.roster

.champions







Registrierung Mitgliederliste Administratoren und Moderatoren SucheCaps Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

... .current event ...
» The Wrestling Empire » TWE SHOWS » » Monday Night Inception » » Show » [Show] Monday Night Inception #108 » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 188

[Show] Monday Night Inception #108 Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

*After last week's Inception*

Nach der Einblendung ist der Parking Lot des Times Union Center in Albany, New York zu sehen. Die Show ist vorbei und eine Vielzahl von Workern hat bereits die Halle verlassen um den Abend im Big Apple zu genießen. Nur noch wenige Wagen stehen auf dem Parkplatz, so auch der weiße Mercedes des Siegers des heutigen Three Ways - Tyler Breeze. Tyler steht in Hemd und Anzugweste neben seinem PKW und blickt immer wieder skeptisch auf sein Handgelenk. Findige Zuschauer wissen bereits auf wen der Gorgeous One hier wartet. Mit sorgvollem Blick murmelt er leise vor sich hin, sodass die Kamera es kaum mitbekommt.

Tyler Breeze: “Wo bleibt sie denn? Es wird doch Nichts im Hauptkampf geschehen sein?“

Erneut blickt Breeze auf seine Uhr. Wäre er nicht durch diverse Social Media Events und Pressegepräche davon abgehalten worden die Show zu verfolgen wüsste er, dass Bayley nach den Ereignissen im Main Event wohl nicht in der besten Verfassung sein muss. Womöglich hat die Kalifornierin durch den ganzen Trubel diese Verabredung ganz vergessen. Doof ist es für die Person, die dabei sitzen gelassen wird und nicht weiß was los ist. Für eine Weile bleibt der Neuling alleine, doch dann trifft eine Frau ein. Die orangenen Haare veraten auch direkt dass es sich um Becky Lynch handelt. Mittlerweile ist sie in Zivilkleidung unterwegs. Nur die schwarze Schutzmaske ist immer noch da um ihr Gesicht zu schützen. Mit ihrer Tasche macht sich die Irin auf dem Weg zu ihrem Auto, doch dabei bliebt ihr der Sultan of Selfie nicht unbemerkt. Es wirkte nicht wirklich, dass sie weiß wer da vor ihr steht. Sie sieht nur die Kleidung und muss dann schmunzeln.

Becky Lynch:
"Wurde auch mal Zeit, dass man auch Angestellte im Parkhaus einstellt. Wärst du dann so gut und würdest mir die Tasche abnehmen."

Ein gemeiner Scherz oder erkennt sie ihn wirklich nicht? Zumindest reicht Becky ihm die Tasche tatsächlich und meint das wirklich ernst zu meinen. Breeze zuckt indes nur mit den Schultern und nimmt die Tasche entgegen, nur um sie wenige Sekunden später wieder fallen zu lassen. Schulterzuckend schaut er auf die Tasche am Boden, bevor er den Kopf auf die Seite legt und The Man anblickt.

Tyler Breeze: “Heute Mittag Punk und jetzt du...bin ich hier im Haus der verkappten Komiker gelandet? Kleiner Reality Check Becks...vor dir steht der King of Cuteville und nicht der Keeper of Carports. Ich weiß du hast in letzter Zeit ordentlich was auf die Mütze bekommen, da können solche Verwechselungen schon einmal passieren. Schwamm drüber...“

Ein leicht hämischen Grinsen schmückt die Mimik des Kanadiers. Nur weil er neu hier im Empire war musste er sich nicht von allen auf der Nase herumtanzen lassen. Unter der Maske sieht man nur zwei weit geöffnete Augen von Becky Lynch, die wohl doch dachte, dass es sich um einen Angestellten handelt.

Becky Lynch:
"Krass! Bei den Klamotten hätte ich schwören können du arbeitest hier. Aber stimmt da war ja was. Dein Gesicht hatte ich mir nicht so eingeprägt, aber du standest ja heute im Ring und hast dabei sogar CM Punk besiegt. Respekt! Das schafft nicht jeder und das auch noch gleich beim Debüt. Was treibst du denn noch hier?"

Die Tasche nimmt Becky Lynch dabei wieder an sich. Die trägt sie natürlich selber und so sieht sie nur noch neugierig zu ihrem Kollegen. Bei den Klamotten? Meinte Becky das wirklich ernst? Skepsis dominiert die Mimik des Kanadiers. Er schürzt die Lippen und lässt den Blick einmal von oben nach unten über Becky wandern.

Tyler Breeze: “Ich habe das Gefühl, dass Modegeschmack hier irgendwie nicht wertgeschätzt wird...erst vorhin wollte dieser Uggo Punk einen Kaffee von mir und nun soll ich hier das Gepäck verräumen? Nunja Punk hat bekommen, was er verdient hat...ein dringend benötigtes Facelift...du hattest deines ja schon unfreiwillig, wenn ich mir das so ansehe...“

Mit gekünstelt schmerzverzerrten Gesicht beisst Tyler die Zähne zusammen und schüttelt die angewinkelte Hand.

Tyler Breeze: “Danke für die Blumen Becky. Punk hat seine Abreibung kassiert und DAS zählt. Er wird es sich zweimal überlegen den Gooooooooorgous One wie einen einfachen Worker zu behandeln. Aber zu deiner Frage: Ich warte eigentlich auf Bayley. Wir waren hier für nach der Show verabredet. Mich hat die Presse aufgehalten, daher habe ich ihren Kampf nicht verfolgen können...ist ihr was zugestoßen?“

Dass sich Tyler so sehr darüber aufregt, dass sich Becky vertan hat wundert die Irin schon etwas. Dass er dabei sogar ihre angeschlagenes Gesicht erwähnt stimmt die Irin nicht sehr angetan.

Becky Lynch:
"Du hattest einen fucking Sieg Bürschchen. Und nach einem PPV nehmen einige Leute so ein Match danach bedeutend weniger ernst als andere. Ich an deiner Stelle würde nicht so damit rumprahlen, sonst fliegst du auf die Schnauze."

Schließlich bekam Becky ihre Frage beantwortet und da musste Becky doch sehr schmunzeln. Er war mit Bayley verabredet? Wieso ausgerechnet Bayley? Kurz starrt Becky in die Luft. Sie weiß was passiert ist, doch wie teilt sie es dem Mann hier am Besten mit?

Becky Lynch:
"Falls du auf sie wartest, solltest du dir das lieber sparen. Sie heult bestimmt wieder wegen dem was bei ihrem Match passiert ist. Wie kommst du darauf dich mit der Heulsuse der TWE zu verabreden? Lass mich raten. Da kommt diese „Wer ist dein Daddy?“ Tour am besten?"

Diese Vorstellung findet Becky ziemlich amüsant. Mit verschränkten Armen steht sie da und kichert innerlich. Sie stellt sich zumindest das mit Tyler und Bayley bildlich vor. Als Becky die psychische Verfassung von Bayley anspricht werden die Augen des Kanadiers weit. Mit einer solchen Situation hatte er nicht gerechnet.

Tyler Breeze: “Dafür das Punk dieses Match nicht ernst genommen hat, hat er davor ordentlich das Maul aufgerissen und es gestopft bekommen. Es kommt nicht darauf an, wie oft man HINFÄLLT, sondern wie oft man wieder AUFSTEHT.“

Agressiv schnippst der Kanadier mit der rechten Hand in Richtung seiner Gesprächspartnerin, bevor er zum deutlich wichtigeren Teil ihrer Antwort kommt.

Tyler Breeze: “Was ist passiert? Sag es mir!“

Der Tonfall des Gorgeous One wird immer nachdrücklicher. Energisch stellt er ein Bein nach vorne und dringt so in den persönlichen Bereich der Irin ein.

Tyler Breeze: “Zwischen uns ist nichts, sie will wissen, wer Liv attackiert hat und ich wollte ihr helfen...das war es! Mir ist scheißegal, was du von Bayley hälst oder von mir...sag mir einfach was passiert ist, ok? “

Was Tyler bezüglich der Sache mit Punk und dem Match meint interessiert die Irin nun wirklich nicht mehr was er dazu denkt und so folgt außer einer Augengeste nichts weiter. Stattdessen widmet sich Becky der ziemlich eindrücklichen Frage ihres Kollegen.

Becky Lynch:
"Ach sie schien wieder ziemlich durch den Wind zu sein beim Match. Paige hat irgendwelche Psychospielchen mit ihr gespielt und Bayley ist ziemlich ausgerastet, weswegen sie disqualifiziert wurde. Dann kam ihre sogenannte ABF Sasha Banks dazu, die sie dann „schockierender Weise“ auch weggeschubst hat und dann war sie schon wieder im Heulmodus und wollte es direkt wieder gutmachen."

Dabei folgt eine ziemlich spöttische Heulgeste seitens Becky Lynch, die das angebliche Verhalten von Bayley nachäfft. Im Anschluss ist Becky aber wieder ernst und legt eine Hand auf Tylers Schulter.

Becky Lynch:
"Mein Rat an dich. Lauf weg solange du noch kannst."

Den letzten Satz von Becky scheint Tyler gar nicht mehr so wirklich wahrgenommen zu haben, vielmehr grübelt er über die Ereignisse im Main Event.

Tyler Breeze: “Das klingt wirklich nicht gut...kein Wunder, dass sie nicht hier ist...“

Erst nach einigen Momenten kommt der Sultan of Selfie wieder zu sich und fährt sich durch die Haare. Ein sanfter Klaps auf die eignene Wange und der Fokus ruht wieder auf der Europäerin.

Tyler Breeze: “Sasha also...mit der hast du doch auch keine Probleme? Zumindest spricht der Zustand in deinem Gesicht da Bände...“

Mit einer kreisenden Bewegung fängt Prince Pretty das Gesicht seiner Gesprächspartnerin ein.

Becky Lynch:
"Schade dass Bayley nicht weitergemacht hat. Wäre cool zu sehen wie sie Sasha eins verpasst, aber man kann nicht alles haben."

Man darf gespannt sein wie die Begegnung von Becky und Sasha ausgehen wird. So verhasst wie die zwei sind.

Becky Lynch:
"Was das in meinem Gesicht angeht wird es schon bald verheilen. Dann kann ich ja gerne ihr die Maske geben, denn dann wird sie diese brauchen... Sag mal. Wie lange brauchst du eigentlich um dich aufzubrezeln? Sieht mir nach Arbeit aus. Reden wir hier von Stunden? Ist es das überhaupt wert?"

Breeze schmunzelt - die Ablenkung kann er wahrlich gebrauchen.

Tyler Breeze: “In euren Zwist misch ich mich nicht ein, dass ist euer Bier. Von mir aus könnt ihr dieses Ding auch herumreichen wie die Teenies die Bong. Da habe ich keine Aktien drin.“

Beiläufig befeuchtet der Gorgeous One seinen Finger und fährt über seine Augenbrauen um in einer fliesenden Bewegung durch sein Haar zu fahren.

Tyler Breeze: “Bei meinen Genen...nicht lange. Du glaubst gar nicht, wie schnell es von statten gehen kann. Etwas Parfüm hinters Ohr und zwei Fingerspitzen Wachs in die Haare. Was meine Outfits angeht...ich habe einfach den Blick fürs Detail. Manch einer nennt es Fluch, manch einer Segen. Kommt auf die Sichtweise an.“

Selbstzufriesen reibt sich Breeze den gekonnt in Szene gesetzten Dreitagebart. Erneut konnte Becky nichts anderes als schmunzeln als sie sieht wie sich ihr Kollege gibt.

Becky Lynch:
"Wems gefällt? … Naja ich denke bei solchen wie Bayley kannst du noch landen."

Wie man es kennt ziemlich abfällig seitens von Becky Lynch, die nicht wirklich angetan von der Optik ihres Kollegin tut.

Becky Lynch:
"Und wie siehst mit den wichtigen Sachen wie im Ring aus? Steht hier vor mir der neue großartige Rising Champion?"

Der Sarkasmus in Beckys Ton ist kaum zu überhören. Sie schätzt diesen Titel nicht so hoch und deswegen ist es für sie nicht Mal eine besondere Leistung. Natürlich vernimmt Breeze diesen Sarkasmus, schließlich triefen die Worte der Europäerin förmlich danach. Mit einem süffisanten Grinsen auf den Lippen legt er den Kopf wieder leicht seitlich und spricht mit einer derartigen Freundlichkeit, wie man sie sonst nur von einem Kindergärtner kennen könnte.

Tyler Breeze: “Vielleicht.“

Kurz und präzise, doch Breeze ist noch lange nicht fertig. Kurz haucht er auf seine Fingernägel und poliert sie sich mit seiner Weste.

Tyler Breeze: “Vielleicht steht der nächste Rising Champion vor dir. Vielleicht auch der künftige Intercontinental Champion...und weißt du was Becks? Vielleicht greife ich auch nach den ganz großen Sternen und fordere Mike Bennett um seinen World Title heraus, wer weiß?“

Gekünstelt geschockt reißt Tyler den Mund auf und hält beide Hände an den Kopf. Irgendwie erinnert er so schon an Edward Munchs 'Der Schrei'. Breeze schluckt und hält sich den Mund zu. Weiterhin in falscher Schockstarre schaut er sich mit panischem Blick um. Das wird doch hoffentlich niemand gehört haben?

Tyler Breeze: “Aber weißt du was? Das braucht DICH nicht zu interessieren. Du hast ja mit Seth und Punk schon genug Hochzeiten auf denen du tanzen musst. Wenn du also nichts sinnvolles mehr beizutragen hast? Ich würde dann einmal sehen, ob ich Bayley nicht doch noch finde...als KOLLEGE...bevor du dir wieder sonst was zusammenreimst...“

Beide Arme werden nun vor der Brust verschränkt und auf die sicherlich unfreundliche Antwort der Maskenträgerin gewartet. Die Ganze Zeit war es Becky, die hier irgendwas über die Beziehungen von Tyler gesagt hat und jetzt war es, der mal was über Becky gesagt hat worüber sie sich doch ziemlich wundert.

Becky Lynch:
"Ich tanze auf überhaupt keinen Hochzeiten. So ich bin dann mal weg. Kleiner Tipp noch für unterwegs. Nimm Taschentücher mit!"

Was wohl eine weitere Anspielung darauf sein soll, dass Bayley wieder heult und mit dieser Bemerkung macht sich schließlich The Man auf den Weg.

10 Jun, 2019 13:51 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 188

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen





The Wrestling Empire begrüßt die Zuschauer in der Halle und vor den Fernsehern daheim zu Monday Night Inception! Die Kameras schwenken in die Halle und die aufgebrachte Crowd ist bereits zu erkennen, welche die Arme in die Lüfte reißt. Zu Beginn dieser fulminaten Inception! Ausgabe gibt es aber selbstverständlich erstmal ein spektakuläres Feuerwerk für die Zuschauer.



Kurz nach dem Feuerwerk folgt ein Kameraschwenk rüber zu den Kommentatoren von The Wrestling Empire, Christy Hemme und Jonathan Coachman.



Jonathan Coachman: "Wunderschönen guten Abend allerseits zu einer weiteren Ausgabe von Monday Night Inception! Ich bin Jonathan Coachman und das hier meine geschätzte Partnerin, Christy Hemme!"
Christy Hemme: "Natürlich auch von mir, ich begrüße euch alle rechtherzlichst zu der nächsten Ausgabe von Monday Night Inception. The Road to Honor & Pride beginnt heute!"
Jonathan Coachman: "Richtig, denn wir blicken auch schon mal auf die Dinge die uns heute Abend erwarten. Den Anfang zum Beispiel machen Tony Nese und Pete Dunne!"
Christy Hemme: "Außerdem haben wir noch unseren Rising Champion in Action, schauen wir mal was er uns vorbereitet hat."
Jonathan Coachman: "Vergessen wir nicht die Frauen, Tessa Blanchard trifft auf Sasha Banks und Priscilla Kelly trifft auf Bayley. Doch eine Sache haben wir da noch, Becky Lynch erwartet eine Antwort von The Boss."
Christy Hemme: "Und dann zu unserem heutigen Main Event, Alex Shelley und CM Punk treffen aufeinander! Das alles weil der Mann aus Chicago letzte Woche Chris Sabin attackiert hatte. Und Alex Shelley hatte es beantwortet."
Jonathan Coachman: "Darauf können wir nur noch eins sagen, die Show kann losgehen!"



So eben war die Show gestartet und die Einspieler zeigten was alles so am heutigen Abend vor sich gehen würde. In diesem Moment jedoch zeigten die Kameras zunächst noch den Backstagebereich. Es war Jubel in der Halle zu hören, bis zu dem Moment als Maria Kanellis-Bennett im Bild zu sehen war, sofort waren die üblichen lauten Burhrufe in der Halle zu hören. Die Queen hatte zwar heute kein Match, jedoch streift sie nun wie stets durch die Gänge, in der einen Hand hatte sie hierbei ihr Köfferchen, während ihr Starfire Diadem ihren Kopf zierte. Und so streifte ihr Blick überheblich und suchend zugleich umher.

Und dann schien Maria auch ein Ziel ausgemacht zu haben, denn sie bleibt einen kurzen Augenblick stehen und ihre Augen fixieren ein Ziel, bevor sich ein süffisantes Grinsen in ihrem Gesicht abzeichnet. Mit einigen Schritten war sie dann auch schon bei dem Mann angekommen, welcher gleich mit Dunne die Show eröffnen würde.

Maria Kanellis-Bennett:"Na bereit zu zeigen was du drauf hast!"

Maria hatte weiterhin ein breites Grinsen im Gesicht während sie Nese musterte und in ihrem Ton lag auch ein gewisser Spott, denn nach ihrer ersten Begegnung von letzter Woche war sie erst einmal nicht besonders gut auf den Mann vor sich zu sprechen. Nachdem sich Nese anfänglich hineingesteigert hatte in der vergangenen Woche gelang es ihm letztlich doch noch sich am Riemen zu reißen. Entsprechend neutral nimmt er daher den Besuch von Miss Kanellis-Bennett zur Kenntnis.

Tony Nese:
”Aber so was von… Doch sage mir wie komme ich zu der Ehre deiner Anwesenheit? Einmal mag ein Versehen sein aber bei zwei Mal ist schon eine sichtbare Regelmäßigkeit zu erkennen. Wolltest du mir noch viel Erfolg wünschen? Das wäre nicht nötig gewesen…“

Dies ist wohl einer ein Wunschdenken aber ganz ernst meinte er seine Aussage sowieso nicht. Dennoch ist es erstaunlich, dass die rothaarige Dame tatsächlich in Erscheinung tritt in der unmittelbaren Nähe vom New Yorker.

Tony Nese:
”Du kannst dir sicher sein, dass ich mich auf mein Duell gut vorbereitet habe und nichts dem Zufall überlassen werde. Für Pete sehe ich das Gleiche wie der Humor der aus seiner Heimat kommt… Schwarz! Wusstest du eigentlich, dass der Name Pete so viel wie „Fels“ bedeutet? In meinen Augen ist er jedoch lediglich ein Kieselstein den ich verwenden werde um mein Fundament zu errichten auf dem ich meinen Tempel des Erfolgs baue.“

Mit einem Kieselstein wird er da aber nicht weit kommen. Zudem kann ein Kiesel auch unangenehm werden. Jeder wird sicherlich schon mal einen im Schuh gehabt haben und wird wissen wie dies einen ärgern kann. Das seine kleine Lehrstunde Maria nicht im Geringsten Interessierte war deutlich im Gesicht der Queen zu sehen. Und so musterte sie Nese auch noch einen Moment in der Stille, bevor Maria wieder das Wort ergriff.

Maria Kanellis-Bennett:"Das liegt nicht an deiner Person, also bilde dir mal lieber Nichts drauf ein. Jedoch weiß ich gerne stets so was in meinen Empire so vor sich geht. Und eines ist sicher, hier tut sich nicht nur im Ring einiges!"

Mit einem verschwörerischen Grinsen blickt Maria nun zu dem Mann vor sich, doch wurden hier viele Kämpfe auch außerhalb der Halle ausgetragen und natürlich auch reichlich Intrigen gesponnen. Welche nicht selten von Maria selbst ausgingen. Und erneut wurde Tony einen kurzen Moment gemustert, wobei das Schmunzeln von Maria noch etwas breiter wurde als sie ihm wieder ins Gesicht blickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Na dann werden wir wohl gleich alle sehen wer der bessere Newbie von euch ist!"

Der Spott war hier aus ihrer Stimme nicht zu verkennen, Maria machte ja auch kein Geheimnis daraus das sie nicht besonders viel von Nese hielt, nach dessen Verhalten in der letzten Woche und so war auch jetzt ihr Blick abwertend. So kurz vor seinem Duell lässt er sich aber auch nicht aus dem Konzept bringen. Klar wird es gegen den Briten alles andere als ein Spaziergang aber der Premier Athlete geht mit der richtigen Einstellung an die Sache heran. So könnte es vielleicht echt klappen.

Tony Nese:
”Du willst wissen was hier los ist? Ein neuer Sheriff ist in der Stadt. Wir mögen zwar nicht mehr in den Zeiten des wilden Westen leben doch Dunne werde ich in die Wüste schicken, da gebe ich dir Brief und Siegel drauf. Der TWE stehen glorreiche Tage, Wochen, Monate, Jahre bevor mit der anstehenden Tonylution die heute Abend starten wird. Und niemand wird dieses Movement stoppen können.“

Wenn er von „Niemand“ spricht, da ist dann wohl Mike mit eingeschlossen. Die Zurückhaltung in der Vorwoche stand ihm irgendwie besser. Nun schießt das Adrenalin in seinen Körper so dass er kurz vor seinem Debüt voller Testosteron gepumpt ist. Wie ein Gorilla zur Paarungszeit versucht er das Alpha-Tier heraushängen zu lassen. Fehlt nur noch, dass er sich mit den Fäusten auf die Brust haut.

Tony Nese:
”Vielleicht bin ich etwas aufgedreht, vielleicht etwas großmaulig, vielleicht etwas unbekümmert… Der Moment wenn der Ringrichter die Glocke schlagen lässt wird wie eine Erlösung sein. Heute verwandle ich den Ring für Pete in seinen persönlichen Ground Zero. Ich bin bereit! Ganz New York verlässt sich auf mich… Die ganzen Vereinigten Staaten! Jetzt gilt es zu beweisen, dass deren Hoffnung in meine Person eine mehr als gute Entscheidung gewesen ist.“

Seinen Lokalpatriotismus konnten wir bereits bei Inception 107 erleben. Das kommt bei den Zuschauern auch bestens an. Ob dies allein ausreicht um einen gefährlichen Krieger wie den Bruiserweight zu besiegen wird sich zeigen. Offenbar hatte Nese sich das klare Ziel gesetzt heute als Sieger aus diesem Match hervor zu gehen, dies war zumindest schon einmal die richtige Einstellung und Maria war fast schon gespannt darauf ob er sein Ziel erreichen würde. Und so blickte sie ihn weiter mit einem Grinsen an.

Maria Kanellis-Bennett:"Na das nenne ich mal deutliche Entschlossenheit, nun stellt sich nur noch die Frage ob du das Ganze auch heute in Tatsachen umsetzen wirst. Denn den Laden hier übernehmen wollten schon viele und die Meisten sind gescheitert!"

Bei diesen Worten wurde das Grinsen in Marias Gesicht auch gleich wieder eine Spur überheblicher, immerhin sah sie besonders sich und ihren Ehemann hier an vorderster Spitze und gab dieses auch immer wieder gerne kund, besonders vor den Neuen.

Maria Kanellis-Bennett:"Doch wir alle wollen uns hier beweisen, jedoch nur die wenigsten schaffen es am Ende hier zu dominieren, da bleibt nun nur die Frage wirst du auf Dauer bestehen können. Dies wird jedoch erst die Zukunft zeigen."

Welche in Marias Augen ohnehin den Bennetts gehörte und wer nicht nach ihren Regeln spielte musste meistens mit Konsequenzen leben. Leicht ungläubig schaut Tony zu Maria herüber. Ein Rümpfen der Nasen folgt. So ganz begeistert ist Nese nicht von dem was er da vernommen hat. Den Grund hierzu wird er uns nun sicherlich mitteilen.

Tony Nese:
”Irgendwie habe ich gerade ein extremes Deja Vu Erlebnis. Warum legst du nicht einfach mal eine andere Platte auf, Maria. Deine Skepsis ist aufgrund deiner Erfahrungen sicherlich verständlich aber bei mir vollkommen unbegründet. Du probierst mit deinen Worten alle Superstar die jemals einen Fuß in die TWE gesetzt haben über einen Kamm zu scheren. Nun schmierst du jedem deine langweilige Geschichte aufs Brot nur um dich und deinen Mann in ein besseres Licht zu rücken. Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel und genau so ein Ausnahmetalent steht hier vor dir. Es wird ja auch eine Zeit gegeben haben in der Zeit ein Mike Bennett und deine Wenigkeit Newcomer in dieser Promotion waren und schaut wo ihr jetzt steht. Vielleicht benutze ich eure Karriere als Blaupause, füge aber noch einige Modifikationen hinzu die mich noch ein Stück über euch positionieren werden. Nicht heute, nicht morgen… aber der Tag wird kommen. Und wenn es das Letzte ist was ich in meinem Leben mache…“

Gargamel lässt grüßen denn dies ist quasi seine Catchphrase in der Serie mit den Schlümpfen gewesen. Mit seinen Ausführungen wird er seinen Beliebtheitswert bei der Dame garantiert nicht erhöhen können. Es ist aber auch gar nicht in seinem Interesse sich der erfolgreichen Diva in irgendeiner Form zu beugen. Verbal versucht er ihr so gut es geht Paroli zu bieten.

Tony Nese:
”Falls du also die Sorge haben solltest, dass ich probieren sollte ein Mike Bennett 2.0 zu werden kann ich dich beruhigen. Das Update zu euch beiden heißt Tony Nese 1.0 und um dies unter Beweis zu stellen fange ich gleich mit einem Triumph gegen Dunne an. Soll er doch in Kneipen und in der Nähe von Fußballstadien Schlachten geschlagen haben und dies für sich entschieden haben doch das Seilgeviert ist meine Hochburg die es einzunehmen gilt und genau daran wird sich der hässliche Vogel die Zähne ausbeißen. Schaue dir meinen Kampf am besten genau an und berichte deinem Geliebten was dir dort geboten wird. Dann wird die von dir genannte Zukunft bereits mit einem lauten Klopfen direkt vor eurer Türe stehen.“

Es ist uns schon beim letzten Mal aufgefallen, dass er sich bei längeren Dialogen in die Unterhaltung mehr und mehr hineinsteigert. Man könnte also sagen, dass er ein wenig Aufwärmzeit braucht um auf Hochtouren zu kommen. Man kann ihm nur wünschen, dass er in einem Match schneller in Fahrt kommt denn sonst könnte er Probleme bekommen. Und wieder lauschte Maria seinen Worten überraschend aufmerksam, doch ließ sich die Queen dadurch keinen Moment aus der Ruhe bringen. Ganz im Gegenteil als Tony erneut seine Ansprache beendet hatte, zeigte sich im Gesicht der Rothaarigen wieder ein gehässiges Grinsen.

Maria Kanellis-Bennett:"Nur kannst du dich gar nicht mit uns vergleichen und das wird dir auch niemals gelingen. Wir haben hier gleich bei unserer Ankunft einen Erfolg nach den nächsten auf unsere Liste setzen können, ich bin die 3 fache Womans Championess dieser Liga und besitze schon zum 2. Mal das geliebte Köfferchen, mein Mann ist der erfolgreichste Champion welchen diese Liga je hatte. Ich bezweifle dass du all dies jemals erreichen wirst....noch bin ich mir nicht einmal sicher ob du auch wirklich in der Lage sein wirst dein heutiges Ziel zu erreichen und Dunne zu besiegen!"

Immer überheblicher wurde der Gesichtsausdruck von Maria während sie sprach, als Folge auf ihre Worte hin waren laute Buhrufe aus der Halle zu vernehmen. Doch die Queen blickte nun nur mit einem breiten Grinsen zu Nese.

Maria Kanellis-Bennett:"Wir bestehen hier seit Jahren und dominieren Woche um Woche, seit unseren erstem Moment hier. Du hast bisher nur Worte gezeigt, daher ist bisher ALLES was du von dir gibst Zukunftsmusik und beweisen, wirst du dich dann wohl das erste Mal in wenigen Augenblicken!"

Mit diesem Punkt hat Maria Recht. Dies ist nicht von der Hand zu weisen. Der arme Tony wird hier mit Fakten konfrontiert die er natürlich kennt aber die er nicht entkräften kann. Anstatt aber sich auf andere Personen zu konzentrieren will er wohl eher auf sich selbst schauen denn nur dies kann er letztlich beeinflussen.

Tony Nese:
”Reite nur weiter auf deinem hohen Ross… Es kommt der Tag an dem wir uns wieder treffen und über unsere bisherigen Treffen noch einmal sprechen werden und wenn dies gekommen ist wirst du deine Meinung zu meiner Person drastisch geändert haben. Wenn ihr also weiterhin wie Ikarus euch mehr und mehr der Sonne nähert, seid nicht erstaunt wenn es dann bald die Bruchlandung geben wird. Tony Nese hat den Vertrag unterschrieben um Leute wie euch wachzurütteln, so dass euer Traum ein abruptes Ende finden wird. Du willst einen Beweis? Denn werde ich euch nun liefern! Aus dem Weg!“

Damit drückt er Maria leicht zur Seite und geht an dieser vorbei. In der Halle hört man auch schon, dass es an der Zeit ist für das Match zwischen Dunne und Nese. Tony muss sich also sputen um pünktlich zu seinem Duell zu erscheinen. Jetzt heißt es alles geben und dann schauen wir was am Ende für ein Resultat dabei herausgesprungen ist.Und mit einem letzten Blick auf die verärgerte Maria schalten die Kameras weg.

Jonathan Coachman: "Tony ist bereit Maria zu zeigen dass er Tony Nese ist und nicht Mike Bennett 2.0!"
Christy Hemme: "Aber auch Mike Bennett 2.0 zu werden muss man einiges hier erreichen."



Offiziell hat diese Woche wieder mit Inception begonnen, doch wir haben noch kein Match gesehen und die Fans schauen immer noch auf den Titantron, weil auch der Ring noch nicht fertig ist. Wie erwartet geht dann auch der titantron an und man sieht den Backstagebereich in dem man Sasha Banks sehen kann, die heute sicherlich viele Gedanken in ihrem Kopf hat und 99% gehen bestimmt um Becky Lynch, doch es wird einen ganz besonderen geben, der sie anscheinend jetzt beschäftigt, denn wütend sieht sie gerade nicht aus. Sie schaut sehr besorgt und aber auch verwirrt, denn in der letzten Woche gab es ein match, wo sie dann am Ende eine indirekte Roille gespielt hat. Paige hat da gegen Bayley durch DQ gewonnen, weil sie ausgerastet ist, als sie ein Videoi gesehen hat von einem Match aus der dunklen Vergangenheit von Bayley und Sasha. Danach war sie fertig und Sasha wollte sie wieder auffangen, doch auch sie wurde weggeschaupst und auch wenn sie sich durch eine Umarmung entschuldigen wollte muss Sasha noch mal mit ihr reden, denn irgendwas muss mit Bayley passiert sein. Nach einigen Minuten suchen findet sie sie dann auch und geht gleich zu ihr hin und spricht sie ein bisschen forsch an.

Sasha Banks:
Hey Bayley! Es tut mir leid, dass ich gleich mit der Tür in Haus falle, aber ich muss mit dir sprechen, denn du kannst mir nicht sagen, dass das letzte Woche normalö war. Ich denke wir beide müssen mit einander sprechen, über das was letzte Woche mit Paige passiert ist.

Sasha steht immer noch hinter Bayley und dreht diese jetzt langsam um, damit sie ihr auch in die Augen schauen kann. Was für eine Bayley wird Sasha wohl heute erleben? Die gesenkte Kopf und die wässrigen Augen verraten es schon sofort. Bayley scheint ziemlich fertig mit den Nerven zu sein.

Bayley
"Sasha ich schwöre dir es tut mir Leid. Ich weiß nicht, was da in mich gefahren ist. Ich bin nicht mehr sauer wegen dem was in der Vergangenheit war. Im Gegenteil, du bist für mich die wichtigste Person in meinem Leben geworden. Ich habe dich mehr Lieb als alles andere auf der Welt. Das musst du mir glauben. Ich brauche dich!"

Folgt wieder eine Verzweiflunsumarmung. Nein. Dieses Mal fasst sie sich an den Kopf und nimmt Platz an der nächstgelegenen Sitzmöglichkeit. Auch wenn man ihr Gesicht nicht sieht kann man erkennen, wie miserabel es der Kalifornierin geht.

Bayley
"Paige versucht in meinen Kopf zu geraten und es gelingt ihr. Ich hab es mir immer nur vorgemacht. Ich bin schwach. Wie weit wird das gehen? Verliere ich auch den Verstand. Oh Gott wenn das so endet wie bei Zoey Skye?"

Jetzt hält sie Beide Hände vor ihr Gesicht. Sie zerdenkt sich ihre Situation richtig. Sasha ist jetzt gar nicht mehr nachdenklich, sondern eher ein bisschen geschockt, denn diese Situation kommt ihr irgendwie bekannt vor. Das hatten die Beide schon mal vor sich, als die Geschichte mit Alexa angefangen hat. Man sieht auch gerade gar nichts von Sasha, dass sie eigentlich an Becky denkt und das sagt einiges über sie aus, dass ihr neben Becky nicht alles egal ist und sie immer für ihre Freunde da ist, dass hat sie ja auch letzte Woche nach dem Match gezeigt. Sasha geht jetzt zu ihrer Freundin und sieht jetzt erst wie schlimm es wirklich um sie bestellt ist und da hilft auch keine Umarmung. Sie zieht sich den Kopf runter, nachdem sie vorher auf ein Knie gegangen ist an sich ran und gibt ihr einen Kuss auf die Stirn und schaut ihr dann tief in die Augen, damit die Worte auch ankommen.

Sasha Banks:
Bayley jetzt hör mir bitte ganz genau zu. Du brauchst dich erstmal nicht zu entschuldigen, denn ich kann das einordnen, dass du dich hast gehen lassen in einer emotionalen Situation, wo du nicht du selbst warst. Klar muss man sich fragen, warum dich das dahin gebracht hat, wenn du das eigentlich abgeschlossen hast, aber das scheint dann irgendwo in deinen Gedanken noch was auszulösen. Eines kann ich dir sicher sagen, wegen so einem kleinem Schupser, werde ich dich nicht fallen lassen. Gerade in so einer Situation, die mir von der Alexa Sache bekannt vorkommt. Ich habe so sehr gehofft, dass du stark genug bist und eigentlich bist du das auch, aber irgendwie hat Paige es in deinen Kopf geschafft und sie kann anscheinend Knöpfe drücken, die du nicht kennst. Ich kann dir aber auch nicht wirklich sagen, wie du das hämndeln kannst, denn ich war noch nie in so einer Situation, aber ich werde sicher für dich da sein. Solange du mich hast, werde ich das nicht zulassen, dass du was wirst, was du sicher nicht werden willst. Ob ich der wichtigste Mensch in deinem Leben bin kann ich nicht sagen und ich glaube da gibst es sicher welche in deiner Familie, die dir wichtiger sind, aber du bist meine Freundin und wie schon gesagt ich werde dich nicht fallen lassen.

Jetzt kommt es doch dazu und Sasha drückt Bayleys Kopf an ihre Schulter und so bleibt die Situation auch mal kurz einen Moment, bis dann Bayley sich doch wieder regt. Interessant, dass noch nicht Becky gefallen ist, aber auch erstmal liegt der Blick auf Bayley und so lange sie so angeschlagen ist, kann man sich nicht auf was anderes konzentrieren. Schluchzend sieht die Huggerin zu ihrer Freundin.

Bayley
"Du weißt nicht wie wichtig du für mich bist. Wärst du vor zwei Monaten nicht gewesen, hätte ich die TWE wahrscheinlich verlassen. Du warst es die noch an mir festgehalten hat und ich konnte es deswegen nicht. Ich will nicht das hier verlieren. Du bist meine beste Freundin und du hast mir die Kraft gegeben weiterzukämpfen. Das hat mich in den letzten Wochen angetrieben und mir geholfen. Ich weiß nicht wie es ohne dich überhaupt wäre."

Scheint so als würde Bayley´s momentaner Werdegang sehr stark von Sasha Banks abhängen. Ob das gut oder schlecht ist sei mal dahingestellt. Doch auch wenn sich Sasha Banks alles Mühe gibt ihre Freundin aufzumuntern lässt sich diese immer noch ziemlich hängen.

Bayley
"Es ist nicht nur die Sache mit Paige, die mir zu schaffen macht, Sasha. Weißt du ich war oft verunsichert hier, aber jedes Mal hat ich zumindest die Hoffnung gehabt, dass es für mich besser wird. Aber dieses Jahr passiert eine schlimme Sache nach der anderen. Eine Verletzung wirft mich extrem aus der Bahn. Der in den ich verknallt war ist einfach gegangen. All meine Erfolge und Triumphe aus dem vergangen Genen Jahr sind vergessen, jetzt besitze ich nicht mal mehr den Koffer. Die Zuschauer bejubeln mich schon lange nicht mehr so sehr wie früher. Gegnerinnen wie Paige, die ich früher leicht besiegen konnte stellen jetzt ein Problem für mich dar. Ich war noch nie so leicht zu verunsichern wie dieses Jahr. Für mich wird dieses Jahr nur noch schlimmer werden und dabei ist es nicht einmal halb vorbei. Was folgt als nächstes? Ich verliere alle meine Freunde, dich und am Ende wahrscheinlich noch meinen Verstand. Anfangs konnte ich noch positiv nach vorne blicken, doch jetzt hab ich das erste Mal wirklich die Hoffnung verloren. Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels. Alles ist dunkel. Sasha, was gibt es worauf ich mich in der Zukunft überhaupt freuen kann?"

Dass dieses Jahr kein leichtes für sie war ist kein Geheimnis. Doch dass sie die Hoffnung verloren hat ist eine erschreckende neue Bekenntnis. Es steht schlimmer um Bayley als eigentlich gedacht. Sasha kann es gar nicht fassen, was aus ihrer Freindin geworden ist. Klar war sie bei Alexa niedergeschöagen und hat gezweifelt, aber das sprengt nochmal alles und so hatte Sasha nie gedacht Bayley jemahls zusehen, weil sie eigentlich immer eine positive Person ist. Auch Sasha muss mit ihre Gefühlen kämpfen, aber sie weiß, wenn sie jetzt nicht stark bleibt, kann es Bayley zerreißen.

Sasha Banks:
Bay schau mich an und bitte hör mir genau zu. Erstmal freut es mich tief in meinem Herzen, dass ich für dsich so wichtig bin, dass habe ich mir nicht träumen lassen und ich kann sagen, dass du vielleicht auch mein Leben gerettet hast. Klar ich kann nicht wegsehen, dass es nicht gut läuft im Moment, aber wo ist meine Bayley geblieben. Ich habe dich immer als eine Person gekannt, die immer positiv gedacht hat und das Negative einfach wegschiebt und es nicht an sich ran gelassen hat. Ich kann mir vorstellen, dass es dich alles sehr belastet, denn das mit der Liebe kann ich nachvollziehen und wenn dann immer was dazu kommt, dann muss man stark sein um nicht ins Dunkle zu fallen, wie du es gesagt hast. Lass mich dir noch mal eines sagen. Ich werde dich nicht verlassen, ob du es willst oder nicht du hast mich jetzt immer bei dir und ich werde dich nicht im Stich lassen, egal was dir jemand sag, oder was ich vielleicht in nächster Zeit im Begriff bin zu tun, dich werde ich immer auffangen. Di siehst dich in der Dunkelheit und kannst kein Licht sehen? Lass mich dein Licht sein.

Sasha kommen diese Worte wirklich tief aus dem Herzen und sie meint auch alles so wie sie es meint, aber die Worte sind nicht alles. Sie will es ihr auch zeigen und so passiert was, was die Halle zum beben bringt. Sasha nähert sich Bayley legt eine Hand auf die Wange lächelt sie noch einmal an und dann gibt es einen Kuss für Bayley, der sie genau in ihrem Herzen treffen soll und das Licht ihr zeigen soll. Man sieht auch für Bayley kommt das überraschend, aber Sasha wusste sich nicht mehr anders zu helfen und so macht sie es auch selbstverstänglich.

Sasha Banks:
Du weißt icxh bin immer bei dir und wenn es nichts anderes sein kann, dann werde ich dein Licht sein. Auch wenn ich dir sagen will, dass nicht alles für Ewig von mi9r abhämgig sein darf, denn ich will die POerson wieder, die ich lieben gelernt habe und die für micxh, wie eine Schwester ist. Du gehörst zu meiner Familie und immer wenn du spürst du kannst nicht mehr, dann kommst zu mir und ich erinnere dich gerne immer wieder daran. Dich wird nicht zerreißen. Weder eine Paige, die meint du gehörst nicht hier her, was absurd ist, denn du gehörst genau hier her. Noch Niederlagen, denn Erfolge werden kommen, wenn du wieder bayley bist, oder Fans die schon bald wieder sehen, das sie einen Fehler gemacht haben, oder eine Liebe, die halt nicht mehr da ist. Das musst du hinter dir lassen und nach vorne schauen. Du kannst dich noch auf einiges freuen, denn deine Zukunft wird hell leuchten, wenn ich erstmal wieder das Feuer entfacht habe.

Bayley wirkte extrem überrascht über den Kuss. Sie hatte mit vielem gerechnet aber nicht damit. Zwar wirkte sie dabei kaum mit, aber verhindert hatte sie es auch nicht. Und als dieser vorbei ist, wusste Bayley absolut nicht, wie überhaupt reagieren soll. Die Worte, die The Boss ihr dabei dazu entgegenbringt machen ihr auf jeden Fall klar, dass Bayley wohl niemals Sasha an ihrer Seite verlieren wird. Auch Sasha ist ihre Freundin wichtig und sie will die haben, die sie einst war. Bayley wischte sich zuallererst die Tränen von den Augen.

Bayley
"Und hier sieht man wieder einmal wie wichtig du für mich bist. Dass du so an mir festhältst zeigt mir, was auch ich bedeute. Ich kann mir vorstellen, dass es ziemlich schwer sein muss, mit mir befreundet zu sein in letzter Zeit. Es bedeutet Arbeit. Auch wenn du es nicht hören willst will ich mich bei dir entschuldigen für diesen Aufwand. Ich weiß, dass du das für mich immer wieder machen würdest. Das hast du mir schon öfters gesagt. Auch wenn ich deine Unterstützung zu schätzen weiß, will ich nicht dass du mich ständig aufbauen musst. Wie du es sagst, muss ich endlich wieder die Alte werden. Nicht nur du willst es, ich ja auch."

Die Huggerin ballt zumindest eine Faust zusammen. Dabei sieht sie zu ihren Freundin hinauf.

Bayley
"Auch wenn ich den Mut verloren habe weiß ich, dass ich weitermachen muss. Deinetwegen. Ja ich weiß dass das die falsche Art ist. Ich müsste es meinetwegen wollen. Ich kann es nur irgendwie im Moment nicht und ich weiß nicht ob ich das irgendwie umschalten kann. Vielleicht wenn ich endlich zu mir selbst finde. Ich weiß nichtmal ob ich mich überhaupt noch The Huggable One nennen kann. Vielleicht wirkt das in deiner Anwesenheit anders, aber ich gehe nicht mehr so auf die Leute zu wie ich das früher getan habe. Allein letzte Woche. Bei Liv brauchte ich einen Moment um überhaupt zu realisieren wie dringend nötig sie eine Umarmung hat und dann hab ich den neuen Tyler Breeze getroffen. Früher habe ich alle neuen umarmt. Ich habe es nicht getan. Ich weiß nicht woran es liegt. Werde ich zu alt? Nächste Woche werde ich 30. War es dann entgültig mit den Umarmungen? Sorry ich schweife etwas ab. Ich muss heute noch ein Match bestreiten. Ich weiß ich darf nicht ständig von dir abhängig sein, aber wärst bereit mich heute zum Ring zu begleiten. Du würdest mir zumindest die Kraft spenden und vielleicht kannst du die Hebel, die Paige betätigt wirkungslos machen."

Dass sich Bayley auf ihre Freundin Sasha in der Hinsicht verlassen kann sollte klar sein. Es wäre eher eine Überraschung, wenn sie diese Bitte ablehnen würde. Dennoch sieht Bayley ziemlich bettelnd aus, als sie Sasha fragte. Sasha hat erstmal für diese Frage nur ein Schmunzeln, denn sie kann sich sicher denken, dass sie ja sagen wird, aber eines nach dem anderem. Erstmal scheint das band zwischen den Beiden immer fester zu werden und sie waren eigentlich schon unzertrennlich, doch der Kuss hat nochmal was ausgelöst, auch wenn sie auf diesen genau eigentlich keinen Bezug nimmt. Sasha scheint das gar nicht zu stören, sie freut sich nur, dass es ihr anscheinend hilft.

Sasha Banks:
Es freut mich, dass ich für dich wichtig bin und genauso bist du das, wie du es vielleicht eben gemerkt hast auch für mich. Es ist auch nicht schwierig deine Freundin zu sein, denn wenn es schwierig wäre, dann wäre ich keine gute Freundin. Ich mache das gerne, ich bin gerne für dich da und wenn du niedergeschlagen bist´, dann bau ich dich wieder auf, ohne dafür eine Entschuldigung zu wollen, genau das habe ich dir aber auch schon öfter gesagt, dass hast du ja schon erwähnt. Ich freu mich schon auf den Tag, an dem ich meine Bayley wiederbekomme, aber du hast auch jetzt immer noch deine Qualitäten, die du nicht verloren hast. Man sieht es mir gerade nicht an, aber du wirst ja mitbekommen haben, dass es keine einfach Zeit ist auch für mich und das ich mich um ein Problem kümmern muss, dass von selbst nicht zu verschwinden scheint. Ich muss sagen, dass ich in diesen Tagen auch in dunklen Ecken unterwegs bin und du bist dann da und schenkst mir diesen einen Moment, wenn du dann mal lächelst und ich kann es vergessen. Es sind meist die kleinen Dinge, die dioe größte Wirkung erzielen.

Sehr Poetisch von Sasha, aber sie meint es so und vielleicht hat sie auch recht, doch ob Bayley das in ihrer Situation auch so hilft kann man noch nicht sagen. Sie zweifelt an sich selber und sucht diesen Halt eben bei Sasha, ist eigentlich nicht der Sinn der Sache, aber wenn es nun mal nicht anders geht, dann kann man es nicht ändern.

Sasha Banks:
Ich muss sagen es gefällt mir eigentlich nicht, dass du nur weitermachen kannst, denn du sollst eigentlich auch was für dich tun, aber wenn es nicht anders geht, dann müssen wir das erstmal so belassen. Es ist einfach eine schwierige Zeit für dich, dass kann ich mir vorstellen, aber ich weiß das sie auch wieder vorbei geht, weil ich dich eben so gut kenne. Du musst nur wieder das Vertrauen in deine Fähigkeiten wieder finden und dafür musst du aber auch dich motivieren und alles geben. Wenn ich dir dabei helfen kann mach ich das sicher gerne. Du bist nicht zu alt, oder was immer du sonst noch denkst zu sein. Du bist meine Freundin und du wirst auch wieder die Bayley sein, die ich und auch die Fans lieben und auch die kleinen Mädchen, werden dann wieder auch dich zugerannt kommen und dich umarmen wollen. Ich begleite dich heute gerne zum Rind und dann werde ich zu sehen, wie du deinen ersten Schritt machst. Denn in der Geschichte mit Becky werde ich auch deine moralische Unterstützung brauchen.

Sasha und bayley sind wirklich wahre Freunde, die eine ist für die Andere da und beide wünschen sich für die Andere nur das Beste. Bayley fühlte sich sehr gerührt von den Worten ihrer Freundin und sie versuchte ihr als Gegenleistung genau das Lächeln entgegenzubringen, welches sie angesprochen hat. Perfekt wirkt das Lächeln nicht und ein klein wenig aufgezwungen, doch sie will es zumindest versuchen um Sasha eine Sache zurückzugeben.

Bayley
"Dass du eine dunkle Phase durchmachst ist mir noch gar nicht so bewusst gewesen. Ich muss sagen ich beneide dich darum, wie du deine Situation handhaben kannst. Selbst dann wirkt du immer noch entschlossen und kannst bestimmt eine Sache zu Ende bringen. Ich habe es bei Paige gesehen. Ich wurde wieder viel zu emotional und hier kam noch dazu, dass ich dadurch sogar eine Gefahr für meine Freunde werden kann. Aus diesem Grund habe ich Angst wieder diesen Zustand erreichen zu können. Ohnehin mache ich dann nur Fehler und bringe oft nicht Mal eine Sache zu Ende. Zumindest hatte das einmal eine gute Sache. Hätte ich dir das Bein damals mit der Eisenstange gebrochen, hätte ich jetzt womöglich hier alleine gestanden und eine wunderbare Freundschaft wäre flöten gegangen."

Was Bayley anspricht ist ein Vorfall, der schon gut 10 Monate zurückliegt. Da wollte Bayley als Rache für Candice ihrer einstigen Rivalin Sasha Banks das Bein genau so brechen, wie sie es bei der Halbkanadierin gemacht hat, aber die Huggerin konnte ihre Aktion nicht durchziehen. Zum einen ist es gut, denn vielleicht würde Sasha nicht hier an der Seite von Bayley hier stehen, doch auch dadurch ist klar, so wie sie zum Beispiel letzte Woche drauf war, hätte sie Paige nicht richtig besiegen können. Dafür sollte sie aber auch nicht wie Sasha werden, sondern einfach nur die Alte und das fällt ihr schwer weswegen sie einmal aufseufzt, dann aber sieht sie wieder zu ihrer Freundin herauf.

Bayley
"Danke, dass du für mich da bist. Ich verspreche dir, dass ich dich auch bei allem unterstützen werde, um das du mich bittest. Für dich würde ich alles tun, denn ich weiß du würdest das Gleiche tun. Du kümmerst dich um deinen Dämon, genannt Becky und ich denke ich muss mich auch meinem Dämon stellen … Ich denke ich kann erst wieder zu mir finden, wenn ich Paige bezwungen habe. Ich denke ich muss mich ihr wieder stellen. Ich muss sie zu einem Match herausfordern. Ich denke ich kann zu mir finden, wenn ich endlich geschafft habe Paige falsch zu stellen. Ich hoffe du kannst auch deinen Frieden mit dir finden wenn du dich Becky entgegenstellst."

Bisher war es immer Sasha gewesen, die hier aktiv gehandelt hat, doch jetzt ist es Bayley, die ihre Freundin in den Arm nimmt. Bei Sasha scheint es kein Problem. Die umarmt die Kalifornierin ständig, doch bei allen anderen hält sie sich einfach zurück wie sie es ja auch gesagt hat. Sasha genießt auch die Umarmungen weiter sichtlich und man kann immer wieder sehen, was für eine besondere Freundschaft die Beiden verbindet, doch wenn man in Sashas Augen schaut, scheint sich was auszukecken und scheint sich darauf auch zu freuen. Sasha wandert mit einer Hand zur Seite von Bayley und zwickt sie dann in diese, so dass Bayley zusammen zucken musste und sie sich auch lösen mussten. Sasha freut sich fast wie ein kleiner Kind, hat aber dafür auch einen genauen Grund.

Sasha Banks:
Ich habe es dir gesagt Bay, du sollst dich nicht dafür bedanken, dass ich deine Freundin bin. Ich sage dir das jetzt noch einmal, ich bin immer für dich da und es ist Selbstverständlich für mich und außerdem bringst du mir auch eine Liebe einer Freundin entgegen, wofur du auch verdinest, dass ich dir das entgegen bringe. Ich will das einfach nicht hören, denn es ist für mich einfach keine Leistung, genau so, wie ich mich nicht immer noch bedanke, dass du nach meinen Taten mich überhaupt wieder in dein Herz geschlossen hast. Davon hätte ich nie gewagt zu träumen, nach dem, was eben vor diesen 10 Monaten passiert ist. Ich bin für dich immer da und werde dich immer auffangen, wenn du denkst6 niemaden mehr zu haben. Klar hast du gerade eine schwere Zeit, aber an diesen wächst eine Person und sie wird stärker hervorgehen und eben du wirst auch wieder deine Kraft und dein Licht wiewder finden und auch jeden umarmen, der es verdienht hat. Paige wirst du besiegen, da habe ich keine Bedenken und wenn sie versuchen sollte, dich noch mal mit einem Videoi, oder was auch immer aus dem Gleichgewicht zu bringen, dann habe ich dir vielleicht mit meiner überraschenden Aktion was gegeben, an das du dann vielleicht denken kannst und es das wegwischt. Du wirst es aber sicher nicht lange brauchen und solltest du das vergessen, kannst du immer kommen und frische das auf.

Sasha grinst und beißt sich auf die Zunge. Klar kann man das jetzt als Scherz sehen, aber auch wenn das Bayley nicht so auffasst, dann hat Sasha sicher kein Problem damit, denn sonst hätte sie das gerade auch nicht gemacht. Doch es ist ja eben auch nicht nur Sasha, die was für Bayley tut. Bayley tut auch genug für SDasha und gibt ihr auch immer wieder die innere Stärke, die sie in diesen Wochen wirklich gebrauchen kann.

Sasha Banks:
Sei einfach dieses Licht, dass für uns alle scheint und uns immer den Weg weißt. Du beneidest mich, dass ich mit dieser Situation so umgehen kann, aber auch nur weil du nicht weißt, was für dunkle Gedanken in meinem Kopf rum schwirren. Ich mal mir Szenarien aus, die noch viel schlimmer sind, was ich euch angetan habe. Ich will Becky bezahlen lassen, für alles. Sie hat euch alle immer wieder in Gefahr gebracht und eure Gesundheit war ihr völlig egal und genau das bringe ich ihr jetzt entgegen. Das wird noch sehr brutal und sehr hässlich, sondern es kann auch damit enden, dass entweder Becky oder ich eine Zeit lang nicht mehr in den Ring steigen können, sondern nur im Backstage rum krüppeln können. Dafür brauche ich dich eben, denn du lässt mich das zwischendurch vergessen und das ist wichtig, dass auch ich mich nicht wieder komplett verliere, denn mir mag es man nicht anmerken und ich habe es auch geschafft, dass vor Alexa zu verbergen, aber ich habe Angst, dadurch vielleicht in meiner Wut jemanden anzugreifen, der mir helfen will, wie dir es passiert ist letzte Woche, dass hat mich nämlich daran so fertig gemacht.

Aus sashas Gesicht ist jedes Grinsen verschwunden und sie hat vor Furcht die Augen weit aufgerissen. Sie fürchtet also nicht Becky, sondern sich selber und da wird Bayley eine extrem wichtige Rolle spielen, als vielleicht einziger Anker, denn Alexa hat sich von ihr dastnziert, solange sie an diesem Krieg denkt.
Bayley ging mit der einen Hand über andere wo Sasha sie gezwickt hatte. Damit hatte sie nicht gerechnet, böse war sie Sasha deswegen aber selbstverständlich nicht.

Bayley
"Das ist halt wie ein Reflex. Ich kann auch nichts dafür. Kein Grund hier direkt so Handgreiflich zu werden, aber ich versuche es mir zu merken. Genauso wie ich mir merken werde, dass du immer bei mir bist. Dies muss ich mir heute nicht mal merken, weil du ja sogar mit mir zum Ring kommst. Ich hoffe ich komme mit Paige klar, wenn ich ihr nächste Woche wieder aufsuchen werde, aber du bist ja bestimmt auch dann für mich da."

Was wohl so viel heißen soll, dass Sasha Banks auch da wieder am RIngrand stehen soll um Bayley Kraft zu spenden. Genau wie heute. Doch lange hält die gute Laune nicht an, denn beim Thema Becky Lynch scheint Bayley ziemlich schockiert und besorgt zu sein.

Bayley
"Sogar eine verletzt? Nein! Du darfst dich nicht verletzen. Das könnte ich nicht ertragen. Bevor das passiert mische ich mich da ein. Versprich mir, dass du zumindest versuchst auf dich aufzupassen. Ich unterstütze dich bei allem, aber nicht auf Kosten dafür, dass ich dich verliere!"

Anders als Alexa hat Bayley scheinbar nicht dagegen, dass Sasha gegen Becky Lynch vorgeht, dennoch scheint sie sehr besorgt. Bayley fürchtet darum, dass sie Sasha verliert, wie sie schon einige Freunde verloren hat und gerade weil Sasha Banks so wichtig für die Huggerin geworden ist, wäre dieser Verlust umso schmerzhafter. Es war klar, dass Bayley bersorgt ist um SDasha, aber sie will nicht, dass sie sich da einmischt, denn sie musste schon mal wegen Becky aussetzen. Üver den rest necken sich die Beiden ein bisschen, aber sie haben sich auch einfach nur gern und sorgen sich um die jeweils andere.

Sasha Banks:
Ich weiß´, dass du es auch wahrscheinlich nicht lassen kannst unbd es war auch als ein Scherz gemeint. Ich werde heute und auch sonst immer für dich da sein, wenn du mich brauchen solltest´, dass ist kein Problem und du kannst auch gerne immer zu mir kommen. Wegen der Sache mit Becky muss ich aber hart bleiben. Ich möchte nicht, dass du dich da einmischt, denn dass ist eine Sache, die ich selber erledigfen muss und ich würde niemals zulassen, dass ihr wieder einiges riskiert, denn gerade du musstest mal aussetzen wegen ihr und genau deswegen mach ich das auch. Becky muss für diese Sachen bezahlen und deswegen muss ich das tun und es wird hart und gefährlich zu gehen. Bei so welchen Fights, kann man nichts garantieren und ich will auch, dass du meinen Wunsch respektierst und mich das machen lässt. Ich werde dich sicher als seelischen Unterstützung brauchen und ich würde mir nie verzeihen, wenn du da eingreifst und wieder verletzt wirst. Bei mir kann ich das Risikop eingehen, aber bei dir werden ich das nicht tun. Es ist wirklich wichtig für mich, alsop bitte versteh das.

