.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #118 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 243

[Show] Monday Night Inception #118 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Mauro Ranallo und Renee Young.



Mauro Ranallo: "Einen wunderschönen guten Abend allerseits und herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Monday Night Inception. Ich bin Mauro Ranallo und das hier meine geschätzte Partnerin, Renee Young."
Renee Young: "Vielen Dank Mauro. Wir befinden uns heute Live im Dee Events Center in Ogden, Utah. Bereits der Anfang dieser Show verspricht so einiges, es so hat unser World Champion die Ehre mit Randy Orton dem Rückkehrer den Ring zu teilen."
Mauro Ranallo: Am meisten werden sich die Fans natürlich auf das Tournament Match freuen. Tessa Blanchard und Io Shirai machen den Anfang beim Starfire Championship Tournament, die Siegerin aus dem Turnier trifft auf Maria Kanellis-Bennett."
Renee Young: Doch natürlich gibt es noch viel mehr Matches auf der Card, Will Ospreay trifft auf Bray Wyatt, außerdem treffen Kip Sabian und Marty Scurll aufeinander."
Mauro Ranallo: Aber es gibt noch so viel mehr heute zu sehen, über welches wir groß und breit erzählen könnten. Und damit kann der Abend auch schon beginnen!"



Earlier Today:

Die Kameras des Empires sind heute an diesem Tag im Eccles Dinosaur Park in Odgen Utah. An diesem Tag begleiten die Kameras den Mr Case oft he Empire The Miz, der hier heute unterwegs ist um ein bisschen beide Sachen noch bekannter zu machen. Den Park unter den Fans des Empires und das Empire bei den Parkbesuchern, die es vielleicht nicht kennen. Nach einer anfänglichen Aufregung, wo auch einige Fans zu ihm gekommen sind und er einige Fotos und Autogramme geben musste ist es dann ruhiger geworden. Man konnte vielleicht auch eigentlich davon ausgehen, dass er nicht so viel Aufmerksamkeit auf sich zieht, weil er im Moment überhaupt nicht in der Gunst der Fans steht und daraus auch keinen Wert legt. Nun hat sich die Aufregung erst mal gelegt und Miz kann sich den Park ein bisschen anschauen, der ihn aber auch nicht wirklich interessiert, da er selber eigentlich kein großer Naturmensch ist. Er schlendert dann aber doch durch den Park und schaut sich um, denn es wird auch teilweise von ihm verlangt, aber er hat ja auch eine kleine Tochter und vielleicht interessiert sie das später mal. Der A-Lister ist nun in einem Abschnitt des Parkes, wo er sich vielleicht auch selber sieht, er ist bei den Fleischfressern und da schaut er dann doch schon mal gerne hin, denn es sind auch einige lebensgroße Figuren da, die schon sehr beeindruckend sind, aber richtig abgelenkt wird er von einem ganz anderem, denn nicht nur er, sondern auch die Kamera entdeckt eine Person. Es ist als Miz dann zu ihm hingeht niemand anderes als der neue World Champ des Empires, der es endlich geschafft hat Mike Bennett zu entthronen. Miz hatte auch eine Begegnung mit ihm, die explosiv geendet hat. Miz stellt sich erst mal neben ihn, da er ihn anscheinend noch nicht wahrgenommen hat.

The Miz:
So viele ausgestorbene Arten und davor ein Champion, der schon bald auch als ausgestorben gelten wird. Ich meine man muss dich beglückwünschen, aber du scheinst auch schnell zu vergessen, denn mich scheinst du vergessen zu haben. Vielleicht habe ich dir aber auch letztes Mal deine Birne weich geklopft. Die Delle ziert übrigens immer noch meinen Koffer und vielleicht wird auch bald schon eine dazu kommen, doch keine Sorge jetzt habe ich ihn nicht dabei.

Miz bekommt ein leichtes Grinsen, denn es scheint ihm richtig Spaß zu machen, zu versuchen seine Kollegen zu provozieren, eine alte Charaktereigenschaft, die sich wiedergefunden hat, nach seinem Angriff auf seinen ehemaligen besten Freund Seth Rollins, wenn das überhaupt mal sein Freund gewesen ist. Nese sieht sich wohl selbst als den T-Rex der TWE aktuell an und dies aus gutem Grund. Bei Inception wird er auf einen neuen, alten Superstar treffen der in der Company schon öfters erschienen ist aber doch meist nur kurze Gastspiele hatte, Randy Orton. Ein wenig frische Luft kann im Vorfeld aber ja nie schaden. Was jedoch die Stimmung verschlechtert ist das Aufkreuzen des Kofferträgers. Somit dreht der Premier Athtlete seinen Kopf zur Seite und entgegnet dem Ankömmling in seiner gewohnten Nese-Manier.

Tony Nese:
“Oh man. Kann man den nirgendwo mal ungestört ein wenig Freizeit genießen? Vermutlich eine der Begleiterscheinungen durch meinen Titelgewinn. Wobei… eigentlich war dies zuvor auch nicht anders. Genau wie eine Schwalbe noch keinen Sommer macht, macht dieses Stück Gold mich noch lange nicht zu einem wahrhaftigen Champion. Es ist nur ein Statussymbol dass selbst denjenigen meine Größe demonstriert die ich seit meinem Debüt eigentlich schon an den Tag gelegt habe aber von vielen nicht wahrgenommen wurde. Jetzt auf einmal wurden die schlafenden Hunde geweckt die sich allmählich aus ihren Zwingern trauen um zu versuchen ihr Revier zu markieren. Dazu zähle ich auch dich, Mizzy.“

So ist es richtig. Schließlich ist er der World Belt Besitzer und da muss man seinen Standpunkt und seine Rolle in der Promotion auch mal deutlich verkünden. Und wenn man jeden Tag den gleichen Leuten dies aufs Brot schmieren muss, dann wird es Tony eben tun. Die beiden hatten auch im Ring bereits das Vergnügen und da hatte Nese, welcher aktuell ganz nebenbei immer noch ungeschlagen ist, auch die Nase vorn.

Tony Nese:
“Du hast diesen Koffer nun seit über drei Monaten und seien wir doch mal ehrlich… Er war für dich doch bislang eher Fluch als Segen. Immerhin dienst du mir als abschreckendes Beispiel denn scheinbar hast du tatsächlich dem Sprichwort Folge geleistet in dem es heißt, dass man aufhören solle wenn es am Schönsten ist. Jetzt wieder die Kurve zu bekommen scheint eine Mammut-Aufgabe zu sein. Die sind übrigens auch hier im Park zu finden, falls es dich interessiert. Nur so am Rande. Glaubst du denn wirklich, dass du einen Wechsel vollziehst von Gut zu Böse und dir dadurch alleine der Erfolg wieder in den Schoß fällt? Meinst du wirklich, eine hinterhältige Aktion gegen einen anderen Superstar kann all deine Pleiten der Vergangenheit vergessen machen? Mir egal ob du dich als Face, Tweener oder Heel hier aufhältst. An dem Endprodukt was hier gerade neben mir steht ändert das rein gar nichts… ein Looser-Saurus!“

Miz grinst immer noch auch wenn ihn die Worte, von dem neuen Champion nicht gefallen dürften. Doch anstatt sich darüber aufzuregen scheint ihn das eher wenig zu interessieren, denn Miz ist sich seiner neuen Rolle schon die ganze zeit ziemlich bewusst und so tritt er auch Nese, der auch anscheinend hier wieder seinen Witz reinbringen will gegenüber.

The Miz:
Ach ja ich vergaß ich habe ja einen Clown neben mir stehen. Sag mal kann es sein, dass du mit Doink verwandt bist? Ich meine das würde mir dann doch einiges erklären, oder du bist wirklich so dumm wie du aussiehst. Was ich hier mache ist auch schnell erklärt, ich bin hier, weil ich hier sein muss und für mich ist das alles sehr lästig. In diesem kleinem Treffen macht das ganze vielleicht ein bisschen Spaß, weil ich mir mal wieder vor Augen führen kann, was für einen Lappen wir nun als Champion haben und da sind mir deine Siege so was von egal. Dass du kein wahrhafter Champion bist habe ich dir ja auch schon gesagt, da warst du noch nicht mal Hauptherausforderer. Du hast einfach einen Lauf und genau da liegt auch dein Problem, denn den musst du so lange am laufen halten, wie du kannst. Oft habe ich solche gesehen, die Matches am Band gewonnen haben, zu dem auch einen Titel, doch eines Tages kommt dann der Bruch und sie versagen. Dann ist jeder von euch gleich und dann erkennt man die wahren Champions, die es schaffen nicht unterzugehen. Ich habe diesen Fakt schon immer wieder bewiesen in meiner Karriere und auch wenn mich alle hassen, können sie das nicht abstreiten. Ich markiere mein Revier du hast recht, aber ich bin auch wie du richtig erkannt hast Mr. Case oft he Empire und das solltest du einfach nicht vergessen, denn sonst geht dein Traum den du gerade lebst sofort in Rauch auf.

Miz wie man ihn eben kennt nie um ein oder gar auch mehrere Worte verlegen und es scheint auch noch nicht fertig zu sein. Das scheint nur der Teil zu Nese Person zu sein, doch Miz wurde von ihm auch sehr in Frage gestellt mit seiner neuen Einstellung und wer ihn kennt weiß das lässt er auch nicht unkommentiert. Egal ob man es hören will oder auch nicht.

The Miz:
Was mich angeht solltest du dich nicht soweit aus dem Fenster lehnen, denn du kennst mich anscheinend nicht annähernd so gut, wie es für dich vielleicht sogar besser wäre. Ich bin nicht bescheuert, aber es gibt eben einen Fakt, den du nicht ignorieren solltest. Ich war schon immer am besten, wenn ich mich nur auf mich selber konzentriert habe und das wird jetzt auch wieder passieren. Ich weiß nicht, warum ihr immer alle von Gut und Böse sprechen wollt. Klar habe ich Seth attackiert und ich habe es auch genossen, was sicherlich nicht jedem gefallen hat, aber bin ich deswegen schon böse? Ich musste mich einfach von unnützem Ballast befreien, dass wirst du doch sicher auch so sehen. Es ist mir einfach scheiß egal was irgendjemand über mich denkt, ich ziehe mein eigenes Ding durch und damit werde ich erfolg haben, denn ich bin an nichts mehr gebunden und muss mich auch nicht ständig fragen, ob das allen gefällt. Seth ist mir scheiß egal, du bist mir scheiß egal und die Fans auch. Für mich geht es nur noch um mich und ihr alle werdet wieder ein einmal lernen wie fantastisch ich wirklich bin.

Der New Yorker hat für das so eben Gesagte nur ein müdes Lächeln übrig. Solche Sprüche hat er zu genüge gehört von all denjenigen die gerade in einer Schaffenskrise sind und versuchen aus dem Loch wieder herauszukommen. Klar weiß er, dass Miz den Koffer hat und ihn jederzeit einsetzen könnte jedoch sieht er dies als nicht all zu gefährlich an in der aktuellen Verfassung in der sich Miz in letzter Zeit präsentiert hat.

Tony Nese:
“Oh du scheinst auch noch etwas von einem Laberraptos in dir zu tragen. Ehrlich jetzt? Sollte das gerade ein Versuch werden mir zu drohen? Zumindest kam dies ein wenig so herüber als würdest du dich hier aufspielen wollen als die große Nummer der Liga. Dabei ist die einzige Nummer die du in Wahrheit repräsentierst die Null. Na los. Setze deinen Koffer doch ein. Worauf wartest du? Jetzt, wo du ja angeblich dich wieder voll auf dich selbst konzentrieren möchtest, nimmst du dir jedoch auch die Chance im Anschluss billige Ausreden zu finden warum dein Cash In kläglich gescheitert ist. Wahrscheinlich wartest du darauf, dass der Belt mal vakantiert wird um dann kampflos Champion zu werden. Auf einem anderen Weg hättest du aber auch gar keine Möglichkeit nur ansatzweise deine Finger an dieses Gold zu bekommen. Da hatte ich als Kind vor Knecht Ruprecht mit seiner Rute mehr Bammel als vor dir heute. Zwar haben wir irgendwie noch eine Rechnung offen wegen des Schlags mit dem Koffer damals aber wie du schon sagtest… den Schaden an deinem Köfferchen sieht man noch heute, die damalige Beule und Schramme ist wieder verheilt. Sagt das nicht bereits alles aus? Wo ich auftauche gibt es bleibende Erinnerungen während deine Taten sehr schnell in Vergessenheit geraten. So sieht es nämlich aus, Miz, und kein bisschen anders.“

Klare Worte von Tony die er auch mit tiefster Überzeugung von sich gibt. Bei ihm ist es bekanntlich so, dass so wie man in den Wald rein ruft es auch zurückschallt jedoch sind seine Echos die er von sich gibt zumeist extremer als der Startruf.

Tony Nese:
“Wenn ich mir hier die Dinosaurier ansehe erinnert mich das daran, dass auch unsere Zeit auf diesem Planeten irgendwann ein Ende haben wird. Selbst so riesige und robuste Wesen konnten es nicht verhindern von der Bildfläche zu verschwinden. Aber das Ende einer Epoche und auch gleichzeitig der Anfang eines neuen Lebenslaufs. So kann man es wohl auch mit dem World Belt betrachten. Während die Ära von Bennett vorbei gegangen ist sprießt auch schon eine neue Spezies hervor welche die neue Zeit dominiert. Daher ist mir durchaus bewusst, dass auch meine Zeit nicht unendlich an der Spitze der Nahrungskette sein wird aber bis zum Tag des Armageddons werde ich mein Bestes geben und allen Herausforderungen trotzen die sich mir bieten werden. Wie zum Beispiel ein Will Ospreay, der ja scheinbar meint mir den schwarzen Peter zuschieben zu können für sein Unvermögen. Das ist aber eine andere Geschichte die hier nicht hingehört. Apropos nicht hingehören… wenn du hier nicht sein willst dann ziehe doch Leine. Du siehst doch dass sich für dich niemand interessiert. Ob du also hier bist oder nicht ist doch gehüpft wie gesprungen.“

Miz muss ein bisschen schmunzeln und klatscht dann in seine Hände, wo man aber sofort sehen kann, was für ein großer Sarkasmus darin steckt. Mitz kann ihn einfach nnicht leiden, dass konnte er schon vorher nicht und jetzt erst recht nicht, aber ihm ist auch egal, was er über ihn sagt. Miz ist sich seiner Stärke bewusst und die wird er jetzt erst wieder so richtig ausspielen und das kann auch Nese jetzt noch nicht einschätzen.

The Miz:
Wie Titel eine person verändern können. Ich meine du bist immer noch ein Clown und denkst immer noch, dass du lustig bist, aber beschränkte fans zum lachen zu bringen ist keine Kunst, die würden auch über jeden lachen, der sich nur ein Brett gegen den Kopf haut. Ich meine du hast doch gar keine Ahnung, zu was ich in der Lage bin, denn wenn ich soweit bin und mein volles Potenzial abrufen kann, dann bist du für mich vielleicht ein Aufbaugegner. Ach und wenn du mir jetzt wieder mit Arroganz kommen willst pack dir doch lieber mal an die eigene Nase, denn wenn du eins von Mike anscheinend gelernt hast, dann ist das seine unert5rägliche Art einen Scheiß mit einer Selbstverständlich einem zu verkaufen, wo einem wie mir derart die Ohren bluten. Da habe keine Angst vor mir und seh mich nicht als Gefahr umso schöner wird es, wenn ich meinen Koffer einsetze und mir deinen Gürtel hole. Das mache ich aber sicher dann wenn ich das will und du wirst es sicher nicht kommen sehen, denn dann habe ich dich mit meinem Koffer schon aus der Besinnung gehauen.

Miz gibt hier also nicht nach und gibt einen Dreck auf die Meinung von Nese, dass gibt er natürlich auch gerne von sich, aber nese wird es nicht anders gehen und daher hat dieses Gespräch am Ende des Tages für keine von den Beiden einen Wert und man muss abwarten, wer sie wirklich am Ende des Tages mit Taten bestätigen kann.

The Miz:
Deine Era ist also nun angebrochen? Naja sowas wurde auch schon von vielen ausgerufen und genau so schnell haben sie auch geendet. Gut mich interessiert das aber alles nicht, denn ich schau nun auf mich, erst werde ich Hunter und Steph wieder nach Hause schicken und wenn ich dann noch Zeit habe werde ich mir vieloleicht eben deinen Titel holen, ansonsten lass ich dich noch zappeln und gebe dir die Chance deine große Klappe zu beweisen. Noch scheint sich keiner für mich interessieren, doch bald wird sich das ändern, dass versprech ich dir, aber bis dahin viel Glück Champ du wirst es sicher brauchen.

Einen Klapps auf die Schulter gibt es dann noch und Miz setzt seinen Weg weiter fort und wird den Park jetzt auch sicher verlassen, denn sie haben ja gleich auch noch eine Show, die vor ihnen steht.

Mauro Ranallo: "Tony Nese ist zwar erst seit zwei Wochen Champion aber Feinde hat er schon überall."
Renee Young: "Schätze er braucht überall seine Augen."





Und um wen es sich handelt, dass wissen nicht nur wir sondern auch alle Zuschauer hier heute Abend live. Shane McMahon! Sohn von Vincent Kenndy und Linda McMahon. Besonders bei den Fans kommt er nicht an, also wird er nicht gerade herzlichst begrüßt von ihnen. Laute Buhrufe werden klar und deutlich für den CEO von The Wrestling Empire - aber wer kann es ihm denn auch verübeln wenn er sich doch tatsächlich mit den Leuten zusammentut die auf den Namen Maria und Mike Bennett hören? Anders als üblich, zeichnet das Gesicht von Shane kein Lächeln, sondern nur ein relativ ernster Blick. Mit sich führt der Sohn von Vince McMahon ein Mikrofon, dass wenige Sekunden später auch zum Einsatz kommen soll.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman ... please welcome ... the Chief Executive Officer of The Wrestling Empire ... Shane McMahon!



Ohne großartig mit den Fans zu interagieren, stolziert Shane McMahon die Rampe hinunter. Heute scheint er komplett anders drauf zu sein als sonst, keinen Tanz ausgeführt oben an der Stage, sondern schnurstracks nach unten um endlich in den Ring anzukommen. Und da ist er auch schon, die Ringtreppe nach oben und vom Ringrand aus durch die Seile um den Ring zu entern. Vollkommen konzentriert erhebt er auch schon das Mikrofon was er aus dem Backstagebereich mitgebracht hatte. Klar die Fans wollen ihn gar nicht, aber das schenit ihm hier und heute Abend komplett egal zu sein. Was hat hier Shane McMahon uns zu erzählen? Das erfahren wir jetzt.



Shane O'Mac
"Und wenn hier langsam Ruhe einkehrt dürft ihr auch heute Abend erfahren warum sich der Chef persönlich in seinen Ring begibt und dass sagen will was er für euch vorbereitet hat. Viele haben schon die Frage auf dem Herzen gehabt, wann. Wann ist es denn endlich soweit Shane, wann wirst du endlich die vielen Probleme los. Von einem Problem zum nächsten Problem. Dieses Mal heißt dieses Problem aber nicht Triple H und versucht mir meinen Posten streitig zu machen, dieses Mal heißt das Problem Baron Corbin. Ganz recht, Baron Corbin. Mit diesem Kerl habe ich schon bereits des öfteren ein Problem gehabt und nachdem ich bereits gedacht habe dass ich dieses Problem lösen könnte indem ich ihm eine Chance gegeben hätte auf den World Heavyweight Championship Title, das andere Problem nur er hat es damals nicht geschafft mich zu besiegen. Nun was gibt es eigentlich noch großartig zu sagen bei Baron Corbin. Am besten wir fragen ihn doch selber mal was er mir zu sagen hat."

Es ist ruhig in der Halle bis ein tiefer Mönch Gesang in der Halle ertönt das die Zuschauer dazu bringt sofort mit Buh-Rufen zu starten den der Theme der jetzt gespielt wird gehört den Lone Wolf Baron Corbin



Der Lone Wolf Baron kommt wirklich raus Wochen langer Provokation in Richtung Shane McMahon bekommt der Wolf seine Reaktion. Wie gewohnt kommt er mit seiner Biker Kutte raus da drunter ist das anti McMahon Empire Shirt zu sehen lässt die Fans links liegen obwohl es ein paar Jubel rufe gibt was deutlich macht das Shane unbeliebter ist als Corbin der sich nun ein Mic nimmt und McMahon anschaut.

Corbin: Ist das das dein ernst Shane denkst du das ist ein Witz zwischen dir und mir? Bevor ich dazu komme warum ich gegen dich bin Shane lass mir dir ein paar Fragen stellen. Frage Nummer eins Warum hast du Angst vor Baron Corbin und hast dich damals nicht zum Kampf gestellt? Zweite Frage Nummer zwei du behauptetest du kennst jeden der hier arbeitet und dessen Geschichte. Was ist meine Geschichte Shane was ist die Geschichte von Baron Corbin? Letzte Frage ist der Grund das du mich heute zur Rede stellst? Oh und du brauchst dir kein Kopf machen den wir alle wissen das aus dein Parasiten Hirn eh keine Antwort kommt.

Wie in den letzten Wochen nimmt der Lone Wolf kein Blatt vor den Mund und stellt hier Shane fast bloß den keiner glaubt das Shane hier drauf ein geht. Außer vielleicht die letzte Frage weil Corbin einiges Tat er griff Personal an, sprach öffentlich über die Probleme des Empires und beleidigt Shane's Familie.

Corbin: Aber nett das du die Sache vom November ansprichst als ich im März Champion wurde und mein Main Eventer wieder bis ich mich im Match mit Gargano verletzte. Du hast mein Titel aufspiel gesetz ohne das ich ein Freigabe hatte und verlor mein Titel. Du liest zu das Aj Styles mein World Titel Match ruinierte. Und was ist seit dem du setzt mich nur noch gegen Jobber ein oder deine Schützlinge die tun was sie wollen. Du hast keine Kontrolle selbst John Morrison war besser als du. Doch dein größter Fehler war es mich um mein Titelmatch zu betrügen wir alle hier wissen das du nie gewonnen hättest wenn Mike Bennett mich nicht atterckiert hätte. Weißt du was das lustige ist meine Geschichte ist die selbe Story wie die Alexa Bliss doch scheinbar ist sie so wie drin Kinder minderbemittelt.

Shane O'Mac
"Vielleicht solltest du weniger fordern stattdessen mehr bringen, was hälst du davon Baron? Du hattest schon sehr oft die Chance mir etwas zu beweisen, stattdessen sehen wir jetzt was aus Baron Corbin geworden ist. Ein Mann der jedes Mal immer mehr nur etwas gegen mich bringt und versucht das Publikum auf sich zu ziehen, doch sieh sie dir nur einmal an, willst du wirklich so weiter machen? Ein Mann der immer nur das gleiche bringt und ja das ist deine Geschichte Corbin! Mach dir aber nur mal keine Sorgen Baron, ich habe vor niemanden Angst, habe mich selber in ein Match gegen Kenny Omega gebracht und jetzt erscheint mir der Lone Wolf. Aber du bist nur ein weiteres Problem dass schon bald gelöst wird und kannst meinem Schwager Gesellschaft leisten!"

Nun vielleicht weiß ja gerade Shane McMahon selber nicht mit wem er sich hier gerade anlegt, aber Baron Corbin gegenüberzustehen könnte eine Hausnummer werden für ihn. Doch auch stand er damals Kenny Omega gegenüber und das damals in einem Hell in a Cell Match.

Shane O'Mac
"Du fragst mich, was ich vor habe? Willst du es wirklich wissen? Doch viel mehr interessiert eigentlich jedem was du hier vor haben wirst, vielleicht hast du Angst nur davor dass du ein weiteres Kapitel im Thema Vergangenheit sein wirst, das du mich nur hier rausbekommen willst damit Hunter die letzten Stücke deiner Karriere retten wird. Ist es das was du willst? Na los. Komm und hol es dir. Doch ich würde aufpassen, an wem du die Hand anlegen wirst!"

Corbin: Was sonst Shane willst du mich entlassen? Du kennst mein Vertrag mit der Abfindungs Summe im Falle einer Entlassung willst du riskieren das ich dich vor deiner Kinder blamiere? Mich interessiern die Leute nicht die einzige Person die mich interessiert bin ich selbst. Ich stehe für meine Karriere. Doch du bist der Parasit der mir im Weg steht doch sein wir ehrlich du willst nur nicht zu geben das ein Versager bist alt und senil dein Vater. DEIN VERKACKTER INTERCONTINENTAL CHAMPION IST ABGEHAUEN. Ich besiegt Leute wie Finn Balor Rekordzeit ich wahrer Champion.

Wenn Baron Corbin eins nicht hat dann ist es Respekt für sein Chef den er aus voller Seele hasst. Die Frage ist wie weit kann Corbin gehen bis er zu weit gegangen ist.

Corbin: Meine Karriere ist nicht am Ende doch du geburts Fehler stehst mir im Weg. Ich brauche niemanden der mich rettet ich wäre World Heavyweight Champion du du nahmst mir zweimal meine Chance. Glaub mir Shane ich könnte dir Dinge antun die willst du dir nicht vorstellen ung glaub mir Baron Corbin wird nie mehr vergessen.

No more forgotten Corbins Neue Einstellung. Und da haben wir ja natürlich noch den Chef höchstpersönlich, der ja auch noch etwas zu erzählen hat.

Shane O'Mac
"Baron ... Baron ... Baron. Ich weiß nicht wie lange dies hier schon geht mit dir und ganz ehrlich sicherlich hast du schon gemerkt warum ich so lange gebraucht habe um endlich mal eine Reaktion auf deine angesprochene Sache zu bringen. Und willst du auch wissen warum? Du bist es nicht wert! Ich hätte mir schon länger eine Reaktion ausdenken sollen um auf dir zu antworten aber ich habe es lieber gelassen und weil jetzt auch schon viele den Gedanken haben dass Baron Corbin hier bald kein Teil mehr sein wird von dem ganzen, nun sei dir mal so gesagt Baron, so einfach lasse ich es mir bestimmt nicht sagen was ich tun soll und was nicht. Du mein lieber Baron du wirst deinem Beruf als Jobber meiner Company immer noch weiter auf dich ruhen lassen und ja Baron du wirst jedes Match bestreiten müssen in welches ich dir reinstecke, egal welches!"

Corbin schaut nach unten und grinst kurz bevor ernst zu Shane schaut.

Corbin: Weißt du Shane ich gebe dir jetzt bis zum PPV ein ultitom entweder du gibst mir das was ich verdiene und damit meine ich nicht das in deiner geistig zurückgeblieben Welt sondern das was wirklich zu steht. Oder das nächste mal wenn du mich sehen wirst ist wenn du meine Abfindungsumme auszahlst wenn selbst vor Gericht aber glaub mir Shane so oder so wird das was du sehen wirst ich sein.

Shane O'Mac
"Du stellst mir Forderungen? Niemand tut dies! Das sollte man nicht vergessen. Glaubst du denn wirklich einer so wie du gehörst in den Main Event meiner Shows? Du bist nichts weiter als eine Marionette, ich sage es mal so Baron, deine Forderungen kannst du gleich schon mal vergessen und wie ich mich drauf freuen werde was mir der Lone Wolf geben wird wenn ich ihm sein Ultimatum nicht stellen werde. Sofern das alles war, was du mir zu sagen hast, würde ich mich viel wichtigere Dinge entgegen stellen."

Corbin: Glaub mir Shane du wirst sehen was du davon hast.

Corbin deutet an den Ring verlassen zu wollen hält kurz inne macht ein Schritt vor spuckt Shane ins nur um sich dann schnell raus. Grinsend schaut er in den Ring während er zu sein Theme die Rampe hoch geht.

Mauro Ranallo: "Eine Spukattacke gegen den Chef? Das heißt nichts gutes für Corbin."
Renee Young: "Shane wird definitiv noch etwas in der Hand haben gegen ihn."



Eine neue Woche steht an im TWE Universum und wenn die zurückliegende Show den Weg zu Insanity begonnen hat, dürfen wir gespannt sein, was uns heute so erwartet. Ein Einspieler jedenfalls zeigt einen schwarzen SUV, der sich seinen Weg durch den Verkehr bahnt, bevor im nächsten Moment auch schon ins Innere des Wagens geswitcht wird. Die Fans jubeln sofort los, als sie die Rebel Aces zu Gesicht bekommen. Während Alexa immer wieder zu ihrem Freund blickt, hängt der an seinem Handy, nickt immer wieder und gibt knappe Laute von sich, die wohl seine Zustimmung oder Ablehnung signalisieren sollen.

Will Ospreay:
Alles klar Mann, du hast echt was gut bei mir! Wir treffen uns bald mal wieder und bis dahin meld dich, wenn irgendwas ist.

Damit legt er auch schon auf und schiebt das Smartphone zurück in seine Tasche, bevor er sich der blonden Schönheit neben sich zuwendet, die gerade sehr neugierig wirkt. Mit einem breiten Lächeln legt er seinen Arm um sie und zieht sie auf der Rückbank nah an sich heran, wobei er ihr noch einen Kuss auf den Scheitel drückt.

Will Ospreay:
Alles wird gut Schatz. Sam weiß was er tut und gibt uns sofort Bescheid, wenn sein Programm auf irgendeiner Passagierliste oder einem Einreisedokument einen ihrer Namen sieht. So haben wir genug Zeit um zu reagieren, wenn sie mir wirklich weiter folgen sollten. Jetzt konzentrieren wir uns aber lieber wieder auf heute Abend oder willst du noch irgendwo einen kleinen Zwischenstopp einlegen, bevor wir an der Halle sind?

Jedoch löst sich Alexa aus der leichten Umarmung ihres Freundes und blickt dann einen Moment lang aus dem Fenster. Die Problematik die nun wieder langsam Oberhand nimmt, scheint der kleinen Blonden wieder etwas Kopfzerbrechen zu machen - zwar hat sie die Last mit dem Namen Nia Jax aus dem Empire verjagt, aber es gibt immer noch andere Dinge die für Probleme sorgen könnten. Unter anderem die Geschichte mit Banks, Rosemary und eben auch diese komischen Peiniger von Will. Nach einem Moment der Stille legt Alexa ihren Kopf wieder in die Richtung ihres Freundes und atmet noch einmal tief durch.

ALEXA BLiSS
»Alles wirklich toll, dass man sich auf Sam so verlassen kann - aber findest du nicht, dass dieses abwarten der falsche Schritt ist? Auch wenn man deine Leute vielleicht nicht damit vergleichen kann, habe ich Nia letzte Woche auch konfrontiert und sie aus dem Empire gejagt - einfach, weil ich es so wollte und nichts konnte mich aufhalten. Vielleicht sollte man bei deinem Problem den gleichen Schritt gehen und nicht länger warten.«

Alexa macht sich also schon Gedanken darüber, wie die Geschichte hier weitergehen soll. Als Vergleich nimmt sie ihren Kampf mit Nia, wo auch niemand damit gerechnet hat das Alexa es schaffen könnte, diese Riesenfrau zu besiegen geschweige denn aus dem Empire zu prügeln. Alles was Alexa damit wohl aussagen wollte, ist die Tatsache das man lieber die Eigeninitiative ergreifen sollte. Nachdem sie ein seufzen folgen lässt, greift sich die zierliche Dame die Hand ihres Freundes und drückt diese ganz sanft.

ALEXA BLiSS
»Ob du jetzt schon zur Halle möchtest, oder nicht - solltest du entscheiden. Immerhin stehe ich in keinem Match, sondern du und du musst auch entscheiden wie viel Zeit du noch opfern kannst, bevor du dich auf dieses Kampf vorbereitest.«

Aufmerksam hört er seiner Liebsten zu und drückt ihr direkt als sie geendet hat einen Kuss auf die Lippen. Ein breites Grinsen zeigt, dass er sehr erfreut über ihre Antwort ist.

Will Ospreay:
Also fangen wir mit dem Wichtigsten zuerst an und zwar mit dir Lexi. Du weißt ich würde jeden Kampf für dich absagen, wenn das nicht heißen würde, dass ich meinen Job verliere und dich dann noch weniger sehen kann. Wir haben noch genug Zeit und ich finde es hier echt kuschelig. Nur ein Kaffee fehlt, also kurzer Halt bei Starbucks und dann drehen wir einfach noch ein paar Runden.

Gesagt getan, da klopft er schon dem Fahrer auf die Schulter und teilt ihm den neuen Plan mit, was dieser nickend zur Kenntnis nimmt. Dann lehnt sich der Engländer auch schon zu seiner Freundin zurück und seufzt leicht auf.

Will Ospreay:
Zu der anderen Sache, ich verstehe wirklich was du meinst. Dennoch kämpfe ich lieber auf einem Territorium das ich gut kenne, als mich ins Ungewisse zu stürzen. Ihr Aufenthaltsort ist uns nicht bekannt und unserer Kräfte auf die Suche zu verschwenden wäre vergeben Mühe. Sie werden mich erneut konfrontieren, aber dieses Mal bin ich vorbereitet. Vertrau mir einfach ok? Was aber die Sache mit Nia betrifft, da hast du dich selbst übertroffen. Außerdem sahst du mega heiß aus, wie du sie mit diesem Schwert zum Teufel gejagt hast! Aber deine Belohnung dafür hast du ja in der gleichen Nacht noch erhalten oder war das etwa nicht genug Schatz?

Ein schelmisches Grinsen liegt nun auf seinem Gesicht, während er mit einer ihrer pinken Haarspitzen spielt. Ein gekonnter Versuch ihre schlechte Stimmung zu nehmen, indem er die private Sache zwischen den Beiden anspricht die noch am selben Abend im Hotel passierte. Man muss kein Hellseher um zu verstehen, was der Brite damit sagen will beziehungsweise was auf dem Zimmer passiert ist. Bei einem Pärchen gibt es eben Dinge, die nur die Beiden zu interessieren hat. Wie dem auch sei, ist ihr viel mehr die Sache mit dem Kaffee im Kopf geblieben und dafür gibt es auch ein kurzes Nicken mit dem Kopf.

