.roster

.champions







Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite


... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #114 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 224

[Show] Monday Night Inception #114 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Eine Einblendung in der unteren rechten Ecke zeigt dem Zuschauer an, dass sich die nun folgenden Szenen am frühen Montag Morgen zugetragen haben. Wir befinden uns augenscheinlich in einem Radiostudio eines lokalen Radiosenders. Die Wände des ansonsten klinisch weißen Studios sind mit schallschluckendem Noppenschaum beklebt, was angesichts hitziger Diskussionen auch nicht schaden kann. Auf der einen Seite des Sendepultes befindet sich ein Mann in einem TWE Fanshirt. Dieser Mann scheint wohl der Moderator der heutigen Ausstrahlung zu sein. Auf der anderen Seite sitzt dein Mann in Anzugweste und dunkler Hose dessen Augen von einer mindestens genauso dunklen Sonnenbrille verdeckt werden – der Villain Marty Scurll. Seinen getreuen Regenschirm immer wieder in die flache Hand schlagend sitzt Marty dort und wirkt alles andere als begeistert seinen Tag mit einem solchen Interview zu beginnen.

Akane Baka:"Liebe Hörer von Kiss FM Kobe dem Kobe Sportsradio. Hier ist euer Akane Baka! Bei mir ist einer der Wrestler, die in den kommenden Wochen durch unser Land touren werden – der Villain Marty Scurll. Willkommen Marty."

Marty Scurll:"Danke für die Einladung...denke ich."

Wirklich begeistert scheint der Bösewicht nicht zu sein, doch die Pflicht geht nun einmal vor.

Akane Baka:"Nun Marty du hast dich gerade erst dem tourenden Wrestling Empire angeschlossen und bist zum Unmut einiger eine Geschäftsbeziehung mit dem Kingdom eingegangen – was hast du unseren Hörern dazu zu sagen?"

Marty Scurll: "Ich kann es nicht fassen, dass du mich extra nach hier bestellt hast um mir diese Frage zu stellen. Hast du irgendeine Art von journalistischer Ausbildung genossen? Allem Anschein nach nicht. Also beantworte mir eine einfache Frage: WAS ist das hier?"

Marty zieht seinen Ärmel zurück und präsentiert seine recht teuer anmaßende Uhr.

Marty Scurll: "DAS hier ist die Zeit, die Zeit die DU mir gerade stiehlst. Zeit die man nicht ersetzen kann. Also verschwende meine Zeit nicht...wie war dein Name noch gleich?"

Akane Baka:"Akane..."

Marty Scurll: "Akane in Ordnung...ich hab keine Ahnung wo du herkommst oder was gerade DICH dazu befähigt hier vor diesem Mikrophon zu sitzen und meine Zeit zu verschwenden. Ich bin nur hier um im Zuge meiner höchst erfolgreichen Partnerschaft einen Aufruf zu starten. DAS wiederum zeigt WIE wertvoll der Villain für diese Company ist."

Die Stimmung im Studio ist schlagartig gekippt und eine deutlich spürbare Aggression geht vom Bösewicht aus. Da ist der Moderator wohl nicht in einen Fettnapf sondern in einen ganzen Fettpool getreten.

Marty Scurll: "Hast du auch nur IRGENDEINE Ahnung durch welche Höllen ich gewandert bin um an diesem Punkt zu stehen? DAS hier ist mein Leben – mein GANZES gottverdammtes Leben. Seit dem Tag an dem ich den Entschluss gefasst habe Wrestler zu werden. Ich arbeite seitdem ich vierzehn Jahre alt bin auf diesen Punkt hin. Damit wäre es wohl angebracht, wenn du mir etwas Respekt gegenüber bringst du kleiner Wicht. Also Sunshine wie wäre es wenn du deine Frage noch einmal anders formulierst?"

Sich schon fast selbst beschwichtigend lehnt sich Scurll auf seinen Schirm auf und legt eine kurze Pause ein. Baka will wohl seine Frage erneut formulieren, doch da explodiert Scurll erneut. Mit der Ruhe hat es also nicht lange gehalten.

Marty Scurll: "Denn ich habe mehr Blut, Schweiß und Tränen zwischen diesen Vier Seilen vergossen als du es dir je vorzustellen vermagst! Niemand kann es mit mir aufnehmen, sei es im Ring oder am Mikrophon. Also BITTE verschwende meine Zeit nicht mit so dümmlichen Fragen wie deiner Eingangsfrage. Du hast deine Hausaufgaben gemacht: Ich bin eine Geschäftsbeziehung mit den Bennetts eingegangen – BRAVO Baka! Der Name ist wohl Programm... Also können wir bitte OHNE dumme Fragen weitermachen?"

Akane Baka:"Gut Marty lassen wir vergangenes, vergangenes sein. Wir haben hier eine Frage über Twitter hereinbekommen: Mike Bennett ist auf der Suche nach Kenny Omega. Wirst du dich irgendwie in diese Suche einmischen? Kenny ist schließlich dein Freund."

Kopfschüttelnd zieht Marty den Rand seine Sonnenbrille etwas herunter.

Marty Scurll: "Sag mir Akane...was war an keine dummen Fragen mehr so schwierig? Eine FANfrage? Lass mich dir eines sagen BAKA: Ich HASSE diese sogenannten Fans. Ich bin nach meiner Ankunft hier noch in eine angrenzende Bar gegangen und habe diesen unwissenden Clowns gelauscht. Bei diesen Gesprächen die ich mithören musste, ging mir mehr als nur einmal die Galle hoch. IDIOTEN ohne Ahnung erdreisten sich das Maul über mich...MICH zu zerreißen...ich kann es gar nicht in Worte fassen wie SEHR diese...Leute mich anwidern. Sie sind nervig, ablenkend, unwissend...und was noch alles."

Wütend trommelt Marty mit den Fingern auf dem Pult herum.

Marty Scurll: "Diese Frage spiegelt all das wider, was ich gerade über diese Menschen gesagt habe. Wie soll ich mich denn bitte großartig verhalten? Wie soll ich mich gegenüber meinem alten Freund Kenny verhalten? Ganz einfach: Meine Freunde sind TOT! Wrestling ist kein Regenbogenzuckerland voller Freundschaft - Wrestling ist ein Geschäft! Also bin ich hier um ein GESCHÄFT zu machen! Also...JEDER von euch Numptys da drußen: Wenn ihr irgendwelche Hinweise über den Aufenthaltsort von Kenny Omega habt, dann tweetet eure Finger wund und schickt diese Hinweise an das TWE Social Media Team. Was für euch dabei heraus springt? Nun wie wäre es mit Karten für die erste Reihe für den großen Event Civil War Ende diesen Monats? Ihr hört richtig. Derjenige der uns sachdienliche Hinweise, die zum Aufenthaltsort von Kenny Omega führen, liefert erhält diese Karten...was glaubst du Akane...ist das ein gerechtfertigter Preis für das Aufgreifen dieses feigen Huhns?"

Akane Baka:"Ich glau..."

Noch bevor der Moderator seine Antwort beenden kann schnellt der Griff des Schirms des Villains nach vorne und packt ihn am Kragen um ihn mit einem Ruck an Marty heran zu ziehen. Panik macht sich in den Augen des Mannes breit, als Scurll ihn mit eiskalter Stimme anspricht.

Marty Scurll: "ICH glaube du hast genug meiner kostbaren Zeit mit deinen dummen Fragen verschwendet...Villains time...is up! Tata!"

Ohne sein Gegenüber auch nur noch eines Wortes zu würdigen, lässt Marty sein Gegenüber vom wortwörtlichen Haken und verlässt wortlos das Studio. Der Moderator greift sich noch einmal an den Nacken und blickt Scurll mit vor Schock geweiteten Augen hinterher.



Der Titantron schaltet sich an und zeigt eine der Straßen Kobes. Am Schriftzug Earlier Today in der linken oberen Ecke erkennt der Zuschauer, dass sich diese Szenen früher am Tag abgespielt haben müssen. Die Kameras zeigen das Sendegebäude von Kiss FM Kobe - dem Ort an dem sich der Bösewicht Marty Scurll bereits zuvor aufgehalten hat.
Eben jener steht mit seinem Schirm in der Hand am Straßenrand und scheint auf jemanden zu warten. Den Blick am Horizont erhebt Scurll seinen Schirm und zeigt so seine Position an. Eine lange Limosine fährt vor und hält genau vor dem Briten. Der Fahrer steigt aus seinem Gefährt und hält dem Villain die Türe auf. Das Bild der Kamera wechselt in das Fahrzeuginnere in dem sich Marty gerade an der Minibar des Fahrzeugs bedient.

Marty Scurll: "Ich muss sagen, dass sich diese Geschäftsbeziehung schon jetzt rentiert. Selten wurde ich nach einer solch simplen Aufgabe derart fürstlich abgeholt...ich denke unser kleiner Aufruf kann als erfolgreich abgetan werden..."

Mit einem diabolischen Grinsen auf den Lippen dreht Marty den Tumbler in seiner Hand und genehmigt sich einen ersten Schluck. Und nun wird auch klar, mit wem er sich hier unterhält, denn in diesem Moment schwenkt die Kamera um und zu erkennen ist Maria Kanellis-Bennett. Die Queen hatte ein breites Grinsen im Gesicht und sorgte direkt für das übliche Buhkonzert in der Halle. Doch es war deutlich zu sehen das Maria beste Laune hatte, eine Tatsache welche die Fans wohl noch weniger erfreute.

Maria Kanellis-Bennett:"Das wird sich noch zeigen. Jedoch bin auch ich der Meinung das unsere neue Verbindung eine Menge Vorteile mit sich bringen wird, für jede Seite!"

Zufrieden blickte Maria ihren neuen Geschäftspartner an, während immer deutlicher wurde das die Bennetts erneut einen Verbündeten gefunden hatten und Maria hoffte das sie dieses Mal nicht erneut entäuscht werden würde. Eines war sicher, die Bennetts waren vorsichtiger geworden bei der Wahl ihrer Partner.

Marty Scurll: "Jede Menge Nerds hören diesen Sender. Vor allem, wenn Wrestler wie ich dort zu Gast sind. Kenny wird sich nicht lange verstecken können...irgendein Idiot wird bei diesem Sender anrufen...für nur drei Minuten Aufmerksamkeit...und dann schnappt die Falle zu und Mike wird erhalten, wofür er bis nach Japan gekommen ist...Revanche..."

Langsam dreht Marty sein Handgelenk und schließt die Faust mit verstummen seiner letzten Worte. Mit einem breiten Lächeln im Gesicht blickte Maria zu Marty. Sie hatte so das Gefühl da sie dieses Mal die richtige Entscheidung getroffen haben, auch wenn sie und ihr Mann sicherlich dieses Mal aufmerksamer sein würden als zuvor bei ihren Verbindungen. Doch wenn er jetzt schonmal wirklich erfolgreich gewesen sein sollte, war dies schon einmal ein erster sehr gutes Zeichen. Und auch sonst hatte er mit seinen Versuch schon einmal erste Loyalität gezeigt.

Maria Kanellis-Bennett:"Das wäre wünschenswert, es wird Zeit das Mike seinen Spot bekommt um zu zeigen das er Omega in jeder Hinsicht überlegen ist. Dies ist längst überfällig, doch dieser Feigling versteckt sich ja lieber in seinen Loch. Sowas von armselig!"

Für einen kurzen Augenblick verfinstert sich die Miene von Maria, als sie auf das Thema Omega einging. Doch schnell besserte sich die Laune der Queen wieder und es war erneut ein Grinsen im Gesicht von Maria zu sehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Früher oder später wird Mike seinen Moment haben. Doch vielleicht erleben wir es dank deiner Hilfe ja etwas schneller. Ich bin mir sicher gemeinsam werden wir auch sonst nocht Großes bewirken!"

Marty lacht laut auf und genehmigt sich einen weiteren Schluck des erlesenen Gesöffs. Für ihn zumindest läuft alles nach Plan.

Marty Scurll: "Eine gute Geschäftsbeziehung lebt von bederseitigem Engagement. Eine Hand wäscht die andere sagt man schließlich so vollmundig. Kenny war schon immer so...kaum verläuft etwas nicht nach Plan wird er zum Eremiten, aber nicht dieses Mal! Er glaubt er wäre der Held in strahlender Rüstung, doch ist er nichts weiter als ein Mann. Ein gebrochener Mann."

Das könnte man so sehen - oder auch nicht. Zumindest war Kenny Omega seit seiner Niederlage nicht mehr in einem TWE Ring gesehen worden.

Marty Scurll: "Ich bin für jede Art der Expansion offen. Wie sieht der aktuelle Business Plan denn aus?"

Bei dieser Frage wurde der Gesichtsausdruck von Maria wieder etwas ernster, immerhin ging es hier auch um wichtiges Thema. Und wie man wusste hatten die Bennetts stets schon einen Plan.

Maria Kanellis-Bennett:"Nunja zunächst wird es Zeit das mein Mann sich beweisen kann und allen zeigen wird das Omega ihm nicht gewachsen ist. Zwischendurch gilt es natürlich noch dieses Großmaul Nese endgültig zum Schweigen zu bringen. Doch dies halte ich für kein großes Problem."

Und wieder einmal wurde die überhebliche Art der Bennetts deutlich, so erschien jetzt auch wieder ein kleines Grinsen in Marias Gesicht. Auch wenn Tony hier sehr siegreich war, schien er in Marias Augen noch keine Bedrohung dazustellen, besonders Nicht in dessen jetzigen Zustand.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was meine Person betrifft so habe ich hier noch einige Rechnungen offen und es wird Zeit das auch diesen beglichen werden. Und sobald die Zeit gekommen ist, werde auch ich mir wieder mein Gold sichern. "

Maria wartete nur auf den richtigen Augenblick, welchen sie geschickt nutzen würde. Derzeit war er noch Nicht gekommen doch sie wusste dieser würde sich ihr bieten. Interssiert lauscht der Brite den Worten der Kofferträgerin und nickt ihr wohlwollend zu.

Marty Scurll: "Nese wird früher oder später an seinen eigenen Worten ersticken...Alexa oder Nia...diese beiden werden einander zerstören, sodass man nur noch die Scherben zusammen sammeln muss. Wozu selbst aktiv werden, wenn sie sich gegenseitig zu Grunde richten. Manch einer mag das feige nennen, ich nenne das nur eines...schlau..."

Mit dem Zeigefinger tippt sich Scurll mehrfach an den Kopfund streicht sich mit der freien Hand durch den Bart.

Marty Scurll: "Was mich angeht...vielleicht sollte ich einmal das Damoklesschwert, welches über Michael baumelt vom Haken nehmen..."

Was meinte Scurll damit? Waren neben Omega und Nese noch weitere potentielle Gefahrenquellen vorhanden, die Maria nicht auf dem Schirm hatte? Ein breites Schmunzeln umspielte Marias Lippen, die Queen schien mehr als zufrieden das das ihr Kingdom neuen Zuwachs gefunden hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Alles zu seiner Zeit, zunächst ist dieser Großkotz an und den Versager in den Augen zu behalten sollte das kleinste Problem sein. Besonders jetzt wo wir so qualifizierte Verbündete haben. So wie ich das sehe stet uns eine erfolgreiche Zeit bevor!"

Und mit einen selbstzufriedenen Grinsen nahm nun auch Maria ein Glas und sie stieß gemeinsam mit Marty auf die Zusammenarbeit an und mit den Bildern schalten die Kameras wieder in die Halle.

05 Aug, 2019 13:09 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 224

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Wunderschönen guten Abend allerseits zur neusten Ausgabe von Monday Night Inception, wir befinden uns heute Abend hier live in Japan, die erste Tour hier hin und dann wie immer ein Spektakel was uns erwarten wird. Stimmts Christy?"
Christy Hemme: "Ganz recht Coach, wie immer eine fabelhafte Show die uns erwarten wird hier in Kobe."
Jonathan Coachman: "Kannst du uns was darüber erz .... "



Die Halle dunkelt sich ab, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum, denn kaum das die ersten, brachialen Töne von Avenged Sevenfold's 'God Damn' aus den Lautsprechern krachen, flackern einige weiße Scheinwerfer auf. Allerdings nur um im nächsten Moment zu erlischen, als melodische Gitarrenklänge ertönen. Wenige Augenblicke später wiederholt sich dieses Szenario, mit dem kleinen Unterschied, dass dieses Mal im Flackern der Scheinwerfer eine Silhouette auf der Stage zu erkennen ist. Ein Konzert aus lauten Buhrufen wird laut, denn die Fans wissen schon, um wen es sich handelt, auch wenn der Mann noch nicht eindeutig zu erkennen ist. Anschließend wird es wieder dunkel, bis ein "OH!" ertönt und der Song in seinen Main Riff übergeht. Die Halle ist nun wieder hell erleuchtet und eine Mischung aus orangenen und grünen Scheinwerfern Bahnen sich ihre Wege durch die Reihen. Unterdessen steht der Death Rider mit dem Rücken zur Halle auf der Stage. Bekleidet mit einem schwarzen Paar Stiefel, welches in eine blaue Jeans übergeht, was von einer schwarzen Lederjacke abgerundet wird. In seiner Hand der neu errungene Schwatz, welchen man als den Rising Championship Belt erkennt. Mox wirbelt herum, wirft sich den Gürtel über die Schulter und macht sich den Weg die Rampe hinunter, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, please welcome the TWE Rising Champion - The Death Rider - Jon Moxley!!"

Laute Beleidigungen fliegen seitens der Crowd in seine Richtung, während andere Fans sich damit zufriedengeben, ihm schlichtweg einen Daumen nach unten, oder den Mittelfinger entgegen zu strecken. Er selbst schenkt keiner dieser Zuschauer Beachtung, sondern marschiert schnurstracks in Richtung des Seilgevierts. Vor diesem angekommen, erklimmt er die stählerne Ring Treppe, gelangt so auf den Apron und steigt von dort aus auch direkt zwischen den Seilen hindurch. Hier dreht Jon eine Runde, bevor er sich ein Mikrofon überreichen lässt und auf das Verklingen seiner Theme wartet. Das geschieht tatsächlich recht schnell, doch die Crowd hat andere Pläne. Moxley hat dafür nur ein müdes Lächeln übrig und wartet auch noch einige Sekunden länger, bevor er das Mikrofon erhebt und das Wort ergreift.

»Jon Moxley«
"Ich habe gesagt, ich würde in die Schlacht ziehen und ich habe Paradise City in einen Kriegsschauplatz verwandelt."

Eine Kunstpause, welche von der Crowd sofort genutzt wird, um wieder einen Schwall an Buhrufen auf den Death Rider niederhageln zu lassen. Dieser breitet schlicht die Arme aus, schließt die Augen und badet förmlich in der Antipathie der Fans. Natürlich dauert es einige Augenblicke, bis diese sich wieder beruhigt haben, was letztlich aber auch nur eine Frage der Zeit war. Während es in der Halle wieder ruhiger wird, öffnet Mox die Augen wieder und schaut sich kurz um. Ein Nicken folgt, bevor er das Mikrofon wieder zum Mund führt.

»Jon Moxley«
"Das ist es, was ich tue. Ich lasse meinen Worten Taten folgen. Ich habe angekündigt, dass ich Chris Sabin bloßstellen werde und ich habe ihm die fucking Nase gebrochen. Ich habe angekündigt, dass ich die Scheiße aus Tyler Breeze herausprügeln werde und habe ihn praktisch zum Arbeitsamt geschickt. Ich habe angekündigt, dass ich Will Ospreay von seinem hohen Ross herunterholen würde und ich trage Championship Gold auf meiner Schulter. Paradise City wurde für meine Gegner zu einem einzigen Alptraum und das alles dank mir. Ich kündige etwas an und ich mache es wahr. Gewöhnt euch besser dran, denn das ist es, was euch von nun an erwartet. Ich bin die Konstante, welche sich durch diese Promotion ziehen wird, denn so wie es bei Paradise City gelaufen wird, wird es von nun an immer laufen. Jon Moxley calls it and Jon Moxley delivers. Natürlich weiß ich, welche Verantwortung zwangsläufig mitschwingt, wenn man Champion ist und dementsprechend brauche ich natürlich einen Herausforderer für Civil War. Ein gut gemeinter Rat meinerseits: Überstürzt diese Entscheidung nicht. Wir haben noch ein paar Wochen Zeit und die solltet ihr euch nehmen, diesen Schritt genau zu durchdenken. Seht es nicht als eine Chance, diesen Titel aus meinen Händen zu reißen, sondern seht es als Pakt mit dem Teufel, der euren Untergang besiegelt. Geht mir aus dem Weg, oder fresst den Staub zu euren Füßen. Der Death Rider wartet auf euch."

Präventiv schaut der neu gekrönte Champion zur Stage, als hätte er schon damit gerechnet, nun aufgesucht zu werden. Das gibt den Fans natürlich wieder Zeit, ihre Missgunst gegenüber dem Mann aus Ohio Kund zu tun. Dieses Mal schenkt er der Crowd allerdings keine Beachtung, sondern fokussiert sich weiter auf die Stage. Dort passiert allerdings zunächst nichts, was Jon mit einem Nicken kommentiert und dann wieder in die Kamera schaut, sowie das Mikrofon erhebt.

»Jon Moxley«
"Mir ist bewusst, dass ich mit meinen Taten einiges an Publicity auf mich gezogen habe und auch, dass bei Weitem nicht jeder positiv von mir spricht. Ein paar minderbemittelte Reporter, die in einer Hetzkampagne gegen mich ihren Durchbruch sehen, sind mir vollkommen egal. Sollen die schreiben, was sie wollen, so fucking what? Genauso sind mir eure Buhrufe scheiß egal, ich stehe vor euch als Champion. Lebt damit, oder empört euch - I don't give a fuck. ALLERDINGS ist mir eine der negativen Stimmen doch etwas sauer aufgestoßen. Tatsächlich ist es jemand, der auch in den Kreisen des Empires arbeitet und maximal Mittelmaß in seinem Job ist. Rede ich über einen meiner Gegner der vergangenen Woche? Nein. Die haben ihr Fett weggekriegt und hoffentlich gelernt, was passiert, wenn man sich mit Jon Moxley anlegt. Ich spreche von jemandem, der sich gerade wesentlich näher bei mir befindet, als ihm selbst lieb ist. Deshalb meine lieben japanischen Freunde, klatscht in die Hände für Jonathan Coachman! Ich bin hinterhältig? Ich gehöre eingesperrt? Ich bin ein rücksichtsloser, verfluchter Mistkerl? Hab ich was vergessen, Coach? ... Weißt du was? Bevor du antwortest, komm doch einmal zu mir in den Ring. Ich unterhalte mich lieber von Angesicht zu Angesicht."

Ungläubig starrt der Coach hinauf zu Moxley in den Ring. Dieser setzt sich kurzerhand auf das zweite Seil und drückt das oberste mit seiner freien Schulter noch ein Stück weiter nach oben. So als wolle er dem Coach den Eintritt ins Seilgeviert nochmal vereinfachen. Langsam erhebt sich der Kommentator von seinem Platz, wird von Christy Hemme allerdings am Arm gepackt. Beide setzen kurzerhand das Headset ab und tauschen einige Worte aus. Auch ohne diese vernehmen zu können, kann man deutlich erkennen, dass Christy versucht, ihren Kollegen von diesem Schritt abzuhalten. Nach einigen weiteren Worten seitens Coachman, lässt Christy von ihm ab und setzt sich das Headset wieder auf, während er sich auf den Weg zum Ring macht. Für Moxley offensichtlich Grund genug zu applaudieren, was die Crowd ihm tatsächlich gleich tut. Der Coach steigt die Ring Treppe hinauf und betritt tatsächlich das Seilgeviert durch die, vom Rising Champion offen gehaltenen, Seile. Kaum ist er Kommentator im Inneren angekommen, erhebt sich auch der Death Rider wieder und mustert Coachman einmal genauer. Dieser hebt kurz beide Arme, als wolle er fragen, was das Ganze nun soll ... und just in dem Moment stellt er es auch schon fest. Moxley lässt seinen Belt fallen und schiebt den Coach rückwärts in die Ring Ecke. Mit einer Hand greift er nach dem Gesicht des Kommentators und drückt dessen Wangen zusammen. Die andere erhebt unter den lauten Buhrufen der Fans wieder das Mikrofon. Ruhig beginnt Mox wieder zu sprechen, was die Crowd dazu zwingt, leise zu sein, schließlich wollen sie verstehen, was der Champion zu sagen hat.

»Jon Moxley«
"Ich sage dir jetzt ganz genau, was gleich passieren wird. Ich werde dir dieses Mikrofon geben und dann hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du zeigst, dass du ein Mann bist und wiederholst Wort für Wort deine Aussagen von letzter Woche über mich ... oder aber du zeigst der Welt deine wahre Natur. Zeig ihnen, dass du ein eierloses Weichei bist, dass sich ziemlich stark fühlt, solange du hinter deinem scheiß Tisch sitzt. Wenn es allerdings darauf ankommt, bist du nicht mehr stark, sondern einfach nur ein erbärmliches Stück Dreck, dass auch gerne Wrestler geworden wäre, es aber nur hinter das Kommentatorenpult geschafft hast. Make your choice, Coach!"

Langsam löst Moxley seinen Griff und macht ein paar Schritte rückwärts. Dass er sich möglicherweise in Gefahr befindet, dürfte der Coach nun verstanden haben. Grinsend wirft der Death Rider Coachman das Mikrofon zu und übergibt ihm somit praktisch die Bühne und die Aufmerksamkeit der Crowd. Zögerlich führt der Kommentator das Mikrofon zum Mund und holt Luft, um zu einer Antwort anzusetzen. Dazu kommt es allerdings gar nicht erst, denn Moxley hechtet nach vorne, verpasst seinem Gegenüber einen Tritt in den Magen und hakt seine Arme in die Coachmans ein. Ohne zu zögern hievt Mox diesen nach oben, lässt sich selbst nach hinten fallen und hämmert so den Kopf des Kommentators auf die Matte - Paradigm Shift! Fassungslosigkeit macht sich breit. Einige Fans haben die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, während Christy sich die Augen zuhält. Moxley setzt sich auf und schaut grinsend durch die geschockten Gesichter innerhalb des Publikums. Diese fangen sich recht schnell wieder und es hagelt wieder Buhrufe auf den Ring hinunter. Gemächlich richtet der Rising Champion sich auf und greift den Kragen Coachmans und zieht diesen gleich mit nach oben, nur um ihn zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring zu schleudern. Langsam hebt er seinen Belt von der Matte auf und verlässt den Ring ebenfalls. Der Gürtel findet seinen Platz auf dem Apron, während Jon erneut nach dem am Boden liegenden Kommentator greift. Kurzerhand dreht er sich mit diesem einmal um die eigene Achse und wirft ihn mit voller Wucht gegen die Ring Treppe. Emotionslos betrachtet der Mann aus Ohio sein Werk, bevor er sich Richtung Stage dreht und mit den Armen über seinem Kopf ein Kreuz formt. Das war kaum nötig, denn es stürmen ohnehin schon einige Offizielle die Rampe hinunter, mit dem Ziel sich um den Coach zu kümmern. Moxley greift nach dem Championship und bewegt sich auf das Kommentatorenpult zu. Kurzerhand nimmt er auf dem Stuhl Coachmans Platz und setzt sich das Headset auf.

»Jon Moxley«
"Sehr geehrte Zuschauer, uns erreicht soeben die Meldung, dass Jonathan Coachman verletzungsbedingt seinem Job am heutigen Abend nicht mehr nachkommen kann. Glücklicherweise hat man sich um den bestmöglichen Ersatz gekümmert und meine Wenigkeit springt spontan ein. Ist es nicht schön, mal etwas Abwechslung zu haben und nicht immer nur dieses Gebrabbel zu hören, Christy?"

Hemme schaut lediglich zu Moxley. Eine Mischung aus Abscheu und wahrscheinlich Angst liegt in ihrem Blick, während der Champion seinen Gürtel auf dem Pult abstellt und Christys Blick fragend erwidert. Nachdem für einige Sekunden keine Reaktion kommt, erhebt Mox wieder die Stimme.

»Jon Moxley«
"Anscheinend kann meine Kollegin ihr Glück kaum in Worte fassen. Damit kommen wir nun zum Wetter!"

Christy Hemme: "....."



Die Kameras der TWE finden sich einmal mehr im Backstagebereich der Halle auf und sofort sehen wir auch warum. Im Fokus der Linse steht Xia Brookside, welche gerade ein Poster betrachtet, welches ihr heutiges Match gegen Priscilla Kelly bewirbt. Zwar steht die Kamera seitlich von der Britin und dennoch kann man erkennen, dass sie breit grinst.

Xia Brookside: „Endlich bekomme ich eine neue Chance. Und dann sogar so weit oben auf der Card. Yes, yes, yes.“

Kurz lässt Xia nun ihren Blick nach links und rechts schweifen, um sich zu versichern, dass sie an diesem Ort gerade allein war, ehe sie einen kleinen Freudentanz aufführt und sich auf der Stelle dreht.

Xia Brookside: „Ich glaube heute wird ein guter Tag. Heute werde ich allen zeigen, was in mir steckt und dass ich mehr als ein kleines naives Mädchen bin.“

Die Kamera fängt den Blick der Engländerin ein, welche nur so vor Überzeugung und Selbstvertrauen strotzte. Doch wird die vor Freude leicht hüpfende Xia von Jemanden beobachtet, den die Britin zunächst nicht bemerkt hatte. Etwas versteckt in einem Türrahmen lehnend erblickt sie aus dem Augenwinkel den Japaner Kazuchika Okada, der mit verschränkten Armen den Ergeiz der Britin wohlwollend zur Kenntnis nimmt.

:"Eure Fähigkeit der Eigenmotivation ist bemerkenswert Miss Brookside. ..."

Die leicht golden-funkelnden Augen des Samurai starren ein wenig auf die bunten Haare der Frau aus Großbritannien.

:"Verzeiht meine Forschheit ... wo bleiben meine Manieren? ... Kazuckika Okada zu euren Diensten."

Der Japaner verbeugt sich leicht vor Xia, fast sich aber leicht an den Kopf dabei. Anscheinend hat er ein wenig Kopfschmerzen. Die Ereignisse vom PPV wirken wohl noch nach, weshalb der Rainmaker heute auch kein Match bestreitet. Im ersten Moment erschreckt sich Xia ein wenig, als sie die Stimme von Okada wahrnimmt. So zuckt die Britin kurz zusammen und schaut sich verwirrt um, woher die Stimme kommt, ehe sie den Samurai in einem der Türrahmen erkennt. Sofort bildet sich nun ein Lächeln auf ihren Lippen, doch dieses verschwindet kurz darauf wieder, als Okada sich an den Kopf greift.

Xia Brookside: „Alles gut bei dir? Du siehst noch ziemlich mitgenommen aus. Es war echt nicht schön, was da beim PPV mit dir passiert ist.“

Der Blick von Xia spiegelt deutlich wider, dass sie ein wenig Mitleid mit dem Japaner hat. Aber wirklich verwunderlich ist dies nicht, ist es doch nur wenige Wochen her, dass sie Opfer eines Angriffes nach ihrem Match gegen Beth Phoenix wurde. Somit kann sie sich zu einem gewissen Grad in den Samurai hineinversetzen. Okada bemerkt, dass er sich gerade einen schwachen Moment erlaubt hat und versucht wieder Haltung einzunehmen.

:"Wie ich las werdet ihr heute gegen eine alte "Freundinn" von mir antreten. Ich hoffe ihr werdet euch darauf gut vorbereiten ... damit euch nicht das gleiche Schicksal ereilen wird, wie mich ... als aus einer Unachtsamkeit ein fataler Fehler wurde. Ich sehe in euch den Willen zu Größerem Xia ..."

Es ist doch äußert unüblich, dass Okada eine Person auf Anhieb duzt. Irgendetwas scheint anders zu sein zwischen ihm und der Engländerin. Dieser steigt gerade bei den letzten Worten des Japaners ein wenig die Röte ins Gesicht. Nicht all zu oft bekam sie in den letzten Wochen zu hören, dass jemand in ihr mehr als eine „Eintagsfliege“ sah. Auch ihr Blick wandert für einen kurzen Augenblick zu Boden.

Xia Brookside: „Danke für die lieben Worte. Das weiß ich wirklich zu schätzen.“

Langsam hebt Xia nun wieder ihren Blick, während sie sich leicht auf die Unterlippe beißt.

Xia Brookside: „Ich werde mein bestes geben und versuchen meine Augen überall zu haben, wenn ich heute gegen Priscilla in den Ring steige. Aber ich darf keine Angst vor dieser Aufgabe haben. Denn Angst macht einen schwach… Weißt du, ich war mal einige Zeit in Japan und habe deine Kultur ein wenig kennen gelernt. Ich durfte in einigen wirklich tollen Dojos trainieren und habe so einiges über mich selbst gelernt. Einer meiner Lehrer hat mich damals gelernt, dass ein Mensch in Angst ein Mensch in einem Käfig ist. Ein Mensch mit Respekt hingegen ist ein Mensch in Freiheit und Glück. Es hat lange gedauert, bis ich es verstanden habe, doch heute ist es mir klarer denn je.“

Xia muss leicht Grinsen, denn scheinbar fällt ihr in diesem Moment wieder ein, wer hier gerade vor ihr steht.

Xia Brookside: „Aber dir brauche ich all das ja garnicht erzählen. Du wirst sicherlich noch mehr Weißheiten kennen als ich. Aber genau das macht mich sicher, dass du bald wieder im Ring stehen wirst und weiter deinen Weg gehen wirst. Es geht nicht darum, wie oft man fällt, sondern wie auf man wieder aufsteht, richtig?“

Mit einem aufmunternden Lächeln betrachtet Xia nun den Japaner und wartet freudig auf seine Reaktion. Dieser schaut sie nachdenklich an, dabei fällt ihm ein leichtes Lächeln auf sein Gesicht. Leicht ungläubig schüttelt er den Kopf.

:"Ihr fasziniert mich kleine Xia. Ihr seid so jung und so unbefangen ... und dennoch versprüht ihr eine Weisheit gepaart mit einem farbigen Strahlen, dass jede trübe Staffelei zum Leuchten bringen kann. Es ehrt mich, dass ihr in mir jemanden seht ... von dem ich lange dachte, dass ich dazu niemals fähig wäre. Jemanden der seine Erfahrungen und sein Wissen an die nächste Generation weitergeben wird. Aber ich schweife schon wieder ab ..."

Man merkt förmlich wie der Rainmaker in der Unterhaltung mit der Engländerin aufblüht. Ein wirklich famoses Bild.

:"... Ich werde heute Abend mit großem Interesse deinen Zweikampf verfolgen, Xia. Ich will schließlich nicht verpassen, wie du Miss Kelly vor aller Welt blosstellen willst. Doch warne ich dich vor. Wozu Kelly zur Zeit im Stande ist, mag ich nicht zu beantworten. Doch dürft ihr wissen, dass auch nur ein kleiner Lichtstrahl ... die Finsternis erleuchten kann. ..."

Der Samurai stößt sich von dem Türrahmen ab, an den er sich angelehnt hatte und begibt sich zu Xia herüber. Er beugt sich etwas nach vorne, um den Größenunterschied auszugleichen und streicht mit seinen Zeige- und Mittelfinger über die Stirn der Engländerin das japanische Symbol . Kurz versteift sich Xia etwas, die mit der Aktion von Okada absolut nicht gerechnet hat. Doch schnell begreift sie, dass er ihr damit scheinbar etwas Gutes will und wird daher wieder etwas lockerer.

Xia Brookside: „Ich weiß dein Lob zu schätzen und freue mich, dass du dir mein Match anschauen wirst. Was Kelly angeht, so weiß ich auch nicht, was mich erwartet. Weder von ihr selbst, noch von Wyatt der nun scheinbar vollkommen die Kontrolle über sie hat. Doch wie schon gesagt, es bringt mir nichts vor dieser Aufgabe zurück zu schrecken. Lasse ich die Angst zu, biete ich ihr eine Angriffsfälche, die sie leicht ausnutzen kann. Aber etwas anders … sag mir doch bitte, was du mir gerade auf die Stirn gezeichnet hast?“

Der Japaner lässt ein wenig von ihr ab und lächelt sie an.

:"... hmm ... vielleicht ist euch dieses Zeichen schon einmal in einem der Dojos hier begegnet. Es bedeutet übersetzt "Chikara" ... was in deiner Sprache soviel wie "Kraft" bedeutet. Nutze sie weise, kleine Xia ..."

Okada verbeugt sich respektvoll vor der Frau aus Großbritannien und zieht von dannen, während Xia ihm nachdenklich hinterherschaut. Die Kamera schwenkt leicht zur Seite und die Regie gibt zurück in die Arena.

Christy Hemme: "Damit hat Xia einen starken Verbündeten gefunden. Mal schauen, ob ihr das Mal Okadas helfen kann."
»Jon Moxley«
"Ach, viel Geschwätz um nichts. Entweder sie bekommt das hin oder nicht. Daran ändert irgendein Kanji auch nichts."





Nun schallt eine Theme aus den Boxen, welche den Zuschauern noch absolut unbekannt ist. Für einige Takte spielt der Song Centuries von den Fall Out Boys, ehe wir zu sehen bekommen wer sich hinter dieser Theme verbirgt. Es ist die die selbst ernannten Dark Phoenix, Beth Phoenix, die nun auf der Stage erscheint. Mit ihrem Starfire Titel über ihrer Schulter bleibt sie für einen Moment dort stehen und lässt ihren Blick über die Zuschauer schweifen, ehe sie sich langsam, jedoch mit festem Schritt auf den Weg zum Ring macht.



Unter lauten Buhrufen schreitet die New Yorkerin die Ramp hinab, ohne die Zuschauer zu beachten. Den Ring betritt die ehemalige Glamazon dann über die Ringtreppe und positioniert sich so gleich auf einer der Ringecken, um dem Publikum ihre Championship noch einmal zu präsentieren.



Mit einer „Rolle rückwärts“ steigt Beth nach der kurzen Pose von der Ringecke wieder zurück in den Ring, wo sie sich sogleich ein Mikro von einem der Worker am Ring reichen lässt. Es dauert noch einige Momente, bis die Fans ihre Buhrufe ein wenig zurückfahren und Beth endlich zu sprechen beginnen kann.

Beth Phoenix: „Wie sagte es Caesar einst? Veni, vidi, vici. Ich kam, ich sah, ich siegte. Genau so war es bei Paradise City. Mein Sieg im Starfire Championship Match stand nie in Frage. Ich muss zugeben, dass Tessa gekämpft hat wie eine Besessene, doch am Ende war sie der Macht einer Dark Phoenix nicht gewachsen. Zu keinem Zeitpunkt war sie wirklich in der Position mir gefährlich zu werden und ich habe ihr gezeigt, wo ihr Platz in dieser Liga ist: Auf dem Boden, im Dreck mit all dem anderen Abschaum, während ich an der Spitze triumphiere.“

Mit einem breiten, zufriedenen Grinsen streckt Beth nun noch einmal ihren Titel in die Höhe, um ihre Worte zu untermauern. Natürlich erntet sie sofort ein lautes Pfeifkonzert gepaart mit ebenso lauten Buhrufen. Es ist deutlich, dass die New Yorkerin auch hier in Japan keine große Fanbasis hat. Doch wirklich zu stören scheint es sie nicht. Ihr eiskaltes Lächeln verbleibt weiterhin auf ihren Lippen, während sie das Mikro wieder zum Mund führt.

Beth Phoenix: „Ich könnt soviel buhen wie ihr wollt. Doch es zeigt nur, dass ihr Sushi auf den Augen habt und meine Einzigartigkeit nicht erkennt. Ich bin das Non-Plus-Ultra des Womenswrestling. Ich bin keine Königin des Rings, ich bin eine verdammte Göttin. Ihr könnt mich alle gerne aus tiefster Seele hassen, doch wenn ihr ehrlich zu euch selbst seid, dann ist euer größter Wunsch genau so zu sein wie ich. Nur leider ist niemand hier auch nur im Ansatz dazu in der Lage in einer Liga mit mir zu spielen. Keine der Frauen im Backstagebereich und schon garnicht hier im Publikum.“

Erneut muss Beth ihre Ansprache unterbrechen, da die Zwischenrufe der Zuschauer zu laut werden, was die New Yorkerin nur mit einem Kopfschütteln quittiert.

Beth Phoenix: „Glaubt ihr wirklich, dass es unter euch jemanden gibt, der es mit mir auf nehmen kann? Ihr seid einfach nur lachhaft. Genauso lachhaft wie meine heutige Gegnerin, Liv Morgan. Vor ein paar Monaten hat diese Möchtegern Eminem Braut es mit Glück geschafft einen Sieg gegen mich ein zu fahren und dennoch ist sie seither eins der unwichtigsten Gesichter hier in der TWE. Von einer Verletzung zur nächsten gräbt sie sich immer weiter ihr Grab in die Vergessenheit und dennoch erlaubt sie sich das Maul über mich zu zerreißen. Doch um dieses Problem werde ich mich heute Abend kümmern. Nachdem das Kapitel Tessa Blanchard nun für mich abgeschlossen ist, werde ich mich neuen Aufgaben widmen und die erste Aufgabe wird es sein dieser kleinen Ghetto Bitch ihr Maul zu stopfen. Sie wird das nächste Opfer, das die Ära der Dark Phoenix festigt. Eine Ära der mächtigsten Frau aller Zeiten. Eine Ära, welche noch in den kommenden Jahrhunderten und Jahrtausenden ihres gleichen suchen wird. Mein Name wird durch die Ewigkeit schallen und meine Geschichten und Kämpfe von Generation zu Generation weitererzählt. Mein Licht wird es sein, dass alles überscheinen wird. Ich werde…“

Ohne Vorwarnung schaltet sich in diesem Moment in der kompletten Halle das Licht ab und alles ist in komplette Dunkelheit gehüllt. Kurz darauf erscheint wie schon bei Paradise City ein weißer Schriftzug auf dem Titantron: YOU ARE STILL SO WEAK. Einige Sekunden ist der Titantron die einzige schwache Lichtquelle in der Halle, ehe die Lichter in der Halle wieder angehen und nun vor Beth Phoenix im Ring eine an einigen Stellen verbrannte Glamazone-Ring-Gear liegt. Mit einem nervösen Blick schaut sich Beth für einen Augenblick in sämtliche Richtungen um, ehe sie das Mikro wieder zu ihrem Mund führt, dieses Mal jedoch mit einem deutlich wütenden Blick.

Beth Phoenix: „Sehr, sehr lustig. Ha, ha, ha. Wir haben alle gelacht, aber wenn du mir wirklich etwas zu sagen hast, dann zeig dich endlich du feiges etwas. Hör auf dich hinter irgendwelchen Botschaften zu verstecken und schau mir direkt ins Gesicht.“

Beth spricht diese Worte direkt in Richtung der Stage in der Hoffnung, dass sich der unbekannte Nachrichtensender nun offenbart, doch vergebens. Ein weiteres Mal leuchtet der Titantron auf und eine neue Nachricht erscheint. Your time has not arrived yet. But soon we will meet each other. Just be patient. Eine Nachricht, die die blonde Wrestlerin absolut nicht zufrieden stellt, was man deutlich an ihrer Mimik erkennt.

Beth Phoenix: „Spiel nur deine Spielchen, doch wer auch immer du bist. Mach dich darauf bereit, dass ich bereit sein werde, wenn du aus deinem Versteck kommst. Beth Phoenix hat vor Nichts und Niemandem Angst. Also bereite dich gut vor, oder lass es gut sein und verrotte in deinem Drecksloch, in dem du zu hausen scheinst.“

Nach diesen Worten lässt Beth das Mikro zu Boden fallen und verlässt ohne weitere Worte den Ring, während die Kameras zu den Kommentatoren schalten.

»Jon Moxley«
"Ha, irgendwelche ominösen Botschaften. Wer auch immer dahintersteckt, ist den Hype hoffentlich wert."
Christy Hemme: "Heute muss sich Beth allerdings erst einmal auf Liv Morgan konzentrieren. Das wird keine leichte Aufgabe für Liv."



Die kuriose Einleitung der heutigen Inception Ausgabe live aus Japan, hat soeben ein Ende gefunden und gleich steht das erste Match des Abends auf dem Plan. Liv Morgan trifft hier auf die amtierende Starfire Championesse Beth Phoenix und eins ist auch klar, Liv will endlich ihre negative Serie beenden und dazu muss sie dieses Match gewinnen - ihr letzter Sieg war gegen Beth und vielleicht ist das auch ein kleiner Lichtblick für die junge Dame aus New Jersey - genau diese Dame wird nun auch auf dem Titantron eingefangen und die japanischen Fans begrüßen die pinkhaarige Dame mit viel Jubel. Natürlich trägt Liv bereits ihr InRing-Outfit und ist auch bereit für ihr anstehendes Match. Aber in diesem Augenblick ist zu sehen, wie Liv ihr Handy am Ohr hat und offensichtlich ein Telefonat führt - wer da an der anderen Leitung ist, kann man vielleicht gleich hören. Denn die Kamera ist nun so nah an Liv, dass man das was die Jerz Queen sagt nun auch genau verstehen kann.

LiV MORGAN
»Es ist trotzdem shitty das du aufgrund von dieser Walze erst mal an keiner Show teilnehmen kannst ... keine Sorge, wir werden auf uns aufpassen und du brauchst dir deinen Head nicht zerstruggeln ... aight, werd schnell wieder fit Sistaaa. Ich drücke dir die meine tausend Daumen ... bye bye.«

Man muss kein Hellseher sein um direkt zu verstehen, dass sich Liv gerade mit Alexa unterhalten hat. Denn wie man ja weiß, hat sich die Sparkle Queen bei ihrem Match gegen Nia Jax verletzt und fällt erst einmal für unbestimmte Zeit aus. So nahm Liv nun das Handy von ihrem Ohr und verstaut es in ihrer Hosentasche, ehe sie wohl bereit war den Weg zum Ring antreten zu können. Doch dazu kommt es zunächst nicht, denn jemand schien ihr wohl den Weg zu versperren oder zumindest die Aufmerksamkeit von Liv ergattert zu haben. Hierbei handelt es sich um einen Debütanten, näher definiert Matt Hardy, der heute sein erstes Match in der TWE haben wird. Auch bereits in Ringkleidung steht er nun mittem im Gang, scheinbar sucht er hier das Gespräch mit der Jerz' Queen.

Matt Hardy : "Yeeeees. Wenn das nicht mal die Queen of New Jersey Liv Morgan ist. Gehabt euch wohl, Königin. Es ist mir eine Ehre. "

Nun folgt eine Verbeugung zur Ehre der Königin, bevor er weiter redet.

Matt Hardy : "Wie ich sehe bist du bereits vollends konzentriert und vorbereitet die amtierende Fire of Star Championess gegenüberzutreten. Können das Broken Universe und das Total Empire of Wrestling heute einen Sieg deinerseits erwarten?"

So viel Ehre scheint Liv nicht gewohnt zu sein, denn die junge Dame erhebt für einen Moment eine Augenbraue nach oben und mustert ihren Kollegen erst einmal. Natürlich weiß Liv sofort um wen es sich hier handelt und deswegen scheint sie auch so überrascht zu sein von dem was Matt hier gerade gesagt hat.

LiV MORGAN
»Da thinkt man, dass man schon alles erlebt hat - und dann bekommt man von einer living fuckin' Legend solche Words an den Kopf gerappt. Die Honor ist ganz auf meiner Seite, Matt.«

Auch Liv gibt sich freundlich und drückt dem Mann einige lobende Worte entgegen. Auch jetzt zeigt sich bei der Jerz Queen ein kurzes Grinsen, was dann aber auch wieder verschwindet als sie sich Gedanken um ihr heutiges Match macht.

LiV MORGAN
»Mein Battle mit Beth Bitch kann kommen - und auch wenn meine momentane Serie der B-Matches wirklich unschön aussieht, werde ich alles versuchen um Beth einen schicken Undercut zu verpassen. Und du wirst auch alles versuchen, dein Debüt heute nice zu gestalten, aight?«

Die Wortwahl seiner Gegenüber ist dem Mann aus Cameron zwar etwas fremd, aber die Quintessenz ist angekommen. Zufriedend lächelt er Liv an, ein leichtes "yehehehes " ist zu vernehmen.

Matt Hardy : "Die lebende Legende, von der du redest, die weilt nicht mehr unter uns. Wer hier vor steht, ist ein gebrochener Mann, Queen Liv. Den Matt Hardy, den du im Fernsehen sahst als du aufgewachsen bist, der ist nicht mehr. Aber dennoch ehren mich deine Worte. Es ist jedes mal WONDERFUL, wenn ich solche Worte hören darf. Sie frohlocken mein Gemüt. Aber genug der Lorbeeren. "

Matt breitet einladend seine Arme aus und richtet sie gen Morgan. Diese schaut verwundert. Doch bevor sie reagieren kann, folgt die bekannte Handbewegung Hardys, in der er seinen rechten Arm an seine Brust zieht und dann sofort nach vorne reißt.

Matt Hardy : "DELETE! DELETE! DELETE! Yeeheeees. Solch einen Kampfgeist zu spüren, das ist Musik in meinen Ohren. Ich bin mir sicher, Fortuna, die Glücksgöttin, ist auf deiner Seite. Der Phönix namens Beth wird sicher den kürzeren ziehen. Ich dagegen, ich blicke in das Unbekannte. Mein erstes Match in dem Total Empire of Wrestling und dann darf ich gegen den einsamen Wolf antreten. Was mich auch erwartet, ich blicke interessiert in die Zukunft. Ein Rudeltier auf einsamer Mission. Was mich auch erwartet, ich werde gefasst sein. EXCIIIITIIIING. Aufregung durchflutet meinen weisen Körper Queen Liv. Kannst du es spüren? "`

Ohne auf eine Reaktion zu warten nimmt sich Hardy Liv's Hand und legt sie auf seine Brust. Leicht zitternd fängt er wieder typisch an zu lachen. Ein gar groteskes Bild, welches sich hier abspielt. Das ist es in der Tat - und bei Liv zeigt sich nun ein etwas verwirrter Blick. Aber die Art von Matt scheint der Jerz Queen - warum auch immer - zu gefallen. Abgesehen vom Blick Liv's, spiegelt sich dann dennoch ein leichtes Grinsen auf ihren Lippen wieder.

LiV MORGAN
»Ich kann es feelen, keine Frage und auch wenn es den alten Matt Hardy nicht mehr gibt - aight - bin ich mir sicher das du es diesem Wolfsbastard zeigen wirst. Honestly ist er sowas wie ein Irrer, der keinen Blick für die Reality hat. Vielleicht kannst du ihm ja ein paar weise Asskicks verpassen, damit der Wolf seine Lines einstellt.«

Aufgrund von Liv's mittlerweile gewohnter Redensart, müssen die japanischen Fans nun auch einmal lachen. Während die Jerz Queen die Hand nun wieder zurückzieht, atmet sie einmal tief durch - es mag bestimmt einige geben die mit der Art von Matt direkt Angst bekommen und um ihr Leben rennen, scheint Liv da völlig gelassen zu sein. Sie macht auch keine Anzeichen die Männer in den weißen Kitteln zu kontaktieren - auch wenn die Art von Matt etwas seltsam ist, scheint ihr die dann doch mehr oder minder zu gefallen.

