weil sie wohl ein gutes Gefühl bei dem Briten hat. So grinst sie Priscilla nun frech an und wischt ihr eine Strähne hinter das Ohr.

ALEXA BLiSS
»Weißt du, es tut wirklich gut zu hören das du immer für mich da bist und mich egal bei was auch immer unterstützt - ich habe dich die Zeit wirklich vermisst, weil in deiner Anwesenheit habe ich das Gefühl das du schon ohne etwas zu tun mich stärkst. Ich kann es auch nicht erklären und weiß das es sich bestimmt etwas seltsam anhört - aber du bist mir verdammt wichtig und ich hoffe das ich dich niemals verlieren werde. Egal was unternommen wird um uns auseinander zu bringen, dass wird niemand schaffen. Ich hoffe du siehst das genauso?!«

Während Alexa über Will Ospreay sprach, schien es Priscilla schwer zu fallen, ihr Lächeln aufrecht zu erhalten. Bevor sie für knapp zwei Monate verschwand, sah man zwei Mal, wie die Frau aus Georgia ihrer Gegenüber einen Kuss aufdrückte und allem Anschein nach sind die Erinnerungen daran zu mindestens bei PK noch immer vorhanden. Als die Sparkle Queen ihr dann allerdings eine Strähne der schwarzen Haarpracht hinter das Ohr streicht und erneut zu sprechen beginnt, scheint jegliche Anstrengung, welche das Lächeln für wenige Sekunden mit sich brachte, auch schon wieder verschwunden.

»Priscilla Kelly«
"Danke Lex, es tut gut das zu hören. Und natürlich sehe ich das genauso. Niemals wieder werde ich zulassen, dass sich irgendjemand zwischen uns stellt, dafür bedeutest du mir zu viel ... komme was wolle. Was Will betrifft: Ich kenne ihn zwar nicht sonderlich gut, doch ich bin fest überzeugt, dass er dich nicht hängen lassen wird. Bei allem, was er schon investiert hat, um dich aus diesem Tief zu holen, kann man wohl mit Sicherheit sagen, wie viel ihm an dir liegt."

Eine Chance auf diese Worte zu reagieren, bekommt Alexa allerdings nicht. Kaum, dass Priscilla diese ausgesprochen hat, umarmt sie die Blondine ein weiteres Mal. Fest schließt die Frau aus Georgia ihre Gegenüber in die Arme und gibt noch die Worte "Pass da draußen auf dich auf." von sich, ohne die Umarmung dafür wieder zu lösen. Tatsächlich hätte man beinahe vergessen können, dass Alexa gerade auf dem Weg zu ihrem Match war, bevor die beiden Damen angefangen haben, sich zu unterhalten.

ALEXA BLiSS
»Das werde ich.«

Nach diesen Worten schaut Alexa der Dunkelhaarigen tief in die Augen, ehe die Umarmung ein Ende findet und Alexa ihrer guten Freundin noch einmal sanft über die Wange streichelt. Dann bewegt sich die Sparkle Queen langsam an PK vorbei und gerade als Alexa fast aus dem Bild gelaufen ist, schnappt sich die ehemalige Harlot das Handgelenk der Blonden, zieht sie somit wieder zu sich heran und verpasst der kleineren Blondine einen sanften Kuss auf die Wange. Ein Bild was man in der Vergangenheit schon des öfteren gesehen hat und auch den Fans scheint es zu gefallen - beide Damen grinsen sich daraufhin leicht an, ehe sich das Bild schlussendlich schwarz färbt und man nun auf das anstehende Match der Rebel Queen wartet.

Jonathan Coachman: "Ein Glückskuss darf natürlich nicht fehlen - es ist schön die Beiden wieder zusammen zu sehen."
Christy Hemme: "Interpretier da nicht so viel rein, Coach. Kelly und Alexa sind eben besonders gute Freundinnen und es ist nicht das erste Mal das man einen Kuss zwischen den Beiden sieht - zu mal es nur ein Bussi auf die Wange war."



Nach einer kurzen Unterbrechnug ertötn nun ein Theme, welches die Fans einmal mehr an diesem Abend ausrasten lässt, denn es ist das Theme des Mister Case oft he Empire, The Miz. Auf dem Titantron wird nun auch sein Entancevideo eingespielt.



Es dauert einen Moment, doch dann kommt Miz auf die Stage, doch er ist nicht allein. Maryse betritt ebenfalls die Stage, um wieder ihren Mann zum Ring begleitet. Die Fans begrüßen auch sie erstmal mit Jubel und beide stellen sich dann in der Mitte der Stage auf und machen ihre Posen, gefolgt von ein paar Worten zueinander und einem Kuss. Dann schauen sie nach einem weiteren Augenblick in Richtung des Rings.



Miz hat natürlich seinen Koffer dabei, welchen er mit zum Ring trägt. Miz und Maryse machen sich dann auch auf den Weg die Ramp hinab und die Fans strecken ihnen ihre Arme entgegen und Miz schlägt ein, während Maryse das nicht macht. Beide haben ein großes Grinsen im Gesicht, während sie Greg Hamilton ansagt.

Greg Hamilton:
Accompanied to the ring by Maryse, residing in Hollywood, California,he is Mr. Case of the Empire. THEEEEEEEEE MMMIIIIIIIIIZZZZZZZZ!!!!

Wieder kommen die Jubelrufe aus den Fanreihen und Miz und Maryse sind jetzt auch am Ring angekommen. Miz hält für seine Frau die Ringseile runter und steigt dann sofort nach ihr in den Ring und ohne auf irgendjemaden zu achten gehen sie an eine Seite und auch da gibt es nochmal eine Pose von Maryse, während Miz versucht die Fans weiter anzustacheln.



Während die Theme nun langsam verebbt, lässt sich Maryse vom Ringsprecher ein Mikro reichen und positioniert sich mit The Miz in der Mitte des Rings. Es dauert noch einen Moment, bis die Jubelchöre abnehmen, doch Maryse wartet geduldig, bis genügend Ruhe eingekehrt ist, dass sie sprechen kann.

Maryse: „Es ist wieder Montag… es ist eine neue Ausgabe von TWE Inception und dennoch steht weiterhin eine der niederträchtigsten, widerwärtigsten und armseligsten Lebensformen, die ich jemals sehen musste an der Spitze der TWE. Mike Bennett hat einmal mehr gezeigt, dass er nicht die nötigen Eier hat um sich wie ein echter Mann zu verhalten. Er zerreißt sich gemeinsam mit seiner Frau Maria über mich und meinen Mann den Mund und will uns unterstellen, dass wir armselige Verlierer sind. Und nur wenige Zeit später ist er selbst es, der sich mit Hängen und Würgen an seinen geliebten Titel klammert und sich nur durch einen Low Blow zu retten weiß. Mike, wenn hier einer lächerlich ist, dann bist du das. Immer redest du davon, wie großartig du bist, was du erreicht hast und dass dir keiner das Wasser reichen kann. Ich glaube bei Honor & Pride hast du mal einen kleinen Realitycheck bekommen. Du bist schon lange nicht mehr das Non-Plus-Ultra hier im Empire.“

Für einen kurzen Moment senkt Maryse, welche bereits bei den ersten Worten einen tief ernsten Blick aufgelegt hat, das Mikro. Dies nutzen die Fans nun dazu ihre Zustimmung kund zu tun und erneut in Jubel aus zu brechen. Doch die Unterbrechung ist nur von kurzer Dauer, denn Maryse hat nach einem kurzen Blick zu ihrem Mann das Mikro wieder an den Mund geführt.

Maryse: „Und was Maria angeht… eigentlich kann man hier nur von Karma sprechen. Auch wenn sie immer große Töne gespuckt hat, dass ihr der Starfire Titel ach so egal ist, höre ich jetzt schon ihre Heulstimme, wie unfair sie doch behandelt wurde, Beth den Titel nicht auf ehrliche Weise errungen hat und Maria daher vollkommen zu Unrecht ihren Titel verloren hat. Doch eins ist klar, endlich hat Maria mal eine Portion ihrer eigenen Medizin zu schlucken bekommen. Zwar wird sie weiterhin ihr allseits bekanntes Band abspielen und uns weiterhin Woche für Woche mit dem selben Mist auf die Nerven gehen, dennoch ist nun eine erste Kerbe in ihr Gerüst geschlagen worden und es wird nicht mehr lange dauern, bis alles für dieses kleine rothaarige Miststück zusammenbricht.“

Ein gehässiges und fieses Grinsen legt sich nun auf die Lippen von Maryse, während sie sich ihrem Mann zu wendet und ihm das Mikrofon reicht. Miz lässt sich das Mic geben und hat auch den Worten seiner Frau genau zugehört, doch unter der Brille konnte man noch nicht erkennen, wie er zu der ganzen Sache steht, doch das sollte sich schlagartig ändern. Er nimmt dann die Brille ab und man kann dann durch seine Augen sehen, es brodelt bei ihm innerlich sehr. Man kann auch verstehen warum, denn er ist halt eben anfällig, wenn es um seine Familie geht und so reagiert er auch erstmal dementsprechend.

The Miz:
Ok, ich muss sagen, ich habe mir das jetzt einfacher vorgestellt, weil die Beiden eben nicht da sind, aber ich kann mich hier kaum im Zaun halten und würde am liebsten ausrasten. Ich meine Mike und Maria müssen echt einen Todeswunsch haben, oder nicht? Sie kennen mich doch jetzt eine ganze Weile und bis jetzt hat sich das in Grenzen gehalten und auch vor allem weil es nur Maria war, konnte ich nicht viel dagegen tun, aber lasst mich das später erklären, warum sie einen ihrer größten Fehler begangen haben. Jetzt komm ich erstmal auf ihre Taten zu sprechen, so lange ich noch einigermaßen geradeaus denken kann. Ich meine jetzt im Nachhinein, sollten wir Beth vielleicht für den nächsten Hausbesuch bei den Bennetts einen neuen Vorschlaghammer besorgen, ich schreibe es auf die Liste, aber es ist doch klar, solange was nicht bei denen nach Plan läuft, werden sie das mit all ihrer Macht korrigieren, oder solange bei Shane rumheulen, bis sie ein Match bekommt, was ihr wieder fast den Sieg garantiert. Das war der einzige Lichtblick, aber bei allem anderen muss ich sagen Kingdom at it‘s Best. Mike nennt sich ja immer der beste der Welt, aber mit seinem Eingriff in seinem Match hat er mal wieder bewiesen, dass das alles nur heiße Luft ist. Er ist genauso so ein Großmaul wie jeder andere auch, hat sich nur eine Position geschaffen, in der auch sein minimales Talent auch reicht, doch hat er auch weiter bewiesen, dass er dumm ist. Ich meine das will ich garnicht genauer thematisieren, weil ich da noch mit jemanden zu reden habe. Doch einen abzusägen, den er meiner Meinung nach immer noch in der Hand hat zeigt mir, entweder er hat einen neuen Kofferträger, oder er ist wirklich dumm, was dann wieder den Punkt erklärt, zu dem ich jetzt kommen werde, wo der Spaß dann auch endgültig vorbei ist.

Die Fans sind auch in seiner kleinen Pause mit seinen Worten einverstanden, aber man sieht auch, wie er weiter mich sich kämpft und wie auch seine Augen wieder Feuer fangen und da wird es auch schnell wieder ruhig.

The Miz:
Alles das, was ich jetzt eben erwähnt habe ist aber kein Vergleich zu dem, was die Beiden sich dazwischen geleistet haben und worüber sie sich kräftig amüsiert haben. Ich hoffe für euch, dass ihr den Spaß eures Lebens gehabt habt, denn bald wird der Spaß zu Ende sein und ihr werdet auch nie wieder in der Lage sein Spaß zu empfinden. Ehrlich wie kann man sich noch mehr als Abschaum fühlen, dann muss man nur euch beiden fragen. Ich meine mir ist es ja sowas von scheiß egal, was ihr beide über meine neue Serie sagt, denn im Endeffekt, habt ihr beiden Schissbundenfiguren auch noch Werbung für mich gemacht und das ist für mich in Ordnung, auch was ihr über meine Person sagt, dass interessiert mich nicht im geringsten, da wissen schon alle, dass man für so einen Scheiß ganz besonders schlechten Stoff geraucht haben muss. Doch was ich nicht abkann und wofür ihr auch noch bezahlen werdet, ist, dass ihr meine Frau, die neben meiner Tochter das Wichtigste in meinem Leben ist, so in den Dreck gezogen habt, aber ich habe da eine gute Idee und würde gerne mal deine Meinung dazu hören, Schatz. Wenn ich Mike das nächste Mal dabei erwische, dass er so ein Ding wagen sollte, dann prügle ich ihn besinnungslos und solange Maria machtlos zuschauen musste, wird sie dann diesen Schuh, mit dem sie sich schon bekannt gemacht hat, fressen. Ihr habt keine Ahnung, was euch erwartet.

Miz hat sich auch jetzt richtig hochgeschaukelt und drück seiner Frau wieder das Mic in die Hand und geht im Ring auf und ab, denn am liebsten, würde er jetzt jemanden fertig machen um seine Aggression raus zu lassen. Auch Maryse wirkt nicht gerade glücklich gestimmt, doch im Gegensatz zu ihrem Mann scheint sie die Aggressionen etwas mehr unter Kontrolle zu haben. Für einen Moment schaut sie diesem hinterher, wie er angespannt im Ring umhertigert. Doch dann blickt sie direkt in die Kamera vor sich und führt das Mikro zu ihrem Mund.

Maryse: „Maria, Mike, ihr habt mit dem Feuer gespielt, jetzt müsst ihr mit dem Brand leben. Noch mögt ihr auf eurem Thron hocken, doch die Uhr tickt und seid euch sicher, die Mizanins werden breit stehen, um euch den Todesstoss zu verpassen. Es gibt nichts mehr, das unseren Fokus von dem ablenkt, was wirklich wichtig ist. Und dieser Fokus liegt wie der vieler anderer auf der Zerstörung des Kingdoms. Doch im Gegensatz zu all den anderen, die es vor uns versucht haben, geht es speziell mir nicht mehr nur darum die Zuschauer und alle anderen im Backstagebereich vor eurem Mist zu schützen und davon zu befreien… nein, für mich ist es persönlich und ich habe es bereits letzte Woche angekündigt, ich kenne noch genügend Tricks, mit denen man eine Menge Schaden anrichten kann. Bisher habe ich mich damit noch aus Liebe zu meinem Mann zurückgehalten. Doch bei Honor and Pride seid ich in der Tat zu weit gegangen.

Erneut legt sich ein verheißungsvolles Grinsen auf die Lippen von Maryse, während sie für einen kurzen Moment das Mikro absetzt, was die Fans für weitere Jubelrufe nutzen. Kurz lässt die Blondine ihren Blick zu ihrem, immer noch aufgebracht wirkenden, Mann schweifen, ehe sie mit ihren Ausführungen fortfährt.

