.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #117 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #117 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Noch ziemlich früh am Abend dürfen sich die Fans in diesem Moment auf die riesige Videoleinwand konzentrieren. Denn dort prangert bereits der Schriftzug *LAST NIGHT AFTER TWE CIVIL WAR* bis dieser verschwindet und nach einer kurzen Schwarzblende kann man ein Zimmer eines Hotels erkennen. Es wird für den Zuschauer schnell klar wem dieses Zimmer gehört denn mittels einer kurzen Kamerafahrt ist auch schon der ehemalige World Heavyweight Champion Mike Bennett zu sehen. Sofort sind Buhrufe von den Fans in der Arena zu hören obwohl sich ihnen gerade ein sehr seltsames Bild gibt. Mike sitzt ziemlich teilnahmslos auf einem einfachen Stuhl, zu Händen hat er den Starfire Championship Belt welchen Maria am Abend von Beth Phoenix gewonnen hat. Aus dem Hintergrund kann man ein Wasserrauschen hören, was die Vermutung zulässt das Maria in diesem Moment unter der Dusche im Bad ist. Doch das Bild bleibt bei Mike der mit einem völlig apathischen Blick den Starfire Titel seiner Frau anstarrte. Ein verdammt seltsamer Anblick denn so völlig wie kann man es noch beschreiben, so einen völlig leblos wirkenden Mike Bennent kennen die Fans und auch alle anderen Zuschauer bei weitem nicht.

Mike Bennett: „Kein Champion mehr…“

Auch seine Worte waren schwer zu verstehen, das war schon mehr ein Gemurmel und noch immer starrte Mike den Starfire Titel seiner Ehefrau mit einem völlig leblosen Blick an. So vertieft in Gedanken oder was auch immer ihm durch den Kopf geht, hatte man den Ex Champion wahrlich noch nicht gesehen. Nach einer kurzen Zeit betritt dann auch der andere Part der Bennetts der Raum. Maria war nur in einen kurzen Bademantel bekleidet als sie nun auf der Bildfläche erschien, was nochmal bestätigte was die Queen im Bad getrieben hatte. Betroffen blickte sie zu ihren Mann welcher immer noch sichtlich enttäuscht war, doch dies war ja auch nicht weiter verwunderlich. Immerhin war der vergangene Abend alles andere als so verlaufen wie es sich das Ehepaar gedacht hat. Und so tritt Maria nun an ihren Mann heran.

Maria Kanellis-Bennett:"Schatz ich weiß es ist alles andere als optimal gelaufen. Doch wir hatten schon andere Tiefpunkte, auch aus diesen werden wir nur umso stärker hervor gehen. Das Gold wird schon bald wieder in deinen Händen sein."

Marias Stimme war voller Überzeugung als sie zu ihren Mann blickte und das obwohl ihr Tonfall doch deutlich ernst gewesen war, denn für Maria galt es nun weiterhin anzugreifen und nicht weiter in Selbstmitleid zu versinken.
Aber Mike reagierte zunächst überhaupt nicht auf die Worte von Maria, sondern starrte weiterhin den Starfire Titel an. Man könnte auch meinen, dass es ein Blick in die unendliche Leere ist und die Worte der Queen ihn gerade gar nicht erreicht hatten.

Mike Bennett: „Ja nicht optimal…gegen den New Yorker den Titel verloren…von Kenny Omega gedemütigt und mit Nichts zurückgelassen worden…nein lief wirklich nicht optimal..“

Einen kleinen Jubel der Fans konnte man vernehmen als Bennett die Punkte aufzählte aber auch jetzt waren diese Worte einfach nur leblos und in einem ruhigen Ton von ihm erwähnt während sein leerer Blick weiterhin auf dem Starfire Belt ruhte. Alles sieht danach aus als wäre hier, heute Abend der Kampfesgeist von Mike völlig erloschen.

Mike Bennett: „Vielleicht, vielleicht ist das ein Zeichen und du solltest Shane diesen Belt einfach zurückgeben so dass wir dann unsere Koffer packen können. Einfach raus hier, irgendwohin und lange Urlaub machen.“

Das war zumindest für Fans wie Zuschauer eine Bestätigung das tatsächlich wohl der Kampfeswillen bei Bennett erloschen war und erklärte auch sein Zustand wie man ihn schon die ganze Zeit zu sehen bekam. Die monotone Stimme und einfach seine ganze Haltung wie er da auf dem Stuhl saß. Dies war wirklich nicht die Einstellung welche Maria sehen wollte, für einen kurzen Augenblick schaut die Queen so auch verärgert zu ihren Mann. Durch dann atmet Maria kurz durch um ihre Stimme weiter ruhig zu halten, ein Streit würde sie nun nicht weiter bringen.

Maria Kanellis-Bennett:"Du redest Unsinn und genau das weißt du auch. Jetzt ist alles andere als der richtige Moment aufzugeben. Wir haben uns nicht die ganzen Jahre abgerackert um genauso versagend zu verschwinden wie all die andere Looser. Wir werden dafür sorgen dass du das wieder bekommst was dir gebührt...dein Titel. Doch dafür solltest du mal wieder deine Einstellung ändern."

Nun blickte Maria deutlich ernster zu ihren Mann und auch wenn ihre Stimme bedacht ruhig war konnte man klar an der Haltung der Queen sehen wie ernst ihr ihre Worte waren.
Doch wieder gab es zunächst keine Reaktion ihres Mannes und starrte weiter den Starfire Championship Belt an. Zögerlich erfolgte dann aber doch eine Reaktion und Mike hob seinen Kopf an so dass zumindest Blickkontakt mit Maria aufgenommen wurde.

Mike Bennett: „Das ist kein Unsinn Schatz.“

Da hatte wohl jemand seine Stimme die nun durchaus energisch klang wiedergefunden und als wäre dies nicht genug wurde nun auch noch von ihm der Starfire Titel auf dem Boden gepfeffert.

Mike Bennett: „Wir geben nicht auf, sondern nehmen uns eine lange Auszeit. Meine wir haben zusammen alles erreicht was wir erreichen können. Du bist mehrfacher Womens Champion, eine wieder amtierende Misses Case of the Empire, ich bin mehrfacher World Champion, ein Intercontinental Champion und haben diese Liga seit dem Tag unserer Ankunft dominiert! Liebling das ist keine Aufgabe, weil du siehst, wir haben alles erreicht und es gibt nichts was wir noch erreichen können! Also lass uns einfach zusammen in den Sonnenuntergang reiten und diesen letzten Rest-Ballast hinter uns lassen ja?“

Mit einem leichten Lächeln sah Mike sehr entschlossen zu seiner Frau während die Fans jene Aussagen nicht viel abgewinnen konnten. Offenbar hatte ihr Mann jegliche Lust verloren weiterhin im Empire zu kämpfen, diese Tatsache missfiel Maria deutlich und dies war auch klar in den Augen der Queen zu erkennen. Und so blickte sie jetzt dann doch deutlich ernst zu ihren Gatten.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir haben schon öfters Niederschläge hinnehmen müssen, doch werden wir uns niemals unter bekommen lassen. Auch dieses Mal nicht, natürlich haben wir schon eine Menge erreicht, doch glaub mir es warten noch viele Erfolge auf uns. Und wenn wir unser Empire dann einmal verlassen dann als strahlende Sieger und sicher nicht als Verlierer."

Das Maria ihre Worte absolut ernst waren konnte man ihren Tonfall deutlich entnehmen. Jetzt war eindeutig nicht der richtige Augenblick sich zurück zu ziehen, sie hatten immerhin noch eine Mission zu erfüllen und Maria hatte keine Lust sich davon zu stehlen. Maria griff nun nach der Hand ihres Mannes und blickte diesen aufmunternd an.

Maria Kanellis-Bennett:"Und nun komm hoch und wir überlegen uns einen neuen Weg, du wirst sehen am Ende wird alles wieder in die richtige Bahnen gelenkt werden."

Jetzt war es Maria welche ihren Mann ein kleines Lächeln schenkte und hoffte das die Laune ihres Mannes endlich bessern würde.
Es war für Maria sicher nicht schwierig zu erkennen das wohl in der Tat der Kampfeswill aber auch die unbändige Gier nach Erfolgen bei ihrem Mann zumindest momentan eingeschlafen war. Mike wollte die Zelte in der Tat vorerst einpacken und die Zeit vermutlich als eine Regeneration nutzen. Aber man sah ihm dennoch an, ihre Worte hatten ihn zumindest etwas ins Grübeln gebracht.

Mike Bennett: „Naja so richtige Verlierer sind wir jetzt auch nicht, du hast immerhin Gold gewonnen. Aber vielleicht würde uns dieser Schritt wirklich guttun und dann können wir gestärkt wiederkommen und allen demonstrieren, dass wir selbst nach einem kleinen Rückschlag, doch die Nummer 1 im Empire sind! Meine ohne uns ist der Laden doch sowieso verloren und ich wette es dauert keinen Monat bis uns das TWE Management auf Knien anbettelt, dass wir wieder zurück in die Shows kommen!“

Ernste Worte von Mike, die alles andere als gut von den Fans in der Arena aufgenommen wurde und auch wenn das noch nicht unbedingt die Reaktion war welche Maria von ihrem Mann erwartete, so stimmte allerdings schon ein wenig die Richtung. Und so ließ er auch seine Hand von ihr nehmen aber bewegte sich noch immer nicht vom Fleck.

Mike Bennett: „Komm du doch runter! Weißt du Schatz ich fühle mich gerade einfach nur so Kampfesmüde. Die letzten Wochen waren extrem, die ganze Sache mit Kenny Omega, dann dieser nervende Tony Nese und als genüge dies nicht schon auch noch diese dumme Geschichte mit Sabin…ich bin fertig, einfach Kampfesmüde und möchte eigentlich nur mit meiner Frau zusammen sein.“

Anfangs gab es für ihre Aufforderung noch ein freches grinsen gepaart mit die für ihn angebrachte Antwort dazu. Dann jedoch wurden auch seine Worte wieder deutlich ernster um Maria zumindest mal einen Einblick in seine derzeitige Gefühlswelt zu geben. Das dies den Fans allerdings nicht gerade schmeckte konnte man mal wieder deutlich hören. Maria war sich sicher das ihr Mann schon wieder zur Besinnung kommen würde, auch wenn dies gerade nicht so den Anschein machte. Doch setzte sie sich in der Tat nun auf seinen Schoss und blickte ihn liebevoll an.

Maria Kanellis-Bennett:"Du weist doch aus jeder Niederlage geht man nur umso stärker hervor, so wird es auch dieses Mal sein. Doch nun wollen wir uns mal andere Gedanken machen, bevor wir uns dann wieder der Arbeit zuwenden."

Sanft strich Maria ihren Gatten nun einmal über die Wange bevor dann ein leidenschaftlicher Kuss folgte und sie sich enger an ihren Mann schmiegte. Sie wusste schon diesen aufzumuntern, doch die Kameras schalten nun erstmal weg.

02 Sep, 2019 14:54 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.



Mauro Ranallo: "Und damit begrüße ich sie recht herzlich zu einer weiteren Ausgabe von Monay Night Inception. Ich bin Mauro Ranallo und neben mir meine geschätzte Kollegin, Renee Young."
Renee Young: "Somit auch von mir ein herzliches Willkommen. Civil War ist eine Woche her und viel ist passiert - wir haben einen neuen Intercontinental Champion. Eine neue Womens Championesse. Und einen neuen World Champion."
Mauro Ranallo: "Und auch Freundschaften sind kaputt gegangen. So hat Sasha Banks nachdem Match mit einem Mikrofon bewaffnet auf Alexa Bliss und Bayley eingeschlagen. Auch Mike Bennett hat es erwischt, der vom überraschend zurückgekehrten Kenny Omega abgefertigt wurde."
Renee Young: "Wir werden die Opfer von diesen Angriffen reagieren? Die einzige die wir heute in einem Match sehen werden, ist unsere ehemalige Championesse Alexa Bliss. Sie wird auf Nia Jax treffen - und da bekommt direkt wieder Sorgenfalten auf der Stirn."
Mauro Ranallo: "In der Tat. Auch werden wir heute ein neues Gesicht sehen. Kip Sabian wird diese Show gleich eröffnen - dann haben wir noch Liv Morgan gegen Rosemary."
Renee Young: "Auch werden wir Baron Corbin in einem Match sehen. Er wird auf Cody Rhodes treffen und auch der Freund von Alexa Bliss ist wieder zurück. Will Ospreay trifft auf Buddy Murphy."
Mauro Ranallo: "Und zum Abschluss unser Main Event - der Rising Champion Jon Moxley trifft auf Dolph Ziggler."
Renee Young: "Und jetzt haben wir genug geredet - viel Spaß mit Monday Night Inception."





Die Klänge sie dröhnen lautstark in der Halle, kurz gehen die Lichter auch aus in der Halle nur um dann erst richtig grell zu werden und wir alle Beobachter werden wie Da Man aus dem Eingangsbereich erscheint und damit das Publikum versucht zu elektrisieren. In der Mitte stehend der Rampe, streckt er seinen rechten Arm raus nur um mal zu den Zuschauern durchzugehen, dann seine beiden Arme nach oben und mit einem Schritt haut er mit rechts nach vorne und ebnet sich den Weg nach vorne um zum Ring zu gelangen.



Greg Hamilton: „from Davenport, Iowa
weighing at 217 pounds! ... SETH ROLLINS!"


Natürlich hält er auf der Bühne einige Momente inne und genießt seinen Auftritt in The Wrestling Empire. The Architect setzt nun seinen Weg zum Ring fort und läuft die Rampe herunter. Er würdigt dem Publikum sogar ein paar seiner recht belanglosen Gesichtsausdrücke, Schwungvoll klettert er zwischen das mittlere und obere Seil um in den Ring zu gelangen und einen Ringpfosten hinaufzuklettern. Oben präsentiert Seth sich erneut dem Publikum, voller Elan pusht er sich selbst ein wenig auf indem er Sich feste gegen die Brust klopft. Die nassen Haare hängen hinunter und haben selbst sein Shirt bereits ziemlich durchnässt. Aber diese leichte Kälte verursacht nicht die Gänsehaut, das sind die Fans! Die Hände am oberen Seil fest verankert, springt er elegant in den Ring hinein, die Fans sind aus dem Häuschen - doch jetzt hält ihn etwas auf - die letzte Woche war tatsächlich nicht so verplant wie sie abgelaufen ist gerade nachdem The Man von The Miz attackiert wurde und die Freundschaft der beiden von hier auf jetzt komplett über den Haufen geworfen wurde. Die Fans in der Arena sind aber deutlich auf der Seite für Seth Rollins und man merkt ihm eigentlich schon an dass es ihm hier gefällt dass die Fans auf seiner Seite stehen und ihm den Zuspruch geben den er verdient. Doch langsam soll leben kommen bei The Man und er erhält das Mikrofon was er von einem Mitarbeiter gefordert hatte. Die Fans werden stiller und wollen erfahren was Seth Rollins auf seinem Herzen hat.

S E T H R O L L I N S
Wer die letzte Woche mitbekommen hat, kann sich auch schon sicherlich denken warum ich hier und heute Abend vor euch stehe und zu wem ich diese Worte richten werde.

Was folgt ist klar, laute Buhrufe. Aber nicht für Seth Rollins, sondern genau für den Kerl für den Seth Rollins einige Worte parat haben wird. Und an wen sie gerichtet sind, kann sich ja jeder hier vorstellen und genau deswegen buht man ja auch. Erneut kehrt Ruhe ein bei den Zuschauern.

S E T H R O L L I N S
Ihr werdet sicherlich schon euch Gedanken gemacht haben, wird Seth Rollins jetzt der Mann sein der hier komplett zerstört ist und einfach nur sich jetzt hinter einem Stein verstecken soll weil sein bester Freund ihn jetzt hintergangen hat?

Es folgt ein leichtes Kinn kraulen von ihm, denkt er jetzt wirklich da nach? Die Antwort liegt auf seinen Lippen!

S E T H R O L L I N S
NEIN! Wer darauf gehofft hat, dass ich mich jetzt aus diesem Krieg verabschieden werde, hat falsch gedacht. Denn du Mike hast mir letzte Woche gezeigt dass man hier überall aufpassen muss wen man hier Freund und wen man hier als Feind bezeichnen kann. Aber eines wurde mir letzte Woche klar nachdem du mich attackiert hast, du bist ein Feind. Ein Feind der sich sicherlich nicht wünscht mich als Feind zu haben, ich freue mich jetzt schon gemeinsam mit Hunter und Becks bei Insanity aufzutauchen und dir und deinen Chef das Gesicht in die Matte zu treten! Doch warum sage ich nicht meinem Chef, sondern nur deinem Chef? Ganz recht ab dem heutigen Abend bin ich nicht mehr ein Teil dieser Company!

Was? Die Leute können es hier absolut nicht fassen, hat Seth Rollins tatsächlich hier gekündigt? Ist er denn wirklich kein Teil mehr von The Wrestling Empire? So scheint es zu sein und man kann es auch schon verstehen warum er kein Teil mehr sein will, die Gefahr ist groß als damals Shane McMahon versuchte Becky Lynch zu verletzten mit der Personalie Lars Sullivan.

S E T H R O L L I N S
Als Hunter mir dieses Angebot unterbreitete, musste ich lange nicht überlegen und musste es einfach annehmen. So viele Leute die hier benachteiligt werden, so viele Leute die unter der Herrschaft McMahon's leiden müssen, ich sage euch eins, sie wird bald vorbei sein! Das Thema McMahon im Wrestling Empire wird schon bald sein jähes Ende nehmen und Hunter wird gemeinsam mit Stephanie es zu etwas größerem bringen als Shane McMahon alleine und seine Lakaien. Doch diese Worte werden sicherlich einen Echo bekommen, sei es von The Miz, sei es von Shane McMahon oder aber auch einer Dame von der ich es sicherlich nicht gedacht hätte ... Alexa Bliss!

Ja da ist man noch etwas unschlüssig darüber, soll man buhen oder sollte man jetzt jubeln für sie? Das weiß man jetzt absolut nicht, denn trotzdem ist sie eigentlich immer eine Liebe gewesen, doch plötzlich auf der Seite von Shane McMahon aber mit Gründen nur ist sie ihm beigetreten.

S E T H R O L L I N S
Es mag sein dass du vielleicht deine Gründe besitzt warum du etwas gegen Hunter hast, doch dass du dich mit diesem Mann verbündest daran hatte niemand gedacht. Du als Vorbild für die ganze Womens Division und dann sowas. Ich kann dich verstehen, warum du ... wie sagst du auch so schön immer blissed off bist auf Hunter und du ihm sicherlich dass heimzahlen willst was er dir angetan hat, aber dies mit einem Mann tun willst der hier nur auf sich selber achtet und wie du es auch siehst über Freundschaften gehen muss die zu Brüche gehen.



Der Song The Bliss von Volbeat dröhnt nun durch die Boxen - und anhand des Videos was auf dem Titantron zu sehen ist, weiß man auch sofort um wen es sich dabei handelt. Es war nur logisch das die Blondine sich jetzt ebenfalls auf dem Weg zum Ring machen würde - und eine Antwort auf die Frage ob Alexa nun ausgebuht wird, gibt es auch recht schnell. Kaum erscheint die dreifache Womens Championesse auf der Stage, wird der Jubel lauter und übertönt die paar Buhrufe die zu hören waren. Alexas Blick ist auch direkt auf den Mann im Ring gereichtet, der wohl gehofft hatte das Alexa sich nun blicken lässt. Langsam bewegt sie sich nun zum Seilgeviert, lässt dabei aber die Fans an der Absperrung unbeachtet und konzentriert sich nur auf dem Mann im Ring - Seth Rollins. Als sie dann vor dem Ring zum stehen kommt, visiert sie die Ringtreppe an und erklimmt über diese den Apron, ehe sie sich unter das erste Seil in den Ring bewegt. Ein Mic hat sie bereits in ihrer Hand und nun lässt sie Seth auch nicht mehr aus den Augen. Sie signalisiert das man ihre Theme abstellen soll, was dann auch sofort passiert und sie das Wort ergreifen kann.


ALEXA BLiSS
»Wo fange ich an, Seth? Du sagst das niemand mit meiner Entscheidung gerechnet hat und das diese so ausfallen würde - da hast du vermutlich recht. Allerdings habe ich wie du auch erwähnt hast, meine Gründe dafür und diese sprechen eine eindeutige Sprache. Denn niemand konnte erahnen, was Hunter hier vorhat und seitdem er hier auf einmal aufgetaucht ist, ging es mir gehörig an den Kragen und das kannst du nicht leugnen. Er hat mir Nia Jax auf den Hals gehetzt und dafür gesorgt, dass ich letzte Woche meinen Titel verloren habe - was einfach daran liegt, dass ich nicht bei einhundert Prozent war. Auch das ist ein Fakt, über den ich mich aber nun nicht weiter aufregen möchte - denn ich gönne Bay diesen Gewinn weil sie seit Jahren darauf hingearbeitet hat. Was mich stört ist Hunter und sein hinterhältiger Plan, mich still und heimlich ausschalten zu wollen. Das wurde mir schon ab dem Tag an bewusst, als er derjenige war der sich eine Gegnerin für mich ausgesucht hat und wie aus dem Nichts aufgetaucht war. Er behauptet das er mich gefördert hat - was vielleicht sogar stimmen mag - aber er kam nie damit zurecht, dass ich auch ohne seinen Einfluss groß raus kam und mir einen Namen gemacht habe. Das verträgt sein Ego nicht und wie groß sein Ego ist, ist auch jedem bekannt der in diesem Business unterwegs ist. Wie du siehst gibt es tausend Gründe warum ich Shane eine Zusage gegeben habe, denn ich werde nicht zulassen das Hunter sein falsches Spiel hier weiterspielt und andere Superstars aussoertiert - wo er es so aussehen lässt, dass es doch gar nicht sein Plan ist. Shane ist auch ein Mann dem man nicht trauen sollte, aber ich habe ihm klargemacht, dass er lieber kein falsches Spiel spielen sollte. Sollte er diese Warnung ignorieren und doch ein Spiel spielen, werde ich die erste sein die es erkennen wird, glaube mir.«

Für einen Moment hielt sie nun inne, um die Worte auf alle hier in der Halle wirken zu lassen. Einige Fans scheinen die Gründe die Alexa hier aufgezählt durchaus verstehen zu können, aber es gibt eben auch einige die das anders sehen - und dementsprechend hallen auch einige Buhrufe durch die Halle. Aber die lassen Alexa sichtlich kalt und dementsprechend mustert sie Seth noch einmal, behält den ernsten Blick auf ihrem Gesicht und ergreift - nachdem die Fans sich wieder ein bisschen beruhigt haben - noch einmal das Wort.

ALEXA BLiSS
»Ob es jetzt einige Menschen gibt, die diese Entscheidung nicht verstehen und mich deswegen nun hassen, interessiert mich wirklich wenig. Mir geht es um und mein Wohl und ich will nicht weiter mit Verletzungen kämpfen müssen und deswegen muss Hunter von der Bildfläche verschwinden - ganz einfach. Im Gegensatz zu anderen Personen, die in sich diesem Krieg angeschlossen haben, brauchte ich nicht meine Freunde hinterrücks angreifen um somit einen Grund zu finden um dort teilnehmen zu können - ich glaube du weißt wen ich damit ansprechen will, Seth. Bei mir liegt es auf der Hand, wieso, weshalb, warum ich mich Shane angeschlossen - und Vorbild hin oder her, muss ich hier an mich denken und nicht an andere. Und wenn es da wie dich nun Menschen gibt die sich mir in den Weg stellen wollen und auf Hunters Seite stehen, müssen diese nun ebenfalls darunter leiden. Ich werde nicht eher Ruhe geben, bis Hunter wieder da ist wo er hergekommen ist - und das solltest du akzeptieren Seth.«

Sie macht noch einmal klar, dass es nichts mit Seth oder Becky zu tun hat. Aber da sich diese nun mal für Hunters Seite entschieden haben, stehen sie Alexa nun im Weg und dieser muss geräumt werden. Interessant ist aber auch ihr kleiner Seitenhieb in die Richtung von Miz, der ja wie erwähnt mit einer hinterhältigen Attacke einen Grund gesucht hat um sich Shane anschließen zu können. Und das bringt Seth Rollins auch wieder etwas zu sagen, mit Alexa hat er ehrlich gesagt nicht gerechnet und auch wenn sie wohl bei Insanity Gegner sein werden, ist es jetzt gerade ziemlich gut abgelaufen zwischen den beiden. Hier hieß es nicht man ist besser als der Gegenüber, viel mehr hieß es warum man eigentlich sich für die andere Seite entschieden hatte.

S E T H R O L L I N S
Lex erst einmal, es ist schön dich hier zu sehen, es tut mir erstmal leid dich an dem ersten Abend ohne einen Titel um deine Schultern anzutreffen. Sagen wir es mal so, ich verstehe warum du dich tatsächlich für die andere Seite entschieden hast, Hunter war es eben der dir eine Gegnerin zugewiesen hatte die wohl nur eines im Kopf hatte. Doch dass war eben das Problem von Nia Jax und nicht von Triple H, er hatte nämlich nur versucht den Leuten etwas zu präsentieren und wusste aber nicht von der Tatsache das Nia hier her gekommen ist um dich zu verletzen. Aber Lex versuch es doch selber einmal, spring über deinen eigenen Schatten und überlege nochmal genau mit wem du dich gemeinsam verbündest.

Er meint natürlich Shane McMahon, der ist nämlich auch nicht ohne der Kerl.

S E T H R O L L I N S
Dir ist es sicherlich auch nicht entgangen als er versucht hatte Becky Lynch extra zu verletzen und brachte Lars Sullivan zu ihr. Dieses Monster hat es ja schon fast geschafft, doch Becks hat sich damals irgendwie noch befreien können und wir müssen sagen mit Glück ist ihr eben nichts passiert. Und ja Lex es klingt schon fast wie deine Geschichte, nur Shane war es der es wirklich versucht hatte jemanden zu verletzen. Alexa bitte, überlege dir diesen Schritt, willst du wirklich diese Sache tun? So weit geht auch schon Shane und hat es hinbekommen The Miz erfolgreich zu manipulieren, doch er wird nicht der einzige sein dem wir die Augen ...

Anders vorher ertönt hier kein Theme sondern ertönt die Stimme einer Frau, die einem nur allzu bekannt ist.

Becky Lynch:
"… Seth?! Entschuldigung wenn ich dich unterbreche, aber ich versuche gerade zu verstehen was du hier tust? Versuchst du einen Keil in das Team von Shane McMahon zu treiben. Dumm ist das nicht. Allerdings hast du hier völlig den falschen Ansatz."

Es ist Becky Lynch, die während ihrer Ansprache langsam die Stage heruntergeht. Wie das Publikum ihr begegnet. Im Vergleich zu Alexa sieht die Irin kein Land. Großartiger Mühe hat sie sich dafür auch nie gemacht. Am Ring angekommen betritt sie über die Treppe das Seilgeviert und führt ihre Ansprache fort.

Becky Lynch:
"Wenn du in die Hölle gehst und dort unterlegen bist. Was machst du dann um trotzdem irgendwas auszurichten? Du versuchst es erstmal mit ein paar der schwächeren Dienern und nicht mit dem Teufel persönlich."

Noch immer scheint sie eher mit Seth Rollins zu reden und lässt Alexa außen vor. Schließlich ist The Man bei ihrem Freund angekommen neben dem sie sich stellt und angrinst. Sie scheint nichts böses zu beabsichtigen gegen Seth. Stattdessen wandert der Blick jetzt endlich zu Alexa Bliss. Beckys Blick zeigt nichts als Verachtung als sie die Rebel Queen mustert.



Becky Lynch:
"Hier vor dir! Da steht der wahre Teufel. Shane McMahon ist doch nur ein armseliges Würstchen, der sich versucht als Teufel auszugeben. Das hier ist die wahre Brut des Bösen. Verpackt in dieser niedlichen Verpackung, damit man sie ja nicht verdächtigt. Shane denkt er hätte da jemanden für sich mit Alexa gefunden? Genau das Gegenteil ist der Fall. Schon bald wird es nicht mehr Team Shane heißen, sondern Team Alexa, denn sie wird sich die Macht an den Nagel reißen wollen. Wahrscheinlich ist sie verbittert, weil ihr kleines Egoteam zerbricht und deswegen sucht sie sich ein neues. Was sie mit diesem vorhat will man sich nicht denken."

Hier zeigt sich mal wieder, wie sehr Becky Lynch ihr Gegenüber verabscheut und andersrum ist die wohl nicht anders. Auch wenn sie Alexa ansieht, so redet Becky Lynch noch abfällig über sie in der dritten Person mit Seth Rollins. Dies ändert sich aber als sich The Man Miene ändert und die Rebel Queen ziemlich erbittert ansieht.

Becky Lynch:
"Ich halte nichts davon, dass du das Team Shane McMahon verlässt. Du bleibst schön in seinem Team denn dann bekomme ich endlich die Gelegenheit dir im Kampf endlich die Leviten zu lesen. Unser letzter Kampf endete ohne ehrliche Siegerin. Eine von uns Beiden ist die Beste Frau in der TWE und ich will das herausfinden! Als Beilage werde ich es darüber hinaus genießen wie du mit deinem Team auf die Schnauze fällst."

Ein dickes breites Grinsen zeichnet sich in Beckys Gesicht ab. Dafür, dass es in letzter Zeit nicht relativ erfolgreich für die Irin lief ist sie hier relativ zuversichtlich. Allerdings ist die Art und Weise wie sie Alexa begegnet wieder so ekelhaft, dass sie den Unmut des Publikum zu sich zieht. Während sich das Publikum über Becky auslässt, lässt Alexa nur ein verachtendes Grinsen folgen - ebenfalls folgt ein kurzes Schütteln mit dem Kopf, ehe sie einmal um die Beiden läuft und die somit umkreist. Schließlich kommt sie vor Seth und Becky wieder zum stehen und visiert sofort Becky an.

ALEXA BLiSS
»Du scheinst einfach gar nichts zu kapieren, hm? Deine Vorlaute Klappe war schon immer dein größtes Problem und wir müssen leider abermals feststellen, dass sich daran wohl auch nichts ändern wird. Ich soll die Brut des Bösen sein? Awh, natürlich und nichts liegt ferner als dieser Bullshit den du gerade aus deiner vorlauten Klappe gelassen hast - wenn du richtig zugehört hättest, wüsstest du den Grund weshalb und warum. Aber auch das war und ist schon immer dein Problem gewesen - du kannst ebenfalls nicht richtig zuhören, sondern drehst die Dinge so, wie sich für dich am besten passen. Die ganze Entscheidung hat nichts mit Sasha zu tun - so wie du es anscheinend denkst, Becky. Ich will Hunter aus der Liga haben und worum es dir geht, kann man auch schon wieder zuckersüß heraushören. Du denkst nur an dich und willst herausfinden, wer die Bessere von uns Beiden ist - obwohl die Antwort doch so einfach ist.«

Es folgt ein Raunen der Fans, wo Alexa nun inne hält und noch immer zu Becky blickt. Aus ihrem Blick kann man ebenfalls Verachtung lesen und das ist bei diesen Beiden auch nichts Neues. Lustig ist nur, dass Seth versucht Alexa vom Austritt zu überzeugen ist es Becky, die alles daran setzt das Alexa im Team von Shane bleibt.

ALEXA BLiSS
»Aber in einer Sache hast du Recht Becky, ich werde im Team von Shane bleiben und dir wieder einmal zeigen, dass du mir nicht das Wasser reichen kannst. Wo wir beim Thema auf Hilfe angewiesen wären. Dein einziger Sieg über mich entstand durch Hilfe und du kannst mich weder alleine besiegen, noch in einem Tag Team Match. Du bist mir in allem unterlegen und anstatt weiter deinen Groll mir gegenüber zu hegen, solltest du endlich Einsicht zeigen und akzeptieren, dass ich dir überlegen bin. Du bist nicht schlecht Becky, keinesfalls - nur kannst du meine Ebene nicht erreichen und das es so ist, wirst du auch bei diesem Match bei Insanity erleben.«

Nun zwinkert Alexa der Irin noch einmal frech zu, ehe sie sich nun wieder Seth widmet und ihren Blick auf ihn festigt. Er wird natürlich schon herausgehört haben, dass Alexa ihre Meinung nicht ändern wird - wer weiß wie Alexa reagiert hätte, wenn sich Becky nicht eingemischt hätte. Vielleicht wäre Alexa dann mit ihrer Entscheidung zurückgewichen - aber durch den Einsatz von Becky hat sich an der Entscheidung von Alexa nichts geändert. Und obwohl die Fans nun auch anfangen No zu chanten, behält Alexa nun weiter ihr Grinsen aufrecht, ehe sie zu Seth spricht.

ALEXA BLiSS
»Uhm Seth, dich habe ich natürlich nicht vergessen und wie du eben schon hören durftest, wird sich an meiner Entscheidung nichts ändern. Deiner Becky sei Dank, denn sie hat meine Entscheidung noch einmal bekräftigt. Und wir brauchen hier nicht vom manipulieren sprechen, Seth. Ich bin kein labiler Miz der zwanghaft versucht wieder im Mittelpunkt zu stehen - das er dich angegriffen hat, zeigt nur wie verzweifelt er ist und machen wir uns nichts vor, die Aktion gegen dich war nur ein Schrei nach Aufmerksamkeit. Anyway, du brauchst meine Augen nicht öffnen - denn sie sind es und Hunter ist einzig an meiner negativen Situation schuld. Ich wiederhole mich, er ist Schuld das ich diesen Verband noch immer tragen muss. Er ist Schuld daran, dass ich den Gürtel verloren habe und sollte irgendetwas an dem stimmen was du gerade behauptet hast - frage ich mich, warum ich heute dennoch gegen Nia Jax antreten muss? Weil sie das beenden soll was sich Hunter erhofft - aber dem werde ich einen Strich durch die Rechnung machen und spätestens wenn Becky auf Nia trifft und verletzt wird, wirst du meine Entscheidung verstehen.«

Nun senkt sie das Mic und schaut nun abwechselnd zu Becky und Seth. Wobei sie Becky nun mehr oder minder ignoriert - denn Alexa hat nun erneut bestätigt, dass sie ihre Entscheidung beibehalten wird und davon abgesehen auch wieder ein Argument in die Runde geworfen, dass Hunter alles versucht um Alexa aus dem Empire zu befördern - denn anders kann man das heutige Match gegen Nia aus der Sicht von Alexa nicht einstufen. Es ist vielleicht nicht genau das was er sich jetzt hier erhofft hatte, wohl oder übel war es Becky die diese Aktion komplett versaut hatte, doch was war das Ziel von Seth Rollins? Der ist wohl jetzt komplett über den Haufen geworfen worden als jetzt die Irin sich bereits dazu geäußert hatte gerne Alexa Bliss zu besiegen. Und so haben wir ja auch schon die ehemalige Womens Champion die dies auch gerne machen würde wenn sie sich bei Insanity gegenüberstehen werden. Aber jetzt ist auch schon wieder der Mann aus Davenport, Iowa dran der erhebt das Mikrofon und auch er blickt mehr oder übel hin und her bei den zwei Damen. Die Fehde zwischen den beiden ist aber auch eine wie die zwischen Shane und Seth Rollins.

S E T H R O L L I N S
Ihr scheint euch beide einig zu sein, die eine will die andere gerne zu Boden sehen und woran das liegt ist auch vielen ja bekannt die eine kann die andere einfach nicht gerne sehen. Und es ist genau das gleiche wie zwischen mir und Shane McMahon und hier muss ich mich bei dir entschuldigen Lex, aber das Team rund um Hunter sehen euch gerne am Boden und wir wollen euch gerne besiegen. Dein Chef wird der jenige sein der dafür bluten wird und der jenige sein der um Gnade winseln wird, denn nicht nur ich habe noch etwas vor mit ihm sondern auch Becky, all das was er versucht hat ist einfach zu viel des Guten gewesen.

Gut das könnte vielleicht aber auch Alexa Bliss verstehen, so wie es aber auch gerade Seth Rollins gesagt hatte, er hat eigentlich nur was mit Shane McMahon zu besprechen im Ring und da lässt er die Griffe von Bliss.

S E T H R O L L I N S
Ich schätze dass was du für Fakten hingelegt hast Lex und natürlich habe ich auch schon sicherlich hinterfragt warum du heute Abend erneut auf Nia Jax treffen wirst und man hat mir versichern können dass du deine Revanche haben kannst an ihr.

Becky musste ziemlich große Augen machen als Alexa ziemlich eiskalt sagte, wer hier die Bessere von Beiden ist. Schon eine geraume Zeit redet Becky davon und Alexa haut dann solch eine Antwort raus. Dabei scheint die Irin weniger verärgert als viel mehr überrascht über diese Aussage zu sein.

Becky Lynch:
"Ich bezweifle dass diese Arena groß genug ist, denn ich glaube wenn dein Ego noch weiter steigt könnte es sogar zu groß für die Arena sein und die Decke könnte einstürzen. Spuck keine großen Töne, Alexa. Unser letztes richtiges Aufeinandertreffen ist schon eine ganze Weile her. Das einzige Match was wir hatten hat deine ehemalige BF für dich gewonnen. Ich sehe aber wenig Sinn darin dich hier vom Gegenteil überzeugen zu können. Lieber haue ich dir eins über die Rübe und Schlag dich endlich im Kampf."

Die Behauptung will Becky nicht wahrhaben. Einen richtigen Triumph hat Becky aber einfach nicht gegen die Sparkle Queen vorzuweisen und so setzt sie alle Karten auf die Zukunft um das zu ändern. Nachdem es erst etwas lächerlich gemacht wurde ist Becky jetzt wieder bedeutend ernster.

Becky Lynch:
"Es ist einfach nicht zu ertragen deine Art in der TWE. Du kannst alles für gut oder schlecht befinden und das zählt dann. Du bist der entscheidende Faktor. Magst du jemanden oder nicht ziehen alle mit. Deinen nervigen Freunde und auch alle Leute im Publikum und das nur weil sie dich so toll finden. Sei es dein Aussehen oder deine Art. Irgendwas scheint sie magisch anzusehen. Doch die Entscheidungen die du triffst sind viel zu häufig fragwürdig und dem muss Einhalt geboten werden. So ist die Entscheidung mit dem Bliss Squad Angriff damals eindeutig auf dich zurückzuführen. Auch ist deine Entscheidung sich Shane anzuschließen einfach nur lächerlich, doch die Leute folgen dir blind. Das einzige was du gut kannst ist Leute um den Finger wickeln. Das konntest du schon immer gut. Meiner Meinung nach hat Sasha Banks das völlig richtig gemacht dir mit dem Mikrofon eine zu verpassen. Ich erwäge gerade das Gleiche zu tun."

Nach ihrer Ansprache lässt Becky sogar das Mikrofon noch oben und kommt der Sparkle Queen sogar einen Schritt näher. Wird es gleich zwischen den Beiden brodeln? Alexa wirkt allerdings noch gefasst und scheint nicht kurz vor dem explodieren zu stehen - im Gegenteil. Sie grinst leicht und erhebt dann noch einmal das Mic - um zu reden und nicht um damit auf Becky einzuschlagen.

ALEXA BLiSS
»Neben dem Fakt - das du mir nicht das Wasser reichen kannst - scheinst du nun auch eifersüchtig auf mich zu sein, hm? Wie können mich die Fans nur mögen? Wieso habe ich Freunde die mir den Rücken stärken und mir zur Not zur Seite stehen? Deine Schlussfolgerung ist dann wirklich mehr als lächerlich, Becky. Ich kann nichts dafür das wenn ich meine Meinung sage, es andere Menschen genauso sehen. Außerdem kann ich auch nichts dafür, dass ich beliebter als du bin - vielleicht solltest du endlich mal damit anfangen, die Fehler bei dir zu suchen - und nicht bei mir. Denn so langsam geht mir nicht nur deine Art auf die Nerven, sondern sorgen deine absurden Unterstellungen langsam auch dafür, dass ich dir deine Klappe stopfen will. Deine gesamte Ansicht auf die Welt, sorgt dafür das mir das Mittagessen hoch kommt - wie du dich andauernd versuchst als Opfer hinzustellen. Der Denkzettel den ich dir damals mit dem Squad verpasst habe, war vermutlich noch eine Spur zu harmlos. Aber den werde ich bei Insanity nachholen und dich dann entgültig zum schweigen bringen.«

Angst das Becky irgendwie zuschlagen könnte, schien Alexa nicht zu haben - ein bisschen Menschenkenntnis besitzt Alexa schließlich auch. Becky wollte natürlich hören was Alexa zu sagen hatte, davon war sie der festen Überzeugung. Aber dennoch sorgte diese Ansprache dafür, dass die Geschichte nun noch mehr aus dem Ruder laufen könnte - das bestätigt sich dann auch, als Alexa nun ebenfalls einen Schritt auf Becky zu geht und die Beiden nur von wenigen Zentimetern getrennt werden. Die Halle ist still, weil sie ahnen dass das hier gleich ausarten könnte.

ALEXA BLiSS
»Ich habe aber auch kein Problem damit, diese Geschichte auf heute zu verlegen - du verspürst den Drang das Mikrofon einzusetzen? Du verstehst warum Sasha bei Civil War so reagiert hat? Natürlich tust du das, weil bei dir auch immer die anderen Schuld sind und du immer wieder das Opfer bist.«

Dann hielt Alexa aber inne, balt ihre Hand zur Faust und schien dennoch abwarten zu wollen.

Becky Lynch:
"Ich brauche das Mikrofon nicht um dich zu verprügeln."

Es kam so wie es kommen musste. Becky lässt ihr Mikrofon fallen und will dann zulangen. Viel zu offensichtlich war das aber und so war die Sparkle Queen gefasst. Nicht nur, dass Alexa den Schlag parieren konnte packt sie The Man am Nacken und zerrt sie in die Ringecke. Aber nicht mit der Irin, die kurz vor dem Aufprall es schafft Miss Bliss in die Ecke zu drängen. Doch bevor überhaupt irgendwas passieren kann ist auch schon Seth Rollins da und zieht seine Freundin zurück. Jetzt ist es der Architect der zwischen den Fronten steht. Auf Becky muss er ziemlich einreden, während sein Ellbogen der Sparkle Queen einfach den Weg versperrt. Viel schneller beruhigt sich Alexa wieder auch wenn sie hier bis aufs Äußerste gegangen wäre. Beide Athletinnen reden aber noch immer aufeinander ein. Zwar kann man nicht wirklich hören, was sie von sich geben, doch merkt man schon, dass hier keine netten Worte ausgetauscht werden. Schließlich ist Seth mit Becky an der anderen Seite des Rings angekommen wo sie den Ring verlassen. Da hat Seth Rollins nochmal eine hässliche Situation gerettet. Allerdings wird das noch ein Nachspiel haben zwischen den Beiden.

Mauro Ranallo: "Da hat Becky Lynch das Vorhaben von Seth Rollins - Alexa von Shane wegzubringen - auf Eis gelegt. Jetzt wollen sich beide Damen in diesem Match messen."
Renee Young: "Es sei denn, Seth schafft es doch noch irgendwie ein Wunder hervorzubringen."




LiV MORGAN
»Jeez, warum hat das so lange gedauert? Peace Bitches, auch wenn es den Eindruck weckt das ich leicht abgefuckt bin, kann ich euch entspannen - ich habe jerz' gute Laune und dafür gibt es einige things. Wir sind back in fuckin' Amerika und ich habe am heutigen Abend ein Match. Nice, oder?«

Wer diese Dame ist, ist natürlich jedem klar und so wird Liv Morgan auch sehr freundlich auf dem Titantron begrüßt. Denn allem Anschein nach hat die Dame nur darauf gewartet, dass man sie live schaltet - das konnte man aus ihrer doch mal wieder sehr freundlichen Art heraushören. Darüber hinaus hat Liv auch noch gute Laune, was für die Fans Spaß und Unterhaltung pur garantieren könnte. Denn es wird nicht so ohne weiteres zu der Pinkhaarigen geschaltet. Nach ihrer Einführung und Begrüßung, läuft Liv ein paar Meter weiter und fängt währenddessen noch einmal an zu sprechen.

LiV MORGAN
»Aber die History kommt zuerst, aight. Civil War liegt hinter unseren Ärschen - was für ein scheiß der da passiert ist. Meine Sistaas haben das Match des Abends hingelegt, ehe Banks Biatch irgendeinen Anfall bekommen und mit dem Mic ein paar Beueln verteilt hat. Alexa und Baseley sollen dich die ganze Zeit unten gestruggelt haben? Fuck, auf was für einem Speedtrip ist dein Ass denn unterwegs? An dem was mit dir so abgegangen ist, hast du die Entscheidungen getroffen und nicht meine Sistas - damn, bei so einem crap könnte ich ausfreaken, weil man mit diesen Lines natürlich einen ganz einfachen Ausweg findet. Die anderen sind Schuld, end of story. Aber wir shitten auf dich Banks, auf dich und deinen garbage den du aus deiner Fresse lässt. Storm Torpeder wird dich bald heimsuchen und dann hättest du dir gewisht das du deine Taten achtzig Mal überlegt hättest. Talken wir lieber über unsere neue Championesse, Baseley. Gratz an dieser Stelle und ich bin mir sicher, dass Lexi auch stolz auf dich ist - auch wenn ihre heavy Regentschaft zu Ende ist. Der Titel ist immer noch in unserer Base und da wird er auch so schnell nicht mehr wegkommen - egal welche Slut da auch kommen mag.«

Eine kurze Zusammenfassung von Liv über das, was bei dem Match zwischen Alexa, Bayley und Sasha passierte. Auch die Jerz Queen scheint nun mit Sasha abgerechnet zu haben - mit so einer Aktion war aber auch nichts anderes zu erwarten.

LiV MORGAN
»But über was ich am meisten gefeiert habe, war das Ende dieser Show. Haha, der Gedanke daran lässt meine Base schon wieder auf und ab wippen. B-Boy Mike wurde endlich in die Ecke gekickt - aber was er nach seiner Niederlage so aus seiner Schnauze geschossen hat, war schon leicht comedy verdächtig. Ein Glück hat Omega Bitch das kurz und schmerzlos beendet und ich kann sagen, dass da auch einige Bitchslaps mit greetz von mir versehen waren. Auch die Bitchwife Marry Ann hat was abbekommen, aber leider so sad wie es ist, hat sie den Starbitch Gürtel gewonnen - warum? Was will sie mit diesem - um es in ihren lines auszudrücken - wertlosen shit? Anscheinend kann er ja dann doch nicht so wertlos sein, wenn du kleine Slut dich daran festhältst und happy darüber bist, wieder einen Titel halten zu können. Deine Base kann ohne sowas goldenes eben nicht struggeln, aight. Aber auf dich Hoe ist geschissen, denn ich habe mir schon einen Way zurecht gelegt wie ich dich ganz schnell undercutten werde. Halt den shit für mich warm, Marry Ann - denn ich runne demnächst in deine Hood und werde dich wegbashen.«

LiV MORGAN
»Marry 'Starbitch' Ann ist aber nicht die einzige Mary, über die gestruggelt werden muss. Denn ich steige heute mit einer weiteren Mary in die Base und fuck, wenn ich der Alten beim rappen zu höre, läuft mein Turntable Amok und schickt meine Lines in die freezing Season. Hey Rose - Mary. Auch wenn wir keinen Bitchfight haben und du mir auch kein Beef geklaut hast, hast du dennoch einige things angestellt, die deine Base in ein schlechtes Light geschickt haben. Lexi hast du gegen dich - und das mit Reimen die sich geflankt haben. Dann bist du auch der Way wieso auch Kelly Bitch wieder am abfucken ist und jeez, bei Civil War hat sie dich schon zu ihrer Hure gemacht. Ich bin honestly, egal was du für stuff zu dir nimmst um so abgefuckt drauf sein zu können, gehe ich solchen B-Girls wie dir lieber aus dem Weg weil man nie knowed zu was ihr kranken Fucker fähig seid. Du laberst ständig von 'wir müssen deine Pizza ins Gefrierfach bashen' und da aske ich mich, what für ein wir? Hast du einen unsichtbaren Buddy der dir die scheiße vorrappt, oder bist du wirklich so durch wie ein Steak auf dem Grill? Look mich an, ich kann jetzt vom wir reden, weil ich den Nigga hinter der Kamera meinen könnte - er struggelt mir übrigens zu, dass ich dir heute einen heavy sidekick verpassen soll. Und während ich meinen Knackass hier durch die Gänge bewege, promise ich dir das ich dir ein Battle geben werde, was du so schnell nicht wieder vergessen wirst. Zwar wirst du genau so ein finish erleben müssen wie gegen Kelly Bitch, aber somit tust du dann wirklich einen favour und verlierst gegen die kommende Starbitch Championesse.«

Motiviert und selbstbewusst gibt sich Liv hier ja schon - und auch bei Rosemary stellt sie klar, dass sie zwar kein Problem mit dieser hat, sie aber dennoch auf der Seite von ihrer Freundin steht. Auch den Fans gefällt die Ansage der Jerz Queen, dass sie demnächst jagt auf den Gürtel machen will, den Maria im Moment trägt. Vor ein paar Wochen war es noch völlig ruhig um die Person Liv - und jetzt hat sie mit vielen durchdachten Taten selber dafür gesorgt, dass sie endlich an die Spitze klettern kann. Sie kommt dann schließlich vor einer Tür zum stehen und sofort signalisiert sie dem Kameramann, dass er doch bitte kurz auf diese Tür fokussieren soll - was er dann auch recht schnell macht. Allerdings ist auf der Tür nichts zu lesen, kurz darauf wird Liv wieder eingefangen und diese grinst frech.