LiV MORGAN
»Fortuna wird heute Zeugin davon, wie sehr ein Asskick aus dem Hause Morgan schmerzen kann. Davon abgesehen wird Beth nicht die einzige sein die heute ihr Fett abbekommt. Ich hab was richtiges dickes vor, so fat wie Nia Jax und ich werde der gesamten World zeigen das eine Liv 'fuckin' Morgan auch anders kann ... boo ya!«

Ein völlig Unbeteiligter würde sich sicherlich über diese Konversation dieser beiden verwundern. Ein Extrem trifft auf das andere. Aber Liv und Matt scheinen in ihrem Element zu sein und vollkommen aufzugehen.

Matt Hardy : "Queen Liv. Deine Wortwahl ist zwar ein wenig eigen für mich, aber ich bin ja selbst nicht unbedingt das Paradebeispiel für normale Wortwahl. Meine Rhetorik hat sich in all diesen Jahrzehnten die ich nun bereits auf der Erde verweile immer mal gewandelt. Aber ich kann dir in sämtlichen Belangen zustimmen. Ich werde den Einsamen Wolf DELETEN, wie auch du den Phönix namens Beth DELETEN wirst. Denkst du dasselbe, was ich denke? Denkst du es wird ...."

Kurze Pause ...

Matt Hardy : "WONDERFUL. YEAHAHHAHAHA "`

Liv nickt zustimmend und scheint dieselbe Meinung wie Matt zu pflegen. Daraufhin streckt sich die Jerz Queen einmal und visiert danach den langhaarigen Mann sofort wieder an.

LiV MORGAN
»Das ist die richtige Einstellung, Matt. Aber nun muss ich los und Beth einen Arschtritt verpassen - dir later viel Luck aight.«

Und mit diesen Worten verschwindet die junge Dame aus dem Bild und ist bereit für ihren Kampf, der nun in wenigen Augenblicken stattfinden wird.

Christy Hemme: "Liv sollte sich lieber auf Beth konzentrieren, bevor sie sich noch andere Dinge vornimmt, sonst wird das heute wieder nichts."
»Jon Moxley«
"Was hast du was gesagt? ich hab dir gerade nicht zugehört."



Official Opener
Singles Match
Non-Titles Match


Beth Phoenix © vs. Liv Morgan
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Alexa Bliss [Natti]




Nun schallt eine Theme aus den Boxen, welche bei den Zuschauern keine großen Jubelrufe der Fans hervorruft. Es ist die Theme, der selbst ernannten Dark Phoenix, Beth Phoenix, die auch nicht lange auf sich warten lässt und auf der Stage erscheint. Mit ihrem frisch gewonnen Starfire Titel über ihrer Schulter bleibt sie für einen Moment dort stehen und lässt ihren Blick über die Zuschauer schweifen, ehe sie sich langsam, jedoch mit festem Schritt auf den Weg zum Ring macht.

Greg Hamilton: "Introducing now from Buffalo, New York, weighing 150 pounds she is the current Starfire Championess. The Dark Phoenix… Beth PHOEEEEEEENIXXXXX"



Unter lauten Buhrufen schreitet die New Yorkerin die Ramp hinab, ohne die Zuschauer zu beachten. Den Ring betritt die ehemalige Glamazon dann über die Ringtreppe und positioniert sich so gleich auf einer der Ringecken, um dem Publikum ihre Championship noch einmal zu präsentieren.



Mit einer „Rolle rückwärts“ steigt Beth nach der kurzen Pose von der Ringecke wieder zurück in den Ring, wo sie sich sogleich in einer der Ringecken zurück zieht und auf den Start des Matches wartet.



Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautsark von den Fans bejubelt - was an ihrer neuen Einstellung liegen könnte. Etwas was Liv nicht unbedingt stören sollte. Kurze Zeit später, erscheint die junge Blondine dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie ihren Kopf senkt und ihre Hände auf die Cappy legt. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz'Queen ankündigen.



Greg Hamilton: "Introducing now, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Cappy einen Augenblick später auf die Stage, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut.



Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - indem sie ein weiteres Mal zu ihrer Theme tanzt und sich schließlich an die Ringecke lehnt. Ihre Theme verstummt und das Match kann so gleich losgehen.

Christy Hemme: "Liv hat womöglich ein Ziel - und das ist ihre negative Serie beenden zu wollen."
»Jon Moxley«
"Endlich ist das Gelaber vorbei und wir kommen mal zur Action!"

*DING DING DING*


Beth gibt sich selbstsicher, während Liv völlig konzentriert wirkt - also schon zum Anfang hin ein deutliches Zeichen. Zunächst gehen beide Damen einen Schritt aufeinander zu, ehe sie sich noch irgendwelche unschöne Dinge an den Kopf schmeißen und es dann auch endlich mit einem Lock-Up losgeht. Nur wenige Sekunden wird dieser ausgeführt, ehe Beth zu einem Headlock ansetzt und Liv mit einem Hip-Toss zu Boden befördert um kurz darauf auch sofort den Armdrag folgen zu lassen. Liv zeigt sich überrascht, während die Starfire Championesse völlig konzentriert in dieses Match geht. Kurz lässt die Championesse den Griff los und holt sich Schwung in den Seilen - nur um der ahnungslosen Morgan einen Kick gegen den Kopf verpassen zu können. Sofort springt Beth wieder auf, während sich Liv erst aufsetzt und sich das Kinn hält. Irgendetwas sagt Beth zu Liv ehe sie ein Grinsen folgen lässt und die Jerz Queen alles andere als glücklich aussieht. Dann erhebt sich die pinkhaarige Dame aber und es folgt ein erneuter Lock-Up. Dachte man zunächst - aber Liv hat diesen nur angetäuscht um Beth einen Kick gegen den Bauch zu verpassen und sie dann mit einer Clothline zu Boden zu reißen. Liv fackelt nicht lange und setzt sofort zum Pin an.

*ONE ... TWO*

Christy Hemme: "Nicht der Sieg und somit geht die Pechsträhne weiter."
»Jon Moxley«
"Hm, nicht den Tag vor dem Abend loben. Die Kleine hat offensichtlich eine Chance!"

Direkt nachdem Two-Count bekommt Beth die Schulter nach oben und befreit sich somit aus diesem Cover. Liv lässt aber nicht locker und nimmt nun ihrerseits Beth in einen Headlock und zieht diesen kräftig zu. Aber nicht für lange - denn nach einem kurzen durchschnaufen kommt Beth erst auf ein Knie ehe sie Liv von sich weg stoßen kann. Dann springt die Championesse wieder auf die Beine und weicht dem Schlagversuch von Liv aus und bringt selber einen Schlag gegen den Kopf ins Ziel. Daraufhin folgen einige Chops gegen den Brustbereich von Beth gegen Liv, ehe sie die Jerz Queen mit einem Whip-In in die Seile befördert - woraufhin Liv mit einem Flapjack auf die Matte befördert wird. Nun ist es Beth die einen Pin ansetzt und der Ringrichter zu zählen beginnt.

*ONE ... TWO*

Christy Hemme: "Fast die Entscheidung und da hat Beth einmal mehr bewiesen, wie skrupellos sie zurückschlagen kann."
»Jon Moxley«
"Und am Ende des Tages zählt nur, wessen Arm der Ringrichter am Ende hebt."

Beth hat sich währenddessen Liv wieder gepackt und auf die Beine gezerrt, nur um sie aus dem Ring zu schleudern. Unsanft fällt Liv auf den Hallenboden der zum Glück mit einer dünnen Gummimatte bedeckt ist. Sofort ermahnt der Ringrichter die Blondine im Ring zu bleiben - und erst nickt Beth zustimmend, ehe sie dann doch aus dem Ring geht und sich zu Liv begibt. Das bemerkt der Ringrichter natürlich und zeigt sich alles andere als erfreut darüber - ändern kann er aber an der Tatsache nichts und so bleibt ihm nichts anderes übrig als mit dem Auszählen zu beginnen. Als er gerade damit anfängt, zeigt sich Liv wieder und überrascht die anlaufende Beth mit einem Griff ins Gesicht, ehe sie die Championesse heftig gegen die Ringtreppe schleudert. Ein Aufprall mit Folgen - nicht nur schreit Beth vor Schmerzen laut auf, so musste sie auch einen harten und vielleicht Matcheintscheidenen Treffer einstecken. Nicht umsonst setzt Liv sofort ihr fieses Grinsen auf, ehe sie sich Beth packt und zurück in den Ring befördert. Die Jerz Queen slidet hinterher und lässt auch sofort ein Cover folgen.

*ONE ... TWO ... THRRRRR*

Christy Hemme: "Liv schafft es einfach nicht, Beth kann sich befreien und nun bleibt zu hoffen, dass Liv hier nicht das Handtuch wirft."
»Jon Moxley«
"Warum sollte sie? Sie demonstriert gerade, dass sie einer Championesse Schwierigkeiten bereiten kann."

Hemme macht da weiter, wo sie schon zu vor aufgehört hat und stimmt sich weiter gegen Liv. Dementsprechend schaut die Jerz Queen auch einmal böse zu Christy, ehe sie sich dann aber wieder Beth zuwendet. Sie hievt sie wieder auf die Beine und nutzt Beth aus, um Liv wieder von sich zu stoßen - kurz darauf setzt es eine Clothline und die Jerz Queen fällt wieder aus dem Ring. Sie kann sich aber ein wenig abrollen und so steht sie auch recht schnell wieder, woraufhin Beth dann ebenfalls wieder aus dem Ring geht und Liv sie aber direkt mit einem harten Schlag begrüßt. Wie in einem Rausch hämmert Liv auf Beth ein und für den Moment scheint sich die Championesse nicht wehren zu können - dann aber doch. Sie kann einen Schlag blocken und lässt nun selber einige Aktionen folgen, ehe es in einem Schlagabtausch endet und die Beiden schließlich zu Boden gehen. Dort geht die wilde Prügelei weiter und der Ringrichter hat die Beiden derweil angezählt, was Liv und auch Beth aber im Moment nicht so wirklich mitbekommen. Denn sie sind damit beschäftigt die jeweils anderen zu bearbeiten, als der Ref dann aber eine laute 9 folgen lässt, ist es Liv die nun alles versucht um wieder in den Ring zu kommen - aber zu spät. Gerade als die Jerz Queen es versucht zählt der Ringrichter die 10 und läutet den Kampf ab. Liv ist zwar nun im Ring, aber die Enttäuschung ist ihr dann dennoch ins Gesicht geschrieben.

*DING DING DING*


Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, by a result of a double Countout - this Match ends in a Draw."

Die Fans sind auch nicht sonderlich über den Ausgang begeistert, aber es ist nun nicht mehr zu ändern. Beth lässt sich ihren Gürtel überreichen und begibt sich nun langsam wieder auf dem Weg zum Backstage Bereich.

Christy Hemme: "Immerhin mal keine Niederlage für Liv - aber auf einen Sieg muss sie dennoch weiter warten."
»Jon Moxley«
"Ich hätte es ihr gegönnt. Schade eigentlich."



Soeben hat das Match zwischen Liv und Beth ein Ende gefunden und während Beth den Ring wieder verlassen hat, sitzt die Jerz Queen angelehnt in der Ringecke und schaut dabei auf den Ringboden. Sie hat ein gutes Match abgeliefert, keine Frage - aber irgendetwas scheint Liv nicht zu passen. Vielleicht hadert sie doch mit sich selbst? Oder gibt es einen anderen Grund? Man muss abwarten, der Ringrichter der das Match geleitet hat fordert die junge Dame natürlich auf, den Ring nun endlich zu verlassen damit die Show weitergehen kann. Doch die Jerz Queen erhebt ihren Kopf und schaut dem Ringrichter regelrecht bösartig an. Dann erhebt sie sich und läuft am Ringrichter vorbei, ehe sie Greg Hamilton auffordert ihr ein Mic zu geben - er weiß nicht so richtig was er tun soll, als er aber den Blick von Liv wahrnimmt kommt er dem Wunsch der Jerz Queen nahe. Nun ist Liv mit einem Mic bewaffnet und führt es auch nur Sekunden später zu ihren Lippen und beginnt zu sprechen.

LiV MORGAN
»Du kannst jetzt mal einen Moment deinen Ass chillen, Streifenhörnchen. Bevor ich mich aus dem Ring verpisse, muss ich hier noch einige things klarstellen. Dabei geht es nicht wirklich um das Match was ihr alle eben gesehen habt, sondern um etwas was für eine Veränderung sorgen wird.«

Eine Ansage die beim Ringrichter definitiv angekommen ist. Brav geht er aus dem Ring und wartet nun vor diesem, bis Liv ihrer Sache nachgekommen ist - und Liv schien auch nur darauf gewartet zu haben bis sich der Mann mit dem gestreiften Shirt aus dem Ring begibt. So kann sie nun weiter sprechen.

LiV MORGAN
»Mir fallen Lines ein wie: Sie hat die Seiten gewechselt. Sie wäre die Maria 2.0. Ich hoffe Becky besiegt sie - das waren Dinge die zu unserer Sparkle Lexi gelined wurden. Gehen wir weiter und kümmern uns darum, was heute über meinen Ass erzählt wurde: Liv hat im Moment keinen guten Lauf und gegen Beth nicht den Hauch einer Chance. Liv wird ihre Losingstreak gegen Beth erweitern. Hoffen wir das Liv nicht das Handtuch wirft - ich glaube eine gewisse Bitch weiß nun, was ich hiermit andeuten will und deswegen, Hemme Bitch? Komm doch mal zu mir in die Base und verrate unserem japanischen Publikum doch einmal was du genau damit sagen wolltest. Mit allem.«

»Jon Moxley«
"Ouh, da ist wohl jemand in Schwierigkeiten. Ich würde sie lieber nicht länger warten lassen, Christy."

Christy wusste sofort über wen hier gesprochen wurde und nachdem was mit ihrem Kollegen bei der Eröffnung passiert ist, ist es umso verständlicher das Hemme hier ein bisschen Hemmung hat. Doch Liv macht nicht den Eindruck, dass sie hier direkt auf Hemme losgehen würde. Moxley der ja heute der Partner für den erkrankten Coach ist, spornt Christy zumindest an und nach einer kurzen Überlegung, legt Hemme ihr Headset beiseite und begibt sich zu Liv in den Ring. Etwas verängstigt und vorsichtig bleibt sie vor der Jerz Queen stehen, ehe diese wieder das Wort ergreift.

LiV MORGAN
»Wie du sicher weißt, habe ich gerade über die Dinge gesprochen die du vor gar nicht allzu langer Zeit zu Alexa gesagt hast - und eben über mich. Ich hätte thinken können, dass die Warnung die dir Lexi damals in die Base gelined hat irgendwie angekommen ist, aber dem scheint nicht so zu sein - und so langsam bin ich es wirklich leid wie hier teilweise über uns berichtet beziehungsweise kommentiert wird. Dein neuer Kollege da, hat doch zu Beginn der Show eindrucksvoll gesidekicked was passiert, wenn man so herablassend über jemanden spricht. Ich bin eigentlich eine Bitch, die wirklich viel Humor versteht und selten die Fassung verliert, aber du kleine Snitch ala Rapboy Coach machst genau da weiter, wo dein Eierkopf von Kollege heute aufgehört hat - und das liebe Christy, lässt mich ziemlich mad werden. Dann habe ich eben einen nicht tollen Lauf in den letzten Wochen gehabt - was dir nicht das Recht gibt so über meinen Ass zu rappen, aight?«

Christy gibt sich in diesem Moment einsichtig, was aber nichts an der Tatsache ändert, dass Liv hier immer noch ziemlich sauer zu der Kommentatorin schaut. Die Jerz Queen geht dann einen Schritt auf Hemme zu und lässt dann wie aus dem Nichts eine schallende Ohrfeige folgen - die Fans lassen ein Raunen ertönen, während sich Christy die getroffene Wange hält.

»Jon Moxley«
"Autsch! Der Name dieser Ohrfeige war ganz eindeutig Karma!"

LiV MORGAN
»Wie würdest du jetzt sagen? Slap aus dem Nichts? Oder wie kann es Liv nur wagen? Wie kannst du es wagen, so einen garbage aus deiner Fresse zu lassen, hm? Wie dein Kollege vorhin, gebe ich dir jetzt nun auch eine Chance - allerdings eine noch einfachere. Entschuldige dich bei mir, bei Alexa und bei allen anderen über die du so sehr gelästert hast. Ich weiß was du jetzt thinkst, dass du doch nur deinen Job gemacht hast - aber der war genauso ein Bullshit wie der von Coach and know ... warte ich auf eine Antwort von dir, Hemme!«

Langsam senkt Liv das Mic und schaut wartend zu Hemme, diese hält sich noch immer die Wange und blickt dann einen Moment später zu der Jerz Queen. Auch bei Hemme deutet sich ein nicht so erfreuter Gesichtsausdruck an und man könnte meinen, dass sie direkt auf Liv losgehen wolle. Aber das glauben weder die Fans, Moxley als auch Liv - aber dann passiert es doch und Hemme sendet eine Ohrfeige ebenfalls an Liv. Auch diese setzt eine Punktlandung - wieder folgt ein Raunen durch die Halle. Liv hält sich aber nicht die Wange, sondern schaut nun wutentbrannt zu Hemme und dieser scheint diese Aktion schon jetzt leid zu tun. Denn sie erhebt entschuldigend die Hände vor ihrem Körper, aber dann passiert das was vorherzusehen war - möchte man meinen. Die Jerz Queen grinst Hemme dreckig an und nickt ihr zustimmend zu, ehe Liv der rothaarigen Dame den Glauben schenkt, dass hier nichts mehr passieren wird ... nichts da. Als Hemme die Hände wieder senkt, verpasst die Jerz Queen der Kommentatorin wie aus dem Nichts ihren Codebreaker. Wie schon zuvor als Coach das gleiche durchmachen musste, reagieren die Fans auch hier mit einer geschockten Haltung. Liv greift sich Hemme dann wieder und richtet sie wieder auf die Beine - nur um sie dann ebenfalls aus dem Ring zu befördern. Die rosahaarige geht hinterher, packt sich Christy abermals und schleudert sie mit voller Kraft gegen die Absperrung ... das ganze wiederholt sich dann zwei weitere Male, ehe Liv von Hemme ablässt und sie einfach auf dem Boden liegen lässt. Was nun? Die Offiziellen sind sofort zur Stelle und drängen Liv weiter von Hemme ab, aber diese schien eh schon ein anderes Ziel zu haben - und das was der Platz neben Jon Moxley. Anders als bei Moxley, sind auch hier mehrere Buhrufe zu hören, aber die Liv Squad ist hier zur Stelle und deswegen sind auch einige Pops zu hören. Derweil hat sich Liv neben Jon gesetzt, greift sich das Headset und setzt sich dieses auf.

LiV MORGAN
»Ladies and Gentleman, Coach und Hemme müssen im selben Hotelzimmer geschlafen haben, denn unsere geschätzte Kommentatorin kann ihren Job aufgrund starker Spineschmerzen nun ebenfalls nicht mehr nachkommen. Deswegen bat mich das Empire ihren Job an der Base von Jon Moxley zu übernehmen - da bin ich Biatch und welcome zu Monday fuckin' Night Inception. Say Hi to the new Girl JonBoy.«
»Jon Moxley«
"Hi to the new Girl! Freut mich dich hier zu haben, Liv. Ich hatte schon die dunkle Befürchtung, dass die Sache hier sehr schnell, sehr langweilig wird. Allem Anschein nach bist du dann wohl meine Rettung."



Viele Zuschauer wie Zuschauerinnen als auch die Fans in der Arena rechnete gewiss mit einer nächsten Schalte aber zur Abwechslung sprang die riesige Videoleinwand an. Zu sehen ist zweifelsfrei ein nicht minder so kleines Hotelzimmer und noch genauer zu beschreiben, handelte es sich um das Schlafzimmer von diesem Hotelzimmer. Alleine anhand der Größe konnte man sicher erahnen das hier nur das Beste vom Besten gebucht wurde. Doch wer hatte dieses Zimmer gebucht und wo befindet man sich eigentlich? Alles noch offene Fragen die sogleich beantwortet wurden als man das Antlitz von einem verdammt gut gelaunten Mike Bennett sehen konnte. In einem Bademantel gepackt, mit einer Flasche Champus zur Hand sprach dieser zu der Kamera.

Mike Bennett: „Ein schönes Hallo an unsere tollen Fans in Boston, ihr sollt wissen wir haben euch nicht vergessen! Daher wie man unschwer erkennen kann, sind wir hier im besten Hotel Bostons und da euch meine wunderbare Frau, noch eine Belohnung versprochen hat. Nun was soll ich sagen? Genau aus diesem Grund, ist dieses tolle Video hier entstanden. Das TWE Universe kann sich also glücklich schätzen, denn neben unseren tollen Fans in Boston, kommen natürlich nun leider auch all die Idioten in den Genuss, die allerdings nicht die Bennetts zu würdigen wissen. Aber dies muss ich wie meine Frau allerdings in Kauf nehmen, da wir leider unser Versprechen nicht mehr vor Ort, in der Arena, bei unseren Fans einhalten konnten.“

Der noch immer amtierende World Champion machte eine Pause und trank erst einmal einen kräftigen Schluck aus der Champus Flasche. Man merkte das die Stimmung völlig gelockert war, was sicherlich daran lag, dass dies nicht die erste Flasche Champagner war, die bereits im Einsatz ist.

Mike Bennett: „Dank euch tollen Fans in Boston, konnte ich in einem spektakulären Fight wie eigentlich sonst auch immer, Seth Rollins besiegen! Keine Ahnung wie oft ich diesen Stümper mittlerweile die Leviten gelesen habe aber es war wieder so wie es immer ist…ICH BIN DER CHAMP! Und all das nur wegen unseren Super Fans in Boston als auch natürlich meiner bezaubernden Frau Maria, die ein ums andere mal bewiesen hat, dass wir einfach ein unschlagbares Team sind. Kommt lasst uns zusammen singen: WE ARE THE CHAMPIONS … WEEE ARE THE CHAMPIOOOOONS … hey Schaaaaatz wo steckst du, unsere Boston Fans haben ihre Belohnung verdient und ich auuuuch!?“

Ein Glück wurde man von dem Gesang schnell wieder verschont als nach der Gattin gerufen wurde, nahm Mike wieder einen kräftigen Schluck aus der Champus Flasche. Es dauerte noch einen kurzen Augenblick bevor dann die Tür vom Bad geöffnet wurde und Maria nun dann auch auf der Bildfläche erschien, ein zufriedenes Grinsen zierte das Gesicht der Queen. Immerhin war in der vergangen Woche soweit alles nach Plan geworfen. Und auch heute schien die Queen besonders viel Haut zu zeigen, jedenfalls trug auch sie nur einen kurzen weißen Bademantel und was sich unter diesen befand war für den Moment noch ein Geheimnis. Mit einem breiten Grinsen blieb sie nun vor dem Bett stehen wo ihr Mann sich befand, so das die Kameras zunächst Maria von hinten einfingen.

Maria Kanellis-Bennett:"Du sagst es mein Schatz, wieder einmal haben wir bewiesen das wir Zwei den Leuten hier immer einen Schritt voraus sind. Besonders dann wenn wir im Doppelpack agieren. Aber davon abgesehen war Rollins noch nie ein Gegner welcher dir gewachsen ist und diesen wird es in unseren Empire auch so schnell nicht geben. Es gibt so viele Gründe warum wir stets die Spitze beherrschen, nicht nur weil wir uns blind verstehen. Wir sind auch einfach ein wunderschönes Paar was alles hier überstrahlt."

Wohingegen Mike zuvor das Wort mehr an die Fans richtete, so gingen die Worte der Queen direkt an ihren Mann, welcher weiterhin lächelnd angeblickt wurde. Und im nächsten Moment ließ Maria ihren Bademantel auch schon zu Boden gleiten und ihre knappe Spitzenunterwäsche kam zum Vorschein. Und so machte die Queen einige schwungvolle Bewegungen während sie ihren Mann tief in die Augen blickte und der Kamera immer noch ihre Kehrseite zeigte.

Maria Kanellis-Bennett:"Habe ich nicht Recht mein Schatz? Und auch wenn es niemand zugeben mag, so wissen doch alle das wir DAS It-Couple des Empires sind."

Weiter folgten sexy Bewegungen von Maria während sie ihren Mann immer noch verführerisch in die Augen blickte und auf dessen Reaktion wartete.

Mike Bennett: „Es will nur keiner wahrhaben mein Liebling. Dabei sollte wirklich der allerletzte endlich verstanden haben, das in unserem Empire auch nur wir bestimmen. Es spielt auch keine Rolle, wenn mal ein paar Schmuckstücke, wie jetzt dieser Belt hier, nicht bei uns sind, denn dies ist dann lediglich nur eine Frage der Zeit bis die Guten Teile wieder in unseren Händen sind. Aber auch ohne, wollen es diese Narren einfach nicht verstehen, dass wir nicht nur das wunderschönste Paar sind, sondern auch das Paar was seit unserer Ankunft über das Empire herrscht!“

Weiter kam der Gatte nicht, denn Maria ließ ihren eh schon kurzen Bademantel von ihrem Körper schwinden und gewährten ihrem Mann so natürlich einen wirklich wunderschönen Anblick. Einen schöneren Anblick als wie ihn die Fans bekamen aber selbst die Kehrseite von der Rothaarigen Schönheit sorgte beim japanischen Publikum durchaus für Pops.

Mike Bennett: „Aber Schatz!? Würde ich jemals meiner bezaubernden Frau wiedersprechen!? WIR sind DAS IT-Couple des Empire. DU bist DIE Queen, meine Queen und wir bieten unseren Fans immer alles was in unserer Macht steht. Und es macht mich verdammt glücklich Liebling, dass du unseren tollen Boston Fans eine Belohnung versprochen hast. Okay jetzt erhalten unsere Freunde im Land der aufgehenden Sonne zwar auch eine Belohnung aber hey, die lieben ihre First Lady genauso sehr wie unsere Fans in Boston!“

Es waren zumindest auf die Fans bezogen, ehrliche Worte des World Champions der momentan allerdings nur Augen für seine Frau hatte. Logisch denn immerhin tänzelte diese in sexy Bewegungen, lediglich in Spitzenunterwäsche vor ihm herum was natürlich auch besagten Fans gefiel. Kein Wunder das es also auch dem Champion immer heißer wurde und seine Maßnahme dagegen war dann doch ein wenig den eigenen Bademantel zu öffnen. Ehe auch schon der nächste, kleinere Schluck Champus getrunken wurde.

Mike Bennett: „Was genau hast du denn jetzt vor Schatz??“

Abwartend sah Mike seine Gattin weiterhin an und stellte vermutlich genau jene Frage welche sich bestimmt auch schon die Fans gefragt haben. Die Fans bekamen ja immer wieder intime Momente des It-Couples geboten und so auch jetzt wo Maria ihr kleines Tänzchen für ihren Mann vorführte.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich dachte mir wir gewähren unseren Fans mal wieder einen Blick darauf weshalb wir so wunderbar funktionieren. Wie jeder hier sehen kann agieren wir nicht nur im Ring perfekt. Es gibt viele Gründe warum wir hier stets dominieren und einer davon ist doch da wir uns blind verstehen....an jeden Ort, auch wenn wir dies schon oft bewiesen haben! So sind wir doch so gütig und lassen unsere Fans immer wieder an einen Teil unseres Privatlebens teilnehmen."

Und jetzt drehte Maria sich auch einmal um, um in die Kamera zu zwinkern. Im Anschluss bewegte sie sich nun ums Bett herum, um auch in diesem, neben ihren Mann Platz zu nehmen. Weiter blickte sie diesen verführerisch an während sie über dessen Oberkörper strich und ihm erst einmal einen leidenschaftlichen Kuss gab.

Maria Kanellis-Bennett:"Was meinst du Darling, wollen wir Nicht wieder einmal zeigen wie wunderbar wir zusammen funktionieren."

Wie die Fans hatte auch Mike seiner Frau aufmerksam gelauscht, auch wenn es ihm bei einem solchen Anblick durchaus schwerfiel. Aber wie immer hatte Maria mit ihren Worten völlig recht darüber wie gut sie zusammen funktionierten. Das könnte durchaus ihr sehr großes Erfolgsgeheimnis sein, was kein allzu großes Geheimnis dann eigentlich ist.

Mike Bennett: „Was soll ich sagen Schatz? Wir wissen halt auch unsere Fans zu schätzen und gönnen ihnen dann auch ein wenig was aus unserem aufregendem Privatleben.“

Es waren keine Unwahrheiten welche erst Maria erwähnte oder jetzt ihr Gatte wobei letztere seine Augen schon wieder nur bei seiner Frau hatte. Die hatte sich nämlich nun zu ihm ins Bett gesellt und neben einen leidenschaftlichen Kuss welcher von Mike nur zu gerne erwidert wurde, tänzelten bereits ihre Finger über seinen Oberkörper.

Mike Bennett: „Oooh Ja Schatz! Zeigen wir ihnen wie perfekt wir zusammen funktionieren!“

Voller Vorfreude wie unter lauten Pops des japanischen Publikums stimmte Mike seiner Frau zu. Im Handumdrehen hatte Mike die Flasche Champus verschwinden lassen und noch zügiger hatte dieser seinen Bademantel ausgezogen, womit der Herr nur noch mit seinen Boxershorts bekleidet neben seiner Frau lag. Und Maria war die Vorfreude auf das was Kommen sollte schon jetzt anzusehen und so wurde sich nun auf den Gatten geschwungen und sie setzte sich auf diesen auf um diesen mit einen verschmitzten Grinsen anzublicken.

Maria Kanellis-Bennett:"Ohja mein Schatz, es wird Zeit das jeder begreift das wir hier das Toppaar sind und kein Paar in unseren Empire so sehr miteinander verbunden ist wie wir Zwei!"

Nun beugte sie sich zu ihren Mann nach vorne um diesen erneut voller Leidenschaft zu küssen und sich dazu mit schwungvollen Hüftbewegungen nun auf ihren Mann zu bewegen. Und es schien als sollte es noch heißer werden, denn Maria machte Anstalten sich hier ihren BH zu entfernen, als es energisch an der Tür klopfte. So setzte sich die Queen verärgert auf und blickte zu eben der Tür als welcher noch immer das Klopfen kam.

Maria Kanellis-Bennett:"Wer wagt es nun uns zu stören?"

Und dies ging nun an Mike, welcher nun wohl besser nachschauen und für Ruhe sorgen sollte.
Der angenehmste Part stand kurz vor seiner Vollendung als Maria ihren Mann abermals leidenschaftlich küsste und begann ihre Hüften schwungvoll auf ihm zu bewegen. Da fanden seine Hände den direkten Weg an ihren knackigen Hintern als sich Maria auch schon einem weiteren Stück Stoffes in Form ihres BH’s entledigen wollte. Zur Freude auch der japanischen Fans aber dann unterbrach ein energisches Klopfen die traute Zweisamkeit des Ehepaars. Logisch das besonders Maria nun alles andere als begeistert wirkte während Mike bereits einen leicht schuldigen Ausdruck förmlich im Gesicht stand.

Mike Bennett: „Ähm Schatz … ich glaube das ist mein Spitzel, wegen der Kenny Angelegenheit. Aber eigentlich habe ich den heute nicht mehr erwartet, also meinen Spitzel. Ich Regel das ja!?“

Und mit einem kleinen Ruck einer Bewegung hatte Mike seine Frau zurück auf das Bett verfrachtet. Genauso schnell hatte er sich seinen Bademantel geschnappt, war in diesem zügig geschlüpft um nun die Angelegenheit klären zu können. Alles was die First Lady im Augenblick mitbekam war wie ihr Gatte ein dann doch längeres Gespräch an der Zimmertüre führte, bevor dieser dann nach für sie sicher, einer gefühlt halben Ewigkeit in das besagte Schlafzimmer zurückkam.

Mike Bennett: „Liebling du wirst es nicht glauben! Kenny Omega befindet sich tatsächlich hier in Boston und weißt du was das Beste ist Schatz? Hier habe ich die Adresse wo sich dieser Trottel gerade aufhält! Los Schnuckiputzi, zieh dich an. Wir müssen sofort los damit mir dieser Feigling nicht wieder entkommt!“

Er hatte selbst noch nicht ganz ausgesprochen da stürmte Mike an den Kleiderschrank, denn natürlich war es nicht nur Maria welche sich bekleiden musste. Zwar war dieser Moment mehr als ungünstig, jedoch wusste Maria wie sehr ihr Mann auf den Augenblick wartete Omega in die Finger zu bekommen. Und so wusste sie das jede Diskussion hier überflüssig war und so nickte Maria nur einmal kurz und schwang sich dann auch auf vom Bett um sich fertig zu machen.

Maria Kanellis-Bennett:"Dann hoffen wir mal das er da ist!"

Gab die Queen noch von sich, bevor auch sie dann zum Kleiderschrank ging und die Kameras ausblenden.

»Jon Moxley«
"Da hat aber jemand eine dezente Obsession mit Kenny Omega. Vielleicht sollte sich Maria Gedanken machen, was Mikes Interessen im Schlafzimmer angeht."
LiV MORGAN
»Wie ich diese Updates hasse. Ich will was tweeten.«






Die Theme die nun ertönt gehört zu einem Mann, der gerade hier in Japan ziemlich bekannt ist. Es handelt sich um den ehemaligen Rising Champion Will Ospreay, der gerade die Stage betritt. Nicht aber wie gewohnt in seiner sonstigen Art, sondern er kommt in Jogginghose und einem Hoody heraus. In seiner Hand hält er bereits ein Mikro, aber das ist zuerst noch Nebensache, denn er legt die Hände übereinander und verbeugt sich vor den Fans. Einmal nach links, einmal rechts und natürlich zur Mitte. Man merkt sofort, dass er hier in der Vergangenheit eine lange Zeit verbracht hat. Als er mit der Begrüßung fertig ist, führt er dann auch schließlich das Mikro zum Mund und beginnt zu sprechen.

Will Ospreay:
Tadaima! (Ich bin Zuhause!)

Nur ein Wort, aber es reicht aus, dass der Jubel der Fans um ein erhebliches Maß ansteigt. Da zeigt sich dann auch schon ein leichtes Lächeln beim Aerial Assassin, aber er macht keine Anstalten zum Ring zu gehen, sondern scheint seine Ansprache von der Stage aus halten zu wollen.

Will Ospreay:
Als Erstes möchte ich mich bei euch entschuldigen, dass ich hier heute nicht als Rising Champion vor euch stehe. Ich hatte mir vorgenommen diesen Titel mit nach Japan zu bringen. Für Euch, aber wie es oft so mit Plänen ist, sie kommen nicht immer so, wie man es gerne hätte. Das gerade derjenige nun Champion ist, der mich bereits vor dem Match aus eben jenem nehmen wollte, schmerzt umso mehr. Dennoch gibt es mir auch die Möglichkeit nun nach vorne zu blicken und mir neue Ziele zu stecken, ohne mich ständig umsehen zu müssen. Gerade hier in Japan diese Chance zu haben, macht mich glücklich, denn hier habe ich bereits einmal eine sehr tolle Zeit verbracht.

Die Fans gehen voll mit und als er vom neuen Rising Champion spricht, braucht er nicht mal dessen Namen zu nennen, aber trotzdem setzen die Buhrufe ein.

Will Ospreay:
Ich will euch nicht länger als nötig die Zeit stehlen und später im Mainevent haben wir sowieso erneut das Vergnügen. Dennoch möchte ich noch eines sagen, etwas das mir bereits seit meiner Ankunft hier klar geworden ist. Japan war der Ort, wo der Aerial Assassin geboren wurde und genau deshalb ist es der richtige Ort dafür, um sich selbst neu zu erschaffen. Bis Civil War liegen noch genau drei Wochen vor uns, also lasst uns diese Zeit zusammen genießen! Dewa, mata ato de! (Bis später!)

Das Mikro sinkt wieder und Ospreay verbeugt sich erneut vor den Fans, bevor er unter dem Jubel der Japaner wieder Backstage verschwindet.

»Jon Moxley«
"Mir ist langweilig. Wollen wir knutschen?"
LiV MORGAN
»Anfassen erst beim zweiten Date, Nigga.«



Und wieder war eine neue Show nach einer Großveranstaltung im vollen Gange. Die Kameras schalten nun wieder zurück in den Backstagebereich, wo sie eine Dame einfangen welche sich auf ihren wöchentlichen Erkundungstouren befand, natürlich handelte es sich hier um Maria, was sofort für ein lautes Buhkonzert in der Halle sorgte. Doch die Rothaarige hatte ein breites zufriedenes Grinsen im Gesicht, was auch kein Wunder war nach dem erfolgreichen Match ihres Mannes in der vergangenen Woche, zudem hatte sie selber ja auch einen wichtigen Teil in dem Match gehabt. Einziger Wehmutstropfen der vergangenen Woche war der Sieg von Phoenix, so wie es aussah war es wohl besser wenn sie persönlich sich um die Angelegenheit kümmern würde, es wurde Zeit das sie ihre Rache bekam.

Und so hing Maria ihren Gedanken nach, während sie sich forschend umsah. Und schließlich erblickte sie auch eine Person welche direkt ein belustigtes Grinsen in Marias Gesicht zauberte, besonders bei dessen Anblick. Mit einigen Schritten war die bei Nese angekommen und blickte diesen hämisch an.

Maria Kanellis-Bennett:"Na hat der große starke Mann AUA gemacht?!?"

Bei diesen Worten wurde das Grinsen in Marias Gesicht nochmal etwas breiter, zudem musterte sie Nese einmal von Kopf bis Fuß, bis sie diesem wieder grinsend ins Gesicht blickte. Die Tatsache, dass Nese gehandicapt ist, kann man vor allem an den Gehhilfen links und rechts in den Händen vom New Yorker ersehen. Es hätte natürlich noch viel schlimmer kommen können und nachdem was wir gesehen haben, wie er regungslos auf dem Boden lag, kann man nur froh sein dass er wieder in den Shows anwesend sein kann. In wie fern er gegen Ospreay später im Main Event bestehen kann bleibt abzuwarten. Nun wollen wir aber erst einmal lauschen was die beiden Streithähne sich zu sagen haben.

Tony Nese:
“Wer zuletzt lacht… Verspotte mich nur weiter und fühle dich dadurch erhaben. In Wirklichkeit verbirgst du damit nur deine Angst vor dem was ich unternehmen werde wenn ich wieder auskuriert bin. Wie zu dick aufgetragenes Make-Up ist dein Gerede nur eine Fassade die schon bald drastisch zu bröckeln beginnen wird.“

Sein Blick verfinstert sich. Zu gerne würde er Maria auch mal eine verpassen für das Posen und ihre ganze Art aber Frauen schlägt er nicht. Dieser Linie bleibt er sich treu.

Tony Nese:
“Schmerzen mögen vergehen aber mein Hass auf euch wird bleiben. Natürlich wird er es nicht zugeben aber ich weiß es einfach, dass Mike derjenige gewesen ist dem ich all das hier zu verdanken habe. Du brauchst ihn auch nicht in Schutz zu nehmen. Mir ist es egal was du für Geschichten erfindest. Wären Mike und du Pinocchio-Figuren dann würden eure Nasen mehrfach um den Globus herum reichen.“

Einen kurzen Augenblick wurde Marias Gesichtsausdruck in der Tat ein wenig nachdenklich, bevor sie dann jedoch wieder ihr übliches überhebliches Grinsen auflegte.

Maria Kanellis-Bennett:"Soso hat unser große Tony Nese eine tolle Überraschung für alle. Na da bin ich wirklich mal gespannt was wir nun von dir erwarten können. Ach, bist du dir sicher, das du es überhaupt im Ring schaffst heute. Ich meine du scheinst ja doch etwas wackelig noch auf den Beinen zu sein. Zudem solltest du wirklich mal einsehen das wir wirklich Nichts mit deinen kleinen Missgeschick zu tun haben. Aber keine Sorge, Mike wird dir schon bald dann zeigen wie es aussieht wenn wir einem Schmerz zufügen. Du meinst in 3 Wochen wird dein großer Moment sein, dabei wird es der Augenblick sein wo du erkennen wirst, das du Nicht das bist für was du dich hälst."

Einen Augenblick betrachtete Maria Tony nochmal herablassend, bevor sie wohl dann immer noch was zu sagen hatte. Denn nach einer kurzen Pause blickte sie den künftigen Gegner wieder direkt in die Augen und begann erneut zu sprechen.

Maria Kanellis-Bennett:"Und ich bitte dich explodiere, gebe alles was du hast. Denn weist du was, am Ende wird es Nicht reichen. Und so wird wieder einmal Jeder sehen das NIEMAND meinen Mann gewachsen ist in diesem Empire. Welches wir beherrschen sein unserer Ankunft hier und by the way...letzten Endes sind wir diejenigen welche für ihre Überraschungen bekannt sind. So oder so wird in dem Match gegen meinen Mann dir deine Schwächen besser bewusst sein denn je und du wirst erkennen wo deine Grenzen liegen. Also bis dann überlasse ich dich weiter deinen Träumen, denn ich habe für den Moment wirklich genug von dir und kann es gar nicht abwarten dich fallen zu sehen."

Und so warf Maria noch einen letzten abschätzenden Blick auf Nese bevor sie weiter ihres Weges ging und die Kameras weg schalten.

»Jon Moxley«
"Niemand ist Mike Bennett gewachsen? Dass ich nicht lache. Tony scheint das ebenfalls anders zu sehen."
LiV MORGAN
»Jeder ist ihm gewachsen. Aber dieser Boytoy versteckt sich halt immer wieder hinter Marry Ann - was gibt es denn neues auf Twitter ... «



Ganz langsam beginnen die Lichter in der Halle zu flackern, während man etwas elektronisches Knacken hören kann. Ein paar Sekunden später gehen auch bereits die Lichter ganz aus, ehe man auf dem Titantron einige aufgerissene Straßen erkennen kann und eine Stimme leise flüstert

"Welcome to Centrelia"

Kurz darauf kann man auch schon sehen wie aus den Straßen langsam etwas Dampf aufsteigt und sich die Häuser welche kurz zuvor noch Ruinen waren langsam wieder auferstehen und
einige beginnen zu brennen, während andere von einem Erdrutsch erfasst wird. Doch nährt sich die Kamera langsam einem altmodischen etwas größerem Haus, woraufhin die Tür von diesem Haus aufgeht.

Sami:
Willkommen in meiner Heimat, einige nennen es Silent Hill andere wiederum nennen es die Hölle auf Erden doch ich nutze lieber den alten Namen dieser ehrwürdigen Stadt Centrali.

Langsam zeichnet sich ein Grinsen auf dem Gesicht von Sami ab, welcher sich langsam auf einem Sessel, welcher in der Mitte des Raumes steht, setzt und einen Gegenstand aus seiner Jackentasche zieht welchen man, bis jetzt noch nicht näher erkennen kann. Trotzdem scheint Sami fasziniert von diesem Gegenstand zu sein.

Sami:
Ah ich vergaß ich werde heute Abend ja ein Kampf gegen gleich zwei Gegner bestreiten, auf der einen Seite hätten wir da eine Person, welche fast genauso verrückt ist wie ich selbst, eine Person welche einen Großteil seiner bisherigen Karriere in der CZW verbrachte und dort unter anderem zweimal Wired Champion und einmal World Heavy Weight Champion wurde, ja ich rede von dir MJW wie geht es eigentlich deinem alten Freund und Partner Richard Holliday?

Wieder spielte er ein klein wenig mit jenem Gegenstand welchen er in der Hand hatte.

Sami
zum anderen hätten wir da eine Person, welche ebenso gut hätte in ein Boy Gruppe auftreten können, zumindest hat diese Person genauso viel Talent, dass er eigentlich nichts im Ring verloren hätte zumindest nicht, wenn sich die Leute nicht langweilen wollen würden.

Ganz kurz hörte man ein etwas düstereres Lachen, ehe man die Hand von Sami so wie das Switchblade welches er in der Hand hielt erkennen konnte

Sami:
Aber sicherlich fragt ihr euch eher, wer ich bin, nun sagen wir es einmal so ich bin Mitglied einer Conspiracy, ich bin der Drahtzieher hinter all dem. Man könnte sagen ich bin der Mann hinter der Switchblade Conspiracy auch, wenn mein alter Partner ebenso hier in der Liga ist so spreche ich nicht gerne über ihn.

leise konnte man vom Publikum schon Sami Sami rufe entnehmen

Sami:
Ich sehe ihr habt mich den new Horror, The Callihan Death Machine nicht vergessen und ihr wisst das ich nicht unbedingt ein Mann der großen Worte bin. Also Welcome to Centralia where the Death March beginns and it beginns NOW

Und mit diesen Worten geht der Bildschirm wieder aus, während die Theme von Callihan beginnt.

LiV MORGAN
»New Horror? Death Match? Jeez, was für Stuff nehmen einige unserer Kollegen eigentlich zu sich?«
»Jon Moxley«
"Death Match? Das erinnert mich an die gute, alte Zeit. Hach ja."



Wrestling has more than one...royal family...



Aus den Boxen der World Memorial Halll in Kobe, Japan dröhnt das Theme von Cody Rhodes. Es dauert auch gar nicht lange, da kommt er aus dem Backstage Bereich und wirkt gar nicht glücklich. Dabei wird er hier in Japan frenetischer empfangen als zuletzt anderswo. Bei seiner Vergangenheit hier in Japan vielleicht auch gar nicht so überraschend. Aber dies alles kann den Sohn vom großen Dusty Rhodes nicht sonderlich aufmuntern. Ohne großes Getue geht es für Cody zum Ring, wo er über die Ringtreppe auf den Apron steigt und dort dann auch direkt zwischen dem 2. und 3. Seil hindurch in den Ring steigt. Im Ring sieht sich Cody ein wenig in der Arena um. Er lässt sich ein Mikro geben und scheint etws zu sagen zu haben.



Cody Rhodes:
"Inception #114 ... Kobe, Japan ... The World Memorial Hall ... Big in Japan ..."

Cody scheint daran etwas witzig zu finden, denn er lacht kurz vor sich hin, hebt dann aber das Mikro wieder an um weiter zu reden.

Cody Rhodes:
"Wisst ihr, was wirklich 'Big in Japan' war? ......... Ich."

Cody's Lachen ist verschwunden und er wird sehr ernst.

Cody Rhodes:
"Es ist noch gar nicht so lange her, da gehörte ich zu den großen Superstars hier in Japan. Ich bin ein ehemaliger IWGP United States Champion. Hier in Japan habe ich die ganz Großen besiegt. Kota Ibushi ... Jushin Thunder Liger ... Hiroshi Tanahashi ... Rey Mysterio jr. ... Hiromu Takahashi ... nur um einige zu nennen. Hier in Japan mussten sich mir auch aktuelle TWE Superstars geschlagen geben. Aber was muss ich sehen als ich hier in die Halle gekommen bin?"

Beim Erwähnen der vielen Superstars gegen die Cody hier bereits gekämpft hat gab es immer wieder lauten Jubel. Doch jetzt nach dieser Frage ist es ziemlich ruhig hier und alle wollen wissen, was der 'American Nightmare' möchte.

Cody Rhodes:
"Ich bin nicht einmal für ein Match eingeplant. (leichte Buh-Rufe aus dem Pulikum) Wir alle wissen, warum ihr alle hier seid. Warum ihr Tickets für heute gekauft habt. Um zu sehen wie ich heute einen bedauernwerten TWE Superstar in Grund und Boden stampfe damit ihr auch einmal bei einem Sieg von Cody Rhodes dabei sein könnt. Aber dieses Privileg ist euch verwehrt worden."

Wieder gibt es leichte Buh-Rufe vom Publikum, aber als Cody das Mikro wieder hebt wird es auch sofort wieder ruhiger.

Cody Rhodes:
"Aber ich habe da eine super Idee. Niemand sollte die große Chance verpassen Cody Rhodes im Ring bejubeln zu dürfen. Und es gibt genug Jungs da hinten, die sich wie Baron Corbin mit einem Sieg über mich einen Namen machen wollen. Also spreche ich hiermit eine offene Herausforderung aus. Jeder Superstar, der mutig genug ist, soll nun rauskommen. Lasst euch diese große Möglichkeit nicht entgehen. Versucht euer Bestes und gebt den Fans wofür sie viel Geld bezahlt haben. Cody Rhodes im Ring kämpfen zu sehen."

Ziemlich arrogante Worte von Cody, aber in Japan wird er dennoch ein wenig bejubelt. Auch wenn viele inzwischen umschwenken. Cody sieht nun gebannt zum Entrance und erwartet wohl seinen Gegner für heute.

Eine kurze Zeit passiert nichts, was nicht nur die Fans, sondern anscheinend auch den Amerian Nightmare selber ein wenig verwundern zu scheint. Hat denn Niemand den Mumm in den Knochen sich hier dem ehemaligen Stardust zu stellen? Jedoch soll man sich nicht zu früh freuen. Den gerade, als fast schon alle Hoffnung verloren zu sein schien, da geht plötzlich das Licht in der Halle aus. Zumindest fast, nur ein kleiner Funke bleibt übrig um den Raum zu erhellen, ehe der große Bildschirm über der Stage anspringt, goldene Zahlen zu sehen und eine Frauenstimme zu hören ist.





Ein Countdown der von 10 herunterzählt, für Spannung sorgt und dem ein oder anderen Fan das Blut in den Adern gefrieren lässt, auch zu Hause vor den Bildschirmen. Einige Sekunden danach passiert nichts, die Halle ist wieder in fast gänzlicher Dunkelheit getaucht. Als auch schon 2 Worte durch die Boxen dröhnen. Zwei Worte, welche das gefrorene Blut sofort auftauen. Zwei Worte welche jeden einzelnen Fan in der Halle auf die Füße befördert und wohl auch dafür sorgt das die Zuschauer vor dem Fernsehr nicht mehr ruhig sitzen bleiben können. Zwei Worte, besser bekannt als ein Name.





ADAM COLE, BAYBAY!

Greg Hamilton: 'Making his way to the Ring, from Panama City, Florida. ADAM COOOOOLE!'

Fans: 'BAYBAY!'

Menschen schauen sich gegenseitig mit großen Augen an. Kann es wirklich sein? Ist er es wirklich? Er ist es! Der Echte! Nur wenige Augenblicke nachdem sein Name aus den Boxen dröhnte, erscheint er auch schon auf der Stage, Adam Cole BAYBAY! Mit einem breiten Grinsen auf den Lippen schaut er durch die Menge und genießt den Ansturm des Jubels welchen Mann Ihn in Japan entgegenkommen lässt. Cody Rhodes mag zwar beliebt sein in Japan, aber Er ist nicht Adam Cole. Langsam löst sich sein Körper von der Stelle, kurz springt er auf der Stelle auf und ab. Ehe sich der Playboy aus Panama City auch schon auf den Weg die Stage herunter zum Ring macht. Bereits in seiner Ringkluft gekleidet, hat er doch gleich sein Debutmatch zu bestreiten, springt Cole mit einem Satz schnell auf das Apron, dreht sich auf den Absatz herum und schaut noch einmal durch die Menge. Japan war schon immer anders, ganz anders. Die Fans, die Atmosphäre. Erst wenn man im Land der aufgehenden Sonne aufgetreten ist, weiß man was es heißt euphorische und glückliche Fans in diesem Business gesehen zu haben. Adam Cole taucht ab und entert den Ring, nur um im nächsten Moment das Mikrofon zu ergreifen welches ihm hingehalten wird und sich dann Nase an Nase Cody Rhodes gegenüberzustellen. Natürlich auch wieder mit einem breiten Grinsen auf den Lippen und einem schmatzenden Kaugummi im Mund. Kurz behält er diese Position inne, ehe das Mikrofon hochwandert.