Maryse: „Mike sollte mehr als klar sein, dass eine riesige Zielscheibe auf seinem Rücken prangt und wahrscheinlich spürt er schon den Atem meines Mannes im Nacken. Falls nicht, ist es ein noch aufgeblaseneres Arschloch als ich dachte. Aber auch Maria sollte sich mit ihrem Köfferchen nicht zu sicher sein. Man stelle sich nur einmal vor, sie würde ihre Titelchance einsetzten und plötzlich mischt sich noch jemand ein… so ganz aus dem nichts… vollkommen überraschend… ohne Vorwarnung… ob sie da schnell genug reagieren könnte? Und was, wenn die eingreifende Person es schafft, dass Maria nicht den entscheidenden Pin anbringen kann? Wenn sie ihre Titelchance ohne Erfolg einsetzt? Das wäre schon ein Schock für das Kingdom, oder? Maria… Mike… ihr habt keine Ahnung, was ihr da gestartet habt. Eure Überheblichkeit ist lange genug gut gegangen, doch nun ist es Zeit die Rechnungen zu begleichen. Und hier stehen zwei Personen im Ring, die diese Schulden eintreiben werden.“

Klar ist Miz in diesem Moment ziemlich unruhig, doch er hört genau, was auch seine Frau hier sagt und bei einigen Sachen muss er auch leicht schmunzeln. Dann scheint sie erstmal wieder fertig zu sein und Miz lässt sich auch nochmal das Mic geben und scheint sich an was zu erinnern, denn er schaut kurz an die Hllen decken und tippt immer wieder mit dem Finger auf das Mic, bevor er es auch wieder an seinen Mund führt.

The Miz:
Ach ja, sie haben das Feuer entzündet. Ich kann mich genau noch an diesen Tag erinnern, als sie das getan haben und seit dem brennt es auch in mir und einigen anderen auch. Was die Beiden immer wieder machen, sie nehmen immer ordentlich Schwung und kippen dann damit Benzin über dieses Feuer und immer wieder scheinen sie das aber mit ihren Tricks und ihren Untertanen in den Griff zu bekommen, aber das hat nun ein Ende, denn diese Stichflamme wird jetzt auf alles übergreifen und der Schaden wird irreparabel für euch sein. Ihr könnt euch diesen Tag, den PPV Honor & Pride dick im Kalender anstreichen, denn das wird ein wichtiger Tag für euch, an dem ihr sicher nicht euren letzten Fehler gemacht habt, aber es ist der Fehler, der einen Prozess in Gang gebracht hat, der anders ist als alles zuvor. Maryse hat recht, es war sicher keine Niederlage, die ich gerne eingesteckt habe, aber am Ende kann es mir sogar egal sein, denn den Rising Titel wollte ich eh nicht haben und so wie sich Alexa und Will präsentiert haben, da können sich den Titel sonst wo hinschieben, denn verarschen lass ich mich ab jetzt nichtmehr. Nicht von euch, nicht von Alexa, oder irgendjemand, der mich meint mich verarschen zu wollen. Klar kenn ich auch noch einige Tricks, aber wir sollten nicht zu sehr in Aktionismus verfallen, denn ich will sicher nicht mit diesem Paar verglichen zu werden und ich denke auch meine Frau wird das so sehen.

Miz sieht dann auch nochmal zu ihr rüber und wie von Miz zu erwarten, will er klar auch das Kingdom zerstören, aber er will das eben auf eine faire Art und Weise machen. Die Fans finden das auch weiterhin noch gut, auch wenn sie mal bei den Worten gegen Alexa innegehalten haben, aber darauf wollte Miz auch keine Rücksicht mehr nehmen. Dann blickt er in seine Hand und sieht auf seinen Koffer, er ist jetzt für Miz wichtiger denn je und auch darüber hat er noch einiges zu sagen.

The Miz:
Dieser Koffer hier ist deswegen auch für unsere Sache wichtiger denn je und ich sagte auch schon immer, dass er der Schlüssel ist und in meiner Hand, ist er vielleicht die einzige Sache, die ihr sicher nicht kontrollieren könnt. Ich meine ich habe euch mal gesagt, dass ihr hier eigentlich alles kontrolliert. Wer seine Chancen erhält und wann und alles nur um die Titel dann zu halten, gesehen gegen Seth, in dem Mike sich feige herausgezogen hat, weil er wusste, dass er seinen Titel verloren hätte. Maria hat es ja dann doch mitmachen müssen, was auch wieder zeigt, dass er alleine wichtig ist und seine Frau da auch mal zurückstecken muss, also scheint sie auch Erfahrungen damit zu haben Mike die Füße zu küssen. Ihr Koffer ist doch nichts wert, auch wenn sie meint ein Waffenstillstand mit Alexa zu haben, so wird sie diesen Titel nicht bekommen, denn auch Alexa hat Freunde und meine Frau scheint da was vor zu haben, was mir wie immer ein Lächeln ins Gesicht zaubern wird. Meine Frau ist vielleicht das letzte Puzzleteil, der mir noch gefehlt hat um das Kingdom zu besiegen, denn es zeigt sich, ich brauche Leute, auf die ich mich auch mal verlassen kann und die mich nicht bei ersten Gelegenheit, die sie sehen, alles über Bord werfen und zu meinem Bedauern, will ich damit nicht nur Alexa ansprechen, sondern kann ich auch nicht wirklich sagen, was Punk dazu getrieben hat den Eingriff von Mike mit Kusshand anzunehmen, denn auch wenn er das vielleicht mir anders verkaufen will, aber es weckt Erinnerungen an andere Tage und ich denke jeder weiß, welche ich damit meine. Ich lasse mich nicht für dumm verkaufen.

Wieder gibt Miz sofort das Mic an seine Frau und kann doch jetzt etwas entspannter neben ihr stehen, denn so langsam hat auch er viel von seiner aufgebauten Wut rausgelassen, auch wenn er es lieber Mike persönlich überbringen will.

Maryse: „Ich denke es ist genügend gesagt worden. Die Zeiten der Worte sind vorbei und ab jetzt sind die Mizanins nicht mehr in der Defensivstellung. Wir reagieren nicht mehr nur auf das was passiert. Wir gehen aktiv nach vorne in den Angriff und setzen die Hebel in Bewegung, die die längst benötigte Veränderung hier in der TWE einleiten werden. Und vor allem eine Veränderung, welche von niemandem aufgehalten werden kann. Der Stein ist ins Rollen gebracht worden und schon jetzt wurden die ersten Schritte eingeleitet. Doch es wird noch viel mehr passieren und jeder Einzelne von euch hier in der Halle und zuhause vor den Fernsehern darf sich auf eine große Show gefasst machen. Wir sind nicht hier, um nur gut aus zu sehen. Wir sind hier, um die Dinge gerade zu rücken und werden nicht eher aufgeben, bis wir dieses Ziel erreichen. Egal wie lange es dauert, egal auf welchem Weg… denn wir sind die Mizanins!“

Nach diesen Worten dreht sich Maryse zu The Miz und zieht diesen in einen intensiven Kuss. Miz läcxhelt danach nochmal kurz und nimmt sich auch selber nochmal das Mic für seine wenigen Abschlussworte.

The Miz:
Die Tage sind gelaufen und der Countdown läuft. Doch keine Angst, dass was wir zerstören bauen wir dann auch wieder besser auf und alle werden noch sehen, was man aus dem Empire alles machen kann, wenn man es nicht nur für seine Zwecke missbraucht. Die Zukunft bricht an und diese wird…….?

Miz reckt das Mic in die Luft und aus den Rängen schallt es laut AWESOME! Die Musik von Miz geht wieder an und die Beiden verlassen erstmal unter jubel den Ring und die Fans sind schon auf die nächsten versprochenen Schritte gespannt.

Jonathan Coachman: "Das Ehepaar zieht den Bennetts gleich."
Christy Hemme: "Nun man kann die beiden auch nicht so leich abschrecken."



5th Match
Singles Match
Non-Titles Match


Alexa Bliss © vs. Becky Lynch
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]




Ein Theme der den Zuschauern mehr als bekannt ist, denn die Athletin hinter diesem Theme tritt schon seit Jahren unter diesem Lied auf. Was sich aber seitdem geändert hat ist die Art und Weise wie die Irin Auftritt. Statt des früheren Steampunk Images mit den vielen Zahnrädern auf dem Titantron ziert ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage.



Erhaben steht sie auf der Stage. Ein „The Man“ T-Shirt sticht bei ihrem Outfit besonders hervor. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Locker macht sie sich auf den Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "introducing now … from Dublin, Ireland … weighing at 135 pounds … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese.



Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt und sich für ihren Kampf bereit macht.



Der Song The Bliss von Volbeat dröhnt nun durch die Boxen - und anhand des Videos was auf dem Titantron zu sehen ist, weiß man auch sofort um wen es sich dabei handelt. Die Sparkle Queen Alexa Bliss wird sich nun auf den Weg zum Ring machen und wie man es gewohnt ist wenn die kleine Blondine zum Ring marschiert, wird sie lautstark von den Fans bejubelt. So auch hier wieder - kaum erkennen die Fans um wen es sich da handelt, schallt es laute 'LEXA-LEXA-LEXA' Rufe durch die Kehlen der Fans. Die Jubelrufe werden dann auch noch einmal eine Spur lauter, als Alexa dann auch endlich auf der Stage erscheint. Sie zeigt ihre typische Pose, in dem sie ihre Hände zur Faust ballt und sie in die Luft streckt. Mit einem fokussierten Blick macht sich die Blondine nun auf den Weg zum Ring und Greg Hamilton kann sie nun ankündigen.


Greg Hamilton: Introducing now, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Noch einmal wird es laut auf den Rängen, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und mit Hilfe der Treppe nun den Ring erklimmen kann. Durch die Seile schwingt sich Alexa ins Innere des Seilgevierts und begibt sich in die Mitte des Schlachtfeldes, um eine Pose zu zeigen die von den Fans natürlich laut bejubelt wird. Gleichzeitig in dem Moment als Alexa den Ring betreten hat, hat Becky Lynch auf der anderen Seite den Ring verlassen. Das ignoriert Alexa zunächst komplett. Was sie allerdings nicht ignorieren kann ist, dass sich die Irin ein Mikrofon geschnappt hat und auf einmal mitten während des Jubels und Alexa´s Theme reinspricht.

Becky Lynch:
"Hey Hey, Wo ist denn dein kleines Nervenbündel. Das schleppst du doch immer mit dir herum um dir Pluspunkte bei den Leuten hier zu verschaffen. Weiß die Kleine eigentlich, dass du sie nur für deine Zwecke benutzt? Vielleicht sollte man ihr mal endlich die Wahrheit sagen?"

Die Musik ist verstummt und auch die Zuschauer sind negativ auf dieses Schauspiel gestimmt. Alexa steht dem Gegenüber erhaben. Bisher sind es lediglich ein paar provozierende Worte, die die Irin hier von sich gegeben hat. Die Irin allerdings geht noch einen Schritt weiter und betritt den Ring und tritt an die Sparkle Queen heran.



Becky Lynch:
"Schauspielern konntest du ja schon immer gut, aber ich frage mich manchmal wie gut? Kannst du vielleicht sogar künstlich weinen? Vielleicht hast du da ja die Grenze überschritten und man sieht endlich, dass dir die kleine nicht wirklich am Herzen liegt. Vielleicht sollte ich der Kleinen Mal ein Leid antun nur das herauszufin…"

Weiter kommt Becky nicht, denn Alexa hat genug von den Provokationen ihrer Kollegin gehört. Vor allem wenn diese jetzt noch sogar mit Gewalt gegen Little Alexa androht, sieht die Titelträgerin rot und schlägt der Irin mit einer geballten rechten gegen das Gesicht. Das Mikrofon fliegt durch die Luft nach draußen, doch kann sich Becky noch lange nicht zurücklehnen. Direkt geht die Sparkle Queen auf ihrer Rivalin zu und hämmert auf sie ein. Mit einer etwas schlechteren Position versucht sich Becky zu wehren, doch hat die Athletin aus Ohio hier definitiv die Oberhand. Mit ihrem Chokehold STO bringt sie Becky Lynch auf die Matte. Während Becky Lynch auf dem Boden liegt begibt sich die Sparkle Queen aus dem Seilgeviert um etwas unter dem dem zu suchen. Für ihre Aktion kriegt sie auf jeden Fall viel Zuspruch und stößt auf laute Begeisterung als sie eine Waffe aus dem Ring herauszieht.



Leider aber bekommt sie gar nicht die Gelegenheit diese zu benutzen, denn schon kommen einige Ringassistenten zur Stelle und versuchen die Lage unter Kontrolle zu bringen. An denen findet Alexa kein Vorbeikommen. Am Kopf haltend rollt sich nun auch Becky aus dem Ring. Dabei kommt direkt jemand zu ihr um sie in Zaum zu halten. Das hier hat schon so chaotisch angefangen und bevor die Sache eskaliert bläst der Referee den Kampf ab ohne dass es überhaupt losgehen konnte.

Jonathan Coachman: ”Sieht ganz danach aus als würde die Entscheidung zwischen Alexa und Becky vertagt werden.”
Christy Hemme: ”Ich will nicht wissen wie das ausgegangen wäre wenn man nicht eingegriffen hat.”




Die Show war nun schon einige Zeit zu Gange und hatte bereits einiges zu bieten gehabt. So eben hatte das nächste Frauen Match sein Ende gefunden als die Kameras aus der Pause wieder Backstage schalten. Und dort fangen sie wieder eine der Damen ein welche heute die Show erfolgreich eröffnet hatte. Mit einen zufriedenen Grinsen bewegt sich Maria durch die Backstagegänge, immer auf der Suche nach dem nächsten Gesprächspartner. Und es dauerte nicht lange da erblickte die Queen eine Person mit welcher sie nun doch länger nicht mehr persönlich gesprochen hatte und sie doch mittlerweile irgendwo eine lange Geschichte verband. Es war Alexa Bliss, welche nun nach ihren Match erst einmal hier unterwegs war. Mit einigen Schritten war Maria bei ihrer Lieblingsblondine angekommen und blieb mit einem verschmitzten Grinsen vor dieser stehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Na siehst du mal, ich habe dir ja von vorn herein gesagt wie das mit Looser Mizzy laufen wird, Glückwunsch das du ihn los bist!"

Während Maria weiter zufrieden grinste konnte man in der Halle nun doch einige Buhrufe hören, da sich Maria wieder einmal negativ über ihren Rivalen äußerte. Bei der Rebel-Queen kann man noch deutlich die Auswirkungen von ihrem Match mit Becky sehen, was aber nichts an der Tatsache ändert das ihr ebenfalls ein kurzes freches Grinsen über die Lippen huscht. Was nicht unbedingt an Marias Aussage liegt, sondern eher an der Tatsache das sie Maria lange nicht mehr gesehen hat - und deutet man das Grinsen der Blonden richtig, scheint sie sich gerade irgendwie über dieses Spontantreffen zu freuen. So hielt sie inne, schnallt sich den Womens-Title um ihre Hüften und macht sich dann einen Zopf, um die verschwitzten Haare aus ihrem Gesicht zu entfernen. Als das erledigt ist widmet sich die Blondine nun voll und ganz ihrem Lieblings-Rotschopf.