Sasha bittet Bayley eindringlich sich nicht einzumischen, auch wenn Sasha vielleicht viel riskiert, aber für sie gibt es kein Zurück, sie will auch nicht zurück, sie will diese Sache endlich hinter sich bringen. Durch Sasha´s Aussage wird es aber auch nicht besser bezüglich Bayley´s Sorgen. Ihr wird dadurch nur klar, dass Sasha fest davon überzeugt ist und jetzt wo sie nicht Mal eingreifen darf fühlt sich Bayley dabei hilflos. Aus Angst um Sasha umklammert sie diese noch einmal.

Bayley
"Ich werde dich bei allem unterstützen. Bitte komm heil aus der Sache raus!"

Dass Sasha unbeschadet aus dieser Fehde herausgeht ist Bayley´s größte Hoffnung. Und gerade weil es vielleicht verheerend enden könnte umklammert die Huggerin ihre Freundin nur noch fester, denn vielleicht kann sie das bald nicht mehr tun.

Jonathan Coachman: "Sasha stellt Bayley klar - Becky Lynch gehört nur ihr!"
Christy Hemme: "Sie muss drauf achten, sie kann auch sehr tief fallen."



Vor dem ersten Match gehen wir natürlich noch einmal Backstage. Dort steht auch schon die schöne Renee Young am Interviewset bereit.


Renee Young: "Hello ladies and gentleman, Ich begrüße Sie recht herzlich, ich bin natürlich nicht allein, hier an meiner Seite bei mir die neusten TWE Verpflichtung, PETE DUNNE!.Danke das du dir Zeit genommen hast, Pete, meine erste Frage für dich ist, Wie fühlt es sich an hier bei der The Wrestling Empire zu sein?

Die Kameras zoomen aus und wir sehen zum ersten mal The Bruiserweight, The Best Of Birmingham wie er Renee überflügelt. Er ist locker zwei Köpfe größer als sie und stört sich auch kein bisschen daran, dass sie ihren Arm in die Luft strecken muss, um sein Sprachrohr zu erreichen. Allzu begeistert sieht er nicht aus..




Pete Dunne: "Wie es sich anfühlt? What kind of generic questioning is that, Renee? Ist es das, was dich diese Firma bezahlt, um den talentiertesten Wrestler der Welt zu fragen?? Es fühlt sich genauso an als würde ich vor 400 Leuten im Electric Ballroom wrestlen oder vor 200 in einer Bingo Halle, Das Einzige, was besser ist, ist, dass ich besser bezahlt werde und dass es meiner Familie besser geht. Nach all den Jahren harter Arbeit und Hingabe gebe ich hier in TWE endlich mein lang erwartetes Debüt. Es ist verdammt Zeit. Zum einen würde ich es sehr begrüßen, wenn ich die ekelhaften Gesichter der US Bürger nicht sehen müsste, aber das ist vollkommen in Ordnung. Weißt du, du kannst keinen Erfolg erzielen, es sei denn, du bist tatsächlich eine erfolgreiche Person. Du kannst die perfekte Einstellung nur dann erreichen, wenn DU tatsächlich etwas wert bist. Ich habe direkt auf der gepunkteten Linie unterschrieben und klar gestellt, dass ich hier bleiben werde. Nach einer langen Diskussion mit Shane McMahon machte ich mein Talent ziemlich deutlich. Ich habe ganz genau gesagt, dass ich ein Typ bin, der nicht gut mit anderen zusammenarbeitet. Ich küsse nicht genug Ärsche, um irgendwohin zu gelangen Ich bin einfach nicht so ein Typ, habe es nie und werde es nie sein. Mir ist klar, wie die TWE tickt, es geht nicht um den populärsten, es geht nicht um den geliebtesten, es geht darum, ein Ausrufezeichen zu kreieren, und ehrlich gesagt gibt es nichts, was der "Bruiserweight" nicht kann, ich stehe dafür ein Ausrufezeichen zusetzen. Wohin ich auch gehe, du wirst etwas Großartiges bekommen. Normalerweise sage ich das nicht oft, aber ich bin wirklich der Beste der Besten. "

Alles, was Dunne sagte und alles, was aus seinem Mund kam; glaubte er natürlich. Er glaubt wirklich, dass die TWE jemanden brauche, der diesen Ort insgesamt verbessern konnte. Pete Dunne schüttelte den Kopf, mit einem Ausdruck von Absurdität in seinem Gesicht, nachdem er diese Frage beantworten musste.

Pete Dunne: "Ich werde weiterhin dasselbe tun, was ich immer getan habe und das was ich am besten kann und das ist den Leuten die Seele aus deren leib zu prügeln."

Renées Gesicht veränderte sich durch den ganzen Austausch leicht, ihr Lächeln verschwindet einige Sekunden lang und nun sah sie ein wenig geschockt aus. Sie bemerkt, dass Pete aufhörte zu sprechen, also schüttelte sie sich ab und wendet sich wieder einem breiten Lächeln zu und stellt die nächste Frage.

Renee Young: "Nun, Mister Dunne, es tut mir leid für die unangenehme Befragung, kommen wir einfach zur nächsten. Hier im Empire wirst du gegen Leute antreten, die du gut kennst. Gibt es jemanden auf den du dich freust? Oder gibt es jemanden von dem du dich fernhalten möchtest?

Der Brite hat immer noch den gleichen verächtlichen Ausdruck in seinem Gesicht. Er dachte einen Augenblick lang nach und bewegt dann den Mund, um diese Frage zu beantworten

Pete Dunne: "For one Renee, Ich werde mich vor nichts und niemand fernhalten! I'll take on anyone and everyone. Ja, die meisten Leute die hier sind, mit denen habe ich in der Vergangenheit gearbeitet, und wir hatten Freundschaften, aber das bedeutet nicht, dass ich ihnen nicht die Kehle ausreißen werde. Ich bin nicht hier, um Freunde zu finden und alte Freundschaften wieder aufleben zu lassen. Ich bin nicht hier, um mit Leuten zusammenzusitzen und Witze zu machen, der ganze Grund, warum ich hier bin, ist, in den Ring zu steigen um jede Woche aufs neue der beste Pete Dunne zu sein den man je gesehen hat."

Pete Dunne rümpft kurz seine Nase und schaut weiterhin keine Sekunde zur Renee hinunter.

Pete Dunne: Ich bin mir sicher, dass einige Leute erwarten, dass ich sage, dass ich mich darauf freue, mit meinem früheren Freunden zusammenzuarbeiten. Das ist das genaue Gegenteil. Ich will keinen von ihnen sehen, ich will nicht, dass einer von ihnen in meinen Umkleideraum kommt, ich will nur, dass all diese Typen fern bleiben. Früher waren wir alle kleine Kinder, haben rum gealbert und all das was dazu gehört, das ist richtig, aber das ist jetzt vorbei, und es wird nie wieder dasselbe sein, die Zeiten haben sich geändert... PETE DUNNE hat sich geändert. "

Pete Dunnes Grinsenkommt nun leicht zum Vorschein, als würde er leicht lachen. Dann schwieg er wieder und Renee ist wieder an der Reihe so schwierig der Bruiserweight hier die Situation für sie machte so professionelle wirkt die erfahrende Interviewerin. Doch innerlich merkt man schwitz sie ganz schön.

Renee Young: "Hier und heute in Sunrise, Florida wirst du dein Debüt gegen Tony Nese geben. Was denkst du über dieses Match?"


Als der Brite den Namen seines Kontrahenten hört, zaubert es dem Brusierweight erneut ein kleines lächeln auf seinem markantes Gesicht. Dunne dreht sein Gesicht leicht in die Kamera und spricht.

Pete Dunne:" First of all, es ist beschämend, beschämend das man jemanden wie mich in das Eröffnungsmatch parkt, ich bin ein Man Eventer der diese überfüllte Welt bereist hat, ich gebe mich mit einem Opener nicht zufrieden und ich hoffe die Offiziellen wissen was sie angerichtete haben. Wenn heute meine Musik in dieser Halle gespielt wird, werde ich eintausend Prozent fokussiert sein, mir ist völlig egal wer dort in dieser Kampfbahn auf mich wartet. Fuck, iam reckless, ich würde gatt Kinder platt machen wenn es nötig wäre! THIS MATE IS BRITISH STRONG STYLE! Du wirst in eine Schockstarre fallen und genau indem Moment wo du realisierst, das DU, mit dem härtesten und besten Wrestler auf diesem Planeten gemeinsam in EINEM Ring stehst, wird es schon vorbei sein. Dein Schicksal hat gewählt, du kannst dem Management von The Wrestling Empire für das Ende deiner Karriere danken! Ich habe es schon letze Woche gesagt - Mr. McMahon, Sie haben sich auf etwas eingelassen, was sie nicht kontrollieren können und nun werden Rechnungen beglichen! Wenn Sie denken, dass Sie die gewalttätigste Version von mir gesehen haben, haben Sie keine Ahnung, T-REX aint got shit on me! Sie haben nur einen Teil von dem gesehen, wozu ich fähig bin. Ich werde diesem passablen Wrestler namens Tony Nese, so viel Schmerz und so viel Leid bringen, dass er sich wünscht, zu sterben!"

Pete Dunne rückt näher an die Kamera heran, und man kann förmlich die Wut in seinen Augen sehen.

Pete Dunne: "... BIRMINGHAMS BEST WILL BRING YOUR PERSONAL BITTER END!"

Mit diesen Worten beendete der junge Brite das Interview. Seine rechte Faust geht hoch zu seinem Kinn um noch einmal zu zeigen was seinem Gegner heute erwarten könnte. Mit diesen Bildern gehen wir in die Werbepause.

Jonathan Coachman: "Dann kann sich Pete Dunne auch gleich mal zu Beweis stellen wenn er auf Tony Nese treffen wird."
Christy Hemme: "Für beide das erste Match hier im Wrestling Empire, da will jeder alles geben."



Nachdem die TWE letzte Woche noch in New York zugegen war, ging die Reise nun weiter und man schlug in Sunrise, Florida die Zelte neu auf. Neu ist ein gutes Stichwort denn die Promotion hat Zuwachs erhalten. Der Bruiserweight, Pete Dunne, und der Premier Athlete, Tony Nese, verstärken das männliche Roster. Am heutigen Abend treffen diese beiden Newcomer nun im Opener aufeinander um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Der erste Eindruck ist entscheidend, so sagt man, und wer die vergangene Inception verfolgt haben sollte, dem wird aufgefallen, dass beide Herren bereits in Erscheinung getreten sind. Zwar nicht in einem Kampf aber vor den Kameras der Liga. Im Gegensatz zu Nese hatte Pete bereits 2017 einen Run in der TWE gehabt. Es ist schon was her jedoch nicht vergessen. Für Tony hingegen ist es wirklich ein richtiges Debüt auf das er sich bereits sehr freut. Natürlich wäre es ihm wohl lieber gewesen in seiner Heimatstadt bereits in den Ring zu steigen doch dies war mit Sicherheit nicht der letzte Aufenthalt der TWE an diesem Ort. Nun befinden wir uns Backstage wo wir den soeben angesprochenen Tony Nese vor die Linse bekommen. Er schlendert durch die Katakomben der Arena als er von Christy Hemme angehalten wird, mit der Bitte mit ihm ein Interview zu führen.



Christy Hemme: Auf ein Wort bitte… Tony Nese, du hast bereits einige Bekanntschaften hinter den Kulissen mit anderen Akteuren der Company gemacht. Maria Kanellis, Baron Corbin und auch „Hangman“ Adam Page. Nicht schlecht für seinen ersten Arbeitstag. Was können wir heute erwarten?

Als Mister NYPD angesprochen wurde bleibt er stehen und beäugt die rothaarige Interviewerin vor ihm. Diese hält ihm derweil das Mikrofon entgegen damit er auf ihre gestellte Frage reagieren kann. Wir sehen einen schälmischen Blick bei Tony ehe er anfängt zu sprechen.

Tony Nese:
”Viel…

Das Grinsen wird breiter. War es das etwa? Mehr hat er nicht zu sagen? So verdutzt wie Hemme sind wohl auch die Zuschauer dieser Szenerie. Nachdem er doch letzte Woche durchaus verbal zu überzeugen wusste scheint er heute doch recht limitiert zu sein.

Christy Hemme: Aääähmmmm… Oookaaay… Könntest du für unser TWE Universum vielleicht ein klitzekleines bisschen konkreter werden? Du hast schließlich Neugierde geweckt und nun hast die Chance vor deinem Duell noch etwas loswerden zu können. Möchtest du also noch etwas ergänzen?

Amüsiert über die Christys Reaktion zwinkert er ihr auflockernd zu. Ein kleiner Stups von ihm gegen die Schulter der Dame ist zu sehen. Hemme wirkt weiterhin perplex da sie nicht weiß was in Tony gerade vor sich geht. Bislang hatten wir Nese nicht nur wortgewandt sondern auch eher verbissen und kämpferisch wahrgenommen. Heute ist er sichtlich relaxed.

Tony Nese:
”Was denn nun? Du solltest dich entscheiden. Du wolltest ein Wort… du hast es bekommen. Jetzt soll ich also ausführlicher werden? Wie du magst…“

So langsam ist auch bei Hemme der Groschen gefallen. Da hat es Nese aber sehr genau genommen. Die Eröffnung ist ein oft verwendeter Spruch mit dem Tony aber nun Christy ein wenig aufziehen wollte. So kurz vor seinem Kampf so entspannt zu sein zeugt von einer gehörigen Portion Zuversicht und Selbstbewusstsein.

Tony Nese:
”Nun ja… Corbin hat von mir ja bekanntlich noch eine Galgenfrist erhalten. In sieben Tagen wird es aber dann zum Kräftemessen zwischen ihm und mir kommen und dieses Mal gibt es keinerlei Ausreden. Nach zwei verlorenen Titelmatches in Folge würde ich mir aber Gedanken machen ob es überhaupt sinnvoll ist nach der Unterbrechung noch einmal wieder zu kommen. Dass er nicht den Rising Belt sich angeln würde überrascht mich kein bisschen übrigens. Zudem droht ihm doch sicherlich noch eine Strafe nachdem er doch den Worker durch den Tisch gehämmert hat nach dem PPV. Sollte er sich jedoch wieder blicken lassen wird er bei Inception #109 in Hartford seinen nächsten Dämpfer erhalten. Dieser Kerl ist kein Wolf… Oh nein… Ich werde ihn nur durch selbigen drehen wenn du meinen Worten folgen kannst, Christy.“

Das ist eine mehr als deutliche Botschaft an Corbin, der heute in der Show nicht anwesend sein wird. Dort wo er sich befindet wird er aber vielleicht die Möglichkeit haben die Show zu verfolgen und könnte das Gesagte daher durchaus zur Kenntnis genommen haben. Nicht, dass Tony hier den Mund etwas zu voll genommen hat. Nach einer kurzen rhetorischen Pause sprudelt es dann doch wieder aus ihm heraus.

Tony Nese:
”Dann wäre da dieser Adam Page… Führt sich auf wie die Auferstehung des Messias des Wrestlingssports und verliert in seinem Debüt gegen Tyler Breeze. Scheinbar ziehe ich Versager an wie einen Magneten. Wenn er jetzt auf Corbin machen will wird er behaupten ungeschlagen zu sein da es doch Punk war der das Cover hat einstecken müssen. Sollte er hingegen doch einen Hauch von Schneid besitzen steht er dazu es vermasselt zu haben. Wobei die Parallelen zwischen ihm und dem Lone Wolf beträchtlich sind. Nicht nur wegen des Ergebnisses sondern auch im Umgang mit dem TWE Personal. Es ist an der Zeit diesem Zustand Einhalt zu gebieten. Sei dir daher sicher, dass dieses Kapital noch nicht abgeschlossen ist. Bevor ich aber die nächste Seite aufschlage, schlage ich sie lieber erst einmal ein.“

Wie schon bei Corbin hat er sich auch für Adam einen Spruch ausgedacht bei dem man ein wenig nachdenken muss. Metaphorisch und rhetorisch hat es dieser Typ faustdick hinter den Ohren. Man könnte glatt so sagen, dass Nese mehr als eloquent daherkommt. Christy kommt derweil gar nicht dazu ihm noch eine weitere Frage zu stellen weil er auch ohne Aufforderung abliefert. Sich Sachen aus der Nase ziehen lassen mag er nicht.

Tony Nese:
”Maria lasse ich nun mal außen vor. Sie wollte mich lediglich beschnuppern und prüfen in wie weit ich für ihren Liebling eine Gefahr darstelle. Noch mag dies nicht der Fall sein, dies ist mir bewusst, aber es wird schon bald der Tag kommen an dem auch ein Mike Bennett mich auf dem Zettel haben sollte. Kommt Zeit, kommt Tony Nese… Befassen wir uns aber noch mit meinem heutigen Gegner, Pete Dunne. Ein Typ der “BEGRIFFEN“ hat. Keine Ahnung warum er dies so betonen musste. Jemand der angeblich mit 10 Jahren seine erste Prügeleien hinter sich gebracht hat und ihn dies zum Mann machte. Laaaaaaangweilig! So wie ich mit Adam und Corbin angefangen habe fing er hingegen bei Adam und Eva an. Wen interessiert bitte schön solch ein Lebenslauf? Da schaue ich mir lieber tote Fische in einem Aquarium an. Das hat fast den gleichen Unterhaltungswert. Ich sage mal so… sein Versuch in der TWE etwas zu erreichen hat genauso hohe Aussichten auf Erfolg wie ein Ausstieg seiner Geburtsstätte aus der EU. Zumindest wird sein Start hier anders verlaufen als er sich dies erhofft hat denn ich verwandle Dunne in wenigen Augenblicken zum Loserweight. Wenn du mich nun aber bitte entschuldigst. My Job is Dunne!“

Kaum einer kann wohl so mit den Worten jonglieren wie es Tony fabriziert. Dies mag nicht der Geschmack eines jeden sein aber ebenso wird nicht jeder mit dem British Strong Style etwas anfangen können. Ein lautes Lachen nach dem letzten Satz ist zu vernehmen. Auch Christy muss leicht schmunzeln auch wenn sie probiert so professionell wie möglich zu agieren. Hiermit hat Tony schon einmal ein Statement gesetzt. Nun muss er dies im Ring noch bestätigen. Da sich der New Yorker nämlich nun aus dem Bild stiehlt ist das Interview damit wohl beendet und es geht woanders mit der Action weiter.

Jonathan Coachman: "Und das bringt uns auch schon gleich zum ersten Match des Abends. Der eben gesehene Tony Nese gegen den eben angesprochenen Pete Dunne. Christy du hast ihn vorhin noch interviewt hast du eine Meinung zu Tony?"
Christy Hemme: "Für mich scheint er sehr selbstbewusst reinzugehen in seine Matches, jetzt muss er nur noch alles bestätigen."



Official Opener
Singles Match


Pete Dunne vs. Tony Nese
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bray Wyatt [Lionheart]




Durch die Hallenboxen ertönt die Musik der Gruppe Emigrate, welche über die Stadt New York etwas zum Besten geben. Passend dazu hat sich ein Patriot, der aus diesem Ort kommt, diese Theme ausgesucht die ihn zum Ring begleiten soll. Die Rede ist vom Magnificent, Tony Nese. Die zu vernehmenden Töne lösen auf den Rängen gemischte Emotionen aus. Während einige sich hörbar freuen und dies mit Beifall untermalen vernimmt man aber auch vereinzelte Pfiffe vom Publikum. Dieser Typ spaltet aktuell die Massen in zwei Lager denn auf der einen Seite ist sein Einsatz für seine Heimat fantastisch, sein Umgang mit anderen Superstars der Liga wiederum nicht. Die Reaktion in der Arena verändert sich auch nicht als Tony auf der Rampe des Eingangsbereiches in Erscheinung tritt.



Nach einem kurzen Gepose setzt er seinen Weg in Richtung Seilgeviert fort. Seinen Blick lässt er bei seinem Marsch abwechselnd von links nach rechts schweifen um zu ersehen wie die Stimmung ist und was auf einigen Plakaten verzeichnet ist. Auf einigen ist auch sein Name verewigt worden aber nicht immer ist die Botschaft darauf positiv. In der Zwischenzeit kommt der Ring-Announcer seinem Job nach und stellt den ankommenden Superstar vor.

Greg Hamilton: "Ladies and Gentlemen… TWE proudly presents… On his way to the ring….
From New York City, New York… Weighing 196 pounds...
He is the Premier Athlete…. Please welcome…. Toooonyyyyyy Neeeeeeseeeeeee!"


Am Ring angelangt, klettert er auf den Apron und betritt den Ort an dem gleich die Action losgehen wird. In der Mitte des Rings verweilt er einen Moment um dort noch einmal sprichwörtlich die Muskeln spielen zu lassen. Ein beeindruckender Anblick.



Während er noch seinen Bizeps präsentiert und sichtlich stolz auf dessen Ausprägung ist verstummt allmählich der Sound und auch das TWE Universum kommt ein wenig zur Ruhe. Tony ist bereit für sein Duell doch zunächst muss ja die Ringglocke ertönen

BREAK FREE


Die Einzugsmusik von Pete Dunne, dem jungen Briten aus Birmingham schmettert aus den gewaltigen Surroundboxen der Arena und bereits wenige Sekunden später sieht man dann auch Pete, wie dieser auf der TWE Einmarschrampe erscheint. Die Hände energisch zu Fäusten geballt verpasst sich Dunne selbst einen leichten Hieb an die Wange, drückt die zur Faust geballte Hand richtig an die Wange und gibt den schwarzen Mundschutz zu erkennen, den das Bruiserweight in seinem Mund trägt..

Greg Hamilton: And his Opponent ... from Birmingham, England, weighing 205 pounds ... THE BRUISERWEIGHT.. PETE DUNNE!"

Die Faust wird gesenkt, löst sich. Den Blick fokussiert in Richtung des Squared Circles gerichtet begibt sich Pete die Rampe abwärts. Um die in Bordeauxfarbene Wrestlingkleidung des Briten schmiegt sich um den Oberkörper eine beigefarbene Weste aus Fell, an deren Rückseite das Emblem des Bruiserweights abgebildet ist. Am Fuß der Rampe angelangt schreitet Pete ohne größere Umschweife die Steel Steps empor und von dort aus auf den Ringapron. Noch einmal posiert Dunne für einen Moment, den Blick ins TWE Universe gerichtet, mit der zur Faust geballten Hand an der Wange ehe er zwischen dem zweiten- und dritten Ringseil hindurch in den Ring steigt und die Arme über den eigenen Kopf reißt um sich feiern zu lassen. Wenig später bereits streift sich das Bruiserweight die Weste vom Leibe, postiert sich in einer der vier Ringecken und atmet noch einmal tief durch. Dunne ist bereit.. Komme was, oder wer wolle

~ Ding - Ding - Ding ~



Coach: " Now it’s on… Dunne und Nese sind bereit, genauso wie meine werteste Kollegin Christy und ich."

Nese stützt sich mit der linken Hand auf dem obersten Seil ab und schaut Kaugummi kauend durch die Fanreihen. Der New Yorker erfreut sich in Florida großer Beliebtheit. Nur ein paar Schritte von ihm entfernt findet man den Bruiserweight Pete Dunne vor, der genau das Gegenteil seines Kontrahenten wiederspiegelt… arrogant, eigensinnig und unbeliebt. Daher sind die Fans alles andere als erpicht darauf, dem Engl#nder mit Schmährufen zu verschonen. DUnne schüttelt bei den ganzen „You suck!“ Rufen nur den Kopf. Er wird es nie begreifen können, wie man einen solch talentierten und erfolgreichen jungen Wrestler beleidigen kann. Mit dem rechten Zeigefinger zeigt er angewidert auf einen Fan in der ersten Reihe, der mit voller Begeisterung Peter beide Mittelfinger entgegenstreckt. Dunne beugt sich über das obere Seil und beschimpft wütend diesen Zuschauer, der sich ein Lachen nicht verkneifen kann. Genervt winkt Dunne ab und dreht sich um… *zack* ein regelrechter „Schlag ins Gesicht“ überrumpelt den Engländer. Tony NEse hat sich an seinen Kontrahenten angeschlichen, um ihn überraschen zu können. Fürs erste hat es auf jeden Fall funktioniert. Dunne wird mit aller Macht gegen die Seile gepresst. Bevor Jimmy Korderas jedoch einen Regelverstoß bemängeln kann, verringert Nese den aufgebauten Druck, so dass die Ropes zurückfedern und Pete Dunne dabei von sich drücken können. Nachdem er in den gegenüberliegenden Ropes erneut einfedern musste, rennt Pete Dunne unkontrolliert auf Nese zu… der New Yorker fackelt nicht lange… LEG LARIAT! Artistisch hebt Nese ab und für einige Sekunden scheint es ganz so, als würde er in der Luft schweben. Dafür wird der Aufprall für Dunne umso härter.Orientierungslos rollt sich Dunne auf dem Boden, bis er durch die Seile hindurchflutscht. Nese reißt kurz beide Arme in die Höhe und dreht damit den Lärmpegel in der Halle für einen kurzen Moment höher. Zufrieden nickt er den Fans zu, bevor er Dune anvisiert. Dieser greift mit beiden Händen das Apron und richtet sich auf seine Beine auf… so was es zumindest gedacht, denn Nese hat andere Pläne… der Mann aus NY hält sich am obersten Seil fest und schwingt sich nach draußen… PLANCHA! Die Audienz staunt nicht schlecht über diesen perfekt getimten Sprung, der Pete Dunne mit nach unten reißt. Während die Fans begeistert auf den Boden trampeln, muss Jimmy Korderas tun, was ein Referee in solch einer Situation tun muss… er zählt beide Wrestler an…

……..one……..two……..three……..

Nese rührt sich als erster. Mit Hilfe der Ringabsperrung zieht er sich nach oben, wobei ihn zahlreiche Hände helfend unter die Arme greifen. Artig bedankt sich der New Yorker. Seinem Gegner muss auch geholfen werden… und wer würde sich da besser eignen, als der barmherzige Samariter?! Korderas zählt derweil unbeirrt weiter…

……..four……..five……..

Nese greift Dunne am Nacken und zerrt ihn zu sich nach oben. Schnell rollt er ihn in den Ring zurück und slidet hinterher, so dass dieses Match nicht durch einen Count Out enden muss. Die Fans sind froh darüber und begrüßen die Athleten mit kurzem Applaus. Nese dreht Dunne auf den Rücken und drückt dessen Schultern auf die Ringmatte…

……..One……..Two……..

Christy: "Oh No, Kickout von Pete Dunne, es wird noch einiges tun müssen, bevor er den Ring heute als Sieger verlassen kann."

Tony Nese kümmert dieser misslungene, erste Pinversuch herzlich wenig. Er greift die Gelegenheit am Schopfe, als in diesem Fall Pete DUnne, und zieht diese in Richtung eine der vier Ringecken. Dort wird der Bruiserweight grob reingeworfen, so dass er – scheinbar – dem New Yorker hilflos ausgeliefert ist. Aber gerade, als dieser mit erhobenen Händen zum Angriff bläst, fährt Dunne seine rechte Hand aus und greift damit in die Augen seines Gegners. Nese weicht sofort zurück und hält seine Hände schützend vor die Augenpartie. Dem Referee kommt es nicht ganz koscher vor, dass Tony plötzlich „blind“ und unbeholfen durch den Ring tapst. Argwöhnisch wendet er sich an Dunne und will von diesem wissen, ob er dafür verantwortlich ist. Der Engländer ignoriert den Referee einfach und schiebt sich an ihm vorbei. Langsam nähert er sich Nese, der seine Sehfähigkeit immer noch nicht ganz wiedererlangt hat und streckt diesen mit einem wütenden Punch nieder. Der Zorn steigt in der markanten Mimik … sein verletztes Ego soll gerächt werden und es besteht keine Chance, dass Nese auf mildere Umstände hoffen darf. Dunne holt ein weiteres mal aus und bringt seinen Gegenüber mit einem harten European Uppercut endgültig zu Boden. Zwar dreht sich Nese auf den Bauch und hängt sich mit dem Oberkörper zwischen dem mittleren und dem oberen Seil ein, aber das stört Pete Dunne nicht im Geringsten. Im Gegenteil… es spielt dem Engländer sogar noch in die Karten. Wutschnaubend stürzt er sich auf Nese und packt mit beiden Händen dessen Gesicht. Er sorgt für große Schmerzen des Mannes aus NY, als er mit seinen Fingern die Augäpfel in dessen Augenhöhlen reindrückt. Dies ist aber eine Regelwidrigkeit und wird sofort vom Referee geahndet. DUnne reagiert nicht auf die erste Ermahnung und somit muss Jimmy Korderas ihn anzählen…

……..one……..two……..three……..four……..

kurz bevor Korderas die Disqualifikation aussprechen kann, löst DUnne den Griff. Die Fans buhen, was das Zeug hält.

Coach: "Hör dir nur die Reaktionen der Fans an, Christy! Pete DUnne mausert sich so immer mehr zum unbeliebtesten Wrestler innerhalb der TWE".

DUnne tritt unkontrolliert auf Nese ein, bevor er ihn hochzieht. Pete hält ihn mit einer Hand fest und lässt ihn erst los, als er selber abspringt… STANDING DROPKICK! Wunderschön abgesprungen… das müssen selbst die Fans anerkennen. Dunne setzt mit einem Cover nach, wobei er ein Bein einhakt…

……..One……..Two……..Thhh…….. Kickout

Dunne reißt die Augen auf und starrt den Ref an. Sauer fordert er ihn auf, dass er nächstes mal lieber schneller zählen sollte. Jimmy Korderas verteidigt seine Schiedsrichter Ehre und gibt zum besten, dass er regelkonform gehandelt hat. Dunne atmet tief ein und aus, da er seine Wut zu kontrollieren versucht. Langsam erhebt er sich und zieht dabei Nese mit… Irish Whip… in eine der vier Ecken… NO, der New Yorker bremst auf einmal und zieht den Reversal durch! Der Rücken des Bruiserweight macht unliebsame Bekanntschaft mit der harten Ringpolsterung. Nese atmet kurz durch, ohne sich dabei viel Zeit zu lassen. Mit einem Schrei, der zur Selbstmotivation dienen soll, rennt er auf Dunne zu… HIGH KNEE! Ohne Pause rennt der Mann aus NY aufs zweite Seil und rammt dem jungen Dunne das Knie ins Gesicht. Aber damit noch nicht genug… er fixiert Dunnes Kopf unter seiner linken Achselhöhle und springt mitsamt dieser „Last“ wieder aus der Ecke raus… RUNNING BULLDOG! Der Engländer zeigt einmal mehr seine Interpretation des „fallendes Baumes“… Nese schmeißt sich mit aller Matcht auf ihn…

……..One………Two……..Thhhrr……..

Nein, Shoulder Up von Dunne! Ein enttäuschtes Raunen macht sich im Innenbereich der Halle breit. Nicht wenige Fans hatten bereits den Siegesjubel auf den Lippen. Aber noch kann die Regie nicht die siegreiche Theme auflegen… das Match geht weiter! Nese bläst die Backen auf und wischt sich einige verschwitzte Strähnen aus seinem Gesicht.Gestärkt von soviel Vertrauen, zeigt Nese an, dass so langsam Schluss sein soll. Dunne macht sich extra schwer, als Nese versucht, ihn hoch zu hieven. Schließlich packt er es doch… der nächste Schritt besteht darin, Dunne seinen Finisher zu verpassen… Nese bekommt ihn hoch und will den Pumphandle zeigen… Halt, Dunne zappelt mit seinem ganzen Körper… Nese kann ihn nicht halten… Dunne rutscht ab… verwirrt wendet sich der New Yorker um ANSATZ zum Bitter End… NEIN, Nese reagiert geistesgegenwärtig und schickt Dunne von sich. Pete besinnt sich schnell und startet den nächsten Angriff… Clothesline… aber Nese taucht darunter weg. Sein Heil sucht er im Vorwärtsdrang und stürzt sich daher auf die Seile… ASAI MOONSAULT… diesmal reagiert Dunne in letzter Sekunde und lässt sich zu Boden fallen, so dass er nicht von Nese getroffen wird. Aber dieser kommt mit beiden Beinen auf der Matte auf und reagiert mit harten Forearms auf Dunne. Damit zwingt er ihn in die Seile… Whip In… nein, Reversal von Dunne… Nese muss in die Seile… GORILLA PRESS UP SLAM… Nese bringt zuviel Schwung mit, so dass Dunne ihn nicht oben halten kann. Der New Yorker wartet kurz, bis sich Dunne ihm zuwendet… ENZUGIRI! Nach einem harten Kick an den Hinterkopf sackt Dunne auf die Matte und bleibt bewusstlos liegen. Nese zeigt ein anschließendes Cover und hakt beide Beine ein…

……..One………Two……..Thhhrre……..

Greg Hamilton: Here is your Winner ... Tony Neeeeeeeeeeese!



Jonathan Coachman: "Ich glaube das war wohl Bestätigung pur."
Christy Hemme: "Klasse Match von beiden Seiten und am Ende mit einem verdienten Sieger."



Die heutige Ausgabe von Inception hat ihr erstes Match gesehen und so ist erstmal wieder eine kleine Pause, in der die Mitarbeiter den Ring wieder klar machen. Der Plan hat aber in dieser Phase sowieso was anderes vorgesehen, was die Fans gerne erwarten, denn auf dem Plan steht jetzt ein Interview mit dem Träger des Case oft he Empire The Miz, der in der letzten Woche noch den Partycrasher für das Kingdom gespielt hat. Jetzt schalten also die Kameras in den Interviewbereich, wo auch schon Renee Young bereitsteht und nun ihren Interviewpartner empfangen kann.

Renee Young:
So meine Damen und Herren wir sind nach unserem letztem PPV Chase the Ace wieder in eine Phase eingetreten, wo vieles nicht vorauszusehen ist und eigentlich alles passieren kann. Eine interessante Begegnung hatte unser Gast letzte Woche schon, wo er in die Feier des Kingdoms reingeplatzt ist und auch sofort eine Herausforderung bekommen hat. Jetzt lassen wir ihn zu uns kommen und holen wir uns ein paar Antworten, die wir unbedingt brauchen. Meine Damen und Herren begrüßen sie mit mir The Miz!

Der Mr. Case of the Empire tritt dann auch sofort ins Bild und hat ein sicheres Grinsen auf seinem Gesicht, was er sich in diesen Tagen aber auch leisten kann, denn er hat sein Match wie versprochen gewonnen und somit eine Chance, die er selbst bestimmen kann. Die Fans in der Halle bejubeln ihren Hoffnungsträger und wollen natürlich ihn bald als World Champion sehen, doch so weit sind wir anscheinend noch nicht und so gibt es erstmal dieses Interview.

Renee Young:
So Miz hier sind wir also und du in einer Position, in der du nicht nur wahrscheinlich zu gerne befindest. Du hast den Case of the Empire und so ein garantiertes match um den Titel gegen Mike Bennett, wann immer du es haben willst. Jetzt brennt natürlich allen die Frage im Kopf, wann wird es so sein und vielleicht auch wie wirst du es machen?

The Miz:
Ach weißt du Renee du bist bei weitem nicht die Erste die mich das fragt und ich befürchte auch noch lange nicht die Letzte, aber meine Antwort wird immer die Gleiche sein, also sollten sich das allemal merken. Wann und vor allem wie ich meine Chance einsetze weiß ich selber noch nicht und ich werde mich nicht drängen lassen, auch wenn die Fans es lieber früher als später sehen wollen, hilft es uns nichts, wenn ich es jetzt einfordere und dann verliere, also gedulden wir uns noch ein bisschen. Doch selbst wenn ich es wüsste würde ich es auch nicht sagen wenn ich es wüsste, denn es soll für sie überraschend kommen.

Renee Young:
Ok also werden wir zu diesem Titelmatch nichts hören. Reden wir dann mal über ein anderes, was sicher schon sehr bald kommen wird. Du hast nämlich auch noch mit Alexa, den Mix Tag Titel und da wurdest du herausgefordert und wir warten eigentlich nur noch auf die Bestätigung, aber denkst du ihr habt überhaupt eine Chance, weil gerade Alexa hat neben eurem Team einiges andere um die Ohren?

The Miz:
Also erstmal zu der Bestätigung kann ich leider immer noch kein klares Ja geben, da ich immer noch nicht mit Alexa reden konnte, aber ich habe eigentlich keine Bedenken, dass sie4 auch nichts dagegen haben wird, denn auch sie will immer ihre Titel verteidigen und ich auch und gerade gegen diese arroganten Großmäuler vom Kingdom würde ich zu gerne gewinnen und überlegt doch mal ich pinne dabei Mike Bennett. Der wäre dann der Letzte, der mich dann nochmal unterschätzen sollte, aber das ist Zukunftsmusik und so kann ich darüber noch nicht viel sagen. Hey, sag mal was ist los wo schaust du die ganze Zeit hin? Ist es so langweilig, was ich erzähle?

Renee deutet die ganze Zeit hinter The Miz und will das er sich umdreht´, denn da scheint jemand zu sein, den auch Miz sehen sollte also dreht er sich um und bleibt sofort mit einem irritiertem Blick und einem offenen Mund stehen. Man kann noch nicht sehen, wer es ist, aber Miz scheint diese Person nicht erwartet zu haben.

The Miz:
Was? Wie? Was machst du hier und vor allem hier bei mir?

Für einen kurzen Moment fängt die Kamera noch den vollkommen verwunderten Miz ein, ehe die Kamera ein wenig herumschwenkt und endlich zeigt, wer hier für die Unruhe gesorgt hat. Platinblondes, langes Haar, ein perfekt geschminktes Gesicht und ein aufreizendes, enganliegendes schwarzes Kleid, all das bekommen wir nun zusehen, denn niemand geringes als die Frau des selbsternannten A-Listers hat die Szenerie betreten. Eine Welle der Überraschung geht nun auch durch das Publikum in der Halle, da kaum einer damit gerechnet hätte Maryse jemals in der TWE zu sehen. Mit vor der Brust verstränken Armen und etwas genervtem Blick schaut sie ihren Mann für einen Moment an, ehe sie sich an Rene Young wendet.

Maryse: „Rene, du wirst hier aktuell nicht mehr gebraucht. Also husch, husch, sieh zu, dass du wen anderes nervst.“

Natürlich ist Rene Young über die Art und Weise, wie Maryse mit ihr gerade umspringt nicht wirklich glücklich, dennoch scheint sie ein zu sehen, dass sie hier keine Chance hat das Interview weiter zu führen und so verlässt sie mit verärgerter Mine den Schauplatz und der Fokus liegt nun wieder auf Miz und Maryse. Diese hat nun ihren Mann erneut genau ins Visier genommen.

Maryse: „Das ist also mittlerweile deine Art deine Frau zu begrüßen? Anstatt dich zu freuen, dass ich hier bin, stotterst du dir hier einen zurecht? Merde, vielleicht hätte ich es mir doch anders überlegen sollen.“

Für den Bruchteil einer Sekunde wirkt es tatsächlich so, als wolle Maryse ihr Vorhaben abbrechen und ihren Mann einfach hier stehen lassen. Aber nur Augenblicke später scheint sie sich eines Besseren zu besinnen und setzt noch einmal an.

Maryse: „Okay, ich gebe zu, vielleicht habe ich dich wirklich ein wenig mit meinem Auftreten überrascht. Gut, du willst wissen warum ich hier bin? Warum ich zu dir komme? Weil du noch immer mein Mann bist. Und auch wenn wir unsere Differenzen in der Vergangenheit hatten, so kann ich es mir nicht mehr mit anschauen, wie du dich hier herum schubsen und provozieren lässt. Auch wenn du es kaum glauben magst, nach all den Streitereien, welche wir hatten, gibt es immer noch einen Teil in mir, der dich liebt und der will, dass du Erfolg hast. Und darum bin ich nun hier. Ich will dich unterstützen in deinem Kampf gegen Mike Bennett und seine Sippe von Abschaum. Ich habe mir lange genug angeschaut, wie sie sich das Maul über dich zerrissen haben und nun reicht es auch mir.“

Man kann förmlich die Wut in den Augen der ehemaligen Wrestlerin sehen und auch dringt in all der Wut ihr französischer Akzent immer mehr hervor. Miz konnte nur noch mit einem Schulterzucken Renee verabschieden und sich dann auf seine Frau, die sie nach allem wirklich noch ist zu konzentrieren. Die spricht hier auch gleich seine Verwunderung an und kann es eigentlich nicht fassen, womit sie dann um die Ecke kommt und vor allem wann. Jetzt auf einmal will sie sich Sorgen machen und ein Teil würde ihn immer noch lieben? Bei Miz scheint das noch ein Teil ziemlich zu bezweifeln und deswegen legt er jetzt auch los genau das zu hinterfragen.

The Miz:
Komm das du mich überraschen würde hättest du dir ja denken müssen und vor allem, nach all dem was vorgefallen ist. Deswegen versteh ich auch deine Reaktion hier gar nicht, dass du so verwundert bist. Ich muss sagen, das war schon wirklich hart, was damals passiert ist und ich muss sagen, damals habe ich schon an einige Schritte gedacht, doch noch habe ich es nicht machen wollen, weil in mir immer noch ein großer Teil da, ist der dich einfach nicht gehen lassen kann. Ich muss sagen, ich habe mir das auch sehr gewünscht, dass du wieder zu mir kommen würdest, aber es beschleicht mich immer noch so ein Gefühl, was mich hemmt, denn sein wir mal ehrlich. Hättest du nicht vorher mal privat zu mir kommen können, damit wir über unsere Situation reden können. Wir haben uns in den letzten Monaten, seit dem ich hier bei der TWE bin nur gesehen, wenn ich meine Tochter holen gekommen bin. Wir hätten über einiges sprechen müssen, oder müssen das noch tun. Ehrlich gesagt kann ich nicht sagen, was ich machen will, weil mir die Zeit genommen wurde genau darüber nachzudenken und ich will nichts falsches sagen.

Miz atmet einmal tief durch und legt sich die Hand vors Gesicht und scheint diese Gedanken, die er sich machen hätte müssen, jetzt schnell zu machen. Man sieht auch, dass ihn das sehr beschäftigt denn er kann nichts anderes sagen, als dass er Maryse nicht vergessen hat, nur man hat es ihm nicht angesehen, weil er mit diesem Fakt nicht konfrontiert wurde. Doch jetzt ist es soweit, doch was sind diese Motive, warum macht sie das jetzt?

The Miz:
Das ist echt schwer, denn mir schießen gerade einige Gedanken durch den Kopf und einige sind bestimmt auch extrem absurd, aber sie sind da und wie ich es sagte, darfst du mich nicht dafür verurteilen, denn du warst es die sagte, dass du und meine Tochter mir egal sind und ich mich nicht um euch kümmern will, doch du solltest sehen, dass es absolut nicht stimmt, denn auch wenn ich oft unterwegs war habe ich immer alles getan meine Tochter immer zu sehen und mich auch um euch zu kümmern und das habe ich auch getan. Klar hätte ich dich an meiner Seite gewünscht, aber es schien nie wieder so zu sein. Jetzt kommst du also wieder, weil du möchtest, dass ich Erfolg habe? Naja, ich weiß ja nicht ob du neuerdings nicht mehr so gut sehen kannst, aber diese beiden Dinge hier sollten eigentlich gut klar machen, dass ich durchaus Erfolg habe. Ach, und was das Kingdom angeht, so kann ich nur mit den Schultern zucken, denn sie zerreißen sich über jeden den Mund, der sie bedroht, aber schon bald werden sie auch diesen fallen und dann bin ich wieder an der Spitze. Gerade du solltest wissen wozu in fähig bin.

Miz stellt erstmal den Koffer ab, denn das wird hier bestimmt ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen und er will auch ganz genau darüber sprechen, denn immer hin sind sie Mann und Frau. Aufmerksam hörte sich Maryse die Worte ihres Mannes an. Man merkte, dass sie an der ein oder anderen Stelle gerne direkt etwas geantwortet hätte, doch sie hielt sich zurück und ließ Mike aussprechen. Auch sie scheint sich ihre Worte nun genau zu überlegen, was dazu führt, dass sich das Paar nun für einen Moment wortlos anschauen.

Maryse: „Gut, du hast recht. Ich habe einiges gesagt, was nicht fair war. Ich war verletzt Mike. Wir hatten uns geschworen alles gemeinsam zu machen. Doch als du das Angebot von der TWE bekommen hast und man an mir nicht interessiert war, war ich in meinem Stolz angegriffen. Du weißt genau, wie sehr ich es geliebt habe im Ring zu stehen und wie sehr ich es geliebt habe dich auch in den Shows zu begleiten. Doch von jetzt auf gleich hatte sich das alles geändert. Du hattest das Angebot angenommen und ich war dazu verbannt dich von nun an nicht mehr jeden Tag begleiten zu können. Das hat mir verdammt weh getan Mike und du weißt, dass verletzte Frauen nicht wirklich dafür bekannt sind rationale Entscheidungen zu treffen. Ja für eine Zeit lang war ich der festen Überzeugung, dass du mich und Monroe wirklich nicht mehr lieben würdest und dir deine Karriere wichtiger als deine Familie war. Aber ich habe schon lange erkannt, dass ich damit falsch lag. Dennoch war ich immer noch sauer, dass du ein Leben führen konntest, das mir so sehr fehlte. Daher habe ich die Mauer zwischen uns weiter aufrechterhalten.“

Die Stimme von Maryse wirkte wesentlich ruhiger als zuvor und auch auf ihrem Gesicht lag ein Ausdruck des Bedauerns. Sie schien es tatsächlich zu bereuen, dass sie an der Liebe von The Miz gezweifelt hatte. Für einen Moment senkte die Kanadierin nun auch ihren Blick. Es viel ihr sichtlich schwer die richtigen Worte zu finden, denn wie man bekanntlich weiß, ist eine aufrichtige Entschuldigung nicht gerade das leichteste der Welt. Kurz wandert ihr Blick zum Case of the Empire und danach zum Mix Tag Team Title, ehe sie Mike wieder in die Augen schaute.

Maryse: „Nein Mike, ich habe keine Sehschwäche. Ich habe dich und deinen Weg hier in der TWE natürlich verfolgt. Daher sind mir deine letzten Siege nicht entgangen. Speziell dein Sieg bei Chase the Ace ist natürlich nicht an mir vorbei gegangen und genau deswegen bin ich nun wieder hier. Ich weiß genau, was in dir steckt und ich weiß auch, dass du den Koffer gegen Mike Bennett einsetzen willst. Aber ich weiß leider auch, dass du vor dem PPV ein wenig gestrauchelt hat. Deswegen will ich dir jetzt zur Seite stehen. Ich will, dass du wieder dein volles Potenzial ausschöpfen kannst und dir endlich das holst, was dir zu steht. Mike es tut mir leid, wie ich mich in den vergangenen Monaten verhalten habe. Doch nun will ich es wieder gut machen. Und dafür wollte ich nicht auf ein privates Treffen warten. Ich wollte es dir jetzt und hier sagen, denn es war in meinem Kopf einfach der richtige Moment Mike.“

Leicht zog sich der rechte Mundwinkel von Maryse einen Stück nach oben und eine schimmernde Träne bildete sich im Auge der Kanadierin, welche nun nach den Händen ihres Mannes greift und ihn sanft an sich heranzog. Miz lässt das auch jetzt zu und geht so näher an seine Frau ran und auch er kann sehen, dass Maryse den Tränen nahe ist. Das lässt auch Miz entgültig erkennen, wenn er es noch nicht getan hat, dass sie jedes Wort, was sie hier sagt ernst meint und ihn wirklich vermisst hat. Dann passiert es doch und eine Träne läuft ihr die Wange runter, aber Miz reagiert sofort und wischt sie ihr vorsichtig weg nimmt sie dann in den Arm und schüttelt mit dem Kopf, während er wieder das Wort übernimmt.

The Miz:
Nein bitte nicht weinen. Ich weiß, dass es nicht ganz einfach ist und das ganze könnte auch mich mitreißen und tut es auch, aber ich will dich nicht weinen sehen wegen mir, denn das hast auch du nicht verdient. Ganz klar habe auch ich meine Fehler gemacht, denn ich hätte wirklich ablehnen sollen, wenn sie dich nicht wollen. Ich hätte ihnen klar machen müssen, es geht nur zusammen oder gar nicht, aber ich habe es nicht getan. Das tut mir auch unendlich leid, aber ich habe mir das auch zu einfach vorgestellt. Ich habe gedacht, du kannst trotzdem bei mir sein. Klar wärst du dann nicht Teil der Show, aber ich hätte dich immer bei mir, dass hast du damals abgelehnt und eben das hat auch mich hart getroffen. Jetzt fang ich aber langsam an zu verstehen, warum du das nicht konntest und ich kann es wirklich dir nicht verübeln, denn auch ich wüsste nicht, wie ich reagieren würde. Ich hatte einfach gedacht du begleitest mich eine Weile und wenn ich mich etabliert hatte, spätestens nach meinem IC Titel gewinn, hätte ich fordern können dich einzustellen, das hat schon mal funktioniert. Doch eines darfst du nie vergessen und musst du wissen, auch wenn das hart war, ich habe dich nie aufgehört zu lieben, denn auch wenn das am Anfang einige bezweifelt haben, wir gehören zusammen. Jetzt auch gemeinsam mit unserer Tochter.

Dann nimmt Miz ihren Kopf wieder hoch und will ihr in die Augen schauen, die er wirklich vermisst hat. Wie oft hat er sich auch nach allem was passiert ist insgeheim gewünscht, dass sie bei ihm ist, gerade im Kampf gegen Mike und Maria, die auch auf sie verbal losgegangen sind. Er kann sich dann auch nicht mehr halten und er muss ihr einen sanften Kuss geben, dann schaut er ihr nochmal in die Augen und er scheint auch wirklich sein Herz sprechen zu lassen, denn er muss nicht lange nachdenken, wie er es sonst öfter mal tut.

The Miz:
Ich kann dir gar nicht sagen, wie ich dich vermisst habe, auch nach all dem hier. Du weißt ja auch wie wichtig mir die Familie ist, nicht nur meine eigene vorher, auch dann als du zu meiner geworden bist und unser größter Schatz Monroe. Ich habe alles auch für euch gemacht. Ich habe mich quasi neu erfunden, um auch unserer Tochter ein besseres Vorbild zu sein und ich muss auch sagen, so gefalle ich mir selbst auch besser, weil das mehr ich bin. Ich habe dich wirklich gebraucht, gerade gegen Mike und Maria hätte ich dich gebraucht. Jetzt bist du da und ich muss sagen, dass wird mir schon einiges wiedergeben, was ich vielleicht auf dem Weg mal verloren habe. Doch das wichtigste scheine ich hoffentlich wieder gefunden zu haben.

Ein leichtes Lächeln ist nun auf den Lippen von Maryse zu sehen und sogar ihre Wangen fangen an leicht rot zu leuchten. Nun ist es sie, die ihren Mann fest in ihre Arme schließt, als wolle sie ihn niemals mehr loslassen. Aber auch diese Umarmung findet einige Momente später ein Ende und die Frankokanadierin löst sich nun von The Miz um sich nun noch einmal selbst ihre Augen mit den Handrücken trocken zu wischen.

Maryse: „Wir haben beide unsere Fehler gemacht, doch ich bin mir sicher, dass wir beide auch wieder zusammen finden und über diese Fehler hinweg sehen können. Vielleicht hast du auch recht und das hier ist nicht der richtige Ort, um all das zu besprechen, doch ich wollte dich einfach sehen und dir zeigen, dass ich nun wieder für dich da bin. Ich werde hier sein, wenn du heute gegen Tyler Breeze in den Ring steigst und ich werde hier sein, wenn du nach deinem Sieg wieder hier her zurückkommst. Ich lasse dich nicht mehr allein, denn du bist mein Mann und ich gehöre zu dir. Und schon bald werden wir der Welt zeigen, wie großartig du bist…“

Nach ihren letzten Worten nimmt Maryse das Gesicht von Mike in ihre Hände und legt ihre Lippen sanft zu einem Kuss auf seine. Eine Szene, die beim Publikum für lauten Jubel sorgt, den die Beiden jedoch sehr wahrscheinlich nicht mitbekommen. Miz genießt diesen Moment und es ist auch einer, der eigentlich nicht enden müsste, aber so viel Macht hat er dann auch nicht und so geht auch dieser Kuss zu Ende und beiden können nicht mehr aufhören zu lächeln. Miz scheint sich nochmal kurz was zu überlegen, bevor er dann doch nochmal das Wort ergreift.

The Miz:
Ja das ist sicher nicht der richtige Ort für das alles und ich würde dich auch gerne wieder mal zu einem Dinner einladen, wo wir dann für uns sind und dann kann man das besprechen, aber ich glaube uns hält nicht mehr viel, woran es scheitern sollte. Wie du sagtest jeder hat seine Fehler, wichtig ist es aber darüber zu sprechen und auch nichts auszulassen, wenn einen etwas stört, egal was es ist, denn das hat uns bis zu diesem Tag eigentlich so stark gemacht. Wir gehören zusammen, das haben wir allen gezeigt und wir werden der Welt nicht zeigen, wie fantastisch ich bin. Nein wir werden ihnen zeigen wie fantastisch wir sind.

Maryse konnte ein glückliches Lächeln bei den Worten von Mike nicht verkneifen und für einen Moment beißt sich die Frankokanadierin leicht auf ihre Unterlippe.

Maryse: „Wir haben definitiv zu lange damit gewartet uns richtig aus zu sprechen. Aber das ist nun egal. Mike, ich liebe dich und die Zukunft gehört nur uns. Darum bin ich mir auch sicher, dass es ab jetzt für die Mizanins nur noch nach oben geht. Keine McMahons, keine Bennetts, keine sonst wer, werden dieses Business als Familie in Zukunft so dominieren wie wir. Wir werden die leuchtenden Sterne am Himmel sein und ich glaube dem guten Tyler Breeze darfst du davon heute ruhig ein wenig von dieser „Magie“. Ich will dich heute dort draußen im Ring wieder voller Energie sehen. Denn ich habe nicht vergessen, wie sich dieser kleine Crétin in der letzten Woche über dich lustig gemacht hat. Ich will, dass du ihm heute zeigst, was ein wirklicher Star und A-Lister ist. Und um dich noch ein wenig mehr an zu spornen habe ich noch eine kleine Idee für die Zeit nach der Show heute Abend.“

Mit einem breiten Grinsen lehnt sich Maryse nun soweit zu ihrem Mann vor, dass ihre Lippen nun ganz nah an seinem rechten Ohr sind, in dass sie nun etwas flüstert, was die Zuschauer jedoch nicht hören können. Es ist nicht viel was sie sagt, dennoch wird ihr Grinsen nach den wenigen Worten noch einmal breiter und ihre Wangen nehmen noch einmal ein tieferen Rotton an. Miz hat natürlich genau gehört, was seine Frau ihm da ins Ohr geflüstert hat und wen überrascht es, es scheint ihm zu gefallen, denn man kann ein Schumzeln in seinem Gesicht erkennen und es ist auch in seinem Gesicht eine gesunde Farbe zu erkennen. Eds gibt dann auch nochmal einen kleinen Kuss und Miz sagt nochmal ein paar abschließende Worte zu dieser Szenerie.

The Miz:
Das haben wir definitiv zu lange hinaus gezögert, aber ich bin froh, dass wir jetzt wieder zu einander finden können. Als Einheit sind wir definitiv eine Macht, die sich dann alle vor Augen führen sollten und wenn wir auch wieder 1ßß% da sind, dann sollten sich alle warm anziehen und freue mich schon wieder auf jede Sekunde mit dir hier, denn wir gehören zusammen hier hin. Ich kümmer mich jetzt gleich um Tyler und wenn dann der Abend vorbei ist können wir un suinseren weiteren Plänen witmen und da freu ich mich schon drauf.

Beide lächeln sich gegen seitig an und verlassen jetzt zusammen, den Interviewbereich, in dem sie noch die ganze zeit gestanden haben. Manh kann sagen, dass Miz und Maryse zurück zusammen zu sein scheinen.

Jonathan Coachman: "Maryse und The Miz sind wieder ein Paar?"
Christy Hemme: "Nicht nur ein Paar, du hast wohl vergessen dass sie verheiratet sind."



Wir sind jetzt fast be unserem zweitem Match an diesem Abend, was unseren neuen Rising Champion Will Ospreay zeiugen wird, der heute auch wieder antreten wird. Doch nochmal schaltet man mit den Kameras in den Backstagebereich, wo man eine Frau sieht, die heute eigentlich gut gelaunt aussieht, aber in der Rumort es doch schon sicherlich selbst wenn man es ihr nicht ansieht, denn sie hat heute eigentlich zwei Aufgaben. Erstmal tritt sie gegen Tessa Blanchard an, in dem Match geht es ja auch für sie um was, denn sie will ja auch immer noch einen Titel gewinnen, aber das ist aufjedenfall zweitrangig. Denn das was sie sicherlich mehr beschäftigt, gerade nach den beiden Wochen ist Becky Lynch, die sie beim PPV fast schon demoliert hat und eine Woche spätzer kommt eine Herausforderung, von wegen sie wäre eigentlich das Opfer. Sasha hätte ihr dann sicher gerne wieder den Kopf eingeschlagen, denn sie kann sich nur schwer beherrschen in der letzten Zeit. Klar man sieht sie gerade lächeln, dass kann sich schnell ändern und das tut es dann auch sehr schnell bei einer Person, die sie eigentlich dachte gut zu verstehen, aber nach der letzten Woche hat sie auch mit ihm das Eine oder Andere Wort zu wechseln. Sie steht dann genau gegenüber von Seth der nun erstmal ihr den Fortritt gibt.

Sasha Banks:
Hallo Seth! Na hast du deiner neuen Freundin die Wunden gelegt? Ich muss sagen, so eine Aktion lässt mich wirklich nur mit dem Kopf schütteln, denn du scheinst aus deinem Fehler beim Mix Tag Turnier nicht gelernt zu haben. Das ist aber noch nicht alles hast du in den letzten Wochen oder Monaten hinterm Mond gelebt? Naja egal diese Gemeinschaft ist nicht für lange das verspreche ich dir.