Adam Cole: 'Mit einem Sieg über den großen Cody Rhodes einen Namen machen? Ich glaube nicht, dass das von Nöten ist, Cody. Meinen Namen kennt bereits Jeder.'

Nicht viele Worte kamen aus dem Mund des Mannes aus Panama City, ehe er sich kurz von Cody wegdreht, wieder das schelmische Grinsen auf die Lippen legt und sich der Kamera zuwendet. Die Beine werden ein wenig gespreitzt, der Körper sowie auch der Kopf heruntergebeugt. Ich glaube jeder weiß was nun kommt. Die Arme werden einen kurzen Augenblick hängen gelassen, ehe Adam sich auch schon in der perfekten Ausgangsposition befindet. Nurnoch einen kurzen Augenblick und dann werden die Arme auch schon in die Luft gerissen und ein fokussierter Blick in Richtung Kamera geworfen.

Adam Cole: 'ADAM COLE, BAYBAY!'

Gänsehautmoment. Mehr kann man dazu einfach nicht sagen. Und das immer und immer wieder aufs Neue. Wirklich ein jeder Fan in der Halle hat bei dieser Aktion mitgemacht. Die Aktion für die man Adam Cole kennt und ihn eben liebt. Prompt dreht er sich wieder zu dem American Nighmare um.

Adam Cole: 'Siehst du, Cody. Hab ich dir zu viel versprochen? Meinen Namen kennt bereits Jeder. Aber lass mich dir ein Angebot machen, Mr. 'Big in Japan', Mr. 'ehemaliger IWGP United States Champion'. Das du nicht auf der Card stehst ist irgendwo schon eine Schande, da gebe ich dir recht. Und ich denke nicht das die anderen beiden Kontrahenten in meinem Match was dagegen hätten, wenn ich noch eine weitere Person zu der Party einlade. Immerhin war der Eine sowas wie dein Schoßhündchen und der Andere ist sowieso eine Ausgeburt der Hölle. Je mehr Leute in einem Match sind die er potenziell verletzen kann umso mehr freut er sich.'

Großzügiges Angebot des ehemaligen Bullet Club Members in Richtung eines anderen ehemaligen Members sich zu den Dreien zu gesellen. Die Rede ist natürlich von Jacob Maxwell Friedman und Sami Callihan gewesen. Ersterer war Cody Rhodes mal eine Zeit lang ziemlich anhänglich gegenüber und Sami Callihan, dass hat Adam Cole schon sehr treffend beschrieben.

Adam Cole: 'Was sagst du? 'The American Nightmare' in einem 'Japan Dream'? Ich denke die Fans hier in Tokyo würden sich freuen wenn du ihnen einen kleinen Traum erfüllst, oder etwa nicht?'

Eines muss man dem Mann aus Panama City lassen. Egal wieviel Arschloch in ihm steckt, er schafft es doch immer wieder die Fans auf seine Seite zu siehen. Sei es eben mit seiner Trademark-Geste, oder eben mit so Angeboten wie diesem hier. Muss nurnoch ein Cody Rhodes einstimme. Doch wie wird er sich entscheiden? Nachdem Adam Cole die japanischen Fans noch weiter angestachelt hat, mit rudernden Armen durch den Ring gelaufen ist und diese animiert hat, positioniert er sich wieder mit einem Grinsen vor Cody Rhodes und schaut diesem direkt provokant in die Augen.

Cody kann erst gar nicht fassen, dass ausgerechnet Adam Cole rausgekommen ist um auf seine offene Herausforderung einzugehen. Nicht nur, dass beide eine gemeinsame Vergangenheit haben. Cody hätte wohl nicht einmal damit gerechnet, dass der TWE Neuling mit einem Match am heutigen Abend jetzt hier rauskommt. Aber so ist es eben und nach dem der anfängliche Schock verflogen ist beginnt auch Cody zu grinsen. Scheint ihm der Vorschlag von Adam Cole tatsächlich zu gefallen? Welchen Grund könnte sein Grinsen sonst haben?

Cody Rhodes:
"Adam ... Adam ... Adam ... Es ist so schön dich hier zu sehen. Es ist immer schön auf alte Weggefährten zu treffen. Wir standen ziemlich häufig zusammen im Ring. Mal als Gegner. Mal als Verbündete. Wir waren beide Teil des selben Club. Man könnte also sagen wir beide kennen uns ziemlich gut. Zumindest dachte ich das."

Das Lächeln ist aus dem Gesicht von Cody ist verschwunden und auch die Fans in der Halle sehen ein wenig verwirrt zu sein. Was meint der Mann aus Marrietta, Georgia mit dieser Aussage?

Cody Rhodes:
"Ich bin hier rausgekommen um jemanden die großartige Chance zu geben. Nicht um eine Einladung anzunehmen. Ich bin hier der Mann, der hier großartige Chancen vergibt und nicht auf die Hilfe anderer angewiesen. So gerne ich diesen Fans das geben möchte, was sie sich am sehnlichsten wünschen. Aber dies wird nicht passieren. Nicht so."

Cody redet sich richtig in Rage. Es scheint ihm gar nicht zu gefallen, dass er nun hier ist und zu einem Match eingeladen wird, wo er doch selbst derjenige sein wollte, der jemanden zu einem Match gegen ihn die Chance gibt.

Gespannt hört sich Adam Cole BAYBAY die Worte des American Nightmare an, was dazu führt das sein Grinsen breiter und breiter wird, auch wenn es für einen kurzen Moment weggewischt wurde, setzte er es nach kurzem überlegen direkt wieder auf. Nicht so also, ja? Zeit für den dunkelhaarigen Mann weiter in der Wunde rumzustochern die er nun geöffnet hat. Daran hat Cole sowieso seinen Spaß. Natürlich aber nur wenn er eben in der Position ist in welcher er sich gerade befindet. Andersherum würde er wahrscheinlich genauso wie Cody reagieren, womit Cody auch recht hat das sich die Beiden gut kennen, ticken sie in vielen Situationen doch relativ ähnlich. Einige weitere Sekunden überlegt der Playboy wie er auf die Worte reagiert, ehe er einen Geistesblitz hat.

Adam Cole: 'Ach komm schon, Cody. Ich hätte gedacht du wärst Manns genug dich auf so eine Herausforderung einzulassen. Schließlich hast du damals auch nicht einfach jede Herausforderung an dir vorbei ziehen lassen. Aber anscheinend hat dich der kleine Höhenflug den du in der Vergangenheit hattest verändert. Vielleicht sollte ich aber auch einfach Brandi fragen? Verwährt sie immoment deine Eier?'

Ein Raunen geht durch die Halle, gefolgt von einigem Jubel. Hat Adam Cole das gerade wirklich von sich gegeben? Sowas nennt man einen Front und das kann Adam Cole besonders gut. Zumindest wenn er sich in der Position des Angreifers sieht und diese Position hatte er bereits inne als er auf der Stage erschienen ist. Doch das war noch nicht der Geistesblitz der ihn durch den Kopf geschossen ist, sondern lediglich eine weitere Provokation seinerseits. Der große Coup folgt erst.

Adam Cole: 'Nun gut, wenn ich dich eben nicht zu einem Fatal 4 Way Match einladen kann, dann sollte ich vielleicht den anwesenden Leuten zeigen das immerhin ich Manns genug bin und bereit bin ihren Wunsch zu erfüllen. Schließlich wollt ihr alle den 'American Nightmare' in Aktion sehen, oder?'

Erneut bricht großer Jubel aus, welcher durch wildes fuchteln der Arme von Adam Cole noch ein wenig bestärkt wird. Er will wirklich alles aus den japanischen Fans rausholen, zumindest solange er sich in der Position des Publikumllieblings befindet.

Adam Cole: 'Hörst du das Cody? Wahre Passion, Freude und dem Verlangen etwas zu erreichen kann man eben nicht damit ersetzen aus einer 'Royal Wrestling Family' zu stammen, mein Lieber. Deswegen bin ich auch bereit an diesem Abend nicht nur ein Match zu bestreiten, sondern den japanischen Fans etwas zu bieten! Habt ihr Lust auf eine doppelte Portion Adam Cole BAYBAY?! Habt ihr Lust den 'American Nightmare' Cody Rhodes in Aktion zu sehen? Wie wäre es, alter Freund? Wir Beide? One on One, wie in den guten, alten Zeiten?'

Das breite Grinsen auf den Lippen des Panama City Playboys bleibt bestehen, ehe er sich mit einer Hand die Haare aus dem Gesicht streicht, welche bei seiner wilden Rede in Jenes gewischt wurden. Der Blick, eisern gebannt auf den Rhodes Erben, fast schon belästigend wenn man es so will. Aber erst mit so Aktionen sieht man in der Realtität aus welchem Holz ein Mann geschnitzt ist. Und Adam Cole weiß ganz genau das der alte Cody Rhodes Feuer und Flamme für so ein Match gewesen wäre. Doch was wird der Businessmann in ihm sagen? Gespannt unter tosendem Applaus der Fans wartet der Mann aus Florida auf eine Antwort. Cody ist jetzt gerade nicht gerade bester Laune. Nicht nur, dass Adam ihm vorwirft einer Herausforderung aus dem Weg zu gehen. Aber als Adam auch noch ganz CM Punk-like ihm seine Männlichkeit abgesprochen hat und auch den Namen seiner Frau erwähnt hat konnte man bei Cody auch eine geballte Faust sehen, die er wohl kurz davor war in de Gesicht von Adam Cole zu vergraben, sich dann aber anders entschieden hat. Stattdessen scheint er Adam wieder etwas zu sagen zu haben.

Cody Rhodes:
"First of all ... Nimm nie wieder Brandi's Namen uf diese Art in den Mund. Wir mögen Weggefährten sein. Ich dachte sogar Freunde. Aber dies beschützt dich nicht davor eine verpasst zu bekommen, wenn du noch einmal so über meine Familie zu sprechen."

Ziemlich wütend blickt Cody nach dieser Aussage Adam an. Dieser Gesichtsausdruck entspannt sich dann jedoch wieder als Cody Adam noch etwas anderes zu sagen hat.

Cody Rhodes:
"Ich gehe einer Herausforderung aus dem Weg? Deiner Herausforderung? Nein. Ich habe ja bereits eine Herausforderung ausgesprochen. Du siehst also. Ich habe gar keine Zeit für euer Match."

Ein gespieltes Achselzucken des 'American Nightmare'. Aber er hebt noch einmal seinen Finger hoch. Ein Zeichen dafür, dass er noch etwas zu sagen hat. Und zu diesem Zweck hebt er auch noch das Mikro wieder an, welches auch in Benutzung genommen wird.

Cody Rhodes:
"Und was deinen Vorschlag eines kleinen One on One's heute Abend angeht. Du willst doch nur eine Ausrede für deine Niederlage im Triple Threat Match. Denn nach einer Niederlage gegen den 'American Nightmare' kannst du hinterher auch sagen du hattest bereits ein kräfteraubendes Match in den Knochen. Und seien wir mal ehrlich. Das ist doch auch dein Hintergedanke bei der Einladung zu eurem Triple Threat Match. Eine Niederlage lässt sich leichter verkraften, leichter erklären, wenn man gegen Cody Rhodes verloren hat. Aber diesen Gefallen tue ich dir nicht. Also noch mal extra für dich, Adam. NEIN. ICH WERDE NICHT DEINE AUSREDE SEIN."

Mit diesen Worten hat Cody die Fans hier in Kobe nun endgültig enttäuscht zu haben. Sie scheinen wohl nun tatsächlich kein Match von Cody Rhodes hier bei Inception: BIG IN JAPAN zu sehen bekommen.

Auch der Panama City Playboy erkennt das Cody nach seinen Worten im ersten Moment ein wenig angespannt ist und sein inneres wutentbrannt brodelt, ihm vielleicht für seine Aussage gerne eine verpassen würde. Das ist genau das was Adam will. Das alte Feuer in den damals so leidentschaftlichen Cody Rhodes wieder endgütlig entfachen, alles aus ihn herauskitzeln. Ob das gelingt? Scheinbar bekommt der Alptraum aber nochmal die Kurve, tut das ganze ab und antwortet kess. Doch das ganze wird natürlich nicht unkommentiert gelassen von dem BAYBAY!

Adam Cole: 'Herausforderung hier, Ausrede da, bla bla bla. Kannst du dich mal entscheiden? Du wolltest eine Herausforderung, Cody? Hier ist deine Herausforderung. Du musst nurnoch zugreifen, oder wie du es eben vorhattest, zuschlagen.'

Das schmierige Grinsen verharrt auf den Lippen des Mannes aus Florida, welcher mit seinem Gesicht ein wenig näher an das des American Nightmare heranrückt um die Entfernung der Beiden zu überbrücken und Cody so mehr die Chance zu bieten den Anfang zu setzen. Doch anscheinend wird daraus wohl nichts.

Adam Cole: 'Du musst sie nurnoch am Schopfe packen, Cody. Komm schon, ich weiß du bist heiß darauf. Do it! Oder hast du etwa Angst gegen den großen, genialen Adam Cole zu verlieren?'

Weiter in die Wunde greifend, macht Adam Cole das was er am besten kann. Provozieren und sticheln. Cody weiter bearbeiten und ihn dazu bekommen das Match zuzusagen.

Cody sieht man an, dass er mit sich selbst hadert. Er wollte seine eigene Herausforderung bestreiten, aber nicht selbst eine Herausforderung annehmen. Aber als Feigling bezeichnet zu werden geht natürlich überhaupt nicht.

Cody Rhodes:
"Ich und Angst? Das ist doch lächerlich. Ich habe keine Angst vor niemandem. Und schon gar nicht vor dem 'großen, genialen' Adam Cole. Ich weiß nicht, ob du es dir wirklich gut überlegt hast. Aber gut. Du bekommst was du willst. Die Fans bekommen was sie wollen. Was sie so sehr ersehnt haben."

Cody hält Adam Cole seine Hand zum Handshake hin. Er scheint einem Match tatsächlich seine Zustimmung zu geben.

Cody Rhodes:
"YOU'RE ON!! Ich nehme deine Herausforderung an. Wir werden gegeneinander in den Ring steigen und du bekommst was du unbeingt wolltest."

Noch immer hält Cody Adam die Hand hin. Alles was noch fehlt ist die Annahme durch den Panama City Playboy.

Dieser schaut mit einem überlegenen Grinsen auf die Hand des Alptraumes. Hat er ihn endlich in die Ecke gedrängt? Hat er ihn weich geklopft? Nein, eher nicht. Natürlich kennt Adam Cole sein Gegenüber und das nur zu gut. Ein Mann wie Cody Rhodes lässt sich nicht so einfach auf einen Kampf ein. Zumal er nicht einmal umgezogen ist und sich auch nicht warm gemacht haben wird. Ergo, wollte er hier heute wohl garkein Match bestreiten, sondern einfach nur Promo für sich machen. Immer mit Köpfchen bei der Sache sein. Auf seinem Kaugummi rumkauend schaut der Playboy immernoch auf die Hand des American Nightmare, welcher Diese immernoch ausgestreckt hält. Einschlagen? Brauch Adam Cole nicht um zu wissen was im nächsten Moment passieren wird und so lässt er diese Situation kommentarlos ruhen.

Im nächsten Moment zieht Cody die Hand wieder zurück. Er blickt sich ein wenig in der Halle um und scheint noch einmal nach zu denken.

Cody Rhodes:
"Nicht hier. Hier in Kobe ist kein würdiger Rahmen für unser Match. Eigentlich haben die Fans hier gar keinen Auftritt von Cody Rhodes verdient. Unser Match wird stattfinden, aber nicht hier. Und nicht heute."

Cody grinst breit während die Fans in Kobe laut buhen. Der 'American Nightmare' legt sein Mikro beiseite und verlässt dann unter den Buhrufen der Fans die Halle.

Was Adam's Gedankengang letztendlich auch bestätigt. Hat er Cody richtig eingeschätzt? Definitiv. Über die letzten Monate und Jahre ist er immer mehr zu einem schlauen Businessmensch geworden, welcher sich nicht so einfach auf ein Match einlässt. Hauptsache immer schön das Gesicht zeigen um nicht aus den Köpfern der Fans zu verschwinden. Doch ob das letztendlich ein kluger Schachzug ist, wird sich am Ende der Partie zeigen. So schaut Adam Cole dem American Nightmare hinterher, bis er wieder hinter dem Vorhang verschwindet, ehe er sich in der Ecke des Ringes platziert und auf seine Kontrahenten am heutigen Abend wartet. Debützeit!

LiV MORGAN
»Hier haben sich wieder zwei Dudes gefunden und werden sich demnächst sidekicken.«
»Jon Moxley«
"Ich wünschte demnächst wäre jetzt."



2nd Match
Triple Threat Match


Maxwell Jacob Friedman vs. Adam Cole vs. Sami Callihan
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Greg Hamilton: "from Centralia, Ohio ... weighing 200 pounds ... SAMI CALLIHAN!"

Callihan betritt die Arenabühne, schenkt dem Publikum aber nur wenig Aufmerksamkeit. Er läuft schnurgerade in den Ring, legt seine Weste nieder und wartet gestikulierend auf seinen heutigen Gegner. Das Publikum empfängt den Amerikaner nicht gerade freundlich. Nach einem kurzen Moment des Wartens dunkelt sich das Licht hab und der dritte Matchteilnehmer betritt die Arena.

Lange müssen sich die Zuschauer nicht auf dessen Ankunft gedulden denn das Theme des erscheinenden TWE Superstars ertönt durch die Hallenboxen. Diese Musik löst gemischte Reaktionen auf den Rängen aus die sich auch nicht ändern als die Person auf der Rampe des Eingangsbereiches auftaucht. Bei diesem Kerl gibt es kaum Reaktionen da ihn kaum jemand kennt und niemand weiß was man von ihm halten soll. Einige Zuschauer applaudieren aufmunternd dem recht unbekannten, jungen Herrn zu, andere wiederum beäugen den Ankömmling eher kritisch. Hoffen wir , dass seine Leistungen nicht so zurückhaltend sind wie dieses uns hier gebotene Schauspiel. Inmitten dieser Publikums-Resonanz übt der Ringannouncer ihren Job wie gewohnt professionell durch.

Greg Hamilton: Ladies and gentlemen…. On his way to the ring….
From Hicksville, New York…. Weighing 216 pounds
…. Maaaaxweeeel Jaaaacoooob Friiiiiiiedmaaaaaaaaan!“


Vor dem Ring bleibt MJF kurz stehen, blickt sich um, und klettert dann geschwind über die Ringtreppe ins Seilgeviert hinein. Keine provokanten Posen, keine Abklatschen mit den Fans. Dieser Typ scheint völlig in einer Art Tunnel zu sein, vollkommen fokussiert auf seine heutige Aufgabe. Auf einigen Plakaten der Fans wurde tatsächlich sein Name bereits verewigt was doch ein wenig verwunderlich ist. An diesem Status kann er nun aber arbeiten denn mit einer ansprechenden Leistung im Ring könnte er einige Pluspunkte sammeln und seine Beliebtheit und ebenso seine Bekanntheit steigern. Als er die Mitte des Rings erreicht hat posiert er dann doch ein klein wenig herum, was aber ja auch üblich ist, ehe sein Einzugslied verstummt und er sich auf sein Duell beziehungsweise seinen Gegner konzentriert.

*DING DING DING*


Und damit startet das zweite Match des heutigen Abends! Die Fans sind laut, alle drei Beteiligten mustern sich, woraufhin MJF auf Adam Cole losgehen möchte! Wird dieser aber von Sami Callihan konfrontiert! Dieser deckt ihn mit Schlägen ein und möchte seinem Gegner früh im Match viel Schaden zufügen. Callihan schickt Cole durch prasselnde Schläge nach draußen. Er sieht MJF und via Standing Uranage schickt er ihn über die Seile, um ihn auf Adam Cole zu schicken! MJF folgt direkt hinterher und greift sich Adam Cole, der im hohen Bogen über die Absperrung geworfen wird und dort bei den Zuschauern landet. Sami Callihan kommt zurück auf die Beine, kassiert aber direkt einen Gut Kick, ehe er in den Ansatz zum Backdrop Suplex genommen wird. Sami verteidigt sich mit mehreren Back Elbows und kommt frei von Friedman, der ihn daraufhin jedoch mit einem Front Kick gegen die Brust trifft und auf den Hallenboden schickt. Ungesehen von Friedman, benutzt Adam Cole nun die Absperrung als Sprungbrett und springt dem Contender direkt mit einem Knee Drop in den Nacken! Getroffen geht MJF auf den Boden, Spin Kick für den auf dem Boden knienden Sami Callihan. Schnelles Cover!

LiV MORGAN
»Die legen ja los wie ein Jiggle Homie auf Crack.«
»Jon Moxley«
"Haha und genau so muss das aussehen, Livi!"

One... Two... Kickout von MJF. Taumelnd versucht Friedman die Orientierung zu finden - HEADBUTT von Sami Callihan! Dies sorgt für ein Kopfschütteln des MJFner, der nun mit einem Headbutt seinerseits kontert! Auch Sami Callihan schüttelt den Kopf und setzt einen Headbutt nach, der daraufhin direkt von MJF quittiert wird. Es geht hin und her, beide Männer schwer gezeichnet, doch mit dem Willen hier nicht aufzugeben. Friedman packt sich diesen und positioniert diesen auf dem Schoß von Sami Callihan, ehe er erneut Schwung in den Ringseilen holt und Sami mit einem Kick über den Haufen rennt! Das nächste Cover. One... Two...

LiV MORGAN
»Hast du nen Fave Tipp wer das Ding gewinnt, Mox?«
»Jon Moxley«
"Callihan hatte vorhin von einem Death Match geredet, oder? Der!"

KICKOUT von Sami Callihan! Callihan wird nun an den Haaren zurück auf die Beine gezerrt und gen Ringecke gedrängt. Müde, aber schwere Hooks treffen die Rippen von Sami Callihan, der zwar auskicken konnte, aber noch nicht die Kraft aufbringen kann zurückzuschlagen. Einen Shoulder Thrust später wuchtet Friedman seinen Gegner auf den Turnbuckle und setzt zum Suplex an. Zumindest versucht er es, denn Sami hält sich mit aller Kraft an den Seilen fest und fährt MJF somit in die Parade. Mit einigen Chops versucht Friedman ihn weich zu klopfen, doch reflexartig packt Callihan nach Friedman's Arm und setzt zum Cross Armbar an, bei dem er kopfüber an den Ringseilen hängt und Maxwell in eine gefährliche Situation bringt! Friedman versucht sich zu befreien, was sich jedoch als schwieriges Unterfangen herausstellt und so übt Sami immer mehr Druck aus, der nun versuch zwischen den Seilen durch zu treten und Callihan zu treffen. Letztendlich löst Sami den Hold und rollt sich in den Ring. Sofort will Sami Callihan zum Cover ansetzen, als er plötzlich von Adam Cole weggestoßen wird, der den Pinfall abstauben möchte. One... Two...

LiV MORGAN
»Ein raffinierter kleiner B-Boy, aber damit wird er keinen Run haben.«
»Jon Moxley«
"Es soll Leute geben, die auf die Art schon Matches gewonnen haben."

KICKOUT von MJF! Adam Cole schüttelt den Kopf und schnauzt Sami Callihan an, dass dessen Finisher zu schwach sei, nur um einen krachenden European Uppercut zu fressen! Mit einem Knee Lift bringt Cole sich zurück in's Spiel, versuch des Small Package Drivers, den Sami Callihan jedoch verhindern und zum Inside Cradle umwandeln kann. One... Two... Kickout von Adam Cole, der mit einem Superkick zurückschlagen möchte, aber via Teardrop Suplex auf die Matte geschickt wird. Taktisch klug rollt sich Cole aus dem Ring, auch wenn er unsanft auf dem Hallenboden landet. Callihan baut sich auf, als er plötzlich einen heißen Atemzug im Nacken spührt. MJF ist zurück im Geschehen und setzt zum German Suplex an! Mit diesem schmettert er Sami Callihan auf die Matte und möchte mit dem Dragon Suplex nachsetzen. Doch Sami Callihan verschafft sich die Chance, sich zu befreien... Cranial Contusion! Laute, gemischte Reaktionen gehen durch die Halle, als Sami Callihan schwer schnaufend auf dem Boden kauert und das Cover ansetzen will... Aber mit einem Last Shot stampft Adam Cole den Mann aus Centralia, der so nah am Sieg war in den Boden und setzt das Cover aber an MJF an ... One ... Two ... Three!!!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Adaaaaaaaam Cooooole!



»Jon Moxley«
"Schade. Ich hab Callihan klar als Sieger gesehen."
LiV MORGAN
»Die Arroganz hat gewonnen - buuuh!«

05 Aug, 2019 13:09 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 224

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Nach dieser Szenerie erleuchtet der große Bildschirm über dem Entrance-Bereich ein weiters mal die World Memorial Hall.

???: 'Aus dem Weg!'

Ziemlich bestimmend kann man eine Stimme vernehmen welche gerade keine Option geliefert, sondern eine Aktion gefordert hat. Etwas außer Atem anscheinend aber doch ziemlich stark und auffordernd eben. Prompt wird der Kameramann aus dem Weg geschoben und die Rückseite Adam Coles kommt zum Vorschein, welcher hier somit als der Übeltäter vorgestellt wird. Ziemlich verschwitzt und nach Luft ringend hält er sich die Rippen, war sein Debüt im Empire doch alles andere als ein Spaziergang, was auch nicht weiter verwundert wenn man weiß das ein Mann wie Sami Callihan sich mit dem Mann aus Florida in einem Match befunden hat. Ist eben dieser Sami Callihan ein Mann welcher bekannt ist für seine etwas brutalere Gangart. Schwer atmend verschwendet der Playboy keine Zeit und will einfach nurnoch in den Lockerroom, sich hinsetzen, seinen Körper mit dem nötigen Sauerstoff bereichern und wieder zu Kräften kommen. Auch wenn er es sich selber nicht eingestehen will und es auf keinen fall laut aussprechen würde, aber er ist froh das Cody seine Eier an seine Frau verschenkt hat und sich heute nicht auf seine Idee eingelassen hat. Zwei Matches an einem Abend worken? Und dann noch mit so einem Kaliber wie der 'American Nightmare' es eben ist? Ehre wem Ehre gebührt, aber was zum Teufel hat Adam Cole da bitteschön geritten? Zum Glück konnte er den Rhodes-Jungen soweit in die Ecke drängen, dass dieser doch noch die Flucht angetreten ist, auch wenn das letzte Wörtchen zwischen den Beiden anscheinend noch nicht gewechselt ist. Da hat Adam Cole, muss er auch selber zugeben den Bogen doch etwas weit gespannt. Aber das ist es was den charismatischen jungen Mann mit der dunklen Haarpracht eben ausmacht. Außerdem beißt er niemals mehr vom Kuchen ab, als auch in seinen Mund passt, zumindest denkt er so.

Die nassen Haare, welche in seinem Gesicht kleben, werden mit dem freien Arm mehr oder weniger grob aus dem Gesicht gewischt. Der andere Unterarm verweilt immernoch dicht gepresst an seinem Rippenbogen. Kurz verzieht er das Gesicht vor Schmerz. Eine Pause, dass ist es was er jetzt braucht.

Adam Cole: 'Hey! Du! Ja, genau du da drüben. Geb mir mal den Stuhl, ich muss mich kurz setzen. Nur eine Sekunde. Nur eine, verdammte, Sekunde.'

Gesagt, getan. Der Worker bringt dem Playboy den Stuhl und stellt ihn genau hinter ihm auf, als wäre Adam Cole in diesem Moment der Pascha persönlich. Prompt nimmt der Mann aus Panama City platz auf Diesen, lehnt sich mit dem Rücken hinten am Stuhl an und holt mehrmals tief Luft, schließt kurz die Augen. Nur eine Sekunde ausruhen, vielleicht auch zwei. Das Match hat ihm doch mehr abverlangt als er gerne selber zugibt. Es gibt auch eine Person, die sich das abseits ein bisschen ageschaut hat und aufpassen musste sich mit einem Lachen nicht zu verraten, denn es sieht schon echt lustig aus, wie er hier rumkrebst. Die Kamera entdeckt diese dann auch im Gegensatz zu Adam Cole, der aber auch im Moment mit sich selber genug zu tun hat und dabei handelt es sich um Sasha Banks. Sie ist hioer unterwegs und ist anscheinend da um im Auge zu behalten, wioe es jetzt mit dem Frauen Titelrennen weiter geht, denn sie hat sich nicht den Topspot des Herausforderers sichern können, da sie leider nicht bis Zehn auf die Beine gekommen ist und so das Matc in einem Unentschieden endete. Sasha scheint dann aber doch mal mit angeschlagenen Cole reden zu wollen schnappt sich dann auch einen Stuhl und setzt sich daneben und fängt auch sofort mit dem Gespräch an.

Sasha Banks:
Na guck mal an ein neues Gesicht in unserem Empire und gleich ein ziemlich gequältes.Hattest heute echt ein hartes match unde scheinst auch ordentlich gelitten zu haben, denn du krebst hier rum, als würdest du gar keine Luft mehr bekommen. Dabei war das nur ein normales Match und nicht eine Schlacht, so wie ich sie letzte Woche hatte, die hättest du dann vielleicht gar nicht überlebt. Aber erstmal will ich dich gerne auch selber i hier begrüßen und ich glaube ich muss mich selber nicht vorstellen, denn wir beide haben uns auch schon anders wo getroffen. Also haben wi9r einen neuen Fanliebling hier, der einiges verspricht, doch ist das auch was wir erwarten können, denn wenn du jetzt schon so jammerst, dann wird das nicht sehr weit kommen. Also was macht ein Adam Cole Bay Bay nun hier?

Sasha Banks scheint sich also doch ein wenig zu amüsieren, wie Cole hier mit sich und anscheinend seinen Rippen kämpft. Die Fans finden dieses Zusammentreffen auch sehr interessant und sind gespannt, was sie hier so zu Ohren bekommen sollen.

Unterschwellig kann der Panama City Playboy eine Stimme vernehmen. Ist es etwa sein Gewissen? Nein. Sein Gewissen hat definitiv nicht die Stimme einer weiblichen Person. So langsam kehrt Adam Cole in die Realität zurück. Er wollte doch nur ein, zwei Sekunden seinen geschundenen Körper ausruhen können, bevor er sich letztendlich in den Lockerroom schleppt. Doch daraus wird wohl nichts. Langsam macht der Mann aus Florida die Augen wieder auf, muss sich erst einmal wieder an das Licht gewöhnen, ehe sein Blick auf eine lila Haarpacht stößt. Auf seinen Lippen erscheint wieder das gequälte Grinsen, auch wenn Adam es versucht ein wenig charmanter wirken zu lassen, so kann er die nachfolgen welche sein Match hatte nicht wirklich verbergen. Er richtet sich auf dem Stuhl auf und guckt zu der Bostonerin hoch.

Adam Cole: 'Ein normales Match sagst du? Honey, kein Match von welchem der geisteskranke, psychisch labile Sami Callihan ein Teil ist, ist ein normales Match. Regeln? Ich weiß nichtmal ob sein Gehirn soweit schalten kann, wenn ich ehrlich bin. Aber um dich zu beruhigen. Die Show der letzten Woche hab ich natürlich nicht verfolgt.'

Arrogant wie eh und je, dürfen wir vorstellen, Adam Cole. Er holt einige weitere Male tief Luft, wobei er das Gesicht ein wenig verzieht, scheinen die Rippenbögen dabei immernoch ein wenig zu schmerzen. Langsam wandern die Augen des Panama City Playboy über den Körper, wieder herauf zum Antlitz von Sasha Banks. Natürlich weiß er wer da vor ihm steht. Doch ob ihn das auch interessiert?

Adam Cole: 'Ob ich mich selber als Fanliebling bezeichnen würde? Ich weiß ja nicht. Aber die Menschen brauchen Jemanden an dem sie glauben können. Eine Person die nicht nur leere Versprechungen in den Raum wirft und auf Worte keinen Taten folgen lässt, so wie es viele von unseren Kollegen machen die hier herumlaufen. Eine Schande für das ganze Business, mehr sind Sie nicht. Und wer soll das bitte besser machen können, als Adam Cole, baybay?'

Er wischt sich die verschwitzten Haare aus dem Gesicht, wodurch sein verschmitztes Grinsen, welches fast schon das alte, gewohnte Ausmaß angenommen hat, natürlich wieder voll zur Geltung kommt. Selbstbewusst wie kein Zweiter, steht der dunkelhaarige Mann auf, ragt ein deutliches Stück über den Kopf der Frau aus Boston heraus und schaut zu ihr herunter.

Adam Cole: 'Aber vielen Dank für die netten Worte und die herzliche Begrüssung.'

Meint er das gerade ernst, oder sind die letzten Worte mehr mit Ironie und Sarkasmus verbunden? Langsam streckt er Sasha die freie Hand entgegen und schaut ihr dabei in die Augen. Mit dem anderen Arm drückt er sich natürlich immer noch auf die Rippen. Sasha ist dann doch nicht mehr ganz so sicher ob sie das will und ihm dann auch die Hand schütteln will, doch sie ringt sie dann doch durch und nimmt die Hand an, die er ihr anbietet. Sie nickt dann auch einmal mit dem Kopf schaut aber immer noch sehr fragend, denn sowas was er hier von sich gibt, hat sie schon öfter gehört.

Sasha Banks:
Ach komm Adam hör auf hier den geprügelten Hund zu spielen, nur weil sich einer nicht an die Regeln halten kann. Ich meine klar habe Sami auch schon mal gesehen und er hat sicher eine spezielle Störung, als andere, aber wenn du das hier nicht weißt, dann wirst du das sicher noch herausfinden. Hier gibt es so viele mit anderen Störungen, die noch wesentlich lästiger sind und sich auch nicht an die Regeln halten können. Du wirst hier noch einiges an Schmerzen beigebracht bekommen und da solltest du dich nicht nach dem ersten Match wegen einer wahrscheinlich leichten Rippenprellung so aufspielen. Dafür solltest du dir vielleicht mal die alten Shows ansehen, denn mir hat das öfter mal geholfen meine Gegner zu verstehen, die mir gegenüberstehen.

Ok Sasha scheint dem Neuankömling hier gleich mal ein paar Tipps zu geben, aber sicher wird das eher weniger angenommen, denn sie kennt es auch, dass gerade am Anfang jeder meint es besser zu können, als alle die schon da sind.

Sasha Banks:
Naja aber ich bin mir auch sicher, dass du das besser weißt und nicht dumm bist, doch erzählst du mir hier genau das Selbe, was alle anderen auch erzählen. Jeder meint seine Versprechungen immer zu halten und am Ende bleiben sie irgendwo hängen und erst dann kann man erkennen, was sie aus macht. Einige gehen sofort wieder und scheinen dem Kampf aus dem Weg zu gehen und einige fangen von vorne an und ändern ihre Herangehensweise. Nur wenige schaffen es sofort einen Impact zu machen. Keine Ahnung ob du das auch schaffen kannst, doch ich weiß, dass man nicht einfach hier ankommen kann und sagt, dass man es macht. Du musst doch irgendeinen genauen Plan haben, oder was macht dich so viel spezieller als alle anderen vor dir?

Sasha schaut sich dann ihren Gegenüber auch nochmal genauer an und er ist einer der Männer, die man schon kennt, auch ohne ihn zu sehen, denn in Vergangenheit gehört er immer mal wieder zu Spitze, deswegen scheint sich auch Sasha für ihn so interessieren.

Sasha Banks:
Ich will mich aber auch erklären, denn eigentlich interessiert es mich nicht wirklich und wenn ich nichts mit ihnen zu tun habe lass ich alle gerne links liegen, aber du bist halt bekannt, gerade in verschiedenen Gruppierungen, deswegen dachte ich mir ich horch mal nach, was hier passieren wird.

Ein wenig aufmerksam lauscht der 'geschundene Hund' den Worten der Lilahaarigen und immer mehr und mehr zeichnet sich auf süffisantes Lächeln auf seinen Lippen ab, welche den Mundwinkel ein wenig in die Höhe ziehen. Sachen wie Tipps, oder das hat man oft schon gehört sind natürlich die Folge, was ein Mann wie Adam Cole sich aber schon gedacht hat. Ober diese annimmt? Nah. Ein Mann seines Kalibers, der schon viel in diesem Business gesehen und durchgemacht hat, hat immer einen Plan im Kopf. Nur Diesen einer Person zu verraten welche er kaum kennt? Das ist die andere Sache, Zwinkersmiley.

Adam Cole: 'Alte Shows ansehen um meine Gegner und Kontrahenten hier zu verstehen? Sasha, weißt du überhaupt wer ich bin? Ich bin fuckin' Adam Cole, baybay!'

Auf den Boden der Tatsachen zurück erkennt man deutlich das sich der Mann aus Florida Gedanken über seine Worte gemacht hat. Und auch wenn Adam Cole manchmal ein wenig überheblich wirkt und sich gerne in Rage redet, so ist er das Kaliber von einem Mann, welcher sich im vorherein viele Gedanken über seine Schachzüge macht. Und das soll auch die Bostonerin zu wissen bekommen.

Adam Cole: 'Und fuckin' Adam Cole kennt die meisten Akteure hier bereits. Mit mehr als die Hälfte aller Kollegen hier habe ich schon im Ring gestanden. Ich weiß wie die ticken. Aber Adam Cole, honey. Adam Cole tickt anders. Und das, dass ist unbestritten.'

Unbestritten? Ein Wort, welches wir von dem Panama City Playboy bereits in der Vergangenheit öfters gehört haben. Ob das eine Anspielung auf irgendwas sein soll? Das wird nur die Zukunft zeigen. Auf Jedenfall wird das Lächeln auf seinen Lippen um einiges breiter. Verwirrtaktik? Vielleicht. Doch zurück zum wesentlichen. So erhebt Adam Cole seine Hand und führt an den einzelnen Fingern eine Auszählung aus.

Adam Cole: 'The Kingdom, Mount Rushmoore, Dojo Bros, Bullet Club, Undisputed Era. Ja, man könnte meinen ich sei ziemlich erfolgreich wenn es um Gruppierungen geht. Hab ich doch mit den beiden Letzteren ziemlichen Erfolg gehabt. Doch verrate du mir, warum das so Interessant für dich ist?'

Sasha muss zugeben im ersten Momoent bereut sie es doch einen Augenblick, denn er lässt auch sehr seine arrogante Seite raushängen, aber damit hat sie hier schon oft umgehen gelernt und das wird er vielleicht auch noch ein bisschen verlieren.

Sasha Banks:
Ja ok bleib mal locker Adam Cole! Kann ja sein das du es nicht brauchst und ich habe es nur gut gemeint, aber hier erkennt man, dass du dich doch schon einigen hier angleichst, denn viele fahren hier auch die arrogante Schiene. Ich meine gut es kann auch selbstbewusst sein, aber im Moment klingt es eher arrogant und vor allem hör bitte auf von dir in der dritten Person zu reden. Das ist dann doch extrem eingebildet und auch wenn du deine Erfolge hast, sollte man immer nach vorne schauen und die Spitze anstreben, denn die Vergangenheit mag schön zu sein wenn man sie erzählt´, doch bedeuten wird sie in der Zukunft nichts.

Harte und direkte Worte von the Boss, die aber gerne sagt, was ihr gerade im Kopf herumschwirrt. Cole schwärmt dann aber auch von seinen alten Teams und scheint wissen zu wollen, warum Sasha ihn darauf angesprochen hat und das scheint für sie eher offensichtlich.

Sasha Banks:
Warum ich interesse an deinen alten Teams habe, dass ist doch eigentlich klar, denn der erste Gedanke ist doch dann immer, dass du vielleicht hier auch sowas bilden willst. Klar kann ich mich auch irren, aber ich dachte vielleicht entlocke ich dir eine Idee. Naja aber ich denke auch ich werde das in den nächsten Wochen sehen was du daraus machst. Ich schaue eben nicht nur auf mich selber und so kannst du dir sicher sein ich werde dich einfach mal im Auge behalten und dann werde ich ja auch sehen, wie weit es mit dir geht. Bis dahin hol tief Luft und nutze deine Fähigkeiten, von denen du hier schwärmst.

Sasha zwinkert dann einmal und geht dann auch ihrer Wege. Ein schon komisches ´Treffen, wovon man nichts sagen kann, was man für die Zukunft nehmen kann.

LiV MORGAN
»Wenn Cocky einen Namen hat, dann Adam Cole ... BayBitch.«
»Jon Moxley«
"BayBitch? Keine Ahnung, wo das herkommt, aber es gefällt mir."



Was haben wir hier gerade hier für ein starkes Triple Thread Match gesehen und da können wir auch in Zukunft noch einiges von jedem von ihnen erwarten. Jetzt haben wir also an diesem heutigen speziellen Anbend in Japan schon einiges gesehen und wir haben auch gerade erst angefangen. Man kann schon fast meinen, wir haben heute einen nächsten PPV, aber es ist in Anführungsstrichen nur eine Inception Ausgabe, mit einem speziellen Austragungsort. Hier sind fast alle da und auch Miz ist hier am Start, der sich eine Auszeit genommen hat und anscheinend Fans und andere Kollegen zappeln lassen, die vielleicht sogar mit einem Cash In gerechnet haben.

Eionen Moment später kann man ihn da aber auch schon wieder in den Gängen sehen und er scheint nach jemanden zu suchen, der sein Interesse weckt und mit dem er sich unterhalten. Seinen Koffer hat er natürlich immer dabei, aber heute ist es auch wieder eher unwahrscheinlich, dass er ihn einsetzen wird. Auch wenn man meinen kann, dass einen bisschen zwischen dem Ganzem steht, scheint er das doch zu genießen und in nächstem Moment scheint er auch eine Person zu sehen, die er dann doch nicht einfach links liegen lassen kann.

The Miz:
Ach ne schau mal an wen wir da haben. Die scheidende selbsternannte Königin des Empires, denn sind wir mal ehrlich. Kenny wird nicht nach Mikes Nase tanzen und wenn er dann nicht auftauchen wird, dann bleiben deinem Gatten nur noch zwei Optionen. Entweder er entlarvt sich als den Lügner, als den wir ihn schon lange alle kennen, oder er wird gehen und endlich uns verlassen, doch dann wird er das sicher und das sage ich bei allem was mir heilig ist, dann wird er das Empire ohne diesen Titel verlassen. Ich muss sagen, alle sagen die Situation läuft gegen mich, doch in Wahrheit läuft es richtig gut, denn mit mir rechnet keiner und je größer das wird desto gefährlicher werde ich.

Und es war klar an wem diese Ansage hier ging und zwar an Maria, welche sie gerade auf den Weg in ihre Kabine befand um ihren Ehemann aufzusuchen. Selbstverständlich hatte auch die Queen ihren Koffer dabei und sie blickte nun mit einen arroganten Gesichtsausdruck direkt zu Miz.

Maria Kannellis-Benett:"Ach Mizzy, du solltest es doch gewöhnt sein das du bei niemanden auf den Schirm bist. Du bist einfach keine Bedrohung, sondern nur ein kleiner Hofnarr in unseren Empire. Ich frage mich wann du dies endlich begreifen wirst. Aber ich fürchte es wird schon bald soweit sein."

Laute Buhrufe wurden aus der Halle heraus hörbar, in Marias Gesicht wurde ihr Grinsen nur noch eine Spur fieser.

Maria Kanellis-Bennett:"Egal was kommen mag, wer gerade der Gegner meiner Mannes ist. Am Ende wird Mike Bennett dominieren. Und solltest du dich mal dazu entscheiden dein Köfferchen einzusetzen, sei dir gewiss du wärst nicht der Erste den mein Mann gnadenlos blamieren wird. Und sein wir mal ehrlich, an deiner Stelle würde ich mir das Zweimal überlegen ob dich jetzt derart vorführen lassen willst. Doch ich bin mir sicher, so oder so wird es einmal sehr amüsant für uns enden!"

Wie stets gab sich Mrs. Bennett hier selbstsicher und so blickte sie jetzt auch mit einen zufriedenen Grinsen zu Miz, während die Fans in der Halle ganz andere Meinung als Maria waren. Miz hingegen ist nicht sauer, was Maria hier von sich gibt, denn sie ist es schon lange gewohnt und es ist ja auch immer wieder das Selbe. Klar sieht sie sich und Mike als die besten und als Unantastbar, aber das ist einfach nur lächerlich aus der Sicht von Mr. Case oft he Empire.

The Miz:
Gott immer wieder das gleich Bla Bla Bla. Du kannst es anscheinend aber auch echt nicht anders. Dein Göttergatte ist also wirklich der Beste und Stärkste und warum tritt er dann nicht gegen den im Moment anscheinend besten Herausforderer an? Ich meine klar wirst du mir gleich erzählen, weil Nese sich dooferweise verletzt hat, aber ich meine das glaubt euch doch mal wieder keiner, denn ihr habt euch doch darüber schlapp gelacht oder was ich bei euch auch immer hoch im Kurs habe, dass ihr das selber in die Wege geleitet und dann einen Herausforderer bekommen hat, damit wieder keiner sagen kann das er seinen Titel nicht verteidigen will. Ich sage da aber ganz klar, dass das mit Shane nur Schmierentheater war und auch wenn ich sein Freund bin kann Seth in seiner Verfassung sicher einen Kampf liefern, aber er läuft einfach immer mit dem Kopf gegen die Wand. Euer Kingdom ist nur darauf aufgebaut, dass ihr euich eure Kämpfe weise aussucht und das sieht man auch bei dir. Ich meine du trägst deinen Koffer auch schön durch die Gegend und wartest wahrscheinlich, dass jemand Alexa den Titel abnimmt weil du selber zu viel Angst vor ihr hast, so wie du es mit untestellst bei deinem Mann.

Die Fans jubeln und merken, dass Miz sich hier nicht unterbuttern lässt. Er scheint auch wieder mal nicht mit seiner Vermutung nicht hinterm Baum zu halten. Er denkt also, dass auch durch aus die ihre Hand im Spiel hatten mit der sache die Nese passiert ist, aber das wird sicher nicht bei Maria ankommen, die aber nicht zu Wort kommt, denn auch über seine Situation kann er nicht schweigen.

The Miz:
Auch zu mir fällt dir auch echt nichts neues ein, aber in der Tat möchte ich dir recht geben. Im Moment interessiert sich nicht wirklich jemand für mich und ich muss sagen, auch wenn das von allen ein riesen Fehler ist, finde ich das nicht unbedingt schlecht, denn ihr alle schlagt euch die Köpfe ein und ich schwebe wie ein Amboss darüber und brauch eingentlich nur noch zuzuschlagen. Dein mann hat mich einmal besiegt und sonst war alles nur gerede, weil er vielleicht keinen Mum hat gegen mich nochmal anzutreten. IKch werde meinen Koffer sicher nicht an einem Punkt einsetzen, der euch gut tut, sondern ich werde ihn nutzen und m,i9r nur den World Titel holen, so wie es auch immer sein sollte um das Kingdom aus dem Empire zu empfernen und eben dieses wieder zu einem freiem zu machen.

Den fans gefällt das und jeder scheint sich in diesem Moment einen Miz als World Champion zu wünschen. Maria erwiderte den Blick von Mizzy stur und blickte diesen in diesem Augenblick nun auch mal ernst in die Augen.

Maria Kanellis-Bennett:"Es ist ja Nichts Neues das du schwer von Begriff bist, aber ich will dich gerne nochmal aufklären. Auch wenn du Blondie betrogen hast und nun lieber deinen eigen Versagerweg gehst. So habe ich ihr mein Wort gegeben ihr nicht erneut in den Rücken zu fallen. Und man kann vieles sagen aber das Wort der Bennetts hat Gesetz. Daher hast du wohl in einer Hinsicht Recht, ich warte nur auf den Moment wo Blondie einen Fehler begeht und dann bin ich zur Stelle!"

Ein fieses Grinsen bildete sich in Marias Gesicht, welche den Womans Titel natürlich nie außer Augen verloren hat. Doch derzeit verfolgte sie andere Ziele und ihr Status war in diesem Empire auch ohne Titel gefestigt, so wird auch ihre Mimik nun wieder deutlich überheblicher.

Maria Kanellis-Bennett:"Weist du nicht alle benötigen hier Gold dafür das die Leute wissen wer hier die Spitze dominiert. Denn jeder hier kennt meinen Namen und weiß zu was ich in der Lage bin. Ich bezweifle das man dies von dir behaupten kann. Daher kannst du dich weiterhin stets aufspielen und es wird dennoch Nichts Vernünftiges bei rum kommen. Alles was wir jedoch in die Hand nehmen gelingt, dies ist auch der Grund dafür warum du niemals gegen meinen Mann bestehen wirst. Und die Vergangenheit hat bereits gezeigt das dies kein Blabla ist."

Nun folgte noch ein Zwinkern in die Richtung von The Miz während Maria diesen weiterhin herablassend anblickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Egal wann du deinen Koffer einsetzten wirst, du wirst nicht erfolgreich sein. Es sei denn mein Mann und ich sind zu diesem Zeitpunkt hier dann schon verschwunden. Doch diesen Zeitpunkt werden wir bestimmen und so lange wir hier sind, werden wir regieren. Und ich kann dir versprechen, wir haben hier noch einiges vor!"

Eine klare Ansage von Maria und das sie von ihren Worten überzeugt war spiegelte ihre Mimik und ihre Haltung deutlich wieder. Zudem feuerte die Queen erneut in gewisser Weise Gerüchte an, welche von ihren Mann gestreut wurden. Miz verdreht nur die Augen und schlägt sich auch eine Hand voller ´Verzweiflung ins Gesicht, denn immer wieder das Gleiche und Miz kann es nicht glauben, weil es eben auch schon oft anders gelaufen. In einem Punkt scheint ihn das aber auch nichts sonderlich zu interessieren, denn er zuckt dann doch mit den Schultern.

The Miz:
Von mir aus, dann bin ich halt schwer von Begriff, aber ioch seh die Sachen einfach wie sie sind und das iost einfach klar, dass man euch Mike und auch dir einfach nicht vertrauen kann. Egal wie sehr du sagst, dass du etwas nicht un oder tun willst, glaubt dir das doch eh niemand hier, außer man hatz eine ganze besondere Störung und das sagt dann wohl auch schon alles oder? Ich meine mir ist es auch mittlerweile wirklich scheiß egal was ihr sagt. Dann glaubt doch meinetwegen, dass ich sie verraten habe, ich werde nichts mehr dazu sagen, weil das Thema und auch Alexa mir lange nicht mehr so viel Wert ist das ich gut dazu stehen will. Das Thema ist durch und ich habe eben andere Dinge um die ich mich kümmern will und am Ende wirst auch du anerkennen müssen, dass es genau das richtige gewesen istz, was ich getan habe.

Dann geht es um das zu was Maria in der Lage ist und da muss Miz doch fast anfangen zu lachen, bevor er dann dazu auch ein paar Worte verliert.

The Miz:
Oh man es ist immer wieder lustig, wie du das siehst, was deinen Stand hier im Empire angeht. Ich meine dich kennt man im Moment auch nur noch, weil du dich an deinen Mann hängst, hättest du diesen nicht, dann würde dich auch schon lange keiner mehr ernst nehmen. Ich nehme dich eigentlich auch noch nie ernst, denn deine Erfolge, die dir in der zukunft ja sowieso nicht helfen werden sind auch oft, wenn wir es gelinde ausdrücken wollen fragwürdig und so musst gerade du solange es geht dringend an dem Kingdom festhalten. Denn du wirst wenn es nicht mehr da ist den größten Fall erleben und vielleicht deinem Mann nach Hause folgen.