ALEXA BLiSS
»Maria, Schätzchen - lange nicht mehr gesehen. Kein Kuss auf die Wange? Das macht mich ein bisschen traurig.«

Sarkasmus? Nein - im ersten Moment hätte man allerdings denken können, dass es sich wirklich um ihren Sarkasmus handelt. Aber irgendwie scheint Alexa wirklich etwas enttäuscht zu sein, dass sie von ihrer ehemals harten Rivalin keine richtige Begrüßung bekommt. Die Fans konnten derweil ihren Ohren nicht trauen, als Alexa diesen Kuss anspricht und sich gerne einen von Maria gewünscht hätte - aber das freche Grinsen was dann bei Alexa zum Vorschein kommt, legt die Stimmung dann ganz schnell wieder und Alexa ergreift dann wieder sofort das Wort.

ALEXA BLiSS
»Für's nächste Mal, erwarte ich von der Queen eine ordentliche Begrüßung, verstanden? Anyway, hat Mizzy in den letzten Wochen nun sein wahres Gesicht gezeigt - egoistisch und nur auf sich fixiert, war es nur eine Frage der Zeit bis er mit dieser Einstellung gegen die Wand fährt - das liegt womöglich an der Tatsache, dass ihm Maryse noch die Schuhe binden muss und sie ihm auch alles sagt was er zu machen hat. Will hat letzte Woche dafür gesorgt, dass sich Mizzy nun wieder zurück auf den Boden der Tatsachen befindet - aber was ist denn mit dir los?«

Sie wackelt kurz mit den Augenbrauen und kann sich erneut ein kleines freches Grinsen nicht verkneifen.

ALEXA BLiSS
»Haben die Kopfspielchen von Beth bei dir eine Wirkung hinterlassen, oder warum hast du ihr für das was sie angestellt hat nicht in den Arsch getreten?«

Natürlich war dies ein Thema welches Maria wenig begeisterte doch würde sie sicherlich nun nicht offen zeigen wie sehr ihre Niederlage an ihr nagte, stattdessen grinste auch die Queen weiterhin ihre ehemalige Rivalin an und hatte natürlich wie stets auch die passenden Antworten parat.

Maria Kanellis-Bennett:"Natürlich verzeih wo bleiben meine Manieren. Es ist mir eine Freude wie immer dich zu treffen Blondie!"

Ein wenig schwang nun doch ein ironischer Unterton mit in Marias Worte, jedoch umspielte ein Lächeln ihre Lippen und so war wieder einmal deutlich zu erkennen das Alexa wohl eine der wenigen war die Maria belehren konnten ohne das diese gleich austickte und mittlerweile wussten beide Frauen sich halt zu nehmen. Doch wurde Marias Mimik nun ein wenig ernster als sie auf Beth zu sprechen kam.

Maria Kanellis-Bennett:"Es wäre doch langweilig direkt einzugreifen, meinst du nicht. Lassen wir unserer kleinen Träumerin den kurzen Moment des Erfolgs und dann wenn sie glaubt sich am sichersten zu fühlen, werde ich zuschlagen. Du kennst mich doch und weißt ich liebe es meine Feinde zu überraschen, es ist eine Herausforderung den richtigen Moment zu wählen und mein Mann und ich meistern dies doch immer wieder großartig. Und auch bei Beth wird dies nicht anders sein, besser sie achtet jeden Moment darauf was hinter ihren Rücken vor sich geht. Die Frage sollte also sein, wer nun beginnt hier Kopfspiele zu betreiben. Denn wie du weißt ist mir der Starfire Titel vollkommen egal, soll sie sich an ihn erfreuen so lange sie noch kann."

Ein geheimnisvoller Blick lag in Marias Augen, die offensichtlich schon einen Plan für ihre ehemalige Verbündete hatte, doch den würde sie jetzt bestimmt noch nicht preis geben. Und so kam Maria nun nochmal auf The Miz zu sprechen.

Maria Kanellis-Bennett:"Es wird Zeit das Mizzy begreift das er hier Nichts verloren hat und daran wird auch seine Barbie nichts ändern. Ich habe vernommen sie will auch dir in den Hintern treten! Ich denke dieses Vorhaben könnte amüsant werden!"

Und erneut bildete sich jetzt wieder ein breites Grinsen in Marias Gesicht, denn hier teilten beide Frauen wohl auch eine Gemeinsamkeit, ihre abneigung gegen Miz Frau. Als Maria aber nun Maryse ein wenig mehr vertiefte, wurde das Grinsen im Gesicht von Alexa allerdings eine Spur breiter - woran das nur liegen könnte.

ALEXA BLiSS
»Weißt du, wir sind jetzt im dritten Jahr der Promotion und ich habe wirklich viele Kämpfe bestritten - darunter auch einige gegen diese Franko-Kanadische Witch. Und weißt du was? Nicht einmal konnte sie gegen mich gewinnen, sondern hat stets immer den Kürzeren gezogen - so wie ich es zu Beginn der Show angedeutet habe. Sollte sie weiter irgendwelche Sprüche über meine Person verlieren, werde ich sie aufsuchen und ihr demonstrieren das sich an meiner Überlegenheit ihr gegenüber nichts verändert hat.«

Ja das hatte Alexa durchaus verdeutlicht und Maryse sollte diese Warnung lieber ernst nehmen. Nicht nur das die Statistik von Maryse keine gute ist, kann man die auch im Moment getrost ausbleden - Alexa hat heute eindrucksvoll bewiesen was passiert wenn man sie unnötig auf die Palme bringt.

ALEXA BLiSS
»Und deine kleine Story mit dem Herkules im Körper einer Frau, scheint sicher noch interessant zu werden. Wobei ich gestehen muss, dass ich nicht speziell mir alles genau anschaue was in dieser Liga vor sich geht. Ich muss selber erst einmal wieder den Durchblick finden und mit dem Schlussstrich zwischen der Allianz von Mizzy und mir, ist es auf jeden Fall ein guter Anfang gewesen. Allerdings bin ich mir sicher, dass sich Beth noch auf ein bisschen Gegenwind gefasst machen kann - immerhin bist du wie ein kleiner Mops. Süß und kannst dich auch ordentlich festbeißen.«

Nach dieser Bemerkung können nun selbst die Fans nicht anders als hier zu Jubeln. Die Männer können eh sagen was sie wollen - denn auch wenn Maria ein kleines Miststück ist, können sie nicht abstreiten das sie ein Augenschmaus für die Männerwelt ist. Maria kam nun nicht umhin ein ehrliches Lächeln zu zeigen, immerhin war der Vergleich welchen Alexa wählte doch schon recht passend.

Maria Kanellis-Bennett:"Du sagst es und wenn einer weiß wovon er spricht dann bist doch du es Blondie, nicht wahr? Beth glaubt sie hat gewonnen, dabei hat alles erst gerade angefangen!"

Erneut war ein geheimnisvolles Glitzern in Marias Augen zu erkennen und dies vermag jetzt schon nichts Gutes, es wurde immer klarer das Maria bereits jetzt schon so ihre Pläne für Phoenix hatte. Doch jetzt hatte Maria wieder einen belustigten Gesichtsausdruck, immerhin war da ein ganz anderes Thema was wohl beide Frauen amüsierte.

Maria Kanellis-Bennett:"Die kleine Schlampe von Mizzy scheint noch dümmer zu sein als dieser es schon ist. Und dies ist wirklich ein Kunststück. Ich hatte auch schon meine Begegnung mit seinem Frauchen oder Wauwauchen, whatever. Jedenfalls hatte ich auch da den Eindruck das die gute unter Amnesie leiden würde, denn auch die Begegnungen gegen mich waren ihr ganz entgangen. Doch so wie du frische ich ihre Gedanken gerne auch mal wieder auf!"

Und wieder waren die beiden Ladys sich hier einig, schien Maryse doch wirklich gleich zu ihren Start hier Zwei Frauen des Empire gegen sich aufgebracht zu haben und dies lag nicht unbedingt mal nur an deren Ehemann. Man könnte meinen, dass Maryse diese unschöne Vergangenheit bewusst ausblendet - doch da war sie bei Maria und auch bei Alexa an der falschen Adresse. Es gibt nun mal keine anderen Damen die länger in dieser Promotion unterwegs sind als eben die Beiden die man hier gerade auf dem Titantron sieht. Alexa ist da natürlich am längsten vertreten - so ist die Rebel-Queen seit Beginn dieser Promotion dabei.

ALEXA BLiSS
»Wer erinnert sich denn schon gerne an igrendwelche Misserfolge? Normalerweise heißt es doch, dass man aus seinen Fehlern lernt - aber dieser kleine Kläffer scheint wohl nichts gelernt zu haben. Aber ich habe sie nun gewarnt und nimmt sie diese Warnung nicht ernst, wird es eine nicht so rosige Zukunft für Maryse werden.«

Und hier verdeutlicht Alexa noch einmal ganz genau, dass es wirklich die letzte Warnung war. Das die Blondine seit dieser Woche eine etwas aggressive Art an den Tag, sollte nun auch jeder verstanden haben. Aber so wie Alexa die Frau von Miz einschätzt, wird sie diese Warnung dezent ignorieren und dann, kann Alexa wohl für nichts mehr garantieren. Und auch Maria hatte die gleiche Befürchtung und so stimmte sie mit einem Nicken schon einmal zu, bevor sie dann auch nochmals das Wort ergriff.

Maria Kanellis-Bennett:"Man sollte aus Fehlern lernen, dazu scheint die Dame aber nicht in der Lage zu sein. Ich freue mich schon auf den Moment wo du oder meine Person ihr die erste Lehrstunde hier erteilen nach ihrer Rückkehr und so die Hirnzellen wieder ein wenig zurecht rücken, sofern dies möglich ist!"

Wieder waren die ehemaligen Rivalinen einer Meinung, ein Bild welches man immer öfters sah. Und so schalten die Kameras nun auch wieder weg, während sich die beiden Damen noch verschwörerisch angrinsen.

Jonathan Coachman: "Für mich ist das immer noch ein ungewohntes Bild die Beiden so harmonisch miteinander zu sehen."
Christy Hemme: "Ich sage am besten nichts dazu, sonst wird das wieder falsch verstanden."





Nach einer kurzen Unterbrechung schallt nun eine Theme aus den Boxen, welche bei den Zuschauern noch immer eine gemischte Reaktion hervorruft. Es ist die Theme, der selbst ernannten Black Phoenix, Beth Phoenix, die auch nicht lange auf sich warten lässt und auf der Stage erscheint. Mit ihrem frisch gewonnen Starfire Titel über ihrer Schulter bleibt sie für einen Moment dort stehen und lässt ihren Blick über die Zuschauer schweifen, ehe sie sich langsam, jedoch mit festem Schritt auf den Weg zum Ring macht.



Einige der Zuschauer an der Ramp strecken der New Yorkerin ihren Arm entgegen, um mit ihr ab zu klatschen, jedoch tut Beth keinem der Fans diesen Gefallen und scheint sie regelrecht zu ignorieren, was so gleich dazu führt, dass die Buhrufe gegen sie lauter werden. Den Ring betritt die ehemalige Glamazon dann über die Ringtreppe und positioniert sich so gleich auf einer der Ringecken, um dem Publikum ihre Championship noch einmal zu präsentieren.



Mit einer „Rolle rückwärts“ steigt Beth nach der kurzen Pose von der Ringecke wieder zurück in den Ring, wo sie sich sogleich von einem Worker ausserhalb des Ringes ein Mikro reichen lässt, mit dem sich die Blondine sodann in der Mitte des Seilgevierts positioniert. Ihre Theme verebbt langsam in den Weiten der Halle und einen kurzen Augenblick später sind auch die Zuschauer auf den Rängen soweit verstummt, dass Beth ohne Problem zu sprechen beginnen kann.

Beth Phoenix: „Honor und Pride liegt hinter uns. Ein Abend voller Spannung und teilweise dramatischer Entwicklungen. Ein Abend der Konsequenzen. Ein Abend, der Entscheidungen. Bei Inception 109 habe ich Maria an ihrem schwächsten Punkt erwischt. Ihr Sucht nach dem materiellen. Ihrer Sucht nach Statussymbolen. Ihrer Sucht nach Prunk und Protz. Und dieses Mal war ich es, die es geschafft hat in ihren Kopf zu gelangen. Wie bei einem Snackautomaten habe ich die richtigen Knöpfe gedrückt und das bekommen was ich wollte. MEIN TITELMATCH!“

Für einen kurzen Moment verstummt die New Yorkerin nach diesen Worten, um ihnen die nötige Bedeutung zu schenken. Auf den Rängen gibt es hier und da ein paar Jubelrufe, doch insgesamt hält sich die Zuschauerschaft noch sehr zurück.

Beth Phoenix: „Ich habe es gesagt. Ich werde mir holen, was mir zusteht, koste es was es solle. Und ich habe Wort gehalten. Ich habe mir mein Titelmatch geholt und noch viel wichtiger, ich habe Maria besiegt und mir dieses Baby gesichert.“

Kurz klatscht Beth mit ihrer Hand auf den Starfire Titel und schaut diesen bedächtig an.

Beth Phoenix: „Viele haben sich danach gesehnt, dass ich die TWE Queen in die Schranken weise. Dass ich ihr eine Lektion erteile und ihr zeige, dass sie nicht immer oben stehen kann. Und ich habe genau das getan. Doch viele von euch mochten die Art, auf die es passierte nicht. Sie werfen mir vor mit unfairen Mitteln gekämpft zu haben. An einem Abend, der unter dem Banner von Ehre und Stolz stand, hätte ich mit einem Trick einen Sieg eingefahren.“

Kurz muss Beth in diesem Moment Lachen und den Kopf schütteln. Scheinbar belustigen diese Anschuldigungen die Dark Phoenix, auch wenn diese so ziemlich der Wahrheit entsprachen. Daher sind auch die Zuschauer in der Halle etwas verwundert über die Reaktion der Blondine, welche sich nun wieder beruhigt hat und das Mikro zu ihrem Mund geführt hat.