Und schon ist das Lächeln weg und sie hat wieder ein extrem ernstes Gesicht aufgelegt. Man hört sofort raus, dass Sasha eine ganz klar Meinung zu diesem Thema hat und sie nimmt auch sofort kein Blatt vor dem Mund. Wir sehen nach diesem PPV eine wirklich bisschen veränderte Sasha Banks. So scheint sich also es komplett verändert haben wie sich hier gerade The Boss gegenüber Seth Rollins verstellt, gerade bei Chase the Ace hatte man sie gemeinsam gesehen nur da hieß es noch viel Glück und jetzt nach dem Auftritt mit Rollins und Lynch ist er der Buhmann. Doch das ist ihm komplett egal. Und The Man kippt noch ordentlich Benzin ins Feuer rein.

S E T H R O L L I N S
Ich wüsste nicht was es dich angehen sollte ob ich mich gemeinsam mit Becky getan habe oder nicht. Ich weiß da draußen gibt es viele die Becks hassen, viele die gegen sie sind und viele die sie gerne am Boden sehen will, doch langsam halte ich diese Dinge als zu übertrieben von euch.

Sasha kann gerade nicht wirklich fassen, was sie da gerade gehört hat, denn anscheinend scheint Seth die ganze Sache gar nicht so schlimm zu finden, wie zum Beispiel Sasha sie sieht. Doch sie ist ja nicht5 nur die Einzige die das so sieht, es sind ja fast alle die das nicht gut finden inklusive der Fans und jetzt sollen die alle das zu end sehen? Sasha pusht das nochmal ein bisschen hoch und sie hat auch sofort was dazu zu sagen.

Sasha Banks:
Du hast erstmal recht, eigentlich würden mich solche Sachen nicht angehen und wenn du einen Fehler begehen möchtest, den auch du vielleicht schmerzhaft bereuen wirst, dann ist das sicherlicxh dein Bier, doch wir beide wissen über wen wir hier sprechen. Wir sprechen hier über niemand anderes als Becky lynch und diese irrische Schlange, hat in den letzten Monaten gezeigt, warum wir heute alle so schlecht auf sie zu sprechen sind und auch genau aus diesem Grund geht mich das sehr wohl was an, denn ich werde mir das nicht mehr anschauen und ich werde die Sache beenden. Ich versteh das auch nicht wirklich, wie du die ganze Sache hier so locker sehen kanns, das macht mich wirklich fassungslos, denn wenn du das nicht mitbekommen hast, dann hast du die letzte Zeit hinterm Mond gelebt. Wir übertreiben das alles? Ist das dein Ernst? Du kannst froh sein, dass ich dir für diese Aussage keine kommen lasse, denn so viele haben in der letzten Zeit unter ihr gelitten und das nicht nur körperlich. Sie hat die ganze Frauenabteilung terrorisiert und du hast es doch auch mitbekommen und es verurteilt und wir sollen uns nicht aufregen und es übertreiben? Ich kann es wirklich nicht fassen.

Diese Tatsache macht Sasha gerade so rasend, dass sie für einen Moment jedes Wort verloren hat und das kommt bei Sasha eigentlich nicht so häufig vor. Sie scheint sich auch kurz wieder runterfahren zu müssen, denn hier wieder völlig auszuticken hilft hier keinen. Sie atmet einmal tief durch, schaut dann aber wieder bestimmt zu Seth, der jetzt endlich mal die Fakten treffen muss.

Sasha Banks:
Ganz ruhig Sasha er wird es auch noch lernen müssen, entweder auf die eine oder die andere Tour. Ich meine wenn wir das übertreiben schau dir doch einfach mal die Fakten an, die sie getan hat und die auch du nicht wegreden kannst. Sie hat in klasse Matches eingegriffen, die hätten alles verändern können. Sie hat Leute angegriffen, die sie einfach nur nicht leiden konnte, oder die ihr im Weg standen und auf all dem drauf hat sie auch noch ein Paar so weit bearbeitet, die dann verletzt waren und einige Wochen aussetzen mussten, oder in Candice Fall gar nicht mehr wieder zu kommen scheinen. Frag doch mal bei diesen Leuten nach ob das alles nicht so schlimm ist. Wir haben ihr nicht umsonst diesen Denkzettel verpasst. Wir alle haben uns gedacht, dass sie es dadurch lernen würde, aber es ist eigentlich noch schlimmer geworden, wieder ist sie auf welche los gegangen hat sie verletzt, wie Bayley und mir wollte sie noch schlimmeres antun, wenn sie ein Match nicht bekommen hätte, was Alexa ihr sowieso geben wollte. Das hat eigentlich schon gereicht und da war mir klar, dass sie noch auch auf mich treffen muss, aber was mich in diesen lage gebracht hat, war die Tatsache, dass ich sie gewarnt habe und sie hat es doch nicht sehen wollen, da sind mir die Sicherungen durchgebrannt und jetzt muss ich es beenden, denn sie wird es nicht mehr lernen. Du solltest dir lieber schonmal eine neue Partnerin suchen.

Sasha hat jetzt ein Grinsen wieder im ihrem Gesicht , was Alexa auch schon sorgen gemacht hat, aber das wird sie wohl erst verlieren, wenn sie mit Becky fertig ist.

S E T H R O L L I N S
Becky hat sich letzte Woche von einer anderen Seite bei mir gezeigt und willst du wissen zu welchen Entschluss ich gekommen bin Sasha. Eine Schlange ist sie bestimmt nicht gewesen, die einzigen Schlagen hier in dieser Company dass seid ihr!

So langsam kommt es ihm nicht mehr sehr gut, Seth Rollins wird von den Zuschauern ausgebuht, was alles so ändern kann wenn man sich mit Becky Lynch zusammentut.

S E T H R O L L I N S
Ich dachte viel mehr dabei als ich dich kennenlernen durfte, dass du eine komplett andere Person bist, bei Chase the Ace hast du mir aber die Augen geöffnet und gezeigt dass du nicht besser bist als die anderen. Weißt du an wem du mich erinnerst Sasha? Maria Kanellis-Bennett! Du bist keinerlei Stück besser als sie und auch wenn du jetzt Becky Lynch als Staatsfeind Nummer Eins abstempelst und du ihr gerne zeigen würdest was du von ihr hälst, denke ich dass man in dir es eher ansehen sollte. Du bist eine Dame die noch hinterhältiger sein kann, nach deiner Niederlage bei Chase the Ace erkenne ich es an dass dir diese Niederlage so ziemlich in den Kopf gestiegen ist und du suchst nur noch jemanden den du dafür verantwortlich machen kannst. Aber am Ende wissen wir es alle - es liegt an dir!

Sasha hört sich die Worte von Seth an und muss immer wieder schmunzeln, vor allem als er eine Pause macht und die Fans selbst ihn ausbuhen. Da kann sie nur mit dem Kopf nicken und als er an ihr rum meckert zuckt sie nur mit den Schultern, denn das scheint sie in der ganzen Sache nicht zu kümmern, was irgendwelche Leute über sie denken. Sie weiß das sie recht hat und wenn das auch die Fans so sehen scheinen, dann muss es doch auch wahr sein.

Sasha Banks:
Ich muss sagen, dass ist schon auf eine gewisse Weise lustig. Du armer ahnungloser Todeskandidat. Ich meine ich habe nicht mehr alle Tassen im Schrank? Ehrlich? Lass mich dir mal eine Frage stellen, wie kann man alle diese Sachen mitbekommen und versuch mir nicht zu erzählen du weißt nicht was ich meine. Wie kann man das alles wissen und nach einem Abend wo sie einem was vom Pferd erzählt sagt man, dass sie gar nicht so ist wie alle sagen? Das ist echt der schlechteste Scherz, den ich je gehört habe. Ich meine versteh mich nicht falsch und denke nicht, ich wüsste nicht wovon ich rede. Ich habe ihr bei unserem ersten zusammentreffen hier in der TWE auch geglaubt und wurde extrem enttäuscht, was mich zu dem Gedanken bringt, auch du wurdest von ihr schon enttäuscht. Ganz ehrlich, dass was du sagst macht einfach keinen Sinn und das wir die Schlangen sind ist wirklich echt absurd. Klar auf die eine Gruppenaktion sind wir vielleicht nicht am stolzten, aber es war nötig und wir hatten gedacht, es kann ihr wirklich helfen, aber jetzt sieht man der kann man nicht mehr helfen.

Sasha zuckt mit den Schultern, als wollte sie damit sagen schade, aber da kann man nichts machen. Das war der spassige Teil, aber an Sasha s Gesicht sieht man wieder jetzt wird nes wieder ernster, denn Seth scheint es nicht zu verstehen, was Sasha hier vor hat, aber wenn das so ist erklärt sie ihm das gerne und bestimmend.

Sasha Banks:
Ich muss dir eines sagen, was du über mich denkst ist mir eigentlich egal im Moment und ich bin mir auch bewusst, dass bei den Fans einiges nicht mögen werden, was ich noch zu tun gedenke, aber eines kann ich dir klar sagen. Ich will hier Becky nicht in eine Ecke stellen und alle müssen mir glauben. Jeder kann sich seine eigene Meinung machen, wie man an dir sieht und da kann ich noch mal nur sagen, dass Irrglaube auch ein Glaube ist. Doch bei einer Sache solltest du aufpassen, denn ich habe auch kein Problem damit dir eine kommen zu lassen. Du solltest genau überlegen, mit wem du mich hier vergleichst, denn ich lasse ja einiges über mich ergehen, aber ich lasse mich sicher nicht mit dieser anderen Schlange vergleichen, die immer ihre Köter brauch um durch ein match zu kommen und es soll mir ja keiner sagen, dass die einzige Aufgabe es war von Beth Maria den Koffer zu sichern. Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich jetzt keine Zeit und keine Lust habe, diesem Match nachzutrauern, darum werde ich mich dann kümmern, wenn es dran ist. Jetzt ist mein Ziel Becky Lynch und das sie für alle ihre Fehltritte, die sie sich geleistet hat endlich bezahlt. Das war mein Ziel von dem Zeitpunkt an, wo dieser Wachmann meinte sich einzumischen und Becky wusste genau was passiert. Wie immer du es sehen möchtest, dass ist mir egal, aber wenn du es dann immer noch nicht verstehen willst, kannst du dann ihre Reste von der Matte kratzen.

S E T H R O L L I N S
Was alles so bewirken kann ein Treffen zwischen mir und Becky und am Ende stehe ich vor einer Person mit der ich mich eigentlich in der Vergangenheit ganz gut verstanden habe und plötzlich ist sie gegen einen - ich denke mal so vielen Leuten kann man hier echt nicht mehr einiges anvertrauen. Heute bist du für ihnen der Held und morgen bist du einer der sie verraten hat. Und soll ich dir eines veraten Banks? Es ist mir und deiner Brut egal was ihr alle von mir denkt - Becky und ich haben uns ausgesprochen und auch wenn wir Fehler getan haben, wir sind dabei sie zu verbessern.

Ja so langsam nimmt das hier doch von Seth Rollins dass er Sasha Banks überhaupt nicht mehr versteht, sie scheint sich gegen ihn gewendet zu haben.

S E T H R O L L I N S
Ich verstehe mich mit vielen von euch sehr gut und das sollte keinem im Weg stehen, denn ich tue dies was für mich in Ordnung ist und tue nicht dass was die anderen mir befehligen. Und bist du etwa eine die genau das macht was die anderen von dir wollen? Bist du jemand der sich für eine andere hinlegt nur um ihr einen Gefallen zu tun? Bestimmt nicht. Du bist hier um die Sachen zu tun die dir Spaß machen und nicht auf die Sachen die Alexa Bliss, Maria Kanellis-Bennett oder sonst wer befiehlt. Aber du und Becks - ihr wollt beide nur eins, euch am Boden sehen, weinen und was auch immer ihr euch gegenseitig antun wollt. Ich stehe nun mal auf einer Seite und kein außenstehender wird mir eines meiner Wörter umformulieren!

Sasha ist so langsam genervt von der ganzen Sache. Warum muss sie sich immer wieder anhöre, was für einen Knall sie doch hat und das sie sich verändert hat. Sie wollte nur Seth fragen, ob er das ernst meint und was er dann zu den Sachen denkt, die Becky getan hat und ob sie ihm egal sind, was sie zu sein scheinen. Sasha hat einfach genug von diesen SDachen und will sich von Seth nichts vorwerfen lassen.

Sasha Banks:
Ich muss echt sagen du gehst mir langsam echt auf die Nerven. Ich muss mir doch nicht sagen lassen, dass ich mich verändert habe. Ich bin immer noch die Selbe, die ich schon immer war, nur hat mich schon lange keiner mehr so auf die Palme gebracht und man kann zu das was sie getan hat nicht mehr Fehler sagen. Das waren keine Fehler, wenn du ihr vertraust, dann machst du aus meiner Sicht einen Fehler, aber du hast niemanden mit purer Absicht verletzt. Ich würde es ja gerne wissen, wenn irgendjemand Miz angreift, ihr beide seit doch Freunde oder? Ich glaube es zumindest, wenn einer ihn ins Krankenhaus bringt, würdest du dann auch sagen, dass er einen Fehler gemacht hat und gut5 ist? Das kannst du mir nicht erzählen, aber es scheint ja auch egal zu sein, was ich dir sage. Ich will das du mir eines glaubst, ich wollte dir und niemanden sonst meinen Willen aufzwingen. Ich wollte dich auch nicht gegen mich haben, oder mich gegen dich stellen, aber so wie es jetzt gelaufen ist, kann ich dich nicht mehr verstehen und ob du mich nicht nverstehen kannst, dass istz dann dein Problem.

Sasha scheint es echt zu bedauern, das gute Verhältnis zu Seth verloren zu haben, aber wer Becky so verharmlost und sie auch noch verteidigt, der kann an diesem Punkt nicht ihr Freund oder guter Bekannter sein. So viel nochmal zu Becky, aber Seth ist noch einen Schritt weiter gegangen und hat auch über Sasha ein Urteil gesprochen, dass ihr sicher nicht gefällt.

Sasha Banks:
Also keiner hat gesagt, dass du was glauben musst. Ich nicht und h´jemadn anderes auch nicht und eines kannst du mir glauben, auch ich lass mir von niemandem was sagen. Klar habe ich meine Freunde und für die würde und werde ich alles tun, was mich auch genau in diese Situation, vor der ich Becky gewarnt habe getrieben hat. Anscheinend meinen manche, dass sich Alexa ihre eigene Armee aufstellt, aber das ist lächerlich, denn erstmal hat sie das nicht nötig und zweitens will sie sicherlich kein weites Kingdom erschaffen. Du hast recht ich will sie am Boden sehen und sie sicherlich mich auch. Wir werden sehen, was passiert, aber ich sage dir sie wird bezahlen, denn ich kann das nicht vergessen, ob es jemandem gefällt oder nicht, darauf kann ich keine Rücksicht nehmen. Es ist schade, dass es heißen muss, dass wir uns nicht mehr verstehen, aber das ist wohl niucht zu ändern.

Sasha zuckt nur mit den Schultern und schüttelt mit den Kopf zwischen den Beiden scheint es in naher Zukunft keine gute Verständigung mehr zu geben.

S E T H R O L L I N S
Lass dir eines gesagt sein, ich lass mir von niemanden erzählen mit wem ich auftreten kann, auftreten soll und auftreten muss. Becky hat gewisse Dinge getan und du hast sie getan, dass wissen alle hier. Ihr seht es so wie ihr es wollt, versteht aber nicht den hintergedanken davon. Und nur weil ich mit Becky mich ausgesprochen habe, bin ich plötzlich für alle der Buhmann, doch nur weil ich mit ihr gut verstehe, muss dies sicherlich nicht zwischen uns stehen oder? Oder willst du mir etwa sagen dass ich nur mich mit Becky verstehe um euch eine reinzuwischen? Bestimmt nicht.

Versucht sich Seth Rollins hier gerade rauszureden oder ist dem wirklich so? Immerhin war er immer eine Seele auf die man vertrauen konnte, er war immer der jenige der ziemlich gut ankam bei jedem aber dass scheint jetzt sich plötzlich zu ändern. Sasha scheint auch über die mindestens letzten Worte genauer drüber nachzudenken, denn sie kann es wirklich nicht sagen, was sie gegen Seth haben sollte. Sie kann einfach nur Becky nicht leiden, aber ihre schlechte Einstellung ihr gegenüber kann sie nicht jedem bringen´, der das ein bisschen anders sieht.

Sasha Banks:
Ja ich habe es verstanden du lässt dir nichts sagen und ich will dir auch nicht sagen, was du machen sollst oder nicht. Ich gebe nur meine Gedanken über becky ab und vielleicht ist das hier gerade das Problem. Du wirst sicher nicht sagen, dass du ihre Taten gut findest ujnd klar muss man auch unsere hinterfragen, dass ist normal, aber ich habe eine Meinung, genau wie jeder andere. Ich werde auch sicher noch Dinge Becky antun und sie mir, die alle nicht super finden werden, aber wir sind zu weit gegangen um jetzt aufzuhören. Ich wollte dir nur sagen, was ich über sie denke, was du damit machst, ist dir überlassen, denn ich bin nicht deine Mutter, oder sonst wer, der dir richtig den Kopf waschen könnte. Was das für uns beide bedeutet kann ich nur schwer sagen, denn gegen dich habe ich eigentlich nichts. Es würde mich stören, wenn du sagst, sie hat alles richtig gemacht, aber das kannst du selber nicht, glaube ich. Vielleicht sollten wir in dieser überhitzten Situation keine Aussagen treffen,. Die wir bedauern würden. Jetzt ist es so wie es ist mit Becky und mir und das muss enden im Ring, dann werden wir sehen, was übrig bleibt. Ich kann nur sagen, dass du ein gute Kerl bist, wenn du so bleibst wie ich dich kenne und wenn du über mich urteilst wirst du sehen, dass ich auch anders kann, nur bei Becky ist alles verloren zwischen uns beiden.

Sasha zuckt wieder mit den Schultern, aber dieses mal soll das sagen, dass man da nichts mehr machen kann und das beide das erstmal geschehen lassen müssen.

S E T H R O L L I N S
Jeder hat seine Meinung und die akzeptiert jeder, ich wüsste nicht nur weil ich jetzt meine gemeinsam mit Becky Lynch aufzutreten dass ich jetzt vollkommen ein neuer Mensch sein sollte. Ihr unternehmt dass was ihr meint was gut für euch ist und auch wenn ich mich wiederhole, niemand aber auch niemand soll sich da einmischen und meinen was gut für mich ist und was gut ist für Becky! Und jetzt Sasha, ich muss los! Wir sehen uns.

Jonathan Coachman: "Seth Rollins hatte wohl gerade etwas angesprochen was Sasha ziemlich angefressen mitnahm."
Christy Hemme: "Aber er hat auch recht, denn eigentlich wollte er nur reden wurde aber von The Boss fast aufgefressen. Und alles nur wegen Becky Lynch."



2nd Match
??? Match


Rising Champion in Action
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: Will Ospreay [Sebi]




Die ersten Klänge der Theme erschallen in der Arena und gleichzeitig wird das komplette Licht gedimmt. Dann als der Gesang ertönt, wird die Stage von Scheinwerferlicht erhellt und der Aerial Assassin betritt mit einer Kapuze auf dem Kopf die Bühne. Dort geht er auf ein Knie, klopft mit der Faust mehrmals leicht gegen den Boden und springt dann mit einem Schlag nach vorne auf, wobei er sich die Kapuze vom Kopf zieht. Die Rising Championship hat er sich quer über eine Schulter um den Oberkörper geschnallt.

Greg Hamilton: "Making his way to the Ring, from Essex, England, weighing 189 pounds, the current Rising Champion, The Aerial Assassin, WILL OSPREAY!"

Er steht sofort voll unter Strom und marschiert auf den Ring zu, wobei er seine Gegner direkt mit dem Blick fixiert. Mit Schwung geht es auf den Apron und er bewegt sich die Ringseile entlang zu einer Ecke, greift das oberste Seil mit beiden Händen. Ein großer Satz und er macht einen Handstandüberschlag mit halber Schraube darüber, geht bei der Landung in die Hocke und dreht sich noch im Schwung zur Ringecke und sprintet sie quasi nach oben. Dort reißt er die Arme in die Luft und peitscht direkt das Publikum an, welche sofort mitgehen. Wieder auf der Matte wendet er sich einem Mitarbeiter außerhalb des Rings zu und lässt sich ein Mikrophon reichen.

Will Ospreay:
Hallo Sunrise! Ich hoffe ihr hattet mit dem Opener schon viel Spaß und seit jetzt richtig heiß auf den Rest der Show. Es ist toll hier zu sein, also lasst mal bitte was hören im BB&T Center!

Kaum hat er zu Ende gesprochen, legt die Menge auch schon los und zeigt, dass die Stimmung wirklich schon sehr gut ist. Das gefällt euch dem blonden Engländer, der an den verschiedenen Seiten des Rings die Zuschauer noch ein klein wenig mehr anstachelt.

Will Ospreay:
So gefällt mir das, aber spart euch noch etwas für den Rest der Show auf. Nicht das ihr nach der Hälfte schon platt seit und eine Erfrischung braucht. Obwohl, macht einfach weiter, das Catering freut sich bestimmt.

Überall ertönen nun Lacher und auch dem Mann aus Essex steht ein Schmunzeln im Gesicht. Einen Moment hält er also inne, konzentriert sich dann aber wieder und erhebt erneut das Mikrophon.

Will Ospreay:
Bevor ich nun allerdings auf diesen schicken Titel hier eingehe, lasst uns einen kurzen Blick darauf werfen, wie er seinen Weg in meinen Besitz gefunden hat.

Gesagt, getan. Will Ospreay lehnt sich in die Seile und sieht zum großen Titantron, während die Fans es ihm gleich tun und dort einige Highlights des Triple Threat Matches aus der letzten Woche betrachten. Der kurze Einspieler endet mit einem feiernden Aerial Assassin und eben dieser löst sich nun aus den Seilen und stellt sich wieder mitten in den Ring.

Will Ospreay:
Wisst ihr, nach dem verpatzten Laddermatch um den Case of the Empire, habe ich so schnell nicht mit einer neuen Chance gerechnet. Doch das Office gab mir diese gleich in der folgenden Woche mit einem Spot im Rising Championship Titelmatch. Ihr könnt euch sicher vorstellen, wie überrascht ich war, aber natürlich war mir sofort klar, dass ich diese Gelegenheit ergreifen wollte und wie ihr eben noch einmal gesehen habt, sie auch genutzt habe. Vor euch steht der neuste RISING CHAMPION der TWE!

Damit löst er den Verschluss des Gürtels und stemmt ihn mit seiner freien Hand in die Luft, so dass ihn auch die letzte Person in der hintersten Reihe im Scheinwerferlicht funkeln sehen kann. Seine Fans sind natürlich sofort am Start und skandieren lautstark seinen Namen. OSPREAY! OSPREAY! OSPREAY! Wie ein Schwamm saugt der Blonde das auf und als die Rufe leiser werden, findet sich der Titel wieder auf dem Platz auf seiner Schulter ein.

Will Ospreay:
Doch ich will nicht nur irgendeiner aus der nun doch schon recht langen Liste an Rising Champions sein. Man soll sich an mich erinnern und ich liebe die Herausforderung, weshalb ich in Absprache mit dem Office nun verkünde, dass ich diesen Titel hier jede Woche aufs Spiel setze und zwar gegen jeden der es sich zutraut und als Erster auf der Stage erscheint. Aber das Ganze startet nicht irgendwann, nein, die Will Ospreay Open Challenge startet genau heute, hier und jetzt in Sunrise Florida! Also schwingt eure Ärsche hier raus und zeigt, dass ihr es Wert seit diesen Titel zu tragen!

Der Aerial Assassin schleudert nach dem letzten Wort das Mikro direkt von sich, stemmt erneut den Titel in die Luft und starrt damit in Richtung der Stage. Lange muss er nicht warten, dann wird auch schon ein Song eingespielt, der zumindest bei dem ein oder anderen Fan hier aus Florida bekannt sein dürfte, denn ein Lokalmatador betritt die Arena.





Mit einer Sonnenbrille und einem grauschwarzen Ringgear betritt ein dunkelhaariger Mann zu den Klängen von Justin Timerlakes Sexy Back die Rampe und zieht direkt seine Show ab. Auf dem Weg zum Ring ignoriert er einfach die Hände der Fans und steigt über eine der Stahltreppen nach oben. Am Ringpfosten geht es weiter und er schwingt seine Hüften, als würde er als Tänzer in einem nahe gelegenen Stripclub arbeiten. Dann geht es auch schon in den Ring und sowohl die Sonnenbrille als auch seine Jacke werden abgelegt.

Greg Hamilton: "Please welcome the first Challenger for the Rising Championship, from Tampa, Florida, Alex Perry."

Der Ringrichter hält dem Herausforderer einmal den Titel entgegen, der ihn direkt berühren muss und zeigt ihn dann auch noch einmal Ospreay, der nur kurz nickt. Dann wandert das Gold in die Luft, damit auch die Fans es noch einmal betrachten können und wird dann nach draußen gereicht, bevor auch schon die Ringglocke ertönte.


*DING DING DING*



Wir ein Berserker stürmt Perry auf den Champion zu und versucht es mit einer Clothesline, doch Ospreay taucht darunter durch und rollt seinen Gegner direkt ein. Der Referee ist sofort da und beginnt zu zählen. ONE... TWO... THREE!


*DING DING DING*



Betretenes Schweigen in der gesamten Arena und auch der Champion selbst scheint sehr überrascht zu sein, wie schnell der Kampf zu Ende war. Perry sitzt auf der Matte, hat die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen und fängt sofort an mit dem Ringrichter zu diskutieren, dass er doch noch überhaupt nicht bereit war und eben einfach alles Unfair war.

Christy Hemme: Hast du jemals ein Titelmatch so schnell enden sehen Coach?
Jonathan Coachman: In meinen ganzen Jahren als Kommentator ist mir so etwas noch nie untergekommen. Ospreay musste nicht einmal einen einzigen Treffer landen.

Der Ringrichter will sich derweil den Titel reichen lassen, um ihn dem Aerial Assassin wieder zu übergeben, doch bevor der Mann im gestreiften Hemd diesen in der Hand hat, geht auch schon der Blonde dazwischen. Kurz berät er sich mit dem Referee und auch der Ringsprecher wird dazu gerufen, bevor schließlich eine Einigung erzielt wird.

Greg Hamilton: "Mr Perry complained that his shoulders didn't have contact with the matt till the end of the three count. Will Ospreay supports him in that therm, so the match will be restarted."

Eben noch geschockt von dem schnellen Ende des Matches, ist der Jubel jetzt nur um so lauter, als sie erfahren, dass es doch weiter geht. Währenddessen wird auf dem Titantron das Finish noch einmal in Nahaufnahme eingespielt, was bei den meisten Personen in der Arena aber keiner Beachtung findet, weil diese schon wieder voll und ganz auf den Ring fokussiert sind. Wer aber die Aufnahme verfolgt, der erkennt, dass die Schultern des Herausforderers zu keiner Sekunde den Kontakt mit der Matte verloren haben. Wieso der Champion hier also einem Neustart zustimmt, weiß wohl nur er selbst.


*DING DING DING*



Erneut stehen sich die beiden Männer gegenüber und als Zeichen des Respekts, hält der Champion seinem Gegner die Hand entgegen. Der deutet den Handschlag dann zwar an, zieht seine aber im letzten Moment weg und lässt sie ganz lässig in seine Haare wandern, bevor er erneut seine kleine Tanzshow abzieht. Respektlos dieses Verhalten und dafür gibt es auch ordentliches Gebuhe von den Zuschauern. Das juckt ihn aber kein Stück und er geht auf den Blonden zu. Er schafft es sogar einen Sideheadlock anzubringen, doch Ospreay schleudert ihn von sich, wird aber im nächsten Moment schon mit einem Shouldertackle von den Beinen gerissen. Perry feiert sich schon selbst, aber was er dadurch nicht mitbekommt, ist, dass in seinem Rücken der Aerial Assassin nach einen Nip Up schon wieder auf den Beinen ist und bedrohlich seinen Kopf zu ihm wendet. Auch Perry scheint den Jubel der Fans nun richtig zu interpretieren und dreht sich selbst zögerlich um.


Jonathan Coachman: Ospreay gibt ihm eine neue Chance und Alex Perry verhält sich ihm gegenüber dann so respektlos? Eine Schande.
Christy Hemme: In der Tat Coach. Hoffentlich kassiert er dafür jetzt eine schöne Abreibung.


Lange müssen die Fans und Christy darauf nicht warten, denn Perry stürmt wieder auf den Engländer zu. Dieses Mal gibt es aber keinen Einroller, sondern den Rainham Maker. Doch damit nicht genug, denn während der Herausforderer taumelnd wieder auf die Beine kommt, ist Ospreay schon in den Seilen, springt ab und bringt den Oscutter direkt ins Ziel. Lampen aus bei Alex Perry und das folgende Cover ist nur noch Formsache. ONE... TWO... THREE!


*DING DING DING*



Greg Hamilton: Here is your Winner by Pinfall ... Wiiiiiiiiill Ooooooospreaaaaaaay!



Lange wird aber nicht gefeiert, denn Ospreay hat bereits wieder ein Mikro in der Hand und wendet sich nach einem letzten abschätzigen Blick auf Perry der Stage zu.

Will Ospreay:
Bevor ihr hier rauskommt, überlegt es euch gut, denn was passieren kann, seht ihr genau dort. Bis nächste Woche, wenn ihr euch traut!

Das Mikro geht zurück an einen Mitarbeiter und damit verlässt der Aerial Assassin dann auch den Ring und verschwindet im Backstagebereich, während sein Gegner immer noch ausgeknockt im Ring liegt.

Jonathan Coachman: "Will Ospreay bleibt unser Rising Champion!"
Christy Hemme: "Sein Standpunkt ist klar, noch Leute rauskommen wenn man auch dafür bereit ist."

10 Jun, 2019 13:52 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 188

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Da haben die Fans gerade ein hitziges Segment gesehen, bei dem alles hätte passieren können und es ist auch einiges ans Licht gekommen, so wird diese Fehde zwischen Sasha Banks und Becky Lynch genauso weiter gehen, wie diese Show, die auch noch ein paar Matches zu zeigen hat und einer derjenigen, der gleich noch antreten wird ist The Miz, der jetzt auch auf der Suche zu sein scheint nach einer ganz bestimmten Situation und einige scheinen es sich auch schon zu denken und deswegen blicken alle Fans in der Halle sofort auf den Titantron. Miz ist eben auf der Suche und trägt immer noch seine ganzen Sachen, also Titel und Koffer durch die Gegend, aber auch nicht wie eine Last, sondern er ist immer noch stolz. Er sieht auch schon ein bisschen Hilflos aus und scheint diesen Jemanden eine ganze Weile zu suchen, doch dann endeckt sie diese Person fesselnd vor einem Bildschirm. Sie hat sich auch sehr wahrscheinlich das Segment angeschaut und so will Miz ein bisschen vorsichtig an sie heran gehen und so stellt er sich erstmal daneben und versuc´hat dann vorsichtig sie auf ihn zu lenken.

The Miz:
Puh das war wirklich eine hitzige Situation, in der du zwar nicht direkt drin steckst, wo du aber sicher mitfühlst, dass haben wir letzt Woche ja schon gesehen. Leider muss ich dich heute noch wegen einer anderen Sache sprechen, aber ich merke es beschäftigt dich sehr, also wenn du vielleicht erst darüber reden möchtest, oder ein bisschen Zeit brauchst, du kannst es mir gerne mitteilen, da ich mir schon denken kann was du zu einem meiner Punkte zu sagen hast.

Miz ist echt sehr vorsichtig und fasst sie hier echt vorsichtig an. Er kann sich eigentlich nicht da rein versetzen, aber er will für seine Tag Team Partnerin da sein, auch wenn er sicher auch den Kopf heute mal ab und zu woanders hat. Langsam dreht sich Alexa zu Miz und dann wird auch sehr schnell klar, dass sie nicht wirklich zum Bildschirm geschaut hat - sondern hält sie in ihrer Hand ihr Smartphone und tippte auf diesem herum. Was genau sie da macht kann man nicht wirklich erkennen, aber auf jeden Fall kann man sich sicher sein das sie schon eine Weile auf ihrem Handy beschäftigt war und damit nicht vom Segment zwischen Lynch und Sasha mitbekommen hat.

Alexa Bliss
»Was faselt du da eigentlich? Hitzige Situation? Ich weiß das es warm draußen ist, dass musst du mir nicht auf irgendeine seltsame Art und Weise sagen.«

Anhand von dieser Antwort kann man nun wirklich sicher sein, dass sie keine Ahnung hat wovon Miz hier gerade gesprochen hat. Den Fans scheint diese Antwort aber schon ein bisschen zu gefallen und sie scheinen sie auch lustig zu finden - denn einige müssen lachen und schmunzeln. Die Sparkle Queen mustert ihren Championpartner und interessant zu sehen ist, dass Alexa keinerlei Gürtel bei sich trägt. Sie trägt lediglich ihre Zivil-Kluft und abgerundet wird das mit einem "Bliss-Sunshine" Shirt - ein neuer Merch von der Sparkle Queen und so kann man sich sicher sein, dass man nächste Woche einige Fans der Sparkle Queen mit diesem Shirt sehen wird. Nun aber steckt Alexa hier Handy in ihre hintere Hosentasche und widmet sich nun voll und ganz dem neuen Mister Case of the Empire.

Alexa Bliss
»Schicker Koffer - was sagt uns das? Ahh genau - meine Vorhersage und Einschätzung hat sich wieder einmal als richtig bestätigt. Glückwunsch Miz und was kann ich für dich tun?«

Miz guckt mal zur Seite und ist von diesem Witz in seinen Augen nicht wirkloich begeistert, denn eigentlich hat er eione ernste Situation für Alexa angesprochen, so sieht er das zumindest. Vielleicht hat sie es aber wirklich nicht verstanden, oder sie will wirklich nicht drüber reden, aber wenn dann soll sie ihm das schon bitte sagen und nicht so tun, als würde sie das nicht interessieren.

The Miz:
Hahaha was ein flacher Witz, der würde ich aus meiner Sicht sagen nicht unbedingt angebracht ist, denn ich finde die Situation schon sehr ernst. Falls du es aber wirklich nicht verstanden hast, ich meinte das Segment zwischen Sasha und Becky gerade, die sich beide ja wirklich an die Gurgel gehen wollen. Ich dachte einfach mal, bevor ich wieder meine Sicht sage, die vielleicht oder vielleicht nicht gut ankommt, wollte ich es einfach mal von dir hören, denn ich habe auch die letzte Woche gesehen und ich muss sagen ich habe gedacht, dass es auch zwischen euch beiden sofort losgehen könnte und wir eine Freundschaft wieder verlieren. Das ist Gott sei dank nicht passiert, aber es muss dich doch beschäftigen und da wollte ich dich einfach nur fragen, ob du dir was von der Seele reden willst oder musst, nach dem du das gesehen hast. Du scheinst aber auch in der letzten Zeit eine gefragte Frau zu sein, die ihren nächsten Verehrer hat in Will Ospreay. Ich muss sagen, dass sah schon intensiv aus und wenn ich mal nicht an micdh denke würdet ihr auch ein super Team abgeben. Wenn ich nicht mit dir CDahmpion wäre würde ich mir ernsthaft Gedanken machen. Das war aber noch nicht alles. PK nist ja auch zurück und es ist nach dem letztem Mal auch kein Wunder, dass sie dich aufsuchen wird. Du hast wirklich echt viel zu tun und da bin ich mit meiner Überraschung, die mich heute kalt erwischt hat weit hinten anstellen. Das wird gerade bei den Fans einige Fragen geben.

Miz muss jetzt doch Grinsen, weil das doch einiges ist, was auf die Blissqueen in den nächsten Wochen wartet, aber da ist ja auch noch so eine Sache, die noch mal obendrauf kommt, aber das Finale im Turnier hat ihm gezeigt, dass sie sicher ihren Fokus finden wird und so kommt auch die Sache einfach über die Lippen.

The Miz:
So aber ich will ja auch zu meinen Punkt, weswegen ich dich aufgesucht habe, der ist zwar nicht so lustig aber muss auch unsere Aufgabe sein, die zu lange nicht bedient wurde. Es geht nämlich um diesen Titel hier, den wir zusammen halten und ich habe auch schon die ersten Herausforderer bekommen und wen wundert es, es sind natürlich die Beiden, die wir schon im Finale platt gemacht haben und die immer noch meinen wir haben Glück gehabt. Ich meine leider haben sich noch ncht welche gemeldet und ich hoffe das wird auch besser, denn aus meiner Sicht will ich diesen Titel verteidigen und nicht nur spazieren tragen. Eigentlich ist das keine wirkliche Frage, weil ich eigentlich weiß, dass deine Antwort ja sein wird, aber bist du damit einverstanden und können wir die Harausforderung annehmen? Denn ich brenne schon darauf, weil ich mir vor allem Mike dummes gequatsche nicht mehr anhören will und ich würde ihn zu gerne pinnen, damit er realisiert, wo die Gefahr wirklich ist. Danke übrigens für die Glückwünsche und natürlich hast du Recht gehabt, was anderes wäre auch nicht in Frage gekommen, wenn ich sagen darf.

Miz schaut noch mal auf den Koffer und den Titel und wartet eigentlich nur noch auf ein Ja und dann können sich beide gerne über andere Sachen unterhalten. Nicht wirklich interessiert - sondern eher gelangweilt - verschränkt Alexa ihre Arme vor der Brust und hört Miz zu. Naja, so gut es ging - denn immer wieder löste sie die Verschränkung und blickte dann auf ihre Fingernägel. Ob das Desinteresse jetzt an dem Match lag was Miz angesprochen hat oder dem Thema rund um Becky und Sasha wird man gleich herausfinden. Denn die zierliche Blondine seufzt kurz und ergreift dann das Wort.

Alexa Bliss
»Du bist also wieder über alles genaustes informiert, fabelhaft. Dann müsstest du ja auch wissen, dass ich zu Sasha alles gesagt habe. Sie soll ihren Krieg mit Becky weiterführen - für mich ist diese Sache erledigt. Denn letzte Woche stand zwar Sasha vor mir - zumindest vom Äußerlichen her - aber im Kopf war das eine komplett andere Person. Was uns ja dann auch direkt zu Will und Kelly bringt - was soll da intensiv gewesen sein? Der Kuss der genauso für mich überraschend war? Er hat zumindest dafür gesorgt, dass zu diesem Zeitpunkt meine Unsicherheit verschwunden war und auch wenn da einige wieder etwas hinein interpretieren - das da vermutlich mehr läuft - tobt euch aus. Genauso was Kelly betrifft, sie ist zwar wieder zurück aber da besteht noch immer Klärungsbedarf und um dich zu beruhigen, brauchst du keine Angst haben das ich dich nun irgendwie als Tag Team Partner ersetzen will. Was uns auch zu deinem Anliegen bringt.«

Alexa wirkte in diesem Augenblick wirklich genervt, was wieder mit dem Thema rund um ihre eigene Person zu tun hat. Natürlich war es nur eine Frage der Zeit, bis die erste Person Alexa auf die Geschichte mit Will oder PK anspricht - auf Miz scheint sie da weniger sauer zu sein, was sich aber relativ schnell ändern könnte, sollte er dieses Thema weiter vertiefen. Er hat es doch selber gesagt, dass sie die Champions sind und von Alexa hat er auch eben die Bestätigung bekommen das er sich noch immer auf sie verlassen kann. Abgesehen davon hat Alexa ja auch eben erwähnt, dass sie nun das Anliegen von Miz ansprechen wird - und darauf sind auch die Fans sehr gespannt.

Alexa Bliss
»So traurig wie es ist, gibt es eben nur die Bennetts als Konkurrenten-Team. Aber ich habe auch aus sicherer Quelle gehört das es wohl demnächst wieder ein Turnier geben wird, wo ein nächstes Herausforderer-Team ermittelt werden soll. Aber sind wir ehrlich, abgesehen von diesem Turnier haben Maria und Mike durchaus noch ein Recht auf ein Remacht - und sollen sie wenn sie es nötig haben auch bekommen. Das gab es ja schon lange nicht mehr.«

Daraufhin rollt sie kurz mit den Augen, was auch aussagt wie genervt sie von dem ständigen Kampf mit den Bennetts ist. Maria und Alexa können es sein lassen, aber die beiden Männer wollen es wohl einfach nicht ruhen lassen und müssen bedingt dadurch die beiden Frauen immer wieder mit rein ziehen - aber Alexa hat dem Match ja nun zugestimmt, aber so wie es aussieht scheint sie selbst noch ein Anliegen zu haben, dass sie gegenüber Mike mal erwähnen will. Dabei scheint es sich auch um etwas zu handeln, was Alexa nicht gerade positiv stimmt.

Alexa Bliss
»Von einem nervenden Thema kommen wir mal zum nächsten. Ich weiß ja nicht ob du es mitbekommen hast - aber anscheinend bist du mit unserem eierlosen Punker wieder ganz dick, hm? Muss ich mir da nun Gedanken machen? Denn immerhin hat er mich in den letzten Wochen durchaus ein bisschen in den Dreck gezogen und dir scheint das wirklich egal zu sein - als mein Tag Team Partner hatte ich mir da ein bisschen Rückendeckung erhofft. Denn seien wir ehrlich - körperlich kann ich gegen diesen Warmduscher nichts ausrichten. Aber ich denke das er irgendwann von meinen verbalen Gegenargumten die Nase voll haben wird und da ist es schon gut zu wissen, ob ich mich da auf meinen Partner verlassen kann, oder ich mir anderweitig Rückendeckung in Form von Will holen muss?!«

So lustlos wie zuvor bei den Themen, ist dieses angesprochene Thema für Alexa nun durchaus wichtig. Und unrecht hat sie wieder einmal nicht - die letzten Treffen zwischen Punk und Miz liefen eher harmonisch ab und Miz hat auch nichts getan um Punk zu warnen, oder Alexa in Schutz zu nehmen. Natürlich kann sich da ja mittlerweile geändert haben und man wird es ja auch gleich erfahren. Denn nun war es die Sparkle Queen die hier auf eine Antwort wartet. Miz findet die Frage dann doch ein bisschen unverschämt, denn klar wird Miz ihr Rückendeckung geben, aber in den letzten Wochen hat Miz außerhalb der Seile nicht viel mitbekommen und leider scheint ihm da auch dieses Thema entgangen zu sein, was aber nicht heißen soll, dass desinteressiert ist. Er muss ja auch nicht die ganze Zeit wissen, was Punk und Alexa machen. Erstmal werden aber die anscheinend nicht so wichtigen Themen abgearbeitet.

The Miz:
Ja in letzter Zeit aber mehr oder weniger, auch von der Geschichte mit Sasha habe ich nur die groben Eckpunkte mitbekommen, die jeder weiß. We4nn das Thema für dich abgeschlossen ist, dann kann ich mir ja au8ch sparen danach zu fragen, denn es scheint dich dann doch zu langweilen. Was deine anderen Geschichten angeht, wollte ich nichts spekulieren. Mir hat man nur Sachen erzählt, dass du und Will sich geküsst haben. Eigentlich kann mir das egal sein, denn wir sind ja kein Paar, wir sind Tag Team Partner, da hat es mich nicht zu interessieren mit wem du dich küsst und wen nicht. Auch das Comeback von PK kam für mich dann überraschend. Letztes mal habe ich es falsch gemacht mir meine Meinung gebildet und wenn du dich erinnerst, wären wir fast nicht um diesen Titel angetreten. Ich wollte Interesse zeigen und vielleicht hören, ob du was erzählen möchtest, aber das scheinst du nicht zu wollen und das respektiere ich auch. Das mit unserem Titel und die Herausforderung, da kann ich auch nichts ändern. Ich stand letzte Woche mit den Beiden im Ring und sie haben es gesagt. Ich war froh, denn ich habe schon drauf gewartet, aber ich kenne diese Situation schon. Damals beim IC Titel hab ich mir auch meinen Herausforderer selbst suchen müsse, doch diesmal wollte ich es nicht tun, denn wer nicht will der hat schon. Das jetzt wieder ein Turnier kommt konnte ich auch nicht riechen, aber ich habe auch kein Problem gegen die Bennetts und dann gegen die Gewinner anzutreten, den ich würde nichts lieber machen als die arroganten Esel von ihrem Thron zu hauen, wieder ein mal.

Das war jetzt eher der teil, der zwar wicchtig ist, aber in Alexas Agenda nicht so wirklich Bedeutung gehabt hat. Doch das andere hat sie doch sehr viel mehr getroffen und wenn wirklich das passiert ist, was er gehört hat, dann ist das auch ein ernstes Thema. Punk scheint eine sehr schlechte Meinung von Alexa zu haben. Alöexa fehlt da offensichtlich auch der Rückhalt von Miz und so will er jetzt mal mehr erfahren, denn noch sind seine Informationen recht Oberflächlich.

The Miz:
Ja die Geschichte mit dir und Punk muss ich zu meiner Schande gestehen, habe ich wirklich nicht mitbekommen, aber ich kenne so einige grobe Eckpunkte, die mich aber schon nicht schlecht haben gucken lassen. Punk hat dir also wirklich eine Niederlage beim PPV gewünscht hat und dich nicht mehr im Empire haben wollte, weil du deine eigene Gruppe aufbaust, nach dem Vorbild von Maria, mit der du zu oft rumhängen sollst. Ich sage eins, sollte das wirklich so alles gewesen sein, kann ich Punk nicht verstehen, denn eigentlich habe auch ich immer gedacht, du bist eher ein Gegner des Kingdoms. Wenn du dich erinnerst haben wir uns auch deswegen zusammen getan. Warum du so oft mit maria sprichst ist eine gute frage, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ihr euch jemahls verstehen würdet. Im Gegensatz habe ich persönlich in meinen Gesprächen einen Punk kennengelernt, der sich jetzt wirklich im Begriff ist sich zu ändern und ich muss sagen, auch wenn er mit immer noch was schuldet und ich diese Schuld sicher noch eintreiben werde, ist ein bisschen Vertrauen entstanden, denn meine Mitkämpfer gegen das Kingdom, da brauch ich keine Hand für um die zu zählen, also hält sich da meine Auswahl auch in Grenzen. Ich sag es so mit Worten kannst du dich wehren, da muss ich sicher nicht groß eingreifen, klar werde ich es auch bei ihm ansprechen, aber ich muss nicht den großen Max machen, denn ihr seid beide Erwachsen. Sollte es jemals darüber hinaus gehen, dann werde ich sicher dazu stoßen und das unterbinden, da kannst du dich auf mich verlassen, aber du solltest du auch wissen.

Bei seinem ersten Punkt den er angesprochen hat, lässt Alexa nur ein müdes Kopfnicken folgen - ehe es dann aber aus der Sicht von der Sparkle Queen interessant wird. Die Dinge die da zum Anfang erwähnt werden, lassen Alexa nicht schlecht gucken und innerlich scheint sie schon wieder kurz vor dem Explodieren zu stehen. Aber sie fängt sich recht schnell wieder, atmet dann einmal tief durch - und das wieder jemand nicht mit dem Waffenstillstand zwischen Maria und Alexa klarkommt, ist einfach nur lächerlich.

Alexa Bliss
»Es geht doch nicht darum das er mir eine Niederlage gewünscht hat - auf diesen Wunsch gebe ich einen feuchten Dreck. Es ging um das Ausmaß von seinem Wunschdenken und die Lügen die er verbreitet - das er mir eine Verletzung wünscht, ist an Charakterlosigkeit nicht zu übertreffen. Und das nehme ich persönlich - was sich diese kleine Schabe heraus nimmt und immer noch denkt der Beste der Welt zu sein. Er ist ein Witz und wenn du mit diesem Witz befreundet sein willst, dann bitte. Und wo wir gerade beim Witz sind, ist deine Meinung bezüglich des Bliss-Squads das er auf Marias-Ideen basiert auch ein riesengroßer Witz. Entweder bekommst du absichtlich nichts mit, oder du tust gerade ein bisschen auf planlos. Dieser Squad ist nicht entstanden um Maria und ihr Anhängsel nachzumachen, sondern er ist entstanden um gegen Becky vorzugehen. Denn falls du es auch nicht mitbekommen hast, hat sie zwei unserer Kolleginnen mit Freude ins Krankenhaus geschickt - und das wollte ich zusammen mit Bayley, Liv und Sasha nicht mehr zulassen. Deswegen entstand der Bliss-Squad - und das Punk das nicht mitbekommt, ist nichts neues - aber das auch du als mein Tag Team Partner die Dinge nicht so wirklich mitbekommst ist wirklich ein bisschen traurig, oder? Das du eher irgendwelchen Gerüchten glauben schenkst die nichts weiter als Lügen sind.«

Auch wenn es sich so anhört das Alexa gerade tierisch sauer ist, täuscht das. Denn die Sparkle Queen ist hier eher ein bisschen enttäuscht und es scheint sie auch ein bisschen fertig zu machen, dass egal was sie tut immer nur alles schlecht geredet wird. Sie blickt kurz nachdenklich auf den Boden, denkt über ihre nächsten Worte nach und erhebt ihren Kopf dann recht schnell wieder und schaut zu ihrem Tag Team Partner.

Alexa Bliss
»Ach und wenn ihr es nicht kapiert, dass ich mit Maria einen Waffenstillstand eingelegt habe - ist das euer verdammtes Problem. Unsere Rivalität ging nun fast drei Jahre und aus unserer Sicht war es so langsam an einem Punkt angekommen, wo man ruhig die Waffen wegpacken konnte und ein respektvolles Miteinander pflegen kann. Wenn du oder Punk das nicht verstehen könnt, dann ist das eben so - aber wenn jetzt noch einmal irgendjemand behauptet das sich das negativ auf mich ausgewirkt hat, dann dreh ich durch und werde die Mäuler dieser Personen eigenhändig mit meinem Glitter und Glitz stopfen - es reicht nämlich so langsam. Und dann wundert ihr euch, wenn ich hin und wieder an die Decke gehe - wahrscheinlich bin ich auch daran Schuld, wie an allem.«

Nun setzt sich Alexa dann aber auf einen Stuhl der neben den Beiden steht und sie blickt nachdenklich an die Decke. Die Fans in der Halle blicken etwas besorgt zum Titantron - und das sich Alexa selbst von ihrem Tag Team Partner so etwas wie Vorwürfe anhören muss, scheint sie so langsam wirklich fertig zu machen. Miz steht immer nnoch da und hat einen fragenden Gesichtsausdruck jetzt drauf, denn er kann die Worte von Alexa jetzt gerade nicht verstehen. Was hatte er gesagt, dass sie annehmen lässt, er denke genau so wie alle anderen und würde ihr Sachen unterstellen, die gar nicht stimmen. Dabei hatte aber Miz doch extra drauf geachtet nichts zuz sagen, ohne alles zu wissen. Jetzt muss er auch einen kühlen Kopf bewahren und Alexa scheint es auch fertig zu machen, doch kann er sie beruhigen?

The Miz:
Pk! Ja ich habe sicher nicht vieles mitbekommen, aber du solltest jetzt mal dich ein bisschen runterfahren und auch generell mal die Tomaten dir aus den Ohren ziehen, denn du scheinst hier einiges nicht mitbekommen und mir Sachen an den Kopf werfen, die genau so absurd sind wie die Anschuldigungen an dich ein zweites Kingdom zu erschaffen. Ich bin dachte ich ein Freund und auch wenn wir am Anfang unsere Schwierigkeiten haben, danek ich dich so gut zu kennen, dass du lieber aufhören würdest, als das zu machen. Ich habe gesehen was Becky gemcht hat und es gab ja auch Warnungen und Anzeichen und wenn sie das nicht sehen wollte, dann ist sie selbst Schuld. Sasha scheint sich aber darüber zu kümmern und ich denken, dass könnte sich schnell erldigen, wenn es nach Sasha geht, oder?? Ich sehe die Sachen nicht so wie Punk und eine ganz andere Sache, wir sind auch keine Freunde. Wo sollen wir den Freunde geworden sein? Wir haben uns zusammengeschlossen, gegen einen gemeinsamen Feind, gegen den man nur schwer alleine besiegen kann. Wir werden das hinter uns bringen und dann werden wir uns auch sicher wieder im Ring begegnen, da brauchen wir uns keine Illusionen zu machen.

Dann holt er sich eben auch noch mal einen Stuhl ran um sich auch setzen zu können, um nicxht so von oben auf sie einzureden. Eds sieht nmicht nur gut aus, sie wollen sich auch auf Augenhöhe treffen, denn keiner ist hier bestimmend, sie sind ein gleichwertigesa team, dass sich jetzt wieder auch so verhalten muss, sonst werden sie die Titel nicht mehr lange haben.

The Miz:
So ich hoffe du hast das erste verstanden, denn ich kann noch nicht sagen, dass ich fertig bin, denn es gibt da noch maria. Klar kannst du machen, was du willst. Ich will dich auch nicht belehren, oder was auch immer, dass musst du selbst wissen, doch meine MKeinung will ich dir sagen, die dir auch egal sein kann, damit komm ich klar. Ich kenne halt maria jetzt auch gut und gerade in meinem Gespräch, was ich mit beiden hatte, kam es mir nicht so vor, dass sie mit dir fertig ist und sie hat halt diesen Koffer, denn sie gegen dich einlösen wird und da auch bestimmt nicht davor zurückschreckt eine schwierige Situation auszunutzen und dir das messer in den Rücken zu stecken. Wie gesagt, dass ist meine Meinung und muss nichts für die bedeuten, aber du solltest vorsichtig werden, denn ansacheinend hat da jemand Liv Morgan angegriffen und man weiß noch nicht, wer das ist. Klar kann es Becky sein, oder maria, oder Beth Pheonix, oder jemand ganz anderes, den wir noch nicht kennen. Eines wilkl ich dir aufjedenfall klar machen. Du kannst dich auf mich verlassen und wenn du was brauchst du weißt du kannst mich fragen und ich werde versuchen dir zu helfen. Lass dich von allem nicht verunsichern, denn du scheinst ein bisschen von allem unruhig gemacht zu werden.

Langsam erhebt Alexa ihren Kopf und schaut dann wieder äußerst ernst zu Miz - die Sparkle Queen wirkt zwar nicht gereizt, aber die gesamte Situation scheint allmählich dafür zu sorgen das es passiert.

Alexa Bliss
»Ich muss gar nichts, Miz. Weder runter kommen - ganz besonders nicht runter kommen. Wenn ich dich falsch verstanden habe, dann solltest du dich vielleicht mal klarer ausdrücken. Denn für mich hat es sich so angehört, dass du diese Lügen glaubst und nach der Bemerkung über Maria wieder, hast du keine Ahnung was unser Waffenstillstand bedeutet. Wir gehen sogar so weit, dass wir uns gegen diese unbekannte Angreiferin verbünden - tragisch oder? Auch wenn Maria noch immer diese eingebildete Witch ist die wir alle kennen, kennt sie keiner so gut wie ich, wahrscheinlich nicht mal Mike. Wir sind soweit, dass wir uns nicht mehr belügen brauchen und angenommen du hast mit deiner Vermutung recht, wird Maria den nötigen Gegenwind ziehen den sie sich verdient. Aber ich kann dir sagen, dass sie nicht so dumm ist und diesen Fehler nicht begehen wird. Und das ist auch der Grund weshalb mich im Moment sämtliches zum kochen bringt - ihr denkt ihr wisst über alles Bescheid und glaubt zu wissen was am besten für mich ist. Ich weiß das du es nur gut meinst, aber ich habe Leute kennengelernt die auf eine andere Art und Weise versuchen mir zu helfen - die mir deutlich besser gefällt. Damit meine ich keine Küsse oder sonst dergleichen, sondern zeigen sie Verständnis und vertiefen gewisse Themen auch nicht. Die letzten Wochen waren einfach zu viel für mich - die Geschichte mit Becky und dann habe ich alles versucht mit dem Squad unsere Kolleginnen zu schützen, was nur zum Teil passierte. Und jetzt kommt dieser drittklassige MMA-Fighter und nimmt sich das Recht irgendwelche Lügen zu verbreiten und mir eine Verletzung zu wünschen. Und was macht mein Tag Team Partner? Verbündet sich mit dieser Schabe weil er seinem Ziel nachgeht und das Kingdom plus Sabin stürzen will.«

Nun lehnt sich Alexa einen Moment zurück und starrt wieder an die Decke - dabei ist zu erkennen das ihr diese gesamte Thematik wirklich zu schaffen macht. Natürlich weiß sie das es Miz nur gut meint, aber mit seiner Art scheint er es nur zu verschlimmern anstatt zu bessern. Er redet weiterhin auf Alexa ein und versucht ihr einen Rat zu geben, auf den sie zwar keinen Wert legen muss - aber anstatt das zu tun gibt es auch andere Möglichkeiten.

Alexa Bliss
»Und jetzt sagst du mir das ich auf dich zählen kann, was ich dir auch glaube. Aber was deine Meinung beziehungsweise deinen Rat angeht, sagst du das ich auf diesen keinen Wert legen brauch und genau das ist es. Du weißt es schon vorher und sagst es dann trotzdem - ich höre die ganze Zeit nur Maria wird dich irgendwann hintergehen und du solltest auf dich aufpassen. Sie könnte einen Moment ausnutzen in dem ich schwach und mit dem Kopf woanders bin - und habt ihr vielleicht schon einmal darüber nachgedacht, dass auch ihr vielleicht die Schuld daran tragen könntet? Ich brauche keine Freunde die mir irgendwelche absurden Vorhersagen sagen und mich damit völlig durcheinander bringen, sondern Freunde die einfach für mich da sind und nicht wild herumspekulieren - Baylay ist da ein gutes Beispiel. Sie sieht wie dreckig es Liv geht und versucht alles um sie aufzuheitern und ihr zu helfen und hört da keine Spekulationen seitens von Bayley. Und sowas wünsche ich mir von meinen Freunden auch manchmal, aber anscheinend verdiene ich so etwas auch nicht, hm?«

Aus Wut und Enttäuschung folgt die Verzweiflung - und diese ist im Gesicht von Alexa zu sehen. Mit einem Kopfschütteln blickt sie nun auf den Boden und ballt ihre Hände zur Faust. Miz tut einfach mal das, was er vierlleicht hätte mal früher tun sollen, den er hört sich nicht nur die Worte an, sondern er achtet auch mal auf die ganze Körpersprache und die kann einen echt erschrecken lassen. So hat man Alexa, oder zumindest Miz Alexa noch nicht gesehen und wenn er das mit den Worten kombiniert, scheint er eine neue Erkenntnis bekommen zu haben. Er scheint sich auch ein bisschen zu ärgern, aber nicht über Alexa. Er haut sich selber gegen die Stirn und lässt es dann auch verbal aus sich selber raus.