Dann schaut Miz wieder auf seinen Koffer und hat wieder ein Grinsen, was man noch nicht lange von ihm kennt und immer noch ist auch die Delle zu sehen, die Nese hinterlassen hat.

The Miz:
Es ist mir eigentlich egal mittlerweiel, denn eines wird klar sein, wenn ich diesen Koffer einlöse, dann wird er mir zu 100% den Titel bringen und wenn ihr dann nicht mehr da seit, dann könnt ihr es euch auf der Couch bequem machen und zuschauen, was ein Potenzial tatsächlich in diesem Empire steckt, was ich dann zu Tage födern werde. Niemand wird euch je vermissen und niemand wird euch zurück haben wollen, aber wenn ihr noch da seit. Dann werde ich vielleicht in einem Moment diesen Koffer nehmen und damit den Schädel deines Mannes so sehr einschlagen, dass er sein Kingdom bis zu seinem Lebensende in einem Rehazentrum errichten kann. Vielleicht besuche ich ihn dann als Champ auch mal, denn man muss ja auch was gutes für Leute tun die nicht so viel haben, was dir denke ich fremd ist.

Auch wenn seine Worte etwas extrem sind, sind die Fans immer noch auf seiner Seite, denn gegen das Kingdom kennen sie eigentlich keine Ablehnung. Maria blickte jedoch nicht besonders beeindruckt zu Miz. Auch wenn sie diesen ernst anblickte, so wirkte ihre Mimik nun auch ein wenig genervt. Immerhin wieder bekam sie derartige Drohungen zu hören und am Ende zeigten sie doch immer wieder das sie einen Schritt voraus waren.

Maria Kanellis-Bennett:"Du willst es nicht kapieren, oder? So lange mein Mann den Titel hält wird dein Koffer dir Nichts nutzen. Egal welchen Masterplan du auf den Schirm hast, wir werden diesen vereiteln. Dafür sind wir bekannt! Aber keine Sorge, wenigstens wirst du so etwas Aufmerksamkeit erhalten, wenn du wieder einmal von meinen Mann vorgeführt wirst. Im Gegensatz zu dir , ist das was ich von mir gebe kein leeres Gerede. Mein Mann und ich haben in der Vergangenheit oft genug gezeigt dass wir hier in den meisten Situationen überlegen sind, ja in fast allen. Und auch du wirst dies bald erkennen müssen."

Ein kleines Grinsen spiegelte sich nun erneut in Marias Gesicht wieder, während ihre eigenen Worte ihre Laune in der Tat zu steigern schienen.

Maria Kanellis-Bennett:"Es ist nicht unsere Sichtweise auf unseren Stand hier, sondern es ist eine Tatsache das wir hier von Begin an diesen Laden aufmischen. Und dies wird auch so lange so sein, bis wir entscheiden das wir genug davon haben euch Volltrotteln hier Spotlight zu bieten!"

Klare Worte von Mrs Kanellis, welche wieder einmal deutlich machte dass sie sich und ihr Mann hier für die absoluten Topstars sah, die Fans hingegen mochten dies ganz anders sehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was Blondie betrifft, so ist mir eigentlich auch egal was da zwischen euch abgelaufen ist. Meine Sicht der Dinge ihr Gegenüber habe ich mehrfach klar gestellt und auf die Meinung von Loosern wie dir gebe ich ohnehin Nichts. Wer etwas Intelligenz besitzt weiß zu was Ich in der Lage bin, wenn ich mir ein Ziel gesetzt habe. Also wenn du mich dann entschuldigen würdest, ich habe noch mit WICHTIGEN Menschen Gespräche zu führen."

Abwertend blickt sie nun zu Miz, welchen sie offenbar für den Moment Nichts mehr zu sagen hatte. Miz hat während ihren Worten die Augen geschlossen und es bleiobt die Frage, ob er ihr überhaupt zugehört hat. Doch schnell wird klar was er ausdrücken will, denn reißt eben die Augen auf und schaut etwas so, als wäre er gerade weggenickt, doch die Fans müssen ein bisschen lachen und sehen das damit vielleicht genau so wie er, der sie dann aber auch sicher nicht aufhalten will.

The Miz:
Oh man e3s tut mir leid ich bin kurz eingeschlafen, denn es ist echt anstrengend dir zuzuhören, denn so viel Mist kann man einfach nicht so verarbeiten. Klar seid ihr án der Spitze, klar das ihr nur noch an der Spitze seit, weil wir es zulassen, aber ich kann dir sagen, lange wird das nicht mehr sein. Immer mehr stellen sich gegen euch. Seth Tony ich und ja selbst Baron sind es leid das ihr macht was ihr wollt und ich glaube da werden noch einige folgen, auch nur wenn sie selber an die Spitze wollen. Ich werde mein Chance nutzen, da kannst so lange etwas anderes sagen, das geht mir echt am Arsch vorbei, denn von einem Match lass ich mich nicht beeindrucken und auch sicher nicht von eurer Macht, die mich sicher nicht ängstlich stimmt. Du kannst daran auch nichts ändern und alle werden sehen, zu was du in der Lage bist, denn dir kann man nicxht vertrauen, aber jeder soll seine Fehler machen und wenn man dir vertraut macht man den größten, doch auch das ist m,ir egal, denn ihr seit nicht belehrbar und der jenige, mit dem du jetzt dich unterhalten willst tut mir jetzt schon leid und er sollte lieber noch mal einen starken Kaffee trinken. Es war mir wie immer keine Freude und ich denke wir werden uns schon bald wieder sehen.

Miz lächelt dann, was sicher aber nicht Maria geleten soll, er geht dann an ihr vorbei, klopft dabei nochmal auf seinen Koffer und macht dann weiter seinen weg. Maria blickt Miz nur mit einem müden Lächeln hinterher, während die Kameras wegschalten.

LiV MORGAN
»Endlich wurde dieser Shit abgeschaltet. Miz labert einfach zu viel stuff, aight.«
»Jon Moxley«
"Hm? Ich fand die Schnalle nerviger."





Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.


Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlag läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und lässt sich von einem Crew-Mitglied ein Microfon geben.

Unter dem schallenen Beifall seiner Landsleute lässt der Samurai seinen Blick durch die Arena walten. Manche Zuschauer erheben sich sogar von ihren Plätzen um dem Rainmaker ihren Applaus zu offerieren, was in Japan durch sehr untypisch ist, da die Japaner doch eher zurückhaltend bei dem Ausdruck ihrer Grfühle sind. Okada erhebt seine Hand und sofort kehrt eine aufgeregte Stille in der Halle ein. Anscheinend genießt er hier einen sehr hohen Respekt. Er führt das Micro zu seinem Mund und beginnt mit seiner Ansprache.

:"Watashi no bokoku de kyo koko ni iru koto wa koeidesu. Arigatogozaimasu. ..." - ("Es ist mir eine Ehre heute hier in meiner Heimat zu sein. Vielen Dank. ...")

Der Japaner verbeugt sich vor dem Publikum während er zu seinen Landsleuten spricht. Viele im Publikum erheben sich daraufhin und und tun es dem Samurai gleich. Applaus brandet durch die Halle.

:"... Shikashi, watashi wa nagura re kutsujoku-tekina otoko to shite anata no tokoro e ikimasu. Senshu no getsuyMbi ni okori, sono kage o sakini nagekaketa haji. ..." - ("... Doch reise ich als geschlagener und gedemütigter Mann zu euch. Eine Schande die sich am vergangenen Montag ereignete und seine Schatten voraus wirft. ...")

Wieder hällt der Rainmaker kurz inne und schaut in das Publikum. Trotz seiner Aussage hallt ein leichter "Okada"-Chant durch die Arena. Wieder erhebt der Japaner das Wort.

:"Eine Schande die ich in diesem Ausmaß nicht habe kommen sehen. Eine Schande der Niederlage ... eine Schande des Verrates und ... eine Schande des Sinneswandels. Bray Wyatt hat mich besiegt! ... doch unter welchen Umständen? Lord Regal hat mich verraten! ... doch weshalb? Miss Kelly hat den rechten Weg verlassen und ist in die Dunkelheit gewandert! ... hat sie die Kontrolle über sich selbst verloren? Das wissen zu deisem Zeitpunkt nur diejenigen selbst. ... Doch ich bin hier um Antworten zu verlangen!

Lasst euch eines gesagt sein, ... Wyatt, Regal und Kelly! Keine Spielchen mehr! Kein Verstecken! Kein Weglaufen! ... Tretet aus dem Schatten ... oder ich zerre euch heraus! ... also fangen wir an!

MISS KELLY! ... Denwa shimasu!" - ("... Ich rufe euch heraus! ...")

Wütend reißt Okada seine Arme zu Rainmaker-Pose herauf und dreht sich zur Arenarampe. Dabei erhellt sich die Halle sher stark sodass jeder Teil der Halle gut erschaubar ist. Was ist blos mit dem Rainmaker passiert? Wartenden auf eine Raktion steht der Japaner im Ring, während ein Raunen durch das Publikum geht.



Es dauert nicht lange, bis "Up From The Ashes" von Burn Halo aus den Boxen ertönt und sofort schlägt die gesamte, positive Stimmung in gebündelte Negativität um. Diese richtet sich natürlich gegen die Person, welche man mit diesem Song assoziiert und soeben von Kazuchika Okada zum Ring "gebeten" wurde. Allerdings erscheint für einige Sekunden niemand auf der Stage, was die Missgunst der Crowd noch einmal größer werden lässt. Der Song geht plötzlich in ein lautes Rauschen über, während die Halle sich abdunkelt und das Intro eines anderen Songs erklingt. Wesentlich brachialere Töne sind zu vernehmen, welche für einen kurzen Moment von den Worten - Adrenalize Me - unterbrochen werden.



Die Scheinwerfer springen wieder an und scheinen praktisch verrückt zu spielen. Nahezu ziellos tanzen rote und grüne Lichtkegel durch die Halle. Fans, welche das Geschehen des Empires schon länger verfolgen, wissen sofort, was gerade passiert ist, während vereinzelt fragende Blicke im Publikum zu sehen sind. Diese verfliegen allerdings genauso schnell wieder, wie sie aufgetaucht sind, als Priscilla Kelly auf die Stage tritt und sich erstmals einem japanischen Publikum präsentiert. Ein Grinsen ziert die schwarz geschminkten Lippen, während die Frau aus Georgia Okada durch ein weißes Paar Kontaktlinsen fixiert. Man kennt dieses Auftreten ihrerseits, doch eigentlich hatte sie dieses zu Beginn des Jahres hinter sich gelassen. Allem Anschein nach hat die Rückkehr des Bloody Angels auch noch das ein oder andere wieder zum Vorschein gebracht. Eine weitere Sache, welche wieder zum Vorschein kommt, ist die Haarspange in Form einer Kirschblüte, denn diese befindet sich in der schwarz/roten Haarpracht PK's. Fast schon hüpfend bewegt sie sich nun die Rampe hinunter und es dauert nicht lange, bis sie vorm Ring angekommen ist. Schwungvoll erklimmt sie den Apron und entert sogleich das Seilgeviert. Ein Mitarbeiter reicht Priscilla gleich in Mikrofon, welches sie mit einem Zwinkern entgegen nimmt. Ihr Theme verstummt und somit liegt nun sämtliche Aufmerksamkeit auf ihr. Noch immer grinsend hebt sie nun das Mic zum Mund und wartet, bis die Crowd sie das Wort ergreifen lässt.

»Priscilla Kelly«
"Ihr habt gerufen, Okada-san?"

Priscilla legt die Hände hinter dem Rücken ineinander und verneigt sich leicht, womit sie gleich wieder die Antipathie des Publikums auf sich zieht. Okada ist die Wiederlichkeit dieses Auftrittes wortwörlich ins Gesicht geschrieben. Er erwiedert die Verbeugung Kelly's in keinster Weise, eher fixiert er sie mit seinen leicht gold-gelb funkelden Augen.

:"Was ist nur aus euch geworden? Eure Dreistigkeit sich mir hier so entgegen zu stellen ist an Anmaßungen nicht zu überbieten. ERKLÄRT EUCH GEFÄLLIGST! ... Ihr schuldet mir ANTWORTEN, für das was bei Paradise City geschehen ist! Also sprecht ... Hangyakusha!"

Auf der Stirn des Japaners bildet sich eine Wutader, als er das sagt. Mit seinen Augen starrt er wutentbrannt und fast ohne zu blinzeln die grinsende Priscilla Kelly an. Diese scheint urplötzlich nicht mehr ganz so gut gelaunt. Das Lächeln schwindet von den schwarz geschminkten Lippen und macht Platz für einen beleidigten Schmollmund. Zusätzlich zu diesem, bläst sie ihre Wangen auf und bringt die Missgunst über die Worte Okadas so nochmal mehr zum Ausdruck. Das Mikrofon führt sie unterdessen wieder zum Mund.

»Priscilla Kelly«
"Pffffff, Spielverderber. Aber gut. Ich verstehe, dass Ihr eine Erklärung für das Geschehen beim PPV wollt und sie sollt Ihr bekommen, edler Samurai. Eigentlich ging ich davon aus, es läge auf der Hand, denn eigentlich hat es sich doch schon in den Wochen davor klar herauskristallisiert. Es gab nichts, was mich hätte retten können. Es gab ... Niemanden, der mich hätte retten können. Es mag schwer sein, euch das einzugestehen, das ist mir bewusst, Okada-san. Schließlich habt Ihr euch doch so sehr in der Rolle des Helden gesehen, der das Mädchen vor dem Bösewicht rettet, nur um in der schlimmst möglichen Manier daran zu scheitern. Eigentlich hätte es mir von vornherein klar sein müssen, immerhin kenne ich die Mächte, mit denen ihr euch zu messen versucht, schon mein Leben lang. Dagegen könnt Ihr nicht ankommen und das werdet Ihr auch nie. Jeglicher Versuch mir das Gegenteil zu beweisen, ist zum Scheitern verurteilt und je schneller ihr das einseht, desto besser für euch ... oder unterhaltsamer für mich. Betrachtet es, wie Ihr wollt. Allerdings muss ich euch danken, denn dieser Versuch meinerseits dem zu entkommen, was seine Klauen so sehr nach mir streckt, hat mir geholfen, wieder zu mir selbst zu finden. Das, was Ihr als Dreistigkeit bezeichnet, ist das, was ich nun einmal bin. Ich bin keineswegs dieje ..."

Priscilla hält inne. Wie erstarrt schaut sie den Rainmaker an und scheint kein Wort mehr über ihre Lippen bringen zu können. Langsam heben sich ihre Mundwinkel wieder und bilden ein fast fanatisches Grinsen, während sie freudig in die Hände klatscht. Die Fans kommentieren diesen Anblick selbstverständlich wieder mit einem lauten Buhkonzert, doch das kann die Laune der Frau aus Georgia nicht trüben. Kurzerhand lässt sie sich fallen und nimmt im Schneidersitz auf dem Ring Boden platz. Einen Augenblick später schalten jegliche Scheinwerfer in der Halle ab und tauchen diese in eine undurchsichtige Finsternis.

»Priscilla Kelly«
"Port Island ... he's here ~"



Ansatzlos startet eine mehr als bekannte Theme der TWE. Natürlich dunkelt man die Arena für den Einmarsch des Wahnsinnigen ab. Und natürlich tauchen die Fans die Arena durch Einsatz ihrer Smartphones in ein Lichtermeer. Im Eingangsbereich erscheint eine einzelne Sturmlaterne, deren schwacher Lichtkegel den Träger in ein diffuses Gleißen taucht. Langsam, Schritt für Schritt, bahnt sich der Eater of Worlds seinen Weg zum Squared Circle. Es gibt keine Introduktion, keine Ankündigung oder Hinweise der Kommentatoren. Bray Wyatt zelebriert seinen Einzug und die Unwissenden haben zu schweigen. So will es das ungeschriebene Gesetz.



Der Mann aus Snake Bight, Florida lässt sich Zeit, plant jeden Tritt. Über die stählerne Treppe erreicht er das Apron und steigt in den Ring und löscht dort dann seine Laterne und steht hinter Priscilla die nach wie vor im Schneidersitz in der Mitte des Ringes sitzt. Wyatt breitet die Arme aus, das Licht geht dann vollständig wieder an und Okada steht nun dem Anführer der Family und seiner neuen Verbündeten gegenüber. Leicht wütend atmet der Japaner tief ein, der beim Heimspiel natürlich von seinen Fans unterstützt wird. Wyatt und Kelly zeigen derweil keine Regung und schauen den Samurai nur emotionslos an. Sie folgen ihm mit ihren Augen, immer mit dem Hintergedanke in die Offensive gehen zu müssen. Dann lacht Wyatt plötzlich los und die Fans werden sofort still. Auch Okada schaut leicht verwirrt. Was ist plötzlich so lustig?

Bray Wyatt: "Sieh dich nur an Regenmacher. ... Einst mit dem Licht so vertraut und nun steht er an der Grenze zu den Schatten, die ihn fast verschlingen. Was letzten PPV passiert ist, ist nur eine Vorbote dessen, was auf alle noch zukommen wird! Hahahaha ... Regenmacher, dein Stolz und deine Naivität haben dich in diese Situation gebracht und nicht Kelly. Priscilla hat den richtigen Weg gewählt, sie hat zu sich selbst gefunden und ist nun in der Lage zu verstehen, weshalb Sister Abigail diese Welt für immer verändern wird. Sie wird diese Welt in Dunkelheit hüllen und wenn der Tag der Buße gekommen ist, wird dieser Vorhang der Dunkelheit aufbrechen und eine neue .... eine bessere Welt aus ihr heraus treten. Du kleiner Regenmacher, versuchst dich dagegen zu stemmen aber was hat es dir gebracht, außer Wut, Trauer und Selbstzweifel? Hahaha ... Ich habe dich beobachtet ... als du in dieses Buch geschrieben hast ... deine Gedanken sind nicht rein Okada ... sie sind übersäht mit Gedanken, die dein Verstand nicht in der Lage ist zu begreifen. Verstehe, dass du es nicht aufhalten kannst. Akzeptiere das Schicksal und verschließe dich nicht mehr vor der Wahrheit! Lass es mich dir zeigen ... was es bedeutet eine neue Welt zu erschaffen! ... Okada ... gib den Widerstand auf und öffne dich einer völlig neuen Welt ... COME AND JOIN ... THE FAMILY ..."

Dann breitet Wyatt und dann wenig später auch Priscilla ihre Arme aus und wollen somit wohl signalisieren, dass sie Okada ebenfalls in ihre Familie aufnehmen wollen. Beide stehen nun mit dieser Pose vor dem Japaner, während Wyatt noch weiter auf den Samurai einredet. Okada hingegen starrt stoisch die Beiden an, die langsam ihm sich annähern. Doch bleiben diese kurzerhand stehen als der Rainmaker wieder das Wort ergreift.

:"... Ihr vergesst eine wichtige Sache, Schattenwandler. Ich bin weder gescheitert ... noch habt ihr mich besiegt. Ihr habt mich BETROGEN! Ihr seit nicht nur ein Dieb sondern ein Lügner gleichermaßen. ... Ihr fragtet was es mir gebracht hat diese Erfahrung? ... das werdet ihr schon bald erfahren können! Nicht nur an Miss Kelly hat diese Auseinandersetzung Spuren hinterlassen. Spuren dessen Ausmaß wir Beide nicht abschätzen können. Also spart euch eure Schlangenzunge. Ich soll eurer Family beitreten?!? ... eher würde ich mir mein Kataner in den Bauch rammen!
Versteckt euch nur weiter im Schatten ..."

Das Grinsen der beiden Family-Mitglieder verfliegt sofort und sie lassen ihre Arme wieder fallen. Doch dafür erhebt der Japaner seine Arme zu seiner berühmten Rainmaker-Pose. Merkwürdigerweise erhellt sich leicht das Arenalicht. Auch die Kirschblüte in Kelly's Haar und die Öllampe des Sektenführers fangen an leicht zu leuchten. Immer weiter steigt die Leuchtkraft leicht an.

:"... das Licht in mir ist stärker denn je. Ihr werdet es nie erlöschen können! Es wird euch jagen ... und euch für eure Taten richten!
... I'AM THE RAINMAKER ... I'AM THE SAMURAI ... ... I'AM ... THE LIGHT!"

Plötzlich bricht ein greller Lichtstrahl aus der Öllampe der Wyatt's hervor und bringt diese zum Zerbersten. Die Zuschauer sowie Kelly und Wyatt zucken zusammen vor Schreck. Auch die Hallenbeleuchtung blitze einen kurzen Moment auf, wodurch für ein paar Sekunden die Sicht auf das Geschehen versperrt ist. Als sich die Scihtlage wieder normalisiert, ist der Samurai verschwunden und die Family-Member stehen sich umschauend im Ring. Doch fängt sogleich der Patriach der Wyatt's an laut an zu lachen, während er die Arme ausbreitet und auf seine Knie fällt. Auch Priscilla Kelly stellt sich grisend hinter ihn, sodass die Kamera beide wunderbar einfangen kann.

Bray Wyatt: Regenmacher, Solange habe ich auf den Tag gewartet,an den du wie Phönix aus der Asche in den Himmel steigst...nur um dich höchstpersönlich von diesen runterzuholen. Aber flieg mein kleiner Ikarus...widersetz dich ruhig weiterhin dem Unausweichlichem und du wirst schnell lernen,dass gewisse Dinge einfach passieren müssen hahahhaha..Regenmacher wo auch immer du jetzt sein magst,ich weiß das du mich hören kannst...Ich spüre dich und du spürst mich...Dein Licht wird es nicht schaffen die Schatten die diese Welt überziehen zu durchdringen,diese Lichtstrahlen sind das Sinnbild der Hoffnung,die in der Dunkelheit ihr jähes Ende finden wird. Und danach wirst du merken,dass es nur eine Option geben wird....FOLLOW THE BUZZARDS!

Dann dunkelt sich die Halle ab und ein Blitz schlägt im Ring ein,genau an die Stelle wo Die Familie noch eben stand. Doch die Wyatts sind verschwunden.

LiV MORGAN
»Followed ihr mal lieber einem Arzt, aight.«
»Jon Moxley«
"Tzehe. Ich glaube, der kann da auch nicht mehr helfen."



Der Titantron springt an und zeigt eine Wrestlingaktion. Die Wrestlerin ist dabei sehr bekannt. Es ist Sasha Banks und die springt von einer Leiter herunter bis nach draußen auf einen Tisch. Dabei handelt es sich um eine Aufnahme. Den Zuschauern ist auch sofort klar von wann diese Aufnahme ist, denn sie ist nur eine Woche her. Beim Last Woman Standing Match zwischen Becky Lynch und Sasha Banks ist das die letzte Aktion, die man zu sehen bekommen hat. Als die Aktion beendet war wiederholt sich das Ganze. Schließlich zoomt das Bild heraus wodurch sich feststellt, dass diese Aktion auf einem Tablet begutachtet wird. Stellt sich nur noch die Frage wessen Tablet das ist. Das Bild zoomt weiter heraus und es stellt sich heraus, dass die Huggerin Bayley es ist, die sich an dieser Aktion begeistert. Sasha´s Freundin scheint die Aktion von The Boss ziemlich beeindruckt zu haben. So sehr, dass sie es sich immer wieder angucken kann. Wenn man wüsste, wie oft sie sich schon Sasha´s Aktion schon reingezogen hat.

???:
Wow das war echt eine Aktion, die ich so wahrscheinlich nur einmal machen werde.

In diesem Moment kann man noch nichts sehen um wen es sich handelt, aber viele Fans beginnen zu jubeln und scheinen an den Worten erkannt zu haben um wenb es sich hier handelt, was aber auch nicht mehr altzu schwer ist, wenn man auch das Gesicht von Bayley sieht, dass vor Freude strahlt. Es ist tatsächlich Sasha Banks, die ihrer Freundin hier über die Schulter schaut und auch nochmal diesen Moment zu durchleben scheint. Sie hat die Aktion dann aber doch gut weggesteckt und kann hier doch auch it einem Lächeln drein blicken, auch wenn ihr das nicht den Sieg gebracht hat kann sie anscheinend zufrieden sein.

Sasha Banks:
Das war ein so hohes Risiko, was ich aber anscheinend eingehen musste, um eine Chance zu haben gegen Becky zu gewinnen und ich hätte es ja auch wirklich beinahe geschafft. Mir haben vielleicht 2 Sekunden gefehlt und dann hätte ich es doch auf die Beine geschafft. Jetzt kann ich doch nicht gegen Alexa antreten und ich weiß auch nicht, wie es da weitergehen soll, denn egal wie sehr ich mich entschuldige, oder ich zeigen, dass ich nicht mehr so drauf bin, sie kann es mir nicht wirklich verzeihen. Es freut mich aber, dass mindestens dir die Aktion gefallen hat, dann habe ich damit ja wenigstens das erreichen können. Wie oft willst du dir denn das denn aber jetzt noch anschauen, ich meine klar hat das cool ausgesehen aber das ist es auch schon wieder. Aber sag mal was anderes, warum warst du denn nicht im Einsatz? Ich hätte mir sogar vorstellen können, dass du Alexa herausforderst, da ja dein letztes Match ja nicht richtig geendet hat.

Sasha tritt dann wieder einen Schritt zurück und stellt sich vor Bayley um ihr nun lächelnde in die Augen zu schauen. Bayley kann schließlich nicht anders und kann sich nicht zurückhalten. Sie muss Sasha umarmen. Mit dem Tablet in der Hand. Dabei schaltet sie nebenbei das Video aus und so guckt sie zu The Boss.

Bayley
"Das Video kann man sich nicht oft genug angucken. Ich meine diese Aktion war einfach … mir fehlt sogar das richtige Wort um meine Begeisterung für deine Aktion auszudrücken. Du kommst mir vor wie eine Superheldin. Ist es ein Vogel? Ist es ein Flugzeug? Nein, es ist Sasha Banks!"

Hier zeigt Bayley einmal deutlich, wie sehr sie die Aktion ihrer Freundin feiert. Sasha hat Kopf und Kragen riskiert und eine Person gefunden, dessen Respekt sie damit schon erlangt hat und wer weiß wer noch so sehr schwärmt wie die Huggerin. Schließlich kommt aber ein doch eher ernsteres Thema zur Sprache und da ist Bayley gefragt. Sie legt eine Hand auf die Schulter ihrer Freundin und versucht ihr ein zuversichtliches Lächeln entgegenzubringen.

Bayley
"Hey, das mit Alexa wird schon. Du hast dich schon entschuldigt und das solltest du abhacken, denn Alexa weiß bestimmt, dass es dir Leid tut. Es ist viel mehr eine Sache des Handelns. Zeig Alexa, dass du für sie da bist und ich bin mir sicher, dass ihr zwei euch wieder versteht. Wenn du für einen da bist, dann wird Alexa das dir sicherlich anrechnen und ihr könnt wieder Freunde sein, wie es vorher der Fall war. Ich hoffe so begegnet ihr euch auch im Ring. Immerhin ist die Sache bestimmt nicht vom Tisch. Zwar hast du nicht gewonnen, aber du hast auch nicht verloren, also bist du nicht aus dem Rennen. Ich denke da klärt sich schon bald, wie es weitergeht."

Für Sasha war das damals eine Katastrophe gewesen, als sich Bayley und Alexa Bliss gestritten haben und Bayley will sich nicht in der gleichen Situation wiederfinden. Optimistisch wie die Huggerin ist scheint sie in dieser Hinsicht ziemlich zuversichtlich zu sein.

Bayley
"Was mich anbelangt habe ich mich in der Sache mit dem Women´s Championship schon vor ein paar Wochen geäußert. Ich schreie nicht danach. Ich will eine Titelchance bekommen, weil das Office denkt, dass ich sie verdient habe und nicht weil ich am lautesten geschrien habe. Dementsprechend heißt es für mich kämpfen, kämpfen und nochmals kämpfen um denen da oben zu imponieren. Bei dem kleinen gesundheitlichen Hindernis neulich könnte mich das vielleicht etwas zurückgeworfen haben."

Zurzeit scheinen nur Becky und Sasha im Gespräch für einen Kampf um den Women´s Championship zu stehen. Da muss noch eine Entscheidung gefällt werden. Für eine Bayley scheint da kein Platz zu sein, was sie selber auch einzusehen scheint. Sasha macht das auch in diesem Moment ein bisschen nachdenklich, denn sie ist in dieses Bild etwas rein geworfen worden, doch sie nimmt es dann auch an und das sollte dann auch jeder machen: Wie Bayley dann aber auch ihre Aktion in die Höhe lobt macht sie dann ein bisschen verlegen, denn es ist ja egal ob es gut aussah, den Sieg hat es ihr dann auch nicht gebracht und so will sie das nicht so hochjubeln.

Sasha Banks:
Naja wenn du kein Wort dafür findest kann ich dir auch gerne eines sagen. Wahsinnig! Klar muss auch ich sagen, ohne mich selber zu hoch zu jubeln zu wollen, sah sie dann doch schon wahnsinnig cool aus, aber gleichzeitig´war das auch wahnsinnig bescheuert, denn es hat dann doch auch nicht geholfen, auch wenn das sehr knapp war. Wenn aber dir gefallen hat, macht mich das glücklich.

Dann muss auch Sasha mal kurz ihre im Moment beste Freundin umarmen und einmal fest drücken, denn in den letzten Wochen gerade wo es eben auch mit Alexa nicht so einfach ist braucht sie sie noch mehr als sonst. Sie kann es aber nicht anders und muss da immer ihren Kopf ein wenig senken, denn sie würde die Zeit dann doch gerne zurückdrehen und alles anders machen.

Sasha Banks:
Naja das sagt sich leider so leicht und du kennst die Situation ja auch, denn auch du hast schwierige Zeiten mit ihr durchgemacht, auch wenn das immer noch komplett anders ist. Ihr habt euch damals überworfen, wo man nicht so richtig wusste, wie das passiert ist, aber bei mir ist das eben so, dass die Sache klar ist. Ich habe es einfach in die Tonne getreten, als würde es mir nichts bedeuten und das in meinem Hass, wo sie mich auch noch vor gewarnt hat und mir wie ein wahre Freundin zur Seite stehen wollte. Klar will ich für sie da sein, aber im Moment fühlt sich das einfach schwer an, da sie sich ein bisschen zurückghezogen hat, was ich ihr aber auch zugestehen kann, denn ich habe es richtig versaut. Ich weiß weinfach nicht was ich mehr machenb soll, also will ich ihr die Zeit geben die sie braucht, doch ich hoffe sie weiß, immer wenn sie ein Problem hat kann sie immer zu mir kommen und ich lass alles stehen und liegen um ihr zu helfen, du kennst mich da ja.

Sasha schaut dann ein wenig zur Seite und lächelt auch noch mal tief durchatmen. Dann aber kommt es eben zu der Situation, in die sie eben ein bisschen reingestolpert ist und in der sie eigentlich eine andere sieht.

Sasha Banks:
Doch bei einer Sache bin ich einfach anderer Meinung, als die Offiziellen und auch wenn ich mich gefreut habe konnte ich es aber auch nicht verstehen, warum ich in diesem Match stand und nicht du. Ich meine du hast es eigentlich eben verdient und ich wurde eben vielleicht nur genommen um Becky eine rein zu drücken. Ich habe sicherlich damit nicht gerechnet und konnte es auch dann nicht nutzen. Ich weiß nicht, bei mir scheint es nicht zu wollen. Klar bekomme ich Chancen, aber dann kann ich es nicht nutzen und es wurde eben letzte Woche mit den 2 fehlenden Sekunden auf die Spitze getrieben. Ich kann nur hoffen, dass ich weiter im Rennen bleibe, aber ich hoffe wenn nicht wirst du in das Bild gesetzt, denn wenn ich jemand genauso gerne als Championese sehen würde, dann bist das du Bayley.

Eine typische Unterhaltung zwischen Bayley und Sasha. Die Beiden pushen sich immer gegenseitig hoch.

Bayley
"Ich hab noch eine passende Umschreibung: Wahnsinnig bewundernswert. Das trifft es gut."

Ein guter Einstieg um Sasha wieder aufzuheitern, die aufgrund der Angelegenheit mit Alexa und ihrer vergangenen Handlungen etwas bedrückt ist.

Bayley
"Sasha du sollst dir nicht so viel Vorwürfe machen. Ich erinnere mich noch daran wie du das immer bei Candice getan hast bei deiner Rückkehr. Ich weiß du willst eine Sache klären, aber manchmal braucht so etwas einfach Zeit. Ich bin mir sicher Candice wäre mittlerweile über das hinweg was vorgefallen ist und ich bin mir sicher, dass Alexa das auch sein wird."

Wie heißt es so schön? Zeit heilt alle Wunden. Manchmal hilft es einfach gar nichts zu tun und abzuwarten und genau zu diesem Tipp rät Bayley ihrer Freundin.

Bayley
"Konzentrier dich darauf Becky zu zeigen wo der Hammer hängt. Ich denke nämlich, dass es zwischen euch beiden bestimmt ein Rematch geben wird. Und das gewinnst du diesmal deutlich!"

Sasha findet es ja gut, dass ihr und wahrscheinlich auch den fans das gefallen hat, doch für sie war es eben gefährlich und leider wenig ergibig.

Sasha Banks:
Naja ich weiß nicht ob es bewundernswert ist, denn ich habe mir einfach nur gedacht, wenn ich Becky besiegen will, dann muss ich einfach was außergewöhnliches machen und nur so ist das in diesem Moment zu stande gekommen. Geplant habe ich das so sicher nicht und eben hat es mir am Ende nichts gebracht. Ich habe das Match eben nicht gewonnen und jetzt muss ich weiter kämpfen und hoffen vielleicht noch eine Chance zu bekommen.

Sasha ist immer noch ein wenig enttäuscht, denn es war wirklich knapp, aber sie scheint auch wieder nach vorne zu schauen. In der Sache Alexa fällt ihr das natürlich schwerer und auch das Bayley das mit der Geschichte mit Candice vergleicht, macht das nicht viel besser. Sasha will es dann aber doch versuchen atmet tief durch und muss auch stark sein, denn das Gleiche hat sie auch von Bayley noch vor kurzer Zeit verlangt.

Sasha Banks:
Ich weiß das ich es aktuell nicht ändern kann, aber du kennst mich ja eben gut genug und du weißt ich nehme sowas nicht gerne hin. Ich habe da vielleicht auch einfach glück dich zu kennen, denn es gibt vielleicht außer eben Alexa, keine die mich besser kennt. Ich will deswegen auch für dich Stark sein und erstmal weiter kämpfen, für meinen Traum von einem Titel und die Freundschaft, zu Alexa. Ich habe es von dir auch verlangt und du hast es geschafft und ich werde es auch schaffen, weil ich die beste Freundin hier habe.

Sasha muss dann auch nochmal Bayley in die Arme schließen und hält da auch erstmal fest.

Bayley
"Ach du meine Güte bist du knuddelbedürftig. Und ich dachte schon ich bin die Einzige."

Wichtig ist hier eher viel mehr die Tatsache, wie wichtig Sasha für Bayley ist an dieser Stelle was sich hier zeigt.

Bayley
"Vielleicht hast du nicht gewonnen, aber die Aktion wird mir in Erinnerung bleiben und das länger als irgendein langweiliger Sieg. Und ich wette ich bin da nicht die Einzige."

In Erinnerung behalten werden. Das will doch jeder. Auch jemand so zielstrebiges wie The Boss. Immerhin zeigen solche Aktionen, dass sie keine Angst davor hat Kopf und Kragen zu riskieren um ihr Ziel zu erreichen.

Bayley
"Vergiss nicht, dass ich nicht die Einzige bin, denn noch bist du immer noch Teil des Bliss Squad, was bedeutet, dass du immer noch wichtig für Alexa und Liv bist. Wenn die Sache so schlimm wäre, hätte Alexa sich dafür entschieden, dass du kein Teil mehr davon bist, aber das hat sie nicht, weil sie auch an eure Freundschaft glaubt und diese einfach nur wiedergefunden werden muss. Das ist doch ein Zeichen der Hoffnung, findest du nicht?"

Klingt ein wenig weit hergeholt, aber vielleicht hilft es ja The Boss. Wie es weitergeht wird sich noch zeigen. Diese Übertragung schaltet sich jetzt zumindest ab.

LiV MORGAN
»Sasha darf einfach nicht wieder den selben Mistake machen.«
»Jon Moxley«
"Das musst du mir in der nächsten Werbung mal genauer erläutern."



Eine Tour durch Asien steht für das Wrestling Empire an, und das Land welches sie bereisen ist Japan. Die erste Show findet am heutigen Abend statt und den Menschen auf den Plätzen wird auch gleich wieder was geboten. Der große Bildschirm der die Bilder hinter den Kulissen zeigt, springt nun an und fängt einen kalten und verlassenen Ort ein. Ein Keller könnte es sein, aber darum soll es nun auch nicht gehen. Wenige Sekunden später läuft dann eine Person ins Bild, die Statur lässt erkennen das diese etwas größer ist, lange Haare hat und auch etwas kräftiger ist. Als die Person dann das Gesicht offenbart, erkennt man dann schließlich auch Nia Jax die sofort sehr unfreundlich vom japanischen Publikum empfangen wird. Die Frau hatte die Chance Alexa Bliss um ihren Titel zu erleichtern, aber die deutliche kleinere Frau hat es geschafft Nia zu besiegen. Nia schaffte es letztendlich nur Alexa den Arm zu brechen, was wohl dennoch eine Genugtuung ist.

Nia Jax: "Sekunden haben mir letzte Woche gefehlt und ich wäre die Womens Champion. Aber wieder einmal hat unsere kleine Schlampe den Sieg davongetragen. Aber niemand spricht über ihren Sieg, sondern darüber was sie aus diesem Match mitgenommen hat. Mein Werk der Zerstörung hat bei Alexa enorme Spuren hinterlassen, die sie ihr Leben nicht mehr vergessen wird und ich habe noch nicht einmal ernst gemacht. Heute und sicherlich auch die nächsten Wochen werden wir Alexa nicht sehen, weil ICH ihr den gottverdammten Arm gebrochen habe. Auch wenn ich dieses Match verloren habe, ist mein Werk was ich hinterlassen habe fast wie ein Sieg."

So schafft man es natürlich sich auch auf einem anderen Kontinent unbeliebt zu machen. Man hetzt einfach weiter gegen einen Liebling der Massen und Nia tut das als ob sie nie etwas andere gemacht hat. Die Reaktionen der Fans blendet die Frau aber aus und beugt sich nun leicht vorne.

Nia Jax: "Weißt du Alexa, ruh dich aus und komme gesund wieder. Ich gönne es dir. Denn wenn du glaubst das diese Angelegenheit vorbei ist, hast du dich sehr tief geschnitten und ich werde dir beweisen dass das was bei Paradise City passierte, erst der Anfang von etwas ganz großem war. Ich kenne dich fast so gut wie du dich selbst und so sind mir deine Schwächen bewusst. Während wir uns in Japan für die nächsten Wochen aufhalten, bist du in Amerika geblieben und bist machtlos. Machtlos gegenüber dem was ich hier in der Zeit anstellen kann, und da kommen mir besonders die Menschen in den Sinn die dir so viel bedeuten. Wo fange ich da an, bei Bayley? Oder Liv Morgan? Vielleicht auch Sasha Banks? Diese drei Handlanger von dir sind eine perfekte Möglichkeit dich da zu treffen wo es am meisten wehtut. Und das ist das Herz."

Die Krone wird vom diabolisch fiesen Grinsen seitens Nia aufgesetzt. Sie meint es ernst und will Alexa so viel Leid antun wie es nur geht. Was muss Alexa nur getan haben das sie von Nia so sehr gehasst wird? Auch wenn Nia einen kleinen Einblick gegeben hatte kann dies unmöglich die ganze Wahrheit sein.

Nia Jax: "Während du dich auf deiner Couch ausruhst, nehme ich mir deine Freunde vor. Eine nach der anderen und du wirst dabei zusehen und nichts tun können. Wer wird die erste sein Alexa?"

Und damit geht Nia Jax aus dem Bild und lässt eine Warnung somit offen im Raum stehen.

LiV MORGAN
»Fuck - ich werde diese Biatch einfach mit einem 9er Nuggets bestechen.«
»Jon Moxley«
"Mit einem? Ich bewundere deinen Optimismus... Oder deine Naivität. Keine Ahnung, was da genau aus dir spricht."



Und wieder schalten die Kameras in die Halle, allerdings ertönt in diesen Moment nicht etwa die Theme eines der Superstars des Empires. Sondern zeigen die Bilder auf den Titanthron erneut eine Szenerie außerhalb der Halle. Es ist spät Abends als eine Limousine an einem Hotel vorfährt. Dieses Hotel scheint jedoch weitaus weniger elegant zu sein als das Gefährt mit welchem hier vorgefahren wurde. Und es war keine große Überraschung als in diesem Moment das Ehepaar Bennett hier ausstieg. Etwas misstrauisch blickte Maria sich um, welche ohnehin nach der Störung immer noch nicht die beste Laune hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Bist du dir sicher das wir hier richtig sind!"

Maria blickte sich bei diesen Worten noch einmal suchend um, bevor sie dann fragend ihren Mann anblickte.
Auch Mike blickte sich durchaus misstrauisch um, denn man merkte schnell das dies hier keine besonders tolle Gegend war. Auch das vor ihnen befindliche Hotel wirkte alles andere als einladend für ein Paar wie die Bennetts und sah auch nicht wirklich nach einem Hotel aus.

Mike Bennett: „Also laut meiner Adresse die ich hier habe, sind wir richtig. Hier schau Schatz, die Nummer passt!“

Also auch wenn Mike das Misstrauen seiner Frau durchaus teilte, schien er davon überzeugt zu sein, dass sie richtig sind. Aus diesem Grund machte sich Mike auch schon auf den Weg an die doch ziemlich opulente Eingangstüre dieses älteren Gebäudes.

Mike Bennett: „Nun komm schon Liebling. Nicht das mir Kenny noch entkommt, weil wir hier Wurzeln geschlagen haben! Komm, ich halte auch deine Hand damit du keine Angst hast.“

Mit einem freundlichen Schmunzeln blickte Mike zu seiner Gattin und hatte dies natürlich nicht wirklich ernst gemeint. Als hätte Maria oder seine Wenigkeit vor einem Gebäude Angst aber er wollte nun einfach keine weitere Zeit mehr vergeuden. So kurz vor dem Ziel, wollte man kein Risiko mehr gehen und so wartete der Herr Gemahl an der Türe auf seine reizende Frau, damit beide gemeinsam dieses Gebäude betreten können. Und wie es schien wollte Maria ihren Mann dann auch nicht länger warten lassen, denn sie bewegte sich nun auch auf das Gebäude zu und betrat dieses gemeinsam mit ihren Ehemann.

Maria Kanellis-Bennett:"Na dann wollen wir doch mal sehen!"

Auch im Inneren des Hotels spiegelte dies nicht besonders ein besseres Bild wieder und Maria begann sich wirklich zu Fragen in was für Absteigen Omega zu abging, doch das passte ja zu diesem Kerl. Denn Stil war vergeblich bei diesem zu finden, jedenfalls sahen dies die Bennetts so.

Maria Kanellis-Bennett:"So dann wollen wir mal, hast du denn auch den Tipp bekommen welches Zimmer wir hier in dieser Bruchbude aufzusuchen sollen?"

Mit hochgezogenen Augenbrauen blickte Maria nun fragend zu ihren Mann, während die beiden schonmal den Aufzug ansteuerten und Maria dort den Knopf betätigte.

Mike Bennett: „Dritter Stock, Zimmer Nummer 176.“

Bekam Maria sofort die Daten wo sie schon den Knopf des Fahrstuhls betätigte der sich prompt in Bewegung setzte. Doch noch immer hegten sich auch bei ihm wie seiner Frau ein paar leichte Zweifel ob sie wirklich richtig hier sind und Kenny in so einer Absteige hauste. Dennoch starb die Hoffnung bekanntlich zuletzt und nach einer gefühlten Unendlichkeit öffneten sich die Fahrstuhltüren wieder.

Mike Bennett: „So dann suchen wir mal das besagte Zimmer Schatz und dann wollen wir mal hoffen das Kenny noch nicht über alle sieben Berge geflüchtet ist!“

Hand in Hand ging es aus dem Fahrstuhl den langen Flur entlang. Die Blicke gingen abwechselnd die verschiedensten Nummern durch bis dann irgendwann das Zimmer mit der richtigen Nummer gefunden wurde. Vor der Türe stehend hielt Mike dann Inne und sah zu seiner Frau.

Mike Bennett: „Liebling ich verspreche dir das wird noch eine bombastische Nacht für uns werden, sobald wir die Angelegenheit hier geklärt haben.“

Genau davon war Mike absolut überzeugt und daher entsprechend wohl für eine kleine Vorfreude bei seiner Gattin sorgen wollte. Allerdings hatte weder er noch Maria einen Plan was sie hier gleich in diesem Zimmer erwartete. Diese Worte ihres Mannes ermunterten doch dann gleich noch etwas mehr die ganze Sache hier schnell hinter sich zu bringen um da weiter zu machen wo sie aufgehört hatten.

Maria Kanellis-Bennett:"Das hört sich doch zumindest mal wieder ganz gut an. Also dann wollen wir schnell mal schauen ob die feige Ratte sich hier versteckt hat und wir endlich unsere Rache bekommen."

Und so gab es jetzt nochmal einen kurzen Kuss für den Gatten, bevor es nun Maria war welche recht bestimmend an die Tür klopfte. Erwartungsvoll blickten die Bennetts nun zu dieser und lange mussten sie nicht waren da wurde die Tür schon geöffnet. Doch es war nicht Kenny Omega welcher die Tür öffnete, sondern ein alter Herr bei dem nun nicht mehr alles so straff war, er dieses aber gut zur Geltung brachte indem er nur einen schwarzen Ledertanga trug.

Mann:"Oh wen haben wir denn da."

Mit leuchtenden Augen blickte dieser nun zu dem Ehepaar, welches wesentlich geschockter drein blickte.
So geschockt das Mike zunächst einmal die Sprache weg blieb als dieses, dieses ältere Etwas in einen schwarzen Ledertanga vor ihm stand. Immerhin erwartete der Champion einen Kenny Omega aber das war eindeutig nicht Kenny.

Mike Bennett: „Ähm ich glaube … wir haben uns im Zimmer geirrt!“

Es war mehr ein Gestammel was da von Mike kam und hatte scheinbar auf den älteren Mann der sicher gut und gerne bereits die 60 überschritten hat, keinen sonderlichen Einfluss. Stattdessen musterte der alte Mann das durchaus hübsch anzusehende Paar ziemlich lüsternd.

Mann:“Maggie unsere Gäste sind hier, die auf unsere Anzeige reagiert haben!?“

Und mit einer jenen Aussage bekam Mike gerade noch viel mehr Angst, die ihm gewiss deutlich im Gesicht stand. Aber es sollte noch schlimmer werden, denn der alte Herr tritt etwas zur Seite, so das neben ihm eine ältere, hässliche in Leder Dessous gepackte Frau zu sehen war. Mike wollte eigentlich irgendwas sagen aber vor lauter Schock brachte er nichts über seine Lippen und hatte auch nicht wirklich eine Chance da ihm die ältere Dame sowieso zuvorkam.

Frau:“Jetzt steht doch nicht da so doof rum, kommt rein und lasst uns Spaß haben. Mein Gott du bist ja ein ganz hübsches Schnuckelchen!“

Alles wirkte gerade so surreal so das Mike noch immer wie angewurzelt stehen blieb aber da wurde er auch schon der älteren Dame mit in den Raum gezogen. Das kam natürlich so überraschend das er sich dagegen nicht mehr wehren konnte und just in diesem Moment sprang dann auch noch eine Disco Dance Musik an. Das nutzte die ältere Dame aus um den mittlerweile völlig in Panik geratenen Mike noch mehr in dem Schlepptau zu nehmen und mit ihm begann zur Musik zu tanzen.

Mike Bennett: „Schaaatz … ich will hiiieeeeer raaaaauuuuuuuus …“

Die Panik breitete sich immer mehr aus und Mike war alles andere als begeistert während die ältere Dame sichtlich ihren Spaß hatte. Die Gute legte aber auch für ihr Alter noch ein gutes Tempo auf das Tanzparket und wirbelte Mike von einer auf die andere Seite und zur Krönung war die alte Frau so frech und griff dem amtierenden Champion schließlich an die Glocken. Mike’s Augen wurden größer und größer der nur wie angewurzelt dastand und gar nicht wusste wie ihm hier geschieht.

Mike Bennett: „Hiiiiiiiiiiiiiiiiilfe … Hiiiiiiiiiiiiiiiiiiilfe …“

Hörte man ihn immer wieder verzweifelt rufen denn zu nichts Anderes war Mike mehr in der Lage zu. Doch wer dachte das nur Mike hier sein Fett weg bekam der irrte sich als nun wieder der ältere Mann mit Maria zu sehen war.

Mann:“Nicht zieren junge Dame, mitmachen.“

Bekam die First Lady eine Aufforderung auf die sie garantiert gerne verzichtet aber bevor auch sie noch irgendwie reagieren konnte, hatte der ältere Mann sie an die Hand genommen und ins Zimmer gezogen. Und auch in Marias Gesicht war der Schock deutlich zu erkennen. Eines war klar, Omega war hier nicht anzutreffen, dies wurde wohl auch den Bennetts in diesen Moment klar. Doch bevor Maria wusste wie ihr geschah gab der alte Herr ihr einen Klaps auf den Hintern, erschrocken sprang die Queen zur Seite, während sie den Blick ihres Mannes suchte, welcher weiter versuchte die Alte abzuwehren.

Maria Kanellis-Bennett:"Schatz wo sind wir hier nur reingeraten!"

Kreischte nun auch Maria, die immer noch absolut schockiert drein blickte. Noch bevor sie der alte Herr erneut greifen konnte, was dieser gerade versuchte, machte Maria einen Satz nach vorn und griff die Hand ihres Mannes.

Maria Kanellis-Bennett:"Verschwinden wir schnell!"

Zog Maria an der Hand ihres Gattens, während die Greise immer noch versuchten die Bennetts zu umgarnen.
Ein Glück konnte Maria die Chance nutzen und mit sehr viel Glück konnte sich auch Mike durch Mithilfe seiner Frau von dieser älteren Dame befreien. So ging es auch verdammt zügig wieder zur Türe.

Mike Bennett: „Nichts wie weg hier Schatz … ich sag dir, der Spitzel ist gefeuert … waaaah nix wie weg schnell …“

Sofort wurden sprichwörtlich die Beine abermals in die Hand genommen, denn die alten Greise waren schon wieder nahe und in aller letzter Sekunde hatte es das Ehepaar geschafft das Zimmer zu verlassen. Beide, Maria wie Mike lehnten gegen die Türe und wirkten absolut erleichtert aber man sah ihnen noch immer an das die beiden durchaus unter einem fürchterlichen Schock standen. Mit diesen letzten Impressionen, diesen Bildern von Mike & Maria blendeten die Kameras aus. Nur stellte sich eine Frage? Wer steckte hinter dieser fiesen Aktion? Waren es The Miz zusammen mit Maryse, die den Bennetts diese hinterlistige Falle gestellt haben? War es der zukünftige Herausforderer Tony Nese? Oder war es vielleicht doch der hinterlistige Kenny Omega? Die Fans werden gewiss einige Zeit darüber rätseln.

LiV MORGAN
»Ich habe gerade Ghost Nachricht von Sam Flashbacks.«
»Jon Moxley«
"Ich möchte mir die Augen aus den Höhlen brennen. Was war das denn gerade?"