LiV MORGAN
»Die Farbe white - bedeutet auch das weite Nichts. Genauso wie der Gedanke das du Mary - mich heute abfucken kannst. Die Chance dazu, ist genauso kahl und leer wie die fuckin' Tür die ich dir eben gezeigt habe. Ich habe die gesamte Liv Section hinter mir - ein Faktor der dir Snitch das Genick zerstruggeln wird ... Brraaaa!«

Sofort läuft Liv dann aus dem Bild und einen Augenblick später, senkt der Mann den Fokus der Kamera auf den Boden - was wohl das Ende dieser Szenerie aussagen soll. Und so ist es auch - langsam färbt sich das Bild schwarz und die Kommentatoren werden eingefangen.

Mauro Ranallo: "Unsere Jerz Queen könnte selbstbewusster nicht sein. Nicht nur das Rosemary besiegen will, so hat sie auch ihre Fühler nach Maria und ihrem Gürtel ausgestreckt."
Renee Young: "Zeit wird es das Liv endlich mal in Fahrt kommt. Ich freue mich sehr auf dieses Match."



Civil War ist vorbei und vorbei ist auch die Herrschaft von Mike Bennett. Fast über 1 Jahr lang war er an der Spitze dieser Company,wenn man die 2 kurzen Titelwechsel absieht,dann ist das eine Ewigkeit und es war ein gewohntes Bild. Doch der Abend in Yokohama steckte sowieso voller Überraschungen und die beste hielt sich die TWE für den Main event auf. Tony Nese hat es endlich geschafft wonach jeder so wehement gefordert hatte. Tony hat sie alle erhört und gleichzeitig auch alle erlöst. Die TWE steht nun vor eine neuen Zeitrechnung,einer neuen Ära. Für viele ist die TWE endlich wieder interessant. Doch nicht nur Tony konnte an dem Abend sich den Titel sichern. Auch Bayley konnte sich in einem harten und starken Match den womenstitel sichern. Für sie ist es die Krönung einer bislang unvollendeten Karriere gewesen. Maria Kanellis konnte Beth Phönix besiegen und Shane erklärte sie dann auch zur neuen Starefire Championesse und somit ist Maria wieder eine der gefährlichsten Frauen im Roster,schließlich ist sie auch noch Mrs Case of Empire. Und auch der 3 Titel auf der Card wechselte den Besitzer und dieser heißt CM Punk. Der Straight Edge Superstar machte seine Versprechen der vergangenen Wochen war und pinnte Ziggler und sicherte sich somit den Titel. Und was vielen da noch nicht bewusst war,ist der Fakt,dass es sein letztes Match gewesen sein könnte. Sein vertrag lief 0 Uhr aus und ist in der Show ein Free Agent,doch es war für ihn eine Herzensangelegenheit nochmal vor die Fans zu treten und sich zu verabschieden. Man sieht CM Punk auch im backstage und sofort brennt Jubel auf und CM punk Chants werden angestimmt. Er hat seinen neugewonnen Titel über seiner Schulter und läuft durch den Backstage,als ihn Charly Caruso abfängt.

Charly Caruso: Mister Punk ich wollte nicht stören aber haben sie einen Augenblick?

CM punk bleibt daraufhin stehen und mustert die schwarzhaarige kurz und nickt dann nur kurz und stellt sich neben die Moderratorin.

Charly Caruso: Letzte Woche haben Sie Dolph Ziggler besiegt und sich erneut den IC Titel gesichert. Was ist das für ein gefühl?

CM Punk: nun Charly...es ist natürlich toll ein Champion zu sein,aber dieses Match war nur eine Umleitung für das was bei Insanity passiert ist. Dieses Match vorherige Woche hätte niemals stattfinden dürfen und Dolph weiß nun auch,dass er einen gesunden CM Punk nicht das Wasser reichen kann,vor dir steht nichts anderes als ein großer Champion.

Jubel macht sich in der Arena breit. Sie teilen offenbar die Meinung des Punksters.

Charly Caruso: Sie sind nicht nur Champion geworden,sondern haben auch allen ein versprechen gegeben,dass sie zusammen mit dem Titel aus der TWE verschwinden. Stehen sie nach wie vor dazu?

Die Fragen die Charly stellt,scheinen echt gut überlegt zu sein und CM Punk schaut sie auch etwas überrascht an und muss kurz grinsen,hatte er nicht damit gerechnet,dass Charly ihren Job diesmal wirklich gut machen kann. Er richtet seinen Titel zurecht und schaut dann kurz auf ihn und man hört das Publikum mit No Chants antworten,allerdings bekommt man davon im Backstage wenig mit.

CM Punk:...Charly Mein vertrag lief bei Civil War aus und nach wie vor habe ich keinen neuen unterschrieben. Die Sache ist folgende...als ich hier anfing wollte ich das sich die TWE verändert und besser wird und das Leute die Aufmerksamkeit bekommen die sie verdienen. Nun haben wir neue Champions. Tony Nese,Bayley Jon Moxley The Miz als Kofferträger das sind alles Jungs und Mädels,die es verdient haben im Rampenlicht zu stehen und von daher glaube ich,dass meine Geschichte hier zu ende ist. Der Wandel nach dem ich so sehr und so lange gestrebt habe,ist bei Civil War endlich eingetreten. Ich denke mein ziel was ich hatte,habe ich erreicht. Und deshalb---

Weiter kommt Punk nicht,denn er hat jemanden erspäht,den er sehr gut kennt und der ebenfalls beim PPV aktiv war und ebenfalls von sich reden gemacht hat. Punk grinst dann leicht und wartet bis die person im Bild zu sehen ist. Es ist ein Verbündeter, beid em man aber jetzt nicht mehr sagen kann wie es weiter geht, denn er hat seine Einstellung beim PPV ganz klar geändert und sich auch Shane angeschlossen, was dabei herrausspringen wird für ihn wird man dann sehen. Jetzt sieht Miz seinen Kollegen, wieder mit dem Titel, aber er scheint das ganze was er sich da jetzt auch angeschaut hat nicht super zu finden, denn auch ihn wird er nicht gerne mit dem Titel gehen lassen.

The Miz:
Deine Geschichte ist zu ende? Willst du mich und uns alle hier eigentlich verarschenj, oder hat dir Ziggler einmal zu feste gegen deinen Kopf getreten? Ich meine wenn deine Geschichte zu ende ist, dann gib mir deinen Titel und hau endlich ab und heul hier nicht rum, dass kann man sich ja nicht mit ansehen. Wo ist der wahre CM Punk, der immer der Beste der Welt sein will uznd dafür auch bereit wahr alles zu tun? Sag nicht du hast ihn an diese Heuchler verloren, die sich, wennn du doch gegangen bist sich schnell einen neuen suchen und dich dann im nächsten Augenblick schon vergessen haben. Das ist das was ist gelernt habe, dass man für sie nichts tun muss. Man macht einfach alles für sich selber und wenn man ausgebuht wird, dann ist es deren Problem, aber du siehst sie kommen immer noch alle um zhu sehen, was auch ich mit meinem Koffer mache. Du hast dein Ziel erreicht. Das ist echt lustig, denn ich wusste nicht das du mit so niedrigen Zielen zufrieden bist.

Die Fans zeigen auch ganz klar, dass sie von dem nichts halten und anscheinend sehen sie hier auch, dass Miz hier kein Einfühlungsvermögen zeigt. ERr ist hart und nutzt auch alles um auf Punk einzureden und ihm zu zeigen, dass er hier in die falsche Richtung geht. Er zeigt aber auch eine Sache. Er scheint ihm nicht einreden zu wollen hier zu bleiben und zu kämpfen, er will hier eher eine klare und schnelle Entscheidung. Dann schaut er aber noch mal auf den Gürtel, einen den er selber besessen hat und wenn Punk geht?

The Miz:
Ich will einfach nur von dir eine klare Antwort, denn du nimmst hier auch allen nur die kostbare Zeit. Doch was anderes, was mit gerade eben durch den Kopf geschossen ist. Dein Vertrag ist ausgelaufen und wenn nichts passiert, dann war es das für CM Punk hier in der TWE? Lange nicht Kollege, denn du hast noch nicht alle Rechnungen bezahlt. Eine ist noch offen, die du vielkleicht vergessen hast, aber aus meinem System werde ich sie sicher nicht streichen und genau diese wirst du vorher noch begleichen müssen. Du schuldest mir nämlich noch einen Titel und wenn nicht das mindestens ein Match um genau den, der über deinen Schultern hängt, denn wer weiß, wenn du Sabin diesem Clown nicht geholfen hättest, wäre ich vielleicht immer noch der Intercontinental Champion. Also wie möchtest du hier abtreten, als ein Ehrenmann, oder als einer der sich vor seinen wahren Verpflichtungen drückt.

Miz steht jetzt Punk sehr nahe und hat Charkly gar nicht mehr eingebunden, weil ihn dieses Interview ja auch gar nicht interessiert hat. Die Fans buhen weiter, aber Miz will hier Antworten und diese will er sich vielleicht auch mit Nachdruck holen. Erst war Punk von The Mizs auftreten überrascht,doch nach wenigen Momenten bildete sich ein Grinsen auf den Lippen des Champions. So lange hatte er versucht das The Miz einen scheiss auf andere gibt und nun ist es endlich vollbracht. perfektes Timing oder nicht?

CM Punk: für gewöhnlich würde ich den Leuten die sich so gegenüber mir äußern zeigen was es bedeutet den besten Wrestler auf diesen Planeten zu verärgern,aber du mein lieber Freund bist eine andere nummer. Du hast es schon angesprochen unsere ich nenne es mal Beziehung liegt länger zurück als chase the Ace. Richtig,ich half Sabin neuer Champion zu werden,aber ich habe dir auch erklärt warum. Du bist zugut um ein Midcard Champion zu sein. Ich bin zugut um dies zu sein. Wir beide wollen an die Spitze der Nahrungskette da gehörten wir hin und dann hast du einfach angefangen schlecht zu werden. Und dein Höhenflug war beendet. Du hast es zugelassen,dass Ospreay dein Anker war,der dich am Boden gehalten hat,während ich sabin als Sprungbrett nutzte und mich zum Champion krönte. Unser Wege hätten den gleichen Verlauf nehmen können,wenn dein Charakter nicht so schwach gewesen wäre. Du und Ich sind so verschieden,dass erkennt man daran,dass ich Champion bin und du nicht. Du hattest soviele Möglichkeiten World Champion zu werden,und hast es nicht gemacht,warum nicht Mike? ich sage dir warum,du willst das Spotlight genauso sehr wie ich,du willst der Mittelpunkt sein,du willst das sich alles um dich dreht,aber du wusstest,solange CM Punk durch diese Hallen streift,wirst du nur die 2 Geige sein,du wolltest immer deinen großen Moment und immer wieder waren es andere,die die Show stahlen. Dein Ego ist dir im weg,du wärst schon lange an Tonys Stelle gewesen,aber dein Ego wollte die One Man Show. und was dein match betrifft.

Er macht eine kurze künsterische Pause.

CM Punk:...ich muss dir nichts beweisen Mike. deine Theorien werden von meinen Gürtel auf meiner Schulter entkräftet. Ich schulde dir einen Scheiß Dreck Mike,ich habe dir geholfen Mister Case of Empire zu werden und damit der gefährlichste Mann im Roster zu werden,aber nur weil du es nichts zu stande bringst,das auch richtig umzusetzen,ist das nicht meine Schuld. also wie gesagt...ich schulde dir rein gar nichts.

Miz gefallen diese Worte im ersten Moment gar nicht und er wird auch immer wütender, doch als Punk fertig ist und gerade auch seine letzten Worte abgegeben hat musste Miz dann doch mal auflachen. Anscheinend hat Punk was für Miz sehr lustiges noch gesagt. Miz stellt seinen Koffer dann doch erstmal ab und es scheint nun noch mal interessanter zu werden und die Fans sind auch eher leise geworden.

The Miz:
Ach ja der beste der Welt, der eigentlich auch nach oben gehört und deswegen das Empire verlässt, weil er in Wahrheit doch erkannt hat, dass er doch niocht dahin kommt. Klar habe ich eine beschissene Zeit hinter mir und ich habe viel mir zu nahe gehen lassen, was absolut absurd ist. Ich habe vielen aerlaubt mir auf der nase rumzutanzen, vor allem unserem neuem World Chamopion, der meinen Koffer schon einmal genauer kennen gelernt hat und dem ich das nächste mal damit seinen Schädel einschlagen werde, aber ich habe vorher noch so ein paar Dinge zu erledigen, die ich einfach nicht so stehen lassen kann. Ich habe ja jetztr auch ein bisschen mir neue Freiheit genommen, denn nicht nur hat anscheinend Mike mal wieder seine Klappe zu weot aufgerissen, ich habe mich auch einer Sache angeschlossen, die noch sehr profitabel für mich werden wird. In dieser geschichte werde ich es dann auch genießen, meinen alten Versager Freund entgültig zu brechen. Viele haben mich auch gefragt, warum ich gerade mich Shane angschlossen habe und dabei ist es doch so einfach. Ich meine das diese Idioten unter den fans das manchmal nicht verstehen können, aber die Seuche gibt es überall und ich habe mich dafür entschieden, wo ich mir am meisten noch rausholen kann.

Die3 fans buihen dann noch einmal, denn sie können werder Miz noch Shane leiden und das lassen sie ihn auch spüren, vor allem weil er sie ja auch kräftig auslässt über die Fans. Noch ist aber noch nicht ersichtlich, warum er gerade so gelacht hat über die Worte von Punk, doch noch sacheint er auch noch nicht fertig zu sein.

The Miz:
Aber eine person hat mich ion der langen zeit am meisten enttäuscht, eine Person die so viel mehr versprochen hat und die sich anscheinend immer noch für den Größten unter der Sonne hält. Falls du jetzt denkst, dass ich von dir rede, dann hast du völlig recht. Ich meine du willst mich doch hier komplett verarschen oder? Ich werde nach dir immer die zweite Geige spielen? Das habe ich ein wenig anders in Erinnerung, denn so wie ich das noch weißt, konnte mich der angeblich beste der Welt mich nicht einmal besiegen und hinter dir soll ich dann die zweite Geige spielen? Ich sage dir es noch mal, wenn du mich damals nicht verarscht hättest, wärst du noch viel schneller verschwunden, als du es jetzt tust. Es ist mir auch völlig egal, aus welchem Grund du das gemacht hast wichtig ist das du verstehst, dass du damit einen verdammten Fehler gemacht hast. Ich meine was hält mich davon ab ein match zu verlangen, weil ich es verdient habe, dann dich schlage und nach hause schicke und dann diesen Koffer immer noch habe und Nese oder wer immer auch dann Champion ist von Thron stoße um endlich mich selber darauf zu platzieren, so wie es seit meinem Return sein sollte. Du hast mir gar nichts gebracht, genau so wie Seth und das du mir bei meinem Koffergewinn gehofle hast ist echt ein schlechter Witz. Wenn du damit dein eigenes Versagen besser ertragen kannst, dann kannst du das gerne machen, aber verschone mich mit dem Scheiß. Die Frage ist wie du abtreten willst, als ein Ehrenmann, der für sein fehler, oder als ein Feigling, der sich selber was vormacht. Also was steckt hinter unserem besten der Welt?

Mikz lächelt und kann die Ironie nicht verstecken, dass will er aber auch vielleicht gar nicht, er will einfach das was ihm nach seiner Meinung zu steht.

CM Punk: werde erstmal so wie ich. Also ein wahrer Champion und dann können wir gerne weiter reden wer besser von uns beiden ist,Fakt ist jedoch eins...cm Punk hat kein Interesse an der midcard da er ins Main Event gehört.und Miz bei allen Respekt...cm Punk ist zu gut für dich. Wenn du mich jetzt entschuldigst,ich muss was erledigen

Und dann. Zieht er an Mike vorbei und lässt ihn einfach stehen

Mauro Ranallo: "CM Punk sollte vielleicht erstmal bestätigen, dass er den Titel überhaupt halten kann."
Renee Young: "Wenn er überhaupt noch Teil des Empires bleibt nachdem was er verkündet hat."



Noch ist es relativ früh in der Show, die nach einem Monat Abwesenheit endlich wieder in der Heimat in Amerika stattfindet. Nur wenige Superstars haben die Zuschauer dabei zu Gesicht bekommen. Haben alle die Reise gut überstanden? Zwar sind die Superstars das Reisen ohnehin gewohnt, doch ist eine Reise von Japan nach Amerika nochmal eine ganz andere Nummer. Neben der Reise muss auch schließlich das verdaut werden, was beim PPV passiert ist und da steht bei einigen Superstars ein großes Fragezeichen über ihnen. Eins dieser Fragezeichen kann aber gleich erlischen, denn auch dem Titantron erscheint eine der besagten Personen. Es ist Bayley, die beim Publikum sofort für laute Begeisterung sorgt. Für heute Abend wurde sie nicht in einem Match angekündigt und das hielt man für sehr verdächtig, immerhin hatte die Kalifornierin nach ihrem Titelmatch einiges von Sasha Banks einstecken müssen. Man hätte vermuten können, dass sie nicht ganz fit ist, doch der Anblick, der sich hier gerade bietet spricht eine andere Sprache. The Huggable One ist munter auf. Vielleicht nicht ganz so euphorisch, wie man es von ihr nach einem lang ersehnten Titelgewinn gewünscht hätte, doch schmollen tut sie auch nicht. Die Angelegenheit mit Sasha Banks wird auf jeden Fall noch ein Nachspiel haben, doch darf man nicht vergessen, dass bei dem Match bei Civil War auch eine dritte Person involviert war. Die vorherige Titelträgerin Alexa Bliss. Heute Abend in einem Aufeinandertreffen mit Nia Jax, welches man auf Postern schon beworben hat. Genau zu der zieht es Bayley hin, denn sie tritt an die Räumlichkeiten von Little Miss Bliss, dessen Tür mit ihrem Namensschild versehen ist. Behutsam tritt Everyone´s Favorite Hugger an die Tür heran und klopft vorsichtig einige Male an die Tür. Womöglich liegt es daran, dass es doch ein wenig lauter ist und sie deswegen nicht Hören kann, ob irgendein Zeichen von drinnen kam. So entschließt sie sich die Tür einen kleinen Spalt und zu horchen.

Bayley
"Alexa? Bist du da? Ich wollte mal nach dir sehen."

Bevor Bayley wagt noch weiter einzutreten wartet sie lieber ab, ob nicht doch eine Antwort kommt. Erst vor einiger Zeit hatte sie sich einfach reinbegeben. Zwar war Alexa Bliss nicht sauer gewesen, da sie Alexa bei der Herausfindung eines Rätsels geholfen hatte, doch trotzdem hatte die Huggerin das Gefühl eine Grenze überschritten zu haben. Die Tür zur Umkleide von Alexa wurde soweit geöffnet, dass man zumindest durch die Kamera erkennen kann ob die Sparkle Queen sich auch in dieser befindet. Zunächst erkennt man nur einen Schatten, ehe sich dieser der Kamera nähert und man schließlich eine Antwort bekommt - Alexa befindet sich in ihrer Umkleide und sie ist es auch, die die Tür nun komplett öffnet und Bayley somit den Eintritt gewährt. Sofort aber dreht sich Alexa wieder um und bewegt sich wieder ins Innere der Umkleide - warum wird auch schnell klar, denn so war Alexa gerade damit beschäftigt sich ihre InRing-Kleidung für den heutigen Abend überzustreifen. Fertig war sie damit zwar schon, aber ihre Kleidung die sie zuvor trug, wollte sie noch in ihre Sporttasche verstauen. Das tat sie auch und als das erledigt wurde, schließt sie ihre Tasche und lässt dann ihre ganze Aufmerksamkeit auf Bayley nieder. Diese wurde gemustert und ein freundliches Grinsen blieb allerdings aus - auch muss man an dieser Stelle wieder erwähnen, dass noch immer ein leichter Verband um den Arm von Alexa gehüllt ist. Aber das dürfte nur noch eine reine Vorsichtsmaßnahme sein - sie schien keine sonderlich großen Beschwerden mehr zu haben.

ALEXA BLiSS
»Was kann ich für dich tun, Bay? Glückwünsche willst du dir sicherlich nicht abholen, denn diese hast du ja schon bekommen - also, was verschafft mir die Ehre?«

Zwei Antworten kreisen der jungen Blonden durch den Kopf - und diese heißen Nia Jax und Sasha Banks. Besonders bei letzt genannter sollte man in der Gegenwart von Alexa nun aufpassen was man sagt, denn es ist kein Geheimnis wie Alexa zu feigen und hinterhältigen Angriffen steht. Und wenn sich dann wirklich eine eigentliche Freundin zu diesem Schritt bewegt, sieht Alexa eigentlich immer rot - und das dürfte besonders die neue Championesse wissen. Also so wartet Alexa zunächst ab und ist sicherlich so wie die Fans gespannt darauf, was der Besuch von Bayley mit sich bringt. Zunächst einmal ist es ein wenig Erleichterung Alexa wieder zu sehen. Zwar hat die Huggerin so einige Freunde in der TWE, doch zählt die Rebel Queen zu einer der wichtigsten. Ein kurzer Blick wandert runter zu dem leichten Verband ehe sie dann wieder hoch zu Bliss sieht.

Bayley
"Ich hoffe du hast das von letzter Woche gut wegstecken können. Dass du heute Auftreten kannst ist dabei schonmal ein gutes Zeichen, aber ich wollte mich selbst überzeugen. Hoffentlich zeigst du es Nia Jax heute. Die Aktion mit LIv vor zwei Wochen war mal wieder absoluter Tiefpunkt von ihr gewesen."

Beide waren es, die von Sasha Banks einstecken mussten. Bei einer Freundschaft ist es manchmal aber nicht nur der physische Schmerz, der hier wehtut, sondern auch Psychologisch kann dies einen beeinflussen. Man erkennt auf jeden Fall, dass es ein wenig bedrückte Stimmung herrscht.

Bayley
"Besser wir reden nicht um den heißen Brei herum und kommen zum Punkt. Hier wollte ich zumindest eine Sache mit dir besprechen. Wir beide waren mit Sasha befreundet und sie hat uns beide hintergangen. Ich denke es ist an dieser Stelle wichtig, dass wir die Angelegenheit mit Sasha Banks auf die gleiche Art und Weise handhaben, damit untereinander keine Zweifel aufkommen."

Mit anderen Worten erhofft sich Bayley, dass sie gemeinsam mit Alexa an einer Front steht wenn es darum geht wie sie mit Sasha umgehen. Der Blick wurde von Alexa schon finster, als Bayley den Namen der heutigen Gegnerin von Alexa erwähnt - aber dieser wurde noch eine Spur dunkler, als Bayley dann schließlich den Namen erwähnt, mit dem Alexa schon fest gerechnet hat. Aus Wut was letzte Woche passierte, schlägt Alexa einmal mit der geballten Faust gegen den Spind - dabei zeigt Alexa deutlich, dass sie aufgrund ihrer Größe dennoch einiges an Kraft besitzt. Außerdem zeigt diese Geste auch, wie sehr abgegessen Alexa auf dieses Thema rund um Sasha Banks ist.

ALEXA BLiSS
»Was möchtest du da handhaben, Bay? Sasha hat wieder einmal bewiesen, dass es für sie nichts wichtigeres als dieser scheiß Gürtel gibt. Ihr ist alles egal, außer sie kann irgendwie ihren eigenen Vorteil daraus ziehen - und jetzt dreht sie es natürlich wieder so wie damals und behauptet, dass wir sie unten gehalten haben. Was absurder nicht sein könnte - und das ist noch nicht einmal der Punkt warum ich so sauer bin, nein. Das sie es sich wieder gewagt und einen hinterhältigen Angriff gegen uns gestartet hat, hat das Fass endgültig zum überlaufen gebracht. Sie hat sich kein bisschen verändert, sondern ist immer noch diese kleine verlogene, egozentrische Schlampe die sie schon immer war. Sie legte lediglich eine Fassade auf ihren wahren Charakter und wir waren zu dumm und naiv und haben ihr das abgekauft. Mir reicht es ... und zwar endgültig.«

Eine klare Aussage von der Rebel Queen, die auch beim reden vermuten lässt wie sauer sie auf dieses ganze Thema ist. Sasha ist wieder in alte Muster verfallen und aus der Sicht von Alexa scheint da auch jede Hilfe zu spät zu kommen. Aber wer Bayley kennt der weiß, dass sie nur ungern so schnell einen Schlussstrich ziehen will - und demnach kann man davon ausgehen, dass sie hier alles versuchen wird um Alexa noch einmal zum nachdenken zu bewegen. Beim Zuhören selbst blieb Bayley ziemlich gefasst. Nichts von dem was die Rebel Queen ihr da gesagt hat schien sie zu überraschen. Dafür kennt die Kalifornierin sie schon eine Weile. Es scheint fast so als würde sie Alexa glauben, allerdings noch kleine Restzweifel bleiben in Bayley, weswegen die Huggerin ihrem Gegenüber kein Zeichen der Bestätigung zeigt. Als Bliss schließlich fertig mit ihrer Aussage war herrschten kurz einige Sekunden des Schweigens. The Huggable One musste sich kurz sammeln um die passenden Worte zu finden.

Bayley
"Okay ich denke ich bin ein wenig zu emotional in dieser Angelegenheit und das könnte ein Problem sein. Mein Herz will einfach nicht, dass Sasha jetzt so drauf ist und das steht mir gerade im Weg. Für mich ist Sasha sehr wichtig geworden. Ich hatte die Zeit mit ihr genossen und zu glauben es war alles nur Schein fällt mir schwer. Die Realität deutet eben genau auf das, was du sagst, aber ich wünschte es wäre anders. Aus diesem Grund habe ich mir heute auch vorgenommen Sasha hervorzurufen, damit ich endlich selbst ein Bild davon machen kann, wie Sasha wirklich tickt. Zugeben müssen wir, dass dieses Match definitiv emotional war. Wir wollten viel und haben erbittert dafür gekämpft. Vielleicht war Sasha am Ende des Kampfes etwas zu emotional gewesen. Das rechtfertigt auf jeden Fall nicht den Angriff. In keinster Weise und genau wie du verabscheue ich solche Aktionen genauso. Die Sasha, die ich aber kennengelernt habe in diesem Jahr hat zwar immer ein paar Fehler gemacht, doch ihr tat es immer vom tiefsten Herzen Leid. Darum geht es mir. Wenn ich herausfinde, wie Sasha jetzt, eine Woche nach dem Angriff dazu steht, dann kann ich vielleicht endlich erfahren, ob Sasha sich tatsächlich geändert hat."

Noch klammert sich Bayley an dem Wunschdenken mit der Sasha Banks zu tun zu haben, mit der sie sich so sehr befreundet hat. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit hat The Boss der Huggerin aus einer sehr schwierigen Zeit geholfen und andersrum war Bayley auch für Sasha Banks dagewesen. Was die zwei durchgemacht haben hat sie zusammengeschweißt und so einfach kann die Kalifornierin etwas nicht vergessen. Vor allem wenn es so eine schöne Zeit mit Sasha Banks war.

Bayley
"Deswegen hatte ich vorgenommen sie zum Ring zu rufen und sich zu ihren Taten zu Wort zu melden. Weder verurteilend noch irgendwie flehend. Ich will mir ein Bild von Sasha machen. Ihr sollte es leidtun. Nicht nur für das was sie mir angetan hat, sondern auch dir. Denn für mich ist wichtig, dass sie beide Taten bereut. Wenn sie meint, dass sie die Aktion gegen dich nicht bereut, dann hat sie es sich auch mit mir verscherzt. Entweder sie bereut alles oder sie kriegt keine Chance. Ich bin auch deswegen hier weil es theoretisch so klingen könnte, als würde ich auch für dich sprechen, wenn ich deinen Namen erwähne. Ich werde versuchen das nicht so rüberzubringen, aber bevor doch Verwirrung aufkommt hielt ich es für richtig dich zu informieren. Wie du mit dem Ganzen umgehst bleibt auch völlig dir überlassen. Ich werde dich zu nichts zwingen. Ich versuche nur Sasha auf eine friedliche Art und Weise zu begegnen. Wir zeigen damit den Leuten, dass wir diesen Konflikt gar nicht wollen. Am Ende des Tages kann dann auch nie mehr sagen, der Bliss Squad ist so böse, denn wir suchen den Konflikt gar nicht."

Wenn man sich Bayley so anhört merkt man wie verkrampft sie versucht es einem Recht zu machen. Sie will einen nicht hintergehen und genauso wenig will sie Konflikte. Auch aus diesem Grund allein sucht sie Alexa auf um solche Punkte anzusprechen. Wie sieht die Rebel Queen jetzt auf das ganze herab? So wie sie gerade zu Bayley blickt, scheint sich an ihrer Meinung nichts geändert zu haben - was womöglich daran liegen könnte, dass es eben ein Wiederholungsfall von Sasha ist. Nicht zum ersten Mal hat sie hinterrücks Hand an Alexa oder Bayley gelegt - bei Alexa ist es jetzt zum dritten Mal passiert und von Alexa hat Sasha definitiv genug Chancen bekommen. So beruhigt sich die Rebel Queen selbst einen Augenblick, in dem sie die Augen schließt um einen klaren Gedanken fassen zu können. Denn es ist abzusehen, dass hier die Wut die Oberhand gewonnen hat und das muss Alexa versuchen zu unterdrücken. Sie öffnet die Augen wieder und blickt dann zum Glück etwas gelassener zu der Huggerin.

ALEXA BLiSS
»Ich verstehe was du mir damit sagen willst und ich kann dich da auch verstehen. Ich denke da nicht anders und würde es auch nicht so schief sehen, wenn es vielleicht zum ersten Mal passiert wäre und man es wirklich auf die Emotionen schieben könnte. Aber dem ist nicht - wenn hier jemand aus Emotionen aus hätte reagieren können, dann wäre ich es ja wohl gewesen. Immerhin war ich nicht bei einhundert Prozent, doch ich habe das ganze Match sportlich akzeptiert und dir wie man es von einer Freundin erwarten konnte, zum Sieg gratuliert - und ich gönne dir diesen Titelerfolg immer noch. Aber was Sasha getan hat, war geplant - die ganze Zeit hat sie diese Aktion im Kopf gehabt und da kannst du mir sagen was du willst. Sie hat nur den richtigen Moment abgewartet um dann feige und hinterhältig zuschlagen zu können. Sie hat nun mehrmals bewiesen wie ihr wahrer Charakter ist und wir haben ihr alle genug Chancen gegeben - ich allem vorweg. Ich war es auch gewesen, die dir und Candice zugesprochen hat um Sasha noch eine Chance zugeben. Aber sie kann es nicht anders, als guten Freunden immer wieder das Messer in den Rücken zu rammen.«

Ein wirklich emotionales Gespräch zwischen diesen Beiden hier, dass merken auch die Fans. Deswegen herrscht auf den Rängen auch absolute Stille, weil sie jedes Wort der Beiden mitbekommen wollen. Und das was Alexa eben gesagt hat, ist natürlich alles nicht gelogen, sondern beruht es auf Tatsachen. Nach ihrem letzten Amoklauf, hat Alexa über die hinterhältigen Angriffe hinweg gesehen und Sasha eine zweite Chance gegeben - und auch bei Bayley und Candice hat sich Alexa eingesetzt. Aber wie Alexa eben schon angemerkt hat, kann Sasha scheinbar nicht anders und das wurmt Alexa sehr, dass ihre Gutmütigkeit so dermaßen ausgenutzt wurde.

ALEXA BLiSS
»Ich habe mit ihr am meisten Sachen erlebt und dachte sie gut zu kennen, aber dem scheint nicht so zu sein. Bei meiner Suspendierung damals, hat sie schon ihr wahres Gesicht gezeigt und behauptet das ich sie unten gehalten hätte - das gleiche hat sie auch über uns Beide behauptet. Aber wir haben ihr wieder eine Chance gegeben und all das vergessen was sie auch mit ihrer Eisenstange veranstaltet hat - wir haben ihr Chance um Chance gegeben und es ihr so einfach wie möglich gemacht. Das scheint ein nimmer enden wollendes Karussell zu sein, Bay. Was ist wenn sie die Aktion nun wieder bereut und sie beteuert das es ihr leid tut? Wie lange geht es dann dieses Mal gut, hm? Ich weiß wie schwer es für dich ist loszulassen, aber du darfst nicht immer wieder alles mit dir machen lassen - ich meine ich kann dich von diesem Vorhaben sicher nicht aufhalten und das will ich auch nicht. Anscheinend brauchst du dieses Gespräch mit ihr, um ihr wahres Gesicht erkennen zu können.«

Die Frage ist natürlich nicht schlecht die Alexa eben gestellt hat, wie lange würde es gut gehen, würde Sasha Reue zeigen und eine weitere Chance bekommen? So genau weiß man das natürlich nicht und Alexa atmet nun einmal tief durch, danach folgt ein Seufzen und sie blickt einen Moment zur Decke.

ALEXA BLiSS
»Ich suche sicherlich auch keinen Konflikt, sondern reagiere nur auf das was passiert ist. Solltest du mit deinem Gespräch keinen Erfolg haben, werde ich die Mikrofon Aktion auf meine Art und Weise beantworten.«

Die Worte von Alexa entsprechen alle der Wahrheit, deswegen kann Bayley ihr auch gar nicht widersprechen. Die Wahrheit ist aber auch nicht immer das tollste Gefühl. Auf den Boden starrend verinnerlichte sie sich alles. Doch trotzdem scheint dies nicht wirklich zu helfen. Und das obwohl die Vergangenheit zwischen Bayley und Sasha Banks auch eine ziemlich Unschöne war.

Bayley
"Ich hatte es wirklich versucht. Sasha hatte sich so fertig wegen ihrer Vergangenheit gemacht und ich habe mir selbst geschworen, dass ich für Sasha alles vergesse, was passiert ist. Ich habe es auch geschafft und dadurch lief auch alles so wunderbar. Es wirkt für mich fast so als hätte es diese negativen Erlebnisse mit Sasha für mich gar nicht mehr gegeben und selbst jetzt wirkt es für mich nicht mehr so als wäre das in der Vergangenheit Sasha gewesen. Diese Woche hat mir womöglich noch nicht ganz gereicht um das Ganze zu verarbeiten. Für mich hat sich das Ganze so echt angefühlt und da ist jetzt so eine riesige Lücke. Ich bin froh, dass ich dich als Freundin habe."

Gerade bei Verlust einer Freundin braucht man seine anderen Freunde noch mehr als vorher. Auch wenn sie Sasha Banks nicht mehr als Freundin haben, so haben sie immer noch sich und daran sollten sie festhalten.

Bayley
"Diese Besprechung scheint mir mehr gebracht zu haben als ich erst erwartet habe. Ich dachte ich informiere dich nur über das was ich vorhabe doch jetzt sehe ich wie dringend nötig ich deinen Realtalk hatte. Dafür spreche ich für dich ein großes Lob aus. Ich denke ich wäre bei meinem Versuch Sasha entgegenzutreten viel zu verblendet gewesen und würde mich zu leicht von meinen Gefühlen beeinflussen lassen. Danke dir. Ich werde mich Sasha heute auf jeden Fall wacker entgegenstellen. Genau wie du heute Nia Jax. Immerhin wissen wir im Hinterkopf, dass wir noch jemanden haben, auf den wir uns verlassen können."

Wer hätte es gedacht. Bis gerade eben gab es immer noch keine Umarmung zwischen den Beiden. Dies wird in diesem Moment nachgeholt. Diese freundschaftliche Umarmung zeigt und anderem, wie wichtig Alexa für ihre Freundin ist. Die Blondine erwidert die Umarmung ihrer Freundin und so umschlingt auch Alexa ihre Gegenüber mit den Armen - ein tolles Bild, was auch bei den Fans für positive Pops sorgt. Immerhin sieht man bei den Beiden, dass es wahre Freundschaft wohl doch noch gibt - und bei dem was Alexa und Bayley zusammen schon durchgemacht haben, kann man hier wirklich von einer sehr guten Freundschaft sprechen. Die Umarmung der Beiden findet dann aber ein Ende, Alexa schaut zuversichtlich zu der Huggerin - wohl wissend das Bayley schon das richtige tun wird und Alexa wird auch am heutigen Abend das richtige tun. Das hoffen neben Bayley natürlich auch die Fans der Rebel Queen.

ALEXA BLiSS
»Weißt du, Bay - so schwer es für dich auch sein mag, musst du einfach der Realität ins Auge blicken. Ich finde es auch traurig wie die Geschichte letzte Woche beendet wurde - aber dafür können wir nichts. Wenn Sasha diesen Weg gehen will, sollten wir sie lassen und dennoch das Echo folgen lassen. Du wirst schon das richtige tun und vor allem die richtige Entscheidung treffen - lass dich nicht blenden und sollte Sasha nichts an ihrer Einstellung geändert haben, kannst du dieses Kapitel abschließen. Ich werde ihr dann in naher Zukunft zeigen was es heißt, seine Freunde zu hintergehen. Du, Liv und ich sind noch immer ein Team und das ist das Wichtigste - hmpf, nun muss ich aber so langsam los und mich auf mein Match mit Nia vorbereiten. Bleib stark - wir sehen uns.«

Alexa legt dann noch einmal aufbauend ihre Hand auf die Schulter von der Huggerin, ehe sie ein kurzes Grinsen folgen lässt und dann schließlich aus dem Bild und ihrer Umkleide verschwindet. Gespannt warten nun die Fans nicht nur auf das Match von Alexa, sondern auch auf die Konfrontation zwischen Bayley und Sasha.

Mauro Ranallo: "Alexa hat Sasha in den Wind geschossen - mit Recht. Aber Bayley versucht noch immer einen Weg zu finden um vielleicht beweisen zu können, dass Sasha diesen Angriff bereut."
Renee Young: "Und du darfst nicht vergessen, dass Alexa sich Sasha auf jeden Fall noch vorknüpfen wird - sollte Bayley keinen Erfolg haben."



Earlier today ... Im Bild sieht man nun einen Wrestler, welcher heute sein Debüt feiert bzw. gefeiert hat, KIP SABIAN. Er bewegt sich durch den Backstagebereich und sieht sich hier und da ein bisschen um. In der Hand er eine Wasserflasche. Vermutlich könnte wohl gerade der ein oder andere Backstagemitarbeiter auch eine Flasche Wasser gebrauchen. Aber es laufen die letzten Minuten bevor es endlich mit der Show losgeht. Da bleibt nun keine Zeit mehr eine Pause zu machen. Der Engländer geht weiter und biegt um die Ecke, als er plötzlich fast mit jemandem zusammenstößt. Im letzten Moment können die beiden Personen aber noch abbremsen und stehenbleiben. Sabian gefällt dies natürlich nicht sonderlich, dass sich ihm hier jemand in den Weg stellt. Vor allem scheint diese Person keine Anstände zu machen, dass er ihm Platz macht. Mit hochgezogener Augenbraue blickt er an der Person hoch, da sie doch um einiges größer ist als er.

Kip Sabian: "Hey! Hast du irgendein Problem? Mach gefälligst Platz! Ich muss hier durch."

Der typisch englische Anstand lässt Kip Sabian allerdings vermissen. Es dürfte auch zu bezweifeln sein, dass sein Gegenüber ihm hier den Weg frei macht. Immerhin ist Kip hier der Neuling. Und bei seinem Gegenüber handelt es sich um keinen Geringeren als The Lone Wolf, Baron Corbin. Der Baron Corbin der in den letzten Wochen sich immer wieder über Shane McMahon und seine Führung ausließ das der Mann seine Liga nicht im Griff hat und bergab geht. Es kann aber auch Corbins rachsucht sein nachdem Shane ihn ein Titelmatch versprochen hat nur um ihn in der Öffentlichkeit zu demütig zusammen mit Mike Bennett das hat Corbin bis heute nicht vergessen. Doch jetzt steht vor ihm ein Mann der ihm vollkommen unbekannt ist.

Corbin: Lässt man euch Parasiten jetzt schon Backstage rein? Wenn nein solltest du lieber zu sehen das du Land gewinnst. Aber dein Akzent zu urteilen bist du wie dieser Parasit Finn Balor aus Irland. Ein Tipp für dich vielleicht solltest du dich dahin zurück ziehen bevor du mich weiter nervst.

Corbin charmant wie immer

Kip Sabian: "Oh! Der große, böse Wolf knurrt mich an, weil ich sein Revier betrete. Hilfe! Ich mach mir gleich ins Höschen. Weißt du, wenn du deinen Arsch auch nur einen Meter nach links bewegen würdest, dann wäre ich auch schon wieder weg. Um ehrlich zu sein habe ich gar keine Lust mich mit dir zu unterhalten. Nicht mit einem dummen Ami wie dir. Ich bin aus England, nicht aus Irland. Und ich höre mich auch nicht annähernd wie ein Ire an. Ein guter Ratschlag für zwei Dinge, die du dir unbedingt mal kaufen solltest. Nummer 1, einen Atlas. Und Nummer 2, ein Hörgerät. Kein Wunder, dass Shane McMahon neue Talente braucht, wenn er solche Vollpfosten wie dich hier rumlaufen hat."

Angst vor Konsequenzen scheint Kip Sabian hier im Moment nicht zu haben. Vielleicht ist es ihm auch einfach egal, dass hier ein Mann vor ihm steht, welcher ihm, zumindest von der Statur her, durchaus überlegen ist. Zu sehr ärgert ihn die Tatsache, dass Baron Corbin ihn für einen Iren hält. Sieht er vielleicht wie jemand aus, der Kobolte über die grünen Berge Irlands jagt? Nein, er ist DER neue Superstar hier bei TWE. Das werden schon sehr bald alle sehen. Auf Corbins Lippen bildet sich ein grinsen den der Neue ist ihm voll auf dem Leim gegangen und auf seine Provokation eingegangen.

Corbin: Du hast recht du klingt nicht wie ein Ire sondern siehst aus wie ein Kobold der sein Topf voll Gold verloren hat. Ich verrate dir ein Geheimnis hier findest du ihn nicht. Also bevor du gleich auf ein Bein rumspringst und irgendwas von Fluch brüllen wirst solltestdu überlegen mit wem du dich an legst. Was Shane angeht dieser Wertlose Parasit wert noch sehen was es für Konsequenzen hat mich zu hintergehen. Sein Champ ist ja auch gefallen.

Der ehemalige Rising Champion fühlt sich hier klar überlegen und das liegt nicht nur an sein fast zwei Meter Höhe.

Corbin: Wenn du angeblich der große Star bist wie du behauptetst sag mir doch wer du bist Mr Kobold.

Kip Sabian: "Ha! Ha! Ha! Du bist ja so witzig. Hey, bewerbe dich doch mal bei Saturday Night Live. Du suchen immer welche Affen, die sich für witzig halten. Du passt bestimmt in deren Profil. Oh ... nein, warte! Dazu braucht man ja ... wie heißt es noch gleich? ... Ah! ... Charisma. Sorry, Dude, du bist leider raus. Schade für dich."

Wieso muss Kip Sabian hier nun eigentlich seine Zeit mit diesem Kerl verschwenden? Er hat eigentlich ein wichtiges Match vor sich. Er war bei bester Laune und hat sich schon auf seinen Debütsieg gefreut. Und jetzt muss dieser Möchtegern hier auftauchen und vermiest ihm den Tag. Nein, so nicht. Diesen Moment lässt er sich nicht nehmen. Dumme Sprüche musste sich Kip schon oft genug anhören.

Kip Sabian: "Mein Name ist Kip Sabian. Ich weiß, für euch Main-Stream-Grunzer bin ich ein Unbekannter. Ein No-Name. Aber weißt du, es gibt auch noch kleinere Companies innerhalb und außerhalb der Staaten. Dort wo sowas wie Talent gefragt ist, wo man sich von unten nach oben arbeiten muss. Companies, wo man nicht verpflichtet wird, bloß weil man ein gescheiterter Football-Star ist. Wobei Star ja noch hochgegriffen ist. Also wer ich bin, hat dich eigentlich gar nicht zu interessieren. In die Liga, in der ich spiele, wirst du es sowieso niemals hineinschaffen. Nicht nur, weil du dich bei den McMahons so 'beliebt' gemacht hast, sondern weil ich einfach besser bin als du. Und nein, bevor du mich nun zu einem Match herausforderst, ich werde nicht gegen dich antreten. Ich habe besseres zu tun. Zum Beispiel, Titel gewinnen. Da draußen läuft nämlich jemand herum, der ganz wild darauf ist, dass er diese Company verlassen kann. Wäre schade, wenn er das mit Titel machen würde, findest du nicht? Allerdings muss ich mir dieses Match ja erstmal verdienen. Und am besten tue ich das, in dem ich mein erstes Match gleich einmal gewinne. Du verstehst also, dass ich etwas in Eile bin, oder?"

Corbin findet das alles ganz lustig wie der Engländer sich hier vor ihm aufspielt und sogar weiß das Corbin mal Football gespielt hat fehlt nur das er noch seine Box Fähigkeiten erwähnt.

Corbin: Weißt du pip die McMahons erkennen Talente nicht einmal wenn es ihn ins Gesicht schlagen würde. Du willst auf Titel Jagd? Dann wirst eines Tages unausweichlich auf mich treffen den wenn wir schon bei Matches sind ist Cody Rhodes der Typ den ich einst das Gold abnahm und Hundersten Show im Main Event zeigt warum ich den Titel hatte und besiegte Gargano und McIntyre ohne Probleme. Wenn du so robust wie dein Kollege bist keine Gefahr für mich. Du bist ein Niemand du schlechter Witz Bayley. Aber tu was du nicht lassen kannst wenn du das Gold eines Tages haben solltest werde ich als erstes an deiner Tür wegen Titelmatch stehen. Was Punk betrifft er hat in der Vergangenheit oft bewiesen das er nur große Worte spuckt und wenig Taten mit seine Monat langen Niederlagen Serie. Ich bin Main Event während du im mein stehen wirst und im gegensatz zu mir für immer vergessen wirst.

Kip Sabian: "Ok! Wie du meinst. Wenn du wirklich daran glaubst, dass du irgendwann im Main Event stehen wirst, dann kann ich es kaum erwarten den großen bösen Wolf zu kastrieren. Und wenn ich dann mit fertig bin, dann wirst du nicht mehr sein als ein verzottelter, sabbernder Koyote. Hörst du? Und nun geh mir endlich aus dem Licht. Ich habe ein Match zu gewinnen. Wir sehen uns, Baron."

Langsam schiebt sich der Engländer am Lone Wolf vorbei. Dabei lässt er ihn aber keineswegs aus den Augen. Zu wichtig ist sein folgendes Match, um jetzt noch eine hinterlistige Attacke einzustecken. Allmählich verschwindet Kip Sabian aus dem Bild, während die Kamera noch bei Baron Corbin verbleibt. Dieser sieht das Gespräch als gelungen er hat den neuen zur Weißglut und verzieht sich jetzt zufrieden.

Mauro Ranallo: "Kip traut dem gnazen nicht hier und dreht sich nicht einmal um sondern blickt tief in die Augen von Corbin."
Renee Young: "Ja Baron kann man aber auch nicht trauen."



Official Opener
Singles Match


Kip Sabian vs. Sami Callihan
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Die Werbeunterbrechung ist zu Ende und damit kann es zum ersten Match am heutigen Abend kommen. Dabei sind beide Athleten sogar schon im Ring. Die Zeit für deren Entrance hat man für die Werbeunterbrechung. Jetzt ist es nur noch ein Referee, der noch einen kurzen Check macht und dann das Match anläutet.

* Ding Ding Ding *


Kaum ertönte die Ringglocke geht Sabian auf seinen Gegner los. Mit einem Clothesline startet er die erste offensive. Dies passiert so plötzlich, dass Sami Callihan nicht mal richtig reagieren kann. Er landet auf der Matte. Schnell will er sich wieder aufrichten, doch da startet Superbad seinen nächsten Angriff in Form eines Reverse Frankensteiner. Das Momentum ist klar auf der Seite von Sabian während Callihan gar nicht ins Match findet. Schließlich folgt eine weitere Offensive in Form eines Springboard Double Foot Stomp. Das Match hat der Engländer ziemlich gut im Griff. Sein Lächeln allein verrät schon genug. Er kann seinen Gegner sogar kurz außer Acht lassen um zu posen, doch das war nur ein Schauspiel von kurzer Zeit, denn dann will er den Sack zumachen. Er tauntet seinen Gegner nach oben. Callihan soll aufstehen während Sabian hinter ihm wartet für seine Chance. Dies scheint Callihan auch blind zu tun und so kommt es wie es kommen musste. Es folgt der Superbadasser oder besser bekannt als Leapfrog Leg Drop Bulldog. The New Horror scheint sich nicht mehr zu regen und da setzt der Badass zum Cover an. * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Kip Sabiaaaaan!



Mauro Ranallo: "Das war ja absolut keine gute Leistung von Sami."
Renee Young: "So kennen wir ihn auch gar nicht."