ALEXA BLiSS
»Die Idee mit dem Kaffee finde ich allerdings eine gute Idee und wenn du sagst das wir noch genügend Zeit haben, dann wird das wohl so sein. Dennoch muss ich noch eine Sache klarstellen - sollte Sam irgendetwas raus finden und wir einen Anhaltspunkt haben wo sich diese Penner aufhalten, wird nicht länger geredet, sondern wir werden Taten für uns sprechen lassen, okay? Und da kannst du jetzt noch so viel davon reden wie gefährlich sie sind - du hast mich noch nie sauer erlebt, dagegen ist das was letzte Woche mit Nia passierte ein großer Witz gewesen, glaub mir.«

Noch einmal stellt Alexa klar, dass sie so auch nichts dem Zufall überlassen will. Gibt es irgendwelche Punkt die auf diese Truppe hinweisen, will die Sparkle Queen alles tun um diese Gruppierung dem Erdboden gleich zu machen. Wieder schnappt sich die Blondine dann die Hand des Briten und der Fahrer hält dann schließlich direkt vor dem Starbucks Cafe.

ALEXA BLiSS
»Dann lass uns mal den Kaffee holen, Schatz.«

Gesagt getan, die Blondine war die erste die den Wagen verlässt und dann schließlich auf ihren Freund wartet. Der folgt ihr natürlich direkt, aber die Kamera bleibt zurück und es geht in eine Überblende. Die Tür des Wagens wird wieder geöffnet und der Engländer lässt ganz Gentleman seiner Freundin den Vortritt, ehe er ihr ins Innere folgt und ihr ihren Kaffeebecher reicht. Da rollt der Wagen auch schon wieder los und sie genehmigen sich erst einmal beide einen guten Schluck ihres jeweiligen Heißgetränks.

Will Ospreay:
Genau das was ich gebraucht habe, natürlich nach dir. Aber um nochmal auf vorhin zurück zu kommen, wenn Sam sich meldest oder ich sonst etwas heraus bekomme, sage ich dir natürlich Bescheid. Es wär mir zwar lieber, wenn ich dich in Sicherheit wüsste und du nicht direkt an vorderster Fronst dabei bist. Doch mittlerweile kenne ich deinen kleinen süßen Sturkopf gut genug, damit ich weiß, dass du dir das nicht ausreden lassen wirst.

Er klopft ihr mit seinen Fingerknöcheln ein paar Mal schnell hintereinander sanft gegen dir Stirn, um wohl nochmal auf den Sturkopf anzuspielen. Das bringt ihm selbst einen beleidigten Blick ein, der aber sofort wieder verschwindet, als er sie entschuldigend angrinst.

Will Ospreay:
Kleiner Spaß Lexi, sorry. Du weißt doch, dass ich auch das an dir mag und hin und wieder darf ich dich doch mal ein bisschen ärgern oder? Und vielleicht kriege ich ja auch mal ein Statement von dir wegen letzter Woche und der Sache mit Tony Nese. Bisher hast du dich damit ja vornehm zurückgehalten.

Anders als man es erwarten konnte, grinst Alexa selbst bei der Aussage des Briten über ihre Sturheit. Das gleiche musste sich Alexa auch von Liv in der letzten Wochen anhören - so war sie eben nun mal und wenn sich Alexa etwas in den Kopf gesetzt hat, dann bleibt das auch so ohne wenn und aber. Jedenfalls nippt sie nun mehrmals an ihrem Becher mit dem Kaffee und blickt noch einmal aus dem Fenster, nur um ihren Freund dann eine Antwort geben zu können.

ALEXA BLiSS
»Weißt du, dass selbe hat mir auch Liv letzte Woche gesagt - das ich zu stur bin. Und ich weiß selbst das ich das bin, aber was dabei raus kommt hat man ja letzte Woche auch gesehen. Gut das du es einsiehst und dir darüber im klaren bist, dass es nichts gibt was mich vom Gegenteil überzeugt oder mich von meiner Meinung wegbringt. Diese Penner werden sich wünschen, dich niemals so zugesetzt zu haben wenn sie herausbekommen zu was ich in der Lage bin.«

Mit einem kleinen Grinsen und einem selbstsicheren Blick trinkt Alexa nun einen weiteren Schluck von ihrem Kaffee - ehe der Gesichtsausdruck dann eine Spur nach unten wandert. Bedingt auf das Thema was Will mit dem neuen World Champion letzte Woche hatte - amused scheint die Rebel Queen darüber sichtlich nicht zu sein.

ALEXA BLiSS
»Dein kleines Theater mit Nese ist mir natürlich nicht entgangen und es zeigt sich mal wieder, dass Gold und Glitzer einen Menschen komplett wahnsinnig werden lassen können. Er glaubt der Beste zu sein und sich über ehemalige Champions ein Urteil bilden zu können - dabei ist er lediglich ein kleiner Furz der Glück hatte, dass Mikey Boy ihm die Beachtung geschenkt hatte, die er eigentlich nicht verdient hat. Ich bin mir sicher, dass du ihn vielleicht schon sehr bald wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholen wirst, nicht wahr Schatz?«

Und da zeigt sich auch direkt wieder die direkte Meinung der Sparkle Queen. Das was Nese da von sich gegeben hat, war es natürlich nur eine Frage der Zeit bis Alexa selbst darauf ein Kommentar ablässt - und hier hat man es nun bekommen. Gelassen trinkt sie nun einen weiteren Schluck von ihrem Kaffee und blickt kurz aus dem Fenster.

Will Ospreay:
Ich finde es immer wieder sehr spannend, wie sich unsere Gedankengänge doch gleichen Süße. Ein schwacher Geist gepaart mit der schweren Last des Goldes, hat noch nie zu guten Dingen geführt. Je schwerer die Bürde, desto leichter knicken die Menschen darunter ein und suchen nach den einfachsten Wegen, um es sich selbst leichter zu machen, anstatt einfach darauf zu verzichten.

Nachdenklich blickt er aus dem Fenster und trinkt wieder von seinem Becher, während in der Ferne schon die Arena zu sehen ist, in der die heutige Show steigt.

Will Ospreay:
Wir haben es doch auch gepackt und sind die Selben geblieben, obwohl wir die Titel lange gehalten haben. Tony war so fixiert auf sein Ziel, dass ihm alles andere egal war und er zu billigen Tricks gegriffen hat. Ganz ehrlich, wäre es nur die Niederlage nach seinem Angriff gewesen, hätte ich es einfach gut sein lassen. Aber das er schlecht von dir redet, dass war sein größter Fehler! Er wird den Boden bald aus nächste Nähe kennen lernen, wenn ich auf ihm liege und bis 3 gezählt wird. Dabei geht es mir auch kein Stück um sein geliebtes Gold, sondern allein darum, dass er so schlecht von dir gesprochen hat.

Das ihm das gehörig gegen den Strich ging, wie Tony über Alexa gesprochen hat, hat schon der Superkick kurz danach gezeigt. Ein bisschen bewundert die Sparkle Queen den Briten auch, wie sehr es sich für die Blonde einsetzt und jeden bestraft, der es auch nur wagt schlecht über ihre Person zu sprechen - jedenfalls trinkt auch Alexa noch einen weiteren Schluck von ihrem Heißgetränk, ehe sie sich die Hand ihres Freundes schnappt und ihn fröhlich anschaut.

ALEXA BLiSS
»Eigentlich kann Tony einem nur leid tun, er ist einer von vielen die das Gold anscheinend nicht verkraften - und das er dann auch noch über andere schlecht redet, scheint ein eindeutiges Zeichen zu sein. Ein Zeichen von Größenwahn und das er den Blick für die Realität verloren hat - aber ich bin ehrlich, auch wenn ich es toll finde wie du versuchst mich zu beschützen, ist mir seine Meinung genauso wenig Wert wie die einer Becky Lynch. Sollte er es weiterhin wagen schlecht über mich zu reden, oder sich ein Beispiel an Becky nehmen und Lügen über mich verbreiten, wird er so wie all diejenigen Enden die es vor ihm gewagt haben. Aber so wie ich das sehe, Schatz, wirst du ihm schon sehr bald zeigen das es gewisse Grenzen gibt, die er lieber nicht übertreten sollte.«

Viele sind durch den Gewinn des Goldes vom guten Weg abgekommen und haben einen eingeschlagen, der nicht sonderlich viel Begeisterung hervorgerufen hat. Aber Alexa hat deutlich gemacht, dass sie wohl nicht so viel von Tony hält und Will wird sich der Sache schon annehmen und dem neuen World Champion zeigen, dass er nicht über jeden reden kann wie er es gerne möchte. Alexa zieht daraufhin die Hand ihres Freundes zu sich und drückt ihm einen sanften Kuss auf den Handrücken, ehe sie die Hand wieder fallen lässt.

ALEXA BLiSS
»Wir genießen gerade alle die Ruhe vor dem großen Sturm und einige werden diesen Sturm nicht überleben wenn er übers Empire wütet. Nicht nur Tony oder Becky werden fallen, sondern auch noch andere Namen die es gewagt haben sich mit mir anzulegen.«

Dabei spricht sie eindeutig von Triple H, wo es ja bei Insanity zum großen Showdown kommen wird, wenn das Team von Hunter auf das Team von Shane McMahon treffen wird - und das Ziel der Blonden ist auch mehr als klar. Dieses hat sie nun in den letzten Wochen mehrmals erwähnt.

Will Ospreay:
Du sagst es Schatz, aber solange wir zusammen halten, werden wir definitiv zu den Überlebenden zählen! Tu mir bitte trotzdem einen Gefallen und pass auf dich auf. Du weißt was ich meine, wir haben ja schon darüber gesprochen. Ich finde es immer noch nicht toll, dass du dich auf Shane und Miz eingelassen hast, aber ich verstehe deine Intention dahinter. Hunter hat den Blissfull Kneestrike mehr als verdient und wenn du mich brauchen solltest, werde ich keine Sekunde zögern. Trotzdem habe ich bei der ganzen Sache ein schlechtes Gefühl und werde in der Nähe sein. Der Ritter muss doch seine Königin verteidigen. Jetzt aber lass uns die paar Minuten vor der Show noch genießen und diese Dinge für einen Moment beiseite lassen.

Der Blick, mit dem er nun seine Freundin ansieht, zeigt deutlich wie viel ihm an der kleinen Blondine liegt. Eine Hand legt sich auf ihre Wange und er kommt etwas näher, um ihr genau in die Augen sehen zu können.

Will Ospreay:
Ich liebe dich!

Und schon verschließen seine Lippen die der Rebel Queen, die nicht einmal mehr eine Antwort geben kann und den Kuss natürlich erwidert. Mit diesem einträchtigen Bild endet dann auch schon die Aufnahme und in der Halle sind noch einige Ohs und Ahs vom weiblichen Teil der Fangemeinde zu vernehmen.

Mauro Ranallo: "Die beiden teilen sich ihre Ratschläge."
Renee Young: "Ist sicherlich auch nicht schlecht mal auf andere Ratschläge zu hören."



Official Opener
Singles Match
Non-Titles Match


Tony Nese © vs. Randy Orton
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Durch die Hallenboxen ertönt die Musik der Gruppe Emigrate, welche über die Stadt New York etwas zum Besten geben. Passend dazu hat sich ein Patriot, der aus diesem Ort kommt, diese Theme ausgesucht die ihn zum Ring begleiten soll. Die Rede ist vom Magnificent, Tony Nese. Die zu vernehmenden Töne lösen auf den Rängen gemischte Emotionen aus. Während einige sich hörbar freuen und dies mit Beifall untermalen vernimmt man aber auch vereinzelte Pfiffe vom Publikum. Dieser Typ spaltet aktuell die Massen in zwei Lager denn auf der einen Seite ist sein Einsatz für seine Heimat fantastisch, sein Umgang mit anderen Superstars der Liga wiederum nicht. Die Reaktion in der Arena verändert sich auch nicht als Tony auf der Rampe des Eingangsbereiches in Erscheinung tritt.



Nach einem kurzen Gepose setzt er seinen Weg in Richtung Seilgeviert fort. Seinen Blick lässt er bei seinem Marsch abwechselnd von links nach rechts schweifen um zu ersehen wie die Stimmung ist und was auf einigen Plakaten verzeichnet ist. Auf einigen ist auch sein Name verewigt worden aber nicht immer ist die Botschaft darauf positiv. In der Zwischenzeit kommt der Ring-Announcer seinem Job nach und stellt den ankommenden Superstar vor.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen… TWE proudly presents… On his way to the ring….
From New York City, New York… Weighing 196 pounds...
He is the Premier Athlete…. Please welcome…. Toooonyyyyyy Neeeeeeseeeeeee!"


Am Ring angelangt, klettert er auf den Apron und betritt den Ort an dem gleich die Action losgehen wird. In der Mitte des Rings verweilt er einen Moment um dort noch einmal sprichwörtlich die Muskeln spielen zu lassen. Ein beeindruckender Anblick.



Während er noch seinen Bizeps präsentiert und sichtlich stolz auf dessen Ausprägung ist verstummt allmählich der Sound und auch das TWE Universum kommt ein wenig zur Ruhe. Tony ist bereit für sein Duell doch zunächst muss ja die Ringglocke ertönen.



Die Theme von Randy Orton ertönt und es dauert auch nicht lange bis die Fans zum Jubeln beginnen. Nach wenigen Sekunden bewegt sich auch schon der schwarze Vorhang der den Durchgang zwischen Backstagebereich und Haupthalle darstellt und der Legend Killer kommt hervor. Nun beginnen die Fans noch lauter zu Jubeln. Randy ist wie immer mit seiner In-Ring Shorts und einer Weste bekleidet. Die Viper bleibt zuerst ganz oben auf der Stage stehen und zeigt seine typische Pose. Danch begibt er sich langsam in Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Knoxville, Tennessee, weighing 245 pounds ... Raaaandy Oooorrrtoooooooonnnnnn!"

Auf dem Weg in den Ring klatscht Randy noch mit ein paar Fans ab ehe er über die Ringtreppe auf den Apron und von dort zwsichen dem zweiten und dritten Seil den Ring betritt. Kurz geht er eine Runde durch diesen ehe er auf das zweite Seil des Thurnbuckles steigt und dort wieder seine übliche Pose zeigt. Danach geht er nochmal kurz durch den Ring, zieht seine Weste aus und ist bereit für das bevorstehende Match.

*DING DING DING*


Die Halle steht hinter Orton, der Nese nun in eine Ecke drängt und dort mit Back Elbows nachsetzt, bis der Offizielle dazwischen geht. Randy nimmt etwas Abstand, nur um mit einem High Knee in die Ecke zu springen! Tony Nese weicht jedoch aus und setzt Sidewinder Suplex an, den er auch gnadenlos durchzieht und den Kommentator damit stiff auf die Matte schmettert. Ein lauter Kampfschrei von Nese folgt, ehe er sich mit einem Senton auf Randy Orton schmeißt und damit der Viper damit die restliche Luft aus den Lungen presst. Doch an dieser Stelle ist noch lange nicht schluss und so muss Orton zich Schläge gegen den Kopf einstecken, bis der Ringrichter dazwischen geht und sich um Randy kümmern möchte. Nese brüllt ihn jedoch an, ehe er ihn zur Seite schiebt und Randy Orton auf die Beine hilft. Hier ist es nun Nese, der mit zahlreichen Schwingern gegen Orton nachsetzt und ihn daraufhin rücksichtslos in die Ringecke stößt. Body Avalanche gegen seinen Gegner, der nun in der Ecke zusammensackt. Der Champion lässt von Orton ab und begutachtet sein Werk, ehe er ihn auf die Beine zerrt und in den Ansatz zum Tony Nese Terribleness nimmt und dem Match nun entgültig das Ende setzt. Randy Orton verlässt die Kraft und das Match wird für beendet erklärt!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: Here is your Winner ... the World Heavyweight Champion ... Tony Neeeeeese!



Mauro Ranallo: "So hat es sich Orton bestimmt nicht vorgestellt zurückzukehren."
Renee Young: "Tony wohl mit einer Message in Richtung seiner neuen Feinde."



Wir sehen wie Toni Storm auf das Seil steigt und schließlich..... puff, plötzlich schwarzer Bildschirm!

Io Shirai“Das kann doch jetzt nicht wahr sein oder?

Die Kamera schwenkt nun weiter in den Raum hinein und wir sehen eine anscheinend verwundert dreinblickende Io Shirai, welche nun fast schon wütend zum TV Bildschirm blickt. Schwungvoll fliegt der Controller nun durch die Lüfte und die kleine Japanerin erhebt sich nun von der Couch, welche dort an der Wand steht. Da hatte sie sich mühevoll durch das Spiel gekämpft und plötzlich das? Wollte das Spiel sie wirklich derart verarschen?

Natürlich kann sie auch amerikanisch sprechen. Das hatte sie nach all den Jahren in dem sie nun schon in den Staaten arbeitete durchaus gelernt. Ja sie hatte noch immer einen leichten Akzent, aber sie verstand es eigentlich ohne Probleme, auch wenn sie sich dabei immer noch sehr konzentrieren musste. Hier in der TWE hatte Io allerdings für alle sprachlichen Sachen ihre gute Freundin Summer Glau mit an ihrer Seite, von dieser ist hier aber allerdings nicht wirklich etwas zu sehen.

Und doch auch wenn Io durchaus wie gesagt die Sprache beherrschte, so verfiel sie wenn sie sehr aufgeregt oder gar wütend wurde immer wieder in ihre Landessprache. Mit funkelnden Augen steht sie nun vor dem TV Gerät, die Hände in die Hüfte gestemmt, auf die Konsole fast schon hinabblickend.

Io Shirai“ Made in China hä? Ich zeige dir kleines Scheißding gleich einmal was ich von dir halte, wenn du mir nicht SOFORT mein Bild wieder gibst! Ich kämpfe mich doch nicht durch so viele Kämpfe mit dieser....ähm.... dieser......ähm...“

Kurz wirkt Io etwas unsicher. Mit wem hatte sie überhaupt gespielt? So ganz sicher ist sie sich nicht, immerhin hatte sie nur zufällig einen Charakter dort ausgewählt und die Wahl war eben auf Toni Storm gefallen. Ja die Blondine hatte Io durchaus gefallen, der schwarze kleine Balken unter dem Auge hatte etwas kämpferisches, fast schon hatte diese Figur einige Anleihen aus dem Mangabereich, etwas das die kleine Japanerin durchaus angezogen hatte.

Io Shirai“Ahhh ja, Toni Storm..... Also ich will sofort mein Bild zurück, sonst......sonst....“

Nagut Io wusste nicht was sonst passieren würde, allerdings muss sie sich auch nicht darum wirklich Gedanken machen denn der Bildschirm springt nun wieder an und die kleine Japanerin quickt fast schon vergnüglich auf. Sie liebte es vor und nach ihren Matches immer wieder durch Videospiele sich noch etwas abzulenken.

Wo zum Teufel war nun allerdings der Controller hingeflogen? Auf allen vieren kriechend bemerkt Io allerdings so nicht das sie längst nicht mehr alleine hier ist. Und genau in dem Moment haben wir Tessa Blanchard vor Io stehen, doch wie kommt sie dazu eigentlich ihre Gegnerin so kurz vor dem Match zu besuchen? Was will die Third Generation Superstar von Io? Das erfahren wir jetzt.

TESSA BLANCHARD: »Und der gehört wohl zu dir nicht wahr Io?«

Dabei hatte man gesehen das Tessa den Controller der Japanerin in der Hand hatte und wollte ihr ihn wieder zurückgeben, alles kein Problem anscheinend.

TESSA BLANCHARD: »Schätze du musst einfach mal die Kabel alle kontrollieren ob diese alle richtig eingesteckt sind, oder das ist ein Zeichen dass du dich gleich auf dein Match gegen mich konzentrieren musst. Oder was meinst du Io?«

Etwas verwundert blickt Io nun doch herauf. Sie hatte ja mit jedem hier rechnen können, aber Tessa war nun doch eine fast schon faustdicke Überraschung. Kurz schluckt die kleine Japanerin und ganz langsam erhebt sie sich nun wieder. Nein Angst hatte sie eigentlich nicht vor ihrer Gegnerin, sie würde aber auch nicht den Fehler machen je eine von ihnen zu unterschätzen.

Io Shirai“Maybe, vielleicht, vielleicht auch nicht, wer weiß dies schon so genau?“

Kurz neigt sich der Kopf der Japanerin etwas und aus ihren mandelförmigen Augen beobachtet sie ihr Gegenüber sehr genau. Natürlich hatte Io sich zuvor über das Roster der TWE informiert, und sie wusste wer Tessa war. Io`s Stimme ist leiser als sonst gesprochen, allerdings auch langsamer und übermässig deutlich, fast schon als hätte sie Sorge das ihr Gegenüber sie nicht wirklich verstehen könnte. Hastig greift sie nun den Controller und legt diesen langsam neben sich nieder.

Io Shirai“Aber ist das gesamte Leben nicht nur ein Spiel? Tessa, was willst du eigentlich hier? Das übliche Säbelrasseln? Vergiss es, ich bin zu lange in diesem Geschäft um diese kleinen Spielchen jetzt mitzumachen. Wenn du dies möchtest dann wende dich bitte an meine Managerin Summer, ich gebe meine Antworten lieber im Ring.....“

Kurzerhand schwingt sich Io geschickt auf eine Kommode, welche links an der Wandseite steht und lässt die Beine etwas baumeln. Hatte sie sich vorbereitet? Absolut! Schon in dem Moment als sie hörte welche Chance die Liga und Shane ihr so eröffnet hatte, war sie wie versessen darauf gewesen jede Stunde im Ring zu stehen und zu trainieren. Ja sie war nicht die Stärkste, nicht die Größte aber sie hatte etwas das man nicht erlernen konnte und das war Mut und Willenskraft.

Noch immer blickt sie gespannt zu Tessa, leicht angespannt als rechne sie auch jederzeit mit einem Angriff ihres Gegenüber, man konnte ja nie wissen. Aufmerksam hört sie jedes Wort und schließt dabei sogar kurz ihre Augen. Die kühle Ausstrahlung von Io und die ausweichenden Mitarbeiter sind nur ein Zeichen für Tessa, dass sie Io heute Abend definitiv ernst nehmen sollte, wenn sie gleich im Ring gegenüber stehen.

TESSA BLANCHARD: »Es werden viele Augen heute auf uns beide gerichtet Io, die Siegerin kommt in die nächste Runde und ich weiß zwar nicht was ich hier eigentlich noch zu tun habe, obwohl meine Chance ich bereits seit langem hier verdient habe, muss ich mich also mit dir rumschlagen.«

Zum ersten Mal sieht man ein Feuer in ihr, was man von der jungen Wrestlerin noch nicht gesehen hatte. Kein strahlendes Lächeln, sondern nur Wut und Hass die man bei Tessa gar nicht kennt, denn sie ging eher mehr auf die Person die Respekt hatte vor jedem.

TESSA BLANCHARD: »Doch wie ich dich kennen werde, weiß ich das auch du wenn du dort draußen mit mir stehst alles geben wirst für einen Sieg und noch mehr stachelt es dich an wenn du weißt dass du die Chance hast auf den Titel von Maria. Aber ich sehe dass wie du, meine Antworten gebe ich lieber im Ring!«

Da scheint Tessa Blanchard gerade einfach mal die Worte von ihrer Gegenüber kopiert zu haben, die hatte nämlich gerade genau die gleichen Worte benutzt wie die Japanerin.

Diese nickt nur leicht und springt dann wieder auf den Boden des Raumes. Die Grenzen waren also deutlich gezogen. Damit konnte sie aber deutlich besser leben als wenn es anders gewesen wäre. So nickt sie leicht und geht auf eine grössere Schüssel zu, welche sie nun vorsichtig anhebt und in zwei kleinere Schüsseln umfüllt.

Io Shirai“Siehst du so unähnlich sind wir uns beide überhaupt nicht Tessa. Wir beide sind uns doch einig das Maria niemals diesen Titel mit der Ehre und Würde behandelt welchen dieser Titel verdient oder? Weißt du ich respektiere dein Können im Ring durchaus, dies bedeutet aber nicht wie du bereits sagtest das ich dir die nächste Runde kampflos überlassen werde. “

Kurzerhand schiebt Io nun eine der Schüsseln in Richtung von Tessa.

Io Shirai“Kirschblütentee....“

Sie lächelt nun sachte und nimmt einen kleineren Schluck aus der Schüssel. Still beobachtet sie weiterhin Tessa und neigt den Kopf erneut etwas als sie merkt wie diese kurz zögert.

Io Shirai“Keine Sorge, wenn ich dich ausschalten wollen würde dann sicher nicht mit Tee! Er erfrischt und gibt Kraft und ich wünsche mir für unser Match das du genau dies besitzt. Denn du wirst sie brauchen denn ich werde dort alles geben......alles und mehr... “

Kurz schließt die kleine Japanerin ihre Augen und überlegt kurz. Und so faltet sie allerdings nun die Hände aneinander und deutet eine leichte Verbeugung an. Schließlich gilt der Handschlag in Japan immer noch als verpönt. Würde Tessa Blanchard dies verstehen? Io hofft es doch sehr. Bisher hatte sie noch keinerlei Kontakt mit ihren Kollegen hier gehabt und es war sicher kein kluger Schachzug sich jetzt schon Feinde zu machen.

Ja sie waren heute Gegnerinnen. Das müsste aber nicht auf Dauer so bleiben. Io wusste durchaus wie wichtig es ist sich gewisse Rückendeckung zu sichern. Noch einmal deutet sie nun auf die Schüssel und versucht zu lächeln...

Io Shirai“Hmmm lecker, Trust me!“

TESSA BLANCHARD: »Dann sind wir wohl zwei die den gleichen Gedanken haben bei Maria, doch auch bei Beth Phoenix hatte ich ihn schon gehabt und ja ich hatte recht gehabt als ich es gesagt habe dass selbst Beth keine Frau ist die dafür fähig ist diesen Titel mit Ehre zu tragen geschweige denn sie hatte so wenig Ehre diesen Titel überhaupt aufs Spiel setzen zu wollen. Und siehe da was passiert ist, sie hat ihn an Maria verloren und wie wir unschwer erkennen ergänzen sich beide.«

Io und Tessa haben also beide den gleichen Gedanken wenn man jetzt an Maria denkt wie sie den Titel trägt, doch Blanchard ergänzt sogar noch etwas und bringt die ehemalige Starfire Championesse ins Spiel.

TESSA BLANCHARD: »Ein Glück muss ich sagen dass sie gar nicht mitmachen wird. Aber mal etwas anderes, ich muss dein Angebot leider ablehnen, denn wenn ich davon trinke dann schaltest du mich wirklich damit aus denn gegen Kirschblüten reagier ich nicht wirklich gut drauf. Aber danke für das Angebot.«

Kurz nickt Io, nippt dann aber an ihrer Schüssel. Allergisch auf Kirschblüten, vielleicht war diese Information ja noch einmal wirklich wertvoll.Sie stellt schließlich die Schüssel wieder ab und streicht sich eine Strähne aus dem Gesicht.

Io Shirai“Aye.....Aber das steht auf einem anderen Blatt Papier geschrieben. Ich wünsche dir viel Erfolg Tessa, das meine ich wirklich ehrlich!“

Ihre Worte klingen wirklich sehr ehrlich und ernst gemeint. Schweigsam nimmt sie nun das Tape von der Kommode und blickt noch einmal zu Tessa. Was sollte sie jetzt noch großartig sagen?

Io Shirai“Auf ein gutes Match Tessa...“

Io nickt sich nun eher selber zu, und mit der anderen freien Hand ergreift sie eine der Masken. Sicheren Schrittes tritt sie nun an Tessa vorbei und blickt als sie die Tür passiert und so in den Flur kommt. Ein paar Schritte geht sie noch ehe sie kräftig durchatmet und an der Flurwand hinabgleitet.

Fast schon flüsternd ist ihre Stimme

Io Shirai“Auf ein gutes Match.....“

Und schon blendet die Kamera nun auch aus...

Mauro Ranallo: "Die beiden freuen sich schon wenn sie sich gegenüberstehen werden."
Renee Young: "Ein respektvolles Aufeinandertreffen, hoffen wir nur das es auch so in dem Match ablaufen wird."



Es sind zuerst nur Schuhe auf dem Titantron zu erkennen. Schuhwerk auf einem Tisch. Nicht still daliegend, sondern von einer Person getragen, dessen Füße das einzige sind, was man im Moment betrachten kann. Auf einem Tisch liegend scheint es sich diese Person ziemlich gemütlich gemacht zu haben. Dabei handelt es sich scheinbar um Ringstiefel, doch wie lang diese sind kann man nicht sehen, denn die Person trägt lange Jeans. So langsam macht die Kamera einen Schwenker in Richtung der Person. Immer mehr von den Beinen sieht man und so langsam kommt man zu der eigentlichen Person. Zur Ernüchterung aller ist das Einzige was man dann sieht eine Zeitschrift, die das Haupt der anonymen Person verbirgt. Also weiß man immer noch nicht um wen es sich handelt. Bis auf die Arme, die von den Ärmeln einer schwarzen Jacke umgeben sind erkennt man nicht. Einige Sekunden tappt man im Dunkeln, bis die Person ihr Magazin umblättert und man so einen kurzen Augenblick ein wenig von der Frisur erhaschen konnte. Eine orangene Haarpracht. Im Grunde genommen ist es nur eine Person, die mit solch einer Haarfarbe im Wrestling Empire rumläuft. Und das hat auch die nächste Person bereits im Blick, wir wissen natürlich alle schon wer hier gerade im Magazin umgeblättert hatte und da haben wir auch schon den Gegenpart dieser Person, sofort wissen alle um wen es sich dort handelt, für viele ein Freudenschrei denn es handelt sich um "The Man" Seth Rollins!

S E T H R O L L I N S
Becks, wir müssen reden.

Hat Becky Lynch die Worte ihres Freundes überhaupt gehört? An Bewegungen kann man das nicht festlegen, denn sie hat sich nach diesen Worten nicht im Geringsten bewegt. Auch die Zeit bleibt weiterhin in ihrem Fokus. Doch sie meldet sich dann schließlich zu Wort.

Becky Lynch:
"Ich hör zu."

Scheint sie vielleicht etwas schlechte Laune zu haben? Gut das Thema von letzter Woche scheint ihr etwas angegangen zu sein und sicherlich ist das auch noch nicht ganz das Thema weg mit der Sache zwischen ihr und Alexa Bliss, aber da muss Becky ihn auch mal verstehen, er versteht sich mit Little Miss Bliss ziemlich gut und da soll es keinen Keil zwischen ihnen geben.

S E T H R O L L I N S
Ich weiß du wirst sicherlich nicht gut mit mir zu reden zu sein wegen letzter Woche aber vielleicht musst du mich auch verstehen, ich weiß nicht was Alexa jetzt von mir denken wird aber ich glaube du vertiefst dich da zu sehr in die Sache. Natürlich wir kämpfen beide für eine gemeinsame Sache aber das in der letzten Woche ging nur mich und Alexa etwas an.

Schließlich senkt Becky doch die Zeitung und blickt zu ihrem Gesprächspartner. An der Sitzhaltung hat sich allerdings nichts geändert. Wenn man sich Becky so ansieht dann scheint sie Seth zu prüfen.

Becky Lynch:
"Ja ich weiß, dass du dich mit den Leuten verstehen willst. Das willst du ja immer mit allen. Bei Alexa musst du nur etwas aufpassen. Sie wickelt einen gerne um den Finger. Nimm dir allein die Sache mit Shane McMahon an. Sie hat dir schon vorher gesagt, dass sie dabei bleibt und dann komme ich und äußere nur meine Meinung. Weißt du was sie dann gesagt hat? Nur wegen mir würde sie jetzt auf der Seite von Shane bleiben. Ich kann also mal wieder als Sündenbock fungieren. Ich beschwer mich nicht und kann damit leben, aber wie dieser blonde Giftzwerg versucht etwas darzustellen ist einfach nur echt lächerlich. Mehr hab ich dazu nicht zu sagen."

Gespannt schaut die Irin zu ihrem Kollegen um seine Antwort abzuwarten.

S E T H R O L L I N S
Ich verstehe euch beide dort, ihr beide hasst euch und jeder will besser sein als der andere, doch nimm es dir doch jetzt erst recht an und zeige Alexa dass sie sich dann doch falsch entschieden hat für Shane. Aber nicht dass du sie jetzt verletzt oder sonstiges, besiege sie einfach und dann zeigst du ihr dass auch du dich nur wegen Alexa für Triple H entschieden hast. Es ist ein geben und nehmen in der Sache, wir beide müssen es halt akzeptieren dass es so gekommen ist und beide Teams kämpfen um die gleiche Sache. Ruhm und Ehre. Lass uns drei dort raus gehen und dann zeigst du es Alexa und Ich Mike dass wir es auch ernst meinen könnten.

Becky Lynch:
"Ich bin in dem Team weil ich diesen Shane Typen nicht ausstehen kann und weil wir ein Team sind und zusammenhalten. Dass Alexa bei denen ist, ist nur ein kleines Sahnehäubchen oben drauf. Keine Sorge. Ich hatte nicht vor sie ernsthaft zu verletzen. Ansonsten tanzt sie sonst wieder mit ihrem lächerlichen Bliss Squad an. Ein einfacher Sieg gegen Alexa reicht mir, also mach dir da keine Sorgen."

Perfekt, so kann es also schon mal nicht dazu kommen das Becky Lynch es schafft Alexa Bliss zu verletzen und irgendwie entkommt sie so einer Strafe. Das hört Seth Rollins doch gerne.

S E T H R O L L I N S
Das was ich hören wollte von dir, wir schaffen es gemeinsam Shane aus der Liga zu treiben und am Ende wird Hunter es schaffen The Wrestling Empire komplett zu übernehmen, dann glaube mir so wird alles besser, dass verspreche ich dir Becks!

Also gibt es wohl doch keinen Konflikt zwischen den Beiden. Becky scheint die Ruhe selbst zu sein. Noch immer sitzt sie mit den Beinen hoch auf dem Tisch.

Becky Lynch:
"Perfekt. Dann steht einem Triumph nichts mehr im Wege. Falls du doch nochmal was besprechen willst wäre es eine coole Aktion wenn du mir ein Sandwich mitbringen könntest."

Total ernst sieht Becky ihren Freund an. Ist das eine Aufforderung? Lange kann sie aber nicht ernst bleiben und muss breit Grinsen. Es war wohl nicht ernst gemeint.

Becky Lynch:
"War ein Scherz. Ich hab zwar Hunger, aber wenn dann hol ich mir selber was. Komm doch mit! Dann holen wir uns was vom Catering."

Lächelnd steht Becky schließlich endlich auf und scheint es diesmal ernst zu meinen. Mit einem Nicken bestätigt der Architect diese Anfrage auch nur noch und so verschwinden Beide Superstars aus dieser Szenerie.

Mauro Ranallo: "Seth will dass auch Becky sich konzentriert wenn sie auf das andere Team treffen werden."
Renee Young: "Man sieht ihm es auch an das er definitiv gewinnen will."