The Miz:
Gott ich bin vielleicht ein Idiot. Warum kümmer ich mich immer nur um die Geschichte und nicht mal um das Drumherum, was in diesem Augenblick wichtiger ist6, denn dann kann ich dir doch eher helfen. Ich rede4 einfach zu gerne und achte nicht oft, was ein anderer meist auch sehr wichtiger Part zu mir spricht. Was soll ich dir sagen Alexa, es tut mir echt leid, aber ich kann das nun mal nicht anders und ich dachte, du willst darüber sprechen, als du mir die Geschichte mit Punk erzählt hast. Du kennst mich bestimmt so gut und dafür bin ich nicht nur bei meinen Freunden bekannt, auch alles anderen wissen, dass Reden eine meiner Top Qualtäten ist, ob es hilft oder nicht, daran denke ich mal selten und ich bin da vielleicht auch egoistisch, aber meine Gedanken müssen dann einfach raus. Jetzt sehe ich erstmal, dass dich das ganze Belastet und so habe ich dich noch nicht gesehen und habe mir auch gar nicht vorstellen können, dass du in diese lage kommen kannst. Ich habe eine lange Zeit immer nur gelernt, eine Frau alles in den Augen abzulesen und daher tu ich mich da schwer und hemme mich da vielleicht auch, auch wenn es absurd ist. Nächstes mal will ich dich vielleicht ermutigen, wewnn ich das nicht kapiere und das wird passieren, ich sehe da nicht viel Hoffnungen. Lass mich aber noch einemal versuchen, dir vielleiocht zu helfen, denn wenn ich alles kombiniere, brauchst du eigentlich deine Kleine, die dich mal in den Arm nimmt, aber ich hoffe ich kann das auch und gebe dir vielleicht einen Halt.

Gesagt und schon setzt er das auch in die Tat um und er stellt seinen Stuhl direkt neben den von Alexa, nach dem er auch seine Klamotten weg gelegt hat. Erstmal legt er einen Arm um sie und will sie ein bisschen aufmunternd rütteln, aber dasnn geht er einfacvh einen Schritt weiter und nimmt sie in den Arm. Ob das richtig ist und ob Alexa das jetzt auch wirklich so von Miz wollte wird man gleich noch sehen. Aber nach ein paar kleinen Worten lässt er Alexa das konrollieren, denn er kann nicht ihre Gedanken lesen, wie er erwähnt hat.

The Miz:
Vielleicht machst du dir auch einfach zu viele Gedanken und es tut mir leid, dass ich das Ganze noch anheize. Ich bin mir wie gesagt sicher, du bist eine der stärksten Frauen und diesenm Geschäft die ich kenne und so bist du nicht die Alexa, die wir sehen wollen. Deine Entscheidungen, sind deine und keiner hat das Recjht dir zu sagen, was richtig und was falsch ist. Lass sie doch reden genauso wie mich und vielleichtr werden sie dann auch wie ich merken, dass es nichts bringt. Ich will dir Helfen und nicht was schlimmer machen. Ich kümmer mich um Punk, dass kann ich dir versichern und dann habe ich dir vielleicht einen Unruheherd genommen.

Immer noch sind sie in dieser Umarmung und er hofft, dass es jetzt wirklich Alexa helfen kann. Es ist schwierig zu sagen, aber ein gutes Zeichen scheint das zu sein, dass die Blondine ihren Kopf an die Schulter von Miz drückt. Also kann man sagen das Miz in dieser Situation endlich das richtige gemacht hat - klar hat man Alexa schon mehrmals so verzweifelt gesehen, aber es ist schon lange her und daher konnte es Miz auch nicht wissen. Jedenfalls erhebt die junge Blondine ihren Kopf wieder und schaut ihren Tag Team Partner mit einem glasigen Blick an.

Alexa Bliss
»Gesten sagen manchmal mehr als Worte, Mike - und meine Kleine ist heute ebenfalls hier und auch sie hat mich schon in den Arm genommen. Aber jetzt hier bei unserem Gespräch kam wieder alles hoch, einfach alles. Ich sehe mich selber nie so gerne wie just in diesem Moment. Aber es ist einfach alles zu viel - die Geschichte mit Punk, dann taucht Priscilla aus heiterem Himmel wieder auf und es überfordert mich einfach im Augenblick. Ich hatte wohl noch wirklich nicht die Zeit das irgendwie alles zu verarbeiten - wie auch? Als ich letzte Woche Punks Worte kommentiert habe dachte ich, dass ich mir damit eine Last von den Schultern geredet habe, aber da habe ich mich wohl getäuscht. Hmpf, ich brauche jetzt einfach meine Freunde die einmal für mich da sind, so wie ich sonst immer für sie da bin, verstehst du?«

Mit einem hoffnungsvollen Blick sah Alexa nun zu Miz - und sie schien zu hoffen das er nun verstehen würde das sie damit meint. Nun atmet die Sparkle Queen einmal tief durch, um sich somit vielleicht auch selbst ein bisschen zu beruhigen - aber sie lehnt nun noch einmal ihren Kopf an die Schulter von Miz und das war wieder Aussage genug. Miz freut sich, dass diese Aktion jetzt doch gut ankommt und so gibt er Alexa dann auch genau diesen Halt, den sie sehr dringend zu brauchen scheint. Bei ihren Worten wird es Miz erstmal richtig klar, was für eine seelische Belastung sie haben muss und dass sie da viewlleicht auch mal einfach am Ende ihrer Leistungsfähigkeit ist diesen Druck aufzunehmen. Paychologe ist eigentlich nicht Mikes spezial Gebiet, aber er muss es versuchen, denn auch wenn die Umarmung ein guter Anfang ist, so können sie nicht unendlich lange hier so sitzen, also spricht er doch wieder und hofft es zu treffen.

The Miz:
Wow, also ich muss sagen,m dass dich alles schon so schwer belastet, dass du es nicht mehr wirklich aushälst erschreckt mich schon und da kann ich wenig sagen, aber viel ist auch eher falsch. Eines ist vielleicht wichtig, dass du auch mal deine Emotionen rauslassen darfst. Alles aufzunehmen und in dir zu speichern erzeugt einen Druck, den auch der Stärkste Mensch nicht gewachsen ist. Punk und alle die reden, sollen dann einfach reden, dass muss dir auch mal sonst wo vorbei gehen. Oder wenn dich Leute bedrängen und vielleicht schnell mehr wollen als du leisten kannst, dann musst du ihnen das sagen. Ich bin sicher, dass Priscilla es verstehen wird, oder Will, oder wer noch Druck auf dich ausübt,. Du bist nicht allmächtig und hast auch irgendwann mal einen Pubnkt erreicht, wo es dir, wie jetzt zu viel wird, aber gerade in diesen Momenten, kannst du dich auch auf einige verlassen. Lex, Sasha und ich sind schon mal aufjedenfall für dich da und wollen dir all die Kraft geben, die du auch mal von anderen brauchst. Komm jetzt erstmal zur Ruhe schöpfe neue Energie und dann wirst du schon erkennen, was du anpacken willst und was erstmal warten muss. Dann wird siczh alles schnell regeln und ich werde dir auch gleich was davon abnehmen, was dich entlasten wird. Überlass du mir Pink, den werde ich mir zur Brust nehmen. Mach dir darüber keine Sorgen, asls dein Tag Team Partner habe ich das im Griff. Jetzt nehmen wir gleich den Kopf hoch und dann wirst du sehen, wenn es geordnet wird, wird auch der Druck nicht mehr so groß und es kann dich nicht erdrücken. Doch auch wenn du immer was brauchst komm sofort vorbei und ich bin wieder da.

Miz belässt erstmal die Situation so und will Alexa das überlassen, denn nur sie kann ihr wohlbefinden wirklich verstehen. Miz kann das nur vermuten und da hat sich gezeigt er fährt besser, da lieber Alexa es ihr selber zu überlassen. Diese erhebt nun wieder ihren Kopf und versucht Miz mit einem Lächeln anzuschauen - aber es wirkt eher gequält aber die Mühe die sich Miz letztendlich gemacht hat scheint dann doch Wirkung hinterlassen zu haben.

Alexa Bliss
»Danke, Mike - dieses Mal weiß ich deine Worte durchaus zu schätzen. Es tut mir leid das ich dich so angemault habe, aber wie gesagt steigt mir so langsam alles über den Kopf. Ich will dich nun auch nicht länger aufhalten und außerdem muss ich Lex suchen gehen - wir haben noch was vor. Noch einmal danke und viel Glück heute gegen Breeze.«

Dann erhebt sich Alexa vom Stuhl und blickt noch einmal kurz zu Miz, ehe sie aus der Szenerie verschwindet und sich das Bild schwarz färbt.

Jonathan Coachman: "Unserer Championesse scheint gerade alles zu viel zu sein. Irgendwie verständlich."
Christy Hemme: "Und nun brauch sie ihre Freunde und man kann von Glück reden, dass Miz hier noch einmal die Kurve bekommen hat."



*SCHLÜÜÜÜÜRF*

Mit seiner grazilen und ledrigen Männerzunge nippt TWEs Neuzugang himself - Sami F'N Zayn - an seinem heißen Kaffeebecher. Gerade erst in der Liga angekommen, lässt es sich der Kanadier nicht nehmen, trotz Nichtbookings bei seinen neuen Kollegen vorbeizuschauen. Das BB&T Center in Sunrise, Florida ist zwar bis zum Bersten gefüllt, doch clever wie Sami nun mal ist, konnte er dennoch sein Plätzchen in der Arena finden. Was aber wohl in erster Linie daran ist, dass er Angestellter ist somit ohnehin einen Backstage Zugang besitzt. Und wer weiß, was ihm an seinem ersten Abend in der „neuen Welt” noch alles passieren wird? Allianzen könnten geschmiedet, erste Feinseligkeiten eingeläutet werden. Wobei ihm persönlich aber Ersteres lieber ist. Der Rothaarige scheut zwar keine Herausforderung, ist aber im Grunde genommen eher ein kleines Kälbchen der großen Weide namens „Wrestling”. Er sieht diesen Sport eher als Competition denn als Kriegsschauplatz. Stress hat er im Privatleben ohnehin genug, warum dann auch noch bei der Arbeit? Ach ja, aber er weiß, dass das manchmal nicht so einfach ist, wenn jede Menge Testosteron im Umlauf ist. Aber heute, ja heute, startet er bei Null, die Beziehungen zu seinen neuen Kollegen ist entsprechend (noch) nicht vergiftet. Viele Möglichkeiten also, die Waage nicht ins negative Extrem kippen zu lassen.

Zayn: ”Whoops...“

In Gedanken versunken, rempelt er doch unbeabsichtigt eine Person an. Der Kaffee gerät ins Schleudern, ist drauf und dran, aus dem Becher zu schwappen. Das ist also sein erstes Match in der TWE: Sami Zayn gegen das heiße Koffeingetränk. Er muss sich zusammenreißen, nicht seinen Helluva Kick oder Koji Clutch zum Besten zu geben. Einerseits um seinen potentiellen menschlichen Gegnern nicht sein Repertoire zu zeigen, andererseits weil es bei dem Kaffeebecher verdammt dämlich aussehen würde. Mit geschickten Körperbewegungen, einem kongolesischen Regentanz gleichkommend, hält er aber nicht nur sich, sondern auch das Heißgetränk in der Waage.

Zayn: ”Puh, gerade nochmal gut gegangen.“

Er atmet tief und erleichtert aus. Das wäre echt ein „Start nach Maß” geworden, sich wegen solch einer Lapalie mit jemandem anlegen zu müssen. Doch erst jetzt fällt sein Blick auf die Person. Kaum größer als 1,60 Meter, strahlendes Lächeln, blondes, weiches Haar, hübsches Gesicht.
Hierbei handelte es sich um Jean Blank, welche in dieser Woche zwar kein Match hatte, aber dennoch vor Ort war. Schon allein weil ihr Freund Alex Shelly heute ein Match gegen CM Punk zu bestreiten hatte. Und er hatte auch noch die Ehre im Main Event zu stehen, Jean hatte also Recht behalten und sie hatte so das Gefühl das dieses Mal hier alles gut für sie laufen wollte. Nun jedoch entging sie hier gerade noch so ein Missgeschick. Zunächst hatte sie etwas überrascht von der ganzen Situation drein geschaut. Nun aber blickte sie mit einem freundlichen Lächeln zu Zayn, welcher wohl nun auch wieder hier her zurück gekehrt war.

Jean Blank:"Da hast du wohl Recht, bestes Beispiel dafür das es hier stets turbulent zur Sache geht. Und du bist du nun auch wieder Teil von der Chaosshow hier?"

Natürlich war diese Aussage nicht ganz ernst gemeint und so blcikte sie jetzt auch mit einem kleinen Schmunzeln zu Sami.

Zayn: ”Chaos? Sagtest du Chaos??“

Innerlich wischt er sich den Schweiß von der Stirn. Hat er da gerade richtig gehört? Chaos!? Keine Ahnung ob Jean gerade mitbekommen hat, was da gerade vor ihrer Nase stattgefunden hatte, aber diese Szenerie sollte eigentlich dafür stehen, dass die Komponenten "Sami Zayn" und "Chaos" wie die Faust aufs Auge passen. Oder wie Arsch auf Eimer. Holmes und Watson. Batman und Robin. Oder wie Tim und Struppi. Aber ja, nach einer etwas längeren Pause ist der Kanadier wieder da.

Zayn: ”Bei meiner zweifelhaften Pechsträhne habe ich nicht selten das Gefühl, dass eher ich das Chaos bringe und verbreite. Aber mal schauen, vielleicht ist das Glück mir ja diesmal zugegen?“

Immer noch blickte Jean mit einen Schmunzeln zu Zayn, bei seinen ersten Auftritt hier konnte man seinen Worten schnell glauben schenken. Doch wer weiß was sonst noch so rund um seine Person hier passieren würde, dies konnte man im Empire nie wissen. Doch da Sie und besonders auch Alex gerade ein Wandel durchlebten, war ihr bewusst das es immer einen Neustart geben konnte.

Jean Blank:"Ich denke hier gibt es schon genug Leute welche Chaos verbreiten, was nicht unbedingt immer so amüsant ist wie dein kleines Missgeschick hier. Eines ist sicher, hier solltest du deine Augen besser überall haben!"

Gab sie ihm diesen Ratschlag bei seinen Einstand noch mit auf dem Weg und nun wurde ihr Blick auch ein wenig ernster. Doch war es doch besser gleich zu wissen, dass es hier so einige mit der Fairness nicht ganz so ernst nahmen.

Zayn: ”Danke für die Warnung, ich werde sie mir zu Herzen nehmen.“

Entschlossen ballt er seine linke Hand zur Faust, mit der rechten Hand streichelt er über diese.

Zayn: ”Doch solltest du wissen, dass ich nicht hier bin, um Geschenke zu verteilen. Ich wirke zwar meist gedanklich etwas abwesend, trete gerne in das eine oder andere Fettnäpfchen oder stehe gerne mal auf dem Schlauch - aber zum Geschenkeverteilen bin ich nicht hier.“

Geschenke? Jean hatte in diesem Moment nicht wirklich eine Ahnung von was er sprach und diese Irritation konnte man in diesem Moment auch deutlich in den Augen der neuen Dame der Twe ablesen. Einen Moment blickte sie ein wenig fragend zu Zayn, bevor sie sich dann auch wieder zu äußern begann.

Jean Blank:"Naja in erster Linie sind wir ja alle hier um höstens die Fans durch unsere Leistung im Ring zu beschenken. Ich denke hier hat es Niemand nötig irgendwie rum zu schleimen. Und ich denke bei all dem Chaos was du so mit dir bringst, wirst du den Fans dennoch jede Woche dein bestes zeigen."

Für den Moment wusste sie dem Neuling des Empires nichts Anderes zu sagen, da auch seine Worte sie ein wenig verwirrt hatten. Was man immer noch, trotz des freundlichen Lächeln, in Jeans Gesicht sehen konnte. Doch wusste sie selbst wie es war irgenwo anzukommen, da konnten nette Worte helfen. Sie hatte ja zum Glück Alex , mit welchen sie hier zusammen ihren Neustart wagte.

Zayn: ”Ich verstehe, was du meinst. Den Fans eine tolle Show abliefern und ihnen einen Grund geben, stets wiederzukommen, damit sie dich anfeuern.... bla, bla. Aber weißt du was? Darum geht es mir nicht. Ganz im Gegenteil. Verstehe mich aber bitte nicht falsch. Es ist sicherlich toll, die Ränge hinter dir spüren zu können - dass sie dir Rückendeckung geben und dich zum Sieg peitschen wollen. Das möchte ich auch gar nicht abstreiten. Aber wie du es bereits passend sagtest: Ich habe keinen Grund, hier sinnlos herumzuschleimen und den Fans zu sagen, dass sie die besten von allen sind, nur weil ich gerade in deren Stadt bin. Ernsthaft: Geht es noch gekünstelter? Cheap Pops habe ich nicht nötig und ich hoffe, die Fans sehen das ähnlich. Ich sage dir, warum ich primär hier bin: Erfolg. Ich sehe das Wrestling als Competition, genauso wie ein Fußballer Weltmeister und ein Boxer Heavyweight Champion werden will. Das Unterhalten der Massen ist dabei zwar schön, aber eher Beiwerk.“

Dies war auch eine Art wie man das Ganze sehen konnte und natürlich war dies hier eine Art Wettbewerb, wo jeder jede Woche sein Bestes gab. Doch in den Augen von Jean durfte man die Fans dabei nie aus den Augen verlieren, immerhin waren diese es welche ein Woche um Woche motivierten und unterstützen wenn die Superstars hier ihre Kämpfe austrugen. Zayn schien dies jedoch ein wenig anders zu sehen und so wurde ihr Blick ein wenig nachdenklich und es dauerte auch ein Augenblick bis sie ihrem Gegenüber antwortete.

Jean Blank:"Du magst ja in gewisser Weise recht haben. Doch sollte man nicht jedes Opfer leisten um sein Ziel zu erreichen. Natürlich kann der Weg dadurch mal steiniger werden und man wird fallen. Doch gerade die Fans geben einen doch die Kraft dann wieder aufzustehen!"

Nun erschien auch wieder ein kleines Lächeln im Gesicht der Blondine, nachdem sie hier ihre Meinung kund gab. Sie selber hatte ja erst letzte Woche ihr Debüt hier verloren, doch sie hatte sich mit großartigen Damen messen dürfen. Aus dieser Niederlage würde sie lernen und ihr nächstes Match dann hoffentlich erfolgreich bestreiten.

Zayn: ”Na sicher, du hast damit auch nicht Unrecht. Es ist ja auch nicht so, dass ich die Unterstützung der Massen ablehne. Ich will auch gar nicht sagen, dass mir die Fans schnuppe sind, Hauptsache ich werde World Champ. Nee, da hast du mich falsch verstanden.“

Auch er legt ein Grinsen auf. Sami ist sich sicher, dass die Fans seine Ansicht verstehen können und ihn dennoch nicht ablehnen werden. Er denkt kurz nach, versucht dann jedoch einen neuen Anlauf bei Jean.

Zayn: ”Lass es mich so sagen: Die Leute sind schlau genug, billige Cheap Pops von wahrer Sympathie unterscheiden zu können. Wenn sie sehen, wie ich Tag für Tag, Woche für Woche, Jahr für Jahr Blut, Schweiß und Tränen auf der Matte lasse, mich dabei selbst nicht aus den Augen verliere und mir stets treu bleibe, dann werden es die Fans auch. Daraus schöpfe ich meine Kraft und meine Liebe zur Masse und nicht durch "Sunrise, Florida, was geht ab!? Die Heats und Dolphins sind die geilsten Clubs der Welt." Verstehst du? Ich setzt vielmehr auf einen Wechseleffekt, der sich immer weiter hochschaukelt und schließlich in einem BIG BANG kumuliert.“

Auch wenn er so seine ganz eigene Art hatte sich auszudrücken konnte Jean gut verstehen was er meinte. Und so war gespannt was die Fans von ihm zu sehen bekommen würden, zumindest schien er einen festen Plan von seiner Zukunft hier zu haben.

Jean Blank:"Ich denke damit bringst du die richtige Einstellung mit und wirst aber einiges vor dir haben. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei dem Debüt hier und sich selbst dabei treu zu bleiben ist ohnehin das Wichtigste. Also dann Mr. Zayn man sieht sich!"

Sie nickte den mMann vor sich nun nochmal mit einem höflichen Lächeln zu, bevor sie dann aus der Szene verschwand und die Kameras wegschalten.

Jonathan Coachman: "War das gerade Sami Zayn unser ehemaliger World Champion?"
Christy Hemme: "Der einzig wahre Sami Zayn ja."



Sunrise, Florida. Der Ort des Geschehens! TWE Inception wird in dieser Gegend stattfinden und das bedeutet, das sich eine merkwürdige Aura durch den Ort zieht. Lebendige Monster streifen durch die Straßen, sogenannte Superstars ebenso und außerdem zahlreiche Touristen, die extra für diesen Event angereist waren. Eines der angesprochenen Monster hat sich an einem dunkleren Ort eingefunden.

Eine Laterne schwingt durch das Bild und strahlt schwaches Licht aus. Immer wieder hin und her, bis eine riesige Hand sie zum Stoppen bringt. Es ist die Hand wessen Namen wir nicht kennen! Bray Wyatts Begleiter starrt mit einem finsteren Blick direkt in die Kamera, der Hüne schaut leicht nach rechts und die Kamera gehen mit, dort sitzt er, Bray Wyatt, in einem alten Schaukelstuhl aus Holz. Leicht wippend und mit einem verrückten lächeln breitet er plötzlich seine Arme aus. Die Kameras Zoomen mit diesem Zeichen heraus und wir können sehen das wir uns mitten in einem Sumpfgebiet befinden. Moskitos summen in der Nacht und immer wieder hört man Geräusche aus jeder Ecke. Doch wenn man genauer hin schaut, kann man ein Lager erkennen, es scheint wie eine kleine Stadt mitten im nirgendwo! Um Wyatt und seinem Kumpane herum leuchten die alten Öl Lampen




" Haha, die Geschichte beginnt von neuem. Der Name des Retter sollte nun bekannt sein, doch für diejenigen, die noch immer nicht glauben wollen was auf diese heile Welt, die doch so sehr kalt und erschreckend sein kann - auf sie zukommt, möchte ich mich in aller Form noch einmal vorstellen ... mein Name ist Bray Wyatt (gelächter bricht aus). Ich bin der Magistrat einer Welt, die ihr in euren kühnsten Träumen nicht ausmalen könnt. Ich wurde mit einer besonderen Fähigkeit gesegnet, ich habe diese Urteilsgabe, in meinem Kopf spielen sich Szenarien ab, immer und immer wieder sehe ich Sie! Es ist ein Schlachtfeld voller Freude tanzen Sie über diese brennende Welt. Bray Wyatt wurde auserwählt - ICH BIN DERJENIGE, der diesen Globus einen neuen Anstrich verpasst, derjenige der ein neues System entwickelt, eine völlig neue MUTTERERDE! Eine Welt in dem die Natur sich das zurückholt was ihr über Hunderte von Jahren genommen wurde! Ich bin derjenige, der meinen Brüder und Schwestern ein neues Zu hause schenkt, der sie leitet, ihnen den Weg weist, Haha! Denn jeder ... jeder hat diese eine Spezielle wunderbare Person, auch ich hatte Sie. Oh ya man, Ich hatte SIE! Sie kümmert sich um den kleinen Bray Wyatt, sie war mehr als nur eine Person. Sie sagte, SIE SAGTE BRAY! - Es ist an der Zeit, an der Zeit das du, .. sie auf den Weg bringst. Sie sagte, Menschen sind wie Schafe, sie können sich nicht selber leiten, sie brauchen jemanden der das tut. Ich bin der Wolf, der um diese Herde lauert, lauert aber nicht reißt, ich bewache die Herde. Doch dann, eines Tages ging sie fort, sie trugen Sie mit einer großen Holz Kiste aus unserem Haus heraus und sie verschwand aus meinen Augen. Doch wenn ich meine Augen schließe, oh boy, dann höre ich Sie, ich höre sie laut und klar, wie nie zuvor, es ist als würde ein Wasserfall neben mit enstehen. Sie spricht laut und deutlich! Ihre wundervolle und verzaubernde Stimme, so lieblich und doch voller Trauer, sie singt unser Lieblingslied.

Bray lacht verwirrt in die Kamera, doch das ist nicht das Ende der beiden Verrückten. Der Unbekannte tritt nun wieder näher in das Bild hinein. Erschreckend wie er ausschaut. Sein langer schwarzer Bart, diese Tätowierungen, ein Mann der nicht in diese Gesellschaft hineinpasst.

"Atmet, atmet tief in euch ein, spürt ihr es? Wie diese verseuchte Luft in euren Körper eindringt? Wie sie durch die Lungenflügel bis in euren großen Kreislauf ankommt!? Holt teif Luft und lauft das letze mal zu dem wichtigsten Anker in eurem Leben. Diese Welt ist ein Alptraum, aber es lohnt sich schlafen zugehen, denn das versteck spielen endet. Genauso wie es letze Woche für einen gewissen Chris Masters ausgegangen ist. Ein Unfall, denn Unfälle passieren und sind unvermeidbar in dieser WELT! Ich werde euch zusammen mit meinen Brüdern und Schwestern zu unseren Gott bringen. Bray Wyatt ist ein gnädiger sowie weiser Mann. Wir folgen ihm - So wie ihr, ihm folgen werdet.."


Die Fans fangen an zu buhen, doch das war es noch lange nicht von dem selbsternannten Gott. Bray, steht aus seinem Schaukelstuhl auf und läuft nun mit seinem Unbekannten Begleiter aus diesem gut erkennbaren Lager hinaus. Pfeifend und mit voller Freude läuft der Mann mit dem Strohhut durch seine Wälder und fängt an zu singen. Er tänzel förmlich durch die Sümpfe Floridas.

"k Time is on my side, yes it is, Time is on my side, yes it is. Now you all were saying that you want to be free, but you'll come runnin' back,I said you would baby k"

Die beiden bleiben plötzlich an einem Steg der mitten im nirgendwo angebracht wurde stehen. Weit und breit ist nicht außer der riesige Sumpf, wo sich nun auch der Nebel über dieses Gebiet legt. Wyatt, streckt seinen rechten Arm aus um uns etwas zu präsentieren. Die Kameras schwenken nach rechts und tatsächlich, dort steht ein sogenanntes Swampboat oder besser bekannt als Propeller Boot

"Oh Florida, du wunderschönes Forida! Sie sagten Snake Bight, ist eine verdammte Ruine, sie wollten diesen kleinen Ort nieder walzen, mit schweren Geräten und Maschinen drangen Sie ein um dieses schöne Stück Natur an sich zu reißen, doch für welchen Preis? Sie wollten ihre Gier stillen, indem sie ein weiteres teures Beton Hotel aus den Boden stampfen wollten, der Preis war allerdings zu hoch, sie zahlten mit ihrem Leben und liegen auf dem Grund der Sümpfe, wenn sie nicht längst schon von den aber zig Millionen von Alligatoren gefressen wurden. Seit jeher, hat niemand mehr von außerhalb dieses Gebiet betreten. Sie meiden die Sümpfe, sie sagen, es sei ein schmutziges Moloch, doch ein paar Meilen weiter in den Indianergebieten springen jedes Jahr mehrere "Everglade Tourrides" hervor, überall tummeln sich die Konsumenten und wollen mit ihrem kostbaren Geld Dinge erleben. Oh man, dafür sind die Sümpfe gut genug Huh?! TIME IS ON MY SIDE!! Hier in den Sümpfen, dort leben wir, hierher folgen Sie mir. Oben am Himmel, kreisen die Bussarde, wie mein Bruder an meiner Linken es schon sagte, schaut hoch zum Himmel und folge ihnen. Denn dieser Tag wird unvergessen sein. Der Tag, an dem die Wyatt Family, die TWE betreten hat und eure Helden aus eurer Welt vernichten werden. Es ist wie eine wunderschöne Schlacht auf dem Kriegsfeld. Ihr schickt eure besten Männer auf das Feld der Ehre, nur um dann Zeuge zu werden, wie ihre Körper nach unten sinken und auf den harten Boden aufschlagen. Haha! Es ist Zeit Bruder King! Zeit für eine Sumpf fahrt.... FOLLOW THE BUZZARDS! HAHA!!"

Bray Wyatt und King - so scheint sein Name, betreten das Propeller Boot, es schwankt ein wenig hin und her als die Männer das kleine Sumpfmobil an sich nehmen. Bray Wyatt, setzt sich ganz nach oben an die Schaltknüppel und schmeißt den Motor des Propeller an, ein Ohrenbetäubender Lärm schallt durch das Sumpfgebiet, sofort sieht man was an Leben in diesen Sümpfen sich befindet, Alligatoren kommen aus den uneinsichtigen Büschen gerannt und tauchen ab vor Schreck, Wasserschlangen schlängel sich durch das Gewässer, ein lachender Bray Wyatt hält sein Hut fest und gibt Gas, mit einem Wahnsinns Tempo brettert das Boot davon.

Jonathan Coachman: "Bray Wyatt sieht sich selber als der Anführer einer Bewegung."
Christy Hemme: "Ein Wahnsinniger! Mehr kann ich nicht dazu sagen."



3rd Match
Singles Match


Sasha Banks vs. Tessa Blanchard
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: CM Punk [Tobi]


Aufgrund des nicht abgebens des Matches nur ein Kurzbericht.
Zitat:
Tessa lieferte sich am Anfang etwas Trash Talk mit Sasha und stieß diese weg. Doch Banks schaltete schnell und konnte Blanchard blitz schnell in den Bank Statement bringen. Tessa Blanchard blieb nichts anderes übrig als Abzuklopfen.


Greg Hamilton: Here is your Winner by Submission ... Sasha Baaaaaaaanks!



Jonathan Coachman: "Das ging schnell."
Christy Hemme: "Ziemlich schnell und damit hat absolut niemand gerechnet, dass es so schnell abläuft."



Match Nummer Drei hat seit kurzem einen Sieger gefunden, Sasha Banks. Tessa Blanchard wurde besiegt und sie sah ziemlich bedrückt aus, ihre nächste Niederlage und dieses Mal war The Boss schuld. Sie scheint überhaupt nicht gut gelaunt zu sein, sicherlich hatte sie sich es anders vorgestellt als sie hier zurückkam, doch es muss einfach weitergehen. Stets den Blick geradeaus halten und keinem zeigen wie sehr man enttäuscht ist von den Ergebnissen. Aber dann auch noch dass sie hat sich angemeldet für ein Interview und da steht sie auch schon parat, Charly Caruso! Und da hören wir auch schon rein.

CHARLY CARUSO: »Bitte begrüßt meinen Gast zu dieser Zeit, Tessa Blanchard!«

Tessa steht neben Charly und es ist sehr klar, dass der Undeniable Diamond ein bisschen enttäuscht ist. Niemand kann genau sagen, wie sich Tessa gerade fühlt, nur sie selbst kann uns auf diese Informationen hinweisen, wenn sie dies auch wählt. Tessas Gesicht schmerzt gerade nach dem physischen Kampf mit Sasha Banks. Woher wissen wir, dass Sie fragen könnten? Das wäre zufällig auf den Eisbeutel zurückzuführen, den Tessa derzeit praktisch an ihrem Kiefer befestigt hat, in der Hoffnung, die Schwellung dieses Bereichs zu verringern.

CHARLY CARUSO: »Tessa, die letzten Wochen waren sicherlich etwas hart oder? Du hast dir zwar nach deiner Rückkehr die Chance erarbeitet am Ladder Match teilzunehmen, hast es aber verloren. Letzte Woche folgte darauf ein Tag Team Match zwischen Jean Blank gemeinsam mit dir gegen Alexa Bliss und Priscilla Kelly. Alexa Bliss besiegte dich und heute Abend dein erstes Singles Match, dies ging gegen Sasha Banks im Bank Statement verloren.«

TESSA BLANCHARD: »Enttäuschung zeichnet sich in mir ab. Ich habe in den letzten Tagen so viel nachgedacht, habe mit zig Taktiken zurechtgelegt, mit denen ich Sasha besiegen könnte, doch am Ende habe ich Alles wieder über Bord geworfen. Als ich The Iiconics besiegt habe, war endlich meine Chance da und konnte sie nicht wahr nehmen. Meine Familie wäre stolzer gewesen denn je, denn endlich habe ich es geschafft im Wrestling Fuß zu fassen aber doch habe ich Schande über den Namen Blanchard gebracht. Ich bin es schon gar nicht mehr würdig diesen Namen an mich zu halten. Ich könnte mir vorstellen dass sich meine Familie mehr und mehr von mir abgrenzt und schon nichts mehr mit mir zu tun haben will. Bis heute Mittag hatte ich noch den Gedanken, hey du hast es bis jetzt geschafft, du wurdest weder in eine Submission gezwungen noch hast du nach deiner Rückkehr ein Singles Match verloren.«

Der Blick von Tessa segelt nachdenklich gen Boden. Sehr viel ist geschehen als sie hier aufgetaucht ist, es wirkt so ziemlich unreal für sie nach dem letzten Auftritt von Tessa scheint sie wie ausgewechselt zu sein, Sasha hatte sie im Ring besiegt und dass kann Tessa nicht auf sich sitzen lassen. Die Geschichte geht allerdings noch weiter.

TESSA BLANCHARD: »Heute Abend kann ich nicht lügen, es tut nicht nur körperlich, sondern auch geistig weh. Ich habe alles gegeben, aber es war nicht genug, es war einfach nicht gut genug von mir. Es war nicht die Art von Auftritt, die ich dort herausbringen sollte, und das liegt vielleicht daran, dass ich mich immer noch nicht auf das konzentrieren kann. Die alte Tessa erhebt sich aus der Asche, vielleicht klopft diese alte Tessa irgendwo in mir an die Tür und sagt mir das ich verdammt noch mal ALLES aus mich heraushole um von den Leuten wieder ernst genommen zu werden.«

Oh, das kann nicht gut heißen, die alte Tessa lauert immer noch in dieser neuen und verbesserten Tessa Blanchard? Das wäre eine totale Katastrophe!

TESSA BLANCHARD: »Die Zweifler und die Neinsager da draußen werden Recht haben, Tessa Blanchard hat sich in ihren Augen nicht verändert und ich würde der Welt sagen, dass diese Leute die ganze Zeit Recht hatten. Vertraue mir, wenn ich dir das sage, ich bin NICHT mehr diese Person und ich bin GLÜCKLICH, wenn ich auf dem Weg bleibe. Meine Hoffnungen, meine Familie stolz zu machen, indem ich die ultimativen Chancen überwinde, um wieder in die Spur zu kommen? Meine Hoffnung, die Frau zu werden, die diese Spaltung in die Zukunft anführt? Sie werden alle das sein, was ich für die alte Tessa halte, TOT UND BEGRABEN!....«

Jonathan Coachman: "Tessa Blanchard scheint unglücklich zu sein über diese Niederlage."
Christy Hemme: "Sie sagt es selber, sie hat Schande über den Namen Blanchard gebracht."



Wie so üblich spielt sich vieles in der Show im Backstabereich ab und das ist auch jetzt wieder der Fall. Dort sehen die Zuschauer nur die orangenen Haare zu Gesicht und schon beginnt die Crowd laut zu buhen. Es ist Becky Lynch, bei der es in dieser Szene geht. Später am Abend wird sie im Ring stehen um eine Antwort seitens Sasha Banks zu kriegen. Bis dahin hat die Irin noch etwas Zeit. Für diesen Anlass ist sie schon in ihrer The Man Montur unterwegs. Auch die schwarze Schutzmaske schützt noch immer ihr Gesicht. Lange dauert es auch nicht zu erfahren, was es mit dieser Szene auf sich hat, als sie zu einem Mann stoßt, der im Empire ein hohes Ansehen genießt, Seth Rollins. Mit dem Architect hat sich Lynch letzte Woche wieder versöhnt und dabei gab es sogar eine Umarmung. Man darf gespannt sein, wie es zwischen den Beiden weitergeht. Becky zumindest steht ihrem Partner mit Abstand gegenüber. Mit den Händen an den Hüften sieht die Irin ihren Kollegen ziemlich neutral an.

Becky Lynch:
"Hey, Seth. Ich hab gehört du hattest heute mit Sasha Banks zu tun gehabt? Ich hoffe sie hatte dich nicht in irgendeiner Art und Weise blöd angemacht?"

Keine Vorwürfe in Richtung Seth. Wenn man bedenkt, dass das Gespräch von letzter Woche überhäuft von Vorwürfen von Becky war überrascht dies doch sehr. Vielleicht weil sie jetzt wieder Partner sind und so will The Irish Lass Kicker sicher gehen, dass Seth keine Probleme hat. Es waren Seth´s eigenen Worte gewesen, dass viele das nicht verstehen und vielleicht muss Seth Rollins dafür etwas leiden. Etwas was Becky vermeiden will und sich deshalb erkundigt. Wer die letzten Szenen sah, da muss man schon sagen dass er so ziemlich dumm angemacht wurde von The Boss, doch er hat ihr weiß gemacht das sie sicherlich an der falschen Stelle bei ihm ist.

S E T H R O L L I N S
Also man muss schon sagen, das letzte Treffen mit ihr war ziemlich angenehmer als das was heute passiert ist. Ich weiß nicht was in sie gefahren ist aber weißt du Becks, dass ist mir auch komplett egal. Viele reden schon über uns, natürlich wir wissen was du für einen Stand hier hast, aber eines sei dir gesagt Becks ich bereue es überhaupt nicht.

Eine klare Bekenntnis zu Becky. Trotz allem was sie getan hat und das von so einem wie Seth Rollins. Wie der Architect zu der Irin steht scheint diese zumindest sehr glücklich zu machen, was man an einem Lächeln erkennen kann. Allerdings nur für einen kurzen Moment. Denn dann beginnt der Ernst in Form von Sasha Banks.

Becky Lynch:
"Was du dir anhören musstest war eine Folge von dem was letzte Woche passiert ist. Dafür schonmal ein Sorry. Ich versuch das zu klären. Sie will mich kriegen und das wird sie heute auch. Ich geh da raus in den Ring und gibt ihr das was sie will. Dann solltest du auf jeden Fall Ruhe vor ihr haben."

Ob das mittlerweile so eine gute Idee ist, dass sich Becky raus in den Ring wagt. So wie The Boss am Rad dreht könnte das ziemlich gefährlich enden. Doch wie Becky schon bei ihrer Videopromo angekündigt hatte will sie zeigen, dass sie keine Angst vor Sasha Banks hat und das will sie heute Abend beweisen.

Becky Lynch:
"Es ist vor allem dich, denn es an dieser Stelle trifft. Ich bin das nun ja … gewohnt. Für dich muss das eine ziemliche Umgewöhnung sein. Ich rechne dir das auf jeden Fall hoch an, dass du dieses Päckchen für mich auf dich nimmst. Für mich zumindest wirkt es jetzt gar nicht mehr so schwer. Ich will es dir auch nicht schwerer machen als es ohnehin schon ist, also werde ich auf jeden Fall versuchen zu vermeiden so eine Scheiße abzuziehen wie in den letzten Monaten."

Was Becky mit Scheiße meint kann man sich grob vorstellen. Sie meint die zahlreichen Attacken und Verletzungen, die sie anderen Superstars hinzugefügt hat. Das will sie unterbinden? Sie hatte in ihrer Promo ohnehin gesagt sie will durch Leistung überzeugen. Eine veränderte Becky Lynch so hat es gerade den Anschein denn seit dem sie gerade mit Seth Rollins zusammen gesehen wird, ist die Irin wie ausgewechselt.

S E T H R O L L I N S
Mach dir da keine Sorgen Becks, ich habe hier schon so einiges erlebt aber von dieser Art war ich ehrlich gesagt von Sasha ziemlich enttäuscht. Ich habe mich mit ihr gut verstanden, mit ihr konnte man reden. Doch plötzlich nachdem ich dass gesehen habe bei Chase the Ace und jetzt nachdem wir miteinander geredet haben, hat sie wohl ihr richtiges Gesicht mir gezeigt.

Das scheint das Publikum überhaupt nicht zu gefallen, gut das man es jetzt hier nicht hört aber so einige was sie da gerade sehen hassen sie komplett. Es liegt ja dann doch wohl an Lynch, aber man kann Seth schon verstehen. Sasha hatte sich von einer anderen Seite gezeigt die The Man so gar nicht kennt.

S E T H R O L L I N S
Du musst dich aber auch gar nicht dafür entschuldigen, viele wollen es so gar nicht ernst haben aber es ist nun mal passiert. Und die Dinge die geschehen sind, da wünscht sich jeder dass man einfach es wieder zurückspult aber das wird nicht geschehen!

Becky Lynch weiß gar nicht was sie davon halten soll. Die krasse Abneigung ihrer Person gegenüber hat sie auf jeden Fall verstanden, aber das auch andere ihre Persönlichkeit zu spüren bekommen sorgt doch für Verwunderung bei der Irin.

Becky Lynch:
"Puh… Ich glaub ich erspar mir mal was zu Sasha Banks zu sagen. Ich mein ich bin auch nicht Mutter Teresa. Zum Teufel nicht mal ansatzweise. Der Kram den ich in der letzten Zeit abgezogen habe bleibt auf jeden Fall in Erinnerung und ich werde da auch nichts abstreiten. Ich werde die Konsequenzen dafür tragen und mich Sasha entgegenstellen und wer auch immer sonst zu mir kommen soll."

Sasha ist nicht die Einzige, die irgendwann kommen könnte um sich für Beckys Vergehen an ihr Rächen zu wollen. Und dabei sollte man nicht nur den momentanen Roster im Blick haben, denn es sind auch Superstars wie Candice LeRae oder Chardonnay, die durch die Irin ihre TWE Laufbahn aufs Eis setzen mussten. Die Liste von Beckys Feindin geht also sogar noch weiter als man denkt.

Becky Lynch:
"Naja ein klein wenig ist zurückspulen doch nicht so verkehrt. Wenn ich mich an alles seit meiner Rückkehr erinnere, war die Zeit mit dir doch die Beste finde ich und zu der wollte ich zurückkehren. Ja gut, vielleicht waren wir im Tag Team Turnier nicht gerade Bombe gewesen. Allerdings sollten wir das auch nicht abschreiben. Ich hab so das Gefühl, wir könnten diesmal besser kooperieren als vorher und sogar auf einer Wellenlänge schweben. Oder gibt es andere Pläne, die du gerade anstrebst?"

Warum es beim ersten Anlauf beim Mixed Tag Team Turnier nicht geklappt hat lag vor allem an der egoistischen Phase von Becky Lynch. Wenn sie diese zumindest in Zusammenarbeit mit Seth Rollins nicht mehr so auslebt könnte aus den Beiden ein ernstzunehmendes Team werden. Becky scheint sich das schon auszumalen. Obwohl sie gerade ziemlich Differenzen mit Sasha Banks hat, hat sie trotzdem auch andere Ambitionen und diese mit Seth Rollins zusammen.

S E T H R O L L I N S
Ach dieses Thema zwischen dir und Sasha wird sich bald beheben, ich weiß nicht was sie hatte aber so hatte sie mir tatsächlich die Augen geöffnet. Sie hat sich von ihrer wahren Seite gezeigt, sie ist eine ziemlich gefährliche Person und gerade die, die mit ihr dass unternehmen um dich zu stürzen, die sollten am meisten aufpassen! Eine ziemlich hinterhäligte und gefährliche Schlange ist sie, darauf sollten aber viele drauf aufpassen.

Dieses Wort "Schlange" das hörten wir bereits schon bei Sasha Banks und Seth Rollins, dort nannte erst The Boss die Irin so, bis der Mann aus Davenport, Iowa Becky Lynch in Schutz nahm.

S E T H R O L L I N S
Nach der Niederlage bei Chase the Ace war ich schon dabei an mir selbst zu zweifeln, ich hatte ihn schon gehabt, doch Ich und der Koffer wir werden sicherlich keine guten Freunde mehr. Aber dann traf ich auf eine Person die mir wieder Mut zugesprochen hatte, sie hatte mir gezeigt wie sich manche Personen auch ändern können. Und gemeinsam sind wir auf den Weg es zu einer besseren Welt zu machen! Stimmts Becks?

Man könnte von dem was man über Sasha hört eingeschüchtert sein. Wenn diese schon so ausrastet bei anderen, wie muss sie das agieren, wenn sie auf den Grund ihrer Wut trifft? Becky zumindest scheint nicht wirklich Angst vor ihr zu haben. Auch wenn man nicht viel von ihrem Gesicht zu sehen bekommt, so verrät allein schon ihre entschlossene Haltung, dass sie keine Angst vor einer Konfrontation mit Sasha hat.

Becky Lynch:
"Verdammt die scheint ja richtig am Rad zu drehen. Jetzt bin ich erst recht gespannt, ihr Gegenüber zu stehen. Die sollte gefälligst mein Matchangebot annehmen, denn wenn die denkt mir eins reinzuhauen, erinnere ich sie daran wer sich hier in den letzten Wochen mit dem Roster geprügelt hat."

Bisher sieht es zumindest nur nach einem Eins gegen Eins aus und im Vergleich zu den Streitigkeiten vor ein paar Wochen, denen sich die Irin trotz der Unterzahl entgegenstellte, sollte Sasha als Einzelperson nicht so verheerend sein sollte man denken. Genug von dem Thema und zu dem was Seth Rollins ihr gerade gesagt hat. Mit einem Hand am Kinn lässt sich die Irin die Worte ihres Partners über den Kopf zergehen. Dann nickt sie aber und stimmt den zu auch wenn sie dabei etwas mit den Schultern zuckt.

Becky Lynch:
"Naja das klingt ein bisschen Schnulzig, aber verdammt ja. Wir sind beide ehrgeizig und wenn wir auf die eine Art und Weise keinen Erfolg haben, dann versuchen wir es auf eine Methode. Vielleicht erreichen wir endlich unsere Ziele, wenn wir gemeinsame Sache machen. Ich mein wir sind schon als Einzelkämpfer begnadet, aber zusammen werden wir unaufhaltbar und das wird allen anderen hier schon sehr bald klar werden. The Mans will burn the house down!"

Auch wenn Becky eine andere Art hat sich Auszudrücken, meint sie doch im Grunde genommen das Gleiche wie Seth Rollins.

S E T H R O L L I N S
Das wird sie tun Becks, ihre Worte die sie mir an den Kopf geworfen hatte, haben sich schon so angehört als wenn sie es kaum abwarten könne dir gegenüberzustehen. Aber ich weiß, du bist zu allem fähig und du solltest dich auch sicherlich nicht vor dieser Herausforderung drücken, du bist es die Sasha Banks besiegen wird und ich weiß nach diesem Match werden viele über diesen Ausgang reden und das wird bestimmt Alexa Bliss, Liv Morgan und wer alles noch daran beteiligt ist auf den Plan rufen.

Das klingt ja so ziemlich beruhigend wie Seth Rollins gerade auf Becky Lynch redet, also wenn sie schon mal Sasha besiegt bekommt sie sicherlich Besuch von den anderen Girls die daran involviert sind.

S E T H R O L L I N S
Wir sollten uns erst aber auf diese Sache konzentrieren Becks, das ist gerade ein Thema was wir nicht einfach so abhaken können.

Etwas verwundert schaut Becky drein, als Seth wieder zu Sasha zu sprechen kam.

Becky Lynch:
"Drücken? Dieses Wort existiert in meinem Wortschatz nicht. Ich habe ja selbst beschlossen mich ihr im Ring zu stellen, was sich wahrscheinlich nur die Wenigsten trauen würden. Wenn sie meine Matchofferte annimmt, dann werde ich sie besiegen. Keine Ahnung wie Alexa Bliss und wer auch immer darauf reagieren werden. Wenn sie aber meinen sich erneut gegen mich zu stellen, dann wird ihr guter Ruf dahin sein. Man kann aber gerne zu mir kommen, wenn man meint mich bezwingen zu können. Ich werde mich vor keiner Herausforderung scheuen und so überzeugen, wie ich das schon mal getan habe und das mit meinen eigenen Fähigkeiten. So lautet meine Devise."

Dann aber seufzte Becky ziemlich laut auf. Die Arme verschränkt und mit den Augen rollend sieht die Irin schließlich wieder zu ihm.

Becky Lynch:
"Na gut, dann rede ich erstmal nicht darüber. Über Sasha hatte ich jetzt eigentlich nur keine Lust mehr sonderlich viel zu reden. Die hält sich an dem auf was ich in der Vergangenheit getan habe und damit will ich mich eigentlich nicht wirklich mit aufhalten. Ich wollte halt einfach ein bisschen nach vorn blicken. Mehr nichts."

Den Gedankengang von Becky kann man zumindest verstehen. Sie scheint ja viel mehr dazu gezwungen zu sein sich Sasha entgegenzustellen und wahrscheinlich würde sie viel mehr was anderes anstreben wollen.

S E T H R O L L I N S
Das hört sich gut an Becks, ich brauch auch mal etwas Pause von dem ganzen Trubel. Hättest du Lust nach der Show gemeinsam was zu unternehmen? Einfach mal abschalten und die Leute reden lassen?

Bei diesem Angebot kann die Irin nur nicken. Ihr Lächeln verrät, wie sehr ihr das Angebot zusagt.

Becky Lynch:
"Das klingt nach einer sehr guten Idee. Das machen wir! Bringen wir dann mal die Show hinter uns. Ich wünsch dir viel Erfolg gegen Adam Page."

Eine außerodentliche Herausforderung die Seth Rollins bevorsteht, Adam Page steht ihm gleich gegenüber und sicherlich versucht der Hangman alles dran zu setzen es zu bessern als aus der letzten Woche. Becky hatte ihm Glück gewünscht und so kommt The Man aus Davenport, Iowa ihr näher, umarmt sie und plötzlich berühren sich beide Lippen der Superstars.



Jonathan Coachman: "Habe ich dass gerade richtig gesehen? Haben sich beide wirklich geküsst?"
Christy Hemme: "Nicht nur du hast es gesehen, alle die zuschauen haben es gesehen Coach. Becky Lynch und Seth Rollins sind sie jetzt ein Paar?"



Die Show ist auf vollen Touren, einige interessante Matchpaarungen liegen bereits hinter uns und die Fans fühlten sich gut unterhalten. Zumindest für den Moment herrschte verdammt gute Stimmung und alle warten gespannt auf die nächsten Protagonisten die in wenigen Minuten in den Ring steigen werden. So sicher der Gedanke das TWE Universums aber stattdessen sollte sich ihre Aufmerksamkeit nun der riesigen Videoleinwand richten, die nämlich anspringt und man sofort zwei sehr familiäre Gesichter zu sehen bekam. Diese Gesichter sorgen dafür das das gesamte Publikum begann laut zu buhen und nun wo dieses Bild auf der Leinwand für die ganze Welt sichtbar wird, kann man nachvollziehen weshalb die Zuschauer buhten. Denn bei diesen Gesichtern handelte es sich um keine geringeren als Mike Bennett & Maria Kanellis Bennett, die überraschenderweise in ihrem Ring-Gear gekleidet sind aber heute eigentlich kein Match bestreiten werden. Darüber hinaus schienen die Bennetts zumindest jetzt in bester Laune zu sein und so ist es Mike der sich als erstes zu Wort meldete.



Mike Bennett: „TWE UNIVERSE. WE LOVE YOU TOO! Ich weiß ihr hättet heute lieber die Bennetts in Action gesehen und wie ihr seht, wir wären auch bereit gewesen einem jeden von euch eine tolle Show zu bieten. Aber leider möchte man euch heute mit einem Main Event CM Punk gegen Alex Shelley langweilen. Ja keine rosigen Aussichten für das TWE Universum, kann verstehen das man viel lieber seinen World Champion und die neue Misses Case of the Empire stattdessen sehen möchte. Gerne hätten wir euch diesen Wunsch erfüllt aber leider man muss es so sagen, haben sich unsere Offiziellen heute Abend für diesen langweiligen Main Event zwischen Shelley und Punk entschieden. Sorry tut uns leid, ihr seht wir wären bereit gewesen euch mal wieder die beste Unterhaltung des Abends zu sorgen aber es sollte einfach nicht so sein.“

Natürlich durchschauten die Fans diese schleimenden Worte des World Champions und buhten ihn daraufhin noch lauter aus. Das nahm Mike selbstverständlich auch wahr und warf seiner Frau Maria einen missmutigen Blick zu ehe er sich wieder in die Kamera wendete.

Mike Bennett: „Der Unmut scheint doch größer als gedacht zu sein, so wie sich das anhört mein Schatz. Aber sag mir, hast du eigentlich was von unserem Mizzy gehört? Oder von Alexa? Unser toller Kofferträger meinte doch, er wolle sich mit seiner Partnerin kurzschließen damit wir unser verdientes Match um die Mixed Tag Team Belts bekommen. Also ich bin ehrlich Liebling, noch habe ich nichts von The Miz oder auch Alexa Bliss gehört. Hast du etwas von ihnen gehört?“

Ein abermals fragender wie nachdenklicher Blick bekam nun die Ehegattin während vom Publikum aus der Arena wieder laute Buhrufe zu hören waren. Während ihr Mann sprach, hatte Maria mit einem breiten Lächeln zu diesen geblickt. Nun jedoch schaute die Queen mit einem Grinsen im Gesicht direkt in die Kamera.

Maria Kanellis-Bennett:"Bisher noch Nicht. Ich fürchte unser Mizzy fürchtet sich vor einer neuen Herausforderung und hat seine Mami Alexa noch gar nicht gefragt. Zu sehen wie er sich seit ihrem Titelgewinn mit ihren Erfolgen brüstet und sich hinter ihren Rücken versteckt ist schon wirklich armselig. Doch war etwas anderes nie von diesem Versager zu erwarten. Ich wette er weiß ganz genau das dass Tag Gold sich viel schöner an der Seite DES Toppaares dieses Empires macht."

Das Grinsen in Marias Gesicht wurde nun nur fieser bei ihren Worten. Und jetzt folgte auch ein leidenschaftlicher Kuss des Paares für die Kameras, was die Fans jedoch nur noch lauter zum buhen brachte in der Halle,. Dann jedoch blickte Maria erneut direkt in die Kamera und immer noch war ein breites Grinsen zu erkennen.

Maria Kanellis-Bennett:"Wie mein Mann aber schon sagt dürft ihr eure besten Talente heute nicht im Ring sehen. Stattdessen messt sich Looserboy Punki mit Rückkehrer Shelley im Main Event, wirklich eine Schande! Und auch die anderen Durchstarter dürfen mal zeigen was ihre großen Mäuler so versprechen. Auf der einen Seite bin ich enttäuscht aber dann auch wirklich gespannt, was sagst du so mein Schatz?"

Und wieder waren laute Buhrufe zu hören bei diesen abfälligen Worten von Maria, welche nun jedoch wieder breit strahlend zu Herr Bennett blickte.
Dieser nickte ihr dann auch zustimmend zu ehe sich dieser wieder der Kamera widmete.

Mike Bennett: „Ich habe von The Miz nichts Anderes erwartet als das dieser sich hinter dem Rücken von Mami Bliss versteckt. Meine sind wir ehrlich, Mizzy wartet doch nur darauf, dass ich da draußen ein anstrengendes Match in den Knochen habe damit er dann seinen Koffer ins Spiel bringen kann. Doch Mizzy egal wie deine Pläne auch sein werden, es wird dir nicht gelingen deinen Koffer erfolgreich eincashen zu können. Wie so viele vor dir wirst auch du zu dieser Garde zählen, die versagt haben das goldene Kofferticket zu lösen! Weißt du Miz, sinnvoller wäre es da doch diesen Koffer einfach dem World Champion zu überreichen während du dich selbst darauf konzentrierst deine verlorenen Eier zu finden und dich zusammen mit Mami Bliss den Bennetts stellst so dass die Mixed Tag Team Belts endlich nach Hause in die Familie Bennett kommen!“

Und wieder hagelte es laute Buhrufe für jene Aussagen aber diesmal ließ sich Mike von diesen zu keinerlei Aktion hinreißen. Wendete sich nicht an seine Frau, sondern blieb auf die Kamera fokussiert.

Mike Bennett: „Nun über Schlaftablette Punki müssen wir nicht reden Liebling. Wir beide wissen es, das TWE Universum weiß es, das Punk nur noch ein Schatten seiner selbst ist. Aber ja ich muss gestehen ein wenig haben mich da die Neuen vergangene Woche sichtlich beeindruckt. Allerdings stellt sich hier natürlich die Frage, war das wie so oft es in der Vergangenheit bewiesen wurde nichts weiter als glückliche Eintagsfliegen? Nehmen wir doch unsere neuen Rising Champion Will Ospreay, unseren Willy dann okay ja hat er schon einige Wochen nun gute oder sehr gute Leistungen im Ring abgeliefert aber bei Chase the Ace konnte auch ein jeder sehen dass es für die absolute Spitze für ihn nicht gereicht hat. Aber Schatz ich muss Willy attestieren, der Mann scheint über ein bisschen Grips in seinem Hirn zu verfügen. Immerhin bandelt er mit Alexa an und versucht mittels ihrem Erfolg im Empire aufzuteigen. Cleveres Bürschchen Schatz, muss ich ihm zugestehen und sicherlich weitaus klüger als Baron Corbin, der abermals eindrucksvoll bewiesen hat alles andere als ein wahrer Champion zu sein. Wieder konnte er eine Chance nicht nutzen und sucht die Schuld wie immer bei andren. Liebling, Liebling wo zur Hölle sind wir hier nur gelandet!?“

Mit einem gespielt verzweifelten Blick suchte Mike nun den Augenkontakt mit seiner Frau als auch schon sehr zur Freude der Fans ein weiterer Kuss zwischen dem Paar folgte. Alles was sie dafür bekamen waren natürlich die Buhrufe so wie es immer ist.Und während die Fans in der Halle immer noch ihren Unmut kund gaben, war es nun Maria welche ungestört weiter in Richtung der Kameras sprach.

