.roster

.champions






Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #106 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

[Show] Monday Night Inception #106 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen







The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Uns haben am Donnerstag schreckliche Nachrichten erreicht, die unter Vertrag stehende Ashley Massaro ist verstorben noch unklar unter welchen Folgen. Aber unsere Gedanken sind bei ihr und der Familie. Mögest du in Frieden ruhen!"
Christy Hemme: "Ja furchtbar was uns dort eingetroffen hat, ich kann es immer noch nicht glauben als ich diese Nachrichten gehört habe. Wir müssen aber nach vorne schauen, auch wenn es vielleicht schwer fallen wird."
Jonathan Coachman: "Das ist richtig Christy, wir stehen also eine Woche vor dem nächsten Pay Per View - Chase the Ace steht vor der Tür!"
Christy Hemme: "Jawohl, dabei hat uns das Office wieder einmal etwas anzubieten, so trifft Pentagon Jr. auf Chris Masters in einem Rising Championship Match. The Boss n Hug Connection ist wieder im Einsatz aber auch unsere Womens Champion Alexa Bliss die bekommt es mit Paige zu tun."
Jonathan Coachman: "Dann wünschen wir euch allen jetzt viel Spaß in der Show!"



Alexa Bliss gegen Paige ist das heutige erste Match auf der Matchcard, Show 106 hat gerade ihren Start erleben dürfen und jetzt sind wir schon alle gespannt darauf was uns im ersten Match erwarten wird. Die Womens Champion gibt sich die Ehre und trifft auf die Wrestlerin die letzte Woche ihr Comeback gegeben hatte und Bayley besiegt hatte. Einen Schritt gehen wir in die richtige Richtung denn jetzt haben wir einen Schnitt dahin wo sich viele Wrestler aber auch Mitarbeiter befinden - in den Backstagebereich natürlich. Wir haben Chris Sabin im Blick der nachdem er auf dem Titantron gezeigt wird, von den Zuschauern mit lauten CM Punk aber auch mit Buhrufen willkommen geheißen wird. Gut er bekommt es zwar nicht mit, die Entfernung ist vielleicht etwas zu weit entfernt aber er kann sich es schon vorstellen. Chase the Ace wird er wohl eher nichts zu tun haben und ruht sich also aus, sein Intercontinental Championship Title ragt auf seinen Schultern und so bewegt er sich gerade durch den Raum wo er sich befindet. Der Detroiter scheint aber eine Dame im Blick zu haben die er letzte Woche in Action sehen konnte - Paige! Gerade auch noch die Dame die gleich gegen seine ehemalige Rivalin gegenüberstehen wird.

Chris Sabin
„Na wenn das nicht also Paige ist, nun dein Match aus der letzten Woche hat mich schwer überrascht. Ihr Briten könnt es ja doch noch.“

Paige ist dann doch ein wenig überrascht, denn sie hat eigentlich nicht mehr damit gerechnet, jetzt noch auf einen Kollegen zu treffen, aber jetzt muss sie sich anscheinend doch nochmal mit Sabin abgeben, den sie eigentlich überhaupt nicht interessiert. Darüber hinaus scheint er auch Stunk zu suchen, denn er scheint von den Briten nicht viel zu halten, selbst das ist Paige eigentlich noch egal, aber da er nicht zu gehen scheint muss sie doch ein Gespräch mit ihm anfangen.

Paige:
Aha ich habe dich also überrascht ja? Dann scheinst du auch nur meinen Namen zu kennen, denn wenn das für dich überraschend war, dann kannst du von mir noch nicht viel gesehen haben. Du solltest es dir aber mal gerne anschauen, denn so wie ich deine Matches gesehen habe, kannst auch du noch einiges von mir lernen. Ich meine du bist zwar schon ein ganzes Stück weiter als manch anderer, den ich schon mal getroffen habe, aber du bist noch weit entfernt das zu sein, was einen groß lassen wird. Ich weiß nicht warum, aber du scheinst dich echt oft auf andere zu verlassen. Warum das? Hast du keine eigenen Qualitäten´, oder siehst du schon vorher ein, dass du einfach zu schwach bist? Denn lass dir eines gesagt sein, du wirst niemals der große Chris Sabin sein und dich zum World Champ aufschwingen, wenn du dich von anderen rumtragen lässt. Du kannst dich nämlich nur auf einen verlassen und das bist du. Jeder andere wird dích verraten. Manchmal gibt es Zweckgemeinschaften, aber wenn das Ziel erreicht ist sollte man das Band trennen, denn solange man nicht an der Spitze braucht man auch nicht seine Macht sichern. Denn nur die Spitze zählt, für mich aufjedenfall. Ach und was du mit den Briten hast ist mir egal, aber du solltest wissen, wenn du eine zu dicke Lippe riskierst musst du dich nicht wundern, wenn du auf die Fresse fliegst.

Paige zeigt wieder keinen Respekt gegenüber und wird Sabin das Leben sicher nicht einfach machen. Der Detroiter nimmt es eher mehr so mit einem müden lächeln, wie süß doch Paige ist. Ja er applaudiert ihr auch schon sogar. Aber gut er will auch mal endlich weiterkommen und redet auf ihr ein.

Chris Sabin
„Der große Chris Sabin? Schätzchen ich hab glaube ich in diesem Business mehr gemacht als das du überhaupt je von träumen könntest. Mir sind glaub ich schon so viele Leute in den Rücken gefallen, da wird es doch einfach mal Zeit selber diese Art anzuwenden und willst du wissen wie es sich anfühlt? Großartig! Das Problem bei euch ist es aber dass ihr alle kein Mut dafür habt sowas auch mal anzuwenden, ihr seid doch alle nur darauf aufgespitzt von den Leuten geliebt zu werden. Das ist aber bei mir nicht von nöten, denn man kann auch ohne Fans etwas erreichen. Sieh mich an Paige, ich bin Intercontinental Champion und von mir aus können auf dem Titel auch die Hände von anderer Leute sein aber ich Schätzchen, Chris Sabin ist der größte Intercontinental Champion und er ist bereit noch weiter Geschichte zu schreiben!“

Das Gesicht was Paige während den Worten macht sagt eigentlich schon alles, denn Sabin scheint hier nichts das zu sagen, was paige jetzt eigentlich erwartet hätte. Sie schlägt mir der hand gegen ihre Stirn und schüttlet nochmal den Kopf ehe sie einen Stöhner der Verzweiflung raus bringt und dann einige Dinge richtig stellen muss.

Paige:
Holy shit was soll das Ganze hier? Hast du mir eigentlich zu gehört, oder mein Match gegen Bayley gesehen? Deine Worte lassen jedenfalls das Gegenteil vermuten, denn wie kommst du darauf, dass mmich interessieren würde, was irgendjemand über mich denkt? Es ist mir wirklich egal was andere über mich meinen. Egal ob es du bist, oder Shane, oder Steph oder sogar die Fans, wenn man mit mir oder meinen Ansichten nicht klar kommt, dann ist das nicht mein Problem, sondern das von euch. Ich werde mich sicher nicht für irgendjemanden verbiegen, denn ich lasse im Ring nicht mein Schweiß und Blut für euch, den sondern nur für mich. Den wenn ich gewinne, dann gewinne ich und nicht die Fans. Ich werde wenn es soweit sein sollte Champion und nicht sie. Ich habe kein Interesse den Fans den hHintern zu küssen, nur damit die mich bejubeln und ich mich besser fühle. Ich fühle mich nämlich nur besser, wenn ich gewinne und das muss ich auf meine Art und Weise machen.

Da hat also schon mal Sabin ins Klo gegriffen, denn die Einstellung hat er mal so richtig falsch eingeschätzt. Paige scheint aber auch immer wieder bereit zu sein jedem das immer wieder zu sagen, wenn sie es ihr nicht glauben wollen. Sabin hat aber auch auf einem anderem Gebiet gas gegeben, denn er hält sich einfach für den Besten und größten, aber auch da scheint Paige nicht der gleichen Meinung zu sein.

Paige:
Du? Der größte Intercontinental Champion aller Zeiten? Da lach ich mir ja einen ab, dass willst du mir doch echt nicht erzählen, oder? Ich denke ich habe zwar gerade was anderes erzählt, aber ich denke da stimmen ich und die Fans doch einmal überein, dass es wirklich lächerlich ist, denn wenn du echt ein starker Champion sein willst, dann musst du deine Babysitter, die du die ganze Zeit hast endlich los werden. Im Moment bist du in meinen Augen eher ein kleiner Junge´, der nur Champ ist, weil Daddy ihm einen Bodyguard an die Seite gestellt hat. Das ist es auch, was mich so ankotzt. So welche Leute haben in unserem Sport nichts zu suchen. Ich meine du kannst mir eines Glauben, dass ich sicherlich auch kein Kindvon Traurigkeit bijn, denn auch ich habe meine Wege, wie ich mir immer einen Sieg erringen kann, aber ich habe das immer auf miich alleine gestellt gemacht. Bei dir scheint das ja ein bisschen anders zu laufen und deswegen hast du hier nichts zu suchen. Du solltest endlich in die Gänge kommen und zeigen, dass du wirklich so gut bistg, denn sonst hast du hier in Zukunft keinen Platz mehr, denn es werden sich wieder einige Sachen ändern.

Oh scheint wohl ein bisschen angesäuert zu sein die Kleine, denkt sich wohl gerade Chris Sabin. Mit dem Gesichtsausdruck den er gerade für sie übrig hat. So könnte es man sich gerade vorstellen.

Chris Sabin
„Da hör mal also die Kleine an, klingt echt süß was du da von dir gibst. Habt ihr Briten eigentlich alle so ein großes Mundwerk? Kaum hier was gerissen aber meinen man könnte hier die ganze Welt bewegen nur weil man ein Match hier gewonnen hat. Habe ich vor fast drei Jahren auch so getan und jetzt? Damals habe ich Randy Orton besiegt, nicht viele haben es hier getan und dann? Du meinst vielleicht hätte ich so gedacht wie du aber dem ist nicht so Little Britain. Aber das scheint ja in Großbritanien gang und gebe zu sein dass man gleich immer an den höheren Zielen denkt und wie das ja endet wissen wir ja alle.“

Chris Sabin hat wohl was gegen die Briten. So scheint Paige so ziemlich unten durch bei ihm zu sein, vorallem weil sie jetzt große Wellen schlägt. Aber er ist ja nicht besser.

Chris Sabin
„Und was hat die große Paige noch vor sich? Heute hast du ja etwas besseres im Ring gegenüberstehen als letzte Woche. Was meinst du? Wie lange hälst du gegen Alexa durch? Zwei Minuten? Drei Minuten?“

Paige schaut jetzt doch schon ziemlich gelangweilt drein, denn Sabin scheint auch einer von denen zu sein, die lieber reden anstatt ihre Fähigkeiten im Ring weiter auszubauen. Er scheint auch sich für einfach den Besten zu halten und so welche haben wir hier echt zu viele. Alle reden, doch Paige will eigentlich nicht so sehr reden und lieber auch zeigen, dass wenn sie spricht auch was dahinter steckt. Doch Sabin scheint das noch in FRrage zu stellen, aber Paige wird ihm gerne das Gegenteil beweisen.

Paige:
Oh mein Gott ihr seid auch echt überall wie eine Plage, die manb einfach nicht los wird. Diese arroganten Möchtegerne, die meine sie sind der größte Shit, die sind echt ermüdent, denn sie haben einfach nichts zu sagen. Du hast auch nichts zu sagen und vor allem solltest du mir nicht vorschreiben, was ich wann zu sagen habe´, denn das wird dir nicht gut bekommen. Ich sag das was ich will wann ich will und es ist mir egal, ob du denkst ich kann mir das erlauben oder nicht, aber wenn du das nicht in deiner idiologischen Welt nicht erkennen willst, dann ist das dein Problem. Ich werde schon zeigen, dass ich mir das erlauben und ich sage dir auch gleich nochmal, dass du mit deinen großen Reden schon echt lächerlich aussiehst, denn du bist doch eigentlich auch nichts ohne deine Gruppe, die dich trägt. Gut ich kann da Mike aber verstehen, er will halt einiges kontrollieren und da braucht er dumme und blinde Gefolgsleute wie dich und dann muss er dir ab und zu einen Knochen hinwerfen und einen dir an die Seite stellen, der mit seinem Wachhund gassi geht. Ach und falls du das jetzt nicht begriffen hast, der Knochen ist dein Titel und McIntyre ist dein Aufpasser, jedenfalls so lange bis er mehr will und dich dann zerreißen will. Auf diesen Tag bion ich gespannt, denn dann wirst du alles unterstreichen müssen, was du so rausgehauen hast über deine Zeit hier.

Paige ist jetzt noch nicht mal auf das Thema Briten eingegangen, aber das scheint ihr auch ecxht nicht so wichtig zu sein, nicht so wie Ospreay, der sicher was dagegen gesagt hätte. Sabin will aber auch das wissen, wie jeder anscheinend und Paige ist es eigentlich langsam leid es immer wieder zu erzählen, doch was sie plant scheint alle zu interessieren.

Paige:
Was noch alles vor mir liegt willst du wissen? Naja ich würde sagen noch alles, denn ichhabe wie du super erkannt hast gerade erst angefangen. Leioder habe ich jetzt keinen Keks für dich, aber das ist mir auch egal, dafür schenke ich dir einen so doofen Witz frei, bis ich dir eine kommen lasse. Naja letzte Woche habe ich gegen Bayley gewonnen, aber an diesem Projekt kann es noch einige Arbeit verlangen. Du hast recht heute habe ich eine große Aufgabe vor mir und ich kann ein Zeichen setzen, was niemand so schnell vergessen wird und sein dir sicher, dass werde ich auch machen. Da kommt es noch nicht mal auf den Sieg an, aber wenn sich das ergibt, dann wird das auch passieren. Ich werde sicher Alexa einen harten Kampf liefern, den sie lange nicht mehr hatte und sie wird wisse, woraus sie kommt, wenn man sie von der matte abgekratzt hat. Ich halte schon einiges aus und länger als du würde ich gegen Alexa alle mal durchhalten. Zum Schluss kannst du dir die Witze über die Briten sparen, denn das interessiert mich nicht. Ich konzentrier mich nur auf mich, dass solltest du auch tun und der Tipp ist auch Freihaus keine Sorge.

Chris Sabin
„Ich und ein Typ der anderen sich untergibt? Im Gegenteil Schätzchen, mich kontrolliert niemand und ich brauche sicherlich niemanden der mir erzählt was ich machen soll. Ich habe diese Dinge getan um zu beweisen wer doch eigentlich Chris Sabin ist, ich bin Intercontinental Champion geworden um den Leuten klar und deutlich zu machen das The Miz niemand anderes war als eine Marionette der Fans. Und siehe da, was ist mit ihm passiert? Seinen Titel verloren und gegen Mike bei Sin verloren. Sein Ende seiner Karriere sofern sie überhaupt begonnen hat. Aber jetzt scheint sich jemand anderes noch aufzublühen, namens CM Punk aber darum machen wir uns alle mal keine Sorgen.“

Das Sabin die gerade hier genannten Personen nicht leiden kann, ist für viele ja nichts neues. Auch was Paige ihm gesagt hatte, ist ihm egal. Er hält sich für etwas besseres und man sollte besser an ihm glauben wenn er es selber so sagt. Paige muss lachen, aber Sabin scheint es wirklich ernst zu meinen und so muss sich Paige einmal kurz kneifen. Sie scheint im hier und jetzt zu sein, was Sabins Aussage noch viel lächerlicher macht. So schüttelt Paige wieder mit dem Kopf und schlägt sich auch einma kurz vor die Stirn.

Paige:
Ach ja klar ich muss ja doof saein das nicht erkannt zu haben. Sag mal willst du mich verarschen oder meinst du das wirklich ernst, was du hier sagst? So verstrahlt kann doch niemand sein. Ich habe schon gedacht, dass ich in eine andere Realität gebeamt wurde, wo das wirklich so ist, wie du es gerade dir fantasierst. Wo bist du denn selbstständig und meinst alles, was du hast nicht dem Kingdom und so Mike Bennett verdanken zu müssen? Du hast es doch alleine probiert und sag mir nicht, das es nicht so ist, denn ich verfolge das Empire schon länger. Du hast gegen Miz, gegen Punk und sonst wen dein Glück versucht, doch bist immer wieder erbärmlich gescheitert. Ich will deinen Schritt noch nicht mal als dumm bezeichnen, denn für dich hat es sich ausgezahlt, aber du kannst doch nicht sagen, dass du das alles alleine erreicht hast, wenn es doch einfach nicht stimmt. Du hast bei deinen ganzen Erfolgen in der letzten Zeit immer Hilfe gebraucht, wie ein kleiner verwüöhnter Junge, der immer die Hilfe von Mama und Papa braucht um durch schwere Zeiten zu kommen. Ich glaube wenn du jetzt sagen würdest und es auch durchziehen würdest, dann hälst du diesen Titel nicht mehr länger als nächste Woche, wo du ihn sicher verteidigen musst hälst. Di weisst doch nicht mehr, wie man alleine im Ring seinen Mann steht. Du bist ein Wachhund von Mike und Maria auch wenn du es nicht einsehen willst. Das wird deine Karriere jetzt bestimmen. Du wirst so sicher niemals der große Sabin werden, der du meinst jetzt zu sein. Jetzt bist du einfach nur traurig und wenn man was von dir hält, dann wirst du einem auf leid tun, aber da das nicht der Fall sein wird, wirst du fallen und keiner wird es bedauern. Ganz im Gegenteil alle werden erleichtert aufatmen, da man dann einen schwachen Jammerlappen weniger hier hat, der zu weich für dieses Geschäft ist. Ich kann mir das nicht länger anhören, denn sonst bluten mir die Ohren.

Paige schüttelt weiter mit dem Kopf und scheint sich diese Rede von Sabin nicht länger anhören zu wollen.

Chris Sabin
„Jedenfalls Paige, blicke ich doch gerne mal gleich zu deinem Match. Sofern Alexa dir das letzte Stück Gehirn raustreten wird.“

Hat er sich gerade als Fan von Alexa Bliss geoutet? Scheint so denn immerhin wünscht er sich es wohl, der Detroiter dreht sich von Paige um und verschwindet.

Jonathan Coachman: "Ist Chris Sabin auf der Seite von Alexa Bliss?"
Christy Hemme: "Nun Paige hat sich ja nicht gerade wirklich mit Ruhm begnügt als sie gerade Chris Sabin gegenüberstand."



Das folgende Video ist eine Aufzeichnung aus der zurückliegenden Woche. Zumindest mach das ein Schriftzug deutlich, der kurz im Bild auftaucht und wieder verschwindet. Dann verschwindet auch schon die schwärze des LED-Bildschirms und gibt Einblicke in ein Trainingscenter, das Hauseigene der TWE um genau zu sein, denn überall prangt das Logo der Promotion. Boxsäcke, Gewichte, Medizinbälle, Seile und mehrere Trainingsringe, alles was das Wrestlerherz begehrt ist hier aufzufinden und auch einige Superstars sind bereits dabei sich abzurackern. Egal ob Damen oder Herren, hier wird eisern trainiert und bei den ganzen glänzenden Körpern ist es doch gut, dass es kein Geruchsversehen gibt. Die Herrschaften hier sind das allerdings alle gewohnt und so gehen sie eifrig ihrem Training nach. Währenddessen betritt gerade jemand die Halle und darauf scheint das Kamerateam gewartet zu haben, denn sofort nimmt es die Verfolgung auf. Will Ospreay, der Neuzugang der TWE, welcher bei der letzten Ausgabe von Monday Night Inception ein grandiosen Debütsieg gegen The Miz gefeiert hat, gibt sich die Ehre. In Sportkleidung und bewaffnet mit einem Handtuch und einer Trinkflasche schlendert er durch die Halle, wobei er hier und da seine Kolleginnen und Kollegen beobachtet. Seine Sachen legt er dann auf einer Bank am Rand ab und schnappt sich als erstes ein Springseil. Der Engländer beginnt langsam, ehe er immer schneller wird und immer wieder neue Figuren in seine Sprünge einbaut. Ein gutes Auffwärmtraining auf jeden Fall und nach einer Weile lässt der Aerial Assassin auch davon ab und geht hinüber zum Hantelbereich. Doch dort ist er nicht allein, denn die Linse der Kamera fängt jemanden ein, den man dort vermutlich nicht erwartet hat. Es ist die Undisputed Woman’s Championess, die dort Squats mit einer eingespannten Langhantel ausführt. Ihre Kehrseite, die gerade sehr gut im Bild zu sehen ist, scheint auch dem Mann aus Großbritannien nicht entgangen zu sein. Zumindest wirft er einen genaueren Blick darauf, bevor er auch schon zu ihr hinüber und um die Apparatur herum geht. Die Blondine wirkt angestrengt und scheint schon eine Weile hier zu sein, denn wirklich frisch wirkt sie gerade nicht mehr. Ospreay lehnt sich ihr schräg gegenüber an die Wand und durchbricht dann die Stille.

Will Ospreay:
Glaubst du wirklich es ist gut so früh nach einer Verletzung schon wieder zu trainieren?

Fragend blickt er sie an, als ihm sein Fauxpas auch schon auffällt und er direkt darauf reagiert. Mit einem entschuldigenden Blick und einer Hand im Nacken, die das noch unterstreicht, richtet er erneut das Wort an sie.

Will Ospreay:
Entschuldige, ich hab mich gar nicht vorgestellt. Mein Name ist Will Ospreay.

Die Sparkle Queen ist derweil voll in ihr Training vertieft, atmet tief ein und aus und man kann auch erkennen, dass ihr Arm zwar wieder in Ordnung ist aber ihr wohl die Gehirnerschütterung noch immer ein bisschen zu schaffen macht. So ist es auch nicht verwunderlich das sie inne hält, als Will auch seinen zweiten Satz beendet hat und auf eine Reaktion von Alexa wartet. Betrachtet man das ganze aus der Ärztlichen-Sicht, ist es wirklich ein bisschen fahrlässig von der Womens-Championesse sich jetzt schon wieder ins Training zu stürzen. Aber welcher Superstar ist da anders? Wenn man dann schon mal eine Woche frei bekommt, verbringt die doch selten jemand zu Hause und Alexa kann von sich behaupten, dass sie nur heute mal zum Training gefahren ist. Jedenfalls legt die Sparkle Queen die Hantel nun zur Seite, schnappt sich ihr Handtuch und mustert dann ihren neuen Kollegen - der ihr natürlich nicht unbekannt geblieben ist. Denn letzte Woche hatte es Will ja geschafft den Tag Team Partner von Alexa zu besiegen und wer den Werdegang von Miz verfolgt hat, der weiß das der Mann aus Hollywood schon eine gestandene Größe im Empire ist. Umso größer sollte der Respekt über diesen Sieg von Will sein - die Sparkle Queen setzt nun ein freundliches Grinsen auf, ehe sie zur Antwort ansetzt.

Alexa Bliss
»Puh, uhm mir ist schon bewusst wer du bist - eindrucksvolles InRing-Debüt letzte Woche. Freut mich dich kennen zu lernen, Will - ich bin Alexa.«

Auch wenn man ihr die Erschöpfung ansieht und sie auch beim Zuhören mitbekommt, scheint hier ein Schluck aus der Wasserflasche die richtige Lösung zu sein. So schnappt sich die Blondine die Flasche die wenige Zentimeter neben ihr steht, öffnet diese und trinkt dann einen ordentlichen Schluck. Ehe sie die Flasche wieder zur Seite stellt und sich ihrem neuen Kollegen wieder widmet - aber sie wartet noch einen kurzen Augenblick, bis sie auch zu der nächsten Antwort ansetzt. Als sich die Erschöpfung dann einigermaßen in den Hintergrund verabschiedet hat, will Alexa nun auch die erste Aussage von Will kommentieren.

Alexa Bliss
»Was das Training betrifft, ist es natürlich keine gute Idee mit einem brummenden Kopf ins Studio zu gehen - aber sind wir mal ehrlich: Wer kann schon eine Woche ohne was zu tun zu Hause verweilen, hm? Dazu hat man Kopfschmerztabletten erfunden und diese erfüllen ihren Zweck. Aber schon süß, dass du dir anscheinend ein bisschen Sorgen um mein Wohlbefinden machst. Anyway - du bereitest dich auch auf die kommende Woche vor? Wer erwartet dich dieses Mal im Seilgeviert?«

Ein freches Grinsen folgt, ehe Alexa das Handtuch hinter sich auf die Hantelbank legt und dann auf eine Reaktion von Will wartet. Der hat ihr aufmerksam zugehört und ist wieder etwas entspannter, als es der Blonden dann doch sichtbar etwas besser ging. Trinken war wichtig beim Training, aber dabei einen brummenden Schädel zu haben war die Hölle, das wusste er aus eigener Erfahrung nur zu gut.

Will Ospreay:
Die Freude ist ganz meinerseits und ich kann dich natürlich verstehen. Hin und wieder ist die Couch ja ganz nett, aber verletzt zu sein und nichts tun zu können ist zum Kotzen. Übernimm dich nur nicht, denn das bringt gar nichts, immerhin willst du doch am Montag gegen Paige zeigen, dass mit dir wieder zu rechnen ist oder?

Da hat er den Spieß doch einfach mal umgedreht und so geschickt die Aussage mit dem Sorgen machen umgangen. Bevor er allerdings noch etwas sagte, schnappte er sich selbst ein paar der kleineren Hanteln und startete nebenher mit seinen Übungen, bevor er wieder kalt wurde.

Will Ospreay:
Was nächste Woche angeht bereite ich mich natürlich vor, immerhin will ich doch an den guten Einstand anknüpfen. Es geht gegen Baron Corbin, mit dem ich schon einmal das Vergnügen hatte. Sag mal, verstehst du dieses ganze Gerede von ihm über Parasiten? So oft wie er das Wort benutzt, sollte er sich entweder Unmengen an Insektenspray zulegen oder vielleicht selbst einen Kammerjägerdienst eröffnen. Vielleicht ist aber auch nur sein Wortschatz sehr begrenzt. Wie auch immer, ich werde auf jeden Fall alles geben und ihn besiegen.

Mit einem breiten Grinsen sieht er sie an und kommt nicht umhin, sie noch einmal von oben bis unten zu Mustern. Natürlich unauffällig, aber wer weiß schon wie gut die Sinne mancher Frauen für so etwas sind. Alexa bekam das natürlich mit, dass sie von ihrem neuen Kollegen von oben bis unten gemustert wurde - da hilft ihm auch das trainieren mit den Hanteln nichts. Aber sah sie es mehr als Kompliment an, als sich jetzt darüber zu beschweren - immerhin tat sie es ihm gleich uns musterte Will auch noch einmal ganz genau. Allerdings versuchte sie es nicht zu verdecken - warum sollte sie auch?

Alexa Bliss
»Ich sag ja, keiner hält es lange auf der Couch aus. Zwei Tage waren bei mir das Limit, dann musste ich raus und habe mich hier wiedergefunden - allerdings weiß ich das ich es nicht überstürzen darf. Immerhin wollen wir ja nicht, dass mein Kopf am Montag platzt - aber so schlimm wird es nicht. Ich trainiere ja nur heute und bis Montag werde ich mich dann weiter ausruhen - ehe es in die Inception geht.«

So ein kleiner Smalltalk tut beim Trainieren ja auch mal ganz gut und wenn man sich Alexa so anschaut, scheint sie wirklich schon länger hier und mit dem Training fast fertig zu sein. Demnach dreht sie sich kurz mit dem Rücken zu Will, hebt die Hantel noch einmal auf und verstaute sie wieder da von wo sie sie genommen hatte. Denn auch wenn man sich hier in einem Trainingscenter befindet, sollte man die Geräte schon wieder dort hinlegen wo man sie hergenommen hatte. Als sie das getan hat, dreht sie sich wieder zu Will, nahm ihre Wasserflasche wieder in die Hand und bevor sie noch einmal das Wort ergreift, trinkt sie einen Schluck um auch endlich den Durst zu stillen.

Alexa Bliss
»Und du darfst also gegen den verpeilten Wolf antreten - ich habe auch schon einmal das Vergnügen gehabt, mir seinen Schwachsinn von wegen Parasiten und wahrer World Champion anhören zu dürfen. Egal wie oft er mit dem Kopf gegen die Wand gedonnert ist, oder er gegen andere Kollegen gescheitert ist, kann ihn wohl niemand aus seiner imaginären Welt befreien. Er glaubt den Mist den er da Woche für Woche redet als einziger und wenn ich mir deine Vorstellung gegen Mike noch einmal genau anschaue, wird der Wolf auch vom nächsten 'Parasiten' einen auf die Mütze bekommen - ich drücke dir hiermit offiziell die Daumen, Will.«

Meint sie mit ihrem charmanten Grinsen und es war deutlich heraus zuhören, dass sie auch nicht viel vom Lone Wolf hielt - etwas was dem Briten bestimmt gefallen wird. Dass sie ihn dann auch Abcheckte, machte ihm deutlich, wie wenig unauffällig er zuvor selbst agiert hatte und brachte ihn zusammen mit ihrer Aussage zum Schmunzeln.

Will Ospreay:
Wenn das heute nur eine kleine Ausnahme ist, um der Langeweile zuhause zu entgehen, dann lass ich das nochmal durchgehen. Aber auf deinen Kopf solltest du trotzdem aufpassen, der ist zu hübsch um einfach so zu platzen.

Fängt der Neue hier etwa an mit der Championesse zu flirten? Seine Aussage war ziemlich bewusst gewählt und wohl auch ernst gemeint, wenn man ihn genauer beobachtet. Allerdings geht er selbst nicht weiter darauf ein, sondern legt nun selbst die kleinen Hanteln wieder zurück, wo sie hingehören. Sein Weg führt ihn dann zurück zu Alexa und zu einer Hantelbank, wo er eben noch die Gewichte anpasst und sich dann rücklings darauf legt.

Will Ospreay:
Verpeilt glaube ich aber trifft es bei Corbin nicht ganz. Größenwahnsinnig, beschränkt, sowas in der Richtung wohl eher. Trotzdem kann er sicher verdammt hart zuschlagen, weshalb ich einfach schneller sein muss als er. Aber hey, wenn mir schon die wahre Königin der TWE die Daumen drückt, dann kann doch eigentlich nichts mehr schief gehen und natürlich werde ich mir auch dein Match ansehen. Ich werde mitfiebern, bis mir die Daumen abfallen, versprochen.

Grinsend nimmt er die Hantel aus der Halterung und zieht ein Set durch, bevor er sie wieder zurück hängt. Sein Blick geht daraufhin zurück zu Alexa, die immer noch ihre Wasserflasche in der Hand hat.

Will Ospreay:
Auch wenn das fast schon Hochverrat ist nicht zu meiner Landsfrau zu halten, aber das Risiko nehme ich auf mich. Dein Arm ist hoffentlich schon wieder so belastbar, dass du deinen LMB einsetzen kannst oder? Toller Finisher und passt echt gut zu dir.

Alexa Bliss
»Ouh, thank you.«

Ist da gerade jemand etwas verlegen? Es sieht ganz danach aus und ist auch etwas, was man nicht wirklich oft bei der Sparkle Queen zusehen bekommt. Aber anscheinend schmeicheln ihr die Worte von Will schon und scheinen sie auch ein Stück weit zu überraschen - klar ist Will nicht der erste Mann in ihrer Gegenwart, der ein paar Komplimente auspackte, aber er schien sie irgendwie so rüberzubringen, dass er es tatsächlich geschafft hat bei Alexa Eindruck zu schinden. Die Blondine streift sich dann verlegen eine Strähne hinter das Ohr, ehe sie wieder versucht den Blickkontakt mit Will herzustellen.

Alexa Bliss
»Ich werde mich anstrengen und alles tun, damit mein Kopf nicht platzt. Allerdings wirst du den LMB in Zukunft nicht mehr so oft zu sehen bekommen - denn auch wenn es meinem Arm wieder gut geht, bevorzuge ich momentan meinen Blissful-Kneestrike. Mein Knie fühlt sich im Gesicht meiner Gegnerinnen doch schon so wie Zuhause - frag Maria, sie kann dir ein Lied davon singen.«

Auch wenn es im Moment zwischen Maria und Alexa harmonischer abläuft als noch vor ein paar Monaten, kann es sich die Sparkle Queen nicht verkneifen sie als Beispiel auszusuchen - und es ist ja auch nicht einmal gelogen. Keine hat so oft wie Maria den Kneestrike von Alexa zu spüren bekommen - Paige wird dann wohl die Nächste sein. Denn auch wenn die Blondine im Moment nicht bei einhundert Prozent ist, wird sie alles geben um gegen Paige den Sieg davonzutragen. Immerhin kann sie es sich nicht leisten, mit einer Niederlage im Rücken zu Chase the Ace zu fahren. Nun aber sah sie sich die Übungen von Will an und muss wieder einmal feststellen, dass zwar viele Männer und Frauen unterschiedlich sind, aber sich beim trainieren dann doch sehr ähneln. Aber es ging jetzt um Corbin und wie Alexa zu diesem steht, weiß man ja nun bereits.

Alexa Bliss
»Einigen wir uns einfach darauf, dass Baron einfach eine außergewöhnliche Lebensform ist. Da hilft einfach nur draufkloppen und nachdem es für Baron in den letzten Wochen nicht so rosig aussah, wird er natürlich auch vor Wut kochen - aber mit der Wut kommt dann auch der Leichtsinn und das wird dann dein Vorteil sein. Und wie du sagst, da dir eine kleine Sparkle Queen die Däumchen drückt, kann und wird da auch nichts schief gehen. Und da mir ein Brite die Daumen drückt und nicht seiner Landsfrau, kann bei mir ja eigentlich auch nichts schief gehen.«

Die Verlegenheit hat sich bis jetzt auch nicht gelegt - denn nachdem Alexa ihren Satz beendet hat, muss sie wieder etwas verlegen lächeln, ehe sie versucht dieses mit einem Schluck aus ihrer Flasche zu verstecken. Die Mitteilung, dass sie den LMB nicht mehr oft einsetzen würde, fand der Mann aus Essex zwar ziemlich schade, aber es ist ihre Entscheidung. Was ihm dann aber deutlich besser zu gefallen schien, war die leichte Verlegenheit, die bei Alexa Bliss zu erkennen war und ihm ein weiteres Lächeln entlockte. Als sie dann allerdings Maria erwähnte, verging ihm das leider sofort wieder.

Will Ospreay:
Also meinetwegen darf sie eine ganze Arie singen, wenn du ihr dafür bei jedem Ton eine mitgibst. Aber im Vergleich zu Corbin scheint sie immerhin mit Hirn zu arbeiten, was sie um Einiges gefährlicher macht. Vielleicht kannst du mich ja mal etwas erhellen was sie angeht, denn bisher hatten wir erst einmal das Vergnügen zu sprechen. Sie kann ganz schön biestig sein und hält sich für die Beste, womit sie aber leider nicht ganz richtig liegt, denn die steht hier gerade vor mir.

Es wirkt wirklich süß, wie die Championesse versucht das Ganze mit einem Schluck aus ihrer Flasche zu überspielen. Das lässt den sie beobachtenden Ospreay doch wieder schmunzeln und er greift nach seinem Handtuch, um sich kurz über die Stirn zu wischen. Als er wieder hinsieht, erkennt er eine ganz leichte Röte im Gesicht der Sparkle Queen und grinst noch mehr.

Will Ospreay:
Du musst dich nicht verstecken, es sieht echt süß aus, wenn du rot wirst und eigentlich würde ich ja lieber mehr über dich erfahren, als über Maria.

Also wenn das kein Flirten ist, dann fährt der Weihnachtsmann im Hochsommer Schlittschuh. Gerade bei den weiblichen Fans in der Halle brechen einige ‚Uhhhs‘ und ‚Oooohs‘ los, was aber die Protagonisten im Video nicht mitbekommen. Denn Will fixiert die Augen der Blonden und wartet einfach nur ganz entspannt auf eine Reaktion ihrerseits. Es dauert und dauert und man hätte denken können das Alexa jetzt nun so rot wie eine Tomate wird - aber dem war nicht so. Denn lediglich ein Grinsen zeigte sich in ihrem Gesicht als Will zu Ende gesprochen hat. Ob das jetzt an seinem doch recht offensichtlichen Flirtversuch lag oder daran, dass er Maria irgendwie mal nicht leiden kann, weiß man zu diesem Zeitpunkt nicht.

Alexa Bliss
»Wenn du so weiter machst, werde ich gleich zur Tomate. Aber um noch mal auf Maria zurückzukommen, kann ich es durchaus verstehen das du ihr noch mehr Leid wünschst - sie ist wirklich eine sehr schwierige Person. Ich selber habe fast drei Jahre mit ihr zu kämpfen gehabt, bis wir vor einigen Wochen unser Kriegsbeil begraben haben und nun einen einigermaßen respektvollen Umgang pflegen. Eines muss man ihr aber wirklich lassen, auch wenn sie gegen mich oft gescheitert ist, bildet sie zusammen mit mir schon die Spitze der Division. Dreifache Championesse wird man eben nicht so nebenher - auch wenn manche Titelgewinne von ihr schon glücklich waren. Anyway, ich bin froh das ich mit ihr keinen Krieg mehr führen muss - denn auf Dauer war es einfach nur nervig.«

Da spricht sie wahre Worte - sowohl was Maria betrifft als auch die Rivalität mit ihr. Es ging einfach zu lange und insgeheim waren beide Damen froh als Stephanie festgesetzt hatte, dass es in Zukunft keine weiteren Matches zwischen diesen Beiden geben wird. Und kaum hatte Alexa dieses Thema kurz erläutert, schien sie sich auch wieder etwas gefangen zu haben - zwecks der Komplimente von Will.

Alexa Bliss
»Und du findest es süß wenn ich rot werde, während ich es wirklich süß finde das du mich als Beste in der Womens-Division ansiehst. Ich habe zwar wirklich viel erreicht, Rekorde aufgestellt und auch wenn ich eben erwähnt habe, dass Maria und ich weit oben stehen, gibt es auch noch andere Damen die mithalten können. Es ist wirklich eine tolle und starke Womens-Division die wir haben - Konkurrenz soweit das Auge reicht. Und mit dir haben die männlichen Kollegen auch eine weitere dazu bekommen - wenn du so weiter machst wie bisher, wirst du dir auf jeden Fall einen großen Namen machen.«

Meint sie dann abschließend mit einem kleinen Augenzwinkern - und wenn Alexa mit Lob um sich warf, war das immer ihr ernst und sie sah das Potenzial bei dem oder diejenigen. Davon abgesehen, scheinen sich die Beiden wohl gerne gegenseitig die Komplimente zurückzuwerfen. Würde ja nur noch fehlen, dass sie im nächsten Moment übereinander herfallen, aber wir sind hier ja nicht bei irgendeiner billigen Soap, sondern beim Entertainment TV.

Will Ospreay:
Ich würde ja zu gerne die blisssche Tomate sehen, aber ich halte mich zurück, auch wenn das echt schwer wird. Was das mit Maria betrifft, freut es mich, wenn ihr eine Ebene gefunden habt, auf der es funktioniert. Gegenseitiger Respekt ist wichtig und solang sie ihre Drohungen für sich behält, habe auch ich auch kein Problem mit ihr. Mich würde ja auch interessieren wie ihr Mann so drauf ist, der muss da ja mithalten können oder ist er eigentlich so ein Pantoffelheld, der von links nach rechts gehetzt wird?

Ein kurzes Auflachen entwischt, bei der Vorstellung daran, seiner Kehle. Kurz sieht er zu der Hantel und überlegt weiter zu machen, entscheidet sich dann aber doch dagegen, weil er an dem Gespräch mit Alexa mehr interessiert war, als daran zu ackern.

Will Ospreay:
Konkurrenz belebt das Geschäft und je stärker der Gegner, desto mehr strengen wir uns selbst an und werden besser. Sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen ist das Schlimmste, was man tun kann. In einem fairen Kampf würdest du Maria jederzeit schlagen, aber hey, ein paar Tricks hier und da verleihen dem Ganzen doch erst eine schöne Würze. Es fühlt sich echt gut an, dass du schon jetzt so große Stücke auf mich hältst, aber man sollte es nie übertreiben und zu schnell zu hoch hinaus wollen. Ich will ja nicht wie Ikarus enden und in den Tod stürzen, wobei eine meiner Moves auch schon ziemlich riskant sind.

Jetzt ist es Will, der sich mit einer Hand in den Nacken packt und verlegen grinst. Eigentlich ist er ja auch ein kleiner Angeber, aber hier vor Alexa ist davon irgendwie nichts zu sehen.

Will Ospreay:
Wolltest du eigentlich noch etwas trainieren oder bist du fertig für heute? Ich bin eigentlich nur hergekommen, weil ich nichts wusste, was ich sonst tun sollte und es hat sich definitiv gelohnt. Denn wäre ich nicht hergekommen, wäre ich sicher nicht in den Genuss deiner Gesellschaft gekommen.

Aber es war wirklich wieder erstaunlich bei Alexa zu sehen, dass sie bei dem Thema rund um Maria so gelassen blieb. Das obwohl der Mann der rothaarigen Dame immer noch gelegentlich gegen Alexa shootet - im Gegenzug erwartet er aber von AJ das er das Kriegsbeil begräbt. Das Mike schon immer ein komischer Kauz war, ist jedem bekannt und wie Alexa das jetzt gleich kommentiert, wird man hören.

Alexa Bliss
»Du weißt doch, Hunde die bellen, beißen nicht und was Mikey betrifft, ist es genau das gleiche. Wenn du ihn kennen lernst, wirst du bestimmt auch das ein oder andere Mal ins schmunzeln kommen - er ist zwar nicht so größenwahnsinnig wie der Wolf, hat aber auch seine Momente. Auf jeden Fall sind es solche Menschen wie eben zum Beispiel die Bennetts, die zwar nerven dir aber den nötigen Konkurrenzkampf bieten - und wie du sagst, das ist nun auch mal sehr wichtig in diesem Business.«

Und da können die anderen sagen was sie wollen - Will hat es angedeutet und Alexa hat diese Aussage hiermit bestätigt. Denn auch wenn die Bennetts wirklich nerven und man sie am liebsten aus dem Empire verbannen möchte, sorgen sie eben mit den spannenden Storylines für das was das Empire auszeichnet. Nun aber trinkt Alexa auch den letzten Schluck von ihrem Wasser aus, ehe sie die leere Flasche in den Mülleimer verschwindet lässt.