Der Titantron fährt heute wieder zur Höchstleistung auf, denn wieder schaltet der große Bildschirm sich ein und fängt wie so oft den Backstage Bereich ein. Neben den Workern die für die Technik zuständig sind, sorgt aber jemand anders für die Live Schaltung hierher. Der Grund hat lange pinke Haare und hat in den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt - Liv Morgan. Noch vor ein paar Wochen hatte sie eine Losingstreak, die sie sehr beschäftigt hat - und jetzt seit mehreren Wochen geht es mit der Jerz Queen bergauf. Letzte Woche noch Rosemary besiegt, hat die Pinkhaarige heute zwar kein Match, aber dennoch ist sie anwesend und will anscheinend irgendetwas klarstellen. Denn die kleine Dame bewegt sich ziemlich Zielorientiert auf eine Tür zu, die sich - wie sich herausstellt - zu Shane McMahon gehört. Was will sie aber vom CEO des Empires? Noch einmal klarstellen das er Alexa vielleicht lieber nicht hintergehen sollte? Oder ihn sogar dazu bringen, die Rebel Queen aus dem Team zu werfen? Nein, dass wird sie nicht vorhaben - denn diesbezüglich hat Liv ihrer Freundin letzte Woche ja ein Versprechen gegeben. Sie lässt Alexa machen und wird sich da nicht in ihre Entscheidung einmischen - also welchen Grund gibt es für Liv den McMahon aufzusuchen? Man wird es herausfinden, denn sie klopft nun zwei Mal an die Tür und öffnet diese kurz darauf. Wie es der Zufall so will, befindet sich der Owener des Empires auch in seinem Büro und Liv kann ihrem Anliegen nun nachgehen - so bleibt sie vor seinem Schreibtisch stehen, setzt ein charmantes Lächeln auf und ergreift das Wort.

LiV MORGAN
»Ai ai Shane, schön dich zu sehen - ich hope das dich mein Ass nicht bei irgendetwas wichtigem stört? Wobei, was ich wichtiger als eine Liv fuckin' Morgan? Jeez, hast du eine Minute?«

Sie will also noch nicht mit der Tür ins Haus fallen, sondern wartet erst einmal höflich ab, ob Shane überhaupt Zeit für Liv hat - dabei lächelt sie dem Owner noch immer charmant zu. Auch wenn sie zwar geklopft hatte, ein Herein hatte der Chef nicht für sie parat, gut trotzdem gefragt hat sie ja wenigstens ob sie ihn nicht vielleicht stört. Auch wenn der Chef gerade etwas Papierkram vor sich hatte, ein offenes Ohr hat er für die Dame.

Shane O'Mac
"Die Minute habe ich für dich, was gibt es denn so wichtiges was du mir sagen willst?"

Was anderes schien Liv hier auch nicht erwartet zu haben, denn das kann man aus ihrem nun noch größeren Grinsen herauslesen. Wie dem auch sei, setzt sich die Jerz Queen auf die Ecke des Tisches und wirkt noch immer gut gelaunt - und mit dem freundlichen Blick den man sonst eher selten zu Gesicht bekommt, schaut sie ihrem Chef nun in die Augen.

LiV MORGAN
»Aight okay, hör zu. So langsam habe ich genug Bitches übers Kreuz gelegt und unwichtigen B-Girls Sidekicks verpasst. Letzte Woche erst Rosemary, davor diese komische Martina und auch Fat Jax hat ein paar Undercuts von mir bekommen. Was ich want ist reletiv simpel und einfach - noch immer steht mir eine Chance auf den Title zu. Denn das Match damals gegen Lexi wurde mir ja zunichte gemacht. Aber ich will kein Match um den Womens Title gegen Baseley ... «

Darauf läuft es also hinaus - Liv will endlich um einen Title kämpfen. Die Chance vor der sie eben kurz gesprochen hat, steht ihr ja wirklich noch immer zu. Denn das Match damals gegen Alexa wurde ja von Maria ruiniert und somit kam es niemals zustande. Aber wenn Liv nicht gegen Bayley antreten will, gegen wen dann? Da gibt es ja nur noch ein Möglichkeit - und die hat rote Haare und ist in den Augen von Liv die größte Slut in dieser Promotion.

LiV MORGAN
»... ich will ein Battle gegen Maria bei Insanity. Nicht nur weil ich diese Biatch mehr hasse als Volksmusik, nein, sondern weil sie mir meine Chance damals kaputt gemacht hat. Wie ich letzte Woche schon in die Base gelined habe, will ich Maria um ihren Starbitch Gürtel erleichtern - und so wie ich das sehe, hat sich mein Ass diese Chance nun auch endlich mal verdient? Oder ist dein 1210er da anderer Meinung?«

Shane McMahon erhält also gerade die Forderung von Miss Morgan, sie will also offenbar eine Chance auf den Titel und will bei Insanity ein Match gegen Maria darum? Das Problem nur derzeit läuft ein Turnier um eine neue Contenderin zu finden. Also hat Shane ja doch die perfekte Idee.

Shane O'Mac
"Nun mein 1210er wie du es nennst, hat da eine andere Meinung dazu. Wie du unschwer erkennen konntest, gab es heute den Startschuss im Turnier um eine Number One Contenderin zu finden. So weit mitgekommen oder? Nun Liv, wenn du der Meinung bist dass du es verdienst eine Chance zu bekommen, warum machst du nicht ganz einfach mit und zeigst mir ob Liv Morgan das Zeug dazu hat die Starfire Championesse gegenüberzustehen."

Eine Antwort die Liv sicher nicht hören wollte. Denn wie sie eben schon gesagt hat, hat sie diese Chance noch immer zugute stehen für das was Maria damals getan hat. So rollt die Pinkhaarige kurz mit den Augen und spricht dann wieder zu Shane.

LiV MORGAN
»Anscheinend hast du einen Sprung in deiner Platte, Shane. Auch scheinst du mit deinem Brain nicht verstanden zu haben, was ich gerade gesagt habe - was fuckt mich dieses Turnier, wenn mir noch immer eine Chance zusteht, hm? Und wenn das ein so nices Turnier ist, wieso war mein Match letzte Woche gegen Mary Ann zwei Punkt Null kein Turnier Match? Stattdessen bekommen solche B-Girls heute einen Shot in diesem Turnier? Ich habe es auf die nette Art probiert Shane.«

So schnell kann sich die Stimmungslage verändern und Liv springt daraufhin vom Tisch ab. Aber nicht um das Büro zu verlassen, sondern um sich an diesem Tisch abzustützen und nun noch näher an Shane zu stehen - ihr Blick könnte Menschen in diesem Moment einfrieren und die Jerz Queen scheint nicht länger Ruhe zu geben, bis sie dieses Match in der Tasche hat.

LiV MORGAN
»Ya know, ich bin zu dir mit diesem Anliegen gekommen, weil ich gedacht habe das du doch noch der richtige Fucker für diesen Posten bist - aber da habe ich mich wohl geirrt. Mir steht diese fuckin' Chance zu und da brauche ich bei keinem Turnier mitmachen - ich will dieses Match bei Insanity Shane und du wirst es mir hier und jetzt zurappen, aight? Letztes Angebot aus meiner Base - mach dieses Turnier ruhig, denn die Gewinnerin darf gegen mich bei Inception nach dem PPV um den Titel antreten. Denn ich werde zu Insanity fahren und Mary Ann so sehr sidekicken, dass sie mir den Gürtel freiwillig übergibt. Kam die Message an, Shane?«

Die Späße sind nun vorbei und Liv hinterlässt den Eindruck, dass sie es im Moment todernst meint. Ob es nun ein schönes Ende nimmt oder nicht, liegt in den Händen von Shane McMahon. Sie kann auch ziemlich ernst wirken und ihre Sprache spricht Bände, tatsächlich überlegt Shane McMahon etwas lange, vielleicht zu lange. Doch so langsam wird ihm etwas klar.

Shane O'Mac
"Ok Liv! Du hast dein Match! Bei Insanity wirst du auf Maria treffen und sollte es sein dass du den Titel gewinnst, wirst du ihn die Woche darauf aufs Spiel setzen gegen die Siegerin aus dem Turnier. Das war dann alles oder?"

Und nachdem Shane das ausgesprochen hat was Liv hören wollte, kehrt auch das Grinsen zurück in ihr Gesicht. Auch die Fans in der Halle kommen gerade aus dem Jubeln nicht mehr heraus - aus ihrer Sicht und aus der von Liv, hat Shane ausnahmsweise alles richtig gemacht. Sie stützt sich dann vom Tisch ab und steht nun vor ihrem Boss.

LiV MORGAN
»Es wird so sein, trust me Shane. Du hast gerade viele Fans glücklich gemacht, aight.«

Und nach diesen Worten wendet sich Liv von Shane ab und steuert zum Ausgang, sie öffnet die Tür und verlässt nur einen Moment darauf das Büro von Shane. Vor dem Büro wird dann noch einmal Liv eingeblendet, wo aus ihrem Grinsen nun ein zielstrebiger Blick zum Vorschein gekommen ist - mit diesem Bild schaltet sich das Bild nun ab und während viele Liv Section Plakate wieder hochgehalten werden, wird zu den Kommentatoren geschaltet.

Mauro Ranallo: "So schnell kann sich alles ändern, Liv Morgan trifft bei Insanity auf die Starfire Champion Maria Kanellis-Bennett."
Renee Young: "Und sollte sie es gewinnen, trifft sie auf die Turniersiegerin."



2nd Match
Singles Match
#1 Contender Tournament for the Starfire Championship


Tessa Blanchard vs. Io Shirai
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Nach einer kurzen Werbeunterbrechung haben wir hier bereits Io Shirai im Ring stehen und nicht lange auch dann ertönt schon die Theme ihrer Gegnerin



UNDENIABLE - FOREVER


Auf dem Tron sind genau die Worte zu lesen, die eben noch durch die Boxen geschleudert wurden. Ein Schatten tritt auf die Rampe, die Dame dreht sich mit ihrem Oberkörper in Richtung Ring und zwinkert den Zuschauern zu.

Greg Hamilton: "... from Charlotte, North Carolina, ... Tessa Blaaaaaaaanchaaaaaard!"



Die Vorstellung beendet, dreht sich Tessa wieder nach vorne und bewegt sich ohne Eile zum Ring. Einmal wird dieser noch umrundet, bevor sie auf den Apron steigt und auch dort die gleiche Nummer abzieht wie auf der Stage, kurz durch die Seile, ein Haarschwung später und ein Zwinkern in Richtung des Publikums, ein letzter, herablassender Blick über das Publikum und beendet ihren Einzug indem sie sich ihrer Jacke entledigt.



*DING DING DING*


Die beiden Damen gehen anfangs in einem Lock-Up, einem Kräftemessen welches jedoch relativ schnell von Tessa unterbrochen wird. Mit einem Arm Wrench verdreht Blanchard nun den Arm ihrer Gegnerin, die sich davon jedoch unbeeindruckt zeigt und mit einem schnellen Schlag antworten will! Allerdings duckt sich Tessa Blanchard ab und umgreift Io von hinten, jedoch haut ihr Io ziemlich rabiat ihr Ellbogen ins Gesicht, wodurch Blanchard von ihr ablässt. Selbstgefällig posiert Io erneut mit ihrer Hand, die mit einem knöchrigen Handschuh ausgestattet ist. Tessa, die mittlerweile jedoch selbst ziemlich wütend zu sein scheint, verpasst ihr einen schnellen Superkick gegen eben jene Hand, die daraufhin unter Schmerzen von Io zurückgezogen wird. Eilig stürmt Tessa auf ihre Gegnerin zu und drängt sie ins Seilgeviert, woraufhin Io mit einem Whip-In weitergeschleudert wird. Etwas vorschnell beugt sich die Schwarzhaarige nun nach unten, woraus Io mit einem Sunset Flip Profit schlägt. Zur Überraschung von Io kann sich Tessa jedoch durchrollen, woraufhin beide Damen sich eilig aufrichten und aufeinander zustürmen. Mit einem Schlag will Tessa ihrer Gegnerin die Grenzen aufweisen, doch die duckt sich im richtigen Moment ab und verdreht den Arm ihrer Kontrahentin, woraufhin sie Tessa mit einem Over the Shoulder Arm Drag auf die Matte hämmert! Kurz darauf lässt sich Io mit ihren Knien auf Tessa fallen.

Mauro Ranallo: So ein Knie in den Magen tut sicherlich weh.
Renee Young: Nicht nur das aber auch die Luft verschwindet.

Sich den Magen haltend rollt sich Tessa nun zur Seite, jedoch liegt es nicht in Io's Interesse ihrer Gegnerin hier Luft zum atmen zu geben. Stattdessen setzt sie nun ein Cover an - 1..2. Nein! Sichtlich angesäuert zieht Io ihre Gegnerin an den Haaren nach oben, woraufhin sie die Schwarzhaarige relativ rabiat ins Turnbuckle befördert. Dort lässt Io nun mehrere Tritte und Schläge auf ihre Gegnerin einprasseln, die schließlich unter dem hohen Druck zusammensackt. Mit einem erneuten Griff in den schwarzen Haarschopf zieht sie ihre Gegnerin nun zurück auf die Beine, woraufhin sie die Third Generation ins gegenüberliegende Turnbuckle schleudert. Allerdings gelingt es Tessa das Manöver umzudrehen, wodurch sie Io nun selbst ins Turnbuckle schleudert. Eilig stürmt Tessa nun auf ihre Gegnerin zu, jedoch hievt diese sich im richtigen Moment nach oben und lässt Tessa ins Turnbuckle laufen, ehe sie sich auf Blanchard fallen lässt und den Standing Shooting Star Press durchzieht! Erneut geht Io sofort in ein Cover über - 1..2. Nein! Erneut gelingt es Tessa sich frühzeitig zu befreien! Sichtlich entzürnt wendet sich Shirai nun von Tessa ab und macht ihrem Ärger Luft, jedoch konnte die in der Zwischenzeit eine Verschnaufspause einlegen und überrascht Io nun mit einem Superkick in die Magengegend! Relativ schnell will Io jedoch den nächsten Griff ansetzen, doch sie läuft in einen Reverse Atomic Drop ihrer Gegnerin hinein! Kurz darauf bringt Tessa ihre Gegnerin mit einem schnellen Schlag zu Boden, woraufhin Shirai sich eilig aufrichtet und auf Tessa zustürmt, jedoch tut Tessa es ihr gleich und streckt sie mit einem Flying Forearm Smash nieder! Anstatt sich jedoch in bester Shawn Michaels Manier mit einem Kip-Up nach oben zu schleudern und setzt den Chickenwing Crossface an!

Mauro Ranallo: Tessa zieht ordentlich zu.
Renee Young: Und Io hat so einige Probleme.

Zügig verstärkt Tessa den Griff, wodurch sie Io die Luft abschnürt und gleichzeitig Druck auf ihrem Nacken ausübt. Io tut ihr bestes um sich aus diesem Griff zu lösen, jedoch schlägt Tessa ihr da relativ deutlich die Tür zu. Stattdessen versucht Io nun irgendwie ins Seil zu gelangen, was aufgrund ihrer Körpergröße auch ein schwieriges Unterfangen ist. Doch irgendwie gelingt es Io so langsam in Fahrt zu kommen und greift beherzt ins Seil hinein.

Mauro Ranallo: Nochmal knapp entkommen.
Renee Young: Sofort lässt sie auch die Submission los, sie will bestimmt nicht verlieren.

Währenddessen hat sich Tessa von ihrer Gegnerin gelöst, allerdings versucht Tessa dem ein Regel vorzuschieben, indem sie mit einem Bronco Buster auf Io zustürmt. Jedoch scheint die kleine Verschnaufspause Früchte zu tragen, denn Io gelingt es im richtigen Moment auszuweichen und Tessa muss eine harte Landung im Turnbuckle hinnehmen! Schwer schnaufend richtet sich Io nun auf und geht etwas auf Abstand. Mithilfe des Seilgevierts zieht sich Tessa nun auf die Beine, woraufhin Io auf die Schwarzhaarige zustürmt und sie mit einem Wheelbarrow Arm Drag aus dem Ring befördert. Angetrieben von ihrer eigenen Offensive beugt sich Io nach kurzer Zeit nach draußen, als sie von Tessa mit einem Superkick überrascht wird! Somit muss Io eine harte Landung auf dem Apron hinnehmen, was Tessa doch in die Karten spielt. Eilig greift sie sich ihre Gegnerin und rollt sie in den Ring, woraufhin sie diesen selbst entern will. Doch da erwartet sie jedoch Io Shirai, die ihr einen Gut Kick verpasst und mit einem DDT auf die Matte hämmert! Es kommt zum Io de Janeiro und Tessa Blanchard muss damit kämpfen um nicht hier aufzugeben, hin und her geht diese Sache, bis plötzlich TB sich so umdreht dass der Referee bis drei zählt und muss aber währendessen aufgeben!

*DING DING DING*


Sofort steigen beide nach oben und beide fühlen sich als die Sieger, denn immerhin hatte Tessa aufgegeben und Io hatte bis drei die Schultern auf der Matte. Man versteht gerade die Welt hier überhaupt nicht mehr und so muss der Referee aushelfen, der aber geht in Richtung Hamilton der uns jetzt erklärt was er vom Referee erhalten hat.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman, the Referee has declared that this Match ends in a Draw"

Mauro Ranallo: "Ein Draw? Das bedeutet für Tessa und Io dass sie beide eine Runde weiter sind."
Renee Young: "Ein grandioses Match der beiden."

09 Sep, 2019 14:16 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 243

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Zurück aus Japan. Es ist bereits die zweite Woche zurück in den Vereinigten Staaten. Nach "Civil War" hat sich so einiges geändert. Es gibt einige neue Champions. Neue Feinde. Für einen Mann scheint sich jedoch nichts wirklich geändert zu haben. In Japan wollte er als großer Star die Hallen zum Beben bringen, aber es hagelte nur Niederlagen. Und auch zurück in den USA ist es nicht anders. Die Rede ist von Cody Rhodes, welcher erneut gegen Baron Corbin verloren hat. Sein Comeback läuft nicht wirklich nach Plan. Schon beinahe frustriert streift Cody durch den Backstage Bereich. Er geht an vielen Mitarbeitern und Wrestlingkollegen vorbei, aber niemandem schenkt er Beachtung. Es kommt erschwerend hinzu, dass er wieder einmal kein Match hat. Cody stösst sogar hin und wieder mit der Schulter gegen Gegenstände, andere Mitarbeiter oder auch Wände, aber dies interessiert ihn wohl auch nicht mehr. Gegen einen Kollegen läuft Cody dann volle Kanne. Cody achtet nicht einmal darauf, wen er da fast umgerannt hat. Noch macht er anstalten sich zu entschuldigen. Cody hat nur eines zu sagen.

Cody Rhodes:
"Lass mich in Ruhe."

Kaum hat Cody die Worte ausgesprochen, will er auch schon weitergehen. Doch dazu kommt er nicht, denn der Griff eines Regenschirms greift ihn an der Schulter und dreht ihn wieder in die Richtung des Mannes, den er gerade angerempelt hat. Marty musstert den Enkel eines Klemptners genau und schüttelt den Kopf.

Marty Scurll: "Wenn das nicht Cody Rhodes ist - verdammt Cody, ich dachte du wärest tot!"

Cody tot? Das muss wohl dieses Hirngespinnst des Engländers sein, schließlich geht er fest davon aus, dass all seine alten Freunde aus Bullet Club Zeiten dahingeschieden sind.

Marty Scurll: "Aber dann sehe ich die letztwöchige Inception und wie dich dieser Pinscher vorgeführt hat...was zur Hölle ist mit dir los? Dieser räudige Numpty ist ja wohl mindestens zehn Klassen unter dir - absoluter Bodensatz. Und dann rennst du deinen alten Freund halb über den Haufen. Villain an Alptraum...Hallo? Jemand dahem?"

Kurz schnippt Marty zwei Mal in Richtung des Amerikaners, gerade so als wolle er ihn aus einem Alptraum wecken. Cody sieht ziemlich genervt hoch.

Cody Rhodes:
"Was habe ich denn gerade gesagt? Du sollst mich in ... "

Nun scheint Cody doch zu erkennen, wen er da vor sich hat.

Cody Rhodes:
"Oh hey, Marty. Was geht? Ja. Ich weiß. Habe momentan einen Durchhänger. Irgendwie läuft im Moment einfach nichts zusammen. Die letzten Matches waren schon beinahe peinlich."

Wieder sieht Cody ein wenig bedrückt drein. Marty musstert ihn nur skeptisch und fasst sich mit der Hand an die Stirn.

Marty Scurll: "Das trifft es. Seit du damals deinen Gürtel an diesen Pinscher verloren und gemeinsam mit Kenny die Segel gestrichen hast geht es bergab...fast schon sinnbildlich...als hättest du damals nicht nur der Liga, sondern auch dem Erfolg lebwohl gesagt..."

Autsch - da war Marty wieder einmal brutal ehrlich. Etwas anderes war man von ihm gar nicht mehr gewohnt. Wenn es um bestimmte Männer ging, wich er wohl doch von seiner gewohnt egoistischen Art ab.

Marty Scurll: "Dieser Trauerkloß hier ist alles, aber nicht Cody Rhodes...Wo ist der Cody hin, mit dem ich damals in Japan um die Häuser gezogen bin? Wo ist der Cody hin, den die Menschen den Alptraum nannten? Verdammt nochmal Cody...was würde dein Pops sagen, wenn er dich hier wie einen Schluck Wasser in der Kurve hängen sehen würde?"

Ob dieser Appell des Briten die gewünschte Wirkung zeigen würde? In diesem Zustand war Cody wohl eher leichte Beute, als ein ernstzunehmender Gegner. Cody hat sich das Ganze zwar gut angehört, aber ob ihn dies auch wirklich überzeugt?

Cody Rhodes:
"Was soll er denn sagen? Mein Vater ist tot und ich bin wohl der Versager Familie. Das ist es doch, was du mir sagen willst oder? Und du hast Recht. Ich bin zurückgekommen um Großes zu erreichen. Matches gewinnen, großes Storys, Titel gewinnen, mich vielleicht sogar mit dem Kingdom anlegen. Scheiße. Vielleicht hätte ich die Band sogar wieder zusammengebracht."

Cody kann sich ein kurzes Grinsen nicht verkneifen. Er hat wohl an die guten alten Zeiten gedacht.

Cody Rhodes:
"Aber stattdessen verliere ich Match um Match. Scheiße. In Japan hatte ich nicht in vernünftiges Match. Und dabei war ich mal ganz groß in Japan."

Wieder ein Wink an die gute alte Zeit.

Marty Scurll: "Nein, dass wollte ich dir nicht sagen."

Ganz simpel und kurz fällt die Antwort des Briten aus. Normalerweise war er der Letzte, der nicht nachtreten würde, wenn sein Gegenüber am Boden liegt - aber hier schien einiges anders zu laufen.

Marty Scurll: "Was ich dir sagen will ist: BEKOMM DEINEN KOPF AUS DEM HINTERN! Ja Japan lief für dich nicht gut. Für mich schon, aber das tut Nichts zur Sache. Hör verdammt nochmal endlich damit auf, dich selbst zu bemittleiden. Es geht langsam auf keine Kuhhaut mehr. Wenn du dich ständig an die gute alte Zeit klammerst, dann wirst du hier keinen Schritt weiter kommen und der Kauknochen von so Pinschern wie diesem Corbin bleiben. Willst du das? Bist du deswegen wieder in die TWE gekommen? Um die Witzfigur vom Dienst zu sein? Ich will keine Ausflüchte hören Cody. Beantworte einfach meine Frage. Wolltest du das?"



Langsam schüttelt Cody mit zugekniffenen Augen den Kopf. Dann blickt er wieder zu Marty auf.

Cody Rhodes:
"Nein. Natürlich ist es nicht das, was ich wollte als ich hergekommen bin. Nicht einmal ansatzweise. Aber es läuft nunmal nicht immer so wie wir wollen. Würde es das wären jetzt die Bucks hier, Adam wäre hier und wir würden wieder das machen, was uns so groß gemacht hat. Aber hier sind nur wir. Kenny, du und ich. Wir machen alle unser eigenes Ding. Bei euch läuft es. Bei mir eben nicht."

Zwar ist Cody noch nicht ganz von seinem Selbstmitleid weg, aber sein Blick sieht dennoch etwas entschlossener aus als noch vor ein paar Momenten.

Cody Rhodes:
"Aber wie schon gesagt. Es läuft nicht immer so wie man will. Aber das wird es sicher bald wieder. Ich bin gekommen um in der TWE da weiterzumachen, wo ich in Japan und bei Liga aus Baltimore aufgehört habe. Und ich werde dafür jeden umhauen, der sich mir in den Weg stellt."

Das klingt doch schon ganz anders. Marty scheint tatsächlich zu Cody durchgedrungen zu sein. Martys Miene wird deutlich finsterer, als er erneut mit Kenny Omega in Verbindung gebracht wird.

Marty Scurll: "Ja...hauptsache es läuft bei Kenny...mach du mal dein Ding...man sieht sich...vielleicht..."

Kurz hebt Scurll die Hand zum Abschied, macht dann auch dem Absatz kehrt und lässt Cody einfach an Ort und Stelle stehen.

Mauro Ranallo: "Marty versucht Cody ein wenig aufzubauen?"
Renee Young: "Man kann es nennen wie man möchte - aber es hörte sich so an."



Inception 117 ist es schon und das bedeutet es ist wieder Montag und das bedeutet ebenfalls für viele es werden die besten 2 Stunden der Woche, sofern man keine Frau oder Mann hat...oder gerade deswegen? Jedenfalls ist Inception Time und die Halle ist natürlich wieder ausverkauft und die Zuschauer freuen sich natürlich auf das was kommt und sind bereit loszulegen, doch bevor das erste Match beginnt, springt er Titantron an und man sieht den Backstagebereich, wo viele hochangespannte Worker herum laufen. Kein Wunder, ein kleiner Fehler bei einer Liveshow könnte großen Schaden verursachen, akribisch und detailverliebt machen die Worker hier alle eine Riesenjob. Doch das Hauptaugenmerk fällt nicht auf die Worker sondern auf einen Gang der nicht so belebt scheint wie die anderen. Die Kamera zoomt etwas heran und erkennt ein kleines helles Licht kurz aufleuchten, wahrscheinlich ein Handydisplay was angesprungen ist. Die Kamera nähert sich dem Gegenstand und tatsächlich es ist ein Handy, was allerdings Herrenlos zu sein scheint. Vibrierend tanzt es über die Rollkiste, auf der es liegt und auf dem Display steht nur der Vermerk ‚Unbekannte Nummer‘ bei dem eingehenden Anruf. Plötzlich taucht im Bild der Kamera eine Hand auf, die nach dem Smartphone greift, den Anruf annimmt und sogar den Lautsprecher aktiviert, ehe es an seinen alten Platz zurückgelegt wird. Direkt verkleinert der Kameramann wieder den Zoom und so können die Fans endlich den Besitzer sehen, der niemand anderes ist als der Aerial Assassin Will Ospreay. Neben dem Gerät nimmt er Platz und beginnt damit seine Hände zu tapen, während er sich an den Anrufer wendet.

Will Ospreay:
Will Ospreay hier, mit wem spreche ich? Sollte es kein dringendes Anliegen sein, rufe ich gerne später zurück, wenn sie mir ihre Nummer mitteilen.

Kurz und knapp auf den Punkt gebracht, aber der Anrufer kann sich sowieso freuen, dass der Engländer hier überhaupt ran gegangen ist. Wenn jemand schon ohne sichtbare Nummer anruft, ist das im ersten Augenblick immer direkt etwas komisch. Jetzt aber wartet er zusammen mit den vielen neugierigen Fans auf eine Antwort des Anrufers. Kurze Zeit herrscht Schweigen am anderen Ende der Leitung und Man weiß nicht so recht ob sich die Person nicht verwählt hat. Doch kurz bevor das Gespräch von Will beendet wird tut sich am anderen Ende was.

???(verzerrte Stimme):...Will...Will Will...Ich weiß was passiert ist und ich weiß wer das dir angetan hat. Ich weiß alles. Und ich melde mich bei dir um dir zu helfen. Du hast viel durch gemacht,Ich denke du bist bereit gerettet zu werden.

Verwunderte Blicke im Publikum. Was meint die Person zu wissen? Und was will sie mit Ospreay machen?

???:....du fragst dich wer ich bin nicht wahr? nun,ich bin weder dein Feind noch dein Freund. ich bin jemand,der dich als mehr sieht als dieser Clan es getan hat. Ich kann dir helfen dich von ihnen loszusagen,lass dir helfen Will. Du weißt ,dass Alexa nicht in der Lage ist dir zu helfen...ich hingegen schon. Ein Wort von dir und der Vorfall und der Clan an sich sind Geschichte.

Der Engländer zieht seine Stirn bei den Worten erst einmal kraus und hat einen Blick aufgelegt, der wohl so viel sagt wie 'willst du mich verarschen'.

Will Ospreay:
Sie könnten mir zuerst einmal ihren Namen verraten, denn meinen kennen sie ja scheinbar schon. Ich weiß selbst genau was passiert ist und wer es getan hat, dafür brauche ich keine Hilfe, vielen Dank. Auch was meine in ihren Worten 'Lossagung' betrifft, komme ich ganz gut alleine klar.

Kurz legt er eine Pause ein, aber als der Fremde dann auf seine Freundin zu sprechen kommt, zeichnet sich ein ähnlicher Ausdruck bei ihm ab, wie man ihn zuletzt gegenüber Tony Nese gesehen hat.

Will Ospreay:
Alexa ist sehr wohl in der Lage mir zu helfen, was ich von ihnen nicht behaupten kann, denn immerhin weiß ich nicht wer sie sind. Sie könnten ein Psychopat sein, ein betrunkener Banker, dem sein Leben zu langweilig geworden ist oder einfach nur ein vom Leben gequälter Mensch, der auf diese Weise versucht Beachtung zu finden. Wenn es also sonst nichts gibt, dann lege ich jetzt auf, ok?

???(verzerrte Stimme): UND DOCH....hast du den Hörer abgenommen Will. Wer ich bin tut nicht viel zur Sache,das wichtigste ist..ich weiß wer du bist und ich weiß wer dir das angetan hat UND ich weiß wie man das ganze beenden kann. Ich bin gewiss nichts von dem genannten und doch auch irgendwie alles zeitgleich. Weißt du Will,dass ist alles eine Frage der Perspektive. Und aus sicht von meiner bist du in einer ziemlich beschissenen und es nutzt niemanden etwas wenn Sie einfach auflegen und so tun als würde es sich schon von alleine regeln...Su weißt sogut wie ich,dass Sich das niemals alleine regeln wird. Und genau deswegen hab ich dich angerufen. Ich will das es endet.

Es ist fast ein Wunder,dass Will noch immer nicht aufgelegt hat,aber anscheinend hat die Person noch paar richtige Worte gefunden was Will dazu veranlasste zuzuhören.

???:...Du bist noch dran nicht wahr? Ich spüre es Will,Ich spüre es wie es in dir arbeitet. Ich spüre diese Kraft die tief in deiner Seele wohnt,sie wartet nur darauf,dass du sie endlich zeigst und befreist und du weißt genau sogut wie ich...das Dieser Clan dich davon abhät,der Will ospreay zu sein,der du so gerne sein willst. Ich kann dir helfen,zu dem jemand zu werden. du musst mir nicht vertrauen,ich brauch lediglich.....eine Erlaubnis um mich um gewisse....Du weißt schon...Dinge zu kümmern.

Und wieder kommt die Person mit einer seltsamen Botschaft rüber. Was glaubt die person zu wissen und viel wichtiger...glaubt Will der Person? Dem fällt ihm Augenblick wohl nichts anderes ein, als zu Seufzen, was sicher auch der Teilnehmer am anderen Ende der Leitung mitbekommt.

Will Ospreay:
Natürlich regelt sich nichts von alleine, dass habe ich auch nie behauptet. Dennoch regle ich meine Dinge selbst und verlasse mich nicht auf irgendwelche Unbekannten, die mir großspurig ihre Hilfe anbieten, aber es noch nicht einmal schaffen mir von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu treten. Da kann ich darauf verzichten und ich erteile auch keine Erlaubnis für was auch immer. Einen schönen Abend ihnen noch Mr. X, ich habe besseres zu tun, als weiter ihren Versprechungen zu lauschen. Wenn sie etwas von mir wollen, dann kommen sie vorbei und sagen es mir ins Gesicht!

Und jetzt tut er auch, was der ein oder andere bestimmt schon viel früher getan hätte. Sein Finger bewegt sich über das rote Hörersymbol und dann drückt er auch schon darauf, um den Anruf zu beenden. Mit seinem Handy in der Hand zieht man den Engländer dann kopfschüttelnd abziehen und bevor die Übertragung endet, ist noch ein einzelnes Wort von ihm zu hören.

Will Ospreay:
Freak...

Mauro Ranallo: "Weitere Probleme für Will und Alexa, oder kann diese unbekannte Person tatsächlich helfen?"
Renee Young: "Will hat da bisher eine eindeutige Meinung - und die lautet, Nein."



Kip Sabian ist nun im Bild zu sehen. Er bewegt mit einem leicht schelmischen Grinsen durch die Katakompen der Arena. Er hat auch alle Gründe für gute Laune. Immerhin ist sein TWE-Debüt letzte Woche geglückt. Er besiegt Sami Callihan. Und heute Abend wird er auf seinen Landsmann Marty Scurll treffen. Mit einem weiteren Sieg könnte es schon ein kleiner Zeig in Richtung Intercontinental Championship sein. Jetzt da CM Punk weg ist, sucht dieser Titel ja einen neuen Besitzer. Und da sich Kip Sabian selbst ins Gespräch gebracht hat, muss er nun natürlich auch Taten folgen lassen. Auf halbem Wege fällt ihm plötzlich eine dunkelhaarige Frau ins Auge. Ist SIE das? Kip hätte nicht geglaubt, dass SIE auch ihren Weg ins Wrestling Empire findet. Bei genauerem Betrachten der Frau erkennt er aber, dass es sich definitiv nicht um die Dame handelt, welche er vermutet hat. Es ist zwar eine andere Frau, aber das macht sie nicht unbedingt unattraktiver. Wie man es auch nicht anders von "Superbad" Kip Sabian erwarten würde, sucht er gleich die Gesellschaft der jungen Frau.