Maria Kanellis-Bennett:"Das Frage ich mich manchmal auch, so viele hier scheinen unter Realitätsverlust zu leiden. Und auch wenn wir wieder mal gerade ein Schaar von Neuen erleben, so weiß ich jetzt schon das nur die wenigsten das Potenzial haben ein fester Bestandteil unserer Empires zu bleiben. Immer wieder müssen wir hier diese Nullnummern ertragen und dann wären da eben auch noch Leute wie Mizzy und der Punkster, welche uns seit Monaten nerven!"

Für einen Moment war in Marias Gesicht deutlich ein genervter Ausdruck zu erkennen, bevor sie es durch ein Augenrollen nochmal nur verdeutlichte. Nun ging ihr Blick auch kurz zu ihren Ehemann, bevor sie dann aber wieder in die Kameras blickte.

Maria Kanellis-Bennett:"Und was den Einsatz des Koffers betrifft, nur die Wenigsten besitzen das Talent diesen gekonnt und erfolgreich einzusetzen. Das meine Person damit keine Probleme hat habe ich in der Vergangenheit bewiesen. Bei unseren Trottel Mizzy denke ich jedoch das er nur wieder erneut an Mike Bennett scheitern wird. Wohingegen ich meinen Koffer zu der richtigen Zeit effektiv nutzen werde. Denn so wie uns hier die Vergangenheit gehört, gehört und die Gegenwart und Zukunft. Egal wer neu auf der Bildfläche erscheint und wieder einmal versucht sich gegen uns zu stellen."

Auch bei diesen Worten blickte Maria noch mit einem überheblichen Lächeln in die Kameras, denn immer wieder hatten sie Feinde, welche in ihren Augen stets aus den Weg geräumt wurden. Und so blickte die Queen nun auch wieder mit einem stolzen Grinsen zu ihren Mann.

Mike Bennett: „Vielleicht Liebling sollte ich einem der Neulinge die Chance auf den großen Wurf einräumen? Oder ich veranstaltete demnächst einfach die World Championship Contender Talent Search um einen geeigneten Herausforderer zu finden, denn natürlich war Baron Corbin nicht wirklich eine große Herausforderung bei Chase the Ace. Nun liebes TWE Universum, ihr Versager Backstage! Wir sind noch eine Inception Ausgabe davon entfernt, dann steht auch schon die nächste Großveranstaltung des Empire vor der Türe und daher rufe ich ein jeden einzelnen auf, zeigt was in euren Knochen steckt. Beeindruckt euren größten World Champion und vielleicht habe ich ja mit einem von euch Mitleid und gewähre ihm ein Match um den größten Titel dieser Company…hahaha.“

Eigentlich würde sich das Publikum über solche Aussagen freuen aber hier konnten sie die Worte Bennetts nicht wirklich ernst nehmen und entsprechend fiel ihre Reaktion aus. Und genau das hatte Mike so erwartet und entsprechend frech grinste dieser weiter in die Kamera hinein.

Mike Bennett: „Aber Schatz es gibt eine Sache die beschäftigt mich in der Tat. Und das betrifft unseren amtierenden Intercontinental Champion, unseren eigentlichen Bruder Chris Sabin! Hey Chris ich weiß nicht was sich da gerade in deinem Köpfchen abspielt und mir hat auch nicht gefallen wie du dich gegenüber meiner reizenden Frau verhalten hast. Also was auch immer bei dir los ist, es wird Zeit deine Gedanken zu sammeln. Ohne das Corporate Kingdom stündest nicht dort wo du gerade stehst. Erinnere dich Chris, bevor du dich zu diesem Schritt entschlossen hast, da haben sich alle über Chris Sabin lustig gemacht. Alle haben immer gesagt, Chris Sabin würde keinen Titel mehr gewinnen aber alle diesen Hatern wurde das Maul gestopft. Und kaum wirst du Teil unseres großartigen Kingdoms, hat es dich verändert und du hast ihnen allen Lügen gestraft. Besinne dich auf diese innere Stärke Chris, lasse nicht zu das dich dein ehemaliger Freund Alex Shelley wieder zu diesem Schwächling Chris Sabin von Einst werden lässt. Besinne dich darauf, dass wir als Corporate Kingdom eine unüberwindbare Macht sind, eine Mauer an denen alle bisher als auch zukünftig scheitern werden! Besinne dich Bruder, bevor dies verdammt Böse für Chris Sabin endet. Denk an meine Worte Chris, die von einem wirklich besorgten Freund kommen.“

Auch jetzt bekam Mike lediglich laute Buhrufe ab als dieser mit einem verdammt ernsten Gesichtsausdruck in die Kamera schaute. Es ein paar Augenblicke dauerte bis sich seine Gesichtszüge wieder lockerten und mit einem Lächeln nun zu seiner Ehefrau blickte. Welche für einen Augenblick noch mt einen ebenso gefährlichen Lächeln zu ihren Mann blickte. Nun jedoch deutlich ernster wieder zur Kamera schaute.

Maria Kanellis-Bennett:" So sieht es aus Sabin weiß genau welchen Weg er jetzt gerade wählt, er ist lange genug hier um zu wissen was mit den Menschen passiert welche uns betrügen. Dies sollte er vielleicht auch mal Beth mitteilen. Denn diese hat sich als eine ebenso große Enttäuschung bewiesen. Nur sollte ihnen bewusst sein das es jetzt wo sie eine Entscheidung getroffen haben, es keine Rückkehr mehr gibt. Sie wollten Feinde der Bennetts sein, dann sind sie es. Und wie bei all unsere Feinden welche sich uns in den Weg gestellt haben, werden wir am Ende wieder einmal dominieren!

Und nun blickten die Bennetts beide nur nochmal mit einem breiten überheblichen Grinsen in die Kameras. Während sich das Paar dann leidenschaftlich küsst und die Fans in der Halle weiter lautstark buhen schalten die Kameras wieder weg.

Jonathan Coachman: "Nicht nur für The Miz sind die Worte parat gestellt worden, auch für Chris Sabin haben sie eine Warnung ausgesprochen."
Christy Hemme: "Doch interessiert sich der Detroiter noch für das Corporate Kingdom?"



4th Match
Singles Match


Adam Page vs. Seth Rollins
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]


Im Ring befindet sich bereits Hangman Page, der nur noch auf seinen Gegner wartet. Und das ist heute Abend niemand geringeres als Seth Rollins!



BURN IT DOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOWN


Die Klänge sie dröhnen lautstark in der Halle, kurz gehen die Lichter auch aus in der Halle nur um dann erst richtig grell zu werden und wir alle Beobachter werden wie Da Man aus dem Eingangsbereich erscheint und damit das Publikum versucht zu elektrisieren. In der Mitte stehend der Rampe, streckt er seinen rechten Arm raus nur um mal zu den Zuschauern durchzugehen, dann seine beiden Arme nach oben und mit einem Schritt haut er mit rechts nach vorne und ebnet sich den Weg nach vorne um zum Ring zu gelangen.

Greg Hamilton: „And his Opponent... from Davenport, Iowa ... weighing at 217 pounds! ... SETH ROLLINS!"

Natürlich hält er auf der Bühne einige Momente inne und genießt seinen Auftritt in The Wrestling Empire. The Architect setzt nun seinen Weg zum Ring fort und läuft die Rampe herunter. Er würdigt dem Publikum sogar ein paar seiner recht belanglosen Gesichtsausdrücke, Schwungvoll klettert er zwischen das mittlere und obere Seil um in den Ring zu gelangen und einen Ringpfosten hinaufzuklettern. Oben präsentiert Seth sich erneut dem Publikum, voller Elan pusht er sich selbst ein wenig auf indem er Sich feste gegen die Brust klopft. Die nassen Haare hängen hinunter und haben selbst sein Shirt bereits ziemlich durchnässt. Aber diese leichte Kälte verursacht nicht die Gänsehaut, das sind die Fans! Die Hände am oberen Seil fest verankert, springt er elegant in den Ring hinein und macht sich kampfbereit.

*DING DING DING*


Beide Superstars gehen direkt stiff zur Sache und attackieren sich gegenseitig. Page gibt nicht nach und der Contendern denkt sowieso nicht dran, auch nur einen Moment lang schwäche zu zeigen. Es geht eine Weile hin und her, ehe der Hangman ausweicht und Rollins schlagartig mit einem German Suplex überrascht. Der Mann aus Iowa bleibt nich lange am Boden, Big Boot von Adam Page, doch Seth packt sich das Bein des Hangman's und stemmt ihn zu einem Spinebuster in die Höhe, nur um ihn ruckartig nach vorne zu schleudern. Ein beeindruckender Kraftakt, doch auch Page bleibt nicht lange auf den Boden, frisst nun jedoch eine Clothesline. Double Foot Stomp von Seth Rollins, dem ein Dropkick gegen den Kopf folgt. Page sieht Sterne und wird zurück auf die Beine gezerrt, wo früh im Match der Pedigree folgen soll. Page stemmt sich jedoch dagegen und schleudert Seth kurzerhand mit einem Back Body Drop über das oberste Seil! Rollins kann sich halbwegs fangen, wird aber von Page Geschwindigkeit überrascht. AP wirft sich mit einem Tope con Hilo über die Seile und schlägt direkt auf Seth Rollins auf! Page landet dabei überraschend schön und so macht er sich kurze Zeit später auch schon daran Rollins wieder auf die Beine zu zerren. Er schultert ihn und möchte ihn mit den Snake Eyes gegen den Turnbuckle hämmern. Der kann aber von Page' Schulter rutschen und so Adam face first gegen den Turnbuckle schlagen! Desorientiert taumelt Page durch die Gegend, Rollins rollt sich kurz zurück in den Ring und daraufhin wieder nach draußen, ehe er Page mit einem Body Slam auf den Apron wirft. Der Mann aus Iowa steigt hinterher, es folgen einige Stomps, ehe sich Page langsam zurück auf die Beine kämpft und einen Gut Kick gegen Seth in's Ziel bringt, was ein folgenschweres Manöver zur Folge hat - PILEDRIVER auf den den Apron! Leblos bleibt der Mann aus Iowa auf dem Apron liegen und wird von Page in den Ring gedrückt. Sobald Page wieder im Ring ist, folgt ein Cover gegen Seth Rollins.

Christy Hemme: Das tat ja schon beim hinsehen weh.
Jonathan Coachman: Seth Rollins gibt sich aber einfach nicht geschlagen.

One... Two...

Kickout von Seth! In letzter Sekunde gelingt Rollins der Kickout, was Adam Page nicht wirklich zu überraschen scheint. Er zuckt mit den Schultern und bleibt noch einen Moment neben dem Mann aus Iowa sitzen, ehe er ihn in einen Schwitzkasten nimmt und dem Nacken seines Gegner weiter zusetzt. Er reißt und zieht an Seth herum, bis dessen Kopf rot anläuft. Lange hält der Mann aus Iowa das nicht mehr aus und so stemmt er sich mit reiner Power langsam auf die Beine und bricht nach einigen Back Elbows den Hold, ehe er Page mit einem Dropkick von den Beinen fegt! Rollins hält sich den Nacken, der Piledriver und Headlock haben ihm sichtlich zugesetzt, doch auch Adam Page scheint der Dropkick geschadet zu haben. Der Hangman möchte wieder auf die Beine kommen, doch Seth setzt zum Gutwrench an und bringt den Suplex durch. Doch damit nicht genug, soll auch noch ein zweiter folgen, ehe Rollins unter einem gewaltigen Kraftakt eine Gutwrench Powerbomb in den Turnbuckle folgen lässt! Die Fans jubeln, nach dieser Aktion muss Seth Rollins verschnaufen und auch Page tut es ihm gleich. Nach einigen Sekunden ziehen sich beide Männer zurück auf die Beine, wenn auch Rollins etwas schneller ist. Er möchte sofort gegen Page nachsetzen, doch dieser kämpft sich mit eingen Livershots zurück, woraufhin Rollins einen Bicycle Kick in's Ziel bringt. Hangman taumelt einige Schritte zurück, woraufhinm Rollins in den Seilen Schwung holt, aber von Hangman Page mit einer Powerbomb begrüßt werden soll! Im letzten Moment kann der Mann aus Iowa mit einer Hurricanrana kontern, Page rollt sich ab, Rollins will mit einem Double Axe Handle nachsetzen, rennt aber in einen klatschenden Superkick von Adam Page! Rollins schlägt auf dem Boden auf, woraufhin AP sich etwas Sabber vom Mund wischt und auf den Turnbuckle deutet. Schwerfällig stemmt er sich über die Seile. Mit dem Bullfrog Splash rauscht Adam Page auf seinen Gegner herab, doch Seth Rollins zieht im letzten Moment die Knie an und verschafft dem Hangman eine schmerzhafte Landung.

Christy Hemme: Da hätte Adam wohl etwas mehr tun sollen.
Jonathan Coachman: Glücklich für Rollins aber auch sehr schlau gemacht von ihm.

Während Adam Page sich den Magen hält und auf dem Ringboden herumrollt, stemmt Seth Rollins sich zurück auf die Beine und wirft sich in die Seile, ehe er schnaufend zu den Zuschauern lächelt. Schnaufend packt Rollins nun den Hangman am Kopf und möchte zum Neutralizer ansetzen, doch der Hangman hat ebenfalls noch einiges im Tank und stemmt sich gegen diese Aktion. Langsam hebt er Rollins an, packt sich dessen angeschlagenen Nacken und bringt seinen Gegenspieler mit dem Go Home Driver zu Boden! Eine verheerende Aktion, die Rollins sichtlich Schmerzen bereitet und davon gekrönt wird. Ein Cover folgt, doch Seth Rollins kickt bei zwei aus und ist somit noch im Match. Dennoch ist inzwischen klar erkennbar, dass der Nacken von Seth schwer in Mitleidenschaft gezogen wurde. Dies weiß natürlich auch ein Adam Page, der nun auf Rollins lauert und den nächsten, gezielten Angriff plant, während er sich weiterhin vom missglückten Frog Splash erholt. Kaum kommt Seth jedoch zurück auf die Beine, soll ein krachender Enzuigiri in den Nacken folgen, dem Rollins im letzten Moment ausweichen kann! Page schlägt auf dem Boden auf, schnell reagiert Seth Rollins und es gibt den harten Curb Stomp und sofort setzt er das Cover an. One... Two... Three!

*DING DING DING*


Greg Hamilton: „Here is your Winner ... Seeeeeeeeeeeth Roooooooooooooollins!"



Jonathan Coachman: "Seth hat Adam Page besiegt und das mit großen Schmerzen im Nacken."
Christy Hemme: "Am Ende siegt dann doch der Wille."

10 Jun, 2019 13:52 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 188

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen



Ein Theme, der beim Publikum noch immer für viel Missmut sorgt. Diesen Theme hat man das letzte Mal bei Chase the Ace bei Becky Lynchs Match gegen Alexa Bliss gehört. Es ist also soweit. Die Irin hat es angekündigt und jetzt wird sie es in die Tat umsetzen. Sie will sich in den Ring begeben um eine persönliche Antwort von Sasha Banks entgegenzunehmen. Schließlich erscheint The Man auch auf der Stage. Ihre Kleidung ist im gewohnten Stil. Die schwarze Hose, die Lederjacke und darunter ihr „The Man“ Shirt. Das einzige was sie sonst für gewohnt nicht trägt ist die schwarze Schutzmaske an ihrem Gesicht. Vom Publikum erwartet sie sowieso nicht, also begibt sich The Irish Lass Kicker auf direktem Weg zum Ring. Für ein Mikrofon in ihrer Hand hat sie schon selbst gesorgt und so ist The Man auch schon sehr zügig im Seilgeviert angekommen. Auch hier folgt keine Pose oder sonstiges. Sie positioniert sich einfach nur in der Mitte des Rings. Das Mikrofon erhebt sie auch direkt, die Musik verstummt und sogar die Zuschauer sind tatsächlich mal leise bei Becky.

Becky Lynch:
"Ich bin ganz alleine gekommen. Ich habe niemanden dazu beauftragt auf mich zu achten. Es steht nirgendwo jemand versteckt und lauert auf dich. Ich stelle mich hier ganz alleine. Ich habe auch nichts in der Hinterhand. Keine Waffe. Und falls du mir nicht traust, dass ich irgendwo eine verstecke, dann zeige ich es dir. Die Jacke verbirgt nichts."

Kurzerhand zieht sie ihre Jacke aus und schmeißt sie außerhalb des Rings. Sie will hier klarstellen, dass es sich hierbei um keine Falle handeln soll und es ihr ernst ist. Ihr Blick ist dabei auf die Stage fokussiert, von der Sasha vermeintlich rauskommen soll.

Becky Lynch:
"Wie du siehst verberge ich auch hier nichts. Ich habe nicht vor dich in irgendeine Falle zu locken. Ich will dir Gegenüber stehen von Angesicht zu Angesicht. Und um das zu gewährleisten entferne ich sogar die hier."

Im Anschluss entfernt sie ihre Schutzmaske und offenbart zum ersten Mal ihr Gesicht. Auch wenn der Beatdown von Sasha Banks jetzt schon eine Weile her ist sieht man noch immer Spuren von Sasha´s Verwüstung.



Becky Lynch:
"Ich habe alle Karten auf den Tisch geworfen und stehe hier auf dem Präsentierteller. Seth hat mir gesagt, dass du ihn aufgesucht hast. Das hättest du dir sparen sollen. Man hat mir gesagt, was für eine Freakshow du geworden bist, aber ich habe gewiss keine Angst vor dir. Ich hab dir gesagt, dass ich mich dir heute stellen werde und das tue ich jetzt. Ich bin es die du in die Finger kriegen willst und niemand anderes. Also hier hast du mich. Du willst mir das Leben zur Hölle machen? Das werden wir ja noch sehen. In der TWE klären wir unsere Angelegenheiten oft im Ring und ich biete dir hiermit ein Match gegen mich an. Nur wir zwei und niemand sonst. Keine weitere Person die uns dazwischen funken könnte. Und da kannst du alle deinen besessenen Vorstellungen in die Tat umsetzen. Klingt das nicht verlockend? Also schwing deinen Arsch hier her und nimm diese Herausforderung an, dann kriegst du mich endlich in den Ring."

Schließlich senkt Becky ihr Mikrofon. Erwartungsvoll sieht sie jetzt zur Stage und auch die Zuschauer tun es ihr gleich.



Dann ertönt eine Musik, die viele nicht sofort einordnen können, weil sie einfach noch nicht zu hörenwar, doch dann springt dazu der Titantron an und schon bricht Jubel aus, denn es ist wie zu erwarten Sasha Banks. Es war eigentlich allen klar, dass sie sich das sicher nicht nehmen lassen würde und Becky gegenüberstehen will. Es dauert noch einen Moment, aber dann kommt Sasha Banks raus und anders als bei Becky gibt es bei ihr die übliche Pose. Sie hat auch im Gegensatz zu Becky ein breites Grinsen im Gesicht, denn der Anblick, der sich ihr bitet scheint schonmal ein guter Anfang zu sein. Sasha geht dann auch ihren Weg Richtung Ring und sie scheint auch hier wirklich keine Falle zu sehen, denn sie schaut sich nicht um und vorsichtig ist sie eben nicht. Ein zwei Momente später ist sie dann aber schon im Ring angekommen und immer noch hat sie ein Grinsen, dass sie einfach nicht ablegen kann. Sie lässt sich dann auch ein Mic geben und es gibt dann auch ein Zwinkern, was Becky provozieren soll, denn das wird sie aktuell nicht können. Dann erlischt die Musik und nach einem weiterem Jubelruf hebt sie dann das Mic und dann gibt es auch von ihr Worte.

Sasha Banks:
Na wen haben wir denn da? Bist du das denn auch wirklich´, oder habe ich hier wieder einen Bildschirm vor mir stehen? Nein du scheinst es wirklich zu sein und so kann ich dann also endlich loslegen, denn es brennt in mir das verlangen weiter zu machen. Erstmal gut siehst du aus, hast du also doch mal endlich Farbe im Gesicht bekommen, denn rot scheinst du ja nicht werden zu können, oder wolltest du letzte Woche und heute andeuten, dass bei dem Ganzem ich die Böse bin? Das kann einfach nicht dein Ernst sein, denn gehen wir mal zurück an diesem Abend, wo ich bei meiner Zerstörung von Becky Lynch mal in ihrem Gesicht angefangen habe. Das hat so viel Last abgenommen und man könnte vielleicht denken, dass ich alles rausgelassen habe, aber das war noch lange nicht alles. Das war erstmal der Anfang, wir beide sind noch lange nicht fertig, denn es gibt eines, was mich gerade stört. Du stehst immer noch und das ist noch nicht richtig, aber ich schweife ab. Erinnere dich doch mal an diesen Abend, wir haben uns vorher gesprochen. Klar war da nichts zu erwarten ujnd mir war klar, dass ich vielleicht nichts erreiche, aber kannst du dich an meine Worte erinnern? Ich habe dich gewarnt das nicht zu tun. Ich habe dich gewarnt das es ein Match zwischen dir und Alexa bleiben soll und danach ist es vorbei, doch dich hat das alles nicht interessiert, du hast dich eher über mich lustig gemacht. Du hast es nicht lassen können und sag mir nicht, der hat nicht nach deinen Anweisungen gehandelt. Er hatg es getan und damit habe ich dir das gegeben, was ich dir versprochen habe. Ich habe das eingeleutet, was noch kommen wird. Du bekommst endlich was du verdienst. Für jede Aktion in den letzten Monaten wirst bezahlen und erst dann wird es vorbei sein.

Schon ist das Grinsen verschwunden und man könnte sich wieder, wie Alexa letzte Woche sorgen machen. Sasha kann sich hier aber noch beherrschen und sie scheint auch die ein oder andere Ansage bekommen zu haben. Sie hat hier nochmal einiges erklärt, aber das wichtigste hat sie noch nicht angesprochen die Herausforderung von Becky, aber das wird sie sicher nicht ablehnen.

Sasha Banks:
Ich komme gleich, zu deinem kleinem Match zu dem du mich herausforderst, aber lass mich erstmal dein neues Boytoy Seth ansprechen, den du ja anscheinend in deiner Hand hast. Ich meine meiner Meinung nach hat der den Schuss nicht mehr gehört, weil er schon mal mit dir auf die Schnauze gefallen ist. Aber wenn er dir deinen Mist abkauft, kann ich ihn nur zu seinem neustem griff ins Klo beglückwünschen. Jetzt lass ich dich nicht länger zappeln und ich sage dir eines, dein kleines Match kannst du dir sonst wohin klemmen, denn das iwrd sicher nicht reichen. Ich habe dir versprochen, dein Leben wird eine Hölle und du wirst mich anflehen, dassw ich es beende, also forder ich dich heraus zu einem Match, wo alles möglich ist und es nichts gibt, was mich stoppt. Becky Lynch gegen Sasha Banks in einem I Quit Match bei Honor and Pride am 24 Juni 2019, dem Ende von Becky Lynch.

Sasha ist jetzt komplett hochgefahren und sie steht jetzt auch direkt vor Becky Lynch, die Fans rasten total aus, bei dem neuem Match, was Sasha hier vorgeschlagen hat und jeder scheint es sehen zu wollen, doch will es auch Becky nicht nur sehen, sondern auch bestreiten? Jetzt steht Becky als das erste Mal Sasha Banks gegenüber seit der heftigen Attacke bei Chase the Ace. Viel hat sie gehört und mitbekommen, doch jetzt bekommt sie Sasha das erste Mal persönlich zu Gesicht und da kann sich die Irin ein Grinsen nicht verkneifen. Sie erhebt schließlich ihr Mikrofon.

Becky Lynch:
"Oh Bitch bitte. Kein versucht dich hier als die Böse darzustellen. Ich mein hältst du die Zuschauer hier für Idioten? Sie buhlen eindeutig gegen mich und jubeln dir zu? Inwiefern bist du da die Böse? Dieser Gedanke spielt sich nur in deinem kleinen Kopf ab. Weißt du eigentlich will ich eigentlich nur noch nach vorne blicken. Ich habe auf die eine Weise versucht Women´s Champion zu werden und es hat nicht geklappt. Jetzt muss ich es halt auf eine andere Weise probieren um die Spitze zu erreichen, doch muss ich mich erst mit dir herumstreiten, bevor ich das angehen kann. Du scheinst ja versessen darauf zu sein. Allerdings sehe ich hier nur eine Person, wo einst vier waren. Wo sind deine Freundinnen? Haben sie damit abgeschlossen? Nur Sasha bleibt stur und kann nicht loslassen. Von mir aus. Dir sollte aber klar sein, dass ich jetzt von einer Eins gegen vier Situation in eine Eins gegen Eins Situation umsteige. Für mich wird das Spiel also um einiges leichter. Ich bin schon so daran gewohnt in Unterzahl zu kämpfen, dass eine Person für mich absolut kein Problem mehr darstellt. Vielleicht überlegst du dir besser zweimal ob du dir das wirklich antun willst. Das wirst du aber nicht weil du mir ja für alle meine Vergehen bezahlen lassen willst. Na gut dann mach das. Aber du begibst dich in einen Krieg, nicht in einen Sieg. Du hast bei Chase the Ace mein Gesicht brechen können, aber meinen Geist hast du nicht treffen können. Ich werde zurückschlagen, wenn du meinst mich anzugreifen und am bleibt nur noch eine stehen."

Das Ego von Becky Lynch selbst ist immer noch da. So scheint sie es nicht als großes Problem zu erachten sich Sasha alleine entgegenzustellen. Sie stellt sich ihrer Kollegin mit Vergnügen.

Becky Lynch:
"Was die Sache mit mir und Seth angeht kann ich dir folgendes sagen. Es geht dich einen scheiß an. Ich sag dir nur folgendes. Nerv ihn nicht mit deinen verstörenden Rachefantasien, die du gegen mich hegst. Dafür kannst du einfach direkt zu mir gehen und ich hau dir persönlich eine aufs Maul. So einfach ist das. Aber eine Sache wundert mich gerade ein wenig. Also du hast meine Matchofferte abgelehnt um mir ein Matchangebot zu machen? Versteh ich das richtig? Wo liegt da der Sinn? Ich hätte mich sowieso dir in jeder Matchart gegenübergestellt, die du dir ausgemalt hättest. First Blood, Last Woman Standing oder auch eben I Quit Match. Aber Na gut scheiß drauf. Ich versteh nicht was sich in deinem Kopf abspielt, aber das Match nehme ich so an. Der Tag an dem Sasha so auf die Schnauze fiel. Vielleicht siehst du dann ja so aus wie ich vor zwei Wochen. Wäre eine Verbesserung."

Abfällig über ihre Gegnerinnen reden kann Becky noch immer und so hat sie jetzt ein überhebliches Grinsen auf den Lippen. Genau das gleiche welches die Irin bei ihrer Begegnung mit Sasha bei Chase the Ace hatte. Sasha könnte wieder sofort ausrasten, denn sie kann dieses Grinsen nicht ertragen. Wären beim PPV die Wachmänner nicht da gewesen, hätte sie sich schon mit ihr im Backstagebereich geprügelt und was da dann passiert wäre kann man nur spekulieren. Sasha atmet ein mal tief ein und aus, ´hat aber immer noch einen düsteren Blick drauf.

Sasha Banks:
Ich habe nicht von den Fan gesprochen, dass die Clever genug sind, deinen Schwachsinn, als solchen zu erkennen ist mir klar. Doch Seth scheinst du damit bekommen zu haben, denn den habe ich ja getroffen und ich weiß nicht was du ihm eingerdet hast, aber es hat orginal nach dir geklungen. Es war auch so unerträglich und man konnte nur mit dem Kopf schütteln. Wo meine Freundinnen sind kann ich dir jetzt in diesem Moment nicht beantworten, aber ich kann dich auch alleine fertiog machen, dazu brauche ich keine Hilfe und hör auf ständig zu heulen. Du hast es verdammt noch mal so gewollt. Ich habe nicht nur einmal dich gewarnt. Selbst ich meine Paige hat dir geraten dich nicht mit uns allen anzulegen, aber The Man interessiert das alles nicht und weiß alles besser. Dummheit muss halt weh tun und das hat es sicherlich. Einfacher wird es sicher nicht, ich würde sagen gefährlicher, denn wenn wir unser match bestreiten, ist keine Alexa da um mich zurückzuhalten und der Referee kann dir dann auch nicht mehr helfen. Ich weiß ganz genau was ich tue und worauf ich mich einlasse. Ich freue mich schon richtig drauf und keine Sorge, beim PPV wollte ich auch nur dein Gesicht brechen, dass habe ich getan, dass andere wird noch folgen keine Angst ich kümmer mich darum und wenn du dann noch kannst, dann kannst du versuchen wieder nach oben zu kommen.

Bei ihren letzten Worten muss sie schon fast anfangen zu lachen und sie scheint sich nicht vorstellen zu können, dass sie bald danach wieder in den Ring steigen wird. Sasha scheint ihr Wunschmatch dann auch zu bekommen und das ist auch eine Match art, die für die Unterlegene auch besonders peinlich ist,. Denn sie muss ihre Niederlage laut ins Mic brüllen. Sasha kann sich in dieser Phase, in der sie jetzt steckt nicht vorstellen, dass sie das sein wird und so ist sie voller Selbstvertrauen.

Sasha Banks:
Ich habe Seth nur gefragt, was esa war, was ihn zu dir gezogen hat, aber nun klann ich sagen, hätte ich das nicht gemacht, denn das war echt verschwendete Zeit. Ich bin bei dir und ich sag es dir ins Gesicht und wenn du jetzt sagst, dass du soweiso jede matchart akzeptiert hättest, warum sagst du das dann nicht, denn ein normales Match wäre auch echt lächerlich gewesen. Unsere Fehde kann nur in so einem Match enden und erst dann kann ich die Sachen, die du abgezogen hast hinter mir lassen. Ich habe mich verändert, ich bin nicht mehr Eiskalt, so wie du, für die die Gesundheit eines Menschen keinen Wert hat. Du wirst jetzt deine eigene Medizin schmecken und es wird dir nicht gut bekommen. Wenn du es noch nicht bereut hast, dann wirst du das dann tun das versprech ich dir.

Dieses Match hat sehr viel Gewicht und das wird sich auch auf den Werdegang der jeweiligen Superstars auswirken. Für Becky würde eine Niederlage ihrem Plan die Spitze zu erreichen einen ordentlichen Strich durch die Rechnung machen. Zumindest müsste sie viel weiter unten anfangen. Doch zuerst musst sich Becky dem widmen, was ihre Kollegin davor alles so gesagt hat und da konnte Becky nicht anders als mit den Augen zu rollen.

Becky Lynch:
"Mädel wenn du auch nur halb so viel Energie bei jemand anderem investieren würdest wie du es bei Seth Rollins getan hast, dann hättest du wahrscheinlich auch einen Mann auf deiner Seite. Wenn der aber sieht was für eine Psychobraut du bist würde der wahrscheinlich sofort einen Abgang machen. Ich für meinen Teil habe Seth gar nichts gesagt. Die simple Tatsache ist einfach, dass er nicht blind ist und sieht wie sehr du am Rad drehst. Und du machst es nur noch immer schlimmer. Vor allem damit, dass du meinst ich müsste bezahlen. Eigentlich habe ich mir selbst ich mache das nicht mehr. Ich verletzte keine Superstars mehr und bringe sie ins Krankenbett. Aber wenn du mich weiterhin so hartnäckig so nerven solltest, dann sehe ich keine andere Wahl als dir das Becky Treatment zu verpassen. Ruft das deine Freundinnen auf den Plan? Womöglich. Aber das würde nur zeigen, dass Sasha Banks nicht für sich alleine stehen kann. All das was du dir erträumst mit mir zu tun habe ich schon getan. Was du dir erträumst ist doch nur ein Wunschdenken. Ich bezweifle, dass du den Mumm dazu hast das durchzuziehen, aber bitte. Zeig uns allen, dass du auch ein Monster sein kannst wie ich."

Becky hofft darauf, dass Sasha ausrastet, denn wenn Sasha wie ein Furie ausrastet, sieht Becky am Ende gut aus und nicht The Boss. Eigentlich hätte sie jetzt zur erneuten Provokation ihr Grinsen erneut aufgesetzt, aber Becky schien ziemlich genervt mittlerweile von ihrer Kollegin zu sein.

Becky Lynch:
"Tut mir Leid für dieses Irrtum. Ich hatte zumindest ansatzweise ein klein wenig Intelligenz von dir erwartet, aber das war ein Griff ins Klo gewesen. Was soll man auch von einem Boss erwarten? Der sitzt auf seinem Arsch herum und rühmt sich auf die Taten, die von anderen verrichtet. So wie du und deine erbärmlichen Freundinnen. Die eigentliche Arbeit wird nicht von dir verrichtet sondern von Arbeiter wie mich, The Man. Und dieses Mal werden die diese The Man deinen verwöhnten The Boss Arsch versohlen. Du fühlst dich sicher weil es bisher immer mit deiner scheiß Truppe so gut lief, doch du wirst merken jetzt wo du alleine bist, dass du hier Hoffnungslos verloren sein wirst. Okay mittlerweile kann ich deine Visage jetzt auch nicht mehr verkraften. Wir haben das Match akzeptiert und damit hätte sich das ganze geklärt. Ihr steht doch auf dieses kleine Händeschütteln, oder nicht? Von mir aus…"

Daraufhin reicht Becky wenn auch etwas misstrauisch Sasha die Hand entgegen. Becky scheint tatsächlich die Hand mit ihr schütteln zu wollen. Sasha schaut die Hand an und verdreht leicht mit dem Kopf und scheint dann auch gleich wieder loszulegen.

Sasha Banks: Was oll ich mit deiner Hand machen? Sie schütteln? Komm schon Becky du sollst nicht immer so viel saufen, bevor du in den Ring steigst, dass bekommt dir einfach nicht gut, oder du meinst das ernst, dann kann ich gerne mit deiner Hand weiter machen, wo ich in deinem Gesicht ausgehört habe, auch wenn ich mit dem Ergebniss nicht ganz zurfrieden bin, denn das Grinsen geht mir echt auf den Geist. Naja egal nimm die Hand runter du machst dich lächerlich, denn schütteln werde ich sie sicher nicht. Ich rede mit den Leuten, mit denen ich reden will und wenn das Seth ist und dir5 das nicht gefällt ist das allein dein Problem. Im Gegensatz zu dir brauchen ich auch einfach mir keinen Kerl anzulachen, mit dem ich mich dann besser fühlen kann, denn im Gegensatz zu dir habe ich genug Freunde und es anscheinend viel weniger nötig, oder was hast du mit Seth vor? Ach warte ist mir eigentloich egal ihr seid Erwachsen und könnt machen was ihr wollt, dass interessiert mich nicht, wenn es mich nicht betrifft. Deine Bedenken, meiner Freunde und was sie vielleicht machen könnten, kann ich dir auch gerne nehmen, denn sie brauchen mir sicher nicht helfen. Klar unterstützen sie mich moralisch, was du nicht kennst, aber eingreifen wird keiner, dass kann ich dir versprechen. Ich bekomme dich alleine hin, dass ist kein Problem. Du wirst noch merken, wie absolut gefährlich ich alleine sein kann und du machst dir keine Vorstellungen, was so alles an Kräften in mir steckt. Du wirst einiges meiner dunklen Kräften miterleben uind dann wirst du dich selber verfluchen, dass du dir genau das gewünscht hast und du dich in die Position selber gebracht hast. Du willst niemandem mehr verletzen? Lächerlich! Du hast gezeigt, dir ist nicht zu trauen und das wird sich auch zeigen, da bin ich mir sicher.

Sasha geht dann an Becky ran und schaut ihr bei einem Staredown direkt in die Augen und die Fans halten die Luft an, denn die Situation ist richtig explosiv. Irgendwie kam sich Becky ziemlich blöd vor nachdem ihr Handschlag abgelehnt wurde. Sie wollte mal was Neues ausprobieren. Bei Seth Rollins hat das geklappt und er hat ihr die Hand gereicht. Hier allerdings wird sie das nicht bei Sasha schaffen und deswegen scheint Becky ziemlich angefressen sein.

Becky Lynch:
"Wir sehen uns dann bei Honor & Pride, Bitch!"

Daraufhin dreht sich Becky um und das so ruckartig, dass ihre Haare Sasha Banks ins Gesicht fliegen, was völlig bewusst war. Sasha Banks hat das aber endgültig zur Weißglut getrieben. Mit dem Mikrofon in der Hand schlägt sie Becky Lynch auf den Hinterkopf. The Man geht nach vorne zur Fall. Ihr angeschlagenes Gesicht versucht sie dabei irgendwie zu schützen. Kaum liegt die Irin auf dem Boden will Sasha schon zum Bank Statement ansetzen. Mit den Händen hat sie sich das Gesicht ihrer Rivalen im Griff, doch Becky gelingt es sich mit den Seilen rauszuziehen und aus dem Ring zu fliehen. Sie checkt ihre Nase, ob sie nicht womöglich blutet. War der Fall gerade nicht so sauber wie gedacht? Zumindest denkt Becky nicht daran wieder in den Ring zurückzukehren, was eigentlich sonst der Fall wäre. Es folgt nur ein wütender Blick in Richtung Sasha Banks, die ihrer Kollegin sagt, dass sie besser schnell das Weite suchen sollte.



Jonathan Coachman: "Das war knapp, doch übernächste Woche haben wir sie beide wieder in einem Ring."
Christy Hemme: "Honor & Pride erwartet beide Kriegerinnen."



Nach einer kurzen Unterbrechung schalten die Kameras wieder in den Backstagebereich. Hier wird direkt eine junge Dame in den Fokus genommen. Hierbei handelt es sich um eine der neusten Verpflichtungen der TWE, Xia Brookside. Scheinbar ist die Engländerin gerade auf der Suche nach einem bestimmten Raum, denn sie schlendert gerade einen langen Gang entlang, mit unzähligen Türen zu beiden Seiten. Ein kleiner Schwenk der Kamera zeigt, dass es sich um den Bereich der Lockerrooms handelt. An den Türen kann man die Namen der TWE Stars lesen und vor einer bestimmten Türe bleibt Xia nun abrupt stehen. Der Name, der an dieser Türe zu lesen ist, ist auch noch ein recht neuer Name: Tyler Breeze. Sofort erhellt sich das Gesicht der jungen Brookside und für einen Moment färben sich sogar ihre Wangen leicht rötlich.

Xia Brookside: „Ganz ruhig Xia, du hast dir diesen Moment schon so oft in deinem Kopf zurecht gelegt. Alles ist cool. Es gibt keinen Grund nervös zu werden. Sei einfach ganz locker, dann wird es absolut nicht peinlich.“

Kurz schließt die Engländerin die Augen und atmet einmal tief ein und aus, ehe sie sich mit einem kurzen Nicken selbst das Signal gibt, dass sie nun bereit ist, zu was auch immer sie gerade vorhat. Sie hebt ihre rechte Hand, um an die Türe zu klopfen, doch bevor sie dies tun kann, öffnet sich besagte Türe abrupt und man sieht Tyler Breeze vor der Engländerin stehen. Diese scheint nun für einen Moment in eine Schockstarre zu verfallen und bleibt mit erhobener Faust und offenstehendem Mund vor dem blonden Mann stehen. Dieser steckt nur kurz sein Handy weg und musstert seinen unerwarteten Gast.

Tyler Breeze: “Du musst die Kleine sein die das Meet and Greet gewonnen hat? Wo ist denn Michelle von der Public Relations Abteilung? Sie sollte dich doch begleiten?“

Breeze schaut an Xia vorbei den Gang hinab und zuckt mit den Schultern, bevor er seinen Gast mit einer Geste in den Raum winkt.

Tyler Breeze: “Na dann komm mal mit rein. Sie wird schon gleich hier sein. Lass mich nur mein Handy das Ganze aufzeichnen, bis sie hier ist. Nur zur Sicherheit...“

Die Skandale, in denen Fans einem Wrestler etwas anhängen wollten, waren nun wirklich keine Seltenheit. Kein Wunder, dass Breeze hier auf Nummer sicher gehen will.

Xia Brookside: „Was… ähhh Meet & Greet?”

Es ist offensichtlich, dass die Engländerin hier gerade absolut nicht versteht, was sich gerade abspielt. Dennoch nimmt sie das Angebot an und tritt in den Lockerroom des Prince Pretty ein. Kaum hat sie den Raum betreten, wendet sie sich aber auch direkt wieder Tyler zu, welche bereits wieder sein Smartphone zur Hand hat. Ihr Blick zeigt deutlich, dass sie doch etwas verwirrt über diese Situation ist und nicht so genau was, was sich hier gerade abspielt.

Xia Brookside: „Also ich glaube hier liegt eine Verwechslung vor. Ich habe gar keine Meet & Greet gewonnen. Ich bin Xia… Xia Brookside.

Mit einem wiedergefundenen Lächeln streckt die junge Wrestlerin nun Tyler ihre Hand entgegen. Kurz blickt Tyler auf die Hand und zuckt mit den Schultern, ehe er die Hand ergreift und schüttelt.

Tyler Breeze: “Okay...was machst du denn dann hier hinten? Normalerweise müsste ich jetzt den Sicherheitsdienst rufen und dich hier rauswerfen lassen...Fans haben hier eigentlich nichts zu suchen. Wie wäre es damit: Ich geb dir ein Autogramm und begleite dich zum nächsten Ausgang, bevor es Ärger gibt?“

Mit ein paar Schritten durchquert Tyler den Locker und macht sich daran eine auf dem Tisch liegende Autogrammkarte zu unterschreiben. In diesem Moment geht Xia ein Licht auf und ein leicht betrübter Blick legt sich in ihre Augen. Scheinbar wusste Tyler absolut nicht, wer sie war. Aber gut, es gab bisher auch nur einen kleinen Einspieler aus der Vorwoche und sie war eben noch keine besonders bekannte Wrestlerin.

Xia Brookside: „Ähm Tyler… ich ähm bin kein Fan… also irgendwie bin ich schon ein Fan von dir. Du bist echt ein unglaublich toller Wrestler und bist einfach super cool. Aber ich bin auch Wrestlerin und seit kurzem hier in der TWE unter Vertrag.“

Wie legt sich ein zaghaftes Lächeln auf die Lippen der Britin, die nun scheinbar ein wenig verlegen ist. Für einen Augenblick wandert ihr Blick zum Boden und sie beginnt am Saum ihres Oberteils herum zu spielen, was deutlich macht, dass sie vor dem was sie nun vor hat ein wenig nervös ist.

Xia Brookside: „Also, warum ich eigentlich hier bin und das ist mir irgendwie peinlich, aber ich hab da ein paar Fragen an dich. Es ist irgendwie etwas persönliches und ich habe echt lange mit mir gerungen, um den Mut zufassen dich an zu sprechen.“

Langsam hebt sich der Kopf von Xia wieder und sofort erkennt man den typischen Teenieblick, wenn diese ihren Schwarm trifft. Mittlerweile sind auch nicht nur ihre Wangen tief rot, sondern sogar ihre Ohren haben eine rötliche Farbe angenommen. Die Lippen des Kanadiers formen ein großes O. Mit einer solchen Sitution hatte er absolut nicht gerechnet. Sichtlich peinlich berührt schlägt er sich mit der flachen Hand vor den Kopf.

Tyler Breeze: “Eine Kollegin? Verdammt! Sag das doch gleich...ich Depp. Setz dich doch...“

Kurzerhand rückt Breeze der jungen Britin einen Stuhl zurecht und lässt sich auf den zweiten direkt gegenüber sinken. Sufzend wischt er sich eine Strähne aus dem Gesicht und schlägt die Beine übereinander.

Tyler Breeze: “Also, was möchtest du wissen? Einfach das hübsche Mündchen auf und zu machen. Keine Scheu, ich beiße nicht - außer man möchte es...“

Mit einem charmanten Grinsen zwinkert Tyler Xia zu. Natürlich versucht Breeze hier nicht wirklich zu flirten, aber es sollte reichen, um die peinliche Situation zu überspielen und das Eis zu brechen. Und es scheint tatsächlich zu wirken. Zwar sieht man der Engländerin immer noch ein wenig ihre Verlegenheit an, doch zumindest wird ihr Grinsen etwas breiter und sie schafft es dem Blick des King of Cuteville stand zu halten.

Xia Brookside: „Also, ich weiß das mag jetzt etwas komisch kommen, aber du bist doch noch mit Fandango befreundet, oder? Weißt du, ich finde ihn einfach soooo unglaublich süß. Er hat so wundervolle Augen und seine Haare… einfach zum dahin schmelzen. Aber vor allem wie er tanzt. Hmmmmmm…..“

Gut, dieses Gespräch hat nun tatsächlich eine vollkommen unvorhersehbare Wendung genommen. Für einen Moment schließt Xia nun unbewusst ihre Augen und scheint sich vollkommen in ihren Gedanken zu verlieren. Doch irgendetwas holt sie nur Sekunden später wieder zurück in die Realität. Mit einem kurzen Zucken öffnet sie wieder die Augen und realisiert, was gerade passiert ist. Natürlich ist die junge Brookside auf der Stelle wieder peinlich berührt und blickt entschuldigend zu Tyler.

Xia Brookside: „Sorry, sorry, sorry. Ich ähm… naja… ähm… also was ich sagen wollte, ich bin wirklich ein riesiger Fan von Fandango. Ich habe sogar sein Theme als Handyklingelton. Willst du mal hören?“

In diesem Moment greift Xia in ihre Hosentasche und zieht ihr Smartphone hervor, doch bevor sie das bekannte Theme, dass vor einigen Jahren einen wahren Hype im Wrestlingbusiness erzeugt hatte, abspielt, merkt sie, dass das vielleicht doch keine gute Idee ist und verstaut das Gerät wieder in ihrer Hosetasche.

Xia Brookside: „Wahrscheinlich willst du es gerade nicht hören und du kennst es ja sicherlich sowieso. Also was ich dich Fragen wollte, ist Fandango eigentlich privat genauso süß wie vor den Kameras? Weißt du, ob er Single ist? Meinst du, du kannst mir vielleicht ein Autogramm von ihm besorgen?“

Wieder liegt in den Augen von Xia ein helles leuchten in den Augen, bei dem Gedanken an ihren Schwarm. Da fällt Tyler im wahrsten Sinne des Wortes die Kinnlade herunter, damit hat er nun WIRKLICH nicht gerechnet. Ungläubig schüttelt er den Kopf und schaut Xia verwirrt an.

Tyler Breeze: “Dango? Du willst mir ernsthaft klar machen, dass du hier bist um mich wegen DANGO auszufragen?...Wow...“

Weiterhin ungläubig wischt sich Tyler mit der flachen Hand über die Stirn und kann wahrlich nicht fassen, was hier gerade passiert.

Tyler Breeze: “Du machst dir jetzt WIRKLICH keinen Scherz mit mir? Du bist hier in MEINE Kabine gekommen, um mich über DANGO auszufragen? Um mich nach einem Autogram von DANGO zu fragen? Ok wo ist die versteckte Kamera?“

Fast schon paranoid schaut Tyler umher und sucht nach einer Kamera. So ganz kann er das hier nicht wahrhaben. Ein wenig ist Xia schon über die Reaktion des blonden Wrestlers erschrocken und zuckte kurz zurück, als dieser fast schon ein wenig aus der Haut zu fahren scheint.

Xia Brookside: „Oh… ähm sorry… ich wusste nicht, dass du nicht gut auf Fandango zu sprechen bist. Ich hatte echt gedacht, ihr seid gute Freunde. Ich wollte da jetzt echt nichts Falsches ansprechen. Tut mir wirklich leid Tyler.“

Das Blick der Engländerin sag mehr als 1000 Worte und es ist sehr deutlich, dass es ihr leidtut, dass sie hier scheinbar einen wunden Punkt von Breeze getroffen hat. Zumindest geht Xia davon aus, dass dies der Grund für seine Reaktion ist. Tyler beugt sich nur leicht nach vorne und stützt sich auf den Oberschenkeln ab.

Tyler Breeze: “Ich habe kein Problem mt Dango. Wirklich nicht. Ich habe nur absolut nicht damit gerechnet, dass man mich an diesem Ort nach ihm ausfragt...“

Es dauert einen kurzen Moment bis die Engländerin reagiert, die noch immer ein wenig verunsichert wirkt und sich scheinbar noch immer nicht ganz klar darüber ist, was sie falsch gemacht haben könnte.

Xia Brookside: „Warum wundert es dich denn so, dass du hier über Fandango ausgefragt wirst? Immerhin ist es doch dein Lockerroom, da war die Wahrscheinlichkeit dich zu finden doch am größten.“

Gut, dieser Logik kann man nun wirklich nichts entgegensetzen und dass Xia nun auch wieder einen absolut unschuldigen Blick auflegt, sorgt auch eher dafür, dass man sie einfach nur knuddeln will, als sie zu belehren. Gerade als sie nun weiter sprechen will hört man, wie es im Hintergrund an der Türe des Lockerrooms klopft und eine junge Dame mit Klemmbrett in den Raum eintritt.

Mitarbeiterin: „Mr. Breeze, wären sie soweit? Die kleine Emily, die das Meet and Greet gewonnen hat wäre jetzt da.“

Mit kurz Blick nun Xia die Mitarbeiterin an, bevor sie sich wieder an Tyler richtet. Man merkt ihr an, dass sie etwas enttäuscht ist, dennoch versucht sie ein Lächeln hin zu bekommen.

Xia Brookside: „Tja, schade, wie es aussieht hast du noch eine Menge zu tun. Da kann man wohl leider nichts machen. Aber naja, vielleicht treffe ich dich ja nach der Show noch einmal und ich verspreche dir ich werde dich nicht mehr in deinem Locker nach Fandango fragen. Großes Ehrenwort.“

Schwungvoll steht die junge Brookside nun von ihrem Stuhl auf, geht an der Mitarbeiterin vorbei und will den Locker verlassen. Doch in der Türe bleibt sie noch einmal kurz stehen und dreht sich noch einmal um.

Xia Brookside: „Ach fast hätte ich es vergessen. Viel Glück heute gegen The Miz.“

Mit einem breiten Grinsen und einem kurzen Winken verlässt die Engländerin nun die Szene und lässt einen immernoch ziemlich verwirrten Tyler Breeze zurück.

Jonathan Coachman: "So wird von einem Missverständnis, doch eine gute Freundschaft."
Christy Hemme: "Tja so schnell gehts halt."



Die Show ist zur Hälfte vorbei und die meisten Superstars, die auch gleich noch auftreten werden bekam man schon zu Gesicht. So auch Bayley, die ziemlich fertig war wegen dem was letzte Woche passiert ist. Immerhin konnte sie die Sache mit Sasha Banks klären. Fürs erste haben sich die Wege von Sasha und Bayley aber gekreuzt. The Huggable One ist ganz alleine unterwegs. Auch wenn sie etwas aufgebauter ist strahlt sie noch immer nicht ganz das aus, was man sich von ihr wünschen würde. Doch was hat es mit dieser Szene auf sich. Das klärt sich schnell, als die Kalifornierin den Locker Room betritt und dabei auf Priscilla Kelly, gegen die sie heute antreten soll. Auch wenn es gut fünf Meter Distanz zwischen den Beiden ist, bleibt Bayley allerdings an der geschlossenen Tür stehen. Mit der einen Hand hält sie ihren Arm. Ist es überhaupt PK, die sie aufsuchen will. Zumindest niemand sonst ist hier und mit einem Geräusch macht die Huggerin auf sich aufmerksam was ihr dann auch gelingt.

Bayley
"Hallo Priscilla. Zuerst einmal Willkommen zurück. Ich freu mich schon auf unser Match. Über das wollte ich auch eben noch mit dir reden. Ich werde zumindest nicht alleine in den Ring kommen. Sasha wird mich begleiten und bei mir in der Ecke sein. Ich kann dir aber direkt versichern, dass sie nichts tun wird um dieses Match in irgendeiner Art zu beeinflussen. Sie ist nur da um mich zu unterstützen und weiter nichts. Ich wollte dich nur darüber informieren und hoffe dass es für dich so okay ist?"

Viele nehmen sich jemanden zur Seite am Ring und so scheint das was Bayley mit Sasha macht nicht unüblich. Dennoch will sie ihre Gegnerin davon in Kenntnis setzen und sie beruhigen, dass dabei keine böse Absicht dahinter steckt.
Sichtlich überrascht von diesem spontanen Besuch, lauscht Priscilla erst einmal dem Monolog, welchen Bayley gerade von sich gibt und wirkt danach gleich noch etwas überraschter. Nach der gemeinsamen Vergangenheit und all dem, was die Frau aus Georgia damals getan hat, nur um ihrer Gegenüber zu schaden, hätte sie wahrscheinlich niemals auch nur den kleinsten Mucks der Beschwerde von sich gegeben. Allerdings ist die Kalifornierin auch nicht wirklich dafür bekannt, sich durch Unfairness einen Vorteil zu verschaffen und bevor es da nicht doch zu irgendwelchen Missverständnissen kommt, ist eine solche Absprache wohl doch die bessere Variante.

»Priscilla Kelly«
"Uhm klar. Überhaupt kein Problem. Ist das wegen der Sache mit Paige? Mir ist es ganz ehrlich sogar lieber, wenn jemand aufpasst, dass sich nicht irgendwer einmischt. Wir haben uns so oft im Ring gegenüber gestanden und eigentlich ging es nie wirklich fair zu. Das war zugegeben immer meine Schuld, doch ich denke es ist an der Zeit, dass mal alles mit rechten Dingen zugeht. Wenn Sasha dafür sorgen sollte, dass das der Fall ist, liebend gern. Bei dir muss ich mir schließlich keine Gedanken darum machen, dass da irgendwelche Hintergedanken im Spiel sind."

Bei Bayley macht sich niemand Sorgen, dass sie etwas Übles im Sinn hat. Und doch hat sie ihre beste Freundin Sasha Banks einfach von sich gestoßen und jetzt hat die Huggerin die Befürchtung, dass die Vergangenheit zwischen ihr und PK in ihrem Kopf auch etwas auslösen könnte, was so niemand, nicht mal sie selbst erwarten könnte.

Bayley
"Sasha ist zum Teil deswegen da, aber auch wegen mir. Ich bin leider momentan etwas neben der Spur. Paige versucht in meinen Kopf zu gelangen. Bei Sasha ist es ihr sogar etwas in mir hervorzurufen, weswegen ich sie dann auf einmal weggeschubst habe. Die böse Vergangenheit, die ich eigentlich verdrängt habe. Mich beunruhigt, dass wir genau so eine Vergangenheit hatten. Ich möchte dir nur versichern, dass ich auch bei dir nichts gegen dich habe. Ich habe auch damit abgeschlossen als wir damals miteinander geredet haben. Ich hoffe ich mache keine Fehler heute wieder."

Dass die zwei auf einer solchen Distanz ein Gespräch führen wirkt schon ziemlich komisch, aber zumindest von Bayley´s Sicht scheint das etwas verständlich zu sein. Sie scheint ein wenig Angst vor sich selbst zu haben und was passieren könnte. Mit gesenkten Kopf steht sie an der Tür angelehnt und hofft, dass ihre heutige Gegnerin es zumindest irgendwie verstehen kann.
Eine kurze Geste mit der Hand signalisiert Bayley, dass sie den Raum gerne betreten darf. Dass sie daran erst jetzt gedacht hat, ist wohl wenig verwunderlich, schließlich hatte sie mit dem Besuch der Kalifornierin keineswegs gerechnet. Dennoch muss ja nicht jeder, der draußen den Korridor entlang läuft, diese Unterhaltung mitverfolgen. Nach der Ausführung der Huggerin, nickt PK einmal kurz und verschränkt die Arme vor der Brust. Einen Moment scheint sie über das Gesagte nachzudenken, bevor sie dann selbst wieder das Wort ergreift.

»Priscilla Kelly«
"Selbst wenn könnte ich wohl nicht behaupten, dass ich das nicht verdient hätte, nach all dem was ich dir angetan habe. Auch wenn du damit abgeschlossen hast, ändert das nichts an der Tatsache. Allerdings kann dir das, was zwischen uns war, durchaus nützlich sein. Auch wenn ich hiermit Gefahr laufe, alte Wunden wieder aufzureißen ... Wie habe ich es damals geschafft, dich wochenlang durch die Gegend zu schubsen? Ich habe die Fäden in der Hand gehalten und konnte dich deshalb tanzen lassen, wie es mir gefiel. Du hast das wieder und wieder zugelassen, solange bis ich einen Fehler gemacht habe und wärst beinahe daran zerbrochen."

Die Formulierung "alte Wunden aufreißen", erscheint hier äußerst treffend. Ja, die beiden haben sich ausgesprochen, aber diese unschöne Vergangenheit noch einmal aufzurollen - wenn auch nur wenig detailliert - könnte genau die Reaktion hervorrufen, die Bayley eigentlich vermeiden will. Dennoch scheint Priscilla mit diesem Ansatz ein bestimmtes Ziel zu verfolgen, denn nur aus Spaß würde sie das keineswegs ansprechen. Dafür bereut sie ihre Taten selbst zu sehr. Glücklicherweise ist die kleine Kunstpause der Frau aus Georgia recht schnell wieder vorbei und sie spricht weiter.

»Priscilla Kelly«
"Ja, sie versucht in deinen Kopf zu gelangen und sie ist auf dem besten Weg, genau das zu schaffen. Mach dir weniger Gedanken darüber, dass DU eventuell einen Fehler begehen könntest, sondern suche eher nach einer Möglichkeit, sie einen machen zu lassen. Versuche herauszufinden, was sie von dir erwartet und dann tu das genaue Gegenteil. Lass nicht zu, dass irgendjemand dir auch nur etwas ähnliches antut, wie ich es damals getan habe."

Vollkommen ernst schaut PK ihre Gegenüber nun an und daher ist es auch unschwer zu erkennen, wie viel ihr an dem Gesagten liegt. Schon ironisch, wie sehr sich die Beziehung zweier Menschen zueinander verändern kann. Vor nicht allzu langer Zeit, war Priscilla diejenige, welche der Huggerin das Leben zur Hölle machte und nun scheint es ihr Ziel zu sein, sie genau davor zu beschützen.
Dem Angebot einzutreten geht Bayley nach, doch dabei sieht man, dass die Kalifornierin immer noch ziemlich zurückhaltend ist. So ist sie zwar jetzt ihrer Kollegin etwas näher gekommen, doch der Abstand ist weiterhin mehr als respektabel. Bei den Worten von PK kann The Huggable One aber nur sofort mit dem Kopf schütteln.

