.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #113 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #113 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Da sind wir wieder und das bedeutet eins, wir sind live auf Sendung zur neusten und damit auch letzten Ausgabe von Monday Night Inception vor Paradise City. Wer wir sind, dass ist bekannt. Christy, sei gegrüßt!"
Christy Hemme: "Vielen Dank Coach, auch von mir natürlich ein herzliches Hallo an die Fans die wieder einmal zugeschaltet haben und bereit sind für tolle zwei Stunden pure Action. Coach erzähl uns mal was steht heute auf dem Plan?"
Jonathan Coachman: "Den Anfang machen uns Tessa Blanchard und Carmella, kurz danach soll es dann auch schon weitergehen mit Tony Nese, der macht sich wohl bereit für eine Aufgabe die ihm Mike Bennett vorsetzt."
Christy Hemme: "So kurz vor Paradise City will er ihn also nochmal schwächen, wer weiß was er vor hat mit ihm."
Jonathan Coachman: "Aber dann soll es ja auch schon weitergehen mit der Show, unser Intercontinental Champion gibt sich die Ehre, der Titel steht auf dem Spiel und der Gegner heißt Kazuchika Okada."
Christy Hemme: "Außerdem geht das Rennen um den Rising Championship Title eine Runde weiter, es treffen die drei Gegner von Will Ospreay aufeinander. Wir wünschen euch jetzt aber allen viel Spaß mit der Show!"



Neue Woche und wieder steht Monday Night Inception an und diese Woche scheint auch wieder mal eine wichtige Entscheidung anzustehen, denn es gibt ein weiteres Contender match, für den World Titel wo Tony Nese und Seth Rollins gegeneinander in den Ring steigen werden. Ein Match was viele interessiert und auf den auch die nächste Person schauen wird, die jetzt auf dem Titantron erscheint und bei den Fans nicht mehr nur Jubel hervorruft. Allerdings kommt er immer noch gut an und er ist eben auch immer noch der Träger der Case oft he Empire und wird sich das dann genau anschauen und vielleicht auch seinem Freund die Daumen drücken. Die Rede ist von The Miz, der anscheinend gerade ankommt und seinen Locker bereit macht für den heutigen Abend. Er hat zwar kein Match, aber man muss hier für alles bereit sein und deswegen macht er sich auch soweit bereit, dass er schnell reagieren kann.

Man kann aber schon erkennen, dass diese Woche irgendwas anders ist, denn sonst hat man immer auch viel Glitzeruhren, oder Sonnenbrillen gesehen, die auch seinen Status als A-Lister, wie er sich gerne mal bezeichnet, aber jetzt scheint das alles ein bisschen schlichter gehalten zu sein. Er trägt zwar immer noch ein Hemd, aber ein Sportjacket spart er sich schon und hat nur eine stylische Jacke dabei, die eher nach Freizeit aussieht anstatt nach Business. Die Kamera geht dann auch mal um ihn herum, um auch sein Gesicht einzufangen und ein Blick in diese Kamera verrät, dass hier immer noch The Miz vor uns steht, aber irgendwas scheint passiert zu sein. Er schaut sehr viel ernster und scheint auch kein Interesse daran zu habe auch mal mit der Kamera zu flaxen, was er auch mal gerne gemacht hat. Man hört dann, dass noch jemand reinkommt und die Kamera fängt dann auch Maryse ein, die natürlich ihren Mann begleitet. Auch der bemerkt das und dreht sich um, anscheinend muss er was besprechen.

The Miz:
Hi mein Schatz! Ich weiß das letzte Woche ist sicherlich nicht so gelaufen, wie du es dir vorgestellt hast, aber du hättest mir sagen müssen, was du vor hast, denn dann hätte ich dir schon vorher gesagt, dass das eine bescheidene Idee ist und dass ich da sicher nicht mitmachen werde.

Miz Ton ist sicherlich seiner Frau gegenüber angenehm, doch merkt man, dass er hier ernsthaft diese Sache besprechen möchte. Maryse schaut nicht gerade glücklich aus, als ihr Mann die letzte Woche anspricht, denn ihr Plan die Geschichte zwischen Miz und Alexa in Frieden zu beenden war vollkommen fehlgeschlagen.

Maryse: „Schatz, ich weiß dass dich die Geschichte noch immer wurmt und du innerlich noch immer nicht wirklich damit abgefunden und ungerecht behandelt fühlst. Doch glaub mir, dass es besser ist, wenn wir dieses Kapitel einfach abschließen und auf sich beruhen lassen. Lass uns nach vorne schauen und uns auf die beiden Personen konzentrieren, die es wirklich verdient haben einen Denkzettel von uns zu bekommen. Die Bennetts müssen endlich von ihrem hohen Ross gestoßen werden und das sollte nun unser Hauptfokus sein. Kein Hickhack hier, oder da mehr. Die zwei müssen unsere Priorität Nummer 1, 2 und 3 gleichzeitig sein.“

Mit einem fokussierten Blick schaut Maryse ihren Mann an und versucht ihm damit zu vermitteln, wie wichtig ihr diese Sache ist. Miz schaut dann auch zu seiner Frau und ist anscheinend immer noch nicht ganz einverstanden. Er nimmt sich die Sache schon garnicht mehr zu Herzen und schüttelt er mit dem Kopf und ergreift wieder das Wort.

The Miz:
Ja, ja, die Sache hat mich mitgenommen bla bla, aber eines kann ich dir sagen, ich habe alles erwähnt, was ich wollte letzte Woche. Was sie daraus macht interessiert mich nicht und soll sie doch am Arsch von ihrem Todesengel kleben bleiben, bis dieser auch abfault und sie sich einen Neuen suchen muss. Sie kann machen was sie will, doch nur eines war für mich klar, eine friedliche Lösung, dazu war sie anscheinend nicht bereit und ich lege da jetzt auch keinen Wert mehr drauf, denn ich lasse mich nicht mehr von Leuten herumschubsen, die keine Bedeutung für mich haben. So viel dazu und mehr will ich da nicht mehr drüber reden, ich will eigentlich auch nur sagen, dass du dich in Zukunft nicht mehr entschuldigen sollst, denn es gab nichts was das verdient hätte und die Beiden erst recht nicht. Ich will mich auch nicht mit dir streiten, aber du hast dich schon ein bisschen lächerlich gemacht und ich glaube, wenn du zurück blickst wirst du das auch sehen. Meine Frau entschuldigt sich für einfach gar nichts. Sie macht was sie für richtig hält und sollte jemand damit ein Problem haben, hat bekommt er da auch ein Problem mit mir.

Miz dreht sich dann mit einem Grinsen wieder weg und räumt weiter seine Sachen zusammen, während er über die weitere Gangart nachdenkt, auch im Falle des Kingdom, was er natürlich nicht aus den Augen verliert.

The Miz:
Aber mach dir mal keine Sorgen, ich weiß auch was vor uns liegt, denn darauf werde ich mich in Zukunft auch fokussieren. Vergangenes bringt mir nämlich nichts und ich habe ja auch noch die Zukunft, auch wenn es mal etwas holperig war, in meiner Hand und das sollte niemand vergessen. Weder Punk, noch Nese, noch Seth oder halt Mike, aber der kann mich anscheinend sowieso nicht mehr vergessen. Ich meine schau doch, wir sind in deren Köpfen, auch wenn sie es anders auslegen werden, aber sie können doch keinen Auftritt mehr hinlegen, ohne uns zu erwähnen, weil sie wissen, wenn wir ernst machen, dann nehmen wir uns was wir wollen. Alle scheinen in mir keine Bedrohung mehr zu sehen, aber bei Gott sie werden noch sehen wie extrem sie sich da irren.

Miz nimmt dann nochmal seinen Koffer ins Blickfeld, der ihm immer noch einen zukünftigen Titelgewinn garantieren soll, wenn es nach ihm geht. Was seine Frau dazu sagt, kann man nur erahnen, aber sie wollte ja auch, dass er sich mehr fokussiert und deswegen macht er sich auch keine Sorgen. Auch der Blick von Maryse hellt sich nun ein wenig auf. Endlich scheint ihr Mann an dem Punkt zu sein, an dem sie ihn schon seit einigen Wochen haben wollte. Und so stellt sie sich nun hinter Miz, legt ihre Arme um seine Hüften und legt ihr Kinn auf seine Schulter.

Maryse: „Das ist es was ich hören wollte. Keine Rücksicht mehr, der Blick nur noch nach vorne und keine Ablenkungen mehr. Vielleicht hast du recht, dass aktuell nur wenige erkennen, welche Gefahr du ausstrahlst, doch vielleicht ist genau das aktuell unser größter Vorteil. Sie alle werden von der Wucht des neuen Miz erschlagen werden. Die Zeit der Spielchen ist vorbei und die Weichen sind gestellt, dass du endlich deinen Glanz zeigen kannst. Du wirst zeigen, dass du nach ganz oben gehörst und ich werde bei jedem Schritt an deiner Seite sein.“

Sanft schmiegt Maryse ihren Kopf an den ihres Mannes nach ihren Worten und ein Funkeln ist in ihren Augen zu erkennen. Für sie ist die Zukunft ganz klar und so wie man die Frankokanadierin kennt, wird sie alles daran setzen, dass ihr Plan in Erfüllung geht. Miz merkt auch selber, wie seine Stimmung sich ändert und er sich selber auch neue Energie gibt, die er anscheinend in den letzten Wochen gelassen hat, bei unnötigen Streitereien. Das soll aber jetzt definitiv vorbei sein und er will sich auch endlich nur noch auf das konzentrieren was vor ihm liegt, was sichtlich Maryse schonmal gefällt, doch was das wirklich bedeutet werden wir noch sehen müssen. Jetzt sehen wir hier ein weiteres Paar, was nicht zu trennen ist und man kann sich nur fragen, welches Potenzial haben sie und was werden sie vielleicht als nächstes ansteuern?

The Miz:
Sie werden es noch alles sehen, was sie davon haben und ich mach auch in Zukunft gar nicht mehr lange rum, wenn ich das Gefühl habe, einer will mich verarschen, dann wird er noch sehen, was er davon hat. Zu lange habe ich mich um die Belange von anderen gekümmert. Was bin ich den die Wohlfahrt, die anderen den Arsch hinterher trägt? Es ist mir auch scheiß egal was andere über mich sagen, dass ist mir egal, entweder man kommt mit mir klar, oder man hält seine Klappe. Das einzige was mich dann noch interessiert, was da draußen passiert und dass ich besser bin, wenn es zählt. Dabei bin ich aber auch nicht alleine, denn ich habe die beste Partnerin an meiner Seite die ganz genau weiß was ich kann, wozu ich in Stande bin und die auch nichts mehr an mir überrascht. Wir beide wissen was der andere denkt und so glaube ich auch, kann ich auch schon vermuten, was wir als nächstes in Angriff nehmen.

Dann dreht sich auch Miz wieder mit einem Lächeln zu seiner Frau, um die er jetzt erstmal in die Arme schließt und ihr dann auch noch einen Kuss gibt, der dieses Bild ausmalt und keine Zweifel mehr an den beiden lassen sollte. Miz schiebt dann seinen Koffer erstmal zur Seite und setzt sich nochmal, denn er scheint einen Gedanken zu haben, den er wohl jetzt näher ausführen will.

The Miz:
Ich habe da schon auch einen Gedanken, wie ich die nächste Zeit angehe und was wir beide vielleicht auch in Auge fassen können, denn sind wir mal ehrlich mein Koffer braucht nur den einen günstigen Moment, den ich sicher nutzen werde und da kommt mir doch die aktuelle Situation super entgegen. Ich meine Mike Bennett, der es sowieso nicht lassen kann sich weiter und weiter Feinde zu machen. Tony Nese, der von seiner Euphorie getragen wird und fest entschlossen ist sich diesen Titel zu holen und dabei auch noch nicht sieht, wo oder wie es schief gehen könnte. Seth Rollins, mein Freund, der immer weiter unter Druck gerät und vielleicht auch mal zu Mitteln greifen muss, die nicht so schön und angesehen sind. Alles starke Personen, die kein Problem damit haben sich gegenseitig die Köpfe abzureißen und wer weiß zu was auch noch Punk in der Lage ist. Die Situation kann doch für mich nicht besser laufen und daher werde ich mir das erstmal anschauen und wenn sich diese eine Gelegenheit auftut, dann werde ich sie nutzen. Was aber eine andere Sache angeht finde ich solange sie noch ausgeschrieben wird sollten wir die Augen davor nicht verschließen, denn da freue ich mich nicht nur Mike und Maria in den Staub zu treten, sondern auch andere, also was hälst du davon uns auch für dieses Turnier anzuschreiben und zu zeigen, das wird das gefährlichste Paar sind?

Miz hat einen sehr entschlossenen Gesichtsausdruck aufgelegt und schaut erwartungsvoll zu seiner Frau, die sicherlich weiß, um welches Turnier es sich handelt. Diese hat nun wieder ein leichtes Funkeln in den Augen und ihre Wangen färben sich leicht rot, als sie den Vorschlag von ihrem Mann vernommen hat.

Maryse: „Weißt du Schatz, ich habe da tatsächlich auch schon dran gedacht, aber ich wollte mich nicht zu sehr in den Vordergrund stellen. In erster Linie bin ich zu dir zurück gekommen, um dich auf deinem Weg zu unterstützen und nicht um selbst wieder in den Ring zu steigen. Dennoch kann ich nicht leugnen, dass es mir schon ein wenig in den Fingern kribbelt wieder zwischen die Seile zu steigen. Wenn du es also wagen willst mit mir zusammen am Mixed Tag Team Turnier teil zu nehmen, bin ich mehr als glücklich dir ja zu sagen. Das ist wäre unsere Chance unsere Ansprüche an die höchsten Plätze in der TWE deutlich zu machen und zu zeigen, dass wir diese auch verdient haben. Also ja mein Schatz, lass es uns tun. Lass uns am Turnier teilnehmen.“

Voller Freude umarmte Maryse nun noch einmal The Miz und ließ auch einen weiteren Kuss folgen. Miz ist zufrieden, denn anscheinend hat auch Maryse ihr Feuer nicht verloren und das ist für ihn sehr wichtig, denn sie soll nicht nur Cheerleaderin sein, sondern sie soll auch allen zeigen, dass sie nicht nur gut aussehen kann und Miz unterstützt, dass will er damit auch zeigen und nebenbei kann es auch ein paar Leuten die Augen öffnen.

The Miz:
Ja klar habe ich verstanden, dass du mich unterstützen willst und ich kann mir auch keine bessere Person vorstellen, aber es gibt da was, was mich wahnsinnig macht. Immer muss ich mir anhören, dass du für nichts anderes zu gebrauchen bist, als gut auszusehen und dummes Zeug zu erzählen. Jedem könnte ich den Schädel einschlagen und wenn sie weiter so machen, werde ich das auch machen, aber da gibt es eine Gruppe, die sich auch über dich das Maul zerreißt und das sind hier unsere Frauen, bei denen auch was durchgeknallt ist. Da kommst dann aber auch du wieder hinein und ich bin froh das du auch noch das Feuer hast und ich weiß, was du ihnen dann auch mal wieder zeigen solltest. Deswegen will ich an diesem Turnier mitmachen und ich will einigen die Augen öffnen, dass wird ihnen zeigen, dass sie den größten Fehler ihre Leben gemacht haben.

Fast schon ein fieses oder auch diabolisches ist im seinem Gesicht zu sehen und was auch dann seine Ziele angeht, da ist er entspannt noch, denn auch wenn sie das Turnier bestreiten, ist er immer noch in einer Position, wo ihn das nicht ablenkt, denn er ist nicht an feste Sachen gebunden, er kann sie sich legen wie er will und das kann auch mitten im Turnier passieren, oder danach oder davor, dass weiß nur er.

The Miz:
Was meine Ziele aber auch kann ich dir immer wieder sagen, ich bestimme wann und wo ich was mache, da kann ich ruhig bei einem Turnier antreten, denn niemand kann sagen, ob ich es davor, danach oder vielleicht auch währenddessen angehe, mir meinen Platz zu holen, den ich mir verdient habe. Alle sehen in mir nicht mehr die Gefahr, die ich darstelle, aber die Arroganz wird ihnen zu Verhängnis und wenn dieser eine Moment kommt werde ich Eiskalt sein und ich werde gerne danach mit dir im Ring stehen an der Spitze, nicht nur ich alleine, sondern wir auch als Paar, so wie es schon immer sein sollte, Niemand wird uns aufhalten und wenn uns einer im Weg stehen sollte und davon träumt uns zu besiegen, denn werde ich diese crushen im Finale und wir werden über ihnen stehen. Unsere Hände hoch geregt im Sieg.

Miz nimmt sich die Hand seiner Frau und führt diese nach oben, so dass auch beide sie sehen können und schaut ihr dann voller Stolz in die Augen.

Jonathan Coachman: "The Miz und Maryse nehmen also Teil am Mixed Tag Team Tournament."
Christy Hemme: "Damit ist es das dritte bestätigte Team in diesem Turnier."



Häufig sehnen sich Hartarbeitende nach dem Ruhestand. Die Belohnung für das jahrzehntelange Schuften und Malochen. Die Zeit, die man für sich, allein für sich und seine Liebsten nutzen kann. Die Idealvorstellung besteht nicht selten aus einem schönen Haus mit großem Garten, der viel Pflege und Liebe bedarf. Oder einem Hund, der den neuen Mittelpunkt des Lebens darstellt und die innere Leere ausfüllt, die ein Leben lang von der Vakanz besetzt war, die nicht selten für Arbeit stand. Stellen wir uns vor, ein Mann, über 45 Jahre tätig als Dachdecker, verwitwet, kinder- und enkellos. Für einen solchen Mann ist Arbeit nicht gleich Arbeit. Für einen solchen Mann ist Schuften Leben.

Smoothie King Center, New Orleans, Louisiana. Nein, ersteres ist kein unter dem Radar fliegender Jazz-Geheimtipp, sondern der Austragungsort der dies wöchigen Monday Night Inception #113. Wir befinden uns noch relativ am Anfang der Show. So manch ein Main Eventler hat sich bestimmt noch nicht mal in Richtung SK Center bewegt. Anders William Regal, der selbsternannte Kanzler des Bösen. Wieso eigentlich dieser Name? Nun, ein paar finstere Tendenzen ließen sich in den letzten Wochen ja schon beobachten. Dennoch scheint dieser japanische Überflieger namens Kazuchika Okada, einen guten Einfluss auf den 51-Jährigen zu haben.
Die Kameras fangen den Briten ein. Lässig sitzt er in der Nähe des Eingangs und auf einem metallischen Klappstuhl - so lässig wie man auf einem Klappstuhl halt sitzen kann. Seine Position ist versetzt zu dem Möbelstück, sodass er die eigentliche Rückenlehne als Armlehne missbrauchen kann. Das rechte Bein ist über das andere geschlagen. Diese Schluffihaltung lässt darauf schließen, dass der Kanzler ein wenig müde ist. Dennoch ist sein Blick direkt auf den Eingang gerichtet. Mit seinem Fuß stößt er aus Versehen gegen eine Ledertasche. Mit einem leichten Push versetzt er die Tasche ein wenig. Sie scheint zu ihm zugehören. Seine Haltung wird ein wenig aufrechter. Es scheint so, als hätte William jemanden erblickt. Regal erhebt seine Stimme. Der Klang ist etwas lauter als sonst, was darauf schließen lässt, dass der Nachrichtenempfänger einen gewissen Abstand zu Willy hat. Ein Winken unterstützt die Aufmerksamkeitserregung auch visuell.

William Regal: "Mister Nese! Habt Ihr Euch von Misses Maryse eines Besseren belehren lassen? Diese Frage beschäftigt meinen Geist seit einer Woche."

Eine Anspielung auf das Gespräch zwischen Tony und The Miz in der letzten Woche, indem auch Familienmitglieder vor verbalen Attacken und Äußerungen nicht verschont wurden. William scheint dieses Aufeinandertreffen verfolgt zu haben. Grinsend blickt William immer noch in den nicht-sichtbaren Bereich. Diese Art von Altmännerhumor gefällt ihm besonders gut. Nun schwenkt die Kamera herüber und der sich nähernde New Yorker kommt zum Vorschein. Es gibt nur wenige Akteure in der TWE die mit ihm ruhig und sachlich sprechen konnten. Dies waren bislang Will Ospreay, Beth Phoenix und auch William Regal, welchen er ja bereits in einer Hotelbar angetroffen hatte. Das damalige Gespräch hat sich der Premier Athlete gemerkt und somit begegnet er dem Briten mit einer entspannten Gestik und Mimik. Für Nese ist das heute die letzte Show vor seiner großen Chance Mike Bennett den World Belt abzunehmen. Die Vorfreude und entsprechende Anspannung kann ihm trotz der sonstigen Lockerheit dennoch ansehen. Als das Thema Maryse angesprochen wurde geht die Laune kurz in den Keller da bei Tony dies die Bilder hervorruft wie The Miz ihn mit dem Koffer getroffen hat. Unschöne Szenen die zum Glück nicht den Main Event gefährdet haben. Als der erste Verdruss davon geflogen ist wirkt er wieder relaxed.

Tony Nese:
”Hör mir bloß auf mit dieser Schnepfe und ihrem Schoßhündchen. Wie heißt es so schön? Die kleinsten Köter kläffen am lautesten. Da ist echt was Wahres dran. Wobei bellende Hunde normalerweise nicht beißen aber diese „Miz“-Geburt hat doch tatsächlich die Cojones gehabt und hat mich niedergestreckt. Bin ich sauer deswegen? Vielleicht ein bisschen. Juckt es mich weiter? Keineswegs! Ein solches Verhalten kann man in der Tierwelt doch auch oft betrachten wenn zum Beispiel ein Stinktier seine Drüsen einsetzt, ein Stachelschwein auf seine Angreifer schießt oder ein Oktopus das Wasser mit Tinte färbt. All das sind Reflexe die entstehen wenn man sich in die Enge getrieben fühlt. Wenn man sich auf Teufel komm raus verteidigen muss und sich dadurch in Sicherheit bringen will. Der kleine Bastard wusste sich einfach nicht anders zu helfen. Zudem ist es bei solchen Typen wie ihm auch irgendwie verständlich. Ich meine… zu Hause wird seine Frau sicherlich die Hosen anhaben und er steht mächtig unter ihrem Schluppen. Wahrscheinlich sieht er die TWE als eine Art Ventillösung wo er die Hoffnung hat auch mal was zu sagen zu haben aber das ist wohl dann doch eher ein Trugschluss. Bin gespannt wann er das checken wird.“

Keine Beule, kein blauer Fleck einzig die Erinnerung ist sicherlich vom Angriff übrig geblieben. Dass er kein nettes Wort für seinen Angreifer übrig hat ist daher mehr als logisch. Da Regal danach gefragt hatte holte Tony auf seine bekannte Art und Weise ein wenig aus um The Miz ordentlich mit seiner verbalen Keule zu attackieren.

Tony Nese:
”Was läuft denn da zwischen dir und diesem Okada? Erinnert mich irgendwie an Karate Kid wo Mister Miyagi dem schmächtigen Daniel die Kunst des Kämpfens beibringen möchte. Nur sind bei euch irgendwie die Rollen vertauscht. Musste dein Schüler auch schon Zäune streichen und Autos putzen? Wenn ja, dann würde ich dir für eine weitere Lektion mal meines anbieten denn das hätte es noch einmal nötig. Aber mal unter uns… bezüglich des Titelmatches heute Abend. Wenn jemand das Wort „interkontinental“ in der TWE verkörpert dann seid ihr beide das. Außerdem mag ich Punk nicht besonders.“

Zunächst fällt dem aufmerksamen Beobachter auf, wie der Europäer bei den in Vielzahl geäußerten Schimpfwörtern wiederholt anstößig lacht. Generell machte der derzeitige Überflieger des Empires einen guten Eindruck auf William. Aufregende und amüsante Gespräche sind garantiert. Deshalb überrascht es kaum jemanden, dass der sonst so abgeklärte und relativ steife Brite seine freudigen Lacher nicht versteckt. Belustigt ergreift der Kanzler das Wort.

William Regal: "Ein äußerst charmanter Vergleich Mister Nese. Allerdings überlassen Mister Okada und Meiner, dem Pöbel das Auftragen und Polieren ... Ha! Amüsant - Ihr scheint ein fataler Umgang für Meiner zu sein. Überkam es mich fast doch, ein anspruchsloses Wortspiel mit Auftragen und Polieren äußern zu wollen. Doch wenn ich hier schon den zukünftigen König des Empires treffe - wir gehen ja schließlich beide davon aus, dass Ihr aus dem in einer Woche stattfindenden Krieg triumphal hervorgehen werdet - dann helft mir doch bei der Bestätigung einer flachen These. Ihr sitzt bald auf einem Thron und auch Mister Okada wird, sofern jenem nicht das Dunkle ereilt, sich mit Prunk schmücken dürfen."

William drückt seinen Daumen und Zeigefinger der rechten Hand aneinander und hebt den Arm vor sein Gesicht, sodass seine gekünstelt dramatische Pause auch gestisch unterstrichen wird. Seine Augen kneifen sich zusammen und sein geöffneter Mund scheint still zu stehen.

William Regal: "Ich glaube nicht an Fatalismus und deshalb ist es offensichtlich, dass die Aura Meiner, so auf Menschen gleichen Standes abstrahlen kann und dadurch unentdeckte Kräfte entstehen. Weniger ein Glücks- eher ein Erfolgsbringer scheint Meiner Anwesenheit umgeben."

Ein verschmitztes Grinsen nimmt im Gesicht von Regal Platz. Jeder soll selbst interpretieren, ob der 51-Jährige wirklich so denkt. Die zunehmend ernste Miene Williams verrät, dass er auch nicht im Sinn hat, seine wahre Meinung zum Aberglauben zu zeigen.

William Regal: "Aber wisst Ihr Mister Nese, Mich plagen in den nächsten Wochen unangenehme Sorgen, welche Meiner Euch auch äußern möchte. Allerdings sollt Ihr vorher wissen, dass Ich dies nur tue, weil Meine Intuition Meiner sagt, dass Ihr ein feiner Kerl, oberen Standes seid. Mich plagen keine Rotnacken und Hinterwäldler, die durch Kontrolle unserer Belichtungen für hinterhältige Überraschungen sorgen, weil ich weiß, dass noch diverse und extremere Einschreitungen auf uns warten. Jedoch kennt sowohl Mister Okada, als auch der Eurer nicht das Gefühl der Unterlegenheit. Eurer zwei kennt nicht das Dunkle, den Zweifel, vielleicht die Schuldzuweisung. Könntet Ihr auch mit dem Schattenplatz leben, hinter einem König stehen und nicht selbst einer sein?"

Wenn man diesen Mann beobachtet, dann ist man von Extrema umgeben. Unbegründete Herabwürdigung und unerwartete Bewunderung liegen bei William nah beieinander. Nicht umsonst spricht er von Ständen und Kasten. Und so schwankend sind auch seine Emotion. Aus der zu Beginn spaßigen Stimmung, versucht William eine ernstere und melancholischere Emotionslage zu erzeugen. Ernst blickt er seinem Gegenüber ins Auge. Dem New Yorker gefallen diese Unterhaltungen mit dem Briten sehr. Zwar muss er sich echt anstrengen um die gequirlte Sprache zu verstehen aber lieber auf einem solch hohen, gebildeten Niveau sich austauschen als sich billig und simpel anzupöbeln.

Tony Nese:
”Keine Ahnung ob dies absichtlich gewesen ist aber den Titel als Prunk zu bezeichnen war doch auch schon fast ein Wortspiel deinerseits. Scheinbar färbt meine bloße Anwesenheit bereits auf Mitmenschen ab denn es klingt ja fast so wie euer heutiger Gegner… Der Prunk von Punk. Hat was wie der Mork vom Ork. Du, als altes Semester, solltest diese Serie ja vielleicht noch kennen. Wenn ich aber das Thema World Belt kurz noch einmal aufgreifen darf… Anfangs ging es mir tatsächlich darum diesen Gürtel zu erlangen um die Spitze des Berges zu erklimmen. Von Woche zu Woche rückte das Gold jedoch immer mehr in den Hintergrund und nun geht es mir in aller erster Linie darum Mike Bennett für sein ganzes Versteckspiel einen Denkzettel zu verpassen. Ihn endlich einmal in die Finger zu bekommen um ihm zu beweisen, dass ein Mann aus New York ihm den Rang abgelaufen hat, und zwar um Längen, dies ist mittlerweile mein primäres Ziel. Der Belt ist dabei lediglich zum Zubrot geworden. Ein netter Nebeneffekt den ich selbstverständlich gerne entgegennehme. Soll er sich doch, wie in der vergangenen Show, sein Maul weiter bei seinen Promos über mich und Gott und die Welt zerreißen… Ich nehme es zur Kenntnis und mehr nicht. Er will der Streak-Brecher werden? Das werden wir ja noch sehen. Sich aber als Supernova zu betiteln war das erste Mal, dass er begriffen hat was ihm blühen wird. Jedes Kind weiß, dass es ein kurzzeitig, hell aufleuchtender Stern ist, welcher sich am Ende seiner Lebenszeit befindet und nur darauf wartet zu explodieren. Dieses Warten hat nun ein Ende denn ich werde mich nun höchstpersönlich darum kümmern.“

Nun ja… Also sich „kurz“ noch einmal äußern war es jetzt nicht. Aber wer will es ihm verübeln? Nese ist einfach so wie er ist und es gehört einfach zu ihm, dass er sich Dinge von der Seele redet und dabei gerne auch mal etwas ausführlicher wird. Es wäre sonst wie die Muppet Show ohne Kermit. Es würde einfach etwas fehlen. Dass er ein wenig abgeschweift ist fällt ihm zumindest nach diesem Redepart auch auf und so versucht er die Kurve wieder zu bekommen.

Tony Nese:
”Was auch immer er sich heute für mich ausgedacht haben mag… es wird mich nicht von meinem Kurs abbringen. Es wird nur wieder ein weiterer kläglicher Versuch sein mich ins Straucheln zu bringen. Wann wird Mike es endlich begreifen, dass sein Scheitern unausweichlich ist? Doch jetzt wirklich genug von diesem Typen. Hab mich schon wieder lange genug daran aufgehalten. Du hast natürlich Recht, dass die Wege von deinem Schützling und mir makellos verlaufen sind. Wir haben unsere Westen weiß gehalten. Doch bin ich nicht vermessen zu behaupten, dass dieser Zustand für ewig erhalten bleibt. Früher oder später wird es einen Rückschlag geben. Eine Karriere ist wie ein Wellenbad… Zwar wird man ab und an nach hinten geworfen doch man gelangt im Anschluss wieder weiter nach vorne als man es zuvor gewesen ist. Vielleicht muss man manchmal auch einen Schritt nach hinten machen um wieder zwei oder mehrere in die andere Richtung vornehmen zu können. Dieser Tag wird kommen. Aber er ist weder heute noch in der nächsten Woche bei Paradise City. Mache dir also keinen Kopf. Ein guter Freund pflegt immer zu sagen: „Am Ende kackt die Ente!“ Und das stimmt. Man kann mal ein Duell verlieren solange man am Ende den Krieg für sich entscheidet. Ihr seid auf einem guten Weg vorausgesetzt ihr kommt nicht auf den idiotischen Gedanken mich als euer Ziel auszuwählen. So viel Grips traue ich euch aber zu.“

Belustigt lauscht Willy den Worten seines Gegenübers. Als Tony verdeutlicht, dass der Belt lediglich der erwünschte Beifang darstellt, schaut Regal etwas skeptisch auf den Bärtigen.

William Regal: "Wie ehrenvoll. Da stellt der Eroberer des Throns seine persönlichen und moralischen Absichten in den Vordergrund und das, was der Rest Aller am meisten begehrt, dass ist für Euch nur die Urkunde neben der Medaille. Es ist erstaunlich, wie kongruent absolutes Gutmenschentum und ignoranter Narzissmus voranschreiten können. Ihr schient mir jedoch schon von Beginn an ein Mann der Extrema zu sein. Gespickt von kessen und frechen Spitzen, pointierten und zitierten Redewendungen und feinstem, ehrlichem Wrestling. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, dann wäre ein Kampf zwischen Ihnen und dem wehrten Mister Okada wirklich äußerst interessant. Der König der Welten, gegen den Prinzen der Länder. Selbst ein Homer hätte ein solch Epos sich nicht ausmalen können."

Während der Kanzler dieses imaginäre Aufeinandertreffen in aller Manager Manier anpreist, wird diese Schauspieleinlage von seinem eigenem Lachen unterbrochen. Er winkt ab.

William Regal: "Nein, nein. Junge Burschen müssen Ihre eigenen Verabredungen initiieren. Apropos Verabredungen, eine solche muss ich nun wahrnehmen. Aber auch Ihr solltet Euch langsam vorbereiten, schließlich müsst Ihr heute Eurem zukünftigen Gegner schon mal unter die Augen kommen. Meiner blickt Eurem Krieg mit großer Spannung entgegen. Und nächstes Mal sieht Meiner Euch als wahren Herrscher des Empires und Ihr mich als Vasallen des Länderherrschers."

Mit einem schelmischen Grinsen verbeugt sich der 51-Jährige leicht und schreitet mit selbem Gesichtsausdruck aus dem Szenario. Etwas perplex schaut der New Yorker seinem britischen Bekannten hinterher. Dieser Zustand der Paralyse wechselt in ein freudiges Lachen, welches von einem Kopfschütteln begleitet wird. Tonys Gestik und Mimik beschreibt in etwa den Gedanken "Dieser Mann ...". Fade out.

Jonathan Coachman: "Das wäre ein Match auf was sich viele freuen würden, aber das wäre nach Paradise City."
Christy Hemme: "Und wer weiß es könnte zu einem Champion versus Champion Match werden, sofern Okada heute gewinnt und Nese in der nächsten Woche."



Der Tag der Entscheidung ist gekommen. Montag. Das heißt für die Wrestler wieder Inception Time und das mittlerweile zum 113 mal.
Viele Superstars und Diven waren hier angestellt und viele haben die Company wieder verlassen. Manche im Streit mit dem Vorstand,manche andere haben bessere angebote erhalten,andere wiederum wollten woanders durchstarten und sind gescheitert. Das man hier seinen Stempel aufdrücken kann haben schon viele bewiesen und dennoch genießen nur eine handvoll Kultstatus bei dem Zuschauer des Empires. Velveteen Dream ist da einer von ihnen. Der ehemalige IC Champion musste aufgrund einer Verletzung die Company verlassen und ist bis heute einer der Kultstars der Company. Aber er wird noch getoppt. Von einen,der den von CM Punk damaliigen gefordernen Wechsel durchzog und sich zum Star des Empires aufschwang. Kenny Omega. Seit neusten kursiert der Name im Dunstkreis des Empires wieder sehr oft umher und die Spekulationen heizen sich immer mehr auf. Kenny Omega ist das Sinnbild der Revolution der neuen "frischen" gesichter des Unternehmens. Altgediente Superstars wie Sami Zayn oder Mike Bennett mussten sich ihnen unterordnen und das war das beste was der Company passieren konnte. Nicht nur hatten die Fans einen neuen Helden wie damals Hulk Hogan,sondern man konnte sich auch mit seiner Story identifizieren. Seine Fehde gegen CM Punk gilt unter anderem bis heute als einer der besten des Empires. 2 Stars wurden geboren. Omega nahm diese Rolle an und gewann schnell den World Titel. nach 80 tagen als Champion verließ er im Streit die Company. "Nicht genügend" wurde in seinen Augen unternommen um alle Stars gleichmäßig zu behandeln. Plan B des Unternehmens hieß wieder Mike Bennett und das gefiel niemanden. Tony Nese ist der Mann der diesen Plan B bei Paradiese City zu seinen Plan A machen will. Er will World Champion werden und auch vielleicht ungewollt, in die Fußstapfen die Omega hinterließ,zu treten und eine neue Ära prägen. wichtig ist auf jeden Fall er muss dafür aber erst sein match gewinnen. genauso wie CM Punk heute. Er tritt gegen den Japaner Kazuchika Okada an und das um seinen IC Titel. Letzte Woche gerieten beide aneinander,als es um Priscilla Kelly ging und die beiden Hitzköpfe ließen sich auf die jeweiligen Provokationen des anderen ein.
Man sieht den Punkster nun auf der Leinwand und er läuft auch relativ geradlinig in Richtung seines Zielortes. Er ist natürlich schon in seinen Ringklamotten,denn es dauert nicht mehr lange bis zu seinem Match. Sein Weg führt ihn etwas abseits von dem ganzen Trubel,in eine ruhigere Dunklere Ecke des Backstages. Er bleibt dann kurz stehen und versucht sich zu orientieren.
Dann hört er ein Feuerzeug auf und zu klicken und ab da war er sich sicher,dass er die Person gefunden zu haben scheint,nach der er gesucht hat.

CM Punk:..manche Dinge und Verhaltensweisen werden sich wohl nie wirklich ändern,was?

Natürlich haben auch die Fans schon eine Vermutung, um wen es sich hierbei handelt. Ist dieses klickende Geräusch doch schon nahezu ein Markenzeichen für eine ganz bestimmte Person geworden. Die Kamera schwenkt ein Stück und fängt so auch die Frau ein, welche gerade von CM Punk angesprochen wurde - Priscilla Kelly. Im Schneidersitz hat sie auf einer Kiste Platz genommen, während sie in ihrer Hand die Klappe ihres Zippos immer wieder aufklappte, nur um es wieder mit einer Bewegung des Handgelenks wieder zuklappen zu lassen. Schwarze Chucks, eine gleichfarbige Jeans und ein T-Shirt auf welchem das Logo der Band "Lacuna Coil" prangt. Soweit absolut kein unübliches Auftreten für die Frau aus Georgia. Etwas hat sich allerdings doch verändert: Einige rote Strähnen ziehen sich durch die zuvor komplett schwarze Haarpracht. Verwundert schaut PK auf und lächelt leicht in Richtung des Straight Edge Superstars. Anschließend wendet sich ihr Blick wieder auf die kleine Flamme des Feuerzeuges und sie beobachtet für wenige Augenblicke den Tanz dieser, bevor sie die Flamme erstickt, indem die Klappe noch einmal zuschlägt. Ihre Aufmerksamkeit wendet sich wieder zu Punk, während sie zu einer Antwort ansetzt.

»Priscilla Kelly«
"Hm, das stimmt wohl. Unter anderem, dass du mich wohl auch in den abgelegensten Orten des Backstage Bereiches findest, was?"

Das Lächeln wird noch eine Spur breiter, nachdem Priscilla diese Worte ausgesprochen hat. Tatsächlich hatte der Punkster des Öfteren das Glück, ihr über den Weg zu laufen ... ganz egal in welcher abgelegenen Ecke der Halle sie sich gerade herumtrieb. Nur für gewöhnlich wirkte das ihrerseits ziemlich kalkuliert, während sie gerade tatsächlich überrascht zu sein scheint, dass Punk sie hier ausfindig machen konnte. Das Zippo verschwindet nun in der Hosentasche und sie lässt ihre Beine von der Kiste hinunterbaumeln. Kurz mustert sie den amtierenden Intercontinental Champion einmal genauer und ergreift noch einmal das Wort.

»Priscilla Kelly«
"... oder dass du dich in meinem Namen mit Leuten anlegst?"

Selbstverständlich hat Priscilla mitbekommen, was vergangene Woche zwischen Kazuchika Okada, William Regal und CM Punk vorgefallen ist. Auch wenn diese Frage keineswegs einen vorwurfsvollen Unterton hatte, könnte man sie durchaus als einen solchen auffassen. Hoffen wir mal, dass Punk weiß, wie die einstige Harlot das meinte. Dieser grinste natürlich als sie seine Frage erwiderte.Natürlich würde er sie egal wo immer wieder finden,dafür kennt man sich zu gut um sich irgendwo vor den anderen zu verstecken.