Beth Phoenix: „Ohja, ich habe betrogen. Ich habe bewusst entgegen der Regeln gehandelt, denn wenn ich eins in all den Jahren meiner Karriere und speziell den letzten Monaten hier in der TWE gelernt habe, dann die Tatsache, dass es einen nicht weiter bringt nach den Regeln zu spielen. Wisst ihr wer Regeln aufstellt? Schwache Menschen, die sich nicht anders zu wehren wissen und versuchen mit Regeln und Vorschriften die Starken in ihrer Handlung einzuschränken. Doch ich habe es nun bereits ein paar Mal gesagt. ICH LASSE MICH NICHT EINSCHRÄNKEN! Ich habe euch einen Gefallen getan, indem ich Maria mit ihren eigenen Mitteln einen Denkzettel verpasst habe. Ihr habt nun also zwei Möglichkeiten, ihr könnt mir gottverdammt nochmal dafür dankbar sein, oder eure Mäuler halten. Ich habe das gemacht, wozu kein einziger von euch im Stande wäre und auch viel zu lange keine der Frauen im Backstagebereich. Ihr wolltet Maria leiden sehen? Dann lebt damit wie ich dieses Ziel erreicht habe.“

Der letzte Satz von Beth ist kaum ausgesprochen, als plötzlich aus den Hallenboxen eine Theme erschallt.



Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern!



Ihre Lippen zucken zu der Andeutung eines Lächelns nach oben, als die Ringsprecherin Tess ankündigt und so dafür sorgt, dass die verschiedenen Reaktionen aus den Zuschauerreihen ein weiteres Mal zunehmen. Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Tessa erscheint in Straßenkleidung. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen, bevor sie ein Mikrofon aus der Tasche ihrer Lederjacke zieht und mit einem leichten Lächeln zu Beth Phoenix schaut. Wir alle wissen warum sie hier ist!



TESSA BLANCHARD: »Was zur Hölle glaubst du eigentlich nur wer du bist? Du stehst hier vor all den Leuten, erzählst wie super toll du bei Honor and Pride gehandelt hast, Maria geschlagen hast um ihren Titel nur um jetzt damit anzugeben? An nur einem Abend hast du komplette Schande gebracht über diesen Titel, er sollte da sein, um etwas zu zeigen. Zu zeigen wie man darüber stolz sein kann, diesen Titel um seinen Hüften zu tragen. Doch du Beth, du kannst und wirst es nicht tun können nach so einem Sieg! Das ist jetzt schon bereits das zweite Mal das du eine Sache stiehlst und beim dritten Mal, werde ich ganz in deiner Nähe sein, denn ich werde diejenige sein, die dich verfolgen wird, dir das Leben zur Hölle machen wird, die dir alles abverlangen wird und dieser Titel schon bald an meinen Hüften Platz nehmen wird!«

In der Halle stimmen sich laute Jubelrufe tatsächlich aus, die Dame aus Charlotte, North Carolina überrascht mit solch Stimmen gegen Beth Phoenix. Man sollte wissen, diese Dame ist nicht hier, um Maria in Schutz zu nehmen, sondern eher ist hier um die Dame aus Buffalo, New York eine reinzuwürgen und dass kann man am besten, wenn man ihr schleunigst den Titel abnimmt.

TESSA BLANCHARD: »Ich habe es schon letzte Woche angesprochen Beth, deine Zeiten die Heldin hier zu spielen werden auch mal von einem Bösewicht heimgesucht und ich werde bereit sein diese für dich zu spielen! Hast du es denn wirklich bitter nötig dich so feiern zu lassen, wenn man selber es nur erreicht hat mit einem Trick der alten Schule? Du kannst tausend Mal behaupten, dass du die rechtmäßige Championesse bist, vielleicht uns auch allen erzählen das du besser bist als Becky Lynch oder als Maria Kanellis, aber alles in allem Beth Phoenix bist du nur ein weiterer Name der diesen Titel in den Händen halten durfte und das alles stuft dich genauso ein wie die beiden anderen Namen die diesen Belt halten durften!«

Für einen Moment ist Beth sichtlich darüber erzürnt, dass sie hier in ihrem Monolog unterbrochen wurde. Dies sollte ihr Moment werden, den sie mit keinem anderen Teilen wollte. Daher war es auch nicht verwunderlich, dass die New Yorkerin Tessa die gesamte Zeit mit missbilligendem Blick musterte. Doch kaum hatte die Queen of Carolinas ihre Ausführungen beendet legte sich schlagartig ein zuckersüßes Lächeln auf die Lippen von Beth. Mit einem leichten Kopfnicken behielt die Blondine ihre Gegenüber im Blick, während sie diese einmal umkreiste, ehe sie wieder frontal vor Tessa zum Stehen kam und ihr direkt in die Augen schaute.

Beth Phoenix: „Es war so absehbar, dass du hier auftauchen würdest. Ich konnte schon bei Honor & Pride nicht mehr an mich halten, als ich im Backstagebereich deine kleine Promo gehört habe. Du bist also der Meinung, dass ich dich bestohlen habe? Dir deine Chancen auf Erfolg geraubt habe? Tessa wach auf. Du warst nur einfach noch nicht bereit dazu das zu tun, was ich getan habe. Du magst aus einer Wrestlingfamilie stammen und dieses Business mit der Muttermilch aufgenommen haben, doch dir fehlt es an der nötigen Einstellung und der richtigen Portion Biss. Zwar war der Gewinn des Titels nicht mein primäres Ziel bei Honor & Pride, sondern Maria eines ihrer Spielzeuge zu entreißen, doch stelle nicht in Frage, dass ich nicht den Wert dieser Championship anerkenne. Du magst glauben, dass ich Schande über den Starfire Titel gebracht habe, doch das ist nur die Sicht einer oberflächlichen Anfängerin. Was ich beim PPV getan habe ist zu zeigen, dass ich alles zu tun bereit war, um diesen Titel zu meinem Eigentum zu machen. Ich habe gezeigt, dass ich bereit dazu war Grenzen zu überschreiten, um an mein Ziel zu kommen. Zu was bist du bereit Tessa, hm? Du versprichst mir mich zu verfolgen und mir das Leben zur Hölle zu machen, um dir meinen Titel zu holen und mich zu stoppen. Doch wie genau sieht diese Hölle aus? Was bist du bereit zu tun, um mich zu brechen?“

Mit einem provozierenden Lächeln schaut Beth Tessa weiterhin an, während sie langsam ihre Arme vor der Brust verschränkt und auf eine Antwort ihrer Gegenüber erwartet.

TESSA BLANCHARD: »Ich war nicht dazu bereit aber du schon ja? Du hast es bis jetzt gerade mal geschafft zwei Match für dich zu gewinnen, eins gegen eine die von sich sagen sollte, dass Wrestling eigentlich nichts für sie sein sollte und das andere war gegen Maria. Nun verrate mir doch mal was du dir eigentlich verdient hast Beth. Etwa nur weil du es geschafft hast Maria zu reizen und sie einfach nur aus Dummheit gehandelt wie unser ehemaliger Intercontienental Champion. Vielleicht sollte ich dich mal etwas reizen und schon bald stehe ich dir dir gegenüber. Aber was du vergisst Beth, ich komme aus einer Familie wo Wrestling nun mal großgeschrieben wird und mir wurde es in die Wiege gelegt, dass ich dafür kämpfen soll, um etwas zu erreichen. Und so werde ich es auch machen Beth! Sicher - du wirst jetzt wahrscheinlich lachen. Du wirst lachen darüber, dass ich dir drohe und du wirst mir sagen, dass du keine Angst vor jemanden wie mir hast. Aber ich kann dir deutlich versichern, dass du diese Situation ziemlich unterschätzt. Ich sage dir, dass du besser aufpassen solltest. Genau, Beth, das hier ist eine Drohung. Eine Drohung, die du lieber ernst nehmen solltest.«

Diese Drohung von der Third Generation Diva ist mehr als nur eindeutig. Sie hat es einfach satt, dass was Beth Phoenix dort getan hat gegen Maria, das ist schon gar kein Championmaterial wo sie jetzt gerade gegenübersteht, dass wird und muss sich einfach rächen, gerade wenn man sich so gerade präsentiert als Champion und meint man hätte es sich verdient.

TESSA BLANCHARD: »Du hast dir Sachen schenken lassen und denkst jetzt, du wärest die rechtmäßige Besitzerin. Weißt du, wir könnten uns hier noch ewig unterhalten und du könntest weiterhin alles ignorieren was ich sage, da du lediglich darauf wartest, dich in deiner Selbstverliebtheit zu suhlen. Du präsentierst dich als die Starfire Championesse und als das Beste, was es im Women´s Wrestling gibt, doch dabei bist du nur ein ganz kleiner Name in der Geschichte dieser Company. Und jetzt hast du eine Dame dir gegenüberstehen die es zwar zu noch nicht viel bringen konnte aber sich definitiv sagen lassen kann dass sie ein Talent drauf hat, dass sie dir schon bald dieses Gold von deinen Schultern reißen kann und auf meinen anbringen kann!«

Aufmerksam hört Beth den Worten von Tessa zu, ohne dabei eine Miene zu verziehen und auch als die Third Generation Diva zum Ende kam, war keine genau Emotion im Gesicht der New Yorkerin ab zu lesen, die sich nun einen Moment lässt, um ihre Antwort zurecht zu legen.

Beth Phoenix: „Weißt du was Tessa, ich gebe dir recht, ich habe nichts erreicht, mit dem ich mir mein Titelmatch bei Honor and Pride verdient habe. Ich gebe dir recht, ich habe mir diesen Titel nur durch eine unfaire Aktion gesichert und bin damit eigentlich nicht die rechtmäßige Besitzerin des Starfire Titels. Und ich gebe dir recht, dass es wahrscheinlich absolut nichts bringt hier noch lange rum zu diskutieren. Du scheinst zu glauben, dass du an meiner Position stehen solltest. Du scheinst zu glauben, dass du dir das Recht verdient hast ein Match um diesen Titel zu bekommen. Tessa, du brauchst mich nicht reizen. Ich gebe dir ein Match. Du und ich, eins gegen eins bei Paradise City, um dieses kleine Baby hier.“

Wieder klatscht Beth kurz auf ihren Titelgürtel, um klar zu machen, dass sie diesen beim angekündigten Match aufs Spiel setzen wird. Sofort geht nun ein Rauen durch die Zuschauermenge und es gibt auch tatsächlich einige Jubelrufe in diesem Moment, da die Fans diesem Match gegenüber nicht abgeneigt sind.

Beth Phoenix: „Du magst glauben, dass ich deine Drohung und auch dich unterschätze Tessa, doch da liegst du falsch. Ich weiß genau wer hier vor mir steht und ich weiß genau, dass wir einiges gemeinsam haben. Du magst es nicht wahrhaben, doch wenn du tief in dich gehst und dich einmal genau betrachtest bist du nicht viel anders als ich. Und genau das werde ich dir zeigen. Sollte es dir gelingen diese Tatsache bis zum PPV ein zusehen, wirst du sogar eine gute Chance haben mir den Titel ab zu nehmen, doch wirst du dann auch eine absolut andere Sicht auf mich haben und dir eingestehen müssen, dass du mich lange genug falsch eingeschätzt hast.“

Eine etwas verwirrende Ansage von der blonden Wrestlerin, doch vielleicht kann Tessa aus den Worten mehr erkennen. Und das ist genau das, was Tessa Blanchard wollte, sie hatte es geschafft und sie soll die Chance bekommen auf den Starfire Championship Title. Die Dame aus Charlotte, North Carolina lacht auf. Leichter gesagt als getan, doch ist Blanchard zuversichtlich, dass es klappen könnte. Daher noch einmal tief durchatmen, sich die richtigen Worte zurechtlegen und dieses Gespräch endlich zu einem Ende zu bringen.

TESSA BLANCHARD: »Beth - Es wird mir ein Vergnügen sein dir gegenüberzustehen und dir diesen Titel abzunehmen! Ich werde dir zeigen zu was ich fähig bin und fähig sein werde! Bei Paradise City wird dies für dich kein Paradies mehr, es wird für dich eine Reise in die Hölle sein! Challenge accepted! Glaub mir, ich weiß wovon ich spreche und es fühlt sich wirklich nicht toll an. Aber wie gesagt: mein ganzes Gerede bringt nichts und deswegen würde ich einfach mal sagen, wir beenden das hier, bis wir uns bei Paradise City im Ring wiedersehen.«

Damit senkt auch schon Tessa Blanchard das Mikrofon, wendet sich von Beth ab und blickt ins Publikum, aus der ihr überwiegend Jubelrufe entgegenkommen. Die Dame aus Charlotte, North Carolina blickt zu Beth Phoenix, schon bald soll es wohl so sein, dass es dieses Match zwischen den beiden Damen geben soll. Die New Yorkerin hatte ein breites Lächeln auf den Lippen. Auch für sie scheint in Bezug auf das Match beim PPV sehr zuversichtlich zu sein.

Beth Phoenix: „Gut, dann soll es so sein Tessa. Du und ich bei Paradise City um den Starfire Titel. Sieh zu, dass dir bis dahin nichts passiert, damit es am Ende keine Ausreden von dir gibt, wenn ich dir zeige, in welcher Traumwelt du lebst.“

Mit diesen Worten lässt Beth das Mikro zu Boden fallen und geht noch einmal ein paar Schritte auf Tessa zu und damit in einen sehr intensiven Stardown. Dieser hält jedoch nur wenige Augenblick an, denn dann wendet sich die Blondine mit einem Lachen ab und verlässt den Ring. Die Theme des Black Phoenix wird eingespielt und Beth macht sich auf den Weg die Rampe hinauf, wobei sie jedoch Tessa genau im Auge behält und ihr verdeutlicht, dass sie die Frau auf Charlotte genaustens im Auge behält.

Jonathan Coachman: "Ist das gerade wirklich passiert? Beth Phoenix und Tessa Blanchard haben ein Date bei Paradise City."
Christy Hemme: "Ganz recht Coach, das ist gerade wirklich passiert. Tessa hat Beth herausgefordert und Beth hat dem ganzen noch die Kirsche aufgesetzt."



Wie wichtig Arbeitskollegen sind wissen wir alle. Ein guter Arbeitskollege steht dir mit Rat und Tat zur Seite, hilft dir aus unangenehmen Situationen und baut dich in Momenten auf, in denen dein Selbstwert-Konstrukt ineinander gefallen ist. Es kann nicht immer alles gut laufen, woran sollten wir sonst wachsen? Renee Young erfuhr heute schon eine solche Situation. Auf ihrem Tagespunkt stand unteranderem ein Interview mit TWE Neuankömmling William Regal. Jener ließ die Kanadierin zu jeder Sekunde wissen, dass er sie nicht für ebenbürtig hielt. Die Antipathie in Person stellte sich auf eine Hybris, vor der selbst Prometheus schlotternde Knie bekommen hätte, wenn sein Blick herab auf die Erde sänke. Normalerweise möchte man ein reibungslose Interview führen, welches nicht rüde unterbrochen wird. In diesem Fall war Renee jedoch heil froh. Sie weiß auch nicht, wie der Brite es schaffte, ihr ein solches Unwohl zu bescheren.