Kip Sabian: "Hey, Süße! Alles klar? Es ist eine Schande, dass eine so attraktive Dame wie du ganz alleine hier rumsteht. Keine Sorge, ich bin ja schon hier. Ich werde dir ein wenig Gesellschaft leisten."

Während sich die Kip und somit auch die Kamera der Dame nähert, wird doch sehr schnell ersichtlich, dass es sich dabei um Priscilla Kelly handelt. Diese schaut zunächst ein wenig irritiert zu dem Mann, welcher sie gerade angesprochen hat und muss feststellen, dass sie diesen bisher noch nicht wirklich wahrgenommen hat. Bedenkend, wie lang die Harlot sich schon innerhalb des Empires herumtreibt, muss er also eine der Neuverpflichtungen sein. Als die anfängliche Verwirrung verflogen ist, zeichnet sich auf den schwarz geschminkten Lippen ein Grinsen ab, welches man von ihr nur zu gut kennt. Manch einer würde Sabian wahrscheinlich nun dazu raten, die Flucht zu ergreifen.

»Priscilla Kelly«
"Da hast du ganz eindeutig recht. Eine Frechheit ist das! Aber glücklicherweise bist du ja jetzt da, um meinen Abend zu retten."

Freudig klatscht die Sukkubus drei Mal in die Hände, bevor sie diese hinter dem Rücken ineinanderlegt. Leicht neigt sie den Kopf zur Seite, während sie ihren Gegenüber noch immer durch das weiße Paar Kontaktlinsen anschaut. Für viele sicherlich ein Grund Abstand von ihr zu suchen, doch scheint sich Kip daran nicht wirklich zu stören.

»Priscilla Kelly«
"Und wie lautet der Name meines weißen Ritters?"

Kip Sabian: "Kip Sabian ist der Name. Und falls du es nicht gesehen hast, ich habe letzte Woche auf beeindruckende Art und Weise mein erstes Match für diese Company gewonnen. Und wenn ich heute Abend erneut gewinne, dann rücke ich noch mehr in den Fokus um der nächste Intercontinental Champion zu werden. Und wenn ich diesen Titel gewinne, dann werde ich nicht einfach feige abhauen wie Mr. CM Punk. Ich werde ein Champion für alle sein. Ein Champion für euch Superstars. Ein Champion für die Fans. Verstehst du? Ein Champion zum Anfassen. Und du, meine Schöne, darfst nach meinem großen Erfolg heute Abend gerne einmal vorkosten. Was hältst du davon?"

Leicht streicht der Engländer Priscilla Kelly eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Den sicheren Erfolg vor Augen, bildet sich ein Grinsen auf seinen Lippen. Priscilla Kelly kann sich glücklich schätzen die Aufmerksamkeit eines Kip Sabian gewonnen zu haben.

Kip Sabian: "Viele mögen es ja abschreckend finden, aber dein Look macht mich tierisch an. Er macht dich zu etwas besonderem. Und außerdem erinnert er mich an eine alte Freundin von mir. Wie ist dein Name, Süße?"

Für einen kurzen Moment entgleist das Grinsen der Harlot, als sich Sabian negativ über den Straight Edge Superstar äußert. Der Grund dafür dürfte klar sein, denn sie verstand sich ziemlich gut mit diesem. Allerdings fängt sie sich relativ schnell wieder und das Grinsen findet seinen Weg auf ihre Lippen wieder. Also geht das Spielchen in die nächste Runde.

»Priscilla Kelly«
"Priscilla Kelly, freut mich sehr."

Leicht beißt Priscilla sich auf die Unterlippe und spielt ein wenig mit ihren Haaren, indem sie die Spitze einer Strähne um ihren Zeigefinger wickelt. Sie weiß ganz offensichtlich, wie sie am besten mit Kip umzugehen hat, während er nicht wirklich zu wissen scheint, wer hier gerade vor ihr steht. Ob das für ihn nicht womöglich ein böses Ende nimmt?

»Priscilla Kelly«
"Da strebst du ja direkt ein hohes Ziel an. Dann wünsche ich dir viel Erfolg dabei. Da gibt es einige große Fußstapfen für dich zu füllen, aber du scheinst du ja ziemlich überzeugt von dir zu sein. Dein Debüt habe ich tatsächlich verpasst, aber es muss ja echt großartig gewesen sein, so wie du davon sprichst. Wahrlich eine Schande meinerseits, ich hoffe du kannst mir diesen Fauxpas verzeihen. Du kannst davon ausgehen, dass mir ein solcher Fehler nicht noch einmal passieren wird, versprochen ... Du magst mir nicht zufällig verraten, an wen ich dich erinnere? Rein Interesse halber."

Während dieser Worte positioniert die Frau aus Georgia den Mittel- und Zeigefinger ihrer rechten Hand auf dem Bauch des Briten und lässt diese an seinem Oberkörper hinauflaufen, bevor sie ihre flache Hand auf seiner Brust ablegt und die Augen ihres Gegenübers fixiert.

Kip Sabian: "Sie ist ... nur eine Freundin. Ihr Name ist nicht wichtig."

Langsam greift sich Kip die Hand von Priscilla Kelly. Dabei schaut er ihr tief in die Augen. Im Moment geht es nur um sie und ihn. Da ist für andere Damen doch gar keinen Platz. Und schon gar nicht für Personen, die nicht anwesend bzw. nicht mehr unter TWE-Vertrag stehen.

Kip Sabian: "Priscilla Kelly, also?! Hm! Diesen Namen habe ich in der Tat sogar schon einmal gehört. Dass du immer sonderbare Personen um dich versammelst, ist mir durchaus bekannt. Zum Beispiel Bray Wyatt oder in der Vergangenheit auch CM Punk. Natürlich habe ich dich auch schon im Ring gesehen. Dein Match gegen Rosemary bei Civil War war wirklich außergewöhnlich. Schade, dass du es leider nicht geschafft hast dir mein Match anzuschauen. Wenn du möchtest, dann kannst du dir ja mein Match gegen Marty Scurll heute Abend aus nächster Nähe anschauen. Und danach können wir ja ... du weißt schon ... ausgelassen feiern."

Zwar hebt sich die linke Augenbraue der Harlot leicht, doch das Grinsen bleibt bestehen, während sie den Worten Sabians lauscht. Das ändert sich auch nicht, als der Engländer ihre Hand greift und das Thema rund um die Geschehnisse, welche nach der heutigen Show stattfinden sollen, ein wenig vertieft. Es ist fraglich, wie lang sie noch gedenkt, diese Scharade aufrecht zu erhalten. Auf aktuellem Stand scheint Priscilla das Ganze jedenfalls noch zu sehr zu genießen, als dass sie ein Ende finden soll.

»Priscilla Kelly«
"Sonderbar, hm? Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Bei Bray verstehe ich, dass er auf deines Gleichen etwas speziell wirken mag und das kann ich auch tatsächlich niemandem verübeln, der das Gewicht seiner Worte nicht zu erkennen vermag. Das wirst du schon noch, so wie alle anderen auch, keine Sorge. Allerdings eilt das nicht. Noch nicht jedenfalls. Und was Philipp angeht, solltest du deine nächsten Worte weise wählen. Sonst gibt es womöglich am heutigen Abend keinen Grund für dich etwas zu feiern."

Und so schnell kann man die Stimmung in einem Gespräch zum kippen bringen. Das Grinsen ist verflogen und das Spiel hat ganz offensichtlich sein Ende gefunden. Wie genau man den letzten Teil ihrer Aussage interpretieren soll, ist noch unklar. Bekanntlich scheint sich die Sukkubus mit Marty Scurll auf einer geschäftlichen Ebene zu verstehen, doch ob diese schon so tiefgreifend ist? Das wird sich wohl im Laufe des heutigen Abends zeigen. Mit seinen negativen Worten über CM Punk hat sich Kip ihr gegenüber jedenfalls keinen Gefallen getan.

»Priscilla Kelly«
"Mister Scurll ist eine Person, die du nicht unterschätzen solltest. Ebenso wenig wie Bray oder Philipp. Aber du so überzeugt, wie du von dir bist, schaffst du das schon. Da bin ich sicher."

Nun grinst die Harlot wieder und löst ihre Hand aus der seinen. Beide Hände wandern hinter ihren Rücken, wo sie diese ineinanderlegt und beginnt auf den Fersen und Zehenspitzen hin und her zu wippen. Für gewöhnlich ein Indiz, dass sie etwas im Schilde führt und bei diesen meist undurchsichtigen Gedankengängen, sollte "Superbad" wohl lieber vorsichtig sein.

Kip Sabian: "Weise Worte, hm? Ok, wenn es das ist, was du haben willst, dann kannst du das gerne haben."

Das Grinsen verschwindet nun auch aus dem Gesicht des Engländers. Bisher hat er sich ja noch harmlos gegenüber CM Punk ausgedrückt. Doch irgendwann wird es auch ihm zu blöd. Wieso wird dieser Drückerberger wie ein Held verehrt? Merkt denn niemand wie sehr CM Punk alles und jeden verarscht?

Kip Sabian: "Ich verachte CM Punk. Den Titel zu gewinnen und dann einfach abhauen? Nur Feiglinge tun das. Er interessiert sich doch überhaupt nicht für das Business, nicht für seine 'Fans' und auch scheinbar nicht für dich. Du bekommst hier die einmalige Gelegenheit einen echten Mann an deiner Seite zu haben. Keinen Schlappschwanz. Keinen verrückten Zottelbart. Sondern einen Mann, der einen vollkommen Superstar darstellt. Ich bin die Zukunft von TWE. Ich werde nicht nur heute Abend gewinnen. Nein, ich werde auch nächste Woche gewinnen und die übernächte Woche. Und die Woche darauf. Ich werde der nächste Intercontinental Champion sein. Und dann wird keiner mehr den Namen CM Punk in den Mund nehmen. Alle werden nur noch über Kip Sabian reden."

Fast hätte er sich in Rage geredet, doch langsam beruhigt sich Kip wieder und atmet tief durch. Dann legt sich wieder ein leichtes Lächeln über seine Lippen.

Kip Sabian: "Und stell dir vor, du könntest sogar ein Teil davon sein. Vergiss CM Punk! Vereinige dich mit Kip Sabian! Und du wirst den sonderbarsten Freund von allen haben."

»Priscilla Kelly«
"Solche Worte habe ich schon von vielen vor dir gehört. Viele vor dir wollten nach den Sternen greifen und sind dabei zu nah an die Sonne geflogen. Sei also vorsichtig, kleiner Ikarus. Womöglich legst du dich mit den falschen Leuten an. Viel Erfolg bei diesem Unterfangen."

"Kleiner Ikarus" - Diesen Spitznamen hat auch einst CM Punk von der Harlot bekommen. Damals war er auf jeden Fall sehr passend für den Mann aus Chicago und hört man sich die Worte Sabians an, ist er gerade auch sehr treffend gewählt. Mit dieser Drohung bewegt sich Priscilla langsam rückwärts und winkt dem Briten dabei leicht zu, bevor sie sich umdreht und die Szenerie verlässt.

Mauro Ranallo: "Kip sollte sich lieber auf sein bevorstehendes Match konzentrieren, statt mit PK zu flirten."
Renee Young: "Vielleicht mag er ja leicht verrückte Frauen."



3rd Match
Singles Match


Will Ospreay vs. Bray Wyatt
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Kurzbericht: Shane McMahon [Lucas]


Will Ospreay muss im Match einiges einstecken von Bray Wyatt. So kann Wyatt beinahe jeden seiner Signature Moves anbringen und erzielt etliche Nearfalls. Doch immer wieder gelingt es Will sich irgendwie im Match zu halten. Als der Sisters Abigail folgen sollen, schlägt die Stunde von Will Ospreay und der kann sich plötzlich hier einen Vorteil herausschlagen und nach dem Hidden Blade folgt auch der Stormbreaker, der ihn zum Sieger macht.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Wiiiiiiill Oooooospreaaaaaaaay!



Mauro Ranallo: "Wie als wäre er kaum weg gewesen."
Renee Young: "Nach Buddy Murphy befindet sich jetzt auch ein weiterer Name auf der Liste von Will. Der nächste vielleicht Tony Nese?"



Der große Tron in der Arena schaltet sich ein und zeigt den Zuschauern in der Arena das, was die Daheimgebliebenen in komplettem Full Screen zu sehen bekommen. Ein leerer weiß gekachelter Raum in dem nur ein schwarzer Stuhl steht. Doch auch dieser Stuhl ist nicht leer, denn eine Sanduhr mit pechschwarzem Inhalt befindet sich auf ihr. Leise düstere klassische Musik im Hintergrund rundet das bildgewaltige Szenario ab. Eine rauschende Bildstörung schließt sich an nach deren Abschluss sich plötzlich der Villain Marty Scurll neben dem Stuhl befindet. Den für ihn so typischen Schirm fest im Griff, die Augen hinter der runden Sonnenbrille verborgen und den Körper im Pelzmantel verborgen. Welche Farbe der hat? Das kann ich nicht beantworten, denn das Bild ist vollkommen entsättigt.

Marty Scurll: "Zeit. Die Zeit ist so ein fragiles und kostbares Kleinod- doch kaum einer vermag es ihre Zeichen zu erkennen.Tick Tock...Zeit...Tick Tock...“

Eine erneute Bildstörung und die Sanduhr wandert von der Sitzfläche des Stuhls in die Hand des Bösewichts.

Marty Scurll: "Sandkorn für Sandkorn rinnt uns die Zeit durch die Finger...Tick Tock...das ist es was ich höre und fühle, wenn ICH die mir gegebene Zeit sinnvoll nutze...wenn ich meine Gegner im Chickenwing foltere. Bin ich deswegen ein Psychopath? Mitnichten...ich bin nur derjenige der es verstanden hat...“

Wieder eine Bildstörung und Marty sitzt nun mit der umgedrehten Sanduhr auf dem Stuhl und hat den Kopf gen Boden gerichtet.

Marty Scurll: "Habt ihr euch auch nur einmal gefragt, ob ihr die euch gegebene Zeit sinnvoll nutzt? Habt ihr darüber nachgedacht, während ihr dort in euren warmen Betten liegt? Ihr verurteilt mich, weil ich meine Zeit dafür nutze möglichst viel Schmerz und Pein zu verbreiten? Doch habt ihr einmal in den Spiegel geblickt, bevor ihr euer Urteil gefällt habt? Der Mensch ist die grausamste und egoistischste Spezies auf diesem Erdenrund. Wir sind alle Bösewichte – manche sind nur intelligenter als andere...“



Marty Scurll: "Manch einer weiß um die Fragilität des Lebens und nutzt die ihm gegebene Zeit aus – Menschen wie ich. Der Zahn der Zeit nagt unbeugsam an jedem von uns und irgendwann ist es an der Zeit einen Schritt zurück zu treten und die Bühne denjenigen zu überlassen, die dazu noch in der Lage sind.“

Langsam öffnet Scurll die Hand und lässt die Sanduhr wie in Zeitlupe zu Boden fallen, ehe sie auf selbigem in tausend Teile zerspringt und den schwarzen Sand auf dem weißen Boden verteilt.

Marty Scurll: "Kip Sabian. Ich habe dich beobachtet. Ich habe dich beobachtet, seit du deinen ersten Schritt in diese Liga gesetzt hast. Der Look...die Worte...alles an dir schreit Star. Willst du schon jetzt die Wachablösung sein? Ich hege keinen Groll gegen dich Mr. Sabian...ich habe Interesse...großes Interesse sogar. Ich sehe dieses heutige Match als kleine...Bewährungsprobe.“

Langsam zieht Marty sich die Brille von der Nase und zeigt der Welt so seine weit aufgerissenen Augen.

Marty Scurll: "Schau in diese Augen Mr. Sabian! Blick in diese Augen Superbad. Sieh in die Augen des Mannes, der dich am heutigen Abend auf Herz und Nieren prüfen wird. Siehst du auch nur einen Funken Güte? Siehst du nur das kleinste Fitzelchen Gnade? NEIN! Denn diese Tugenden sind mir schon lange verloren gegangen. Diese Augen werden dich jagen Sabian. Sie werden dich in deinem Alpträumen verfolgen und wenn du dann schweißgebadet aufwachst, wirst du vielleicht bereit sein...“

Lachend umklammert der Villain seinen getreuen Schirm und leckt sich wie ein blutrünstiges Tier über die Lippen.

Marty Scurll: "Ich habe vor zu expandieren Mister Sabian...ich habe vor mein Geschäft um den ganzen Globus zu spannen und dabei kommst DU ins Spiel. Hast du das Zeug ein Teil der Maschine zu werden? Hast du das Durchhaltevermögen, auch durch das dunkelste Tal zu wandeln? Lass es dir einmal durch den Kopf gehen...und vielleicht kannst du irgendwann die Fackel übernehmen..."

Wie ein Schraubstock umklammert der Brite den Schirm der in diesem Sinnbild die Rolle der Fackel eingenommen hat.

Marty Scurll: "Deine Schmerzensschreie und dein Flehen werden Musik in meinen Ohren sein! BLICK IN DIESE AUGEN SABIAN! Merk sie dir gut...nicht mehr lange und dann ist alles vorbei. Nicht mehr lange und du wirst alles wie in Zeitlupe an dir vorbeiziehen sehen...dann wenn ich den Chickenwing angesetzt habe...CHICKENWING!

Bellend schallt der Name von Scurlls Paradeaktion durch den Raum und hallt langsam immer wieder von den Wänden nieder.

Marty Scurll: "Es ist ZEIT . Ich NUTZE die Zeit...ich WEIß um meinen Wert...und ich kenne nur eines: ALLES ODER NICHTS! Long live the TRUE villain...“

Mit einem letzten Blick auf einen fast manisch grinsenden Marty folgt eine letzte Bildstörung ehe sich das Bild komplett schwarz färbt.

Mauro Ranallo: "Ein Statement vor dem Herrn."
Renee Young: "Aber wie ich immer zusagen pflege, man sollte seinen Worten auch Taten folgen lassen."



Monday Night Inception #118 - Praktisch Halbzeit auf dem Weg zum bevorstehenden PPV, welcher auf den Namen Insanity hört. Einige Entwicklungen innerhalb des Empires bewegen sich ziemlich offensichtlich auf diesen hin, doch das ist alles noch Zukunftsmusik. Was zählt, ist das Hier und Jetzt. Eine Kirschblüte schmückt die schwarz/rote Haarpracht, welche nach hinten zusammengebunden ist. Lediglich zwei Strähnen fallen links und rechts von ihrem Gesicht hinunter und rahmen dieses praktisch ein. Die Lippen schwarz geschminkt und ein weißes Paar Kontaktlinsen, durch welche sie ein wenig verträumt die Decke des Korridors betrachtet. Kein Zweifel, es handelt sich um Priscilla Kelly und diese Erkenntnis löst sofort einen Schwall an Buhrufen in der Crowd aus. Davon kriegt die Harlot selbst allerdings nur wenig mit, da sie zu weit entfernt von der eigentlichen Halle befindet. Im Schneidersitz hat sie auf einer der schwarzen Kisten Platz genommen und trommelt ein wenig auf ihren Oberschenkeln herum. Allem Anschein nach wartet sie auf irgendjemanden oder irgendetwas, denn das gerade sieht schon sehr nach Zeit totschlagen aus. In dieser Hinsicht hat die Trommellei nun wohl ihren Soll erfüllt, denn sie stoppt dieses doch recht abrupt und pustet ihre Wangen auf. Hörbar atmet Priscilla aus, lehnt sich zurück und und verschränkt die Arme vor der Brust, während leise das Wort "Langweilig." ihre Lippen verlässt. Doch erspäht die Amerikanerin in diesem Moment aus etwas Entfernung ihren "Lieblingsasiaten", wie dieser gerade aus einem der Umkleiden heraus kommt und an einigen Staff-Mitarbeitern vorbeigeht in Richtung der Interview-Area. Ein freundliches Nicken zu Charly Caruso, die dort immer bereit ist ein Interview zu führen, und dann will der Rainmaker gerade in Richtung Catering abbiegen ... da fällt ihm Miss Kelly in seinem Augenwinkel auf der Kiste sitzend auf. Der Samurai hällt kurz inne und überlegt eine Weile ... dann macht er spontan kehrt und begibt sich zu der auf der Kiste sitzenden Priscilla. Diese bemerkt nach einem kurzen Moment einen Schatten, der auf sie fällt, wodurch sie nach oben schaut und den Japaner vor sich erblickt, der in seiner typischen Haltung vor ihr steht.

"... Wenn ihr mir etwas zu sagen habt ... dann macht es jetzt, bevor ich es mir wieder anders überlege ..."

Kaum, dass Priscilla den Rainmaker erblickt, hellt sich ihre Miene sichtbar auf. Ob sie tatsächlich auf ihn gewartet hat? Scheint fast so, denn als sich dieser dann auch tatsächlich zu ihr bewegt, zeichnet sich langsam das altbekannte Grinsen auf ihren Lippen ab. Gleichzeitig lehnt sie sich wieder vor und stützt die Ellbogen auf den Oberschenkeln ab. Kurz mustert sie Okada einmal, bevor sie erneut in die Hände klatscht und das Wort ergreift.

»Priscilla Kelly«
"Okada-san! Ihr wisst wirklich, wie man jemanden warten lässt. Aber da Ihr heute ja ein wichtiges Match zu bestreiten und dementsprechend Vorbereitungen zu treffen habt, sehe ich einmal darüber hinweg."

Wieder einmal spielt die Harlot eines ihrer Spielchen. Vergangene Woche hatte Okada es geschafft, sie ein wenig aus der Fassung zu bringen und so dafür gesorgt, dass sie mit ihm einmal Klartext spricht. Generell eine Situation, welche man bei ihr nur sehr selten erlebt, da sie dazu neigt, die Fäden in der Hand zu halten, wenn ihr jemand gegenübersteht. Okada hingegen schiebt seine Augenbraue nach oben und ist schon wieder im Inbergriff sich abzuwenden.

"... Wenn ihr nur meine Zeit verschwenden wollt, dann lasst es gleich. Dafür habe ich keine Nerven heute. Ich habe heute wichtigere Dinge zu erledigen, als eurem falschen Schauspiel beizuwohnen. Wenn ihr mich dann entschuldigen würdet ..."

Promt dreht sich der Japaner wieder um und macht sich wieder auf seiner Wege zu gehen. Sichtlich genervt von der hönischen Antwort bereut er es schon wieder ein wenig überhaupt herüber gekommen zu sein. Ein leises Grummeln ist seitens Priscilla zu vernehmen, als der Rainmaker sich wieder herumdreht. Kurzerhand verlässt sie den Schneidersitz und hüpft von der Kiste. Schnellen Schrittes folgt sie ihm, bis sie ihn eingeholt hat. Hier macht Priscilla auf dem Absatz kehrt und so steht sie wieder vor Okada und schaut diesen mit einem leichten Schmollmund an.

»Priscilla Kelly«
"Mein Gott, bist du langweilig. Ist ja schon gut ..."

Die Harlot greift nun mit beiden Händen nach der Kirschblüte und löst diese aus ihrem Haar. Dem aufmerksamen Beobachter mag schon aufgefallen sein, dass sie eine Umhängetasche trägt. Alle anderen dürften diese spätestens jetzt bemerken, denn PK öffnet diese und greift in diese hinein. Einen Augenblick später zieht sie etwas heraus und streckt es Okada entgegen. So ist zu erkennen, dass es sich dabei um ein Modell einer schwarzen Rosenblüte handelt. So hält sie nun in einer Hand die weiße Kirschblüte und in der anderen die schwarze Rose.

»Priscilla Kelly«
"Fangen wir das Ganze so simpel an, wie möglich. Was siehst du? Nein, das ist keine Fangfrage: Die Antwort ist so einfach, wie sie offensichtlich ist."

Leicht entnervt rollt der Samurai mit den Augen, doch als Kelly die andere Haarspange herausholt hat sie seine volle Aufmerksamkeit. Leicht skeptisch schaut er sie an, bis sein Blick auf die ihm präsentierten Blüten wandert.

"... Sagt ihr es mir, Miss Kelly? Wollt ihr mir etwa eine Unterweisung meiner eigenen Kultur mittels des "Yin und Yang" - Paradigmas erteilen? Ich glaube nicht, dass euch diese Position zusteht! Ich bin mir dem Wohlbefindes des Gleichgewichtes von Licht und Schatten mehr als bewusst. Also kommt zum Punkt ..."

Der Japaner verschränkt die Arme vor seinem Bauch, während seine gold-gelben Augen ein wenig zu pulsieren beginnen. Dieser Umstand sorgt dafür, dass sich ein leichtes Lächeln auf den Lippen der Harlot abzeichnet. Kurz schüttelt sie mit dem Kopf, um Okada darauf hinzuweisen, dass er mit dieser Vermutung falsch liegt.

»Priscilla Kelly«
"Mit Nichten. Genaugenommen läge mir nichts ferner, als eine solche Dreistigkeit. Worauf ich hinaus will, ist etwas anderes. Aber im Prinzip hast du einen guten Denkanstoß gegeben. Du bist in eine Welt eingetaucht, welche der unseren zwar ähnlich sein mag, doch laufen die Dinge ein wenig anders. Bleiben wir bei dem Yin und Yang Beispiel. Der Gedanke läge nahe, dass Rosemary das Licht und ich die Dunkelheit darstelle. Doch bin ich es, welche die Kirschblüte trägt, die du mir geschenkt hast. Du hast mir damals eine Geschichte erzählt, die sich um das Schicksal drehte. Denkst du nicht, dass es womöglich einen Grund dafür gibt, dass ich sie noch immer habe?"

Bei dem Wort "Licht" hebt Priscilla die Kirschblüte leicht an, während sie das gleiche mit der Rose tut, als das Wort "Dunkelheit" fällt. Wahrscheinlich um zu verdeutlichen, was die beiden Blüten in ihrer Hand genau symbolisieren sollen. Wie sie bereits sagte: Die Antwort ist so einfach, wie sie offensichtlich ist.

»Priscilla Kelly«
"Du glaubst zu wissen, was richtig oder falsch ist. Nun stelle dir einmal die Frage, wer dir diese Sichtweise aufzeigt? Rosemary. Eine Frau, welche du kaum kennst - was zugegeben auch für mich gilt - will dir erklären, wie eine Welt funktioniert, die du nicht kennst. Natürlich ist es einfacher, ihr Glauben zu schenken, schließlich hat sie dich nicht hintergangen. Doch wie ich vergangene Woche schon sagte, wirkst du nicht, wie jemand dem der leichte Weg zusagt. Das ist der Ausweg der Feiglinge und das wissen wir beide."

Etwas argwöhnisch schaut der Japaner auf die Hände von Priscilla. Doch richtet sich sein Blick dann wieder zu ihren Augen, die ihn und seine Reaktion genau beobachten. Der Samurai hällt kurz inne um sich eine passende Antwort parat zu legen, hat dieser doch eine Vermutung, was Miss Kelly hier gerade versuchen will ...

"... ihr sprecht vom Schicksal an das ihr, soweit ich mich erinnern kann, nicht glaubt. Ihr sprecht davon, dass ich derzeit dem einfachen Weg folge. ... Ich glaube die letzten Wochen haben durchaus das Gegenteil bewiesen! ... Ihr sprecht davon, dass ich angeblich Miss Mary hörig bin? ... Ist das so? Ich denke nicht, NEIN. Miss Mary und ich haben in vielerlei Hinsicht unterschiedliche Meinungen aber was uns verient ist die tatsache das eurer neuer "Freund" und seine Brutschaft alles andere als das Gute über die Welt bringt oder bringen will! Außerdem bin ich ihr in keinster Weise Gefolgschaft schuldig ... diese Ehre hat nur eine Person zuteil ... und diese ist alles andere als erfreut jede Woche von mir hören zu müssen, dass ihr Miss Kelly immer noch nicht freiwillig gewillt seit, ihren Schatz herauszugeben ..."

Der Rainmaker bückt sich nun etwas herunter zu Priscilla um direkt in ihre Augen sehen zu können.

"... lasst es mich euch also nocheinmal sagen ... um so länger ihr wartet, desto härter werden euch die Konsequenzen ereilen. ... Ach und noch etwas, es mag sein, dass auch Miss Mary ihre Fehler haben dürfte - das hat jeder von uns, meine Wenigkeit mit eingeschlossen - doch wie sagt man so schön: Taten sprechen eine bessere Sprache, als Worte um den Verstand eines Menshcen zu ergründen ... und eure Taten sprechen alles andere als für euch."

Es entsteht eine kleine Pause, die nicht wirklich in das bisherige Gespräch rein passt und eben jene wird dann auch durch eine Stimme unterbrochen, die man zwar kennt, aber noch kann man die Person dazu nicht entdecken.

???:
"Besser hätten wir das auch nicht ausdrücken können, aber Okada du solltest auch noch bedenken, dass Feiglinge und Leute, die keine Taten folgen lassen können einfach lieber immer wieder mit Worten zu versuchen, als diese auch mal zu untermauern."

Beide blicken in eine dunkle Ecke, Priscilla ein bisschen genervter als Okada, der sowas sich vielleicht auch schon gedacht hat. Auch die Kamera schwängt nun mal hin und aus dieser Ecke tritt dann auch wie zu erwarten Rosemary heraus, die allerdings, dieses mal kein wirkliches Grinsen auf dem Gesicht hat, wie schon eigentlich öfter. Sie hat sich aber anscheinend dieses Gespräch schon länger angehört und scheint dazu was zu sagen zu haben. Alle stehen nun im Bild und Rosemary schaut erstmal auf die Dinge in der Hand von Priscilla und sieht da diese beiden Spangen, natürlich hat sie alles gehört und ihre Meinung ist auch wieder eine andere.

Rosemary:
"Zwei interessante Geghenstände die du da hast und wir sehen das auch schon so wie du das darstellst. Sie könnten für das Licht und die Dunkelheit stehen, doch die Posiktionen sind ganz andere. Nehmen wir die schwarze Rose, das Symbol der Dunkelheit steht selbstverständlich für Bray, der mit seinen Worten und Prophezeiungen versucht jeden zu vergiften und seine Welt zu formen und uns alle in den Abgrund zu reißen. Die Kirschblüte steht für Okada, der für die richtige Sache kämpft und einfach nur eine Katastrophe verhindern will. Tja kleine Kelly jetzt wirst du dich fragen, wo wir beide stehen. Wir stehen uns genau dazwischen gegenüber und kämpfen einen Krieg, in den dich Bray und der Angel reingetrieben hat. Dein Schicksal war es für das Licht zu kämpfen und wie du es immer wolltest auch deine Freunde zu beschützen. Nun sprichst du, oder der Angel, weil die Kelly, die wir kennen würde das nicht sagen, aber das ist eine Sache, die wir auch korrigieren werden. Hör einfach auf auch Okada mit diesen Worten zu vergiften und gib ihm doch endlich diese Blüte wieder, sie bedeutet dir doch sowieso nichts."

Rosemary scheint von der ganzen Sache langsam genervt und gerade auch weil ihr letztes Match eben ein Ende nahm, dass Priscilla nicht alleine herbeigeführt hat. Damit könnte sie dann nicht leben, es aber akzeptieren, so ist das ganze noch lange nicht vorbei für den Demon Assasin.

Rosemary:
"Priscilla hat das Ganze einfach nicht verdient und wir werden es korrigieren und da kann uns auch nächstes mal kein Brody King, oder Bray Wyatt, oder sonst wer aufhalten. Priscilla wenn du da drin bist, das Leiden ist bald vorbei und Angel dein Leiden wird schon bald beginnen. Wir haben dieses eine fehlende Teil, was du so fürchtest und wenn du uns nicht glauben willst und auch Okada nicht glauben, dann schau mir doch selber in die Augen und überzeuge dich selbst. Wir werden es nicht zu lassen, dass eine Person, die nur ihre Freunde beschützen so tief in die Finsternis gezogen wird und dann nicht mehr rauskommt."

Nun steht Rosemary vor Priscilla und schaut ihr erstmal in die Augen und steht auch genauso, dass sie zwischen Kelly und Okada steht. Wenn jetzt noch Bray dabei wäre, wäre das Bild von Rosemary eigentlich perfekt, aber auch so ist die Situation schon erhitzt genug.
Einen Augenblick lang erwidert Priscilla den Blick der Demon Assassin, bevor sie schlichtweg einen Schritt zur Seite macht und somit wieder Okada in ihrem Fokus ist. Offensichtlich ist ihr Interesse am Rainmaker gerade größer, als auf die Worte Rosemarys zu antworten.

»Priscilla Kelly«
"Dein Stolz blendet dich, Regenmacher. Genaugenommen ist sie es, welche dich blendet. Sie sorgt dafür, dass du die Dinge nicht so sehen kannst, wie sie sind. Sie hat einen Schleier um dich gezogen, den du dich nicht zu durchschreiten magst. Ich kann dich verstehen, schließlich ist innerhalb des Schleiers alles ganz klar. Weiß und Schwarz, Gut und Böse - Alles ist klar definiert und einfach zu erkennen. Doch die Realität sieht anders aus. Nicht alles ist immer, wie es auf den ersten Blick scheint und das sollte ich dir eigentlich nicht erklären müssen. Aber ich schätze, mein Hilfeversuch kommt zu spät. Gerne hätte ich dich die Welt sehen lassen, wie sie wirklich ist, doch das musst du auch wollen."

Nach diesen Worten wirft die Harlot ihrem Gegenüber die schwarze Rose zu, welcher dieser instinktiv fängt. Nicht ganz das Ergebnis, welches er sich von dieser Unterhaltung erhofft hat. Nun wieder mit einer freien Hand, befestigt sie die Kirschblüte wieder in ihrem Haar und wendet sich dann Rosemary zu. Just in diesem Moment zeichnet sich auch wieder ein Grinsen auf ihren Lippen ab.

»Priscilla Kelly«
"Das bringt mich zu unserer falschen Prophetin. Bist du es nicht langsam Leid, die Tatsachen zu verdrehen? Oder weißt du es wirklich nicht besser? Ich habe es schon einmal gesagt: Entweder bist du eine blinde Närrin, oder eine lügende Schlange. Während letzteres klar verwerflich wäre, würde ersteres bedeuten, dass auch für dich noch Hoffnung besteht, wenn man dir lediglich aufzeigt, wie falsch du mit deinen Predigten doch liegst. Du sprichst davon, dass Feiglinge ihren Worten keinen Erfolg mit ihren Taten haben, lieber mit Worten um sich werfen und damit gibst du dir selbst recht. Wenn ich dich dran erinnern darf, war ich es, die aus unserer letzten Schlacht siegreich hervor gegangen ist. Nun frage ich dich, was das aus dir macht, Rosemary? Du willst etwas korrigieren, wo es nichts zu korrigieren gibt. Das hier bin ich. Das hier ist Priscilla Kelly. Das ist es, was ich bestimmt bin zu sein und ganz gewiss nicht, dass was auch immer du aus mir machen willst. Aber bitte, versuch dein Glück erneut. Es wird mir eine Freude sein, dir wieder deine Grenzen aufzuzeigen, die du nicht überwinden kannst, weil du zu viel Angst davor hast."

