.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #116 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #116 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

17:36 - ca. 1,5 Stunden bevor die Arena in Sumida ihre Pforten öffnet. In der realtiv leeren Halle laufen noch einige Crew-Mitglieder von TWE herum und treffen die letzten Vorbereitungen für die Show. Auch einige Superstars befinden sich schon in der Halle, so auch der Mann aus dem Land der aufgehenden Sonne, in dem das Empire gerade gastiert. Kazuchika Okada hat sich auf einem der Ränge eingefunden und sitzt alleine zwischen den leeren Sitzplätzen. Er beobachetet ein wenig das Treiben in der Halle, da fällt ihm die Arenabühne ins Auge. Zu sehen ist eine kleine Menschentraube aus Staff-Mitarbeitern und TWE-Superstars ... vermehrt die Frauendivision. Aus der Ferne kann er Damen wie Bayley, Liv Morgan und Xia Brookside erspähen die gerade um jemanden herumschwirren. Ihnen ist deutlich die Freude ins Gesicht geschrieben, wodurch sich der Rainmaker fragt um wen es sich dort wohl handeln könnte? Mit seinen gold-gelb glänzenden Augen verfolgt er ein wenig weiter die Szenerie. Nun löst sich die Traube etwas auf und zum Vorschein kommt die amtierende und anscheinend zurückgekehrte Womens Championess Alexa Bliss. Diese begibt sich jetzt langsam über die Arenarampe zum Ring und begutachtet diesen ein wenig. Nun steigt Alexa in genau diesen, um wieder ein Gefühl für ihren Arbeitsplatz zu bekommen. In ihrem Reiseoutfit steht sie eine Weile im Seilgeviert und schaut durch die Arena, dabei erblickt sich den einsamen Samurai, der weiterhin nachdenklich in den Zuschauerrängen sitzt.

So hat sich Alexa also doch dazu entschlossen die weite Reise nach Japan anzugehen, obwohl man noch immer den Gips an ihrem Arm sieht. Bei einhundert Prozent ist Alexa noch nicht - und natürlich stellt sich da die Frage, ob sie bis zu Civil War überhaupt eine InRing-Freigabe bekommt. Aber wieder das Gefühl zu haben in einem Ring zustehen, stimmt die Rebel Queen dennoch glücklich und nachdem sie den Japaner auf den Zuschauerrängen hat sitzen sehen, verlässt sie den Ring wieder und begibt sich langsam zum Rainmaker - wohl um eine Konversation zu starten.

:"... Es ist schön zu sehen, dass ihr eure Verletzung gut überstanden habt ... Miss Bliss"

Leicht schwenkt der Japaner seinen Kopf zu der Amerikanerin, die er schon aus dem Augenwinkel hat kommen sehen. Noch bevor die Blondine das Gespräch anfangen kann, kommt ihr der Japaner zuvor und begrüßt sie in seinen ganz eigenen Worten. Auch wenn es nicht so wirklich offensichtlich ist, verbindet die Beiden schon eine Menge - das ganze drum herum mit PK. Aber ob die junge Blondine das nun erwähnen wird, bleibt anzuzweifeln - denn schaut man sich Alexa im Moment genau an, scheint ihr nicht so wirklich nach einer Aussprache zu sein. Viel mehr scheint sie sich zu freuen, endlich ein neues Land kennenzulernen und darüber hinaus ist sie einfach froh wieder im Empire sein zu können. Jedenfalls lauscht die Championesse den Worten des Japaners zu, ehe sie kurz einmal auf ihren eingegipsten Arm schaut und dann selber das Wort ergreift.

ALEXA BLiSS
»Gut überstanden ist weit ausgeholt, sagen wir einfach das ich auf einem guten Weg bin. Aber, gibt es einen besonderen Grund warum du hier so einsam auf den Rängen sitzt? Wenn du ungestört sein möchtest, dann musst du mir das nur sagen und ich lass dich wieder alleine.«

So ohne Grund stellt Alexa diese Frage natürlich nicht - denn es wird schon einen Grund haben, weshalb Okada hier alleine sitzt. Aber da Alexa gerne neue Gesichter kennenlernt, scheint es für sie nur normal gewesen zu sein den 'Gastgeber' mal persönlich kennenlernen zu wollen. Die Antwort des Rainmaker wird nun den weiteren Verlauf des Gesprächs ebnen. Der Samurai schaut zu der Frau aus Ohio herüber und betrachtet für einen kurzen Augenblick ihren laborierten Arm. Er beugt sich etwas nach vorne und deutet mit seiner linken Hand auf den Sitzplatz neben ihm.

:"... Setzt euch. In meinem Land wäre es unhöflich, euch dies zu verweigern. Ihr scheint meinen Namen zu kennen ... aber ich ich halte es für Angemessen mich euch dennoch persönlich vorzustellen ... Kazuchika aus der Familie der Okaden. Es ist mir eine Ehre euch kennenzulernen ... Championess."

Auf dem Klappstuhl sitzend verbeut der Japaner sich leicht vor Alexa.

:"... um eure Frage zu beantworten: Die Stille ist manchmal ein sehr guter Ratgeber, ... in schicksalhaften Zeiten. Sie bringt einem Ruhe und einen klaren Verstand, um über sich, seine Umgebung oder Taten nachdenken zu lassen. Wie euch sicher bewusst sein dürfte, ist der Besuch in meiner Heimatstadt nicht so verlaufen ... wie ich es mir erhofft hatte. ..."

Der Japaner hällt ein wenig inne, um über seine Worte selbst ein wenig nachzudenken. So viel Höflichkeit sieht man wirklich nicht oft und das scheint Alexa selbst auf dem Plan zu rufen, der Aufforderung des Japaners nachzukommen. So nimmt sie neben Okada platz und hört ihm wieder aufmerksam zu - ehe die Rebel Queen einmal tief ein und ausatmet und dem Rainmaker eine Antwort zukommen lässt.

ALEXA BLiSS
»Mich freut es ebenfalls - hin und wieder die Ruhe zu genießen, kann eine tolle Abwechslung sein. Aber nicht um über die eigenen Dinge nachzudenken die man getan hat, sondern auch darüber was man selbst durch andere erleiden musste. Ich selbst hatte nun knapp drei Wochen Zeit mir über die Geschehnisse den Kopf zerbrechen zu können ... und es bringt nichts. Zumindest mir nicht - ich weiß ja an wem es lag, dass ich nun in dieser Situation bin und ich weiß auch was ich tun muss. Neben dem auskurieren, wird es einer ehemaligen Freundin verdammt leid tun, was sie mir angetan hat. Davon abgesehen, brauch eine andere Freundin heute meine Unterstützung. Anyway, genug von mir und meinen Problemen.«

Alexa holt hier weit aus, kann Okadas Sucht der Ruhe sogar einigermaßen verstehen. Allerdings hatte sie in den letzten Wochen eindeutig zu viel Ruhe - und das wird neben dem Match von Liv gegen Nia auch der Grund sein, warum sie dann doch schließlich den weiten Weg nach Japan angereist ist. Aber so ist die Rebel Queen nicht die einzige die mit Problemen zu kämpfen - Okada hätte es gar nicht erst erwähnen brauchen, denn Alexa ist der Werdegang ihres Kollegen durchaus bekannt. So dreht sie ihren Kopf nun so, dass sie Okada direkt in die Augen sehen kann - und ihre Mimik wirkte zu dieser Sekunden auch wieder deutlich ernster.

ALEXA BLiSS
»Das du dir dein Homecomming anders vorgestellt hast, kann ich mir gut vorstellen. Durch Verrat und alles was damit zusammengehört, sitzen wir sogar im gleichen Boot Kazu. Die Frau von der du den Abgrund hinunter gestoßen wurdest, hat alles und jeden hinters Licht geführt. Nicht nur dich, sondern auch Menschen denen sie wichtig ist - und auch wenn ich weiß woran es liegt, habe insbesondere ich sie davor gewarnt den Schritt zu gehen den sie schlussendlich gegangen ist. Aber der Weg wurde durch andere geebnet, von einer Frau von dem sie zuhören bekommen hat, dass dies der richtiger Schritt sei - das dem nicht so ist, war mir klar nur den anderen nicht ... und jetzt, jetzt haben wir das Chaos.«

Okada registriert den ernsten Blick von Alexa auf seinem Gesicht, lässt sich aber erstmal nichts anmerken. Er weiß um wen es sich handelt und auf wen die Rebel Queen alles andere als gut zu sprechen scheint.

:"... ich sprecht von Miss Mary, richtig? ..."

Nun erwiedert der Japaner den Blick der Frau aus Ohio. Dabei schaut er mit seinen katzenartigen Augen zu ihr.

:"... Ich kann euch versichern, dass auch die dämonische Frau den Verlauf der Dinge so nicht wollte. Deshalb versucht sie die Spirale des Hasses nun zu durchbrechen und den Lauf der Dinge wieder zu Guten zu wenden. ... Ich habe dies gesehen. Was eure Zwistigkeiten mit Miss Mary anbelangt ... da will ich mich nicht einmischen. Was allerdings Miss Kelly angeht, seit versichert, dass ich weiterhin ein Auge auf sie haben werde ... auch wenn mich der Unfall, der letzten Woche immer noch beschäftigt."

Der Samrai deutet wohl auf den Rainmaker an, den er unabsichltich im Tag-Team Match der Harlot verpasst hatte, was später dann auch zum Sieg führte. Man merkt dem Japaner an, dass es ihm sichtlich unangenehm ist ... dass er einer Frau eine solche Attacke verpasst hat.

:"... aber ich schweife wohl wieder einmal etwas ab. Gibt es einen speziellen Grund, weshalb wir eure Anwesenheit begrüßen dürfen ... oder hat euch eure Neugierde für die Kultur meiner Heimat hergetrieben, Miss Bliss?"

Ob er nun abschweift, sei mal dahingestellt - Alexa selbst hat diese Thematik ja angesprochen. Es wird schon seinen Grund haben weshalb Alexa das angesprochen hat, allerdings ist es offensichtlich das die Rebel Queen ein gewaltiges Problem mit der Person Rosemary hat.

ALEXA BLiSS
»Es geht nicht darum, dass sie ihre Taten nun wieder bereinigen will. Sie hätte Kelly einfach in Ruhe lassen sollen, weil sie bei diesem Thema rund um diesen bescheuerten Engel zu labil ist. Sie als Mrs. Ich kann die Gedanken anderer Lesen, hätte das wissen müssen - aber du hast Recht, du hast mit dieser Geschichte nur indirekt etwas zu tun und demnach brauche ich meine vorhandene Wut nicht an dir auslassen.«

Wut ist auch nett ausgedrückt, denn bei ihrem letzten Gespräch mit Kelly hat sich Alexa geschworen, jeden zu vernichten der für irgendeine negative Veränderung bei Kelly verantwortlich ist. Bei Okada scheint es die Blondine aber nicht so ernst zu sehen, immerhin wollte dieser aus der Sicht von Alexa nur helfen, in dem er Wyatt aufhält - die Fäden für das Böse hat eindeutig Mary gezogen und das ist auch der Grund, wieso sich Kelly gegen Okada gestellt hat.

ALEXA BLiSS
»Deswegen bin ich aber nicht hierher gereist. Denn du hast das schon gut erkannt, eure Kultur kenne ich noch nicht und ich war auch noch nie hier - deswegen wollte ich mir diese Gelegenheit nicht nehmen lassen. Davon abgesehen muss ich auch zwei von meinen Freunden gratulieren und einer anderen heute den nötigen Rückhalt schenken.«

Nachdenklich wendet sich der Rainmaker dem vor sich liegenden Ausblick der leeren Arena zu. Doch lässt er seine Aufmerksamkeit nicht von der Womens Championess abwenden.

:"... Hmm ... das ist interessant. Obwohl sie eure kommenden Kontrahentinnen zu scheinen sein, bringt ihr ihnen doch keinerlei Agression entgegen, ... Bemerkenswert. Es lässt auf eure Charakterstärke schließen, solch ein ehrbares Verhalten. Wisst ihr ich habe schon vieles Gesehen ... Gold kann Menschen verändert, wenn das Herz dafür nicht bereit ist. Es kann die schlimmsten Seiten einer Person zum Vorschein bringen, ... wie ein Drache der seinen Schatz bewacht. Daher bitte euch, diese Einstellung beizubehalten und euch nicht dem Ruf der Dunkelheit hinzugeben, ... die vielleicht auch mal in eurem Kopf umherspukt. Freundschaft ist eine der wichtigen Säulen, die diese Welt mit Licht erfüllt und zu einem besseren Ort macht. Ich wünsche euch viel Erfolg bei eurer heutigen Mission, Miss Bliss. Aber lasst euch nicht in etwas hereinziehen, wessen ihr noch nicht wieder gewachsen seit. ..."

Lobende Worte und gleich auch ein Rat des Japaners, den sich die Blondine sicherlich zu Herzen nehmen wird. Aber Alexa weiß natürlich selbst am besten, dass sie in ihrer momentanen Situation für niemanden eine Gefahr ist. Deswegen wird sie sich so gut es geht auch aus Kämpfen raus halten - jedenfalls wird es sie nicht daran hindern, ihren Freundinnen zu gratulieren und einer anderen Mut zuzusprechen. Bei einem Kampf mit Nia brauch man das - das hat Alexa selbst durchstehen müssen. So streicht sich die Rebel Queen ein Strähne hinter ihr Ohr und blickt dann kurz zur Hallendecke, während sie spricht.

ALEXA BLiSS
»Ich war nicht immer so, so wie ich jetzt bin - auch in mir war eine skrupellose und dunkle Seite, die alles und jeden verletzten wollte. Aber ich habe noch rechtzeitig eingreifen können und dank eines Freundes, wurde diese Seite verbannt - und dennoch schlummert sie noch immer in mir. Meine Freunde sorgen aber dafür, dass sie nicht mehr zum Vorschein kommt und dafür bin ich ihnen Dankbar ... dadurch bin ich eben im Moment die Alexa die ihr alle kennt. Worauf ich aber hinaus will ist die Tatsache, dass ich deine Worte verstehe - Gold verändert Menschen in der Tat, wenn sie diesen Schritt noch nicht gewachsen sind. Jeder hat das schon irgendwie einmal durchleben müssen und dadurch einen guten Menschen verloren.«

Alexa hat schon so einiges durchmachen müssen, dass Gold Menschen verändert spielt dabei auch eine große Rolle. Während sie selbst dadurch diese dunkle Seite heraufbeschworen hat, wurden andere durch die Gier komplett verändert. Momentan aber, sieht wirklich alles gut aus und Alexa und ihre Freundinnen sind zur einer Einheit geworden - etwas worauf sie alle stolz sein können. Nun aber senkt die Rebel Queen ihren Blick wieder, sodass sie zu ihrem japanischen Kollegen schauen kann.

ALEXA BLiSS
»Warum ich dir das sage, weiß ich selber nicht genau. Vermutlich weil ich glaube das du ein guter Kerl bist, dem ich so etwas anvertrauen kann - und es hilft mir auch, dass hin und wieder raus zu lassen. Bei dem was du im Moment durchmachen musst, helfen dir ein paar aufbauende Worte sicherlich auch und ich hoffe das du deinen Krieg mit Wyatt erfolgreich beenden kannst. Du bist ein Mann mit einem guten Charakter und wolltest nur jemanden in Not helfen und wurdest dann verraten - doch auch davon lässt du dich nicht aus der Bahn werfen. Was ebenfalls eine starke sowie gute Eigenschaft ist.«

Ein leichtes Lächeln fällt auf das Gesicht des Japaners.

:"... ihr schmeichelt mir, Miss Bliss. Wohin der Weg dieser Auseinandersetzung mit diesem Sektenführer noch hingehen wird, weiß wohl nur das Schicksal zu beantworten. Aber ich weiß eure Worten zu schätzen. - Arigato! -"

Nun ertönt eine Durchsage in der Arena zunächst auf Japanisch und dann auf Englisch.

Durchsage: "Wir bitten alle TWE-Staff Mitarbeiter, Presseteams und In-Ring Akteure in den Backstage-Bereich. Die Arenatore öffnen in wenigen Minuten. Bitte den Halleninnenraum räumen."

Alexa und Okada blicken erst in Richtung der Lautsprecher und hören der Durchsage aufmerksam zu. Dann wendet der Japaner sich nocheinmal Alexa zu.

:"Nun ist es wohl Zeit. Ich bedanke mich für eure warmen Worte. Ich hoffe das ihr euren Aufenthalt in meiner Heimat genießen könnt. ... Und auf eure Anmerkung nocheinmal zurückgreifen zu wollen ... Eines habe ich bei all dem Leid um Miss Kelly gelernt, ... vielleicht wird es euch eines Tages auch weiterhelfen können: Ein falscher Freund ist gefährlicher als aggressiver Feind."

Abschließend nickt Alexa noch einmal zustimmend, ehe sie sich langsam vom Stuhl erhebt und noch einmal zu Okada blickt.

ALEXA BLiSS
»Es hat mich gefreut, viel Glück am heutigen Abend und uhm, man sieht sich.«

Dann ist zu erkennen wie Alexa aus dem Bild verschwindet und auch Okada nur wenige Sekunden später - die Kamera visiert die Hallendecke noch einmal an, ehe sie sich schwarz färbt und die man nun gespannt warten kann, was die heutige Ausgabe so mit sich bringt.

19 Aug, 2019 15:19 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.



Mauro Ranallo: "Einen wunderschönen guten Abend allerseits, herzlich Willkommen zur letzten Ausgabe vor Civil War. Ich bin Mauro Ranallo und das hier meine Partnerin Renee Young."
Renee Young: "Was bleibt mir anderes zu sagen? Natürlich auch von mir ein herzliches Willkommen zu allen Zuschauern die mal wieder eingeschaltet haben oder sich hier her gefunden haben um wieder einmal zwei Stunden voller Wrestling Action pur erleben wollen. Mauro was haben wir heute Abend geplant?"
Mauro Ranallo: "Der Anfang ist gleich mal ein Kracher, CM Punk und Sami Callihan stehen sich gegenüber in einem Hardcore Match. Des weiteren haben wir Rosemary, Tessa Blanchard und Lacey Evans, drei Toptalente der Damendivision in einem Triple Threat Match."
Renee Young: "Zwei starke Matches zu Beginn, aber das ist ja nicht alles oder?"
Mauro Ranallo: "Definitiv nicht, wir haben Nia Jax gegen Liv Morgan, Priscilla Kelly ist nachher noch im Einsatz und auch unser Intercontinental Champion darf sich den Ring teilen und hat The Miz als sein Gegenüber."
Renee Young: "Und ein Match haben wir noch und dieses wurde auch letzte Woche festgesetzt. Dort stehen sich Kazuchika Okada und Marty Scurll gegenüber."
Mauro Ranallo: "Was bleibt uns da eigentlich nur noch übrig um zu sagen, los gehts mit der Show und wünschen euch allen viel Spaß dabei!"



Das RyMgoku Kokugikan in Sumida ist der heutige Austragungsort der 116sten Ausgabe von Monday Night Inception und eben in der Eingangshalle dieses Gebäudes befinden wir uns gerade. Die Türen gehen auf und ein Mann mit einer Basecap auf der das Logo von Asahi Beer, immerhin die siebtgrößte Brauerei weltweit, prangt trägt eine Palette mit Dosen in die Halle. Kaum, dass er auf dem großen Teppich steht vernimmt man ein rasches Tappern und die Irin Session Moth Martina läuft ihm freudestrahlend entgegen.

Session Moth Martina: "Oh das wird doch nicht etwa meine Lieferung sein? Und dann auch noch ein so schmucker Bursche..."

Nah drückt sich Martina an den Lieferanten und streicht ihm langsam mit der flachen Hand durch das Gesicht.

Session Moth Martina: "Hmmm wie wäre es? Du lieferst mir die Kleinen hier in die Umkleide und dann...haben wir Beide noch ein bisschen Spaß? Ich habe heute einen freien Abend...also..."

Lasziv haucht Martina dem sichtlich errötenden Lieferanten ins Ohr. Mit so etwas hat er heute sicher nicht gerechnet. Womit Martina hingegen nicht gerechnet hat und ihr Gesicht ebenfalls rot färben könnte ist das Ankommen einer weiteren Person in der unmittelbaren Umgebung. Bei den Klamotten und dem gesamten Auftreten erkennt man sehr schnell, dass es sich um Lacey Evans handelt, die in der vergangenen Woche ihr Debüt gegen Xia Brookside erfolgreich absolvieren konnte. Heute bekommt sie es gleich mit zwei Gegnerinnen zu tun und zwar Rosemary und Tessa Blanchard. Zwei Damen welche die Show in den vergangenen Wochen extrem geprägt haben. Dies wird kein Zuckerschlecken für die Soldatin aber dafür ist sie auch nicht in die TWE gekommen. Als sie schließlich Session Moth erblickt und wie sie den Lieferanten bezirzt nähert sie sich dem Geschehen.


Was muss ich hier schon wieder sehen? Suchtfördernde Genussmittel? Hat das Zeug bei dir nicht schon genug Schaden angerichtet? Der Name kommt ja sicherlich nicht von ungefähr… durch den Alk wird man hohl. Zumindest trifft dies bei dir zu. Hier kann man genau den Unterschied zwischen dir und mir erkennen, Martina. Was das Wrestling anbelangt bin ich nämlich eine wahre Virtuosin allein wegen meiner Einstellung und dem dazugehörigen Talent… vom Aussehen brauche ich ja erst gar nicht sprechen, dann dies ist ja unverkennbar. Du hingegen bist die Biertuosin der Liga. Noch nie etwas von einer Vorbildfunktion gehört? Scheinbar nicht. Wenn du für irgendwas dienen kannst, dann ausschließlich als abschreckendes Beispiel wie man niemals werden sollte denn dies ist mit einem vollkommenen Absturz gleichzusetzen.

Die Blondine mit dem großen Hut auf dem Kopf rümpft die Nase, die sie eh schon in Richtung Hallendecke streckt. Sie ist von sich selbst sehr überzeugt um es milde auszudrücken. Ihre Art passt nicht jedem und vor allem wohl nicht der Irin.


Und was soll das übrigens werden wenn es fertig ist? Du vergehst dich auch an allen männlichen Gestalten die nicht bei drei auf einen Baum klettern konnten. Und dieses Exemplar hier sieht auch so aus als wäre er dazu nicht in der Lage. Leichte Beute also selbst für jemand wie dich. Du verkörperst echt nur das Schlechte. Getrieben von Lust und Hochprozentigem. Vermutlich denkst du, dass wenn dich niemand für voll nimmt, dass wenn du voll bist sich daran etwas ändert aber dem ist nicht der Fall. Und kaum habe ich dies ausgesprochen muss ich mich auch entschuldigen denn ich habe dir doch tatsächlich unterstellt, dass du in der Lage bist zu denken. Dies wird mir sicherlich nicht noch einmal passieren. Wie ein früher Steinzeitmensch folgst du lediglich verkümmerten Instinkten die dich zumindest am Leben halten, mehr aber auch nicht. Wenn ich dich mit einem Wort beschreiben müsste fällt mir echt nur das Wort „Abschaum“ ein. Einfach nur widerlich und ekelerregend. Glaube mir, dass wenn du in meinem Regiment gewesen wärst und ich kein Problem damit gehabt hätte Friendly Fire zu eröffnen. Dass wäre es mir wert gewesen.

Dass sie wirklich so über Session Moth denkt verdeutlich auch ihr abwertender Gesichtsausdruck. Da hat sie der etwas kleineren Dame aber mal ordentlich etwas gegen den Kopf gedonnert und macht eigentlich genau dort weiter wo die beiden letzte Woche aufgehört haben. Das Augenrollen von Martina kann man förmlich hören, derart intensiv ist es.

Session Moth Martina: "Warte nur einen Moment...das hier dauert nicht lang..."

Haucht sie dem Lieferanten ins Ohr, ehe sie sich erneut der Amerikanerin zuwendet.

Session Moth Martina: "Du hast auch nur eine Platte Schwester oder? In einer gottverdammten Tour beschwerst du dich über mich. Wie wäre es einmal, wenn du deine scheiß gerichtete Nase in DEINE Angelegenheiten steckst und mich in Ruhe lässt Puderquaste. Ganz ehrlich Schwester verpiss dich in dein Puppenhaus und feier eine Party mit deinen Einhörnern..."

Mit einer einzigen Geste bedeutet Martina der Amerikanerin, dass sie sich besser einmal von diesem Ort verziehen soll.

Session Moth Martina: "Ich glaube jede, die das Pech hatte unter deiner manikürten Scheffel zu stehen jagt sich lieber selbst eine Kugel in den Schädel, bevor sie sich dein Geleier weiter antun muss. Das geht ja auf keine Kuhhaut. Hör mir mal gut zu Barbie Girl die Sechziger sind schon lang vorbei. Die Zeit in der sich Soldaten Pin-Ups von Schnepfen wie dir in den Spint hängen, die sind vorbei. Komm mal runter und zieh den Stock aus dem Arsch, denn das Wort was dich am besten beschreibt ist...Trommelwirbel...LANGWEILIG! Und nun mach‘s wie ein Furz und verzieh dich. Ich hab was Besseres zu tun, als mein Trommelfell zu strapazieren..."

Jetzt platzt der Blondine der Geduldsfaden mit der stets angetrunken wirkenden Dame gegenüber. Sie packt sich die Iren am Outfit und zieht sie etwas zu sich. Als sie den Atem der Europäerin in die Nase bekommt stößt sie diese aber schnell wieder ein Stück nach hinten.


Bei dir heißt Eau de Toilette scheinbar wirklich Toilettenwasser. Mein Güte… wie kann man nur so bestialisch die Luft verpesten? Willst du mir etwa einen Strick daraus drehen, dass ich hübsch bin? Machst du dich etwa über Frauen lustig die makellos sind? Du würdest dir doch wünschen nur einen Tag.. ach nur eine Sekunde in einem solchen Körper stecken zu dürfen wie ich ihn besitze. Und nein… daran wurde nichts künstlich nachgebessert. All das was du siehst wurde entweder bereits von Gott gegeben oder durch harte Arbeit und Fleiß verfeinert. Wenn ich mal eine Kur in Anspruch genommen habe dann bestand diese lediglich aus Schlamm den ich bei den langen Märschen die wir damals im Heer wieder und wieder machen mussten abbekommen habe. Doch wie soll jemand wie du, die wahrscheinlich noch nicht einmal einen Schulabschluss vorzuweisen hat, da mitreden können? Das einzige Six-Pack was du kennst und was du jemals besitzen wirst besteht aus Metall und beinhaltet Flüssigkeiten welche die Sinne benebeln. Du hast ihn also irgendwann im Körper während ich ihn an ihm dran habe. Wenn also jemand besser verschwinden sollte, dann bist das einzig und allein deine Visage.

Sichtlich erzürnt hätte sie Moth wohl an Ort und Stelle eine verpasst um keine Fragen offen zu lassen. Zum Glück hatte sie sich aber noch ein klein wenig unter Kontrolle und ließ die Gesprächspartnerin los. Dass sie immer noch auf 180 und wahrscheinlich darüber hinaus ist kann man unschwer erkennen.


Keine Ahnung wieso ich überhaupt noch das Wort an dich richte und meine eigentlich wertvolle Zeit mit dir vergeude? Aber wenn Autounfälle und Naturkatastrophen irgendwo zu sehen sind kann ich auch nicht dran vorbei gehen. Du gehörst in diese Kategorie von Unfällen und Katastrophen doch machen wir nun endlich ernst. Dir sollte mal jemand Respekt beibringen wie man mit jemand kommuniziert der in der Rangordnung deutlich über einem steht. Du bist ein lausiger Kadett während vor dir die Generalin der TWE steht. So etwas wie Haltung ist für dich ja bereits ein Fremdwort. Nächste Woche bei Civil War ist denke ich genau der richtige Ort um dir zu demonstrieren was es heißt wirklich in wahrliche Schlachten zu ziehen. Passender hätte der Name der Großveranstaltung nicht sein können. Lass mich dem gesamten TWE Universum zeigen dass du übern den Status des „Incredible Alk“ nicht hinauskommen wirst und die einzige Stelle die bei dir ausschließlich grün ist, die hinter deinen Ohren ist. Also was sagst du?



Session Moth Martina: "Na also...jetzt sprechen wir einmal die selbe Sprache Schwester. Ich hab auch keinen Plan, warum du immer wieder angerannt kommst um deine ewig gleiche Leier abzulassen, aber wenn du eine zünftige Schlägerei willst, dann kannst du sie haben Missy!"

Selbstsicher stemmt Martina die Hände in die Hüften und lehnt sich leicht nach vorne. Ob das an einem etwaigen Pegel liegt ist dabei nicht ganz auszuschließen.

Session Moth Martina: "Civil War du und ich...und dann lässt du mich endlich in Ruhe? Dann verhälst DU dich nicht mehr wie die Moth und lässt dich von meinem Licht anziehen? Ok dann wird Civil War dein ganz persönliches Boot Camp, wenn ich dir mit meinen Stiefeln dort hintrete wo keine Sonne scheint!"

Nun doch leicht zufrieden nimmt Lacey die Annahme der Herausforderung zur Kenntnis. Jetzt bekommt sie also ihr Duell gegen Moth in der nächsten Woche auf der großen Bühne. Beide Damen könnten sicherlich ein tolles Match auf die Beine stellen und bereichern somit die Card des PPVs.


Höre doch mit deinem Schwestern-Gequatsche auf. Zum Glück sind wir nicht verwandt oder verschwägert. Jede Familie hat zwar bekanntlich ein schwarzes Schaf doch wenn du ein Teil meines Stammbaums irgendwo in Erscheinung treten würdest dann würde ich diesen absägen und sofort einen neuen erstellen. Mit einem solchen Pack will ich meinen guten Namen nicht verunreinigen lassen. Dann steht es also fest. Wir sehen uns in der kommenden Woche in Yokohama. Du hast ja keine Ahnung worauf du dich hier gerade eingelassen hast und was du mit dieser Zustimmung quasi unterzeichnet hast. Doch ich will nicht zu viel vorweg nehmen. Sagen wir nur so viel… es wird dich von den Beinen holen.

Mit einem finsteren Lachen wendet sich die blonde Soldatin ab und lässt Martina wieder alleine im Backstagebereich stehen. Sie hat das was sie wollte. Nun kann man voller Vorfreude darauf hin eifern. Bis dahin geht es hier und heute aber zunächst mit Inception weiter und die Kommentatoren übernehmen gekonnt wieder ihren Part.

Mauro Ranallo: "Session Moth Martina und Lacey Evans werden sich also nächste Woche gegenüberstehen."
Renee Young: "Interessante Paarung."



Der Titantron schaltet sich an und verschafft dem TWE Publikum einen Einblick hinter den Kulissen. Der Anfang eines Backstagesegment, die man so häufig in einer TWE bestaunen kann. Dort sieht man einige Mitarbeiter der Promotion umherwandern, doch diese sind ganz bestimmt nicht der Grund für die Entführung in diese Szenerie. Hier muss sich irgendwo ein TWE Superstar tummeln. Es dauert einige Sekunden bis eine Person in einem Anzug auffällt. Auch wenn eine Sonnenbrille die Augen verbrigt, so verraten die blonden Haare und der Intercontinental Championship auf seiner Schulter sehr schnell, dass es sich hierbei um den Superstar Dolph Ziggler handelt. Hinter sich zieht er einen Rollkoffer. Er scheint die Arena gerade erst zu betreten. Dass er dabei alles alleine machen muss scheint ihn dabei nicht sehr glücklich zu stimmen. So besonders wie sich der Champion fühlt erwartet er Service. Diesen Frust lässt er heraus und das an der ersten Person, die ihm über den Weg läuft.

Dolph Ziggler
"Hey, Packesel. Mach mal etwas Sinnvolles und trag mein Gepäck in meine Kabine!"

Verdutzt schaut einer der Backstage Worker in Richtung Ziggler und scheint nicht ganz sicher sein, wie er darauf reagieren soll. Er stammelt einige unverständliche Worte, bevor er sich tatsächlich auf Dolph zubewegt und allem Anschein nach dessen Koffer greifen will. Kurz bevor er beim Show Off angekommen ist, wird er allerdings an der Schulter gepackt und dadurch zurückgehalten. Nicht weniger verdutzt als zuvor, blickt der Worker nun in ein anderes Gesicht, welches die Fans ebenfalls sehr schnell erkennen. Der amtierende Rising Champion Jon Moxley gesellt sich ebenfalls in die Szenerie und macht dem Mitarbeiter allein mit seinem Blick ziemlich deutlich, dass gerade der geeignete Moment ist, um zu verschwinden. Das tut dieser auch sogleich und verlässt schon beinahe fluchtartig das Bild. Der Death Rider positioniert sich unterdessen vor Ziggler und mustert diesen einmal, während er seinen Belt schultert, welchen er bis gerade noch in der Hand getragen hat.

»Jon Moxley«
"Wenn das nicht das neuste Beispiel dafür ist, wie sich Größenwahn auf die Persönlichkeit auswirken kann. Was geht, Dolph?"

Für gewöhnlich pflegt Mox bei solchen Worten ein Grinsen aufzusetzen, was dieses Mal allerdings nicht der Fall ist. Allem Anschein nach ist ihm gerade nicht nach Scherzen zumute. Dadurch, dass der Mitarbeiter vor dem Abhauen daran gehindert wurde nach dem Koffer zu greifen steht er da und jetzt muss wohl oder Übel der Intercontinental Champion das übernehmen. Was ihm allerdings ziemlich stinkt. Doch wer ist der Störenfried, der hier dem Showoff dazwischenfunkt. Er hebt die Sonnenbrille hoch, doch auch bei der besseren Sicht scheint es keine klare Erkenntnis zu geben.

Dolph Ziggler
"Was soll der Mist? Dieser Koffer ist sehr wichtig und der muss in meine Kabine gebracht werden. Eine Socke da drin ist schon mehr wert als die Altkleider-Collection, die du da anhast."

Neben athletischen Fähigkeiten scheint Ziggler auch hohen Wert auf Optik zu legen. Der Intercontinental Champion kommt einem ziemlich schmierig vor, was den Zuschauern schon bei seiner ersten Ansprache vor zwei Wochen aufgefallen ist. Ein Liebling der Fans wird aus ihm auf keinen Fall.

Dolph Ziggler
"Jetzt mach, dass du weg kommst. Du steht vor einem Champion!"

Dass sein Gegenüber auch Champion ist scheint Dolph nicht bewusst zu sein oder es ihm schlichtweg egal. Wahrscheinlich eher letzteres, denn Moxleys Belt befindet sich doch eigentlich recht gut sichtbar auf seiner Schulter. Das demonstriert der Mann aus Ohio auch noch einmal, indem er demonstrativ auf den Rising Championship schaut und diesen leicht anhebt, bevor er seine Aufmerksamkeit wieder Dolph zuwendet. Leicht kratzt er sich am Bart und ergreift wieder das Wort.

»Jon Moxley«
"Weißt du, mir ist scheiß egal, was in diesem Koffer ist und genauso interessiert es mich nicht, was du von der Wahl meiner Kleidung hältst. Wenn das Ding so wichtig für dich ist, bring es halt selbst in die Umkleide. Was mich allerdings wesentlich mehr interessiert, sind die Dinge, welche du vor zwei Wochen über mich gesagt hast. Sollte es dir nicht aufgefallen sein, vor dir steht ebenfalls ein Champion und wenn du es schon nicht lassen kannst, dir das Maul über mich zu zerreißen, solltest du mich wenigstens erkennen, wenn ich vor dir stehe."

Es sind noch nicht viele Worte zwischen den beiden Männern gefallen, doch man kann jetzt schon mit Sicherheit sagen, dass sie keine Freunde werden. Jedenfalls gibt man sich alle Mühe, dass genau dieses Szenario nicht eintritt. Mit erhobenen Händen versucht The Showoff sein Gegenüber etwas zu beruhigen, der hier ein etwas erhitztes Gemüt hat.

Dolph Ziggler
"Jetzt kommt mal runter. Ich kann mir halt nicht das Gesicht von jedem Vollidioten merken. Gerade bei deiner Visage sehe ich kein zweites Mal hin. Im Grunde genommen interessierst du mich gar nicht. Genauso wenig dein Titel. Du bist wie Luft für mich und vielleicht solltest du dich auch so verhalten. Lös dich in Luft auf!"

Dolph scheint diese Unterhaltung hier beenden zu wollen und so versucht er den Death Rider von hier wegzuscheuchen. So deuten seine Hände zur Seite wo der Rising Champion Platz machen soll.

»Jon Moxley«
"Jon Moxley."

Knapp, aber aussagekräftig genug, damit Dolph nun weiß, wer hier eigentlich vor ihm steht. Damit dürfte er sich wahrscheinlich auch wieder an seine Worte bei Inception #114 erinnern können. Der Death Rider wirkt inzwischen noch weniger gut gelaunt, als noch zu Beginn der Unterhaltung und das will wohl wirklich etwas heißen. Kurz rümpft er die Nase und rückt den Belt noch einmal zurecht, ehe er das Wort wieder an seinen Gegenüber wendet.

»Jon Moxley«
"Oder anders gesagt, jemand dem man die Chance auf seinen Championship nicht einfach in den Arsch geschoben hat. Es ist mehr als offensichtlich, dass du dich für etwas Besseres hältst. Das mag auch stimmen, wenn es darum geht, eine Menge Bullshit zu labern. In der Hinsicht bin ich dir nicht gewachsen. Das habe ich vor zwei Wochen festgestellt. Wenn es allerdings um die Fähigkeiten im Ring geht, sieht die Welt schon wieder anders aus ... und den Arschtritt hast du dir definitiv verdient."

Dolph sieht selbst sichtlich genervt von seinem Gegenüber aus. Kurz fällt der Blick auf den Titel seines Gegenübers, doch dem Gold schenkt er nach einer Sekunde schon wieder weniger Beachtung.

Dolph Ziggler
"Du kannst noch so viel mit deinem Titel prahlen. Mein Gold ist einfach besser Kleiner. Und auch was Effizienz angeht bin ich dir im weitem hinaus. Du prahlst mit deiner Arbeit? Du bist einfach nur dämlich und nichts weiter. Du hast viel mehr Aufwand für viel weniger auf dich genommen als ich. Wenn du vor einer Felswand stehst, dann erklimmst du sie einfach mühselig. Während ich mich umsehe und einfach ein paar Meter links eine Leiter sehe die mir den Aufstieg leichter macht. Für sowas hast du einfach nicht den Blick. Womöglich an mangelnder Intelligenz. Genau aus diesem Grund stehe ich schon nach viel kürzerer Zeit schon so viel höher als du. Wenn du was lernen willst, dann schau mir bei der Arbeit zu, aber steh mir nicht im Weg."

Jetzt rückt Ziggler einmal seinen Titel zurecht, damit der Death Rider einen Blick auf den Intercontinental Titel erhaschen kann. Moxleys Blick bleibt aber zielstrebig auf den Mann auf den Träger des Gürtels gerichtet.

»Jon Moxley«
"Du warst zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Shane hat eben durch Zufall dich ausgewählt und du hast dieses Angebot mit einer Kusshand - oder was weiß ich was noch - angenommen. Oder anders gesagt: Deinen Spot hätte jeder haben können, der etwas Glück hatte und einem angeschlagenen CM Punk abfertigen durfte. Du bist bisher nichts weiter als ersetzbar, durch jeden anderen Vollidioten, der gerne die Office Bitch spielen will. Dein Belt steht höher als meiner? Als du beim PPV den Intercontinental Championship gewonnen hast, stand ich um den Rising Championship im Main Event. Letzte Woche stand ich gegen The Miz im Main Event und du schlägst dich heute mit ihm irgendwo auf der Mitte der Card herum. Also hatte ich diesen Spot keineswegs ihm zu verdanken. Dolph, im Prinzip bedeuten diese Belts nicht. Wir sind es, die diesen Gürteln erst eine wirkliche Bedeutung geben und wenn ich mir die Fakten so anschaue, steht dein Belt vielleicht über meinem, aber ich stehe ganz deutlich über dir."

Ein Raunen geht durch die Crowd. Wenn das mal keine klare Ansage seitens Moxley an seinen Gegenüber war. Die Fakten, welche der amtierende Rising Champion gerade nennt, sind allerdings auch nicht von der Hand zu weisen. Er hat bisher drei Matches bestritten und stand jedes Mal an der Spitze der Card. Kurz lässt Jon die Nackenwirbel knacken, bevor er das Wort erneut an den Intercontinental Champion richtet.

»Jon Moxley«
"Wie gesagt, du schwingst große Reden, hältst dich selbst für den Besten und denkst du seist ein Superstar. Auch hierbei bist du nur einer von vielen. Newsflash: Das hier ist professionelles Wrestling und du, genau wie ich, bist ein Wrestler. Wenn du also so viel besser bist als ich, beweis es ... oder zeig mir, das ich recht habe und zieh den Schwanz ein, wie es die meisten deinesgleichen tun würden."

Demonstrativ dreht Moxley sich zur Seite und macht einen Schritt nach hinten. Zeitgleich deutet er mit dem Arm den Gang hinunter und kommt somit der "Bitte" seines Gegenübers nach. Die Fans warten gespannt auf die Reaktion des Show Offs. Mit der Hand vor dem Mund täuscht der Intercontinental Champion ein Gähnen vor.

Dolph Ziggler
"Nette Geschichte da mit deinen Platzierungen und so weiter. Das ist aber nichts weiter als deine Meinung. Ich war der Glückliche von Shane auserwählt? Ich war der Auserwählte von Shane. Selbst in Punks Zustand gibt es immer noch genügend Flachpfeifen die an dieser Stelle versagt hätten. Shane wollte einen Mann von Qualität. Jemand, der einen Job auch fertig bringen kann. Was ich auch getan habe. Ich bin einer der besten hier und das ohne bisher viel gemacht zu haben. Weißt du was der Unterschied bei unseren Matches ist? Bei mir weiß man schon im Vornerein, dass ich gewinnen werde. Wo bleibt da also die Spannung? Sie ist nicht vorhanden. Bei dir ist das anders. Du strengst dich so sehr an und deswegen ist man gespannt darauf zu erfahren ob du dein nächstes Match auch noch gewinnen kannst. In Sachen Spannung sind deine Matches meinen Wohl oder Übel voraus. Doch egal wie sehr du dich anstrengst, wird es nicht an meine Qualitäten herankommen. So wie sich das anhört willst du mit mir in den Ring? Wenn du auf die Schnauze fallen willst stehe ich dir nicht im Weg."

Ziggler fühlt sich ihm einfach Überlegen. So groß ist das Ego des Showoff. Deswegen verspürt er auch keine Angst und scheut keinen Zweikampf im Ring. Da der Death Rider endlich Platz gemacht hat will Dolph auch direkt vorbeigehen.

»Jon Moxley«
"Dann freue ich mich drauf, dir nach Civil War das Maul stopfen zu dürfen."

Abgesehen von diesen Worten tut Moxley nichts weiter, um Ziggler aufzuhalten. Ganz im Gegenteil, er macht sich selbst auf den Weg und läuft in die entgegengesetzte Richtung. Damit steht wohl auch das erste Match für die 117. Inception Ausgabe fest - Dolph Ziggler vs Jon Moxley.

Mauro Ranallo: "Die beiden denken bereits eine Woche nach Civil War."
Renee Young: "Wir werden sehen, ob dies ein Match zwischen Champion und Champion wird. Im schlimmsten Fall treffen zwei Ex Champions aufeinander."



Der Titantron springt an und zeigt einige Szenen, die sich früher am Tag abgespielt haben müssen. Zumindest ist der Schriftzug Earlier Today ein doch markanter Indikator. Leichter Nieselregen bestimmt das Klima in der Japanischen Hauptstadt, doch das hält die Leute nicht zwingend in ihren Wohnungen. Auch ein Mann, der mit der TWE auf Gastspiel im Land der aufgehenden Sonne unterwegs ist, steht mit einem Regenschirm auf der RyMgoku-Brücke und genießt das malerische Bild. Langsame Schritte hallen über die Brücke, als sich ein zweiter Mann mit einem pechschwarzen Regenschirm neben Mike an die Brüstung stellt und ihn ohne jede Höflichkeitsfloskel direkt anspricht.

Marty Scurll: "Mister Mizanin...was für ein angenehmer Zufall sie hier anzutreffen. Bevor Sie jetzt in eine Abwehrhaltung überzugehen beabsichtigen, lassen Sie mich sagen, dass ich lediglich hier bin um Ihnen ein Angebot zu machen. Ein Angebot, welches Sie nicht ablehnen können..."

Miz der an der Brücke steht und einen Moment die Ruhe genießt wird also jetzt gestört von einem der neuen Namen, die mal wieder im Empire aufgetaucht sind und natürlich ist ihm Marty Scurll bekannt. Persönlich haben die beiden sich ja noch nicht getroffen, aber man verfolgt die anderen Sachen und so ist er ihm so zumindest bekannt. Jetzt also tritt er an ihn heran und gibt gleich zu erkennen, dass er nichts Böses will, aber was er will erinnert ihn an letzte Woche und lässt Miz eine ganz klar Frage stellen.

The Miz:
Könnt ihr mir eigentlich alle mal sagen, was ihr von mir wollt? Habe ich neuerdings einen Menschenmagneten am Arsch, der Leute anzieht, die mit mir mal sehr wenig zu tun haben, aber alle scheinen mir was anbieten zu wollen. Letzte Woche Shane mit seinem lächerlichen Angebot und nun du. Was willst du mir denn anbieten Marty, aber das ist noch nicht alles, denn ich habe dich schon gesehen und daher auch die Frage, was wird es mich dann kosten?

Miz ist eher jetzt wieder in der defensiven Haltung und scheint hiuer nicht wirklich die Erwartung zu haben, jetzt mal was vernünftiges zu hören zu bekommen. Das liegt dann aber an Marty, dem Miz dann aber doch wartend entgegen schaut. Marty streicht sich während der Ausführungen des Amerikaners nur grinsend durch den Bart und nickt ihm wohlwollend zu.

Marty Scurll: "Was ich von Ihnen möchte Mister Mizanin...ist...Alles und Nichts...ich kann ihre Skepsis verstehen...hat man Ihnen in der Vergangenheit doch hart zugesetzt...aber auch die Antwort auf Ihre zweite Frage ist ebenso einfach: Was es Sie kosten wird? Alles und Nichts...

Alles und Nichts? Diese Worte scheinen mittlerweile die festen Begleiter des Europäers zu sein. Nun bleibt es nur noch zu ergründen, was Marty hier meint.

Marty Scurll: "Es dreht sich um diesen Koffer, den Sie Ihr Eigen nennen. Dieses Kleinod, welches Ihnen ein garantiertes Match um den Titel gewährt. Dieses Kleinod, welches Sie zu gefährlichsten Mann dieser Company macht. Mein Anliegen ist einfach. Mein Wort als Geschäftsmann gegen Ihr Wort als Ehrenmann. Mein Geschäftspartner möchte, dass ich die Gefahr, die von Ihnen ausgeht, neutralisiere. Doch muss es so weit kommen frage ich Sie? Die Lösung zu unserem Problem ist doch so einfach..."