Wir sind noch früh in dieser Inception Ausgabe, die für manche endlich wieder in den USA ist und ein Match haben wir jetzt schon gesehen, von zwei die in Zukunft noch viel von sich zeigen wollen. In unserem nächsten Match allerdings haben wir zwei Frauen, die schon länger da sind und einiges um die Ohren haben. Zum einen haben wir Liv Morgan, die sicher frisch ist, da sie beim PPV selber nicht zu gegen war, aber auch ihr werden die Szenen nahe gegangen sein, die nach dem Triple Thread Match passiert sind. Das ist aber eine Geschichte, die sie gegen Rosemary nicht beeinflussen sollte, auch wenn sie mit der Geschichte, rund um Priscilla und Bray genug zu tun hat. Rosemary aber lebt für den Kampf und wird wie immer alles reinhauen, die Fans jubeln auch, denn man kann sie dann auch sehen, wie sie in der Arena umher schleicht und sich hier und da umzuschauen scheint. Im nächsten Moment hält sie aber dann doch schon inne, denn sie sieht eine Frau, die sie auch schon im Ring getroffen hat. Sie geht einmal hin und schaut sie sich interessiert an.

Rosemary:
Hallo Miss Evans! Erinnern sie sich noch an uns? Das solltest du, denn du hast leichtsinnigerweise gedacht mich in unserem Match geschlagen zu haben, aber so wie wir das sehen hast du gar nicht die Macht dazu, denn es ist leider wie so häufig. Eine verbreitete Schwäche unter euch Menschen. Diese unerträgliche Arroganz, die hier sehr viele an den Tag legen und euch auch meistens dann auch sehr viel kostet. Du bist einfach ein Paradebeispiel, für eine Blenderin. Viel nach außen scheinen, doch im Ende nichts haben, womit man das untermalen kann, ihr seid die, die von dunklen Gedanken am leichtesten zu verführen seid.

Rosemary findet das dann doch ein bisschen lustig und hat ein Grinsen aufgelegt, denn sie kann sich denken, wie Lacey Evans hier reagieren wird. Das ist dann nämlich auch immer das selber, aber sie lässt sich gerne immer wieder zeigen, wie man das verpacken kann. Die Blondine steht in ihrer gewohnt abwertenden Art und schaut Rosemary mit erhobener Nase an. Bislang hat sich die Ex-Soldatin kämpferisch von ihrer besten Seite gezeigt aber menschlich ist sie zum Teil ungenießbar. Dies wird sie sicherlich auch nun wieder unter Beweis stellen. Nachdem ihre Gegenüber aufgehört hat schaut sich Lacey um, betrachtet die Umgebung und wirft auch einen Blick hinter Rosemary. Die Stirn in Falten gelegt scheint sie verdutzt zu wirken.


Habe ich was verpasst? Hast du Halluzinationen? Nimmst du irgendwelches Zeug und siehst mich doppelt? Oder bist du vielleicht auch eine Alkoholikerin wie diese Moth Vollidiotin? Ansonsten bleibt nur eine Alternative übrig. Du bist Schizophren… Wieso sonst solltest du nämlich von “uns“ und “euch“ faseln. Ganz klar im Kopf scheinst du jedenfalls nicht zu sein wenn ich schon daran denke wie du dir dein Gesicht stets bemalst. Damit habe ich aufgehört als ich 5 Jahre alt war und aus dem Kindergarten gegangen bin. Wie wäre es mal mit erwachsen werden…

Wie hätte es anders sein sollen? Lacey provoziert mal wieder wie es nur geht und lässt den extremen Kotzbrocken heraushängen. Sie hat einen Hass auf die gesamte Diven Division auch wenn es Gerüchte geben soll, dass sie Interesse an einem weiblichen Stable haben soll. Bis jetzt ist da aber noch nichts Konkretes daraus entstanden.


Wenn ich dich so reden höre könnte man meinen, dass du diejenige gewesen bist die das Triple Threat Match für sich entschieden hat. Dem war aber nicht der Fall. Du hast einen Sieg abgestaubt den ich eindeutig eingefahren habe. Sicherlich denkst du nun, dass du damit deine Cleverness unter Beweis gestellt hast doch in meinen Augen bist du nichts weiter als jemand der nur das Nötigste tut um über die Runden zu kommen. Aber wundert mich das? Nicht die Bohne! Ein gutes Pferd springt nun mal nur so hoch wie es muss. Lacey Evans wird aber nicht nur gut sein sondern das beste Pferd der Company werde und überflügelt daher alles und jeden. Martina hat bereits spüren müssen was es heißt sich mit mir anzulegen. Hoffen wir, dass sie ihre Lektion gelernt hat. Willst du etwa die Nächste sein?

Rosemary gibt eigentlich jedem die Gelegenheit zu zeigen, was sie auch vielleicht so alles mitbekommen, wenn sie durch die Welt gehen, doch bei Lacey scheint sie die Worte wirklich nicht zu wundern und sie hat anscheinend nichts anderes erwartet. Klar sagt Rosemary gerne, dass ihre Mitmenschen blind sein, doch damit meint sie nicht immer, dass sie über Sachen spricht, die man mit bloßem Auge sehen kann, doch das wird sie auch jetzt Lacey erklären.

Rosemary:
Ok eigentlich halten wir ja nichts von diesen menschlichen Vorurteilen, aber bei manchen Exemplaren ist das schon oft offensichtlich und du passt gerade bei dem Vorurteil mit den blonden Frauen gerade perfekt ins Bild. Wir können aber verstehen, dass das manchmal für Verwirrung sorgen kann, aber wir sagen ja auch oft, dass ihr blind durchs Leben geht. Ihr seit bei diesem Worten aber auch im Geist so beschränkt und ihr meint, dass man nur mit den Augen blind sein kann. Doch wir wissen es eben besser und man muss sich auch mit seinem ganzem Geist und seiner ganzen Seele, der Welt öffnen um manche Dinge einfach zu sehen und dann würdest du das auch verstehen. Deinen Worten können wir aber auch entnehmen, dass du gar nicht die geistige Stärke besitzt um mit so etwas umzugehen. Würdest du dich in diese Gefilde aufmachen würde es dich sofort innerlich zerbrechen und dich benutzen, wie es will. Doch bleiben wir bei uns. Wir haben sicherlich keine psychischen Probleme, wir sind uns unserem Wesen nur bewusst und wir sind ein Zuhause, für Seelen, die unseren Schutz brauchten und auch den ein oder anderen Dämon haben wir in uns. Deswegen bemalen wir uns auch das Gesicht um zu zeigen, dass wir kein Mensch mehr sind, wir sind mehr und haben auch Aufgaben, die für dich viel zu hoch wären.

Rosemary hat es ihr also jetzt doch mal genau erklärt und auch wenn die Hoffnung, dass sie verstanden hat eher gering ist, doch das scheint ihr auch eher egal zu sein darauf kommt es ihr ja auch wirklich nicht an. Rosemary hat auch eigentlich wirklich vieles im Kopf, was eher ihre Aufmerksamkeit erfordert, aber sollte Lacey den demon Assassin hier herausfordern, dann kann sie das nicht einfach ignorieren und für einen Kampf ist sie immer zu haben.

Rosemary:
Na ja was unser Match angeht, da bist du doch nur sauer, dass du gemerkt hast, dass du nicht in der Lage warst mich ebenfalls zu besiegen. Du wirst damit umgehen müssen, dass wir beide die Anerkennung für den Sieg bekommen, aber du kannst dir auch sicher sein wir geben uns nicht nur mit dem Nötigsten zufrieden, aber wir haben was wichtigeres zu tun, als uns um jede dahergelaufene Lady zu kümmern, die meint ganz oben zu sein, bis ich sie auf dem Boden der Realität aufschlagen lasse. Wir meinen wenn du aber dich danach so sehr sehnst, dann können wir uns gerne wieder im Ring treffen und ich werde dir zeigen, wozu wir wirklich fähig sind, denn eines ist sicher wir haben dir noch lange nicht alles gezeigt, also sei lieber vorsichtig mit deinen Wünschen bevor der es bereust.

Als die Herausforderung zwischen den Zeilen herauszuhören war wurde die ehemalige Soldatin hellhörig und ihre Augen wurden größer. Dazu setzt sie ein provokantes Smilen auf. Die Sprüche rund um ihre Haarfarbe kennt sie zu genüge. Zum Glück redet sie mit einer Dame denn sonst hätte sie sich für ihr Geschlecht wohl auch noch rechtfertigen müssen.


Du… Nein, Entschuldigung… Ihr habt sie echt nicht mehr alle beisammen. Wahrscheinlich glaubst du auch noch den ganzen Nonsens den dein oder euer Mund verlassen hat. Ach mir ist das zu blöd. Wenn du jedenfalls herausfinden willst wer von uns beiden wirklich die Bessere im Ring ist dann geht dies nur in einem direkten Duell Eins versus Eins. Dieses Mal ohne eine dritte Beteiligung. Dann gibt es keine Ausreden mehr. Nächste Woche hätte ich in meinem Terminkalender noch ein Plätzchen für dich frei. Wenn du es also auch einrichten kannst steht dieser Kampf fest. Wenn du mir weiter mit deinem geschwollen Gerede auf den Zeiger gehen willst werde ich aus der Rosemary eine Bloody Mary machen. Das Schlimme ist, dass ich befürchte, dass Freaks wie du sich daran wahrscheinlich auch noch aufgeilen. Dies wäre keine Bestrafung sondern eine Freude. Wie dem auch sei… Bock darauf dir in deinen dämonoisch Hintern zu treten habe ich.

Man sieht die Lust auf den Fight in ihren Augen, da diese voller Vorfreude bereits anfangen zu funkeln. Die Blicke dabei, welche Lacey in Richtung Rosemary wirft sind dabei eiskalt und ebenso siegessicher.


Mir ist klar, dass jede Rose auch Dornen hat doch von der Schönheit der besagten Blume bist du weit entfernt. Du bist viel eher ein Kaktus. Unförmig und ein trister Anblick. Eine Pflanze die zwar mit den widrigsten Bedingungen zurecht kommt aber die am häufigsten dort vorkommen wo ich dich hinbefordern werde… in die Wüste. Ich besitze nicht nur die Fähigkeit ein Maschinengewehr innerhalb kürzester Zeit auseinander zu nehmen sondern mit vorlauten Rotzgören wird dies auch ein Kinderspiel werden. Reduziere mich daher ruhig auf eine Haarfarbe doch lebe dann auch mit den Folgen die daraus entstehen. Ist das selbst bei dir in deinem verworrenen Oberstübchen angekommen?

Rosemary hört sich das alles ganz entspannt an und bekommt wenn sie was in ihrem Blick zeigt nur auch sehr große Lust, sich in einer Schlacht mit Lacey Evans zu messen. Sie will ihr zeigen, dass sie mit ihrer hochnäsigen Art schnell ein Problem bekommen wird.

Rosemary:
Lass uns erstmal eines klarstellen, dass ist mir auch vollkommen egal, wie du mich nennst, ob Kaktus Spinnerin, oder was auch immer, dass ist mir völlig egal. Es ist uns schon bewusst, dass du mit deiner beschränkten Vorstellungskraft es nicht siehst, was uns ausmacht. Ich glaube immer an das was ich sage, denn ich verschließe meine Augen eben nicht vor der Wahrheit. Du kannst an das glauben was du willst, dass das eben nur du bist wundert uns auch nicht, aber wir können dir versprechen ein gutes Aussehen, oder für was auch immer du stehen willst, dass wird nicht reichen um in meiner Welt zu bestehen und das werde ich dir auch nur zu gerne selber zeigen. Anscheinend musst du es dann auf eine schmerzhafte Art begreifen und du forderst ja schon gegen uns in eine Schlacht zu ziehen und dem werden wir nur zu gerne statt geben, denn vielleicht wirst du uns ja dann verstehen, denn erst in so einer Schlacht gehen wir vollkommen auf und dann wirst du sehen, was hinter dem Wesen Rosemary steckt, was wir lange aufgebaut haben.

Rosemary ist wieder einen Schritt auf Lacey zugegangen und beide schauen sich jetzt genau an. Rosemary schaut sie sich auch noch mal insgesamt genauer an. Der Demon Assasin ist nicht beeindruckt und schüttelt auch mit einem Lächeln den Kopf, bevor sie noch ein paar letzte Worte abgibt.

Rosemary:
Du hast es einfach nicht was es braucht um das ganz Große zu sehen und du wirst auch sehen du bist uns nicht gewachsen, wenn wir uns voll entfalten können. In unserem letztem Match konntest du dich hinter einer dritten Person verstecken, doch das wird dieses mal nicht klappen und du wirst dir noch wünschen mich niemals zu diesem Match herausgefordert zu haben. Jetzt allerdings ist es zu spät und du wirst mit den Konsequenzen leben müssen. Bis dahin solltest du dich besser auf alles vorbereiten, denn sonst werde ich dich nur vorführen.

Auch wenn die Worte intensiver geworden sind welche nun hin und her gingen so scheint Lacey zufrieden zu sein mit dem was sie gehört hat. Das Duell wird in der kommenden Woche stattfinden. Mehr wollte sie ja gar nicht. Wobei sie eines noch festhalten wollte.


Ach sieh mal einer an… vielleicht hast du es gar nicht gemerkt aber du bist ja doch in der Lage in der Einzahl zu reden und von dir und mir zu sprechen. Bröckelt da etwa die Fassade kaum bringt dich jemand ein wenig aus der Fassung? Interessant. Mal sehen was ich noch alles ans Tageslicht bei dir bringen werde. Es wird mir eine Freude sein der Welt zu demonstrieren dass du in Wahrheit nur eine Schauspielerin bist und du deine Rolle dabei miserabel verkörperst. Mehr als die goldene Himbeere ist da für dich nicht drin. Ich hingegen schiele auf ganz andere goldene Gegenstände und schon bald wird eines davon mir gehören. Du wirst sehen. Was du jetzt aber nur noch sehen wirst ist mein Rücken und an den Anblick solltest du dich gewöhnen weil es an mir kein vorbei geben wird. Wir sehen uns in sieben Tagen. Mache es mir bitte nicht all zu leicht. Ciao!

Nach diesen letzten Worten dreht sie sich tatsächlich auch um und präsentiert den Körperteil von dem sie berichtet hat. Wer in der nächsten Inception das Nachsehen haben wir bleibt abzuwarten. Es wird jedenfalls ein enges, spannendes und packendes Match. Mit einer weggehenden Evans verdunkelt sich das Bild und wir sehen die Kommentatoren des Abends wieder an ihrem Pult wo sie hingehören.

Mauro Ranallo: "Lacey Evans fordert nächste Woche Rosemary auf zum Tanz."
Renee Young: "Ob sie es schafft das wahre Gesicht von Rosemary zu zeigen? Wir werden es ja sehen."



Das erste Match hat ein Ende gefunden und gleichbedeutend damit, findet natürlich auch gleich das zweite Match am heutigen Abend in wenigen Augenblicken statt. Aber zuvor wird wie man es gewohnt ist, in den Backstage Bereich geschaltet - nur um dort eben jenes Gesicht einzufangen, was gleich in diesen Ring steigen wird. Dabei handelt es sich um die Gegnerin von Rosemary - die Jerz Queen Liv Morgan. Beim PPV hatte sie keinen Auftritt und dementsprechend war Liv schon letzte Woche wieder in Amerika und hat Civil War von zu Hause aus verfolgt. Auch für die Pinkhaarige waren die Ereignisse schon ein bisschen erschüttern, natürlich vor allem das was nach dem Match um den Womens Chamhionship passiert ist. Wenn sie das gewusst hätte, wäre sie natürlich noch in Japan geblieben, um ihren beiden Freundinnen gegen diese Verräterin zur Seite zu stehen - aber das konnte sie nicht und jetzt fragt man sich natürlich, wen Liv hier nun sucht. Obwohl man sich das schon denken kann. Es kann sich hierbei nur um Bayley, Alexa oder eben Sasha handeln - aber so gelassen wie die Jerz Queen hier durch die Gegend schaut, kann man davon ausgehen das es sich um Bayley oder Alexa handeln wird. Aber man wird es eh gleich herausfinden, just in diesem Moment hielt Liv nämlich inne und schien die gesuchte Person entdeckt zu haben.

LiV MORGAN
»Lexi Sistaa - gut das ich deinen Ass noch antreffe, aight.«

Sie hat also Alexa gesucht und gefunden - eben erwähnte Rebel Queen wird nun ebenfalls von der Kamera eingefangen und die Fans bejubeln das Bild was sich ihnen hier präsentiert. Auch wenn Alexa letzte Woche eine fragwürdige Entscheidung getroffen hat, ist sie immer noch sehr beliebt bei den Fans und genauso ist es auch die Jerz Queen. Noch einige Schritte muss Liv dann aber hinter sich bringen, ehe sie dann schließlich vor Alexa zum stehen kommt und diese zunächst mustert - besonders der Arm von Alexa wird dabei angesehen und da sich immer noch ein leichter Verband um diesen befindet, bilden sich auch schnell ein paar Sorgenfalten bei der Dame aus New Jersey.

LiV MORGAN
»Was macht dein Bitchslap Arm?«

Mit einem sorgenvollen Blick schaut Liv dann schließlich zu Alexa in die Augen - und diese lässt ein kurzes Schulterzucken folgen. Als sie selbst kurz auf ihren Arm schaut, weiß die Sparkle Queen schon im jetzigen Augenblick das Liv hier sicher nicht nur aufgetaucht ist um sich nach dem Arm von Alexa zu erkundigen. Alexa selbst scheint irgendwie auf Liv gewartet zu haben, denn schaut man sich die Gegnerin der Jerz Queen genauer an stellt man auch schnell fest, dass Alexa nicht sonderlich gut auf diese zu sprechen ist. Vor allem auch jetzt nicht, da Rosemary ihr Versprechen beim PPV nicht einhalten konnte.

ALEXA BLiSS
»Mit meinem Arm ist alles in Ordnung, der Verband ist nur noch eine Vorsichtsmaßnahme, Liv. Und da ich weiß das du mich wegen dem Arm nicht aufgesucht hast, kann ich mir schon denken warum du jetzt hier bist. Es geht um das was letzte Woche passiert, hm? Um das was Sasha getan hat?«

Alexa fällt mit der Tür also sofort ins Haus und scheint mit ihrem Gedanken sogar recht zu haben. Denn Liv lässt ein Kopfnicken folgen und schaut dann kurz auf den Boden - ehe sie das Wort ergreifen möchte und ihr Anliegen erklären möchte. Doch erhebt Alexa sofort die Arme und sorgt somit dafür, dass Liv noch inne halten muss - so ist es Alexa die nun noch einmal etwas loswerden kann.

ALEXA BLiSS
»Egal was du jetzt sagen möchtest, kann ich dir versichern das du sicher nichts dafür konntest - generell trifft dich keine Schuld und es ist auch völlig egal das du schon zu Hause warst. Niemand konnte damit rechnen das Sasha doch wieder ihren wahren Charakter zeigt ... anyway, sind wir jetzt schlauer und wissen nun endgültig das man Sasha nicht mehr helfen kann. Sie ist zu gierig nach dem Gürtel und dieser steht über allem - also auch über uns und das sollten wir akzeptiere. Dennoch werde ich ihre feige Attacke nicht unkommentiert lassen, dass kann ich dir versichern.«

Liv blickt dann etwas überrascht zu Alexa, denn auch wenn Liv dieses Thema ansprechen wollte - ging es nicht nur um das was Alexa gerade gesagt. Sondern eher um das, wie man mit dieser Situation umgehen soll - und da Alexa zum Schluss schon den kleinen Einstieg gemacht. So verschränkt die pinkhaarige Dame die Arme und blickt zu ihrer Freundin.

LiV MORGAN
»Mir war schon klar, dass du diese Bitchmove Aktion nicht so einfach stehen lassen wirst. Und klar habe ich mir ein paar struggel Lines gelegt, dass ich nicht doch noch geblieben bin. Aber man kann es nicht mehr changen und um honestly zu sein, Lexi, ist Sasha auch nicht der einzige Grund warum ich dich gesucht habe, aight.«

Zwar ist Liv froh das Alexa diese Aktion von Liv nicht so eng sieht, dass sie schon eine Woche früher nach Hause gefahren ist - aber dennoch scheint der jungen Dame noch etwas auf dem Herzen zu liegen - und das was ist, wird man nun in wenigen Augenblicken herausfinden.

LiV MORGAN
»I mean, was hast du dir dabei gedacht dich diesem Motherfucker Shane anzuschließen, Lexi? Bei Allem was Hunter dir angeblich versucht hat anzutun, ist das nicht dein Charakter - fuck man, wir machen uns Sorgen und wir alle wissen wie Shane tickt, aight. Er wird dich hintergehen oder dir in den Ass kicken sobald er sein Ziel erreicht hat~«

ALEXA BLiSS
»~ hold on Liv und mach dir darüber mal keinen Kopf, okay? Ich bin noch immer bei klarem Verstand und kann dir sagen, warum ich mich Shane angeschlossen habe. Bei allem was Shane verbockt hat, hat er niemals versucht mich einer rieseigen Abrissbirne zum Fraß vorzuwerfen. Das war einzig Hunter und auch wegen ihm, stehe ich dieser Witch auch heute wieder gegenüber. Sein Plan mit dir, dass du dafür sorgen kannst das Nia nicht gegen mich antreten muss, war auch nur ein Spiel von ihm damit es nicht so auffällt. Denn blicken wir zurück, wollte Nia auch dir den Arm brechen und wenn ich mich recht erinnere, hat Hunter gesagt das selbst der Versuch von Nia dich verletzen zu wollen schon eine Kündigung mit sich zieht - und siehe da ... nichts da. Sie ist immer noch da und bekommt ihr Match gegen mich. Also lass es und versuche nicht irgendwie meine Meinung ändern zu wollen. Du hast heute andere Probleme und vor allem ist es etwas, wo du mir wirklich helfen kannst.«

Kurz hält Alexa inne und atmet einmal tief durch. Aber auch wenn sich Alexa wieder einmal erklärt hat, warum sie sich Shane angeschlossen hat - ist sich jeder sicher, dass sie das falsche getan hat. Denn so wie Liv eben schon angedeutet hat, wird Shane sie hintergehen und auch wenn Alexa den Boss gewarnt hat, sitzt dieser doch immer am längeren Hebel. Aber die Rebel Queen hat deutlich gemacht, dass sie über dieses Thema nicht weiter reden möchte und dementsprechend hat sie auch direkt ein anderes Thema angesprochen. Und dabei kann es sich eigentlich nur um das anstehende Match von Liv handeln - und was Alexa von Liv erwartet dürfte auch jeder erahnen. Aber einmal fährt sich Alexa mit ihrer Hand durchs Haar und blickt dann wieder zu Liv.

ALEXA BLiSS
»Wenn wir gerade von falschen Personen sprechen, ist Rosemary auch ganz oben in der Liste. Sie ist ebenfalls eine hinterhältige Person die nur ihren Vorteil ziehen will - deswegen ist auch Priscilla wieder auf alten Wegen unterwegs. Und du hast heute die Chance diese Psychobraut fertig machen zu können ... und das hoffe ich auch. Mach diese Witch fertig und sorge dafür, dass sie wieder ihre komischen Spielchen spielen kann - mit niemanden!«

Liv kennt die Sparkle Queen natürlich ebenfalls genauso gut wie Bayley und muss einsehen, dass man Alexa nicht mehr vom Gegenteil überzeugen kann - auch dann nicht, wenn man gute Argumente parat hat. Wenn Alexa einen Plan hat falls Shane sie hintergehen will, dann wird sie weiterhin bei dieser Meinung bleiben. Leicht enttäuscht von dieser Tatsache, ist es nun Liv die kurz auf den Boden schauen muss - sie lässt sich die Worte noch einmal komplett durch den Kopf gehen und nickt dann einmal ganz leicht. Dann erhebt sie ihren Kopf wieder und blickt zu der dreifachen Championesse.

LiV MORGAN
»Du bist einfach eine sturköpfige Bitch. Das beweist du wieder einmal und gerade nachdem was mit Banks Bitch passierte, müssen wir noch mehr zusammenhalten. Aber wenn du bei deiner Line bleibst, müssen Baseley und ich das wohl akzeptieren - aber eines kann ich dir ins Gesicht struggeln. Sollte dich Shane wirklich sidekicken wollen, werde ich die erste Biatch sein die das verhindert.«

Auch wenn Liv alles andere als Glücklich über Alexas Entscheidung ist, zeigt sie hier mit ihrem Versprechen das sie dennoch auf der Seite von Alexa steht - und im Prinzip kommt es ja auch nur darauf an. Der Bliss Squad ist also nur noch zu dritt, aber Liv will alles versuchen das er immer noch ein starker Halt für alle ist. Und vor allem will sie klar machen, dass er durch die Aktion von Sasha keinesfalls geschwächt wurde.

LiV MORGAN
»Und auch wenn sich Banks verpisst hat, hat unser Squad darunter sicherlich nicht zu leiden. Um ehrlich zu sein, war Banks nie ein wirklicher Teil von unserem Squad sondern hatte sie immer nur ihre eigenen Struggler und das haben wir deutlich erkannt, als sie sich auf die irische Bitch eingeschossen hatte. Aber das ist nun fuckin' egal Lexi, wir halten zusammen und ich habe mir schon gedacht das du heute erwartest, dass ich PsychoMarry fertig mache. Das habe ich auch vor und dazu brauch es nicht einmal deine Hintergrundstory mit ihr - die kommt vielleicht noch hinzu und ich habe auf meinem 1210er auch mitbekommen, wie ihr euch gegenseitig angebitcht habt. Die Alte ist fertig mit der World und faselt ständig wirren Stuff - die brauch eine weitere Sidekick und den werde ich ihr heute auch geben. Immerhin habe ich ein Ziel und das ist that, nicht wieder in eine Losingstreak zu fallen - im Gegenteil. Mein Ziel heißt Mary Ann und ihr Starbitch Gürtel.«

Ganz neue Töne von der Jerz Queen, sie hat sich endlich andere Ziele gesetzt und auch sie will endlich mal ans Gold kommen. Aber anders als Sasha, wird sie sicher keine ihrer Freundinnen hintergehen, auch dann nicht, wenn es vielleicht nicht so läuft wie sie es sich vorstellt. Liv zeigt kurz ihr freches Grinsen und auch Alexa scheint von Liv's Ziel angetan zu sein.

LiV MORGAN
»But du brauchst deinen Head nicht gegen die Wand struggeln - auch wenn der erste Anlauf nicht der gewünschte sein wird, werde ich Baseley und dich nicht hinterhältig asskicken und euch dafür verantwortlich machen. Aight, ich mache Rosey fertig und du sorgst dafür, dass wir Nugget Jax heute zum letzten Mal - i know das du sie sidekicken kannst, Lexi.«

Liv erhebt daraufhin ihre Faust und deutet damit zu einer Sisfist an - und Alexa grinst einmal, ehe sie einwilligt und die Fans daraufhin noch einmal laut anfangen zu jubeln.

ALEXA BLiSS
»Dein Plan gefällt mir Liv und drücke dir die Daumen, dass du Mary endlich zum schweigen bist. Niemand brauch sie hier, weil sie eh nur versucht andere Leute gegeneinander auszuspielen. Gosh, wir haben heute viel vor.«

Beide Damen grinsen sich an und damit endet diese Szenerie auch. Gleich werden wir Liv gegen Rosemary sehen und mal sehen ob Liv ihr Versprechen einhalten kann.

Mauro Ranallo: "Die Beiden sprechen sich gegenseitig Mut zu. Vor allem Alexa brauch diesen heute doppelt, wenn sie später auf Nia Jax trifft."
Renee Young: "Außerdem ist auch der Zusammenhalt bei den Beiden noch deutlich zu erkennen - Bayley mit einbegriffen. Aber nun wird Liv gleich ihr Match gegen Rosemary bestreiten."



Inception hat also begonnen und gerade nach dem PPv ist man gespannt was alles passiert. Wir haben spannende Matches vor uns und auch einige Sachen, die auch noch nicht ganz geklärt sind´. Darüber hinaus haben wior einen Abschied vor uns, denn noch hat der Intercontinental Champ CM Punk noch keinen neuenh Vertrag erhalten. Der wird heute sein erstmal letztes Segment geben, aber man hat hier auch schopn vieles gesehen und nach diesem Abend kann man sich sicher sein. Eine weitere große Geschichte, die noch nicht beendet sein wird und da finden wir auch gerade auf dem Titantron eine der Frauen, die da eine große Rolle spielt. Es ist Rosemary, die ihr Match beim PPV verloren hat. Klar kann man da einige Fragezeichen hinter setzzen, denn der Brody King hatte definitiv damit zu tun, aber Rosemary sieht gar nicht wirklich frustriert zu sein. Sie ist eher in sich gekehrt und scheint sich auf irgendwas in sich zu konzentrieren. So hat man sie wirklich lange nicht gesehen, aber lange kann sie auch da nicht verweilen, denn plötzlich kann man eine Regung in ihr sehen und ihr Kopf hebt sich. Was hat sie aus ihrer Konzentrtion gerissen?

Rosemary:
Ruhe. Ein seltenes Gut hier und wir konnten sie auch gut nutzen, aber ich kann fühlen, dass eine interessnte Person hinter mir steht und sich das fragt, was sich alle immer fragen, die die Augen nicht geöffnet haben. Wir können dir aber alle deine Fragen gerne beantworten, denn wir treffen immer gerne neue Menschen, vor allem wenn sie sich einen Nickname aussuchen, der uns wirklich neugierig macht, was in diesem Kopf vor sich geht. Freut mich dich kennen zu lernen the Villan Marty Scurll.

Rosemary schaut immer noch nur leicht über die Schulter und kann so eigentlich nicht wirklich sehen, ob er es wirklich ist, aber bei Rosemary darf man sich so einige Fragen besser nicht stellen. Schlussendlich dreht sie sich doch um und schaut nun ihrem Gegenüber an, der auch von der Kamera eingefangen wird. Der Villain steht dort mit verschränkten Armen und mustert den Death Dealer über den Rand seiner runden Sonnenbrille.

Marty Scurll: "Die berühmte Miss Rosemary. So viel wie ich bereits über euch in Erfahrung bringen durfte, ist es mir ein persönliches Blumenpflücken euch doch einmal in Persona anzutreffen."

Euch? Man kann wohl mit Fug und Recht davon ausgehen, dass Marty sich hier auf die multibel erscheinende Persönlichkeit des Deamon Asassin bezieht und sich nicht royaler Höflichkeitsfloskeln bedient.

Marty Scurll: "Und erneut wird mir unterstellt, wie ein blindes Schaf in der Herde über dieses Erdenrund zu ziehen. Wie töricht. Villain ist kein simpler Spitzname, den ich mir gegeben habe. Villain ist die pure Essenz meiner Existenz. Ich habe lang genug versucht der Held dieser Geschichte zu sein Miss Rosemary. Ich habe mich lang genug von anderen ausbeuten lassen. Hunderte andere sind auf diesem Weg bereits eingegangen und in den Nimbus des Wrestlings eingegangen. Ich nicht! Ich habe lang genug überlebt, um der Bösewicht in dieser bunten Zuckerwattenwelt zu werden. Aber Miss, gerade IHR solltet verstehen, dass es in den Kreisen in denen Personen wie wir agieren...nur der überlebt der versteht..."

Rosemary hebt dann die Hand und unterbrincht damit Marty, der anscheinend doch aber mehr zu wissen scheint, als so manchz andere und da muss Rosemary zustimmend nicken. Sie weiß nämlich ganz genau worum es hier geht, doch für sie ist in diesem Spiel eines wichtig. Nicht das manche eher böse eingestellt sind, sondern will sie da ein Gleichgewicht bewahren.

Rosemary:
Wir müssen sagen wir wollten dich auch schon mal eher treffen, deine Persona ist ein sehr interessante. Wir haben nämlich hier anscheinend mal eine Einschätzung geäuißert, die vielleicht so nicht stimmt und du doch vielleicht schon eher nicht nur blind auf Erfolg getrimmt hier durch die Gänge läufst. In deinem Werdegang scheinst du dann alles mögliche durchgemacht zu haben, was deine Seele und deinen Geist doch sehr gestärkt haben. Du hast auf deinem Weg überlebt und dir einige Dinge angeeignet, die dich heute zu einem starken und auch gefährlichen Gegner machen, den man sicher nicht unterschätzen darf. Deinen Zusatz Villan scheinst du dir dann auch genau ausgesucht zu haben und wir sehen dir auch an, dass du ihm gherecht wirst. In deinem Auftreten kann man sicher sehen, dass wenig von einem Held zusehen ist, oder einem Mann, der den Fans gefallen will. Du bist einer der dieses Spiel mit seinen Mitmenschen auch sehr gut zu beherrschen scheint und bereit ist alles zu tun um das zu erreichen, was du dir vorstellst. Das macht dich eben so gefährlich und auch auf eine spezielle Art für andere schwer einzuschätzen, aber wir sind nicht beunruhigt, denn in unsere primären Aufgabe spielst dfu aktuell zumindest noch keine Rolle.

Jedem müsste dann eigentlich klar sein, von was für einer Aufgabe der Demon Assassin hier redet, denn sie befindet sich im Moment in diesem wie sie es gerne nennt dunklen Krieg mit Bray Wyatt und auch dem Bloody Angel, denn Priscilla sieht sie eher als ein Opfer, als eine Gegnerin. In diesem Bereich scheint sie dann Marty Scurll nicht zu sehen und das macht sie wie sie sagte nicht wirklich nervös.

Rosemary:
Wir wqissen sehr genau, was man hier zu tun hat, aber das ändert nichts daran, das wir eine übergeordnete Aufgabe verfolgen und darin kommst du aktuell nicht vor, auch wenn du sicherlich keine Person bist, die das Licht in ihrem herzen trägt. Wir sagen es aber auch immer wieder, dass tun wir auch nicht, denn ohne das Eine, würde es das andere nicht geben, deswegen sind wir daran interessiert ein Gleichgewicht der Mächte zu erhalten. Du wirst deine Sachen machen und vielleicht wirst du noch mal für uns interessant, doch im Moment haben wir das nicht genau im Auige und müssen deine Person jetzt verfolgen. Seh es ein bisschen als persönliches Interesse und übertreibe es einfach nicht, denn auch wenn du meinst deine Augen offen zu haben, alles kannst du sicher nicht sehen, oder willst es vielleicht auch nicht so wie viele andere, die daran nicht glauben.

Rosemary ist sich ihrer Position bewusst und sie findet das nur amüsant, denn viele halten sie einfach für eine Verrückte und das sollen sie auch gerne weiter machejn, denn sie ist sich sicher, sollten sie gegen sie stehen, werden sie bald begreifen, dass sie da sich böse irren.

Marty Scurll: "Ihr verfolgt also eine übergeordnete Aufgabe? Wie soll die denn aussehen? Den jungen Okada ins Verderben stürzen? Wenn dem so sein sollte, dann herzlichen Glückwunsch. Mit dieser Aufgabe seid Ihr auf dem allerbesten Weg. Ich sehe es doch Rosemary...ich sehe wie Ihr ihm wirre Worte und falsche Bilder in den Kopf setzt. Man nennt euch nicht von ungefähr den Death Dealer...das Unglück und der Tod, derer die euch glauben säumen euren Weg..."

Mit erhobenem Zeigefinger deutet Marty in Richtung der Dame, fast wie ein überzeichneter Anwalt, der einen Zeugen in die Mangel nimmt.

Marty Scurll: "Mich könnt Ihr nicht täuschen. Ich bin ANDERS als diejenigen, die Ihr sonst einlullen könnt. Hinter mir stehen Personen, die weitaus mehr Macht und Einfluss besitzen als Ihr. Father hat mich mehr als nur einmal vor Euch gewarnt und ich bin kein Idiot Rosemary."



Marty Scurll: "Ich habe mich AUFGESCHWUNGEN um mich des jungen Okada anzunehmen. Auf meine ganz eigene Art und Weise. Anders als Mr. Wyatt werde ich nicht versuchen Okada unter meine Fittiche zu bekommen. Ich kann erahnen, was aus ihm werden kann...ALLES oder NICHTS...ich kann dieses Risiko nicht unbeachtet lassen, wenn Ihr versteht was ich meine..."

Man merkt und vor allem merkt das auch Rosemary, dass Marty hier doch ein anderes Kalibar und das findet der Demon Assassin doch sehr erfrischend anscheinend. Was sie allerdings nicht gut kann, wenn man sich darüber lustig macht, was sie als ihre Aufgabe sieht. Diese nimmt sie nämlich sehr ernst und auch wenn hier Marty meint Rosemary würde mit allen spielen stimmt das nicht wirklich.

Rosemary:
Es ist uns schon klar, dass du das nicht wirklich verstehen willst, aber unsere Aufgabe im Großem und Ganzem ist es, dass Gleichgewicht zwischen der finsternis und dem Licht zu erhalten, denn unsere Welt kann nur dann existieren, wenn das zusammen passt. Keines der beiden Mächte darf an einem Überfluss gewinnen, sonst könnte unsere Welt untergehen. Dafür könntest du ein bisschen dankbarer sein, aber du hast Glück, dass wir darauf keinen Wert legen. Was meine Mitstreiter angeht, klar haben wir ihnen gesagt, was aus ihnen werden kann, was für ein Potenzial wir in ihnen sehen und wenn es in unserer Macht liegt, werden wir ihnen auch dabei helfen es zu entdekcen und es auszunutzen. Wir legen niemanden was in den Kopf und wir geben auch immer die Risiken zu bedenken, wenn man mit dieser Art von Macht spielt. So ist es zum Bespiel auch bei Kelly geschehen, aber das werden wior noch sicher korrigieren. Maße nicht an uns zu kennen, denn erstens machst du dich damit lächerlich und es wird dir auch sicher nicht gut bekommen.

Rosemary grinst dann auch schon wieder und schaut Marty schräg von unten in die Augen und will ihre Worte wieder untermalen, doch sie merkt schnell das er anders ist und wenn es nicht so wäre, wäre das Gespräch für Rosemary auch nicht so interessant. Immer gehen ihre Gesprächje in eine Richtung, doch hier entwickelt sich das eben anders und wird viel intensiver.

Rosemary:
Wir mögen dich nicht täuschen können, aber das hatten wir auch gar nicht im Sinn. Du sollst gerne sehen, zu was wir in der Lage sind und mit was du dich hier anlegst. Klar bist du anders, dass ist aber auch, was dich für uns interessant macht und wir dich in Zukunft sicher weiter im Auge haben. Eds ist uns egal wie viele Leute hinter dir stehen und wer es sein mag, denn eines werdet ihr, solltet ihr unsere Fade kreuzen wissen. Wir sind ein Gegner, den auch ihr noch nicht bekämpft hat und ich gehe jeden Weg wirklich bis zum Ende. Ist das auch, was ein Villan wirklich will? Denn wir halten dich schon für einen intelligenten Mann, aber das war es auch schon und das wird es auch sein, was uns am Ende dich uns enttäuschen lässt. Was okada angeht kann ich dich nicht aufhalten und das muss ich auch gar nicht. Okada hat eine Macht, die ihn befähigt auch dich zu schlagen, denn Bray hat er bereits seine Schranken aufgezeigt. Er ist wie gesagt ein Gefährte, der neben uns ein Stück auf unserem Weg wandert und wie lange er das machen will, dass ist seine Entscheidung. Er hat anscheinend seine eigene Herrin, auch wenn ich das in diesem Falle für lächerlich halte, aber auch da lassen wir ihm freie Hand, weil wir hjalt sein Leben nicht bestimmen. Wir sehen seine Stärke und seinen Willen und wenn er da sich selber kontrollieren kann, dann wird aus ihm sicher eher Alles als Nichts. Wichtig ist das eine, was du dir merken solltest. Treib es nicht zu weit, oder wir fühlen uns gezwungen einzugreifen und das wird dann auf die eine oder andere Weise für dich hässlich enden.

Rosemary dreht sich dann einmal leicht weg und gibt ein dämonisches lachen von sich, was normalen Leuten, die da eher empfindlioch sind ein Schaudern über den Rücken laufen lässt, doch sie ist sich auch sicher, dass es bei Marty keinen großen Effekt haben wird. Genau das Gegenteil ist der Fall, denn auch aus Martys Kehle ertönt ein boshaftes Lachen.

Marty Scurll: "Wollt Ihr mir drohen Rosemary? Davon würde ich euch tunlichst abraten...es könnte übel für euch ausgehen. Dieses Geseier vom Gleichgewicht habe ich schon oft gehört und selbst dem dümmsten Numpty sollte klar sein, dass ein Übergewicht eines Aspektes nicht gesund sein kann. Noch einmal: Ich bin kein Idiot Rosemary."

Skeptisch zieht Scurll die Braue nach oben und widmet sich seinem Gegenüber.

Marty Scurll: "Was Miss Kelly angeht, so sollte man dort keinerlei Hand anlegen. In ihrem derzeitigen sagen wir einmal Zustand ist sie durchaus besser aufgehoben, als jemals zuvor. Das ist ihr Platz Assasine...dieser und kein anderer. Lass mir dir einen gut gemeinten Ratschlag mit auf den Weg geben Rosemary: Wagt es nicht, euch in meine Geschäfte einzumischen, denn ich BIN gewillt jede noch so drastische Konsequenz zu ziehen, wenn sie meinem Plan dienlich ist. Für mich gibt es nur Alles oder Nichts, mit weniger werde ich mich nicht zufrieden geben. Zu oft bin ich Kompromisse eingegangen und damit ist jetzt Schluss! Ich bin nicht nur ein kluger Mann Todesbotin...ich bin viel mehr..."

Rosemary ist immer noch sehr interessiert an der Person marty Scurll und man kann schoin sehen das scheint auch auf Gegenseitigkeit beruhen und beide sind auch vorsichtig, was den jeweils anderen angeht und wollen sich besser nicht anlegen, jedenfalls nicht wenn es sein muss.

Rosemary:
Naja Marty du kannst ja verstehen das eigentlich wie du willst, dass können wir dir leider nicht absprechen, aber lass mich dir lieber ein anderes Wort geben um meine Worte einzuordnen. Wir wollen dir eigentlich nicht drohen, dass liegt uns nicht nah, was wir wollen, dass ist dich zu warnen, deinen Vorhaben zu viel Einfluss zu üben, denn dein Einfluss wird sicher eine Seite beeinflussen und Konsequenzen fordern und wenn es außer Kontrolle gerät, dann werden wir in Aktion treten und dann werden wir sehen, ob du daran schuld bist. Sollote das der fall sein, erst dann werden wir was dagegen tun und da ist es egal, wer hinter dir steht, dass tut für uns nichts zu Sache und das solltest du wissen, wenn du so schlau bist. Wir werden auch Priscilla retten, weil sie nicht die finsternis stärken darf, das kann in Zukunft eine große gefahr werden und deswegen solltest du dich auch aus unseren Sachen raushalten, denn wir können nicht vorstellen, dass dir die Tragweite wirklich bewusst ist, egal wie schlau du bist. Du kannst gerne machen was du willst, dass werden wir nicht behandeln, nur sei dir bewusst was es auslöst und wenn du auch das Gleichgewicht achten willst, dann tu das auch und wir werden wenig Probleme in der Zukunft miteinander haben. Sei dir dessen einfach bewusst und dann wirst du deinen Weg gehen, ohne in meinem Blick zu geraten, was dir sicher nicht gut tun wird und auch dein Vorhaben sicher schief gehen lassen wird. Wir behalten dich nur im Auge, mehr werden wir aktuell nicht machen. Sei vorsichtig und Fall nicht in den Abgrund, der Grad ist sehr schmal.

Rosemary dreht sich erstmal wieder in ihrem Sitz um und schaut nochmal über die Schultern, ob noch letzte Worte fallen werden, sonst ist für Rosemary eigentlich erstmal alles gesagt. Marty schmunzelt und schüttelt den Kopf.

Marty Scurll: "Egal was Ihr sagt, Ihr verstreckt euch in unterschwelligen Drohungen. Ihr wollt nicht drohen, doch tut dies immerzu. Ihr wollt Okada erstärken lassen und bringt so die Waagschale ins Ungleichgewicht...und dann wollt ihr Miss Kelly noch zusätzlich von ihrer bestimmten Position zerren...Ihr seid mir ja eine schöne Wächterin des Gleichgewichts. IHR seid wohl diejenigen, die das Ausmaß Ihrer Handlungen nicht erkennen. Bleibt mir fern...damit ist uns allen am Besten geholfen...Tata Todesbotin..."

Scurll erhebt nur kurz die Hand, macht auf dem Absatz kehrt und lässt die Dame in der Dunkelheit zurück.

Mauro Ranallo: "Marty würde gerne etwas Abstand halten vor Rosemary."
Renee Young: "Könnte schwer werden."



Cody Rhodes befindet sich mal wieder im Backstage Bereich und durchstreift die Gänge dort. Seine Zeit in Japan war nicht sonderlich erfolgreich wie seine gesamte Karriere beim Empire. Auch wenn er wohl alles versucht um dies zu ändern. Heute hat Cody erneut die Chance sich selbst zu rehabilitieren in einem Match gegen seinen alten Widersacher Baron Corbin. Schon vor der Japan-Reise hatten die beiden es miteinander zu tun. Mit einem weniger guten Ende für Cody. Der Lone Wolf hat ihn besiegt. Dies soll heute nicht passieren. Doch ein wenig Zeit ist es noch bis zu dem Match. Cody kann also noch ein wenig durch die Gegend ziehen, wenn sich ihm da nicht jemand in dem Weg stellen würde. Es ist zwar dessen Shirt zu sehen doch das verrät schon wer da steht den da steht McMahon Empire durch gestrichen und stattdessen groß Corbin Empire. Da hat sich Baron Corbin eine Provokation ausgedacht in Richtung McMahon doch jetzt steht er sein heutigen Gegner gegenüber und den Mann den er im März diesen Jahres den Titel abnahm. Deshalb ist Corbin auch ziemlich selbstsicher auch heute wieder zu gewinnen.

Corbin: Hey Cody sagtest du nicht letzte mal wenn wir uns wieder sehen hast du mein Titel wieder?

Corbin wie man ihn kennt. Cody tut so als würde er angestrengt nachdenken. Dann schüttelt er aber nur mit dem Kopf.

Cody Rhodes:
"Da sieht man mal wieder, dass ein Hund nicht gerade das cleverste Tier ist. Ich habe nämlich nie gesagt ich würde mir den Titel wiederzuholen bis wir uns wieder sehen. Und selbst wenn ich das gesagt hätte. Dann wahrscheinlich nur, weil ich einfach gehofft hatte dich nicht so schnell wiedersehen zu müssen. Aber nicht nur schlimm genug, dass wir heute gegeneinander antreten müssen. Nein. Jetzt musst du mir hier auch noch wieder auflauern wie so ein kleiner Stalker."

Cody scheint wirklich genervt zu sein. Schließlich hatte er schon so einige Begegnungen mit Baron Corbin. Das Cody und Corbin eine Geschichte haben ist bekannt die sich jetzt auch seit einiger Zeit zieht doch von ein Waffen stillstand ist nichts zu sehen. Nachdem Corbin heute sich schon einige Witze auf den Kosten von Kip Sabian tat will er wohl auch noch ein paar Sprüche den guten Cody reindrücken.

Corbin: Ich viele Hobby doch dich verfolgen zählt ganz sicher nicht dazu. Doch du es anspricht wegen unser Match wie willst du es dieses haben willst schnell und schmerzhaft verlieren oder langsam und Qualvoll. Falls du es vergessen hast es steht zwei zu zwei Cody. Was dein alter Herr wohl sagen würde das sein Sohn nur ein billiger Jobber ist wahrscheinlich wäre er noch stolz auf dich. Btw das ist auch die Zukunft wenn du je Kinder hast sie werden deine Fußstapfen Folgen und nicht gewinnen.

Ohje Corbin scheint richtig gut gelaunt zu sein. Man kann Cody direkt ansehen, dass er ziemlich wütend wird. Das ständige Runtermachen seiner Familie ist nicht gerade nach Cody's Geschmack.

Cody Rhodes:
"Jetzt hört mal gut zu, Hündchen. Wenn du da weiter machst, wo du damals aufgehört hast und dich weiter über meine Familie lustig machst wird unser Match viel, VIEL schneller starten als irgendjemand es möchte. Und es wird viel schlimmer ausgehen als es jedes Match bisher zwischen uns getan hat."

Cody sieht Baron ziemlich bedrohlich an. Das wird diesen nicht sonderlich einschüchtern, aber Cody wird sicher glauben, dass es das tut.

Cody Rhodes:
"Und wie ich dich besiege ist letzten Endes egal. Aber sei dir versichert, Köter. Nach dem, was du gerade eben gesagt hast ist es mir sogar egal, ob ich gewinne oder nicht. Für mich zählt nur, dass ich dir wehtun kann. Sogar sehr weh. Und genau das habe ich vor. Wenn dabei auch noch ein Sieg rausspringt umso besser."

Kurz grinst Cody, aber schnell wird er wieder ernst. Corbin schaut Cody genau in die Augen es ist deutlich zu sehen das beide sich nicht mögen.

Corbin: Weißt du Cody sei wir realistisch wann hast du hier zu letzt ein Match gewonnen wann Haar du das letzte mal was groß gerissen. Mir ist egal ob du mir droht was mir passiert wenn ich nochmal ein Familien Mitglied von dir beleidigte. Den fakt ist deine Träume werde heute so... Stardust auseinander rieseln.

Corbin grinst fast schon arrogant zu Cody. Aber auch Cody beginnt zu grinsen.

Cody Rhodes:
"Siehst du, Hund. Du sagst es selbst. Ich habe schon lange kein Match mehr gewonnen. Selbst gegen dich habe ich den kürzeren gezogen. Es ist also Zeit, dass diese Serie einmal reißt. Ich meine. Selbst bei dir einmal der Knoten geplatzt und du hast mal ein Match gewonnen. Und du wirst mein Knoten sein."