Bayley
"Nein! Das hast du nicht verdient. Unsere Streitigkeiten sind und bleiben Geschichte! Wir haben sie damals im Ring ausgetragen und jetzt ist es nichts weiter als die Vergangenheit, die ich einem nicht vorhalten will. Du hast überhaupt keine Vergeltung verdient, weil du nicht mehr so bist. Ich will einem nicht wehtun, wenn man es nicht verdient hat und das hast du nicht."

Eindrücklich betont Bayley, dass sie nichts gegen ihre einstige Rivalin hat. Für sie ist die Angelegenheit von damals vergessen. So will sie nichts zulassen, dass sie durch eine unkontrollierte Tat ihrer Kollegin Schaden zufügt. Wobei das nicht in ihrer Macht liegt oder etwa doch? Zumindest bringt der Vorschlag der Harlot Bayley zum Grübeln.

Bayley
"Das Gegenteil von dem was sie von mir erwartet. Puh. Schwierig. Ich weiß halt echt nicht was in dem Kopf von Paige vor sich geht. Wenn ich mich an die Matches zurückerinnere sollte ich Paige einfach keinen Glauben schenken und alles ignorieren, was sie versucht. Ein falsches Schauspiel hat mir beim Ersten Kampf den Sieg gekostet. Doch kann ich davon ausgehen, dass sie immer simuliert? Ich mein was ist wenn es wirklich schlimm ist?"

Soll Bayley dann einfach zuschlagen. Hat Paige es dann verdient. Auch wenn die Anti Diva sich keiner sonderlich großen Beliebtheit erfreut will die Kalifornierin selbst ihr nicht so ein Leid antun.
Ein Lächeln zeichnet sich auf den Lippen der Frau aus Georgia ab. Bayley hat ihr die Taten aus ihrer Vergangenheit wirklich verziehen und dass das jemals passieren würde, hielt PK bis gerade wohl für undenkbar. Natürlich gab das bereits erwähnte Gespräch, doch ging sie bis gerade wohl wirklich davon aus, dass es sicherlich noch Spuren von Groll oder ähnlichem in der Kalifornierin geben würde, doch dem scheint nicht so. Dementsprechend kann man auch eine Spur von Erleichterung im Blick Priscillas erkennen.

»Priscilla Kelly«
"Kennst du die Geschichte von dem Kind, das immer ohne Grund um Hilfe ruft? Ich sage nicht, dass du einfach weiter machen sollst, aber du darfst dich davon nicht ablenken lassen. Du musst darauf vorbereitet sein, dass es wieder ein falsches Spiel sein könnte. Du versuchst immer, das Gute in einem Menschen zu sehen. Das ist wahrscheinlich auch deine beste Eigenschaft, doch lässt sich das ziemlich leicht ausnutzen und das weiß Paige. Allerdings kann sie dir nur einen Schritt voraus sein, solange sie dieses Spiel lenkt."

Man merkt, dass Priscilla ihre Erfahrungen mit solchen Kopfspielchen hat. Kaum verwunderlich, denn diese spielte sie ja selbst nur zu gerne, um ihren Spaß mit den Leuten zu haben. Dass sie nun Ratschläge gibt, um sich aus diesen zu befreien, könnte einem fast schon surreal erscheinen und doch ist genau das der Fall. Die einstige Harlot legt den Kopf leicht schief und scheint nachzudenken.

»Priscilla Kelly«
"Wie du schon angemerkt hast, weißt du nicht, ob Paige heute Abend irgendetwas vor hat, doch allein schon der Fakt, dass du Vorkehrungen triffst, um dich dagegen abzusichern, ist ein guter, erster Schritt. Abgesehen davon: Sollte sie sich nachher blicken lassen, kannst du auf meine Unterstützung zählen, auch wenn wir während des Matches auf verschiedenen Seiten stehen."

Ist Bayley´s Gutgläubigkeit also das Hauptproblem? Darüber zerbricht sich Bayley zumindest gerade den Kopf. Nachdenklich sieht sie auf den Boden. Schließlich wieder hoch zu PK.

Bayley
"Naja selbst meine Feinde haben mir gezeigt, dass sie doch gut sind. Ich mein vor knapp einem Jahr habe ich Sasha Banks für das verabscheut was sie Candice LeRae angetan hat und ich hasste sie… naja und heute ist sie meine beste Freundin und ich habe sie über alles lieb. Auch du scheinst ja nicht mehr so drauf zu sein wie früher. Wenn man euch sieht bekommt man schon die Überzeugung, dass es in einem immer auch das Gute existiert."

Sieht Bayley also auch Hoffnung bei Paige? Ob das der Kalifornierin bei ihrer Fehde weiterhilft ist fragwürdig, denn genau das wird die Anti Diva dann womöglich ausnutzen. Davon will sich Bayley aber nicht beirren lassen, denn immerhin ist sogar Sasha beim Match anwesend.

Bayley
"Zur Not ist Sasha heute Abend da. Wir sollten uns eher auf unser Match konzentrieren und den Leuten eine gute Show liefern. Ich bin schon gespannt wie du dich jetzt wieder schlägst. Du bist schonmal eine erheiternde Abwechslung im Gegensatz zu den Paige Ansetzungen in den letzten drei Wochen."

Ein leichtes Lächeln ist im Gesicht von Bayley zu erkennen. Zumindest für einen kurzen Moment blendet sie alle Eventualitäten aus.

»Priscilla Kelly«
"Du hast recht. An erster Stelle steht unser Match und alles andere ist erst einmal zweitrangig. Vergangene Woche war ich ziemlich nervös, weil ich wirklich Angst hatte, eingerostet zu sein. Bis auf eine Situation im Match hatte ich allerdings nicht das Gefühl. Es hat sich viel mehr angefühlt, als würde ich nach langer Zeit wieder nach Hause kommen. Es war großartig. Also mach dich auf was gefasst!"

Eine eher freundlich gemeinte Drohung, wenn man das überhaupt so nennen möchte. Das Lächeln Bayleys erwidert Priscilla nach diesen Worten, womit sie noch einmal deutlich macht, wie sie diese Aussage meinte. Sie klatscht einmal kurz in die Hände, was wohl eine kleine Motivation für das Folgende ist. Die Frau aus Georgia setzt sich in Bewegung und verkleinert dadurch die Distanz zwischen sich selbst und der Huggerin, bis sie letztlich kurz vor dieser wieder zum stehen kommt.

»Priscilla Kelly«
"Auf ein faires Match."

Noch immer lächelnd streckt PK ihrer heutigen Kontrahentin die Hand entgegen, was die Fans einmal laut aufjubeln lässt.

Bayley
"Auf ein faires Match!"

Und dann akzeptiert Bayley auch sogleich den Handschlag und zeigen sich somit ein sportliches Zeichen kurz vor ihrem Match.

Jonathan Coachman: "Respekt zu zeigen vor dem Match, dass ist eine klasse Aktion."
Christy Hemme: "Absolut."



Und wieder schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, hier herrschte das übliche Durcheinander welches bei den Shows herrschte. Einen Moment zeigen die Kameras das bunte Treiben, bevor eine blonde Dame ins Bild eingeblendet wird. Es handelte sich hierbei um Jean Blank, die Freundin von Alex Shelley war gerade dabei sich etwas umzusehen. Die Blondine hatte ein zufriedenes Grinsen im Gesicht, während sie zur Begrüßung hier und da einigen der Workern zunickte. Auch wenn ihr Debüt in der vergangenen Woche nicht optimal verlaufen war, so war es dennoch ein gutes Gefühl wieder im Ring stehen zu können. Und früher oder später würde ihr Zeitpunkt schon kommen, es war auch nicht optimal das Match gemeinsam mit einer ihr fast Unbekannten zu bestreiten. Jean hoffte das sie bei ihrer nächsten Matchansetzung mehr Glück haben würde, doch würde sie sich bestimmt nicht so leicht von Rückschlägen geschlagen geben.

Und so hing sie ihren Gedanken nach, bis sie um die nächste Ecke bog und dann einen Mann gegenüberstand, auf welchen sie nicht besonders gut zu sprechen war seit letzter Woche. Es handelte sich hierbei um den heutigen Gegnerns CM Punk. Und so wurde diese nun zunächst kommentarlos und doch recht finster gemustert.
Punk war gerade auf den Weg zu seinen Match und hatte sich noch etwa locker gemacht,bevor er aufbrechen wollte,aber dann auf die Freundin seines heutigen Gegners trifft. Mit einem Grinsen im gesicht stellt er sich vor sie

CM Punk:...Ich weiß warum du so guckst,dir ist grad klar geworden,dass dein freund nicht den hauch einer Chance hat. Tja,was soll ich sagen? Er wollte das Match und nun muss er dafür die Quittung erhalten. Allein,der Versuch sich mir in den Weg zu stellen wird ihn teuer zu stehen bekommen. Aber keine Sorge...ich lass noch was von ihm übrig..ich bin ja kein Unmensch.

Das ihm nicht selber davon schlecht wird zeugt von guter Körperkontrolle.Punk schaut immernoch mit einen grinsen zu der Diva und mustert diese nun etwas. Während der Punkster sprach war die Mimik von Jean absolut ausdruckslos, ihre Augen funkelten jedoch verärgert als sie zu CM Punk sprach.

Jean Blank:"Ich bin wirklich gespannt ob du am Ende des heutigen Abends immer noch so großkotzig daher reden wirst. Du solltest dir vielleicht lieber Gedanken darum machen, ob nach diesem Match noch etwas von dir übrig ist!"

Ein kleines Schmunzeln umspielte die Lippen von Jean, doch ihre Augen blickten immer noch düster zu den Punkster. Doch nach letzter Woche war Jean sich sicher würde Alex erst Recht heute sein Bestes geben.

CM Punk: und wie zur Hölle will dein Göttergatte das anstellen? Will er Sabin um Hilfe bitten? bitte nur zu...soll Sabin kommen...ich werde ihn sowieso in diesem Match erwarten und dann werde ich einfach alle beide erledigen. Alex hat mit dieser Sache eigentlich nichts zutun gehabt,aber er hat sich zwischen mir und Sabin gestellt und nun gilt es ihn aus den Weg zu räumen. Und das Schicksal hat er sich selbst zuzuschreiben. So triumphal die rückkehr der MCMG auch war...sie wird heute Abend ein jähes ende finden. Nach dem ich erst Shelley und anschließend Sabin ein weiteres Mal demütigt habe wird von dem einst größten tagteam der TWE nur noch die Erinnerung an bessere Zeiten übrig bleiben. Es ist fast tragisch,dass es heute Abend so enden muss,aber man mischt sich nicht in die Angelegenheiten fremder Leute ein.

Punks Plan ist für heute klar, er will das Ende der MCMG forcieren,indem er heute alle beide Mitglieder besiegt. Er rechnet fest mit einem Eingreifen von Sabin und das spielt ihm mächtig in die Karten. Mit einem grinsen schaut er wieder zu der Blondine. Während CM Punk mit einem Grinsen zu Jean blickte, schaute diese ihn weiter feindselig an, bevor sie dann auch ein kurzes Augenrollen folgen ließ, um noch mehr zu unterstreichen wie wenig sie hier von den Worten des Punksters hielt.

Jean Blank:"Alex wird keine Hilfe brauchen um dir kräftig in den Arsch zu treten, so viel kann ich dir versprechen. Ich denke jedoch er wird großes Vergnügen dabei haben dir was auf dein Großmaul zu geben, da brauch es nicht Mal einen Grund wie Sabin."

Klare Worte von Jean, für welche sie dann auch Jubel aus der Halle von den Fans bekam. Und sie meinte ihre Worte auch so wie sie sagte, auch wenn Sabin insgeheim sicher auch ein Grund war.

CM Punk:...Heute Abend werden wir alle das Ende der MCMG sehen,so wie wir sie kennen. Ich habe schonmal gesagt,ich werde jeden aus dem Weg räumen,hinter dem sich Sabin versteckt und Alex ist so eine Person. Wie gesagt,persönlich habe ich nichts gegen ihn,aber er steht mir für mein Ziel im Weg und dadurch trägt er nunmal eine Zielscheibe auf seinen Rücken und deswegen werde ich ihn heute auch besiegen.

Auch wenn sich der Gegner von Alex seiner Meinung sicher war, so dachte Jean hier etwas ganz anderes. Und dies konnte man auch deutlich in den Augen von Miss Blank sehen, welche nämlich eher genervt als überzeugt zu dem Punkster blickte.

Jean Blank:"Keine Ahnung was du für eine Sache da mit Sabin genau am laufen hast, doch offensichtlich scheinst du ganz vernarrt zu sein in den Kumpel meines Freundes. Eines kann ich dir versprechen heute Abend wirst du dein Ziel nicht erreichen, doch ich bin mir sicher du wirst schon noch deinen finalen Kampf mit deinem Wunschgegner bekommen. Doch ob es dann so ausgeht wie du dir wünscht, steht auch noch in den Sternen!"

Nun zeichnete sich doch ein kleines Grinsen im Gesicht der Blondine ab, welche hier sicherlich den Herren vor sich nicht in seiner Selbstverliebheit bestätigen würde. Sie hielt nicht besonders viel von seinem Getue, zudem war sie davon überzeugt das heute ihr Freund siegen würde.

CM Punk: sieh es dir einfach gleich selbst an und werde Zeuge von der Vernichtung der MCMGs.

Danach zwinkert Punk ihr noch kurz zu und dann verläßt er die Szene.

Jonathan Coachman: "Die erneute Vernichtung der Motor City Machine Guns?"
Christy Hemme: "CM Punk will diese einführen ja. Doch dafür muss er erstmal an Alex Shelley vorbei."



5th Match
Singles Match


The Miz vs. Tyler Breeze
Status: › Match wird auf TWE-Homepage beworben ‹
Writer: xxx [xxx]




Da kommt dann auch zu seiner neuem Theme The Miz herraus und erntet dafür auch immer mehr Jubelrufe und schaut mit einem Lächeln in die Fans. Dann reist noch einmal seine arme hoch um die Fans nochmal ein bisschen anzustacheln. Er macht sich dann auf den Weg zum Ring und klatscht auch mit ein paar Fans ab, die ihm die Hände entgegen strecken.

Greg Hamilton: "Introducing first from Hollywood, California, weight in 221 pounds, THEEEEEEEEEEEEE MIIIIIIIIIIIZZZZZZZZZZ!!!!!!!!!!!!!!"

Nochmal kommt Jubel auf und Miz kommt endlich am Ring an. Im Ring muss er sich erstmal umgucken, weil er diese Reaktion immer noch nicht so richtig gewohnt ist. Dann steigt er nochmal an der Seite und stachelt die Fans nochmal an und macht die Geste als würde er von ihnen nichts hören können.



Doch dann streift er seinen Mantel ab und hüpft noch ein bisschen im Ring herum um sich warm zu halten in der Zeit in der er auf seinen Gegner wartet.



Greg Hamilton: "And his Opponent ... from Penticton, British Columbia, Canada ..... weighing 212 pounds ..... Tyler Breeeeeeeze!!!"

*DING DING DING*


Das Match beginnt nicht zaghaft, sondern beide Akteure zeigen am Anfang einen technisch schnellen Auftakt. Tyler Breeze geht auf The Miz zu, der diesen mit einem Armbar über sich befordert und gleich nachsetzen will, doch Breeze steht und verpasst Miz einen Uppercut. The Awesome One fällt rückwärts, kommt jedoch auch schnell wieder auf die Beine und starrt Breeze an, der sich verhöhnend in die Ecke lehnt. Nun nimmt Mizanin das Tempo etwas aus dem Match und geht den ersten Lock-Up ein, den er für sich gewinnen kann und den Headlock an Tyler Breeze ansetzt. Der Prince Pretty drückt The Miz jedoch von sich in die Seile und will den Flapjack zeigen, doch Miz kontert Tyler Breeze aus, rennt ins nächste Seil und holt den ihn mit einem Dropkick von den Beinen. Er setzt sofort nach, legt seine Beine um den Arm Breezes und setzt eine Armlock an. Er versucht sich zu befreien, kommt jedoch nicht los und muss sich dann mit einem Griff in die Seile retten. Mizanin wird bis 3 angezählt, bevor er den Griff endlich löst und Breeze sich wieder erheben kann.

Beide Männer umkreisen sich nun, darauf wartend das einer der beiden endlich den falschen Schritt macht und eine Lücke für den anderen sich öffnet. Da jedoch keiner der beiden einen solchen fatalen Fehler begeht, gehen die Arme wieder zum Lock-Up zusammen. The Awesome One stürmt nun auf Breeze zu und bekommt von diesem ein Bein gestellt, doch dieses Mal ist Mike Mizanin hellwach und springt über das gestellte Bein in die Seile, um zurückzufedern und einen Shoulder Block anzubringen. Breeze fällt, rollt sich jedoch geschickt ab und will wieder ins Stehen kommen, wo ihn ein Dropkick von Miz empfängt der ihn rückwärts über das Seil nach draussen befördert. The Miz ist jedoch nicht fertig, sondern nimmt Anlauf und zeigt einen Suicide Dive vom Seil aus, die dem Akteur einigen Szenenapplaus einbringt.

Auf dem Ringboden wenzeln sich die Kontrahenten ein wenig hin und her während der Referee sie langsam anzählt. Mizanin ist als erster auf den Beinen und packt sich den Kopf von Breeze, dieser kann jedoch mehrere Elbow Blows landen um ihn von sich fort zu kriegen. Miz muss loslassen und Tyler Breeze nimmt seinen Kopf von hinten, um diesen gegen den Ringpfosten zu hämmern. Während the Awesome One sich das Gesicht hält wird dieser von Breeze in den Ring zurückgerollt. Miz kämpft sich gerade auf die Beine als Tyler Breeze auch schon im Ring ist und einen harten Tritt gegen den Oberkörper landet. Tyler will sich die Beine von Mike Mizanin greifen um einen Sharpshooter anzusetzen, doch dieser streckt die Beine durch und tritt Breeze davon. Diese kleine Pause nutzt er aus um auf die Beine zu kommen und mehrere Schläge gegen Tyler Breeze zu landen, der sich scheinbar gerade nicht großartig wehren kann. Miz tritt seinem Gegner in den Magen und will einen DDT ansetzen, doch Breeze kann sich herausdrehen und den Beauty Shot gegen Miz zeigen! Er covert sofort.

One... Two... Kickout!

Miz kann sich befreien und Tyler Breeze lässt auch sofort ab um sich dem Referee zuzuwenden. Währenddessen kommt Miz wieder auf die Beine und springt Breeze von hinten in eben diese. Tyler Breeze sackt zusammen und Mike rutscht auf den Boden, die Arme um den Kopf legen zu einer liegenden Headlock. Tyler Breeze schafft es jedoch in diesem Griff seinen Körper zu drehen und Miz mit den Beinen nach unten zu reissen sodass es nun ein Armlock ist, der The Miz festhält. Prince Pretty gelingt jedoch der Griff ins nahe Seil und Breeze löst den Griff widerwillig auf. Er wird jetzt aber unvorsichtig und zeigt eine gewisse Lockerheit mit dem in die Knie gehen wieder vor den Fans, was Miz ohne Probleme ausnutzt und nachsetzt. Fest schliesst er die Arme um den Rücken und zeigt einen Suplex. Miz will pinnen, doch ist Breeze zu nahe am Seil, weswegen er ihn erst davon wegziehen muss und dann covern kann.

One... Two... Kickout!

Miz hat sich zu lange aufgehalten am Seil und der Prince Pretty konnte dadurch genug Kräfte mobilisieren um aus dem Cover wieder herauszukommen. Mizanin kann es kaum glauben und verschafft seiner Wut Ausdruck indem er mit beiden Fäusten auf die Ringmatte hämmert. Er will es beenden und Breeze an seinen Haaren nach oben ziehen, doch bevor er einen Grapple ansetzen kann dreht sich Tyler Breeze heraus und zeigt einen Whip-In in die Seile. Miz läuft, doch die Kraft reicht scheinbar bei Breeze nicht mehr und er fängt sich den harten Dropkick gegen sein Knie von The Miz ein. Immer weiter zwingt der Awesome One Tyler auf die Matte, Schlag um Schlag geht gegen den Kopf von Tyler Breeze bis dieser flach auf dem Rücken liegt. Nun will Miz es beenden und zieht Breeze noch einmal in den Stand um das Skull Crushing Finale anzubringen - es folgt keine Gegenwehr mehr. Miz kann seinen Finisher durchziehen und das Cover ist nur noch reine Formsache.

*ONE...TWO...THREE!*


Die Fans bejubeln den Sieger und dieser kommt wieder auf die Beine, der Ringrichter greift sich einen Arm und streckt diesen in die Höhe.

Greg Hamilton: "Here is your Winner, The MIZ!"

Jonathan Coachman: "Am Ende kann sich Miz durchsetzen und kann einen starken Breeze bezwingen."
Christy Hemme: "Miz ist nicht umsonst Mr. Case of the Empire und eine Hälfte der Mixed Tag Team Champions."



Und wieder schalten die Kameras zurück in den Backstagebereich, um genauer zu sein in dem Bereich wo sich die Lockerrooms der Stars befanden. Nun zeigten die Bilder erneut Jean Blank, welche mit einem breiten Lächeln durch die Gänge ging. Sie wollte nun nochmal ihren Freund aufsuchen bevor dieser sein Match bestreiten würde. Das Hauptmatch war immer wieder was besonderes und so war es eine Ehre das Alex so kurz nach seiner Rückkehr antreten durfte im Mainer. Und Jean war sich sicher das CM Punk heute das bekommen würde was er verdiente. Die Blondine jedenfalls würde auch ein genauer Auge auf das Match haben, denn sie wusste ja das der Punkster es nicht immer so ernst nahm mit der Fairness.

Nun hatte Jean den Locker erreicht, an welchen der Name ihres Freundes stand. Und so klopfte sie kurz an um diesen dann auch schon, mit einem breitem Grinsen im Gesicht, zu betreten.

Jean Blank:"Bereit dem Großmaul eine Lektion zu erteilen?"

Das Grinsen von Jean wurde einen kurzen Augenblick eine Spur frecher, bevor ihr Freund dann jedoch erst einmal mit einem Kuss begrüßt wurde.

Alex Shelley
»Großmaul? Ich fand die Beispiele von Maria und Alexa letzte Woche irgendwie passender - aber ja, ich bin nicht nur bereit ihm das Maul zu stopfen, sondern ihn auch ein bisschen wieder in die Realität zurück zu holen.«

Nun zeigt sich auch ein Grinsen bei Alex, nicht nur wegen seiner Freundin sondern anhand der Tatsache, dass er Punk zwischen die Finger bekommen wird. Nicht nur was er sich letzte Woche geleistet hat ist ein Grund zur Freude, denn er sieht so auch die Chance sich bei einer Dame entschuldigen zu können, die von Punk ein bisschen zur Weißglut gebracht wurde. Nun nimmt Alex seine Freundin erst einmal in die Arme und drückt sie einen Moment an sich - ehe er die Umarmung löst und zuversichtlich zu Jean blickt.

Alex Shelley
»Und du wirst mir die Daumen drücken? Wie wäre es wenn du dieses CM Sucker Shirt anziehst und diesem Freak somit zeigst, was er in Wirklichkeit ist?«

Als Alex dann wirklich ein Shirt hervorzückt und es in die Kamera hält, steht dort wirklich 'CM Sucker' geschrieben, was die Fans natürlich ein bisschen feiern müssen. Mit einem frechen Grinsen blickt Alex nun zu seiner Freundin. Und auch in dem Gesicht von Jean zeigte sich nun ein breites Grinsen und sie lachte kurz einmal auf. Nur um dann immer noch breit grinsend zu ihren Freund zu blicken, auch in ihren Augen war dieses Shirt nur zu passend.

Jean Blank:"Das wäre allerdings eine Überlegung wert. Ich habe diesen Spinner übrigens vorhin auf den Gängen getroffen, eines ist sicher, sein Gelaber ist wirklich nur schwer zu ertragen!"

Es folgte ein kurzes Augenrollen um ihren Worten noch mehr Ausdruck zu verleihen, doch hatte CM Punk ja wirklich den absoluten Großkotz Alarm abgelegt, schon alleine dafür hoffte sie das Alex ihm heute eine ordentliche Tracht Prügel verpassen würde. Nun blickte Jean jedoch auch erst einmal wieder mit einem Grinsen im Gesicht zu ihren Freund.

Alex Shelley
»Er hat dich also heute schon mit seinem Punker-Müll belästigt? Der Typ begeht ja noch mehr Fehler als Adolf Hitler damals - keine Sorge Schatz, du erzählst mir jetzt genau wie dieser junge Mann dich belästigt hat und ich notiere mir alles auf dem ... ja auf was eigentlich? Ah, ich habs.«

Kurz schnellt Alex zu seiner Tasche und öffnet diese. Er zückt dann sein Handy hervor und begibt sich dann wieder zu Jean und schaut diese mit einem gespielten Blick voller ernst nun an. Abwartend hält er das Smartphone in seinen Händen und ist nun gespannt was Jean ihm alles so zu berichten hat.

Alex Shelley
»Und lass nichts aus, okay? Immerhin soll Punk doch später heftige Schmerzen haben.«

Jean kam nicht umhin mit einem kleinen Grinsen zu ihren Freund zu blicken, bei dem kleinen Schauspiel welches er hier ablieferte. Doch wollte sie es nur zu gerne mitspielen und auch sie gab sich Mühe möglichst ernst drein zu blicken.

Jean Blank:"Weist du eigentlich war bei dem ganzen Gefasel nichts dabei was wirklich von Bedeutung wäre. Er macht dich heute fertig, er zerstört euer Team blabla. Aber wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich so ein bisschen das Gefühl, dass unser Punkster in Sabin etwas verknallt ist."

Jean hatte Mühe eine Schmunzeln zu unterdrücken während sie zu ihren Freund blickte. Stattdessen versuchte sie fast schon mitleidig drein zu schauen. Doch eines war zumindest klar CM Punk war absolut auf Chris Sabin fixiert.

Alex Shelley
»Mhmm, interessant - verknallt. Ich war damals auch in seine Mutter verknallt und habe sie zum Essen eingeladen. Wir schweifen ab.«

Auch wenn er innerlich gerade zum totlachen verdammt war, kann er sich dann äußerlich doch ziemlich gut beherrschen. Die Fans allerdings nicht - denn diese lachen nun laut und es ist auch ein Raunen zu hören. Während Alex nun wieder auf den Display von seinem Handy blickt, scheint diese Aussage über die Mutter von Punk natürlich gelogen zu sein. Aber ein Seitenhieb sollte es natürlich schon sein.

Alex Shelley
»Er will die Motor City Machine Guns zerstören. Wahrscheinlich genauso wie er das Kingdom zerstört hat - und das ihm Chris die Liebe nicht erwidert scheint den kleinen Hampelmann das Herz gebrochen zu haben. Aber damit müsste er sich ja auskennen - ich meine zu wissen das ihn AJ sitzen gelassen hat und unser kleiner Morgenstern namens Liv auch. Kann mich natürlich auch irren, aber Amor scheint es mit dem Punker nicht gut zu meinen. Wenn Punk ein Pokemon wäre, würde er sehr gut als Tragosso durchgehen - der war auch traurig weil er von seiner Mutter allein gelassen wurde. Ich weiß nicht ob ich nun Mitleid oder Abneigung gegenüber Punky verspüren soll?!«

Und erneut hatte Jean alle Mühe ihr Grinsen zu unterdrucken, einen kurzen Augenblick wollte ihr dies auch nicht gelingen und es erschien ein kurzes Schmunzeln im Gesicht der Blondine. Nun jedoch blickte sie gespielt gequält drein um so die Worte ihres Freundes zu unterstützen.

Jean Blank:"Jaaa wirklich traurig wenn man wirklich mal das Ganze betrachtet, da muss man ja irgendwann sich eine andere Realität ausmalen als diese welche da ist. Doch vielleicht kannst du ja einige von seinen losen Gehirnzellen wieder richtig schlagen."

Und nun zeigte sich dann doch wieder ein Grinsen in dem Gesicht von Jean, während sie zur selben Zeit versuchte mit etwas Überraschung drein zu schauen, so als hätte sie einen brillanten Einfall gehabt.

Jean Blank:"So oder so bin ich sicher das du heute all seine Illusionen zerstören wirst und beweisen wirst das du weitaus mehr drauf hast als unser Lonley Pokemon."

Ging sie nun auch nochmal auf seinen kleinen Gag von zuvor ein und grinste für einen Moment auch breit, bevor sie dann wieder mit einem Schmollmund zu Shelley blickte.

Alex Shelley
»Ich habe das Gefühl das ich die Notizen auch dezent wieder löschen kann. Denn immerhin wusste ich die Dinge schon vorher die du mir erzählt hast - er ist neidisch auf uns und auf die Welt. Er wäre gerne da wo Chris zum Beispiel ist oder ich war - soll er mit seiner Knochenkeule heute ruhig kommen, ich spucke ihm dann einfach ins Gesicht, lass es so aussehen als wäre es eine Aquaknarre und lasse Hamilton dann sagen, dass es sehr Effektiv war.«

Wieder folgen einige Lacher bei den Fans, ehe Alex sein Handy nun wieder in der Tasche verschwinden lässt und diese dann auch verschließt. Er begibt sich dann wieder zu Jean und legt einen Arm um sie und blickt sie dann mit einem frechen Grinsen an.

Alex Shelley
»Du hast schon einen verdammt coolen Freund Baby.«

Nun wo die zwei ihr kleines Schauspiel beendet hatte legte auch Jean wieder ihre Arme um ihren Freund und blickte diesen nun wieder mit leuchtenden Augen und ein breiten Strahlen im Gesicht an.

Jean Blank:"Das wir mir schon immer klar. Und dabei ist es sogar egal wie der heutige Abend ausgehen wird. Auch wenn ich sehr sicher bin das unser Tragosso heute das bekommt was er verdient."

Für einen Moment schmunzelte Jean ihren Alex nochmal an, bevor dann ein leidenschaftlicher Kuss der Zwei folgte und so die Kameras wegschalten.

Jonathan Coachman: "Für Chris will er unbedingt CM Punk am Boden sehen."
Christy Hemme: "Alex verachtet nur noch CM Punk und auf dieses Match gegen ihn freut er sich ungemein."



Monday Night Inception ist für viele Wrestling Fans wahrscheinlich bereits ein fester Bestandteil des Wochenauftakts und wir befinden uns im Rahmen der inzwischen 108. Ausgabe dieser Show. Genau wie jeden Montag ist es auch am heutigen Abend keine Seltenheit, dass der Titantron anspringt und einen Teil des Backstage Bereiches präsentiert. Ebenfalls zu sehen, ist eine Frau, welche auf den Namen Priscilla Kelly hört, was sofort für einige positive Reaktionen sorgt. Vergangene Woche stand sie gemeinsam mit Alexa Bliss gegen Tessa Blanchard und Jean Blank im Ring. Entgegen ihrer Erwartung, wenn nicht sogar Befürchtung, hat die Frau aus Georgia keinerlei Ring Rost gezeigt, sondern sich so präsentiert, als wäre sie nie wirklich weg gewesen. So gelang es Alexa und ihr dann auch den gemeinsamen Sieg einzufahren und das Comeback für die Dunkelhaarige perfekt zu machen. Am heutigen Abend muss PK sich dann innerhalb eines Singles Matches beweisen und die Gegnerin ist eine Frau, mit welcher sie selbst schon die ein oder andere Schlacht geschlagen hat - Bayley. Einst bittere Feinde, haben sich die beiden, nach einem leichten Denkanstoß seitens Kenny Omega, kurz vorm Verschwinden der einstigen Harlot immerhin ausgesprochen. So darf man sich zu mindestens auf ein faires Match zwischen den beiden Damen freuen, was in der Vergangenheit so auch keineswegs der Fall gewesen wäre. Aufgrund der gemeinsamen Vergangenheit, ist PK durchaus klar, dass sie die Huggerin keineswegs unterschätzen darf und dementsprechend scheint sie gedanklich schon beim Match zu sein ... worauf zu mindestens der fokussierte Blick zu schließen scheint. Da dieses Aufeinandertreffen nicht mehr zu weit entfernt ist, schmückt auch das Ring Gear schon Priscillas Körper und abgerundet mit einem schwarzen T-Shirt, auf welchem dieses Mal das Logo der Band "Arch Enemy" prangt. Als die Frau aus Georgia um eine Ecke biegt, bleibt sie jedoch abrupt stehen und der fokussierte Gesichtsausdruck weicht einem etwas überraschtem, in welchen sich schnell noch eine weitere Emotion hinein mischt, die sich wohl am ehesten als Unsicherheit interpretieren lässt. Wen PK da wohl erblickt hat?

Zunächst behält die Kamera noch Kelly im Bild, ehe sie dann aber ein bisschen zu der Position umschwenkt, in die PK schaut. Wieder wird der Jubel ein Stück lauter als die Fans ein Gesicht zusehen bekommen was ebenfalls sehr beliebt ist. Im ersten Moment hätte man denken können, dass es sich dabei um die amtierende Womens-Championesse handelt - aber dem ist nicht so. Es handelt sich dabei um das kleine Double der Sparkle Queen Little Alexa. Diese steht alleine vor einer Tür und scheint diese zu bewachen - da es sich aber um keine Umkleide handelt, kann man im Moment nur raten warum sie da Wache hält. Jedenfalls spielt die Kleine nun Däumchen dreh dich und versucht damit wohl ein bisschen die Zeit schneller vergehen zu lassen - was aber natürlich nicht wirklich der Fall ist.

Little Alexa
»Dum di dum - la di da dum.«

Schon wieder zu köstlich, wie sie ein bisschen vor sich herum trällert und die Fans dadurch wieder ein bisschen lachen und schmunzeln müssen.
Ähnlich wie die Fans muss auch Priscilla bei diesem Anblick zu mindestens schmunzeln. Sie und die kleinere der beiden Alexas haben sich in der Vergangenheit auch immer gut verstanden und einmal sogar ein recht tiefgehendes Gespräch darüber gehabt, dass PK die beiden doch bitte niemals alleine lassen möge und nur wenig später tat sie genau das. Wie wir aus dem Treffen nach Chase The Ace wissen, waren auch die Alexas vollkommen ahnungslos, wo sich die dunkelhaarige Dame aufgehalten hat. So genau scheint das tatsächlich noch immer niemand zu wissen, wenn sogar CM Punk nur eine grobe Umschreibung dessen bekommen hat, was so in den vergangenen zwei Monaten los war. Doch genug davon! PK schluckt einmal kurz und bewegt sich dann denn Korridor entlang, bis sie vor lil' Lex zum Stehen kommt und diese freundlich anlächelt.

»Priscilla Kelly«
"Hey. Was treibst du dich denn so alleine hier herum?"

Eine Frage, welche sicher nicht nur in Priscillas Kopf herumspukt und dementsprechend ein guter Einstieg in dieses Gespräch. Nun gilt es nur noch zu hoffen, dass die kleine Alexa genauso reagiert, wie ihr größeres Double. Und so wurde sie recht unerwartet aus ihrem Däumchenspiel gerissen und blickt etwas irritiert zu der dunkelhaarigen Frau. Ein musternder Blick folgt von der Kleinen, ehe sie ihre Hände an ihren Hüften abstützt und Priscilla etwas vorwurfsvoll anschaut - anscheinend nimmt es die Kleine nicht so gelassen wie Alexa. Zwar wird auch die Kleine etwas überrascht und glücklich über die Rückkehr von Kelly sein, aber dieses Gespräch was Kelly und Lex eins hatten scheint dann doch noch im Kopf von Lex herumzuirren.

Little Alexa
»Duuuuuuuuu! Biiiiiiiiist! Eiiiiine! PÖSE KELLY!«

Und nun bestätigt sie auch ihren mahnenden Blick, denn die Begrüßung läuft deutlich anders ab, als die als Kelly auf Alexa getroffen ist. Was zum Teil auch daran liegen könnte, dass es eben die Kleine war die mit Kelly dieses Gespräch damals geführt hat und nicht Alexa. Schmollend verschränkt sie nun die Arme vor sich und zieht dabei auch das passende Gesicht - auch die Frage von Kelly scheint die Kleine bewusst nicht beantworten zu wollen, wobei es schon interessant wäre zu wissen, weshalb sie diese Tür hier bewacht. Was genau es damit auf sich hat, ist für Priscilla gerade allerdings eher zweitrangig. Erst einmal gilt es die Wogen zu glätten, was definitiv höher auf der Prioritätenliste steht. Ein Nicken seitens ihrerseits folgt auf die gesprochenen Worte. Diese Reaktion hatte sie auch schon von anderen erwartet, kam damit allerdings bisher glimpflich davon. Ganz offensichtlich erinnert sich nicht nur die Dunkelhaarige an das Gespräch zurück, denn genau diese Formulierung benutzte die kleine Blondine damals. PK kratzt sich kurz am Hinterkopf, ehe sie ebenfalls die Hände in die Hüften stemmt. Allerdings keineswegs vorwurfsvoll, sondern eher nachdenklich.

»Priscilla Kelly«
"Ja, das habe ich definitiv verdient."

Diese Worte richtet die Frau aus Georgia eher an sich selbst, als an ihre Gegenüber. Gleichzeitig wendet sie den Blick auf den Hallenboden und scheint sich Gedanken darüber zu machen, wie sie von hier aus am besten weiter machen kann. Das Kinder manchmal nachtragender sein können als Erwachsene, dürfte eigentlich für niemanden ein Geheimnis sein und das spürt die einstige Harlot gerade ziemlich direkt. Sie geht zunächst in die Hocke, sodass auf Augenhöhe mit little Lex ist. Das Lächeln ist wieder verschwunden und hat Platz gemacht für einen ernsteren Gesichtsausdruck. Mit diesem sieht schaut sie die kleine Blondine für einige Augenblicke an, bevor sie sich selbst auf den Boden setzt, die Beine anwinkelt und sich somit im Schneidersitz befindet. Wer bis jetzt noch nicht an die Unterhaltung zwischen den beiden zurückgedacht hat, wird es sehr wahrscheinlich spätestens jetzt tun.

»Priscilla Kelly«
"Pass auf: Du bist ja schon ein großes Mädchen, also lass uns auch darüber reden, wie große Mädchen. Würdest du mich dir erklären lassen, was passiert ist und warum ich euch allein gelassen habe? Danach darfst du immer noch böse auf mich sein, okay?"

Was viele Leute in ihrer Situation wahrscheinlich scherzhaft aussprechen würden, scheint Priscilla tatsächlich vollkommen ernst zu meinen. Die Mimik der Kleinen ändert sich aber nicht wirklich zum positiven - sondern eher bleibt sie genauso wie vorher. Nur mit dem Unterschied, dass der Schmollmund ein bisschen zurückgegangen ist. Was aber eher daran liegt, dass sie gleich selber das Wort ergreifen will oder wollte - die passende Worte scheinen aber noch im Aufbau zu sein. So war es auch kein Wunder, dass ihr Blick nun selbst etwas nachdenklich wirkte und sie ebenfalls einen Moment auf den Boden schaut. Mit ihrer linken Hand greift sie sich nun ihren Zopf und spielt mit diesem ein wenig herum - ehe sie nun doch wieder zu Prisicilla schaut und schaut man sich lil Lex genau an, könnte man meinen das hier Alexa stehen würde - in ihrer leicht erbosten Art und Weise.

Little Alexa
»Du konntest es Alexi auch nicht erklären, oder wolltest es nicht. Sie hat mir nämlich alles erzählt - das du dein Verschwinden nicht erklären konntest. Und wenn du es Alexi schon nicht sagen konntest, wieso kannst du es dann ausgerechnet bei mir? Du hast einfach ein Versprechen gebrochen, was keine vier Wochen alt war - und ich dachte das wir Freunde sind.«

Von erbost herüber zu traurig - so sah nun der Gesichtsausdruck der Kleinen aus. Und das bestätigt einmal mehr, wie wichtig PK für die Kleine neben Alexa und Sasha ist. Sie ist - oder war - auf dem gleichen Level, doch mit dem plötzlichen Verschwinden scheint diese Bindung einen ordentlichen Riss davongetragen zu haben. So senkt die Kleine kurz ihren Kopf, ehe sie mit einem äußerst traurigen Blick wieder zu Kelly blickt - jetzt fehlen nur noch die Kullertränchen und das Drama wäre vollends perfekt.

Little Alexa
»Alexi würde es dir wahrscheinlich nicht sagen, aber wir Beide waren sehr traurig darüber, dass du einfach ohne was zu sagen gegangen bist.«

Nun wendet sich der Blick von der Kleinen ab und geht wieder zurück auf den Boden. Wie ein begossener Pudel stand sie nun da und Kelly bleibt eigentlich nur eine Möglichkeit - um die Wogen wieder einigermaßen zu glätten, sollte sie eine Umarmung folgen lassen. Genau das scheint auch der Plan zu sein, denn so schnell Priscilla im Schneidersitz platz genommen hatte, so schnell verlässt sie diese Pose wieder. Die Zeit um sich komplett aufzurichten, nimmt sie sich auch gar nicht erst, sondern schlingt ihre Arme um die kleine Blondine, während sie sich selbst noch in einer knienden Position befindet. Fest drückt PK lil' Lex an sich und ihr ist anzusehen, dass das gerade auch nicht wirklich leicht für sie ist. Die Kiefermuskulatur ist angespannt, während sie ihre Augen schließt. Einige Sekunden vergehen, bevor die Frau aus Georgia wieder von ihrer Gegenüber ablässt, allerdings nicht komplett. Zwar löst sie die Umarmung, legt ihre Hände aber auf die Wangen der Kleinen und schaut ihr nun eindringlich in die Augen.

»Priscilla Kelly«
"Auch wenn Lex mir das so nicht gesagt hat, weiß ich das. Ich müsste wirklich verdammt dumm sein, um das nicht zu verstehen und ihr beide habt beide jedes Recht dazu, unendlich sauer auf mich zu sein. Ich würde es sogar verstehen, wenn ihr mich nie wieder sehen wollen würdet. Ohne ein Wort zu verschwinden, war definitiv falsch und auch das weiß ich. Auch wenn ich mich in der Vergangenheit oft davon freigesprochen habe, Fehler zu machen, musste ich einsehen, dass ich eben doch welche begehe. Ich kann nicht in Worte fassen, wie Leid mir das Ganze tut."

Nun nimmt Priscilla ihre Hände von den Wangen der Blondine und streicht sich eine Strähne des rabenschwarzen Haares hinter das Ohr. Fast schon flehend schaut sie lil' Lex an, während sie auf eine Antwort wartet. Die Umarmung schien die Kleine wirklich bitter nötig gehabt zu haben, denn auch sie drückte die Augen bei dieser zu und als PK ihre Hände auf ihre Wangen gelegt und das Wort ergriffen hat, war im Blick der Kleinen aber immer noch nicht so wirklich Verständnis zu sehen. So verging die Zeit und kurz blickt die Kleine auf die Tür - die sie bis eben noch bewacht hat - und sprach dann wieder zu Kelly.

Little Alexa
»Sagst du das es jetzt nur, damit ich nicht mehr pöse auf dich bin? Oder ist das eine wirklich ernst gemeinte Entschuldigung? Nichtsdestotrotz löst das nicht den Bruch von unserem Versprechen - die Umarmung war schön und gut, aber eine Erklärung für dein plötzliches Verschwinden hast du immer noch nicht gesagt. Wenn wir wirklich Freundinnen sind und etwas schlimmes der Grund für dein Verschwinden war, können wir doch darüber reden, oder? Mit Alexi kann ich auch immer über Probleme reden und sie hilft mir dann immer - vielleicht kann ich dir auch helfen?!«

In diesem Punkt merkt man einfach, wie erwachsen die Kleine in den letzten Wochen geworden ist. Vor einem Jahr wäre diese Sache aus der Sicht der Kleinen schon erledigt gewesen - aber jetzt erwartet sie wirklich eine Erklärung von Kelly. Allerdings bietet sie der Dunkelhaarigen auch Hilfe an was wirklich schon Größe zeigt - da scheint Alexa wirklich ganze Arbeit geleistet zu haben.
Ein weiteres Nicken seitens Priscilla folgt. Die kleine Blondine möchte ihr nun also zuhören und das dürfte nicht nur für sie selbst interessant sein, sondern auch für die Zuschauer in der Halle und vor den Bildschirmen. Die Frau aus Georgia atmet einmal tief durch und setzt dann zu einer Antwort an.

»Priscilla Kelly«
"Was hätte ich davon, dir eine Entschuldigung vorzuheucheln? Würde ich das nicht ehrlich meinen, hätte ich mir die Mühe gar nicht erst gemacht. Ich hab es dir damals gesagt: Nichts läge mir ferner, als eine von euch oder euch beide zu verletzen ... und doch habe ich es getan. Natürlich könnte ich nun behaupten, einen 'guten' Grund gehabt zu haben, doch wie gut kann dieser schon sein, wenn ich jemandem damit weh tue?"

Zunächst bezieht sich PK also nur auf die erste Frage Alexas. Sinnvoll klingt die Argumentation definitiv, denn läge ihr wirklich nichts daran, sich zu entschuldigen, könnte es ihr auch egal sein, ob lil' Lex nun sauer ist oder nicht. Doch allein an der Intensität der Umarmung, dürfte jeder Beobachter erkannt haben, dass Priscilla ihre Entschuldigung ehrlich meint und wahrscheinlich ist das auch ihrer Gegenüber durchaus bewusst. Nun lässt sich die Dunkelhaarige nach hinten fallen und sitzt somit wieder auf dem Boden. Ihr Blick bleibt dabei auf die Kleine gerichtet.

»Priscilla Kelly«
"Ob es nun wirklich etwas Schlimmes ist, liegt wohl im Auge des Betrachters ... Ich hatte mal einen wirklich guten Freund, der mir praktisch mal das Leben gerettet hat, als ich noch jünger war als du jetzt. Man könnte sagen, er war wirklich ein Engel. Aber gerade weil er immer für mich da war, habe ich im Prinzip immer mitgespielt, wenn er etwas vorgeschlagen hat. Dass durch diese Spiele manchmal Leute leiden mussten, habe ich in Kauf genommen, einfach weil ich dachte, ich würde das Richtige tun. Irgendwann habe ich allerdings angefangen, zu hinterfragen, was er mir vorgeschlagen hat und wie das bei Freunden manchmal so ist, haben wir uns gestritten. Wirklich doll gestritten ... Zuerst war ich traurig darüber, immerhin war er mein ganzes Leben an meiner Seite. Allerdings hat mir jemand gezeigt, dass der Engel alles andere als gut für mich war und dass er nur bei mir geblieben ist, weil er ganz unbedingt mit jemandem spielen wollte. Ihm war egal, ob die Leute deshalb böse auf mich sind, denn er hatte ja immer seinen Spaß. Also habe ich mich damit abgefunden, dass er weg war und gerade als ich aufgehört habe, an die vergangenen Zeiten zu denken, ist er wieder in mein Leben getreten. Er wollte noch ein letztes Mal mit mir spielen, bevor er mich dann wirklich für immer in Ruhe lässt. Eine der Spielregeln war, dass ich niemandem davon erzählen durfte. Zu dem Zeitpunkt dachte ich, dass das der richtige Schritt wäre, nur um später zu erkennen, dass ich seinetwegen wieder jemanden verletzt habe, der mir wirklich wichtig ist. Ich wollte ihn um jeden Preis endlich los werden und habe dabei in Kauf genommen, dass ihr deswegen böse auf mich seid. Ich hätte wirklich besser darüber nachdenken müssen, welche Folgen das Ganze haben könnte."

Wahrscheinlich ist einem jeden Fan gerade mehr als bewusst, dass Priscilla gerade vom Bloody Angel gesprochen hat. Dieser ist also dafür verantwortlich, dass sie spurlos verschwunden ist? Natürlich wirft das gleich noch mehrere Fragen auf, denn der letzte Auftritt des Dämons war, als er in Zoey Skyes Körper von einer Gruppe anderer Dämonen verschleppt wurde. Was genau dieser nun von der Frau aus Georgia wollte, hat diese nicht verraten, doch wenn man ihren Worten glauben schenken darf, ist der "dunkle Begleiter" - wie sie ihn des Öfteren nannte - nun ein für alle Mal fort. Ob dieser Umstand das Opfer wert war, wird sich wohl noch zeigen.

»Priscilla Kelly«
"Wie gesagt, es gibt keinen 'guten' Grund für das, was ich getan habe, aber ich wollte endgültig damit abschließen."

Sofort nachdem PK auch ihren letzten Satz beendet hat, werden für einen Moment die Fans eingeblendet - wie sie völlig schockiert auf den großen Bildschirm blicken. Okay, schockiert ist vielleicht ein bisschen zu übertrieben. Viel mehr zeigen sie mit dem Blick Mitgefühl und dieser ist dann auch bei der Kleinen zu sehen, als sie wieder von der Kamera eingefangen wird. Natürlich ist es auch ihr nicht fremd, dass Kelly viele Probleme mit diesem Engel gehabt hat und dementsprechend geht sie nun auf Kelly zu und greift sich sanft den Kopf der Dunkelhaarigen - nur um diesen leicht an sich zu drücken und Kelly somit ein bisschen zu trösten.

Little Alexa
»Das klingt wirklich traurig, Källy. Und wenn du dir so viel Mühe machen würdest und diese Geschichte einfach erfunden hast, würden das Alexi und ich bestimmt herausfinden - also hast du wirklich keinen Grund dazu zu lügen. Aber dieser komische Engel hat dir doch immer nur Probleme bereitet - und höre ich auch aus deiner Geschichte raus. Er hat dich wieder nur benutzt und er wusste bestimmt, dass du mit deinem Verschwinden Leute verletzten wirst. Aber, aber - jetzt bist du ihn los oder? Also kannst du endlich frei wie ein Vogel sein und das wichtigste ist, dass du jetzt nie wieder Freunde im Stich lässt, habe ich Recht? Dennoch hättest du doch Alexi und mich darüber informieren können - und wir hätten diesem Engel in den geflügelten Arschi getreten und ihm klar gemacht, dass er dich endlich in Ruhe lassen soll.«

Wieder hätte man denken können, dass da gerade wirklich die Sparkle Queen zu Kelly spricht. Aber der Schein trügt und es ist immer noch die Kleine. Die nun den Kopf der Dunkelhaarigen wieder loslässt und PK mit einem zuversichtlichen Blick mustert. So kann man sich sicher sein, dass die Kleine ihr die Geschichte und die Entschuldigung glaubt und natürlich hofft, dass das nie wieder vorkommt. Aber dennoch bleibt die Frage im Raum stehen, warum sie das Alexa noch nicht gesagt hat. Denn wie man ja zuvor hören konnte, haben sich die beiden Alexas über die Rückkehr von PK unterhalten und auch über das, was PK zu Alexa nach ihrem plötzlichen auftauchen erzählt hat. Oder hat die Sparkle Queen hier einfach nichts zu der Kleinen gesagt, weil PK das selber übernehmen wollte?

Little Alexa
»Warum hast du denn Alexi nicht auch das erzählt, was du mir gerade erzählt hast? Ihr habt euch letzte Woche nicht unterhalten, obwohl ihr zusammen gekämpft habt - das habt ihr damals sonst immer gemacht.«

Dieses Mal ist es Priscilla, der deutlich anzusehen ist, wie sehr sie die Umarmung der Kleinen genießt. Allem Anschein nach war das einmal bitter nötig. Ihre Schuldgefühle gegenüber den beiden Alexas scheinen doch größer zu sein, als es bis gerade eben noch schien. Offensichtlich hat sich die Frau aus Georgia einfach nur alle Mühe gegeben, das jedenfalls teilweise zu überspielen. Dass das keineswegs nötig war, weiß sie wahrscheinlich genauso gut, wie jeder andere auch.

»Priscilla Kelly«
"Ein letztes Spiel und er lässt mich für immer in Ruhe, außer ich würde es mir anders überlegen. Das war der Deal. Wenn man sich bei ihm auf eines verlassen konnte, dann immerhin, dass er seine Versprechen hält. Dementsprechend sollte ich ... sollten wir nie wieder etwas von ihm hören. Mir ist klar, dass ich jederzeit hätte zu euch kommen und auf eure Hilfe hätte zählen können, aber das musste ich allein machen. Ich habe mir oft Gedanken darüber gemacht, wie ich all das erklären soll, doch mir fiel es verdammt schwer, das in Worte zu fassen. Bis gerade eben wusste ich ja nicht mal wirklich, wo ich anfangen soll."

Nach diesen Worten hält Priscilla einen Moment inne und fokussiert mit ihrem Blick den grauen Boden des Korridors. Schon im nächsten Augenblick allerdings räuspert sie sich und richtet sich zügig auf. Schnell klopft sie sich den Staub von ihrer Kleidung, ehe sie nun wieder ein Lächeln auf den Lippen hat und mit diesem die Blondine anschaut. Das war ein schneller sowie überraschender Umschwung. Schien sie eben noch den Tränen nahe, wirkt sie nun als hätte das ganze vorherige Gespräch gar nicht stattgefunden.

»Priscilla Kelly«
"Genug der Gefühlsduselei. Du hast mir meine Frage nicht beantwortet. Warum treibst du dich so ganz alleine hier herum? Macht sich Lex da keine Sorgen um dich?"

Sofort eilt der Blick der Kleinen zu der Tür, die sie ja die ganze Zeit über bewacht hat - als Kelly ihre Frage wiederholt hatte. Kurz kratzt sich lil Lex am Hinterkopf und das Gespräch was die ganze Zeit vorher stattgefunden hat, scheint wie ausgeblendet. Kein Zorn oder Enttäuschung war bei der Kleinen mehr zu sehen - viel mehr scheint es sie zu stören das sie die Tür aus den Augen gelassen hat. So springt sie wieder auf die Beine und geht zu der Tür und positioniert sich so, dass niemand hinein kann - allerdings visiert sie nun wieder Priscilla an und scheint ihr somit schon zum Teil eine Antwort auf die Frage zu geben. Vermutlich befindet sich die Sparkle Queen hinter dieser Tür, wenn ja, warum?

Little Alexa
»Hoffentlich sehen wir diesen Engel nie wieder, sonst hau ich den eine Beule in die Decke. Ehm und deine Frage, ich soll hier Schmiere stehen weil Alexi irgendetwas in diesem Raum hier sucht - ich habe aber keine Ahnung was.«

Die Vermutung bestätigt sich hier also und Alexa ist tatsächlich hinter dieser Tür. Während einige nun grübeln werden warum sich Alexa dort befindet, geht die Kleine ihrer Aufgabe weiter nach und wird dann nur Augenblicke später endlich von diesem Leid erlöst. Denn die Tür öffnet sich und hervor kommt Alexa - die zunächst nur Lex bemerkt. In der Hand von Alexa befindet sich ein kleines Paket - ein stinknormales Holzpaket, ohne irgendwelche Verzierungen oder Schriften. Nichts ist zu erkennen und somit kann man auch nicht erahnen was sich in diesem Paket befindet - jedenfalls möchte Alexa gerade das Wort ergreifen, ehe ihre Augen nun auch PK wahrnehmen. Zunächst wirkt Alexa überrascht, zieht die Augenbrauen nach oben und visiert dann kurz noch einmal Lex an. Anhand vom Gesichtsausdruck der Kleinen, kann Alexa sehen das die Kleine wohl nicht sauer oder erbost ist - also müssen sich die Beiden in der Zeit wohl ausgesprochen haben. Alexas Blick geht dann aber wieder zu Priscilla, sie schließt dann die Tür und als diese ins Schloss fällt ergreift die Blondine das Wort.

Alexa Bliss
»Priscilla, welch Überraschung. Wenn ich das richtig sehe, scheinst du dich mit der Kleinen ausgesprochen zu haben, hm? Vermutlich konntest du ihr genauer schildern wieso du verschwunden warst und dann wieder so plötzlich aufgetaucht bist.«

Sofort greift die Kleine ein, um die Situation wohl sofort schlichten zu wollen. So zupft sie an der Hose von der Sparkle Queen und diese schenkt nun der Kleinen die Aufmerksamkeit die sie wollte.

Little Alexa
»Jahh das hat sie - und ich kann auch nachvollziehen warum sie so plötzlich weg war. Sie wollte uns nicht in Gefahr bringen und endlich mit einem Kapitel abschließen, was sie so lange fertig gemacht hat. Glaub mir Alexi - Källy bereut das wirklich sehr das sie uns nichts gesagt hat.«

Alexa Bliss
»Ist das so? Dann frage ich mich allerdings nur, warum sie mir das nicht vor einigen Wochen sagen konnte?!«

Erst noch auf die Kleine geschaut, wechselt Alexa ihren Blick zu PK und schien nun auf eine Antwort zu warten. Allem Anschein nach, gab es das klärende Gespräch wohl doch noch nicht wie alle vermutet hatten.
Schaut man sich Priscillas Gesichtsausdruck an, könnte man meinen, wir wären wieder ziemlich zum Anfang dieser Szenerie gesprungen. Das gerade zurückgekehrte Lächeln ist auch schon wieder verschwunden und der Blick ist wieder gen Boden gerichtet. Wie sie auch schon nach den ersten Worten der Kleinen meinte, hat sie diese Reaktion wohl auch verdient. Sie verschränkt die Arme vor der Brust und atmet einmal tief durch, bevor sie wieder die größere der beiden Blondinen fixiert. Während das Geschehene eben noch klang wie eine Kindergeschichte, würde sich Alexa wahrscheinlich eher weniger mit dieser Variante dessen zufriedengeben. Die Frau aus Georgia beißt sich auf die Unterlippe und es ist deutlich zu erkennen, dass sie gedanklich ein paar Anfänge durchzugehen scheint.

»Priscilla Kelly«
"Der Bloody Angel ... ich bin ihn losgeworden. Dieses mal endgültig."