Bei all der hitzigen Worte zwischen Rosemary und Priscilla bemerken beide nicht die Wut die in dem Japaner langsam hochkocht. Nachdem er die schwarze Rosenblüte aufgefangen und betrachtet hat, bildet sich auf seiner Stirn eine kleine Wutader. Die Aroganz und Frevelhaftigkeit der Reaktion von Miss Kelly treibt ihm wortwörlich die Weißglut ins Gesicht. Leicht instinkitv stellt er sich nun zwischen die beiden Damen und fokusiert dabei Priscilla, die ihn nur hönisch angrinst. Okada nimmt die schwarze Rosenblüte und hält ihr diese vor ihr Gesicht.


"... FINDET IHR DAS ETWA WITZIG?!? ... Das Maß ist voll! Genug ist genug! Mir reicht es jetzt mit euch! Ich habe lange genug versucht euch wieder auf den rechten Weg zu bringen, doch werde ich jetzt keinerlei Energie und Gutmütigkeit mehr aufwenden, euch zu hofieren. ..."

Erbost baut sich Okada vor der im Vergleich mit ihm recht zierlichen Kelly auf und kommt auf sie zu. Priscilla weicht etwas zurück. Auch Rosemary merkt die Eskalationsgefahr die hier gerade entsteht und greift vorsichtshalber den Arm des Japaners, doch dieser zieht diesenruckartig zu sich. Wütend dreht er sich kurz um zur der Demon Assassin.

"... MISCHT EUCH GEFÄLLIGST NICHT EIN!"

Trotzig dreht er sein Gesicht wieder mit seinen wütenden gold-gelben Augen zu Kelly und starrt diese an.

"... Schaut euch euer "kleines Geschenk" an mich noch einmal gut an, Miss Kelly! Betrachtet die Rosenblüte und merkt euch den Tag als ihr sie mir als Zeichen des Disrespecktes zugeschmissen habt ... dies ist der Tag an dem ich euch dem Zorn des Schicksals ausgeliefert habe. Ich nehme diese Blüte als Zeichen einer Kriegserklärung an! ... Erwarten unseren ersten Schachzug ... verfluchte Hexe! GEHT MIR AUS DEN AUGEN!"

Etwas ruppig schubst der Rainmaker Priscilla Kelly zur Seite und zieht wütend und erbost von Dannen, während Rosemary und Kelly ihm etwas überrascht hinterherschauen. Einen solchen Wutausbruch hat man bei ihm wirklich noch nie gesehen. In welcher Form das Priscilla noch hinterher schaut kann man noch nicht sagen, aber Rosemary ist sichtlich unange4nhem überrascht, denn man hat die Wut von ohm sehen können und genau das wollte Rosemary unbedingt verhindern. Die Worte von PK haben also doch was ausgelöst und ihn beeinflusst. Der Demon Assasin muss einfach versuchen das nicht weiter ausarten zu lassen, denn es kann Okada noch weiter in eine Richtung ziehen.

Rosemary:
Herzlichen Glückwunsch! Hast du jetzt endlich was du wolltest? Die Leute wollen dir helfen aus ihrem eigenen Antrieb und du hast nichts anderes zu tun als sie mit deinen giftigen Worten versuchen zu beeinflussen. Wir haben Okada nie versucht von irgendwas zu überzeugen. Das er uns geglaubt hat, ist nicht weil wir ihn überredet haben, sondern das hast du mit deinen Taten selber geschafft. Wir alle sollten uns nochmal vor Augen führen, warum dieser Krieg entstanden ist. In diesem Fall wird es schnell klar und du kannst uns so lange sagen, dass du Kelly bist, aber wir können es sehen. Du Angel ujnterdrückst ihr wahres ich und nutzt sie einfach nur um deine Sachen durchzusetzen. Du tust auch alles dafür, dass ihre Seele nicht kompletiert und somit ihr wahres Potentzial erreicht, weil du weißt das du sie dann nicht mehr halten kannst. Bary ist zub schwach und kann dich nicht retten und egal wwas du meinst, auch der Brody King kann dich nicht immer retten. Klar im Ende hastr du vielleicht das Match gewonnen, aber wir waren nur eine Sekunde davon entfernt alles zu beenden. Du fürchtest das, du fürchtest wieder in das Exil geschickt zu werden, aber das angenehme ist für dich nicht mehr möglich. Du wirst in Zukunft eine Wahl treffen müssen entweder du dienst Priscilla, oder wir werden dich aufnehmen und für deine restliche Existenz peinigen.

Rosemary hat auch kein Grinsen mehr und es istg ihr auch anscheinend noch nie so ernst gewesen, denn sie sieht es gerät so langsam ein bisschen außer Kontrolle und man kann auch noch nicht wissen, was jetzt Okada vor4 hat. In seinen Plan wird sicher auch seine Meisterin wieder eine Rolle spielen und die isat Rosemary eigentlich auch nochj ein Dorn im Auge.

Rosemary:
Eines steht fest, du hast einen Krieg gestartet, den du nicht gewinnen kannst, denn Barty kann dir nicht helfen. Der kann sicherlich reden und Menschen manipulieren, aber mehr vermag er nicht zu bewergstelligen. Für uns wäre es ein leichtes dich zu vernichten, aber wir wollenh Priscilla retten, weil sie es verdient hat ihr wahgres SDchicksal zu erfüllen, dass ist es nicht dir als Gefäß zu dienen. Eines steht auf jeden Fall fest du kannst uns nicht vernichten. Wir sind einfach ein Wesen, was du nicht vernichten kannst, egal wie oft du uns meinst niedergeschlagen zu haben, werden wir uns erheben und dich weiterjagen, bis in die dunkelsten Ecken dieser Welt und glaube ja nicht das du du alles in deiner Hand hast, wir haben noch lange nicht alles gezeigt. Der wahre Schrecken steht erst noch vor dir und am Ende wirst du mich anflehen die Tortour zu beenden.

Kurz lacht die Harlot auf und legt dabei sogar den Kopf in den Nacken. Anschließend applaudiert sie für die Szenerie, welche sich gerade abgespielt hat. Anschließend wendet sie sich mit einem breiten Grinsen zu Rosemary.

»Priscilla Kelly«
"Zugegeben hatte das schon durchaus einen Unterhaltungswert. Das kannst selbst du nicht abstreiten, Rosemary. Es war nicht absehbar, dass er so sehr aus der Haut fährt, aber na ja. Ich bin ehrlich zu dir: Keine Ahnung, ob ich erreicht habe, was ich will. Zu gern wüsste ich, wer sich hinter seiner 'Herrin' verbirgt. Ich will wissen, was so Besonders an ihr ist, dass er ihr blind folgt. Die einzige Person, welche es wohl wirklich nach und nach zu schaffen scheint, ihn von ihr zu lösen, bist du. Er schenkt deinen Worten Glauben, nicht meinen. Damit kann ich leben, doch sie scheint sich daran zu stören. Zwar ist es durchaus gefährlich, wenn er deinen falschen Predigten glaubt und diesen Weg einschlägt, doch bin ich gewillt, das zu riskieren. Solange es mir hilft, sie aus der Reserve zu locken. Du denkst, du würdest jeden meiner Schritte kennen, doch bin ich dir ein weiteres Mal zuvor gekommen und du tanzt erneut nach meiner Pfeife, kleines Püppchen."

Ein lautes Raunen geht durch das Publikum, welches sofort in laute Buhrufe umschlägt. Das ist wohl auch nur verständlich nach diesen Worten. Gerade scheint man nichts weiter als Abscheu für die Frau aus Georgia über zu haben und das würde sie wahrscheinlich sogar noch amüsieren, wenn sie die Crowd hören könnte.

»Priscilla Kelly«
"Allerdings scheine ich dir tatsächlich nichts vormachen zu können, was Priscilla angeht. Allerdings ist genau das ihr Schicksal. Sie hat diesen Weg doch selbst gewählt. Sie hat mir die Kontrolle überlassen, um ihren Schmerz zu vergessen. Ich musste mich gar nicht so sehr anstrengen, wie du es gerade darstellst. Das haben andere für mich getan. Ihre Eltern, ihr Vormund, Alexa und nun Punk. Es ist als würde ich Poker spielen und meine Gegner legen mir ihre Karten offen. Die Welt meint es ganz offensichtlich gut mit mir. Aber das muss dich nicht weiter beschäftigen, denn du hast deinen Part schon gespielt. Danke dir, meine liebste Assassine."

Man kann sehen wie es in Rosemary arbeitet, denn es ist klar irgendwann hat auch sie genug gehört. Was die Herrin von Okada angeht scheint es aber Priscilla, oder dem Angel mehr zu interessieren. Rosemary will da eigentlich auch nicht Okada beeinflussen, ihre meinung ist aber trotzdem eine Klare.

Rosemary:
Hmm das scheint dich aber ordentlich zu beschäftigen, verspürst du da vielleicht einen Druck, oder hast du Angst, dass die Herrin von Okada dir schon bald an die Kehle will, weil du es wegen eioner lächerlichen Blüte zu weit treibst? Egal was es ist, deine Probleme werden sicherlich größer sein als unsere, denn uns interessiert sie eigentlich nicht wirklich. Klar haben wir Okada geraten nicht einfach einer Herrin sich unterzuordnen, aber wir wollen ihn anders als du es ständig erzählst beeinfussen. Wir sagen ihn nur unsere Meinung er selber kann entscheiden, was er davon annimmt ist seine eigene Ent5scheidung. Du hast uihn jetzt dahin getrieben wo er sich befindet und wir können schon jetzt sehen, dass das nicht gut enden wird. Naja wir haben ihr ihr Lieblingsteil nicht entrissen, oder wie auch immer du es nennen willst, also wird sie sicherlich erst zu dir kommen und dann werden wir schon wissen, mit wem wir es zu tun haben. Du wirst es nicht, aber das ist auch nicht nur bei ihr der Fall, denn du scheinst ja auch immer noch nicht zu wissen mit wem du es wahrhaftig hier zu tun hast. Da hat dir dein Freund Bray einiges verschwiegen.

Das Grinsen verschwindet dann auch schon und Rosemary schließt noch einmal ihre Augen. Rosemary scheint sich hier nochmal zusammen zu nehmen. Dann schlagen die Saugen auf und anders als sonst kann man jetztz den ernsten bedrohenden Blick sehen und manchen könnte das einen klaten Schauer den Rücken runter laufen lassen. Rosemary geht ein paar Schritte nach vorne und Priscilla weicht zurück, bis eine K;iste sie aufhäldt. Ein tiefer Blick folgt und ein paar Worte die sie ernster nicht rüberbringen kann.

Rosemary:
Du solltest es aber nicht wagen dich zu sehr auf sie zu konzentrieren, denn unser Tanz ist noch lange nicht vorbei und du weißt ich bin bereit zu äußersten bereit zu gehen um Priscilla zu retten. Du hast noch lamnge nicht alles von mir gesehen und eines kann ich dir sagen. Ich habe schon mal eine Seele verloren, dass wird mir nicht nochmal passieren. Du konntest Priscilla unterdrücken, weil sie einfach nicht vollkommen ist. Sie will nicht diesen Weg gehen, auf den du sie gezwungen hast und es stellen sich für dich nur noch zwei Möglichkeiten. Erstens du nimmst dein Schicksal an und dienst Priscilla wie es vorgesehen war, oder wir werden es beenden. Man nennt uns nicht nur den Demon Assassin, sondern wior wurden auch mal gerne als Death Dealer bezeichnet und wir haben kein Problem damit deine Existenz einfach auszulöschen. Dann wirst du nichts mehr tun. Du wirst nur noch den süßen Kuss des Todes schmecken und dann ewig in der Hölle verbrennen. Eine Möglichkeit die wir nicht mehr auschließen, auch wenn Priscilla uns das vielleicht nicht vergeben würde, irgendwann wird sie es verstehen. Treib es nicht so weit, denn noch weißt du nicht wozu ich fähig bin Angel. Spiele nicht mit deiner Existenz, denn gegen mich wirst du dieses Spiel dann verlieren, dass versprech ich dir. Ein Blick in unsere Augen und du wirst es erkennen.

Ein tiefer Blick fiolgt nochmal und dann verschwindet Rosemary wie3der in der Dunkelheit. Das erste mal eine ernste Rpsemary und man ist sich nicht sicher ob man die so oft so sehen wilol und was passiert wenn sie ihre Bersrechungen wahr macht.

Mauro Ranallo: "Diese Geschichte läuft immer mehr aus dem Ruder."
Renee Young: "Da kann einem der Okada nur leid tun."



Im Backstagebereich sind wir gerade an einem großen Hoch angekommen. Fast jeder der Superstars und auch anderer Worker sind im Backstagebereich angekommen. Die Gänge sind schon regelrecht von Workern überfüllt zumindest einige. Vor den Umkleideräumen der Superstars sind höchstens die Getränkeautomaten besetzt und alles andere befindet sich momentan in den Zimmern. Und schon haben wir einen Mann vor der Kamera, der sich Seth Rollins nennt und sein Ziel haben wir ja schon herausbekommen und so klopft er auch tatsächlich höflichst an der Umkleide von Alexa und wartet doch auf ihre Reaktion. Ist sie überhaupt anwesend? Falls nicht müsste Seth doch weiter suchen gehen.

ALEXA BLiSS
»Kann ich dir irgendwie helfen, Seth?«

Man hört die Stimme der Sparkle Queen, aber die Tür der Umkleide ist noch immer geschlossen. Was daran liegt das die Blondine direkt hinter Seth steht - sie hatte eigentlich vor sich nun in ihre Umkleide begeben zu wollen, aber wie sie erkennen muss steht da ein Mann vor dieser, durch den sie wieder einiges an Problemen zu bewältigen hat. The Man hatte damit wirklich nicht gerechnet, seine Aufmerksamkeit lag da eher an der Tür an der er geklopft hatte und plötzlich stand die kleine Dame hinter ihm. Doch was will er jetzt von ihr?

S E T H R O L L I N S
Hey Lex alles in Ordnung bei dir?

So tatsächlich fängt also The Man an bei Alexa Bliss, gut dann schauen wir mal drauf wie, auf der Frage von der Dame aus Columbus, Ohio gibt es also eine Gegenfrage. Okay, dann so.

ALEXA BLiSS
»Ich kann nicht klagen, danke der Nachfrage.«

Und das Wohlbefinden der Blonden wird sicher auch nicht der Grund sein, weshalb Seth die Sparkle Queen aufsuchen wollte - das ist Alexa mehr als klar. Demnach beantwortet sie die Frage des Mannes auch recht kurz und stellt auch keine Gegenfrage zum Wohlbefinden des Mannes mit den langen Haaren. Viel mehr will Alexa auf dem Punkt kommen und herausfinden, weshalb Seth die Rebel Queen besuchen wollte. So geht sie nun einige Schritte auf Seth zu, behält dabei aber auch ihre Umgebung im Auge - wohl damit sie nicht so wie beim letzten von einer Frau mit orangen Haaren überrascht werden kann. So bleibt Alexa vor Seth stehen, mit noch einem guten Abstand zu ihm und ergreift noch einmal das Wort.

ALEXA BLiSS
»Und noch einmal - was führt dich zu mir? Hast du nun wieder einen Plan mit Becky ausgetüftelt, um mich irgendwie hinterrücks attackieren zu können? Oder willst du ein weiteres Mal versuchen, meine Entscheidung anzuzweifeln?«

Der Gedanke von Alexa Bliss war tatsächlich so, sie hat ihn also dass Seth Rollins es war der mit Becky Lynch einen Plan ausgetüftelt hat damit sie in deren Falle tappt, doch warum sollte Seth Rollins dies machen? Er hatte sich mit Alexa Bliss immer gut unterhalten können und nun kommt sie plötzlich mit diesem Gedanken an? Wenn das nicht eher so zum ersten Streit führen wird mit den beiden.

S E T H R O L L I N S
Du hast glaub ich nur den falschen Gedanken gerade Lex, das letzte Woche war tatsächlich wirklich nicht so geplant darauf gebe ich sogar mein Wort. Ich meine wie oft sage ich es jetzt schon dass ich es langsam verstehe warum du diesen Weg gehen willst aber wir wollen eben einen anderen gehen, dass macht uns leider zu Feinden. Leider muss ich es so sagen, im Gegensatz zu ganz anderen Personen.

Da ist wohl The Miz gemeint, eigentlich sein treuer Freund gewesen in der schweren Zeit und plötzlich attackierte er ihn um ein Gefährte zu werden von Shane McMahon, bei Alexa hat Seth sogar Verständnis, aber The Miz? Keines Weges.

S E T H R O L L I N S
Glaube mir Lex, wir haben uns immer gut verstanden und dass soll definitiv auch bei Insanity so bleiben und sicherlich auch noch danach, dass mit Becky und dir ist die Sache zwischen euch beiden. Sicherlich weiß ich schon das Becky eine Person ist die einfach Ziele hat vor ihren Augen und sie würde sie gerne in Angriff auch nehmen. Ich will einfach nur dies nur geradestellen aus der letzten Woche dass dies nicht auf meinem Plan stand dich in die Falle zu locken.

Auch wenn es anfangs einen anderen Eindruck hinterließ, hörte Alexa dem Mann vor ihr zu bei dem was er zusagen hatte. Als er beteuert das die Sache letzte Woche nicht so geplant war, huschte der zierlichen Blonden ein kurzes Grinsen über die Lippen und sie übernahm das Wort - nachdem Seth fertig gesprochen hat.

ALEXA BLiSS
»Dann solltest du deiner schlechteren Hälfte vielleicht mal klar machen, dass sie sich in Dinge die sie nichts angeht, nicht einzumischen hat. Aber sei es drum - bei Insanity werde ich Becky wieder zeigen das sie gegen mich keine Chance hat und ich immer einen Schritt voraus denke. Vielleicht wird sie es dann in Zukunft lassen, irgendwelche Lüge über meine Person zu verbreiten. Und in meinen Augen sind es keine Ziele die sie hat, sondern einfach ein Schrei nach Aufmerksamkeit - und immerhin steht sie bei mir im Fokus und dass das ein Fehler war, wird sie spätestens bei Insanity merken. Was dich betrifft...«

Kurz hielt sie inne und hat im ersten Teil klargemacht, dass neben Hunter auch Becky auf ihrer Abschussliste steht. Das hat sich die Irin nun auch selbst zuzuschreiben, denn wie Alexa eben angedeutet hat, sind es die Lügen und ihre Art aus der letzten Woche - mit Seth hat Alexa ebenfalls kein Problem und das wird die Sparkle Queen nun auch noch einmal klarmachen.

ALEXA BLiSS
»... habe ich auch kein Problem mit dir. Und solltest du mir nicht irgendwie einen Grund geben, wird das auch so bleiben. Mach mit Miz was du willst, denn dieser interessiert mich genauso wenig wie deine Person, Seth.«

Na welch ein Glück für The Man, so ist es jetzt also dass sich beide immer noch sehr gut verstehen und jeder hat etwas anderes im Kopf als sich zu bekriegen.

S E T H R O L L I N S
Das gleiche kann ich eigentlich auch nur über deinen Partner sagen, der schrei nach Aufmerksamkeit, nur schade dass er seine Freundschaft für sowas aufgegeben hat. Aber hey, mir soll es recht sein denn solche Freunde will man sicherlich nicht in seinem Kreis haben, wie dem auch sei Lex ...

Auch er hält inne, das Seth Rollins solche Freunde ganz und gar nicht haben will ist ihm seit Civil War bekannt und das The Miz einfach nur ein Heuchler ist weiß er auch schon seit dort.

S E T H R O L L I N S
... die Aktion aus der letzten Woche gegen Nia fand ich schon ziemlich gut gelungen von dir, ich mein klar auch wenn du verloren hast, jeder Schlag mit dem Kendo Stick hat dir geschmeckt nicht wahr?

Dann scheint Seth nun ein Thema anzusprechen, welches wohl bei einigen für Gesprächsstoff gesorgt haben dürfte. Denn neben Seth, war auch Will jemand der die Sparkle Queen für diese Aktion gelobt hat - davon abgesehen ging diese Aktion ja nicht nur gegen Nia selbst, sondern eben auch gegen Hunter, der sich von nun an zwei Mal überlegen sollte welche Steine er der Blonden in den Weg legen will.

ALEXA BLiSS
»Ich habe zwar letzte Woche das Match verloren, aber dafür habe ich den Krieg gewonnen - und nur darauf kommt es an. Mir hat nicht nur jeder Schlag mit dem Stick geschmeckt, sondern tat es auch gut zusehen, wie überrascht Nia von dieser Aktion gewesen ist. Sie hat mit allem gerechnet, dass sie mich locker abfertigen wird - aber dem war nicht so und nun ist sie diejenige die wir so schnell nicht wieder zu Gesicht bekommen. Aber das passiert eben mit Leuten die der Meinung sind, mich unterschätzen zu müssen.«

Da hat Alexa natürlich durchaus recht und davon abgesehen, schien die zierliche Blondine auch wieder nur ihr Versprechen eingehalten zu haben. Denn seitdem Match und deren Folgen, hat man Nia nicht mehr im Empire gesehen und das kann nur eins bedeuten - die große Dame ist nicht mehr im Empire zugegen. Wie dem auch sei, verschwindet das Grinsen aus dem Gesicht von Alexa und sie wirkt dann doch noch einmal relativ ernst.

ALEXA BLiSS
»Aber um Becky brauchst du dir keinen Kopf machen, den Kendo Stick brauche ich für sie nicht - also kannst du sie auch noch nach Insanity in deine Arme schließen und Hunter die Koffer zum Flughafen tragen.«

Dann folgt noch ein kurzes Zwinkern mit einem Auge und sie grinst frech zu Seth. Böse schien diese Aussage aber nicht gemeint zu sein, sondern eher ist es so wie es aus der Sicht von Alexa nach dem PPV ablaufen wird. Ja sogar ganz im Gegenteil, The Man versteht sogar was Alexa ihm hier mitteilen will, natürlich will sie siegreich aus diesem Krieg ziehen und am besten ist es ja bei Insanity dass zu machen was sie ihm hier gerade auch klar stellen will.

S E T H R O L L I N S
Also dann sehen wir uns bei Insanity?

Und da folgt auch plötzlich eine Handbewegung von The Man in Richtung Alexa Bliss, seine rechte Hand fährt er aus und will offenbar einen Handschlag von Little Miss Bliss. Ungläubig schaut die Blondine dann auf die Hand von Seth und sie realisiert, dass er es wirklich proffessinoell angehen will - und das scheint die ehemalige Championesse sehr zu begrüßen.

ALEXA BLiSS
»Davon gehe ich aus.«

Dann kommt es zum Handshake der Beiden und die Kamera schaltet sich kurz danach ab. Einige Fans scheinen sich nun zu fragen, wie das Match ablaufen wird - wenn man auf beiden Seiten anscheinend Personen hat, die sich trotzt verschiedenen Seiten immer noch verstehen.

Mauro Ranallo: "Auch wenn sie auf den unterschiedlichen Seiten kämpfen, respektieren sich die Beiden."
Renee Young: "Und sowas sieht man leider viel zu selten."



Eine weitere Woche ist ins Land gezogen und dementsprechend heißt es für viele Wrestling Fans heute Abend wieder einmal "Monday Night Inception". Ein regelmäßiger Bestandteil dieser Shows ist bekanntlich der Einblick in das Geschehen hinter den Kulissen und das geschieht auch jetzt. Gemischte Reaktionen werden laut, als die Fans einen der Champions innerhalb des Empires erblicken - Jon Moxley. Sah man ihn vergangene Woche mit einem breiten Grinsen im Gesicht und bei bester Laune, wirkt er heute ziemlich mürrisch. Der Grund dafür ist wahrscheinlich jedem bekannt - Chris Sabin. Der Detroiter attackierte den amtierenden Rising Champion vergangene Woche hinterrücks, nachdem dieser sich erfolgreich gegen Dolph Ziggler durchsetzen und somit einen weiteren Sieg verbuchen konnte. Verübeln kann man es Sabin wohl keineswegs, schließlich war bisher immer er derjenige, welcher ins Hintertreffen geriet, wenn sich diese beiden über den Weg liefen. Dennoch ist die Stimmung beim Death Rider gerade ganz weit davon entfernt, dass man sie als "gut" beschreiben könnte. Er hat sich bereits für sein Match in Schake geschmissen und den Belt wie üblich geschultert. Zielstrebig stapft Mox einen der Korridore im Backstage Bereich entlang, welcher einige Türen beherbergt. Da liegt der Verdacht nahe, dass es sich um den Flur mit den Umkleideräumen handelt, welcher sich auch sogleich bestätigt. Jon bleibt vor einer Tür stehen, greift nach dem Türgriff und ... hält inne. Ein Räuspern folgt auf das Zögern, bevor er seine Hand wieder von der Klinke und klopft stattdessen an. Für gewöhnlich wirkt er eigentlich nicht wie jemand, dem die Privatsphäre seiner Kollegen wirklich wichtig wäre. Da stellt sich nur die Frage, zu wem diese Tür hinführt. Die Antwort darauf verrät einem schon ein kleines Schild, was erst beim genaueren herangehen richtig lesbar ist. Es ist die Women´s Championesse Bayley. Ja auch sie kann sich mittlerweile über eigene Räumlichkeiten erfreuen. Ob dies auf Wunsch so passiert ist oder man es ihr gegeben hat weiß man nicht. Hier kann sich die Kalifornierin in aller Ruhe auf ihr Match vorbereiten. Naja nicht ganz ruhig, denn jetzt gerade ist da jemand, der an der Tür klopft und nach wenigen Sekunden wird die Tür von den Huggerin von der anderen Seite geöffnet. Dabei ist direkt schon auffällig wie vorsichtig sie die Tür aufmacht. Sie hatte keinen Besuch erwartet und so war es doch eine ziemliche Überraschung, doch als sie dann Jon erblickt scheint sich The Huggable One über den Anblick zu freuen. Sie tritt ein wenig von der Tür hervor hinter der sie vorher noch etwas versteckt war. Wie man sie kennt läuft sie in ihrem Gear und einem ihrer Bayley Shirts herum. Ihr Titel scheint nicht in Sichtweite zu sein aber das ja das tolle an eigenen Räumlichkeiten. Man muss nicht alles immer bei sich haben und darauf aufpassen.

Bayley
"Jon? Was für eine Überraschung. Schön dich zu sehen. Ich hatte jetzt nicht mit Besuch gerechnet, aber wenn du willst komm rein."

An ihrer höfflichen und netten Art hat sich bei Bayley immer noch nichts geändert. So bittet sie den Rising Champion herein. In einem Raum unterhält es sich viel besser als in irgendeinem lauten Flur. Kurz zieht Moxley seine Mundwinkel zu einem leicht gezwungenen Grinsen nach oben, bevor er nickt und das Innere des Raumes betritt. In diesem Moment verschwindet auch der "freundliche" Gesichtsausdruck wieder, um erneut Platz für den mürrischen zu machen. Kurz schaut er sich im Raum um, bevor er kehrt macht und dementsprechend wieder Bayley anschaut.

»Jon Moxley«
"Zugegeben bin ich eine Woche zu spät damit, allerdings wollte ich dir zu deinem Sieg und Titelgewinn gratulieren. Ich hab dir ja gesagt, dass du das schaffst. Herzlichen Glückwunsch."

Nun setzt sich tatsächlich ein Lächeln auf die Lippen des Death Riders, welches offensichtlich ehrlich gemeint ist. Tatsächlich hatte Jon ihr vor dem Match positiv zugesprochen, auch wenn es nicht so wirkte, als hätte Bayley zu diesem Zeitpunkt irgendwelche Zweifel gehabt. Dennoch hat seine kleine Motivationsrede sicherlich nicht geschadet. Noch ist es für Bayley ein wenig ungewohnt so viele Glückwünsche zu kriegen. Zwar hat sie viel Lob für ihre Arbeit oft ernten können, aber das auch nicht in dem Ausmaß, welches sie gerade erfährt. Aus diesem Grund wird sie allein schon von dieser Geste leicht rot im Gesicht.

Bayley
"Danke dir. Wie sagt man? Besser zu spät als nie. Außerdem habe ich auch überhaupt keine Glückwünsche überhaupt von dir erwartet. Trotzdem sehr nett. Das Match war toll zumindest bis zum Ende hin… Ich konnte mich einfach voll auf den Ring und den Kampf konzentrieren und mich deswegen voll entfalten. Jetzt heißt es aber den Titel zu verteidigen so wie du das heute gegen Okada tust. Meine Gegnerin wird dabei wohl Sasha sein. "

Wenn man sie noch letzte Woche den Namen Sasha aussprechen hörte, war die Kalifornierin noch ziemlich geknickt, doch das scheint nicht mehr so schlimm zu sein. Das Gespräch mit Alexa und wie sie das wahre Gesicht von The Boss gesehen hat ließ sie so einiges hinterfragen. Auch wenn es viele schöne Momente mit Sasha Banks gab so waren diese doch nur vorgetäuscht gewesen. Gegen Sasha wird sich Bayley wohl ungezügelt stellen können. Der Titel wird für sie dabei das erste Mal auf dem Spiel stehen, welcher jetzt auf dem Bild erscheint. Auf einer Kommode war er ansehnlich aufgestellt. Jetzt nahm die Huggerin das gute Stück aber an sich und hielt es sich stolz an der Schulter. Dieser Anblick wandelt Moxleys Lächeln zu einem Grinsen. Ganz offensichtlich gefällt ihm das Bild, welches sich dadurch bietet.

»Jon Moxley«
"Ich habs dir bei unserem ersten Treffen schon gesagt: Ehre, wem Ehre gebührt. Auch wenn ich mir an dem Abend nicht hätte träumen lassen, dass dieser Tag jemals kommt. Aber du hast mir ja bekanntlich das Gegenteil bewiesen. Was das Match angeht, gute Leistung - wie gewohnt eben. Was Sasha angeht, kann ich dir nur sagen, dass mir das Leid tut. Aber diese Championship Belts machen die Menschen unberechenbar, egal wie gut wir sie zu kennen glauben. Aber auch das wird dich wahrscheinlich kaum aufhalten. Ist ja schließlich nicht das erste Mal."

Hat da etwa jemand seine Hausaufgaben gemacht? Wahrscheinlich, denn sonst wüsste Moxley wahrscheinlich nichts von der damaligen Fehde zwischen Bayley und Sasha Banks. Jedenfalls hat man so verständnisvolle Worte seinerseits bisher noch nicht gehört, pflegt er doch für gewöhnlich dazu härtere Saiten anzuschlagen. Allerdings ist es schon seit dem zweiten Treffen der beiden kein Geheimnis mehr, dass sein Verhalten gegenüber der neu gekrönten Women's Championesse nicht dem entspricht, welches er sonst an den Tag legt.

»Jon Moxley«
"Kazuchika Okada ... Das Ding könnte großartig werden, sofern sich dieser Bastard Sabin aus meinen Angelegenheiten heraushält. Meine Vorfreude wäre wesentlich größer, wäre das letzte Woche nicht passiert. Aber wenn ihm die Sache bei Civil War noch nicht gereicht hat, muss er bei Insanity eben nochmal ran. Irgendwann lernt er seine Lektion schon noch."

Jon Moxley vs Chris Sabin bei Insanity? Das scheint zu mindestens die Crowd genau so aus den Worten des Death Riders herausgehört zu haben und dementsprechend fangen die Fans laut an zu jubeln. Nachdem, was im letzten Match der beiden passiert ist, hat Jon einiges an Kritik kassieren dürfen, was man wohl verstehen kann. Allerdings hat er auch ziemlich klar gemacht, dass diese Auseinandersetzung keine angenehme für Sabin werden würde ... Ob er die Ausmaße, welche das Match angenommen hat, im Vorfeld genau so geplant hat, weiß natürlich nur er. Kurz knackt er mit den Knöcheln, bevor er den Gedanken offensichtlich wieder verwirft und erneut zu lächeln beginnt.

»Jon Moxley«
"Das Ding steht dir übrigens."

Bayley war ziemlich überrascht, wie gut Jon Moxley über Bayley´s Vergangenheit Bescheid wusste. Die Huggerin hatte Sasha ziemlich verachtet und gehasst und das eine ziemlich lange Weile. Doch wie sie schon Alexa offenbart hat, hatte sie für Sasha dies alles versucht zu vergessen.

Bayley
"Ich habe vergessen, wie schlimm es einst mit Sasha Banks gewesen ist. Wie sehr ich sie gehasst habe und wie wütend sie mich machte. Ich habe das alles für sie vergessen. Doch jetzt fühle ich mich so betrogen vor. So hinterhältig würde ich am liebsten wieder diese Wut von der Vergangenheit wieder hochholen, doch irgendwie kann ich das nicht. Ich würde das ansonsten sogar am liebsten so Handhaben wie du mit Sabin."

Das Bayley sich nicht scheut auch mal etwas härter an eine Sache ranzugehen ist dabei sogar auch nichts neues. Paige, die die Huggerin bis an den Rand der Verzweiflung trieb hatte auch ziemlich hart einstecken müssen, doch trotzdem jubelte das Publikum weiter der Kalifornierin zu.

Bayley
"So ein Match gegen Okada wie du es hast finde ich da viel erstrebenswerter. Das kann ein tolles Match werden was einem in Erinnerung bleibt. Das Match mit Sasha und Alexa wäre es auch gewesen, wenn es nicht auf die Art geendet wäre, wie es passiert ist. Ich hoffe für dich, dass du dein Match ungestört bestreiten kannst."

Das Triple Threat Match von Bayley ist ein tolles Match gewesen. Alle drei Kämpferinnen haben dort ihr bestes gegeben. Doch hat Sasha´s Aktion einen Schatten auf das Ganze geworfen. So kann Bayley sich kaum mit einem Lächeln daran zurückerinnern. Als Moxley schließlich wieder Bayley´s Titel erwähnt merkt man schon wieder wie leicht verlegen sie wird.

Bayley
"Findest du? Meinst du, wenn ich jemanden ein Bild von mir mit diesem Titel schicke, dass ich damit groß Eindruck schinden kann?"