Cody scheint sich ziemlich sicher zu sein diesmal erfolgreich aus dem Match zu gehen. Das ist Corbin auch der wohl heute sein dritten Sieg in Folge über Cody holen will doch das wird wohl nicht so einfach.

Corbin: Merkst du das Cody du drehst dich im Kreis du bist nicht mehr als eine spielfigur für Shane das beste für dich wäre es wenn du in Japan geblieben wärst. Da labern die auch so ein dämliches Zeug wie du. Doch keine Sorge es ist keine schade am Corbin Empire zu zerbrechen den so wie das Corbin Empire werde ich nie mehr vergessen werden

Mit ein kehligen Lachen geht Corbin an Rhodes vorbei. Dieses Lachen und diese Sprüche erreichen bei Cody jedoch nicht, dass dieser aufhört zu grinsen.

Cody Rhodes:
"Corbin Empire? Du hast ein paar Matches gewonnen, siehst dich selbst als Bekämpfer der McMahons und schon gibt es das 'Corbin Empire'? Eins muss ich zugeben. An Selbstüberschätzung mangelt es dir nicht. Als ob nur einer der McMahons dich für voll nehmen würde. Wie ich schon sagte. Es lief in der Vergangenheit nicht wirklich gut für mich. Aber das wird sich schon bald ändern. Und du wirst der Erste sein, der dies am eigenen Leib zu spüren bekommt. Shane McMahon hin oder her."

Nun ist das Grinsen wirklich weg. Cody scheint dies wohl sehr ernst zu meinen. Corbin hat das noch gehört und bleibt stehen.

Corbin: Glaub mir Cody bald wird Shane nehmen pass lieber auf das dir nichts passiert. Vor unserem Match

Cody sieht sich seinen heutigen Gegner noch einmal ganz genau an.

Cody Rhodes:
"Den Rat kann ich nur an dich zurückgeben, Töhle."

Nun ist es Cody, der von dannen zieht. Allerdings nicht ohne Baron noch einmal mit der Schulter anzustoßen.

Mauro Ranallo: "Da scheinen sich zwei zu freuen wenn sie sich heute noch gegenüberstehen werden."
Renee Young: "Ich hatte schon Angst dass Corbin vielleicht etwas macht um sich zu drücken."



2nd Match
Singles Match


Rosemary vs. Liv Morgan
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Die Fan warten auf die nächste Frau die in einem Match eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.



Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Sie schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Make her way to the Ring: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches.



Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautstark von den Fans bejubelt - was an ihrer direkten und frechen Einstellung liegen könnte. Und das schien der Pinkhaarigen auch zu gefallen. Kurze Zeit später, erscheint die junge Dame dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie langsam in Richtung Ring läuft. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz Queen ankündigen.



Greg Hamilton: "Introducing now, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Mütze einen Augenblick später einem Fan zu, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut. Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - dann setzt sie sich auf das zweite Ringseil, breitet ihre Arme aus und lässt sich von den Fans noch einmal feiern.



Sie verlässt nun das Seil, stellt sich dann in eine der vier Ecken und wartet nun darauf, dass ihr anstehendes Match endlich losgehen kann.

*DING DING DING*


Langsam nähern sich die beiden, woraufhin sie sich in einen Lock-Up verkeilen. Dabei geht Rose jedoch mit einem gewissen Kräftevorteil ins Match, welchen sie gegen Liv hier auch gut durchsetzen kann. Schnell schafft sie es hinter ihrer Gegnerin zu gelangen, woraufhin sie sie mit einem Slam auf die Matte befördert. Schnell will sie einen Sleeperhold anbringen, doch Liv schafft es aus dem Griff zu schlüpfen, woraufhin sie ihrerseits einen Armlock ansetzen kann. Schnell schafft es sie diesen Griff ihrerseits umzudrehen, sodass sie nun ihrerseits eine Variation eines Armlocks ansetzen kann. Jedoch schafft auch Liv es diesen Griff zu ihren Gunsten zu drehen, woraufhin sie aus dem nichts einen Kick ansetzt, welchen Rosemary jedoch mit ihren Armen blocken kann! Trotz des Blocks war dieses Manöver mit einigen Schmerzen verbunden, sodass Rosemary sich kurz von Liv abwenden muss. Diese wendet sich in dieser Zeit auf, woraufhin sie schon den nächsten Angriff starten will. doch sie erwartet sie bereits mit einer Clothesline! Liv kann sich jedoch unter der Clothesline abducken, woraufhin sie Rosemary mit einem Superkick in die Magengegend auf Distanz halten kann. Diese muss sich durch dieses Manöver nun abducken und diese Umstand will sich Liv zunutze machen, indem sie Rose in einen Front Headlock nimmt. Rose kann ihre Kontrahentin jedoch mit einem Northern Lights Suplex auf die Matte befördern, doch anstatt ein Cover anzusetzen, setzt sie nun einen Armbar an! Wie verrückt zerrt sie an dem Arm ihrer Kontrahentin, welche sich vor Schmerzen windet und einige Schmerzensschreie ausstoßen muss. Mit aller Kraft versucht Liv sich aufzurichten, was ihr aufgrund ihrer defensiven Position sichtlich schwer fällt. Nichtsdestotrotz schafft es Liv sich aufzurichten, doch sie befindet sich immer noch im Aufgabegriff Rosemarys, welcher ihr weiterhin sämtliche Kräfte kostet. Jedoch legt Liv nun ihr gesamtes Gewicht auf die Beine von Rosemary, womit sie ihre Kontrahentin einrollt! Erschrocken von dem plötzlichen Konter ihrer Wiedersacherin, stößt Rosemary ihre Gegnerin von sich, womit sie das Cover bereits bei 1 abbricht. Schnell richten sich die beiden auf, woraufhin Rose die erste ist welche einen ersten Angriff setzen will, doch Liv kommt ihr mit einem Knee Lift in die Magengegend zuvor. Liv schickt ihre Kontrahentin daraufhin in die Ringseile, woraufhin sie sofort einen Calf Kick hinterhersetzt. Sich das Gesicht haltend, rollt sich Rosemary nun in Richtung des Turnbuckles, um sich so vor der Offensive ihrer Gegnerin zu schützen. Mithilfe des Turnbuckles richtet sich Rosemary nun auf, doch da kommt auch schon Liv Morgan mit einem harten und stiffen Forearm herangeflogen! Getroffen taumelt Rosemary nach vorne, ehe sie getroffen zu Boden sinkt. Liv nimmt nun ihrerseits Anlauf in den Seilen, um ihre Gegnerin wenig später mit einem Shining Wizard niederzustrecken!

Sofort stürzt sich Liv auf ihre angeschlagene Gegnerin, um so das erste wirkliche Cover des Matches anzusetzen. One ... Two ... doch Rosemary kann sich befreien. Sich erneut das Gesicht haltend, richtet sich Rosemary auf, doch da bekommt sie schon einen harten Soccerball Kick ab. Der bisherige Matchverlauf lief ganz klar zu Gunsten von Liv Morgan, welche das Match über weite Strecken kontrollieren konnte. Aus diesem Grund scheint sich ein gesundes Maß an Selbstbewusstsein bei Liv Morgan entwickelt zu haben, welche sich nun mit einigen Posen von den Fans feiern lässt. Dabei scheint sie jedoch ihre Kontrahentin vergessen zu haben, welche sich nun im Hintergrund von Liv Morgan erhebt. Liv will ihre Offensive nun mit einigen Schlägen fortsetzen, doch da kommt ihr Rosemary zuvor, welche Liv mit einem Elbow Strike in die Magengegend auf Distanz halten kann. Davon will sich Liv jedoch nicht von ihrem Vorhaben abbringen lassen. So geht sie nun erneut auf Rose zu, doch erneut kann Rosemary sich mit einem Elbow Strike in die Magengegend zur Wehr setzen. So schafft es Rosemary auch sich aufzurichten, woraufhin sie die ankommende Liv Morgan mit einem weiteren Forearm zusetzt. Mit diesem Manöver schafft es Rosemary auch Liv in die Seile zu drängen, wo sie einen Whip-In ansetzt. Mit voller Kraft schleudert Rose ihre Kontrahentin in die gegenüberliegende Seite der Seile, wo sich Liv jedoch zur Überraschung Rosemarys festhalten kann, sodass sie nicht zurückgeschleudert wird. Geistesgegenwärtig stürmt Rosemary daraufhin auf ihre Gegnerin zu, doch die kann sich in die Seile lehnen und so ihre Beine anheben, welche Rosemary im vollen Lauf abbekommt. In dieser Bewegung hat sich Liv auch auf das Apron positioniert, wo sie Rosemary nun mit einem Enzuigiri empfangen will, doch die kann den Kick abwehren und Liv mit einem Tritt gegen die Beine, die Beine wegziehen, sodass Liv hart auf den Apron landet! Dies gibt Rosemary nun die nötige Zeit, um eine kleine Verschnaufspause einzuleiten, welche sie nach so einem Matchverlauf sicher auch nötig hat. Währenddessen wird Liv von dem Offiziellen angezählt, was sich als bedeutender Vorteil für Rosemary auswirken könnte. Als der Referee bei 6 angekommen ist, verlässt Rose jedoch auf eigene Gefahr den Ring, um Liv wieder in den Ring zu rollen. Wieder im Ring angekommen will Liv ihren kleinen Vorteil ausnutzen, doch da kommt Rosemary ihr mit dem Red Wedding zuvor! Doch anstatt ein Cover anzusetzen, mountet Rosemary ihre Gegnerin nun, worauf sie wie wild auf ihre Gegnerin einschlägt.

Liv fällt es dagegen schwer sich gegen die Schläge zu verteidigen, geschweige denn zur Wehr zusetzen. Ohne ein Anzeichen an Reue schlägt Rose weiter auf Liv ein, bis der Offizielle sie schließlich von Liv wegzieht. Sichtlich angesäuert versucht Rosemary sich zu rechtfertigen, sodass eine Diskussion zwischen ihr und dem Offiziellen entsteht. Im Hintergrund versucht Liv derweil sich aufzurichten, doch Rosemary scheint ihre Kontrahentin hier nicht aus den Augen zu verlieren. So packt sie sich den pinken Haarschopf ihrer Kontrahentin und zieht sie so auf die Beine, woraufhin sie sie zu einem Powerslam aushebt, doch Liv schafft es im Lauf von den Schultern Roses zu rutschen, woraufhin sie Rose auch in das Turnbuckle schubsen kann. Schwer atmend umgreift sie nun den Nacken ihrer Gegnerin, um so einen Tornado DDT durchzubringen, welcher auch durchgeht! Dies könnte das Blatt nun entgültig gewendet haben! Siegessicher versucht Liv nun mit einigen Gesten ihre Gegnerin dazu zu animieren sich aufzurichten. Nachdem dieser Fall eingetreten ist, bringt sie den Liv-Shocked! Ihr Trademark Finishing Move, der Liv-Shocked soll das Match nun zu ihren Gunsten beenden. So springt sie nun hoch, um den Kick durchzubringen.. Doch Rosemary kann das Bein von Liv abfangen! Doch Liv kann weitermachen und bringt mit dem anderen Bein ein Enzuigiri an die Frau. Rose ist auf allen vieren und Morgan hat ihre nächste Chance und dieses Mal reicht es auch für den Liv-Shocked! Das Cover braucht aber etwas, doch es ist da und der Referee zählt dieses bis drei durch!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Liiiiiiiiv Morgaaaaaaaaaan!



Mauro Ranallo: "Bis zum Schluss hat Liv dafür gekämpft und wurde dafür belohnt."
Renee Young: "Du sagst es Mauro."

02 Sep, 2019 14:55 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Laute Euphorie macht sich beim Publikum breit, als dieser Theme ertönt. Das ist nicht nur irgendwelche Musik. Das ist der Theme der frisch gekührten Women´s Championesse Bayley. Für heute Abend steht für die Kalifornierin zwar kein Match an. Zumindest keines von dem man weiß, doch nichts in der Welt hätte sie davon abgehalten doch hier zu erscheinen. Nach wenigen Sekunden ist es soweit. Die Huggerin erscheint auf der Stage mit dem Titel hoch in der Luft haltend. Dabei geht sie erst zu der einen Seite der Stage um ihnen den Titel zu präsentieren. Dann geht sie auch zur anderen Seite der Stage um dem TWE Universe ihren Triumph zu zeigen. Bayley feiert ihren Triumph. Dass sie es jetzt eine Woche nach ihrem eigentlichen Titelgewinn erst macht ist nicht verwunderlich, denn ihre Titelfeier wurde ungewollt durch den überraschenden Turn ihrer einstigen Freundin Sasha Banks zerstört, als sie die Kalifornierin mit dem Mikrofon attackierte. Schon zuvor in der Show hatte man ein ziemlich emotionales Gespräch zwischen der Huggerin und der vorherigen Titelträgerin Alexa Bliss. Bayley ist hier um Sasha Banks zu rufen. Doch dafür hat sie auch gleich noch Zeit. Von diesem Moment als Champion die Arena zu betreten hat sie schon lange geträumt und diesen Moment will sie auskosten. Auf dem Weg zum Ring klatscht sie wirklich mit allen Zuschauern ab. Auch eine obligatorische Umarmung darf an dieser Stelle nicht fehlen. Ein Mädchen, dass genau so gekleidet ist wie ihr Idol bekommt einen Hug zu spüren. Dieses Lächeln wirkt völlig sorglos. Für einen Moment scheint Bayley völlig vergessen zu haben, was ihr eigentlich Kummer bereitet. Am Ring angekommen macht sie nochmal eine ganze Runde um mit allen Zuschauern an der Absperrung abklatschen zu können. Als das getan ist wird es schließlich Zeit ihr Revier zu betreten, den Ring. Über die Ringtreppe steigt sie hinauf und schlängelt sich durch die Seile. Im Seilgeviert angekommen lehnt sie sich über die Seile und erhebt das Gold in die Höhe. An allen vier Seiten des Quadrats macht sie das. Dieser Moment kann gar nicht lange genug andauern. Man gönnt der Kalifornierin diesen Triumph für den sie schon so lange gekämpft hat. Schließlich lässt die Kalifornierin das Gold auf ihrer Schulter ruhen und begibt sich an den Rand des Rings wo ein Mitarbeiter ihr ein Mikrofon überreicht. Im Zentrum des Kampfschauplatzes erhebt die Huggerin ihr Mikrofon. Auch jetzt kurz vor ihrer Ansprache scheint nichts an ihrer Laune betrübt. Bevor sie beginnen kann verstummt sowohl ihr Theme als auch die Menge.

Bayley
"Es ist wirklich ein unglaubliches Gefühl mit diesem Titel in der Hand die Arena zu betreten. Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich Candice einst gefragt habe wie sich das anfühlt. Sie hatte das Ganze runtergeputzt. Sowohl im letzten Jahr bei Honor & Pride als auch vergangene Woche war es mir nicht möglich meinen Titelgewinn ausgiebig zu feiern. Es ist einfach unbeschreiblich toll. Wie ihr mich hier empfängt. In den fast zwei Jahre habt ihr mich auf meinem Weg begleitet und unterstützt. Sowohl in den guten Zeiten als auch in denen in denen es mir schlecht ging. Egal was außerhalb des Rings auch schlimmes passiert ist. Hier im Ring konnte ich alle Sorgen für einen Moment vergessen und dafür wollte ich euch eine gute Show liefern. Dies ist auch der Grund wieso ich so oft hier aufgetreten bin. Weil ich einfach gerne hier stehe. Doch so gerne ich hier stehe gehört dazu einfach der Wettbewerb. Man will einfach gewinnen und sehen wie gut man ist. Das hat mich die ganze Zeit über angetrieben. Aller Anfang ist schwer. Ich erinnere mich noch an mein Debüt gegen Nikki Bella. Noch völlig grün hinter den Ohren habe ich dieses Match sang und klanglos verloren, doch von diesem Tag an begann alles. Ich wollte mehr. Obwohl ich jeder Gelegenheit nutze um in den Ring zu können und auch öfters gewinnen konnte waren die größeren Gegnerinnen eine Nummer zu groß für mich gewesen. Was dafür sorgte, dass ich erst ein halbes Jahr nach meinem Debüt überhaupt erst zum ersten Mal Teil eines PPV sein konnte. Doch schon bei meinem ersten PPV Match an war ich süchtig danach. Die Intensität eines Kampfes kommt erst richtig hoch wenn es bei der wichtigsten Veranstaltung einer Promotion stattfindet. Ein Highlight war dabei mein Match gegen Candice LeRae in einem Fatal Four Way Elimination Match gewesen, indem wir zwei Freunde einfach nur in dem messen konnten was wir so sehr lieben. Den Kampf im Ring. Genau die gleiche Dynamik spürte ich auch bei meinem Kampf letzte Woche. Ich hatte keinerlei Sorgen und konnte mich deswegen frei entfalten. Alexa hat trotz ihrer Verletzung einen mehr als überragenden Kampf gezeigt. Ihr Blissfull Kneestrike war wirklich Blissfull gewesen. Zu gerne würde ich ihr eines Tages im Ring erneut gegenüberstehen wenn wir beide auch wirklich zu hundert Prozent wieder sind. Neben Alexa war aber natürlich auch noch eine andere Dame da…"

So sehr sich Bayley über alles begeistern konnte war das Thema Sasha Banks unumgänglich und hier wird die freudige Miene bedeutend ernster. Bayley hatte es schon bei ihrem Gespräch mit Alexa offenbart. Für sie bedeutete die Freunschaft mit Sasha extrem viel und deswegen fällt es ihr sehr schwer hier anzufangen. Langsam aber erhebt sie ihr Mikrofon.

Bayley
"Sasha? Ich weiß du bist irgendwo dahinten und hörst mir zu. Seit deinem Angriff auf Alexas und mich letzte Woche habe ich dich nicht mehr zu Gesicht bekommen. In der einen Woche habe ich mir viele Gedanken um dich gemacht, weswegen ich nicht Mal vernünftig meinen Titelgewinn genießen konnte. Dieses Gold ist mir auch nie so wichtig gewesen wie unsere Freundschaft. Besonders mit dir habe ich die Zeit in diesem Jahr genossen. All das was Geschehen ist habe ich komplett ausgeblendet und es ist wirklich eine tolle Freundschaft entstanden. Besonders war dabei wie sehr du für mich da warst. Ich würde lügen wenn ich nicht sagen würde, dass ich ohne dich gar nicht mehr hier stehen würde. Vor einigen Monaten war ich fast am Ende gewesen. Die schlimmste Zeit in meinem Leben. Ich hatte das Gefühl, dass alles bergab ging und drohte zu fallen. Doch es gab eine Person, die an mir festgehalten hat und das warst du. Du bist mir sehr wichtig geworden. Eine Freundin durch dick und dünn, die alles mit einem überstehen kann. Allerdings stellt sich in meinem Kopf nun die Frage ob das alles nur Schein ist. Eigentlich hatte ich vorgehabt hier einer emotional aufgewühlten Sasha von letzter Woche die Chance zu geben für ihre Vergehen von letzter Woche geradezu stehen. Doch bin ich mir nichtmal sicher ob diese Sasha Banks überhaupt existiert. Ich will dein Gesicht sehen um zu wissen was für eine Person dahinter steckt. Ich habe das Gold wofür du mich attackiert hast. Das Gold was dir so wichtig ist. Wenn du eine Chance darauf erhaschen willst dann solltest du jetzt antreten. Also Sasha. Ich warte!"



Es ist wieder die alte und schon immer eigentlich bekannte Theme zu hören, die man zu Sasha Banks zuordnen kann, aber sie löst diesmal eine ganze andere reaktion aus, denn von den fans kommen sofort laute Buhrufe, die man letztes mal noch nichts so laut vernommen hat. Da war noch der Schock groß und nach einigen weiteren Augenblicken kommt dann auch Sasha Banks und da entstehen gleich wieder große Augen, denn es hat nicht nur in ihrem Charakter eine Veränderung gegeben, auch ihre Haare haben eine andere Farbe angenommen. Sie sind jetztg blau und mit einem ernstem Gesichtsausdruck geht sie schnurstracks Richtung Ring.



Sie nimmt ihren Blick auch nicht weg von Bayley und sie scheint auch gar nicht zu interessieren, dass doch noch einige Fans ihr die Hand entgegen strecken. Sie steht dann auch schon am Ring und als sie zu den Treppen geht legt sie sich gleich mit einem Fan an und deutet einfach auf ihr neues T-Shirt, was nochmal zeigt, wer sie ist und das ist the Legit Boss. Dann geht sie die Treppen hoch und steigt in den Ring, wo sie dann direkt vor Bayley steht und ihr in die Augen schaut. Sie hat anscheinend keine Zuneigung mehr. Sie wendet sich aber auch ghleich nochmal ab und zeigt noch mal ihre Pose um die fans nochmal zum buhen zu verleiten. Dann lässt sie sich aber auch ein Mic geben und das Wortgefecht kann beginnen.

Sasha Banks:
Erst einmal will ich mich bei euch allen für den schönen Empfang bedanken. Ich weiß nicht warum euch alle das so sehr schockiert, denn ich habe das gemacht was ich machen musste, als ich endlich begriffen hatte, was hier vor sich geht. Doch kommen wir erstmal dazu , was auch du schon angesprochen hast. Du solltest hier eigentlich auf Knien vor mir kriechen und dich bei mir bedanken, denn wie du auch schon gesagt hast, ohne mich hätten dich diese Leuite schon lange vergessen und würden nach einer neuen Freundin suchen. Rückblickend muss ich sagen, war dass auch eine der größten Fehler, die ich in den letzten Monaten gemacht habe, denn ich hätte dich einfach untergehen lassen. Wie bescheurt ich eigentlich bin, so viel Kraft und Zeit habe ich in diese Freundschaft investiert und nichts zurückbekommen. Ganz im Gegenteil, dann wenn ich kurz davor bin mir meine goldene Chance zu verdienen um endlich Champion zu werden, da wieselst du dich ins Bild und wieder einmal nimmst du mir das weg, was ich gerne haben will. Das muss dir anscheinend richtig Spaß machen oder? Glaub nicht das ich das vergessen habe und eines ist mir auf jden Fall aufgefallen. Ihr wart vielleicht meine Freundin, solange ihr mich schwach halten konntet und ich euch geholfen habe. Angefangen auch mit diesem Blisssquat. Bin ich doof und ich habe gedacht wir alle sind gleich, doch das war wirklich falsch. Auch Alexa hätte ich einfach untergehen lassen sollen. Jetzt aber sind die Freundschaften, wenn sie wirklich das gewesen sind vorbei. Ich werde nicht mehr schwach sein, denn jetzt bricht eben die Zeit an, die meine sein wird nämlich die Bosstime.

Die Fans buhen wieder lauthals und Sasha setzt nur ein selbstsüchtiges Grinsen auf, weilk ihr Bayley hier anscheinend wirklich egal zu sein scheint. Sie sieht nur noch sich selber und das sie den Erfolg will´, dem sie auch schon solange hinterher jagt. Sie hat sixch nun entschieden und scheint sich von ihren Freundinnen wirklich zu trennen, hier iwrd es wohl kein Zurück mehr geben.

Sasha Banks:
Ich muss im nachhinein sogar sagen, es ist schade, dass diese selbstüberschätzte Möchtegern Queen nicht ihren Koffer eingestzt hat, denn dann hätte ich genüßlich dabei zu geschaut, wie sie dir wieder sofort das wegnimmt, wie wir das auch in der Vergangenheit gesehen haben. Naja so sei es. Genieße jetzt jeden Moment, den du mit diesem Titel verbringen kannst, denn ich werde ihn dir abnehmen und dich wieder zurückschicken in diese Besenkammer. Diese Fans werden dich nur so lange unterstützen, wie du sie entertainen kannst, dass solltest du nicht ver´gessen, denn sie haben dich nicht immer unterstützt und sie werden dich auch fallen lassen. Sie können dich nicht retten. Ich werde dir alles nehmen, weil du dir alles von mir genommen hast. Jetzt bleibt nur noch eine Frage, wie schmerzhaft es für dich wird, bis du endlich aufgegeben hast?

Sasha steht jetzt mit einem hasserfüllten Blick genau vor bayley und schaut nur ihr in die Augen, da können die Fans noch so laut buhen, dass interessiert sie nicht wirklich und sie lässt mit ihrem Blick auch nicht ab. Jetzt also hat Bayley ihre ehemalige Freundin vor sich. Ihre größte Angst war es nicht zu erkennen, ob Sasha sich nun wirklich verändert hat oder nicht. Diese Angst ist völlig verflogen mit dem was Sasha hier gerade von sich gibt.

Bayley
"Ich war mir nicht sicher ob ich erkennen würde ob du dich verändert hast. Dafür hatte ich sehr an unserer Freundschaft gehangen und war mir unsicher, ob ich leicht geblendet werden kann. Doch das was ich jetzt sehe ist eindeutig. Dann ist das alles nur vorgetäuscht gewesen? All die Sachen, die wir in diesem Jahr zusammen erlebt haben? Alles eine Lüge? Vielleicht hast du mich zum Narren gehalten, doch vielleicht hast du in all dieser Zeit dein Ziel selbst aus den Augen verloren und hast die Freundschaft zu uns genossen. Du nennst es Fehler wenn du uns geholfen hast, aber es waren ganz normale Freundschaftsdienste, die wir dir auch erwidert haben. Du hast dich in deiner Rolle eine Weile lang verloren. Da bin ich mir sehr sicher und das war die Zeit in der wir so gute Freunde geworden sind. Doch jetzt wo ich sehe was deine waren Motive sind denke ich leider nicht mehr, dass man diese Zeiten wieder zurückholen kann. Gesagtes kann nicht mehr rückgängig gemacht werden. Dir hat unsere Zeit gefallen, doch deine Gier nach Gold hat dein wahres Ich hervorgebracht und dich aus deiner Trance befreit. Ich hatte die Hoffnung hier auf eine reumütige Sasha zu treffen, doch das war nur ein Illusion gewesen. Diese existiert gar nicht. Vor mir steht nur ein gierige manipulative Verräterin und die ist ab dem heutigen Tag meine Feindin."

Jetzt bestehen also gar keine Zweifel mehr auf irgendeine Versöhnung. Die Hoffnungen, die sich Bayley erst gemacht hat sind vollkommen verflogen. Daran ist einzig und allein die vollkommen unzweifelhafte Art von Sasha Banks Schuld, die ihr wahres Gesicht ganz offen präsentiert hat. Auch die Miene von Bayley wurde deswegen bedeutend ernster. Sie war nicht mehr voller Hoffnung, sondern sah sie an wie eine Rivalin. Wie eine Becky Lynch oder einst Paige. Auch wenn sie das gar nicht wollte.

Bayley
"Du hättest mich damals fallen lassen sollen wenn dein Plan aufgehen sollte. Denn wenn du denkst ich würde mich irgendwo verkriechen hast du falsch gedacht. Die weinende Bayley von vor ein paar Monaten existiert nicht mehr. Und daran bist du einzig und allein verantwortlich. Dafür kannst du dir auf die Schultern klopfen. Immerhin gibt es eine Sache in der wir uns noch ähnlich scheinen und zwar, dass wir immer die höchstmögliche Herausforderung anstreben. Und du trittst mir in meiner besten Phase meiner Karriere entgegen. Niemals bin ich besser gewesen als heute Abend. Du willst dieses Gold. Dann musst du zweihundert Prozent geben wenn du mich schlagen willst. Bei all den Schmerzen, die ich erleiden musste kannst du mir kein mehr Leid antun. Den größten Schmerz hast du mir schon angetan, als du einfach unsere Freundschaft zerstört hast, doch anstatt zu flennen werde ich es so handhaben, wie ich das schon immer hätte tun sollen. Ich lass meine Wut an der verantwortlichen Person aus. Dir ist dieses Gold so wichtig also sollst du deine Chance drauf bekommen. Du wirst die erste sein gegen die ich meinen Titel verteidige. Sasha Banks vs The Best Bayley ever existed!"

Jetzt wo sie Sasha als Rivalin sieht ist klar wie sie die Sache handhaben will. In einem Kampf. Dabei beeindruckt ihr Selbstvertrauen die Fans ungemein. Den Augenkontakt kann Bayley locker mit Sasha halten. The Boss kann aber auch einen Blick auf den Women´s Championship werfen, den die Huggerin demonstrativ vor ihr hochhebt. Sasha kann sich dagegen dann auch nicht wehren und schaut rüber zu dem Objekt, was sie so sehr begehrt, dass sie dafür ihre Freundinnen sofort verraten habt. Sie zieht aber aucxh die Augenbrauen hoch, denn einiges sieht sie dann doch ein bisschen noch so wie Bayley, doch das wird sie auch nicht wieder näher zusammen bringen, diese geschichte scheint entgültig vorbei zu sein.

Sasha Banks:
Ich kann es gar nicht fassen das ich das jetzt sagen musst, aber da hast du sicherlich ein bisschen recht, ich habe meine Ziele aus den Augen verloren und mich von dieser Freundschaft einlullen lassen. Klar kann man denken, dass ich alles gespielt habe, aber dann hätte ich dich wirklich in deiner schwachen Phase wirklich zerstört und dich nicht noch aufgebaut. Ich muss ja einen Schlaganfall gehabt haben, anders kann ich mir diese idiotische Aktion nicht erklären. Man kann es so sagen, dass ihr erfolgreich geschafft habt, vielleicht auch unbewusst mich in eine Situation zu bringen, wo ich auch nicht die zeit habe mir Gedanken über mich zu machen. Das ist aber entgültig vorbei, denn ich lasse mich nicht mehr manipulieren und auch nicht klein halten, ich sdchaue auf mich selber ich will alles und dabei hält mich eine lächerlich Freundschaft nur auf. Endlich kann ich wieder ich selbst sein, endlich kann ich wieder the Boss sein und da solltet ihr eudch alle klar sein , dass jetzt der Spaß entgültig vorbei ist. Du sagst ich bin eine Verräterin, vielleicht kann man das aus deiner Sicxht so sehen, aber ich sehe das einfach nur so, dass du auch einfach vergessen hast, wer ich bin und wozu ich fähig bin. Du hast doch immer gesagt, dass du das nie vergessen wirst. Besser du bringst es dir mal wieder vor Augen, denn wenn du denkst es war damals schon schlimm, dann kann ich dir nur sagen, dass ist erst der Anfang gewesen, denn dieses mal werde ich den Job beenden.

Sasha hat jetzt sogar ein Grinsen auf dem Gesicht und wenn man noch nicht wusste, in welche Richtung sich diese Geschichte entwickelt, dann kann man das spät5estens jetzt erahnen und man kann gespannt sein, denn schön wird das nicht. Man sagt ja auch immer Freunde können zu deinen schlimmsten Feinden werden und das ist hier nun der Fall, was genau passieren wird, kann man nicht sagen, aber man kann sagen, diesmal überrascht es keinen mehr und beide sind sofort bei der Sache.

Sasha Banks:
Du hast auch wieder recht, dass im Moment die weinende Bayley verschwunden ist, ich habe die Sache etwas zu gut bereinigt, was erst mal zeigt, was für einen Fehler ich gemacht habe, aber bisher habe ich auch noch keinen gemacht, den ich nicht wieder bereinigen kann, denn wenn du meinst, dass du nie wieder die weinende Bayley werden wirst, dann machst du dir selber was vor. Denn eines verspreche ich dir hier und jetzt. Du wirst weinen, du wirst verzweifeln, denn in meinem Fall ist es uninteressant, wie gut du drauf bist´, ich kenne dich einfach zu gut, weiol du auch den Fehler gemacht hast mich zu nah an dich herrangelassen zu haben und deswegen weiß ich, wie ich dich zerstören kann. Ich spreche gerne auch mal Candice nochmal an, die kannst du ja schon mal fragen, wie auch deine Zukunft aussehen kann, denn wenn du denkst, dass ich bei deinem Titel halt machen werde, dann hast du mir nicht genau zugehört. Ich habe dir gesagt ich werde dir alles nehmen und da gehört deine Karriere auch dazu. Schon bald werdet ihr euch zu Hause gegenseitig pflegen können, aber mach es bitte. Komm zu mir und versuch mich dafür bezahlen zu lassen bitte ich flehe dich an versuche es und ich werde dir zeigen, dass in der Bosstime, du sicher keine Chance haben, da kannst du noch so sehr die beste Bayley sein wie du willst. Ja ich will dieses Match und ich werde es bekommen, aber es wird ein bisschen anders heißen. Es wird diesen Titel tragen. The legit Boss Sasha Banks vs. The Last Bayley ever existed.

Die Fans buhen und erkennen, dass sasha hier auch ganz offen Davon spricht bayley das Gleiche anzutun, was sie Candice LeRea angetan hat. Sasha will Bayley bezahlen lassen und will sie dann anscheinend in zukunft nicht mehr sehen, wenn sie als Boss an der Spitze steht. Bayley´s Blick wird daraufhin ziemlich finster als sie das Mikrofon erhebt.

Bayley
"Nur über meine Leiche!"

Kaum hat die Kalifornierin die Worte ausgesprochen passiert es. Bayley attackiert Sasha Banks. Mit einem Clothesline bringt sie The Boss zu Fall und es folgen wiederholte Stampfer auf Banks. Die Liegende sieht nur noch die Möglichkeit der Flucht indem sie sich zur Seite rollt, doch auch hier kennt die Kalifornierin kein Pardon und folgt ihr nach. Bis Sasha schließlich aus dem Ring rauskommt und für die Huggerin soll es keinen Ausweg geben. An den Beinen ziehend zwingt The Boss ihre Kollegin mit nach draußen und als auch The Huggable One sich außerhalb des Seilgevierts befindet rammt Sasha ihre einstige Freundin mit den Schultern gegen die Ringkante. Bayley sackt zu Boden. Dabei beobachtet sie wie The Boss etwas aus dem Ring hervorzieht. Panisch rollt sich die Kalifornierin schnell zur Seite und auf den Knien sieht sie wie Sasha ihr entgegensteht mit einer Krücke in der Hand. AN der Seite des Rings liegt noch ein Mikrofon welches Sasha an sich greift.

Sasha Banks:
Was ist los Bayley? Warum so ein erschrecktes Gesicht? Aufeinmal bist du doch gar nicht mehr so aggressiv und ich sehe deine Angst, die auch verständlich ist, denn eigentlich könnte mich jetzt keiner mehr aufhalten genau hier und jetzt alles zu beenden, was du dir aufgebaut hast. Genau so eine Krücke habe ich auch für deine wahrlich beste freundin benutzt und sie scheint nie wieder in dieses Empire zurück zu kehren, wo sie auch wie du nie etwas zu suchen hatte. Glaube mir schon bald werde ich das gleiche mit dir machen und dann kannst du dir mit Candice ein Zimmer in einem Rehawohnheim teilen. Es wüäre so einfach, denn du kniest hier vor mir erstarrt vor Furcht, aber es macht viel mehr Spaß dich weiter daran zu denken lassen. Dein Leben wird von jetzt an eine einzige Hölle. Hier die Krücke schenke ich dir schon mal für die Zeit danach. Ach und eine Sache musst du allerdings noch für mich machen. Grüße Candice von mir und sage ihr ich vermisse es zu sehen, wie sie sich vor Schmerzen windet. Wir sehen uns beste Freundin.

Nach dieser Ansage schmeißt Sasha Banks die Krücke kurzerhand einfach in den Ring und sieht Bayley ziemlich teuflisch an und geht mit einem diabollischem Lachen von dannen. Die Huggerin soll sich auf einiges gefasst machen aber noch nicht jetzt. Dies wird auf einen anderen Tag verschoben und so verlässt Sasha das Geschehen. In der Zwischenzeit begibt sich Bayley zurück ins Seilgeviert um ihren Women´s Championship an sich zu greifen.

Mauro Ranallo: "Damit ist die Boss N Hug Connection also Geschichte."
Renee Young: "Nicht nur ein Team, sondern eine sehr enge Freundschaft."



Auf dem Titantron wird ein Rückblick zu Großveranstaltung der letzten Woche eingeblendet. Der PPV Civil War in Yokohama ist gerade zu Ende gegangen, doch gerade deshalb herrscht Backstage ein riesiger Trubel, weil man hier schon fleißig dabei ist aufzuräumen. Von den Superstars der TWE ist im Augenblick niemand zu sehen, sondern nur ein Gewusel aus Workern, die wie Ameisen in ihrer Kolonie von links nach rechts flitzen. Wer genau hinsieht, kann dazwischen aber eine Person erkennen, die etwas fehl am Platz wirkt. Mit einem grauen Hoodie ist das Gesicht verdeckt und sie taumelt mehr durch den Gang, als das sie normal geht. Notiz nimmt in diesem Moment aber keine wirklich davon, weil jeder auf seine eigene Arbeit fixiert ist. So schleppt sich die Person weiter in Richtung der Umkleiden, wo sie vor einer der Türen zum Stehen kommt, die den Namen der ehemaligen Woman’s Championess trägt. Eine Hand stützt sich am Türrahmen ab, während die Andere sie langsam öffnet, aber ohne zu klopfen. Die Person geht hinein, doch auch der Anblick der dort auf der Couch liegenden Alexa Bliss ist nicht der Beste durch den Angriff von Sasha Banks nach dem Titelmatch. Was aber den Fans sofort ins Auge springt ist der rote Handabdruck am Türrahmen und jetzt sieht man auch, dass von der Hand des Unbekannten langsam aber stetig der rote Lebenssaft auf den Boden tropft. Überrascht hebt die Rebel Queen den Kopf und sieht ihren Besuch an, der in diesem Moment langsam den Kopf hebt. Die Kamera dreht natürlich ein Stück, um einzufangen, wer es nun ist, doch das Gesicht wirkt ziemlich geschunden. Ein blaues Auge und getrocknetes Blut von einer Platzwunde verzerren den Anblick, aber der blonde Haarschopf lässt erahnen, wer sich hier die Ehre gibt.

Will Ospreay:
Hey Schatz… entschuldige bitte… die Verspätung!

Kaum fertig gesprochen, knickt der Engländer auch schon ein und geht auf ein Knie runter, während er sich mit der blutenden Hand am Schminktisch seiner Freundin festhält. Jedenfalls ist es durchaus interessant, weshalb Alexa überhaupt noch hier in ihrer Umkleide zugegen war. Immerhin trägt sie bereits ihre Zivil-Kluft und auch der Koffer der nur wenige Meter neben der Couch steht ist fertig gepackt. Also warum ist Alexa noch hier? Vielleicht findet man es heraus, denn als der Mann in die Umkleide der Rebel Queen kam, erhebt die Blondine ihren Kopf und schaut etwas fragend zum Briten. Natürlich hat sie schon recht schnell erkannt um wen es sich dort handelt - und auch wenn Will hier nicht gerade den Eindruck macht topfit zu sein, setzt sich Alexa nur langsam hin und blickt dann wieder zu Will. Er ist nun auf ein Knie herabgefallen und auch das Blut auf dem Boden und schließlich an ihrem Tisch lassen vermuten das es dem Briten nicht wirklich gut geht. So steht sie auf und anhand von ihrem Gang ist dann immerhin bei ihr zu erkennen, dass die Attacke von Sasha nach dem Match und das Match selbst wohl keine negativen Spuren hinterlassen haben. Als die Sparkle Queen vor Will zum Stehen kommt, geht sie selber auf ein Knie herab und erhebt mit ihrem Finger leicht den Kopf des Briten, indem sie das Kinn leicht nach oben drückt.

ALEXA BLiSS
»Magst du freiwillig erzählen was mit dir passiert ist, oder soll ich wieder raten genauso wie in dem Fall, wo du die letzten Wochen gewesen bist?«

Ein bisschen kalt wirkt diese Einleitung der jungen Blonden ja schon. Aber man darf eben nicht vergessen, dass sie vor kurzem erst ihren Gürtel verloren hat und von einer ihrer Freundinnen hintergangen wurde - da ändert es auch nichts, dass wie aus dem Nichts ihr Freund daherkommt. Der jedenfalls sieht sie wie ein geprügelter Hund an und vermutlich hat er diese Reaktion von ihrer Seite auch verdient. Immerhin hat man ihn seit dem Angriff von Tony Nese und der daraus resultierenden Niederlage nicht mehr in den Shows zu Gesicht bekommen und auch seine Freundin scheint nicht gewusst zu haben. Von einem Stöhnen begleitet lässt er sich auf seine vier Buchstaben sinken und lehnt sich dadurch an den Tisch in seinem Rücken, was aber wohl keine gute Idee war. Sofort zuckt er zusammen und verzieht sein Gesicht vor Schmerz. Deshalb dauert es einen Moment, ehe er sich wieder an Alexa wendet und mit seine Antwort beginnt.

Will Ospreay:
Das hab ich wohl verdient, aber bevor du mir Vorwürfe oder andere Dinge an den Kopf wirfst, würde ich mich gerne erklären. Du hast sicher meinen Kampf gegen Nese gesehen. Die Ärzte hatten mir eine Pause verordnet und ich wollte noch direkt am nächsten Tag zu dir in die Staaten fliegen, um dich zu überraschen. Am Flughafen bin ich allerdings nie angekommen, weil mich der bestellte Fahrer hinterrücks niedergeschlagen und verschleppt hat. Glaub mir, es gibt angenehmere Dinge, als mit einem dröhnenden Schädel in einer stockdunklen Kammer an einen Stuhl gefesselt aufzuwachen.

Bei diesen Worten fallen einigen Fans schon fast die Augen raus. Will Ospreay wurde entführt? Dass das keiner mitbekommen hat, lag wahrscheinlich an der Freistellung des TWE Stars und seinem bestimmt angekündigten Rückflug nach Amerika. Eine Geschichte wie aus einem Hollywood Film, aber am Ende ist er noch nicht und deshalb warten alle gespannt darauf, was noch passiert ist.

Will Ospreay:
Es war der Orden! Ich hab dir schon von ihnen erzählt und wie gefährlich sie sein können Lexi. Sie haben mich vor die Wahl gestellt. Meine Verpflichtung ihnen gegenüber oder meine Liebe zu dir…

Langsam sinkt sein Kopf wieder herab und er fixiert seine Hand, von der immer noch ganz langsam Tropfen für Tropfen das Blut herab rinnt. Es scheint von einem Schnitt am Oberarm zu kommen, der den Ärmel des Hoodys zerfetzt hat. Will greift mit der sauberen Hand nach dem Loch im Stoff und reißt dort den Ärmel komplett ab. Geschickt wickelt er sich den Stoff um die Wunde, hat aber bei festbinden Probleme und versucht es mit einer Hand und seinen Zähnen.

ALEXA BLiSS
»Lass das.«

Nicht wirklich begeistert von dem was der Brite da versucht zu veranstalten, übernimmt die Blondine nun selber das abbinden der Verletzung. Mit zwei gesunden Händen geht das dann doch ein bisschen einfacher und auch wenn der Arm von Alexa noch nicht bei einhundert Prozent ist, ist er deutlich stabiler als der von Will. So stoppt sie mit dem abbinden der Wunde die Blutung und so blickt sie leicht fragend zu ihrem Freund. Sie atmet einmal tief durch und schien nicht so wirklich eine Antwort auf das zu haben, was der Brite ihr gerade weiß machen wollte. So bleibt sie weiterhin auf einem Knie in der gleichen Höhe wie Will und schien das gesagte von Will nun selbst einmal kommentieren zu wollen.

ALEXA BLiSS
»Du hast mir einiges über diese Freaks erzählt und anhand was sie dir angetan haben, ist Freak vielleicht sogar noch ein bisschen untertrieben - aber ich nehme an, weil du so aussiehst wie du aussiehst, hast du dich vermutlich für mich entschieden, hm?«

Das kann man sicherlich daraus schließen, denn hätte sich der Brite für den ominösen Orden entschieden, hätten sie ihn nicht so hingerichtet.

ALEXA BLiSS
»Der Doc ist noch hier und zu dem sollten wir jetzt gehen - damit er deine Wunden verarzten kann.«

Ein dankbarer Blick des Engländers richtet sich auf die Blonde, als sie das Abbinden seines Armes übernimmt. Doch als sie den Doc erwähnt, schüttelt er sofort den Kopf und hält sie an ihrem gesunden Arm fest. Sein Blick ist ernst und voller Sorge, doch er zeigt deutlich, dass er nicht zu dem Arzt will.

Will Ospreay:
Dafür haben wir keine Zeit Lexi! Sie haben mich gefoltert, wollten meinen Willen brechen, doch ich bekam eine Chance und konnte fliehen. Sie suchen bestimmt schon nach uns und genau deshalb müssen wir hier weg. So schnell es geht zum Flughafen und zurück in die Staaten. Ich habe noch Freunde, die ich um Hilfe bitten kann, aber eben dort und nicht hier in Japan.

Er redet sehr eindringlich auf die Rebel Queen ein, doch auch wenn die Zeit drängt, zieht er sie plötzlich zu sich und legt seinen unverletzten Arm um die zierliche Frau. Seinen Kopf vergräbt er in ihrem Haar, hält sie einfach nur fest und murmelt ihr die nächsten Worte zu.

Will Ospreay:
Ich bin so froh, das dir nichts passiert ist und sie sich nur auf mich fixiert haben.

Die Haltung und wie der Brite hier zu Alexa spricht, macht der Rebel Queen schon ein bisschen Sorge um das was er zuvor erzählt hat. Es wird nach ihnen gesucht? Als Will seinen Kopf in ihren Haaren verschwinden lässt, blickt die Blondine zunächst herab auf Will, ehe sie ihren Kopf erhebt und sich die Worte noch einmal durch den Kopf gehen lässt - so richtig schien Alexa nicht zu wissen, wie sie darauf nun reagieren soll und so lässt sie sich bei einer Antwort auch etwas mehr zeit, um so die richtige Entscheidung und Worte treffen zu können. So vergehen abermals einige Sekunden, ehe Alexa einmal tief durchatmet und dann wohl die passende Worte gefunden hat.

ALEXA BLiSS
»So langsam machst du mir Angst, Will. So kenne ich dich nicht, aber so wie du aussiehst wirst du nicht einmal in den Flieger kommen - hast du dich mal genau angeschaut? Bei all dem was du gerade gesagt hast, musst du so oder so zum Arzt ganz egal ob du nun willst oder nicht.«

Zumindest wird das Flughafenpersonal schon ein bisschen irritiert schauen, wenn sie den blutenden Will zu Gesicht bekommen - da hat Alexa nicht ganz unrecht. Auch wenn die Sorge bei Will um das Wohl von Alexa und sich selbst an erster Stelle steht, wird er nicht drum herum kommen den Arzt aufzusuchen. So stützt sich Alexa nun mit beiden Händen an den Schultern des Briten ab und drückt ihn somit ein bisschen von sich weg - so dass Alexa ihm wieder in die Augen schauen kann.

ALEXA BLiSS
»Außerdem musst du wissen, dass sie es sich zwei Mal überlegen sollten Hand an mich zu legen - denn das Echo würden sie nicht vertragen, glaube mir. Und das sie dich nun so zugerichtet haben, werden sie so oder so bereuen.«

Sie versucht es ein bisschen herunterzuspielen wohl um Will auch ein bisschen die Sorge zu nehmen und ihn etwas aufzumuntern. Das ist zumindest aus ihrem leicht frechen Grinsen zu entnehmen - aber an dem Vorhaben den TWE Doc aufzusuchen wird wohl eher nichts, das hat Will klar gemacht. Aber vielleicht haben die Worte von Alexa ja doch ein bisschen Einsicht bei Will hervorgerufen, dass er doch noch hier zum Arzt geht.

Will Ospreay:
Ob ich mich angesehen habe? Um zu wissen, wo ich überall Schmerzen habe, muss ich das nicht. Sei froh, dass du noch nicht alles gesehen hast. Aber du hast recht, vielleicht sollte ich mich doch zuerst untersuchen lassen. Ich mach mir einfach nur Sorgen um dein Wohlergehen und das ist für mich wichtiger als jeder scheiß Kratzer!

Als sie ihn dann etwas von sich wegschiebt, wirkt er fast wie ein Kind, dem man seinen Lolly geklaut hat. Schnell reißt er sich allerdings wieder zusammen, als er ihr Grinsen sieht und erwidert es ganz leicht.

Will Ospreay:
Dein Kampfgeist in allen Ehren Süße, aber sei bitte vorsichtig. Die kennen keinen Spaß und in meinem jetzigen Zustand kann ich nicht viel ausrichten, denn alleine kommen sie nicht. Deshalb sollten wir uns etwas beeilen und zum Doc, damit du etwas beruhigter bist, ok?

Was tut man nicht alles um seine Frau zufrieden zu stellen? Will Ospreay auf jeden Fall viel für seine Alexa und so stemmt er sich langsam und mit ihrer Hilfe wieder auf die Beine. Als sie dann allerdings seinen Arm um ihre Schultern legt und dadurch ihren auf seinem Rücken platziert, quittiert er das mit einem schmerzerfüllten Zischen und knickt fast wieder ein.

Will Ospreay:
Könntest du da bitte nicht hin fassen Schatz?

Ohne lange zu zögern, nimmt Alexa ihren Arm vom Rücken des Briten und schaut ihn besorgt an. Was auch immer Will alles durchmachen musste, beweisen diese Typen das sie nichts weiter als Feiglinge sind. Entweder greifen sie in einer Gruppe an, oder vermutlich hinterhältig - wie dem auch sei laufen Alexa und Will langsam aus der Umkleide der Sparkle Queen und immer wieder schaut Alexa besorgt zu ihrem Freund. Seine Mimik sagt alles aus, aber die Wut darüber was mit ihm angestellt wurde wächst bei der Rebel Queen nun im Sekundentakt - alleine als er ihr erzählte das sie nicht alleine kommen und er von einer Gruppe so verletzt wurde.