Marty scheint es also noch nicht gemerkt zu haben´, dass Miz ein bisschen mit ihm spielt, denn natürlich weiß auch Miz, wer die neuen Geschäftspartner des Villains sind. Es handelt sich da nämlich um das Kingdom und da ist Miz eigentlich gleich in einer defensiven Haltung. Doch erstmal muss Miz fast laut Lachen und er schüttelt sofort mit dem Kopf, denn erst Shane jetzt Marty, dass wird immer absurder in der Tat.

The Miz:
Ihr habt alle ja nicht mehr alle Tassen im Schrank! Ich meine das wird echt immer absurder. Ich meine willst du mir echt hier das so verkaufen, als ob ich nicht wüsste, wer deine Geschäftspartner sind? Ich meine in diesem Zusammenhang stellt sich mir eigentlich auch erstmal die Frage, wie muss man drauf sein um sich mit denen einzulassen? Entweder man hat sie nicht mehr alle oder sie haben einem irgendwas versprochen, was sie hinterher doch nicht halten. Naja aber das ist auch nicht meine Sache und ich habe auch keine Lust dir das jetzt zu erklären, aber eines will ich jetzt wissen, denn es geht mir jetzt schon ein bisschen auf die Nerven. Was möchtest du von mir, damit ich es ablehnen kann, denn von den Beiden kann nichts gutes kommen und auch von ihren Untertanen nicht.

Miz ist jetzt richtig genervt, denn nicht nur wurde er hier gestört, denn Marty kommt auch noch mit einer Sache, die ihn schon so lange nervt. Ihn scheint das Angebot eigentlich schon gar nicht zu interessieren und er will das hier wohl jetzt schnell zu einem Abschluss bringen.

The Miz:
Eines will ich dir aber noch schnell sagen, wenn es um meinen Koffer geht ist doch alles gut, denn ich werde den dann einsetzen, wenn ich es für richtig halte und vorzugsweise wird es dann deinen neuen Freund treffen.

Miz zuckt mit den Schultern und dreht sich wieder weg und scheint wenig interesse zu zeigen, aber ob sich Marty so einfach abschütteln lässt darf stark bezweifelt werden.

Marty Scurll: "Untertan? Tss Tss...also wirklich Mister Mizanin..."

Kopfschüttelnd wippt Marty mit dem erhobenen Zeigefinger hin und her. Mit den Vermutungen des A-Listers ist er wohl nicht wirklich einverstanden.

Marty Scurll: "Das sind nun doch wilde Vermutungen, die Sie hier ins Feld führen. Habe ich mit nur einer Silbe erwähnt, dass Sie meine Geschäftspartner und auf diesen Terminus lege ich gewaltigen Wert, nicht kennen? Ich denke nicht."

Mit nur einem kurzen Satz entkräftet Marty hier die Vorwürfe seines Gegenübers. Auf Streit ist der Brite jedenfalls nicht aus, sonst wären seine Äußerungen weitaus energischer und drastischer.

Marty Scurll: "Was die Natur unserer Beziehung angeht, kann ich Ihnen gerne Klarheit verschaffen: Mr. Bennett hat mich zwecks Informationen über Kenny Omega kontaktiert. Eine rein geschäftliche Anfrage und als guter Geschäftsmann habe ich ein gutes Geschäft gewittert. Zwischen unseren beiden Parteien gibt es keine weiteren Vereinbarungen als gegenseitigen Respekt und den Austausch geschäftlicher Informationen. Das Sie dort direkt eine Art von Hierarchie hineininterpretieren ist im besten Falle absurd. Es wurden weder Treuegelöbnisse geschworen, noch sonst irgendwelche Versprechungen gemacht. Die Eheleute Bennett und mich verbindet nur das Geschäft. Ipso Facto ist Ihre Bezeichnung Untertan nicht nur falsch, sondern auch bemerkenswert kränkend...von Ihrem Zweifel an meiner geistigen Gesundheit ganz zu schweigen..."

Noch immer ist die Stimmlage des Europäers bemerkenswert ruhig - fast emotionslos kalt. Langsam dreht sich Scurll zum sich abwendenden Miz und schielt über den Rand seiner dunklen Brillengläser.

Marty Scurll: "Ich möchte Sie also bitten, solche Unterstellungen zu unterlassen, sonst kann ich für Nichts mehr garantieren. Tatsächlich dreht sich mein Angebot um Ihren Koffer. Ich möchte diese Angelegeheit für uns Beide möglichst kurz und kräftesparend abhandeln. Ich kann Ihr Interesse am Titel meines Geschäftspartners durchaus nachvollziehen. Schließlich bringt dieser Titel Prestige und all die kleinen Annehmlichkeiten die sie begleiten. Allerdings hat mich Mr.Bennett darum gebeten die Gefahr, die von Ihnen ausgeht zu neutralisieren. Ehrlich gesagt steht mir der Sinn nicht nach unnötigem Disput, daher möchte ich Ihnen folgendes Angebot machen. Mein Wort als Geschäftsmann, gegen Ihr Wort als Athlet."



Marty Scurll: "Ich verspreche Ihnen, dass ich Ihnen nicht nachstellen werde, solange Sie diesen Koffer Ihr Eigen nennen und im Gegenzug verpflichten Sie sich diesen Koffer eben NICHT gegen Mr.Bennett einzusetzen. Ihren Äußerungen entnehme ich, dass Sie dieses gütige Angebot auszuschlagen gedenken, jedoch möchte ich an Ihren gesunden Menschenverstand appelieren. Es muss zu keinem unnötigen Leid kommen. Es bedarf nur etwas Kooperationsbereitschaft. Also Mister Mizanin denken Sie ruhig einen Moment nach, ich werde nicht sofort verschwinden."

Wohlwollend und mit seinem besten Staubsaugervertretergrinsen nickt Marty seinem Gegenüber zu. Seiner Auffassung nach scheint die von ihm vorgeschlagene Absprache das Beste für Beide zu sein. Miz der immer noch nicht Marty Scurll direkt anschaut muss sich ein lautes deutliches Lachen verkneifen, doch trotzdem kann man sehen, was Miz7 von diesem Angebot hält. Miz dreht sich dann doch wieder um und packt sich an die Stirn und schüttelt mit dem Kopf, was er auch oft während der letzten paar Minuten gemacht hat. Marty scheint in seiner Sicht wieder jeder andere zu sein, die sich mit dem Kingdom einlässt, aber er zuckt jetzt mit den Schultern und atmet nochmal tief durch.

The Miz:
Ja ok wenn dir das so wichtig ist nehme ich das zurück, aber es kam mir dann doch einfach über die Lippen, denn egal in welcher Beziehung man sich zu ihnen befindet, sie sehen einen jeden wie sie sagen ihren Empire als ihre Untertanen und ich konnte das deswegen nicht mir verkneifen und dachte vielleicht hattest du dich mit dieser Rolle abgefunden.

Miz ist also bereit, dass ein wenig zu revidieren, aber im Grunde scheint er es immer noch so zu denken und wenn Marty das ablehnt ist es für ihn vielleicht auch soi, dass er das einfach nicht sieht, wie auch er von ihnen benutzt wird. Er spricht immer von seinen Geschäftspartnern und genau da hat er eben das Problem, was er sich nochmal erklären lassen will.

The Miz:
Ok du bist also kein Untertan, aber was bist du denn dann? Ein Geschäftspartner? Kann ich mir eigentlich so wie du das hier dargelegt hast auch nicht vorstellen, denn es hört sich doch ganz schön nach einem Weg an. Du besorgst ihnen Infos über Kenny. Du kümmerst dich um meine Person für die Beiden. Du machst für sie also alles und was machen dann die Beiden für dich wenn ich mal fragen darf? Denn wenn du darauf so bestehst, dass ich meine Meinung zurück nehme, denn musst du mir das erklären. Denn es gibt sonst wenn es das nicht gibt nur zwei Möglichkeiten. Entweder machst du das bewusst und ordnest dich ihnen unter, oder du siehst es nicht und wirst wie eine Marionette benutzt. Ich weiß es nicht, denn den Beiden kann man sicher nicht trauen und solltest du das dennoch machen, dann tust du mir leid, aber mach bitte was du willst, denn ich habe es auch leid alle immer darauf hinzuweisen, es gibt eben auch Beispiele genug.

Miz macht Stimmung gegen das Kingdom. Das schockiert langsam auch niemanden mehr und darauf wartet auch keiner, denn was viele interessiert, was wird Miz zu diesem Angebot sagen? Marty Scurll würde ihn in Ruhe lassen und dafür soll er Mike Bennett nicht mit dem Koffer angreifen. Eine Reaktion hat man schon bekommen, doch eine Antwort soll er dann doch auch noch bekommen.

The Miz:
Was dein Angebot angeht finde ich das ja extrem lustig. Nicht das du das machst, sondern es wird immer erzählt ich habe keine Chance und Mike wird mich dann demütigen, da stellt sich mir dann eine entscheidende Frage. Warum hat er das nötig mich dann so Mundtod zu machen und ist er wirklich so naiv, dass ich mich dmit zufrieden gebe und in nicht einsetzen werde, wenn ich meine Chance sehe? Naja ist eigentlich auch völlig egal. Ich möchte aber dann höfflich das Angebot natürlich ablehnen, denn erstens lass ich mir sicher nicht vorschreiben wann und gegen wen ich meinen Koffer einlöse und zweitens was habe ich davon nochmal? Duz lässt mic in Ruhe? Also du bist sicherlih kein Schlechter, aber ich habe sicher nicht so viel Angst vor dir um mich vor dir schützen zu müssen. Du kannst Mike gerne grüßen und im sagen, dass wir uns bald sehen.

Mit gesenktem Haubt streicht sich Marty durch den Bart. Die "Verhandlungen" sind gescheitert. So viel ist sicher.

Marty Scurll: "Wie...ärgerlich. Wir hätten diese Sache ganz einfach auf sich beruhen lassen können. Aber Sie mussten ja den Helden spielen...ich habe niemals behauptet, dass Mister Bennett Sie demütigen würde. Ich wollte Ihnen lediglich eine einfache Lösung für dieses Problem anbieten. Aber nun muss ich wohl doch...ernster an diese Sache herangehen. Wer sagt denn, dass ich mit Brutalität oder direkten Angriffen gegen Sie vorgehen würde? Ich bin doch kein Barbar, da gibt es weitaus bessere Methoden...Pourquoi?"

Ein bösartiges Grinsen ziert die Mimik des Bösewichts und diese Andeutung verheißt nichts Gutes für Mike Mizanin. Einem Mann wie Marty Scurll kann man alles zutrauen. Langsam wendet er sich vom A-Lister ab und geht schon ein paar Schritte von ihm weg, ehe er noch einmal das Wort an ihn richtet.

Marty Scurll: "Ordne ich mich bewusst unter? Stehen wir auf Augenhöhe? Die Informationen über Kenny hat sich Mike Bennett ein gutes Sümmchen kosten lassen. Das Angebot mich um Sie zu kümmern, war ein Zeichen meines guten Willens. Ich bin kein Befehlsempfänger Mister Mizanin. Ich und nur ICH entscheide über meine Handlungen. Was ich davon habe? Alles und Nichts! Tata Mister Mizanin...wir werden uns schon bald wiedersehen..."

Ohne ihn noch weiter anzusehen, erhebt Marty seine Hand und läuft über die Brücke in die Ferne. Miz schüttelt nur dem Kopf und zuckt auch mit den Schultern, er ist sich nicht sicher, was in den letzten Wochen los ist, aber hier war es anscheinend genauso klar das er das Angebot ablehnt, wie vorher auch bei Shane. Miz dreht sich auch wieder weg und sieht noch die Kamera, dass will er auch nochmal für ein zwei eigene Worte nutzen.

The Miz:
Warum habe ich eigentlich in den letzten Wochen einen Idiotenmagnet am Arsch, die mir dann irgenwelche Angebote machen wollen, die so lächerlich sind. Anscheinend denken die gar nicht wirklich darüber nach und das ist so anstregend. Naja jetzt bin ich ihn los und es wird sich ja zeigen, wie er mir demnächst auf die Nerven gehen will.

Die Kamera lässt dann Miz wieder alleine auf der Brücke stehen und blendet dann aus, damit es bei Inception weitergehen kann.

Mauro Ranallo: "Könnte man in verschiedenen Sichtweisen sehen."
Renee Young: "Das stimmt, vielleicht eine Warnung oder aber auch eher eine Hilfe. Wir werden sehen."



Wir sind immer noch vor unserem ersten Match am heutigen Abend und es ist schon das ein oder andere wieder im Backstagebereich zu sehen gewesen. Jetzt ist es fast soweit und der Abend kann offiziell eingeleutet werden, aber vorher sehen wir nochmal ein Bild aus den Gängen der Arena und da sehen wir etwas, was in der letzten Zeit eher seltener war. Zu sehen ist Rosemary, die bei den Fans jubel hervorruft, die durch die Gänge streift und dabei ein Grinsen aufgelegt hat und anscheinend von irgendwas geleitet, was ihr den Weg durch die Gänge bahnt. Natürlich wird Rosemary immer vom Hive geleitet, doch ab und zu ist sie auch selber unterwegs und genießt auch mal schöne Sachen, die es auch in dieser Welt zu geben scheint. So schleicht sie hier umher und aufeinmal wird ihr grinsen dabei auch nochmal größer und als die Kamera in ihre Blickrichtung schwengt, kann man Bayley sehen, die beim PPV wieder sich eine Chance auf den Womens Titel erarbeitet hat.Rosemary bekommt bei ihren Anbglick größere Augen und wird fast von ihr angezogen. Bayley scheint diese jetzt auch bemerkt zu haben, aber Rosemary lässt sich nicht davin abhalten merkwürdig um sie rum zu wandeln und sie nochmal genau sich anzuschauen, bevor sie dann doch anfängt mit ihr zu sprechen.

Rosemary:
Da ist es. Eine Wesen, was in dieser Welt immer seltener wird. Diese Reinheit und dieses innerliche hell geißende Licht, was viele erstrahlen kann und einem es einfach machen kann sie zu mögen, weil man sich in der nähe einer solchen Seele sehr wohl fühlt. Auch wir suchen diese Wesen um uns nicht immer nur mit Wesen der Finsternis zu umgeben. Bayley du weißt gar nicht wie wichtig du in diesen tagen der Welt sein kannst. Wir sehen deine Seele und können nicht einen dunklen Flecken entdecken und das bewundern sogar wir.

Wieder erstmal Worte, mit denen man umgehen muss, oder auch verstehen muss. Bayley wird davon sicherlich etwas überrascht und es wird spannend zu sehen, was sie jetzt daraus macht. Dafür, dass Bayley bald ein großer Abend bevorsteht hat sie heute einen relativ ruhigen Abend. Ohne ein Match steht sie da, aber dennoch ist sie in der Show vertreten und das sogar in voller Montur. So könnte sie jederzeit in den Ring steigen wenn sich die Gelegenheit bietet. Jetzt aber heißt es mit der Kollegin umzugehen, die vor ihr steht. So ganz sicher ist sich Bayley bei ihr nicht, deswegen lächelt sie einfach nur.

Bayley
"Hey, Rosemary. Ich erinnere mich an dich. Wir hatten schonmal ein paar Kämpfe gegeneinander gehabt. Wie geht es dir?"

Auf die Worte von Rosemary geht Bayley in diesem Moment nicht ein und versucht es zumindest mit einem gewöhnlichen Konversationseinstieg. Rosemary sieht das Bayley hier sicherlich sie wiedererkennt, aber sie scheint sich nicht ganz sicher zu sein und das obwohl eine person wie bayley sich eigentlich keine Sorgen machen braucht. Auch ihre Matches damals waren sehr fair und man kann sagen beide haben kein Problem miteinander. Klar kann man mit dem was Rosemary so von sich gibt nicht unbedingt was anfangen und deswegen wählt eben Bayley diesen interessanten Weg, der aber für Rosemary kein Problem zu sein scheint.

Rosemary:
Ach Bayley was ist los? Du brauchst dich vor uns sicher nicht zu fürchten, denn wir sind uns doch eigentlich feindlich gesonnen, oder schätzen wir die Sache hier falsch ein? Das wäre in der Tat ein Jammer, denn wir sehen dich eben ein ein helle Person, die sich immer im Licht bewegt und die wir auch niemals in Gefahr sehen. Deswegen wollen wir dich auch in keine Situation bringen, in der du dich unwohl fühlst und ja wir können uns an die Schlachten mit dir gut erinnern und wir haben sie auch wirklich sehr genossen. Uns geht es im Moment sehr gut, denn wir können hier in diesen Zeiten richtig aufgehen und uns entfalten, was auch an unseren Gegnern liegt, die wir aufjedenfall besiegen müssen um auch weiter die Welt in einem Gleichgewicht zu halten. Priscilla Kelly ist ja glaube ich auch eine Freundin von dir und sie werden wir auch noch retten, aber der Rest wird noch begreifen müssen, zu was wir noch alles fähig sind.

Sofort hat Rosemary ein richtiges feuer in ihren schon ohnehin dämonischen Augen und da kann man als ein normaler Mensch schon Angst bekommen. Sie schaut dann auch einmal zur Decke und scheint irgendwas gehört zu haben, denn sie nickt dann mit einem Grinsen und schon schaut sie wieder zu Bayley, die das ganze natürlich beobachten konnte. Mary verdreht nur leicht ihren Kopf und dann will sie auch mal wissen, wie es so in Bayley aussieht, denn vor einem großem Kampf schwirren eine viele Gedanken herum.

Rosemary:
Wir müssen aber auch sagen deine Situation ist schon ziemlich interessant´, denn du stehst na vor einer großen Schlacht in der es wirklich um vieles geht. In diesem Moment würden wir sogar gerne in deine Seele schauen und herausfinden, was in dir vorgeht und was dich vielleicht plagt. Ich meine gegen Freundinnnen kämpft man einfach nicht jeden Tag und dann läuft es zwischen zweien nicht ganz so gut, also ein schwieriges Match in dem alles passieren kann. Doch wir wollen dich eben nicht verschrecken und wir glauben auch nicht, dass du uns belügen würdest, also was geht in der kleinen Bayley vor.

Wieder verdreht Rosemary den Kopf und scheint nun gespannt zu sein was sie von bayley zu hören bekommt ihre Seele erkundet sie in diesem Moment noch nicht. Bei einer Sache muss Bayley sofort den Kopf schütteln und das betrifft die Vermutung sie hätte Angst. Das muss sie mit einem Kopfschütteln sofort verneinen

Bayley
"Angst? Nein ich hab doch keine Angst. Naja ähh dein Art wie du redest, ist halt etwas gewöhnungsbedürftig, nichts weiter. Das ist auch nichts gegen dich gemeint. Bisher hast du dich immer richtig verhalten, was ich von dir gesehen habe. Vieles verstehe ich aber schlichtweg nicht. Die Sache mit Priscilla Kelly übersteigt einfach wohl oder übel meinen Verstand. Ich hoffe für euch, dass die Sache nicht hässlich endet…"

Flaumig wird Bayley dabei schon als sie die letzten Worte ausspricht. In Sachen hässlich enden hat sie schon eine Erfahrung machen müssen. Zoey Skye, die sich in Dust verwandelte wurde besessen und Bayley konnte ihr nicht helfen. Was aus Zoey Skye´s Schicksal geworden ist bleibt verborgen und ohnehin mag die Huggerin auch gar nicht daran denken. Ob das wieder so dramatisch wie einst ist weiß Bayley einfach nicht. Sie gesteht sich ja selbst ein, dass es ihren Verstand übersteigt.

Bayley
"Ich hoffe, dass in meinem Match nichts passiert, was meine Freundschaft mit Alexa oder Sasha schädigt. Mir ist die Freundschaft mit ihnen wichtiger als das Gold. Wenn es von mir aus geht ist das auch kein Problem. Ich kann mich mit meinen Freunden messen. Ich gehe gerne in den Ring und ich halte sie beide für tolle Athletinnen mit denen ich mich nur zu gerne messen will. Ich gönne beiden einen Sieg, werde aber auch mein Bestes geben. Allerdings kenne ich Alexa und Sasha und ich bin mir sicher, dass sie auch so denken werden wie ich."

Noch ist die Sache zwischen Sasha Banks und Alexa Bliss nicht zu 100% wieder gut, allerdings sieht es für Bayley nicht so aus, dass dies am Ende dem Bliss Squad ein Problem bereitet. Gerade die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig alle drei einander sind. Es sind gefestigte Freundschaften und demnach ist ein Sportlicher Wettkampf unter Freunden hier möglich. Rosemary kann sich auch wieder ein kleines Grinsen nicht verkenifen, denn sie scheint mit ihrer Art zu reden nicht wirklich warm zu werdeen, doch es ist halt ihre Art und nur selten kommt sie davon los. Was dann aber ihre Aufmerksamkeit erregt ist eben, dass Bayley hofdft, dass die Sache mit Priscilla nicht hässlich ausgeht und da hat Rosemary eigentlich eine genaue Vorstellung, zumindest wie es enden soll.

Rosemary:
Naja es gibt ja eben für dich auch eben keinen Grund vor uns Angst zu haben, weil auf dich haben wir es nicht abgesehen. Was unsere Worte mangeht können wir halt nicht anders, weil wir uns in Bereichen bewegen, die Wesen wie dir eben fremd sind und die ihr auch so selten wie möglich treffen sollt, dafür bin dann nämlich ich da. Soi ist es dann auch leider bei einer deiner Freundinnen, was aber nicht wirkjlich an ihr liegt. Sie hat sich entschieden den Angel wieder in sich aufzunehmen und wir haben das leide nicht erkannt, dass er und Bray sich zusammengetan haben und sie jetzt zu dieser Marrionette machen. Wir können dir aber versprechen, dass es vielleicht hässlich werden kann, aber enden wird es damit, dass ich Priscilla retten werde und ich habe das entscheidende Teil dafür gefunden. Das wird alles wieder in die richtige Richtung drehen und wer weiß vielleicht kann sie dann doch den Angel unterwerfen und mit mir Bray in die Finsternis zurtückschicken, aus der er gekrochen ist.

Rosemary will einfach dieses Gleichgewicht wieder herstellen und nicht Bray die Möglichkeit geben weiter zu wachsen. Das würde nur noch mehr Schwierigkeiten mit sich bringen, denn je länger er weiter machen darf, desto mehr schließen sich vielleicht an und desto schwieriger ist er zu schlagen. Nun hat aber bayley wieder ein bisschen Preis gegeben und sie scheint sich auf das match mit ihren Freundinnen zu freuen, aber ob sie da nicht zu sehr hofft und nicht auch die Risiken im Blick hat.

Rosemary:
Ok wir können nachvollziehen, dass du dich auf dieses Match freust, denn immer hin geht es um sehr viel und deine beiden Freundinnen sind auch mit dabei, doch will ich dir eines mit auf den Weg geben, was ich über die Jahre und in all meinen Schlachten gelernt habe. Wenn man in eine Schlacht zieht gegen Freunde, dann lässt es sich nicht vermeiden, das es einen Riss geben wird. Wichtig für euch bist es den Riss nicht zu tief werden lassen, denn auch wenn alle es nicht sagen werden tief in ihren Herzen würde auch jeder gerne um jeden Preis diesen Totel haben. Wir haben in sowelchen Situationen viele Feindschaften entstehen sehen. Wir wünschen euch das natürtlich nicht, aber wir werden es auch interessiert beobachten, denn nicht nur werden auch wir mal irgendwann anklopfen, wir lieben immer gerne einen guten Kampf.

Rosemary hat wieder ein leichtes Grinsen auf den Lippen und will hier anscheinend ein bisschen ihre Erfahrungen mit bayley teilen. Dieses Grinsen konnte Bayley nicht ganz teilen. Zum einen weil Rosemary doch eine mögliche Gefahr ausspricht, die doch passieren könnte. Zwar muss es nicht passieren, aber es bleibt ein kleines Risiko bestehen.

Bayley
"Ich habe das wahre Ich von Priscilla Kelly kennengelernt und ich finde sie nett. Ein böses Schicksal sollte ihr erspart bleiben. Wenn du dir deiner Sache sicher bist, dass du ihr helfen kannst, dann drücke ich dir dafür die Daumen. Was ich damals mit dem alter Ego von Priscilla Kelly durchmachen musste kommt mir immer noch wie ein schlimmer Albtraum vor. Ein Albtraum, den ich nie wieder haben will."

Es gab viele Momente. Vor allem in Bezug auf Dust, wo Bayley sich schlicht und ergreifend Machtlos fühlte, was der Huggerin so unangenehm an dieser Zeit war. Eigentlich merkt sich Bayley viel und redet auch öfter über die Vergangenheit, doch diesen Teil lässt sie oft aus. Hier mit Rosemary geht sie ja nichtmal ins Detail, sondern erzählt auch nur grob, wie schlimm sie diese Zeit empfindet.

Bayley
"Es entsteht immer ein Riss? Okay wenn ich ein Match verliere packt mich auch der Ehrgeiz und ich will das nächste Match auf jeden Fall gewinnen. Ich denke hier sind Alexa und Sasha nicht anders. Wichtig ist, dass man es nicht zu sehr wollt, wobei da schon Erfahrungen gesammelt wurden und ich denke es bleibt beim Ehrgeiz allein. Ich weiß noch gut unsere zwei Matches. Das erste habe ich verloren. Bei dem zweiten wollte ich dann unbedingt gegen dich gewinnen. Bestimmt strebst du doch jetzt an mich nochmal zu besiegen, oder? Noch steht es ja streng genommen erst eins zu eins."

Für Bayley scheint keine Gefahr in Sicht. Man erinnert sich an eine leicht misstrauische Bayley noch im vergangenen Jahr. Jetzt wirkt sie wieder etwas naiver. Vielleicht liegt das auch an der sicheren Umgebung, in der sie sich befindet. Mit dem Bliss Squad hat sie drei Freunde um sich herum, die ihr bei allen Problemen helfen. Sorgen macht sich die Kalifornierin deswegen wenig was sie aber auch ein klein wenig blind für Gefahren macht. Rosemary kann diese leichte Naivität auch erkennen und sie scheint sie doch in diesem Fall nicht zu stören, da es für sie nicht wirklich ein Problem ist. Bayley hingegen kann es in der nächsten Zeit vielleicht ein bisschen zum Nachteil werden und sie kann zwar nicht sagen warum, aber sie hat irgendwie ein Bedürfnis ihr das doch nochmal nahe zu legen.

Rosemary:
Wir haben gegeneinander im Ring gestanden und deswegen kann ich auch sagen, dass wenn du was willst kannst6 du den Ernst zeigen und es dir auch holen und deswegen sehe ich auch deine Chancen in deinem Match sehr hoch, doch sehe ich auch, dass du dir nicht im Klaren bist was alles passieren kann. Ich will das gar nicht einordnen, dafür kenne ich euch alle noch nicht gut genug für, aber auch ich habe schon in Matches gegen Freunde gestanden und es passiert immer etwas, was es ist können wir nicht voraussehen, aber unsere Erfahrung kann dir nützen. Es kann in so einer Schlacht alles passieren, denn alle wollen den Titel manche sind da bereit alles für zu tun und wenn das der fall ist, dann kann auch schnell eine Freundschaft vergessen werden, oder irre ich mich da? Ich meine hast du es nicht schonmal miterlebt? Versteh uns nicht falsch wir wollen dir keine Angst machen wir spekulieren nur, aber sei nicht so naiv, dass nichts passiert und alles so bleiben wird wie vorher.

Rosemary will Bayley also keine Angst machen, aber ein paar gedanken solol sie sich machen und dann auch vielleicht vorsichtig sein und nicht drauf vertrauen das alles gut laufen wird. Gerade Rosemary weiß eben auch in sich, das die Welt nicht nur schön ist, sondern sie besteht auch aus dunklen Flecken und we3nn diese größer werden, dann endet immer mal eine Freundschaft. Rosemary sieht das ja bei Priscilla, denn sie hat sich auch von viele distanziert, aber Rosemary wird sie sicher nicht aufgeben.

Rosemary:
Gerade auch PK zeigt dir ja in der Welt giubt es so viel Finsternis und da stehen wir immer dazwischen. Wir müssen das Gleichgewicht ´bewahren und wir bedauern es auch wirklich, dass wir damals noch nicht da waren, denn wenn wir es gewesen wären hätten wir viel Schaden abwenden können und das wollen wir auch jetzt bei Priscilla zeigen. Wir werden sie retten und du wirst diese nette Seite von der du gesprochen hast wiedersehen, dass versprechen wir, denn wir werden nicht aufgeben und wir haben auch nichts mehr zu verlieren. Diese Sache wird hässlich werden und es wird noch einiges passieren, aber diesen Pfad können wir nicht mehr verlassen, aber wenn du uns die Daumen drückst nehmen wir das gerne an und bitten dich darum vielleicht unter deinen Freunden das Gleichgewicht zu bewahren, denn ich würde es bedauern auf diesen Weg wieder auf dich zu treffen.

Rosemary schaut schon mit einem Blick rüber, der die letzten Worte unterstreichen soll, aber sie will Bayley auch nicht angreifen, oder ihr drohen. Sie will ihr den Ernst klar machen und sie soll jede Situation mit einem gewissen Ernst betrachten, auch die Freundschaft zu den Anderen. Geduldig hat Bayley den Worten ihrer Kollegin gelauscht. Ein kurzes Nicken hier und da auf die Worte folgt als kleine Bestätigung ehe sie zu Wort kommt.

Bayley
"Ich danke dir auf jeden Fall dafür, dass du mich vorwarnen willst. Man sollte immer auf alles gefasst sein, das ist richtig. Allerdings werde ich weder Alexa oder Sasha misstrauen. Ich glaube an meine Freunde und bisher hat mir keine gezeigt, dass ich ihr misstrauen muss und dabei werde ich bleiben. Ich werde mich mit ihnen messen, wie ich mir das schon lange ersehnt habe."

Bayley scheint zu schätzen, was Rosemary ihr erzählt und trotzdem geht Bayley ohne Hintergedanken in ihr Match. Ganz einfach weil sie nicht will. Gerade solche Hintergedanken sind oft nur störend und gerade die Vergangenheit hat gezeigt, dass die Huggerin ihren Freunden blind vertraut.

Bayley
"Leider muss ich auch so langsam wieder los. Mach PK wieder so wie sie sein sollte. Ich werde auch versuchen dieses Gleichgewicht zu wahren, von dem du redest. Zumindest werde ich das versuchen."

Ganz sinnlos scheinen Rosemarys Worte doch nicht zu sein. Bayley will ihre Freunde auf jeden Fall behalten und ein Titelmatch kann Gemüter erhitzen. Etwas, was Bayley verhindern will. Rosemary nimmt einmal die Hand von Bayley in die Hand und schließt die Augen. Man kann vielleicht denken, sie scheint wieder was zu machen, aber sie grinst erleichtert und nickt mit dem Kopf.

Rosemary:
Gut du scheinst in dir wirklich zu ruhen, denn wir haben es nicht gewollt, dass du den Beiden misstraust. Wir wollen nur das du vorsichtig bistz mehr nicht. Man muss einfach auf alles vorbereitet sein, da brauch man keinem misstrauen. Bei PK brauchst du dir keine Sorgen machen, wir lassen sie nicht alleine und wir werden sie retten. Viel Glück bei deinen Bestrebungen und behalte bitte weiter dieses Licht was hier viele erhält.

Rosemary lässt sie dann auch gleich alleine und man kann sagen, wenn ropsemary es schaffen wollte Bayley ein eher gutes Gefühl zu geben, dann hat sie es doch eigentlich gut geschafft. Bayley bleibt zurück und schreitet nun auch voran um weiter die Welt zu erstrahlen, wie der Demon Assassin es anghedeutet hat.

Mauro Ranallo: "Bayley will ihre alte Freundin zurück und geht auf Rosemary zu."
Renee Young: "Aber ob dies mit Erfolg gezeichnet ist, steht in den Sternen."



Official Opener
Hardcore Match


CM Punk vs. Sami Callihan
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Greg Hamilton: Making his way to the ring..... from Chicago, Illinois ..... weighing 218 pounds ….. The Voice of the Voicless, ..... CM PUNK!!!





Greg Hamilton: "from Centralia, Ohio ... weighing 200 pounds ... SAMI CALLIHAN!"

Callihan betritt die Arenabühne, schenkt dem Publikum aber nur wenig Aufmerksamkeit. Er läuft schnurgerade in den Ring, legt seine Weste nieder und wartet gestikulierend auf seinen heutigen Gegner. Das Publikum empfängt den Amerikaner nicht gerade freundlich. Nach einem kurzen Moment des Wartens dunkelt sich das Licht hab und der dritte Matchteilnehmer betritt die Arena.

*DING DING DING*


CM Punk und Callihan tasten sich langsam aneinander heran. Sami streckt seine Hände empor, und bietet ein Kräfteduell an. Die Fans jubeln, weil sie das natürlich sehen wollen. CM Punk sieht sich um, als wollte er sich überzeugen lassen. Dann willigt er jedoch ein. Die Hände werden gegeneinander gedrückt, die Finger rasten ein. Dann geht es los. Beide drücken mit voller Kraft. Sami schafft es seinen Gegner in die Brücke zu drücken, doch Punk kann darauf reagieren, und lässt sich auf den Rücken fallen, nur um dann wieder aufzuspringen, und den Arm Callihans zu verdrehen. Punk steht hinter seinen Gegner, und noch immer dessen Arm. Sami kann sich zwar rausdrehen, gerät dann aber in einen Headlock. Er befreit sich mit einem Whip-in. Den wiederkehrenden CM Punk hält er seine Schulter entgegen. Sie prallen zusammen, doch keiner fällt, oder taumelt. CM Punk rennt abermals in die Seile, doch Callihan reagiert anders, als erwartet, und nutzt eine Clotheline um seinen Gegner zu stoppen. Callihan möchte nicht nur diesen Namen eine Ehre machen, sondern auch seinen Ruf als Hardcore Superstar. Er rollt sich aus den Ring, und schnappt sich ein paar Utensilien. Unter anderem einen Steel Chair, und einen Singapore Cane. Zurück im Ring, macht er sich daran diese Objekte auch einzusetzen. Er klappt den Stuhl aus, und stellt ihn auf. Er legt den Kopf CM Punk darauf, und schlägt plötzlich mit den Stock zu. Punk fällt sofort vom Stuhl und hält sich den Kopf. Er richtet sich auf, und empfängt den spontan auf ihn heranstürmenden Callihan mit einen Leg Sweep ab...

Mauro Ranallo: Mamma Mia! Die beiden hier schenken sich absolut gar nichts.
Renee Young: Das war eine großartige Idee dieses Match auf den Opener zu legen.

Die Beiden legen sofort richtig los, und schenken sich nichts. Es war allerdings auch nicht anders zu erwarten. Es geht ohne Umwege weiter. CM Punk schnappt sich den Singapore Cane, und prügelt seinen Gegner förmlich in die Pfostenecke. Schwungvoll wirft er den Stuhl gegen seinen Gegner, und holt dann Anlauf... Doch Callihan wirft den Stuhl auf CM Punk und unterbricht damit die Aktion. CM Punk taumelt etwas, und fängt sich direkt einen eingesprungenen Knee Drop. Callihan setzt nach und zeigt einen wunderschonen T-Bone Suplex. Doch abschließen will er noch nicht. Er verlässt den Ring nun schon zum zweiten mal. Dort holt er sich einen Tisch, den er unter Jubel mit in den Ring bringt. Ausgeklappt, bereitet er seinen Gegner auf die Powerbomb vor, die er durch diesen Tisch plant. Er springt einmal kurz, und erschüttert damit den Kopf CM Punks. Wieder setzt er zur Powerbomb an, und er bekommt CM Punk auch hoch,... doch dieser wehrt sich wehement mit Schlägen, und kann sich befreien. Er steht vor Callihan, und schickt ihn mit einer Lariat zu Boden. Kurze Verschnaufpause für Beide. Punk möchte diese nicht nutzen, denn je länger er pausiert, desto mehr Zeit gibt er Callihan sich zu erholen. Er packt ihn sich, und zerrt ihn zum Pfosten. Etliche Schläge folgen. Hart durchgezogene, und alternierend mit Ellenbogenstößen, wird Callihan ordentlich zugesetzt. Natürlich kann CM Punk dafür nicht disqualifiziert werden. Er nimmt den Stuhl, und wirft ihn Callihan mit voller Wucht gegen die Stirn. Callihan fällt zu Boden. Als CM Punk ihn wieder zu sich zieht, sieht man erst das Ausmaß des Wurfes. Eine Platzwunde öffnet sich. CM Punk bewundert sein Werk einen Augenblick, und "erweitert" es, indem er weiterhin mit Ellenbogenstößen auf Callihan eindrischt. Zumindest ablassen können die Beiden davon nicht. Der als Straight Edge bekannte CM Punk versucht sich schließlich zum Go to Sleep und einmal kurz über sich geworfen und mit dem Knie voraus landet Sami in diesen hinein und liegt benommen im Ring. Cover! One ... Two ... Three!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... C .. M ... Punk!



Mauro Ranallo: "Das hat sich Sami Callihan wohl anders vorgestellt nachdem er dieses Match haben wollte."
Renee Young: "Mit CM Punk ist nicht zu spaßen."



Der Opener ist gerade vorbei gegangen und die Kameras schalteten sofort in den Backstage als CM punk durch den Vorhang verschwunden war. Man erkennt in seinem Gesicht noch die Anstrengung vom match,denn dies war kein normales Match sondern ein Hardcore Match. Sein Körper ist übersäht mit roten Striemen und leichten Wunden. Callihan ist bekannt dafür richtig zuzulangen wenn er die Möglichkeit dazu hat,das musste Punk heute spüren. Aber auch der Straight Edge Superstar konnte einiges zeigen und Callihan deutlich machen,dass der Hardcore Stil auch hier bekannt ist. Schwer atmend und langsam bewegt sich der Punkster durch die Gänge und hält sich mit einem Arm die Rippengegend,scheinbar hat er dort das meiste abbekommen. Er scheucht einige Mitarbeiter weg,die ihm helfen wollen. Er stützt sich dann anschließend mit der freien Hand an der Wand ab und macht eine kurze Pause.

CM Punk: Dieser Callihan....ist ein hartnäckiger Bastard.

ein Satz der wohl das Match am besten beschreibt,wenn man es nicht gesehen hat. Das ist wohl auch der Erfahrung in solchen Matches geschuldet,Sami weiß wie man in so einem Match agiert,während Punk seinen Instinkten vertraut hatte.
Noch immer stützt er sich an der Wand ab und atmet dann einmal kräftig durch und setzt sich dann wieder in Bewegung. Dann bleibt er an einem Monitor stehen wo die Highlights des Matches nochmal zu sehen sind.

CM Punk: welcome to Chicago Motherfucker...ich denke das Geschenk vergisst er so schnell nicht.

dann setzt er wieder ein grinsen auf und will dann weiter laufen und bleibt abrupt stehen und seine Miene wird wieder ernster,ja fast erschrocken blickt er nach vorne. Nach einigen Sekunden sammelt er sich wieder und fährt sich übers Kinn. Ein Musterender Blick folgt und man erkennt das er etwas nach unten schaut,scheinbar ist die Person kleiner als er selbst. Nach kurzem Blickkontakt spricht er los

CM Punk:...lange nicht gesehen.

mehr sagt er vorerst nicht und wartet auf die Reaktion. Um wen es sich dabei handelt, ist noch nicht so wirklich zu erahnen - anhand des Blickes vom Punkster und das er etwas nach unten schauen muss, können einige schon eine Vermutung aufstellen. Die Kamera zoomt dann ein bisschen heraus und positioniert sich so, dass man dann schließlich die Person erblicken kann - schon vor Beginn der Show hatte sie ein Treffen mit Kazuchika gehabt, wo man wusste das sie sich heute in Japan aufhalten würde. Nicht nur um die Show zu verfolgen, sondern auch um mit Banks und Liv eventuell zu sprechen - besonders die Jerz Queen hat heute eine wirklich schwere Aufgabe. Die Gegnerin von Liv ist nun mal dafür verantwortlich, dann Alexa im Moment so außer Gefecht gesetzt wurde. Aber lange Rede kurzer Sinn - vor Punk steht tatsächlich die Rebel Queen Alexa Bliss. Und einige haben dieses Treffen schon sehr lange erwartet, aber bisher ist es nicht dazu gekommen und umso spannender ist es herauszufinden wie sie nun miteinander umgehen werden. Die Differenzen die die Beiden miteinander haben, sind noch immer unerklärlich und bislang haben Beide die Worte des jeweils anderen kommentiert - aber miteinander gesprochen haben sie nicht. Was sich nun ändern wird. Während Punk ein wenig überrascht wirkt, scheint Alexa schon gewusst zu haben das die Möglichkeit besteht nach dem Opener hier auf Punk treffen zu können. Aber wie sie nun selbst reagieren soll, schien Alexa in diesem Moment auch nicht so wirklich zu wissen - so streicht sie sich mit ihrer gesunden Hand eine Strähne hinter das Ohr, ehe sie nun selbst versucht die passende Worte zu finden.

ALEXA BLiSS
»In der Tat ist es lange her und ich dachte erst, dass ich wieder durch die Halle rede sollte um Worte an dich zu richten ... aber dazu bin ich weder in der Stimmung noch in der Lage, Punk. Dieses Treffen hätte schon viel früher stattfinden müssen, wenn du mich fragst - nun könnte es schon zu spät sein ... um das zu reparieren was kaputt gemacht wurde.«

Bei Alexa kommen deutlich mehr Worte hervor, was erahnen lässt das sie wirklich auf Punk gewartet hat. Sie hatte dieses Treffen vor, um wohl ein für alle mal darüber zu reden was zwischen ihnen steht - natürlich kann es auch einen ganz anderen Grund geben und dieser könnte lange schwarze Haare haben und seit neuestem einer dunklen Sekte angehören. Kurz blickt Alexa auf den eingegipsten Arm, ehe sie wieder zum Best in the World schaut und wieder zu diesem spricht.

ALEXA BLiSS
»Aber höflich wie ich bin, versuche ich erst einmal zu erfragen wie es dir geht? Immerhin hast du eben ein hartes Match absolvieren müssen.«

CM Punk hört ihr natürlich zu und fährt dann mit einer Hand über sein nacken und blickt sie dann an. Sie hatte recht,das treffen ist überfällig und es gibt sicherlich einiges zu besprechen.

CM Punk: wie es mir geht? ich glaube Ich könnte dich das gleiche fragen.

Und blickt dabei auf ihren Arm,der in Gips liegt. Das Nia Jax da ordentlich Schaden angerichtet hat,das kann man hier eindeutig wieder sehen. Das dies auch Absicht war,steht auch ausser Frage.

CM Punk:...würde man deine Worte wieder aufgreifen,dann müsste ich mich ja freuen,dass du verletzt bist

Und sofort geht ein Raunen durchs Publikum,die dann auch gleich in Buhrufe übergehen,weil jeder kennt die Story warum sich beide so lange in den Haaren gelegen hatten. Nach seiner Aussage blickt er ernst zu der Diva und man könnte meinen,das ganze Spielchen geht von vorne los nur mit dem Unterschied,dass sie es persönlich machen. Allerdings hebt Punk dann seine Hand.

CM Punk:...ABER dem ist nicht so Alexa. Das du nicht antreten kannst,ist für de TWE ein massiver Qualitätsverlust und zudem braucht die Show die WomensChampionesse und...

Dann senkt er seinen Blick.

CM Punk:...will ich mich entschuldigen.

was war das eben? Punk erhebt dann seinen Kopf wieder und schaut zur Rebel Queen.

CM Punk: du hast richtig gehört...Ich weiß,dass dies eventuell zu spät kommt und die Entschuldigung auch das was passiert ist nicht ungeschehen macht,aber dennoch will ich mich dafür entschuldigen,dass ich dich so abgefucked habe.
Aber was ich klarstellen wollte...ich habe dir nie eine Verletzung gewünscht. Ich hab das methaphorisch gemeint. Ich würde niemals jemanden was wünschen,was er nicht verdient hat,dafür respektiere ich dich und diese Sportart zu sehr,als das ich die Prinzipien mit Füßen treten würde. Ich will mich auch nicht unnötig erklären,wie gesagt mir tut es im Nachhinein sehr leid,dass du so darunter gelitten hast und du hast gerade genug Probleme,dass ich denke,dass du froh wärst ein weiteres beseitig zu haben.


Sagte er anschließend mit einem Schulterzucken. Es gibt natürlich Jubel,vielleicht kommt diese Geste zu spät und zum falschen Zeitpunkt aber sie zeigt vorallem eins -Größe. Es liegt an Alexa,mit der Situation umzugehen und zu entscheiden.Jede Reaktion könnte man nachvollziehen und auch verstehen. Während einige - die sich im Recht sehen - abwertend mit der Schulter zucken und dreckig lachen würden, schaut die Rebel Queen weiterhin äußerst ernst zu ihrem Kollegen und scheint sich seine Worte noch einmal genau durch ihren Kopf gehen zu lassen. Wenige Sekunden später atmet Alexa einmal tief durch und blickt dann wieder zum Punkster.

ALEXA BLiSS
»Sasha meinte einmal zu mir, dass ich in ihrem Krieg mit Becky überreagiert hätte. Das habe ich damals sicher nicht, nur hat sie es zu spät realisiert - was uns Beide betrifft habe ich in manchen Punkten vielleicht wirklich überreagiert. Du warst mit Becky - warum auch immer - gut unterwegs und im Eifer des Gefechts habe ich deine Worte eventuell so zusammengesetzt, wie es für mich am meisten Sinn gemacht hat. Zumindest was die Geschichte mit Becky und mir betrifft ... die anderen Dinge habe ich sicher richtig aufgefasst und dementsprechend kommentiert. Machen wir uns nichts vor Punk, wir Beide werden nie die besten Freunde werden aber ich denke wir haben etwas, was andere nicht besitzen - und das ist Respekt füreinander. Das du deine Fehler einsiehst zeigt Größe und Respekt und auch ich habe Dinge gesagt, die sicher etwas zu hart und weit hergeholt waren ... weswegen auch ich mir eine Teilschuld eingestehen und mich entschuldigen muss, was ich hiermit tue.«

Es nimmt einen positiven Lauf und das scheint den Fans sehr zu gefallen. Niemand fordert das die Beiden ein Herz und eine Seele werden, aber ein respektvoller Umgang sollte doch kein Weltuntergang sein. Würde Alexa kein Interesse an einer Schlichtung sehen, wäre sie vermutlich nicht hier oder hätte auf Punk gewartet.

ALEXA BLiSS
»Entschuldigungen sind nie der falsche Weg, sondern brauchen halt nur etwas Zeit. Diese haben wir uns zu lange genommen und was dabei raus gekommen ist wissen wir nun. Während ich mit einem eingegipsten Arm auf Wanderschaft gehen kann, wurde auch dir übel mitgespielt und das hätte uns schon viel früher zu denken geben müssen.«

Was meint sie nun damit? Mit einem Blick der ein Schuldeingeständnis darlegen soll, blickt sie kurz auf den Boden und man könnte ahnen was sie damit ansprechen will. Die eine Geschichte die Punk und Alexa verbindet - und diese Geschichte heißt Priscilla Kelly.