CM Punk: Tja..was soll ich sagen? Ich bin halt nicht nur im Ring der beste,sondern auch im suchen von Dingen..oder Personen.

es herrscht Harmonie bei den beiden,was in der Vergangenheit nicht immer der Fall war. gerade in der Anfangszeit waren die Treffen der beiden skurill und merkwürdig nur um am Ende die Bombe platzen zu lassen und doch zusammenzuarbeiten. Seit dem Tag verstanden sich die beiden immer besser und daher ist es nicht erwunderlich dass CM Punk letzte Woche zu Okada und Regal hinzustieß und klar machte,in wessen Obhut Priscilla gehöre.

CM Punk:so würde ich das nicht nennen,ich hab Okada lediglich klar gemacht,dass er seine Kompetenzen etwas überschreitet und das Leute erledigen lassen sollte,die das auch können.Ich weiß grundsätzlich willst du nicht wie ein Kleinkind an die Hand genommen werden willst und deinen Freiraum brauchst und ich bin auch nicht hier um dich zu beobachten oder so,aber du sollst lediglich wissen,dass ich auf dich aufpassen werde,wenn du mich darum bittest.

Das wollte er wohl offenbar loswerden. Er kennt PK lange genug um zu wissen,dass sie erst von sich aus auf ihn zukommt wenn sie was braucht oder ihn generell braucht,dass hat er mittlerweile begriffen und teilt dies auch genau so mit.

CM Punk:...ähm....ja das war auch schon alles was ich dir sagen wollte und....ich geh dann auch wieder,ich denke man sieht sich sicherlich nachher nochmal.

mit diesen letzten Worten dreht sich der Punkster um und möchte Priscilla dann auch wieder alleine lassen. Diese greift allerdings nach dem Handgelenk des Mannes aus Chicago und hält ihn so zurück. Ein eher unübliches Auftreten für ihn, sich so schnell und einfach wieder zu verabschieden und das entgeht natürlich auch PK nicht. Sie gibt ein fast schon flehendes "Warte!" von sich, während sie Punk eindringlich ansieht. Für sie ist diese Unterhaltung wohl doch noch nicht vorbei.

»Priscilla Kelly«
"Philipp, ich bin dir unendlich dankbar, dass du auf mich aufpassen willst. Ich wüsste auch nicht, was ich ohne Hilfe gegen Bray ausrichten könnte. Doch warum denkst du, dass du das unbedingt alleine machen musst? Das hier ist doch kein Wettbewerb. Wie du Kazuchika schon richtig gesagt hast, war Bray ihm bisher immer einen Schritt voraus, doch was lässt dich glauben, dass es bei dir anders sein wird? Du weißt nicht, mit welchen Mächten du dich anlegst und ich bin sicher, ihr beide wärt zu zweit stärker, als wenn jeder für sich kämpft."

Und wieder einmal versucht die Frau aus Georgia in einem Gespräch mit CM Punk die Stimme der Vernunft einzunehmen. Bisher war das nur selten von Erfolg gekrönt, doch vielleicht hat sie dieses Mal mehr Erfolg. CM Punk wirkt nach den Worten nachdenklich,mit einem überlegenden Blick schaut er zu ehemaligen Harlot. Das in ihrer Stimme etwas Sorge liegt,ist zu verständlich. Da hat sie eigentlich 2 richtig gute gefunden die sich gegen Wyatt stellen und dann bekriegen sie sich gegenseitig. Das das mal wieder der eigenen Art vo Punk geschuldet ist,das ist ein anderes Thema.Punk erwidert nach kurzen Überlegen seine Worte Richtung Kelly.

CM Punk: Nun...genau weil er Okada überlegen ist,ist es richtig ihn aussen vorzulassen. Wyatt denkt genauso wie ich und sieht Okada nicht als Bedrohung an,sondern er spielt sein Spiel mit dem Japaner. Das Okada,dass natürlich nicht merkt wundert mich natürlich nicht,dafür ist ihm sein eigener Mut im Weg. Der große Unterschied zwischen ihm und mir ist einfach,dass ich Wyatt durchschaut habe. Klar ist er mächtig und klar ist er gefährlich,aber er ist eben auch nur ein Mensch. Und er versteckt sich halt in der Dunkelheit und greift aus dieser an also wie besiegst du jemanden,denn du nicht sehen kannst?

Er unterbricht seinen Monolog aber er erwartet ohnehin keine Antwort von der Diva,sondern es dient lediglich als Künstlerische Pause um mehr Spannung aufzubauen. Dann nimmt er die Hand von der Diva und schaut sie dann ruhig an und beginnt zu sprechen

CM Punk:...die Antwort ist so einfach,dass Okada darauf gar nicht kommen konnte. Die Antwort Dunkelheit. Wenn du im Licht wandelst und er im Schatten bist du ein leichtes Ziel für ihn und da ist es klar,dass Okada ständig den kürzeren zieht. Okada wandelt im Licht und Wyatt in der Dunkelheit,Okada sieht ihn nicht,Wyatt aber Okada. Weißt du worauf ich hinaus will?
Wenn du Wyatts Stärke zu deiner machst...ist es gleichzeitig seine größte Schwäche. Ich muss dir das nicht größer erklären,du kennst dich da ebenfalls gut aus. Also sei unbesorgt...Ich habe einen Plan und glaube mir wenn ich dir sage....vertrau mir einfach.


"Vertrau mir einfach" - Diese Worte hatte CM Punk schon einmal ihr gegenüber ausgesprochen. Das war vor seinem Last Man Standing Match gegen Kenny Omega und gemeinsam mit diesem von einem LKW zu stürzen war sicher nicht Teil des Plans. Dennoch hat er es auf dem Weg geschafft, Champion zu bleiben und somit sein Ziel erreicht. PK verschränkt die Arme vor der Brust und schaut nachdenklich auf dem Boden. Zufrieden scheint sie mit dieser Entwicklung des Gesprächs nicht zu sein, ganz im Gegenteil.

»Priscilla Kelly«
"Na gut, wie du meinst. Ich bin der festen Überzeugung, dass ihr beide mehr erreichen könntet, würdet ihr an einem Strang ziehen, aber ich lasse dich das auf deine Weise erledigen. So wie du es immer getan hast. Du bist der Boss."

Ein Lächeln zeichnet sich auf Priscillas Lippen ab. Mit diesem Worten hatte sie ihm damals ebenfalls geantwortet und auch wenn wahrscheinlich beide nicht mehr allzu gerne auf diese Zeit zurückblicken, scheint die Dynamik zwischen den beiden die gleiche geblieben zu sein. Sie streicht sich eine Strähne des schwarz/roten Haares aus dem Gesicht und das Lächeln weicht wieder dem nachdenklichen Blick. Hat sie etwa immer noch Zweifel daran, dass der Straight Edge Superstar weiß, mit wem er sich da anlegt? Irgendetwas scheint sie auf jeden Fall zu beschäftigen.

»Priscilla Kelly«
"Hättest du ein Problem damit, wenn ich nachher mit zum Ring komme? Nicht, weil ich dir nicht zutrauen würde, das alleine zu schaffen. Das ist es keineswegs. Ich würde mich einfach sicherer fühlen, wenn ich in eu ... deiner Nähe wäre, als alleine im Backstage Bereich."

Nachdenklich hebt der Punkster eine Augenbraue und erwidert den Blick der Diva. Offensichtlich überrascht ihn diese so direkte Bitte um Hilfe seitens Priscilla. Normalerweise würde sie ihre Unsicherheit einfach überspielen, um ihm nicht zur Last zu fallen. Das zeigt wohl, wie ernst die ganze Geschichte mit Bray Wyatt für sie ist. Ein leichtes Lächeln findet den Weg auf seine Lippen, während er seine Hand auf die Schulter PK's legt.

CM Punk: Ich wüsste auch nicht, wie ich dich im Auge behalten soll, wenn ich da draußen bin und du hier hinten.

Eine knappe Antwort, die aber alles aussagt, was Priscilla in diesem Moment hören musste. Kurzerhand schlingt sie ihre Arme um ihn und drückt sich selbst an den Mann aus Chicago. Dieser erwidert die Umarmung seiner Gegenüber und mit diesem Bild schalten die Kameras auch wieder ab.

Jonathan Coachman: "Priscilla Kelly begleitet also CM Punk zum Ring."
Christy Hemme: "Aber auch zurecht, wer weiß was Bray Wyatt vielleicht noch vor hat."



Official Opener
Singles Match


Tessa Blanchard vs. Carmella
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




UNDENIABLE - FOREVER


Auf dem Tron sind genau die Worte zu lesen, die eben noch durch die Boxen geschleudert wurden. Ein Schatten tritt auf die Rampe, die Dame dreht sich mit ihrem Oberkörper in Richtung Ring und zwinkert den Zuschauern zu.

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Charlotte, North Carolina, ... Tessa Blaaaaaaaanchaaaaaard!"



Die Vorstellung beendet, dreht sich Tessa wieder nach vorne und bewegt sich ohne Eile zum Ring. Einmal wird dieser noch umrundet, bevor sie auf den Apron steigt und auch dort die gleiche Nummer abzieht wie auf der Stage, kurz durch die Seile, ein Haarschwung später und ein Zwinkern in Richtung des Publikums, ein letzter, herablassender Blick über das Publikum und beendet ihren Einzug indem sie sich ihrer Jacke entledigt.



F-A-B-U-LO-U-S


Schallt es plötzlich durch die Boxen und in der Halle bricht sofort lauter Jubel hervor, denn es ist die Theme von Carmella welche jetzt hier eingespielt wird und schon kurze Zeit darauf erscheint die Blondine in bekannter Moonwalk Manier im Etrancebereich. Sie blieb einen Moment auf der Stage stehen und ließ ihren Blick durch die Zuschauermengen schweifen, anschließend machte sie sich auf dem Weg zum Ring, Hierbei wurde bei den Fans an den Seiten abgeklatscht. Und während sie sich zum Ring bewegte wurde sie auch schon durch den Ringsprecher angekündigt.

Greg Hammilton: "Making her way to the Ring... from Staten -Island, New York...CAAARMELLA!!!"

Mit einigen schnellen eleganten Bewegungen stieg sie dann auch schon in den Ring ein um sich auch dort nochmal von den Fans feiern zu lassen. Es war in jeden Augenblick in Mellas Gesicht abzulesen wie froh sie war hier zu sein, egal welche Herausforderung ihr bevor stand.

*DING DING DING*


Das Match beginnt und Carmella versucht gleich eine Offensive zu starten, diese rennt an und wird aber bereits von Tessa Blanchard erwartet. Es folgt ein satter Kick gegen den Kopf von Carmella wobei diese so zu Boden geht. Dieser Schachzug öffnet Tessa Blanchard nun ein kleines Zeitfenster, welches die Australierin dazu benutzt um kurz zu verschnaufen. Mit einem kurzen Kick an die Schulter dreht Tessa ihre Gegnerin auf den Rücken, woraufhin sie sich auf die Haare ihrer Kontrahentin stellt und sie dabei an den Armen nach oben zieht. Ein eher unkonventionelles Manöver der Hauptherausforderin auf den Starfire Title, welches jedoch trotz allem eine Wirkung zeigt. Carmella stößt einen lauten Schrei aus, was Tessa erneut ein breites Grinsen entlockt. Mühevoll versucht Carmella sich aus dem Manöver ihrer Gegnerin zu lösen, was jedoch ein Ding der Unmöglichkeit ist. Erst als Carmella ihre Gegnerin mit einigen Tritten trifft, lässt die Tochter von Tully Blanchard von ihr ab. Eilig fährt sich Carmella einmal durch die Haare und richtet sich auf, doch da erwischt Tessa sie auch schon mit einem harten Shotgun Dropkick, welcher sie hart ins Turnbuckle befördert. Sofort verliert Carmella den Stand, was Tessa natürlich in die Karten spielt. Eilig richtet sich Blanchard wieder auf, woraufhin sie mit einem Lou Thesz Press auf ihre heutige Gegnerin zuspringt. So als wenn Tessa das Match schnellstmöglich beenden will, positioniert sie Carmella nun in der Ringmitte, während sie selbst im Turnbuckle verbleibt und dort darauf wartet das sich ihre Gegnerin aufrichtet. Jedoch lässt Carmella sich umgehend wieder auf den Boden fallen und rollt sich aus dem Ring.

Christy Hemme: Gerade nochmal so entkommen.
Jonathan Coachman: Aber nicht mit Tessa!

Selbstredend macht Tessa sich sofort dazu auf, ihre Gegnerin zu schnappen und zurück in den Ring zu befördern. Gerade als Tessa den Ring verlassen will, zieht Carmella ihr jedoch das Standbein weg, sodass Tessa eine harte Landung auf den Apron hinnehmen muss. Dieser Schachzug gibt Carmella nun genug Zeit um einen kurzen Moment zu verschnaufen. Mithilfe der Zuschauerbalustrade zieht Tessa sich zurück auf die Beine, woraufhin Carmella sie in Richtung der Steel Steps schleudert und kurz darauf mit einem Hip Toss gegen eben jene Steel Steps befördert! Von einem Moment auf den anderen hat Carmella das Blatt gewendet und nun könnte sie wohlmöglich kurz vor dem Sieg stehen! Schwer schnaufend zieht Carmella ihre Gegnerin zurück auf die Beine und rollt sie in den Ring, ehe sie diesen selbst entert. Unter schweren Rückenschmerzen richtet sich Tessa erneut auf, als sie auch schon von einem gewaltigen Big Boot ihrer Gegnerin niedergestreckt wird. Schwer schnaufend zieht Carmella ihre Kontrahentin umgehend zurück auf die Beine, woraufhin sie den Nacken von Tessa umgreift und dem Match mithilfe des Sliced Breads No.2 scheinbar ein Ende setzen will. Jedoch gelingt es Tessa ihre Gegnerin in der Luft von sich zu stoßen, wodurch sie dem Angriff grade noch mal von der Schippe springt. Grade noch so kann Carmella den Sturz dämpfen, indem sie auf den Füßen aufkommt, doch da kommt auch schon Tessa Blanchard angestürmt, die sie mit einer Hurricanrana - Moment! Was ist das? Plötzlich umschlingt Tessa Carmella und sie befindet sich im Octopus Hold, no Way to escape für Mella und das wars auch schon sofort muss die blonde Dame aufgeben!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner by Submission ... Tessa Blaaaaaaaaaanchaaaaaaard!



Das Match hat gerade das Ende gefunden, Tessa Blanchard besiegt Carmella und das in einem ziemlich schnellen Ende, sie kann also geradeaus blicken in Richtung Match gegen Beth Phoenix, wenn jedenfalls die Herausforderung von The Diamond angeommen wird. Und nachdem Carmella dank Hilfe des Referee's den Weg aus dem Ring gefunden hat, ist Tessa Blanchard bereits auf dem Weg dorthin wo bereits ein Mitarbeiter von The Wrestling Empire steht und ein Mikrofon parat halt für die Dame aus Charlotte, North Carolina. Viele wissen jetzt was kommen soll, sofort geht Tessa in Richtung Ringseile wobei sie immer die Stage in Blick hat, scheinbar will sie einfach nur noch zu Beth Phoenix etwas sagen. Doch plötzlich fällt ihr etwas ein, Blanchard steigt aus dem Ring hinaus, wobei es vereinzelte Buhrufe gibt für sie, aber sie wissen ja nicht was sie vor hat. Sofort kramt sie unter dem Ring nach einer Leiter und bringt sie in den Ring hinein. The Diamond schnappt sich wieder die Leiter und stellt sie in die Mitte des Ringes auf, nicht lange und sie befindet sich an der obersten Sprosse. Sie setzt sich am oberen Ende und erhebt das Mikrofon.

TESSA BLANCHARD: »BETH! Letzte Woche wolltest du eine Entscheidung von mir hören? Hier und jetzt bekommst du sie! Du willst gegen mich in einem Ladder Match antreten? Ich akzeptiere! Nur wir beide, der Starfire Championship in diesem viereckigen Ring. Der einzige Weg ihn zu gewinnen, den Titel von der Decke abzuhängen. Wenn wir beide bei Paradise City uns gegenüberstehen werden, wird dir klar sein dass dies dein größter Fehler war in deiner Karriere, du hast einen Diamanten aufgeweckt der nur bereit ist diesen Titel um ihre Hüften anzubringen und dich vor allen Leuten nur demütigen will!«

Von der Ringecke scheint sich aber gerade plötzlich etwas runter zu bewegen und scheinbar handelt es sich dabei um einen Titel, besser gesagt es ist der Starfire Championship Titel, doch natürlich nicht der Originale von Beth Phoenix sondern anscheinend eher ein Replica Belt aus dem TWE Shop. Tessa schnallt diesen Titel ab und mit der linken Hand hält sie ihn nach oben, mit der rechten Hand kommt das Mikrofon wieder nach oben.

TESSA BLANCHARD: »Um dieses prachtvolle Stück geht es! Ich weiß das ich schon viel früher hätte einen Titel tragen können, aber seien wir für einen Moment realistisch - er war mich nicht wert! DAS ist der einzige Titel der ein Diamond wie ich tragen sollte! Die höchste Krone.. Doch der Weg dorthin gleicht einem Hindernisparkour wenn eine Person hinter alldem steckt, die auf billige Art und Weise versuchen wird mich davon fernzuhalten. Präge dir dieses Bild perfekt ein Beth, dieses Bild wirst du auch nächste Woche erleben dürfen!«

Es ist ein perfektes Bild gerade für viele Fans, die Dame sie sitzt ganz oben auf der Leiter und hat den Titel immer noch hoch. An dieses Bild könnte man sich vielleicht dran gewöhnen wenn sie ihn tatsächlich nächste Woche von Beth Phoenix gewinnen sollte. Jedenfalls senkt sie langsam diesen Belt und bringt ihn auf ihre linke Schulter. Erneut findet das Mikrofon den Weg hoch in Richtung Lippen.

TESSA BLANCHARD: »Für dich ist das in deiner Fantasiewelt ein Spaziergang. Einmal schnell mich ausschalten und dann hoch nach oben in Richtung des Titels. Das Problem an der Sache ist - selbst wenn du entgegen meiner Erwartung Glück hast und an den Titel kommst. Ich bin schneller wieder an der Spitze und wieder in deinem Rücken als du dir wünschst. Und wenn mir ein fataler Fehler passiert, wird dieser mir kein zweites Mal unterlaufen. Egal wie du es also drehst, klappst und wendest Beth - I'll come out on top. Sooner or later.. Ladies and Gentleman - ihr sitzt nächste Woche alle in der ersten Reihe mit dem besten Blick darauf wie Beth Phoenix unter Schmerzen sich dem Schicksal beugen wird. Und dieses trägt einen ganz besonderen Namen: Tessa Blanchard!«

Und das ist wohl der Moment wo man auch schon ihre Theme abspielen kann, bei Tessa Blanchard erkennt man dass sie auch dabei ihre Theme leise mitsingt und mit einem kräftigen Heber bringt sie diesen Gürtel wieder hoch in die Lüfte. Sie hängt ihn wieder an das runtergefahrene Seil dran und mit diesen Bildern schalten wir zurück zu unseren Kommentatoren!

Jonathan Coachman: "Tessa Blanchard hat die Herausforderung akzeptiert. Bei Paradise City trifft sie auf Beth Phoenix in einem Ladder Match."
Christy Hemme: "Und was für eine Ankündigung von Tessa gegen ihre Rivalin. Ich freue mich jetzt schon auf dieses Match."



Vielleicht nahmen die Zuschauer an das nun die nächste Ringaction bei Inception stattfand aber stattdessen durften sich die Fans mit der riesigen Video Leinwand beschäftigen während für die TV Zuschauer direkt das einspielende Video zu sehen war. Noch gab es nicht sonderlich viel zu sehen, okay Ansichtssache denn man konnte ein riesiges Anwesen erkennen und dazu folgte noch der textliche Hinweis das wir uns in Boston befinden. Nun war einigen bestimmt schon klar um welches Anwesen es sich hier genau handelte und nun bekamen die Zuschauer noch einen weiteren Einblick in jenes Gelände, denn nun befanden wir uns auf der Rückseite der pompösen Villa im riesigen Gartenareal, welches mit einem großen Swimmingpool ausgestattet war. Doch der Pool sollte natürlich nicht die Aufmerksamkeit bekommen und so fuhr die Kamera schließlich auf die eigentlichen Zielobjekte zu. Da waren sie auch schon zu sehen, Maria & Mike die sich auf ihren jeweiligen Liegen bei diesem herrlichen Wetter sonnten. Sofort konnte man leichte Buhrufe hören die natürlich diesmal keinerlei Einwirkungen hatte auf das was uns hier in diesem Video geboten wurde. Die Kamera zoomte oder fing die beiden noch ein wenig besser ein, womit ein jeder erkannte das Mike der neben einer Sonnenbrille und kurzen Badeshorts nichts weitertrug und auch Maria lediglich nur ein knappes Bikini Oberteil als auch Bikini Höschen trug was sicher so eigne männliche Zuschauer das Herzchen höherschlagen lässt wie gefällt was sie sahen. Und nun war es Mike, der amtierende World Champion der sich mit einem breiten Lächeln der Kamera widmete.



Mike Bennett: „Ja ergötzt euch nur an eurer Queen mit dem Wissen, dass ihr so etwas in eurem bedauerlichen Leben niemals bekommen werdet! So nun wo ich bestimmt die Aufmerksamkeit des kompletten TWE Universum habe, begrüße ich euch recht herzlich aus Boston. Ganz genau wir befinden uns hier in Boston in unserem bescheidenen Heim und an jenen Ort, also Boston wo in wenigen Tagen die nächste Großveranstaltung der TWE stattfinden wird. Also dachten meine Frau und ich, dass unsere heutigen Inception Live Zuschauer es eigentlich gar nicht verdient haben, dass wir da draußen im Ring auftreten. Also dachten wir, bekommt ihr Idioten heute lediglich dieses nette Video zu sehen. Ich weiß wir sind noch immer viel zu nett zu euch ganzen Idioten des TWE Universe…hahaha.“

Erneut lächelte der amtierende World Champion und nahm dann seine Sonnenbrille ab, bevor seine Gesichtszüge schließlich deutlich angespannter wurden.

Mike Bennett: „Hier in Boston wird es also bald soweit sein und ich werde meinen Titel der hier neben mir über der Liege liegt in meiner Heimatstadt verteidigen. Letzte Woche wurde mein Gegner ermittelt und wie ihr alle wisst, konnte sich doch wirklich Tony Nese in dieser Auseinandersetzung mit Seth Rollins durchsetzen. Echt mal wieviel Glück kann eine Person noch haben? Das grenzt schon an Kenny Omegas Glückssträhne aber gut ich schweife ab was ich nicht möchte. Tony du hast also das Vergnügen bei TWE Paradise City deiner bis dato größten Herausforderung gegenüberzustehen. Niemand geringeren als Mike Bennett. Doch Tony ich glaube du weißt nicht wirklich auf was du dich hier eingelassen hast, denn Boston ist MEIN Territorium, das ist unsere Festung und hier wirst du nicht einzig gegen Mike Bennett antreten, sondern gegen ganz Boston! Ich habe es bereits vor Wochen angekündigt, dass es mir ein Vergnügen sein wird, deinen Ass zu kicken solltest du es bis nach Boston als Herausforderer Nummer 1 auf die World Championship schaffen. Nun hier sind wir also. Tony Nese hat es geschafft, meinen Glückwunsch aber in Boston wird deine kleine Glückssträhne reißen mein Freund. Ich denke, du weißt noch gar nicht auf was du dich hier eingelassen hast, weil du viel zu sehr damit beschäftigt bist der neue Mike Bennett sein zu wollen. Ja ich denke du weißt nicht, wie es sein wird, wenn bei Paradise City dir ein völlig anderer Gegner im Ring gegenübersteht als es bisher der Fall gewesen ist. Wenn es kein Baron Corbin ist, oder kein The Miz oder zuletzt Seth Rollins. Du solltest dich besser darauf vorbereiten, denn ICH bin nicht wie all diese anderen Gegner welche du nun besiegt hast Tony. Ich bin die Supernova im gesamten TWE Kosmos, wie bereits erwähnt Tony und es wird in absolut nichts vergleichbar sein was du bisher in deiner bescheidenen Karriere erlebt hast. TWE Paradise City, dieser Ort, dieser Tag wird sogleich dein größter Tag in deiner Karriere werden aber auch der Ort deiner größten Niederlage! Ich weiß, noch siehst du dies nicht kommen, sondern träumst bereits die Arena in Boston als neuer World Heavyweight Champion zu verlassen und ja ich gönne dir deine Träume. Doch in Boston wird dich die knallharte Realität einholen, dann wenn dir Mike Bennett im Ring gegenübersteht und dieser dir deine größte Schmach deiner Karriere zufügt! Du kannst mir glauben Tony, ich werde jede einzelne Minute dort im Ring genießen!“

Ganz kurz zuckten seine Mundwinkel ein wenig nach oben so dass sich ein leichtes Lächeln bildete aber gleichzeitig folgte per Gestik eine Anweisung für den Kameramannführer, dass dieser nun allerdings seine Frau in den Fokus nehmen sollte. Diese lag immer noch ganz gemütlich auf ihrer Liege und betrachtete stolz ihren Gatten, während dieser sprach. Das die Queen vollkommen seiner Meinung war konnte man deutlich auch in ihren Augen sehen. Nun blickte auch Maria jetzt direkt einmal in die Kamera und hatte wohl dann auch noch was hinzuzufügen.

Maria Kanellis-Bennett:"Ja sicher trauert ihr alle schon weil ihr die letzte Zeit zu wenig Action eures It Couples erleben dürft, doch ihr verdient es einfach nicht das wir uns weiter um eure Gunst bemühen. Wir machen das was wir für richtig halten und derzeit gönnen wir uns hier doch mal etwas Zweisamkeit statt euch eine Show zu bieten, welche ihr ohnehin alle nicht zu schätzen wisst. Seit Jahren reißen wir uns den Arsch für euch auf und ihr wollt immer noch nicht anerkennen das nur WIR das Empire dominieren. Stattdessen weint ihr lieber immer wieder euren Hoffnungsträgern hinterher, welche euch am Ende doch enttäuschen. Meist dann wenn wir sie dann zu Boden bringen! Und dies stets zu dem Zeitpunkt zu welchen es uns beliebt. Wir sind die Meister der Überraschungen im Empire, wir meistern diese seit Jahren so wie niemand anderes: Die Bennetts sorgen dafür das die Shows Woche um Woche nicht an Spannung verlieren und besser ihr lernt des endlich zu würdigen. Sonst müssen wir früher oder später die Konsequenzen ziehen, nicht wahr mein Schatz?"

Zunächst hatte Maria schon recht ernst in die Kamera geblickt und schaute nun auch nochmal mit einem vielsagenden Blick zu ihren Gatten, offensichtlich wollten die Bennetts hier die gestreuten Gerüchte über einen möglichen Abgang weiter anfeuern. Nun blickte die Queen jedoch wieder zurück von Mike mit einem lieblichen Lächeln zurück in die Kamera.

Maria Kanellis-Bennett:"Doch keine Sorge wie mein wunderbarer Mann ja schon sagte, in der nächsten Woche befinden wir uns in uns im wunderschönen Boston, wo euer Champion wieder einmal zeigen wird warum er das Empire anführt und niemand anderes. Und wieder einmal werden die Träume eines neuen aufstrebenden Superstars zerstört werden. Doch lange genug hat man nun Stimmen gewähren lassen, bald werden alle Zweifel wieder verstummen und das sollte klar sein, was eigentlich schon immer klar war.....nur die Bennetts können am Ende des Kampfes die Sieger sein. Und ich bin mir sicher du freust dich auch schon so sehr wie ich auf unsere nächste Live Action, oder Darling?"

Nun ging Marias Blick natürlich wieder zu Mr. Bennett welcher jetzt erneut das Wort haben sollte.
Und dieser stimmte seiner Frau bereits mit einem entsprechenden Nicken beipflichtend zu bevor Mike aber natürlich das Wort ergriff.

Mike Bennett: „Oh wie ich mich auf unsere nächste Live Action freue Liebling. Aber ich finde ja noch immer, eigentlich haben das diese ganzen Idioten noch immer nicht verdient, ein Teil davon sein zu dürfen. Aber ja dies liegt kommende Woche bei Paradise City allerdings nicht in meinen Händen wo ich mal wieder dafür sorge werde, dass die Träume des TWE Universums, schon wieder wie eine Seifenblase zerplatzen werden! Wie es eure Queen bereits sagte, führe ich nicht umsonst das Empire als euer größter World Champion an und so werde ich an Tony Nese ein weiteres Exempel statuieren um euch immer und immer wieder daran zu erinnern, wem ihr hier besser würdigen solltet! Ich möchte meine reizende Frau nicht wiederholend zitieren, was sie so wunderbar perfekt euch Idioten mitteilte aber seit Tag 1 unserer Ankunft haben wir dafür gesorgt das ihr immer und immer wieder spannende Shows geboten bekommt. Wir haben Grenzen überschritten, ganz gleich welche Widerstände es gab, denn die Bennetts haben sich nichts gefallen lassen, sondern haben euch jede verdammte Woche das beste Entertainment geboten! Und doch wollt ihr dies nicht würdigen also lasst ihr mir keine andere Wahl als den von euch, neuen, gefeierten Helden Tony Nese zu demütigen. Und diesen glorreichen Sieg den meine Wenigkeit erringen wird, widme ich niemand geringeren als meiner bezaubernden Frau, der First Lady und eurer Queen, Maria.“

Nun ging Mikes Blick zu seiner Frau und sah sie mit einem verliebten Blick an während seine Hand kurz über ihr Bein strich. Dann allerdings wandte sich Mike wieder der Kamera zu.

Mike Bennett: „Und wie ich es bereits angekündigt habe, wenn ich mit Tony Nese fertig sein werde und das werde ich in Boston mit ihm sein. Dann bleibt nur eine einzige Sache um die ich mich kümmern werde und das ist Kenny Omega! Das TWE Universum, Shane McMahon kennt mein Ultimatum, wenn es Mister McMahon nicht gelingen sollte Kenny Omega unter Vertrag zu nehmen. Nun wie ich schon sagte, Civil War wäre ein guter Zeitpunkt wo die Bennetts einen Schlussstrich ziehen als auch ein Lebewohl an das TWE Universum richten können! Spätestens dann wird ein jeder von euch Idioten doch noch feststellen was das TWE Universum an den Bennetts hatte. Nur könnte diese Erkenntnis dann viel zu spät gewesen sein.“

Und mit einem herrlich arroganten Grinsen blickte Mike in die Kamera ehe besagter Blick zu seiner Frau ging, welche nun wieder das Ruder in die Hand nahm. Und Maria schien dem ganzen Spiel weiterhin auch nur zu gerne immer weiter zu befeuern. So blickt auch sie weiter mit einem geheimnisvollen Grinsen in die Kamera.

Maria Kanellis-Bennett:"Wie Recht mein Mann doch hat. Doch ist es so leider ja meist oftmals. Man erkennt erst was man so hatte, wenn es nicht mehr für einen da ist. Und ihr werdet schon noch erkennen welche Leere euch umgeben würde, wenn wir mit unseren Licht euch alle verlassen würden. Das Empire wie ihr es kennt würde erlischen mit unseren Abgang. "

Mal wieder absolut überhebliche Worte hier von den Bennetts, doch die beiden schienen auch vollkommen überzeugt zu sein von dem was sie sagten. Und es wurde wieder einmal klar das die beiden sich wirklich für die absoluten Topstars im Empire hielten. Und so blickte Maria noch einen Moment selbstverliebt in die Kamera, bevor ihre Mimik dann doch auch wieder etwas ernster wurde.

Maria Kanellis-Bennett:"So haben ja schon viele Superstars hier erleben müssen was passiert wenn sie sich von uns abwenden. In allen Fällen hat es sich gleich verhalten. Egal wer uns hintergangen hat, die Folge war das diese Person den Glanz...das Spotlight, welche sie durch uns bekommen hat....direkt verloren hat. Es mag sein einige Wochen haben diese Versager dann noch aus uns gesaugt, doch am Ende sind die verschwunden. Vernichtet durch die Bennetts! Und so wird es auch unseren neuen Verrätern gehen. Hier spreche ich natürlich nochmal unsere liebe Beth an. Oh Liebes, dir ist gar nicht bewusst das du Woche um Woche, dir dein Grab tiefer und tiefer schaufelst. Es ist amüsierend wie du dich auf der sicheren Seite glaubst, doch ich rate dir sei lieber auf der Hut. Den meine Zeit der Rache rückt näher und näher...tick tack kleiner Phoenix tick tack!"

Und hier kam dann auch noch einmal eine Warnung Seitens der Queen an die ehemalige Verbündete des Kingdoms Beth Phoenix und so blickte Maria auch weiter mit einem gefährlichen Glitzern in den Augen in die Kameras.
Bis sich ihr Gatte schließlich wieder zu Wort meldete womit logischerweise die Kamera auf ihn gerichtet wurde.

Mike Bennett: „Schatz ich höre es ticken, die Zeit läuft ab und der Untergang besagter Personen rückt immer näher. Aber ich denke, für heute hat unser undankbares Pack genug Unterhaltung von ihrem einzigartigen IT-Couple bekommen. Wir werden es uns nun noch etwas gut gehen lassen bevor wir dann in Bälde all die schönen Träume des TWE Universums bei TWE Paradise City mal wieder zum Platzen bringen werden! In diesem Sinne, schöne Grüße aus dem sonnigen Boston. Bis bald, euer geliebtes Power Couple Mike & Maria!“

Natürlich folgte noch eine leichte provokative Verabschiedung durch Mike Bennett, welcher nicht nur seine Worte beinhaltete, sondern nun auch noch ein Luftküsschen verteilte als das Bild für die Fans in der Arena auch schon wieder schwarz wurde. Das dort in der Arena dies nicht wirklich gut ankam war wohl klar und so bekam das Ehepaar Bennett ihre verdienten Buhrufe.

Jonathan Coachman: "Das würden jetzt viele lieber gerne machen, ihren Urlaub genießen und sich darauf vorbereiten was nächste Woche ihnen bevorsteht."
Christy Hemme: "Maria und Mike haben es gerade einfach nur gut."



Die letzte Inception Ausgabe vor Paradise City ist noch gar nicht so alt und schon wird in den Backstage Bereich geschaltet. Ein gewohntes Bild wenn man mal bedenkt wie oft hierher geschaltet wird - wer wird dieses Mal von der Kamera eingefangen? Schnell bekommen die Zuschauer eine Antwort auf diese Frage - und diese sorgt sofort für laute Pops. Woran das liegt? An der Tatsache das es sich dabei um die amtierende Womens Championesse Alexa Bliss handelt - die letzte Woche war grob gesagt eine etwas enttäuschte. Auch wenn Triple H nun ein Teil vom Empire ist, hat er sich doch schon ein wenig unbeliebt bei der Rebel Queen gemacht. Wo sie eigentlich erwartet hat das man ihre Gegnerin nun enthüllt, spielte Triple H lieber ein Spiel mit Alexa und teilt dieser mit, dass sie selbst herausfinden müsste wer denn nun ihre Gegnerin ist. Als Tipp bekam sie von Hunter lediglich den, dass es sich dabei um eine ehemalige Freundin von Alexa handelt. Und nun sieht man Alexa in ihrer Zivilen-Kluft herumschlendern, ehe sie einen Moment inne hält und scheinbar in Gedanken vertieft.

ALEXA BLiSS
»Ehemalige Freundin ... ehemalige Freundin ... ehema~ gooosh, ich könnte ausrasten.«

Anhand von dieser Aussage kann man erkennen, dass Alexa scheinbar noch nicht weit bei ihrer Suche gekommen ist. Man sieht ihr die Enttäuschung auch ins Gesicht geschrieben. Sie weiß ja nicht einmal auf was dieser Tipp bezogen ist - ehemalige Freundin im Empire, oder bei der WWE. Es gibt so viele Möglichkeiten und das macht es auch so schwer auch nur einen Anhaltspunkt finden zu können. Alexa hat viele Freunde und natürlich sind auch einige Freundschaften zu Bruch gegangen - resultierend daraus, gibt es logischerweise auch einige Damen die Alexa gerne an die Gurgel möchten. Aber jetzt ins blaue zu tippen scheint Alexa einfach nicht zu können. Die Rebel Queen läuft nun aber weiter und die Kamera begleitet sie natürlich - sie steuert irgendjemanden an und kurze Zeit später stellt sich heraus, dass es sich dabei lediglich um einen Staff-Member handelt. Aber vielleicht hat er ja einen Tipp, der Alexa weiterhelfen könnte. So bleibt sie vor diesem Mann stehen und tippt ihm einmal leicht auf die Schulter, so dass sie nun seine Aufmerksamkeit hat.

ALEXA BLiSS
»Uhm, sorry wenn ich störe - aber ist dir heute irgendwie eine Dame aufgefallen, die du schon länger oder noch nie hier im Empire gesehen hast?«

Clevere Frage - und wer weiß, vielleicht hat sie ja Glück und der Worker hat wirklich jemanden gesehen. Natürlich kann es ja auch der Fall sein, dass die Gegnerin von Alexa erst nächste Woche zugegen sein wird - immerhin steht ja erst da das Match an.

STAFF MEMBER: "Lass mich kurz überlegen ... also hier ist mir niemand aufgefallen. Aber als ich vorhin bei euren Umkleiden vorbeigelaufen bin, kam mir eine bisher völlig unbekannte Frau entgegen - seltsam war die Tatsache das sie aus deiner Umkleide kam, Alexa."

ALEXA BLiSS
»Äh, what? Wie lange ist das her?«

Kurz zuckt der Mann mit den Schultern und scheint kurz nachzudenken wie lange das her sein könnte. So gesehen ist das wirklich eine heiße Spur und die Blondine scheint dieser sehr gerne nachgehen zu wollen - sie hat heute kein Match und daher hat sie ihre Umkleide heute auch noch nicht aufgesucht.

STAFF MEMBER: "Puh ... lass mich lügen - circa eine Stunde müsste das her sein. Warum willst du das denn wissen?"

ALEXA BLiSS
»Vielleicht befindet sie sich ja noch in der Nähe. Anyway, danke für deine Hilfe.«

Ohne die letzte Frage zu beantworten, verschwindet Alexa wie von der Tarantel gestochen aus dem Bild und scheint dem Tipp nachgehen zu wollen - der Worker scheint immer noch nicht zu verstehen wobei er geholfen haben sollte, aber nach einem kurzen Zucken mit den Schultern geht er seiner Tätigkeit wieder nach und das Bild färbt sich schwarz.

Jonathan Coachman: "Eine heiße Spur wer Alexas Gegnerin ist?"
Christy Hemme: "Er kann natürlich auch nur die Putzfrau gesehen haben."





Die Theme des Rising Champions erklingt aus den Boxen und kurz darauf erscheint er auch schon auf der Stage, was den Jubel der Zuschauer noch weiter anschwellen lässt. Heute trägt er aber nicht wie gewohnt sein Ringgear, sondern eine Anzugshose, passende Schuhe, ein Hemd und eine Weste darüber. Sein glänzender Titel auf der Schulter darf aber nicht fehlen, weshalb er ihn natürlich dabei hat und zum Ring schreitet. Dabei klatscht er mit einigen Fans ab, die ihm sofort die Hände entgegen strecken und macht sogar noch ein Foto mit einem kleinen Jungen, dem er dafür den Titel reicht. Endlich am Ring angekommen, steigt er über die Treppe auf den Apron und klettert hinein, wo man ihm umgehend ein Mikro reicht. Sprechen will er aber scheinbar noch nicht, sondern saugt noch etwas die Stimmung in der Arena auf, rückt sein Gold zurecht und wartet darauf, dass die Menge etwas ruhiger wird.