ALEXA BLiSS
»Das war gerade nicht meine Absicht, Baby. Aber ich habe von Feiglingen im Moment wirklich die Nase gestrichen voll - ich weiß nicht was du alles mitbekommen hast, aber auch Sasha hat den Weg eines Feiglings eingeschlagen und Bayley und mich nach dem Match hinterhältig mit einem Mikrofon attackiert. So langsam frage ich mich, ob hier nur noch Verrückte unterwegs sind. Aber ich kann dich beruhigen, ich passe auf mich auf und habe immer Liv oder Bayley um mich herum. Du musst nun erst mal so schnell wie möglich fit werden.«

Indirekt erzählt Alexa dem Briten nun auch, was ihr heute Abend alles so passiert ist. Der Verlust des Titels scheint Alexa gar nicht mal zu stören, sondern eher das was nach dem Match passiert ist - so laufen sie nun langsam weiter und kommen dem Arzt immer näher.

ALEXA BLiSS
»Wenn wir wieder zu Hause sind, was hast du vor? Wirst du etwas gegen diese Spinner unternehmen, oder müssen wir jetzt bei jedem Schritt den wir machen auf unsere Gesundheit aufpassen?«

Ospreay verzeiht ihr sofort mit einem leichten Lächeln, sie konnte es ja nicht wissen. Dann schüttelt er allerdings mit dem Kopf, als sie erzählt, was ihr so passiert ist und seufzt kurz auf.

Will Ospreay:
Nein ich habe leider nichts mitbekommen und bin so schnell es ging zu dir. Es tut mir leid, dass du so etwas erleben musstest Süße.

Dann allerdings stoppt er und sie so mit ihm, nachdem sie mehr bezüglich der Pläne des Engländers wissen will. Er sieht sich kurz um, aber hier scheint gerade niemand lang zu wollen, weshalb er den Moment dann doch ausnutzt.

Will Ospreay:
Ich werde ein wenig herumtelefonieren und mich mit ein paar alten Freunden treffen. Das wird schon, sie müssen verstehen, dass ich raus bin und fertig. Wenn nicht, dann sollen sie ruhig kommen und ich bereite dem Spuk ein Ende. Nochmal werden sie es nicht so leicht haben und wenn du deine Freunde bei dir hast, bin ich auch gleich etwas beruhigter. Wenn sie Hand an dich legen sollten, dann wird es das Letzte sein, was diese Person getan hat, das schwöre ich.

Der Blick den der Engländer dabei zur Schau trägt, kann einem wirklich Angst machen, denn er zeigt kein bisschen Gnade. Allerdings legt er ihn schnell wieder ab und sie legen zusammen den restlichen Weg zum Arzt zurück.

ALEXA BLiSS
»Gosh, hoffen wir das du mit dem Telefonieren Erfolg haben wirst - der Weg der Gewalt ist meist der falsche, aber einige verstehen keine andere Sprache. Anyway, Schatz - da ist der Arzt.«

Kaum hat Alexa ihren Satz beendet, lächelt sie ihren Freund nochmal an und dann bewegen sie sich beide zu der Tür des Doctors - einmal klopft Alexa an diese und dann wurde die Tür auch schon geöffnet. Will und Alexa verschwinden dann schließlich im Behandlungsraum und der Einspieler endet dann auch an dieser Stelle - das waren Neuigkeiten, die nicht wirklich erfreulich waren und es bleibt abzuwarten wie das mit dem Briten und seinen Peinigern weitergeht.

Mauro Ranallo: "Wow das hat bei Alexa vielleicht etwas für Angst gesorgt."
Renee Young: "Angst nennst du es? Eher Sorgen."



Der dritte Ableger des Civil War PPV's steht in den Geschichtsbüchern. Der Bürgerkrieg innerhalb des Wrestling Empires hat sein Ende gefunden und das bedeutet zurück zur Normalität. Montag Abend - Inception Time. Die Show ist inzwischen schon zwei Matches alt und was natürlich nicht fehlen darf, sind die gelegentlichen Einblicke in den Backstage Bereich. Das ist auch jetzt wieder der Fall, als sich der Monitor oberhalb der Stage einschaltet und man etwas zu Gesicht bekommt, welcher sofort einiges an negativen Reaktionen auf sich zieht. Es handelt sich um einen der Championship Belts, welchen die Fans recht schnell als den Rising Championship handelt. Sein Träger ist bekanntlich Jon Moxley und dieser gehört definitiv nicht, zu den Lieblingen der Fans. Die Kamera zoomt nun ein Stück raus und fängt somit auch den Death Rider selbst ein. Den Gürtel hat er geschultert, während er durch die Gänge der Arena zu schlendern scheint. Sein Ring Gear hat er schon angelegt und den Oberkörper ziert wie üblich die schwarze Weste mit der "MOX"-Aufschrift. Der Grund dafür ist einfach: Er steht am heutigen Abend im Main Event und trifft auf Dolph Ziggler. Dieses Match ist das Resultat des Aufeinandertreffens der beiden Superstars vor zwei Wochen, in welchem Moxley ziemlich deutlich eine Herausforderung an den ehemaligen Intercontinental Champion aussprach. Dieser Wunsch wurde ihm heute Abend erfüllt und dementsprechend ziert tatsächlich ein leichtes Grinsen die Lippen des Mannes aus Ohio. Ob das noch lange der Fall ist? ... denn gerade als der Rising-Champion um die Ecke eines Hallenganges biegt, erblickt er einen TWE-"Kollegen". Dieser steht angeleht an der Wand und schaut gerade auf sein neues goldenes Smartphone, dabei bemerkt dieser nicht den heranschreitenden Moxley. Nun erhaschen auch die Fans in der Halle über den Titantron einen Blick. Goldene Robe, blone Harre und typische Haltung ... es kann siech hierbei nur um Kazuchika Okada handeln. Dieser bemerkt nun einen Schatten der auf sein Handy fällt und er dreht sich leicht zu Seite. Dabei schaut er in das grinsende Gesicht des Amerikaners. Einen kurzen peinlichen Moment blicken die Beiden sich an, bevor Okada das Wort ergreift.

"... Kann ich euch helfen? Oder sucht ihr Jemand anderes ... Mr. Moxley?"

Noch immer grinst der Death Rider seinen Gegenüber an und zuckt einmal kurz mit den Schultern. So wie es gerade aussieht ist Okada definitiv die gewählte Anlaufstelle für ihn. Was Moxley allerdings von ihm will, werden wir wohl gleich herausfinden.

»Jon Moxley«
"Wenn ich vor dem Mann stehe, der letzte Woche Bray Wyatt in seinen Wald zurückgeprügelt hat, bin ich bei dir definitiv richtig. Starke Leistung beim PPV."

Irritierte Blicke, heruntergeklappte Kinnladen und eine ordentliche Menge Verwunderung. Das sind die Dinge, welche man gerade innerhalb der Crowd wahrnehmen kann und vor den Bildschirmen sieht das wohl kaum anders aus. Solche Worte hat man seitens des amtierenden Rising Champions bisher nur gegenüber einer Person gehört und diese trägt inzwischen ebenfalls einen Championship Belt - Bayley. Dass diese sich eine solche Behandlung erst einmal verdienen musste, dürften die meisten Fans noch im Gedächtnis haben. Ob es der Rainmaker auch geschafft hat, Moxley von seinem Können zu überzeugen ... auch wenn er es wohlgemerkt nicht versucht hat? Eine Schlacht hat er sich wahrlich mit dem Weltenverschlinger geliefert und da Jon genau diese angesprochen hat, ist der Gedanke nicht zuweit hergeholt. Der nächste "Schocker" folgt auf dem Fuße, als der Mann aus Ohio seine Hand in Richtung des Japaners ausstreckt.

»Jon Moxley«
"Jon reicht übrigens. Ich bin kein großer Fan von Formalitäten."

Selbst leicht ungläubig schaut Okada auf die ausgestreckte Hand des Death Rider. Leicht zögerlich steckt der Samurai sein Smartphone in seinen Mantel und nimmt die Geste des Respektes leicht verbeugend an.

"... es ehrt mich zutiefst eure Annerkennung zu verhemen, Mr. Jon. Auch wenn ich etwas irritiert bin gerade, denn ihr wärt einer der letzten gewesen den ich solch einen ehrbaren Zug zugeschrieben hätte. Was treibt euch zu mir? Ist es nur der Ausdruck der Annerkennung oder habt ihr etwas speziferisches im Sinne? Eure Verteidigung eures Titel's gegen Mr. Sabin, mit dem ich schon das Vergnügen hatte, hat wahrlich hohe Wellen geschlagen ..."

Okada dreht sich jetzt vollends zu dem Amerikaner herum und verschränkt seine Arme hinter seinem Rücken. Gespannt lauschend schaut er Jon Moxley an. Dieser nickt erst einmal, nachdem er die Worte seines Gegenübers vernommen hat. Natürlich überrascht ihn die Skepsis des Rainmakers keineswegs. Schließlich sind das - wie erwähnt - Worte, welche man seitens des Rising Champions keineswegs jeden Tag zu hören bekommt. Da gibt es dementsprechend natürlich etwas klar zu stellen.

»Jon Moxley«
"Wenn du meinen Worten genau zugehört hast, gibt es einiges, was mich im Empire beziehungsweise in diesem gesamten Business ankotzt. Ganz spezifisch die Leute, welche neben ihrer großen Klappe absolut nichts vorzuweisen haben. Leute, die den großen Tönen, welche sie spucken, keine Taten folgen lassen wollen, oder es einfach nicht können. Wenn es eines gibt, was du unter Beweis gestellt hast, seit du hier bist, dann das du keineswegs zu dieser Gruppe von Leuten gehörst. In dieser Hinsicht sind wir beide aus dem gleichen Holz geschnitzt."

Der ein oder andere Ausruf des Jubels geht durch die Halle. Tatsächlich ist dieses Auftreten Moxleys durchaus nachvollziehbar, wenn man diesen Hintergrund mit in Betracht zieht. Wahrscheinlich kann sich der Rainmaker tatsächlich geehrt fühlen, dass Jon solche Saiten im Gegenüber aufzieht. Das Grinsen des Mannes aus Ohio wird noch eine Spur breiter, bevor er sich einmal räuspert und erneut das Wort ergreift.

»Jon Moxley«
"Nun, ich habe tatsächlich etwas Spezielles im Sinn. Das setzt allerdings voraus, dass du kommende Woche noch nichts Besseres vorhaben solltest ..."

Demonstrativ hebt der Champion den Gürtel auf seiner Schulter ein Stück an, sodass die Hauptplatte direkt auf Kopfhöhe Okadas ist und dieser einen sehr genauen Blick darauf werfen kann. Es dauert einen Moment, bevor die Fans genau realisieren, worauf Moxley aus ist und schon gibt es kein Halten mehr. Lauter Jubel bricht los und vermischt sich mit einigen Yes! Yes! Yes! Chants. Die Rufe der Zuschauer hallen durch dir Gänge, sodass auch die beiden Gesprächspartner sie vernehmen. Skeptisch schaut Okada zwischen Moxley's Gesicht und dem gold-glitzernden Gürtel hin und her.

"... Darf ich dies also als eine Herausforderung ansehen? Oder wollt ihr nu Spielchen spielen? In der Tat habe ich für die nächste Woche noch keine konkreten Pläne ..."

Ein Raunen geht durch das Publikum als der Samurai diese Worte spricht. Totenstille ist nun in der Arena, sodass man eine Nadel fallen hören würde. Der Rainmaker zögert einen Moment, bis er dann langsam seine Arme ausbreitet zur seinen ikonischen Pose.

"... ich hoffe ihr wisst, worauf ihr euch da einlasst, Little John. Ich werde euch erwarten ... in der Mitte des Ringes! Aber lasst mich euch eines wissen ... Respekt wird verdient und kann sich nicht erschlichen werden!"

Mit einer doch realtiv ernsten Miene schaut der Japaner nun zu dem Rising Champion herüber. Dieser hingegen grinst noch immer ziemlich breit. Verständlich, immerhin hat er das bekommen, was er sich ganz offensichtlich wollte. So auch die Fans, welche zuvor wahrscheinlich gar nicht wussten, dass sie es wollten. Moxley legt den Gürtel nun wieder auf seiner Schulter ab und wirkt sichtlich zufrieden.

»Jon Moxley«
"Mit dem, was ich dir gerade erläutert habe, habe ich hoffentlich schon gezeigt, dass mir das durchaus bewusst ist. Dann sehen wir uns nächste Woche im Ring, Rainmaker. Das wird ein Fest."

Bei den letzten Worten klatscht der Death Rider einmal in die Hände, bevor er dem Japaner zunickt und sich an diesem vorbei bewegt. Nun offensichtlich noch besser gelaunt, setzt er seinen Weg fort, wohin auch immer er unterwegs ist. Okada hingegen schaut dem Amerikaner hinterher, bis er hinter der nächsten Ecke verschwindet. Nachdenklich lehnt dieser sich wieder an die Hallenwand und holt aus seiner Manteltasche eine kleine gefaltete Visitenkarte hervor, auf der Kanji-Schriftzeichen zu sehen sind. Zögerlich klappt der Rainmaker diese auf, liest eine Weile und begibt sich nachdenklich ebenfalls zielstrebend zu seinem nächsten Zielort. Währendessen schaltet die Regie wieder zu Mauro Ronallo und Renee Young.

Mauro Ranallo: "Okada gegen Moxley."
Renee Young: "Ein Match worauf viele Fans sich freuen werden."



Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut .

Greg Hamilton: "Introducing first ... from Lenexa , Kansas , weighing 275 pounds ... BARON CORBIN"

Baron geht die Rampe entlang ohne auf die Fans zu reagieren geht er die Treppe hoch in den Ring stellt sich in die Mitte breitet seine Arme aus und lässt sich ausbuhen dann nimmt er sich ein Mic und wird wie gewohnt nun wohl wieder über das Empire reden.

Corbin: So wie währe wenn ihr eure Mäuler haltet. Denn ich habe etwas zu sagen über das was letzte Woche geschah. Wo soll ich anfangen vielleicht damit das Shane und Hunter sich immer noch hier streiten wer das sagen hat. Das löst jedoch nicht das Problem das es hier immer noch niemanden gibt der auch nur annähernd Kontrolle hier hat. Wisst ihr Kontrolle ist wie Angst sie hat sie Power. Power die weder Shane noch seine Frau sein Vater oder seine Parasiten von Kindern besitzen. Doch wo wir bei fehlender Nacht sind kommen wir doch zu Shane's neue lieblings Bitch. Nein rede immer noch nicht deine Frau Shane sondern ehr über den Sprung von Mike zu Mike den nun ist das passiert was ich schon länger sagte Miz wird wie der Rest des amseligen Kingdoms. Er weiß wahrscheinlich das er zu nichts alleine Fähig ist und seine Frau ihn wieder sitzen lassen hat ist er wohl nun endgültig zu ein Heuchler geworden. Selbe Story bei Bliss wo ich aber eine interessante habe die mir auf fiel ob wohl Shane wusste das Bliss nicht fit ist schickte er sie in das Match Aldo ist die Frage wohl nicht wer Jax geholt hat sonder wer Bliss ins Match packte. Antwort Shane McMahon doch ihr gehirn ist wohl weich geworden seit dem Will weg ist.

Das Corbin die Situation nicht unkommentiert lassen wird war klar. Das er wohl der größte Kritiker vom McMahon Empire ist ja nichts Neues. Doch gibt es noch.

Corbin: ich könnte jetzt über das kleine heulende Mädchen Punk reden doch ich lasse es weil wenn er geht ist ein Platz im Titel rennen frei. Doch reden wir über Shane's alte Bi ähm ich meine Mike Bennett den er nicht mehr unterstützt hat weil er nun Miz hat schön und gut doch dann tauchte nach Nese Titel Sieg einfach der Typ auf der als wohl einziger seine Briefmarken Sammlung Bayley zeigt. Richtig ich rede von Kenny Omega der scheinbar wieder da ist das heißt wird werden jetzt wahrscheinlich wieder Omega im Titel rennen sehen ohne das er was tat. Das habt ihr einzig und allein den großen Sargnagel Shane McMahon zu verantworten. Doch auch wenn das Empire fällt werde ich nie mehr vergessen.

Nun wartet Corbin auf sein heutigen Gegner.

Mauro Ranallo: "Baron Corbin ist immer voller Tatendrang."
Renee Young: "Seine Worte fallen immer weiter aus gegen Shane McMahon."



3rd Match
Singles Match


Cody Rhodes vs. Baron Corbin
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Wrestling has more than one...royal family...



Nach diesen so klanghaften Worten setzen die harten Riffs eines Songs ein, der dem nun folgenden Mann wahrlich auf den Leib geschrieben ist. Kingdom, gespielt von der US-Amerikanischen Rockband Downstait, schallt aus den überdimensionalen Boxen, als Cody die Stage wippenden Schrittes betritt. Langsam breitet er die Arme aus und senkt sich mit erhobenen Armen auf ein Knie, während neben ihm einige Funkensalven aus der Stage geschossen kommen.

Greg Hamilton: „And his Opponent ... from Marietta, Georgia
weighing at 220 pounds! ... CODY RHODES!"


Langsamen Schrittes schreitet Rhodes die Stage hinab und schlägt hier und da mit ein paar glücklichen Fans ab. Unten am RIng angekommen klettert er geradewegs auf den Apron und wischt sich dort nach alter Tradition die Stiefel am Mattenrand ab, ehe er sich über das Top Rope in den Ring schwingt. Fordernd stapft er im Ring umher und animiert die Fans so zu noch lauteren Reaktionen, ehe er sich die Jacke abstreift und sie nach draußen reicht. Der Kampf kann starten.

*DING DING DING*


Rhodes grinst noch, da geht Corbin auch schon in die Offensive und kann einige Strikes in's Ziel bringen. Cody muss etwas einstecken, kann sich daraufhin aber abducken und Baron via Headkick in die Ringecke befördern, wo er nun zahlreiche Knee Lifts kassiert. Erst als der Offizielle dazwischen geht, lässt Rhodes von seinem Gegner ab. Dieser stürmt sofort wieder nach vorne, womit er jedoch gerechnet hat und den Lone Wolf nach einem Kick gegen das Knie zu Boden stürzen lässt. Während Cody die Definition von Cool, Calm and Collected ist, ist Corbin weiterhin genervt vom heutigen Abend und muss einen Front Dropkick des Sohnes von Dusty Rhodes einstecken. Ein schlappes Cover folgt, doch Corbin kickt noch spielend aus diesem aus. Zurück auf den Beinen soll ein weiterer Kick durch Cody folgen, doch Corbin kann sich das Bein schnappen und überraschend einen Spinebuster gegen seinen Gegner durchbringen und damit das Momentum zurück auf seine Seite holen. Er zerrt Rhodes an den Haaren zurück auf die Beine und schmettert ihn daraufhin mit einem weiteren Spinebuster auf die Matte, ehe er ein Cover folgen lässt. One ... Two ... Kickout durch Cody Rhodes! Erneut wird er vom Lone Wolf zurück auf die Beine gezerrt, kann einen weiteren Angriff jedoch verhindern und Corbin daraufhin mit einem Landslide überraschen.

Schnaufend stemmt er sich zurück auf die Beine, wo er einen stiffen Body Kick in den Magen kassiert. Ein Knee Lift soll folgen, doch Corbin kann diesen blocken und daraufhin eine Clothesline gegen CR in's Ziel bringen. Mit Wucht schlägt Rhodes auf dem Ringboden auf, wo er nun einige Stomps einsteckt, ehe er ausweichen und einen Upkick gegen BC zeigen kann. Mit einem überraschenden Kip-Up schwingt Cody sich auf die Beine und taumelt gespielt hin und her, als er auch schon einem Big Boot Corbin's ausweichen kann. Sofort greift Rhodes nach Corbin's Arm und sucht den Ansatz zum Armbar, als Corbin ihn mit einem stiffen Haymaker überrascht und einknicken lässt. Baron provoziert leicht die Fans und als er sich nun wieder dem Geschehen zuwenden will, will ihn Cody mit einem Running Single Leg Dropkick überraschen. Doch da ist Baron mit einem blitzschnellen End of Days! Und er legt sich erfolgreich auf seinen Gegner... One ... Two ... Three!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Baron Coooooooorbin!



Mauro Ranallo: "Das ist der zweite Streich von Baron gegen Cody."
Renee Young: "Vielleicht auch ein Blick in Richtung Office?"



Wir kommen gerade zurück aus einer Werbeunterbrechung und befinden uns wieder live in der Wells Fargo Arena in Tempe, Arizona. Normalerweise sieht man hier Basketball, Volleyball oder Ringen von den Sun Devils aber am heutigen Abend gastiert die TWE in dieser Lokalität und hat es geschafft die Halle bestens zu füllen. Einen Monat lang waren die Superstars und Damen der Liga in Japan unterwegs. Vieles hat sich dort im Land der aufgehenden Sonne geändert. Bis auf den Rising Championship haben alle Gürtel den Besitzer gewechselt. So auch der World Heavyweight Belt, welcher fast schon eine gefühlte Ewigkeit um die Hüften von Mike Bennett geschnallt gewesen war. Nun ist es Tony Nese gelungen eine neue Ära einzuläuten. Dass dies mit sehr hohen Erwartungshaltungen verknüpft ist und er durch diesen Triumph noch mehr in den Fokus gerückt ist als vorher ist ihm durchaus bewusst. Wenn er also nun denkt sich ausruhen zu können weil er ja sein Hauptziel erreicht hat dann irrt er sich gewaltig. All das war nur das Vorspiel für die Zeit die ihm nun bevorsteht. Den Titel zu gewinnen ist eine Sache. Ihn zu verteidigen eine ganz andere. Er möchte sich ungerne einreihen in die Liste mit Namen wie Zack Ryder oder Sami Zayn die zwar den Belt ebenfalls erringen konnten, ihn aber bei nächster Gelegenheit wieder abgeben mussten. Dafür hat er zu viel investiert als dass seine Regentschaft so rapide endet.

Als die Kamera durch die Halle schwenkt erkennt man gut, dass die kurze Pause genutzt wurde um den Ring zu schmücken und zu dekorieren. Es sieht alles sehr feierlich aus. Ein schöner Anblick der aber garantiert nur für eine kurze Dauer so sein wird.



Wenige Augenblicke wird es noch festlicher und prunkvoller als eine Blaskapelle einmarschiert und mit wohlklingenden Melodien die Arena beschallt. Die gute Laune überträgt sich sofort auf das Publikum die sich im Rhythmus zur beschwingenden Musik bewegen.



Der Spielmannszug besteht aus zahlreichen Trompetenspielern und Trommlern welche sich um den Ring herum aufstellen um dort weiter für beste Stimmung und Unterhaltung zu sorgen. Dann unterbrechen sie ihre Performance. Kurz Stille. Als der Dirigent ein Signal gibt spielt die Kapelle einen bekannten Song den man einer Person des TWE Rosters zuordnen kann, Tony Nese! Sofort bricht großer Jubel aus denn obwohl er nicht auf der heutigen Card steht, hatte man dennoch gehofft ihn zu Gesicht zu bekommen. Ein paar Augenblicke später erscheint der New Yorker auf der Rampe während blau, weiß, rote Luftballons von der Hallendecke fallen. Was für eine Zeremonie für den frischgebackenen World Champion. Verdient hat er es sich ohne Frage. Mit dem Belt über seiner Schulter und dem breitesten Grinsen das man wohl je bei einem Menschen gesehen hat im Gesicht stolziert er regelrecht in Richtung Seilgeviert. Dabei nimmt er sich viel Zeit für die Zuschauer, gibt Autogramme, schüttelt Hände und steht für Selfies zur Verfügung. Ehre wem Ehre gebührt.

Die Musiker bilden eine kleine Gasse damit Tony zum Ring gelangen kann. Über die kleine Treppe klettert er hinauf und steigt durch das zweite und dritte Seil in den Ring hinein. Dort startet eine kleine Pyro-Show mit hellen, leuchtenden Farben. In all diesem Tamtam hebt Nese seinen Gürtel in die Höhe und erhält dafür viel Beifall von den Rängen.



Was für ein Auftritt vom New Yorker der es sich so richtig gut gehen lässt. Nach all den harten Wochen ist eine kleine Auszeit heute sicherlich nicht verkehrt und mehr als verständlich. Nachdem der Dirigent ein weiteres Zeichen gibt unterbrechen sie ihren Auftritt. In der Zwischenzeit hat sich Tony ein Mikrofon angeben lassen um ein paar Worte an das TWE Universum loszuwerden. Zwar hat er direkt nach dem PPV schon einige Statements von sich gegeben aber nun hatte er sieben Tage Zeit alles einmal sacken zu lassen. Zu realisieren was ihm da eigentlich gelungen ist. Mal hören was er uns heute zum Besten geben wird.

Tony Nese:
“Es fühlt sich immer noch wie ein Traum an doch jeden Morgen an dem ich aufwache und sehe, dass das Gold tatsächlich in meinem Besitz ist hilft mir dabei zu begreifen was eigentlich passiert ist. So viele haben auf diesen Tag hingefiebert. So viele haben mir ihr Vertrauen geschenkt und keiner von ihnen wurde letztlich enttäuscht. Ich allein habe es aus eigenen Stücken geschafft das schier Unmögliche in die Tat umzusetzen. Mike Bennett ist bezwungen und der neue Champion trägt den Namen Tony Nese.“

“Thank-You-Tony-Chants sind zu vernehmen. Das geht herunter wie Öl. Natürlich unterbricht er diesen Gesang nicht und lässt ihn eine Weile auf sich wirken.

Tony Nese:
“Es ist schön wieder amerikanischen Boden unter den Füßen zu haben. Nicht, dass ich das japanische Volk schlecht reden möchte aber hier euch diesen Gürtel präsentieren zu dürfen ist noch eine Stufe besser. Nach einer Großveranstaltung ist bekanntlich auch vor einer Großveranstaltung. Ich hingegen werfe meinen Blick bereits noch weiter voraus. Ende Oktober findet nämlich Rising Empire IV statt und es wird im wundervollen New York veranstaltet werden. Mein Ziel ist daher simpel. Bis dahin werde ich den Titel verteidigen egal wer oder was komme um dann in meiner Heimat dem Publikum eine Show zu bieten die sie niemals vergessen werden. Ich werde dorthin als Champion gehen und diesen Event auch als Champion verlassen. Meine Regentschaft hat gerade erst begonnen und wird die eines Mike Bennetts in den Schatten stellen. Ein kurzes Wort noch zu ihm.. So viel Zeit muss sein. Er mag mich angefahren haben, er mag mich die Woche vor Civil War attackiert haben, er mag mich verbal angegangen sein doch mit meinem Sieg in Yokohama und dem Verlust seines Belts war er bereits gestraft genug. Für mich war das Thema daraufhin abgeschlossen da ich meine persönliche Genugtuung hatte. Den Angriff Omegas empfinde ich daher in zweierlei Hinsicht als daneben. Zum einen war es armselig einen bereits am Boden liegendem und einen in seiner Ehre und seinem Stolz eingeknickten Superstar noch tiefer zu befördern. Und zum anderen raubte mir dieser Kerl mein großes Finale… meinen Moment… mein Happy End! Dieser PPV hätte mit meinem Triumph zu Ende gehen sollen und mein Titelgewinn das sein, was die Zuschauer als krönenden Abschluss mit nach Hause nehmen. Nun blieben zuletzt seine Aktionen hängen und gaben dem Abend einen bitteren Nachgeschmack. Sad but true…“

Nachdenklich senkt Tony kurz sein Haupt und denkt wohl auch noch einmal an die Szenen zurück die dargeboten wurden. Es hätte alles schön sein können mit einem siegenden Tony aber dass man ihm dieses Erlebnis kaputt gemacht hat stört ihn durchaus. Ist er etwa scharf darauf Kenny dafür eins auszuwischen? Bislang weiß man ja noch gar nicht wer der nächste Herausforderer auf den Gürtel wird. Natürlich ist da immer noch The Miz mit seinem Koffer. Doch auch andere scharren schon mit den Hufen.

Tony Nese:
“Vielleicht mag ich mich nicht immer korrekt verhalten haben. Vielleicht bin ich hier und dort über das Ziel hinausgeschossen. Doch wie sagt man so schön? Ein bisschen Schwund ist immer. Was bringt es über ein paar Missgriffe zu trauern wenn das Endresultat am Ende golden ist? Ich bereue nichts…“

???:
Reue? Das du dieses Wort überhaupt kennst, verwundert mich sehr. Vermutlich hast du es bereits vergessen.

Die Stimme die laut über die Lautsprecher erklingt, wird von den ersten Fans sofort zugeordnet und Jubel brandet auf. Zu sehen ist der Urheber dessen allerdings noch nicht. Erst als ein Scheinwerfer sich mitten in das Publikum richtet, wo eine Gestalt mit langem Mantel und Kapuze zwischen den Fans steht. Er streckt beide Arme zur Seite aus und wirft den Kopf in den Nacken, wobei dann auch die Kapuze herab fällt und das Gesicht des blonden Engländers enthüllt. Will Ospreay ist zurück und die Fans starten direkt eine kleine Jubelparty, um seine Rückkehr zu feiern. Sein Outfit hat sich verändert, denn der dunkle Mantel mit den Schnallen lässt ihn deutlich eleganter wirken, als die Weste mit Kapuze, welche er zuvor zu seinem Ringgear immer getragen hat. Mit festem Schritt geht er auf den Ring zu und klatscht mit so gut wie jedem, der direkt an seinem Durchgang sitzt, ab. Das blaue Auge ist noch nicht verschwunden, aber so etwas dauert eben seine Zeit. An der Ringabsperrung springt er mit einem Satz oben drauf und bleibt einen Augenblick stehen, wobei er immer noch Tony Nese fokussiert. Über die Ringtreppe geht es auf den Apron und durch die Seile hinein auf die Matte des Rings. Mit einer geschickten Handbewegung öffnet er die Schnallen seines Mantels und überrumpelt praktisch alle in der Halle, als er plötzlich ein Samuraischwert zieht und in seiner typisch zielenden Haltung die Spitze dessen genau auf den Hals des neuen Champions richtet. Der erste Blick trägt sein Übriges dazu bei und was für die Fans nicht wirklich zu sehen ist, ist das tiefe Schlucken von Nese aufgrund seiner momentanen Lage. Lange hält diese Bild aber nicht an, denn dann bildet sich auf dem Gesicht des Briten schon ein breites Grinsen und er steckt die Waffe zurück in ihre Hülle, bevor er das Mikro wieder vom Gürtel nimmt.

Will Ospreay:
Entschuldige, ich wollte es etwas dramatisch gestalten und nach deiner Attacke bei unserem letzten Aufeinandertreffen, wollte ich mir das hier nicht nehmen lassen. Aber erst einmal Glückwunsch zum Titelgewinn Tony, dass hast du dir wirklich verdient! Ich meine, wer greift nicht mal hin und wieder zu miesen Tricks, um an die Spitze zu kommen oder dort zu bleiben, nicht wahr? Aber hey, lassen wir die Vergangenheit hinter uns und vergessen was war. Immerhin habe ich dadurch und wegen anderer Umstände ja nur die gesamte Japantour verpasst. Es gibt Schlimmeres oder?

Da hält er ihm auch schon seine Hand entgegen und wartet auf die Reaktion des Titelträgers. Nachdem der erste Schock rund um die Schwertperformance verdaut ist blickt der New Yorker auf die Hand die sich ihm genähert hat. Das Publikum würde sich freuen wenn er dieses Zeichen des Respekts erwidern würde jedoch hebt er lieber das Mikrofon wieder hoch als auf die Geste zu reagieren. Irgendetwas scheint ihn zu stören.

Tony Nese:
“Glaubst du etwa, dass ich den Sarkasmus aus deinen Worten nicht herausgehört habe? Zwar bin ich mir nicht sicher an welcher Stelle er begann und wo genau er endete aber auf diese Tour brauchst du mir nicht kommen. Was bist du scheinbar für ein nachtragender Typ. Als ich wegen eines Gewaltaktes den PPV verpasst habe bei dem ich vermutlich schon das errungen hätte was sich nun in meinem Besitz befindet habe ich nicht herum gejammert. Ich habe nicht beleidigte Leberwurst gespielt. Ich bin auf die Jagd gegangen denjenigen zu Rechenschaft zu ziehen der dafür verantwortlich war. Wir trafen uns zu einem für dich ungünstigen Termin. Man kann also sagen, dass du zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen bist. Klar ist es einfach, dein Fernbleiben damit zu begründen, dass ich ein wenig forscher an unser Duell herangegangen bin. Ich glaube aber viel mehr, dass du bereits den Verlust des Rising Gürtels bei Paradise City nicht verkraftet hast und nun nach billigen Ausreden suchst warum du dir nun eine Auszeit genommen hast. Vergleicht man das Attentat auf meine Person mit unserem Kampf und betrachtet im Anschluss die entsprechenden Wochen der Abwesenheit scheinst du wohl doch eher ein Weichei zu sein als ein harter Hund.“

Man weiß bei diesem Kerl nie so richtig wo man dran ist. Alles was er erzählte klang so friedvoll und erleichtert aber kaum stört man ihn und beginnt ein kleines bisschen zu sticheln ist er sofort wieder auf Krawall gebürstet. Immer noch hat er den erhofften Handshake nicht entgegnet und belässt er auch weiterhin dabei.

Tony Nese:
“Wenn ich merken würde, dass dein Anliegen ernst gemeint wäre und du deinen Glückwunsch mit voller Überzeugung und Glaubwürdigkeit vorgetragen hättest dann hätte ich auch kein Problem damit dir auch meine Hand zu reichen. Deine Absichten sind jedoch anderer Natur. Betrachte es als siebten Sinn… Okada nannte mich ja einst Spiderman da dieser auch in New York für Recht in Ordnung sorgt… Auch er hatte diesen innerlichen Alarm wenn etwas bis zum Himmel stinkt. Also heraus mit der Sprach, Willy… beweise mir dass dein Verstand genau so scharf ist wie dein Schwert und dann schauen wir mal weiter.“

Die ganze Zeit als Nese sprach, ließ der Engländer seine Hand an Ort und Stelle verweilen, aber es kam nicht zum Handshake, weshalb er sie nun mit einem leichten Kopfschütteln sinken lässt. Sein Blick liegt auf dem Mann aus New York, welchen er skeptisch mustert, aber das Funkeln in seinen Augen verrät, dass ihm die Worte des Champions nicht wirklich gefallen.

Will Ospreay:
Dafür, dass das eigentlich nur ein Spaß sein sollte, misst du dem Ganzen viel zu viel Gewicht bei. Ich bin weder nachtragend, noch mache ich auf beleidigt, allerdings spreche ich Dinge die mich stören gerne direkt an. Die Schuld für die verpasste Japantour habe ich dir nicht gegeben, sondern nur angesprochen, dass ein Teil davon auf deine Kappe geht. Eine Woche hätte ich wegen deinem Angriff aussetzen müssen und wollte die Zeit mit Alexa nutzen, was mir allerdings verwehrt wurde. Dafür kannst du natürlich nichts, denn da waren andere Kräfte am Werk. Doch das Gold scheint dir bereits zu Kopf gestiegen zu sein und du beleidigst mich lieber als Weichei und jemanden der billigen Ausreden braucht, dabei hast du keine Ahnung von den wirklichen Gründen! Nach unserem Treffen damals habe ich dich für einen netten Kerl gehalten, aber du bist nicht besser als ein Mike Bennett, auch wenn du das vielleicht selbst glaubst. Du willst wissen warum ich wochenlang verschwunden war? Dann sieh genau hin!
Ospreay lässt des Mantel von seinen Schultern gleiten und zu dem noch leicht blauen Auge kommen nun Verbände an seinen Armen und dem kompletten Rücken dazu. Er dreht sich sogar einmal, damit Tony auch wirklich alles sehen kann, bevor er mit seiner Hand auf den Titantron deute und so die Aufmerksamkeit aller dorthin lenkt. Auf dem Bildschirm tauchen nun Bilder auf, die ihn bei seinem Arztbesuch zeigen und seine Wunden dokumentieren. Der gesamte Rücken übersäht von dunkelblauen Striemen, während an einigen Stellen sogar die Haut aufgeplatzt und verkrustet ist und die Arme übersäht von Schnittwunden.

Will Ospreay:
Schon mal mehre Male mit einem Messer geschnitten worden Tony? Oder hast du bereits die Erfahrung gemacht, wie es sich anfühlt ausgepeitscht zu werden? Ich denke wohl eher nicht, denn in deiner Position kommt man natürlich nicht in einen derartigen Genuss. Dass du dich allerdings hier als Held hinstellst und von mir nur das Schlechteste erwartest, zeigt doch deutlich deinen Charakter. Du bist nicht Spiderman Tony, denn der hätte so einen billigen Move wie bei unserem Match nie abgezogen. Du bist nichts weiter als ein hinterhältiger Mensch, der unter dem Deckmantel eines Helden seine falschen Spielchen spielt, um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen. Bevor du also beim nächsten Mal wieder jemandem etwas unterstellst, erkundigst du dich vielleicht vorher nach den wirklichen Tatsachen!

Die Verbände versetzen Tony ein wenig ins Staunen. Doch nimmt er Will die Geschichte ab? Skeptisch beäugt er die Verletzungen und mustert diese von oben bis unten. Mehrere Male. Seine nächsten Worte sollten daher besser überlegt sein, daher nimmt er sich etwas Zeit.

Tony Nese:
“Und ich habe immer gedacht, dass du der Stecher der TWE seiest. Da lag ich wohl falsch. Aber Spaß beiseite. Was erwartest du jetzt von mir? Eine Runde Mitleid? Wahrscheinlich bin auch ich es wieder gewesen der eine Mitschuld zumindest an deinem körperlichen Zustand hat. Im Endeffekt ist es mir völlig egal warum die dem Ring und den Shows ferngeblieben bist. Wegen mir kannst du dich auch an einem Grashalm gestoßen haben und dir dabei etwas gebrochen haben. Was mir aber nicht egal ist, ist wenn man meint mich mit Gestalten wie einem Mike Bennett vergleichen zu wollen. Er und ich sind bei Weitem nicht aus dem gleichen Holz geschnitzt. Wir sind wie Wasser und Öl. Zwei Komponenten die nicht vermischbar sind. Und ich, Will, bin das Öl denn ich habe mich nun oben abgesetzt und überdecke alle anderen unter mir. Somit auch dich.“

Wo holt dieser Typ diese Vergleiche immer her? Hat er zu Hause etwa ein Buch in dem er solche Sachen nachschlagen kann? Wenn ja, dann muss ich mir dies auch auf jeden Fall zulegen. Fertig ist Nese aber noch nicht.

Tony Nese:
“Deine Perle hat ja nun auch ihr Gold abgeben müssen. Immerhin seid ihr damit beide ohne Gürtel und an diesem Zustand wird sich wohl auch so schnell nichts ändern denn ihr verfrachtet euch selbst mehr und mehr auf ein Abstellgleis für das sich keine Sau mehr interessiert. Du magst du ein guter Rising Champion gewesen… und Alexa mag auch mal eine passable Championesse dargestellt haben aber ihr seid nicht im Vergleich zur Herrlichkeit vom Premier Athlete…“

Die Überheblichkeit habt Will sowieso schon gestört, aber als der neue World Heavyweight Champion anfängt über seine Freundin zu sprechen, scheint das bei dem Engländer etwas auszulösen. Ohne Vorwarnung unterbricht er Nese mit einem Superkick genau ans Kinn. Dessen Mikro landet sofort irgendwo auf der Matte, während er selbst zurück taumelt und über die Seile wieder nach vorne federt. Da allerdings ist bereits Ospreay, der vom gegenüber liegenden Ringende abspringt und dem Champion mitten im Ring des Oscutter verpasst. Mit wütendem Blick sieht er auf den New Yorker herunter und ergreift sein Mikro.

Will Ospreay:
Ok Tony, du bist das Öl. Doch dein größter Fehler war, dass du dich mit dem Feuer angelegt hast! Oh und eins noch, nenn Alexa nie wieder so!

Und da fliegt auch schon das Mikro, aber dem nicht genug. Er zieht den Champion wieder auf die Beine, startet mit dem Double Underhook und packt ihn sich auf die Schultern. Stormbreaker von Ospreay, dem diese beiden Aktionen selbst sichtbar zugesetzt haben. Doch er steht noch, im Gegensatz zu Tony Nese.



Eine Theme wird eingespielt, die für alle Fans neu ist und der Engländer schnappt sich seinen Mantel und das Schwert, bevor er den Ring durch die Zuschauerreihen wieder verlässt. Der Jubel seiner Fans ist ihm gewiss, während der Rest noch ziemlich geschockt über die eben passierten Szenen ist.

Mauro Ranallo: "Will Ospreay legt sich mit dem World Champion an."
Renee Young: "Und dann mit so einer Nachricht die sicherlich ihm teuer zu stehen kommen wird."



Und wieder einmal schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, genauer gesagt in den Lockerroom der Bennetts. Sofort waren laute Buhrufe in der Halle zu hören, denn beide Bennetts waren nun im Fokus der Kameras. Sonst hatte das Ehepaar meistens gute Laune wenn sie in ihren Hallen unterwegs waren, doch heute war dies ganz anders. Maria sowie Mike war anzusehen das der Verlust des World Titels noch an ihnen nagte. Doch wie stets waren sie jetzt schon dabei Pläne zu schmieden wie sie wieder an ihr Gold kommen würden. Gerade wollte Maria das Wort ergreifen als es an der Tür klopfte, genervt wandte sich die Queen in Richtung von dieser.

Maria Kanellis-Bennett:“Ja?“

Ließ sie es verlauten, immerhin wollte sie wissen wer sie hier aufsuchte und sie wusste das es ihren Gatten dabei sicherlich ähnlich ging. Kurze Zeit später öffnete sich dann auch schon die Tür zur Kabine der Eheleute und eine Blondine betrat den Raum, welche nun seit ihrer Rückkehr hier die Nähe zu den Bennetts suchte. Es handelte sich um Mandy Rose, welche nun doch etwas unsicher zu dem Paar blickte.

Mandy Rose:“Ihr wolltet nochmal mit mir sprechen?“

Mandy gab sich die größte Mühe möglichst selbstbewusst zu klingen und so blickte sie nun mit einen kleinen hoffnungsvollen Grinsen zu den Bennetts, letzte Woche hatte sie das Gefühl diese wenigstens etwas überzeugt zu haben.
War die Laune von Mike zumindest im Vergleich zum Abend des Verlustes seines Titels wie den Geschehnissen im Anschluss schon etwas besser, so änderte sich das in diesem Moment wieder als Mandy die Kabine der Bennetts betrat.

Mike Bennett: „So eine Info muss glatt an mir vorbeigegangen sein, dass ist mir nicht zu Ohren gekommen.“

Spätestens jetzt war zumindest für Mandy klar das Mike noch nicht wirklich davon begeistert war das Mandy zurück an ihre Seite wollte. In dem Fall hatte Maria anscheinend noch keinen so durchdringlichen Erfolg gehabt wie bei dem Punkt, dass Mike mit dem Gedanken gespielt hatte das Empire verlassen zu wollen.

Mike Bennett: „Keine Ahnung wer dich eingeladen hat. Ich sicher nicht, da ich lediglich mit meiner hübschen Frau ein wenig Spaß haben wollte.“

Und noch eine weitere kleine Spitze von Mike was durch ein fieses Grinsen noch unterstrichen wurde. Für einen kurzen Moment blickt auch Maria mit einem kleinen Schmunzeln zu ihren Gatten, doch dann wurde ihre Mimik wieder ernster.

Maria Kanellis-Bennett:"Das war meine Person....immerhin wollen wir doch wissen ob Mandy es wirklich ernst mit ihren Worten meint oder ob sie nur einen neuen Weg sucht um uns zu schaden."

Nun geht ihr Blick wieder zu Mandy und der Gesichtsausdruck der Queen bleibt zunächst ernst und forschend zugleich. Mandy hingegen gibt sich weiter die größte Mühe möglichst selbstbewusst drein zu blicken.

Mandy Rose:"Ich habe doch nun schon oft genug gesagt das ich nur wieder her gekommen bin um mit euch zusammen zu arbeiten. Ich plane nicht im geringsten etwas gegen euch zu unternehmen. Und so wie es aussieht komme ich dafür ja zur richtigen Zeit."

Auch wenn Mandy sich unsicher war ob dies der richtige Weg war um die Bennetts zu überzeugen wollte sie hier möglichst sicher auftreten und in der Tat sprach sie nur die Wahrheit, nur so langsam fühlte sie sich schon wie ein Papagei.
Genau mehr kam bei Mike auch nicht an denn das hatte er mittlerweile zu oft von der Blondine bereits vernommen. Schon an jenem Tag als er alleine in der Kabine war und plötzlich Mandy auf der Matte stand. Aber seiner Frau zu liebe versuchte sich Bennett im Moment zusammenzunehmen und die Blondine nicht wieder direkt aus der Kabine zu schmeißen.

Mike Bennett: „Das habe ich schon von dir bei deinem ersten Erscheinen gehört Mandy. Aber ich weiß nicht wie Maria es sieht. Alleine mit Worten das genügt nicht, denn wie ich sagte hast du mir oder ihr jetzt sicherlich oft genug gesagt wie leid dir alles getan hat!“

Sicher eine Wahrheit die Mike hier ansprach und mittlerweile hatte er ja auch noch ein anderes Hirngespinst in seinem Kopf wieso Mandy so urplötzlich wieder im Empire aufgetaucht war. Doch dieses behielt er dann doch noch weiterhin für sich, zumindest vorerst.

Mike Bennett: „Mit Worten können wir alles Mandy, aber irgendwie kann ich keine Taten erkennen. Denn mit Taten liebe Mandy, mit Taten hattest du mich sehr verletzt.“

Und wieder sprach Mike die volle Wahrheit aus da er noch ganz genau weiß, wie die Dinge damals gewesen sind. Entsprechend mit einem festen Blick wurde die Blondine von ihm gemustert während seine Hand behutsam über Marias Bein strich.

Mandy Rose:"Das ist mir bewusst und egal was ihr plant, ich werde euch unterstützen. So das ihr mir bald schon Glauben schenken müsst."

Absolut aufrichtig waren die Worte von Mandy und so auch ihre Mimik mit welcher sie weiterhin zu den Bennetts blickte, jedoch immer unsicherer wurde. Maria hingegen hatte ein breites Grinsen im Gesicht während sie nachdenklich Mandy musterte.

Maria Kanellis-Bennett:"Hmmm wie du dir denken kannst planen wir jetzt schon einiges um hier wieder einmal zu überraschen. Jedoch noch vertrauen wir dir zu wenig um dich einzuweihen. Unser Vertrauen must du dir erst hart verdienen, ich würde sagen bei unseren nächsten Match wirst du mal Taten zeigen. Immerhin müssen wir noch schauen ob du am Ring überhaupt noch von Nutzen für uns sein wirst."

Grinsend blickte sie zu ihren Mann, zwar wusste Maria noch nicht wer von den Bennetts als erstes wieder im Ring stehen würde, doch dann konnte Mandy ihre Loyalität möglicherweise mal wieder unter Beweis stellen.
So wirklich überzeugt war Mike von den Worten der Blondine noch immer nicht und auch Maria bekam eher einen nachdenklichen Ehemann zu sehen nachdem sie eine durchaus interessante Option vorgeschlagen hatte. Klar sie wie auch Mandy durften nicht vergessen wie verletzt Mike damals war, der als einziger anfangs versucht hatte die Wogen wieder zu glätten.

Mike Bennett: „Schatz dein Vorschlag klingt nicht schlecht aber ich weiß nicht ob es mit solchen Taten allein getan ist. Wie du selbst sagst, ich kann ihr noch nicht vertrauen und weiß nicht mal ob ich ihr jemals wieder so Vertrauen könnte.“

Absolut ehrliche Worte an seine Ehefrau, es belegte auch wie seine Hand weiterhin ihr Bein streichelte, dass Mike die Sache versuchte dennoch auf Mandy ein Stückweit, ihrem Anliegen einzugehen aber eben nicht so einfach war.

Mike Bennett: „Weißt du Mandy ich höre immer. Du willst, du tust aber was tust du? Was gedenkst du an Taten zu tun damit ich dir wieder vertrauen kann?“

Mit einem eindringlichen Blick wurde die Blondine von ihm nun gemustert, denn das war natürlich ein Punkt der ihm selbst verdammt wichtig war. Eines war sicher Mandy würde jede Gelegenheit nutzen um zu beweisen das ihre Absichten ehrlich waren und gerne würde sie dies live im Ring machen. Doch Mike schien weiterhin weniger nachgiebiger zu sein als die Queen.

Mandy Rose:"Ihr wisst das ich am Ring einiges bewirken kann und auch mit euren Mitteln gut umgehen kann. Egal wann ihr ruft ihr werdet meine Unterstützung haben. Und Maria wenn du weißt wann du mein Können einsetzen willst, must du nur Bescheid geben."

Nun blickt Mandy mit ernsten Blick zwischen Mike und Maria hin und her, immer mehr hegte sie die Hoffnung das sie langsam zu den Paar durchdringen würde. Maria hingegen blickte nun etwas nachdenklich von ihren Mann, an welchen sie sich noch enger schmiegte, zu Mandy.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir werden uns überlegen wann du mit uns im Spotlight stehen darfst. Jetzt jedoch kannst du wieder gehen, denn mein Mann und ich wollen nun alleine Zeit verbringen und planen. Und vorerst hast du dabei Nichts verloren."