Jetzt probiert sie einmal eine Pose mit dem Titel aus um vielleicht eine Meinung zu bekommen.
Nachdenklich reibt sich Jon über den Bart, während er den Worten Bayleys über Sasha Banks lauscht. Sicherlich kann er ihren Standpunkt nachvollziehen, denn auch er wurde schon von Freunden hintergangen und hat selbiges ebenfalls schon getan. Nicht ganz die Antwort, welche er sich vorgestellt hat, doch das macht ja nichts.

»Jon Moxley«
"Führ mich einmal hinters Licht, Schande über dich. Führ mich zwei Mal hinters Licht, Schande über mich. Ich sage nicht, dass du selbst daran Schuld bist und auch nicht, dass du das hättest kommen sehen soll. Ich will darauf hinaus, dass man über die schwerwiegenden Fehltritte einer Person zwar hinwegsehen kann, diese allerdings nicht vergessen sollte. Du sagst selbst, dass du Sasha damals gehasst hast und doch hast du sie wieder nah genug an dich herangelassen, dass sie dich erneut verletzen konnte. Es ehrt dich, dass du ihr die Dinge, welche sie getan hat, verzeihen könntest. Allerdings hätte es dich nicht überraschen sollen, dass diese Seite von Sasha noch immer vorhanden ist. Tu dir selbst einen Gefallen und versuche nicht, das zu verstehen. Das kannst du nicht, weil du nicht so bist. Versuche lieber die Wut und die Abscheu von damals wieder wirklich zu kanalisieren und konzentriere dich darauf, sie fertig zu machen. Wenn du das wirklich willst, wirst du es auch schaffen. Das hat sie verdient und nichts anderes. Dann kannst du ihr auch den Arschtritt verpassen, den du ihr gerne verpassen willst. So wie ich Sabin nochmal in den Arsch treten werde."

In gewisser Weise sehr harte Worte seitens des Rising Champions, doch geben ihm die Zuschauer ganz offensichtlich recht, denn diese beginnen zu jubeln. Moxley verschränkt unterdessen die Arme vor der Brust und schaut ein wenig skeptisch zu der Huggerin. Hoffentlich nimmt sie sich seinen Ratschlag zu Herzen.

»Jon Moxley«
"Leute wie Okada sind großartige Gegner und daraus entstehen eben auch die besten Matches. Allerdings sind solche Leute in diesem Business zu selten. Zu viel Egomanie und falscher Stolz machen die Menschen kaputt und davor strotzt es hier nun mal auch. Da ist ein ehrbarer Gegner immer ein Highlight."

Dieser Themenumschwung lockert die Stimmung Moxleys ganz offensichtlich wieder, denn er klingt schon wesentlich weniger angespannt, als im vorhergehenden Monolog. Allerdings hat Bayley ihm noch eine Frage gestellt, die es zu beantworten gilt.

»Jon Moxley«
"Uhm ... bestimmt. Je nachdem, wen du zu beeindrucken gedenkt ziemlich wahrscheinlich sogar. Allerdings verstehe ich nicht so ganz, worauf du hinaus willst. Die Leute, die dein Match gesehen haben, werden ohnehin beeindruckt sein und die anderen ... um die solltest du dir keine Gedanken machen."

Genau wie Bayley will auch Jon Bayley´s harte Seite sehen. Die soll für die Rache gegen Sasha sorgen und zumindest Bayley wirkt ziemlich entschlossen.

Bayley
"Das werde ich. So nah werde ich Sasha nicht mehr an mich ranlassen! Vielleicht habe ich nicht mehr die Wut von früher, doch die Art wie sie mich zum Narren gehalten hat reicht schon aus. Sie soll dafür bezahlen. Sasha meint mich fertig zu machen? Das kann sie ja versuchen. Ich habe nichts was ich verlieren kann also kann sie ruhig kommen."

Ob das so stimmt, dass Bayley nichts zu verlieren hat? Gerade jetzt hat sie mehr Freunde als jemals zuvor und wer Bayley kennt weiß, dass das oft ein wunder Punkt für sie war. Auch der Titel könnte eine vermeintliche Schwachstelle sein. Bayley wurde in der Vergangenheit auch als Miss Case of the Empire vorgeführt. An die ernsten Sachen will Bayley sich aber nicht zu lange das Hirn zermartern. So widmet sie sich dem anderem Thema.

Bayley
"Ich freue mich auf jeden Fall auf dein Match. So ein großes Match werde ich mir nicht entgehen lassen. Und auch wenn ich Okada schon ziemlich cool finde werde ich trotzdem dir die Daumen drücken. Versprochen."

Mittlerweile scheinen die zwei ziemlich gute Freunde geworden zu sein. Gelegentlich ziehen sich die zwei auf, allerdings unterstützen sie auch einander. Bayley scheint auch viel von der Meinung des Death Riders zu halten wenn sie ihn solche Fragen wie vorhin stellte, allerdings merkt die Kalifornierin im Nachhinein, wie peinlich ihr das doch ist, ihm diese Frage gestellt zu haben.

Bayley
"Äh vergessen wir das. Weißt du, was dir zu deinem Match eigentlich noch ganz doll fehlt? Es macht einen überglücklich und es reimt sich auf „bug“."

»Jon Moxley«
"Natürlich."

Dieses Wort entgegnet Moxley mit einem Grinsen, welches breiter kaum sein könnte. Die Laune ist also definitiv gehoben, womit das Treffen wohl für beide einen positiven Nachgeschmack haben dürfte. Kurzerhand breitet der Death Rider seine Arme aus und macht einen Schritt auf Bayley zu. Diese tut selbiges und die beiden finden sich in einer Umarmung wieder. Mit diesem Bild schaltet die Kamera dann auch schon wieder ab.

Mauro Ranallo: "Bayley kann ja vielleicht doch noch Moxley zur Besinnung bringen."
Renee Young: "Aber nur vielleicht."



4th Match
Singles Match


Kip Sabian vs. Marty Scurll
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Die Werbeunterbrechung ist zu Ende und Superbad ist schon im Ring. Das nicht völlig Grundlos, denn der nächste Kampf des Abends findet jetzt statt und dazu muss nur noch sein Gegner erscheinen.



Während sich die langsame Einzugsmusik des Villain immer dramatischer aufbaut, stimmen sogar vereinzelt Fans in das vom Takt der Musik vorgegebene Woop Woop ein. Egal wie verhasst der Villain auch sein mag, diese Versuchung ist wohl zu mächtig. Langsam schreitet der Brite mit Zylinder und dem bedrohlich wirkenden Rabenschnabel auf dem Gesicht auf die Stage. Ein langer mit Federn verzierter Mantel schmückt seinen Körper, der getreue Regenschirm stehts im Anschlag. Argwöhnisch lässt er seinen Blick über die Fanränge schweifen, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "Aproaching the ring...Wrestling out of Cambridge, England...weighting 195 pounds...the Villain...Marty Scurrrrrrl!"

Noch während der Ankündigung durch den Ringsprecher lüftet Marty Maske und Zylinder und dreht sich zu der hinter sich befindlichen Kamera um manisch in die Linse zu blicken. Rauchsäulen säumen den Weg des Bösewichts der immer wieder kurz anhält um unverständliche Worte zu brüllen. Einige Fans strecken ihre Hände über die Rail. doch Scurll ignoriert sie vollkommen und läuft den Weg gen Ring hinab. Unten angekommen stellt er Maske und Zylinder auf dem Apron ab und schwingt sich gekonnt auf den Ringrand. Kurz verweilt er auf dem Apron und lässt den Blick durch die Arena schweifen, ehe er fast explosionsartig in den Ring schnellt und seinen Schirm gen Hallendecke streckt.

Marty Scurll: "All hail the villain!"



Langsam streift er seinen Mantel ab und reicht ihn nach draußen, nur der Schirm landet in der eigenen Ringecke. Man weiß schließlich nie, wann man diesen noch brauchen könnte...

* Ding Ding Ding *


Beide Athleten gehen aufeinander zu. Mit den Zwei scheint man hier gerissene Wrestler im Ring zu haben. Mal sehen, wie sie sich schlagen werden. Der Kampf beginnt mit einem Lock Up. Lange hält dieser aber nicht an, denn Scurrl bringt seinen Gegner in einen Arm Lock. Bevor dieser aber fest sitzt schlägt Sabian zu und trifft The Villain im Gesicht. Direkt wird der Griff gelöst und Kip fährt größere Geschütze mit dem Reverse Frankensteiner aus. Scurrl geht zu Fall. Durch den Schwung bleibt er aber in Umgebung der Seile an denen er sich klammert. So hält der Referee Sabian davon ab etwas Weiteres zu tun. Ungestört kann Marty aufstehen, doch dann ignoriert Sabian doch die Anweisung des Referees und bläst zum Angriff. Mit einem Back Body Drop antwortet Scurrl aber entsprechend. Zwar fliegt Sabian nicht aus dem Ring, aber außerhalb des Seilgevierts hat er nur an den Seilen halt um nicht rauszufliegen. Hier ist er sehr leicht angreifbar und das will Marty auch nutzen. Doch der Schlag des Villain wird geblockt und dann mit einem Schlag beantwortet. The Villain schwankt und das gibt Kip die Möglichkeit wieder schnell ins Seilgeviert zurück findet. Eine schnelle Aktion findet auch statt in Form eines Sitout Facebuster. Sofort folgt ein Cover. * One … Two … Kickout *.

Mauro Ranallo: "Beide wissen immer ein Antwort auf den Gegner parat."
Renee Young: "Kip Sabian konnte bisher aber viel eher Profit daraus schlagen."

Mit einem Headlock will Sabian seinem Gegner zusetzen. Das will Marty aber nicht lange über sich ergehen lassen. Er stößt sich vom Boden ab und als er steht lässt er sich auf einmal überraschend wieder auf die Knie fallen. Damit hat Kip nicht gerechnet, der mit dem voll gegen Scurrls Schulter kollidiert. Dies hilft The Villain aber sich zu befreien und so packt er Superbad von hinten für einen German Suplex mit dem er es direkt mit einem Cover versucht. * One … Two … Kickout *. Marty Scurrl ist jetzt mal alleine auf den Beinen und das ist ein große Gelegenheit für ihn. Er macht auch eine große Show daraus. Er will seinen Move groß aufziehen. Als Sabian schließlich wieder aufsteht folgt der Move auch. Just Kidding! Erst folgt ein Feint Superkick. Der Tritt trifft so hart, dass Superbad auf die Knie fällt. Direkt folgt ein weiterer Super Feint Kick. Wo andere aber direkt versuchen einen weiteren Cover durchzusetzen nutzt Marty Scurrl die Gelegenheit sich zu feiern. Außerdem hat er schon etwas größeres vor. Er macht sich bereit die harten Geschütze aufzufahren und wartet nur darauf, dass sich Kip Sabian wieder aufrichtet. Der ahnt noch nicht was ihm gleich blüht. Dann passiert es. The Villain ergreift seinen Gegner und es folgt der Bird of Prey. Ein Volltreffer und jetzt versucht sich Scurrl an ein Cover. * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton: "Here is your winner …. MARTY SCURRL!"



Mauro Ranallo: "Nach anfänglichen Schwierigkeiten hat Marty Scurrl das Ruder an sich gerissen und das Match schnell für sich entschieden."
Renee Young: "Allerdings hatte sich Sabian zu Anfang des Matches sehr gut geschlagen."

09 Sep, 2019 14:16 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 243

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Und wieder einmal am heutigen Abend schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, wo sie die Starfire Championess einfangen. Maria war auf ihrer üblichen Erkundungstour und ihre Mimik wirkte hierbei doch ungewohnt ernst. Zwar hatten beide Bennetts heute kein Match, dennoch gab es einiges für die Beiden zu erledigen in naher Zukunft. Immerhin mussten die Dinge wieder in die richtigen Bahnen gelenkt werden. Zwar war es bei Mrs. Kanellis wie gewünscht verlaufen, doch die Niederlage ihres Manens nagte immer noch an dem Ehepaar. Doch die Bennetts waren immer für eine Überraschung gut und dies würden sie auch bald schon wieder beweisen, da war sich Maria sicher.

Und so bog sie selbstsicher um die nächste Ecke, nur um vor einer Dame stehen zu bleiben welcher sie nun hier länger nicht mehr begegnet war. Allerdings hatte die Queen natürlich auch den Weg von der, in ihren Augen, durchgeknallten Dame hier verfolgt.

Maria Kanellis-Bennett:"Na sieh mal einer an.....die Freakshow hat wieder geöffnet."

Gleich einmal eine hämische Bemerkung in Richtung Rosemary, während Maria diese mit einem fiesen Grinsen mustert. Rosemary blickt auch zu Maria, die hier gleich mal wieder zeigt´, dass sie sich nicht verändert hat seit ihrem letzten Treffen. Rosemary hatte damals schon ab und zu mit iohr ztu tun und beide haben sich natürlich nicht verstanden und das scheint sich auch weiter durchzuziehen. Rosemary fängt aber lewicht an zu Grinsen, denn eines hat sich verändert und sie würde natürlich gerne mal austesten, ob man sie damit anpacken kann.

Rosemary:
Ach nein schau mal einer an unsere Queen beehrt uns mal wieder mit ihrer Anwesenheit und sie begrüßt uns auch gleich so nett, womit haben wir das denn nur verdient? Was hast du gesagt eine freakshow sind wir. Für normale Menschen mit einer beschränkten Sicht und einem beschränktem Vorstellungsvermögen mag das vielleicht so aussehen, dass können wir auch einsehen, aber du wirst es vielleicht eines Tages erfahren, dass hinter uns viel mehr steckt und dann wirst du uns mit anderen Augen sehen, aber das ist noch nicht alles. Du scheinst ja in der letzten Zeit einiges auf den Schultern zu haben. Dein kleines dreiecks Spiel mit dir, deinem Mann und Sabin? Du scheinst dich einfach zu überschätzen, aber wir haben dir damals schon zu verstehen gegeben, dass es dir irgendwann mal um die Ohren fliegen wird. Doch du kannst es anscheinend nicht lassen. Es scheint für dich ein Verlangen zu sein, deine Macht, die du meinst zu haben immer wieder auf dier Probe zu stellen. Du solltest vorsichtig sein. Mike scheint es mit Kenny schon übertrieben zu haben und du solltest vielleicht dein Glück nicht auch zu sehr ausreizen, dass ist nur ein gute gemeinter Tipp, vielleicht willst du ihn mal annehmen.

Rosemary verschrängt mit einem Grinsen die Arme und scheint sich doch auf ein längeres Gespräch einzustellen. Sie versucht Maria meinfach mal ein bisschen zu kitzeln um weiter Reaktionen aus ihrem inneren zuu fördern, die sie dann nur zu gerne lesen möchte. Mit einen breiten Schmunzeln blickte Maria zu Rosemary, es war klar zu erkennen das Maria deren Ratschlag wohl weniger beherzigen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"Weißt du, jemand der behauptet so weitsichtig zu sein wie du, sollte doch wissen das sich die Dinge jederzeit wieder ändern können. Und das schneller als es einen lieb ist und genau dies wird meinen Mann bald gelingen. Schon bald wird ihm wieder das gehören was immer seins war. Und was Sabin angeht so lass den mal meine Sorge sein. Ich habe die Dinge stets unter Kontrolle und dies wird auch immer so sein."

Bei diesen Worten wurden der Gesichtsausdruck von Maria gleich noch überheblicher während sie ihr Gegenüber eindringlich musterte.

Maria Kanellis-Bennett:"ich denke du hast genug um was du dir selber Sorgen machen solltest. Immerhin willst du dich doch heute nicht blamieren gegen unsere neuste Hoffnung."

Nun wurde das Grinsen von Maria gleich noch etwas fieser, doch wusste sie das Rosenary heute ein Match erwartete gegen Lacy Evens, also hatte diese zumindest am heutigen Abend wohl mehr zu verlieren als sie selber welche kein Match vor sich hatte. Rosemary scheint ein bisschen schon enttäuscht zu sein, aber was hat sie anderes erwartet. Maria geht eben immer gegen jede an, die nicht in ihrem Kingdom ist, oder nicht genauso denkt wie sie, wie es eher die heutige Gegnerin von Rosemary tut. Klar hat sie das eher im Kopf, als sich um Maria Probleme zu kümmern, aber sich ablenken ist immer eine gute Art sich nicht in die Karten schauen zu lassen.

Rosemary:
Du hast recht wir haben einige Sachen um die Ohren, die sicher eher unsere Aufmerksamkeit verlangen, aber manchmal schaue ich mich auch gerne um, denn ich behalte immer gerne den Blick weit offen und um mich herum um nicht unbedingt überrascht zu werden. In deinem Fall muss man leider sagen könnte es auch mal anders sein. Du bekommst oft genug Hinweise, dass deine Art nicht unbedingt optimal ist, aber du gibst dir selber nicht die Chance dich zu entwickeln. Hingegen alle anderen um euch herum, wie eben eine Bayley, ein Tony Nese oder auch eine Alexa Bliss. Die alle entwickeln sich immer weiter und schaffen es auch mehr oben zu bleiben. Ich meine in unserer Divison ist es doch auch so, oder stehen die Herausforderer bei dir aktuell Schlange? Nein eben nicht man muss ein Turnier veranstalten, um jemanden zu finden. Es dreht sich im Moment mehr um bayley und die ganze Sache. Deinen Titel scheint man eher zu vergessen, was bestimmt nicht in deinem Sinne ist oder sehen wir das falsch. Du wirst in Zukunft eines lernen müssen. Die Zukunft kann man nicht kontrollieren, egal in welcher Beziehung, ob es Omega oder Sabin ist, oder was auch immer noch es für dich parat hält. Das mag dich jetzt wenig interessieren, dass berstehen wir und wir werden sicher niemals auf einer Wellenlänge schwimmen, doch wir haben uns verpflichtet uns um alle Seelen zu kümmern und das Gleichgewicht zu erhalten, sowohl für gute als auch für anders denkende Menschen.

Welch interessanten Worte. Sie wart eine gewisse Distanz zu maria, will ihr aber auch was mit auf dem Weg geben und immer spielt da dieses Gleichgewicht eine Rolle von dem sie gerne redet in der jüngeren Vergangenheit. Sie muss aber eben auch auf sich selber schauen und sie will natürlich in diesem Spiel auch nicht nur helfen, sie will auch selbst bestimmen und weiter aufsteiegen und das Match gegen Lacey ist da heute sehr wichtig.

Rosemary:
Heute werden wir aber wieder an unserem Weg basteln, der in erster Linie sehr bald wieder zu Priscilla führen wird, aber es wird auch noch ein danach geben und da werden wir auch eine Rolle in der Welt spielen wollen. Dieser Weh soll dann auch bald auch uns mal in einen Ring führen, doch erstmal müssen wir gegen Lacey zeigen, dass sie uns nicht gewachsen ist. In unserem Match mag es sein, dass wir eher clever waren, aber sie hatte auch gedacht uns schon besiegt zu haben, doch dazu braucht es einiges mehr. Sie würde ich sogar von der Art schon ein Stück weit mit dir vergleichen, aber doch dann irgendwie ganz anders, denn sie hat noch nichts bewiesen und die großen Tests stehen jetzt erst an. Wir werden uns heute nicht blamieren, denn wir werden Lacey schlagen und nicht wanken. In unseren Mindset sind wir klar und stark genug um jeden zu besiegen.

Dabei schaut sie dann auch mit einem herausfordernden Grinsen zu maria, die sich sicher als unbesiegbar hält und es so sicher anders sieht. Das sind aber Sachen mit dem beschäftigt sich Rosemary erst dann wenn es soweit ist und dann kann man versuchen diese Gedanken zu pushen um vielleicht Fheler zu provozieren. Und noch immer schien Maria sich nicht besoders von den Worten von Rosemary beeindrucken zu lassen, recht emotionslos erwidert sie stur deren Blick.

Maria Kanellis-Bennett:"Ach Rosemary du gibst dich immer so weise, doch mit jedem deiner Worte präsentierst du deine Unwissenheit. Dies ist fast traurig. Mein derzeitiges Gold bedeutet mir recht wenig, egal wer meine Gegnerin sein wird., so werde ich diese besiegen. Und dennoch kann sie gerne das Starfire Gold geschenkt haben. Denn wie du bereits sagst, das einzige Gold welches für mich zählt ist das welches unsere kleine Huggerin derzeit hat. Gönnen wir ihr ihren kleinen Moment des Erfolgs, denn sobald ich soweit bin hole ich mir das was mir zusteht. Und wir alle wissen doch das die Knuddelmaus gegen mich stets den kürzeren zieht. Doch derzeit liegt mein Fokus auf weit wichtigere Dinge."

Einen Augenblick verfinsterte sich der Ausdruck in marias Blick, doch für die Bennetts war es primär den World Titel wieder in ihre Hände zu bringen, alles andere hatte Zeit. Doch Rosemary war sicherlich nicht die Person welche sie in ihre Pläne einweihen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"So oder so ist sicher das unsere Zukunft hier wie immer bald wieder voller Blanz sein wird. Bei dir bezweifle ich dies, ich mir ja nicht mal sicher ob du in der Lage bist ein Newbie zu schlagen. Doch das sehen wir ja bald, nicht wahr!"

Und erneut zeigte sich ein fieses Grinsen im Gesicht von Mrs Kanellis während sie ihr Gegenüber musterte. Immer diese gleiche Blick, der anderer immer wahnsinnig macht. Rosemary scheint ihn einfach nur eher zu langweilen. Von diesem Treffen hat sie sich dann doch wieder mehr versprochen und sie hat glernt, das Leute die es nicht sehen und lernen wollen auch eben nicht tun und da will sich dann auch der Demon Assassin nicht mit aufhalten.

Rosemary:
Die einzige Sache die fast traurig ist, wenn sie nicht wie ein mieser Bakterium hier rum läuft, dass bist du. Wir haben dafür kein Verständnis, wie man keine Leidenschaft für eine Sachen entfinden kann und trotzdem alle peinigen muss, die es machen, weil sie es lieben. Du hingegen liebst nur dich selber. Selbst dein Mann kommt bestimmt in deinem Mindset erst ganz weit nach dir. Du hörst dich einfach zu gerne reden, man wünscht e4s sich, dass du deine Stimme einfach mal verlierst und deine ganze Existenz keinen Sinn mehr macht. Verteidige deinen verdammten Titel doch einfach mal und lass ihn dir abnehmen. Dann hast du auch mal die Chance deine Worte zu unterstreichen, oder es wird zeigen, dass du bnur noch deinen Status versuchst so lange aufrecht zu erhalten, damit wenigstens einer von euch beiden noch die Sprüche raushauen kann. Bei deinem Mann hat es sich schon gezeigt und so wie sich diese Geschichte entwickelt, wird er jetzt lange diesen Titel nicht mehr halten. Was deinen Koffer angeht kann ich das nicht voraussagen, denn wir wissen das du ihn auch so einsetzen kannst, dass bayley keine Chance bleibt, doch das würde auch nur wie schwach dein Charakter ist.

Nochmal denkt sie dann an ihr heutiges Match und da sieht sie auch einfach so viele Gemeinsamkeiten und vielleicht ist es einfach Training, um sicxh auf die größere Aufgabe vorzubereiten.

Rosemary:
Naja heute werden wir Lacey schlagen, denn sie ist eigentlich das Gleiche wie du nur in Blond und wenn ich das gemacht habe, dann können wir dich sicher schlagen, was wir aber auch jetzt schon als nicht die größte herausforderung in unserer Karriere ansehen. Also mach dioch uns gegenüber nicht lächerlich, denn duz hast keine Ahnung wozu wir fähig sind und kleine, du willst das auch sicher nicht wissen, denn wenn du es tuist, dann wird es dich zerreißen und das schöne Ding werde ich dann mit mir nehmen.

Rosemary muss dann wieder anfangen zu lachen und legt dann eine hand auf den Belt und als sie dann an Maria vorbei geht und ihren Weg fortsetzt, zieht sie iuhre hand mit sich. Rosemary scheint nicht abgeneigt zu sein auch irgendwann mal in diese Richtung zu gehen, aber erstmal hat sie eine andere Aufgabe, der sie sich jetzt widmen will.

Mauro Ranallo: "Rosemary eröffnet die Jagd auf den Starfire Championship Title?"
Renee Young: "Eine gute Möglichkeit wäre das Turnier."





Es soll weitergehen in der heutigen Sendung und in dem Moment ertönt plötzlich eine ziemlich unbekannte Theme, es ist Five Finger Death Punch mit derem Song Cradle To The Grave. Doch um wen kann es dort nur handeln? Etwas neues vielleicht in The Wrestling Empire? Jedenfalls die Theme kann man niemanden einordnen und just in diesem Moment gehen hier die Lichter aus und nach einem kleinen Augenblick später, erscheint ein großer Spotlight auf der Stage und dann sind die Fans hier aus dem Häuschen! Chris Sabin! Mit einer neuen Theme und einem lächeln im Gesicht blickt er in die Richtung seiner Fans. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Ring, viel Weg vor sich hat er nicht und ist nach wenigen Sekunden bereits an der Ringtreppe angekommen. Die ersten zwei Stufen nach oben gelaufen, hält er nochmal kurz inne, klemmt seine rechte Hand um den Ringpfosten und beobachtet nochmal alle Fans die ihm gerade ein paar Worte an den Kopf werfen. Er nickt einfach und macht den nächsten Schritt und das bedeutet er befindet sich nun auf dem Ringrand, durch die Seile zwei und drei begibt er sich nun in den Ring hinein und hat nur noch zwei Sachen vor, eine nochmal sich kurz in die Mitte des Ringes stellen und seine Fäuste in die Lüfte zu heben.



Der Willkommensgruß der Zuschauer fällt in erster Linie in lauten Jubelrufen aus. Daumen werden hoch in den Himmel gestreckt und es ist klar, dass sich der Detroiter hier von großer Beliebtheit erfreut. Sabin scheint zufrieden. Kurz darauf lässt er sich das Mikrofon anreichen. Die Show des Showman kann losgehen. Ruhe kehrt langsam ein. Die Zukunft des Wrestling's atmet hörbar schwer ins Mikrofon. Die Augen sind geschlossen, der Atem geht flach. Sabin legt beide Hände um das kleine Stückchen Technik. Dann beginnt er recht ruhig und dezent mit seinem Vortrag.

Chris Sabin
„Ogden, Utah! Schön heute Abend hier zu sein und damit hat eigentlich auch niemand gerechnet wahrscheinlich. Viele haben sich wohl gerade ein Fragezeichen hinten dran gesetzt und sich sicherlich gefragt wer hier und jetzt rauskommen wird, nun es war Zeit endlich für etwas neues und meinem guten alten Freund Marilyn Manson musste ich verabschieden und bedanke mich bei der Band von Five Finger Death Punch deren Song benutzen zu dürfen. Nun aber deswegen bin ich ja nicht rausgekommen, viel mehr eher dass ich eine Message zu denen Leuten schicke die ich bereits letzte Woche Montag angefangen habe. Man was hatte ich letzte Woche meinen Spaß mit JoJo. Ok vielleicht hat eigentlich nur noch der Stuhl in die Fresse gefehlt aber es war trotzdem ein gutes Gefühl diesem Mann gezeigt zu haben mit wem er sich hier anlegt. Auch wenn du es geschafft hast mir einen Nasenbeinbruch zu verpassen und mich für einige Wochen außer Gefecht setzen konntest, war meine Genesung ziemlich schnell vorbei und ja auch wenn du mich bei Civil War schlagen konntest, wirst du mich auch so schnell nicht mehr los.“

Das klingt nach dem Chris Sabin den wir alle kennen und der will immer noch ein Stück von Jon Moxley, der nächste Pay Per View steht schon bereit und das wäre Insanity und da könnte man über ein Rising Championship Title Match reden und das würde den Fans aus dem Häuschen bringen. Doch jetzt haben wir Chris Sabin noch im Ring und nachdem er das Mikrofon wieder nach oben gebracht hat, gehen die Fans wieder mit deren Lautstärke nach unten und Sabin darf wieder reden.

Chris Sabin
„Und doch ist das heute Abend nicht das einzige Thema was ich anzusprechen habe, bei Civil War sind ja so einige Sachen passiert die viele Leute überrascht hat, er ist endlich aufgetaucht! Kenny "fn" Omega! Ganz recht und ja wer hat sich denn nicht darauf gefreut Mike Bennett am Boden zu sehen? Du vielleicht? Oder wie wäre es mit dir? Oder wie wäre es mit der Dame hinter dir? Ihr habt euch alle gefreut? Ihr Untermenschen ihr ... hahahaha ... Natürlich macht ihr genau das richtige, jeder hat sich gefreut diesen Kerl am Boden gesehen zu haben, aber doch das bringt mich jetzt zu einer anderen Sache, ich weiß nicht wo Mike Bennett sich gerade befindet, vielleicht findet er es gerade besser andere Welten zu erobern und seine Frau hier einfach auf sich alleine zu stellen. Nun Mike ich weiß ja nicht was mit dir falsch ist aber was machst du wenn jemand bereit ist an deiner Frau zu gehen, okay außer mich gezählt jetzt ... aber was ist wenn es jemand wirklich macht? Kannst du sie beschützen? Oder zieht Mikey den Schwanz ein wie bei Civil War wo dann kurz danach sein Wunsch erfüllt wurde? Also Mikey .... the Stage is y ...“

Mike Bennett: „SHUT UP CHRIS! Niemand hier möchte deinen Bullshit hören!“

Mit diesen Worten wurde Chris Sabin jäh unterbrochen denn dieser bekam vielleicht seinen Wunsch erfüllt als eben Mike Bennett erschien und zielgerichtet zum Ring läuft. Die Fans reagierten mit völlig gemischten Reaktionen da beide nun nicht gerade zu den Publikumslieblingen der letzten Zeit gehörten. Noch während sich Mike zum Ring begibt, wendet sich dieser an Sabin als auch an die Fans.

Mike Bennett: „Sorry TWE Universe wenn ich eure Hoffnungen sogleich zunichtemachen muss! Aber euer großer Held oder besser gesagt der große Feigling Kenny Omega hat sich noch nicht bei mir oder sonst wo blicken lassen! Ich schätze Kenny muss noch seine kleinen Wunden lecken nachdem ich ihm in seinem neuen Wohnzimmer die Show vermasselt so wie ihn wohl vor seinen neuen Versager Fans gedemütigt habe. Würde mich nicht wundern, wenn Kenny sich also wieder in sein Versteck zurück verkrochen hat aber hey Kenny, vielleicht nutzt du diese Zeit der Ruhe zum Nachdenken? Ich gewähre sie dir alter Freund. Aber sei versichert, sobald ich der Meinung bin du lässt dir schon wieder zu viel Zeit zum Nachdenken. Dann sei versichert Kenny wird Mike Bennett abermals auf die Jagd gehen! Genauer gesagt auf die Kenny Omega Jagd! Also überlege verdammt gut was du tust und ob ein Mann von Ehre, die er von sich aus behauptet zu besitzen, wirklich als der größte Feigling in die Geschichtsbücher de Empire eingehen möchte. Denn noch mögen dich die Fans hier bejubeln, haben ihre Hoffnungen das Kenny Omega zurückkehrt und Mike Bennett bei Rising Empire in den Hintern tritt! Doch schon sehr bald werden sie ihre Hoffnungen verlieren, sie werden sie verlieren, weil sie erkennen werden, dass Kenny Omega einen Feucht Dreck auf das TWE Universum gibt! Ich meine, selbst bei Bayley schafft es der Herr sich nicht mal persönlich zu melden, ihr gegenüber zu treten, nun wo sie ihren größten Triumph im Empire errungen hat und hast die arme Bayley mit einem Abschiedsbrief abgespeist! Wie unromantisch mein Freund und so etwas tun lediglich Feiglinge! Aber hey ich habe die Wahrheit bereits vor Monaten ausgesprochen und schon bald wird es das TWE Universum einsehen und selbst unsere kleine Bayley wird schon sehr bald den Worten eines Mike Bennetts zustimmen. Daher so leid es mir tut und ich kann mich nur immer wieder wiederholen. Kenny Omega ist der größte Feigling der auf Gottes Erden wandelt und Kenny falls du mir gerade zuhören solltest? Mach dich drauf gefasst das ich dich Abschaum schon bald wieder besuchen komme und weißt du was ich dann mit einem Abschaum wie dir anstellen werde? Ich werde dich in einen Müllcontainer verfrachten, genau dorthin wo ein solcher Abschaum wie du hingehörst! Merk dir diese Worte gut Kenny!“

Der ehemalige World Champion wusste wieder gekonnt das Publikum in diesem Moment gegen sich aufzuwiegeln. Buhrufe wohin man hört während Mike aber seinen Blick auf Sabin richtete als der Ring schließlich von ihm betreten wurde. Noch immer hallen ein paar vereinzelte OMEGA-Rufe durch die Arena als Mike vor Sabin zum Stehen kommt und die beiden sich durchaus einen kleinen Staredown lieferten. Bevor Mike mit einem süffisanten Lächeln abermals das Mikrofon hob.

Mike Bennett: „Entschuldige Chris aber ich denke den Fans war es wichtiger zu erfahren was mit ihrem großen Helden Kenny Omega los ist, als deinen merkwürdigen Fantasie Geschichten zu lauschen! Weißt du, eigentlich wollte ich erst gar nicht hier erscheinen und meine kostbare Zeit verschwenden aber dann dachte ich, nutze die Gelegenheit um Chris Sabin eine Frage zu stellen. Also hier bin ich und werde meine Frage stellen! Mein Lieber Chris. Hast du Angst? Hast du Angst vor Mike Bennett?“

Sofort ging ein Raunen durch die Arena als Bennett eine künstliche Pause machte damit die Fans reagieren konnten während er nur Sabin frech angrinste.