Nun, zwar gehört diese Erfahrung der Vergangenheit an, allerdings bat oder eher befahl der chancellor of evil noch einen weiteren Anlauf. Young hat darauf aber schlichtweg keine Lust. Die Kamera fängt die Blondine etwas bedrückt ein. Leidend blickt sie zu Boden. Ein Glück, dass Renee von sich behaupten kann, dass sie eine gute Kollegin hat. Wie gerufen betritt Charly Caruso das Szenario. Ihr fällt sofort auf, dass mit ihrer kanadischen Coworkerin etwas nicht in Ordnung ist. Mit verdutzter Miene geht sie auf Renee zu und legt beruhigend ihre Hände auf Youngs Schultern.

Charly Caruso: "Hey Renee .. ist doch gar nichts los! Du bist doch schon mit viel härteren Kalibern aneinandergeraten. Das gehört doch irgendwie dazu. Das ist unser persönliches Jobrisiko."

Ah, die humorvolle Aufbautaktik soll es also sein. Mit einem aufbauenden Lächeln richtet die Dame aus Indianapolis Renees Blick auf sich selbst. Die leicht verunsicherte Journalistin rollt mit den Augen und signalisiert ihrer emphatischen Kollegin, dass sie ja recht habe.

Renee Young: "Du hast ja recht. Es ist nur so, dass ... dass er mich herabgewürdigt hat und ... ich es ihm total abgekauft habe. Andere beleidigen uns, attackieren uns vielleicht ... doch noch nie war jemand so davon überzeugt, dass Menschen sich in verschiedenen Klassifikationen befinden. Und wie schon gesagt, ich habe ihm sogar für eine Sekunde geglaubt. Ist das nicht krank?"

Äh ja, das ist mehr als krank. Mitfühlend und leicht knautschig ist das Gesicht von Charly. Man sieht ihr förmlich an, dass sie nach einer Lösung des Problems sucht. Sie kennt Renee. Ihr scheint das Ganze wirklich krumm im Magen zu liegen. Ein Geistesblitz zischt durch ihren Körper.

Charly Caruso: "Weißt Du was .. ich übernehme das für Dich. Solange, Du damit kein Problem hast?!"

Eine reine Suggestivfrage. Renee neigt sich zu Charly. Das Stadium ihrer Gefühle ist zwischen überrascht und erleichtert. Freudig entgegnet sie Caruso.

Renee Young: "Du bist ein Schatz! Ich fühle mich heute dazu wirklich nicht im Stande. Du hast was gut bei mir!"

Die Kanadierin wirkt wie ausgewechselt. Als sie ihrer Coworkerin den verbalen Schuldschein ausspricht, liegt ihr Kopf etwas schief zur Seite und ihre Hand streichelt über den Oberarm von Charly.

Renee Young: "Die Aufnahmeleitung sagte mir, dass er jeden Moment hier sein müsste. Also .. vielen Dank und toi, toi, toi."

So schnell wie ihre Stimmung umschlug, ist sie auch schon in den weiten des Backstage verschwunden. Für Charly kommt dies jetzt doch ganz abrupt. Sie bleibt etwas verdutzt stehen, dreht sich um und wird direkt von William Regals Anwesenheit überrascht. Wie schon bei dem ersten Interviewversuch ist er in einem schlichten, schwarzen Anzug gekleidet. Das sich darunter befindende, weiße Hemd ist etwas aufgeknüpft. Eitel greift er die Hand der Neuen und deutet wiederholt einen Handkuss an. Die Mimik der Frau aus Indiana wirkt etwas angewidert, was wahrscheinlich an dem voreingenommenem Bild liegt, welches Renee produzierte.

William Regal: "So muss die wandelnde Umwelt von Henry VIII. gewesen sein, allerdings vollkommen automatisch. Spart Euch die Erklärungen. Schon als ich die Doktrin zu einer Fortführung der Unterredung zwischen Miss Young und mir aussprach, wusste meine Vieligkeit, dass mir ein neues Gesicht präsentiert werden würde."

Abwertend schaut die Journalistin in das Gesicht des britischen Charmeurs. Auch sie kann es nicht fassen, was für eine seltsame Aura dieser Mann versprüt.

Charly Caruso: "Ja klar ... also William ..."

Mit schüttelndem Zeigefinger und einem verbietenden Zungenlaut unterbricht der Brite seine Gesprächspartnerin. Belustigt legt er seinen Finger auf die Lippen der Schönheit, bis diese sofort einen Satz zurück macht.

William Regal: "Respektlosigkeit .. die Waffe des mittellosen Bürgers. Da Eure Wenigkeit hier vor mir steht und nicht die blonde Dirne, so gehe ich davon aus, dass man Euch berichtet hat von der früheren Stund. Meines Wissens nach habe ich die verschiedenen Kasten deutlich beschrieben. Aber was wundert es mich auch, dass eine Eurer dies nicht verinnerlichen kann. Wisst Ihr .. wenn ein Mann auf den Mond zeigt, dann schaut der Narr auf den Finger. Dabei lüftet der ständige Begleiter unseres persönlichen Heimat, so viele herausragende Geheimnisse."

Lachend geht er einen Schritt auf Charly zu. Sie wirkt zugleich verwirrt und angewidert.

William Regal: "Jeder hat seine Funktion. Die eine ist wichtiger, die andere eher weniger. Sie legitimiert unsere Daseinsberechtigung. Und sowohl Euch, als auch Miss Young wollte ich jene aussprechen. Allerdings scheint Euch und Eurer Kameradin die Funktion langsam zu entgleiten. Wäre es nicht äußerst bedauerlich, wenn eine niedere Seele seine Berechtigung verliert? Kundtun sollte ich in Zukunft also selbst. Doch ist es nicht mein Wille, Euer Henker zu sein. So lasse ich noch einmal Gnade und gebe Euch das Ruder. Jenes ist massiv, doch es könnte Euch vor dem Ertrinken retten. Greift zu."

Das Ruder bildet hier die Allegorie der Wortführung. Charly soll sich versuchen, ein anständiges Interview führen. Doch Déjà-vu. Erneut schauen die Augen von Williams Gesprächspartnerin an ihm vorbei. Augenrollend vernimmt er dies und dreht sich, wie gesteuert, um. In etwas weiterer Entfernung hat sich ein Zuschauer dieser doch leicht amüsanten Komödie dazu gesellt, der das Geschehen beobachtet.

:"... fahrt ruhig fort ... lasst euch nicht von meiner Anwesendheit stören ... es sei denn der ehrenhafte Gentleman lädt meine Wenigkeit zu dieser doch illustrierenden Runde ein ..."

Der Zuschauer entpuppt sich als der Rainmaker, der zum Interviewpaar einen gewissen Abstand hällt. Anscheinend steht er schon länger dort, da er über den Verlauf der Szenerie doch gut beschied zu wissen scheint. Gelassen stehend und mit verschränkten Armen hinter seinem Rücken wartet er in seiner goldverzeireten Robe auf eine Antwort des Engländers. Zuerst blicken sowohl Charly, als auch William äußerst konsterniert auf den Besuch, bis bei dem chancellor of evil ein kurzes Lachen aus der Skepsis entspringt. Abrupt dreht er sich zur Frau aus Indiana und macht eine scheuchende Geste. Das ertönen seiner Stimme reißt sie aus der Verdutztheit.

William Regal: "Winziges ist austauschbar. Los, geht meiner aus den Augen."

Verärgert blickt sie hinauf in das Gesicht des Europäers. Nach ein paar widersetzenden Sekunden bewegt sie sich doch aus der Szenerie. Leicht verbeugend wendet er sich der japanischen Delegation des Empires zu.

William Regal: "Ein Botschafter, ein entsandter Vertreter einer fernen Kultur. Zugleich ein Symbol des Respekts, als auch ein Pfand des Friedens. Eure Ankunft kommt gerade gelegen. Ihr seid bestimmt ein intensiver windendes Lüftchen für mein Segel. Sir Regal mein Name, ernannter Kanzler des Bösen. Wen schickt das fernöstliche Reich?"

Zugleich auffordernd und einladend winkt der 51-Jährige Kanzuchika zu sich. Okada hällt kurz inne ... begibt sich dann aber herüber zu einem doch sehr eitel wirkenden William Regal. Nach einer etwas längeren respektvollen Verbeugung nimmt der Japaner die Gesprächseinladung an.

:"... es ist mir eine außerordentliche Ehre ... einen solch respektierten, erfahrenden und kultivierten Edelmann kennenzulernen ... mein Name lautet Kazuchika aus der Familie der Okaden ... "

Der Brite staunt doch nicht schlecht, denn soviel Kultiviertheit hätte er an einem Ort wie diesem nicht erwartet. Er erwidert die Ehrerweisung des Samurai durch eine ebenfalls leichte Verbeugung. Okada nimmt wieder seine gewohnt Haltung ein und treibt das Gespräch voran.

:"Eure Lordschaft scheint also nun ebenfalls ein Teil dieses doch sehr dunklen Empires zu sein. Ist es Neugierde was euch antreibt? ... denn in eurer doch sehr hohen Weisheit müsste euch doch bewusst sein, dass selbst der stärkste und erfahrendenste Shogun irgendwann Platz für ein neues gloreichens Zeitalter machen muss ... Alter ist keine Schwäche sondern eine Errungenschaft ..."

Gespannt lauschend schaut der Rainmaker seinem Geprächspartner in die Augen. Jener lächelt etwas stolz, spielt die Komplimente aber mit einem Lachen herunter.

William Regal: "Ach Okada-dono ... ist dies phonetisch richtig? Reduziert Ihr mich nicht auch noch auf die Länge meines Daseins. Ein Mann Eures Formates - die Gepflogenheiten des Proletariats anzunehmen, das schickt Euch nicht. Für mein Vorhaben und meine Bestimmung, gibt es keine Jahresbegrenzung."

Musternd schaut er auf seinen Gegenüber. Der Mann aus Codsall, Staffordshire blickt genauer auf das Gesicht von Kazu.

William Regal: "Nachdem hinterhältigen Vorstoß dieses Gruselschaustellers einer verkommenen Wanderschaft, sehr Ihr ziemlich genesen aus. Was ist Euer Geheimnis, Okada-dono?"

Interessiert schweifen Williams Augen über das Antlitz von Kazuchika. Ein Mann, der eine gewisse Aura ausstrahlt, die für William noch unerklärlich scheint.

:"Der Schein trügt leider. Aus Vorsicht riet mir der Ringarzt diese Woche zu pausieren und wie vermessen wäre ich dem Rat eines Mediziners nicht nachzukommen. Aber ich muss euch zustimmen ... der unehrenhafte Angriff auf meine Person durch besagten "Gruselschausteller", nachdem ich seinen Lakaien in einem Kampf ... Mann gegen Mann ... Eins gegen Eins ... besiegen konnte, treibt mich weiterhin um. Ihr könnt versichert sein, dass dies ein Samurai nicht ungestraft lassen wird. Doch genug der dunklen Gedanken innerhalb meines Verstandes. Vielleicht ist es euch nicht bewusst aber mein Intersse ist schon vor einigen Tagen auf eure Person gefallen. Ihr macht mir den Anschein als hättet ihr eine seltene Fähigkeit ... die Fähigkeit des "Lehrens" ... "

Okadas Blick weicht nicht aus dem Gesicht des Engländers als er sein Anliegen formuliert. Es wirkt schon wie anstarren, denn er möchte wohl nicht die kleinste Reaktion seitens des Veteranen verpassen. Als die letzten Töne Okadas Worte erstummen, kratzt sich Regal an sein Kinn. Nachdem der Reiz vergangen ist, schmunzelt er nicht schlecht über das von Kazuchika Gesagte.

William Regal: "So so .. einen solchen Anschein gibt mein Wesen also ab? Auch die Venusfalle gibt sich zunächst nah- und schmackhaft, bis sie den Suchenden letztendlich vollkommen verschlingt."

Verschmitzt schaut er auf seinen starren Freund, dessen Haltung ihm so langsam etwas suspekt scheint. Den Japaner irritiert das Verhalten des Engländers leicht, jedoch möchte er sich keinen Fauxpas gegenüber dem Gentleman erlauben.

:"Welch passender Vergleich, doch bezwifele ich es, dass ihr euch in eine Pflanze verwandeln werdet. Und ja ich glaube das euer Wesen eine solche Eigenschaft verbirgt. Lasst sie mich zum Vorschein bringen ... indem ihr mich in der Kunst des "Strategen" unterweist. Diese Tugend habt ihr in eurer langen Karriere durchaus mehrfach angewandt und eure Meisterlichkeit beweisen. Also frage ich erneut, eure Lordschaft, kann ich auf euch zählen im Kampf gegen die Finsternis, welche dieses Empire heimsucht?"

Skeptisch mustert er seinen japanischen Kollegen. Er soll jemanden Lehren? Absurd wäre es nicht. Eine frühere Version seiner selbst hat schon einige Lehrlinge gehabt. Aber ob auch der derzeitige chancellor of evil in der Verfassung ist, jemanden unter seine Fittiche zu nehmen? Oder viel mehr: ob er dies überhaupt möchte.

William Regal: "Auch wenn in Mir, im Schlage dieser Sekunde, eine extrem abgeschwächte Form der Schmeichelei aufkommt, bin ich etwas skeptisch. Selbst in den großen Sagen vergangener Zeit und den emotional schwachen Geschichten der Heutigen, gibt sich der Gelehrte stets etwas distanziert und unerreichbar. Was in dem Lehrsuchenden eine Motivation der Überzeugung auslöst. Seht den Auslöser hiermit als betätigt an."

Amüsiert verschränkt der Brite seine Arme und blickt erwartungsvoll zu seinem potenziellen Schüler. Respektvoll verbeugt sich Okada vor Regal, der das Einverständnis seitens des Engländers mit wohlwollen aufnimmt.

:"Es freut mich zutiefst das ihr mein Angebot annehmt ... Sensei Regal. Mit eure Weisheit, meiner Entschlossenheit und unserer Stärke werden wir diesem Empire zu neuem Glanz verhelfen."

Stark irritiert und mit einer hochgezogenen Augenbraue schaut William in das Gesicht von Kazuchika. Hat der Japaner die letzten Worte des Briten etwa völlig missverstanden? Mit erhobenem Zeigefinger möchte der chancellor of evil diese Missinterpretation korrigieren, bis sein Gesicht den Anschein macht, als wäre ihm ein grandioser Geistesblitz gekommen. Er gibt sich offensichtlich nachdenklich, bis die Gedankenleistungen letztendlich in ein zufriedenes Lächeln mündet.

William Regal: "Wenn Ihr das sagt, dann wird es so sein. Ich fordere Respekt, Entschlossenheit, Loyalität und Gehorsamkeit. Falls diese Tugenden Platz in Eurem Herzen finden, dann sieht meine Vieligkeit Euch in 7 Tagen. Sayonara Okada-dono ..."