Zunächst war die Mimik von Maria doch recht freundlich gewesen, jetzt jedoch blickte sie mit einen fiesen Grinsen zu der Blondine.
Es war wieder nicht das was von Mike von der Blondine hören wollte, sicher nichts Verkehrtes hatte sie an Worten gerade vorgetragen aber auf das was er von ihr erhoffte, ging Mandy nicht so wirklich ein. Aber gut in dieser Sache würde Mike eben noch abwarten aber ihn sicherlich an anderer Stelle erneut zur Sprache bringen.

Mike Bennett: „Daran zweifle ich nicht, dass du einiges im oder am Ring bewirken kannst aber mir fehlt wie gesagt anderweitiges Vertrauen. Aber wir gucken erst einmal wie das funktioniert was meine Frau vorgeschlagen hat.“

Also zumindest in dieser Sache bekam Maria ihren Willen und Mandy natürlich eine Chance sich zu beweisen. Womit dann wie es Maria erwähnte, die sich auch enger an ihn geschmiegt hatte an der Zeit war das Gespräch am heutigen Abend zu beenden. Und so konnte dann auch Mike ein wenig grinsen bei den Worten seiner Gattin.

Mike Bennett: „Vielleicht Schatz sollte sie bleiben damit sie noch was lernen kann und anfängt unser Vertrauen auch auf anderer Ebene wieder zu erlangen.“

Da wurde sein Grinsen noch eine Spur fieser als Mike gerade sowieso nur Blicke für seine Ehefrau hatte und diese sogleich auch mit einem kleinen Kuss überraschte. Ja er konnte Mandy noch nicht vertrauen und war für ihn noch immer so dass er nicht wusste ob er der Blondine nochmal vertrauen konnte aber jetzt hatte der ehemalige World Champion eh nur noch Augen für seine Frau. Und so folgte nochmal ein leidenschaftliches Kuss des Paares vor den Augen von Mandy Rose, bevor Maria mit einem Grinsen Mandy musterte.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich denke für den Moment gibt es hier Nichts was sie für uns tun könnte. Also dann, lass und alleine bis wir wieder rufen."

Deutlich Worte von der Queen, welche wie gewohnt sehr überheblich ausgesprochen wurde und so war auch die Mimik von Maria. Doch Mandy überlegte nur kurz ob sie was sagen sollte, doch dann nickte sie nur kurz. Bevor sie dann den Rücktritt antrat und die Kabine wieder verließ. Zurück blieb ein grinsendes Ehepaar, welches dann gleich wieder mit sich selbst beschäftigt war und die Kameras so weg schalten.

Mauro Ranallo: "Mandy will es aber sie bekommt es nicht."
Renee Young: "Nun die Entscheidung liegt am Kingdom."



Bevor die Abschiedsrede von CM Punk auf dem Programmplan steht, schaltet die Regie noch einmal in den Backstage-Bereich der Arena in Tempe. Genauer gesagt in die näher des Interviewbereiches. Zu sehen ist der hinter einigen Kisten stehende Rainmaker der TWE, Kazuchika Okada der die Gänge ein wenig beobachtet. Anscheinend wartet er auf Jemanden. Mit seinen leicht gold-gelben Augen verfolgt er jeden der diesen zentralen Ort zur Arenabühne passiert. Ein ganze Weile passiert nicht viel. Einige Staff-Mitglieder und Crew-Member wuseln umher und ab und zu sind einige TWE-Superstars zu sehen die zwischen der Bühne und den Umkleiden umherpendeln. Dann setzt sich der Samurai auf einmal in Bewegung, anscheinend hat er sein Ziel gefunden. Er steuert zielgerecht auf eine Person zu die gerade aus einem der Gänge kam und sich etwas zu trinken besorgt hatte. In ihrem schwarzen Haar prangt die funkelnde Kirschblüte, damit dürfte auch klar sein weshalb Okada auf sie nun zu steuert. Der Rainmaker stellt sich mit etwas Abstand hinter Priscilla Kelly und nimmt mit ernster Miene seine typische Haltung ein.

"... Endlich habe ich euch gefunden. ... teuflische Diebin. "

Etwas irritiert wendet sich Priscilla in Richtung des Stimme, welche sie gerade angesprochen hat und kaum, dass sie den Rainmaker erkennt, wirkt sie nur noch verwirrter. Wie sollte es auch anders sein? Da die Harlot heute nicht auf der Card steht, ist sie natürlich in schlichter Straßenkleidung unterwegs, was bedeutet, dass auch wieder ein Bandshirt am Start ist. Auf diesem prangt - ironischerweise - das Logo der japanischen Metalband "Band-Maid". Ob das ein Mitbringsel der Tour quer durch das Land der aufgehenden Sonne ist, welche vergangene Woche ihr Ende fand, ist zu vermuten. Leicht neigt PK ihren Kopf zur Seite und tippt sich nachdenklich mit dem Zeigefinger gegen das Kinn.

»Priscilla Kelly«
"Wie immer ist es auch mir eine Freude, euch zu sehen, Okada-san. Verzeiht mir die Nachfrage, doch was soll ich euch gestohlen haben? Gerade euch hätte ich etwas mehr Vorsicht zugetraut, was das Umherwerfen mit Beschimpfungen angeht."

Wahrscheinlich grenzt es teilweise wirklich an ein Wunder, dass sich die meisten Leute in Gegenwart der Sukkubus beherrschen können und sie nicht schon wesentlich mehr kassiert hat, als es tatsächlich der Fall ist. Doch ist dem Rainmaker sein tief-sitzende Wut durchaus anzumerken. Auch bildet sich auf seiner Strin eine leichte Wutader, welche wohl von dem scheinheiligen Sarkasmus der Harlot herrührt.

"... lasst gefälligst euer Spielchen, Miss Kelly! Ihr wisst genau auf was ich hinaus will. Also komme ich ohne Umschweifung gleich zum Punkt, damit wir diese "Unterredung" schnellstmöglich wieder beenden können! ... Ich fordere euch auf, die Kirschblüte mir auszuhändigen und sie nicht weiter zu beschmutzen!"

Mit seinen gold-gelben Augen starrt der Samurai die grinsende Priscilla an, die auf seine Forederung antworten will, ... allerdings bevor diese zu Wort kommt, mischt sich Okada nochmals ein.

"... Überlegt euch ganz genau, was ihr mir gleich antworten werdet! Ich bin nicht auf eine Konfrontation aus ... doch ..."

Kelly fällt ihm nun einfach ins Wort.

»Priscilla Kelly«
"Selber Dieb! Geschenkt ist geschenkt, wiederholen ist gestohlen!"

Diese Worte brüllt Priscilla dem Rainmaker schon förmlich entgegen, bevor sie ihm mit geschlossenen Augen geradewegs die Zunge herausstreckt und mit den Zeigefingern auf ihre Wangen drückt. Auch wenn wahrscheinlich niemandem in der Crowd nach lachen ist, sobald man den Judas Kiss zu Gesicht bekommt ... dieser Anblick ruft doch einige Lacher hervor. Leider hält er nur nicht sonderlich lange an, denn kaum hat die Harlot ihre Augen wieder geöffnet und die Hände sinken lassen, verfinstert sich ihr Blick. Keine Spur mehr von einem Grinsen und damit sind wahrscheinlich auch die Albernheiten vorbei. Ohne zu zögern macht sie einen Schritt nach vorne und steht so unmittelbar vor Kazuchika. Zwar muss sie dafür ein gutes Stück nach oben schauen, doch scheint sie das bereitwillig in Kauf zu nehmen, um den folgenden Worten noch etwas mehr Nachdruck zu verleihen.

»Priscilla Kelly«
"Doch was, hm? Denkst du wirklich ich habe nicht mitbekommen, wie fertig du warst, weil dein Rainmaker mich und nicht Bray getroffen hat? Aber da die Kirschblüte so wichtig ist, gehst du diesen Schritt ja vielleicht sogar. Also, wenn du dir das Ding so unbedingt wiederholen möchtest, dann tu dir keinen Zwang an. Auch ohne die Rückenprobleme, könnte ich mich wahrscheinlich kaum wehren, selbst wenn ich es wollte."

Demonstrativ breitet Priscilla ihre Arme aus und scheint wohl wirklich zu erwarten, dass Okada ihr gegenüber handgreiflich wird. Doch dieser Schüttelt nur verständnislos den Kopf.

"... Schaut euch nur an, was aus euch geworden ist! Aber schön zu wissen, dass ihr nicht davon ausgeht dass es Absicht meinerseits war, so wie eurer grantelbärtiger neuer Freund! Glaubt ihr allen ernstes, dass ich euch etwas antun würde oder könnte? Ihr solltet mich mitlerweile besser kennen, Priscilla! ... Also frage ich euch nun ein letztes Mal: Bitte übergebt mit die Kirschblüte, damit nicht noch mehr Unheil geschehen muss ..."

Langsam streckt der Japaner seine Hand aus und breitet diese flach aus, um die Blüte in Empfang nehmen zu können. Priscilla wendet ihren Blick auf die Hand ihres Gegenübers und scheint es tatsächlich in Erwägung zu ziehen, ihm das Objekt seiner Begierde auszuhändigen. Nachdenklich beißt sie sich auf die Unterlippe und macht einen Schritt zurück. Die Hände stemmt sie in die Hüften und atmet einmal hörbar aus. Ihr Blick wandert wieder zu den Augen Okadas, welcher sie noch immer eindringlich ansieht und dann ... bewegt die Harlot ihre Hände tatsächlich in Richtung der Haarspange und löst diese aus der schwarz/roten Haarpracht. Diese streckt sie dem Rainmaker nun entgegen, womit er lediglich noch danach greifen muss. Bevor es allerdings dazu kommt, dreht sich die Sukkubus auf dem linken Absatz ihrer Buckle Boots einmal um die eigene Achse und legt in dieser Bewegung die Hände hinter dem Rücken ineinander, wodurch die Kirschblüte wieder außerhalb der Reichweite Okadas ist.

»Priscilla Kelly«
"Du möchtest wissen, was aus mir geworden ist? Ganz einfach. Genau das, wozu ich bestimmt bin. Natürlich ist euch allen das kleine, unschuldige Ding lieber, welches ich das letzte halbe Jahr war, doch das bin nicht ich. Schließlich war ich so wesentlich einfacher zu beeinflussen, doch nun, wo ich die Welt wieder als das sehe, was sie ist, bin ich dazu nicht mehr gewillt. Ich bin diejenige, welche euch alle auf den richtigen Weg führen soll und dieses Ziel habe ich aus den Augen verloren. Bray und der Angel haben mich das erkennen lassen und nun bin ich nicht mehr das Püppchen, welches nach eurer Pfeife tanzt."

Ein Raunen geht durch das Publikum, direkt gefolgt von lauten Buhrufen. Ganz offensichtlich stimmen die Fans dem Gesagten absolut nicht zu und die meisten Freude PK's würden dem ebenfalls widersprechen. Allerdings scheint die Harlot noch nicht fertig zu sein ...

»Priscilla Kelly«
"Stell dir diese Frage doch lieber einmal selbst. Was ist aus dir geworden? Der stolze Samurai, der seit Wochen nur noch zwischen seiner ominösen Herrin und einer falschen Prophetin umher läuft, wie ein kleines Schoßhündchen. Du hast die Hoffnung, beide irgendwie zufriedenzustellen, doch es ist im Leben nicht immer möglich, es jedem Recht zu machen. Also solltest du dich für eine Seite entscheiden und glaube mir Rosemary ist die falsche Wahl. Sie behauptet zwar alles über diese Dinge zu wissen, doch die Unwahrheiten, welche sie verbreitet, sind zu gefährlich, um erhört zu werden. Du begreifst nicht, mit welchen Mächten du dich eingelassen hast und auf sie zu hören, wird dich nur ins Unglück stürzen. Deine Herrin scheint jedenfalls das begriffen zu haben, wenn sie auch nicht das große Ganze sehen kann."

Etwas rapide greift nun der Japaner ein, berläuft dieses Gespräch doch nun in eine Richtung, das ihm alles anderes als gewogen ist.

"... Untersteht euch auch nur ihren Namen zu nennen, Miss Kelly! ... Die Herrin ist niemand, mit der ihr eure Spielchen spielen könnt! Lasst euch dies eine Warunung sein. ... Versucht erst gar nicht euch zwischen ihr und mich zu stellen, dabei werdet ihr euch nur die Finger verbrennen. Ihr Amerikaner werdet nie verstehen was Treue, Loyalität und Pflichbewusstsein bedeutet! Also lasst es gefälligst darüber zu spotten. ... Und was Miss Mary betrifft, glaubt mir, wenn ich euch sage, dass sie gewiss mehr über euch weiß als ihr selbst wahrscheinlich. Ich habe es selbst gesehen."

Etwas in Rage, merkt der Japaner selbst, dass Kelly wohl gerade ihr Ziel erreicht hat und deshalb versucht dieser sich wieder zu beruhigen. Auch wenn er bei dem Thema seiner Gebieterin wohl eine recht kurze Zündschnur besitzt. Okada atmet einmal tief durch und wendet sich dann wieder Kelly zu.

"... Nun gut es ist wohl sinnlos. Euch zur Einsicht zu bringen ist gleichfalls ergebnislos, wie einem Stein das Schwimmen beizubringen. ... Ohne es zu wissen, driftet er immer tiefer in den Abgrung ... bis er auf dem Grund aufschlagen und die Einsamkeit des Meeres erfahren wird. Ich sehe dieses "Gespräch" als gescheitert an. Ich werde diese Kunde überbringen und ihr werdet euch dafür irgendwann verantworten müssen. Wenn dies der Weg ist, den ihr gehen wollt, werde ich euch nicht mehr aufhalten! ..."

Okada wendet sich leicht von Kelly ab, welche ihn schlichtweg umrundet und somit wieder vor ihm steht. Wenn es nach ihr geht, ist die Unterhaltung wohl noch nicht vorbei. Noch immer ist ihr Gesichtsausdruck sehr verbissen. So wie PK eben bei Okada, scheint auch er einen Nerv getroffen zu haben, denn im Großen und Ganzen ist von den Albereien schon länger nichts mehr zu sehen.

»Priscilla Kelly«
"Du missverstehst meine Absichten. Mir ist egal, ob du weiter deiner Herrin die Treue schwörst oder nicht. Alles was ich mache, ist dich vor Rosemary zu warnen. Sie ist es, welche einen Keil zwischen dich und deine Herrin treibt. Sie ist die wahre Gefahr für uns alle und durch deine Folgsamkeit ihr gegenüber, wirst du ebenfalls zu einer. Du sagst, du hast es selbst gesehen, doch woher weißt du, dass du nicht nur das gesehen hast, was sie dich sehen lässt? Du hörst dir brav ihre Seite der Geschichte an, während dich meine nicht zu interessieren scheint. Der Grund dafür ist einfach: Rosemary verkauft dir die Ihre als das, was richtig ist. Ihr Wort ist dein Gesetz, doch glaube mir ... Die Welt, in welche du eingetaucht bist, ist nicht so schwarz und weiß, wie sie dich glauben lässt. Eine Partei, welche in einen Krieg hineingezogen wird, sollte zu mindestens die Beweggründe beider Seiten genau kennen, bevor sie beginnt zu urteilen. Allerdings ist es einfacher, nur auf eine zu hören, nicht wahr? Ich hätte dich nicht für jemanden gehalten, der den einfachen Weg wählt. Denk darüber nach, bevor du das nächste Mal mit Schuldzuweisungen um dich wirfst."

Nun macht die Harlot ein paar Schritte rückwärts, macht auf dem Absatz kehrt und lässt somit Okada einfach stehen. Während sie sich entfernt, ruft sie ihm noch die Worte "Melde dich, wenn du bereit bist, die ganze Wahrheit zu erfahren." zu, bevor sie um die nächste Ecke verschwindet. Der Japaner bleibt erst verwundet stehen und denkt über die Worte der Amerikanerin, bevor er kurz seinen Kopf schüttelt und in seine Manteltasche greift. Zum vorschein kommt sein goldenes Smartphone, welches er sofort entsperrt und einen Anruf tätigt. Nun setzt auch er sich in Bewegung und die Regie gibt wieder zurück in die Halle.

Mauro Ranallo: "Was weiß Kelly, was Okada noch nicht weiß?"
Renee Young: "Er soll sich melden, dann weiß auch er das was Kelly weiß."



SPECIAL

CM Punk says goodbye


Bevor es mit den matches weiter geht werden dem Zuschauern in der Halle und zuhause vor dem Bildschirmen noch einmal eingeblendet was heute noch alles auf sie zukommt. Jon Moxley vs Dolph Ziggler bildet das Main event und dementsprechend auch das Highlight des Abends. Als die Informationen den Zuschauer mittgeteilt wurden zeigt die Grafik was jetzt direkt als Nächstes ansteht und das ist CM Punks Promo. Sofort werden CM Punk Chants in der Halle vernommen,als man ihn auf dem Titanthron sieht wie er durch die Flure des Backstages läuft. Dann schalten die Kameras wieder in die ausverkaufte Halle und fährt einmal komplett durch die Arena und fängt Eindrücke von den fans ein. Nach wenigen Augenblicken der Ruhe und der Stille unterbricht ein Intro diese und lenkt den Fokus und die Aufmerksamkeit der Fans auf die Stage.



Cult of Personality dröhnt aus den Boxen und die Fans erheben sich von ihren Sitzen und jubeln. Die Wahrnehmung es könnte das lette Mal sein,dass man diesen Song in den Halle des Empires hört,ist nach wie vor nicht vorhanden. Noch immer gehen die wenigsten davon aus,dass Punk heute Abend wirklich die TWE verläßt. Es dauert auch nicht lange ehe der amtierende Champion auf die Stage tritt und noch mehr Jubel bei den Fans auslöst. Er trägt ein schickes Jacket und eine dazu passende Jeans und sein Titel hängt natürlich über seiner Schulter. Er schaut in die Crowd und beginnt dann zu grinsen und setzt sich dann langsam in Bewegung Richtung Ring. Auf den Weg dahin klatscht er mit ein paar Fans ab,die an der Absperrung stehen und ihm zujubeln. Er genießt diesen Augenblick gerade sehr und nimmt sich viel Zeit dafür. Am Ring angekommen bleibt er vor diesen stehen und schaut ihn kurz an und atmet dann aus und läuft die Stahltreppe hoch und geht dann zwischen den Seilen in den Ring. Er steigt dann aufs Turnbuckle und reckt dann seinen Titel in die Höhe und zeigt mit einen Finger auf sich selbst und brüllt den fans etwas entgegen.
Anschließend springt er runter und läßt sich ein Mic geben. Seine Theme verstummt. Die Fans allerdings chanten seinen namen und dieser schaut dann nur in die Crowd und genießt den Zuspruch der Fans.

CM Punk: Do I have everybodys attention now?

Sein Markenzeichen für die Eröffnung seiner Rede hat fast schon kultstatus bei den Fans. Natürlich hat er die Aufmerksamkeit der Fans und das weiß er auch. Er schaut mit einem Grinsen auf den Lippen in die Massen,die jetzt nur darauf warten was er zu sagen hat.

CM Punk: Ladies and Gentlemen vor euch steht der alte und neue und....das wichtigste beste Intercontiental Champion CM Punk. In den letzten Wochen habe ich allen und jeden gesagt,dass Ich Dolph besiegen werde und viele haben über mich gelacht und gesagt meine Zeit wäre vorbei und ich hätte nicht mehr das Zeug dazu, an der Spitze einer Company zustehen. Normalerweise würde ich mit solchen Lügnern den Boden wischen,aber ich wollte das sie sich sicher fühlten,ich wollte das sie das glaubten,was sie sagten nur um Ende auf die Schnauze zu fliegen. Ich habe im Publikum viele Menschen gesehen,die genau solche Worte über mich geschrieben,gesagt und verbreitet hatten und genau in diese Gesichter habe ich geblickt,als Ich den titel in den Nachthimmel von Yokohama gerissen habe. Wisst ihr was ich sah? Enttäuschung und Wut. Wut über das,was sie gesehen haben und Wut über ihr eigenes Urteilsvermögen. An alle da draußen die aufgehört haben an CM Punk zu glauben. In your Face Bitches!

Dann reißt er wieder den Titel in die Höhe und läßt sich von den Fans ausgiebig feiern,dafür dass er wieder Champion geworden ist. Dann legt er den Titel wieder über seine Schulter und bittet die Crowd sich zu beruhigen.

CM Punk:....Ich gewann aus Überzeugung weil ich weiß wie gut ich bin und ich gewann weil ich so aus der TWE gehen wollte wie ich gekommen bin. Mit einem Paukenschlag und mit einem Titel. Vor gut einem jahr kam ich hier her zurück und nahm den UFC Titel mit hier her und zog durch die Hallen,als der Champion von Allen,Ich besiegte Omega in meinen 1 Match und wurde gleich Rising Champion. Ich machte den Rising Champion zu einem Main Event Titel und die TWe Quoten explodierten. CM punk war zurück und jeder hats gesehen. Kenny Omega und Ich lieferten uns dann unglaubliche Schlachten und wir gaben den Titel das was er verdiente. Er war mehr als ein Titel für diejenigen die Stars werden sollten,dieser Titel war der Star selbst. Wir machten ihn zu etwas besonderen,wir ließen den IC Titel völlig in der Bedeutunglosigkeit verschwinden und der World Titel war nur noch Beiwerk. Alles drehte sich um Mich und Kenny Omega. Und das für eine sehr lange Zeit. Ich stelle mich jetzt niht hier hin udn sehe mich als das beste was hier jemals aufgetreten ist,aber jeder von euch muss erkennen,dass CM punk dem Empire mehr Glanz, mehr Aufmerksamkeit und mehr Veränderung gebracht hat,als es jemals einer vor mir getan hat. Wenn Leute jetzt den Namen TWE hören,werden sie sich nicht an Mike Bennetts Titelrun erinnern,oder an The Mizs Koffer gewinn....sie werden sich an CM Punk und Kenny Omega erinnern und wie sie sich die Köpfe einschlugen und die TWE in neue wrestlerische Sphären gehoben haben. Als ich hier anfing wollte ich das Wrestling hier verändern und auch wenn es eine Weile gedauert hat...seht euch um. Was ist denn noch genauso wie es war bevor ich gekommen bin? Richtig nichts. Es hat sich alles verändert,ob ich mir dafür das Lob einheimse? nein,aber ich denke ich habe ein gewaltigen anteil daran,dass es nichts mehr so ist wie es war. Und damit komme ich auch eigentlich zu dem Thema weswegen ich heute hier raus gekommen bin. es hat sich alles so verändert,dass man zufrieden in die Zukunft blicken kann und ich habe meinen kritikern gezeigt,dass CM Punk jederzeit mit jeden mithalten kann und ihn schlagen kann. Das heißt meine Zeit hier im Empire ist zu Ende.
Viele wollen das nicht wahrhaben,aber ich denke es ist der perfekte Moment,denn Thy Kingdom ist endlich gestürzt. Neue Talentierte Superstars bekommen endlich die Aufmerksamkeit die sie verdienen und werden nicht vom Kingdom unterdrückt und zurück gehalten. mit Tony Nese haben wir einen Champion der genau das verkörpert,was die TWE schon so lange gebraucht hatte. Eine Veränderung. Und diese ist bei Civil War endlich vollzogen wurden.
DIe Mission die ich von Anfang an hatte ist nun endlich beendet,deswegen ist es Zeit für mich weiter zu ziehen.


Natürlich sehen die fans das anders und wollen CM Punk mit Chants überreden doch hier zu bleiben,aber wenn man ihn anschaut sieht man,dass er seinen Entschluss wohl entgültig getroffen hat.

CM Punk: ich danke euch für die vielen tollen Momente die wir erlebt haben und ich werde diesen Teil meines Lebens nie vergessen. Die TWE war eine große Möglichkeit für mich wieder im Wrestling Fuß zu fassen und ich bin froh,dass sie mir das ermöglicht haben. Ich werde mit Stolz gehen und mit Zufriedenheit und ich verspreche euch,dass ich dieses Teil hier um meine Schultern überall auf der Welt präsentieren werde und ich werde allen erzählen,was für eine Promotion die TWE ist und was sie alles möglich machen kann. Tut mir einen Gefallen,jagt nicht der Vergangenheit hinterher wie Mike Bennett es getan hat,sondern blickt in die Zukunft und das was euch noch erwartet. Ihr werdet großartige Kämpfe zusehen bekommen und ihr werdet sehen,dass die TWE immer besser wird,weil einfach jeder Wrestler der etwas drauf hat,sich mit den besten der besten messen will,also seit nicht traurig,dass ich gehe,sondern sehr es als Chance ,als Chance für jemanden anders euch zu überzeugen,dass er es verdient hat,von euch respektiert zu werden. Ich werde euch nie vergessen und immer ein Teil TWe in mir und BEI mir tragen.
Lebt wohl.


Dann legt er das Mic auf den Boden und hebt seine Arme in die Höhe und verabschiedet sich so von seinen Fans. Die natürlich mit "Thank You Punk" Chants antworten und ihn den Respekt entgegen bringen,den er verdient. Die Fans der TWE wussten schon immer,wann es Zeit war den Superstars zu unterstützen.
Punk verläßt dann den Ring und läuft langsam die Stage hinauf und "WE will miss you" Chants fangen an die Runde zu machen. Auf der Stage angekommen dreht sich der Best in the World nochmal um und hebt erneut seine Arme in die Höhe und die Fans jubeln ihm nochmal lautstark zu "CM Punk, CM Punk" Chants druchziehen nun die Komplette Halle. CM Punk hat nun ein Lächeln im Gesicht und muss kämpfen,dass ihn nicht ein paar Tränen kommen. Dann verläßt er die ARena und verschwindet durch den Vorhang in den Backstagebereich und damit scheint es beschlossen zu sein.
CM Punk,der IC Champion has left the Building.

Mauro Ranallo: "CM Punk ist nicht mehr Teil von The Wrestling Empire."
Renee Young: "Was passiert aber aus dem Titel?"



Und erneut schalten die Kameras in den Backstagebereich wo sie Maria Kanellis-Bennett einfangen, erneut war die Queen unverhofft Starfire Champion geworden, ihr Gold hatte sie jedoch nicht bei sich. Es war bekannt das die Queen nicht besonders viel von dem Titel hielt, jedoch war es eine große Genugtuung diesen Beth wieder abzunehmen, es war eine schöne Rache gewesen für die Verräterin und Maria war sich sicher das Phoenix ihre Lehre aus der Sache gezogen hatte. Dennoch war die Mimik der Queen deutlich ernst, immerhin war der Verlust des Titels ihres Mannes sehr schwerwiegend und musste schleunigst behoben werden. Maria war es unbegreiflich wie viel Glück dieser Nese immer wieder hatte, doch dieser sollte sich besser nicht zu lange freuen. Denn in einem Punkt war Maria sich sicher, schon bald würde die Ordnung wieder hergestellt sein.

So hing die Queen ihren Gedanken nach, bis sie plötzlich vor Scurll stand, doch auch ihr Verbündeter wurde mit ernster Miene gemustert.

Maria Kanellis-Bennett:"Man kann nicht behaupten, dass derzeit alles nach Plan läuft."

Und zunächst blieb Marias Mimik ernst, denn nicht nur das Mike seinen Titel verloren hat, nein auch Omega musste sich mal wieder aufspielen um nur gleich feige wieder zu verschwinden. Doch für seine Aktionen in der letzten Woche würde es noch bluten. Marty steht dort jedoch nur mit seinem Schirm an die Schulter gelehnt und zuckt mit den selbigen.

Marty Scurll: "Das kann man wohl mit zweierlei Maß messen, oder aus zwei verschiedenen Gesichtspunkten betrachten. Je nachdem, wie es einem beliebt."

Marty höchstselbst hatte nicht wirklich Grund zur Klage - für ihn liefen die Dinge momentan in geordneten Bahnen. Das die Eheleute Bennett den PPV Abend deutlich anders bewerteten, konnte man ihnen wirklich nicht verübeln.

Marty Scurll: "Schwarzseherei hilft einem in solchen Momenten absolut nicht weiter Miss Kanellis-Bennett. Wir müssen die positiv konnotierten Aspekte aus der Bilanz des Abends herausziehen und mit ihnen die Investitionen für die Zukunft planen. Der World Heavyweight Title mag auf der Sollseite fehlen, doch wir können derzeit nur mit der Habenseite auf den Markt gehen - wenn Sie verstehen, worauf ich hinausmöchte."



Marty Scurll: "Der Verlust des Gürtels ist ein Ärgernis ja. Jedoch kann man die Problematik um Mister Mizanin so erst einmal ad acta legen und Sie und ihr Mann können da beruhigt schlafen, ohne wieder mit Ted und Peggy Bundy in einem Hotelzimmer zu landen. Zusammenfassend ist dort nicht alles schlecht. Außerdem hat Mike bekommen was er wollte: Mister Omega hat sich ihm gestellt. Vielleicht nicht in dem gewünschten Ausmaß, aber er war da!"

Mit beiden Händen deutet Marty zur Seite. Alle Negativitäten bei Seite SIND beim PPV auch positive Dinge geschehen.

Marty Scurll: "Was Sie angeht Miss. Da SIE nun einen Gürtel tragen, sollte sich Ihre Marke darum aufbauen. Lukrative Deals kommen zu den richtigen Leuten. Ich sehe, dass Sie ihr Gold gar nicht tragen? Falsch! Stellen Sie es zur Schau! Nehmen Sie auch Ihren Koffer stets zur Hand und seien Sie IHRE Marke! Können Sie sich auch nur ansatzweise ausmalen, was Ihre Marke mit gleich ZWEI Gürteln wert wäre?"

Ob Marty mit dieser businesszentrierten Einstellung nun bei Maria offene Türen einrennt, oder vor eine Mauer der Emotionalität prallt? Letztlich kann es ihm auch egal sein. Einen Augenblick lang schaute Maria nachdenklich zu Marty, doch schnell war zu sehen das sie die Meinung von Marty so gar nicht teilte. Es war zwar erfreulich das bei Ihm alles lief, doch schien er so einige grundliegende Dinge komplett anders zu sehen als die Bennetts.

Maria Kanellis-Bennett:"Nicht jedes Gold welches glänzt verdient gleich besonderen Ruhm. Beth musste eine Lektion erteilt werden und das habe ich getan. Dies ist alles was für mich zählt. Was meinen Koffer betrifft so habe ich es nicht nötig diesen stets mit mir zu führen, jeder hier kennt meinen Status. Und keine Sorge ich werde ihn euch schon bald allen vorführen und wenn es soweit ist glaub mir wird dies ein großer Spass."

Nun erschien doch für ein kurzen Moment ein breites arrogantes Grinsen in Marias Gesicht, doch währte dies nicht lang, denn schnell blickte Maria wieder deutlich ernster zu Marty.

Maria Kanellis-Bennett:"Vor Mizzy hatten wir nie was zu befürchten das kannst du mir glauben. Und eines sage ich dir lange wird Nese den Titel nicht halten, ich gehe ohnehin davon aus das er sehr bald....sehr tief stürzen wird."

Auch bei diesen Worten blieb die Stimme von Maria noch ernst, es war deutlich zu sehen wie wütend sie über die Tatsache war das Nese ihren Gatten den Titel abgenommen hat und die gute Laune von Marty machte es auch nicht gerade besser, ihr fiel es derzeit noch sehr schwer das positive bei der ganzen Sache zu sehen.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was bitte war positiv an der hinterhältigen Attacke von Omega....glaubst du wirklich SO haben wir uns das gedacht?"

Bei diesen Worten wurde die Stimme von Maria gleich etwas schriller und sie blickte fast schon erbost zu Marty. Diese Stimme zeigt im Gehörgang des Engländers auf jeden Fall seine Wirkung. Kurz greift er sich mit verzerrtem Gesicht ans Ohr. Kurz schüttelt er sich um dieses Pfeifen loszuwerden, ehe er selbst leicht erzürnt über die Gläser seiner Brille starrt.

Marty Scurll: "Mehr als einen geschäftlichen Ratschlag kann ich in Hinsicht des Starfire Titles und des Koffers nicht machen. Ob Sie ihn annehmen, oder in den Wind schießen liegt nicht in meinem Ermessen."

Selbstverteidigend hebt Marty seine Hände nach oben. Ob Maria diese Gelegenheit unangetastet lies war ihm herzlich egal, denn daraus konnte er kein Kapital ziehen. Mehr als guten Willen kann er hier nicht zeigen.

Marty Scurll: "Dafür, dass von Mister Mizanin keine Gefahr ausging, war die Bitte des Herrn Gemahl sich um ihn zu kümmern recht eindeutig. Aber der gute Mann hat nun mehr als genug damit zu tun, den Kopf für Mr.McMahon hinzuhalten, oder ihn von Mister Rollins in die Matte gehämmert zu bekommen. Von ihm geht jedenfalls keine Gefahr mehr aus. Was Mister Nese angeht...wenn Sie der Meinung sind, dass die Titelregentschaft nur von kurzer Dauer sein wird, dann kann das gut sein. Ich selbst habe derzeit ein anderes Anliegen..."

Ob Marty hier auf seine noch immer schwehlende Auseinandersetzung mit Kazuchika Okada anspielte? Gut möglich wäre es.

Marty Scurll: "Und NEIN ich glaube NICHT, dass Sie sich das Aufeinandertreffen mit Kenny so vorgestellt haben. Ich habe auch mit keinem Wort erwähnt, dass dieser Angriff positiv ist. Ehrlich gesagt ist er an Hinterhältigkeit kaum zu übertreffen. So war er schon immer. Stets muss er im Mittelpunkt stehen. Ein simpler Auftritt ist für den Herren ja nicht gut genug...Was zur Hölle ist überhaupt AEW? Egal! Positiv war seine ANWESENHEIT. Die war ein Ziel...Schwarz zu malen ist alles andere als produktiv."

Nachdenklich blickte Maria zu ihren Geschäftspartner, sie wusste das seine Worte wahr waren und dennoch konnten diese die Laune der Queen nicht bessern. Nun mussten sie sich erst einmal wieder neu positionieren und zu ihrer alten Macht zurück kehren und dies war das primäre Ziel des Kingdoms.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir haben schon andere Niederschläge hinnehmen müssen, auch diesen werden wir verschmerzen. Schon bald werden wieder einmal alle sehen wie schnell wir dafür sorgen können das sich der Wind hier wieder dreht. Doch wie ich höre hast du deine ganz eigene Ziele gerade vor Augen. Und ich glaube auch zu wissen welche und du kannst dir unserer Unterstützung dabei sicher sein. Auch wenn wir derzeit selber viel zu erledigen haben sind wir dennoch ein Team."

Ein Augenblick schaute Maria mit ernsten Blick zu Marty, doch eine Queen wusste wie wichtig es war Allianzen zu pflegen. Besonders die Vergangenheit hatte dies den Bennetts gelehrt.

Maria Kanellis-Bennett:"Keine Sorge unsere kleinen Joker wissen wir schon wie stets schlau einzusehen. Und was Mizzy angeht.....der ist nun einmal eine Nervensäge....obwohl er ja derzeit anscheint eine Wandel durchmacht. Wer weiß vielleicht hat er ja erkannt das er mit seiner alten Einstellung einfach ein Nichtsnutz war."

Nun huschte doch ein Schmunzeln über Marias Lippen, trotz der allgemeinen angespannten Stimmung. Auch Marty muss angesichts dieser Worte schmunzeln und streicht sich durch den Bart.

Marty Scurll: "Team...ein Wort was Alles bedeuten kann, oder eben nichts...ich werde Ihr Angebot im Hinterkopf behalten Miss Kanellis-Bennett. Sollten auch Sie eine helfende Hand benötigen, so lassen Sie es mich wissen. Ich habe mich stets um geschäftliche Belange gekümmert..."

Ein kleiner Seitenhieb von Marty? Bisher konnte er jedenfalls noch nicht wirklich auf die Unterstützung der Bennetts zählen, wenn es um seine Angelegenheiten ging. Dies würde sich wohl zukünftig ändern.

Marty Scurll: "Mister Mizanin könnte mir derzeit nicht egaler sein. Zumindest solange er sich nicht in meine oder unsere Angelegenheiten einmischt...nun Miss...wo wir gerade von Angelegenheiten sprechen...eben diese benötigen nun meine Aufmerksamkeit...ich muss mich empfehlen."

Kurz nickt der Europäer der Championess zu und läuft an Maria entlang den Gang hinunter.

Mauro Ranallo: "Marty stellt sich also als der Enforcer hin?"
Renee Young: "Und Maria findet es sicherlich gut was er hier angeboten hat."



4th Match
Singles Match


Alexa Bliss vs. Nia Jax
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Alexa Bliss [Natti]


Kaum wird in die Halle geschaltet, wird einmal durch die Fanreihen geschwenkt und man erkennt sofort, für wen die Halle in diesem Match sein wird. Unzählige Alexa Plakate werde in die Luft gehalten und viele Fans tragen auch das Merch der Sparkle Queen - das Buhkonzert kann losgehen, als die erste Theme durch die Arena dröhnt. Dabei ist sofort zu erkennen, dass es sich dabei um Alexas Gegnerin handelt - Nia Jax.



Als Nia dann wenige Augenblicke später auf der Stage erscheint und sich auf dem Weg zum Ring macht, wird die Abneigung der Fans noch einmal eine Spur größer - aber Nia gibt sich unbeeindruckt.

Greg Hamilton: Introducing first, from San Diego, California, Nia JAX

Sie steigt nun wenig später in den Ring gibt sich sofort in Kampfstellung und wartet nun auf Alexa.



Der Song The Bliss von Volbeat dröhnt nun durch die Boxen - und anhand des Videos was auf dem Titantron zu sehen ist, weiß man auch sofort um wen es sich dabei handelt. Die Sparkle Queen Alexa Bliss wird sich nun auf den Weg zum Ring machen und wie man es gewohnt ist wenn die kleine Blondine zum Ring marschiert, wird sie lautstark von den Fans bejubelt. So auch hier wieder - kaum erkennen die Fans um wen es sich da handelt, schallt es laute 'LEXA-LEXA-LEXA' Rufe durch die Kehlen der Fans. Die Jubelrufe werden dann auch noch einmal eine Spur lauter, als Alexa dann auch endlich auf der Stage erscheint. Sie zeigt ihre typische Pose, in dem sie ihre Hände zur Faust ballt und sie in die Luft streckt. Mit einem fokussierten Blick macht sich die Blondine nun auf den Weg zum Ring und Greg Hamilton kann sie nun ankündigen.


Greg Hamilton: Introducing now, from Columbus, Ohio, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Noch einmal wird es laut auf den Rängen, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und mit Hilfe der Treppe nun den Ring erklimmen kann. Durch die Seile schwingt sich Alexa ins Innere des Seilgevierts und begibt sich in die Mitte des Schlachtfeldes, um eine Pose zu zeigen die von den Fans natürlich laut bejubelt wird. Das die Sparkle Queen bei den Fans sehr beliebt ist, ist natürlich keine Überraschung und man kann auch deutlich erkennen, dass Alexa diese Unterstützung der Fans vollends genießt. Kurz danach bewegt sie sich aber zu den Seilen, steigt dann noch einmal auf das unterste Ringseil um auch dort noch einmal mit den Fans feiern zu können.



Dann springt sie von dem Seil ab und steigt dann noch einmal auf das Turnbuckle - auch dort zeigt sie mit dem Finger durch das Publikum und springt dann auch von der Ecke wieder ab. Sie lehnt sich dann in die Ecke und ihre Theme verstummt - die Sparkle Queen ist somit bereit für den Kampf.

*DING DING DING*


Mauro Ranallo: "Aus der Sicht von Nia, ist es ein Match was sie sich erhofft hatte - ihr Ziel ist auch klar."
Renee Young: "Sie will Alexa fertig machen und uns bleibt zu hoffen, dass das nicht passiert!"

Nia plustert sich sofort in der Mitte des Seilgevierts auf und versucht durch diese Geste Alexa einzuschüchtern. Bei dem was das letzte Mal im Match zwischen diesen Beiden passiert ist, könnte man glauben dass Nia mit dieser Masche Erfolg haben könnte. Aber dem ist nicht so, denn Alexa schüttelt nur leicht mit dem Kopf und dann lässt sie ein freches Grinsen folgen - daraufhin folgen noch ein paar unschöne Worte in die Richtung von Nia. Aufgrund dessen geht Nia dann auf Alexa zu und will die erste Aktionen zeigen, doch Alexa - flink wie sie ist - verlässt den Ring und fängt daraufhin einmal an zu lachen. Es folgt eine abwertende Geste zu Nia, ehe sich auch die Dunkelhaarige aus dem Ring macht und nun versuchen wird Alexa zu schnappen. Langsam umkreisen beide Damen den Ring und man erkennt sofort, dass Nia aufgrund ihres Gewichts die flinke Alexa so schnell nicht zu fassen bekommen wird. So versucht sie sich an einem Sprint, aber die Blondine ist schneller und slidet dann in den Ring. Nia will es ihr nachmachen und steigt auf den Apron und darauf schien Alexa aber nur gewartet zu haben - die Sparkle Queen holt sich Schwung in den Seilen und zeigt einen Front Dropkick gegen die Beine von Nia. Das hat zur Folge das Nia vom Apron auf den Boden Außerhalb des Rings fällt. Mit einem gespielten umsorgten Blick, schaut Alexa vom Ring aus auf Nia herab und tut nun so, als wäre ihr langweilig. Daraufhin geht auch der Ringrichter zu den Seilen um zu schauen, ob Nia den Kampf noch weiterführen kann.

Mauro Ranallo: "Alexa macht das bislang wirklich clever und nutzt ihre Schnelligkeit."
Renee Young: "Hast du nicht den Eindruck, dass Alexa hier nur mit Nia spielt? Mir kommt es so vor, als habe sie einen genauen Plan - die Frage ist nur was das für einer ist."

Wie Renee darauf kommt, kann man nicht genau sagen - jedenfalls ist der Verlauf des Matches bislang ein anderer, als wie man es erwartet hat. Während der Ringrichter sich nach dem Wohlbefinden von Nia erkundigt, bekommt dieser nicht mit wie Alexa auf der anderen Seite aus dem Ring geht und unter diesem etwas herausholt. Jubel kommt daraufhin bei den Fans auf, denn sie sehen wie Alexa ihre Lieblingswaffe hervorgeholt hat - den Kendo-Stick. Diesen mustert sie ganz genau und grinst dabei - was die Blondine nun vorhat dürfte auch klar sein. Als Nia dann so langsam wieder auf die Beine kommt, geht der Ringrichter auch wieder einen Schritt zurück und sucht dann natürlich die Rebel Queen. Diese kommt in diesem Augenblick wieder in den Ring geslidet und sofort erkennt der Ringrichter die Waffe die Alexa mit sich trägt. Sofort geht er einen Schritt auf Alexa zu und macht ihr klar, dass sie den Stick auf keinen Fall einsetzen darf. Abwertend nickt Alexa dem Mann zu und blickt dann auf Nia, die so langsam wieder im Ring ist und sich auf die Beine befördert. Dann geht Alexa auf Nia zu und setzt ihr regelwidriges Vorhaben in die Tat um. Wie in einem Rausch der Wut schlägt Alexa ohne zu stoppen auf Nia ein. Dabei zeigt sich dann auch wieder, was die zierliche Dame für Kraft hat - denn es ist deutlich zu erkennen wie sehr Nia diese Schläge schmerzhaft entgegen nimmt. Unter dem Jubel der Fans, schlägt Alexa noch immer wie Wild auf Nia ein, ehe sie dann aber inne hält und sich sichtlich erfreut zeigt.

Noch kann sich Nia etwas aufrecht halten, aber dann schlägt Alexa noch mehrere Male auf den Kopf von Nia, bis diese schlussendlich zu Boden geht und liegen bleibt. Was das zur Folge hatte ist natürlich auch jedem klar. Der Ringrichter lässt den Kampf abbrechen und breitet dann seine Arme aus und schaut fragend zur Sparkle Queen.

*DING DING DING*


Mauro Ranallo: "Ende - und das sicher nicht so wie wir uns das alle vorgestellt haben."
Renee Young: "Alexa ist wie in einem Rausch - ich ... mir fehlen die Worte."

Dem Ringrichter blieb gar keine andere Wahl, als dieses Match abzuläuten - denn Alexa hatte diesem Match überhaupt keine Chance gegeben. Die Fans fragen sich nun auch was mit Alexa los ist, denn so in Rage und voller Wut, so haben sie sie noch sie gesehen und hat Alexa auch noch nie so sehr die Kontrolle verloren. Aber vermutlich liegt es daran, was in ihrer jüngsten Vergangenheit passierte - erst hetzt Hunter Nia auf die Sparkle Queen und posaunt Nia in den letzten Wochen auch noch laut herum, dass sie Alexa abfertigen will. Jetzt blickt die Blondine herab auf Nia, die regungslos auf dem Ringboden liegt. Dann - einen kurzen Augenblick später - brüllt sie in die Richtung von Greg Hamilton, dass er ihr sofort ein Mic aushändigen soll. Sofort bewegt sich der Ringsprecher zum Ring und überreicht der Blonden das Mic. Sie nimmt es entgegen und bewegt sich dann wieder zu Nia und bleibt vor dieser stehen - ehe sie langsam das Mic zu ihren Lippen führt.


ALEXA BLiSS
»Dein großes Vorhaben, Nia, mich fertig zu machen ist ja wirklich super abgelaufen. Die ganzen letzten Wochen hast du groß herumposaunt, dass du mich endgültig ins Krankenhaus schicken willst - und das durch dich das Wrestling Empire von mir befreit wird. Und jetzt? Jetzt habe ich dir gezeigt wo du hingehörst und wo dich deine vorlaute Klappe hingebracht hat - du hast mich unterschätzt, die ganze Zeit und für dich war dieser Abend schon klar wie er enden sollte. Tzehaha, die Realität hat dich gnadenlos eingeholt und nun habe ich dich soweit gebracht, dass ich das Empire von dir erlöst habe. Jeden Schlag den ich dir gerade mit dem Kendo Stick verpasst habe, habe ich genossen und es hat sich sehr gut angefühlt. Und im Gegensatz zu dir, muss ich nicht ständig behaupten jemanden abzufertigen - ich tue es einfach und wie man an dir gesehen hat, kann ich das auch sehr gut. Hunter wird sich von nun an einen anderen Plan überlegen müssen, um mich auszuschalten - die Rebel Queen ist zurück und nun darf das TWE Personal diesen großen Sack Dreck aus dem Ring und aus dem Empire befördern. Blissed off..«

Micdrop und Alexa verlässt dann auch anschließend den Ring und begibt sich mit einem breiten und gehässigen Grinsen zurück in den Backstage Bereich. Die Aktionen gegen Nia sollte auch eine Ansage an Hunter sein - und ob diese angekommen ist, wird man vermutlich in den nächsten Wochen sehen. Als Alexa dann hinter den Kulissen verschwunden ist, wird noch einmal in den Ring geschaltet, wo man das ganze Ausmaß von Alexas Wut noch einmal sehr gut sehen kann.

Mauro Ranallo: "Sie hat zwar dieses Match verloren, aber nach ihren Worten schien ihr dieses Match auch egal gewesen zu sein. Sie hat ein Statemant abgegeben und das war mehr als eindrucksvoll."
Renee Young: "Aber diese Art passt nicht zu Alexa - auch wenn sie guten Grund gehabt hat Nia so fertig zu machen, hätte sie doch lieber das Match gewinnen wollen."

02 Sep, 2019 14:55 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Endlich wieder Monday Night Inception in den Vereinigten Staaten. Zwar konnten die Zuschauer alles mitverfolgen, was in Japan passiert ist, doch ist es etwas völlig anderes die Superstars live hautnah zu sehen. Dafür sind die Hallen auch immer jede Woche ausverkauft. Das Publikum kann nicht genug von den Stars der TWE haben. Für Athleten wie Alexa Bliss oder Seth Rollins stehen die Superstars sogar stundenlang an um ein Autogramm zu haben und hautnah vor ihrem Idol zu stehen. So schön das alles zwar klingt gilt das allerdings nicht für alle Superstars. Auf einige könnten die Leute ganz gut verzichten und genau dieser ist als nächste an der Reihe was von sich zu geben. Es ist der ehemalige Intercontinental Champion Dolph Ziggler. Schon allein bei seinem Anblick stößt er auf viel Verachtung vom Publikum. Der Einzige Segen ist, dass er nicht mehr das Gold um seine Hüften trägt, doch wird das das Ekelhafte Ego des Showoff verringern? Im Publikum ist man da schlechter Dinge, denn das selbstgefällige Grinsen in seinem Gesicht verrät schon alles.