Alexa Bliss
»Was mein Training betrifft, bin ich tatsächlich fertig und wollte jetzt nur noch schnell unter die Dusche springen und dann wieder den Gang nach Hause antreten. Ich muss aber sagen, dass mich deine Bekanntschaft auch sehr erfreut hat - wie du siehst läuft es hier im Normalfall eher ruhig ab und alle konzentrieren sich auf das Training. Wir dagegen haben die Stille unterbrochen - und du scheinst wohl noch ein bisschen weiter zu trainieren oder hat sich dein Vorhaben schlagartig geändert?«

Als sie ihre Trinkflasche geleert und im Müll entsorgt hat, ist ihm eigentlich schon klar, dass sie wirklich gehen fertig mit dem Training ist. So einfach will er sie dann aber doch noch nicht gehen lassen und stellt sich zu ihr, weshalb er sie jetzt nun deutlich überragt.

Will Ospreay:
Ich bin wirklich gespannt, wann ich dazu komme, den World Champion kennen zu lernen und ich werde es mir verkneifen zu lachen, wenn die angesprochenen Momente kommen sollten. Trotzdem finde ich es schade, dass du schon gehen willst, aber wenn du noch kurz Zeit hast, würde ich dir noch eben etwas zeigen. Immerhin kenne ich jetzt deine Finisher, auch wenn der LMB im Moment außen vor ist und du hast sicher letzte Woche meinen Stormbreaker gesehen. Allerdings gibt es da noch einen Zweiten und als sagen wir kleines Geschenk zur Genesung, würde ich ihn dir zeigen. Ein kleiner Teaser darauf, was Corbin am Montag erwartet. Also hast du noch kurz oder wählst du lieber die Couch?

Sein charmantes Lächeln zeigt deutlich, dass es ihm lieber wäre, wenn sie noch kurz bleiben würde. Außerdem wer kann schon bitte neuen Moves widerstehen oder sieht nicht einfach gerne Action im Ring. Um es ihr schmackhafter zu machen, deutet er sogar noch in die Richtung eines gerade freien Rings. Ob er Alexa damit aber locken kann? Jedenfalls schaut die Sparkle Queen etwas nachdenklich zu Will und als er dann auch noch auf den leeren Ring deutet, zeigt sich ein süffisantes Grinsen im Gesicht der Blonden.

Alexa Bliss
»Hm, ich denke das ich die fünf Minuten auch noch haben werde - also dann zeig mal deinen Special-Move.«

Sagt sie und läuft dann schon einmal langsam vor zum Ring - am Apron stützt sie sich dann schließlich ab und blickt zu einem der Trainer die im Ring stehen - dieser wird wohl das Opfer von Will werden. Zumal Alexa ja nicht weiß wie dieser Finisher von Will genau aussieht - aber interessiert es herauszufinden scheint sie schon zu sein. Der Engländer folgt ihr, hält aber nicht am Ringrand an, sondern klettert darauf. Beim Betreten des Rings hält er aber noch einmal kurz inne und wendet sich an Alexa.

Will Ospreay:
Dann mal Augen auf Miss Bliss.

Nun steigt er komplett zwischen den Seilen durch, begrüßt den Trainer mit einem Handschlag und spricht sich kurz mit ihm ab. Ein letzter Blick zu Alexa, die gespannt am Apron lehnt und schon geht es los. Sein provisorischer Gegner steht mitten im Ring und Will rennt an ihm vorbei auf die Seile zu, springt auf das Mittlere und federt in hohem Bogen und mit einer beachtlichen Flugkurve mit dem Rücken voran auf seinen Gegner zu. Behände greift er dabei dessen Kopf und zieht in mit sich nach Unten, wo sie Beide auf der Matte aufschlagen. Ein Cutter, gegen den sogar der RKO von Randy Orton langweilig wirkt. Will dreht sich herum und erkundigt sich sogleich wie es dem Trainer geht. Der muss erstmal durchschnaufen, signalisiert aber, dass alles in Ordnung sei. Daraufhin bedankt sich der Aerial Assassin und geht zurück zu der Blondine, die ihre Position nicht verlassen hat, schwingt sich aus dem Ring und setzt sich auf den Rand des Aprons.

Will Ospreay:
Na was sagst du zu meinem Oscutter? Reicht der für Corbin?

Ein schelmisches Grinsen huscht dabei über seine Lippen und er hofft doch, dass es ihr gefällt. Immerhin ist einer ihrer Finisher auch ein Cutter, was sie schon mal gemeinsam hatten. Und siehe da, die Sparkle Queen schien wirklich angetan von diesem Finisher zu sein - denn mit einem Schmunzeln nickt sie dem Briten zu und da ihr LMB ja auch ein Cutter ist, wäre es seltsam wenn ihr der Oscutter nicht gefallen würde. Nun springt sie aber auch auf den Apron und sitzt nun neben ihrem Kollegen.

Alexa Bliss
»Spektakuläre Ausführung - wirklich. Das sah ja so verlockend aus, dass ich gewillt bin in naher Zukunft meinen LMB auch wieder öfters zu zeigen. Vielleicht als Vorbereitung für den Kneestrike. Anyway, toller Move und ich bin mir relativ sicher, dass sich der Lone Wolf davon nicht wieder erholen wird. Und weißt du was? Ich bin jetzt auch mal so nett und zeige dir meinen LMB - auch wenn du ihn schon kennst, scheint er dir ja irgendwie zu gefallen, hm?«

Sie grinst ihn an, ehe sie sich ins Seilgeviert begibt und auch wenig später eine Trainerin in den Ring steigt. Kurz erläutert die Blondine der Trainerin ihr Vorhaben und zustimmend lässt diese ein Nicken folgen. Beide sind bereit, dann zeigt Alexa ihren Glitterbuster und bereitet nun ihren LMB vor - sie positioniert sich hinter der Trainerin und als diese langsam wieder auf die Beine kommt und sich dann zu Alexa dreht, zeigt die Womens-Championesse ihren Jumping-Cutter alias LMB. Eine perfekte Ausführung und sofort erkundigt sich auch die Blondine nach dem Wohlbefinden der Trainerin und als diese ihr signalisiert das alles okay ist, begibt sich die Sparkle Queen wieder zu ihrem Kollegen - und dieser wird mit einem verlegenen Grinsen an.

Alexa Bliss
»Und was sagst du, hm? Wobei ich sagen muss, dass ich bisher noch nie so hoch gesprungen bin. Mit deinem Oscutter kann er zwar nicht mithalten, aber schick war der LMB trotzdem, oder?«

Wer hätte gedacht, dass die Beiden sich auf Anhieb so gut verstehen würden? Jedenfalls gab es für den LMB sogar einen kurzen Applaus von Ospreay, der ihr wohlwollend zunickt, als sie sich neben ihn setzt.

Will Ospreay:
Das hoffe ich doch, dass du ihn wieder öfter zeigst, aber selbst wenn nicht, dann ist es auch okay. Du entscheidest alleine über deine Moves und weißt am besten wann es richtig ist sie einzusetzen. Um zum LMB zurückzukommen, der sah super aus! Was die Höhe angeht, vielleicht kriege ich dich ja mal dazu es vom Seil aus zu probieren.

Ein freches Grinsen geht an Alexa, die noch etwas verlegen dreinschaut. Dann schwingt er sich auch schon wieder vom Apron herunter, bleibt aber ihr gegenüber stehen und greift sich nun selbst etwas nervös in den Nacken.

Will Ospreay:
Also nur wenn du willst, versteht sich. Ich würde mich auf jeden Fall freuen, wenn wir uns wieder sehen und dann können wir ja auch unsere kleine Unterhaltung fortsetzen. Außer du hast schon genug von mir, dann kann ich das natürlich verstehen. Es ist schon schwer mit diesem Abbild purer Männlichkeit, dem Besten aller Klassen, dem König des Rings, dem einzig wahren Champion mitzuhalten!

Als er zum Ende hin immer mehr übertreibt und auch seine Haltung, sowie seine Stimme verstellt, raffen die ersten Zuschauer schon, wen er hier nachstellen will. Besonders gut zwar nicht, aber es reicht doch für einige herzhafte Lacher und auch der Englänger selbst, muss sich zusammen reißen. Auch wenn Alexa nicht laut anfangen muss zu lachen, zeigt sich dennoch ihr breites Grinsen um Gesicht - so schien sie auch sofort verstanden zu haben wen der Brite hier nachgemacht hat. So springt sie dann ebenfalls vom Apron, stellt sich von ihrem neuen Kollegen und streift sich dann noch einmal eine Strähne hinter das Ohr.

Alexa Bliss
»Danke für die lieben Worte, Will. Mich hat es auch sehr gefreut dich kennenzulernen und ich muss sagen, dass ich nicht gedacht hätte das dieser Tag noch so eine Unterhaltungsreiche Wendung nimmt. Du hättest früher in die Halle kommen sollen, dann wäre mein Training bestimmt viel lustiger geworden. Jedenfalls gehe ich doch stark davon aus, dass wir uns nun bestimmt öfters treffen werden. So weißt du ja nun wo du mich des öfteren finden kannst - aber nun ruft die Dusche und drücke dem 'einzigwahren' Champion die Daumen, dass er dem Wolf mit der vorlauten Klappe ordentlich einheizen wird. Man sieht sich.«

Sie winkt ihm noch einmal freundlich zu, ehe sie an Will vorbei läuft und sich auf den Weg zu den Duschen macht. Man kann getrost sagen, dass sich diese Beiden wirklich sofort gut verstanden haben - und die Fans scheinen sich auch schon sehr auf weitere Treffen von Alexa und Will zu freuen.

Jonathan Coachman: "Alexa versteht sich nicht zwar nicht immer mit den Männern aber bei Will scheint es was anderes zu sein."
Christy Hemme: "Ihr Gegenüber ist auch nicht wirklich gerade bekannt um sich Feinde zu machen, bis jetzt."



Nochmal schalten die Kameras in den Backstagebereich und da ist nochmal Paige zu sehen, die vor ihrem Match sich keine Ruhe zu gönnen scheint, sondern lieber noch ein bisschen Aktion sucht und sich mit einigen Leuten unterhalten will. Sie hat sich schon ein Wortgefecht mit Punk geliefert und ihm auch schon ihre Meinung gesagt. Jetzt setzt sie ihren Weg fort und die Fans sind schon gespannt, mit wem sie jetzt aufeinander treffen würde, Viele wünschen sich sogar, dass sie vielleicht doch auf Bayley treffen würde, aber das scheint nicht zu klappen, denn sie hat anscheinend eine nächste Gesprächspartnerin gefunden, was man durchauis aus der Sicht von Maria, die es ist als Antrittsbesuch verstehen kann. Maria ist ja immer heufig gerade bei neuen weiblichen Kollegen am Start wenn es heißt ihnen mal auf den Zahn zu fühlen und so könnte es jetzt auch hier werden. Die Beiden stehen sich jetzt gegenüber und Paige schaut sich Maria erstmal genau an, denn sie kennt die ganze Sache mit dem Kingdom auch und das sie da meint die Königin des Empires zu sein. Paige schüttelt aber mit dem Kopf und verzieht leicht das Gesicht, bevor dann auch erste Worte an sie richtet.

Paige:
Hmm also ich weiß ja nicht. Erfolgreich ja und damit auch sicherlich nicht doof, sonst hättest du ja nicht diesen Titel da bei dir, aber direkt eine Königin? Hm da bin ich mir nicht so sicher und von mir sicher nicht, denn eine Königin braucht immer ein Volk, über das sie herrschen kann und ich werde zu diesem Volk sicher nicht gehören, denn auch du wirst den Satz selbst ist die Frau kennen und ich kümmere mich nicht so sehr um die Angelegenheiten der Anderen, außer ich steh ihnen im Ring gegenüber, dann tun sie mir eigentlich leid, denn dann werden sie nicht viel zu lachen haben, zuletzt gesehen bei Bayley, die einfach zu naiv ist für dieses Geschäft. Aber ich bin mir sicher, dass du nicht hier stehst um mir beim reden zuzuhören. Du willst mal schauen, was es mit mir auf sich hat und das wird sicherlich interessant, denn wie gesasgt doof bist du nicht.

Paige reagiert dann hier doch ein bisschen anders, denn Maria agiert zwar ziemlich extrem, aber doch in einigen Phasen durch aus auch so aggiert, wie sie es auch tun würde und so kann sie das nicht alles klein reden und hält sich erstmal kurz zurück. Maria war auch mal wieder Backstage unterwegs, obwohl sie auch heute kein Match hatte. Doch gab es noch einiges zu erledigen, immerhin stand in der nächsten Woche wieder ein PPV an und dort standen große Pläne bevor. Mit einem leichten Grinsen musterte sie nun die neue Dame, früher oder später fanden wohl alle wieder ihren Weg hier her.

Maria Kanellis-Bennett:"Auf dem Titel welchen ich hier vor kurzen errungen habe, gebe ich nicht besonders viel. Du wirst auch schon noch wieder lernen das ich hier die Queen bin, daher trage ich euren überschätzten Starfire Titel ja auch auf mein Haupt."

Nun zeigte Maria nochmal auf ihr Diadem, welches ihren Kopf zierte. Die Fans hatten nicht vergessen wie Maria den Starfire Titel nach ihren Sieg einschmelzen ließ und so folgten nun laute Buhrufe aus der Halle. Weiter lag in Marias Gesicht ein breites Schmunzeln, während sie Paige betrachtete.

Maria Kanellis-Bennett:"Was die Huggerin angeht hast du wohl Recht, zumindest das hast du richtig erkannt. Und wie sieht es aus, was sind dieses Mal hier so deine Pläne?"

Forschend blickte Maria nun zu Paige, denn natürlich wollte die Queen stets erfahren was in ihrem Kingdom so vor sich ging. Paige schaut sich das an und kann nicht verstehen, was aus diesem Geschäft geworden ist. Lange genug haben sie gekämpft, um von diesen Sachen, wie gutem Aussehen und alles weg zukommen, aber anscheinend ist das im begriff sich wieder zu ändern. Paige kann das nicht hin nehmen, aber erstmal geht es auch bei ihr um ein Königreich, was Maria regieren will.

Paige:
Maria weißt du was? Du kannst von mir aus das Taka Tuka Land hier regieren, aber ich gehör sicher nicht dazu, denn so wie es um dieses Königreich steht reagierst du einen Trümmerhaufen, den ich nicht aufräumen will. Ich meine das ganze Leid sehe ich doch auch schon vor mir und da meine ich nicht dein Aussehen, oder deine Erfolge, die du errungen hast, aber was glaubst du was du hier mit diesem Geschäft machst. Es ist immer so. Du kannst das Spiel beherrschen, aber du kannst es nicht verändern und du versuchst genau das zu machen. Ich kann gar nicht sagen, wie mich das ankotzt, was du mit einem Symbol für Erfolg machst hier im Empire. Du hast aus einem Gürtel, der Ehre und Größe hatte zu einer Lachnummer gemacht. Ihr alle scheint es einfach nicht zu verstehen. Das hier ist ist kein Schönheitswettbewerb und wir kämpfen hier auch nicht um die Anerkennung. Natürlich entweder man mag einen oder nicht, aber einen i9n diesem Geschäft muss es egal sein. Man kämpft nur für sich und für seinen Erfolg, man ist sich nur selbst der Nächste. Du bist da vielleicht noch eine Ausnahme wegen deines Mannes, aber da hört es auf.

Paige ist anzumerken, dass sie es nicht verträgt, wie sich die ganze Sache entwickelt und sie scheint da auch keine Grenzen zu ziehen. Man könnte denken, dass sich beide sympatisch sind, aber bei der Britin scheint es sowas nicht zu geben. Sie toleriert einige Sachen, aber die meisten machen sie krank und das wird auch ihre Aufgabe in der nächsten Zeit.

Paige:
Du willst also wirklich wissen, was ich so geplant habe für die nächste Zeit? Ich meine einiges kannst du dir nach meinen ersten Worten sicherlich schon denken´, aber ich bin bereit dir das nochmal da zu legen, da du nicht alles, aber wenigstens etwas erkannt hast. Hier muss sich einiges ändern, aber bevor du rumheulst ich will hier keine Rede alla Miz schwingen, denn auch er ist nur ein Großmaul, der seinen Worten keine Taten folgen lässt und dann nach ausreden sucht. Es gibt nur einen Weg. Entweder man geht den einen Weg bis zum bitteren ende, oder man sollte sofort nach Hause gehen. Naja aber zurück zu den Veränderungen. Das Empire muss sich wieder auf das kont´zentrieren, wofür es da ist und das ist das Wrestling. Den Kampf im Ring zwischen zwei Superstars, die alles geben würden um den Sieg zu erringen. Das hier gleicht aber eher einem Kindergarten, wo du mit deinem Kitschschmuck hier sitzt und über diese Kleinkinder wachst, die sich alle lieb haben wollen und lieber die Matches damit entscheiden wollen, wer den schönsten Hug zeigen kann, oder wer das niedlichste sagen kann. Mir treibt es nur das Erbrochene hoch, das dann im hohen Bogen rausfliegt. Es ist Zeit, das wir das wieder zu einem Haus machen, in dem man mit Schmerzen und Blut sich seine Erfolge erkauft und das wird dann mein Haus.

Jetzt hat Paige schon fast ein díabolisches Grinsen im Gesicht und man kann auch das Glänzen sehen, denn sie weiß, wie es aussehen soll und die Härte hat ihr viel zu lange gefehlt. Da schien jemand ein klares Ziel vor Augen zu haben, Maria konnte deutlich das Feuer in den Augen von Paige erkennen. Einen Augenblick lang musterte Maria Paige nachdenklich, bevor sie dieser wieder direkt in die Augen blickte.


Maria Kanellis-Bennett:"Ich sehe schon vor deinen Neustart hier, hast du dich wenigstens mit den Laden hier vertraut gemacht. Das ist schon einmal ein vernünftiger Schritt und ich muss sagen nach deiner kleinen Ansage hier, bin ich wirklich gespannt was wir von dir zu erwarten haben. Man weiß ja das viele hier große Worte von sich geben, doch was zählt sind unsere Taten im Ring. Und genau diesen dominiert das Kingdom hier jede Woche. Also solltest du diesem gegenüber etwas respektvollere Worte wählen.

Nun blickte Maria Paige auch nochmal einen Augenblick lang deutlich ernster in deren Augen und sie ließ eine Pause entstehen um ihre Worte wirken zu lassen. Denn teilweise ging Maria die respektlose Haltung der Dunkelhaarigen doch sehr gegen den Strich.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was den Starfire Titel betrifft, so war dieser schon eine Lachnummer als er überhaupt eingeführt wurde. Ich werde mich wenn die Zeit reif ist wieder dem wahren Gold zuwenden, doch derzeit plane ich etwas ganz anderes. Zunächst werde ich mir das Köfferchen sichern und dann werden mein Mann und ich uns das Tag Team Gold bald schon holen. Also du darfst an meine Worte denken, denn ich lasse diese stets wahr werden. Ich bin gespannt ob dies bei dir auch der Fall sein wird."

Nach diesen Worten war auch wieder ein überhebliches Grinsen in dem Gesicht von Maria zu sehen während die Fans kräftig zu buhen begannen. Immerhin war dies ein Szenario was wohl keiner von ihnen sehen wollte. Paige aber sc´heint die Blicke aber zu registreiren und ihr gefallen die nicht sonderlich so gut. Sie guckt auch jetzt eher wieder leicht genervt und will Maria einige Dinge wissen lassen, die sie anscheinend noch nicht über sie weiß.

Paige:
Ich weiß nicht was es ist, aber du scheinst überrascht zu sein, dass ich anscheinend sehr genau weiß, wie sich das Feld hier verhält? Ich habe auch meine Erfahrungen und ich habe auch schon gesehen, wenn ich mich nicht genau informiere und so habe ich es nicht nur über die Anderen gemacht, sondern auch über dich. Ich wieß du bist sehr berechnend und scheinst jetzt auch zu überlegen, wo du mich reinstecken kannst, aber das kannst du jetztz noch nicht wissen, denn ich habe noch lange nicht alles gezeigt. Hier wird sich einfach einiges verändern, aber ich habe nicht gesagt, das ich das komplett machen werde, denn so überheblich bin ich einfach nicht. Ich werde sicherlich hier und da einen Stein anstoßen, der dann einiges zu Fall bringen kann, aber ich bin in erster Linie alleine hier und das ist auch das was ich allen raten würde, denn hier scheinen alle mehr Freunde finden zu wollen, als siuch dem Kampf zu widmen und das wird keine Zukunft haben. Was dich und deine Pläne angeht kann ich einfach dann hoffen, dass du dann endlich mal was einhalten kannst, denn du redest so viel. Klar machst du einiges richtig doof bin ich ja auch nicht, aber es ist auch viel Mist dabei, denn sonst wärst du schon Tag Champ und immer noch Womans Champ: Deswgen will ich nicht so viel reden und wenn du meinst mich einscfhätzen zu wollen, dann kannst du bescheid sagen und wir treffen uns im Ring und ich zeig dir wer Paige ist.

Paige zuckt kurz mit den Schultern und sie scheint auch nicht Maria den Respekt zu geben, den sie verlangt. Paioge scheint es aber auch egal zu sein und so wird sie das auch solange nicht tun, bis sie sich diesen verdient hat und das ist echt schwierig.

Paige:
Ein Wort was du auch benutzt hast ist Respekt und da muss ich dich fragen, ob du das wirklich ernst meinst? Hier muss man erstmal niemanden respektieren und auch nicht dich, auch wenn du Erfolge gefeiert hast. Das alles zählt für mich nicht, was vorher war ich respektiere auch niemanden am Anfang, aber du kannst6 ihn dir gerne verdienen, doch meine nicht das es einfach ist und um mich sorgen ztu machen brauchst du auch nicht ich krieg das schon hin.

Paige gibt ein überhebliches Grinsen ab und auch mit ihren Worten sind die Fans nicht einverstanden, doch sie hassen sie noch nicht so sehr wie Maria, dass interessiert Paige aber auch nicht, wie wir wissen. Auch wenn der Ton welchen Paige hier anschlug Maria so gar nicht passte, so war die Queen dennoch von deren Selbstbewusstsein beeindruckt und sie war gespannt wie diese sich in ihrem Match gegen ihre ehemalige Rivalin schlagen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"Du hast ja jetzt in wenigen Augenblicken schon einmal Gelegenheit dazu um zu zeigen was in dir steckt Lass dir gewiss sein, wie auf alles hier....werde ich auch auf den Match ein genaues Auge haben. Hier muss man sich erst einen Namen machen und dies geht nicht innerhalb von einigen Wochen. Ich bin gespannt wie dein Weg hier dieses Mal aussehen wird oder ob er erneut wieder abrupt sein Ende finden wird."

Und erneut bildete sich nun nochmal ein kleines Grinsen in dem Gesicht und sie musterte Paige nochmals eingehend, bevor sie dann aber auch schon aus der Szenerie verschwand und die Kameras in die Werbeunterbrechung schalten.

Jonathan Coachman: "Maria hat es gerade angesprochen, Paige trifft auf Alexa Bliss und die muss aber ein richtig schlechten Tag erwischen bevor man es schafft sie zu besiegen."
Christy Hemme: "Das müsste aber ein ziemlich schlechter Tag werden für Alexa bevor man sie überhaupt besiegen kann."



Die Kameras schalten kurz vom Live Geschehen weg und ein Spot wird eingespielt

Als ich ein kleiner Junge war, war ich ein Träumer. Ich träumte von Erfolgen. Ich träumte von einem großen Haus auf einem Hügel, an diesem Haus entlang zog sich ein wunderschöner weißer Zaun. Ich träumte von .. von Glückseligkeit. Aber dann wachte ich auf




FOLGE IHNEN!




Paige legt gleich gut los und lässt nichts aus, was vielleicht Punk auf die Palme bringen könnte. Wenn man aber Paige in den letzten Wochen sieht, dann sagt sie das was sie denkt, was die Anderen davon halten, dass ist ihr erstmal egal und so wird es an Punk sein damit umzugehen. Punk war gerade dabei in der Arena anzukommen,da er heute kein Match hat. Er zog seinen Koffer hinter sich her und wollte gerade sich in seinen Locker begeben um dann später in der Halle aufzutauchen,doch Paige durchkreuzt seinen Plan und hindert ihm erstmal daran zu seinem Locker zu gelangen. Das Paige solche Worte wählt,überrascht den Punkster etwas,aber er bleibt cool und als Paige fertig ist dreht er sich zu ihr und mustert sie dann kurz und schaut sie dann an.

CM Punk: sorry...du warst wer nochmal?

Das Publikum lacht und CM Punk schaut an ihr herunter und sie anschließend wieder an. Er weiß zwar wer da vor ihm steht,aber es ist ihm egal.

CM Punk:....ist eigentlich auch egal wer du bist,denn ich gebe mich nicht mit Leuten ab,die genauso viel Scheiße reden,wie sie aussehen. ALso wenn du mich jetzt entschuldigst,ich habe echt wichtigeres zutun als mich mit dir abzugeben,denn sind wir ehrlich...was hast du denn schon hier großartig erreicht,was dich dazu befügt mit einer der größten Wrestler überhaupt zu reden? richtig...rein gar nichts....in meinen Augen bist du hier nichts wert und deswegen werde ich auch nicht auf deinen Scheiß antworten,denn du und dein Gelaber interesierren CM Punk einen Scheiß.

Paige hört sich das alles an und obwohl man sie nicht sieht, kann man quasi hören das sie mit ihren Augen rollt. So eine dumme Antwort ist echt lächerlich´, denn in ihren Augen brauch sich Punk hier gar nicht so aufplustern. Denn er hat doch auch in der letzten Zeit hier auch nicht den großen Sieg errungen, auch wenn er sich vorgenommen hat Sabin zu besiegen. Sieg geht aber erstmal drauf ein und kann sich seine arrogante Art nicht gefallen lassen.

Paige:
Haha! Du bist ja echt ein Spaßvogel und meinst mich nicht zu kennen. Hast du mal wieder deine arrogante Seite ausgepackt? Es ist wirklich lächerlich, dass du denkst du kannst dir das leisten hier deine Klappe wieder groß aufzureißen zu können. Ich meine ignireirst du deine arme Statistik mim Moment, oder weißt du gar nicht, was das eigentlich bedeutet. Ich meine gut ich bin selber erst wieder zurück gekommen und habe erste ein Match bestritten, aber das habe ich gewonnen. Eine Überraschung, die noch Wellen schlagen wird, vor allem wenn ich dazu auch noch Alexa besiege, denn dann wird man sicher erkennen müssen, dass ich endlich hier wieder angekommen bin. Ach und bevor du jetzt auch kommst wie diese weinenden Babys da draußen, dann lass es einfach, denn die Welt ist hart und man kommt mit Nettigkeiten und Respekt nicht durch, dass solltest du doch gerade wissen, denn auch wenn dich die fans jetzt zu mögen scheinen, dann sollten sie nicht vergessen das auch du in einer Sekunde deine Meinung wieder ändern kannst. Ich seh es auch schon bald kommen, denn ich sehe dein neues Bündniss mit Miz auf wackligen Beinen.

Paige zweifelt an der Verbindung und das machen auch einige Fans, auch wenn sie natpürlich sehen wollen, dass sie durch kommen und beide nach den Titeln greifen. Paige schüttelt mit dem Kopf und macht sogar eine Geste, die nach Mitleid aussieht, aber eines sollten sie sich klar sein. Mitleid kann Paige einfach nicht entfinden, dass würde gegen ihre Worte stehen.

Paige:
Jeder schaut doch auf sich alleine. Sag mir doch bitte nicht, dass du dir erhoffst, nur deinen Titel zu erringen und würde Miz seinen auch bekommen wäre das cool für dich, aber es würde doch nicht dann deine Priorität nummer eins sein. Man kann auch an einigen Beispielen sehen, wie weit es einen tragen kann, wenn man sich auf sich konzentriert. Auch ich kann das nicvht unbedingt leiden, aber Maria bei den Frauen, oder Mike bei den Männern, die machen doch alles richtig, sonst wären sie nicht die Champions. Ich meine schau es dir an alle haben es fair versucht und sie rennen immer gegen die selbe Wand. Manchmal musst du einfach Feuer mit Feuer bekämpfen, oder es so lange ersticken, bis der ganze Sauerstoff weg ist und die Flamme erstickt. Willst du sagen das ich falsch liebe, dann tust du mir leid, denn die Netten gehen immer als letztes durchs Ziel.

CM Punk: deine Aussage zeigen mir,dass du keinerlei Ahnung hast von dem was du da sprichst. Du denkst, mein Bündnis mit The Miz ist ein letzter verzweifelter Akt um nach Erfolgen zu streben. Aber da liegst du falsch. Dieses Bündnis dient nur einem einzigen Zweck und das ist das Feuer zu bekämpfen von dem du da gesprochen hast. Zudem ist es manchmal klüger entscheidungen zu treffen,die viele vielleicht nicht sofort nchvollziehen können aber im endeffekt dir weiterhelfen voran zu kommen. Du magst recht haben,dass ich früher als ich alleine war besser dran war und vermutlich auch erfolgreicher,aber du vergisst,dass CM Punk immer einen Plan verfolgt und nichts tut ohne die Folgen zu bedenken. Und dieser Punkt unterscheidet mich von den herkömmlichen Wrestler hier im Roster. Weil ich weiß worauf ich mich einlasse und welchen Weg ich gehen muss um Erfolg zu haben,bin ich besser als alle anderen hier. Das du das nicht verstehen wirst,das ist mir bewusst,denn dein Gehirn kann meine Brillanz einfach nicht einordnen. Und auch wenn du Alexa schlagen solltest,woran ich nicht glaube,da ich denke,dass selbst eine Alexa NoShow dich schlagen würde, wärst du für mich ebenso uninteressant als ohnehin schon. Sieh es mal so, du hattest ein guten Start hier,aber heute ist deine Glückssträhne einfach vorbei und du musst erkennen,dass es für die großen eben noch nicht reicht und auch das ist wieder ein unterschied zwischen uns,während bei dir Anspruch und wirklichkeit meilenweit auseinander liegen,ist bei mir das Gegenteil der Fall. In Wirklichkeit ist mein Können größer als mein Anspruch auf den Ic Titel.Aber ich will der Welt einfach beweisen,dass CM Punk der größte wrestler auf dieser Welt ist und dafür muss ich alle Singles Titel hier gehalten haben und wenn ich den IC Titel habe,dann konzentriere ich mich auf das was eigentlich schon lange über meinen Schultern hängen sollte. Sabin hat mich lange genug abgelenkt und aufgehalten,er zieht mich nur auf sein Niveau herunter und das macht mich krank. Schon bald wird er dafür gerade stehen müssen,einen Fehler gemacht zu haben und der war sich mit CM Punk anzulegen. Ohne Hilfe ist dieser Mann nichts. Er hat nicht einmal seinen Titel fair verteidigen können und das allein sagt schon aus,dass ich besser bin als er und das werden früher oder später alle mitbekommen. dafür werde ich sorgen.

da hat Paige ihre Antwort. CM Punk ist nun voll da und scheint seinen Fokus auf Sabin wieder gefunden zu haben. Ob paige das wollte darf man bezweifeln aber auf jeden fall hat sie nun Punks aufmerksamkeit Paige hat also die Aufmerksamkeit, doch mit der Antwort oder der Reaktion ist sie gar nicht zufreiden, denn wenn man Paige mal so gehört hat kann sie es nicht leiden, dass alle sich nur noch Gruppen suchen um zu überleben und nicht mehr sich alleine vertrauen. Sie will das anders machen und es auch bei dem ein oder anderen verändern.

Paige:
Ich habe keine Ahnung? Ich glaube ihr alle habt kerine Ahnung, denn ihr scheint immer mehr zu vergessen wo wir hier sind und in welchem Geschäft wir hier sind. Wrestling ist keine Team Sportart, wo man sich ein Team zusammen stellt und dann nur zusammen kämpft. Hier geht es um Einzeltitel und die kann man eben nur alleine erringen. Es macht mich krank. Gut das Kingdom scheint es hier schon lange zu geben, aber alle anderen shcinen zu8 meinen nur weil sie nicht so clever gewesen sind sich jetzt auch zusammen zu tun. Ich habe das sicher nicht ´vor, denn das einzige Szenario, was einen Partner verlangt ist ein Tag Team Titel, den es hier nicht gibt, außer den Mix Tag Team, aber da scheint auch keiner es zu wollen, denn da müsste man ja mit einer Frau ein Team bilden und damit scheinst gearde du kein Glück gehabt zu haben. Naja ihr werdet schon alle sehen, was ihr davon habt, denn so welche Verbindungen werden nicht halten, entweder Miz wird dich oder du wirst ihn verraten und dann wird euer Krieg wieder losgehen und wenn man mich fragt, dann kann dieser tag nicht früh genug kommen.

Paige kann diese Gruppenbildung einfach nicht akzeptieren, aber vielleicht scheint sie es nicht jedem klar machen, denn manche Leute sind einfach zu sturr um das zu erkennen. Punk ist aber dennoch in ihren Augen was anderes, denn er scheint trotz seiner Einstellung zu den Fans ein wenig in sich selbst verliebt zu sein.

Paige:
Das scheint aber nur ein kleines Problem zu sei, was du hast. Ich werde aufjedenfall in dieser Gruppenbildung den einen oder anderen Stein anstoßen und dann kann sich einiges verändern und ich bekomme wieder meine harte Konkurrenz, die sich nicht gegen seitig den Rücken streichelt. Naja aber in dir sehe ich da dann eben doch diesen anderen Punk, der dir anscheinend nicht verlieren geht. Du hast immer nocxh diesen Egoistischen Gedanken und das hat sich auch in Miz schon gezeigt. Damals hast du doch auch schon Miz verraten, obwohl du bei den Fans immer weiter in die Gunst gerückt bist. Warum bist du nicht damals schon auf den großen Titel gegangen. Hast du vielleicht Angst, dass du doch nicht so gut bist wie du meinst und das deine Einstellung dich einfach schwächer gemacht hat? Bist du vielleicht nicht mehr dieser Beste der Welt? Ist deine Zeit vielleicht vorbei und du willst es nicht wahr haben? Es gibt einfach Sachen, die du machen musst. Du musst dich auf dich selber vertrauen und auf keinen anderen und du musst alles tun um den Sieg zu holen. Sabin ist dazu bereit und scheint auch für seinen EDrfolg sogar seine Seele an Mike Bennett verkauft zu haben. Vielleicht wiorst du ihn deswegen nicht besiegen. Der Punk dem alles egal war und der nur auf sich selbst geachtet ha, war der Stärkste, den ich in seiner Karriere gesehen habe, den musst du wieder finden oder es wird bald alles vorbei sein. Ich werde meine Weg gehen und ob mir alle meinen aufs dach zu steigen ist mir egal, denn wie in der letzten Woche wird man nur wissen, dass die Siegerin Paige gewesen ist.

Als Paige Punk ins Gewissen reden will bezüglich seiner eigenen Stärke fängt der Punkster auch tatsächlich an zu überlegen. Hat Paige recht? muss Punk wieder der alte werden um seine Ziele zu erreichen.

CM punk:...Der einzige Grund warum ich Sabin nicht besiegt habe,ist der Tatsache geschuldet,dass er eben diese Rückendeckung genießt,die den anderen fehlten. Würde er aleine kämpfen,würde jeder wissen das er nichts weiter ist als ein Hochstapler. Vielleicht hast du recht,dass es besser ist wieder rücksichtslos seine eigenen Ziele zu verfolgen und auf alles scheißen,was um einen herum passiert. Aber andererseits weiß ich was ich an dem Bündnis mit The Miz habe. Da wir einen gemeinsamen Feind haben,weiß ich auf jedenfall,dass wir bis wir dieses erreicht haben uns auch defintiv den Rücken stärken werden. Ich bin zwar nicht glücklich damit,dass es ausgerechnet The Miz ist aber lieber einen Verbündeten,der mit dir an einem Strang ziehen kann,als keiner. Was nach dem Ziel passiert,dass kann niemand sagen. Ich bin dann Ic Champion und er World Champion und natürlich will ich der beste sein und alles dafür tun und wer weiß vielleicht treffen wir dann aufeinander und dann wird sich zeigen wer von uns ein wahrer Champion ist und glaube mir wenn ich sage,dass dieser CM punk heißen wird.

Dann zwinkert er nur noch Paige zu und verläßt dann das Szenario.

Jonathan Coachman: "Paige scheint heute wohl einiges an Pech zu haben."
Christy Hemme: "Vielleicht liegt es aber auch an ihr."



Official Opener
Singles Match

Non-Titles Match

Alexa Bliss © vs. Paige
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Alexa Bliss [Natti]






Die Theme läuft, den Knall des Feuerwerks haben die Fans gut überstanden und so ist sofort bekannt wer sich nun auf dem Weg zum Ring macht. Der Jubel ist sehr groß, denn so ist die Blondine aus Ohio sehr beliebt beim Wrestling Empire und das kann man hier deutlich heraushören. Es vergehen ein paar Sekunden, ehe Alexa auf der Stage erscheint und der Jubel noch einmal größer wird - Alexa macht ihre typische Pose und zeigt kurz darauf mit dem Finger durch das Publikum. Danach bewegt sie sich zum Ring und Greg Hamilton kann die Sparkle Queen ankündigen.



Greg Hamilton: Introducing now, from Columbus, Ohio, she ist The Wrestling Empire Womens-Champion and one half of the Mixed Tag Team Champions, The Sparkle Queen, Alexa BLISS!

Danach bleibt sie vor dem Ring stehen, wartet einen kurzen Moment ehe sie in den Ring slidet und sofort die Ringecke besteigt. Keine Pose folgt, sondern ein Grinsen und dann springt sie auch schon wieder von der Ecke. Sie spielt noch kurz mit ihren Haaren, ehe ihre Theme verstummt und sie auf die Britin wartet.



Greg Hamilton: "and her opponent, from Norwich, England … PAIGE!"



*DING DING DING*


Christy Hemme: "Die erste große Chance für Paige sich zu beweisen - oder zumindest ihren Sieg aus der letzten Woche zu bestätigen."
Jonathan Coachman: "Das stimmt aber die Frage die sich mir stellt: Ist Alexa wieder fit genug?"

Diese Frage scheinen sich auch die Fans zu fragen - denn auch wenn Alexa letzte Woche eine Pause eingelegt hat, reden wir hier immerhin von einer angebrochenen Elle und einer Gehirnerschütterung. Nichts desto trotz geht das Match los und beide Damen starten mit einem LockUp, ehe die Britin es zu einem SmallPackage bringt und somit den ersten Pin zeigt - aber schnell und einfach kann sich Alexa daraus befreien. Sofort stehen Beide wieder, ehe es wieder zu einem LockUp kommen soll, doch die Sparkle Queen diesen nur vortäuscht und Paige dann einen Chop verpasst, gefolgt von einem WhipIn und als die Britin zurückfedert, bekommt sie eine harte Clothline verpasst. Nun ist es die Blondine die hier zu einem Pin ansetzt - aber auch Paige kann sich hier noch relativ locker befreien und kommt auch wieder schnell auf die Beine. Aber Alexa kann ihre Schnelligkeit wieder ins Spiel bringen und überrascht Paige mit einem schnellen Dropkick, ehe es noch einen Legdrop gibt. Die Fans fangen an zu jubeln und Alexa breitet die Arme aus und zeigt damit, dass sie wohl in einem guten körperlichen Zustand ist. Sofort greift sie sich die Dunkelhaarige wieder, schickt sie in die Ringecke und als Alexa dann aber anstürmt, kann sich Paige rechtzeitig aus der Ecke drehen und Alexa knallt unschön gegen das Polster. Paige setzt nach und zeigt einen Neckbreaker - nächster Pin-Versuch. Aber auch hier kann sich Alexa wieder schnell befreien.

Christy Hemme: "Es geht hin und her - ein schnelles Match."
Jonathan Coachman: "Überraschend das Paige mit der Schnelligkeit von Alexa mithalten kann. Damit habe ich nicht gerechnet."

Paige hat Alexa derweil in einen SleeperHold genommen und der Ringrichter ist natürlich sofort zur Stelle und informiert sich bei der Sparkle Queen. Diese ist aber noch gut dabei und die Fans geben ihr auch den nötigen Auftrieb sich aus diesem Griff zu befreien. So schafft es Alexa wieder auf die Beine, bringt ein paar Schläge ins Ziel und Paige muss den Griff lösen - als Alexa aber zum Gegenschlag ausholen will, greift die Britin der Championesse unsauber ins Gesicht. Die Fans buhen, Alexa hält sich das Gesicht und Paige zeigt kompromisslos einen BigBoot. Der Ringrichter ermahnt Paige natürlich das dieser Griff ins Gesicht nicht erlaubt ist, doch darüber lächelt die Britin nur und setzt zu einem weiteren Pin an - aber wieder kann sich Alexa befreien. Paige setzt nach, hievt Alexa wieder auf die Beine und schleudert sie nun in die Ecke - langsam und bedrohlich geht Paige hinterher, ehe sie nun ein paar Chops folgen lässt und Alexa schlussendlich mit einem Suplex auf die Matte befördert. Der nächste Pin - und wieder kann sich Alexa schnell und sauber befreien. Die Fans wissen nun was zu tun ist und sie feuern Alexa lautstark an. Aber im Moment hat hier die Britin die Kontrolle bis eben zu diesem Augenblick - Alexa zeigt wie aus dem Nichts einen Enzuigiri und befördert nun Paige auf die Matte. Auch Alexa bleibt leicht angeschlagen liegen, robbt sich aber schon wieder zu den Seilen um somit wieder auf die Beine zu kommen.

Christy Hemme: "Hier wieder eindrucksvoll zu sehen, wie schnell Alexa zu schlagen kann - und das obwohl Paige hier bisher die Kontrolle hatte."
Jonathan Coachman: "So kennt man sie."