ALEXA BLiSS
»Durch unseren belanglosen Streit, hat sich Kelly von uns abgewendet. Sie hat Leuten vertraut wo ich von vorne rein wusste, dass dies der falsche Weg ist. Ich glaube du weißt wovon ich spreche?! Kelly ist wieder da, wovor wir sie einst gerettet haben - und aus der Verzweiflung heraus um dich und mich zu schützen, hat sie in ihrem Krieg mit Wyatt einer Frau vertraut, die nur das Dunkle in ihrer hervorrufen wollte. Im Empire gibt es nur zwei Menschen die ihr helfen können und denen sie vertraut ... und das sind wir Beide. Wir sind die einzigen die sie von diesem dämlichen Engel befreien können - und ja, ich habe nun ein Problem gelöst aber es gibt noch einige mehr die man lösen muss. Bei einem sind wir der Schlüssel, Punk - ich hoffe du verstehst was ich dir damit sagen will?«

Man sieht Punk die Erleichterung an,als Alexa auch einlenkt und ebenfalls diesen Streit bei Seite legt.Damit ist das Thema wohl endgültig durch und beide können wieder normal miteinander umgehen. Allerdings weicht Punks Freude wieder einem ernsten Blick,als Alexa auf Priscilla zu sprechen kommt. Jedem ist bekannt was passiert ist und das ihr Disput sicherlich beigetragen hat. Punk runzelt leicht die Stirn und überlegt wie man ihr helfen könnte.

CM Punk: Ich denke zu unserem Streit ist nun alles gesagt und geklärt,was mich gleich auf den Punkt bringt den du eben aufgegriffen hast. Priscilla und Bray Wyatt. Ich weiß,dass Sie durch Rosemary wieder zu ihrem Angel geführt wurde und ich weiß auch,dass wir was dagegen machen müssen. Priscilla hat zu mir gesagt,dass sie sich Wyatt angeschlossen hat war um uns beide zu beschützen und ich glaube ihr das. du hast sicherlich mitbekommen was Wyatt mit mir angestellt hat,als er merkte das ich im Weg bin?

Sicherlich werden es alle mitbekommen haben,dass Wyatt Punk damals fertig gemacht hat und das vor den Augen von Priscilla selbst,was sie wohl entgültig dazu veranlasste sich der Familie anzuschließen.

CM Punk: Zudem ist die Situation nicht so leicht wie es den Anschein macht. Ja Priscilla ist wieder mit dem Angel vereint,aber Priscilla ist nicht mehr diejenige die alles macht,sondern das macht jetzt der Angel. Falls du ihr über den Weg läufst,dass ist einzig und allein der Angel der aus ihr spricht. Er ist viel mächtiger als damals und kontrolliert sie nun vollständig und das er mit Wyatt gemeinsame Sache macht,macht das ganze nicht einfacher. Es gehört mehr dazu,als mit ihr zu reden und das ganze. Damals hat sie ihren Angel verloren,weil er sich ein neues Gefäß gesucht hatte,das dies nocheinmal funktioniert bezweifle ich stark.Ich hätte zwar eine Idee,wie wir vielleicht es schaffen könnten...Priscilla und den Angel wieder zu trennen...allerdings ist dieser Plan sehr gefährlich und mit viel Risiko verbunden. Und...Ich würde deine Hilfe gebrauchen.

Punk und ein Plan? das das nicht immer die beste Kombination ist ist bekannt. Aber wenn Alexa nichts auf die Schnelle einfällt,bleibt ihr wohl nichts übrig als zumindest sich diesen mal anzuhören.
CM Punk schaut die Diva an und man kann zum ersten Mal erkennen,dass er wirklich Zweifel hat,ob was funktioniert was er tut. Auch bei der Sparkle Queen sind gewisse Zweifel zu sehen, nicht unbedingt wegen dem Plan den Punk angeblich hat - sondern liegt das wohl mehr oder minder an der Gesamtsituation.

ALEXA BLiSS
»Ich weiß was mit dir passiert ist, auch habe ich mit Priscilla kurz vor ihrem Wandel noch einmal gesprochen - das sie es nur tut um die Menschen zu schützen die ihr wichtig sind. Das sind du, die Kleine und ich - aber ich wollte ihr diese Idee ausreden und ihr versichern, dass sie dieses Supernatural Spielchen nicht spielen brauch. Aber all meine Argumente sind wie an einer Wand abgeprallt und zwar so, als würde sie es unbedingt wollen. Das wir mit Argumenten nicht weit kommen war mir schon vorher klar - und ich habe eigentlich vor die Frau damit zu konfrontieren, die für dieses Desaster zuständig ist. Aber da ist Frage: ob das irgendetwas bringen würde? Das bezweifle ich stark.«

Man höre und staune, sind sich die Beiden zumindest in einer Sache sicher. Reden hilft ihnen in dieser Situation nicht weiter - und Alexa schien eine Idee zu haben, in der sie Rosemary dafür bestrafen möchte. Aber das scheint auch nicht das Wahre zu sein - und auch kein Weg, der Kelly irgendwie wieder zur Vernunft bringen könnte. Alexa seufzt, schließt dann kurz die Augen und während sie sie dann einen Augenblick später wieder öffnet, spricht sie zu Punk.

ALEXA BLiSS
»Jedenfalls brauchen wir einen Plan und da du der einzige bist der im Moment einen zu haben scheint, bin ich ganz Ohr. Auch wenn wir uns sicher einig sind, dass du kein Meister im schmieden von Plänen bist, hm?«

Trotz der getrübten Stimmung, versucht Alexa mit ihrer lockeren Art doch für etwas Auflockerung zu sorgen - jedenfalls zeigt sich nur kurz darauf zumindest ein kurzen Lächeln im Gesicht der Championesse. Auch Der Punkster musste darauf kurz schmunzeln,in der Tat sind seine letzten Pläne nicht ganz so verlaufen wie er sich das erhofft hatte. Er winkt dann nur etwas ab und schaut dann wieder zur Championesse.

CM Punk:...Nicht rosemary ist der Schlüssel um Priscilla zu befreien sondern jemand,mit den Sie schon einmal zutun hatte,jemand den Sie genau so gut kennt wie uns beide,jemand der damals ebenfalls vom Angel befallen wurde und daran zerbrochen ist. Ich rede von Zoey Skye bzw Dust. wir müssen sie finden und Sie fragen bzw dazu bringen uns zu verraten wie man ihn los wird. Schließlich hat sie es geschafft ihn zu bekommen,also gibt es wahrscheinlich den selben Weg um ihn wieder loszuwerden. Sie ist der Schlüssel um das ganze hier ein Ende zu setzen. Was daran ein Risiko ist? nun...Sie ist spurlos verschwunden und ich denke wir würden nicht die einzigen sein,die nach ihr suchen werden und das muss dir klar sein. Zudem bin ich mir nicht sicher ob Zoey wieder die alte ist oder ob immernoch Dust in ihr ist und dann noch die Unwissenheit was mit ihr damals passiert ist. Ich würde es verstehen,wenn du Zeit brauchst darüber nachzudenken,schließlich ist dieses Vorhaben eigentlich verrückt und gefährlich. Also wenn du zeit brauchst,dann nimm sie dir.

Ob das ein guter Plan ist? Dust wurde schon Ewigkeiten nicht mehr gesehen und keiner weiß wo sie sich befindet,Zudem weiß niemand ob das mit dust jemals funktioniert und ob sie den beiden helfen würde,sollte sie je gefunden werden. Das Risiko des Scheiterns ist viel höher als ein Durchbruch in der Priscilla Sache. wie weit würden die beiden gehen um sie vom Angel zu befreien?
Punk sieht zu der Championesse und wirkt sicher und überzeugt,dass dieser Plan die Möglichkeit auf Erfolg ausweist. Kurz darauf ist bei Alexa ihr nachdenklicher Blick zusehen, mit dem sie dann einen Moment auf den Boden blickt - um sich diesen Plan noch einmal genauer durch den Kopf gehen zu lassen. Sekunden später erhebt die Rebel Queen ihren Kopf wieder und schaut unsicher zum Punkster.

ALEXA BLiSS
»Zugegeben, auf diese Idee bin ich nicht auch nur ansatzweise gekommen - vermutlich weil du gerade auch alles Haargenau angesprochen hast. Zoey, Dust oder wie auch immer sie heißen mag ist verschwunden - niemand weiß wo sie sein könnte. Die einzige Person die mit Zoey Kontakt hatte war Bay und darin sehe ich unsere einzige Möglichkeit, um vielleicht etwas herausfinden zu können. Aber selbst wenn wir sie ausfindig machen würden, haben wir keine Ahnung ob es so läuft wie wir es uns vorstellen. Dir ist klar das es nicht nur ein Risiko ist, sondern für uns Beide auch gewaltig nach hinten losgehen kann?«

Skepsis hatte sich schon im Blick von Alexa angedeutet, noch bevor sie auch nur irgendetwas zu diesem Plan gesagt hat. Aber immerhin schien Alexa eine Idee zu haben, wie man möglicherweise herausfinden kann wo sich Zoey befindet - und diese Möglichkeit ist eine gute Freundin von Alexa und hört auf den Namen Bayley. Die Blondine atmet dann noch einmal durch, ehe sie ihren Blick zur Decke richtet und sich noch einmal alles durch den Kopf gehen lässt - nur um kurz darauf das Wort zu ergreifen.

ALEXA BLiSS
»So wie dir liegt mir auch sehr viel am Wohl von Kelly und ich würde alles tun um sie aus diesem Schlamassel zu retten. Ich werde mit Bayley reden und sie ein bisschen einweihen, damit sie auch verstehen kann weshalb wir auf der Suche nach Zoey sind, okay?«

Nachdem sie ihren Satz beendet hat, richtet sie ihren Blick wieder zum Punkster und wartet seine Reaktion ab.

CM Punk: Bayley sagst du?

Punk fährt sich übers Kinn,er überlegt noch etwas und schaut dann ebenfalls nachdenklich zu Alexa. Das Bayley der einzige Anhaltspunkt ist,läßt ihn zweifeln.

CM Punk:...ich habe nichts gegen Bayley,aber glaubst du es ist eine gute Idee,sie einzuweihen,nach all dem was mit Zoey passiert ist? Zudem kann es gefährlich werden,je mehr Leute davon wissen,was wir vorhaben umso schneller kann Wyatt dahinter kommen und uns zuvor kommen. Aber anderseits scheint Bayley der einzige Anhaltspunkt zu sein den wir momentan haben.

Eine wahrlich schwierige Situation in der sich beide befinden. Sie wollen natürich PK helfen,aber das sie es nicht können wie sie es möchten,dass stört sie extrem und das merkt man beiden sichtlich an.

CM Punk: okay...wir haben wohl keine Wahl,ein versuch ist es zumindest wert.

Punk nickt daraufhin und will die Szene schon verlassen,dreht sich aber dann nochmal um und kommt zurück

CM Punk: Ach Alexa...Pass auf dich auf.

ALEXA BLiSS
»Das werde ich - und das solltest du ebenfalls.«

So nickt Alexa noch einmal, ehe sich Beide aus dem Bild bewegen und man gespannt sein kann, ob die Beiden mit ihrem Vorhaben Erfolg haben. Ob dem so ist, wird nur die Zukunft zeigen können.

Mauro Ranallo: "Da scheint CM Punk nach dem Schlüssel wohl gefunden zu haben, doch ob Zoey dies rückgängig machen kann?"
Renee Young: "Es wird ein schwerer Weg bis dorthin."



Die Stimmung in der Stadt ist prächtig und warum? Weil The Wrestling Empire, die Liga von Shane McMahon hier endlich halt macht und heute Abend endlich eine Show im RyMgoku Kokugikan statt finden wird. Ein Blick in die Arena verrät uns, das die Halle absolut ausverkauft ist. Die Leute sind gekommen um ihre Lieblinge zu sehen. Und bei einem schwenker durch die Arena ist schnell zu erkennen, dass die Fans Plakate hochhalten, die sie selbstverständlich selber gestaltet haben um damit ihren Favoriten zu ehren. Gut, manche machen auch einfach einen dummen Spruch, aber die meisten ehren ihren Helden. Und was ist eigentlich mit dem TWE Starfire Title? Wer soll die Chance bekommen um diesen zu kämpfen? Es ist immerhin ein Title voller Geschichte und Tradition der TWE. Bisher scheint sich noch niemand so richtig heraus zu kristallisieren. Doch es gibt noch eine viel wichtigere Frage, eine Frage die sich das GESAMMTE TWE Universum in wirklich stellen sollte. WAS macht eigentlich die Dame der dritten Generation? Wir kennen sie unter dem Namen Tessa Blanchard. Wo war sie in den letzten Wochen? Hat man denn etwa keinen Ideen für sie? Mit nichten! Es springt der Titantron in der Arena an. Die Kamera schwenkt nun um und dort sehen wir sie sitzen! Die Hände sind dabei verschrenkt und ihr Blick wirkt relativ ernst.

TESSA BLANCHARD: »OH Beth, traust du dich etwa nicht den Namen einer echten Herausforderin in den Mund zu nehmen? Aber... ich gebe mal meinen Senf zu dir ab.... Are you ready? Yeah? No! I don't care. Bei Paradise City standen wir uns gegenüber, du hast mich besiegt und auch wenn dies auf eine faire Art und Weise beendet wurde habe ich mich nicht genug bekommen von dir. Doch letzte Woche hast du deine kleine Krone aufgesetzt und dich damit zur lächerlichsten Championesse verdeutlicht die man hier nur haben kann, erst bist du auf der Suche nach neuen Herausforderungen um nur dann später in der Show ein Match anzunehmen gegen Maria Kanellis-Bennett aber nicht den Mumm dazu hast deinen Titel aufs Spiel setzen zu wollen. A round of Applause for Beth Phoenix. Eine großartige Starfire Championesse. Vielleicht solltest mal vergleichen was Alexa mit ihrem Titel anstellt und es eben so tun und nicht am Ende versuchen irgendwas hinzustellen nur um dich als unwürdige Championesse darzustellen. Und plötzlich tauchten hier Gerüchte auf von einem Starfire Championship Tournament, hast du das eingebrockt Beth? Hast du wirklich so viel Angst vor einer richtigen Herausforderung? Wo ist der Phoenix hin der Lust hatte auf jede Herausforderung, wo ist der Phoenix hin der sich gefreut hatte wenn sie überhaupt eine Herausforderin hatte? Stimmt er ist gestorben, kurz nachdem er den Starfire Championship Title von Maria gewonnen hatte. Vielleicht hätte man mir den Titel einfach aushändigen sollen, stattdessen dümpelt dieser Titel jetzt bei jemanden die nur noch selber ein Schatten ihrer selbst ist.«

Untermalt von einem selbstgefälligen Lächeln scheint Tessa dies wirklich so zu meinen wie sie es gesagt hatte.

TESSA BLANCHARD: »Als dieser Titel den Weg hier her gefunden hat, hatte man einen Plan für diesen Titel geschmiedet, er sollte für all die Damen sein die neu hier ankommen. Für all die jenigen die denen eine Zukunft vorausgesagt wird, der wird auch eine Chance auf diesen Titel erhalten und nicht allzu lange sollte es dauern hatten wir auch schon die erste Championesse gefunden, Becky Lynch. Doch irgendwann wurde es plötzlich komisch, denn Maria Kanellis-Bennett meinte sich an ihrer Ehre gekränkt gefühlt zu haben und wollte auch mal diesen Titel haben. Sie besiegte Becky und daran merkte man schon dieser Titel ist nichts weiter als ein Titel der für die Leute ist die Minderwertigkeitskomplexe haben. Und darin passt Beth Phoenix gerade bestens dazu. Doch es wird Zeit diesen Titel wieder dahin zu bringen für was er eigentlich darstehen sollte, ein Titel der jedem eine Zukunft vorrausgesagt wird, ihn zu repräsentieren und nicht um diesen Titel in die Vitrine zu werfen und sagen ich bin die Championesse und ich sage wann und wo ich diesen Titel unbedingt verteidigen will!«

Der Ton von Tessa wurde schlagartig etwas rauer und mit spitzer Zunge verunglimpfte sie ihre Kontrahentin um sich im Gegenzug in den Himmel zu haben. Letzteres schien ihr dabei besonders viel Freude zu bereiten. Es ist eine Art der Selbstgefälligkeit welche Blanchard umgibt, die sie auf ihre Weise unnahbar erscheinen lässt. Rhetorisch, wie auch in ihren Gestiken nur auf das eine Ziel hinweisend... ihren eigenen Erfolg!

TESSA BLANCHARD: »Doch genug von unserer Starfire Championesse und rüber zu dem warum ich heute Abend hier anwesend sein darf, ein Match wo sich drei Damen gegenüberstehen werden und versuchen nur das Beste aus sich rauszuholen, es könnte ein Match werden wofür wir alle drei nur am Besten geeignet sind, ein Match worauf die Siegerin sehr stolz sein könnte und vielleicht in naher Zukunft ein Titelmatch ihr eigen nennen könnte. Doch dass ist die Zukunft die hier vorrausgesagt wird, jetzt warten wir alle die Gegenwart ab und diese heißt heute nun mal Rosemary versus Lacey Evans versus Tessa Blanchard. Ladies es wird mir eine Ehre sein den Ring mit zwei weiteren talentierten Wrestlerin zu teilen und eines weiß ich bestimmt, alle drei würden eine bessere Championesse abgeben als Beth Phoenix. See you later!«

Andächtig hebt Tessa ihr Haupt, schließt die Augen und breitet kraftvoll ihre Arme aus um ihren Worten den nötigen Nachdruck zu verleihen. Und so langsam konnte man die Spannung auch ihr anmerken. Ein Triple Threat Match zwischen drei der talentiertesten Wrestlerinnen aus dem Roster und das könnte so für einiges an Furore sorgen.

Mauro Ranallo: "Tessa Blanchard geht auf die Starfire Championesse los, doch auch die Augen stehts gerichtet auf ihre heutigen Gegner."
Renee Young: "Vielleicht auch so wie sie es gerade gesagt hat, vielleicht ist Beth einfach gerade nicht das beste was The Wrestling Empire zu bieten hat."



Die Kameras schalten zurück in den Backstagebereich, nachdem das erste Match die Stimmung in der Halle schon jetzt zum Kochen gebracht hatte. Dort fangen die Kameras Maria Kanellis-Bennett ein, welche vor wenigen Augenblicken gemeinsam mit ihren Mann im Gebäude angekommen war. Dieser hatte schon einmal den Locker der beiden aufgesucht, wohingegen die Queen zunächst sich auf den Gängen umsehen wollte. Immerhin gab es wieder einmal neue Gesichter im Empire und es war immer schwieriger hier den Überblick zu behalten, am Ende stellten sich jedoch die meisten als Hochstapler raus und schon bald würde die Welt sehen das auch Nese einer war. Und auch Phoenix würde endlich das bekommen was sie verdient und so lag ein Grinsen in dem Gesicht von Maria während sie ihren Gedanken nachhing und den Gang entlang schlenderte. Bis zu dem Moment wo sie vor einen Herren stehen blieb, welcher dafür sorgte das sie genervt mit den Augen rollte.

Maria Kanellis-Bennett:"Na wieder da um mir Kopfschmerzen zu bereiten!"

Und ja wer kann dies eigentlich schon sein? Richtig ihr Mann kann es nur sein der ihr mal wieder Kopfschmerzen bereiten wird, ach nein moment wir kennen den Mann als Chris Sabin der ist anscheinend auch gerade angekommen und der hat gerade eine Handkamera dabei und scheint die bildhübsche Maria Kanellis-Bennett zu filmen.

Chris Sabin
„Da ist ja mein schönster Schatz, du sag mal ich mein habe ich dir beim Hausbesuch etwa Kopfschmerzen bereitet? Kennst du noch diese Kamera? Sags doch einfach, es hat dir sicherlich auch gefallen.“

Was hat ihr gefallen? Tatsächlich tauchte ein Bild auf Twitter auf dort scheint es so gewesen zu sein das Chris Sabin im Schlafzimmer sich von Maria und Mike Bennett befand, darüber die Überschrift "Ist sie nicht hübsch, wenn sie schläft?" Was die beiden getan haben, wissen wir überhaupt nicht doch wie kam es dazu das Chris sich denn überhaupt dort befand und gerade dann noch wenn Maria alleine war und Mike anscheinend nicht anwesend war. Man sagt ja immer ein Bild sagt mehr als tausend Worte und gerade bei so einem Bild das sagt so einiges aus. Und das Sabin hier gleich dieses heikle Thema ansprach,sorgte nur dafür das sich die Miene von Maria gleich nochmal eine Spur verfinsterte. Die Kamera von Sabin schien sie komplett auszublenden, sie blickte einfach nur feindseelig zu diesem und verschränkte hierzu noch ihre Arme vor ihren Körper.

Maria Kanelllis-Bennett:"Gut das du direkt diese Nummer ansprichst! Ich hoffe dir ist klar dass du damit eindeutig viel zu weit gehst, ich könnte dich dafür anzeigen. Was bist du eigentlich für ein kranker Stalker?"

Und wie sehr das Ganze Maria aufbrachte konnte man deutlich an der Stimme von Maria hören, selten war die Queen derart außer Fassung zu sehen und dies gleich schon zu Beginn einer Unterhaltung. Sabin lächelt auf, er und Stalking? Niemals.

Chris Sabin
„Stalking? Warst du nicht die jenige die mir die Tür aufgemacht hat? Und die jenige die mir vorher gesimst hat dass sie jetzt Sturmfrei hat? Fahren wir jetzt diese Schiene auf? Du kannst doch jedem hier sagen dass wir nicht nur Händchen halten, ich mein ich hab alles auf Band und wenn das hier an die Leute kommt, ich weiß nicht was passieren wird.“

Hat Sabin jetzt tatsächlich alles auf Band und kann seine Unschuld beteuern? Der Mann redet doch nur wirres Zeug. Warum sollte Maria dies tun? Sie sollte ihm nicht so kommen.

Chris Sabin
„Weißt du danach hab ich auch geschlafen wie ein Baby, nur ein paar Minuten früher und Mikey hätte uns beide zusammen erwischt. Aber das Bild habe ich Gott sei Dank noch von dir schießen können. Nur die anderen Bilder die habe ich Twitter ersparen lassen.“

Dies waren natürlich keine Worte welche dafür sorgten das Maria sich hier beruhigte, ganz im Gegenteil. Ihr Gesicht nahm fast noch zornigerer Züge an als noch zuvor, sofern dies überhaupt noch möglich war. Doch finster blickte sie Sabin nun direkt entgegen, welcher sie weiter fröhlich filmte.

Maria Kanellis-Bennett:"Also eines ist sicher, es ist bestimmt Nichts gelaufen außer das du in Unser Haus eingedrungen ist um.....keine Ahnung was zu treiben. Und dies ist eine Tatsache, welche mehr als erschreckend ist! Und es wird wirklich Zeit das du dies unterlässt, sonst werde ich andere Maßnahmen ergreifen, verlass dich drauf!"

Deutlich mahnend war der Tonfall von Maria wöhrend sich an der düsteren Miene der Queen kaum etwas änderte.

Chris Sabin
„Andere Maßnahmen? Die Handschellen letztens haben mir schon fast ins Fleisch geschnitten, was hast du denn noch so auf Lager?“

Der Kerl der spinnt halt wirklich, wem man da eher glauben sollte? Mehr Maria als Sabin, irgendwie scheint es so als wenn er es sich alles aus dem Hut zaubert.

Chris Sabin
„Ach Engel, privat bist du doch komplett anders jetzt wo hier die ganzen Kameras sind bin ich für dich ein Stalker, das blöde Arschloch und was weiß ich noch. Mikeyboy ist doch nicht mal hier, also ... sei doch einfach mal so an dem Tag wo du auf meinen Hals gesprungen bist und du dich doch nur gefreut hast mich anzutreffen. Aber hey was ist aus dem Kleid geworden? Wir können das beide gleich noch in der Umkleide weiterführen, hier sind zu viele Augen die deinen tollen Körper sehen könnten, ich will lieber allen erzählen sollen als ich ihn sehen durfte und mach sie dadurch alle neidisch.“

Sabin schien hier schein Spiel munter weiter fortführen zu müssen, dabei sollte anhand von Marias Mimik schon mehr als klar sein das die beiden keine besonderen Zweisammkeiten ausgetauscht hatten. Und so wird die Mimik von Maria auch immer genervter während ihre Augen zudem immer noch düster funkelten.

Maria Kanellis-Bennett:"Okay echt keine Ahnung was du in deinen Kopf glaubst was passiert ist. Aber so viel ist klar dies ist der einzige Ort wo wir Zwei jemals ein Bett teilen werden. Und Handschellen würde ich nur dazu benutzen um dir kräftig in den Hintern zu treten. Und du kannst mir glauben, dass nicht auf die angenehme Art und Weise! Und jetzt geh mir aus dem Weg!!!

Ihrer letzten Auforderung verlieh sie mit ihrer Stimme dann auch nochmal deutlichen Nachdruck während sich die Mimik von Maria dann auch nochmal einen Augenblick verfinsterte und sie einen Schritt auf Sabin zu machte und mit ihrer Hand dessen Kamera bei Seite schlug. Aber Chris scheint das gar nicht so richtig zu verstehen, was für ein Spiel spielt denn jetzt Maria hier? Er schaut so bedröpelt rein, warum macht sie nur sowas?

Chris Sabin
„Ich muss euch Frauen echt nicht verstehen oder? Letzte Woche hat es dir gefallen, heute bist du so. Und nachher schreibst du mir wieder und sagst mir dass es nicht so war und wir beide verbringen die tollsten Momente im Leben von Maria Kanellis-Bennett die sie jemals erleben durfte.“

Es folgte nun nur ein kurzes Kopfschütteln von Maria und an ihrer Mimik änderte sich auch nicht sonderlich viel in diesem Moment. Und die Queen hatte nun auch wirklich genug von Sabin der es nicht Sein lassen konnte.

Maria Kanellis-Bennett:"Dir ist doch echt nicht mehr zu helfen!"

Entgegnete sie ihn nur nochmal kurz genervt, bevor sie sich dann einfach an ihn vorbei drängte um weiter ihres Weges zu gehen. Sabin schaut ihr dabei nur noch hinterher, er lächelt nur noch aber dass sieht Maria ja nicht mehr. Zurück in die Arena!

Mauro Ranallo: "Was läuft hier zwischen den beiden? Irgendwas scheint Maria doch zu verstecken."
Renee Young: "Meinst du wirklich? Gut nach dem letzten Tweet von Chris, kann man ihm schon Glauben schenken."



Und wieder war eine neue Show des Empires in vollem Gang als die Kameras Backstage schalten. Dort war zunächst nur das übliche Treiben während den Shows zu erkennen, doch schließlich wurde eine Dame im Sichtfeld der Kameras erkennbar, welche man nun lange hier nicht mehr gesehen hatte und für deutliches Raunen in der Halle sorgt. Es handelt sich hierbei um Mandy Rose, welche zielstrebig ihren Weg durch die Gänge ging. Aufmerksam huschte ihr Blick dabei umher, immerhin wusste Mandy das hier immer wieder Überraschungen auf einen warteten.

Endlich hatte die Blondine ihr Ziel dann auch erreicht, als sie im Bereich ankam wo sich die Lockerrooms der Superstars befanden. Und vor einem von diesem kam Mandy auch zum stehen und indem die Kameras auf diesen schwenken, geben diese auch Aufschluss darüber, wen Mandy hier aufzusuchen wollte. Und diese Auflösung sorgt für einige überraschte Ausrufe in der Halle. Es war der Locker der Bennetts und die bekannt war, war Mandy einmal Teil des Kingdoms und dies war nicht besonders gut geendet. Um so fraglicher war was Rose hier wollte, doch nun atmete sie nochmal tief durch und klopfte an die Türe des Paares, welche sie auch nach einigen Sekunden öffnete und sie so den Raum betrat.

Mandy Rose:“Habt ihr einen Moment? Ist Maria auch hier?

Derzeit war nur Mike im Raum des Paares und dieser war wohl auch sichtlich überrascht über den Anblick der Blondine, welche offenbar ein dringendes Anliegen haben musste um hier bei den Bennetts zu erscheinen. Und vor allem stand die Frage noch im Raum was Rose denn überhaupt hier machte.

Mike Bennett: „Was zum Teufel suchst DU hier!?“

Diese Frage stellte sich vermutlich das gesamte TWE Universum denn immerhin hatte man von Mandy Rose eine halbe Ewigkeit nichts mehr gesehen. Und Mike selbst, hatte sowieso keine guten Erinnerungen an ihre letzten Auftritte oder besser gesagt, Begegnungen mit der Blondine und dann war auch noch Maria gerade nicht hier. Also was zum Henker hatte die Blondine hier zu suchen und es war ganz deutlich in sein Gesicht geschrieben, dass Mike nicht begeistert über diesen Besuch hier war.

Mike Bennett: „Weißt du was!? Es ist mir egal und da Maria gerade sowieso nicht hier ist, dort ist die Türe und auf Nimmerwiedersehen! Niemand braucht dich hier mehr, also tue allen einen Gefallen und ziehe Leine!“

Ziemlich deutliche Worte für Mandy die Mike hier übrig hatte aber aus seiner Sichtweise durchaus verständlich. Immerhin hatte auch er wichtigere Angelegenheiten zu klären, dazu stand er kurz vor seinem wichtigen Match bei Civil War und dazu durfte sich Tony Nese jetzt auch noch eine Match Stipulation auswählen nachdem er vergangene Inception die Beat The Clock Challenge verloren hatte. Mit einem besonders herzlichen Empfang hatte Mandy hier wohl auch kaum gerechnet, daher blickt sie nun auch wenig überrascht zu Bennett. Sie hatte sich schon etwas erkundet was derzeit so hier vor sich ging und ihr war klar das Maria und Mike eine Menge um die Ohren hatten. Doch gerade deswegen war sie ja auch eben hier. Und so atmete sie nochmal tief durch und machte einen Schritt auf den Champ zu, also eher das Gegenteil von dem Geforderten.

Mandy Rose:" Hör zu Mike, ich weiß ich habe mich in der Vergangenheit nicht besonders toll verhalten. Doch jeder macht doch mal Fehler und ich bin nun hier um diese wieder gut zu machen."

Eine deutliche Ansage von Mandy, welche reumütig aus ihren Augen zu Mike blickte, es wurde immer deutlicher das Mandy wieder Teil des Kingdoms sein wollte. Nicht alle Fans schienen hiervon begeistert und so waren einige Buhrufe aus den Reihen der Fans zu hören.

Mandy Rose:"Mir ist klar das ihr derzeit viel um die Ohren habt, doch lasst mich doch beweisen das es mir ernst ist indem ihr mich helfen lasst."

Aus großen ehrlichen Augen heraus blickte Mandy nun zu Mr. Bennett doch was es mehr als fraglich ob dieser einfach so auf die Worte der Blondine eingehen würde.
Das hier war in seinen Augen einfach der ungünstigste Moment für eine Person wie Mandy Rose bei den Bennetts zu erscheinen. Hinzu kam aber auch das Maria noch nicht hier war und Mike eine solche Entscheidung worum das Blonde Etwas vor ihm bat, sicher nicht alleine trifft. Obwohl im Augenblick hatte Mike bereits eine ziemlich deutliche Entscheidung getroffen und da halfen ihr diese reumütigen Augen nicht gerade viel.

Mike Bennett: „Nicht toll verhalten? Jeder macht mal einen Fehler? Genau Mandy, genau das habe ich damals zu meiner Frau auch gesagt und du würdest dich wieder beruhigen. Und was ist passiert? Mit Engelszungen habe ich versucht die Wogen zu glätten aber du Mandy, du hast mein Herz gebrochen und dich gegen uns gestellt also erspare mir hier deine reumütigen Auftritt..“

Kaum zu glauben aber Bennett bekam für seine Worte sogar ein paar wenige Jubler ab, denn die Fans hatten anscheinend keinen Nerv auf Mandy Rose, die sich abermals vom Kingdom oder besser gesagt der Queen knechten ließ.

Mike Bennett: „Und wie ich bereits sagte, Maria ist nicht hier. Ich weiß nicht was Sie denkt aber meine Worte waren wohl deutlich genug Mandy. Und bezüglich dem Angebot zur Hilfe. Ich bezweifle das du mir bei meinem Match nächste Woche gegen Tony Nese helfen kannst. Also du weißt ja wo die Türe ist!“

Und um ihr diesen Weg auch noch aufzuzeigen, deutete Mike nun auch zur besagten Türe der Kabine. Für einen Augenblick schaute Mandy fast hilflos zu Bennett, welcher der Blondine keine Chance zu geben schien. Ihr Blick ging dann auch wirklich nochmal zur Tür und es schien schon so als würde Rose jetzt schon wieder aufgeben wollen. Doch im nächsten Moment blickt sie umso entschlossener wieder zu Mike.

Mandy Rose:"Du weist genau das ich euch auf mehrere Weisen von nutzen sein kann. Ich weiß auch nicht was damals mit mir los war, ich habe wohl nicht erkannt was gut für mich ist. Das ist nun aber anders. Du oder auch Maria werdet keinerlei Probleme mehr mit mir haben. Ganz im Gegenteil, ich verspreche dieses Mal werdet ihr noch mehr profitieren als Zuvor."

Eine klare Ansage von Mandy welche nun auch mit eindringlichen Blick zu Bennett blickte, offenbar schien sich Rose so leicht hier abwimmeln zu lassen.
Ob dieser entschlossene Auftritt ihrerseits aber wirklich so eine gute Idee war? Mike hatte ziemlich deutlich zu verstehen gegeben was er von ihrem Erscheinen hielt. Und die Wunden von ihrem Verrat damals, scheinen zumindest bei ihm nicht geheilt zu sein.

Mike Bennett: „Ja du hattest mal einen großen Nutzen aber du hast uns verraten. Aber es ist nicht nur der Verrat Mandy, es sind meine Gefühle gewesen die du mit Füßen getreten hast und jetzt glaubst du mit ein paar netten Worten ist alles wieder gut? Na vielleicht kannst du meine Frau damit überzeugen aber mich nicht!“

Der World Champion blieb hart aber vielleicht auch verständlich, sicher haben einige noch die Bilder von damals in Erinnerung, die wir an dieser Stelle allerdings nicht näher erwähnen. Aber so viel konnte man festhalten, Mike hatte den Verrat von Mandy Rose nicht so einfach vergessen als das er nun so tun könnte als wäre nie etwas geschehen. Da gab es in diesem Moment wohl nicht besonders viel zu entschuldigen und so blickte Mandy noch immer entschuldigend zu Mike. Und immer bewusster wurde Mandy das sie hier einige Arbeit leisten musste um ihre Taten vergessen zu machen.

Mandy Rose:"Ich werde mit Maria reden und ich bin mir sicher sie wird verstehen und mir vergeben. Doch ist mir auch bewusst das ich dir umso mehr Kummer bereitet habe, aber deswegen bin ich ja nun auch hier um dies vergessen zu machen. Mir ist klar das dies nicht einfach wird, doch auch du wirst noch erkennen das auch ich eine zweite Chance verdient habe."

Bei diesen Worten kehrte dann doch auch wieder ein wenig Selbstvertrauen zurück in die Augen von Mandy und sie zwang sich zu einem kleinen Lächeln während sie sich aufrecht aufstellte. Auch sie wusste das Worte weniger aussagten als Taten und wenn sie erst einmal Maria überzeugt hatten, würde ihr dies schon auch noch bei Mike gelingen.
Noch immer gab Mandy nicht wirklich auf aber bei Mike hatte sie momentan einfach kein Glück diese Mauern bezüglich ihrer Person irgendwie einreißen zu können. Und es zeigte auch wie sehr ihm dieser Verrat damals zugesetzt hatte. Umso überraschter war vielleicht seine folgende Geste als er mit seinen Fingern sehr behutsam über ihre Wange fuhr.

Mike Bennett: „Mandy tue was auch immer du gedenkst tun zu müssen aber manche Wunden die verheilen einfach nicht. Du kannst gerne mit Maria reden, dich bei ihr entschuldigen und vielleicht nimmt sie deine Entschuldigung sogar an aber eine zweite Chance von mir? Sweetie, die liegt in einer gefühlt sehr weiten Ferne!“

Eigentlich waren dies wieder knallharte Worte aber Mike sprach diese so butterweich aus und dazu noch seine Geste mit den Fingern. Aber so ruhig gar sanft seine Worte auch waren, schien sich sein Standpunkt nicht geändert zu haben und auch seine Finger waren bereits wieder von ihrer Wange verschwunden. Es scheint als würde es für Mandy absolut nicht so leicht werden, jemals wieder ein Teil des Kingdom sein zu können. Mandy blieb absolut stilll stehen als Mike sie berührte und sie blickte ihn etwas hoffnungsvoller entgegen. Doch war ihr bewusst das sie immer noch sehr viel Arbeit vor sich hatte und galt es ja auch noch die Queen zu überzeugen.

Mandy Rose:"Ich werde nun so schnell hier nicht wieder verschwinden aus dem Empire und ich werde mit jedem meiner Taten beweisen das ich meine Vergangenheit hier bereue. Ich werde das Ganze mit Maria besprechen und ich hoffe auch du wirst irgendwann sehen das meine Absichten für meine Rückkehr hier ehrlich sind!"

Entschlossen blickte Mandy hier zu Mike Bennett und es war mehr als deutlich die Blondine wollte zurück ins Kingdom, koste es was es wolle.
Überzeugt schien Mandy von dem zu sein was sie sich da in ihr Köpfchen gesetzt hatte aber bei Mike kamen ihre Worte noch nicht so wirklich an. Und die kurzen Berührungen schürten vielleicht für einen Moment eine kleine Hoffnung bei ihr aber dem war eben nicht so.

Mike Bennett: „Auf diese Taten werde ich gespannt sein auch wenn ich denke, dass diese nicht mehr viel besser sind als die hier vorgetragenen, reumütigen Worte. Nun denn Mandy du kennst ja den Weg.“

Da wird wohl einige Arbeit auf Mandy zukommen sofern sie eine Möglichkeit bekam. Das sah im Moment alles andere als rosig aus, selbst wenn sie Maria überzeugte war da noch Mike und der schien ein verdammt harter Knochen in diesem Fall zu sein. Mandy merkte das sie für den Moment hier nicht weiter kam, offenbar musste sie zunächst erst nochmal mit Mrs Bennett das Gespräch suchen und auch sonst wohl noch überzeugen und so folgte nun nur noch ein kurzes Nicken.

Mandy Rose:"Du wirst schon sehen wie ernst es mir ist!"

Einen Augenblick schaute Mandy noch eindringlich zu Bennett, bevor sie auf den Absatz kehrt machte und die Umkleide wieder verließ und so die Kameras wegschalten.

Mauro Ranallo: "Was hat hier Mandy versucht? Wieder ins Gespräch zu kommen?"
Renee Young: "Jedenfalls hat sie gerade etwas falsches versucht."



2nd Match
Triple Threat Match


Rosemary vs. Tessa Blanchard vs. Lacey Evans
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Die Fan warten auf die nächste Frau die in einem Match eingreifen soll und nach einer kurzen Wartezeit kommt dann ein lauter Schrei aus den Boxen, was auch einige Fans erschreckt und die Theme von Rosemary einleitet. Der Titantron springt auch an, wo das bizarre Entrancevideo abläuft.



Dann kommt Rosemary in ihrer Art raus mit dem typisch für sie geschminkten Gesicht und ihrem Sonderhaften verhalten. Sie schreitet weiter Richtung Ring und fasst sich selber immer wieder an den Kopf und streckt auch die Hand immer wieder in die Luft und redet dann offensichtlich auch mit irgendjemanden. Die Fans bejubeln das und Rosemary Chants sind jetzt schon zu hören.

Make her way to the Ring: From The Valley of Shadows, ROSEMARY!!!!!!!

Auf den Weg zum Ring sieht sie dann auch zwischendurch zwei Fans, die genauso geschminkt sind wie sie und da hält sie auch an und legt ihre Hand auf die Strin der Fans, was sie da machen will kann man nicht sagen, aber die Fans scheinen sich danach besser zu fühlen. Rosemary lächelt weiter sehr schräg und ist nun am Ring angekommen in den sie dann auch anders wie andere rein kriecht und damit ihren Gegner verunsichern will. Auch im Ring gibt sie nochmal ein Schrei von sich und streckt die Hand den Fans entgegen und will da auch nochmal die Stimmen aus den Fans oder deren Seelen genießen, Dann weicht sie in eine Ecke des Ringes zurück und wartet dann auf den Beginn des Matches.



UNDENIABLE - FOREVER


Auf dem Tron sind genau die Worte zu lesen, die eben noch durch die Boxen geschleudert wurden. Ein Schatten tritt auf die Rampe, die Dame dreht sich mit ihrem Oberkörper in Richtung Ring und zwinkert den Zuschauern zu.

Greg Hamilton: "... from Charlotte, North Carolina, ... Tessa Blaaaaaaaanchaaaaaard!"



Die Vorstellung beendet, dreht sich Tessa wieder nach vorne und bewegt sich ohne Eile zum Ring. Einmal wird dieser noch umrundet, bevor sie auf den Apron steigt und auch dort die gleiche Nummer abzieht wie auf der Stage, kurz durch die Seile, ein Haarschwung später und ein Zwinkern in Richtung des Publikums, ein letzter, herablassender Blick über das Publikum und beendet ihren Einzug indem sie sich ihrer Jacke entledigt.



Die TWE steht für Unterhaltung auf höchstem Niveau und Action der Superlative. Genau diese Action soll es nun wieder geben denn auf der Card steht die nächste Paarung des Abends an. Wir befinden uns daher live und in Farbe in der Arena wo die Zuschauer auf den bestens gefüllten Rängen sehnsüchtig auf den Einzug der Gladiatoren warten. Dann wird auch schon die Musik eingespielt, welche das Ankommen einer der Personen einläutet.



Bei den Klängen weiß der gut informierte Fan, dass in wenigen Augenblicken eine Dame zum Ring kommen wird die für ihr Land gekämpft hat und es nun für sich selbst vorhaben wird. Wir sprechen von der Sassy Southern Belle, Lacey Evans. Ihr Ruf scheint ihr voraus zu eilen denn sonderlich beliebt ist sie hier wohl nicht. Nicht nur die Buh-Rufe und Pfiffe sondern auch die Schilder mit den entsprechend negativen Äußerungen sind zu hören und sehen. Wobei einige Pfiffe der männlichen Gattung sich verändern als die Blondine auf der Rampe zu erspähen ist.



Ihr Look ist schon etwas Besonderes. Retro aber irgendwie doch wieder modisch. Besonders erfreut sieht der Hot Stuff der Promotion nicht aus. Nachdem sie sich eine Strähne aus dem Gesicht gewischt hat stolziert sie recht hochnäsig mit einem eleganten Hüftschwung in Richtung Ring. Durch ihre eingebildet wirkende Art sammelt sie nicht sonderlich Pluspunkte was ihr aber ziemlich egal ist. Währenddessen wird sie vom Announcer vorgestellt damit auch der letzte Depp weiß mit wem er es hier zu tun hat.

Greg Hamilton: "Dear TWE Universe… Let me introduce to you….
From Parris Island, South Carolina… Weighing 130 pounds….
Make some noise for the maneating beautiful beast…. Laaaaaceeeey Eeeeevaaaaannnssss!"


Am Seilgeviert angelangt klettert sie die Treppe hinauf, stellt sich auf den Apron und bückt sich lasziv hinunter, so dass einigen Herren Sabber aus dem Mund läuft. In guter, alter Baywatch-Slowmotion Manier dauert es einige Sekunden ehe sie letztlich dort steht wo gleich das Match stattfinden wird. Sie stellt sich neben den Ringrichter und schaut angewidert in Richtung Publikum.



Als ihre Theme verstummt entledigt sie sich ihres Hutes und der sonstigen störenden Utensilien bis nur noch ihre Kampfkleidung übrig bleibt. Die B.I.T.C.H. ist bereit für die heutige Auseinandersetzung. Wegen ihr könnte die Ringglocke somit ertönen.

*DING DING DING*


Die Drei Diven stehen in den verschiedenen Ringecken, aber als die Ringglocke ertönt, stürmt Lacey Evans direkt auf Tessa Blanchard zu, aber sofort stürmt Rosemary auf Lacey zu, und attackiert diese von hinten mit einigen Forearms in den Rücken, aber diese kann einfach den Ellbogen ausfahren, doch da ist auch Tessa schon wieder auf den Beinen und verpasst ihrer Gegnerin eine Ohrfeige, gerade als diese wieder kontern will, ist Rosemary von hinten da und schubst Lacey, welche durch das zweite Seil auf den Apron fällt. Als Lacey wieder auf den Beinen ist, setzen Rosemary und Tessa einen Double Suplex über das dritte Seil in den Ring, und der kommt durch. Rosemary geht auf Blanchard zu, und verpasst ihr einen Kick in die Magengegend, dann einen weiteren gegen den Kopf. Rosemary konzentriert sich wieder auf Lacey, sie hebt sie auf und zeigt auch gegen sie einen Kick in den Magen und setzt ebenfalls dann zu einem Kick gegen den Kopf an, aber Lacey hat aufgepasst und kann diesen Kick abfangen, sie dreht Rosemary auf der Stelle um, doch da ist direkt Tessa und streckt Rosemary mit einer Clothesline nieder, sie hat wohl mit der Vorarbeit von Lacey gerechnet. Sofort geht Tessa auf Lacey zu, direkt gibt es einen Schlagabtausch zwischen den beiden und überraschenderweise kann sich Tessa durchsetzen, aber als Lacey am taumeln ist, wird Tessa von Rosemary eingerollt.

One ... Two ... Kickout!


Beide Diven stehen aber direkt wieder auf und Rosemary möchte direkt weiter nachsetzen, doch da ist Lacey Evans und hält sie an beiden Armen fest und gibt somit Tessa die Möglichkeit, auf Rosemary einzuschlagen. Diese macht das natürlich auch gerne, verpasst Rosemary eine Ohrfeige nach der anderen, nimmt Anlauf, will eine Clothesline zeigen, aber Rosemary kann im letzten Moment abtauchen und Tessa erwischt damit Lacey. Da ist Rosemary auch schon und verpasst Tessa einen Dropkick in den Rücken und diese fällt durch das zweite Seil nach draußen. Aber Rosemary hat Lacey Evans genau im Blickfeld, sie hebt sie auf und packt sie zum Bulldog, aber sie läuft in die Ringecke und springt auf das zweite Seil und will eine spezielle Variante des Bulldogs zeigen, aber Lacey kann Rosemary von sich schubsen und diese landet mit den Beinen genau zwischen den beiden Seilen. Erneut ist jetzt Lacey in der besten Position in diesen Match. Sie schlägt direkt weiter auf Rosemary ein, welche noch in der Ringecke hängt, kurz hebt Lacey triumphierend den Arm, und nimmt direkt wieder Anlauf, will einen Baseballslide gegen Tessa Blanchard außerhalb des Ringes zeigen, doch diese kann ausweichen und somit rutscht Lacey ins leere. Tessa will sie außerhalb des Ringes direkt mit einer Clothesline nieder strecken, wird aber mit einen Back Body Drop auf die Matte geschickt. Direkt rollt sich Lacey wieder in den Ring, wo Rosemary auch langsam wieder auf die Beine kommt. Lacey will einen Running Knee Lift gegen Rosemary zeigen, aber diese taucht ab und Lacey springt mit dem Knie gegen die Ringecke, noch bevor sie reagieren kann, rollt Rosemary sie schon ein und setzt direkt das Cover an.