William verabschiedet sich mit einer minimalen Verbeugung. Er wendet sich von seinem, nennen wir ihn mal: Schützling ab und zieht von dannen. Als Kazu den Kanzler lediglich von hinten sieht, können die Zuschauer William deutlich ins Gesicht schauen. Das Lächeln ist anders, wirklich anders.

Jonathan Coachman: "Ein Kampf gegen die Finsternis?"
Christy Hemme: "Von welcher Finsternis redet dort Okada? Bray Wyatt?"



6th Match
Singles Match


The Miz with Maryse vs. Tony Nese
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Kurzbericht [Lucas]


Beide schenken sich hier nichts. Miz und Nese gehen gleich in die Vollen und agieren hier unheimlich schnell und stiff. The Miz kann im Matchverlauf seinen Skull Crushing Finale landen, doch das Cover reicht nur bis zwei. Tony Nese versucht im Match mehrmals den Pumphandle Slam nur um letzt endlich ausgekontert zu werden und entweder eingerollt zu werden nur um dann schnell auszukicken, oder den Einroller umzurollen. Oder um in den Ansatz zu irgend einem Move zu stecken. Letzt endlich gelingt es Tony, den Mr.Case of the Empire in seinem TNT = Tony Nese Terribleness in der Mitte des Ringes gefangen zu nehmen und bringt ihn zum tappen.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Tony Neeeeeeeese!



Jonathan Coachman: "Viertes Match - vierter Sieg! Seine Siegesserie bleibt bestehen."
Christy Hemme: "Das rückt ihn immer weiter hoch in Richtung Mike Bennett."

01 Jul, 2019 15:21 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Match von Tony Nese und The Miz ist gerade zu ende gegangen. Nach einem hochklassigen Match kann der Sieger sich endlich richtung World-Titel positionieren und diese Chance wird er wohl definitiv nutzen wollen. Doch lange Zeit darüber nachzudenken hat derjenige nicht, denn relativ schnell macht er den Ring für die nächste Szene frei. Doch zu aller erst springt der Titanthron an und man sieht auf dem Bildschirm nicht sonderlich viel, lediglich der Kameramann wie er auf einen Feldweg entlang läuft. Es herrscht auch dichter Nebel und man kann kaum was erkennen. Man hört den Mann hinter der Kamera atmen, scheinbar macht ihm die Umgebung sehr nervös und das kann man durchaus nachvollziehen, denn alleine im Dunklen, im dichten Nebel umher spazieren und nicht wissend was einen erwartet. Da gehört viel Mumm dazu, nicht einfach davon zu laufen. Als nach wenigen Schritten noch immer nichts auffälliges passiert bleibt der Mann stehen und man sieht wie er sich mit der Kamera umschaut.

???: "I`ve got the whole World in my Hands ..."

Es ertönt plötzlich eine männliche Stimme nicht weit vom Kameramann entfernt. Die Neugier ist größer als der Fluchtgedanke und dieser entschließt sich dem Gesang zu folgen. Er muss durch dickes Geäst sich einen Weg bahnen und als er die letzten Äste und Blätter aus dem Sichtfeld entfernt hat, sieht die Kamera und jeder in der Arena eine Hütte mit einem großen Feuer vor dem Haus, was offenbar genug Licht spendet. Schnell geht der Mann hinter einem Wohnwagen in Deckung und beobachtet das Geschehen.
Die Kamera filmt einen Mann, der in einem Schaukelstuhl sitzt und hin und her wackelt und auf dem Arm ein Säugling hält.

???: "I've got the Whole World in my Hands ..."

Dieser Satz wird ständig wiederholt, dann steht der Mann auf und geht langsam zum Feuer und singt weiterhin diese Melodie.
Plötzlich hebt er das Kind auf dem Arm hoch und beginnt was seltsames von sich zu geben, er scheint mit irgendjemanden zu sprechen, obwohl niemand Weiteres anwesend ist.

???: "... Du willst es also? Die Zeit ist bald gekommen und du wirst endlich wieder befreit sein und zu deiner alten Stärke gelangen. Nimm dies hier als Geschenk, diese Brut ist das Werk von Ungläubigen, die zu schwach sind um zu überleben ... weise ihnen bald den Weg, damit sie auch ihre innere Stärke wieder erlangen können und somit auch endlich ihr Schicksal akzeptieren können, so wie wir alle!"

Scheinbar hat der Mann nun vor ... das Kind in die Flammen zu werfen und es zu "Opfern". Der Mann mit der Kamera hält alles fest aber tritt versehntlich auf einen Ast, der die Aufmerksamkeit des Mannes auf sich zieht. Sofort legt er den Rückwärtsgang ein und will fliehen. Er bahnt sich seinen Weg durch dicke Gebüsche und Geäst und läuft so schnell er kann, die Kamera wackelt natürlich nur hin und her, plötzlich fliegt der Mann hin und die Kamera landet weiter weg. Sie filmt den Mann wie er am Boden liegt und sich langsam umschaut. Plötzlich entstößt ihm einen Schrei der Angst und wird plötzlich aus dem Bild gezogen und nur noch seine Schreie sind zu hören. Dann hört man langsam Schritte die sich auf die Kamera zubewegen und dann erkennt man nur noch 2 Füße, die vor der Kamera stehen bleiben. Dann wird die Kamera aufgehoben und eine Gestalt zeigt sich den Zuschauern in der Halle. Es ist zwar nur ein Mann mit einer Maske aber trotzdem Angsteinflößend. Dann nähert sich eine zweite Person und bleibt dann ebenfalls stehen, allerdings sieht man diese nicht im Bild.

???: "Dallas .... we are Here!"

Anschließend fällt die Kamera zu Boden und wird damit zerstört. Die Übertragung endet. Aber durch die Ankündigung wissen die Fans natürlich nun wer sie gleich erwartet. Der Titanthron geht kurz aus und plötzlich ertönt das berühmte Störgeräusch der Wyatt Family. Als die Halle dann komplett dunkel ist ertönt es dann noch ein zweiten mal und das Licht springt wieder an. Man sieht wie Bray Wyatt in der Ring Mitte in dem Schaukelstuhl sitzt, den Mann im gerade gesehen Video. Er wippt gemütlich hin und her und hat natürlich ein Mic in der Hand.

Bray Wyatt: "... Der Regenmacher hat letzte Woche gegen unseren Bruder Brody gewonnen. Er hat sich behauptet und hat zurecht gewonnen. Aber lass dir was gesagt sein Okada. Dein Sieg bedeutet nicht gleich den Triumph über die Schatten die dieses Empire überziehen werden. Es war lediglich ein kleiner Sonnenstrahl hinein in die absolute Dunkelheit. Du wirst sehen ... mein kleiner Samurai ... das dein Sieg rein gar nichts an den Schicksalen von allen hier ändern wird. Du hast lediglich Zeit gewonnen ... Zeit, die die Ungläubigen unter uns eigentlich gar nicht verdienen. Und doch ist dein Sieg weit mehr, als nur ein Lichtstrahl. Er gab allen die Hoffnung zurück ... Hoffnung auf ein besseres Ende als das was alle zu erwarten haben. Aber kleiner Samurai ... diese Hoffnung sind gepflastert mit leeren Versprechungen, die dich direkt an die Tore der Hölle geführt haben. Und nun gibt es kein Zurück mehr, kleiner Regenmacher. Du hast dein Schicksal selbst gewählt und ich werde dir zeigen, dass die Schatten und die Dunkelheit zu mächtig sind für euch Ungläubige. Nur wenn ihr die Macht erkennt die in euch existiert, nur dann könnt ihr entkommen ... nur dann könnt ihr der einzigen Wahrheit entfliehen. Kleiner Samurai ... Sister Abigail ist am Leben!!! Und Jeder der sich zwischen ihr und der vollkommenden Dunkelheit stellt, wird ihre Rache zu spüren bekommen. ... Ich höre sie rufen ... Regenmacher. Nicht mehr lange und sie ist hier! ... Und hat ihre komplette Stärke wieder erlangt! ... Du willst sie sicher aufhalten nicht wahr?... dann komm kleiner Samurai ... folgende einfach den Bussarden!"

Dann kniet sich der Patriarch hin und streckt die Arme von sich und schaut lachend zur Stage. Die Fans beginnen Lautstark ihrer Abneigung gegenüber Wyatt kundzutun, der heute ohne seinen Clan-Bruder anzutreffen ist. Eine gewisse Zeit geschieht nichts auf der Stage. Die Zuschauer in der Halle forcieren jetzt ein Eingreifen in die Szenerie mit lauten "Raaaaainmaaaaker"-Chants. Wyatt, der immer noch lachend im Rind kniet, beginnt die TWE-Fans zu verspotten bis sich plötzlich das Hallenlicht erhellt, sodass der im Ring stehende Wyatt geblendet wird. Im Hintergrung ist eine fallende Münze zu hören ...



... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet. Mit sich führt der Samurai ein Microfon.



Das Licht in der Halle normalisiert sich wieder. Okada, der durch frenetischen Beifall der Fans bejubelt wird, bleibt auf der Rampe stehen und wendet sich dem Anführer der Wyatt-Familiy zu.

:"Du ... der du im Schatten wandelst ... Du ... der du Dunkelheit und Zwietracht in den Herzen der Menschen säen willst ...
Du ... der du einen ehrenhaften Kampf ausnutzt ... Du ... der du das Licht fürchtest!

Du wagst es auch noch mich nach deinem feigen Angriff bei Pride & Honor hier heraus zu zitieren?!? War es nicht schon Schande für deine Sippe genug, dass ich deinen Lakaien wieder zurück in das Reich der Schatten schickte, aus welchem du ihn entsand hattes? Anscheinend nicht ... NEIN, denn der "Verschlinger der Welten" wollte seine feige Fratze mir wohl höchst selbst präsentieren, als er mich wie ein Feigling hinterrücks attakierte und wie eine Beutetropähe zu schau stellte. Aber wisse dies Wyatt ... jede Aktion ruft eine Reaktion hervor! ... Dein Reich der Schatten wird fallen! Das Licht im Herzen der Menschen wirst du niemals verdunkeln können ... dafür werde ich sorgen! ... Und was deine auch so hoch geliebte Sister Abigal angeht ... ich werde dieses Rästel schon noch entschlüsseln ... und die Ankunft der dunklen Hexe verhindern! Sieh dies als letze Warnung an!"

Wyatt hat sich mittlerweile wieder erhoben und steht nun ein paar Schritte von ihm entfernt. Als Okada mit seiner Ansprache fertig ist, verfällt Wyatt in sein typisches Lachen und schaut ihn danach immer wieder an.

Bray Wyatt: "... Oh kleiner Samurai ... du ahnst ja nicht wie falsch du liegst. Nicht du entscheidest über dieses Schicksal dieser Menschen hier. Dir ist noch nicht bewusst, welche Bühne du betreten hast oder? ... hahahahahahaha ... kleiner Samurai deine Reise endet an den Toren der Hölle und die Offenbarung die dich dahinter erwartet, wird eine voller Qualen und eine voller Schmerzen sein. Sister Abigail lässt sich von niemanden aufhalten und wird schon bald diese Hallen mit Dunkelheit umhüllen! Am Ende werden nur noch die Stärksten überleben. Du mein kleiner Samurai wirst nicht dazu gehören ... Du wirst wie einer von vielen als ein Opfer enden ... du und deine Lichtstrahlen der Hoffnung werden irgendwann komplett in der Dunkelheit verschwunden sein und wenn du aufgehört hast zu existieren, dann wird auch diese Welt so wie wir sie kennen aufhören zu existieren! ... hahahahahaha ... sieh dich nur an Regenmacher ... trotz dem Tod, wie eine Gazelle dem Tiger und auch wenn die Gazelle sich wacker hält, so erliegt sie am Ende dem Tiger, also erspar dir das selbe Schicksal Regenmacher ... AND RUN!

Dann entweicht Wyatt wieder sein diabolisches Lachen. Der Patriarch hat hier eine Visionen. Für diese müssen Opfer gebracht werden und Okada soll so eines werden, wenn er sich nicht darauf besinnt das richtige zu tun. Okada schüchtern die Worte Wyatt's nicht im geringsten ein ... im Gegenteil, sie spornen ihn an. Ein ernster Blick fährt auf das Gesicht des Samurai. Er erhebt wieder das Microfon.

:"In meinem Land ist es ein ungeschriebens Gesetzt, selbst seinen größten Feind zu respektieren und mit ehrenhaften Verhalten zu begegnen ... doch dies hast du am verangenen Montag mit Füßen getreten! Deshalb sehe ich es für mein Seelenheil nicht mehr als Verpflichtung an ... vor dir halt zu machen! DU bist der Shinigami ... den ich bis in die Unterwelt verfolgen werde ..."

Während er redet nähert er sich von der Rampe langsam dem, im Ring stehenden, Wyatt. Okada steht nun vor dem Apron, während Wyatt ihn lachend anschaut.

:"Und ein winziges Detail hast du vergessen in deiner umschriebenen Erzählung ... In der Geschichte bin ICH DER TIGER!"

Okada lässt das Micro fallen und stürmt in den Ring. Wyatt schreckt zurück, als der Samurai in den Ring hineingeflogen kommt. Der Japaner bekommt den Anführer der Wyatt-Familiy zu fassen und ist im Inbegriff ihm den Rainmaker zu verpassen ... da bricht plötzlich das Licht weg und es ist stockduster in der Halle. Nur ein hämisches Lachen des Verschlinger der Welten ist zu hören. Ein paar Sekunden später ist das Hallenlicht zurück und Wyatt ist verschwuden. Zurück bleibt ein im Ring stehender und vor Wut kochender Okada, der sich in der Menge umschaut aber sein Ziel nicht mehr finden kann. Man hört nur noch Wyatt's Stimme in der Arena.

Bray Wyatt: "... I`ve got the whole World in my Hands ..."

Danach endet die Übertragung und Monday Night Inception schaltet nach diesen bizarren Bildern in die Werbung.

Jonathan Coachman: "Da hat er gerade noch so es geschafft einen Rückzieher zu machen."
Christy Hemme: "Er hat eben die ganze Welt in seinen Händen."



Verdammt was war das denn jetzt schon wieder? Seth Rollins besiegt CM Punk wird aber trotzdem nicht neuer Intercontinental Champion nachdem der Mann aus Chicago, Illinois ihm einen Low Blow verpasst hatte kam er mit einem blauen Auge gerade so davon. Erst letzte Woche hatte man ihn schon bei Mike Bennett gegen Seth Rollins gesehen und heute ist es ja schon eine Art Deja-Vu. Der Intercontinental Champion wurde disqualifiziert und darf den Titel behalten, ja man kann es schon sagen der Mann aus Davenport, Iowa kann nur noch kotzen und man sieht ihm es an, dieser befindet sich im Backstagebereich, alles wird abgeräumt, ob Stühle rumfliegen, die Mülltonnnen umgeworfen werden oder aber auch Tische umgeschmissen werden, der Mann räumt alles ab. Ein Glück bleibt aber diese Person die ihm jetzt gegenübersteht noch heil und sofort wissen wir auch schon wer es ist, Shane McMahon sein Name. Inhaber von The Wrestling Empire, der hat es eigentlich nicht wirklich gerne was ihm jetzt davorsteht, ein Blick hinter Rollins erhascht, sieht er die komplette Verwüstung.