Alexa kommt langsam wieder auf die Beine und schaut dabei sofort zu Paige - auch diese hievt sich selber wieder auf die Beine und schaut ebenfalls zu ihrer Gegnerin. Als Alexa wieder steht, geht sie auf die Britin zu und kann Versuch einer Attacke ausweichen und kontert prompt mit ihrem Glitterbuster. Sofort entsteht bei den Fans logischerweise großer Jubel als diese Attacke ins Ziel geht, denn sie wissen was jetzt kommen soll - der Blissful-Kneestrike. So geht Alexa in ein der vier Ecken und bereitet diesen Move vor. Langsam kommt die Britin wieder auf die Knie, schleift sich zu den Seilen und kommt langsam wieder auf die Beine. Aber was ist das? Die Fans werden unruhig, Alexa scheint das aber nicht mitbekommen zu haben weil sie sich auf Paige konzentriert. Als dann aber eine Person mit orangen langen Haaren in den Ring slidet und Alexa attackiert, wird jedem schnell klar um wen es sich da handelt - Becky Lynch.

*DING DING DING*


Christy Hemme: "Was zum Teufel will Becky denn hier?"
Jonathan Coachman: "Siehst du das nicht? Da weitermachen wo sie bei Sin aufgehört hat."

Alexa hat keine Chance sich zu wehren und muss die Schläge zunächst über sich ergehen lassen - der Kampf wurde währenddessen natürlich schon beendet und irgendwie versucht der Ringrichter Becky aus dem Ring zu vertreiben. Aber er schafft es nicht, aber dafür schafft es Alexa sich zu wehren und Becky von sich zu schubsen. Aber dieser Erfolg bleibt nur von kurzer Dauer, denn immerhin befindet sich ja noch die eigentliche Gegnerin von Alexa im Ring und diese attackiert nun die Championesse und macht es Becky gleich. Die Buhrufe werden immer lauter und als Paige die Blondine wieder auf die Beine hievt, hält Becky diese an den Armen fest und Paige schafft es ihren Rampaige ins Ziel zu bringen. Dreckig grinsend sehen sie zu Alexa und Paige deutet an, dass Becky nun da weiter machen soll wo sie beim letzten PPV aufgehört hat. Aber daraus scheint nichts zu werden, denn in diesem Augenblick werden die Pops der Fans lauter und auch das hat einen bestimmten Grund. Es machen sich zwei Damen auf den Weg zum Ring um Alexa hier vor Schlimmeren zu bewahren. Bayley und Sasha Banks. Die beiden sliden in den Ring und sorgen somit dafür, dass Paige und Becky sehr schnell aus dem Ring fliehen und Alexa hier somit retten. Sofort eilt Sasha zu Alexa und schaut nach ob mit Alexa noch alles in Ordnung ist - während Bayley düster zu den beiden Damen von der Insel blickt. Als sie auf der Stage stehen, geht aber auch Bayley nun zu Alexa und erkundigt sich ebenfalls nach dem Wohlbefinden der Sparkle Queen. Langsam helfen Sasha und Bayley der Blonden wieder auf die Beine und stützen sie.

Christy Hemme: "Was bleibt mir zu sagen? Ein Glück waren Bayley und Sasha zur Stelle und Becky scheint nichts aus der Abreibung gelernt zu haben."
Jonathan Coachman: "So sehe ich das auch und ich bin mir sicher, dass das Alexa so nicht stehen lassen wird."



Neue Woche, neues Glück? Die letzte Monday Night Inception Ausgabe vor dem neuen PPV Chase the Ace ist schon eine Weile im Gange und das erste Match des Abends ist bereits gelaufen. Doch nun richten sich die Augen der Zuschauer dem Nächsten entgegen und dort trifft der Newcomer Will Ospreay auf den ehemaligen Rising Champion Baron Corbin, der letzte Woche auch sein Rückmatch gegen Chris Masters verloren hat und damit den Titel erst einmal abhaken muss. Die Schaltung aber geht nun erst einmal Backstage, wo sich die rasende Reporterin Renee Young bereits eingefunden hat und erfreut in die Kamera lächelt.

Renee Young: Guten Abend meine Damen und Herren. Bis Chase the Ace ist es nur noch ein Katzensprung und dann werden sie wieder mit dem Besten verwöhnt, was die TWE zu bieten hat. Aber heute gibt es noch einmal Inception für sie, also heißen sie bitte meinen Gast, den Newcomer Will Ospreay willkommen! Hallo Will, schön dass du Zeit für dieses Interview gefunden hast. Wie gefällt dir die TWE bisher?

Damit tritt nun eine weitere Person ins Bild und es ist natürlich der angesprochene Engländer, welcher sich schon in sein Ringoutfit geworfen hat. Er wirkt sehr ausgeglichen und lächelt auch die Reporterin an.

Will Ospreay:
Vielen Dank für die Einladung Renee. Was soll ich sagen, diese Liga hält genau das was sie versprochen hat. Ein tolles Publikum, erstklassige Gegner und ein Staff, der hier hinter den Kulissen wirklich einen Wahnsinns Job macht, dass muss man mal festhalten.

Das hört natürlich auch die Blonde gerne und grinst nun sogar noch breiter, was sie aber nicht von ihren Fragen abbringt, denn davon hat sie sicher genügend vorrätig.

Renee Young: Sehr schön, dann hast du dich also schon etwas eingelebt. Dein Debütmatch letzte Woche durftest du ja direkt gegen The Miz, einen ehemaligen Intercontinental Champion bestreiten. Wie war das für dich, gleich gegen so ein Kaliber antreten zu dürfen?

Die Gute versteht ihren Job wirklich und fragt das, was die Fans da draußen brennend interessiert. Mal abgesehen vom Beziehungsstatus des Herren vor ihr, aber wer weiß, was noch so kommt. Will hingegen stellt sich dem ganzen gewohnt lässig und setzt zur Antwort an.

Will Ospreay:
Es war ein unfassbar geiler Abend und es hat richtig Spaß gemacht. Die Fans sind toll mitgegangen, die Stimmung war fantastisch und auch meinem Gegner muss ich danken, der mich wirklich gefordert hat. Genau so wünscht man sich doch sein Debüt und wenn man dann auch noch gewinnt, was will man mehr?

Nickend folgt sie seinen Worten, ehe ihr die perfekte nächste Frage einzufallen scheint und ein kleiner hinterhältiger Ausdruck in ihren Augen kurz aufflammt. Eine Renee Young kann nämlich auch anders, weshalb man aufpassen sollte.

Renee Young: Dann ist dein heutiger Gegner wohl ein Kinderspiel, nicht wahr? Baron Corbin ist der ehemalige Rising Champion, hat seinen Titel aber gegen einen weiteren Debütanten verloren und mit den letzten Niederlagen nun schon eine kleine Serie aufgebaut. Findest du seine Glanzzeit ist vorbei und wirst ihm nun den Todesstoß versetzen?

Der Mann aus Essex weiß erst mal nicht was er darauf antworten soll. Die Fragen sind schon sehr provokant formuliert, aber dann muss er gar nicht weiter überlegen, denn aus dem Hintergrund kommt auch schon der Angesprochene herbei und entreißt der Reporterin ihr Mikrophon. Genervt schaut Baron Corbin Renee an er hat zwar verloren aber trotzdem ist er seit letzter Woche der Number 1 Contender auf den World Heavyweight Championship.

Corbin: Zu aller erst Renee hälst du dein Parasiten Maul sonst wird deine Karriere so enden wie die Ambrose den ich hier raus geprügelt habe. Niemand braucht dich also verschwinde.

Nette Worte klingen anders auch wenn Corbin gesagt hat sie soll ein Abgang machen bleibt sie da stehen und schaut etwas giftig den Lone Wolf an.

Corbin: Ich war der Typ der den Rising Titel glaubwürdigkeit gab bevor der Parasit Gargano mir eine Verletzungspause brachte. Doch nun bin ich zurück was die letzten Wochen geschah ist mir egal ich bekomme bei Chase the Ace Das was mir seit November letzten Jahres zusteht ein World Heavyweight Champion Titel Match. Damals weigerte Mike sich aus Angst mir Titel Match zu geben. Doch jetzt ist Schluss mit dem Wegrennen für ihm.

Baron und Mike das ist eine Geschichte die schon ne Weile hier immer wieder aufgewühlt wird und nun es zum ersten Offiziellen Match zwischen den beiden kommt. Nun dreht er sich zu Will der Typ der ihn vor zwei Wochen unterbrochen hatte.

Corbin: Hey Ospreay du hast Miz besiegt und das ohne Hilfe vom Kingdom oder Punk wo das ist Jahr fast ein Wunder bei so vielen Parasiten letzte Woche in der Halle doch warum antwortest du nicht Renee's frage zu erst?

Corbin ist heute deutlich besser gelaunt als sonst Grund hat er ja doch es ist überraschend wenn man auf die Vergangenheit blickt und Corbin scheint auch ehr das Kingdom weiter Provozieren zu wollen. Für den Auftritt den Lone Wolf hat der Engländer nur ein Augenrollen übrig, denn wie arrogant konnte ein Mensch bitte sein. Trotzdem lässt er ihm den Raum sich mitzuteilen und antwortet erst dann, als der Größere seine Frage gestellt hat.

Will Ospreay:
Zu aller erst spricht man so nicht mit einer Frau Corbin. Du bist hier einfach dazwischen geplatzt und spielst dich hier auf als wärst du die Diva Kanellis persönlich! Aber gut, wenn du meine Antwort hören willst, dann will ich dich nicht warten lassen. Ja, ich Will Ospreay werde heute Abend Baron Corbin klar besiegen. Es ist mir egal ob du Rising Champion warst, wie oft du verloren hast oder ob du beim PPV gegen Mike Bennett antrittst, denn all das wird das Unvermeidbare nicht ändern. Wenn du meinen Ankündigungen nur mit ein bisschen Grips gelauscht hast, dann müsstest du wissen, dass ich in erster Linie hier bin, um dir endlich einmal dein Großmaul richtig zu stopfen!

Mit verschränkten Armen steht er nun dem Lone Wolf gegenüber und hat einen ernsten Blick aufgesetzt, während Renee Young etwas unbeteiligt am Rand steht und wohl erst einmal nicht eingreifen will. Dann aber wendet sich Will wieder ihr zu und ignoriert damit seinen heutigen Gegner.

Will Ospreay:
Ich muss mich für sein Verhalten bei dir entschuldigen Renee. Hattest du noch weitere Fragen?

Als wäre der ehemalige Champion nie da gewesen, gilt die Aufmerksamkeit des Aerial Assassin nur noch der Blonden, nachdem er die Frage seines Gegners beantwortet hat. Wer aber genau hinsieht, bemerkt, dass er ihn dennoch nicht ganz aus den Augen lässt und jeder Zeit mit einem Angriff rechnet. Das ist bei Corbin immer zu erwarten den er ist wie mittlerweile bekannt eine sehr aufbrausende Person. Doch statt Platz zu machen stellt Baron sich einfach direkt vor Renée.

Corbin: Sie hat keine Fragen doch ich bin noch nicht fertig mit dir vor zwei Wochen bist du einfach in meine Rede geplatzt und hast wie deine Bekannte Bea Priestley ins Rampenlicht gedrängt. Da wo so wie sie nicht hin gehörtst du bist wie sie ein mickriger Parasit der nachdem heutigen Abend sich fragen wird warum du hier bist während ich nächste Woche mir den World Heavyweight Championship holen werde.

Corbin grinst arrogant Will an den wenn Corbin eins ist dann mit sich und seiner selbst zufrieden und denkt nicht dran diese zu ändern.

Corbin: Will aber ernsthaft denkst du wirklich du kannst mich besiegen? Ich bin größer stärker und schneller als du. Chris Sabin wurde fast das gesamte Match von mir vorgeführt. Willst du das wirklich riskieren?

Wie zu erwarten war, gibt der Größere natürlich keine Ruhe und drängt sich wieder dazwischen, indem er Renee einfach rüde abkanzelt. Die zieht sich nun doch lieber etwas zurück, während sich die Herren der Schöpfung erneut genau gegenüber stehen. Will muss dabei etwas hinauf sehen, stört sich daran aber nicht wirklich und hält dem Blick des Lone Wolf stand.

Will Ospreay:
Mal ganz langsam Corbin, ich bin nicht einfach so in deine Rede geplatzt, du hattest seit Wochen nach mir gerufen und ich habe lediglich geantwortet. Da liegt der Unterschied und es hat weder etwas mit Bea zu tun, noch, dass ich mich ins Rampenlicht drängen würde. Du bist doch nur eifersüchtig, weil dein riesiges Ego es nicht erträgt, wenn jemand anderes auch Beachtung bei den Fans findet. Größenwahn ist übrigens behandelbar, vielleicht solltest du dir da mal helfen lassen? Es kann nur besser werden.

Das arrogante Grinsen und die nächsten Worte von Baron Corbin, lassen dann aber auch den Aerial Assassin wieder schmunzeln. Nein, es ist sogar ein unterdrücktes Lachen, was dort zu sehen ist und der Engländer muss sich erst einmal wieder beruhigen, bevor er antworten kann.

Will Ospreay:
Was dein Match gegen Sabin betrifft, also von Vorführen oder purer Dominanz habe ich da nichts gesehen. Du hast deine Karten ausgespielt und Sabin seine, aber das bessere Blatt hattest nicht du. Du bist größer als ich und vermutlich auch stärker, doch dafür kannst du mit meinem Speed nicht mithalten. Es relativiert sich Corbin und hey, wenn kein Risiko dabei wäre, dann würde es doch langweilig werden. Für dich jetzt aber gerne nochmal, damit es vielleicht doch in deinem Hirn hängen bleibt. Ja ich denke ernsthaft, dass ich dich besiegen kann! Noch Fragen oder ist dein Wissensdurst nun gestillt Wölfchen?

Größenwahn? Das hat auch schon Sasha Banks über ihm gesagt und mit der ist Corbin ja auch verfeindet so das er hier nun doch wieder finsterer schaut.

Corbin: Was denkst du wer du bist du läufst hier rum und siehst alles als Witz doch außer The Miz einer größten Versager dieser Liga der Sieg mit Bliss war der Beweis das er nur mit Hilfe was erreichen kann. Deine Karriere wird sich am heutigen Abend bei Namen wie Cody Rhodes und Chris einreihen. Wenn ich dich heute Abend zerstört habe.

Die Arroganz Corbins kennt keine Grenzen der ist in seinen Augen der Wahre Champion. Doch das Grinsen von Ospreay wird noch breiter und wirkt nun fast schon etwas unheimlich. Irgendwas hat der Newcomer vor, aber das wird er sicher gleich offenbaren und die Fans nicht lange auf die Folter spannen.

Will Ospreay:
Als Witz sehe ich hier nichts, aber ohne Humor ist die Welt doch langweilig und grau. Ich hatte bisher nur ein Match, na und? Es kommen noch Weitere und auch du standest einmal ganz am Anfang! Aber wenn du dir doch soooo sicher bist, dass du heute gewinnst und mich in Grund und Boden stampfen wirst, dann hast du doch sicher nichts gegen eine kleine Wetter oder?

Jetzt wird es interessant und nicht nur die beobachten den großen Bildschirm jetzt ganz genau, sondern auch Renee Young kommt wieder etwas näher, um die benötigten Infos zu erhalten.

Will Ospreay:
Der Verlierer unseres Kampfes muss als Strafe bei Chase the Ace in einem rosa Häschenkostüm auftreten und darf es die gesamte Show über nicht ablegen. Was sagst du? Als sicherer Sieger kannst du da doch locker mit einsteigen oder? Hand drauf, komm schon.

Nun streckt der Engländer seinem Gegner sogar noch die Hand entgegen und meint es wirklich ernst. Ob Corbin darauf eingehen wird? Seine Glaubwürdigkeit steht zumindest auf dem Spiel und welchem Mann gefällt so was schon. Wer zurück blickt erinnert sich das Corbin schon mal seine Wette eingegangen ist in der er am Ende der Diener von Noam Dar für ein Tag war.

Corbin: Weißt du will ich nicht deutlich über dir stehen würde und ich nicht befürchten müsste dass das Kingdom heute eingreift oder Teil des Kingdom bist muss ich leider deine Nette Idee ablehnen. Doch wenn du dich traust nachdem heutigen Abend deine Karriere aus dem Müll zu Fischen gebe ich dir die Chance ein weiters mal nach Chase the Ace gegen mich anzutreten. Ich weiß ich bin ein netter Typ

Bei sein letzten Satz schaut er provokant zu Renee. Die blonde Reporterin zuckt kurz zusammen, als er ihr seine Aufmerksamkeit schenkt, schüttelt das aber schnell wieder ab und will wohl selbst wieder in das Gespräch einsteigen. Aber ohne Mikro ist das doch etwas schwieriger, denn das hat immer noch Baron Corbin in seiner Pranke und sieht auch nicht so aus, als würde er es wieder hergeben. Auch der Aerial Assassin überlegt kurz, nickt dem Größeren dann aber zu.

Will Ospreay:
Da du wohl nicht auf Häschen stehst, ist das ok und ich werde dich auch nicht als Feigling betiteln. Das Match nach Chase the Ace aber kannst du sehr gerne haben und der heutige Sieger bestimmt die Stipulation dafür. Jetzt gibt es aber keine Ausreden mehr oder? Denn in welcher Matchart sollte ich schon einen Vorteil gegen einen solchen Vorzeigeathleten wie dich haben.

Die Ironie tropft praktisch aus jedem Wort des Skykings heraus und natürlich denkt er jetzt, dass Corbin insgeheim ein Feigling ist. Doch das Mikro hat er noch nicht gesenkt, weshalb wohl noch etwas kommen wird und dem Grinsen von Ospreay nach wohl wieder eine Provokation in Richtung des Lone Wolf.

Will Ospreay:
Zieh ich dir eben zwei Mal das Fell über die Ohren, da habe ich kein Problem damit!

Corbin hat für die Worte von Will nur ein selbst gefälliges grinsen übrig was denkt der wicht wer er ist das er den True Champion besiegen.

Corbin: Haha du bist lustig. Aber hoffe dein Parasiten Hirn kann mehr den ich nehme das an. Aber weißt du selbst wenn du heute auf irgendeinen mich mit der Hilfe vom Kingdom gewinnst wirst du das nächste Opfer des True Champion Baron Corbin werden

Langsam scheint Corbin leicht Paranoid zu werden den er scheint überall mit dem Kingdom zu rechnen. Auch Will Ospreay kann darüber nur den Kopf schütteln und muss sich zurückhalten, sein Gegenüber nicht auszulachen.

Will Ospreay:
Da sich dein Wortschatz lediglich auf die Bezeichnung Parasit zu beschränken scheint, was du in so gut wie jedem zweiten Satz verwendest, würde ich jetzt eher an deinem Gehirn zweifeln. Aber lassen wir das Geplänkel und klären es lieber später im Ring 'True Champion'.

Damit wendet er sich nun endgültig von Baron Corbin ab, bedankt sich noch kurz bei Renee Young für das Interview und zieht ab, ohne sich noch einmal umzudrehen. Zurück bleibt ein ziemlich sauer dreinblickender ehemaliger Champion und dann wird die Übertragung auch schon beendet.

Jonathan Coachman: "Wir haben Will bereits letzte Woche gesehen dass er sich vor keiner Herausforderung scheut."
Christy Hemme: "Mit seinem Talent braucht er es aber auch wirklich nicht."





Und um wen es sich handelt, dass wissen nicht nur wir sondern auch alle Zuschauer hier heute Abend live. Shane McMahon! Sohn von Vincent Kenndy und Linda McMahon. Besonders bei den Fans kommt er nicht an, also wird er nicht gerade herzlichst begrüßt von ihnen. Laute Buhrufe werden klar und deutlich für den CEO von The Wrestling Empire - aber wer kann es ihm denn auch verübeln wenn er sich doch tatsächlich mit den Leuten zusammentut die auf den Namen Maria und Mike Bennett hören? Anders als üblich, zeichnet das Gesicht von Shane kein Lächeln, sondern nur ein relativ ernster Blick. Mit sich führt der Sohn von Vince McMahon ein Mikrofon, dass wenige Sekunden später auch zum Einsatz kommen soll.

Greg Hamilton: Ladies and Gentleman ... please welcome ... the Chief Executive Officer of The Wrestling Empire ... Shane McMahon!



Ohne großartig mit den Fans zu interagieren, stolziert Shane McMahon die Rampe hinunter. Heute scheint er komplett anders drauf zu sein als sonst, keinen Tanz ausgeführt oben an der Stage, sondern schnurstracks nach unten um endlich in den Ring anzukommen. Und da ist er auch schon, die Ringtreppe nach oben und vom Ringrand aus durch die Seile um den Ring zu entern. Vollkommen konzentriert erhebt er auch schon das Mikrofon was er aus dem Backstagebereich mitgebracht hatte. Klar die Fans wollen ihn gar nicht, machen sie ihm auch klar, aber eines sei gesagt - es interessiert ihn nicht.



Shane O'Mac
"Einen wunderschönen guten Abend heute in der Runde hier an allen Fans die mal wieder eingeschaltet haben oder hier gerade im Spectrum Center in Charlotte, North Carolina sitzen, ihr werdet das Beste vom Besten heute Abend erleben!"

Und so ist er halt mal, von seinem Vater so viel geerbt bekommen, ja auch schon seinen Charakter hat er angenommen.

Shane O'Mac
"Chase the Ace steht vor der Tür und nach der Übernahme von mir als der Boss von The Wrestling Empire habe ich mir gedacht, warum mal nicht etwas neues versuchen? Und das habe ich auch gleich mal in Angriff genommen, wie vielem bekannt ist, ist es nun so das wir die Case of the Empire nicht mehr bei Civil War neu verteilen sondern beim kommenden Pay Per View! Jetzt haben sich bereits viele darauf beworben und es war ziemlich leicht für uns Superstars zu finden die das Ladder Match bestreiten. Wie auch bei Civil War wird es wieder zwei Ladder Matches geben, eines für unsere Damen und das andere für unsere Herren, meine sechs Wrestler gebe ich bekannt und Stephanie meine all zu liebe Schwester gibt ihre sechs bekannt. Doch jetzt erst einmal wünsche ich mir dass all eure Blicke dahin gerichtet werden!"

Mit dem rechten Zeigefinger ist es Shane McMahon der genau in die Richtung zeigt wo die Wrestler heraustreten, auf die Stage.



Die Halle explodiert förmlich, als die Theme der COO des Empires durch die Arena dröhnt. Eines kann man allerdings schon einmal sagen, dass Stephanie deutlich beliebter als ihr Bruder ist. Was einzig daran liegt, dass sie nicht so von Macht zerfressen wie Shane ist - ihr geht es um das Ganze, um eine erfolgreiche Promotion die bis an die Spitze dieses Business springt. Sie kommt der Bitte von ihrem Bruder nach und nach wenigen Augenblicken als ihre Theme ertönte, erscheint sie auch auf der Stage. Sie breitet die Arme aus und lässt sich von Fans einmal ordentlich feiern.


Greg Hamilton: Ladies and Gentleman, please Welcome the Chief Operating Officer of the Wrestling Empire, Stephanie McMAHON!

Kaum hat Greg Hamilton sie angekündigt, wird der Jubel noch einmal eine Spur lauter - ehe sich die McMahon langsam auf dem Weg zum Ring macht. Dabei klatscht sie noch mit einigen Fans ab, die sich an der Absperrung befinden. Anschließend erreicht sie mithilfe der Treppe den Apron und begibt sich dann in den Ring - sie grinst freundlich zu ihrem Bruder, lässt sich von Hamilton dann ein Mic überreichen und ihre Theme verstummt. Auch die Fans beruhigen sich und so steht Stephanie neben Shane und ergreift das Wort.

STEPHANIE McMAHON.
»Ich grüße euch recht herzlich zu der letzten Ausgabe von Inception, bevor es zu dem brandneuen Pay Per View Chase the Ace geht - wie mein Bruder und ich angekündigt haben, wird es Erneuerungen geben und im Gegensatz zu unseren Vorgängern, ziehen wir unsere Versprechen auch durch. Wenn Shane sich mal auf das Wesentliche konzentriert und mit mir kooperiert, sieht man was dabei entsteht - so können wir vorab schon einmal sagen, dass dieser PPV in die Geschichte eingehen wird. Besonders die Leiter-Matches um die Koffer steht dabei natürlich im Vordergrund und die Teilnehmer werden wir nun dafür bekannt geben. Shane? Wenn du gestattest benenne ich die Teilnehmerinnen für das Womens-Ladder-Match.«

Mit ihrem liebevollen Grinsen schaut sie kurz zu ihrem Bruder und dieser gibt ihr die Bühne und auch wenn er das nicht getan hätte, kann man davon ausgehen das Stephanie trotzdem das gemacht hätte, was sie vorhat und das ist in diesem Fall die Damen zu benennen die an diesem Leiter-Match teilnehmen. Gespannt warten nun die Fans auf die Namen und Stephanie spannt die Fans auch nicht mehr lange auf die Folter.

STEPHANIE McMAHON.
»Das Womens-Roster hat viele Talente und in meinen Augen hat es fast jede Verdient dort teilnehmen zu dürfen- aber das geht natürlich nicht. So habe ich mich für diese Damen entschieden: The Glamazon Beth Phoenix, unsere Jerz'Queen Liv Morgan, The Boss Sasha Banks, the Problem Solver Serena Mancini, die selbsternannte Queen des Empires Maria Kanellis und eine weitere Dame, die aber erst beim PPV zum Vorschein kommen wird. Die Namen die ich eben genannt habe, sollten am besten dafür Sorgen mich nicht zu enttäuschen und alles zu geben um in Zukunft Geschichte schreiben zu können.«

Und das waren tatsächlich auch schon die Damen die das Ladder Match um den Damenkoffer besetzen - fünf Namen - eine weitere soll wohl beim PPV zum Vorschein kommen. Doch wie sieht es bei den Herren aus? Auch fünf Namen und einer der dann beim PPV erscheint? Shane hatte die Ansprache seiner Schwester verfolgt und nachdem sie fertig war mit ihrer Ankündigung, erhebt er das Mikrofon, natürlich bekanntermaßen dürfen da die Buhrufe nicht fehlen und das nimmt er aber mit einem lächeln entgegen. Doch irgendwann wird es zu viel.

Shane O'Mac
"Und wenn hier mal langsam wieder Ruhe einkehrt, dann bin auch ich bereit meine sechs Superstars anzukündigen die bereit sind Chase the Ace zu einem Highlight des Jahres zu machen."

Der Blick von Shane McMahon geht in die Runde der Zuschauer und ja etwas leiser wird es ja aber gut paar Störenfriede gibt es immer aber es reicht aus um etwas anzukündigen.

Shane O'Mac
"Kommen wir mal also zu meinen Superstars die das Ladder Match an dem Abend führen dürfen! Zum einem haben wir einen Mann der hier bei euch Fans für sehr viel Zuspruch sorgt, er kommt aus Davenport, Iowa und hört auf den Namen Seth Rollins! Der nächste im Bunde einer seiner guten Freunde und ehemaliger Intercontinental Champion und jetziger Mixed Tag Team Champion The Miz! Der Mann der letzte Woche sein Debüt hier im Wrestling Empire gegeben hat Will Ospreay! Ebenfalls findet Pentagon Jr. seinen Weg in das Ladder Match und zu guter letzt haben wir zwei Leute die bereits seit Sin für Gesprächsstoff sorgen CM Punk und Drew McIntyre! Das meine Damen und Herren ist meine Wahl zu den sechs Personen die bereit sein sollten euch ein Erlebnis zu geben was ihr nie vergessen solltet und ...."



Die Beats von 'This Time I want it all' hämmern aus den Boxen, kündigen so das baldige Erscheinen der Queen of Carolinas an und die Fans reagieren darauf überraschend positiv. Ist sie es denn wirklich? Tessa Blanchard? Die Theme kennen wir bereits aus der Vergangenheit, damals hatte sie aber ihre Hoffnung geschmissen. Doch ist sie wirklich zurück? Als Tessa Blanchard dann schließlich die Stage betritt, steigt die Lautstärke in der Arena an und sichtlich zufrieden, die Dame steht mit dem Rücken zu den Zuschauern und so dreht sie ihren Körper nach links und es folgt ein Augenzwinkern!



Ihre Lippen zucken zu der Andeutung eines Lächelns nach oben, als die Ringsprecherin Tess ankündigt und so dafür sorgt, dass die verschiedenen Reaktionen aus den Zuschauerreihen ein weiteres Mal zunehmen. Sie könnte sich tatsächlich daran gewöhnen, doch wenn die Fans sie wirklich mehr mögen, dann weil sie sich dazu entschieden haben und nicht, weil Blanchard sich ihnen in irgendeiner Form anbiedern oder gar anpassen würde. So ist sie nicht, war sie nie und wird sie auch niemals sein. Sie lässt ihren Blick durch die nahezu ausverkaufte Arena schweifen, bevor sie sich mit entschlossenen Schritten zum Ring aufmacht. Darauf ist wohl jeder gespannt, doch noch spannender ist für die meisten Fans wohl die Frage, was die Queen nun zu sagen hat. Tessa erscheint in Straßenkleidung. Am Squared Circle angekommen überwindet Blanchard die Stahltreppe mit schnellen Schritten, geht auf dem Apron entlang und nachdem sie sich die Sohlen ihrer Turnschuhe am Mattenrand 'gesäubert' hat, betritt sie den Ring. Langsam geht sie in dessen Mitte, posiert erneut mit ausgebreiteten Armen, bevor sie ein Mikrofon aus der Tasche ihrer Lederjacke zieht und mit einem leichten Lächeln zu Stephanie McMahon schaut! Doch warum hat sie plötzlich hier ihren Weg gefunden?



TESSA BLANCHARD: »Und wenn ihr McMahon's jetzt endlich mal Ruhe gibt, gebe ich von nun an bekannt dass ich bereit bin um den Weg ins Case of the Empire Ladder Match zu finden. Ganz recht, Tessa Blanchard is back und wie kann man es besser feiern wenn ich es bin die bei Chase the Ace den Koffer über uns abzuhängen und mir meine Chance erarbeite um diesen Koffer gegen eine der Champions einzusetzen und den Titel in die Lüfte strecke!«

Ist denn Tessa Blanchard wirklich die Dame die es eigentlich sein sollte dass sie zum PPV erst zum Vorschein kommen sollte? Statt aber bei Chase the Ace aufzutreten hat sie einfach Shane McMahon unterbrochen, aber das scheint ihr komplett egal zu sein.

TESSA BLANCHARD: »Aber du Stephanie sprichst hier selber von Veränderungen, eine Veränderung hast du aber immer noch nicht getan. Du schiebst dem Corporate Kingdom immer mehr zu, Maria Kanellis-Bennett, zur jetzigen Zeit die Starfire Champion und wird nächste Woche auch im Ladder Match teilnehmen? Was folgt als nächstes Steph? Wird sie irgendwann noch ihren eigenen Titel bringen und sie entscheidet wie, wann und wo sie ihn verteidigen soll? Du hast mehr als das anzubieten aber stattdessen bietest du ihr immer mehr an, kein Wunder dass sich hier viele beschweren dass das Corporate Kingdom so viel Freiheiten bekommt. Das dein Bruder ja nichts dagegen hat, sollte ja jedem bekannt sein, er war es der das ganze ins Leben gerufen hatte, ein Wunder dass nicht noch Mike Bennett oder Chris Sabin in diesem Match stehen. Ich hingegen zeige euch was in mir steckt als Third Generation Superstar und für das ich auch geboren wurde, ich Tessa Blanchard werde mir den Koffer holen!«

Natürlich genau die richtigen Worte, um die Fans wieder in Wallungen zu bringen und so Buhrufe erschallen, die Tess mit einem schiefen Lächeln abtut. In Wirklichkeit schmerzen diese Rufe schon ein wenig, denn auch wenn sie verstehen kann, dass einige Zuschauer mit der Art der 3rd Generation Excellence klarkommen, so hatte sie gehofft, dass sie zumindest anerkennen, dass sie eine Kämpferin, eine Arbeiterin ist. So wirkt sie gar nicht mehr so amüsiert, wie noch vor einigen Momenten.

TESSA BLANCHARD: »Eine Sache möchte ich aber noch klarstellen, denn auch wenn es mir im Prinzip egal sein, was Ihr von mir denkt, so möchte ich auch nicht, dass irgendwelche Lügen als angebliche Wahrheiten über mich existieren. Ja, ich erwähne gerne, dass ich Wrestler in der dritten Generation bin, denn ich bin stolz aus einer Familie zu kommen, die sich einen Namen durch Kampf und harte Arbeit gemacht hat. Genau das ist es aber auch, diesem Namen als Nachwuchs gerecht zu werden und deswegen ist es nicht nur ein Qualitätssiegel 'third Generation' zu sein. Es liegt ständiger Druck auf einem, der meistens nicht von der Familie, sondern von den Fans aufgebaut wird, da ein bestimmter Name auch Erwartungen mit sich bringt. Er öffnet aber keine Türen, wenn er nicht gerade Flair oder Hart lautet und ich muss mir jeden Erfolg erarbeiten - so wie jeder Andere auch.«

Während Tessa spricht, scheint sich das Publikum wider erwarten gegen Blanchard zu richten. Also bedeutet das, dass Tessa überhaupt gar keine Ahnung davon hat, wer sie ist. Offenbar will sie auch einfach nur irgendetwas von sich selbst erzählen. Von sich selbst - und dabei merkt sie gar nicht, dass sich niemand auch nur ein bisschen für sie interessiert. Das gleiche ist auch in der Mimik von Steph zu sehen - wer die COO kennt der weiß, dass sie es auf den Tod nicht ausstehen kann wenn irgendjemand für eine Unterbrechung sorgt. Das kann ein gewaltiger Schuss in den Ofen von Tessa gewesen sein.


STEPHANIE McMAHON.
»Haben wir es denn jetzt, Tessa? Du bist eine Dame aus der dritten Generation - ganz toll. Aber auch eine Person der dritten Person sollte sich im klaren darüber sein, wen oder was sie unterbricht oder so respektlos behandelt. Und glaube mir wenn ich dir sage, die Stille die bei den Fans im Moment herrscht spiegelt sich auch in mir gerade wieder. Anscheinend war es Fehler dich mit diesem Angebot zu locken, hm? Du riskierst schon jetzt eine große Klappe - willst und wirst und scheinst sehr von dir überzeugt zu sein. Doch bislang sehe ich keinen einzigen Grund der dich in deiner Aussage bestätigt - und auf sowas stehe ich leider überhaupt nicht. Des weiteren würde es dir sehr gut tun, wenn du mir gegenüber einen anderen Ton wählst - Respekt ist das einzige was ich von meinen Angestellten erwarte und wenn du der Meinung bist dich weiter so aufzuspielen, wirst du das früher oder später bereuen. Denn ich bis es leid mir von irgendwelchen Personen Unterstellungen anhören zu dürfen, die weder wahrheitsgetreu sind noch irgendeine Bedeutung haben. Ich bevorzuge hier niemanden - oh wait. Quite frankly scheine ich ja dich zu bevorzugen, hm? Immerhin hast du bis jetzt nichts gezeigt was dir das Recht gibt in diesem Ladder-Match teilzunehmen. Pass auf - liebe Tessa - das ich meine Meinung nicht ändere und dich einfach durch Billie Kay, Peyton Royce, Bayley oder Paige ersetze. Haben wir uns verstanden?«

Eine Ansage die ankommen sollte - die Fans sind auf jeden Fall aufgeweckter als noch zuvor. Und wie es zu erwarten war, hat sich Tessa mit diesem Auftreten selbst ins Bein geschossen - sie sollte jetzt ganz genau aufpassen was sie als nächstes sagt.



TESSA BLANCHARD: »Ihr wollt dass ich mich unter Beweis stelle? Nun da habt ihr genau die richtige gegenüber - ich scheue keine Herausforderung, von mir aus könnt ihr noch jetzt meine Gegnerin rausschicken und die kann versuchen mir diese Chance zu nehmen. Wenn ihr es so wollt, gerne! Tessa Blanchard ist bereit jedem gegenüberzustehen und sie wird euch zeigen dass sie bestimmt nicht so ein billiges Flittchen ist wie Alexa Bliss, Maria Kanellis und wie sie alle heißen! Aber wie ich euch kenne, weiß ich das unsere lieben McMahon's wieder einmal einen Plan geschmiedet haben gerade wo ich euch klar mache das ich bereit bin für alles was ihr mir gegenüberstellt.«

Ja gerade wo man gedacht hatte, dass Tessa Blanchard schon fertig ist und Stephanie McMahon eigentlich wieder anfangen wollte zu reden ist es die Dame aus Charlotte, North Carolina die wieder das Mikrofon nach oben bringt und ihr eines erstmal klar stellen wollte. Ach und was ist mit Shane McMahon? Der bleibt ruhig stehen und schaut sich entspannt an was die beiden hier gerade sich abliefern. Also alles cool mit ihm.

TESSA BLANCHARD: »Wait a Minute Steph, jetzt wo du gerade mal wieder mich unterbrechen wolltest, komme ich dir zuvor. Bevor du mir deine Forderungen erklärst, habe ich einen perfekten Plan für mich bei Chase the Ace - ich stelle mich zur Verfügung an einem Abend in zwei Matches in Action zu sein, zuerst besiege ich genau zwei Personen nur um später am Abend fünf zu besiegen! Also McMahon? Nur um etwas dir gerade auf die Sprünge zu helfen, habe ich mir selber was überlegt und ich habe weiße getan.«

Nun scheint die Sache doch etwas interessanter zu werden - auch wenn der Blick von Stephanie gerade etwas düster aussieht. Die Fans chanten derweil den Namen der COO und diese geht nun einen Schritt auf Tessa zu und blickt dieser direkt in die Augen.

STEPHANIE McMAHON.
»Sei vorsichtig mit dem was du dir wünschst. Eine Ansage gegen das komplette Womens-Roster zu machen, kann schnell nach hinten losgehen. Frag Becky, sie kann dir genaustes erklären wie das aussieht - aber kommen wir lieber zu dem Punkt der nicht so langweilig ist, wie die Dinge die du zuvor herumposaunt hast. Du willst dich also beweisen, habe ich das richtig verstanden? Nun, wenn dem so ist scheinst du eventuell doch kapiert zu haben auf was ich achte und was nicht.«

Sie senkt für einen kurzen Augenblick das Mic und grinst Tessa etwas provokant an - ehe sie sich umdreht und gerade den Ring verlassen will. Doch Steph hält inne, führt das Mic wieder zu ihren Lippen und scheint dann wohl doch noch nicht fertig zu sein.

STEPHANIE McMAHON.
»Ach, eine Sache noch. Solltest du deinen Worten nicht nachkommen, kannst du dir in meinem Büro deine Papiere sofort wieder abholen kommen - ich hoffe wir haben uns verstanden!«

Leichter getan als gesagt, doch ist Blanchard zuversichtlich, dass es klappen könnte. Daher noch einmal tief durchatmen, sich die richtigen Worte zurechtlegen und dieses Gespräch endlich zu einem Ende zu bringen.

TESSA BLANCHARD: »Oh mach dir mal da keine Sorgen Stephanie, diese Vergleiche mit anderen kannst du komplett vergessen. Ich bin eine Frau die ihr Wort hält und ich werde bestimmt nicht so sein wie alle anderen - große Klappe und nichts dahinter! Du hast mich für Chase the Ace und ich werde mich unter Beweis stellen! See you next Monday Steph!«

Damit lässt Tessa ihr Mikrofon fallen, wendet sich von den McMahon ab und blickt ins Publikum, aus der ihr überwiegend Buhrufe entgegenkommen. Wieder einmal fragt sich die junge Frau was verkehrt bei diesen Menschen läuft, denn auch wenn sie es nicht darauf angelegt hat, fühlt sie sich in dieser Konfrontation in der Rolle der Guten. Miss Blanchard, steigt durch die Seile hindurch, benutzt die Stahltreppe nach unten und mit dem Rücken zur Stage geht sie langsam aber sicher den Weg in Richtung Backstage nach oben. Das wars, Tessa Blanchard wird nächste Woche vielleicht zwei Matches haben, dafür muss sie erst das eine gewinnen, aber was hat Stephanie für sie vorbereitet? Das sehen wir erst bei Chase the Ace!

Jonathan Coachman: "So wie ich es mitbekommen habe, haben wir jetzt gerade fünf Damen und sechs Männer ist das richtig?"
Christy Hemme: "Ganz genau und da fehlt nur noch eine und das könnte Tessa Blanchard werden die um den Platz kämpfen wird, doch wir wissen noch nicht gegen wen."



Der Morgengrauen dürfte schon baldig eintreffen und die Sonne vor dem Horizont erscheinen, bis dahin allerdings, können einige Geschehnisse zu Stande kommen. Die Linsen einiger Kameras von TWE sind in einem Korridor des Backstage Bereiches. Jener wird minimal von flackerndem Licht erhellt und gerade dies macht die Situation unheimlicher. Jener Windstoß ist in dem leeren Gang zu vernehmen, keiner dieser starren Windstöße ist zu überhören. Plötzlich hallt ein Pochen in den Korridor. Jenes kommt immer schneller zum Vorschein, jenes Pochen wird lauter, mit jeder Sekunde die vergeht. Vorerst bleibt es dabei, dass niemand in diesem Gang herumschwirrte - Vorerst, dort lag die Betonung .. Abermals hallt das Pochen in diesem Gang, immer und immer wieder hört man es, und nach kurzer Zeit nehmen die Kameralinsen eine Person in Betracht, welche bis jetzt noch unerkannt blieb. Das Gesicht bleibt unerkannt und somit auch jegliche Mimik .. Auch die Gestik kann man nicht erkennen ... Zielgerecht und geradezu dynamisch schreitet er voran und das merkwürdige Pochen war dieser Person zuzuordnen.. Wenn man genau hinhörte, war auch jegliches Flimmern zu hören, jegliches Flimmern der alten Lichtquellen war auch zu vernehmen. Nur selten setzten sie dezent diese Person in Betracht. Wenige Augenblicke danach, merkt man eindeutig, dass sich diese Person beobachtet fühlte.. Die Person zögerte bei jenem Schritt nun deutlich mehr und auch das Gemach neigte sich des öfteren von Links nach Rechts. Die Kameras verfolgen diese Person fortlaufend und wo diese hin wollte oder wann man ihn identifizieren kann, ist unbekannt. Nach kurzer Zeit dann, bleibt diese Person stehen, der Grund ist unbekannt – Zügig blickt die Person um sich, ehe dann eine Stimme in das Territorium hallt...