One ... Two ...


Doch da zieht Tessa Rosemary raus, und verhindert hier wohl schon das Ende des Matches, außerhalb des Ringes beginnt ein Brawl zwischen den beiden Diven und Tessa kann sich einen leichten Vorteil verschaffen und rollt sich in den Ring wo Lacey sie direkt angreifen will aber Tessa zeigt eine art Spear. Rosemary ist auch schon wieder da und zieht sie an den Haaren und kann Tessa in eine Ringecke drängen, aber sie schlägt auf Rosemary ein und drängt auch diese in die Ringecke, sie läuft auf Tessa zu und zeigt eine Running Clothesline, will den selben Move gegen Rosemary ansetzen und auch der kommt durch. Evans schmeißt Rosemary einfach aus dem Ring geht zu Tessa Blanchard. Sie bringt Tessa mit dem Lady Fist zu Boden, covert sie. Und kriegt überhaupt nicht mit wie Rosemary sich in den Ring geschlichen hat und ebenfalls eine Hand auf Tessa gelegt hatte. One ... Two ... Three!!!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here are your Winners ... Lacey Evans and Roseeeeemaaaaaaary!



Mauro Ranallo: "Das habe ich bis jetzt auch noch nie gesehen und Lacey ist echt nicht amüsiert darüber."
Renee Young: "Das stimmt Mauro, sie muss sich diesen Sieg mit Rosemary teilen. Klug gemacht von ihr."

19 Aug, 2019 15:19 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Der Titantron springt in der Halle an und man sieht Highlights aus der letzten Inception-Ausgabe. Man sieht dort das Match von Okada gegen Matt Hardy. Dort wird nochmal gezeigt wie das ganze endete und in was das alles mündete. In ein Tag-Team Match zwischen der Wyatt Family und Okada & Rosemary. Die Schlüsselszene des Matches wird ebenfalls gezeigt, als Okada mit seinen Rainmaker auf Wyatt zugestürmt kam, aber Priscilla im letzten Moment dazwischen sprang und diesen volle Wucht abbekommen hat. Letztenendlich wurde sie von Rosemary gepinnt und die Faces staubten somit den Sieg ab. Am Ende sah man nur ein wütenden Wyatt auf der Stage stehen. Anschließend nach der Übertragung verdunkelt sich die Halle



Ansatzlos startet eine mehr als bekannte Theme der TWE. Natürlich dunkelt man die Arena für den Einmarsch des Wahnsinnigen ab. Und natürlich tauchen die Fans die Arena durch Einsatz ihrer Smartphones in ein Lichtermeer. Im Eingangsbereich erscheint eine einzelne Sturmlaterne, deren schwacher Lichtkegel den Träger in ein diffuses Gleißen taucht. Langsam, Schritt für Schritt, bahnt sich der Eater of Worlds seinen Weg zum Squared Circle. Es gibt keine Introduktion, keine Ankündigung oder Hinweise der Kommentatoren. Bray Wyatt zelebriert seinen Einzug und die Unwissenden haben zu schweigen. So will es das ungeschriebene Gesetz.




Der Mann aus Snake Bight, Florida lässt sich Zeit, plant jeden Tritt. Über die stählerne Treppe erreicht er das Apron, löscht dort seine Laterne und schiebt sich zwischen den oberen Seilen in den Ring, der so vielen Fans die Welt bedeutet. Als nun auch die Hallenbeleuchtung langsam wieder einsetzt bleibt nicht mehr viel zu tun. Wyatt fällt auf die Knie und breitet seine Arme aus und sein Theme erlischt daraufhin und er verharrt eine ganze Weile in der Position. Dann erhebt er sich langsam und ihm wird ein Mic überreicht.

Bray Wyatt: "... Letzte Woche sind Dinge passiert, die nicht für das Schicksal bestimmt waren. Eure angeblicher Held Okada attackierte Sister Abigail und warf sie dem Demon Assasin zum Fraß vor! Er verkauft diese Attacke als ein Versehen und weist jede Schuld von sich, aber Regenmacher ich habe dich durchschaut! Diese Attacke war geplant, sie sollte Sister Abigail treffen und somit wolltest du die Dunkelheit aus ihr vertreiben und das Licht wieder in diese eindringen lassen. Du wolltest wieder einmal der Held in der Geschichte sein, doch du spieltest den Helden ein mal zu viel kleiner Regenmacher. Lange Zeit habe ich die Sache geduldet, dass du zwischen mir und der Vollendung meines Planes stehst. Aber nun ist die Grenze erreicht kleiner Regenmacher! ich werde nun nicht mehr zusehen, sondern endlich selber dafür sorgen dass du entgültig in den Schatten der sich ausbreiten verschwindest und dort umher wandelst wie eine herrenlose Seele. Eine Seele, die mal voller Energie war und nun ausgelaugt und erschöpft von einen dunklen Ort zum nächsten wandert. Ich werde persönlich Sister Abigail rächen und dir das alles heimzahlen, was du mit deinen perfiden Plan angerichtet hast. Deine Aktion letzte Woche hat nichts verändert, du hast lediglich Zeit gewonnen ... mal wieder ... aber deine Glückssträhne wird bald ein jähes Ende genauso wie diese Welt ihr Ende finden wird durch die Hände von mir ... Bray Wyatt. ... Hahhahahahaha ... Regenmacher es wird Zeit der Dunkelheit entgegen zutreten und sich ihr ein letztes mal zu stellen. Ich gebe dir die Chance nocheinmal den Helden für diese Hoffnungslosen Fälle, die sich Menschen nennen zu sein. Sie sollen dich anfeuern und daran glauben, dass du die Dunkelheit vertreiben kannst, nur damit ich ihnen und allen anderen die glauben, dass dieser Prozess der im Gange ist sich aufhalten lässt zu zeigen, dass sie sich geirrt haben ... das du dich geirrt hast Regenmacher! Und ich werde dich und dein gesamtes Heimatland in die Finsternis stürzen, das absolute Chaos was dann herrscht nutzen um eine völlig neue Welt zu erschaffen! ... Hahahahha denn es gibt nur einen Weg und das ist ... FOLLLOW THE ..."

Während des letzten Satzes kniet sich der Patriach hin und breitet wie immer seine Arme aus um die letzten Worte zu beenden, doch weiter kommt er nicht, denn er wird von jemanden unterbrochen. Sein Blick wandert sofort zur Stage und ein Grinsen liegt in seinem Gesicht.


Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.

Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlag läuft. Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf. Von einem der Crew-Mitglieder lässt er sich ein Microphon geben und geht geradewegs auf den knienden Wyatt zu.

:"... deinem lächerlichen Geschwafel konnte man auch keinen Moment länger mehr zuhören! Nicht, dass es nicht schon genug war, dass du den ehrenwerten Itsukushima-Schrein entweiht und seinen Hoheprister mishandelt hast! ... NEIN! ... du nimmst dir auch noch die Frechheit heraus, meine Beweggründe und Prinzipien für deine verdehten Weltansichten zu nehmen und zu verfälschen! Für einen Samurai gibt es keine größe Schande als eine Unschuldige zu verletzten! Also hüte deine Schlangenzunge, Sektenführer! Du hast genug Unheil in dieser und der nächsten Welt angerichtet ... das wird ENDEN! ...ICH FORDERE DEN FÜRST DER SCHATTEN ZUM DUELL ... MIT DEM RITTER DES LICHTES!!! Dies markiert das Ende! ... Das Ende deines Wahnsinnes oder meiner Hoffnung! Das Ende des Versteckspieles ... es sei denn du bist immer noch zu Feige, dich mir in einem Kampf zu stellen ohne auf deine kleinen Tricks oder deine Family angewiesen zu sein. ..."

Okada näherte sich während der Aussprache der Herausforderung Wyatt immer weiter, dieser erhob sich wieder, sodass die beiden nun Auge in Auge stehen, wie zwei Krieger bereit zur Schlacht. Okada fordert Bray Wyatt zum Kampf heraus. Der Anführer der Wyatt-Family schaut ihn wieder emotionslos an und rührt sich nicht vom Fleck, wird aber zeitgleich von Okada keine Sekunde aus den Augen gelassen. Diese Szene beschreibt das unausweichliche Ende dieser Auseinandersetzung. Es wird enden soviel steht fest. Nur wer wird der Sieger sein? Dann nach ein paar Sekunden des Schweigens fängt Wyatt wieder an zu lachen und geht ein paar Schritte zurück.

Bray Wyatt: "Ist dir überhaupt klar, welche Schwelle du bereit bist zu übertreten Regenmacher? Es gibt Dinge, die dein Verstand nicht erfassen kann und dein Stolz hindert dich daran das zu akzeptieren. Dein Stolz ist es auch, was dich antreibt weiter zu kämpfen, obwohl dies aussichtlos ist. Sieh dich um Regenmacher, trotz deiner Bemühungen ist die Welt wie du sie kennst nicht mehr da. Kelly, Regal und der gute Kento haben sich von dem Licht ... von deinem Licht abgewendet und sich zur Dunkelheit bekannt! Sie alle haben festgestellt, dass die neue Welt die uns alle erwartet, eine bessere Welt ist. Sie haben gezeigt bekommen, was hier falsch läuft und wollen helfen, dass diese Welt zu einem besseren Ort wird. Und dazu gehört auch Leute wie dich Regenmacher aus dem Weg zu räumen! Du tust so, als ob dieser Ort was besonderes ist ... aber das ist er nicht! Diese Welt ist nichts besonderes. Sie ist übersäht mit Neid, Missgunst, Hass, Eifersucht, Habgier, Macht und Intoleranz ... Du stehst für die falschen Dinge ein Regenmacher und du wie viele andere hier sträuben sich dagegen zu erkennen, welch wunderbarer Ort aus dieser Welt ermpor kommen kann, wenn ihr es zulasst, dass Sister Abigail sich diese Welt aneignet und schon bald eine neue ... bessere Welt erschaffen wird! Regenmacher ... du bist die letzte Hürde! Dich muss ich aus dem Weg schaffen, damit der Plan vollendet werden kann! Bei Civil War wird es beginnen. ... Die Reinigung dieser Welt wird beginnen und diejenigen die sich reinwaschen von ihren Sünden werden erkennen, welche neue Welt sie betreten werden. Allein dafür ... werde ich dich besiegen Regenmacher. EIN FÜR ALLE MAL!!!"

Plötzlich lässt er das Mic fallen, stürmt auf Okada zu und streckt ihn sogleich mit einer Clothesline nieder. Der Samurai knallt auf die Matte und Wyatt geht weiter auf ihn los. Er schlägt und drischt mit harten Schägen auf den Japaner ein, der sich versucht dagegen zu wehren.


Wyatt packt sich den Rainmaker und will ihn in den Ringpfosten schleudern, da kontert Okada ihn aus und schickt ihn seinerseits in den stählendern Eckpfosten. Der Sektenführer knallt lauthalts hinein und der Samurai geht weiter auf ihn los. Nun ist es der Samurai der auf den in der Ecke liegenden Hühnen eintritt und einschlägt. Wilde Wortfetzen fliegen zwischen den beiden hin und her, da kommen aus dem Backsatge-Bereich auf einmal einige Staff-Mitarbeiter und TWE-Offizielle herausgelaufen und versuchen die Rivalen zu trennen. Nach etlichen Anläufen gelingt es ihnen langsam die beiden in den jeweiligen Ringecken zu seperieren. Doch bricht nach einen kurzen Moment wieder Chaos aus, denn der Hühne der Family reißt sich los und springt auf den Japaner zu. Wieder ist ein riesiger Tumult im Ring und abermals wird veruscht seitens der gut 20 Mitarbeiter die beiden zu trennen.

Und genau dass ruft einen Mann heraus, dieses Mal ist es aber nicht eine Theme die hier ertönt warum auch immer doch der Mann nennt sich auch hier Chef von The Wrestling Empire und nein der Kerl heißt nicht Triple H. Dieses Mal ist es Shane McMahon den das ganze hier herausruft und ihm scheint es gar nicht zu gefallen was er hier gerade gesehen hat und vorallem das aus der letzten Woche als plötzlich Triple H ein Tag Team Match angekündigt hatte obwohl dies er niemals hätte tun dürfen. The Prodigal Son steht auf der Stage, der winkt sogar aus dem Backstage Bereich noch mehr Leute raus und langsam hat man die Gemüter beruhigt nur eines scheint der Mann hier definitiv noch etwas ankündigen zu wollen.



Shane O'Mac
"Und wenn hier langsam mal endlich wieder Ruhe einkehrt und ich nicht von jemanden unterbrochen werde der hier eigentlich gar nichts erzählen dürfte, habe ich etwas für euch beide. Und nein ihr kämpft sicherlich nicht in einem warum auch immer Tag Team Match gegeneinander, ich habe etwas für euch in Planung bei Civil War. Euer Krieg soll weitergeführt werden und wer weiß es könnte der letzte sein der einer von euch überhaupt noch führen kann, nächste Woche steht ihr beide euch in Yokohama in einem Hell in a Cell Match gegenüber. Und sehe ich jetzt noch einmal dass hier jemand versucht irgendwas zu versuchen ist dieser sein Job los. Wir sehen uns!"



Mauro Ranallo: "Shane McMahon hat gesprochen! Die beiden kämpfen nächste Woche gegeneinander in einem Hell in a Cell Match."
Renee Young: "Den Fans in Yokohama kann es nicht langweilig werden."



Die Japantour neigt sich so langsam dem Ende zu. 2 Shows fanden schon statt und damit ist die Hälfte der Tour schon zu Ende. Heute findet die letzte Show vor dem PPV statt. Ein Superstar hat sich in Japan bisher nicht die Ehre genommen in einem Kampf in Japan teilzunehmen. Dieser Superstar hört auf den Namen Dolph Ziggler. Das noch nicht absolvierte Match holt er aber heute nach bei einem aufeinandertreffen mit dem ehemaligen Intercontinental Champion The Miz. Ob er das wirklich will ist eine andere Frage. Gerade bei seinem einzigen Match gegen CM Punk hat sich gezeigt, dass The Showoff lieber den gemütlichen Weg geht. Nicht nur im Ring wird man ihn also zu Gesicht bekommen, sondern auch jetzt im Backstagebereich, wo er auf dem Titantron zu sehen ist. Als noch relativ neuer Superstar des TWE Rosters scheint er sich noch nicht sonderlich gut in den Gefilden der TWE einzufinden. Auffällig sucht er sich überall um. Wirklich zurecht zukommen scheint er nicht. Mit einem Anzug und seinem Intercontinental Championship ist er nicht einmal bereit für den Kampf, doch bis dahin hat er noch etwas Zeit. Gepäck hat er allerdings auch nicht bei sich also muss er nach etwas anderem suchen als seine Umkleidekabine. Lange dauert es auch nicht, dass er etwas nach seinem Interesse findet. Kurz fährt er sich ans Kinn und fackelt auch nicht lange um zu seinem Ziel heranzutreten. Sein Ziel entpuppt sich als eine Frau, die man doch schnell als Liv Morgan erkennt.

Dolph Ziggler
"Gratulation! Du bist geeignet!"

Liv Morgan sollte hier nicht die einzige sein, die sich aus den Worten von Ziggler ein Rätsel machen wird. Der Intercontinental Champion lässt es aber wirken, als hätte die Jerz Queen den Jackpot gewonnen. Ungeachtet dessen scheint Liv aber nicht sonderlich beeindruckt von dem zu sein, was Dolph ihr hier gerade vermitteln will. Die Pinkhaarige ist bereits in ihrem InRing-Outfit gekleidet und bereit für ihren Kampf mit Nia Jax - darüber hinaus ist Liv auch völlig entspannt und kaut ganz gelassen auf einem Kaugummi herum und mustert dabei den Champion. Eine Antwort oder gar Reaktion blieb aber für diesen Moment noch aus - eher runzelt Liv nun noch mit der Stirn um Dolph zu verstehen zu geben, was er eigentlich von der Jerz Queen möchte. Dabei hielt sie weiterhin inne, kaut auf ihrem Kaugummi herum und schaut Dolph weiter mit der gerunzelter Stirn an. Okay The Showoff muss definitiv noch ein paar Worte sagen, dabei stand er selbst einige Sekunden erwartungsvoll dar und hat eigentlich eine richtige Aktion der Jerz Queen erwartet.

Dolph Ziggler
"Freudensprünge und eine Tanzeinlage wären an dieser Stelle angebracht. Immerhin bist du ausgewählt worden den einmaligen, gutaussehenden, goldtragenden Showoff Dolph Ziggler zum Ring zu begleitern."

Liv Morgan soll also Ziggler zum Ring begeliten. Das scheint für die Athletin genau so neu zu sein wie die Zuschauer. Dolph verkauft das Ganze noch immer wie einen Hauptgewinn und erwartet regelrecht euphorische Reaktionen.

LiV MORGAN
»Bitch please?«

Da kommt eine Reaktion, wie man sie von Liv erwarten konnte - wenig angetan von der Idee oder dem Vorhaben das Dolph hat, kaut Liv einmal mehr auf dem Kaugummi herum und lässt anschließend eine Luftblase folgen - die nur einen Moment später platzt. Um den Kaugummi dann noch einmal zu richten, wird wieder einige Male auf diesem herumgekaut ehe Liv ein sarkastisches Grinsen folgen lässt. Eine weitere Antwort lässt dann auch nicht lange auf sich warten.

LiV MORGAN
»Wie auch immer du auf diese Line kommst, habe ich bei Weitem besseres zu tun als meinen Ass mit deinem zum Ring zu struggeln, aight? Also DZ Biatch Ziggler, die auserwählte Bitch in deinen Augen hat anderes zu tun.«

Das dürfte eine Antwort sein, mit der Ziggler sicher nicht gerechnet hat. Die Ablehnung könnte allerdings auch mehrere Gründe haben - zu einem die komische Art wie Dolph gefragt hat und zum anderen kommt diese eingebildete Art bei Liv nur selten gut an. So leicht lässt sich ein Dolph Ziggler aber nicht abwimmeln.

Dolph Ziggler
"Was sollte es wichtigeres geben als mich zum Ring zu begleiten. Jetzt stell dich mal nicht so an. Ich hab hier nach keiner Niere gefragt. Der Miz soll hier nicht der Einzige sein, der irgendein Girl zum Ring schleppt."

Das ist also der Grund wieso Dolph Ziggler die Jerz Queen gefragt hat? Weil Miz in Begleitung von Maryse in den Ring erscheint. Ob das so zwingend notwendig ist das Dolph auch begleitet werden muss ist subjektiv, aber der Champ besteht drauf.

Dolph Ziggler
"Dir ist schon der Titel an meiner Hüfte aufgefallen, oder? Das ist der Intercontinental Championship, Kleine. Eine der prestigereichsten Gürtel in der TWE. Wenn du willst darfst du ihn sogar mal halten. Ich hätte sogar kein Problem damit, wenn du ihn bei dir hast bei meinem Kampf. Du könntest ihn bestimmt schön hochhalten."

Der Titel wandert von Schulter des Titelträgers auf seine Hände mit denen er das Gold gut sichtbar vor der Jerz Queen präsentiert. Wieder folgt eine Luftblase mit dem Kaugummi, ehe Liv einen kurzen Blick auf den Titel wagt - aber anstatt völlig begeistert darüber zu sein, zeigt sich in ihrer Mimik immer mehr das Desinteresse.

LiV MORGAN
»Und wenn du mir einen Jiggle Homie aufs Kreuz binden würdest, wäre meine Line die gleiche. Sure, du hast nicht nach einer Niere gefragt, aber danach ob ich meine Ehre verbuddeln soll und das kommt nicht gut an. Ich würde mir lieber mit Nugget Jax einen Milchshake teilen, als dich zu deinem Battle zu begleiten. Da verticke ich meinen 1210er lieber auf einem Flohmarkt - also noch mal für dich zum mitwriten, B-Boy.«

Ende mit dem spaßigen Teil, denn Liv scheint nun eine andere Platte auflegen zu wollen - und schaut dementsprechend ernst zum Champion.

LiV MORGAN
»Nice wie ich bin, gibt es jetzt zwei Things die du wählen kannst. Line A: du akzeptierst das No was ich dir gerade in die Season geschickt habe, oder Line B: ich werde dir ein No so in die Base drücken, dass es auch der letzte Nigga in der Bronx verstehen würde. Es gibt noch eine Line C, aber die ist für Boys and Girls unter 18 Jahre nicht geeignet, aight.«

Eine klare Ansage und Warnung, die man auch verstehen sollte, wenn man nicht so bewandert in dem Slang ist, in dem die Jerz Queen spricht. Dolph sieht seine Kollegin nur ziemlich verblüfft an.

Dolph Ziggler
"Jetzt sei mal hier nicht so zickig. Verdammt. Stellt sich nicht nur heraus, dass dein Aussehen leicht verrückt ist. Du bist ja selbst schon ziemlich verquer."

Ob The Showoff mit solchen Aussagen besser macht ist zweifelhaft, allerdings ist er halt noch relativ frisch in der TWE und eine Liv Morgan kennt er halt auch absolut nicht.

Dolph Ziggler
"Ich hab sowieso keine Lust mehr dich an meiner Seite zu haben. Deine Reaktion geht ja mal gar nicht. Ich spiele klar in einer Liga über dir. Eigentlich hättest du mich auf den Händen tragen sollen."

Jetzt geht es direkt weiter mit den Fehltritten und dabei stellt er sich direkt als größer als sein Gegenüber. Was folgt ist ein müdes Grinsen von der Jerz Queen, ehe sie auch noch ein Gähnen folgen lässt.

LiV MORGAN
»Falls du eine Corner suchst in der du dich ausheulen kannst, befindet die sich dort hinten, Motherfucker. Solche B-Boys wie dich findet man an jeder Hood auf der Straßenline stehen. Viel Luck bei deiner weiteren Suche, haha.«

Abermals lässt Liv eine Luftblase mit dem Kaugummi folgen, ehe sie sich langsam aus dieser Szenerie verabschiedet und Dolph sich selbst überlässt. Über das Kinn fahrend beobachtet The Showoff nur, wie seine Kollegin einen Abgang macht. Hier hat er sich einen Korb eingefangen, doch lässt es den Champion kalt. Mit einem müden Lächeln schüttelt er mit dem Kopf und dreht sich in die andere Richtung und verschwindet ebenfalls.

Mauro Ranallo: "Da hat aber Ziggler sich etwas verzockt bei Liv."
Renee Young: "Und das hätte er sich denken können bei ihr."



Und da schalten die Kameras wieder zurück in den Backstagebereich, wo sie eine immer noch sehr genervte Maria einfangen. Nachdem die Queen Sabin losgeworden war, hatte sie schnell den Bereich der Lockerrooms aufgesucht. Sie hatte wirklich genug von Chris und seinen Spielereien. Maria hatte sich Mühe gegeben das ganze zu ignorieren, doch ging Sabin immer wieder weiter und hatte schon jetzt alle Grenzen überschritten. Immerhin war er in ihr Haus eingedrungen und nun galt es dem Einhalt zu bieten.

Und so betrat Maria nun ihren Lockerroom, wo sich auch ihr Ehemann befand. Und Maria konnte sehen das dieser ebenso wenig gut gelaunt war wie sie selbst. Wieder einmal hatten sie zur Zeit auch an allen Fronten zu kämpfen, doch waren sie dies gewöhnt.

Maria Kanellis-Bennett:"Also eines ist sicher Sabin übertrifft Styles als Stalker bei Weiten...."

Gab Maria dann gleich mal im genervten Tonfall von sich und machte nochmal mehr deutlich was sie von der ganzen Geschichte hielt. Dann atmete Maria jedoch nochmal tief durch und blickte nun etwas fragender zu ihren Gatten.

Maria Kaneliis-Bennett:"Ist hier was vorgefallen?"

Ihr Mann sah jedenfalls danach aus, auch wenn die derzeitige Situation im allgemeinen nicht vorteilhaft für das Ehepaar war.
Doch die einzige Reaktion die Maria vorerst bekam war ein schweigender Blick in ihre Richtung. Da hatte wohl in der Tat jemand eine noch miesere Laune als zur Ankunft in der Arena.

Mike Bennett: „Oh ja vorgefallen trifft es sehr gut. Meine Frau führt da anscheinend ein Techtelmechtel mit Chris Sabin, der auch noch so dreist ist und Fotos von MEINER Frau macht und das auch noch in UNSEREM Bett!? Das nenne ich durchaus was vorgefallen und zu allem Überfluss habe ich dann hier auch nicht meine Frau angetroffen, sondern ein blondes Miststück!“

Eindeutig da war jemand sauer oder auch einfach nur ein klein wenig Eifersüchtig, zumindest in der Chris Sabin Angelegenheit und wäre auch schlimm, wenn man das nicht wäre. Aber dennoch wurde die Gattin mit einem bösen Blick weiter bedachte.

Mike Bennett: „Ich dachte wir machen es uns hier ein bisschen sehr nett, bevor da draußen die Meute auf uns wartet und ich mich bereits vergangene Woche lächerlich gemacht habe. Dachte ich, du führst mir die neuen Dessous vor aber die sind jetzt anscheinend schon bei Sabin gelandet und der stellt demnächst Fotos von Dessous online!“

Da hatte es der Halunke Sabin anscheinend tatsächlich geschafft das viele, sehr viel Gedanken verrücktspielten bei Mike. Vielleicht waren es aber auch einfach die Umstände das heute alles auf einen Schlag bei ihm einprasselte. Und es war deutlich zu sehen das Mike seine Frau mit seiner Ansage deutlich irritierte. Und von was für einer Blondine sprach er hier?

Maria Kanellis-Bennett:"Wer war hier bei dir?"

Brach es dann gleich auch mal aus der Queen hervor, denn natürlich interessierte dies sie als Erstes, was für Frauen sich bei ihren Mann rumtrieben. Und dieser schien wirklich Eifersüchtig wegen Sabin zu sein, er sollte wissen das die ganze Nummer mehr als lächerlich war und es keinen Grund gab zur Sorge.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was Sabin betrifft, so bitte ich dich! Der Typ hat doch absolut kein Niveau.. Also spinn nicht rum, deine Anschuldigungen sind mehr als lächerlich Mike! Ich werde mich um das Problem schon sehr bald kümmern und für schöne Dinge ist immer noch Zeit. Doch jetzt kläre mich erstmal auf!!"

Marias Stimme klang doch deutlich ernst, auch wenn sie versuchte ihren Mann zu besänftigen. Dieser wurden nun jedoch weiter fragend angeblickt, denn sie war nach wie vor mehr als neugierig.
Hörte man da etwa die Eifersucht aus der First Lady heraus? Gut auf das achtete Mike mit Sicherheit nicht, war der sowieso schon in der Phase des Wüterichs bezüglich Sabin. Und dazu ärgerte es ihn das eben wohl aus dem Vorhaben nichts geworden ist, seine Dessous spurlos verschwunden wie zu allem Überfluss auch noch unliebsam von Mandy Rose besucht wurde.

Mike Bennett: „Komisch ich kann keine schönen Dinge sehen aber Sabin habe ich gesehen!“

Manchmal gehen halt auch mal einem Bennett die Nerven durch und man sah Sachen die man sonst nicht sah. Und bei Mike lag es wohl wirklich daran das nicht nur Sabin an seinem Nervenkostüm heute Abend gerüttelt hatte.

Mike Bennett: „Selbst dieser Besuch ist jetzt meine Frau wichtiger aber schön ich sage dir welches blondes Misstück ich hier angetroffen habe. Aber vielleicht weißt du ja auch schon davon? Wer weiß welche Geheimnisse meine Frau so alles hat? Nun gut, auf jeden Fall stand auf einmal aus dem völligen Nichts die arme Mandy Rose vor mir! Sie bat um Verzeihung, mein Gott mir sind fast die Tränen gekommen … NICHT!“

Da war noch immer jemand ordentlich geladen und die Angelegenheit mit Mandy Rose schien in der Tat der letzte Tropfen auf dem heißen Stein zumindest heute Abend gewesen sein dass Mike gar nicht gut drauf war. Nun blickte Maria dann doch einen Augenblick überrascht drein, was bitte hatte Mandy hier zu suchen gehabt. Doch hagelte es auch weiter Vorwürfe für die Queen Seitens ihres Mannes was dafür führte das diese einen Augenblick doch verärgert drein blickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Was wollte die denn bitte hier? Hat sie also erkannt das sie ohne uns ein Nichts ist, so ergeht es am Ende dann doch wohl allen. Vielleicht sollten wir überlegen ob wir ihr eine Chance geben, sie könnte noch nützlich für uns sein. Doch das Thema muss ruhen wir haben nun andere Sorgen. Und das ist nicht Sabin! Du solltest wissen das du dir umsonst Gedanken machst und ich bestimmt keine Geheimnisse vor dir habe, Das ist absolut albern, Mike!

Und so blickte sie noch einen Moment ernst zu ihren Gatten, bevor Maria dann einmal tief durchatmet. Nun macht sie einen Schritt auf ihren Mann zu und legt diesen beschwichtigend ihre Hand an seine Brust und blickt diesen eindringlich in die Augen.

Maria Kanellis-Bennett:"Also beruhige dich bitte. Es gibt wichtigere Dinge worauf du dich fokussieren must und das weist du auch. Deine Aufmerksamkeit muss nun auf Nese liegen!"

Klare Worte von Maria, welche wusste das nun die Titelverteidigen das Wichtigste war.
Eigentlich hatte Maria mit ihren letzten Worten durchaus recht aber Problem ist nur wenn die Gedanken, der Fokus überhaupt nicht dort lag. Und dazu kam noch die Mandy Sache, was es nicht besser machte.

Mike Bennett: „Ja sicher hat sie das eingesehen, dass ihr alles Leid tut was sie da abgezogen hat und wieder zu uns möchte. Ich war ja so gerührt davon, dass mir keine Tränen gekommen sind! Bitte was? Chance geben? Ich höre wohl nicht richtig? Ich soll Mandy eine Chance geben? Sie hat meine Gefühle verletzt, ich habe alles versucht unsere Verbindung zu halten aber Mandy hat das nicht zu schätzen gewusst! Und Keine Geheimnisse, Albern? Bist du sicher Schatz!?“

Ein wenig, ein klein wenig schien sich Mike immerhin beruhigt zu haben als Maria vor ihm stand und beschwichtigend ihre Hand an seine Brust gelegt hatte. Zumindest wurde der Ton wieder etwas leiser als zuvor in der Kabine aber man merkte Mike an, dass er noch nicht wirklich so gelassen sein konnte um den Fokus auf seine Titelverteidigung richten kann. Stattdessen ließ er sich entnervt zurück auf die Couch fallen.

Mike Bennett: „Wichtigere Dinge? Es gibt keine wichtigeren Dinge für mich als meine Frau!“

Bei aller Wut die sich da bei Mike aufgestaut hatte waren das allerdings Worte, die man ihm nicht böse auslegen konnte. Und so blickte Maria ihren Mann nun auch mit einem leichten Lächeln an, auch wenn sie sehen konnte das dieser sich noch immer nicht beruhigt hat. Vorerst ließ Maria sich jedoch neben ihren Mann auf die Couch fallen und legte ihm ihre Hand aufs Bein.

Maria Kanellis-Bennett:"Natürlich hat sie sich damals falsch verhalten, das steht außer Frage. Doch wer weiß....wenn ihre Reue wirklich echt ist, sollten wir es überdenken. Ich meine ja nur Mike, du must die Vorteile sehen! Und was die andere Sache betrifft.....so glaub mir, es gibt absolut keine Geheimnisse!"

Und so beugte sich Maria nun nochmal zu ihren Mann nach vorne um diesen einen leidenschaftlichen Kuss zu geben und diesen im Anschluss nochmal besänftigend anzublicken, sie hoffte nur das er sich nun wieder beruhigen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"Und ich kann mich so glücklich schätzen dich zum Mann zu haben, der mir so viel Aufmerksamkeit gibt. Doch schon für mich musst du Nese in seine Schranken weisen."

Mit einem Grinsen blickt Maria nun zu ihren Mann während ihre Augen gefährlich funkeln.
Natürlich nahm Mike dann auch ihre Hand auf seinem Bein wahr und wie Maria sich die Mühe gab wieder Ruhe in die ganze Sache zu bringen. Allerdings konnte das mit der Ruhe ein sehr schwieriges Unterfangen werden.

Mike Bennett: „Woher kommt denn deine Vergebungslaune? Damals war ich der einzige der Mandy eine Chance geben wollte. Und welche Vorteile willst du da sehen? Wir sind ja sehr wohl auch ohne Mandy verdammt gut ausgekommen, würde ich glatt mal behaupten.“

Also da hatte Mike durchaus ein gutes Argument auf seiner Seite denn auch ohne Mandy Rose ging es ihrem Kingdom ganz sicher nicht schlechter. Im Gegenteil man kann behaupten es wurde umso erfolgreicher. Dennoch nahm Mike den Kuss seiner Frau mit gleicher Leidenschaft entgegen. So zeichnete sich immerhin ein leichtes Lächeln bei ihm ab.

Mike Bennett: „Und was sitzt du dann hier, statt deinem glücklichen Mann nicht sehr viel Aufmerksamkeit zu schenken? Der wie du weißt für dich jeden in seine Schranken weist!?“

Jetzt kam also auch vom Herrn Gemahl ein lockerer Spruch was zumindest die Vermutung zulässt, dass Mike sich ein wenig beruhigt hatte. Und so lächelte Maria ihren Mann nun auch weiter an um sicher zu gehen das dieser nicht erneut überkochte und dies vollkommen unberechtigt. So strich sie auch weiter beschwichtigend mit ihrer Hand über dessen Oberschenkel.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich weiß das du dies tust mein Schatz, daher bin ich auch überzeugt davon das du Nese das lose Mundwerk stopfen wirst. Und was unsere liebe Mandy betrifft. Natürlich war ich damals aufgebracht, doch heute sind andere Zeiten. Und eventuell kann man ihre Reue zu unseren Vorteil nutzen!"

Und so zwinkerte sie ihren Mann nun auch nochmal zu und hoffte das dieser auch über die ganze Sache nachdenken würde und vor allem keinen Gedanken mehr an Sabin verlieren würde.
Das war allerdings noch immer nicht alles so einfach für Mike, der auch vergangene Woche einen argen Dämpfer kassiert hatte und dadurch Tony Nese die Matchart aussuchen durfte.

Mike Bennett: „So überzeugt bin ich gerade nicht, wegen diesem Kerl habe ich mich letzte Woche Lächerlich gemacht! Vielleicht wäre da ja mehr Aufmerksamkeit von meiner Frau dringend benötigt, statt sich wegen Sabin noch ärgern zu müssen.“

Nein das war kein neuerlicher Ausraster von Mike, sondern die Worte waren besonnen wie ruhig gewählt und natürlich beschäftigte ihn das was ihm letzte Woche in der Show wiederfahren war. Besiegt von einem kleinen Mexikaner, dass nagte am Ego.

Mike Bennett: „Ich weiß noch immer nicht welche Vorteile du bei Mandy sehen möchtest und ehrlich. Für mich war sie heute auch nicht überzeugend, hätte mal besser lernen sollen wie man besser die Füße küsst.“

Der Herr Gemahl war in diesem Punkt also noch nicht so weit wie es anscheinend Maria ist, die durchaus wohl überlegte eine Entschuldigung von Mandy zu akzeptieren. Nicht nur zu akzeptieren sondern auch wieder für sich arbeiten zu lassen. Maria blickte ihren Mann mit einem Grinsen an, es wurde mehr als deutlich das dieser immer noch einen ziemlichen Hals auf Mandy Rose hatte, so nachtragend kannte sie ihren Mann nur selten. Umso deutlicher wurde wie die Blondine ihn damals getroffen hatte.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir werden ja noch sehen wie weit ihre Reue reicht. Derzeit sind wir dabei unser Kingdom neu aufzustellen, etwas Unterstützung schadet da nie. Doch zunächst höre ich mir erstmal an was unser Blondchen zu sagen hat und wie groß ihre Gewissensbisse sind. Du solltest dich jetzt ganz und gar auf Nese konzentrieren, auch wenn dieser es nicht wert ist."

Nun war der Tonfall der Queen dann doch wieder etwas ernster und auch der Blick mit welchen sie zu ihren Mann blickte, jedoch wurde dieser bei ihren nächsten Worten wieder etwas sanfter.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was deine Niederlage von letzter Woche angeht....jeden passieren mal Missgeschicke, auch den besten Champion. Wichtig ist das du gegen Nese brillieren wirst.

Und nun lächelte Maria ihren Mann wieder an, jedoch ein gewisser Ernst war auch in ihren Augen zu erkennen.
Dass er die Angelegenheit bei Mandy nicht so einfach ab nicken konnte, zeigte eben das es ihn damals schon getroffen hatte, wo er schließlich noch als Letzter immer versucht hatte die Wogen zwischen Mandy & Maria zu glätten.

Mike Bennett: „Soll Mandy mit dir reden, ich bin gespannt ob du ihr da irgendwas glauben kannst! Von dieser ganzen Reue bin ich wie gesagt, noch überhaupt nicht überzeugt und auch wenn wir das Kingdom neu aufstellen, sind wir gewiss nicht auf Mandy Rose angewiesen! Ich versuche mich ja auf Nese zu konzentrieren…wie wäre es wenn meine Frau mir zeigt, welch schönes Geschenk ich ihr gekauft habe zur netten Ablenkung?“

War Mike jetzt bezüglich Mandy Rose eingeknickt? Wohl kaum aber sollte Mandy ihre Chance bekommen mit seiner Ehefrau zu sprechen und dann würde er sich anhören was Maria zu dem Auftritt der Blondine sagte. Dafür schien er sich aber nun wirklich auf das vorläufig wichtige Ziel zu fokussieren sofern ihm Maria dabei behilflich war die mit einem dann doch auch sanften Lächeln angesehen wurde.

Mike Bennett: „Missgeschicke…Schatz das war…das war eine gefühlte Demütigung. Als hätte man jemanden enteiert, verdammt Schatz ein fucking kleiner Mexikaner gegen den ich verloren habe!“

Diese Niederlage nagte eindeutig an Mike und das konnte wahrscheinlich sogar ein jeder nachvollziehen. Deswegen schob er nun keine große Welle aber man merkte einfach, dass es auf ihn belastend einwirkte. Und Maria konnte dies deutlich sehen, so galt es hier ihren Mann weiter zu besänftigen und er brachte sie auf eine Idee wie sie dies anstellen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"ich weiß Schatz, aber er hat einfach einen glücklichen Moment nutzen können. Denk bitte nicht weiter drüber nach!

Besänftigend strich sie ihren Gatten nun über die Wange und dann folgte nochmal ein sanfter Kuss. Bevor Maria dann aufstand um mit einem verschmitzten Grinsen vor Mike stehen bleibt.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich finde über die unangenehmen Dinge wie Nese oder Rose sollten wir uns jetzt aber später Gedanken machen. Denn wie mein Mann wünscht will ich ihm mal meine neusten Kleidungsstücke vorführen. Und ich denke dies wird für ganz andere Gedanken sorgen!"

Schmunzelnd blickte Maria ihren Mann an und beugte sich dann nochmal schwungvoll zu diesen hinunter um ihn erneut einen leidenschaftlichen Kuss zu verpassen. Im Anschluss richtete sie sich wieder auf und machte auf den Absatz kehr und schnappte sich ein kleines Tütchen.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich bin gleich wieder da...."

Zwinkerte Maria ihren Mann nochmal zu und verschwand dann mit einem Hüftschwung im Bad und die Kameras schalten auch erstmal weg.

Mauro Ranallo: "Es scheint Probleme zu geben im Thy Kingdom."
Renee Young: "Sabin und Rose sind gerade wohl die größten Probleme für die beiden."





Die Halle dunkelt sich ab, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum, denn kaum das die ersten, brachialen Töne von Avenged Sevenfold's 'God Damn' aus den Lautsprechern krachen, flackern einige weiße Scheinwerfer auf. Allerdings nur um im nächsten Moment zu erlischen, als melodische Gitarrenklänge ertönen. Wenige Augenblicke später wiederholt sich dieses Szenario, mit dem kleinen Unterschied, dass dieses Mal im Flackern der Scheinwerfer eine Silhouette auf der Stage zu erkennen ist. Laute Buhrufe werden laut, denn die Fans wissen schon, um wen es sich handelt, auch wenn der Mann noch nicht eindeutig zu erkennen ist. Anschließend wird es wieder dunkel, bis ein "OH!" ertönt und der Song in seinen Main Riff übergeht. Die Halle ist nun wieder hell erleuchtet und eine Mischung aus orangenen und grünen Scheinwerfern Bahnen sich ihre Wege durch die Reihen. Unterdessen steht der Death Rider mit dem Rücken zur Halle auf der Stage. Bekleidet ist er in einer schlichten Jeans uns einer schwarzen Lederjacke und in der rechten Hand hält er den Rising Championship Belt. Er wirbelt herum und lässt seinen Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen. Anschließend macht sich den Weg die Rampe hinunter, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen please welcome the TWE Rising Champion - The Death Rider - Jon Moxley!! "

Einige paar wenige Fans recken ihre Arme nach dem Death Rider, während die meisten ihn schlichtweg ausbuhen. Er selbst schenkt keiner der beiden Gruppen Beachtung, sondern marschiert schnurstracks in Richtung des Seilgevierts. Vor diesem angekommen, erklimmt er die stählerne Ring Treppe, gelangt so auf den Apron und steigt von dort aus auch direkt zwischen den Seilen hindurch. Hier dreht Jon eine Runde, ehe sein Theme verstummt und er sich an den Seilen positioniert, wo man ihm ein Mikrofon reicht. Anschließend positioniert sich Mox in der Ring Mitte und schaut die Stage hinauf.

»Jon Moxley«
"Verschwenden wir keine Zeit. Chris Sabin, beweg deinen motherfucking Arsch hier raus, wir haben zu reden!"

Der Gürtel wird geschultert und Mox senkt das Mikrofon wieder. Allem Anschein nach geht es um die Worte, welche Sabin vergangene Woche von sich gegeben hat.



Und der lässt sich natürlich nicht zweimal bitten, sofort nachdem Jon Moxley das Mikrofon gesenkt hatte, ertönt die Theme des Mannes aus Detroit. In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes. Ein Zeichen was vielleicht Moxley ernst nehmen sollte, jedoch bewegt sich Chris Sabin keinen weiteren Stück nach vorne, sondern scheint dort erstmal verweilen zu wollen und hat dort bereits das Mikrofon nach oben geführt.

Chris Sabin
„Well, well, well. Was verschafft mir die Ehre das mich Jon Moxley herausruft? Scheinbar haben die Worte aus der letzten Woche bei dir gefruchtet und du hast vielleicht mitbekommen dass du mir doch nur die Nase gebrochen hast. Du willst reden? Na fein Jojo, let's talk!“

Moxley verzieht keine Miene, als das Entrance Theme Sabins ertönt. Auch als dieser tatsächlich auf die Stage tritt und das Wort an den Death Rider richtet, zeigt er sich ziemlich unbeeindruckt. Mit der freien Hand fixiert er den Gürtel auf seiner Schulter, während er eine kleine Runde im Ring dreht, bevor er sich auf die Seile zubewegt und das Mikrofon erhebt.

»Jon Moxley«
"Zugegeben haben mich deine Worte in der letzten Woche doch überrascht. Schließlich hast du bis dahin absolut keine Anstalten gemacht, dich nochmal in meine Richtung zu orientieren, was ich für einen sehr vernünftigen Schritt gehalten habe. Nun allerdings denkst du also, dass du doch nochmal dein Glück versuchen könntest, indem du bei Civil War gegen mich antrittst. Du kennst mich, Chris. Dir ist bewusst, dass ich dieser Herausforderung nicht aus dem Weg gehen werde, also ja. Du hast dein Match. Was gerade nach einer äußerst positiven Entwicklung für dich klingt, wird dir in zwei Wochen wie die größte Fehlentscheidung deines Lebens vorkommen. Ich rate dir, entweder nicht aufzutauchen, denn dieses Match wird alles andere als angenehm für dich enden. Bei Paradise City habe ich dir nur die Nase gebrochen, das wusste ich auch schon im Voraus. Ein Geschwür deines gleichen verschwindet nicht so einfach, weshalb es mich ja schon fast überrascht hat, dass du allem Anschein nach locker gelassen hast. Glaub mir, ich werde meinen Spaß dabei haben, wenn ich dir auch noch den Kiefer breche. Ob ich es dabei belasse, sehen wir dann. Das kommt darauf an, wie oft dich dein falscher Stolz wieder aufstehen lässt. Es wird mir eine Freude sein, dich wieder und wieder auf den Boden zu schmettern. Also bitte, erhebe dich immer wieder, bis dein Körper es nicht mehr zulässt. Vielleicht entferne ich dann ein Geschwür aus dem Antlitz der TWE ... und das endgültig. Ich kann dir versichern, dass ich mir das nicht selbst versauen werde, also trau dich ruhig in den Ring. Dass ich zu meinem Wort stehe, habe ich unter Beweis gestellt."

Demonstrativ winkt Moxley Chris zu sich ins Innere des Seilgevierts. Ob dieser auf die offensichtliche Provokation eingeht, ist allerdings fraglich. Soll er denn wirklich das Risiko eingehen und Jon Moxley in den Ring folgen? Der Mann der dafür verantwortlich ist dass er eigentlich außer Gefecht sein sollte und jetzt winkt er ihn zu sich in den Ring, Problem ist, begeht er diesen Schritt, ist die Möglichkeit groß dass Moxley ihn wieder einmal attackiert und ihm vielleicht dieses Mal nicht nur die Nase bricht. Sabin weiß diesen Schritt definitv erstmal nicht gehen zu wollen und verweilt mehr dort wo die Zuschauer Platz genommen haben, viel mehr auf der Rampe gerade und in Richtung Ring schauend hat er mitanhören dürfen wie der Death Rider ihn versucht hat wehement auf das Match vorzubereiten. Und lange braucht es auch schon gar nicht dass der Detroiter dann selber wieder das Mikrofon erhebt und wir anhören dürfen was er für Moxley parat hat.

Chris Sabin
„Das ist es also warum du mich rausgerufen hast ja? Allright Mox, du willst mich? Dann kriegst du auch mich, wenn wir beide gemeinsam uns in Yokohama im Ring antreffen werden und wir beide uns gegenüberstehen werden, dann hast du einen Sabin der sich genauso freut wie du auf dieses Gigantentreffen. Die Japaner hier nennen dich auch schon Godzilla dieser Company, du bist der, der uns versucht zu tyrannisieren uns zu zerstören und vielleicht denkst du auch schon dass du es erreicht hast, doch es gab auch schon damals einen Gegenspieler und auch der hat es geschafft Godzilla aus Japan zu vertreiben. Und das gleiche wird auch dir ergehen Mox, es wird ein Spiel um Leben und Tod, nur einer wird diesen Ring verlassen können als der Rising Champion! Deine feigen Attacken darfst du gerne mitnehmen und doch habe ich für alles ein Gegenmittel, alles darf Jon Moxley versuchen, doch Chris Sabin wird dir zeigen warum er diese Fehler gerne begehen wird!“

Dass Sabin es vorzieht außerhalb des Ringes zu bleiben, ist wohl verständlich, wenn man die vergangenen Treffen zwischen ihm und Moxley in Betracht zieht. Für gewöhnlich zog der Detroiter dabei immer den Kürzeren und der amtierende Rising Champion stand triumphierend über ihm. Ein kurzes Zucken mit den Schultern seitens Mox folgt, bevor er sich auf die Seile zubewegt, sowohl Belt als auch Mikrofon fallen lässt und sich geradewegs aus dem Ring rollt. Schnell schnappt er sich die beiden Gegenstände wieder und marschiert geradewegs die Rampe hinauf, bis er vor Sabin steht. Hier erhebt er das Mikrofon ein weiteres Mal.