Der Titantron in der Halle wird nun angeschaltet und die Fans drehen sich zu ihm um, denn sie wollen ja sehen, was sich backstage abspielt. Mittendrin steht Marty Scurll, der One True Supervillain und unterhält sich scheinbar mit einem Reporter einer Zeitung, der sich die Statements des englischen Bösewichts mit Stift und Papier notiert. Um sie wuseln Arbeiter herum, die mit den technischen Aufgaben einer solchen Show vertraut sind wie etwa Kabel verlegen oder Geräte anschließen, um den reibungslosen Ablauf einer Live Show zu garantieren. Leider kann die Kamera nicht mehr das Gespräch zwischen dem Reporter und Scurll einfangen, denn als sie an den Beiden dran ist, verabschieden sie sich gerade voneinander. Während der Reporter nun aus dem Bild verschwunden ist, hängt sich die Kamera an Marty dran und folgt ihm unauffällig, diesmal in den Cateringbereich, in dem sich die Superstars und Angestellten der Promotion auch während der Show entsprechend stärken können. Die Obrigkeit hat sich nicht lumpen lassen und ein klasse Buffet aufbauen lassen, dass sich über eine Ecke hin durch den Raum erstreckt. Der mal wieder fantastisch gekleidete Marty Scurll, mit einem marineblauen Anzug, Krawatte und Taschentuch ausgestattet, geht direkt zum Anfang des Buffets und stattet sich mit einem Teller und Besteck aus. Hier ein Stückchen Brot und da etwas Forelle. Doch viel weiter kommt nicht, denn neben ihm taucht eine Person auf die durchaus seine Aufmerksamkeit erweckt.

Marty Scurll: "Wenn das nicht der Sohn dieses Landes ist. Es muss doch ein erhabenes Gefühl sein in seine Heimat zurück zu kehren, auch wenn die Umstände alles andere als triumphal sind..."

Autsch - ob diese Spitze beabsichtigt war? Schließlich sprechen wir hier von Marty Scurll, da kann man sich nie sicher sein. Neben ihm dreht sich die angesprochene Person zu ihm herüber. Es ist niemand Geringeres als der Rainmaker, der ihn nun anschaut. Aber etwas scheint merkwürdig an ihm zu sein, denn er starrt den Briten mit seinen Augen an. Scurll kann dabei eine merkwürdig leicht gold-gelbe Färbung in seinen Augen erkennen.

:"... Seit wann treibt sich hier ein Mitglied des Bullet Club herum? ... Backstage-Besuch? Oder ist es etwas Anderes? ... geschäftlicher Natur?"

Unübersehbar kennen die beiden sich aus alten NJPW Zeiten. Okada scheint nicht sonderlich erfreut zu sein den Villian hier anzutreffen. Nichtsdestotrotz füllt dieser sich seinen Teller am Buffet mit Reisbällchen, etwas Rindfleisch und Gemüse. Der Villian schiebt sich eine Gabelspitze der Forelle in den Mund und kaut mit hochgezogener Augenbraue.

Marty Scurll: "Bullet Club? Da klammert sich aber jemand an die Vergangenheit. Ja die gute alte Zeit, in der man dir noch keine Messer in die Rippen gejagt hat."

Diabolisch schmunzelt der Bösewicht und genießt sein Essen, mindestens genauso wie er es genoss Salz in die offenen Wunden seines Gegners gerieben hat.

Marty Scurll: "Und das gerade von diesem Ritter der traurigen Gestalt ... diesem Schatten seiner selbst ... das ist schon ... traurig ..."

Schweigend geht der Samurai vom Buffet weg und sucht sich einen freien Tisch, an den sich er sogleich setzt. Unaufgefordert folgt Scurll ihm einfach und setzt sich dreist-grinsend daneben. Okada schaut mit einer leicht genervt Miene herüber, zieht er es doch vor im Moment alleine zu sein. Schweigend beginnt er sein Abendessen zu sich zu nehmen. Nach einer Weile packt ihn dann doch die Neugierde.

:"... Wenn ihr mich schon mit eurer Anwesenheit belästigt ... verratet mir doch wenigistens was euch hierher führt."

Mit einem niederträchtigen Lächeln auf den Lippen verschränkt der Europäer die Hände auf dem Tisch und schaut zu seinem unfreiwilligen Gesprächspartner.

Marty Scurll: "Das Geschäft. Ich arbeite hier ... wenns beliebt ..."

Allem Anschein nach hat der Japaner die Verpflichtung des Briten verschlafen. Kaum verwunderlich, wenn man dessen momentane Situation in Betracht zieht.

Marty Scurll: "Ich muss aber nachfragen: Wie fühlt sich das an so hintergangen zu werden? Ich erinnere mich an einen Mann, den sie einst den Gentleman Villain nannten. Ich erinnere mich an den Mann den man in einer Linie mit Marty Jones, Tony St. Clair oder Johnny Saint nannte. Ich erinnere mich an den Mann dessen Name allein Unbehagen bei all seinen Gegnern auslöste. ... Die Aura des Mannes, dessen bloße Anwesenheit das Blut seiner Gegner gefrieren ließ, ist schon lange verloschen. Geblieben ist nur der Schatten der sich mit nach oben gestreckter Nase an den letzten Tropfen seiner Glorie festklammert ... und dennoch hat er dich übertölpelt und den Rainmaker im Regen stehen lassen ... bezeichnend ..."

Die Wut über diese Aussage ist Okada deutlich anzumerken, bildet sich auf seiner Stirn durch eine kleine Wutader. Doch behält er erstmal Contenance und versucht sich dies nicht anmerken zu lassen.

:"... wisst ihr Mister Scurll ... nicht jeder ist eine solch rückradslose Schlange wie ihr es seit. Es gibt Ehrenmänner die zu ihren Prinzipien stehen und nicht sofort das Weite ersuchen sobald man einen Rückschlag erleidet. Wo ist eigentlich der Rest eurer Entourage, den ihr "Villain Enterprises" nennt? Hatten die Herren keine Lust euch vor den echten Profis zu beschützen? Oder zahlt ihr denen zu wenig, damit sie euch selbst noch den Hintern wischen?"

Der Ton seitens des Samurai wird langsam etwas ernster. Scurll bleibt indes vollkommen gelassen und lässt die strahlend weiße Zähne blitzen.

Marty Scurll: "Faszinierend. Nicht nur weichst du der Frage aus, nein du bedienst dich auch noch des profanen Mittels der Beleidigung um mich aus dem Konzept zu bringen. Leider funktioniert das nicht Sunshine."

Marty lacht finster und spießt sich eine Kartoffel auf. Genüsslich kaut er den Erdapfel und schluckt hinunter, ehe er mit der Gabel auf Okada deutet.

Marty Scurll: "Also Numpty ... meine Entourage so wie du sie nennst. ... King wurde gefeuert ... er ist durchgedreht und war nicht mehr profitabel ... aber dein guter Freund Bray hat ihn ja schon wieder aufgesammelt ... gut für ihn. PCO kümmert sich mit Flip um die Expansion Richtung Kanada ... aber hier soll es nicht um die weltumspannenden Geschäfte meiner Person gehen oh treuer Samurai ..."

Die letzten Worte werden mit einem derartigen Pathos ausgesprochen, dass an ihrem Sarkasmus nicht mehr zu zweifeln ist.

Marty Scurll: "Marty Scurll hat investiert und einen guten Deal an Land gezogen. Ganz anders als du, den alten Fisch den du aus der Englischen See gezogen hast fängt schon vom Kopf aus an zu stinken. Ich dachte du hebst dich vom gemeinen Volk ab? Nein, du bist ganz genau wie sie und versuchst dich mit den wildesten Taktiken aus der Affäre zu ziehen. Nicht mit mir Okada! Ich werde diesen Finger solange in deiner offenen Wunde lassen, bis ich meine Antworten bekomme..."

Gehässig winkelt Marty seinen Zeigefinger an und streckt ihn wieder aus. Immer wieder wiederholt er dieses Prozedere und man kann sich sicher sein, dass er Okada nicht mehr vom Harken lassen wird. Die anhalte Hähme und der Sarkasmus über seine Person reizt den Japaner doch recht stark, sodass ihm mitlerweile seine Laune ins Gesicht geschrieben ist. Als dann auch noch der höhnische-betonte Begriff "Samurai" fiel, platzt dem Rainmaker der Kragen. Er rammt wutentbrannt seine Gabel, die er in der rechten Hand hielt neben Marty in die Tischplatte, welche Marty's Finger nur um Zentimeter verfiel. Langsam dreht er seinen Kopf zum Engländer herüber und starrt ihn mit seinen katzenartigen Augen an.

:"... ich habe genug von euren Sticheleien! Was wollt ihr von mir? Ein nette Unterhaltung? Wohl kaum! Wollt ihr euch bei mir profilieren? ... nur zu! Aber ihr dürftet mich bereits lange genug kennen, um zu wissen das ihr meinen Respekt und meine Beachtung nur an einem speziellen Ort erlangen könnt. Und wir beide wissen ja, wie das beim letzten mal ausgegeganen ist. Oder muss ich euch an das AEW Event - All Out nochmals erinnern? Also verschwindet und verschwendet meine Zeit nicht weiter mit diesem belanglosem Gespräch! ..."

Marty blickt auf die Gabel neben seiner Hand und zieht seine Sonnenbrille mit zwei Fingern nach vorne um über den Rand der Brille zu linsen. Kälte liegt in seinem Blick, das genaue Gegenteil der Augen seines Gegenübers. Langsam steht er auf und zieht blitzschnell seinen Schirm wie ein Schwert um dieses direkt neben dem Hals seines Gegners zum Stoppen zu bringen. Ein klares Zeichen.

Marty Scurll: "Da ist es wieder. Dieses Feuer ... dieses Feuer von damals. Das Chaos ... ich erinnere mich an diesen Blick ... wie die Augen eines Tigers ... aber dieser Tiger sitzt im Käfig. Wag es nicht noch einmal nur an eine solche Aktion zu denken. Sonst könnte diese Gabel das nächste mal in deinem Hals stecken ..."

Die Stimme des Briten wirft förmlich Eiskristalle, solch eine Kälte geht von ihr aus. Zu Witzen ist er sicherlich nicht mehr aufgelegt.

Marty Scurll: "Und wieder weichst du aus, klammerst dich an die Vergangenheit ... an einen ... vergänglichen Triumph. Was ich will Okada? Die Antworten, vor denen du dich die ganze Zeit drückst! Du magst die Zähne fletschen, doch zitterst du innerlich. Gib dich nicht als Held, der du nicht bist ... ICH weiß immerhin, WER ich bin ..."

Mit einer stoischen Ruhe blickt der Samurai erst zu der Gabel, dann zu dem Griff des Regenschrims und schließlich hinüber zu Marty.

:"... WER ihr seit, dass ist wohl sehr vielen bewusst ... Mister Scurll. Doch die Genugtuung euch eure Frage zu beantworten werde ich euch nicht geben. Denn wisst ihr, jemanden der sich hier im Empire mit dem Handlager des Teufels einlässt, braucht von MIR keinerlei Antworten zu erwarten!"

Daraufhin wendet sich Okada von ihm ab und schnappt sich sein Tablett. Doch fasst er sich dabei leicht an den Kopf, was vermuten lässt, dass seine Kopfschmerzen wohl wieder schlimmer werden. Weshalb er wohl auch versucht nun die Situation zu verlassen. Kopfschütelnd greift sich Marty mit der freien Hand an den Kopf, denn für ihn ist die Situation vollkommen klar.

Marty Scurll: "Okada ... Okada... manches ändert sich wohl nie. Noch immer derselbe verblendete Kleingeist. Böse ... gut ... Götter ... Teufel ... das sind doch nur bürgerliche Kategorien für diejenigen ohne Weitblick. Man hätte erwarten können, dass dich diese Welt besseres gelehrt hat. Aber nein ... du verbeißt dich noch immer in deine Ehre ... deine Prinzipien ... "

Die Welt war im Wandel und veränderte so manchen Menschen. So auch Marty der früher als absoluter Partyhengst bekannt war. Doch Kazuchika schien da anders zu sein.

Marty Scurll: "Ich habe mich mit dem Handlanger des Teufels eingelassen? Welch blumige Formulierung. Shane McMahon ist also der Teufel? Lass mich dir sagen, dass Shane ein Geschäftsmann ist. Denn Wrestling ist und bleibt BUSINESS! Diese Wrestling Romantik wird dich nicht weiter bringen. Schau was es dir gebracht hat? Weil du blind vertraut hast, sind sie dir in den Rücken gefallen! DUMM...VERBLENDET...WACH AUF!"

Entnervt, gestresst, in seiner Ehre gekränkt und mit starken pulsierenden Kopfschmerzen, die sich wie die Stimmen der vergangenen Woche anfühlen und durch seinen Kopf hallen, verschwindet Okada schnellstmögligst von dem ihn in die Enge drängenden Engländer. Doch verrät sein Blick, dass dies noch ein Nachspiel haben werden wird. Marty schaut dem Japaner grinsend hinterher, während dieser leicht wankend das Catering verlässt.

LiV MORGAN
»Ich kann Marty nicht ernst nehmen, seitdem er bei Marry Ann und Mike B Bitch im Bettchen schläft.«
»Jon Moxley«
"Könnte eng werden, wenn sich Omega demnächst noch dazulegt."



Mondlicht. Einsame Stille, im Hintergrund ist Grillenzirpen zu vernehmen, idyllisch. Wir sehen eine Lichtung mitsamt eines Sees, der uns eine Spiegelung des Mondes präsentiert. Ein wirklich außergewöhnliches Bühnenbild für die heutige Vorstellung eines Mannes, der uns mit auf eine Reise in seine Welt nehmen will. Letzte Woche haben wir ihn nur kurz gesehen, diese Woche aber ist es endlich soweit. Endlich betritt er den Squared Circle. Von wem hier die Rede ist? Schauen wir doch einfach mal inmitten des Sees nach. Scheint, als wäre selbiger nicht sehr tief, denn in der Mitte des Wassers steht ein Mann. Ein Mann, dessen Präsenz der TWE bereits bekannt ist. Die Rede ist vom Broken Warrior Matt Hardy. Grinsend steht er dort und schaut wissbegierig in die Kamera. Was wir wohl heute von ihm erwarten können?

Matt Hardy : "WONDERFUL. Schaut euch diesen klaren, unschuldigen Mond an. Der Mond ist der einzige natürliche Satellit der Erde. Sein Name ist etymologisch verwandt mit Monat und bezieht sich auf die Periode seines Phasenwechsels. In seiner vollen Form hat er direkt etwas magisches. EXCIIIITING. Doch was führt uns heute hierher. In mitten des Mt. Rooko Gebirges? Das werde ich euch verraten, Broken Universe. Aber vorher hört mal genau hin. "

Matt Hardy hält nun eine Hand an sein Ohr um uns zu symbolisieren, dass wir zuhören sollen. Es passiert nichts, möchte man meinen. Bis plötzliches Wolfsgeheul die Stille durchbricht. Wölfe in Japan? Wie ist dies möglich, sie gelten doch als ausgestorben. Oder ist das nur eine Illusion? Die Hand weicht jetzt wieder vom Ohr und exakt in diesem Moment verzerrt kurz das Kamerabild und leichtes Rauschen ist zu vernehmen. Die Wölfe verstummen und der Krieger übernimmt wieder das Ruder.

Matt Hardy : "War das nun Einbildung oder doch Realität? Ausgelöscht. Aus dem Leben verbannt. Der japanische Wolf gilt als ausgestorben und doch leben sie weiterhin weiter. In Erzählungen, in Erinnerungen. Das faszinierende an Wölfen? Sie sind Raubtiere, HUNGRYYY und aggressiv. Und dennoch im Rudel aktiv. Eine Gruppe von Individuen, die zusammenhält. Etwas, welches wir Menschen vielleicht auch beachten sollten. Und dennoch tun wir es nicht. Der Gedanke, dass wir im Team stärker sein könnten als das wir alleine wäre, dieser ist für einige OBSOLETE. Brother Nero mag mich hier noch nicht unterstützen, aber House Hardy wäre nicht House Hardy ohne ihn. Ich wäre nichts ohne meine Queen Rebecca, King Maxel und Lord Wolfgang. Wieso ich euch davon erzähle? Ganz einfach zu erklären Broken Universe. Mein heutiger Gegner der einsame Wolf Corbin hat den Weg gewählt, der falscher nicht sein könnte. Er hat sich von seinem Rudel gelöst und entschlossen den Weg alleine zu gehen. Wie törricht von ihm. Er hat den Rudelschutz mit Füßen getreten und steht nun alleine da. Wölfe sind vielleicht gefährliche Tiere, aber alleine können sie bei weitem nicht so viel erreichen, als wenn sie GEMEINSAM agieren würden. Der Wolf sagte, er würde Dunkelheit ins Total Empire of Wrestling bringen und selbiges zum Einsturz bringen, yehehes. Aber denkst du wirklich, dass du das kannst Baron ? Dunkelheit und Verderben in eine Welt, die sowieso schon dunkel und verdorben ist, bringen? OBSOLETE! Du gehörst zu den Menschen, die verabscheut werden sollten. Ich habe schon vielen Individuen gegenüberstehen dürfen. Alle diejenigen, die sich für den dunklen Weg entschieden haben sind früher oder später gescheitert. Es ist also nur eine Frage von SPACE und TIME wann auch du am Boden liegen wirst. Der Wolf ist ein Jagdtier. Aber heute, da bin ich der Jäger, einsamer Wolf. Ein Jäger auf seiner EXPEDIITION of GOOOLD, dessen Zwischenschritt heute die DELETION von Einsamkeit ist. Heute wirst du das WAHRE GESICHT HARDYS kennenlernen. I WILL EAT YOUR FEET. Ich werde zum Wolf und erlege meine Beute. Es wird mir ein Festmahl sein. Vielleicht esse ich dazu GREEN BEANS. YEHEHEHEHEHEHEHESSSSSS "

Der Broken Warrior geht jetzt auf die Kamera zu und fängt an mit seinen Zähnen zu knirschen und zuzuschnappen. Als er direkt vor der Kamera steht beißt er einmal in die Linse, nur um danach wieder typisch zu lachen.

Matt Hardy : "Mir ist es egal, was genau du vorhast, einsamer Wolf. Was du auch vorhast, welchen Weg du gehst. Heute triffst du auf mich. Und ist dir bewusst, was dies für dein Ziel bedeutet? TODAY, I WILL FINISH YOU. YOUR PATH IS .... OVAAAAAAAAAAAH! "

Nun folgt die Delete Geste Hardys, bevor das Bild langsam ausfadet.

LiV MORGAN
»Als ich mit ihm vorhin ein paar Lines gewechselt habe, kam er mir nicht so strange rüber.«
»Jon Moxley«
"Hier sind anscheinend wirklich nur Verrückte unterwegs. Gefällt mir irgendwie."



Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen dann lässt we sich ein Mic geben scheinbar will Corbin nochmal ein paar Worte verlieren.

Corbin : Ich will gar nicht groß Umschweife um gleich zur vergangen Woche kommen nicht nur das ich mein Match gegen Rhodes so leicht wie letztes mal schon gewann sondern hätte ich mit euren Helden Okada gesprochen. Wie das endete hat ihr wahrscheinlich gesehen das er blind wie ein idiot in sein Verhältnis lief.

Laute Buh-Rufe kommen sodas ein paar Worte von Corbin gar nicht mehr zu verstehen sind. Immer wieder versucht er was zu sagen doch es ist kaum zu hören. So das er nur noch eine Wahl hat laut Reden.

Corbin: OK ICH SEHE ICH SEID GENAUSO BEGEISTERT WIE OKADA SELBST DOCH WIE ICH IHM LETZTE WOCHE IST VERTRAUEN DES BLINDEN DESSEN GENICKBRUCH. DOCH ICH WILL NICHT WEITER ÜBER OKADA REDEN SONDERN DIE SACHEN DIE MAL WIEDER OFFICE VERBOCKT WURDEN. SCHEINBAR MUSS ICH ABER TROTZDEM WEITER SCHREIEN DA IHR WOHL ALLE SENSIBEL SEID. ALSO FANGEN WIR DOCH GLEICH MIT DEN GROßEN PAUKEN SCHLAG AN UND NEHMEN ALEXA BLISS DIE NACHDEM HUNTER SIE DETEKTIV CONAN SPIELE LASSEN HAT ES DANKE SHANE ES NICHT NUR MIT NIA JAX ZUTUN BEKAM SONDERN SICH IN EIN TABELS MATCH VON DIESER VERLETZT WURDE. ES ZEIGT WIEDER EINMAL WIE KLEINGEIST DIE MCMAHONS SIND. DOCH WO WIR BEI SHANE SIND HAT ER SPONTAN ENTSCHIEDEN TYLER BREEZE ZU ENTLASSEN WEIL ER SCHEINBAR ZU NEGATIVE ZUM OFFICE STAND ODER ETWAS ANDERS TAT WAS IHM NICHT PASSTE. UND ZUM SCHLUSS DIE SACHE DIE FASD DEN BODEN AUSSCHLUG UND ÄHNLICH WIE DIE BLISS SACHE WAR. ER ZWAG DEN VERLETZTEN CM PUNK ZU EIN MATCH GEGEN EIN MANN DER IHN UNBEKANNT WAR WIE WIR NUN WISSEN WAR ES DOLPH ZIGGLER SCHEINBAR DIE NEUE PERSÖNLICHE BITCH VOM OFFICE IST.

Langsam wird die Halle wieder leiser und Corbin hält sich kurz den Hals scheinbar war das schreien doch anstrengender. Doch spricht er wieder die Punkt an durch die das Office unangenehm auffielen und das tut er seit Wochen.

Corbin: Vielleicht hat das Office ja endlich mal den Arsch in der Hose und sich mir zu stellen und uns allen zu erklären was diese ganze scheiße seit Wochen und Monaten soll. Ich werde warten dich bis dahin werde ich dafür sorgen das Matt Hardy sein Debüt nie wieder vergessen wird.

Gemäß sein Grundsatz nie mehr vergessen zu werden beendet Corbin seine Rede und wartet nun auf sein Gegner.

LiV MORGAN
»Shit, irgendwie hat der Bastard ja recht mit dem was er sagt. Alexa und Seth wurden schon übel mitgeplayed aight.«
»Jon Moxley«
"Schreit der immer so viel? Jesus."



3rd Match
Singles Match


Baron Corbin vs. Matt Hardy
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen dann legt er seine Weste ab und ist bereit fürs Match.

.///. Moonlight Sonata .\\\.




Die wohlwollenden Klänge der Mondlicht Sonate durchfluten nun die Arena, was nur eins bedeuten kann. TIME TO DELETE! Matt Hardy betritt die Stage und präsentiert uns seinen prunkvollen auffallenden blutroten Mantel, während er zähnefletschend auf der Stage steht und hardyesk typisch seine DELETE Pose vollführt. Die Fans stimmen daraufhin DELETE Chants an, während er den Weg ins Seilgeviert hinunterwandert. Greg Hamilton begrüßt nun den Broken Warrior und stellt ihn vor.

Greg Hamilton: " And his Opponent ... HE IS THE BROKEN WARRIOR, billed from Cameron, North Carolina. It's ... MATT HARDYYYYY~!"

Im Ring angekommen entledigt sich Hardy seines Mantels und klettert danach auf jedes Turnbuckle, um weitere DELETIONs einzuleiten. Als dies vollendet ist wartet er nur darauf, dass das Match beginnen kann.

* Ding Ding Ding *


Kaum ist der Gong ertönt startet Corbin direkt eine Offensive. Er stürmt auf Hardy zu und schlägt mit den Faust auf ihr ein. Dem Broken Warrior bleibt gerade mal Zeit sein Gesicht zu schützen. Langsam wird der Veteran trotzdem nach hinten gedrängt. Bis zum Turnbuckle wo The Lone Wolf aber keinen Halt macht. Auch weiterhin schlägt er drauf, doch das wird vom Referee nicht gerne gesehen. Er greift dazwischen und weil er sich trotzig zeigt wird er sogar angezählt. * One … Two *. Mit erhobenen Armen geht Baron nach hinten was Hardy einen Moment der Ruhe gibt. Er richtet sich auf und sieht seinen Konkurrenten an, als hätte ihn das alles gerade nichts ausgemacht. Allein diese Aktion macht den Lone Wolf fuchsteufelswild weswegen er sofort angestürmt kommt. Dem Angriff kann der Veteran aber ausweichen und so ist es jetzt der Lone Wolf, der an der Ecke festgenagelt ist. Jetzt startet der Broken Warrior seine Angriffe. Mit der Faust schlägt er auf den Lone Wolf ein. Da dieser sein Gesicht schützt nimmt sich Hardy die Mid Section vor. Auch hier ist der Referee gezwungen einzugreifen, doch bevor dieser dazwischen funkt zieht Matt seinen Konkurrenten einfach von den Seilen weg und bringt ihn mit einem Belly to Belly Jumping Sideslam zu Fall. Sofort folgt ein Cover. * One … Kickout *

Matt Hardy richtet sich wieder auf und will auch seinem Gegner helfen. Am Nacken soll Corbin schön unter den Fittichen bleiben, doch in der Hocke setzt sich der Größere gut zur Wehr. Er schlägt nach vorne aus und trifft Hardy an der Seite. Wiederholte Male bis Baron schließlich losgelassen wird und er jetzt freie Hand hat. Verärgert packt Corbin seinem Widersacher an den Hals und erhebt ihn für einen Chokeslam den er kurzerhand in einen Backbreaker umwandelt. Der Cover folgt. * One … Kickout *. Nach dem missglückten Cover nimmt sich Corbin vor seinen Konkurrenten mit einem Head Lock zu schwächen. Dem kann der Broken Warrior auch nicht entgehen. Sein Arme suchen nach den Seilen welche aber aus der Reichweite sind. Um sich aus der misslichen Lage zu befreien muss sich Hardy vom Boden ablösen. Wieder auf den Knien ist er schon in einer weit besseren Position. Er rammt seinen Ellbogen gegen den Lone Wolf bis dieser loslässt. Benommen schwankt Baron nach hinten. Zeit für Hardy aufzustehen. Doch als er sich Corbin annähert überrascht dieser mit einem Kick in die Mid Section. Baron nutzt die Gelegenheit direkt um einen weiteren starken Move auszupacken. Falcon Arrow! Erneut will er einen Pin durchsetzen. * One … Two … Kickout *

Der Frust ist Corbin deutlich anzusehen. Verbissen tritt er erst mehrere Male gegen seinen liegenden Gegner, als er sich dann beim Referee auskotzt. Allerdings nicht solang, dass Hardy irgendwie einen Vorteil daraus ziehen konnte. Schließlich wendet sich The Lone Wolf wieder zu seinem Konkurrenten. Der Broken Warrior wird am Nacken gepackt und hochgehievt. Hier scheint Matt nur wenig Gegenwehr zu zeigen und so kann Corbin ihn ohne große Probleme zum Turnbuckle mit einem Irish Whip schicken. Doch bleibt Hardy auch als Baron mit einem Running Clothesline angestürmt kommt. Für ein erfolgreiches Cover reicht das aber noch lange nicht. Der Lone Wolf muss eine starke Aktion liefern und aus diesem Grund setzt er seinen Gegner auf das oberste Turnbuckle. Vielleicht ein Superplex? Jetzt erklimmt auch Corbin die Seile und will seinen Konkurrenten packen, doch da setzt sich The Broken One zur Wehr. Mit der Faust hämmert er auf den Schädel von Corbin ein. Baron hat dabei alle Mühe gleichzeitig seinen Kopf zu schützen und sich an den Seilen zu halten um nicht zu fallen. So muss er einige Schläge über sich ergehen was zur Folge hat, dass der Lone Wolf doch umkippt und nach hinten auf der Matte landet. Währenddessen ist Matt immer noch oben auf dem Turnbuckle und wenn er schon da ist will er diese Position auch ausnutzen mit einem Diving Leg Drop. Der Move sitzt, doch ist das Hardy noch nicht genug. Er hievt den Lone Wolf hoch um direkt den fatalen Schlag zu verpassen. Twist of Fate! Cover! * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton: "Here is your winner …. Matt Hardy!"



»Jon Moxley«
"Ha, der Verrückte bringt den Schreihals zum Schweigen!"
LiV MORGAN
»Da wurde jemand deleted.«



Viele Superstars bekommt man leider nicht im Ring zu sehen, weil sie für kein Match angekündigt wurden. Oft sind sie trotzdem präsent und lungern irgendwo im Backstagebereich herum. Eine davon ist gerade zu sehen. Becky Lynch. An ihrem Gesichtsausdruck kann man schon erkennen, dass sie nicht in Höchstlaune ist. Der PPV ist nicht ganz so verlaufen, wie sie es sich vorgestellt hat. Das unentschieden gegen Sasha Banks und was ihrem Freund Seth Rollins zugestoßen ist. Am liebsten würde sie alles, was vergangene Woche passiert ist schnellstens vergessen. Da sie am heutigen Abend nicht gefragt ist, trägt sie auch kein Ring Gear. Zwar hat sie ihre schwarze Lederjacke über ihrem The Man Shirt, doch trägt sie eine lange schwarze Hose mit der es sich eher schwieriger tut zu kämpfen. Scheinbar ziellos läuft sie durch die Flure des TWE Gebäudes. Dabei bekommt sie etwas zu sehen, was doch ihr Interesse geweckt hat. Noch kann es nicht sehen was es ist, doch begibt sich Becky geradewegs dorthin.

Becky Lynch:
"Du hier?"

Die zwei Worte und der irische Akzent vernahm sie und so drehte sie sich zu Becky Lynch um. Ihr langes blondes Haar muss wie ein Magnet sein, aber vielleicht liegt es auch einfach daran, dass sie gerade einen Vertrag bei der TWE unterschrieben hat und sich schnell im Backstage Bereich die Neuigkeit herumgesprochen hat. Ja es ist Charlotte Flair, die Tochter des Nature Boys Ric Flair. Die Kameras fängt ein strahlendes Lächeln ein von der Horsewoman. Sie selbst trägt ein Top und eine Jeans und ja sie freut sich wirklich hier in der TWE zu sein, auch wenn sie nicht in den USA sind.

Charlotte Flair: „Ja ich bin hier in Kobe Japan und ja ich habe gerade einen Vertrag hier unterzeichnet und noch ein ja das es schön ist endlich in der TWE zu sein Becky.“

Viel mehr konnte Charlotte Flair nicht sagen. Die Fans sind so toll hier und eben auch sehr bescheiden. Jeden Wunsch eines Autogramms erfüllte die blonde Wrestlerin aus der Queen City. Natürlich gab es auch eine menge Selfies. Es war einfach klasse im Land der aufgehenden Sonne zu sein. Zwar hatte Charlotte Flair kein Match in Japan, aber jeder kannte sie, oder lag es einfach an den Namen Flair. Ja dieser Name öffnete Türen im Wrestling Business, was an ihrem Vater dem Nature Boy Ric Flair lag, aber darauf wollte sich Charlotte nicht reduzieren. Beide Wrestlerinnen schauten sich genau an. Es war wie eine Musterung, eben dieser erste prüfende Blick, wenn man sich lange nicht gesehen hatte. Eine Handshake zwischen The Man und The Queen, oder gar eine Umarmung gab es nicht.

Charlotte Flair: „Ist es eine Überraschung für dich, dass ich hier bin, oder eher die Überprüfung, ob das Gerücht oder die News stimmen, dass ich ein Vertrag bei der TWE unterschrieben habe.“

Charlotte zwinkerte mit dem Auge und nickte dann mit einem Lächeln und bestätigte es dann auch für Becky Lynch.

Charlotte Flair: „Kein Fake, oder sonst etwas Becky. Schön dich zu sehen The Man.“

Freut sich Becky auch darauf ihre Kollegin zu sehen? Zugegeben viele Freunde hat Becky in der Women´s Division nicht. Um genau zu sein gar keine. The Man bevorzugte es eher sich mit jeder anzulegen und als Einzelkämpferin durchzuschlagen. Krawall mit Kolleginnen gab es immer. Dies ist heutzutage nicht mehr der Fall, doch die Vergangenheit bleibt nicht unvergessen und so hat die Irin große Probleme zu ihren Kolleginnen durchzudringen. Mit verschränkten Armen begegnet Becky ihrer Kollegin noch etwas zurückhaltend.

Becky Lynch:
"Ich gebe zu ich hätte nicht damit gerechnet dich sobald wieder zu sehen. Das ist es eher was mich überrascht. Begrüßen tu ich es auf jeden Fall. Um deine Qualitäten weiß ich ja schon und ein erheiternder frischer Wind tut unserer Division auf jeden Fall gut."

Wenn man sich diese Unterhaltung so ansieht, dann erinnert das einen doch sehr stark an dem Treffen zwischen Becky Lynch und Tessa Blanchard. Auch da versuchte Becky ein paar freundliche Worte für ihre Kollegin zu finden. Vielleicht lief es nicht ganz so gut am Ende, wo es sogar einen verweigerten Handschlag gab, was Becky auch jetzt noch immer etwas verärgert. Man sieht Becky an, dass sie Charlotte gegenüber immer noch etwas kritisch gegenüber ist. Die Haltung von The Man wirkt immerhin noch ziemlich verkrampft auch Abwehr geschaltet aus.

Becky Lynch:
"Und? Gehst du schon bald auch Alexa Bliss nacheifern so wie alle anderen auch?"

Ein Test? Bei Beckys Gespräch mit Tessa Blanchard kam Alexa Bliss ebenfalls zu Rede. Dabei stellte sich heraus, dass sich beide in ihrer Meinung komplett unterscheiden. Jetzt will The Man wissen wie die Queen in der Angelegenheit bezüglich Alexa tickt. Die Augen von Becky blinzeln nicht eine Sekunde. Prüfend brennt sie darauf eine Antwort auf ihre Frage zu kriegen.

Für Charlotte Flair war es eine sehr komplizierte Frage, denn was sollte sie schon groß zu Alexa Bliss sagen. Ja sie ist das Aushängeschild und wohl die längste Championess in der Liga. Eigentlich gibt es nur Maria und Alexa Bliss, wenn es um den wichtigsten Womens Title geht. Soviel bekam Charlotte Flair mit, aber sonst auch nichts und so hat die Queen zu der aktuellen Championess auch so gar keine Meinung und ob Charlotte Flair frischen Wind in die Womens Division bringen wird? Nun das wird sich noch herausstellen.

Charlotte Flair: „Ob ich nun frischen Wind in die Womens Division bringen werde weiß ich nicht einmal. Ja ich habe einen Vertrag und natürlich auch hohe Ziele, aber ich weiß halt auch nicht wie weit ich gebookt, gepusht und was man sonst noch mit mir vor hat. Wichtig ist doch, wenn man einen Vertrag unterzeichnet, dass am Monatsende sein Gehalt bekommt und wenn man sich die TWE ansieht, so hat die Liga genug Geld um sich eine Charlotte Flair zu leisten.“

Okay die Antwort war jetzt nicht gerade die freundlichste für Fans, aber es war eben Fakt. Jeder Wrestler oder Wrestlerin machte diesen Job, damit sie ein fixes Einkommen hatte und eben auch die Queen Charlotte Flair. Dennoch war da auch noch die andere Frage zu der amtierenden TWE Womens Championess Alexa Bliss.

Charlotte Flair: „Zu Alexa Bliss, puuh was soll ich zu ihr sagen. Sie hat das Gold und sicherlich willst du es haben, wie jede andere Wrestlerin. Ich habe keine Meinung zu ihr, denn ich habe auch kein Kontakt zu Alexa. Sie ist mir ehrlich gesagt auch egal, denn ich werde bestimmt kein Programm im Ring mit ihr haben. Du willst sie bestimmt so schnell wie möglich in den Ring haben und ihr das Gold abnehmen Becky. Dafür drücke ich dir die Daumen. Ich schaue lieber nur auf mich und mal schauen, wann und wo ich mein erstes Match haben werde.“

Charlotte hoffte, dass Becky sich mit der Meinung zu Alexa Bliss zufrieden geben würde, denn sie konnte wirklich nicht viel zu Alexa Bliss sagen und so wartete die blonde Wrestlerin aus der Queen City einfach ab, was The Man zu sagen hatte. Im Grunde genommen erinnert diese Antwort doch stark an die, die sie von Tessa Blanchard neulich gekriegt hat. Auch da war Becky nichts sauer gewesen und das ist sie hier auch nichts.

Becky Lynch:
"Ich schätze dich da schon sehr hoch ein. Du hast dein Handwerk immer verstanden. Wenn du da raus in den Ring gehst werden das auch alle anderen sehen."

Ja so begegnete Becky Lynch auch einst Sasha Banks. Was die Leistungen im Ring angeht weiß Becky Lynch anzuerkennen, was sie an einer Person hat und das erkennt sie bei Charlotte an.

Becky Lynch:
"Was die Sache mit Alexa Bliss angeht bin ich einfach nur froh, dass du ihr nicht so hinterher eiferst. Du weißt gar nicht wie lächerlich das hier von Liv Morgan, Sasha Banks und Bayley ist, die ihr nach der Nase pfeifen. Ich mein es nennt sich sogar Bliss Squad. Wenn man das sogar nach sich selbst bennen muss dann hat man da gewaltige Egoprobleme zu bewältigen. Aber lassen wir lieber das Thema."

Becky kann es dann doch nicht lassen wieder abzulästern. Auch wenn sie das Thema abhacken willl musste sie vorher natürlich eine negative Meinung über sie äußern.

Wow Bliss Squad, damit hätte Charlotte Flair nicht gerechnet. Okay eine Allianz ist immer gut, aber sicherlich dient diese Squad nur dazu, damit Alexa noch länger Championess bleibt. Dafür verurteilen will Charlotte Flair sie aber nicht. Sicherlich hat Alexa Bliss sehr gute Argumente dafür, dass sie Liv Morgan, Sasha Banks und Bayley braucht. Becky Lynch scheint wohl eine der Wrestlerinnen zu sein, die gegen Alexa und ihre Squad Widerstand leistet, was Ehrenhaft ist, aber wohl eher sinnlos ist.

Charlotte Flair:„Bist du die einzige, die sich gegen die Bliss Squad stellt und somit auch gegen Alexa Bliss? Eins gegen vier ist dann doch eher ein Unterfangen, was zum Scheitern verurteilt ist, oder glaubst du wirklich, dass du eine Chance gegen die Vier hast?“

Der Einwand war berechtigt und irgendwie kam Charlotte Flair so vor, als würde Becky Lynch jetzt schon testen, ob sie vielleicht sich gegen die Bliss Squad stellen würde. Dabei wollte Charlotte Flair erst einmal unter dem Radar fliegen und sich alles genau ansehen. Das Problem war halt nur, dass die Queen einen besonderen Namen hatte und man erwartete bestimmt jetzt schon große Taten von ihr, wie einst Harry Potter. Die Frage war nur, ob Charlotte wirklich helfen konnte. Fragend blickt die Queen in die Augen von Becky Lynch.

Charlotte Flair: „Bist du auf der Suche nach Verstärkung, oder warum die Frage zu Alexa Bliss und deren Squad Becky.“

Scheinbar kennt Charlotte nicht die ganzen Hintergründe. So ist ihr gar nicht bewusst, wie der Bliss Squad zustande kam und das Becky dafür verantwortlich war. Als die Irin vor einigen Monaten wie eine Irre hier umherwütete und ihre Kolleginnen verletzte sahen sich Alexa und der Rest gezwungen zu handeln. Nach einigen hitzigen Handlungen endete die Geschichte von Becky Armbreaker bei TWE Chase the Ace.

Becky Lynch:
"Ach die Gruppe macht doch nur einen auf Moralapostel. Solange man an ihren heiligen Regeln spielt gehen sie nicht zu viert auf einen los. Wobei ich mich trotzdem hier die ganze Zeit mit Sasha Banks aufhalten muss nur um einen Shot auf Alexas Titel zu kriegen."

Dafür ist weniger der Bliss Squad verantwortlich als Stephanie McMahon, die Sasha Banks persönlich ausgewählt hat als Gegnerin für Becky.

Becky Lynch:
"Hilfe brauche ich deswegen nicht wirklich. Ich kann durch Leistungen im Ring überzeugen. Ich bin einfach nur neugierig wie andere so ticken. Bei so neuen hier wie dir scheint das vielleicht etwas zu früh. Du musst ja erst etwas reinkommen. Es war auf jeden Fall schön dich mal zu sprechen. Ich hoffe wir sehen uns schon bald wieder."

Und mit diesen Worten tritt Becky dann auch schon den Rückzug an und verlässt den Ort des Geschehen.

LiV MORGAN
»Sie brauch keine Help - deswegen heult sie sich ja auch bei dieser B-Bitch aus.«
»Jon Moxley«
"Ist in deinen Augen eigentlich jeder eine B-Bitch? Das höre ich ziemlich oft von dir."



Die Regie schaltet nach dem spannenden Match zwischen Baron Corbin und Matt Hardy in die Katakobem der World Memorial Hall. Durch die Gänge hallt das Tosen der Fans. Etwas abgelegen in einem hinteren Gang ist eine rote Tür, die einen Spalt offen steht. Die Kamera schaut in den Raum hinein und kann einen Spiegel erspähen. Vor ihm steht ein Person, die hier in Japan sogut wie jedes Kind kennen dürfte ... einer der neuen Samurai des Wrestling ... Kazuchika Okada. Doch wirkt dieser nicht so gelassen und kontorlliert wie sonst. Eher ist er aufgewühlt und geht leicht auf und ab, während er in den Spiegel schaut. Dabei führt er scheinbar ein seltsames Selbstgespräch.

:"... Verraten und Verkauft ... Verschwinde endlich aus meinem Kopf! ...
... Verraten und Verkauft ... Bitte! Hör einfach auf damit ...
... Verraten und Verkauft ... SCHLUSS! ...
... Verraten und Verkauft ... WAS WILLST DU VON MIR? ..."

Plötzlich schreckt der Japaner auf und schaut verwundert in den Spiegel. Scheinbar hat die Stimme in seinem Kopf aufgehört zu reden. Erleichtert stüzt er sich über die Lehne eines nahe stehenden Stuhles und atmet einmal tief durch. Es ist totenstille im Raum ... bis eine Stimme aus der anderen Raumecke dem Samurai ein Schaudern ins Gesicht treibt.

???: ".... Verraten und Verkauft ... Hahaha ..."

Man hat in der dunkele Raumecke nichts gesehen und auch nur ein paar scheinen diese Stimme zu erkennen. Dann tritt aber auch die Frau raus, die sicher einiges mit Okada zu bereden hat. Es ist Rosemary und sie wird von den Fans gemischt begrüßt, denn nicht wenige meinen, dass sie an der jetztigen Situation Schuld ist. Trotzdem hat sie ein Grinsen im Gesicht und nähert sich Okada, der anscheinend immer noch nicht richtig weiß, was er sagen soll, deswegen übernimmt die Demon Assassin das Wort. Während sie zu ihm sprcht umkreist die Dämonin ihren Gesprächspartner, der sich verwirrt anschaut.

Rosemary:
"Kazuchika Okada hat in der letzten Woche bei Paradise City endlich gelernt, dass er in dieser Geschichte keine wirkliche Macht hat. Dennoch wollen wir dir Respekt zollen, denn du hast Mut bewiesen in diese Situation hinein zu gehen, auch wenn es dich hätte zerreißen können. Du hast dich auch echt gut gehalten und deine Stärke bewiesen, aber du bist am Ende nicht stark genug für so eine Art von Krieg, da du eben nicht das große Ganze siehst. Wir haben sicherlich auch nicht alles richtig gemacht und haben vielleicht zu früh Priscilla zu viel zugetraut. Wir hätten damit rechnen müssen, dass Bray nicht ohne das Spiel zu manipulieren spielen kann, aber wenn er das so will, dann setzen wir die Regeln jetzt auch gerne aus. Wir werden alles so richten wie es sich gehört. Priscilla wird sich entweder fangen mit einem geläutertem Angel, oder ich werde ihn ihr wieder nehmen müssen und ihn zerstören. Was Bray angeht, da werde ich keine Gnade zeigen, ihn muss die Finsternis zerreißen und im Licht verbrennen."

Rosemary hat einen entschlossenen Blick, den auch Enigen sicher Angst machen wird, doch hier scheint sie lange nicht fertig zu sein, denn nun hat sie sich wieder in Bewegung gesetzt und schaut sich bei näherkommen Okada an und geht auch einmal um ihn herum. Sie bleibt direkt vor ihm stehen und schaut ihm tief in seine leicht gold-gelb leuchtenden Augen.

Rosemary:
"So und was passiert jetzt in deinem großem Beschützerplan? Wirst du dein Versagen nehmen und dich zurückziehen oder werden wir weiter machen und Bray seine Strafe zukommen zulassen, sodass Priscilla ihre wahre Bestimmung erfüllen kann? Wir blicken in deine Augen und sehen deinen Kampfeswillen und du wirst dich auch nicht so in die Ecke stellen lassen. Willst du diese Wut und Enttäuschung, die wir sehen einsetzen und nutzen. Wir hören deine Gedanken, lass sie uns dir zu Verfügung stellen und dich dazu bringen, dass einem Bray nichts mehr helfen wird. Wir kümmern uns dabei um Priscilla und ihren Dämonen, denn wir werden nicht ohne Grund Demon Assassin genannt. Also was soll es sein welches Schicksal willst du für dich selber wählen?"

Rosemary schaut ihm immer noch in die Augen und zwinkt ihm auch selber in ihre zu schauen. Leicht beängstigt starrt Okada in die verfluchten Augen der dämonischen Frau. Ist sie ein Freund oder ein Feind? Plötzlich geht der Japaner einen Schritt nach hinten und stellt Rosemary ein paar sehr ernste Fragen.

:"... Was habt ihr mit mir gemacht?!? Wie seit ihr in meinen Verstand eingedrungen?!? Warum höre ich eure Stimme in meinem Kopf?!? Was ist mit meinen Augen passiert?!? WAS HABT IHR MIT IHR VOR?!? ...

Man merkt dem Rainmaker deutlich seine Panik an, die er gerade durchlebt. Plagen ihn doch schon seit einer Woche massive Kopfschmerzen und Stimmen die durch seinen Verstand hallen. Dazu kommen noch die katzenartigen Augen, die man bei genauerem Hinschauen erspähen kann. Auf eine Antwort wartend und nach Luft ringend starrt Okada Rosemary an. Diese nähert sich ihm wieder langsam. Rosemary hat immer noch dieses dämonische Grinsen in ihrem Gesicht und scheint sich auch ein bisschen zu freuen, dass Okada wirklich nicht erahnen kann, was mit ihm gerade passiert, doch dreht sie leicht den Kopf und scheint es ihm vikelleicht nun zu erklären.

Rosemary:
"Was haben wir mit dir gemacht? Naja wir haben nur dem Wunsch entsprochen, den deine Seele an das Hive getragen hat, oder ist es nicht so, dass du gerade nach diesem Abend dich deiner Verzweiflung hingegeben und nach Hilfe geschriehen hast? Du hast dich stark genug gefühlt, aber leider hast du eben auch eine menschliche Schwäche gezeigt, die euch immmer wieder zeigt, wie begrenzt eure Kraft doch ist. Du warst einfach zu hochmütig und hast eben nicht auf das große Ganze geblickt, so wie wir es dir aber vorher geraten haben. Du bist hinein gegangen und hast eben gedacht, dass alles gut wird. Leider zu erwartender Weise haben wir gesehen, dass Bray alles versucht um seine Macht weiter auszubauen und er leibt es wie kein zweiter Macht über die Menschen zu haben. Er hat den Angel vergiftet und nun müssen wir sie retten, aber das können wir nicht alleine tun und deswegen haben wir ein paar Dinge in Gang gebracht."

Rosemary hat erstmal den einen Abend um den es natürlich geht nochmals durchblickt und auch da Okada leiden berschreiben, so wie sie sie vermutlich empfunden hat. Nun geht sie noch einmal auf ihn zu und steht ihm jetzt genau gegenüber. Man kann schon fast die Aura der Beiden spüren, aber nur Rosemary ist es die hier die Worte spricht die einen zum nachdenken bringen.

Rosemary :
"Wir haben eben nichts mit dir vor, wir haben nichts beschlossen, nur du hast deine Botschaft rausgetragen und der Hive hat dich als einen auserkoren, der ein wichtiger Part sein kann um die Mächte im Gleichgewicht zu halten. Man hat uns aufgetragen, auch dir beizustehen und dir eine Stimme zu sein, die dir einige Sachen zeigen und vor Augen führen kann. Das du unsere Stimme vernommen hast ist ein guter Anfang und man sieht es, dass unsere Seelen sich nicht ablehnen, denn deine hat uns einladend hereingelassen. Wir haben nicht nur einige erste Worte zu dir gesprochen, denn wir haben dir auch eine Sache gegeben, die dir helfen wird einiges mehr zu sehen ... Setzt es doch sogleich ein und schaut uns damit in die Augen, schaut uns in die Seele und sagt uns was du siehst, wozu wir fähig sind und was du dich anscheinend zu fragen scheinst ... sind wir dein Freund, oder dein Feind?"

Rosemary nimmt eine Hand zur Hilfe und lenkt nochmal seinen Blick tief in ihre Augen, was wird er wohl darin sehen? Aufmerksam lauscht der Rainmaker den Worten der dämonischen Frau. Er saugt förmlich jedes Wort davon auf, um zu verstehen was hier vor sich geht. So langsam scheint es ihm zu dämmern, was an jenem Abend mit ihm und seiner Seele passiert ist. Auch wenn er Rosemary noch nicht vollends vertraut, folgt er iherer Aufforderung und blickt in ihre verflucht-funkelden Augen. Dabei schreckt er ein wenig auf, denn er kann glauben, was hier gerade passiert. Aus irgendeinem Grund ereilt ihn eine Vision innerhalb seiner Gedanken, die sich wie ein Film in seinem Kopf abspielt un danach sofort wieder veschwindet.

:"... Ihr seid eine gequälte Seele, Miss Mary. Doch sind eure Beweggründe nicht feindseliger Natur. ... Eher habt ihr es euch zur Aufgabe gemacht, das Missratende wieder herzurichten, indem ihr Miss Kelly aufhalten wollt. ... und mir die Aufgabe übertragt dafür den Schattenwandler zur Strecke zur bringen. Auch soll ich ein Auge auf Lord Regal eurer Meinung haben, da ihn eine andersartige Aura umgiebt seit einiger Zeit. ...

Der von der dämonischen Frau heimgesuchte Samurai erkennt die Tragweite der Ereignisse, weshalb Rosemary ihn wohl aufgesucht hat. Nur gemeinsam werden sie in der Lage sein, das ausufernde bösartige Schattenspiel der Dunkelheit aufhalten können.

:"... Nun gut Miss Mary. Ihr habt euch in meinen Augen als wertvolle Verbündete entpuppt. Woran ich nie geglaubt hätte. ... Ihr dürft euch meiner Loyalität sicher fühlen. Auch wenn ihr eine Kreatur der Dunkelheit zu scheinen seit, ist eurer höheres Zeil das Gleichgeweicht von Licht und Schatten ... von Hoffnung und Leid ... von Yin und Yang. Was schlagt ihr also nun vor? ...