Will Ospreay:
Guten Abend New Orleans, ich hoffe ihr genießt die Show! Es tut mir leid euch mitteilen zu müssen, dass ich für heute auch noch keine Ringfreigabe der Ärzte erhalten habe. Das stört mich mindestens genauso wie euch, aber es lässt sich leider nicht ändern. Dennoch kann ich euch eine freudige Nachricht mitteilen, denn für die kommende Woche werde ich wieder bereit stehen!

Nach ersten Unmutsbekundungen wegen der Verletzung des Champions, hebt sich die Stimmung zum Ende seine kurzen Ansprache dann doch wieder deutlich. Dem Titelkampf beim PPV steht also zumindest aus medizinischer Sicht nichts mehr im Wege.

Will Ospreay:
Paradise City steht vor der Tür und das Office hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, mich gleich gegen drei Gegner in ein Titelmatch zu booken. Nach meinem Niederschlag in Grand Folks und der damit verbundenen Abwesenheit in den Shows, haben sich die Herren Moxley, Breeze und Sabin natürlich sofort positioniert und lechzen förmlich nach dem Gold. Durch die Aufzeichnung weiß ich nun auch endlich, wer für meine Verletzung verantwortlich ist und Chris, dass hättest du lieber nicht tun sollen!

Ospreay sieht nun ziemlich sauer drein und fasst sich kurz mit einer Hand an den Hinterkopf, wo er die Platzwunde davon getragen hat, ehe er sich wieder den Fans zuwendet.

Will Ospreay:
Jeder von euch will dieses Gold und ist sich sicher, dass er es gewinnen wird. Doch leider habt ihr einen sehr wichtigen Faktor nicht bedacht meine Freunde. Auch wenn ich gerade eine Verletzungspause friste, ist es das Dümmste was man tun kann, mich sauer zu machen! Die Open Challenges hatten den Grundgedanken, jedem eine faire Chance auf ein Titelmatch zu geben, aber ihr hatte ja nichts Besseres zu tun, als diese Bühne für eure eigenen Zwecke auszunutzen und euch gegenseitig an die Gurgel zu gehen. Nach allem was in den letzten Wochen war, kann ich mit voller Überzeugung sagen, dass keiner von euch dieses Gold verdient hat! Also seht euch vor, denn Paradise City wird eine Schlacht und ein Assassine kennt kein Erbarmen!

Damit knallt dann das Mikro auch schon auf die Ringmatte und die Rising Championship wird in die Luft gestemmt, was die Fans abermals ausrasten lässt. Kurz wartet der Engländer in diese Position ab, legt sich den Gürtel dann wieder auf die Schulter und verlässt die Arena mit festem Schritt wieder über den Backstagebereich.

Jonathan Coachman: "Will Ospreay ist sauer, aber auch verständlich warum er so gerade drauf ist."
Christy Hemme: "So wie er es gerade angesprochen hatte, die Open Challenge war da um den Leuten die Chance zu geben nicht um Werbung für sich zu machen."



2nd Match
??? Match


Mike Bennett has a Challenge for Tony Nese
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Greg Hamilton: Ladies and Gentleman ... i received an Message from Mister Bennett ... this Match will be a two on one Handicap Match.



Durch die Hallenboxen ertönt die Musik der Gruppe Emigrate, welche über die Stadt New York etwas zum Besten geben. Passend dazu hat sich ein Patriot, der aus diesem Ort kommt, diese Theme ausgesucht die ihn zum Ring begleiten soll. Die Rede ist vom Magnificent, Tony Nese. Die zu vernehmenden Töne lösen auf den Rängen gemischte Emotionen aus. Während einige sich hörbar freuen und dies mit Beifall untermalen vernimmt man aber auch vereinzelte Pfiffe vom Publikum. Dieser Typ spaltet aktuell die Massen in zwei Lager denn auf der einen Seite ist sein Einsatz für seine Heimat fantastisch, sein Umgang mit anderen Superstars der Liga wiederum nicht. Die Reaktion in der Arena verändert sich auch nicht als Tony auf der Rampe des Eingangsbereiches in Erscheinung tritt.



Nach einem kurzen Gepose setzt er seinen Weg in Richtung Seilgeviert fort. Seinen Blick lässt er bei seinem Marsch abwechselnd von links nach rechts schweifen um zu ersehen wie die Stimmung ist und was auf einigen Plakaten verzeichnet ist. Auf einigen ist auch sein Name verewigt worden aber nicht immer ist die Botschaft darauf positiv. In der Zwischenzeit kommt der Ring-Announcer seinem Job nach und stellt den ankommenden Superstar vor.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen… TWE proudly presents… On his way to the ring….
From New York City, New York… Weighing 196 pounds...
He is the Premier Athlete…. Please welcome…. Toooonyyyyyy Neeeeeeseeeeeee!"


Am Ring angelangt, klettert er auf den Apron und betritt den Ort an dem gleich die Action losgehen wird. In der Mitte des Rings verweilt er einen Moment um dort noch einmal sprichwörtlich die Muskeln spielen zu lassen. Ein beeindruckender Anblick.



Während er noch seinen Bizeps präsentiert und sichtlich stolz auf dessen Ausprägung ist verstummt allmählich der Sound und auch das TWE Universum kommt ein wenig zur Ruhe. Tony ist bereit für sein Duell doch zunächst muss ja die Ringglocke ertönen.

Fast alle Lichter in der Arena sind aus und ein Theme ertönt im keltischen Stil.
Der Titantron schaltet sich an und zu erkennen ist ein Logo mit zwei gekreuzten Äxt mit der Aufschrift darüber “Sheamus“. Darauf werden mehrere Ausschnitte des Kelten im Dunkeln gezeigt bis die Musik ihren anfänglichen Höhepunkt erreicht um dann kurz zu verstummen. Endlich sind wieder alle Lichter an, doch besonders viel Licht ist jetzt auf der Stage auf dem sich jetzt ein Superstar befindet. So hell wie es leuchtet kann man den Celtic Warrior gar nicht richtig sehen so blass ist er, doch sein rotes Haar ist unverkennbar. Wie ein Kreuz steht er energiegeladen auf der Stage und lässt seinen Kampfschrei los.

Sheamus: “FAUGH A BALLAGH!“

Kraftvoll schlägt sich Sheamus auf die Brust während er zielstrebigen ohne Zeit zu verschwenden sich in den Ring begibt.

Greg Hamilton: “ Making his way to the ring...from Dublin, Ireland … weighing 267 pounds … the Celtic Warrior … Sheamus!“

Schnell dort angekommen, breitet der Ire der Ringecke noch einmal seine Arme aus und verharrt so für einen kurzen Augenblick.



Diese königlichen Noten schallen durch die Boxen in der Arena und die Fans springen von ihren Sitzen auf. Bobby Roode, The glorious one wird von den Fans des Empires frenetisch bejubelt. Das der Kanadier so gut ankommen würde hat er sich wohl selbst nicht erträumen können. Natürlich könnte es an seiner sehr guten Freundschaft zu Alexa Bliss liegen, die ja wie man weiß Fanliebling nummer 1 ist. Grund für die Fans einen weiteren Jubel folgen zu lassen und für Greg Hamilton den Kanadier nun anzukündigen.

Greg Hamilton: And his Tag Team Partner, From Toronto, Ontario, Canada, The GLORIOUS ONE, BOBBY ROODE!

Bobby bewegt sich nun langsam in die Richtung des Seilgevierts und so wie man Bobby aus der Vergangenheit kennt, macht er seine typische Show auf dem Weg dorthin. Er dreht sich einmal, breitet seine Arme aus und auf dem Tron erscheint in großer Aufschrift "GLORIOUS". Erst nachdem er seine Show abgezogen hat macht sich Bobby auf zum Ring. Als er angekommen ist, breitet er beide Arme aus und lässt noch einmal einen königlichen Moment folgen. Roode entkleidet sich von seinem Mantel und wartet auf den Gong und auf die Freigabe.

*DING DING DING*


Tony Nese und Roode gehen etwas umher ehe es in den Lock Up geht welchen Roode dann gewinnen kann. Nese rennt mit ihm in die Seile und stößt Bobby weg und haut ihn dann per Shoulder Block um. Dann rennt Tony Nese in die Seile und rennt über Roode hinweg. Danach rennt er unter Bobby hindurch da dieser über ihn springt. Nese kommt nun wieder aus den Seilen und springt erneut hoch und wieder läuft Nese unter ihm hindurch. Doch Nese bleibt stehen und sobald Bobby landet folgt der harte Clothesline. Dann das Cover doch nach eins ist schon wieder Schluss. Nese steht auf und holt Roode mit Hoch und verpasst ihm den Uppercut. Bobby fliegt in die Ecke und sieht nun wie Nese angeflogen kommt und kann aus der Ecke springen. Tony Nese landet hart in der Ecke und taumelt nun rückwärts was Bobby nutzt um den Dropkick zu bringen welcher durchkommt. Dann direkt das Cover doch nach zwei bricht Tony Nese aus. Roode steht auf und tritt dann auf Tony Nese ein und hebt ihn dann hoch und verdreht ihm den Arm und will dann den Tag mit Sheamus durchziehen doch Nese zieht Roode zu sich und haut ihn mit der Clothesline um und haut Sheamus dann vom Mattenrand. Tony Nese dreht sich um und sieht Roode ankommen, packt ihn sich wirft ihn über sich auf das Ringpolster. Groggy hängt er nun in den Seile und Nese befördert ihn per Clothesline nach draußen zu seinem Partner. Nese nutzt das, rennt los und fliegt durch die Seile auf die beiden! Was für eine Aktion.

Christy Hemme: Tony Nese brennt darauf diese Herausforderung zu meistern.
Jonathan Coachman: Auch wenn man denkt es wäre schwer für Nese, trotzdem ist er in guter Verfassung.

Nese rollt Roode nun zurück in den Ring und will ihm nachgehen als Sheamus ihn aber am Bein festhält. Das nutzt Roode zum fit werden. Dann rennt er los und DROPKICK!!! Dabei fliegt Tony Nese nach draußen und landet hart auf den dünnen Matten draußen. Bobby lenkt nun schnell den Ref ab was sein Partner nutzt um wild auf Nese einzutreten. Dann rollt er ihn zurück und es kommt der TAG mit Sheamus. Der schnappt sich Tony Nese nun und haut ihm mehrmals das Knie in die Rippen und befördert ihn dann per Hip Toss zu Boden und legt mit dem Elbow Drop nach. Sheamus posiert nun etwas was zu Buhrufen führt. Danach hebt er Tony Nese wieder hoch und der beginnt sich nun zu wehren doch die Schläge verpuffen und den Full Nelson Slam hat er dann auch nichts mehr auseinander zu setzten. Dann das Cover. One .... Two ... Kickout! Sheamus schaut fragend umher und tagt dann wieder Bobby ein. TAG!! Bobby steigt auf das oberste Seile und Sheamus zeigt nun Backbreaker und Roode springt mit dem Leg Drop ab und trifft genau Harte Aktion. Roode setzt nun wieder zum Cover an. One .... Two ... Thrrrr ... Kickout! Unfassbar!!

Christy Hemme: Das ungleiche Tag Team scheint sich gut zu verstehen.
Jonathan Coachman: Aber Tony scheint nicht mitspielen zu wollen.

Roode kann es nicht fassen und mault den Ref an. Er packt sich nun wütend Nese und schlägt auf diesen ein. Dann wirft er ihn nach draußen, Bobby beschäftigt den Ref und Sheamus bearbeitet Tony Nese hart wirft ihn gegen den Ring und gegen die Treppe und dann wieder in den Ring. Der Ref hat es nicht gesehen. Sheamus tagt dann auch gleich mit Roode ein. TAG!!! Nese kommt kaum mehr auf die Beine und muss nun den harten Whip In in die Ringecke über sich ergehen lassen. Er taumelt nun auf Sheamus zu der ihn per Belly to Belly quer durch den Ring schmeißt. Tony Nese rappelt sich nun in der Ecke auf und muss dann Schulterstöße einstecken. Nese geht nun zu Boden und Sheamus brüllt nun laut los und macht sich nun bereit für den Spear der alles beendet. Dann steht Nese wieder und Sheamus rennt los und Brogue... NO!!! Tony Nese weicht mit einem schönen Sprung aus. Der Ire trifft seinen Partner, der fliegt sofort KO vom Matttenrand. Nese rappelt sich nun wieder auf und geht zu Sheamus hin. Der immer noch ein lautes Sorry verlauten lässt für seinen Partner. Der Ire wird in den TNT eingebracht. Dieser muss ungewollt tappen und das wars auch schon. Tony gewinnt das Handicap Match und zeigt sich in bester Verfassung!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Tooooooooony Neeeeeeeeeeeese!



Jonathan Coachman: "Wenn die beiden ihn nicht stoppen können, wer dann?"
Christy Hemme: "Er scheint auch keineswegs jetzt ausgepowert zu sein, also für Paradise City wird er sich sicherlich etwas vornehmen."

22 Jul, 2019 15:25 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nach einer kurzen Pause geht es Backstage in der letzten vor dem PPV Paradise City vom Empire und auch heute ist die Show wieder voll gepackt und für viele auch nochmal die Chance vom PPV zu zeigen was sie drauf haben oder ihre Standpunkte zu vertreten. Der Mann den wir nun sehen tat dieses in den letzten Wochen des öfteren und wird dabei immer lauter und kritischer die Rede ist natürlich vom Lone Wolf Baron Corbin auf dessen Weste nun unter dem Wolfs Kopf stehen hat No More Forgotten dieses Gefühl hatte er in den vergangenen Wochen aber des öfteren so das er nicht mal in seiner Heimat Kansas ein Match bekam. In Kansas letzte Woche machte er da weiter wo er stehen geblieben war und erklärte nach Liv Morgan Sein heutigen Gegner The Miz als ein weiteres Opfer der Rachsüchtigen und klein geistigen McMahons. Den Corbins Punkt ist nicht das die McMahons die Kontrolle über die Liga verloren sondern auch nur ihre Lieblinge Pushen und Beispiel wie Alexa Bliss, Seth Rollins und Bennetts nannte und so langsam bekommt man das Gefühl das hinter den Worten des Wolfes doch mehr Wahrheit steckt als man dachte. Während er die Gänge lang geht trifft er die Person die er so gerne mag die die McMahons selbst The Miz.

Corbin: Na scheinbar habe letzte Woche ein nerv getroffen das man uns in ein Match steckt.

Miz dreht sich dann überrascht um, denn seinen heutigen Gegner hat er sicherlich nicht erwartet und wenn er ehrlich ist, will er sich auch gar nicht mit ihm auseinandersetzen. Jetzt steht er aber vor ihm und geht auch nicht einfach vorbei, sondern beginnt über die letzte Woche zu reden, wo er sich über die McMahons ausgekotzt hat, doch macht er dabei einen Fehler. Er bezieht Miz mit ein und der kann Corbin einfach nicht ausstehen. Er zuckt auch hier kurz nur mit den Schultern und dreht sich ihn zu.

The Miz:
Naja also auf meinen Mist ist das sicher nicht gewachsen, aber vielleicht erhoffen sie sich davon, dass ich dir das maul stopfe und dasd mach ich auch einmal sehr gerne, denn dein Gejammer kann sich e3cht keiner mehr geben. Ich meine du beschwerst dich das du keine Chancen bekommst, aber im gleichem Punkt hast du dir doch auch keine verdient, oder seit wann wird man für Niederlagen belohnt? Komm du machst dich doch selber lächerlich und wenn es dich nervt fühl dich frei was zu ändern, dafür musst du aber auch im Ring ziegen, dass du es kannst und das machst du eher, wenn du jemanden herausforderst und nicht mit einem verzweifeltem Suchen nach Mitleid.

Miz nimmt gleich kein Blatt vor dem Mund, denn er denkt nämlich in der letzten Woche einfach schon ein bisschen direkter raus und deswegen hat er auch keine Probleme das so zusagen und gegen Corbin kommt das auch wieder bei den fans besser an. Nun schaut er wieder auf seinen Koffer und legt und verdreht nachdenklich seinen Kopf, denn seine Sache die Corbin angesprochen hat, war ja auch noch da und auch wenn er das eher als Gejammer abgestempelt hat, ist das für Corbin anscheinend wichtig.

The Miz:
Ach und was das wegen mir an geht, klar habe ich das letzte Woche gehört, aber das intere4ssiert mich nicht mehr, denn Alexa und Will können machen was sie wollen, dass ist mir egal und auch die McMahons können machen was sie wollen, denn auch sie werden eines lernen müssen, das ich sogar keinen Push wirklich brauche, noch ein Titel Match zu bekommen. Den viele mögen es vergessen haben, aber ich habe immer noch diesem Koffer und der gibt mir eine Chance, wann immer ich sie will und das kann sicherlich dann niemand verhindern, wenn ich mir Gold umhänge und das Empire zu dem mache, wofür es schon immer vorgesehen ist und das ist sicherlich nicht die Spielwiese des Kingdoms.Also vergleich mich nicht mit einem wie dir, denn ich habe e3infach alles was ich brauche genau hier.

Und dann hebt er nochmal seinen Koffer an und geht in ein selbsicheres Grinsen über und weiß ganz genau, dass niemand eine Chance haben wird, wenn er das einsetzt. Auch Corbin muss grinsen den er hat ja auch schon über Push Gründe gesprochen und die haben in sein Augen nichts mit Miz können aktuell zu tun sondern haben ein anderer nämlich der aktuelle unterstützter vom Empire Netflix.

Corbin : Miz Miz Miz denkst du wirklich mich juckt es was du über mein Stand zu den Parasiten von McMahons denkst? Ich habe also nichts verdient weißt du ich könnte wieder anfangen das Mike Bennett mich nie besiegt hat aber ich werde es nicht machen da die Titel mir egal sind und auch wer die Champions sind. Ich spreche das aus was sich sonst keiner traut und kritisiere öffentlich die McMahons die keine Kontrolle mehr besitzen was sie Woche für Woche zeigen. Immer mehr kommen die Bennetts an an die Macht entscheiden gegen wenn sie antreten. Der letzte der sich Qualifizierte hat war jetzt Tony Nese der dich in dein Letzten Match besiegt hat während ich mein letztes gewann. Vielleicht mache ich mich lächerlich doch wenn du noch ein gewissen Punkt zur Realität hast dann hast du auch mitbekommen das ich seit mein Auftritt bei Honor und Pride ist immer wieder in den Medien wie fiel an meine Worte stimmt. Während das einzige was über dich zu sagen ist das Netflix was mit dir plant und du zusammen mit deiner Frau wie eine Kopie von Bennetts wirkst.

Auch wenn Miz es nicht gerne hört hat Corbin eine Welle los gelöst an Fragen was hinter den Kulissen los ist beim Empire Wrestling.

Corbin: Weißt du mich wir haben eigentlich nicht gemeinsam außer das wir uns nicht mögen und wir beide ein großes Ego haben. Doch es ist interessant das dich meine Worte stören ein Liv Morgan hat sich nicht beschwert als ich sagte das sie wie ich ein Opfer der McMahons ist. Nun hat sich selbst Becky Lynch unter den Opfern der McMahons wieder gefunden. Zu der Sache mit Bliss den McMahon Liebling denkst du auch nur einer kauft dir das ab das kein Problem hast? So oft eie du und deine Frau schon über sie gesprochen habt. Zu dein Koffer damit hast du wohl das goldene Ticket doch den mal dran was Aj Styles auch er hatte hundert Chancen und hat jede einzelne verloren.

Das ist der neue Corbin der sich wirklich auf ne gewisse Art verändert hat. Miz musste sich das während der Worte von Corbin heftig verkneifen, doch jetzt kann er nicht mehr anders und er muss laut lachen, denn was er hört ist aus seiner Sicht sehr lustig. Er schlägt sich die hand vor dem Kopf und versucht sich runter zubringen, was nicht einfach ist, doch dann doch klappt. Sogar Tränen sind ihm gekommen, die er noch schnell wegwischt und dann sich erklärt.

The Miz:
Alter Schwede scheiße Corbin, du solltest Comedian werden, denn so hat mich langer keiner mehr zu lachen gebracht. Ich meine das dir jede Meinung egal ist, ist bekannt und ist auch irgendwann dein Ende, aber das ist mir egal. Auch das du von MNike verarscht wurdest, ist nichts was neu ist, nur bist du der, der am lautesten rumheult und nichts dagegen tut, oder hast du Mike mal einen dafür verpasst? Naja auch egal, aber was mich so zum lachen bringt, dass ist, was du über die mcMahons gesagt hast und es mir so selbstverständlich als Neuheit verkaufst. Das ist so lächerlich, denn das gleiche erzähle ich seit Monaten, wo du anscheinend blind durch die Gegend gewandelt bist. Ich meine das ist nicht erst seit gestern so, seid Shane sich mit Mike verbündet hat, ist er ein Sklave des Kingdoms und das hat du jetzt auch erkannt, ich gratuliere.

Wieder muss Miz lachen, aber kann sich doch kontrollieren, denn er hat ja auch noch eine ernste sache zu besprechen. Corbin scheint ihn dann auch nicht so ernst zu nehmen, doch das soll er heute auch nochmal lernen, dass er sich da auch ganz gewaltig irrt.

The Miz:
Naja heute muss ich gegen dich ran und kann dir wenigstens deine große Klappe für diesen Abend stopfen, denn du scheinst mich wie alle auch einfach zu unterschätzen und das ist ein gewaltiger Fehler. Klar lief es nicht in der jüngeren Vergangenheit, aber ich habe mich neu fokussiert und alle die mich schon vergessen haben, oder wie du denken, dass ich es nicht mehr bringe werden das schmerzhaft neu lernen müssen. Ich bin kein Opfer mehr, weder von dem Kingdom, den mcMahons oder von dir. Auch das ich und meine Frau eine Kopie des Kingdom sein sollen, dafür muss man schon eine besondere Störung haben, aber die hast du ja wie es aussieht. Ich hol mir was ich will und ich weiß auch diesen Koffer einzusetzen. Mir ist egal, dass die anderen diese Chance wegeworfen haben. Ich zeigen dir heute, das kein Gequatsche dich weiter bringt, denn dich schlage ich noch, wenn ich eine richtig schlechten Tag habe.

Miz ist sichtlich auch ein wenig genervt langsam von Corbin und deswegen bekommt er auch immer mehr Lust ihm im Match seine Klappe zu stopfen.

Corbin: Weißt du was der Unterschied war während du unterstützung gebraucht hast und ihr euch alle nur auf die Bennetts festgefahren habt gehe ich alleine vor ohne Deckung und spreche offen über das was hier Falsch läuft während euch es nur darum Bennett den Titel zu nehmen und ist mir egal. Cash meiner wegen dein Koffer ein wann du willst es interessiert mich nicht doch ein kann ich dir garantieren egal ob du gewinnst oder nicht werde ich auch nächste Woche beim PPV dafür sorgen das alle den Baron Corbin nie mehr vergessen. So wie es in den letzten Wochen war seit dem ich hier alles offen lege. Jetzt wirst du wahrscheinlich gleich wieder lachen und sagen das sich keiner an mein Titel run erinnert dich Fakt ist ich wahr der Typ der die hunderste Show mit dem Main Event Sieg beendete während du nur ex Partnerin versucht hast dich gegen die Bennetts zu stellen und dann so wie von Punk und Maryse billig ersetzt wurdest. Komm lach ich will es hören.

Auch wenn es nicht passt Corbin spricht aktuell Fakten an auf die auch einige Fans schon eingegangen sind und Corbins Worte glauben schenkten. Miz interessiert das aber relativ wenig, denn er sagt es ja, er redet nur und tut eigentlich nichts, aber das ist6 es ja, was so nervt und das muss Miz dem Lonewolf wohl nochmal klar machen.

The Miz:
Ja es lief alles nicht toll und ich habe das ein oder andere match verlore bla bla, dass interessiert mich nicht, denn von nuzn an schau ich nach vorne, auf meinen Weg zu meinem Ziel und alle die mir sich in den Weg stellen, wie du werde ich aus diesem nehmen und ihnen zeigen, dass sie mich jetzt nicht mehr aufhalten können. Weißt du du Corbin scheinst ja immer gerne in der Vergangenheit zu leben, von deinem Titelrun, aber von da an gab es nichts, jedenfall nichtsa, was für mich von belangen ist. Du scheinst dich von einem Großmaul der alles für den Erfolg tut, zu einem kleinem Babywelpe zurück entwickelt haben, dass leiber im Ring steht und das Empire vollheult, was nach deiner Sicht alles nicht fair ist. Das istr erbärmlich und eigentlich nicht zum Lachen, denn mit deinen Auftritten nimmst deu uns Zeit wirklich mehr Matches zu zeigen. Du könntest es doch auch machen, anstatt uns allen Sachen verzujammern, die wir alle schon seit Monaten mitmachen steig in den Ring und tu was dagegen, aber vielleicht machst du das aucxh nicht, weil du gar nicht in der Lage bist das zu ändern. Corbin werde dir über eines klar, die Welt ist nicht gerecht und du wirst für jeden Mist kämpfen müssen, aber heute bekommst du nichts aus einer weiteren Niederlage und vielleicht solltest du dir mal einen Job überlegen, wo du nur reden musst, scheint ja deine Kernkompetenz zu sein.

Miz zuckt mit den Schultern und ist von Corbin einfach nicht beeindruckt und herute will er ihm zeigen, dass mit seinen Worten er sich keinen Vorteil erarbeiten kann.

Corbin: Was tut ihr den selbst Bliss hat ne Art Freudschafft zu Maria entwickelt. Du sagst ich rede nur doch was tat ihr? Ihr ranntet alle Planlos gegen eine Wand dies werde ich nicht tun. Während du scheinbar schon planst wie du und Maryse bekannter als die Bennetts werdet habe ich nur unser Match vor Augen auch wenn mir bewusst ist das du schon zweimal gewonnen hast wird es heute anders.

Mit ein Grinsen geht Corbin weg. Miz zuckt mit den Schultern und sagt sich nur noch selbst ein paar Worte.

The Miz:
Den kann ich so oft schlagen wie ich will, aber er lernt einfach nicht, dass zeigt Doffheit muss weh tun.

Dann blendet das Bild aus und die Fans können sich auf dieses Match freuen.

Jonathan Coachman: "The Miz freut sich ja schon auf diese Paarung gegen Corbin."
Christy Hemme: "Aber so leicht wird er es ihm bestimmt nicht machen."



Die Herausforderung hat sie akzpetiert, bei Paradise City heißt es nur noch sie, der Starfire Championship Title und Beth Phoenix in einem Ladder Match. Die 23 Jährige Dame aus Charlotte, North Carolina hat sich von ihrer Wrestlingkleidung verabschiedet und ihr Dress angezogen womit sie eigentlich nur noch bereit ist die Arena zu verlassen. Für heute Abend ist alles gesagt worden, nur wäre es schöner wenn man auf dem Weg nicht von einer anderen Person unterbrochen wird und diese Person ist keine unbekannte, sie ist von den Fans jetzt nicht vielleicht die beliebteste aber dennoch eine Person die versucht immer alles zu ihrem besten zu geben. Um wen es sich handelt? Wir kennen diese Person als Becky Lynch, die Irin hat ihr Match noch vor sich und vielleicht kann sie ja noch von Tessa Blanchard eine Scheibe abschneiden immerhin hat sie ihr Match vorhin noch gegen Carmella klar und deutlich gewonnen. Und wer weiß wie dieses Aufeinandertreffen endet zwischen den beiden Damen. Lässig an den Wand angelehnt mustert The Man ihre Kollegin. Dabei lächelt sie sogar unerwartet.

Becky Lynch:
"Da bin ich ja gespannt, ob du in meine Fußstapfen treten kannst."

Immerhin ist Becky Lynch die erste TWE Starfire Championesse gewesen. Überraschenderweise ist hier eher die Art, wie sie Tessa begegnet. In der Women´s Division hat Becky keinen einzige Freundin wegen ihrer Art. Immerhin ist sie schon wieder sieben Monate hier und hatte bei jedem kennenlernen geschafft ihre Kollegin gegen sie zu hetzen. Man sieht Becky an, dass es für sie selbst ziemlich ungewohnt ist, aber sie versucht mal einen anderen Ansatz. Vielleicht überrascht es sie ja positiv.

TESSA BLANCHARD: »Du weißt sicherlich was mich daran stört wenn ich den Titel bei Paradise City hoch in die Lüfte stemme? Dieser Titel war auch in den Händen von Beth Phoenix. Doch ich werde es schaffen diesen Titel wieder zu altem Glanz zu bringen so wie du es damals geschafft hattest.«

Das ist jetzt überraschend, wie wir ja wissen die Dame aus Charlotte, North Carolina hasst Beth Phoenix doch aber anscheinend hat ihr damals die Titelträgerin Becky Lynch gefallen als Starfire Championesse. Tessa eine der jüngsten in dem Damen Roster und sie scheint vor allem Respekt zu haben, bis auf zwei Damen - Maria Kanellis-Bennett und die allseits bekannte Beth Phoenix. Und jetzt scheint Becky eine Person mehr zu sein die von Tessa respektiert wird. Doch wie geht es mit ihr weiter?

TESSA BLANCHARD: »Aber du sag mal Becky, was ist mit dir? Heute Abend triffst du auf Rosemary und dann? Was passiert mit der irischen Kämpfernatur? Hat sie frei für nächste Woche?«

Das ist ja mal was völlig anderes, was die Irin da von einer Kollegin zu hören bekommt. The Man scheint es aber zu gefallen nach ihrem Lächeln zu urteilen. Sie löst sich von der Wand ab um ihrer Kollegin richtig gegenübertreten zu können.

Becky Lynch:
"Ja das waren gute Zeiten als Starfire Champion. Wochenlang unbesiegt. So konnte ich mir schon gleich einen Namen direkt von Anfang an machen. Ich hatte mir viel vorgenommen und es ging auch steil bergauf. Ich erinnere mich. Da stand ich Beth Phoenix auch einmal im Ring gegenüber. Ich erinnere mich noch gut daran wie sehr sie sich abgefuckt weil ich sie zum Tappen gebracht habe. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg, dass dir das gleiche gelingt."

Bei dieser Erinnerung scheint sich Becky selbst sehr zu amüsieren. Die Begegnung ist schon einige Monate her und im Grunde genommen war das eine Woche nachdem Becky den Titel verloren hatte. Dennoch war das kurz vor ihrem abgeschlossenen Kapitel rund um den Starfire Championship. Ab dann begannen ihre Streitigkeiten mit Alexa Bliss und auch Sasha Banks.

Becky Lynch:
"Falls es dich interessiert. Ich habe nicht im geringsten vor mich dem zu fügen, was Triple H und Stephanie McMahon da vorhaben. Wir wollen alle wissen ob ich oder Alexa hier die Bessere ist. Ich weiß nicht wer da Alexa entgegengeworfen wird, aber ich weiß schon jetzt mit ziemlicher Sicherheit dass es nichtmal im Ansatz eine so große Herausforderung für sie sein wird als wenn ich ihr gegenübergestanden würde."

Becky pfeift auf die mysteriöse Gegnerin von Alexa Bliss. Sie will selber gegen die Sparkle Queen antreten. Dafür muss sie sich einfach gehör verschaffen.

TESSA BLANCHARD: »Nun bei mir wird es zwar nicht das tappen sein was ich ihr beibringen werde, aber bei ihr war es der Fehler es zu einem Ladder Match zu tun. Das bedeutet also für mich dass ich ihr erst beibringen werde was Schmerzen sind und dann werde ich mich in die Lüfte begeben und mir das abholen was mir gehört!«

Das Ladder Match will Tessa Blanchard für sich entscheiden dass steht außer Frage, aber auch wenn es darum geht wenn der Womens Championship Title auf dem Spiel steht. Die logischste Folge wäre nur Becky Lynch aber soll es denn wirklich zu so einem Match kommen? Wieder die beiden in einem Ring um den Womens Title? Vielleicht klappt es ja. Doch Stephanie hat das sagen.

TESSA BLANCHARD: »Weißt du auch wenn ich Alexa sehr respektiere, Stephanie McMahon macht alles falsch was sie nur falsch machen kann. Ich gebe zu als ich damals bei Chase the Ace um eine Chance kämpfen musste um beim Ladder Match teilzunehmen, wusste ich selber schon nicht mehr ob dass hier das richtige überhaupt noch ist für mich. Aber hey, es gab eine Person die mir die Augen geöffnet hat und die bekommt es nächste Woche zu spüren.«

Irgendwas scheint Becky ziemlich zu überraschen. Ihr Schmunzeln kann sie nicht verbergen.

Becky Lynch:
"Wow! … Okay in der Hinsicht sind wir anders. Ich kann Alexa auf den Tod nicht ausstehen. Du darfst natürlich zu ihr stehen wie du willst. Da hab ich keinen Einfluss zu. Okay vielleicht halte ich sie auf jeden Fall für die momentan beste hier im Roster, naja zumindest bis ich sie geschlagen habe. Halte ich sie im Ring für gut? Vielleicht. Mag ich ihre Art und ihre Person? Absolut nicht."´

Wohl auch einer der Gründe, weswegen das TWE Universum nicht mag. Ihre große Abneigung gegenüber Alexa Bliss.

Becky Lynch:
"Wenn du es wirklich drauf haben solltest, dann schlägst du Beth Phoenix nächste Woche. Und wenn dir die Chance genommen wird so wie bei mir und Alexa, dann bleibe hartnäckig dran."

TESSA BLANCHARD: »Dann haben wir wohl bei Lex zwei verschiedene Sichtarten, ich durfte vor zwei Woche mit ihr den Ring teilen und letzte Woche durfte ich sie mal privat kennenlernen und auch wenn sie vielleicht etwas skeptisch war und da kann ich sie auch absolut verstehen denn hier gibt es anscheinend nicht viele Personen mit denen Lex hier auskommt. Aber weißt du Becky, jeder hält von einer Person immer etwas anderes.«

Im Gegensatz zu Becky Lynch scheint Tessa Blanchard die kleine Dame aus Columbus, Ohio zu mögen aber auch Respekt gebührt dieser Dame. Das immerhin hat ja nicht Becky ihr gegenüber.

TESSA BLANCHARD: »Ich Becky, werde meine Chance nutzen! Das schulde ich dem Wrestling Empire, darauf habe ich aufgebaut dies zu tun und ja ich werde es tun. Nächste Woche hänge ich den Gürtel ab und schon haben wir hier ein Problem weniger.«

Becky Lynch:
"Darauf sollten wir die Hände schütteln. Als erste Starfire Championesse und der vermutlich zukünftigen Titelträgerin. Vielleicht bringt es dir ja Glück."

Auf die Sache mit Alexa geht Becky jetzt gar nicht ein, denn da kann man sowieso nicht auf einen Nenner kommen. Stattdessen reicht Becky Blanchard die Hand. Doch da erteilt die Dame aus Charlotte, North Carolina ihr eine Abfuhr. Tess bewegt sich von Becky weg, anscheinend ist ihr da etwas eingefallen.

TESSA BLANCHARD: »Nun ich wüsste nicht warum ich dir die Hand geben sollte, auch Alexa habe ich ihr letzte Woche sie nicht gegeben. Aber danke dafür dass du mir Glück wünschst Becky, wir sehen uns!«

Jonathan Coachman: "Das war wohl nicht für Tessa Grund genug der Dame aus Irland Respekt zu zollen."
Christy Hemme: "Gut vielleicht lag es ja an den Worten von Becky gegen Alexa."



Es ist eigentlich schon alles vorbei, was hat der Mann noch zu verlieren? Vielleicht die Freundschaft mit dem Mann der gerade gemeinsam mit ihm zu sehen ist? Um wen es sich handelt? Seth Rollins und The Miz. Zwei Personen denen es in der Vergangenheit echt nicht gut ging, der Mann aus Davenport, Iowa hatte letzte Woche ein großartiges Match gegen Tony Nese. Und am Ende verlor er es durch eine Submission namens TNT, jetzt dürfte aber auch Seth explodieren, heute hat er nichts vor sich, er in seinem Straßendress und steht genau jetzt vor The Miz. Und das die beiden sich schon seit fast einer Ewigkeit nicht mehr gesehen haben, das macht es etwas unheimlicher. Denn in der letzten Woche sah man Mike Mizanin wie er Tony Nese einfach ihm mit einem Koffer zu Boden geschlagen hatte und das selbst hat Seth Rollins sicherlich auch gesehen, aber will man ihm jetzt damit begegnen?

S E T H R O L L I N S
Wir haben uns jetzt schon seit einer Ewigkeit nicht mehr gesehen Mike, alles in Ordnung bei dir?

Ist das vielleicht schon eine kleine Andeutung auf die Geschehnisse die wir letzte Woche gesehen haben? So haben wir einen The Miz noch nie hier gesehen, hat er es versucht seinem besten Freund nur zu helfen um ihn zu schwächen oder wollte er dass sich Tony komplett aus dem Rennen um den World Heavyweight Championship Title verabschiedet? So viele Theorien und nur der Mann aus Hollywood, California weiß die Antwort. The Man könnte ja mal auch eine Antwort rausbekommen aus The Miz. Miz ist gegenüber Seth doch deutlich wohlgesonener, als er es zuletzt zum Beispiel bei Tony nese gezeigt hat, aber bei ihm weiß er auch, wen er da vor sich hat und Seth wird sicher nicht vergessen, dass eine Freundschaft viel wert sein kann. Er will Miz auch nicht unterdrücken, oder ihn verarschen und so schaut er freuindlich drei und nickt mit dem Kopf, wärend er seinen Koffer auf einen Tisch stellt.

The Miz:
Ja jetzt wieder. Ich meine ich kann noch nicht sagen, dass alles perfekt ist, aber ich kann sagen, jetzt lässt es sich nach langer Zeit endlich mal wieder aushalten. Ich mein so viel Mist um den ich mich kümmern musste und endlich kann ich alles hinter mir lassen und nach vorne auf meine Ziele schauen, die ich erreichen werde. Lange genug habe ich anderen bei ihren Kriegen geholfen, jetrzt werde ich mich um meine Angelegenheiten kümmern und wer mir da im Weg steht, der wird das bereuen, aber da brauche ich mir hioer wohl keine Sorgen machen. Aber was gehgt bei dir, ich meine ijn der letzten Zeit hast du mal wieder sehr viel Pech gehabt und jetzt auch gegen Nese verloren´, was ist los mit dir? Ohne Feuer kannst du nicht niederbrennen.

Miz scheint sich also in seiner Haut wieder sehr viel besser zu fühlen, als wenn man ihn noch vor ein paar Wochen gefragt hätte und eine wahrlich andere Antwort bekommen hätte. Sicher wollte Seth auf etwas hinaus, doch hat er eine Antwort bekommen, dass wird man seiner Reaktion sicher ansehen.

S E T H R O L L I N S
Ich muss zugeben dass was in der letzten Zeit passiert ist rund um deine Person hätte vielleicht nicht sein dürfen. Gut du hast es versucht mit Alexa zu reden aber es hat sich irgendwann schon von alleine rausgesehen dass ihr beide doch nicht gerade gut harmoniert. Aber lassen wir lieber dieses Thema, es geht auch viel mehr um diesen Tony Nese, du hast ihn auch kennengelernt und ich dachte er hätte einen gewissen Respekt uns gegenüber aber anscheinend hat der Erfolg seinen Körper zerfressen und er denkt er könne mit uns so reden als wären wir die Loser dieser Company.