»Jon Moxley«
"Wie gesagt, den Spaß dich nächste Woche auseinander zu nehmen, versaue ich mir nicht, indem ich das heute Abend schon mache. Wenn du nicht zu mir kommst, komme ich eben zu dir. So läuft das in meiner Welt, Chris. Wie dem auch sei ... Man nennt mich Godzilla? Das ist mir noch nicht zu Ohren gekommen, aber meinetwegen. I take that. So lächerlich diese Metapher auch sein mag, hilft sie mir tatsächlich, meinen Standpunkt zu verdeutlichen. Du scheinst nicht zu wissen, dass man Godzilla auch King of the Monsters nennt. Ich habe es vergangene Woche angesprochen, dass es hier einige Leute gibt, die zwar große Reden schwingen, ihren Worten allerdings keine Taten folgen lassen. Ich bin lange genug in diesem Business unterwegs, um zu erkennen, wer lediglich eine Menge Scheiße labert und hinter wessen großer Klappe auch tatsächlich etwas steckt. Du gehörst ganz klar zur ersten Gruppe. Es gibt einige Beispiele, die das belegen, doch das weißt du selbst wahrscheinlich besser als ich. Mein Ziel als ich zurückkam, war es dich als genau das zu entlarven und dann bot sich mir ein Anblick, welcher so unendlich viel schlimmer ist, als ich dachte. Es gibt zu viele von deiner Sorte hier, Chris und ich werde erst aufhören, wenn ich sie alle zum Schweigen gebracht habe. Miz war letzte Woche der Anfang, mit dir mache ich bei Civil War weiter und Dolph Ziggler schnappe ich mir bei der 117. Inception Ausgabe. Ich sage nicht, dass dieser Weg ein leichter wird und womöglich kann mich der ein oder andere auch mal ins Stolpern bringen, doch ich werde nicht aufhören, bis dieses Ziel erreicht ist. Wir sehen uns bei Civil War, Bitch."

Achtlos wirft Moxley das Mikrofon über seine Schulter hinweg, welches mit einem Knacken auf dem Hallenboden aufschlägt. Gleichzeitig hebt er den Rising Championship Belt auf Kopfhöhe und präsentiert Sabin diesen somit noch einmal ganz genau, bevor er zu grinsen beginnt und sich an Sabin vorbei weiter die Rampe hinauf bewegt.

Mauro Ranallo: "Und damit haben wir das nächste Match für euch parat. Sabin gegen Moxley um den Rising Championship Title."
Renee Young: "Die beiden kämpfen bis zum Ende und die werden uns beide so einiges zeigen nächste Woche das weiß ich jetzt schon."



Zum vorletzten Mal veranstaltet das Wrestling Empire eine Show in Japan - die letzte Inception Ausgabe vor dem großen Highlight namens Civil War. Einige Matches sind schon bekannt und eines wurde letzte Woche offiziell ermittelt, denn dabei handelt es sich um das Match wobei es um die Womens Championship geht. Dabei wird die amtierende Championesse Alexa Bliss auf ihre Freundinnen treffen - Bayley und Sasha Banks. Ein Match was für die Fans gemacht wurde und dennoch haben so einige ihre Zweifel, nicht nur wegen dem Verhältnis zwischen Sasha und Alexa, sondern wegen dem Gesundheitszustand der Rebel Queen. Denn letzte Woche hat man ja durch einnen Einspieler erfahren, dass Alexa den Gips noch mindestens zwei bis drei Wochen tragen muss und das würde bedeuten, dass sie den ebenfalls bei Civil War noch tragen müsste. Aber man weiß nie wie das ausgehen wird und ob nicht sogar eine Wunderheilung in Frage kommt. Jedenfalls weiß man seit heute, dass Alexa zumindest in dieser Woche in Japan anwesend ist und das wird auch wieder einmal bestätigt, als der Titantron anspringt und die zierliche Blondine einfängt. Das japanische Publikum ist sofort zur Stelle und bejubelt die Rebel Queen - sie trägt logischerweise noch immer ihre Zivl-Kluft und scheint irgendjemanden zu suchen. Dabei könnte es sich um Bayley handeln, um ihr wegen dem Sieg über Bekcy zu gratulieren - oder gar um Nia Jax. Wobei mein letztere ausschließen kann, denn in ihrer momentanen Verfassung dürfte das keine so gute Idee sein. Jedenfalls hält Alexa ihre Augen offen und scheint nur einen Moment später auch fündig geworden zu sein. Sie hält inne und mustert die Person die sie wohl gesucht hat.

ALEXA BLiSS
»Glückwunsch zum Sieg aus der letzten Woche. Jetzt dürfte deinem Traum wohl nichts mehr im Wege stehen, hm?«

Bayley oder doch Sasha? Schwer zu sagen, aus der Mimik kann man nichts lesen und man muss warten bis die Kamera die Person enthüllt die gerade von Alexa angesprochen wurde. Lange müssen die fans aber auch nicht mehr warten, denn die Kamera schwingt rüber und doch eher überraschend ist es nicht Bayley, sondern doch Sasha Banks. Überraschend in der hinsicht, da Alexa bis jetzt eher die Distanz gesucht hat bei den Beiden und nur Sasha versucht hat wieder eine Nähe aufzubauen. Die Beiden haben seit dem Streit mit Becky ein schwieriges verhältnis und man kann nicht wirklich sagen, was jetzt das Matzch beim PPV auslösen wird, sollte es überhaupt so dazu kommen. Sasha ist immer noch etwas überrascht, aber sie will dazu natürlich auch was sagen.

Sasha Banks:
Hallo Lex. Danke für die Glückwünsche und ich muss sagen ich freue mich schon wirklich auf das Match, we4il es ist wirklich eine große Chance, diue sich mir da bietet. Ich hatte diese Chance noch nicht, klar um den Starfire Titel bin ich angetreten, aber das ist nochmal was ganz anderes. Doch ich muss sagen, so wie ich das sehe istz das alles noch ein bisschen zweitrangig, denn ich muss sagen, dein Arm sieht immer noch nicht besser aus und ich habe Angst, dass duj gar nicht antreten kannst, nicht wegen mir, darum geht es nicht ich kann auch warten, aber ich bin deine Freundin und weiß einfach das im Ring zu stehen nach Lil Lex das ist was du am meisten liebst. Also wie sieht es damit aus? Besteht eine Chance das du fdit wirst, denn ich will auch nicht das du irgendein Risko eingehst, was unnötig ist.

Sasha guckt dann doch ein bisschen mitfühlend, denn sie selber hatte auch was am Arm, wenn das auch nnicht lange so schlimm war, aber sie weiß, wie einen das wanhsinnig macht. Weiter ist sie sich aber auch immer noch nicht sicher, warum auf einmal Alexa zu ihr gekommen ist und als der gedanke wieder kommt, kommt auch ein kleines Lächeln wieder in ihr Gesicht.

Sasha Banks:
Doch ich muss auch sagen, mich freut ach ein bisschen die Tatsache, dass du heute anscheinend mich aufsuchen wolltest, denn ich kann es immer noch sagen, dass ich wieder deine Freundin werden will und das ist so für mich muss ich sagen ein kleiner Hoffnungsschimmer. Deswegen freu ich mich auch dich zu sehen, auch wenn ich dich gerne unter anderen Umständen gesehen hätte.

Alexa merkt dann auch recht schnell, dass sie mit ihrem Auftreten Sasha ein bisschen aus dem Konzept gebracht hat. Aber schon im Vorfeld der Show - als sie auf Okada getroffen ist - hat die Rebel Queen angedeutet, dass sie heute ihre Freundinnen aufsuchen möchte. Und es zeigt sich mal wieder, dass Alexa ihre Vorhaben auch in die Tat umsetzt - und auch wenn Sasha nicht damit gerechnet hat, ist es Alexa im Prinzip auch egal wie The Boss darüber denkt. Auch scheint Sasha die Ironie im ersten Satz von Alexa nicht wirklich herausgehört zu haben - aber das wird Alexa sicher gleich erklären.

ALEXA BLiSS
»Das Match wird stattfinden, da werde ich keinen wirklich großen Einfluss drauf haben können. Ob ich nun fit werde oder nicht hat Stephanie das Match bereits festgesetzt. Vor allem du müsstest wissen, dass wenn etwas von ihr angesetzt wurde es auch stattfinden wird. Ich habe keine Ahnung ob du den Einspieler aus der letzten Woche gesehen hast - als Bay einen Überraschungsbesuch gestartet hat - meinte der Arzt zu mir, dass ich diesen Gips noch mindestens zwei bis drei Wochen tragen muss. Also muss man kein Arzt sein um feststellen zu können, dass es verdammt eng werden wird was dieses Match bei Civil War angeht. Aber so wie ich das sehe, wollen Hunter und Co mich auf jeden Fall stürzen sehen - also mach dir darüber mal keinen Kopf und konzentriere dich lieber auf das Match, anstatt dich über mein Wohlbefinden zu sorgen.«

Meint sie abschließend mit einem kurzen Grinsen, um das ganze ein wenig runter zuspielen. Sie will hier keinen Streit provozieren oder das angespannte Verhältnis mit Sasha fortführen, so ist die Rebel Queen lediglich der Meinung das Trübsal blasen hier auch nichts hilft. Sasha kann sich jetzt Sorgen machen, aber bringen würde es nichts und das schien es auch gewesen zu sein, was Alexa mit diesen Worten gerade ausdrücken wollte. So blickt sie kurz darauf wieder auf ihren Arm und wirkt dann einen Moment doch leicht bedrückt, denn so hat sie sich einen möglichen Abschied nicht vorgestellt.

ALEXA BLiSS
»Natürlich habe ich mir gewünscht, den Titel anständig verteidigen zu können - aber es kümmert mich nicht, weil ich ganz genau weiß wer dafür verantwortlich ist. Und wenn Civil War so endet wie ich es gerade im Kopf habe, wird sich der King of Kings warm anziehen müssen. Also Sasha, tue du mir einfach einen gefallen und nehme keine Rücksicht - das gleiche werde ich auch noch Bayley mitteilen. Es ist eure Chance und die solltet ihr euch nicht nehmen lassen, kapiert?«

Nun wirkte Alexa wieder leicht sauer, was sicher nicht an Sasha lag - sondern eben an dem Mann den sie eben erwähnt hatte. Sashas hoffnungsvoller Blick ist wieder ein bisschen verschwunden, denn anscheinend war es doch nicht so sehr der Grund, den sich Sasha gewünscht hatte. Sie hatte wirklich gehofft, dass sie sich wieder ewin bisschen anähern, doch scheint es hier Alexa eher um das Match zu gehen ujnd wenn das sein soll, dann muss Sasha damit wohl leben, denn sie will hier auch keinen Stunk.

Sasha Banks:
Ja das ist aber auch alles extrem beschissen und auch von denen eine gewisse Art ihre macht zu missbrauchen. Du kannst doch nur deine Arbeit machen und deinen Titel verteidigen und wenn du das nunmal besser kannst als alle anderen, dann müssen auch Steph und ihre Kollegen damit leben. Ich bin eigentlich wirklich dagegen das match zu bestreiten, in dem du vielleicht deinen Titel nicht mit voller kraft verteidigen kannst. Klar können wir das jetzt als eine Chance sehen, aber ob du es nun glauben willst oder nicht du bist mir wichtitger und ich werde mit Sorgen machen, wenn ich es muss. Ja ich habe den Einspieler gesehen und ich war sicherlich auch sehr geschockt und konnte fast nicht glauben, was ich da gehört habe. Trotzdem wird aber noch daran festgehalten und nur um dich loszuwerden, was sie dann doch aber sowieso nicht schaffen, denn ich kenne dich dann auch einfach zu gut.

Sasha nicxkt dann auch ihr zu und auch wenn es so sein sollte, dass sie keinen Titel mehr hat nach Civil War kann sie sich nicht vorstellen, dass sie sich klein halten lässt und sie wird schnell wieder nach oben kommen. Alexa hat dann aber auch einen Wunsch oder vielleicht auch ein Erwarten. Sasha atmet einmal tief durch und scheint nochmal einen Gedanken zu fassen und dann doch dazu auch bStellung zu beziehen.

Sasha Banks:
Also das du deinen Titel immer vertewidigen willst ist ja keine Frage und du machst das ja auch immer mit aller Fairness, selbst wenn es richtig hässlich geworden ist. Nicht nur als Freundin habe ich da deswegen auch einen riesen Respekt vor und deswegen kann ich dir nicht versprechen keine Rücksicht zu nehmen. Denn wenn du in diesen Ring steigen wirst solltest du auch bei 100% sein und wenn du das nun mal eben nicht bist kann ich dich glaube ich auch nicht voll angreifen. Denn sag mirt doch eines. Was passiert wenn ich oder bayley das bei einer Aktion schlimmer machen und du noch länger ausfällst? Ich weiß nicht ob ich das mit mir vereinbaren kann, dass musst du bitte auch mal verstehen.

Das ist ein Argument von Sasha, was nur von einer Freundin kommen kann - und dementsprechend verblüfft sieht Alexa nun zu ihrer Gegenüber. Sie scheint nicht damit gerechnet zu haben, dass Sasha so über dieses Match redet, sollte Alexa nicht bei einhundert Prozent sein. Das sie diese Chance unbedingt will, dass war schon vor Wochen klar und dementsprechend sind diese Worte doch ein wenig überraschend. Die Rebel Queen setzt einen nachdenklichen Blick auf und scheint sich zu fragen, ob die Sasha die sie kennt endlich wieder zurück ist. So blickt sie kurz auf den Boden und atmet einmal tief durch - nur um danach wieder Sasha anzuschauen.

ALEXA BLiSS
»Gosh, es tut mir leid das ich es eben so hab aussehen lassen, dass dir der Gürtel wichtiger als alles andere ist. Ich weiß auch nicht warum ich das von dir und Bayley verlange - vielleicht weil ich weiß wie viel es euch bedeutet. Seit Jahren arbeitet ihr Beide an euch um eine Chance auf diesen Gürtel zu bekommen, der noch um meine Hüften hängt. Das ich von euch verlange, dass ihr keine Rücksicht nehmen sollt war falsch von mir - immerhin sind wir Freunde und wir wollen einander nicht weh tun. Das habe ich wohl vergessen.«

Immerhin zeigt sie Einsicht, dass es falsch war das von ihren Freundinnen zu fordern. Sasha hat gerade eindrucksvoll bewiesen, dass das Wohl von Alexa wichtiger ist und sie lieber gegen eine Alexa antreten will, die komplett genesen und fit ist - und die gleiche Einstellung wird vermutlich auch Bayley haben. Aber dann wirkt der Blick von Alexa wieder etwas ernster, ob es sich dabei um das Match und ihre Verletzung handelt, sei mal für den Moment dahingestellt. So geht die Rebel Queen einen Schritt auf ihre Freundin zu, so dass sie nur noch wenige Zentimeter von ihr entfernt steht.

ALEXA BLiSS
»Das Match bei Civil War und das ich dir zum Sieg aus der letzten Woche gratulieren wollte, war nicht der einzige Grund weshalb ich dich aufgesucht habe, Sasha. Uns beschäftigt noch immer die Geschichte die zwischen uns steht, als du dich wie ein riesengroßes Miststück mir gegenüber verhalten hast. Als du dich vor einigen Wochen bei mir entschuldigt hast, habe ich dir keine wirkliche Antwort gegeben - außer das ich noch etwas Zeit brauche. Und diese habe ich genutzt, besonders in den letzten Wochen wo ich Zuhause war, hatte ich viel Zeit um über unsere Freundschaft nachzudenken - und ob ich dir wieder vertrauen kann. Bei deinem Gespräch mit Bayley habe ich dann letztendlich gesehen, wie sehr du deinen Fehler bereust und es dir wirklich leid tut was passiert ist. Mehr als das zu zeigen bleibt dir nicht übrig und nun bin ich wohl an der Reihe, dir meine Entscheidung endlich mitzuteilen, hm?«

Es geht um die Freundschaft zu Sasha und natürlich ist es an der Zeit eine Entscheidung zu fällen, sollte sich Alexa denn nun wirklich entschieden haben. Ein leichtes Grinsen zeichnet sich auf den Lippen von der Rebel Queen ab, ehe sie ihre gesunde Hand auf die Schulter von Sasha legt und noch einmal das Wort ergreift.

ALEXA BLiSS
»Die Zeit hat mir gut getan um noch einmal über alles nachzudenken - wir sind ein Team und jeder macht mal einen Fehler. Doch nur die wenigsten können das einsehen ... du aber hast es eingesehen und nach allem was du für mich in den letzten Monaten getan hast - besonders das du mich und die Kleine wieder zusammengebracht hast - zeigt was für ein toller Mensch du bist. Deswegen verzeihe ich dir, doch du musst wissen das jedes Band irgendwann reißt, wenn es zu oft gespannt wird - missbrauche unsere Freundschaft nie wieder und viel wichtiger ist, lass nie wieder zu das irgendjemand es schafft sich zwischen dich und deinen Freunden zu stellen, okay?«

Es entsteht ein großer Jubel, denn auch die Fans hier in Japan wissen natürlich was die Beiden verbindet - und umso größer ist die Freude das Alexa ihrer Freundin noch einmal eine Chance geben will. Sasha kann es gar nicht glauben, denn noch die letzten Worte haben nicht danach geklongen, dass Alexa hier doch in ihren Gedanken einen Schritt macht und doch ihrer dann nun doch wieder Freundin vergibt. Sasha hat das auf jedenfall sehr überraschend getroffen und Sasha kommt auch eine Träne, die sicherlich der Freude ist, aber so wirklich vernünftige Worte bekommt sie nicht raus.

Sasha Banks:
Wow ich weiß gar nicht was ich sagen soll. So seh habe ich die letzt Wochen gehofft, dass du mir verzeihst und ich wusste echt nicht mehr was ich tun sollte, aber das du mir doch hier jetzt vergibst muss ich sagen habe ich nicht gedacht. Ich meine ich bin dir unendlich dankbar und kann dir gar nicht genau sagen, wie wichtig das für mich ist und was für einen Stein mir das von der Seele nimmt. Du kannst dir eines sicher sein ich werde unsere Freundschaft nicht missbrauchen. Du bist mir einfach zu wichtig und einfach eine meiner beste Freundinnen und ich will das sicher nicht missen und da ist m,ir auch jedes match egal, denn eines kann alles kaputt machen das habe ich nun ja gesehen.

Sasha wischt sich die Träne aus dem Gesicht und kann dann erstmal nur noch Grinsen und sich freuen. Diese Tatsache überwältigt sie in der Tat sehr. Klar war das nicht zu erwarten und Sasha hätte auch gewartet, denn eine andere Wahl hatte sie auch gar nicht, aber das warten und die Verzweiflung hat doch jetzt ein Ende und Sasha kann sich auch nicht wirklich halten und muss es dann doch einfach tun. Sie geht auf Alexa zu und muss sie in die Arme schließen. Sie drückt sie einmal richtig an sich, bevor dann sich beide aber auch auf das konzentrieren müssen, was vor ihnen liegt, denn offiziell stehen beide noch in diesem Match, was Sasha überhaupt nicht ok findet, wenn Alexa da noch einen Gipps tragen muss.

Sasha Banks:
Aber dieses Match lässt mir auch einfach keine Ruhe. Ich meine klar träume ich auch schon immer einen Titel hier zu tragen und ich würde auch gerne gegen dich antreten um diesen Titel, denn ich glaube das könnte ein riesen Match werden auch gemeinsam mit Bayley, dass match könnte in die Geschichte eingehen, aber ich will das nicht um jeden Preis. Ich sagte ja schon, dass du mir richtig wichtig bist und auch deine GHesundheit würde ich doch nie bewusst riskieren und was wäre das denn? Ich meine wenn das bis dahin nichts werden sollte, dann kannst du nicht in den ring steigen, denn ich will nicht das du einfach deinen Titel aufgibst, dass hast du sicher nicht verdient und wenn du mit kämpfen solltzest, dann kann das einfach noch schlimmer werden und dich vielleicht noch mehr kosten. Ich weiß gar nicht, was die für ein Problem haben das zu riskieren ihre Top Frau im Empire für eine ganze Zeit lang zu verlieren. Du ziehst doch auch die Fans an. Gott das macht mich richtig sauer, was die sich einbilden., aber eines frage ich mich dann doch. Warum riskieren sie das ich und Bayley in das Match einziehen, denn wir sind doch deine Freunde und werden immer Rückwsicht nehmen wenn du gerade verletzt bist?

Sasha schaut einmal fragend zur Seite und scheint darünber mal genauer nachzudenken, in diesem Moment hat dann wieder Alexa die Gelegenheit was dazu zu sagen. Alexa zuckt nun kurz mit den Schultern und scheint darauf selber keine richtige Antwort zu wissen - denn wenn es überhaupt eine Antwort auf diese Frage gibt, dann weiß die sicher nur das Office rund um Hunter und Stephanie.

ALEXA BLiSS
»Im Moment ist es viel wichtiger, dass wir unsere Differenzen beiseite gelegt und uns wieder vertragen haben. Denn so wie dich, hat es auch mich wahnsinnig mitgenommen - weil ich bis vor kurzem einfach keine Entscheidung treffen konnte und wollte. Aber das ist auch völlig irrelevant, denn nun habe ich mich entschieden und damit sind nicht nur wir zufrieden, sondern die anderen beiden Damen um uns herum auch. Der Squad ist wieder vereint - und was Civil War und meine Wenigkeit betrifft...«

Nun wieder das Thema was Beide sehr beschäftigt. Kann Alexa bei diesem Match nun teilnehmen oder nicht? Und vor allem, was haben Hunter und Co für ein Problem mit Alexa - falls es da überhaupt ein Problem gibt. Alexa kann sich darauf selbst nichts zurechtlegen, da dieses Match null Sinn macht um Alexa wirklich schwer zu verletzen. Da wäre ein Match gegen Nia die sinnvollere Variante gewesen, aber dem ist nicht so und da muss man eventuell überdenken, ob sich die Beiden hier nicht nur etwas einreden. Am Ende gibt es überhaupt kein Problem - das waren zumindest die Worte von Hunter. Aus seiner Sicht wollte er Alexa nicht verletzen, sondern einfach nur beweisen das sie selbst mit einer Nia Jax fertig wird. Wie dem auch sei, blickt die Rebel Queen nun leicht irritiert zu ihrer Freundin, ehe sie ihre Hand in die Hosentasche steckt und das Wort ergreift.

ALEXA BLiSS
»Entscheidend ist der nächste CheckUp beim Doc nächste Woche - sollte er mir dort die InRing-Freigabe geben, besteht kein Risiko und wir haben uns die Sorgen völlig umsonst gemacht. Generell weiß ich nicht was ich von Hunters Entscheidungen und Argumenten halten soll - ich meine, er hetzt eine Nia Jax auf mich nur um zu beweisen das ich es mit jeder aufnehmen kann? Ich traue diesem ganzen Theater jedenfalls nicht und darum werde ich mich auch erst kümmern, wenn wir den Pay Per View hinter uns gebracht haben. Das betrifft auch dich Sasha, auch wenn es dir schwer fällt musst du dich auf das konzentrieren was dir bevorsteht. Sollte ich nächste Woche keine Freigabe bekommen, dann ist das eben so und ich muss den Gürtel kampflos abgeben. Aber das kann ich dann mit einem guten Gewissen tun, weil ich weiß, dass zwei Damen um diesen kämpfen werden die den Titel genauso in Ehre halten werden wie ich. Ob nun Bayley oder du, bei euch Beiden bin ich mir sicher das wir eine tolle Championesse sehen werden. Gosh, jetzt höre ich mich schon so an, als habe ich mich damit abgefunden nicht teilnehmen zu können - aber das steht noch nicht fest. Deswegen, Sasha~«

Die Blondine atmet nun einmal tief durch und setzt dann ein hoffnungsvolles Grinsen auf - das sieht doch auch schon deutlich besser aus, als dieses Gesicht was Trübsal bläst.

ALEXA BLiSS
»~sollten wir uns lieber darauf freuen, was für ein Match uns bevorsteht. Bayley, du und ich - ein Match was die Fans sehen wollen und deswegen sollten wir lieber positiv denken und uns nicht von den Konjunktiv in die Irre führen lassen. Hunter werde ich zur Rede stellen, wenn die Zeit dafür reif ist - und das ist erst der Fall wenn wir wieder in Amerika sind.«

Sasha ist ein Lächeln nicht mehr aus dem gesicht zu nehmen, zu sehr freut sie sich, dass beide wieder Freunde sind, aber dieses Thema sollten sie dann vielleicht auch begraben und sich lieber daran erfreuen´, was sie wiedergefunden haben.

Sasha Banks:
Naja es war ja auch eine nicht ganz erinfach Situation und ich glaube dir auch und kann das nochvollziehen, dass die Endscheidung schwer war. Wir sollten uns vielleicht aber auch lieber freuen, dass es so gekommen ist, ich tue das auf jeden Fall und ich kann mir das nicht vorstellen, dass es bei dir anders ist. Wir halten zusammen und da sollten sich alle warm anziehen.

Sasha zwinkert Alexa noch einmal zu und wendet dann wieder ihre gedanken auf das Match, was egal was noch passieren wird wohl stattfinden wird. Sasha schaut dann nochmal auf den Arm und guckt ein bisschen skeptisch, doch will sie die Hoffnung nicht aufgeben und will Alexa hier kein schlechtes gefühl geben, deswegen will auch sie mit Optimismus weiter nach vorne schauen.

Sasha Banks:
Ich glaube wegen dem Match können wir uns glaub ich noch soviel gedanken machen wie wir wollen. Es wird nicht von ihnen abgesagt werden, die werden es durchziehen und das heißt auch wir werden es müssen. Für dich ist aber auch eben noch nicht alles vorbei. Du hast noch eine Chance und wenn ich irgendwas tun kann sag mir bitte bescheid, denn ich würde nur es zu gerne haben, dass der Doc dich doch nächste Woche noch freistellt, dass du mit Bayley und mir die Halle abreißen kannst und wir den Fans was zu sehen geben, was sie lange nicht vergessen werden.

Sasha hat immer noch dieses Lächeln auf den Lippen, auch wenn es ernst ist, aber sie muss heute sicher keine Sorgen mehr machen.

ALEXA BLiSS
»Du kannst folgendes tun, die Hoffnung nicht aufgeben - denn wie sagt man so schön? Die Hoffnung stirbt zuletzt.«

Nach diesen Worten und einem Grinsen der beiden Damen, färbt sich das Bild schwarz und die Szenerie findet ein Ende. Jeder Fan des Empire wird gespannt sein, was der Arzt nächste Woche zu Alexa sagen wird - und davon abgesehen, sind die Fans auch sehr erleichtert das sich die Beiden wieder vertragen haben.

Mauro Ranallo: "Viele hoffen auf ein Match denn es würde definitiv die Damen bereichern."
Renee Young: "Hoffentlich ist Alexa fit für diesen Abend."



3rd Match
??? Match


Priscilla Kelly in Action
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Priscilla Kelly [Vio]


Der Titantron springt ein weiteres Mal am heutigen Abend an und zeigt ein eher ungewöhnliches Bild. Die Szenerie befindet sich definitiv außerhalb der Halle, in welchem das Wrestling Empire heute residiert. Strömender Regen prasselt vom Himmel und anscheinend auf das Dach eines Hauses. Im Hintergrund recken einige Wolkenkratzer gen Himmel und an der Brüstung des Daches sitzt eine Person, welche den Regen wohl keineswegs als Grund sieht, um ins Innere des Gebäudes zu flüchten. Es dauert nicht lange, bis die Fans in der Halle diese Person erkennen und laut zu buhen beginnen. Schwarze Buckle Boots, die in eine gleichfarbige Jeans übergehen, welche Löscher an den Knien aufweist. Den Oberkörper ziert eine ebenfalls schwarze Sweatjacke, unter welcher ein Top in der gleichen Farbe zu erkennen ist. Die schwarz/rote Haarpracht wird durch die Kapuze der Jacke vom strömenden Regen geschützt. Auf den geschminkten Lippen sitzt nicht das gewohnte Grinsen, während die Augen den Nachthimmel durch ein weißes Paar Kontaktlinsen fokussieren. Kein Zweifel, es handelt sich um Priscilla Kelly. Dementsprechend muss diese Aufnahme in den Tagen vor der Show entstanden sein, denn die Sukkubus steht als nächstes auf der Card. Vergangene Woche trat sie gemeinsam mit Bray Wyatt gegen Kazuchika Okada und Rosemary an. Im Rahmen dieses Matches fing sie sich einen Rainmaker ein, welcher eigentlich für den Weltenverschlinger bestimmt war, wodurch es für Rosemary ein leichtes war, die Red Wedding zu zeigen und somit das Match zu entscheiden. Diesen Umstand scheint die Harlot ganz gut überwunden zu haben, denn in ihrem Gesicht ist keine Spur von Zorn oder ähnlichem zu erkennen. Viel mehr wirkt sie ziemlich verträumt, während der Regen nur so auf sie hinabprasselt.

»Priscilla Kelly«
"Du machst deinem Namen alle Ehre, Rainmaker. Es ist noch nicht allzu lange her, da standest du vor mir, wie ein Held in strahlender Rüstung. Der edle Samurai, welcher geschworen hatte, mich zu beschützen. Zu beschützen, vor dem offensichtlichen Bösen, dessen geballte Macht sich als das Gesicht Bray Wyatts manifestiert hatte. Natürlich schenkte ich deinen Worten Glauben, denn ich hatte keinen Grund, an diesen zu zweifeln. Schließlich hast du dich schützend vor mich gestellt, als eine höhere Macht ihre Klauen nach meiner Wenigkeit ausstreckte und mich zu verschlingen drohte. Die böse Macht, welche sich uns allen, als die absolute Dunkelheit präsentierte, hatte jedoch ein anderes Ziel. Das Ziel Brays sah niemals vor, mich in die Finsternis zu zerren, sondern mich zurück auf den Pfad zu bringen, welchen ich aus den Augen verloren hatte. Ich folgte nicht mehr den Lichtern, die mir den sicheren Weg präsentierten, sondern wendete mich von ihnen ab und stolperte in die Dunkelheit. Achtlos wanderte ich umher, bis ich das rettende Licht aus den Augen verlor und es mir nicht mehr möglich war, alleine zurückzufinden. Verzweifelt klammerte ich mich an jeden, von dem ich mir erhoffte, er könne mir die Richtung weisen und so auch an dich, Rainmaker. Ich war ein Narr zu glauben, dass du die Person seist, der ich folgen muss. In Wahrheit musste ich nur auf denjenigen hören, der ohnehin schon versuchte, mich zu erreichen und mir seine wahren Absichten zu offenbaren - Bray Wyatt. Bray hat den Schleier gelüftet, welcher mich umgab. Er hat mir gezeigt, dass diese kleine, heile Welt, welche ich mir selbst geschaffen habe, lediglich eine Farce ist. Einst war ich es, welche euch alle, die ihr unwissend in einem Trugschluss der Sicherheit und Geborgenheit lebt, von diesem Schleier zu befreien. Einst habe ich klar gesehen, doch habe ich meinen Fokus verloren und mich in die Irre führen lassen. Ich wurde zu einer von euch, die ich geschworen habe, auf den rechten Weg zu führen. Eine weitere Person, welche nun die Welt hinter dem Schleier erblickt hat, bist du Rainmaker. Lass mich dir sagen, dass es eine gefährliche Welt ist, wenn man fehlgeleitet wird und du folgst gerade der falschen Person, durch diese Welt. Noch ist es nicht zu spät, dich von ihr abzuwenden und sich den Leuten anzuschließen, welche dir in dieser Welt wirklich helfen können. Andernfalls bleibt uns keine andere Wahl, als den Regen über dich zu bringen und glaube mir, das ist das letzte, was du willst."

Langsam zieht Priscilla die Kapuze vom Kopf und zum Vorschein kommt die Haarspange in Form einer weißen Kirschblüte. Diese war bekanntlich ein Geschenk Okadas an sie und sollte sie daran erinnern, dass sie in dem Japaner einen Verbündeten gefunden hat, auf welchen sie sich immer verlassen kann. Schon fast tragisch, wie sich das Blatt gewendet hat, denn nun ist sie weniger ein Symbol des Schutzes, sondern viel mehr des Hohns. Eine Geste, welche man der Harlot nicht zugetraut hätte, als sie im Mai dieses Jahres wieder auf der Bildfläche erschien. Wenige Augenblicke verstreichen in Stille, bis sich PK aufrichtet und kurz ins Wanken gerät. Sie greift sich kurz an die Stirn und hält inne. Es dauert ein paar Sekunden, bis sie sich offensichtlich wieder gefangen hat. Die Harlot stößt sich von der Brüstung ab und macht ein paar Schritte in Richtung der Dachmitte. Die dunklen Haare beginnen sich durch die Nässe zu wellen, während sich auch einige Tropfen das bleiche Gesicht hinunterbahnen, um sich am Kinn zu sammeln und dann gen Boden zu stürzen.

»Priscilla Kelly«
"Es ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können. Rosemary, meine liebste Assassine im Hive, du hast mir die Bedeutung dieser Worte aufgezeigt und sie mich begreifen lassen. Wie sehr habe ich mich im Vorfeld dagegen gesträubt, deinen Ratschlägen zu folgen. Ich wollte nichts mehr von dem Angel hören, sehen, oder wissen. Du warst es, die mich zurück auf den richtigen Weg gebracht hat. Du warst es, die mir gezeigt hat, was ich damals verloren habe und von dem ich glaubte, es nicht mehr zu brauchen. Der Bloody Angel wurde mir entrissen und Teil von mir ging mit ihm. Ich hätte wissen müssen, dass es irgendwann etwas geben würde, was ihn und mich wieder zusammenbringt und tatsächlich kam es so. Zu Beginn dieses Jahres hielt er mir seine Hand entgegen, bereit sich wieder mit mir auf dem Pfad zu wandeln, den ich in meinem Unterbewusstsein so verzweifelt wiederzufinden versucht habe. Damals schlug ich dieses Angebot noch aus. Wie ein trotziges, kleines Kind. Und dann kamst du, Rosemary. Du, die mir zeigte, dass ich all die Zeit falsch lag, in welcher ich verloren in der Dunkelheit ziellos umherirrte. All diese Zeit, dachte ich, der Angel sei eine Krankheit, die mich einst befallen hätte und welche ich für immer von mir fern halten müsste. Doch die Wirklichkeit zeigt ganz klar, er ist die Medizin, welche mich zu der Person macht, die ich in Wahrheit bin - Succubus, Hell's Favorite Harlot, Judas Kiss, Priscilla Kelly ... Sister Abigail. Nennt mich wie ihr wollt, doch die Wahrheit ist unumstritten. Normalerweise wärst du damit eine Person, welcher ich für immer dankbar bin, Rosemary. Allerdings hast du in den vergangenen Wochen einen Schritt in die falsche Richtung gemacht. Gerade du, welche den Pfad so deutlich vor sich sehen sollte. Du hast dich mit einem unwissenden Narren zusammengetan und ihm auch noch die Tore zu unserer Welt geöffnet. Damit nicht genug. Du hast dich gegen mich gestellt. Du hast alles daran gesetzt, den Bloody Angel und mich wieder zusammenzuführen und nun ist es dein Ziel, uns wieder zu trennen? Ich denke, es ist nicht notwendig, auf die Ironie, Intriganz und den Opportunismus hinzuweisen, welche hinter dieser Tat stehen. Du willst den Bloody Angel wieder von mir nehmen und ihn auf alle Ewigkeit läutern? Ich bin gewillt, dir diese Chance zu geben und dir erkenntlich zu machen, dass du mir nicht gewachsen bist. Du und ich in Yokohama. Rosemary vs Priscilla Kelly - Civil War!"

Nun geht doch tatsächlich ein lauter Jubelschwall durch die Reihen, denn dieses Match wollen die Fans ganz offensichtlich sehen. Priscilla ist unterdessen wieder stehen geblieben und hat sich in Richtung der Kamera gedreht, wodurch diese nun erstmals ihr Gesicht frontal filmt. Langsam bewegt sie sich nun auf das Aufnahmegerät zu und streckt ihre Hände danach aus, bis sie die Kamera tatsächlich greifen kann. Langsam ziehen sich die Mundwinkel nach oben und bilden ein Grinsen auf den schwarz geschminkten Lippen.

»Priscilla Kelly«
"Tokyo ... I'm here ~"



Die Scheinwerfer springen wieder an und scheinen praktisch verrückt zu spielen. Nahezu ziellos tanzen rote und grüne Lichtkegel durch die Halle und geben so auch den Blick auf die erste Teilnehmerin dieses Matches frei. Ein breites Grinsen ziert die schwarz geschminkten Lippen, während Hell's Favorite Harlot ihren Blick einmal durch die buhende Menge schweifen lässt. In der schwarz/roten Haarpracht erkennt man, wie inzwischen üblich die Haarspange in Form einer Kirschblüte. Langsam setzt PK nun einen Fuß nach vorne und bahnt sich ihren Weg die Rampe hinunter.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! Introducing first, from Douglasville, Georgia - Hell's Favorite Harlot - Priscilla Kelly! "

Am Ring angekommen, steigt Priscilla auf den Apron, legt sich auf diesen und räkelt sich einmal lasziv auf diesem, was die Buhrufe etwas abnehmen lässt. Anschließend rollt sie sich unter den Seilen hindurch ins Innere des Seilgevierts und richtet sich wieder auf. Noch immer grinsend bewegt sie sich auf die Seile zu, stellt einen Fuß auf das untere und den anderen auf das mittlere Seil. Hier streckt sie beide Arme aus und richtet ihren Blick gen Himmel. Sie verharrt einige Sekunden in dieser Pose und spricht einige Worte, die man aufgrund der Musiklautstärke nicht verstehen kann. Diese verstummt nun allerdings und Priscilla entfernt die Spange aus ihrem Haar. Vorsichtig wird die Kirschblüte in einer der Ring Ecken positioniert, bevor sich die Harlot zur Stage dreht und auf ihre Gegnerin wartet.

Mauro Ranallo: "Aufgrund unserer Zusammenarbeit mit ein paar ortsansässigen Promotions während unserer Tour, ist es uns gelungen, eine ziemliche Überraschung aus dem Hut zu zaubern."
Renee Young: "TWE Universe, hier ist für euch eine wahre Lokalmatadorin: Tam Nakano!"



Und so schnell kann die Stimmung in einer Halle umschlagen! Buhten sich die Fans bis gerade noch die Seele aus dem Leib, gibt es jetzt absolut kein Halten mehr. Nahezu jeder Zuschauer ist von seinem Sitz aufgesprungen, als Nakano auf die Stage tritt und ihren Blick durch die Halle schweifen lässt. Bekleidet in einem schwarz/weißen Gear, welches mit einer lila Maske abgerundet wird, verweilt Tam noch einen Moment auf der Stage, bevor sie sich in Bewegung setzt und auf ihrem Weg die Rampe hinunter mit einigen Fans abklatscht.

Greg Hamilton: "And her opponent: From Aichi, Japan - Tam Nakano! "

Laute "Nakano" Chants ziehen noch immer ihre Runden durch die Crowd, als die Ring Glocke ertönt und den Ring freigibt. Als Zeichen des Respekts, streckt Tam ihrer Gegnerin die Hand entgegen und schon wird es still in der Halle. Die Fans wissen, wem ihre Landsmännin gerade gegenübersteht und dass das wohl nicht gerade die beste Idee ist. Fragend hebt Priscilla eine Augenbraue und schaut auf die Hand ihrer Kontrahentin. Entgegen der Erwartung eines jeden Fans nimmt sie diesen Handschlag tatsächlich an und schon bricht wieder lauter Jubel los. Als Nakano den Griff wieder lösen will, muss sie allerdings feststellen, dass es sich dabei wohl um eine Falle handelt. Die Harlot lässt nämlich nicht von Tam ab, sondern zieht sie zu sich und hämmert ihr kurzerhand das Knie in die Magengrube. Die Hand der Japanerin noch immer im Griff, nutzt sie diesen Fakt, um sie mit einem Irish Whip in die Seile zuschicken. Aus diesen federt Nakano wieder zurück und kann sich unter einer bevorstehenden Clothesline abducken. Sie läuft geradewegs auf die gegenüberliegenden Seile zu, geht vor diesen in einen Handstand, um mit einem Handspring Back Elbow zurückzufedern. Getroffen wankt Priscilla einen Schritt zurück, was Nakano nutzt, um sich zwei Mal um die eigene Achse zu drehen und die Sukkubus mit einem Spinning Heel Kick niederzustrecken. Sofort wirft sich die Japanerin auf ihre Gegnerin und hakt das Bein zu einem Cover ein: One ... Tw - Kickout! Sofort springt Nakano wieder auf und bewegt sich auf eine der Ring Ecken zu, wo sie sogleich das oberste Seil erklimmt. Unterdessen schlägt PK frustriert auf die Matte und rappelt sich wieder auf. Dass sie damit genau das tut, was Tam sich erhofft hat, kann sie natürlich nicht wissen. Die Japanerin springt ab und will einen Diving Crossbody landen, was PK allerdings unterbindet, indem sie schlichtweg ihr Bein hochzieht und der heran fliegenden Tam einen Tritt in den Magen verpasst. Getroffen landet diese hart auf der Matte und rollt sich aus dem Ring, um nach Luft schnappen zu können.

Mauro Ranallo: "Ganz offensichtlich hat Priscilla einen so offensiven Start seitens Tam nicht erwartet!"
Renee Young: "Sieht ganz danach aus. Allerdings hat sie das Ruder gerade anscheinend herum gerissen."

Diese Atempause will Priscilla ihrer Gegnerin allerdings nicht geben und folgt dieser nach draußen. Der Ringrichter protestiert zwar vehement dagegen, doch ist das der Harlot ziemlich egal. Nakano will einen Schlag gegen ihre Kontrahentin landen, doch kann PK diesen abwehren und rammt ihr Knie erneut in den Magen der Japanerin. Anschließend vergräbt die Sukkubus ihre Hand in Tams Haarpracht und hämmert diese kurzerhand mit der Stirn gegen den stählernen Ring Pfosten. Benommen sinkt Nakano auf ein Knie, wird allerdings gleich wieder an den Haaren nach oben gezogen. Schwungvoll schleudert Priscilla die Lokalmatadorin gegen das Kommentatorenpult und rollt sich anschließend zurück in den Ring. Allerdings nur, um das Seilgeviert direkt wieder zu verlassen und erneut nach den Haaren ihrer Gegnerin zu greifen. Diese wird wieder nach oben gezogen und zurück in den Ring befördert. Schwankend rappelt sich Nakano wieder auf und dreht sich nach ihrer Gegnerin suchend wieder um. Schnell hat sie Priscilla wieder gefunden und wird mit einer Sling Blade zu Boden gerissen. Unter den Klängen eines Konzertes aus Buhrufen, zieht Priscilla die Japanerin wieder auf die Beine und umgreift hinterrücks deren Kopf. Sie wuchtet Tam nach Höhe und hämmert sie mit einem Reverse Brainbuster wieder auf die Matte - Dark Harvest! Gemächlich positioniert sich die Harlot auf ihrer Gegnerin und zeigt so das Cover: One ... Two ... Thr Grinsend zieht PK die Schulter Nakanos nach oben und verhindert somit selbst das Ende des Matches. Ein kurzes Kopfschütteln folgt, bevor sie das Handgelenk ihrer Gegnerin greift und diese daran nach oben zieht. Das Handgelenk der Japanerin noch immer umgriffen, positioniert Priscilla diese mit dem Rücken zu sich. Ein flüchtiger Kuss auf die Wange folgt, bevor die Harlot Tam von sich stößt, nur um sie wieder zu sich zu ziehen und mit einer brachialen Clothesline niederzumähen - RAINMAKER! Regungslos liegt Nakano auf dem Boden und das Cover ist nur noch Formsache: One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your winner: Priscilla Kelly! "

Die Entrüstung ist den japanischen Fans mehr als deutlich anzusehen. Ihre Missgunst über diese Aktion der Harlot tun sie auch gleich Kund, indem sich die Buhrufe innerhalb der Halle noch einmal intensivieren. Das scheint Priscilla allerdings nur wenig zu stören, denn diese erhebt sich wieder und lässt ihren Blick durch die buhende Halle schweifen. Langsam bewegt sie sich auf die Ring Ecke zu und beginnt plötzlich zu wanken, wie man es auch in dem Video vor dem Match schon gesehen hat. Dieses Mal sinkt sie sogar auf ein Knie und greift sich an die Stirn. Wenige Momente später rappelt sie sich wieder auf und setzt ihren Weg in Richtung der Ecke fort. Hier hebt sie die Kirschblütenhaarspange vom Boden auf, als sich plötzlich die Halle abdunkelt und der Titantron anspringt. In diesem Moment starrt sie gebannt wie alle auf diesem und es zeichent sich nur ein Zeichen darauf. Ein dunkel rotes R was nur für ein Wesen hier im Empire stehen kann und als der Titantron einmal zu flackern begann, steht Rosemary nun im bild vor ihrem Zeichen und die fans begrüßen sie mit lautem Jubel. Der Demon Assassin ist aber in einer ganz anderen Stimmung und hat ein sehr ernstes und diabolisches Grinsen, während sie in die kamera winkt und doch beginnt zu sprechen.

Rosemary:
Hallo kleine Kelly! Na spürst du unsere Gegenwart und das Gefühl was dich durchströmt, was wir dir immer schon gegeben haben? Keine Angst du bist nicht mehr lange in deinem eigenem Körper gefangen und wir werden dich nicht zerreißen lassen, wie eine andere alte Bekannte, die nun bei uns ist und sich auch schon freut dich wieder zu sehen. Doch erstmal werde ich mich um eine anderes Wesen kümmern, was den letzten Fehler seines Daseins begangen hat. Eiegentlich hatte ich gedacht gerade als ein Dämon sollte er wissen, was auf ihn zu kommt, aber er scheint seine Läuterung im Feuer selbst herbei zu sehnen und wir freuen uns schon drauf ihn dabei zu beobachten und seine verzweifelten Schreie zu hören, wenn er uns um Gnade anfleht. Die wird ihm aber nicht mehr zu Teil zu viele hat er in den Abgrund gerissen. Also kleine Kelly halte noch ein wenig durch, denn wir werden dich befreit das garantieren wir, wir haben das letzte Teil zum vollkommenen Puzzle gefunden.

In diesem Moment schließt Rosemary einmal mit einem Lachen die Augen und scheint in sich rein zu schauen um sich nochmal dieses Teil vor Augen zu führen. Die Fans zeigen, dass sie volle Hoffnung in den Demon Assassin haben, dass er ihre Priscilla Kelly wieder bringt. Schnell kommt aber Rosemary wieder zurück, aber jetzt ist das grinsen verflogen und ihr blick ist so ernst und finster, dass es einem klat den Rücken runter läuft. Jetzt scheint sie nicht mehr Kelly ansprechen zu wollen, denn auch wenn er sie beiden als eine bezeichnet unterscheidet Rosemary immer und nimmt jetzt den Bloody Angel ins Auge, der letzte Woche eine Kostpßrobe auf seinen bevorstehenden Untergang bekommen hat.