Mike Bennett: „Du musst noch nicht antworten Chris weil wir alle wissen, dank unserem Kingdom konnte Chris Sabin wieder Erfolge im Empire verbuchen. Doch was ist passiert? Seitdem unser großer Chris Sabin meinte, kein Teil mehr unseres Kingdom sein zu wollen und sich lieber mit alten wie früheren Freunden abgeben wollte, die ihn oh Wunder im Stich gelassen haben versuchst du mit allen Mitteln im Gespräch zu bleiben. Allerdings haben deine Ring Leistungen, deine Erfolge jetzt wo Chris Sabin wieder auf sich alleine gestellt ist, rapide abgenommen! Die Intercontinental Championship verloren und gescheitert sie zurückzugewinnen. Jetzt die Rising Championship wo du von einem Versagen zum anderen schlitterst und da wundert es doch niemanden, dass sich Chris Sabin mal wieder an das Kingdom klammert! Oder besser gesagt an meiner Frau Maria klammert, die ihm doch mittlerweile eindeutig zu verstehen gab was sie von diesen Sachen hält. Also wozu das alles Chris? Wenn ich dir eine Lektion verpassen soll, dann frag doch einfach oder Chris Sabin hat vor Mike Bennett Angst und versucht deshalb über Maria irgendeinen Weg zu finden. Aber hey es klappt nicht Chris. Was auch immer dein Spatzenhirn sich dabei gedacht hat, es funktioniert nicht. Niemand absolut niemand interessiert sich für Chris Sabin! Nicht meine Frau. Nicht das TWE Universum und ganz sicher nicht MEINE Wenigkeit! Weißt du im Gegensatz zu vielen anderen Verbindungen hier, ist unsere Verbindung also die von Mir und meiner Frau so tief verwurzelt, dass wir uns blindlings vertrauen und genau deshalb dominieren wir das Empire von Woche zu Woche nach Belieben! Daher um es kurz zu machen werde ich deine Frage beantworten. Die Frage die da lautete, was werde ich tun? Ich sage es dir Chris. Nichts werde ich tun!“

Abermals ging ein Raunen durch die Arena als Mike lediglich Sabin schweigsam musterte, der wahrscheinlich mit einer solchen Reaktion von Bennett nicht gerechnet hatte.

Mike Bennett: „Maria wird auch ganz gut alleine mit einem hoffnungslos verlorenen Menschen fertig! Und jetzt entschuldige mich Chris aber ich habe wichtigeres zu tun als meine Zeit mit dir hier vor diesen Idioten zu vergeuden. Wenn Frau ruft, sollte man seine Frau schließlich nicht warten lassen!“

Und einen kleinen Seitenhieb schob Mike noch mit einem arroganten Lächeln hinterher bevor dieser dann allerdings in der Tat kehrtmachte. Er wandte Sabin den Rücken zu und möchte den Ring verlassen. Aber soll er denn wirklich so schnell sich auch von dannen machen? Er hat doch jetzt erst gerade Chris Sabin begleitet und jetzt auch schon wieder weg? Nicht mit dem Detroiter, denn ja genau gerade in dem Moment hat auch schon Chris etwas dagegen, klar warum soll er ihn denn auch schon weg gehen lassen? Wenn man noch ein bisschen Spaß zusammen haben kann.

Chris Sabin
„Moment, moment, moment. Warum so schnell gehen Mike? Jetzt wo es doch gerade so spaßig werden könnte mit uns beiden, weißt du natürlich hat sich jeder hier gefreut als Kenny Omega aufgetaucht ist und dich doch noch zum bleiben überstimmen konnte. Denn vielleicht war es ja sogar die richtige Option die du tun konntest, denn jetzt werden wir wohl bei Rising Empire IV The Rise and Fall of the great Mike Bennett mitbekommen. Ja ganz recht Mikey Boy, ich oute mich gerade mal als großer Kenny Omega Fan und bin schon guter Dinge dass du ja so wie auch immer nach jeder Niederlage rumheulst dass du einfach nicht guter Verfassung warst. Jetzt haben wir Tony Nese als World Champion und ja endlich haben wir auch dich los und bist nicht mehr der Meinung du seist gerade der Größte dieser Company, glaube mir dass warst du auch nicht mit dem Titel. Okay ja vielleicht bist du ja der Meinung dass ich mich auch so gesehen habe, doch hast du mich gesehen als ich meinen Titel an Punk verloren habe? Ich habe weitergemacht und mein Ziel ausgesucht, ich bin nicht Mike Bennett und suche eine Ausrede um aus der Company zu gehen und glaube mir dass will ich auch bestimmt nicht sein.“

So langsam hatte sich er in Rage geredet, ob die Worte in Richtung Mike Bennett ankamen ist eher so eine andere Sache.

Chris Sabin
„Es war ja wohl das einzig beste was ich tun konnte, euch einfach zu verlassen und mir meinen Weg gehen lassen, jetzt habe ich niemanden vor mir der mir sagt was zu tun ist und was nicht, denn ich bin jetzt Chris "fucking" Sabin und keiner wird mir irgendwas erzählen dürfen was ich tun soll und was nicht. Und so mit deiner Frau, bist du dir wirklich sicher was für eine Frau da noch neben dir liegt? Aber hey ich lasse dich mal lieber im Glauben dass Maria noch deine Frau ist ohne eine Sünde getätigt zu haben, aber von Woche zu Woche dominiert ihr ja das Empire, habe ich bereits gesehen, denn nach Civil War ist ja bereits nur Maria das eher am dominieren als das du es gerade ja machst. Wollen wir ja mal schauen wer doch eigentlich der Mann im Hause ist und ja genau deswegen braucht Maria einen richtigen Mann, nicht so ein Waschweib wie es Mikey Boy ist. Bist du dir aber auch wirklich sicher mit deiner Herausforderung? Warum nicht jetzt? Mit einem kleinen Extra, was hälst du davon? Gewinne ich, gehört Maria mir. Was ist Mikey haben wir jetzt ein Deal oder nicht? Oder muss erst Mikey Boy um Erlaubnis fragen?“

Zumindest hatte Sabin dafür gestoppt das Mike noch nicht den Ring verlassen hat. Zwar musste Chris während seiner Ansprache auf den Augenkontakt verzichten aber jedes seiner Worte kamen an oder wurden immerhin gehört. Und noch immer blieb Bennett mit dem Rücken zum Detroiter stehen aber dennoch setzte er zu seiner Antwort an.

Mike Bennett: „Sieh einer an, Chris Sabin outet sich als ein Kenny Omega Jünger wie dieses gesamte Volk an Idioten was sich das TWE Universe schimpft! Nun falls es dir nicht entgangen sein sollte aber bis jetzt hat dieser Feigling Omega die Herausforderung nicht akzeptiert also wird es mit dem Untergang wohl nichts werden. Und selbst wenn Chris, dann wird es nur einen einzigen Untergang geben und das ist der von Kenny Omega! Ausreden? Chris als hätte ich es nötig nach irgendwelchen Ausreden suchen zu müssen. Meine Erfolge sprechen für sich und wenn ich möchte, könnte ich mit einem Fingerschnippen meinen Belt von Tony Nese zurückholen aber im Moment liegt mein Fokus auf einem anderen Ziel. Aber selbst ohne diesen Belt ist Mike Bennett noch immer größer als Chris Sabin, Tony Nese oder wer auch immer gerade unter Vertrag im Empire steht! Genau aus diesem Grund stehen wir beide in diesem Augenblick zusammen im Ring Chris. Die Bennetts sind noch immer das größte was es in dieser Company gibt und genau deswegen klammerst du dich an meine Frau!“

Der ehemalige Champion legte eine Pause ein und wandte sich nun wieder zu Chris herum. Sicher gefällt das dem Detroiter besser, wenn er einem Kontrahenten von Angesicht zu Angesicht gegenüberstand.

Mike Bennett: „Das Beste was du tun konntest? Wenn also das Beste ist, wieder auf der Verlierer Straße zu enden dann hast du natürlich recht Chris! Allerdings waren wir wie eine Familie für dich und unter unserer Weisung, hast du endlich wieder Erfolge einfahren können. Vor dem Namen Chris Sabin haben die Worker dieser Company wieder gezittert und Respekt gehabt! Und davon ist nichts mehr geblieben. Jetzt bist du wieder der Detroiter Loser der sich an eine verheiratete Frau heranschmeißen möchte, weil ihm sonst keine Beachtung mehr geschenkt wird. Also ja ich bin mir sicher was für eine Frau neben mir liegt. Daran ändert sich auch nichts, wenn du noch tausendmal versuchst irgendwelche super geheimen Chatverläufe zu manipulieren und online zu stellen Chris. Maria ist an deiner Person nicht interessiert und leider kommt das einfach nur nicht da oben in deiner kleinen Birne an! So unbelehrbar wie einst AJ Styles. Und natürlich versuchst du es jetzt genau auf diese Schiene aber mein Freund das wird nicht funktionieren! Aber immerhin hat Chris Sabin gerade jetzt sein wahres Gesicht gezeigt und betrachtet meine Frau lediglich als eine Trophäe. Eine Trophäe um die wir geht es nach Chris Sabin nun kämpfen sollte und der Gewinner bekommt die Frau! Chris solche Methoden gab es vielleicht mal im Mittelalter und so aber heute betrachtet man eine Frau und ganz besonders eine Frau wie Maria gewiss nicht als ein Stück Ware um die geschachert wird! Da ich aber anscheinend der einzige bin der hier noch über genug Würde besitzt, kann ich zu deiner netten wie verrückten Idee nur mit einem Nein antworten!“

Und damit war für Mike alles gesagt als ein kurzes Lächeln aufblitzte ehe der Detroiter nun nicht aus den Augen gelassen wurde. Doch nun erscheint dann auch eine andere Person auf der Bildfläche, es handelt sich um die Dame um welche es hier in diesem Moment geht. Ohne großen Einzug erscheint Maria auf der Rampe wo sie auch zunächst stehen bleibt und mit einem Grinsen in Richtung Ring blickt. Ein Mic hatte sie bereits mit gebracht und dieses wird nun auch angehoben.



Maria Kanellis-Bennett:"Na ich dachte wo es hier wieder einmal um meine Person geht sollte auch ich hier erscheinen. Chris, ich frage mich wirklich was du dir Woche um Woche in deinen Spatzenhirn denkst. Immer wieder kommst du mit neuen schwachsinnigen Ideen um die Ecke. Doch wie mein Mann dir denke ich nun klar gemacht hat, bin ich kein Preis welchen man gewinnen kann. Zumal du wissen solltest das ein Match gegen meinen Mann eine reine Selbstzerstörung deinerseits sein wird."

Nun wurde das Grinsen von Maria gleich noch eine Spur fieser, während sie langsam die Rampe zum Ring herabgeht und dabei ihren Blick immer noch direkt auf die beiden Männer im Ring richtet während die Fans heftig buhen. Die Queen bleibt schließlich vor dem Ring stehen und hebt nochmals ihr Mic an.

Maria Kanellis-Bennett:"Es wird Zeit das du erkennst das deine Kinderrein zu keinerlei Ergebnis führen werden. Und wie du jetzt vielleicht erkennst, wird auch mein Ehemann genauso wenig auf deine Spiele eingehen wie meine Person. Gerade du solltest wissen das wir es sind welche hier die Spielregeln machen und du solltest besser wieder anfangen nach unseren Regeln zu spielen."

Ein überheblicher Gesichtsausdruck zeichnete sich bei Maria ab als sie nun das Mic wieder senkte und für den Moment alles gesagt hatte.

Chris Sabin
„Oh wie ich also unschwer erkennen kann, sind wir alle also nicht Mannsgenug eine normale Herausforderung anzunehmen, nun schließlich rede ich ja hier mit einem Bennett und sein Stand in der Liga ist ja um weiten höher als der von mir und deswegen kann man also eine Herausforderung nicht annehmen. Aber hey, so kennen wir ihn ja. Hinterhältige Angriffe und wehe es läuft nicht so wie er es sich vorstellt, aber jetzt auch zu dir mein Schatz ...“

Da wissen wir ja alle wer hier gemeint ist, die Frau die gerade auf der Stage steht bekommt auch ihre Aufmerksamkeit geschenkt.

Chris Sabin
„Hast du den Kerl damals eigentlich nur aus Mitleid geheiratet oder was ist mit dir los? Schätze du müsstest deinem Findus mal mehr Manieren beibringen und ihm mal dazu anstacheln meine Herausforderung anzunehmen, aber ich meine das Thema habe ich gerade angesprochen, es sind ja schließlich die Bennett's und die stehen höher als alle anderen. Solltest du eigentlich dich nicht eher darum kümmern dass Kenny Omega nicht hier auftaucht und vielleicht dir am Ende wieder sein Knie ins Gesicht drückt?“

Bevor die Queen antwortete war es Mike der das Wort an den Detroiter richtete.

Mike Bennett: „Chris nun verschone uns doch mit dieser alten Laier! Ein jeder hier versteht weshalb die Herausforderung nicht angenommen wurde und gerade eben habe ich es sogar versucht dir so zu erklären, dass es dein Spatzenhirn versteht. Aber anscheinend versteht es selbst das nicht mal! Du solltest froh sein das wir so gnädig mit dir umspringen, denn wie Maria es erwähnte wäre eine Begegnung mit meiner Wenigkeit in diesem Ring alles andere als gut für die Person Chris Sabin. Und hey ich schätze du möchtest spätestens bei Insanity versuchen Jon Moxley die Rising Championship abspenstig zu machen was dann nicht mehr möglich wäre. Daher wie meine Frau es dir bereits versucht hat zu vermitteln, lass es einfach sein und vergeude nicht mehr unsere Lebenszeit mit deinen merkwürdigen Fantasien, welche Maria anscheinend bei dir und deinem Kopf auslösen!“

Mehr hatte Bennett gerade nicht zu sagen während das Publikum durchaus unruhiger wurde. Diese wollten wohl auch sehr gerne ein Match zwischen Sabin und Bennett sehen, doch das Ehepaar blieb weiterhin besonnen. Und so blieb auch Maria weiterhin am Ringrand stehen, immerhin schien zumindest für das Paar wieder einmal alles gesagt.

Maria Kanellis-Bennett:"Genau, man kann fast sagen du darfst uns dankbar sein das wir dich vor einer Blamage bewahren. Denn eigentlich weiß doch jeder in dieser Halle und auf dieser Welt das mein Mann dich im Ring besiegen würde. Also spar dir all deine lustigen Sprüche, denn ich weiß genau warum ich eine Bennett geworden bin. Dieser Name verspricht Erfolg und dies habt ihr alle in der Vergangenheit gesehen und werdet ihr auch in Zukunft sehen. Was deine Person betrifft Sabin, so wanderst du auf Abwegen. Und wie mein Mann dich freundlicherweise erinnert hat, solltest du deinen Fokus wohl lieber auf die für dich wichtigen Dinge richten, bevor du ganz Nichtssagend enden wirst."

Und auch Mrs Bennett hatte nun noch mal eine Spitze für ihren Verehrer über, welcher hier wohl nichts sein gewünschtes Match bekommen würde.

Chris Sabin
„Erfolg und Bennett? Das sind zwei Worte die eigentlich überhaupt nicht passen oder Maria was meinst du? Mit welchem Namen hast du denn bei Civil War deinen Titel gewonnen? Als Bennett oder als Kanellis. Egal was ihr eigentlich hier gerade sagt, obwohl eins habe ich noch zu sagen Mikey, hier fang!“

Chris wirft das Mikrofon in Richtung Mike Bennett und in dem Moment wo er sich eigentlich gerade vor dem Mikrofon schützen will, kommt auch schon der Fuß in Richtung Mike Bennett's Gesicht. Superkick! Dieser fliegt aus dem Ring, liegt benommen dort und sofort eillt auch Maria zu ihrem Gatten und hat so einiges an Gesichtsausdruck für den Detroiter der echt nicht gut ausschaut. Chris rauft sich kurz die Nase, hat stets ein lächeln im Gesicht und mit dem runtergehen von der Treppe folgt ein leichter Winker in den Richtungen der beiden Superstars. Und den Weg nach oben, begeht er stets mit der Richtung seines Gesichts zu den beiden gedreht, Mike hat wohl leichte Kinnschmerzen, tat wohl weh das ganze aber das interessiert Chris nicht mehr. Seine Theme ertönt und damit verschwindet er auch schon in den Backstagebereich.

Mauro Ranallo: "Das hat gesessen."
Renee Young: "Man sollte sich also nicht mit Chris Sabin anlegen."



Es sind schon viele Wege geebnet worden, die für den kommenden Pay Per View Insanity als Ziel stehen. So haben wir bereits ein Match was auf jeden Fall stattfinden wird - und das ist das Match zwischen dem Team Hunter bestehend aus Becky Lynch, Seth Rollins und eben Triple H und dem Team Shane was aus Alexa Bliss, The Miz und Shane McMahon besteht. Was dem Sieger blüht macht auch schon so seine Runden - während Hunter noch nicht so richtig mit der Sprache rausrücken will was passiert wenn sein Team gewinnt, ist das Ziel von Shane und seinem Team klar gesetzt. Gewinnen sie werden wir Hunter nicht mehr im Empire sehen - besonders Alexa Bliss wird das freuen, denn so hat sie ja mehr als klar gemacht dass das genau ihr Ziel ist. Für das was Hunter ihr in den letzten Wochen angetan hat, hat er auch nichts anders aus der Sicht der Rebel Queen verdient. Während sich der Titantron einschaltet, wird auch genau der Mann eingefangen den Alexa nicht mehr im Empire sehen will - Triple H. Die Fans reagieren gemischt auf ihn, aber die positiven Reaktionen haben hier deutlich die Oberhand. Langsam und mit einem suchenden Blick stolziert The Game durch die Gänge und scheint irgendjemanden zu suchen. Dabei könnte es sich umso viele handeln. Member aus seinem Team, bis herüber zu Shane McMahon höchstpersönlich. Doch nur Sekunden später, bekommt man schließlich eine Antwort auf die Frage wen Hunter hier sucht. Man sieht wie The Game vor einer kleinen Blondine zum stehen kommt - die pinken Haarspitzen lassen dann auch sofort wissen um wen es sich dabei handelt - Alexa Bliss. Hunter atmet noch einmal kurz durch, ehe er der deutlich kleineren Blonden auf die Schulter stupst und auch sofort anfängt zu sprechen.

TRIPLE H: "Endlich habe ich dich gefunden, Alexa. Wir Beide müssen dringend miteinander sprechen, denn ich glaube du bewegst dich auf einem Grad, der langsam zu heiß ist - außerdem scheinst du viele Dinge durcheinander gebracht zu haben. Wie zum Beispiel das ich dich aus dem Empire jagen möchte."

Hunters Blick spricht gerade auch Bände, denn ihm ist diese Geschichte auch sehr unangenehm und er will die Differenzen endlich aus der Welt schaffen - besonders die er mit Alexa hat. Die Kamera bewegt sich nun ein Stück und zoomt heraus, sodass man auch das Gesicht der Sparkle Queen erkennen kann. Daraus ist nicht viel Freude zu erkennen, denn über den spontanen Besuch von Hunter scheint Alexa nicht wirklich erfreut zu sein - auch seine Worte sorgen nicht dafür, dass sich ein Grinsen auf den Lippen von Alexa bildet. Eher kommt ein sarkastisches Grinsen zum Vorschein, was für diesen Moment schon einiges aussagt. Sie scheint also wieder einige Dinge durcheinander zu bringen und hat alles was in den letzten Wochen passiert ist falsch verstanden - da ist die Blondine aber anderer Meinung und nachdem sie einmal tief Luft holt um sich auch ein bisschen zu beruhigen, schaut sie einen Moment auf den Boden und blickt dann zu Hunter, um seine Worte zu beantworten und eine Reaktion zu zeigen. Auch die Fans sind sehr gespannt darauf, wie dieses Gespräch nun ablaufen wird.

ALEXA BLiSS
»You kidding, right? Ich bringe also gewisse Dinge durcheinander? Really? Wie kann ich denn die Geschichte durcheinander bringen, dass du mir Nia auf den Hals gehetzt hast und sie fast dafür gesorgt hat, dass ich mehrere Monate nicht auftreten kann, hm? Erkläre es mir, Hunter. Aber bevor du auch nur den Versuch in Erwägung ziehst, brauchst du da nichts erklären - denn der Ablauf spricht seine ganz eigene Sprache. Als du bemerkt hast, dass Nia ihren Job nicht richtig erledigen konnte, hast du ihr natürlich eine weitere Chance gewährt und auch da sieht man wieder was dein Ziel war - by the way: ein Teilziel hast du ja erreicht, den Gürtel bin ich los. Doch wo war ich?«

Man merkt sofort wie virel Frust sich bei Alexa angesammelt hat, als sie Hunter endlich persönlich gegenüberstehen kann. Und sie nennt die Fakten auch in seiner Gegenwart und holt auch noch weiter aus - die Fans die die Hoffnung hatten, dass Alexa doch mit sich reden lässt, müssen einsehen das diese Hoffnung wohl umsonst war. Wie dem auch sei, geht Alexa nun einen Schritt auf Hunter zu und macht da weiter wo sie aufgehört hat.

ALEXA BLiSS
»Bei Nias zweiten Chance, genau. Du hast Nia ein Match gegen Liv gegeben, mit der Klausel das wenn sie es gewinnt, ihr ein weiteres Match gegen mich zusteht. Aber vorher hast du groß betont, dass auch nur der kleinste Versuch Liv verletzen zu wollen, mit der sofortigen Kündigung gehandelt wird. Aber was war? Nichts, währen Bayley und Sasha damals nicht zur Rettung gekommen, würde Liv wahrscheinlich auch mit einer Verletzung umherirren. Also sag mir, was ist daran falsch zu verstehen? Hast du nun bemerkt das ich dich mit meinen Argumenten in die Enge getrieben habe, oder ist die Tatsache das ich Nia letzte Woche abgefertigt habe die Ursache das du mich aufsuchst? Willst du nun dafür sorgen, dass ich es nicht zu Insanity schaffe oder~«

TRIPLE H: "HOLD ON A DAMN SECOND, ALEXA!"

Somit wurde Alexa nicht nur unterbrochen, sondern ist das nun auch eine Möglichkeit für Hunter einmal kurz Luft zu schnappen. Denn das was Alexa ihm gerade an den Kopf geworfen hat, sind wirklich harte Beschuldigungen und egal was er damals gesagt hat, dass scheint Alexa gekonnt auszublenden. So erhebt Hunter nun beruhigend die Hände und will der Blonden somit signalisieren, dass sie doch bitte etwas runter kommen soll. Ob das passiert bezweifelt nicht nur Hunter, sondern auch die Fans - aber Triple H will wohl noch einmal einen Versuch starten sich zu erklären und Alexa vielleicht damit endlich zur Einsicht zu bringen.

TRIPLE H: "Was du sagst ergibt aus deiner Sicht natürlich alles einen Sinn und ich kann dir das nicht einmal übel nehmen. Aber wie oft soll ich noch sagen, dass ich dich nicht verletzen wollte oder mit Nia versuchen wollte dich aus dem Empire zu jagen? Wie ich damals gesagt habe, wollte ich der Welt zeigen zu was eine Alexa Bliss fähig ist, dass Nia dich mit Vorsatz verletzt hat dafür kann ich nichts verdammt nochmal. Und außerdem bin ich über das was letzte Woche passiert ist, dir enorm dankbar Alexa - denn du hast mir eine Last von den Schultern genommen. Ich hatte keine Ahnung was Nia vorhatte und ich habe ihr mehrmals klar gemacht, dass sie nicht willenlos irgendwelche Frauen verletzten kann. Damn, noch einmal - ich wollte dich nicht verletzten und hatte es auch nicht vor, aber das scheinst du einfach nicht verstehen zu wollen - du verharrst so sehr auf deinen Standpunkt, dass du dich sogar dem Mann angeschlossen hast, der unter Beweis Becky Lynch verletzten wollte - in Form von Lars Sullivan."

Nun bringt auch Hunter seine Argumente und stellt noch einmal klar, dass es nicht sein Ziel war Alexa verletzen zu wollen - was soll er denn noch machen, damit die Rebel Queen ihm glaubt? Aus der Sicht von Hunter kann er eben nichts anderes machen, als die Wahrheit zu sagen und damit will er nun auch weitermachen.

TRIPLE H: "Ich verstehe das du sauer bist und das es für dich so aussieht, dass ich Nia auf dich gehetzt habe um dich fertig zu machen. Aber das wollte ich nicht und nicht liege mir ferner, mein Ziel habe ich schon mehrfach angedeutet und deswegen entstand auch dieses Match bei Insanity - wo du einfach auf der falschen Seite stehst. Shane nutzt seine Match aus und als er gesehen hat, dass du gegen mich so eine Wut aufgebaut hast, hat er sich das zu nutze gemacht weil wir alle wissen was für eine super Athletin du bist. Aber Shane ist der Störfaktor, Alexa - er wollte Becky das antun was du glaubst, ich dir antun wollte. Du musst deine Wut ausblenden und endlich der Wahrheit ins Gesicht schauen - ich will hier niemanden etwas böses, sondern will ich euch von vor etwas bösem befreien und das ist Shane McMahon."

Hunter hat sich nun komplett erklärt und auch nochmal sein eigentliches Ziel thematisiert. Er hoffte natürlich, dass er nun Erfolg hat und Alexa endlich Hunters Ziel erkennt - aber ob das so ist, wird sich erst noch zeigen. Denn die Blondine hat ihrem Gegenüber zwar zugehört, aber an der Mimik von Alexa war deutlich zu erkennen, dass sich an ihrer Stimmung nichts geändert hat. Sie fährt sich mit ihrer linken Hand durchs Haar, seufzt dann kurz und schaut dann wieder zu Hunter.

ALEXA BLiSS
»Awh, ist das so? Du willst uns retten? Der Unterschied zwischen Shane und dir ist der, dass mich Shane nicht von irgendwelchen Verrückten ins Krankenhaus prügeln lassen wollte - du kannst es jetzt noch so oft dementieren Hunter. Die Fakten sprechen eindeutig für sich und aus meiner Sicht habe ich recht. Es mag sein das Shane dein eigentliches Ziel ist, aber mit deinem ersten Auftreten hier im Empire hast du auch eindrucksvoll gezeigt, was dein Nebenziel war und ist. Du sagst du hattest keine Ahnung von dem was Nia vorhatte, tze. Du bist mit ihr zusammen hier aufgetaucht, also verschone mich mit deinen Lügen - du wirst von allem gewusst haben und auch darüber, was Nia vorhatte - das sie mich verletzen wollte. Anyway, was Becky mit Shane hatte und welche Aufgabe dieser komische Sullivan hatte, interessiert mich nicht. Wahrscheinlich wird Becky mit ihrer großen Klappe darum gebettelt haben, denn wir alle wissen was Becky für eine Maulhure ist.«

Es folgt ein kurzes Raunen von den Rängen, als Alexa ihren Satz beendet. Dann aber zeigt sich wieder ihr gehässiges Grinsen und sie blickt kurz zu Seite und lässt ein Zucken mit den Schultern folgen. Auch wenn die Fans noch immer hoffen, dass Alexa dem Team von Shane den Rücken kehrt, sie das alles im Moment anders aus.

ALEXA BLiSS
»Du hast nun oft genug betont, dass es nicht dein Ziel war - bla bla. Das würde ich an deiner Stelle auch behaupten, damit man mir die gute Junge Fassade noch abkauft. Aber ich kaufe sie dir nicht ab und auch werde ich meine Entscheidung nicht überdenken - ich werde bei Insanity auftauchen und der ganzen Welt beweisen, dass ich mit dem was ich sage Recht habe. Ob nun Shane oder Du der Schandfleck bist, wird das Ende unseres Matches zeigen, Hunter. Und jetzt entschuldige mich, danke.«

Damit zieht Alexa an Hunter vorbei und verschwindet damit aus dem Bild. Erfolg hat Hunter mit seinem Gespräch nicht gehabt, was ihm auch sichtlich zu nerven scheint. Er hatte gehofft das er mit seinen Argumenten Alexa dazu bringen könne, ihm zu glauben - aber das ging gehörig in die Hose und als er Alexa noch gefrustet hinterher blickt, dreht er sich in die andere Richtung und verlässt mit folgenden Worten die Szenerie, woraufhin sich das Bild dann auch schwarz färbt.

TRIPLE H: "Damn it."

Mauro Ranallo: "Der Versuch Alexa zu überstimmen das hat wohl nicht geklappt."
Renee Young: "Hunter hat sich wohl verscherzt bei ihr."



5th Match
Singles Match


Rosemary vs. Lacey Evans
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #117 angesetzt ‹
Kurzbericht: Shane McMahon [Lucas]


Noch bevor das Match angeläutet wird, greift Evans hier Rosemary hart an und verpasst dieser harte Schläge und Tritte. Der Ringrichter kann die Gegnerin von Rosemary trennen und fragt ob er das Match troztdem starten will. Doch es folgt keine Antwort, nur ein lautes und freakhaftes Lachen der Dame mit der Farbe im Gesicht, vielleicht war es ein Fehler von Lacey Evans dies zu machen und Mary kann auch so langsam Fahrt aufnehmen in diesem Match und so kann sie nach dem Poison Mist ihre Gegnerin dazu bringen nichts mehr zu sehen und mit dem The Red Wedding ist alles hier zu Ende.

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Rooooooosemaaaaaaaary!



Mauro Ranallo: "Der Versuch von Evans, Rosemary frühzeitig auszuschalten schlug fehl."
Renee Young: "Rosemary hat aber auch gut zurückschlagen können."



Möglicherweise dass es viele noch nicht verstanden aber Seth Rollins und The Miz sind nicht nur mehr keine besten Freunde aber auch The Man ist auch kein Teil mehr von The Wrestling Empire, die einzige Sache die ihn eigentlich nur noch hier her zwingt ist durch Triple H der ihn ausgewählt hat Shane McMahon von seinem Office Posten zu schlagen. Und da haben wir ihn auch schon hier vor den Kameras, die Fans sind außer sich, denn eigentlich dürfte er gar nicht hier sein denn als nicht Teil des Rosters könnte er gar nicht Zutritt hier haben aber das scheint ihm gerade total egal zu sein, er hat was vor. Und genau das steht jetzt vor ihm, um wen es sich handelt könnten auch schon die Leute erahnen und dieses Mal ist es nicht Becky Lynch sondern es sind lautstarke Buhrufe die man hören kann und wissen auch schon es ist The Miz der vor ihm steht. Am besten Seth geht einfach gleich drauf, doch dafür hat er vorerst keinen guten Grund dazu, aber als nicht Teil des Rosters dürfte er es. Aber eine Attacke hinter dem Rücken wäre nur ein Zeichen der Angst.

Miz hat in zwischen auch gemerkt, wer da hinter ihm steht und mit einem überraschtem Lächeln dreht er sich zu seinem ehemaligem Freund jetzt bitterem Feind um. Er scheint hier auch keine direkte Abwehrhaltung einzunehmen, ewr breitet eher seine arme aus und scheint die ganze Sache nicht wirklich ernst zu nehmen.

The Miz:
Hey Seth wie schön dich zu sehen! Komm umarm doch mal deinen alten Freund! Obwohl wenn ich mior das recht überlege lassen wir, denn schon bald hast du hier noch weniger zu suchen, als eigentlich jetzt schon. Ich meine eigentlich ist es ja ein Jammer. Es ist dann schon schade, dass ich dann keine Möglichkeit mehr haben werde dich in den Boden zu stampfen. Das kann keiner Nachvollziehen, aber es hat so gut getan mich von so einem nutzlosen Balast wie dich zu befreien und dir zuz zeigen, was für ein Versager du eigentlich bist. Ich meine komm Seth, du musst doch auch zugeben, dass dieses Trauerspiel mal jemand beenden musste. Dauernd hast du nur versagt und es war nicht mehr zu ertragen, wie du mir die möglichen Chancen immer wieder genommen hast. Du warst ja noch nicht mal dazu zu gebrauchen Mike so sehr fertig zu machen, dass ich meinen Koffer einlösen konnnte und da war ich mir eben sicher, dass muss ich beenden. Ixch habe mich einfach von allem befreit und eingesehen, dass ich niemandem rechenschafft ablegen muss und was ist nun? Nun hast du dich sofort verpisst und scheinst einen letzten verzweifelten Versuch zu unternehmen, doch noch was zu erreichen. Doch es ist schon nur logisch, wenn du nochmal mit einer Niederlage endgültig unter gehst. Ein letztes mal versagen, dann hast du es wenigstens hinter dir.

Miz klopft Seth ironisch auf die Schulter und sein grinsen wird immer größer. Die Fans sind die ersten die es kommentieren und so laut wie jetzt haben sie gegenüber Miz nur direkt nach dem Angriff gebuht. Miz aber wird das sicher nicht mehr interessieren, denn auch ihnen gegenüber hat er auch einen klaren Cut gemacht. Dieses Treffen würde Seth Rollins lieber echt aus dem Weg gehen, bereits am Abend mit Becky getroffen und dann sogar noch mit Alexa getroffen wobei dort das Treffen besser angefangen hat und auch gut geendet hat wie dass jetzt zum Beispiel mit Mike Mizanin.

S E T H R O L L I N S
Ist es wirklich genau deswegen das du unsere Freundschaft einfach so wegwirfst oder hat Shane dir eine Gehirnwäsche verpasst hat und auch bei dir Äußerungen getätigt die er am Ende sowieso nicht einhalten wird. Ich habe schon bereits mit deiner Partnerin heute Abend gerdet und weißt du was Mike? Ich freue mich schon bei Insanity dir gegenüberstehen zu dürfen, ich freue mich schon aus dir alles rauszuprügeln was Mike Mizanin sich hier aufgebaut und zerstört hat. Eigentlich solltest du es nicht wert sein diese verschwenderischen Wörter zu benutzen aber vielleicht kehrt dann bei dir doch noch etwas Vernuft ein. Aber ich sehe eher schwarz bei dir.

Miz hat sich das genau angehört und nach einem kurzem Blick zur Seite muss er doch anfangen zu lachen. Shane soll ihn manipulieren? Seth will ihm Vernunft einprügeln in ihrem Match bei Insanity? Miz scheint seinem egemaligem freund und neuen Feind sicher nicht ernst zu nehmen und deswegen sind seine Worte auch schnell gefunden.

The Miz:
Ach komm schon Seth! Ist dir immer noch nicht der Gedanke gekommen, dass du das hättest kommen sehen müssen, denn auch wenn es schien, dass ich mich verändert habe, so wusste man doch auch immer wozu ich eigentlich fähig bin und ich habe endlich erkannt, dass ich wenn ich mich um mich selber kümmer einfach besser bin. Ich bin endlich frei von euch allen, die von mir erwartet haben euch allen den Arsch zu retten vor dem Kingdom, weil ihr es selber nicht auf die reihe bekommt. Dieser ganze Druck, alles habe ich mir aufgeladen und warum? Weil ich von anderen anerkannt werden wollte? Das ist so lächerlich. Mir ist doch vollkommen scheiß egal, was andere von mir denken. Ich muss nur in den Spiegel schauen und diesem kerl muss ich gerecht werden undf das werde ich in zukunft auch wieder tun. Sollen mich doch die fans dafür hassen, all das wird ihnen dann auch nicht helfen, wenn sie einsehgen müssen, dass ich wieder oben auf bin und dann das Bild in der nahen Zukunft mitbestimme. Ich freue mich auch schon auf unsere begegnung, denn dann werde ich diese Kapitel endlich abschließen und dabei habe ich auch ein süßes extra am Ring stehen, denn ich kann es vor deiner neuen Flamme machen, die ja danach zu Hause deine Wunden lecken kann, wenn du den Fernseher einschaltest, um genau wie alle anderen mich bei dem zu sehen, was ich einfach am besten kann.