Shane O'Mac
"Und was wird das wenn es fertig wird?"

S E T H R O L L I N S
Was dass wird? Sind das etwa deine fighting Champions huh? Letzte Woche hat es dein World Champion geschafft und heute Abend dein Intercontinental Champion.

Der Mann scheint total in Rage zu sein, aber auch verständlich warum er so ist, immerhin hat er schon zwei Low Blows in zwei Wochen bekommen und das bekommt keiner wirklich so gerne, gerade auch wenn man die Chance hat auf Titelgewinne. Problem nur der Chef spielt alles runter.

Shane O'Mac
"Was meinst du damit genau?"

S E T H R O L L I N S
Du weißt doch genau wovon ich rede Shane, deine Champions haben ihre Titel verteidigt und dann durch so einen Trick, ich verlange nach Rückmatches! GEGEN BEIDE!

Shane O'Mac
"Moment Seth, alles was ich gesehen habe war, dass meine Champions ihre Titel gegen dich erfolgreich verteidigt haben, sie haben es einfach schlau getan und jetzt bist du hier der jemand der alles hier verwüstet, alles demoliert was vor ihm steht und jetzt stehst du hier vor mir und verlangst nach Titleshots? Willst du etwa Champion sein? Dann solltest du dich auch mal darum kümmern dich auch besser zu verhalten! Wenn du einen Titleshot willst, dann verdien ihn dir und versuch es nicht auf dieser Art."

Das war einmal eine klare Ansage die McMahon da tat und sie brachte Rollins nun wirklich ins grübeln. Sollte Shane mit diesem Schlag gegen Rollins wirklich schon gewonnen haben. Er hatte hier mit allem gerechnet, mit allen Anschuldigungen, mit allen Beleidigungen aber damit, nein damit hatte der The Man nun rein gar nicht gerechnet. Immer noch an gepisst von der Situation schüttelt er erst einmal seinen Kopf bevor er wieder ein paar Worte an den Owner richtet.

S E T H R O L L I N S
Hör mal zu Shane. Du bist nicht der einzigste der hier Fäden in der Hand hat. Jeder hier ist berechenbar, du leider auch und deine Pläne werden dir hier nichts nutzen. Steck mich in Matches wie du willst, meinetwegen setzt eine Sonderklausel drauf, es ist mir egal. Du wirst niemals, und ich betone es noch einmal NIEMALS so etwas wie eine Entschuldigung bekommen für eine Sache die du dir selbst ein gebrockt hast! Du solltest mittlerweile wissen das aufgebrachte Raubtiere nicht vor einem Angriff scheuen. Da kannst du sie auch einsperren, sie befreien sich und nehmen Rache! Meinen Willen wirst du nicht brechen können merk dir das!

Die Worte ebenso aggressiv wie an gepisst. Seth ist sauer, sauer auf das was Shane McMahon versucht hier zu erreichen. Seth wird es nicht einsehen, will es nicht einsehen und hat es nie ein gesehen. Wozu sollte er sich den hier die Blöße geben und nach dr Pfeife eines Mannes tanzen der hier allen das Leben zur Hölle macht. Rollins ist es schlussendlich egal was McMahon will, er wird eh seine Kopf hier durchsetzen und seine Warnungen und Drohungen werden noch deutlicher werden wenn McMahon sich so gegen Seth wehrt der doch eigentlich immer noch nur das eine will.

Shane O'Mac
"Also Seth, was soll das? Was möchtest du von mir hören? Das ich jetzt plötzlich mein OK gebe? Das wird nicht passieren. Ich bin nicht zu einer Diskussion bereit. Auf die Tränendrüse zu drücken indem man von Emanzipation funktioniert nicht... Es ist sogar fast schon Feige, sich darauf zu berufen. Du willst mich in ein schlechtes Bild rücken, aber wenn man genauer hinsieht, bin Ich derjenige der moralisch Vertretbar handelt!"

Der Mann aus Iowa zog verbissen das Kinn nach vorne. Ihm gefiel die Sturköpfigkeit seines Chefs nicht, zumal es sich sehr negativ auf ihre Beziehung auswirkte. Man hätte sich glücklich einigen können und McMahon hätte etwas gut bei Rollins gehabt. Dass er jedoch so wehement auf seinem Standpunkt verharrte, behinderte diese positive Eigenschaft von The Man. Shane wollte es ihm also schwer machen. Gut, das konnte er auch. Zu gerne hätte er sich mit Gewalt geholt was wollte.

S E T H R O L L I N S
Wenn das deine letzten Worte sind.

Sage Seth Rollins, allerdings hatte er noch ein paar Worte an seinen Chef, ehe er sich verabschiedete. Schließlich ist er nicht dumm und hatte ein Ass im Ärmel.

S E T H R O L L I N S
Schon bald werde ich mit den Vorbereitungen beginnen. Zu gerne würde ich dein Gesicht gerne sehen Shane, wir sehen uns!

Und das wars aber auch hier schon, Shane McMahon scheint sich seiner Sache ziemlich sicher zu sein auch wenn die Worte von Seth Rollins mehr wie eine Drohung klingen, dass wird schwer. Doch Shane drehte sich in dem Moment um, die andere Sache als es Seth Rollins auch macht, ist hinter ihm eine weitere Person. Die orangene Haarpracht erkennt man sofort. Es ist The Irish Lass Kicker Becky Lynch, die sich in dieser Szene einmischt. Ein kurzer Blick geht in Richtung Seth, doch ist es Shane McMahon, dem sie sich entgegenstellen will.

Becky Lynch:
"Du bist ein Vollidiot Shane! Ist dir überhaupt klar was du mit dieser Liga anstellst? Wahrscheinlich nicht, aber es ist ja auch zu viel verlangt einfach nur mal die Augen auf zu machen. Diese Liga verkommt bei deinem schlechten Management. Ist dir überhaupt klar was für einen Ruf diese Liga hier bekommt. Das hier kommt eher ein Straßenkampf gleich als einem organisierten Unternehmen. Jeder kann hier machen was er will. Es gibt keine Regeln. An dieser Stelle wäre jemand gefragt der hier für Ordnung sorgen kann. Da sind sie aber scheinbar definitiv zu unterbelichtet. Ganz ehrlich da kann man auch einen Schimpansen auf den Stuhl setzen und es würde keinen Unterschied machen."

Becky versucht einen viel provokanteren Ansatz als Seth Rollins. Ob sich Becky das an dieser Stelle erlauben kann? Doch will sich Shane McMahon echt jetzt in Unterzahl versuchen gegen die beiden anzukommen? Aber wir kennen ja schon Shane McMahon drückt er sich jetzt ernsthaft oder dreht er sich nochmal zu ihnen rum um begegnet die beiden? Und tatsächlich er steht beiden mal gegenüber.

Shane O'Mac
"Entschuldigung? Habe ich mich da etwa gerade verhört? Ich hoffe es doch. Ich bin es der hier die Entscheidungen treffen wird und wenn ich sage dass Seth sein Rückmatch sich nicht verdient hat zu bekommen, wird er es auch nicht bekommen. Habt ihr vielleicht noch etwa zu sagen oder soll ich euch gleich mal zeigen wie organisiert dieses Unternehmen doch ist."

Becky Lynch:
"Oh Verzeihung. Kommen neben der Inkompetenz jetzt auch noch Schwerhörigkeit dazu? Du machst sowieso schon nicht mehr den jüngsten Eindruck, aber das ich bei meinem ersten Treffen hier auf einen senilen Vollidioten treffe hätte ich nicht erwartet. Seth hat diese Chancen nicht verdient? Er ist der einzige, der diese Chancen verdient. Er ist es, der die Qualität der Shows noch aufrechterhält. Wegen ihm schalten die Leute noch ein und denken, dass hier noch etwas richtig läuft. Vielleicht wird dir das erst klar wenn er weg ist, doch das wäre dein Ruin. Ich tue es nur zu deinen besten und vielleicht brauchst du einen ordentlichen Arschtritt zur Hilfe um den Grips anzuschalten."

Ein wenig näher tritt Becky an ihren Chef heran und auch ihr Blick wird etwas düsterer. Eine Drohung in seine Richtung. Nur da ist ja noch der dritte im Bunde, es ist Seth Rollins der sich da einschaltet und die Irin etwas zurückziehen muss, nicht dass sie da noch etwas anstellt was sie bitter bereuen wird. Wohl vielleicht etwas zu spät denn auch hat sich Shane McMahon dazu bewegt etwas auszudenken für die Irin.

Shane O'Mac
"Für was soll es denn helfen Seth? Ich habe mir gerade schon etwas überlegt für deine Freundin, aber es euch jetzt schon zu verraten wäre zu einfach oder meint ihr nicht? Schaut mal auf die nächste Woche!"

Und schon bewegt sich der Chef aus dem Bild und lässt die beiden alleine. Was hat Becky da nur noch zu sagen über sowas? Jedenfalls hat es erstmal Rollins.

S E T H R O L L I N S
Wir kriegen dass schon hin Becky! Glaub mir ich werd ihn mir noch schnappen, ich weiß nicht was er von sich denkt und was er mit dir vorhaben wird nächste Woche.

Mit einem bösen Blick sieht sie dem Verschwindendem Chef hinterher. Beeindruckt scheint Becky nicht von dem zu sein was er ihr androht. Die Irin ist vielmehr sauer darauf wie Seth behandelt wurde.

Becky Lynch:
"Ich hab auch keinen Schimmer, aber was auch immer es werden wird ich komm schon damit zurecht. Ihm sollte schnell klar werden, dass man uns nicht ignorieren kann. Früher oder später wird alles und jeder versuchen an uns vorbeizukommen. Wir wollen hoch hinaus und dafür stellen wir uns alles und jedem entgegen."

Mit einem selbstbewussten Lächeln versucht sie Seth Zuversicht entgegenzubringen. Sie scheint felsenfest auf seiner Seite zu sein was man auch gerade sehen konnte als sie sich für ihn eingesetzt hat. Dafür nimmt sie auch gerne Üble Machenschaften von Shane McMahon in Kauf. Offenbar scheinen beide darüber so zu grübeln was der Chef jetzt plötzlich von Becky Lynch will, denn immerhin hat sie doch eigentlich gar nichts getan. Vielleicht hat er einfach die Nähe gehasst die Becky Lynch an ihm hatte und so hat er den Rückzieher gemacht. Wir schalten mit zwei verdutzten Gesichter wieder zurück in die Arena.

Jonathan Coachman: "Da war Becky Lynch wohl zu aufdringlich und das bekommt sie wohl nächste Woche zu spüren."
Christy Hemme: "Seth Rollins hatte es gerade noch versucht zu schlichten, da war er wohl zu langsam."



Main Event
??? Match
Rising Championship


Will Ospreay issues an Open Challenge
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Tyler Breeze [Cer0]




Die ersten Klänge der Theme erschallen in der Arena und gleichzeitig wird das komplette Licht gedimmt. Dann als der Gesang ertönt, wird die Stage von Scheinwerferlicht erhellt und der Aerial Assassin betritt mit einer Kapuze auf dem Kopf die Bühne. Dort geht er auf ein Knie, klopft mit der Faust mehrmals leicht gegen den Boden und springt dann mit einem Schlag nach vorne auf, wobei er sich die Kapuze vom Kopf zieht. Die Rising Championship hat er sich quer über eine Schulter um den Oberkörper geschnallt.

Greg Hamilton: "Making his way to the Ring, from Essex, England, weighing 189 pounds, TWE’s Rising Champion, The Aerial Assassin, WILL OSPREAY!"

Er steht sofort voll unter Strom und marschiert auf den Ring zu, den er direkt mit dem Blick fixiert. Mit Schwung geht es auf den Apron, bewegt sich die Ringseile entlang zu einer Ecke und greift das oberste Seil mit beiden Händen. Ein großer Satz und er macht einen Handstandüberschlag mit halber Schraube darüber, geht bei der Landung in die Hocke und dreht sich noch im Schwung zur Ringecke und sprintet sie quasi nach oben. Dort reißt er die Arme in die Luft und peitscht direkt das Publikum an, welche sofort mitgehen. Wieder auf der Matte wendet er sich einem Mitarbeiter außerhalb des Rings zu und lässt sich ein Mikrophon reichen.

Will Ospreay:
Neue Woche, neues Glück? Wir werden es sehen, denn das hier ist die nächste OPEN CHALLENGE! Wenn ihr das hier wollt, dann kommt schon raus und holt es euch!

Mehr Worte braucht es nicht, denn da fliegt schon das Mikro in die Championship wird mit Wucht in die Höhe gestemmt.



Der Fans in der Halle zeigen sich zunächst verwirrt über die Gitarrenryths die aus den Hallenlautsprechern in die Arena dringen - können sie diese Theme doch mit keinem der aktuellen TWE Superstars in Verbindung bringen. Dies ändert sich erst, als der ehemalige Prince Pretty Tyler Breeze auf die Stage tritt. Breeze trägt eine schwarze Jeansjacke und dreht sich auf der Stage einmal herum, wobei er die Arme ausbreitet. Keine Spur vom sonst gewohnten Handy, vielmehr scheint eine Art Leder zwischen dem Rumpf und den Armen angebracht zu seine, sodass der Eindruck von Schwingen entsteht. Langsam dreht sich Tyler weiter um die eigene Achse und läuft mit geschürzten Lippen und dem typisch-spitzbübischen Grinsen im Gesicht die Rampe hinunter.

Greg Hamilton: "And the challenger, from Penticton, British Columbia, Canada, weighing 212 pounds, The Leviathan, TYLER BREEZE!"

Unten am Ring angekommen, erklimmt Breeze den Apron über die Ringtreppe und wischt sich die Füße traditionsgemäß am Apron ab, ehe er den Ring betritt. Dort angekommen lässt er sich das Mikro von Greg Hamilton reichen und wendet sich an den Champion.

Tyler Breeze: “Nun...Champ? Überrascht mich zu sehen? Ich hoffe doch nicht?“

Noch immer das breite Grinsen auf den Lippen zieht Breeze gekonnt die Braue nach oben und mustert sein Gegenüber von oben bis unten.

Tyler Breeze: “Ich habe dir vor ein paar Stunden gesagt, dass ich ALLES dafür tun werde, um heute in diesem Match zu stehen. Ich stehe nun vor dir - den Fehdenhandschuh habe ich bereits gestern ausgeworfen. ABER... bist es nicht du, der MEINE HERAUSFORDERUNG anzunehmen hatte? Nein, stattdessen besteht der junge William darauf, SEINE HERAUSFORDERUNG auszusprechen. Kein guter Stil, aber wie dem auch sei: Lass uns tanzen...nur du und ich...“

Langsam streift sich Breeze die Jacke vom Körper und lockert seine Muskulatur im Nacken. Wenn es nach ihm ginge, dann kann der Kampf nun starten.