„Es ist bewundernswert, nicht wahr ?! Haha ..Es hat keinen Zweck, ihr werdet mich nicht zu Gesicht bekommen.. noch nicht...“

Warum diese Worte? Was wollte derjenige für ein Spiel spielen? Es schien so, als würden die Stimmen von überall hätten kommen können. Düster war diese Stimme, düster als jegliche Nacht sein könnte. Jetzt ist nur noch tiefes Atmen zu hören, nicht mehr, allerdings auch nicht weniger. Was für eine Absicht hatte die sprechende Person. Warum spricht er aus dem Nirgendwo und wer ist das? Wer ist die Person die sprach und wer ist die, zu der man sprach? Dies wurde jedoch ziemlich schnell klar, als die Peson der unbekannten Stimme in diesem Moment antwortete, immerhin war diese Dame mittlerweile dem Empire sehr vertraut.

Maria Kanellis-Bennett:"Und ich nehme diesem ganzen Hokuspokus hier, dass sich wieder einmal eine arme Seele hier her verirrt hat um von den Bennetts belehrt zu werden."

Auch die Mimik der Queen war nicht zu erkennen, doch ihr Tonfall zeigte deutlichen Spott im Bezug auf die ganze Situation hier. Da war sie einfach nur auf einen ihrer üblichen Backstageerkundungen als das Licht ausfiel, nun richtete sie ihre Worte in die Richtung aus welcher auch sie eine Stimme vernahm. Sie konnte die Person nicht zuordnen, doch war dies ein Wunder? Eher nicht, derzeit kamen und gingen die Neuen wieder einmal wie Unkraut und alle mussten bisher lernen das die Bennetts stets Bestand hatten. Dies war wohl auch einer der Gründe dafür das sich selbst in dieser Unheimnlichen Situation keine Angst in Marias Stimme mischte, sie fühlte sich in ihrem Empire stets überlegen.

Zurecht. denn die Bennetts waren hier schon sowas wie die Gründerfamilie der TWE. Eine Macht, ein Königsfamilie die man oft vom Throne verstoßen wollte, gegen die man eine Allianz gründete und Sie ablöse wollte, doch immer und immer wieder kamen die Beiden stärker denn je zurück und nahmen auf den goldenen Sattel platz. In dem dunklen Korridor bricht ein schauriges Lachen aus, es hallt durch den ganzen Raum und noch immer können wir nicht erahnen aus welchem Fleck des Flures diese Stimmer kommt-

„Belehrungen? Haha, nein... Moralpredigt sind Dinge die nicht mehr hören kann. Ich habe sie immer und immer wieder in die Ohren eindringen lassen, von jedem einzelnen von euch, doch das Schicksal, bestimmt den Pfad den ich gesät habe, die arme verirrte Seele wie du sagst, ist nicht ganz allein kleines! Das hier ist eine Vorstellung unserer Seits, denn du hast uns gesucht und gefunden! "

Erneut hallt ein Lachen durch den Korridor. Dioch wie aus dem nichts erscheint plötzlich eine weitere Lichtquelle. Am ende des Ganges steht nun wie von Geisterhand eine alte Öllampe die entzündet wurde.

"Dies ist ein Königreich das allmählich zusammenbricht, die Schutzmauer um euch herum wird fallen, denn dein König und auch du, First Lady, seid ungläubig, dies ist der Grund wieso du durch finstere Ruinen des Zarentum läufst. Du Miss Bennett, suchst die Antwort auf das Ungewisse, denn du kennst den Lauf der Dinge, es wird eines Tages ein Reiter kommen um für alle male den Platz einzunehmen! Um den selbsternannten König, der grölenden und zerfleischenden Dienerschaft zur Schau zustellen. Auf Knie wimmern wird das Empire brennen. Haha, das sind deine Ängste Maria! Deine Alpträume die deinen Herzschlag und den Puls höher schlagen lassen. Doch was passiert wirklich mit dem ungläubigen Mann? Wenn der Kreierer selbst vor ihnen steht und sie ihn noch immer leugnen!? Sie werden zerquetscht! Zerquetscht zu Materie, hilflos umher treibend, niemals wieder von irgendjemandem zu sehen oder zu hören

Offenbar schienen die Neulinge das Empire zu eine Art Gruselbkabninett machen zu wollen, doch mit dieser Ansage war der Gesichtsausdruck der Queen deutlich ernster geworden. Maria war es gewohnt hier Kampfansagen in ihre Richtung zu bekommen, denn dies war absolut nichts Neues! Fast jede Woche forderten Sie irgendwelche Superstars heraus, so wie jetzt auch. Doch die Ansage des Neuen hier hatte eine ganz andere Dimension als die der anderen, offenbar hat er sich ganz genau überlegt wie er hier auftreten mag. Und so wirft Maria ein finsteren Blick in die Richtung in welcher noch ein Lichtlein mehr entflammt war und auch die Augen der Queen funkelten wütend in der Dunkelheit.

Maria Kanellis-Bennett:"Eines ist sicher, du oder ihr....whatever...scheint den großen Auftritt zu lieben. Doch all diese geschwollen Worte werden euch Nichts bringen, weißt du wie oft ich schon gehört habe das unser Königreich fallen wird? Gefühlte Tausend Mal! Zugeben deine Art es mir mitzuteilen ist ein wenig eindrucksvoller, jedoch wird dich dies auch nicht zu deinem Ziel bringen!"

Und auch wenn die ganze Szenerie hier Maria doch Unbehagen bereitete, war dies der Queen nicht anzusehen während nun auch ihre Stimme durch die Gänge hallte und sie ihren Blick nochmal aufmerksam umher schweifen ließ um weitere Überraschungen zu vermeiden.

Maria Kanellis-Bennett:"Jedoch kann ich dir versichern das Niemand uns zerquetschen wird. Viele haben dies versucht und sie alle waren zum Scheitern verursacht und auch deine Wenigkeiten wird den Kampf gegen uns verlieren, solltest du diesen Weg wirklich wählen wollen. Zudem beginne ich mich zu fragen warum du dich so sehr davor scheust uns allen hier dein Gesicht hier so präsentieren, ist es etwa so hässlich das du uns das Ganze lieber ersparen willst? "

Und wieder eine Spitze von Maria in die Richtung aus der die Queen die Stimme vernahm während sie angestrengt versuchte mehr zu erkennen und hierbei auch automatisch einige Schritte nach vorne machte.

Und wieder schallt durch den eisigen Raum ein verrücktes Lachen das sich für eine längere Zeit hält. Doch dann erklingt erneut die mysteriöse Stimme die allmählich absurder klingt.

"Narren, Oh Man... Sie alle sind Tölpel die gefangen sind, ich kann euch aus diesen Zwängen befreien, ich kann dieses Elend erlegen. Glaube und lausche diese Worte!! Wenn ihr zu mir aufseht, man, .. dann bin ich euer Freund. Euer Bruder. Und ich werde auf euch warten, sollte dieses nutzlose Leben zu Ende gehen und ihr in MEIN Königreich geleiten.... doch schaust du auf mich herab, man, bist du des Todes. Des TODES, man!! Euer Kingdom, Miss Bennett, ist ein weiterer Schritt. Ein riesiger Schritt. In die richtige Richtung. Und wenn es soweit ist, Schwester... wird SIE euch mit offenen und warmen Armen empfangen, dass aller Schmutz dieser Welt von euch allen abfallen wird. Wir werden alle eine große. große Familie sein, es wird wunderbar, denn wenn ich bald mein GESICHT zeigen werde, wird der Horizont schwarz gefärbt sein und euer selbsternannten KÖNIGREICH wird brennen!!!!. Denn Götter sind mächtiger als Könige .. . HAHAHAHAhahahaaaa......."

Mit lautem Gelächter und erloschener Flamme der Öllampe springt wie aus dem nichts das Licht in diesem besagten gruseligen Korridor an. Alles scheint wie immer und die Queen schaut sich nun doch etwas um, einfach nur um sicher zugehen. Denn auch Sie weiß genau, solche Orte sind keine Wohlfühloasen. Die Kameras schwenken ebenfalls nach links und rechts, nichts in Sicht, doch dort wo die Lampe steht ist etwas an der Wand geschrieben...... R U N ! Dies ist jedoch nicht das was Maria macht, sie blickt die Stelle wo die Worte prangen einen Moment lang regungslos an, bevor sie dann näher an die Stelle heran geht. Während Maria die Wand mit einer Mischung aus Ärger und Verwunderung anblickt schalten die Kameras wieder weg.

Jonathan Coachman: "Die Person hat sich gerade gegen das Kingdom ausgesprochen."
Christy Hemme: "Wir wissen aber noch nicht um wen es sich da genau handelt."



2nd Match
Singles Match


Will Ospreay vs. Baron Corbin
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer-Kurzbericht: Shane McMahon [Lucas]


Zitat:
Will Ospreay hat eine wirklich schwere Herausforderung im Forme des Lone Wolfs. Jener ist ein schier unbewegliches Objekt und Will scheitert mehrmals am Versuch des Storm Breakers gegen den Heavyweight aus Lenexa, Kansas. Der Lone Wolf wird dem Briten sehr gefährlich in dem er jenen in der Ecke mit einigen Punches fest nagelt. Baron Corbin will mit einem Running Elbow Drop punkten, als Will aber urplötzlich mit dem Oscutter angeflogen kommt und es schafft den ehemaligen Rising Champion mit dem Three Count zu besiegen!


Greg Hamilton: Here is your Winner ... Wiiiill Ospreaaaaaay!



Jonathan Coachman: "Was für einen Sieg von Will Ospreay!"
Christy Hemme: "Absolut!"

20 May, 2019 13:47 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Show ist schon einigermaßen vorangeschritten. Eine durchaus überzeugende Show schon. Die Weichen zum PPV sind gesetzt. Viele haben das Case of the Empire Ladder Match im Blick. Heute will man vor allem Glänzen um noch einmal einen letzten Eindruck zu hinterlassen und Momentum für den PPV zu erlangen. Überraschungen hatte die Show aber schon jetzt parat. So auch der Eingriff von Becky Lynch, die es jetzt auf Alexa Bliss abgesehen hat. Viel konnte die Irin allerdings dabei nicht anrichten, denn unbemerkt blieb Beckys Eingriff nicht und hat zwei Damen auf den Plan gerufen, die gerade auf dem Titantron zu sehen sind. Das Duo aus Sasha Banks und Bayley, die direkt für große Euphorie in den Zuschauerreihen sorgen. Hier im Backstagebereich können die zwei das nicht hören. Im Partnerlook ist das Duo bereit für ihre Revanche gegen die Iiconics. Grinsend stehen die Beiden nebeneinander, dabei wirkt es nicht so als wären sie in einer Unterhaltung sondern blicken gemeinsam in eine Richtung als ob dort jemand wäre und dies bestätigt sich auch als das Bild schließlich etwas herauszoomt und die bekannte Interviewerin Charly Caruso offenbart. Die grinst zunächst einmal zur Kamera.

Charly Caruso: “Hallo TWE Universum zurück zur letzten Ausgabe vor Chase the Ace. Noch stehen nicht Final alle Kandidaten fest. Neben mir steht eine der Teilnehmerinnen des Case of the Empire Ladder Matches und die letztjährige Gewinner. Dieses Duo war schon bei Becky Lynchs Eingriff zur Stelle und bestreitet heute Abend den Main Event der Show. Begrüßt mit mir die Boss N Hug Connection!“

Dabei geht der Fokus wieder auf das Duo, dass jetzt auch einen Namen zu haben scheint wie Charly Caruso, aber auch schon vorausgegangene Werbung verrät. Wenn man sich Bayley ansieht erkennt man, dass diese selbst etwas überrascht darüber zu sein scheint. So macht sie ziemlich große Augen, aber überspielt sie das schlichtweg mit einem Lächeln.

Charly Caruso: “Becky Lynch ist heute Abend wieder zurück nachdem ihr sie vor zwei Wochen in einer gemeinsamen Aktion abgefertigt habt. Doch trotz der Prügel scheint Becky Lynch nicht ihre Lektion gelernt zu haben und ist genauso drauf wie vorher auch. Nur scheint sie sich jetzt viel mehr zu verstecken um aus dem Hinterhalt anzugreifen. Ihr Ziel scheint klar. Sie will sich an der Drahtzieherin Alexa Bliss rächen. Das hat sie Alexa direkt auch angedeutet. Was bedeutet das für euch an diesem Abend? Werdet ihr dadurch viel umsichtiger, wenn man weiß, dass so jemand wie Becky Lynch lauert.“

Die erst gute Laune des Duos verfinstert sich fürs Erste. Dafür ist das Thema Becky Lynch ein viel zu unangenehmes Thema in letzter Zeit und gerade weil die Zwei ihr eine gehörige Lektion erteilt haben könnten sie genauso gut im Visier von The Man sein. Angst merkt man allerdings nicht an, sondern viel mehr Entschlossenheit.

Bayley
"Wir werden auf jeden Fall nicht blind umherlaufen und werden aufpassen. Wir sind nicht naiv und wissen, dass Becky scheinbar auf Rache aus ist. Sie hat sich schon vorher wie eine Irre verhalten und hat alles und jede auf ihrem Weg attackiert. Bei uns hat sie sogar jetzt einen Grund sich an uns zu vergehen und das wollen wir verhindern. Was Becky aber nicht schaffen sollte ist in unserem Kopf zu gelangen. Ja klar ist sie gefährlich, doch sollten sich unsere Gedanken nicht nur um sie drehen. Denn wenn wir nur noch darauf Acht geben nicht ins Lauffeuer von Becky zu geraten hat sie die Kontrolle über uns. Das sollte auf jeden Fall nicht der Fall sein. So würde man aus lauter Angst auch einfach ein Match sausen lassen wo man am verwundbarsten ist. Ich zumindest will sowas nicht zulassen und versuche trotz der Gefahren hier meinen Traum in der TWE weiterzuleben und gerade heute bietet sich da eine super Gelegenheit endlich wieder zusammen mit meiner Freundin Sasha Banks im Ring zu stehen. Das habe ich vor einem Monat gar nicht so sehr zu schätzen gewusst und deswegen freue ich mich heute nur umso mehr, dass ich heute wieder die Möglichkeit habe mit Sasha zusammen als Team zu kämpfen. Ich denke was Becky Lynch angeht trifft es das am Besten was Alexa Bliss auch per Twitter gesagt hat. Dass wir vorsichtig sein sollen und auch ihre kleine Andeutung auf einen Blisssquad. Wenn solche Leute wie Becky Lynch hier herumlaufen ist es wichtig aufeinander acht zu geben. So haben Sasha und ich versucht auch schnellstmöglich im Ring da zu sein um Alexa zu helfen. Sicher ich verstehe mich immer noch nicht so gut mit Alexa und wir haben noch unsere Differenzen. Diese hat Alexa aber auch schon vor zwei Wochen bei unserer Botschaft an Becky ignoriert. Das habe ich vielleicht erst nicht so gesehen, aber es ist richtig. Denn das ist wichtig. Wichtiger als ein blöder Streit. Hier geht es um unser Wohlergehen das gefährdet ist. Wir müssen aufeinander aufpassen und etwas unternehmen. Nicht nur für uns, sondern für die komplette Women´s Division."

Für Bayley heißt es also jetzt füreinander da zu sein. Immer auf Abruf zu sein ist dann allerdings eine schwierige Sache, und dass Alexa einen Schlag kassieren musste zeigt, dass man dabei nicht kleinere Übel verhindern kann. Auch wenn Bayley sich nicht von Becky Lynchs Bedrohung kontrollieren lassen will klingt dies doch ein klein wenig danach.

Sasha Banks:
Also ich muss das ein bisschen anders sehen als meine Partnerin hier, was aber vielleicht daran liegt, dass ich ein wenig direkter in so welchen Sachen denke. Ich finde die Sache mit Becky Lynch hat und darf auch keinen Effekt auf unser Match heute haben. Heute geht es in erster Linie um die Iconics und denen ihre große Klappe zu stopfen, da haben wir genug mit zu tun und außerdem möchte ich auch weiter meiner Freundin hier helfen, die auch keine einfachen Wochen hat. Dieses Rematch wollte sie haben und ich habe auch gesagt, dass ich ihr immer zur Seite stehe und so auch hier und dieses mal werden sie keine Chance gegen uns haben. Trotzalledem darf man sie natürlich nicht vergessen, aber ich würde ihr nicht entpfehlen, dass sie uns angreift denn dann wird sie ihre Abreibung schnell wieder bekommen. Sie hat gerade schon versucht Alexa wieder anzugreifen, aber sie sollte aufpassen, was für Kräfte sie damit rauf beschwört. Im Endeffekt hat das heutige Match Vorrang und sollte Backy eingreifen, dann müssen wir uns darum kümmern.



Charly Caruso: “Werdet ihr vielleicht schon bald Becky Lynch eine erneute gemeinsame Botschaft schicken bis sie es endlich versteht oder wie sieht eine Lösung des Problems Becky aus?“

Sasha Banks:
Naja in naher Zukunft wird es so einen Angriff, wie wir ihn vor zwei Wochen gezeigt haben nicht mehr zeigen, denn wir gehen ja steil auf Chase the Ace zu. Da wird es sicher ein match zwischen Alexa und Becky geben, was dann um den Titel gehen wird. Da muss ich dann auch eionfach mal abschweifen, denn da habe ich auch keinen Zweifel daran, dass Alexa sie dann schlagen wird und dann steht Becky mit nichts da und ihre Zerstörungsmission hatte keinen lohnenswerten Ausgang. Was dann danach passieren wird kann ich noch nicht sagen, ich kann soviel versprechen, dass wenn sie dann nochmal auf die Idee kommen sollte entweder Alexa Bayley Liv, oder mich anzugreifen, dann werde ich mich diesem Problem annehmen. Ich habe da auch schon eine genaue Vorstellung wie ich das machen will. Eines ist aufjedenfall klar, wenn sie nicht aufhören sollte, nachdem sie gesehen hat das es nichts bringt, dann muss man sie aus dem Verkehr nehmen, auch wenn man auch ohne sie genug zu tun hätte.

Auf ihrem Kinn tippend hört Bayley gebannt den Worten ihrer Freundin zu. Mit einem Nicken kann sie vieles abnicken was Sasha zu Caruso sagt bis schließlich sie die Gelegenheit bekommt sich zu äußern.

Bayley
"Ob es tatsächlich zu einem Match zwischen Alexa und Becky kommt sieht zumindest so aus gerade. Alexa wird sich den Angriff vom Opener nicht gefallen lassen und wird da mit aller Wahrscheinlichkeit reagieren. Ich denke ein Titelmatch ist die einzige Chance sie aus der Reserve zu locken, denn zurzeit scheint sie sich zu verstecken. Zwar bekommt dadurch Becky genau das was sie will, doch ist dies definitiv kein Zeichen für andere ihr nachzueifern. So hoffe ich, dass Alexa ihr alles heimzahlt und sie so abfertigt, dass niemand ihrem Beispiel folgen wird. Uns ist aber bewusst zu welchen Mitteln Becky Lynch mittlerweile greift und deswegen werden wir auf der Hut sein. Alexa kann zumindest auf Unterstützung gegen Becky zählen. Und falls Sasha es mit Becky erneut zu tun bekommt kann sie mit mir sowieso rechnen. Sasha bedeutet mir alles und wenn man wagt ihr ein Leid zuzufügen hat man es sich mit mir komplett verscherzt. Dazu wird es hoffentlich nicht kommen. Und anstatt immer auf das negative zu gucken sollten wir uns auf das Positive konzentrieren. Heute zum Beispiel habe ich eine super tolle Gelegenheit. Ich kann wieder zusammen mit Sasha in den Ring. Als ein Team. Zusammen wollen wir das Ergebnis vor einem Monat korrigieren. Wir wollen zeigen, dass wir besser sind und dazu müssen wir die Niederlage vergessen machen. Ich bin jedenfalls froh, dass ich eine zweite Chance habe es richtig zu stellen. Sasha würde wohl alles stehen und liegen lassen um mit mir in den Ring zu steigen. Für mich fühlt sich das heute förmlich wie ein Geschenk an."




Bei Sasha ihn der Nähe ist Bayley einfach komplett ohne Sorgen. Alles was sonst passiert ist nicht so schlimm. So scheint Bayley´s Stimmung so gut, dass sie fast schon ansteckend ist und man merkt förmlich wie das an der Person neben ihr liegt.

Charly Caruso: “Wir sind auf jeden Fall gespannt auf den heutigen Main Event. Ihr scheint auf jeden Fall fest entschlossen zu sein heute als Team zu überzeugen und die Niederlage im April wieder wettzumachen. Ich gehe mal stark davon aus, dass wir euch nun öfter als Team sehen? Bei dir Sasha würde sich ja auch wahrscheinlich auch die Gelegenheit bieten mit Alexa ein Team zu bilden. Ihr als Team würde sicher auch eine großartige Kombination abgeben.“

Sasha Banks:
Bevor ich diese Frage beantworte, die ja klar auch in meine Richtung ging denke ich mal, will ich noch mal sagen´, dass meine Partnerin hier übertreibt, denn ich habe ews ihr auch schon in den letzten Wochen immer wieder gesagt. Ich werde immer für sie da sein, sie wird sich immer auf mich verlassen können und wenn si mich braucht, muss sie nur was sagen, sie muss noch nicht mal fragen, denn die Antwort wird immewr ja sein. So da ich meine Tonbandaufnahme wiederholt habe zum xten mal, werde ich mich mal wieder deiner Frage zu wenden. Bayley und ich sind ein Team, auch wenn wir nicht im Ring stehen und man wird uns sicher wieder zusammen sehen, egal ob im Ring oder außerhalb, denn nach dem heutigen Abend ist sicher nicht alles vorbei und die Erde wird auch nicht still stehen. Also kann der erste Part nur rein rethorisch gewesen sein. Das andere Thema kann ich auch verstehen, auch wenn ich nicht gerne darüber rede, weil mich das schon wochenlang beschäftigt. Alexa und ich sind erstmal auch sehr gute und enge Freunde und ich würde es so sehen, dass sie und Bayley mir gleichermaßen wichtig sind. Sie sind wie ein wertvoller Schatz, den ich auch mit meinem Leben verteidigen würde, dass haben sie auch verdient, nach all dem was ich ihnen schon angetan habe, aber auch das soll jetzt nicht unser Thema sein. Mich verbindet Alexa halt genauso, wie mit Bayley und wenn uns dieser Weg auch mal in den Ring führen sollte, dann habe ich kein Problem damit, ganz im Gegenteil es würde mich genauso freuen, wie mich das heute freut neben Bayley zu stehen. Eines wirst du aber sicher hier nicht hören, also kannst du dir diese Frage auich direkt sparen.

Charly Caruso: „Ok das habe ich verstanden, aber ich habe auch verstanden, dass du beide sehr magst und liegt da nicht ein gewisses Problem für dich? Sicher Bayley du hast Alexa geholfen mit Becky Lynch, aber man kann docdh sicher noch nicht sagen, dass ihr wieder Freunde seit? Zwischen euch wurde so viel Erde verbrannt, in der aber Sasha im Moment genau mitten drin steht. Also wie kann man die Situation beurteilen und ist das nicht ein psychischer Angriffspunkt?“

Sasha ist wieder gefragt, die aber muss wieder an diese Sache denken und an ihre Wünsche, die anscheinend nicht zu realieseren sind. Sie zuckt bemitleidenswert mit den Schultern und man kann nur hoffen, dass auch diese Situation keiune großen Narben hinterlässt.

Sasha Banks:
Hmm….Warum konntest du es nicht lassen? Ja verdammt das ist für mich und ich denke mal auch für die Beiden ein schwieriges Thema, aber auch wenn ich immer noch oft daran denke muiss ich es heute zur Seite schieben. Dafür wird es vielleicht mal eine Zeit geben, dass genau darüber gesprochen wird. Meine Wünsche sind ja auch keine Geheimnisse mehr, aber in der Geschichte geht es halt nicht um mich. Ich würde gerne sehen, dass sie wieder Freunde werden und ich muss auch aus meiner Sicht sagen, so unmöglich wie die Beiden es finden, sehe ich es nicht. Aus persönlicher Erfahrung kann ich sagen, dass aus viel schlimmeren etwas viel schöneres entstanden ist, sonst würden wir vielleicht nicht hier stehen. Ich kann mich nur wie eine wahre Freundin für beide verhalten und für beide da sein, denn sie haben beide ein Platz in meinem Herzen.

Sasha muss sich leicht wegdrehen und auch was anderes wegdrücken. Bayley hat dazu noch nichts gesagt, aber das wird sich sicherlich ändern. Bayley zumindest sieht dabei doch etwas besorgt aus als Sasha auf dieses Thema angesprochen wurde. Als sie sich zu Wort meldet gilt ihr Blick sowohl zur Interviewerin als auch teils zu Sasha.

Bayley
"Ich kann verstehen, dass diese Situation nicht so angenehm für Sasha ist. Die Sache mit Alexa und mir ist so kompliziert und ich weiß selber nicht was ich da machen soll. Aus diesem Grund bin ich momentan auch dabei eine Begegnung mit Alexa zu vermeiden. Sicher könnte das Komplikationen irgendwann geben. Sasha sagt zwar sie ist immer für mich da und ich denke das gleiche ist sie auch für Alexa, doch was wenn Sasha zweimal gleichzeitig gebraucht wird. Aufgrund der momentanen Situation führt das zu Schwierigkeiten. Ich möchte dir Sasha aber direkt sagen. Ich würde mich schlecht fühlen, wenn du dich entscheiden müsstest, deswegen will ich das auf jeden Fall nicht zulassen! Ich weiß wie viel Alexa Sasha bedeutet und sie kann sich gewiss sein, wenn sie gerade mit Alexa zugange ist, dann hat sie dabei meine volle Unterstützung! Auch wenn es heißt, dass ich manchmal zu kurz kommen müsste nehme ich das in Kauf, denn ich würde Sasha niemals zumuten wollen sich immer für mich zu entscheiden. Sie sollte sich keinen Kopf darüber machen wenn sie mir nicht direkt helfen kann manchmal. Sasha bedeutet mir alles und was ihr wichtig ist, ist auch gleichzeitig wichtig für mich. Denke immer daran Sasha!"

Mit einem zuversichtlichen Lächeln blickt die Kalifornierin zu ihrer Partnerin. Unterstützung war sowieso schon immer groß geschrieben bei den Beiden, doch diese Aussage von Bayley soll das Ganze dann doch noch einmal unterstreichen.

Charly Caruso: “Vielleicht ist es dann doch nicht so kompliziert, wie ich es mir gedacht habe. Ein Frage hätte ich dann aber noch. Als für dieses Match geworben wurde wurdet ihr angekündigt als die „Boss ´N´ Hug Connection“. Ist das euer offizieller Teamname?“

Eine interessante Frage. Gerade da hatte Bayley schon sehr verwundert zu Beginn des Interviews geguckt, was Caruso wohl nicht unbemerkt geblieben ist. So ist es auch die Huggerin die sich als erstes zu dieser Frage zu Wort meldet.

Bayley
"Also um ehrlich zu sein war ich ein wenig überrascht. Dieser Name stand einfach da. So wollte man mit uns werben und ich hatte selber erst große Augen gemacht. Ich kann mich noch daran erinnern wie das mit dem Teamnamen von Candice und mir war. Wir hatten Ewigkeiten gebraucht um auf Huggin´ Cupcakes zu kommen. Hier hat man uns jetzt diese Zeit des Überlegens genommen. Was ich zu dem Namen sage? Naja Boss N Hug sind halt wir zwei. Interessanter ist halt wie man auf das Wort Connection gekommen ist. Naja es gibt schon eine gewisse Verbindung zwischen uns. Das liegt an unserer Leidenschaft die wir für dieses Business teilen. Das liegt an der Vergangenheit, die wir zusammen hatten. Durch diese Vergangenheit sind wir gewachsen und hat uns schließlich heute zu dem gemacht was wir heute sind. Und dadurch ist eine solch tolle Freundschaft entstanden, die uns förmlich zusammengeschweißt hat. Connection ist also gar nicht mal so abwegig."

Dabei konnte Bayley natürlich nicht anders und musste Sasha einmal ganz doll in den Arm nehmen. Sasha hat das mit dem Namen gar nicht so überrascht und deswegen hat sie die Frage auch erst nicht verstanden, doch als dann Bayley geantwortet hat, wusste sie auf was Charly raus wollte. Sasha muss auch grinsen, als Sasha sie drückte, aber einen Gedankem schob sie noch eben vor.

Sasha Banks:
Ja zu dem Namen komm ich gleich, aber ich muss noch was dazu sagen, was Bayley gerade angesprochen hat. Klar kann es mal passieren, dass ihr mich vielleicht bei braucht, aber wenn ich was sage, dann meine ich das auch so und ich habe nun mal gesagt, dass ich für euch beide da sein werde. Das werde ich auch schaffen. Klar könnte und werde ich mich auch nie entscheiden, aber ich lerne auch aus meinen Fehlern und einer war es meine Augen zu verschließen, wenn du und Alexa mal aufeinander treffen werdet. Dass kann ich nicht nochmal zulassen, denn ich hätte es verhindern können das Becky eingreifen kann. Jetzt aber mal zu dem Namen, den man uns gegeben hat. Mich hat es ehrlich gesagt nicht so überrascht, denn sie scheinen vielleicht auch öfter mit uns als Team zu planen, so genau kann man manchmal die gedankengänge der Offiziellen verstehen. Ich weiß nur, dass sie sich anscheinend an einem großem Tag Team der Vergangenheit orientiert und das ehrt uns aufjedenfall. The Rock und Mick Foley als Mankind hat man damals die Rockn Sock Connection genannt. Wenn man uns jetzt diesen Namen auf uns zugeschnitten vererbt, dann macht mich das etwas demütig, aber ich denke auch noch einen Schritt weiter als meine Umarmungsmaschine. Klar sind wi durch unsere wunderbare Freundschaft connected, aber ich würde uns schon eher als eine Einheit sehen und daher, wäre die Boss and Hug Unit vielleicht sogar derpassendere Name, aber ich denke der Name ist auch erstmal egal, denn wir müssen den Iconics zeigen, dass sie nicht so ikonisch sind, wie sie4 denken und da hilft uns kein Nema egal wie gut er passt.

Charly Caruso: „Wow also es ist schon ziemloich beeindruckend, wie schnell ihr beide umschalten könnt, aber es gibt ja auch gearde nächste Woche einen weiteren PPV und da würden wir natürlich ein, zwei Dinge zu wissen. Sasha zum Bespiel. Du stehst dann sicher im Case of an Empire Ladder Match und hast die Chance auf den Koffer. Hast du dir auch schonmal Gedanken gemacht, was du damit machs, wenn du in gewinnst. Dann kann es sein, dass du ihn gegen Alexa und vielleicht wer weiß auch gegen Bayley einsetzen musst. Wie stehen da deine Gefühle? Und Bayley du hast bisher noch kein Match soweit wir wissen. Wird da noch was kommen oder wirst du nur Sasha unterstützen?“

Sasha Banks:
Ja stimmt ich habe mich für das Ladder Match gemeldet und ich war ja auich schon letztes Jahr dabei, als Bayley mich noch schlagen konnte. Leider konnte sie nicht auch Champ werden, aber ich bin mir sicher, sie wird es auch schaffen, vielleicht sogar bevor ich den Koffer einlösen könnte, sollte ich ihn überhaupt gewinnen, denn das wird schon schwer genug. Sollte ich mir das aber jetzt vorstellen können, dann weiß ich eine Sache. Ich will eigentlich nicht gegen meine Freunde antreten, weil ich immer noch vor meiner Vergangenheit naja sagen wir mal respekt habe. Ich werde es wenn möglich versuchen es zu vermeiden diesen Koffer gegen Alexa oder auch Bayley einzulösen und es gibt ja auch zwei Titel, da ergibt sich sicvherlich die ein oder andere Möglichkeit. Doch wie gesagt erstmal den Koffer gewinnen, denn mit Gegnern, wie Beth, Liv und wer sonst noch dabei ist, bin ich sicher nicht die Favoritin. In so einem Match kann man nichts vorraussehen, aber ich will ihn sicher gewinnen und wenn ich das genug will und auch mein bestes gebe, weiß ich das ich es schaffen kann und außerdem hat mir auch schon Bayley ihre Unterstützung zugesichert und dann kann ich eigentlich nicht verlieren.

Sasha wippt dann ein wenig hin und her und stuppst auch Bayley an, die sie dann glücklich angrinst. Mit ihrer guten Laune stecken die zwei sich förmlich die ganze Zeit gegenseitig an. Doch bevor Bayley sich jetzt in Albernheiten richtet sich ihr Blick auf die dritte im Bunde Charly Caruso, die nicht außen vor bleiben sollte.

Bayley
"Sasha bleibt natürlich bodenständig und bescheiden. Das ist auch richtig so. Ich allerdings sehe sie doch als Favoritin. Okay vielleicht spricht da zum Teil auch die Freundin aus mir heraus, allerdings kann man Sashas Fähigkeiten nicht verleugnen. Vielleicht hatte Sasha in letzter Zeit bei entscheidenden Momenten immer den Kürzeren gezogen. Beim Triple Threat Match bei Sin zum Beispiel. Aber uns allen ist klar, dass Sasha immer nur einen Hauch davon entfernt war zu triumphieren. Was wichtig ist, ist sich nicht daran aufzuhängen und weiter am Ball zu bleiben. Genau das tut Sasha. Früher oder später wird man dann auch dafür belohnt. Ich würde es Sasha einfach nur gönnen. Was denn Einsatz des Koffers angeht würde ich mir jetzt eigentlich gar keine Gedanken drum machen. Dafür muss man zuerst gewinnen. Als Gewinnerin des letzten Case of the Empire kann ich verraten, dass ich nicht eine Sekunde damit verschwendet habe zu überlegen, was ich mit dem Koffer anstelle. Ironischerweise war mein Bestreben einfach nur zu verhindern, dass Sasha nicht gewinnt letztes Jahr und jetzt will ich genau das."

Dabei lehnt sie sich für einen kurzen Moment mit ihrem Kopf gegen Sashas Schulter als ihr dann klar wird, dass ja noch immer eine Frage offen bleibt. Sofort schreckt die Huggerin auf.

Bayley
"Was Chase the Ace anbelangt, bin ich gerade dabei meine Form wiederzufinden. Ich will wieder als eine Bedrohung angesehen werden, mit der man im Ring rechnen kann. Aus diesem Grund wollte ich das Match gegen die Iconics um die Niederlage von damals zu korrigieren und seit letzter Woche möchte ich da auch ein anderes Ergebnis korrigieren. Mein Match mit Paige ist leider etwas blöd verlaufen. Aber ich weiß, dass ich Paige schlagen kann. Aus diesem Grund werde ich sie noch heute aufsuchen und zu einem Match herausfordern."

Hier zeigt Bayley dann doch etwas ihre ernstere Seite. Sie scheint fokussiert und entschlossen, sich beweisen zu können. Doch bevor sie sich darauf jetzt zu fest verbeist schafft vor allem ihr Blick zu ihrer Freundin, dass sie wieder heiterer wird.

Bayley
"Also sowohl von Sasha als auch von mir kann man künftig einiges erwarten und damit fangen wir auch heute schon an, deswegen müssen wir uns jetzt aus dem Staub machen, aber wir sehen uns ja allerspätestens beim Main Event."

Dabei zeigt die Huggerin aufgeregt einen Daumen nach oben auch in Richtung der Kamera zum Publikum. Dann legt sie einen Arm um die Schultern von The Boss um gemeinsam fort zu gehen.

Jonathan Coachman: "Wir freuen uns alle wenn Bayley und Banks auf die Iiconics treffen."
Christy Hemme: "Und am besten wenn sie gegen die gewinnen."



Wir befinden uns in der letzten Ausgabe von Inception, bis es nächste Woche in den Pay Per View Chase the Ace geht. Neben den Titelmatches und anderen spannenden Auseinandersetzungen, geht es bei diesem Event natürlich auch um die beliebten Koffer - die einem männlichen und einem weiblichen Superstar ein Titelmatch gewähren. Heute gaben Shane und Stephanie McMahon die jeweiligen Namen bekannt, die um diese Titel kämpfen können - und da gab es auch die ein oder andere Überraschung. Zum Beispiel ist der Name Liv Morgan gefallen und bei dieser Dame hätte es überraschender nicht kommen können. Nicht nur feiert sie heute ihre InRing-Rückkehr, so trifft sie dabei auch auf eine weitere Teilnehmerin in diesem besagten Ladder-Match - Beth Phoenix. Zunächst wurde Liv nicht berücksichtigt, oder ihr Match wurde dann einfach ohne Vorwarnung gestrichen und nun findet sie sich in diesem enorm wichtigen Leitermatch wieder. Kein Wunder also das Liv in diesem Moment in die Kamera strahlt - denn das ist auch der Grund weshalb in die Katakomben der Halle geschaltet wurde. Die Fans nehmen die junge Blondine äußerst herzlich im Empfang und bejubeln die Jerz'Queen. Da ihr Match noch ansteht scheint sie womöglich genau darüber etwas sagen zu wollen - wobei es auch nahe liegt das sie auch über ihre Teilnahme in diesem Ladder-Match sprechen wird. Liv wartet noch einen Augenblick, darauf das die Fans etwas verstummen und als das passiert, ändert sich ihre Mimik aber schlagartig und sie wirkt ein bisschen genervt. Den Grund dafür wird sich jetzt wohl gleich erläutern.


Liv Morgan
»Liv Morgan darf ihren Ass also in das anstehende Case of the Empire Ladder Match bewegen und wisst ihr what? Ich bin genauso überrascht wie ihr - im ernst. Erst werde ich überhaupt nicht wahrgenommen, meine Matches werden gestrichen weil sich Miss Predator Face zu fein ist sich die nächste Bitchmove Aktion abzuholen - und jetzt? Jetzt steht mein Knackbutt in diesem wichtigen Match bei Chase the Ace. I know, vielleicht ist Steph mein Talk mit Beth nicht entgangen und sie hatte Angst das ich nun wie eine gewisse Becky-Bitch Amok renne und jeden ins Krankenhaus befördere der mir im Way steht. Aber die Zeiten von Bad-Bad-Liv Bitch sind vorbei . Lexi hat mir damals genau zum richtigen Zeitpunkt den Asskick verpasst den ich gebraucht habe. Deswegen war ich auch eine gewisse Zeit weg - in meiner underground Hood und habe mit meinen Jerz' ein bisschen Call of Duty gezockt. Den Head frei bekommen um wieder etwas Luft in diesen zu lassen - ich muss sagen das sich meine Lines damals wirklich nicht gereimt haben und das tun sie bis heute nicht. Allerdings hat sich in meinem Kopf etwas verändert - und ich cry nicht herum wie kleine Becky Babys oder Mama Mancini Doggys, sondern ich konzentriere mich auf meinen Ass und sorge einfach mit meinen Leistungen dafür, dass ich auf mich aufmerksam mache. Heulen ist einfach - zeigt das man kein Vertrauen in sich selber hat, ya know? Mancini Doggy ist damit zwar eine Zeit lang gut gefahren - hat Perry Hoe zum Rücktritt gezwungen, als aber Stephie ihr das gegeben hat was sie verlangt und sie auch von Lexi noch mal einen Sidekick verpasst bekommen hat, ist sie untergetaucht wie eine Bitch bei Tagesanbruch aight.«

Liv ist wohl wieder gut dabei und sorgt mit ihren Worten mal wieder für gute Laune bei den Fans. Denn diese fangen nun wieder an zu jubeln als die junge Blonde kurz inne hält, um wohl ein bisschen Luft zu atmen. Aber es war abzusehen das sie dieses Thema vertieft - denn etwas seltsam ist diese ganze Geschichte ja schon. Aber es sollte sie nicht stören - denn immerhin kann sie heute gegen Beth die Weichen stellen um auch beim PPV erfolgreich zu sein. Denn das Ziel von Liv dürfte klar sein - sie will diesen Koffer gewinnen.


Liv Morgan
»Aber auch diese Snitch hat es ins Match geschafft und da fragt man sich wirklich - why? Ich meine die anderen Namen die dort vertreten sind, haben es durchaus verdient. Sasha, Beth und auch mein Ass - und besonders bei Beth muss ich mich wohl bedanken - denn nur dank ihren Lines stehe ich heute in einem Match. Hätte sie nicht die Vorlage gegeben mich zu einem Battle herauszufordern, weiß ich nicht ob ich meinen Butt heute überhaupt hierher bewegt hätte. Aber darüber brauch ich mir nun weiter keine Gedanken zu machen - viel mehr gehen die nächsten Lines einzig und allein an diese Psycho-Tante aus Irland, mit der grässlichen Haarfarbe. Also Becky-Bitch, whats up? Wie hat dir die kleine Bitchmove Aktion vorletzte Woche gefallen, aight? Es tat weh von den Bitches zerlegt zu werden den du so viel Leid antun wolltest - sie haben dir mal einen undercut verpasst der deine Base vielleicht mal aus der Psychiatrie gelined hat. Oder auch nicht - man munkelt das du nun deinen Rachefeldzug ansteuerst - aber was für ne Rache du hirnloses Dingens? Rache für die Antwort die schon viel zu lange auf sich hat warten lassen? Rache das du Candy Kay und C-Girl Donnay ins Kittelhaus geprügelt hast? Damn du hohle Nuss solltest du wirklich auf Rache aus sein, scheint dein Elevator wirklich zu sticken. Ich kann dir nur eins in die Base drücken, dass ich dir das Life dann really zur Hölle machen werde - dagegen ist deine Haarfarbe die Eiszeit BIATCH.«

Jubel kommt wieder auf, als Liv eine Drohung an Becky richtet. Becky hat sich natürlich keine Freunde im Empire gemacht - das komplette Damen-Roster hat eine Abneigung gegen the 'Man' und Liv scheint da sehr weit vorne zu stehen. Sasha, Bayley, Alexa und Liv sind nur ein paar Namen die sich im Moment komplett aus die Irin fokussiert haben - und ob das so gut für Becky ist, ist anzuzweifeln.