Jetzt hätte aber Tony Nese die perfekte Vorlage für Seth Rollins, denn er hat gegen ihn gewonnen und jetzt könnte er so reden wie er meine mit ihm reden zu müssen. The Man scheint aber von diesem Thema komplett angefressen zu sein, vorallem wenn er Tony Nese sieht.

S E T H R O L L I N S
Er hat mich mit seinem Move überrascht und es gibt keinerlei Ausweg mehr aus dieser Sache, alle waren sie enttäuscht von dieser Niederlage aber ich weiß dass ich definitiv diese Chance bald haben werde! Wie sieht es bei dir aus Mike?

Mit einem Schmunzeln und einem Kopfschütteln scheint dann Miz erstmal zeigen zu wollen, dass er den Worten nicht ganz zustimmen will und das ist eigentlich komisch, denn bisher haben beide auch ziemlich gleich gedacht, aber da scheint wirklich mehr in Miz passiert zu sein so legt er eine hand auf die Schulter von Seth und scheint ihm was wichtiges sagen zu wollen.

The Miz:
Seth mein Freund eines solltest auch du schnell lernen, bevor es dir so um die Ohren fliegt. Wie mir auch, denn das kannst du nicht wirklich auch noch gebrauchen. Du hast ein Wort gewählt, was in meiner Weise zu denken sich neu dargelegt hat, denn bisher habe ich jedem einen gewissen respekt entgegen gebracht, aber genau das ist es, was dich sofort schwach macht und dich von Anfang an in eine schlechte Position stellt. Du darfst das nicht tun, niemand sollte deinen Respekt bekommen, wenn er dir nicht genau so einen auch entgegen bringt. Sch au es dir doch bei Nese und mir letzte Woche an, sonst würde ich ihm Respekt geben, für seinen Sieg und was er schon geleistet hat, aber er hat nichts dergleichen für mich übrig, also bekommt er es erst gar nicht und das lässt dich auch ein paar Hemungen verlieren und du wirst auch eher ernst genommen. Wir beide ist ein ganz anderes Blatt denn du respektierst mich und ich dich, also so wie es sein sollte und dann kann man auch einen vernünftigen Umgang pflegen. Ich weiß das kommt vielleicht ein bisschen spät, aber besser spät als nie.

Dann schaut er wieder auf seinen Koffer, der nun eine kleine Delle hat und jeder eben auch Seth weiß, von wem das ist, denn Miz schlug eben Nese damit nieder in der letzten Woche. Er nimmt ihm kurz in die Hand und während seinen ersten Worten tippt er darauf.

The Miz:
Hier das ist alles was ich vonj ihm halte, denn der typ redet einfach viel zu viel Mist. Klar das kann ich auch gut, aber er denkt wirklich, die ganze Welt würde schon ihm gehören und dabei braucht es nur den richtigen Moment und sein Finale wird zu einem Alptraum. Eigentlich bräuchte dieser Koffer noch mehr Dellen wie zum Beispiel Will, aber es soll auch eine Warnung sein, dass sie nicht vergessen sollten, wer ich bin, zu was ich im Stande bin und was für Möglichkeiten ich habe. Ich habe meine Ziele und die werde ich erreichen, doch ich bin es leid der stille Beobachter zu sein an der Seitenlinie, den man schnell vergisst. Die Zeit ist vorbei, ich hole mir was ich will und das ist ein Versprechen. Ich habe einiges einstecken müssen, aber das ist vorbei, jetzt teile ich aus. Auch du solltest dieses feuer schnell wieder finden und dann heißt es schnell wieder. BURN IT DOWN!

Miz ist sehr zufrieden mit sich selbst und will anscheinend Seth die gelegenheit geben auf seinen Zug mir aufzuspringen. Miz stellt seinen Koffer wieder ab und hat ein Grinsen im gesicht, was sicher sagen kann, egal was es bedeutet für die anderen, aber Miz ist zu allem entschlossen.

S E T H R O L L I N S
Ich gebe zu ich hatte vielleicht zu viel Respekt dem Mann gezeigt der hier noch unbesiegt ist, Tony gehörte zu den Personen für die ich vielleicht etwas übrig hatte. Ich meine nicht oft stehen mir Leute gegenüber die unbesiegbar sind und plötzlich scheinen sie aber selber keinen Respekt für die Leute zu haben die länger hier sind und zur Elite des Wrestling Empire's gehören. Aber gut vielleicht hat sich Mike Bennett verzockt und hat jemanden gefunden der ihm nach Kenny Omega den Titel abnimmt.

Kenny Omega - der Name ist bereits letzte Woche schon gefallen doch nicht von Seth Rollins nicht von The Miz oder von Tony Nese, sondern von Mike Bennett selber. Er stellte dem Wrestling Empire ein Ultimatum und forderte bis zu Civil War nach dem Mann aus Kanada. Ansonsten wird er mit dem Titel die Company verlassen. Was daraus wird, wissen wir nicht nur aber muss er aufpassen dass er den Titel nicht vorher schon verliert.

S E T H R O L L I N S
Aber weißt du diese Art von Leute verabscheue ich und ich weiß bei der nächsten Begegnung mit diesem Mann werde ich ihm sicherlich keinen Respekt mehr erweisen, weißt du auch warum? Dieser Kerl wird auch schon bald fallen und seine Karriere wird auch kaputt gehen!

Miz wird während der Worte von Seth hellhörig, denn auch Miz hat dieses Ultimatum mitbekommen, dass er wieder richtig lustig findet und das beweist, dass Mike denkt alles tun zu können, edoch das ist seit Chase the Ace eben nicht so. Doch erstmal zu diesem Wort, was Miz mittlerweile nicht mehr so gerne hört.

The Miz:
Nein Seth nicht du hast im zu viel Respekt gegeben und damit einen Fehler begangen. Du hast ihm über haupt Respekt engegen ghebracht, ohne das dieser Tagträumer es verdient hatte. Ich meine, dass ist nmicht der erste, der meint hier alles und jeden zu schlagen, weil er mal einen Lauf hat, doch sollte er dann verlieren und ist es auch gegen Mike Bennett, dann kommt immer das Böse Erwachen. Dann sehen sie das alles was sie vorher gebracht haben nichts wert war und im entscheidendem Moment werden sie versagen. Du und ich, wir beide sind in diesen Sachen schon erprobt, du sicher vielleicht sogar schlimmer als ich in letzter zeut, aber uns kann das nicht mehr ewrschüttern. Wir wissen das wir wieder aufstehen und wieder in den Windf stellen und den Sturm ent´fesseln werden, der unsere Gegner mit sich reist und sie hinter uns im Dreck liegen lässt. Dieses Empire und leider viel zu viele, wollen nur Respekt nehmen, aber keinen dafür geben und das ist die krankheit, die wir ausmärzen müssen, wenn das Empire dann uins gehört und dafür gibt es eben einen Weg. Der König muss fallen und er wird fallen.

Miz ist wirklich entschlossen und greift bei seinen letzten WEorten nach dem Shirt von Seth und will ihn damit auch wieder anfeuern, den Funken entzünden, der eben das angesprochene Feuer entzünden soll. Doch dann senkt Miz den Kopf und fängt leicht an zu lachen, denn eben da ist auch noch das Match und das Ultimatum und das hat Miz noch nicht angesprochen.

The Miz:
DXoch ja ich habe gehört was du da angesprochen hast und ich werde mir das auch erstmal anschauen, denn ich werde es genießen, wie Tony Nese fallen wird, denn ich traue ihm einfach nicht zu Mike zu schlagen, denn er weiß nicht wozu er fähig ist und er interessiert sich darauf auch nicht und das wird in dann im, Weg stehen, aber mich freut das, denn mein Ziel war eben schon immer Mike Bennett und da kann er noch so viele Ultimaten aussprechen wie er will. Mich interessiert das nicht, es ist mir egal, ob Kenny omega auftaucht, oder auch nicht vollkommen egal. Selbst wenn er nnicht auftaucht, dann werde ich ihn zeigen, was seine Macht immer noch nicht kontrolliert und das ist The Miz. Ich nehme meinem Koffer schlage ihm seinen verdammten Kopf ein nehme in diesen Titel ab und dann wenn er sich klar ist, dass er nichts bekommen hat, weder Omega noch seinen gloreichen Abgang, dann hat er meine Erlaubniss seinen miesen Kadaver aus dem Empire zu schleppen. Sagen wir es doch so, es wird auch Zeit.

Miz schaut mit einem Grinsen an eine Wand, das ein Poster von Mike trägt und umschlingt dann mit seinen Armen seinen Koffer, der für ihn unfassbar wichtig geworden ist. Vielleicht haben sich beide gerade perfekt verstanden der Mann aus New York soll einfach fallen und ob es am Ende Seth Rollins oder The Miz sein soll der den Mann zu Boden bringen soll, hauptsache er liegt. Richtig?

S E T H R O L L I N S
Mike? Warum sollte uns das Empire gehören? Du scheinst dich in letzter Zeit tatsächlich verändert zu haben, ich meine letzte Woche okay du hast Tony Nese mit dem Koffer niedergestreckt, das würde der The Miz den ich damals kennengelernt habe niemals tun und jetzt scheinst du gerade meine Worte umzudrehen. Ich bin nicht hier auf der Mission dass uns das Empire gehören sollte wenn wir es schaffen sollten Mike Bennett zu Boden zu bringen, ich bin hier um das Empire davor zu erlösen! Erlösen vor dem Bösen und auch wenn ich es nicht sein werde nächste Woche, hat sich Tony Nese dazu bewegt Mike Bennett gegenüberzustehen und doch aber werden wir uns dazu bewegen in naher Zukunft den Champion zu verfolgen!

Der World Heavyweight Champion sollte sich also schon mal Sorgen machen, einer der beiden will es unbedingt. Vorallem bei The Miz wird es noch gefährlicher, er hat sich definitiv verändert, ein The Miz aus der Vergangenheit würde nicht sagen dass er seinem Gegner mit dem Koffer den Kopf einschlagen will. Miz grinst und scheint sich mir ausgebreiteten Armen nochmal presentieren zu wollen. Dann überlegt er nochmal kurz seine Wortwahl und scheint nochmal was dämpfen zu wollen.

The Miz:
Ok ok ich verstehe was du sagen willst und ich habe vielleicht echt ein bisschen zu dick aufgetragen. Uns wird das Empire nicht gehören, aber wir werden es dann in die neue Ära begleiten müssen, denn es kennt nur noch das Kongdom, dass könnte in einem Chaos enden und das werde ich dann als neuer World Champion ordnen und dann freigeben. Was meine eigene Person an geht muss ich sagen habe ich durch die letzten Monate einiges gelernt und klar wird das auch eine Veränderung mit sich bringen, denn ich werde mich jetzt nur noch auf mein Zile fokussieren, was ich mir gesetzt habe und das ist erstmal diesen World Titel zu erringen. Der Miz, der lacht und allen sofort Freundlichkeit und Respekt entgegen bringt ist einfach nicht mehr da, dass erhalten nur noch die, die es auch zurück geben können, so wie du. Nese konnte oder wollte es nicht, dass ist aber auch nicht mein Problem, er hat einige Grenzen nicht nur einmal, sondern ein paar mal überschritten und ich wollte ihn erstens erinnern mit wem er spricht und wozu ich fähig bin. Wenn das auch bei anderen ankam ist das gut, doch für dich hat das keine bedeutung, nur für die Anderen sollte es lieber als Warnung dienen, denn es muss nicht die einzige Delle bleiben. Ich hoffe das hat deine Frage hingehend beantwortet.

Grinsend schaut er nochmal auf seinen Koffer und ist Seth immer noch freundlich gegenüber gesinnt. Und das scheint Seth Rollins wohl eher doch mehr gefallen als das eben gesagte von dem Mann aus Hollywood, California. Und so endet es auch, es wird zurückgeschaltet zu den Kommentatoren!

Jonathan Coachman: "Auch Seth Rollins hat es angesehen dass sich The Miz definitiv verändert hat."
Christy Hemme: "Ein Glück dass er ihm nicht mit dem Koffer eine verpasst hat."



3rd Match
Singles Match


The Miz with Maryse vs. Baron Corbin
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Kurzbericht: Lucas


Wir warten auf den nächsten Superstar und hören eine Musik die nach einem kurzen Moment doch zu einem Superstar zuzuordnen ist, der nach seinen neuen angehen auch sich da verändert hat Es ist The Miz!



Dann kommt er auch schon raus, aber nicht so wie man ihn normal kennt, kein selbstsicheres Grinsen schmückt sein gesicht, sondern er schautr sehr ernst und entschlossen drein und ist voll auf sein jetzt anstehendes Match fokussiert. Dennoch begleitet ihn auch heute wieder seine Frau, der das alles mehr gefällt und die ein Lächeln auf den Lippen hat. Sie bleiben einmal kurz auf der Satge stehen, aber Miz verzichtet hier auf alle Posen und scheint ein bisschen seinen Glamour abgelegt zu haben, denn er trägt auch keine Sonnenbrille mehr.. Er hält nur einmal seinen Koffer in die Lufdt und geht dann mit einem energischem Schritt richtung Ring. Die Fans strecken die Hand entgegen, die scheint er aber nicht zu sehen und geht so schnurr stracks weiter, während er angekündigt wird.

Greg Hamilton: „Introducing first, from Hollywood California, weight in 221 pounds, he is Mr. Case of the Empire, THEEEEEEE MMMMIIIIIZZZZZZ!!!!!

Dann ist er schon am Ring angekommen und zögert auch gar nicht diesen zu betreten, nach dem er seiner Frau hinein geholfen hat. Im Ring scheint er dann doch mal eine Reaktion zu den fans zu zeigen, denn er schaut sich mal um und steigt dann auf der Seite auf das Seil um die Reaktionen noch mal zu verstärken.



Seinen Mantle nimmt er dann aber schnell ab, schmeißt dem einen Mitarbeiter in die Arme und läuft dann im Ring umher und gibt seinem Gegner zu verstehen, dass sie ihn nicht lange warten lassen sollen und endlich raus kommen sollen. Der Fokus ist voll das und die Entschlossenheit ist zu spüren.

Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen dann legt er seine Weste ab und ist bereit fürs Match.

Zitat:
The Miz hatte in diesem Match große Schwierigkeiten, denn Baron Corbin war recht brutal in seinen Aktionen, er konnte einige harte Manöver, u.a. eine Turnbuckle Power Bomb, durchbringen. Corbin konnte auch ein paar Nearfalls erzielen, The Miz arbeitete sich dann aber ins Match zurück und konnte mit einem Busaiku Knee Kick den ersten echten Wirkungstreffer erzielen, danach folgte bald der Skull Crushing Finale und der Sieg ging an The Awesome One.


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Theeeeee Miiiiiiiiiz!



Jonathan Coachman: "Ein Match was leichte Vorteile hatte für Baron Corbin doch am Ende hat es dann doch nicht mehr gereicht für ihn."
Christy Hemme: "The Miz ist damit also zurück im Spiel und besiegt Corbin."





Ein Theme, der dem Publikum mittlerweile ziemlich bekannt ist. Die Frau, die sich hinter diesem Theme verbirgt hat sich im Wrestling Empire schon einen Namen gemacht in diesem Jahr. Die Rede ist von Becky Lynch, die auf der Stage erscheint. Wie das Publikum auf sie reagiert ist nicht ganz eindeutig. Bei den vielen Fragwürdigen Aktionen in ihrer Vergangenheit kein Wunder. Das interessierte sie aber nie. Wenn sie so erscheint und kein Match hat, dann war ihr Ziel immer der Ring gewesen und genau diesen sucht sie auch dieses Mal auf. Mit ihrem schwarzen Ringgear welches einen gelben Streifen aufweißt hat sie sich heute in Schale geschmissen. Ihre Lederjacke komplettiert das Ganze dabei. Wenn man sich ihren Blick ansieht, dann scheint sie nicht bei bester Laune zu sein. Am Ring angekommen knüpft sie einem der dort befindlichen Assistenten ein Mikrofon ab mit welchem sie ins Seilgeviert slidet. Dort nimmt sie im Zentrum Platz und erhebt ihr Sprechgerät. Die Fans lassen ihr zumindest die Chance auszusprechen und so kehrt nach dem Verstummen des Themes Ruhe in der Halle ein.



Becky Lynch:
"Wie lange müssen wir noch warten? Wir alle wollen endlich Klarheit über die größte Frage in der TWE haben. Die Rede ist nicht darüber, was Mike Bennett mit Kenny Omega will, mit dem er sich unbedingt messen will. Dazu braucht er nicht irgendeinen Kerl von woanders hierher zubewegen. Sein größter Gegner ist schon lange Teil der TWE und er hat dich sogar letztens besiegt. Ich denke man weiß von wem ich Rede. Natürlich von Seth Rollins. Du hast schon längst in Seth deinen Meister gefunden Mike. Wenn du unbedingt einen Gegner bei RIsing Empire IV brauchst, dann solltest du dich Seth stellen und versuchen sich ihm fair entgegenzustellen. Aber das traust du dir wahrscheinlich nicht zu, oder? Seth ist schon besser als du und das weißt du. Nur aus diesem Grund suchst du jetzt einen Ausweg mit Kenny Omega von dem du dir eher erhoffst, dass du ihn schlagen kannst. Da hilft dir auch nicht das Gold, dass du bei dir trägst. Denn ohne deinen lächerlichen Ausweg wäre es schon längst in Seth´s Besitz. Du kannst uns allen nichts weiß machen."

Zumindest für den Anfang kriegt Becky Pops der Crowd. Ihr Rückhalt für Seth Rollins scheint beim Publikum anzukommen, doch eigentlich geht es gar nicht darum. Becky scheint wegen etwas anderem hier zu sein und ist nur gerade etwas abgeschweift. Schnell legt sich das Publikum um weiter lauschen zu können.

Becky Lynch:
"Die Rede ist davon, wer in der Women´s Division die Beste ist. Zwei Monate ist es her gewesen, dass diese Entscheidung hätte getroffen werden können. Doch durch dämliche Eingriffe wurde uns die Antwort auf diese Frage verwehrt. Ich weiß nicht wie es Alexa geht, aber ich will verdammt nochmal wissen, wer von uns beiden hier die Beste ist. Da könnt ihr mich noch so sehr hassen wie ihr wollt. Ich will sie schlagen und das um jeden Preis. Fast zwei Monate ist mein Hell in a Cell Match mit Alexa her. Einen Monat musste ich mich mit dieser völlig versessenen Sasha Banks abmühen, die ich aber am Ende mit eigener Kraft ohne schmutzige Tricks zum Aufgeben gezwungen habe. Das gleiche wollte ich auch bei meinem Match mit Alexa anstellen. Da gab es schon eine Ansetzung in den Shows, doch dieser Kampf kann niemals in einer solch lächerlichen Inceptionausgabe stattfinden. Das Match Alexa Bliss gegen Becky Lynch headlined ein PPV und es verspricht mehr Einschaltquoten, als man sich je erträumen könnte. Ein jeder Arbeitgeber würde dafür töten eine solche Gelegenheit zu kriegen… Naja fast jeder. Unsere Chefin Stephanie McMahon ist blind. Sie ist unfähig diese Gelegenheit zu sehen. Ich biete ihnen das Gold auf dem Präsentierteller und was macht sie? Sie sucht sich für Alexa eine andere Gegnerin für Paradise City. Dabei hat sie jetzt ihren Mann dazugeholt um sich zu „entlasten“ von ihrer „harten Arbeit“. Wenn es zumindest gute Arbeit wäre, dann würde ich es zumindest verstehen. Aber bei dem Mist, die Stephanie da abzieht, werde ich keine Ruhe geben. Wenn du denkst, dass ich nach deiner Pfeife tanzen werde, dann hast du dich gehörig geschnitten."

Mit einem Mittelfinger deutet sie in Richtung der Stage, wo sich Stephanie McMahon wahrscheinlich aufhält. Noch hält sich das Publikum ziemlich zurück. Eigentlich gefällt ihnen nicht, dass Becky es wieder auf Alexa absieht, deswegen hat sie es wieder geschafft, dass sich das Publikum mehr gegen sie gewendet hat, als es zuvor der Fall war.



Leichter Jubel kommt dann auf, als die Fans die Theme der COO des Empires zu hören bekommen. Becky geht hier auf einem ganz dünnen Eis und sie scheint nicht wirklich zu wissen, mit wem sie sich hier gerade versucht anzulegen. Stephanie ist bekannt für ihr Durchsetzungsvermögen und das sie sich von ihren Superstars erst recht nichts gefallen lässt. Der Jubel nimmt nun zu als Stephanie auf der Stage erscheint und alles andere als gut gelaunt wirkt - mit einem finsteren Blick visiert sie die Dame an, die sich in diesem Augenblick im Ring befindet. Und sofort gibt Stephanie auch zu verstehen, dass man doch bitte ihre Musik abschalten soll und sofort wird dieser Aufforderung nachgekommen - mit einem Mic bereits in der Hand erhebt sie dieses nun langsam, führt es zu ihren Lippen und ergreift kurz darauf das Wort.


STEPHANIE McMAHON: "Was glaubst du eigentlich wer du bist, Becky? Was du möchtest steht hier nicht auf dem Plan, denn was du willst interessiert mich herzlich wenig. Du willst wissen ob Alexa oder du die Bessere ist und dazu hattest du deine Chance - jetzt nennst es du dämliche Eingriffe, aber das alles ist auf deinem Mist gewachsen und allmählich bin ich es leid wie respektlos sich hier einige mir gegenüber verhalten. Bei dir wundert es mich nicht einmal Becky - denn deine Liste im Empire ist lang. Selbst Offizielle Personen hattest du angegriffen - um CJ Perry als Beispiel zu nennen - und was war die Konsequenz? Du wurdest suspendiert - und das gleiche blüht dir auch wieder. Um es auf den Punkt zu bringen, habe ich dir letzte Woche eine Chance unterbreitet ein Number One Contender Match zu bestreiten. Aber dafür bist du dir zu fein und willst wie ein kleines Kind deinen Willen durchsetzen - bei Jean Blank mag es damals funktioniert haben, aber nicht bei mir meine Liebe. Du hast das zu machen was ich von dir verlange und wenn du dich dagegen stellst, ist das ein riesengroßes Problem, für dich. Denn ich habe keine Lust mehr mich mit flennenden Weibern wie dir aufzuhalten - du wirst nächste Woche bei Paradise City ein Match bestreiten, ein Match wo die Siegerin einen Shot auf Alexas Titel bekommen wird - ob du nun willst oder nicht interessiert mich nicht."

Kurz hielt sie inne und wartet wohl darauf wie die Fans reagieren. Sie jubeln und nachdem sie das tun unterbricht Stephanie den Jubel aber ganz schnell, in dem sie wieder das Wort ergreift.

STEPHANIE McMAHON: "Last Woman Standing Match - das wird die Art des Matches sein in dem du teilnehmen wirst. Tust du das nicht oder widersetzt dich mir, wirst du ohne weiteres suspendiert und glaube mir eins, dabei werden es nicht nur 60 Tage sein. Du zeigst mir wie sehr du den Shot willst und deine Gegnerin dürfte doch aus deiner Sicht keine Gefahr für dich sein, hm? Immerhin hast du sie wie du es sagst, mit Leichtigkeit besiegst .... SASHA BANKS!"

Dann wird der Jubel noch einmal größer und Steph deutet auf den Eingangsbereich. Wo dann auch die Theme von Sasha ertönt und Stephanie wieder in den Backstage Bereich verschwindet.



In diesem Moment kommt Sasha raus und die Fans jubeln nochmal lauter, weil sie sie auch live seit dem PPV nicht mehr zu Gesicht bekommen haben und das zeigt, dass sie antritt. Das war auch ihr Ziel, denn dieser PPV ist dann in ihrer heimat und gerade bei diesem zu fehlen konnte sie nicht ertragen, dass sie dann gleich in einem Top Contender Match endet ist überraschend, ändert aber nichts, doch die Ausgangslage hat sich verändert und Sasha versucht sie zu beruhigen und legt dann zu ein paar Worten los.

Sasha Banks:
Yes ihr habt richtig gehört bei Papradise City ist der Boss wieder zurück und dann wird es auch wieder richtig abgehen. Ich weiß auch einige werden sich denken, warum gerade ich in diesem Match lande und ich kann es auch nicht wirklich beantworten. Ich weiß nicht, ob es an meiner Heimat liegt, oder an was anderem, aber es ist mir auch egal, denn wenn mir so eine Chance gegeben wird, dann will ich sie ergreifen und meinen Traum einen Titel zu halten vielleicht doch erfüllen. Dann habe ich auch meine Gegnerin, die ich sehr gut jetzt kenne, ich kenne ihre schlkechten aber auch ihre guten Seiten. Be3cky ich weiß das du deine Probleme mit Steph hast und diese sind mir egal, denn ich kämpfe nicht für sie und auch nicht für dich, ich kämpfe für mich selber. Das heißt aber nicht, dass ich meinen extremen Grolol gegen dich weiter hege, ich kann dich vfielleicht immer noch nicht leiden und das wird auch auf Gegenseitigkeit beruhen, aber eines möchte ich bei dir anerkennen und das sollten auch alle hier tun. In unserem Match habe ich verloren, aber in einem Match, wo jeder alles gegeben hat und niemand eingegriffen, dafür möchte ich dir danken und gratulieren.

Erst gibt es doch vereinzelte Buhrufe, doch sasha gefällt das gar nicht breitet die Arme aus und klascht in die Hände, was ihr dann auch ein Großteil der Fans nachmacht. Doch dann nimmt sie sich nochmal ihr Mic und schaut doch ernst in Richtung Ring.

Sasha Banks:
Doch das liegt ab jetzt auch in der Vergangenheit und es wird sicher nicht heißen, dass ich mich jetzt nass mache vor unserem Match, denn ich bin immer noch der Überzeugung, dass ich dich besigen kann und das werde ich auch machen. Wir sind nämlich nicht nur bei Paradise City, wir sind auch in Boss City und da habe ich sicher nicht vor den kürezeren zu ziehen. Du wirst noch verzweifeln und dich fragen, warum bleib ich nicht unten. Doch grundsaätzlich sehne ich mich diesem Match entgegen uind denke wir sehen uns in einem genau so hochklassigen Match, wie beim letzten Mal, denn vielleicht sehen die Fans zwischen die neue Womens Championese.

Die Fans jubeln wieder und Sasha nickt auch in die Reihen, doch sie wartet dann noch auf auch noch die letzten Worte von Becky bevor sie die Arena wieder verlässt. Becky scheint ziemlich angepisst darauf zu sein, was für Konsequenzen Stephanie McMahon ihr wieder androht. Wobei das Endresultat hätte schlimmer sein können. Jetzt ist also Sasha Banks ihre Gegnerin.

Becky Lynch:
"Wir sehen uns bei Paradise City!"

Auch wenn es Becky gehörig gegen den Strich geht, weiß sie wie sie gegen Sasha erst beim letzten PPV gewonnen hat und wenn sie dann endlich selbst Number One Contenderin wird, dann kann ihr niemand mehr im Weg stehen.

Jonathan Coachman: "Davon abgesehen das Stephanie die Faxen dicke hat, sehen wir ein erneutes Aufeinandertreffen zwischen Sasha und Becky - in einem Last Woman Standing Match."
Christy Hemme: "Die Siegerin darf Alexa oder eine neue Championesse herausfordern."



Inception #113 - Die letzte Show vor dem bevorstehenden PPV Paradise City. Ein weiteres Mal am heutigen Abend springt der Titantron an und das sich bietenden Bild lässt einige Zuschauer laut aufjubeln. Andere beginnen zu pfeifen und buchen. Ganz einig ist man sich noch nicht, was man von der Person auf dem Titantron halten soll - Jon Moxley. Schon bekleidet in seinem Ring Gear und der üblichen schwarzen Weste, auf deren Rücken die Buchstaben "Mox" prangen, bewegt er sich einen der Korridor hinunter und scheint gedanklich schon ganz bei seinem Match am heutigen Abend zu sein. Chris Sabin vs Tyler Breeze vs Jon Moxley - So schreibt es die Matchcard. Der Death Rider ist noch nicht sonderlich lange Teil des Wrestling Empires und hat doch schon einiges getan, um seinen beiden Kontrahenten ordentlich auf den Schlips zu treten. Sabin war von Anfang an in seinem Fadenkreuz und spätestens seit der vergangenen Woche dürfte Breeze sich ebenfalls seine Aufmerksamkeit gesichert haben. Dementsprechend war die Ansetzung des heutigen Main Events eigentlich nur noch Formsache und noch im gleichen Atemzug machte Shane McMahon eine weitere Ankündigung: Zu den dreien wird sich bei Paradise City auch noch Will Ospreay gesellen und seinen Rising Championship aufs Spiel setzen. Also eine große Chance für Jon, welche sich ihm da offenbart hat. Daher ist es wohl auch wenig verwunderlich, dass er sich schon jetzt gedanklich voll und ganz beim Match befindet ... bis sich ihm jemand in den Weg stellt.

Tyler Breeze: “Wenn das nicht der Bluthund ist, der seine Nase nicht aus den Angelegenheiten anderer Leute lassen kann...“

Ebenfalls bereits in seiner Gear steht der Leviathan der TWE, Tyler Breeze, mit verschränkten Armen vor Moxley und starrt ihm geradewegs in die Augen. Dem OG ist der Death Rider definitiv ein Dorn im Auge geworden, steht er doch permanent zwischen ihm und den Dingen, die er sich als Ziel gesetzt hat: Die Rising Championship.

Tyler Breeze: “So gern ich den Fans eine große Show liefern möchte, so wenig Interesse habe ich an diesem Kampf heute Abend. Mach also gerne das, was du ohnehin so gerne tust und tob dich an Sabin aus. Wenn du ihn abgefertigt hast, können wir das gerne unter uns Beiden ausmachen...“

Schlägt Breeze hier etwa eine temporäre Allianz vor? Ob ein solches Angebot fruchen könnte? Die angehobene Augenbraue Moxleys könnte darauf schließen lassen, dass er sich tatsächlich Gedanken darüber macht. Prüfend mustert er seinen Gegenüber einmal genauer, bevor er wieder dessen Gesicht fokussiert und die Arme vor der Brust verschränkt. Zieht er etwa wirklich in Erwägung, eine Allianz mit Tyler einzugehen, um Sabin erst einmal loszuwerden? Ein schlichtes Kopfschütteln gibt die Antwort auf diese Frage, welche wohl nicht nur im Kopf Prince Prettys kursierte.

»Jon Moxley«
"Genaugenommen warst du es, der sich in meine Angelegenheiten eingemischt hat. Mein Ziel war Chris Sabin, aber du meintest ja mich unbedingt angreifen zu müssen. Mach dich nicht wichtiger als du es bist, denn aus meiner Sicht ist das lediglich ... Kollateralschaden. Du warst zur falschen Zeit, am falschen Ort. Doch ähnlich wie Chris scheinst auch du die Angewohnheit zu haben, dich gerne zum Mittelpunkt der Welt zu machen. Für mich gibt es nur eine Möglichkeit, wie das heute Abend für dich ausgehen kann ..."

Eine Kunstpause folgt, während der Death Ride einen Schritt auf seinen Gegenüber zugeht und somit nun unmittelbar vor ihm steht. Eines hat er klar gemacht: Er sieht Breeze ganz offensichtlich nicht als Bedrohung und ist dementsprechend auch nicht an einer Zusammenarbeit interessiert. Kurz fährt er sich mit einer Hand über das geschorene Haar, bevor er seine Ausführung fortsetzt.

»Jon Moxley«
"Entweder du triffst die für dich beste Entscheidung und tauchst gar nicht erst auf, oder auch du wirst den Staub zu meinen Füßen fressen. Genau wie jeder, der sich mir in den Weg stellt. Also, was darfs sein, Fuckboy?"

Ein leicht schiefes Grinsen legt sich auf die Lippen des Mannes aus Ohio, während er auf eine Antwort wartet. Tyler bleibt inde einfach nur stehen und starrt weiterhin regungslos in die Augen seines Gegenübers.

Tyler Breeze: “Falls du mich einschüchtern willst dann muss ich dir leider mitteilen, dass das so nicht funktioniert Mox...“

Langsam lehnt sich Breeze nach vorne, sodass er nun Stirn an Stirn mit dem Death Rider steht. Hatte der OG hier Todessehnsucht? Nein, er lässt sich nur einfach nichts mehr gefallen. Beide Gesprächspartner drücken nun aneinander, doch keiner verlässt seine Postion.

Tyler Breeze: “So wie ich das sehe, haben wir hier einen Patt Gossenjunge. Ich werde einen Teufel tun und mir das heute Abend entgehen lassen. Nicht weil ich es unbedingt möchte, sondern weil es dir gewaltig gegen den Strich gehen wird. Wenn du glaubst, dass es ein Kindergeburtstag wird, dann hast du dich geschnitten und wirst...erneut...meinen Stiefel schmecken...“

Grinsend stampft Tyler mit dem Schuh auf. Mit dem Schuh, den Moxley schon das ein oder andere Mal ins Gesicht bekam. Selbstverständlich verschwindet das Grinsen Moxleys aus dessen Gesicht und die eigentlich bekannte Ernsthaftigkeit kehrt zurück. Eines ist klar: Diese beiden werden in diesem Leben keine Freunde mehr. Selbstverständlich weicht der Death Rider keinen Schritt zurück, denn auch wenn das nur ein kleiner Erfolg wäre, ist das wohl schon wesentlich mehr, als er bereit ist Tyler Breeze zu gönnen.

»Jon Moxley«
"Oh, ich bitte darum. Mir wird es eine Freude sein, meinen Worten dann auch Taten folgen zu lassen. Ich hätte über deine Aktionen in den letzten zwei Wochen hinweg gesehen und dich mit einem blauen Auge davonkommen lassen. So wirst du nun am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, sich mir in den Weg zu stellen. Es gab für dich einen einfachen Weg aus der Sache herauszukommen und du hast es vorgezogen, mit Anlauf gegen eine Wand zu rennen. Aber ich verstehe das. Du versuchst dich zu beweisen und nun ist es an mir, dir zu zeigen, wo dein Platz ist. Ich nehme schon mal vorweg, dass das nicht mit mir in einem Ring ist."

Beide Männer sind fest davon überzeugt, am heutigen Abend siegreich den Ring zu verlassen. Dass dabei noch eine dritte Variable in Form von Chris Sabin eine Rolle spielen könnte, scheinen sie vollkommen außen vor zu lassen, oder tatsächlich zu vergessen. Nun macht Moxley allerdings doch einen Schritt zurück und überlässt Breeze somit den psychologischen Sieg dieser kleinen Auseinandersetzung. Wahrscheinlich ein Schritt, welcher ihm wohl von niemandem zugetraut worden wäre. Das süffisante Grinsen kehrt in das Gesicht des Kanadiers zurück. Er genießt diesen Moment.

Tyler Breeze: “Eines ist klar: Diese Liga ist nicht groß genug für uns drei. Wo mein Platz am heutigen Abend ist, sollte selbst dem unbedarftesten Fan auffallen...in der Mitte dieses Rings mit vom Ringrichter erhobenen Arm. Dort und nirgendwo anders. Vielleicht bin ich gegen eine Wand gelaufen...aber heute werde ich sie durchbrechen!“

Diese Worte bringen das Grinsen auch in Moxleys Gesicht wieder zum Vorschein. Ganz offensichtlich sehnen beide sich danach, dem jeweils anderen heute eine Niederlage zu verpassen. Für Jon wäre es die erste seit seiner Rückkehr und das auch noch in seinem ersten Match. Gewissermaßen stehen beide mit dem Rücken zur Wand, denn sie wollen sich den psychologischen Vorteil sichern, bevor sie bei Paradise City erneut aufeinander treffen, mit der Addition von Will Ospreay und dem Rising Championship als Preis für diese Auseinandersetzung.

»Jon Moxley«
"Wir werden sehen, Tyler. Wir werden sehen."

Mit diesen Worten macht der Death Rider noch ein paar Schritte mehr rückwärts, bevor er sich gänzlich abwendet und Tyler alleine stehen lässt.

Jonathan Coachman: "Die beiden sind schon mal gewappnet."
Christy Hemme: "Keiner der beiden will dieses Match als Verlierer verlassen, siegen das ist die Divise."



Etwas überraschend wird nun in den Backstagebereich geschaltet, wo es in diesem Moment scheinbar zu einigen Unruhen kommt. Es scheinen einige Gegenstände durch die Gegend zu fliegen und auch der ein, oder andere Backstageworker scheint wie auf der Flucht. Es dauert einen Moment, doch dann findet die Kamera die Quelle für die Unruhen. Es ist niemand geringes als die amtierende Starfirechampionesse, welche hier gerade in den Gängen randaliert und scheinbar vollkommen in Rage ist. Ein weiterer Klappstuhl lernt gerade fliegen, bevor die Beth Phoenix die Kamera erkennt und mit schnellen Schritten auf diese zu geht. In ihrem Blick liegt blanker Hass und man kann erahnen, dass dies wohl mit Tessa Blanchard zu tun hat, mir der sie sich ja an diesem Abend bereits einmal in die Haare bekommen hat.

Beth Phoenix: „Ist das scheiß Ding an? Nimmst du das hier gerade auf?“

Ein kurzes Wackeln der Kamera macht deutlich, dass der Kameramann Beth’s Frage bejaht. Diese scheint zufrieden mit der Antwort und blickt nun direkt in die Linse der Kamera.

Beth Phoenix: „Tessa… du hast heute den größten Fehler deines Lebens gemacht. Ich wollte dir einen Ausweg bieten, als ich die das Laddermatch vorschlug. Und für einen Moment hatte ich schon die Hoffnung gehabt, dass du einsiehst, dass du nicht den Hauch einer Chance gegen mich haben wirst bei Paradise City. Ich hatte gedacht du würdest deinen Schwanz einziehen und dich endlich in dein Drecksloch zurück ziehen, aus dem du gekommen bist. Du bist du noch naiver als es eine Bayley, oder eine Xia Brookside ist. Du glaubst wirklich, dass du in einem Laddermatch gegen mich bestehen kannst? Oh Tessa… du magst es vielleicht noch nicht sehen, doch in dem du meiner Herausforderung zu gestimmt hast, hast du dein Todesurteil unterschrieben.“

Für einen kurzen Moment verstummt Beth und fährt sich mit einer Hand über ihr Gesicht und durch ihre Haare. Dabei ist noch immer ein wütendes Schnauben von der Championesse zu hören.

Beth Phoenix: „Heute Abend hast du noch einmal Glück gehabt und wurdest von den Offiziellen vor mir gerettet. Doch kommende Woche wird es niemanden geben, der dich retten wird. Denn es gibt niemanden, der sich auch nur einen Dreck um dich schert. Vielleicht glaubst du ja, dass deine Freundin Alexa dir noch einmal zur Hilfe eilt, so wie sie es immer tut, wenn etwas Ungerechtes passiert. Aber glaub mir auch sie wird keinen Finger krumm machen, um dich vor dem zu bewahren, was ich mit dir anstellen werde. Paradise City wird der Tag sein, an dem ich dich in die ewigen Jagdgründe schicken werde und den Namen Blanchard ein für alle Male beerdigen werde. Ich werde zeigen, dass dein Name einen scheiß wert ist und dass du mit deinem ewigen Versagen die Ehre und das Vermächtnis deiner Familie komplett zerstört hast. Nicht einmal dein Vater wird dich nach diesem Abend noch ansehen wollen. Er wird sich schämen eine Schande wie dich in die Welt gesetzt zu haben… und das zu Recht.“

Noch einmal stoppt die New Yorkerin und auf ihren Lippen bildet sich langsam ein unheilvolles Grinsen.