Dolph Ziggler
"Ich brauch euch nichtmal zu sehen um von euch genervt sein. Ihr steht da und meint mich auszubuhen weil ihr von mir angekotzt seid. Tja das Ganze beruht auf Gegenseitigkeit. Deswegen steh ich auch hier vor der Kamera um euch nicht sehen zu müssen. Und hier gelten meine Regeln. Ihr hört mir ganz genau zu und ich muss mir euren Mist nicht eine Sekunde geben. So sollte das eigentlich immer sein. Ja ich weiß ihr feiert bestimmt ausgiebig den Triumph von diesem Versager CM Punk. Doch sage ich euch dass dieser Sieg nicht das Geringste ausmacht. Der Sieg ist völlig irrelevant. CM Punk ist mir immer noch unterlegen? Denkt ihr ein lächerlicher Sieg würde daran was ändern? Ja gut er hat das letzte Match gewonnen. Doch um das euch einfältigen Vollidioten das mal zu erläutern. Wenn ich auf CM Punk in einem Match treffe dann gewinne ich acht von zehn Matches gegen ihn. Die anderen zwei Matches haben ein offenes Ende. Vielleicht gewinne ich wieder oder es ist ein Unentschieden oder wie in diesem Fall gewinnt Punk einmal. Dabei sollte man einfach mal im Auge behalten, dass dies nur eine Seltenheit ist. In der Regel bin ich dem Punkster überlegen und das ist Fakt. Ich muss niemandem was beweisen. Ich könnte mir locker wenn ich will den Intercontinental Championship zurückholen, doch die Frage ist will ich das? Nur weil die Norm sagt jeder Champion kann nach seinem Titelverlust ein Rückmatch haben, dann muss er das tun? Ich spiele nach meinen eigenen Regeln! Ich bin Dolph Ziggler und ich kann ein Titelmatch jederzeit anfordern für jeden Titel den es hier gibt. Wenn ich den Rising Championship wollte, dann muss ich nur mit dem Finger schnippen und schon passiert es. Doch Jon Moxley bleibt heute Abend Intercontinental Champion weil ich ihn lasse."

Die Befürchtung ist wahrgeworden. Der Titelverlust hat nicht im Geringsten dafür gesorgt, dass sich etwas an seinem Ego geändert hat. Nach seiner Ansicht ist er immer noch was besonderes und besser als alle anderen. Selbst besser als CM Punk, der The Showoff klar geschlagen hat bei Civil War, doch das interessiert den Egozentriker nicht. Seine Meinung ist felsenfest. Auch gegenüber des Publikums ist er unausstehlich und beleidigt diese sogar.

Dolph Ziggler
"Kommen wir doch mal zu meinem heutigen Gegner Jon Moxley. Der kam ja vor ein paar Wochen um mich zu nerven, weil ich irgendwas über ihn gesagt habe. Als er mir dann gegenübertrat meinte er ich sollte ihn unbedingt kennen, weil ich ja so über ihn geredet habe. Willst du die Wahrheit wissen, Jon? Du bist Luft für mich. Der einzige Grund wieso ich dich erwähnt habe war dein verdammter Titel. Ich sah nur den Rising Championship und deinen Namen darunter. Das war alles. Im Grunde genommen ist alles was ich gesehen habe der Titel und der Rest war unsichtbar also entschuldige, wenn ich unter den Namen Jon Moxley kein Gesicht mit verbinde. In deinem Fall ist das sowieso eine Zumutung. Dieser Autounfall ist nur für einige Sekunden ertragbar bevor man sich von einer Brücke stürzen will. Er sagt er ist ein Mann der lieber handelt anstatt zu reden und das kann ich sehr gut nachvollziehen. Denn bei einer Konversation gehört so etwas wie Augenkontakt dazu welchen man in deinem Fall nicht beibehalten will. Was bleibt dir anderes als der Kampf im Ring dann noch übrig? Gar nichts. Selbst wenn ich heute Abend verlieren werde bleibt mir noch dutzend andere Dinge übrig bei denen ich erfolgreicher als die Flasche bin. Ob ich mir heute Abend Mühe geben werde, werde ich noch entscheiden. Ihr macht es einem jedenfalls nicht schmackhaft, dass man sich in Zeug legt."

Erneut laute Buhrufe für Ziggler, die er erstens nicht hört und zweitens ihn auch gar nicht wirklich interessiert. Das müssen die Zuschauer langsam einsehen.

Dolph Ziggler
"Dies ist eine turbulente neue Zeit, die wir da haben. Wir haben eine neue Women´s Champion, einen neuen World Heavyweight Champion. Es sieht aus als wären die Karten völlig neu gemischt. Vieles kann passieren. Auch in der Chefetage scheint es zurzeit zu brodeln. Überall gibt es neue Entwicklungen. Über jede Karte die gespielt wird von all den Superstars stehe ich. Der Joker. Ich kann überall auftauchen wo ich will und mitmischen und ich werde es gravierend beeinflussen. Ich bin unberechenbar, doch wird es den Leuten erst klar, wenn sie zum Opfer werden. Ein CM Punk war es schon gewesen und er ist jetzt auch nur noch weiterhin Champion weil ich ihn lasse. Er ist langweilig für mich. Ich suche mir jemand neues als Ziel aus. Wer es sein wird weiß ich selber noch nicht, doch das ist das tolle daran. Ich kann damit warten solange ich will und es kann wirklich absolut jeder sein, denn ich bin der Joker der TWE!"

Mit einer hämischen Lache schaltet sich schließlich der Titantron ab. Damit bleibt ein großes Fragezeichen über dem zu sein was Ziggler vor hat.

Mauro Ranallo: "Ziggler hat also die Augen offen für neue Ziele."
Renee Young: "Das hat er auch schon letzte Woche uns erzählt als er gesagt hatte dass er den Intercontinental Title für den World Title austauschen will."



Zurück aus einer TWE Eigenwerbe Pause befindet sich auch schon der Ex World Heavyweight Champion Mike Bennett im Ring. Ein Mikrofon hatte dieser bereits auch zur Hand aber gab noch keinen Mucks von sich, sondern ließ seine Blicke durch die ausverkaufte Halle respektive der Fans schweifen. So dauerte es nicht lange als die ersten *NO MORE CHAMPION* Sprechchöre laut wurden um Bennett schmerzlichst daran zu erinnern was ihm bei TWE Civil War wiederfahren ist. Allerdings nahm er diese Rufe aus dem Publikum durchaus entspannt auf, selbst wenn ihm die Niederlage wie man bereits sehen konnte an diesem Abend durchaus zugesetzt hatte. Doch was wohl spätestens nun klar sein dürfte, hatte Maria die passenden Worte, die richtige Motivation gefunden, dass Mike hier im Ring stand und nicht so aussah als ob ein Ende der Bennett Ära im Empire eingeläutet wird. Nun war auch der Moment gekommen als Mike das Micro an seinen Mund führte.



Mike Bennett: „Ich sehe ihr seid zufrieden! Ja Tony Nese ist euer neuer World Heavyweight Champion aber ich kann euch gleich sagen, dies ist lediglich eine Momentaufnahme! Im Moment hat das TWE Universum ihren neuen World Champion bekommen aber glaubt mir, dies wird nicht lange Bestand haben. Sicher der Abend bei TWE Civil War für meine Wenigkeit lief nicht wirklich optimal und ich hatte mit den Geschehnissen im Anschluss durchaus zu kämpfen. Den World Titel verloren, der Auftritt von Kenny Omega, der mich und meine Frau demütigte, hatten an diesem Abend seine Spuren hinterlassen und mich im Entschluss gestärkt, Schluss zu machen! Doch meine Frau, meine reizende Maria hat völlig recht mit ihren Worten. Die Bennetts werden nicht als Verlierer unser Empire verlassen, denn dass alles hier ist noch immer UNSER Empire! Ganz gleich wer hier auch der World Heavyweight Champion ist, so wird das alles hier auch weiterhin UNSER Haus sein! WIR sind auch weiterhin der Grund weshalb das TWE Universe auf der ganzen Welt die Shows der TWE besucht, bilden die Spitze dieser Promotion und dies wird niemals auch nur ein solcher New Yorker Abschaum wie Tony Nese erreichen können. Also ja ich kann verkünden, in meinem als auch im Namen meiner Frau. Die Bennetts werden das Empire nicht verlassen! Oh nein wir werden uns zurückholen was uns gehört! Das fängt bei der Womens Championship an, die Maria gehört und endet mit der World Heavyweight Championship die mir gehört! Richtig gehört Tony. Genieße deine Zeit die dir noch als Champion bleibt, denn deine Zeit als Champion läuft bereits ab. Und ganz gleich was ich tun muss um dich wieder zwischen die Finger zu bekommen, so werde ich dies tun. Tony ich will meinen Belt zurück und früher oder später werde ich mir mein Eigentum wiederholen! Doch wie alle wissen, liegt mein Fokus auf eine andere Person. Eine Person welche sich tatsächlich bei TWE Civil War hat blicken lassen. Und ihr wisst alle von welcher Person ich spreche.“

Natürlich wussten die Fans das und daher folgten jetzt auch die sehr lauten *OMEGA* Rufe, die gar nicht mehr enden wollten. Doch dürfte Kenny seinen Fans im Empire einen ordentlichen Dämpfer verpasst haben, könnte man meinen, da dieser eine Rückkehr selbst ausgeschlossen hatte. Das dürfte die Tatsache sein die Mike sicherlich schwer zu denken gegeben hatte in den letzten Tagen.

Mike Bennett: „Kenny du wolltest eine Botschaft übermitteln? Glückwunsch das ist dir gelungen aber Fakt ist, dass du endlich dein wahres Gesicht gezeigt hast! Endlich konnten die Fans sehen, dass Kenny Omega kein Mann von Ehre ist und einen feuchten Kehricht auf seine Fans im Empire gibt! Natürlich versuchst du nun das alles hiermit zu erklären, das Kenny Omega einfach nicht wollte das Mike Bennett in anderen Promotions antreten wird und das Kenny Omega sich nicht mehr beweisen muss. Wem möchtest du mit diesem ganzen Bullshit noch beeindrucken oder blenden Kenny? Wieso nennst du das Kind nicht einfach bei seinem Namen? Die Wahrheit Kenny und ein jeder kennt mittlerweile die Wahrheit welche Mike Bennett bereits vor Wochen dem sämtlichen TWE Universum mitgeteilt hat. KENNY OMEGA IS A COWARD!!! Richtig gehört Kenny und deine Worte belegen genau diese Tatsache das der große Kenny Omega nichts weiter als ein feiger Hund ist! Ein Feigling Kenny, nicht mehr und nicht weniger! Ihr könnt mich jetzt buhen, mich beschimpfen oder zum Teufel jagen aber das sind die Fakten, ob sie euch schmecken oder nicht! Und Kenny dies geht an dich: Ich werde dein feiges, unehrenhaftes Verhalten nicht einfach so hinnehmen! Die Herausforderung für TWE Rising Empire IV steht nach wie vor mein Freund. Der größte Event in der Geschichte des Empire verdient es vom größten Match in der Geschichte der TWE geheadlined zu werden! Du wolltest meine Einladung dazu, meine Herausforderung nicht annehmen? Du schließt eine Rückkehr in die TWE aus und tingelst lieber in dieser anderen Promotion herum? Kenny Omega möchte also nicht zu Mike Bennett kommen ja!? Schön Kenny! Weißt du was? Wenn Kenny Omega nicht zu Mike Bennett kommt, dann kommt Mike Bennett eben zu Kenny Omega!“

Kaum hatte Mike seine sehr deutlichen Worte gefunden ging ein Raunen durch die Arena, denn die Fans stellten sich natürlich die Frage wie das vom ehemaligen World Champion gemeint war.

Mike Bennett: „TWE Universe, schaut was ich euch für Bilder mitgebracht!“

Passend zur Aussage deutete Bennett mit dem Finger auf die Videoleinwand wo auch schon ein besagtes Filmchen startete.

Justin Roberts: "Here is your winner: Kenny Omega!!"

Allem Anschein nach handelt es sich bei dem Einspieler nicht um eine Veranstaltung der TWE, denn zentral auf der Ring Matte sind die Buchstaben "AEW" zu lesen und wie wir seit letzter Woche wissen, hat sich Kenny Omega zu dieser Promotion bekannt. Mühselig rappelt sich der Cleaner auf, wo sich der Ringrichter auch schon seinen Arm schnappt und diesen gen Hallendecke reckt. Unter dem Jubel seiner Gegner präsentiert sich Kenny Omega siegreich in seinem ersten Match nach einer fast halbjährigen Pause. Das realisiert der Kanadier nun ebenfalls erst wirklich, weshalb er zu grinsen beginnt und auch seinen zweiten Arm in die Höhe streckt. Er nimmt sich einen kurzen Moment, um in dieser Pose zu verweilen, bevor er sich zu den Seilen bewegt, wo man ihm ein Mikrofon reicht. Es dauert einige Zeit, bis sich die Fans beruhigt haben und die Best Bout Machine zu Wort kommen lassen. Noch immer grinsend führt dieser das Mikrofon zum Mund und ...



Laute Buhrufe brechen los und Omega wendet sich sofort in Richtung Stage. Sein eben noch so breites Grinsen verschwindet und das Mikrofon wird achtlos fallen gelassen. Als nach wenigen Sekunden niemand auf der Stage erscheint, beginnt der Cleaner sich in der Halle umzuschauen und nach Mike Bennett umzuschauen. Fündig wird er allerdings nicht. Ein weiteres mal wirbelt er herum - SUPERKICK! Getroffen geht Omega zu Boden und liegt somit nun zu den Füßen, eines wütend dreinblickenden Mike Bennetts. Sofort packt Mike sich die blonde Haarpracht Omegas und zieht diesen auf die Knie, während er selbst in die Hocke geht. Kurzerhand zeigt er dem Kanadier den Mittelfinger und brüllt ihm die Worte "This is on you!" entgegen. Anschließend richtet Bennett sich wieder auf und wuchtet Omega geradewegs auf seine Schultern, nur um ihn, im Heat der Fans abdend, mit einem Samoan Driver wieder auf die Matte zu schicken - Miracle In Progress! Lange Zeit zum Feiern bleibt ihm allerdings nicht, denn einige Offizielle, sowie AEW Superstars stürmen die Rampe hinunter. Ohne Zeit zu verlieren, rollt sich Bennett aus dem Ring und schwingt sich über die Absperrung, um die Halle durch die Crowd zu verlassen.

Mit diesen Szenen wird die riesige Videoleinwand auch schon schwarz und kaum zu glauben, die gesehenen Bilder brachten das Publikum vorerst zum Schweigen. Zumindest für einen kleinen Augenblick ehe erst ein kleiner Teil begann wieder nach OMEGA zu rufen, welcher dann immer größer wurde. Sehr zum Gefallen von Bennett, denn dieser möchte schließlich das Kenny seinen Hintern wieder ins Empire bewegte.

Mike Bennett: „Ihr seht, Mike Bennett steht zu seinem Wort! Und Kenny ich schätze meine kleine Warnung ist nun auch bei dir angekommen nicht wahr? Dies mein Freund war nur ein kleiner Vorgeschmack auf das was noch alles kommen kann, denn glaube mir Kenny. Ich werde nicht ruhen! Ich werde solange nicht ruhen bis sich Kenny Omega nicht mehr wie ein Feigling vor einer Herausforderung drücken möchte! Du siehst Kenny, die Promotions in denen du gerade herum tingelst halten mich nicht auf. Ich werde fortan dein Schatten sein und dir dein Leben zur Hölle machen! So lange bis du Kenny Omega, wieder deine verlorenen Eier gefunden hast als auch deine Ehre und Stolz in dir wiedergefunden hast! Und dann Kenny, werden wir bei Rising Empire IV herausfinden, wer von uns wirklich der beste Wrestler auf diesem Planeten ist!“

Unter doch vielem Zuspruch der Fans folgte von Mike der Mic-Drop als auch seine Musik im passenden Moment eingespielt wurde. Man kann also festhalten die Kenny Omega Angelegenheit war für Bennett noch nicht vorbei. Mit diesen Impressionen aus dem Ring wird auch schon zu den Kommentatoren zurückgeschaltet.

Mauro Ranallo: "The Wrestling Empire schlägt zurück."
Renee Young: "Und dazu gibt es eine Herausforderung zu Rising Empire IV."



Civil War ist vorbei, sage und schreibe vier neue Champions, man könnte meinen The Wrestling Empire will einfach mal alles umkrempeln und dass versuchen woran viele gescheitert sind. Nachdem so einige Gerüchte laut wurden dass sie neue Mitglieder suchen und dass sie vielleicht nicht mehr wirklich die Company ist die nicht bereit wäre für Konkurrenz, will man deswegen jetzt einfach mal alles versuchen um wieder ins Gespräch zu kommen. Wenn man auf andere Leute hört, doch anscheinend ist dem ganzen nicht so, denn hier scheinen sie alle vollkommen zufrieden zu sein, nicht so wie ein Mike Bennett der letzte Woche mit seinem Rausschmiss drohte weil kein Kenny Omega auftauchte. Aber dem war ja nicht so und KO der bei All Elite Wrestling nun mal unter Vertrag steht und plötzlich einfach mal meinte den ehemaligen World Heavyweight Champion in Yokohama niederzustrecken. Doch soviel zum Vorwort, denn wir wollen heute Abend ja weitermachen in der Show und was trifft es am Besten wenn man doch jetzt genau dort hinschaltet wo man eine Tür sieht und den Namen: Maria Kanellis-Bennett lesen kann. Diese ist ein kleinen Spalt bereits geöffnet und man hört das Wasser plätschern. Jetzt will man gerne doch Mäuschen spielen, steht Maria wirklich unter der Dusche? Jedenfalls nachdem der Kameramann die Umkleide betreten hatte, erkennt man am Spind den Starfire Championship Gürtel und so langsam erlischt das Wasser. Das andere nur, eine andere gewisse Person hat es mitbekommen und spurtet in die Umkleide hinein. Problem nur diese Person ist Maria Kanellis-Bennett. Aber wer steht dort unter der Dusche? Ist das ihr Mann? Dies war natürlich das erste was Maria dachte, auch wenn es sie verwunderte das ihr Gatte jetzt unter der Dusche stand. Trotz ihres Sieges über Phoenix war Maria deutlich anzusehen das sie nicht die beste Laune hatte. Natürlich war der Grund hierfür der Ausgang des PPV, denn so hatten die Bennetts sich das Ganze bestimmt nicht gedacht.

Maria betrat nun das Bad, jedoch sah sie hier nicht den Mann unter der Dusche welchen sie erwartet hatte. Es war Sabin welcher nun offensichtlich komplett wahnsinnig geworden war. Einen ganzen Augenblick lang schaute Maria fassungslos zu Sabin bevor sie ihre Sprache wieder gefunden hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Bist du jetzt komplett irre geworden?"

Maria verschränkter nun ihre Arme vor ihren Körper und blickte verärgert zu Sabin. Erneut ging der Queen durch den Kopf was genau Chris mit seinen Verhalten zu bezwecken versuchte und es wurde Zeit das sie dies in Erfahrung bringen würde. Doch urplötzlich hat es auch der Detroiter mitbekommen dass hier jemand bei ihm steht, das Wasser erlischt und das Handtuch wird benutzt um unten rum alles zu bedecken was es zu bedecken gibt. Chris versteht die Welt schon gar nicht mehr, was hat denn Maria hier zu suchen? Warum ist sie denn jetzt in der Umkleide beim Detroiter? Sabin schnappt sich das andere Handtuch und trocknet sich kurz ab und sein Gesichtsausdruck erzählt vieles.

Chris Sabin
„Was hast du denn hier zu suchen Schönes?“

Der Kerl fragt nicht wirklich da nach was Maria hier zu suchen hat oder? Immerhin befindet sich er gerade in der Umkleide bei der rothaarigen Dame. Aber was hat sie jetzt eigentlich zu der Frage zu sagen? Offensichtlich suchte Sabin immer noch nach neuen Wegen um die Bennetts zu provozieren, hierfür hatte er jedoch den denkbar unpassendsten Augenblick gewählt. Und so blickt Maria auch mit wenig Begeisterung zu Sabin.

Maria Kanellis-Bennett:"Was los...leidest du nun schon unter Demenz und findest deinen eigenen Locker nicht mehr? Aber lass mich raten dies ist nur wieder ein weiteres deiner Spielchen um uns zu provozieren. Und eines kann ich dir sagen du hast dein Ziel schon bald erreicht, doch du solltest dich mal anfangen zu fragen ob dies gut für dich enden wird."

Mit ernster Mimik blickt Maria nun zu Sabin, welchen sie nun nochmal eine deutliche Ansage machte. Das ganze Theater sorgte nun schon für Ärger in ihrer Ehe und es wurde Zeit dass das Ganze ein Ende nehmen würde.

Chris Sabin
„Wirklich? Warum Spielchen? Engel kannst du mir einen Gefallen tun?“

Dabei trocknet er etwas mal seinen Oberkörper, seine Haare, aber was für einen Gefallen soll ihm denn jetzt Maria tun? Auch in die Dusche springen vielleicht? Das würde er sich jetzt nur so wünschen. Das Maria seinen Wunsch wohl eher weniger nachkommen würde konnte man Maria deutlich ansehen. Wütend funkelte sie ihn an, offensichtlich wollte er ihr überhaupt nicht zuhören.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich denke eher das du mir einen Gefallen tun kannst und das ist schleunigst von hier zu verschwinden. Ich glaube Mike wäre wenig begeistert dich hier so anzutreffen und es könnte dir wenig gut bekommen."

Und so wurde der Blick mit welchen Maria Sabin betrachtete wieder deutlich ernster und das war es Maria auch, eines war sicher in der Stimmung in welcher Mike war würde es Sabin sicher nicht gut bekommen.

Chris Sabin
„Vielleicht kann er sich ja etwas abschauen.“

Ein kleiner Schmunzler folgt von Sabin in Richtung Maria, aber sowas lustig findet die das bestimmt nicht.

Chris Sabin
„Aber nein Maria, genau dass ist ja mein Gefallen an dir. Du musst mir die Schlappen hinter dir geben, also einfach umdrehen und bücken und mir die Schlappen geben, nicht dass ich wieder das Wasser anmachen muss weil die Füße dreckig sind.“

Oh wow, dieses einmal umdrehen und bücken hätte er sich sparen können. Auch wenn dies fast nicht mehr möglich war so verfinsterte sich der Gesichtsausdruck von Maria nochmal um eine Spur. Doch kam sie den Wunsch von Chris nach jedoch nicht auf die wohl gewünschte Art und Weise. Wütend trat sie mit ihren Füßen die Schlappen von Sabin in dessen Richtung.

Maria Kanellis-Bennett:"So und nun kannst du ja endlich verschwinden und ich rate dir demnächst besser ein GPS zu benutzen bevor du wieder einmal verwirrt durch die Gänge hier rennst. Ein Wunder das du noch den Weg zum Ring findest!"

Genervt rollte Maria nun noch mit den Augen und stieß dann die Tür des Bads nochmal deutlich auf und machte eine eindeutige Handbewegung in Richtung Ausgang. Die Schlappen also reingeschlüpft, Problem ist noch der Herr hat noch ein Handtuch an und wenn er jetzt so rausgeht? Das würde vielleicht sehr viel Gerüchte ins Land bringen, doch jetzt ist es der Detroiter der an die genervte Maria Kanellis-Bennett vorbei läuft und befindet sich aber trotzdem weiterhin in der Umkleide der Frau, tatsächlich hat er hier noch seine Sachen und stülpt sich alles drüber was er nur anziehen kann. Der Detroiter aber hat da noch etwas für Maria.

Chris Sabin
„Sag mal hast du heute Abend noch was vor? Eine Titelfeier vielleicht?“

Mit gleichbleibenden Gesichtsausdruck verlässt auch Maria wieder das Bad und blickt weiterhin mit finsterer Miene zu Sabin, welcher offenbar nicht wusste wann er es besser gut sein lassen sollte. Dieser sollte doch wissen das den Bennetts alles andere als nach feiern zu Mute war.

Maria Kanellis-Bennett:"Seh ich so aus als würde ich feiern wollen, es gibt absolut keinen Grund dafür."

Ihr eigener Titelgewinn war für Maria bekanntlich nichts wert und so blickte sie mit hochgezogenen Augenbrauen nun zu Sabin, eines was klar die Mimik der Queen sprach Bände. Noch immer klar dass sie eher den Kerl raus haben will, aber so leicht wird es wohl heute nicht mehr. Denn gerade als eigentlich der Kerl schon seine Hand an dem Türgriff hat, dreht er sich um und wieder einmal ist die Hoffnung gestorben dass er endlich geht.

Chris Sabin
„Eine Sache habe ich da noch mein Engel, letzte Woche im Main Event ... ich mein ne gute Figur hast du ja gemacht aber hast dich komplett blamiert. Du bekommst heute Abend deine Chance es nochmal auszubessern, würdest du es schaffen oder lässt du die Schande über dein Haupt ergehen?“

Maria hatte keine Ahnung wovon Chris nun in diesem Moment sprach und dies war dem Gesichtsausdruck der Queen auch deutlich entnehmen. Kurz überlegte sie ob es sie überhaupt interessierte was Sabin zu sagen hatte, doch dann siegte die Neugierde und sie blickte ihn fragend an.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich habe keine Ahnung wovon du sprichst. Und was auch immer in deinen Augen blamabel sein mag, so glaube ich kaum das meine Person nicht darüber steht."

Bei diesen Worten kehrte dann die übliche Arroganz zurück ins Gesicht von Maria, denn egal wie es gerade bei den Bennetts stand, in Marias Augen konnte jeder Fehlschlag wieder zum Vorteil gewendet werden.

Chris Sabin
„Du weißt nicht von was ich da rede? Natürlich weißt du es. Oder haben wir es wirklich vergessen nach dem Tritt von Omega? Als du letzte Woche bei Mauro und Renee saßt, hast du dich etwas leicht blamiert und selbst die Fans waren ja um ehrlich zu sein überhaupt nicht von deinen Kommentaren begeistert. Nun und ich hab da etwas für dich klar gemacht, du darfst dich heute Abend beweisen und mit deinem Köpfchen wirst du sicherlich heute nicht mehr antreten können. Also? Sehen wir uns nachher da draußen?“

Wieder einmal blickte Maria mit einer Mischung aus Ärger und Genervt sein zu Sabin, der Typ hatte doch wirklich ein Knall, immer wieder suchte er neue Wege um sie zu provozieren.

Maria Kanellis-Bennett:"Mir ist vollkommen egal wer hier was denkt und besonders was du meinst. Aber wer weiß vielleicht habt ihr ja Glück nachher und werdet noch eine Überraschung erleben und nun geh mir aus den Augen."

Wieder einmal folgte eine abwertende Handbewegung während sie weiter mit wütend funkelnden Augen zu Chris blickt. So langsam hat er es also endlich kapiert, also geht dann auch schon Chris Sabin dahin wieder zurück in die Richtung wohin Maria ihn geschickt hatte mit den Fingern. Doch ja wieder einmal hat der Detroiter einen lässigen Spruch auf Lager.

Chris Sabin
„Bis nachher meine Turteltaube.“

Mauro Ranallo: "Sehen wir sie heute gemeinsam bei uns am Pult?"
Renee Young: "Das werden wir ja dann sehen."



5th Match
Singles Match


Buddy Murphy vs. Will Ospreay
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Will Ospreay [Sebi]




Zeitgleich, mit einem harten, rhythmischen Beat färbt sich die Halle in ein dunkles Lila. Die Scheinwerfer suchen nach DEM Top-Athleten, der die Halle betreten wird. Selbsternanntes "BEST KEPT SECRET" , Buddy Murphy, tritt auch schon nach kurzer Zeit mit breiten Schritten auf die Rampe und präsentiert sich Fans und Publikum. Zum Aufwärmen springt er schnell auf beiden Füßen hin und her, ehe er breitbeinig stehen bleibt und sich nach unten beugt. Im Kopf geht er bereits sein zukünftiges Match durch, seine Strategie und seine Pläne, die er sich dafür gemacht hat. Seine Faust berührt den Boden, ehe er sich aufrichtet und beide Arme gen Hallendecke streckt.

Greg Hamilton: "Introducing first... from Melbourne, Australia , weighing 203 pounds ... He is the BEST kept secret .... BUDDY MUUUURRRPPHYYYYY"

Weiterhin mit hoch erhobenen Armen, marschiert er die Rampe hinunter - Fans ignorierend, dennoch nicht aus dem Blickwinkel gelassen. Im Hintergrund prangt sein Name "BUDDY MURPHY" auf dem Titantron. Jeweils die zweite Stufe auslassend, hat Buddy die Stahltreppe erklommen und ist ebenso flüssig durch die Seile getreten. Hochkonzentriert mustert er den Ring, blickt kurz auf den Referee, ehe er sich in die Seile lehnt und erneut die Arme in die Luft streckt. Die Reaktionen des Publikums, als Energiequelle betrachtet, aufsaugt und als Stärkung für sein kommendes Match nimmt.




Es sind Schritte zu hören, die den Anfang der neuen Theme von Will Ospreay bilden und gleichzeitig wird das komplette Licht gedimmt. Dann wird die Stage von Scheinwerferlicht erhellt und der Aerial Assassin steht mit einer Kapuze auf dem Kopf auf der Bühne. Dort geht er auf ein Knie, klopft mit der Faust mehrmals leicht gegen den Boden und springt dann mit einem Schlag nach vorne auf, wobei er sich die Kapuze vom Kopf zieht.

Greg Hamilton: "Making his way to the Ring, from Essex, England, weighing 189 pounds, The Aerial Assassin, WILL OSPREAY!"

Langsam, beinahe schon andächtig, schreitet er auf den Ring zu, den er mit seinem Blick genau fixiert. Über eine der Treppen geht es auf den Apron und er bewegt sich die Ringseile entlang zur Mitte, wo er ins Innere steigt und sich mit einer geschmeidigen Drehung seinem Gegner zuwendet. Wie schon bei Tony Nese zuvor am Abend zieht er dabei sein Schwert und richtet es genau auf die Kehle von Buddy Murphy. Kurz hält er die Pose, bevor er es wieder zurück steckt und zusammen mit seinem Mantel zu einem der Mitarbeiter nach draußen reicht. Nun sind auch die Verbände an seinem Körper wieder zu sehen und bestimmt wundert sich der ein oder andere, wie er so eine Ringfreigabe erhalten hat. Der Ringrichter jedenfalls sieht beide Kontrahenten noch einmal an und dann kann es mit dem Läuten der Glocke auch schon losgehen.


*DING DING DING*



Murphy will keine Zeit verstreichen lassen und kommt sofort heran, doch Ospreay weicht seinem Angriff aus. Immer wieder taucht er gerade so unter Schlägen hinweg, weicht Griffen aus oder entgeht Tritten. Durch seine Verletzungen ist er wohl doch noch etwas eingeschränkt und versucht deshalb jedem möglichen Treffer zu entgehen. Dann aber begeht der Engländer einen Fehler, als er versucht seinen Gegner mit einem Armdrag zu erwischen. Buddy Murphy nutzt den Kontakt und zielt mit einem Schlag direkt auf die Verbände, was die Aktion von Ospreay unterbindet. Der wird nun gepackt und in einen Sideheadlock genommen, aus dem er sich nur befreien kann, indem er seinen Gegner wegschleudert. BM allerdings federt sofort zurück und fällt ihn mit einem Shouldertackle. Einmal blinzeln und man verpasst etwas, denn da springt er schon ab zur Standing Shooting Star Press, aber Ospreay rollt sich weg und zeigt die selbe Aktion nun seinerseits, die auch ins Ziel geht. Weiter geht’s, denn da erklimmt er schon das Turnbuckle, aber auch Buddy ist wieder auf den Beinen und stoppt ihn mit einigen Schlägen. Der Mann aus Großbritannien taumelt und sitzt so auf der Ringecke, weshalb Murphy ebenfalls hinauf steigt und den Arm um den Nacken seines Gegners legt. Superplex von Buddy Murphy, doch nur einer kracht auf die Matte und zwar der Ausführende selbst. Im Flug hat Will Ospreay es geschafft durch einen Salto auf den Beinen zu landen und auch wenn die Landung trotzdem nicht ganz ohne Schmerzen für ihn war, genießt er nun den Jubel der Fans.

Mauro Ranallo: ”Guter Start von Murphy, aber Ospreay weiß, wie er die Sache handeln muss.”
Renee Young: ”Immerhin war er bereits Rising Champion, da kann man so etwas schon mal erwarten.”

Er wartet bis sein Gegner wieder auf die Beine bekommt. Der wirkt ziemlich angesäuert und stürmt erneut heran, ein großer Fehler. Ospreay empfängt ihn mit dem Rainham Maker und hart schlagen sie auf der Matte auf. Jetzt wird vom Rückkehrer einen Gang höher geschalten und Murphy sofort nach oben gezogen, um ihn in die Ringecke zu schicken. Dort heißt es nun sich Schläge und Chops abzuholen, die sich gewaschen haben und zum Schluss zieht Ospreay ihm noch die Beine weg. Nun sitzend in der Ecke ist er ein leichtes Ziel für den High Impact Dropkick, der genau ins Ziel geht. Der Aerial Assassin steht schon wieder und dem Ausdruck in seinem Gesicht nach, wird das hier für Buddy Murphy nicht gut enden. Der krabbelt nun auf allen Vieren durch den Ring und kassiert schon den nächsten Treffer durch den Jumping Corkscrew Roundhouse Kick in den Nacken.

Mauro Ranallo: ”Da Schwimmen die Felle davon für Buddy Murphy.”
Renee Young: ”Scheint so, den Ospreay wirkt nicht, als würde er Gnade zeigen wollen.”

Der Engländer platziert sich nun hockend in der nächsten Ringecke, seinen Gegner genau im Auge behaltend. Orientierungslos richtet sich dieser währenddessen wieder auf und dafür gibt es die nächste Quittung. Hidden Blade genau an den Hinterkopf und jetzt sind die Lichter vermutlich aus. Ospreay lässt es sich aber nicht nehmen, seinen schlappen Gegner hochzuziehen und mit dem Stormbreaker direkt wieder auf die Matte zu schicken. Direkt der Pin hinterher und der Ringrichter beginnt zu zählen. ONE... TWO... THREE!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Wiiiiiiill Ospreeeeeeeay!



Mauro Ranallo: "Will hat ihn besiegt und damit begrüßen wir ihn auch recht herzlichst zurück hier bei uns."
Renee Young: "Grandioses Match der beiden mit einem verdienten Sieger."



Es ist vorbei. Das Kapitel TWE hat hier und heute für CM Punk ein Ende gefunden. In einer emotionalen Rede an die Fans und an die ganze Welt sagte er alles was er zu sagen hatte. Natürlich wollten die Fans in der Halle ihn zum bleiben zu bewegen, aber all die Chants waren umsonst. Und dennoch, war es kein leichter Abschied. CM Punk ging, so wie er gekommen ist - mit einem lauten Knall. Bei seinem Comeback kam er mit dem UFC Titel hier her und hinterließ nichts anderes als gebrannte Erde und sicherte sich in seinem ersten Match den Rising Titel und das gegen keinen geringeren als Kenny Omega. Und auch heute dreht sich alles nur um ihn. Er verläßt die Promotion wie er sie betreten hat - mit einem Titel. Er nimmt den IC Titel mit und keiner weiß was aus diesem Titel wird. Triple H höchstpersönlich war noch im Ring und redetete mit dem Punkster, um ihn zum bleiben zu überreden aber auch das blieb erfolglos und das Kapitel TWE schloss sich entgültg, als er durch den roten Vorhang ging und von der Halle in den Backstage Bereich gelang, den Titel über der Schulter hängend läuft er die 5 Stufen herunter in den Backstage Bereich und unten angekommen atmet er einmal kräftig durch. Seine Augen sind noch leicht gläsrig vom Auftritt gerade eben ,dass da Emotionen hochkommen, davon bleibt auch CM Punk nicht verschont und vergoss auch während er in der Arena war einige Tränen. Dann setzt er sich in Bewegung und geht die letzten Meter in der TWE. Es sind noch gute 20 Meter ,was ihn und das entgültige Aus aus der TWE trennen. Schritt für Schritt nähert er sich der Backstage Tür, die ins freie führt. Einige Mitarbeiter kreuzen seinen Weg und viele davon schütteln ihn die Hand und wünschen ihm Glück für sein weiteren Weg. Als er dann an der Türe angekommen ist atmet er nocheinmal tief durch und dreht sich dann nochmal um, er will nocheinmal die letzten Momente in der TWE genießen, doch daraus wird nichts, denn jemand hat die Szene betreten und dieser jemand ist ein alter Bekannter. Punk grinst daraufhin etwas und läuft auf diese Person zu.

CM Punk: "Ich glaube nicht an das Schicksal, ... aber dass du ausgerechnet die letzte Person bist, der ich hier begegne muss etwas zu bedeuten haben, stimmts?"

Mit verschränkten Armen und sehr skeptischen Blück lehnt sich eine goldene Gestalt an die Wand neben der Ausgangstür, während CM Punk zu ihm herüberkommt. Die Person lässt ein wenig die Stille walten, bevor Kazuchika Okada auf die Frage des Straigth Edge Superstar antwortet. Leicht kopschütteln beobachtet er die Mimik und Gestik des gerade emotional aufgelandene Mannes aus Detroit. Dabei wandern die gold-glänzenden Augen des Japaners immer zwischen dem Ausgang und dem Gesicht des Amerikaners umher.

"... Das einmal solch weise Worte aus eurem Mund kommen, hätte selbst ICH nicht geadacht, Mr. Brooks. Es ist also wahr ... ihr wollt uns also verlassen? Doch sagt Mr. Brooks, ist es wirklich aus einem Akt der Überzeugung oder eine Reaktion der Angst? ..."

CM Punk: "Angst? Wovor? Ich habe Angst vor absoluten Niemanden. Ich bin hier der Champion und wenn, dann müsste man Angst vor mir haben!"

Und dann richtet er sich seinen Titel zurecht und grinst zufrieden. Danach blickt er den Samurai an und mustert ihn kurz.

CM Punk: "Mein Entschluss zu gehen ist einzig und allein deswegen, da ich glaube, meine Geschichte hier ist zu Ende."

Etwas skeptisch beäugt der Japaner den Mann aus Chicago, um dessen Beweggründe richtet zu verstehen. Meint er dies ernst oder ist es nur eines seiner kleinen Spielchen, die er hier spielt? Ein wenig Erfahrung konnte Okada ja schon mit dem Amerikaner sammel, auch wenn diese nicht gerade von Harmonie gekrönt waren.

"... Wenn das der Weg ist, welcher euch euer Herz weist, werde ich euch nicht davon abbhalten. Doch frage ich mich eher, ob tief in eurem Innern ihr selbst wisst, dass dies womöglich der falsche Weg sein wird. ..."

Und genau das will Punk nicht tun, in sich hinein hören. Dort wird er sicherlich viel Zeug finden, was ihm einen Verbleib leicht fallen lässt, aber sein Ego ist bekanntlich groß und er würde sich wohl eher einen Arm abtrennen, als zuzugeben, dass es womöglich der falsche Weg ist.

CM Punk: "Zugegeben ... es gibt sicherlich Dinge hier wo ich gewillt wäre hier zu bleiben, allerdings liegt es nicht in meiner Macht dies zu entscheiden. Ich bereue diesen Schritt keineswegs aber ich verspüre dennoch viel Demut und Respekt vor dem was auf mich zukommt. Und natürlich gibt es da auch ein Teil in mir, der Angst vor der Zukunft hat. Was wird aus Priscilla wenn ich weg bin? Wie geht es nach der TWE für mich weiter? Das sind alles Fragen die mich beschäftigen und auf die ich momentan keine Antwort habe, deswegen finde ich es besser, nicht über diese Fragen nachzudenken, so fällt es mir definitiv leichter zu gehen."

Sicher dürfte den Fans und viele Andere intersierren wie Priscilla mit dem Abschied von Punk zurecht kommt. Wird sie ihn vermissen? - Mit Sicherheit. Wird sie es zeigen? - Wohl eher nicht. Fest steht jedoch, wenn Punk geht, dann hat Kelly niemanden mehr ausserhalb der Familie auf den sie richtig bauen kann. Diese Gedanken hat der Punkster lange und erfolgreich verdrängt, jedoch so kurz vor dem Abschied kamen sie wieder zurück und meldeten sich erneut in seinen Gedanken.

CM Punk: "Beantworte mir eine Frage Okada. ... Wenn ich gehe ... wird Sie mich vermissen?"

Beide scheinen genau zu wissen wen er mit Sie meint. Er schaut den Japaner an und nach all den Disput den Beide hatten, hofft der Punkster ausgerechnet von ihm eine Antwort. Leicht überascht zieht der Samurai die Augenbrauen hoch und denkt eine Weile über diese Frage nach, bevor er sich dem Amerikaner wieder witmet.

"... Das kann ich euch leider nicht beantworten, Mr. Brooks. Ich glaube tief im Inneren ist unsere Miss Kelly noch vorhanden, so wie wir sie kennen und schätzen gelernt haben. Doch befürchte ich, dass die Dunkelheit in ihrem Herzen zur Zeit die Oberhand gewonnen hat und von Tag zu Tag, dank unseres bärtigen Freundes wächst. Sie ist sich sichtlich nicht bewusst auf welchen Abgrund sie zusteuert und ich vermag nicht zu sagen, ob wir sie bei ihrem selbstzerstörischen Weg noch aufhalten können. Ihr habt gesehen, wozu sie mitlerweile im Stande ist. ... Doch Frage ich mich, warum ihr mir diese Frage stellt? Meineserachtens bin ich in euren Augen nicht weiter als ein "Dummschwätzer" ... was man allerdings von euch auch leicht behaupten könnte. ..."

Anscheinend hat der Japaner nicht vergessen, welche Worte zwischen den Beiden vor ihrem Aufeinandertreffen um den Intercontinental Championchip geflogen sind, sodass dieser doch eher etwas abweisend wirkt.CM Punk muss daraufhin grinsen und nickt Okada zu und läuft dann wortlos an ihm vorbei und klopft ihn dann auf die Schulter. Dann bleibt er stehen und dreht sich noch kurz um

CM Punk: Okada, auch wenn wir nicht das beste Verhältnis haben wünsche ich mir,dass du dich um Priscilla kümmerst und sie wieder auf den rechten Weg führst.

Danach verlässt Punk das Gebäude

Mauro Ranallo: "Auch wenn er also geht, überlässt er Okada Kelly und will das er auf sie aufpasst."
Renee Young: "Ob das die richtige Entscheidung war?"



Wir sahen ihn bereits einmal schon am heutigen Abend und vielleicht hat er etwas bewirkt bei der Dame aus Chicago, Illinois wird sie mit ihm den Platz nehmen am Kommentatorenpult oder nicht? Jedenfalls sehen wir just in dem Moment Chris Sabin durch die Räume des Backstagebereiches zu laufen, frisch geduscht, seine Robe ähnelt seiner Straßenkleidung und dieses Mal hat er nicht seine Maske auf, er braucht sie wohl nicht wenn er heute Abend Platz nehmen wird wenn er den Main Event gemeinsam mit Renee Young und Mauro Ranallo kommentiert. Doch gerade in dem Moment hat er etwas noch vor und das scheint jetzt erst mal wieder die Umkleidekabinen zu sein, geht er jetzt wirklich nochmal zu Maria? Dieses Mal falsch gedacht, denn er hat ein anderes Ziel vor sich. Bei Civil War endete alles mit dem Wechsel beim World Heavyweight Championship Title. Tony Nese besiegte Mike Bennett, aber ist er denn wirklich jetzt so doof dass er sich zu Mike begibt? Nein macht er nicht, die andere Person ist das Ziel und gerade in dem Moment hat er ihn auch noch vor sich.

Chris Sabin
„Da ist er ja, der Mann der Stunde. Der neue World Heavyweight Champion, Tony Nese! Ich muss ehrlich sein, durch dich habe ich eine Menge Geld gemacht.“

Kaum angesprochen erscheint er auch vor der Linse der Kameras, so dass ihn das Publikum beäugen kann. Natürlich ist sein Gürtel mit von der Partie den er wohl auch so schnell nicht wieder loslassen will. Nicht nur bei Interviewshows, in den sozialen Netzwerken und bei den Reportern ist er aktuell eines der angesagtesten Gesprächsthemen sondern auch selbstverständlich unter den Superstars selbst. Alles prasselt auf ihn ein. Sehr viel Lob, hier und dort ein Hauch Kritik und ein unsicherer Blick in die Zukunft ob er die TWE wirklich durch das Jahr 2019 und darüber hinaus tragen kann. Da Sabin das Wort an den Premier Athlete gerichtet hat bleibt dieser stehen und ist bereit sich mit seinem Gegenüber zu unterhalten. Da Tony bei solchen Gesprächen meist eine Wundertüte ist und man nie sicher sein kann welches Gesicht er zeigt ist man gespannt darauf wie er Chris begrüßen wird.

Tony Nese:
“Na ja… ich hoffe doch mal, dass die Uhren bei dir verdammt langsam laufen denn eine Stunde ist ja ein mehr als mickriges Zeitfenster. Aber Danke. Was du mit deinen Worten ausdrücken wolltest ist dennoch bei mir angekommen. Und was deinen scheinbar erworbenen Gewinn anbelangt hoffe ich, dass du nicht alles gleich auf den Kopf gehauen hast. Schließlich sollte man sich auch was für die schweren Tage zurücklegen. So ergeht es mir auch mit meinem Titelgewinn, Chris. Es ist eine gigantische Freude die nun in mir lebt. Sie ist regelrecht unbändig und doch lasse ich sie nicht aus mir heraussprudeln wie ein Wasserfall. Nein, ich genieße es Sekunde um Sekunde um bei einer Misere nicht gleich in ein düsteres Tal zu fallen sondern noch von all den positiven Erlebnissen zehren zu können.“

Damit beweist er uns wie abgezockt er bereits geworden ist. Er kennt dieses Business nun auch schon eine ganze Weile und weiß wie es manchmal laufen kann. Dass er schon jetzt vorsorgt ist löblich. Natürlich wird er versuchen noch viele weitere tolle Ereignisse dazu packen zu können aber für das Leben gibt es nun mal kein Drehbuch. Alles kann passieren. Chris Sabin schien die Worte von Nese sehr zu gefallen, ja er ist zwar noch lange nicht hier aber gleich beim ersten Titelmatch den Titel zu erlangen und dann auch noch den höchsten Titel? Hut ab.

Chris Sabin
„Ich schätze mal dass sich Maria dann doch endlich mal Gedanken macht mit wem sie verheiratet ist, gut ich meine ein Champion bin ich ja nicht aber was meinst du? Aber sie braucht einfach mal einen Tapetenwechsel, jemanden der mehr Erfahrung hat als Mikey Boy, nicht nur Wrestlerisch. Also nicht dass du dich jetzt ins Thema bringst oder sowas, aber Schwamm drüber ich werde schon früh genug meinen Spaß haben mit ihr.“

Warum redet eigentlich Sabin gerade nur über Maria? Sie steht doch gar nicht vor ihm? Oder hat sie neuerdings einen Bart und hört auf den Namen Tony Nese? Außerdem der World Title ist eher für die Männer statt Frauen, also ist es Tony der vor ihm steht.

Chris Sabin
„Jetzt aber mal von einem Thema rüber zum nächsten, der Herr ist also jetzt World Heavyweight Champion. Wie fühlt es sich so an gerade an der Spitze des Eisberges angekommen zu sein? Ich glaube wohl jeder wird es jetzt auf dich abgesehen haben, speziell einer wird es tun und damit meine ich mich nicht.“

Nachdenklich zählt Tony an seinen Fingern ab wer alles in Frage kommen könnte. Mike Bennett natürlich in Form eines Re-Matches, The Miz wegen des Koffers, Kazuchika Okada vielleicht auch weil er bislang eine tolle Karriere in der TWE hingelegt hat… wie er mit seinen Fingern bei Nummer sieben angekommen ist stoppt er und blickt wieder zu Chris.

Tony Nese:
“Jeder im Roster könnte der zukünftige World Champion sein. Die TWE ist so stark besetzt dass man einfach jeden irgendwie auf dem Zettel haben sollte. Wenn man nicht auf alles vorbereitet ist wird man am Ende vom Unwahrscheinlichsten überrascht. Dies würde ich gerne vermeiden. Wer es probieren will kann gerne kommen und sein Glück versuchen. Anders als Mike werde ich alle Herausforderung ernst nehmen und gegen jeden Einzelnen mein Maximum abrufen egal ob er Baron Corbin heißt, Seth Rollins oder Chris Sabin…“

Mit einem Augenzwinkern war es ihm wohl wichtig, dass er auch den Namen seines Gesprächspartners in dieser Auflistung nicht vergisst. Man sollte bedenken, dass Sabin auch bereits schon einige Male die Chance hatte World Champion zu werden. Zwei Mal gegen Sterling James Keenan und zwei gegen Mike Bennett. Er weiß also was man benötigt um im größten Spotlight der Liga stehen zu können.

Tony Nese:
“Es als die Spitze des Eisberges zu betrachten finde ich einen interessanten Vergleich. Passt man nicht auf kann man nämlich schnell mal wegrutschen und schneller unten angekommen sein als man für den Weg nach oben benötigt hat. Aber ich bin gespannt wie viele am Ende dann doch eventuell an mir zerschellen werden. Das Gefühl zu beschreiben ist schier unmöglich. Kennst du das wenn du in einen Gewürzladen gehst oder einen dieser modernen Seifenläden? Es fühlt sich so an als hätte man die Türe des Eingangsbereichs, nachdem sie monatelang vakuumdicht verpackt wurden, aufbricht. Es strömen einem tausende Gerüche verschiedenster Art in die Nase. Es ist einfach überwältigend doch man braucht seine Zeit sich nicht nur damit zurecht zu kommen sondern alles richtig einsortieren zu können und entsprechend genießen zu können. Das wird seine Zeit brauchen.“

Diejenigen die Tony kennen wissen von seinen bildhaften Erzählungen die er gerne an den Mann bringt. Man kann sich das Betreten der genannten Etablissements sehr gut vorstellen. Es erschlägt einen aber irgendwann gewöhnt man sich dran.