Liv Morgan
»Aight, immer wenn ich über diese Bitch aus Irland rede, fangen meine Lippen an zu brennen - ah shit' ya. Nicht die unten sind - sondern mit denen ich talke ihr Schweine. Abschließend gehen die letzten Lines an meine Gegnerin, Beth-Bitch. Wir haben uns ja in die eyes versprochen, dass wir uns ein faires Battle liefern werden - und das hoffe ich auch weiterhin. Und auch wenn du dafür gesorgt hast, dass ich heute in diesem Ring stehen kann - werde ich dir den Sieg dennoch nicht schenken. Mein Ziel ist es zu gewinnen und dabei werde ich keine Backsicht nehmen - formuliert man das jetzt ein bisschen funny, geht dein Lauf ja weiter wenn ich heute gewinnen, aight. Nicht bad gemeint, aber nach diesem ereignisreichen Abend, muss ich dieses Match einfach gewinnen um dann voller Tatendrang auch das Battle um den Koffer gewinnen zu können. Sollte ich das alles so packen wie ich mir das vorstelle, Beth - bekommst du nen richtigen Loveline-Text den ich dann extra für die produziere, okay? So mit einer Kuschelmelodie und heißen Background-Tänzern - die nicht so aussehen wie der Bruder von Becky Lynch - also sei beruhigt. Ich komme mal zum Point - heute wird Geschichte geschrieben und dieses Mal wird es endlich eine History werden, in der der Name Liv Morgan sie schreiben wird ... BRRRRRAAAA!«

Mit einem kurzen Handzeichen verschwindet die Jerz'Queen aus dem Bild und dieses färbt sich schwarz. Die Show kann weitergehen.

Jonathan Coachman: "Sie will den Koffer gewinnen. Aber ihr Ziel heißt aber auch Beth Phoenix."
Christy Hemme: "Mal sehen ob sie heute die Geschichte anfängt zu schreiben oder doch gleich zum Ende kommen muss."



Wieder schalten die Kameras vom Ring weg und es wird ein erneuter Spot eingespielt.

"Ich realisierte das ich noch immer in dem selben Gefängnis steckte ... in diese verrotteten Welt, wie der Rest von un. Bis ich SIE traf, sie trug es mir vor, sie sagte: ich brauchte nicht mehr zu träumen! Sie sagte, dass ich alles erreichen würde, wovon ich immer geträumt habe ... und mehr. Sie sagte, ich würde diese Welt verändern."




FOLGE IHNEN!




Und wieder schalten die Kameras Backstage, wo sie wieder einmal am heutigen Abend, Maria Kanellis-Benett einfangen. Nach der Begegnung mit dem geheimnisvollen Neuen, hatte die Queen ein deutlich nachdenklicheren Gesichtsausdruck. Hier wurde es zunehmend verrückter, während sich immer mehr Herausforderungen dem Paar stellte. Doch sie waren diese gewohnt und stellten sich wie üblich einer nach der anderen. Jetzt jedoch war Maria doch recht froh das wieder Licht Backstage herrschte und sie so einen guten Blick auf die Dinge hatte welche hier so vor sich gingen.

Für den Moment jedoch hatte sie das Gefühl das sie hier genug gesehen hatte und so fasste Maria den Entschluss ihren Locker aufzusuchen um dort möglichst ihren Ehemann anzutreffen. Und so erreichte sie schließlich auch den Bereich wo die Superstars ihre Kabinen hatten. Doch noch bevor sie ihren eigenen erreichen konnte, verließ eine ganz andere Dame ihren Raum. Und Maria war mit einigen Schritten bei Alexa angekommen, welche einen Moment lang nachdenklich gemustert wurde.

Maria Kanellis-Bennett:"Na Champ....ziemlich miese Nummer die du da abbekommen hast, was denkst du wirst du wieder 100 prozentig fit sein um Lynch den Arschtritt zu geben den sie verdient?"

Auch wenn die Worte ziemlich ausdruckslos ausgesprochen wurden, blickte Maria doch sehr interessiert zu Alexa, immerhin war sie wirklich gespannt wann ihre ehemalige Rivalin wohl wieder in der Lage sein würde den Ring zu betreten. Nachdem heutigen Resultat beim Match von Alexa gegen Paige, ist das auch keine so dumme Frage - denn wieder hat es sich Becky nicht nehmen lassen für Furore zu sorgen. Nicht nur hat sie das Match gestört, sondern Alexa wieder feige und hinterhältig angegriffen - wären Sasha und Bayley nicht erschienen, kann man nicht sagen ob Alexa jetzt hier noch stehen würde. Aber es kommt eine weitere Person aus dem Locker von Alexa und dabei handelt es sich um den Arzt der TWE - dieser klopft Alexa aufmunternd auf die Schulter, ehe er von Dannen zieht. Kurz seufzt Alexa und visiert dann Maria an.

Alexa Bliss
»Der Doc meint das es nicht all zu schlimm ist - und ich nächste Woche bei Chase the Ace wieder in den Ring kann. Dennoch regt mich diese Transe allmählich auf, sie hat nichts aus ihrer Abreibung gelernt die sie vor einigen Wochen verpasst bekommen hat. Gosh, die ist schlimmer als du es warst, Maria. Aber eins steht fest, dass letzte Wort ist da noch nicht gesprochen - ich bekomme diese Slut noch in meine Finger, dass ist so sicher wie das Amen in der Kirche.«

Gewohnt kämpferisch gibt sich Alexa und wenn man ihren Worten glauben kann - was man eigentlich immer kann - dann kann sich Becky auf ein gewaltiges Gewitter gefasst machen. Die Sparkle Queen hat nun wirklich genügend Warnungen an die Irin geschickt und alle wurden von dieser anscheinend ignoriert. Also muss Alexa in diesem Fall wohl andere Seiten aufziehen - und ein Problem scheint sie damit nicht wirklich zu haben. Aber abgesehen von Alexas Problemen, sieht die Blondine ihrer ehemaligen Rivalin auch ein paar Wehwehchen an. Zeit um herauszufinden, ob an diesen Gedanken irgendetwas wahres dran ist.

Alexa Bliss
»Und wie sieht es bei dir aus? Ich vermisse deinen sonst so überheblichen Gesichtsausdruck - ich kann mir nicht helfen, aber ich glaube das bei dir auch einiges los ist was dich gerade ein bisschen aus dem Konzept bringt. Das Ladder-Match wird es da vermutlich nicht sein, oder?«

Für einen Moment war es Maria deutlich anzusehen das sie überlegen musste ob sie ihre Gedanken hier mit Alexa teilen würde, immerhin waren die beiden Frauen einmal die größten Feinde gewesen und Maria war stets vorsichtig. Doch in diesem Moment sah sie keinen Grund um ihre Gedanken zurück zu halten.

Maria Kanellis-Bennett:"Du kennst mich gut genug um zu wissen, das mich keine Herausforderung beängstigt. Und so ein Laddermatch schon gar nicht. Wie auch bei vielen anderen werde ich da dominieren und mir den Koffer sichern. Und du solltest dich auch besser glücklich schätzen wenn ich diejenige bin, welche sich den Koffer schnappt. Denn eines ist sicher, dann weißt du zumindest das dieser gut aufgehoben ist!"

Nun war dann doch ein kleines Grinsen im Gesicht von Maria zu erkennen, wohingegen aus der Halle heraus laute Buhrufe zu hören waren, als die Fans klar machten das diese den Koffer lieber woanders sehen wollten. Dann jedoch wurde die Mimik von Maria wieder eine ganze Spur ernster.

Maria Kanellis-Bennett:"Was mich mehr beunruhigt sind die ganzen neuen Freaks welche hier unter Vertrag genommen werden. Ich fürchte die Bosse sollten bei ihrer Auswahl mal genauer aufpassen. Eine Schande was derzeit hier angespült wird....aber so war es ja auch mit Lynch."

Um ihren Worten noch mehr Nachdruck zu verleihen verdrehte Maria nun auch noch einmal genervt die Augen. Das Kingdom hatte derzeit an allen Fronten zu kämpfen, dies konnte doch sehr ermüdend sein. Dies war jedoch etwas was die Queen niemals zugeben würde. Und das erst Recht nicht vor einer ehemaligen Rivalin wie Alexa.

Maria Kanellis-Bennett:"Das Gute ist das die Meisten sich hier als Alltagsfliegen entpuppen, nicht jedoch so Lynch. Die Bitch hat sich festgebissen wie eine kleine Zecke. Es wird Zeit das diese endgültig zerquetscht wird und nachdem was sie dir angetan hat....bin ich mir sicher, dass du dies mit Freuden übernehmen wirst!"

Und nun zeigte sich wieder ein äußerst diabolisches Grinsen in Marias Gesicht während sie Alexa direkt in die Augen blickte. Eines war sicher Maria würde ihre ehemalige Rivalin hierbei nur zu gerne unterstützen. Etwas was Alexa ebenfalls mit einem Grinsen beantwortet - auch wenn es etwas gequälter Natur war. Aber das lag einzig an Becky die hier Alexa wirklich so sehr reizte, dass es wirklich unschön werden könnte - würden die Beiden in einem Match aufeinandertreffen.

Alexa Bliss
»Ich werde mein Match gegen diese verwirrte Alte bekommen - und sie wird ihre Abreibung bekommen, die sie sich mehr als verdient hat. Ich bin zuversichtlich das dieses Match schon nächste Woche stattfinden wird - sollte sich Becky den Rest des Abends weiter in ihrem Loch verstecken, werde ich Stephanie aufsuchen und sie soll das Match offiziell festsetzen. Ich bin es leid - wenn sie sich als die Beste ansieht, warum rennt sie denn vor mir weg, oder kann nur aus dem Hinterhalt angreifen? Richtig - weil sie eine Bitch ist.«

Abgesehen davon, dass Alexa sich eben fast wie Maria angehört hat, jubeln die Fans dennoch auf als Alexa beschließt schon nächste Woche in einem Match auf Becky treffen zu wollen. Da haben viele die gleiche Meinung wie Maria und Alexa - Becky muss gestoppt werden und es wäre nicht das erste Mal das Alexa diejenige ist, die dafür sorgt das jemand ausgeschaltet wird. AJ Lee, einst Liv Morgan und auch Sasha Banks sind nur ein paar Namen die von Alexa eine ordentliche Prügel einstecken mussten - die dann zu einem Sinneswandel geführt hat. Ob das bei Becky auch der Fall sein wird, wird sich in der Zukunft zeigen. Jedenfalls verschränkt Alexa nun die Arme vor ihrer Brust und mustert ihre Kollegin mit einem kleinen Schmunzeln.

Alexa Bliss
»Was die Freaks betrifft, glaube ich dir das nicht das dich das noch überrascht. Ich meine - solche laufen hier seit Beginn herum und es werden hier auch immer wieder welche umher irren. Manche riskieren eine große Klappe, die sie dann später bereuen und andere haben irgendwelche imaginäre Bilder im Kopf die einen Besuch beim Therapeuten nötig hätten. Lass dich davon nicht beeindrucken, sondern setze deinen Fokus lieber auf das Leitermatch - denn das wird nicht so einfach werden wie du es dir vorstellst. Aber eins steht natürlich fest, eine Favoritin auf den Sieg bist du allemal. Das müssen auch die Fans einsehen - auch wenn du eine kleine Bitch bleibst.«

Ihren letzten Satz unterstreicht Alexa mit ihrem frechen Grinsen, um ihrer Gegenüber sofort zu zeigen wie das gemeint war. Denn immerhin wussten die Beiden ja mittlerweile, wie man mit der jeweils anderen umzugehen hat. Bei der letzten Bemerkung von Alexa musste Maria doch deutlich schmunzeln. Dann jedoch wurden die Gesichtszüge der Queen wieder eine ganze Spur ernster als sie erneut auf Becky Lynch zu sprechen kam, welche sich wohl als neue Feindin Nr. 1 der beiden Championessen des Empires entpuppte.

Maria Kanellis-Bennett:"Die nervige Emanze müsste längst begriffen haben dass hier kein Platz für sie ist. Ich frage mich wie oft sie hier noch den Kürzeren ziehen muss bis sie erkennt das in diesem Empire nur sie sich für die Größte hält. Wenn sie nicht so sehr nerven würde, dann würde ich am Ende noch Mitleid für sie empfinden. Doch ich bin mir sicher du wirst ihr dann bald deutlich zeigen das sie hier absolut Nichts zu melden hat und ich werde die Show mit Vergnügen verfolgen."

Jetzt zeigte sich auch wieder ein breites Grinsen in Marias Gesicht und sie blickte mit funkelnden Augen zu Alexa, immerhin war ja auch noch etwas ganz anderes hier Thema, was Maria Feuer fangen ließ.

Maria Kanellis-Bennett:"Wie die Wetten stehen, das ist mir vollkommen gleichgültig. Du weist doch wie viel ich auf die Meinung anderer gebe. So oder so werde ich am Ende des nächsten PPV die neue Besitzerin des Koffers sein. Und ich habe schon einmal bewiesen das ich sehr wohl in der Lage bin diesen auch erfolgreich einzusetzen. Da kannst du ja auch nochmal unsere Freundin Lynch befragen, sofern sie dies nicht schon verdrängt haben sollte, ebenso wie wohl auch ihre zahlreichen Niederlagen hier."

Nach diesen Worten wurde das Grinsen von Maria nochmals eine Spur breiter, doch konnte die Queen wirklich nicht verstehen woher Lynch ihr Selbstvertrauen nahm, die Dame lebte in den Augen von Bennett in ihrer ganz eigenen Welt. In der ganz eigenen Welt leben, da kennt sich Maria ja auch gut aus - denn immerhin wurde ihr das auch immer nachgesagt. Auch von Alexa, als sie Beide noch auf Kriegsfuß waren - sicherlich wird sich an dieser Meinung nichts geändert haben, aber die Fehde zwischen den Beiden ruht und das schienen Maria und Alexa auch gut zu finden. Aber dennoch wieder erstaunlich, dass sich die Queen und die Sparkle Queen einig waren was Lynch betrifft - auch wenn es jetzt schon den öfteren vorgekommen ist, ist es noch ungewöhnlich die Beiden so harmonisch miteinander reden zu sehen.

Alexa Bliss
»Ich könnte dich jetzt zitieren, aber das lasse ich. Denn du weißt was passiert wenn ich mir ein Ziel setze - oder mir eine Witch auf die Nerven geht, dass ich keine Skrupel habe diese zu beseitigen. Deja-Vu, denn das gleiche Lied singst du ja auch und als Championesse werde ich mir das Match um den Case natürlich mit Popcorn vor dem Fernseher anschauen. Jeder will wissen wer sich als neue Miss Case of the Empire schimpfen darf - aus deiner Sicht steht die Siegerin schon fest, aus meiner Sicht hast du lediglich gute Karten - aber ein Sieg stellt sich nicht gleich raus. Aber du wirst das Ding schon schaukeln, hm?«

Eine rhetorische Frage, auf die es keine Antwort brauch. Denn immerhin kannte Alexa die Einstellung von Maria nur zu gut und die Sparkle Queen weiß auch, dass es jetzt nichts bringen würde ihre ganz eigene Meinung zu diesem Match zu sagen. Maria sieht sich vorne und das bleibt auch so - selbst wenn Wonder Woman in diesem Match teilnehmen würde.

Alexa Bliss
»Aber weißt du was? Du solltest aufpassen das dir später nicht nachgesagt wird, keine würdige CHampionesse zu sein. Denn immerhin verteidigst du deinen 'Gürtel' bei Chase nicht, oder irre ich mich? Ouh, da wird Miss Piggy Lynch ja wieder vor Wut kochen wenn sie das herausfindet. Aber mach dir keinen Kopf, ich werde dafür sorgen das sie in naher Zukunft ihre größenwahnsinnige Klappe hält. Falls nicht, sehe ich ja immer noch potenzielle Damen die der Irin auch noch mal gerne die Klappe stopfen wollen.«

Für einen kurzen Augenblick wird auch jetzt Marias Mimik ernster, doch nur ein ganz kurzen Moment. Dann jedoch grinst die Queen die Blondine wieder fröhlich an.

Maria Kanellis-Bennett:"Wie ich eben sagte, Blondie....es stört mich nicht im geringsten was die Leute so über mich erzählen. Ich denke am Ende spricht meine Statistik für sich, mögen sie alle es hier noch so sehr leugnen. Ich bin niemals aus meinen Empire gewichen und habe meine Krone hier stets verteidigt. Das mir dieser lächerliche Starfire Titel am Ende vollkommen egal ist, ich denke dies ist kein großes Geheimnis. Dennoch war es mir ein großes Vergnügen Lynch alle Hoffnungen diesen nochmal zu erringen, zu zerschlagen. Gerne verteidige ich dieses Papergold auch jeder Zeit wieder, doch derzeit habe ich leider keine Zeit dafür. Denn wie du und alle Welt weiß, gibt es in der nächsten Woche weitaus Wichtigeres für mich zu tun."

Nun ließ Maria nochmal ein Zwinkern folgen und machte mit ihrer Haltung auch hier nochmal klar das sie absolut siegessicher in die nächste Woche gehen würde, so wie auch Alexa wohl ebenso selbstbewusst in ihr Match gegen Lynch gehen würde. In gewissen Sachen konnte man sich seiner Sache einfach sicher sein, doch die meisten hatten Scheu dies zu äußern, nicht so Maria.

Maria Kanellis-Benett:"Was Lynch angeht, so kann ich dir anbieten auch ein Auge auf das Ganze zu haben. Nicht das sie noch einmal so eine hinterhältige Attacke gegen dich anbringen kann. Denn hey immerhin gibt es hier nur eine Bitch welche dich aufs Kreuz legen darf und das bin Ich!"

Nun wurde Marias Grinsen auch wieder eine ganze Spur breiter, doch in ihrem Augen war zu erkenenn das ihre Worte dennoch ernst gemeint waren, auch ihr Tonfall ließ hier dran kein Zweifel. Das eine Maria Kanellis-Bennett einer Alexa Bliss einmal ihre Hile anbieten würde war vor wenigen Wochen noch absolut undenkbar. Doch jetzt blickte die Queen der Championess direkt in die Augen und wartete auf deren Reaktion.

Alexa Bliss
»Da fühl ich mich doch glatt noch eine Spur sicherer, wenn die Queen sogar ein wachendes Auge auf mich wirft. Es kann nicht Schaden wenn sich immer mehr Frauen zusammentun um gegen Lynch vorzugehen - auch wenn sich dabei die Bitch herself mit auf eine Seite gesellt. Ich weiß dieses Angebot zu schätzen, Maria.«

Alexa lässt nun noch einmal ein Zwinkern folgen, ehe sie aus dem Bild läuft. Auch für Maria geht der Weg weiter, denn immerhin wollte sie ja ihren Mann aufsuchen.

Jonathan Coachman: "Es scheinen sich immer mehr zu finden die gegen Lynch sind."
Christy Hemme: "Da geht auch Alexa so weit dass sie auch bei ihrer Erzrivalin anfragen muss."



Nachdem die aktuelle Inceptionausgabe bereits einiges an Fahrt aufgenommen hat, bekommen die Zuschauer einige Bilder aus dem Lockerroombereich eingespielt. Dort sehen wir Beth Phoenix, die scheinbar in den Vorbereitungen auf ihr heutiges Match gegen Liv Morgan steckt. Ihr Rücken ist der Kamera zu gewendet, so dass wir sehen können, dass ein Fernseher vor ihr steht, auf dem ein Zusammenschnitt ihres Matches gegen Sasha Banks aus der Vorwoche läuft. Auch wenn die Glamazon gerade dabei ist ihre Stiefel zu schnüren scheint ihr Fokus mehr auf den Bildern ihres vergangenen Kampfs zu liegen, denn bei jedem Schlag und jedem Move, welchen sie einstecken musste bewegte sie auch jetzt ihren Körper und schien förmlich das Geschehene noch einmal durch zu leben. Nach ein paar Momenten ist es dann auch so weit und auf dem Fernseher ist zu sehen, wie Beth Phoenix im Bankstatment abklopft. Kaum, dass die Ringglocke auf dem TV zu hören war, ließ die New Yorkerin im hier und jetzt den Kopf hängen. So verharrte die Glamazon für einige Augenblicke, ehe sie sich erhob und den Fernseher ausschaltete.

Beth Phoenix: „Meinst du, dass es richtig war wieder in den Ring zu steigen? Oder mache ich mich hier vielleicht doch nur lächerlich und meine Zeit ist einfach vorbei?“

Die Worte von Beth werden in den scheinbar leeren Raum gesprochen, doch nur Sekunden später sehen wir einen Mann in das Bild treten, der dem geneigten Wrestlingfan sicherlich einiges Sagen dürfte. Edge, oder besser gesagt Adam Copeland war es, der sich nun hinter die Glamazon stellte und seine Hände auf ihre Schultern legte. Sofort lehnte sich die Blondine ein wenig zurück, so dass ihr Rücken gegen die Brust ihres Ehemannes lehnte.

Adam Copeland: „Beth, ich habe es dir schon ein paar Mal gesagt, diese Frage kannst nur du dir selbst beantworten. Nur du kannst sagen, wie viel noch in dir steckt und ob du das Gefühl hast, dass es reicht, um mit den anderen Frauen hier im Empire mit zu halten.“

Nach diesen Worten nahm der ehemalige Rated-R-Superstar die Hände von den Schultern seiner Frau und drehte sie langsam zu sich um, so dass er ihr nun in ihre Augen schauen konnte.

Adam Copeland: „Aber weißt du, was ich weiß? Seit du wieder in den Ring steigst, brennt ein Feuer in deinen Augen, dass ich seit sehr langer Zeit nicht mehr bei dir gesehen habe. Ich sehe wie sehr es dich erfüllt wieder zwischen die Seile zu steigen und dich mit anderen zu messen. Und auch wenn du es vielleicht für dich selbst nicht siehst, du wirkst soviel glücklicher in den letzten Wochen. Also stell dir vielleicht mal eine andere Frage, willst du lieber dein Comeback frühzeitig beenden, weil es nicht direkt von Anfang an perfekt läuft, oder willst du dir vielleicht doch noch ein wenig Zeit lassen und einfach das tun was dich erfüllt?“

Es war ein aufmunterndes Lächeln, welches Edge der Glamazon nun schenkte. Diese wirkte in diesem vollkommen konträr zu ihrem sonst so starken und dominanten Auftreten, fast schon zerbrechlich. Aber auch auf ihren Lippen bildete sich ein leichtes Lächeln bei den Worten ihres Ehemanns.

Beth Phoenix: „Du hast ja recht. Ich liebe es in den Ring zu steigen. Und es kribbelt noch immer in jeder Faser meines Körpers, wenn die Lichter auf mich gerichtet sind und die Ringglocke erklingt. Aber trotzdem schwirren ganz tief in mir Zweifel, dass ich es schaffen kann mich durch zu setzen. Und da machen es die Niederlagen aktuell nicht gerade besser.“

Adam Copeland: „Schatz, du hattest erst 3 Matches. Und vielleicht hast du 2 davon verloren, doch du hast eine Höllen Leistung gezeigt. Abgesehen davon sind Becky Lynch und Sasha Banks nun auch nicht die schlechtesten im Ring. Immerhin spielen Beide im Titelrennen mit. Also mach dich nicht schlechter als du bist. Und denk daran, du hast Ronda so dermaßen den Hintern aufgerissen, dass sie sich direkt aus dem Staub gemacht hat. So eine ist schwach und hat im Ring nichts verloren. Eine die bei den kleinsten Schwierigkeiten den Schwanz einzieht und sich in ein Loch verkriecht.“

Zärtlich fuhr Adam seiner Frau mit einer Hand durch die Haare und gab ihr einen Kuss auf die Stirn.

Adam Copeland: „Beth, du bist keine Ronda. Du bist die verdammte Glamazon, die vor nichts und niemandem Angst hat. Du bist die stärkste, schönste und klügste Frau, die ich kenne. Also streich dir endlich deine unnötigen Zweifel aus dem Kopf und zeig was in dir steckt.“

Nach diesen Worten musste Beth kurz auf Lachen. Es war deutlich, dass Adam hier die richtigen Worte fand, um seine Frau auf zu bauen. Dennoch wirkte sie noch immer nicht zu 100% zuversichtlich. Es lagen immer noch sichtbare Zweifel in ihrem Blick

Beth Phoenix: „Du hast ja recht, ich sollte nicht beim kleinsten Gegenwind aufgeben. Aber es waren nicht nur 2 kleine Niederlagen. Ich musste beide Male aufgeben. Es war nicht so, als hätte ich nur einen Moment zu spät aus dem Cover ausgekickt, oder wäre irgendwie von einem Pin überrascht worden. Ich wurde zur Aufgabe gezwungen. Beide Male.“

Verständnissuchend blickte Beth nun in die Augen ihres Mannes, als wolle sie, dass er ihr zu stimmte und ihren Zweifeln nachgab. Doch Adam kam diesem scheinbaren Wunsch nicht nach. Viel mehr wurde sein Blick nun ernster.

Adam Copeland: „Sag mir mal bitte, woher diese Zweifel an dir selbst kommen? Noch einmal Beth, es waren 2 Matches, die du nun nicht gewinnen konntest. Du hast gerade erst wieder angefangen wieder in den Ring zu steigen. Vielleicht brauchst du noch ein, zwei weitere Matches, um wieder richtig rein zu kommen, da du eben wirklich eine nicht zu verachtende Zeit nicht gewrestlet hast. Aber du hast das Herz einer Kämpferin und das ist es worauf du hören solltest. Darauf und auf deinen Mann und deine beiden Mädchen, denn wir drei glauben an dich. Also hör auf an dir zu zweifeln und hör auf diese Zweifel mit den Meinungen von unwichtigen Menschen zu füttern, die dich nur klein machen wollen.“

Erneut musste Beth nun Lachen, doch nur für einen kurzen Augenblick, dann schaltete die Glamazon wieder um und zeigte uns die Frau, die wir gerade in den ersten Wochen hier in der TWE zu sehen bekommen hatten. Sie richtete sich zu ihrer vollen Größe auf und ein fokussierter Blick legte sich in ihre Augen.

Beth Phoenix: „Du hast verdammt Recht. Seit wann höre ich darauf, was andere über mich sagen? Seit wann gebe ich etwas auf die Meinung von Verlierern, die es nicht einmal einen Tag schaffen würden in meinen Schuhen zu laufen. ICH BIN BETH PHOENIX… und so wahr ich hier stehe, ich werde mich nicht klein reden lassen. Ich bin zu größerem berufen und auch wenn ich im Moment vielleicht stolpere meine Zeit wird kommen.“

Adam beobachtete die Szene ganz genau und es legte sich ein Grinsen auf seine Lippen, das deutlich machte, dass er mit dem was er dort sah mehr als zufrieden war. Unterstrichen wurde das ganze von ihm noch mit einem kleinen Applaus.

Adam Copeland: „So will ich meine Glamazon sehen. Kein Weicheigerede mehr. Und jetzt geh da raus und zeig dieser komischen Frauenversion von Eminem mal was es bedeutet mit einer echten Kriegerin in den Ring zu steigen.“

Beth Phoenix: „Oh keine Sorge, dass werde ich machen. Heute Nacht wird meine Nacht, darauf kann sich jeder gefasst machen.“

Erstaunlich was ein paar Worte doch in einem Menschen ändern können. Noch vor wenigen Augenblicken war kaum etwas von der sonst üblichen, dominanten Ausstrahlung von Beth Phoenix zu sehen, doch hier und jetzt schien ein neues Feuer in ihr entfacht zu sein und die Energie, welche sie auf einmal zu durchfluten schien, war deutlich zu erkennen.

Beth Phoenix: „Danke mein Schatz.”

Es folgte ein kurzer Kuss, ehe Übertragung aus dem Lockerroom beendet wurde.

Jonathan Coachman: "Es gibt nichts besseres als vom Ehemann noch ein viel Glück Kuss vor dem Match zu bekommen."
Christy Hemme: "Wir haben aber auch Liv gehört, die will sicherlich auch alles ins Match stecken um als Siegerin vom Platz zu gehen."



3rd Match
Singles Match


Liv Morgan vs. Beth Phoenix
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #105 angesetzt ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




Ein sehr bekanntes und äußerst beliebtes Lied dröhnt nun durch die Boxen der Arena, sofort wissen die Fans welche Dame sich nun auf den Weg zum Ring macht. Die Jerz Queen Liv Morgen steht nun auf dem Plan und die Dame aus New Jersey wird lautsark von den Fans bejubelt - was an ihrer neuen Einstellung liegen könnte. Etwas was Liv nicht unbedingt stören sollte. Kurze Zeit später, erscheint die junge Blondine dann schließlich auch auf der Stage - lässt kurz einige Tanzmoves schwingen ehe sie ihren Kopf senkt und ihre Hände auf die Cappy legt. Abermals folgt ein kleiner Hüftschwung und nun darf Greg Hamilton die Jerz'Queen ankündigen.



Greg Hamilton: "Introducing first, from Elmwood Park, New Jersey, The Jerz' Queen, Liv MORGAN!"

Nachdem Greg Hamilton seine Aufgabe gemeistert hat, läuft die junge Dame weiter zum Ring - klatscht dabei noch mit einigen Fans an der Absperrung ab und schmeißt ihre Cappy einen Augenblick später auf die Stage, ehe sie vor dem Ring stehen bleibt und voller Vorfreude in diesen schaut.



Dann begibt sie sich in den Ring und macht sich noch einmal locker - indem sie ein weiteres Mal zu ihrer Theme tanzt und sich schließlich an die Ringecke lehnt. Ihre Theme verstummt und das Match kann so gleich losgehen.



Greg Hamilton: "And her Opponent ... from Buffalo, New York ... Beth Phoeeeeeeeeeenix!"

*DING DING DING*


Der Offizielle lässt das Match-Up nun anläuten, woraufhin beide Damen damit beginnen sich zu umkreisen. Ein Duell der Kräfte scheint jedoch nicht im Interesse von Liv Morgan zu liegen. So stürmt sie nun auf ihre Kontrahentin zu, um diese mit einem plötzlichen Angriff zu überraschen, doch Beth scheint mit einem solchen Manöver bereits gerechnet zu haben. So erwartet sie Liv mit einem Schlag. Sofort beugt sich Liv hinunter und hält sich den Bauch, womit sie ihrer Gegnerin jedoch eine weitere Angriffsfläche bietet. So verpasst Phoenix ihr eine weiteren Hieb, woraufhin Liv sofort zusammensackt. Um der Offensive ihrer Gegnerin zu entgehen, robbt sich Liv in eines der Turnbuckles, doch auch das stellt für Beth Phoenix kein Hindernis dar. So lässt sie nun eine wahre Welle an Hieben folgen, wofür sie von dem Offiziellen auch zurecht angezählt wird. Mit erhobenen Armen entfernt sie sich nun von ihrer Kontrahentin, während eine sichtlich überrumpelte Liv Morgan sich mithilfe des Turnbuckles auf die Beine zieht. Ohne auf ihre Widersacherin Rücksicht zu nehmen, stolziert Beth nun erneut auf Liv zu, woraufhin sie sie ins gegenüberliegende Turnbuckle schleudert. Dabei geht Beth mit solch einer Kraft vor, das Liv einfach nur plump vom Turnbuckle abprallt. Diesen Umstand nutzt Beth ihrerseits aus, um Liv mit einer Military Press auszuheben. Mit einer irren Kraftleistung hält Beth ihre Kontrahentin für eine gewisse Zeit in der Luft, ehe sie sie hinter sich auf die Matte fallen lässt. So fixiert sie Liv gleichzeitig am Boden, doch das scheint Liv Morgan bloß weiter zu motivieren. Unter dem tosenden Jubel der Fans schafft es die Blondine sich wieder auf die Beine zu kämpfen. Mit einer ruckartigen Bewegung lässt Liv sich nun in das Turnbuckle fallen, womit sie Beth gleichzeitig abschütteln kann. Schnaubend entfernt sich Liv nun von ihrer Widersacherin, woraufhin sie jedoch zurück prescht und Beth einen harten Discus Forearm verpasst! So sackt Beth umgehend zusammen, sodass sie sich nun sitzend im Turnbuckle befindet. Ein Umstand den Liv sich nun zunutze macht. So nimmt sie nun im gegenüberliegenden Turnbuckle Anlauf, ehe sie mit einem harten Bronco Buster auf ihre Kontrahentin herabspringt! Mit einer Rolle rückwärts entfernt sich Morgan nun von ihrer Kontrahentin, woraufhin sie sich im Zentrum des Ringes aufstellt und dort für die Fans post. Währenddessen zieht sich eine schwer atmende Beth Phoenix nun mithilfe der Ringseile auf die Beine. Mit einem Griff an den Haaren ihrer Gegnerin, zieht sie Beth nun zurück und schleudert sie in Richtung des Seilgevierts, jedoch kann Beth den Schwung mitnehmen und Liv ihrerseits in die Seile schleudern. Kurzdarauf setzt Beth einen Forearm hinterher, ehe sie Liv mit einem Suplex auf die Matte befördert.

Unter dem lauten Raunen der Fans setzt Beth nun das erste Cover des Matches an. One ... Two ... Doch Liv Morgan gelingt es rechtzeitig ihre Schulter hochzureißen. Angesäuert richtet sich Beth nun auf, woraufhin sie Liv mit einem beherzten Griff in den blonden Haarschopf auf die Beide zieht. In dieser Konstellation zieht Beth ihre Wiedersacherin zu eines der Turnbuckles. Nachdem sie Liv in dieses positioniert hat, nimmt Beth Anlauf doch Liv gelingt es ihre Beine hochzustrecken. Davon wenig beeindruckt, nimmt Beth nun erneut Anlauf, nur um kurz darauf in einen Pendulum Kick ihrer Gegnerin hineinzulaufen. Betäubt taumelt Beth nun aus dem Turnbuckle hinaus, sodass sich für Liv ein kleines Zeitfenster öffnet, welches sie dafür nutzt um das Turnbuckle zu erklimmen. Leicht angeschlagen taumelt Beth nun erneut in Richtung des Turnbuckles, woraufhin die Blondine mit einem Crossbody auf ihre Gegnerin herabspringt. Jedoch gelingt es Beth ihre Gegnerin abzufangen und sich durchzurollen, um Liv so mit einer irren Kraftleistung selbst auszuheben! Kurz darauf lässt sie ihre Kontrahentin in Form eines Backbreakers lässt sie ihre Widersacherin nun auf ihr Knie fallen. Zum ersten Mal in diesem Match gönnt sich Beth nun den Luxus einer Pause, welche sie jedoch zugunsten einer weiteren Aktion unterbricht. So zeigt Beth Phoenix nun das Bestreben eine neue Aktion anzusetzen, doch Liv gelingt es sich mit einigen Schlägen zur Wehr zu setzen. So hält sie Beth kurzzeitig auf Distanz, doch dieser Umstand ist nicht von allzu langer Dauer.

Um einen plötzlichen Konter ihrer Gegnerin zu entgehen, verpasst sie Beth nun einen harten Gut Kick, ehe sie auf ihre Widersacherin auf sie zuspringt, um ihren Jersey Codebreaker durchzubringen, doch Beth beweist erneut ihre Kraft, indem sie Liv abfängt und einfach von sich stößt. Von dieser Aktion überrascht, zieht sich Liv nun in eines der Turnbuckles zurück, woraufhin Beth auf sie zustürmt, um sie mit einem harten Shoulder Thrust weiter zuzusetzen. Jedoch gelingt es Liv Morgan rechtzeitig auszuweichen, sodass Beth mit der Schulter voran in den Ring Post stürmt. Dieses Ausweichmanöver eröffnet Liv nun ein kleines Zeitfenster welches sie zugunsten einer Verschnaufpause benutzt. Als Beth wieder aus dem Turnbuckle hinaustaumelt, springt Liv erneut zugunsten eines Jersey Codebreakers auf Beth zu, doch gelingt es Beth rechtzeitig auszuweichen. Der jungen Blondine gelingt es den Sturz abzufangen, doch Beth lässt nichts anbrennen und verpasst Liv einen harten Kick in die Kniekehle, sodass Liv doch eine harte Landung in das Turnbuckle hinnehmen muss. Als nächstes schnappt sich Beth ihre Kontrahentin und hebt diese zu einem Burning Hammer aus. Eine gefühlte Ewigkeit schafft es Beth ihre Kontrahentin zu halten, ehe sie Liv mit einem Modified Burning Hammer auf die Matte donnert. Der Beth Valley Driver soll folgen, darauf greift Phoenix erneut in die Haare von Morgan, doch wie aus dem Nichts kann sich die Jersey Bitch aus dem ganzen hier befreien und mit dem Liv-Shocked Scissors-Kick bringt sie Beth Phoenix zu Boden! Cover! One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: Here is your Winner ... LIV MORGAN



Das Match ist abgeläutet und Liv Morgan kann in ihrem ersten Match zurück in der TWE direkt einen Sieg einfahren. Natürlich feiert die Jerz’Queen diesen nun unter dem lauten Jubel ihrer Fans in der Halle. Doch nach einem kurzen Moment fällt ihr Blick auf Beth Phoenix, die sich nach einer kurzen Verschnaufpause nun wieder aufgerichtet hat und deutlich wütend über ihre Niederlage ist. Das hält Liv jedoch nicht davon ab auf ihre Gegnerin zu zugehen und ihr ihren Respekt in Form eines Handshakes zu zollen. Mit ausgestreckter Hand steht Liv nun der Glamazon gegenüber. Für einen kurzen Moment scheint die Zeit still zu stehen und man wartet gespannt auf die Reaktion von Beth. Diese lässt ihren Blick einmal komplett über die vor ihr stehende Jerz’Queen wandern, ehe sie ihr direkt in die Augenschaut in mit einem kräftigen Schlag die ausgestreckte Hand von Liv wegschlägt. Scheinbar sitzt für die New Yorkerin der Schmerz über die erneute Niederlage ziemlich tief. Ihr Blick lässt keinen Zweifel daran, dass sie sich diesen Abend anders vorgestellt hatte. So ist es auch nicht verwunderlich, dass Beth nun beim verlassen des Ringes Liv noch einmal kräftig mit der Schulter anrempelt ehe sie ohne weiteres Trara den Weg in Richtung Backstagebereich antritt. Für einen kurzen Moment schaut die Jerz’Queen der Glamazon ziemlich verwirrt hinterher, schüttelt dann aber einfach nur den Kopf und schenkt wieder ihren jubelnden Fans ihre Aufmerksamkeit.

Jonathan Coachman: "Ein Zeichen davon das es das Wort Respekt bei Beth Phoenix nicht gibt."
Christy Hemme: "Schade eigentlich."



Vor wenigen Augenblicken hat das Match zwischen Beth Phoenix und Liv Morgan ein Ende gefunden und viele waren überrascht was nach dem Match passierte. Denn Liv wollte Beth den Respekt zollen den sie verdient und es zu einem Handshake kommen lassen - doch die Glamazon schien das nicht so zusehen, schlug die Hand der Jerz'Queen zur Seite und verschwand aus dem Ring. Demnach ist es auch nicht verwunderlich, dass Liv etwas fragend hinterher blickte und nicht so richtig verstehen kann, was diese Aktion zu bedeuten hat. Aber das ist auch egal, denn just in diesem Augenblick wird die Jerz'Queen von der Kamera eingefangen, dass Bild wird auf den Titantron übertragen und Liv sieht hier auch schon wieder viel fröhlicher aus - also hat sie das Ding mit Beth einigermaßen gut verdauen können und jetzt scheint sie auf den Weg in ihre Umkleide zu sein. Klar was sie vorhat - eine dusche und dann warten bis die Show ein Ende gefunden hat. Sie durfte lange kein Match mehr bestreiten und demnach steckt ihr dieses Match am heutigen Abend auch sehr in den Knochen - die Erschöpfung ist der Blonden anzusehen und sie sehnt sich sehr nach einem Bett, oder zumindest einer Dusche. Gerade als sie in ihre Umkleide abbiegen möchte, hält Liv aber inne und steuert dann woanders hin. Wo genau wird man dann gleich herausfinden.

Liv Morgan
»Baseley. Gut das ich deinen Ass noch antreffe - für meinen Bitchmove und meine bad lines wollte ich mich bei dir entschuldigen. I mean, eigentlich wollte ich dich damit nur provozieren doch mit zum Ring zu kommen um Becky Bitch eine reinzuhauen - Mission completed, aight.«

Damit weiß man nun, dass es sich bei der Person um Bayley handelt - und die Entschuldigung die Liv hier ausgesprochen hat, betrifft wohl den Satz den die Jerz'Queen vor einigen Wochen aus sich gelassen hat. Das sie verstehen kann, warum Alexa glaubt das Bayley eine schlechte Freundin ist - aber warum sie das gesagt hat, hat sie dann auch erklärt. Bleibt nur die Frage ob Bayley die Handlung der Dame aus New Jersey nachvollziehen kann.

Die Huggerin bekommt man jetzt das erste Mal richtig auf der Kamera im Blick. Wie es schon vorher bei ihrem gemeinsamen Interview mit Sasha Banks der Fall war ist die Kalifornierin schon fertig gekleidet für ihr Match. So ist sie aber auch sowieso immer in den Shows unterwegs. Bis zum Main Event ist noch sehr viel Zeit und scheinbar haben sich die Wege von Sasha und Bayley getrennt. Bei The Huggable One ist zumindest bekannt, dass sie ein Rückmatch gegen die Anti Diva Paige fordern will. Vielleicht ist sie gerade dabei sie zu suchen und stößt stattdessen auf die Jerz Queen Liv Morgan. Zumindest ein Lächeln verrät, dass Bayley doch ziemlich erfreut über ihr Erscheinen ist. So hebt sie eine Hand zum groß hoch, auch wenn sie ansonsten doch ziemlich steif wirkt.

Bayley
"Hey Liv! Schön dich zu sehen. Um ehrlich zu sein war ich doch ein wenig verwundert, dass du dich entschuldigen willst. Ich zumindest habe es dir nicht krumm genommen, was du gesagt hast. Bis zu unserem Gespräch war ich mir immer noch unsicher ob ich wirklich dabei sein sollte. Unser Gespräch hat mich zumindest dazu bewegt mich unserer Aktion anzuschließen. Ich brauchte diesen Schubser und den hast du mir gegeben. Am Ende war ich froh bei der Aktion gegen Becky dabei gewesen zu sein. Wenn ich nicht dabei gewesen wäre hätte ich das wohl noch bis heute bereut. Und da hast du mir auch bei geholfen. Also mach dir nichts aus dem was du gesagt hast. Wie würdest du das sagen? Das ist alles Snow von gestern?"