Die Stimmen im Kopf des Japaners scheinen verschwunden zu sein und auch die Kopfschmerzen sind verflogen. Man merkt wie es ihm sichtlich besser ergeht als noch ein paar Stunden zuvor. Auch nimmt er nun seine übliche Haltung des Samurai wieder ein. Er verschränkt seine Arme hinter dem Rücken und schaut respektvoll zu der dämonischen Frau herüber. Rosemary scheint dies wieder extrem gut zu gefallen, was sie gesehen und auch gehört hat, denn anscheinend scheint Okada diese neue Fähigkeit gut anzunehmen und auch gleich einsetzen zu können. Er hat in die Seele von der Demon Assassin geschaut und es eigentlich sehr gut eingeschätzt, wenn man sie jetzt in diesem Moment fragen würde. Rosemary scheint hier also einen Verbündeten im Kampf gegen Wyatt und Kelly gefunden zu haben.

Rosemary:
"Wir sind beeindruckt. Wir haben dir diese Augen gegeben und du scheinst schnell zu lernen, wie man sie einsetzt. Noch fühlt es für dich merkwürdig an, aber glaube uns du wirst es brauchen und vielleicht magst du es auch über diese Geschichte hinaus behalten. Du hast auch unsere Seele sehr gut geblickt und wir können dir es auch so sagen, dass wir eben schon viel erlebt und mitgemacht haben. So viele Einflüsse haben uns ergreifen wollen und es hat unsere Seele zerrissen. Ich wurde dann gerettet und man hat mir einen neuen Weg gezeigt, den wir auch Kelly zeigen wollten und auch noch zeigen werden, denn wir können so eine reine Seele nicht an die Finsternis verlieren. Du sollst dich in der Tat um Bray Wyatt kümmern, aber wir werden dich sicher nicht alleine lassen und dich auch noch verlieren! Was Lord Regal angeht sind wir uns nicht so sicher und für uns hat er in erster Linie nicht eine große Bedeutung ... nicht wie eben Bray und Priscilla."

Rosemary grinst wieder und brauch jetzt nicht mehr diese Nähe zu suchen. Okada scheint ihrer Meinung nach doch dann zu lernen und eben das zu sehen, was er schon lieber hätte vor seinem Match mit Bray sehen sollen.

Rosemary:
"Eines haben wir aber noch, was du unbedingt beachten musst. Erstmal wollen wir, dass du uns Rosmary nennst, es ist nicht notwendig und mit einer Förmlichkeit zu begegnen, denn darauf legen wir einfach keinen Wert. Dann müssen wir dir klar machen, dass du nicht nur mit mi,r sondern auch mit vielen anderen in Zukunft klar kommen musst. Wir gehen in einen Kampf, der weit entfernt von jeglicher Vorstellung ist. Du musst dir klar sein, dass du viel mehr sehen und hören wirst, als meine Seele und meine Stimme. Viele werden versuchen dich zu beeinflussen und dir Angebote machen, doch wir sind der Meinung, dass du starkt genug bist. Hier lass uns dir das noch schenken, was dir gerade im Anfang die Kraft geben soll dich gegen dunkle Mächte zur wehr zu setzen. Es enthält einen Teil meiner Kraft, die du aber schon bald nicht mehr brauchen wirst, da sind wir uns sicher."

Rosemary malt dann mit roter Farbe ein großes gekrizeltes R auf den Unterarm des Samurai, welches nach wenigen Sekunden wieder verschwindet. Mit seinen katzenartigen Augen, deren merkwürdige Farbe nun langsam zu verbalssen scheinen, beobachtet er wie Rosemary zurück in die finstere Ecke des Raumes geht und in der Dunkelheit verschwindet. Zurück bleibt ein nachdenklicher Rainmaker, der sich seiner Aufgabe nun mehr als bewusst ist.

LiV MORGAN
»Auf dich Rosy kommt noch ein ganz anderes Gewitter zu, wenn Lexi wieder fit ist, aight.«
»Jon Moxley«
"Ich bin gespannt drauf, Lexi mal in Action zu sehen. Die scheint ja was drauf zu haben."





Das Scratchen, welches zuerst ertönt ist ein wenig befremdlich, doch mit dem Theme danach und dem Namen auf dem Titantron können die Zuschauer schon viel eher etwas mit anfangen. Es ist Dolph Ziggler für den als nächstes ein Auftritt ansteht. Der Mann, der vergangene Woche beim PPV für eine große Überraschung gesorgt hatte, als er als der mysteriöse Gegner gegen CM Punk aufgetreten ist und in seiner ersten Nacht direkt Intercontinental Champion geworden ist. Die Stimmung in den Zuschauerreihen ist aber schon etwas betrübt und das liegt an der Tatsache, wie der Mann aus Florida an das Gold gekommen ist. Eine feige Attacke zu Beginn, dann die vielen unfairen Aktionen während des Matches und zum Abschluss die völlig unnötige Aktion mit dem umgeschmissenen Trage, die für den verletzten Best in the World gedacht war. Unsportlichkeit, wie sie im Buche steht und so begegnet der Champion heute zum ersten Mal dem TWE Universum. Aufgedreht positioniert sich der Mann auf der Stage. Neben seiner langen Ringhose trägt er eine Stoffjacke. Von der macht The Showoff den Reißverschluss auf um allen sein Gold um die Hüften zu zeigen.

Greg Hamilton: "Please Welcome the Intercontinental Champion … DOLPH ZIGGLER!"

So sehr wie sich der Mann jetzt schon feiert geht das Publikum gewaltig gegen den Strich. Obwohl man gegen ihn buhlt meint er weiterhin allen zu zeigen, was er ist. Sein breites Grinsen versteckt dabei nur noch mehr, dass man ihn nicht mag. Mit einem lässigen Gang macht er sich auf den Weg zum Seilgeviert. Dort macht er einen kleinen Schwenker nach rechts um dort die Seil zu erklimmen. Bevor er sich aber durch die Seile schlängelt gilt sein Publikum nochmal in Richtung Publikum.



Schließlich macht er seine Jacke etwas auf damit man nochmal gut einen Blick auf seinen Belt erhaschen kann. Nochmal wandern die Finger in Richtung des Golds. Dolph gibt sich viel auf seinen errungenen Titel. Schießlich ist er im Ring selbst jetzt angekommen. Auch dort deutet er wiederholt auf sich. Er ist der großartige neue Superstar was hier allen und jeden klargestellt werden soll. Schließlich kümmert sich Ziggler um das für das er eigentlich hier ist. Er lässt sich über die Seile ein Mikrofon überreichen, denn heute Abend ist es das erste Mal, dass er mit dem TWE Universum spricht. Allmählich verstummt sein Theme und jetzt bekommt man erst richtig mit, wie sehr das TWE Universum sich schon gegen ihn gestellt hat. Kümmern scheint es den Champion aber nicht. Bevor er aber loslegt richten sich nochmal seine Augen nach unten, wo sein Belt hängt. Man sieht die Mundwinkel des Mannes beim Anblick des Titel deutlich steigen. Schließlich erhebt er das Mikrofon.



Dolph Ziggler
"Alexa Bliss verteidigt mal wieder ihren Titel gegen eine Herausforderin… völlig gang und gäbe in letzter Zeit… Der Rising Championship hat mit Jon Moxley den nächsten dummen gefunden, der den Belt jetzt immer verteidigen muss… dass man den letzte Geige Titel abgibt war abzusehen… Mike Bennett besiegt Seth Rollins zum fünfzigsten Mal. Brauche ich darüber noch zu reden? Der Grund wieso ich all diese Ereignisse aufzähle ist der, dass das die Matches sind, mit denen ich konkurriert habe vergangene Woche. Wenn ich all diese Konkurrenten aufzähle dann kommen mir folgende Worte in den Sinn: Innovationslos, vorhersehbar oder schlichtweg einfach langweilig. Das klingt ja schon jetzt nach einem Debakel, doch wisst ihr was die Matches dann erst begraben hat? Mein Auftritt! Ich habe die verdammte Show an meinem ersten Abend in der TWE gestohlen. Alles andere werdet ihr schon in Kürze vergessen haben, aber nicht wie ich bei meinem Debütmatch hier CM Punk um seinen Intercontinental Championship entledigt habe. Das ist ein Gedanke, an den sich meine Kollegen schon jetzt besser dran gewöhnen sollten. Egal wer hier steht, sobald ich komme kann die Person einpacken. Die TWE hatte sich einen guten Ruf in seinen fast drei Jahren erarbeitet und zu einer großen Show etabliert. Doch jetzt mit mir hat man das nächste Level erreicht. Mit mir wird die TWE von einer Show zu der Show."

Schon jetzt verkauft sich Dolph Ziggler als der größte und wichtigste auf dem Planeten. Das geht den Zuschauern schon jetzt gewaltig gegen den Strich und so gibt es schon jetzt „You suck“ Rufe gegen den neuerkorenen Intercontinental Champion.



Dolph Ziggler
"Ihr könnt noch so gegen mich buhen, doch ändert das nicht an meinem Status als Superstar höherer Klasse. Meine Qualitäten haben mir schon direkt zu Beginn einen privilegierteren Status in dieser Show eingebracht als man ihn jemals gesehen hat. Ich mein gucken wir uns doch die anderen Superstars an. Wie ist das, wenn man hier als Neueinsteiger wiederkommt. Man wird in ein Haufen Matches reingesteckt und wenn man sich gut etabliert hat gibt man einem die Gelegenheit auf den Rising Championship. So läuft das hier bei quasi allen. Selbst bei einem Jon Moxley, der unter anderem Namen sich hier früher World Heavyweight Champion nennen konnte musste da durch. Selbst dieser Status lässt ihn nicht um das übliche Anfangsritual herumkommen. Er muss sich erst wieder beweisen. Die Tatsache, dass mir ein höherer Status anerkannt wird, als einem ehemaligen World Champion spricht denke ich für sich. Ich bin ein besonders veranlagter Superstar den es nur einmal in hundert Jahren geben kann. Ich bin meinen Kollegen soweit voraus, dass ich über die Hälfte des Rosters hinwegspringen kann um mir den zweitwertvollsten Titel in dieser Pormotion an mich reißen zu können. Dutzende reißen sich um den Rising Championship. Allein vier in der letzten Woche. Ich aber gebe mich nicht zufrieden mit einem sogenannten Trostpflaster. Ich bin besser als all die und somit habe ich auch automatisch höhere Ansprüche und das ist mit diesem Belt hier getan. Vielleicht kommt auch irgendwann ein World Title dazu, doch erst kann ich diesem Schuckstück um meine Hüften ein wenig Glanz verleihen. Was ich bei Paradise City gezeigt habe kann allen auch direkt mal klar werden. Ich bin der ultimative Opportunist und wenn ich eine Chance sehe, dann ergreife ich sie. Nichts kann mich dabei aufhalten. Kein Boss, kein Wrestler und erst recht kein selbsternannter Best in the World CM Punk!"

Die Buhrufe werden immer lauter. Vorher konnte man sich nur denken, wie der Mann aus Florida tickt, doch jetzt hat man ein genaues Bild davon, wie großkotzig The Showoff ist. Gerade wo Ziggler CM Punk am Ende wieder erwähnt wird das Grinsen des Champions wieder größer.

Dolph Ziggler
"Wo sollen wir bei CM Punk anfangen? Vielleicht fangen wir einfach mal bei seinem hergezogenen Spitznamen „Best in the World“ an. Ein Name, der mir schon viel mehr zusteht als ihm. Ich sollte es sein, der als solcher bekannt ist. Was ist es schon, was einen CM Punk auszeichnet? Ich bin und kann alles, was CM Punk in sich hat und darüber hinaus. In allen Belangen bin ich diesem Kerl überlegen. Sei es athletisch, ästhetisch oder charismatisch. Dabei brauchen wir auch nicht einmal irgendwelche Beweise, denn das Match bei Paradise City spricht alleine für sich. Ich habe ihm alles genommen. Seinen Titel, seine Gesundheit und seinen verdammten Status als The Best in the World. Ihr könnt vom heutigen Tage an damit anfangen mich The Best in the World zu nennen, denn jedem anderen Superstar, der das Pech hat mit mir im Ring zu stehen wird das Gleiche Schicksal erleiden wie Punk. Ich bringe sie zurück auf den Boden wo alle hingehören und dann werden sie nie wieder zu mir hochkommen. Sie werden alle vor mir Angst haben. Angefangen mit Punk. Hey, Punk? Zeig uns doch allen, ob du wirklich den Mumm hast, dem Showstealer, dem ultimativen Opportunisten, dem Best in the World Dolph Ziggler entgegentreten zu können."

Eine Einladung an Punk? Wie steht es denn überhaupt Gesundheitlich um den Mann aus Chicago? Ist er überhaupt in der Lage hier zu erscheinen? Anstatt das nun die Musik von CM Punk in der Halle erklingt,ist es was anderes was die Aufmerksamkeit von Ziggler weckt. Es sind die Fans. Sie chanten nun lautstark nach CM Punk und das ist wohl das wichtigste hierbei,sie chanten für CM Punk. Das was letzten PPV passiert ist,dass hat Punk wohl nun entgültig die Herzen der Fans erobern lassen. Zwar war er schon eine ganze Weile Face aber noch nicht vollständig akzeptiert. Der PPV und die Niederlage haben dies prompt geändert,was man jetzt eindrucksvoll zu hören bekommt. Es muss vom Techniker sogar leicht an den Lautstärke regler gedreht werden,so wehment fordern die Fans CM Punk. Ein ungläubiger Blick von Ziggler durch die Fanmassen lassen nur erahnen,was in ihm derzeit vorgehen mag. Aber er wird nun entgültig aus seinen Gedanken gerissen,denn sein Wunsch wird nun erfüllt.



Cult of Personality dröhnt es aus den Boxen und nun hält es niemanden mehr auf den Sitzen. CM Punk ist tatsächlich hier um sich Ziggler zu stellen. Die Fans sind natürlich jetzt voll da und konzentrieren sich auf die Stage,wann endlich er in der Halle auftaucht um sich den Fans zu zeigen. Das diese Sekunden für viele wie eine Ewigkeit sind,dürfte jeden klar sein.
Doch nach dieser gefühlten Ewigkeit ist es soweit und der Best in The World taucht tatsächlich auf und gibt sich heute die Ehre. Das Publikum wird natürlich noch mal etwas lauter als sie den Punkster zu gesicht bekommen. Er bleibt zunächst auf der Stage stehen und schaut ins Publikum und streckt dann die Arme aus und grinst. Er scheint diese Reaktion förmlich zu genießen und saugt diese förmlich auf,ehe sein Blick auf seinen letzten Gegner im Ring fällt.
Punk bleibt am Anfang der Rampe stehen und beide liefern sich ein Staredown,den Punk beendet indem er sich auf die Stage setzt und wieder ins Publikum blickt. Dann erlischt seine Musik. Immernoch hallen CM Punk chants durch die Arena,der best in the World nimmt das mit einen Lachen zur Kenntnis. Dann wird die Crowd endlich leiser und man erwartet gespannt CM Punks Reaktion auf die Worte von Ziggler. Punk hat ein Mic bereits aus dem Backstage mitgebracht und es sich auf der Stage gemütlich gemacht. Im Schneidersitz schaut er in den Ring und lacht wieder kurz und schaut dann kopfschüttelnd zur Seite.

CM Punk: Dolph....Dolph...Dolph...Wir hören dir alle zu...aber glaub mir wenn ich dir sage..wir haben es satt dir weiter zuzuhören!

Natürlich gibts dafür Applaus von den fans,die die Selbstdarstellung des Showoffs natürlich nicht gutheißen.

CM Punk: ja du hast recht..du hast mich besiegt und wurdest so zum neuen Intercontintal Champion. Aber du bist nichts weiter als ein Witz. Du bist nicht spezielles oder was besonderes,das besondere an dir war dein Gegner. Dolph du bist ein Niemand. Du sagst du hast etwas bewiesen? das einzige was du bewiesen hast,ist das du eine Feige Schlange bist,die es nicht mal schafft mich nach einer hinterhältigen Attacke zu besiegen. Du brauchtest die Hilfe,von Papa Shane,damit du mich besiegen konntest,jeder hier weiß das du nicht das Zeug besitzt mich jemals im 1 gegen 1 allein zu schlagen. Du hälst dich für den besten der Welt? ja sorry,dass ich dir diese Illusion nehme,aber diesen Titel gibt man sich nicht einfach selbst sondern man bekommt ihn verliehen. Ich habe nie von mir selbst behauptet ich sei der beste...diese Leute hier haben das für mich gesagt. Und ich sehe dich nun an wie du dort im ring stehst und sehe das,was jeder andere hier auch sieht...Du bist wie ich! Du bist ein CM Punk Wannabe! Du willst so sein wie ich und tust alles dafür. Wen willst du was beweisen? willst du den Fans beweisen,das du der beste bist? willst du mir beweisen das du der beste bist? oder willst du nur dir beweisen,dass du der beste bist? Fakt ist eins Dolph...Du bist eine Kopie von etwas,was du nicht erreichen oder gar übertrumpfen kannst. Du kannst mich nicht überholen indem du in meine Fußstapfen trittst. Dolph Ziggler ist nichts weiter...als ein C-M-Punk Wannabe!

Sofort setzen You Are a Wannabe Sprechchöre ein. CM Punk grinst kurz und streckt sein Micro gen Hallendecke. Nach wenigen Sekunden des Genießens widmet sich Punk wieder seinen Gegner zu und fährt fort.

CM Punk:...Ich hasse dich nicht dafür,dass du beim PPV diese Chance genutzt hast. Ich hätte es sicherlich genauso getan,ich hätte es zwar schneller und besser gemacht als du es jemals könntest,aber seis drum. Wie gesagt ich hasse dich nicht dafür,dass du mich besiegt hast...aber ich hasse diese Idee...das du der beste seist! Denn das bist du nämlich nicht. Ich bin der beste. Und ich habe das hier seit über einen Jahr gezeigt Tag ein und Tag aus habe ich allen gezeigt,dass CM punk der beste ist,sei es im Ring, Am microphon oder am Kommentorenpult,niemand kann mir das Wasser reichen!
Aber halt...ich habe eine Sache in der du besser bist als ich und das ist im Küssen des Hinterns von Shane Mcmahon. Du bist ein richtig guter Arschkriecher Dolph...genauso gut wie Mike Bennett einer ist. Er ist einer und wird immer einer bleiben. Aber ich bin nicht hier um über Mike Bennett oder Shane Mcmahon zu reden..ich bin heute hier raus gekommen um über uns beide zu reden. Du hast da was von mir genommen was ich gerne wieder haben möchte,weil Titel nunmal zu gewinnern gehören und dein kleinen Sieg kannst du ja unmöglich ernst meinen. Ich werde meine Rematch Klausel einlösen...bei Civil War.
Und Bei Civil War ist zudem der Tag an dem mein Vertrag mit dem Empire endet. Also Dolph...wenn die Uhr nach Zwölf schlägt,gehe ich. Und glaube mir wenn ich sage...ich gehe mit dem Intercontiental Championship.


CM Punks Drohung gegen Shane am vergangenen PPV scheint ernst gemeint zu sein. Punk will das Empire verlassen und den titel gleich mitnehmen. So eine Aktion kennen wir bereits aus der WWE als er 2011 mit dem WWE Titel die Company verließ,allerdings zurück kehrte. Blüht hier eine ähnliche Story? Die Herausforderung ist also ausgesprochen und eigentlich kann ein Champion nichts anderes tun als diese anzunehmen. Es steht einem halt zu. Ziggler fährt sich mit der Hand durch Kinn und sieht zu dem ehemaligen Titelträger. Jetzt ist The Showoff wieder gefragt und deswegen erhebt er sein Mikrofon.

Dolph Ziggler
"Weißt du, Punk? Ich kann dich verstehen. Ich verstehe dich sogar sehr gut. All deine Gerade von wegen ich habe nur feige Gewonnen und Shane hat mir zum Sieg verholfen. Das sind alles ziemlich bequeme Ausreden und ich kann nachvollziehen, dass du sie brauchst um dein Gesicht zu wahren. Wenn es dir dabei hilft dich am morgen vor dem Spiegel ansehen zu können, dann lasse ich dir diese Illusion. Am Ende springst du uns ja sonst noch von der nächsten Brücke und das wollen wir doch nicht. Was mich allerdings dann doch stört ist die Tatsache, dass du das allen nach draußen in die Öffentlichkeit drängen willst. Deswegen räumen wir auch gleich mal auf mit dem Gedanken, dass ich so sein will wie du. Dass das überhaupt dein Ernst ist kann ich nicht fassen. Ich mein seh dich doch mal an. Da müsste ich sogar einen Rückschritt machen um dein Level zu erreichen. Das einzige was du wert warst habe ich dir schon genommen. Den Intercontinental Championship. Das Gold ziert jetzt meine Hüften und du bist absolut nichts mehr wert. Genau wie dein Spitzname. Ich habe ihn dir lediglich enteignet, doch nachdem du mir jetzt erklärt hast, wie du zu diesem Beinamen gekommen bist ist es besser ihn ins Grab zu schicken. Wenn ein solche Spitznamen von diesen Leuten hier kommen soll, dann kann das nicht Gutes bedeuten. Diese Leute sind sogar zu dumm um die Größe eines Dolph Zigglers zu würdigen. Denen fehlt das nötige Urteilsvermögen. Der Name Best in the World ist eine Farce, genau wie du eine bist."

Mit solchen Worten erbost der Champion direkt die Zuschauer, die der Mann aus Florida indirekt beleidigt hat indem er ihre Intelligenz in Frage stellte. Einen Ziggler scheint es allerdings wenig zu stören. Er scheint von seiner Meinung ziemlich überzeugt zu sein und der Gürtel um seine Hüften bestätigt das Ganze nur umso mehr.

Dolph Ziggler
"Genau so versuchst du auch mit der Angelegenheit mit Shane McMahon dein Gesicht zu wahren. Die grausame Wahrheit für dich ist aber, dass ich vielleicht gerade mal eine Minute mit ihm geredet habe, mehr nicht. Er scheint dich nicht zu mögen und wenn ich dich so sehe kann ich das auch ziemlich gut nachvollziehen. Tatsache, weil er dich nicht mag hat er jemandem gesucht, der dich vorführt und dazu brauchte er einen fähigen Mann und derjenige bin ich. Er brauchte mich und nicht andersrum. Ich bin hier am längeren Hebel und wenn er will, dass ich wen anders für ihn fertig mache, dann ist er es, der meinen Hintern küsst. Der Grund warum ich hier bin ist, weil ich besser bin als du. Und wenn du mir nicht glauben willst, dann kannst du es ja schmerzlich im Ring erfahren. Ich nehme allerdings keine Verantwortung für das, was dir widerfahren könnte. Wenn ich dir einen guten Tipp unter Kollegen geben kann, dann lass das sein mit dem Rückmatch bei Civil War. Wenn die grauenhafte Wahrheit zuschlägt und du gegen mich verlierst, was dann? Dein Vertrag ist zu Ende und das ist der letzte Eindruck, denn du hinterlassen hast. Das Versagen. Denkst du, dass du so noch irgendwo Fuß fassen kannst? Es ist noch nicht zu spät klein bei zu geben. Aber hey, ich hab eine kleine Idee. Wenn du schon unbedingt auf eine Abreibung bestehst, warum sollte sie dann nicht einfach jetzt stattfinden. Ich mein nachdem du versagt hast, hast du immerhin noch ein paar Wochen um gegen ein paar schlechtere Gegner doch nicht als Vollversager dazustehen wenn du die TWE verlässt."

Ein Match hier und jetzt? Ziggler scheint es ernst zu sein, doch stellt sich die Frage wie steht es um die Gesundheit des Punkster. Kann er überhaupt auftreten?

CM Punk: Du willst es wohl schnell hinter dich bringen was? Aber so läuft das Spiel nicht. Du glaubst doch nicht wirklich,ich würde 2 mal den selben Fehler machen? Ich werde mein Match bekommen und das wird beim PPV sein. Da werde ich wieder fit sein und dann werde ich dir zeigen,was es bedeutet der beste der Welt zu sein. Ich werde dich nicht nur besiegen,ich werde dich vorführen. Ich werde dich nach allen Regeln der Kunst fertig machen und genauso wie du..werde ich nicht aufhören wenn du am Boden liegst. Ich werde dich für das bezahlen lassen,was mir beim PPV wiederfahren ist,ich werde mich reinwaschen von der Schande gegen dich verloren zu haben. Bei Civil War läuft deine Zeit als Champion ab Dolph. Bei Civil war kannst du dich verabschieden von dem Intercontinetal Championship...du kannst dich von den Traum verabschieden,mich nocheinmal besiegen zu können...und du kannst dich verabschieden...von C-M...Punk!

Danach läßt er das Mic dropen und beide liefern sich noch einen Staredown,während Ziggler dann seinen Titel hochhält und in die Richtung von Punk hält. Dieser nickt nur und macht die Geste,dass der Gürtel bald wieder ihm gehöre,danach endet die Übertragung

LiV MORGAN
»Mal sehen ob Dolphy seine große Fresse bestätigen kann.«
»Jon Moxley«
"Der kann froh sein, dass mir Kommentieren Spaß macht, sonst hätte er die nicht so weit aufreißen können."



Um den zurückliegenden PPV für die Fans noch einmal etwas aufzuarbeiten, werden in der Halle sowohl der Angriff von Jon Moxley auf Will Ospreay, als auch verschiedene Szenen aus dem Main Event eingeblendet. Die Stimmung über den Sieg des Death Riders, der sich zum neuen Champion krönte, ist gespalten, doch als die Kameras plötzlich Backstage schalten, hebt sie sich wieder, denn dort steht der ehemalige Rising Champion. Er wirkt immer noch etwas mitgenommen und scheint in einer Diskussion mit einem leitenden Angestellten zu stecken. Es geht näher ran und so ist auch endlich zu verstehen, was hier gesprochen wird.

Mitarbeiter: Sie sollten sich lieber ausruhen Mister Ospreay, wir finden ganz sicher einen Ersatz für sie heute Abend. Ich…

Er kommt nicht mal dazu fertig zu sprechen, da grätscht ihm der Engländer schon leicht angesäuert ins Wort.

Will Ospreay:
Ersatz? Vergiss es, der Doc hat mir die Freigabe gegeben, also trete ich auch auf. Seit meinem Wechsel zur TWE komme ich das erste Mal zurück nach Japan und werde mir diese Gelegenheit nicht nehmen lassen. Weder von einem Jon Moxley, noch von ihnen. Meine Entscheidung steht, ich werde im Main Event kämpfen!

Mitarbeiter: Aber… ich… es ist auch noch unklar, wie es mit ihrem Gegner aussieht. Sie haben ja sicher mitbekommen, was passiert ist. Ach da kommt er ja gerade. Mister Nese, würden sie bitte einmal zu uns kommen?

Gesagt, getan. Der Mann dem es durch die Auto-Attacke verwehrt wurde um den World Belt gegen Mike Bennett letzte Woche anzutreten wird von den Kameras eingefangen. Dies ist aber auch nicht schwer denn sein Tempo mit dem er sich bewegt ist alles andere als zügig. Dies liegt wohl auch daran, dass er mi Krücken sich mehr oder minder humpelnd zum Worker und Ospreay schleppt. Und dieser Kerl soll gleich den Main Event bestreiten? Wer es glaubt, der wird bekanntlich selig. Es ist aber schön zu sehen, dass er zumindest wieder hinter den Kulissen zu finden ist da man nach der Heftigkeit des Unfalls sich nicht sicher sein konnte ob er nicht längerfristig ausfallen wird. Der Aufprall und die Szenen danach sahen alles andere als gut aus. Man sieht Tony deutlich an wie gezeichnet er noch von der Aktion ist die nun vierzehn Tage zurück liegt. Die Reise nach Japan ist er dennoch angetreten aber in diesem körperlichen Zustand kann er beim besten Willen keinen Kampf bestreiten. Als er endlich angelangt ist blickt er zu Will herüber.

Tony Nese:
”Was erblicken meine Augen denn da? Will Ospreay… Du hast auch schon einmal besser ausgesehen. Ich weiß, dass es eine Seltenheit ist aber bilde dir bloß nicht zu viel darauf ein wenn ich dir mitteile, dass du ein echt tougher Champion gewesen bist. Wir haben uns ja bereits einmal begegnet als du dich mit Alexa eigentlich verabredet hattest und schon da merkte ich, dass dieses Gold für dich Segen und Fluch zugleich war. Segen, da der Titel noch mehr aus dir heraus kitzelte als du ohnehin schon dargeboten hattest. Fluch, da er dich natürlich auch bremste höhere Ziele anzugreifen wie zum Beispiel den Intercontinental Belt. In diese Region gehört ein Typ deines Formats nämlich rein. Sei also daher eher froh das Ding los zu sein denn es war mehr eine Last oder auch eine Art Klette. Nun bist du frei um dir neue Ziele und Herausforderungen zu suchen. Nim dir die Niederlage daher nicht all zu sehr zu Herzen.“

Erstaunlich freundliche und aufmunternde Worte des ja sonst gerne verbitterten Premier Athletes. Ein leises Seufzen ist zu vernehmen. Auf seinen Krücken abstützend schaut er nun zum Angestellten der ihn zu sich gerufen hat.

Mitarbeiter: Mister Nese… wie ich vom Chefarzt der TWE erfahren habe, hat dieser Ihnen kein grünes Licht für die Veranstaltung gegeben. Nicht nur der körperliche Zustand machte ihm Sorgen sondern auch der mentale Zustand da Ihnen eine große Möglichkeit durch die Lappen ging. Wie Mister McMahon jedoch zusicherte werden Sie, vorausgesetzt Ihr Heilungsprozess ist bis dahin vollständig abgeschlossen, bei Civil War auf Mike Bennett und dessen Titel antreten können. Ich an Ihrer Stelle würde dies ehrlich gesagt nicht riskieren. Und um ehrlich zu sein… Wie wollen Sie mit den Krücken in den Ring gelangen? So wie ich es sehe muss ich das Match wohl canceln.

Kopfschüttelnd hörte sich der New Yorker die Meinung des Workers an der bereits ein Walkie Talkie aus der Tasche zückte um seinen Boss über diesen Umstand zu informieren. Nese hat jedoch andere Pläne und schlägt dem Mann das Funkgerät mit einer der Gehhilfen aus der Hand.

Tony Nese:
”Hier wird rein gar nichts gestrichen. Freigabe hin oder her. Mike soll sehen, dass er mir jeden Knochen brechen kann nur meinen Willen niemals im Leben. Koste es was es wolle werde ich gegen Ospreay in den Ring steigen und da wird ein dahergelaufener Bastard wie du mir keinen Strich durch die Rechnung machen. Ich bin schließlich alt genug selbst zu entscheiden was ich meinem Körper zumuten kann oder nicht. Und sollte ich draufgehen, dann ist es eben so. Doch bis dahin werde ich Gas geben wie auch immer dies aussehen mag.“

Das nun auch der Herausforderer Nummer 1 um die World Heavyweight Titel hier ist, gibt dem Ganzen noch einmal mehr Würze. Vor allem aber die Tatsache, dass der heutige Main Event gestrichen werden soll, sorgt für großen Unmut bei den Fans. Deshalb nehmen diese es sehr gut auf, wie Nese hier darum kämpft, trotzdem antreten zu dürfen.

Will Ospreay:
Danke für die Blumen Tony, wirklich. Zum Thema ‚schon mal besser ausgesehen‘, das kann ich nur zurück geben. Paradise City war ein Abend zum Vergessen, aber du hast recht, ohne die Last des Titels fühlt sich alles irgendwie leichter an. Man hat mich zwar grün und blau geprügelt, aber der Verlust wiegt bei Weitem nicht so groß, wie ich anfangs gedacht hätte. Es wurde wohl langsam Zeit das Gold weiterzureichen, denn für mich hatte es seinen Zweck schon erfüllt und jetzt darf der Nächste die Zielscheibe herumtragen.

So viel zu der direkt Ansprache an Ospreay, der sich nun auch wieder am Gespräch mit dem Worker beteiligt und auch sofort eine ablehnende Haltung gegen die Absage des Matches einnimmt.

Will Ospreay:
Tony hat recht, sie können doch nicht einfach so das Match absagen! Dennoch muss ich ihm beipflichten, denn wenn du wirklich keine Freigabe bekommen hast, dann solltest du dich lieber auskurieren Tony. Es bringt doch nichts sich wegen falschem Stolz noch mehr zu verletzen und dann am Schluss deine neue Chance auf den Titel bei Civil War auch noch zu verspielen. Wir können den Kampf gerne nachholen, damit habe ich überhaupt kein Problem. Aber ich will nicht Schuld daran sein, wenn deine Verletzung durch den heutigen Kampf schlimmer werden sollte. Gibt es niemanden, der für ihn einspringen könnte?

Der Mitarbeiter scheint erfreut zu sein, dass Will Ospreay zumindest in Sachen Tony Nese auf seiner Seite zu stehen scheint, während diesem die Aussage des Engländers wohl nicht gefallen dürfte.

Mitarbeiter: Ein Ersatz für Mister Nese? Ich denke das ließe sich irgendwie bewerkstelligen. Allerdings braucht es dafür etwas Zeit, aber bis zum Main Event treiben wir sicher einen Gegner für sie auf, wenn sie unbedingt kämpfen wollen. Das wäre zumindest besser als es ganz abzusagen, denn dann frisst mich der Chef!

Wie zu erwarten ist einer der Personen alles andere als begeistert darüber regelrecht übergangen zu werden. Als würde seine Meinung über nichts bedeuten. Ihn aus dem Main Event zu streichen kommt für ihn daher überhaupt nicht in Frage und die stellt er nun auch verbal klar.

Tony Nese:
”Hier wird niemand ausgetaucht! Denkt ihr wirklich so ein Typ im weißen Kittel würde mich daran hindern einen Fight zu bestreiten? Die Halle ist gefüllt weil die Menschen meinen Namen auf der Card gelesen haben und dann sollte man sie nicht enttäuschen. Wir wollen doch nicht, dass diese eine Sammelklage aufsetzen und den Eintrittspreis zurückverlangen, oder? Ihr haltet das für Unsinn? Nicht weit entfernt, in Südkorea, ist genau das vor wenigen Tagen passiert. Dort wollte man den Fußballstar Christiano Ronaldo zu Gesicht bekommen was versprochen wurde aber nicht eingehalten wurde. Diese Asiaten kennen da keinen Spaß. Am Main Event gibt es daher nichts zu rütteln. Basta!“

Der Worker war schon fast verschwunden um nach einem Ersatz Ausschau zu halten als er von Tony am Kragen festgehalten wird. So sehr man Tonys Einstellung feiert, vernünftig ist es definitiv nicht.

Tony Nese:
”Sorry, Will… aber mit deinem Gerede hast du gerade einige Minuspunkte bei mir gesammelt. Hast du etwa Schiss gegen einen angeschlagenen Superstar erneut eins auf die Mütze zu bekommen? Sei doch froh, dass du somit die Gelegenheit bekommst derjenige zu werden der meine Streak beendet. So etwas ist manchmal mehr wert als jeder Gürtel der Liga. Dies wäre etwas von dem du auch die kommenden Wochen und Monate zehren würdest. Und nach deiner Niederlage beim PPV wäre es doch nicht verkehrt wieder einen Sieg einzufahren, nicht wahr? Daher lasse es dir gesagt sein… Ich, Tony Nese, werde dein heutiger Gegner sein. Was du am Ende daraus machst ist deine Sache. Verlasse dich aber darauf, dass ich es dir nicht so leicht machen werde wie du es nun wahrscheinlich dir ausgemalt hast.“


Die Art und Weise wie sich Tony Nese hier aufspielt, gefällt dem Aerial Assassin überhaupt nicht und so geht er etwas näher heran, bevor er mit etwas Nachdruck seine nächsten Worte formuliert.

Will Ospreay:
Du sprichst von 'den Asiaten' als wären sie alle gleich. Du weißt schon das das irgendwie rassistisch ist oder Tony? Ich habe jahrelang hier meine Kämpfe ausgetragen und ich nehme mir heraus zu wissen, wie die Fans hier wirklich ticken. Die kommen nämlich wegen den Matches und nicht nur wegen irgendwelchen aufgeblasenen Wrestlerin, die sich für die Größten halten. Ich gebe nichts auf deine Minuspunkte und das hier hat nichts mit Schiss zu tun, sondern mit Ehre und Respekt! Dinge, die in diesem Land hier sehr hoch gehandelt werden. Du bist verletzt und das so stark, dass dir der Arzt die Freigabe für heute Abend nicht erteilt hat. Du hast wie ich auch einen Vertrag hier in der TWE unterschrieben, also halte dich auch an die Regeln und lass den Mann endlich los.

Er packt die Hand seines Kollegen und zieht sie von dem Worker weg, der sichtlich froh ist, wieder etwas freier zu sein. Scheinbar überlegt er direkt, in welche Richtung er flüchten soll, aber Will Ospreay platziert sich direkt vor ihm, so dass er ihn von Nese abschirmt.

Will Ospreay:
Schieb dir deine Streak einfach in den Arsch und werde glücklich damit. Davon kannst du dir nämlich genauso viel kaufen, wie von deiner verpassten Titelchance. Ich brauche keinen Sieg gegen einen Mann an Krücken, um meine Ego wieder aufzupolieren oder davon zu zehren. Werd einfach gesund und tritt dann gegen mich an, dass würde ein schlauer Mann tun. Da ich aber nach deinen bisherigen Worten nicht von diesem Zustand ausgehe, dann tu was du nicht lassen kannst und hol dir einen Sieg durch Nichtantritt von mir für deine 'STREAK'. Soll einfach das Office entscheiden, ich warte es ab und wenn du dann fertig bist dich aufzublasen, können wir das hier endlich beenden.

Das war es dann auch und der Aerial Assassin lässt den Number One Contender auf den World Titel einfach stehen und geht seiner Wege. Dem Gesichtsausdruck von Nese kann man dabei sofort entnehmen, dass ihm das überhaupt nicht passt. Bevor er aber etwas hinterher rufen kann, ist der Engländer auch schon um die nächste Ecke verschwunden.

»Jon Moxley«
"Wahrscheinlich hat Will sich noch nicht von letzter Woche erholt und da kommt eine solche Ausrede ja ganz gelegen. Tze."
LiV MORGAN
»Wirst du jetzt Mad JonBoy?«



So sind wir wieder einmal etwas weiter gekommen in dieser heutigen Ausgabe, das Land der aufgehenden Sonne ist der Ort wo von jetzt an die nächsten Monday Night Inception stattfinden, das große Highlight? Civil War! Doch jetzt einmal ist Kobe dran und die japanischen Zuschauer in der Arena haben hier bis jetzt so vieles miterleben dürfen, doch wo wir jetzt schon auf das nächste Match warten, schalten wir zurück hinter die Kulissen. Wir sehen Seth Rollins und der scheint gerade mehr in einem Tief zu versinken, nach seiner Niederlage gegen Mike Bennett und der Demütigung in der letzten Woche will er jetzt einfach alles besser machen, doch wie soll sowas gehen? Jedenfalls haben wir The Man gerade auf dem Bildschirm flimmern und doch scheint er von etwas aufgehalten zu werden, wir sehen ein Gesicht von ihm wo er so ziemlich verdutzt schaut, denn klar er kennt diesen Mann anscheinend der jetzt ihm gegenübersteht, aber was will er von ihm? Als die Kamera offenbart vor wem Seth in diesem Augenblick steht, sind die Fans eher geteilter Meinung über diesen Mann. Denn so ist kein geringerer als Triple H für die Verletzung von Alexa verantwortlich, die sie sich beim Match gegen Nia Jax zugezogen hat - dementsprechend hagelt es auch einige Buhrufe, die die Beiden aber nicht mitbekommen. Viel mehr schaut Hunter nun leicht überrascht zu Rollins und setzt sein freundliches Grinsen auf.

TRIPLE H: "The Man ... Seth Rollins. Ich habe alles auf dich gesetzt bei Paradise City, aber irgendwie kommt Mikey Bennett mit seiner traurigen Masche immer an sein Ziel - was kann ich für dich tun Seth? Denn es macht den Eindruck das du mich bewusst aufgesucht hast."

Hat Seth Rollins es wirklich getan? Hat er wirklich Hunter bewusst aufgesucht so wie er es selber gerade gesagt hat? Doch was will The Game von ihm? Warum hat er ihn gerade jetzt aufgehalten hier weiterzulaufen und dahin zu gehen wo er es sich gedacht hatte? Aber The Man will nicht einfach gehen und ihn jetzt dort dumm rumstehen lassen, sondern begegnet den Mann.

S E T H R O L L I N S
Moment? Was für mich tun? Am besten ist es du verschwindest von hier. Das ist eigentlich alles was du für mich tun könntest.

Begegnet man etwa so The Game? Den Mann von Stephanie McMahon? Seth Rollins könnte ja vielleicht nocht etwas angefressen sein von der Sache aus der letzten Woche die ihm passiert ist und da braucht er sicherlich nicht den Kerl der ihm nochmal alles erzählt was er gesehen hat.

TRIPLE H: "Easy Cowboy, ich höre da leichten Frust heraus, aber findest du nicht das ich da die falsche Person bin, an der du deinen Frust abbauen willst?"

So gesehen keine schlechte Antwort von Hunter, denn mit dem was mit Rollins passierte und auch alles drum herum, damit hatte der King of Kings wirklich nichts zu tun. Aber das Seth nicht gerade gut drauf ist, dass kann Hunter natürlich durchaus nachvollziehen - deswegen schien er die ganze Thematik auch mehr gelassen zu nehmen.

TRIPLE H: "Aber angenommen ich befolge deinen Rat und verschwinde wieder, wie geht es hier dann weiter? So wie bisher vermutlich, dass du dich von Shane wo es nur geht verarschen lässt und Shane vermutlich ... wieder jemanden auf deine Freundin hetzt. Dieses Mal vielleicht eine noch größere Bedrohung als Lars Sullivan. Möchtest du das Seth? Ich bin ein Mann der zu seinem Wort steht und was ich vor gut drei Wochen gesagt habe, war auch exakt so gemeint."

Da hat der Mann aus Greenwich, Conneticut aber einen wunden Punkt getroffen, er hat recht Shane McMahon wollte Becky Lynch wohl oder übel fertig machen und hat dies versucht mit der Person Lars Sullivan. Nur Seth Rollins war es der sie retten konnte und das hat auch jetzt Triple H angesprochen, sowas muss ja bestraft werden. Aber was springt für The Game raus?

S E T H R O L L I N S
Normalerweise bist du eher der Kerl dem ich eigentlich kein einziges Wort glauben sollte, ich meine warum sollte es dich interessieren was Shane McMahon versucht hat und was nicht. Natürlich ist es mir wichtig das niemand Becky gefährlich werden kann und wer weiß was Lars gemacht hätte wenn ich nicht eingetroffen wäre. Aber was springt dort für dich raus Hunter? Was hast du hier vor?

Eine Frage die sich jeder hier gestellt hat bis jetzt und endlich ist es jemand der sie ausspricht. Was hat er hier vor?

S E T H R O L L I N S
Springen wir mal eine Woche zurück Hunter, warst du es nicht der Nia Jax extra rausgeschickt hast um Alexa Bliss abzufertigen? Sie hat es zwar geschafft gegen sie zu gewinnen, aber trotzdem hat sie sich verletzt, was sagt mir nicht dass du genau der gleiche Kerl bist wie Shane?

Diese Frage bezüglich dem was letzte Woche beim Womens Title Match passierte, ruft auch sofort die Fans auf den Plan. Denn hier hat Seth recht mit dem was er gesagt hat - Hunter hat Nia für dieses Match ausgesucht, aber war es auch sein Plan Alexa damit körperlich zu verletzen? Wenn dem so wäre, würde sich alles widersprechen was Hunter zuvor gesagt hat. Der Blick von Hunter wurde nun etwas ernster und er lässt ein kurzes Schütteln mit dem Kopf folgen, ehe er das Wort ergreift.

TRIPLE H: "Stephanie kann hier alleine nicht für eine Änderung sorgen, da sie die Dinge übernommen hat die Shane außen vor lässt. Er ist lieber damit beschäftigt seine Macht auszuspielen und jeden zu tyrannisieren wo er es für nötig empfindet, Seth. Du selbst weißt dass das ein Fakt und keine Lüge ist - aus diesem Grund bat mich Stephanie ihre Rolle zu übernehmen, für die sie keine Zeit hat. Ich bin der Stein der Shane aufhalten will und wird, ob du mir nun glaubst oder nicht ist deine Entscheidung."

Eine klare Formulierung dessen, was Hunter hier nun wirklich vorhat. Er will Shane stoppen und dafür sorgen das niemand mehr unter ihm leiden muss - dennoch bleibt die Geschichte mit Alexa noch unkommentiert stehen, was sich aber jetzt ändern wird.

TRIPLE H: "Was mit Alexa passiert ist, war sicher nicht mein Ziel. Wie ich sagte, war ich derjenige der ihr Potenzial schon sehr früh erkannt hatte und dementsprechend zu dem gemacht was sie nun ist - eine Top Athletin in dieser Company. Nia sollte nur eine Aufgabe für Alexa sein, damit ich mit dem was ich sagte auch recht habe ... und das habe ich. Sie hat Nia mit all ihrer Cleverness besiegt und das sie sich verletzt hat, tut mir leid und war nicht meine Absicht. Das habe ich Alexa auch kurz nach diesem Match sofort erklärt. Die Kleine wird zurückkommen und was Nia betrifft, werde ich das was sie Alexa angetan hat sicher nicht ungestraft lassen."

Auch hier zieht Hunter Stellung und macht sehr deutlich klar, dass er Alexa sicher nicht einer Verletzung aussetzen wollte. Deutet man den Blick und auch die Mimik von Trips richtig, tut es ihm auch wirklich leid was mit der Rebel Queen passiert ist und wenn er Nia noch bestrafen wird, kann man ihm das auch durchaus glauben.

TRIPLE H: "Aber was Shane wie zum Beispiel mit Becky vorhatte, ging eindeutig zu weit und ich werde alles tun, dass das nie wieder vorkommen wird. Deswegen werde ich alles tun um Shane aus dem Verkehr zu ziehen."

Hat er es jetzt geschafft den Herrn aus Davenport, Iowa zu überstimmen? Der schien die Worte von Triple H mitgehört zu haben und auch seine Mimik hat sich ihm gegenüber auch stetig geändert.

S E T H R O L L I N S
Ich glaube viele haben jetzt gerade das Bild von dir als der Kerl der versucht hat Alexa Bliss verletzen zu wollen aber wenn du mir versicherst und damit auch den Fans zeigst das du dies ernst meinst mit Nia dann ändert sich auch das Bild zu dir. Aber bei einer Sache da verstehe ich dich voll und ganz, Shane McMahon ...

Und da sind wir beim Thema wo die beiden sich eigentlich gerade gefunden haben und das ist wohl das Thema Shane McMahon, selbst beim Publikum kommt der Chef überhaupt nicht gut an und wenn selbst die Japaner ausbuhen dann bedeutet dies etwas.

S E T H R O L L I N S
Weißt du als er damals versucht hat Becky mit Lars zu verletzen, das hat meine Sicht zu ihm deutlich verändert. Es ging definitiv zu weit was er getan hat und ich verspreche dir diesen Mann zum bluten zu bringen, es wird ihm teuer zu stehen kommen was er gemacht hat und wenn du mir versicherst keine krummen Dinger mit uns zu drehen, sind wir deine Männer!

TRIPLE H: "Ich bin nicht hier um dich zu irgendetwas anzuheuern. Ich bin hier um mich um Shane zu kümmern und dazu brauche ich keine Hilfe - es ist nicht das erste Mal das Shane und ich aneinander raten und jedes Mal hat er gegen mich den kürzeren gezogen. Sei es mit Shawn als D-Generation X oder eben alleine. Wenn du der Meinung bist mich unterstützen zu wollen, werde ich dich sicher nicht aufhalten. Aber was ich dir rate, mir zu glauben was ich sage. Ich hatte nicht vor Alexa zu verletzten. Ich werde Nia dafür noch zu Rechenschaft ziehen und ich werde Shane stürzen. Ich werde es nicht zu lassen, dass so etwas wie mit Becky nicht noch einmal passieren wird - und da wird mich auch nicht die Kaspertruppe von Shane aufhalten können. Wenn ich etwas angehen, dann richtig - merk dir diese Worte Seth ... ich tue immer das was ich sage."

Die letzten Worte wurden von Hunter sehr ernst formuliert und auch sein Blick sagte dazu alles. Ob ihm Seth jetzt nun glaubt oder nicht, oder ihm weiter irgendwelche Vorwürfe machen möchte scheint Hunter im Moment egal zu sein - langsam geht der Mann von Stephanie aus dem Bild und damit endet diese Aufnahme.

LiV MORGAN
»Da kann sich Shaney Boy wohl auf ein bisschen trouble einstellen.«
»Jon Moxley«
"Der Boss haut dem anderen Boss auf die Fresse. Das kann ja nur lustig werden."



Wir befinden uns heute Abend im Land der aufgehenden Sonne, besser gesagt wir sind hier und heute in Japan. Es ist die World Memorial Hall in Port Island, ChkM-ku, Kobe, Japan die restlos ausverkauft wurde als man gehört hatte, dass hier eine der drei Ausgaben von Monday Night Inception ausgetragen werden soll, letzte Woche hatten wir Paradise City, so einiges passiert dort an diesem Abend. Auch für den Kerl der jetzt gerade auf dem Bildschirm angezeigt wird, sogar ein alter Bekannter für die japanischen Zuschauer. Der Detroiter Chris Sabin. Es folgen laute Jubelrufe für den Herrn aus Detroit, dem scheint es aber überhaupt nicht gut zu gehen, er trägt eine Maske rund um sein Gesicht. Das in der letzten Woche was wir dort gesehen habe, war ja nicht so prickelnd, es scheint wohl ein Nasenbeinbruch zu sein für ihn und wrestlen wird er in den nächsten Zeiten bestimmt nicht mehr. Aber er will weitermachen, unbedingt. Dafür tritt er sogar in Japan auf, will sich den Zuschauern zeigen, hat jetzt aber auch ein Ziel. Es sind die Umkleidekabinen, aber eine sticht ihm komplett ins Auge, es der Raum von Maria Kanellis-Bennett! Der Kerl tritt einfach rein, was wir ja bei Paradise City gesehen haben, da will wohl jeder Seth Rollins gewesen sein richtig? Der Henkel runtergedrückt, aber befindet sich hier jemand?
Und er hatte in der Tat Gllück und das sogar sehr großes, denn Maria war in der Tat anwesend. Und auch just in diesem Moment wieder leicht bekleidet, zwar hatte die Queen heute kein Match. Jedoch war sie gerade dabei gewesen verschiedene Outfitts für den Abend zu probieren, welche auch wild im Raum verstreut lagen. Doch in diesen Augenblick brachte sich Maria gerade in ihrer Unterwäsche in Pose um sich ein prüfenden Blick auf ihren Körper zu werfen. Und so betrachtete sie sich im Spiegel, bis zu den Moment als Sabin ungefragt den Raum betrat. Sofort wandte sie sich zu diesem um und blickte diesen verärgert an, während sie ihre Hände an ihre Hüften stemmte. Wie es schien wollte sich Maria gar keine Mühe geben ihren Körper zu verdecken, doch so selbstbewusst kannte man die Rothaarige.

Maria Kanellis-Bennett:"Du wirst es wohl nie lernen. Doch die Frage ist, was willst du hier. Soweit ich weiß hast du hier absolut Nichts mehr zu suchen!"