In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und bewegt dabei den rechten Arm nach oben in Richtung Mund denn dabei ist ein Mikrofon, der Herr aus Detroit stört tatsächlich jetzt einfach mal beide aber warum? Was hat er gegen Tyler Breeze und was gegen Will Ospreay? Jedenfalls mit einem Mikrofon ausgestattet hören jetzt die vielen jubelnden Fans ihm zu.

Chris Sabin
„Jetzt fragen sich so viele gerade, was macht eigentlich Chris Sabin hier? Nun ich bin hier um deine Open Challenge zu beantworten, doch das hat bereits Tyler Breeze getan und eigentlich heißt es ja auch wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Richtig? Ganz genau und normalerweise will ich euch gar nicht mal stören will bei eurem Match, nur habe ich mir gedacht warum machst du nicht einfach mit und wir drei zeigen den Zuschauern dass warum sie heute Abend hier sind. Und so soll es also kommen Will, du setzt deinen Rising Championship Title aufs Spiel und wir versuchen ihn dir abzunehmen.“

Was? Versucht es Chris Sabin jetzt von ganz unten? Hat er jetzt den Blick nach unten gerichtet um dann irgendwann nach ganz oben zu landen? Immerhin haben es schon viele getan, so war schon Mal Kenny Omega der zweite Rising Champion aller Zeiten und war auch dann bald der erste Doppel Champion in der Geschichte von The Wrestling Empire als er dann schließlich den World Heavyweight Championship Title von Mike Bennett abnahm. Der Detroiter bewegt sich weitere Schritte nach vorne, hat aber immer noch etwas zu sagen.

Chris Sabin
„Da es sich ja um eine Open Challenge handelt William, kannst du leider dir ja nicht aussuchen welchem Gegner du dich auseinandersetzen willst und stehst also uns beiden nun gegenüber. Klar man hätte jetzt schon gerne ein Singles Match zwischen dir und Tyler gesehen, doch es hat einfach das Salz in der Suppe gefehlt und dafür bin ich da. Wir drei bieten den Fans etwas an was sie noch nie hier gesehen haben und am Ende dieses Matches wird einer von uns als Sieger und die anderen beiden als Verlierer den Ring verlassen. So let the Party started!“

Viel Weg vor sich hat er ja nicht mehr und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.



Und so übergibt Chris Sabin erst das Mikrofon an den Mitarbeiter dann seine Weste und schon kann wie es Chris Sabin sagte - die Party losgehen! Breeze funkelt den Detroiter finster an. Mit diesem Szenario ist er sicherlich absolut nicht zufrieden. Will Ospreay schaut seine Gegner nur an und streckt seinen Gürtel nach oben, ehe er ihn dem Offiziellen reicht. Der Referee präsentiert den Gürtel um den es nun gehen wird und lässt den Main Event des heutigen Abends anläuten.

-Ding.Ding.Ding-


Kaum wird das Match angeläutet ist vorbei mit Gerede. Wie abgesprochen hetzen sowohl Sabin und Tyler Breeze aufeinander los, Will Ospreay scheint da gerade Nebensache zu sein. Verzweifelt versucht der Referee die beiden von weiteren Aktionen in der Ecke abzuhalten, stößt aber auf taube Ohren. Erst nach dem er Sabin greift verwickelt dieser den Ref in ein Gespräch, während Tyler Breeze mit einigen Chokes fortfährt. Doch Sabin beschäftigt sich nicht allzu lange mit dem Ref und widmet sich wieder ganz seinen Gegnern. Er befördert Tyler Breeze in die andere Ecke. Doch Ospreay ist der erste der hinterher sprintet. Sabin kommt aber schon mit einem Dropkick angeflogen. Ospreay muss danach erst mal auf die Matte. Chris Sabin wittert seine Chance und setzt zum Cover an...

*One..... Kick Out!*

So schnell geht’s dann nicht. Und auch Tyler Breeze ist etwas angesäuert. Tyler Breeze gewinnt nach dem ersten Schlagabtausch die Oberhand. Whip In und ein Hip Toss soll folgen, doch Sabin kontert in einen Armlock. Tyler Breeze dreht sich hinaus und bearbeitet Sabins Kopf mit dem Ellenbogen. Tyler rennt ins Seil und befördert Sabin mit einem Body Block auf den Boden. Er begibt sich in die Seile, doch Sabin ist schon aufgesprungen und springt über den heranstürmenden Tyler Breeze drüber weg. Doch Tyler kommt erneut, muss aber eine wunderschöne Handstand Headsissors kassieren, die ihn aus dem Ring schleudert. Sabin freut sich sichtlich darüber das er hier die Oberhand behalten konnte. Er dreht sich um, um zu checken was Will Ospreay grade so macht und da kommt auch schon ein Dropkick. Ospreay schickt die selbst ernannte Zukunft auf die Bretter. Das sah übel aus. Doch Will Ospreay lässt nicht locker. Die Zündschnur ist abgefackelt. Er zieht Sabin auf die wackligen Beine, der Dropkick scheint seine Wirkung nicht verfehlt zu haben. Ospreay stemmt Sabin auf die Beine und bewegt sich mit ihm an den Rand des Ringes. Draussen erhebt sich Tyler Breeze gerade langsam wieder auf die Beine als ihm ein Geschenk entgegen geflogen kommt. Ospreay schickt Sabin nach draußen auf Tyler Breeze, der nun wieder den Hallenboden näher begutachtet. Ospreay sprintet in die anderen Seile und kommt mit einem Suicide Dive angeflogen und reißt beide runter.

Sabin sackt reglos zu Boden. Zufrieden mit der Zerstörung die er angerichtet hat befördert Ospreay Tyler Breeze nun in den Ring, und klettert hinterher.... Tyler Breeze versucht derweil aufzustehen, doch viel weiter als bis auf die Knie kommt er nicht. Ospreay ist da und gibt ihm mit seinem Stiefel gleich wieder einen mit. Ospreay zieht Tyler Breeze nun an den Haaren nach oben, und der sieht ziemlich mitgenommen aus. Tyler Breeze wird in die Seile geworfen und soll mit einer Lariat empfangen werden, doch er taucht ab und kontert das ganze mit einem Low Drop Kick. Die letzten Kräfte werden mobilisiert. Tyler Breeze schmeißt sich in die Seile, doch Ospreay steht schon wieder, nutzt das Momentum Tyler Breezes aus und versucht sich an den Ozcutter, doch Tyler kann ihn kontern und schickt ihn mit dem Beautyshot auf die Bretter. Das wars!!!! STOP! Chris Sabin ist hinter ihm und schickt ihn mit dem Cradle Shock zu Boden, er ist der neue Champion. STOP! Die Lichter gehen aus. Plötzlich gehen die Lichter wieder an. Es ist Jon Moxley!!! Er steht vor Chris Sabin und der will ihm unbedingt zu Boden sehen, doch zu spät, Moxley verpasst ihm einen Tritt, verpasst ihm den Death Rider. Da ist aber wieder Tyler Breeze der Mox mit dem Beautyshot nach draußen schickt, Problem nur Will Ospreay hat einen Arm auf Sabin gelegt und der Sultan of Selfies unterbricht dieses Cover viel zu spät!!! One ... Two ... Three!

-Ding.Ding.Ding-


Greg Hamilton: Here is your Winner .... and STILL the Rising Champion ... Wiiiiiiiiiiiill Oooooooooospreaaaaaaaay!

Jonathan Coachman: "Er hat es geschafft er bleibt der Rising Champion, Will besiegt Sabin!"
Christy Hemme: "Du meinst Jon Moxley besiegt Chris Sabin! Das wohl eher."
Jonathan Coachman: "Der ihn gepinnt hat war aber Will Ospreay, also bleibt er der Champion."
Christy Hemme: "Naja ist auch egal, wir sind aber zum Schluss gekommen mal wieder und was für eine Show an dem heutigen Abend das war."
Jonathan Coachman: "Ganz recht Christy, da gibt es sicherlich so einiges an Redebedarf in der nächsten Woche, vorallem Jon Moxley dürfte sich mal ruhig allen Leuten stellen warum er gerade Chris Sabin sich ausgesucht hat."
Christy Hemme: "Und damit jetzt allen eine gute Nacht und wir sehen uns wieder in sieben Tagen zur neusten Ausgabe von Monday Night Inception. Gute Nacht allerseits!"



Votes:

Baron Corbin vs. Bobby Roode
3:1

The Miz vs. Tony Nese
0:2

01 Jul, 2019 15:21 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
Best in the World



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1813

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

01 Jul, 2019 21:11 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Mike Bennett Mike Bennett ist männlich
The Miracle




Dabei seit: 10 Apr, 2019
Beiträge: 902
Atittude: Heel
Billed from: Boston Massachusetts

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

So dann wollen wir mal, da sich ja schon beim PPV außer Herrn Okada niemand mehr getraut hat. grins

Superstar der Show: Verdamt schwierig also am meisten überzeugt haben mich Will Ospreay, Tony Nese, Tyler Breeze und Kazuchika Okada. Nicht weit dahinter dürfen sich dann Miz, Regal, Wyatt usw einordnen.
Starlet der Show: Ganz vorne logisch landet in dieser Woche Alexa Bliss. Allerdings sind Becky, Maria, Beth, Bayley, Sasha, Kelly nicht weit weg.

Match des Abends: Wie immer ein Danke an alle MW.
Segment des Abends: Diesmal fällt es mir auch leichter ein Segment zu wählen und so fiel meine Wahl auf das Alexa Bliss & Will Ospreay Segment. Auch wenn es Phasen beinhaltet, die ich nicht so gut fand, war der Rest aber sehr gut gemacht.

Beste Storyline: Puuuh ich glaube mitunter der schwierigste Punkt heute. Vieles scheint momentan miteinander verstrickt zu sein, dass ich mich hier nicht festlegen kann. Positiv möchte ich aber hinzufügen das sich wohl was zwischen Okada/Wyatt anbahnt. Man kann gespannt sein wohin das läuft.

Überraschung/Highlight der Show: Überraschung war auf alle Fälle Chris Sabin neben Tyler Breeze bei der Open Challenge um den Rising Belt von Willy. Ein weiteres Highlight neben bereits erwähnten Alexa/Willy Segment war noch das gemeinsame Segment von Tony Nese & Tyler Breeze, die Ratestunde über The Miz. Hat mir einfach gefallen.

Fazit:
So dann fangen wir mal an, da mir doch noch ein paar Punkte auf dem Herzen liegen. Irgendwie finde ich ist die Inception Show nun seit längerem mal wieder ein wenig schwächer ausgefallen als jetzt unseren letzten Shows. Kann mich da allerdings auch irren und sicher nun kein Grund direkt wieder schwarz zu malen. grins Aber vielleicht fühlt noch jemand das gleiche wie ich.

The Miz:
Was macht ihr mit meinem Mizzy? grins Die Bennetts dürfen Mizzy zur Schnecke machen, wir sind auch die Heels! grins So was ich eigentlich sagen möchte, Lexa, Willy, Mizzy setzt euch bitte zusammen, lasset eure Köpfe rauchen und überlegt wie ihr aus dieser Nummer wieder heraus kommt. Ich persönlich finde nämlich das hier die Face Rollenverteilung so überhaupt nicht passt! Alexa/Willy präsentieren sich als die Ober-Face Personen während The Miz in meinen Augen als der Volldepp und als Heel hingestellt wird. Gut ich weiß nicht eure Pläne, sollte da also eher auf der Lexa/Willy Seite ein Heel Turn folgen dann passt es noch aber aktuell steht das The Miz Gimmick überhaupt nicht gut da. Mag sein das er sich mal eine Verfehlung gegen Alexa geleistet hat aber Nobodys Perfect und nicht vergessen möchte ich zu erwähnen, dass Alexa ja im Übrigen sich ganz Gute mit Mizzys Todfeindin Maria versteht. Und das musste ein The Miz auch einfach tolerieren, Füße stillhalten, da finde ich es dann nicht so prickelnd wie er wegen Punk in eine Heel Ecke gedrückt wird. Wie gesagt das ist jetzt nur so meine Wahrnehmung, wie sich das in dieser Show entwickelt hat. Das alles kann am Ende ein völlig anderes Bild ergeben aber sollte da kein großartiger Plan dahinterstecken. Dann vielleicht besser den Mantel des Schweigens zukünftig über diese vergangenen Handlungen hüllen. grins

Jetzt dann auch mal was positives, denn unser Neuer sprich Okada hat mir schon beim PPV gut gefallen und jetzt bei Inception wieder. Ich muss gestehen, ich hatte so meine Zweifel, weil du dein Debüt erst beim PPV Geben wolltest aber was da und jetzt zur Show kam, hat mir wirklich sehr gut gefallen. Scheinst auch jetzt bereits eine kleine Story gefunden zu haben, was mich ebenso freut und ich hoffe du wirst Okada auch weiterhin so überzeugend sein. Wo ich jetzt eh schon bei den lobenden Worten bin, geht auch eines diese Woche an Baron Corbin. Muss sagen endlich haben mir nämlich auch wieder die Corbin Teile im Segment mit William Regal gefallen und irgendwie hat es auch noch für einen Corbin Sieg in der Show gereicht. XD

Dann machen wir mal gleich mit einem Neuzugang weiter, nämlich William Regal. Leider bin ich mit seiner Darstellung noch nicht richtig warm geworden. Wieso kann ich nicht so sagen, bei mir wollte es noch nicht zünden. Vielleicht liegt es daran das William dann doch im hohen Alter ist? Also möchte nur sagen, das die Sachen nicht schlecht geschrieben waren aber das Gimmick wollte bei mir einfach noch nicht zünden. Aber das kann ja noch kommen, das Becky Gimmick hatte anfangs bei mir auch nicht gezündet und das hat sich auch geändert.

Sehr enttäuscht dagegen bin ich von CM Punk. Mensch Punky was ist los? Da wurdest du beim PPV der neue Intercontinental Champion, in Chicago, seiner Heimat gewonnen und alles was wir von Punk zu sehen bekommen ist ein kleines Backstage Segment mit Priscilla Kelly? Sorry da erwarte ich von einem Champion dann schon mehr, siehe als Beispiel Beth Phoenix.^^

An Alle die ich nun nirgendswo Namentlich erwähnt habe, seid mir nicht Böse und es zeigt nur wie gut momentan alle User hier abliefern. So hoffe ich das wir uns in den nächsten Wochen wieder ein bisschen steigern werden. Also haut mir weiter so in die Tasten! thumbs

Bewertung: 7,5/10 Punkten

__________________

02 Jul, 2019 16:03 Mike Bennett ist online Beiträge von Mike Bennett suchen Nehmen Sie Mike Bennett in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)