Beth Phoenix: „Du bist ein Niemand Tessa und das werde ich der gesamten Welt in der kommenden Woche zeigen. Deine Karriere ist Geschichte. Daher genieße heute noch deinen Abend hier in der TWE, denn es wird dein letzter sein.“

Nach den letzten Worten beginnt Beth auf einmal wie wild zu lachen und scheint sich nicht mehr ein zubekommen. Eine sehr skurrile Szene, die noch für einen kurzen Moment eingefangen wird, ehe die Übertragung abbricht und wieder zu den Kommentatoren geschaltet wird.

Jonathan Coachman: "Laut Beth Phoenix hat Tessa Blanchard den größten Fehler gemacht als sie die Herausforderung akzeptiert hat."
Christy Hemme: "Ob sich dies als Fehler erweisen wird, das verrät uns nächste Woche das Match zwischen den beiden."



4th Match
Singles Match


Becky Lynch vs. Rosemary
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]




Ein Theme der den Zuschauern mehr als bekannt ist, denn die Athletin hinter diesem Theme tritt schon seit Jahren unter diesem Lied auf. Was sich aber seitdem geändert hat ist die Art und Weise wie die Irin Auftritt. Statt des früheren Steampunk Images mit den vielen Zahnrädern auf dem Titantron ziert ein schlichter Schriftzug „I Am The Man“ die Stage.



Erhaben steht sie auf der Stage. Ein „The Man“ T-Shirt sticht bei ihrem Outfit besonders hervor. Anders als früher macht sie sich keine große Mühe mehr bei ihrem Auftritt. Locker macht sie sich auf den Weg zum Ring.

Greg Hamilton: "introducing now … from Dublin, Ireland … weighing at 135 pounds … The Man, BECKY LYNCH!"

Am Ring angekommen hält The Man inne. Ihr Blick fährt über die Zuschauerreihen. Dann aber rutscht sie mit einem Ruck durch unterste Seil hindurch und ist im Seilgeviert. Ohne Umschweife begibt sich Becky Lynch zu den Seilen und lehnt sich über diese.



Auf den Seilen wippt sie auf und ab bis sich The Irish Lass Kicker wieder auf festen Boden begibt und sich für ihren Kampf bereit macht.

Die Fan warten auf die nächste Frau die in einem Match eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.



Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Sie schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Make her way to the Ring: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches.

* Ding Ding Ding *


Erst stehen beide da. Wie festgenagelt. Checken einander ab ohne sich zu regen. Schließlich gehen beide aufeinander zu. Ein Tritt von Becky eröffnet den Kampf. Rosemary schreckt zusammen, doch als sie sich erhebt überrascht sie Becky eiskalt mit einem sehr frühen Mist of Transformation. Becky wurde eiskalt erwischt und hält sich am Gesicht. Ruhe bekommt sie aber keine. Ein Exploder Suplex direkt zu Anfang setzt ein klares Zeichen. Damit aber noch lange nicht genug. Als nächstes soll ein Headlock die Irin schwächen, doch setzt sich Becky Lynch mit ihrem Ellbogen so heftig zur Wehr, dass der Griff nie fest sitzen kann. So rollt sich die Irin zur Seite weg um schnell aufzustehen. Auch The Demon Assassin steht auf, wird aber direkt mit Schlägen von Becky in die Ecke gezwungen. Dabei wirkt Becky sehr aggressiv. Dann springt The Man auf die Seile für einen Springboard Single Leg Push Kick. Und weil einer nicht reicht setzt sie direkt zum nächsten an. Dieser wird aber von Rosemary ohne Probleme geblockt. The Demon Assassin hat das Bein ihrer Gegnerin im Griff und kann sie The Irish Lass Kicker einen Punch verpassen. Dann bringt sie Lynch zur Ecke, wo die Rückkehrerin mehrere Forearm Smashes gegen ihre Konkurrentin einsetzt. Diese sackt schließlich zu Boden und sitzt am unteren Turnbuckle angelehnt auf der Matte. Genau die Position, die Rosemary haben will. Sie begibt sich zur entgegengesetzten Ecke um Anlauf nehmen zu können und dann folgt es. Nightmare Make Believe oder für viele besser bekannt unter dem Namen Bronco Buster. Sofort zieht Rosemary ihre Konkurrentin in die Mitte des Rings und versucht sich an ein Cover. * One … Kickout *.

Christy Hemme: ”Becky braucht alle Kraft die sie haben kann für Sasha nächste Woche.”
Jonathan Coachman: ”Da kann sie sich kein langes Match erlauben..”

Rosemary hilft ihrer Kollegin wieder auf die Beine und hat dann schon den nächsten Move im Sinn. Einen Suplex wie es im Ansatz aussieht, doch lässt Becky sich nicht in die Luft erheben und setzt sich mit aller Macht zur Wehr. Mit der Faust schlägt The Man ihrer Gegnerin in die Seite in die Rippen. Immer weiter lässt die Irin geballte Schläge folgen bis Rosemary schließlich nachlässt. Jetzt ist The Irish Lass Kicker wieder frei und sie ist an der Reihe. Sie packt The Demon Assassin und bringt sie mit einem T-Bone Suplex zu Fall. Das reicht Lynch aber noch lange nicht. Deswegen hilft sie der Rothaarigen wieder auf die Beine als die ihre Kollegin mit einem Uppercut am den Kopf ziemlich taumeln lässt. Ein Volltreffer und sofort lässt Becky von ihrer Konkurrentin ab und taumelt nach hinten. Zwar kann sie den Sturz vermeiden, doch hat sie keinerlei Augen für ihre Gegnerin. Dadurch hat jetzt Rosemary die Gelegenheit einen Move durchführen. Einer weiterer Exploder Suplex, der Becky fast aus der Arena katapultiert. An den Seilen bleibt die Irin aber noch im Seilgeviert. Das Mometum ist jetzt auf Rosemarys Seite und sie steht wieder aufrecht mit einem festen Ziel vor Augen. Sie geht auf Becky Lynch zu und bringt diese wieder in eine aufrechte Position. Am Arm will The Demon Assassin ihre Gegnerin von hier wegzerren, doch mit dem anderem Arm hält sich The Irish Lass Kicker am Seil fest um an Ort und Stelle zu verweilen. Man sieht Rosemary an, dass sie mit aller Kraft ihr Gegenüber zieht, doch trägt das keine Früchte. Dann ist es aber Becky Lynch, die ihre Gegnerin eiskalt mit einem Forearm erwischt. Der hat gesessen und jetzt liegt es an The Man hier eine Offensive zu zeigen und das in Form des Bexploder Suplex. Direkt folgt ein Cover. * One … Two … Kickout *

Christy Hemme: ”Topleistung ist das von Becky hier nicht.”
Jonathan Coachman: ”Sehr Kraftaufreibend und das kommt Becky nächste Woche bestimmt nicht zu Gute. Wenn man nach so einem Uppercut so benommen ist wie endet das bei dem Last Woman Standing Match?”

Energisch steht die Irin auf. Sie will hier keine Zeit verschwenden. An den Seilen nimmt sie Schwung und setzt ihrer Kollegin mit einem Leg Drop zu. Ohne Pause steht Becky erneut auf für einen weiteren Leg Drop, welcher auch sitzt, doch das reicht The Irish Lass Kicker immer noch nicht, die zum dritten Schlag ansetzt, doch diesem Angriff kann Rosemary dann doch entgehen. Schnell rollte sie sich zur Seite und lässt ihre Kollegin ziemlich unsanft auf dem Hintern landen. Zwar kann Becky wieder aufstehen doch genau so ihre Konkurrentin. Es ist The Demon Assassin, die nach einem Tritt die Oberhand gewinnt und dann zum Move ansetzt, der vorhin gescheitert ist. Double Underhook Suplex. Jetzt scheint The Lynch das erste Mal seit längerem ruhig auf dem Boden zu liegen und dies will die Rückkehrerin ausnutzen für eine Submission. Sie versucht den Lotus Lock anzusetzen, doch hier zeigt sich wieder, dass Becky sowas nicht so einfach über sich ergehen lässt. Einen Arm hat Rosemary schon fest im Griff doch den anderen konnte The Man lösen. Mit tritten gegen den Hinterkopf kann The Demon Assassin ihrer Gegnerin zwar zusetzen, doch durch den freien Arm konnte sich die Europäerin zu den Seilen schieben und so kann sich Becky Lynch mit ihren Beinen an das unterste Seil klammern. Dadurch ist The Demon Asssassin gezwungen ihren Griff zu lösen. Was sie nicht auf Anhieb versteht, doch dann kommt der Referee auf sie zu und weist sie darauf hin. Mit erhobenen Händen geht Rosemary steht sie auf und geht auf Abstand. Sie lässt Becky Lynch in Ruhe aufstehen, welche sich an den Seilen nach oben stemmt und sich Rosemary wieder entgegenstellen will. Und Rosemary kommt auf sie zu gerannt, befördert die Lass Kickerin durch das zweite Seil nach draußen, hat aber selbst so viel Schwung, dass sie mit aus dem Ring stürzt. Draußen bleiben beide erstmal liegen, der Referee beginnt, sie anzuzählen.

*1........2.........3.........*

Rosemary regt sich wieder, dreht sich auf den Bauch herum. Kurz darauf ist auch Lynch wieder so weit klar, dass sie versuchen kann, aufzustehen.

*4..........5.........6.........7............*

Rosemary versucht, wieder in den Ring hineinzukriechen, doch Becky packt sie an der Hose und zerrt sie wieder heraus. Sie schlägt dem Demon ins Gesicht, die sich seinerseits mit einem Faustschlag revanchiert. Erneut folgt ein Schlagabtausch, das wohl beide Kontrahenten vergessen lässt, was eigentlich ihr Ziel sein sollte.

*8.......9......10!*

Der Referee gibt ein Zeichen in Richtung des Mannes, der den Gong bedient.

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton: Ladies and Gentlemen, as a Result of a Double Count out, this Match results in a Draw!

Außerhalb des Ringes sind währendessen aber auch schon Offizielle am Werke, die beiden Streithähne werden auseinander gehalten offenbar wollten beide noch weiter machen wo sie geendet haben aber das hat man wohl ziemlich schnell unter Kontrolle bekommen.

Jonathan Coachman: "Den Fans hat es eigentlich gut gefallen, bis das Ende gekommen ist."
Christy Hemme: "Schade aber das zeigt uns ein Match was am Ende wirklich kein Verlierer verdient hätte."

22 Jul, 2019 15:26 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das Smoothie King Center in New Orleans, Louisiana es ist der letzte Ort einer Monday Night Inception Ausgabe kurz bevor wir dann rüber gehen zu Paradise City. Es ist alles bereits offiziell, Mike Bennett bekommt es nächste Woche gegen Tony Nese zu tun und Will Ospreay muss eine Bärenaufgabe erledigen wenn er es nicht nur gegen Jon Moxley, nicht nur gegen Tyler Breeze sondern auch noch gegen den Mann der jetzt auf dem Titantron eingeschaltet wird - Chris Sabin. Der Mann wird neuerdings geliebt von den Fans, angefangen hatte es als er damals bei Chase the Ace mit einem Auftritt für Furore gesorgt hatte. Er wollte unbedingt eine rießen Show seinen eigenen Fans anbieten und er hat es auch getan, Alex Shelley kam zurück und beide hatten ein tolles Match anzubieten. Doch bei Honor & Pride dann der Fall des Intercontinental Champions, CM Punk hatte ihn besiegt und nach dem Match tauchte jemand auf der für ihn gar nicht so neu wirkte. Jon Moxley. Eine Person die nur verachtet wird von dem Detroiter, doch jetzt will er Rache und heute Abend kann er sie bekommen wenn er seinen ehemaligen Partner gegenüberstehen wird. Aber vorerst scheinen sich jetzt gerade zwei Personen zu treffen, die vielleicht vieles von dem anderen gehört haben aber getroffen haben sie sich noch nie hier. Chris Sabin und Kazuchika Okada. Tja es hat ja immer Vorteile in Japan damals getourt zu haben und auch teilweise die Sprache des anderen zu verstehen.

Chris Sabin
„Konichiwa Okada-San.“

Offenbar hat es wirklich immer die Vorteile, aber das weiß ja jedes Kind was Konichiwa bedeutet. Chris Sabin hat seine Hausaufgaben definitiv gemacht, doch was will er jetzt von dem Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne? Zumindest trifft er heute Abend auf den Mann der ihn besiegt hat und vielleicht hat er gerade hier den neusten Intercontinental Champion vor sich.

Chris Sabin
„Interessante Idee letzte Woche Punk den Titel streitig zu machen, so kenne ich meinen Punk, große Klappe und am Ende hat er nichts dahinter. Zeig ihm mal warum er seinen größten Fehler in seiner Karriere getan hat, dich zu diesem Match herauszufordern.“

Etwas verwundert schaut der Japaner zu dem Mann aus Detroit herüber. Okada war gerade dabei sich sein Ringgear anzulegen, da kam der Amerikaner herrein und sprach ih an. Ungehant dessen reagiert der Samurai etwas zurückhaltend, da er Mr. Sabin nicht kennt. Trotzdessn imponiert ihm der Fakt, dass Chris mit der japanischen Kultur vertraut ist.

:"... Watashi wa genkidesu. Arigato! ..."

Leicht abwartend beobachtet Okada, ob sein Gegenüber verstand, was er gesagt hat. Dies ist wohl ein kleiner Test, wie es um die Sprachfähigkeiten von Mr. Sabin bestellt ist.

Chris Sabin
„Keine Ursache. Watashi no nihonjin no tomodachi.“

Offenbar hat er ziemlich gut seine Hausaufgaben damals in Japan getan, so ist der Detroiter nun mal freundlich in der letzten Zeit.

:"... Entschuldigt aber kenne ich euch?"

Chris Sabin
„Ich weiß nicht ob du mich kennst, aber ich weiß nicht wenn du mich jetzt so schon fragst, ich glaube nicht oder? Jedenfalls seid ihr eine Person die in der letzten Zeit hier viel von sich hat reden lassen, ihr habt eine Person gefunden die über eure Schulter schauen kann und dies hat euch zu einigen Erfolgen hier schon gebracht.“

Da scheint er wohl William Regal mitzumeinen, denn der weiß was er macht und vielleicht kann er ja dem Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne auch erzählen, was er als nächstes machen sollte.

Chris Sabin
„... Und heute Abend hast du vielleicht deinen größten Erfolg hier in dieser Company. Nicht nur das du dann diesem Punk besiegt hast, sondern bist dann neuer Intercontinental Champion und dann tust hier jedem den größten Gefallen. Wenn du verstehst was ich meine.“

:"... Nun euer Name ist mir vorher nicht bekannt gewesen, aber es freut mich eure Bekanntschaft zu machen. ..."

Der Japaner verbeugt sich leicht von dem doch sehr respektvollen wirkenden Amerikaner. Anscheinend gibt es doch ein paar Kultivierte unter diesen.

:"... und was Mr. Brooks angeht ... meine ich herauszuhören, dass ihr nicht all zu gut auf ihn zu sprechen scheint. Ihr wart selbst einmal der Träger des Intercontinentalen Titel's dieser Promotion oder? Eure Niederlage muss euch wohl bis heute noch verfolgen und umtreiben. Aber ich kann euch beruhigen, wenn ich euch versichere das ich alles in meiner Macht stehende in Kraft setzen werde, dieses Match zu gewinnen. Dieser Zweikampf hat eine hohe Bedeutung für mich und der Interconitnental Championchip ist dabei erstmal aber nur eine Nebensache ..."

Während der Japaner sein Ringgear weiter anzieht und sich seine Ringstiefel zurechtschnürt lässt er einen kurzen Moment Ruhe walten.

:"... Wie ich unschwer mitbekommen konnte seit ihr selbst aber auch auf der Jagd nach einem goldenen Stück, dass ihr um eure Hüften legen könnt ... gegen den Levithan, einen Verrrückten und einen alten Freund meinerseits."

Chris Sabin
„Die Ehre ist ganz meinerseits.“

Und so lernen sich beide nun mal kennen, der Japaner und der Amerikaner vielleicht früher nicht die besten Freunde doch jetzt ist alles im Lot und die Personen beider Länder pflegen eine gute Freundschaft gemeinsam und so auch in Seiten von Okada und Sabin.

Chris Sabin
„Ganz recht Okada-San, ich hatte bereits meine Hände an diesem Titel und ich darf dich vergewissern dieser Gürtel pflegt eine große Bedeutung hier in dieser Company ... okay jetzt vielleicht nicht mehr, da der Herr aus Chicago ih hat gerade und der Fighting Champion ist er ja nicht wirklich. Jedenfalls habe ich es dir ja schon erklärt, besiegst du den Kerl tust du jedem hier einen Gefallen und glaube mir wenn du Intercontinental Champion wirst, nach Paradise City touren wir in deiner Heimat und dich dort als Champion zu präsentieren, ich glaube das wollen viele sehen.“

Vielleicht motiviert es ja den Mann noch mehr jetzt CM Punk besiegen zu wollen und ganz unrecht hat der Detroiter überhaupt nicht denn nach Paradise City ist die Japan Tour. Und da trifft es gerade sich perfekt dass Kazuchika Okada ein Titelmatch genau da vor dieser Tour bekommen hat, dass heißt nicht viel denn er muss es ja auch gewinnen um mit dem Titel in seine Heimat zurückzukehren.

Chris Sabin
„Es hatte eigentlich angefangen als ich nur das Beste versuchen wollte um den Fans etwas anzubieten, daraus hat sich dann so einiges entwickelt und jetzt hast du es bereits selber gesehen mein Freund, ich freue mich schon sehr Moxley davon abzuhalten diesen Titel in seine Nähe zu bringen.“

:"... hmm ... Mir sind zwar die beiden Herren Moxley und Breeze nicht persönlich bekannt, aber lasst mich euch vielleicht einen kleinen Rat auf den Weg mitgeben. Dieser Straßenrowdy ... wird wohl euer geringstes Problem sein. Vielmehr unterschätzt ihr wohl denjenigen der den aktuellen Rising-Titel inne hat ... Mr. Ospreay. Ich kenne ihn sehr gut und weiß wozu er im Stande ist, wenn es darauf ankommt."

Auch wenn das Gesprächsklima der Beiden sehr angenehm zu scheinen ist, merkt man trotzdem eine gewisse Zurückhaltung seites des Asiaten. Der Japaner konnte zunächst mit seinem Gegenüber nichts anfagen, jeodoch erinnerte sich an dem Namen Sabin im Zusammenhang mit dem "Kingdom" ... dem Regime von Mike Bennett und Maria Kanellis. Ist die Verbindung zwischen Ihnen wirklich zerissen oder spielt Sabin hier nur eine schauspielerische Rolle? ...

Chris Sabin
„Da hast du recht, Ospreay ist einer auf den man sehr achten sollte. Nicht zu Unrecht hat er hier den Titel um seine Hüften und nicht zu unrecht gilt er als heißestes Eisen in dieser Liga. Er hat diesen Titel wieder zu altem Glanz führen können, nach all diesen ganzen Wechsel, glaube ich zumindest dass selbst der Titel gar keine Lust hatte auf immer wieder wechselnde Besitzer. Ein Fatal Four Way ist eine Matchart wo man auf gleich drei andere achten muss - für viele ist dies eine Matchart wo sehr vieles passieren kann und am Ende sage ich dir Okada-San. Jon Moxley, Tyler Breeze und auch Will Ospreay werden am Ende auf dem Boden liegen! Chris Sabin wird sein nächstes Gold nach Detroit bringen!“

Okada erhebt sich von der Bank, auf der er saß und sich die Schuhe zugebunden hat. Er stellt sich Chris Sabin dirkt gegenüber, nimmt seine typische Haltung mit den verschränkten Armen hinter seinem Rücken an und schaut dem Amerikaner in die Augen.

:"Starke Worte von jemandem, der noch vor ein paar Wochen immer nur den leichtesten Weg nahm, um seine Ziele zu erreichen. ... lasst mich euch eine erstgemeinte Frage stellen, Mr. Sabin. Warum habt ihr euch damals einem so korrupten Regime, wie dem Kingdom angeschlossen?"

Mit doch durchaus ernster Miene beobachtet der Samurai die Reaktion des Mannes aus Detroit. Eine äußerst interessante Frage die der Herr aus Japan hier dem Amerikaner gestellt hatte, warum er sich jemals dem Kingdom angeschlossen hatte dass haben wir damals nie erfahren.

Chris Sabin
„Maria what else?“

Das ist also der driftige Grund des Detroiters? Nein er lacht.

Chris Sabin
„Nein ,oh Gott natürlich nicht wegen wie nennt sie Alexa Bliss immer so schön Red Hair Witch, weißt du Okada-San. Und ich sage immer - warum eigentlich am Start rumlungern wenn man direkt an der Ziellinie warten kann?“

Etwas irritiert schaut der Samurai den lachenden und grinsenden Sabin an. Wollte er das Kingdom also nur aussnutzen um selbst schneller voran zu kommen? Darüber muss der Rainmaker zunächst einen Moment nachdenken.

:"... und wie steht ihr jetzt zu dieser kleinen Vereinigung um Miss Vorlaut, ihrem geliebten Gatten und dem Strippenzieher, der diese beiden "Nokemonos" schützt? ... ihr wisst doch sicherlich, dass Korruption und Gier sich wie ein Parasit ausbreitet und nie ganz verschwindet ..."

Chris Sabin
„Allerdings und ich weiß sicherlich wie sich das hier alles sehr schnell ausbreiten kann, damals haben viele Verachtung davor gehabt, doch irgendwann wird man selber ein Teil davon ... aber mach dir keine Sorgen. Omega-San hat ihn auch schon damals zu Fall gebracht und auch Alexa Bliss hat Maria zu enttrohnt, sie sind nicht unbesiegbar!“

:"... OMEGA ... dieser Name ... er begnet mir wohl immer wieder in meinem Leben ... welch interessante Wendung des Schicksals ... "

Leise murmelt der Samurai etwas von sich hin ohne dabei Sabin direkt anzusprechen. Aus seinen Gedanken gerissen, wendet er sich aber dann doch schließlich dem Detroiter nochmals zu.

:"... Vielleicht habt ihr Recht. Recht mit der Annahme, dass ihr euch in eurem Wesen geändert habt ... Recht mitdem, dass das Kingdom nicht unbesiegbar ist und es wird sich zeigen ob ihr Recht behaltet, dass ihr Mr. Moxley, den Leviathan und Sir Ospreay in einem fairen Match besiegen könnt. ... die Zeit wird euch vielleicht Recht geben ... oder euch einen Lügner strafen. Mr Sabin, es war mir eine Ehre mit euch dieses interessante Gespräch zu führen ... ich wünsche euch Glück für euere bevorstehenden Herausforderungen."

Der Japaner verbeugt sich abermals respektvoll vor dem Amerikaner. Und das gleiche gilt aber auch für Chris Sabin, denn nachdem sein Gegnüber sich vor ihm verbeugt hatte, weiß man in Japan dass man es ihm gleich tun sollte. Und um den Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne nicht zu beleidigen, verbeugt sich also auch Chris Sabin vor dem Mann. Es scheint ja wohl Respekt zu geben zwischen den beiden und so schalten wir zurück in die Arena.

Jonathan Coachman: "Der Herr aus Detroit ist wohl für Kazuchika Okada."
Christy Hemme: "Das haben viele hier mitbekommen Coach."



Ein klasse Frauenmatch haben wir hier gerade gesehen und wir werden auch sicherlich ein spannendes bei Paradise City sehen, denn da werden erneut Becky Lynch und Sasha Banks aufeinandertreffen, diesmal in einem Last Woman Standing Match. Die Gewinnerin aus diesem Match wird deine eine Chánce bekommen, um den Womens Titel anzutreten, ob das dann noch Alexa bliss sein wird, werdenwir dann wohl auch erst beim PPV erfahren. Doch eines hat die fans wirklich richtig gefreut, denn eines hat und diese Ankündigung auch verraten und zwar, dass Sasha Banks wirklich rechtzeitig fit wird und antreten kann, nachdem sie sich das letzte mal verletzt hat und sie ist sich sicher, dass es nicht nochmal passieren wird. Vielleicht hat sie aber auch einen Vorteil, denn sie wird sicher frisch sein, was man nach diesem Match nicht unbedingt bei becky versprechen kann, auch wenn sie alles tun wird um wieder ein Titelmatch zubekommen.

Jetzt ist aber erstmal wieder eine Matchpause und im backstagebereich wird gleich wieder Sashs Banks eingefangen, die auch sofort für Jubelrufe sorgt und die wohl viele Siegen sehen wollen. Sie sieht sehr zufrieden aus, denn nicht nur hat sie diese Chance, die so nicht zu erwarten war, sie scheint auch bei ihrem Arm enorme Fortschritte zu machen, denn heute scheint sie keinen starken Verband zu brauchen, sondern sie hat nur noich die Tapes dran, die das ganze nach dem Training beruhigen sollen. Sie wandert durch die Gänge und auch einige Mitarbeiter gratulieren ihr zu dieser Chance, doch bei einer bestimmten Frau, die Sasha noch nicht gesehen hat. Es ist tatsächlich die Championese Alexa Bliss. Der sie schonmal wieder näher gekommen ist, deren Verhältniss aber noch schwierig ist und so beginnt sie ganze recht vorsichtig.

Sasha Banks:
Hi Lex! Na wie geht’s dir und hast du schon herausgefunden, wer dein Gegner ist bei Paradise City, denn ich bin ehrlich ich würde wirklich gerne gegen dich antreten, wenn ich die Chance gewinnen sollte, also werde ich dir noch mehr als sonst die Daumen drücken. Aber wie geht’s dir denn überhaupt? Ich meine bei dir geht es weiter ziemlich turbulent zu.

Sasha bringt ein freundliches Lächeln und hofft Alexa in einem gutem Moment erwischt zu haben.

ALEXA BLiSS
»Turbulent? Keine Ahnung was du meinst - mir geht es blendet, danke.«

Diese Einführung wirkte dann doch etwas kalt und nicht so warm wie man es sonst zwischen den Beiden gewohnt ist. Die jüngste Vergangenheit zwischen den Beiden, hat eben doch tiefe Risse hinterlassen die Alexa nicht so einfach vergessen kann. Das letzte Gespräch zwischen den Beiden ist auch schon wieder einige Wochen her und auch da konnte man schon erahnen, dass es immer noch etwas kritisch zwischen Sasha und Alexa ist. Da wird es auch nicht besser das Sasha bei Paradise City genau gegen die Frau antreten muss, weswegen das Verhältnis zwischen den Beiden so angespannt ist. Aber von dem ganzen Zirkus schien Alexa nichts mitbekommen zu haben, weil sie womöglich damit beschäftigt war herauszufinden wen Triple H auserkoren hat gegen Alexa antreten zu dürfen. Die Rebel Queen ist in ihrer Zivil-Kluft unterwegs. Weiße Schuhe, graue Röhrenjeans, ein follow the Bliss Shirt und ihre neue Jeansjacke runden ihr Outfit ab. Bis eben noch am Handy verstaut es Alexa nun in ihre Tasche der Jeans und blickt Sasha nun auch zum ersten Mal an - dabei wirkt der Gesichtsausdruck der Rebel Queen genauso kalt wie ihre Worte zuvor.

ALEXA BLiSS
»Jedenfalls habe ich noch nicht herausgefunden wen Triple H ausgesucht hat - und so wie ich das Ganze sehe, werde ich mich wohl oder übel überraschen lassen. Wie erwähnt ist es mir egal wer es ist - auch bei unbekannten Gegnerinnen hat die Vergangenheit gezeigt das ich dennoch stets gut vorbereitet bin. Und bei dir? Dein Arm scheint sich ja wieder gut erholt zu haben.«

Sasha merkt, dass Alexa hier immer noch nicht wirklich weiter gekommen ist, aber sie redet schonmal mit Sasha und das erleichtert sie auch schon sehr, denn sie hätte sie ja auch abblocken können. Bei Alexa scheint sich die Situation schon beruhigt zu haben, aber das kann Sasha eben noch nicht sagen, denn das Match ist nicht nur ein Chance es lässt auch alles wieder hoch kommen, doch Sasha hat erkannt das sie scheiße gebaut hat und das möchte sie wieder in Ordnung bringen.

Sasha Banks:
Dann scheint sich bei dir ja einiges wieder gelegt zu haben, was dich aber sicher in der letzten Zeit ziemlich auf Trapp gehalten hat und dazu muss ich mich leider auch zählen, aber ich fürchte da muss ich gleich auch wieder zu kommen. Erstmal will ich dir aber was sagen, denn von niemandem und wenn es auch Triple H, der Mann von Steph sein sollte musst du dich unter Druck setzen lassen, denn du bist nicht nur vielleicht die beste Frau in diesem Geschäft heute, sondern auch die wertvollste und das weiß das office auch. Ich glaube sie wissen nicht mehr was für Aufgaben sie dir stellen sollen, weil du an keiner zu scheitern scheinst. Mach dir doch keinen Stress lass sie doch kommen, wer immer es auch ist, wenn du deine Leistung bringst, dann wirst du bereit sein für alles was da kommen mag.

Sasha versucht wirklich wie eine Freundin zu sprechen, auch wenn sie weiß, dass sie noch lange nicht soweit sind, aber irgendwie muss Sasha versuchen wieder bei Alexa anzukommen, denn als Freundin vermisst sie sie doch sehr. Jetzt aber geht es auch um sie, denn Alexa hat gefragt und sie schaut dann auf ihren Arm, doch zu dem erst erstsichlichen freuen kommt auch bedauern, denn die Sache mit Becky hat sie einfach dafür zu viel gekostet.

Sasha Banks:
Tja bei mir. Naja meinem Arm geht es viel besser und auch beruflich kann ich mich eigentlich nicht bescheren, aber alles andere ist einfach noch ziemlich beschissen. Ich meine fangen wir mal bei meinem Gegner an. Schon wieder ist es Becky Lynch und ich dachte, wenn ich wieder auf sie treffe werde ich das verarbeitet haben, doch in der kurzen Zeit ist das nicht möglich, was nicht heißt, dass ich immer noch so drauf bin. Glaube das nicht von mir, denn unsere Freundschaft war der heftikste Verlust, nach diesem Kampf hätte ich auch meinen Arm gegeben um das wieder gerade zu biegen, aber jetzt sitze ich da und bin machtlos. Ich bin mir nicht sicher ob ich bereit bin´.

Sasha hat eben auch einiges wieder mitgemacht und ist eben gegen Becky in alte Muster gefallen, dass darf nicht noch mal passieren, wenn es nach ihr geht. Auch wenn Sasha hier wirklich den Eindruck hinterlässt, dass ihr das was sie getan hat ziemlich bereut, scheint das Alexa für den Moment völlig kalt zu lassen. Die Rebel Queen hatte sie gewarnt, hat erwähnt das sich Sasha verändert hatte und The Boss war das alles egal - nur ihr Krieg gegen Becky war nennenswert und die Probleme ihrer 'Freunde' schien Sasha nicht zu interessieren.

ALEXA BLiSS
»Lass es Sasha, bitte. Ich bin weder die Beste noch unschlagbar - das Office könnte mich ohne weiteres ersetzen. Das weißt du genauso gut wie ich - außerdem ist es auch völlig egal was du von mir denkst. Du bereust das was du vor einigen Wochen getan hast ... aber dir war es zu diesem Zeitpunkt egal, ich habe dir gesagt das es nach hinten losgehen kann - aber dir war alles egal, außer du dir selbst. Taten sagen mehr als Worte - und weißt du was? Miz war genauso wie du, ihm war auch nur er selbst wichtig und wie ich dieses Kapitel abgeschlossen habe weißt du denke ich ganz genau. Also, warum sollte ich dich nicht genauso aus meinem Leben streichen wie diesen Witzbold, hm?«

Die Mimik von der Rebel Queen war gerade äußerst ernst und sie geht auch einen Schritt auf Sasha zu, um dann direkt vor ihr zum stehen zu kommen und sie mit den Augen zu fixieren. Die Fans in der Halle sind still, ahnen schlimmes und wollen es am besten gar nicht hören. Hat Alexa mit Sasha abgeschlossen und auch diese Freundin aus ihrem Leben gestrichen?

ALEXA BLiSS
»Während ein Nullraffer behauptet das ich euch alle ausnutze, tue ich genau das Gegenteil. Ich wollte insbesondere dir helfen und dich vor einem Fehler bewahren - also fragte ich mich natürlich, warum ich mir die Mühe überhaupt gemacht habe?! Du meinst das ich dir wichtig bin und dir unsere Freundschaft fehlt, aber ist das auch die Wahrheit? Die jüngste Vergangenheit bestätigt diese Aussage nicht wirklich wenn du mich fragst - und jetzt wo du deine Augen anscheinend wieder offen hältst, suchst du mich auf und redest davon das dir ein Match mit Becky bevorsteht und du nicht weißt ob du bereit dafür bist. Jetzt suchst du Unterstützung bei mir, erhoffst dir einen Rat und das sind exakt die Dinge, die ich auch vor einigen Wochen von dir erwartet hätte. Deja-Vu. I know, i know, du hast nicht wirklich gesagt das du einen Rat willst, aber es lässt sich heraushören.«

Nun zeigt sich kurz darauf ein ironisches Grinsen bei der Rebel Queen, ehe sie sich eine Strähne hinter das Ohr streicht - dabei lässt sie Sasha aber nicht aus den Augen. Alexa weiß das ihre Worte gerade wirklich hart waren, aber vielleicht will sie Sasha ja so stärken oder sie endlich wieder in die richtige Spur lenken.

ALEXA BLiSS
»Könntest du dir selbst verzeihen? Würdest du an meiner Stelle alles vergessen können was passiert ist? Nach all dem, wo deine einst beste Freundin dich wie ein Stück Scheiße behandelt hat? Sag es mir, Sasha!«

Sasha schaut auch während Alexas Worten ihr in die Augen und sie sieht wie ernst die ganze Sache ist und das sie es doch vielleicht verspielt hat. Doch will sie jetzt aufgeben, oder versucht sie noch ein letztes mal darum zu kämpfen? Aufgeben ist eigentlich ein Wort was sasha nicht kennt und deswegen verkneift sie sich ihre Tränen, die ´jetzt auch nichts bringen würden und schüttelt heftig mit dem Kopf.

Sasha Banks:
Nein! Nein icxh könnte mir nicht verzeihen, dass ist es ja was das ganze so schwer macht. Ich hätte mir selber damals schon nicht verziehen, doch ihr beide, du und Bayley habt mir gezeigt, dass ihr5 bessere Menschen als ich seit und ich habe gehofft, dass ihr das vielleicht mit eurer Freundschaft auch aus mir machen könnt, doch scheine ich ein hoffnungsloser Fall zu sein. Ich bin mir bewusst, dass ich vor diesem Match nur meine Wut gesehen habe, ich wollte deinen mahnenden und warnenden Worte nicht nur nicht hören, ich habe sogar gedacht, dass du mich nicht unterstützen würdest. Klar wolltest du das auch nicht, denn du wolltest mich vor den Problemen, die ich jetzt habe bewahren, du wolltest mir einefach einen w3ahre Freundin sein und ich habe dich abglehnt´, ich habe deinen Freundschaft abgelehnt und so einen tiefen Riss erschaffen, wo ich nicht weiß, ob der sich nochmal beheben lässt.

Jetzt kann Sasha das nicht mehr ganz aufhalten und sie schaut kurz zur Seite, als sie sich eine träne aus dem gesicht wisachen will. Das kann sicherlich jetzt auch das falsche sein, denn Alexa ist hier eher ernsthaft und will was von Sasha höpren und nicht sehen, wie sie ihr einen vorheult. Nur was kann sie hier sagen?

Sasha Banks:
Ich weiß einfach nicht was ich sagen kann was dich davon überzeugt. Klar kann ich dir versprechen, dass es nie wieder passiert ´, aber ich bin auch nicht doof und du wirst mir das auch nicht glauben. Ich kann dir einfach nur sagen, wie wichtig für mich bist, denn sonst würde ich das hier nicht versuchen und dich wieder damit belästigen. Wir beide waren wie ein herz und eine Seele, dazu Lil Lex, da haben wir auch aßerhalb des Ringes schöne Momoente gehabt, die ich weiter und wieder erleben möchte. Ich würde dafür echt alles tun um dir das zu beweisen, also sag es mir was muss ich tun um dir zu zeigen das du eine der zwei wichtigsten Personen in meinem Leben bist und ich alles bereue was ich dir in de3n letzten Wochen angetan und Monat angetan habe.

Sasha kann man eine verzweiflung ansehen und sie will es Alexa wirklich beweisen, doch noch hat man eines nicht wirklich erfahren, hat Alexa denn wirklich das interesse genau diese Freundschaft wieder aufleben zu lassen?

ALEXA BLiSS
»Um die Kleine zu zitieren: Versprechen sind da um gebrochen zu werden. Du glaubst gar nicht wie recht Lex mit dieser Aussage hat - in den letzten Jahren wurden zu viele Versprechen gegeben, die dann nicht eingehalten wurden. Ich kann dir davon mittlerweile ein Lied singen, weil ich zu vielen falschen Menschen mein Vertrauen gegeben habe. Umso schwerer ist es zu erkennen, dass selbst meine besten Freunde nicht davor zurückschrecken mich zu enttäuschen. Ich weiß das jeder auch seine eigenen Ziele hat und alles versucht um diese zu erreichen, aber trotzdem sollte man nicht vergessen was es heißt eine Freundin zu sein. Ich habe einmal einen Fehler gemacht, als ich durch meine Wut und Hilflosigkeit Bayley damals hinterrücks angegriffen habe. Diese Tatsache hat mich bis vor einigen noch immer verfolgt, ehe Bayley endlich ihre Augen geöffnet hat und mir verziehen hat. Das war das erste und letzte Mal das ich eine Freundin betrogen und hintergangen habe - und jetzt drehen wir die Tatsache um und überlegen mal wie oft ich von meinen Freunden enttäuscht und im Stich gelassen wurde?«

Ein kleiner Rückblick, der in diesem Fall aber wirklich viel Aussagekraft hat. Die Geschichte bei der 100. Ausgabe von Inception war anscheinend der Wendepunkt, was das Verhältnis zwischen Bayley und Alexa betrifft - mit diesem Monolog schien es Alexa geschafft zu haben das Bayley endlich verzeihen konnte. Auch gesteht Alexa selbst diesen einen Fehler ein den sie gemacht hat, als sie Bayley als Sündenbock hingestellt hat. Es war falsch und das wurde Alexa sehr schnell klar und sie hat auch nicht gelogen als sie sagte, dass sie sonst immer für ihre Freunde da war und keine weiteren Fehler gemacht hat. Aber das alles sagt nichts über dem aus, wie Alexa zu Sasha steht - kann sie ihr verzeihen oder nicht?