Mit der Hand wedelt The Huggable One umher, um Morgan zu verdeutlichen, dass sie das vergessen kann. Stattdessen grinst Bayley einfach nur um ihrer Kollegin zu zeigen, dass sie darüber nicht eine Sekunde böse war oder ist. Das Grinsen was man dann daraufhin bei der Blonden erkennt, zeigt deutlich wie erleichtert sie darüber ist, dass ihr Bayley diese Worte nicht krumm genommen hat. Im Gegenteil - sie scheint sie gebraucht zu haben und wenn das so ist, hat sie mit ihrer Antwort im Liv-Stil auch gar nicht mal so unrecht.

Liv Morgan
»Snow von gestern - Shit von Dienstag oder einfach, gern gesehen. Wenn du diese unschönen Lines wirklich gebraucht hast, dann habe ich mir meinen Head die ganze Zeit umsonst gebangt. Ich dachte das ich wieder einen Mistake gemacht habe, wie schon vorher in meiner Anwesenheit - und dieses Mal wollte ich keine feige Snitch sein und den direkten Way zu dir suchen, um mich zu entschuldigen ya know? Aber es erleichtert meinen Knackbutt das du mir dieses Ding nicht krumm nimmst, also alles easy Baseley?«

Fragt sie um dann die Sisfist anzudeuten. Diese Einstellung die Liv hier zeigt ist eine deutliche Veränderung bei ihr - denn wie sie ja gerade selber gesagt hat, war sie sich in der jüngsten Vergangenheit zu fein um eine Entschuldigung zu äußern. Auch wenn sie bei Bayley nicht von Nöten war, tut es der Jerz'Queen dennoch gut hier für Klarheit gesorgt zu haben. Mit vorsichtigen Schritten kommt Bayley etwas näher um auf die Sisfist zu antworten. Dann kann sie auch direkt auf die Worte von Liv reagieren.

Bayley
"Die Geste alleine ist toll. Dass du dir um mich Gedanken gemacht hast weiß ich allein schon zu schätzen. Was deine Frage anbelangt ist alles easy. Ich freue mich schon riesig auf mein Match zusammen mit Sasha. Da hab ich noch was von vor einem Monat wieder gutzumachen und das habe ich auch fest vor. Bevor der Spaß aber losgehen kann muss ich noch etwas anderes erledigen, aber das hat noch ein wenig Zeit."

Auch wenn sie es Liv selbst nicht sagt hat sie es schon vorher bei ihrem Interview angekündigt, dass sie Paige aufsuchen will und somit ist klar, was sie vorhat. Bayley ist nicht unbemerkt geblieben, dass Liv schon für ihr Match gerade angetreten ist, doch kann die Huggerin nicht erkennen, wie es gelaufen ist, was Bayley dann doch ziemlich neugierig macht.

Bayley
"Leider habe ich deswegen auch dein Match gegen Beth verpasst. Lief da alles gut bei dir? Jetzt wo das vorbei ist wette ich richten sich deine Augen vollkommen auf den Case of the Empire. Ich bin schon richtig gespannt wie es laufen wird. Sasha ist ja auch dabei. Das wird ein großes Match. Ich finde es fast schon schade, dass ich nicht dabei bin. Als Siegerin vom letzten Jahr kann ich dir sagen, dass ich den Koffer damals nicht mal wirklich gewollt habe. Vielleicht ist das ja so wie bei Harry Potter und der Stein der Weisen. Wenn man ihn nicht wirklich haben will, dann bekommt man ihn."

So ist es wahrscheinlich nicht wirklich, doch irgendwas wollte Bayley zum Thema Case of the Empire hinzufügen und da war das wohl das Erste was ihr in den Sinn geschwebt ist. Nur das der Case im Moment keine Bedeutung für Liv hat - auch wenn sie in diesem Match steht, sind die Ereignisse die eben bei Beth passiert sind etwas, was Liv ein bisschen aus der Bahn geworfen hat. Wenn Bayley das Match nicht gesehen hat, kann sie natürlich auch nicht wissen was da passiert ist - die Jerz'Queen kratzt sich nachdenklich am Hinterkopf und tretet dann wie aus heiterem Himmel einen Stuhl zur Seite - der direkt neben den Beiden stand. Dieser fliegt nun einige Meter durch den Gang.

Liv Morgan
»Fuckin' shit man. Ich habe das Battle gegen Beth gewonnen und es war ein gutes Battle, keine Question. Allerdings habe ich die Glamazon wohl doch falsch eingestuft und gedacht das ich ihr meinen Respekt zollen kann. Dem war nicht so und ich könnte mich selber dafür slappen das ich so naiv war - nach dem Battle wollte ich ihr als Sign für meinen Respekt die Hand reichen, aber diese Slutty Slut schlägt meine Hand zur Seite und verschwindet ohne etwas zu sagen. Aight, sie hat nun eine 3fache Losing-Streak und ich weiß wie das einen Ärgern kann - aber so eine Geste des Respekts mit Legs zu kicken macht mich wahnsinnig vor Wut. Würde sie jetzt vor mir stayen, würde ich ihren Kopf in die Ecke cutten.«

Wenn es etwas zu sagen gibt, dann wohl das Liv ziemlich pissed ist - und das einzig wegen der Aktion von Beth. Respekt zu zeigen ist für jeden Superstar ein großer Schritt und wenn man diesen geht, dann muss man sich schon verdammt sicher sein, bei der jeweiligen Person. Bei Beth schien sich Liv dann wohl mehr oder minder gesehen getäuscht zu haben - und das ist etwas, wofür sich Liv am liebsten selber schlagen will. Bayley sieht zumindest ziemlich erschrocken. Das lag an der Aktion mit dem Stuhl, dem sie dann hinterher sieht. Die Aufregung von Liv kann die Huggerin allerdings ein wenig verstehen und so nickt sie das so ab.

Bayley
"Ich verstehe was du meinst. Ich selbst habe mich ja gerade erst bei Paige getäuscht und musste dadurch eine Niederlage einstecken. Sie hat einfach eine Verletzung vorgetäuscht, damit ich von ihr ablasse. Diese Niederlage macht mich einfach fuchsig und deswegen will ich noch heute das Rematch einfordern. Sie will mir weiß machen ich solle mich ändern, aber das werde ich nicht tun. Ich kann verstehen, dass du dich darüber aufregst wenn du dich bei jemandem getäuscht hast. Aber hey! Immerhin hast du schon einen Sieg eingefahren. Das tut dann doch etwas gut? Willst du Beth deswegen eigentlich nochmal ansprechen?"

Bayley sieht eine gewisse Verbindung zwischen den Beiden. So sieht sie Parallelen zwischen der Geschichte mit Liv und Beth mit ihrer eigenen mit Paige. Auch wenn hier bei Beiden eine andere Grundvoraussetzung vorliegt. So ist die Huggerin neugierig was Liv deswegen tun will, immerhin hat sie einen Triumph im Gegensatz zu ihr verbuchen. Aber würde Liv jetzt versuchen Beth aufzusuchen, wird das wahrscheinlich nicht schön enden - denn so sauer wie die Jerz'Queen gerade ist, muss diese Geschichte wohl erst einmal ein paar Tage ruhen.

Liv Morgan
»Paige ist ne' Slut. Ein Joke. Lined nur irgendeinen Dreck durch die Gegend und zeigt dann was für ein B-Girl sie ist. Das hat man alleine heute gesehen, als die beiden britischen Bitches auf Lexi eingeprügelt haben - by the way super das du und Sasha deren Ass's aus dem Ring vertrieben habt. Ich war leider mit der Vorbereitung auf mein Battle mit Liv fokussiert und habe die Bilder erst später gesehen, aight. Lass dir von dieser drittklassigen Porno-Hoe nichts einreden, du bist so wie du bist und musst dich auch nicht changen - nur weil sie es von dir verlangt. Verpass ihr einfach einen ordentlichen Undercut und dann wird sie schon ihre Klappe halten - oder was in diese hineinstecken ... woah, Liv fuck' - sorry Baseley, ich wollte eigentlich mit solch ekelhaften Vergleichen aufhören.«

Auch wenn sie damit aufhören wollte, ändert das nichts an der Tatsache das sie mit diesem Vergleich wieder einiges an Humor in dieses Gespräch bringt. Denn zumindest die Fans scheinen sehr belustigt über diese Aussage von Liv über Paige zu sein.

Liv Morgan
»But, ich werde diese Glamazon Biatch bestimmt noch einmal aufsuchen und sie fragen, was dieser Bitchmove sollte. Kommt sie mir dann wieder quer, wird sie einen Sidekick verpasst bekommen der dann eine andere Art von Respekt aussagen soll.«

Wie die Jerz Queen sich hier selbstbewusst gegenüber ihrer Widersacherin gibt sorgt für Bewunderung bei Bayley. So wie Liv drauf ist wäre die Kalifornierin auch am Liebsten. Sie will Paige Paroli bieten und das geht am Besten wenn sie so ist wie Liv.

Bayley
"Ich habe nicht vor mir von ihr etwas einreden zu lassen. Ich weiß, dass ich sie im Ring schlagen kann und das will ich bei Chase the Ace beweisen. Dieses Mal lasse ich mich auch nicht mehr so leicht täuschen. Dann kann Paige mir auch gar nicht mehr sagen wenn ich sie in die Schranken gewiesen habe. Die Art wie du das mit Beth handhabst gefällt mir zumindest. Ich werfe jetzt keine Stühle umher, aber wenn ich mich Paige schon direkt so entschlossen wie du zeige wird sie sehen, dass sie sich mit der falschen angelegt hat."

Auch wenn es gar nicht beabsichtigt war, hat die Begegnung mit Liv Bayley doch geholfen wie sie Paige entgegentreten soll. Auch deswegen sieht sie lächelnd zu der Jerz Queen.

Bayley
"Ich bin mir sicher, dass du deine Angelegenheiten mit Beth bestimmt ohne Probleme geklärt kriegst. Das sehe ich dir einfach an. Ich denke du könntest da direkt schon nächste Woche ein Zeichen setzen. Immerhin seid ihr beide im Case of the Empire Ladder Match. Stell dir doch nur einfach ihr Gesicht vor, wenn du den Koffer vor ihr hältst. Klingt das nicht verlockend?"

Auch wenn Liv Morgan vorhin nicht auf das Case of the Empire Ladder Match eingegangen ist versucht Bayley es noch einmal. Diesmal mit einem anderen Ansatz indem sie ihre Konkurrentin Beth Phoenix anspricht. Bei Bayley war es ja auch Sasha Banks, die die Huggerin dazu angetrieben hat den Case of the Empire zu gewinnen. Zu verhindern, dass eine Rivalin einem zuvorkommt war damals Bayley´s Antrieb gewesen und dies könnte ja auch so bei Liv sein.

Liv Morgan
»Wir haben Beiden einen Plan. Du sidekickst Paige ein paar Beulen an die Stirn und ich werde alles tun, damit Beth den Koffer aus einem anderen Winkel sieht. Jetzt lass dich nicht aufhalten, aight. Viel Glück heute.«

Damit verschwindet Liv aus dem Bild und auch Bayley geht weiter ihren Weg - ehe das Bild sich schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Da haben zwei Damen etwas zu tun in der nächsten Woche."
Christy Hemme: "Für heute hat Liv aber fertig - jetzt darf Bayley noch nachlegen."



Nach einer kurzen Werbeunterbrechung befinden wir uns wieder im Spectrum Centre. Die Fans scheinen sich darauf vorzubereiten, dass es gleich weitergeht, als auf dem Titantron auch schon das Inception Logo verschwindet und ein Video eingeblendet wird. Wir befinden uns in einer normalen Bar, in der sich der normale Bürger aufhält. Keine Abendkleider oder Anzüge, sondern eher das normale Nachtleben. Die Kamera fährt näher ran, bis man zwei bekannte Gesichter erkennen kann. Wobei es nur ein Gesicht ist und ein bekannter Kopf.

Mario
Wenn du weiter so gut zahlst, bereue ich es nicht mal das alles hier mitzumachen! Mein Boss war stinksauer, als ich ihm gesagt habe, dass das Auto Schrott ist. Warum hast du das überhaupt gemacht? Wie kommt man auf die Idee mit 280 über…

Pentagón Jr.
Du hast keinen Boss mehr.

Mario hat nach diesen Worten von Pentagón ein ungläubiges Lächeln auf den Lippen und schaut ihn, als käme er von einer anderen Welt. Er lehnt sich an die Bar, streckt den anderen Arm von sich weg und lehnt sich etwas nach vorne.

Mario
Uuund – wer bezahlt mich dann?

Pentagón Jr.
Der, der vor dir steht.

Mario
Na also!

Pentagón Jr.
Er ist aber nicht dein Boss, er bezahlt dich nur. Du kannst doch gehen wohin immer du willst.

Mario verdreht die Augen und und schüttelt mit dem Kopf. Es sieht so aus, als würde er diese Art von Unterhaltung nicht das erste Mal führen. Trotzdem kann er es nicht lassen weiter zu bohren.

Mario
Du schickst mich also Woche für Woche durch das halbe Land, ich muss in einem Auto schlafen und darf, wenn wir endlich im Hotel sind, nicht länger als vier Stunden dort bleiben. Nur die Musik auszusuchen bezeichne ich nicht grade als freien Willen!

Pentagón Jr.
Keiner hält dich fest, keiner zwingt dich zu irgendwas.

Mit einem unverständlichen Fluch dreht sich Mario von seinem Gegenüber weg und entfernt sich, mit den Armen in die Hüften gestemmt, ein paar Schritte von ihm. Scheint so, als könne er das gerade alles nicht glauben. Er schaut in die Luft und schüttelt wieder mit dem Kopf, bevor er sich ihm wieder, etwas energischer, zuwendet.

Mario
Nochmal, amigo, wer bezahlt mich dann?

Pentagón Jr.
Keiner.

Mit beiden Armen gestikulierend flucht Mario jetzt laut und deutlich, während Pentagón weiter halb stehend, halb sitzend am Barhocker bleibt. Während sein Fahrer mit sich selbst beschäftigt ist und sich wieder etwas entfernt hat, um sich die nächsten Worte genau zu überlegen, bestellt er mit einem Ruf und einer kurzen Handbewegung zwei Getränke beim Barkeeper.. Mario, jetzt wirklich angestrengt ruhig zu bleiben, nimmt ebenfalls wieder an der Bar Platz und will gerade anfangen zu reden, als die beiden Getränke kommen.

Pentagón Jr.
Trink.

Mario
Ich muss dich doch fahren Mann!

Pentagón Jr.
Du, musst gar nichts.

Mit einer auffordernden Geste schiebt er Mario das kleine Glas ein Stück entgegen, schaut ihn an und zuckt mit den Schultern. Dieser hat inzwischen wohl aufgegeben, senkt mit einem langen Stöhnen den Kopf und greift dann zum Glas. Die beiden schauen sich in die Augen, stoßen an und trinken. Mario wischt sich den Mund ab und fängt mit einem verzogenen Gesicht wieder an zu sprechen.

Mario
Trotzdem kommst du da jetzt nicht drum rum. Du musst mir mal erklären wie ich… Dios mio...

Mitten im Satz hört er auf zu sprechen und schaut in Richtung Eingang der Bar, die Kamera folgt seinem Blick umgehend. Dort hat soeben eine bildschöne Frau die Bar betreten und steht am Eingang. Sie läuft auf die beiden zu und ist wohl ebenfalls auf Mario aufmerksam geworden, der immer noch mit der einen Hand das Glas in der Hand hält, als würde es auf der Bar nicht sicher genug stehen. Sie setzt sich direkt auf den Barhocker neben ihm. Dieser schaut zu Pentagón, als würde er auf die Erlaubnis warten gehen zu dürfen. Pentagón schaut ihn ebenfalls an, sagt aber nichts. Nach ein paar Sekunden hebt er die Arme mit den Handflächen zu seinem Gegenüber gerichtet und lässt Sie laut auf die Schenkel fallen. Mario scheint diese Geste verstanden zu haben, steht umgehend auf und setzt sich zwei Hocker weiter direkt neben die Dame. Pentagón lässt zwei Scheine auf der Bar liegen und macht sich auf den Weg zum Ausgang. Draußen ist es bereits nacht, die Laternen scheinen hell und viele Leute tummeln sich auf den nicht mehr befahrenen Straßen. Der Luchador läuft an den Menschen vorbei auf einem Gehweg, während in die Kamera beständig von vorne filmt. Immer wieder schaut er zur Seite, wenn Leute an ihm vorbeigehen und beobachtet sie für einen Moment, bis er wieder nach vorne schaut und langsam näher auf die Kamera zugeht.

Pentagón Jr.
Die Welt wird müde, Mi Amigos. Müde vom ständigen Rummel, außer Atem vom andauernden Rennen. Sie kann langsam nicht mehr. Aber jeden Tag aufs Neue kommt jemand und dreht sie weiter, damit sie davon nichts merkt. In ihrem immerwährenden Lauf Richtung Ende, der ewigen Reise zum letzten Tag, bekommt Sie eigentlich überhaupt nichts mit. Zu groß ist alles um sie herum und zu klein fühlt sie sich selbst, als dass sie auf sich hören würde… sich als entscheidend betrachtet. Die Welt...

Er klatscht zweimal in die Hände und tänzelt umher, während er mit den Unterarmen kreist und dann mit dem Zeigefinger in die Kamera zeigt.

Pentagón Jr.
… seid ihr. Immer wieder, jeden einzelnen Tag tut ihr euch irgendwas an, nur um euch später wieder mit etwas anderem abzulenken. Lasst euch irgendwo reinpressen, ausquetschen, damit ihr mit einem minimalen Anteil vom Ertrag ein kleines Stück von dem haben könnt, was Ihr Leben nennt – oder wie man es euch beigebracht hat zu nennen – auch wenn es nur für ein paar Momente bleibt, bevor sich das Spiel wiederholt. Wann steht ihr endlich auf?

Aus der Halle sind ein paar Buhrufe zu hören, schließlich waren das nicht die nettesten Worte. Diese verstummen aber relativ schnell, da dies bestimmt noch nicht das Ende der Ansprache war. Als symbolisches Gegenstück zu seiner letzten Frage setzt sich Pentagón Jr. auf die Treppe eines Hauseingangs. Die Geräusche der Stadt sind inzwischen leiser geworden, trotzdem hört man leise noch die Musik und die Stimmen der Leute, aber zu wenig um beides zu verstehen. Mit den Ellenboden auf den Knien reibt er sich die Hände und schaut währenddessen auf den Boden. Die nächste Straßenlaterne ist ein paar Meter weit entfernt und so erkennt kann man wenig klar erkennen außer den Augen, die jetzt wieder direkt in die Kamera schauen.

Pentagón Jr.
Weil ihr immer noch gelähmt seid vom Zweifel in euch, erlaubt ihr erst, dass so etwas geschieht. Dass es Leute gibt, die euch sagen wer ihr seid. Was ihr zu tun habt. Was ihr wollt. Leute, die euch sagen ihr seid es nicht wert, dass eure Augen sie überhaupt erblicken dürfen. Denn er ist das Meisterwerk geformt vom Schöpfer, ihr nur der Lehm, der dabei zur Seite fiel. Ungeformtes Beimaterial, das nur jemand vergessen hat weg zu kehren und ihm jetzt ein Dorn im Auge ist. Deshalb mögt ihr ihn nicht, ihr klagt ihn an – dabei seid ihr es… die ihn geschaffen haben. Ihr es, die ihm erlauben so denken. Soweit, dass er vergessen hat, dass das Material das gleiche ist. Ihr wisst es nicht, aber ihr wartet auf jemanden, der euch daran erinnert – und vor allem ihn.

Nicht gerade aufmunternde Worte, die die Menschen in der Halle zu hören bekommen. Ob Pentagón Jr. dabei aber wirklich die Fans – oder zumindest nur sie – meint weiß wohl nur er selbst. Diese fühlen sich auf jeden Fall angesprochen und machen dies deutlich. Was unumstritten bleibt ist, dass er seinen heutigen Gegner Chris Masters meinte. Der Begriff Meisterwerk macht das mehr als deutlich. Pentagón Jr. zieht sich mit beiden Händen die Maske zu Recht und schaut auf die Straße. Kurz scheint er in Gedanken zu sein, denn er lächelt leicht und schließt die Augen. Dieser Gedanke ist mit einem kurzen Kopfschütteln schnell verflogen. Der Blick wird verbissener, während er von der Treppe aufsteht und von einer etwas erhöhten Position in die Kamera nach unten schaut.

Pentagón Jr.
Cristiano, die Dämmerung naht. Noch siehst du dich mit deinem Goldschatz auf Bildern, Plakaten, ja sogar Gemälden. Sie strahlen dich an. Sie sind die Sonne die dich warmhält. Die Bestätigung, dass du mit allem Recht hast. Doch da ist dieser furchtbare Traum, der dich seit Wochen wach hält. Was gibt es noch, wenn es nicht die Ebenbilder von dir sind? Für was lohnt sich das Ganze noch, wenn du keinem mehr von deinem Triumph, deinem einzigen Sieg, erzählen kannst. Glaubst du selbst noch daran, wenn der Beweis nirgends zu sehen ist? Wenn das Empire zum 106. Mal seine Tore öffnet und die Glocke drei mal schlägt zieht die Nacht über dir auf, chamaco. Pentagón wird dir alles nehmen, jedes Licht abdunkeln, und dein ganzes Gold mit sich nehmen. Nicht weil er es will, sondern weil du es brauchst, damit es dich geben kann. Du wirst es nicht wahrhaben wollen, nicht akzeptieren. Dich selbst anlügen und denken, das alles wieder so werden kann, wie es war. Dass du wieder existieren wirst. Du würdest alles versuchen, alles tun, in jeden Kampf gehen. Würdest du? Rematch, Chase the Ace. Egal für welchen Kampf du dich entscheidest…

Pentagón macht einen Satz von der zweiten Treppenstufe und starrt mit einem todernsten Blick direkt in die Kamera.

Pentagón Jr.
...Aceptado cabrón!

Danach zieht er seinen Kopf aus dem Bild und verschwindet hinter der Kamera. Diese fängt ihn nochmal kurz ein, allerdings wird es vor ihm immer dunkler und ziemlich schnell kann man auch ihn nicht mehr sehen. Mit einer letzten Aufnahme schwenkt das Bild noch einmal über die Straße, die wie leergefegt wirkt, bevor eine Laterne nach der anderen ausgeht und das Bild langsam schwarz wird.

Jonathan Coachman: Hat er Chris Masters gerade aufgefordert, bei Chase the Ace sein Rematch gültig zu machen? In einem Match seiner Wahl?
Christy Hemme: Allerdings, er scheint heute sehr siegessicher zu sein.
Jonathan Coachman: Wenn das mal nicht nach hinten losgeht. Ich bin heiß auf das Match!





Aus den Boxen der Halle ertönt eine Theme, die keineswegs zu einer Frau gehört, die beliebt unter den Fans ist. Alle Augen der Zuschauer richten sich auf die Stage doch einen Moment müssen sie sich gedulden, dann kommt Serena Mancini aus dem Durchgang heraus und präsentiert sich den Fans mit ausgebreiteten Armen.



Laute Buhrufe hat das Erscheinen von Serena zur Folge aber unbeeindruckt davon geht ihr Blick einmal quer durch das ganze Publikum und hat ein paar unschöne Worte für dieses übrig was man aber nicht wirklich hören gar verstehen kann.

Greg Hamilton: "Introducing first/her opponent, from Staten Island, New York, she is Kingdom’s Problem Solver, SERENA MANCINI!"

Während Greg Hamilton seine Aufgabe wie immer gut meistert, läuft Serena unbeeindruckt von den Zuschauerreaktionen weiter zum Ring bis sie vor eben diesem steht. Eine Sekunde später klettert sie auf den Apron, wendet sich dem Publikum komplett zu und vollführt mit einem Bein einen leichten Knicks.



Aber laute Buhrufe der Zuschauer ist alles was Serena für ihre Einlage bekommt und so posiert sie noch einen Moment weiter mit gespreizten Beinen auf dem Apron. Serena badet förmlich im Spotlight bevor sie sich dann in den Ring begibt.



Im Ring angekommen dreht sie noch ein paar Runden bis Serena zum Stehen kommt und verteilt mit einer entsprechenden Gestik, einen abfälligen Luftkuss an das Publikum während ihre Theme verstummt.



Im Anschluss lässt sich Serena ein Mikrophon überreichen und wartet einen Augenblick bis sich die sehr gemischten Reaktionen aus dem Publikum beruhigt haben.

SERENA MANCINI:
»Alexa wir wissen beide wenn ein weitaus fähiger Ringrichter in unserem Match zugegen gewesen wäre, stünde ich heute vor dem TWE Universum als neue Womens Champion! Leider sind in diesem Match Dinge passiert, die mich eine lange Zeit beschäftigt haben und dafür verantwortlich gewesen sind das meine eigene Leistungs Performance gegen Hugger Bayley nicht die Beste war. Doch ich hoffe sehr das ich bei Chase The Ace endlich meine Chance bekomme eine der Teilnehmerinnen im Ladder Match zu sein um diesen hübschen Koffer gewinnen zu können. Doch dies liegt nun nicht in meiner Hand aber mich beschäftigte noch etwas völlig anderes. Unsere Queen, Miss Maria bereitet mir verdammt große Kopfschmerzen. Ihr alle wurdet Zeuge davon wie Maria in der Tat Alexa Bliss zur Hilfe kam und bestimmt habt ihr nicht minder weniger Fragezeichen über euren Köpfen gehabt, wie ich selbst. Maria ich weiß nicht was im Augenblick los ist auch das du einer Beth Phoenix mehr vertrauen schenkst, als meine Person die stets zum Wohle unseres Kingdom gehandelt hat. Meine Maria, hast du die Augen verschlossen? Nun gut ich werde diese Dinge akzeptieren aber was ich Miss Maria als auch dem TWE Universum heute versprechen kann ist folgendes. Sollte ich von Stephanie McMahon die Chance erhalten um diesen begehrten Koffer antreten zu dürfen dann werde ich alles dafür tun um diesen Koffer zu gewinnen! Dabei wird es keine Rolle spielen, welche Gegnerinnen sich mir dabei in den Weg stellen werden und sollte Miss Maria unter diesen Gegnern sein? Auch dann wird es keine Geschenke geben Maria. Du wirst dir diesen Koffer verdienen müssen, ihn erkämpfen müssen so wie ich dies tun werde aber dennoch werde ich mit Stolz diesen Koffer in unser Kingdom holen. Vielleicht ist es auch die sinnvollere Variante, denn wie gesagt mache ich mir ein wenig Sorgen. Dennoch hoffe ich beweisen zu können, dass man sich auf Serena Mancini verlassen kann und beweise das man meiner Wenigkeit vertrauen kann im Gegensatz zu einer Beth Phoenix.«

Jene Treue für das Kingdom wird von den Fans alles andere als positiv aufgenommen aber auch wenn sich in den letzten Monaten vielleicht eine kleine Veränderung bei Serena abgezeichnet hat. Gegen das Kingdom hat sie sich in dieser Zeit auch nicht gestellt.

SERENA MANCINI:
»Allerdings bin ich nicht hier um über Miss Maria zu sprechen aber das spielte alles eine Rolle für meine eigene miese Leistungen in den vergangenen Wochen. Doch all das ändert nichts daran das Alexa heute nicht die amtierende Womens Champion wäre, wenn der damalige Ringrichter seinen Job vernünftig erledigt hätte. Niemand würde heute mehr über Alexa Bliss oder besser gesagt Bayley & Becky sprechen! Meine Wenigkeit hätte bei TWE Sin sowohl Becky als auch Bayley abgefertigt und die erste Titelverteidigung gefeiert! Leider war dies nicht so, leider trägt noch immer Alexa die Womens Championship um ihre Hüften aber ich verspreche dir eines Alexa. Wir sind noch nicht fertig! Aber bei all diesen merkwürdigen Vorkommnissen in unserer Division hat doch tatsächlich eine weitere Person ihre Rückkehr gefeiert. Natürlich spreche ich von Liv Morgan! Nun Liv ich hoffe sehr du wirst in der Zukunft weitaus vorsichtiger agieren, wirst vorsichtiger deine dummen Lines in die Welt hinausposaunen. Immerhin zeigte uns allen die Vergangenheit wie es um Liv Morgan bestellt ist, wenn ihr Popöchen eben nicht wie unter CJ Perrys Regime beschützt wird! Alle konnten sehen wie Livi Morgan’s Knackbutt zum Punching Ball wurde. Livi tue uns allen einen Gefallen und ganz besonders meiner Wenigkeit. Gehe mir mit deinen Lines nicht auf die Nerven, halte deinen Knackbutt besser ziemlich weit weg von mir denn sonst wird es verdammt ungemütlich für unsere kleine Jerz’Queen Bitch! Daher liebe Liv mache dir erst gar keine Hoffnungen, sollte Stephanie auch dir eine Chance um den Koffer gewähren, diesen gewinnen zu können. Das wird nämlich nicht passieren, denn wenn ich meine Chance erhalte kann und wird die Siegerin dieses Matches einzig & alleine Serena Mancini lauten! Merkt euch diese Worte.«

Mit einem sehr entschlossenen Blick lässt Serena das Mic fallen und begibt sich ohne Umstände zurück in den Backstage Bereich als auch schon an den Tisch der Kommentatoren von Inception geschaltet wird.

Jonathan Coachman: "Serena will es auch endlich schaffen, der Blick geht in Richtung der Koffer."
Christy Hemme: "Da wird sie aber nicht alleine darum antreten sondern wird mit mehreren Damen im Ring stehen."



4th Match
Singles Match

Rising Championship

Chris Masters © vs. Pentagon Jr.
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Vio




Das Licht blitzt drei mal auf, als der Themesong eingespielt wird und die Halle dunkel wird. Nur ein paar Scheinwerfer über der Stage fahren langsam umher und erhellen diesen Bereich. Pentagón Jr. läuft langsam in die Mitte, bleibt dort stehen und führt seine Hände mit gesenktem Kopf zueinander. Die Kamera kommt näher und nach ein paar Sekunden schaut er auf und blickt direkt in diese. Die Cero Miedo Geste folgt, bevor er sich langsam auf den Weg zum Ring macht. Mit einem fokussierten Blick schreitet er die Rampe entlang und blickt ein paar Mal nach links und rechts in die Crowd. Vor der Treppe bleibt er kurz stehen und saugt die Atmosphäre auf, bevor er den Ring betritt. Dort angekommen, positioniert er sich in einer der Ring Ecken und wartet auf seinen Gegner.



Mit diesem Entrance-Package wird Chris Masters, ein selbsternanntes Meisterwerk des Wrestlings und des Körperbaus, angekündigt. Die Fans sind sich einig, dass sie heute ganz bestimmt nicht hinter diesem Mann stehen und tun dies mit Buhrufen und Pfiffen kund.

Chris Masters tritt in einen silbernen Umhang gehüllt auf die Stage und blickt der Menge überlegen grinsend entgegen. Schließlich streift er seinen Umhang ab und stellt vor der beeindruckenden Pyro-Fontäne seine Muskelmasse zur Schau.



Lässig und unbeeindruckt von den Reaktionen der Fans bahnt sich Masters seinen Weg zum Ring. Dort angekommen steigt er über die Ringtreppe auf das Apron und zwischen den beiden oberen Seilen in das Innere des Rings hinein. Hier nimmt er den Gürtel ab und übergibt diesen den Ringrichter, während Greg Hamilton sein Mikrofon erhebt.

Greg Hamilton: "The following contest is scheduled for one fall AND it is for the TWE Rising Championship! Introducing first: The Challenger, from Mexico City, Mexico, weighing 207 pounds ... PENTAGÓÓÓN JUNIOR!"

Schnellen Schrittes bewegt sich Pentagón in die Ring Mitte und lässt seinen Blick einmal durch die Crowd schweifen, ehe er die Cero Miedo vollführt, welche erneut für lauten Jubel beim Publikum sorgt. Anschließend bewegt er sich schnell wieder zurück in die Ring Ecke und überlässt Masters das Spotlight.

Greg Hamilton: "And his opponent: From Santa Monica, California .... weighing 257 pounds ... he is called The Masterpiece and he is the TWE Rising Champion: here is CHRIS MASTERS!"

Unter den Buhrufen der Fans prahlt Masters ein weiteres Mal mit seinem Körperbau, indem er in der Mitte des Rings seine Muskeln spielen lässt. Diese Pose hält er einige Sekunden, bevor er die Arme wieder senkt und das Match starten kann.

Normalerweise deutet das Läuten der Ring Glocke den Teilnehmern des jeweiligen Matches an, dass dieses starten kann. Chris Masters scheint allerdings andere Pläne zu haben, denn er positioniert sich in der Ring Mitte, streckt beide Arme aus und spannt erst einmal seine Oberarm an. Diese Pose ist eine klare Geste des Disrespekts in Richtung des Herausforderers. Dieser starrt Chris einfach nur an. Sein Gesichtsausdruck ist dabei schwer abzulesen, seine Gestik hingegen spricht Bände. Er formt aus Daumen und Zeigefinger eine Null, bevor er die anderen Finger nutzt, um ein M darzustellen, indem er seine Hand dreht - "Cero Miedo". Eine klare Antwort an das Meisterwerk, welche seinen Gegner kurzerhand einfach nach hinten schubst und arrogant in dessen Richtung grinst. Kurzerhand beantwortet Pentagón diese Aktion mit einem Tritt an Masters Oberschenkel, was diesen kurz aufschreien lässt. Ein weiterer Tritt folgt, bevor der Mexikaner auch einmal mit der Hand zulangt. Kurzerhand stößt Masters den Herausforderer erneut von sich weg. Dieser federt allerdings in die Seile und läuft somit geradewegs wieder auf den Champion zu. Bevor Chris darauf irgendwie reagieren kann, rutscht Pentagón geradewegs zwischen dessen Beinen hindurch und zieht ihm diese geradewegs weg. Unsanft landet Chris auf der Matte und hält sich das Kinn, während Pentagón schwungvoll wieder auf die Beine kommt. Masters schüttelt kurz den Kopf, bevor auch er sich wieder aufrichtet. Wütend stürmt er auf den Luchador zu und will diesen über die Seile hinweg nach draußen schicken. Dieser greift allerdings das oberste Seil, lässt sich fallen und zieht es somit nach unten, wodurch Masters geradewegs darüber hinweg segelt. Allerdings gelingt es ihm, sein Gewicht zu verlagern, wodurch er mit beiden Füßen auf dem Apron landet. Ehe er sich versieht, wird er allerdings von Pentagón am Kopf gepackt und auf das besagte Seil gezogen. Benommen sinkt er auf ein Knie, was den Mexikaner dazu verleitet, in die gegenüberliegenden Seile zu rennen. Geradewegs federt er zurück und will Masters anscheinend mit einem Spear durch die Seile hindurch vom Apron stoßen. Der Champion dreht sich allerdings zur Seite und kann dem Angriff so entgehen. Das scheint Pentagón allerdings schon erwartet zu haben, denn er rollt sich gekonnt auf dem Hallenboden ab und kommt wieder zum stehen. Das entgeht dem Meisterwerk natürlich nicht, weshalb er mit einem Double Axe Handle Handle auf den Mexikaner zu springt. Geistesgegenwärtig weicht der Luchador diesem Angriff aus und erklimmt seinerseits den Apron. Schnell wirbelt Masters herum und fängt sich einen harten Tritt an den Kopf ein.

Christy Hemme: "Oh mein Gott! Nach diesem Tritt läuten die Glocken in Masters Kopf wahrscheinlich lauter als in King's Landing!"
Jonathan Coachman: "Christy! So etwas kannst du doch nicht einfach sagen!"

Getroffen liegt Masters am Boden, während Pentagón durch die Reihen starrt, welche ihm laut zujubeln. Wenige Momente nimmt er sich Zeit, um diese Reaktion in sich aufzusaugen, bevor er vom Apron springt und das Meisterwerk wieder auf die Beine zieht. Diesen will er geradewegs zurück in den Ring rollen, doch Chris bleibt felsenfest stehen und schüttelt nur mit dem Kopf. Anschließend packt er den Luchador am Nacken, wirbelt herum und schleudert diesen geradewegs gegen die Ring Treppe. Krachend kippt diese zur Seite, während Pentagón sich mit zusammengebissenen Zähnen die Schulter hält, welche zuerst mit der Treppe kollidierte. Sofort packt der Champion sich seinen Gegner und schiebt ihn zurück in das Seilgeviert. Er selbst folgt sofort und legt seine flache Hand auf die Brust seines Kontrahenten. Noch bevor die Hand des Ringrichters das zweite Mal auf die Matte knallt, reißt Pentagón seine Schulter nach oben. Mit einem solchen Cover lässt sich der Mexikaner natürlich nicht, auf der Matte halten. Das hat Masters natürlich erwartet und setzt dementsprechend gleich nach, indem er den Herausforderer wieder auf die Beine zieht und zu einem Suplex nach oben wuchtet. In dieser Position hält der Champion seinen Gegner erst einmal, was laute Antipathie aus dem Publikum hervorruft. Das bringt Chris allerdings keineswegs dazu, sich in diesem Vorhaben zu beeilen. Einige Sekunden hält er Pentagón in der Höhe, bevor er diesen letztlich doch krachend auf die Matte knallen lässt. Schnell richtet Masters sich wieder auf und post indem er beide Oberarme anspannt. Erneut werden Buhrufe innerhalb der Crowd breit, was dem Meisterwerk ein arrogantes Grinsen auf die Lippen treibt. Anschließend dreht Masters sich wieder zu seinem Gegner und stellt fest, dass sich Pentagón wieder aufgerichtet hat. Ehe er sich versieht, verpasst der Mexikaner ihm einen Tritt in den Magen und lässt direkt zwei Schläge folgen. Anschließend wirbelt der Herausforderer herum und stürmt in die Seile. Aus diesen federt er geradewegs wieder zurück, wird allerdings mit einer massiven Clothesline von den Beinen gerissen und auf die Matte gehämmert. Verächtlich starrt Chris auf seinen Gegner hinab und spielt kurz mit seinen Brustmuskeln, ehe er seine Arme ausbreitet und darauf wartet, dass sich der Herausforderer wieder aufrichtet.

Jonathan Coachman: "Pentagón Jr. wird nicht gefallen, was da auf ihn zukommt!"
Christy Hemme: "Wenn ich mir die Fans so anhöre, gefällt denen das genau so wenig und dennoch: Master Lock!"

Und dieser sitzt wirklich perfekt. Aus reiner Kraft wird sich Pentagón nicht befreien können und das ist ihm auch bewusst. Kurzerhand lässt er sich einfach fallen, wodurch Masters das gesamte Gewicht seines Gegners tragen muss. Hier zeigt sich erneut der Kräfte Unterschied zwischen den beiden Superstars, denn wider der Erwartung des Luchadors stolpert Chris zwar ein Stück vorwärts, kann den Griff allerdings aufrecht erhalten, indem er ihn wieder nach oben zieht. Doch brachte diese Aktion die Seile in Reichweite Pentagons, welcher kurzerhand seinen Fuß auf dem mittleren Seil positioniert. Der zweite Fuß landet auf dem obersten Seil und aus dieser Position stößt sich Pentagón ab und kann sich dadurch über Masters hinwegdrehen. Durch den Schwung seines Gegners ist dieser gezwungen, den Master Lock wieder zu lösen und wird in der gleichen Bewegung mit einem inverted DDT zu Boden gerissen. Damit liegen nun beide Männer regungslos auf der Matte, während die Crowd mit lautem Jubel reagiert. Selbstverständlich ist der Ringrichter sofort zur Stelle und erkundigt sich nach der Befindlichkeit der Kontrahenten. Der Maskierte beginnt langsam sich wieder aufzurappeln, indem er sich an den Seilen nach oben zieht und verweilt schwer atmend an diesen, bis auch der Champion sich wieder regt. Gerade wieder auf den Knien, sieht er Pentagón unmittelbar vor sich stehen, welcher aus Zeigefinger und Daumen eine Null formt, ehe er seine Hand dreht und die drei übrigen Finger ein M bilden. Sowohl er als auch die Crowd brüllen Masters die Worte "Cero Miedo" entgegen, ehe ein klatschender Superkick das Gesicht des Meisterwerks trifft. Getroffen sackt Chris zusammen, wird sofort auf den Rücken gedreht und findet sich in einem Cover wieder. One ... Two ... Thr - KICKOUT! Trotz der Maske kann man den fragenden Blick des Mexikaners in Richtung des Ringrichters deutlich erkennen. Dieser macht ihm deutlich, dass es sich um einen Two-Count handelt, was einen frustrierten Schlag auf die Matte zur Folge hat. Schnellstmöglich richtet er sich wieder auf und bewegt sich auf die Ring Ecke zu, welche er auch sogleich erklimmt. Gerade auf dem obersten Seil angekommen, sieht der Herausforderer, wie sein Gegner praktisch aufspringt und sich geradewegs in die Seile wirft. Dadurch verliert Pentagón das Gleichgewicht und landet sehr unsanft auf der Verstrebung zwischen dem Ring Pfosten und der Ecke. Schwer atmend erklimmt nun auch der Champion die Seile und greift nach seinem Kontrahenten. Dieser setzt sich allerdings mit einem Schlag zur Wehr, was Chris zwar ins Wanken bringt, doch er kann sein Gleichgewicht noch halten. Das motiviert Pentagón zu einem weiteren Schlag, bevor er geradewegs zwischen den Beinen des Meisterwerks hindurchrutscht und sich so wieder auf der Matte befindet. Hier verweilt er allerdings allerdings nicht sonderlich lange, sondern klettert neben Masters geradewegs wieder auf die Seile. Hier umgreift er einen Arm des Champions, während er den anderen zwischen dessen Beinen positioniert. Durch die Federung der Seile gelingt es dem Mexikaner auch tatsächlich Masters nach oben zu wuchten - PENTAGÓN DRIVER! Sofort folgt das Cover, welches nur noch Formsache ist: One ... Two ... Three!

Greg Hamilton: "Here is your winner and the NEW TWE Rising Champion: PENTAGÓN JUNIOR!"