Rosemary:
So Angel jetzt haben wir es mitseinander zu tun und ich habe solange mit dior gesprochen und dich gewarnt was es bedeutet, wenn du uns hinters Licht führst. Wie wir schon gesagt haben, hast du deinen letzten Fehler gemacht und eines kann ich dir gleich mal versprechen. Auch wenn er sich nicht verzeihen kann Priscilla getroffen zu haben, wirst du esd nicht schaffen ihn auf deine Seite zu ziehen, denn er ist vollkommen und in seinem Geist gefestigt und kann sich gegen deine vergiftenden Worte währen. Bei dir ist das leider was anderes, du warst noch nie vollkommen. Du als Angel brauchst Priscilla Kelly um nicht zu versinken´, doch zu lange hast du den Worten eines Mannes gelauscht, den du fast als einen Propheten feierst, der aber nur das nachspricht, was die Finsternis, die ihn kontrolliert vorgibt. Er hat gar keinen eigenen Gedanken und auf den richtigen Weg wollte er dich sicher nicht führen. Er wollte das machen, was er beeindruckend leicht geschafft hat. Bist du doch nur noch ein Instrument und kein Wesen mehr, was seine eigenen Wege gehen will? Du hast dein Wesen verkauft um die Kontrolle zu bekommen und doch wird alles schon bald vorbei sein, denn du hast einen entscheidenden Fehler gemacht. Genau dieser Fehler hat dein Ende auch schon eingeleutet, denn ich habe mir dieses entscheidende Puzzleteil, was fehlt gesichert. Mach dich bereit, wenn wir dich besiegt haben, dann fängt die wahre Folter erst an.

Rosemary macht eine kleine Pause und grinst wieder diabolisch, denn sie hat das Ganze fast auch durchmachen müssen, doch sie hatte eine Chance, dass sie einer vorher noch gherettet hat, so wie sie es auch mit Priscilla vor hat. Rosemary hat aber noch nicht genau durchblicken lassen, was dieser Fehler war, doch eines scheint hier sicher zu sein. Um die Frage nimmt Rosemary die herausforderung an geht es eigentlich wirklich nicht mehr.

Rosemary:
Wir wollten Priscilla den richtigen Weg zeigen und ja wir haben ihr geraten dich wieder in ihr aufzunehmen, doch wir haben eine entscheidende Sache nicht bedacht und das war der fehler, der uns in diese Situation bringt und ich fühle mich verantwortlich sie wieder zu befreien. Sie wird ihre Bestimmung noch entgegen treten, denn sie ist einer dieser Personen, die die macht haben das Gleichgewicht zu bewahren. Wir sind nicht verrückt und ohne Licht gibt es keine Finsternis und andersrum, aber alles muss in einem sensiblen Gleichgewicht bleiben, sonst versinkt die Realität und das Hier wird nie wieder so existieren. Das werden wir nicht zulassen. Wir sind einer dieser Wesen, in denen dieses Gleichgewicht existiert und wenn wir mit dir fertig sind, dann wird es auch in dir vorherrschen. Du bist diesem Gift nicht gewachsen Kelly noch nicht, aber beim letzten mal habe ich das Gefäß nochmal aufgesucht und ich habe ihre Seele retten können. Sie lebt in mir weiter und da beginnt das Ende, denn du Angel hättest deine Absicherung besser machen sollen. Den wir haben in dieser zerissenen Seele einen Teil gefunden, die sie dir clever entrissen hat und die das goldene Puzzleteil in unserem Krieg ist. Es ist das was du bei Priscilla am meisten fürchtest. Ich habe immer gesagt Priscilla kann dich kontrollieren und finalisiert wird sie das bald auch. Was deine Herausforderung angeht nehme ich sie gerne an und lade alle dazu ein deinem Ende beizuwohnen. Das Ende ist da. Sprich dein letztes gebet und bitte schon mal um Gnade, den im läuterndem Feuer wirst du nicht mehr in der Lage dazu sein.

Rosemary fängt wieder vorfreudig an zu Lachen und gibt einen furcheinflössenden Schrei von sich. Rosemary verschwindet wieder genauso im Nichts wie sie gekommen ist und ihr Zeichen bleibt als Warnung zurück

Mauro Ranallo: "Rosemary will Priscilla Kelly ein für alle Mal vernichten."
Renee Young: "Hoffen wir nur dass selbst CM Punk oder vielleicht Alexa Bliss ihr dabei helfen könnte."



Und die Kameras schalten zurück in den Backstagebereich, wo sie erneut die Rückkehrerin Mandy Rose. Schon bei ihrer Ankunft hier wirkte die Blondine sehr angespannt und auch jetzt wirkte ihre Miene nicht viel fröhlicher. Nach dem ersten Gespräch mit Mike Bennett war sie doch niedergeschlagen. Natürlich hatte sie sich das ganze nicht einfach vorgestellt, doch sie hatte so das Gefühl die ganze Angelegenheit würde noch problematischer werden als zuerst gedacht. Jedoch würde Mandy sich so leicht nicht unter kriegen lassen, immerhin hatte sie feste Pläne gehabt um wieder zum Empire zurück zu kehren und wieder Teil des Kingdoms zu sein war einer davon.

Und so nahm ihre Miene einen etwas selbstbewussteren Ausdruck an als noch Sekunden zuvor, als sie um die nächste Ecke bog. Innerlich hoffte sie auch Maria nun hier antreffen zu können, doch in diesem Moment stand ein anderer Superstar des Empires vor Mandy. Es handelte sich um Buddy Murphy, welcher auch recht neu hier war.

Mandy Rose:"Na schon hier angekommen...."

So wurde dieser dann gleich mal von der Rückkehrerin begrüßt, wenn dieser ihr schon direkt gegenüber stand. Und eigentlich fragt man sich überhaupt wieso. Schließlich war Buddy Murphy für diese Show gar nicht angekündigt. Warum verbringt der Neuling also seine Zeit damit, im Backstage rumzulungern? Eigentlich ganz einfach, Buddy ist kein dummer Mann. Er beobachtet Matches, beobachtet die Strategien zukünftiger Gegner. Und nichts hinterlässt mehr Eindruck, als ein Kollege der selbst an seinen freien Tagen seine Kraft und Energie ins Business steckt.

BUDDY MURPHY: "Meinem Match gegen Cody Rhodes nach zu urteilen, ja."

Auf seinem Kaugummi kauend, dreht er sich nun mit seinem kompletten Körper zu der Blondine. Gekleidet in einem simplen, schwarzen T-Shirt was die breite Brust betont, sowie eine schwarze Anzugshose. Kurz mustert er die jüngere und konnte sich ein knappes Schmunzeln nicht verkneifen. Hand aufs Herz, er ist doch auch nur ein Mann. Es wäre gelogen, wenn ein Mann voller Testosteron mal nicht einen kurzen Blick riskieren würde. Natürlich ein einer angemessenen Art, er ist ja schließlich kein Perversling.

BUDDY MURPHY: "Dich sehe ich aber zum ersten Mal hier. Hast du dich schon zurecht gefunden?"

Fragend zieht er die Augenbraue in die Höhe, während er kurz an einem Bulletproof-Coffee nippt. Kleiner Energiekick am Abend. Mandy hatte schon länger mit den Gedanken gespielt wieder hier her zurück zu kehren, daher hatte sie selbstverständlich auch die Shows verfolgt und war so einigermaßen in Kenntnis darüber was hier so vor sich ging. Auch wenn es natürlich immer etwas ganz anderes war live hier dabei zu sein und sie hatte jetzt schon das Gefühl das es richtig war wieder zurück zu kehren. Und das auch wenn sie nicht mit Umarmungen empfangen wurde, doch hatte sie dies auch nicht erwartet.

Mandy Rose:"Ja ich habe dein Match gesehen, eindrucksvoller Einstand hier. Wenn du weiter dran bleibst, wirst du hier sicher einiges bewirken können. Nur gilt es auch die richtigen Entscheidungen zu treffen, lass dir das gesagt sein!"

Deutlich ernst blickt Mandy ihn nun an, sie selber hat dies ja in der Vergangenheit nicht unbedingt immer getan was sie auch jetzt zu diesem Punkt führte. Nun galt es erst einmal Wiedergutmachung zu leisten und sie würde sich noch überlegen müssen wie sie dies am Besten anging.

Mandy Rose:"Um dich aufzuklären, vor einiger Zeit war ich hier schon einmal länger unterwegs. Jedoch habe ich damals einige falsche Entscheidungen getroffen, welche mich ins Aus befördert haben. Jetzt soll es jedoch anders sein. Doch bin ich mir sicher du wirst schon deinen Weg hier gehen!"

Klärte sie ihm dann mal auf über ihre Vergangenheit im Empire, jedenfalls zum Teil. Und zugleich schenkte sie ihm mal ein aufmunterndes Lächeln, immerhin wollte Mandy nicht gleich an ihren ersten Tag hier den Miesepeter miemen.

BUDDY MURPHY: "Letzte Woche hat mir eine selbsternannte QUEEN so etwas ähnliches gesagt."

Amüsiert lächelt er zurück, kratzt sich dann aber doch etwas nachdenklich am Bart. Unabhängig davon, dass er von Mandys Vorgeschichte nicht weiss, findet er es schon seltsam. Zwei Leute haben ihm jetzt mitgeteilt, dass er doch besser aufpassen soll, was seine Entscheidungen angeht. Es ist für ihn an sich nichts neues. In so einem Business MUSS man die richtigen Entscheidungen treffen. Es aber nochmal von Außenstehenden zu hören, macht es seltsam. Zuhause würde er sich nochmal genauer Gedanken darüber machen. Aber nicht hier, nicht jetzt - er braucht Ruhe und Zeit.

BUDDY MURPHY: "Und jetzt bist du also zurück und willst die richtigen Wege einschlagen?"

Buddy scheint schon ungewohnt neugierig zu sein. Aber je mehr er hier von dem Backstage-Trubel versteht, umso besser. Bei seiner Frage nickte sie einmal deutlich, immerhin hatte Mandy ein klares Ziel vor Augen und würde auch alles dafür geben dies möglichst schnell zu erreichen. Und so blickte sie nun mit einem Grinsen zu Buddy.

Mandy Rose:"So sieht es aus. Ich habe mir feste vorgenommen, die Leute welche ich damals enttäuscht habe davon überzeugen das ich wieder da bin um es gut zu machen. Und das wird mir auch gelingen!"

Dem Tonfall von Mandy war klar zu entnehmen wie zielstrebig sie die Sache angehen würde und ebenso entschlossen blickte sie nun auch zu den anderen Neuling, welcher sein Debüt schon hinter sich hatte.

Mandy Rose:"Und wenn ich das deinen Worten richtig entnehme, hast du Maria auch schon getroffen?"

Mit einen Schmunzeln blickte sie nun zu Murphy und ihr war bewusst das nur die Wenigsten die Vorteile des Kingdoms direkt erkannten und Buddy schien offenbar jemand zu sein der sein eigenes Ding durchziehen wollte. Mandy hatte nur erkannt das man so nicht besonders weit kam, besonders dann nicht wenn man die falschen Leute gegen sich hatte. Eine Erkenntnis, die ein Buddy Murphy vielleicht noch machen muss. Jedenfalls hat er aber noch keinen Grund gefunden, sich einen spezifischen Weg auszusuchen und sich an Personen oder Gruppierungen zu binden. Wieso sollte er auch? Sich an jemanden zu binden wird der letzte Plan sein, den er haben wird. Solange er keine Vorteile daraus ziehen kann, besteht auch kein Bedarf.

BUDDY MURPHY: "So sieht's aus. Die Queen hat mich höchst persönlich im Hotel empfangen."

Man kann es sehen wie man will. Sie wird dort sicherlich nicht auf den Neuling gewartet haben. Dennoch fand er das Zusammentreffen damals sehr interessant. Er wirft einen kurzen Blick auf seine Uhr, ehe er sich im Gang umsieht. Das nächste Match müsste bald starten. Neue Gegner, die er beobachten müsste, um für zukünftige Matches bereit zu sein.

BUDDY MURPHY: "Dann wünsche ich dir mal viel Erfolg."

Kurz hebt er seinen Coffe-2-go Becher in die Höhe, um sich damit auf eine eher distanziertere Weise von Mandy zu verabschieden. Noch kennt man sich nicht gut genug, um sich auf anderen Ebenen zu verabschieden und die Kameras schalten weg.

Mauro Ranallo: "Ein kurzes Intermezzo zwischen den beiden, etwas für die Zukunft?"
Renee Young: "Allerdings denn Buddy traf letzte Woche auf Maria und Mandy heute auf Mike. Zwei potenzielle Erweiterungen für das Kingdom?"



Hinter die Kulissen wird mal wieder geschaltet und Chris Sabin ist auf dem Schirm zu sehen, kurz greift er in die Tasche, schaut aufs Handy und scheint etwas dort zu lesen. Es landet wieder zurück in die Tasche und in der anderen Hand hält er eine rote Rose. Diese landet von der rechten Hand in die linke und dieses Mal greift er sich in die andere Tasche, dort holt er sich ein Spray, er öffnet kurz den Mund sprayt es rein und die kleine Dose landet in die Tasche. Der Mundgeruch ist wohl noch besser als beim anderen Mal. Doch für was alles? Ganz einfach, Maria Kanellis-Bennett. Die Frau seiner Träume ist das Ziel. Doch erneut holt er sein Handy raus.

Chris Sabin
„Moment was hat sie geschrieben? Wie oft soll ich klopfen? Drei Mal? Beim vierten Mal ist die Hand weg... Okay.“

Der Detroiter klopft drei Mal, kennen wir gar nicht so von ihm. Das Handy landet wieder in die Tasche, die Hand wo die Rose gehalten wird landet hinter dem Rücken und so erwartet der Detroiter eine Reaktion auf der anderen Seite, aber wird es heute noch was? Ist Maria in ihrer Umkleide? Und in der Tat war die Queen derzeit hier anwesend und erwartete in diesem Moment eigentlich jemand ganz anderen, als sie nun die Tür öffnete. Als sie allerdings Sabin erkannte hätte sie diesem am liebsten die Tür direkt wieder vor der Nase zu geschlagen.

Maria Kanellis-Bennett:"Oh man....das kann nicht dein Ernst sein!"

Gab sie genervt von sich, auch mit einem Blick auf die Rose. Und auch als sie jetzt Sabin wieder direkt in die Augen blickte konnte man deutlich sehen das sie auf seine Anwesenheit hier gut verzichten konnte. Sabin versteht gar nicht warum sie ihn gar nicht will, er zückt sein Handy raus und anscheinend liest er ja gerade genau richtig drauf, dass muss doch die Dame sein.

Chris Sabin
„Du bist doch Zuckerschnute69 oder bist du das nicht?“

Zuckerschnute69? Der Kerl hat sie echt nicht alle.

Chris Sabin
„Bevor du mir die Tür gleich vor der Nase zumachst, du warst doch die jenige die mir gesimst hat.“

Dies war natürlich nicht gerade eine Ansage welche dafür sorgte das sich Marias Laune hier besserte, ganz im Gegenteil umso verärgerte blickte sie zu Sabin. Immerhin hatte sie sich schon zuvor eine Ansage ihres Mannes gefallen müssen da dieser ohnehin schon eifersüchtig war.

Maria Kanellis-Bennett:"Also ich habe dir bestimmt nicht geschrieben! Genauso wie Ich dich nicht in Unser Haus eingeladen habe. Vielleicht ist es an der Zeit das du in die Realität zurück kehrst, das ist wirklich nicht mehr normal!"

Und nun folgte ein kurzes Augenrollen um ihren Worten dann gleich auch nochmal mehr Ausdruck zu verleihen. Zudem lehnte sich Maria gegen den Türrahmen um so auch deutlich zu demonstrieren das er hier nicht rein kommen würde. Und genau jetzt hat Chris Sabin etwas für seine große Liebe. Erneut zückt er sein Handy raus, entsperrt es und öffnet seinen Messenger.

Chris Sabin
„Und wie erklärst du dir bitte das hier?“

Zunächst blickt Maria doch äußerst genervt weiter Sabin direkt in sein Gesicht und es scheint fast als ob Maria gar nicht seinen Wunsch folge leisten würde. Doch schließlich ging ihr Blick dann zu seinen Handy und während sie den Verlauf aus seinem Nachrichtendienst lass wurde ihr Gesichtsausdruck immer geschockter. Denn laut diesen schien sie wirklich einige sehr heikle Zeilen mit Sabin ausgetauscht zu haben. Es dauerte einige Sekunden doch dann blickte Maria wieder in Sabins Gesicht, jedoch deutlich irritierter.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich verstehe nicht...."

Äußerst misstrauisch war der Tonfall von Maria während sie immer noch verständnislos zu Chris Sabin blickte.

Chris Sabin
„Ja was sollen wir denn da nicht verstehen? Das ist sicherlich der Spiegel vor dem du das Bild gemacht hast und auch das drei Mal klopfen sollte ich nicht vergessen. Also was hast du jetzt nicht verstanden?“

Das ist jetzt wirklich irreführend, immerhin hat sie ihm auch ein Bild geschickt und der Verlauf zwischen beiden führte jetzt genau hier hin. Und plötzlich macht die Dame so als wenn sie nichts davon wüsste.

Chris Sabin
„Also Honeymoon, erst schreibst du mir, schickst mir Bilder und plötzlich stehe ich hier vor dir und du weißt mal wieder plötzlich nicht was hier abgeht. Euch Frauen muss man absolut nicht verstehen.“

Maria konnte sich das Ganze in diesem Moment wirklich noch nicht erklären, doch sie würde schon noch rausfinden was Sabin für Spielchen führte. Langsam hatte auch Maria ihre Fassung wieder gefunden und so blickte sie wieder verärgert zu Chris.

Maria Kanellis-Bennett:"Wirklich keine Ahnung was du Gefaked hast. ICH jedoch habe dir nie geschrieben!"

Jedenfalls nicht das sie sich erinnern konnte und so blickte sie entschlossen in Sabins Augen. Sie hatte nur so die Befürchtung das dies die ganzen Gerüchte weiter befeuern würde und auch ihren Mann würde das Ganze hier bestimmt nicht gefallen. Chris schüttelt mit dem Kopf, ist die Frau so dumm wie sie nur tut oder hat Chris Sabin es vielleicht wirklich gefaked? Wieder spielt er etwas mit dem Handy rum und zeigt Maria etwas.

Chris Sabin
„Gefaked ja? Und das hier ist deine Nummer richtig? Wo sollte ich sie herbekommen? Also Maria hab ich es gefaked oder nicht? Keine Ahnung was für ein Spiel du hier treibst.“

Erneut wird der Gesichtsausdruck von Maria äußerst ungläubig, sie hatte in diesem Augenblick wirklich keine Ahnung wie Sabin das Ganze angestellt hatte, jedoch war es in gewisserweise wirklich beängstigend. Immer noch nachdenklich blickte sie wieder zurück in das Gesicht von Chris.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich habe wirklich keine Ahnung wie du das Ganze bewerkstelligst, doch lass dir gesagt sein....und das von Angesicht zu Angesicht.... ich will Nichts von dir. Und jetzt lass mich bitte in Ruhe!"

Fast schon klang Marias Stimme verzweifelt, eine Reaktion die man sicherlich selten von der Queen sehen konnte.

Chris Sabin
„Erst hier Leute heiß machen mit ihren Bildchen vor dem Spiegel und dann jetzt plötzlich so. Versteh mich jetzt nicht falsch aber wenn du mir solche Bildchen von dir schickst und mich jetzt hier abservisiert, weiß ich nicht was falsch bei dir läuft. Und dann sagst du mir ich bin hier der Stalker.“

Und das ist er anscheinend ja dann doch nicht, denn immerhin schickt ihm Maria ja auch Texte und auch Bilder und dann soll er ihr hinterherlaufen? Wohl eher andersrum und in seiner Gegenwart ist dann plötzlich er der kranke Stalker von dem sie redet. Maria wusste so langsam wirklich nicht mehr was sie zu dem Ganzen sagen sollte und so blickte sie immer noch ein wenig irritiert drein. Eines war sicher, die Spielchen von Sabin kamen zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt.

Maria Kanellis-Bennett:"Was auch immer. Ich denke ich habe meinen Standpunkt mehr als klar gemacht!"

Unsicher funkelte Maria Sabin noch einige Sekunden zornig an, bevor sie diesem dann auch schon die Tür vor der Nase zuschlug. Doch nur das Problem ist ja der Mann aus Detroit versteht gerade überhaupt hier nicht mehr die Welt, seine Probleme hatte er ihr ja schon angesprochen, erst ihn hier bestellen und dann meinen das er gar nicht willkommen sei.

Chris Sabin
„Man muss echt verstehen was bei der nicht richtig läuft.“

Der Detroiter verlässt dann selber diesen Gang und wir schalten zurück in die Halle.

Mauro Ranallo: "Wenn doch Maria ihn angeschrieben hatte? Warum schickt sie ihn dann wieder raus?"
Renee Young: "Das hier hat gerade eine Wendung im Fall Sabin Maria gebracht. Was wohl ihr Mann dazu sagen wird."



Weiter geht es in Japan und wir stehen kurz vor unserem vierten Match Die Vorbereitungen sind aber noch nicht ganz abgeschlossen und so schalten die Kameras nochmal in den Backstagebereich. Dort kann man wieder viele alte und auch ein paar neue Gesichter sehen und ein ganz neues kann man jetzt erkennen. Man sieht hier mandy Rose durch die Gänge streifen, die zwar ab und zu mal kurz da war, doch anscheinend hat sie hier noch nicht mit abgeschlossen und sie scheint nochmal einen neuen Anlauf zu nehmen. Sie ist natürlich sehr von sich überzeugt und führt so ihren Weg weiter, als sie mal kurz vor einem Monitor stehen bleibt und da einen Augenblick verweilt. In diesem Moment kann man da eigentlich nichts erwarten, doch hier kommen auch manchmal die Leute aus allen Ecken. So kann die Kamera hinter Mandy direkt Rosemray einfangen, die sich den Neuzugang genau betrachtet und sie dann echt plötzlich von hinten anquatscht.

Rosemary:
Na schau mal jeder ´hier! Wir haben eine neue3 Spielkameradin bekommen, die wir gerne mal genauer kennenlernen wollen. Wir wollen gherne tief in deine Seele blicken und schauen, was wir hier vor uns haben. Ist es wirklich die arrogante, langweilige und selbstverliebte Mandy, oder können wir durch diesen genaueren Blick in deinen tiefen eine Person erkennen, die du selber noch nicht kennst? Eines können wir dir aber sicher sagen, nur wir könne dir diese Fragen beantworten und du kannst vor uns sicher nichts verbergen.

Rosemary hat sich in ihren Worten bewegt und steht nun vor mandy, die jetzt erstmal damit umgehen muss, dass Rosemary sie einfach gestört hat und jetzt anscheinend sie in was reinziehen will, was das ist lässt sich aber noch nicht wirklich sagen. Mandy war noch immer Backstage unterwegs um sich auf den neusten Stand zu bringen, als sie von einer Dame des Empires angesprochen wurde. Und für den Moment mustert Mandy ihr Gegenüber eindringlich, sicherlich war Rosemary auch so ihre ganz eigene Persönlichkeit. Doch besonders freundlich war deren Begrüßung ja nicht gerade.

Mandy Rose:"Wie gut du mich doch zu kennen glaubst, ist wirklich interessant. Dabei meine ich mich zu erinnern das wir uns hier das erste Mal begegnen. Und was deine Weissagungen angeht....so lehne ich danken ab, ich bestimme meine Zukunft lieber selbst!"

Mit festen Blick schaut Mandy nun zu Rosemary, doch hatte die Blondine ihr Ziel schon jetzt direkt vor Augen und davon würde sie auch niemand abbringen. Aber wie es derzeit aussah hatte sich das Empire wohl zu einer Art Freakshow entwickelt. Bei Rosemary entwickelt wieder ein Grinsen, denn sie kann erkennen, dass auch Mandy nicht weiß wen sie hier vor sich hat. Rosemray ist eben nicht wie alle anderen und das dürfte ihr optisch schon aufgefallen sein, aber die Worte sprechen dann wieder eine andere Geschichte und so scheint es den Demon Assassin doch sehr zu amüsieren.

Rosemary:
Naja wir haben nie behauptet dich genau zu kennen, doch wenn wir eine Person ins Auge fassen, dann machen wir das auch saicher genauer als manch anderer hier, die nur auf die oberflächlichen Merkmale schauen und sich davon ablenken lassen. Uns interessieren diese Sachen nicht, denn wir ergründen doch gerne das innere einer Person und dazu fallen uns auf anhieb zwei Worte ein, die das ganze gut beschreiben. Arroganz und Naivität. Arroganz ist wohl keine Überraschung, denn das wird nicht nur meine Einschätzung sein. Es ist eine menschliche Schwäche zu meinen, man kann sich mit äußerlichen Eigenschaften leicht Vorteile zu verschaffen. Naivität ist auch eigentlioch nicht schwer zu verstehen, denn du hast doch keine Ahnung, wer genau hier vor dir steht. Ich kann deine Blicke sehen. Wir erkennen deine Gedanken. Auch du denkst, wir sind verrückt und reden hier nur wirres Zeug, aber das kann auch nur eine Person sagen, die das große Ganze nie ins Auge fassen kann. Alles im allen bist du wie jeder andere Mensch auch unwissend und vorschnell.

Sie hat diese Geschichten anscheinend schon sehr oft durchgemacht und man kann auch verstehen, dass sie auch oft schon die gleichen Dinge gehört hat. Doch was scheint Rosemary hier weiter zu wollen, denn sich das anhören zu wollen kann doch nicht alles gewesen sein. Sie scheint Mandy ein bisschen zu provozieren und vielleicht will sie so mehr aus ihrer Seele fördern.

Rosemary:
Wir wollen dir keine Weissagungen machen, wir wollen einen Blick in deine Seele tun und dann werden wir schon sehen, was man noch so aus dir machen kann. In jedem Mensch steckt ein gewisses Potenzial. Das wollen wir zu Tage bringen und schauen, ob du das nutzen kannst. Wir wollen dir sicherlich nichts böses, wir wollen dich nur zu mehr machen als eine Frau, die nur zum anschauen da ist.

Mandy hingegen blickt auch in diesem Moment noch nicht besonders begeistert zu Mary, es sah mehr so aus als wüsste die Blondine nicht recht was sie Rosemary erwidern sollte. Und so blickte sie diese einen Moment ein wenig nachdenklich an, bevor sie dann mit einen Grinsen wieder zu sprechen begann.

Mandy Rose:"Die viel interessantere Frage die sich hier wohl stellt ist, wer oder was bist du denn wenn kein Mensch. Aber weißt du Rosemary so sehr ich dein Angebot zur Selbstfindung auch schätze muss ich dies leider ablehnen. Denn meine Pläne lassen keine Zeit für solche Kopfspiele."

Zudem war Mandy ganz zufrieden mit sich, wenn man absah von ihren offenen Konflikt mit den Bennetts absah. Dies war wohl die Haltung welche die Dame vor sich hier als Arroganz betitelte.

Mandy Rose:"Welche Fähigkeiten du also glaubst mit dir zu bringen, wovon ich vieles was du von dir gibst für Hokuspokus halte. Kommt es in diesem Empire doch nur auf das Können im Ring an, alles andere ist leeres Gerede."

Gab Mandy nun dann auch nochmal ihre Einstellung preis, während sie Rosemary weiterhin misstrauisch betrachtete, so leicht wurde man wohl nicht schlau aus dieser Dame und Mandy konnte auch noch gar nicht recht sagen ob sie dies wollte. Immer wieder amüsant, denn sie glaubt an diesen Hokuspokus nicht, auch wenn sie einfach nur die Augen aufmachen muss und dann sehen würde was uim sie herum passiert. So viele gehen blind durch die Welt und wenn dann mal was passiert sind sie ganz geschockt un merken erst dann, dass sie gewarnt wurden´.

Rosemary:
Mandy du bist also auch eines von diesen kleinen blonden naiven Mädchen, die blind durch die Welt gehen und nicht sehen wollen, was genau vor ihren Augen passiert. So welche wie dich haben wir schon oft getroffen und sie sind ein leichtes Opfer, aber hören wollen sie die Warnungen nie und wenn dann doch was apssiert sind sie schockiert und dann sollen wir sie immer retten. Du sollst nicht wie wir werden, du sollst auch sicher nicht unds folgen, doch wir sagen dir nur eines steh uns nicht dumm im Weg rum. Dein böses Erwachen wird auch noch kommen und vieloleicht wirst du uns dann im Ring gegenüberstehen. Auf diesen Tag freuen wir uns jetzt schon

Rosemary hat jetzt wieder ein Grinsen aufgesetzt, aber ein ganz anderes, dass ist nicht sonderlich freundlich, sondern sie scheint auch gerne direkt hier einen Fight zu starten. Doch auch der Demön Assassin weiß das das hier jetzt keinen Sinn macht. Mandy wilol die Spiele von Rpsemary einfach nicht spielen, doch irgendwann kann es passieren, dass sie sie spielen muss.

Rosemary:
Ja wer oder was sind wir? Das ist die große Frage die sich hier alle stellen. Wir waren mal ein Mensch und dann sind wir auch in der Finsternis versunken. Wir haben das auch mal nicht wahr haben wollen, doch wir mussten realiesieren, dass wir verloren sind, bis einer in uns ein größeres Potenzial erkannt hat. Wir wurden gerettet und zu etwas größerem geformt, zu dem Wesen was wir jetzt sind. Wir beherbergen so viele verschiedene Dämonen und Seelen in uns, dass wir von einem Mensch klar zu unterscheiden sind. Ja vielleicht sind wir auch einfach nur ein Dämon oder doch was anderes, aber ein Mensch sind wir nicht mehr und werden wir auch nie wieder sein.

Rosemary erzählt nochmal ihre geschichte und zeigt aber auch dabei´, das sie mit sich und eben ihrer Vergangenheit voll im Reinen ist. Mandy kann davon halten anscheinend was sie will und auch jeder andere, aber Rosemary wird sich nie mehr als einen mensch betrachten. Von Mandy jedoch folgte nun nur ein kurzes verächtliches Kopfschütteln, also wenn es nach ihr ging würde sie Rosemary erst einmal nicht wieder begegnen, denn sie hatte wirklich wichtigeres zu erledigen als sich nun noch mit solchen Verrückten zu beschäftigen.

Mandy Rose:"Ich würde sagen wir beide werden ja sehen wie sich unser beider Zukunft hier so entwickeln wird. Dieses Mal werdet ihr mich so schnell sicherlich Nicht los und wen ich hier als erstes im Ring begegne ist mir dabei ehrlich gesagt auch vollkommen egal. Gerne überzeuge ich auch dich davon das ich alles andere als nur ein naives Blondchen bin. Aber ihr werdet alle schon sehen, also man sieht sich!"

Mandy musterte Rosemary nun nochmal eingehend bevor sie dann weiter ihres Weges ging und die Kameras wegschalten.

Mauro Ranallo: "Mandy will es dieses Mal jedem zeigen."
Renee Young: "Das letzte Mal war es ein kleines Gastspiel von ihr."



Es wird mal wieder Zeit in den Backstage zu schalten,da bei den Matches gerade Pause ist. Circa die Hälfte der Show ist vorrüber und uns erwarten noch einige klasse Matches worauf sich jeder Fan freuen kann. Das nächste Match ist zwischen The Miz und Dolph Ziggler. Ziggler hatte beim letzten PPV den IC Titel gewonnen und muss nun gegen den Kofferträger The Miz ran. Ein Brisantes Duell ist es,da man nie genau weiß wann und wo The Miz eincashen wird und gegen wen?
Es könnte heute Abend schon soweit sein oder auch nicht,allein diese Frage ob er es macht birgt ein gewissen Reiz in dieser Paarung. Doch bevor sich diese Frage beantwortet sehen wir erneut CM Punk im Backstage wie er schon vor einer Lockertür steht und auch anklopft.
Es dauerte auch nicht lange ehe von drin ein Zeichen kam,dass er gerne eintreten darf. Und als die Kamera hinter Punk in den Raum tritt sieht man,dass es sich um The Miz handelt,der sich wohl gerade für sein Match vorbereitet hat.

CM Punk: Mike sorry,dass ich kurz vorm Match noch störe,aber diese Paarung gleich kann ich einfach nicht ignorieren. Ich hoffe,dass du dem Großmaul eine lektion erteilst,dass er nicht mit den Großen dieses Business mithalten kann und wenn du ihn heute Abend besiegt hast,werde ich nächste Woche nur noch die Scherben aufsammeln,die du heute im Ring hinterlassen wirst. Also Zeig Ziggler heute,was ihm beim PPV erwarten wird.

Miz ist gerade immer noch dabei sich bereit zu machen und wärmt sich gerade ein bisschen auf um nicht gleich im Ring kalt zu sein und das Match schnell zu verlieren. Miz war schon klar, dass sein Match heute auch von Punk genau beäugtr wird, denn er tritt in einem beim PPV gegen Ziggler um den Titel an und hofft dann auch, dass er ihn heute noich entscheident vielleicht schwächt, aber Miz scheint das in diesem Moment weniger zu interessieren, zumindest kann man das seinen Worten entnehmen.

The Miz:
Ok ok ich habe es verstanden, wenn ich ihn heute schlage werde ich versuchen bis nach dem PPV ins Land der Träume zu schicken. Ne jetzt komm lassen wir das bitte erstmal bei seite. Ich weiß ja das du deinen Titel gerne wiederhaben willst, aber das ist nicht meine Aufgabe. Du musst deinen besten CM Punk zeigen, denn wenn du den bringst, dann ist es egal, ob er ein Match gehabt hat, oder ob er frisch ist, dann kann er dich sicher nicht schlagen, also bitte nimm es mir nicht böse, wenn das für mich heute nicht die große Bedeutung hat. Ich werde heute nur eine Vorraussetzung mir setzen und das ist dieses verdammte Match zu gwinnen, denn im Moment bin ich es echt leid wie es läuft. Ich meine klar ich habe gegen Corbin zwischendurch gewonnen, aber ich muss gegen die großen auch gewinnen, die sich im Moment Champions nennen. Das hat damals gegen Ospreay nicht geklappt, gegen Nese auch nicht und wenn das jetzt gegen Ziggler auch in die Binsen sollte, dann muss ich mir echt was einfallen lassen.

Das ist dann doch ein bisschen überraschend, denn Miz ist doch sehr verbissen und ihn nervt seine aktuelle Situation wirklich enorm und da sieht man in ihm auch was aufsteigen, was man jetzt noch nicht ganz einschätzen kann, aber die fans haben in dieser Szene ja noch einen Joker ujnd dieser ist CM Punk, der das Ganze vielleicht einordnen kann.

CM Punk: Zu allersteinmal solltest du aufhören dich selbst zu bemitleiden. Und du solltest aufhören deine Fähigkeiten in Frage zu stellen. Das du momentan eine schwere Phase durchmachst weiß jeder,aber deswegen hast du nichts verlernt. Jeder hat solche Phasen schon mal gehabt und sogut wie alle sind aus diesen stärker denn je herausgekommen. Ich hatte so ne Phase und bin gerade dabei aus dem loch was ich mir geschaufelt hatte wie raus zu krabbeln und genau das wirst du auch wieder. Ja du hast gegen die Topleute hier verloren,aber deswegen heißt das noch lange nicht,dass Sie auch besser sind wie du. Ziggler hat mich auch geschlagen und trotzdem weiß jeder,dass ich besser bin als er. Nicht jede Momentaufnahme ist auch gleichzeitig Aussagekräftig. Seth zum beispiel hatte in kurzer zeit 3 Titelmatches...ist er deswegen besser als Ich oder du? ich denke du kennst die Antwort. Du musst einfach aufhören,auf Leute zu hören,die dich unten halten wollen,du musst wieder anfangen den Leuten zu vertrauen,die dich selber stärker machn und das ist du selbst. vertrau dir und deiner eigenen Stärke und höre auf dir Gedanken darüber zu machen,was mal gewesen ist. DU und nur du allein sind dafür verantwortlich was aus The Miz wird. Also geh daraus und zeig allen das alle leute die an dir zweifeln falsch liegen.

Punk beendet seinen Monolog und blickt ernst zu the Miz. er hatte selber so eine Phase und weiß auch am besten wie man aus dieser wieder raus kommt und diesen Plan hat er The Miz nun offenbart,ob der Mann aus Hollywood sich daran hält,werden wir sehen. Miz hat sich die ganzen Sachen ruhig angehört, obwohl er sicher das ein oder andere mal hätte dazwischen grätschen können, aber er hat sich das verkniffen und nur leicht gegrinst, denn er scheint manches nicht so zu sehen, wie Punk und so kann er dazu auch jetzt was sagen.

The Miz:
Naja also ich glaube jetzt übertreibst du es doch ein bisschen. Ich meine ich weiß das auch zu schätzen was du hier machst, aber ich kann dir sagen, du übertreibst es, denn ich bemitleide mich doch nicht selbst. Ich bin selber mein schärfster Kritiker und ich könnte mich orfeigen für einige Sachen, wie ich sie angegangen bin, deswegen bin ich auch mit meiner Situation so unzufrieden. Klar jeder hat auch mal eine schlechte Zeit, aber ich habe halt das Gefühl, dass ich mich da so was von unnötig rein befördert habe. Ich hätte jeden sicher besiegen können, aber ich hatte anscheinend viel zu sehr mit mir zu tun, oder habe vielleicht gedacht, dass es schon laufen wird und ich nichtzs gewinnen muss, bis ich diesen Koffer einlöse, doch das ist einfach falsch gedacht. Ich muss m,it mir persönlich was ändern, aver mit einem hast du sicher recht ich muss auch in einer anderen Hinsicht vielleicht ein bisschen um denken, nur da weiß ich noch nicht so richtig, wie ich das machen soll.

In Miz arbeitet es und man kann sehen, dass sich irgendwas anbahnt. Er ist auf jeden Fall der Meinung, dass sich was ändern muss. Heute allerdings scheint da noch nicht vioel passiert zu sein, denn er scheint ja noch nicht zu wissen was er macht, Heute in seinem Match kann es da wieder weiter gehen und es kann so sein. Entweder er siegt und merkt, dass er es noch kann, oder sein Frust baut sich weiter auf. Miz ist sichtlcih nachdenklich und scheint auch gedanklich was abzuwägen.

The Miz:
Was Seth und seine Chance angeht, gut weiß er vielleicht auch selber, dass er vielleicht nicht jede der 3 verdient gehabt hat, aber er war hjalt clever und anscheinend gab es in diesem Moment in der Position keinen anderen. Jetzt ist es wieder Nese der seine Chance hat, aber was passiert wieder danach? Kommt ein Kenny Omega wieder? Darauf können wir doch nicht warten wollen, dass er mal wieder unseren Job macht. Ich weiß ich muss sehr viel ändern, so kann und wird es nicht weiter gehen. Heute gegen Ziggler kann ich vielleicht auch so ein bisschen meinen Frust abbauen und einen Befreiungsschlag tätigen, der mir klar nicht zeigt, dass alles super ist, der mir aber zeigt das es sehr schnell wieder oben auf sein kann. Eines kannst du dir aber sicher sein ich habe es schon immer allen gezeigt und ich werde es weiter allen zeigen, denhn Zweifel gab es schon immer.

Die letzten Worte waren dann aber sehr viel energischer und fast schon wütend, was zeigt ihm ist das nicht so egal, wie er es sagt.
Die letzten Worte von Miz nimmt Punk mit einem Lächeln zur Kenntnis,dieses Feuer was gerade in Miz lodert wollte er schon seit geraumer Zeit wieder sehen denn diesen Ehrgeiz hat miz früher ausgezeichnet. Punk dreht sich dann nach den Monolog um und bleibt noch kurz stehen und schielt dann zur The Miz.

CM Punk:... willkommen zurück Mike.

Was meinte der Punkster damit? Auch viele Fans blicken gerade etwas ratlos umher und wissen damit nicht soviel anzufangen, lediglich ein Grinsender Punk verlässt gerade die Szene.

Mauro Ranallo: "Was hat Punk hier für eine Aufgabe, es klang so als sei The Miz etwas gefrustet."
Renee Young: "Scheint so als wenn es ja dann geklappt hat."



4th Match
Singles Match
Non-Titles Match


Dolph Ziggler © vs. The Miz with Maryse
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]




Das Scratchen, welches zuerst ertönt ist dem Publikum nicht fremd, denn es ist der Anfang des richtigen Themes des Superstars. Als der richtige Theme anläuft hört man auch die zahlreichen Buhrufe, die durch die Halle einhergehen. Aufgedreht positioniert sich der Mann auf der Stage. Neben seiner langen Ringhose trägt er eine Stoffjacke. Von der macht The Showoff den Reißverschluss auf um allen sein Gold um die Hüften zu zeigen. Aufdringlich deutet The Showoff mit dem Zeigefinger auf sein Gold, damit jeder seinen Intercontinental Championship sieht.

Greg Hamilton: "Making his way to the ring … from Hollywood, Florida … he is the Intercontinental Champion … DOLPH ZIGGLER!"

So sehr wie sich der Mann jetzt schon feiert geht das Publikum gewaltig gegen den Strich. Obwohl man gegen ihn buhlt meint er weiterhin allen zu zeigen, was er ist. Sein breites Grinsen versteckt dabei nur noch mehr, dass man ihn nicht mag. Mit einem lässigen Gang macht er sich auf den Weg zum Seilgeviert. Dort macht er einen kleinen Schwenker nach rechts um dort die Seil zu erklimmen. Bevor er sich aber durch die Seile schlängelt gilt sein Blick nochmal in Richtung Publikum.



Schließlich macht er seine Jacke etwas auf damit man nochmal gut einen Blick auf seinen Belt erhaschen kann. Nochmal wandern die Finger in Richtung des Golds. Dolph gibt sich viel auf seinen errungenen Titel. Schießlich ist er im Ring selbst jetzt angekommen. Auch dort deutet er wiederholt auf sich. Er ist der großartige neue Superstar was hier allen und jeden klargestellt werden soll. Rastlos umkreist er den Ring und scheucht seinen Gegner in den Ring zu kommen.

Dann ertönt eine Theme, die wieder die Fans ausrasten lässt, denn jetzt macht sich Miz auf den Weg zum Ring und auch der Titantron färbt sich dementsprechend und sein Video wird abgespielt.



Dann kommt auch Miz raus und auch zu ihm gesellt sich seiner Frau Maryse, die wieder ihren Mann zum Ring begleitet. Die Fans begrüßen auch sie erstmal mit Jubel und beide stellen sich dann in der Mitte der Stage auf und machen ihre Posen, gefolgt von ein paar Worten zueinander und einem Kuss. Dann schauen sie nach einem weiterem Augenblick in Richtung Ring, wo jetzt die Aktion abgehen soll.



Miz hat natürlich seinen Koffer und auch seinen Tag Tam Gürtel dabei, welche er mit zum Ring trägt. Miz und Maryse machen sich dann auch auf dem Weg zum Ring und die Fan strecken auch wieder ihre Arme entgegen und Miz schlägt auch wieder ein, während Maryse das nicht macht. Beide haben ein großes Grinsen i,m Gesicht und auch viele haben nicht gedacht die Beiden wie zusammen zum Ring zu gehen, während sie Greg Hamilton ansagt.

Greg Hamilton:
Accompanied to the ring bay Maryse, residing in Hollywood, California, weight in 221 pounds,he is Mr. Case of the Empire. THEEEEEEEEE MMMIIIIIIIIIZZZZZZZZ!!!!

Wieder kommen die Jubelrufe aus den Fanreihen und Miz und Maryse sind jetzt auch am Ring angekommen. Miz hält für seine Frau die Ringseile runter und steigt dann sofort nach ihr in den Ring und ohne auf irgendjemaden zu achten gehen sie an eine Seite und auch da gibt es nochmal eine Pose von Maryse´, während Miz versucht die Fans weiter anzustacheln.



Dann stehen die beiden nun im Ring und es gibt noch einen Viel Glück Kuss und Miz übnergibt Maryse den Koffer, den sie an sich nimmt. Der Gürtel geht an die Seite, zu den Zeitnehmern und dann kann es auch nach Miz Sicht losgehen und er wartet genau auf den Start. Der Beginn lässt nicht lange auf sich warten. Der Ringrichter hat seinen Weg in den Ring gefunden und gibt das Zeichen an seine Kollegen.

* Ding Ding Ding *


Ruhig stehen sich beide Männer gegenüber. Der noch vorher aufgedrehte Ziggler erhebt zur Beruhigung die Hand und tatsächlich handelt hier keiner überhastet und sie stehen noch auf respektablem Abstand. Zumindest bis plötzlich ein Superkick von Ziggler erfolgt. Gerade noch so gelingt es dem Awesome One auszuweichen und als Rache setzt er das Skull Crushing Finale an. Auch dieser Move geht nicht durch. Mit dem Ellbogen haut The Showoff ziemlich hart gegen den Kopf des Publikumlieblings. Der hält sich am Gesicht und kassiert direkt einen Kniestoß in die Magengegend. Dies war eine Vorbereiterung auf den nächsten Move der folgt. Famouser! Direkt folgt ein Cover. * One … Kickout *. Sofort bringt Ziggler seinen Kollegen in einen Headlock. Der soll dem Awesome One erstmal zusetzen. Relativ zügig gelingt es aber Miz sich zu den Seilen zu retten. Jetzt muss Dolph loslassen, doch der macht munter weiter. Der Referee zählt Ziggler an. * One … Two … Three *. Letztendlich lässt The Showoff los lässt aber einen sehr unschönen Tritt gegen den Hinterkopf von Miz folgen. Für seine Aktion muss Dolph sich eine Standpauke vom Unparteiischen anhören. Genau die Ablenkung, die Miz zu Gute kommt und er einen Roll Up Pin initiiert. * One … Two … Kickout *

Mauro Ranallo: "Da hat Miz seinen Kollegen fast eiskalt erwischt."
Renee Young: "Da zeigt sich wer zuletzt lacht, lacht am besten."