ALEXA BLiSS
»Unzählige Male! Aber es geht hier nicht darum, dass mir hin und wieder der Arsch gerettet wurde - das ist aus meiner Sicht selbstverständlich. Unter Freunden hilft man sich gegenseitig und man muss dieses 'Retten' auch nicht immer wieder betonen, Sasha. Es geht darum auch für seine Freunde da zu sein, wenn diese mal gerade eine schwere Zeit durchmachen. Bayley war da. Will war da und diese Beiden waren es auch, die mich wieder aufgebaut haben - wo warst du Sasha? Wir kennen die Antwort und um nun deine Frage zu beantworten was du tun kannst damit ich dir verzeihen oder diese Geschichte vergessen kann, fällt mir im Moment keine Antwort ein. Der Riss den du angesprochen hast ist wirklich tief - sehr tief sogar. Zwar kaufe ich dir deine Reue ab, aber es ändert nichts an dem Punkt das ich enttäuscht bin - und die Enttäuschung lässt sich auch nicht so einfach ausblenden. Du hast ein Versprechen gebrochen und mich links liegen gelassen. Ich weiß nicht ob ich dir jemals wieder vertrauen kann.«

Harte Worte, aber auch die Wahrheit und diese sprach Alexa immer aus. Warum sollte sie lügen und Sasha falsche Hoffnung machen? Klar vermisst auch Alexa die Zeit vor der negativen Geschichte mit Sasha, aber was in den letzten Wochen alles passiert ist lässt Alexa einfach nicht anders fühlen. Nun atmet die Rebel Queen einmal durch und schenkt Sasha dann dennoch ein aufmunterndes Lächeln - was dieses Mal auch nicht so gequält wirkt.

ALEXA BLiSS
»Ich brauche einfach noch etwas Zeit, um das alles verarbeiten zu können. Ich will dich nicht anlügen, oder falsche Hoffnungen machen - gib mir einfach noch Zeit, auch um sehen zu können ob du deine Worte wirklich ernst meinst.«

Sasha treffen diese Worte wirklich hart, doch sie weiß auch, dass niemadn was dafür kann. Nur sie selber ist dafür zu verantworten, denn Sasha war es, die Alexa zuerstverstoßen hat und auch in der Folge Wörter nutzte, die man einer besten Freundin nicht sagt. Sasha handelt aber anscheinend aber auch schon so ein bisschen aus Verzweiflung, aber vielleicht gibt es da nur eine Möglichkeit.

Sasha Banks:
Ich bin mir bewusst und es macht mich schonmal froh, dass du siehst, dass ich das bereue, aber ich habe es kaputt gemacht und denke verzweifelt ich muss es reparieren, aber das kann ich anscheinend wirklich nicht. Ich bin froh und auch ein bisschen Dankbar, dass Bayley und Will so gute Freunde für dich sind, denn wenn es dich noch mehr geschwächt hätte, dann hätte ich mir das nicht verzeihen können. Ich war nicht nur eine schlechte Freundin, ich war gar keine Freundin, denn ich war eben nicht nur nicht da, ich habe dich hart abgewiesen und wollte dich nicht mehr sehen. Ich werde dir die Zeit geben, aber vielleicht kann uns dabei auch eine Sache helfen, denn wenn ich eben Becky Lynch bei Paradise City schlage, dann werden wir uns in diesem Ring treffen und vielleicht kann uns das auch helfen. Ich meine wir haben es davor auch ohne gaschafft, aber vielleicht hilft es dieses mal und wenn auch nicht kann es ein schönes Match werden. Bis dahin werde ich dir aber die Zeit geben, aber wenn du mal reden möchtest, auch ohne Verpflichtungen dann freue ich mich gerne. Sonst grüße aber mal bitte die Kleine und ich denke wir werden uns dann sehen.

Sasha ist sich nicht sicher in diesem Moment, aber sie will es wieder nicht mit einer Umarmung übertreieben, also reicht sie ihr die Hand und wartet nochmal auf eine Reaktion von der Rebel Queen. Kurz schaut Alexa auf die Hand von Sasha, ehe sie ihren Kopf wieder erhebt und Sasha leicht fragend anschaut.

ALEXA BLiSS
»Ein Match, eine Lösung für all deine Probleme nicht wahr? Du glaubst anscheinend das ich dich verprügeln will und daran sehe ich, dass du nicht verstehst was ich eben gesagt habe. Es braucht kein Match um diese Wunden zu heilen, allerdings wenn du der Meinung bist dann lasse ich dich in diesem Glauben. Und wenn das dein Ziel ist, dann schlage Becky und ich gewinne mein Match - damit ich dir deinen gewünschten Tritt in den Arsch verpassen kann, der dich vielleicht endlich wachrüttelt.«

Die Hand von Sasha wird ignoriert und Alexa verlässt mit einem Kopfschütteln die Szenerie. Ein Ende wie es sich die Fans nicht wirklich erhofft haben - ob diese Freundschaft noch irgendwie zu retten ist? Man kann es stark anzweifeln.

Jonathan Coachman: "Das war nicht der Ausgang den sich die Fans erhofft hatten."
Christy Hemme: "Die Beiden müssen sich einfach mal in Ruhe unterhalten - ohne irgendwelche Kameras."



Nur noch eine Woche ist der nächste PPV der TWE von uns entfernt. Und dieser heißt Paradise City. Für Tony Nese soll der PPV gleichbedeutend sein eigenes Paradies werden,wenn er sich zum World Champion krönt. Ebenfalls muss Alexa Bliss herausfinden wer ihre Gegnerin für den PPV wird,heute Abend ist die letzte Chance dies herauszufinden. Würde es etwas ändern,wenn sie die Gegnerin weiß? das darf durchaus bezweifelt werden,woran man allerdings nicht zweifelt,ist das Beth Phoenix gegen Tessa Blanchard ihren Gürtel aufs Spiel setzt. Beth hatte den Titel erst vergangene Woche gegen Maria gewonnen und will natürlich zeigen,das die auch zurecht war.
WIll Ospreay ist ebenfalls am Start und muss auch heute Abend abwarten wer denn sein Gegner für seinen Titel wird. Jon Moxley? der gleich bei seiner Ankunft gezeigt hat,das man ihm entweder aus dem Weg geht oder ihm dabei hilft alles aus diesen zu räumen. Oder wird es Chris Sabin? Der Detroiter,der beim letzten PPV gegen CM Punk seinen Titel verlor mischt ebenfalls im Rennen mit und beansprucht das Match natürlich für sich. Und da ist noch Tyler Breeze um den es in letzter Zeit ruhiger geworden ist. nach seinen super Einstand,kühlte der Hype merklich ab,aber rechtzeitig für den PPV bringt er sich in Stellung für ein titelmatch. Heute Abend wissen wir alle mehr. Und da bleibt noch der Intercontienental Champion CM Punk. Er steht als einziger Champion nicht auf der PPV Card. Generell ist seine Regenschaft bisher überschattet mit....Abwesenheit. Vergangene Woche wollte er eine Promo über die Bennetts halten,aber er blieb dieser Sache fern,stattdessen kam er dann bei Okada heraus und untebrrach ihn bei seiner Challenge gegen Bray Wyatt. Und es kam wie es kommen musste,beide treffen heute aufeinander und das um den Titel. Ein Trost für die Fans,weil er beim PPV nicht da ist? wer weiß...Jedenfalls sieht man den Mann aus Chicago im Backstage bereich und diesmal scheint er anwesend und bereit für sein Match zu sein. Gemütlich läuft er durch die langen Flure der Arena,anscheinend möchte er in seinen Locker und nochmal die Zeit die ihm bleibt nutzen um seine Strategie zu durchdenken,als er vor der Tür seines Lockers angekommen ist,tippt ihn jemand auf die Schulter und Punk dreht sich daraufhin um und als er die Person sieht,kehrt das Grinsen zurück in sein Gesicht,anscheinend freut er sich über diese Begegnung.

CM Punk: Hey Mann, Lang nicht gesehen, wie ist die Lage? Hab das letzte Woche mit Tony Nese mitbekommen. Respekt dafür...du hättest schon viel eher damit anfangen sollen,deine Macht die du da besitzt zu benutzen und den Leuten Angst zu machen. Aber besser spät als nie,aber genug der warmen Worte. Was führt dich zu mir?

Es ist wirklich Mr. Case of the Empire The miz, der aber erst keinen so frohen Gesichtsausdruck drauf hatte, wie Punk hier seine Worte wieder gibt, denn er scheint noch zu denken das zwischen ihnen immer noch alles ist wie gehabt und das bringt auch Miz zum Schmunzeln. Er scheint das dann doch ein bisschen anders zu sehen und deswegen haben sie sich auch seit Punks Titelgewinn vielleicht auch nicht mehr gesprochen, aber das werden wir wohl jetzt alles erfahren.

The Miz:
Hmm wa soll ich dazu sagen? Du scheinst dich ja echt gut in deiner Haut zu fühlen und dafür könnte man dich auch beglückwünschen, aber wenn du gehofft hast das ich nichts mitbekommen habe, nur weil ich mit anderen Sachen beschäftigt war, dann hast du dich geschnitten und ich muss sagen, ich habe mich fastz echt selbst schlagen müssen, denn es war eigentlich scghon klar, dass sowas vielleicht kommt. All dein Gerede, alles nur Bla Bla Bla. Denn in einem Match hast du gezeigt´, dass alles nur heuchelei war und du anscheinend auch gar nicht abgeneigt bist auch von einem Mike Bennett Hilfe anzunehmen. Sabin kann dich nicht alleine besiegen und du ihn anscheinend auch nicht, was die sicher nicht besser macht. Aber gut vielleicht ein Zufall? Nein denn gegen Seth ging es weiter. Angst davor sofort wieder alles zu verlieren brachte dich dazu den Kampf zu scheuen. Ich weiß nicht, am Anfang hatte ich eine andere Vorstellung von dieser Partnerschaft, aber ich habe auch mit was klar gemacht. Ich lass mich nicht mehr verarschen und wenn ich weiter meinen Koffer nutzen sollte wie bei Nese, wäre da einer, bei dem ich mir das auch vorstellen könnte. Doch bitte sag mir nicht, dass du damit nicht gerechnet hast, denn so dumm bist du sicher nicht.

Miz Gesicht ist wieder ernster geworden, denn es soll wirklich kein Witz hier sein. Miz ist nicht mehr nach Witzen und lachen, dass hat er jetzt hinter sich, er will nur noch seine Ziele ins Auge fassen und sie auch dann erreichen. Als The Miz anfängt CM Punk zu drohen,geht ein Raunen durchs Publikum. Bahnt sich hier die trennung des Stables an? oder Spricht aus Mike nur der Frust vom PPV? CM Punk jedenfalls ist sein Lächeln verloren gegangen und seine Miene wurde nach jedem Satz ernster. Dann stellt er sich genau gegenüber von Miz und mustert ihn etwas.

CM Punk: ich verstehe deinen Frust. Ja wirklich das tue ich. Ich hab beim PPV gewonnen und mir diesen Titel gesichert und du hast eben gegen Will verloren. Das dich das wurmt ist mir durchaus bewusst und ich kann dir sagen,dass du diesen Frust ruhig raus lassen kannst,aber und das sage ich dir im Guten, werde das nicht Ich sein. Mein Gerede ist also bla bla? warum? weil Mike Bennett es vielleicht schafft sein Ziel zu erreichen?weil ich bei Alexa und recht hatte? oder weil ich wirklich den Titel gewonnen hab? ich bin zwar ein Oppurtunist aber ich bin kein Lügner Mike. All das was ich erzählt habe,habe ich auch so gemeint und es ist auch eingetreten. Und Mike hat mir nur geholfen um erstens zwischen uns ein keil zu treiben,da es viele Fragen auf werfen würde und wie du siehst scheint er Erfolg damit zu haben. und der 2 Punkt ist einfach,er wollte Sabin eins reinwürgen.und meint du nicht auch,dass Rollins seine Klasse mit diesen 2 Niederlagen gegen uns Champion bewiesen hat,wieviel Man in ihm steckt? wer sich so leicht verarschen läßt hat es auch nicht verdient irgendein Titel hier zu halten. Und Anstatt die Fehler bei mir zu suchen,während ich meine Hausaufgaben gemacht habe,solltest du mal bei dir anfangen,denn momentan läuft es bei dir mehr schlecht als recht und das ist kein Blabla sondern ein Fakt.

CM Punk macht dann eine Pause und schaut dann an Miz herunter zu seinen Koffer,den er in der Hand hat. Punk hat schon oft versucht,dass Mike mehr mit ihm macht,aber er hatte andere Pläne.

CM Punk:...du bist Mister Case of Empire und keinen interesierrt es. Du könntest der mächtigste Mann in der TWE sein,aber stattdessen lache alle über dich,weil dich Will gedemütigt hat,weil Alexa dich vorgeführt hat,keiner Nimmt dich mehr ernst. Und das muss sich einfach ändern Mike. Selbst ich sollte vor dir respekt besitzen,dass du diesen Gürtel jederzeit von mir gewinnen willst,stattdessen konzentriert sich jeder auf seine eigene Sachen und vergessen dich völlig und so erreichst du sicherlich nicht dein Ziel.

Miz denkt gar nicht dran auch nur einen Schritt zurück zu weichen, denn er sieht sich hier klar im Recht´und scheint Punk nicht mehr ganz so zu trauen. Am Anfang schon hat er bedenken geäußert und gerade nach der Sache mit Alexa will er sich auch nicht mehr verarschen lassen, doch wo das hier hingehen soll muss man noch sehen nur die Stimmung ist aufgeheizt.

The Miz:
Meinen Frust? Wo siehst du das ich gefrustet bin? Ich meine iuch war es vielleicht für eine kurze zeit, aber ich habe keinen Bock mehr mich mit sowas rumzuärgern und deswegen frustet mich das auch nicht mehr, denn ioch hätte den Tag Titel damals schon vorher abgeben sollen. Will und sein kleiner Rising Titel ist mir voll egal und ich wollte das Match so auch gar nicht bestreiten, deswegen schmerzt die Niederlage gar nicht. Ich bin genervt, denn es scheint mich jetzt jeder meinen verarschen zu können. Ich werde das aber jetzt nicht mehr hinnehmen, denn ich habe keine Lust mich mit Sachen zu beschäftigen, oder mit Leuten, die meinen mir das eine zu erzählen, aber doch das andere zu tun und da solltest du dir mal deine Worte anhören und deine Taten dazu anschauen. Ich kann meine Matches alleine gewinnen, dass ist nur eine der hohlen Phrasen, die mich an dir zweifeln lassen, da ist mir Mike komplett egal. Doch du bekommst dich nochmal zu beweisen, denn ich dachte3 auch Mike kann ja vieles machen, doch auch gegen Rollins konntest du deinen Titel nicht verteidigen, du bist noch mit ihm entkommen so würde ich das sehen.

Miz schüttelt dann mir einem Schmuinzeln mit dem Kopf und scheint so zu signaliesieren, dass er davon immer noch nicht viel hält und das Punk ihn auch nicht umstimmen konnte. Nun schaut er auch selber auf seinen Koffer und gegen diesen Punkt kann er leider nichts sagen, denn eben durch die letzte Zeiut hat man ihn wirklich ein bisschen vergessen, doch nach Miz Vorstellung soll sich das von jetzt an auch wieder ändern.

The Miz:
Klar kann ich auch einiges nicht wegreden. Du hast bei mAlexa sicher nicht ganz unrecht gehabt und es mögen mich sicher auch viele durch eben jene Geschichte vergessen haben und meine Niederlage gegen Will und Nese haben da sicher nicht geholfen, aber vielleicht ist das auch eine Chance, denn wenn mich keiner Ernst nimmt wird auch keiner von mir einige Dinge erwarten. Ich habe das hier und auch wenn das einige nicht so sehen werden, es hält mir immer noch alle Türen offen und es werden auch wieder alle lernen müssen, dass sie mich im World Titel Rennen immer im Auge haben sollte. Mit dem Großmaul Nese habe ich schon angefangen und mal schauen, mit wem ich weiter machen werde, denn in Mikes Kopf bin ich ja schon Stammgast. Dein Titel interessiert mich für meinen Koffer deswegen gar nicht. Sicher habe ich nie vergessen, aber dafür werde ich das nicht verschwenden, dass krieg ich notfalls auch so hin.

Miz muss grinsen und klopft dann mit seinem Fingerknöchel auf Punks Titel und entspannt sich wieder ein bisschen.

CM Punk: Ach Mike...wie gern würde ich dir diese Illusion gerne nehmen,indem ich dich in der Mitte des Ringes pinne. Aber das ist nicht mein Hauptaugenmerk,ich möchte viel lieber diese Sache erledigen,wenn du der world Champion bist. dann sollten wir uns gegenüber stehen Face to Face. Und dann können wir entscheiden wer der bessere von uns beiden ist,doch bis dahin sollten wir alles daran setzen,dass du diesen Titel schon bald dein eignen nennen kannst. Du warst es immerhin,der sein Fokus auf den Titel gerichtet hat und ich wollte dir dabei helfen. Was ist mit dir passiert? alles was du jemals wolltest,war es Mike Bennett von der Spitze dieser Company drängen und nun kommst du damit an,dass ich meinen Titel nicht verteidigen kann...man könnte meinen du hättest einen größeren Hass gegen mich als gegen Mike.

Er richtet seinen Titel und sieht ihn ernst an. Miz ist tatsächlich anders unterwegs und Punk hat das natürlich gemerkt,aber in die Defensive läßt sich der Champion nicht drängen,dafür ist er zu selbstbewusst. er geht erneut einen Schritt auf Miz zu

CM Punk:..Du willst mich aus der Reserve locken? schön okay...was willst du hören? das ich dem Kingdom angehöre? das Rollins besser ist als ich? was willst du von mir?
Wenn du mich herausfordern willst,dann mach es wie ein mann und sag es mir ins Gesicht und rede nicht so über mich,als ob ich ein Feigling wäre! Die Dinge sind nunmal so gelaufen und lassen sich nicht mehr ändern ok? Ich will dir immernoch helfen deine Ziele zu erreichen,doch dafür musst du erst wissen wohin deine Reise eigentlich nun gehen soll....willst du world champion werden,oder willst du jeden deine Meinung aufzwingen wenn nötig mit Gewalt,dass The Miz kein Verlierer ist? Im gegensatz zu dir habe ich wenigstens meinen Worten taten folgen lassen und gewonnen,dass wie spielt dabei keine Rolle Mike,am ende zählt der Erfolg und das ist worauf es hier ankommt. Das hier ist kein Popularitätswettbewerb,das hier ist die TWE und ich bin einer ihrer Champions und das ist genauso ein Fakt wie das du endlich dieses Ding sinnvoll benutzen sollst um endlich deinen Ziel näher zu kommen.


Miz atmet tief durch und er scheint verzweifelt zu sein, denn Paunk scheint ihn nicht zu verstehen, also wird es ihn vor die Augen halten, denn dann muss er es erkennen.

The Miz:
Erstens wirst du weder mich jetzt pinnen, noch später, aber darüber reden wir dann, denn ich habe auch kein Interesse an deinem Titel. Klar könnte ich dich herausfordern und den dir abnehmen, aber ich habe ztu viel Zeit schon in eine andere Sache verschwendet, die mich nicht weiter gebracht hat. Ich habe es zu oft gemacht, aber beginne hier jetzt den Weg, heute wird es Corbin sehen, dass er gegen einen zukünftigen Word Champion antritt. Mein Ziel ist dieser Titel un nichts wird mich davon abbringen, oder mich ablenken. Es ist mir egal, was es mich kostet, aber ich werde ihn mir holen und dann werde ich das Empire und die neue Era begleiten. In der ist kein Kingdom vórgesehen. In der gibt es einzelne Kämpfer und Kämpferinnen, die fair in diesem Ring ausfightenm wer der Beste, oder die Beste ist. Du erfüääst eben die Kriterien noch nicht. Such dir einen würdigen Herausforderer und verteidige deinen Titel immer bis zum Ende, entweder du bringst es, oder eben nicht, denn diese Siege sind nichts wert die geben dir vielleicht einen Gürtel, aber keinen Titel und wenn du das nicht verstehst, dann tut es mir leid.

Miz zuckt erinmal mit den Schultern, bevor man aber sieht, das der lustige Teil jetzt zuende ist und es jetzt doch ernst wird.

The Miz:
Ich will von dir nichts hören, denn von Worten kann ich mir nichts kaufen und die sind auch so schnell gesagt, dass hat auch bei manchen Personen keinen Wert, doch ist bei dir auch so, diesen Beweis will einfordern, denn ich kämpfe nicht mehr die Kämpfe anderer und verhelfe ihnen zu ihrem Glück, ohne das gleiche zu erwarten. Ich will nicht von dir das Messer in den Rücvken gestochen kriegen, denn ich weiß nicht ob ich dir vertrauen kann. Das hier muss nicht enden, aber wenn ich das bekomme, was ich jetzt noch befürchrte, dann möchte ich dir auch eines klar machen. Dann ist dieser Titel den du da hast dein klenstes Problem, dann solltest du dir auch Gedanken ob du auch alles andere riskieren möchtest. Ich werde alle aus dem Weg räumen, die vor mir auf meinem Weg stehen, jetzt ist die Frage eindeutig und überleg ist dir genau. Stehst du auf meinem Weg vor mir oder hinter mir?

Die alles entscheidende Frage von einem Miz, der es wohl bitter ernst meint.Die Spannung die hier vorherrscht ist kaum auszuhalten. Wie reagiert der Champion auf die Aussage seines eigentlich verbündeteten? CM Punk und The MIz schauen sich ernst in die Augen und man spürt deutlich,dass bei der nächsten falschen Entscheidung alles zu ende sein kann. CM Punk richtet sich dann wieder den Titel und grinst dann leicht

CM Punk: Du scheinst es endlich begriffen zu haben. Nach all den Monaten wo du für andere die Kämpfe ausgetragen hast, all die Monate die du verschwendest hast,weil dir wichtig war was andere von dir gehalten haben war alles umsonst. Ich bin froh,dass du endlich begriffen hast was in dieser Liga wirklich zählt und das ist Erfolg. Aber um deine Frage zu beantworten,lass es mich es so ausdrücken...solange du mir nicht in den Rücken fällst,habe ich kein Grund das selbe zu tun. Also von meiner Seite ist klar. Ich stehe hinter dir auf dem Weg zum World Titel und danach kümmern wir uns um die Illusion dass du besser seist als ich.

Anschließend klopft Punk dann Miz mit einem Grinsen auf die Schulter und verläßt die Szene.

Jonathan Coachman: "Ob sich The Miz darauf einlassen wird?"
Christy Hemme: "Das werden wir ja dann sehen, doch vorher muss CM Punk seinen Titel aufs Spiel setzen, er bekommt es mit Kazuchika Okada zu tun."



5th Match
Singles Match
TWE Intercontinental Championship


CM Punk with Priscilla Kelly © vs. Kazuchika Okada with William Regal
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #112 angesetzt ‹
Writer: Kazuchika Okada [Sascha]




Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, the following Contest is sceduling for One Fall and is for the INTERCONTINENTAL CHAMPIONCHIP! Introdicung fist ... accompanied by William Regal ... from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan, weighing 240 pounds ... he is ONE of the new Samurai of Wrestling
... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet. Als auch die letzten Funken den Boden erreichen, schreitet auch William Regal unauffällig die Rampe hinab. Mit etwas Abstand bewegt auch er sich Richtung Ring. Sein Auftritt wird zu Kenntnis genommen, aber der Schein des Rainmakers überstrahlt ihn um Längen.



Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlang läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und entledigt sich seiner goldenen Robe, welche standesgemäß vom Kanzler in Empfang genommen wird. Jener dreht sich zum Publikum, reißt seine Arme mehrmals hoch, um das Publikum noch mehr anzuheizen.

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -



Die Fans erwarten nun spannungsgeladen ihren Intercontinental Champion.





Greg Hamilton: "And his Opponent, accombined by Priscilla Kelly ... from Chicago, Illinois ... weighing 218 pounds ... The Voice of the Voicless, ... the INTERCONTINENTAL CHAMPION CM PUNK!!!"


...

Kaum ist CM Punk im Ring angekommen geht er sofort of den Japaner zu und reißt seinen Titelgürtel in die Höhe. Ein ernster Blick in die Augen seines Gegners folgt zugleich. Dieser jedoch lässt sich von solcherlei Kopfspielchen nicht beirren und antwortet mit seiner ikonischen Rainmaker-Pose. Sogleich fliegen ein paar sehr unschöne Worte zwischen den beiden. Priscilla Kelly, die CM Punk zum Ring begleitet muss diesem Schauerspiel beiwohnen. Ihr ist dies sichtlich alles unangenehm und sie hält sich ein wenig die Hände vor ihr Gesicht. Auch wagt sie es kaum Okada in die Augen zu schauen, denn sie weicht seinen Blicken immer wieder aus. Auch William ist die Wichtigkeit dieses Augenblickes bewusst. Aufregend beobachtend schaut er dem Geschehen rund um und im Ring zu. Nun schreitet der Ringrichter zwischen die beiden Kontrahenten und empfängt den Titel-Belt vom Champion. Er streckt ihn in die Höhe, schickt die Matchteilnehmer unter großen Anstrengungen in die gegenüberliegenden Ringecken und lässt die Ringglocke leuten.


*DING ... DING ... DING*


Ohne lang zu fackeln gehen die beiden mit einem Headlock auf einander los. Keiner will dem anderen auch nur einen Zentimeter seiner Ringhälfte überlassen. Die Fans sind außer sich vor Begeisterung über dieses Match. Trotz dessen teilen sich die Fan-Chants in zwei Lager, das des Rainmakers und das des Best in the World. Nun gelingt es Okada den Mann aus Chicago in seine Ecke zu drängen. Ein mächtiger Chop auf die Brust des Amerikaners folgt sofort, aber CM Punk lässt sich davon nicht wirklich beeindrucken und kontert sofort mit Schlägen auf den Kopf des Japaners. Die beiden schenken sich wirklich nichts, denn die Abneigung zwischen den Kontrahenten ist deutlich sichtbar. Punk gelingt es Okada in die gegenüberliegende Ringecke zu bewegen. Ein Tritt in den Magen ist die Folge. Ein starkes Kopfschütteln des Briten ist zu vernehmen. Er nimmt Anlauf und nimmt den Samurai mit einem High-Knee in den Running Bulldog. Okada fliegt vorwärts auf die Matte und sofort setzt Punk das Cover an. Unter dem fast traurig wirkenden Gesicht Priscilla Kelly's und der überraschten Miene der englischen Begleitung des Rainmakers zählt der Ringrichter das Cover an.

*ONE .... TWO .. KICKOUT!*

Okada reißt bei zwei die Schulter hoch. Punk lässt jedoch keinerlei Emotion zu und ergreift sofort die Gelegenheit nachzusetzen. Er federt in die Ringseile und kommt mit einem Elbow Drop auf den Rücken des Asiaten angeflogen. Dieser sitzt passgenau, sodass sich Okada den Rücken vor Schmerzen hält. Einige Tritte gegen die Seite und den Nacken folgen durch den Second City Saint. CM Punk blickt zu Kelly nach draußen, die sich ihre Hände vor ihr Gesicht hält und nur durch die Fingerritzen das Geschehen beobachtet. Ein hämisches Lachen und die berühmt-berüchtigte Go-to-Sleep-Geste folgen in Richtung des Japaners. Punk wartet bis sich Okada von selbst auf die Beine verholfen hat und nimmt ihn dann in den Ansatz zum GTS. Doch Okada kann sich aus diesem befreien und kontert den Amerikaner mit einem Neckbreaker aus. Dadurch hat dieser sich einige Zeit zum Durchatmen erkauft. Der Matchstart lief alles andere als gut für den Samurai. Ein wütender Blick in die Menge und schließlich über Kelly und Regal zu CM Punk ist die Folge dessen. Okada federt in bester HBK-Manier auf die Beine und zieht einen perfekten Fisherman Suplex an Punk durch. Dieser kracht erneut auf die Matte und muss sogleich einen Dropkick gegen seinen Kopf einstecken. Erneut hievt der Japaner Punk auf die Beine und zieht einer German Suplex Combo an diesem durch. Der Amerikaner gerät jetzt doch vermehrt ins Hintertreffen. Nun setzt der Asiate den Pinfall an. Der europäische Freund des Samurais zählt jede Zahl laut mit.

*ONE .... TWO .. KICKOUT!*

Punk kann bei zwei auskicken. Wütend federt Okada wieder auf die Beine und gesellt sich in die gegenüberliegende Ecke. Er breitet seine Arme zur Raimaker-Pose aus. Das Prozedere ist uns allen bekannt. Der SWORD OF THE SAMURAI soll folgen. Okada nimmt Anlauf und kommt mit seiner Shining Wizard Attack angeflogen, jedoch kann Punk diese kontern und nimmt den Japaner in den ANACONDA VISE! Was für ein geschickter Konter. CM Punk zieht den Aufgabegriff fest und der Japaner ringt um Luft, während er nach Hilfe suchend um sich schaut. Er erblickt eines der Ringseile welches in kürzerer Entfernung vor ihm prangt. Genau dahinter steht Miss Kelly, die das alles fast nicht mit ansehen kann. Laute "GIVE UP!" - Rufe werden laut, während sich der Japaner versucht zum Ringseil zu robben. Auf einer der anderen Ringseiten kann man deutlich erkennen, dass Regal mit sich kämpfen muss, um nicht in das Match einzugreifen. Schließlich würde dadurch der Titel auf keinen Fall zu seinem engsten Vertrauten wechseln. Kazuchika streckt seinen Arm weit aus, aber es fehlen wenige Zentimeter. CM Punk versucht alles in seiner Macht damit der Samurai abklopft. Wieder ein lauter "GIVE UP!" - Schrei. Dabei schaut er zum Arenadach und bemerkt nicht wie Priscilla die Hand des Rainmaker ergreift und sie zum Ringseil führt. Auch der Ringrichter bemerkte dies nicht, da er in diesem Moment auf den brüllende Punk achtete. Sofort schreitet nun der Referee ein und drängt den verwunderten Amerikaner dazu den Aufgabegriff zu lösen. Wiederwillig löst Punk den Griff und fängt an mit dem Ringrichter zu diskutieren. Auch in Richtung Kelly fällt ein vorwurfsvoller Blick. Diese kleine Ablenkung kann der Japaner nun nutzen. Dieser fliegt mit einem hochgesprungen Enzuigiri gegen den mit dem Rücken zu ihm stehenden CM Punk. Dieser bekommt diesen voll ab und torkelt in die Ringseile. Okada federt ihn dort heraus mit einem WhipIn. Punk kommt zurück aus den Ringseilen und läuft genau in einen aufgeladenen RAINMAKER hinein.



Punk hämmert mit einem lauten Krachen auf die Matte ... jedoch kann er sich geistesgegenwärtig aus dem Ring rollen. Okada ist nach dem Rainmaker ebenfalls vor Anstrengung zu Boden gegangen und rauft sich die Haare, dass er jetzt das Cover nicht ansetzen kann. Auch er rollt sich nun aus dem Ring und rempelt dabei unabsichtlich die dort "zufällig" stehende Kelly an, was ihn für einen kleinen Moment ablenkt. Irgendwie wirkte das gerade merkwürdig, als wäre es Absicht gewesen, dass Kelly dort stand. Okada geht an seinem Sensei vorbei, der seinen Schützling unterstützend und motivierend anbrüllt. Mit einem Klaps auf den Rücken symbolisiert William seine Verbundenheit. Der Ringrichter zählt wärend dessen die Beiden Herren an: 1 ... 2 ... 3 ... Punk hat sich derweil wieder auf die Beine geholfen, torkelt aber noch etwas benommen am Kommentatorenpult herum. Der Japaner kommt nun beim Amerikaner an und will auf ihn los gehen, da kontert Punk wie aus dem Nichts und packt sich Okada in den GTS! Dieser trifft den unvorbereiteten Samurai voll.



Okada und Punk liegen beide vor Erschöpfung vor dem Kommentatorentisch. Regal und Kelly haben sich leicht an die Szenerie herangewagt halten aber Abstand. Die Fans in der Halle bringen die Arena zum beben. Der Ringrichter zählt die Kontrahenten weiterhin an: 6 ... 7 ... 8 ... als plötzlich das Licht wegbricht und der Titantron sich meldet.



Das Licht erleuchtet kurz darauf wieder das Geschehen und Bray Wyatt hat sich an den Ring gesellt. Hönisch lachend blickt der Sektenführer auf die beiden am Boden liegenden CM Punk und Kazuchika Okada. Auf diese Gelegenheit hat er wohl nur gewartet. Punk und Okada schauen sich kurz erschrocken an, sie ahnen wohl schon was nun folgen wird. Berdohlich langsam nähert sich Wyatt den Matchgegnern ... und greift sie beide an! Bray Wyatt schnappt sich Okada und hämmert ihn gegen die Ringtreppe. Nun will er sich wieder Punk zuwenden, jedoch kann dieser den Eater of Worlds abwehren und ihn in die Defensive drängen. Wyatt fällt leicht auf die Knie, während er sich gegen die Schläge und Tritte des Mannes aus Chicago verteidigen muss. Punk nimmt nun Anlauf und verpasst Wyatt einen agressiv durchgezogenen Shining Wizard gegen den Kopf. Sofort will Punk nachsetzten ... doch ein sorgenvolles Raunen geht durch das Publikum. Punk dreht sich erschrocken um, denn hinter ihm steht auf einmal das Clanmitglied der Wyatt-Familiy ... Brody King. Dieser fakelt nicht lange und drischt soft auf den unvorbereiteten CM Punk ein, der nun seinerseits sehr viel einstecken muss. Auch Wyatt hat sich wieder auf die Beine geholfen und gesellt sich dazu. Den Rainmaker beobachtend weist dieser King an, sich um Okada zu kümmern. Sofort schnappt sich Brody King den Samurai mit einem Chokeslam und hämmert ihn auf die dünne Außenmatte des Ringes, während Wyatt weiter Punk bearbeitet. Priscilla Kelly steht steif vor Angst einige Meter von den Angreifern entfernt. Jedoch eilt der 51-jährige Brite seinem Schützling zu Hilfe. William will den Hühnen der Wyatt's vertreiben muss sich aber schnell durch einen Big Boot geschlagen geben. Der Referee im Ring stehend, lässt sofort das Match beenden!

*DING ... DING ... DING*

Regal und Okada liegen fürs erste ausgeschaltet um den Ring herum, dadurch konzentriert sich die Wyatt-Family nun auf den sich immer noch wehrenden CM Punk. Mit Schlägen und Tritten versucht er sich gegen den Hühnen der Wyatt's zu verteidigen ... allerdings erfolglos. Brody King schleift unter dem hämischen lachen Bray Wyatt's zum Kommentatorentisch, der bereits von Wyatt "entrümpelt" wurde. King packt sich Punk an der Kehlen, baut Kraft in seinem Arm auf und schmettert ihn durch das Kommentatorenpult! Die beiden TWE-Kommentatoren Christy Hemme und Jonathan Coachman versuchen in letzter Sekunde noch auszuweichen ...

Christy Hemme: "Ahhhh! Schnell Coach weg hier!!!"
Jonathan Coachman: "Oh Gott! NEIN NICHT!"

Gerade noch rechtzeitig kann sich Miss Hemme von dem heran fliegenden CM Punk retten ... was man allerdings von ihrem Kollegen nicht behaupten kann. Der Coach fliegt aus seinem Kommentatorenstuhl rückwärts heraus und landet unsanft auf seinem Kopf. Jedoch dürfte es ihm weit besser ergehen als dem Mann aus Chicago. Unter sehr lauten und starken Buhrufen setzt Bray Wyatt das Martyrium des Intercontinental Champions fort. Brody King hat CM Punk bereits in die Arme des Wyatt-Clan-Anführers geschickt. Ein lauter Aufschrei geht durch das Publikum denn es setzt nun die SISTER ABIGAIL! Punk hämmert mit dem Kopf auf die dünne Außenmatte und bleibt bewusstlos liegen.



Erstarrt vor Angst und unter Tränen steht Priscilla Kelly nur einige Meter entfernt von dem Geschehen und muss zusehen, wie die Wyatt-Familiy ihren guten Freund aus Chicago niederwalzen. Jedoch sollte das nicht ihr größtes Problem sein, denn nun richtet sich das Augenmerk von Bray Wyatt und seinem Handlager auf sie selbst. Mit großen angsterfüllten Augen blickt sie zum "Eater of Worlds", während dieser sich mit ausgebreiteten Armen ihr nähert. Er beginnt auf sie mit seiner widerlichen Stimme einzureden und will sie am Arm packen ... da greift das Duo um Okada und William Regal ein. Mit seinem SWORD OF THE SAMURAI fliegt der Japaner gegen den Kopf von Wyatt, der dadurch zurückweicht von Kelly. Derweil schafft es Regal, durch einen Low Blow der feinsten Art, Brody King erstmal außer Gefecht zu setzen.

:"*keuch* BRINGT SIE VON HIER WEG, EURE LORDSCHAFT! ... *keuch* ... ICH KÜMMERE MICH UM DIESEN BASTARD!"

Sogleich schnappt sich William die leicht verstört wirkende Kelly und flieht mit ihr auf die Arenarampe. Schockiert von den Ereignissen bricht Priscilla in Tränen aus und sinkt auf der Rampe auf die Knie. Regal bleibt bei ihr. Er wirkt ein wenig überfordert und verzweifelt. Natürlich beobachtet er den weiteren Verlauf der Szenerie. Während dessen bearbeitet Okada weiterhin den angeknockten Wyatt mit Schlägen und Tritten. Wütend stampft und hämmert er auf den Körper des Sektenanführers ein ... bis sich Brody King einmischt. Dieser packt sich den Samurai von hinten und will ihn ebenfalls gegen die Ringtreppe schleudern, jedoch kontert der in Raserei verfallende Okada gekonnt. King fliegt dadurch seinerseits in die Metalltreppe und hält sich die Schulter vor Schmerzen. Allerdings ist der Japaner noch nicht fertig mit ihm. Er hievt den Hühnen auf seine Beine und zerrt ihm zur einer der Außenecken des Ringes. Dort lehnt er Brody King an ... nimmt leicht Anlauf und schmettert ihm einen aufgeladenen RAINMAKER gegen die Brust. Durch den Rückstoß knallt King gegen den Metallpfosten des Ringes und sackt zu Boden. Okada versucht sich wieder Wyatt zuzuwenden, jedoch aussichtslos. Jener und dessen Lakai ergreifen über das Publikum das Weite und verschwinden innerhalb der Crowd. Sofort eilt der Japaner zu dem bewusstlos zwischen Tischtrümmern liegenden CM Punk. Nach einem kurzen Blick auf ihn wendet er sich in Richtung des Backstage-Bereiches und formiert seine Arme zu dem X-Zeichen ... das Symbol für ein ernste Verletzung. Als PK dies sieht, springt sie auf ihre Beine und möchte unter Tränen zu den eigentlichen Kontrahenten dieses Abends. Doch aus Schutz vor weiterer Trauer hält William sie zurück und versucht beruhigend auf sie einzuwirken. Kurz darauf kommen Betreuer, Offizielle und Crewmitglieder von TWE heraus gerannt und versuchen das Chaos in den Griff zu bekommen. Auch der Referee, der sich in Sicherheit gebracht hatte, ist nun wieder vor Ort und begibt sich zu Greg Hamilton. Dieser macht daraufhin eine Ansage.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, I've been informed that the official decision of the Match by Referee-Stop is a NO CONTEST.
There for ... and still INTERCONTINENTAL CHAMPION ... CM PUNK! ... Monday Night Inception goes in a short Commercial Break ..."


Jonathan Coachman: "Hat sich CM Punk verletzt?"
Christy Hemme: "Wenn dass wirklich so sein sollte, das wäre ein tragischer Fall."