Eine klare Ansage an den ehemaligen Verbündeten,während Maria ihn immer noch düster aus ihren Augen heraus anfunkelt. Nun tatsächlich hat er wieder den Weg hier her gefunden zu Maria Kanellis-Bennett, aber was will denn der Detroiter eigentlich von ihr? Warum immer nur bei ihr? Das Outfit sticht natürlich heraus von Maria, die ja gerade so einiges anprobiert um den Japanern auch etwas zu zeigen was doch die Dame für einen Prachtkörper hat. Ist Sabin deswegen hier?

Chris Sabin
„Also ich muss ja sagen, ich glaube Seth hat seit letzter Woche nicht einmal mehr sein Gesicht gewaschen oder was meinst du?“

Was versucht hier jetzt Chris Sabin? Das was wir letzte Woche gesehen haben ging ja gar nicht, die Bennett's haben so den nächsten Trick anwenden können und nur so konnte Mike Bennett seinen World Heavyweight Championship Title verteidigen, aber was hat Chris Sabin damit zu tun?

Chris Sabin
„Ich mein der Kerl wird jetzt bestimmt nicht mehr aus dem schwärmen rauskommen, die letzten Tage bei Becky's drin, letzte Woche in deinen drin ... verdammter Jon Moxley! Warte mal Reddy, was sagt eigentlich Mikey zu der Sache? Hast du die eigentlich schon desinfiziert?“

Maria hingegen blickte äußerst genervt zu Chris Sabin, seine Aussage hatte ihr nicht gerade Aufschluss darüber gegeben weshalb er hier war. Und nach Sabins Verrat hatte sie sicher besseres zu tun als sich hier seine Sticheleien anzuhören. Jetzt schnappte sich die Queen dann auch doch mal ein Kleid welches im Raum lag. Mit einigen Handgriffen hatte Maria sich dieses übergezogen. An ihrer Mimik hatte sich jedoch nicht viel geändert. Sie machte nun einige Schritte auf Sabin zu und blickte diesem ernst in die Augen.

Maria Kanellis-Bennett:"Du hast meine Frage nicht beantwortet. Es freut mich das dir die Show aus der letzten Woche gefallen hat, jedoch erklärt dies nicht, warum du mich hier behelligst. Denn soweit ich mich erinnern kann, hast du dir neue Freunde gesucht!"

Einen Moment lang blickte Maria Sabin noch vollkommen ernst an, bevor sich ihre Mimik dann änderte. Und so blickte sie Chris nun mit einen gehässigen Grinsen entgegen.

Maria Kanellis-Bennett:"Davon blieb wohl nicht mehr viel übrig....hmm?"

Chris Sabin
„Was meinst ob es deinem Mann auch passen würde dieses Kleid was du dir angezogen hast? Ich meine die Hosen hast du ja schon an. Sag uns doch mal Hottie wann werden wir ihn sehen dein Cash-In gegen deinen Mann? Du als World Champion? Hm ...“

Der Kerl strotzt ja immer nur mit seiner Ironie gegenüber der Frau Bennett, die wird ihn ja bestimmt nicht gegen ihren eigenen Mann einsetzen, geschweige denn funktionieren würde es ja auch nicht eine Frau hier als World Heavyweight Champion zu sehen. Wie dem auch sei der Detroiter ist heute Abend mal wieder lustig unterwegs und gerade auch mit Gesichtsmaske setzt immer etwas drauf.

Chris Sabin
„Aber kommen wir mal zum wesentlichen Maria, ehrlich gesagt wollte ich dir ja nur sagen dass dieses ganze hin und her von euch ein Ende haben wird. Dein toller Ehemann wie du ihn nennst, gilt eher hier als der größte Loser dieser Liga. Der Titel um seine Schultern bedeuten überhaupt nichts, er will World Champion sein? Alles was ich letzte Woche gesehen habe, da sollte er sich mal bei dir bedanken. Und sein wir mal ehrlich, der will Champion sein? Das einzige wo er sich Champion nennen kann, wenn er sich im Bett umdreht und dich sieht.“

Bei diesen Worten von Sabin blickte die Queen nicht besonders begeistert zu diesen, nun folgte zunächst ein demonstrives Augenrollen um ihren Unmut auszudrücken. Offenbar schien Sabin nur hier her gekommen zu sein um sie zu nerven. Und so langsam wirkte auch Maria ein wenig gereizt.

Maria Kanellis-Bennett:"Du scheinst mir heute aber wieder einmal ganz witzig unterwegs zu sein. Ich kann dir nur sagen mich belustigst du hier mit deiner Ansprache wenig. Und so solltest dir besser mal überlegen wie du hier über meinen Mann sprichst. Ich denke du hast dir in der Vergangenheit schon genug geleistet, du solltest deine Lage nicht noch verschlimmern. Falls du glaubst wir hätten vergessen was du getan hast, dann irrst du!

Nun blickte Maria Sabin deutlich ernster in die Augen. Wie wohl auch bei Beth schien auch hier noch eine Rache anzustehen, jedenfalls wenn es nach Maria ging. Und so blickte Mrs. Bennett weiterhin düster drein.

Maria Kanellis-Bennett:"Derzeit haben wir jedoch wichtigeres zu tun, als uns mit dir zu beschäftigen. Doch sei dir gewiss, du solltest dich niemals zu sicher fühlen. Denn das du dich uns zum Feind gemacht hast, war der größte Fehler welchen du begehen konntest. Und da werden dich auch all deine ach so witzigen Sprüche nicht weiter nach vorne bringen!"

Chris Sabin
„Dich würde ich aber auch jedes Mal als meine Feindin ansehen, egal wo. Beißen und kratzen lasse ich mich auch immer von dir.“

Der Kerl und seine Vorstellungen immer und immer wieder. Aber anscheinend hat er das immer bei Maria, wenn er sie denn immer sieht. Bei den anderen zum Beispiel Alexa Bliss, Bea Priestley oder Tessa Blanchard hatte er es nie gehabt, warum immer nur bei einer verheirateten Frau?

Chris Sabin
„Ich meine sollte es dir nicht immer leid sein die Böse zu sein nur weil dein Mann hier der Mensch ist der von jedem gehasst wird? Der Kerl wirft ja noch nicht mal mehr einen Schatten weil selbst der hasst ihn schon.“

Auch wenn sich seine Ansage hier doch mehr an ihren Mann richtete, so blickte Maria ihn dennoch weiterhin nicht besonders begeistert an. Ganz im Gegenteil, mittlerweile wurde ihr Blick immer verärgerter, besonders da Chris offenbar wirklich nur hier war um ihr auf die Nerven zu gehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Dir kann egal sein was andere über uns denken. Und stell dir vor, wir geben darauf auch nicht so viel wert. Am Ende sind wir es ohnehin welche als Gewinner aus Kämpfen hervor gehen, du solltest dies wissen. Und wenn du Mike was zu sagen hast, dann solltest du das vielleicht bei diesem machen! Und wie du siehst ist er gerade nicht anwesend."

Mit festen Blick schaute die Queen Sabin nun direkt in seine Augen, er sollte wissen das sie hier nicht auf seine Spielchen eingehen würde. Besonders daher nicht das die ganze Geschichte zwischen Sabin und den Bennetts noch lange nicht abgeschlossen war.

Chris Sabin
„Wo du ja gerade von Wert sprichst, meinst du wirklich Mike schaut drauf wer neben sich im Bett liegt oder schaut er eher drauf wie er es schaffen kann dich an die Leute zu verkaufen? Aber nichts für ungut.“

Autsch der hat doch bestimmt gesessen, doch was hat er denn hier vor mit Maria Kanellis-Bennett? Doch vorallem was hat sie jetzt hier vor mit Sabin? Das Sabin die Queen so langsam immer mehr zum Brodeln brachte war deutlich zu sehen, mit wütend funkelnden Augen blickte sie ihn entgegen. Und machte dann noch einen Schritt auf diesen zu und blickte ihm direkt in die Augen.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich rate dir wirklich sehr genau das du hier jedes weitere Wort genau überlegst, denn du machst deine Allgemeinsituation gerade wirklich keinen Deut besser. Ich an deiner Stelle würde nun schnellstens diesen Raum verlassen, bevor du es bitter bereuen wirst!"

Auch Marias Tonfall war deutlich mahnend und so auch der Blick mit welchen sie Sabin weiter direkt fixierte, ihre Mimik zeigte deutlich die Abneigung welche sie in diesem Moment empfand. Und wenn sie so schon klingt, dann sollte der Detroiter lieber schnell die Umkleide verlassen.

Chris Sabin
„Ich mein in deiner Nähe was kann man da nur bitter bereuen? Ich genieße einfach gerade nur die Show. Wo waren wir stehen geblieben? Meinst du nicht dieses Kleid steht dir gut?“

Dabei geht er sogar schon so weit das er etwas an dem Kleid rumzupft, da kann ja auch nichts schief gehen, dieses Kleid sitzt perfekt an Maria. Aber Sabin hat da etwas dagegen. Maria verfolgte mit ihren Augen äußerst wütend die Handbewegung von Sabin und so wurde die Hand von diesen schließlich auch unsanft weggeschlagen. Und weiterhin sprühten ihre Augen Funken, es schien ganz so als würde Chris erneut auf Konfrontationskurs mit den Bennetts gehen wollen.

Maria Kanellis-Bennett:"Du wirst schon bald bereuen jemals diesen Raum betreten haben, geschweige denn von den ganzen Taten welche du zuvor begannen hast. Und ich rate dir deine Hände bei dir zu lassen, sonst wirst du dich schneller verbrennen als du glaubst!"

Der Tonfall von Maria wurde immer angespannter, so wurde auch immer deutlicher das Sabin es wohl wirklich schaffte die Queen hier aufzubringen. Welche nun erneut wieder zur Tür deutete.

Maria Kanellis-Bennett:"Also wenn ich bitten darf!"

Ihr Ton ließ keinen Zweifel daran wie ernst ihr ihre Aufforderung war, sie hatte wirklich genug von den Frechheiten von Sabin hier. Der Detroiter macht aber keine Anstalten davon zu gehen, er solle sich lieber mal aber umschauen was er macht denn er macht ja sogar noch weiter als sonst und legt sogar seine rechte Hand an die Wange von Maria. Und hat dann wohl genug, die Türe offen.

Chris Sabin
„Wie sagt man aber so schön, Alter vor Schönheit. Also Maria bitte ich hab das Kleid noch nicht von hinten betrachtet.“

Maria hingegen hatte nun Nichts weiter mehr zu sagen, genervt rollte die Queen mit den Augen. Die Wut war jedoch immer noch in diesen deutlich zu erkennen und so war sie erneut mit einigen Schritten bei Sabin angekommen. Und mit einem doch sehr heftigen Schubser beförderte sie ihn aus ihrer Kabine, einen Moment funkelte sie diesen noch wütend an bevor sie Sabin dann auch schon die Tür vor der Nase zuschlug. Und mit dem Bildern schalten die Kameras weg.

»Jon Moxley«
"Ist Sabin jetzt unter die Superhelden gegangen, oder war soll die Maske? Ach stimmt, seine Nase. Da war ja was."
LiV MORGAN
»Du kleiner Badboy.«



4th Match
Singles Match


Priscilla Kelly vs. Xia Brookside
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Priscilla Kelly [Vio]


Die Atmosphäre in der Halle könnte kaum besser sein. In den Reihen herrscht ausgelassene Stimmung, während die Fans gespannt das nächste Match erwarten. Nun scheint es auch endlich soweit zu sein, denn die Halle dunkelt sich ab und ein hartes Gitarrenriff schalt aus den Boxen. Sofort schlägt die gute Laune in Buhrufe um, denn die Fans wissen genau, wer jetzt gleich auf die Rampe tritt. Spätestens nachdem sich auf dem Titantron in rot die Worte - Adrenalize Me - bilden, weiß auch der letzte bescheid, dass es sich dabei - seit heute Abend wieder - um das Entrance Theme von Priscilla Kelly handelt.



Die Scheinwerfer springen wieder an und scheinen praktisch verrückt zu spielen. Nahezu ziellos tanzen rote und grüne Lichtkegel durch die Halle und geben so auch den Blick auf die erste Teilnehmerin dieses Matches frei. Ein breites Grinsen ziert die schwarz geschminkten Lippen, während die Frau aus Georgia ihren Blick einmal durch die buhende Menge schweifen lässt. Die schwarze Haarpracht ziert, wie auch schon zuvor am heutigen Abend, die weiße Haarspange in Form einer Kirschblüte. Provokant verneigt sich die Frau aus Georgia einmal vor den japanischen Fans, ehe sie sich mit bizarren Bewegungen, die man wohl als Tanzen bezeichnen könnte, in Richtung Ring aufmacht.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! Introducing first, from Douglasville, Georgia - Priscilla Kelly! "

Am Ring angekommen, steigt Priscilla auf den Apron, legt sich auf diesen und räkelt sich einmal lasziv auf diesem, was die Buhrufe etwas abnehmen lässt. Anschließend rollt sie sich unter den Seilen hindurch ins Innere des Seilgevierts und richtet sich wieder auf. Noch immer grinsend bewegt sie sich auf die Seile zu, stellt einen Fuß auf das untere und den anderen auf das mittlere Seil. Hier streckt sie beide Arme aus und richtet ihren Blick gen Himmel. Sie verharrt einige Sekunden in dieser Pose und spricht einige Worte, die man aufgrund der Musiklautstärke nicht verstehen kann. Diese verstummt nun allerdings und macht somit Platz für ihre heutige Gegnerin.



Die ersten Gitarrenriffs erklingen und auf den Rängen wird es langsam laut, denn bereits jetzt wissen die Zuschauer, dass sie nun eine der außergewöhnlichsten Damen in der TWE zu sehen bekommen. Mit einsetzen der ersten Textzeile kommt sie auch schon auf die Stage hervorgesprungen.



Greg Hamilton: "Introducing now, from Leichester, England weighing one-hundred and ten pounds, Bubblegum Xia BROOOOOOOOKSIIIIIIIIDE!"

Voller Vorfreude dreht die Engländerin erst einmal mit ausgebreiteten Armen eine Runde auf der Stage und lässt danach mit einem breiten Grinsen ihren Blick durch die Zuschauerreihen schweifen. Doch lange verharrt Xia nicht auf der Stage, sondern begibt sich energiegeladen die Rampe hinan, wobei sie links und rechts versucht mit so vielen Fans wie möglich ab zu klatschen. Eine schnelle Runde wird um den Ring gemacht, ehe sie auf den Apron springt und noch einmal den Moment genießt.



Zwischen dem obersten und dem mittleren Seil steigt Xia nun in den Ring, wo sie noch einmal eine Runde mit ausgebreiteten Armen läuft, ehe sie sich in eine der hinteren Ecken stellt und ihre Jacke ablegt.

Die Ring Glocke ertönt und sofort stürmt Xia auf Priscilla zu und streckt diese mit einem Dropkick nieder. Schnell kann sich PK wieder aufrappeln, nur um noch einmal einen Dropkick zu kassieren. Am Boden liegend hält sich die Frau aus Georgia die getroffene Stelle, kommt allerdings nicht zu wesentlich mehr, denn sie wird von der Engländerin in einen Chinlock genommen. Allerdings kann sie sich schnell wieder aufrichten und schiebt Xia einige Schritte rückwärts, bis diese mit dem Rücken in die Seile stößt. Sofort will der Ringrichter Xia ermahnen, doch das ist gar nicht nötig, denn Brookside löst den Griff sofort und hebt beide Hände. Priscilla macht einen Schritt zurück und will einen Schlag anbringen. Unter diesem kann die Engländerin allerdings abtauchen und sich hinter PK positionieren. Hier umgreift sie die Hüften ihrer Gegnerin und rollt diese ein. One ... Tw - Kickout! Schnell richtet sich Xia wieder auf und kann so Priscilla mit einem Schlag empfangen, als diese ebenfalls wieder steht. Sofort schickt sie PK in die Seile, stürmt unterdessen in die gegenüberliegenden und hämmert die Frau aus Georgia förmlich mit einer Clothesline zu Boden, als die beiden in der Ring Mitte wieder aufeinander treffen. Xia springt sogar förmlich auf und bewegt sich schnellen Schrittes auf eine der Ring Ecken zu. Ohne Zeit zu verlieren, erklimmt sie das oberste Seil und springt sofort wieder ab, da PK ebenfalls wieder steht. Mit einem Diving Crossbody reißt Xia ihre Gegnerin auf die Bretter und hakt sofort ein Bein ein. One ... Two - Kickout!

»Jon Moxley«
"Ich muss zugeben, dass Xia mich gerade wirklich beeindruckt. Einen so explosiven Start hätte ich ihr nicht zugeraut. You go, girl!"
LiV MORGAN
»Ernsthaft? Scheint dann wohl dein erstes Battle zu sein, was du von Xia verfolgst aight.«

Tatsächlich scheint es Xia zu gelingen, die Oberhand nach und nach an sich zu reißen. Schwungvoll schickt sie Priscilla mit einem Irish Whip in die Ring Ecke. Oder versucht es zu mindestens, denn Priscilla hält den Arm ihrer Gegnerin fest und zeigt so ihrerseits den Irish Whip. Gekonnt bremst Xia allerdings ab, indem sie ihren Fuß gegen das mittlere Polster drückt und kann so die Kollision verhindern. Da PK der Engländerin direkt hinterher gelaufen ist, kann sie darauf nicht mehr reagieren und läuft so direkt in den ausgestreckten Ellbogen dieser. Zurückwanken kann sie allerdings gar nicht erst, denn Xia packt sie sofort im Nacken und dreht sich selbst um 180 Grad. Somit befindet sich Priscilla nun wie ursprünglich geplant in der Ecke. Allerdings stößt sie Brookside einfach nach hinten, wodurch diese ins Stolpern gerät und geradewegs mit dem Ringrichter kollidiert. Bei dem Zusammenstoß trifft sie mit dem Hinterkopf genau dessen Gesicht, weshalb sich der Referee abwendet und sich die getroffene Stelle hält. Erschrocken schaut Xia zu dem Ringrichter und scheint sich entschuldigen zu wollen, allerdings wird sie hinterrücks von Priscilla angesprungen, welche ihre Arme um den Hals der Engländerin schlingt und die Zähne in ihrem Hals vergräbt! Der dadurch verursachte Schmerz lässt Brookside auf die Knie sinken und laut aufschreien. Das bekommt natürlich auch der Referee mit, der zwar noch immer Schmerzen hat, sich allerdings wieder dem Geschehen zuwendet. Das hat die Frau aus Georgia allerdings schon erwartet und dementsprechend den Biss wieder gelöst. Stattdessen greift sie nun mit einem Hand über den Kopf der Engländerin hinweg und nimmt sie in einen Dragon Sleeper. Zwar strampelt Brookside, doch scheint es ihr nicht zu gelingen, sich aus diesem zu befreien. Das muss sie allerdings auch gar nicht, denn Priscilla verpasst ihr mit der freien Hand zwei Schläge in die Rippen, bevor sie sich wieder aufrichtet und Xia mit nach oben zieht. Und schon wurde die Situation für die Engländerin wesentlich gefährlicher, denn das ist der Ansatz zum Dark Harvest. Diesen Move hat PK Anfang des Jahres aus ihrem Arsenal verbannt, doch gemeinsam mit dem Bloody Angel kam wohl auch diese Aktion wieder zurück. Doch es passiert etwas seltsames. Irritiert wendet die Frau aus Georgia ihre Aufmerksamkeit auf die Ring Ecke, in welcher die Kirschblüte liegt und diese scheint förmlich zu leuchten. Unmittelbar danach scheinen praktisch alle Scheinwerfer in der Halle anzuspringen, was sie zwingt, ihren Blick auf den Boden zu richten und sich die freie Hand vor die Augen zu halten. Einen Augenblick später hört man das Geräusch einer fallenden Münze. Die japanischen Fans wissen natürlich sofort, was es damit auf sich hat, denn das ist bekanntlich der Auftakt zur Entrance Theme Kazuchika Okadas. Sofort bricht lauter Jubel los und praktisch kein Fan sitzt mehr auf seinem Stuhl!

LiV MORGAN
»De fuck? Ach ja, wir sind ja in Japan.«
»Jon Moxley«
"Stehen die hier alle auf das Geräusch von fallendem Geld?"

Ungläubig wendet Priscilla ihren Blick in Richtung der Stage und versucht mit zusammengekniffenen Augen durch das gleißende Licht hindurchzuschauen. Das Theme Okadas spielt natürlich weiter und tatsächlich erscheint der Rainmaker auch auf der Stage. Unter dem Jubel des Publikums bahnt er sich den Weg die Rampe hinunter, während sich die Lichtverhältnisse in der Halle wieder normalisieren. Wutentbrannt lässt PK von ihrer Gegnerin ab und bewegt sich auf die Seile zu. Sofort schleudert sie einige Worte in seine Richtung, welche er sogleich erwidert. Das setzt sich einige Augenblicke vor, als PK plötzlich merkt, dass sie nach hinten gerissen wird und sich dadurch mit den Schultern auf der Matte befindet. One ... Two ... Thr - KICKOUT! Erschrocken schaut sie zum Ringrichter, der ihr zu verstehen gibt, dass dieses Cover nicht erfolgreich war. Zeit sich darüber zu freuen, lässt Brookside ihr allerdings nicht. Stattdessen verpasst die Engländerin ihrer Kontrahentin einen harten Tritt an den Schädel, welcher diese auf die Matte schickt. Sofort will sie sich wieder aufrichten, allerdings ist Xia in der Zwischenzeit in die Seile gerannt, federt zurück und verpasst der gerade knienden PK aus vollen Lauf eine Clothesline. Sofort folgt ein weiteres Cover: One ... Two .. - Kickout! Xia lässt sich davon allerdings nicht unterkriegen, sondern will sich wieder aufrappeln. Das unterbindet Priscilla allerdings, indem sie ihre Hand geradewegs in der blauen Haarpracht vergräbt, sie wieder nach unten zieht und somit dafür sorgt, dass ihr Hinterkopf hart auf die Matte knallt. Sofort greift Xia nach der schmerzenden Stelle und hält sich diese, während PK frustriert auf die Matte hämmert. Aus ihrer Sicht hätte dieses Match schon vorbei sein können, wenn nur Okada nicht gewesen wäre. Das ist auch der Grund dafür, dass dieser nun einen sehr erzürnten Blick erntet. Erneut ruft sie ihm einige Worte zu, bevor sie sich wieder aufrichtet und Xias Beine packt. Schnell steigt sie über diese hinweg und hält die Britin so in einem Boston Crab. Was nun passiert, hat man schon öfter gesehen. PK lehnt sich immer weiter zurück, bis sie sich in einer Brücke befindet, was Xia einen schmerzverzerrten Schrei entlockt. Natürlich ist der Ringrichter sofort bei dieser, um zu schauen ob sie abklopft. Das nutzt die Frau aus Georgia, um einen ihr Füße auf dem zweiten Seil und verstärkt die Hebelwirkung einmal mehr. Das ruft allerdings sofort den Rainmaker auf den Plan, der praktisch im Vorbeilaufen das Seil ein Stück zu sich zieht und PK somit das Gleichgewicht rauben kann. Entsetzt schaut sie in seine Richtung und breitet die Arme aus, als wolle sie fragen, was diese Aktion gerade sollte.

LiV MORGAN
»Kannst du mir mal genau erklären, was für eine Line Okadabiatch hier fabriziert, JonBoy?«
»Jon Moxley«
"Sieht so aus, als wolle er verhindern, dass Prisci schummelt. Jeder braucht ein Hobby, denke ich."

Langsam richtet Priscilla sich auf und schenkt Okada noch ein kurzes Kopfschütteln, bevor sie sich wieder Xia zuwenden will. Schnell zieht sie diese auf die Beine und wird geradewegs nach hinten geschoben, bis sie mit dem Rücken in die Ring Ecke knallt. Hier landet die Engländerin einige Schläge gegen PK, welche nach und nach immer weiter zusammensinkt. Lediglich die Ring Seile verhindern, dass sie komplett zusammensackt. Schnell entfernt sich Brookside einige Schritte, nur um direkt wieder auf ihre Gegnerin loszustürmen. Eine harte Clothesline presst Priscilla einmal mehr in die Ecke und sofort läuft Xia wieder in die gegenüberliegende Ecke. Erneut stürmt sie heran und will diese Aktion wohl nochmal wiederholen. Dieses Mal zieht die Frau aus Georgia allerdings beide Knie an und lässt die Engländerin geradewegs in diese hineinlaufen. Getroffen taumelt Xia zurück, wird allerdings von PK am Arm gepackt und in die Ecke gezogen. Schnell klettert Priscilla auf das zweite Seil und setzt sich auf das oberste. Kurzerhand schlingt sie beide Arme um den Hals ihrer Gegnerin und beginnt diese zu würgen. Sie zieht den Griff sogar so stark an, dass sie Xia mit den Füßen von der Matte hebt. Sofort ist der Ring Richter zur Stelle und beginnt auf PK einzureden. Als auch nach der ersten Ermahnung keine Reaktion seitens Priscilla erfolgt, beginnt der Ringrichter zu zählen und PK nutzt die vier Sekunden, welche ihr zur Verfügung stehen voll und ganz aus. Anschließend stößt sie Xia von sich weg und hebt unschuldig die Arme, als hätte sie nichts Unrechtes getan. Nach einem kurzen Wortgefecht, wendet sich der Referee Xia zu, welche sich unterdessen in die Ring Mitte gerollt hat. Schnell klettert die Frau aus Georgia von den Seilen, macht sich an dem Ring Polster zu schaffen und scheint dieses lösen zu wollen. Der am Ring Rand stehende Okada bekommt das selbstverständlich mit und da der Offizielle gerade beschäftigt ist, beschließt er die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Kurzerhand klettert er auf den Apron und beginnt mit Priscilla zu diskutieren, welche sich darauf einlässt. Einige unfreundliche Worte fliegen in Richtung des Rainmakers, bevor sie einen Schritt zurückmacht und das Polster tatsächlich in der Hand hält. Allerdings scheint sie einzulenken und wirft Okada dieses zu. Reflexartig fängt der Japaner den Gegenstand und schaut fragend zu Priscilla. Allerdings wird ihm wohl sehr schnell klar, was es damit auf sich hat, denn PK packt panisch den Arm des Ringrichters und zeigt fast schon theatralisch auf Okada. Der Offizielle sieht die entblößte Ring Ecke und das Polster in den Händen des Japaners. Für ihn ist die Situation ziemlich eindeutig. Sofort gibt er das Signal zum Läuten der Glocke, welchem auch gleich nachgekommen wird.

Greg Hamilton: "Here is your winner by disqualification: Priscilla Kelly! "

Grinsend schaut Priscilla zum Rainmaker und zuckt einmal kurz mit den Schultern. Dieser lässt ungläubig das Polster fallen und entert sofort das Seilgeviert, was für die Frau aus Georgia Grund genug ist, dieses auf direktem Wege zu verlassen. Schnell greift sie sich noch die Kirschblüte, bevor sie sich rückwärts die Rampe hinaufbewegt. Okada schaut ihr noch kurz hinterher, bevor er sich Xia zuwendet und sich um diese kümmert, während PK im Backstage Bereich verschwindet.

LiV MORGAN
»Ganz großes Cinema, ehrlich. Ich komme aus dem Jubeln gar nicht mehr out. War das zu viel Sarkasmus?«
»Jon Moxley«
"Hat sie doch raffiniert gelöst. Plus eins auf Kreativität."

05 Aug, 2019 13:09 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 224

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Das kontroverse Ende des Matches zwischen Xia Brookside und Priscilla Kelly ist erst wenige Augenblicke her, da springt der Titantron an und zeigt die Siegerin dieser Auseinandersetzung. Ein weißes Handtuch liegt auf der schwarz/roten Haarpracht und in einer Hand hält sie eine Wasserflasche, während sie mit der anderen die Haarspange umklammert, welche sie von Okada geschenkt bekommen hatte. PK bewegt sich wenige Schritte, einen der Korridore entlang, bevor sie schwungvoll auf einer der schwarzen Rollkisten Platz nimmt. Die Kirschblüte legt sie neben sich ab, bevor die Flasche aufgeschraubt wird und sie trinkt einen großen Schluck aus dieser. Trotz des Sieges scheint ihre Laune allerdings alles andere als gut zu sein. Auf den schwarz geschminkten Lippen ist kein Grinsen zu sehen, sondern sie wirkt viel mehr aufgebracht. Die Frau aus Georgia nimmt einen weiteren Schluck aus der Flasche, bevor sie diese neben sich abstellt und wieder zu der Haarspange greift. Aufmerksam dreht sie die Kirschblüte in ihren Händen hin und her, als wolle sie irgendetwas bestimmtes daran entdecken. So fokussiert, wie sie darauf ist, bemerkt sie zunächst nicht, dass sich ihr eine Person nähert, bis diese nur noch wenige Schritte von ihr entfernt zu sein scheint. Fragend schaut sie auf und ihr Blick verfinstert sich. Konnte man eben nur über ihren Gemütszustand spekulieren, ist gerade doch sehr deutlich, wie es darum steht. Wortlos legt PK die Spange wieder weg und rutscht von der Kiste herunter. Das Handtuch zieht sie sich vom Kopf und wirft es ebenfalls achtlos auf ihre improvisierte Sitzgelegenheit.

»Priscilla Kelly«
"Was?!"

???: "... ... ..."

Keine Antwort von der Person, welche sich der stark veränderten Kelly genähert hat. Die Kamera fängt ebenfalls das Bild ihres Gesprächspartners nicht ein, sodass nur spekuliert werden kann, um wen es sich gerade handelt. Die Laune von Priscilla lässt aber schon erahnen, dass sie nicht all zu erfreut ist dieses Gespräch führen zu müssen. Das die Amerikanerin keinerlei Antwort erhält, scheint sie nur noch mehr aufgebrachter werden zu lassen. Das wird ziemlich ersichtlich daran, dass sie schon förmlich durch die weißen Kontaktlinsen hindurchfunkelt. Wer auch immer diese Person ist, scheint gerade wirklich die gesamte Wut der einstigen Harlot auf sich zu ziehen. Ist der Begriff "einstig" überhaupt noch zutreffend? Schließlich scheint sie sich wieder vollends in diese Persönlichkeit entwickelt zu haben. Wie dem auch sei, jedenfalls verschränkt sie ihre Arme vor der Brust und legt den Kopf leicht schief.

»Priscilla Kelly«
"Hat es dir die Sprache verschlagen? Das wäre wahrlich eine Enttäuschung."

Nun plötzlich tritt ihr Gesprächspartner aus dem toten Winkel der Kamera. Ein Raunen geht durch die Arena, als der Rainmaker mit seinen leuchtend gold-gelben Augen in das Bild tritt. Auch die Kirschblüte beginnt langsam wieder zu pulsieren.

:"... Versucht es erst gar nicht, mich mit euren vergifteten Worten beeindrucken zu wollen! Ich bin nur hier um euch eine Botschaft zu übermitteln ..."

Überrascht hebt Priscilla ihre Augenbraue und lehnt ihren Kopf nun auf die andere Seite. Dadurch verfliegt zwangsläufig auch die Wut aus ihrem Blick, da sie dieses Auftreten des Rainmakers wohl nicht erwartet hat. Prüfend mustert PK ihren Gegenüber und scheint nicht einschätzen zu können, worauf diese Unterhaltung wohl hinauslaufen wird.

»Priscilla Kelly«
"Und die lautet wie? Möchtest du dich von nun an immer in meine Matches einmischen? Das hat eben ja schon großartig funktioniert."

Okada nähert sich unaufgefordert der Amerikanerin und packt ihren linken Arm, worauf er vorsichtig seine Hand legt. Weniger Sekunden darauf lässt er wieder ab von ihr und schaut sie mahnend an.

:"... Ihr tragt nun das Zeichen des Hive. ... Seine Dienerin ist bereits auf dem Weg. ..."

Wortlos lässt Okada ab von ihr und geht seiner Wege, während Kelly ihn völlig verwirrt anschaut. Danach blickt sie auf ihren Unterarm auf dem ein rotes Pentagramm zu sehen ist, dass nach kurzer Zeit wieder verschwindet. Vorsichtig tastet sie diese Stelle ab, so als wolle sie sicher gehen, dass das Symbol wirklich verschwunden ist. Als sie aufschaut, erkennt sie allerdings etwas, was sie wohl noch etwas mehr erschreckt. Ihre Augen sind aufgerissen und fokussieren etwas, was sich hinter der Kamera befindet. Schnell wirbelt der Kameramann herum und fängt die Wand ein. In roten Lettern prangen dort ein paar Worte, welche ganz klar an Priscilla gerichtet sind.

I'm coming for you, Angel.
- R


Nun tritt Priscilla wieder ins Bild und legt ihre Hand auf das R, während sie die Worte noch einmal zu lesen scheint. Langsam heben sich ihre Mundwinkel und bilden ein Grinsen aus den schwarzgeschminkten Lippen. Ihre Schultern zucken auf und ab, bis sie lauthals zu lachen beginnt. Diese Botschaft scheint PK keineswegs einzuschüchtern, sondern sie viel mehr mit Vorfreude zu erfüllen.

»Jon Moxley«
"Hier treiben sich ja einige wirklich Verrückte herum. Gibt es irgendjemanden hier, dem es noch reicht, einen einfachen Arschtritt zu verteilen?"
LiV MORGAN
»Hier! Und ich würde Kelly Biatch liebend gerne einen Sidekick verpassen - sie hat einfach alle verarscht.«





Big Bang in Japan, das heutige Motte der Live Ausgabe von Monday NIght Inception, welches wie nicht anders vermuten lässt, auf japanischen Boden stattfindet. Und einiges durften die japanischen Fans bereits bewundern aber nun sollte vielleicht ein weiteres Highlight für das Publikum folgen, als eine allen bekannten Musik die Stille in der Arena durchbrach. Und auch hier in Japan konnte man zwar Buhrufe hören aber genauso konnte man einen ordentlichen Jubel heraushören als die Musik eingespielt wurde. Natürlich handelte es sich hierbei um die Musik der Bennetts, dem Corporate Kingdom und das Ehepaar erschien verdammt gut gelaunt im Entrancebereich. Kurz blieben die beiden stehen so dass die Kamera noch wunderschön den World Heavyweight Belt einfangen konnte, während die beiden kurz posierten, was dafür sorgte das die Fans in der Arena noch lauter dem Power Couple zujubelten und nur ein kleiner Teil sie ausbuhte. Japan sei Dank. Anschließend machte sich das Ehepaar, Hand in Hand, auf dem Weg zum Ring.



Greg Hamilton: Ladys and Gentleman. Introducing now The Undisputed World Heavyweight Champion and Misses Case of the Empire, Mike & Maria Kanellis-Bennett – Thy KINGDOM!

Langsam und arrogant wie man sie kennt, marschieren sie zum Ring und steigen dann schließlich in diesen hinein. Im Ring angekommen wurde von Mike die Ringecke in Beschlag genommen während sich Maria im Ring in Position brachte und die First Lady mit ihrem Ehegatten zusammen vor den Fans abermals posierte.



Dann ging es zurück und es folgte noch ein leidenschaftlicher Kuss zwischen dem Paar bis die Musik verstummte während sich Maria zwei Mikrofone in ihre Hand überreichen ließ. Mit diesen bewaffnet ging die First Lady wieder zu ihrem Gatten als abermals ein leidenschaftlicher Kuss zwischen ihnen folgte. Eigentlich eine pure Provokation der beiden aber heute ist nichts gewöhnlich. Die TWE machte Stopp in Japan und hier hatten die Bennetts durchaus einige Fans. Vor allen Dingen hatte die First Lady Maria sehr viele Fans in Japan. Dementsprechend übertönte der Jubel auch den sonstigen Lärm an Buhrufen. Zufrieden lächelnd nahm sich Mike eines der Mikrofone und wollte hier nun den Anfang machen.

Mike Bennett: „ArigatM Kobe, ihr seid großartig! Auch wir freuen uns hier im Land der aufgehenden Sonne sein zu dürfen mit dem Wissen, dass uns hier der nötige Respekt entgegengebracht wird. Genau aus diesem Grund lieben wir euch und ich versichere euch allen, diese Worte kommen aus meinem tiefsten Herzen. In diesem Sinne noch einmal, ihr seid Toll Kobe und ein riesen großes ArigatM noch einmal!“

In der Tat nette Worte die der World Champion findet allerdings auch zurecht. So wie die Bennetts von den japanischen Fans gefeiert wurden, waren jene Worte durchaus angebracht. Doch so toll die Stimmung auch war, die Japaner haben bestimmte Dinge logischerweise mitbekommen und so startete urplötzlich ein lauter OMEGA – OMEGA – OMEGA Chant, der dem Champion ein Grinsen ins Gesicht zauberte.

Mike Bennett: „Ich weiß für viele ist das hier das Wohnzimmer von Kenny Omega und ich würde es mir an eurer Stelle auch wünschen, dass Kenny sich hier vor euch tollen Fans zeigen würde. Allerdings muss ich euch enttäuschen, Kenny Omega ist zu unser aller Bedauern nicht hier in Kobe! Aber ich verspreche euch, ich werde nichts unversucht lassen, werde alle Hebel & Mittel in Bewegung setzen damit bei TWE CIVIL WAR IN YOKOHAMA keine enttäuschten Fans zurückbleiben werden! KENNY, kannst du es hören? Die ganze Welt wartet, ganz Japan wartet auf dein Erscheinen also packe endlich deinen Mut zusammen und stelle dich bei TWE CIVIL WAR, deiner größten Challenge! Die Welt, ganz Japan und meine Wenigkeit erwartet eine Antwort von Kenny Omega!“

Abermals warme, freundliche Worte die Mike an die japanischen Fans aber auch an Kenny Omega richtete. Solche Worte sorgten auch für sehr viel Beifall durch das japanische Publikum und bedingt dieser durchaus positiven Reaktionen lag auch wieder ein zufriedenes Lächeln in Mike’s Gesicht. Und so ging sein Blick zu seiner Gemahlin, welche übernehmen sollte. Und so war es nun die Queen, welcher mit einem Grinsen im Gesicht ihr Mic anhob.

Maria Kanellis-Bennett:"Nur die wenigsten Menschen wissen Talent zu erkennen wenn es vor ihnen steht. Wir haben das Glück endlich mal in einem Land zu sein, welches unser Talent zu schätzen weiß. Und natürlich werden wir auch in Zukunft dieses Empire beherrschen und euch die beste Show bieten. Denn wir sind nicht so feige und gehen unseren Kämpfen aus den Weg, so wie gewisse andere Leute."

Und auch jetzt waren einige Jubelrufe in der Halle zu hören, es wurde klar deutlich das die Stimmung hier nicht so feindselig war wie sonst wenn die Bennetts im Ring auftauchten. Jetzt jedoch wurde die Mimik von Maria deutlich ernster, denn natürlich gab es hier nicht nur Positives zu besprechen.

Maria Kanellis-Bennett:"Natürlich spreche ich hier von Kenny Omega, welcher sich nun schon ewig feige um die Herausforderung meiner Mannes drückt. Eine Schande ist dies, dabei will Mike nur endlich etwas beenden was Kenny angefangen hat. Doch wir lassen Nichts unversucht um unser Ziel zu erreichen um auch diesen finalen Kampf erfolgreich zu bestreiten. Leider werden wir dabei immer wieder in die Irre geführt, nicht wahr mein Schatz?"

Nun ging der Blick von Maria wieder zum Champion, welcher jetzt wohl wieder das Wort haben sollte.



Mike Bennett: „Leider ist dies der Fall aber wie ich schon sagte, werden wir auch weiterhin nichts unversucht lassen. Doch reden wir jetzt nicht weiter über diesen Mann sondern ich muss über meinen zukünftigen Herausforderer Tony Nese sprechen. Tony du solltest dich glücklich schätzen bei Civil War deine Chance zu erhalten aber ich kann dir versprechen, dort wird deine kleine Glückssträhne enden. Natürlich bin ich froh das du diesen Anschlag vor einigen Wochen soweit gut überstanden hast aber sicherlich werden nun wieder Vorwürfe kommen, dass meine Wenigkeit hinter diesem Anschlag steckt. Doch wie ich schon letzte Woche erwähnt habe, vermute ich das dieses Attentat viel mehr meiner reizenden Frau galt! Genauso habe ich einen Verdacht geäußert und nun habe ich einen Beweis für meine Vermutungen gefunden. Ich muss sagen, ich bin noch immer geschockt über diese Sache aber seht selbst, wer für dieses schreckliche Attentat auf meine Frau verantwortlich ist!“

Was auch immer Mike meinte, die ganze Welt würde es sogleich erfahren denn als der World Champion zur Videoleinwand zeigte, erschien dort ein ziemlich eindeutiges Bild. Auf diesem Bild war THE MIZ als Beifahrer sitzend in einem Wagen zu sehen und als Fahrerin konnte man eindeutig MARYSE identifizieren. Nun wurde es sogar hier in der Arena Mucks Mäuschen still und keiner wusste so recht wie auf diese Enthüllung reagiert werden sollte. Zumal auch wenn Mike dies als die ultimative Wahrheit verkaufte, besagte alleine ein solcher Schnappschuss noch gar nichts. Bei den Bennetts war dies aber natürlich ein eindeutiger Beweis.

Mike Bennett: „Schatz es ist unglaublich mit welchen Mitteln versucht wird uns schaden zu wollen aber mir war schon immer klar, dass Maryse bereit ist über Leichen zu gehen! Aber Mizzy, Maryse lasst euch gesagt sein, auch mit solchen Methoden werdet ihr nicht euer Ziel erreichen. All das macht uns immer nur stärker und schon sehr bald werden wir auch euch beiden Hübschen zeigen, was es bedeutet sich mit den Bennetts, dem einzig wahren Power Couple der TWE anzulegen! Aber was mri im Moment viel wichtiger ist, geht an dich Tony. Wie du sehen konntest, bin nicht ich der Verantwortliche hinter dieser Attacke, sondern es ist so wie bereits gesagt, dass meine Frau eigentlich das Ziel war. Es war in diesem Moment einfach Pech das eben Tony Nese von den beiden mit ihrem Wagen erwischt wurde. Meine momentan scheinen einige Superstars wirklich vom Pech verfolgt zu werden. Hast du mitbekommen Liebling? Nun hat sich wohl Alexa Bliss an ihrem Arm verletzt und vielleicht wäre es da an der Zeit, deinen Koffer einzucashen um das Gold nach Hause zu holen? Immerhin hat das TWE Universe aber besonders die tollen Fans in Japan es verdient, eine fitte wie kämpfende Womens Champion bewundern zu können!“

Ein perfektes Stichwort von Mike um zunächst einmal wieder zahlreiche Pops zu sorgen aber auch um Maria die Bühne wieder zu überlassen. Maria hatte noch immer ein Grinsen im Gesicht, wie auch die ganze Zeit wo ihr Mann sprach. Und nun war es wieder sie welche was zu sagen hatte.



Maria Kanellis-Bennett:"Ich weiß ihr alle hier würdet liebend gern eure Queen als Championess sehen, doch ich muss euch enttäuschen. Dieser Moment ist noch nicht gekommen, doch ich bin mir sicher schon bald wird sich etwas ergeben das mein Gold zu mir zurück kehrt. Doch wenn die Queen einmal ihr Wort gibt dann hält sie dieses und Alexa ist derzeit nicht in der Verfassung in welcher sie sein sollte, wo es Spaß macht. Zumal ich auch gierig darauf bin eine andere Dame zu bestrafen. Beth Phoenix hat das lächerliche Starfire Gold erfolgreich verteidigen können. Und es wird Zeit das sie ihre Strafe erhält und die Welt sieht das sie nur durch einen Trick in der Lage war mich zu besiegen. Doch werde ich am Ende die Meisterin der Trickkiste sein."

Und so wurde die Mimik von Maria auch gleich wieder eine Spur breiter, welche nun wieder einmal deutlich machte wie ihre Pläne aussahen, aber bei den Bennetts konnte man ja nie wissen. Und nun wurde Marias Gesichtsausdruck doch fast wieder etwas betroffener.

Maria Kanellis-Bennett:"Doch kommen wir zurück auf die Sache mit diesem schrecklichen Anschlag, wie mein Mann hier deutlich beweist, galt diese fiese Attacke ganz alleine meiner Person. Der Hass von Mizzy und seinen kleinen Weib, ist wirklich niemanden fremd. Und bei deren Fehlen von wahren Talent, bleibt ihnen wohl auch Nichts anderes übrig als zu solchen Mitteln zu greifen. Das es jetzt Nese getroffen hat war ein Zufall, über welchen ich offen gestanden sehr erleichtert bin, da so meine wunderschöne Person verschont blieb. Doch mein armer Mann muss nun noch länger auf sein Match gegen das Großmaul warten."

Nun blickte Maria weiter mit einem Schmollmund zu ihren Mann, welcher jetzt wieder das Wort hatte.
Ihr Blick wie Schmollmund wurde natürlich von ihrem Gatten aufgenommen und zeigte sich nun selbst für einen Augenblick ein wenig betrübt über diesen Zustand. Und doch lockerte sich die Mimik beim World Champion sogleich wieder als sich an das japanische Publikum gerichtet wurde.

Mike Bennett: „Tony du solltest dich besser bei Mizzy & Maryse bedanken, denn diese haben dich vor einer Demütigung in meiner Heimat bewahrt. Weißt du jetzt wo ich so darüber nachdenke, könnte es nicht sein, dass dir dieses Attentat ganz gelegen kam? Meine so konntest du deinen Kopf aus der Schlinge ziehen, nicht nur gegen meine Person in den Ring steigen zu müssen, sondern zusätzlich noch gegen alle meine Fans!? Wie dem auch sei Tony, auch so wird sich nichts an deiner misslichen Lage verändern. Selbst in Yokohama werden die Fans zu einem großen Teil hinter ihrem World Heavyweight Champion Mike Bennett stehen! Diese Fans sind nicht so verblendete Idioten wie das TWE Universe in den Vereinigten Staaten und bei Civil War, werde ich das beenden was ich eigentlich schon in Boston tun wollte. Hörst du Tony? Die Uhr tickt und deine Zeit läuft ab! Am besten wirst du die Tage, die Wochen auf japanischen Boden noch genießen, denn in Yokohama erwartet dich nicht nur dein schlimmster Alptraum von Gegner auf deine Wenigkeit, sondern die Hölle auf Erden! Ach und Tony? Bitte halte in den nächsten Wochen deine Augen offen, meine wir wollen doch alle nicht, dass noch weitere verrückte Unfälle passieren? Stimmt’s? Hahaha. Sehe dich bei Civil War in Yokohama.“

Sehr deutliche Worte von beiden Bennetts zum Herausforderer Nummer 1 auf die World Championship aber nichts Anderes war man von Mike gewohnt. Und in Japan erntete der Champion durchaus Pops von der Crowd was allerdings gewiss damit zu tun hatte, dass Maria verdammt beliebt im Land der aufgehenden Sonne war. Und wenn einige dachten, dass Mike alles gesagt hätte, wurden diese eines Besseren belehrt, denn erneut setzte der Mann sein Mic zum Sprechen an.



Mike Bennett: „Bevor wir euch jetzt leider verlassen müssen, möchten wir das ihr noch eine klitzekleine Sache erfahrt. Ich bin sicher heute haben sich in Kobe sehr viele Fans gewünscht, dass IT-Couple, die Bennetts in einem Match zu sehen. Leider konnten wir euch diesen Wunsch heute nicht erfüllen aber ich kann euch versprechen. Nächste Inception Show wird meine Frau Maria, eure First Lady im aktiven Einsatz sein und euer größter World Heavyweight Champion wird auch aktiv im Einsatz sein! Wir freuen uns schon sehr darauf euch Fans eine tolle Show bieten zu können und bedanken uns an dieser Stelle, für den tollen Support eurerseits. Danke, vielen Dank.“

Das letzte Wort der Bennetts war gesprochen und unter dem tosenden Jubel der japanischen Fans wurden die Micros von beiden aus dem Ring geworfen. Nur damit sich die Bennetts jetzt in der Mitte des Ringes, innig umschlingen konnten um einen leidenschaftlichen Zungenkuss abzuliefern während die Kameras wieder in den Backstagebereich schalten.

»Jon Moxley«
"Sind die beiden denn wirklich überall? Hoffentlich stopft Nese ihm mal das Maul, sonst muss ich das wohl übernehmen."
LiV MORGAN
»Zeit wirds - denn ich kann diesen immer wieder gleichen Garbage nicht mehr hören.«



???:
"Seth!?"

Das ist das erste was man hört. Direkt richtet sich alle Aufmerksamkeit zum TItantron wo dann schließlich ein Bild zu erkennen ist mit der Frau, die gerade nach dem Architect gerufen hat, Becky Lynch. Allein an der Frage kann man schon erkennen, wie die Irin drauf ist. Der energisch laute Ton zeigt, dass sie hier nicht in Höchststimmung ist. Auch ihre verärgerter Gesichtsausdruck untermauert dies nochmal. Was ist es, was sie so aufregt? Zugegeben lief es letzte Woche nicht so optimal. Ist dies der Grund für ihre Laune?

Becky Lynch:
"Seth, wo steckst du!?"

Hektisch bahnt sich Becky ihren Weg durch die Flure des Backstagebereichs. Nichts kann sie dabei aufhalten. Alles was ihr im Weg steht wird zur Seite gezwungen. Mitarbeiter zur Seite gezwungen. The Irish Lass Kicker wird erst halt machen wenn sie gefunden hat wofür sie hier ist. Und scheinbar hat sie auch Glück gehabt, denn nachdem sie als bereits schon nach Seth Rollins gerufen und gesucht hatte, ist sie endlich fündig geworden. Besser gesagt der Fund hat sich selber ihr gezeigt und dann steht er auch bereits hinter ihr.

S E T H R O L L I N S
Becks, ich bin hier.

Und da hören wir ihn auch schon, The Man der bereits schon während der Show von The Game aufgesucht wurde. Aber was will die Irin von ihm? Endlich hat sie gefunden nach wem sie sucht. Zumindest dreht sie nicht mehr so ganz am Rad. Langsam fährt sie runter.

Becky Lynch:
"Wir müssen über das von letzter Woche reden."

Klingt fast so als würde Seth Ärger drohen. Zumindest ist es meistens so, dass wenn eine Unterhaltung so beginnt es nichts Gutes zu bedeuten hat.

S E T H R O L L I N S
Über letzte Woche reden? Becks du weißt ich habe versagt, darüber rede ich nicht noch einmal. Bitte. Lass uns lieber über andere Themen reden, ich habe zum Beispiel auch was, also bitte. In Ordnung?

Und darüber redet Seth Rollins lieber nicht, er hat vor den Zuschauern in Boston verloren und damit auch die nächste und vielleicht möglicherweise auch letzte Chance um diesen Titel. Also hat er ja schon recht, warum sollt er nochmal über diese Niederlage reden? Er schaut rüber zu Becky Lynch, die gerade zwar noch etwas angesäuert war wo denn ihr Freund war aber trotzdem ist sie es ja eigentlich noch.

Becky Lynch:
"Doch wir reden darüber jetzt! Weißt du, wie sich das anfühlt wenn man von jemand wildfremden mitbekommt, dass du auf einmal ein Match hattest? Ich hab erst im Nachhinein erfahren, was dir passiert ist. Du hast nicht versagt. Dir wurde nur mal wieder übel zugespielt. Das schlimme dabei ist, dass ich von alle dem nichts wusste und keine Chance hatte zu reagieren. Hätte ich gewusst, dass du ein Match hättest … vielleicht hattest du spontan Bescheid gekriegt, dass du ein Match gegen Mike Bennett hattest. Ich mach dir deswegen keine Vorwürde darüber, was passiert ist, aber ich kann mir das nicht mehr länger mit ansehen Seth. Was passiert ist, ist passiert und wir können nichts dran ändern. Doch für die Zukunft habe ich eine Bitte. Ich möchte dabei sein! Dich unterstützen. Wir sind ein Team. Du würdest wahrscheinlich auch für mich da sein wollen, oder nicht? Also bitte ich dich in Zukunft nur darum, wenn du nochmal so ein wichtiges Match hast möchte ich an deiner Seite stehen. Mehr nicht."