Tony Nese:
“Was Maria anbelangt wirst du dir keine Sorgen machen müssen mich in irgendeiner Form als Konkurrent betrachten zu müssen. Sie ist nicht mein Typ und steht dir damit zur freien Verfügung. Es ist einfach zwischen uns bereits zu viel vorgefallen zwischen uns. Aber wie sagt die Jugend von heute dazu? Gönn dir!“

Interessante Ansichtsweise die hier Tony an den Tag bringt, aber ein Glück er will nicht Maria, also bleibt das beste Stück der Torte immer noch für Sabin übrig. Muss man nur irgendwie Mike Bennett davon wegbekommen, aber wie wir Sabin ja kennen hat er immer einen Plan.

Chris Sabin
„Sagen wir es mal so, also wenn Maria ja weiterhin noch mit diesem Kerl verheiratet sein will, glaube ich fest daran dass ihre Farbe auf dem Kopf sich etwas zu deutlich ins Gehirn gefressen hat. Immerhin hat er ja jetzt nichts mehr, dass einzige was er noch verlieren kann ist sein Frau. Und warte nur ab Tony schon bald wird sie sich umorientieren und dann haben wir, oh ich meine natürlich dann habe ich meinen Spaß.“

Doch ein Thema bleibt ihm immer noch im Kopf, schließlich steht ihm der World Champion gerade entgegen.

Chris Sabin
„Moment? Baron Corbin? Er als Konkurrent? Sagen wir es mal so jetzt also du hast jetzt gerade drei Leute angesprochen, Corbin scheint ja wohl der leichteste zu sein, Rollins eher so zwischen leicht und mittel und ich? Ich schätze dass ist wohl der schwere Teil, aber dass lassen wir mal so stehen, ich habe ja noch ein Hühnchen zu rupfen mit einem Kerl namens Jon Moxley. Ach by the Way deine Ten Years Challenge die du ins Leben gerufen hast ...“

Was? Tony Nese? Das war er nicht. Das war Buddy Murphy. Hat er gerade wirklich beide einfach mal so auf eine Stufe hingestellt? Autsch. Entsprechend verärgert wirkt der New Yorker nun auch. Er zieht eine Augenbraue ungläubig nach oben und überlegt für einen kurzen Moment wie er darauf wohl reagieren soll. Will er es ausarten lassen und einen Streit entstehen lassen oder überhört er jetzt einfach was gerade Sabin von sich gegeben hat?

Tony Nese:
“Wie du es selbst gesagt hast… Lassen wir es einfach mal so stehen. Irgendwie scheinst du etwas durch den Wind zu sein und deine Gedanken nicht richtig sortieren zu können. Die rothaarige Dame scheint dir deinen Verstand bereits extrem vernebelt zu haben. Was man nur an der so toll finden kann? Man lernt doch bereits früh, dass rot für Gefahr steht und genau in eine solche begibt man sich wenn man sich mit einer Frau wie ihr einlässt. Renne aber ruhig in dein Verderben. Bennett wird ja durch das Comeback von Omega und den Verlust des Belts sicherlich eh andere Sorgen haben. Was auch immer du dir vornimmst und beabsichtigst, viel Glück… und bitte lasse mich bei deinen Überlegungen stets aus dem Spiel. So wie es klingt werden sich nämlich unsere beiden Wege so schnell nicht kreuzen. Bevor du daher weiter unsinniges Zeug verzapfst und dich noch um Kopf und Kragen sprichst ist es wohl an der Zeit die Biege zu machen. Halt die Ohren steif… und belasse es bitte bei den Ohren, wenn du verstehst was ich meine.“

Chris Sabin schien ja ehrlich gesagt gar nicht so gut auf der Hut zu sein, sein Gehirn arbeitet wohl gerade gar nicht mehr mit. Liegt wohl an den ganzen Schlägen oder an den Gedanken die er bei Maria hat. Jedenfalls lässt er sich sowas nicht sagen und selbst dann verschwindet er von der Bildfläche.

Chris Sabin
„Ihr werdet es schon sehen, bald ist Maria mein und dann hat Mikey nichts mehr!“

Mauro Ranallo: "Ich glaube Maria hat ihm die letzte Gehirnzelle geraubt."
Renee Young: "Das hat auch schon Tony gemerkt, das mit diesem Kerl etwas nicht stimmt."



In der Halle spring nun der Titantron an und eine bekannte Musik erfüllt den Raum.



Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.



Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlag läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und lässt sich von einem Crew-Mitglied ein Microfon geben.




Standing Ovations für den Mann aus Japan, der beim PPV Civil einen beindruckenden Sieg erlangen konnte. SIchtlich genießend steht Okada im Ring während er durch das Publikum schaut. Ein Lächeln fällt auf sein Gesicht, als die Fans auch noch laute "RAAAAAAINMAAAKER!"-Chants anstimmen. Dann erhebt er langsam das Mikrofon zu sich und wendet sich an die Zuschauer und das TWE-Universe.

"... Ich bedanke mich vielmals für diesen warmen Empfang hier in Arizona. Was in der letzten Woche beim PPV in meiner Heimat passiert ist, kann ich selber nocht nicht ganz realisieren. Licht und Schatten ... eingesperrt in einen Käfig mit der Maßgabe, dass nur eines wieder heraustreten sollte ... doch kam dies anders. Heraus traten zwei Männer ... zwei Männer, die sich ihren gegenseitigen Respekt erkämpft hatten ... zwei Männer die an diesem Abend alles in die Wagschale warfen. ...Zwei Männer, die ihre Zwistichkeiten auf ehrenvolle Art und Weise zu Ende brachten, auch wenn der Weg dahin alles andere als ehrenvoll war. Doch nun stehe ich hier vor euch ... als Sieger dieser Konfrontation und muss mich trotzdessen Fragen: Habe ich mein Ziel erreicht? Die Antwort auf diese Frage dürfte sich leicht beantworten lassen: NEIN!"


Der Japaner hällt kurz inne, um die Atmosphäre in der Halle aufsaugen zu können.

"... Solange noch immer die Dunkelheit dieses Empire heimsucht, werde ich meine Mission nicht als beendet ansehen. Ich habe eine Schlacht gegen sie gewonnen, doch ist dieser Feldzug noch lange nicht vorbei. Genug schwarze Machenschaften treiben noch ihr Unwesen in diesen heiligen Hallen. Gier, Missgunst, Korruption und Neid erfüllen viele Herzen in dieser Liga, sodass meine Aufgabe sich nun fortsetzten wird. Wie der Adler, der über seinen Wald fliegt und kreisend beobachtet, werde ich ..."


Plötzlich ertönt ein Theme von der Hallenbühne. Und einen leichtes Raunen fliegt durch die Halle, ist den Zuschauern doch bewusst, wessen Musik hier gerade erklingt.



Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen sogar vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Egal wie verhasst der Villain auch sein mag, diese Versuchung ist wohl zu mächtig. Langsam schreitet der stets stilsicher gekleidete Brite mit seinem getreuen Schirm und einem Mikrophon bewaffnet auf die Stage. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, ehe er in der Mitte der Stage verweilt und Okada mit zur Seite gelegtem Kopf mit seinem besten Autoverkäufergrinsen anlächelt.

Marty Scurll: "... eines Tages Opfer eines gewitzten Jägers. Das wolltest du doch sagen, oder etwa nicht Lichtbringer? Nur weil du in einer kleinen Schlacht gewinnen konntest, positionierst du dich hier als Feldherr ... als Heilsbringer, der diese Liga aus der Dunkelheit in ein glorreiches Zeitalter des Lichts führen wird. Allein von diesem kurzen Monolog wird mir SCHLECHT!"

Noch mitten auf der Stage stehend fröstelt es den Villain am gesamten Körper, sodass er sich vor Ekel nur so schüttelt.

Marty Scurll: "Bei Civil War wurde die Tür in die Anderswelt für einen kurzen Moment aufgestoßen und die Essenz dessen, was sich auf der anderen Seite befindet, konnte für einen Moment in diese Welt entweichen. Eingepfercht wurde diese Macht. Eingepfercht in einen Käfig, der dann überdramatisiert als Hölle stilisiert wurde. Pure Blasphemie, wenn man mich fragt. Das dort war lediglich ein winziger Teil dessen, was wirklich höllisch ist. Mister Okada ich muss Sie dennoch zu Ihrem Sieg in diesem Kampf beglückwünschen. Der Bauer konnte seinen ersten Schritt über das Schachbrett der Altforderen machen. Doch was wird aus ihm werden, falls er es auf die andere Seite schafft? Ein Läufer? Ein Turm? Eine Dame gar? Es wäre doch zu schade, wenn diese Reise nie ein Ende finden würde ..."

Argwöhnisch beobachtet der Japaner seinen alten "Bekannten" auf der Stage, wie er langsam immer näher zum Rings schreitet. Die Geschehnisse der letzen Inception-Ausgabe wohl im Kopf reagiert der Samurai auf die störenden Worte des Engländers.

"... eines Jägers? Und wer soll dieser Jäger sein, Mr Scurll? ... Ihr etwa? Es wäre mir neu wenn ein kleines Täubchen einen Adler zur Strecke bringen könnte. Und falls ihr nun anmerken wollt, dass ihr dies bereits getan habt ... lasst mich euch wissen, dass ich mir unser Match in Sumida noch einmal angeschaut habe. Euer Sieg, wenn man diesen überhaupt als etwas solchen betiteln kann, ist NICHTS Wert! Ihr habt mich, den Ringrichter und das Empire betrogen - MEHR NICHT! "

Der Rainmaker lässt eine kleine Pause wallten um das Gesagte ein wenig verarbeiten zu können, da stimmen die Fans einen kleinen Hallenchant an ... *ALL OR NOTHING?*. Leicht amüsiert schaut der Japaner durch das Stadion, denn auch er vernimmt die Rufe der Fans.

"... Hört ihr sie rufen, Mr Scurll? ... Vielleicht könnt ihr es ihnen beantworen, was ihr seit? ... Ein Jemand oder ein Niemand? ... Ein Ehrenmann oder ein Feigling? ... ALLES oder NICHTS? ... Die Dame oder der Bauer? ..."

Marty legt den Kopf in den Nacken und lacht einmal laut hörbar auf.

Marty Scurll: "Du beliebst zu scherzen Lichtbringer. Ich habe in Sumida gesiegt - DAS ist ein Fakt. Das ist das, was schlussendlich in den Geschichtsbüchern stehen wird, ungeachtet der Umstände. Am Ende wird der obsiegen, der seine Gelegenheiten ergreifen konnte und wenn dies nun einmal dein Beinkleid ist, dann ist dies so. Was der Referee nicht erblicken kann, dass ist auch nie geschehen. Eine der einfachsten und grundlegensten Regeln in diesem Geschäft."



Die Süffisanz trieft nur so aus den Worten des Europäers, der diesen offensichtlichen Regelbruch als vollkommen normal einzustufen scheint.

Marty Scurll: "Wer ich bin? Ich war ein Springer, wenn du schon von den Figuren auf dem Brett der Altforderen sprichst. Auch ich habe eine Zeit auf diesem Brett verbracht Okada. Nicht jedem ist es vergönnt zu einem Spieler aufzusteigen. Viele verbleiben auf dem Brett, bis sie geschlagen werden und in der Dunkelheit verblassen. Nun bin ich es selbst, der die Figuren auf dem Brett tanzen lässt. Figurativ gesprochen bin ich nun also ALLES, während dir NICHTS gebleiben ist. Wo ist denn dieses Kleinod, dass dir so wichtig ist? Mir ist nicht verborgen gebleiben, dass es sich noch immer in den Händen von Miss Kelly befindet. Bist du nun ein LÜGNER, weil du deine Zusage nicht halten konntest? SPRICH USOTSUKI!"

Die Provokation ist dem Japaner wortwörtlich ins Gesicht geschrieben, doch versucht er diese zu unterdrücken. Er geht eineige Schritte nach hinten und macht mit seinem rechten Arm eine heranrufende Geste. Anscheind fordert er den Villian auf, sich zu ihm in den Ring zu gesellen. Dann wendet er sich mit seinem Micro wieder dem Rngländer zu.

"... Nun lasst ihr euch also schon auf ein so niederes Niveau herab, dass ihr mich beleidigen müsst, Mr. Scurll? Ihr wollt zu einem Spieler aufgestiegen sein, dass kann nur ein schlechter Witz sein. Eher würde ich euch zu den Figuren des Spieles einordnen, die gerne auf dem Spielbrett stehen würden ... anstatt nur zuschauen zu müssen. Oder was sagen eure "Freunde" vom Kingdom dazu? Wenn ich mich recht entsinne seit ihr für Mr. Bennett doch nur ein Mittel zum Zweck gewesen, dessen Nutzen ihr nun verloren habt. Lasst euch also einen guten Rat geben ... es ist nicht klug einen Ehremann nicht mit dem gegeben Respekt zu begegnen, den er verdient ... sei es im oder außerhalb des Ringes! Und noch weniger ist es ratsam ... sich in Angelegenheiten einmischen zu wollen, von denen sich man besser fernhalten sollte! Also hütet eure Zunge Villian ... oder habt wenigesten den Anstand, mir gegenüber zu treten."

Okada nimmt seine bekannte Pose ein und verschränkt seine Arme hinter seinem Rücken, während er auf eine Reaktion des Engländers wartet. Marty zuckt indes nur mit den Schultern, nimmt seine Sonnenbrille ab und steckt sie sich in die Brusttasche. Unter dem Johlen der Fans knüpft er sich die Manschetten auf und krempelt langsam die Ärmel nach oben - werden wir nun wirklich eine körperliche Auseinandersetzung der Beiden sehen? Kurz lockert er seinen Nacken und geht ein paar Schritte gen Ring...nur um dann den Zeigefinger zu erheben und doch abzuwinken. Die Fans buhen was das Zeug hält, hat der Brite sie doch mächtig enttäuscht.

Marty Scurll: "Nein ... nein ... nicht ... jetzt. Die Zeit zum Schwerterkreuzen ist noch nicht gekommen. Du wirst dich noch gedulden müssen kleines Glühwürmchen ..."

Marty schmunzelt und stapft wieder die Stage nach oben. Langsam richtet er sein Hemd und genießt es förmlich wie ihm der Hass der Fans entgegenschlägt.

Marty Scurll: "Ich gebe dir auch einmal einen Rat: Lass meine Geschäfte einmal meine Geschäfte sein. Wir Beide sind gar nicht so verschieden. Wir beide sind Männer mit Prinzipien. Wir beide sind Männer die einem ganz eigenen Kodex folgen. Ich hasse dich nicht Okada. Hass ist ein so schweres Wort ... nein. Ich bin heute eigentlich nur in diese Arena gekommen, um dir ein kleines Geschenk zu machen. Nenn es ein Zeichen meines guten Willens. Ich sagte doch, ich habe deinen Misserfolg mit diesem Kleinod mitbekommen ... nun Rainmaker mag zwar dein klanghafter Beiname sein, aber auch ICH bin in der Lage es regnen zu lassen ...tata ... "

Mit den letzten Worten spannt Marty den Schirm über sich auf und nahezu zeitgleich beginnt es künstliche Kirschblüten von der Decke zu regnen. Massen um Massen dieser Blüten segeln langsam gen Hallenboden, während Marty nur kurz winkt und langsam singend hinter dem Vorhang verschwindet.

Marty Scurll: "I'm singing in the rain ... just singing in the rain ... of blossoms ..."

Ein gewisser Trubel bricht aus in der Halle, während sich Marty rar macht. Jeden Fan hat es von den Sitzen gerissen und versucht gerade eine der Blüten zu erhaschen. Mal schauen, wieviel wir davon nachher bei E-Bay sehen. Allerdings findet eine Person in der Arena dieses Schauspiel alles andere als amüsant. Blosgestellt und in einem hohen Maße in seiner Ehre beleidigt, steht Okada innerhalb des Ringes und muss machtlos mit ansehen wie die qualitativ minderwertigen Plastickblüten vom Hallendach herabregnen. Kopfschüttelnd verlässt der Rainmaler den Ring und schreitet die Arenarampe herauf. Bevor er die Bühne verlässt, schaut er sich nocheinmal in der nun quietsch-Pink gefärbten Halle um. Dieses Bild brennt sich förmlich in seinem Blick ein, sodass er mit erzürnter Miene die Stage verlässt.

Mauro Ranallo: "Auch Marty kann es regnen lassen."
Renee Young: "Und das gefällt dem originalen Rainmaker überhaupt nicht."



Selbst ohne einen Titelkampf kann es für einen bei Monday Night Inception ein ziemlich harter Abend sein. Bei Bayley hat sich das heute Abend gezeigt. Zum Anfang des Abends war sie noch voller Zweifel bezüglich dem was Sasha Banks bei Civil War getan hat und dann wurde ihre schlimmstmögliche Vermutung war. Sasha hat sich gegen sie gewendet. Und sie hat es auf die Kalifornierin abgesehen. Nicht nur das Gold, sondern ihre gesamte Karriere. Aus einer zuerst geplanten Friedensverhandlung ist direkt ein Brawl entstanden. Auch wenn Bayley sich ziemlich kämpferisch gegeben ist es nicht schwer zu erraten, dass diese Situation ziemlich schwer für sie ist. Das ist viel was sie heute Abend zu hören bekam. War alles in den letzten Monaten nur vorgetäuscht gewesen? Ihr Gesichtsausdruck verrät schon alles als man ihn auf dem TItantron sieht. Die Kalifornierin muss erstmal abschalten und so sucht sie im Backstagebereich erstmal ihre Räumlichkeiten auf. Kurz vor ihrer Tür wird sie auf einen kleinen Gegenstand aufmerksam der an ihrer Tür angelehnt daliegt. Bayley´s Kummer scheint mit einem Mal wie verflogen und als die Kamera die Schärfe auf den Gegenstand richtig einstellt weiß auch schließlich weswegen. Es ist ein Teddybär und eingefleischte TWE Zuschauer wissen auch sofort was für ein Teddybär. Die blonden gelockten Haare sind auf einen ganz besonderen Teddy zurückzuführen und der hört auf den Namen „Teddy Omega“. Er war einst ein Geschenk von Bayley an den Superstar Kenny Omega gewesen, der vergangene Woche überraschend nach dem Ende des Main Events aufgetaucht ist. Als der Cleaner noch ein Teil des Wrestling Empires war, war er mit der Huggerin ziemlich gut befreundet gewesen. Deswegen freut sich Everyone´s Favorite Hugger auch ungemein über dieses kleine Zeichen.

Bayley
"Kenny?!"

Hektisch eilt sie zur Tür ihres Lockers und öffnet diese sofort. Sie schaut sich überall um allerdings ohne Erfolg. Bayley hatte hier auf ein richtige Begegnung mit Kenny Omega gehofft, was ihr allerdings nicht vergönnt ist. Ein bisschen stimmt sie das verdrossen, doch ganz scheint der Cleaner Bayley wohl nicht vergessen zu haben, denn immerhin steht Kenny Omega noch an der Tür zu dem sich The Huggable One hinbegibt. Zu ihrer Überraschung muss Bayley sogar feststellen dass der Teddybär nicht das Einzige ist, was sie dort auffindet. Hinter dem Bären findet sie darüber hinaus noch einen Brief. Mit Beiden Gegenständen sucht sich Bayley in ihrem Locker auf der Bank Platz. Sie begutachtet den kleinen Bären. Er sieht noch exakt so aus, wie sie ihn Erinnerung behalten hat. Die von Bayley hinzugefügten Haare, die Kenny Omega nachempfunden wurden. Das Oberteil auf dem Hugmaster verewigt wurde. Häufig sah man den einstigen World Champion mit solchen Hugger Shirts herumlaufen. Zuerst war es aber der Bär, der ein solches an hatte. Schließlich kommt Bayley aber schließlich zum Brief, den sie öffnete und erwartungsvoll liest.

Zitat:

[Zur Unkenntlichkeit durchgestrichenes Wort] Bayley,

ich bin mir sicher, dass es einige Fragen gibt, welche dir seit Monaten im Kopf herumschwirren. Sollten diese inzwischen wieder in den Hintergrund gerückt sein, bin ich mir sicher, dass sie nach heute Abend alle wieder präsent sind. Ich werde hiermit versuchen, sie alle zu beantworten. Das ist das mindeste, was ich für dich tun kann, auch wenn du zweifelsohne ein normales Gespräch verdient hättest. Normalerweise sagt man mir nach, ich hätte immer die passende Antwort parat, doch gerade habe ich absolut keine Idee, wie ich das Ganze hier anfangen soll.

Während meiner Promotour durch Japan kamen einige alte Freunde auf mich zu und sprachen mich auf 'das nächste, große Ding' an. Etwas, das groß genug sein würde, alles in den Schatten stellen zu können. Freunde, denen ich - zu meinem Bedauern - noch Gefallen schulde. Man zählt also auf mich. Ich weiß, dass das absolut keine Entschuldigung ist, doch manchmal tun wir eben Dinge, über deren Folgen wir nicht immer direkt nachdenken. Wie die Gerüchte damals schon besagten, habe ich Shane angerufen und darum gebeten, dass mein Vertrag aufgelöst wird. Wie du dir vorstellen kannst, war er sogar ziemlich begeistert von der Idee. Allerdings baute er in die Vertragsauflösung eine Verschwiegenheitsklausel ein, welche besagte, dass ich mit niemandem darüber sprechen darf. Bis zum heutigen Tag. Ich kann dir nicht sagen, wie oft ich in der Zwischenzeit mit mir gekämpft habe, ob ich dich in alles einweihen soll und auch wie ich das am besten anstellen könnte. Doch egal, wie ich es gemacht hätte, bestand immer das Risiko, dass Shane das irgendwie mitbekommen hätte und die Folgen dafür sind, milde ausgedrückt, mehr als nur unschön. Folgen, die ich nicht ignorieren konnte, so sehr ich das auch wollte. Wahrscheinlich hättest du anders gehandelt und inzwischen weiß ich, dass der von mir eingeschlagene Weg nicht der richtige war, auch wenn es zu Beginn so wirkte.

Deswegen findet Teddy Omega heute seinen Weg zurück zu dir. Du hast ihn mir damals als Glücksbringer geschenkt und wir beide wissen, dass er seinen Zweck definitiv erfüllt hat. Wer weiß, ob ich ohne dieses breite Grinsen jemals Rising Champion geworden wäre, vom World Heavyweight Championship mal ganz zu schweigen. Ich hoffe, dass er nun auch dir genauso viel Glück bringen wird. Mir war er stets ein treuer Begleiter und sofern du das möchtest, wird er das auch für dich sein. Davon bin ich überzeugt. Ich bin mir sicher, dass du deinen Weg gehen wirst und wage es ja nicht, dich von irgendjemandem unterkriegen zu lassen. Schließlich habe ich mich damals in ein Kämpferherz verliebt. Womöglich werden sich unsere Wege irgendwann nochmal kreuzen, doch heute Abend ist nicht der passende Tag dafür.

[durchgestrichen]Omega out. Goodbye and goo[/durchgestrichen]

Ich wünsche dir nur das Beste,
Kenny


PS: Herzlichen Glückwunsch zu deinem Sieg. Nun ist der Belt endlich da, wo er schon lange hingehört.


Das Lesen des Briefes bewirkte sehr viel Emotionen bei Bayley. Dass ihr viel an Kenny Omega lag hat man gelegentlich mitbekommen. Sei es eine einfache Frage an Cody Rhodes, ob dieser irgendwas von dem Cleaner gehört hat oder die schlichte Erinnerung an Kenny, wenn Bayley das Wort Ninja hört. Als man sie zu dem Abschied von Kenny Omega befragte hat sie sich nicht äußern und generell hat sie nicht viel darüber Preis geben wollen. Da Kenny aber weg ist weiß man nicht wie er zu dem Ganzen steht bis zum jetzigen Moment. Die Huggerin war auch für ihn sehr wichtig und das war es was Bayley bis jetzt nie wirklich wusste. Bayley wurde richtig warm ums Herz nach dieser Erkenntnis. Leicht feuchte Augen konnte man in ihrem Gesicht sehen, doch scheinen dies Tränen der Freude zu sein. Mit verschlossenen Augen hält sich Bayley den Brief an ihrem Herz und scheint gerade völlig in ihrer eigenen Welt zu sein. Frei von all den Problemen, die sie gerade plagen. Nach einigen Sekunden nahm sie wieder Teddy Omega in die Hand und schaute dem kleinen Bären überglücklich in seine kleinen Knopfaugen.

Bayley
"Eines Tages."

Es ist klar was Bayley damit meint. Ihre Hoffnung ist wieder erweckt eines Tages endlich wieder auf Kenny Omega zu treffen. Für jetzt hat sie aber nur Teddy Omega denn sie daraufhin aber an sich drückt und knuddelt. Mit diesem Bild endet diese Übertragung schließlich auch.

Mauro Ranallo: "Ein Bild was für viele Tränen sorgen wird bei den Fans."
Renee Young: "Und so auch bei Bayley."



Main Event
Singles Match
Non-Titles Match


Jon Moxley © vs. Dolph Ziggler
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #116 angesetzt ‹
Writer: Priscilla Kelly [Vio]




Die Halle dunkelt sich ab, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum, denn kaum das die ersten, brachialen Töne von Avenged Sevenfold's 'God Damn' aus den Lautsprechern krachen, flackern einige weiße Scheinwerfer auf. Allerdings nur um im nächsten Moment zu erlischen, als melodische Gitarrenklänge ertönen. Wenige Augenblicke später wiederholt sich dieses Szenario, mit dem kleinen Unterschied, dass dieses Mal im Flackern der Scheinwerfer eine Silhouette auf der Stage zu erkennen ist. Laute Buhrufe werden laut, denn die Fans wissen schon, um wen es sich handelt, auch wenn der Mann noch nicht eindeutig zu erkennen ist. Anschließend wird es wieder dunkel, bis ein "OH!" ertönt und der Song in seinen Main Riff übergeht. Die Halle ist nun wieder hell erleuchtet und eine Mischung aus orangenen und grünen Scheinwerfern Bahnen sich ihre Wege durch die Reihen. Unterdessen steht der Death Rider mit dem Rücken zur Halle auf der Stage. Bekleidet in seinem Ring Gear, welches mit einer schwarzen Weste abgerundet wird. Darauf in orange, von oben nach unten zu lesen die drei Buchstaben, welche schon fast sein Markenzeichen geworden sind - Mox. Er wirbelt herum und präsentiert der Crowd somit den Rising Championship, welcher um seine Hüften geschnallt ist. Er hält einen kurzen Moment inne, bevor er sich den Weg die Rampe hinunter bahnt, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Introducing first: From Cincinnati, Ohio weighing in at 225 pounds, he is the TWE Rising Champion - The Death Rider - Jon Moxley!!"

Ein paar wenige Fans recken tatsächlich ihre Arme nach dem Death Rider, während der Großteil ihn nur herabwürdigend anschaut und sämtliche Antipathie entgegenbringt, die sie in sich tragen. Er selbst schenkt keiner der beiden Gruppen Beachtung, sondern marschiert schnurstracks in Richtung des Seilgevierts. Vor diesem angekommen, erklimmt er die stählerne Ring Treppe, gelangt so auf den Apron und steigt von dort aus auch direkt zwischen den Seilen hindurch. Hier öffnet der Rising Champion den Gürtel und reckt diesen über seinen Kopf. In dieser Position dreht Jon eine Runde im Ring, bevor er den Belt schultert und sich ein Mikrofon reichen lässt. Anschließend wartet er darauf, dass sein Theme verklingt und führt anschließend das Mikrofon zum Mund.

»Jon Moxley«
"Beth Phoenix verlor ihren Titel. Alexa Bliss verlor ihren Titel. Mike Bennett verlor seinen Titel. Dolph Ziggler ... verlor seinen Titel. Fünf Menschen zogen in die Schlacht als Champion und nur einer verließ diese wieder mit seinem Championship Belt - Jon Moxley. Seit Wochen bin ich die eine Konstante dieser Promotion. Ich bin der rote Faden, der sich durch das Empire zieht. Ich kündige etwas an und dann tue ich genau das. Jon Moxley talks, Jon Moxley delivers. Vor zwei Wochen sprach ich über Dinge, welche mich von den meisten anderen hier unterscheiden und diese eine Sache ist es von allen am meisten. Es gibt eine Menge selbsternannte Superstars in dieser Promotion, die ihre Reden schwingen und dann auf die Fresse kriegen, wenn sie Taten sprechen lassen sollen. Tyler Breeze, Chris Sabin, The Miz. Drei Namen, die eine Sache gemeinsam haben: Sie scheiterten an Jon Moxley. Ich sehe mich selbst nicht als Superstar. Ich liebe diesen Sport. Ich liebe professional Wrestling, ich bin ein professional Wrestler. Talk the talk, walk the walk. Ich kann es nur wieder betonen. Ist es immer schön, sich meine Matches anzuschauen? Nein. Muss es das sein? Nein. Wrestling ist praktisch die moderne Variante der Gladiatorenkämpfe. Zwei Gladiatoren betreten die Arena, einer verlässt sie definitiv wieder. Diese Zeiten waren brutal, sie waren blutig, sie dienten der Unterhaltung. Wenn ich im Ring stehe, ist es selten nicht weniger brutal, gelegentlich endet es blutig - Grüße an Chris Sabin - aber es ist auf jeden Fall unterhaltsam! Ich bin die Person, die das professional Wrestling zurück in diese Promotion bringt und meine Erfolge zeigen mir, dass ich auf einem guten Weg bin."

Moxley mag kein Liebling der Fans sein, doch er hat definitiv recht mit dem was er sagt und dafür bekommt er tatsächlich Zuspruch seitens der Crowd. Das lässt ihn auch einen Moment inne halten. Das ändert nichts an seiner Miene, denn diese ist weiterhin sehr fokussiert auf das anstehende Match. Der Champion wartet einen Moment, bis sich die Fans wieder beruhigt haben und ergreift dann wieder das Wort.

»Jon Moxley«
"Dolph, du stehst nicht so weit oben auf der Card, weil man weiß, dass du gewinnst? So oder so ähnlich hattest du es glaube ich formuliert. Du bist an Miz gescheitert, du bist an Punk gescheitert. Ersteren habe ich besiegt, als ich im Main Event gestanden habe. Bei Civil War habe ich einen Sieg errungen und stand wieder über dir auf der Card. Heute Abend gewähre ich dir einen Spot im Main Event und wieder wirst du scheitern. Warum? Du bist ein Superstar, ich bin ein professional Wrestler. Am Ende des Tages, lässt sich alles auf diesen Fakt hinunter brechen. Du hast gesagt, Shane McMahon hat dich ausgesucht, weil du der beste für den Job warst. Ich habe gesagt, du wärst zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Ich habe dich ersetzbar genannt und ich habe Recht behalten. Genaugenommen hast du mir mit deiner Niederlage bei Civil War sogar Recht gegeben und ich bin mir sicher, diese Tatsache frisst dich innerlich auf. Du bist ein großartiger Redner Dolph, doch im Ring bist du an deinem besten Tag oberer Durchschnitt. Ich könnte dich jederzeit schlagen. An 365 Tagen im Jahr, 24 Stunden am Tag. Das werde ich heute Abend unter Beweis stellen, genauso wie ich das all meinen Gegnern vor dir bewiesen habe. Breeze, Miz, Sabin ... Ziggler. Das ist alles, was du bist. Nur ein weiteres Gesicht in der Menge. Nur ein weiterer Name auf meiner Liste. Dolph, it's time for you to meet the Death Rider. It's time for you to meet ..."

Die Worte "Jon fucking Moxley" gehen durch die Crowd, während Moxley seinen Belt in die Höhe hebt. Tatsächlich ist gerade vermehrt Jubel zu hören und am heutigen Tag hat Jon die Crowd definitiv hinter sich.

»Jon Moxley«
"Jon. Fucking. Moxley."

Unter dem Jubel der Zuschauer senkt Mox seinen Championship Gürtel wieder und überreicht diesen dem Ringrichter, welcher den Belt und das Mikrofon einem Mitarbeiter außerhalb des Ringes übergibt. Moxley entledigt sich in der Zwischenzeit seiner Weste und schleudert diese in die Crowd. Anschließend hockt er sich in eine Ring Ecke und wartet auf das Erscheinen seines Gegners.



Das Scratchen, welches zuerst ertönt, reicht inzwischen schon für die Fans, um auszumachen, um wen es sich hier handelt. Als dieses dann in ein bekanntes Entrance Theme übergeht und ein Name auf dem Titantron erscheint, geht das Buhkonzert erst richtig los. Es ist Dolph Ziggler für den als nächstes ein Auftritt ansteht. Der Mann, der vergangene Woche beim PPV sein gerade errungenes Gold wieder verlor und dementsprechend richtig miese Laune haben dürfte. Der Show Off erscheint auf der Stage und trägt sein Ring Gear, welches mit einer Jacke abgerundet wird. Grimmig starrt er zu seinem bereits im Ring stehenden Gegner und kaut schon fast brutal auf seinem Kaugummi herum. Kurz verweilt er auf der Stage und macht sich dann auch sogleich auf den Weg zum Seilgeviert.

Greg Hamilton: "And the opponent: Residing in Hollywood, California, weighing in at 217 pounds - The Show Off - Dolph Ziggler!!"

Noch immer mürrisch dreinblickend, bewegt sich Dolph auf das Seilgeviert zu und erklimmt sogleich den Apron. Hier breitet er die Arme aus und präsentiert der Crowd so erstmals am heutigen Abend eine Pose. Diese nimmt das natürlich nicht sonderlich gut auf und die Buhrufe werden noch eine Spur lauter, was Ziggler tatsächlich grinsen lässt. Er betritt den Ring zwischen den Seilen hindurch, entledigt sich seiner Jacke und die Ring Glocke ertönt.



In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und immer wieder mit den Blicken dort hin wo Moxley gerade steht, geht er so um den Ring herum und es ist so der Mann setzt sich am Pult und dann staunt er gar nicht mal so schlecht, denn sie ist hier. Tatsächlich ist in diesem Moment die Musik von Maria Kanellis-Bennett zu hören.



Kurze Zeit später erscheint die Queen dann auch schon im Entrancebereich, besonders fröhlich sah sie nicht aus. Doch hatte sie nicht vor die Bemerkung von Chris auf sich sitzen zu lassen und so setzt sie schließlich ihre übliche überhebliche Mimik auf bevor sie sich auf den Weg die Rampe entlang macht.
Fassungslos folgt Moxley den beiden mit seinem Blick und beobachtet, wie sich sowohl Maria als auch Chris ans Pult setzen. Der Rising Champion lehnt sich über die Seile und tauscht einige unfreundliche Worte mit Chris aus, bevor dieser das Headset aufsetzt.

Mauro Ranallo: Wir begrüßen euch beide hier an unserem Tisch.
Renee Young: Bis zum Schluss haben viele gerätselt und doch bist du dem Ruf von Chris gefolgt. Herzlich Willkommen auch von mir.
Chris Sabin: Schön hier zu sein, oder nicht wahr mein Schatz?
Maria Kanellis-Bennett: "Wollen wir mal sehen wer hier einen besseren Job machen wird."

Noch immer starrt Jon nach draußen und kann nicht glauben, was da gerade passiert. Das ist auch der Grund, warum Ziggler plötzlich auf Mox zu sprintet und diesen kurzerhand einrollt. One ... Two .. - Kickout! Sofort richtet sich Dolph wieder auf und Mox tut es ihm gleich, nur um einen klatschenden Superkick zu kassieren. Getroffen wankt er zurück und ein zweiter Superkick findet sein Ziel, welcher ihn rückwärts zwischen den Seilen hindurchschickt. Hart landet Moxley auf dem Hallenboden und bleibt zunächst regungslos liegen. Es dauert einen Moment, bevor er seine Handflächen auf den Boden drückt und sich langsam wieder aufrappelt. Wieder auf den Beinen, dreht er sich zum Ring und kassiert sogleich einen Baseball Slide. Der Champion stolpert rückwärts und prallt gegen das Kommentatorenpult. Sehr zur Freude von Chris Sabin, welcher Ziggler sogar applaudiert. Das interessiert den Show Off allerdings nur wenig, denn er packt Mox am Nacken und rollt ihn zurück in den Ring, bevor er selbst folgt. Er bewegt sich auf Moxley zu und verpasst diesem kurzerhand einen Elbow Drop. Sofort schwingt Ziggler wieder auf die Beine und zeigt einen weiteren und ein dritter folgt sogleich. Wieder erhebt sich Dolph schnellstmöglich und streckt kurzerhand die Arme aus, was die Crowd dazu bewegt, ihr Konzert aus Buhrufen zu intensivieren. Anschließend springt er ab und ein Jumping Elbow Drop trifft sein Ziel. Anschließend positioniert Ziggler seine Hände auf der Brust und dem Bauch des Champions und beginnt mit Liegestützen, was zeitgleich als Cover fungiert: One ... Two - Kickout! Genervt brüllt Dolph den Ringrichter an, dass dieser schneleler zählen möge, doch der Offizielle lässt sich diesbezüglich auf keine Diskussion ein, sondern deutet dem Show Off nur an, das Match weiter zu führen. Ein kurzes Kopfschütteln seitens Ziggler folgt, bevor er Moxley auf die Beine zieht, nur um ihn mit einem Snap Suplex wieder auf die Mate zu schicken und ein weiteres Cover folgen zu lassen: One ... Two . - Kickout!

Mauro Ranallo: Großartiger Kampf von Ziggler gerade an der Stelle.
Chris Sabin: Eine Raterunde an alle. Was meint ihr welche Farbe hat der String von Maria? Schwarz? Rot? Oder besser sie hat keinen an? Also ich weiß es.
Renee Young: Was soll ich dazu noch sagen Chris? ...
Maria Kanellis-Bennett: "Du solltest deine Gedanken wirklich besser auf das richten weswegen du hier bist. Wer weiß am Ende kannst du dir noch was absehen, zumindest war es Nicht so mies was Ziggler hier zeigt."

Erneut klatscht Ziggler drei Mal in die Hände und kritisiert damit die Arbeit des Ringrichters. Diese Ablenkung nutzt Moxley allerdings, um seinem Gegner aus dem Liegen einen Schlag ans Kinn zu verpassen. Wie ein nasser Sack kippt Dolph nach hinten und hält sich mit beiden Händen den getroffenen Kiefer. Langsam beginnt der Rising Champion sich wieder aufzurappeln, was Dolph ihm gleichtut. Gleichzeitig stehen beide Männer wieder auf den Beinen und Dolph will seinem Gegner einen Tritt verpassen. Moxley kann allerdings sein Bein festhalten und den Tritt somit abwehren. Kurzerhand springt Ziggler ab und will diese Situation in einen Enzuigiri umwandeln, unter welchem Mox sich allerdings abducken kann. Hart landet der Show Off auf dem Bauch, mit seinem Fuß noch immer in Moxleys Händen. Diesen Umstand nutzt Jon kurzerhand, um einen Inverted Figure Four anzusetzen. Sofort beginnt Dolph mit den Armen zu rudern, in der Hoffnung irgendwo eines der Ring Seile in Griffweite zu haben. Das ist allerdings aussichtslos, da die beiden sich in der Mitte des Seilgevierts befinden. Mit schmerzverzerrtem Blick vergräbt Ziggler seine Hände in der blonden Haarpracht und verneint die Frage des Ringrichters, ob er aufgeben möchte. Einige Sekunden verweilt Dolph in dieser Position, bevor er sich wieder sammelt und beginnt sich in Richtung der Seile zu robben. Das schafft er tatsächlich nach einiger Zeit, allerdings dürfte dieser Haltegriff durchaus seinen Schaden hinterlassen haben. Moxley löst den Griff und rappelt sich wieder auf. Ziggler zieht sich unterdessen an den Seilen nach oben und kommt ebenfalls wieder zum Stehen. Mit einem Irish Whip schickt Mox seinen Gegner in die Seile, welcher zurück federt und kurz vor dem Death Rider abspringt. In der Luft umgreift Ziggler den Kopf Moxleys und will diesen mit einem DDT zu Boden reißen. Jon kann allerdings das Gleichgewicht halten und schleudert Dolph von sich, welcher hart auf der Matte aufschlägt. Sich den Bauch haltend krabbelt Dolph in eine der Ring Ecken und zieht sich daran wieder nach oben. Als er sich wieder zu seinem Gegner herumdreht, ist dieser auch schon herangestürmt und presst Ziggler mit einer Clothesline in die Ring Ecke.

Chris Sabin: Was ein harter Hund Moxley ist, so kennt mich Maria ja auch nur im Bett.
Mauro Ranallo: Was?
Renee Young: Entschuldigung?
Maria Kanellis-Bennett: "Halt die Klappe Sabin! Sonst sorge ich gleich dafür das dir gleich auch mal die Lichter ausgehen."

Der Champion will Ziggler mit einem Irish Whip in die gegenüberliegende Ecke schicken, doch Ziggler hält sein Handgelenk fest und whippt Mox geradewegs weiter. Hart knallt dieser mit dem Rücken in die Ring Ecke, wo Dolph geradewegs das zweite Seil erklimmt. Hier lässt er einen Schlag nach dem anderen auf Jon niederhageln, bis er von Mox nach hinten gestoßen wird. Zwar landet Ziggler auf den Beinen, doch Mox springt sogleich mit einem ordentlichen Schwinger hinterher. Anschließend lässt er einige weitere Schläge folgen, doch kann Dolph einem ausweichen und somit eine Lücke finden, um selbst eine Eröffnung zu finden - Superkick! Getroffen wankt Mox zurück und wendet sich ab. Ziggler springt ihm hinterher und will wohl den Zig Zag zeigen. Der Death Rider klammert sich allerdings in die Seile und kann sich so auf den Beinen halten. Zwar landet Dolph unsanft auf der Matte, rollt sich allerdings gekonnt ab und kommt so gleich auf die Knie. Der Anblick, welcher sich ihm bietet, dürfte dem Show Off allerdings nicht gefallen: Moxley stürmt auf ihn zu und hämmert das Knie schwungvoll an die Seite des Kopf Ziggler. In der gleichen Bewegung umgreift Mox den Kopf seines Gegners und reißt diesen mit einem Neckbreaker zu Boden - Necessary Roughness! Ohne Zeit zu verlieren, dreht der Champion seinen Gegner auf den Bauch und hakt die eigenen Arme in die seinen ein. Mit einem Schrei der Motivation, wuchtet er den regungslosen Ziggler von der Matte nach oben, lässt sich selbst nach hinten fallen und hämmert seinen Gegner mit dem Kopf zuerst auf die Matte - Paradigm Shift! DasCover ist nur noch Formsache: One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your winner: Jon Moxley!!"

Mauro Ranallo: Moxley hat Ziggler besiegt.
Chris Sabin: Jetzt schau hin Engel, ich zeig dir wie ein Mann das regeln sollte!
Renee Young: Was hast du mit dem Stuhl vor ... Chris?
Maria Kanellis-Bennett: "Offenbar will er dafür sorgen das Moxly seine Sieg nicht genießen kann. Doch ob Sabin damit auch nur irgendjemanden beindrucken kann bezweifele ich.

Mühsam kämpft Moxley sich wieder auf die Beine und versucht sich erst einmal zu sammeln. Dazu kommt es allerdings nicht, denn ein krachender Stuhlschlag trifft seinen Rücken und lässt ihn zusammensacken. Chris Sabin hat sich vom Kommentatorenpult entfernt, sich einen Stuhl geschnappt und Moxley damit geradewegs eine ordentlichen Treffer verpasst. So steht er nun neben Moxley, die Waffe in einer Hand, während die andere auf den Death Rider zeigt. "One more time!" Sprechchöre gehen durch die Crowd und diesem Wunsch kommt Sabin nur zu gerne nach. Er greift den Stuhl wieder mit beiden Händen holt aus und hämmert diesen erneut auf den Rücken des Death Riders, der gerade dabei war, sich wieder aufzurappeln. Ein dritter Schlag folgt, welcher dafür sorgt, dass Moxley regungslos liegen bleibt. Grinsend hebt Chris den Stuhl in die Höhe und sein Entrance Theme ertönt. Mit diesem Bild gehen die Kameras Off Air.

Mauro Ranallo: "Das war es also was uns Chris versprochen hatte."
Renee Young: "Er hatte seinen Spaß gerade mit Jon. Und der wird wie wir ihn kennen sicherlich zurückschlagen."
Mauro Ranallo: "Und die Fans hatten auch wirklich Spaß damit wie Chris ihn abgefertigt hatte."
Renee Young: "Und damit kommen wir auch schon zum Schluss dieser Sendung. Was für eine Show nach Civil War und auch so freuen wir uns schon wenn wir uns nächste Woche wieder sehen! Gute Nacht!"



Votes:

Rosemary vs. Liv Morgan
1:2

Cody Rhodes vs. Baron Corbin
0:2

02 Sep, 2019 14:55 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Bayley Bayley ist männlich
The Huggable One




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 5534
Atittude: Babyface
Billed from: San Jose, California

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

And I don't really care if nobody else believes


'Cause I've still got a lot of fight left in me

02 Sep, 2019 19:41 Bayley ist online Email an Bayley senden Beiträge von Bayley suchen Nehmen Sie Bayley in Ihre Freundesliste auf
[Gast] Tobi [Gast] Tobi ist männlich
~The Best in the World~




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 657

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Tony Nese,Seth Rollins
Starlet der Show: Becky Lynch,Alexa Bliss

Match des Abends: Danke an jeden Schreiber
Segment des Abends: Die Eröffnungspromo von The Mans&Alexa Bliss,Auch die Bennettpromo ist mir im Gedächntis geblieben,sowie Nese und Ospreay. Das ich mir diese herauspicke soll natürlich nicht heißen,das die anderen schlecht waren,jedoch fand ich die irgendwie am interessantesten

Beste Storyline: die Office fehde nimmt langsam Formen an und ich muss ehrlich sagen, Dieser Omega hype beeindruckt mich und ich hoffe,dass daraus was riesiges wird.

Überraschung/Highlight der Show: Eigentlich das Ospreay irgendwie Tony herausgefordert hat. Ich gönn es ihm sehr. und das Omega sich bei Bayley gemeldet hat

Fazit: joa, die Show war echt gut muss ich sagen, ich fand Civil War zwar richtig stark sodass die Show hier nicht heranreichte,aber schlecht war sie keinesfalls,es war dieses Durschnittsniveau was wir immer an den Tag legen. Wir können mehr,das wissen wir,insbesondere geht dieser Satz an erster Stelle an mich selbst. ich weiß nicht was mich bei meinen Segmenten geritten hat,aber das war nicht gut,das war eher schlecht um ehrlich zu sein. ich weiß nicht woran es lag,aber auf jedenfall muss ich das auf jedenfall verbessern. ich will hier auch nicht große erklärungen abgeben,was geschehen ist ist leider geschehen.
Zum rest der Show zurück.
Ich fand die Show wie gesagt ganz gut und ich persönlich hoffe für Baron,dass er bald mal irgendwie mit der Fehde gegen Shane vorankommt,oder diese dann erstmal auf eis legt und sich auf das Wrestling konzentriert. wie gesagt,ich bin gehyped auf die Company Fehde von bennett gegen Omega und auf die Office Fehde. Die Ansätze waren sehr positiv zu lesen.
ich muss natürlich wieder Okada loben in zusammenspiel mit Marty war das wieder echt stark gemacht Und mein guter Mizzy hat mich mit seiner Heel Rolle auch endlich nach langer Zeit wieder richtig überzeugen können. Jo Moxley ist halt Vio^^
Und aucn ziggler hat sich nach der Niederlage nicht versteckt und war hier auch mit einer guten Promo zur Stelle.
zum Schluss geht an euch allen ein großes Danke heraus,dass ihr alle so klasse abliefert und ich hoffe,dass wir da weiter machen können und ich verspreche,ich werde auch wieder dazu beitragen eure Niveau zu erreichen^^

Bewertung: 7.5/10 Punkten

__________________

~do i have everbodys attention now?~


~The Best in The World~

04 Sep, 2019 17:11 [Gast] Tobi ist offline Beiträge von [Gast] Tobi suchen Nehmen Sie [Gast] Tobi in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
p u r e | b l i s s



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 8607
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: CM Punk, Tony Nese & Will Ospreay.
Starlet der Show: Rosemary.

Match des Abends: <3
Segment des Abends: Die Nese und Will InRing Promo hat mir wirklich zugefallen gewusst. Beide haben dort eine tolle Arbeit geleistet. Auch das Segment von Okada und Marty war toll wie auch die anderen Segis von Marty. Wie immer haben mir alle gefallen und alle dürfen sich geknuddelt fühlen.

Beste Storyline: Mal schauen wie es sich da zwischen Banks und Bayley weiter entwickelt.

Überraschung/Highlight der Show: Gab es nichts. Der Main Event hatte so seine Momente die wirklich gut waren.

Fazit: Zunächst müssen ein paar Leute lernen, dass die DL am Sonntag ist und nicht am Montag - sprich alle Segmente sollten doch bitte bis zum Sonntag Abend eingereicht worden sein. Dadurch das einige erst am Montag die Segis einreichen, stockt der Showaufbau und das muss doch nicht sein - das gilt auch für diejenigen die kein Match haben. Alle Segmente bitte bis zum Sonntag einreichen.

Zur Show kann ich nicht viel sagen, außer das sie zwar nicht an den PPV herankommt, aber dennoch eine solide und gute Show war. Die Segmente die abgeliefert wurden waren gut und haben beim Lesen unterhalten - mehr will ich auch gar nicht sagen. Macht weiter so..

Bewertung: 7/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.


#BlissTwins

08 Sep, 2019 01:35 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)