Bei jedem Ansatz, der ihr gerade durch den Kopf gegangen ist, wählt Priscilla die wohl direkteste Möglichkeit. Anschließend schluckt sie. Allein das Aussprechen des Namens scheint ihr schwer zu fallen. Das mag nicht nur daran liegen, was sie mit dem Dämon verbindet, sondern auch damit, dass die Sparkle Queen durchaus Mühe damit hatte, PK davon zu überzeugen, dass sie diesen nicht braucht. Womöglich wollte sie dieses Thema nicht wieder aufbringen, aus Angst vor der Reaktion ihrer Gegenüber. Genau diese scheint nun auch wieder Überhand zu nehmen, denn sie macht einen Schritt auf die Women's Championesse zu und ergreift wieder das Wort.

»Priscilla Kelly«
"Ich weiß, ich hätte dir sagen sollen, was Sache ist. Genauso hätte ich nicht einfach verschwinden dürfen, aber ..."

Hektisch verlassen diese Worte den Mund der Frau aus Georgia. Bevor sie sich dabei zu sehr verhaspelt, hält sie offensichtlich doch lieber inne. Ihr Blick bleibt dennoch weiter auf Alexa gerichtet, während sie noch einen Schritt auf diese zumacht. Damit steht sie nun unmittelbar vor der Sparkle Queen und greift zögerlich nach der Hand von eben jener.

»Priscilla Kelly«
"Lex, es tut mir Leid."

Während der Blick der Kleinen in diesem Augenblick mehr sagt als tausend Worte, hoffte sie natürlich das Alexa der Dunkelhaarigen noch einmal verzeihen kann. Es liegt nicht daran das sie nicht will - denn das scheint sie schon zu wollen - viel mehr liegt es an der Vergangenheit der Sparkle Queen. Wie oft wurde sie von Menschen die ihr wichtig waren einfach im Stich und alleine gelassen? Alex Shelley tat es gefühlt hunderte Male - was dadurch bedingt auch die Geburt der Harley Bliss war. Dank einem unbekannten Mann und eben Prisicilla konnte Alexa die Harley verbannen und endlich dorthin schicken wo sie nie wieder jemanden verletzen kann - und dann verschwindet eine wichtige Stütze in From von PK und genau das scheint es zu sein, was Alexa hier so fertig macht. Emotionen machen sich nun im Körper von Alexa breit - sie scheint den Tränen nahe zu sein, kann diese aber zurückhalten und blickt einen Moment auf die Hand von der Harlot. Erst will Alexa nach der Hand greifen, ehe sie dann aber doch inne hält.

Alexa Bliss
»Weißt du wie es mir im Moment geht, Prisicilla? Alles fing sozusagen mit deinem Verschwinden an, als mich eine wichtige Person einfach zurückgelassen hat. Aber ich habe mich zusammengerissen und das getan was ich vorher schon die Male getan habe, als mich wichtige Menschen einfach im Stich gelassen haben. Ich habe nach vorne geschaut, bin weiterhin den Weg gegangen den ich mir als Ziel gesetzt habe - und ich dachte wirklich das ich es auch dieses Mal wieder überwunden habe, aber dem war nicht so. Ich habe gerade einfach das Gefühl, dass ich in einem dunklen Keller sitze, als Bestrafung weil alles was ich mache von anderen als schlecht empfunden wird. Ich gründete einen Squad um die Menschen von einer Amoklaufenden Irin zu beschützen - legte einen Waffenstillstand mit meiner größten Rivalin ein, weil auch sie realisierte das es an der Zeit ist diese Rivalität ruhen zu lassen. Dann kommt dein tätowierter Sprücheklopfer daher gelaufen und verbreitet Lügen über mich, wünscht mir eine Verletzung und betieltet mich als feige, weil ich andere Menschen schützen will? Und jetzt wo alles langsam an meine Substanz geht frage ich mich, wo die Menschen sind denen ich immer stets geholfen habe? Meine sogenannten Freunde sagen das ich überreagiere und runter kommen soll - ist es so? Jetzt tauchst du auf einmal wieder aus heiterem Himmel auf, klärst mich zunächst nicht über dein Verschwinden auf und gehst mir eine Woche später aus dem Weg - jetzt frage ich dich...~«

Sie muss dann aber kurz inne halten und hatte den Blick die ganze Zeit auf den Boden gerichtet, als sie zu Kelly sprach. Nun aber erhebt sie ihren Kopf wieder und visiert die Dunkelhaarige somit wieder an.

Alexa Bliss
»...bist du nun hier, um die Stütze zu sein die ich brauche, oder um mir den Gnadenstoß zu verpassen?«

Genau so zögerlich wie PK ihre Hand eben noch nach Alexa ausgestreckt hat, lässt sie diese nun wieder sinken. Nun einmal deutlich zu hören, was sie mit ihrem Verschwinden ausgelöst hat, macht es natürlich nicht gerade leichter, diese Unterhaltung zu führen. Kurz schwenkt der Blick Priscillas hinunter zu der Kleinen, bevor sie sich wieder komplett auf Alexa konzentriert. Diesen Schwall an Informationen, welchen die Sparkle Queen gerade losgelassen hat, muss die Frau aus Georgia in ihren Gedanken erst einmal dekonstruieren. Doch dafür ist jetzt nicht die Zeit. Jetzt stehen wichtigere Dinge im Vordergrund.

»Priscilla Kelly«
"Lex, ich weiß nicht genau, was vorgefallen ist, während ich nicht da war und ich kann mir nicht vorstellen, wie schwer das für dich gewesen sein muss. Ich konnte mich immer auf dich verlassen und hab dich trotzdem hängen lassen. Doch jetzt bin ich wieder hier und ich werde für dich da sein, wenn du mich brauchst. Ich werde immer für dich da sein. Ich weiß, das habe ich schon einmal versprochen und dann den Fehler gemacht, mich nicht daran zu halten. Ich werde dich nicht nochmal alleine lassen. Nie wieder. Egal, was irgendjemand über dich sagt. Egal, wie jemand über dich denkt. Auf mich kannst du zählen. Immer."

Kaum ist das letzte Wort verklungen, überbrückt Priscilla auch noch das letzte Stück Distanz zwischen ihr und Alexa und schlingt ihre Arme um diese. In dieser Position flüstert sie der Sparkle Queen etwas zu, was von der Kamera nicht aufgenommen werden kann und dementsprechend auch für die Fans unverständlich ist. Was auch immer es war, es war nur für Alexas Ohren bestimmt.

Alexa Bliss
»Wirklich?«

Folgt als letztes von Alexa, ehe sie die kleine Pappschachtel fallen lässt und PK nun ebenfalls fest umschlingt. Es folgt lauter Jubel bei den Fans als sie diese intensive Umarmung zusehen bekommen. Alexa drückt ihren Kopf fest an PK's Oberkörper, scheint diesen Moment gerade einfach nur zu genießen - und diese Worte und Geste von Priscilla schien genau das gewesen zu sein, was Alexa in diesem Moment so sehr gebraucht hat. Sie brauch einfach ihre Freunde die nichts weiter tun als da zu sein - und ihr nicht ständig irgendwelche Ratschläge geben oder Vorwürfe machen. Das was Kelly hier getan hat, war wichtiger als Tausend weitere Worte. Die Kleine darf man aber nun auch nicht weglassen - denn diese vergießt nun eine kleine Träne ehe sie sich zu den Beiden begibt und einen Oberschenkel der jeweils anderen Umarmt. Mit diesem emotionalen Bild schaltet sich die Kamera ab und unter dem Jubel der Fans wird wieder zu den Kommentatoren geschaltet.

Jonathan Coachman: "Da lief doch alles wieder glatt."
Christy Hemme: "Priscilla hatte sich für ihr verschwinden entschuldigt und das konnte man nur mit einer Umarmung beantworten."



Mittlerweile war die Show in vollem Gang, als die Kameras wieder zurück Backstage schalten, wo diese erst Maria Kanellis-Bennett einfangen, was wieder einmal für ein lautes Buhkonzert in der Halle sorgt. So wie es aussah war die Queen immer noch auf ihrer Tour in den Gängen unterwegs. Auch wenn sie dieses Mal ein bestimmtes Ziel hatte und so ging sie auch mit schnellen Schritten durch die Gänge, hierbei zierte eine ernste Mimik ihr Gesicht, ein deutliches Zeichen dafür das sie nun keinen Freundschaftsbesuch vor sich hatte. Doch dies war bei den Bennetts ohnehin selten der Fall.

Schließlich bog Mrs. Bennett in den Bereich ein wo sich die Kabinen befanden. Auch hier erledigten noch einige Worker Backstage ihre Arbeit, doch Maria würdigte diese keines Blickes. Zielstrebig ging sie weiter ihres Weges und schließlich erreichte sie auch ihr Ziel. Den Locker von Beth Phoenix, dieser wurde dann auch ohne ein Anklopfen einfach betreten. Und Maria hatte Glück und ihre ehemalige Verbündete befand sich im Raum. Nun erschien ein belustigtes Grinsen in dem Gesicht der Queen während sie Phoenix musterte.

Maria Kanellis-Bennett:"Interessante Wandlung samt Ansage in der vergangenen Woche. Glückwunsch du hast damit meine Aufmerksamkeit erregt und mich wahrlich amüsiert. Zu was ich nicht alles in der Lage bin, nicht wahr!"

Sichtlich amüsiert musterte Maria nun die andere Beth. Diese sahs auf einem Stuhl in der Ecke ihres Lockers und schien in ein Buch vertieft zu sein. Bereits als Maria zu sprechen begonnen hatte, hob Beth ihre Hand, als wollte sie die Queen zum Schweigen bringen. Das dies ohne Erfolg blieb war jedoch zu erwarten gewesen. Trotzdem senke die New Yorkerin in Buch nicht direkt und es entstand ein Moment der Stille, der nicht unbedingt gutes zu sprechen vermochte. Erst einige Augenblicke später legte Beth ihr Buch beiseite, ehe sie von ihrem Stuhl aufstand und nun auf Maria zu ging und sich vor dieser aufbaute. Vielleicht lag es an der Lederjacke, welche die ehemalige Glamazon an diesem Abend trug, doch irgendwie wirkte sie gerade noch breiter und massiver, als zuvor schon. Mit einem ziemlich emotionslosen Blick betrachtete Beth nun ihre gegenüber, ehe sie die Arme vor der Brust verschränkte und zu sprechen begann.

Beth Phoenix: „Irgendwie habe ich schon damit gerechnet, dass du dich heute hier blicken lassen würdest. Nagut, ich habe es ja letzte Woche auch mehr als heraufbeschworen. Dennoch ist es schon lustig, wie einfach ich deine Aufmerksamkeit erregen konnte, obwohl ich doch nur ein kleiner Fisch in deinem Teich bin. Ich meine, wenn man deinen Worten Glauben schenken darf, solltest du in mir ja keine große Gefahr sehen. Aber du kannst deinen Drang alles zu kontrollieren einfach nicht unterdrücken, oder?“

Lauernd wie ein Löwe fixierte die Blondine die Trägerin des Case of the Empire Koffers ganz genau und schien jederzeit bereit an zu greifen. Doch erst einmal wollte sie sehen, was Maria genau von ihr wollte. Und auch in Marias Gesicht war jetzt wo Beth sprach keine besondere Regung mehr zu erkennen und so blickte sie einfach nur einen Moment lang zu Beth. Schließlich jedoch umspielte wieder ein amüsiertes Schmunzeln die Lippen von Maria.

Maria Kanellis-Bennett:"Du solltest dich nicht derart überschätzen. Eine derartige Fehleinschätzung bekam hier schon so einigen Damen nicht besonders gut. Ich habe im allgemeinen immer ein Auge auf ALLES was in meinen Kingdom vor sich geht, auch auf die kleinen Fische!"

Nun wurde das Grinsen von Maria gleich nochmal eine Spur breiter und spöttischer, während Beth erneut gemustert wurde. Nun machte Maria einige Schritte auf sie zu und blieb dann vor dieser stehen, um Beth nun noch immer recht amüsiert wieder direkt in die Augen zu blicken.

Maria Kanellis-Bennett:"Ich für meinen Teil erwarte jedoch mit Spannung deine nächste Meisteridee, es kann sicher wieder amüsierend werden!"

Auch bei diesen Worten war der Spott in Marias Tonfall deutlich hörbar und so wurde auch ihr Grinsen gleich nochmal etwas breiter als sie Beth direkt in die Augen blickte. Diese ließ jedoch weiterhin keine einzige Regung in ihrem Gesicht erkennen. Kein Lächeln, oder Anzeichen von Wut, oder sonst einer Gefühlsregung konnte man bei der New Yorkerin sehen.

Beth Phoenix: „Keine Sorge Maria. Ich mache einen Fehler selten zweimal, daher brauchst du dir keine Gedanken darüber machen, dass ich mich überschätzen könnte. Viel mehr sollten dir meine Worte und mein Handeln beim PPV gezeigt haben, dass ich sehr wohl weiß, wann ich zum Angriff bereit bin und wann nicht.“

Für einen kurzen Moment zuckt nun doch der Mundwinkel von Beth für den Bruchteil einer Sekunde nach oben. Doch schnell ist dieser „Gefühlsausbruch“ auch wieder verschwunden und die starre emotionslose Blondine hat wieder die Kontrolle.

Beth Phoenix: „Und da du so interessiert zu sein scheinst, werde ich dir mal ein wenig über meine Masterplan erzählen. Das mag dich vielleicht überraschen, aber ich bin mir meiner Sache so sicher, dass ich dir ruhig davon erzählen kann, ohne dass du etwas gegen meinen Plan unternehmen kannst. Zunächst einmal musst du wissen, dass mir in den vergangen zwei Wochen etwas klar geworden ist. Ich war zu gierig. Lustigerweise hast du mir das sogar gesagt und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich es viel früher hätte sehen und verstehen müssen. Ich habe viel zu früh und viel zu überhastet meine Angriffe in die oberen Regionen gestartet. Ich wollte zu viel auf einmal und habe sofort den Überblick verloren und mich von meinen Gefühlen zu absolut absurden Entscheidungen treiben lassen. Vor allem die, mich dem Kingdom an zu schließen. Ich habe tatsächlich gedacht im Windschatten des Kingdoms schnell Fahrt auf nehmen zu können und nach oben zu kommen. Doch was ich nun verstanden habe ist, dass auch der Windschatten am Ende nur ein Schatten ist und bedeutet, dass jemand vor mir ist. Jemand, dem ich hinterherjage. Jemand der mit immer einen Schritt voraus ist. Daher habe ich mich dazu entschieden aus diesem Schatten heraus zu treten. Ich habe mich von meinen selbst auf erlegten Ketten befreit und kann nun frei agieren, was soviel bedeutet, dass ich nun keine Skrupel mehr davor habe jeden, der mir im Weg steht aus dem eben diesem Weg zu räumen, mit jedem Mittel, dass mir zur Verfügung steht. Aber ich werde nun nicht gleich wie ein Berserker losrenne und alles niederbrennen. Nein Maria, ich werde mir Zeit lassen.

Kurz verstummt die Blondine nun noch einmal. Es ist deutlich zu merken, dass Beth mit ihrer Zeit als Glamazon abgeschlossen hat, denn ihr gesamtes Auftreten wirkt nun viel kühler, viel kalkulierter und viel berechnender.

Beth Phoenix: „Sagt dir Lingchi etwas? Der Tod durch 1000 Schnitte? Es mag vielleicht eine alte Foltermethode sein, die heute keine offizielle Anwendung mehr findet, doch mich spricht der Gedanke und das Prinzip des ganzen an. Langsam, Stück für Stück sein Opfer zu Grunde zu richten, damit es möglichst viele Qualen erleidet. Es ist ein Prinzip, welches sich auf so viel anderes umsetzen lässt. Zum Beispiel deinen Starfiretitel. Zwar magst du immer vorgeben, dass er dir nichts bedeutet und dennoch scheinst du an ihm fest zu halten wie an einem Schatz. Wann hast du das letzte Mal diesen Titel verteidigt? Ist es schon 2 Monate her? Ich weiß es nicht, doch das beweist doch nur, dass du nicht bereit bist ihn aufs Spiel zu setzen. Und genau daher wird dies mein erster Schnitt sein, der zu deinem Untergang führen wird. Ich gebe dir sogar eine Möglichkeit den Schmerz des ersten Schnittes zu minimieren. Du gibst mir ein Titelmatch und wir können es schnell hinter uns bringen. Solltest du es mir jedoch nicht geben, werde ich mir überlegen müssen, wie ich dich auf andere Weise überzeugen kann.“

Maria war ja nun schon einiges Gelaber gewohnt, aber die Ansage hier von Beth ähnelte ja fast schon einer Freakshow. Offensichtlich hatte die Gute ihren Ausstieg aus ihrem Kingdom nicht besonders gut verkraftet. Einen ganzen Augenblick jedoch blickt Maria fast schon ein wenig irritiert zu Beth, bevor ihr Blick wieder Mitleid zeigte.

Maria Kanellis-Bennett:"Oh man Beth, was ist nur passiert mit dir? Offensichtlich hast du hier einmal zu viel eins auf deinen Kopf bekommen. Dein irres Gefasel beeindruckt wirklich niemanden. So viele wollten mir hier schon Schmerzen zufügen, am Ende habe ich über sie alle gelacht und sie zerstört. Dies ist auch das Schicksal was dich erwarten wird! Verschließ deine Augen vor der Realität ruhig so lange wie du willst. Doch früher oder später wirst du dich mit deinem Schicksal abfinden müssen, das mussten alle Verräter."

Einen Augenblick lang blickt Maria Beth einfach nur finster in die Augen, bevor sich dann jedoch auch wieder das fiese Grinsen in Marias Gesicht abzeichnete, was mittlerweile alle Fans des Empires kannten.

Maria Kanellis-Bennett:"Deine SM Fantasien wirst du also mit jemand anderes teilen müssen, Sweetheart. Und was dieses Starfire Dingen betrifft.....du hättest doch auch einfach fragen können. Doch nun sehe ich absolut keinen Grund dir ein Spot darauf zu gewähren. Wann ich meinen Titel verteidige sollte nicht deine Sorge sein. Denn ich gebe hier die Regeln vor, ich besitze den Koffer und ich entscheide welcher Titel wann wo ist! Dies ist auch der einzige Grund warum ich dieses Dingen habe. Und außerdem sehe ich nur zu gerne wie Geier wie du euch darum reißt!"

Das fiese Grinsen in Marias Gesicht wurde nun auch gleich nochmal eine Spur breiter, während sie Beth abfällig musterte bevor sie dieser dann wieder direkt in die Augen blickte. Waren es bisher nur kurze Momente, in denen Beth an diesem Abend irgendwelche Emotionen durchblicken ließ, so war es nun doch deutlich, dass ihr gerade etwas durch den Kopf ging, was ihr große Freude bereitete. Ein Grinsen bildete sich auf dem Gesicht der New Yorkerin, dass förmlich Unheil in die Welt schrie. Auch die Arme, welche die Blondine bis gerade noch vor der Brust verschränkt hatte, lösten sich nun, ehe Beth mit ihrer rechten Hand über die linke Wange von Maria streicht. Fast schon zärtlich wirkt diese Geste, doch dies ändert sich schlagartig, als die Hand den Hals der TWE Queen erreicht und diesen nun in einen festen Griff nimmt. Auch der Blick des Dark Phoenix verfinstert sich plötzlich.

Beth Phoenix: „Du solltest dir deine Worte gut überlegen Maria. Ich mag in der Vergangenheit wie einige dieser kleinen Püppchen gewirkt haben, die dir zuvor ans Bein gepinkelt haben. Doch diese Beth ist tot. Was nun vor dir steht ist die personifizierte Gewalt. Ich wiederhole noch einmal die Worte der letzten Woche meine Liebe. Ich bin getrieben von der Obsession dich zu zerstören. Und ich werde nicht aufgeben, bis ich dieses Ziel erreicht habe. Du willst mir das Titelmatch nicht freiwillig geben? Fein, so soll es sein. Doch lass dir eins gesagt sein. So wie ich in der Vergangenheit die Konsequenzen aus meinen Entscheidungen tragen musste, so wird es nun auch für dich sein. Deine Zeit läuft ab Maria und wenn der letzte Glockenschlag erklingt werde ich zur Stelle sein und dir den Todesstoß zufügen.“

Nach den letzten Worten lässt Beth nun wieder von Maria ab und streicht ihr noch kurz eine Haarsträhne aus dem Gesicht. Fast schon bedenklich wirkt der offensichtliche Geisteszustand der ehemaligen Glamazon, die hier nett ausgedrückt emotional unausgeglichen wirkt. Es war deutlich zu sehen das es Beth geschafft hatte, Maria hier zu überraschen. Einen Moment lang schnappte die Queen noch nach Luft, bevor sie Beth aus ihren Augen düster fixierte.

Maria Kanellis-Bennett:"Dies war nur ein weiterer Fehlschritt von vielen welche du die letzte Zeit begannen hast. Eines lass dir gesagt sein, die Entscheidungen welche du getroffen hast, werde nicht mein Untergang sein sondern der Deine!"

Bedrohlich sprach Maria diese Worte aus und nicht einen Moment lang blinzelte die Queen, feindselig blickte sie direkt in die Augen von Beth. Bevor sie dann aber fürs erste auf den Absatz kehrt machte und den Raum wieder verließ und so auch die Kameras wieder wegschalten.

Jonathan Coachman: "Beth Phoenix will das Titelmatch."
Christy Hemme: "Koste es was es wolle!"



6th Match
Singles Match


Priscilla Kelly vs. Bayley
Status: › Match wird auf Postern von TWE beworben ‹
Writer: Bayley [Roknah]


Lauter Jubel bricht los, als die Klänge einer E-Gitarre durch die Halle dröhnen und sofort als "Up From The Ashes" von Burn Halo erkannt werden. Als diese Theme das letzte Mal ertönt ist, herrschte Verwirrung in der Crowd. Inzwischen wissen die Fans natürlich, dass diese zu niemand anderem als Priscilla Kelly gehören, welche auch schon auf der Stage erscheint. Über beide Ohren grinsend lässt sie ihren Blick durch die ausverkaufte Halle schweifen. Wie üblich ziert aktuell noch ein Band-Shirt ihren Oberkörper und verdeckt einen Teil ihres Ring Gears. Kurz lockert sie einmal ihre Schultern, bevor sich die Frau aus Georgia in Bewegung setzt und ihren Weg zum Seilgeviert antritt.

Greg Hamilton: "from Douglasville, Georgia - Priscilla Kelly!"

Während PK die Rampe hinab läuft, klatscht sie natürlich mit ein paar Fans ab, bis sie vor dem Ring angekommen ist. Hier erklimmt sie den Apron, wo ihr Blick erneut durch die Crowd wandert, bevor sie den Ring durch die Seile hindurch entert. In diesem angekommen, streift sie sich das Shirt vom Körper und wendet ihre Aufmerksamkeit zur Stage. Gemeinsam mit der Theme Priscillas verstummen auch die Fans wieder ein wenig.



Sofort fängt das Publikum an zu jubeln, als sie diesen Theme Song hören, denn es ist Everyone´s Favorite Hugger. Und da erscheint Bayley auch schon auf der Stage farbenfroh in hellen Farben. Und dieses Mal nicht alleine. Neben ihr begleitet sie heute Abend ihre Freundin Sasha Banks zum Ring mit der es zuerst einmal eine Umarmung gibt. Dann reißen beide zusammen die Hände in die Höhe in Richtung der Fans. Dabei sieht man, wie einige Zuschauer es ihnen gleich tun. Exakt das gleiche Spiel findet noch mal auf der rechten Seite statt. Als dies getan ist macht sich das Duo auf zur Mitte und lassen die Bayley Buddies hinaufsteigen.

Greg Hamilton:"… making her way to the ring, from San Jose California , weighing at 119 pounds. BAYLEYYYY!"



Während Sasha auf der einen Seite mit den Fans abklatscht ist Bayley auf der anderen Seite unterwegs und klatscht auch dort mit ihnen ab. Außer bei einem jüngeren Fan, bei dem Bayley nicht anders kann als diesen in die Arme zu nehmen.



Hier trennen sich die Wege der Boss N Hug Connection, denn Sasha nimmt Platz an Bayley´s Ecke während Bayley sich in den Ring begibt. PK scheint nicht engeschüchtert zu sein, dass Bayley hier Begleitung hat. Dafür gab es ja schon vorher eine Aussprache zwischen den Beiden. Doch bevor sich Bayley ihrer Gegnerin widmet reißt sie für die Fans noch einmal die Hände in die Höhe. Dann verstummt so langsam die Musik. Ein kurzes Nicken zwischen den Beiden folgt. Das Grinsen verrät schon wie sich beide auf diese Begegnung freuen. An der Ecke entledigt sich Bayley ihrer Jacke und dann wäre sie schon bereit.

* Ding Ding Ding *


So treten beide aneinander heran. Einige angespannte Duelle zwischen den Beiden gab es, die nicht viel füreinander übrig hatten, doch hier scheint nichts mehr davon zu spüren sein. Schon vorher sorgten sie für Begeisterung als sie sportliches Zeichen die Hände schüttelten und das wiederholen sie hier noch einmal bevor es dann auf Abstand geht und sich beide nun in Kampfposition begeben. Beide umkreisen sich um ihr Gegenüber abzuchecken. Auch wenn beide hier nichts gegeneinander haben wollen sie hier zeigen was sie draufhaben. Schließlich kommt es zum Lock Up. Ein erstes Kräftemessen der Beiden. Leichte Größenvorteile kommen Bayley dabei zu Gute und dadurch kann sie PK in einen Headlock bringen. Lange kann sie diesen aber nicht halten, denn dann greift Priscilla den Arm ihrer Kollegen und hat einen Arm Lock bei dem sie hinter ihrer Kollegin steht. Dabei wirkt die Frau aus Georgia solchen Druck aus, dass Bayley nicht viel machen kann. Ein Arm ist gefangen, doch mit dem anderem kann sie noch etwas machen. Sie fährt mit ihrem Ellbogen nach hinten aus um ihre Gegnerin zu treffen. Die konnte sich aber gekonnt ducken und nutzt den günstigen Moment für die erste Aktion. Ein Northern Light Suplex der in einem Cover endet. * One … Kickout *. Beide stehen schließlich wieder auf. Priscilla ein wenig schneller als Bayley die direkt zur nächsten Attacke setzen will, doch Bayley schnappt sich den Arm ihrer Kollegin und schleudert sie mittels Arm Drag einmal über sich. Am Turnbuckle findet Kelly halt. Und da kommt auch schon die Huggerin angerannt. Ein Monkey Flip schleudert PK in die Luft. Im Anschluss will The Huggable One die Seile erklimmen, doch hat sie nicht gemerkt wie schnell sich ihre Gegnerin wieder aufgerichtet hat und sofort zu ihrer Konkurrentin sprintet. Oben auf den Seilen gibt es schließlich einen Schlagabtausch zwischen den Beiden. Diesen gewinnt schlussendlich Priscilla für sich und packt Bayley am Nacken für einen Neckbreaker von oben aus den Seilen. Ein harter Move und selbst Sasha Banks außerhalb sieht ein wenig besorgt aus. Schließlich folgt das Cover. * One … Two … Kickout *.

Christy Hemme: ”Auch wenn es hier kein böses Blut mehr zwischen ihnen gibt schenken sie sich nichts.”
Jonathan Coachman: ”Sie wollen beide trotzdem gewinnen. Sie sind halt Kämpferinnen.”

Benommen liegt Bayley auf dem Boden. Warten scheint PK nicht zu wollen und so hilft sie ihrer Gegnerin hoch. Hier aber zeigt sich schließlich das Lebenszeichen von Bayley wieder als sie wie ein Rammbock nach vorne sprintet und dabei Kelly zum Turnbuckle rammt. Weitere Schulterstöße folgen um PK dort festzusetzen. Schließlich rollt sich die Huggerin nach hinten um direkt wieder anzulaufen für einen Running Back Elbow. Dieser geht aber ins Leere, den die Athletin aus Georgia kann zur Seite ausweichen. Als sich Bayley von der Ecke ablösen will setzt PK zum Angriff an, doch unter dem Schlag kann sie sich schnell ducken und kann PK einen Back Suplex verpassen. Plötzlich ist ein lautes Knistern zu hören. Verwirrt sieht sich Bayley um. Was hat es mit diesem Geräusch auf sich. Schließlich verrät der Titantron woher dieses Geräusch stammt. Es ist eine Aufnahme ähnlich wie letzte Woche bei dem Match Bayley vs Paige. Dieses Mal aus der unschönen Vergangenheit zwischen Bayley und Priscilla Kelly. Das Knistern kam von dem Feuer, als sie ihren Case of the Empire verbrannt hat. Im Anschluss darauf folgen Szenen, wie die Hell´s Favorite Harlot auf einer liegenden Bayley energisch Eintritt. Jetzt ist es umgekehrt, denn PK liegt auf dem Boden und Bayley könnte sich für die Tat aus der Vergangenheit revanchieren. Das Knistern des Feuers blieb aber immer noch bestehen und irgendwie schien es Bayley doch ein wenig Kopfschmerzen zu bereiten. Mit den Händen am Kopf scheint die Huggerin doch sehr zu kämpfen zu haben. Zumindest solange, bis Sasha Banks auf sich aufmerksam macht und Bayley zu ihr hinsieht. Ein zuversichtliches Lächeln und für einen unverständliche aufbauende Worte reichen, damit Bayley viel ruhiger wirkt. Die Hände der Kalifornierin senken sich. Mit Hilfe von Sasha Banks scheinen Paige´s Tricks völlig wirkungslos zu sein. Selbst Bayley lächelt schon wieder und so dreht sie sich wieder zu der liegenden Priscilla Kelly, der sie den Arm reicht um wieder aufzustehen. Fair gehen beide dann erstmal wieder auf Distanz.

Jonathan Coachman: ”Die Tricks von Paige scheinen keine Wirkung gehabt zu haben.”
Christy Hemme: ”Und das war alles Sasha Banks zu verdanken.”

Das Video lief noch einige Sekunden, doch scheint Bayley dies einfach nur komplett zu ignorieren und so geht es schließlich zu Ende. Bayley will sich wieder dem Match widmen und da lockt sie PK zu sich. Die kommt angelaufen, da will Bayley zum Double Axe Handle ansetze. Unter diesem kann Kelly ausweichen und setzt zum Tritt an, den wiederrum Bayley abwehren kann. Sie hält den Fuß ihrer Gegnerin fest, die nur noch auf einem Bein humpelt, aber nicht lange, denn sie springt ab für einen Enzuigiri. Der trifft Bayley hart, die nach hinten torkelt. Schnell eilt Kelly ihr hinterher und nutzt den moment für einen Tiger Suplex, der von einem weiteren Cover komplettiert wird. * One … Two … Kickout *. Bayley gelingt es gerade noch so aus dem Pin rauszukommen. An den Seilen richtet sie sich wieder auf. PK wartet aber bis sich die Huggerin von den Seilen losgelöst hat. Erst dann setzt sie zum Angriff und stürmt auf die Kalifornierin. The Huggable One entgegnet dem aber mit einem Back Body Drop. Sofort richtet sich PK auf, doch da legt Bayley noch einen drauf mit einem Suplex. Es folgt der Cover von Bayley. * One … Two … Kickout *. Entschlossen richtet sich Bayley auf. Um diesen Match zum Ende zu bringen muss sie härtere Geschütze auffahren und so breitet sie die Arme aus. Sie wartet nun darauf bis sich PK wieder erhebt, damit sie ihren Baley-To-Belly ins Ziel bringen kann. Langsam erhebt sich die Dunkelhaarige wieder und dreht sich dann zu Bayley und als diese ihren Finisher ansetzen will, kontert PK mit einem Tritt in die Bachgegend und zeigt nun selbst ihren Finisher - Awakening Brainbuster. Sofort setzt PK zum Pin an: *One ... Two ... Three!*

*DING DING DING*


Am Ende war es die Schnelligkeit einer PK und sie kann das Match für sich entscheiden. Völlig erschöpft kommt sie wieder auf die Beine und der Ringrichter streckt einen Arm von ihr in die Höhe.

Greg Hamilton:"The Winner of this Match, Priscilla KELLY!"

Jonathan Coachman: "Was für ein Match und PK schafft es tatsächlich über Bayley zu triumphieren."
Christy Hemme: "Ein tolles Match von Beiden, mit dem besseren Ende für Priscilla."

10 Jun, 2019 13:52 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
TWE Live
on Netflix.




Dabei seit: 10 Sep, 2018
Beiträge: 188

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Die Show läuft auf Hochtouren und es dauert nicht mehr lange bis zum Main event. Viele interessannte Sachen haben sich schon bis hier hin gezeigt. Und man ist sich sicher,dass noch viele weitere folgen werden. Zum Beispiel als nächstes,denn die kamera sind wieder im backstage unterwegs und das bedeutet für die Fans nur eins,dass gleich was dort passieren wird. Und sie behalten recht. Man sieht CM Punk im Bild. Der Mann aus Chicago bekam letzte Woche Alexa at his best zu spüren und übt sich seit dem in Schweigen. Will er nicht noch mehr Öl ins Feuer gießen? oder will Alexa so auf die Nerven gehen,indem er sie ignoriert? vielleicht wissen wir in ein paar tagen mehr,denn vorerst wird er mit dieser Linie nicht aufhören. Man sieht in durch die Flure laufen und er ist schon in seiner Ringkleidung unterwegs,da sein Kampf nicht mehr allzu lange weg ist. Er ist dennoch gut drauf und scheint bereit für den kampf gegen das 2 Mitglied von MCMG zu sein. Shelley hatte vor 2 Wochen beim PPV sein Return und seitdem ist Sabin wie ausgewechselt und letzte Woche in ihrer größten Stunde seit der Rückkehr,sprengte Punk die Party und attackierte Sabin böse,erst das Eingreifen von Shelley verhinderte Schlimmeres und so kam auch die Matchansetzung zu stande. Doch bevor sich Punk weiter Gedanken über Sabin und Shelley machen kann kreuzt ein alter Bekannter seinen Weg. Punk bleibt daraufhin stehen und begegnet ihm mit einem Lächeln.

CM Punk:....ah der Mann der Stunde. Klasse Match vorhin. Ich gebe es ungern zu,aber dieser Tyler hat es echt drauf,aber das Match war ihr da abgezogen habt,war einfach Awesome um dich mal zu zitieren. Aber gut das ich dich treffe,ich habe letzte Woche dein Treffen mit Mike und Maria im Ring mitbekommen und ich war echt beeindruckt wie cool du geblieben bist. Scheinbar hast du auf meinen Rat gehört und hast dich nicht provozieren gelassen. Das war echt beeindruckend.

Miz ist immer noch ein bisschen fertig von dieser Schlacht, die ihr Tyler da geliefert hat, aber er nimmt das gerne an und nickt während den Worten von Punk. Es gibt auch einen Klapps auf die Schulter uind dann kann sich auch Miz nicht mehr zurückhalten und natürlich hat auch er was zu sagen, denn wir haben heute noch ein Match und da steht eben Punk drin gegen Ales Shelley.

The Miz:
Erstmal danke für die Anerkennung zu meinem Match und das war echt ein wilder Ritt. Genauso schon wie bei Will Ospreay bin ich mir immer sicherer, dass ich mir keine Sorgen machen muss, wie wir das machen sollen, wenn wir das Kingdom dann mal besiegt haben, denn wir haben einige Talente, die alle das Kaliber haben, sich auch um das große Gold zu streiten und deswegen konnte ich auch letztes Mal so cool bleiben. Klar Mike hat einiges gesagt, wo ich ihm gerne sein dummes Maul sofort gestopft hätte und ihm seinen Titel auf der Stelle genommen hätte, aber wie du gut erkannt hast bin ich kein Idiot und erkenne eine Situation, die vielleicht nicht schlecht aussieht, die sich aber schnell verändern kann. Ich habe jetzt auch erstmal eine andere Aufgabe, denn die beiden meinten ja mich und Alexa herauszufordern und da muss ich erstmal meinen Titel hier verteidigen und in meiner Vorstellung pinne ich da´Mike und dann wird er sein dummes Grinsen verlieren. Wie gesagt ich bestimme, wann ich mir den Titel hole, aber eines wird sicher sein. Ich werde ihn mir holen. So ich habe ihn auch versucht darzulegen, dass er sich nicht nur um mich, sondern auch um dich oder anderen kümmern muss, denn sonst stehe ich bald mit dem Koffer da und leider ist dann kein Mike mehr da, was ich dann auch ertragen würde. Jetzt kümmern wir uns erstmal um deine Situation, denn die ist dann doch schon ein wenig schwieriger geworde´n, wenn ich das so sagen darf. Irgendwie kommt mir Sabin anders vor, aber man sollte sich glaube ich nicht täuschen lassen, denn entweder wird er wenn Mike es anordnet Alex verraten, oder was ich bedauerlich finde er gehört auch schon dazu. Egal, dass werden wir sicher noch sehen. Heute musst du erstmal dein Match gewinnen und das hast du auch sicher drauf. Ich werde mir das ganze anschauen und für den fall der Fälle bereit bleiben, denn mir gefällt die Sache nicht.

Wie der Zufall will hängt auch gerade ein Plakat von diesem Match neben den Beiden und wer blickt drauf und scheint sich was ernsthaft durch den Kopf gehen zulassen, während er auf die Antwort von Punk wartet.

CM Punk:...Du kannst dir sicher sein,dass Sabin nachher auftauchen wird und versuchen wird sich zu rächen für letzte Woche. Alleine,dass ich das weißt läßt die Überraschung verpuffen,ich habe mich darauf natürlich vorbereitet und möchte auch das er kommt,so kann ich ihn wieder zeigen,dass ich ihm überlegen bin und wenn ich dann nach dem match über beide Mitglieder der MCMG stehe ist das dann der perfekte Beweis wer der bessere von uns ist. Dieser Abend dient einzig und allein dazu den MCMGs ihre grenzen aufzuzeigen und sie wissen lassen,dass ihre Überzahl ihnen gegen CM Punk nichts bringt.
Das Mike und Maria nun auf den Tagteam Titel gehen wollen ist nur eine Aufschiebung des unausweichlichen und ein ausgeschmiededer Plan von den beiden. denk doch mal nach, Du willst den World Titel und Maria will den Womenstitel. Da Mike sich weigert dir ne Chance darauf zu geben,lenken sie dich ab und lassen den Anschein wirken,als ob sie es auf die tagteam Titel abgesehen haben,aber die werden nur Mittel zum zweck sein. Sie wollen euch in dem match nicht unbedingt besiegen,aber sie wollen euch fertig machen,sodass du gar nicht mehr eincashen kannst und Maria nach dem match vllt Alexa entthront und somit wieder das Kingdom über alle Triumphierend läßt. Es ehrt dich ja,dass du keine Herausforderung scheust,aber sei vorsichtig bei diesen matches,denn Die bennetts haben immer einen Plan um sich in den Vordergrund zu spielen.


Gewagte These vom Punkster aber eine die durchaus typisch Kingdomlike wäre. Sind das die Informationen die so wertvoll für The Miz sind? oder konnte er es sich schon denken,dass eventuell mehr hinter der challenge steckt,als nur die Tagteam Titel? das kann man nicht so genau sagen,allerdings versucht Punk auf Miz einzureden,dass er weiterhin fokussiert bleiben soll. Miz guckt jetzt so, dass man sagen kann, er scheint das nicht unbedingt so zu sehen wie Punl, aber das wird sicher nicht ihr größtes Problem sein heute.EDrstmal werden sie sich vielloeicht auch beide um das Mainevent kümmern, denn wer das Kingdom kennt, der weiß, mit rechten Dingen geht das nur selten zu. Punk scheint aber sich erstmal sehr sicher zu sein und auf alles, was Shelley und Sabin ihn entgegen werfen wollen, aber das ist eben noch nicht alles, was passieren kann.

The Miz:
Du scheinst ja echt den heutigen Aebend für dich gut durchdacht zu haben, aber ich weiß auch, dass das Kingdom nicht vorhersehbar ist und daher werde ich mich auch in Bereitschaft halten, nur für alle Fälle. Ich meine ein Mike Bennett ist auch noch irgendwo und ich kann mir auch denken, dass er vielleicht dich als Bedrohung sieht, genauso wie ich und dann wird er auch dich ausschalten wollen. Ich kann mir vorstellen, dass du gegen die Beiden bestehen kannst, aber gegen drei wird das sicher nicht funktionieren. Du kannst dich da auf mich verlassen, denn du scheinst dir auch immer kräftig über mich Gedanken zu machen, auch wenn du das nicht brauchst. Ich meine reden wir dann doch mal über das worüber du dir den Kopf anscheinend zerbrochen hast und das ist der Mix Tag Titel, um dem uns die Bennetts herausgefordert haben. Klar kann man da vieles rein interpretieren und wir müssen sicher auch vieles gefasst sein, aber man kann sich auch zu verrückt machen und vielleicht ist es das was sie erreichen wollen, um sich dann leicht einen Titel zu hole, die sie noch nicht haben. Ich glaube sie sind einfach zu arrogant und denken, sie können uns besiegen und trotzdem ohne Probleme unsere Titel und Koffer bekämpfen. Wir werden uns darauf vorbereiten und sie besiegen´, wie wir es schonmal getan haben.

Miz ist sich also der Gefahr bewusst, aber wiß auch was saie drauf haben und das sie sie besiegen können. Sie haben es eben schon einmal getan und dann können sie es auch wieder machen. Doch eine Sache ist da noch, die Miz dringend ansprechen muss, denn es betrifft eben Punk und seine Partnerin Alexa Bliss. Die Beiden haben sich kräftig in den Haaren und sicher kann Miz das nur schwer ändern, aber er kann es ja mal bei Punk versuchen.

The Miz:
Doch eines muss ich noch dringend mit dir besprechen, was mal ausnahmsweise nicht mit dem Kingdom zu tun hat. Ich muss sagen auch mir ist nicht entgangen, dass du gelinde gesagt einen kleinen Streit hast mit Alexa. Ich kann aber auch nur sagen worum es grob geht und deswegen muss ich dich fragen, worum es genau geht, denn wenn ich das bedenke, was ich weiß, dann müssen wir uns nochmal ernsthaft unterhalten, also sag mir erstmal was du dazu zu sagen hast.

Miz spricht eine wichtige sache an, denn wenn es nicht stimmt zwischen Punk und Alexa könnte das Probleme geben, die andere aus nutzen wollen. The Miz ist nicht der erste,der Antworten von Punk haben will bezüglich des Alexa thema. Schon Ospreay und Charly Caruso haben versucht eine Stellungsnahme von ihm zu entlocken,aber vergebens. CM Punk grinst nur etwas und schaut dann seinen Verbündeten an.

CM Punk: Du bist nicht der erste und wirst auch nicht der letzte sein der mich das fragen wird. Irgendwie ist die gesamte Welt scharf darauf zu erfahren,was ich zu sagen habe. Ich werde euch einfach dumm sterben lassen und ich werde dann antworten,wenn ich es für nötig empfinde und da es sich um Alexa handelt,kann das eine ganze Weile dauern,ehe sie meine Aufmerksamkeit verdient. Alles klar soweit?

Mehr hat er zu dem Thema nicht zu sagen,schon Ospreay hat er nichts offenbart und bei Caruso verließ er einfach das Interview. Scheinbar hält er Alexa für nicht relevant genug um sich mit ihr zu beschäftigen. Ignoranz ist die größte Strafe die du einen Menschen geben kannst und Punk tut dies im Augenblick,ob Alexa das kümmert? wohl kaum,aber das kümmert Punk ebenso wenig,was andere von ihm denken. er widmet sich anschließend wieder The Miz zu

CM Punk: und du hast recht vielleicht ist es wirklich besser,wenn du von hier hinten die Augen offen hälst. Sabin und Shelley schaffe ich alleine,aber du hast da einen guten Punkt aufgegriffen und das ist Mike Bennett. Man weiß nie,was er als nächstes plant und es liegt wirklich im bereich des möglichen,dass er mich loswerden will. Zwar wäre das ein Armutszeugnis vom großen Mike Bennett,wenn er mich feige von hinten attackieren würde,aber anders kann das Kingdom wohl gegen uns nicht bestehen. Also deine Idee ist nicht schlecht,dass du dich bereit hälst und für den Fall der Fälle den Retter spielst.
Sieh uns an Mike..Wir sind so kurz davor hier was zu verändern und sind dem Kingdom immer einen Gedankenschritt voraus. Wir diktieren ihre nächste Schritte und die lauten,dass beim PPV die Titel von beiden auf dem Spiel stehen und wir beide sie in den Abendhimmel von Chicago in die Höhe strecken. Dieses Ziel ist ganz nah vor uns und wir haben sie fast soweit Mike...wir dürfen jetzt nicht nachlassen.


Der nächste PPV ist in 3 Wochen und bis dahin müssen beide ihre Konzentration oben behalten um dem Kingdom keine Möglichkeit zu geben,für eine Aktion gegen die beiden. Das klappte bisher sehr gut und Punk konnte zumindest eine Attacke ihrerseits starten und nun warten beide die Antwort ab,die sie ohnehin erwarten. Miz kann aber in diesem Moment die Geschichte mit Alexa nicht so einfach vergessen, wie Punk es gerne hätte und seine Antwort hatte einen Ton, der Miz nicht gut gelegen hat und ihn schon auf die Palme gebracht hat. Miz spricht hier eben über ihre Tag Team Parnterin, die er schon besser kennt als Punk, die immer noch am Anfang sind und so bezieht er auch eine klare Meinung.

The Miz:
Sag mal es kann ja sein, dass dir einige schon gefragt haben und dir das vielleicht auch den Nerven geht, aber mit mir kannst du auch normal reden. Ich bin eben nicht irgendjemand, der dich fragt, sondern ich dachte wir fangen an immer besser zusammen zu arbeiten und darüber hinaus bin ich auch der Tag Team Partner von Alexa und daher geht mich die Situation viel mehr an, als du denkst. Die ganze Sache scheint auch ziemlich verzwickt zu sein. Ich meine du scheinst ihr eine Niederlage gewünscht zu haben, aber das iost nicht das schlimme, denn eine Verletzung hättest du gerne auch in kauf genommen und ich muss sagen, da hört der Spaß doch auf, denn ich weiß gar nicht, warum du so drauf bist ihr gegenüber. Gut sie versteht sich anscheinend besser mit Maria und die beiden wollen einen Waffenstillstand vereinbart haben, auch wenn wir beide wissen, dass das lächerlich ist, denn das Kingdom kennt keinen Waffenstillstand. Doch das ist kein Grund für diese Reaktion u8nd wenn du jetzt mit ihrer Squad kommst sie diur das doch mal an. Sasha ist ihre Freundin und scheint dennoch ihr Ding zu machen, Bayley ist sehr mit sich selbst beschäftigt und hat keine Zeit jemanden zu folgen und Liv muss ich sagen kenne ich nicht gut genug um mir ein Urteil zu bilden. Ich sehe da nichts, was einem gefählich werden könnte, oder sonst was tut. Ich will dir aber mal eines sagen. Ich muss keinen Streit haben, aber wenn das so weiter geht und es vielleicht nicht mehr bei Worten bleibt, kann ich auch nicht mehr nur zuschauen. Ich traue Alexa und ich denke sie braucht das einfach nur, denn ihr könnte es langsam ein bisschen zu kopf steigen und da braucht sie Freunde.

Worte die klar gegen Punmk sind, aber ihn nicht gegen sich aufbnringen sollen. Er soll sicvh einfach beruhigen und niucht erinfach jemandem den Tod wünschen, der eigentlich ein Verbündeter sein könnte. Der Kampf ist auch noch nicht so kurz vor dem Ende, wie sich Punk das zu wünschen scheint und so muss Miz wieder die Ruhe rein bringen.

The Miz:
So das ist eine Sache, die uns auch nicht gerade hilft, denn Alöexa war immer eine freundin und eine Verbündete und wenn es hart auf hart kommt, kann ich mit vorstellen wird sie auch eine wichtige Rolle spielen, dass Kingdom zu stürzen. Ich weiß auch nicht, wo du auf einmal das her nimmst, dass wir schon angeblich so nah dran sind, denn beim PPV wirst du um den IC titel antreten, aber ich soll gegen Mike antreten und meinen Koffer4 riskieren? Ich bin mir noch nicht so sicher, dass ich dass tun sollte. Klar haben wir uns denke ich auch einen Vorteil erarbeitet und die Arroganz von Mike und maria hilft uns auch dabei, aber dennoch reden wir hier von einer Gruppe, die nmur einen Zweck hat und auch kennt und das ist die Macht von Mike und Maria zu sichern. Egal ob das Sabin ist oderr Beth oder oder oder, da sind immer noch genug und wir sind immer noch in der Unterzahl, werde nicht zu leichtsinnig und bleibe immer wachsam.

Wichtige Worte und man kann sagen Miz versucht auch in jeder Chance immer auch das Risiko zu sehen, denn ohne dieses gibt es keine Chancen. CM Punk hat zwar eine Ansicht der Dinge,aber er will auch nicht,dass die Chance auf den Sieg für Miz leichtfertig vergeben wird also nickt er nur anschließend und stimmte Mike dann auch zu.

CM Punk: Okay, Vielleicht ist es wirklich besser nicht vor schnell zu handeln. Besser ist es noch,sie zappeln zu lassen und im unklaren zu lassen wann du es denn endlich tun wirst. Ich denke, Du kannst sie wirklich noch etwas länger auf die Folter spannen,Ich war wohl etwas zu euphorisiert gerade,weil Der PPV in Chicago stattfindet und ich den Fans halt was besonderes bieten wollte,aber dann muss ich das halt erledigen und Sabin um seinen Titel erleichtern. Wie du bereits sagtest, müssen wir auf der Hut sein und immer das Kingdom im Auge behalten und das sollte unsere größte Priorität sein.

Sagte der Punkster und schaute zu Miz herüber. Dann überlegte er kurz und will scheinbar doch noch was über das alexa Thema loswerden.

CM Punk: Die Sache mit Alexa...hör zu Mike.
Ich habe ein Standpunkt zu ihr und du hast deinen. Ich bin schon lange genug hier um einschätzen zu können,wie sehr sich Mrs Princess hier verändert hat und ich bin lange genug hier um zu wissen,dass Alexa Bliss nicht die jenige ist für die sie alle halten.Mehr habe ich dazu nicht zu sagen....zumindest vorerst.


Damit hatte er wohl doch noch etwas in seinen Gedankengang einblicken lassen,aber viel ist dabei nicht raus gekommen nur das er eine andere Sicht auf die Dinge hat wie andere. Was Punk hier Preis gegeben hat, ist nichts neues, denn die Beiden haben trotz ihre Bündnisses noch in vielen Dinge eine unterschiedliche Sicht und das wird sich auch nicht ändern. Doch das Kingdom wird sie weiter einigen und das sollten sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Miz lässt immer wieder durchblicken, dass keiner ihm was sagen wird in Richtung Koffer, selbst Punk lässt er nicht mitsprechen und so wird es vermutlich auch beim nächsten PPV keinen Cash in geben.

The Miz:
Sollen sie sich doch ruhig fragen, wann es sein wird, je länger es dauert, steigt nicht nur meine Chance, denn auch andere werden dadurch vielleicht Tore geöffnet und vielleicht kommt mir einer zuvor, was zwar ärgerlich wäre, es ändert aber an meinem Plan nichts, mir mit diesem Koffer den Titel zu holen und eben das Empire neu erblühen zu lassen. Da lass ich mir einfach von keinem, auch nicht von meinen Verbündeten reinreden und ich hoffe du verstehst´, dass es mir egal ist, ob das in deiner Heimatstadt ist. Sie werden ihren Höhepunkt, sowieso in deinem Match sehen, was auch einen Titelwechsel zu Folge haben sollte und da wird es das Kingdom weiter aufspalten. Es ist immer gut Emotionen zu zeigen, aber sich eben von jenen leiten zu lassen, dass kann auch nach hinten losgehen, gerade wenn Mike dein Gegner ist, denn sie werden auch mit unseren Köpfen spielen woillen, doch wir müssen sie zwingen´, dieses Spiel mit sich selbst zu spielen. Lass sie doch an sich zweifeln und sich unsicher sein, denn dann werden sie Fehler machen, die wir dann ausnutzen müssen. Es muss ein gesunder Mix sein und wir müssen erkennen, wann es Zeit ist zu agieren und wann wior sie kommen lassen müssen, dafür unseren Reaktion aber sitzt und sie in ihrem Mag erschüttert. Du siehst es selber, die Fassade bröckelt´und wenn sie Einsturzgefährdet ist, dann lassen wir die Abrissbirne kommen und beenden dieses Trauerspiel.

Es lodert wieder ein kleines Feuer in den Augen von Miz und er kann auch gar nicht verbergen, dass ihm seine eigenen Gedanken sehr gut gefallen. Doch durch sind beide damit noch nicht, denn es ist ihm dann doch zu wenig, was er dazu gesagt hat, was mit Alexa war und Miz will eine Sache wohl noch Glasklar machen.

The Miz:
Klar sind wir nicht in allen Dingen gleicher Meinung, das hat auch niemand gesdagt und ich auch sicher nicht erwartet, aber ich möchte das, wie es gesagt wurde nicht stehen lassen. Meinte wegen und ich bin auch sicher, dass das Aloexa nicht interessieren wird, du kannst dir deine Meinung bilden und sicher macht ein jeder von uns Fehler, davon bist du und auch ich nicht befreit. Klar sehe ich das anders und meine Meinung ist, dass Becky das auch orvoziert hat und dann muss sie nicht künstlich sich aufspielen bei anderen. Trotzdem eines möchte ich dir klipp und klar sagen und da lass ich auch nicht mit mir reden, denn ich wünsche es becky auch nicht, denn man sieht an dir, das auch Menschen, wenn sie es einsehen, zu großen Schritten fähig sind. Ich will einfach nie wieder von dir hören, dass du meinem Tag Team Partner eine Verletzung wünschst, dass ist ein Charakterzug, den ich vom KIingdom erwarte, aber nicht mehr von dir, also lass es einfach sein, sonst muss ich mir nächstes mal eine andere Art einfallen lassen dir das darzulegen, dass du in dieser Sache über das Ziel deutlich hinaus schießt.

Miz hat auch eine ernstere Miene aufgelegt und so wird auch klar, dass Miz es hier ernst meint und Aléxa hier verteidigen möchte. Verletzungen, die darf man niemanden wünschen, denn selber will man sie auch nicht bekommen. CM Punk nickt Miz zu und klopft ihm auf die Schulter. Das beide hier immernoch als Team zusammen arbeiten trotz Punks Differenzen mit Alexa ist gut für das Ziel was beide haben. Punk entfernt sich derweil vom Kofferträger und dreht sich noch ein letztes Mal um

CM Punk:...Hey Mike, halte die Augen und die Ohren offen! Wir sehen uns.

Danach schalten die Kameras auch wieder zu den Kommentatoren

Jonathan Coachman: "The Miz scheint da gerade doch seinen Stand gegen Punk gesagt zu haben."
Christy Hemme: "Da hat er sich also doch vielleicht von der anderen Seite gezeigt."



Vielleicht hatte es sich Chris Sabin letzte Woche anders vorgestellt, nach der Rückkehr und dem Sieg der Motor City Machine Guns tauchte hinterrücks ein Mann namens CM Punk auf und attackiert den Intercontinental Champion. Dieser hatte wohl noch Glück dass es noch Alex es war der es mitbekommen hatte und rettete seinen Partner in dieser Nacht. Alles was dazu führte dass das Office den Retter gegen den Attackierer für die heutige Sendung angesetzt hatte. Und dieses Match ist auch schon gleich das nächste, es ist mal wieder Zeit für den Main Event des heutigen Abends, CM Punk vs Alex Shelley ist als nächstes - doch die Kamera führt uns in den Backstagebereich, genauer gesagt sitzen dort Alex und Chris gemeinsam dort und führen ein Gespräch.

Chris Sabin
„Alex, alles was ich eigentlich nur noch zu sagen habe ist ein dankeschön zur letzten Woche und ein mach ihn fertig diesen Punk! Es wird Zeit ihm die nächste Abreibung zu verpassen die er sich verdient!“

Alex Shelley
»Ist Punk über eure Trennung nicht hinweggekommen, oder war er zu lange mit Lynch zusammen? Ich weiß nicht, irgendwie habe ich das Gefühl das er sich zunehmend mehr Feinde als Freunde macht. Aber das ist auch nicht mein Problem - er hat letzte Woche einen Fehler zu viel gemacht und heute bekommt diese Lachnummer eine Abreibung die er so schnell nicht vergessen wird.«

Alex ist jedenfalls sehr fokussiert auf sein heutiges Match mit Punk. Natürlich kann er es nicht lassen seine Sprüche zu klopfen, aber wenn jemand weiß wie sie gemeint sind dann natürlich die andere Hälfte der Motor City Machine Guns. So klopft Alex der Zukunft einmal auf die Schulter und blickt ihn zuversichtlich an.

Alex Shelley
»Das Danke kannst du dir sparen, Chris. Jeder hätte so reagiert wie ich und diesen wannabe Wolverine aus dem Ring gejagt. Aber es ist klar auf was er es abgesehen hat - und das ist dieser Gürtel den du bei dir trägst.«

Chris Sabin
„Weißt du was ich vermute bei Punk? All diese Berühmtheit die hat er nur vom Corporate Kingdom genommen, wäre er damals kein Teil davon gewesen würde ihn niemand kennen, seinen Run als Rising Champion war genauso wie du ihn gerade so schön genannt hast - eine Lachnummer!“

Das Wort "Lachnummer" scheint wohl ein Trend zu sein bei den Motor City Machine Guns, so stempeln gerade Alex Shelley und Chris Sabin ihn ab und sicherlich wollen sie ihm mal zeigen was die beiden können und Alex kann so einiges im Ring, da will man CM Punk ordentlich eine reinwischen.

Chris Sabin
„Ich sag dir eins Alex, sollte Punk irgendwelche Anzeichen machen von einer Flucht - die kann ich ihm leider nicht gewährleisten. Ich setz mich zu Christy und Jonathan und werde alles in meinem Blickfeld halten. Du bringst Punk zu Boden und das gleiche werde ich dann bei Honor & Pride tun wenn wir in seine verseuchte Stadt Illinois auftreten.“

Ein leichtes Schmunzeln zeigt sich im Gesicht von Alex - und wenn er genauer darüber nachdenkt, scheint Punk wohl nichts aus der Vergangenheit gelernt zu haben.