Nur wenige Minuten sind vergangen, seit das Match zwischen CM Punk und Kazuchika Okada in einem No Contest endete. Der Grund für dieses Ergebnis war das erscheinen der Wyatt Family. Der Schock über das gerade Geschehene ist den Fans noch mehr als deutlich anzusehen. Ganz dürfen sie mit diesem Thema allerdings noch nicht abschließen, denn der Titantron springt ein weiteres Mal am heutigen Abend an und zeigt einen Krankenwagen. In diesen wird gerade eine Trage hinein gehoben und natürlich ist klar, um wen es sich hierbei handelt. Dass Priscilla Kelly sich ebenfalls mitten in dieser Szenerie befindet, sollte auch die letzten möglicherweise vorhandenen Zweifel ausräumen, dass die Person auf der Trage der amtierende Intercontinental Champion ist. Kaum befindet sich dieser innerhalb des Krankenwagens, setzt die Frau aus Georgia einen Fuß auf die Trittfläche von eben jenem und scheint ebenfalls einsteigen zu wollen. Dieses Vorhaben wird allerdings von einem der Sanitäter vereitelt. In all dem Hin und Her ist die Erklärung dafür nicht zu verstehen, allerdings kommt Priscilla der Aufforderung des Mannes nach und macht einen Schritt vom Krankenwagen weg. Die Tür wird geschlossen und das Fahrzeug verlässt in hohem Tempo die Tiefgarage. Der einstigen Harlot bleibt somit also nichts anderes übrig, als diesem hinterherzuschauen. Sie verschränkt die Arme vor der Brust und senkt ihren Blick auf den Boden, während sich das Kamerateam ihr nun ein wenig nähert. Unterdessen sinkt PK zu Boden und sitzt somit auf diesem. Sie wischt sich einige Strähnen der schwarz-roten Haarpracht aus dem Gesicht, um dieses dann in der anderen Hand zu vergraben.

:"... grämt euch nicht Miss Kelly. Sie werden Mr. Brooks schon wieder auf die Beine verhelfen und seine große Klappe instandsetzen ..."

Priscilla schaut ein wenig hinter sich und erblickt hierbei den sich in ihrer Nähe befindeden Japaner. Auch er ist vom harten Match und den darauffolgenden Ereignissen gezeichnet. Der Schock ist auch ihm leicht anzusehen. Von seiner englischen Begleitung ist jedoch keinerlei Spur.

:"... gaubt mir, wenn ich euch versichere, dass dies nicht der Verlauf des Abends ist, den ich mir erwünscht hätte. Mr. Brooks hat sein Wort gehalten und sich mir in einem fairen und ehrbaren Kampf gestellt ... dafür gillt ihm mein Respekt. Jedoch musste erneut ein Unschuldiger für den Wahnsinn eines Einzelnen bezahlen. ... Wie geht es euch Miss Kelly?"

Während er sich mit Priscilla unterhällt nähert er sich der Amerikanerin und setzt sich neben ihr auf den Hallenboden in den Schneidersitz. Genau diese Pose nimmt Priscilla ebenfalls ein, während sie sich die Tränen aus dem Gesicht wischt und den Rainmaker anschaut. Hörbar atmet sie aus, während sie wohl versucht, ihre Gedanken ein wenig zu ordnen. Wer weiß, was passiert wäre, hätte Bray sie alleine erwischt.

»Priscilla Kelly«
"Hmm ... Philipp ist wegen mir auf dem Weg ins Krankenhaus und ich durfte nicht einmal mit ihm fahren. Außerdem habe ich mich zwei Mal in euer Match eingemischt, wozu ich kein Recht hatte und Wyatt ist immer noch hinter mir her. Wie soll es mir damit schon gehen? Vielleicht sollte ich mich dem Ganzen einfach stellen, so muss ich mir wenigstens keine Gedanken mehr darum machen, dass ihr euch im Kreuzfeuer befindet."

Ein ironisches Auflachen ist seitens der Frau aus Georgia zu vernehmen, welche ihren Blick wieder von Okada abwendet und einfach in die Ferne starrt. Verwunderung macht sich in der Crowd breit. Das ist praktisch das, was Rosemary ihr in der vergangenen Woche mit auf dem Weg gegeben hat. Dass sie sich Bray entgegenstellen muss, wenn sie ihre Freunde beschützen will. Bisher war es genau andersherum. PK verließ sich auf Okada und Punk und das diese Taktik nicht funktioniert, das wurde mehr als deutlich. Der neben ihr sitzende Samurai spürt die Verzweifelung der Amerikanerin. Bedacht seiner nächsten Worte hält er kurz inne.

:"... Lasst mich versuchen euch einen Rat zu geben, Miss Kelly. ... Angst war und ist nie ein guter Ratgeber. Dies musste auch ich eines Tages erlernen. Angst lähmt uns in unserem Urteilsvermögen und hindert uns daran das zu vertreiben, was uns eigentlich Angst bereitet. ... Dieser andere Dämon, von dem ihr sprachtet ... Rosemary ... wer ist diese Gestalt, der euch einen so weisen Rat mit auf den Weg gab? Ist sie ..."

Plötzlich unterbricht der Rainmaker seine Erzählung und schaut sich hektisch um. Irgendetwas scheint nicht zu stimmen.

:"... Miss Kelly, ich habe das ungute Gefühl, dass wir beobachtet werden ..."

Auch die Kamera schaut sich um und man kann eigentlich nichts erblicken, nur eine vermumte Person, die auf einem Flightcase sitzt ... sich diese Situation anscheinend interessiert anschaut und dabei auch bisher noch nicht beachtet wurde, doch nun ist sie entdeckt und als sie sich dann auch zu erkennen gibt, kommen auch Jubelrufe durch die Arena. Es ist eben jener Dämon, den Okada angesprochen hat, es ist tatsächlich Rosemary, die von dem passierten anscheinend nicht überrascht ist. Sie geht nun auf beide zu, bleibt vor ihnen stehen und schaut hinab, bevor sie dann erst Okada ansieht, für den sie nur ein Kopfschütteln über hat.

Rosemary:
"Es ist immer wieder erfrischend einem Gesicht zu begegnen, dass das ganze Bild gar nicht sehen kann und trotzdem mit klugen Vorschlägen um die Ecke kommt. Wir wollen uns aber erstmal bei dir vorstellen, da du ja Interesse an unserem Wesen bekundet hast und da geben wir gerne Auskunft. Man nennt uns Rosemary, weil man für diese Welot einen Namen braucht. Wir dienen dem Hive und sind immer auf der Suche nach Seelen, die um Hilfe schreien ... und sich alleine nicht gegen die Finsternis zu wehr setzen können, wie leider auch unteranderem unsere kleine Kelly hier. Doch glaube nicht, dass wir ein Engel aus dem Himmel sind und das Licht ín unserem Herzen tragen. Wir sind genauso aus der in der Finsternis geboren, doch man hat sich eben uns angenommen und uns beigebracht mit unserem inneren Dämonen auszukommen. Unsere Seele bewohnt schon einige davon. Wir sind all das ... Angst, Finsternis und Chaos und wir setzen das ein um die Welt vor dem Untergang zu bewahren. Deswegen wissen wir auch genau wovon wir reden und deswegen können wir dir auch sagen, dass wenn du dich genauso darein drängst die Finsternis dich versucht zu vernichten wie Punk ... oder sie wird dich verschlingen und nie wieder gehen lassen."

Dann gibt es noch ein bizarres Grinsen des Demon Assassin und sie wendet sich dann Priscilla zu, die sie dann doch auf ihre Füße zieht. Um ihr genau in die Augen zu schauen. Wieder scheint sie in ihre Seele zu blicken und nachdem sie auch nochmal eine Hand auf ihren Kopf legt, hat sie dann auch für sie was zu sagen.

Rosemary:
"Hier gibt es keinen Grund für Tränen, denn wir haben dich vorher gewarnt und trotzdem hast du nicht das getan was wir dir gesagt haben. Du magst zwar den Angel wieder bei dir tragen, aber wir riechen die Angst und da können wir dir den nächsten Schritt deines Weges zeigen, den du gehen musst. Dein kleiner Freund meinte du sollst dich nicht von deiner Angst leiten lassen und das ist sicher nicht falsch, doch wie wir schon sagen, ist es nur die halbe Wahrheit. Du musst diese Energie nutzen, denn eben das ist es. Energie, die dich immer stärker macht ... du musst deine Schwächen zu Stärken machen. Nutz deine Angst ... nutz damit auch deinen Dämon und zeige ihm das er dir gehört und du nicht ihm. Wir können dir nur sagen, vor Gestalten wie Bray Wyatt kannst du sie dann schützen und sowas, wie Punk wird nicht nochmal passieren. Mach weiter so und nicht nur deine Freunde werden einen hohen Preis bezahlen, sondern du wirst den ultimativen Preis bezahlen und dass können wir nicht zulassen."

Ganz nah ist Rosemary Priscilla jetzt gekommen und nachdem die Worte letzte mal noch eher ruhiger rüber kamen ist hier doch mehr Druck dahinter gewesen. Als Okada anspricht, dass er sich beobachtet fühlt, schaut sich Priscilla für einen Moment panisch um, was sich allerdings wieder recht schnell legt, als sie Rosemary erblickt. Wie die beiden zueinander stehen, ist für Außenstehende wohl schwer zu sagen. Zuletzt sah man sie, als Rosemary versuchte, PK dazu zu bringen, den Bloody Angel wieder in sich aufzunehmen, was diese vehemente ablehnte. Schlussendlich war es dann doch genau das, was passierte. Dementsprechend dürfte man nun gespannt sein, wie genau die Frau aus Georgia auf die Demon Assassin reagiert. Zunächst erwidert PK lediglich ihren Blick und lauscht ihren Worten. Der ebenfalls anwesende Rainmaker scheint zu mindestens für den Moment vergessen.

»Priscilla Kelly«
"Du hast wieder einmal Recht behalten und ich hätte auf dich hören sollen. Allerdings hast du mit deinem Dämon nicht das erlebt, was ich durchgemacht habe. Natürlich habe ich Angst davor, dass sich das alles wiederholt. Was, wenn alles wieder so endet? Wie kann ich sicher sein, dass er nicht wieder die Kontrolle übernimmt? Wenn du davon sprichst, klingt das so einfach, doch kannst du dir unmöglich sicher sein, dass das nicht passieren wird. Du weißt genau, wie mächtig er ist."

Eindringlich erwidert Priscilla den Blick ihrer Gegenüber. Ganz offensichtlich sind noch nicht alle Zweifel ausgeräumt, welche in ihr kämpfen. Mit einem kurzen Schütteln des Kopfes löst sie sich nun allerdings von diesen Gedanken und wendet ihre Aufmerksamkeit wieder Okada zu, welcher sich wohl gerade wie das dritte Rad am Wagen fühlen muss.

»Priscilla Kelly«
"Wie sie schon sagte, das ist Rosemary. Ich denke, sie kann am ehesten beschreiben, wie es in Brays Kopf aussieht und dementsprechend konnte sie mir auch letztes Mal helfen. Also wenn du irgendwelche Fragen bezüglich ihrer Person hast, wäre nun der passende Zeitpunkt."

Damit kann der Rainmaker die Frage, welche er zuvor Priscilla stellen wollte, nun an Rosemary selbst richten. Leicht verwirrt folg der Japaner der Unterhaltung der beiden Damen. Obwohl er sich insgeheim bei einem Großteil des Gespräches fragt *Wovon zur Hölle sprechen die beiden?*. Nachdem der Rainmaker die Belehrung Rosmary's und die Aussage Kelly's aufgenommen hat, schaut er der dämonischen Frau in ihre verluchte Augen und stellt sich schützend vor Priscilla. Mit einem ernsten Tonfall adressiert er nun Rosemary.

:"... WAS beim Barte des Shogun seit ihr? Ein dämonisches Biest, das sich einen Spaß aus dem Leid anderer macht? Eine weitere Kreatur der Unterwelt, die nun dieses Empire heimsucht und sein erstes Opfer in die Falle führt? Oder ein Lakai von Wyatt, der euch geschikt hat um Miss Kelly gefügig zu machen? ... Also sprecht! ... Kreaur, die das Licht fürchtet ..."

Rosemary tritt jetzt auch noch eine Schritt näher, blickt auch Okada genau in die Augen und schaut was sie in seiner Seele lesen kann ... und was sie da sieht scheint sie nicht erwartet zu haben, aber sonderlich beeindrucken scheint sie nicht, also spricht sie auch direkt zu ihm.

Rosemary:
"Kazuchika Okada wir müssen gestehen wir blicken in dich hinein und sehen wirklich keine Angst, du scheinst wirklich zu Allem bereit zu sein, um die kleine Kelly zu schützen, aber genauso unwissend bist du auch und das sehen wir leider all zu häufig. Doch was wir honorieren, du bist neugierig und misstrauisch, zwei Merkmale, die du immer behalten solltest, aber du solltest auch aufpassen, denn wir sind sicher nicht der Feind. Wir sind wie wir sagten eine Kreatur, wie du gerne sagst, die in der Finsternis geboren wurde, doch uns hat dann auch jemand unter die Fittiche genommen und uns gezeigt, wie wir unsere Kräfte für ein gutes Wohl einsetzen können und das möchten wir nicht nur durchsetzen, sondern auch weitertragen. Wir fürchten das Licht auch nicht, wir wollen es erhellen, sodass die Finsternis keinen Einfluss mehr hat. Wir waren nämlich auch mal ein Mensch und naiv, damals nannte uns man Courtney Rush, doch das ist schon lange her und wir werden auch nicht dahin zurückkerhen können."

Dann schiebt Rosemary Okada aber doch zur Seite, der erstmal darüber nachdenken muss und nun steht sie wieder vor PK, die hier der schwierigere Part für Rosemary.

Rosemary:
"Kelly sieh uns an und glaube mir, du musst an dich glauben, diese Art der Angst ist nämlich das gift, der der Angel ausnutzen könnte. Sei Priscilla Kelly, zeig ihm, dass deine Angst dich nicht beherrscht. Nutze sie, lass dich durch sie stärker machen und du wirst sehen, dass er keine Chance hat. Er wird das dann auch erkennen und dann wird er sich dir ergeben und dann wirst du mit ihm auch im Einklang existieren können, so wie wir. Fürchte deine Vergangenheit nicht. Du hast dich ihr schon gestellt, jetzt nutze sie einfach, denn Fehler dürfen uns nicht schwächer machen, sie müssen uns immer stärker machen und glaube nicht, dass wir das auch sofort gekommt haben. Auch wir haben schmerzvolle Lektionen gebraucht, aber wir können dir eines sagen es lohnt sich und deine Ziele wirst du auch erreichen."

Leicht erschrocken von der Wut, die warscheinlich aufgrund der voran gegangenden Ereignisse in dem Samurai aufkocht, versucht Kelly einzugreifen und zu vermitteln. "Warte!", ruft sie in Richtung des Rainmakers, bevor dieser überhaupt wieder zu einer Antwort ansetzen kann. Zunächst wendet sich Priscilla diesem auch nun wieder komplett zu und lässt die Worte der Demon Assassin erst einmal außen vor.

»Priscilla Kelly«
"Siehst du nicht, was hier gerade passiert? Es ist das gleiche wie letzte Woche zwischen Philipp und dir. Ich habe ihm das Gleiche gesagt: Natürlich ist es zunächst leichter, auf Anfeindungen zu reagieren, doch betrachtet man das große Ganze, steht ihr beide euch doch eigentlich gerade als Verbündete gegenüber. Wir haben einen gemeinsamen Feind und dessen Name lautet Bray Wyatt. Nicht Rosemary, nicht Okada und auch nicht CM Punk. Philipp hat er schon erwischt und du willst doch sicher nicht der nächste sein, nur weil du zunächst nicht zu erkennen vermagst, dass der Feind meines Feindes immer noch mein Freund ist."

Weise Worte, welche die Frau aus Georgia hier von sich gibt und egal wie man es dreht und wendet, kann man ihr hier kein Unrecht zusprechen. Zwar haben Rosemary und Kazuchika Okada verschiedene Herangehensweisen an die Situation, doch ändert dies nichts daran, dass sie ein gemeinsames Ziel verfolgen. Welches auch CM Punk angepeilt hatte und aufgrund der Streitereien zwischen ihm und dem Japaner, befindet er sich nun auf dem Weg ins Krankenhaus. Priscilla nimmt nun den Blick wieder vom Rainmaker und wendet sich ein weiteres Mal Rosemary zu, welche an dem ganzen Szenario wohl etwas belustigendes zu finden scheint.

»Priscilla Kelly«
"Wie ich schon sagte, hört sich das ziemlich leicht an, wenn du so darüber sprichst. Doch habe ich die Erfahrung bereits gemacht, dass die Umsetzung des Ganzen wesentlich schwerer ist. Ich will ja glauben, dass ich es schaffen kann, doch die Vergangenheit hat mir gezeigt, wie mächtig der Bloody Angel ist. Ich weiß nicht ob ich das kann ... jedenfalls zweifle ich daran, dass ich es alleine schaffen werde."

Eine indirekte Bitte um Hilfe? So darf man das wohl verstehen. Bevor Rosemary allerdings zu einer Antwort ansetzen kann, schaltet sich Okada wieder ein.

:"... wie ihr meint Miss Kelly. Wenn ihr dieser dämonischen Frau glauben schenken wollt, dann sei es so ... aber seit versichert, dass ich euch ROSEMARY im Auge behalten werde! ... Da sich Mr. Brooks wohl nicht im Stande dazu fühlen wird, dem verrückten Sektenführer bei Paradise City die Stirn bieten zu können, werde ich diese ehrenvolle Aufgabe übernehmen und diese Sache endgültig aus der Welt schaffen! Jedoch kann ich meine schützende Hand nicht über euch halten ... solange ich dem Schattenwandler im Ring gegenüberstehe ..."

"Das braucht Ihr auch nicht." hallt es im Rücken des Japaners, aus etwas weiterer Entfernung. Die Blicke der Anwesenden richten sich auf der Quellrichtung dieser Stimme. Es ist keine große Überraschung, dass William Regal derjenige ist, dessen Stimme eben ertönte und langsam auf diese Menschengruppierung zugeht. Langsamen Schrittes und deutlich weniger adrett als sonst, was wohl an dem eben statt gefundenen Kampf liegt, blickt der Brite den Dreien abwechselnd ins Gesicht. Etwas angewidert und verdutzt schweifen die Augen des Briten über Rosemary. Seine Stirn runzelt, seine Nase rümpft sich. Diese .. Frau ist nicht in seinem Stande, weshalb Ihr auch keine Aufmerksamkeit geschenkt wird. William spricht zur Gruppe.

William Regal: "Kein Wunder, dass diesen Rotnacken, Waldbewohnern und Verstoßenen immer mehr zum Opfer fallen. Keiner schaut auf die Unversehrtheit der eigenen Rüstung, lediglich aus schein-altruistischen Gründen auf das Wohl des anderen. Wirklich ehrenwert. Doch was bringt die schützende Hand über einen? Sie kann und wird nicht immer dort weilen. Wie ist es doch gleich bei wildem Vieh und Getier? Sobald der schützende Mensch den Platz eines Hirten und Pflegers einnimmt, so ist das Getier nicht mehr im Stande ohne seinen Patron zu überleben."

In William macht sich eine gewisse Wut breit. Keine Wut die dem Hass entspringt, sondern viel mehr der Zuneigung. Menschen die ihm sympathisch sind, zerstören sich seiner Meinung nach selbst. Dies versucht er in diesem Tiervergleich zu verdeutlichen. Der Kanzler richtet sich nun explizit gen PK.

William Regal: "Meiner gibt Euch nicht die Schuld .. ganz und gar nicht. Aber Ihr werdet sie zugeschoben bekommen, wenn Ihr nicht endlich selbstständig handelt. Euch umgeben tapfere Krieger, die Euer Wohl über das Eigene stellen. Aber auch die tapfersten und mächtigsten Soldaten werden Euch nicht helfen können, wenn Ihr nicht im Stande dazu seid, Euch selbst zu helfen. Ihr verfallt stets in Selbstmitleid, wirkt wie paralysiert und handlungsunfähig. Seht Ihr Euch selbst auch so? Sind Eigen- und Fremdwahrnehmung so weit voneinander entfernt? Ihr seid Meiner nicht wirklich bekannt und dies muss auch nicht geschehen. Mister Okada ist der einzige Grund, weshalb es auch ein Anliegen Meiner ist, dass es Euch gut geht."

Ein kurzer und vorwurfsvoller Blick geht in das Gesicht des japanischen Freunds. Jener blickt entschlossen in das Gesicht des Briten, der sich wieder der gesamten Gruppe zuwendet.

William Regal: "Zusammengefasst liegt der Fehler unseres Handelns darin, dass niemand mehr auf das eigene Wohl achtet. Doch ist in der Allegorie auch die Lösung enthalten. Der Blick auf die Unversehrtheit der Partnerrüstung ist nicht im Herzen verkehrt. Doch sollte der Blick weiterreichen. Schaut ruhig auf die Unversehrtheit des Partners Rüstung, doch betrachtet mit selber Bedacht, das Spiegelbild jenes glänzenden Gewands. Denn in diesem Spiegelbild seht Ihr Euch selbst. Habt dadurch Euren Freund, aber vor allem auch Eurer selbst im Auge. Es wird Zeit, dass Ihr handelt Miss Kelly!"

Dies ist nicht nur ein gut gemeinter Rat des Briten, sondern eine deutliche Aufforderung. Entschlossen blickt er Priscilla in die Augen. Sein Körper spannt sich an, seine Fäuste ballen sich. Unangenehme Sekunden der Hitze vergehen, als die Spannung in William etwas nachlässt. Er richtet seinen durch gekonntes Zupfen seinen Anzug, atmet einmal ein und spricht wiederholt zu dem Menschenauflauf.

William Regal: "Da ich jedoch kein Freund des Fatalismus bin und das Schicksal Meiner eben nicht in dessen Hände gebe, fühlte Meiner sich gezwungen, etwas zu unternehmen, um endlich jeden einzelnen Eurer mündig zu machen. Nach einer kurzen Unterredung mit den Führern dieses Empires habt Ihr, Miss Kelly, die Möglichkeit in der Schlacht des Paradieses, selbst die Handlung zu gestalten. IHR WERDET DER RICHTER SEIN, WENN OKADA-DONO, NÄCHSTE WOCHE IM GOMORRA DES PARADIESES, AUF DEN ROTNACKEN BRAY WYATT TRIFFT! Und jetzt kommt es auch auf Euch an."

Diese Ankündigung bringt das Publikum zum kochen. Kazuchika Okada vs. Bray Wyatt mit Priscilla Kelly als Special Referee, nächste Woche bei Paradise City. Entschlossen und immer noch etwas erzürnt schaut William abwechselnd in die Gesichter der drei Anwesenden. Als seine Augen die des Japaners treffen, nickt William leicht und bekommt die selbe Reaktion. Erschrocken un mit großen Augen wandert der Blick Kelly's zwischen Rosemary, Okada und Regal hin und her. Sichtlich überfordert mit dieser Ankünigung bleibt ihr Blick dann schließlich beim Samurai stehen, dieser versucht ihr die Anspannung zu nehmen.

:"... welch gerissener Schachzug, eure Lordschaft. Einen besseren Schutz könnt ihr euch nicht erhoffen, Miss Kelly. Solange ihr als offizielles Mitglied des Referee-Stabes fungiert, kann der Sektenführer euch nichts anhaben. Ihr steht unter dem Schutz des Office und unsrer ... nennen wir es unheiligen Allianz. Wyatt wird mit großer Sicherheit nicht riskieren, seinen ersehnten und erhofften Truimpf über mich zu gefährden . ... "

Immer noch schaut Kelly völlig entsetzt und fassungslos den Rainmaker an. Verlangt dieser wirklich, dass sie in diesem Match die Ringrichterin sein soll?

:"... aber ich möchte ich um eines bitten, Miss Kelly. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass dieser Waldschratt in der Lage sein sollte mich in einem ehrbaren Kampf zu besiegen, fordere ich euch auf nicht parteiisch zu agieren! ... "


Damit sind nun alle Augen auf Priscilla gerichtet. Das merkt diese natürlich auch und schaut noch immer ein wenig unsicher zwischen den dreien hin und her. Im Prinzip haben alle drei ihr mitgeteilt, dass sie sich Wyatt entgegenstellen soll. William Regal war dabei noch am direktesten und seine Worte scheinen bei ihr auch die meiste Wirkung ausgelöst zu haben. Denn als ihr Blick den Engländer fokussiert, nickt sie einmal kurz. Anschließend schaut die Frau aus Georgia wieder zu Rosemary und auch diese kriegt einen einfaches Nicken seitens PK, bevor ihre Aufmerksamkeit letztlich wieder auf Kazuchika Okada fällt. Ein leises "Versprochen." kommt ihr über die Lippen, bevor sie einen Schritt auf den Japaner zu macht und ihm in die Augen schaut. Dass sie dafür ein Stück nach oben schauen muss, scheint für sie dabei keine Rolle zu spielen.

»Priscilla Kelly«
"Lass diesen Bastard bezahlen ... für alles und ich schwöre dir, dass ich für dich keine Partei ergreifen werde, egal wie schwer es mir fällt."

Entschlossenheit. Es ist lange her, dass man diese aus den Worten PK's heraushören konnte, doch scheinen es ihre drei Gesprächspartner geschafft zu haben, ihr etwas Selbstvertrauen zu schenken. Mit einem ernsten Blick hält sie Okada die Hand entgegen, welcher diesen Handschlag ohne zu zögern annimmt.

Jonathan Coachman: "Alle haben etwas gemeinsam, Bray Wyatt muss fallen!"
Christy Hemme: "Und dafür steht es auch schon parat, Okada versus Wyatt nächste Woche bei Paradise City."



Langsam nährt sich die Show ihrem Ende aber noch gibt es ein wenig Action für die Fans in der Arena zu bestaunen aber zunächst einmal müssen jene, ihre Aufmerksamkeit auf die riesige Videoleinwand richten. So folgte nämlich eine Schalte in den Backstage Bereich oder genauer gesagt was man nun erkannte, ist es eine Schalte in die Tiefgarage der Arena. Erst ging ein merkwürdiges Raunen durch das Publikum doch als schließlich der amtierende Champion Mike Bennett samt seiner Frau zu sehen war, gab es wie immer Buhrufe für das Paar. Das merkwürdige an den Bildern war aber, dass es Mike anscheinend verdammt eilig hatte von diesem Ort wegzukommen, so zog er seine Frau Maria regelrecht mit sich und schien nicht sonderlich gut drauf zu sein. Mit einem Male blieb Mike stehen und wandte sich an seine Frau während die Buhrufe in der Arena noch lauter wurden.

Mike Bennett: „Wieso läuft diese Fucking Kamera hier schon wieder!“



Das ging natürlich in eine völlig andere Richtung und so wurde nun mit einem grimmigen Blick der Kerl hinter der Kamera von Mike gemustert. Doch die Kamera war wohl wirklich das kleinste Problem was den World Champion gerade wohl ziemlich auf den Magen schlug und sich nun wieder an seine Frau wandte.

Mike Bennett: „Wir verschwinden jetzt von hier Schatz. Ich habe die Schnauze voll von diesem ganzen Geschnatter von diesen unfähigen Mitarbeitern. Höre nur noch Tony Nese hier, Tony Nese dort und er war wieder siegreich und bei TWE Paradise City wird Tony Nese der neue Champion werden! Ich kann es nicht mehr hören! Was glaubt dieser Tony Nese eigentlich wer er ist? Ja schön er hat ein paar Matches gewonnen, hat sich nun durch jede Aufgabe mit sehr viel Glück gemogelt aber hey auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Meine so gut seine Leistungen auch gewesen sind, ist es nichts was nicht auch ich schon mehrfach unter Beweis gestellt habe und doch sehen diese Flachpfeifen Tony Nese als den neuen World Champion.“

Da war aber jemand in der Tat ziemlich genervt von seinem Hauptherausforderer Tony Nese und die leidtragende im Moment die mit dieser Stimmung seitens Mike leben musste war Maria.

Mike Bennett: „Ich werde bei TWE Paradise City diesen Idioten zeigen das Tony nichts weiter als eine kleine Eintagsfliege gewesen ist. Weißt du was Sweetie? Wir gehen jetzt nach Hause, dann erstellen wir eine verdammt geniale Strategie für das Match und einen perfekt abgestimmten Trainingsplan. Ich werde mich so intensiv wie schon lange nicht mehr auf dieses Match vorbereiten, wir werden alles hinten anstellen Schatz. Keinen Sex mehr die nächsten Tage, sondern der ganze Fokus wird auf das Training gerichtet. Tony wird nicht wissen wie ihm geschieht, wenn ich ihn dann in Boston auseinander nehmen werde bedingt meiner perfekten Vorbereitung und Strategie!“

Das waren ziemlich deutliche Worte oder besser gesagt Vorhaben die Mike für die nächsten Tage vorgesehen hatte und seine Frau mit diesen Dingen nun regelrecht überfiel. Das der Champion alles andere als gut gelaunt war dies war auf den ersten Blick zu sehen. Mrs. Kanellis schien die ganze Situation jedoch deutlich gelassener zu betrachten und so blickte diese nun noch mit einem Grinsen in die Kamera und genoss wie stets das Spotlight.

Maria Kanellis-Bennett:"Natürlich wirst du das mein Schatz, du hast in der Vergangenheit schon oft genug bewiesen das dir am Ende hier niemand gewachsen ist. Und dabei spielt es gar keine Rolle in welcher Form dein Gegner gerade glänzt. Nese mag jetzt hier einen Erfolg nach den anderen gehabt haben und das ganze mag ja irgendwo ganz niedlich sein. Doch wir wissen ja alle dass er spätestens wenn er dann auf dich trifft seinen Meister gefunden haben wird."

Und so blickte Maria nun auch mit einem überheblichen Lächeln zu ihren Mann und legte diesem dann auch noch beruhigend die Hand auf die Schulter und blickte diesen etwas sanfter an, ohne der weiteren Umgebung weitere Beachtung zu schenken.

Maria Kanellis-Bennett:"Du wirst sehen am Ende wird sich so wie immer, alles wieder so zeigen wie es sein soll. Und die Welt wird erkennen dass nur die Bennetts hier das Sagen haben, lassen wir den Träumern ihre kleinen Momente, bevor wir sie Ihnen wieder nehmen. Und das wird weitaus spaßiger!"

Ein fieser Gesichtsausdruck trat in Marias Gesicht, als er nun auch noch einen Kuss für Herr Bennett gab. Doch in diesem Moment trat noch eine ganz andere Person in die Szenerie ein. Es ist ausgerechnet derjenige den Mike wohl nun am wenigsten von allen in seiner Nähe wissen möchte. Die Frage ist bereits seit wann er da ist und wie lange er das Gespräch bereits mitbekommen hat. Ach so… da hätten wir fast vergessen den Namen des Ankömmlings mitzuteilen. Wie könnte es anders sein gesellt sich der New Yorker, Hauptherausforderer Nummer 1, bisher ungeschlagene Tony Nese dazu. Nachdem er auch die wohl letzte Prüfung hinter sich gebracht hat wirkt er eher erleichtert als glücklich.



Tony Nese:
”Noch sieben Tage, Mike. Nach sieben Siegen meinerseits. Ich würde sagen das passt perfekt zusammen. Unglaublich, dass dieser Titel bereits seit 4 ½ Monaten in deinem Besitz ist. Betrachten wir doch deine letzten Gegner um den Gürtel… Seth Rollins? Habe ich letzte Woche bezwungen. Baron Corbin? Habe ich in Woche 2 besiegt. The Miz? Hat auch gegen mich den Kürzeren gezogen. Bis auf Styles habe ich jeden derjenigen geschlagen die bereits um den wichtigsten Belt der Liga versagt haben. Ein besserer Gegner stand dir noch nie gegenüber.“

Es mag sein, dass er mit dieser Aussage nicht Unrecht hat. Aber nur weil er The Best from the Rest ist bedeutet dies ja noch lange nicht, dass er den Champion auch bezwingen kann. Der Rückenwind hilft ihm natürlich dabei optimistisch an die Sache heran zu gehen aber er wird garantiert ebenso viel und hart trainieren wie es Mike tun wird.

Tony Nese:
”Die TWE hat doch genug von einem Teilzeit-Akteur an vorderster Front. Das ist eigentlich noch nicht einmal Teilzeit sondern glatte Arbeitsverweigerung. Seit Juni, also nun stolze zwei Monate, bist du sage und schreibe zwei Mal in den Ring gestiegen. Zwei Mal! Und soll ich dir jetzt noch verraten wie oft du siegreich warst? Kein Mal! Zwei Mal durch eine Disqualifikation nach einem Low Blow verloren. Das sagt doch schon alles. Ich bin es satt, dass du immer auf diese Art und Weise deinen Kopf aus der Schlinge ziehen konntest. Mit mir wirst du diese Show aber nicht abziehen. Es gibt zwei Möglichkeiten die ich dir sogar zur freien Entscheidung überlasse. Wobei ich mir schon sicher bin für welche der Wege du dich entscheiden wirst. Entweder vereinbaren wir, dass das Gold auch dann den Besitzer wechselt wenn du wieder die Regeln missachtest oder ausgezählt wirst. Oder aber wir lassen alle Regeln wegfallen so dass es gar nicht die Möglichkeit gibt dass das Match wegen solch einem Grund beendet wird. Ein Duell das nur beendet werden kann wenn irgendeiner den anderen pinnt oder zur Aufgabe bringt. Alles andere fällt weg. Also Mike… wie ist deine Wahl?“

Sehr gute Idee. So verhindert Tony dass Mike sich wieder unfair davon schleichen kann. Natürlich war Mike alles andere als begeistert darüber das ausgerechnet Tony Nese aufkreuzte wo es seine Frau doch eigentlich die Gemütslage ihres Gatten einigermaßen unter Kontrolle gebracht hatte. Doch dies dürfte sich nun mit einem Schlage oder besser gesamt dem Erscheinen von Tony erledigt haben.

Mike Bennett: „Na toll. DU hast mir jetzt gerade noch gefehlt!“

Eine andere Reaktion als diese konnte man vom World Champion einfach nicht erwarten und während die Fans bereits über das Erscheinen von Tony Nese jubelten war Mike einfach nur noch von dessen Anwesenheit genervt. Und dieses innere Gefühl wurde von Minute zu Minute immer schlimmer während Nese seine Floskeln zum Besten gab. Eigentlich grenzte es an ein Wunder das Mike noch nicht seine Beherrschung verlor und das TWE Universum bereits einen Vorgeschmack in Form eines Brawls der beiden bekam.

Mike Bennett: „Hast du dich jetzt genug ausgeheult Tony ja? Schön wie du hier scheinbar meine Daten in den letzten Wochen analysiert hast aber weißt du, dass ich nun nicht alle Wochen den Hintern hier aufreißen muss, ist hart erarbeitet worden. Ich muss nicht mehr alle Woche gegen sämtliche Versager in den Ring steigen und mich langweilen. Ich bin der Olymp Tony, ich bin das was du sein möchtest und vielleicht wirst auch du eines Tages an diesem Punkt stehen wo sich der World Champion nicht mehr alle Wochen im Ring beweisen muss und nur noch von seinen Gegnern, die er bereits immer und immer bezwungen hat, gelangweilt ist! Du solltest mir dankbar dafür sein, dass ich dir diese Chance überhaupt gewähre aber hey ich schrecke vor keiner Herausforderung zurück. Du hast dich nun mittels Fortuna in diese Lage gebracht also wirst du bei Paradise City die Abreibung deines Lebens kassieren und dann wirst auch du vielleicht nie mehr wieder gegen Mike Bennett in den Ring steigen.“

Es war wohl nicht anderes zu erwarten das Mike wieder eine völlig exklusive Sichtweise auf das Geschehen hatte und das dies dem Publikum in der Arena auch nicht wirklich schmeckte, merkte man sogleich an den Buhrufen die zu hören waren.

Mike Bennett: „Und was deinen kleinen Wunsch anbelangt, bevor du mir noch weinend zu Mami rennst, sollst du ihn kriegen. Nur ein Pin oder die Aufgabe zählen! Kein Auszählen. Keine Disqualifikationen! Du kriegst es!“

Bei dieser doch guten Nachricht war auch das TWE Universum völlig begeistert und somit gab es auch für den amtierenden World Champion durchaus mal positive Reaktionen. Doch noch immer wirkte Mike nur genervt von dieser Szenerie als sich dieser nun direkt an seine Gattin wandte.

Mike Bennett: „Schatz ich verziehe mich jetzt, hab keinen Nerv mehr auf diesen Versager hier. Warte am Auto auf dich!“

Und kaum hatte Mike seinen Satz ausgesprochen, fiel noch kurz ein Blick zu eben jenen Tony Nese, ehe dann Mike genau das umsetzte was er vollmundig angekündigt hatte. Der World Champion hatte genug und ließ seine Frau Maria mit dem Hauptherausforderer Nummer 1 alleine zurück. Einen Moment lang blickte Maria ihren Mann nun verdutzt hinterher, natürlich hatte sie mittlerweile, wie wohl der Rest des Empires, bemerkt das Mike alles andere als gut zu sprechen auf Tony war. Es wurde wohl mehr als Zeit dass die beiden Männer sich im Ring messen mussten. Und so ging Marias Blick nun auch wieder zu dem Herausforderer ihres Mannes.

Maria Kanellis-Bennett:"Ach du meine Güte, eines muss man dir lassen du scheinst es wirklich geschafft zu haben meinen Mann gewaltig die Laune zu verhageln und dies ist schon einmal eine Leistung. Nicht so viele schaffen dies, doch ob dies so vorteilhaft für dich sein wird, das glaube ich allerdings weniger, Sweetie!"

Bei diesen Worten lag nun zumindest wieder ein Grinsen in Marias Gesicht, von welchem man jedoch selten sagen konnte in welcher Form man dieses zu deuten hatte. Und so lag ihr Blick auch ein Moment auf Tony und die Queen wirkte für einen Augenblick fast nachdenklich, normalerweise sah man einen Mike Bennett nicht so aufgebracht wie heute wenn es um seine Gegner ging. Also schien Tony wohl doch schon beim Champ was berührt zu haben, was auch dazu führte das Nese nun bald wohl seinen Willen bekommen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"Noch rennst du hier rum wie der tollste Gockel und es ist ja auch nicht zu leugnen dass du dich seit deiner Ankunft hier sehr gut gemacht hast. Doch ich bin mir sicher, so schade es ist, du wirst bald wie viele andere vor dir all die Fans hier enttäuschen, welche dir jetzt noch so begeistert zujubeln. Und bei dem ganzen wäre es doch einfach schade wenn du nun dein Gesicht verlierst, nur weil du nicht weißt wo es besser ist aufzuhören!"

Fast schon freundlich waren die Worte von Maria, dass diese jedoch nie etwas anderes machte was zum Vorteil von ihrem Mann und ihr führte war hier wohl allen bekannt. Eine entsprechende Skepsis macht sich beim Premier Athlete bemerkbar. Irgendwie traut er dem Braten nicht. Warum sollte Maria urplötzlich doch freundliche, ja fast schon versöhnliche Worte für ihn übrig haben. Nachdenklich streicht er sich mal wieder durch seinen Bart. Den Blick hat er dabei fest auf die Augen der Ehefrau des World Champs gerichtet um dort etwas herauslesen zu können.