Schnell ist der Ringrichter bei Pentagón und drückt diesem den gerade errungenen Rising Championship Belt in die Hand. Auf den Knien nimmt der Luchador diesen entgegen und betrachtet den Preis in seinen Händen einmal genauer, bevor er sich aufrichtet und seinen Blick durch die jubelnden Massen schweifen lässt. Triumphierend reißt er den goldenen Gürtel über seinen Kopf und reckt ihn gen Hallendecke.



Christy Hemme: "Und damit reit sich ein weiterer Mann in die Liste der Rising Champions ein."
Jonathan Coachman: "Nicht irgendein Mann, Coach. Sein Name ist Pentagón Jr.!"

20 May, 2019 13:47 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 248

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Mit großen Schritten geht die aktuelle Inceptionausgabe dem Main Event entgegen, doch noch ist das große Finale nicht eingeläutet und es ist wieder einmal Zeit einen Blick in den Interviewbereich zu werfen, wo wir bereits Charly Caruso sehen, welche mit einem Mikro bewaffnet neben Glamazon, Beth Phoenix steht.

Charly Caruso: „Meine Damen und Herrn, bei mir steht nun die Glamazon. Eine der 6 Teilnehmerinnen des Case of the Empire Ladder Matches beim kommenden PPV Chase the Ace. Beth, du hattest vorhin dein letztes Match vor dem PPV gegen Liv Morgan und erneut reichte es nicht für dich, um einen Sieg ein zu fahren. Wie siehst du nun deine Chancen, das Match, um den Koffer zu gewinnen?“

Eine mutige Frage von Charly Caruso nachdem, man gesehen hat, dass Beth die Niederlage gegen Liv Morgan eher schlecht verdaut hat. So ist es nun auch nicht wunderlich, dass nun sichtlich damit ringt ihre Emotionen im Griff zu halten. Für einen Moment schließt sie daher die Augen und legt kurz den Kopf in den Nacken, ehe die New Yorkerin ihren Blick wieder auf die Interviewerin richtet.

Beth Phoenix: „Wie ich meine Chancen sehe mit den Case of the Empire zu sichern, nachdem ich heute erneut verloren habe, möchtest du wissen Charly? Nun lass mich dir als Antwort eine Gegenfrage stellen. Hast du schon einmal gesehen, was passiert, wenn du einen Löwen verletzt, hm? Er geht in die Offensive und wird aggressiver als zu vor. Vielleicht mag er angeschlagen sein, doch nun ist es wilder und rücksichtloser. Und genau das trifft auch auf mich zu. Ich bin erneut in einen Kampf gegangen und habe ihn als Verlierer verlassen. Und vielleicht bin ich nun so ziemlich am Boden angekommen. Aber weißt du was das heißt? Ich habe nichts… absolut garnichts mehr zu verlieren. Also muss ich auch auf nichts mehr Rücksicht nehmen. Daher sehe ich meine Chancen bei Chase the Ace mehr als gut.“

Charly Caruso: „Okay, schauen wir uns aber noch einmal dein Match von heute Abend an, oder viel mehr, was danach passierte. Nachdem es in der letzten Woche doch sehr danach aussah, als würdest du dich sehr gut mit Liv Morgan verstehen und sie respektieren, hatte sie dir nach dem Match einen Handshake angeboten, auf den du jedoch nicht eingegangen bist. Das wirft nun viele Fragen auf. Allem voran, wie du nun wirklich zu Liv Morgan stehst.“

Alleine schon die Erwähnung von Liv’s Namen sorgt dafür, dass Beth beginnt mit den Zähnen zu knirschen und ihre Hände vor der Brust zu Fäusten ballt. Scheinbar war die aufkeimende „Freundschaft“ der der entgegengebrachte Respekt am Ende doch nur eine Eintagsfliege gewesen.

Beth Phoenix: „Ich fasse mich hier einmal ganz kurz. Liv hat Talent, wie ich es bereits in der letzten Woche gesagt habe. Dennoch heißt es nicht, dass wir nun BBF’s sind und Sonntags zu Kissenschlachten treffen, nachdem wir uns Gegenseitig die Haare geflochten haben. Ich habe es schon oft genug gesagt, ich kämpfe nur für mich und gehe meinen Weg nur für mich allein. Da brauche ich keinen Aufmunterungsversuch von einer daher gelaufenen Ghetto Blondine. Wir hatten heute unser Match, sie hat heute gewonnen und Ende der Geschichte. Ob und wann wir uns nun wieder über den Weg laufen ist mir vollkommen egal.“

Ob man den Worten wirklich zu 100% trauen kann ist fraglich, denn Beth wirkt mehr als angefressen und eher so, als würde sie Liv im Moment am liebsten durch den Fleischwolf drehen. Auch Charly Caruso scheint den Worten nicht vollständig zu glauben und wirkt nicht vollkommen überzeugt. Dennoch fährt sie mit der nächsten Frage fort.

Charly Caruso: „Du betonst immer wieder, dass du eine Einzelkämpferin bis, doch zumindest auf dem Papier darf man dich noch immer zur Gefolgschaft des Kingdoms zählen. Aber auch hier scheint es ja immer mehr zu kriseln, speziell nachdem nun feststeht, dass nicht nur du, sondern auch Maria am Case of the Empire Match teilnehmen wird. Bereits letzte Woche haben wir gesehen, dass ihr nicht mehr wirklich auf einer Seite steht. Hast du nicht Sorgen, dass es dir Probleme bereiten wird, so offen gegen Maria vor zu gehen. Immerhin wissen wir alle, dass sie immer wieder Mittel und Wege findet auch auf „dubiose“ Weise ihre Gegner zu eliminieren.“

Ein weiteres Mal sehen wir, wie Beth damit kämpft nicht vollkommen aus der Haut zu fahren. Sie schließt ihre Augen, nimmt einige tiefe Atemzüge. Und für einen Moment legt sich sogar ein Lächeln auf die Lippen der Glamazon, als diese die Augen wieder öffnet. Doch lange hält dieses Lächeln nicht an, denn wie aus dem Nichts schlägt die Stimmung der Blondine um und sie greift Charly Caruso an der Kehle. Diese versucht sich auf dem festen Griff zu lösen und sich gegen Beth zu wehren, jedoch ohne sichtlichen Erfolg. Mit der freien Hand greift die New Yorkerin nun nach der Hand der Interviewerin, in welcher sich noch immer das Mikro befindet. Mit ihrem Blick fest auf die Interviewerin gerichtet führt Beth nun langsam das Mikro zu ihrem Mund.

Beth Phoenix: „Ich mache mir keine Sorgen um Maria und das Kingdom… Sie sollte sich viel mehr Sorgen um mich machen. Ich habe ihr gesagt, dass sie sich nicht in meinen Weg stellen sollte. Ich hätte dem Kingdom einiges geben können, doch ihre Sucht nach dem Rampenlicht und der Sucht immer im Mittelpunkt zu stehen wird hier dieses Mal das Genick brechen.“

Nach diesen Worten richtet die Glamazon ihren Blick in Richtung der Kamera.

Beth Phoenix: „Maria, das hier ist ein kleiner Vorgeschmack, was ich mit dir bei Case the Ace mit dir und dem Kingdom machen werde.“

Mit einem schnellen Ruck dreht Beth nun Charly herum, um sie in den Ansatz des Glamslams zu nehmen. Mit einigem Zerren versucht sich Caruso erneut aus dem Griff der Glamazon zu befreien, doch diese hält die Interviewerin weiterhin in die Höhe und positioniert sich vor der Kamera, bevor sie den krachenden Finishingmove auf den ungeschützten Betonboden durchzieht. Sofort wird deutlich, dass Charly Caruso bewusstlos ist und nur noch wie ein nasser Sack auf dem Boden liegt. Beth hingegen wirkt zufrieden, während sie sich kurz eine Haarsträhne aus dem Gesicht streicht und wieder aufsteht. Mit einem glücklichen und zu gleich fast schon diabolischen Blick betrachtet sie ihr Werk, ehe sie noch einmal den Fokus auf die Kamera richtet und nun ein Luftkuss in diese Richtung wirft. Dass dieser an Maria gerichtet ist dürfte wohl jedem Zuschauer mehr als klar sein. Mit einer letzten Nahaufnahme auf die immer noch am Boden liegende Charly Caruso wird wieder zu den Kommentatoren geschaltet.

Jonathan Coachman: "Wörter die beim Publikum gut ankommen."
Christy Hemme: "Man muss einfach nur sagen dass man etwas gegen das Kingdom unternehmen will und das reicht aber auch dann."



Ein weiterer mysteriöser Spot wird eingespielt den wir zu hause vor dem heimischen TV Gerät sehen können.

"Sie werden deinen Namen rufen, und deine Hand fürchten, sie werden vor dir knien boy! Und in was für einer Notlage befinden wir uns jetzt? Über diesen Pfad liegt MEINE Absolution, über diesen Pfad liegt MEINE Kraft. Diejenigen, die mir im Wege stehen auf diesen Pfad des Lichtes, diese werden brennen. Und diejenigen, die neben mir gehen, werden wiedergeboren."




"FOLLOW THE BUZZARDS"






Viel wurde an diesen Abend schon geboten, als die Kameras erneut zurück in die Halle schalten. Dort wird das aufgeregte Gemurmel der Fans nun durch eine Theme unterbrochen, welche gleich für laute Buhrufe in der Halle sorgt. Es war die des Ehepaar Bennetts, welches dann auch, Hand in Hand, Im Entrancebereich erschien. Maria trug ihr Starfire Diadem und Mike hatte seinen World Titel bei sich. Wie auch letzte Woche hatten beide Bennetts heute kein Match, jedoch ließ es sich das Ehepaar natürlich nicht nehmen hier zu erscheinen um einige Worte an ihr Empire zu richten. So folgte nun erst einmal der obligatorische Kuss des Paares im Entrancebereich, was die Buhrufe der Fans nur nochmal lauter werden ließ. Schließlich jedoch gehen Beide die Rampe entlang in Richtung Ring, wobei hierbei überhebliche Blicke in Richtung der Fans geworfen worden.



Beide Bennetts hatten ihre Mic bereits bei sich und so stieg das Ehepaar auch dann sofort in den Ring ein. Während Mike hier nochmal seinen Titel in die Höhe hielt, applaudierte die Queen ihren Mann stolz. Die Fans wollte diese Szene jedoch gar nicht gerne sehen und so waren wieder einmal laute Buhrufe zu hören. Nachdem die Theme des Paares verklungen war und auch die Fans sich wieder etwas beruhigt hatten, war es Maria welche als erstes das Wort ergriff.

Maria Kanellis-Bennett:“ Wieder einmal eine Woche in welcher ihr die Topstars dieser Liga nicht live in Action sehen könnt. Lasst euch dies eine Lehre dafür sein was wir euch bieten und das ihr uns besser schätzen lernen solltet. Was ist heute euer Main Event frage ich euch? Ein Witz an sich, die Laberbacke Sasha Banks und ihre Huggerfreundin Bayley gegen wen? Die Iconics? Also ich kann nicht behaupten das die beiden Ladys des Duos mir besonders viel Sagen, obwohl ich bei Ihnen die größeren Siegeschancen sehe. Am Ende ist es mir auch egal, doch eines ist sicher, Iconic wird eurer heutige Abend nicht. Schon alleine weil ihr nicht erleben dürft wie euer Queen und der größte Champion aller Zeiten die Anderen hier in ihre Schranken weisen. Doch keine Sorge schon in der nächsten Woche werdet ihr wieder einmal alle sehen zu was eure Anführer in der Lage sind."

Ein breites überhebliches Grinsen trat in Marias Gesicht, während die Fans wieder einmal laut zu buhen begann und der Queen „Slut“ Chants entgegneten. Doch Marias Grinsen wurde nur breiter, als sie kurz zu ihren Mann blickte, bevor sie ihrem Blick dann wieder durch die Zuschauermenge schweifen ließ um erneut zu sprechen zu beginnen.

Maria Kanellis-Bennett:"Letzten Endes wisst ihr alle doch das ich nur die Wahrheit spreche. Kein Superstar hier bietet euch so lange schon Woche um Woche so eine spektakuläre Show wie mein Mann und ich. Und auch in der nächsten Woche werden wir wieder einmal hier Geschichte schreiben, indem ich mir wieder einmal das Kofferchen schnappen, welches derzeit fast begehrter ist als das Gold welches Alexa hat Und auch mein Mann wird euch in der nächsten Woche wieder einmal beweisen das KEIN Superstar hier im gewachsen ist!"

Und mit diesen Worten ging Marias Blick dann nun auch wieder zu ihren Mann, welcher stolz angelächelt wurde. Offenbar hatte nun Herr Bennett das Wort, welcher jetzt schon negative Chants von den Fans entgegen geschmettert bekam.

Mike Bennett: „Schatz die Spatzen pfeifen es bereits von den Dächern dass die Bennetts bei Chase The Ace wieder einmal als die großen Triumphatoren aus ihren Matches gehen werden! Eure Queen, die First Lady, meine Frau wird diesen netten wie hübschen Koffer gewinnen und dann wird eine neue Zeitrechnung für die amtierende Championesse Alexa Bliss anbrechen. Jeder hier weiß, die Womens Championship gebührt niemand anderen als eurer Queen … Maria Kanellis-Bennett! Und nach Chase The Ace wird Alexa in ständiger Angst leben müssen, da sie nie wissen wird, wann die Bennetts ihr Ende einläuten werden. Nur eines ist sicher, Alexas Regentschaft als Womens Champion wird schon sehr bald enden, ganz gleich ob es dem TWE Universum gefällt oder nicht!“

Und um genau dieses Universum noch weiter zu provozieren, bekam seine Gattin von ihrem Ehemann noch ein freudiges Luftküsschen zugeworfen. Logisch das es die Fans erst recht auf die Palme brachte und die beiden weiterhin gnadenlos ausbuhten.

Mike Bennett: „Doch auch Baron Corbin wird das gleiche Schicksal erleiden, wie alle die vor ihm nach der Chance trachteten, den World Heavyweight Titel zu gewinnen. Ich bin froh Corbi, ich bin wirklich froh das du dieser Herausforderung zugestimmt hast und sie ja selbst an mich richten wolltest. Natürlich hätte ich deine Challenge akzeptiert, denn meine Worte vergangene Woche sollten eindeutig genug gewesen sein Corbi. Du hast um diese kommende Abreibung förmlich gebettelt, also ist die Zeit gekommen dir diese Abreibung zu verpassen. Und glaube mir Corbi, es wird mir ein verdammtes Vergnügen sein dem TWE Universum als auch der ganzen Welt eindeutig zu zeigen, dass es hier im Empire nur einen einzigen wahren Champion gibt. Dieser einzige wahre Champion ist niemand geringeres als der amtierende Undisputed World Heavyweight Champion – MIKE BENNETT! Alle habe ich sie besiegt Corbin und bei dir wird es nicht anders sein. Du wirst dich in eine Reihe illustrer Namen einreihen, Namen wie Kenny Omega, wie The Miz, wie Seth Rollin, wie CM Punk, wie Y2J Chris Jericho und dutzende mehr die ich auf meinen Pfad der Zerstörung hinter mir gelassen habe. Corbin bei Chase The Ace stehst du nicht irgendjemanden gegenüber der gerade World Champion dieser Firma ist. Oh Nein Corbi, nenne es größenwahnsinnig aber im Grunde stehst du einem Gott gegenüber! Ich bin das Lebenselixier, ich bin zusammen mit meiner Frau der Grund weshalb das Empire überhaupt noch auf der Landkarte im Professional Wrestling zu finden ist und weshalb ihr alle eure gut bezahlten Jobs ausüben dürft! Ich weiß liebes TWE Universum, die Wahrheit tut weh aber seit unserer Ankunft hier im Empire vor über 2 Jahren haben wir das geliefert, was wir euch versprochen wie angekündigt hatten. Wir haben diese verdammte Company komplett auf Links gedreht und ein Kingdom draus gemacht welches bis heute nicht gefallen ist. Und auch bei Chase The Ace wird unser Kingdom nicht fallen, denn weder Corbi noch die restlichen Gegnerinnen meiner Frau werden unseren weiteren Kingdom Triumph an diesem Abend verhindern können. Das meine Freunde, mein geliebtes TWE Universum, mein lieber Baron Corbin wird und ist die knallharte Wahrheit!“

Mit einem überheblichen von Arroganz strotzenden Lächeln grinste Mike in die Kamera und sorgte für noch stärkere Heat als die Bennetts sowieso schon von den Fans kassierten. Doch diese negativen Reaktionen Sog der Champion nur auf und sah nun mit einem breiten Grinsen zu seiner Ehefrau, welche nun auch wieder zu sprechen begann.

Maria Kanellis-Bennett:"Und wer weiß ob es Alexa treffen wird, denn wenn ich erst einmal den Koffer habe, dann bestimme ich Alleine wann und gegen Wen ich diesen einsetzten werde. Und es ist doch etwas wunderschönes die Spannung möglichst lang zu erhalten. Und wie ihr alle wisst ist niemand bekannter für seine Überraschungen als eure Queen Maria Kanellis-Bennett. Und eines verspreche ich euch allen hier, ich habe mir ein Ziel gesetzt und dieses werde ich auch erreichen. Und damit steht die Siegerin des Ladder Matches eigentlich jetzt schon fest!"

Ein breites selbstgefälliges Grinsen zeigte sich in dem Gesicht von Maria, während sie ihren Blick durch die buhende Zuschauemenge schweifen ließ. Eine kleine Pause entstand bevor dann erneut Maria zu sprechen begann.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir werden hier stets dominieren und dies auch immer wieder unter Beweis stellen. Wir haben hier allen Wiederständen getrotzt und waren sie noch so hart. Immer waren wir es welche einen Plan hatten und diesen dann auch immer erfolgreich umgesetzt haben. So viele sind schon an uns gescheitert und noch immer haben die Versager Backstage Nichts daraus gelernt. Jeder Neuling meint sich gleich mit uns messen zu müssen, nur um so gleich seinen Untergang zu besiegeln. Und am heutigen Abend wird auch Baron Corbin erfahren was es bedeutet gegen Mike Bennett in den Ring zu steigen. Der einsame Wolf wird seinen schlimmsten Albtraum erleben und sich wünschen sich uns niemals in den Weg gestellt zu haben."

Nun ging Marias Blick wieder zu ihren Mann welcher nun wohl das Wort wieder hatte, jetzt wo es wieder um den heutigen Gegner von Mike Bennett ging.

Mike Bennett: „Aber Schatz heute sind wir noch nicht bei Chase The Ace aber du sprichst natürlich die vollkommende Wahrheit aus. Selbst heute an diesem Abend würde ich Baron Corbin ohne Probleme besiegen aber für heute traut sich der kleine Wolf dies nicht zu hier in den Ring zu steigen also gewähre ich ihm die kleine Gnadenfrist. Doch nächste Woche Corbi ist die Zeit abgelaufen und dann wird der kleine einsame Wolf lernen wo in Zukunft wieder sein Platz sein wird. Du wirst realisieren, niemand hier im Empire und insbesondere Mike Bennett hat Angst vorm bösen, kleinen Wolf Baron Corbin! Eigentlich Corbi solltest du uns dankbar sein, solltest Shane McMahon dankbar sein, dass er deine gewissen Leistungen insofern belohnt hat als du die Chancen auf den Rising Championship hattest. Aber oh Wunder Corbi auch diesen Titel hast du bereits schon wieder verloren und die Chance unser Match mit eben einem weiteren Titel aufzuwerten, sprich dein Rückmatch vergangene Woche, die Chance diesen Rising Titel zurückzugewinnen, hast du auch liegen lassen. Corbi du hast versagt und bei Chase The Ace wird genau dies wieder eintreten, der kleine einsame Wolf wird gegen Mike Bennett versagen! Genieße die Tage bis zum Pay Per View, wenn du in deinem größten Match in deiner bisherigen Karriere stehen wirst aber Corbi, es wird auch bei diesem einen Höhepunkt deiner Karriere bleiben denn siegreich wie gesagt wird Baron Corbin nicht aus diesem Match kommen. In diesem Sinne Corbin, die Zeit tickt und bei Chase The Ace ist sie für dich abgelaufen!“

Ein breites als auch selbstgefälliges Grinsen zeigte sich beim Champion während dessen Blicke durch das buhende Rund der Arena ging. Mike schien Spaß daran zu haben mit seiner Frau hier im Ring in diesem Moment zu stehen und setzte wieder das Mic zum Sprechen an.

Mike Bennett: „Was ist los? In Wahrheit erfreut es euch doch, wenn bei Chase The Ace der kleine, einsame Wolf Baron Corbin in seine Schranken gewiesen wird. Denn ehrlich, das TWE Universum mag Baron Corbin nicht und Baron Corbin mag das TWE Universum nicht. Für ihn seid ihr schließlich wie der komplette Kader des Empires nur Parasiten. Aber keine Angst euer Corporate World Champion, euer größter World Champion aller Zeiten wird eure Fan Seele glücklich indem er Baron Corbin seine verdiente Niederlage beibringen wird. Daher sollte sich das TWE Universe darauf einstellen, dass bei Chase The Ace mal wieder ein Abend folgt, der vom Corporate Kingdom dominiert wird! So und nicht anders wird es passieren!“

Es folgte der Mic-Drop von Mike während die Fans hemmungslos buhten. Mal wieder haben sich die Bennetts nicht beliebt gemacht aber auch diese Situation war weder für Mike noch für Maria ungewohnt. So war es schon immer und somit sollte sich auch niemand darüber wundern als sich das Paar anschließend wieder in den Armen lagen. Und unter den gewaltigen Buhrufen des Publikums abermals leidenschaftlich küsste als zurück zu den Kommentatoren geschaltet wurde.

Jonathan Coachman: "Über diese Worte freut sich hier absolut niemand."
Christy Hemme: "Worauf sich viele freuen würden wenn die beiden verlieren."



Erneut schaltet sich der Titantron ein und schaltet in eine Szene im Backstagebereich. Dort scheint es auch direkt zur Sache gehen zu wollen, denn die Athletin Bayley ist auf dem Bild zu sehen und sie hat es allem Anschein nach ziemlich eilig. Ihr Blick ist auch viel fokussierter. Verbissen scheint sie sich etwas vorgenommen zu haben und wirkt fest entschlossen ihr Vorhaben in die Tat umzusetzen. Ist auch Sasha Banks bei ihr? Zumindest war das vorher immer der Fall gewesen. So nah wie die Kamera an der Huggerin zoomt kann man eine Person neben ihr nicht ausschließen, doch bisher ist nur sie im Bild.

Bayley
"Paige!"

Schnell wird klar was die Huggerin vor hat. Sie will sich an ihre Gegnerin von letzter Woche wenden, gegen die The Huggable One verloren hat durch eine vorgetäuschte Verletzung. Mit dem Ausruf hat die Kalifornierin schonmal ihre Aufmerksamkeit erweckt und so tritt Everyone´s Favorite Hugger ziemlich nah an sie heran. Bayley´s Verärgerung von letzter Woche ist ihr dabei noch deutlich anzumerken.

Bayley
"Denk nicht du hättest irgendwas bewiesen mit unserem Match letzter Woche. Das hast du nicht! Die Art wie du dir einen Sieg geklaut hast ist einfach nur lächerlich. Wenn du dir auf diese Weise versuchst Siege zu erschleichen, dann tust du mir Leid. Dieser Kampf hat auf jeden Fall nicht im Geringsten bewiesen, dass du besser bist als ich, denn das bist du nicht. Lediglich nur hinterhältiger. Dass ich dich schlagen kann werde ich auch noch beweisen. Ich will ein Rematch. Wenn du noch nichts bei Chase the Ace vorhast gehe ich direkt mal Stephanie McMahon einen Besuch abstatten und setze dieses Match fest. Außer du traust dich nicht."

Mit verschränkten Armen steht The Huggable One ihrer Konkurrentin Gegenüber. Wie schon bei The Iconics, gegen die Bayley heute Antritt will sie jetzt auch ein Rematch gegen Paige. Bayley will all die Zweifler verstummen lassen. Dafür will sie die Konkurrenz besiegen, gegen die sie neuerdings eine Niederlage einstecken musste. Paige hat sich das Ganze jetzt angehört und sie kann sich auch vorstellen, dass bayley auf sie sauer ist, doch zeigt das in Paiges Welt ganz andere Dinge. Eines ist aber auch klar sie lässt sich sicher nicht vom Bayley einschüchtern. Ganz im Gegenteil sie scheint es echt witzig zu finden, wie sich Bayley hier aufplustert und versucht eine harte Lady zu sein. Das kommentiert Paige aber erstmal mit einer Geste, die sagen soll das Bayxley nur redet, ohne was zu sagen.

Paige:
Ach das ist ja echt niedlich. Die kleine Bayley will endlich mal auch versuchen eine richtige Frau zu spielen, aber das kann sie einfach nicht, da sie in ihrer Kindheit irgendwo stecken geblieben ist, wo sie naiv wie sie ist immer noch denkt das die Welt schön ist. Doch auch wenn es dir das Herz zerbrechen wird Bayley, die Welt ist nicht schön. Freundschaften sind nicht für die Ewigkeit gemacht, in jedem Mensch steckt ein Egoist, der ihn sicher rauslassen wird und dabei alles was ihm oder ihr vielleicht wichtig ist verraten wird, aber was vielleicht am wichtigsten ist und das solltest du schnell lernen. Die Welt in der du lebst ist nicht rosa-rot, sie ist grau und schwarz und du musst sie mit Farbe für dich füllen, egal, wie du es anstellst, denn die Welt ist nicht fair und in so einer Welt geht es nur ums gewinnen, denn wenn du nicht gewinnst dann wirst du ganz schnell abgesägt, weil dich auch von den Fans niemand mehr sehen möchte. Ich habe das begriffen und deswegen habe ich eine Schwäche von dir ausgenutzt um dir etwas zu zeigen. Man muss alles tun um zu gewinnen. In unserem Match ging es doch gar nicht darum besser als du zu sein. Wenn ich das beweisen wollen würde hätte ich das match nicht so geführt. Ich habe keine Angst vor niemanden oder irgendwas, aber du solltest dir sicher sein was du dir wünscht.

Paige grinst sich weitzer eins und ist sich sicher hier die überlegende Position zu haben, denn ihn ihrer Sicht ist Bayley einfach nur ein Kind und nichts was im Empire überleben kann. Paige ist aber immer noch nicht fertig, denn kurz scheint sich an was zu denken, dass sicher nichts gutes für Bayley bedeutet.

Paige:
Schau dir das doch mal genau an, was in deiner jüngeren Vergangenheit passiert ist. Alexa hat dich verraten, weil du ihrem Titel zu nahe bekommen bist´, vielleicht hat sie ja damit gerechnet, dass Becky euch attackiert. Klar kann man sagen, warum sie sich dann nicht mehr wehren konnte, aber sie scheint es dann einfach falsch eingeschätzt zu haben. Ich habe es doch heute dir gezeigt und da muss ich wissen. Hast du dir das genau angeschaut? Das ist, wie du mit Alexa umgehen musst. Klar ist Becky wieder gekommen, aber sie ist auch nur ein Pudel der einem Knochen nach jagd und selbst wenn sie in kriegen sollte weiß sie nicht, was sie machen soll, denn ihren Fehler hat sie schon vorher begangen. Sie muss wissen mit wem und mit wie vielen sie sich anlegen kann. Ich bin mir darüber vollkommen bewusst und du weißt eigentlich auch, dass ich mich nicht mit dir anlegen wollte. Ich wollte dir, wie es für eine gute Mentorin steht dir alles nach und nach zeigen, aber du musstest wie ein bockiges kleines Baby sein und die muss man dann einfach bestrafen. Ich rate dir lerne lieber deine Lektionen, denn sonst kann es sein, dass du wieder einmal bestraft wirst. Nutze dein Potenzial und werde die Bayley, die sie braucht um ihre Träume zu erreichen.

Als Paige sich über die Haltung der Huggerin amüsierte fühlte sich diese sofort in die Vergangenheit zurückversetzt. In Fehden wie die gegen Sasha Banks und noch einige mehr haben sich ihre Rivalinnen genau so über dieses Verhalten von Bayley lustig gemacht. Zumindest hat dieses Verhalten doch ein wenig dazu geführt, dass die Huggerin ein wenig entmutigt wurde. Statt den verschränkten Armen lässt sie die Arme fallen und hält sich sogar jetzt am Arm fest. Auch ihr Blicke strahlte nicht die Sicherheit aus, die sie vorhin noch hatte.

Bayley
"Hör auf dir über mich ein Urteil zu bilden, denn das ist nicht wahr! Ich bin schon länger hier im Empire als viele andere. Viele haben genauso gedacht wie du und doch habe ich sie schlagen können. Und das auf meine Weise. Vielleicht habe ich hin und wieder dabei einstecken müssen, doch ich habe erst nachgegeben, als ich am Ende triumphiert habe. Auch dich kann ich ganz bestimmt schlagen. Nimm einfach nur das Rematch an!"

Sicher wirkte Bayley dabei nicht wirklich bei ihren Worten. Überzeugend kommt Bayley nicht rüber. So hat sie sogar versucht etwas Abstand zu Paige zu gewinnen wobei sie dabei schließlich gegen eine Wand stößt.

Bayley
"Und vor allem hör auf mir weiß zu machen, dass du mir helfen willst! Ich brauche keine Mentorin! Vor allem keine die mir naheliegt den Aktionen von Becky Lynch nachzueifern. Hast du gesehen was vor zwei Wochen mit ihr passiert ist? Wir haben sie gemeinsam abgefertigt und wenn sie so weiter macht werden wir sie wieder so abfertigen und das sogar noch stärker als vorher. Das passiert mit Fieslingen und ich werde niemals wie ein solcher handeln!"

Paige hat ein fettes Grinsen in ihrem Gesicht und ihr gefällt das Ganze extrem gut, wie sich das entwickelt, denn auch sie merkt, dass selbst Bayley nicht an ihre eigenen Worte glaubt. Für Paige ist das auch klar, denn sie kann nicht an Worte glauben, die einfach nur falsch sind. Paige sieht, dass Bayley sich in ihrer haut nicht wohl fühlt, also geht sie langsam zu ihr hin und legt auch eine Hand an die Wand um sie in der Position zu fangen, sie soll sich diese Worte genau anhören.

Paige:
Ach kleine süße Bayley. Hörst du dir eigentlich selbst zu? Man hört es und man sieht es auch, dass du an deine eigene Worte nicht glaubst. Ich bilde mir ein Urteil über dich, wo ich es will, denn die anderen werden es auch tun und auch wenn sie dich mögen, weil du lieb bist werden auch sie eingestehen müssen, dass es dich nicht weiter bringt. Es ist doch egal wie lange du hier bist6, denn das macht deine Schmach eigentlich nur noch größer, denn was hat es dir denn gebracht nochmal? 5? !0 Minuten Ruhm? Viel länger warst du doch nicht Champion und du wirst es auch nie wieder sein, denn du hast deine beste Chance in den Müll geworfen. Du hast nicht erkann , was dir dieser Koffer für eine Tür eröffnet hat. Du konntest alles machen und was hast du gemacht, du hast solange gewartet, bis du in einer Situation gesteckt hast, wo es so enden konnte, oder dich Alexa besiegt hätte. Hat sie nicht gesagt, dass sie dir diese immer liebe Bayley nicht abkauft? Man kann es sicher so sehen, aber ich denke, dass du einfach so naiv und kindisch bist, dass man den Unterschied nicht mehr erkennt. Du hast fast alles, nur die zwei wichtigsten Sachen lässt du vermissen. Du hast nicht die Einstellung uind nicht den Willen alles zu tun um den Sieg zu holen und deswegen wirst du in den wichtigen Situationen versagen.

Man kann Paige mögen und man kann sie sicherlich hassen, aber kann man sie eine Lügnerin nennen, oder muss man vielleicht zugeben, dass in ihren Worten auch eine gewisse Wahrheit steckt. Paige wendet aber jewtzt mal kurz den Blick ab, denn neben Bayley hängt ein Poster, wo man Becky Lynch sehen kann und auch sie war ja ein kleines Theam, denn Bayley meint, dass Paige sie aus ihr eine weitere Becky machen will, aber da liegt sie mal richtig falsch.

Paige:
Es ist echt bedauerlich, dass du es nach unserem Match immer noch nicht erkennst, aber du brauchst jemanden, der dir einen Weg zeigt, der dir auch mal einen Erfolg garantiert. Ganz klar möchte ich aber sagen, du wirst sicher nicht zu einer weiteren Becky Lynch werden, oder würdest du dich selber als so dämlich bezeichnen? Das ist es nämlich was sie ist. Sie ist einfrach nur dämlich, denn sie hat sich mit Gegnern angelegt, denen sie nicht gewachsen ist und sie hat dann noch nicht mal bei einer Halt gemacht neben dir hat sie auch noch Sasha, Liv und Alexa angegriffen und sie musste doch damit rechnen, dass das nach hinten losegehen wird. Ich möchte dir einen weg zeigen, wo du dir deine Gegner suchst und du sie vorher genau analysierst. Du findest ihre Schwächen raus und nutzt sie dann. Das es klappt haben wir doch auch schon beide direkt mitbekommen. Klar wirst du auch mal die Regeln dehnen, oder brechen müssen, aber du darfst auf die Meinung anderer nicht so viel Wert legen. Du musst dir ins Gesicht schauen und wenn du mit dem bemitleidenswerten Wesen, dass du bist einverstanden bist, dann beende deine Karriere, denn wie du es dann schonmal in einer Besenkammer gesagt hast, dann macht es keinen Sinn mehr.

Paige zieht alle Register und spielt die Kopüfspielchen weiter, doch wird Bayley sich auf dieses Spiel einlassen? Wenn die Anti Diva schon vorher der Überzeugung war, dass die Frau vor ihr viel zu kindlich ist, dann muss sie dieser Annahme noch viel mehr überzeugt sein als sie sieht wie sich die Huggerin jetzt verhält. Mit dem Händen hält sie sich Beide Ohren zu.

Bayley
"Ich hör dir nicht zu! Ich hör dir nicht zu! Nimm endlich das Match an für nächste Woche!"

Ein ziemlich verzweifelter Verteidigungsmechanismus von Bayley, den man so noch nicht gesehen hat. Schließlich nimmt sie die Hände wieder herunter, da die Britin ja nichts zu ihr zu sagen scheint. Man sieht ihr an wie unwohl sie sich in der Nähe von Paige fühlt. Ist es ihr tatsächlich gelungen in den Kopf von Bayley einzudringen.

Bayley
"Du versuchst mich doch nur zu manipulieren. Du sagst es doch selber, dass alle Egoisten sind. Warum versuchst du mir dann helfen zu wollen? Es ergibt keinen Sinn. Du hast nur im Sinn mich irgendwie umzupolen, doch das wird dir nicht gelingen. Denn du bist nichts weiter als eine Egoistin, die mir nur Schaden will. Die einzige Person, der ich folge ist Sasha Banks, weil sie niemals so denken würde und immer für mich da ist. Heute werde ich sie stolz machen wenn ich mit ihr zusammen gegen die Iconics gewinne. Und nächste Woche steht auch schon direkt das nächste Match an, das du endlich annehmen sollst!"

Noch immer ist Bayley trotzig. Sie weigert sich helfen zu lassen. Zu helfen schien ihr da ihre Freundschaft zu Sasha Banks, die ihr erst wieder geholfen hat wieder hochzukommen. So verlangt Bayley erneut nach einem Match gegen die Anti Diva. Paige genießt diese Situation richtig, denn sie bringt Bayley genau in die Lage, wo sie sie sehen will. Sie scheint es nicht mehr hören zu wollen und aus Paige Sicht hat das auch nur einen Grund.

Paige:
Warum willst du es nicht mehr hören hm? Musst du vielleicht zugeben, dass doch eine gewisse Wahrheit in meinen Aussagen steckt? Komm klar habe ich recht, denn du bist einfach zu nett füpr diese Sache hier. Du versuchst es allen recht zu machen, du versuchst allen gegenüber nett zu sein und auch allen zu helfen. Gerade beim letzten hast du doch gesehen, was es dir gebracht hat. Ich habe es ja schon gesagt, in den Büchern wird stehen, dass ich dich durch einen Pin besiegt habe, wie ich in diese Situation gekommen bin interessiert vbielleicht ein paar, aber auch nicht sehr lange und schon bald werden sie diesen Fakt vergessen haben. Dann wird es nur heißen, das ich gewonnen habe und das ist auch iom Endeffekt alles was zählt. Mich wird es weiter bringen, heute gegen Alexa habe ich zwar nicht gewonnen, aber ich habe dennoch ein Zeichen gesetzt, was die Leute in den nächsten Wochen und Monaten beschäftigen wird. Es hat gezeigt ich kann dem Champion einen Kampf liefern und was das am Ende bedeutet weißt du ja. Dann kann ich sie auch besiegen und schenll kann es passieren, dass ich im Ring stehe und eine Titel über meinen Kopf halte.

Paige erlaubt es sich ein bisschen zu träumen, denn sie hat sich sicherlich auch bei Alexa in die Gedanken gebracht. Klar wird sie erstmal mit Becky zu tun haben, aber so wie Becky los legt, kann es passieren das von Alexa nicht viel übrig bleibt und dann könnte das eine Paige sicher ausnutzen. Doch immer noch hat sie die Herausforderung nicht angenommen, aber sie grionst auch schon wieder und es kann sich nur noch um wenige Momente handeln, denn so sicher wie sie sich hier fühlt wird sie das nicht ablehnen.

Paige:
Klar will ich dich manipulieren, oder dich wenigstens verändern, denn das Ganze hier geht mir gegen den Strich. Ich bin hier doch in keinem Kindergarten. Ich bin hier im Empire, wo hässliche Dinge passieren, aber mittlerweile scheint hier jeder sich lieb zu haben und du und Alexa seit doch nur noch eine falsche Entscheidung davon entfernt eine richtige Beziehung mit ihr anzufangen. Jeder sollte ein Egoist sein und klar bin ich auch einer. Ich will hier Herausforderungen haben und die bekomme ich von euch doch nicht. So wie du mir begegnest kannst du mich nicht schlagen. Ich muss irgendwo anfangen die Hölle wieder loszulassen und wenn du noch ein Match dafür brauchst, dann kannst du es haben und wenn ich dich dann wieder geschlagen habe wirst du es einsehen müssen und du wirst mich darum bitten dir zu zeigen, wie du endlich wieder gewinnen kannst. Ach und hänge mal das Match heute nicht zu hoch, denn ich glaube Sasha ist an meiner Vorstellung einer Gegnerin, die bereit ist alles zu tun und ich meine damit auch dich fallen zu lassen, egal wie sehr du dir das nicht vorstellen kannst.

Paige muss lachen und legt einen Arm auf die Schultern der Hugger Queen und die Fans sind sich nicht sicher, ob sich selbst Bayley noch lange beherrschen kann. Bayley ist eigentlich bekannt dafür irgendwann die Fassung zu verlieren, doch wirkt sie hier wie ausgetauscht. So reagiert sie auch völlig anders und zwar indem sie sich panisch duckt und ruckartig auf Distanz zu der Anti Diva geht. Verängstigt blickt die Huggerin ihre Rivalin an.

Bayley
"Wir sehen uns dann nächste Woche."

Und kaum hat sie das gesagt verschwindet sie auch sogleich. Diese Begegnung ist nicht so verlaufen wie sie es sich vorgestellt hat, doch immerhin hat sie bekommen was sie haben wollte. Ein Match gegen die Anti Diva bei Chase the Ace.

Jonathan Coachman: "Bayley gegen Paige geht also in die nächste Runde."
Christy Hemme: "Jetzt kann sich die Huggerin auf ihre Gegnerin besser konzentrieren."



Main Event
Tag Team Match


Boss 'n' Hug Connection vs. The Iiconics
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #105 angesetzt ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Weiter geht’s und als der Titantron anspringt sorgen die Fans für ein lautes Jubelkonzert, denn die Boss Time hat angeschlagen.



Nach einem weiterem kleinem Moment, in dem die Jubelrufe der Fans nicht nachließen kommt Sasha Banks dann auch raus mit ihrer Jacke an und die für sie schon zu Markenzeichen gewordene Brille, auf der auch Boss steht und als sie dann in der Mitte der Stage steht mit einem dicken Grinsen auf ihrem Gesicht bringt sie auch ihre übliche Pose.



Greg Hamilton.
And now walking to the Ring! From Boston, Massachusetts, she ist the Legit Boss of the TWE! SASHA BANKS!

Dann begibt sie sich in einer aufreizend vielleicht arroganten Art zum Ring und reißt auch die Arme hoch, damit auch jeder die Worte auf ihren Handknöcheln lesen kann, die auch immer anzeigen sollen, dass sie der Legit Boss ist. Am Ring angekommen begibt sie sich an den Rand und schwingt einmal mit einer Hand nochmal vor den Kameras um das Wort Legit nochmal besonders hervorzuheben.



Dann steht sie im Ring und wo sie noch einmal posiert und dann zur Stage blickt, denn sie erwartet schon freudig ihre Partnerin.



Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Nachdem sie kurz die riesige Arena bestaunen konnte, auf dem die Kalifornierin heute auftreten wird, macht sie einen Schwenker nach links auf der Stage und reißt Beide Hände in die Höhe. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihr gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich The Huggable One wieder auf zur Mitte und geht ein paar Schritte nach vorne, macht dann aber ruckartigen Schritt zurück und geht in die Hocke und reißt wieder ihre Hände vor sich ihn die Hände. Langsam richtet sich die Huggerin wieder auf und sowohl zu ihrer Linken als auch zu ihrer Rechten tun es ihre bunten Bayley Buddies gleich.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"



Währenddessen ist die bunt Gekleidete damit beschäftigt einem Sky Dancer aufzuhelfen, der sich etwas schwer tut und jetzt steht die ganze Truppe hinter Bayley in voller Pracht. Everyone´s Favorite Hugger steht ihrem Weg zum Ring jetzt nichts mehr im Wege und stolziert munter vorwärts und klatscht dabei mit einigen Zuschauern in der vorderen Reihen ab. Dann entschließt sich die Huggerin doch halt zu machen und es gibt eine Umarmung für einen jungen Fan.