Alex Shelley
»Wie war das letzte Woche bei Alexa? CM Mantoy? CM Loser? Und nun taufen wir ihn zur CM Lachnummer - ich muss gestehen das ich die Ereignisse im Empire nicht mehr so wirklich verfolgt habe, als ich damals abgehauen bin. Weil es mich nicht mehr gejuckt hat - da war mein Run bei Little Big Planet 3 um einiges interessanter. Hier laufen einfach zu viele Jerks herum, die keinen Blick für die Realität haben und denken das sie sich auf die Vergangenheit ausruhen können. Punk steht dabei ganz vorne - sein lächerlicher Run als Rising-Champion scheint ihm ein bisschen zu Kopf gestiegen zu sein und nun glaubt er, dass er mit diesem Erfolg alles erreicht hat. Aber dem ist nicht so, er hat reingeschissen und das heftig.«

Kurz schüttelt Alex mit dem Kopf, ehe er nun ein paar Dehnübungen macht und sich dann danach eine Wasserflasche greift und einen Schluck aus dieser trinkt.

Chris Sabin
„Man sieht ihm ja seinen Run an als Rising Champion, kaum hat er mal einen Gegner vor sich gehabt und schon musste er ihn an Kenny Omega abgeben. Was aus dem Titel gerade ist sieht man ja gerade, angeblich hat er ihn groß gemacht aber das Image war schon zu dem Zeitpunkt beschädigt als er die Chance auf diesen Titel hatte. Bei uns sieht es anders aus, wir haben aus dem Titel dass gemacht was er gerade ist, die Leute die hier auftauchen wollen auch unbedingt dieses Gold, man traut sich ja schon kaum um den Rising Title anzutreten nur um sein Image nicht zu beschädigen.“

Der Rising Title steht gerade in der Kritik und Chris Sabin macht sich auch schon ziemlich lustig gerade und dass sehen auch die Fans ihn an warum er gerade so abwertend auf den Titel abstimmt.

Chris Sabin
„Unser CM Loser, eigentlich tun mir die anderen Leid weil ich ihnen nicht die Chance gebe um diesen Titel anzutreten anstatt diesem Punk aus Chicago sie zu geben, ich mein der Kerl was hat er denn in letzter Zeit so geleistet dass er es sich verdient? So ziemlich gar nichts und wenn viele meinen warum eigentlich ihm die Chance geben? Ich sage nur eins, den Kerl würde ich nur all zu gern nochmal vor allen besiegen und ihm ein für alle Male das Handwerk legen. Du brauchst ja noch nichtmal alles zu geben heute Abend, für Punk reichts und wenn du ihn sogar noch nach 2 Minuten und 14 Sekunden zur Aufgabe zwingst, dass kann er nämlich am besten, aufgeben!“

Kurz erhebt Alex eine Augenbraue, stellt dann seine Wasserflasche weg und kann sich dann aber ein kurzes Grinsen nicht verkneifen. Die Geschichte rund um Punk scheint Alex eher zu amüsieren, als wenn er diesen Freak ernst nimmt. Gut, letzte Woche hat Alex die Sache schon ernst genommen, aber anhand von Punks jüngsten Werdegang hat er sich selbst wirklich zur Lachnummer degradiert.

Alex Shelley
»Ich sag doch das der Punker nicht mehr alle Glühbirnen verpackt hat. Er und einen Titel groß gemacht, lächerlich. Jetzt ohne unserer Huggerin nahe treten zu wollen, war ihre kurze Titelregentschaft als Womens-Championesse bedeutender als alles was Punk bisher erreicht und gefeiert hat. Mit seinen jüngsten Wegen die er eingeschlagen hat, ist er einfach lächerlich und ich glaube ich wiederhole mich auch diesbezüglich. Die Luft in Chicago muss so dermaßen verpestet sein, dass wir bei Honor and Pride lieber eine Gasmaske überziehen sollen - wenn nicht rennen wir vielleicht genauso verhaltensgestört herum wie dieser Freak.«

Mehrere ordentliche Seitenhiebe in die Richtung Punks, die deutlich signalisieren wie wenig Alex vom selbsternannten Best in the World hält. Bei der Bemerkung um die Heimatstadt von Punk, geht sogar ein großes Raunen durch die Halle - und Alex selbst muss darüber lachen.

Alex Shelley
»Und noch was Chris, ich habe Resident Evil 7 auf höllisch durchgespielt, ohne einmal zu sterben - da werde ich mit so einem fünftklassigen Großmaul schon fertig. Zur Aufgabe werde ich ihn zwar nicht zwingen, sondern will ich ihn lieber bis drei auf der Matte halten und außerdem bin ich gewillt meinen Sliced Bread #2 zu zeigen. Der Move der Moves!«

Chris Sabin
„Du hast aber echt viel Zeit gehabt in der lertzten Zeit oder? Damn, ich kam bis heute nicht mal dazu mir das Remake von Resident Evil 2 zu holen, sag bloß du hast auch das schon durch? Hast du oder?“

Tja in der letzten Zeit hatte wohl Alex Shelley so einiges an Zeit gehabt, das letzte Mal als Alex hier war am 25.06.2018 fast vor genau einem Jahr, da hat man so einiges sicherlich getan.

Chris Sabin
„Gasmasken? Das reicht nicht für Chicago. Schätze ich sollte mal nach Prypjat und frage mal nach einigen Kontaminationsschutzanzüge. Falls mal doch Luft dadurch kommen sollte, sind wir sicherlich aufgeschmissen.“

Alex Shelley
»Sicher - geh am besten zur Botschaft, die werden dir sicher eine Auskunft geben. Und was für eine Frage ... natürlich habe ich das Remake durch. Vor kurzem habe ich sogar wieder Heavy Rain gespielt, damn da werden Erinnerungen wach.«

Nun verfällt Alex einen Augenblick in Nostalgie und blickt verträumt zur Decke. Natürlich war es klar was er damit andeuten will, die erste gemeinsame Zeit im Empire kurz nach der Gründung der Promotion - mit einem kurzen seufzen befreit sich Alex aber aus diesen Gedanken und schaut wieder zum Intercontinental Champion.

Alex Shelley
»Für Honor and Pride werden wir sicher schon was finden, was uns schützen wird. Da ja Morrison nicht mehr hier ist, hätte ich den gefragt ob er uns aus seinen Haaren eine Maske gezaubert hätte. Aber man kann nicht alles haben, oder?«

Der war großartig, leider ist ja John Morrison nicht mehr hier aus seiner Haarpracht hätte man so vieles machen können. Anyway, die Fans erwarten die Gladiatoren. Alex Shelley und CM Punk stehen sich nun gegenüber, doch erstmal müssen die beiden ihren Weg ebnen in den Ring. Doch Sabin hat da ein kleines Gegenmittel.

Chris Sabin
„Irgendwie fehlt mir ja schon Johnny Boy, er hat eigentlich genauso viel Blödsinn geredet wie Punk aber ich glaube einer reicht der so viel Scheiße labert wie Punk. Ich glaub langsam wirds Zeit Shell, dein rechter Schuh ist noch offen, ich verschwinde jetzt nach draußen. Wir sehen uns dann draußen! Bis gleich.“

Jonathan Coachman: "Chris Sabin will CM Punk am Boden sehen und Alex Shelley soll es anrichten."
Christy Hemme: "Der Detroiter befindet sich bei uns auch gleich noch bei den Kommentatoren, da könnte er auch eingreifen. Alles möglich."



Von einem Szenario direkt ins nächste - denn kaum hat sich der Titantron abgeschaltet, springt er auch sofort wieder an und fängt wieder die langen Flure des Backstage-Bereichs ein. Einige Worker laufen durchs Bild, die aber nicht der Grund für die Schalte hierher sind. Denn die Kamera fokussiert eine Tür an und scheint darauf zu warten, dass sich diese öffnet - gespannt blicken die Fans nun auf die Tür und einen Moment später wird diese geöffnet. Sofort wird der Jubel bei den Fans groß, als sie erkennen das die beiden Alexas aus dem Inneren des Raumes hervorkommen. Die Beiden wirken wirklich gut gelaunt und lachen sich gegenseitig an - ehe sie den Blick nach vorne richten und einige Meter weiterlaufen. So haut die Kleine der Sparkle Queen einmal auf den Po, ehe Alexa etwas fragend zu ihrem kleineren Double schaut. Sie hielt inne, die Kleine macht es ihr nach und Alexa scheint diese Aktion wohl hinterfragen zu wollen.

Alexa Bliss
»Wofür war das jetzt, Lex? Soll ich dir mal ohne Grund auf den Po hauen?«

Little Alexa
»Mach doch - habe ich eigentlich mittlerweile auch so einen tollen Popo wie du? Guck mal.«

Während die Fans lauthals lachen müssen, streckt die Kleine ihren Pop wirklich in die Richtung von Alexa. Erst wirkt sie etwas verwirrt, muss dann aber doch einen Augenblick später etwas lachen. So wie sich lil Lex hier gerade in Pose gebracht hat, scheint das wie so oft eine Frage von der Kleinen zu sein, ob sie sich Alexa noch mehr ähnelt als es ohnehin schon der Fall ist. So blickt die Sparkle Queen nun auf den Po von der Kleinen und das Urteil scheint noch einen Moment auf sich warten zu müssen - denn hinter den beiden Lexis, hat sich eine weitere Person genähert die die Pose der Kleinen nun auch sehr gut bestaunen darf. Die Person, welche sich dem „Bliss-Duo“ nähert, hatte sich in der letzten Woche dem TWE Publikum mit einem kurzen Video vorgestellt. Es ist Xia Brookside, welche gerade mit Kopfhörern in den Ohren und scheinbar vollkommen in die Musik vertieft durch die Gänge tanzt. Das ganze mit verschlossenen Augen, was eigentlich keine allzu gute Idee ist bei den teils hektischen Zuständen im Backstagebereich. Doch scheinbar hat die junge Engländerin einen sechsten Sinn und scheint wie durch Zauberhand, oder dem Aufpassen ihres Umfeldes, keinen „Unfall“ zu bauen. Wie der Zufall es jedoch will bleibt Xia auf einmal stehen, als hätte etwas ihre Aufmerksamkeit für die Musik unterbrochen. Warum sie stehen bleibt, wird jedoch nur Augenblicke später erklärt, als sie ihr Smartphone, an dass ihre Kopfhörer angeschlossen sind hervorgeholt wird und ein Seufzer der Frau mit den türkisenen Haaren zu hören ist.

Xia Brookside: „Ach man, mein Akku ist schon wieder leer.“

Etwas verärgert zieht die Engländerin ihre Kopfhörer nun aus den Ohren und verstaut sie mit ihrem Smartphone in ihrer Hosentasche. In diesem Moment fallen ihr die beiden Blonden Frauen auf, die sich so ähnlichsehen. Für ein Augenblick lang schaut Xia von rechts nach links und wieder zurück, reibt sich dann die Augen und schlussendlich klappt ihr der Kiefer herunter.

Xia Brookside: „Du heilige Makkaroni, es gibt 2 Alexa Bliss.“

Mehr Worte kommen von der Engländerin in diesem Moment nicht, denn sie scheint die Welt nicht mehr zu verstehen und ihren Augen nicht zu glauben. Das war doch garnicht möglich. Es konnte doch nicht tatsächlich zwei Alexas geben. Und weswegen Xia auch sofort erkennt, dass sich die Beiden so ähnlich sehen liegt daran, dass sich beide Lexas in selben Augenblick zu Xia drehten - als diese festgestellt hatte, dass der Akku von ihrem Handy leer ist. Die Kleine beendet daraufhin ihre Pose, während sich die Sparkle Queen ein kleines Grinsen nicht verkneifen kann.

Little Alexa
»Walfischdreck - jaha die gibt es, äääätsch!«

Frech - so wie man die Kleine hin und wieder kennt - streckt sie der Britin auch noch frech die Zunge raus. Allerdings ist anhand von ihrem grinsen auch zu erkennen, dass es nicht so frech gemeint war. Denn immerhin ist es für die beiden Alexas nichts neues, dass Neuankömmlinge nicht glauben können, dass es hier wirklich zwei Sparkle Queens gibt. So muss Xia direkt an ihrem ersten Abend im Empire feststellen, dass sie schon richtig sieht und nicht betrunken ist. Aber bevor Alexa oder Xia reagieren können, ist es die Kleine die hoch zu Alexa schaut und ihr im Flüsterton eine Frage stellt.

Little Alexa
»wer ist das alexi?«

Alexa Bliss
»Wenn mich nicht alles täuscht, ist das unser Neuzugang Xia Brookside, hm? Willkommen im Empire - und lass dich von diesem Anblick hier nicht erschrecken. Du gewöhnst dich dran.«

Meint sie abschließend mit einem Augenzwinkern - während die Kleine nun das mustern beginnt und die Britin von oben bis unten genaustes analysiert. Das gibt nun der jungen Engländerin die Zeit, das gesehene zu kommentieren - falls sie diesen Schreck schon verdaut hat. Tatsächlich dauert es noch einen Augenblick, bis die Britin aus ihrer Schockstarre wiedererwacht, doch dann legt sich sofort wieder ein absolut freundliches und herzliches Lächeln auf ihre Lippen. Und auch in ihren Augen scheint sich nach diesem ersten kurzen Schock eine Form von Freude breit zu machen. Strahlend streckt Xia den beiden Alexas nun ihre Hand aus, während sie nun einfach darauf los plappert.

Xia Brookside: „Hey, ja du hast recht, ich bin Xia. Xia Brookside. Wow, ich bin noch keine 3 Stunden hier und treffe schon die Womens Championess und sie kennt meinen Namen. Sooo cool. Ich kann es echt kaum glauben. Noch vor 4 Wochen habe ich dich im TV gesehen und jetzt stehst du mir direkt gegen über. Ich weiß garnicht, was ich sagen soll. Es ist so toll dich zu treffen. Wow Alexa Bliss. Ich kann es nicht fassen. Hatte ich mich eigentlich schon vorgestellt? Ich bin Xia Brookside.“

In diesem Moment verstummte die junge Brookside, der gerade klar wurde, dass sie sich wie ein kleiner Teenie verhielt, der sein Idol trifft und diesen im äussersten Maße nervt und ausserdem, dass sie sich gerade mehr, oder weniger zum zweiten Mal vorstellte, obwohl Alexa bereits wusste, wer sie ist. Etwas verschämt beginnt Xia nun rot zu werden und man merkt ihr direkt an, wie peinlich ihr das ganze nun ist.

Xia Brookside: „Sorry, ich bin immer noch ein wenig aufgeregt und wenn ich nervös bin, dann rede ich immer ganz viel und meistens kommt da dann ganz viel Unsinn bei heraus, oder ich wiederhole mich immer wieder und dann denken die Leute ich sei verrückt, aber das bin ich wirklich nicht, es ist einfach nur meine Nervosität… Siehst du, es geht schon wieder los.“

Etwas betroffen lässt die Engländerin den Kopf hängen, da sie der festen Überzeugung ist, bereits jetzt als Freak abgestempelt worden zu sein. Sie hatte sich fest vor genommen jetzt, wo sie Teil der größten Wrestling Organisation der Welt geworden ist endlich mal ein wenig ruhiger und cooler zu werden, doch irgendwie kann sie ihre hibbelige Art einfach nicht unter Kontrolle bekommen. Natürlich hatte sie in diesem Fall durchaus Glück, dass sie hier auf Alexa getroffen ist. Denn es gibt hier auch andere Damen die nicht so gelassen reagieren würden wie die Sparkle Queen. Warum? Weil Alexa als Xia auf den Boden blickt zu ihrer Kleinen schaut und dieser signalisiert sich doch mal zu der Britin zu bewegen. Was sie machen soll scheint der Kleinen sofort klar zu sein - so geht sie vorsichtig auf Xia zu und umklammert ohne Vorwarnung den Oberschenkel der Britin. Damals noch als Angstposte zu verstehen, als sie das immer bei Alexa getan hatte wenn sie unsicher war oder angst hatte - scheint sie Xia mit dieser kleinen Umarmung wohl lediglich etwas zu trösten.

Little Alexa
»Leute ohne Macke sind kacke. Also brauchst du nicht traurig sein - Alexi und ich mögen verrückte Leute, jahaaa.«

Irgendwie süß wie die Kleine sofort versucht Xia zu beruhigen - während sie noch immer mit dem Oberschenkel der Britin kuschelt, geht nun auch die Sparkle Queen selbst einen Schritt auf Xia zu und bleibt dann vor dieser stehen. Natürlich schaut sie freundlich zu der jungen Dame aus England, denn auch wenn man es der Blonden nicht ansieht, fühlt sie sich anhand von Xias Aussage schon ein bisschen geschmeichelt. Denn für die Britin scheint wirklich ein großer Traum in Erfüllung gegangen zu sein - nicht nur weil sie auf Alexa getroffen ist, sondern eben auch einen Vertrag im Empire unterschrieben hat.

Alexa Bliss
»Da hat die Kleine recht, Xia. Und immerhin sind wir ja jetzt Kolleginnen und da brauchst du vor mir nicht in Panik verfallen. Auch wenn ich es ein bisschen verstehen kann - mir ging es damals nicht anders, als ich bei der ersten großen Promotion unterwegs war und eine Dame getroffen habe, die ich zwei Tage vorher erst noch im Fernsehen gesehen habe. Verrückte Welt - ach und habe ich mich schon vorgestellt? Alexa Bliss, amtierende Womens-Championesse und, uhm ... okay, meine Witze waren auch schon mal besser.«

Mit einem Augenrollen würde sich Alexa in diesem Moment wohl selbst gerne auf die Stirn hauen - aber das übernimmt die Kleine in diesem Augenblick. Zwar gibt es keinen Hieb auf die Stirn, sondern einfach einen Kick ans Schienbein. Dabei muss sich Alexa auch kurz auf die Lippen beißen, weil der Kick schon recht hart war. Xia scheint durch die Umarmung und die Worte der beiden Alexas tatsächlich wieder ein wenig Zuversicht zu gewinnen und hebt nun langsam wieder ihren Kopf. Mit einer Hand tätschelt die Britin nun auch die kleinere des Bliss Duos, während sie die Womens Championesse nun wieder anstrahlt.

Xia Brookside: „Danke ihr zwei, dass ich echt lieb von euch. Es ist einfach alles noch so neu für mich. Alles ist viel größer und viel lauter als bei mir zuhause in England, oder bei den Shows, bei denen ich in Japan aufgetreten bin. Es ist einfach eine komplett andere Welt und ich muss mich noch ein wenig daran gewöhnen, aber ich freue mich mega darauf. Ich bin mir sicher, dass es eine richtig tolle Zeit wird.“

Nach diesen Worten wandert Xias Blick zu der kleineren Ausgabe von Alexa, die sich noch immer an ihr Bein anschmiegt.

Xia Brookside: „Jetzt haben wir uns alle vor gestellt, aber irgendwie weiß ich deinen Namen noch garnicht.“

Die Engländerin mit den türkisen Haaren schenkt der Mini Miss Bliss nun ein aufrichtiges Lächeln, in dem man auch eine große Dankbarkeit erkennen kann. Auch bei der Kleinen ist nun wieder ein kleines Grinsen zu sehen, mit dem sie Xia nun anstrahlt. Das diese Frage kommen würde, war der Kleinen natürlich bewusst.

Little Alexa
»Ich bin Little Alexa. lil Lex. Lex. Such dir was aus - irgendwie habe ich mehr Namen als du Alexi!«

Und wieder folgt ein Lachen bei den Fans, als sie zu hören bekommen was die Kleine wieder vom Stapel gelassen hat. Aber mit ihrer Feststellung liegt die Kleine gar nicht mal so falsch. Während Little Alexa gefühlt zehn Namen hat, ist die Sparkle Queen lediglich Alexa und hat somit nur einen Namen. Okay, die Kleine nennt Alexa immer wieder Alexi - aber im Prinzip ändert das nichts an der Tatsache das die Kleine mehr Namen hat. Jedenfalls schmunzelt Alexa kurz und räuspert sich, ehe sie nun selber zu den Beiden spricht.

Alexa Bliss
»Lex, ich könnte jetzt meine ganzen Spitznamen aufzählen - aber das lassen wir mal und einigen uns darauf, dass du mehr Namen hast als ich. Und wenn ich dir eins mit auf den Weg geben kann, Xia - dann das du dich sehr schnell eingewöhnen wirst. Im Gegensatz zu mir, hast du immerhin schon anderweitig vor Leuten auftreten können - ich wurde damals einfach ins kalte Wasser geschubst. Okay, geschadet hat es mir nicht, sondern eher im Gegenteil. Aynway, du wirst hier auf jeden Fall eine tolle Zeit haben - so lange du einfach du selbst bleibst und dich nicht für andere verstellst.«

Xia muss nun leicht schmunzeln. Auch wenn Alexa es sicher nicht wissen, oder ahnen kann, muss die Engländerin in diesem Moment an ihren Vater denken, welche ihr auch schon so häufig den Rat gegeben hat sich niemals zu verstellen, um anderen Menschen zu gefallen. Und wie es scheint haben sowohl ihr Vater, als auch Alexa damit sehr wohl recht, denn zumindest scheint es so, als hätte Xia hier direkt zwei neue Freundinnen gefunden.

Xia Brookside: „Ihr zwei seid echt zu lieb zu mir. Speziell du Lex. Ich glaube, ich habe bisher kaum jemand cooleren als dich getroffen. Ich meine okay, Alexa ist auch schon cool, aber ich denke du bist noch ein wenig cooler. Und weißt du, was uns alle drei absolut ober cool macht? Wir drei haben alle ein X in unserem Namen und soweit ich weiß, sind Leute mit einem X im Namen die coolsten Leute auf der Welt.“

Für einen Moment geht Xia nun ein wenig in die Knie, um lil Lex nun selbst einmal kräftig zu drücken und in ihre Arme zu schließen. Die Britin konnte es nicht verheimlichen, dass sie die klein schon jetzt ganz doll ins Herz geschlossen hatte. Aber auch über den motivierenden Zuspruch von der großen Alexa war Brookside sehr glücklich und beflügelte die junge Wrestlerin noch einmal.

Xia Brookside: „Du hast recht, ich habe wirklich Glück, dass ich mich schon ein wenig auf den kleineren Bühnen austoben durfte und generell schon durch meinen Vater einiges über dieses Business gelernt habe. Aber jetzt ist es an der Zeit mit den Großen zu spielen. Weißt du, ich will mir selbst beweisen, dass ich nun gut genug bin für die große Bühne und ausserdem will ich meinen Vater stolz machen. Er hat soviel für mich getan und war immer für mich da, nun will ich ihm damit danken, dass ich es hier in der TWE schaffe, auch wenn ich weiß, dass es ein langer und schwieriger Weg wird. Aber, ich bin zuversichtlich und auch wenn es vielleicht kein Raketenstart wird, werde ich nicht aufgeben und alles geben was in mir steckt. Denn wenn man fest an etwas glaubt und daran festhält, dann erreicht man es auch. Nicht war Lex?“

Zwar sind die Worte im Großteil an Alexa gerichtet, doch ist es Xia wichtig, dass sie auch die Zustimmung von Little Alexa bekommt. Von dieser bekommt sie nun den Daumen nach oben gezeigt, was wohl Aussage genug sein dürfte. Aber Alexa kann die junge Britin gut verstehen - zwar unterscheidet sich die Sicht der Beiden schon ein wenig. Denn während Xia ihren Vater stolz machen möchte, so will Alexa ihre Eltern beweisen das es kein Fehler war sich diesem Business anzuschließen. Den nötigen Rückenwind bekommt Alexa natürlich von ihren Freunden, aber der wichtigste Faktor ist in diesem Fall dann doch die Kleine.

Alexa Bliss
»Auch wenn ich dich noch nicht so wirklich kenne, höre ich aus deinen Worten nur gutes heraus. Du hast eine gute Einstellung und davon abgesehen kämpfst du für einen Menschen der dir besonders wichtig ist - und das ist wirklich lobenswert. Um ehrlich zu sein, habe ich da gerade auch ein bisschen mich aus dir reden gehört - denn die gleiche Einstellung pflege auch ich. Zwar mache ich das hier nicht um meinen Vater stolz zu machen, sondern zeige ich meinen Eltern damit das es kein Fehler war mit dem Wrestling anzufangen. Die Beiden haben da etwas kritisch reagiert, als ich sie vor gut sechs Jahren mit diesem Vorhaben konfrontiert habe. Aber mittlerweile haben sie eingesehen, dass ich alles richtig gemacht und mein Werdegang im Empire ist dafür Aussage genug.«

Da das aus der Sicht von Alexa ein sehr emotionales Thema ist, ist es wirklich überraschend das sie Xia das direkt erzählt. Nicht einmal Sasha oder Liv wissen von dieser kritischen Einstellung von den Eltern Alexas - also scheint die Sparkle Queen in Xia wohl einen Menschen zu sehen, dem sie so etwas anvertrauen kann und natürlich kann es auch daran liegen, dass Xia selbst über so ein ähnliches Thema gesprochen hat. Nun aber war wieder die Kleine an der Reihe und sie blickt abwechselnd zu Xia und Alexa - und erstgenannte wird nun auch angesprochen.

Little Alexa
»Und was machen wir jeeeetzt? Sollen wir dir ein bisschen den Backstage-Bereich zeigen und du lädst uns dann auf ein Eis ein?«

Während Alexa sich die Hand vors Gesicht hält, scheint die Kleine ihre Frage aber durchaus ernst gemeint zu haben - und das scheint der Sparkle Queen nun etwas unangenehm zu sein. Im Gegensatz zu Alexa muss Xia über den Vorschlag eher grinsen.

Xia Brookside: „Ich kann es echt nicht fassen Lex, du kannst scheinbar Gedanken lesen, denn ich habe auch gerade an Eis gedacht. Wenn also Alexa auch mag, könnt ihr mich ein wenig herumführen und mir mal die wichtigsten Orte zeigen und dann gibt es für uns drei Eis. Natürlich auf meine Kosten, das versteht sich von selbst.“

Ein kurzes Zwinkern in Richtung von lil Lex gibt es nun von Xia zu sehen, ehe sie sich an die Womens Championesse wendet.

Xia Brookside: „Ich weiß ja nicht, was du gerade vor hattest, da ich mir denken kann, dass du normalerweise sehr beschäftigt bist bei einer Inception Show, aber ich würde mich tatsächlich sehr freuen, wenn ich eine kleine Tour von der Championesse bekommen würde.“

Die Kleine macht schon Freudensprünge, obwohl sie die Antwort von der Sparkle Queen noch gar nicht kennt. Diese scheint auch etwas überrascht zu sein, dass Xia ohne Widerworte einwilligt - ein Schmunzeln zeigt sich und sie blickt Xia mit einem freundlichen Blick an.

Alexa Bliss
»Wie kann ich da denn nein sagen? Wie es der Zufall so will, habe ich heute kein Match und damit mehr Zeit. Von mir aus können wir.«

Während Xia zustimmend nickt, greift sich die Kleine die Hand von Alexa und zusammen verschwinden sie aus dem Bild und dieses färbt sich dann kurz darauf schwarz. Der Jubel bei den Fans wird aufgrund vom Ende und dem resultierenden Sightseeing noch einmal eine Spur lauter - denn die Fans scheinen von dieser Konstellation der drei Damen sehr angetan zu sein.

Jonathan Coachman: "Das ist immer gut wenn die Womens Champion sie durch die Gänge rumführt."
Christy Hemme: "Deswegen ist Alexa so gut angesehen hier."



Es ist wieder Montag und das heißt wieder Inception Time. Die Show wird zum 108 mal ausgetragen und bietet noch immer vielen Fans auf der Welt eine Menge Freude. Das zeigen sie immer wieder mit dem ausverkauften Shows, dass sie vieles richtig machen und die Qualität der Shows immer gut bis sehr gut ist. Letzte Woche ist wieder einiges passiert und viele Weichen wurden schon in Richtung des PPV gestellt. Zum Beispiel erwartet heute Becky Lynch eine Antwort von Sasha Banks ob sie die Herausforderung für ein Match annimmt. Oder auch ein neuer Rising Champion wurde gekrönt und hörte auf den Namen Will Ospreay. Dieser konnte sich in einem Triple Threat Match durchsetzen und somit sich den Titel sichern. Doch den Abend begann die Womens Championesse und ließ ihren ganzen Frust freien Lauf und konterte CM Punk und holte zum Rundumschlag aus den der Straight edge Superstar auch volle Breitseite zu spüren bekam. CM Punk ließ sich nicht blicken um ihr Rede und Antwort zu stehen und bis heute blieb eine Antwort vom Mann aus Chicago aus. Alexa und Punk scheinen sich wohl nun in einen Krieg zu befinden und man ist gespannt wer diesen für sich entscheiden kann, vorausgesetzt Punk lässt sich zu einer Stellungnahme hinreißen. Was nicht ist, kann ja vielleicht heute eintreffen, denn man sieht den eben angesprochenen Punk durch den Backstagebereich laufen. Er ist noch in seiner Straßenkleidung, denn sein Match wird das letzte des heutigen Abends sein. Er tritt heute gegen Alex Shelley an und will auch die 2 Hälfte der MCMG heute eine Lektion erteilen, sowie er es eine Woche zuvor schon mit Sabin gemacht hat. Gut gelaunt streift er durch die Flure und hält Ausschau was hier so vor sich geht.es dauert nicht lange und es erlangt jemand die Aufmerksamkeit von CM Punk. Der Best in the World bleibt stehen und setzt dann ein leichtes grinsen auf und er begibt sich dann auch zu der Person. Als er angekommen ist, stellt er sich neben ihn.

CM Punk:Beeindruckender Sieg letzte Woche. Ich hab das Match gesehen und ich muss zugeben, du hast es wirklich drauf und hast das Ding da verdient gewonnen.

ähm...ok? hat er das gerade wirklich gesagt? Wenn man bedenkt, dass Punk eigentlich nichts und niemanden respektiert kommt dieser Zoll der Leistung etwas überraschend. Dazu kommt das Verhältnis von Will und Alexa, die sich überragend verstehen noch hinzu. Vielleicht meint er es ja wirklich ernst? das wohl muss herausgefunden werden. Punk hat nach wie vor ein freundliches Gesicht und ein Lächeln auf den Lippen während er zum neuen Champion blickt. Der hat sich nach seinem eigenen Match und der erfolgreichen Titelverteidigung schon wieder umgezogen und trägt ein einfaches Shirt plus Jeans. Den Titel hat er gerade nicht dabei und wohl schon sicher in seinem Gepäck verstaut, während er hier noch Backstage die Show genießt. Dass es gerade CM Punk ist, der ihn hier beglückwünscht, lässt den Engländer aber doch misstrauisch eine Augenbraue hochziehen. Immerhin hat er natürlich auch mitbekommen, dass zwischen CM Punk und Alexa Bliss im Moment ziemlich Beaf herrscht.

Will Ospreay:
Danke, aber entschuldige bitte meine Verwunderung. Nach dem was da zwischen Alexa und dir abläuft, hätte ich jetzt nicht damit gerechnet, dass gerade du mir gratulierst. Das ist eine Sache zwischen euch, die ihr alleine klären müsst. Dennoch gebe ich dir den Rat es nicht zu weit zu treiben, denn sonst hast du es auch mit mir zu tun! Was du mit Sabin in der letzten Woche gemacht hast, war auch für mich eine feige Aktion, aber solltest du so etwas bei Alexa versuchen, dann wird das ganz schnell auch ein Ding zwischen uns.

Der Blick des Engländers verrät sofort, dass er seine Worte auch genau so meint und das er sich hier gegenüber CM Punk klar hinter Alexa Bliss stellt, zeigt deutlich, wie eng das Band zwischen ihm und ihr schon ist. Auf einem Bildschirm neben den Beiden, welchen der Aerial Assassin zuvor im Blick hatte, werden gerade Highlights des letzten Matches zwischen The Miz und Tyler Breeze. Kurz sieht er wieder dorthin, bevor er dem Punkster erneut seine Aufmerksamkeit schenkt.

Will Ospreay:
So, da wir das nun geklärt haben, wie steht es mit deinem Match heute? Hast du keinen Schiss das sich Sabin revanchiert? Oder willst du genau das, damit es irgendwann in einem Match um die Intercontinental Championship für dich gipfelt? Ich bin nur neugierig was du vor hast. Denn wenn es doch um einen anderen Titel, z.B. um die Rising Championship gehen sollte, dann wäre es natürlich gut das zu wissen. Du verstehst schon, eine gute Vorbereitung schadet nie.

CM Punks Miene verändert sich nicht, als Ospreay Alexa ins Spiel bringt. Er scheint nicht sonderlich großen Wert zu pflegen, darauf zu reagieren obwohl eigentlich fast jeder wissen will, was da nun vor sich geht. Er überlegt einen kurzen Augenblick was er dazu sagen soll und dann schaut er den neuen Champion wieder an.

CM Punk:...können wir uns über wichtigere Sachen unterhalten als Alexa Bliss?

CM Punk scheint dabei zu bleiben und übt sich im Schweigen, welch neue Seite von ihm, wo er doch so viel Wert auf Worte legt. Diese Reaktion kommt natürlich bei keinem gut an, da er es ja quasi angezettelt hatte und nun einfach alles links liegen lässt. Für ihn ist damit das Thema wohl beendet und er widmet sich gleich seiner nächsten Frage.

CM Punk:...Angst? cmon Will, Angst ist was für Loser und Ich habe diese Situation doch herauf beschwören, natürlich sollte es dazu kommen und natürlich soll Sabin auftauchen, ich werde ihm dann erneut zeigen, dass er mir nicht gewachsen ist und nachdem ich dann triumphierend über den MCMG stehe, werde ich Sabin auch das letzte nehmen, was ihm was bedeutet und dann kann ich das Kapitel ein für alle Mal beenden. Also wie du siehst ist dein Titel in Sicherheit, denn ich habe andere Prioritäten und die heißen nicht Will Ospreay oder Rising Championship.

Punk gibt doch tatsächlich seinen Plan preis und offenbart Will was er vorhat. Oder ist das nur die halbe Wahrheit? das wird sich zeigen, jedenfalls steht er Will immer noch entspannt gegenüber und blickt diesen an. Der macht hier aber auch nicht den Eindruck, als ob er irgendwie angespannt wäre, weshalb er sich nur einmal lässig durch die Haare fährt, bevor er selbst wieder etwas dazu sagt.

Will Ospreay:
Ich wollte dir nur meinen Standpunkt klar machen und damit hat sich die Sache für mich, also können wir gerne über etwas Anderes reden. Doch was Angst angeht, liegst du falsch, die ist nichts für Loser. Loser sind die, die meinen keine Angst zu haben, denn die hält uns wach und bereit. Außerdem würde die Abwesenheit von Furcht bedeuten, dass die Person nie den Mut haben wird Großes zu vollbringen, denn ohne Angst auch kein Mut sie zu überwinden.

Kurz wartet er ab, ob von Punk direkt etwas dazu kommt, entschließt sich dann aber doch auf die restlichen Worte des ehemaligen Rising Champions einzugehen.

Will Ospreay:
Du hast definitiv groß Ziele, das respektiere ich. Dennoch solltest du aufpassen, dass du dich mit den MCMG’s nicht übernimmst. Das könnte dann schneller in die Hose gehen, als du es dir vorstellen kannst. Aber du wirst schon deinen Plan haben, die Frage ist eben nur, wie gut der ist und wie gut man ihn ausführt und da zweifle ich gerade noch etwas. Die klügste Entscheidung war es sicherlich nicht, sich mit Beiden anzulegen, aber solltest du siegen, hast du natürlich den nötigen Impact, den du brauchst. Was allerdings die Sicherheit meines Titels angeht, das steht auf einem anderen Blatt. Open Challenge every week, das bedeutet Arbeit, aber ich bin bereit dafür und man muss sich eben Herausforderungen stellen, aber wem sag ich das.

CM Punk: es ist fast bedauerlich,dass Shelley sein Schicksal selbst ausgesucht hat,indem er sich wieder mit Sabin verbündet. Er hat sich in die Geschichte eingemischt und muss nun mit den Konsequenzen leben. Sicher hast du recht mit dem was du sagst,und ich bin mir dessen bewusst,dass beide ein Ass im Ärmel haben könnten und zudem ihre Überzahl ausnutzen könnten. Aber Will,heute Abend wird Shelley merken,dass dieses Bündnis mit Sabin ein Fehler war und ich werde ihn dafür bestrafen. Zwar hat er mir nichts getan,aber allein die Tatsache,dass er zwischen Sabin und meiner Rache steht,reicht aus dass ich ihn nicht leiden kann. Allein,dass er Sabin zur Seite steht macht es auch zu seinem Krieg. Und den kann er gerne bekommen, Ich schrecke vor nichts zurück Will,ich habe soviel in dem Business schon erlebt,da wird mich so ein kleines Tagteam nicht aufhalten können. Zwischen mir und dem IC Titel stehen nur noch diese beiden und mein Ziel ist nur ein Pinfall entfernt,das werde ich mir sicherlich nicht von Shelley nehmen lassen,egal was die beiden geplant haben. Heute Abend wird es nur einen Sieger geben und der heißt CM Punk.

Entschlossen ist er auf jeden Fall. Das die AUfgabe nicht einfach ist wird er wohl selber wissen,jedoch nie öffentlich zugeben,dafür ist sein Ego zu groß. Und die Überzahl,die ihn heute erwarten könnte,scheint ihm auch keine Sorgen zu bereiten.

CM Punk:...Open Challenge huh? Ich respektiere deine Einstellung ebenfalls und werde dir weiterhin die Daumen drücken,dass du dieses Teil da noch eine sehr lange Zeit tragen wirst. Du hast Talent und das du dieses Ding da gewonnen hast zeigt es auch deutlich. Du wirst deinen Weg machen,davon bin ich überzeugt und sollte es der Zufall so wollen,dass CM Punk irgendwann mal deine Challenge beantwortet,dann will ich den besten ospreay haben,den man je gesehen hat!

Den letzten Superstar den CM Punk so viel Respekt entgegen gebracht hatte,hörte auf den namen Kenny Omega. Scheinbar ist er von den leistungen seines Gegenübers echt beeindruckt. Man kann solche Momente an einer Hand abzählen,dass der Mann aus Chicago so über Kollegen gesprochen hat. Will scheint nicht nur bei den Damen eindruck hinterlassen zu haben,sondern auch seine Kollegen inbesondere Punk scheinen beeindruckt zu sein.

Will Ospreay:
Du wirst deinen Weg schon gehen, aber leicht wird es nicht werden gegen zwei Mann. Danke auch für die Unterstützung und hey, wenn du Lust hast tu dir keinen Zwang an und wir tragen es aus. Ich bin bereit, sonst würde ich das so nicht machen. Trotzdem werde ich dich im Auge behalten, was die Sache mit Alexa angeht, da wirst du nicht drum herum kommen. Trotzdem viel Glück für dein Ziel mit der Intercontinental Championship, das kann man immer brauchen. Ich muss jetzt leider weiter, Termin, du verstehst schon. Man sieht sich.

Mit einem leichten Lächeln macht der Rising Champion sich dann auch schon auf zu seinen Terminen, in welcher Art auch immer diese ausfallen sollten. Er verschwindet um die nächste Ecke und der Punkster bleibt zurück, wird kurz noch von der Kamera eingefangen und dann ist die Schaltung auch schon zuende.

Jonathan Coachman: "Will Ospreay will also jede Woche eine Open Challenge bringen für den Rising Championship."
Christy Hemme: "Das wird jede Woche immer schwerer. Schauen wir mal wer bereit ist seine erste Challenge zu beantworten."



Main Event
Singles Match


Alex Shelley vs. CM Punk
Status: › Match wurde nach Monday Night Inception #107 angesetzt ‹
Writer: Shane McMahon [Lucas]




In der Mitte der Stage eröffnet sich ein großes Spotlight - Chris Sabin! Mit einem breiten Grinsen macht dieser sich also auf dem Weg runter zum Ring. Den rechten Arm in die Luft gerissen, macht er einen kleinen Schritt nach vorne und von der vertikalen Position geht er rüber in die Horizontale und warum? Ganz einfach er formt eine Pistole und streckt sie in die Richtung des Ringes.

Greg Hamilton: "from Detroit, Michigan, weighing 205 pounds ... he is the Intercontienental Champion ... Chris Saaaaaaabin!"



Detroit's Own bringt seinen Arm wieder nach unten und macht sich auf dem Weg zum Kommentatorenpult, an den Fans vorbei schlägt er natürlich nochmal in die Hände der Zuschauer, viele von denen scheinen überglücklich darüber zu sein die Hand von Chris Sabin zu spüren. Der Champion begrüßt die beiden Kommentatoren am Pult, der Titel auf dem Tisch ausgestellt, die Kopfhörer aufgesetzt und schon kann auch der erste Teilnehmer erscheinen.



Die Halle explodiert förmlich, als man die Klänge von diesem Lied nun durch die Boxen zu hören bekommt. Die Fans springen von ihren sitzen und fangen lautstark an zu jubeln - denn sie wissen natürlich um wen es sich nun handelt. The Next Alex Shelley wird sich auf dem Weg zum Ring machen und es dauert auch nicht lange als der Mann aus Detroit auf der Stage erscheint. Der Jubel wird noch einmal eine Spur lauter, ehe Alex inne hält und auf das Emblem seiner Halskette blickt. Er grinst kurz und macht sich dann auf zum Seilgeviert und Greg Hamilton kann nun seinem Job nachkommen.


Greg Hamilton: "Introducing now, from Detroit, Michigan weighing two-hundred and fifteen pounds, The Next Alex SHELLEY!"

Als er bei den Fans vorbei läuft die an der Absperrung stehen, lässt es sich Alex natürlich nicht nehmen mit einigen von ihnen abzuklatschen. Denn er weiß, dass sich die Fans darüber nur mehr als freuen. Als er dann schließlich vor dem Ring steht, slidet er sofort in diesen hinein und steigt auf die Ringecke. Dort zeigt er natürlich das typische Zeichen der Motor City Machine Guns - springt dann von der Ecke nur um dann nochmal seinen Humor spielen zu lassen.



Die Fans feiern darüber natürlich noch einmal und der Jubel nimmt wieder zu. Ehe sich Alex dann aber in die Ecke lehnt, seine Theme verstummt und er darauf wartet das der Kampf beginnen kann.



Greg Hamilton: "And his Opponent ..... from Chicago, Illinois ..... weighing 218 pounds ..... The Voice of the Voicless, ..... CM PUNK!!!"

*DING DING DING*


Der Gong ist kaum ertönt, da stürzt sich Shelley auch schon auf Punk. Wild prügelt er auf den Straight Edger ein, der unter der Wucht von Shelleys Schlägen zu Boden muss. Shelley kniet über ihm und lässt weiter ein Trommelfeuer an Schlägen auf Punk niederprasseln. Alle Versuche, die ungestümen Attacken abzuwehren scheitern, Shelley wirkt wie von Sinnen. Die Fans gehen von der ersten Sekunde gut mit und scheinen Freude daran zu haben, dass Punk für seine Spielchen im Vorfeld nun endlich zur Rechenschaft gezogen wird. Shelley lässt von Punk ab, aber nur, um ihn an den Haaren förmlich auf die Beine zu zerren. Ein Whip in in die Ecke erfolgt und Punk prallt hart mit dem Rücken gegen die Polsterung. Ein Aufschrei entringt sich seiner Kehle, das schien ordentlich geschmerzt zu haben. Shelley verliert keine Zeit, stürmt sofort hinterher und erwischt Punks Kopf mit einem harten Jakuza Kick. Die Augen des Mannes aus Chicago verdrehen sich nach oben und er fällt längelang zu Boden. Shelley dreht ihn auf den Rücken und versucht sich gleich an einem Cover. In allerletzter Sekunde bekommt Punk seine Schulter hoch. Shelley setzt unbeirrt weiter nach. Nachdem er Punk auf die Beine gezogen hat und einige harte Schläge an dessen Schädel platzierte, folgt ein Backbreaker. Auch dieser äußerst wuchtig ausgeführt, Punks Rücken wird auf deutlich ungesunde Weise durchgedrückt. Shelley steigt zwischen den Seilen auf den Apron hinaus und umklammert dann mit beiden Händen das oberste Seil. Ein Springboard Legdrop soll wohl folgen und auch dieser findet sein Ziel. Erneut setzt Technical Messiah ein Cover an.

Christy Hemme: Das erste Cover des Abends.
Jonathan Coachman: Und Alex macht das wirklich gut.
Chris Sabin: Gut? Der macht das perfekt, dass hier ist sein Sieg und von keinem anderen!

*One... Two...*

Punk arbeitet sich mühsam auf die Knie. Shelley nimmt Anlauf in den Seilen und springt ab, just als Punk wieder auf seinen Füßen ist. Der jedoch lässt sich sofort wieder fallen und Shelley segelt ins Leere. Allzu schmerzhaft scheint dieser Freiflug aber nicht gewesen zu sein, denn Baby Bear steht bereits wieder und bewegt sich wieder auf Punk zu, der auch beim zweiten Versuch immer noch Schwierigkeiten hat, auf die Füße zu kommen. Shelley will ihn am Kopf fassen, doch Punk packt ihn an der Hose und lässt sich nach hinten fallen, was dazu führt, dass Shelley zwischen den Seilen hindurch aus dem Ring stürzt. Die Fans halten den Atem an, doch auch wenn Shelleys Gesicht kurz vor Schmerzen verzieht, schafft er es recht schnell wieder auf die Beine zu kommen. Er klettert auf den Apron hinauf. Punk ist inzwischen auch wieder auf den Beinen, etwas wackelig aber immerhin - er steht. Shelley will gerade in den Ring hineinklettern, da erreicht ihn Punk und verpesst ihm einen Kick an den Kopf. Shelley stürzt rückwärts vom Mattenrand und schlägt mit der Schulter auf dem Hallenboden auf. Punk lässt sich auf den Rücken nieder und rollt unter den Seilen nach außerhalb. Inzwischen ist Shelley wieder auf den Knien, muss aber sofort wieder zu Boden, nachdem ihn Punk mit einem Kick am Rücken trifft, dessen Aufprall in der ganzen Halle zu hören ist. Ein Raunen geht durch die Fans, verschmischt mit lauten Buhrufen. Das ist nicht, was sie sehen wollen. Punk zeiht Shelley auf die Beine, hebt ihn anschließend hoch und lässt ihn mit dem Hals voran aufs Absperrgitter fallen. Shelley ringt nach Luft. Ein teuflisches Grinsen huscht über Punks Gesicht. Punk zerrt Shelley unterdessen wieder in Richtung Ring und befördert ihn dann in diesen hinein. Shelley rollt sich weiter in Richtung Ringmitte, offenbar will er sich jede Sekunde Zeit verschaffen, die er kriegen kann, um zumindest ein bisschen zu Atem zu kommen. Punk klettert auf den Apron und lauert da, bis Shelley schließlich auf die Beine kommt. Der Straight Edger katapultiert sich aufs oberste Seil und erwischt Shelley dann mit einer Springboard Clothesline. Nun ist es Punk, der ein Cover ansetzt.

Christy Hemme: Eine Springboard Clothesline, reicht die zum gewinnen?
Jonathan Coachman: Punk liegt schon mal auf Alex.
Chris Sabin: Er meint doch nicht wirklich dass dieser Loser gewinnt oder? Heute verliert er und bei Honor & Pride ist sein Ende!

*One... Two...*

Aber auch Shelley kickt bei 2 aus. Punk fackelt nicht lange und zieht Shelley wieder hoch. Er hakt beide Arme des Mannes aus Detroit unter und hebt ihn dann hoch um ihn gleich wieder auf sein Knie fallen zu lassen. Der Welcome to Chicago hat schon so manches Match beendet, doch hier reicht es erneut nur für den Two-Count. Punk ist etwas ungehalten, versucht aber sofort wieder nachzusetzen. Nachdem er seinen Gegner wieder auf die Beine gezogen hat, drängt er ihn mit einer Serie von Kicks in eine der Ringecken. Ein Whip in folgt und sofort stürmt Punk hinterher. Knee Strike an den Kopf von Shelley, sofort ein Headlockansatz und dann der Running Bulldog. Wieder ein Cover. Der Referee hat gut zu tun.

Christy Hemme: So langsam aber sicher nimmt dieses Match sein Ende.
Jonathan Coachman: Das könnte auch gleich der Fall sein.
Chris Sabin: Mit welchen Amateuren sitze ich hier eigentlich? Alex wird das noch richten!

*One... Two...*

Erneut ein Kickout von Shelley, doch diesmal war es sehr, sehr knapp. Punk kniet neben Shelley und blickt genervt zum Ringrichter, doch Der Referee lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass es wirklich nur bis zwei ging. Geradezu lässig zieht Punk Shelley jetzt auf die Beine. Die Zukunft wirkt, als könnte sie bald Vergangenheit sein, denn seine Knie sind sehr sehr wacklig. Er unternimmt ein paar halbherzige Schlagversuche in Richtung von Punks Magen, doch denen fällt es deutlich an Durchschlag, was wieder ein hämisches Grinsen auf Punks Lippen erscheinen lässt. Wohl um ihn zu verhöhnen, verpasst Punk Shelley eine schallende Ohrfeige, die vom Publikum abermals mit lauten Buhrufen belohnt wird. Die Fans stehen wie ein Mann hinter Alex Shelley, doch das dürfte auch nicht weiter verwunderlich sein. Wieder will er Shelley mit einem Whip in in eine der Ecken befördern, doch dieser dreht mit einem Reversal den Spieß um. Punk landet in der Ecke, Shelley läuft hinter her und& landet im Nichts, da Punk sich mit einer schnellen Drehung zur Seite aus dem Gefahrenbereich geschoben hat. Shelley taumelt aus der Ecke, Punk lauert und lädt ihn sich dann auf die Schultern. Dem kann Alex Shelley wohl nichts abgewinnen. Beherzt strampelt er mit den Beinen um Punk aus dem Gleichgewicht zu bringen. Einen Moment lang sieht es so aus, als blieben seine Versuche vergebens und Punk würde das Gleichgewicht halten können. Doch nachdem er seine Bemühungen verzweifelt noch einmal verstärkt hatte, muss Punk ihn wieder absetzen. Mehr als diese eine Sekunde scheint die Zukunft nicht zu brauchen, denn sofort springt er wieder ab und trifft Punk mit einem Enzuigiri an den Schläfen. Punk am Boden, Shelley auf den Knien neben ihm. Mühevoll zieht er sich auf Punk. Der Referee beginnt zu zählen.

Christy Hemme: Das wars!
Jonathan Coachman: Shelley hat gewonnen!
Chris Sabin: Ach jetzt aufeinmal? Los Ref zähl!

*One... Two...*

Jubel brandet durch die Halle, doch Der Referee unterbricht den Count und deutet auf Punk linkes Bein, das auf dem untersten Seil liegt. Ein Laut der Enttäuschung aus mehreren tausend Kehlen kommend ist in der Halle zu hören. Auch Shelley ist anzumerken, dass er das Match lieber jetzt zu Ende gebracht hätte. Langsam kommt er wieder auf die Füße und zieht dann gleich Punk hoch. Ansatz zu einem Belly to Back Suplex, doch anstatt Punk nach hinten abzulegen, geht er mit ihm auf der Schulter in eine der Ecken und setzt ihn dort aufs oberste Seil. Er klemmt ein Bein von Punk zwischen oberster und mittlerer Sprosse fest und zieht ihn dann nach hinten, sodass Punk hilflos in der Ecke baumelt. Shelley macht ein paar Schritte von ihm weg, aber nur um Anlauf zu nehmen. Hasitation Dropkick, genau in Punks Gesicht. Sein Bein löst sich dabei von der Ecke und er stürzt kopfvoran zu Boden. Shelley geht an die Seile, wartet, bis Punk sich wieder auf die Beine gehievt hat. Und erwischt den Straight Edger dann mit einem Springboard Tornado DDT. Lauter Jubel in der Halle. Doch plötzlich endet alles abrupt! Hinter Alex Shelley erscheint plötzlich Mike Bennett, der verpasst ihm einen Back Elbow und der Referee beendet dieses Match!

*DING DING DING*


Chris Sabin springt wie von einer Tarantel gestochen auf, reißt sich die Kopfhörer ab und hilft seinem besten Freund, es folgt ein Superkick gegen Mike Bennett. Der Intercontinental Champion blickt zu Shelley und er hilft ihm natürlich nach oben, die beiden gemeinsam stehen sie über CM Punk und Mike Bennett, doch Sabin hat noch nicht so viel heute gesehen und ergreift CM Punk. Die MCMGs haben alles im Griff und Punk soll leiden! Sabin und Shelley machen mehrere Andeutungen dass sie Punk fotografieren und als er aufsteht, ertönen lautstarke Jubelschreie ... The Miz! Er erscheint hinter den MCMGs und die ergreifen aber die Flucht und dass obwohl sie eigentlich in Überzahl sind, aber schlecht für Mike Bennett. Der wird nachdem er wieder aufgestanden ist mit dem Skull Crushing Finale zu Boden gebracht und gemeinsam blicken die gerade im Ring stehenden Superstars die Motor City Machine Guns hinterher und mit diesen Bildern geht alles zu Ende!



Jonathan Coachman: "Alex Shelley hat gewonnen und Mike Bennett ist der Mann der dafür verantwortlich ist."
Christy Hemme: "Ein Glück dass es noch Chris Sabin gab der seinem Partner geholfen hatte."
Jonathan Coachman: "Revanche von letzter Woche aber für einen guten Freund tut man es eben."
Christy Hemme: "Doch schau dir mal auf den Blick von Miz und Punk, sie wollen die Motor City Machine Guns."
Jonathan Coachman: "Ein Match auf dass viele sich freuen würden, schauen wir uns aber nächste Woche mal an was alles passieren kann."
Christy Hemme: "Ganz recht! Wir wünschen euch allen eine gute Nacht und bis zur nächsten Woche!"



Votes:

Pete Dunne vs. Tony Nese
0:2

The Miz vs. Tyler Breeze
2:0

Priscilla Kelly vs. Bayley
2:0

10 Jun, 2019 13:52 TWE Live ist offline Email an TWE Live senden Beiträge von TWE Live suchen Nehmen Sie TWE Live in Ihre Freundesliste auf
Shane McMahon Shane McMahon ist männlich
c.e.o. of t.w.e



Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 1380

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Um ein Feedback für die Show ist gebeten - um persönliche Egos zu befriedigen, Leistungen anzuerkennen oder gar [es soll vorkommen] Hilfestellungen zu leisten. Dieses Fazit kann einerseits in bekannter, nachfolgend beigefügter, Form geschehen oder - ganz neumodisch - in penibler Kleinstanalyse der einzelne Segmente, Matches und Gimmickdarstellungen. Egal wie eure Einschätzung der Schreibleistung von euch selbst und anderen ausfällt - jeden aktiv Beteiligten freut es, wenn er eine Form von Echo auf das Dargebotene erhält.


Zitat:
Superstar der Show:
Starlet der Show:

Match des Abends:
Segment des Abends:

Beste Storyline:

Überraschung/Highlight der Show:

Fazit:

Bewertung: X/10 Punkten



code:
[B]Superstar der Show:[/B] 
[B]Starlet der Show:[/B] 

[B]Match des Abends:[/B] 
[B]Segment des Abends:[/B] 

[B]Beste Storyline:[/B] 

[B]Überraschung/Highlight der Show:[/B] 

[B]Fazit:[/B]

[B]Bewertung:[/B] X/10 Punkten

__________________

10 Jun, 2019 21:09 Shane McMahon ist online Email an Shane McMahon senden Beiträge von Shane McMahon suchen Nehmen Sie Shane McMahon in Ihre Freundesliste auf
Liv Morgan Liv Morgan ist weiblich
#LivSquad




Dabei seit: 01 Aug, 2018
Beiträge: 325
Atittude: Babyface
Billed from: Elmwood Park, New Jersey

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       IP Information Zum Anfang der Seite springen

Superstar der Show: Seth Rollins, Tony Nese und Will Ospreay.
Starlet der Show: Becky Lynch, Priscilla Kelly und Xia Brookside.

Match des Abends: <3
Segment des Abends: Wie immer alle. Hervorheben will ich aber zum Beispiel das Lynch und Banks Segment, wo die Weichen für den PPV gestellt wurden. Banks weiterhin völlig verrückt und bin gespannt wie es da nun ausgeht. PK und Bayley war auch sehr gut geschrieben, viel alte Story und ein Blick in die Zukunft. Die Promo von Nese hat mir auch gefallen - aber wie erwähnt haben mir alle gut gefallen.

Beste Storyline: Interessant was sich da zwischen Beth und Maria aufbaut. Lynch vs Banks geht auf das große Finale zu.

Überraschung/Highlight der Show: Love is in the Air zwischen Lynch und Rollins. Xia's Art und Weise wie sie sich verhält war auch ein kleines Highlight.

Fazit: Ich war zufrieden, weil wir unsere Qualität halten. Viele tolle Segis die Unterhaltsam waren, viel Story die weitergeführt wurde, einfach tollig. Wenn wir so weiter machen wird der PPV noch eine Spur besser als Chace the Ace. Ich kann nur sagen: Macht weiter so, schreibt weiterhin so tolle Segis und sorgt somit für super Shows.

Bewertung: 8,5/10 Punkten

__________________

Thats my fam, Ill hold em down forever - Us against the world, we can battle whoever
Check my rolex they say I'm the girl of the hour - Knock, knock, you about to get LivShocked

15 Jun, 2019 02:53 Liv Morgan ist offline Email an Liv Morgan senden Beiträge von Liv Morgan suchen Nehmen Sie Liv Morgan in Ihre Freundesliste auf
 
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Gehe zu:

Powered by Burning Board Lite 1.0.2 © 2001-2004 WoltLab GmbH
The Wrestling Empire © Datenschutz-Disclaimer


Hier gehts zur Topliste Macht eure Liga beruehmt! Hier gehts zur Blackster´s Top 100 FW Ligen wrestling-family-germany.de Top List Hier gehts zur Topliste
Fantasy Wrestling TopListe Hier gehts zur Topliste Hier gehts zur Topliste Blackbeards-Toplist
.awards (mai)
.prediction game
.upcoming event: Monday Night Inception #109 (17.06.2019)