Wirklich um letzte Woche geht es nicht. Es geht eher darum, dass sie das was letzte Woche passiert ist in Zukunft verhindern will und da erhofft sie sich auf einer Wellenlänge mit dem Architect zu sein.

S E T H R O L L I N S
Ich wollte dich einfach nicht da einbeziehen weil ich Angst hatte dass du deine Motivation verlierst um Sasha gegenüberzustehen. Du selber hattest noch ein Match vor dir und ich weiß jeder würde gerne jemanden an seiner Seite stehen haben und auch wenn es die beiden wieder geschafft haben sich vor einem richtigen Match zu drücken, hoffe ich dass du mir nicht böse bist das ich dir nicht Bescheid gegeben habe. Das kannst du mir nicht übel nehmen Becks.

Das sagt Seth Rollins eher zu einer Redensart die mehr so traurig klingt als bestimmend, da hat The Man aber auch einen Grund gesagt das Becky ihm ja doch nicht vielleicht wütend drüber sein kann. Doch alles liegt jetzt an der Irin.

Becky Lynch:
"Ich würde die Motivation verlieren? Red doch nicht so einen Quatsch. Das würde niemals passieren. Hör zu. Ich nimm dir gar nichts übel. Zumindest noch nicht, aber ich werde es dir übel nehmen wenn ich wieder von irgendeiner dritten Person erfahren werde, dass du in einem Match stehst. Ob ich dabei bin oder nicht hast du keinen EInfluss. Das entscheide ich ganz allein."

Becky bleibt stur. Sie will es durchsetzen. Dabei scheint dies nicht Mal etwas schlimmes zu sein. Immerhin will sie Seth unterstützen.

S E T H R O L L I N S
Da hast du recht Becks, ich hätte es dir einfach sagen sollen. Aber jetzt ist schon passiert und wir können die Zeit nicht mehr zurückdrehen, lass uns da weitermachen wo wir aufgehört haben, doch da gibt es eine Sache worüber ich noch mit dir reden möchte.

Eine andere Sache. Becky kann sich darauf keinen Reim machen, was es sein könnte. Die Stirn runzelnd kann sie nicht selbst drauf kommen.

Becky Lynch:
"Merk dir meine Worte einfach beim nächsten Mal. So jetzt kommen wir aber zu dem was du mir sagen willst. Ich versichere dir schonmal ich unterstütze dich bei allem und bin immer auf deiner Seite."

Mit verschränkten Armen steht Becky da und rätselt, was Seth für eine „Sache“ hat.

S E T H R O L L I N S
Auf mich hat Triple H eingeredet und ich weiß viele haben hier ein Problem mit ihm wie er mit Alexa umgegangen ist aber er hat mir versichert dass Nia ihre gerechte Strafe bekommt. Jedenfalls aber kommen wir zum wesentlichen Becks, er hat mir ein Angebot gemacht. Wir beide gemeinsam mit Hunter und dürfen Shane McMahon erledigen.

Ein leichtes Grinsen zeichnet sich ab als Seth sein Vorhaben bekundet. Becky ist selbst keine Freundin von Shane McMahon. Man erinnere sich nur an die Aktion von vor einem Monat. Shane McMahon hat sich doch tatsächlich erlaubt Lars Sullivan auf The Irish Lass Kicker zu hetzen. Becky sinnt auf Rache und so kann es nur eine logische Antwort auf Seths Angebot geben.

Becky Lynch:
"Ich bin dabei!"

Es ging wohl so ziemlich schnell, aber die Entscheidung steht ja wohl schon fest. Becky Lynch ist dabei und sie wird dem Kampf gegen Shane McMahon beistehen, perfekt für Seth Rollins der wohl gerade ziemlich baff war als Becky Lynch so schnell zugestimmt hat. Jetzt soll es aber auch schon weiter gehen mit dem Spiel und die nächste Runde ist eingeläutet. Becky und Seth wagen sich in die Höhle des Bösen. Shane McMahon kann kommen!

LiV MORGAN
»Haha nice.«
»Jon Moxley«
"Ich hab das Gefühl, dass einige hier Shane'O nicht leiden können."



Kobe, Japan der nächste Ort der neusten Ausgabe von Monday Night Inception und damit auch die allererste Ausgabe in fast drei Jahren hier in Japan. Es ist bereits einiges hier passiert, nach dem letzten Match schalten wir auch dieses Mal wieder zurück in den Backstagebereich, dort haben wir eine der Dame die den Weg auf dem Poster gefunden hat, um wen es sich handelt? Tessa Blanchard. Die Dame aus Charlotte, North Carolina hat natürlich auch ihren Weg hier her gefunden aber heute Abend ohne Match hier. Trotzdem mittendrin statt nur dabei. So läuft gerade die Dame in ihren normalen Straßenklamotten den Gang entlang und ja sie erspäht dort jemanden, wo wiederrum auch ihr gegenüber Tessa erspäht hat. Um wen es sich dabei handelt? Das erfahren wir jetzt.

Zum Zweiten Mal sieht man Charlotte Flair im Backstage Bereich und dieses Mal wird sie von Tessa Blanchard erspäht, was aber auf Gegenseitigkeit beruht. Beide kommen aus Charlotte, North Carolina und beide haben legendäre Väter. Immerhin waren die Elternteile für die Gruppierung der IV Horseman bekannt und sind Hall of Famer im Wrestling. Es ist für Charlotte Flair ein schönes Wiedersehen, denn Tessa war und ist immer eine gute Freundin, aber eben auch eine sehr große Rivalin, wenn es im Ring zur Sache geht. Zum Glück stehen sich beide jetzt nicht im Geviert gegenüber, denn so können sich beide vor den Kameras der TWE unterhalten.

Charlotte Flair: „Hi Tessa, lange nicht gesehen. Wie geht es dir und deinem Vater? Ich habe lange nichts von dir gehört. Früher haben wir öfter miteinander geschrieben."

Die Queen war gerade nicht in ihrem In-Ring Chara, sondern eher die Privatperson, wobei darauf kam es jetzt auch nicht an. Beide verband etwas, was über das Gimmick hinaus war, denn ihre Väter waren die Horseman und die Töchter sind die nächste Generation.

Charlotte Flair: „Es ist schon komisch, dass wir uns in Japan erst sehen, da wir doch beide aus der Queen City kommen. Eigentlich wäre da Amerika doch eher der Ort gewesen. Doch jetzt sind wir hier in Kobe und ja es stimmt. Ich habe gerade ein Vertrag unterzeichnet und ich denke wir beide werden uns jetzt viel öfter sehen Tessa.“

Wieder sieht man das freundliche Lächeln von Charlotte Flair, die einfach nur froh ist in der TWE zu sein. Wie schnell das Business ist und wer hier Freund oder Feind ist, nun das wird Charlotte noch früh genug erkennen. Und selbst Tessa Blanchard scheint gerade überrascht davon zu sein wer ihr hier gerade gegenübersteht, tatsächlich es ist Charlotte Flair die aus der selben Stadt kommt wie Tessa.

TESSA BLANCHARD: »Du hast es tatsächlich geschafft mich zu überraschen Charlotte. Das stimmt, wir hätten uns überall treffen können aber jetzt sind wir hier in Japan und laufen uns über den Weg. Meinem Vater könnte es nie besser gehen, ich hoffe doch das es deinem auch so geht?«

Natürlich kennt man die beiden Tully Blanchard und Ric Flair die Väter der beiden Damen die gerade hier gezeigt werden, The Four Horsemen und beide Mitglieder dieses Stables von damals. Vielleicht deswegen harmonieren die beiden gerade hier so prächtig.

TESSA BLANCHARD: »Ich hab leider damals den Blick vom Handy genommen und meinen Blick nach vorne gebracht um meine Karriere etwas auf Vordermann zu bringen, aber sei dir gesagt ich werde es definitiv wieder mehr tun. Aber sag mal Charlotte, du hast hier wirklich einen Vertrag unterschrieben? Fühl dich hier willkommen, sag mir Charlotte, was hast du hier vor?«

Tessa Blanchard übernimmt ja hier schon fast den Part von Renee Young, sie hat ein paar Fragen an die neuste Verpflichtung von The Wrestling Empire.

Tessa Blanchard zu überraschen ist schon schwer. Na gut es gab wenig bis gar keine Infos darüber, dass Charlotte Flair hier in der TWE einen Vertrag unterzeichnet hat. Doch jetzt war sie hier und es ist doch schön das eine alte Bekannte eben sehr überrascht war. In der Kindheit waren beide sehr gut befreundet, aber im Wrestling würden sie Konkurrentinnen sein. Zwar verband Charlotte Flair und Tessa Blanchard sehr viel, wie eben ihre Väter und die IV Horseman.

Charlotte Flair: „Was ich hier vor habe? Wow Tessa, ich weiß ja nicht mal, wie ich gebookt oder was für ein Programm ich bekomme in der TWE. Vielleicht werde ich ja nur die Jobberin sein und mich für die Stars und Sternchen hier hinlegen, damit sie gut aussehen. Viele sagen zwar ich wäre das komplette Wrestlingpaket, weil ich stark, groß, talentiert und eben das gewisse etwas habe, was aber nur andere behaupten. Ich bin einfach gespannt, wie es hier laufen wird und mal sehen, was ich hier so schaffe Tessa.“

Bescheiden wie immer war Charlotte, auch wenn sie bestimmt nicht die Jobberin sein wird für alle. Dafür war ihr Name viel zu groß und dennoch lag es an ihr, wie weit sie hier kommen würde. Sie muss sich einfach beweisen in der TWE und hier gibt es soviele gute Wrestlerinnen, wie Becky Lynch, Bayley, Tessa Blanchard, Priscilla Kelly und andere. Jede Dame muss ihren Platz finden und mal schauen, wo am Ende Charlotte Flair einlaufen wird.

Charlotte Flair: „Du kennst doch mein Vater. Ihm geht es gut, aber ich kann dir versichern, dass er nicht an meiner Seite sein wird hier in der TWE. Ich bin alleine hier und mal schauen, wie schon erwähnt, ob ich hier Erfolg haben werde, oder nicht. Du bist ja schon viel weiter als ich, aber du bist ja auch schon viel länger hier in der TWE.“

Was ist nur aus Charlotte Flair passiert? Warum spricht sie so? Sie eine erfolgreiche Dame und dann redet sie vom jobben? Sollte so eine Flair überhaupt so von sich denken? Selbst Blanchard hatte so ihre Probleme mit sich doch sie hat ihren Weg gefunden.

TESSA BLANCHARD: »Was ist nur mit dir passiert Charlotte? Ist es vielleicht die schlechte Luft oder warum redest du hier so als wärst du eine kaltblütige Anfängerin? Was soll denn nur dein Vater von dir denken? Selbst meine Familie hat mir meinen Mut ausgesprochen und hat mich motiviert immer weiter nach vorne zu schauen und vielleicht solltest du es auch machen. Aber du machst auch genau das richtige Charlotte, du musst aus den Stiefeln deines Vaters treten und solltst deinen eigenen Weg gehen, glaube mir wenn du es hier schaffst, wer weiß könntest du irgendwann auch einen der Titel in Lüfte steigen lassen.«

Charlotte Flair: „Ich bin die Neue Tessa. Ich fange bei Null an und nur weil ich Flair heiße, bedeutet das nicht, dass ich sofort um Titel antrete. Hier geht es nicht um Namen. Ich krieche niemanden in den Arsch nur weil man mich Queen nennt Tessa. Vielleicht bin ich vielen körperlich überlegen, vielleicht habe ich auch mehr Talent, aber dennoch bin ich gerade erst hier und somit fange ich ganz unten an Tessa.“

Klare Worte von der alten Bekannten, denn das war eben ihr Status. Namen sind nur Schall und rauch. Entscheidend ist was im Ring passieren wird und wie Charlotte Flair hier eingesetzt werden soll und da kann man noch so einen klangvollen Namen haben. Am Ende ist nur eins entscheidend und das ist eben Leistung, Leistung und nochmals Leistung.

Charlotte Flair: „Was mein Vater angeht Tessa, halt dich da raus, denn er ist nicht hier und mir ist egal was er über meine Aussagen hier, von mir denkt, oder macht dein Daddy für dich alles hier Tessa?“

Die Frage von der Queen war ernst gemeint, denn sie war ohne ihrem Vater in der TWE. Tessas Vater Tully Blanchard konnte ja hier sein, aber das war der Queen mehr oder weniger egal. Was scheint hier sich gerade angebraut zu haben? Charlotte schien gerade dann doch etwas negativ gegenüber der Frau zu sein aus der gleichen Stadt.

TESSA BLANCHARD: »Hier spricht nur das was im Ring passiert, außerhalb kann jeder einem helfen. Doch wenn du da rausgehst, dann bist du für dich alleine verantwortlich. Und das will ich von Show zur Show zeigen was aus mir gemacht wurde. Nicht umsonst bin ich eine Blanchard right? Wir sehen uns Flair!«

LiV MORGAN
»Hat Charlotte ihre fuckin' Warze endlich entfernen lassen?«
»Jon Moxley«
"Mir ist keine aufgefallen. Ich hab aber auch nicht wirklich aufgepasst."





Dieser Theme ist schon ziemlich bekannt im TWE Universum. Mit dieser Musik erscheint die Irin Becky Lynch. Ein Frau, die zwar nicht für so viel Unmut wie einst sorgte, aber auch nicht viele Freunde hier in Japan zu haben scheint. Die Reaktionen der Crowd sind gemischter Natur. Wer The Man aber kennt weiß, dass sie dies hier alles ohnehin nicht wegen der Menge tut sondern nur für sich selbst. So erscheint sie auf der Stage und macht sich dann auf den Weg zum Ring. Weil sie heute Abend keinen Kampf erwartet, trägt sie auch kein RInggear sondern eins ihrer Mann Shirts unter der Lederjacke und eine lange schwarze Hose. Auf dem Weg zum Ring werden die Zuschauer gekonnt ignoriert. The Irish Lass Kicker lässt sich von nichts ablenken. Wenn sie etwas im Ziel hat, dann behält sie dieses Ziel im Auge. Angekommen lässt sie sich von den Assistenten auch direkt ein Sprechgerät überreichen mit welchem sie dann in das Seilgeviert hinein slidet. Dort angekommen mustert Becky Lynch aber den heutigen Schauplatz. Immerhin passiert es nicht oft, dass man in Japan ist und solch eine Arena bestaunen kann. Dann aber wandert ihr Mikrofon nach oben und so kehrt Ruhe in der Menge ein.



Becky Lynch:
"Mein Match mit Sasha Banks in der letzten Woche endete nicht ganz so wie ich es mir vorgestellt habe. Allerdings sollte direkt einmal mit dem Gedanken aufgeräumt werden, dass dies mit ein Triumph für Sasha Banks geendet hat. Es war kein Triumph. Es spielt vollkommen keine Rolle, dass ich auf dem Boden lag und Sasha schon auf den Knien war. Wir beide wurden ausgezählt und damit endete dieses Match nur in einem unentschieden. Nur ein Unentschieden. Wenn man also nach den Statistiken geht bin ich Sasha Banks also immer noch einem Sieg voraus. Sie hat es kein einziges Mal geschafft mich bezwingen zu können während ich sie schon zu den Worten „I Quit“ gezwungen habe. Sasha´s Aktion sah ja ganz nett aus wenn man sich diese so angeguckt hat, aber sie zeigt auch deutlich den Niveau-Unterschied zwischen uns Beiden. Wenn sie versuchen will mich zu schlagen, dann muss sie wirklich aufs Ganze gehen ohne Rücksicht auf Verluste. Doch nichtmal das Ganze von Sasha Banks hat gereicht um mich klar schlagen zu können. Die geballte Kraft von Sasha Banks reicht gerade Mal für ein Unentschieden."

Für Becky scheint es ziemlich wichtig zu sein herauszustellen, dass sie die Begegnung vergangene Woche nicht verloren hat sondern es einfach nur ein unentschieden war. Auch wenn am Ende Sasha fast stand und Becky noch immer benommen da lag stehen Beide am Ende gleich da. Die Art, wie Becky das allerdings wieder zur Sprache bringt kommt den Zuschauern dann doch zu wieder und so entstehen doch wieder mehr Buhrufe, als es sie vorher gab.



Becky Lynch:
"Das Problem an der Sache mit dem Unentschieden ist aber folgende Sache. In diesem Match sollte eine wichtige Entscheidung gefällt werden. Die Siegerin sollte die Gelegenheit bekommen Alexa Bliss in einem Match um den Women´s Championship entgegenzutreten. Ein Match nach dem ich schon seit einem Monat rufe und man mir nicht geben will. Vor zwei Woche hatte ich Stephanie McMahon endlich soweit die mir ein Match gegen Alexa zugesteht, wenn ich mich Sasha Banks entgegenstelle. Zugegeben ich habe nicht gewonnen. Allerdings habe ich mein Match auch nicht verloren, was also bedeutet, dass ich immer noch weiterhin im Rennen bin. Mir steht diese Chance genauso gut wie Sasha Banks auch. Ich denke hier sollte ein klares Wort gesprochen werden. Wenn es sein muss trete ich auch gerne wieder gegen Sasha Banks an. Diesmal werde ich sie klar besiegen. Was ich nur erwarte ist eine klare Ansage. Also Stephanie. Ich bin mir sicher, dass du da hinten zuhörst. Also lass was von dir hören. Ich werde mir mein Match gegen Alexa Bliss holen und werde dafür jede Herausforderung bewältigen. Dafür erwarte ich nur jetzt ein offizielles Statement!"

Das Augenmerk von The Man richtet sich auf die Stage. Schon wieder will sie eine Antwort von Stephanie McMahon haben. Die müsste ja mittlerweile ziemlich genervt von der Irin sein. Auch die Zuschauer blicken zur Stage. Aber da tut sich bisher nichts. Die Theme der COO springt nicht an und das scheint den Fans auch nicht wirklich zu gefallen - aber Stephanie ist keine Person die irgendetwas unbeantwortet stehen lässt. Klar ist es kein Geheimnis mehr das sie nicht wirklich viel Zeit hat, aber auch hier scheint sich Steph die wenige Zeit die sie hat für Becky nehmen zu wollen. Denn es springt der Titantron an, nicht um die Theme und das Video von Steph abzuspielen, sondern ist zu sehen wie Steph in ihrem Büro vor ihrem Schreibtisch sitzt.

STEPHANIE McMAHON: "Becky, ich gebe zu das du mich wirklich überzeugt hast. Du zeigst Woche für Woche wie sehr du gegen Alexa kämpfen willst - um ehrlich zu sein ist es auch genau das was ich sehen will. Allerdings hatten wir bei eurem Contender Match keine klare Siegerin, was meine Entscheidung ein bisschen erschwert. Ich weiß nicht wie lange Alexa aufgrund von ihrer Verletzung ausfällt, aber ich bin gewillt dir und auch Sasha eine Chance zu geben um um den Titel antreten zu können. Es wird ein Triple Threat um die Womens Championship geben, allerdings musst du und auch Sasha erst noch einmal eine kleine Hürde überstehen - und das soll keine Schikane sein, sondern ein weiteres Contender Match. Dieses Mal aber nicht du gegen Sasha, sondern wirst du gegen Bayley und Sasha gegen Charlotte antreten. Das wird nächste Woche passieren und die Sieger aus den Matches, werden in einem Triple Threat Match auf Alexa Bliss treffen."

Ein Triple Threat Match soll es werden. Die Menge ist am toben. Das verspricht doch schon einiges. Wenn Sasha Banks und Becky Lynch sich einen erbitterten Kampf beim letzten PPV geliefert haben, wie sehe das dann aus, wenn man noch eine Alexa Bliss dazu packen würde. Allerdings besteht in dieser angesagten Konstellation die Gefahr, dass weder Sasha Banks noch Becky Lynch an diesem Kampf teilnehmen könnten. Mit Bayley und Charlotte Flair sind hier zwei weitere Athletinnen ins Rennen geworfen worden, die beim Publikum für eine große Euphorie sorgen. Ob sich Becky davon beeindrucken lässt, dass sie gegen Bayley antreten muss? Sie wäre nicht The Man wenn sie sich nicht jeder Herausforderung stellen würde, der man ihr entgegenwirft. Sie sieht jetzt nicht überglücklich aus, aber immerhin scheint sie diese Entscheidung zu akzeptieren. Sie erhebt ihr Mikrofon um auf Stephanies Ansage zu reagieren.

Becky Lynch:
"Na also. Das klingt doch nach was. So sollte das sein. Ich bin bereit Leistung zu liefern und das werde ich nächste Woche gegen Bayley. Ich bin jetzt nicht unbedingt darüber begeistert, dass es ein Triple Threat Match wird, aber sei es drum. Am Endresultat wird es nichts ändern. Ich werde triumphieren und meinem Ziel wird mir niemand im Weg stehen!"

Becky hat die Herausforderung also akzeptiert. Welche andere Wahl hätte sie schon. Sie lässt ihr Mikrofon fallen und verlässt das Seilgeviert. Für sie scheint die Angelegenheit von letzter Woche geklärt zu sein und jetzt hat sie mit ihrem Number One Contender Match nächste Woche ein neues Ziel vor Augen.

LiV MORGAN
»Egal wer es wird, ist die Question ob Lexi bis dahin fit ist. Verdient haben es sich die Beiden auf jeden Fall - auch wenn Becky eine Bitch bleibt.«
»Jon Moxley«
"Auf mich wirkt sie gar nicht so bitchy. Aber wenn du das sagst, wirds stimmen."



Main Event
Singles Match


Will Ospreay vs. Tony Nese
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Tony Nese [BlaZe]




Die ersten Klänge der Theme erschallen in der Arena und gleichzeitig wird das komplette Licht gedimmt. Dann als der Gesang ertönt, wird die Stage von Scheinwerferlicht erhellt und der Aerial Assassin betritt mit einer Kapuze auf dem Kopf die Bühne. Dort geht er auf ein Knie, klopft mit der Faust mehrmals leicht gegen den Boden und springt dann mit einem Schlag nach vorne auf, wobei er sich die Kapuze vom Kopf zieht.

Greg Hamilton: "From Essex, England, weighing 189 pounds, he is the The Aerial Assassin - WILL OSPREAY!"

Er steht sofort voll unter Strom und marschiert auf den Ring zu. Mit Schwung geht es auf den Apron und er bewegt sich die Ringseile entlang zu einer Ecke, greift das oberste Seil mit beiden Händen. Ein großer Satz und er macht einen Handstandüberschlag mit halber Schraube darüber, geht bei der Landung in die Hocke. Ein kurzer Griff an die Schulter folgt, bevor er für wenige Augenblicke die Pose hält, bevor er sich schwungvoll wieder aufrichtet und sich noch im Schwung zur Ringecke dreht, welche er quasi nach oben sprintet. Dort reißt er den rechten Arm in die Luft und peitscht direkt das Publikum an, welche sofort mitgehen. Wieder auf der Matte legt er dann seine Kapuzenjacke ab. Damit verklingen auch die Töne seiner Entrance Theme und der heutige Main Event kann gleich starten. Was noch fehlt ist sein Gegner.



Durch die Hallenboxen ertönt die Musik der Gruppe Emigrate, welche über die Stadt New York etwas zum Besten geben. Passend dazu hat sich ein Patriot, der aus diesem Ort kommt, diese Theme ausgesucht die ihn zum Ring begleiten soll. Die Rede ist vom Magnificent, Tony Nese. Die zu vernehmenden Töne lösen auf den Rängen gemischte Emotionen aus. Während einige sich hörbar freuen und dies mit Beifall untermalen vernimmt man aber auch vereinzelte Pfiffe vom Publikum. Dieser Typ spaltet aktuell die Massen in zwei Lager denn auf der einen Seite ist sein Einsatz für seine Heimat fantastisch, sein Umgang mit anderen Superstars der Liga wiederum nicht. Die Reaktion in der Arena verändert sich auch nicht als Tony auf der Rampe des Eingangsbereiches in Erscheinung tritt.

Anders als sonst posiert er dieses Mal nicht auf der Rampe da er viel zu sehr damit beschäftigt ist sich zum Ring zu schleppen. Grund hierfür sind die Krücken die wir heute schon öfters bei ihm gesehen haben. Wir können uns immer noch nicht vorstellen, dass dieser Mann in wenigen Augenblicken ein Match bestreiten soll. In der Zwischenzeit kommt der Ring-Announcer seinem Job nach und stellt den ankommenden Superstar vor.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen… TWE proudly presents… On his way to the ring….
From New York City, New York… Weighing 196 pounds...
He is the Premier Athlete…. Please welcome…. Toooonyyyyyy Neeeeeeseeeeeee!"


Am Ring nach längerer Humpelei angelangt, setzt er sich auf den Apron und rollt sich unter dem untersten Ringseil hinein. Anders ist es ihm nicht möglich dorthin zu gelangen wo die Action gleich losegehen soll. Als er sich mühevoll wieder aufgerappelt hat verweilt er In der Mitte des Rings einen Moment und blickt entschlossen in Richtung Ospreay herüber.

Allmählich verstummt der Sound und auch das TWE Universum kommt ein wenig zur Ruhe. Tony ist bereit für sein Duell doch zunächst muss ja die Ringglocke ertönen. Man sieht dem Ringrichter an, dass er auch nicht so richtig weiß was er tun soll. Ein Schulterzucken unterstreicht seine Hilflosigkeit. Dann aber entscheidet er sich dazu das Zeichen an den Zeitnehmer zu geben und tatsächlich den Kampf starten zu lassen. Tony hat schon genug Mühe überhaupt auf den angeschlagenen Beinen stehen zu bleiben ohne das Will ihn angreift.

DING – DING – DING

Kopfschüttelnd schaut der ehemalige Rising Champion, der ja bekanntlich auch nicht bei 100 Prozent sein soll, zu seinem Gegner herüber. Erst geht er ein paar Schritte auf ihn zu, dann winkt er aber ab und scheint sich dazu entschlossen zu haben dieses Duell auf diese Art und Weise nicht zu führen. Ospreay will keinen Sieg geschenkt haben und sieht in Nese keinen ehrwürdigen Herausforderer am heutigen Abend. Enttäuscht dreht sich der Aerial Assassin weg und entfernt sich wieder vom New Yorker um das Seilgeviert zu verlassen. Da hat er aber die Rechnung ohne den Premier Athlete gemacht. Dieser hebt eine der Krücken nach oben, nimmt Maß und hämmert diese auf den Rücken von Ospreay. Natürlich zuckt dieser vor Schmerzen zusammen. Dazu kommt noch der Überraschungseffekt denn damit hat Will wohl absolut nicht gerechnet. Bei einem Schlag belässt es Nese jedoch nicht. Wieder, wieder, wieder und wieder knallt die Krücke gegen verschiedenste Körpererteile von Ospreay. Vor allem als er die scheinbar noch lädierte Schulter traf schwächt dies Ospreay weiterhin.

Der Ringrichter ist völlig überfordert mit der Situation. Müsste er nicht normalerweise den Kampf direkt wieder abbrechen und Nese disqualifizieren? Er macht es aber nicht. Vielleicht denkt er, dass wie beim PPV es keine Regeln gibt doch davon weiß wohl außer ihm keiner etwas. Perplex betrachtet er wie Tony den in Mitleidenschaft gezogenen Will mit der Krücke sogar würgt. Keine schönen Szenen. Will gelingt es durch den Zuspruch der Fans von den Rängen wieder auf die Beine zu kommen und mit ein paar Ellenbogenstößen sich etwas Luft zu verschaffen. Nicht nur. Es wird lauter beim Publikum als er ein paar Chops anbringen kann und Tony in einen Sideheadlook nehmen kann. Dann schickt der New Yorker Will in die Seile und als dieser wieder zurückkommt bekommt er die Krücke in den Magen gerammt. Ospreay geht zu Boden und als wäre er eine Trommel donnert Nese nun mit beiden Krücken abwechselnd auf den Rücken des Ex-Rising-Champions ein. So kennen wir Nese ehrlich gesagt nicht.

Wieder rappelt sich Will auf dessen Moral erstaunlich ist. Sein Kampfgeist wird auch von den Zuschauern gebührend honoriert. Wie aus dem Nichts gelingt ihm sogar ein Einroller der aber lediglich einen 1-Count gebracht hat. Immerhin ein Lebenszeichen. Dies wurmt Tony aber nur noch mehr und seine Aktionen werden härter. Als er wieder die Oberhand hat durch den Einsatz seiner Gehhilfen macht er deutlich, dass er den Fight nun endgültig beenden möchte. Er setzt an zum T-N-T aus dem sich noch keiner befreien konnte und in dem Griff schon etliche Superstars aufgeben mussten. Ospreay ist sichtlich mitgenommen, mobilisiert aber noch einmal sämtliche Kräfte. Er robbt sich in Richtung Seil und hat es fast erreicht als Nese ihn aber wenige Millimeter davor wieder in die Mitte zieht. Das sieht nicht gut aus für den Briten. Der Ringrichter steht immer noch daneben ohne zu wissen was er tun soll. Nach und nach schwinden die Kräfte bei Ospreay doch abklopfen will er nicht. Dafür ist er dann zu stolz. Aber einen Ausweg scheint es auch nicht zu geben. Osreays Augen schließen sich langsam und es ist kein Widerstand mehr zu erkennen.

Endlich greift der Ringrichter ein und scheint begriffen zu haben wofür er eigentlich angestellt wurde. Er kniet sich zu Ospreay herunter, schaut diesen an und hebt dessen Arm in die Luft. In Windeseile geht der Arme das erste Mal wieder nach unten. Diesen Vorgang wiederholt der Referee und wieder bleibt der Arm nicht oben. Gespannt blickt das Publikum auf das dritte Anheben des Armes. Natürlich erhofft man sich, dass die zweite Luft bei Will auftaucht und er sich wieder zurückkämpfen kann aber dem ist nicht der Fall. Denn auch beim dritten Mal geht der Arm ungebremst Richtung Boden. Damit ist es amtlich. Der Ringrichter gibt das Zeichen und das Duell ist vorbei. Dies alles wird aber noch ein Nachspiel haben. Da kann man sich sicher sein.

DING – DING – DING

Greg Hamilton: "Here is your winner by Submission… Tooonyyy Neeeeseeeee!

Man kann es nicht fassen. Weder die Attacken von Tony gegen Will mit dem er sich eigentlich bislang recht gut verstanden hatte. Noch kann man den Ringrichter verstehen der keinen Abbruch vorgenommen hat. Tatsachenentscheidung? Vielleicht war dies das letzte Match dieses Referees oder er wurde dafür bezahlt. Anders können wir es uns nicht erklären. Ein dreckiger Triumph für den New Yorker aber am Ende fragt da in einigen Wochen sicherlich keiner mehr nach.



Das Match ist vorbei. Zumindest das was man als Match bezeichnen kann. Mit fast schon irrem Blick schaut Tony auf das was er gerade veranstaltet hat herab. Er rauft sich die Haare, dann den Bart und begibt sich dann wutentbrannt zur Seite von wo er ein Mikrofon angereicht bekommen möchte. Dieser Wunsch wird ihm auch gewährt, so dass wir nun hören können was er noch von sich geben möchte nachdem er Will so zugesetzt hat. Den irren Blick hat er dabei weiterhin drauf.



Tony Nese:
”Sieh nur wozu du mich getrieben hast, Mike! Bist du jetzt zufrieden? Bist du nun glücklich? Wenn ich dann noch eure Lügengeschichten höre, dass das Manöver Maria hätte treffen sollen… Du kannst dich selbst gerne für dumm verkaufen aber mich führst du nicht hinters Licht! Derjenige der hinter dem Steuer saß war der amtierende World Champion und er hatte es einzig und allein auf mich abgesehen. Obwohl mich das Licht blendete erhaschte ich beim Aufprall auf die Motorhaube für einen kurzen Moment eine Silhouette. Zwar konnte ich in dem Bruchteil der Sekunde nur schemenhaft die Umrisse erkennen aber ich bin mir sehr sicher. Wer sonst sollte zu solche einer Tat fähig sein? Mike, du kannst es bestreiten wie du es willst. Damit bist du eindeutig einen Schritt zu weit gegangen. Klar ist deine feige Tat nachvollziehbar denn dir war seit Tag 1 meines Erscheinens klar, dass ich derjenige sein würde der dir das Gold wegnehmen kann. Dies war deine einzige Chance mich auf Distanz zu halten und noch zumindest eine Galgenfrist von ein paar Wochen zu erlangen. Feuer bekämpft man mit Feuer, dich jedoch erwartet ein Inferno dass die Hölle wie eine Streichholzflamme wirken lässt.“

Die angesprochenen Flammen kann man auch in den Augen von Tony deutlich erkennen. Er mag zwar gerne verbal seine Späße machen und dort auch ebenso gerne austeilen aber solche Attacken wie gerade gegen Ospreay hatte man von ihm noch nicht gesehen. Ein paar Zuschauer sind geschockt, andere pfeifen und buhen. Wenn dies das Ziel von Bennett gewesen war dann ist es ihm geglückt.

Tony Nese:
”Dass es hier gerade Ospreay getroffen hat ließ sich nun mal nicht ändern. Es war nichts Persönliches. Egal wer soeben dort gestanden hätte, dem hätte das gleiche Schicksal geblüht. Ob es mir Leid tut? Nein! Ich musste ein Zeichen setzen um Mike zu verdeutlichen worauf er sich eingelassen hat. Bei Civil War wird die Herrschaft der Bennetts ein für alle Mal beendet werden. Jeder der sich bis dahin mir in den Weg stellt betrachte ich lediglich als Kollateralschaden auf dem Pfad der Zerstörung bis zum 26.08.2019. Um zu beweisen dass ich besser als dieser Knilch bin werden wir in der kommenden Woche eine Beat the Clock Challenge veranstalten. Derjenige der die schnellere Zeit hinlegen wird darf die Stipulation für den PPV festlegen. Keine Ahnung warum ich dir überhaupt eine solche Chance zugestehe… Wobei… Doch! Weil ich mir zu 1.000.000 Prozent sicher bin, dass ich dich in jeder Disziplin bezwingen werde.“

Wieder einmal eine spannende Idee die da vom New Yorker vorgetragen wird. Ein kleines Fernduell bringt ein wenig Schärfe zusätzlich hinein. Bei Paradise City gab es ein No Disqualification Match doch wir können uns gut vorstellen, dass, bei einem Sieg von Nese, die Nummer noch etwas härter ausfallen wird.

Tony Nese:
”Time to destroy you for joy!“

Nach diesem Satz schmeißt er das Mikrofon weg ins Publikum. Seine Krücken werden eingesammelt und damit der Ring verlassen. Was so ein Adrenalinschub doch alles bewirken kann. Mal sehen wie es ihm nächste Woche geht und wie die Geschichte der beiden weitergehen wird.

»Jon Moxley«
"Ha, da muss sicher unser großmäuliger World Champion offensichtlich in Acht nehmen. Nese wirkt fest überzeugt, zu gewinnen."
LiV MORGAN
»Nicht so viel rappen, sondern Mike einfach gewaltig in den Ass kicken. Aber Mox, mir sagt gerade so eine fuckin' Stimme das wir am Ende angekommen sind. War schon nice mit dir.«
»Jon Moxley«
"Das gebe ich so zurück. Also wenn du mal wieder Bock hast, Kommentatoren zu verprügeln und einen Partner brauchst, bin ich dabei! Dann, liebe Zuschauer, schaltet nächste Woche wieder ein, wenn die beiden Langweiler wieder am Start sind."



Votes:

Maxwell Jacob Friedman vs. Adam Cole vs. Sami Callihan
X:2:0

Baron Corbin vs. Matt Hardy
0:2

05 Aug, 2019 13:09 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Priscilla Kelly Priscilla Kelly ist weiblich
Judas Kiss



Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 2015
Atittude: Heel
Billed from: Douglasville, Georgia

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

- Bow Down -
surrender unto me, submit infectiously, sanctify your demons

into
abyss, you don't exist, cannot resist
- The Judas Kiss -

05 Aug, 2019 20:51 Priscilla Kelly ist online Email an Priscilla Kelly senden Beiträge von Priscilla Kelly suchen Nehmen Sie Priscilla Kelly in Ihre Freundesliste auf
Mike Bennett Mike Bennett ist männlich
The Miracle




Dabei seit: 10 Apr, 2019
Beiträge: 889
Atittude: Heel
Billed from: Boston Massachusetts

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: 1. Kazuchika Okada 2. Adam Cole 3. Cody Rhodes 4. Chris Sabin/CM Punk/Dolph Ziggler
Starlet der Show: 1. Priscilla Kelly 2. Maria 3. Liv Morgan/Becky Lynch/Charlotte Flair 4. Sasha Banks/Xia Brookside/Rosemary/Tessa Blancherd/Nia Jax

Match des Abends: Ein Danke geht an die MW!
Segment des Abends: 1. Okada – Kelly – Wyatt. Die Erklärung 2. Cody Rhodes – Adam Cole 3. Maria Kanellis – Chris Sabin in der Kabine. 4. Marty Scurll – Okada Treffen Backstage

Beste Storyline: Hier bleibt für mich die Okada – Kelly – Wyatt – Regal Story stehen.

Überraschung/Highlight der Show: Eine Überraschung in diesem Sinne waren für mich die Ansetzungen zum Womens Belt. Allerdings auch eine positive, so sollte es auch sein. Highlight gab es für mich so einige Segmente und da verweise ich gerne auf meine genannten Segmente aber auch der Rest hat mitunter noch tolle Segmente abgeliefert. Dennoch sind hier die Highlights gefragt und wie gesagt mein Verweis geht an den Punkt Segment des Abends.

Fazit:
Es scheint ja zu gehen, wenn man mal ordentlich auf den Tisch klopft! grins Das war eine riesengroße Steigerung im Vergleich zu unserm letztwöchigen PPV. Da kann man auch über ganz gravierende Dinge nicht meckern, weil man keine findet und so sollte es einfach sein. Aber ein paar kleine Wehrmutstropfen gibt es dann doch noch, zumindest für mich. So fande ich es sehr schade das Alexa Bliss nicht anwesend war, was ja auch mit einer Armverletzung machbar ist, die man nicht verkaufen muss als wäre man der sterbende Schwan. grins Vielleicht hätte man da ja was zusammen mit Ospreay machen können, wo zumindest ich auch so empfinde als würden die beiden nun schon wieder getrennte Wege gehen. Kann mich auch täuschen und lag jetzt nur daran weil Ospreay alleine seine Auftritte hatte und Alexa gar nicht in der Show mit Segmenten am Start gewesen ist.
Jo was ist mir noch aufgefallen? Sehr positiv fand ich den Auftritt von Cody Rhodes zusammen mit Adam Cole wo sich anscheinend direkt etwas anbahnt. Finde ich gut, das mir das Segment gefallen hat steht ja bereits an anderer Stelle schon. Bei Baron Corbin tue ich mir allerdings noch immer schwer, weil ich leider nicht erkennen kann, wohin diese Vorwürfe führen sollen. Aber gut, wir verfolgen es weiter. Auch schön das von den neuen Frauen Nia Jax als auch Charlotte Flair was zu sehen gab, weil sicher werden auch in der Womens Division frische Gesichter benötigt, bei zwei existierenden Titel Belts. So dann hoffe ich das nun Marty unser ehemaliger Tyler Breeze seine Bestimmung mit seinem neuen Gimmick gefunden hat. Die Anfänge waren wieder gut aber das waren sie mit Breeze auch und trotzdem wurde das Handtuch geworfen. Hoffe diesmal wird es nicht so sein! Und an den Rest verzeiht mir das ich jetzt nicht jeden einzelnen herauspicke, weil dann würde ich vermutlich noch morgen an diesem Text schreiben, was ich dann doch nicht möchte. grins

Allerdings habe ich noch ein paar wenige Gedanken, die ich loswerden möchte. XD


WOMENS CHAMPIONSHIP
Na also es geht doch! Direkt auf die kleine Kritik vergangene Woche reagiert und entsprechend abgeliefert womit die Weichen für Civil War wie einem anständigen Womens Championship Match gestellt wurden. Durchaus auch interessante Paarungen mit den Contender Matches kommende Woche und für Charlotte Flair natürlich eine große Chance, für einen kleinen Upset zu sorgen. Wie dem auch sei, ich hoffe die Damen werden sich dann bei Civil War auch entsprechend reinhängen und wer weiß wer dann die alte oder neue Womens Championesse sein wird!


INTERCONTINENTAL CHAMPIONSHIP
Jawohl so sieht die Geschichte durchaus wieder besser aus allerdings stehe ich weiterhin dazu, dass ich so Gewinne von Leutem die aus dem Nix kommen, nicht viel halte. Nur wie gesagt geht jetzt nicht gegen euch und hier baut Ziggler & Punky das Match, die Story natürlich nun richtig auf. Wäre vielleicht im Vorfeld auch ein wenig besser gewesen, wenn ein paar Anzeichen vorhanden gewesen wären. Was ich allerdings bei Punk ein wenig kritisieren muss, ist das er wohl bei Civil War einen TWE Abgang hinlegen könnte. Zumindest lese ich es so heraus und naja, da ich vor einigen Wochen bereits einen Abgang mit meinem Gimmick in Aussicht gestellt habe, wirkt das ganze bei mir jetzt nicht sehr glücklich aber wie gesagt dies ist bloß meine persönliche Meinung. Ansonsten schauen wir mal wie sich die Geschichte zwischen Ziggler & Punk entwickelt, die zumindest jetzt auf einem guten Weg sind.


NACHTRAG:: Liv Morgan & John Moxley haben das Kommentieren übernommen. War eine lustige Abwechslung aber manchmal hätten sie ruhig noch ein bisschen mehr quasseln dürfen als nur irgendwelche One Liner grins grins Aber es war mal was anderes und eine nette Abwechslung als auch gut umgesetzt Augenzwinkern


Tja das soll es dann von mir für diese Woche gewesen sein, denke ich mal. Wer weiß ob mich nicht wieder jemand anregt noch ein paar mehr Gedanken zu veröffentlichen! grins Ansonsten war ich im Großen & Ganzen mit der Show sehr zufrieden, was man sicherlich auch an meinen Worten erkennt und ich hoffe, wir behalten dieses Niveau jetzt auch wieder für unsere zukünftigen Shows bei. Also haut weiter rein Jungs & Mädels denn das war diese Woche Top! thumbs


Bewertung: 8,5/10 Punkten

__________________


07 Aug, 2019 16:08 Mike Bennett ist online Beiträge von Mike Bennett suchen Nehmen Sie Mike Bennett in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
Rebel.Bliss



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 7211
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Adam Cole, Cody Rhodes, Dolph Ziggler, Kazuchika Okada Marty Scurll.
Starlet der Show: Maria Kanellis, PK und Sasha Banks.

Match des Abends: -
Segment des Abends: Alle, aber erwähnen will ich die Konfrontation im Ring zwischen Punk & Ziggler und auch das InRing Segi zwischen Cole und Rhodes war wirklich super.

Beste Storyline: Heraus gestochen ist natürlich das ganze drum herum zwischen Okada versus Wyatt Family.

Überraschung/Highlight der Show: Da gab es jetzt nichts was wirklich eine Überraschung war. Highlight war mehr oder minder gesagt, dass wir den PPV mit dieser Show vergessen gemacht haben.

Fazit: Mit dieser Show bin ich wirklich zufrieden, es waren viele tolle Segis mit dabei und das lesen hat wie gewohnt Spaß gemacht. Auf diesem Level müssen wir einfach bleiben, dann steigern wir uns von Woche zu Woche. Fühlt euch alle geherzt.

So nun noch was in eigener Sache, ich habe mich ja beim PPV Feedback zurückgehalten - wobei wir uns ja da wirklich alle einig sind das dieser PPV wirklich einer unserer schlechteren Shows war. Deswegen komme ich auch lieber zu dem Punkt, wie im Moment über mich und die SL geredet wird. Ich meine ich kann wirklich viel Kritik ab und habe auch nichts dagegen, wenn jemand meine Darstellung oder die SL nicht gut findet - alles kein Thema, denn Geschmäcker sind verschieden. Aber wenn ich dann wie von Nik erwähnt lesen muss, dass die SL auf gut Deutsch "scheiße" ist und ich in der Luft hänge, ist die Grenze dann doch schon irgendwann erreicht. Da musste ich wirklich mehrmals drüber lesen, ob das da auch wirklich so da steht - und das dann gefordert wird das sich alle Face Damen insbesondere die mit denen Lex befreundet ist gegen sie stellen sollen, fand ich dann auch eine Nummer zu viel des Guten. Ich fordere ja auch nicht das Maria sich gegen Mike stellen soll weil ich finde das er in der Luft hängt. Zum Thema SL waren halt nur circa drei Wochen vorhanden um einen Aufbau zu schaffen und die Geschichte um den Spot für den Womens Belt ist auch alles bereits geplant. Anstatt sofort alles schlecht zu machen und alles schlecht reden was geschrieben wird, sollte man lieber erst einmal abwarten - denn es geht ja seit Wochen so das Dauerhaft gegen meine Darstellung mit Lex geshootet wird. Manchmal ist weniger mehr und wie gesagt, dir gefällt nicht was im Moment SL technisch aufgebaut wurd, dann ist das eben so - aber ein Gimmick komplett schlecht zu reden muss dann auch nicht sein. Jedenfalls habe ich es nun mittlerweile verstanden, dass dir es nicht gefällt und dann ist das eben so. So, genug geheult.

Bewertung: 8,0/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.


#BlissTwins

07 Aug, 2019 22:50 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
CM Punk CM Punk ist männlich
~The Best in the World~




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 635
Atittude: Tweener
Billed from: Chicago, Illinois

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Kazuchika Okada, Adam Cole,Cody Rhodes
Starlet der Show: Maria Kanellis,Nia Jax,Sasha Banks

Match des Abends: Danke an alle Matchwriter
Segment des Abends: Schwierig da was rauszupicken ich fande dieses Cody-Adam Cole segment sehr nice. Auch Okada und Scurll fand ich interessant. eigentlich waren alle super ^^

Beste Storyline: Da ich meine eigene nicht nennen darf XD, sag ich die Fehde um den Womens Championship bzw um den no1.Contender Spot. Wenn alle 3 drum fehden,dann wird das meiner meinung nach der Hammer.auch erwähnen will ich die Fehde von Mike und Tony

Überraschung/Highlight der Show: naja überraschung war das Moxley und Liv das kommentieren übernommen haben grins


Fazit: Ich fande diese show auch wesentlich besser als den PPV. Ich wollte eigentlich auch eine Review zum PPV machen und einige Dinge bezüglich meines Matches klarstellen,aber nun gut seis drum grins
ich fande es aber schön zu sehen,dass Nia Jax und Adam Cole was gebracht haben und das auch gleich richtig gut,das gefiel mir.
Dann die Sache mit ALexa un dem Titel. Nun, Ich kann Mike verstehen aber so schlimm finde ich die Sache nicht,denn es scheint sich ja was großes aufzubauen in richtung des Titels deshalb geht das in ordnung.
Beim World titel Picture ist es für mich bissel anders.
Ich will keinen Druck aufbauen,aber für mich muss der Titel bald mal wechseln,ansonsten kann man gegen Mike kaum noch glaubhafte Challenger stellen. Da er sie ja schon fast alle durch hat.
Rollins ist verbrannt. Sabin hat andere Prioritäten,Omega ist verschwunden. Da muss man bald ne Lösung finden und auch wenn Miz den Koffer hat,dieser muss erst wieder bissel an Fahrt aufnehmen,als das man ihn als option sieht,trotz des Koffers.

Aber das ist halt nur meine sichtweise^^

und ich möchte auch gerne Okada erwähnen,auch wenn er in einer Story mit mir ist...der gefällt mir auch richtig gut und ich nehme ihn dieses Gimmick völlig ab. Zudem sorgt er damit auch dafür,dass die SL halt gut wird,da die anderen Partner von seiner Qualität momentan profitieren...weiter so mein Junge^^

wer mir gut gefällt ist Scurll. Dieses Businessmann getue find ich richtig gut und passt auch gerade mit der Omega Story gut rein.
Ich finde es erfrischend,dass wir es alle noch drauf haben und hoffe wir können weiter dran anknüpfen.

Bewertung: 8/10 Punkten

__________________

~do i have everbodys attention now?~


~The Best in The World~

09 Aug, 2019 18:33 CM Punk ist online Beiträge von CM Punk suchen Nehmen Sie CM Punk in Ihre Freundesliste auf
Priscilla Kelly Priscilla Kelly ist weiblich
Judas Kiss



Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 2015
Atittude: Heel
Billed from: Douglasville, Georgia

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show:
Marty Scurll: Ich mag die Darstellung das Geschäftsmannes, der an alles mit einer bestimmten Idee herangeht und dabei so arschig sein kann, wenn er keinen Nutzen in etwas sieht.
Adam Cole (BayBay!): Was ein Einstieg! So und nicht anders. Die Darstellung des Gimmicks ist verdammt authentisch. Ich freue mich auf mehr!

Starlet der Show:
Maria Kanellis: Maria war praktisch überall und das ohne, dass es zu viel wirkte. Abgesehen davon wie üblich on spot, was das Gimmickplay angeht. :)

Match des Abends:
herz

Segment des Abends:
Ziggler/Punk: Roknah scheint sich ziemlich schnell in das Gimmick eingelebt zu haben. Ich mag die Darstellung und freue mich auf mehr. Außerdem scheint Tobi sein Mojo wieder gefunden zu haben. Punk kam mir schon lange nicht mehr so stark vor, wie in dem Segment. Bin auf jeden Fall hyped auf das, was noch kommt.

Beste Storyline:
Women's Championship: Hab ja im PPV Feedback gesagt, dass da was interessantes kommen wird grins Fand ich nach dem PPV Ergebnis zwar etwas absehbar, aber freut mich dennoch, da ne Multiperson Fehde zu sehen. Habs tatsächlich geschafft, mich noch nicht zu spoilern, wer die jeweiligen Matches gewonnen hat. Freue mich dann drauf, gleich die nächste Show zu lesen xD

Überraschung/Highlight der Show:
"The snap of Tony Nese" nenne ich es jetzt Mal. Habe absolut nicht erwartet, dass der Main Event so laufen wird. Da kommt aber sicher noch ein Backlash seitens Will, der sich gewaschen hat.

Fazit:
Ja, die Show hat einige Storylines vorangebracht, die beim PPV einen kleinen Zwischenstopp eingelegt haben, oder eben da erst gestartet sind. Damit wirken alle Belts back on track und wie ich schon des Öfteren geschrieben habe: Ich bin gespannt auf mehr. Die Show hat auf jeden Fall ihr Bestes getan, um Hype für den bevorstehenden PPV aufzubauen, auf dass er besser wird als der letzte. Keep that going, Ladies and Gentlemen.

Bewertung:
8/10 Punkten

__________________

- Bow Down -
surrender unto me, submit infectiously, sanctify your demons

into
abyss, you don't exist, cannot resist
- The Judas Kiss -

13 Aug, 2019 22:32 Priscilla Kelly ist online Email an Priscilla Kelly senden Beiträge von Priscilla Kelly suchen Nehmen Sie Priscilla Kelly in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards (juni)
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception - Big in Japan III (19.08.2019)