Ziggler ist gerade Perfekt in Position und so folgen die It Kicks des Mr. Case of the Empire. Jeder einzelne Tritt des Awesome One wird vom Publikum lautstark untermalt. Schließlich ist Miz beim letzten Tritt angekommen. Dafür nimmt er etwas Anlauf, doch beim Tritt gelingt es Dolph sich wegzurollen. Ziemlich rasch schafft es Ziggler wieder auf die Beine und er überrascht wieder mit einem Superkick, der aber diesmal ins Schwarze trifft. Cover! * One … Two … Cover *. Ziggler ist außer sich. Wütend schlägt er auf den Boden. Frustration ist jetzt fehl am Platze. Dolph hilft seinem Gegner auf und will ihn mittels Irish Whip zur Ecke schleudern. Hier kontert Miz von seiner Seite aber mit einem Clothesline. Die perfekte Position für den Awesome Clothesline, welcher als nächstes auf folgt. Großer Jubel der Crowd für Miz, der sich sehr gut gegen den Intercontinental Champion anstellt. Noch ist dieses Match aber nicht gewonnen. The Miz hilft seinem Konkurrenten von der Ecke loszukommen. Doch statt auf den Boden zu fallen. Schwankt Ziggler humpelnd auf dem Ring und kommt dabei dem Referee etwas zu nah. Aus Angst von dem Intercontinental Champion überrumpelt zu werden geht der Ringrichter schützend in die Hocke. Überraschend macht Ziggler aber halt. Es war nur Show und er wollte nur, dass der Unparteiische kurz seinen Blick abwendet, denn jetzt dreht sich Dolph zu Miz und will zutreten an der Stelle, an der es am meisten schmerzt. Allerdings gelingt es Miz den Tritt abzuwehren. Mit dem Bein im Griff zwingt Miz seinen Gegner in eine ungewollte Drehung und bringt ihn in die nächste ideale Position für seinen Finisher. Skull Crushing Finale. Auch der Referee ist wieder und kann direkt den Cover durchzählen. * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton: "Here is your winner …. THE MIIIIZ!"



Renee Young: "Klassisch verpokert hat sich Dolph Ziggler da würde ich sagen."
Mauro Ranallo: "Und das so kurz vor seiner Titelverteidigung gegen CM Punk. Kein gutes Zeichen."

19 Aug, 2019 15:19 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Die Buh-Rufen werden noch lauter als Corbin auf die Stage kommt und emotionslos in die Reihen der Zuschauer schaut . Diese buchen ihn aus weil er vor zwei Wochen sich sehr Respektlos zeigt mit Bemerkungen über Okada das er doch wie ein dummes Lamm zur Schlachtbank geführt wurde. Corbin der nun im Ring steht lässt sich ein Mic geben. Auch wenn er kein Match hat will er was sagen.

Corbin: Ja ich weiß ihr mögt mich nicht doch bevor ihr es mir weiter zeigt will ich meine Anliegen vorbringen. Unser gute Shane hat in den der letzten Woche wohl den größten Witz gebracht das er die Geschichte jeder seiner Angestellten kennt. Was ist meine Geschichte hä Shane? Was ist meine Geschichte? Wenn du wirklich so viel über uns weißt warum nutz du dann Typen wie mich oder ein paar andere wahren Talente nicht? Die Wahrheit ist das seit einigen Wochen die TV Quten runter gehen doch von Berichtes du nicht weil du Angst hast die Leute die Anschuldigungen hinter fragen. Leute wie Liv Morgan haben erkannt das ich recht das ich die Wahrheit verbreite. Oder ist es einfach der Grund das Seth und Becky dir ein Dorn im Auge ist?

Wieder Kritik an Shane McMahon und am das Empire Wrestling so wie schon in den letzten Wochen immer wieder und bekommt nun wie erwähnte sogar langsam zu Spruch.

Corbin: Doch kommen wir zu Shane's kleine Lieblings Bitch. Nein schein Shane ich rede nicht von deine Dämlichen Frau sondern von Mike Bennett. Das er mich zu ein Match herausfordert hast du gedacht ich ahne nicht das du mir ne Falle stellen wolltest wie schon mal? Nein Shane ich tu nicht was du willst ich tu das ich will ich nehme was ich will. Wenn ich will verprügel ich Maria weil ich Bock dazu habe. Shane ich will eins merkst egal du tust Baron Corbin wird nie mehr vergessen.

Mic drop deutlich angepisst verlässt Corbin auch wieder den Ring doch seine Wut scheint immer größer zu werden.

Mauro Ranallo: "Bis jetzt hatten wir noch keine Reaktion von Shane gegenüber Corbin."
Renee Young: "Ich glaube so langsam aber sicher, wird er auch Corbin auf dem Schirm haben."



Was eine Herausforderung zu einem Match, dass sehr viel verspricht. Priscilla Kelly hat auch mit dieser Promo gezeigt, dass dieses Match von letzter Woche keinen großen Effekt auf sie hat. In diesem Match gab es eben eine Situation, die man nicht immer gerne sieht, Okada hat mit seinem bekannten Finishing-Move Kelly getroffen und dadurch konnten beide auch das Match gewinnen. Kelly hat erstmal ihre Sachen daraus gezogen und scheint das nicht weiter an sich ran zu lassen. Die Kameras gehen in diesem Moment auch in einen Lockerroom, wo wir einen sichtlich nachdenklichen Okada sehen, der noch über das Match zu grübeln scheint und da nicht so einfach mit abschließen kann. Die Herausforderung kommt auch noch dazu und in diesem Moment scheint die Stimmung nicht sehr heiter zu sein, aber genauso scheint auch Okada nicht alleine zu sein. Aus einer dunklen Ecke kommt dann eine Stimme, die sich dann schnell als die von Rosemary rausstellt, die währenddessen aus dem Schatten tritt.

Rosemary:
"Warum so ein ernstes Gesicht Okada? Wir sind doch immer noch in deiner Heimat und letzte Woche konnten wir siegreich den Ring verlassen. Das hat uns unserem Ziel einen Schritt näher gebracht und anscheinend hat es genau das zur Folge was wir gehofft haben, also so ein ernstes Gesicht?"

Rosemary hockt sich vor Okada hin, um ihm nun wieder ins Gesicht blicken zu können, doch was wird er jetzt dazu sagen und was denkt er wirklich über seine Aktion, die Priscilla überrascht hat. Nachdenklich blickt er zu der Demon Assassin, von der er mittlerweile es gewohnt ist, dass sie plötlich einfach auftaucht. Schließlich geistert ihre Stimme immer noch leicht durch seinen Kopf umher, wodurch er ihre Anwesenheit meist sehr schnell spüren kann.

:"... Wir haben diese Schlacht gewonnen, da gebe ich euch Recht ... aber zu welchem Preis? Ist es dies Wert einen solchen Preis zu zahlen und eine Frau zu verletzen? ... Auch wenn diese im Moment nicht zu wissen scheint, wer sie ist? Ist es dies Wert jemanden zu opfern um seinem höheren Ziel näher zu kommen? Ist es dies Wert durch das Leid anderer die Dunkelheit zu vertreiben? ..."

Über seine Worte nachdenkend starrt er ein wenig auf den Boden. Während sich Rosmary wieder dem Rainmaker zuwendet. Sie sieht den Japaner zwar, kann ihn aber trotzdem in diesem Moment nicht wirklich erkennen, denn die Aktion scheint ihn echt erschüttert zu haben. Rosemary hingegen scheint das ganze eher locker zu nehmen und hat immer noch ein Grinsen drauf. Sie nimmt eine Hand legt sie auf den Kopf von Okada und dreht in wieder so, dass er ihr wieder ins Gesicht schaut, denn so scheint sie besser zu ihm durchzudringen.

Rosemary:
"Hey mach dir keine so großen Gedanken darüber, denn sowas kann in so einer Schlacht wie wir sie geführt haben durchaus passieren. Außerdem hast du mit deiner Aktion vielleicht auch was tief in ihr wach gerüttelt, also würden wir das nicht unbedingt so sehen, dass das etwas Schlechtes war. Sie wird im Moment leider noch von diesem feigen Dämon kontrolliert, der immer noch denkt unantastbar zu sein, doch wir werden ihm schon bald zeigen, dass er sich da gewaltig irrt, denn wir haben es endlich gefunden. Das letzte Puzzelteil was in dieser Geschichte fehlt um es stark in unsere Richtung zu drehen. Wenn wir das an die richtige Stelle setzen, dann werden wir sehen, wie es dem Angel nicht mehr gelingen wird alles zu kontrollieren und auch er wird dann lernen müssen, was es heißt sich zu unterwerfen."

Rosemary nimmt dann auch die Hand wieder weg und scheint zu glauben jetzt wieder sein Interesse geweckt zu haben, denn wie man sie kennt, deutet sie zwar etwas an, aber was genaues sagt sie dann doch erstmal nicht.

Rosemary:
"Deswegen sehe das bitte nicht falsch. Wir haben niemals vor gehabt die kleine Kelly zu opfern, oder in was zu ziehen, wo sie nicht mehr sie selbst sein kann. Wir haben einfach nur nicht damit gerechnet, dass sich Bray und der Angel zusammentun und zusammen Priscillas Geist vergiften. Wir haben vor sie zu retten und sie wieder zu dem zu machen, was sie ursprünglich mal war und dazu haben wir auch noch mal die einzige Person aufgesucht, die uns dabei noch unterstützen konnte. Das Gefäß des Angels. Gut das wir da nicht zu spät gekommen sind und sie sich uns angeschlossen hat und mittlerweile haben wir die Scherben auch wieder zusammengesetzt und darin das gefunden was wir zu dieser Rettung brauchen. Also du solltest dich nicht fertig machen solche Dinge passieren und sie wird daran nicht untergehen, du solltest uns doch langsam ein bisschen vertrauen, denn immer hin haben wir dir auch das ein oder andere gegeben, was dich weitergebracht hat, oder hörst du sie nicht mehr."

Die letzten paar Wörter hat Rosemary Okada direkt in die Ohren gflüstert und man konnte sie auch nur leise in der Kamera vernehmen. Nickend hört er der Demon Assassins zu, schaut aber doch wieder etwas entgeistert in die Leere.

:"... Ich höre sie ... immer noch, weure Stimmen. Doch werfen soe mir manchmal nur mehr Fragen auf als, dass sie mir Antworten geben. Ein Frau zu verletzen ist eine Schande hohen Ausmaßes für einen Samurai. ... auch wenn ich dies nicht absichtlich tat. Geschehen ist geschehen ... aber die Schande wird bleiben ... is zum jenem Tag, an dem ich diese wieder begleichen kann. ..."

Der Samurai richtet sich auf, anscheinend hat er ein wenig an Fassung wieder gewonnen. Er dreht sich zu Rosemary und legt seine Hand auf ihre Schulter.

:"... Ich dane euch für eure Worte, Miss Mary ... auch wenn ich euch nicht immer verstehe. Aber ich sehe in euch einen Dämon, der das Licht in sich trägt. Eine bemerkenswerte Kombination. Doch werde ich über die Zunkunft und die kommenden Ereignisse wohl einen weiteren Rat benötigen, deshalb werde ich wohl ... die Herrin aufsuchen ..."

Rosemary merkt Okada hat in seiner Vorstellung eben diese Meinung, dass eine Frau zu verletzen einfach nicht geht und er macht sich wirkliche Vorwürfe. Da muss Rosemary noch etwas nachlegen und auch seine Stimmen scheinen ihn durcheinander zu bringen, aber auch dafür gibt es eine erinfach Lösung.

Rosemary:
"Okada du solltest dich nicht zu sehr fertig machen. Wir sehen du hast einen Kodex, der sowas normalerweise streng verbietet, aber zeigt er dir auch, was passiert, wenn du keine Macht hattest das zu verhindern. Du konntest das niemals voraussehen, dass kann keiner selbst ich nicht und deswegen solltest du dieser Aktion jetzt auch nicht nachtrauern, denn diese negativen Gedanken werden Bray und Priscilla nutzen um dich zu schwächen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies in deinem Interesse ist. Zu den Stimmen in deinen Kopf, die dir manchmal Fragen aufwerfen, du weißt doch wo sie herkommen und deswegen komm zu mir ich kann dir deine Gedanken erhellen du musst mich nur fragen."

Über die anderen Worte muss selbst Rosemary wieder Grinsen, denn noch niemand hat ihr gesagt, dass sie ein Licht in sich trägt und das kann man auch so nicht sagen, denn sie kam aus der tiefstehns Finsternis und wurde auch gerettet, dass hat sie gezeichnet und sie hat auch sicher Seelen in sich, die sie erhellen. Sie geht nochmal auf ihn zu und schaut ihm wieder tierf in die Augen.

Rosemary:
"Du kannst aufsuchen wen du magst, da können wir dir nichts raten. Aber zu unserem Wesen können wir dir sagen wir haben in uns sicherlich kein helles Licht, was uns erhellt. Wir wurden auch aus der Finsternis gerettet genauso, wie wir es jetzt mit Priscilla machen wollen. Im meiner Seele gibt es zwar Licht aber auch Finsternis, aber eben auch in einem Gleichgewicht, was wir immer bewahren müssen um nicht wieder zu versinken und deswegen haben wir uns dieser Aufgabe gewidmet auch hier in der Welt für dieses Gleichgewicht zu sorgen und dafür sind Leute wie Bray wie Gift. Doch wir haben das was es braucht um die kleine Kelly zu retten. Benutz deine Augen, die ich dir gegeben habe und dann kannst du es sehen! Vielleicht kannst du mir dann noch mehr in dieser Sache dein Vertrauen schenken."

Rosenmary steht wieder genau vor Okada und schaut ihm wieder tief in die Augen, da ist wieder die Frage was kann der Samurai in ihr sehen. Viele würden vielleicht auch mal gerne einen Blick riskieren. Nachdenklich blickt der Japaner in die Augen Rosemary's. Doch zuckt er nach kurzer Zeit wieder zurück und hällt sich ein wenig den Kopf.

:"... Ahhhh ... sie brennen, meine Augen. Ich habe einen kurzen Moment erhaschen können ... aber es geht nicht. Vielleicht habe ich es in letzter Zeit zu oft eingesetzt ..."

Okada dreht sich zur Seite und reibt sich die Augen.

:"... ich gaube euch, was ihr sagtet. Nur gemeinsam können wir diese Finsternis aus dem Herzen der Menschen treiben, die sie heimsucht. Und Miss Kelly wird die erste sein, die dies zu spüren bekommt. Ihr werden Kelly bei Civil War dem Gericht vorführen, das ihr gebührt und ich werde dafür Sorge tragen, dass Wyatt seiner Strafe entgegen treten wird! ..."

Die Rötung der Augen scheint langsam zu verschwinden und Okada blickt wieder zu Mary. Rosemary konnte sich das dann nicht verkneifen, doch ein bisschen amüsiert war sie doch, dass es Okada ein bisschen übertrieben hat. Die Fähigkeit war dann entweder gerade zu verlockend, oder er konnte es noch nicht wirklich kontrollieren. Rosemary und Okada scheinen sich aber, was den PPV angeht einig zu sein und so können sie dem entschlossen entgegen sehen.

Rosemary:
Okada du sollst das auch nicht immer benutzen, vor allem wenn du noch keine wirklich Übung damit hast. Deswegen bitten wir dich, wenn du es nicht kontriollieren kannst, komm zu uns wir werden dir das beibringen und schon bald wirst du erkennen, wer welcher Seite beiseite steht. Beim PPV müssen wir die Realität davor bewahren, dass noch mehr sich den Beiden anschließen können. Ich werde Priscilla retten und sie zu der Person machen, die ich in ihr gesehen habe und du wirst Bray zeigen, dass das Licht ihn verbrennen wird, wenn er zu viel Finsternis in seinem Herzen trägt. An diesen PPV werden wir uns noch lange erinnern, dass verspreche ich dir. Nun lassen wir dich in Ruhe und dich vorbereiten, nur sei dir bewusst in was für einen Kämof du eintrittst und sei in deinem Seele rein, dann hat Bray keine Chance sie zu vergiften. Wir sehen uns.

Rosemary winkt merkwürdig Okada zum Abschied, während sie nach hinten schreitet und wieder in einer dunklem Ecke einfach verschwindet und den Japaner alleine lässt.

Mauro Ranallo: "Zwei Matches zwischen Licht und Schatten."
Renee Young: "Und die beiden wollen Bray und Priscilla helfen, wir werden ja sehen was uns bei Civil War erwarten wird."



Gleich steht es also an, dass Match zwischen Liv Morgan und Nia Jax - wo Nia die Chance hat wenn sie fair gewinnt, ein Match gegen Alexa bekommen zu können. Aber die Jerz Queen wird vermutlich alles tun um genau das zu verhindern - man sieht auch gerade wie sie sich von Alexa verabschiedet und was bei diesem Gespräch Thema war, dürfte auch jedem klar sein. Die Rebel Queen wird ihrer Freundin viel Glück und Kraft gewünscht haben, aber bei dem Lauf den die Pinkhaarige im Moment hat wird sie keine Scheu haben sich dieser doppelt so großen Dame zu stellen. Die Fans in Japan sind wie man es gewohnt ist, sehr gut auf die Jerz Queen zu sprechen und es ertönen sofort wie Liv Section Rufe, die letzte Woche ins Leben gerufen wurden - und sie weiß nun auch, dass sie gleich dran ist und dementsprechend geht sie noch einmal in sich und schließt für einen kurzen Augenblick die Augen. Dabei bleibt sie stehen und atmet tief durch, ehe sie ihre Augen wieder öffnet - und diese fast herausfallen.

LiV MORGAN
»Jeez, wenn ich das gewusst hätte, hätte ich die Nuggets mitgenommen.«

Gewohnt frech gibt sich die Jerz Queen auch hier wieder - und man muss kein Hellseher sein um zu wissen, wer da nun gerade vor Liv zum stehen gekommen ist.

Nia Jax: "Habe nur weiter eine so freche Klappe Liv. Ich kann dir versichern das ich diese gleich zum schweigen bringen werde. Deine zeit wird heute ein Ende finden, und ich beweise das ich meine Versprechen einhalte."

Allein der Schatten der vor Liv aufgetaucht war lies keine Zweifel aufkommen. Es ist natürlich Nia Jax die sich auch für heute ein Ziel gesetzt hat und niemand kann sie davon abbringen noch ein weiteres Match gegen Alexa zu bekommen.

Nia Jax: "Es mag vielleicht sein das du gerade einen schönen Lauf hast weil du dein Match letzte Woche gewinnen konntest. Jetzt glaubst du das mit dem Ende deiner negativen Serie es nun Bergauf geht, und da muss ich dich enttäuschen. Du hast gesehen was ich mit deiner lieben Alexa gemacht habe und du wirst genau das gleiche Schicksal erleiden."

Liv gibt sich unbeeindruckt - und das obwohl Nia hier ja nicht einmal gelogen hat. Dank ihr kann Alexa vielleicht nächste Woche nicht am Titelmatch teilnehmen, aber das scheint Liv gerade nicht wirklich zu wurmen. Die Tatsache das Nia weiter versucht Alexa fertig zu machen, geht ihr gewaltig gegen den Strich - und das sie ebenfalls versucht die Freundinnen von Alexa abzufertigen, scheint Liv nur noch mehr zu motivieren. Nia will ihr Versprechen einhalten und Liv ebenfalls aus dem Verkehr ziehen? Die Pinkhaarige setzt ein abwertendes Grinsen auf, ehe sie kurz zur Seite blickt und dann einmal sporadisch hustet. Danach geht der Blick wieder zurück zu Nia und nun war es Liv, die hier wieder das Wort ergreifen wird.

LiV MORGAN
»Nice, wie du versuchst mich aus dem Konzept zu struggeln. Aber falls es dir nicht auffällt, zeugst du damit nicht den Hauch von Angst, aight? Es mag sein das du aufgrund von deiner schwabbeligen Masse glaubst unantasbar zu sein - but forget nicht, dass du Lexi zwar verletzt hast, sie dich aber dennoch mit einem Arm durch den Tisch gesnackt hat. I mean, du kannst hier wie ein Nobody durch die Hood ziehen und jedem drohen, aber am Ende des Days wirst du mit dem gleichen Resultat zu Mc Donalds gehen wie bei Paradise City Biatch - mit einer gestopften Fresse.«

Auch wenn sich Liv hier nichts gefallen lässt, sollte sie dennoch ein bisschen auf ihre Wortwahl aufpassen. Triple H hat zwar für Schutz gesorgt und das Nia bei dem Versuch Liv verletzten zu wollen, sofort gefeuert wird - aber wenn die Jerz Queen hier so weiter provoziert, wird das einer Nia vermutlich vollkommen egal sein. Jedenfalls räuspert sich Liv einen Augenblick später und schaut dann mit einem nun etwas ernsteren Blick zu ihrer heutigen Gegnerin.

LiV MORGAN
»Um an Lexi ran zu kommen, musst du mich aus dem Way sidekicken - und das wirst du nicht schaffen. Nicht ohne unfaire fuckin' Tricks. Das weißt du genauso gut wie ich - aber vielleicht solltest du mich wirklich verletzten, denn dann sind wir dich auch schon wieder los ... oder hat mein kleines Nugget Monster etwa vergessen was Hunter dir letzte Woche gesagt hat?«

Nun wurde das freche Grinsen im Gesicht von Liv wieder eine Spur größer - und es war klar welches Ziel die Pinkhaarige hier verfolgt. Ob sie es aber erreichen wird, bleibt noch an zu zweifeln. Das selbstsichere Grinsen bei Nia verschwindet nicht auch wenn Liv sich versucht stark zu reden. Für Nia ist es klar das sie Liv mit Leichtigkeit aus dem Weg räumen wird.

Nia Jax: "Du verlässt dich also auf das was mir Triple H letzte Woche gesagt hat. Ich darf dich nicht mit Absicht verletzten und das brauche ich auch gar nicht. Meine Moves werden ihr Ziel schon erreichen denn so einer Frau wie mich standest du noch nicht gegenüber Liv. Du hättest du Alexa fragen müssen das sie schon vor dem Stuhl gewaltige Schmerzen hatte. Ich brauche keine Waffen um jemanden zu verletzen, und das solltest du dir merken."

Nimmt Nia mit diesen Worten auch die letzte Sicherheit von Liv Morgan? Sie hat nun gesagt das sie keine Waffen brauch um Liv verletzen zu wollen und wer weiß was Liv nun wirklich erwartet. So wie du Frau aus San Diego aber spricht muss sich Liv auf einiges gefasst machen.

Nia Jax: "Ich bin ein Berg den du nicht erklimmen kannst und dir stehen auch keine Waffen zur Verfügung. Nur du und dein zerbrechlicher Körper stehen mir gleich gegenüber und wo wir schon bei Ehrlichkeit waren: Weißt du das du in Sachen Kraft mit mir nicht mithalten kannst. Niemand kann das. Ich werde dich einfach aus dem Weg räumen und kann ich endlich dafür sorgen das wir Alexa nie mehr ertragen müssen. Denn das ist mein Ziel und dagegen kannst du und auch dieser dämliche Squad nichts ändern."

Nia verschränkt die Arme vor sich und lacht Liv hier schon fast aus. Bei der Jerz Queen verschwand das Grinsen nun aber aus dem Gesicht und sie wirkte ziemlich ernst - was womöglich daran liegen könnte, dass Nia weiter ihren Text durchgeht. Sie erhebt nun auch abwertend die Hand und hält sie Nia einen Moment vor das Gesicht, ehe sie einen Schritt auf Nia zugeht und das Gefühl entsteht, dass die Beiden jetzt schon gleich aufeinander los gehen.

LiV MORGAN
»So einer Snitch wie du, stand ich schon mehrere Male gegenüber. Du glaubst das dir niemand etwas abfucken kann, damn und du kannst mit dieser Line wirklich rumbatteln wie du willst. Das feeling was dann entsteht wenn du einsehen musst, dass eine zerbrechliche Bitch wie ich dich doch schlagen kann, ist dann unbezahlbar. Und das dem so ist, werden dir meine Turntables gleich ins Trommelfell beefen. Ich werde alles tun, dass du dein Finish nicht erreichst - und wenn ich dabei meine Bones wieder zusammenkleben muss, dann ist das eben so. Du wirst hier aber niemanden mehr verletzen und das ist so sicher, wie der Beat in einem Rapbattle.«

Der Staredown bleibt noch einen Moment bestehen, ehe die Theme der Jerz Queen diesen unterbricht und sie nun wieder einen Schritt zurückgeht. Das Match wird nun gleich beginnen und ob Liv irgendetwas gegen Nia ausrichten kann, wird sich gleich zeigen - jedenfalls wird nun auf die Stage geschaltet wo die Pinkhaarige nun gleich ihren Weg zum Ring antreten wird.

Mauro Ranallo: "The Force Nia Jax ist bereit für ihre nächste Amtshandlung."
Renee Young: "Und damit geht es auch schon los mit dem nächsten Match an dem heutigen Abend."



5th Match
Singles Match


Liv Morgan vs. Nia Jax
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #115 angesetzt ‹
Writer: Alexa Bliss [Natti]




Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautstark von den Fans bejubelt - was an ihrer direkten und frechen Einstellung liegen könnte. Und das schien der Pinkhaarigen auch zu gefallen. Kurze Zeit später, erscheint die junge Dame dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie langsam in Richtung Ring läuft. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz Queen ankündigen.



Greg Hamilton: "Introducing now, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Mütze einen Augenblick später einem Fan zu, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut. Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - dann setzt sie sich auf das zweite Ringseil, breitet ihre Arme aus und lässt sich von den Fans noch einmal feiern.



Sie verlässt nun das Seil, stellt sich dann in eine der vier Ecken und wartet nun darauf, dass ihr anstehendes Match endlich losgehen kann.



Als die Theme zuhören ist ertönen die logischen Buhrufe der Fans. Beliebt ist anders und es wird auch noch lauter als Nia auf der Stage erscheint.


Greg Hamilton: "Introducing now, from San Diego, California, Nia JAX!"

Die Fans werden von Nia natürlich nicht beachtet und so läuft nur auf ihre Gegnerin fokussiert zum Ring. In diesen steigt sie dann schlussendlich und wartet nun darauf das es losgehen kann.

DING DING DING


Mauro Ranallo: "Der Größenunterschied ist wirklich unglaublich - aber Liv ist selbstbewusst und will alles versuchen um Nia aufzuhalten."
Renee Young: "Man möge ihr es wünschen, aber Nia die nur ein Ziel hat andere verletzen zu wollen, ist keine leichte Aufgabe. Hoffen wir das Beste."

Kaum ist das Match frei, slidet Liv zunächst einmal aus dem Ring. Wie sich schnell herausstellt nur um sich ein bisschen warm zu machen. So macht die Jerz Queen ein paar Dehnübungen - welche von den Fans bejubelt werden - und Nia scheint sich mit ihrer Vermutung bestätigt zu fühlen. So fordert sie Liv auf in den Ring zu kommen, doch diese denkt zunächst nicht daran. Erst als Nia sich aus dem Ring begibt, slidet die Pinkhaarige sofort wieder in den Ring - logisch das Nia sofort hinterher eilt. Auf was Liv nur gewartet hat. So lässt Liv sofort einen Dropkick gegen den Beine von Nia folgen, doch diese kann ungestört in den Ring steigen. Kurz zuckt die Jerz Queen mit den Schultern, ehe sie einen harten Kick in den Bauch von Nia zeigt - und dieser scheint seine Spur hinterlassen zu haben. Nia beugt sich nach vorne und das ruft Liv sofort wieder auf den Plan. So holt sie sich Schwung in den Seilen und zeigt ihren LivShocked Scissors Kick. Ein Volltreffer, aber Nia steht noch immer und so lässt sich Liv nicht zwei Mal bitten und setzt sofort ihren Codebreaker hinterher. Nia muss auch diesen einstecken und taumelt nun, ehe Liv sofort auf das Turnbuckle steigt und Nia endlich mit einem Dropkick auf die Matte befördert. Sofort hechtet Liv zu Nia und setzt zum Pin an - aber bei zwei kann sich Nia befreien und die Fans sind genauso schockiert wie die Jerz Queen. Das hätte es doch sein müssen.

Mauro Ranallo: "Liv hat ihre Finisher ins Ziel gebracht und dennoch reicht es nicht für den Sieg."
Renee Young: "Kaum zu glauben - und Nia macht auch nicht den Eindruck am Ende ihrer Kräfte zu sein."

Im Gegenteil, Nia schaut zu Liv und versucht nun wieder auf die Beine zu kommen. Das will Liv natürlich verhindern und schlägt hart auf Nia ein, doch diese schubst die Jerz Queen einfach zur Seite und so ist es Liv die kurz auf der Matte liegt. Sie steht aber sofort wieder auf und möchte wieder auf Nia losgehen, aber da Nia bereits wieder steht kann sie problemlos einen Big Boot gegen Liv zeigen und dieser fegt Liv wieder von den Beinen. Die kurze Phase in der Liv das sagen hatte, scheint vorbei zu sein - denn Nia lässt Liv nun nicht mehr aus den Augen und will nun selber für einen Impact sorgen. Dass das den Fans nicht gefällt, kann man gar nicht überhören - denn diese Buhen die große Frau ohne Gnade aus. Nia zerrt Liv derweil wieder auf die Beine, nur um die kurz darauf mit einer Kopfnuss wieder auf die Matte zu befördern. Was folgt ist ein Legdrop, aber nicht das Cover - denn viel mehr erhebt sich Nia wieder und befördert auch Liv wieder auf die Beine. Danach schleudert sie die Jerz Queen in die Ecke und lässt einen kompromisslosen Big Splash folgen. Liv sackt in der Ecke zusammen und Nia lässt mehrere Tritte gegen den Oberkörper folgen - was der Ringrichter natürlich versucht zu unterbinden. So zählt er Nia an und kurz vor dem five Count unterbricht Nia ihre Trittserie und grinst nur provokant zu den japanischen Fans. Für Nia ist das Match entschieden und wenn sie will, kann sie es jederzeit beenden. Das versucht sie auch zu demonstrieren - so greift sie Liv an den Haaren und verdeutlicht so, dass Liv nicht mehr in der Lage ist sich zu wehren.

Mauro Ranallo: "Also Nia nichts einstecken musste. Und nun hält sie Liv wie eine Puppe an den Haaren."
Renee Young: "Da möchte man gar nicht mehr zugucken. Bleibt nur zu hoffen das sich Liv entweder zurück kämpfen kann, oder Nia es nun beendet bevor noch schlimmeres passiert."

Nia platziert Liv nun auf ihre Schultern und will wohl ihren Samoan Drop zeigen - doch dann rührt sich was. Liv kann sich von den Schultern befreien und versucht nun mit einem Sunsetflip Nia zum Pin bringen zu können. Aber daraus wird nichts, so grinst Nia nur herab zu Liv und will dann auf Liv fallen - doch im letzten Augenblick kann sich Liv aus der Schusslinie retten und so kracht Nia mit ihrem Hinterteil auf den Boden. Und das scheint unangenehm zu sein, denn mit einem schmerzverzerrtem Gesicht starrt sie ins Leere, während sich Liv wieder aufrappelt und Schwung in den Seilen holt, um Nia mit einem Bulldog auf die Matte zu hämmern. Nia liegt auf der Matte, dreht sich auf den Rücken und will eigentlich wieder auf die Beine, doch Liv zeigt einen Legdrop hinterher und kann so zum nächsten Pin ansetzen. Aber sofort befreit sich Nia und stößt Liv von sich.

Mauro Ranallo: "Liv hat sich zwar zurück kämpfen können, aber Wirkung hatten ihre Angriffe nicht wirklich."
Renee Young: "Keine ihrer Aktionen scheinen irgendeine Wirkung zu haben - Nia steht schon wieder und Liv scheint sprachlos zu sein."

Liv wurde durch den Stoß aus dem Ring befördert und liegt nun vor dem Kommentatorentisch. Nia bemerkt das natürlich und geht ebenfalls aus dem Ring - und man erkennt auch so langsam die Wut im Gesicht von Nia. Sofort schnappt sie sich Liv und nimmt sie wieder auf die Schulter und zeigt nun wirklich ihren Samoan Drop - außerhalb des Rings. Regungslos bleibt die Jerz Queen auf dem Boden liegen und die Fans sind still. Nia dagegen grinst wieder provokant und erhebt sich dann wieder - nur um sich Liv zu packen und sie dann gegen die Ringtreppe zu schleudern. Ein lautes Krachen ertönt und erneut liegt Liv regungslos auf dem Boden. Aber nicht lange, denn Nia bemerkt das der Ringrichter die Beiden angezählt hat und so schnappt sie sich Liv und befördert sie wieder in den Ring. Bevor sich Nia ebenfalls in den Ring begeben will, schnappt sie sich allerdings einen Stuhl und sofort melden sich die Fans wieder zu Wort. Der Ringrichter weist Nia daraufhin, dass keine Waffen erlaubt sind, aber das scheint Nia in diesem Moment völlig egal zu sein. So klemmt sie den Arm der Jerz Queen wie eins bei Alexa zwischen den Stuhl und will nun die gleiche Aktionen die Alexa den Arm gebrochen hat - doch dann kommt auf einmal Jubel auf.

Mauro Ranallo: "Um Gottes Willen - jemand muss sie stoppen."
Renee Young: "Und das schnell und Nia scheint vergessen zu haben, dass diese Aktion ihr Ende beim Empire sein könnte."

Gerade als Nia zutreten möchte, sliden ihre Freundinnen Sasha Banks und Bayley in den Ring - und hindern Nia an ihrem Vorhaben. So schlagen sie mit einem Kendostick auf Nia ein, bis diese schlussendlich den Rückzug antreten muss. Aber durch dieses Eingreifen muss der Ringrichter den Kampf abläuten und somit hat Nia dieses Match gewonnen. Bayley und Sasha verhelfen Liv dann wieder auf die Beine und begeben sich zum Seil und schauen Nia erbost an, während diese aus dem grinsen nicht mehr raus kommt.


Greg Hamilton: "Here is your Winner by a result of a disqualification, Nia JAX!"

Mauro Ranallo: "Nia gewinnt durch das Eingreifen des Bliss Squads - und ich frage mich warum Nia so grinst."
Renee Young: "Es schien ihr Ziel gewesen zu sein, dass Sasha und Bayley ihrer Freundin zur Hilfe eilen. So hat sie das Match gewonnen und schlimmer noch, ihr steht nun ein Match gegen Alexa zu."





Die Stille in der Halle wird unterbrochen von einer Musik welche sofort für ein lautes Buhkonzert in der Halle sorgte. Es ist die Musik der Bennetts, des Corporate Kingdom und das Ehepaar erschien trotz den nicht ganz so schönen Umständen der letzten Wochen ziemlich gut gelaunt auf der Stage. Kurz blieben die beiden stehen so das Mike seinen Titel in die Höhe recken konnte, was dafür sorgte das die Fans in der Arena noch lauter ihre Abneigung gegen das Power Couple zeigten. Anschließend machte sich das Ehepaar, Hand in Hand, auf dem Weg zum Ring.



Greg Hamilton: Ladys and Gentleman. Introducing now The Undisputed World Heavyweight Champion and Misses Case of the Empire, Mike & Maria Kanellis-Bennett – Thy KINGDOM!

Langsam und arrogant wie man sie kennt, marschieren sie zum Ring und steigen dann schließlich in diesen hinein. Im Ring angekommen werden die beiden Ringecken von ihnen in Beschlag genommen und Sie posieren noch einmal zusammen.



Dann ging es zurück und es folgte noch ein leidenschaftlicher Kuss zwischen dem Paar bis die Musik verstummte während sich Maria die Mikrofone in ihre Hand geben ließ. Mit diesem bewaffnet ging die First Lady wieder zu ihrem Gatten als abermals ein leidenschaftlicher Kuss zwischen ihnen folgte. Eine pure Provokation der beiden und entsprechend laut wurden die Buhrufe der Fans wieder. Lächelnd griff Mike nach Marias Arm um eines der Mikrofone in Besitz zu nehmen bevor er sich mit diesem an die Fans richtete.

Mike Bennett: „Letzter Stopp vor Yokohama und ich weiß das komplette TWE Universum fiebert meinem Match gegen Tony Nese entgegen. Ich muss wohl eingestehen dass die letzte Woche nicht wirklich nach Plan verlief aber ganz gleich für welche Stipulation sich Tony entscheiden wird, so wird diese ihm auch nichts nützen. Ich bin wirklich froh dass es nun soweit sein wird, Civil War vor der Türe steht und ich endlich diesen Hype um die Person Tony Nese ein Ende setzen kann! Er kann sich glücklich schätzen, dass ihm ein solcher Start hier geglückt ist aber alles hat irgendwann auch mal sein Ende und Tony Nese wird sein Ende in meiner Person finden. Einige mögen in Tony zwar einen neuen Helden sehen, dem die Daumen gedrückt werden, in dem all die Hoffnungen gesetzt werden das dies der Mann ist der Mike Bennett entthronen wird. Leute das wird nicht passieren! Denn erst werde ich in einem fulminanten Main Event mal wieder beweisen das Mike Bennett der größte World Champion aller Zeiten des Empire ist und anschließend heißt es für die Bennetts vielleicht Goodbye! Besser ihr stellt euch also drauf ein, dass Tony Nese nicht nur seine New Yorker Fans enttäuscht, sondern das komplette TWE Universum enttäuschen wird. So wie viele andere auch schon vor ihm.“

Beliebt machte sich Bennett mit solchen Worten nicht wirklich und so wurde insbesondere Mike jetzt für seine Worte lautstark ausgebuht. Störte Mike nicht und kümmerte sich auch einen Dreck ob die Fans mit seinen Worten was anfangen konnten oder nicht.

Mike Bennett: „Tony egal was du dir für unser Match ausgedacht hast, so wird dies nichts an dem Fakt ändern das Mike Bennett als Sieger diesen Ring verlassen wird. Vielleicht magst du ein paar idiotische Fans hinter deiner Seite wissen, magst die Unterstützung einiger Kollegen besitzen aber das alles wird nicht genügen um gegen Mich bestehen zu können! Im Gegensatz zu dir Tony, kann ich nichts verlieren, denn ich bin bereits unsterblich in diesem Empire aber du mein Freund. Du wirst ALLES verlieren, wenn der Gong ertönt ist und mein Arm als Sieger in die Höhe gereckt wird! Dann Tony war es das für dich und mit etwas Glück darfst du in Zukunft um den Rising Championship antreten…hahaha. Du merkst, die einzige Person die etwas zu verlieren hat bist du Tony. Ich dagegen. Sieh mich an. Titel sind nicht mehr alles Tony und ich bin in der Lage diesen Belt auch ganz schnell wieder mein Eigen nennen zu können sofern ich das möchte. Unser Feigling Kenny Omega kann ein Liedchen davon singen. Nein Tony ich habe nichts zu verlieren, denn ich werde immer das Wichtigste überhaupt mein Eigen nennen können. Und das ist kein goldener World Heavyweight Belt, sondern meine geliebte Frau Maria Kanellis-Bennett! Nun denn Tony, ich wünsche dir viel Glück und hoffentlich passiert dir nicht wieder irgendein Missgeschick!“

Der letzte Teil von Mike war natürlich eine Anspielung was Tony Nese vor einigen Wochen passiert war, als dieser von einem Auto angefahren wurde. Das zog selbstverständlich nur wieder die Buhrufe während sich Mike an seine Frau wandte und diese erst noch leidenschaftlich küsste. Mit diesem Kuss übergab Mike auch Maria fortan die Bühne. Und Maria hob nur zu gerne ihr Mic, nachdem auch ihr Mann schon einige eindeutige Worte in Richtung der Fans geschickt hat, war es nun ihr Part. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht blickte Maria zu den Fanreihen.

Maria Kanellis-Bennett:“ Wie mein Mann schon sagte, es spielt keine Rolle in welcher Matchart mein Mann auf Tony Nese treffen wird. So oder so ist der Moment von Nese Vernichtung sehr nahe. Mein Mann wird in jeder Matchart dominieren, dies hat er zuvor schon oft genug eindrucksvoll bewiesen. Und so wird auch unser neuestes Mitglied im Main Event heute Abend Okada schlagen. Weil das Kingdom aus Siegern besteht, es ist die Gruppierung, welche hier seit einer Ewigkeit besteht, wo andere nur von kurzer Dauer waren. Und wir werden hier auch ewig regieren das verspreche ich einen jeden Einzelnen von euch. Und mein Mann wird dies wieder einmal beweisen und ich werde ihm mit großer Freude dabei zusehen, wie er uns alle endlich von diesem Großmaul befreit."

Mit einem breiten Grinsen blickte Maria nun zu ihrem Mann, während es auch jetzt wieder einige Buhrufe hagelte. Doch mit einem zufriedenen Grinsen blickte Maria wieder zu den Fans.

Maria Kanellis-Bennett:“Keine Sorge auch eure Queen werdet ihr in Action erleben, immerhin musstet ihr nun lange genug auf meinen grandiosen Auftritt warten. Doch auch die Zeit für meine Rache an Phoenix ist gekommen und es wird mir eine Freude sein, diese Verräterin zu vernichten. Und so stellen die Bennetts bald wieder die Ordnung her, verlasst euch drauf.“

Mit einem selbstbewussten Ausdruck in den Augen senkt Maria nun wieder ihr Mic und blickt erneut zu ihren Mann, welcher wieder das Wort haben sollte. Gerade wollte Mike das Wort ergreifen und den Fans sozusagen den Stinkefinger zu zeigen, welche die Bennetts ausbuhten, als der World Champion allerdings von einer Musik unterbrochen wurde. Beide Bennetts sahen daraufhin verwirrt in Richtung der Stage.



Unter diesen Klängen, begleitet mit viel Euphorie und Begeisterung aus dem japanischen Publikum erscheint Tony Nese letztlich auf der Rampe und wirkt erstaunlich relaxed und ebenso gut gelaunt. Nach all dem was er sich gerade wieder anhören musste wundert es einen schon, dass er nicht, wie man es sonst von ihm gewohnt ist, in Rage gerät. Dadurch, dass er die Stipulation entscheiden darf, sieht er sich wohl im Vorteil. Nach einer Pose, welche eindrucksvoll unter Beweis stellt wie hart dieser Kerl in den letzten Wochen trainiert hat, verweilt er zunächst dort.



Ein Mikrofon hat er sich cleverer Weise bereits mitgebracht, so dass er nun in der Lage ist aus zunächst sicherer Entfernung das Wort an die Bennetts zur richten.

Tony Nese:
“Kobanwa, Toyko… Ist es nicht schön wie du, Mike, dich in Sicherheit wiegst und krampfhaft versuchst den Druck auf meine Schultern zu verlagern? Doch mit deinen psychologischen Tricks kommst du bei mir nicht weit. Ich weiß was mich erwartet und ich weiß, dass ich dem gewappnet bin. Zum ersten Mal wird es zum Aufeinandertreffen zwischen deiner Person und mir kommen. All das Vorgeplänkel wird vorbei sein. All das hin und her. All das Gerede. All die Ungewissheit wer von uns beiden tatsächlich die Zukunft der Company ist und wem man daher eine Statue als Lebenswerk errichten sollte. So viele Menschen schenken mir ihr Vertrauen. So viele haben die große Hoffnung, dass ich der Erlöser sein werde. Und glaube mir, dass ich nicht gewillt bin all diejenigen zu enttäuschen. Es wurden Stimmen laut, dass es, wenn es selbst mir nicht gelingen sollte dich zu stürzen, wohl in absehbarer Zukunft niemand mehr geben wird der dich ansatzweise so ans Limit bringen wird wie man es von mir erwartet und wie ich es auch tun werde. Bis zum heutigen Tag stehen auf meinem Konto seit meinem Debüt neun Siege, null Unentschieden und selbstverständlich null Niederlagen. NEUN Siege am Stück! Wie auf der Skala habe ich mich Punkt um Punkt nach oben gearbeitet und was könnte es besseres geben als in Yokohama beim PPV die “Perfect Ten“ zu vervollständigen und mit diesem Triumph mich zum World Heavyweight Champion zu krönen? It’s the Streak to the Peak!“

Wow. Dies ist irgendwie ein wenig in den Hintergrund gerückt aber es stimmt. Immer noch ist der New Yorker in der TWE ungeschlagen und dies nun seit fast drei Monaten. Hat es eine solche Serie schon einmal in der Geschichte geben? Man weiß es nicht genau aber beachtlich ist es allemal.

Tony Nese:
“Nun fragst du dich sicherlich was ich mir für dich ausgedacht habe, nicht wahr? Mein geplantes No Disqulaifcation Match hat Seth Rollins vermasselt, doch ich versprach, dass ich für Civil War noch eine Nummer oben drauf legen werde. Was ich ankündige, dies halte ich auch bekanntlich ein und so teile ich dir nun mit worauf du dich nächste Woche gefasst machen kannst… Ein Falls Count Anywhere Match. Oh ja. Wegen mir prügeln wir uns durch die gesamte Halle. Alle Regeln sind ausgestellt und nur ein Pin oder eine Submission führt zum Sieg. Egal an welchem Ort.“

Da hat er sich aber echt was vorgenommen. Begeistert nehmen es die Leute auf den Rängen zur Kenntnis und spenden viel Applaus für diese Ansetzung. Dass er damit auch sich selbst fordern wird ist ihm wohl klar. Eine solche Fehde muss aber wahrscheinlich auch genau auf diese Art und Weise ein Ende finden. Mittlerweile hat sich Tony übrigens von der Rampe bereits auf den Weg in Richtung Ring gemacht, kletterte die Ringtreppe hinauf und steigt zwischen dem zweiten und dritten Seil ins Seilgeviert hinein. Damit ist er nun in der Höhle des Löwen oder besser gesagt der Löwen denn schließlich stehen ihm zwei Personen gegenüber deren Reaktion er zunächst abwarten wollte rund um seine Matchauswahl.

Noch konnte sich der New Yorker aber in Sicherheit wiegen, da Mike im Augenblick an keiner physischen sprich körperlichen Auseinandersetzung mit Tony interessiert ist. Stattdessen ließ er die Worte noch einen Momentlang wirken bevor dann was dazu gesagt wurde.

Mike Bennett: „Sieh an wer sich da in die Höhle des Löwen getraut hat. Alles in Ordnung Tony? Nicht vielleicht gerade beim Einlauf hier zu uns in den Ring, das Bein vertreten? Scheinst ja Talent für solche unschönen Missgeschicke zu besitzen…hahaha. Nein wirklich schön das du den Mut gefunden hast, hier unsere kleine Party zu bereichern. Und alles was ich gerade von dir zu hören bekam, wie soll ich es ausdrücken? So viele Worker haben diese Worte bereits in den Mund genommen und auch du versuchst dir die Situation schön zu reden. Vielleicht beeindrucken dich meine Worte nicht Tony aber die Last trägst du auf deinen Schultern mit dir herum. Natürlich bist du von dir überzeugt, siehst deine Erfolge in den letzten Monaten aber wie ich schon sagte: Alles Gute findet mal ein Ende. Und dein Ende wird bei Civil War eintreten! Was wirst du dann tun Tony? Du wirst die Antwort auf diese Frage nicht kennen, weil du dich mit dieser Situation überhaupt nicht auseinandergesetzt hast. Nein du siehst deine erfolgreiche Streak und vergeudest keinen Gedanken daran bei Civil War auch scheitern zu können. Und das wird der entscheidende Punkt sein Tony. Es wird einen Moment in unserem Match geben, ein Punkt X wo Tony Nese für einen winzigen Augenblick die Welt nicht mehr versteht und dann werde ich da sein! Dann werde ich der Welt, dem gesamten TWE Universum beweisen das auch ein Tony Nese nicht in der Lage sein wird, Mike Bennett zu besiegen ganz gleich welche Stipulation du dir für unser Match überlegt hast. Also spanne uns aber vor allen Dingen nicht mich länger auf die Folter und sage mir in welcher Matchart, ich den New Yorker am Ende demütigen solle!“

Nicht weniger überzeugt wie Tony Nese war wohl auch Mike Bennett aber natürlich war es klar, dass sich beide Kontrahenten nun nichts schenkten. Die Fans standen dabei auch was keine große Überraschung war hinter dem New Yorker, der sogleich zahlreiche Pops erhielt als er ein Falls Count Anywhere Match für Civil War ankündigte. Beim Champion zeichnete sich allerdings auch ein leichtes Lächeln ab so als wäre er mit dieser Wahl von Nese durchaus zufrieden.