Tony Nese:
”Man soll aufhören wenn es am Schönsten ist, Maria und dieser Moment ist bei Weitem noch nicht gekommen. Nach Paradise City denke ich vielleicht anders darüber wenn ich auch Mike geschlagen hinter mir weiß. Wer soll denn auch danach noch großartig kommen? Mit dem Gedanken befasse ich mich aber erst wenn mir der Titel überreicht wurde und mein Nam….“

Seine Antwort wird durch ein lautes Motorengeräusch unterbrochen. Wie bei einem Viertelmeilen-Rennen steht ein Fahrzeug in gewisser Entfernung und lässt das Gaspedal im Leerlauf einige Male aufheulen. Der Sound ist ohrenbetäubend. Dann vernimmt mein ein Quietschen der Reifen die durchzudrehen scheinen ehe sich der Wagen mit rasantem Tempo in Bewegung setzt. Es fährt aber nicht irgendwo hin sondern steuert geradewegs auf den New Yorker zu. Bevor er realisieren kann was hier gerade geschieht wird er vom Fernlicht angestrahlt dass ihn erblinden lässt. Schützend versucht er noch die Hand vor die Augen zu halten aber dies hilft vor der grausamen Helligkeit auch kaum. Das Auto kommt näher und näher und Nese steht ziemlich ungünstig wenn man dies mal so sagen darf. Ein Raunen geht durch die Ränge. Man wird doch nicht?!?!?! Während man sich die schlimmsten Dinge ausmalt springt Tony geistesgegenwertig nach oben und vermeidet dadurch, dass er komplett über den Haufen gefahren wird. Da er aber nicht zur Seite kam landet es im Bruchteil einer Sekunde auf der Motorhaube, knallt gegen die Windschutzscheibe, rollt über das Dach des PKWs und kommt auf der anderen Seite unsanft wieder herunter. Was für eine Aktion. Totenstille in der Arena. Alle halten den Atem an. Bewegungslos liegt Tony auf dem Boden während sich langsam eine Blutlache um ihn herum bildet. Es ist nicht so, dass er mehrere Liter verliert aber bedrohlich wirkt es definitiv. Einige Zuschauer haben sich weggedreht und können sich dieses Bild nicht weiter auf der Videowand ansehen. Zu grausam ist das was uns hier geboten wurde. Als wäre das nicht schlimm genug, sieht man wie beim Gefährt des Unfallverursachers die Lichter für den Rückwärtsgang anspringen. Reicht ihm das Unheil nicht was er hier bereits fabriziert hat? Will er sein Werk vollständig beenden? Die, die noch auf den Monitor blicken bekommen große Augen und kriegen den Mund vor Staunen nicht mehr zu. Sehen wir hier das Ende von Tonys Visionen oder gar nicht mehr? Sehen wir hier das Ende von Tonys Leben? Einfach nur Wahnsinn! Mehr kann man dazu nicht sagen.

Als der Wagen gerade die ersten Meter gerollt ist um noch eins drauf zu setzen stürmen aus dem Hauptgebäude eine Vielzahl von Sanitätern zum Ort des Geschehens. Wie eine Mauer umkreisen sie Tony und fangen ihn zu untersuchen. Dank dieses Auftauchens ist der Fahrer gezwungen sein Vorhaben abzubrechen. Immer noch sehen wir keine Regung beim New Yorker was bei einigen im Publikum für Tränen sorgt. Mit einer solchen Aktion hat niemand rechnen können. Wie soll Inception nur weitergehen unter diesen Umständen? Auch die sonst so redefreudigen Kommentatoren bekommen keine Silbe mehr heraus. Auch sie sind sprach- und fassungslos über solche Grausamkeiten. Ein Krankenwagen kommt angebrettert um Tony zu einem Krankenhaus zu befördern und ihn dort weiter zu behandeln. Mehr als seine hoffentlich noch vorhandenen Vitalfunktionen aufrecht zu erhalten können die Helfer derzeit nicht tun. Man kann an dieser Stelle Nese nur alles Gute wünschen. Was ist jetzt mit Paradise City? Wobei? Spielt das jetzt gerade überhaupt noch eine Rolle? Jetzt geht es einzig und allein um die Gesundheit des Superstars.

Und auch Mike Bennett ist zurück an den Unglücksort geeilt, natürlich einzig & allein in Sorge um seine Frau, die glücklicherweise nicht das Ziel gewesen ist. Aber der Vorfall hat logischerweise seine Spuren auch bei Maria hinterlassen, die das ganze hautnah miterlebt hat. Selbst Shane McMahon ist jetzt hier und beginnt sofort eine lebhafte Diskussion mit den Bennetts, wohl um herausfinden zu können oder wollen, was genau hier passiert ist. Unterdessen kümmern sich bereits Dutzende Sanitäter um den weiterhin regungslosen Tony Nese. Doch noch immer gibt es einen heftigen Disput zwischen Shane und den Bennetts, wo letztere schließlich verschwinden und einen ratlosen Shane McMahon zurücklassen. Mittlerweile ist auch der Krankenwagen eingetroffen und man bereitet Tony für den Transport in das Krankenhaus vor. Und die Gesundheit von Tony Nese hat natürlich auch für Shane McMahon oberste Priorität und versucht sich von den Sanitätern erste Informationen einzuholen. Ein schrecklicher Moment für alle Mitarbeiter der TWE, was sich hier vor wenigen Augenblicken abgespielt hat und mit Sicherheit werden alle Kollegen von Tony nun in Gedanken bei ihm sein. Wollen wir hoffen das es für Tony Nese nicht so schlimm ist, wie es die schrecklichen Bilder gerade zeigen. Alles was nun zählt ist die Gesundheit dieses Superstars.

Jonathan Coachman: "Oh mein Gott, Tony Nese fällt aus?"
Christy Hemme: "Meinst du wirklich er schafft es bis nächste Woche wieder fit zu sein? Man wünscht es sich nur."



So eben hat das vorletzte Match ein Ende gefunden und nach der Feier wird direkt wieder in den Backstage Bereich geschaltet - wieder ist Alexa Bliss zu sehen, die ja am frühen Abend durch einen Worker den Tipp bekommen hat das er eine unbekannte Frau aus der Umkleide von Alexa herausgehen gesehen hat. Danach wollte Alexa eigentlich direkt ihre Umkleide aufsuchen, doch Sasha Banks hielt Alexa auf und so kam es zu einem sehr emotionalen Gespräch zwischen den Beiden. Alexa kann Sasha noch immer nicht verzeihen und sie weiß auch nicht, ob sie ihr jemals wieder das Vertrauen schenken kann was sie einst verdient gehabt hat. Aber die Rebel Queen hat Sasha auch nicht in den Wind geschossen, sondern um mehr Zeit gebeten um das alles vollends verarbeiten zu können. Im Moment dürfte dafür eher wenig Platz sein, da Alexa ja auch damit beschäftigt ist herauszufinden wer denn nun die Gegnerin ist - und auch wenn Alexa gesagt hat, dass sie auch damit leben kann es nicht herauszufinden, spornt sie ihr Ehrgeiz dann doch wieder an. So kommt die Blondine dann auch endlich an ihrer Umkleide an - vorher sucht sie noch einmal den Flur ab um irgendetwas erkennen zu können, doch dem ist nicht so. Mit einem Seufzen öffnet sie kurzerhand die Tür zu der Umkleide und kann dann zunächst ihren Augen nicht trauen - die Kamera fängt Bayley ein. Mit einem fragenden Blick schaut die Rebel Queen zu ihrer Freundin und betretet dann anschließend ihre Umkleide.

ALEXA BLiSS
»Du? Was suchst du denn hier Bayley? Du bist weder unbekannt, noch eine ehemalige Freundin.«

Da hat sie Recht und Bayley dürfte nun auch etwas verwirrt darüber sein, was Alexa nun eben gesagt hat. Zwar wird sie mitbekommen haben das Triple H eine Gegnerin für Alexa festgelegt hat und die Blondine es selber herausfinden muss, aber von dem Tipp den Alexa bekommen und hier gerade erwähnt hat, dürfte die Huggerin wohl nichts mitbekommen haben. Jedenfalls blickt Alexa nun fragend zu Bayley, ehe sie sich dieser langsam nähert. Den Annhäherungsversuch unterbindet die Huggerin aber direkt, als Alexa es versuchte indem sie genauso viele Schritte zurücknimmt. Anders als man es gewohnt ist trägt sie ihre Haare offen. Zwar trägt sie eins ihrer Shirts, doch an den Beinen sind Jeans, wo eigentlich Leggins sind. Ein wenig nervös wirkt sie beim Annäherungsversuch von ihrer Freundin.

Bayley
"Bitte tu dir selbst einen Gefallen und komm mir zumindest heute nicht zu Nahe. Ich weiß noch nicht wie gesund ich bin. Einhundert Prozent auf jeden Fall nicht und das wäre doof wenn du da irgendwas riskiert. Ich verspreche dir dafür die doppelte Hugladung beim nächsten Mal."

Weil sie nicht genau weiß, was sie mit ihren Händen tun soll wandert eine von diesen hinter ihrem Kopf- Bei Twitter hatte die Kalifornierin zumindest etwas angedeutet einer Krankheit. Nichts schlimmes, sodass sie hier auftreten kann, aber dennoch besteht eine kleine Restgefahr, die sie Alexa nicht aussetzen will. Dafür verzichtet die Kalifornierin sogar auf die Umarmung. Bleibt nur noch im Raum, was Alexa The Huggable One gefragt hat.

Bayley
"Ich war nur zufällig in der Umgebung und hatte eigentlich gehofft dich sehen zu können. Eigentlich wollte ich sofort wieder gehen, aber dann hab ich mich in diesem Bild von dir und lil Lex verloren. Was meinst du mit Unbekannt und ehemalige Freundin?"

Zumindest kann man dieses Bild gerade nicht sehen, doch kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass es dieses hier gibt. Warum es so sehr die Aufmerksamkeit von Bayley erregt. Bei dem letzten Aufeinandertreffen konnte sich Bayley endlich wieder mit ihr Versöhnen. Ein Moment, der der Huggerin sehr wichtig war und viel bedeutet hat.

ALEXA BLiSS
»Du verzichtest freiwillig auf eine Umarmung? Dann musst du ja todkrank sein.«

Alexa hielt dann auch inne, als Bayley selbst sich von Alexa entfernt und dann den Grund so ein wenig erklärt. Selbst krank zu werden kann sich Alexa in diesem Augenblick auch nicht wirklich erlauben - immerhin steht ihr nicht nur ein Match nächste Woche im Weg, sondern muss sie auch herausfinden wer denn nun diese Gegnerin ist. Deswegen war es auch gut, dass Bayley die Aussage von eben noch einmal hinterfragt. Völlig durcheinander legt sich Alexa kurz die Hand auf die Stirn, verdeckt somit ihre Augen und lässt wieder ein Seufzen folgen - die Tatsache das sie die Unbekannte hier nicht angetroffen hat, scheint Alexa allmählich zu frustrieren.

ALEXA BLiSS
»Hunter hatte doch letzte Woche seinen großen Auftritt - dort wo ich erfahren sollte wer meine Gegnerin nächste Woche werden soll, fand es Triple H wohl amüsanter ein Quiz zu veranstalten. Ich soll selbst herausfinden wer meine Gegnerin ist....«

Kurz folgt Stille, bis Alexa die Hand wieder von ihrer Stirn nahm und zu Bayley sah. Dort erkennt man wieder ein wenig die Frustration im Blick der Blonden - auch wenn sie nicht wirklich gewillt war vor dem PPV herauszufinden wer die Unbekannte ist, schien der Tipp vom Worker sie dann wohl doch zu sehr angestachelt zu haben.

ALEXA BLiSS
»... und sein einziger Tipp war der, dass es sich dabei um eine ehemals gute Freundin von mir handelt. Durch Zufall habe ich dann heute von einem Backstage Worker erfahren, dass sich eine für ihn unbekannte Frau in meiner Umkleide zu schaffen gemacht hat und dieser Spur wollte ich nun nachgehen. Aber dadurch das ich aufgehalten wurde, ist nun einiges an Zeit baden gegangen - und zu dir passt dieser Tipp eben nicht. Du bist nicht unbekannt und wir sind Freunde ... also nehme ich mal an.«

Abgegessen von der Sucherei setzt sich Alexa nun kurz darauf auf einen Stuhl, der sich in ihrer Umkleide befindet und blickt auf den Boden. Sie schien sich wohl nun damit abgefunden zu haben, dass sie erst beim Match nächste Woche erfahren wird, auf wen sie treffen wird - es sei denn, es geschieht etwas unvorhersehbares. Am liebsten würde sich Bayley direkt zu Alexa gesellen, aber das will sie vermeiden.

Bayley
"... Außerdem wüsste ich auch nichts davon. Mit mir hätte man da bestimmt gesprochen. Allerdings hab ich Hunter nur von weitem sehen können. Ich mag Hunter. Ich würde gerne mit ihm aus nächster Nähe sprechen wollen… Kommen wir vielleicht mal zum Thema unbekannte Gegnerin. Hast du denn eine Liste der verdächtigen? Puh das ist schwierig. Ich weiß ja selbst wie lang du hier schon unterwegs bist. Da könnte einiges dabei sein und man weiß auch nicht wie Triple H das mit der Freundschaft sieht. Vielleicht ist es eine Carmella oder eine Paige … zumindest bevor sie so am Rad drehte."

Während sie so über alle möglichen Namen grübelte merkte Bayley schnell selbst, dass dies wenig hilft. Vielleicht funktioniert ein anderer Ansatz und da scheint Bayley wieder im Grübelmodus zu sein. Das erinnert schon stark daran, wie sie nach der Täterin des Falls Liv Morgan gesucht hat.

Bayley
"Vielleicht sollten wir diesem Tipp des Workers nachgehen. Okay angenommen ich wäre ein Eindringling und würde hier eine Spur hinterlassen. Wie würde man hier vorgehen? Ich denke wenn sie eine Spur hinterlassen hat, dann damit du sie auf jeden Fall finden kannst. Doch vielleicht in einem Moment, wo du absolut nicht damit rechnest. Anstatt nach dem Zettel zu suchen, tust du jetzt so als würdest du den Locker hier ganz normal nutzen. Was tust du alles sobald du hier reinkommst?"

Ob sich Bayley in die Übeltäterin versetzen kann. Zumindest klingt ihr Gedankengang nicht ganz abwegig. Vielleicht findet Alexa ja tatsächlich auf diese Art und Weise ihre Gegnerin heraus. Langsam erhebt Alexa wieder ihren Kopf und blickt fragend zu Bayley.

ALEXA BLiSS
»Was ich tue? Das gleiche wie du, glaube ich. Sachen auspacken, mein Ring-Outfit anziehen wenn ich ein Match habe ... was man eben in so einer Umkleide macht Bayley.«

Eine Antwort mit der man gerechnet hat - und kurz darauf folgt auch ein Zucken mit den Schultern. Das was Alexa eben beschrieben hat, ist eben genau das was sie in ihrer Umkleide tut. So wie jeder andere auch - was sie ja auch eben angedeutet hat - so scheint es wirklich keinen Weg zugeben um herauszufinden was die Unbekannte hier gemacht hat.

ALEXA BLiSS
»Es könnten viele Namen in Frage kommen. Paige und Carmella hatte ich auch schon im Kopf, aber das ist unwahrscheinlich. Vielleicht ist es sich nur auf das Empire zu konzentrieren auch der völlig falsche Weg - vielleicht ist es ja auch jemand aus meiner Zeit vor dem Empire, die Hunter still und heimlich unter Vertrag genommen hat. Damals bei meinem Abgang aus der anderen Liga, habe ich mich bei einigen Freundinnen unbeliebt gemacht. Sei es privat oder eben in der Promotion - viele haben diesen Schritt nicht verstanden und sich darüber direkt ein Urteil gebildet. Wie du siehst, ist es wirklich unmöglich herauszufinden wer es ist - und etwas ungewöhnliches fällt mir hier jetzt auch nicht auf.«

Wieder senkt sie den Kopf und schaut auf den Boden - noch einmal geht sie in sich und versucht irgendetwas aus diesen Hinweisen raus lesen zu können. Aber nach nur wenigen Sekunden befreit sie sich mit einem kurzen Kopfschütteln aus diesen Gedanken und blickt abermals zu ihrer Freundin.

ALEXA BLiSS
»Du bist ja nun schon länger in meiner Umkleide gewesen, ist dir vielleicht irgendetwas aufgefallen? Abgesehen von dem Bild von Lex und mir.«

Bayley
"Ja das mache ich auch nicht großartig anders als du. Wobei ich dachte, dass du vielleicht irgendwelche Rituale in Form von Glücksbringern oder Erinnerungsstücken hier bei dir hast. Naja egal…"

Schnell wedelt sie das Thema ab. Es lenkt nur vom eigentlichen Thema ab.

Bayley
"Okay wenn das über die TWE hinausgeht, dann ist das eine noch größere Auswahl als sowieso. Das hilft uns als nicht. Also sollten wir dem Hinweis des Workers nachgehen. Puh! Also eigentlich habe ich hier nichts gesehen. Ich bin halt kurz reingegangen hab gesehen, dass du nicht da bist und dann bin ich zu der Kommode mit dem Bild gegangen."

Dabei sieht sie sich selbst wieder ziemlich hektisch im Raum um. Sehen tut sie allerdings gar nichts. Es gibt nichts verdächtiges. Höchstens irgendwo versteckt in einem Schrank oder einer Tasche, doch das alles zu durchwühlen wäre ziemlich aufwendig. Plötzlich bleibt Bayley´s suchender Blick stehen und es scheint einen Geistesblitz bei ihr zu geben.

Bayley
"Warte! … Ich erinnere mich. Ich hab es vergessen weil es völlig unbewusst geschehen ist, aber als ich so hier zu der Kommode gegangen bin habe ich eine Fach der Kommode zugemacht, weil sie einfach so weit offen ist und ich nicht einfach so einen Blick in deine Sachen werfen wollte. Deswegen habe ich sie ohne zu gucken einfach zugemacht."

Mit dem Finger deutet sie auch die auf das Fach, welches Bayley zugemacht hat. Ohne lange zu zögern, geht der Blick von der Blonden zu der Kommode die Bayley eben angesprochen hat. Noch hielt sie inne und weiß wohl nicht so recht, ob es sich lohnt dorthin zu schauen. Nach Sekunden der Überlegung beschließt Alexa dann doch zur Kommode zu gehen - sie öffnet das besagte Fach und blickt leicht verwirrt drein. Ihre Hand verschwindet dann einen Moment im Fach, ehe sie in der Hand einen kleinen zusammen geknickten Zettel hervorholt. Alexa entfaltet diesen Zettel und man kann dann erkennen, dass irgendetwas auf diesem niedergeschrieben wurde. Die Augen von der Rebel Queen werden groß, so als ob sie gerade in eine Schockstarre verfallen ist.

ALEXA BLiSS
»Ohh, no. Bitte lass das nicht wahr sein!«

Noch einmal liest Alexa das Geschriebene, doch der Blick der jungen Blonden verbessert sich nicht. Auch anhand von ihren Worten kann man deutlich heraushören, dass 'geschockt' wohl der passende Ausdruck ist. Sie erhebt ihren Kopf und somit auch ihren Blick und dieser wandert dann wieder zu der Huggerin.

ALEXA BLiSS
»Wenn das stimmt und ich gerade die richtige Person im Kopf habe, bin ich erledigt.«

Nicht nur die Zuschauer scheinen immer noch im Unklaren zu sein. Auch Bayley scheint etwas verwirrt zu sein.

Bayley
"Es soll eine Person geben vor der du tatsächlich so in Ehrfurcht bist? Jetzt will ich es aber endlich wissen."

Gerade bei dem Status den Alexa in dieser Promotion hat ist das nicht ganz unbegründet wieso Bayley das denkt. Jetzt aber bringt die Ungeduld Bayley zum Platzen. Sie nähert sich so, dass sie Alexa nicht zu nahe kommt aber sehen kann was auf dem Stück Papier steht und sie macht den gleichen schockierten Gesichtsausdruck wie Alexa, allerdings nur für ein Paar Sekunden, denn dann versucht sie etwas gelassener rüberzukommen um ihre Freundin nicht weiter zu beunruhigen.

Bayley
"Oh! Diesen Spruch kenne ich … Also ich denke schon, dass du in der Lage bist es mit ihr aufzunehmen."

ALEXA BLiSS
»Deinen Optimismus hätte ich gerne, Bay.«

Mit einem sorgenvollen Blick schaut Alexa noch einmal auf den Zettel und richtet den Blick dann zu Bayley. Diese schenkt ihr noch ein aufmunterndes Lächeln, ehe Alexa den Zettel nach unten hält und man so zumindest zwei Wörter erkennen kann, die auf diesem Stück Papier niedergeschrieben wurden '...most Girls!' Mit diesem Bild endet schließlich diese Aufnahme und die Fans versuchen nun herauszufinden, was die restlichen Wörter auf diesem Zettel sind.

Jonathan Coachman: "Alexa scheint zu wissen wer ihre Gegnerin sein wird. Was hast es mit der Kritzlei auf sich? ... most Girls? Was kann das heißen?"
Christy Hemme: "So geschockt wie Alexa aber eben zusehen war, scheint das kein sonderlich rosiges Aufeinandertreffen zu werden."



Main Event
Triple Threat Match


Tyler Breeze vs. Chris Sabin vs. Jon Moxley
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #112 angesetzt ‹
Writer: Priscilla Kelly [Vio]




Lauter Jubel bricht in der Halle los, als Leviathan von Volbeat ertönt. Bekanntermaßen fungiert dieser Song als Entrance Theme für Tyler Breeze, welcher wohl als einziger Teilnehmer des heutigen Main Events sicher sein kann, dass die Fans voll und ganz hinter ihm stehen. Als er dann tatsächlich durch den Vorhang tritt und auf der Stage erscheint, wird der Jubel sogar noch einmal lauter. Bekleidet in seinem Ring Gear, macht er sich auch gleich den Weg die Rampe hinunter, wo er mit einigen Fans abklatscht, während er von Greg Hamilton angekündigt wird.

Greg Hamilton: ""The following contest is Triple Threat Match. Introducing first ... from Penticton, British Columbia, Canada ..... weighing 212 pounds ..... Tyler Breeeeeeeze!!!"

Am Ring angekommen, erklimmt Tyler sogleich den Apron und lässt seinen Blick einmal durch die Crowd schweifen, welche ihm noch immer zujubelt. Kurzerhand greift er nach dem obersten Seil und zieht sich daran komplett in eine vertikale Position, bevor er das Seilgeviert auch schon entert und darin eine Runde dreht, bevor seine Theme verstummt und von der des nächsten Teilnehmers abgelöst wird.



In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "And the Opponents ... first: from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... Chris Saaaaaaabin!"



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.



Chris Sabin ist bereit - seine Theme wird beendet und schon erwarten Breeze und Sabin den dritten im Bunde.



Die Halle dunkelt sich ab, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum, denn kaum das die ersten, brachialen Töne von Avenged Sevenfold's 'God Damn' aus den Lautsprechern krachen, flackern einige weiße Scheinwerfer auf. Allerdings nur um im nächsten Moment zu erlischen, als melodische Gitarrenklänge ertönen. Wenige Augenblicke später wiederholt sich dieses Szenario, mit dem kleinen Unterschied, dass dieses Mal im Flackern der Scheinwerfer eine Silhouette auf der Stage zu erkennen ist. Gemischte Reaktionen werden laut, denn die Fans wissen schon, um wen es sich handelt, auch wenn der Mann noch nicht eindeutig zu erkennen ist. Anschließend wird es wieder dunkel, bis ein "OH!" ertönt und der Song in seinen Main Riff übergeht. Die Halle ist nun wieder hell erleuchtet und eine Mischung aus orangenen und grünen Scheinwerfern Bahnen sich ihre Wege durch die Reihen. Unterdessen steht der Death Rider mit dem Rücken zur Halle auf der Stage. Bekleidet in seinem Ring Gear, welches mit einer schwarzen Weste abgerundet wird. Darauf in orange, von oben nach unten zu lesen die drei Buchstaben, welche schon fast sein Markenzeichen geworden sind - Mox. Er wirbelt herum und macht sich den Weg die Rampe hinunter, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "From Cincinnati, Ohio weighing in at 225 pounds - The Death Rider - Jon Moxley!!"

Einige Fans recken ihre Arme nach dem Death Rider, während andere ihn nur herabwürdigend anschauen. Er selbst schenkt keiner der beiden Gruppen Beachtung, sondern marschiert schnurstracks in Richtung des Seilgevierts. Vor diesem angekommen, erklimmt er die stählerne Ring Treppe, gelangt so auf den Apron und steigt von dort aus auch direkt zwischen den Seilen hindurch. Hier dreht Jon eine Runde, ehe er sich seiner Weste entledigt. Anschließend positioniert er sich in einer Ring Ecke, wo er in die Hocke geht und das Ertönen der Ring Glocke wartet.

Kaum ist die Glocke ertönt, stürmt Sabin auch schon auf Moxley zu und wirft einige Schläge in dessen Richtung. Dieser lässt sich das natürlich nicht einfach gefallen und bringt seinerseits einige Schläge an. Schnell gelingt es Chris, sich unter einem Schlagversuch abzuducken und Moxley die Beine wegzuziehen. Sofort kniet er sich über den Death Rider und will erneut seine Faust auf Jon niederprasseln lassen, doch hat Tyler Breeze offensichtlich kein Interesse daran, das fünfte Rad am Wagen zu sein und verpasst Sabin kurzerhand einen Dropkick an den Hinterkopf. Getroffen wankt dieser nach vor und somit gegen die Seile. Er wirbelt herum und sieht Breeze auch schon auf sich zustürmen. Prince Pretty schickt den Detroiter mit einer Clothesline über das oberste Seil nach draußen und wendet seine Aufmerksamkeit zu Moxley. Dieser hat die Zeit genutzt, um sich wieder aufzurichten und läuft mit vollem Tempo auf Tyler zu. Dieser will Jon mit einem Superkick empfangen, doch taucht dieser darunter hinweg, läuft weiter und springt geradewegs zwischen den Seilen hindurch, um den wieder stehenden Sabin, mit einem Suicide Dive erneut von den Beinen zu reißen. Der Death Rider richtet sich sofort wieder auf und fokussiert Breeze mit seinem Blick. Zwar hat er sich zuvor ganz klar gegen eine Allianz ausgesprochen, doch scheint diese gerade aus dem Affekt heraus entwickelt zu haben. Kurz lockert Moxley einmal die Schultern, bevor er sich wieder in den Ring rollt und sich dem OG gegenüberstellt. Erneut stehen die beiden Stirn an Stirn und werfen sich einige unfreundliche Worte an den Kopf. Das geht solange, bis der Death Rider seinem Gegenüber einmal mit der Hand durchs Gesicht wischt und diesen somit ein Stück von sich stößt. Bevor Breeze darauf reagieren kann, fängt er sich einen Tritt in den Magen ein und Moxley hakt seine Arme in die seines Kontrahenten ein. Dem Paradigm Shift kann Tyler allerdings entgehen und verpasst Moxley einen klatschenden Chop auf die Brust. Getroffen wendet sich dieser von Breeze ab. Das nutzt Tyler sofort und greift nach den Handgelenken des Mannes aus Ohio und will den Beast Fang zeigen, was Moxley verhindern kann, indem er sich einfach fallen lässt. Schnell rollt er sich in eine Ring Ecke und somit in Sicherheit.

Jonathan Coachman: "Tyler Breeze und Jon Moxley präsentieren uns einen rasanten Start!"
Christy Hemme: "Und das sehr zum Leid von Chris Sabin. Mal schauen, ob er zurück in das Match finden wird."

Das Tempo können die beiden Superstars allerdings nicht aufrecht erhalten, denn mit Chris Sabin stößt nun auch der dritte im Bunde wieder dazu. Kurzerhand greift er nach dem Knöchel Moxleys und kann ihm so den Stand rauben. Schnell zeiht Sabin den Death Rider aus dem Ring und schleudert ihn kurzerhand gegen die Ring Treppe, wo er noch einen weiteren Tritt folgen lässt, ehe er sich in den Ring zurückrollt. Ein kurzes Zucken mit den Schultern folgt seitens Breeze. Ihm ist anscheinend ziemlich egal, welcher seiner beiden Gegner ihm gegenübersteht. Die beiden Superstars umkreisen sich, bevor sie in einen Lock Up gehen und versuchen sich einen Vorteil zu sichern. Allerdings will keiner nachgeben und dem jeweils anderen auch nur einen Zentimeter seiner Ring Hälfte überlassen. Das erkennt Sabin recht schnell, weshalb er Breeze kurzerhand das Knie in die Magengegend rammt. Ohne Zeit zu verlieren, schleudert Chris seinen Gegner in die Ring Ecke, stürmt hinterher und presst diesen mit einem Dropkick einmal mehr in diese. Getroffen sackt Tyler in der Ecke zusammen, während der Detroiter sich wieder aufrichtet und erneut Anlauf nimmt. Wieder stürmt er auf den Kanadier zu, wird aber mit einer brachialen Clothesline von den Beinen gerissen. Jon Moxley ist wieder im Ring angekommen und hat Sabin kurzerhand abgefangen. Sofort wirft er sich für ein Cover auf den ehemaligen Intercontinental Champion. One ... - Kickout! Schnell rappelt sich der Death Rider wieder auf, zieht Sabin sofort mit und schleudert ihn ebenfalls in die Ring Ecke, in welcher Tyler noch immer sitzt. Langsam bewegt sich Moxley auf seine beiden Gegner zu und tritt einige Male zu. Anschließend dreht er sich um 180 Grad und läuft in die gegenüberliegende Ring Ecke, wo er kurz inne hält, bevor er auf seine Gegner zu sprintet. Mit einem Crossbody trifft er auch tatsächlich beide Superstars.

Christy Hemme: "Und plötzlich ist Jon Moxley wieder am Drücker!"
Jonathan Coachman: "So schnell kann die Oberhand in einem Triple Threat Match wechseln!"

Kurzerhand packt Moxley in die brünette Haarpracht Sabins und wirft ihn kurzerhand in die Ring Mitte. Tyler wiederum zieht er an den Haaren wieder auf die Beine, wuchtet ihn nach oben und setzt ihn auf dem obersten Seil ab. Er selbst steigt nun ebenfalls nach oben und will wohl einen Superplex zeigen. Sabin kann allerdings das Gewicht verlagern und so verhindern, dass der Death Rider ihn hochheben kann. Unterdessen richtet sich Tyler Breeze wieder auf und bewegt sich ebenfalls auf die Ecke zu. Kurzerhand verpasst er Moxley einen Tritt in die Kniekehle, wodurch dieser den Halt verliert und rückwärts von den Seilen kippt. Allerdings verhakt sich sein Fuß in der Verstrebung zwischen den Seilen und dem Pfosten an der Ecke des Rings, womit er kopfüber nach unten hängt. Nun ist es Prince Pretty, welcher das oberste Seil erklimmt und Sabin einen Schlag verpasst. Anschließend springt er ab, schlingt seine Beine um den Kopf des Detroiters und reißt diesen mit einem Hurricanrana vom Seil. Sofort springt er wieder auf, greift Moxley wortwörtlich unter die Arme und hilft ihm wieder in eine aufrechte Position, indem er den Death Rider nun ebenfalls auf dem obersten Seil absetzt. Erneut kletter Tyler nach oben, atmet einmal kurz durch, bevor er Jons Hüften von hinten umgreift. Erneut lässt sich der Kanadier nach hinten fallen und wirft Moxley mit einem Suplex über sich hinweg, wodurch dieser hart auf die Matte knallt. Durch den Schwung den diese Aktion mit sich bringt, überschlägt sich der Death Rider und landet dabei auf Chris Sabin - One ... Two ... Bevor die Hand des Ringrichters möglicherweise ein drittes Mal auf die Matte schlägt, stößt Breeze den Mann aus Ohio zur Seite und unterbricht dieses Cover somit. Schwer atmend liegen nun alle drei Männer auf der Matte und fangen langsam an, sich wieder auf die Beine zu kämpfen.

Jonathan Coachman: "Allein dieses Match hyped mich schon dermaßen für Paradise City nächste Woche!"
Christy Hemme: "Da bin ich ganz deiner Meinung Coach. Hey, was ist das?"

Kurz flackert das Licht in der Halle, doch die Männer im Ring, lassen sich davon nicht stören, sondern gehen wieder aufeinander los.



Die Theme, die dann aber eingespielt wird, zieht nun aber doch ihre Aufmerksamkeit auf sich, denn sie kündigt den Rising Champion der TWE an. Alle Augen richten sich auf die Stage, doch damit in die falsche Richtung, denn Will Ospreay kommt noch immer in Hemd, Hose und Weste in den Ring geslidet. Das hindert ihn aber nicht daran Moxley und Breeze mit einem Dropkick aus dem Ring zu schicken. Sabin, der nun als Einziger von den Dreien sich noch in den Seile befindet, erkennt nun auch die Gefahr und zielt mit einer Clothesline auf den Champion. Der allerdings ist komplett ausgeruht, taucht darunter durch, springt in die Seile und Oscutter gegen Sabin. Da gehen die Lichter aus, aber ein Ende findet das Ganze deswegen noch nicht, denn wieder wird Schwung geholt und mit dem Sasuke Special geht es über die Seile nach draußen und sowohl Breeze als auch Moxley werden erneut gefällt. Während es für den Schönling einmal mit Ospreays Hilfe in die Ringabsperrung geht, schickt er auch den Death Rider auf die Reise und gegen die Ringtreppe. Im Ring rührt sich nun auch wieder Sabin und so geht es zurück dorthin und um es wohl endgültig zu beenden, gibt es noch den Stormbreaker für den ehemaligen Intercontinental Champion. Mit einem letzten Blick auf sein Werk, rollte Ospreay aus dem Ring und lässt sich ein Mikro reichen, ehe er langsam die Stage hinauf geht und zurück zu den geschlagenen Männern blickt. Da bricht gerade der Ringrichter das Match ab, was ihm nun sogar ein Lächeln entlockt und das Mikro wird gehoben.

Will Ospreay:
So viel zu Angriffen aus dem Hinterhalt, macht keinen Spaß oder? Das war ein kleiner Vorgeschmack für nächste Woche, also überlegt es euch noch einmal gut, ob ihr bereit dafür seid. Wir sehen uns!

Damit landet nun auch das Mikro auf der Stage und Ospreay zeigt noch einmal seine typische Geste und deutet auf den Ring, ehe auch schon Backstage verschwindet und ein kleines Schlachtfest hinterlässt.

Jonathan Coachman: "Will Ospreay schlägt zurück und damit hat er endlich seine Revanche aus den letzten Wochen."
Christy Hemme: "Nächste Woche aber soll es dann auch schon wohl weitergehen mit dem Spektakel, der Rising Championship Title steht auf dem Plan und Will Ospreay muss ihn gegen alle drei aufs Spiel setzen."
Jonathan Coachman: "Und es ist gespickt mit Wrestlern die es allen zeigen wollen."
Christy Hemme: "Besser kann man es auch echt nicht sagen, wir müssen jetzt aber wieder einmal eine Woche warten bis wir dann weitermachen können mit Paradise City. Wir wünschen euch allen eine gute Nacht!"



Votes:

The Miz vs. Baron Corbin
2:0

Becky Lynch vs. Rosemary
1:1

22 Jul, 2019 15:26 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
Best in the World



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1813

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

22 Jul, 2019 16:31 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Kazuchika Okada Kazuchika Okada ist männlich
Samurai of Light




Dabei seit: 12 Jun, 2019
Beiträge: 1340
Atittude: Babyface
Billed from: Osaka, Japan
Herkunft: Schwerin, MV

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: 1. John Moxley ... 2. Will Ospreay ... 3. Tony Nese & Mike Bennett

Starlet der Show: 1. Priscilla Kelly & Becky Lynch ... 2. Tessa Blanchard ... 3. Alexa Bliss & Rosemary

Match des Abends: Tessa Blanchard vs. Carmella (auch wenn es leider etwas kurz war ...)

Segment des Abends: 1. Beziehungskrise zwischen Bliss & Banks ... 2. Ospreay strikes Back ... 3. Luxusurlaub der Bennetts

Beste Storyline: Tony Nese vs. Mike Bennett

Überraschung/Highlight der Show: ... hmm so richtig keine.


FAZIT
So Juti ... dann fagen wir mal an. Letzte Inception-Ausgabe vor dem PPV, die sehr stark als Aufbauschow gesehen werden kann. Vieles wurde hier für den PPV vorbereitet. Hoffe das alle genug Ideen und Motivation haben, dass Ding zu rocken.

Die Show an sich würde ich als guten Durchschnitt einschätzen. High- und Lowlight's hielten sich die Waage ... aber der Leseflow an sich war gut, da sich die Segmente gut abwechselten. Nur hatte mich gestört das einige Matches doch arg kurz geraten oder nur als Zusammenfassung verfügbar waren. Miz & Maryse haben sich beim Mixed-Tag-Tournement angemeldet ... was doch iwan zu erwarten war, da es ja sooo viel Auswahl nicht gibt in der Pärchenabteilung. Tony hat die Spezial-Test von Mike bestanden ... auch wenn ich mir manchmal dachte --> alter Verwalter Tony wird in den Himmel gepusht ... wenn er da iwan runterfällt, könnte das vielleicht böse enden. Sasha Banks ist wieder aus ihrem "Urlaub" aufgetaucht und hat sich mit Becky anglegt ... hoffe hier auf einen starken Aufbau für die Titelstory dann. Corbin hat auch wieder mal Backstage rumgebellt ... aber so richtig kann ich nicht nicht sehen wohin das führen wird/soll. Auch Mr. Rollins hängt für mich etwas in der Luft außer der Teilnahme beim MTT. Auf jeden Fall freue ich mich das Jen wieder dabei ist herz. Auch wünsche ich Chris alles gute. Beth war für mich nicht so stak wie in den letzten Wochen, aber denke mal beim PPV wird sie noch so einiges rausholen. Auch das der veletzte Ospreay zurückschlägt, hatte ich mir fast schon so gedacht aber war trotzdem schön zu lesen. Auch freue ich mich auf unsere ganzen Neuzugänge in den kommenden Woche und hoffe, dass diese einen guten Einstieg finden. Auch von unserem Cody Rhodes hoffe ich das da etwas mehr kommt.

(Ich lasse mal meine Leute: Regal, Kelly, Punk und Wyatt aus dem Fazit mal außen vor.)


FEEDBACK
Dann kommen wir mal zur der Abteilung für Erziehungsschellen ... nein Spaß ... will euch ja nur weiterhelfen, also nix persönlich nehmen.

Erstmal möchte ich das Office loben für das Rework der Stableübersicht und den Aufabu einer Fehdenübersicht (die noch kommen wird). Dann würde ich gerne einmal Partick, Chris, Jen, Nik und Tobi etwas ans Herzen legen wollen. Ich würde mich freuen wenn ihr für eure Charaktere vielleicht ein kleines Textdesign machen könntet, damit diese besser unterscheidbar vom Rest des Textes ist. (Beispiele: »Priscilla Kelly« , William Regal: oder Chris Sabin). Ich erwische mich des öfteren, dass ich teilweise Sachen überlese und dann nicht verstehe, weil ich denke dass diese Passagen von Leuten wie Renee Young etc. gesprochen werden. Ein weiterer Punkt betrifft das benutzen von "" für eure gesprochenden Textabschnitte. --> hat ebenfalls Verwirrungspotential wenn diese nicht da sind.


Bis dahin erstmal. Bei Fragen oder Anmerungen stehe ich euch gerne zur Verfügung. Für Feedback in meine Richtung bin ich immer gerne offen. Würde mich freuen wenn sich mehr Leute an der Feedbackrunde beteiligen könnten (Gerade beim PPV). In diesem Sinne ... LG S.

Bewertung: 7,1/10 Punkten

__________________


日本の強いスタイル - One of the NEW Samurai of Wrestling - 朝 日 の 地



レスリングの侍 - The RAAAAAAAAINMAKER - 岡 田 和 親


Dieser Beitrag wurde schon 5 mal editiert, zum letzten mal von Kazuchika Okada am 23 Jul, 2019 15:18.

23 Jul, 2019 15:09 Kazuchika Okada ist online Email an Kazuchika Okada senden Beiträge von Kazuchika Okada suchen Nehmen Sie Kazuchika Okada in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)