Daraufhin marschiert sie weiter vorwärts und springt energisch sofort auf die Seite des Ringes. Bevor sie den Ring betritt blickt The Hugable One noch einmal mit einem herzlichen Lächeln zu den Zuschauern. Euphorisch geht die Huggerin anschließend durch die Seile und begibt sich ruckartig zur anderen Ringseite und erhebt erneut ihre Hände in die Höhe. Wie zuvor tun es ihre einige Zuschauer gleich. Ein letztes Mal auf der gegenüberliegenden Seite dann läuft ihr Musik noch einen kurzen Augenblick in der Bayley am Klatschen ist um die Stimmung zu halten bis die Musik allmählich verstummt. Direkt im Anschluss geht sie zu ihrer Freundin, die sie direkt einmal in die Arme nimmt.



Es ist schon ein paar Wochen her, dass man diesen Theme hören konnte. Zu wem dieser aber gehört ist schnell klar als sich die Iconics auf der Stage offenbaren. In den Augen des Publikums sind heute nicht unbedingt die Favoriten, aber sie sind nicht so unbeliebt, dass sie deswegen verschmäht werden.



Greg Hamilton: Introducing now, the Team of Billie Kay and Peyton Royce - THE IICONICS!

Zusammen macht sich das Duo auf zum Ring und sieht dabei sehr amüsiert aus. Im Ring folgt eine erneute gemeinsame Pose. Lange lassen sich die zwei dabei aber keine Zeit und machen sich auch sogleich fertig für den Kampf. Auch Bayley und Sasha machen sich fertig und sprechen sich nochmal ab. Was jetzt noch geklärt werden muss ist wer denn Anfang macht. Peyton Royce scheint auf der einen Seite den Anfang machen zu wollen und auf der anderen Seite. Dort ist es die Huggerin Bayley. Die anderen zwei finden hinter den Seilen Platz und damit ist die Bühne frei für den Main Event des heutigen Abends.

* Ding Ding Ding *


Das Match kann also losgehen. Bedacht stehen beide Athletinnen noch an ihrer Ecke. Billie Kay und Peyton Royce realisieren, wem sie da als erstes Gegenüber stehen und machen direkt eine provozierende Heulgeste um auf die Bayley von vor einem Monat anzuspielen, die mit Leichtigkeit besiegt wurde. Dass die Huggerin darüber nicht erfreut ist zeigt sich auch in ihrer Reaktion, als sie zu Royce zugestürmt kommt, sie mit einem Clothesline niederringt und dann wiederholt auf Royce einhämmert. Billie Kay ist in Reichweite und versucht etwas zu unternehmen. Es gelingt ihr den Zopf der Kalifornierin zu packen. Aus diesem Grund ist die Kalifornierin gezwungen aufzustehen setzt sich aber direkt gegen Kay zur Wehr. Erst schlägt sie die Hand von Billie weg und dann folgt ein Kniestoß gegen die Mid Section. Durch diesen kann Bayley ihren berüchtigten Stunner durch das mittlere und obere Seil folgen lassen. Billie Kay ist fürs erste ausgeschaltet, doch ist sie nicht die aktive Kämpferin, die Bayley kurz außer Acht lassen musste und die hat die Zeit genutzt um sich zu erholen und attackiert The Huggable One mit einem Tritt gegen den Kopf. Benommen geht Bayley zu Boden. Direkt versucht sich Peyton an ein Cover. * One … Kickout *. Das wäre auch zu einfach gewesen. Kurz überlegt sich The Venus Fly Trap was sie als nächstes tun soll. Ein Tag mit ihrer Partnerin kommt derzeit nicht in Frage, da diese immer noch wegen des Stunners auf dem Boden liegt. Doch wo Bayley sich gerade an ihrem Corner aufhält muss sie eben versuchen alleine der Huggerin zuzusetzen. Mit dem Fuß verpasst sie Everyone´s Favorite Hugger einen Corner Foot Choke. Eine unschöne Aktion für die sie direkt vom Referee angezählt wird. * One … Two … Three *. Auch wenn Royce wieder loslassen muss gibt es eine erfreuliche Nachricht für sie, denn Billie Kay hat sich wieder erholt und hat wieder Platz an den Seilen gefunden. * Tag in! * Zusammen stehen die Iconics vor der am Ringpfosten liegenden Bayley und verpassen ihr einen gemeinsamen tritt gegen die Brust. Im Anschluss verlässt Peyton auch schon wieder den Ring. Kay zieht The Huggable One derweil etwas zentraler in den Ring für einen Cover. * One … Two … Kickout *. Als Billie aufsteht wird sie direkt von ihrer Partnerin gerufen. Die streckt schon ihre Hand aus, denn sie will zurück in den Ring. * Tag in! * Billie hilft The Huggable One auf und hält ihre Arme fest, damit sie völlig wehrlos gegen einen Angriff ist. Ganz wehrlos allerdings nicht, denn als Peyton zum Angriff bläst kann Bayley diese Offensive mit ihrem Bein stoppen. Sie trifft The Venus Fly Trap in den Magen und jetzt ist es nur noch Billie Kay aus dessen Fängen sie sich befreien muss. Mit dem Ellbogen holt sie nach hinten aus und sorgt dafür, dass sie wieder frei ist. Mittels Arm Drag schleudert sie Kay einmal über sich und die landet dabei auf ihre Partnerin Royce, sodass beide Iconics aufeinander liegen. Kurze Verschnaufspause für Bayley. Sie sieht schon, dass Sasha schon bereit ist in den Ring zu gehen, doch dann sieht sie wie die Iconics gerade liegen. Eine Sache will sie noch tun. Sie rennt in Richtung der Seile. Springt auf die Seile um beiden Iconics einen Springboard Elbow Drop zu verpassen.

Jonathan Coachman: ”Bayley will hier aber wirklich was beweisen. So sehr, dass sie Sasha Banks bisher immer noch nicht zum Zug lässt.”
Christy Hemme: ”Zumindest noch nicht. Sie hat ja gerade gesehen, dass ihre Partnerin bereit ist.”

Nach ihre Aktion richtet sich Bayley langsam auf. Etwas ermüdet brauchte sie jetzt wirklich ein Verschnaufpause und so macht sie sich auf zu The Boss. * Tag in! * Lauter Pop der Fans. Ein Schulterklopfen von Sasha folgt auch direkt die noch einmal die gute Vorarbeit ihrer Partnerin loben will. Dann kann sich The Boss auch ans Werk machen. Was sie aber feststellen muss ist, dass sie alleine im Ring steht. Die Iconics haben sich nach Bayleys Aktion aus dem Ring gerollt. Auf den Knien sind die Zwei außerhalb des Rings nebeneinander. Banks lehnt sich über die Seile und fordert ihre Gegnerin auf zurück in den Ring zu kommen, doch diese schütteln sofort verneinend mit dem Kopf. Bei sowas ist natürlich der Referee gefragt, der auch direkt damit beginnt Peyton anzuzählen, doch dafür hat Sasha nicht die Geduld. Sie geht nach draußen und resettet auch direkt den Count des Ringrichters. Sie packt Peyton Royce am Nacken und zerrt sie zurück in den Ring. Sofort will auch die Frau aus Massachusetts ins Seilgeviert zurückkehren, doch dabei hindert sie Billie Kay, die sich einfach ans Bein von Sasha geklammert hat. Stur will sie nicht ablassen und The Boss tut sich schwer aus dem Griff rauszukommen. Doch dann erscheint auch schon die Hilfe in Form von Bayley, die aus dem nichts angelaufen kommt. Sie springt auf die Seile und verpasst Billie Kay einen Elbow Drop, der dafür sorgt dass sich Sasha wieder frei bewegen kann. Das will Sasha natürlich auch nutzen um endlich zurück in den Ring zu kehren. Kaum slidet sie rein, bekommt sie einen harten Kniestoß gegen den Kopf verpasst. Peyton konnte die Zeit nutzen um sich wieder zu erholen und die hat sie genutzt. Wiederholte mal stampft The Venus Fly Trap auf ihre Konkurrentin ein und dann versucht sie sich an ein Cover. * One … Two *. Der Referee unterbricht den Count als er bemerkt hat, dass Royce sich mit den Füßen am Seil abgestützt hat. Verärgert versucht sie einfach so ein Cover, doch aus diesem kommt Banks raus bevor der Unparteiische überhaupt einmal auf den Boden geklopft hat. Aus Frust stampft Royce erneut auf The Boss ein, die sich allerdings an den Seilen geklammert hat. So ist der Referee dazu gezwungen die Australierin in Zaum zu halten. Dies gibt Sasha die Zeit sich wieder aufzurichten, doch schon viel zu früh will Peyton wieder zum Angriff blasen wird dabei aber gestoppt vom Referee mit dem jetzt ein Diskussion startet. Eine Ablenkung, die Billie Kay nutzt mit dem Knie einen harten Treffer gegen den Rücken von Sasha zu landen. Zwar blieb das dem Ringrichter unbemerkt, doch Bayley, die wieder an den Seilen an ihrer Ecke ist regt sich tierisch darüber auf und verlässt deswegen schon ihre Ecke. Zu ihrem Pech aber im Sichtfeld des Referess, der jetzt nach Royce gezwungen ist die Huggerin wieder zurück an ihren Platz zu zitieren. Eine weitere Ablenkung und die nutzt Billie Kay um Banks bei den Seilen an den Haaren zu ziehen während Peyton ihr einen Tritt in die Magengegend verpasst. Daraufhin geht Royce wieder auf Abstand und als der Referee wieder seine Aufmerksamkeit auf den Kampf richtet hat Kay The Boss auf das mittlere Seil gelehnt und sich dann zurück zu ihrer Ecke begeben. Die Zeit für Royce um zu glänzen. Sie nimmt Anlauf und verpasst Sasha einen Tiger Feint Kick. Damit aber noch nicht genug, denn jetzt kommt Billie Kay wieder ins Spiel. * Tag in! * Royce hilft Sasha auf die Beine als Vorbereitung für den Shades of Kay. Wie ein Kartoffelsack fällt Banks auf die Matte. Ist es das gewesen? * One … Two * Bayley unterbricht das Cover.

Christy Hemme: ”Bayley will diese Niederlage auf jeden Fall vermeiden.”
Jonathan Coachman: ”Sie hat ja auch zum Teil Schuld gehabt, dass Sasha Banks jetzt gerade so viel einstecken musste.”

Peyton Royce meldet sich zurück und stürmt auf Bayley, doch diese wird mit einem Back Body Drop einfach in die Luft geschleudert. Jetzt ist es nur noch Billie Kay, die einen harten Kniestoß von der Huggerin bekommt. Die beugt sich jetzt herunter und redet mit Sasha Banks. Ein paar aufheiternde Worte später reicht Bayley ihrer Partnerin die Hand und hilft ihr schließlich auf. Lächelnd sehen sie sich einander an und scheinen fast vergessen zu haben, dass sie hier ein Match zu bestreiten haben. Daran erinnert sie schließlich der Referee, der die Kalifornierin dazu auffordert den Ring zu verlassen, was diese schließlich tut, doch hat sie Sasha Banks einen neuen Schwung verpasst. Billie Kay, die gerade erst wieder aufsteht bekommt erstmal den Arm verdreht von The Boss. So rennt sie zu der Ecke und verpasst ihr einen Springboard Arm Drag. Durch den Schwung geht Kay zu Boden ist aber auch direkt wieder auf den Beinen und findet schließlich an der Ecke halt. Mit Anlauf kommt Banks zugestürmt und verpasst ihrer Gegnerin einen Stoß mit beiden Knien. Kay scheint fürs Erste wehrlos. Aus diesem Grund entscheidet sich The Boss dazu ihre Konkurrentin an der Ecke auf das mittlere Seil zu legen. Wer Sasha kennt weiß, dass jetzt die Double Knees folgen. Dazu kommt es leider nicht, denn Peyton Royce meldet sich zurück im Geschehen und zieht ihre Partnerin weg um dieses Schicksal zu vermeiden. Dafür muss sie aber bezahlen als ein Forearm von Sasha The Venus Fly Trap aus dem Ring befördert. Auch wenn es nur wenige Sekunden waren reicht es Billie Kay um Banks in einen Roll Up Pin zu bringen. * One … Two … Kickout *. Gerade noch so schafft es Sasha ist aus dem Cover zu befreien, doch ist es ziemlich kanpp gewesen. Aufgrund dieser Aktion ist die Frau aus Massachusetts jetzt aber fuchsteufelswild. Auch für Kay gibt es einen Forearm, doch nur um Banks ein wenig Zeit zu verschaffen. Die will nämlich auf die Seile klettern für eine Attacke aus dem Sprung. Meteora! Normalerweise würde sie sich an einen Pin wagen, doch nicht dieses Mal. Sie sieht nur grinsend zu ihrer Freundin und möchte das mit ihr zusammen beenden. * Tag in! * Dann wird Billie Kay gemeinsam auf die Beine gebracht. Es folgt ein Back Stabber von Sasha Banks und direkt im Anschluss ein Bayley-to-Belly. Cover! * One … Two … Three *

* Ding Ding Ding *


Greg Hamilton:"Here are your winners … SASHA BANKS AND BAYLEY!"

Christy Hemme: ”Sie haben es geschafft. Sie haben gegen die Iconics gewonnen.”
Jonathan Coachman: ”Und damit gezeigt, dass die Niederlage vor einem Monat nichts zu bedeuten hatte.”

Das Main Event ist vorüber und doch sind es immer noch zwei Kämpferinnen, die das Seilgeviert immer noch nicht verlassen haben und diese zwei sind Sasha Banks und Bayley, die sich noch etwas von ihrem Match erholt haben. Grinsend schauen sich die zwei an und stehen schließlich gemeinsam auf. Doch nicht etwa um den Ring jetzt zu verlassen. Sie wollen sich noch einmal zeigen wie toll es war wieder gemeinsam als Team auftreten zu können und das zeigen sich die Beiden als sie sich zum Abschluss des Abends noch einmal umarmen.



Ein schöner Anblick und auch die Zuschauer bejubeln die zwei Publikumslieblinge erneut. Zumindest beim reinen Anblick der Umarmung. Das Duo scheint völlig darauf fokussiert zu sein und so merken sie nicht, dass der Jubel sich umgewandelt hat in etwas was nach einer Warnung scheint und auch im Hintergrund erkennt man, was es damit auf sich hat. Eine Frau mit orangen Haaren hat sich die Ablenkung zunutze gemacht. Jeder weiß wer es ist. Es ist Becky Lynch und dieses Mal ist sie nicht mit leeren Händen da. Eine Eisenstange in ihrer Hand verheißt nichts Gutes. Schließlich bekommen auch Bayley und Sasha Wind davon, dass sich The Man zu ihnen gesellt hat doch dann ist es schon zu spät. Erst bekommt Sasha Banks einen Schlag in die Magengegen mit der Stange und dann Bayley. Dies ist aber noch lange nicht alles. Es setzt noch ein weiteren Schlag gegen den Rücken von Beiden um sie ja schön flach auf dem Boden zu behalten.

Jonathan Coachman: ”Becky Lynch geht mal wieder zu weit!”
Christy Hemme: ”Jemand muss sofort eingreifen.”

Schnell erhascht sich The Man ein Mikrofon und hebt noch einmal ihre Eisenstange hoch, damit jeder sehen kann, was für eine gefährliche Waffe sie in ihren Händen hält. So stellt sich The Irish Lass Kicker mit einem Fuß auf The Boss während ihr Sprechgerät in Richtung Mund wandert.

Becky Lynch:
"Keiner von euch bewegt auch nur einen beschissenen Muskel. Seht ihr was ich hier habe? Diese Eisenstange kann dafür sorgen, dass Sasha Banks ihren Traum von der TWE ausgeträumt hat. Die Vergangenheit holt einen immer einen. Sasha wird auf die Weise verenden, wie sie einst einer Athletin die Karriere gekostet hat und das hat sie alles nur mit ihrer kleinen Aktion vor zwei Wochen verdient. Zumindest wird dies der Fall sein, wenn man mir nicht Folge leistet. Sehe ich auch nur eine falsche Bewegung oder auch eine Annäherung dann werde ich meine Drohung wahr machen und Sashas Karriere ein rohes Ende bereiten. An eurer Stelle solltet ihr euch also gut überlegen was ihr jetzt tut!"

Laute Buhrufe der Crowd. Doch Becky kümmert das nicht im Geringsten. Die ganze Zeit hat sie paranoid ihr Umfeld im Blick. Theoretisch könnte von jeder Richtung jemand kommen um ihr die Tour zu vermasseln und das will The Man verhindern. Mit einem Grinsen lehnt sie die Stange schon gegen das Bein von Sasha Banks, welches sie verletzen will, wenn man ihr nicht Folge leistet. Das fiese Grinsen in Beckys Gesicht verrät schon alles. Sie scheint sich hier am längeren Hebel zu fühlen.

Becky Lynch:
"Ich bekomme am Ende immer das was ich haben will. Koste es was es wolle. Ich habe dafür gekämpft und wurde nicht belohnt und so bin ich gezwungen drastischere Methoden anzuwenden. Reden wir nicht um den heißen Brei herum. Alexa Bliss! Schwing deinen Arsch auf die Stage. Du stehst da wahrscheinlich sowieso in der Nähe um deiner Freundin in der Not beizustehen. Du darfst auf der Stage erscheinen, aber keinen Schritt näher, sonst bist du es, die deiner besten Freundin ihr Karriereende zu verdanken hat. Ich lasse übrigens nicht gerne auf mich warten. Zeit ist kostbar und für deine Freundin Sasha läuft die Zeit ab!"



Eine Einladung für die Sparkle Queen und dieser sollte sie Folge leisten, denn es könnte ansonsten drastische Konsequenzen haben. Die Freundschftskarte auszuspielen und die beste Freundin von Alexa als Druckmittel zu nehmen, ist natürlich eine feige Variante - aber weiß man nicht ob Becky hier blufft oder es wirklich durchziehen wird. Gesprächsbedarf besteht so oder so zwischen Alexa und Becky - denn wenn man sich an den Opener zurück erinnert, trat Becky ja da schon fast genauso auf wie jetzt. Es vergehen die Sekunden und nichts passiert - erst als Becky wieder durch das Mic sprechen möchte ertönt die Musik durch die Boxen, die hier alles ins Gleichgewicht rücken lässt.





Jonathan Coachman: ”Gott sei Dank. Ich muss gestehen, dass ich gedacht habe das sich Alexa nicht blicken lässt - aufgrund der Attacke am früheren Abend.”
Christy Hemme: ”Alexa zeigt eben doch noch, dass sie eine gute Freundin sein kann - hoffen wir einfach das sie die Dinge hier jetzt regeln kann.”

Kaum sind die Worte 'Glitter-Glitz-Sparkle-Bliss' gesprochen worden, entsteht logischerweise lauter Jubel bei den Fans. Sie erhoffen sich natürlich das Alexa die Irin hier irgendwie überwinden kann - aber dazu hilft auch kein Überraschungsversuch, denn wie man erkennt mustert Becky jede Sekunde eine andere Ecke und somit ist es nicht möglich eine Überraschung starten zu können. So kommt es wie es kommen musste und die Sparkle Queen erscheint auf der Stage, die Fans jubeln jetzt noch einmal einen Tick lauter und wenn man sich Alexa genau anschaut - ist sie definitiv pissed off - hat sie auch ein Mic in ihrer Hand bereit und scheint direkt etwas zu Becky sagen zu wollen. Kaum führt die Blondine ihr Mic zu den Lippen, verstummt auch sofort die Theme der jungen Blonden.


Alexa Bliss
»Ich empfehle dir zunächst eins, Becky - und das ist das, dass du Sasha sofort in Ruhe lässt. Denn ansonsten bekommst du wirklich was du willst - und das ist eine Tracht-Prügel die du nie wieder in deiner bescheidenen Welt vergessen wirst. Die wirst du so oder so bekommen - erst attackierst du mich feige aus dem Hinterhalt heute bei meinem Match und jetzt versuchst du Sasha als Druckmittel zu benutzen um eine noch größere Bitch zu sein als du ohnehin schon bist? Was soll das werden? Ein kläglicher Versuch Rache auszuüben, weil es nun Damen gibt die sich von dir nichts mehr gefallen lassen? Oder willst du einfach nur wieder zwanghaft im Mittelpunkt der Erde stehen? Tze, auch wenn du gerade glaubst am längeren Hebel zu sitzen, kann ich dir versichern das du noch immer in der Unterzahl bist - während ich gerade zu dir spreche und du auf mich fokussiert bist, macht sich eine kleine Jerz'Queen auf den Weg um dir in den Arsch zu treten - was danach folgt dürfte dann enorm interessant werden. Pass auf, Becky!«

Auch wenn das gerade nichts weiter als ein Bluff von Alexa ist, kann das Becky ja nicht wissen und Alexa scheint mitbekommen zu haben, wie oft sich die Irin umgeschaut hat - und ob ihr Bluff einen kleinen Teilerfolg hat, wird sich nun gleich zeigen. Denn die Sparkle Queen senkt das Mic und bewegt sich ganz langsam in die Nähe des Seilgevierts. Mit großen Augen sieht sich Becky um sich herum um und so bemerkt sie gar nicht wie die Sparkle Queen sich unbemerkt angenähert hat. Dem Grinsen von Becky zu urteilen scheint sie sich keine Sorgen zu machen.

Becky Lynch:
"Ach ist das so? Tja das ist aber Schade. Das bedeutet dann wohl das Ende von zwei Karrieren. Denn wenn Liv meint sich einzumischen werde ich Sasha auf jeden Fall mit ins Verderben stürzen. Wenn du diesen Preis zahlen willst, dann habe ich dich wohl falsch eingeschätzt. Dann scheint dir deine Freundin wohl doch nicht so viel zu bedeuten und dann stört es dich auch sicherlich nicht wenn ich das hier mache."

Die Eisenstange kommt zwar nicht zum Einsatz, doch tritt The Man einmal The Boss in die Magengegend wodurch diese vor Schmerz aufzuckt. Verächtlich starrt The Irish Lass Kicker auf ihr Opfer herab und blickt dann wieder herausfordernd zu Alexa. Die Eisenstange hat sie dabei immer noch in der Hand und hält es schon an Sashas Knie. Einmal ausholen und zuschlagen und schon ist es geschehen. Zumindest bei dem was man bei Chardonnay und Candice LeRae gesehen hat könnte man davon ausgehen, dass Becky auch hier nicht davor zurückschrecken würde. So entschlossen wie The Man aussieht ist dies definitiv keine Täuschung.

Becky Lynch:
"Pfeif lieber dein Kommando zurück bevor es wirklich zu spät ist. Ich habe keine Lust mich erneut mit Liv Morgan aufzuhalten. Genauso wenig wie mit Sasha hier. Und doch muss ich mich seit Monaten mit ihnen herumschlagen. Vor Monaten wollte ich schon einen Kampf. Du hast einen unverdienten Spotlight für den Women´s Championship gekriegt und das erneut. Stephanie McMahon scheint dich ja anscheinend zu bevorzugen. Und mit wem musste ich mich dann am Ende rumschlagen? Mit dieser jämmerlichen Knuddlerin die hier liegt. Und die Wochen danach waren nicht besser. Ich musste mich mit Liv Morgan und Sasha Banks herumschlagen, die dann scharf auf den Starfire Championship waren. Aber waren sie das wirklich? Oder hast du sie mir auf den Hals gehetzt damit du eine Konfrontation mit mir vermeiden kannst? So scheint es mir langsam. Dies hat mir eure Aktion von vor zwei Wochen gezeigt. Auch wenn die drei für die Angriffe verantwortlich sind warst du natürlich der Kopf hinter dieser Aktion. Meine kleine Aktion beim Opener war nur ein wenig Dampf ablassen von mir und eine kleine Warnung. Es wird ein Vorgeschmack sein auf das sein, was dich erwartet…. Doch kommen wir jetzt mal zum Punkt. Ich will endlich das erreichen was ich von Anfang an haben wollte und das ist die Spitze dieser Division erreichen. Ich bin die Beste und ich will endlich die Gelegenheit dafür kriegen dies klarzustellen. Wir beide treten bei Chase the Ace um den Undisputed Women´s Championship gegeneinander an. Und ich will sicherstellen, dass dieses Match klarstellt, wer die bessere von uns Beiden ist und das kann ich nicht solange du immer noch dein nerviges Anhängsel bei dir hast. Bei unserem Match schotten wir uns komplett von der Außenwelt ab. Keiner kann rein und für keine gibt es ein Entkommen. Unser Match soll ein Hell in a Cell Match werden! Akzeptiere und deine Freundin Sasha ist erlöst."

Das ist es also was Becky haben wollte. Ein Match gegen die Sparkle Queen. Um ein solches Match zu erlangen greift The Man zu einer ziemlich drastischen Methode. Doch bei den verhärteten Fronten ist dies sicherlich kaum anderes auszumachen. Erwartungsvoll blickt Becky zu Alexa. Wenn es der Wahrheit entspricht müsste die Irin endlich von Sasha ablassen wenn die Titelträgerin einwilligt. Auch wenn Alexa inne gehalten hat, sah sie eher wenig beeindruckt zu Becky - sie wirkte angewidert und das bestätigten auch die Fans mit lauten Buhrufen. Aber was soll Alexa jetzt machen? Alexa will Becky so oder so in die Finger bekommen und diese ganze Aktion von der Irin scheint das alles einfach nur verschlimmert zu haben - Alexa führt das Mic langsam wieder zu ihren Lippen.

Alexa Bliss
»Ich will, ich will, ich will - ich will die Beste sein. Ich will das haben was mir aus meiner Sicht zusteht. Ich will im Mittelpunkt stehen. Ich will von Alexa eine Abreibung bekommen, die ich nie wieder vergessen werde. Du hättest das Match so oder so bekommen, du dummes Stück. Aber ich kann dir verraten das du mit deiner dämlichen Aktion das ganze nur noch verschlimmert hast. Du glaubst ich renne vor dir weg? Oder ich hätte Angst vor dir? Tze, uhja - ungemein. Du kennst mich einfach nicht und wenn du jetzt glaubst dich genauso verhalten zu müssen wie der Wachhund vom Kingdom, dann bitte. Am besten du beschwerst dich sofort bei Stephanie, dass sie alle bevorzugt und dich dumme kleine irische Bitch nicht. Sie wird ihre Gründe gehabt haben, warum sie dich kein bisschen berücksichtigt hat. Vielleicht liegt es auch daran das du deine Kolleginnen mit Vorsatz verletzt und damit auch nicht aufhören willst. Don't know - jedenfalls wird Stephanie nichts an der Tatsache ändern können, dass ich dir in deinen Arsch treten werde und wenn du das unbedingt in einem Hell in a Cell Match zu spüren bekommen willst, dann soll es so sein. Ich habe keine Angst vor dir, bei weitem nicht. Ich habe lediglich Lust dir für das was du jetzt schon wieder verzapft hast endlich eine Lektion zu erteilen, die dich dann wahrscheinlich zurück auf deine Wiese in Irland schicken wird.«

Sie akzeptiert und ihre Worte klangen dabei auch sehr ernst - ob Becky weiß auf was sie sich da eingelassen hat? Immerhin stand Alexa schon in fast jeder Art von Match. Steel Cage - Street Fights - Hardcore Matches - Hell in a Cell und unzählig weitere grausame Matcharten. Jedenfalls blickt Alexa in diesem Augenblick nicht mehr zu Becky, sondern zu ihrer besten Freundin die da noch immer mit schmerzverzerrtem Gesicht auf de, Boden liegt.

Alexa Bliss
»Und wenn du jetzt nicht augenblicklich von Sasha ablässt und dich verziehst, werde ich dir dabei helfen. So schnell wie ich im Ring sein werde, so schnell kannst du mit deiner Stange nicht ausholen - ach und denke dran: Es beobachten dich mehrere Augen - also verschwinde Becky, bevor ich mich wirklich vergesse.«

Auch wenn Alexa einwilligt sieht Becky noch nicht so aus, als wenn sie hier ablässt. So hat sie Alexa starr im Visier und immer noch die Eisenstange in den Händen.

Becky Lynch:
"Ach das hätte es sowieso? Dies erklärt aber nicht im Geringsten die letzten zwei Monate. Klar kannst du jetzt wo du akzeptiert hast leicht behaupten, dass es das sowieso gegeben hätte und dass du keine Angst vor mir hast. Doch das sagst du nur, weil du keine andere Wahl hast. Wir haben gesehen was du tust, wenn du selbst die Entscheidungsfreiheit hast. Du forderst mich nicht zu einem Match heraus, sondern hetzt stattdessen dein Anhängsel auf mich, also hör auf mir was vorzugaukeln. So wie du drauf bist bin ich froh dich nicht zu kennen. Das brauche ich auch nicht. Ich brauche dich einfach nur schlagen. So wie ich das schon damals getan habe. Damals als ich deine 214 Tage lange Regentschaft beendet habe und jetzt wird es sich wiederholen. Was für eine Ironie, dass Sasha mir dabei erneut eine Hilfe ist. Keine Sorge, Sasha ist aus dem Schneider. Dann wollen wir mal sehen, wer sich hier versteckt hat. Liv vielleicht? Oder … Ohh!..."

Beim Umsehen erblickt Becky Lynch die andere Athletin, die mit Sasha Banks hier im Ring lag. Bayley, die gerade dabei ist sich langsam wieder aufzurichten. So ist sie auf ihren Knien und stößt sich von Boden ab. Schwer atmend sieht sie erbost zu Becky herauf. Mit einem Grinsen bewegt sich Becky auf sie zu.

Becky Lynch:
"Hast du noch nicht genug? Es wird Zeit sich für meine erste Niederlage zu revanchieren. Was aus dir wird schert sowieso keinen."

Und kaum hat Becky ausgesprochen schlägt sie direkt eiskalt zu und trifft Bayley teils am Arm und teils an der Schulter woraufhin sie wieder zu Boden geht. So wie The Man grinst sieht man ihr an, wie sehr sie dieser Angriff gerade befriedigt hat und das so sehr, dass sie direkt schon wieder ausholt. Doch Alexa hat ihre Drohung wahr gemacht und ist schnell zum Ring gerannt und in diesen hinein geslidet. Zwar konnte sie die erste Attacke auf Bayley nicht verhindern, aber dafür die zweite - in dem sie die Stange aus der Hand von Becky nahm und Becky leicht zur Seite schubst. In diesem Augenblick kommt dann auch noch mehr Jubel auf, als die Fans bemerken das eine zweite Blondine über die Absperrung klettert. Dabei handelt sich sich tatsächlich um Liv Morgan die die Irin kurzerhand aus dem Ring zieht und ihr Außerhalb einen Schlag verpassen kann. Allerdings kann Becky weitere Angriffe abwehren, greift der Jerz'Queen einmal ins Gesicht und springt dann selber über die Absperrung und rennt einige Meter hinauf um somit in Sicherheit zu sein. Erbost blicken Alexa und Liv der Irin hinterher, ehe sich nun auch Liv in den Ring begibt - diese kümmert sich dann um Bayley und Alexa um Sasha. Beide erkundigen sich bei den Damen ob es ihnen einigermaßen gut geht - und es sieht so aus. Alexa verhilft Sasha wieder auf die Beine und diese stützt sich bei der Sparkle Queen ab. Das gleiche tut Bayley bei Liv und zuvor hat sich Alexa noch einmal das Mic geschnappt, visiert Becky wieder an und hat anscheinend noch ein paar Worte die sie loswerden möchte.

Alexa Bliss
»Lauf wie ein feiges Huhn davon, bestätige abermals das du eine kleine ehrenlose Bitch bist - aber bei Chase the Ace wirst du keine Chance mehr haben davon zu rennen. Glaube weiter die Dinge die du dir selbst einredest und glaube weiterhin mich besiegen zu können - Wünsche gehen nicht immer in Erfüllung und das mir deine Person an meinem Arsch vorbeigeht, wirst du nächste Woche sehen Becky. Denn am heutigen Abend, bist du eindeutig zu weit gegangen. Nächste Woche wird deine Existenz einen herben Riss erleiden - blissed off.«

Sie schmeißt das Mic auf den Boden und unter dem einsetzen der Theme von Alexa, schaut die Sparkle Queen noch immer zu Becky. Das wird ein Match zwischen den beiden Damen werden, was wieder einmal von Emotionen geleitet wird - und darüber hinaus ist auch so viel Hass vorhanden das eine der Beiden vielleicht nicht heil aus der Zelle kommen wird. Aber das wird man dann nächste Woche sehen, die letzte Inception hat mit diesem Aufeinandertreffen nun ein Ende gefunden - und jeder Fan des Empires scheint sich schon jetzt auf die kommende Woche zu freuen.

Jonathan Coachman: "Alexa Bliss versus Becky Lynch! HELL IN A CELL - Womens-Title on the line. Das wird ein Spektakel."
Christy Hemme: "Aus der Sicht von Bayley, Liv, Sasha und Alexa soll es die Abreibung werden die sich Becky verdient hat. Während unsere Irin sich als rechtmäßige Championesse sieht."
Jonathan Coachman: "Wenn dadurch Chase the Ace nicht noch schmackhafter geworden ist. Das wars für die heute Ausgabe von Inception und nächste Woche heißt es: CHASE THE ACE! Bis dann liebes Empire-Universum."
Christy Hemme: "Gute Nacht und bis zur nächsten Woche."



Votes:

Will Ospreay vs. Baron Corbin
2:0

20 May, 2019 13:48 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
Best in the World



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1813

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

20 May, 2019 20:23 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Alexa Bliss Alexa Bliss ist weiblich
p u r e | b l i s s



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 8607
Atittude: Babyface
Billed from: Columbus, Ohio

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Will Ospreay.

Starlet der Show: Bayley, Sasha Banks und Beth Phoenix.

Match des Abends: <3
Segment des Abends: Alle um ehrlich zu sein. Aber besonders das Will & Corbin Segi will ich erwähnen, weil es wirklich gut geschrieben war. Genauso wie das Interview von Bayley und Sasha. Ebenfalls sau gute Arbeit. Das Beth und Edge Segi war gut und überraschend zu gleich - aber wie gesagt: ALLE WAREN TOLL!

Beste Storyline: Ich weiß nicht, das einzige was ich herauslesen konnte war die Geschichte zwischen Will & Corbin. Die scheinen sich einfach nicht leiden zu können - aber eine besondere SL war jetzt nicht zu sehen.

Überraschung/Highlight der Show: Überraschung und Highlight der Sieg von Pentagon. Zu seinem Gegner will ich mich nicht weiter äußern, sonst hagelt es wieder Wiki-Einträge.. Jedenfalls meinen Glückwunsch an Pentagon - verdienter Gewinn des Gürtels.

Fazit: Die Show hat den PPV aus meiner Sicht sehr schmackhaft gemacht. Alle Segis waren super zu lesen und besonders auf die Ladder Teilnehmer/innen bin ich sehr gespannt wie sie beim PPV abliefern werden. Das werden wirklich zwei extrem spannende Duelle werden und daher freue ich mich schon sehr auf den PPV - weiter so. <3

Bewertung: 7,5/10 Punkten

__________________

When you feel like quitting, just think about where you started.
I enjoy seeing how many Bliss you can get.


#BlissTwins

25 May, 2019 04:18 Alexa Bliss ist online Email an Alexa Bliss senden Beiträge von Alexa Bliss suchen Nehmen Sie Alexa Bliss in Ihre Freundesliste auf
Marty Scurll Marty Scurll ist männlich
One True Supervillain




Dabei seit: 25 May, 2019
Beiträge: 300
Atittude: Heel
Billed from: Cambridge, England

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Mike Bennett & Will Ospreay

Starlet der Show: Alexa Bliss & Maria Kanellis

Match des Abends: Da fand ich den Main Event am interessantesten. Aber trotzdem danke, dass überhaupt wer das macht. Das wollte damals schon keiner machen...

Segment des Abends: Da war viel Schönes dabei. Ich möchte aber das Main Event Segment und das von Sasha und Bayley hervorheben. Die haben mir besonders gefallen.

Beste Storyline: Da kann ich noch nix zu sagen sad

Überraschung/Highlight der Show: Beth vergreift sich an einer Interviewerin...das macht man doch nicht...ansonsten fand ich es cool, das sich mit der Alexa Sache eine Geschichte durch die ganze Show gezogen hat. Das ist selten. Hut ab. Shy

Fazit: Was irgendwie komisch war...Pentagon will Masters ein Rematch geben, dabei gewinnt er den Titel erst später denk Naja das kann passieren. Ansonsten war das eine interessante Show. Viel kann ich nach einer gelesenen Show noch nicht sagen. Vielleicht demnächst mehr...

Bewertung: 7/10 Punkten

__________________




~ ONE TRUE SUPERVILLAIN ~

25 May, 2019 19:17 Marty Scurll ist offline Email an Marty Scurll senden Beiträge von Marty Scurll suchen Nehmen Sie Marty Scurll in Ihre Freundesliste auf
[Gast] Tobi [Gast] Tobi ist männlich
~The Best in the World~




Dabei seit: 05 Aug, 2018
Beiträge: 657

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Will Ospreay
Starlet der Show: Becky Lynch Alexa Bliss

Match des Abends: danke an alle fleißigen Writer
Segment des Abends: Das Becky/Alexa Segment,es waren viele gute dabei aber das stach dann doch heraus. Alexa kam mir da zwar etwas zu cool rüber,da immerhin eine freundin von ihr bedroht wurde und sie da einfach trotzdem Becky provoziert...aber seis drum macht der Qualität keinen Abbruch.

Beste Storyline: Alexa vs Becky. Die gipfelt ja jetzt beim PPV und bin echt gehypt. Die fehde begann ja schon vor Monaten als Becky den Starefire Titel gewann und einfach super wie sich das bis hier hin entwickelt hat.

Überraschung/Highlight der Show: Highlight definitiv Will Ospreay und Baron Corbin Segment. Will hat definitiv super reingefunden und hätte der Wolf sein loch was er hatte 2 Wochen früher verlassen,dann wäre er noch immer Champion,meiner meinung nach. Es war ein super Segment und mal schauen ob die beiden noch freunde werden (muahaha)
Pentgon Jr muss ich ebenfalls erwähnen,auch wenn Masters geliefert hätte,hätte er sicherlich gewonnen. Ich hoffe,dass der Titel ihn noch mehr Auftrieb gibt(aber erst nch dem PPV grins).
Das Beth die arme Charly angeht...joa...gutes Gimmickplay halt,hat halt super gepasst.

Fazit: Ich bin echt gehypt auf den PPV und hoffe sehr,dass wir alle da die Punktlandung schaffen und den Gipfel unsere leistungen raushauen können. Die Show war ein schöner Vorgeschmack^^

Bewertung: 8/10 Punkten

__________________

~do i have everbodys attention now?~


~The Best in The World~

26 May, 2019 00:31 [Gast] Tobi ist offline Beiträge von [Gast] Tobi suchen Nehmen Sie [Gast] Tobi in Ihre Freundesliste auf
Mike Bennett Mike Bennett ist männlich
The Miracle




Dabei seit: 10 Apr, 2019
Beiträge: 902
Atittude: Heel
Billed from: Boston Massachusetts

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Einmal mehr ist es Will Ospreay, da gibt es auch in dieser Woche nichts dran zu rütteln.
Starlet der Show: Hier sind es 5 Namen, Alexa Bliss, Becky Lnych, Sasha Banks, Bayley & Maria.

Match des Abends: Danke an alle Schreiber.
Segment des Abends: Es waren viele gute Segmente aber ich gehe hier mit CM Punks Meinung und entscheide mich für das Alexa – Becky Segment.

Beste Storyline: Auch hier geht meine Stimme eindeutig zu Alexa Bliss gegen Becky Lynch, da es sich nun schon über Monate irgendwie erstreckt. Ich hoffe wir bekommen beim PPV eine würdige Schlacht der beiden zu sehen. grins

Überraschung/Highlight der Show: Schließe mich meinem Vorredner zum Teil auch an, Osprey zusammen mit Corbin war sehr gut und hat selbst mich in der Tat positiv überrascht. Mal sehen wohin die Reise bei Ospreay gehen wird, hat auf jeden Fall nun einen guten Start hingelegt.
Ebenfalls erwähnen möchte ich auch Pentagon Jr der neuer Rising Champion wurde, dass es leider ohne Gegenwehr zustande kam ist sehr schade aber jo das wars dann wohl mit Chris Masters. Schade, das Masters Gimmick hatte echt Potenzial. Auch hier erwähnen muss man Beth Phoenix die doch glatt die arme Interviewerin einfach attackiert hat. grins Ja wieso nicht, scheint ja eine kleine Idee dahinter zu stecken also ging das auch in Ordnung.
Eine Überraschung war definitiv das Debüt von Tessa Blanchard welches wirklich sehr gut gelungen ist. Würde mir ja wünschen das mal eines der frischen Womens Gesichter durchstartet damit es mehr Abwechslung gibt.

Fazit: Im Großen & Ganzen abermals eine ordentliche bis gute Inception Show die wir auf die Beine gestellt haben. Für den PPV tat es auch gut da doch ein gewisser Hype entstanden ist durch auch die verschiedenen Segmente der User. Auch gefallen hat mir das Segment wo Shane McMahon zusammen mit Stephanie McMahon ihre Teilnehmer für das Ladder Match bestimmt haben. Nur hätte ich mir dieses Segment schon ein, zwei Wochen früher gewünscht. Für die Zukunft würde ich mir wünschen, dass unser Office bei solchen Ankündigungen schneller auf Zack ist. grins Auch finde würde es uns nicht schaden wieder ein wenig mehr „Interactive“ zu werden, weiß nicht wie ich nun beschreiben soll aber bestes Beispiel die Tage mit der Beth Phoenix Meldung mittels News Hunter. Jo dann leider zum weniger erfreulichen Teil der Show. Bayley & Sasha Banks haben in der Show ordentlich Aufbau für ihr Main Event Match geliefert und ich finde es schade, dass nichts von den Iconics zu sehen war. Leute seid mir nicht Böse aber das war der Main Event der Show, da wäre es schön gewesen, wenn die Iconics die Show auch mit einem kleinen Segment abgerundet hätten als so rein gar nichts. So das soll es von meiner Warte aus gewesen sein, der PPV steht quasi vor der Türe und ich denke das jetzige Niveau werden wir auch für diese Show erreichen. Von daher, macht so weiter! thumbs

Bewertung: 8/10 Punkten

__________________

26 May, 2019 23:55 Mike Bennett ist online Beiträge von Mike Bennett suchen Nehmen Sie Mike Bennett in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #123 (21.10.2019)