Mike Bennett: „Falls Count Anywhere? Anything goes? Tony eines muss ich dir lassen, es kommt keine Langeweile auf und das ist genau die richtige Stipulation um deinen Ass durch die gesamte Arena kicken zu können! Denn genau dies wird eintreten, wenn wir uns bei Civil War gegenüberstehen werden. Also ich würde jetzt vorschlagen, du verlässt ganz vorsichtig den Ring. Verlässt ganz schnell die Arena und versuchst Gesund & Heil nach Yokohama zu kommen …. Meine bei deinem nicht vorhandenen Glück, würde es mich nicht überraschen, wenn du dir beim Verlassen des Ringes, eine Verletzung einhandelst, die dich wieder auf die Zuschauertribüne verfrachtet so wie schon vor Paradise City … hahaha. Stimmst du mir da nicht zu Schatz!?“

Klar war das ein sehr deutlicher Seitenhieb aber auch Anspielung auf die Attacke einer unbekannten Person die vor einigen Wochen Tony Nese erste Chance auf den Titel zunichtemachte. Als der New Yorker von einem Wagen angefahren wurde und somit bei Paradise City nicht antreten konnte. Der Seitenhieb wie die Belustigung darüber von Mike sorgte allerdings dafür das die Bennetts mal wieder lautstark von den japanischen Fans ausgebuht wurden. Maria grinste bei den Worten ihres Mannes und schon ihre Mimik zuvor während seiner Ansprache sagte deutlich aus, dass sie ihrem Mann voll und ganz beipflichtete. Nun blickte sie jedoch mit einem breiten Grinsen von ihren Mann zurück zu Nese.



Maria Kanellis-Bennett:"Wenn du mich fragst hättest du dir keine bessere Matchart aussuchen können, denn es wird mir eine große Freude sein meinen Mann dabei zu beobachten wie er dich quer durch die ganze Halle prügelt. Zu lange müssen wir nun schon auf diesen Moment warten, aufgrund deines kleines Missgeschicks ja nun noch länger. Aber jetzt ist der Moment bald gekommen und ich kann förmlich spüren wie du dich nach dieser Abreibung sehnst. Es wird Zeit das du hier deine Grenzen kennenlernst und deine Siegesserie wird den Sieg meines Mannes nur noch umso heller strahlen lassen."

Nun blickt Maria ihren Gatten dann auch mal einen Augenblick verliebt an, es war deutlich zu sehen das die Queen von einem Sieg ihres Mannes überzeugt war. Doch offenbar hatte Maria noch nicht alles los geworden, denn jetzt geht ihr Blick wieder zu Nese und war doch deutlich ernster geworden.

Maria Kanellis-Bennett:" Wie mein Mann schon sagt bist du fest von einem Sieg überzeugt und auch all die tollen Fans stehen hinter dir. Umso lustiger für uns wenn du sie bodenlos enttäuschen wirst und endlich alle erkennen was du wirklich bist, ein Großmaul. Du bist vielleicht in der Lage hier die anderen Versager zu besiegen, doch gegen uns wirst du untergehen. Aber dies wird dir erst bewusst werden wenn es soweit ist umso schmerzhafter wird diese Erkenntnis für dich werden, wenn am Ende wieder einmal die Bennetts dominieren. Wir bilden hier die unangefochtene Spitze und davon bist du meilenweit entfernt."

Mit einem breiten Grinsen blickte Maria nun zu Nese, während es auch jetzt wieder einige Buhrufe hagelte. Der Aufforderung den Ring zu verlassen kommt er jedoch nicht nach. Wie ein Baum angewurzelt verweilt er im Seilgeviert und scheint mit seinen Ankündigungen für heute noch nicht fertig zu sein. Gespannt erwarten die Zuschauer die weiteren Worten des Premier Athletes.

Tony Nese:
“Wooohooo… nicht so schnell, Mikey. Wie sagt man doch so schön? Das Beste kommt zum Schluss? Zunächst einmal freue ich mich dass dir meine ausgesuchte Matchart gefällt. Ob sie dir nach diesem Abend immer noch zusagen wird wage ich zwar zu bezweifeln aber dann sind wir uns darüber ja schon einmal einig. Nicht, dass ich deine Zustimmung für die Auswahl benötigt hätte denn schließlich habe ich mir die Entscheidung der Stipulation im Vorfeld erkämpft aber es wird mir eine Ehre sein dir deine Freude darüber aus deinem Körper zu prügeln denn genau das habe ich in Yokohama vor. Aber genug darüber. Kommen wir zu einem weiteren Punkt auf der Agenda…“

Es folgt eine Pause die als Spannungsbogen dient. Das Raunen auf den Rängen macht klar, dass Nese es geglückt ist ein wenig Unruhe anzuzetteln ehe er nach ein paar Sekunden des Wartens fortfährt.

Tony Nese:
“…Da wäre noch etwas dass einer Aufklärung bedarf. Da der Verdienst für die Aufdeckung eines der schlimmsten Verbrechen in der TWE Geschichte nicht mir gebührt überlasse ich lieber dem Mann das Wort der euch beiden etwas zu berichten hat… Ladies and Gentlemen… Detective Mac Taylor!“

Die Videowand springt an und zu sehen ist die besagte Person. Vielen ist der Mann als Detektiv der New Yorker CSI ein Begriff… Natürlich New York. Nur den Leuten vertraut Nese auch jetzt noch blind. Nach einigem Getuschel lauscht man der Stimme des Ermittlers.



Mac Taylor: “Da staunt ihr nicht schlecht, oder? Ich bin derjenige den Mister Nese engagiert hat herauszufinden was wirklich am 22.07.2019 geschah. Ich muss schon sagen. Es war wirklich ein kniffliges Unterfangen und eine harte Nuss zu knacken aber letztlich habe ich doch Indizien sicherstellen können die mir kein andere Wahl ließen als euch mitzuteilen, dass Mister Mike Bennett derjenige gewesen ist der am Wagen des Fahrzeugs gesessen hat als es zum Zusammenstoß mit Herrn Tony Nese gekommen ist.“

Ein Aufschrei macht die Runde. Irgendwie war dies vielen zwar von vornherein die plausibelste Lösung aber, dass dies nun auch offiziell bestätigt wurde ist dann doch ein Hammer. Es werden auf der Videowand nun auch einige der Beweise und deren Rekonstruktion eingespielt so dass jeder nachverfolgen kann wie man sich bei der Sache nun so sicher sein konnte. Echt erstaunlich was in der heutigen Zeit alles möglich ist.

Mac Taylor: “Die besten Bildanalytiker des Landes haben die vorhandenen Videos der Überwachungskameras akribisch durchgeforstet und geprüft. Zudem haben wir Reifenabdrücke am Tatort sichergestellt die eindeutig zum Fahrzeug der Bennetts passen. Zu guter letzt haben wir abgefangenen Sprachnachrichten beziehungsweise Text-Messages die keinen anderen Schluss erlauben als Mister Bennett mit dem „Unfall“ in Verbindung zu bringen. Das Urteil ist daher für mich eindeutig… Schuldig in Sinne der Anklage!“

Da hat man scheinbar viel Aufwand betrieben um den Täter zu überführen. Ob Mike wusste, dass er belauscht oder gar überwacht wurde? Sicherlich wird es dafür auch eine Erlaubnis gegeben haben denn andernfalls hätte man sich seitens der Anklage strafbar gemacht. Einen solchen Fauxpas wird Tony garantiert nicht unterlaufen sein. Daraufhin ist Nese wieder am Zug.

Tony Nese:
“Wie du siehst, Mike. Habe ich keine Kosten und Mühen gescheut endlich die Wahrheit ans Tageslicht zu bringen. Du kannst es noch so sehr bestreiten und dich versuchen herauszuwinden aber es gibt kein Zurück mehr. Alles was du jetzt noch von dir gibst kann und wird dir nur noch mehr zum Verhängnis werden als dass was dir sowieso bereits bevorsteht. Du bist überführt. Und das Urteil wird dich am kommenden Montag erwischen wenn ich dir dort den Gnadenstoß geben werde. Hast du noch ein paar letzte Worte die du loswerden willst ehe ich mir vielleicht überlege dich nicht hier an Ort und Stelle schon für dein Tat zu bestrafen?“

Meint er das ernst? Ein vorgezogenes Match? Eins das nicht auf der Card angekündigt gewesen ist? Dem Publikum würde dies natürlich sehr gut gefallen. Doch von den Reaktionen des Publikums nahm Mike als auch seine Frau vermutlich im Moment nichts auf. Wie versteinert waren die Blicke noch auf die Videoleinwand gerichtet, wo vor wenigen Minuten also die Wahrheit über das Attentat auf Tony Nese im wahrsten Sinne des Wortes aufgedeckt wurde. Erst nach einigen Momenten verfinsterte sich die Miene von Mike und Nese wurde mit einem tödlichen Blick gemustert.

Mike Bennett: „Schön, ICH habe es getan Tony! Ich habe dich an diesem Abend angefahren! Bist du zufrieden jetzt wo die Wahrheit ans Licht gekommen ist? Eigentlich dachte ich du hättest nach dieser Aktion deine Lektion gelernt und ich wäre dich endlich los! Aber nein Mister McMahon musste ja unbedingt der Meinung sein, dass du deine Chance noch bekommen sollst! Und auch du Tony hast es einfach nicht kapiert, dass es für deine Gesundheit besser wäre sich nicht mit meiner Wenigkeit messen zu wollen! Also ja zu deiner als auch für das TWE Universum als Information. ICH bereue nichts!“

Jetzt gab es kein Zweifel dass diese Attacke auf Nese mal wieder ein perfekter als auch inszenierter Plan der Bennetts gewesen ist. Und so reagierten die Fans schließlich mit sehr lauten *ASSHOLE* Rufen gegen den amtierenden World Champion. Doch auf die Reaktionen der Fans gab Mike gerade einen feuchten Kehricht, sondern hatte genau im Ohr was ihm sein Herausforderer gerade eben noch angedroht hatte.

Mike Bennett: „Schatz hast du ihn gehört? Er überdenkt mich schon heute bestrafen zu wollen! Du möchtest mich schon jetzt bestrafen? Du glaubst ernsthaft eine Chance zu haben nicht wahr Tony? Also ja, wieso tun wir es nicht gleich hier und heute!? Ich trete dir hier und jetzt vor aller Welt in deinen verdammten ASS!!! Sag Liebling soll ich Mister Nese seine Lektion schon heute beibringen und das idiotische TWE Universum zum Schweigen bringen?“

Teilweise waren seine Worte mehr an seine Frau Maria gerichtet während das Publikum total begeistert ist. Die Fans haben absolut kein Problem damit das Mike Bennett schon jetzt seinen Titel gegen Tony Nese verteidigt und nicht erst bei Civil War. Und es sah verdammt danach aus denn zwar erwartete Mike noch eine Reaktion seiner Gattin aber trotzdem übergab er seiner Frau schon den Titel Gürtel, öffnete anschließend seine Jacke und schien sich Kampfbereit machen zu wollen. Mit einem Grinsen im Gesicht nahm Maria nur zu gerne die Sachen ihres Mannes in Empfang und blickte dann mit einem düsteren Grinsen nochmal in die Richtung von Nese.

Maria Kanellis-Bennett:"Meinst du wirklich es wäre von Interesse das die Welt nun die Wahrheit kennt? Das interessiert uns nicht, viel witziger ist doch zu sehen wie sehr unsere Mind Games funktionieren. Ich meine du hast ja wirklich viel Aufwand und Energie verschwendet um an deine Infos zu kommen. Und was hast du jetzt davon? Absolut Nichts, mein Mann wird dich so oder so zerstören. Und jetzt kriegst du einen kleinen Vorgeschmack!"

Das Grinsen in Marias Gesicht wurde nun noch eine ganze Spur breiter, während sie mit einen Nicken in die Richtung von Nese ihren Mann ein deutlichen Zeichen gab das dieser von ihr aus los legen konnte. Das schmeckte sogar den Fans, der Jubel ist groß und es sieht danach aus als bekämen die Fans schon heute bei Inception das Match zwischen den beiden zu sehen. Mike schien gewillt zu sein zu kämpfen und machte einen Schritt nach vorne was die Begeisterung in der Arena weiter zum Kochen brachte doch dann hielt der Champion Inne. Ein leichtes Lächeln zeichnete sich ab, gepaart mit einem sachten Kopfschütteln und somit deutlich zu verstehen gab das er wohl andere Pläne hatte.

Mike Bennett: „Nein Tony diesen Gefallen werde ich dir und diesem idiotischen TWE Universum nicht gönnen! CIVIL WAR ist genau die richtige Bühne, die große Bühne wo ich der ganzen Welt beweisen werde, dass Tony Nese nichts weiter als ein New Yorker Versager ist! Eine Eintagsfliege, die verdammt viel Glück hatte und nicht das Format eines Mike Bennett besitzt! Und nun Tony gebe ich dir einen guten Rat. So solltest du dich aus unserem Ring besser verziehen bevor doch noch ein mieses Unglück geschieht! Du weißt ja, Unfälle passieren verdammt schnell!“

Jetzt konnte sich auch Mike ein hinterlistiges Grinsen nicht verkneifen während die Stimmung in der Arena komplett gekippt war. Hemmungslose Buhrufe gab es für die Bennetts, die Tony dann doch eine Schonfrist bis zum PPV gewährten. Eben genau das was die Fans nicht wollten und lieber hier an dieser Stelle bereits das Match sehen wollten. Doch wie wird Tony Nese auf das ganze reagieren, der von den Bennetts nicht aus den Augen gelassen wurde.

Tony Nese:
“Ich wusste es! Ich wusste einfach alles! Ich wusste, dass du den Angriff ausgeführt hattest ehe ich die entsprechenden Beweise dafür hatte. Ich wusste, dass ich bis Civil War meine weiße Weste behalten würde und dies dazu führen würde erneut die Stipulation bestimmen zu können. Und ich wusste, dass du zu feige sein würdest dich vor dem PPV bereits mit mir zu messen. Das schöne ist, dass ich nach Civil War zusätzlich sagen kann, dass ich es wusste, dass ich dir den World Heavyweight Belt abnehmen würde. Jeder einzelne Punkt trat und tritt genauso ein. Dies lässt nur eine logische Schlussfolgerung zu… Ihr seid absolut ausrechenbar. Man ist einfach satt von euch weil man all das was ihr hier mit mir abgezogen habt schon zu oft miterlebt hat. Immer die gleiche Leier. Immer das gleiche Gerede im Anschluss. Dieses Mal gibt es nur einen gravierenden Unterschied und zwar wird euer Plan in diesem konkreten Fall nicht von Erfolg gekrönt sein. Glaubt ihr denn wirklich, dass es euch einen Vorteil verschafft hat mich für Paradise City aus dem Verkehr zu ziehen? Wenn ja, dann seid ihr dämlicher als ihr ausseht. Das Einzige was ihr nämlich erreicht habt ist, dass mein Hass auf euch ins unermessliche gestiegen ist und dass im Gegenzug mein Wille euch die Niederlage eures Lebens zu verpassen ebenso explosionsartig nach oben geschnellt ist. Nach 211 Tagen und 187 Tagen deiner Schreckensherrschaft, endet deine dritte und hoffentlich letzte Regentschaft nach 168 Tagen. Vergesst doch alle Omgea, denn Tony Nese ist nun da!“

Ein kleiner Reim zum Abschluss. Viele hatten sich ja die Rückkehr des Cleaners gewünscht, da viele der Ansicht waren, dass dieser Bennett hätte gefährlich werden können. Nun liegt alles beim Premier Athlete. Sieben Tage müssen wir uns wohl nun noch gedulden bis die beiden Hand anlegen und es endlich Gewissheit gibt wer Champion der Champions der TWE sein wird. Da Nese genug von sich gegeben hat und es ja auch nicht zum gewünschten Kampf kommen wird, schmeißt er das Mikrofon vor die Füße von Mike, dreht sich um und begibt sich zu den Seilen um nun den Ring zu verlassen.
Begeistert ist Mike alles andere von dieser Kampfansage von Tony Nese und genau in dem Augenblick als Tony den Ring verlassen möchte, stürmt Mike auf ihn zu. Attackiert diesen mit einem Schlag in den Nacken und sorgte somit dafür das die Fans ihn ausbuhen. Tony Nese hat diese Attacke nicht kommen sehen und entsprechend gibt es keine Gegenwehr von ihm. Tony wird vom Champion in die Seile geschickt, von dort federt dieser zurück und wird mit einem Spinebuster zu Boden gehämmert. Mara klatscht derweil begeistert Beifall für ihren Ehemann der von den Fans hemmungslos ausgebuht wird und ziemlich zufrieden mit seinem Werk der Zerstörung ist. Dann gibt die First Lady den Daumen nach oben woraufhin Mike mit dem Kopf nickt und sich den regungslos am bodenliegenden Tony Nese packt. Zieht diesen zurück auf die Beine, ein Blick folgt von Mike durch die Arena, die Fans buhen ihn gnadenlos aus aber ganz gleich wie deren Reaktionen sind so nimmt ihn der Champion auf seine Schultern. Es ist klar was folgen wird. MIP – Miracle in Progress gegen Tony Nese der nun endgültig ausgeknockt in der Mitte des Ringes liegt. Nun scheint der Champion zufrieden zu sein, genauso wie Maria die jetzt bei ihrem Ehegatten ist und diesem seinen Gürtel übergibt bevor die beiden ihre Arme in die Höhe recken um sich für ihr Werk der Zerstörung feiern zu lassen.



Von den Fans gefeiert werden die beiden allerdings nicht, sondern werden mit geballter Kraft von diesen ausgebuht so dass man sein eigenes Wort kaum noch versteht. Den beiden machte, dass nichts aus. Im Gegenteil das Power Couple scheint die Situation zu genießen und es wundert keinen als sich das Paar schließlich in die Arme fällt und sich leidenschaftlich küsst. Natürlich wiegelt das die Zuschauer in der Arena weiter auf und umso lauter werden die Buhrufe und mit diesen Szenen wird auch schon zu den Kommentatoren geschaltet.

Mauro Ranallo: "Tony Nese liegt am Boden, es könnte nächste Woche ein Deja-Vu werden für ihn."
Renee Young: "Ich glaube der Mann wird dieses Mal sicherlich nicht noch einmal diesen Fehler begehen."



In einer Wettbewerbsorientierten Welt wie der TWE gibt es viel Konkurrenz. Und dort gibt es immer Gewinner und es gibt Verlierer. Dies ist unweigerlich und für einen Gewinner geht es dann bergauf. Doch was ist mit dem Verlierer? Wie steht man als Besiegte da? Diese Frage stellt sich die Frau, die vergangene Woche ihre Chance auf den Women´s Championship eingebüßt hat. Becky Lynch ist eine Woche nach ihrer Niederlage gegen Bayley wieder mit von der Partie. Es war ein ziemlich rohes Match, doch scheint keine der Beiden Frauen Schaden davongetragen zu haben. Grund zur Freude ist das für Becky aber bestimmt nicht. Sie hat ihre Chance gegen Alexa zu kämpfen verloren. Was folgt nun? The Man hat zwar kein Match, doch scheint sie ein festes Vorhaben zu haben und das klärt sich dann auch relativ schnell, als sie an ihren Freund Seth Rollins herantritt. Mit einem Lächeln auf den Lippen und verschränkten Armen steht sie ziemlich kampfbereit vor dem Architect.

Becky Lynch:
"Wann erledigen wir Shane McMahon?"

Für diese Frage muss man zwei Wochen zurückschalten, als sich Seth und Becky getroffen haben. Es war Seth, der Becky gefragt hat ob sie ihn bei seinem Vorhaben unterstützen will. Ohne lang zu überlegen hat sie ja gesagt. Bisher ist zumindest noch nicht viel von Beckys Seite da passiert. Doch jetzt, wo sie sonst ohne ein Match beim PPV dasteht ist sie dann doch gespannt, wie es bei der Geschichte weitergeht. Und eine ziemlich interessante Frage wie sich herausstellt, denn schließlich sind beide Triple H beigetreten und sind dabei zu versuchen Shane McMahon vom Thron zu werfen. Aber vorher muss ja irgendwas passieren und dass scheint heute ja nicht so der Fall zu sein.

S E T H R O L L I N S
Gute Frage Becks, kann ich dir leider nicht beantworten. Der einzige Mann den wir da vielleicht fragen sollten ist halt Hunter aber dies wird er uns sicherlich nicht beantworten wenn auch Shane zuschaut. Nur sag mal Becks wegen letzter Woche ...

Über Niederlagen redet niemand so gerne und gerade Becky Lynch ist eine Person die nach verlorenen Matches sicherlich kein gutes Wort parat haben wird, gerade wenn Seth Rollins damit ankommt.

S E T H R O L L I N S
Ich weiß Becks, ich kenne das wenn man verliert dass man nicht allzu gerne darüber reden möchte und ja natürlich weiß ich auch wie es sich anfühlt zu verlieren. Eines solltest du wissen Becks, deine Chance wirst du sicherlich noch bekommen und du weißt der Titel wird niemals vor einem wegrennen und immer in der Nähe von einem bleiben.

Wenn Triple H einem das nicht so leicht verraten wird was ist dann die Alternative? Warten? Etwas was Becky schon jetzt die Nackenhaare stehen lässt. Das kann sie gar nicht ab. In ihrer TWE Zeit hat sie immer sofort gehandelt. Viele Aktionen waren ziemlich unüberlegt und impulsiv. Die Irin kann halt einfach nicht zugucken. Geduld ist keine ihrer Stärken.

Becky Lynch:
"Ich halte Däumchen drehen auf jeden Fall für keine optimale Lösung. Wir müssen irgendwas tun. Damit meine ich auch jetzt keine überstürzte Aktion gegen Shane McMahon, keine Sorge. Ich dachte viel mehr wir kommen auf Triple H zu. Bestimmt wird das hier einiges in Gang bringen, wenn er sieht wie zwei kampffreudige Superstar entschlossen für seine Seite stehen. Es ist nichts Großes, doch denke ich bringt das schon viel."

Nachdem dies angesprochen wurde kommt der eher unangenehme Teil der Unterhaltung. Der Rückschlag von vergangener Woche. Über Niederlagen zu reden ist keine erfreuliche Sache und das Seufzen von Becky verrät schon alles.

Becky Lynch:
"Alles ist gut, Seth. Glaub mir. Ich denke das ist die Sache in der wir uns am meisten ähneln. Egal wie oft wir in die Knie gezwungen wurden stehen wir immer wieder auf. Du zeigst das doch noch beeindruckender als ich, aber auch ich werde hier nicht anders agieren. Ja ich habe verloren, aber daran werde ich mich jetzt nicht aufhängen. Ich werde weiterhin dafür kämpfen um das nächste Mal triumphieren zu können. Genauso wie du."

Gerade Seth Rollins, der schon sehr viele Titelmatches gegen Mike Bennett verloren hat sollte das gut verstehen können. Der Architect hat trotzdem immer weiter gemacht. Genau diesem Beispiel wie The Irish Lass Kicker folgen.

S E T H R O L L I N S
Wir sollten das ganze erstmal abwarten, ich mein das Shane halt ziemlich weit geht immer wissen wir und wo er ja meinte dich vernichten zu wollen in Form von Lars Sullivan war dies schon ein Stück. Und letzte Woche erst hat er versucht gerade einen guten Freund von mir zu fragen ob er nicht bereit wäre ihm beizutreten, aber mit Mike habe ich mich schon ausgesprochen und da sollten wir uns keine Sorgen machen.

Das war schon so ziemlich erschreckend als dann doch Shane McMahon zu The Miz ist und ihn gefragt hatte ob er ihm nicht beitreten will und sein Team um ein weiteres Mitglied zu erweitern, aber dass dies nichts wird hätte er sich ja denken können.

S E T H R O L L I N S
Die richtige Einstellung Becks, ich meine Niederlagen gibt es immer aber die Chancen bleiben. Darauf solltest du dich aufbauen und nie herab sehen!

Gerade die Antwort, die Becky nicht hören will. Dementsprechend rollt sie auch mit den Augen und sieht nicht ganz erfreut aus.

Becky Lynch:
"Irgendwas muss ich bis dahin machen, sonst renn ich noch irgendwo die Bude ein. Ich kann für nichts garantieren. Hast du denn irgendwas vor beim PPV?"

Doch scheinbar hatte sie genauso wenig vor wie er, denn er steht wohl ohne Match dar, sie hat es sich letzte Woche verbockt kein Match zu bekommen und da der Chef sicherlich keine guten Worte übrig hat für die beiden nachdem er bestimmt mitansehen durfte wie sie sich ihm entgegen stellen wollen, sieht der Plan für Seth Rollins beim PPV gar nicht so gut aus.

S E T H R O L L I N S
Schätze wir beide haben da etwas gemeinsam, wir beide stehen ohne Match dar. Und da der Chef uns ganz bestimmt nicht leiden kann, hast du etwas geplant? Ein kleines Statement in Richtung Shane zu bringen? Was hälst du davon?

Schlimmer als gerade kann es sowieso nicht werden also wieso verflucht nochmal nicht. Becky nickt ohne lang zu fackeln.

Becky Lynch:
"Hast du da eine gute Idee? Ich bin gespannt. Ich bin aber schon so auf jeden Fall dabei."

Leicht schmulzend steht Seth Rollins der Irin gegenüber, soll er es ihr jetzt wirklich sagen oder doch nicht?

S E T H R O L L I N S
Es wäre fatal es hier und jetzt auszuplaudern, lass uns lieber dies besprechen wenn wir alleine sind und nicht mehrere Leute uns hier beobachten. Shane könnte davon Wind bekommen.

Becky Lynch:
"Dann lass uns von hier verschwinden!"

Kaum gesagt schon getan zieht Becky den Architect an der Hand weg von hier. Der setzt sich auch nicht wirklich dagegen zur Wehr und lässt sich einfach wegziehen.

Mauro Ranallo: "Becky Lynch hat Lust darauf Shane McMahon ein für alle Male zu vernichten."
Renee Young: "Aber da ist Seth Rollins der die Gemüter etwas beruhigen kann."



Wenige Momente trennen uns noch von dem Mainevent der heutigen Inception-Ausgabe ... The Villian vs. The Rainmaker. Doch schalten die Kameras nochmal in den Backsatge-Bereich. Zu sehen ist der Samurai von TWE, wie er bereits auf dem Weg zur Arenabühne ist. Konzentriert und fukossiert läuft er die Hallengänge entlang zur Gorilla Position, dabei verfolgt ihn frontal die Kamera. Doch stellt sich ihm kurz vor der Bühne jemand in den Weg, sodass er aus seiner Konzentration gerissen wird. Der Gesichtsausdruck scheint gleich klar zu stellen, dass es sich hierbei wohl um keine Person handelt, mit dem sich der Rainmaker jetzt unterhalten möchte. Doch scheint dies wohl nun jetzt unvermeintlich ...

:"... WAS in aller Welt, wollt ihr JETZT von mir? ... Miss Vorlaut?!?"

Die Kamera schwengt etwas heraus und zum Vorschein kommt eine rote Haarpracht die ein hämisches Grinsen umschließt. Und dies kann natürlich kein anderes sein als das von Maria Kanellis-Bennett. Welche es sich natürlich nicht nehmen lassen wollten hier den Gegner ihres neues Partners nochmal eine Ansage zu machen.

Maria Kanellis-Bennett: "Ohhh ... wieso denn gleich diese Antihaltung, Herr Okada? Sie haben doch ein soooo wichtiges Match jetzt vor sich. Ich hoffe sie wissen, dass sie gegen unseren neuen Verbündeten eine Niederlage verbuchen werden. Und ich wollte ihnen eigentlich nur viel Erfolg dabei wünschen ... Erfolg dabei einzusehen dass dies kein Ort für sie ist!"

Mit einen frechen Grinsen blickte Maria zu Okada und zwinkerte diesen auch noch entgegen. Für ihre Worte kassierte Maria jedoch so einige Buhrufe aus der Halle heraus. Entnervt rollt der Japaner mit den Augen, erkennt er doch die Sinnlosigkeit dieses "Gespräches". Schweigend ignoriert er Maria Kanellis und geht an ihr vorbei, zur Treppe die auf die Arenabühne führt. Jedoch stellt sich die rothaarige Frau verärgert einfach vor diese und blockiert den Aufgang.

:"... Lasst mich vorbei! Ich habe keine Zeit für eure Spielchen! Habt ihr nichts Besseres zutun? Oder sucht ihr einen neuen Liebhaber? ... Mister Sabin ist euch wohl nicht genug ..."

In den Moment wo er das Thema Sabin anspricht kann man direkt ein düsteres Funkeln in Marias Augen erkennen, immerhin hatte eben dieser Mann sie auch heute Abend wieder genügend provoziert. Und so wollte Maria Okada gerade was hierzu erwidern als dieser schon wieder zu sprechen begann und sie zunächst mal schwieg.

:"... Was euren Handlanger anbelangt ... Was erhofft ihr euch von Diensten dieses Hochstaplers? Glaubt ihr wirklich, dass ihr Mister Omega finden werdet? Und falls doch, warum sollte er sich mit euch abgeben wollen? Ich kenne ihn gut genug, um zu wissen, dass er ein Mann von Ehre ist und sich mit solchen Geschmeiß ... wie eurem "Kingdom" nicht einlassen wird!"

Diese Worte sorgten dafür das sich wieder ein Grinsen in Marias Gesicht bildete und die Queen senkte kurz den Kopf nur um diesen zu schütteln. Im Anschluss blickte sie wieder überlegen direkt in Okadas Augen.

Maria Kanellis-Bennett: "Immer wieder herrlich ... bist du wirklich so unwissend oder ist dies nur eine Fassade von dir. Omega wäre es niemals wert in unseren Reihen aufgenommen zu werden! Jedoch hat mein Mann noch eine offene Rechnung mit Kenny. Und eines kannst du dir gleich merken, die Bennetts begleichen ihre Rechnungen immer! ..."

Grinsend blickte Maria Kazuchika direkt weiter in die Augen, bevor ihre Gesichtszüge dann deutlich ernster wurden.

Maria Kanellis-Bennett: "Und eines ist Gewiss, die ganze Welt wird schon gleich erkennen warum Marty es wert ist Teil des Kingdoms zu sein. Und das durch einen glorreichen Sieg über den ach so ehrenhaften Herr Okada hier!"

Maria zumindest schien sehr überzeugt von ihren Worten zu sein, jedenfalls sagte ihr Tonfall und ihre Mimik dies aus. Nun wurde Okada auch von Kopf bis Fuß einmal herablassend gemustert, bis Maria diesem schließlich wieder ins Gesicht blickte. Doch fängt der Japaner plötzlich an sie anzugrinsen und etwas zu lachen. Man kann es schon als hämisches Kichern betrachten.

:"... Weshalb glaubtet ihr, dass ich jemals davon ausgegangen bin, dass Kenny-San sich eurem Club der Nokemonos anschließend sollte? Es ist schon amüsant zu sehen welch ein verzerrtes Weltbild und dessen Warnehmung ihr habt. Ihr seit einfach nur bedauerlich. ..."

Auch der Blick der gold-funkelnden Augen des Rainmakers starren jetzt in das Gesicht von Miss Bennett. Die "Nettigkeiten" scheinen nun wohl endgültig act acta gelegt worden zu sein.

:"... Sollte sich Mr. Scurll wirklich auf euer sinkendes Schiff begeben ... oder schon begeben haben, ist es nur ein Grund mehr ihn unschädlich zu machen! Bevor er noch weiteren Schaden anrichten kann. Also fordere ich euch ein letztes Mal auf ... mir aus dem Weg zu gehen!"

Marias Gesichtsausdruck änderte sich jedoch in keinen Moment wo Okada sprach, durchgehend blickte sie ihn mit einem überheblichen Grinsen im Gesicht an.

Maria Kanellis-Bennett: "Du bist einfach ein zu kleines Licht um das große Ganze zu sehen. Marty ist dabei einen Weg zu gehen welcher ihn zu großen Erfolg führen wird. Ein schlauer Mann, wie er, weiß was gut für ihn ist. Am Ende wissen das auch alle Kingdom-Mitglieder welche uns einst verraten haben. Und auch unsere Gegner wissen das sie sich bei uns eigentlich in einen aussichtslosen Kampf stürzen. Es ist nur deren eigene Überheblichkeit welche sie dazu treibt in ihr Verderben zu rennen."

Voller Selbstbewusstsein sprach Maria diese Worte aus und blickte mit einen überlegenen Grinsen zu Okada, doch dann trat Maria in der Tat einen Schritt zur Seite und machte eine übertriebene Geste das er doch an ihr vorbei könne.

Maria Kanellis-Bennett: "Und ich wünsche dir viel Spaß bei deinen eigenen Weg ins Unheil!"

Wortlos steigt der Japaner die Treppe hinauf, vorbei an der grinsenden Miss Kanellis. Jedoch bleibt er dann kurzerhand doch noch einamal stehen und freht sich mit seinem Kopf zu ihr, sodass er sich mit einem Auge anschauen kann.

:"... Freut euch solange ihr noch könnt. Versammelt eure Anhänger und labt euch an eurer vermeintlichen "Macht". Schon bald werdet ihr der Wahrheit ins Auge blicken müssen. ... Eure Zeit läuft ab! ..."

Okada schögt die Hände hinter seinem Rücken zusammen und geht weiter in Richtung des Vorhangens zum Arenaeingang.

Mauro Ranallo: "Okada sieht das Kingdom jetzt schon am Boden."
Renee Young: "Dafür braucht es aber so einiges um sie zu Boden zu bringen."



Main Event
Singles Match


Marty Scurll vs. Kazuchika Okada
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #115 angesetzt ‹
Writer: Kazuchika Okada [Sascha]




Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen sogar vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Egal wie verhasst der Villain auch sein mag, diese Versuchung ist wohl zu mächtig. Langsam schreitet der Brite mit Zylinder und dem bedrohlich wirkenden Rabenschnabel auf dem Gesicht auf die Stage. Ein langer mit Federn verzierter Mantel schmückt seinen Körper, der getreue Regenschirm stehts im Anschlag. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentleman, welcome to the Mainevent for this Evening! The following Contest ist sceduling for One Fall. Aproaching the ring ... Wrestling out of Cambridge, England ... weighting 195 pounds ... the Villain ...Marty Scurrrrrrl!"

Noch während der Ankündigung durch den Ringsprecher lüftet Marty Maske und Zylinder und dreht sich zu der hinter sich befindlichen Kamera um manisch in die Linse zu blicken. Rauchsäulen säumen den Weg des Bösewichts der immer wieder kurz anhält um unverständliche Worte zu brüllen. Einige Fans strecken ihre Hände über die Rail. doch Scurll ignoriert sie vollkommen und läuft den Weg gen Ring hinab. Unten angekommen stellt er Maske und Zylinder auf dem Apron ab und schwingt sich gekonnt auf den Ringrand. Kurz verweilt er auf dem Apron und lässt den Blick durch die Arena schweifen, ehe er fast explosionsartig in den Ring schnellt und seinen Schirm gen Hallendecke streckt.

Marty Scurll: "All hail the villain!"


Langsam streift er seinen Mantel ab und reicht ihn nach draußen, nur der Schirm landet in der eigenen Ringecke. Man weiß schließlich nie, wann man diesen noch brauchen könnte...



Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Greg Hamilton: "And his opponend ... from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan, weighing 240 pounds
... he is ONE of the new Samurai of Wrestling
... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet. Als auch die letzten Funken den Boden erreichen, schreitet auch William Regal unauffällig die Rampe hinab.



Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlang läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und entledigt sich seiner goldenen Robe.

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -



Beide Matchteilnehmer stehen sich in den jeweiligen Ecken gegenüber und starren sich an. Während Okada seinen ernsten Blick beibehält, bricht der Villain in Lachen aus und nähert sich langsam dem Rainmaker. Dieser erhebt seine Arme zur Rainmaker-Pose. Als der Engländer mit seinem Trashtalk beginnt und beim Japaner ankommt lässt der Ringrichter den Ringgong ertönen und das Match ist eröffnet.

*DING ... DING ... DING*


Doch macht der Villian mit seinem Trashtalk weiter bis es Okada reicht und er den Engländer mit einem lauten Ausruf unterbricht.

:"ALL OR NOTHING? ... ALLES ODER NICHTS, MR SCURLL?!?"

Der Engläder schaut ihn nun erst an und ein Grinsen fährt auf sein Gesicht. Er täuscht kurz einen Blick zum Publikum an und will dann sogleich auf den Japaner losgehen ... nur hatte dies der Rainmaker kommen sehen und kontert dern Engländer gekonnt mit einem European Uppercut aus. Durch weitere Chops und Schläge drängt Okada Scurll in die Ringseile und ist im Inbegriff ihm einen weiteren harten Chop zu verpassen ... doch hält sich der Japaner dann züruck und tätschelt dem Engländer etwas hönisch seine Hände auf die Brust. Scurll schaut den Samurai etwas verwirrrt an, der sich einige Schritte von ihm entfernt. Marty geht auf den Japaner zu und streckt ihm seine Hand als Geste des Respektes aus. Etwas verdutzt schaut Okada ihn an und ist wohl zögerlich bereit diesen Handshake anzunehmen ...



... da sticht der Villian blitzschnell dem Japaner in die Augen, wodurch dieser kurz die Orientierung verliert. Nun geht der Engländer auf den Samurai los, der sich im Moment nur schwer verteidigen kann. Der Brite schnappt sich den Rainmaker und verpasst ihm einen wunderbaren Reverse Neckbreaker, sodass dieser auf die Matte rauscht. Marty nimmt nun Anlauf und zieht mit einem High Knee aus den Seilen nach. Sogleich setzt Scurll das erste Cover in diesem Match an, welches der Referee sogleich anzählt.

*ONE .... TWO .. KICKOUT!*

Bis zum Count von Zwei kommt der Ringrichter, dann kann sich der Japaner aus dem Cover befreien. Doch ist dieser nun ziemlich wütend, was der feigen Augenattacke wohl geschuldet ist. Er stößt den Engländer von sich weg, federt in bester HBK-Manier auf die Beine und verpasst Scurll eine schellende Ohrfeige. Ein paar wütende Worte fliegen hinterher bis dann der Brite in die Ringseile geschleudert wird. Okada nimmt Anlauf und kommt mit seinem hohen Dropkick geflogen, welcher sein Ziel perfekt trifft. Nun nimmt sich der Japaner den am Boden liegenden Marty Scurll in seinen Aufgabegriff ... den Dragon Sleeper. Er zieht seinen Arm um den Kopf und drückt mit sienem Körper auf den unteren Rücken des Engländers. Der Referee ist derweil zu ihnen gekommen und fragt Scurll, ob er aufgeben will. Stoisch ignoriert dieser die Aufforderung und sucht mit seinen Augen einen Ausweg aus dem Aufgabegriff. Langsam kirecht er mit dem Japaner auf dem Rücken zu einem der Ringseile, dass sich in seiner Nähe befindet. Jedoch antizipiert der Samurai dies, löst den Griff etwas und schleift den Villain etwas wieder zurück ... doch nutzt Marty Scurll diese Gelegenheit und rollt blitzschnell den Japaner in einem Small Package ein. Sofort ist wieder der Ringrichter zur Stelle.

*ONE .... TWO .... KICKOUT!*

Doch kickt der Samurai ebenfalls bei zwei wieder aus. Scurll wirft sich sofort wieder in die Seile und deutet einen Penalty Kick gegen den Kopf an, doch Okada weicht aus und nutzt den Schwung des Briten um ihn selbst aufs Kreuz zu legen und ein Cover anzusetzten.

*ONE ... KICKOUT!*

Beide Kontrahenten kommen rasch wieder auf die Beine und so ist es Marty, der versucht mit einem Shoulder Block das Heft des Handelns in die Hand zu nehmen. Doch all der Schwung nutzt in dieser Phase des Matches noch rein gar nicht und so prallt der Villain am wesentlich größeren und schwereren Okada ab. Frustriert klopft er sich auf die Brust und fordert Kazuchika auf es ihm gleich zu tun. Anders als beim Europäer, zeigt Okadas Variante deutlich mehr Wirkung und schleudert den Junior Weight zu Boden. Der Samurai der TWE will mit einem Body Slam nachsetzten, doch Scurll wieselt sich am höchsten Punkt aus dem Griff und landet hinter Okada. Einen Ansatz zum Side Russian Leg Sweep blockt Okada mit einem Ellenbogen ins Gesicht des Briten. Der lässt sich jedoch nicht beirren und taucht unter dem Arm des Asiaten durch um einen Northern Light Suplex anzusetzen. Mit seiner technischen Finesse kann Okada jedoch das Bein einharken und verhindert so ausgehoben zu werden.

Marty Scurll: "NUMPTY!!!"

Schallt es aus der Kehle des frustrierten Europäers als dieser mit seinem freien Fuß hinterhältig auf den einharkenden Fuß seines Gegners stampft. Schmerzverzerrt jault Okada auf und kann so der Aktion des Briten nicht mehr entkommen. Der Northern Lights Suplex geht in eine Brücke über und beschert uns so eine weitere Schulterfesselung.

*ONE .... TWO .... KICKOUT!*

Wieder kann sich Okada aus dem Cover befreien, was den Engländer langsam an den Rande zur Verzweiflung bringt. Auch beginnt er nun langsam mit dem Refree über die Count-Geschwindigkeit zu diskutieren. Doch sollte sich dies als ein Fehler herausstellen, denn dies nutzt der Rainmaker für einen Gegenangriff. Dieser packt sich Scurll und schlägt von hinten auf ihn ein, welches der Brite nicht hat kommen sehen. Weiter geht es mit einem Whip-In in die Ringseile und Okada katapultiert den leichteren Engländer mit einem Flapjack auf die Ringmatte.



Scurll hämmert mit dem Gesicht voran auf die Matte und bleibt kurz liegen. Als er wieder einen klaren Versand bekommt schaut er nach oben und sieht nur, wie sein Kontrahent in der gegenüberliegenden Ecke mit ausgebreiteten Armen steht, während das Publikum ihn mit lauten "Sword of the Samurai" - Chant's anfeuert. Dann nimmt Okada Anlauf un kommt mit seiner Shining Wizard Attack, dem SWORD OF THE SAMURAI angeflogen und trifft Marty am Kopf. Sofort setzt der Japaner den Pinfall an.

*ONE .... TWO .... THR*

Millimeter trennen die Hand des Ringrichters mit der Ringmatte. Im wiklich aller letzten Moment kann Scurll sein Bein auskicken, sodass der das Match weiter gehen kann. Die Entscheidung ist vorerst vertagt. Marty muss erstmal etas durchatmen, während sich Okada schon wieder auf seine Beine begeben hat. Wieder breitet er seine Arme aus. Die Zuschauer können wohl schon erahnen, was er damit andeuten will. Langsam nähert sich der Japaner dem Briten und wartet, bis dieser sich wieder auf seine Beine geholfen hat. Dann packt er sich den Engländer und setzt an zum RAINMAKER! Doch duckt sich Marty etwas unbeholfen in diesem Moment weg, wodurch Okada mit seinem Arm an diesem vorbeifliegt und in die Ringseile rauscht. Marty wittert seine Chance und roltt blitzschnell den etwas verwirrten Samurai von hinten ein.



Scurll verlagert seinen Schwerpunkt auf Okada und setzt zum Cover an. Der Referee schlittert zu den beiden und zählt das Cover an ... da packt der Engländer an das Ringgear des Japaners und kann ihn dadurch noch besser nach unten drücken. Okada bemerkt diese unfaire Aktion, kann aber dagegen nichts mehr machen.

*ONE ... TWO ... THREE!*

Der Ringrichter bemerkt das Halten des Engländers nicht und zählt das Cover durch. Sofort lässt er den Ringgong ertönen und das Match beenden.

*DING ... DING ... DING*


Als Okada das Matchende und seine Niederlage bemerkt ist er zunächst fassungslos. Doch schwenkt seine Laune schnel von Frustration in Zorn um und er beginnt mit dem Referee zu deiskutieren. Dieser weist aber jegliche Kritik von sich. Der Ringrichter begibt sich zu Marty Scurll und streckt, unter den grimmigen Augen Okada's, den Arm des Engländer zum Sieg in die Höhe.

Greg Hamilton: "The Winner of this Contest by Pinfall: The Villain ... Marty Scurll!


Mauro Ranallo: "Und auch die Fans sind zurecht unzufrieden mit diesem Matchausgang."
Renee Young: "Scurll besiegt Okada auf eine unfaire Art und Weise. Man muss sagen er hat jetzt schon das Gen um Maria und Mike beizutreten."
Mauro Ranallo: "Die Fans und Okada teilen gerade die gleiche Meinung alle außer sich aber der Referee hat es nicht gesehen und hält es für legitim. Okada wurde von Scurll besiegt."
Renee Young: "Wirklich unfassbar sowas und für sowas werden die Referee's bezahlt."
Mauro Ranallo: "Das stimmt Renee, aber jetzt müssen wir uns auch schon verabschieden für den heutigen Abend, auch wenn es ein Ende genommen hat wie wir es uns sicherlich nicht erhofft haben und freuen uns dann auf nächste Woche bei Civil War. Gute Nacht!"



Votes:

Rosemary vs. Tessa Blanchard vs. Lacey Evans
1:0:1

Dolph Ziggler © vs. The Miz
1:2

19 Aug, 2019 15:19 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Bayley Bayley ist männlich
The Huggable One




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 5534
Atittude: Babyface
Billed from: San Jose, California

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

And I don't really care if nobody else believes


'Cause I've still got a lot of fight left in me

19 Aug, 2019 18:58 Bayley ist online Email an Bayley senden Beiträge von Bayley suchen Nehmen Sie Bayley in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
p u r e | b l i s s



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 8607
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Marty Scurll, The Miz und Tony Nese.
Starlet der Show: Lacey Evans, Rosemary und Tessa Blanchard.

Match des Abends: <3
Segment des Abends: Wieder diese kurzen Sabin und Maria Segis wussten sehr zu gefallen. Da bin ich auf das Ending gespannt - das Segi zwischen Evans und Martina hat mir auch gefallen und auch erwähnen will ich das Segi zwischen Nese und den Bennetts. Aber wie gewohnt will ich hier nicht jedes Segment nennen, weil mir eben alle wirklich gut gefallen haben.

Beste Storyline: Das drum herum um den WHC Belt - Okada vs Wyatt sind die SLs die raus gestochen sind.

Überraschung/Highlight der Show: Das Finish im Womens Triple Therat kam überraschend. Des weiteren war ein Highlight das Segment zwischen Wyatt und Okada.

Fazit: Wieder sind wir auf einem guten Niveau geblieben und die Show war gut um den PPV in Szene zu bringen. Deswegen will ich hier auch nichts negatives erwähnen, obwohl man da ja zum Beispiel den Opener nehmen kann wo es ja leider aufgrund von fehlendem Internet eine No Show gab. Wie dem auch sei, hatte ich wieder viel Spaß beim durchlesen und bin nun umso gespannter auf Civil War. <3

Bewertung: 8/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.


#BlissTwins

21 Aug, 2019 15:58 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)