Da ist sie wieder, die Arroganz, die man von Miz auch kennt, die er aber auch offen zeigt und die er sich auch oft genug leisten kann. Bei Insanity geht es aber in einem Match eben auch nicht nur um ihre Fehde, die die Beiden hier begonnen haben. Es geht nämlich auch um die Zukunft des Empires. Das scheint aber Seth sehr viel mehr bewegen, als Miz, der aber auch schon klargestellt hatte, warum er das macht, doch zu diesem Zeitpunkt, war Seth nicht so auf dem Damm deswegen bekommt er es nochmal zu hören.

The Miz:
Es nervft eigentlich tierisch, dass ich immer alles zweimal erklären muss, aber du warst nicht ganz da und da will ich mal nicht so sein. Klar weiß ich worum es auch bei Insanity geht, aber das ist mir eigentlich nicht so wichtig. Ich habe den Match zugestimmt, weil mir dann Shane etwas schuldig ist, wenn ich seinen Arsch gerettet habe. Ich meine mir ist es eigentlich egal, ob jetzt Shane, oder Hunter und Steph an der Macht sind, denn anders als du erkenne ich, dass es da keinerlei Unterschiede gibt. Ich meine ich habe euch alle gehört und gesehen. Dann sprichst du mit Alexa und? Das interessiert mich nicht. WSas mich interessiert ist der Hass, den Alexa gegenüber Hunter verspürt unddeswegen wird es in diesem Match kein Problem geben. Alleine das macht euch schon klar das ihr keine Chance habt, wie das letzte mal. Hunter und Steph haben schon verloren und wissen es noch gar nicht, dass macht Spaß, aber ixch will dir auch eben nochmal erklären, warum du für nichts kämpfst. Ich meine das istz sinnlos, wenn man meint es wird besser. Was ist denn danach passiert? Du hast wenn du gewinnen solltest einen Mcmahon mit einem anderem ersetzt und der selbe Scheiß wird von vorne beginnen. Ich weiß ja nicht was sie dir versprochen habt, aber ich bin mir wenn ich sie so anscháue auch sicher, dass ihr eine mündliche vereinbarung getroffen habt. Was wohl Becky dazu sagen wird? Vielleicht sollte ich sie mal fragen.

Miz schaut Seth fragend an und wird sein grinsen nicht los. Weiter willer Seth pushen, doch fragen sich alle, wie lange wird Seth das noch mitmachen?

S E T H R O L L I N S
Weißt du jetzt gibt es eigentlich für dich kein zurück mehr, du hast dich so entschieden und dafür wirst auch du bluten müssen! Das gleiche gilt auch für deinen Chef, er wird fallen und mach dir keine Sorge, sobald er sieht dass es auch für ihn keinen Weg zurückgeben wird, ist alles schon für ihn am Ende! Heute magst du vielleicht mit einem blauen Auge entkommen sein aber bei Insanity ist für dich auch schon Schluss! Wir werden euch wieder an dem Boden der Tatsachen zurückbringen und wage dich nur glaub ich einen Schritt in Richtung Becky zu machen, so schnell kannst du nicht reagieren, hat sie schon deinen Arm in ihrer Hand und das auf die nicht so liebevolle Art!

Miz grinst weiter und es wird immer breiter, denn er scheint zu schaffen, was er will. Seth lässt sich anscheinend weiter reizen und mit Becky scheint er da einen wunden Punkt getroffen zu haben.

The Miz:
Ach du bist echt süß Seth. Dichkann ich gar nicht mehr ernst nehmen, weil du nur ein Schatten davon bist, was du vielleicht mal in der Vergangenheit gewesen bist. Eines steht auf jeden Fall fest du wirst gemeinsam mit deiner Flamme beim PPV kein Licht sehen und dazu brauch ich Alexa vielleicht noch nicht mal, denn dich kann ich eins gegejn eins auch ohne Probleme schlagen, was ich schon bewiesen habe, bevor du mir wieder was anderes erzählen willst. Naja ein Versager bleibt eben ein Versagen, aber ich werde nicht Becky glaube ich solange warten lassen. Ich glaube ich werde sie vorher mal besuchen und ihr vor Augen halten, dass sich seit damals, als sie dich fallen gelassen hat nichts geändert hat und vielleicht wird dann auch sie aufwachen und du wirst bei Insanity alleine stehen. Ich muss schon sagen, damals hat mir schon becky besser gefallen. So richtig hat man da das feuer in ihr gesehen, vielleicht kann ich das ja wieder entflammen, oder was meinst du? Bevor ich deine Karriere beende, nehme ich dir auch noch deine Freundin.

In diesem Moment bricht es dann aus Seth raus. Er geht wie von der Pistole geschossen auf Miz los und reiß0t ihn um und eine wilde Prügelei zwischen den Beiden entbrennt. Überall fliegen Fäuste und auch die ein oder andere schlägt bei jedem der Beiden ein. Keiner kommt ungeschohren davon und als dann die Offiziellen dazu kommen buhen die Fans wieder und breüllen, sie sollen sie doch kämpfen lassen. Das passiert dann aber doch nicht und Seth wird von dieser Szenerie entfernt. Miz ruft ihm noch was hinterher, doch Seth kann sich danach leider nicht mehr losreißen, so dass Miz das nicht bezahlen wird.

The Miz:
Hey Seth grüß deine >Schöne von mir! Sag ihr schon mal bescheid, ich warte auf sie nächste Woche um ihre Zukunft zu verbessern.

Die Fans buhen wieder extrem laut und mit dem Grinsen von Miz éndet die hitzige Szenerie, die wir gerne noch länger verfolgt hätten.

Mauro Ranallo: "Da hat wohl The Miz es geschafft Seth Rollins zu reizen."
Renee Young: "Einen richtigen Kampf werden wir aber wohl erst bei Insanity bekommen."



Bevor sich die Show jetzt zu ihrem großen Finale, dem Mainevent um den Rising Championchip, begiebt, wird von der Regie nocheinmal in den Backstagebereich geschaltet. Zu sehen ist der Herausforderer auf des amtirenden Titelträgers Jon Moxley ... Kazuchika Okada, der bereits auf dem Weg zur Arenabühne ist. In der letzen Woche vom Champion höchst selbst herausgefordert, läuft dieser entschlossen und konzentriert die letzen Hallengänge der Arena in Ogden entlang. Bei der Treppe angekommen, die zur Gorilla Position führt, macht dieser kutz Pause um sich nocheinmal zu sammeln und zu konzentrieren ... könnte dies heute sein größter Abend in seiner noch jungen TWE-Kariere werden. Doch wird die Konzentration des Rainmaker durch eine Persönlichkeit unterbrochen, die den Samurai hat kommen sehen und sich nun ihm nähert. Zunächst bemerkt er die fröhlichen Farben ihrer Kleidung und ihren Champion-Titel nicht, den sie galant um ihre Hüfte geschnallt hat. Einen Zopf zu Seite gebunden und ein Lächeln eh und jeh auf den Lippen ... es handelt sich hierbei um keine geringere als unsere Womens-Championess ... Bayley! Aus dem Augenwinkel kommen registriert nun auch Okada die Amerikanerin. Dabei handelt es sich nicht um einen Zufall, denn die Huggerin geht gezielt auf den Herausforderer zu und bleibt vor ihm stehen. Mit verschränkten Armen begutachtet sie den Kollegen, den sie vorher nie zu Gesicht bekommen hat.

Bayley
"Hey. Du bist Kazuchika Okada. Ich denke wir brauchen uns nicht wirklich vorstellen. Wir sind ja schon länger Kollegen, aber trotzdem sind wir uns bisher nicht über den Weg gelaufen. Ich dachte mir das sollten wir mal nachholen. Jetzt ist dazu ein guter Zeitpunkt dachte ich mir, immerhin trittst du gleichen gegen meinen Kumpel Jon Moxley an. Gegen den kann ich dir nur viel Glück wünschen. Aber wenn du es gegen ihn schaffst, dann weißt du, dass du es verdient hast."

Bayley ist nur hier um ihren Kollegen kennenzulernen. Verwunderlich ist das nicht. Oft genug hatte die Huggerin das bei neueren Kollegen getan. Schon einige Zeit lang sind die zwei Kollegen und da bestand wohl einfach Nachholbedarf für die Kalifornierin. Dabei ist nicht verwunderlich, dass direkt das Thema auf den heutigen Main Event fällt, immerhin sind Bayley und Jon Moxley miteinander befreundet. Allerdings gönnt sie auch so jemandem wie Okada einen Triumph.

"... Das sich die Womens-Championess sich für mich extra Zeit nimmt ehrt mich zutiefst. Auch bedauere ich es, dass wir uns noch nie persönlich kenen gelernt haben ... habe ich doch von euren großen Erfolgen beim PPV ebenfalss gehört. Meinen Glückwunsch, Miss Balyey."

Der Japaner verbeugt sich leicht vor der Kalifornierin. Dabie rutscht ihm sein neues goldenes Smartphone, dass er beim Abflug aus Tokyo erhalten hat aus der Manteltasche heraus. Schnell hebt er es wieder auf und packt es wieder zurück in die Tasche, wo es entflohen ist. Man merkt ihm sichtlich an, dass ihm das gerade unangenehm war. Aber seine Neugier treibt das Gespräch sofort etwas weiter voran, warshceinlich um von dem eben Geschehenen abzulenken.

"... doch würde es mich Interessieren, was euch so an meiner Person interessiert? Ihr seit ja eine Bekannt von Mr. Jon zu sein. Sagt, was ist er für ein Mensch? Kann man auf seine Worte bauen oder sind es nur leere Worthülsen? Denn einige im Empire scheinen auf seine Art und Weise alles andere als gut zu sprechen zu sein ..."

Bayley gefiel die Art und Weise, wie sie von Okada mit einer Verbeugung begrüßt wurde. So sehr, dass sie einfach spontan ebenfalls mit einer Verbeugung geantwortet hat. Auch fühlte sie sich sehr geschmeichelt darüber, wie sie hier empfangen wird. Auf eine völlig neue Art mit dem Gürtel. Das war irgendwie noch ungewohnt, aber fühlte es sich doch irgendwie toll an.

Bayley
"Danke dir für deine Glückwünsche. Es ist ja selbstverständlich, dass wir ein paar Worte plaudern. Diese Begegnung ist schon lange überfällig. Mein Status als Champion ändert da wenig. Naja ich will halt doch Bodenständig bleiben und nicht meinen mich hier auf wichtig zu machen. Ich will einfach weiter Ich selbst bleiben. Naja du weißt schon bestimmt."

Etwas verlegen fasst sich Bayley an dem Hinterkopf. Für sie ist das halt noch etwas ungewohnt als Champion rumzulaufen und deshalb weiß sie noch nicht so ganz recht, wie sie auf sowas reagieren soll, wenn Okada sie als Champion anspricht und sich geehrt fühlt, wenn sie sich Zeit für ihn nimmt. Bleibt zu hoffen, dass der Rainmaker bei Bayley´s Lächeln einfach über alles andere hinwegsehen kann. Vielleicht hilft auch einfach ein einfacher Themenwechsel und da kommt das Thema Jon Moxley ganz gut.

Bayley
"Naja Jon muss etwas weichgeklopft werden, aber dann erkennt man, dass er ein netter Mensch ist. So ist er mir zumindest immer begegnet. Er wirkt vielleicht ein bisschen anders als andere. Nicht unbedingt so der redefreudigste, wenn es nicht unbedingt sein muss. Er handelt halt lieber im Ring. Und was er im Ring liefert sind einfach tolle Matches. Im Ring liefert er einen guten Kampf ab nachdem was ich so von ihm schon alles sehen durfte. Deine Matches habe ich ja auch sehen können und du bist auch einer, der hier tolle Kämpfe abliefert. Ihr zwei als tolle Kämpfer solltet eigentlich auf einer Wellenlänge sein. Das Einzige Problem wird sein, dass keiner den anderen gewinnen lassen will, aber ansonsten bin ich guter Dinge, dass ihr euch verstehen werdet."

Wie so oft ist Bayley optimistisch. Dies bestätigt sie in diesem Fall auch mit einem Daumen nach oben. Ein leichtes Lächeln fällt auf das Gesicht des Japaners, hatte er dich schon von der kompromisslosen guten Art der Championess gehört.

"... Ich muss zugeben Miss Bayley ... ich habe über euch schon so einiges gehört aber ihr übertrefft meine Erwartungen um Längen. Ein solch reines Wesen, dass in Allem und Jedem das Gute sieht, trifft man nur sehr selten. Der strahlkraft eures Herzens spührt man sofort, sobald man euch begegnet ... bemerkenswert."

Der Japaner richtet sich jetzt ein wenig auf und beäugt die Amerikanerin mit seinem gold-gelb funkelnden Auge. Diese schaut etwas skeptisch und verwundert. Doch beabsichtigt der Rainmaker dabei nichts Böses. Nun kommt der Samurai auf die Huggerin zu und erhebt seine Hand. Diese schreckt etwas zurück, doch bemerkt sie dann, dass Okada seine Hand auf ihre Schulter gelegt hat und sie anschaut.

"Ich hoffe, dass ihr das reine Licht in eurem Herzen bewahren könnt und es nicht durch einen goldenen Gegenstand vergiften lasst ... so wie es eurer blauhaarigen Freundin ergangen ist. ..."

Wieder wurde Bayley leicht verlegen. Das liegt daran, wie sehr ihre Art ihrem Gegenüber zu Gefallen scheint.

Bayley
"Naja so rein würde ich jetzt nicht sagen. Ich hab auch so meine kleinen Macken und mache Fehler. Du hast bestimmt auch mit einigen Fehlern oder Problemen zu kämpfen, oder nicht?"

Schließlich fällt das Thema auf Sasha Banks und das bedrückt die Stimmung sofort. Dabei spricht er auch sofort den Zusammenhang mit dem Women´s Championship an was dafür sorgt, dass Bayley diesen zweifelhaft betrachtet.

Bayley
"Naja ich weiß nicht. Zum einen steht das Gold gerade dafür meine Freundschaft mit Sasha beendet zu haben. Allerdings wenn das wahr ist was Sasha letzte Woche war ist, dann gab es diese Freundschaft wohl nie. Sasha hat mir nur was vorgegaukelt und erst mit dem Women´s Title wurde dieser Schwindel aufdeckt. Ich weiß nicht was ich von dem Ganzen halten soll. Irgendwie fühlt sich alles was in der Vergangenheit so falsch an."

Sashas Worte haben bei Bayley definitiv ihre Spuren hinterlassen. Da Bayley davon ausgeht, dass ihre einstige Freundin die Wahrheit ausspricht, hat es von Sashas Seite nie die Freundschaft gegeben. Dies ändert Bayley´s Sichtweise auf manche Ereignisse der Vergangenheit einfach enorm. Der Rainmaker hingegen merkt die Bedrücktheit der Womens Championess, die sonst so eine fröhlich-strahlende Persönlickeit ist.

"... Ich glaube Miss Bayley, jeder von uns musste schon einmal einen Verrat erfahren. Ihr dürftet wohl meine Geschichte hier im Empire mitbekommen haben. Daher kann ich euch nur einen Rat geben, ... die Zeit heilt alle Wunden. Nehmt euch diese, auch wenn es vielleicht lange dauern kann bis ihr dies verarbeitet habt. Leider kommt mit dem Erfolg auch Neid und Missgunst, dies musste ich leider auch bei meinem alten Gefährten Gedo erfahren, der mich eine lange Zeit in meiner Heimat in Japan bei NJPW begleitete. Aber solange ihr euch nicht auf dieses Spiel oder diesen Weg einlasst, werdet ihr auch weiterhin das schaffen, was ihr euch erwünscht."

Okada klopft Bayley nocheinmal auf die Schulter und begiebt sich langsam zur Treppe die auf die Arenabühne führt, denn im Hintergrund ist bereits die Matchankündigung und die Musik von Jon Moxley zu hören ... es sind also nur noch wenige Momente.

Bayley
"Das werde ich. Immerhin ist die Vergangenheit auch gefüllt mit Erinnerungen mit meinen Freunden wie Jon Moxley, Alexa Bliss oder Liv Morgan. Sie sind auch jetzt noch da für mich. Ich hab da also auf jeden Fall einen Lichtblick. Außerdem schwelge ich der alten Zeit weniger hinterher, je mehr ich Sasha jetzt sehe. Aber genug davon. Du hast dich auf dein Match jetzt gleich zu konzentrieren. Ich danke dir für diese Unterhaltung. Für dein Match wünsche ich dir viel Erfolg."

Für die Schulterklopfer und die netten und hilfreichen Worte weiß Bayley sich nur auf eine Art und Weise zu revanchieren. Mit einer Umarmung a la Bayley. So umschlingt sie den Rainmaker noch kurz vor seinem großen Kampf für einige Sekunden bis sie dann wieder ablässt. Okada zuckt etwas zusammen und versteift seinen Körper ... mit so etwas hatte er nun gerade alles andere als gerechnet. Etwas irritiert schaut er die Amerikanierin an, als diese ihn wieder loslässt. Diese läcelt ihn an, dich bevor er oder Bayles etwas sagen kann, kommt schon einer der Producer herbeigeilt und und fordert wehement den Rainmaker auf, sich nun in die Arena aufzumachen. Verabschiedend nickt der Japaner der Womens-Championess zu und eilt mit dem Producer zum Stage-Eingang. Die Regie schaltet nun auch sofort in den Innenraum der Arena, wo uns nun der Mainevent erwartet.

Mauro Ranallo: "Und da sind wir auch schon angekommen - es ist Main Event Zeit."
Renee Young: "Jon Moxley setzt seinen Titel aufs Spiel gegen Kazuchika Okada."



Main Event
Singles Match
Rising Championship


Jon Moxley © vs. Kazuchika Okada
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #117 angesetzt ‹
Writer: Priscilla Kelly [Vio]




Die Halle dunkelt sich ab, allerdings nur für einen kurzen Zeitraum, denn kaum das die ersten, brachialen Töne von Avenged Sevenfold's 'God Damn' aus den Lautsprechern krachen, flackern einige weiße Scheinwerfer auf. Allerdings nur um im nächsten Moment zu erlischen, als melodische Gitarrenklänge ertönen. Wenige Augenblicke später wiederholt sich dieses Szenario, mit dem kleinen Unterschied, dass dieses Mal im Flackern der Scheinwerfer eine Silhouette auf der Stage zu erkennen ist. Laute Buhrufe werden laut, denn die Fans wissen schon, um wen es sich handelt, auch wenn der Mann noch nicht eindeutig zu erkennen ist. Anschließend wird es wieder dunkel, bis ein "OH!" ertönt und der Song in seinen Main Riff übergeht. Die Halle ist nun wieder hell erleuchtet und eine Mischung aus orangenen und grünen Scheinwerfern Bahnen sich ihre Wege durch die Reihen. Unterdessen steht der Death Rider mit dem Rücken zur Halle auf der Stage. Bekleidet in seinem Ring Gear, welches mit einer schwarzen Weste abgerundet wird. Darauf in orange, von oben nach unten zu lesen die drei Buchstaben, welche schon fast sein Markenzeichen geworden sind - Mox. Er wirbelt herum und präsentiert der Crowd somit den Rising Championship, welcher um seine Hüften geschnallt ist. Er hält einen kurzen Moment inne, bevor er sich den Weg die Rampe hinunter bahnt, während Greg Hamilton seiner Arbeit nachgeht.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall! And it is for the TWE Rising Championship! Introducing first: From Cincinnati, Ohio weighing in at 225 pounds, he is the TWE Rising Champion - The Death Rider - Jon Moxley!!"

Ein paar wenige Fans recken tatsächlich ihre Arme nach dem Death Rider, während der Großteil ihn nur herabwürdigend anschaut und sämtliche Antipathie entgegenbringt, die sie in sich tragen. Er selbst schenkt keiner der beiden Gruppen Beachtung, sondern marschiert schnurstracks in Richtung des Seilgevierts. Vor diesem angekommen, erklimmt er die stählerne Ring Treppe, gelangt so auf den Apron und steigt von dort aus auch direkt zwischen den Seilen hindurch. Hier öffnet der Rising Champion den Gürtel und reckt diesen über seinen Kopf. In dieser Position dreht Jon eine Runde, ehe er den Belt dem Referee übergibt und sich seiner Weste entledigt. Anschließend positioniert er sich in einer Ring Ecke, wo er in die Hocke geht und auf das Erscheinen seines Gegners.


Die Halle dunkelt sich ab ... die Münze fällt ... und die Gitarre setzt ein.
Goldenes Licht füllt den Raum und eine Silhouette erscheint auf der Rampe ... Jubel brandet auf und verbreitet sich durch die Arena.

Greg Hamilton: "And his opponend ... from the Land of the Rising Sun, residing in Osaka - Japan, weighing 240 pounds
... he is ONE of the new Samurai of Wrestling
... the RAAAAAAAAINMAKER ... KAZUCHIKA OOOOOOOOOKAAAAADAAA"


Okada nähert sich der Rampe, beugt sich zum Hallenboden und schleudert sich mit ausgebreiteten Armen wieder nach oben.
Im gleichen Moment setzt goldenes Funkenpyro ein, dass knapp hinter ihm auf der Bühne hinabregnet.



Seine goldverzierte Robe gleitet nach hinten, als er sich auf dem Weg zum Ring macht und die Rampe, unter Anfeuerung der Fans, entlang läuft.
Okada nähert sich dem Ring, verbeugt sich vor ihm und steigt die Ringtreppe hinauf.
Nach einem kurzem Blick durch die Arena steigt er durch die Ringseile und geht zielgerecht auf die gegenüberliegende Ecke zu, die er sogleich erklimmt.
Wieder beugt er sich hinab Richtung Hallenboden ... und katapultiert sich mit ausgebreiteten Armen nach oben.
Er springt herab vom Turnbuckle, wirft einen letzten Blick durch die Arena und entledigt sich seiner goldenen Robe.

- THE SAMURAI HAS ENTERED THE ARENA -



Die Spannung in der Halle ist förmlich greifbar und auch die beiden Kontrahenten sind voll fokussiert. Das ist auch der Grund, warum sie sogleich in einen Lock Up gehen, als die Ring Glocke ertönt. Keiner von beiden will zurückweichen, allerdings gelingt es Okada nach einigen Momenten den Death Rider kurz auf ein Knie zu zwingen und kann ihn so ein Stück nach hinten schieben. Dennoch scheint Moxley nicht nachgeben zu wollen. Ganz im Gegenteil, denn er nutzt die Kraft Okadas, indem er sich einmal um 180 Grad dreht und diesen in die Ring Ecke schiebt. Sofort ist der Ringrichter zur Stelle und die beiden Männer lösen die Verankerung ihrer Arme. Moxley macht einen Schritt zurück und gibt Okada so die Chance, sich aus der Ecke zu bewegen. Kaum ist das geschehen, will Jon seinen Gegner erneut greifen, doch dieser dreht sich darunter hinweg und umgreift die Hüften seines Gegners. Dieser kann sich allerdings daraus befreien, indem er kurzerhand seinen Ellbogen nach hinten reißt und die Schläfe des Japaners trifft. Getroffen wankt dieser zurück und muss auch schon einen zweiten Treffer kassieren. Anschließend greift Moxley das Handgelenk seines Gegners und will ihn in die Seile schicken. Dieser kontert den Versuch allerdings und Mox ist es, welcher in die Seile federt. Als er zurückkommt wird er von Okada nach oben gewuchtet und befindet sich plötzlich in einer Position, die ihm gar nicht gefällt. Kopfüber hält der Rainmaker den Champion in der Luft. Dieser kann allerdings das Gewicht verlagern und schafft die komplette Drehung, sodass er wieder auf den Beinen landet. Anschließend taucht Mox unter einem Schlagversuch weg und rollt diesen ein: One ... - Kickout! Schnell will der Japaner sich wieder aufrichten, wird allerdings von einem harten Tritt am Kopf getroffen und so auf den Knien gehalten.

Mauro Ranallo: "Okada befindet sich in der Position für die Necessary Roghness!"
Renee Young: "Moxley nimmt auch schon Anlauf, dieses Match könnte sehr schnell enden!"

Allerdings war Okada offensichtlich nicht so fertig, wie es den Anschein hatte, denn kaum das Moxley aus den Seilen zurückfedert, springt er wieder auf die Beine, wuchtet seinen heranstürmenden Kontrahenten auf die Schultern, nur um diesen mit einem Death Valley Driver wieder auf die Matte zu schicken - Heavy Rain! Sofort wirft der Japaner sich auf seinen Gegner und zeigt ein Cover: One ... Two - Kickout! Ein Raunen geht durch die Crowd, welcher anschließend in einen Schwall lauten Jubels übergeht. Dieser hält allerdings auch nicht lange an, sondern macht sogleich Platz für laute "Okada!" Chants, die sich mit "Let's go, Moxley!" Rufen abwechselt. Allem Anschein nach hat der Death Rider einiges an Sympathie Punkten gut gemacht, als er vergangene Woche den Rainmaker herausgefordert hat. Mit schmerzverzerrtem Blick hämmert Jon nun auf die Ring Matte und beginnt sich mit beiden Händen nach oben zu drücken. Ungläubig starrt Okada seinen Gegner an, welcher sich nun wieder auf den Knien befindet, so wie er selbst auch. Darauf reagieren kann der Japaner allerdings nicht, denn Moxley langt einmal ordentlich zu. Getroffen wankt Kazuchika mit dem Oberkörper ein Stück nach hinten, feuert aber seinerseits mit einem klatschenden Chop zurück. Mit schmerzverzerrtem Blick hält Jon sich kurz die Brust, bevor er wieder einen Schlag landet. Diesen entgegnet Okada erneut mit einem Chop, welchen den Death Rider dazu bringt, sich aufzurichten und kurz abzuwenden. Langsam stolpert er auf die Seile zu, bevor er sich wieder zu seinem Gegner dreht. Dieser ist auch schon unmittelbar hinter ihm und ein weiterer Chop trifft sein Ziel. Schnell wirbelt Okada herum und läuft auf die Seile zu. Aus diesen federt er zurück und will Mox wohl mit einem Clothesline über das oberste Seil schicken. Dieser lässt sich allerdings fallen und zieht selbiges dabei mit nach unten. Dadurch ist es tatsächlich der Japaner, welcher nun über das oberste Seil hinwegsegelt. Allerdings kann er sich festhalten und kommt so auf dem Apron zum stehen. Das bekommt natürlich auch der Champion mit, richtet sich auf und will Okada diesem einen Schlag verpassen. Darunter kann sich Okada allerdings abducken, greift den Hinterkopf seines Gegners und zieht diesen mit dem Hals auf das oberste Seil. Getroffen federt Mox zurück, kann sich allerdings auf den Beinen halten. Unterdessen erklimmt der Herausforderer die Ring Ecke, springt ab und schickt Jon mit einem Missile Dropkick auf die Matte. Schnellstmöglich rappelt Okada sich wieder auf und greift nach dem Handgelenk Moxleys. Daran zieht er seinen Kontrahenten auch schon wieder nach oben.

Mauro Ranallo: "Okada hat das Handgelenk Moxleys! Wir wissen, was das heißt!"
Renee Young: "Der Rainmaker wird nicht mehr lange auf sich warten lassen!"

Das Handgelenk fest im Griff, stößt Okada Moxley von sich weg, nur um ihn wieder zu sich zu ziehen. Dem Versuch des Rainmakers kann der Death Rider allerdings entgehen, da er sich duckt, die Hüften seines Gegners umgreift und diesen nach hinten schiebt. Unkontrolliert stolpert Okada mehrere Schritte zurück, bis er mit dem Rücken in die Ring Ecke knallt. Hier landet Mox einige Schläge in die Magen- und Rippengegend des Japaners. Ein letzter Treffer mit dem Ellbogen trifft dessen Schläfe, bevor Jon kurz inne hält, um durchzuatmen. Lange nimmt er sich diese zeit allerdings nicht, sondern greift sich Okada erneut, wuchtet diesen nach oben und setzt ihn auf dem obersten Seil ab. Er selbst klettert anschließend ebenfalls nach oben und landet einen erneuten Treffer an den Kopf seines Gegners. Anschließend legt Moxley seinen Arm um den Nacken des Rainmakers, doch einen Superplex scheint dieser nicht über sich ergehen lassen zu wollen. Nun ist er es, der ein paar Schläge gegen die Rippen des Champions landen kann. Das sorgt dafür, dass Moxley den Griff lösen muss und sich zur Wehr setzen will. Den Schlag seitens Mox kann Okada allerdings abwehren, greift mit seiner freien Hand nach dem Hinterkopf seines Gegners und verpasst diesem einen ordentlichen Headbutt. Getroffen wankt Moxley zwar hin und her, kann sein Gleichgewicht allerdings halten. Das ändert sich schlagartig, als Okada ihn schwungvoll nach hinten stößt. Hart landet Jon auf der Matte und überschlägt sich durch den Schwung sogar. Sofort ist der Ringrichter beim amtierenden Champion und überprüft, ob dieser noch weiter machen kann. Unterdessen steigt der Rainmaker auf das oberste Seil und schaut eine Aktion von hier zeigen zu wollen, als ihm etwas den Stand raubt. Unsanft landet er auf der Verstrebung zwischen Ring Pfosten und der eigentlichen Ecke, was ein Raunen zur Folge hat. Laut beginnt die Crowd zu buhen, denn sie erkennen natürlich den Grund dafür, dass der Herausforderer gerade das Gleichgewicht verlor - Marty Scurll. Dieser hatte schlichtweg mit dem Griff seines Regenschirms den Knöchel Okadas gegriffen und ihm damit das Bein weggezogen. So schnell wie der Villain aufgetaucht ist, verschwindet er auch wieder, indem er über die Absperrung springt und sich innerhalb der Crowd praktisch unsichtbar macht. Im Ring hat man wenig von diesem Geschehen mitbekommen. Weder seitens des Ringrichters, noch seitens Moxley, welcher nun wieder steht. Schnell stürmt er auf die Ecke zu, springt vor dieser ab und verpasst Okada einen ordentlichen Dropkick. Schnell rappelt er sich wieder auf, zieht Okada ein Stück nach unten und hakt die eigenen Arme in die seinen ein. Anschließend macht Mox ein paar Schritte rückwärts, sodass der Japaner mit seinen Füßen auf dem obersten Seil hängt, während der Death Rider dessen Oberkörper nach oben hält. Zu mindestens bis jetzt, denn er lässt sich kurzerhand nach hinten fallen und hämmert so Okadas Kopf auf die Matte - Paradigm Shift! Regungslos bleibt Okada liegen, bevor er von Moxley auf den Rücken gedreht wird und sich in einem Cover wiederfindet - One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your Winner and still the TWE Rising Champion: Jon Moxley!! "

Die Fans müssen mit ansehen, wie Moxley sich aufrichtet und seinen Gürtel überreicht bekommt. Diesen reißt er auch sogleich in die Höhe und demonstriert so triumphierend, dass er noch immer Champion ist. Diesen Anblick kommentieren die Fans mit lauten Buhrufen, was nach diesem Ende wohl nur wenig verwunderlich ist. Mit diesen Bildern geht eine weitere Monday Night Inception Ausgabe zu Ende.

Mauro Ranallo: "Und ein weiteres Mal stellt Jon Moxley unter Beweis, dass ihm jedes Mittel Recht ist, um ein Match für sich zu entscheiden!"
Renee Young: "Ich glaube nicht, dass er das wirklich mitbekommen hat, Mauro."
Mauro Ranallo: "Wie dem auch sei. Wir sind für heute Abend am Ende angekommen. Gute Nacht an alle Zuschauer und bis nächste Woche!"



Votes:

Tessa Blanchard vs. Io Shirai
2:2

Kip Sabian vs. Marty Scurll
0:2

09 Sep, 2019 14:16 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
c.e.o. of t.w.e



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1762
Atittude: Heel

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

09 Sep, 2019 17:10 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Kazuchika Okada Kazuchika Okada ist männlich
Samurai of Light




Dabei seit: 12 Jun, 2019
Beiträge: 1105
Atittude: Babyface
Billed from: Osaka, Japan
Herkunft: Schwerin, MV

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Vorab: Aufgrund meiner aktuellen Internetsituation werde ich das hier sehr kurz halten und hoffe das nach mir noch ausführlichere Reviews kommen. Bei Detailfragen könnt ihr mich gerne per PN oder Skype anhauen. LG S.

Superstar der Show: 1. Marty Scurll / Chris Sabin ... 2. Will Ospreay / Mike Bennett ... 3. Baron Corbin / Kip Sabian
Starlet der Show: 1. Priscilla Kelly / Maria Kanellis ... 2. Rosemary / Bayley ... 3. Alexa Bliss

Match des Abends: Kip Sabian vs. Marty Scurll
Segment des Abends: Superkick Party bei Sabin und Mike

Beste Storyline: der Fortschritt in der Corbin-Story

Überraschung/Highlight der Show: Liv ist No.1 Contender auf den Starfire Titel / Unentschieden bei Tessa vs. Io

Fazit:
- Freue mich das Io jetzt fester Bestandteil der Shows ist
- Hoffe das Kip so weiter macht
- Hoffe das Buddy bald wieder zurückkehrt
- Achtet bitte mehr auf Rechtschreibung und Grammatik Leute
- Hoffe Wyatt, Ziggi und Co finden demnächst eine gute Storyline
- Für Feedback für meine Sachen bin ich immer offen, muss zur Zeit nur etwas kürzer treten wegen meinem Umzug

Bewertung: 6.8/10 Punkten

__________________


日本の強いスタイル - One of the NEW Samurai of Wrestling - 朝 日 の 地



レスリングの侍 - The RAAAAAAAAINMAKER - 岡 田 和 親

Dieser Beitrag wurde schon 2 mal editiert, zum letzten mal von Kazuchika Okada am 12 Sep, 2019 12:12.

12 Sep, 2019 12:10 Kazuchika Okada ist online Email an Kazuchika Okada senden Beiträge von Kazuchika Okada suchen Nehmen Sie Kazuchika Okada in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards (august)
.year end awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #120 (23.09.2019)